Issuu on Google+

Mann meisteschaftsrschaft

Salzburg 1 • 2012

Tennis

2012

Profis als Partner im ULSZ Rif: „European Tennis Base“ und Wilson EXKLUSIV:

LH-Stv. David Brenner: „Tennis in Salzburg bringts!“ Seite 11

Seite 8+9 n

Seite 7

Das innovative Jugendkonzept für Vereine

Seite 19


SPORTWETTEN - CASINO - GAMES - POKER

JETZT

RO U E 0 10 NUS -BO T R O P S RN! E H C I S

T M M O K N E WET T E! D O M R E D NIE AUS

e.com m o h t a t e b . ten: w w w t e w is n n e T Jetzt


MesseHighlights 2012

Mai/Juni

März

Messen und Kongresse lieben Salzburg.

23.03.–25.03.2012 Auto Messe Salzburg 6. Internationale Messe für Auto, Motorrad und Tuning

26.05.–03.06.2012 Salzburger Dult Traditionelles Salzburger Volksfest

05.10–07.10.2012 Classic Expo

Oktober

8. Internationale Oldtimer-Messe

Fachmessen

Publikumsmessen

12.10.–13.10.2012 ImageDays Rund um Foto, Video, Unterhaltungselektronik und digitale Bildbearbeitung in Kooperation mit den Salzburger Nachrichten

Kongresse

12.10.–14.10.2012 Salzburger Spielemesse mit Modellbau-, Kreativ- & Babywelt und Tier & Wir Firmenevents

Kultur-Events

November

Volksfeste

Auktionen

Pop-Konzerte

Business-Events

In Salzburg stattfindende Messen und Kongresse erfreuen sich größter Beliebtheit und stetig steigender Frequenz. Die neue Multifunktionshalle im Messezentrum Salzburg bietet im Zusammenschluss mit der Salzburgarena und den weiteren Messehallen ideale Kombinationsmöglichkeiten für Events jeder Art. Mit mehr als 600.000 Besuchern und rund 30 Fach- und Publikumsmessen jährlich ist das Messezentrum Salzburg ein besonderer Anziehungspunkt. Erstklassige Technik, intelligente Logistik, maximale Benutzerfreundlichkeit und einzigartiger Mozartstadt-Bonus inklusive. Weitere Informationen unter +43(0)662/24 04-0 oder www.messezentrum-salzburg.at

22.11.–25.11.2012 BIM Berufsinformationsmesse


Worte des Präsidenten

Inhaltsverzeichnis

Liebe Tennisfreunde! Lassen Sie mich vor Beginn der Freiluftsaison ein kurzes Resümee der vergangenen Wintersaison ziehen. Viele Hobbyspielerinnen und -spieler hatten wieder viel Freude beim Team-Wintercup und auch der 2. Wilson Salzkammergut Hallencup, welcher als ITN-Turnier ausgetragen wurde, war ein voller Erfolg. Die Bedeutung des persönlichen ITN-Werts wird in diesem Jahr enorm steigen, da nun auch in Salzburg in der Mannschaftsmeisterschaft danach aufgestellt wird. Ich bin überzeugt, dass damit eine sehr positive Aufwertung des Tennis-Breitensports verbunden sein wird. Unsere Leistungsjugendlichen haben bei den Winterturnieren respektabel abgeschnitten. Vor allem bei den Jüngsten sind wir in Österreich vorne dabei und mit Arabella Koller (int.) und Benedikt Emesz (nat.) in den ÖTV-Kadern sowie mit Dalila Klokic, Lukas Neumayer und Felix Prem in den Development-Kadern vertreten. Wir hoffen, dass auf Sicht die Lücke geschlossen wird, welche sich bei den älteren Jugendlichen derzeit aufgetan hat.

European Tennis Base Die im Herbst 2011 im ULSZ Rif gestartete European Tennis Base entwickelt sich ausgesprochen positiv. Drei junge Salzburger arbeiten zusammen mit Spielern aus anderen Bundesländern und aus Deutschland intensiv an ihrer Profi-Karriere und ich wünsche ihnen allen sehr viel Erfolg. Die vor kurzem vereinbarte Kooperation mit Wilson, welche das ULSZ Rif als Europa-Stützpunkt und Testzentrum nutzen wird, wertet den Standort Rif im Tennis weiter stark auf und ist ein Beweis für das hohe internationale Ansehen der Headcoaches Gerald Mild und Ulf Fischer.

Mannschaftsmeisterschaft Erfreulich ist, dass der ÖTV nun unser langjähriges Anliegen, die Auslosung der Bundesligen frühzeitig durchzuführen, endlich umgesetzt hat. Das erleichtert uns die Planung und bereits Mitte Februar konnten bis auf die Jugend alle Heim- und Auswärtsspiele im Internet eingesehen werden. Die Beteiligung an den Meisterschaftsbewerben sehen wir mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Die Anzahl der Mannschaften ist gesamt um rund 5 Prozent gestiegen, besonders bei den Herren AK und Herren 35 gibt es schöne Zuwächse. Leider stagnieren die Zahlen bei den Damenbewerben. Bei den älteren Jugendlichen haben sich die Hoffnungen auf eine Steigerung der Teilnehmerzahlen nicht erfüllt.

Stammtische, GÖST Bei den fünf Tennis-Stammtischen in den Bezirken nahmen von Ende Jänner bis Ende Februar 65 Funktionäre aus 39 Vereinen die Gelegenheit zum intensiven Meinungs- und Informationsaustausch wahr. Teilweise waren auch die Firmen Limited Sports und Sportbau HL persönlich vertreten und präsentierten ihre interessanten Angebote. Herzlichen Dank an alle, welche diese Chance zur persönlichen Begegnung nutzten, für ihr Engagement und ihre Anregungen. Der Aktionstag „Ganz Österreich spielt Tennis“ (GÖST) wird heuer bereits am Samstag, 28. April, stattfinden. Nutzen Sie diese Gelegenheit, in Ihren Vereinen zum Saisonauftakt ein Zeichen zu setzen und auch neue Interessenten zu gewinnen.

Neue Mitgliedsvereine Großarl und Trimmelkam Wir freuen uns über die neuen Mitgliedsvereine USV Großarl S. Tennis und TC Trimmelkam. Beide haben nach einigen Jahren Pause wieder in den STV zurückgefunden und wir heißen sie herzlich willkommen! Wenn nun noch durch einige schöne Tage die heurigen Schneemassen geschmolzen sein werden, steht einer erfolgreichen Freiluftsaison nichts mehr im Wege und ich wünsche Ihnen allen viel Spaß und Erfolg bei unserem Lieblingssport Tennis!

Profis als Partner im ULSZ Rif: „European Tennis Base“ und Wilson ............................................................................... 7 MM Sommer 2012: Ab sofort zählt die ITN auch in der Meisterschaft! ................................................................. 8 Die wichtigsten Änderungen der Durchführungsbestimmungen 2012 ................................................................. 8 „Sparkasse Jugend Liga“ 2012 – Zuwächse bei Jugend U9 und U12 .............................................................................. 9 LH-Stv. David Brenner: „Tennis in Salzburg bringts!“ ............... 11 Der 1. STC Stiegl mit starkem Bundesliga Herren Team ......... 12 Gasteinertal empfängt im Juni die Stars der WTA .................. 13 Alte und neue Siegergesichter beim Sparkasse Jugend Cup .. 14 Franziska Daum und Jakob Haid holen die Titel für Salzburg .. 15 ÖM Jugend: Erfreuliche Leistungen von Salzburgs Tennisjugend ...........................................................17 R O G: Das Konzept für nachhaltige Jugendarbeit im Verein .....19 Einsteigerliga 2012: Im Sommer idealer Einstieg in das Mannschaftstennis ....................................................................19 Hobbycup 2012: Einige kleine Reformen beleben ................... 21 Matchkaiser: Jedes Spiel zählt! ............................................... 21 Erfolge von Jakob Aichhorn und Benedikt Emesz .................. 23 Team-Wintercup 2011/12 auf Rekordniveau .......................... 23 LM Kids in Bischofshofen – Titel für Pongau & Pinzgau .......... 25 LM „Über 35“: Alle Titel bleiben im Flachgau! ......................... 25 ÜL-Kurs Kids Tennis 2012: Alle 15 Teilnehmer haben bestanden .............................................................................. 27 Fortbildungsseminar am Samstag, 21. April in Linz ................ 27 Obertrumer Tennisclub – eine Kleinstanlage mit Riesenspielbetrieb! .................................................................. 29 2. Wilson Salzkammergut Hallencup ein voller Erfolg .............. 30 Veranstaltungen und Turniere 16. März bis 31. Juli 2012 ........ 31

Inserentenverzeichnis bet-at-home.com Entertainment GmbH (www.bet-at-home.com) ............................................................ 2 Salzburger Sparkasse Bank AG (www.salzburg.sparkasse.at) ... 3 Messezentrum Salzburg GmbH (www.messezentrum-salzburg.at) .............................................. 4 Wilson Austria – Atomic Austria GesmbH (www.wilson.com) ..... 6 Limited Sports GmbH (www.limited-sports.com) ..................... 10 Bio Austria - Salzburg (www.bio-austria.at) .............................. 10 Großglockner Hochalpenstraßen AG (www.grossglockner.at) .. 16 Sporthaus Wielandner (www.wielandner.at) ............................. 18 Hannes Zischka Sportreisen (www.zischka.at) ......................... 18 Romantikhotel Gmachl (www.gmachl.com).............................. 20 ALPINE Bau GmbH (www.alpine.at)......................................... 20 Intersport Eybl (www.eybl.at).................................................... 22 Brandstätter & Co. KG (www.tennis04.at)................................ 24 Vita Club - VC - Fitness GmbH (www.vitaclub.at) .................... 24 DIE WOHNWERKSTATT (www.dieWohnwerkstatt.at)............... 26 Intersport Bründl (www.bruendl.at)........................................... 26 Sportbau HL GmbH (www.sportbau-hl.com) ........................... 28 STRASSER Steine GmbH (www.strasser-steine.at)...................28 Bodengraf GmbH & Co. KG (www.bodengraf.com und www.ixso.at)................................... 30 Offset 5020 Druckerei und Verlag GesmbH (www.offset5020.at) ................................................................. 32

Mit freundlichen Grüßen Johann Haidner, Präsident

Impressum: Offenlegung nach § 25. Mediengesetz: Medieninhaber und Herausgeber: Salzburger Tennisverband • A-5400 Hallein, Hartmannweg 4 • Telefon (0 62 45) 88 3 00 Fax (06245) 88 3 00-20 • E-Mail: stv@salzburgtennis.at • Homepage: www.salzburgtennis.at Meisterschaft: http://stv.austria.liga.nu • Blattlinie: Informationen zum Tennissport in Salzburg Redaktionsleitung und f.d.I.v.: Mag. Erich Mild • Mitarbeiter dieser Ausgabe: Günther Adlgasser, Herbert Haberl, Diana Koller, Dr. Johannes Landlinger, Mario Lug, Mag. Stefan Schiess, Mag. Manfred Schmöller, Thomas Zeindl.

Die Profis der ETB fühlen sich im ULSZ Rif sehr wohl. V.l.: Calvin Knie, Daniel Geib, Robin Kern, Max Pongratz, Markus Weiglhofer. (Foto: ETB)

www.salzburgtennis.at

1· 2012 SalzburgTennis

5


©2011 WILSON SPORTING GOODS CO. *TIA census (USA 2010), Yano census (Japan 2010), SMS census (Europe 2010)

PRO STAFF SIX.ONE Control & Spin

MADE FOR ROGER. AND NOW FOR YOU. Lerne die Legende der Grand Slam Championships kennen. Der Pro Staff Six.One® bietet mehr Kontrolle und Spin als jemals zuvor. Er ist die Wahl von Roger Federer und nun gibt es auch einen, der gerade für Dein Spiel wie gemacht ist. Die Pro Staff Six.One® Familie ist für alle fortgeschrittenen Spieler perfekt geeignet. Dieser Schläger wird Dein Spiel verändern. More Legend. More Perfection. More Win. Mehr unter wilson.com DU WILLST MEHR KONTROLLE & SPIN? Scanne den QR Code mit Deinem Handy ein. Du hast keinen Reader? Kein Problem. Mehr Infos unter wilson.com/qr oder wilson.com

NUMBER 1 IN TENNIS*


Partner für professionelles Tennis im ULSZ Rif:

Von Erich Mild

„European Tennis Base“ und Im Oktober 2011 hat die „European Tennis Base“ (ETB) in Kooperation mit dem STV als internationales Trainingszentrum für Tennisprofis im ULSZ Rif ihren Betrieb aufgenommen. Bereits nach knapp einem halben Jahr ist nun eine für das Tennis in Salzburg sehr wertvolle Kooperation geschlossen worden. Ab 1. April 2012 wird die ETB mit Standort ULSZ Rif als offizieller Europa-Stützpunkt für alle Wilson-Vertragsspieler fungieren. Wilson ist weltweit führender Hersteller von Ballsportausrüstung und beschäftigt weltweit mehr als 1600 Mitarbeiter. Die Europazentrale von Wilson in München war längere Zeit auf der Suche nach einem derart geeigneten Ort. Christian Singer, Business Director Wilson Racket & Team Sports EMEA, besuchte das ULSZ Rif im Dezember 2011 und zusammen mit den verantwortlichen Tour-Managern im Februar 2012. Er war von der Infrastruktur, den ausgezeichneten Bedingungen und der hohen Qualifikation des Trainerteams sehr angetan. Die ausgezeichnete Infrastruktur des ULSZ Rif und die vielfältigen wissenschaftlichen Möglichkeiten des Instituts für Sport- und Bewegungswissenschaften der Universität Salzburg überzeugten ebenfalls. Damit ist laut Singer der Standort Rif für die Wilson Vertragsspieler ein optimaler Platz für Training und Produkt-Tests. Auch Österreich-Chef Reinhard Wawra freut sich über diese Kooperation. Seit vielen Jahren ist Wilson einer der Hauptsponsoren des Salzburger Tennisverbandes und hat eine starke Stellung am Salzburger Tennismarkt.

Drei neue Spieler in der „European Tennis Base“ Zu den Spielern der 1. Stunde, Robin Kern (D) und Daniel Geib (Salzburg), sind in den letzten Monaten noch drei Spieler dazu gestoßen. Max Pongratz, Jg 1991, hat das Leistungszentrum des Salzburger Tennisverbandes bei Trainer Michael Andreasson bis zur Matura im Juni 2010 besucht. Danach trainierte er in Bergheim bei Thomas Iser und ist seit 1. Februar Mitglied der ETB. Der Wechsel erfolgte aufgrund des guten

Gesamtpakets mit Training, Sparring und internationaler Turnierbetreuung. Der Werfener Markus Weiglhofer, Jg 1987, hat einige Jahre in der Steiermark und in Oberösterreich trainiert, bevor er im November 2011 zur ETB stieß. Er wurde im September 2011 Salzburger Landesmeister und 2011 mit dem TC Gleisdorf österreichischer Mannschaftsmeister. Calvin Knie, Jg. 1993, stammt aus Wien und trainierte in den letzten Jahren in Florida. Er versucht seit 1. März 2012 als Mitglied der ETB im Profitennis Fuß zu fassen. Bei den Österreichischen Hallenmeisterschaften im Februar in Bad Waltersdorf war Salzburgs Tennis unter der Betreuung von Gerald Mild mit den Spielern Daniel Geib, Max Pongratz und Markus Weiglhofer vertreten. Allen dreien gelang der Einzug in das Achtelfinale, Weiglhofer schaffte sogar das Viertelfinale, in dem er dem späteren Sieger Christian Trubrig (W) unterlag.

Clement Morel, Wilson Junior Tour Manager EMEA zur neuen Kooperation: “Wilson is proud to announce that it will be the new partner of the ETB for the next 3 years. The ETB is a state of the art facility in a unique environment with a great tennis program. Through this cooperation, Wilson and ETB will support the best junior tennis players coming from different countries in Europe and will help them in their professional and personal development. It is an honor for Wilson to be associated to such a great project and it will further strengthen its position as the number one brand on the Junior Tour.”

Höchste internationale Trainerauszeichnung für Mild und Fischer Das internationale Ansehen der Headcoaches Gerald Mild und Ulf Fischer wurde durch die Verleihung der höchsten internationalen Trainerauszeichnung im Tennis gewürdigt. Der Titel eines „Gold PTCA Certified Master Professional“ ist weltweit Headcoach Gerald Mild auf 200 Coaches beschränkt und wird nur unter strengen Voraussetzungen verliehen. Unter anderem ist die Betreuung eines Top 10Spielers oder einer Top 10 Spielerin und offizielles Coaching bei mindestens 20 Grand Slam-Turnieren dafür erforderlich. Die Urkunden werden am 26. Mai im Rahmen der French Open in Roland Garros/ Paris vom Vizepräsidenten der PTCA, Mats Wilander, überreicht. Headcoach Ulf Fischer

Die drei Salzburger Spieler in der ETB: V.l.: Max Pongratz, Markus Weiglhofer, Daniel Geib.

www.salzburgtennis.at

(Foto: ETB)

1· 2012 SalzburgTennis

7


Mannschaftsmeisterschaft Sommer 2012:

Von Erich Mild

Ab sofort zählt die ITN auch in der Meisterschaft! Das Meldeergebnis in den einzelnen Bewerben ist jedenfalls sehr unterschiedlich und wurde ziemlich sicher nicht von dieser Umstellung beeinflusst. Bei den Herren AK wuchs die Zahl der Mannschaften von 108 auf 116, was einer Steigerung um 7,4% entspricht. Der Bewerb Herren 35 wuchs um 15,2%, von 33 auf 38 Teams. Bei den Damen AK gab es jedoch einen Rückgang von 52 auf 47 Mannschaften (–9,6%), was nicht durch eine Steigerung bei den Damen 35 ausgeglichen wurde (nur ein Team mehr). Gesamt werden damit die Verluste von 2011 wettgemacht, wir stehen wie 2010 wieder bei 309 Mannschaften AK und „Über 35“.

Die wichtigste Neuerung der Mannschaftsmeisterschaft Sommer 2012 ist die Reihung der Spielerlisten nach dem persönlichen ITN-Wert. Der per 31. Dezember eingefrorene Wert, gerundet auf ein Zehntel, muss die Basis für die Reihung in der Spielerliste sein. Zusätzlich wurden pro Mannschaft eigene Spielerlisten eingeführt. Diese bringen einerseits mehr Übersichtlichkeit, andererseits auch wichtige Gestaltungsmöglichkeiten, welche die Beibehaltung eines Mannschaftsgefüges auch bei Reihung nach ITN ermöglichen. Diese beiden Neuerungen wurden im Oktober 2011 beim Hearing der Mannschaftsführer intensiv diskutiert und 90% der Anwesenden haben sich für eine strenge Regelung ausgesprochen. Das heißt, es gibt keinen Spielraum, außerhalb der ITN-Werte zu reihen. Natürlich gab es in der Meldephase einen erhöhten Beratungsbedarf und Thomas Zeindl im Büro des STV verbrachte noch mehr als sonst Zeit mit dem Telefonhörer in der Hand. Die bei krassen Fehleinstufungen möglichen Ansuchen auf Umreihung wurden in jedem

Christof Illmer, die langjährige Nr. 1 bei St. Johann/Pg. (Foto: TCSJ)

Fall genau geprüft und zügig behandelt. Im Endeffekt hielten sich die zu lösenden Probleme im Rahmen und wir sind sicher, dass die Vorteile bei weitem überwiegen.

Die wichtigsten Änderungen der Durchführungsbestimmungen 2012 NEU: Reihung der Spielerlisten nach dem ITN-Wert

Die Reihung in den Spielerlisten muss aufgrund des ITN-Wertes erfolgen Als Basis wird der am 31.12. eingefrorene, auf ein Zehntel gerundete ITN-Wert herangezogen Personen mit gleichen ITN-Werten können beliebig gereiht werden (allerdings in allen Bewerben in der gleichen Reihenfolge) Der persönliche ITN-Wert ändert sich durch jeden Sieg und jede Niederlage in der Meisterschaft, aber auch durch alle anderen bei ITN-Turnieren erzielten Ergebnisse Die Veränderung der persönlichen ITN kann im Spielerportrait im Detail nachverfolgt werden. NEU: Spielerlisten pro Mannschaft

Für jede Mannschaft gibt es eine eigene Spielerliste, nur wer in dieser enthalten ist, ist für diese Mannschaft spielberechtigt Jede/r SpielerIn darf in mehreren Spielerlisten (auch in mehreren Bewerben) gemeldet sein Die StammspielerInnen (je nach Anzahl der Einzel) dürfen in unteren Mannschaften des gleichen Bewerbs nicht gemeldet sein (sie waren schon bisher nicht spielberechtigt) Ein Überspringen von hinten nach vorne ist nicht mehr möglich. NEU: Automatische Korrekturen von falschen Aufstellungen durch den STV

Nach jeder Runde prüft der STV alle durchgeführten Begegnungen auf falsche Aufstellungen und Verletzung der Festspielregel und korrigiert diese (wer 3x oder öfter in einer oberen Mannschaft angetreten ist, darf in der laufenden Saison nicht mehr in der unteren Mannschaft antreten) Die Ergebnisse werden vom STV korrigiert und die betroffenen Vereine verständigt Für die o.a. Fälle (§ 3.5 und 6.5 der DB) ist kein Protest eines Vereins mehr notwendig, der Verwaltungsaufwand und die Bezahlung der Protestgebühr entfällt. NEU: Die Entfernungsbeschränkung für die Halle (25 km) entfällt (§ 6.4) NEU: Bei Nichtantreten einer Jugendmannschaft ist die halbe Strafgebühr

wie bei den Erwachsenen zu entrichten (§ 8.6) Die vollständigen Durchführungsbestimmungen und die ausführlichen Erläuterungen finden Sie auf der Startseite der Homepage des STV unter „MM Infos 2012“.

8

SalzburgTennis 1· 2012

Erfreulich ist, dass mit dem USV Großarl, S. Tennis und dem TC Trimmelkam zwei frühere Mitgliedsvereine nach einer mehrjährigen Pause wieder am Meisterschaftsbetrieb teilnehmen. Der Verein mit den meisten teilnehmenden Mannschaften ist wie im Vorjahr der 1. STC Stiegl (17 Teams, zusätzlich noch 5 Bundesliga-Teams), gefolgt vom TC Zell am See mit 16 Teams, davon 9 in den Jugendbewerben. Wie im Vorjahr werden die Landesmeistertitel der Allgemeinen Klasse im Play-OffSystem vergeben. Die Finalspiele Damen und Herren finden heuer am Samstag, 30. Juni, statt, ebenso wie die Finalspiele Herren 35 und 45, welche ebenfalls Play-Off spielen. Alle Details zu Vereinen, Mannschaften und Spielergebnissen sind wie gewohnt im Online-Portal Simacek Tennis Liga abrufbar (http://stv-austria.liga.nu).

Herren In der Landesliga A hat sich Aufsteiger TC Neumarkt mit bayerischen Spielern enorm verstärkt und wird den erfolgsgewohnten St. Johannern den Gruppensieg in der Gruppe A streitig machen. In der Gruppe B sind die Neukirchner nach dem Aufstieg der Bergheimer in die 2. Bundesliga sicher vorne dabei. Koppl und Oberalm sind in dieser Gruppe zusätzliche Aufsteiger.

Damen Die STC-Damen stellen wieder ein auf dem Papier sehr starkes Team, mit Adrienne Bofinger und Ann-Sophie Schwaiger auf Nr. 1 und 2. Sehr spannend wird in Gruppe A die Begegnung mit den Henndorferinnen, welche sich deutlich verstärkt haben (Nadine Schlotterer Nr. 1, Denise Greilinger (früher Vock) Nr. 2). Ausgeglichener die Gruppe B, in der die Teams aus Saalfelden, St. Johann, Niedernsill und Schwarzach kaum Neuzugänge aufweisen.

Bewerbe „Über 35“ Bei den Herren 35 hat sich der TC Elsbethen weiter verstärkt. Christoph Breuer ist neue Nr. 1, mit Uwe Zisser an Nr. 2 und MF


Ann-Sophie Schwaiger, Nr. 2 bei den Damen des 1. STC Stiegl. (Foto: STV)

Claus Derdak wird ein neuer Anlauf zum Aufstieg in die Bundesliga genommen. Einige andere Teams sind zwar stark, dürften die Elsbethener jedoch auf dem Weg zum Landesmeistertitel kaum gefährden. Die Teams im Bewerb Herren 45 können aufatmen. Endlich haben die Bischofshofener den Aufstieg in die Bundesliga geschafft und damit bleibt den anderen Mannschaften das übliche Debakel erspart. In der Favoritenrolle ist nun das zweite Team des TC Neumarkt, welches viele in der Bundesliga erprobte Routiniers aufbieten kann. Nichts Neues gibt es aus den Bewerben der älteren Herren und aus den DamenBewerben zu berichten, leider gibt es hier schmale Teilnehmerfelder, vor allem aus den südlichen Bezirken sind nur wenige Mannschaften vertreten.

114 Teams kämpfen um die Titel:

Herbert Stelzinger, UTC Eugendorf, spielt AK und Nr. 1 Herren 35. (Foto: Müllner)

Von Erich Mild

„Sparkasse Jugend Liga“ 2012 – Zuwächse bei Jugend U9 und U12 Sehr erfreulich ist heuer die Steigerung der Mannschaftszahlen bei den Jüngsten. In der Jugend U9 sind heuer 14 Teams im Einsatz, im Vorjahr waren es 9. Ansonsten blieben die Zahlen im Vergleich zum Vorjahr ziemlich gleich, was gesamt eine Steigerung von 108 auf 114 Mannschaften ergibt, das ist eine Steigerung um 3,6%. Die Hoffnungen auf mehr Beteiligung bei den Mädchen U15 und bei den Mädchen und den Burschen U18 haben sich leider nicht erfüllt, die Reduktion von 4 auf 2 Einzel im Jahr 2011 hat sich bisher nicht positiv ausgewirkt. Zu hoffen bleibt, dass diese Jugendlichen schon in den meisten Fällen in die Mannschaften der Allgemeinen Klassen eingebaut wurden. Bewerb Jugend U09 Jugend U12 Burschen U15 Burschen U18 Mädchen U15 Mädchen U18 Summe

2012 2011 2010 2009 14

9

10

8

36

35

34

32

38

34

40

43

7

11

9

11

14

15

12

18

5

4

4

0

114

108

109

112

Die besten Burschen U15 Teams des Jahres 2011, v.l. 1. STC Stiegl (1.), UTC Bergheim (2.).

Der Meldeschluss wurde für die Jugendbewerbe bis Ende Februar verlängert, um eine Reihe von Fehleinstufungen der Leistungsklassen zu korrigieren und damit den Vereinen noch die Möglichkeit zur Anpassung ihrer Mannschaften zu ermöglichen. Deshalb stand zu Redaktionsschluss auch erst die Gruppeneinteilung fest. Während in der Jugend U9 in zwei LandesligaGruppen gespielt wird, gibt es in der Jugend U12 eine Landesliga mit 6 Top-

www.salzburgtennis.at

(Foto: Zellner)

Teams und fünf 1. Klassen. Spannend wird es wieder bei den Burschen U15, wo 38 Mannschaften in zwei LandesligaGruppen und fünf 1. Klassen um die Titel kämpfen. In den Bewerben Mädchen U15 sowie Burschen U18 und Mädchen U18 müssen durch die geringen Teilnehmerzahlen auch schwächere Teams weite Anreisen in Kauf nehmen, was dem Spaß am Wettkampf hoffentlich keinen Abbruch tut.

1· 2012 SalzburgTennis

9


10 SalzburgTennis 1路 2012


LH-Stellv. David Brenner:

„Tennis in Salzburg bringts!“ Der in der Salzburger Landesregierung für Sport zuständige LH-Stellv. David Brenner erweckt bei gemeinsamen Terminen und Veranstaltungen immer den Eindruck, dass ihm Sport und auch Tennis sehr viel Spaß macht. Der Geschäftsführer des Salzburger Tennisverbandes, Erich Mild, fragte nach. Kurz gesagt: Der Besprechungstisch wurde als Kleinfeld „mißbraucht“ und die für das Foto mitgebrachte Tennisausrüstung diente für das wahrscheinlich erste und durchaus vergnügliche „Match“ in einem Regierungsbüro! Doch die Antworten sind durchaus ernstgemeint. Lieber David! Du bist seit 2007 in der Salzburger Landesregierung neben den Finanzen und der Kultur auch für den Sport zuständig. Welchen persönlichen Zugang hast du zum Sport allgemein und gibt es auch einen speziellen Bezug zum Tennissport? Sportliche Betätigung hat für mich in meinem Leben bis heute immer einen zentralen Stellenwert eingenommen. Als Kind war es vor allem die Suche nach den Sportarten, die mir besonders liegen und die Lust an der Bewegung ganz allgemein. Der Tennissport hat dabei immer eine Rolle gespielt. So war ich als Jugendlicher in meiner damaligen Heimatgemeinde, gemeinsam mit einigen anderen sogar Gründungsmitglied und Initiator des Tennisklubs und der dazugehörigen Anlage. Kaum eine Woche hat es in dieser Zeit gegeben, in der ich nicht auf dem Tennisplatz gestanden bin. Mit dem Beginn des Studiums und der dazugehörigen Übersiedlung ist das leider stark abgerissen und über viele Jahre habe ich keinen Schläger mehr in die Hand genommen. In den letzten Jahren ist meine Lust auf Tennisspielen allerdings wieder zurückgekommen, nachdem ich als Sport-Landesrat immer öfter erlebt habe, wie viel Engagement im Salzburger Tennisverband steckt und ich bei vielen Turnieren als Zuschauer wieder Feuer gefangen habe. Erste Trainingseinheiten habe ich ja bereits absolviert, unter anderem ja auch mit dir, lieber Erich. Aber von einem „Comeback“ als Hobbyspieler bin ich noch ein Stück entfernt... (lacht) Der Salzburger Tennisverband hat die Teilnehmerzahlen an Meisterschaftsbewerben und Turnieren um 50% steigern können (von ca. 3.000 auf 4.500 Teilnehmer). Gesamt sind in ganz Salzburg in knapp 100 Vereinen ca. 12.000 Mitglieder organisiert. Welchen Stellenwert hat für dich der Tennisverband im Reigen der Salzburger Sportfamilie? Der Salzburger Tennisverband ist zweifellos ein enorm wichtiges Mitglied der Salzburger Sportfamilie und zählt mit seinen zahlreichen Aktionen für den Jugend-, Breiten- wie auch den Leistungssport sicherlich auch zu den aktivsten. Dafür möchte ich mich an dieser Stelle auch ganz herzlich bedanken! Der Druck auf die öffentlichen Kassen ist in den letzten Jahren enorm gewachsen. Wir wissen, dass besonders im Gesundheitsbereich die Kosten stark steigen. Was bedeutet das für die Entwicklung der Fördermittel im Sport bzw. in welcher Weise wird der Stellenwert der sportlichen Betätigung in der Vorsorge und Prophylaxe berücksichtigt? Du hast die Problematik sehr gut skizziert, ja. Angesichts dieser demographischen Entwicklungen spielen Programme und Aktionen, die

STV

SALZBURG TENNIS

staltungen wie die genannten Turniere in Salzburg zu positionieren, damit man solche Sportasse auch im eigenen Land erleben kann.

LH-Stellv. David Brenner und Erich Mild im Gespräch. (Foto: Wilflingseder)

die Bevölkerung vermehrt für einen sportlichaktiven Lebensstil begeistern, natürlich eine zentrale Rolle. Ein besonderes Anliegen ist mir aber auch in diesem Zusammenhang vor allem der Jugendsport, denn der Grundstein für ein sportlich-aktives – und damit auch gesundheitsbewusstes – Leben wird maßgeblich bereits in der Kindheit und Jugend gelegt. Hier gilt es, die bestehenden Angebote weiter auszubauen. Und: Wir wollen dafür sorgen, dass in der schulischen Nachmittagsbetreuung pro Woche zumindest zwei zusätzliche Sport- und Bewegungsstunden angeboten werden. Derzeit werden unter Einbindung der Dachverbände Modelle entwickelt, wie wir dieses große Ziel optimal realisieren können. Konkret kann ich mir vorstellen, dass Trainer oder junge Sportlehrer in den Nachmittags-Gruppen diese Bewegungsstunden anbieten. Die rechtlichen Rahmenbedingungen dafür wurden jüngst vom Bund geschaffen. Jetzt gilt es, eine schlanke Organisationsform zu schaffen, die Ressourcen bereitzustellen und vielleicht bereits nächstes Jahr mit Pilotprojekten zu starten. Derzeit ist Salzburgs Tennis mit Sandra Klemenschits im Damen-Doppel in den Top 100 der Weltranglisten vertreten. Im Sommer finden mit dem WTA-Turnier Gastein Ladies und im Winter mit dem Challenger-Turnier ATP Salzburg indoors zwei hochkarätige Tennisveranstaltungen in Salzburg statt. Welche Rolle hat für dich der Spitzensport für die Gesellschaft? Es ist kein Geheimnis, dass Breiten- und Spitzensport kommunizierende Gefäße sind, dass es keinen Leistungssport gibt ohne die entsprechende Breite. Und klar ist auch, dass Sportidole wie ein Marcel Hirscher, ein Lupo Paischer, eine Marlies Schild, oder im Tennis früher Thomas Muster und heute eben Jürgen Melzer oder Sandra Klemenschits, dass solche Sportasse natürlich auch ein Motiv und Ansporn sind für viele junge Menschen in eine Sportart hinein zu schnuppern und sich selbst sportlich zu betätigen. Insofern brauchen wir auf jeden Fall auch diese Aushängeschilder, damit im Jugend- und im Breitensport etwas weitergeht. Und selbstverständlich macht es daher auch Sinn, hochkarätige Sportveran-

www.salzburgtennis.at

Seit Herbst 2011 hat das internationale Profitenniszentrum „European Tennis Base“ in Kooperation mit dem STV eine Heimat im ULSZ Rif gefunden. Derzeit arbeiten sechs junge Profis sehr intensiv an ihrer Tenniskarriere, davon drei Salzburger. Die Bedingungen in Rif sind perfekt – ausgenommen die Unterbringung. Hier fehlen Nächtigungsmöglichkeiten, nicht nur für die Tennissportler, auch für das Schulsportmodell, Gastprofessoren an der Sportuni oder Fußballmannschaften. Bist du bereit, an einer Lösung bezüglich Unterbringung mitzuarbeiten? Die „European Tennis Base“ ist nicht nur ein spannendes Modell, sondern hat sich schon jetzt als zukunftsträchtige Erfolgsgeschichte herausgestellt. Insofern sind wir alle sicher gerne bereit zu helfen, wo es uns möglich ist. Fairerweise muss ich aber sagen, dass unsere Möglichkeiten in dieser Frage relativ begrenzt sind, da kurzfristig keine größere räumliche Erweiterung in Rif möglich ist. Nicht zuletzt weil wir unvorhergesehen mehrere Millionen Euro in die Sanierung des Schwimmbeckens im ULSZ Rif investieren mussten, das ein Kernstück dieses Leistungssportszentrums ist. Der Salzburger Tennisverband hat seit einigen Jahren Initiativen gesetzt, um die Zukunftsfähigkeit des Tennissports zu fördern (z.B. Zusammenarbeit mit Bio Austria-Salzburg). Welche Bedeutung misst du dieser Orientierung in Richtung regionale und nachhaltige Entwicklung bei? Ich halte das für vorbildhaft und würde mir durchaus wünschen, dass viele diesem Beispiel folgen. Hier steckt sicherlich noch etliches Potential drinnen. Herzlichen Dank für das Gespräch!

Viel Spaß beim Tennis im Regierungsbüro Brenner! (Foto: Wilflingseder)

1· 2012 SalzburgTennis 11


Weltklasse-Tennis im Salzburger Volksgarten

Der 1. STC Stiegl mit starkem Bundesliga Herren Team

Von Erich Mild

Wie im Vorjahr vertritt der Salzburger Traditionsclub 1. STC Stiegl den Salzburger Tennissport in den obersten Spielklassen Damen und Herren. Während jedoch die Damen erst im September zum Einsatz kommen werden, stehen die Herren schon in den Startlöchern. In der Mannschaft des STC stehen Florian Mayer, Lukas Rosol, Jaroslav Pospisil, Nico Reissig, Robin Kern, Daniel Geib, Gerald Kamitz, Bertram Steinberger, Florian Farnleitner, Marco Kirschner, Andreas Maroldt und Zsolt

Gerald Kamitz aus Radstadt.

Der Salzburger Florian Farnleitner.

(Foto: GEPA-Pictures)

Somogyi. Während der Einsatz des deutschen Weltklassespielers Florian Mayer wohl eher fraglich ist, zählt Team-Manager Stefan Schiess vor allem auf die Qualitäten der beiden langjährigen Stützen Lukas Rosol und Jaroslav Pospisil. Sehr erfreulich ist, dass die Salzburger Note im Team mehrfach zur Geltung kommt. Dem rekonvaleszenten Nicolas Reissig wünschen wir, dass er an seine starken Leistungen im Team bald wieder anknüpfen kann. Neu im Team ist Robin Kern, der ebenso in der European Tennis Base im ULSZ Rif trainiert, wie Daniel Geib aus Bergheim. Gerald Kamitz und Florian Farnleitner stehen dann parat, wenn Vorderleute nicht zum Einsatz kommen können. Der 1. Salzburger Tennisclub startet am Sonntag 3. Juni um 11.00 Uhr mit einem

(Foto: GEPA-Pictures)

Heimspiel gegen Colony Competition Club (mit dem Ex-STCler Marc Rath an Nr. 2) in die Saison 2012. In der Vorrunde hat der STC ein weiteres Heimspiel am Samstag 9. Juni um 11.00 Uhr gegen TC Sparkasse Kirchdorf (mit vier Legionären an den TopPositionen).

Heimspiel-Aktionsangebot

Sonntag, 3. Juni und Samstag, 9. Juni (jeweils ab 11.00, bei jedem Wetter) STV LizenzspielerInnen 5,– Euro Normalpreis 10,– Euro Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre frei! Jaroslav Pospisil aus Tschechien.

(Foto: GEPA-Pictures)

12 SalzburgTennis 1· 2012

Neuzugang Robin Kern von der European Tennis Base in Rif. (Foto: Lagger)


Gasteinertal empfängt im Juni die Stars der WTA

Von Mario Lug

Bereits zum sechsten Mal machen die weiblichen Tennisstars in Bad Gastein Station. Diesmal wird beim NÜRNBERGER Gastein Ladies aber schon früher als gewohnt aufgeschlagen – im Juni! Der Salzburger Tennisverband wird in Kooperation mit der Firma matchmaker wieder interessante Aktionen für die Salzburger Tennisfamilie zum Besuch des Turniers anbieten. Turnier auf Sand bestreiten. Der neue Termin im Juni ist daher ein absoluter Glücksfall für uns. Dadurch werden ganz sicher wieder zahlreiche Stars und bekannte Spielerinnen ins Gasteinertal kommen“, erklärt Turnierdirektorin Sandra Reichel. Das WTA-Turnier wird dadurch wieder zu einem Duell zwischen internationalen Stars und der heimischen Elite bzw. den heimischen Nachwuchshoffnungen. Im Vorjahr konnte mit Patricia MayrAchleitner sogar eine Österreicherin das Endspiel erreichen. Die Tirolerin unterlag im Finale der Spanierin Martinez-Sanchez.

Hotel „Europäischer Hof“:

Die strahlende Siegerin 2011: Maria Jose Martinez Sanchez (Spanien). (Foto: GEPA-Pictures)

Einzigartiger Standort im DamenCircuit

Die große Änderung beim mit 220.000 US Dollar dotierten NÜRNBERGER Gastein Ladies 2012 ist der Termin. Das Turnier steigt fünf Wochen früher als bisher und zwar von 9. bis 17. Juni. Die Ursache sind die Olympischen Sommerspiele in London. „Durch das Olympische Tennisturnier in Wimbledon, das Ende Juli stattfinden wird, wäre eine Austragung zum gewohnten Termin eine schwere Aufgabe hinsichtlich der Besetzung geworden. Die meisten Spielerinnen möchten sich natürlich auf Olympia und den Rasen optimal vorbereiten und ungern in der Woche davor ein

Austragungsort ist in bewährter Manier das First-Class-Hotel „Europäischer Hof“ in Bad Gastein mit dem 1500 Zuschauer fassenden Center Court als Herzstück. „Es gibt weltweit kein vergleichbares Ambiente auf der Tennistour. Ein hochkarätiges Turnier mitten in dieser wunderschönen Natur und mit solch kurzen Wegen ist auch für die Tennisprofis einzigartig. Auch deshalb kommen die Stars so gerne nach Bad Gastein“, sagt die ehemalige WeltklasseSpielerin und jetzige Turnierbotschafterin Judith Wiesner-Floimair. Aber auch die Zuschauer entdecken von Jahr zu Jahr verstärkt den Reiz des Turniers.

Weltklasse-Damentennis in traumhaftem Ambiente!

„Sportlich zur Nachhaltigkeit 2011“:

Auszeichnung für NÜRNBERGER Gastein Ladies!

Preisverleihung „Sportlich zur Nachhaltigkeit 2011“ an v.l.: Helmut Geil (Nürnberger Versicherung), Sandra Reichel (matchmaker), Bgm. Gerhard Steinbauer (Bad Gastein). (Foto: LPB/Neumayr)

Beim Wettbewerb für umweltbewusste Sportveranstaltungen belegte das NÜRNBERGER Gastein Ladies österreichweit unter 50 Bewerbungen den ausgezeichneten 2. Platz. Das NÜRNBERGER Gastein Ladies 2011 konnte in mehreren Kategorien überzeugen. Besonders hervorzuheben sind folgende getroffene Maßnahmen: Weltweit erstes WTA-Turnier mit Bio Catering (Biologische Lebensmittel in allen Bereichen, inkl. VIP Catering). Mobilität: Örtliche Zusammenlegung von Unterkunft und Spielstätte. Soziale Verantwortung durch Einbindung der gesamten Region (Einladung aller Gasteiner, lokales Mitarbeiter-Team während des Turniers etc.). Abfallvermeidung durch wiederverwendbare Werbemittel und Mehrweggeschirr und die Vermeidung von Wegwerfprodukten bei der Dekoration. Umwelt: Schutz der umliegenden Naturgebiete, Aktion „Natur freikaufen“ in Kooperation mit „dm“.

(Foto: GEPA-Pictures)

www.salzburgtennis.at

1· 2012 SalzburgTennis 13


Alte und neue Siegergesichter beim Sparkasse Jugend Cup

Von Diana Koller

Die Sieger bei den einzelnen Turnier-Stationen Turnier 1, Bergheim: 11.–14. November 2012 Boys U12: Maximilian Asamer (OÖTV) Boys U14: Christopher Hutterer (OÖTV) Boys U16: Jakob Aichhorn (TC GM Sports Anif) Girls U12: Marlena Maier (KIT Berchtesgadener Land) Girls U14: Arabella Koller (WTC Großgmain) Girls U16: Katharina Sommer (OÖTV)

Turnier 2, Zell am See: 8.–11. Dezember 2012 Boys U12: Boys U14: Boys U16: Girls U12:

Die erfolgreichen Teilnehmer am Masters in Bergheim.

Knapp 200 Mädchen und Burschen waren in diesem Winter beim 25. Sparkasse Jugend Cup mit dabei. Mit jedem Turnier sammelten die Jugendlichen wertvolle Punkte für die Rangliste und auch für die Teilnahme am abschließenden Masters.

(Foto: Koller)

Finalspiele Masters Mädchen U12: Christina Jarda (D) – Marlena Maier (KIT Berchtes. Land ) 5:7 7:6 6:0 Mädchen U14: Arabella Koller (WTC Großgmain) – Valentina Ivankovic (TC Oberndorf) 6:0 6:2 Mädchen U16: Gabriela Salentining (KTV) – Nina Hotter (TTV) 6:0 7:6 Burschen U12: Maximilian Asamer (OÖTV) – Lucas Hinterwirth (OÖTV) 6:3 6:4 Burschen U14: Michael Fritz (OÖTV) – Samuel Lirk (TC St. Johann) 6:2 6:0 Burschen U16: Martin Pritsch (KTV) – Fabian Scheid (OÖTV) w.o

(Foto: Koblinger)

14 SalzburgTennis 1· 2012

Turnier 3, Zell am See: 3.–5. Februar 2012 Boys U12: Florian Kiss (1. Salzburger TC Stiegl) Boys U14: Marco Moises (TC Sparkasse Radstadt) Boys U16: Martin Pritsch (KTV) Girls U14: Arabella Koller (WTC Großgmain) Girls U16: Gabriela Salentinig (KTV)

Turnier 4, Flachau: 10.–13. Februar 2012 Boys U12: Benedikt Emesz (1. Salzburger TC Stiegl) Boys U14: Marco Moises (TC Sparkasse Radstadt) Boys U16: David Haslgruber (ESV ASKÖ Saalfelden Girls U14: Turner Barbara (Union Woerle Henndorf) Girls U16: Gabriela Salentinig (KTV)

STC-Freunde: v.l. Benedikt Emesz und Florian Kiss

Aus Salzburger Sicht besonders erfolgreich waren bei den Burschen Marco Moises vom TC Sparkasse Radstadt und Florian Kiss (STC), die jeweils zwei Siege erringen konnten. Arabella Koller vom WTC Großgmain ging in Bergheim und Zell am See an den Start und fuhr ebenfalls zwei Siege ein. Vom 9. bis 11. März wurde das Masters in Bergheim zum krönenden Abschluss der langen Turnierserie. Die besten Jugendlichen gingen an den Start und die Karten wurden neu gemischt. Die Zuschauer bekamen spannende Matches und tolles Tennis zu sehen, während die strahlenden Sieger ermittelt wurden. Den einzigen Titel

Maximilian Asamer (OÖTV) Simon Keuschnig (KTV) Roland Edtberger (OÖTV) Ava Neuburger-Higby (TC Zell am See) Girls U14: Theresa Gassner (UTC Niedernsill) Girls U16: Hannah Hofreiter (TTV)

Turnier 5, Bergheim: 17.–19. Februar 2012

Marco Moises (li.) ließ seinem Finalgegner Leo Wieser in Flachau keine Siegeschance. (Foto: Koblinger)

für Salzburg holte Arabella Koller. Florian Kiss konnte leider krankheitshalber am Masters nicht antreten.

Boys U12: Florian Kiss (1. Salzburger TC Stiegl) Boys U14: Michael Fritz (OÖTV) Boys U16: Christopher Hutterer (OÖTV) Girls U12: Christina Jarda (Union TC Salzburg-Bergheim) Girls U16: Valentina Bär (TTV)


Sparkasse Kids Cup Masters in Saalfelden

Franziska Daum und Jakob Haid holen die Titel für Salzburg

Von Diana Koller

Nach den Turnieren in Bergheim, Saalfelden und Flachau freuten sich die Boys & Girls der Altersklassen U8-U10 auf das Masters des Sparkasse Kids Cups, welches vom 3. – 6. Februar im Gut Brandlhof in Saalfelden ausgetragen wurde.

Wie immer gut besetzt war der U10 Burschen-Bewerb. Wie schon in Flachau konnte auch hier der Wiener Jacob Lehner gegen Lukas Neumayer (TC Sparkasse Radstadt) überzeugen und siegte mit 4:0 4:1. Felix Prem (1. Salzburger TC Stiegl), Tobias Radacher (TC Zell am See) und Ralf Maier (WTC Großgmain) belegten die Plätze dahinter.

Kids U10-Kader etabliert sich national Bei den Kids U10 tauchen derzeit immer wieder drei Namen auf: Dalila Klokic (ESV ASKÖ Saalfelden), Lukas Neumayer (TC Sparkasse Radstadt) und Felix Prem (1. Salzburger TC Stiegl). Michi Ebert, seines Zeichen ÖTV Kids Tennis Referent und ÖTV Kids Tennis Development Coach, lädt in regelmäßigen Abständen die besten U10-Kinder Österreichs zu Development-Turnieren ein. Sinn dieser Einladungsturniere ist, den besten

Jugendlichen des Landes mehrere Matches auf ähnlichem Leistungsniveau zu ermöglichen. Wie bei allen Turnieren dieser Altersklasse wird auf verkleinertem Spielfeld und mit weichen Bällen gespielt. Beim 10er Development-Turnier im Tennispoint Anif Anfang Februar waren aus Salzburg Lukas Neumayer (TC Sparkasse Radstadt) und Dalila Klokic (ESV ASKÖ Saalfelden) mit dabei. Dalila, die sich bei den letzten Turnieren stets unter den besten Drei etablieren konnte, erreichte diesmal wieder den hervorragenden 2. Platz. Nur im Finale musste sie die Überlegenheit der Niederösterreicherin Anna Gröss anerkennen. Auch Lukas schlug sich ausgezeichnet: Nur ganz knapp schaffte er es über die Gruppenspiele nicht unter die besten Acht. Dafür ging er im B-Bewerb als würdiger Sieger hervor. Wer mehr über das Kids-Tennis erfahren möchte, findet viele Infos auf www.kidstennis.at.

Kids Cup Flachau, v.l.: Hanna Schnell, Siegerin Franziska Daum, Anna Neumayer. (Foto: Koblinger)

Bei den Girls U8 zeigte Franziska Daum vom TC Family Flachau erneut ihr Können und siegte klar über die Tirolerin Lea Erenda und Lara Berner (ESV ASKÖ Saalfelden). Sie konnte bereits die Turniere in Bergheim und Flachau für sich entscheiden. Ebenso souverän spielte Jakob Haid vom TC Zell am See den Sieg heim. Er setzte sich klar gegen Jamey Streitwieser, Florian Ecksein und Philip Warter durch. Mit Franziska Daum und Jakob Haid sorgten die U8-Nachwuchstalente für die einzigen Salzburger Titel. Bei den Girls und Boys U9 hatten die Spieler aus den benachbarten Bundesländern die Nase vorne: Aleksandar Tomas (TTV) und Stefan Eisl (OÖTV) machten sich den Sieg untereinander aus, während die TC Thumersbach-Spieler Lukas Gruber und Clemens Luksch leider im Halbfinale das Nachsehen hatten. Bei den Girls siegte Sara Erenda (TTV) vor Eva Juricevic (1. Salzburger TC Stiegl). Masters-Sieger Girls 8: Franziska Daum (TC Family Flachau) Girls 9: Sara Erenda (TTV) Boys 8: Jakob Haid (TC Zell am See) Boys 9: Aleksandar Tomas (TTV) Boys 10: Jakob Lehner (WTV)

Kids Cup Bergheim, v.l.: Michelle Fuß, Siegerin Dalila Klokic, Christina Geib.

(Foto: Westreicher)

Kids Cup Bergheim, 3. von rechts Sieger Felix Prem, 2. von rechts Lukas Neumayer.

(Foto: Westreicher)

www.salzburgtennis.at

1· 2012 SalzburgTennis 15


Österreichische Jugendmeisterschaften U12/U14/U16 indoor

Erfreuliche Leistungen von Salzburgs Tennisjugend

Von Diana Koller

Österreichischer Meistertitel im Einzel & Doppel U12 durch Arabella Koller Die Altersklasse U12 wird bei den Mädchen von einer Salzburger Spielerin dominiert: Die Rede ist von Arabella Koller vom WTC Großgmain. Sie konnte sowohl das Ranglistenturnier in Bergheim als auch die Österreichischen Meisterschaften ganz

Jakob Aichhorn auf dem Weg nach oben.

Überlegene Meisterin U12: Arabella Koller.

(Foto: Koller)

klar für sich entscheiden – jeweils im Einzel und im Doppel! Für Furore sorgte sie, weil sie im gesamten Turnierverlauf der Hallenmeisterschaften nur 4 Games abgeben musste. Arabella, die in der Tennis-Academy in Piding von Michael Andreasson und Dr. Johannes Landlinger trainiert wird, ist seit

(Foto: Westreicher)

Anfang des Jahres im internationalen ÖTVKader und spielt regelmäßig Tennis-EuropeTurniere. Ebenfalls für gute Leistungen sorgte JanaSophie Hochstaffl vom UTC Niedernsill: Sie durfte nach dem Aus im Viertelfinale im Doppel den Pokal für den Vizemeister entgegen nehmen. Für die anderen Salzburger Spieler endete das Turnier bereits in der Qualifikation (Karolin Kirchtag, Florian Kiss) oder in der 1. Runde im Hauptbewerb (Samuel Lirk, Benedikt Emesz, Sara Jankovic, Lara Glaser).

Die U14 wird mit Jakob Aichhorn immer mehr zur Ein-Mann-Show Zu einem ernstzunehmenden Gegner entwickelte sich Jakob Aichhorn (TC GM Sports Anif) in dieser Saison. Bei den Österreichischen Meisterschaften im Tenniscenter La Ville in Wien schaffte er es sowohl im Einzel als auch im Doppel bis ins Halbfinale. Sein engagiertes Training während der letzten Monate unter der Leitung von Willi Mandl hat sich voll und ganz ausgezahlt. Dass sein Erfolg kein Zufallstreffer war, bewies er unlängst beim Ranglistenturnier in Oberpullendorf, wo er sich im Doppel den Titel holte und erneut über den 3. Platz im Einzel jubeln durfte. Jakob, derzeit in Österreich an Position 10, ist in den nationalen ÖTV-Kader aufgenommen worden und darf sich auf internationale Entsendungen freuen.

U16: Aufwärtstrend bei Jana Strubegger ersichtlich

V.l.: Jana Strubegger, Jana-Sophie Hochstaffl.

(Foto: Zoffl)

www.salzburgtennis.at

Bei den ÖTV Jugendhallenmeisterschaften verlor Jana Strubegger (TC St. Johann) bereits in der 1. Runde gegen die ungesetzte Kristina Mrazova (OÖTV), die später auch die Favoritin und Nr. 1 Lena Reichel aus dem Bewerb warf. Dass sie sich jedoch am aufsteigenden Ast befindet, bewies sie kürzlich beim Ranglistenturnier in Seefeld. Runde 1 und 2 absolvierte sie als aktuelle Nr. 11 der Rangliste im Eiltempo, doch im Viertelfinale traf sie auf die Nr. 1 des Turniers, die Steirerin Jasmin Buchta. Der erste Satz in dieser spannenden Partie ging an Buchta, doch dann wuchs Jana über sich hinaus und holte sowohl den zweiten als auch den dritten Satz mit 6:4. Erst im Halbfinale wurde sie von der Wienerin Caroline Ilowska gestoppt.

1· 2012 SalzburgTennis 17


Sport Wielandner Ihr Tennis Spezialist in Salzburg Gut durchsortiertes Tennisfachgeschäft, das sehr viel Wert auf Qualität und individuelle Beratung legt. Wir haben uns auf den Tennisbereich spezialisiert und sind sehr bemüht, immer am Ball zu bleiben. Da wir schon bei vielen ATP- und WTA-Turnieren in Österreich dabei waren, kennen wir alle Tricks der Profis.

• Bespannservice – ob Hobbyoder Turnierspieler! • Sehr großes Saitensortiment

• Große Auswahl an Tennisbekleidung und Accessoires (Mannschaftsausrüstungen)

• Racket Tuning

• Jede Menge Tenniszubehör ...

• Gut sortierte Testpakete von Wilson, Head und Babolat

Lassen Sie sich beraten!

Ihr Partner in Sachen Tennis

hka.at www.zisc

MEER ’12 S I N N E T en ten Plätz n schönersna, Poreč, e d n a is Tenn Umag, Novigrad, Lant brovnik Du ž, in Portoro r, Bol/Brač, ograd/Zada Rabac, Bi

aß rt und Sp ieler Spiel, Sp, Foortgeschrittene und Clubsp er für Anfäng Oktober bis von März

18 SalzburgTennis 1· 2012


Das Konzept für nachhaltige Jugendarbeit im Verein

Von Manfred Schmöller

Rätsel: Ein Verein hat vor 5 Jahren mit einem neuen Trainer ein neues Jugendprojekt gestartet, weil er nur mehr 3 Jugendliche im Alter von 16 Jahren hatte, die gerade in die Erwachsenen-Mannschaft

hineinschnupperten. Dahinter klaffte ein großes Loch. Das Konzept ging auf: gleich von Beginn an waren ca. 15 – 20 Kids mit großer Begeisterung dabei. Alle Kids waren im Alter zwischen 8 und 10 Jahren und

Das Konzept gibt Antworten auf die Fragen rund um das Jugendtraining Wie viele Jugendliche braucht mein Verein? Wie viele in welcher Spielstärke? Wie bekomme ich möglichst viele Jugendliche zunächst in die Einsteigerliga, dann in die Sparkasse Jugend Liga, dann in die Bewerbe der allgemeinen Klasse hinein? Wo finde ich Übungen für einen abwechslungsreichen Jugendtreff? Das sind die Fragen, deren Beantwortung zählt. R O G gibt die Antworten darauf! Eine laminierte Betreuer-Card-Sammlung ist in Arbeit und in Kürze zum Selbstkostenpreis erhältlich. Neu: R O G Jugendkonzept auf Facebook! Klicken Sie auf www.salzburgtennis.at unter STV-Breitensport auf > mehr und dann auf das R O G Logo.

kamen aus der Schulaktion heraus. Neben den Trainings gab es auch noch ein tolles Camp. Alle waren begeistert. Im vergangenen Jahr, im Jahr 5 waren sogar knapp über 20 Kids mit Begeisterung im Training dabei. Alle Kids waren zwischen 8 und 10 Jahre und kamen aus der Schulaktion heraus. Neben den Trainings gab es auch wieder das bereits traditionelle Camp. Alle waren begeistert. Im vergangenen Jahr wurde dem Verein bereits zum 2. Mal eine Strafe vom Landesverband aufgebrummt, weil er keine Jugendmannschaft stellen konnte. Die 3 Jugendlichen von damals waren jetzt 21 Jahre. 2 haben aufgehört, der dritte spielt in der Herrenmannschaft. Dahinter klafft ein großes Loch. Was läuft da schief? Lösung: Der Verein geht jedes Jahr in die Schule – gut. Der Verein hat jedes Jahr an die 20 Kids im Training – gut. Da außer dem Training nix angeboten wird (Jugendtreff, Bewerbe…), hören die meisten Kids nach 1 Jahr auf. Was ist zu tun? Training allein ist zuwenig und wird schnell fad: Trainieren – Üben – Matchen. Neben dem Training braucht es einen Jugendtreff und regelmäßige vereinsinterne Bewerb, wie z.B. den JUNIOR SOMMER CUP – und einen persönlichen Ansprechpartner.

ROG (gesprochen „Rotsch“) ist ein Leitfaden für nachhaltige Jugendarbeit im Verein. Es zeigt attraktive, aber auch machbare Wege für den Aufbau des Nachwuchses im Verein und in der Region. Motto: Sport & Spaß. Koordination: Manfred Schmöller & Josef Steinbichler.

Im Sommer idealer Einstieg in das Mannschaftstennis

Von Manfred Schmöller

Meldung Mannschaften:

10. Februar bis 31 Mai Spielerlisten:

10. Februar bis 15. Juni Hat euer Verein Kinder und Jugendliche, die (noch) nicht genug Matchpraxis und Eigenkönnen für die "Sparkasse Jugend Liga" haben? Dann ist die WilsonEinsteigerliga genau das Richtige für euch! Die Bewerbe (= Spielfeldgrößen) und die Bälle sind an das Können angepasst: Mindestens zwei Kinder sind pro Begegnung erforderlich, besser ist es, wenn drei oder vier mitmachen. Die Spielstärke ist das Hauptkriterium - das Alter dient nur zur Orientierung; d.h. auch Kinder die älter sind, können in einem Bewerb mitspielen, wenn sie spielstärkegemäß dazu passen.

(Foto: STV)

ROT (rot, Richtalter Jahrgang 2002 und jünger) Kleinfeld / Red Balls + Sportmotorik + Hockey.

ORANGE (orange, Richtalter Jahrgang 2000 und jünger) verkleinertes Normalfeld/ Orange Balls + Sportmotorik + Hockey

GRÜN (grün, Richtalter Jahrgang 1996

Motto: Aus der Schultennisaktion gleich hinein in einen spannenden Bewerb!

Motto: Für alle, die schon zu viel Kraft für den roten Court haben!

Motto: Für alle, die ITN-Matchreife haben (ITN 10)!

www.salzburgtennis.at

und jünger) Normalfeld/ Green Balls + Hockey)

1· 2012 SalzburgTennis 19


Tennis & Wellness

in Elixhausen Alle Mitglieder des USV Tennisclub Elixhausen erhalten von 1. Mai bis 30. September 2012 von Sonntag bis Donnerstag 20 % Ermäßigung auf alle Schönheits- & Massageanwendungen im GMACHL SPA „Horizont“! Am Tag Ihrer Wohlfühlbehandlung ist die Benützung des Wellnessbereiches inkludiert: • Hallenbad mit offenem Kamin • Beheiztes Schwimmbad im Freien mit großer Liegewiese • Ruhepavillon

• Saunalandschaft mit eigenem Damen SPA • Fitnessraum mit Cardio- & Kraftgeräten • Tee- & Kaffeebar • Bademantel & Badetücher

Alle Infos finden Sie auf www.gmachl.com Tennispark Elixhausen • Untergrubstraße 25 • 5161 Elixhausen • tennispark@gmachl.com • Tel. +43 / 662 / 48 08 27

20 SalzburgTennis 1· 2012


Einige kleine Reformen beleben…

Von Manfred Schmöller

Meldung Mannschaften:

10. Februar bis 31 März Spielerlisten:

10. Februar bis 15. April Heuer neu im Hobbycup: • Mannschaftslisten nach ITN • Stammmannschaft darf nicht in niedriger Mannschaft gemeldet werden (Anzahl der Einzel) • Termine Nord: Hobbyliga 1 alternativer Termin zu Salzburgliga/Hobbyliga 2 • Festspielen: Aushelfen in niedrigerer Mannschaft nach dem 3. Einsatz oben nicht mehr möglich.

HOBBY CUP ITN-Summen (wie Vorjahr): Herren Salzburgliga: 22 Herren Hobbyliga 1: 25 Herren Hobbyliga 2: 28 Damen Salzburgliga: 27 Damen Hobbyliga 1: 30 Damen Hobbyliga 2: 32 Die ITN-Werte auf der Spielerliste wurden am 31. Dezember eingefroren (gerundet auf ein Zehntel).

Spieler aus Mannschaftsmeisterschaft: Folgende Ersatzspieler aus der Mannschaftsmeisterschaft sind im Hobbycup spielberechtigt: • Herren/Damen Allgemeine Klasse: Ab 1. Klasse • 45plus: Ersatzspieler aller Spielklassen • 4. Klasse Herren: Auch Stammspieler

Matchkaiser: Jedes Spiel zählt!

Nur Matchkaiser haben die Chance auf ein „Match ihres Lebens“ mit Tennislegenden. 2011 spielten 16 Matchkaiser mit Henri Leconte und Pat Cash in der Salzburgarena im Rahmen der ATP Salzburg indoors. Aus Salzburg mit dabei waren: Nina Rosenkranz/Oberalm, Jacky Wallner/Eugendorf, Tom Popetschnig/Maxglan, Daniel Hillinger/ Post, Karolin Kirchtag/Eugendorf, Erich

Santner/St. Michael, Markus Seitlinger und Hans Unterberger/ Niedernsill. Matchkaiser Jahr 3. Auch heuer heißt es wieder: „Wer spielt die meisten Matches im Verein?“ Ob gewonnen oder verloren, JEDES SPIEL ZÄHLT!!! Einzelspiele, Ranglistenspiele, Clubmeisterschaft. Wertungszeitraum: 1. Mai bis 30. September 2012. Der „Matchkaiser“ ist mittlerweile zu

2012

Der Hobbycup erfreut sich seit Jahren großer Beliebtheit. Vor allem die Einführung der ITN-Summen (Addition der ITN-Werte der 4 SpielerInnen) hat sich als entscheidendes Tool in der Fortentwicklung dieser Spielstärkeliga erwiesen.

Von Manfred Schmöller

einer wichtigen Kennzahl für die Aktivitäten in einem Club geworden. ACHTUNG: Vereine, die mitspielen wollen, melden sich beim STV an, dann wird das Matchkaiser-Portal ab 15. April geöffnet.

I T N - Tu r n i e r e 2 0 1 2 01. – 10. März

STROBLER ITN TURNIER: 2. Wilson Salzkammergut Hallencup

13. – 17. Juni

FINALE ÖSTERR. dm CLUBMEISTER Einzel/ Doppel (Gastein Ladies)

06. – 14. Juli

MAXGLANER ITN TURNIER

Juli – September

WINWIN-TROPHY PINZGAU

01. – 05. August

SALZBURGER BETRIEBSMEISTER Einzel & Doppel OFFEN AUCH FÜR BAYR. BETRIEBE (Bergheim)

28. August – 02.Sept.

ITN-LANDESMEISTERSCHAFT

05 .– 07. Oktober

SALZBURGER dm CLUBMEISTER Einzel (Bergheim)

www.salzburgtennis.at

1· 2012 SalzburgTennis 21


Zusätzlich

Tennis

ProďŹ s

99

139,99

perStĂźck

149,

99

mit der STV-Lizenzkarte

79,

ab2

1

-15%

zum Aktionspreis

statt 9999**

2

statt 17999**

|1| Tennisschläger Juice 100. Statt 179,99** 149,99 [1247330766] |2| Herren Tennisschuh Trance Strike II. 99,99** 79,99 [3240610551] **Unverbindlich empfohlener Verkaufspreis des Lieferanten/Herstellers. Alle Angebote gßltig solange der Vorrat reicht.

Das Tennis-Team vom

eybl-Megastore

inBergheim stellt sich vor:

9\KP:H\LY  HR[\LSSLY 3HUKLZSPNH(:WPLSLY

7OPSPWW1LSPULR  HR[\LSSLY )\UKLZSPNHZWPLSLY  1HOYL;LUUPZWYVĂ„ ILZ[LZ (;79HURPUN   TLOYMHJOLY :HSaI\YNLY 3HUKLZTLPZ[LY/LYYLU ,PUaLS HSSNLTLPUL 2SHZZL

22 SalzburgTennis 1¡ 2012

.LYHSK:JOT\[aSLY  :HSaI\YNLY ;LUUPZ<YNLZ[LPU


Erfolge von Jakob Aichhorn und Benedikt Emesz Die Erfolgsmeldungen rund um Jakob Aichhorn vom TC GM-Sports Anif reißen nicht ab: Nach Platz 3 im Einzel und Doppel bei der ÖM im Jänner war Jakob beim Ranglistenturnier U14 in Oberpullendorf – Platz 1 im Doppel, Platz 3 im Einzel – erneut erfolgreich. Das zeigt, dass sich Jakob zum gefährlichen Gegner für seine Konkurrenz entwickelt hat.

An Position 4 gesetzt spielte Jakob im U14-Burschenbewerb bis zum Halbfinale ganz souverän. Im Halbfinale musste er gegen die Nr. 1, den Niederösterreicher Bernie Schranz eine knappe 4:6 6:3 4:6 Niederlage hinnehmen. Im Doppel gab es für Jakob noch Grund zur Freude: Er holte sich mit seinem Doppelpartner Jan Neuburger-Higby den Doppeltitel.

Jakob Aichhorn.

(Foto: TCB)

Von Diana Koller

Aufgrund seiner guten Leistungen und der ansteigenden Form wurde Jakob in den nationalen ÖTV-Kader aufgenommen und kann mit internationalen Entsendungen rechnen. Jakob, zurzeit Nr. 10 der U14Rangliste, peilt als Ziel für 2012 die Top 5 an. Außerdem liegt sein heuriger Schwerpunkt auf der Etablierung in der ETA Rangliste. Benedikt Emesz vom 1. Salzburger TC Stiegl war der einzige Salzburger Teilnehmer beim 11er Development Turnier im Tennispoint Anif Anfang März. Er durfte sich für seine tolle Benedikt Emesz Leistung die BronzeMedaille abholen. Als einziger Salzburger Teilnehmer holte er sich souverän den Gruppensieg. Anschließend trafen die besten acht Burschen im Raster aufeinander. Die erste Hürde bewältigte Benedikt mit Bravour: Er fertigte Theo Berger (WTV) mit einem klaren 6:1 6:2 ab. Doch im Halbfinale wartete mit Filip Misolic die größte Herausforderung auf ihn. Bereits bei den letzten Development-Turnieren war der kleine Steirer zum Stolperstein von Emesz geworden. Auch diesmal lautete das Ergebnis 6:1 6:1 für den späteren Sieger Misolic.

Team-Wintercup 2011/12 auf Rekordniveau Von Thomas Zeindl

Mit 173 Teams der allgemeinen Klassen und „Über 35“ hat der Team-Wintercup ein neues Rekordniveau erreicht. Die Steigerung der Meldezahlen ist dabei vor allem dem neu eingeführten Mixedbewerb zu verdanken. Als früher Test für die Meisterschaft im Sommer wurde bereits im Winter die verpflichtende Aufstellung nach ITN eingeführt, was sich als unproblematisch erwies. Die Umstellung von Bewerbs- auf Mannschaftslisten wurden ja bereits in der vorigen Wintersaison durchgeführt. Zusätzlich wurde dieses Jahr die No-Advantage Regel im Doppel eingeführt, damit die Begegnungen leichter im vorgesehenen Zeitrahmen beendet werden können. Im Vorfeld der Saison kam von Seppi Unterrainer (SV Saaldorf) die Anregung, einen zusätzlichen Mixed-Bewerb auszuschreiben, zu dem gesamt 13 Teams in zwei Spielklassen meldeten. Mit den Mixed-Doppeln wird der Spieltag begonnen und dann mit jeweils zwei Damenund Herreneinzeln entschieden. Im Bewerb der Landesliga A ist der TC Bad Reichenhall 1 bereits der Sieger, bei der 1. Klasse ist der UTC Oberalm der klare Favorit.

Der Team-Wintercup bietet auch Gelegenheit zum gemütlichen Beisammensein.

Bei den Herren Landesliga A ist der TC Piding nur noch durch eine Niederlage gegen den 1. Salzburger TC zu stoppen, was aus dem bisherigen Saisonverlauf aber nicht als wahrscheinlich erscheint. Die bereits feststehenden Sieger der einzelnen Bewerbe: Herren TC Bad Ischl (LLB Gr. A), UTC Oberalm (KL1), TC Grödig (KL2 A), TC Bürmoos (KL2 B), TC Salzburg-Süd 2 (KL3 A), TC Faistenau (KL3 B), TC ASKÖ Maxglan 2 (KL3 C).

www.salzburgtennis.at

(Foto: STV)

Herren Hobbyliga: 1. Halleiner TC (HL2). Damen: Union Woerle Henndorf (LLB), Damen Hobbyliga: UTC Mattsee (HL2). Mit den Play-Off-Finali in vier Bewerben endet der Team-Wintercup am 01. April. Die große Abschlussfeier findet am Samstag, 13. April beim Landgasthof Allerberger statt und wird wieder ein Buffet, die Siegerehrung und eine Verlosung schöner Sachpreise bieten.

1· 2012 SalzburgTennis 23


Buchen Sie Ihr Spiel

www.tennis04.com T: 0043 664 912 42 92

24 SalzburgTennis 1路 2012


LM Kids in Bischofshofen – Titel für Pongau & Pinzgau

Von Diana Koller

In der Tennishalle des ESV Bischofshofen kämpften Salzburgs Kids um die Landesmeistertitel der Altersklasse U8 bis U10. Eine erneute Talentprobe lieferte Franziska Daum vom TC Family Flachau ab, sie siegte sogar in zwei Altersklassen! Weder bei den Girls&Boys U8 noch bei den Girls U9 war sie zu schlagen: Nachdem ihr die Burschen nicht Einhalt gebieten konnten, blieb sie auch gegen die jahrgangsälteren Mädchen ohne Satzverlust siegreich. Platz 2 ging bei den Girls&Boys U8 an den jüngsten Teilnehmer, den Zeller Jakob Haid. Über Platz 2 bei den Mädchen U9 darf sich Eva Juricevic vom STC freuen. Bei den Girls U10 ließ Dalila Klokic (ESV ASKÖ Saalfelden) ihrer einzigen Konkurrentin Christina Geib (Union TC SalzburgBergheim) mit 4:0 4:0 keine Siegeschance. Den Titel Boys U9 holte sich Tobias Goller (UTC Goldegg) vor Julian Pilz (TC Zell am See), Marcel Mair und Thomas Stöckl (beide ESV ASKÖ Saalfelden). Wie bereits im September bei der Landes-

keine Zweifel aufkommen, wer die Nr. 1 in Salzburg ist und ging mit 4:1 4:0 siegreich vom Platz. Die frischgekürten Landesmeister sind beim nationalen Winter-Race Masters startberechtigt, wo die besten 16 Kinder Österreichs um den begehrten Master-Titel kämpfen.

Die Kids-Landesmeister indoor 2012 auf einen Blick

V.l.: Jakob Haid (2.) und Franziska Daum (1.) (Foto: Kössner)

meisterschaft outdoor hieß das Finale bei den Boys U10 Lukas Neumayer (TC Sparkasse Radstadt) gegen Felix Prem (1. Salzburger TC Stiegl). Lukas ließ erneut

Vom 24.– 26.2.2012 im Tennispoint Anif:

Boys & Girls U8: Franziska Daum (Flachau) Boys U9: Tobias Goller (Goldegg) Boys U10: Lukas Neumayer (Radstadt) Girls U9: Franziska Daum (Flachau) Girls U10: Dalila Klokic (Saalfelden)

Von Günther Adlgasser

LM „Über 35“: Alle Titel bleiben im Flachgau! Bei den im Tennispoint Anif ausgetragenen Landesmeisterschaften indoor „Über 35“ wurde von den 46 Teilnehmern ausgezeichneter Sport geboten. Es gab erwartete Sieger und auch einige Überraschungen. Einseitig jedoch die regionale Verteilung: In allen fünf Kategorien (vier Herren-, ein Damenbewerb) setzten sich SpielerInnen aus dem Flachgau durch. Bei den Damen konnte mangels Teilnehmerinnen nur die Kategorie Damen 55 ausgetragen werden. Im entscheidenden Match im Round-Robin System siegte im Duell der Clubkolleginnen vom UTC Eugendorf Berta Wuppinger gegen Waltraud Eder knapp mit 7:6, 4:6, 10:7. Bei den Herren 35 konnte die Nr. 1, Claus Derdak vom TC Elsbethen, seinen Sieg vom Vorjahr wiederholen. Er siegte

im Finale klar mit 6:1, 6:1 gegen Michael Arvai (TC Neumarkt). Sehr interessant gestaltete sich der Bewerb Herren 45. Im Semifinale besiegte Günther Hauser (Post SV) Wolfgang Kunstmann (TC Neumarkt) in zwei Sätzen, ebenso wie Hannes Lienbacher (TC Neumarkt) gegen Risto Mekic (Nr. 2/TC Zell am See) siegreich blieb. Im Finale musste Hauser gegen Lienbacher

Damen 55, v.l.: Günther Adlgasser (STV) mit Waltraud Eder (2.) und Berta Wuppinger (1.). (Foto: STV)

leider bei 2:1 im ersten Satz wegen einer Verletzung w.o. geben. Das Finale bei den Herren 55 bestritten der Strobler Gottfried Rothauer und der Überraschungsmann vom 1. STC Stiegl, Martin Burkert. Rothauer blieb mit 6:3, 6:2 erfolgreich. In der Kategorie Herren 65 konnte Helmut Obermair (HSV Wals) seinen Sieg vom Vorjahr wiederholen, er siegte nach spannenden Ballwechseln und sehr gutem Spiel gegen Herbert Petter (1. STC Stiegl) mit 6:3, 6:1. Die gut organisierte Veranstaltung hätte sich noch mehr Teilnehmer verdient – vielleicht im August in Neumarkt bei der Freiluft-Landesmeisterschaft?

Herren 45, v.l.: Günther Hauser (2.) und Hannes Lienbacher (1.) mit Tochter.

www.salzburgtennis.at

(Foto: STV)

1· 2012 SalzburgTennis 25


Beim Kochen schon genießen: Feine Küchen aus echtem Holz

WOHN WERK STATT Die WOHNWERKSTATT GmbH Massivholztischlerei Die WOHNWERKSTATT GmbH Massivholztischlerei Schallmooser Hauptstrasse 40, 5020 Salzburg, Tel.: 0662 872 830 Schallmooser Hauptstrasse 40, 5020 Salzburg, Tel.: 0662 872 830 mail: josef.scheinast@diewohnwerkstatt.at mail: josef scheinast@diewohnwerkstatt at web: www.wohnwerkstatt.at

26 SalzburgTennis 1· 2012


ÜL-Kurs Kids-Tennis 2012:

Von Erich Mild

Alle 15 Teilnehmer haben bestanden Absolventen Übungsleiterkurs Tennis 2012

Die erfolgreichen Absolventen 2012.

(Foto: STV)

Am Wochenende 24.-26. Februar sind die 15 Teilnehmer des heurigen Übungsleiterkurses Kids-Tennis im ULSZ Rif mit voller Begeisterung in die Ausbildung gestartet.

seine Forschungsarbeiten im Bereich Sportwissenschaft und Tennis. Beim 1. DTB Nachwuchsforscherpreis erreichte er mit der Arbeit „Differences of elite and high

Fabian Gold, USC Piesendorf Isaak Kaserer, USC Piesendorf Dorothea Reingruber, USC Goldegg Thomas Steinbrucker, TC Pfarrwerfen Lukas Schaupper, SV Schwarzach Mario Klammer, SV Schwarzach Georg Schrödl, Antheringer TC Michael Duswald, TC Lamprechtshausen Klaus Hackenbuchner, TC Lamprechtshausen Martin Bruckmoser, TC Lamprechtshausen Thomas Stadlmann, UTC Mattsee Davor Zinic, 1. STC Stiegl Josef Schatz, BBSV Salzburg Markus Huthöfer, TC Piding Michael Noppinger, TC Piding performance youth tennis players in forehand kinematics, ball speed and stroke accuracy“ den ausgezeichneten 2. Platz unter elf Einreichungen. Herzliche Gratulation!

STV

SALZBURG TENNIS

FORTBILDUNGSSEMINAR Play&Stay-Experte Michi Ebert.

(Foto: STV)

Die Referenten des 1. Wochenendes, Michi Ebert, Hubert Zoffl, Josef Steinbichler und Johannes Landlinger, waren vom Engagement der angehenden Übungsleiter sehr angetan. Ein Höhepunkt war die Einführung von Kids Tennis Experte Michi Ebert in die komplette Play & Stay Kampagne und die damit verbundenen Änderungen des Turnierwesens für die Jugend U11. Josef Steinbichler zauberte bei der Vorführung von Low-T-Ball ein Lachen in die Gesichter der Kinder aus der Volksschule Rif-Rehhof und brachte auch die Älteren zum Schmunzeln. Auch beim zweiten KursWochenende von 7. bis 9. März waren alle mit Eifer dabei. Das zahlte sich auch aus, denn alle Teilnehmer schafften die Abschlussprüfung!

DTB-Forschungspreis für STV-Lehrreferenten Internationale Anerkennung fand der STVLehrreferent Dr. Johannes Landlinger für

am Samstag dem 21. April 2012 9.00 – 17.00 Uhr im Olympiazentrum Linz Auf der Gugl 30 (neben Linzer Stadion)

Gerald Mild: „1 Coach – 2 Welten: Unterschiedliche Gesichtspunkte des Coachings im Tennis“

Hannes Landlinger: „Biomechanische Aspekte zum Training schneller Schläge am Beispiel der Vorhand“

Der OÖTV veranstaltet zusammen mit STV und VTÖ ein Fortbildungsseminar mit den Referenten Gerald MILD, ATP- und Davis Cup-Spieler und mehrfacher Österreichischer Meister; Headcoach der European Tennisbase im ULSZ Salzburg-Rif und Dr. Johannes LANDLINGER, Referent bei internationalen Trainerfortbildungen der ITF, Tennis Europe und des Deutschen Tennisbundes; hauptverantwortlich für Kondition und sportwissenschaftliche Betreuung in der European Tennisbase im ULSZ Salzburg-Rif. PREIS: Für STV + VTÖ Mitglieder EUR 35.Interessierte Tennisfreunde EUR 45,– Lizenznehmer der OÖTV-Trainerlizenz kostenlos

Anmeldung: OÖTV, Bockgasse 26, 4020 Linz, Mail: hromatka@ooetv.at

www.salzburgtennis.at

1· 2012 SalzburgTennis 27


SPORTANLAGEN Innovative Sportanlagen fĂźr Tennis, FuĂ&#x;ball, Hockey, Fun & Freizeit

:769;ANLAGEN

0UUV]H[P]L:W VY[HUSHNLUMÂ&#x2026;Y -\Â?IHSS ;LUUPZ /VJRL`-\U -YLPaLP[

Ă&#x153;berzeugen Sie sich selbst von den Spieleigenschaften und der Qualität der Anlagen. Rufen Sie uns einfach an oder senden Sie uns eine Mail. ^^^ZWVY[IH \OSJVT

s4EL  s% -AILOFlCE SPORTBAU HLCOM

Jetzt Gratis-K atalog anfordern!

Sportbau HL GmbH SportstraĂ&#x;e 1 A - 4650 Edt/Lambach Tel.: 07245 / 233 - 26 ofďŹ ce@sportbau-hl.com

GRUNDSTEIN DES WOHLFĂ&#x153;HLENS Geschaffen von den Urkräften des Universums. Geformt von Jahrmillionen der Zeit. Veredelt von STRASSER.

Arbeitsplatten aus Naturstein sind absolut hitzebeständig, hygienisch und extrem kratz- und schnittfest. Jedes einzelne Stßck ein Unikat in Struktur, Form und Farbe. STRASSER - der Grundstein jeder guten Kßche - geliefert und montiert vom guten Kßchen-Fachbetrieb. www.strasser-steine.at

28 SalzburgTennis 1¡ 2012


Obertrumer Tennisclub – eine Kleinstanlage mit Riesenspielbetrieb!

von Herbert Haberl

Die enorme Tennisbegeisterung vieler Obertrumer Familien hat in unserem Verein im letzten Jahrzehnt trotz des Nachteils einer Kleinstanlage (nur 2 Spielfelder, kein Clubhaus in einem Grünbereich), eine sehr positive Entwicklung ausgelöst. Aufgrund der intensiven Nachwuchsarbeit zählt unser Verein zu den wenigen Vereinen mit mehr Jugendlichen als Erwachsenen (70/60)! In unserem Erfolgsjahr 2010 erreichten gleich 5 Teams in der STV-MMS den Meistertitel in ihren Gruppen. 2012 stellt unser Verein 10 (!) Mannschaften, was unter den 2-Platzanlagen vermutlich österreichweit rekordverdächtig ist. Die optimale Verpflegung unserer Teams und unserer Gastspieler/innen wird schon seit Jahren von unserem Damenteam und den Müttern unserer Jugendlichen organisiert und trägt natürlich besonders zur guten Stimmung während der Wettspiele bei.

Die zahlreichen Jugendlichen sind die Stärke des Obertrumer TC!

(Foto: OTC)

Unsere erfolgreiche Jugendarbeit ist nur möglich, ... ... weil viele unserer Tenniseltern ein ganzjähriges Training finanzieren und in den Wintermonaten wöchentliche Fahrten nach Salzburg auf sich nehmen, ... weil sich einige Tennismütter und -väter zusätzlich als Mannschaftsführer/innen unserer topmotivierten Jugendteams engagieren und ... weil die Gemeinde Obertrum sowie dreißig Sponsoren unsere Jugendarbeit finanziell unterstützen. Mario Hölzl (Jg. 1995), der mehrfach U10, U12 und U14 Landesmeister wurde und Maxi Fellner (Jg. 1999), der ebenfalls bereits mehrfacher Landesmeister ist und 2011 mit dem U12-Staatsmeistertitel im Doppel, den größten Erfolg der Vereinsgeschichte fixierte, sind unsere herausragendsten Jugendlichen. In unserer derzeitigen 2-Platzanlage ist natürlich kein zufriedenstellender Spielbetrieb mit mehrmaligen wöchentlichen Trainingsterminen für unsere Jugendlichen,

Herren 45, Gruppensieger 2010, v.l.: Manfred Wurhofer, MF Franz Braumann, Richard Michels, Walter Nöbauer, (Foto: OTC) Peter Fuchs, Herbert Haberl, Norbert Modl.

unsere Mannschaften und unsere NichtMeisterschaftsspieler/innen aber auch keine Abhaltung von clubinternen sowie STV-Turnieren möglich. Deshalb hat die Gemeinde Obertrum dem dringend benötigten Bau einer 4-Platzanlage zugestimmt

Die bisherigen OTC Landesmeister: v.l.: Richard Michels/Manfred Wurhofer (H35 Doppel), Andreas Reitshammer (H35), Maxi Fellner (U10) und österr. Meister U12 Doppel, Laurent Jelinek (U12 Doppel), Mario Hölzl (U10, U12, U14). (Foto: OTC)

und die Errichtung der Anlage ist für 2014/2015 vorgesehen. Unsere Mitglieder freuen sich schon sehr auf die Errichtung dieser Anlage, die unserem Verein ein richtiges Vereinsleben und einen weiteren sportlichen Aufschwung ermöglichen wird.

Damen 1, Gruppensieger 2010, v.l.: Sarka Hölzl, MF Sabine Steindl, Christa Braumann, Silvia Werner, Sylvia Karlhuber. (Foto: OTC)

www.salzburgtennis.at

1· 2012 SalzburgTennis 29


2. Wilson Salzkammergut Hallencup ein voller Erfolg

Von Wolfgang Sams

Siegerinnen und Sieger KATEGORIE I (ITN 3,00–4,8) 1. Zauner Gottlieb (SPG Hallstatt/Obertraun) 2. Deseife Werner (TC Bad Goisern) 3. Steindler Christoph (ASKÖ Hörsching) KATEGORIE II (ITN 4,81–5,8) 1. Rettenbacher Markus (TC Faistenau) 2. Gesselbauer August (TC Adnet) 3. Pichler Johann (SU Abtenau)

Am Samstag, 10. März 2012, ging das zweite Strobler ITN-Turnier erfolgreich zu Ende. Zehn Tage lang kämpften 80 Teilnehmerinnen und Teilnehmer in 200 spannenden Spielen (240 Stunden) in fünf ITNKategorien. Das Teilnehmerfeld setzte sich aus 28 verschiedenen Mannschaften, vom Berchtesgadener Land über Salzburg bis hin nach Oberösterreich, Steiermark und

Niederösterreich zusammen. Den Reiz der Matches machten die unterschiedlichsten Kombinationen aus: Frauen spielten gegen Männer, Jugendliche forderten arrivierte Spieler heraus, es gab Favoritensiege, aber auch Überraschungen. Dank der ständigen Aktualisierung der Ergebnisse konnte die ITN-Veränderung nach jedem Match mitverfolgt werden. Als krönenden

KATEGORIE III(ITN 5,81–6,5) 1. Neher Marcus (TC Strobl) 2. Lauda Stefan (Union Sportklub Hof) 3. Mikenda Cornelia (Tennis SPG Bad Ischl) KATEGORIE IV(ITN 6,51–7,0) 1. Greunz Andreas (TC Bad Goisern) 2. Grill Norbert (TC Bad Goisern) 3. Köberl Markus (TC Bad Goisern) KATEGORIE V (ITN, 4,01–10,0):: 1. Rabelsberger Christoph (UTC Schwanenstadt) 2. Tucek Monika (TC Neumarkt) 3. Dunajski Christoph (UTC Schwanenstadt)

30 SalzburgTennis 1· 2012

V.l.: Robert Schwarz (Allianz), Ralf Springer (VBC) und die Sieger der Kat. II: Johann Pichler (3.), August Gesselbauer (2.), Markus Rettenbacher (1.) Rechts Turnierleiter Wolfgang Sams. (Foto: TC Strobl)


Abschluss des Turniers organisierte Turnierleiter Wolfgang Sams am Samstag eine Players Party mit Siegerehrung und großer Tombola. Robert Schwarz (Allianz) und Ralf Springer (Fa. VBC und Obmann TC Strobl) überreichten die schönen Preise an die Sieger in den einzelnen Kategorien (links auf den Siegerbildern zu sehen, ganz rechts Turnierleiter Wolfgang Sams). Als Zuckerl für die Teilnehmer planen der TC Strobl und der ASKÖ Maxglan ein Masters der beiden ITN-Turniere im Laufe des Jahres 2012. Hier werden wir die Halbfinalisten und Finalisten unserer beiden ITN Turniere einladen, um an einem Wochenende die Sieger pro Kategorie zu krönen. Weitere Informationen unter: Die Sieger der Kat III, v.l.: Marcus Neher (1.), Cornelia Mikenda (2.), Stefan Lauda (3.), Wolfgang Sams (Turnierleiter). (Foto: TC Strobl)

www.itn-turnier.at

Ganz Österreich spielt Tennis – am Samstag, 28. April auch in DEINEM Verein? Ideal für Aktivitäten zum Saisonstart! Unter allen teilnehmenden Vereinen werden 200 Kindernetze verlost. Alle Informationen und zur Anmeldung unter: http://www.oetv.at

Veranstaltungen und Turniere – 16. März bis 31. Juli 2012 Datum

Veranstaltung

Ort

Kontakt

Telefon

ÖTV Kids Winter Race Masters 2012 Sbg. LM allg. Klasse D+H Sbg. LM Jugend U12 U14 U16 Babolat Junior Circuit 1. Turnier

Anif Bergheim Bergheim Anif

Michael Ebert Harry Westreicher Harry Westreicher Robert Heiss

0660 5858106 0650 3034099 0650 3034099 0676 3227147

Abschlussfest Team-Wintercup Intersport Eybl GÖST Flagship-Event Fortbildung OÖTV/STV (Mild/Landl.) „Ganz Österreich spielt Tennis“

GH Allerberger Sbg + Bergheim Linz Diverse

Manfred Schmöller STV STV STV Sekretariat

0650 5226424 06245 88300 06245 88 300 06245 88300

MM 1. Runde in allen Bewerben LM Wilson Ferrero Schulcup U14 Finale 3.R 2.BL Herren Bergheim – WAC

Diverse Bad Hofgastein Bergheim

STV Sekretariat Herbert Kleber Ernst Kollmann

06245 88300 0650 2010107 0664 3000432

5.R 2.BL Herren Bergheim – TK IEV 1.R BL Herren STC – Colony Wien 6.R 2.BL Herren Bergheim – Spittal 3.R BL Herren STC – TC Kirchdorf NÜRNBERGER Gastein Ladies 12 Österreichischer dm-Clubmeister 9.R 2.BL Herren Bergheim – Seefeld LM Wilson Ferrero Schulcup U18 Finale Sparkasse Jugend Cup 1. Turnier Sparkasse Kids Cup 1. Turnier Finale Herren+Damen LLA

Bergheim Salzburg Bergheim Salzburg Bad Gastein Bad Gastein Bergheim Saalfelden Bergheim Bergheim Noch offen

Ernst Kollmann 1. STC Stiegl Ernst Kollmann 1. STC Stiegl www.gastein-ladies.at Manfred Schmöller Ernst Kollmann Herbert Kleber Harry Westreicher Harry Westreicher STV Sekretariat

0664 0662 0664 0662

0650 5226424 0664 3000432 0650 2010107 0650 3034099 0650 3034099 06245 88300

3. Salzburger ITN-Turnier TA 2012 Europ. Junior Tour U12 2. WINWIN Pinzgautrophy 1. Turnier Bezirksjugendcup Pinzgau 1. Turnier Bezirksjugendcup Pinzgau 2. Turnier Sparkasse Jugend Cup 2. Turnier Sparkasse Kids Cup 2. Turnier 2. WINWIN Pinzgautrophy 2. Turnier ITN-Turnier Mattsee

Maxglan Bergheim Maishofen Mittersill Niedernsill Saalfelden Saalfelden Piesendorf Mattsee

Günter Schwarzl Harry Westreicher Rene Haid Jörg Eberhardt Jörg Eberhardt Hubert Zoffl Hubert Zoffl Rene Haid Eugen Stross

0664 6376786 0650 3034099 0699 10088251 0650 4206339 0650 4206339 0664 3420466 0664 34 20 466 0699 10088251 0664 1008202

März Fr., Fr., Fr., Fr.,

16. – So.,18. 23. – So., 25. 23. – S0., 25. 30.03. – Mo., 02.04.

April Freitag, 13. Samstag, 21. Samstag, 21. Samstag, 28.

Mai Fr., 04.– Sa., 12. Montag, 21. Samstag, 26.

Juni Samstag, 02. Sonntag, 03. Donnerstag, 07. Samstag, 09. Sa., 09. – So., 17. Mi., 13. – So., 17. So., 17. Montag, 18. Fr., 22. – Mo., 25. Sa., 23. – So., 24. Sa., 30.

3000432 622403 3000432 622403

Juli Fr., 06. – Sa., 14. Fr., 09. – So., 15. Sa., 14. – So., 15. Sa., 14. – So., 15. Sa., 21. – So., 22. Fr., 27. – Mo., 30. Sa., 28. – So., 29. Sa., 28. – So., 29. Sa., 28.07. – Sa., 04.08.

www.salzburgtennis.at

1· 2012 SalzburgTennis 31


www.offset5020.at Drucksachen online bestellen! Der Onlineshop in Ihrer Region.

Offensiv und zielsicher, wo Druck gefragt ist sind wir dabei! Jetzt rund um die Uhr online bestellen. Sie wünschen. Wir machen. Ganz einfach. Ganz Offset 5020.

offset 5020 druckerei und verlag gesellschaft m.b.h. bayernstraße 27 | 5072 siezenheim | e: office@offset5020.at | www.offset5020.at

Österreichische Post AG / Sponsoring.Post Benachrichtigungspostamt 5400 Hallein

Alle Veranstaltungen, Turniere und Termine aktuell auf unserer Homepage:

02Z033842S

www.salzburgtennis.at


Salzburg Tennis 1/2012