Issuu on Google+

NEWSLETTER für Gesundheit, Fitness & Wohlbefinden

Es freut mich sehr, Ihnen den ersten Guido Niederberger

Newsletter zu den

Themen Gesundheit, Fitness und Wohlbefinden präsentieren zu dürfen. In den kommenden Newsletters werden Sie viele Informationen rund um diese Themen erhalten. Ihre Gesundheit ist ein wichtiges Anliegen unseres Unternehmens. Persönlich habe ich vor einem Jahr begonnen, vermehrt Sport zu treiben. Dabei schätze ich vor allem den Ausgleich zu unserer täglichen Arbeit sehr. Ich habe nicht nur knapp 12 Kilo abgenommen, sondern fühle mich auch noch viel fitter und habe bedeutend mehr Energie für den Alltag. Seit November 2012 unterstützt uns das MTC Team von Pieter Keulen im Bereich Outdoor Training. Viele von Ihnen nehmen bereits an der Sportstunde in der Mittagspause teil, was mich sehr freut. Mit dem monatlichen Newsletter erhoffe ich mir, dass Sie von den vielen interessanten Themen (u.a. Ernährung, Motivation, Work-Life-Balance und „Fit am Arbeitsplatz“) profitieren können. Die praktischen Tipps und Tricks sollen eine Unterstützung für Ihre Gesundheit sein, um Ihre persönliche Fitness auf einem guten Niveau zu erhalten, oder gar auf ein nächst höheres Level zu bringen. Ich wünsche Ihnen viel Spass beim Lesen und wünsche Ihnen allen eine gute Gesundheit! Mit freundlichen Grüssen,

rberger Guido Niede


NEWSLETTER für Gesundheit, Fitness & Wohlbefinden

10 Tipps für eine bessere Gesundheit am Arbeitsplatz

1.

Gehen Sie während der Mittagspause spazieren oder treiben Sie Sport. Das hält nicht nur Ihre Gelenke gesund, es lüftet auch das Hirn

Machen Sie den Rückentest im Büro Der folgende, einfache Test zeigt Ihnen sehr schnell auf, ob Ihre Beweglichkeit und die Kraft im Rücken genügend sind.

durch! 2.

Haben Sie einen Gymnastikball im Büro? Legen Sie sich zur Abwechslung in Rückenlage auf den Ball, dadurch wird Ihr Rücken gestreckt, was die Beweglichkeit der Wirbelsäule verbessert.

3.

Anstatt den Kollegen intern anzurufen, besser mal aufstehen und gleich zu Ihrem Kollegen laufen. Das ist gut für die Bewegung und es fördert auch die zwischenmenschliche Beziehung

AUSFÜHRUNG • Stehen Sie schulterbreit, die Fusspitzen sind parallel • Nehmen Sie Ihre Hände zusammen und strecken Sie Ihre Arme über den Kopf

4.

Wenn Sie telefonieren, stehen Sie auf und bewegen Sie sich. Das tut nicht nur Ihrem Körper gut, Sie werden auch merken, dass Sie kon zentrierter sind am Telefon!

5.

• Führen Sie nun eine 90° Kniebeugung durch

Fahren Sie mit dem Bus zur Arbeit? Nehmen Sie doch einen Bus frü her, steigen Sie 2-3 Haltestellen vorher aus und laufen Sie den Rest zum Büro. Nicht nur Ihr Körper profitiert von dieser Bewegung, auch Ihr Kopf wird die frische Luft sehr begrüssen (und Sie sind gleich

ZIEL Sie sollten in der Lage sein, Hände, Rücken und Hüfte in einer Linie zu halten.

wach). 6.

Verrostet Ihr Fahrrad im Veloraum? Schmieren Sie die Kette, pumpen Sie Luft in die Pneus und los geht’s!

7.

Haben Sie Rückenbeschwerden? Diese werden Sie mit Sicherheit nicht los, wenn Sie 7-8 Stunden pro Tag auf Ihrem Stuhl hinter Ihrem PC sitzen bleiben.

8.

Sind Ihre Nackenmuskeln verspannt? Neigen Sie Ihren Kopf zur Seite, halten Sie diese Position 20 Sekunden und wiederholen Sie es einige Male. Damit dehnen Sie Ihre Nackenmuskulatur.

9.

Kreisen Sie die Schultern jede Stunde. Dies lockert Ihre Schultermuskulatur und beugt Verspannungen vor.

10.

Haben Sie die Möglichkeit seitlich oder umgekehrt auf Ihren Stuhl zu sitzen? Probieren Sie es mal aus. Die Änderung Ihrer Sitzposition tut Ihrem Rücken gut.


NEWSLETTER für Gesundheit, Fitness & Wohlbefinden

Darf es etwas weniger sein? Ist es Ihnen einmal aufgefallen, wie wir mit Werbung betreffend Fast-

wicht Bewegung versuchen wir auf ein absolutes Minimum zu reduzie-

food und süssen Getränken in der Zeitung, in Zeitschriften und im Fern-

ren. Sicher kennen Sie die vielen neue Produkte; Elektrokleber auf den

sehen überflutet werden? Trotz des bedenklichen Nahrwerts von diesen

Bauch und innerhalb von 6 Wochen haben Sie einen Bauch wie Brad

Produkten machen wir uns „Zucker- und Fettsüchtig“. Lässt sich eine Ba-

Pitt.

nane, Salat, normales Wasser oder ganz einfach Bewegung schwieriger vermarkten?

Der Kommerz bietet alles, was zeitgemäss scheint. Die Bevölkerung ist bequem, oder lasst es mich mal deutlich ausdrücken: die Bevölkerung

Wie oft schon haben Sie mit sich selbst gehadert und sich vorgenom-

ist bequemer geworden und das Geschäft boomt, mit dem angeblichen

men „Jetzt reichts, ich möchte 5 Kilo verlieren, ich bin nicht mehr zufrie-

„10 Minuten pro Tag-Konzept und Sie bleiben optimal fit…!“

den mit mir selber!“

Die Lösung für optimales und vor allem nachhaltiges Abnehmen

Und wie oft hat dann doch der innere Schweinehund gesiegt…?

kann indes nur über zwei entscheidende Faktoren führen:

Es ist ja eigentlich lustig. Wir betonen alle, wie wichtig die eigene Ge-

1. Optimierung und individuelle Anpassung der Ernährungsgewohn-

sundheit ist. Befragt man 1000 Schweizer, dann werden Ihnen ca. 90% antworten, dass eine gute Gesundheit das Wichtigste ist. Erstaunlich ist aber, dass nur etwa 10-15% der Bevölkerung regelmässig (2-3-mal wöchentlich) Sport treibt. Denn das ist die Stelle, an der der innere Schwei-

heiten 2. Bewegung. Dabei kommt es nicht darauf an, wie man sich bewegt oder welchen Sport man treibt. Wichtig ist einfach, dass man es tut und dabei auch Spass hat.

nehund ins Spiel kommt. Im nächsten Newsletter erhalten sie die Top 10 an praktischen Tipps, Chronischer Bewegungsmangel und schlechte Ernährung sind entscheidende Faktoren für Gesundheits probleme und letztlich Überge-

um Ihr Körpergewicht ohne Stress und grossen Aufwand zu reduzieren!


NEWSLETTER für Gesundheit, Fitness & Wohlbefinden

Walking ist der ideale Einstieg ins Ausdauertraining. Wenn Sie schon längere Zeit körperlich nicht mehr aktiv waren, ist Walking

Walking

Persönliche Belastungsgrenze

eine gute Methode, um mit dem Sport wieder zu beginnen. Ausserdem ist Walking (Gehen) die natürlichste Art und Weise der Fortbe-

Zuerst gilt es einmal, die persönliche Belastungsgrenze herauszufin-

wegung für den Menschen, weil er dies seit bereits mehr als 1 Million

den. Wenn Sie von Anfang an unterhalb dieser Grenze trainieren, dann

Jahren macht!

werden Sie von Beginn an problemlos trainieren können. Es ist wichtig, dass Sie auf Ihren eigenen Körper hören und das Tempo nicht Ihrer Kollegin oder Ihrem Kollegen anpassen. Denn nur wer die optimale Intensität für sich selbst auswählt, trainiert auch sinnvoll. Beim Walking sollte man sich noch locker unterhalten können, ohne sofort ausser Atem zu kommen.

Fortschritte vor Augen führen Mit einem kleinen Test können Sie sich Ihre Fortschritte selbst vor Augen führen. Walken Sie eine definierte Strecke mit einer bestimmten Herzfrequenz und messen Sie die Zeit, die Sie benötigen, um diese Strecke zurückzulegen. Wiederholen Sie diesen Test drei Monate später. Wählen Sie die gleiche Strecke und den gleichen Belastungswert aus wie zuvor. Wetten, dass die Zeit, die Sie für diese Strecke benötigen, kürzer wird?

Vorteile von Walking: Die Gelenke, Sehnen, Bänder und die Wirbelsäule werden viel weniger belastet als beim Joggen und ist darum ideal für Personen mit Knie- und/oder Hüftbeschwerden Walken ist die natürliche Fortbewegung des Menschen. Walken ist gut geeignet um die Fitness zu steigern und Kalorien zu verbrennen. Walken ist sowohl für sehr sportliche als auch für weniger sportliche Menschen geeignet. Gerade für Untrainierte lässt sich die körperliche Belastung viel besser regulieren. Die Überlastungsgefahr ist geringer als beim Joggen. Walking können Sie überall durchführen ohne grossen Aufwand oder teure Material-Anschaffung

IMPRESSUM:

Berater & Partner AG Töpferstrasse 5, CH-6004 Luzern

Steuerberatung Wirtschaftsprüfung

T +41 41 500 04 04

Rechtsberatung

F +41 41 500 04 09

Buchführung

info@berater-partner.ch

Finanzplanung

www.berater-partner.ch

Seetalstrasse 11 • 6020 Emmenbrücke • Tel. 041 260 68 68 • info@mtc.ch • www.mtc.ch


Firmen Gesundheits Newsletter