Page 1

VULK N Riegersburger

Zugestellt durch post.at

Nr. 139 | September 2017 | 28. Jahrgang

Bauernmarkt Riegersburg Jeden Freitag von 16 bis 19 Uhr

Vulkanland | Steiermark | Ă–sterreich

RIEGERSBURG die kulinarischste Gemeinde


2

Manfred Reisenhofer

Vorwort des Bürgermeisters

S

TOLZ auf unsere Heimatgemeinde Riegersburg

Sehr geehrte GemeindebürgerInnen! Die Marktgemeinde Riegersburg hat kulinarisch viel zu bieten. Wir sind auf dem besten Weg, die „kulinarischSTe Gemeinde Österreichs“ zu werden. In den vergangenen Jahren sind viele neue Betriebe entstanden und bestehende Betriebe haben weiter investiert. Weit über die Landesgrenzen hinaus bekannte große Manufakturen sind Publikumsmagnete. Viele exzellente kleine kulinarische Familienbetriebe mit hervorragenden Produkten ergänzen das Angebot und begeistern die Gäste der Region und uns, die wir hier zuhause sein dürfen.

Am 1. September haben wir den Bauernmarkt in Riegersburg eröffnet Ich möchte Sie auch dafür begeistern, das neue Angebot mit Freude anzunehmen. Denn langfristig funktionieren wird der

schätzen, wird die Vielfalt sogar noch weiter wachsen. Daher mein Appell: Besuchen Sie unseren neuen Bauernmarkt zum Wohle einer weiterhin erfolgreichen kulinarischen Entwicklung. Sie werden von der gebotenen Qualität begeistert sein.

,,In der Fremde erfährt man, was die Heimat wert ist und schätzt sie dann um so mehr“ (Ernst Wichert)

Bauernmarkt nur dann, wenn ihn die Menschen auch nutzen. Die Gemeinschaft der Produzenten ist motiviert, Ihnen Woche für Woche hochwertige regionale Lebensmittel anzubieten. Wenn wir alle mit unserem wöchentlichen Einkauf dieses Bemühen wert-

Der Bauernmarkt hat immer freitags von 16 bis 19 Uhr geöffnet (außer von Dezember bis Februar)

Nicht nur der Bauernmarkt setzt Riegersburg noch mehr in Szene, auch das Fernsehen (ORF und ZDF) findet immer mehr Gefallen an unserer schönen Region. Nach „Guten Morgen Österreich“ wird das Zentrum von Riegersburg zur Filmkulisse der beliebten Krimiserie „Soko Donau“. Die Dreharbeiten beginnen Anfang Oktober! Ich bitte um Verständnis, wenn es in diesem Zeitraum zu Behinderungen im Ortszentrum kommen kann. Persönlich macht es mich sehr stolz, dass unsere Region in ganz Österreich so beliebt und wertgeschätzt wird. Deshalb appelliere ich an euch alle, STOLZ auf unsere Heimat zu sein und dies auch wertschätzend nach außen zu tragen.

Bgm. Manfred Reisenhofer


3

Eröffnung Bauernmarkt Top-Produzenten aus der kulinarischSTen Gemeinde Riegersburg und Umgebung bieten jeden Freitag von 16 bis 19 Uhr beste Lebensmittel an

A

m 1. September öffnete der Bauernmarkt Riegersburg für seine Besucher die Pforten. Bürgermeister Manfred Reisenhofer eröffnete den Bauernmarkt und Herr Pfarrer Dr. Swiderski erteilte den göttlichen Segen. Zahlreiche Ehrengäste, darunter auch Vulkanlandobmann Ing. Josef Ober sowie eine überwältigende Anzahl an Besuchern haben uns am 1.

September besucht. Stefan Wippel mit seinem Team hat viele der Produkte zu kleinen Köstlichkeiten verarbeitet. Die Dampflgeiger unterhielten die Besucher mit zünftiger Musik. Marktsprecher Bernhard Thir bedankte sich bei der Gemeinde für die Möglichkeit, diese Idee zu verwirklichen und bei Gemeinderätin Maria Pfingstl für die tatkräftige Unterstützung bei der Organisation.

Auf Anregung von Christina und Bernhard Thir aus Neustift wurde der aufgelassene Bauernmarkt wiederbelebt. Bürgermeister Reisenhofer griff diese Idee sofort auf und übertrug Maria Pfingstl die Aufgabe, ein Kernteam aus Produzenten zu finden. Nach unzähligen Sitzungen präsentierte sich das Bauernmarktteam schlussendlich der Öffentlichkeit. Die Vielfalt ist fantastisch:

Marmeladen, Eingelegtes, Säfte, Schnäpse, Wein Honig, Mehl, Brot und Gebäck, Essige, Gutes vom Schaf und Rind sowie Freilandschwein, Obst und Gemüse, Milchprodukte und regelmäßige Highlights warten auf die Kunden. Zwölf Betriebe rund um Riegersburg werden nun von März bis Ende November jeden Freitag von Fortsetzung auf Seite 4


4 Fortsetzung von Seite 3

16.00 bis 19.00 Uhr das Nahversorgungsangebot bereichern. Wir haben uns zur Herausforderung genommen, Ihnen ein vielfältiges, abwechslungsreiches und saisonales Angebot aus heimischen Produkten anzubieten. In Zeiten wo alles „rund um die Uhr“ verfügbar sein muss, sollte nicht vergessen werden, dass Einkaufen auch ein Erlebnis sein kann. Persönliche Beratung und vor allem das Zusammenkommen und Treffen am „Markt“ soll im Vordergrund stehen. Damit Sie jederzeit wissen welche Highlights auf sie warten, folgen sie uns einfach auf Facebook unter der Adresse https://m. facebook.com/BauernmarktRiegersburg. Wir freuen uns, Sie bei uns beim Bauernmarkt in Riegersburg begrüßen zu dürfen. Ihr Bauernmarktteam

Produzenten Bauernmarkt „„ Familie Sitzwohl Lindenhof am Steinberg Steinberg 70, 8333 Riegersburg Tel./Fax: 03153 / 8360 E-Mail: familie@sitzwohl.at Homepage: www.sitzwohl.at (Säfte, Marmeladen, Kräuter, Gemüse, Obst)

„„ Familie Posch Biobetrieb St. Kind 13, 8313 Riegersburg Mobil: 0664 / 88705323 oder 0650 / 2805652 oder 0664 / 2417528 galloway.posch@gmx.at www.facebook.com/ganstrifftrind (Rindfleisch, Huhn, Wurst, Gänse)

„„ Ursula und Karl Kirchengast Schützing 46, 8330 Feldbach Tel: 03152 / 308211 Fax: 03152 / 308215 Mobil: 0664 / 4747912 E-Mail: obst@kirchengast.eu, Homepage: www.kirchengast.eu (Honig, Edelbrände, Obst nach Saison, Seifen, Liköre)

„„ Naturköstlichkeiten Karin Maitz Oberkornbach 2, 8334 Lödersdorf Mobil: 0664 / 9742830 karin.maitz@hotmail.com (Kürbiskernöl, Dinkelprodukte, (Vollmehl, Schrot, Reis, Backmischungen für Brot und Kuchen, Marmeladen, Chutneys, Lammfleisch, Fleisch- und Leberaufstriche vom Schwein, Handarbeiten)

„„ Christina und Bernhard Thir Neustift 21, 8313 Riegersburg 0664 / 2265765 / 0664 / 4639474 (Brot, Kleingebäck,Germmehlspeise, Hokkaidokürbis, Butternusskürbis) „„ Gartenbau Krenn Martin Maierdorf 14, 8342 Gnas Tel. 03151 2052-1, 0664 / 2357662 E-Mail: office@gartenbau-krenn.at www.gartenbau-krenn.at (Tomaten, Gurken, Zucchini, Salate, Wurzelgemüse, Bohnen, Kartoffel, Erdbeeren ...) „„ Karin`s Hofladen Bergl 1, 8333 Riegersburg Mobil: 0664 / 3420905 Karin.gether@aon.at, (Eier, Kernöl, Chutneys, Marmeladen ...) „„ Familie Silvia & Josef & jun. NAGL Grasdorf 24, 8091 Jagerberg Tel: 0664 / 2193109 office@nagl-freilandschwein.at (alles rund ums Schwein und Aufstriche) „„ Krachler Obst und Weinbau Altenmarkt 57, 8333 Riegersburg Mobil: 0699 / 12724203 E-Mail: Franz.krachler@gmx.at (Wein, Edelbrände, Apfelsaft)

„„ Essigbaron Fleischhacker Emanuel Krennach 21, 8312 Ottendorf Mobil: 0664 / 4374328 E-Mail: info@essigbaron.at (Apfelwein, Essig, Apfelsaft, Franzante, Eingelegtes) „„ Direktvermarkter Lebensmittelhandel Strasser Hatzendorf 72, 8361 Fehring Tel: 03155 / 3250 Mobil: 0664 / 4634865 strassermilch@googlemail.com (Milch u. Milchprodukte) „„ bee honey Fink Monika Lichtenstern 49, 8333 Riegersburg Mobil: 0664 / 5463082 E-Mail: office@behoney.at Homepage: www.behoney.at (Honig, Marmeladen)

Jeden Freitag von 16.00 bis 19.00 Uhr in Riegersburg: Eine feine Auswahl an Produkten aus unserer Region


5

Beschlüsse aus dem Gemeinderat

S

eit der letzten Ausgabe des „Riegersburger Vulkan“ gab es wieder Gemeinderat- sowie Vorstand- und Ausschusssitzungen. Die wichtigsten Punkte: „„ Gemeinde-Workshops Jugendbeteiligung bzw. Beteiligungswerkstatt

„„ Beibehaltung der Steuersätze für Kindergärten/Horte

„„ Festlegung der AbfallsammelzentrenÖffnungszeiten

„„ Anpassung der Haftpflichtversicherung

„„ Vereinsförderungen

„„ Gewährung von Zuschüssen für Kindergartenfahrt

„„ Teilnahme am E-Carsharing im Vulkanland

„„ Vergabe Gemeindejagd für die einzelnen Katastralgemeinden „„ Wirtschaftsförderungen „„ Behandlung von Berufungen

„„ Änderung 0.06 und 0.07 des Flächenwidmungsplanes

„„ Abschluss von Mietverträgen

„„ Aktualisierung der Müllabfuhrordnung

„„ Nachtragsvoranschlag 2017

„„ Verlängerung von Pachtverträgen

„„ Festlegung der Parteienverkehrszeiten den Bürgerservicestellen

Brückenwaage Riegersburg Wenn Sie die Brückenwaage im Ort Riegersburg in Anspruch nehmen wollen, wenden Sie sich bitte rechtzeitig (mindestens 24 Stunden vorher) an:

Herrn Martin Hörmann, 03153 / 8204 oder im Vertretungsfall an Herrn Franz Kosmatsch, 0664 / 8472147.

„„ Kaufvertragsabwicklungen „„ Änderungen der Tarife für die Nachmittagsbetreuung

Mehr Informationen zu einzelnen Beschlüssen erfahren Sie in dieser Ausgabe.

Nachmittagsbetreuung

Das Mittagessen wird weiterhin mit € 4,50 verrechnet.

Beim Elternabend, zu der alle Eltern eingeladen waren, wurden die neuen Tarife ab September 2017 vorgestellt. Die Tarife: „„ 5 Tage € 130,„„ 4 Tage € 110,„„ 3 Tage € 90,„„ 2 Tage € 65,„„ 1 Tag € 50,pro Monat sowie Sondertarif für Betreuung von 11:30 bis 13:30 Uhr (2 Stunden) mit € 65,-

*****

Fahrer mit Traktor für Winterdienst gesucht Für den Raum Breitenfeld, Neustift, St. Kind sowie Schützing wird ab der kommenden Wintersaison ein Fahrer gesucht. Schneepflug, Streugerät und Schneeketten werden seitens der Gemeinde gestellt. Bei Interesse kontaktieren Sie bitte Herrn Hafner im Marktgemeindeamt Riegersburg unter der Tel. 03153 8204 - 21.


6

Unsere Gemeinderäte von A-Z

D

ie Vorstellung unserer Gemeinderäte geht in die nächste Runde, diesmal stellen sich vor:

GR Ing. Franz Raidl, BEd

1. Vizebürgermeister Arnold PrischingNeubauer Ich wurde im Oktober 1970 als letztes von fünf Kindern geboren und wuchs in Saaz bei Paldau auf. Meine Pflichtschuljahre der Volks- und Hauptschule absolvierte ich in Paldau und das Polytechnikum in Feldbach. Danach trat ich eine Lehre als Maurer an. Seit 1998 bin ich bei der Straßenmeisterei in Feldbach beschäftigt, wo ich auch den Beruf als Straßenerhaltungsfachmann nachmachte. Seit 1991 wohne ich mit meiner Gattin Gabriele in Schützing und wir haben gemeinsam zwei Söhne und eine Tochter. Ich trat 2010 als Gemeinderat in die frühere Gemeinde Kornberg ein, wo ich dann 2012 zum Vize-

1. Vzbgm. Arnold PrischingNeubauer (ÖVP)

bürgermeister gewählt wurde. Nach der Fusionierung und der Gemeinderatswahl 2015 wurde ich mit dem 1. Vizebürgermeister der Gemeinde Riegersburg bestellt. Seit dem Beginn meiner Tätigkeit in der Gemeindepolitik liegt mir das Wohl der Gemeindebürger und ihre Anliegen sehr am Herzen. Weiters ist mir als Mitarbeiter der Straßenmeisterei auch die Instandhaltung unserer Gemeindestraßen ein besonderes Anliegen. Arnold Prisching-Neubauer

Geboren wurde ich am 24. März 1988 in Feldbach und lebe seitdem auf unserem landwirtschaftlichen Betrieb in Breitenfeld, den ich gemeinsam mit meinen Eltern bewirtschafte. Nach der Volks- und Hauptschule begann ich meine landwirtschaftliche Ausbildung an der LFS Hatzendorf. Mein weiterer schulischer Weg führte mich in die Obersteiermark zur HBLFA Raumberg, wonach ich mein Studium an der Hochschule für Agrarpädagogik in Wien, Ober St Veit absolvierte. Seitdem bin ich Lehrer für Landmaschinentechnik an der LFS Hatzendorf. Ich bin Mitglied beim Bauernbund Breitenfeld und beim Musikverein Breitenfeld und seit 5 Jahren Kapellenmeister. Heuer im Juli wurden meine Verlobte Kerstin und ich stolze Eltern unseres Sohnes Anton. Gerade deshalb ist es mir wichtig und betrachte es als unsere Verantwortung für die kommende Generation einen zukunftsfähigen Lebensraum zu schaffen und zu erhalten.

GR Ing. Franz Raidl, BEd (ÖVP)

Bei der Gemeindefusion 2015 habe ich die Chance ergriffen, die Entwicklung unserer Gemeinde positiv mit zu gestalten und bin nun bald 3 Jahre im Gemeinderat. Als Gemeinderat werde ich mich auch in Zukunft für unsere Vereine einsetzen, denn diese sind ein wichtiger Baustein für unser gesellschaftliches Leben in unserer Gemeinde. Weiters bin ich der Meinung, dass die Vereine für unsere Jugendlichen, durch den Zusammenhalt, ein gutes Vorbild sind und ihnen gelehrt wird, Verantwortung zu übernehmen. Ich freue mich auf weitere Jahre der guten Zusammenarbeit im Gemeinderat, für ein lebens- und liebenswerteres Riegersburg. Franz Raidl

In der nächsten Ausgabe Die nächsten zwei Gemeinderäte im Alphabet für die Ausgabe im Dezember 2017 sind: Manfred Sapper (ÖVP) Christian Sitzwohl (ÖVP)


7

Gemeindeabteilungen & Öffnungszeiten Marktgemeinde Riegersburg 03153 8204 U m ein effizientes und vor allem bedarfsorientiertes Bürgerservice anzubieten, wurden in der letzten Sitzung des Gemeinderates unter Berücksichtigung der bisherigen Inanspruchnahme die Parteienverkehrszeiten in unseren Bürgerservicestellen geändert.

Ab 1. Oktober gelten nun folgende Parteienverkehrszeiten

Fax E-Mail Homepage

Durchwahl 22 gde@riegersburg.gv.at www.riegersburg.gv.at Nebenstellen Marktgemeindeamt Riegersburg - DW

Bürgermeister Amtsleitung

Manfred Reisenhofer Johann Sitzwohl

11 12

Marktgemeindeamt Riegersburg Montag bis Freitag von 08.00 bis 12.00 Uhr sowie Montag und Donnerstag von 14.30 bis 17.00 Uhr

Sekretariat und Wirtschaftsservice

Gisela Felkl

13

Bürgerservice / Meldeamt

Manuela Winkler Daniela Lang

14 15

Bürgerservicestelle Lödersdorf Montag, Donnerstag und Freitag von 08.00 bis 12.00 Uhr

Familie/Soziales

Mag. (FH) Elisabeth Friedl

23

Bauamt und Raumordnung

Siegfried Hafner Mag. Monika Fink Andreas Schwab

Buchhaltung

Sonja Messerer Eveline Hörmann Michael Schulter

Standesamt

August Kink Andreas Schwab Mag. Monika Fink

Bürgerservicestelle Breitenfeld Jeden Freitag von 08.00 bis 12.00 Uhr Bürgerservicestelle Kornberg Jeden Donnerstag von 08.00 bis 12.00 Uhr Nach einer gewissen Zeitspanne werden wir unsere Parteienverkehrszeiten wieder evaluieren und dem Bedarf und der Nutzung entsprechend anpassen, womit ein weiterer Beitrag zu mehr Bürgernähe geschaffen werden kann. Ihr Bürgermeister Manfred Reisenhofer

Ebenso wurden auch die Öffnungszeiten in den Abfallsammelzentren der Gemeinde den Anforderungen unserer Bevölkerung entsprechend angepasst.

Öffnungszeiten in den Abfallsammelzentren ab Jänner 2018 ASZ (Abfallsammelzentrum) Riegersburg Jeden Freitag im Monat von 09.00 bis 11.00 Uhr 2. / 4. Mittwoch im Monat von 17.00 bis 19.00 Uhr ASZ (Abfallsammelzentrum) Lödersdorf 1. / 3. Mittwoch im Monat von 17.00 bis 19.00 Uhr 2. / 4. Samstag im Monat von 09.00 bis 11.00 Uhr ASZ (Abfallsammelzentrum) Schützing 1. / 3. Mittwoch im Monat von 17.00 bis 17.00 Uhr

Rechtsabteilung Archiv und Brückenwaage

Mag. Monika Fink Martin Hörmann

Ortsbeilbürgermeister Helmut Felkl Bürgerservicestelle Breitenfeld Ortsteilbürgermeister Franz Papst Bürgerservice / Meldeamt Heinz Hebenstreit Öffentlichkeitsarbeit Bürgerservicestelle Kornberg Ortsteilbürgermeister Bernhard Trimmel Bürgerservice/Meldeamt Heinz Hebenstreit Bürgerservicestelle Lödersdorf Ortsteilbürgermeisterin Emma Liendl Bürgerservice / Meldeamt Steuern & Abgaben, Personalverrechnung

Birgit Rathkolb Anita Gasper Maria Neuhold Sonja Mießl

ASZ und Bauhof Riegersburg Bauhofleiter Franz Kosmatsch ASZ Kornberg/Schützing ASZ-Leiter Gerhard Nestelberger ASZ Lödersdorf ASZ-Leiter Franz Friedl Kläranlage Riegersburg und Neustift Klärwart u. Wassermeister Günter Gspaltl Klärwart u. Wasserwart Walter Schmidt

21 41 24 32 31 33 23 24 41 41 03153 8204 0664 4337837 0664 8465086 03387 4105 0664 1923772 03153 8250 0664 1269640 03152 3048

0664 8472147 0664 3757852 0664 3278163 0664 1644692 0664 7676752


8

Wissenswertes vom Außendienst

Kanalverstopfungen müssen nicht sein

Immer wieder kommt es zu Abwasserkanalverstopfungen. Diese müssen nicht sein und verursachen große Kosten, was wiederum zu Gebührenanhebungen führen kann.

Riegersburg und teilweise Außendienstarbeitern der Gemeinde wurde das Schülerwartehaus außen und innen für den seit September ins Leben gerufenen „Bauernmarkt Riegersburg“ saniert und verschönert (siehe Foto unten).

Ferialpraktikanten

Im August wurde eine Photovoltaikanlage an der Kläranlage Riegersburg errichtet.

Auch heuer waren in den Ferien etliche Ferialpraktikanten und Praktikantinnen in sämtlichen Bereichen der Gemeindeverwaltung und Arbeit beschäftigt. Danke für den Einsatz, den ihr gegeben habt.

Auf 24 Fundamentelementen ist die Anlage aufge- Bauernmarkt baut und soll so nun den Mit Hilfe von Ferial(MaStrom für die Kläranlage praktikantinnen lerarbeiten) sowie der liefern (Foto links unten). Firma Maler-Max aus

Bei Interesse für das kommenden Jahr bitte bis spätestens Jänner 2018 im Marktgemeindeamt Bescheid geben.

Unwetterschäden

Photovoltaikanlage In den Ortsteilen Schweinz für die Kläranlage und Krennach kam es zu Riegersburg großen Unwetterschäden, welche seitens der Gemeinde behoben wurden. Ebenso entlang des Buchweges zwischen Breitenfeld und Schweinz (siehe Foto oben). Teilweise mussten sogar Gemeindestraßen (zum Beispiel beim Stauchdacher-Wald, Oppitz) gesperrt werden.


9 Zivilschutz-Probealarm 7. Oktober Am Samstag, den 7. Oktober 2017, wird wieder ein bundesweiter ZivilschutzProbealarm durchgeführt. Zwischen 12:00 und 12:45 Uhr werden nach dem Signal „Sirenen-Probe“ die drei Zivilschutzsignale „Warnung“, „Alarm“ und „Entwarnung“ in ganz Österreich ausgestrahlt werden. Österreich verfügt über ein gut ausgebautes Warnund Alarmsystem, das vom Bundesministerium für Inneres gemeinsam mit den Ämtern der Landesregierungen betrieben wird. Damit hat Österreich als eines von wenigen Ländern eine flächendeckende Sirenenwarnung.

Nachfolgend die Bedeutung der Signale: Sirenenprobe: 15 Sekunden Warnung: 3 Minuten gleich bleibender Dauerton. Herannahende Gefahr! Radio oder Fernseher (ORF) bzw. Internet (www. orf.at) einschalten, Verhaltensmaßnahmen beachten. Alarm: 1 Minute auf- und abschwellender Heulton. Gefahr! Schützende Bereiche bzw. Räumlichkeiten aufsuchen, über Radio oder Fernsehen (ORF) bzw. Internet (www.orf.at)durchgegebene Verhaltensmaßnahmen befolgen.

Entwarnung: 1 Minute gleichbleibender Dauerton. Ende der Gefahr! Weitere Hinweise über Radio und Fernsehen (ORF) bzw. Internet (www.orf.at) beachten.

Grünschnitt Grünschnitt kann jederzeit im ASZ (Bauhof) Schützing entsorgt werden (siehe Foto unten).

Noch zur Info Das letzte Mal Mähen durch die Gemeinde erfolgt Ende Oktober.


10

Anzeigen und Inserate

BAUGRÜNDE ZU VERKAUFEN

WOHNUNG IN BREITENFELD ZU VERMIETEN

Grundstücke 603/2 sowie 677, KG Altenmarkt bei Riegersburg, zu verkaufen Anfragen: 0664 1728845.

90 m², 2 Zimmer, Neubau, Befristung auf 3 Jahre, Einbauküche, Garten, 40 m² Terrasse, Carport und Parkplatz, hoher Standard mit elektrischen Raffstore, Fußbodenheizung, Hackgutheizung, Photovoltaik und Solar. Anfragen bei Günther Erkenger unter 0664/6121237.

E-FAHRZEUG ZU VERKAUFEN RENAULT Twizy Techn.45, 4

WOHNUNG IN RIEGERSBURG ZU VERMIETEN Schöne Wohnung mit 59,80 m² (Schlafzimmer, Wohnküche, Vorraum, Bad, WC) im Bankgebäude der Raiffeisenbank Riegersburg, direkt am Markplatz. Anfragen bei Herrn Dir. Wilhelm Jansel unter 03153/8278-21.

KW, 15.260 km Bj. 6/2012, Preis: € 4.250,Anfragen im MGA, Herr Hafner 03153 8204-21.

Inserate finden Sie auch laufend auf unserer Gemeindehomepage

weber Sie sind noch nicht GRAWE- Kunde? Gerne bieten wir Ihnen unverbindliche Vergleichsangebote an und beraten Sie in Versicherungsund Finanzierungsfragen. Wechseln Sie jetzt auf die zuverlässige Seite!

Ihre Berater, auf Ihrer Seite. Josef

0664/ 3 810 820

David

0664/ 88 59 44 64


11

11

Umwelttelegramm vom AWV Verpackungen – die größten Irrtümer!

M

angelnde oder fehlende Information von BürgerInnen zur richtigen Sammlung von Verpackungsabfällen ist weiterhin ein wichtiges Thema in unserer Abfallberatung. So ist vielen BürgerInnen nicht bewusst, dass Sie beim Kauf eines Produktes bereits die Sammlung und Verwertung der Verpackung mitbezahlen. Wer Verbrauchsgüter produziert oder abpackt muss laut Verpackungsverordnung auch für die Sammlung und Verwertung der

verwendeten Verpackung aufkommen. Somit ist die Sammlung und Verwertung der Verpackungsabfälle für die Konsumenten kostenlos - vorausgesetzt die Abfälle landen in der richtigen Tonne. Wer diese in den Restmüll einbringt, Restmüll ist in der Entsorgung die teuerste Fraktion, bezahlt doppelt für dessen Entsorgung. Richtige Abfalltrennung spart daher einiges an Geld. Bezüglich der richtigen Trennung der einzelnen Verpackungsfraktionen ist folgendes zu beachten:

Leichtverpackungen In den „Gelben Sack“ oder die Tonne gehören: Verpackungen die aus Kunststoff, Materialverbunden, Holz oder Keramik bestehen (PET Flaschen, Tetra Pak, beschichtetes Papier,

Feinkostpapier, Holzkisterl usw.) Abfall der aus Kunststoff besteht, jedoch keine Verpackung ist (z.B. Plastikspielzeug oder Wäschewannen) gehören zum Restmüll!

Altpapier Verpackungen aus Papier oder Karton werden in der Zeitungspapiersammlung mitgesammelt. Verunreinigtes Papier Taschentücher oder Papierhandtücher sind über die Restmülltonne zu entsorgen. Ansonsten bestimmt der „überwiegende Anteil“ (z. B: Kuvert mit Sichtfenster) über die richtige Verpackungsfraktion.

Glasverpackungen Nach Bunt- und Weißglas trennen und zuvor Deckel oder Schraubverschluss entfernen. Diese gehö-

ren je nach Material zur Metall- oder Leichtverpackungssammlung. Bitte kein Fensterglas oder Glas- und Keramikgeschirr einbringen.

Metallverpackungen Verpackungen aus Metall und Alu wie Dosen, Tuben, Schalen und Spraydosen (bitte vollständig entleeren) sind erlaubt. Andere Abfälle aus Metall wie Nägel, Pfannen, sperrige Eisen- und Blechteile gehören ins ASZ. Ihr Umweltund Abfallberater Alfred Derler Abfallwirtschaftsverband Feldbach ÖKO-Platz 1 8330 Feldbach Tel.: 03152/5073 awv.feldbach@abfallwirtschaft.steiermark.at


12

Mobilitätspreis für eautoteilen.at VCÖ- Mobilitätspreis Steiermark für eautoteilen.at

B

ei der VCÖ-Mobilitätspreis Verleihung Steiermark ging der Gesamtsieg an das Projekt eautoteilen.at im Steirischen Vulkanland. Im Jahr 2016 wurde in der Südoststeiermark das österreichweit größte e-Carsharing Projekt gestartet.

„eautoteilen“ im steirischen Vulkanland“ ist ein Kooperationsprojekt von insgesamt 23 Gemeinden und 16 Betrieben welche elektrisch betriebene Fahrzeuge in einem gemeinschaftlichen Pool einer breiten Zielgruppe zur Verfügung stellen. Die Fahrzeuge können online oder per App reserviert werden, die Abrech-

Der Landesrat für Verkehr Anton Lang, VCÖ und ÖBB überreichten den VCÖ-Mobilitätspreis Steiermark an Franz Peter Zehethofer (Auto Zehethofer), Karl Puchas, (Geschäftsführer der LEA GmbH) sowie Florian Lugitsch (e-Lugitsch)

nung erfolgt elektronisch. Auch das e-Auto der Marktgemeinde gehört zum Pool und ist künftig nur mehr über eine einmalige Anmeldung in der Marktgemeinde buch- und verwendbar.


Vortrag Vortrag Margret Rasfeld Margret Rasfeld

Kinderstreit - Kinderstreit

Aufbruch - Aufbruch Umbruch Wandel Umbruch Wandel Workshop Was heute zu lernen für morgen Was heute zu lernen für morgen Ernährung in wichtig ist ist wichtig

Foto: Kölbl

Schwangerschaft Margret Rasfeld bis 2016 Leiterin Evangelischen Margret war Rasfeld war bis 2016 der Leiterin der Evangelischen Schule Berlin ist Mitbegrü Initiative SchuleZentrum, Berlin Zentrum, ist nderin Mitbegrüder nderin der Initiative und Stillzeit „Schule im Aufbruch“. Sie tritt füSie r eine Bildungskultur „Schule im Aufbruch“. tritt neue für eine neue Bildungskultur

ein, in derein, Potenzialentfaltung, wertschätzende Beziehungsin der Potenzialentfaltung, wertschä tzende Beziehungskultur, Bildung r nachhaltige Entwicklung, Verantwortung kultur, füBildung für nachhaltige Entwicklung, Verantwortung Mama!“ – EineElemente spannende Zeit beginnt!verankert und„Ich Sinnwerde als zentrale in der Lernkultur verankert und Sinn als Elemente zentrale in der Lernkultur sind. Vertrauen, verändern, verstehenverstehen … Zukunftsschule sind. Vertrauen, verändern, … Zukunftsschule Damit Mutter von Anfang optimal versorgt sind, entwickeln gehtund nurKind gemeinsam. Mitanden Kindern Ju- und Juentwickeln geht nur gemeinsam. Mit den und Kindern ist eine bewusste Ernährung besonders wichtig. gendlichen, den Lehrern, Eltern, kommunalen Partgendlichen, den den Lehrern, denden Eltern, den kommunalen PartWie Lassen diese imSie Alltag besten umgesetzt werden kannvom und nern. sicham inspirieren, wie man wie das Lernen nern. Lassen Sie sich inspirieren, man das Lernen vom worauf noch zu achten ist, erfahren Sie in diesem WorkKopf auf die stellen kann, durch Vertrauen in die großKopfFüße auf die Füße stellen kann, durch Vertrauen in die großshop. Potenziale Der Workshop wirdMenschen. geleitet von Eva Kölbl (Diätologin). artigen junger artigen Potenziale junger Menschen. Margret Rasfeld war im Kernteam des Zukunftsdialogs der Rasfeld war im Kernteam des Zukunftsdialogs der ThemenMargret deutschen Bundeskanzlerin und ist mehrfache Preisträgerin deutschen Bundeskanzlerin und ist mehrfache Preisträ gerin • Informationen zu Wochen& Kinderbetreuungsgeld für pädagogische Arbeit. Arbeit. für pädagogische • Gut versorgt durch die Schwangerschaft

10. 10. Oktober 2017 Oktober 2017

• Die lieben Kilos – Figurfragen vor der Geburt • Tabus in der Ernährung: Zwischen Genuss und Risiko • Erste Hilfe bei Schwangerschaftsbeschwerden • Stillen - ein guter Beginn! Fachschule Schloss Stein - Fehring • ZähneFachschule richtig pflegen! Schloss Stein - Fehring

Konflikttraining fürs Leben Konflikttraining fürs Leben „Kinder, vertragt doch!“ Könnt ihr Könnt endlichihraufhören strei- zu strei„Kinder,euch vertragt euch doch!“ endlich zu aufhören ten?“, „Ichten?“, halte das mehrnicht aus!“mehr Nichtaus!“ selten „Ich ständige halte dasStreiten ständigenicht Streiten Nicht selten hört man diese und andere Stoßseufzer von Eltern von mehrerer hört man diese und andere Stoßseufzer ElternKinder. mehrerer Kinder. Doch Kinderstreit ist normal ist undnormal gehörtund zurgehört Entwicklung dazu. Doch Kinderstreit zur Entwicklung dazu. Durch dieDurch Streitereien lernen Kinder, ikte auszutragen, sich die Streitereien lernenKonfl Kinder, Konflikte auszutragen, sich abzugrenzen, Kompromisse zu schließen und sich durchzusetzen. abzugrenzen, Kompromisse zu schließen und sich durchzusetzen. Kinder entwickeln im Streit eine gewisse in der sie lerKinder entwickeln im Streit eineStreitkultur, gewisse Streitkultur, in der sie lernen, ihren nen, Standpunkt zu vertreten, von anderen unterscheiihren Standpunkt zu sich vertreten, sich vonzuanderen zu unterscheiden, sich zu versöhnen, miteinander auszukommen und mit Rivaliden, sich zu versöhnen, miteinander auszukommen und mit Rivalität umzugehen. Die FrageDieist Frage nur, wie mit WIR den mit den tät umzugehen. ist gehen nur, wieWIR gehen StreitereienStreitereien um? Wannum? undWann wie istund es wie sinnvoll reagieren? Und ist eszusinnvoll zu reagieren? Und wie sollenwie wir sollen einschreiten, damit wir irgendwann nicht mehrnicht ein- mehr einwir einschreiten, damit wir irgendwann schreiten müssen? schreiten müssen?

Der FamilienKomm!Pass ist ein Service der Gemeinden Riegersburg und Fehring und ermöglicht allen Eltern und Großeltern mit Kindern von 0 bis 15 Jahren freien Zugang zu den regionalen Familienbildungsangeboten.

6. November 2017 6. November 2017 Etwaige Kostenbeiträge im Angebot bilden nicht die

Wertigkeit der Veranstaltung ab, sondern dienen als Rüsthaus) Kultursaal Lödersdorf (neben Rüsthaus) Kultursaal Lödersdorf (neben ein Pass im jeweiligen Gemeindeamt abgeholt wer19:00 Uhr 19:00 Uhr den. Ihre Teilnahme an der Veranstaltung wird vor

Beitrag zum Familienbildungsbudget. Pro Kind kann

Freier Eintritt gegen Vorlage FamilienKomm!Passes Eintritt gegendes Vorlage desSie FamilienKomm!Passes Ort in Freier Ihrem Pass eingetragen. Haben 18 Veran(EUR 5,– ohne FamilienKomm!Pass) (EURinnerhalb 5,– ohne von FamilienKomm!Pass) staltungen 6 Jahren besucht, erhalten Sie in Ihrer Gemeinde gegen Vorlage des Passes einen Familienbildungsbonus von 300 Euro in Form von regionalen Einkaufsgutscheinen Ihrer jeweiligen Gemeinde.

19:0019:00 Uhr Uhr

13. Jänner 2018

Freier Eintritt Vorlage FamilienKomm!Passes Freiergegen Eintritt gegendes Vorlage des FamilienKomm!Passes (EUR 5,– (EUR ohne 5,– FamilienKomm!Pass) ohne FamilienKomm!Pass)

Kultursaal Hatzendorf

8:30 - 12:00 Uhr

Anmeldung bei der STGKK unter 0316/8035-1131 Vorankündigung

(Mo bis Fr, 8 bis 12 Uhr) oder richtigessen@stgkk.at

13. Jänner 2018, in der Zeit von 08:30 bis 12:00 Uhr findet im Kultursaal Hatzendorf der Workshop „Ernährung in der Dieser Vortrag wird von der Steiermärkischen Schwangerschaft und Stillzeit“ statt. Gebietskrankenkasse veranstaltet. Bitte den Anmeldung bei der STGKK unter 0316 / 8035FamilienKomm!Pass zum Workshop mitbringen, er 1131 oder unter richtigessen@stgkk.at gilt als Familien-Bildungsveranstaltung mit Stempel. Dieser Vortrag zählt ebenfalls zum Programm „Familien-KOMM!PASS“. Alle Termine auf www.stgkk.at/richtigessen

Nähere Infos: Marktgemeindeamt Riegersburg Servicestelle für Familie & Soziales Mag. (FH) Elisabeth Friedl Tel.: 03153/8204-23 (DI und DO) elisabeth.friedl@riegersburg.gv.at www.riegersburg.gv.at

Stadtgemeinde Fehring Bürgerservicestelle Fehring Mag. Sigrid Groß Tel.: 03155/2303-301 sigrid.gross@fehring.gv.at www.fehring.at/familienkompass

Impressum & Herausgeber: Marktgemeinde Riegersburg in Kooperation mit der Stadtgemeinde Fehring Stand 08/2017 – Irrtümer, Satz- und Druckfehler sowie etwaige Programm- und Terminänderungen vorbehalten.

Foto: Rauch

Vortrag Vortrag Margit Rauch Margit Rauch

Foto: Rauch

Foto: Rasfeld

Foto: Rasfeld

13


14

Sämtliche Angebote und Veranstaltungen der „Gesunden Gemeinde Riegersburg“ finden Sie laufend im Veranstaltungskalender auf den letzten Seiten der Gemeindezeitung oder auch auf der Gemeindehomepage www.riegersburg.gv.at


15

Turnen in Bergl

„„ Denkfähigkeit „„ Emotionalität „„ Intuitive Intelligenz Wir starten jeden Mittwoch mit einem Medita-

DIENSTAGSTURNEN

RIEGERSBURG

F IT F Ü R

DA

TH

S

R

U

Beginn ist am Dienstag, dem 3. Oktober 2017 im Mehrzweckraum (Dachgeschoß) im Rüsthaus Kornberg-Bergl. Der Preis für 20 Einheiten zu je 50 Minuten beträg € 120,Beginn der 1. Einheit: 18:00, Pilates mit Yoga-

elementen, Dehnungsübungen. Beginn 2. Einheit: 19:30 Step Aerobic, Kräftigung der Problemzonen, Dehnungsübungen. Einstieg jederzeit möglich. Trainerin: Marianne Simon. Anmeldungen bei Ernst Hölbling unter Tel. 0664 / 8461873.

Eva Alessio, PräventivGesundheitstrainerin

„„ Gesundheit

Business Sport Gesundheit Wellness Training

Maria Dorrer

EN

Mit besonderer Freude heißen wir den neuen Bauernmarkt in Riegersburg willkommen. An dieser Stelle bedanke ich mich herzlich bei unserer Gemeinderätin und Wir wünschen eine schöne Mitverantwortlichen der Herbstzeit und einen ruhiGesunden Gemeinde Ma- gen Schulstart. ria Pfingstl für ihren unermüdlichen Einsatz und OTBgm. Emma Liendl

Wenn wir in einer Meditation völlig präsent sind im Hier und Jetzt, können wir des Augenblicks gewahr werden, der zwischen zwei Gedanken ist und den Moment beobachten, wenn ein neuer Gedanke „ans Tageslicht“ tritt. Dann sind wir in völliger Aufmerksamkeit bzw. Konzentration. Wer mehr und mehr geistig anwesend ist, hat viele Vorteile, die mittlerweile - Dank moderner Wissenschaft – nachgewiesen werden können. So wirkt sich regelmäßiges Meditieren positiv auf folgende Fähigkeiten aus:

NE

NE

Die altbewährten Bewegungseinheiten in den einzelnen Ortsteilen werden wieder angeboten. Die zusätzlichen Angebote der „Gesunden Gemeinde Riegersburg“ entnehmen Sie dem Terminkalender in dieser Ausgabe der Gemeindezeitung.

ihre Beharrlichkeit. Gemeinsam mit dem Team der Direktvermarkter wurde dieser Bauernmarkt Wirklichkeit. Danke auch an euch für euren Einsatz – denn auch dies ist für mich „Gesunde Gemeinde“ – mit den wertvollen Produkten unserer Bauern zu leben. Ich bitte jeden Einzelnen von Euch herzlich, dieses Angebot vom Bauernmarkt anzunehmen, um dem eigenen Körper etwas Gutes (Gesundes) zu tun, der Seele in entspannter Atmosphäre beim Einkauf etwas Freude zu gönnen und den Geist mit frischen, lokalen Produkten zu überraschen.

tions-Abend im Turnsaal der Volksschule Lödersdorf, beginnend ab 8. November 2017 bis einschließlich 31. Jänner 2018, in der Zeit von 19:00 bis 20:00 Uhr. Beitrag pro Abend: € 4,Jeder Abend ist auch einzeln besuchbar. Bei Fragen können Sie mich gerne anrufen: 0650 / 377 2 377. Wenn ich Ihr/Dein Interesse geweckt habe, freue ich mich auf ein gemeinsames Meditieren.

LEB

LEITUNG:

Maria Dorrer Christine Thurner

START:

NEUER TAG! Dienstag, 26.September 2017

ZEIT:

19:00 – 20:00 Uhr oder 20:00 – 21:00 Uhr

ORT:

Turnsaal VS Riegersburg

KOSTEN:

€ 90,00 / Pers. / 18 Einheiten € 170,00 / Paare / 18 Einheiten

TI

N

ach der Sommerpause starten wir mit neuen Schwung in die HerbstAktivitäten der „Gesunden Gemeinde Riegersburg“.

Mittwoch ist Meditationsabend

I HR

S

Grüß Gott vom Team der „Gesunden Gemeinde Riegersburg“!

R

N

M IT

C

ANMELDUNG: 0664 / 524 33 52 031 55 / 51 999 maria.dorrer@gmx.at

Spaß...Koordination...Mobilisation...gute Figur...Dehnung...Entspannung...Gemeischaft...


16

Bibliothek Riegersburg „Sommer, Sonne, Sonnenschein“ – 1. Steirischer Vorlesetag

Öffnungszeiten Mo.: 8.00 – 10.00 Uhr

W

enn man mal nicht ins Wasser mag, dann passt es gut, wenn man bei spannenden Sommergeschichten träumen kann Mitarbeiterinnen der Bibliothek lesen im Seebad Riegersburg

Mi.: 15.30 – 18.30 Uhr Fr.: 16.00 – 19.00 Uhr Sa.: 18.30 – 20.00 Uhr

Ob da grad von Herbert, dem Einsiedlerkrebs erzählt wird?

Tel.: 03153 / 71466 oeb.riegersburg.bvoe.at

Schmökern Sie auch auf unserem Webportal, um zu sehen, was es an neuen („ausgewählter Bereich“ – „neue Titel“) und älteren Medien in unserer Bibliothek gibt:

Pippilothek??? Eine Bibliothek wirkt Wunder Wenn die Mäuse durch die Bibliothek flitzen und Kinderaugen groß werden, dann ist FerienspaßGeschichtenstunde in der Bibliothek.

8333 Riegersburg 87

www.riegersburg.bvoe.at Ob der Schwanz bei meiner Lese-Maus lang genug ist?

Spielenachmittag für unsere kleinsten Leser Mit den lustigen Mitarbeiterinnen der Bibliothek macht es Riesenspaß zu spielen und zu lesen. Und als Sahnehäubchen gibt´s zum Abschluss ein Eis!!

Wir haben ein kühles Plätzchen zwischen den Büchern gefunden

*** Die Öffentliche Bibliothek und der Pfarrverband Riegersburg – Breitenfeld laden zur

BUCHPRÄSENTATION „ Außergewöhnliche KRAFT-ORTE in der Stei-

ermark“ mit den Autoren Erich & Monika BAUMGARTNER am 10. November 2017, 19.00 Uhr im Pfarrheim Riegersburg. Wir freuen uns über Ihren Besuch!

Das Buch zum Vortrag Verlag Leykam, 2017 Was sind Kraft-Orte?

Auf einfache und anschauliche Weise geben Erich und Monika Baumgartner Antwort auf diese Frage und nehmen Sie mit auf eine Reise zu 84 bisher unbekannten und außergewöhnlichen Kraft-Orten in der Steiermark.


17 Von Käfern und Menschen. Radiokolumnen und Essays, Andrea Sailer, Verlag Leykam, 2007 Für all jene, die der Lesung in Breitenfeld beigewohnt haben und alle anderen, die gerne über das Leben, den Tod, das Glück, über Hoffnung und Trauer und unzählige andere Dinge nachdenken sei dieses Buch eine Quelle.

Talent haben immer nur die anderen? Nein!

W

enn man einen Traum hat, dann muss man versuchen, ihn umzusetzen - egal, ob er Erfolg verspricht oder nicht. Das dachte sich Andrea MaierHarmtodt aus Schützing, die unter dem Pseudonym Maja Grün 2016 ihre ersten beiden Liebesromane als E-Book und Taschenbuch auf Amazon veröffentlichte und damit prompt erfolgreich war. Rund siebentausend Mal gingen ihre Romane bereits über den virtuellen Ladentisch. Ihr Talent zum Schreiben bewies sie mit ihrer Kurzgeschichte „Fremd unter Freunden“, mit der sie Preisträgerin beim Literaturwettbewerb Wortschatz 2016 (initiiert von Oscar-Nominee Peter Simonischek) wurde. Dass man seine Träume verfolgen muss, versuchte sie im April dieses Jahres auch den Teilnehmerinnen beim 1. Mädchenfo-

rum des Regionalen Jugendmanagements im BSZ Feldbach zu vermitteln. Beim Role-Model-Talk und anschließenden Workshop durfte sie ihre Erfahrungen als Autorin mit den Mädchen teilen. Mittlerweile schreibt Maja Grün bereits an ihrem nächsten Roman, der im Winter 2017/18 erscheinen soll. A. Maier-Harmtodt: „Ich hoffe, dass der Bericht über die Erfüllung meines Traumes viele versteckte Talente anspornt, ihre eigenen zu erfüllen.“ Andrea Maier-Harmtodt (Pseudonym Maja Grün) 2016 „Du wirst mich nicht Schneewittchen nennen!“ (Roman) 2016 „Alles auf Anfang für Mia“ (Roman) 2016 „Fremd unter Freunden“ (Kurzgeschichte, Anthologie Wortschatz 2016) 2017 Repräsentantin beim Role-Model-Talk des 1. Mädchenforums des RJM Steirisches Vulkanland Weitere Infos unter facebook.com/gruenmaja

Die Mondscheingäng Stefan Karch, G&G Kinder- und Jugendbuch, 2016, Einer für alle, alle für einen! Kater Finn hat sein Zuhause und sein Gedächtnisverloren, - das ist schlimm. Doch dann trifft er auf die Mondscheingäng: Jedes Mitglied scheint ein Geheimnis mit sich zu tragen. Kann Finn der Gäng wirklich vertrauen? Und kann er sein eigenes Geheimnis lösen?


18 Wir bitten um Verständnis, dass hier nur ein Auszug der vielen Veranstaltungen dargestellt werden kann

D

Ferien(s)pass 2017

ie Ferien sind zu Ende, das neue Schuljahr hat begonnen - und unser Ferien(s)pass ist somit schon wieder „Geschichte“. Wir hoffen, dass auch diesmal viele Kinder einen spannenden Sommer bei den Veranstaltungen unserer Betriebe, Vereine, aber auch Privatpersonen erleben konnten. An dieser Stelle wieder ein großes DANKE an alle Veranstalter, die uns schon mehrere Jahre die Treue halten, aber auch natürlich an alle, die heuer erstmals mit dabei waren. Danke natürlich auch an die Eltern und Kinder, dass das Angebot so stark genutzt wird. Uns freut besonders, dass die Rückmeldungen zu unserer neuen OnlineBuchungsplattform durchwegs positiv waren und das Ziel, eine unkomplizierte Form der Anmeldung für alle Beteiligten anzubieten, erreicht werden konnte.


19

Ferien(s)pass - Bericht der Polizei

D

er Ferien(s)pass der Marktgemeinde Riegersburg bietet den Kindern ein abwechslungsreiches Angebot. Besonders spannend und beliebt ist daher auch der Besuch bei der Polizei in Riegersburg. Die Gruppeninspektoren Franz Wilfling und Harald Fuchs begrüßten bei beiden Terminen zahlreiche Mädchen und Burschen. Für viele war es der erste Besuch bei der Polizei und somit war die Aufregung groß. Was macht eigentlich die Polizei? „Diebe fangen, aufpassen, dass Mama und Papa nicht zu schnell fahren, Radfahrunterricht in der Volksschule geben, die

Polizei kommt, wenn ein Unfall passiert“: es sprudelte nur so raus aus den Kindern. Natürlich war für die Kids das Polizeiauto interessant. Der Alkomat und die Laserpistole wurden genauso getestet, wie das Anlegen der Schutz-

weste und das Tragen der Maschinenpistole. Begeistert waren die Kinder, dass sie selbst die Handschellen anlegen durften: „aber die sind nur für die ganz Schlimmen“, wie ein Mädchen erklärte. Zum Abschluss gab es für die

Kinderpolizistinnen und Kinderpolizisten ein Buch zum Lesen und Ausmalen mit vielen praktischen Tipps, ein Polizeiauto zum Basteln und eine Urkunde mit dem persönlichen Fingerabdruck.

Jugend beteiligt sich 1. Beteiligungswerkstatt in Riegersburg

A

m 30. Juni fand die 1. Beteiligungswerkstatt in der Gemeinde Riegersburg im Gemeindesitzungssaal statt. Moderiert wurde die Veranstaltung von der Fachstelle für Kinder- und Jugendbeteiligung „beteiligung.st“.

Die Beteiligungswerkstatt ermöglicht den interessierten Jugendlichen vor Ort, sich mit Themen und Angeboten in der Gemeinde kritisch auseinanderzusetzen, ihre Ideen und Anregungen einzubringen und auf Augenhöhe mit den Gemeindeverantwortlichen in Dialog zu treten. 17 Jugendliche folgten

der Einladung und nahmen sich die Zeit, ihre Ideen und Gedanken zu einer lebenswerten Gemeinde zu diskutieren und auch Vertretern der Politik und Gemeindeverwaltung zu präsentieren. Alle Projektideen sind grundsätzlich realistisch und beinhalten das Potenzial, umgesetzt werden

zu können. Diese Rückmeldung gab es auch von Seiten des Bürgermeisters Manfred Reisenhofer. Zentrale Ansprechperson für geplante Aktivitäten ist Elisabeth Friedl von der Servicestelle für Familie & Soziales.


20

Graffiti im Riegersburger Jugendraum

A

m 22. Juli war es soweit und die in der letzten Ausgabe vorgestellten Jugendlichen gaben dem Jugendraum gemeinsam mit Graffitikünstler Michael Potzinger einen neuen „Anstrich“. Die neu gestaltete Wand basiert auf den Ideen der Jugendlichen. Bevor es losging, erhielten alle eine genaue Einschulung von Michi. Nachdem der Entwurf grob aufgesprüht war, durften alle eigenständig arbeiten und das Ergebnis konnte sich sehen lassen. Die Gemeinde Riegersburg ist sehr stolz auf ihre engagierten Jugendlichen und das tolle künstlerische Werk.

v.l.n.r. M.Potzinger, L.Zotter, V.Wippel, L.Summer, L.Janisch, S.Hofer, E.Friedl


21

Kindergarten Lödersdorf

Rückblick auf den Sommer im Kindergarten Lödersdorf

D

en offiziellen Kindergartenjahresabschluss bildete unser Sommerfest. Zu diesem Fest durften wir heuer die Gruppe der „Prellhawer“ begrüßen. Die Prellhawer sind eine Gruppe von geschichtlich interessierten Leuten, die Spaß haben, Menschen zu unterhalten (Fechtvorführungen, Schaukampf, Lagerleben im Mittelalter, die Geschichte der Kreuzzüge, Feuershow…). So begaben wir uns mit

Feuer und Schwert ins Mittelalter. Herzlichen Dank den Prellhawern für den faszinierenden, informativen, aktionsreichen und doch gemütlichen Tag für Kinder und Eltern. www.prellhawer.at/news Vor der letzten Kindergartenwoche drehte sich alles um das kühle Nass. Soweit das Wetter es zuließ, hüpften unsere Wasserflöhe mit Badesachen im Garten herum. Die letzte Kindergartenwoche leitete eine gemeinsam mit der Schule

durchgeführte Feuerwehrübung ein. Dir. Andreas Zwanzger berichtete darüber. Am darauffolgenden Tag trafen sich die Kindergarten- und Schulkinder zum gemeinsamen Spielefest. Das alle zwei Jahre stattfindende und gemeinsam vorbereitete Fest unterstreicht die gute Bildungspar tnerschaf t zwischen Kindergarten und Schule. Zur Wochenmitte folgten wir der Einladung von Herrn Bgm. Manfred Reisenhofer zum Eisessen nach Riegersburg. Herzlichen Dank dafür!

Der Abschlussgottesdienst am Donnerstag bildete den religiösen Abschluss des Kindergartenjahres. Am letzten Kindergartentag überreichten Fr. Lehrerin Lisa Lorenzer und Hr. Dir. Andreas Zwanzger die selbstgestalteten Schultüten an unsere Schulanfänger! Wir wünschen allen von Herzen alles Liebe und Gute für den neuen Lebensabschnitt! Nun freuen wir uns auf einen wunderschönen und stimmungsvollen Herbst! Liebe Grüße aus dem Kindergarten Lödersdorf!

Christa Janisch

Prellhawer Kindergartenfest Lödersdorf


22

Kindergarten Riegersburg Die letzten Monate vor dem Sommer waren bei uns im Kindergarten Riegersburg sehr abwechslungsreich.

E

in besonderes Erlebnis war der Waldtag mit Förster Redl. Gemeinsam erforschten wir den Wald und lernten verschiedene Bäume, deren Blätter und Früchte kennen. Die Tiere im Wald interessierten die Kinder sehr.

Eine Fühlstraße zum bewussten Wahrnehmen des Waldbodens, das Suchen eines Lieblingsbaumes sowie ein Picknick beendeten den Waldausflug. Im Juni machten wir uns zu Fuß auf den Weg zur Familie Krainer. Dort stärkten wir uns mit verschiedenem Obst und Brötchen. Da Herr Krainer Imker ist, durften wir einiges über die Bienen und den Honig erfahren. Zum Abschluss kosteten die Kinder den Honig direkt aus den Waben.

Wie jedes Jahr feierten wir auch heuer wieder ein Sommerfest mit lustigen Spielen.

Neben vielen neuen Erfahrungen hatten wir in diesem Jahr auch wieder jede Menge Spaß. Elfi Lafer


23

Kindergarten Breitenfeld Bei uns ist immer was los!!!

D

ie letzten Kindergartentage konnten wir dank des schönen Wetters vielfältig gestalten. Das IZB Team (Integrative Zusatzbetreuung) organisierte ein tolles Sportfest, wo jedes Kind eine Urkunde und eine Medaille bekam. Danke an Mag. Petra Brunner und Elisabeth Kogler. Die Feuerwehr Breitenfeld erklärte uns umfangreich ihre Arbeit und wir durften Wasserspritzen und

mit dem Feuerwehrauto mitfahren. Voller Interesse verfolgten die Kinder die Vorführungen. Dafür wollen wir uns beim OBI Heschl Gerhard, BM Ohner Benjamin und LM Urschler Thomas recht herzlich bedanken. Natürlich nutzten wir das sonnige, sehr heiße Wetter, um zu baden und zu plantschen. Es gab ein lustiges Familien-Sommerabschlussfest, das mit Liedern und Spielen umrahmt wurde und mit einem gemütlichen Picknick ausklang.

Wir bedanken uns bei unserem Bürgermeister Manfred Reisenhofer für die Einladung zum Eis essen im Seebad Riegersburg.

Wir möchten uns für dieses schöne Kindergartenjahr bedanken und freuen uns schon auf den Neustart im September. Elisabeth und Monika


24

Volksschule Lödersdorf VS Lödersdorf unterstützt SOS Kinderdorf in Bulgarien

N

och bevor die Schülerinnen und Schüler der Volksschule Lödersdorf in die wohlverdienten Ferien starteten, halfen sie eifrig beim Verladen der Hilfsgüter, die im Rahmen des Projekts „Schüler helfen Schülern“ im Schuljahr 2016/17 gesammelt wurden und in der ersten Ferienwoche von Herrn Direktor Zwanzger direkt in das SOS Kinderdorf in Sofia gebracht wurden. Die Schülerinnen und Schüler der VS Lödersdorf sowie deren Eltern haben viele Güter gespendet. Auch die Tankstelle Pfingstl in Lödersdorf, der Papierwarenhersteller Kliemstein in Feldbach, sowie das Lebensmittelgeschäft Fürpaß in Gnas haben das Projekt durch Sachspenden unterstützt. Im Juli 2017 brachte Herr Direktor Zwanzger mit seiner Tochter Katharina die Sachspenden in seinem Privat-PKW-Kombi nach Sofia, wo sie herzlich von Monika Atanasova, einer Mitarbeiterin des SOS Kinderdorfs in Sofia, empfangen wurden. Gemeinsam mit dem Team vor Ort wurden die Hilfsgüter direkt in die Zentrale des Kinderdorfs gebracht, wo sie wei-

Die Schulkinder mit den Eisschützen

ter an die Kinder verteilt werden. Das belieferte Kinderdorf in Bulgariens Hauptstadt betreut rund 60 Kinder, die verschiedene Hilfsleistungen, wie z. B. Beratungen durch die Betreuerinnen vor Ort in Anspruch nehmen. Das Projekt „Schüler helfen Schülern“, welches das Ziel verfolgt, finanziell ärmere Schulkinder zu unterstützen, hat einen kleinen Beitrag dazu geleistet, dass die Kinder des SOS Kinderdorfs Sofia Materialien, wie Papierwaren, Stifte, Windeln und Stofftiere erhalten. Im Rahmen der Fahrt nach Sofia, die durch Ungarn, Rumänien, Serbien, Kroatien und Slowenien führte, durften Direktor Zwanzger und seine Tochter ein wenig in die Kultur Bulgariens eintauchen und die Gastfreundlichkeit der

Bulgaren kennenlernen. Die malerische, teils steppenähnliche Landschaft mit Seen und Gebirgszügen, sowie die beeindruckende Kultur Bulgariens waren ein besonderes Erlebnis. Ein Höhepunkt der Reise war neben des Besuchs beim SOS Kinderdorf in Sofia die Besteigung des höchsten Berges Bulgariens, des „Musala“ (2.925 m, Bedeutung laut Einheimischen: „der Weg zu Gott“) und das anmutige Rila Kloster. Wir möchten uns auf diesem Weg bei allen, die beim Projekt „Schüler helfen Schülern“ mitgewirkt haben – besonders bei den Schülerinnen und Schülern sowie dem gesamten Team der VS Lödersdorf und den Sponsoren – herzlich für die tatkräftige Unterstützung bedanken.

Blagudarja!

Schulkinder bei den Eisschützen In der vorletzten Schulwoche wurden die 3. und 4. Klassen unserer Volksschule - wie schon in den vergangenen Jahren - von den Lödersdorfer Eisschützen in die Stocksporthalle im Gemeindezentrum eingeladen. Der Obmann der Eisschützen, Christian Pfingstl, sowie Markus Winkler, erklärten den Schulkindern und Frau Lehrerin Sabine Macher fachgerecht die wichtigsten Regeln dieses interessanten Sports, bevor die Schüler selbst zum Stock greifen durften. Nachdem alle Mädchen und Buben begeistert mehrere Mannschaftsspiele und auch ein Spangerlschießen absolviert hatten, wurden sie von den Eisschützen noch auf Würstel und Getränke eingeladen.


25 Feuerwehrübung mit Kindergarten und Schule Am Montag, dem 3. Juli 2017, fand für unsere Kinder im Kindergarten und in der Volksschule eine gemeinsame Übung mit HBI Martin Friedl sowie OBI Franz Petz und den Feuerwehren Leitersdorf und Feldbach (Einsatz der Drehleiter) statt. Im Zuge dieses überaus lehrreichen Vormittags wiederholten die Kinder und auch die Lehrpersonen unter anderem den fachgerechten Umgang

mit dem Feuerlöscher. Weiters demonstrierten uns die beiden Feuerwehrmänner verschiedene Formen und Möglichkeiten zur Feuerbekämpfung. Zum Schluss gab es für alle von der Gemeinde Riegersburg Würstel und

Getränke sowie seitens der FF Lödersdorf ein Eis. Wir bedanken uns herzlich für diesen gelungenen Vormittag.

Spielefest im Kindergarten und in der Schule in Lödersdorf In der letzten Schulwoche fand ein gemeinsames Spielefest von Volksschule und Kindergarten in Lödersdorf statt. Auf 10 Stationen konnten die Kinder des Kindergartens und alle Schüler der VS Lödersdorf ihre verschiedenen Fertigkeiten unter Beweis stellen. Es gab unter anderem Sackhüpfen, Dosenwerfen,

eine Wasserstaffel, diverse Geschicklichkeitsübungen und auch eine Malecke. Zum Schluss gab es noch eine Siegerehrung (jedes Kind hat gewonnen und bekam ein Eis!), die unsere Frau Ortsteil - Bürgermeister Emmi Liendl vornahm. Andreas Zwanzger


26

Neue Mittelschule Riegersburg WER BIST DU ? PORTRÄTS AUS 200 JAHREN Ausstellung in der Neuen Galerie Graz Joanneumsviertel

S

chüler und Schülerinnen der Wahlpflichtgruppe BE der 3a der NMS Riegersburg beendeten ihr kreatives Jahr mit einem Museumsbesuch. Porträts zählen zu den ältesten Themen der bildenden Kunst und haben auch nie an Aktualität verloren. Das Bedürfnis ein Abbild seiner selbst zu schaffen hat eine lange Tradition, von der Antike bis zur Gegenwart und die Faszination ist ungebrochen. In der Ausstellung der Neuen Galerie werden Porträts in einer Vielfalt der Medien, vom Tafelbild bis zur Videoskulptur sowohl österreichischer als auch internationaler Künstler gezeigt, die die gesellschaftlichen Entwicklungen aufzeigen, von den Machtdemonstrationen der Herrscher, über die Darstellung des Bürgertums bis hin zu den „Selfies“, die unsere narzisstische Seite widerspiegeln. Es war für die Schüler und Schülerinnen interessant und informativ und stellt sicher auch einen wichtigen Beitrag zur Allgemeinbildung dar. Gabriele Preininger

In der Ausstellung in der Neuen Galerie Graz

Blick zum Kunsthaus Graz

Autorenlesung mit Michaela Holzinger Auf Einladung unserer Buchhändlerin Waltraud Gumhold las die bekannte österreichische Jugendbuchautorin Michaela Holzinger an unserer Schule. Durch ihre offene und freundliche Art gelang es ihr alle zu begeistern. Fragen zum weiteren Inhalt der von ihr vorgeMichaela Holzinger bei der Autorenlesung


27

Die erfolgreiche Mannschaft

stellten Bücher und zum Beruf der Schriftstellerin wurden von ihr gerne beantwortet. Besonders angetan war Frau Holzinger vom außerordentlich großen Interesse und der Aufmerksamkeit der Riegersburger SchülerInnen, was uns besonders freut, denn sie ist schließlich an vielen Schulen in Österreich unterwegs und kann rasch spüren, wie das „Schulklima“ vor Ort ist. Wir bedanken uns sehr herzlich bei Frau Gumhold, die immer wieder durch einen großzügigen finanziellen Beitrag Au-

torenlesungen an unserer Schule ermöglicht. Roswitha Fink Schulbibliothekarin

Das Double – Eine sensationelle Leistung der NMS Riegersburg Was bisher nur Real Madrid geschafft hat, den zweimaligen Gewinn der Championsleague in Folge, hat in ähnlicher Weise die Fußballmannschaft der NMS Riegersburg zuwege gebracht.

Das Team von Kapitän Raphael Horvath hat nach dem schon sensationellen Sieg bei der Bezirksmeisterschaft im Vorjahr, auch heuer wiederdieses Kunststück in unglaublicher Manier wiederholt. Besonders der Erfolg im Semifinale gegen die NMS Gnas hat gezeigt welch großes Potential in dieser Mannschaft steckt. Im Finale gab es dann einen ungefährdeten 2:0 Sieg gegen St. Anna und damit stand fest:

Bezirkssieger 2017 NMS Riegersburg

NMS RIEGERSBURG A-8333 Riegersburg 163 OSR Dir. Franz Kern TEL: +43 3153 8274 MOBIL: 0664 1042015 FAX: +43 3153 8274 14 http://nms-riegersburg.at info@nms-riegersburg.at


28

Kultur-Land-Leben Verein zur Förderung von Kunst und Kultur im ländlichen Raum

European Art 47 – Festival vom 6. bis 9. Juli 2017

D

ie Initiative „European Art 47“ des Vereins „kultur-land-leben“ möchte in einem Zeitraum von 5 Jahren KünstlerInnen aus den 47 Ländern Europas in der Südoststeiermark die Gelegenheit bieten, ihr Können zu präsentieren, aber auch miteinander und mit dem Publikum in Kontakt zu treten. Gestartet wurde dieses Projekt mit dem „European Art 47“- Festival in Riegersburg im Juli 2016. Bei dem großen Abschlusskonzert in Riegersburg nahmen damals Chöre und MusikerInnen aus den Ländern Lettland, Estland, Slowenien, Kroatien und Ungarn teil. Im Oktober 2016 gaben Gäste aus Russland und aus dem Vatikan beeindruckende Konzerte bzw. gestalteten gut besuchte Messen. Seine Fortsetzung fand das 2. European Art 47 Festival vom 6. bis 9. Juli 2017 wieder mit zahlreichen Gästen: Das „Alphorn Ensemble Engiadina St. Moritz“ aus der Schweiz stand mit ihren ungewöhnlichen Instrumenten nicht allein auf der Bühne, sondern

erhielt klangvolle Gesellschaft von SängerInnen, MusikerInnen und TänzerInnen aus insgesamt fünf Nationen. Aus dem Norden Griechenlands reiste der Kinderchor Edessa unter der Leitung von Theodora Gourani an. Die 8- bis 14-jährigen Sängerinnen und Sänger treten seit drei Jahren in Schulen, bei Konzerten und Festivals auf. „Moravske Deti“ (Mährische Kinder) nennt sich die aus Holešov/Tschechien stammende Formation, die zu den besten tschechischen Jugendchören gehört, bereits vier CDs aufgenommen hat, an Opernproduktionen mitwirkt und für ihre Leistungen bereits zahlreiche Preise einheimsen konnte. Leitung: Mag. Lenka Polášková.

Aus Bulgarien kam der „Academic Folk Choir Plovdiv“, geleitet von Prof. Dr. Kostadin Buradzhiev . Der einzige Studentenchor des Landes mit seinen 29 Sängerinnen, der 1980 an der Akademie für Musik, Tanz und schöne Künste gegründet wurde, feierte bereits große Erfolge in vielen europäischen Ländern und ist Preisträger nationaler und internationaler Wettbewerbe. Die aus ungarischen und rumänischen Tänzerinnen und Tänzern bestehende Gruppe „Doruri Satmarene“ aus Satu Mare / Rumänien zeigten regionale Tänze aus Siebenbürgen in ungeheurer Intensität und Akrobatik. Choreograph und Leiter der Gruppe ist Herr Szarvas Karoly. Den steirischen Beitrag zu diesem Festival liefer-

ten die junge Musikgruppe „G’suacht & G’fundn“ mit den Geschwistern Monschein, das Duo Vielharmonisch Steirisch (Steirische Harmonika und Harfe) sowie das Doppelquartett des Steirischen Jägerchors. Und so haben unsere zahlreichen ZuhörerInnen diese Konzertreihe in Hatzendorf, Schützing und Trautmannsdorf erlebt: „„ „Mein persönlicher Eindruck zu diesem Wochenende der K u l t u r b e ge g n u n g ? G e l u n g e n , begeisternd, mit Überraschungen, phänomenal, unglaublich!“ „„ „Im Mittelpunkt steht die Begegnung sich ferner Kulturen in ‚art‘iger Vielfalt selbst


29 in diesem kleinen Europa. Ein Programm, das unterschiedlicher kaum sein kann, bestehend aus zahlreichen kleinen bunten, sehr und gar nicht skurrilen Mosaikteilen, die sich im Laufe der Veranstaltungstage immer wieder zu einem wunderbaren harmonischen Ganzen zusammenfügen.“ „„ „Nahezu jeder einzelne Tag wird spannend erlebt, die Konzertvorstellungen dauern zum Großteil um mehr als eine Stunde länger als geplant, niemand murrt, niemand beschwert sich. Keiner verlässt vor

dem Konzertende den Veranstaltungsraum. Im Gegenteil, bei jedem Verlassen der Bühne frenetisch begeisterter Applaus. Schade, dass es schon vorbei ist, und der Wunsch, noch mehr zu hören, ist immanent. „„ Und die auftretenden Künstler und Interpreten? Alle würden sie gerne und sofort wiederkommen wollen.“ „„ „Es gibt europaweit wohl wenige Gelegenheiten, solch einzigartige Stimmungen zu erzeugen, zu erleben und die Tragweite friedlichen Zusammenspielens

zu spüren wie in dem Projekt „European Art 47“ von Kultur-LandLeben!“ „„ „Ja, das Festival European Art 47 vom 6. bis 9. Juli war wieder ein Erlebnis, welches man kaum erzählen kann, man muss es einfach erlebt haben: die Vielfalt der mitwirkenden SängerInnen, der Tanzgruppen, der MusikerInnen und ihre Darbietungen! Man sah, wie sich verschiedene Völker vereinen können. Eine Aussage von den Schweizer Alphornbläsern, welche die ganze Welt bereisen und ich das Glück hatte, sie 4 Tage

begleiten zu dürfen: „Wir kamen als Musiker und gehen als Freunde“. Ist sowas nicht schön? „„ Ich danke Herrn Nestelberger Karl und allen Mitarbeitern für die großartige Organisation!“ Das European Art 47 – Projekt läuft noch bis ins Jahr 2020. Man darf sich darauf freuen!

Informationen Kartenbestellungen Telefon: 0664 / 383 10 40 www.kultur-land-leben.at. office@kultur-land-leben.at


30

Kulturverein Breitenfeld

Nachbericht zum 13. Kultursommer in Breitenfeld, wo Kultur ein breites Feld ist

Eröffnung des Kultursommer mit Vernissage „Haidinger“

Eröffnung des Kultursommers mit Vernissage

D

ie Ausstellungseröffnung mit Werken von Christine Haidinger bildete den Start des 13. Kultursommers in Breitenfeld. Die am Loiberg geborene Künstlerin gab unter dem Titel „Sehnsuchtswelt Kindheit“ einen Rückblick auf Kindheitserinnerungen um Riegersburg und Breitenfeld. Die Einführung in die Kunst gestaltete die Künstlerin Roswitha Dautermann in Form eines Interviews, in das sie auch den ehemaligen Hauptschuldirektor OSR Norbert Rungaldier mit einbezog. Unter den zahlreichen Gästen fanden sich auch Vertreter der Marktgemeinde Riegersburg ein: Bürgermeister Manfred

Reisenhofer, Vizebürgermeister Johann Pußwald, Gemeindekassier Johann Hartinger und Ortsteilbürgermeister Franz Papst. Eine Bläsergruppe mit den Brüdern und Neffen der Künstlerin und mit Andreas Schwab gab der feierlichen Eröffnung eine musikalische Umrahmung.

Literaturabend mit Andrea Sailer Die aus der Radiosendung „Gedanken zur Zeit“ bekannte Autorin las zum zweiten Mal in Breitenfeld im Rahmen des Kultursommers unter dem Titel „Texte und Gedanken zu Leben und Zeit“. Andrea Sailer ist eine scharfsinnige Beobachterin der Menschen und der Gesellschaft und bringt dies literarisch auf den Punkt. Ihre Texte berühren, bringen zum La-

Literaturabend mit Andrea Sailer

Volkskundevortrag mit Prof. Johann Schleich


31 Heimatabend mit der „Knöpferlstreich“

Begeisterung beim Heimatabend „Knöpferlstreich“

chen, machen aber auch betroffen und nachdenklich. Musikalisch begleitet wurde der unvergessliche Leseabend von Lukas und Louise Sowitsch mit Trompete und Querflöte.

Volkskundevortrag von Prof. Johann Schleich In seinem Vortrag „Geheimrezepte oststeirischer Bauerndoktoren“ gab Prof. Johann Schleich

Interpreten Heimatabend „Knöpferlstreich“

einen lebendigen und humorvollen Auszug aus seinem Buch „Bauerndoktoren, Kräuterweiber und deren Geheimnisse“. Der Journalist, Heimatforscher und Autor zahlreicher Bücher hat über Jahrzehnte Bauerndoktoren und Kräuterweiber besucht und ihre Rezepturen, Techniken und Geheimnisse bei der Behandlung von kranken Menschen und Tieren erforscht. Die Erkenntnisse sind ein weiteres kostbares Kulturgut, das wir dem unermüdlichen und vielseitigen Volkskundler, Johann Schleich, verdanken.

Die vierte und letzte Veranstaltung des Kultursommers gestaltete die „Knöpferlstreich“, die beliebteste Volksmusikgruppe der Steiermark in der Platzwahl 2016. Mit echter Volksmusik, die sie mit Gstanzln, humorvollen Mundartgedichten, mit Plattler, Paschen und Jodeln ergänzten, bot die Musikgruppe aus St. Radegund bei Graz einen Heimatabend vom Feinsten. Als bereits traditionellen Abschluss spielte und sang die Knöpferlstreich zusammen mit dem Publikum das Volkslied: „Der Summa ist aussi“. Ein herzliches Danke den zahlreichen Besucherinnen und Besuchern unserer Veranstaltungen! Ein herzliches Danke den Mitgliedern des Kulturvereins für die gute Zusammenarbeit, die einen schönen und erfolgreichen Kultursommer 2017 ermöglichte! Maria Kropf Obfrau des Kulturvereins Breitenfeld a. d. Rittschein (c) Foto: Stephan Kropf


32

Chor Cantarella Austropop in Riegersburg

E

in einzigartiges Konzertereignis erlebten die Besucher am 1.Juli in der Vulkanlandhalle in Riegersburg .Der Chor Cantarella unter der Leitung von Verena Büchsenmeister heizte mit bekannten Hits von Fendrich, Stefanie Werger, Wolfgang Ambros usw. kräftig ein.

Ob alleine an der Gitarre zu zweit im Duo steht JuleS für handgemachte Lieder und mit der Liebe zur bodenständigen Musik begeisterten sie das Publikum. R3 sangen Lieder von heimischen Musikgrößen wie von Danzer „weiße Pferde“ oder „die Blume aus dem Gemeindebau“ und „Feuer“ von Kurt Ostbahn. Beim Finale sangen alle Musiker und Sänger mit dem Publikum „Vü schöner is des G`fühl“. So war dies eine gelungene Veranstaltung mit gemütlichem Ausklang in der Vulkanlandhalle.

STEPHAN GRABNER VERSICHERUNG, VORSORGE UND VERMÖGEN Allianz Kunden-Center Feldbach Ringstraße 7, 8330 Feldbach Mobil: 0660/111 70 07 E-Mail: stephan.grabner@allianz.at allianz.at/kc-feldbach


33

Neuer Wein in neuem Keller

S

chon die legendäre Gallerin kelterte auf der Riegersburg ihren eigenen Hauswein. Erste Hinweise auf einen herrschaftlichen Kellermeister finden sich im Jahr 1527. „Irgendwann zwischen 1902 und 1920 kam am Burgfelsen der Weinbau ab“, berichtete der ausgewiesene Riegersburg-Kenner Günther Maierhofer im Rahmen einer besonderen Präsentation. BurgweinKellermeister Josef Nestelberger lud zum ersten Blick in den in Vergessenheit geratenen Weinkeller am Pyramidentor. Im längst abgetragenen Stockwerk oberhalb des Gewölbes befand sich eine

Weinpresse, weiß Maierhofer. Der Keller war also erwiesenermaßen einer der ältesten Weinkeller

des Vulkanlandes. In den unzähligen kriegerischen Auseinandersetzungen wurde das mit vulkanischem Tuff gebaute Kellergewölbe als Proviantkeller genutzt. Nun findet der Pyramidenkeller wieder zurück zu seiner eigentlichen Bestimmung. Er soll als Burgweinkeller eine neue Attraktion auf der Riegersburg werden. „Aus der Fluchtburg ist eines der meist besuchten Wahrzeichen der Steiermark geworden“, weiß Josef Nestelberger, der Schwiegersohn von Ferdinand Bernhart, dem gleichnamigen Weingut und Buschenschank am Riegersburger Hofberg. 2,6 Hektar bewirtschaftet Familie Bernhart am Burgfelsen. Ein Hektar wurde in den vergangenen Monaten umstrukturiert, in Richtung Piwi-Sorten und Rotweinausbau, be-

richtete Nestelberger den zahlreichen Ehrengästen. Vulkanland-Obmann Bürgermeister Josef Ober, LAbg. Franz Fartek, Bürgermeister Manfred Reisenhofer, Prinz Emanuel von und zu Lichtenstein sowie sein Gutsverwalter Christian Zotter waren gekommen. Erwin Wendler von Vulcano und Bernhard Gruber von der Fromagerie zu Riegersburg kredenzten feinen Schinken und finessenreichen Käse. Das im Rahmen der Kellereröffnung erstmals öffentlich präsentierte Burgweinetikett zeigt einen uralten Stich, der den Burgfelsen mit all seinen Bauten und Weinbergen zeigt. Das retro gehaltene Etikett will die Bedeutung Weinbaus auf der Riegersburg verdeutlichen.


34

Geschichte von Riegersburg Zeitgeschichtliches von Günther Maierhofer

Straße ins Feuer – das Schicksal der Familie Kropf (2. Teil) Maria Kropf – die tugendhafte Hexe von Riegersburg

I

n der letzten Ausgabe des Vulkan haben wir uns mit dem traurigen Los der Familie Kropf aus Stang befasst, die im Zuge des Feldbacher Hexenprozesses beinahe gänzlich zugrunde ging. Heute wollen wir uns dem Schicksal der jüngsten Tochter Maria zuwenden.

Die Eltern Marias, Jakob und Elisabeth Kropf, gingen am 9. Jänner 1642 den Bund der Ehe ein. Am 1. Dezember 1649 kauften sie, nachdem sie sich schon 1648 in Oberstang ansässig gemacht hatten, dort einen Hof, welcher als Familiensitz diente. Nach diesem Kauf erwarben sie schrittweise zahlreiche Weingärten und Güter in der Umgebung. Die gesamte Hinterlassenschaft der Kropf wurde am 27. Februar 1674 auf 3278 fl. 2 ß. geschätzt. Die Kropf waren also reich, der Vater als Schaffer der Herrschaft und Vertrauter der „Gallerin“ unbeliebt und sie waren sogenannte

Abb.: Ausstellung Hexen und Zauberer auf der Riegersburg, Maria Maurer in ihrer Stube

„Zugereiste“, zählten also nicht zu den alteingesessenen Bauernfamilien. Eine gefährliche Mischung in einer Zeit, in der schon eine Kleinigkeit genügte, um in die Fänge der Justiz zu geraten. Maria Kropf, die jüngsten Tochter des Dorfrichters von Stang, heiratete 1673 den Schulmeister Josef Maurer von Ilz. Dieser Ehe entspross ein im Jahre 1674 geborenes Kind. Nach ihrer Denunziation durch die Riegersburger Bäckerin Maria Treiber wurde Maria Maurer am 7. Mai 1675, kurze Zeit nach der Hinrichtung ihrer Mutter, im Feldbacher Tabor inhaftiert. Am 22. Juni wurde sie wohl mangels weiterer belastender Aussagen aus der Haft entlassen. Nachdem sie am 26. Juni von Ursula Koch abermals der Hexerei be-

zichtigt wurde, wurde sie wiederum in Gewahrsam genommen und am 28. Juni mit Catharina Paltauf konfrontiert. Die „Blumenhexe“ beschuldigte Maurer, sie sei zwei Mal mit ihr auf dem Schießlkogel und beim Kreuz von Hatzendorf gewesen, wo sie miteinander gegessen und getrunken hätten. Als Maurer kleinlaut antwortete, sie könne sich nur an ein Mal erinnern, begann Paltauf zu toben: „Hast du nicht eine grünen Federbuschen aufgehabt, hast du nicht einen feuerspeienden Kerl gesehen“ ..„du huern Thochter, was willst laugnen, bist ja mit gefahren, gefressen und gesoffen..“ Nach der Konfrontation führte man Maria Maurer zum gütlichen Verhör, wo man sie massiv unter Druck setzte und ihr mit der Folter drohte. Solcherart eingeschüch-

tert, gab Maurer nun alles zu, was man hören wollte. Ja, es stimme, sie wäre bei beiden Zusammenkünften der zauberischen Gesellschaft gewesen. Den schwarz gekleideten Teufel hätte sie nur zu gut erkannt, er hätte ihr ein Zeichen an der Hand gegeben. Ihr Vater, die Paltaufin und der Agricola hätten den Hagel gemacht.. Am 15. Juli 1675 fand sich der Regierungskommissär Graf Johann Ernst von Purgstall im Landgericht von Feldbach ein, um Maria Maurer und andere inhaftierte Personen der „peinlichen Befragung“ (Folter) zu unterziehen. Purgstall bezeichnete Maurer im erhaltenen Protokoll als ein sehr feines, sauberes Weibsbild. Als der jungen Frau die Foltergeräte gezeigt wurden, bat sie den Grafen instän-


35

dig, von der Anwendung der Folter abzusehen. Sie bestätigte gütlich ihre schon abgelegten Aussagen und bezichtigte insgesamt 23 Personen der Hexerei. Als Grund für ihre Aussage gab Maurer an, sie wolle ihre Seele reinigen und dadurch die Gnade Gottes erlangen, den bösen Hexen und Zauberern, mit welchen sie sich einst verbündet hatte, wünschte sie aber den Tod, damit „ihr Man Undt halbiäriges Kindt die von Gott erdeilende erdenfrucht geniesßen Kunten…“ Mehr wissen wir nicht über das Schicksal der Maria Maurer. Der Gerichtsunkostenrechnung vom September 1675 können wir entnehmen, dass Maria Maurer trotz ihrer panischen Angst vor der Tortur zwei Mal gefoltert wurde. Die Ergebnisse der peinlichen Befragungen blieben nicht erhalten. Den grausamen Gesetzen jener Zeit zufolge mussten die Erben der jungen Mutter für die durch die Haft, die Folter und die Hinrichtung entstandenen Unkosten aufkommen. So verrechnete der Magistrat von Feldbach unter anderem für ihre Verpflegung in der Haft, für das Stellen des Scheiterhaufens, für zwei Folterungen, für das Suchen des Teufelszeichens auf dem Finger,

Maria Maurer vor Gericht

für das Hinausführen auf die Richtstatt, für das Hinrichten mit dem Schwert, für das Vertilgen des toten Körpers mit dem Feuer, für das Zerhacken der verbrannten Überreste, für das anschließende Festmahl für den Henker und für das Trinkgeld für die Henkersknechte insgesamt 78 Gulden und 17 Kreuzer. Maria Maurer wurde am 23. September 1675 mit dem Schwert enthauptet, ihr lebloser Körper wurde auf dem Scheiterhaufen verbrannt. In der Literatur des 19. und frühen 20. Jahrhunderts wird Maurer, teilweise sagenhaft verklärt, als Sinnbild einer tugendhaften, stolzen Frau dargestellt, die lieber freiwillig in den Tod geht, als sich, entkleidet, den lüsternen Blicken des Folterknechtes zu stellen.

Hinrichtung der Maria Kropf, im Hintergrund die Riegersburg, Gemälde Mitte des 19. Jahrhunderts

In Wirklichkeit wurde sie, wie ihre Eltern und ihre drei hingerichteten Geschwister, zum tragischen Opfer des damals herrschenden Aberglaubens.

Quellen: Schlossarchiv Hainfeld, StLA;


36

Vulkanland Sekt Kulinarium Ein Betrieb stellt sich vor - eine Serie der „KulinarischSTen Gemeinde“

… EIN PRICKELNDES ERLEBNIS…

V

or gut 5 Jahren haben wir - Andrea und Sigi Meister - uns entschlossen, unseren Buschenschank zu schließen und dafür neue Türen zu öffnen: nämlich die der Vulkanland Sekt-manufaktur.

Die Sektherstellung nach der Champagnermethode hat uns schon lange fasziniert. Aufgrund der einzigartigen Kulinarikbetriebe in der Region, die viele qualitätsbewusste Kunden bringen, war es für nur eine logische Konsequenz, sich auf die Sektproduktion zu spezia-

lisieren. „Die Champagnermethode ist zwar schon mehr als 500 Jahre alt, es gibt jedoch trotz modernster Technik kein Verfahren, das eine annähernd so gute Qualität beim Sekt hervorbringt. Für viele Arbeitsschritte , wie zum Beispiel dem Rütteln, gibt es geniale Lösungen, die wichtigste Arbeit verrichtet allerdings die Zeit: „Wie bei vielen guten Lebensmitteln ist die Reife sehr wichtig“ betone ich immer wieder bei meinen Führungen sowie kommentierten Verkostugen.

Zur Zeit reifen 8 verschiedene Sekte heran, von fruchtig - lebendig bis zu chremig – elegant reicht die Auswahl, ein besonderes Geschenk mit persönlicher Note ist unser „Goldrausch“, für den wir auch individuelle Etiketten gestalten. Um unserem Sekt eine größere Bühne zu bieten, haben wir vor rund zwei Jahren unser Kulinarium – passend zur „kulinarischSTen Gemeinde“ – eröffnet. Im Kulinarium gibt Handarbeit bei es außer unserem Sekt der Sektherstellung Foto: (c) Bernhard Bergmann über 300 verschiedene


37

auf der Sonnenterrasse „ins Vulkanland einischau´n“

Produkte von mehr als 30 Produzenten – meist Bauern aus unserer Region. Im alten Gewölbekeller bieten wir kommentierte Sektverkostungen an, die Panoramaterrasse gewährt tiefe Einblicke ins Vulkanland, die man bei einem Glas Wein, Sekt, Bier, z.B. von Lavabräu

oder Hermax … oder auch bei einem Sektfrühstück genießen kann. Geschenk ar r agements und Gutscheine haben sich schnell etabliert und werden als qualitative Präsente mit regionaler Wertschöpfung gern gesehen. In diesem Rahmen möchten wir die Möglichkeit

nutzen, um uns auch einmal bei allen Einheimischen, die von der ersten Stunde an sehr zahlreich unser Angebot nutzen, zu bedanken. Eure Wertschätzung bedeutet uns sehr viel und macht uns stolz! Andrea & Sigi Meister

Vulkanland Sekt Kulinarium Andrea & Sigi Meister Schützing 147 A-8333 Riegersburg Mobil: 0680 / 50520912 Tel: 03153 / 8613 sekt@das-kulinarium.at www.vulkanlandsekt.at

Öffnungszeiten: Mo – Sa 10.30 bis 19.00 Uhr (Winter 18 Uhr) So 09.30 – 13.00 Uhr Sektverkostungen und Sektfrühstück nach Voranmeldung


38

Frau in der Wirtschaft Festival European Art 47

B

ereits zum 5. Mal lud die Ortsgruppe Frau in der Wirtschaft Riegersburg im August zum Sommernachtstraum am See ins Riegersburger Seebad. Gemeinsam mit dem Seehaus-Team von Romy Puchleitner wurden die Gäste bewirtet und die Live-Band Soulstrip sorgte dafür, dass an diesem lauen Abend auch die Tanzbeine geschwungen wurden. Da wir von Frau in der Wirtschaft aber nicht nur Feste veranstalten und feiern, sondern auch an-

European Art 47

dere Initiativen unterstützen, haben wir heuer eine teilnehmende Gruppe des Festival European Art 47 – nämlich Alphornblä-

ser aus der Schweiz – zu einem Mittagessen ins Seehaus eingeladen und damit hoffentlich auch zu einem Aufenthalt bei uns

in der Südoststeiermark beigetragen, der noch lange in positiver Erinnerung bleibt.


39

Wirtschaftsbund Riegersburg Ausflug des Wirtschaftsbundes

A

lle zwei Jahre lädt der Wirtschaftsbund Riegersburg seine Mitglieder zu einem Ausflug ein. Heuer ging es in die Südsteiermark. Zu Beginn gab es eine Führung durch das Genuss Regal in Leutschach, von dort ging es weiter zum Motorikpark in Gamlitz. Es durfte im Park ausgiebig geturnt und sich körperlich betätigt werden. Ausgepowert vom vielen Turnen war es Zeit für ein genüssliches Mittagessen im Weingut-Hotel Mahorko. Am frühen Nachmittag gab es eine schöne Führung durch das Weingut Tement mit einer anschließenden

Weinverkostung. Als Abschluss ging es zu Fuß zum Besten Buschenschank Österreichs (ausgezeichnet von Falstaff mit 97 Punkten)– zum Buschenschank Polz. Eine wie viel Teilnehmer meinten – kulinarische Reise – ging am Abend zu Ende.

Dr. Alois Puntigam in des Gewerberechts. In Be- antwortung zahlreicher Riegersburg Fragen bzw. durch viele, Trotz hoher Temperaturen fanden sich einige Interessierte am 28. Juni im Lasslhof ein. Dr. Alois Puntigam, Leiter des Gewerbereferates der Bezirk shauptmannschaf t Südoststeiermark gab Einblick in den vermeintlichen Dschungel des Gewerberechtes. Er vermittelte in einer sehr verständlichen, heiteren bis ironischen Weise die wesentlichen Eckpfeiler

auch amüsante Beispiele konnten die interessierten Zuhörer erkennen, dass es falsch wäre, vor den Zangen des Rechts Angst zu haben, es jedoch wichtig ist, sich rechtzeitig zu informieren – dafür steht das Gewerbereferat der Bezirkshauptmannschaft Südoststeiermark, oder auch die Wirtschaftskammer gerne zur Verfügung. GK Hans Hartinger

Dr. Alois Puntigam


40

Regionaler Wohlfühltischler Beim Knaus fühlt sich der Holzwurm wohl… …aber nicht nur der Holzwurm, sondern auch über 30 Kinder aus allen Teilen der Gemeinde, die an der heurigen Ferien(S)passVeranstaltung in der Wohlfühltischlerei in Schützing teilgenommen haben. Was man aus Holz alles machen kann, und vor allem wie – das haben die angehenden JungtischlerInnen an diesem Vormittag gelernt. Alle haben begeistert geschnitten, gesägt, geschliffen, gebohrt, bemalt und bestempelt – so lange, bis jede/r der 4 – 12jährigen ihr/sein eigenes Holzspiel für den Urlaub fertig hatte. Und all das mit viel Spaß, u.a. weil auch diesmal wieder der Pumuckl zu Besuch in der Werkstatt war. Viele der Kinder waren schon zum wiederholten Mal da und wollen auch im nächsten Jahr wiederkommen – wir freuen uns schon drauf, denn beim Knaus fühlt sich nicht nur der Holzwurm wohl.


41

Reinigungstechnikerin aus Riegersburg Sabrina Eck (18) aus R Lembach hat nach dreijähriger Lehrzeit die Lehrabschlussprüfung mit gutem Erfolg zur Reinigungstechnikerin abgelegt

Sabrina Eck (18 Jahre) aus Lembach, Reinigungstechnikerin bei Blitz Fritz

Reinigungskraft gesucht Reinigungskraft für 15 Stunden im Raum Riegersburg ab sofort gesucht. Bruttoverdienst € 8,49/ die Stunde (ohne Auslösen. Mehrstunden möglich).

Bewerbungen an Blitz Fritz GmbH Altenmarkt 4 8333 Riegersburg Tel: +43 3153/7306 Fax: +43 3153/7306-20 office@blitzfritz.at www.blitzfritz.at ATU62662979

einigungstechniker sind gesuchte Fachkräfte, die täglich bei unterschiedlichen Branchen unterwegs sind. Sabrina:„Heute reinige ich mit dem Kran eine 12 m hohe Gasfassade und dann bringe ich wieder den Linoboden der Arztpraxis auf Hochglanz. Super finde ich, dass ich

bereits in Ausbildung zur Teamleiterin im Sonderreinigungsbereich bin, und meine Chefin schon teilweise vertreten kann.“ Sabrina Eck hat den Schritt in eine Männerdomäne gewagt. Als gelernte Reinigungstechnikerin ist ihr der Weg in eine Führungsposition bei Blitz Fritz geebnet.


42

Freiw. Feuerwehr Riegersburg Bewerbssaison erfolgreich beendet

D

ie wochenlange Vorbereitungsphase für die insgesamt 4 Bereichsbewerbe und dem Höhepunkt der Saison den Landesbewerb, der heuer in Judenburg von statten gegangen ist, hat Früchte getragen! Gemeinsam mit der Jugend der FF Breitenfeld, FF Lödersdorf und FF St. Kind konnten die Jungs und Mädls der Jugend Riegersburg top Platzierungen erkämpfen. Stolz durften beim Landesbewerb die erworbenen Abzeichen überreicht werden. Auch die Neuzugänge der FF Jugend Riegersburg; Pascal Teschl, Valentin Wippel, Raphael Gróf, Thomas Winkler, Aurelia Krai-

ner, Marlene Kaufmann und Anna Rappold zeigten großen Ehrgeiz und konnten das Bewerbsspielabzeichen in Bronze (Jugend 1 10-12Jahre) mit Freude entgegennehmen. Ein weiterer Neuzugang, Julia Lorenzer erkämpf-

te sich das Feuerwehrjugendleistungsabzeichen in Bronze, Fabian Wallner und Thomas Wiedner das FJLA in Silber (Jugend 2 12-16Jahre). Ein großer Dank gilt den Betreuern für die aufwendige Vorbereitung und na-

türlich den Jugendlichen für das große Interesse und die Teilnahme an allen Aktionen. Maximilian Fiedler


43

Freiw. Feuerwehr Breitenfeld Jugendbewerbe

N

ach zahlreichen Übungen und der Teilnahme an den Bereichsbewerben in Köflach, Anger bei Weiz, Deutschfeistritz und Edelsbach bei Feldbach kam es am 8. Juli 2017 beim Jugendleistungsbewerb in Judenburg zum Saisonhöhepunkt. JFM Maximilian Seidl und JFM Kevin Wagner traten im Bronzebewerb mit der gemischten Gruppe Riegersburg und St. Kind an. JFM Karola Knobloch und JFM Bianca Kleinschuster traten in der gemischten Gruppe mit Riegersburg, St. Kind und Lödersdorf in Silber an. Alle erbrachten Topleistungen und erwarben das Abzeichen mit Bravour. Mit voller Begeisterung beteiligte sich auch JFM Kevin Gether bei den Übungen und unterstützte die Gruppe bei den Bereichsbewerben, denn das Abzeichen in Silber hatte er schon im Vorjahr erkämpft und Kevin wird im November für Gold in Lebring antreten. Danke an die Jugend für die Begeisterung am Feuerwehrwesen und ein großes Dankeschön an die Betreuer der Jugend von Riegersburg, St. Kind und Lödersdorf für die tolle Zusammenarbeit.

Grillfest 2017 Auf der Parkanlage vor dem Rüsthaus Breitenfeld durften wir am 23. Juli bei herrlichem Kaiserwetter wieder sehr viele Gäste begrüßen. LM Wolfgang Schmidt hatte die geniale Idee, den gewonnenen Geschenkkorb seiner Gattin zugunsten der Feuerwehrjugend

Vorankündigung zu versteigern und hat diese in gewohnter Art sehr professionell durchgeführt. Mit großer Unterstützung der Besucher konnte ein namhafter Betrag für die Jugendkasse lukriert werden. Die Crew der FF Breitenfeld bedankt sich für den zahlreichen Besuch des Grillfestes.

Der Bereichsfunkleistungsbewerb 2017 wird am 7. Oktober in Breitenfeld veranstaltet. Am 18. November findet in der Zeit von 09.00 bis 11.00 Uhr im Rüsthaus Breitenfeld die nächste Feuerlöscherüberprüfung statt. Für das Kommando der FF Breitenfeld OBI Gerhard Heschl


44

Freiw. Feuerwehr Kornberg-Bergl

Feuerwehrjugend Kornberg-Bergl

A

uch in diesem Jahr übten die Kinder und Jugendlichen der Feuerwehrjugend Kornberg-Bergl gemeinsam mit den Betreuern wieder fleißig für die diesjährigen Bewerbe. Dank vieler Neuzugänge und zahlreichen Übungen konnten wir heuer wieder mit einer Bewerbsgruppe der Jugend 2 sowie mit 2 Bewerbsteams der Jugend 1 bei insgesamt 7 Bewerben antreten. Mit viel Motivation und vor allem Freude waren die Kids dabei und kämpften bei jedem Bewerb um Meter und Sekunden.

Landesfeuerwehrjugend-Leistungsbewerb Die Bewerbssaison der Feuerwehrjugend Korn-

berg-Bergl ging mit dem LandesfeuerwehrjugendLeistungsbewerb am 8. Juli in Judenburg zu Ende. Die Kinder und Jugendlichen gaben ihr Bestes und wurden tatkräftig von vielen Fans und Schlachtenbummlern unterstützt. Trotz Nervosität erreichte die Feuerwehrjugend in der Wertung Silber den großartigen 9. Platz. Die FF Kornberg-Bergl gratuliert allen Jugendlichen zum bestandenen Leistungsabzeichen und wünscht der Feuerwehrjugend für nächstes Jahr alles Gute!

70er Geburtstag und Ehrenbrandmeister Die Feuerwehr Kornberg – Bergl gratuliert Walter Koller recht herzlich zu seinem 70sten Geburtstag. In ehrenvoller Anerkennung für seine Leistungen im Feuerwehrwesen, ernennt die Feuerwehr Kornberg – Bergl Walter Koller zum Ehrenbrandmeister. Wir wünschen Walter alles Gute und natürlich viel Gesundheit für seine weiteren Jahre.

Neuer Einsatzleiter Wir gratulieren unseren HBI Helmut Maurer recht herzlich zur bestandenen Einsatzleiter – Prüfung in der Feuerwehr – und Zivilschutzschule Lebring. Bereits kurz darauf konnte Helmut Maurer seine neu erworbenen Fertigkeiten bei einem Brandeinsatz unter Beweis stellen. FM Verena Harrer FM Cornelia Petz


45

Freiw. Feuerwehr Lödersdorf **FERIEN(S)PASS**

U

nter dem Motto „Wir gehen für euch durch das Feuer“ lud die FF Lödersdorf am Samstag den 5. August 2017 wieder zum Ferien(s)pass Nachmittag der Marktgemeinde Riegersburg coole Kids nach Lödersdorf ins Feuerwehrhaus ein. Nach einer kurzen Begrüßung durch HBI Martin Friedl fuhren die Kids mit dem TLF 4000 (Tanklöschfahrzeug) und dem MTF (Mannschaf tstransportfahrzeug) mit Blaulicht und Folgetonhorn Richtung Sportplatz. Am diesem spannenden Nachmittag durften die Kinder in die Feuerwehr reinschnuppern und diese kennenlernen. Vom Arbeiten mit dem Strahlrohr, beim Herstellen von Schaum und vom Bedienen des großen Wasserwerfers waren die Kinder begeistert. Zum Abschluss gab es noch Steckerlbrot, „Woarzbrotn“ und eine Urkunde die an diesen tollen Nachmittag erinnern soll. Danke an die Kameraden der FF Lödersdorf für das Betreuen der Kinder! HLM d.V. Manuela Gaspar

**EINSATZ DER BESONDEREN ART** Zu einem Einsatz der Besondern Art rückten die Kameraden und Kameradinnen der Feuerwehr Lödersdorf und Eichkögl aus. Am Samstag, den 08. Juli 2017 heiratete HLM Markus Trammer seine Jacqueline in der Kirche in Eichkögl.

Nach der kirchlichen Trauung gratulierte dem Brautpaar das Kommando der FF Lödersdorf, der FF Eichkögl und die versammelte Mannschaft und wünschten alles Gute für den gemeinsamen Lebensweg.

Liebe Jacqueline und lieber Markus zu Eurer Hochzeit möchten wir Euch viel Glück und alles erdenklich Gute wünschen. Hoffentlich gehen alle Wünsche und Träume, die ihr für die Zukunft habt, in Erfüllung. HLM d.V. Manuela Gaspar


46

Freiw. Feuerwehr Schützing Grillparty

D

as Schützinger Dorfzentrum war wieder randvoll, als die Feuerwehr am 15. August zum alljährlichen SpanferkelGrillfest lud. Für Abkühlung sorgte an diesem herrlichen Sommertag die Feldbacher Feuerwehr mit der Vorführung ihrer Drehleiter und dem großen Wasserwerfer darauf. Für die Kleinen gab es Spaß mit den Kübelspritzen, bei diversen Geschicklichkeitsspielen und einer Hüpfburg. Vielen Dank an alle Gäste fürs Kommen - Auf Wiedersehen bis nächstes Jahr zu Mariä Himmelfahrt.

Drehleiter-Vorführung der Feuerwehr Feldbach

Feuerwehr Schützing Online Seit vielen Jahren haben wir die von Georg Weber

immer topaktuell gehaltene Homepage. Immer am laufenden bleiben können Sie auch mit unserer Facebook-Seite:

www.f acebook.com/f fschuetzing/ LM d.V. Philipp Knaus

Die besten Angebote im Oktober 2017: Kontostand, und vieles mehr, auch unterwegs checken Ihre Bank ist immer für Sie da – auch im Urlaub Erledigen Sie Ihre täglichen Geldgeschäfte ganz bequem online, rund um die Uhr: mit Raiffeisen ELBA-internet, dem Online Banking System von Raiffeisen. Raiffeisen ELBA-internet bietet Ihnen rund um die Uhr Zugriff auf Ihr Konto. So haben Sie stets den aktuellen Stand Ihrer Konten und Wertpapierdepots sowie alle getätigten Umsätze im Blick. Sie können Ihre SEPA- und Auslandsüberweisungen ganz einfach online tätigen, Terminüberweisungen durchführen, Dauer-aufträge einrichten, Vorlagen anlegen und vieles mehr. ELBA-internet erreichen Sie von jedem PC weltweit unter: https://banking.raiffeisen.at

Vereinbaren Sie noch heute Ihren persönlichen Beratungstermin! 

Ihr umfassender und kompetenter Partner

Ihr finanzieller Lebensbegleiter

Wichtig für rasche Entscheidungen vor Ort

… Ihre Bankstellen in Riegersburg und Breitenfeld!

Besuchen Sie uns auch während

Besuchen Sie uns auch während der Raiffeisen-Spartage! der Raiffeisen-Spartage!

Jetzt Kombiprodukt in der Raiffeisenbank abschließen und Vignette holen! Alle Details zum neuen Raiffeisen Kombiprodukt erhalten Sie bei Ihrem Raiffeisenberater im Rahmen einer persönlichen Beratung! Die veröffentlichten Prospekte der Fonds der Raiffeisen Kapitalanlage GmbH in ihrer aktuellen Fassung inklusive sämtlicher Änderungen seit Erstverlautbarung stehen dem Interessenten unter www.rcm.at zur Verfügung. Weitere Bedingungen und Konditionen erhalten Sie in allen Raiffeisenbanken in der Steiermark. Marketingmitteilung der Raiffeisen-Bankengruppe Steiermark gemäß WAG.

Die Steiermark hat sich weit über die Grenzen als Inbegriff für Qualität, Innovation und Kompetenz etabliert. Raiffeisen, der kompetente und sichere Partner für die Menschen und die Wirtschaft unseres Landes.


47

Beschäftigungsbonus Der Beschäftigungsbonus ist eine Maßnahme zur Senkung der Lohnnebenkosten, die mit Juli 2017 in Kraft getreten ist. Betrieben, die neue Arbeitsplätze schaffen, soll dabei für drei Jahre die Hälfte der Lohnnebenkosten nachgelassen werden. Einen Antrag für den Bonus können Kleinst-, Kleinunternehmen, mittlere Unternehmen und Großunternehmen unabhängig von der Rechtsform stellen. Förderungsfähige Arbeitsverhältnisse       

entstehen ab 01.07.2017 durch Anmeldung der Arbeitnehmerin bzw. des Arbeitnehmers zur Sozialversicherung, sind vollversicherungspflichtig (d.h. unterliegen der Pensions-, Kranken- und Unfallversicherungspflicht), bestehen ununterbrochen für zumindest vier Monate, unterliegen der Kommunalsteuerpflicht, unterliegen dem österreichischen Arbeits- und Sozialrecht, werden nicht einschlägig zuschussgefördert, werden mit ehemals arbeitslos gemeldeten Personen, Bildungsabgängern oder Jobwechslern besetzt.

Voraussetzung für den Erhalt der Förderung ist der Nachweis der Zusätzlichkeit des Arbeitsverhältnisses. Die Förderung gelangt zur Auszahlung, sofern ein Zuwachs von zumindest einem Vollzeitäquivalent (entspricht 38,5 Wochenstunden) nachgewiesen werden kann. Der Referenzwert für den Beschäftigtenstand ermittelt sich aus der Anzahl der Beschäftigten der vier vorangegangenen Quartale. Der Beschäftigungsbonus wird einmal jährlich im Nachhinein ausbezahlt. Die erstmalige Abrechnung und Auszahlung erfolgt ein Jahr nach Entstehung des ersten zu fördernden Arbeitsverhältnisses. Der Lohnnebenkostenbegriff umfasst folgende Dienstgeberbeiträge:          

Krankenversicherungsbeitrag Unfallversicherungsbeitrag Pensionsversicherungsbeitrag Arbeitslosenversicherungsbeitrag IESG-Zuschlag (Insolvenz-Entgeltsicherungsgesetz) Wohnbauförderungsbeitrag Mitarbeitervorsorge (BMSVG) Dienstgeberbeitrag zum Familienlastenausgleichsfonds Zuschlag zum Dienstgeberbeitrag (Kammerumlage der Wirtschaftskammer) Kommunalsteuer

Insgesamt werden 2 Mrd. € für diese Maßnahme im Budget zur Verfügung gestellt. Anträge können bereits beim Austria Wirtschaftsservice eingebracht werden. Für weitere Fragen stehen Ihnen die Mitarbeiter/Innen unserer Kanzlei gerne zur Verfügung!

Mader & Kleinschuster Steuerberatungs GmbH & Co KG


48

Marktmusikkapelle Riegersburg

Die MMK auf der Schaf-Alm

Abzeichen

W

ir gratulieren unserer Katharina Scheikl zu der mit Auszeichnung bestanden Gold Prüfung in der Musikschule Feldbach!

Maibaumumschneiden Am Samstag den 5.8. lud unser Musikkamerad Josef Schwab zum Maibaumumschneiden ein. Zahlreiche Musiker folgten der Einladung. Nach dem Umschneiden gab es noch eine ausgezeichnete Bewirtung und viele Musiker ließen den heißen Sommertag bei Josef und seiner Familie ausklingen.

Musikausflug 2017 nach Schladming Nachdem unsere Freunde der Stadtkapelle Schladming im Rahmen des BeKatharina Scheikl

zirksmusikertreffens im Herbst 2015 für Furore sorgten, war immer klar, dass ein Gegenbesuch fällig ist. Gut Ding braucht Planung und Weile. So machten sich am Freitag dem 11. August Musiker, Marketenderinnen, Familienangehörige und Fans mit den Bussen der Firma Prehm auf den Weg in das schöne Schladming. Dort gestalteten wir am Abend einen Dämmerschoppen am Hauptplatz und sorgten gemeinsam mit den Schuhplattlern „Die Dachstoana“ abwechselnd für Spaß und Stimmung. Am Samstag erkundeten wir bei leider nicht so optimalen Wetter den Dachstein, was die gute Stim-

mung jedoch nicht trüben konnte. Am Nachmittag gesellten sich dann noch Bürgermeister Manfred Reisenhofer und seine Elisabeth zu uns. Am Sonntag folgte ein weiteres Highlight: mit der Planai- Gondel zum Frühschoppen auf die Schafalm. Dort begeisterten die Musiker der MMK und unser Gesangsduo „Josef und Franzi“ das internationale Publikum. Auch kleine Souvenirs aus unserer Gemeinde wurden von unseren Marketenderinnen verteilt. Nach einem ausgiebigen Mittagessen starteten wir die Heimreise. Danke der Firma Zotter Schokolade und Firma Schnaps Gölles für


49

die gespendeten Kostproben. Danke auch an Firma Prehm Busreisen und unserem Obmann Gernot Lichtenegger für die ausgezeichnete Organisation. Sandra Lichtenegger

2017, ein besonderes Jahr für unsere neuen Musikerpapa´s und Mama´s Es scheint 2017 ein gutes Jahr für unsere Musiker zu sein. Denn gleich vier unserer Musiker haben zuhause Nachwuchs bekommen. „„ Trompeter Jakob und Birgit Lichtenegger haben 24. Mai mit ihrer Frida 2500 Gramm bei einer Größe von 48 cm das dritte Mädchen bekommen. Somit hat Jakob mit seiner Lotte, und Josefine und seiner Frau Birgit vier Mädels unter einem Dach in Stang.

„„ Valentina Fauland hat am 12. Juni mit Hanna Sophie (2560 Gramm und eine Größe von 52cm) eine neue Schwester zum Spielen bekommen. Die Mama Doris ist überglücklich und auch Stabführer Wolfgang, denn der ist nun „Der einzige Hahn im HühnerstallKrennach.“ „„ Maximilian und Tenoristin Conny Stefanitsch haben den einzigen Buben in diesem besonderem Jahr namens Luca Maximilian am 8. Juli mit 3490 Gramm bekommen. „„ Tenorist und Kapellmeisterstellvertreter Christian Schwab und seine Herzdame Sandra, Marketenderin „in Babypause“ haben ebenso ein Musikermädchen namens Lea am 18. Juli mit 3130 Gramm und einer Größe von 50 cm bekommen. Wolfgang Fauland

Vorankündigung Weihnachtswunschkonzert 16. Dezember 2017 Beginn um 19.30 Uhr Vulkanlandhalle Riegersburg


50

Musikverein Breitenfeld Frühschoppen

A

m Sonntag, dem 11. Juni, lud der Musikverein Breitenfeld zum Frühschoppen ein. Sonniges Wetter, Grillspezialitäten, Mehlspeisen, regionale Säfte und ausgezeichnete Weine begeisterten die Besucherinnen und Besucher bis in die Nachmittagsstunden. Das Fest, welches unter dem Motto “g’scheit feiern“ stand, wurde von der Trachtenmusikkappelle Gossendorf musikalisch umrahmt. Der Musikverein Breitenfeld möchte sich hiermit nochmals bei den zahlreichen Gästen für ihr Kommen bedanken!

Dämmerschoppen in Riegersburg

Wenn aus Liebe Leben wird

Bereits zum zweiten Mal nahmen die Musikerinnen und Musiker aus Breitenfeld am Marktplatz in Riegersburg Platz und boten, im Zuge eines Dämmerschoppens, Stücke für Jung und Alt dar.

Am 06. Juli erblickte Anton Franz Raidl, der Sohn unseres Kapellmeisters Franz Raidl und unserer Marketenderin Kerstin Strasser, mit einem Gewicht von 4310 Gramm und einer Größe von 54 Zentimetern gesund und munter das Licht der Welt. Wir möchten euch hiermit nochmals alles erdenklich Gute und viel Gesundheit für die Zukunft wünschen!

Bei dieser Veranstaltung, welche am 30. Juni stattfand, wurde auch der Film “Cucurbita - Genuss im Vulkan- und Thermenland“ von Werner Steinberger vorgeführt.

Karin Glaser


51


52

Seniorenbund Riegersburg Ehrung der Geburtstags- und Ehejubilare

A

m 24. Juni 2017 luden wir unsere Mitglieder, die heuer den 75. 80. 85. 90. oder den 95. Geburtstag haben oder das Fest der goldenen oder diamantenen Hochzeit feiern können, zu einer gemeinsamen Gratulationsfeier im „LASSL-Hof“ ein. Als Ehrengäste konnte Obm. Anton Schwarz OT-Bgm. Emma Liendl, LGF. Friedrich Bernd Roll und Bezirksobfrau Maria Grossschedl begrüßen. Sie überbrachten Grußworte und sprachen Glückwünsche an die Jubilare aus. Obm. Anton Schwarz nahm die Ehrung gemeinsam mit den Ehrengästen und den jeweiligen Betreuern der Jubilare vor. Alle Jubilare erhielten in liebevoller

v.l.n.r: Obm. Anton Schwarz, LGF. Fritz Roll, Franziska Wurm, 75. Geb.T., GK. Hans Hartiger, Klara Koller, 75. Geb.T., Hildegard Buchmann, 90, Geb.T., Beirat Elfriede Gspaltl, Josef Koller, 80. Geb.T., Peter Gspaltl, 85. Geb.T., Bez.Obfrau Maria Großschedl und Franz Zehethofer, 80. Geb.T.

Handarbeit hergestellte Glückwunsch-Billets und wurden anschließend zu einem gemütlichen Beisammensein bei Speis und Trank eingeladen. Solche Ereignisse sind gerade für ältere Menschen eine Gelegenheit, mit Gleichaltrigen zusammenzukommen und Erinnerungen aus ihrer Jugend- oder Schulzeit

auszutauschen. Im Rahmen der Ehrungsfeier haben wir auch dem langjährigen Ortsgruppenkassier, Herrn Peter Gspaltl, zum 85. Geburtstag gratuliert. Für seine 10-jährige gewissenhafte Arbeit als Kassier wurden ihm vom Steirischen Seniorenbund die silberne Ehrennadel

und eine Urkunde verliehen. Die Überreichung nahm LGF. Fritz Roll vor.

Brandluckner Huab’n-Theater Am 12. Juli 2017 besuchten wir die Premierenvorstellung von Peter Rosseggers „Lustige Wallfahrt“ beim Huab’n-Theater auf

Ehrungen 2017


53

Auf der Teichalm

der Brandluckn. Wir reisten bereits zu Mittag an und nahmen am „Schnitzelessen“ beim Naturparkhotel Bauernhofer teil. Den Nachmittag verbrachten wir auf der Teichalm, wo Gelegenheit zu gemütlichen Sparziergängen war. Nach der abendlichen Theatervorstellung wurden wir noch zum „Premieren-Buffet“ geladen. Danach traten wir die Heimreise mit dem Bus der Fa. Prehm an.

Tageausflug zum „Grünen See“ Eine im Reiseprogramm 2017 geplante 3-Tagesreise nach Ungarn kam nicht zustande, weil keine ausreichende Teilnehmerzahl zusammenkam. Als Ersatz unternahmen wir am 3. Aug. 2017 eine 1-Tagesfahrt zum Grünen See .Bei der Hinfahrt wurde bei einem Autobahnrastplatz vor Frohnleiten eine außerplanmäßige Pause eingelegt. Eine Gruppe um Obm.

Anton Schwarz und Obfr.Stellvertr. Maria Niß hatte sich für Schriftführer Hans Schwab eine Überraschung ausgedacht und gratulierten ihn zu seinem 70. Geburtstag, den er am selben Tage hatte. Alle Businsassen stoßen mit mitgebrachtem Sekt auf den überraschten Jubilar an. In Frohnleiten legten wir eine planmäßige Pause ein, um ein Frühstück einzunehmen. Bei der Weiterfahrt in Richtung Grüner See hielten wir noch in Tragöß an, um eine Führung durch das Heimat- und Ständemuseum zu erleben. Danach

ging es zum nicht mehr weit entfernten Grünen See. Dort wartete schon das bestellte Mittagessen auf uns. Die Zeit nach dem Mittagessen bis zur Heimfahrt wurde für Spaziergänge oder Wanderungen um den Grünen See genutzt. Zum Abschluss kehrten wir beim Buschenschank Zotter ein. Obm. Anton Schwarz gratulierte seinem Schriftführer Han Schwab namens des Seniorenbundes nochmals zu seinem Geburtstag. Hans Schwab bedankte sich recht herzlich dafür und brachte zum Ausdruck,

dass er seine Arbeit als Schriftführer sehr gerne macht. Er fühle sich in der Gemeinschaft der Senioren sehr wohl. Als Dank für die freundschaftlichen Überraschungen übernahm Hans Schwab die beim Buschenschank konsumierten Getränke. Gattin Irene überraschte noch mit ihren selbstgebackenen Mehlspeisen. Alles in Allem kam bei guter Stimmung der freundschaftliche Zusammenhalt der Mitglieder unserer Ortsgruppe zum Ausdruck.

Ausflug am Grünen See


54

Sportunion Riegersburg Trauer um Ehrenpräsident Franz Rappold

D

ie SU RiegersburgVulkanland trauert um Ehrenpräsident Franz Rappold, der am 14. Juli 2017 nach schwerer Krankheit verstorben ist. Franz Rappold hat sich um die Förderung von Jugend und Sport in der Gemeinde Riegersburg große Verdienste erworben, er war dem Sportverein als Nachwuchstrainer, Funktionär, Sektionsleiter und Obmann jahrzehntelang eng verbunden. Sein vorbildliches Engagement, seine Tatkraft und Kameradschaft werden uns immer in dankbarer Erinnerung bleiben.

Kampfmannschaft Dem Abstieg in der Vorsaison nur um Haaresbreite entgangen, starten die Blau-Gelben jetzt, nach intensiver Vorbereitung, in ein weiteres Gebietsligajahr. Unter dem neuen Trainer Iztok Hrzenjak (SLO) wurde der Kader punktuell verstärkt; neu im Team begrüßen wir Nevzat Karabulut (SV Feldbach), Jakob Wagner (retour aus Hatzendorf), Nickolas Hrzenjak und Davor Presecki (beide SLO). Aus dem eigenen Nachwuchs rücken Florian Eibel, David König, Jakob Kosmatsch und Andreas Lafer in den Kampfmann-

Kampfmannschaft

schaftskader auf. Saisonziel: Ein Platz im sicheren Tabellenmittelfeld. Das erste Saisonspiel gegen Titelfavorit Klöch ging im Grazbachstadion leider mit 1:5 verloren.

Nachwuchs Zum Saisonausklang gab es auch dieses Jahr wieder ein Trainingslager, an dem 25 Kinder und Jugendliche teilnahmen. Neben einer lockeren Trainingseinheit standen „Scheiberlkistenturnier“ und Besuch der Greifvogelwarte am Programm. Zum Anschluss wurde gemeinsam mit den Eltern gegrillt (ein großes Dankeschön den Grillmeistern Hannes Groß und Peter Marinitsch!). Die enge Zusammenarbeit mit dem SC Breitenfeld und dem USV Lödersdorf wird auch in der kommenden Saison fortgesetzt. Zudem beschreitet die SU Riegersburg hier neue Wege, indem sie im

Rahmen des neuen „Fußball-Nachwuchszentrums Vulkanland“ zusätzlich auch mit Markt Hartmannsdorf, Ottendorf und St. Margarethen kooperiert. Neu im Trainerteam begrüßen wir Roland Brandner (Trainer U12)!

Veranstaltungen Im Juni stand unser traditionelles Sonnwendturnier auf dem Programm, neun Hobbymannschaften nahmen daran teil. In einem packenden Finale setzten sich die Altherren aus Sinabelkirchen erst im Siebenmeterschießen gegen „Franzi’s Buam“ (Nachwuchsspieler-Auswahl) durch.

Auch die Sportlerfeiertage Mitte Juli mit Siebenmeterturnier und Schnitzelparty gingen wieder sehr erfolgreich über die Bühne. Zum guten Gelingen haben viele helfende Hände beigetragen, bei denen wir uns an dieser Stelle sehr herzlich bedenken möchten. Unsere nächste Veranstaltung: Wandertag „Rund um die Riegersburg“ am 26. Oktober. Mit blau-gelben Grüßen Vorstand und Nachwuchsleitung der SU Raiffeisen Zotter-Schokoladenmanufaktur Riegersburg/Vulkanland

Sonnwendturnier 2017 Siegermannschaft Sinabelkirchen


55

Union Sportverein Lödersdorf Fußball und Schoppen

A

m 15. und 16. Juli war wieder „Schoppen“ in Lödersdorf angesagt. Beim Dämmer- und anschließenden Frühschoppen des USV Lödersdorf sorgten nicht nur Markus mit Marie Christine sowie die Weinberger Böhmischen für die tolle Stimauch die kleinen Gäste fühlen sich wohl mung, auch die „Küchenmannschaft“ des USV für ausgezeichnete Kulinarik. Der USV bedankt sich bei den zahlreichen Gästen für die Unterstützung, vor allem aber bei der vielen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, durch ihren freiwilligen Einsatz wurde die Veranstaltung erst möglich gemacht. Es wird aber auch wieder Fußball gespielt in Lödersdorf, mit einem klaren Obmann Mario Maass und GK Hans Hartinger begrüßen die zahlreichen Gäste 5:1 Sieg gegen Berndorf startete die Mannschaft in die Herbstsaison. Spiel- Lödersdorf entnehmen Sie Der USV Lödersdorf lädt dertag ein (Start ab 10.00 termine und weitere In- bitte der Homepage (www. am 8.10.2017 herzlichst zu Uhr am Sportplatz). formationen über den USV usv-loedersdorf.at). einem gemütlichen Wan-


56

ESV Lödersdorf

W

ie schon im Jahre 2016 veranstaltete der ESV— Lödersdorf auch heuer wieder eine Dorfmeisterschaft mit sieben Mannschaften. Nach harten Kampf konnte sich am Schluß wieder die Mannschaft des Kameradschaftsbundes durchsetzen. Es folgten der Freizeitclub Lödersdorf und die Mannschaft des Sportvereins. Gemeindekassier Johann Hartinger als Vertreter der Gemeinde bedankte sich beim ESV Lödersdorf unter der Führung von Obmann Christian Pfingstl für die Durchführung dieses schon trationellen Wettkampfes.

Die Preisträger der Dorfmeisterschaft mit Gemeindekassier Johann Hartinger

Akad. Vkfm.

www.vb-kaufmann.at Karl Puchleitner BauGmbH • 8330 Feldbach • Mühldorf 176 T 031 52/2570 • office@puchleitner-bau.at • www.puchleitner-bau.at


57

Dorfplatzfest Breitenfeld Sieben Vereine organisierten zum 15. Mal das Dorfplatzfest in Breitenfeld

V

iel Tradition hat das Dorfplatzfest in Breitenfeld - fand es am 14.08.2017 bereits zum 15. Mal statt. Sieben Vereine sorgten für den Auf- und Abbau sowie das leibliche Wohl bei herrlichem Wetter und toller Stimmung. Musikalisch umrahmt wurde die Veranstaltung von „Steiragold“.

Fotos: Ingo Strauß

Ingo Strauß, Festobmann

Ma rtin Joh ann es Sch nep Dip l. Fin anz ber ate f r 066 ma rtin .sc hne pf@ 4/2 2 65 759 wu est enr ot.a t

HOLZSCHLÄGERUNGEN und BRINGUNG

Energie aus dem Vulkanland

tät, Quali mt! tim die s

Hackgut & Buchen-Brennholz Tel. 0664 / 530 67 08 Gerhard Weghofer, Neustift 61, 8313 Riegersburg www.vulkanland-holz.at

Haus & Heim Versicherung:

Damit Sie Schäden nicht selber ausbaden. www.wuestenrot.at


58

UTC Riegersburg Meisterschaft

D

as „Finale Dahoam“ in der letzten Runde in der Landesliga wurde leider gegen Weiz knapp verloren und damit ging der Traum vom Aufstieg nicht in Erfüllung. Aber bereits einige Minuten später machte sich das Team von Harald Gumhold Gedanken über die nächste Saison. Man wird alles versuchen diesen Traum zu realisieren. Auf alle Fälle aber herzliche Gratulation zum hervorragenden 2.Platz. Den ausgezeichneten dritten Platz gab es für Mannschaft 2 in der 1. Klasse. Team 3 erreichte ebenfalls einen beachtlichen dritten Platz in der 3. Klasse.

Drei Tage annähernd perfektes Wetter, spannende Matches, kulinarische Höhepunkte, sensationelle Stimmung bei der Playersnight (dank unglaublicher tänzerischer Einlagen unserer Tiroler!!), einfach alles zusammen wieder einmal typisch Tennisklub Riegersburg, zeichneten diese wunderbare Veranstaltung aus. Champions A: 1. Hofbauer Daniel TC Weiz 2. Kosits Philipp TC Stinatz 3. Gumhold Harald UTC Riegersburg und Kopp Andreas / TC Bruck. Champions B: 1. Heidinger Raphael UTC Riegersburg 2. Gugatschka Helfried UTC Riegersburg 3. Spiegler Markus TC Raabau und Niederer Thomas UTC Jennersdorf Future A: 1. Kobierski Jan TC Jugendparadies 2. Spanring Thomas TC Kundl 3. Hammerl Manfred UTC Riegersburg und Löffler Christoph vom TC Ilz

Intersportturnier Turnier # 26 war wieder ein voller Erfolg. 70 (!!) Herren nannten und sorgten damit für einen neuen Teilnehmerrekord. Besonders stolz waren wir auf die Tiroler Abordnung vom TC Kundl mit immerhin 10 Herren.

Future B: 1. Eitljörg-Scholz Tobias TC Weiz sowie 2. Kükülövari Markus vom TC Kundl. Das schon seit einigen Jahren am Finaltag stattfindende Doppelturnier für Vereine aus der Gemeinde brachte folgendes Resultat:

1. Baar David, Lafer Michael von der Feuerwehr 2. Lechner Josef, Schnepf Franz von der Sportunion 3. Iber Andreas, Koller Helmut vom Motorradverein Riegersburg.

Oliver Neuhold – Staatsmeister 2017 Nach seinem unglaublichen Sieg vor fünf Jahren in der Klasse 40+, gelang

Kindertenniskurs Immerhin die imposante Zahl von 35 Kindern und Jugendlichen beteiligten sich an diesem Kurs. Felix Gumhold und Georg Hörmann haben dabei tolle Arbeit geleistet und gezeigt, dass der Tennisklub Riegersburg wertvolle Jugendarbeit leistet. Vier Wochen lang wurde in spielerischer Weise allen teilnehmenden Jugendlichen Freude an Sport und Bewegung vermittelt.

Turniererfolge

Oliver das Kunststück, diesen Erfolg in der 45er Klasse zu wiederholen. Ein absolut sensationeller Triumph, der vor allem zeigt, auf welch beachtlichem Niveau Oliver Neuhold seit nun doch schon vielen Jahren spielt. Er ist damit ein großes Vorbild für alle im Tennisklub Riegersburg.

Jochen Nehr, Fabian Paier: 2. Platz im Doppelbewerb beim Turnier in Burgau Philipp Wagner: 1. Platz beim Turnier in Mühldorf, Herren B Simon und Marco Angelucci: 1. Platz / Doppel Mühldorf Florian Brandl: 3. Platz beim Turnier in Mühldorf, Herren A Raphael Heidinger: 3. Platz in St.Stefan im R. Simon Angelucci: 3. Platz ebenfalls in St. Stefan im Rosental.


59

ATC Breitenfeld/St. Kind ATC ist wieder Meister

D

ie Spieler rund um Mannschaftsführer Christian Schwab konnten in der Steirischen Mannschaftsmeisterschaft in der 2. Klasse ohne Niederlage den Meistertitel erringen und spielen somit 2018 wieder in der ersten Klasse. Besonders der gute Zusammenhalt und der große Spaß, den die Truppe in allen Meisterschaftspartien an den Tag legte, waren neben der guten Tennisleistung ausschlaggebend für diese tolle Saison und den sportlichen Erfolg. Der Sieg wurde dann mit einem lustigen Doppelvormittag mit anschließender Grillparty bis in die Abendstunden gebührend gefeiert. Die Burschen der U 11 Mannschaft beendeten ihre erste Saison auf Platz 7. Im Vordergrund dieser Saison stand einmal das Reinschnuppern in den Meisterschaftsbetrieb, Erfahrungen sammeln und natürlich Spaß am Sport. Von Frühjahr bis Sommer fanden die Kindertenniskurse statt, wel-

Ungeschlagene Meistermannschaft in der 2. Klasse

che heuer eine Rekordbeteiligung verzeichnen konnten. Krönender Abschluss und eine Belohnung für die fleißigen Kinder, die in diesen sehr heißen Wochen tapfer das Racket schwangen, war das große Abschlussturnier. Hier konnten die „Stars von Morgen“ ihr neu Gelerntes den Eltern und Freunden zeigen. Das Turnier endete - wie es sich gehört - mit einer großen Siegerehrung mit Urkunden, Preisen und natürlich mit Würstelgrillen und einem Eis für jedes Kind.

Der ATC freut sich heuer besonders über die zahlreichen neuen Mitglieder die der Verein begrüßen durfte bzw. über die ‚Heimkehrer‘, die sich wieder entschlossen haben ihren Schläger auszupacken und ihr Können am Platz zu zeigen. Gerne können wir in der gemütlichen Herbstsaison bei angenehmen Temperaturen Tenniskurse für Anfänger oder Fortgeschrittene anbieten.

Infos über Tenniskurse und Herbstpackages bekommt ihr bei ObRecht herzlich gratulieren dürfen mann Christian Schwab unter wir Fabian Brodtrager zum ersten 0664/7966041. Turniersieg. Er gewann den 5. FürsObmann Christian Schwab tenfelder Kids & Jugendcup.

...versichern auf den Punkt gebracht.

VERSICHERUNGSBÜRO

Markus FISTERER

FISTERER / NEUHOLD

markus.fisterer@punctum.at

8330 Leitersdorf 204

0664 / 4386769

Versicherungsmakler und Berater in Versicherungsangelegenheiten

... vereinbaren Sie einen Termin!

Oliver NEUHOLD

0664 / 4074280

oliver.neuhold@punctum.at


60

DESIGNMÖBEL ONLINE NACH MASS Geht doch.

IHR REGIONALER

DRUCKPARTNER DRUCKHAUS

SCHARMER

8330 Feldbach | Europastraße 42 Tel. 03152/2318 | office@scharmer.at

Jetzt gratis

HOLZ MUSTER ANFORDERN

8280 Fürstenfeld | Altenmarkt 106 Tel. 03382/52715 | altenmarkt@scharmer.at

GmbH

GmbH

GmbH

druckhaus scharm

er GmbH | 8280 Fürstenfeld | druckhaus scharmer GmbH Altenmarkt 106 druckh aus| scharm | 8280 Fürste GmbH nfeld Altenmer arkt 106| 8280 Fürstenfeld | Altenmarkt 106

12.06.13 15:01

Wir sind zertifiziert

pr

int qualit RTIFIZI ZE N AC ERT H

y

ISO 12647

Pr e m i u m - P S O

- re d u z i e r te To l e ra n ze n -

sS

gültig bis

08/19

s

made by Radaschitz

Wir sind zertifiziert:

ze

WE RBE WER TECCHN BETE HNIIK K

OFF SETD zerti fiziertRUCK zerti fiziert WERBETECHNIK

Pro

scsc haharm rm sceherrarmer

MED IEN DESIGN MED IEND

mit Metallicfolien für Kleinauflagen

ck

drdr ucuc khkhaus

drsuc ESIGs au MEDIENDESIGN N kh au www.mobilamo.at DIG ITAL - UND WirWir DIGI TALSET DRU UND OFF CK OFFSETD DIG ITAL RUC K- UND sindsind

Veredelungen

ta

ndard Off

ru

NEU

td

www.mobilamo.at

mob-ins-RiegersbVulkan-062013.indd 1

GRAFIKDESIGN DIGITAL- U. OFFSETDRUCK XXL-DIGITALDRUCK WERBETECHNIK

se

www.scharmer.at

03


61

Spirituelles Dach der Vulkane Pilger-Rückblick 2017

A

m 11. Mai machten wir uns gemeinsam mit knapp 30 PilgerInnen zur Wallfahrtskirche nach Unterlamm auf. Wir starteten beim Gasthof Thierjakl, wo uns Gerhard Thier am höchsten Punkt seines Weingartens begrüßte. Wir wurden allerdings fast vom Winde verweht, daher haben wir den Ort der spirituellen Einkehr mit seinem einladenden Ausblick nur kurz genossen. Auf der etwa 7 km langen Strecke führte uns der Vulkanland-Weitwanderweg „Spirituelles Dach“ direkt zur Josefskapelle am Setzberg. Herzlichen Dank an Herrn Bürgermeister Robert Hammer und Frau Friedl für die berührenden Erzählungen über die Entstehung der schönen Kapelle. Bevor wir schließlich den Höhenweg verließen und schon auf Unterlamm blickten, machten wir beim Energierastplatz Halt. Körperlich, geistig und seelisch gestärkt verließen wir die kreisförmige, hölzerne

Plattform und folgten dem Wiesenweg in den nahegelegenen Ort hinunter. Abschluss und zugleich Höhepunkt der heurigen

Pilgerwanderung war die feierlich umrahmt wurde. Pilgermesse in Unterlamm mit Lichterprozession zur Die Pilgerbegleiter Barbara Mariengrotte, die vom Friedinger und Werner Groß Vulkanlandchor Pertlstein


62


63

Naturecke - Rund um Riegersburg Pilze in Riegersburg

W

enn der Herbst schön langsam ins Land zieht, dann sind viele Menschen in unseren Wäldern auf der Jagd. Ziel der Jagd sind Pilze oder auch Schwammerl (wie die größeren Pilze bei uns genannt werden). Bei Pilzen handelt es sich um eigene Lebensformen, die sich sogar im zellulären Aufbau komplett von Tieren und Pflanzen unterscheiden. So besteht die Zellwand der Pilze hauptsächlich aus Chitin. Da Chitin vom Menschen nicht verdaut werden kann, hat das für uns zweierlei Folgen. Erstens haben Pilze praktisch kaum Kalorien und zweitens verlassen sie den menschlichen Darm oftmals schneller als gewünscht. Pilze haben vielfältige ökologische Funktionen. Die wichtigsten sind dabei sicher, dass Sie gemeinsam mit Pflanzen sogenannte Symbiosen eingehen. Die Pilzfäden, die sogenannten Hyphen, oder in ihrer Gesamtheit „Mycel“ genannt, umschließen dabei die Wurzeln von Pflanzen und helfen Ihnen damit besser Nähr- und Mineralstoffe aufzunehmen. Viele Pflanzen und Pilze wären auf sich alleine gestellt nicht überlebensfähig. Eine weitere wichtige Funktion ist, dass Pilze in der Lage sind, organische Stoffe rasch abzubauen. Dies ist manchmal gewünscht,

z.B. wenn das Laub im Garten endlich verrottet, manchmal gar nicht gewünscht, wenn z.B. die Holzbalken morsch werden oder das Gemüse verschimmelt und manchmal sehr gewünscht, wenn man an die Hefe und den Edelschimmel denkt. Eifrigen Wirtshausbesuchern sei hier also nur kurz in Erinnerung gerufen, ohne Pilze – kein Bier! Bei den meisten steht in Punkto Pilze der kulinarische Aspekt an erster Stelle, wobei sich viele beim Sammeln auf die drei bekanntesten Arten (Steinpilz, Eierschwammerl & Parasol) beschränken. Und das ist gut so. Zwar gibt es noch etliche ebenfalls hervorragende Speisepilze bei uns wie diverse Champignonarten, Täublingsarten, Lacktrichterlinge, Rotkappen, etc., aber auch einige sehr giftige Vertreter wie z.B. den Grünen Knollenblätterpilz. Der Verzehr eines einzigen Exemplars reicht für eine tödliche Vergiftung. Deshalb gilt: Niemals einen Pilz sammeln und verzehren, bei dem man sich nicht zu 100 % sicher ist! Des Weiteren sollte man noch folgendes beim Sammeln beachten: „„ Ältere Exemplare stehen lassen. Diese sind oft schwer verträglich, aber können Sporen für eine nächste Pilzgeneration entlassen.

„„ Den ganzen Fruchtkörper eines Pilzes sammeln, um bei der Bestimmung sicher zu gehen (ist z.B. eine Knolle vorhanden). „„ Pilze mit einem Messer abschneiden oder aushebeln, nicht ausreißen. „„ Für den Transport einen Korb verwenden, da Pilze in einem Plastiksack schnell ausschwitzen und matschig werden.

Interessierte können sich übrigens im Rahmen eines Pilzkurses fortbilden und gefundene Pilze bestimmen lassen.

Termin 30. September 2017 um 10.00 Uhr bei der Imkerei Rauch in Oedt 49, 8330 Mühldorf bei Feldbach. Referenten: Heinz Detlef Prelicz und Bernard Wieser.

Der Großsporige Champignon ist, wie einige andere Champignonarten auch in der Gegend um Riegersburg heimisch und ein hervorragender Speisepilz. Für ungeübte Sammler besteht aber Verwechslungsgefahr mit Knollenblätterpilzen

Der Violette Lacktrichterling ist trotz seiner auffälligen Färbung ein guter Speisepilz und häufig in Mischwäldern anzutreffen


64

Panorama-Bilderbogen

Bildberichte von Gemeindebürgern - Wir bedanken uns recht herzlich für die Zusendungen!

Au Pair in Amerika Mein Auslandsjahr

W

ieder zurück in meiner Heimat Lödersdorf kann ich auf meinen Auslandsaufenthalt in Amerika zurückblicken. 1 ½ Jahre konnte ich in Amerika leben, reisen, arbeiten, die Schule besuchen, Freunde treffen, mein Englisch vertiefen und verbessern und vor allem Erfahrungen sammeln sowie in meiner selbst wachsen! Die Möglichkeit an zwei verschiedenen Orten mit zwei verschiedenen Familien zu leben klingt verlockend, ist aber doch nicht immer ganz einfach. Zurück in New Jersey (bei meiner ersten Familie) war ich Vollblutmama von vier Kindern. Was witzig daran ist? Genau, Mutter zu sein ohne es im Vorhinein zu wissen! Doch wurde ich ohne Vorwarnung befördert weswegen das

erste halbe Jahr mit kleinen Turbulenzen startete. Besonders deswegen habe ich mich extrem weiterentwickelt und meine vielseitig- neugewonnenen Erfahrungen mitnehmen können, jedoch auch kritisch betrachtet. Nicht immer war es einfach für mich, die mit kritischen Auge zu betrachteten Erziehungsmaßnahmen die besonders in dieser Familie gelebt wurden standzuhalten und ins besondere zu unterstützen. Weswegen ein Familienwechsel und ein tolles Jahr in Vermont nichts mehr im Wege stand. Abgesehen von doch sehr vollen und stressigen Tagesablauf konnte ich mein freies Wochenende einmal im Monat vielfältig nutzen und Amerika bereisen. Am Ende des Jahres habe ich 14 tolle doch sehr unterschiedliche Staaten besucht und generell einen tiefen Einblick in die

amerikanische Kultur und System bekommen! Um die positiven Seiten meines Amerikaaufenthaltes hervorzuheben: es ist doch super in New Jersey am Strand und in Vermont (umgeben von Bären

natürlich) direkt am Skigebiet leben zu können! Happiness is how YOU change things into happiness! Julia Krenn


65

... in letzter Sekunde

Das junge Winzer-Paar vom Weingut Dietl aus Kornberg, entschied sich nach 8 jähriger Probezeit für das gemeinsame Ja-Wort. Der Wein verbindet die Menschen: Denn kennen und lieben gelernt haben sie sich bei der Junker-Präsentation in Graz. Den Heiratsantrag gab es im Jänner. Auf dem höchsten Berg Spaniens, dem Pico del Teide in Teneriffa, wurde die Frage aller Fragen gestellt. An einem wunderschönen Samstag-Nachmittag am 12.08.2017, wurde dann im engsten Familienkreis Hochzeit gefeiert. Trauzeugen waren auf der Brautseite die Firmpatin Maria Fink und beim Bräutigam der 92jährige Großvater. Als nächster Nachbar zu Schloss Kornberg, fand die Trauung als auch die feierliche Tafel natürlich auf Schloss Kornberg statt.

Wir wünschen Alles Gute auf dem gemeinsamen Lebensweg!


66

Großartiger Erfolg Sportschießen 100-m-Kugel - zwei Landesmeister kommen aus Riegersburg

B

ei der diesjährigen Landesmeisterschaft in Voitsberg/Zangtal im 100m Kugel – Bewerb setzten sich Franz Kaspar und Georg Paul Fritz, beide aus Altenmarkt, mit einem fulminanten Erfolg durch. Georg Paul Fritz errang mit 186 Ringen (15 Ringen Vorsprung) bei den Junio-

ren den Titel Landesmeister 2017. Franz Kaspar konnte die Seniorenklasse mit 193 Ringen (5 Ringe Vorsprung) für sich entscheiden und neben dem Landesmeistertitel 2017 auch den Gesamtsieg 2017 erkämpfen. Nun geht es mit dem Training weiter, als nächste Herausforderung steht am 7. und 8. Oktober die Staatsmeisterschaft in Leobersdorf (NÖ) am Programm.

Foto: Landesmeister 2017 Franz Kaspar und Georg Paul Fritz

Neuer Präsident bei den Lions Dr. Wolfgang Luckmann übergibt an Dipl.-Ing. Jürgen Reisinger Am 30. Juni 2017 erfolgte in einem feierlichen Rahmen die Präsidentenübergabe des LC Veste Riegersburg. DI Jürgen Reisinger bedankte sich bei seinem Vorgänger Dr. Wolfgang Luckmann für die erfolgreichen Tätigkeiten im abgelaufenen Clubjahr. Weit über 20.000,-Euro kamen bedürftigen Menschen in der Region Riegersburg und Ilz zugute.

„Sprungbrett ins Leben“

So lautet das aktuelle Motto. Damit unterstützen die Mitglieder des LC Veste Riegersburg sozial benachteiligte Jugendliche aus der Region beim erfolgreichen Eintritt in das Berufsleben. Präsident Jürgen Reisinger: „Wir bieten finanzielle Unterstützung bei der Wahl des Berufes oder der Schule, stellen durch unser Netzwerk die Verbindung mit Ausbildungsstätten her, begleiten die Jugendlichen in allen Phasen der Entwicklung und stellen somit die Rahmenbedingungen für ein selbstständiges Leben“ Die nächste Veranstaltung „Kastanien & Sturm“ findet am 26.10. bei der Schokoladenmanufaktur

Zotter in Bergl statt. Die Mitglieder des LC VesteRiegersburg laden Sie herzlich zu dieser Veranstaltung ein. Präsident Jürgen Reisin-

ger: „Durch Ihren Besuch unserer Veranstaltungen und durch Ihren Beitrag ermöglichen Sie dieses wichtige Projekt. Vielen Dank dafür.“


67

Aus der Pfarre - Termine „„ 24.09.2017 Erntedank in Lödersdorf, 10.30 Uhr

„„ 01.11.2017 Allerheiligen, 13.30 Uhr Prozession zum Friedhof, Gräbersegnung

„„ 01.10.2017 Erntedank in Riegersburg, 9.00 Uhr „„ 10.11.2017 Treffen am Marktplatz, 19.00 Uhr, Vortrag anschließend im Pfarrheim Gottesdienst am Riegersburg, Thema: Spielplatz „Unsere Kirche als Kraftort“, Lesung mit Ehepaar Erich und „„ 08.10.2017 Monika Baumgartner Erntedank in (Kooperation Pfarre Breitenfeld, 10.15 und Bibliothek Uhr, Beginn am Riegersburg) Dorfplatz

HALTET AN MARIA FEST – ARM IST NUR WER SIE VERLÄSST!

F

esthalten von Glaubenstraditionen war der Anlass eine fast vergessene Prozession zur Zotterkapelle (ehemals Hüpflkapelle) wieder zu aktivieren.

Diese Glaubenstradition zu erhalten und weiterzugeben an die nachkommenden Generationen ist in einer Zeit, wo die Wertschätzung und das gemeinsame Leben in der Gemeinde immer schwieriger werden, noch wichtiger geworden als je zuvor! Alle die an der Andacht in der Zotterkapelle und nach der Gebetsprozessi-

„„ 11.11.2017 18.00 Uhr Martinsspiel am Marktplatz, Laternenumzug, anschließend Familiengottesdienst in der Kirche

„„ 12.11.2017 Martinisonntag, 9.00 Uhr Festgottesdienst in der Pfarrkirche mit der Marktmusikkapelle Riegersburg und dem Kirchenchor, anschließend Heldenehrung des ÖKB „„ 2.12.2017 Rorate Messe um 6.30 Uhr in der Pfarrkirche „„ 3.12.2017 Erster Adventsonntag, Hl. Messe um 9.00 Uhr in der Pfarrkirche mit Adventkranzsegnung

on nach Raabau bei dem Gottesdienst mit Dechant Weingartmann teilgenommen haben, werden die besondere Gemeinschaft einer guten Dorfnachbarschaft gespürt haben. In diesem Zusammenhang danken wir der Familie Zotter für die gelungene Renovierung der Kapelle, wir freuen uns das dieses

Glaubenszeichen erhalten bleibt und für die gemeinsamen Prozessionen der Gemeinden Lödersdorf und Raabau zur Verfügung steht. Herzliches Vergelt´s Gott! Ida Novak Vors. Pfarrgemeinderat Lödersdorf


68

Ehrungen

Seitens der Marktgemeinde werden einmal im Halbjahr die Jubilare (75er, 80er und 85er) zu einer Feier eingeladen Diesmal traf man ich im Lasslhof Riegersburg

Tickt Ihr Auge noch richtig?

Eine Übersicht aller Ehrungen zum 90er und 95er folgt gesammelt in der Dezember-Ausgabe!

Wir suchen DICH! Mach deine Lehre im Breitenfelderhof! Als Koch oder Restaurantfachkraft!

• sehen • messen • erkennen • beraten • in höchster Präzision OPTOMETRIST • OPTIKMEISTER • KONTAKTLINSENOPTIKER • SPORTOPTIKER

optik billek

Gmbh

Bürgergasse 12 • 8330 Feldbach • Tel.: 03152 / 37180 gaudium

73

Du liebst es mit Menschen zu arbeiten, bist auch kommunikativ? Du bist auch motiviert, in einem freundlichen Team mit anzupacken? Dann sende deine Bewerbung an office@breitenfelderhof.com Wir suchen auch Kellner sowie Aushilfen im Service und Zimmermädchen. Anfragen:

Thomas Zalud, 0664 2520470


69

Geburten

„„ Hanna Sophie Fauland, Krennach „„ Lea Maria Fink, Altenmarkt

Wir heißen unsere neuen Erdenbürger herzlich willkommen!

„„ Gabriel Haidinger, Dörfl „„ Roia Anarkhel, Dörfl „„ Anton Franz Raidl, Breitenfeld „„ Elias Knapp, Altenmarkt „„ Tristan Constantin Krems, Breitenfeld „„ Melanie Kügerl, Sankt Kind

„Ein Baby ist ein Geschenk des Himmels: Es trägt noch das Strahlen der Sonne im Gesicht, den Glanz der Sterne in den Augen, und das Schmunzeln des Mondes auf den Lippen.“ (Barbara Schniebel)

„„ Mia Reichmann, Edelsgraben „„ Timo Kaspar, Altenmarkt „„ Paul Krenn, Oberkornbach

Hin und wieder bekommen wir Fotos von unseren neuen Erdenbürgern, welche wir auf Wunsch der Eltern hier veröffentlichen dürfen. Elisa Marie Koller aus Bergl

Elias Knapp aus Altenmarkt

Alexander Götz aus Breitenfeld

Paul & Lukas Zehethofer aus Riegersburg


70

Veranstaltungen & Termine „„ Sturm & Kastanien Samstag 23.9. und Sonntag 24.09.2017 jeweils ab 13.00 Uhr, Weinbau Kager, Neustift „„ Kulinarischer Herbst Sonntag 24.09.2017 von 10.00 bis 18.00 Uhr in den 9 Betrieben rund um Riegersburg „„ Start zum „Dienstagsturnen Riegersburg“ Dienstag 26.09.2017 ab 19.00 Uhr im Turnsaal der Volksschule Riegersburg, Anmeldung: 0664 524 33 52 oder 03155 51999 oder maria.dorrer@gmx.at „„ Seniorennachmittag sowie Pflegestammtisch Mittwoch 27.09.2017 um 16.00 bzw. 19.00 Uhr im Gemeindezentrum Lödersdorf „„ Herbstfest mit Erntedankumzug Sonntag 01.10.2017 ab 11.00 Uhr in der Vulkanlandhalle Riegersburg „„ Pilates & Step Aerobic Ab Dienstag 03.10.2017 bis 31.03.2018 um 18.30 bzw. 19.30 Uhr im Veranstaltungssaal Bergl/ Kornberg, Anmeldungen bei Ernst Hölbling: 0664/8461873 „„ Seniorenkränzchen Sonntag, 15.10.2017 um 14.00 Uhr im Breitenfelderhof „„ Seniorennachmittag sowie Pflegestammtisch Sonntag 15.10.2017 um 16.00 bzw. 19.00 Uhr im Gemeindezentrum Lödersdorf

„„ Mittwochs-Turnen „Bewegung für den ganzen Körper“ Mittwoch, 18.10.2017 im Turnsaal der Volksschule Riegersburg, Anmeldung: 0664 524 33 52 oder 03155 51999 oder maria.dorrer@gmx.at „„ Int. Wandertag Riegersburg Sonntag, 26.10.2017 ab 08.00 Uhr, ab der Vulkanlandhalle „„ Kornberger Weihnachten ab Freitag 03.11. bis Samstag 23.12.2017, täglich 10.00 bis 18.00 Uhr, Schloss Kornberg „„ Mittwoch ist Meditationsabend Mittwoch, 08.11.2017 bis 31.01.2018, 19.00 bis 20.00 Uhr im Turnsaal der Volksschule Lödersdorf, Eva Alessio, 0650 377 2 377

„„ Vortrag „Neue Therapien mit Bachblüten“ von Christa Prem, Donnerstag 09.11.2017, 19.00 Uhr, Breitenfelderhof, Eintritt € 10,„„ Buchpräsentation „Außergewöhnliche KRAFT-ORTE der Steiermark“ und Kurzvortrag mit Erich & Monika Baumgartner Freitag, 10.11.2017, Beginn um 19.00 Uhr im Pfarrhof Riegersburg (Pfarre und Bibliothek Riegersburg) „„ Martinimarkt Sonntag, 12.11.2017 ab 08.00 Uhr am Markplatz Riegersburg, Schätzspiel um 14.00 Uhr „„ Bockbieranstich SU Riegersburg Samstag 18.11.2017 ab 21.00 Uhr in der Vulkanlandhalle Riegersburg


71

„„ Seniorennachmittag sowie Pflegestammtisch Mittwoch 20.12.2017 um 14.00 bzw. 19.00 Uhr im Gemeindezentrum Lödersdorf

„„ Seniorennachmittag sowie Pflegestammtisch Mittwoch 22.11.2017 um 15.00 bzw. 19.00 Uhr im Gemeindezentrum Lödersdorf „„ Christkindlmarkt Gärtnerei Kickenweiz ab Freitag 01.12.bis 03.12.2017 Beginn jeweils um 14.00 Uhr, Gärtnerei Kickenweiz Hofberg bei Riegersburg

Liebe Vereinsobleute und Veranstalter!

„„ Perchtenlauf Riegersburg Samstag 02.12.2017 ab 18.00 Uhr am Markplatz Riegersburg

Bitte vergessen Sie nicht, uns laufend und so rechtzeitig wie möglich Ihre Veranstaltungen zu melden. Nur dann kann gewährleistet werden, dass sie auch in unserem Veranstaltungskalender und somit auch in die Regionalzeitungen kommen.

„„ Weihnachtswunschkonzert der Marktmusikkapelle Riegersurg Samstag 16.12.2017 um 19.30 Uhr in der Vulkanlandhalle Riegersburg

12. Riegersburger

PERCHTENLAUF NEU

o c s i d n e t h c Per halle in der

ndtritt frei Vuablk20a.0n0 Ula hr • Ein

www.lembacher-eisteifln.at

2. Dezember 2017 Beginn: 18.00 Uhr


www.riegersburg.gv.at

Inseratengröße und Preise für den „Riegersburger Vulkan“ „„ 1/1 Seite: 180 x 260 mm …. € 320,„„ 1/2 Seite: 180 x 125 mm .... € 192,„„ 1/4 Seite: 85 x 125 mm ….. € 120,„„ 1/8 Seite: 85 x 60 mm ........ € 76,Preise exklusive 5% Werbeabgabe und 20 % USt.

Gesamtauflage: 2.500

Impressum: Nachrichten der Marktgemeinde Riegersburg und den Vereinen bzw. Institutionen Herausgeber, Eigentümer und Verleger: Marktgemeinde Riegersburg, 8333 Riegersburg Tel. 03153 8204-0, Fax DW 22, E-Mail: gde@riegersburg.gv.at | www.riegersburg.gv.at Gender-Formulierung: Bei personenbezogenen Bezeichnungen meint die gewählte Formulierung beide Geschlechter, auch wenn aufgrund der besseren Lesbarkeit die männliche Form verwendet wird. Fotos: Gemeindearchiv, Vulkanland, Roman Schmidt-Conterfei, DerFerder.at, Die WOCHE und Private. Für den Inhalt verantwortlich: Bgm. Manfred Reisenhofer, Redaktionsteam und sonstige Mitwirkende. Layout, Text- Fotobearbeitung, Inseraten- und ABO-Verwaltung: Heinz Hebenstreit Copyright: Keine Verwendung von Inhalten ohne Zustimmung der Redaktion Druck: Scharmer Feldbach, Europastraße 41, 03152 23180 | Auflage: 2.500

Nächste Ausgabe: Dezember 2017 | Redaktionsschluss: 15. November 2017

Riegersburger Vulkan September 2017  
Riegersburger Vulkan September 2017  
Advertisement