Page 1

VULK N Riegersburger

Zugestellt durch post.at

Nr. 138 | Juni 2017 | 28. Jahrgang

Bauernmarkt neu! ab September 2017

Vulkanland | Steiermark | Ă–sterreich

RIEGERSBURG die kulinarischste Gemeinde


2

Manfred Reisenhofer

Vorwort des Bürgermeisters Riegersburg geht mit So hat der Wirtschafts- in der Landespolitik kön- schätzung und der Demut bund Riegersburg mit dem nen wir in der Gemeinde- für diese so wertvolle EinVision in die Zukunft „Riegersburg-Taler“ eine politik auf tolle Ereignisse richtung. Menschliche, ökologische und regionalwirtschaftliche Zukunftsfähigkeit ist das Ziel des Steirischen Vulkanlandes. Kulinarik, Handwerk und die Lebenskraft sind wesentliche regionale Gestaltungsräume. Mit der Vision, „die kulinarischste Gemeinde Österreichs“ zu werden, fügt sich die Vision der Marktgemeinde Riegersburg punktgenau in die Vision des Vulkanlandes. Und auch in der neuen Destination „Thermen- und Vulkanland“ spielt Riegersburg dank der kulinarischen Positionierung und hervorragender Betriebe eine bedeutende Rolle. Die Aufgabe der Gemeindepolitik ist es, die kommunalen Potenziale zu entfalten und damit Riegersburg als Wirtschafts- und Lebensraum attraktiv zu gestalten. Das ist uns in den vergangenen Jahren sehr gut gelungen. Viele begrüßenswerte Initiativen greifen ineinander.

gern genutzte Möglichkeit geschaffen, die Regionalwirtschaft weiter zu stärken. Er ist ein perfektes Geschenk und in nahezu allen Gewerbebetrieben der Gemeinde einlösbar. Die Gemeindefusion stellte die Gemeinde nicht nur vor große Herausforderungen, sondern auch vor enorme Chancen – und die wollen wir für eine liebens- und lebenswerte Marktgemeinde bestmöglich nutzen. Als Bürgermeister ist es mir ein besonders Anliegen, all jenen zu danken, die mit ihrem Vorbild und Weitblick einen Beitrag zur Erfüllung der Gemeindevision leisten. Wir haben in den vergangenen Jahren vieles geschafft und wir haben zum Wohle der Gemeinde noch viel vor. Ein Besuch in und auf der Riegersburg lohnt sich – nicht nur für Gäste, sondern auch für Einheimische. Trotz großer Veränderung in der Bundespolitik und

festhalten, wie 130 Jahre Freiwillige Feuerwehr Riegersburg, 30 Jahre Landesausstellung „Hexen & Zauberer“, 30 Jahre Greifvogelwarte... Allen, die mit ihrem Tun einen Beitrag zum Gelingen dieser tollen Ereignisse beigetragen haben, rufe ich ein aufrichtiges DANKE zu. Ich möchte diese Gelegenheit aber auch nützen, um an die Bürger unserer Gemeinde zu appellieren: Wollen wir auch in den kommenden 130 Jahren eine uns beschützende Freiwillige Feuerwehr haben und das 260-JahrJubiläum feiern (dann werden unsere Enkerl und Urenkerl dabei sein), dann dürfen wir nicht auf die Wertschätzung für diese Einrichtung vergessen. Wenn wir die Feuerwehr rufen, ist sie binnen Minuten vor Ort und hilft. Wenn die Feuerwehr ruft, sollte es auch für uns eine Selbstverst ändlichkeit sein, diesem Ruf zu folgen – als Ausdruck der Wert-

Nutzen Sie die Feste, all die lebenskulturbereichernden Aktionen der Freiwilligen Feuerwehren der Marktgemeinde Riegersburg und schenken Sie der Feuerwehr auch dann Beachtung, wenn sie für neues Gerät um Hilfe bittet. Gesellschaft ist geben und nehmen. Wenn wir dieses zutiefst menschliche Prinzip achten, müssen wir uns um unsere Zukunft nicht sorgen. Gestalten Sie mit! Zeigen wir gemeinsam Kraft! Und beziehen wir Position! Für mehr Lebensqualität, Arbeitsplätze, Lebenskultur und Wirtschaftskraft vor Ort. Ich wünsche euch allen einen schönen und erholsamen Sommer, den Kindern eine schöne Ferienzeit.

Bgm. Manfred Reisenhofer


3

Bauernmarkt Riegersburg „„ Es kann die Natur Ab September 2017 sein, die unser Auge freitags Bauernmarkt wahrnimmt. in Riegersburg „„ Es kann die Erde sein, Lebensmittel dienen dazu, den Körper zu ernähren, ihn am Leben zu erhalten. Für uns Bauern bedeuten Lebensmittel aber noch mehr: „„ Sie können das Leben bereichern. „„ Sie können Genuss sein. „„ Es kann die Freude eines Bauern sein, zu produzieren.

Deshalb wollen wir Bauern Ihnen unsere Lebensmittel anbieten.

Am Freitag, dem 1. September 2017 laden wir Sie sehr „„ Es kann der Mensch herzlich zur Ersein, der in dieser Vielfalt lebt. öffnung unseres „„ Es kann die Beziehung Bauernmarktes sein, wenn der Käufer am Schülerwardem Produzenten in tehaus/Parkplatz in die Augen schaut. Riegersburg ein. „„ Es kann ein Lachen in der das Gute wächst und als Nahrung dient.

An diesem Tag erwartet Sie nicht nur die breite Produktpalette am Markt, sondern auch besondere Kulinarik, Musik und ein buntes Rahmenprogramm. In weiterer Folge werden wir jeden Freitag bis Ende November versuchen Sie mit unseren hochwertigen, geschmackvollen Lebensmitteln zu verwöhnen. Ursula Kirchengast Maria Pfingstl

sein, wenn man sich aneinander und am Angebot freut.

Neuer Abenteuer-Spielplatz bei unserer neuen Burgtaverne!

Ab Juli 2017!

www.veste-riegersburg.at


4

Unsere Gemeinderäte von A-Z

D

ie Vorstellung unserer Gemeinderäte geht in die nächste Runde, diesmal stellt sich vor:

2. Vizebürgermeister Johann Pußwald Ich wurde im September 1953 in Hartberg geboren. Seit meiner Geburt wohne ich in St. Kind, eine Katastralgemeinde der früheren Gemeinde Breitenfeld und nun der Marktgemeinde Riegersburg. Ich bin seit 1975 verheiratet und Vater von drei Kindern und habe zur Zeit vier Enkelkinder.

Nach dem Besuch der Volksschule in Breitenfeld und der Hauptschule in Markt Hartmannsdorf habe ich die Lehre als Elektroinstallateur bei der Firma Hohenwarter in Markt Hartmannsdorf mit gutem Erfolg abgeschlossen. Den Wehrdienst absolvierte ich in Straß und Feldbach. Nach dem Bundesheer arbeitete ich 23 Jahre als Monteur bei der Firma Elin und 18 Jahre als technischer Angestellter in der Firma Tridonic in Fürstenfeld und bin nun seit 2014 in Pension.

Meine politische Laufbahn begann 1990 als Gemeinderat, dann Gemeindekassier und von 2005 bis einschließlich 2014 durfte ich Bürgermeister der Gemeinde Breitenfeld sein. Nach der Fusionierung und Gemeinderatswahl 2015 habe ich nunmehr die Funktion des 2. Vizebürgermeister in der Marktgemeinde Riegersburg über. Seit ich in der Gemeindepolitik tätig bin, hab ich mich immer für die Stärkung der Infrastruktur, für ein intaktes Vereinsleben, für Tourismus, Kultur und für eine gut florierende Landwirtschaft eingesetzt. Das sind auch weiterhin meine Anliegen.

2. Vzbgm. Johann Pußwald (SPÖ)

In diesem Sinne wünsche ich uns eine gute und konstruktive Zusammenarbeit in der Marktgemeinde Riegersburg. Johann Pußwald

Vzbgm. Pußwald erhielt Ehrenzeichen Großes Ehrenzeichen des Landes Steiermark

I

n der Aula in der Alten Universtität Graz verlieh Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer Große und Goldene Ehrenzeichen des Landes Steiermark an verdiente Bürgermeisterinnen und Bürgermeister. In seiner Laudatio bedankte sich der Landeshauptmann persönlich sowie im Namen des Landes Steiermark für den jahrelangen Einsatz, Zeit, Energie und Engagement für die

v.l.n.r.: LH Hermann Schützenhöfer, 2. Vzbgm. Johann Pußwald, LR Ursula Lackner

Bürger ihrer Gemeinden. Johann Pußwald, seit 2015 2. Vzbgm. der Marktgemeinde Riegersburg,

hatte die große Ehre, als ehemaliger Bürgermeister der Gemeinde Breitenfeld an der Rittschein mit dem

Großen Ehrenzeichen des Landes Steiermark ausgezeichnet zu werden.


5

Aus dem Gemeinderat

S

eit der letzten Ausgabe des „Riegersburger Vulkan“ gab es wieder Gemeinderat- sowie Vorstand- und Ausschusssitzungen. Die wichtigsten Punkte: „„ Bericht über die Prüfung des Rechnungsabschlusses durch den Prüfungsausschuss

„„ Genehmigung des Rechnungsabschlusses 2016 inkl. Teilrechnungsabschlüsse „„ Nachtragsvoranschlag 2017 „„ Behandlung von Einwendungen zum Flächenwidmungsplan „„ Sanierung Krennachbergweg „„ Ortsbildgestaltung Blumenneugestaltung

„„ Errichtung Photovoltaikanlage Kläranlage Riegersburg „„ Ortsbeleuchtung Krennach-Schweinz, Umstellung auf LED „„ Vereinbarung betreffend Zubau Seehaus „„ Änderung der Kostenbeiträge für die Nachmittagsbetreuung ab September 2017 „„ Workshop mit Jugendbeteiligung

„„ Verlängerung von Pachtverträgen

„„ Neuer Bauernmarkt ab September 2017

„„ Organisationsstatut Betriebe gew. Art, Kindergarten bzw. Schülerhorte Steuersatzänderung ab September 2017

„„ Änderung des Flächenwidmungsplan 4.15 (Änderung 0.06) „„ Beschlussfassung einer neuen Müllabfuhrordnung

Der Gemeinderat hat sich für die Erstellung eines neuen Ortsplanes im Kartenformat ausgesprochen und gemeinsam mit werbeeinschaltenden Firmen umgesetzt. „Ortsplan & Freizeitkarte“ ist im Marktgemeindeamt sowie in den Bürgerservicestellen kostenlos verfügbar.

„„ Vereinsförderungen „„ Freihändige Vergabe der Gemeindejagden

Riegersburg, Altenmarkt, Lembach, Grub, Breitenfeld und Lödersdorf „„ Wirtschaftsförderungen „„ Behandlung von Berufungen gegen Abgabenbescheide


6

Vorhaben und Projekte Straßenbauten

Vorfluter Lahn

Gemeinsam mit der Gemeinde Ottendorf an der Rittschein - Aufteilung der Kosten zu je 50 Prozent wurde der „Kogl-Weg“ asphaltiert und saniert.

In St. Kind wurde der Vorfluter „Lahn“ von Gestrüpp befreit und ausgeputzt, um den Wasserablauf gewährleisten zu können.

Mülltrennung

In Grub wurde die Zufahrt zur Quellfassung geschottert und befestigt.

Zuletzt wurden Flaschen, E-Kabeln, ja sogar eine Mikrowelle und ein Ofenrohr im Metall- und Dosenbehälter entsorgt! Bitte achten Sie auf die richtige Mülltrennung!

Bankettarbeiten Neben zahlreichen Bankettarbeiten wie zum Beispiel am Reigersbergweg, erfolgte auch am Nussritzberg in Lödersdorf eine Halbschalenverlegung.

Burgwall

Mit Unterstützung der Marktgemeinde wurde der Burgwall gepflegt.

Neugestaltung „Brunnenplatz“ Neu und freundlich gestaltet wurde der sogenannte der Volksschule und dem „Brunnenplatz“ zwischen Schuhhaus Ferder.

Leistungen Bauhof

Grünschnitt

Liebe Gemeindebürger!

Grünschnitt kann zu jeder Zeit im Bauhof Schützing ganz bequem in der Box entsorgt werden.

Wir machen Sie darauf aufmerksam, dass von unserem Bauhof erbrachte entgeltliche Leistungen, spätestens 7 Arbeitstage vorher angefordert bzw. bekannt gegeben werden müssen! Tel. 03153 8204 - 21

Sperrmüll Bei Fragen zur Anlieferung von Sperrmüll können Sie die Mitarbeiter im Bauhof kontaktieren. Tel. 0664 455 09 73

Achtung! An Abfuhrtagen bitte die Mülltonnen bereits am Vorabend bereitstellen! „Brunnenplatz“ zwischen Ferder und Volksschule


7

Beschilderungstafel Genussweg

Genussweg Riegersburg Gemeinsam mit dem Tourismus Riegersburg wurde an der Umgestaltung und Instandsetzung des Genussweges gearbeitet.

Wasser-Kletterwand im Seebad Riegersburg

Seebad Riegersburg Den ausführlichen Bericht seitens des Tourismus Riegersburg können Sie auf Seite 60 dieser Ausgabe lesen.

15.000 m² Wasserfläche, eine große Liegewiese, ein Beachvolleyballplatz, Erlebnisplanschbecken mit Spielebach, eine Pit-Pat-Anlage, eine 36 Meter lange Wasserrut-

sche, einen Sprungturm und als neueste Attraktion - vor kurzem errichtet - bietet das Seebad Riegersburg „die WasserKletterwand“.

Wichtige Info für Vereine Inseratengröße und Preise für den „Riegersburger Vulkan“ „„ 1/1 Seite: 180 x 260 mm …. € 320,„„ 1/2 Seite: 180 x 125 mm .... € 192,„„ 1/4 Seite: 85 x 125 mm …... € 120,„„ 1/8 Seite: 85 x 60 mm …….. € 76,Preise exklusive 5% Werbeabgabe und 20 % USt. Gesamtauflage: 2.600 Stück

Werte Vereinsobleute!

ten um Ihr Verständnis. Die Termine für den Redaktionsschluss:

A

„„ 15. Feber (März-Ausgabe)

ufgrund der Vielzahl an interessanten Artikeln, die der Marktgemeinde Riegersburg übermittelt werden, und der bereits vorhandenen Fülle an Seiten in der Gemeindezeitung, ist es künftig nur noch möglich, kurze Artikel mit maximal einem hochauflösenden Foto (mindestens 1 MB) zu übernehmen. Außerdem wird darauf hingewiesen, dass Artikel, die nach dem Redaktionsschluss eintreffen, in der darauffolgenden Zeitung nicht berücksichtigt werden können. Wir bit-

„„ 15. Mai (Juni-Ausgabe) „„ 15. August (September-Ausgabe) „„ 15. November (Dezember-Ausgabe)

Meldung von Veranstaltungen Um dem Steirischen Veranstaltungsgesetz zu entsprechen, aber vor allem um die Sicherheit bei öffentlichen Veranstaltungen und der Veranstalter

gewährleisten zu können, ist es unumgänglich, dass die zuständen Vereinsobleute ihre Veranstaltungen rechtzeitig im Gemeindeamt anmelden! Wir verweisen auch nochmals auf die Hygienebestimmungen sowie die Meldungen betreffend Musikschutz. Diesbezüglich haben alle Vereine Informationen erhalten. Falls weitere benötigt werden, bitte im Marktgemeindeamt die notwendigen Informationen einholen. Ausführliche Informationen sind auch unter verwaltung.steiermark.at abrufbar.


8

Informationen & Kundmachungen Information für Hundebesitzer!

Information zum Hundekundenachweis

L

Personen, die zum ersten Mal einen Hund halten, müssen eine theoretische Grundausbildung in Hundekunde absolvieren. Personen, die durch Nachweis einer Meldung eines Hundes belegen können, dass sie in den letzten fünf Jahren vor Neuanschaffung bereits Halter eines Hundes waren, sind von dieser Regelung ausgenommen.

aut Stmk. Hundeabgabegesetz 2013 ist das Halten eines über drei Monate alten Hundes dem zuständigen Gemeindeamt unverzüglich und unaufgefordert zu melden. Die Hundeabgabe beträgt € 60,- und wird einmal jährlich im 2. Quartal des Jahres vorgeschrieben. Anmeldung erfolgt mit folgenden Unterlagen: „„ Chipnummer u. Registrierungsnummer der Tierdatenbank (Chippflicht) „„ Nachweis der Haftpflichtversicherung gem. Stmk. LandesSicherheitsgesetz „„ Hundekundenachweis, falls in den letzten fünf Jahren kein Hund nachweislich gehalten wurde. „„ Nachweise für Ermäßigungen (Begleithundekurs tierschutzqualifizierten Hundetrainer)

Für die Absolvierung des vierstündigen Kurses bzw. für die Erlangung eines Hundekunde-Nachweises, müssen Sie sich bei der Bezirkshauptmannschaft Südoststeiermark im Veterinärreferat anmelden und die Kurskosten von € 41,60 entrichten. Nächster Kurs ist am 30. Juni 2017 von 14.00 bis 18.00 Uhr in der Hundepension Hödl in Unterweißenbach. Nähere Informationen erhalten Sie bei der Bezirkshauptmannschaft Südoststeiermark unter der Nummer 03152 2511 263.

Unterstützer gesucht Das Rote Kreuz wirbt um Mitglieder. Durch finanzielle Unterstützung werden Leistungen auch in Zukunft gesichert sein. Das Rote Kreuz ist aus dem Sozialsystem im Land nicht mehr wegzudenken. Immer umfassender werden die Leistungsbereiche, immer größer die Anzahl derer, die Unterstützung benötigen. Doch ist das Rote Kreuz auf die Spendenbereitschaft der Bevölkerung angewiesen. Viele Angebote der Gesundheits- und Sozialen Dienste, des Katastrophenschutzes sowie im Rettungs- und Krankentransportdienst können erst durch die Mithilfe der Bevölkerung flächendeckend angeboten werden. Für Einrichtungen, wie etwa der Team Österreich Tafel gibt es keine Abgeltung und muss zur Gänze aus Spenden finanziert werden. In den beiden Ausgabestationen in Feldbach und Bad Gleichenberg werden Woche für Woche

bis zu 150 bedürftige Familien mit Lebensmitteln versorgt. Um diese Leistungen auch in Zukunft anbieten zu können, wird ab Mitte Juni gemeinsam mit einer Partnerfirma im gesamten Bezirk eine Mitgliederwerbeaktion stattfinden. Über den Zeitraum von zirka einem halben Jahr werden Werber in Rotkreuz Uniform, ausgestattet mit einer Vollmacht und Beitrittsformularen von Haus zu Haus gehen und die Bewohner über das Leistungsspektrum des Roten Kreuzes informieren. Ziel der Aktion ist, neue fördernde Mitglieder zu gewinnen. Durch die Mitgliedschaft und damit die finanzielle Unterstützung entstehen keinerlei Verpflichtungen und keine Bindung, ein frei gewählter Betrag wird jährlich oder monatlich per Bankeinzug abgebucht. Bezirksgeschäftsführer Andreas Mittendrein: „Eine Kündigung oder Änderung des Betrages ist jederzeit und unbürokratisch schriftlich, telefonisch oder per Mail möglich.“ Die geleisteten Beiträge kommen ausschließlich der Rotkreuz Bezirksstelle Feldbach zugute. Über die Vorteile, die ein unterstützendes Mitglied genießt, informieren Sie die werbenden Mitarbeiter gerne persönlich.


9

Naturecke - Rund um Riegersburg Wilde Bienen

U

nter Wildbienen versteht man alle Bienen außer der domestizierten Honigbiene – auch die Hummeln zählen dazu. Bienen als solche gibt es seit etwa 100 Mio. Jahren auf der Erde. In dieser langen Zeit entwickelte sich eine enorme Fülle an Arten mit verschiedenen Aussehen und Lebensweisen. Von der pelzigen und bunten „Erdhummel“ über die einfarbig dunkelblau-metallisé-farbenen „Blauschwarze Holzbiene“ (diese beiden sind unsere größten Bienenarten in der Gemeinde mit etwa 3 cm Körperlänge) bis zur „Glockenblumen-Scherenbiene“, die mit 4 mm Körperlänge zu unseren kleinsten Bienen zählt, ist eine Fülle an Arten in und um Riegersburg anzutreffen. Knapp 700 Arten bevölkern Österreich. Alle eint, dass sie sehr friedvoll sind, aber wehrhaft sein können, wobei nur die weiblichen Tiere im Stande sind zu stechen (auch die Hummeln!) und dass Sie sich von Nektar und Pollen ernähren. Durch die damit verbundene Bestäubungsleistung erfüllen Bienen in der Natur eine wichtige Rolle. Interessant ist hierbei, dass es Bienenarten gibt, die nur bestimmte Pflanzenarten beernten und umgekehrt einige Pflanzen, die nur von eben diesen Wild-

bienen bestäubt werden können. Anders als die Honigbiene bauen mehr als 400 Arten bei uns ihre Nester alleine – sie sind also Arbeiterin und Königin zugleich (sogenannte Solitärbienen), ein Männchen für die Befruchtung wird aber trotzdem benötigt. Über 100 Arten in Österreich parasitieren übrigens an anderen Wildbienenarten und sparen sich das eigene Nest gleich ganz („Kuckucksbienen“). Etwa 75 Prozent aller Wildbienenarten nisten im Boden und Spalten (begehrt sind Mauerrisse, Sandgruben, steile Böschungen mit offener Erde oder entwurzelte Bäume), der Rest sucht sich Pflanzenhalme oder nutzt Fraßgänge von Käfern im Holz. Die vielerorts in Mode gekommenen Insektenhotels sind sicherlich eine gute Sache, nützen aber nur dem einen Viertel der Arten. Den anderen Arten kann geholfen werden, in dem man die oben erwähnten Strukturen (Erdanrisse, Mauerspalten, Dachziegelhaufen, Wurzelstöcke, sonnige Böschungen etc.) in der Umgebung belässt. Ums umgangssprachlich auszudrücken, wer „ordentlich gschlampert“ im Garten ist, kriegt die meisten und hübschesten Bienen ab! Wer Bienen allgemein (also auch der Honigbiene) etwas Gutes tun will, der mäht weniger, düngt nicht (Gemüse einmal ab-

Die Blauschwarze Holzbiene ist gemeinsam mit der Erdhummel die größte Bienenart in Riegersburg

Solitäre Wildbienen schlafen, indem sie sich mit ihren Kiefern an Halme klammer, hier eine Seidenbiene

Die Langhornbiene ist gelegentlich an blütenreichen Böschungen in Riegersburg anzutreffen

gesehen), spritzt nicht und entfernt das Mähgut von den Flächen um die Vielfalt und Anzahl an Blütenpflanzen zu fördern. Die Finger lassen sollte man eher von gezüchteten Hybridpflanzen, da diesen oftmals Nektar und Pollen weggezüchtet wurden (ist

Ihnen schon mal aufgefallen, dass auf den Sonnenblumenfeldern oft keine Bienen sind?). Wer mehr über Wildbienen erfahren will, dem kann folgende Internetseite ans Herz gelegt werden:

www.wildbiene.de


10

Info vom AWV I m AWV Feldbach wurden im Jahr 2016 23.574,68 Tonnen Abfälle gesammelt, dies bedeutet ein Pro Kopf Aufkommen von 373,53kg Müll. Restmüll und Papier werden in den meisten Gemeinden beim Haushalt gesammelt und es sind auch die größten Fraktionen. Die teuerste Fraktion ist der Restmüll, gleich danach folgt der Bioabfall. Durch die starke Verschmutzung der „Braunen Tonne“ (Bio) mit Plastiksackerln, und Kunststoffverpackungen erschwert

Lithium Batterien/ Akkus - Mehr Leistung aber auch mehr Risiko Lithium Batterien sind im täglichen Leben allgegenwertig. Ob im Handy, Laptop, Akku- Schrauber oder im Fahrrad, ebenso im Elektroauto, die momentane Zukunft gehört diesen leistungsstarken Energiespendern. Was ist an dieser neuen Art von Batterien so gefährlich?

das die Verwertung zu wertvollem Rohstoff (Kompost). Mengen pro Einwohner:

„„ Altholz 26,59 kg

„„ Restmüll 90,54 kg

„„ Eisenschrott 16,48 kg

„„ Altpapier 73,69 kg

„„ Elektrogeräte 7,55 kg

„„ Bioabfall 33,21 kg

„„ Problemstoffe 5,19 kg

Jeder Bürger bringt im Jahr 116,04kg Sperrmüll, Altholz und Problemstoffe in das ASZ in seiner Gemeinde. Abfälle die über die ASZ gesammelt werden verursachen weniger Kosten, als wenn sie illegal abgelagert werden.

Eine Herausforderung für alle ASZ der Gemeinden ist der Umgang mit den Lithium Batterien/Akkus. Nähere Informationen finden sie auf der Homepage „www.elektro-ade.at“

Lithium ist ein sehr leichtes Metall und kommt in Salzseen, Bergminen und den Ozeanen vor. Lithium Batterien können sich durch Beschädigungen selbst entzünden. Kommt es zu Bränden von Lithium, bilden sich Phosphorsäure und Flursäure, die besonders ätzend und lungenschädigend sind. Daher ist ein besonderer Umgang mit diesen neuen Batterien notwendig. Schon beschädigte oder aufgeblähte Batterien sind besonders sorgfältig

Mengen pro Einwohner: „„ Sperrmüll 36,18 kg

Der Trend, das achtlose Wegwerfen von Müll in die Umwelt wonach die Menge der Abfälle und damit Verunreinigung von öffentlichen Flächen unmittelbar nach dem Konsumieren im Steigen ist, ist weiterhin ungebrochen - trotz der großartigen Beteiligung der steirischen Bevölkerung. Vor allem Plastik, Dosen, Glasflaschen, Zizu behandeln. Diese, und alle anderen Batterien gehören ins Altstoffsammelzentrum, wo eigene Metallfässer mit Lüftungsventil dafür bereitgestellt werden.

Vorsichtsmaßnahmen „„ Immer passendes Ladegerät verwenden und dadurch Überladungen vermeiden „„ Wenn geht unter Aufsicht laden „„ Batterien sind

garettenschachteln – Zigarettenkippen, und Verpackung von Fast Food, teilweise auch noch mit Inhalt fallen immer wieder aus den Autos - gedankenlos ohne zu überlegen - einfach weg! Übers Wegräumen und über die Belastung der Umwelt oder wie lange diese Abfälle brauchen, bis sie sich in der Natur zersetzen - wird nicht überlegt. In den letzten 10 Jahren haben bis zu 4.000 freiwillige Helfer unsere Waldwege und Straßengräben von achtlosem Littering befreit. 21.000 kg Abfall wurden dabei gesammelt. Besondern aktiv waren die Volksschulen und die NMS sowie die Vereine. Umwelt- und Abfallberaterin Nicole Zweifler

recyclebar, daher sammeln und im ASZ abgeben „„ Beim Lagern vor dem Entsorgen Pole mit Isolierband abkleben „„ Geräte bzw. Akkus keine zu hohen Temperaturen aussetzen „„ Bei Erhitzung der Geräte besonders Acht geben „„ Nähe zu brennbaren Materialen meiden (Laptops nicht im Bett laden)


11

LEA - Lokale Energieagentur Bauen und Sanieren Gut geplant zur erfolgreichen Umsetzung

W

er sein Haus sanieren möchte, hat viele Fragen. Die Bauherren müssen viele Entscheidungen treffen. Angefangen von der Planung, über den Bauablauf bis hin zur Finanzierung. Wo fange ich an? Wie plane ich mein Projekt? Wie wirtschaftlich ist eine Sanierung? Was gilt es bei der Abwicklung mit der Behörde zu beachten? Wie schaut es mit der Finanzierung aus? Und gibt es eigentlich auch Förderungen? … beantwortet wurden diese Fragen im Zuge vom Vortrag „Bauen und Sanieren – Gut geplant zur erfolgreichen Umsetzung“ am 29. März im Lasslhof

Riegersburg. Organisiert wurde der Vortrag im Zuge der Klima- und Energiemodellregion „Netzwerk GmbH“. In mehreren Impulsvorträgen referierten Experten aus unterschiedlichen Bereichen. Alexander Ebner (Energie Agentur Steiermark) ging auf Tipps

& Tricks und die häufigsten Fehler bei der Sanierung ein. Alois Pfeifer (Bausachverständiger) referierte zu baurechtlichen Voraussetzungen. Martin Neuherz aus Krennach hat sein Wohnhaus vor einem Jahr saniert und erzählte von seinen Erfahrungen. Markus Nestelberger (LEA) stellte Förderungen von

Bund und Land vor. Jürgen Haubenhofer (RAIBA Ilz-Großsteinbach-Riegersburg) betrachtete die Sanierung aus finanztechnischer Sicht. Die Besucherinnen und Besucher konnten einen informativen Abend verbringen.

Gesunde Gemeinde

E

in herzliches Grüß Gott vom besucht. Einige jedoch hatten leiTeam der „Gesunden Gemeinde der nicht den Zuspruch den wir uns Riegersburg“! erhofft haben. Es steckt für die Organisation der Veranstaltungen und Mit Riesenschritten gehen wir dem Vorträge sehr viel Vorbereitung daSommer entgegen und somit auch hinter. Vielleicht ist es auch schlicht der Ferien- und Urlaubszeit. Die und einfach ein ZUVIEL des Guten. Veranstaltungen der „Gesunden Gemeinde Riegersburg“ in den letzten Nach der Sommerpause werden wir Monaten wurden teilweise sehr gut in unserer Sitzung wieder interes-

sante Themen aufgreifen und ein Herbstprogramm für Sie erstellen. Wir wünschen einen erholsamen Sommer und schönen Urlaub.

OTBgm. Emma Liendl


12

Bibliothek Riegersburg „Deutsch zu lernen ist für einen Polen genauso schwer, wie die allgemeine Relativitätstheorie. Aber in Wien kam noch ein anderes Problem dazu, nämlich, dass man dort gar nicht Deutsch sprach!“

Öffnungszeiten Mo.: 8.00 – 10.00 Mi.: 15.30 – 18.30 Fr.: 16.00 – 19.00 Sa.: 18.30 – 20.00 8333 Riegersburg 87 Tel.: 03153 / 71466 oeb.riegersburg.bvoe.at

Radek Knapp - ein Schelm bei der Arbeit

R

ADEK KNAPP erzählt lesend aus seinem autobiografischen Roman „Der Mann, der Luft zum Frühstück aß“, wie für ihn das Leben in Wien war, als er mit elf Jahren hierher kam. Allein an seiner überaus aufschlussreichen und amüsanten Mimik lässt sich ablesen, was er als Kind über die österreichische Bürokratie dachte und – nachdem er zu einem durchschnittlichen Wiener Jugendlichen heranwuchs – was er überhaupt von der Welt so hält. Er malt schelmenhaft seine Welt als Schulabbrecher und Gelegenheitsarbeiter, bis er schließlich als Schriftsteller Karriere macht und von den Menschen auf der Straße plötzlich wiedererkannt wird. Schelmenhaft beginnt der polnische Autor auch die anschließende Fragerunde, wo er – um den Abend nicht unnötig in die Länge zu ziehen – sich die Fra-

gen gleich selbst stellt. Ein überaus charmanter und spitzbübischer Radek Knapp hat den Zusehern und –hörern in der Bibliothek einen wundervollen Abend geschenkt.

BÜCHER FÜR EINEN HEISSEN SOMMER

Schmökern Sie auch auf unserem Webportal, um zu sehen, was es an neuen („ausgewählter Bereich“ – „neue Titel“) und älteren Medien in unserer Bibliothek gibt: www.riegersburg.bvoe.at

Achtung! Es gibt sie wieder im Seebad: Die COOL BOOKS, den Bücher(kühl)schrank der Bibliothek! Gratis Bücher herausnehmen, Bücher hineinlegen und lesen, lesen, lesen, …

Coole Bücher wirken an heißen Tagen

Manege frei: Bist du dabei?

Hexe Fanni und der Katerschreck, Lesetiger

Hollfreter Nastja, Magellan, 2017.

Richert Katja, Loewe-Verlag, 2017. Fanni kann es, - ein Kätzchen herbeizaubern. Doch die kleine Katze entpuppt sich als frecher Kater, der sprechen kann. Wie hext man ihn bloß wieder weg? Lesevergnügen für Erstleser

Vorhang auf für den wundervollsten Zirkus der Welt. Manege frei für ein ganz besonderes Leseund Mitmacherlebnis für unsere Kleinsten.


13

Totgesagte leben länger: Scarry Harry

Der Knochensammler: Die Ernte

Kaiblinger Sonja, LoeweVerlag, 2015

Fiona Cummins, Verlag Fischer, 2017.

Otto und seine Freundin Emily versuchen, sich ins Jenseits einzuschleusen, um Onkel Archibald zu entlarven. Im 2. Band der Kinderbuchreihe ist Spannung vorprogrammiert!

Wie ein Schatten gleitet der Knochensammler durch Londons Straßen. Er sammelt Knochen. Aus Leidenschaft. Doch das Herzstück fehlt in seiner Sammlung. Ein zutiefst abgründiger, genialer Thriller.

Montana

Die Zitronenschwestern

Henderson Smith, Luchterhand, 2016

Cebein Valentina, Penguin-Verlag, 2017

Pete Snow ist Sozialarbeiter in den Bergwäldern in Montana. Als er Jeremiah Pearl kennenlernt, einen Anarchisten und Weltverschwörer, tritt plötzlich das FBI in Aktion. Ein großer amerikanischer Roman, der die Widersprüchlichkeit dieser Nation aufzeigt.

Elettras erkrankte Mutter war eine begnadete Bäckerin. Auf einer kleinen Mittelmeerinsel soll sie die schönste Zeit ihres Lebens verbracht haben. Elettra entdeckt inmitten von Zitronenhainen ein altes Kloster, das eine alte Liebe verbirgt …

Wir wünschen unseren LeserInnen einen erholsamen Sommer. Schauen Sie in der Bibliothek vorbei, wir haben auch in den Ferien geöffnet.

1. Steirischer Vorlesetag im Seebad Riegersburg Samstag 1. Juli von 15.00 bis 16.00 Uhr für Kinder im Alter von 3 bis 6 Jahren.


14

FamilienKomm!Pass

Rund 120 begeisterte Kinder und Erwachsene beim Kuddel-Muddel-Theater

A

m 7. März 2017 referierte Klaus Strassegger über Risiken im Internet und Handyalltag. Über 100 Interessierte fanden sich dazu im Gemeindezentrum Lödersdorf ein und erfuhren wertvolle Tipps im Umgang mit den neuen Medien. Am 22. April fand dann im Kultursaal Hatzendorf die erste Veranstaltung für die ganze Familie statt. Elfi Scharf entführte mit ihrem Kuddel-MuddelTheater in die Welt von Emi und dem Drachen mit den Schmetterlingsflügeln. Die letzte Veranstaltung fand am 11. Mai im Dorhaus Schützing statt. Rund 90 Besucher „ent-

spannten“ sich beim Vortrag von Astrid Fauster zum Thema „Hob ka Zeit - hob Stress“. Tipps und Tricks für den Alltag machten die Veranstaltung zu einem kurzweiligen Ereignis, welche in Kooperation mit der Gesunden Gemeinde Riegersburg durchgeführt wurde. An dieser Stelle wie immer die Eckdaten zum FamilienKomm!Pass (Bildungspass): Der FamilienKomm!Pass ist ein Service der Gemeinden Riegersburg und Fehring und ermöglicht allen Eltern mit Kindern von 0 bis 15 Jahren freien Zugang zu den FamilienBildungs-Veranstaltungen.

Elfi Scharf in „Action“

Eltern, die in der Gemeinde Riegersburg wohnhaft sind, können pro Kind einen Pass sowohl in den Bürgerservicestellen als auch im Marktgemeindeamt abholen. Eltern, die in der Gemeinde Fehring wohnhaft sind, können den Pass in den Bürgerservicestellen und im Rathaus Fehring abholen.

v.l.n.r. E. Friedl, A. Fauster, OTB E. Liendl

Über 100 Interessierte holten sich Tipps im Umgang mit den neuen Medien


15

Riegersburger Jugend(raum) Projekt „Graffiti im Riegersburger Jugendraum“

D

er Riegersburger Jugendraum bekommt einen neuen Anstrich! Grund dafür sind fünf Schülerinnen der 4. Klassen der NMS Riegersburg. Sie werden unter Anleitung eines professionellen Graffitikünstlers eine Wand mit Graffiti gestalten.

Wie kam es dazu? Mit Unterstützung von Eisabeth Friedl suchten die Fünf eigenständig um

20

Fördermittel bei www.eureprojekte.at an, damit die Finanzierung des Projektes gewährleistet ist. Dieses Ansuchen umfasste einen schriftlichen Antrag, zahlreiche Telefonate und schließlich das Warten auf den Jury-Bescheid. Das Projekt überzeugte und somit konnte die Planung starten. Aktuell werden Ideen gesammelt und eine erste Kontaktaufnahme mit dem Graffitikünstler erfolgte bereits.

lerinnen eine Wand des Jugendraums neu gestalten (alphabetische Reihung): „„ Selina Hofer „„ Laura Janisch „„ Laura Summer „„ Verena Wippel „„ Lisa Zotter

nach Projektabschluss.

Natürlich soll die neue Wand auch der Öffentlichkeit präsentiert werden. Nähere Infos dazu folgen

Wie geht es weiter? In den Sommerferien werden diese fünf Schü-

17

Ferien(s)pass Hinweis: NEU der Marktgemeinde Riegersburg

D

er Ferien(s)pass steht kurz vor Anmeldebeginn und es gibt eine wesentliche Neuerung:

Online-Buchungsplattform Für einen Großteil der Veranstaltungen laufen ab heuer die Anmeldungen

nur mehr über eine Online-Buchungsplattform. Die Kinder erhalten wie im letzten Jahr den Ferien(s) pass wieder per Post mit einem Begleitschreiben, in dem das neue Procedere genau beschrieben sein wird. Die Eltern müssen sich mit einer E-mail-Adresse registrieren, erst

dann ist eine Anmeldung der Kinder zu einzelnen Ver ans t altungen mög-

lich. Bitte beachten Sie, dass es nach wie vor Veranstalter gibt, welche die Anmeldungen selbst abwickeln! Die Veranstaltungen, die über die Online-Buchungsplattform laufen, sind eigens gekennzeichnet.

Persönliche/telefonische/ schriftliche Anmeldungen sind somit ab heuer im Marktgemeindeamt nicht mehr möglich. Die neue Vorgehensweise soll einen reibungslosen Ablauf sicherstellen und zur Zufriedenheit aller Beteiligten beitragen. DANKE an dieser Stelle wieder an die zahlreichen Veranstalter, die unseren Kindern wieder einen spannenden Sommer ermöglichen werden!


16

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::: KRÄUTERWISSEN :::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Portrait einer vielseitigen Duftpflanze Keine andere Pflanze erfreut sich Fürsolch die Zukunft Kindes - Ausbildung einerIhres steigenden Beliebtheit bis bei 18 -Kräuterliebhabern Mehr Bildung. Mehr Chancen. Mehr und GartenZukunft besitzern wie der Lavendel. Wie wird die Ausbildungspflicht erfüllt:

„„ Besuch einer weiterführenden Schule

Das duftende Kraut mit den violetten Blüten entwickelt sich im Moment zur Liebhaber-

„„ Besuch einer Lehrausbildung

„„ Teilnahme an einem Angebot für Jugendliche mit pflanze. Unterstützungsbedarf

Von richtigen Pflanztipps bis hin zur Ernte

Koordinierungsstelle „AusBildung bis 18 Steiermark“ enthält das Buch interessante Informationen, 0664 / 802956000 Rezepte für Feinschmecker ebenso wie kost.steiermark@teamstyria.at www.AusBildungbis18.at Kosmetikanleitungen für eine wunderschöne

Haut. Auch viele Anwendungsbeispiele im Fall von gesundheitliche Beschwerden finden hier ihren Platz.

Hoffest Ein Muss für jeden, der den Lavendel als

Sinnes- und Genusspflanze nutzen, außerAm Samstag dem 15.oder gewöhnliche Geschenke vorbereiten Juli und Sonntag dem seine Gäste mit noch nie dagewesenen Ideen 16. Juli veranstalten verzaubern möchte. wir bei der Fam. Zotter

in Edelsgraben 27, LöMarie Zotter aus Edels- sie Land und Leute der bearbeiten, ihrer Meinung dersdorf, ein Hoffest. graben bei Lödersdorf ist bäuerlichen Umgebung nach nur für ein Stück LeGärtnerin, Floristmeiste- kennen- und benszeit geliehen ist. Wir freuen uns auf Ihren rin, Kräuterpädagogin und lieben gelernt. Sie setzt Sie glaubt mit aller Über- Besuch! aus voller Leidenschaft La- sich für eine naturnahe, zeugung an die Zukunft vendelbäuerin. bodenschonende und die Produkte derMarie Bäu- Zotter Marie Zotter ist Gärtnerin, Floristmeisterin, Kräuter­ Marie Zotter pädagogin und aus voller Leidenschaft Lavendel bäuerin.und Bauern. In einer ländlichen UmgeBewirtschaftung ein, da erinnen Lavendel einer ländlichen hat sie bung aufgewachsen, Inhat uns das Umgebung Land, dasaufgewachsen, wir

in seiner Vielfalt Format: 17 x 22 cm, Flexocover, ca. 120 Seiten, Fadenheftung, durchgehend vierfärbig mit vielen Fotos ISBN 978­3­99025­302­1 Preis: € 14,90 erscheint im März 2017



Land und Leute der bäuerlichen Umgebung kennen­ und lieben gelernt. Sie setzt sich für eine naturnahe, boden­ schonende Bewirtschaftung ein, da uns das Land, das wir bearbeiten, ihrer Meinung nach nur für ein Stück Lebens­ zeit geliehen ist. Sie glaubt mit aller Überzeugung an die Zukunft und die Produkte der Bäuerinnen und Bauern.


17

Kindergarten Lödersdorf

Erfolgreiche Nesterlsuche

Frühsommer im Kindergarten

N

ach einer intensiven Vorbereitungszeit auf Ostern feierten wir nach der Karwoche auch im Kindergarten das Fest der Auferstehung, verbunden mit der Osternesterlsuche. Zur Zeit beschäftigen wir uns mit dem Thema: “Alles, was mir wichtig ist!“ So stehen Familie, Freunde, Haustiere, Spielsachen

und einiges mehr die Gesprächsbasis für den Kindergartenalltag dar. Mit großen Schritten nähern wir uns dem Jahresausklang und den vielen spannenden Ereignissen zum Ende des Kindergartenjahres. Ein solch ein Ereignis war für unsere Schulanfänger bereits der Schnuppertag in der Schule. So durften sie mit den Schülern der ersten und zweiten

Klasse zwei Schulstunden verbringen und mit allen Schulkindern die große Pause teilen. Für unsere Kinder in der „Chefetage“ war dies ein besonderes Erlebnis. Stellvertretend für das Kollegium in der Schule möchte ich mich recht herzlich bei Frau Lehrerin Lisa Lorenzer für die Vorbereitung des Tages, ihre wertschätzende Aufgabenverteilung an die Schüler und das harmonische Miteinander

bedanken. Von 15 Schulanfängern werden 14 die Volksschule in Lödersdorf besuchen. Über all das, was uns der Sommer bzw. der Jahresausklang noch bringt, berichten wir rückblickend in der Herbstausgabe! Also dann: Schönen Sommer! Christa Janisch

Alle Schulanfänger beim Besuchstag


18

Kindergarten Riegersburg

„„ Bei uns im Kindergarten ist viel los! „„ Die Osternester waren gut versteckt. „„ Wir finden unsere Osternester. „„ Zu Besuch bei Familie Schulter und den Schafen. „„ Am Palmsonntag ziehen wir mit unseren gesegneten Palmzweigen in die Kirche ein. „„ Ein neues Frühbeet für den Kindergarten. „„ Bis zu den Sommerferien haben wir noch vieles vor.


19

Kindergarten Breitenfeld

I

n der vorösterlichen Zeit haben wir uns auf das Osterfest vorbereitet. So haben die Kinder des Kindergartens und der Schule auch das Aschenkreuz von unserem Pfarrer erhalten. Danke für diese besondere Segnung unsere Jüngsten.

Frühling bedeutet auch, dass wir unseren Müttern Danke sagen können. So haben wir für sie gebastelt und Lieder und natürlich auch ein Gedicht vorbereitet. Voller Stolz wurde dies zu einem selbstgemachten Frühstück zu Hause den Mamas überreicht.

Wie jedes Jahr tragen wir unseren selbst gemachten Palmbuschen in die Kirche, um ihn weihen zu lassen. Mit einem Lied und einem Gebet konnten wir den Gottesdienst mitgestalten.

Die ersten warmen Sonnenstrahlen nutzten wir und jausneten draußen auf unserem gemütlichen Jausen-Platz. Jetzt beginnt die Zeit des Spielens auf unserer tollen Garten-und Spielplatz-

Anlage. Bei schönem Wetter genießen wir viele Stunden an der frischen Luft.

Elisabeth Wagner


20

Volksschule Lödersdorf

Der große steirische Frühjahrsputz – VS Lödersdorf

Der große steirische Frühjahrsputz

E

nde März fand mit unseren Volksschulkindern wieder eine Müllsammlung im Ortsteil Lödersdorf statt. Mitglieder der Berg- und Naturwacht besuchten die VS Lödersdorf und halfen bei der Durchführung dieser sinnvollen Aktion. Die Schüler sammelten begeistert und es kamen innerhalb von nur drei Stunden etliche Säcke mit sehr unterschiedlichem Müll zusammen. Die Berg- und Naturwächter Josef Pucher, Johann Lorenzer, Johann Trammer, Michael Friedl und Johann Laffer standen den Schülern mit guten Ratschlägen zur Seite.

Der gesammelte Müll wurde im Gemeindezentrum mit Hilfe von Frau Gertraud Hauer fachgerecht gelagert. Für die fleißigen Schülerinnen und Schüler der Volksschule gab es auf Kosten der Gemeinde noch Frankfurter mit Senf und Ketchup mit Getränk. Auf dem Weg zurück zur Lödersdorfer Volksschule, lud Ortsteilbürgermeisterin Emma Liendl jedes Schulkind auf ein Eis beim Kaufhaus Neubauer ein. Andreas Zwanzger


21

Volksschule Riegersburg Schuleinschreibung NEU

E

in wesentliches Ziel der Bildungsreform ist es, allen Kindern einen guten Start in das Schulleben zu ermöglichen. Das gelingt, wenn man die Freude und die Neugier der Kinder auf die Schule anspricht und direkt an Entwicklungsund Lernprozesse aus dem Kindergarten anschließt. Erstmals werden Informationen aus den Bildungsbereichen des Kindergartens für die individuelle Diagnose- und Förderplanung in der Schule nutzbar. Das Kind steht im Mittelpunkt. Die SchülerInneneinschreibung erfolgt in Form einer administrativen und einer pädagogischen Einschreibung. In dieser pädagogischen Einschreibung geht es ums erste Kennenlernen, und um Freude und Neugier auf neue Lerninhalte zu wecken. Es folgen 4 weitere Einheiten, um die Erfassung gewisser Basiskompetenzen auszuloten. 1. Einheit: Bewegung und Sport 2. Einheit: Musik und Tanz 3. Einheit: Mathematische Einsichten 4. Einheit: Mündliches Sprachhandeln und phonologische Bewusstheit Kognitive (Sprache, Denkfähigkeit, sowie Gedächtnisleistung), motivationale (Arbeitshaltung,

Selbständigkeit), körperliche (Gesundheitszustand, Fein-und Grobmotorik) und soziale Bereiche (Kontaktfähigkeit, Kooperationsbereitschaft, Konfliktverarbeitung und der Umgang mit Regeln) werden angesprochen. Die neue Lernkultur geht davon aus, dass sich schulisches Lernen immer stärker zu EINEM KONSTRUKTIVEN PROZESS entwickelt, und der Unterschiedlichkeit der einzelnen Kinder durch differenzierende und individualisierende Maßnahmen Rechnung getragen wird. Alle VOLKSSCHULEN in

der Gemeinde freuen sich auf die kommenden Schulanfänger im Herbst.

Hallo Auto

Die Sicherheit unserer Schülerinnen und Schüler im Straßenverkehr liegt uns allen sehr am Herzen. Täglich sind sie auf dem Weg zur Schule als Fußgänger unterwegs und sollen dabei mögliche Gefahren richtig einschätzen können. Die Aktion „Hallo Auto!“ bietet den Kindern die Möglichkeit auf einprägsame Weise zu erfahren, wie lange ein Auto braucht, mit Reaktionsund Bremsweg, bis es zum

Stillstand kommt. Natürlich war das für die Mädchen und Buben der dritten Klasse ein besonderes Erlebnis einmal selbst im Auto auf die Bremse steigen zu dürfen. Einen herzlichen Dank an die Polizei von Riegersburg, die den Bereich der Fahrstrecke absicherte, sowie der FFW Riegersburg, die durch das Bespritzen des Asphalts dafür sorgte, dass am Ende der Aktion die Reifen des ÖAMTC-Autos nicht weggeworfen werden mussten. Maria Dorrer, Juliana Adlgasser


22

Neue Mittelschule Riegersburg Bau von Nistkästchen mit der Bergund Naturwacht

B

egleitet und unterstützt von Michael Friedl, Franz Prey und Johann Trammer von der Berg- und Naturwacht Riegersburg wurden an unserer Schule Nistkästen gebaut. Schülerinnen und Schüler der 3. Klassen, die das Wahlpflichtfach Werken besuchen, fertigten voller Begeisterung mit den erfahrenen „Nistkastenbauern“ die Nisthilfen für unsere heimischen Singvögel. Die Vorbereitungsarbeiten wie das Zuschneiden der Einzelteile übernahm dankenswerterweise vorab Herr Friedl. Er gab auch Tipps für das richtige Anbringen und die Pflege der Nistkästen. Wir bedanken uns für die großartige Zusammenarbeit und Unterstützung durch die Berg- und Naturwacht und hoffen, dieses Projekt auch in Zukunft gemeinsam durchführen zu können.

Die „Handwerker“ mit ihren fertigen Nistkästchen

Die NMS Riegersburg wurde zu diesem Pilotprojekt

eingeladen und war durch die 2a Klasse vertreten. Für die Präsentation nützt man Schloßgärten, Parks und Wälder. Der dafür zuständige Waldpädagoge Hans Peter Killingshofer und sein Team begleiteten unsere SchülerInnen auf einem sehr interessanten Weg durch die Natur. Neben spannenden Experimenten mit Wasser, informativen Baumuntersuchungen, lustigen Fest-

stellungen der Höhe eines Baumes wurde vor allem das Thema Mathematik im Wald vorgestellt. Solche Projekte vermitteln vor allem wie Schule im Leben stattfinden kann. Unsere SchülerInnen inklusive Begleitpersonen haben auf alle Fälle tolle und einprägsame Eindrücke und Erlebnisse mitgenommen. Werner Gumhold

Roswitha Fink

Waldpädagogik auf Schloss Kornberg Anlässlich 30 Jahre Schlösserstraße gibt es ein Projekt für Schulen, welches auch das Thema Waldpädagogik beinhaltet. Waldpädagogik auf Schloss Kornberg


23

Englischprojektwoche in der NMS Riegersburg

Englisch Projektwoche in der NMS Riegersburg

J

eden Tag sechs Stunden ausschließlich Englisch

mit Lehrern, die Englisch als Muttersprache haben. Diese wirklich tolle Möglichkeit hat sich unseren SchülerInnen in der Woche vom 15.Mai -19.Mai geboten.

In drei Gruppen (insgesamt 38 Teilnehmer), gab es für alle Beteiligten jede Menge an Erfahrung im Umgang mit Englisch zu sammeln. Mit innovativen Lehrmethoden wurde dabei die Sprachkompetenz im Klassenzimmer deutlich verbessert.

aber auch anderen Gästen, welche wieder für einmalige Höhepunkte sorgte.

In vielen lustigen und spielerischen Einheiten wurde dabei versucht so viel als möglich Englisch zu sprechen. Alle SchülerInnen waren mit großem Eifer bei der Sache und stets bemüht ihr Können unter Beweis zu stellen.

NMS RIEGERSBURG

Den Abschluss dieser wirklich begeisternden Woche bildete eine Präsentationsstunde für alle Eltern,

Learning is easy, when it is fun!! Werner Gumhold

A-8333 Riegersburg 163 OSR Dir. Franz Kern TEL: +43 3153 8274 MOBIL: 0664 1042015 FAX: +43 3153 8274 14 http://nms-riegersburg.at info@nms-riegersburg.at


24

Kultur-Land-Leben Verein zur Förderung von Kunst und Kultur im ländlichen Raum

Alphörner, junge Stimmen, Tanz und steirische Volksmusik

B

ei unseren Schweizer Nachbarn eine ebenso bekannte wie geliebte Institution, ist hierzulande der Auftritt des „Alphorn Ensembles Engiadina St. Moritz“ nicht nur wegen der ungewöhnlichen Instrumente eine kleine Sensation. Ist doch die 1991 gegründete Musikgruppe rund um Ruedi Birchler, seines Zeichens Polizeichef des berühmten Skiortes im Oberengadin, schon seit 26 Jahren mit wöchentlichen Auftritten eine konstante Größe im kulturellen Leben ihrer Heimat, aber auch in aller Welt als musikalische Botschafterin der Eidgenossen unterwegs. Bejubelte Auftritte mit dem 3,5 Meter langen Schweizer Nationalinstrument, dessen Ton bis zu acht Kilometer weit erklingen kann, gab und gibt es in ganz Europa, den USA, in Südafrika, Asien, Südamerika oder im arabischen Raum. Höhepunkte waren das erste Alphornkonzert im Kölner Dom vor mehr als 3000 Besuchern oder das Großkonzert mit 420 Alphornbläsern in Mailand. Einen Einblick in sein großes, meist vierstimmig intoniertes Repertoire mit Walzern,

Das „Alphorn Ensemble Engiadina St. Moritz“ wird am Donnerstag, dem 6. Juli, in Hatzendorf (Kultursaal, 19.30 Uhr) im Rahmen eines internationalen Konzerts der Reihe „European Art 47“ gemeinsam mit Künstlern aus fünf europäischen Ländern zu Gast sein. Begegnungskonzerte am 6. und 7. Juli auf Schloss Kornberg und in Trautmannsdorf.

Märschen, Polkas oder Chorälen - darunter Klassiker von Verdi, Brahms oder Charpentier - gibt das „Alphorn Ensemble Engiadina St. Moritz“ am Donnerstag, dem 6. Juli, um 19.30 Uhr im Hatzendorfer Kultursaal. Die Alphornbläser werden jedoch an diesem Abend nicht allein auf der Bühne stehen, sondern erhalten im Rahmen des von Karl Nestelberger (Obmann des Vereins kultur-landleben) initiierten Projekts „European Art 47“ klangvolle Gesellschaft von SängerInnen, MusikerInnen und TänzerInnen aus insgesamt fünf Nationen. Aus dem Norden Griechenlands reist der Kinderchor Edessa unter der Leitung von Theodora Gourani an. Die 8- bis 14-jährigen Sängerinnen und Sänger treten seit drei Jahren in Schulen, bei Konzerten und Festivals auf. „Moravske Deti“ (Mährische Kinder) nennt sich die aus Holesov stam-

mende Formation, die zu den besten tschechischen Jugendchören gehört, bereits vier CDs aufgenommen hat, an Opernproduktionen mitwirkt und für ihre Leistungen zahlreiche Preise - darunter Gold und Silber bei der Welt-Chor Olympiade in Graz und China oder beim Grand Prix in St. Petersburg - einheimsen konnte. Aus Bulgarien kommt der „Academic Folk Choir Plovdiv“. Der einzige Studentenchor des Landes mit seinen 29 Sängerinnen,

der 1980 an der Akademie für Musik, Tanz und schöne Künste gegründet wurde, feierte bereits große Erfolge in vielen europäischen Ländern und ist Preisträger nationaler und internationaler Wettbewerbe. Vor einem Jahr, im Frühjahr 2016, gegründet, präsentiert die aus ungarischen und rumänischen Tänzerinnen und Tänzern bestehende Gruppe „Doruri Satmarene“ Kultur und Tradition des rumänischen Bundeslandes

Alphorngruppe


25 Satu Mare. Im Kultursaal Hatzendorf werden sechs Paare regionale Tänze aus Siebenbürgen zeigen. Den steirischen Beitrag zum Konzert am 6. Juli liefert die Gruppe „Die Dampflgeiger“ mit unverfälschtem, urig-echtem, altem und neuem Liedgut. Karin Grassl (Gitarre und Hackbrett), Regina Monschein (Steirische Harmonika), Burgi WeingerlBergbauer und Simon Niederl (Geige) sowie Franz Pachler (Kontrabass) werden mit überlieferten Klängen, spritziger Musik und frechen Texten das Publikum begeistern. Die Initiative „European Art 47“ des Vereins „kultur-land-leben“ möchte KünstlerInnen aus allen 47 Ländern Europas in der Südoststeiermark Auftrittsmöglichkeiten bieten und damit das friedliche Miteinander, insbesondere der Jugend, fördern. Karten für das Konzert (VVK: 18 Euro, AK: 21 Euro, ermäßigt: 9 Euro)

im Rahmen von „European Art 47“, das am Donnerstag, dem 6. Juli, um 19.30 Uhr im Kultursaal Hatzendorf beginnt, gibt es bei der Bürgerservicestelle Hatzendorf (Tel. 031552303-411), im Tourismusbüro Feldbach, bei kulturland-leben-Obmann Karl Nestelberger (Tel. 066035 10 765) bzw. unter office@kultur-land-leben. at). Zu erleben ist die internationale Künstlerschar in der Region auch bei zwei „b-dur“Begegnungskonzerten: Am Freitag, dem 7. Juli, treten „Kinderchor Edessa“, „Doruri Satmarene“ und „Moravske Deti“ um 19.30 Uhr im Hof von Schloss Kornberg auf (bei Schlechtwetter im Dorfhaus Schützing). Karten: Tourismusbüro Riegersburg und Feldbach, Monika Hartinger (Tel. 0664-20 49 357) sowie unter office@kultur-landleben.at (VVK: 15 Euro, AK: 18 Euro, ermäßigt: 9 Euro).

Am Samstag, dem 8. Juli, wird die Pfarrkirche Trautmannsdorf zum Konzertsaal, wenn dort um 19.30 Uhr das „Alphorn Ensemble Engiadina St. Moritz“, der „Academic Folk Choir Plovdiv“ und das „Doppelquartett des Steirischen Jägerchores“, Instrumente und Stimmen erschallen lassen. Karten: Tourismusbüro Bad Gleichenberg und Feldbach, Buschenschank Leitgeb sowie unter office@kultur-land-leben.at (VVK: 15 Euro, AK: 18 Euro, ermäßigt: 9 Euro). Das „Alphorn Ensemble Engiadina St. Moritz“ wird überdies am Sonntag, dem 9. Juli, den Gottesdienst in der Pfarrkirche Riegersburg umrahmen (Beginn: 9 Uhr) während „Moravske Deti“ den Gottesdienst in Hatzendorf (Beginn: 8.30 Uhr) gestaltet. Über den Besuch des „Kinderchores Edessa“ freut man sich am Freitag, dem 7. Juli, um 14 Uhr im Seniorenheim Sonnenhof in Fehring.

Abschlusskonzert der Konzertreihe Philharmonischen Klänge 2017 im Schloss Kornberg Der Innenhof des Schlosses Kornberg wird am Sonntag, den 18. Juni 2017 zur Kulisse für das Abschlusskonzert der diesjährigen Kammermusikreihe „Philharmonische Klänge 2017“. Beginn ist 17 Uhr. Staatsopern-Star Margarita Gritskova (Sopran) und das Philharmonische Jugendorchester unter der Leitung von Günter Seifert werden an diesem Abend den Schlosshof zum Erklingen bringen. Durch das Konzert führt in bewährt lebendiger und fachkundiger Weise Harald Haslmayr, Kunstuniversität Graz. Am Programm stehen Werke von W.A. Mozart, Nico Dostal, Familie Strauß u.A. Karten sind über kulturland-leben unter der Nummer: 0664 – 383 10 40 erhältlich.

Informationen Konzertkarten Telefon: 0664 / 383 10 40 www.kultur-land-leben.at. office@kultur-land-leben.at Margarita Gritskova

Günter Seifert


26

Kulturverein Breitenfeld 12. Flohmarkt am 1. April 2017 im Pfarr- und Kulturheim Breitenfeld

S

eit zwölf Jahren ist der Flohmarkt des Kulturvereins unter dem Motto “Weiternutzen statt wegwerfen“ Tradition und für viele Pfarr- und GemeindebürgerInnen ein Fixpunkt in der Zeit vor Ostern. Mit der Veranstaltung setzt der Kulturverein ein Zeichen für nachhaltiges Tun und Denken. Und mit dem Erlös hält der Verein sämtliche religiöse Kulturgüter in der Pfarre Breitenfeld instand.

Die zahlreichen Gäste nutzten den Anlass, nicht nur um zu stöbern und das eine oder andere Stück zu kaufen, sondern auch den geselligen Teil bei Gulaschsuppe, Mehlspeisen und Getränken wahrzunehmen. Der Kulturverein bedankt sich bei der Pfarrbevölkerung von Breitenfeld für die vielen Sachspenden und bei allen Gästen aus der Großgemeinde Riegersburg und Umgebung für den Besuch. Maria Kropf Obfrau des Kulturvereins

Flohmarkt in Breitenfeld


27

Berufsausbildung auf höchstem Niveau bei KGT und Pammer: Unsere Lehrlinge liegen uns am Herzen. Sie genießen eine fachliche Berufsausbildung auf höchstem Niveau im Bereich der Gebäudetechnik, Elektrotechnik und Klimatechnik. In einem Team kannst du erste Erfahrungen in einem abwechslungsreichen Aufgabengebiet sammeln. Dein Einsatzgebiet verteilt sich je nach Tätigkeit auf Feldbach oder auch ganz Österreich, mit der Möglichkeit einen Teil deiner Praxiserfahrungen im Ausland zu sammeln. Kontakt: KGT Gebäudetechnik, Franz-Josef-Straße 8-14, 8330 Feldbach, Telefon: +43 3152 3025-0, E-Mail: job@kgt.krobath. com, Website: www.krobath.com PAMMER Kälte- & Klimatechnik, Tel: 03152 392220, www.pammer.co.at


28

Chor Cantarella

A

m Samstag den 10. Juni 2017 mit Beginn um 15.00 Uhr findet zum achten Mal das Chorfestival im Steirischen Vulkanland statt.Die neue Stadt Feldbach ladet ein und begrüßt an diesem Tag 37 Chöre mit 870 Sängerinnen und Sänger aus dem gesamten Vulkanland und darüber hinaus. .Der Chor Cantarella singt um 18:10 Uhr am Kirchplatz vor der Musikschule. Unter dem Titel „AUSTRO POP“ präsentieren wir Ihnen am 1. Juli 2017 in der Vulkanlandhalle in Riegersburg ein buntes Programm. Als Gäste begrüßen wir „Riegersburg 3“ und „JuleS Unplugged“. Die musikalische Leitung liegt in den Händen von

Frau Verena Büchsenmeister. Wir freuen uns auf Ih-

ren Besuch am 10. Juni in Feldbach und am 1. Juli

in der Vulkanlandhalle in Riegersburg.

MuSPop Jede Menge Auftritte von jungen Musiktalenten

I

nstrumente packen und los, hieß es für die jungen Musikerinnen und Musiker der privaten Musikschule MuSPop. Wie jedes Jahr gab es auch heuer im April in der Oststeiermark viele Auftritte zu absolvieren. Dies war für alle Beteiligten schon ein ansehnlicher logistischer Aufwand. Um den Besuchern ein professionelles Konzerterlebnis zu

bieten, wurden im Gasthaus Lassl Tonanlagen und Instrumente aufgebaut. Verschiedene Gitarren Ensemble, sowie am Klavier und div. Keyboards brachten die Schüler der Muspop Stücke von Klassik bis zu bekannten Hits dar. Zünftige Volksmusik mit Steirischer Harmonika, machte Lust zum Tanzen. Zum Abschluss gab es als Highlight tolle Bands mit Songs der Rock- und Popmusik. Die zahlreichen Gäste erlebten einen unvergesslichen Abend und

spendeten den jungen Talenten viel Applaus. Ein Einstieg zum Unterricht ist für musikalisch Interessierte jederzeit möglich! Infos: www.muspop.com -

Anmeldung Mo u. Mi 9:00 - 12:00 Uhr unter der Tel. Nr.: 03112 / 2412 oder Mobil: 0676 / 750 19 29


29

Freizeit - Freisein - Jungunternehmer

Über Freizeit Freisein Die Angebote und Leistungen

F

reizeit spielt bei der Lebensgestaltung und beim persönlichen Er- und Ausleben des Alltags eine große Rolle. Freizeit ist Lebensqualität, ein Ausdruck sozialer Anerkennung und Integration. Wenn Menschen selbst entscheiden, wie sie ihr Leben und ihre Freizeit gestalten, dann steigert dies ihre Lebensqualität und sie können ihre Persönlichkeit voll und ganz entfalten. FREIZEIT FREIsein hat sich diese individuelle Freizeitgestaltung für Menschen mit besonderen Bedürfnissen zur Aufgabe gemacht. Das bedeutet einerseits die Gestaltung, Unterstützung und Betreuung von Freizeitaktivitäten für und mit unseren Kunden. Ziel von FREIZEIT FREIsein ist es, Menschen mit Beeinträchtigungen oder Senioren eine selbstbestimmte Freizeitgestaltung, ganz nach ihren eigenen Wünschen und Bedürfnissen, zu ermöglichen und ihnen dabei unterstützend an der Seite zu stehen.

All unsere Angebote und Leistungen werden individuell auf unsere Klienten abgestimmt, um gezielt auf ihre persönlichen Wünsche und Bedürfnisse Rücksicht zu nehmen. So ermöglichen wir ein Höchstmaß an Selbstständigkeit und Selbstbestimmung. Um Ihr unvergessliches und ganz persönliches „Freisein“ gemeinsam gestalten zu können, bitten wir um telefonische Terminvereinbarung. Wir unterstützen, gestalten und betreuen: „„ mehrtägige Urlaubsreisen im Inund Ausland „„ Tagesausflüge (z.B. Thermenbesuch, Wandern, Besuch im Tierpark etc.) „„ sportliche Aktivitäten (Radfahren, Walking, Spazieren, Schwimmen und viele andere sportliche Tätigkeiten) „„ Freizeitaktivitäten (z.B. Kaffeehausbesuche, Theater- oder Konzertbesuche, Besuche von

Bgm. Reisenhofer, Kevin Maier, OTBgm. Trimmel

Verwandten und Freunden etc.) „„ Alltagstätigkeiten (z.B. Einkaufen, Begleitung bei Behördengängen und Arztbesuchen etc.) „„ Individuelle Betreuungsstunden/zeiten nach Absprache möglich

Zur meiner Person: Mein Name ist Kevin Maier. Meine Ausbildung zum Diplomsozialbetreuer mit dem Schwerpunkt Behindertenbegleitung konnte ich 2016 mit ausgezeichnetem Erfolg abschließen. Nachdem ich einige Erfahrungen bei der Betreuung von Menschen mit besonderen Bedürfnissen im Tages-, Wohnsowie Altenbereich sam-

meln konnte, entschied ich mich schlussendlich, meinen eigenen Weg zu gehen und meine eigenen Vorstellungen und Ideen im Bereich der Betreuung und Freizeitgestaltung zu verwirklichen. Ich habe mir zum Ziel gesetzt, nicht nur über Inklusion und ein selbstbestimmtes Leben zu reden, sondern meinen Kunden und Kundinnen dies tatkräftig zu ermöglichen – mit Freizeit Freisein!

Kontaktdaten: Kevin Maier Schützing 122a 8330 Feldbach Tel.: 0664/24 54 582 freizeitfreisein@gmx.at www.freizeitfreisein.at Facebook: Freizeit Freisein


30

Frau in der Wirtschaft Frauen in der Wirtschaft blühen auf

Z

u einem Stammtisch mit integriertem Workshop lud das Team von Frau in der Wirtschaft Südoststeiermark im Mai ins Seehaus von Romy Puchleitner. Nachdem sich alle von Margrit de Colle inspirieren ließen, durfte mit ihren Bio-Blumen auch gearbeitet werden. Sie brachte dabei den Teilnehmerinnen ihre Philosophie „Jeder Strauß beginnt beim Samenkorn“ näher. Im Anschluss daran verriet die Dekorateurin Martina Eberl-Warga Tipps und Tricks für die richtige Gestaltung von Geschäfts-

Stammtisch mit integriertem Workshop

räumen, Schaufenstern und Präsentationsflächen. Umgesetzt werden diese kreativen Ideen ganz si-

cher wieder beim „Sommernachtstraum am See“, der heuer am Freitag, 11. August stattfindet und dabei das herrliche Am-

biente des Riegersburger Seebades voll und ganz auskostet.


31

Wirtschaftsbund Riegersburg Büroeröffnung in Riegersburg

M

it dem Tag der offenen Tür am 7. April und 8. April wurde das neue Büro von Hans Jürgen Kaufmann in Riegersburg eröffnet. Das Versicherungsbüro Kaufmann findet nach dem Standortwechsel eine neue Heimat im Zentrum von Riegersburg. Das Büro befindet sich im Haus Walcher – Riegersburg 26 und damit direkt unterhalb der Polizeiinspektion Riegersburg. Hans Jürgen Kaufmann ist seit 19 Jahren in der Versicherungsbranche tätig, seit 8 Jahren bereits als Versicherungsmakler und Berater in Versicherungsangelegenheiten selbstständig. Als Versicherungsmakler arbeitet er mit allen in Österreich tätigen Versicherungen zusammen – begonnen mit der Allianz Elementar bis hin zur Zürich Versiche-

rung. Gerne steht Ihnen Hans Jürgen Kaufmann im Büro oder unter der Telefonnummer 0664-460 64 60 zur Verfügung.

Unternehmerfrühstück in der Manufaktur Gölles Rund 50 Unternehmer aus dem Bezirk Südoststeiermark folgten der Einladung des Wirtschaftsbundes am 23. März zu einem Frühstück in der Manufaktur Gölles in Stang. Bei einem Buffet, das keine Wünsche offen ließ, wurde die Zeit genutzt, um sich gegenseitig besser kennenzulernen und miteinander ins Gespräch zu kommen. WBBezirksgruppenobmann KoR Günther Stangl, Organisationsreferent Thomas Heuberger und Ortgruppenobmann Johann Ortauf freuten sich auch Bürgermeister Manfred Reisenhofer und Tourismusobmann Dr. Emanuel

Lichtenstein begrüßen zu dürfen. Neben dem lockeren Erfahrungsaustausch während oder nach dem Frühstück, bestand auch die Möglichkeit den Be-

trieb von Herta und Alois Gölles zu besichtigen. Im Namen des Wirtschaftsbundes sagen wir nochmals Danke für das perfekte Frühstück.


32

Breitenfelderhof zur Riegersburg Ein Betrieb stellt sich vor - eine Serie der „KulinarischSTen Gemeinde

Sei Mai 2017 haben wir unsere Pforten geöffnet - Grüß Gott im Breitenfelderhof! Wir dürfen uns vorstellen:

T

homas und Christina Zalud und unsere Tochter Emilia! Ihre neuen Wirtsleut in Breitenfeld.

Wir sind beide gelernte Gastronomen und üben unseren Beruf mit sehr viel Leidenschaft aus. Viele Jahre in einigen Topbetrieben quer durch Österreich, habe ich mich vor rund 13 Jahren selbstständig gemacht. Nach Jahren in der Wiener Gastronomie, haben wir uns entschlossen unsere weitere Zukunft am Land zu verbringen und durch Zufall wurde uns der Breitenfelderhof angeboten.

Abend mit einem kleinen Snack für Sie da. Ich bin bekannt für meine Wein- und Spir ituosenleidenschaft. Bestimmt finde ich das passende Achterl für Ihren Geschmack. Für alle Biertrinker gibt es schon jetzt drei verschiedene Sorten vom Fass, darunter auch ein Bayrisches. Alles was das Herz des Wirtshausgehers höher schlagen lässt. Der Breitenfelderhof bietet sich für jegliche Art von Feiern an! Ob das kleine Familienessen oder der runde Ge-

burtstag, sei es die Hochzeit oder auch ein Begräbnis: Wir haben für jeden Anlass das richtige Angebot für Sie.

Natürlich steht auch der Hotelbetrieb wieder zur Verfügung. Wir bieten insgesamt 50 Betten an, darunter Einzel-, Doppelund auch Familienzimmer.

Was dürfen Sie erwarten? Die Wirtin kocht, ich zapfe das Bier. Wir stehen für regionale authentische Küche mit Pfiff. Es wird natürlich auch saisonale Spezialitätenwochen geben sowie den beliebten Grillabend. Selbstverständlich sind wir auch mittags mit einem Tagesteller oder später am Wirt Thomas Zalud: „Liebe geht auch durch den Magen“


33

Gemütliche Gaststube mit Rezeptionsbereich und zahlreichen Sälen für Veranstaltungen aller Art

In der Früh verwöhnen wir unsere Gäste mit einem herrlichen Frühstücksbuffet, das natürlich auch von auswärtigen Gästen konsumiert werden kann. Sollte der Kühlschrank einmal leer sein? Oder die Semmel zum Sonntagsfrühstück fehlen?

Im Breitenfelderhof gibt es ab sofort an den Wochenenden frisches Gebäck zum Mitnehmen, und die Jausenplatte für den Überraschungsbesuch haben wir auch für Sie. Achja: einen schönen Kinderspielplatz haben wir auch!

Doch nun genug über uns! Alles darf ich noch nicht verraten! Machen sie sich selbst ein Bild und besuchen sie uns im Breitenfelderhof! Mit freundlich kulinarischen Grüßen Thomas Zalud, Ihr „Wirt“

Breitenfelderhof zur Riegersburg Inh.: Thomas Zalud Breitenfeld 20 8313 Riegersburg Tel: 0664 25 20 470 office@breitenfelderhof.com www.breitenfelderhof.com

Öffnungszeiten: Mittwoch bis Samstag ab 09:00 (Küche durchgehend bis 21:00 Uhr), Sonntag und Feiertag von 09:00 bis 16:30 (Küche bis 15:30), Montag und Dienstag haben wir Ruhetag. Für größere Gruppen stehen wir natürlich auch an den Ruhetagen zur Verfügung. 50 Betten in Einzel-, Doppel- und Familienzimmer


34

Geschichte von Riegersburg Zeitgeschichtliches von Günther Maierhofer

Straße ins Feuer – das Schicksal der Familie Kropf (1. Teil)

I

n den Jahren 1673 bis 1675 fand in Feldbach der größte steirische Hexenprozess statt. Die im Landesarchiv noch recht zahlreich erhaltenen Prozessakten fördern viele tragische Schicksale zutage. In meinem aktuellen Aufsatz möchte ich in zwei Teilen über das traurige Los der Familie Kropf berichten, die im Zuge der Hexenverfolgung beinahe gänzlich zugrunde ging. Jakob Kropf, das Familienoberhaupt, war Dorfrichter von Stang und Schaffer der Herrschaft Riegersburg. Am 4. Jänner 1674 wurde Kropf von der zuvor grauenhaft gefolterten Martha Peuer, einer 70jährigen Greisin aus Lembach, der Hexerei bezichtigt. Nach seiner Festnahme am 18. Jänner gestand er verschiedene Straftaten, leugnete zunächst aber die Teilnahme am Hatzendorfer Hexensabbat. Schließlich beschuldigte ihn sein eigener Sohn Hans der Zauberei. Gemeinsam mit seinem Vater und der ebenfalls inhaftierten Mutter Elisabeth wären sie beim Kreuz von Hatzendorf und auf dem

Schießlkogel gewesen, wo sie mit Hilfe einer heiligen Hostie Schauer gemacht hätten. Agricola sei ihr Anführer gewesen, er sagte zu ihm, das Beten helfe nichts, die Zauberei sei viel besser und lustiger. Hans Kropf bezeichnete Agricola als des Teufels Sekretär und Landschreiber. Der Teufel wäre bei diesen Zusammenkünften stets zugegen gewesen, und hätte ihm ein Zeichen an einem Finger gegeben. Am 16. Februar bekannte Jakob Kropf unter der Folter, dass er vor sieben Jahren von Agricola und der alten Valtlin zur Zauberei verführt worden sei. Er hätte dem Bösen seine Seele verschrieben, welcher sich Cäsperl nannte; dieser hätte ihm ein Zeichen unter der „Irxen“ gegeben. Vor einem Jahr hätten sie in Lembach Hagel gemacht, und über den Stanger Wald nach Feldbach geführt, wo Agricola im Vorbeifliegen den hölzernen Schandesel auf dem Hauptplatz umstieß. Am 19. Februar wurde Jakob Kropf auf den Hexenstuhl gebunden. Bei der folgenden Gegenüberstellung mit Agricola wurde er von diesem berührt und angeblasen, so dass er zunächst nicht gestehen konnte.

Todesurteil des Jakob Kropf

Erst als man ihm geweihten Johanneswein einflößte, löste dies seine verstockte Zunge. Er bestätigte seine schon abgelegten Aussagen und verfluchte Agricola als seinen Verführer, welcher ihn vom rechten Weg abgebracht hätte. Vier Tage später wurden Jakob und Hans Kropf hingerichtet. Während der Vater gehängt wurde, wurde der Sohn „wegen seiner Jugend und weil er von seinem Vater so sehr verführt worden sei“ mit dem Schwert enthauptet. Die beiden toten Körper wurden auf dem Scheiterhaufen zu Asche und Staub verbrannt.

Wenige Wochen später begannen die Befragungen der 60jährigen Elisabeth Kropf. Am 11. Mai gestand sie unter der Folter, dass sie am St. Peterstag 1672 ihre Seele dem Teufel verschrieben hätte. Vom Schießlkogel aus hätten sie den Hagel nach Feldbach geführt, „es Reue Sye, das sye mitgehalten habe, der Teuffl Unnd der Pfarer Haben Ihr Undter die Armb Gegriffen, Unnd in die Höche Zufliegen Geholffen…“. Elisabeth Kropf zählte zu den wichtigsten Zeugen gegen Gregor Agricola. Durch den über ein Jahr währenden Streit zwischen der Amts-


35

kirche und der weltlichen Gerichtsbarkeit um ein für beide Seiten zufriedenstellendes Urteil im

Fall Agricola verlängerte sich ihr Martyrium bis ins Frühjahr 1675. Nachdem sie zahlreiche, in den er-

Aussage der Elisabeth Kropf vom 28. Mai 1674

haltenen Akten bis ins letzte Detail beschriebene grauenvolle Folterungen über sich ergehen lassen musste, beschuldigte sie am 24. April 1675 ihre eigene Tochter Catharina der Hexerei. In der nächsten Nacht erhielt die schon im Winter inhaftierte Catharina Kropf nächtlichen Besuch in ihrer Zelle. Der Marktrichter Mathias Marchart nötigte das ihm wehrlos ausgelieferte Mädchen und riss ihm die Kleider vom Leib. Catharina Kropf gelang, völlig nackt, aber unversehrt, die Flucht aus einem kleinen Fenster des Tabors. In höchster Panik rannte sie zu ihrem Schwager Michael Hofer nach Bergl. Als sie, mit den notwendigsten Dingen versorgt, das Haus verlassen wollte, nahmen die vom Richter von Bergl verstän-

digten Schergen das Mädchen fest. Als der Richter nach ihrer Hand fasste, setzte sich die mutmaßliche Hexe mit einem Messer zur Wehr, „ Zweiffels ohne auß khainer andern Mainung alß das Sye Jemandt in Willen ain Leith Zuthuen gehabt…“ Im Haus des Richters wurde das Mädchen in Eisen geschlagen und am nächsten Tag wieder an das Landgericht übergeben. Am 27. April wurde Elisabeth Kropf, gemeinsam mit drei Komplizen, auf die öffentliche Schranne von Feldbach geführt, wo ihre Todesurteile verkündet wurden. Während der Urteilsverkündung flog, für alle deutlich sichtbar, ein schwarzer Rabe über den Gerichtsplatz hinweg zum Quartier des Agricola. Um 9:00 Uhr abends fand man den Pfarrer tot in der Zelle auf. Elisabeth Kropf erlebte dies nicht mehr. Stunden zuvor hatte der Henker Hans Moser ihrem so traurigen Leben ein Ende bereitet….

Lesen sie in der nächsten Ausgabe des Vulkan den zweiten Teil: „Maria Kropf – die tugendreiche Hexe von Riegersburg“


36

Antragslose Arbeitnehmerveranlagung Ab dem Jahr 2017 gibt es neben der Veranlagung lohnsteuerpflichtiger Einkünfte auf Antrag auch eine antragslose oder automatische Veranlagung. Durch die antragslose Arbeitnehmerveranlagung erhalten Steuerzahler/Innen unter bestimmten Voraussetzungen ab Juli 2017 eine Steuererstattung, unabhängig davon ob ein Antrag gestellt wird. Das Finanzamt kann dann eine antragslose Veranlagung vornehmen, wenn: · bis Ende Juni keine Arbeitnehmerveranlagung für das vorangegangene Jahr eingereicht wurde, · aufgrund der Aktenlage anzunehmen ist, dass ausschließlich lohnsteuerpflichtige Einkünfte bezogen worden sind, · die antragslose Veranlagung zu einer Steuergutschrift führt und · aufgrund der Aktenlage nicht anzunehmen ist, dass es noch Werbungskosten oder von der automatischen Datenübermittlung nicht erfasste Sonderausgaben, außergewöhnliche Belastungen oder Absetzbeträge gibt. Werden diese Voraussetzungen nicht kumulativ erfüllt, wird zunächst keine antragslose Arbeitnehmerveranlagung durchgeführt. Liegt jedoch innerhalb von zwei Jahren nach dem Veranlagungsjahr noch keine Arbeitnehmerveranlagung vor, erfolgt im Fall einer Steuergutschrift ein automatischer Steuerausgleich. Alle Steuerpflichtigen, für die erstmals die antragslose Veranlagung in Betracht kommt, werden in der zweiten Jahreshälfte 2017 schriftlich verständigt. Mit diesem Schreiben wird der Steuerpflichtige ersucht die angeführten Kontodaten zu überprüfen und notwendige Änderungen binnen vier Wochen der Finanzverwaltung zu melden. Ebenso soll der Steuerpflichtige die Möglichkeit auf den Verzicht der antragslosen Veranlagung erhalten. Jeder Steuerpflichtige, für den eine antragslose Veranlagung durchgeführt wurde, erhält einen Steuerbescheid. Ist der Steuerpflichtige mit dem Bescheid der antragslosen Arbeitnehmerveranlagung nicht einverstanden, ist eine Steuererklärung innerhalb von fünf Jahren nach Ablauf des jeweiligen Veranlagungsjahres einzureichen. Das Finanzamt hebt damit den Bescheid der antragslosen Veranlagung auf und entscheidet unter Berücksichtigung dieser Erklärung. Steuerpflichtige, die mehr als die Pauschalbeträge in Anspruch nehmen möchten und zusätzliche Ausgaben absetzen wollen, müssen auch weiterhin einen Antrag stellen. Pensionistinnen und Pensionisten, die auf Grund ihrer geringen Pension keine Lohnsteuer bezahlt haben, erhalten durch die antragslose Arbeitnehmerveranlagung in der zweiten Jahreshälfte 2017 einen Teil ihrer Sozialversicherung rückerstattet. Der Höchstbetrag liegt bei 110 Euro pro Jahr. Für weitere Fragen stehen Ihnen die Mitarbeiter/Innen unserer Kanzlei gerne zur Verfügung! Mader & Kleinschuster Steuerberatungs GmbH & Co KG


37

e-Carsharing mit Auto Zehethofer Mit starker Riegersburger Beteiligung wurde das Projekt „eCarsharing im Steirischen Vulkanland“ unter den TOP 3 zum Energy Globe Styria Award 2017 gewählt

A

lljährlich werden die begehrtesten steirischen Energie- und Umweltpreise namens „Energy Globe Styria Award“ in fünf Kategorien verliehen. Die Verleihung fand am 5. April 2017 in der Aula der Alten Universität in Graz statt. Unter den TOP 3 der Kategorie „Anwendung“ befand sich das Projekt „eCarsharing im Steirischen Vulkanland“. Das größte e-CarsharingKooperationsprojekt in Österreich umfasst 23 Gemeinden und 16 Betriebe im Vulkanland, welche eine Vielzahl von

Die Initiatoren des Projektes v.l.n.r.: Franz-Peter Zehethofer (Auto Zehethofer), Florian Lugitsch (E-Lugitsch), DI (FH)Alois Niederl (LEA),GF Ing. Karl Puchas MSc(LEA)

elektrisch betriebenen Fahrzeugen in einem gemeinschaftlichen Pool einer breiten Zielgruppe zur Verfügung stellen. Steiermark weit nahmen 75 Projekte am Bewerb teil und begeisterten die Fachjury mit der Ideenvielfalt und dem regionalen Knowhow.

Hier könnte Ihr Inserat stehen! Auflage: 2.600 Stück, Größe/Preise „„ 1/1 Seite: 180 x 260 mm …. € 320,„„ 1/2 Seite: 180 x 125 mm .... € 192,„„ 1/4 Seite: 85 x 125 mm …... € 120,„„ 1/8 Seite: 85 x 60 mm …….. € 76,Preise exklusive 5% Werbeabgabe und 20 % USt.


38

Regionaler Wohlfühltischler Die Villa Kunterbunt treibt’s wieder kunterbunt - diesmal auf Jagdausgang

I

n der „Villa Kunterbunt“, dem Betriebskindergarten der Wohlfühltischlerei Knaus in Schützing, ist ja immer was los – nicht nur in den eigenen vier Wänden oder am hauseigenen Spielplatz, sondern auch bei vielen ‚Ausgängen‘ zu den Spielplätzen der Umgebung oder in die Riegersburger Bücherei. Diesmal aber stand wieder mal was ganz Besonderes am Programm, was die Herzen der Buben schon lange im Vorhinein höher schlagen ließ: ein Jagdausgang. Hatten die Jungs dabei auf viel ‚Ballerei‘ gehofft, so wurde was ganz Anderes, noch Interessanteres daraus: ein toller Vormittag in den Wäldern der Umgebung, zusammen mit drei Jägern – Herbert Bauer, Alois Fuchs und Hermann

Theni – und zwei richtigen Jagdhunden. Einer davon faszinierte die Kinderschar besonders, als er in einen Teich sprang und dort solange herum schwamm, bis er seine ‚Beute‘ erwischt hatte. Das nächste Highlight war ein Dachsbau mit einem Fuchs als Untermieter, der dort gerade seine Jungen großzog. Über die verschiedensten Hoch- und ‚Nieder‘sitze steuerte die Truppe dann, versorgt mit vielen interessanten Details aus dem Leben und Wirken eines Jägers (ohne allzuviel Jägerlatein;-) auf den GH Auer zu, wo ein Würstl und ein ‚echtes‘ Kracherl auf sie wartete. Die Jäger hatten die Jungs samt ihrer Betreuerin Melanie und Opa Josef Knaus, der sie begleitet hatte, dazu eingeladen – nach dem anstrengenden Marsch ein absoluter Höhepunkt! Vielen herzlichen Dank dafür und auch an die perfekte Organisation durch

4 Jungs u. Meli im Niedersitz

Alois Fuchs – wir aus der Villa Kunterbunt haben wieder viel dazu gelernt!

Würstel verputzt, alle sind „fertig“


39

Elternverein Breitenfeld „Die Kinder dieser Region sind unsere Zukunft, die Zukunft unserer Kinder liegt in unseren Händen!“

U

nsere Kinder haben die bestmögliche schulische Ausbildung verdient. Alle Bereiche kann unser Schulsystem nicht abdecken - die Volksschule Breitenfeld hat es sich gemeinsam mit dem Elternverein zur Aufgabe gemacht, diese Lücken so gut als möglich zu füllen. Im privaten und beruflichen Leben ist es wichtig, die Fremdsprache Englisch zu beherrschen. In Breitenfeld haben die Volksschulkinder das Glück, den Native Speaker Chuck zu erleben, der den Kindern die Sprache Englisch spielerisch und musikalisch näher bringt. Mit Erfolg: Frau Direktor Helga Auner bestätigt die positiven Rückmeldungen nachfolgender Schulen. Diese zusätzliche Leistung wird zur

Gänze aus den Erlösen der Aktivitäten des Elternvereins und Fördermittel der Gemeinde getragen. Eine der wichtigsten Einnahmequellen ist der Weihnachtsbazar am zweiten Adventsonntag des Jahres vor der Kirche Breitenfeld. Die Schüler arbeiten gemeinsam mit den Eltern an handgemachten Weihnachtsaccessoires, welche am Bazar angeboten werden. Regionale Gewerbebetriebe mit großzügigem Sponsoring, sowie die Einwohner von Breitenfeld, welche selbstgemachte Mehlspeisen der Eltern konsumieren, ermöglichen es, das Ziel jedes Jahr zu erreichen. Dem Elternverein ist es auch wichtig, die Kinder zu allgemeinnützigen Tätigkeiten zu motivieren – so war man auch beim „Steirischen Frühjahrsputz“ gemeinsam, mit viel Spaß, am Werk. Die Lehrerschaft in Breitenfeld arbeitet eng mit dem Elternverein zusammen und so werden zum Beispiel Projekte wie

Bau & Planungsbüro Beratung Bauaufsicht Bmst. Ing.

HUBER ...Qualität bauen 0664 / 150 60 70 Büro: 8350 Fehring - Brunn 166 Telefon: 03155 - 33 99 0 - Fax: 03155 - 33 991 office@huberhaus.at - www.huberhaus.at

Steir. Frühjahrsputz 2017, Kinder der VS und KG Breitenfeld

Gemeinsames Basteln für den Weihnachtsbazar 2016 in der VS Breitenfeld

der Kochworkshop „Köpfchen, Köpfchen-Gehirnnahrung“ oder Schullandwochen vom Elternverein finanziell unterstützt. Der Obmann bedankt sich bei allen Gemeindebewoh-

nern, der Lehrerschaft, den Mitgliedern und dem Vorstand für die angenehme Zusammenarbeit im Schuljahr 2016/2017.


40

Freiw. Feuerwehr Riegersburg Geprüfte Lebensretter

H

och motiviert absolvierten am 25. März 2017 in St.Peter am Ottersbach 13 Atemschutztrupps aus den Bereichen Feldbach und Radkersburg die elfte Atemschutz-Leistungsprüfung (ASLP) in Silber und 14 Trupps die 13. ASLP in Bronze. Die Feuerwehren Breitenfeld und Riegersburg stellten je einen Trupp für das Abzeichen in Silber. Ziel und Zweck der AtemschutzLeistungsprüfung ist es die trainierten Handgriffe und Kenntnisse zu perfektionieren. Fünf Stationen, eine theoretische Prüfung und vier praktische Prüfungen, sind zu absolvieren. Die Feuerwehr Breitenfeld absolviert die Prüfung fehlerfrei und die Feuerwehr Riegersburg mit einem Fehler.

der erste Schritt im Ausbildungsweg der Feuerwehrfunker. Am 11. März 2017 konnte im Abschnitt Riegersburg diese Prüfung absolviert werden. Zwei Schritte weiter waren schon die Kameraden der Feuerwehr Riegersburg, Wiedner Jürgen, Haidinger Alexander und Gartner FULA Silber 2016 Armin absolvierten Anfang März das Funkleistungsabzeichen in Silber.

130 Jahre Feuerwehr Riegersburg

ASLP Breitenfeld

Funkausbildung Der Sprechfunk im Feuerwehrwesen wird durch den digitalen Funk für Behörden und Organisation mit Sicherheitsaufgaben „BOS Digitalfunk Austria“ durchgeführt. Es steht den Steirischen Feuerwehren somit eine dem Stand der Technik entsprechende zeitgemäße Funktechnik für die Bewältigung der verschiedensten Ausbildungs-, Übungs- und vor allem Einsatzaufgaben zur Verfügung. Die Funkgrundausbildung ist

ASLP Riegersburg

Funkgrundausbildung Riegersburg

Zum 130. Mal jährt sich 2017 das Gründungsfest der Freiwilligen Feuerwehr Riegersburg. Dieses ehrwürdige Jubiläum zum Anlass nehmend, wurde am Samstag, dem 20. Mai 2017, in Riegersburg der zweite Bereichsfeuerwehrtag des BFV Feldbach abgehalten. Rund 400 „Florianis“ sowie zahlreiche Ehrengäste nahmen am abendlichen Festakt vor dem Seebad Riegersburg teil. An den Ehrengästen wurde Abschnittsweise einmarschiert, um für den Festakt Aufstellung zu nehmen. An der Spitze der Ehrengäste standen die Abgeordneten zum Landtag Steiermark Franz Fartek, Cornelia Schweiner sowie Herbert Kober, Bezirkshauptmann Hofrat Dr. Alexander Majcan, der Bürgermeister der Marktgemeinde Riegersburg Manfred Reisenhofer, LTAbg a.D. Franz Schleich,


41 der Kommandant der Polizei Riegersburg Abteilungsinspektor Rudolf Hölzl, Katastrophenschutzreferent Stefan Kirchengast, LandesleiterStellvertreter der Steir. Wasserrettung Karl Berger sowie Ehrenhauptbrandinspektor Johann Koth. Beim Festakt stand die Ehrung und Auszeichnung zahlreicher verdienter Feuerwehrmitglieder im Mittelpunkt. Nach den Auszeichnungen der Feuerwehrmitglieder sowie den Ansprechen und Danksagungen durch die Ehrengäste, richtet Landesbranddirektor Johann Kienriech als letzter Redner das Wort an die Anwesenden. Am Sonntag den 21. Mai 2017 wurde beim Festakt die neue gestal-

tet Chronik der Feuerwehr Riegersburg vorgestellt, mit einer gemütlichen Grillparty klangen die Feierlichkeiten zum 130 jährigen Jubiläum in den Abendstunden aus. GUT HEIL! HBI Karl Koth 130-Jahre FF Riegersburg


42

Freiw. Feuerwehr Breitenfeld Wehrversammlung mit Wahl des Kommandos

I

n Anwesenheit von ABI Johann Neuhold und Vzbgm. Arnold PrischnigNeubauer versammelten sich die Kameraden zu ihrer alljährlichen Wehrversammlung am 5. März 2017 im Rüsthaus. Nach dem ausführlichen Bericht des Kommandaten und der Beauftragten über das vergangene Jahr war der wichtigste Tagespunkt die Wahl des neuen Kommandos. Florian Brandl wurde als Kommandant und Gerhard Heschl als sein Stellvertreter wiedergewählt sowie der gesamte Vorstand für weitere 5 Jahre bestätigt.

Wissenstest 2017 Am Sonntag, dem 23. April fand der Wissenstest

des Bereiches Feldbach in Unterlamm statt. Erfolgreich erworben haben das Wissenstest-Abzeichen, und zwar in Gold: Quereinsteiger PFM Ingo Strauß sowie JFM Kevin Gether. In Silber: JFM Bianca Kleinschuster, JFM Karola Knobloch, JFM Kevin Wagner und JFM Maximillian Seidl. Vzbgm. Prisching-Neubauer, HBI Brandl, OBI Heschl, OTBgm. Papst, BI Neuhold

Defibrillator Für Notfälle noch besser gerüstet! Seit kurzen verfügt die FF Breitenfeld über einen Defibrillator. Der Ankauf wurde von der Gemeinde und von der Fa. Agropac großzügig unterstützt. Zwei der Feuerwehrsanitäter sind auch Rettungssanitäter und im Gemeindegebiet als First Responder einsatzbereit.

Teilnehmer am Wissenstest

Grillparty Die Grillparty findet heuer am Sonntag, dem 23. Juli 2017 ab 11.00 Uhr wieder vor dem Rüsthaus statt.

Wir freuen uns sehr auf Ihren zahlreichen Besuch. Für das Kommando der FF Breitenfeld OBI Gerhard Heschl

OBI Gerhard Heschl, Bgm. Manfred Reisenhofer Sanitäter Florian Matzer und Manfred Ohner und für Fa. Agropac Thomas Urschler


43

Freiw. Feuerwehr Lödersdorf Neuwahl Kommando

P

eriodisch alle 5 Jahre wird das Kommando der Feuerwehr neu gewählt. Bei der Feuerwehr Lödersdorf stellten sich der derzeitige Kommandant HBI Markus Trammer und seine Stellvertreterin OBI Manuela Leitgeb nicht für die Wiederwahl zu Verfügung. Unter der Leitung von Bereichsfeuerwehrkommandanten LFR Johann Kienreich wurde die Wahl zum Feuerwehrkommandanten und Feuerwehrkommandanten-Stellvertreter, am 23. April 2017, den gesetzlichen Vorschriften entsprechend, abgehalten und durchgeführt. Zum neuen Kommandanten der Freiwilligen Feuerwehr Lödersdorf wurde Martin Friedl sowie zum Kommandantenstellvertreter Franz Petz jun. gewählt. Das neue Kommando bedankte sich in der Rede nach der Wahl für das Vertrauen und freut sich auf eine gute Zusammenarbeit. Bei den anschließenden Grußworten der Ehrengäste, unter Ihnen Abschnittsbrandinspektor Johann Neuhold, Ortsteilbürgermeister Emma Liendl und Gemeindekassier Johann Hartinger, bedankten sie sich für die zahlreichen freiwillig geleisteten Stunden zum

vlnr: M. Trammer, OTBgm. E. Liendl, HBI M. Friedl, ABI J. Neuhold, OBI F. Petz jun., Sf. M. Leitgeb, GK J. Hartinger, LFR J. Kienreich

Wohle der Bevölkerung und für die gute Zusammenarbeit.

Wir wünschen unserem neu gewählten Kommando alles Gute für die Zukunft, viel Energie und schöne Stunden im Dienste der Feuerwehr!

Für das Kommando der FF Lödersdorf HBI Martin Friedl

weber Sie sind noch nicht GRAWE- Kunde? Gerne bieten wir Ihnen unverbindliche Vergleichsangebote an und beraten Sie in Versicherungsund Finanzierungsfragen. Wechseln Sie jetzt auf die zuverlässige Seite!

Ihre Berater, auf Ihrer Seite. Josef

0664/ 3 810 820

David

0664/ 88 59 44 64


44

Freiw. Feuerwehr Schützing Frühjahrsputz 2017

Z

usammen mit dem Kreativtrupp Schützing hat die Feuerwehrjugend am 25. März beim großen Frühjahrsputz mitgeholfen. Anschließend gab es ein gemeinsames Essen beim Gasthof Auer – vielen Dank!

Erste-HilfeAuffrischungskurs Zum ersten Mal fand im Schützinger Dorfzentrum ein 2-stündiger ErsteHilfe-Auffrischungskurs statt. Bei jährlicher Teilnahme bleibt somit für Feuerwehrmitglieder die Gültigkeit des vollen Kursumfanges erhalten. Maria Fiedler zeigte uns mit der Unterstützung von Katrin Schloffer richtiges Reanimieren, Lagern von bewusstlosen Personen und Retten aus Fahrzeugen.

Kreativtrupp Schützing mit Andrea Meier-Harmtodt, Feuerwehr Schützing mit Abschnittskommandant Johann Neuhold und Kommandant Willibald Schloffer jun.

Maria Fiedler zeigt die richtige Rettung aus verunfallten Fahrzeugen

Grillparty Am 15. August findet wieder unsere Grillparty mit Spanferkel, Hüpfburg und Feuerwehrvorführung im Dorfzentrum Schützing statt. Wir freuen uns schon jetzt auf Ihr Kommen!

Feuerwehrausflug Als Dank an alle freiwilligen HelferInnen bei sämtlichen Feuerwehrveranstaltungen gab es am 30. April einen gemeinsamen Ausflug zum „Wilden Berg“ nach Mautern. Neben der Besichtigung des großen Wildtierparks und einer Greifvogelschau gab es außerdem verschiedene Freizeitaktivitäten und ein kulinarisches Rahmenprogramm. Vielen Dank auch an alle HelferInnen, welche an diesem Tag leider nicht dabei sein konnten!

recht herzlich ein, unsere Feuerwehr als Schlachtenbummler zu den Bewerben zu begleiten. Höhepunkt der heurigen Saison sind der Landesfeuerwehrleistungsbewerb am 23. und 24. Juni und der Landesfeuer wehr-Jugendleistungsbewerb am 7. und 8. Juli in Judenburg. Sämtliche Termine finden Sie unter www.ff-schuetzing.at.

LM d.V. Philipp Knaus Gemeinsame Wanderung am „Wilden Berg“

Feuerwehrbewerbe Unsere Jugendfeuerwehr und die Wettkampfgruppe sind bereits die ersten Bewerbe mit großartigen Erfolgen gelaufen. Unsere Wettkämpfer freuen sich immer sehr darüber, wenn sie auch dementsprechend angefeuert werden – somit laden wir Sie Schützinger Wettkampfgruppe unter dem Kommando von Willibald Schloffer jun.


45

Freiw. Feuerwehr St. Kind Branddienstleistungsprüfung

A

m Samstag, dem 22. April 2017 absolvierte die Feuerwehr St. Kind mit drei Gruppen in Bronze die Branddienstleistungsprüfung (BDLP). Die BDLP setzt sich aus einem theoretischen und praktischen Teil zusammen. Im theoretischen Teil wird allgemeines Feuerwehrwissen in Form von Fragen und das Bestimmen von Geräten bei geschlossenem Fahrzeug geprüft. Für den praktischen Teil wird der Gruppe ein Scheunen-, Holzstapeloder Flüssigkeitsbrand zugelost. Jede der drei Brandarten ist auf unterschiedliche Weise zu “bekämpfen”. In der Stufe Silber und Gold werden die einzelnen Positionen, welche die Kameraden einnehmen müssen, zugelost. Kontrolliert wurde die Prüfung vom Bewerterteam unter der Leitung von BI Johann Stürzer aus dem Bereichsfeuerwehrverband Fürstenfeld.

Bewerterteam mit den Kameraden aus St. Kind

Alle Gruppen der Feuerwehr St. Kind absolvierten die Prüfungen erfolgreich.

Brandheiße Übung in Lebring Roland Weiß (FF St. Kind), gemeinsam mit Benjamin Ohner und Karlheinz Wagner (FF Breitenfeld) organsierten eine Übung der besonderen Art. Im Brandhaus der Landesfeuerwehrschule in Lebring konnten die Atemschutztrupps des Abschnittes Riegersburg unter realen Bedingungen den Brandeinsatz und damit den richtigen Löschangriff üben. Der Umgang und die

Handhabung der Wärmebildkamera konnte ebenfalls genau geprobt werden. Für die Übung wurden im Brandhaus einige Feuer gelegt und die einzelnen Trupps mussten eine Person mittels Wärmebildkamera lokalisieren und retten, danach musste der Brand bekämpft werden.

Alle sechs Feuerwehren des Abschnittes Riegersburg konnten die Übung erfolgreich durchführen. Als Übungsbeobachter war ABI Hans Neuhold von der Feuerwehrschule dabei.

HBI Ronald Kratochwil


46

MMK Riegersburg Musiker Leistungsabzeichen 2017

W

ie jedes Jahr stellten sich auch heuer wieder zahlreiche Jungmusiker und eine Musikerin der Herausforderung, dass Musikerleistungsabzeichens des steirischen Blasmusikverbandes zu absolvieren. Diese Prüfung gibt es in den Klassen Junior, Bronze, Silber und Gold. Sie besteht aus zwei Teilen, einer theoretischen und einer praktischen Prüfung. Gut vorbereitet erzielten alle wieder hervorragende Ergebnisse. In der Stufe Junior: Anna Maria Rappold (Querflöte), Leonie Marie Gießauf (Klarinette), Julian Ritz (Trompete), Julia Nestlberger (Trompete). Stufe Bronze: Florian Prehm (Trompete) und Anita Wippel (Horn). Stufe Silber: Jonas Lichtenegger (Schlagwerk), Matthias Pint (Trompete), Maximillian Gartner (Flügelhorn), Tobias Fauland (Bariton). Wir gratulieren!!

Jungmusiker

Musikalisches Frühlingserwachen Was machen Musiker der MMK um 5.45 Uhr

am Montag dem 1. Mai? Wissen Sie das? Natürlich! Sie stehen bereits fertig adjustiert in Uniform und mit Instrument im Ortskern Riegersburg und warten, bis es offiziell zum ersten

Anmeldungen bzw. Informationen zum Musikunterricht der MMK Riegersburg für das Schuljahr 2017/18 sind jederzeit bei Obmann Gernot Lichtenegger (Tel. 0664 403 16 34) möglich. Instrumente werden von der MMK zur Verfügung gestellt. Wir freuen uns auf dich! Sandra Lichtenegger Musikalisches Früherwachen am 1. Mai

Mal in diesem Jahr wieder heißt: „Marktmusikkapelle Riegersburg fertig machen zum Antreten!“ Traditionell zum Tag der Arbeit marschieren die Musiker mit musikalischen Klängen der Blasmusik durch den Ort und wecken auch den einen oder anderen Langschläfer. Gleich zu Beginn waren die Musiker überrascht von den ausdauernden Hochzeitsgästen (sozusagen dem „Harten Kern“) vom Bräutigam, Bäckermeister Norbert Maurer und seiner Braut Nicol Eibl. Die Musiker gaben ein Ständchen zum Besten, wozu die beiden auf der B66 eine nette Tanzeinlage absolvierten.


47

Einen herzlichen Dank an alle Familien, welche die Musiker gastfreundlich jedes Jahr zu sich einladen. Christine Schadl, Frau Buchmann, Fam. Koller, Fam. Walter Iber, Fam. Kohl und Fam. Radaschitz.

40 + 50 = 90, oder ab jetzt: Josef und Isolde Winkler Unser Kapellmeister Josef Winkler und Gattin Isolde luden alle Musiker nach

Brunn zur Veranstaltungshalle ein, um gemeinsam ihren runden Geburtstag (Josef 50, Isolde 40) zu feiern. Natürlich ließen es sich die Musiker nicht nehmen, kamen zahlreich und feierten musikalisch bis in die frühen Morgenstunden. Freunde, Verwandte und auch die Mitglieder der Tanzband „Die Fehringer“ waren gekommen um dem Jubiläumspaar zu

gratulieren. Einige bemerkenswerte Daten zu Kapellmeister Josef Winkler: 15 Jahre stellvertretend, seit 2001 Kapellmeister. Ehem. Mitglied der „Gleichenberger Big-Band“ und der „Stadtkapelle Fehring“. Gründungsmitglied der Tanzband „Die Fehringer“. 5 Teilnahmen am Grand Prix der Volksmusik, 2006 Platz 2. Einzug zum internationalen Finale in München. Meh-

rere Auftritte beim „Musikantenstadl“, „Wenn die Musi spielt“. Komponiert bis heute Lieder und Texte, heiratete 1997 seine Isolde, 3 gemeinsame Kinder: Laura, Bastian und Tobias (alle Musiker der MMK). Isolde ist Klarinettistin und Notenwart. Somit ist die ganze Familie mit Herzblut bei der Marktmusikkapelle Riegerburg. Wolfgang Fauland

ASVÖ ESV EGG - LEMBACH

Y R T N U O C OPEN AIR er !

Lagerfeu immung Westernst Originale d SALOON ! en un hieß Beginn Bogen sc

20.30 Uhr

24. 6. Eisanlage Lembach Homepage: http://17und4.com

(bei Riegersburg)

Es unterhält Sie

Homepage: http://17und4.com

DISCO

Vorverkauf E 2,50 • Abendkasse E 4,00 Die Veranstaltung findet bei jeder Witterung statt!

25. 6. Eisanlage Lembach

Beginn 11.00 Uhr

FRÜHSCHOPPEN

Eintritt frei !

• Musikverein Breitenfeld

ad AUTO DIENST / Tankstelle Liendl Lembach 7, 8333 Riegersburg Tel: +43 (0) 3153 8263, Fax: +43 (0) 3153 8263 Mail: johann.liendl@aon.at


48

Musikverein Breitenfeld Wunschkonzert

A

m 18. und 19. März veranstaltete der Musikverein Breitenfeld das jährliche Wunschkonzert. Kapellmeister Franz Raidl präsentierte in gewohnter Manier ein Konzertprogramm, welches nahezu jeden Geschmack traf. Von traditionellen Stücken wie Polka und Marsch, sinfonischen Werken, bis hin zur aktuellen Filmmusik “Die Schöne und das Biest” und Pop war für jeden etwas dabei. Besondere Highlights waren ein Solostück für Klavier und Orchester, welches von Anna Matzer gespielt wurde und ein Solostück für Marimba, Xylophon, Vibraphon und Schlagzeug. Die Solisten am Schlagzeug waren Bernhard Löffler, Christian Urschler, Christoph Fritz und Alexander Mandl.

Bezirksobmann Stellvertreter Gerhard Lambrecht und Bürgermeister Manfred Reisenhofer nahmen den würdigen Rahmen als Anlass, um MusikerInnen Abzeichen für verdienstvolle Tätigkeiten in der steirischen Blasmusik zu verleihen. Ehrenzeichen in Bronze für 10 jährige Mitgliedschaft: „„ Karin Glaser „„ Fabian Schwarz

Manuel Poller u. Jonas Ederer beim Leistungsabzeichen

Goldene Ehrennadel für langjährige Tätigkeit im Vorstand:

Ehrenzeichen in Silber für „„ Mario Gratzer 15 jährige Mitgliedschaft: „„ Bernhard Löffler „„ Alexandra Janisch „„ Katharina Matzer „„ Stefanie Fritz „„ Franz Raidl

Angelika Ertl- Marko sorgte mit ihrer humorvollen und frischen Art zwischen den Stücken für Kurzweile und ließ wieder eine sehr persönliche Noten in die Moderation einfließen. Sie stellte auch unsere neuen Jungmusiker vor: „„ Christoph Fritz Schlagzeug „„ Florian Kovac Trompete „„ Antonia Schwab Klarinette „„ Elena Unger Klarinette Obmann Mario Gratzer freute sich zu sehen, dass so viele Freunde der Musik an beiden Konzertabenden der Einladung gefolgt sind.

Wunschkonzert, moderiert Angelika Ertl-Marko

Jungmusikerleistungsabzeichen Das Jungmusikerleistungsabzeichen prüft Musikschüler in ihrem theoretischen Wissen und ihrem musikalischen Können. Am ersten April traten 3 Jungmusiker zum Jungmusikerleistungsabzeichen in Feldbach an und 2 Jungmusiker nahmen den Termin im Blasmusikbezirk Fürstenfeld wahr. Junior: „„ Niklas Bauer Schlagzeug „„ Lukas Sowitsch Trompete „„ Jonas Ederer Schlagzeug „„ Manuel Poller Schlagzeug „„ Silber: Ariane Bauer -Klarinette Der Musikverein Breitenfeld gratuliert seinem fleißigen Nachwuchs und freut sich auf das gemeinsame Musizieren mit euch!


49

Lukas Sowitsch, Ariane und Niklas Bauer

Prima la Musica Prima la musica ist der größte österreichische Jugendmusikwettbewerb für Kinder und Jugendliche, die Freude am Musizieren haben und etwas Besonderes in der Musik leisten wollen. Ariane Bauer stellte sich am 18. März dieser Fachjury am Johann-JosephFux-Konservatorium an der Kunstuniversität Graz. Sie konnte mit ihrem Saxophon überzeugen und erreichte den ersten Platz in ihrer Altersgruppe.

Ariane Bauer

Saisoneröffnung im Buschenschank „Kurvenfritz“ in Breitenfeld

Auch dazu möchten wir ihr reiht sich in den Festzug nochmals herzlich gratu- ein - alle sind bereit für den höchsten kirchlichen lieren! Feiertag.

Ostern Feuerwehr und Kameraden stehen in Habt Acht Stellung - die steirische Landeshymne erklingt die Fahne des Kameradschaftsbundes Breitenfeld

die neue BuschenschankSaison. Natürlich durfte da der Musikverein Breitenfeld nicht fehlen. Zur Begrüßung gab es vor dem Buschenschank ein paar Buschenschank zünftige Märsche und im Eröffnung Anschluss an die großartiAm 28.4. startete der Bu- ge Jause noch viele gemütschenschank Kurvenfritz, liche Polkas. auch “Pepi” genannt, in Teresa Gratzer

Ostern


50

Seniorenbund Riegersburg Faschingsfeier

A

m 23. Februar 2017 veranstalteten wir eine unterhaltsame Faschingsfeier beim Buschenschank Maurer. Unsere Kulturreferentin Christine Schwarz war wieder die Ideengeberin für die lustigen Beiträge. Die legendären “Lustigen Bachstelzerln“ mit Obmann Anton Schwarz, Michael Friedl, Alois Krenn, und Josef Höfler, verstärkt durch Sepp Lorenzer auf der Harmonika traten als die „Schneiderwirt-Musikanten“ auf und begeisterten das Publikum. Die beiden Krennacherinnen Maria Niß und Margareta Mild brachten 2 lustige Sketchs. Die Volksmusikszene war prominent vertreten. Es traten auf: „Die Wildecker Herzbuben“ parodiert von Anton Schwarz und Alois Krenn, Monika Martin“, parodiert von Josef Höfler, Andreas Gabalier, gekonnt dargestellt von Sepp Lorenzer. Zwischendurch wurden vom Publikum, das den Saal bis auf den letzten Platz gefüllt hat, mit Leidenschaft ausgewählte Lieder aus unserem Liederheft gesungen.

Ortsgruppenhauptversammlung

Die OG. Hauptversammlung wurde am 12. März 2017 im Gasthaus Prehm abgehalten. Obm. Anton Schwarz konnte Gemeindekassier Johann Hartinger als Vertreter von Bgm. Reisenhofer und Bezirksobfrau Maria Großschedl begrüßen. Die zahlreich erschienen Mitglieder zeigten ihr Interesse am Geschehen unserer Ortsgruppe. Obm. Anton Schwarz konnte einen umfangreichen Rec hensc haf tsber ic ht liefern informierte auch über das reichhaltige Veranstaltungs- und Reiseprogramm, das sich der Seniorenbund für 2017 vorgenommen hat. Kassier Peter Gspaltl brachte einen ausführlichen Bericht über die Kassengebarung und erklärte, dass dies sein letzter Kassenbericht sei. Er verkündete, dass er seine Funktion als Kassier nun nach 10-jähriger Tätigkeit aus Altersgründen zurücklege. Obm. Anton Schwarz dankte Hr. Gspaltl für seinen Bericht und sprach ihm insbesondere für seine langjährige Tätigkeit als Kassier Dank und Anerkennung aus. Er habe Verständnis dafür, dass Alles in Allem! Ein gelun- Hr. Gspaltl, der demnächst gener Nachmittag für un- seinen 85. Geburtstag sere Seniorinnen und Se- begeht, seine verantwornioren. tungsvolle Tätigkeit in

v.l.n.r: Christine Schwarz, Sepp Lorenzer, Alois Krenn, Anton Schwarz, Franz Friedl, Josef Höfler

jüngere Hände geben will. Die Anwesenden spendeten Hr. Gspaltl einen kräftigen Applaus. Gemeindekassier Johann Hartinger überbrachte die Grüße des Bürgermeisters und meinte, dass der vom Obmann vorgetragene Bericht kein Kleiner sei. Vielmehr sei es ein Top-Programm für das ganze Jahr. Ihm sei bewusst, dass dies alles zur organisieren viel Arbeit ist. Namens der Gemeinde, die auf solche Organisationen stolz sein könne, bedankte er sich dafür. Die Gemeinde lebe von solchen Vereinen, die viel für die Menschen tun. Beim scheidenden Kassier Peter Gspaltl bedankte sich der Gemeindekassier auch namens der Gemeinde für seine 10-jährige verantwortungsvolle Arbeit. Bezirksobfrau Maria Großschedl begrüßte besonders Obm. Anton Schwarz , Gemeindekassier Jo-

hann Hartinger und Frau OT-Bgm. Emma Liendl, die so wie sie selbst auch Altbürgermeisterin sei. Zu den Aktivitäten der Bezirksorganisation erwähnt sie, dass u.a. Kurse für die Nutzung des Internets, Sprachkurse u.a. angeboten werden. ´ Beim scheidenden Kassier bedankt sie sich für seine langjährige gewissenhafte Arbeit und wünschte ihm, dass er gesund bleibt und noch lange bei unserer Organisation bleibt.

1. Ausfahrt 2017 Am 23. März 2017 traten wir mit einer Fahrt zum Modemarkt Adler in Vösendorf die 1. Ausfahrt 2017 an. Gleich nach der Ankunft wurde uns das Frühstück und später auch das Mittagessen serviert. Anschließend gab es eine auf das Publikum abgestimmte Modenschau, bei der für Viele, ohne auf-


51

dringlich zu sein, das Interesse am reichhaltigen Angebot geweckt wurde. Zwischen der Modenschau und dem Mittagessen wurde die Einkaufsmöglichkeit genutzt. Nach dem Essen wurden wir noch musikalisch unterhalten. Am Nachmittag ging die Fahrt weiter durch das Helenental zum geschichsträchtigen Schloss Mayerling. Bei der Führung durch das im neuen Glanz erstrahlende Jagdschloss wurden wir an die an die tragischen Ereignisse des Jahres 1889, bei denen Kronprinz Rudolph gemeinsam mit seiner Geliebten Mary Vetsera ums Leben kamen, erinnert. Auf der Heimfahrt kehrten wir noch bei der „Harter Teichschenke“ ein.

2. Ausfahrt 2017 Vom 18. bis 20. April 2017 unternahmen wir eine 3 Tagesfahrt die uns in den Raum von Oberösterreich und Bayern führte. Am 1. Tag besuchten wir das Stift Schlierbach. Als erstes erlebten wir eine geführte Besichtigung der Glasmalerei. Anschließend wurden durch die Stiftskäserei geführt und erhielten Verkostungen der Käseprodukte. Das Mittagessen nahmen wir bei einem benachbarten Gasthof ein. Nach dem Mittagessen ging die Fahrt weiter nach Schärding, wo wir über-

1. Ausfahrt 2017 „Mayerling“

nachteten. Nach dem Zimmerbezug konnten wir bei einem Spaziergang erste Eindrücke von Schärding gewinnen. Mit dem Abendbüfett konnten wir den 1. Tag beschließen. Am 2. Tag unternahmen wir einen Tagesausflug nach Bayern. Das Hauptziel war der Wallfahrtsort Altötting mit geführter Besichtigung des Wallfahrtsortes. Ein Erlebnis war für uns alle Besichtigung des Geburtshauses von Papst Bendedikt XVI in Marktl. Am 3. Tag fuhren wir nach Linz, von wo aus wir mit der

Bahn auf den Pöstlingberg fuhren. Dort genossen wir eine herrliche Aussicht auf die Landeshauptstadt Linz. Nach Überwindung vieler Stufen erreichten wir die Kirche, wo wir uns zu einer kurzen Besichtigung einfanden. Das Mittagessen wartete beim Kirchenwirt auf uns. Nach dem Mittagessen traten wir die Heimreise an. Zum Abschluss kehrten wir noch beim Rasthaus Dokl in Hofstätten ein. Obwohl der Wettergott diesmal nicht mitspielen wollte, haben wir einige erlebnisreiche Tage miteinander verbringen können.

2. Ausfahrt 2017 „Schärding“

Muttertagsfahrt 2017 Am 3. Mai 2017 haben wir unsere Mütter zu einer Halb-Tagesfahrt eingeladen. Unser Ziel war der schöne Wallfahrtsort Maria Schutz am Semmering. 80 Mütter sind unserer Einladung gefolgt. Beim Kirchenwirt kehrten wir zu einer Kaffeepause ein und genossen die legendären Klosterkrapfen. Leiblich gestärkt kehrten wir in der Wallfahrtskirche ein. Die Kirche des Gnadenortes mit den zwei Türmen gilt zu Recht als Juwel des Semmeringgebietes. Die geistliche Stärkung erhielten wir bei einer von unserer Kulturreferentin Christine Schwarz gestalteten Messfeier, bei der auch einige Teilnehmerinnen mit der Lesung und dem Vortrag der Fürbitten aktiv mitwirkten. Anschließend traten wir wieder die Heimreise und kehrten schließlich beim Buschenschank Maurer in Bergl ein, wo wir die Mütter zu Jause und einem Getränk einluden.


52

Sportunion Riegersburg Neues vom Sportverein: Wieder im Abstiegskampf

N

ach gutem Start – zum Frühjahrsauftakt gelang ein Heimsieg gegen Klöch – verliefen die letzten Runden für unsere Kampfmannschaft leider alles andere als nach Wunsch. Verletzungspech, fehlendes Spielglück und manch haarsträubender Fehler v.a. in der Defensive sorgten dafür, dass die Blau-Gelben bei Redaktionsschluss (und vier ausstehenden Runden) nur noch auf Platz 12 (Abstieg oder Relegation) liegen. Dass es in unserer nunmehr dritten Gebietsligasaison seit dem Wiederaufstieg abermals gegen den Abstieg geht, stimmt uns sehr nachdenklich. Doch egal wie es letztlich ausgeht: das Grundgerüst des – jungen – Spielerkaders soll zusammengehalten werden.

Infrastruktur: Bau des neuen Trainingsplatzes

Hochzeit Nicol und Norbert

gramm – frühestens im Herbst 2017, spätestens aber im Frühjahr 2018 soll der neue Platz bespielbar sein.

Nachwuchs: Heimturniere U7 und U9 Der Nachwuchs spielt seit April wieder Meisterschaft: Zuletzt durften unsere Mannschaften U9 (in Breitenfeld) und U7 ihre Heimturniere vor beachtlicher Publikumskulisse bestreiten – für die Kinder ein riesiger Ansporn!

Für unsere U11 hängen die Trauben in der Meisterrunde I (höchstmögliche Klasse!) hingegen hoch. Gegen Mannschaften wie FAZ oder Gleisdorf gab es bisher wenig zu holen, immerhin gelang aber, nach sehr guter Leistung, ein Sieg gegen die Alterskollegen aus Pischelsdorf.

„Blau-gelbe“ Hochzeit Ende April haben sich mit Obmann-Stv. Norbert Maurer und Schriftführerin Nicol Eibel zwei Vorstandsmitglieder in der

Wesentlich erfreulicher sind die Entwicklungen im infrastrukturellen Bereich: Nach der Vermessung im Herbst wird seit heuer intensiv am neuen, lang ersehnten Trainingsplatz gearbeitet. Zuletzt standen Erdarbeiten und Drainagen auf dem Pro-

Pfarrkirche Riegersburg das Ja-Wort gegeben. Liebe Nicol, lieber Norbert, eure Vorstandskollegen und der gesamte Verein gratulieren euch zur Trauung nochmals sehr herzlich!

Veranstaltungen Im April fand, von Manfred Wurm und seinem Team wieder vorbildlich organisiert, unser schon traditionelles Gesellschaftsschnapsen im Sporthaus statt. Nach vielen spannenden und hart umkämpften, zugleich aber stets fair geführten Partien ging der Sieg an Karl Koth aus Pöllhof. Unsere nächste Veranstaltung: Sportlerfeiertage mit Schnitzelparty, 8./9. Juli. Mit blau-gelben Grüßen Vorstand und Nachwuchsleitung der SU Raiffeisen Zotter-Schokoladenmanufaktur Riegersburg/Vulkanland

Erdarbeiten auf der Sportanlage: Bau neuer Trainingsplatzes


53

Motorradlverein Riegersburg Rätselfahrt des Motorradlvereines Riegersburg

E

inmal rund um die Riegersburg hieß es bei der Rätselfahrt des Motorradlvereines Riegersburg. Der Start zur Fahrt erfolgte beim Breitenfelderhof. Von den Teilnehmern mussten sechs Stationen angefahren werden, bei jeder Station galt es ein Spiel zu absolvieren. Mit der richtigen Beantwortung von „Fangfragen“ zur Wegstrecke konnte das Punktekonto aufgebessert werden. Am besten ge-

spielt und aufgepasst hat Sepp Krenn der sich den ersten Preis sicherte. Den zweiten Platz belegt Helmut Koller und den drit-

ten Platz erreichte Hans Jürgen Kaufmann. Mit einer guten Jause beim Buschenschank Bauer in Tiefenbach konnte der Ab-

schluss gefeiert werden. Auf diesem Weg sagen wir recht herzlichen Dank an Gerhard Trummer - der die Fahrt organisiert hat.

IHR REGIONALER

DRUCKPARTNER DRUCKHAUS

SCHARMER

GRAFIKDESIGN DIGITAL- U. OFFSETDRUCK XXL-DIGITALDRUCK WERBETECHNIK

Akad. Vkfm.

8330 Feldbach | Europastraße 42 Tel. 03152/2318 | office@scharmer.at 8280 Fürstenfeld | Altenmarkt 106 Tel. 03382/52715 | altenmarkt@scharmer.at

www.vb-kaufmann.at individuell

flexibel

umweltbewusst

www.scharmer.at


54

Osterkreuz-Jubiläum Hofberg Osterkreuz-Jubiläum in Hofberg

V

or 50 Jahren wurde in Hofberg ein Osterkreuz errichtet und seither leuchten in der Osterzeit weithin sichtbare christliche Symbole zur Freude vieler Betrachter. Die Kapellen-Gemeinschaft hat nun anlässlich dieses runden Jubiläums damalige Gründungsmitglieder zu einem gemütlichen Zusammensein eingeladen.

Neben Dank und Anerkennung erhielten sie

Sitzend von links: Martin Baier, Karoline Hörmann, Josef Knaus, Johann Kropf Stehend: Johann Koth, Ortsteilbürgermeister Helmut Felkl, Karl Haiderer, Martha Kickenweiz (Kapellen-Gemeinschaft), Johann Reisenbichler, Franz Meister, Johann Kickenweiz

zur Erinnerung an ihre besondere Leistung eine Sonderfüllung Hofber-

ger „Vulkanlandsekt“ mit einer persönlichen Widmung.

Kapellen-Gemeinschaft Hofberg


55

ÖAAB Krennach Großes Preisschnapsen des ÖAAB – Krennach 2017

A

m 4. März 2017 fand das große Preisschnapsen des ÖAAB – Krennach , unter der Führung des neuen Obmanns Christian Pfeifer, im Gasthaus Prehm statt. Daraus ging unter der Teilnahme von 62 Kartenspielern der Markt Hartmannsdorfer Huber Karl als Sieger hervor. Den 2. und 3. Platz belegten die Brüder Turber Helmut und Turber Johann und der 4. Platz ging an Haidinger Walter aus Auersbach.

Die ersten Vier konnten sich über einen Geldpreis freuen , aber auch die 5. – 16. Platzierten konnten sich über schöne Geschenkskörbe von heimischen Sponsoren freuen.

Selbst die Plätze von 17 bis 32 konnten Warenpreise mit nach Hause nehmen. Das Organisationsteam rund um Obmann Christian Pfeifer bedankt sich beim ehemaligen Obmann

Hans Janisch für seine Mithilfe, sowie bei den vielen Sponsoren und den zahlreichen Schnapsern für den gelungenen Abend recht herzlich. Schriftführer Mario Reiner

SPÖ Riegersburg Osterschinkenschnapsen der SPÖ Riegersburg

D

as Osterschinkenschnapsen, organisiert von der SPÖ Riegersburg, fand am 8.4.2017 in der Buschenschank Zotter am Messnerberg statt. Rund 280 Karten wurden verkauft, was sehr erfreulich war. vlnr_GR Hubert Koller, Artur Seidnitzer, Franz Bauer, Ludwig Köck, Robert Kiegerl, OtBgm Franz Papst

Die Sieger: 1. Platz: Ludwig Köck 2. Platz: Robert Kiegerl 3. Platz: Franz Bauer 4. Platz: Artur Seidnitzer

Die SPÖ Ortsgruppe Riegersburg bedankt sich sehr herzlich beim

Schiedsrichterteam Andreas und Herbert Seidnitzer sowie bei den Spon-

soren für die gespendeten Geschenkskörbe und Sachpreise.


56

UTC Riegersburg Die Tennissaison hat begonnen

N

ach doch einigen wetterbedingten Verschiebungen konnte die Saison Anfang Mai endlich starten. Eine absolute Neuerung im heurigen Jahr ist die Einführung eines online Buchungssystems für alle Mitglieder. Damit ist eine absolute Transparenz über die Benutzung der Tennisplätze gewährleistet und jeder Berechtigte kann relativ einfach diese Einrichtung nutzen. Das „Jahr der Frau ist“ unser Anliegen wieder vermehrt Damen auf die Tennisplätze zu bringen. Aus diesem Anlass gibt es jeden Dienstag den Ladies Tag von 18 – 20 Uhr. Jochen Nehr steht während dieser Zeit als Tennislehrer zur Verfügung. Damit hoffen wir, den weiblichen Mitgliederanteil zu steigern und vor allem Spaß am Tennissport zu vermitteln. Bereits seit dem Vorjahr gibt es rund um unseren

sehr engagierten Hobbysportreferenten David Baar eine Gruppe ambitionierter Tennisspieler, die sich jeden Mittwoch von 18 – 20 Uhr mit Feuereifer die Bälle um die Ohren schießt und richtig Spaß dabei hat. Dazu kommt noch jeden Montag die Einrichtung „Freies Spiel“ welche von 17 - 20 Uhr unseren Senioren die Möglichkeit bietet sich im Einzel und Doppel zu messen. Aber auch für die Jugend gibt es neben dem bestens organisierten Wettkampftraining mit Jochen Nehr, jeweils Mittwochnachmittag (16 – 18 Uhr) dem

Jugendtag, Tennis unter Aufsicht zu spielen. Neben all diesen Einrichtungen gilt es noch die Wettspiele und Trainingseinheiten unserer Meisterschaftsmannschaften (immerhin 10 Teams!!) zu organisieren. Vielleicht findest auch du Spaß am Tennis und findest den Weg auf die Tennisanlage, um dich dort zu informieren. Der Tennisklub Riegersburg freut sich über jedes neue Mitglied!!

Tenniscamp Caorle Unser schon seit vielen Jahren bewährtes Camp in

Caorle wurde von den 42 Teilnehmern in vollen Zügen genossen. Herrliches Wetter und damit verbunden angenehme Temperaturen trugen das ihre dazu bei. Anstrengende Trainingseinheiten, aber auch erholende Spaziergänge in der wunderschönen Altstadt von Caorle oder am noch ruhigen Strand, hitzige Nachbesprechungen an der Hotelbar, austauschen jahrelanger Erfahrungen und Erlebnisse und vor allem viele gemeinsame Stunden, das bedeutet Caorle. Daher gibt es auch 2018 ein Wiedersehen im Hotel Crystal.

...versichern auf den Punkt gebracht.

VERSICHERUNGSBÜRO

Markus FISTERER

FISTERER / NEUHOLD

markus.fisterer@punctum.at

8330 Leitersdorf 204

0664 / 4386769

Versicherungsmakler und Berater in Versicherungsangelegenheiten

... vereinbaren Sie einen Termin!

Oliver NEUHOLD

0664 / 4074280

oliver.neuhold@punctum.at


57

ATC Breitenfeld/St. Kind

N

achdem die Plätze des ATC Breitenfeld/R St. Kind bereits seit Ende März perfekt zu bespielen sind und die Herren- und Jugendmeisterschaft bereits im Laufen ist, möchten wir die Möglichkeit nutzen die neuen ATC-Dressen zu präsentieren und uns bei unseren Sponsoren recht herzlich dafür zu bedanken. Diese sind: „„ RKP IT-Solutions „„ Buschenschank Kurvenfritz „„ Getränkewelt & Mehr Fürstenfeld „„ SL-Docu & Consulting „„ Weghofer Holzschlägerung „„ Lugitsch Farm Feed Food „„ Rohrmax Herrenmannschaft 2. Klasse

„„ Intersport XL Fürstenfeld „„ Ingenieurbüro Sallegger Danke nochmals! Sehr am Herzen liegt uns, so vielen wie möglich diesen wunderschönen Sport näher zubringen. Deshalb bieten wir auch immer wieder Anfänger- und Kinderkurse aber auch Kurse für Fortgeschrittene an. Anfragen, Anmeldungen und Infos zu den verschiedenen Kursen gibt es direkt bei Obmann Christian Schwab unter 0664/7966041.

Der ATC freut sich auf zahlreiche Neumitglieder, egal ob „Anfänger“ oder „Profi“. Jetzt ist die richtige Zeit um diesen schönen Sport zu probieren! Obmann Christian Schwab

Foto rechts: Burschen U11 Regionalliga Michael Schwab und Sandro de Grinis mit Trainer Christian Schwab


58

Inter. Soldaten- und Veteranentreffen

Impressionen vom Festakt zum Internationalen Soldaten- und Veteranentreffen beim Landesehrenmal auf der Riegersburg

Alle Fotos: Š Johannes Singer


59

ÖKB Ortsverband Riegersburg Jahreshauptversammlung des ÖKB Ortsverband Riegersburg

A

m 5. März lud der Österreichische Kameradschaftsbund Ortsverband Riegersburg zu seiner Jahreshauptversammlung in den Panoramasaal der Hofbergstub’n Wippel ein. Neben den zahlreich erschienenen Kameraden konnte Obmann Johann Kaufmann auch den Vertreter des Bürgermeisters von Riegersburg Johann Hartinger, den stv Bezirksobmann Vzlt i.R. Leopold Lehner sowie unseren Pfarrer Dr. Boguslav Swiderski begrüßen. Nach der Feststellung der Beschlussfähigkeit und dem Gedenken an die verstorbenen Kameraden folgte der Tätigkeitsbericht des Obmannes. Auch im abgelaufenen Vereinsjahr war der Ortsverband bei zahlreichen Ausrückungen und Veranstaltungen vertreten. In seinem Jahresbericht konnte der Schriftführer

Vzlt i.R. Johann Weiß über einen konstant hohen Mitgliederstand berichten. Auch heuer durften wieder zahlreiche Kameraden eine Ehrung oder Auszeichnung entgegennehmen. Nochmals herzliche Gratulation seitens des Ortsverbandes Riegersburg. In seinen Schlussworten bedankte sich Obmann Johann Kaufmann bei den Jungkameraden, die bereit sind die Tradition sowie das Vereinsleben aufrecht zu erhalten und weiter zu führen, bei den

Ehrengästen für ihre Anwesenheit, den Funktionären, Beiräten und allen Kameraden für ihre Mitarbeit.

Weitere Informationen im Schaukasten, über die Ausschussmitglieder und auf http://www.okb.at/ st/ov-riegersburg

DESIGNMÖBEL ONLINE NACH MASS Geht doch.

Neu:

REGALE

in verschiedenen Oberflächen und Designs www.mobilamo.at

www.mobilamo.at made by Radaschitz

mob-ins-RiegersbVulkan_Regale.indd 1

12.05.16 11:34


60

Tourismusverband Riegersburg Der Riegersburger Genussweg ist gewachsen

E

in attraktiver Wanderweg führt, ausgehend von der monumentalen Riegersburg zur Zotter Schokoladenmanufaktur („Zotter-Schleife“, 12,5 km), Gölles – Manufaktur für edlen Brand & feinen Essig („Gölles-Schleife“, 10 km), zum Riegersburger Weinduftikum, zu den erlesenen Weinen der Winzer vom Hofberg und vom Starzenberg sowie zu einladenden Schau-, Lebens-, Kräutergarten.

Genussweg Riegersburg Karte mit „Historischen Rundweg“, „Gölles“- u. „Zotterschleife

Neue Wegführung der Gölles Schleife: Eine neue Wegführung im Bereich Pöllhof – Wippel – Geisterkapelle garantiert noch mehr Spaß und Sicherheit beim Wandern, da die alte Wegführung auf der Straße vermieden wird.

Historischer Wanderweg um die Riegersburg

Zusätzlicher Weg Täglich Frühstücken im Genusshotel Riegersburg Reichhaltiges Frühstücksbuffet: Schinken und Salami von Vulcano, Eier vom Kienreich, Frischkäsebällchen von den von Weizer Schafbauern, Marmeladen von Fink´s Delikatessen, Honig aus der Wabe der Imkerei Frühwirt, reichlich Brot und Gebäck, Säfte, Müsli und Joghurts, und vieles andere mehr! € 18,- pro Person Jeden Tag von 7:30 Uhr bis 10 Uhr Reservierung erforderlich unter info@genusshotel-riegersburg.at oder +43 31 53 200 20

www.genusshotel-riegersburg.at

Entlang des neuen „Historischen Rundweg um Riegersburg“ erwandert und umrundet man in nur 45 Minuten die Riegersburg und erlebt so manchen speziellen Blickwinkel auf die Riegersburg. Bis Sommer wird der Weg mit Informationsschildern und über QR Code abrufbaren historischen Informationen auf 10 „Erlebnisplätzen“ ergänzt.

Tourismusverband Riegersburg 8333 Riegersburg 87 Tel.: 03153 / 8670 tourismus@riegersburg.com www.riegersburg.com

Öffnungszeiten Montag bis Freitag 08:30 bis 15:00 Uhr


61

Besuch aus Mexiko und Marokko Anlässlich der Special Olympics begrüßte die Greifvogelwarte Riegersburg eine Delegation aus Mexiko und Marokko

B

eide Delegationen wurden zu SonderFlugvorführungen eingeladen. Die Marokkanische Delegation bedankte sich bei Falknermeister Raimund Weinhappel für die Unterstützung. Die Besucherinnen und Besucher waren sichtlich begeistert. Mag.(FH) Daniel Binder Marketing, Öffentlichkeitsarbeit Greifvogelwarte Riegersburg

Eilnachricht in letzter Sekunde!

I

Gebietsliga wir kommen!

n den letzten 5 Jahren wurde der SC Raiffeisen Breitenfeld 3 Mal Vizemeister, jetzt hat es geklappt und der SC Breitenfeld schaffte mit einen 6:0 Sieg in St. Margarethen schon eine Runde vor Schluss den Meistertitel in der 1. Klasse Süd A.

Die Mannschaft von Trainer Alfred Stocker hat im Frühjahr die Nerven bewahrt und darf nach 16 Jahren wieder einen Meistertitel feiern. Der Vorstand bedankt sich bei Fans Gönnern und Spieler für die tolle Saison und wünscht viel Erfolg in der Gebietsliga.


62

Panorama-Bilderbogen Nachfolgend Bilder mit Kommentaren von Gemeindebürgern. Wir bedanken uns recht herzlich für die Zusendungen!

Fam. Pußwald-Lang aus Breitenfeld mit Töchterchen Hannah, 4.3.2017

Regina Krenn, Absolventin der Höheren Abteilung für Wirtschaftsingenieure hat mit dem Projekt „ Restaurierung eines Lister Motors“ den 9. Rang erreicht.

Luca Marcel Staubmann, 6.2.2017 aus Schützing

Es gratuliert recht herzlich die Direktion HTL Weiz

Fam. Hödl aus Altenmarkt bei Riegersburg mit Baby Nico, 30.4.2017

Schwarzl Elena, 31.3.2017 aus Riegersburg


63

Gratulation zum 50. Geburtstag Unser jüngstes Mitglied, Frau Maria Kahr aus Altenmarkt bei Riegersburg konnte am 4. März 2017 ihren 50. Geburtstag feiern. Obmann Johann Schwab gratulierte ihr namens der Ortsgruppe Riegersburg des KOBV recht herzlich dazu. Er wünschte ihr weitere viele möglichst beschwerdefreie Jahre und überreichte ihr einen Blumengruß.

Die besten Jungmaurer der Steiermark Am 25. April 2017 veranstaltete die Bauakademie Steiermark wieder den alljährlichen Landeswettbewerb für die Bautechnikschüler der Polytechnischen Schulen Steiermark. Die 20 Teilnehmer aus insgesamt neun Schulen mussten in zweieinhalb Stunden einen Schornstein mauern. Die Fachjury unter Lehrlingswart BM Ing. Kurt Graf sowie BL Johann Zenz und legten besonderen Wert auf die exakte Ausführung bzw. auf die saubere Umsetzung des Werkstückes. Die Teilnehmergruppe der Polytechnischen Schule Feldbach mit Loipersböck Pascal, Kosmatsch Jakob und Legenstein Clemens konnten einmal mehr ihr Können unter Beweis stellen und siegten zum zweiten Mal nach dem Baulehrlingscasting vom November 2016. Der Erst- und Platzierte, Loipersböck P. und Kosmatsch J. werden Mitte Juni die Steiermark beim Bundeswettbewerb in Wörgl/Tirol erfolgreich vertreten. Herzlichen Glückwunsch und alles Gute.

Gratulation zur Prüfung Wir gratulieren unserem Daniel Knaus zur mit Auszeichnung bestandenen Prüfung zum Maschinenbaumeister. Deine Familie


64

Wir trauern Am 20. Mai 2017 ist Herr Johann Bauer im 75. Lebensjahr für immer von uns gegangen. Herr Bauer war ein engagierter Kommunalpoltiker, dem das Wohl der Gemeinde Riegersburg und der Bevölkerung am Herzen lag. So war er von 1975 bis 2010 im Gemeinderat aktiv, wo er maßgeblich an der Weiterentwicklung und Gestaltung des Ortsteiles Altenmarkt beteiligt war. Sein Einsatz zum Wohl der Gemeindebevölkerung wird uns immer in dankbarer Erinnerung bleiben.

Termine aus der Pfarre „„ 25. Juni, 10.30 Uhr, Kirchenfest in Lödersdorf mit Prozession durch den Ort „„ 6. August, 09.00 Uhr, Pfarrfestsonntag und Festgottesdienst in der Vulkanlandhalle, anschließend Frühschoppen

Schmerzhafter Freitag - Großer Wallfahrtstag in Breitenfeld

Z

u den Höhepunkten im Pfarrleben von Breitenfeld zählt der „Schmerz-

hafte Freitag“ - der Freitag vor dem Palmsonntag. Seit Jahrhunderten pilgern an diesem Wallfahrtstag zahlreiche Gläubige aus den benachbarten Pfarren nach Breitenfeld in die Pest-Wallfahrtskirche zum „Heiland der Welt“.

Um die Feierlichkeit zu unterstreichen, zelebrieren immer mehrere Priester den Festgottesdienst. Hauptzelebrant und Festprediger war heuer unser ehemaliger Pfarrer Franz Brei. Mit ihm feierten unser jetziger Pfarrer Boguslaw Swiderski und unser Nachbarpfarrer Dechant Peter Rosenberger aus Ilz. Hauptpfarrer Alois Hauptmann spendete vielen Beichtenden das Sakrament der Versöhnung. Entgegen dem Zeitgeist gehen an diesem Tag seit eh und je sehr viele Menschen zur Beichte. Der Kirchenchor Breitenfeld sorgte für die musikalische Gestaltung, und die Volksschulkinder brachten sich mit Fürbitten in den Gottesdienst ein. Nach dem Gottesdienst

warteten die Standler auf fleißige Käufer. Wie schon im Vorjahr nahmen die Wallfahrer auch heuer das kulinarische Angebot unseres Nahversorgers, der Firma Spörk, dankbar und gerne an. Einen Ansturm an Gästen erlebten erstmals die neuen Gastwirte im neuen Breitenfelderhof, Thomas und Christina Zalud. Hunderte Menschen waren begeistert von der traditionellen Küche und der besonderen Wirtshausatmosphäre. Es war ein großer Tag für Breitenfeld, an dem viele Wallfahrer und Wallfahrerinnen an Seele und Leib gestärkt nach Hause kehren konnten.

Am „Schmerzhaften Freitag“ zieht die „Salvator-Mundi-Wallfahrtskirche“ in Breitenfeld zahlreiche Pilger an

Maria Kropf Pfarrgemeinderatsvorsitzende


65

Geburten „„ Prabkiran Chopra, Dörfl „„ Raphael Egger, Schweinz „„ Marcel Maitz, Lödersdorf „„ Elena Schwarzl, Riegersburg „„ Hannah Anita Hafner, Dörfl „„ Julian Luis Unger, Lembach „„ Nico Hödl, Altenmarkt „„ Helena Kovac, Breitenfeld „„ Charlotte Schmied, Neustift „„ Alexander Götz, Breitenfeld „„ Lukas Zehethofer, Riegersburg „„ Paul Zehethofer, Riegersburg „„ Elisa Marie Koller, Bergl

Wir heißen unsere neuen Erdenbürger herzlich willkommen!

„Ein Baby ist ein Geschenk des Himmels: Es trägt noch das Strahlen der Sonne im Gesicht, den Glanz der Sterne in den Augen, und das Schmunzeln des Mondes auf den Lippen.“ (Barbara Schniebel)


66

Veranstaltungen „„ Treffpunkt M: Dr. Jekyll & the Hyde Company Freitag 23. Juni um 19:30 am Marktplatz Riegersburg

„„ Austropop Chorkonzert Cantarella Samstag 1. Juli um 19:30 in der Vulkanlandhalle Riegersburg

„„ Country-Open-Air und Frühschoppen Samstag 24. Juni 20:30 sowie Frühschoppen Sonntag 25. Juni 11:00, Eisanlage Lembach

„„ Waldfest und Frühschoppen Samstag 1. Juli ab 20:00 bzw. Sonntag 2. Juli ab 10:00 auf der Eisanlage in Schweinz

„„ Tag der offenen Kellertür Samstag 24. und Sonntag 25. Juni jeweils ab 13:00 am Anwesen Kager in Neustift „„ Seniorennachmittag sowie Pflegestammtisch Mittwoch 28. Juni um 16:00 bzw. 19:00 im GZ Lödersdorf „„ Treffpunkt M: Dämmerschoppen mit MV-Breitenfeld & Filmvorführung „Cucurbita“ Freitag 30. Juni um 19:30 am Marktplatz Riegersburg „„ Klassik im Dorf „Alle lieben Papa Haydn!“ Freitag 30. Juni um 19:00 in der ehem. Lödersdorfer Kernölpresse

„„ Grillfest des ÖKB Breitenfeld Sonntag 2. Juli ab 10:00 in der Halle Lang in Breitenfeld „„ Grillparty des Sparvereins zur goldenen Traube Sonntag 2. Juli ab 10:00 beim Buschenschank Maurer in Bergl „„ Treffpunkt M: Rgb Jazz Cafe Freitag 7. Juli um 19:30 am Marktplatz Riegersburg „„ 7Meter-Turnier/Schnitzelparty Samstag 8. Juli sowie Sonntag 9. Juli auf der Sportanlage Breitenfeld „„ Vollmondnacht auf der Riegersburg Sonntag 9. Juli ab 17:00

„„ Blaulichtparty der FF Riegersburg Mittwoch 15. Juli um 21:00 im Rüsthaus Riegersburg „„ Treffpunkt M: Street View Dixie Club Samstag 15. Juli ab 19:30 am Marktplatz Riegersburg

„„ 23. Juni um 19:30 - Dr. Jekyll & the Hyde Company „„ 30. Juni um 19:30 - Dämmerschoppen MV Breitenfeld * „„ 07. Juli um 19:30 - RGB Jazz Cafe „„ 15. Juli um 19:30 - Street View Dixie Club „„ 19. August um 17:00 - Dorffest Wirtschaftsbund/Vereine „„ 17. September um 10:00 - 4. Riegersburger Seegang * inkl. Filmvorführung „Cucurbita - Genuss im Vulkan- und Thermenland“

„Treffpunkt M“ Wir beleben den Marktplatz Riegersburg.


67 „„ Vollmondnacht auf der Riegersburg Samstag 5. August ab 17:00 „„ „Geheimrezepte oststeirischer Bauerndoktoren“ mit Prof. Johann Schleich, Montag 7. August um 19:30 im Pfarr- und Kulturzentrum Breitenfeld „„ Sommernachtstraum am See Freitag 11. August um 20:00 im Seehaus Riegersburg „„ Dorfplatzfest Breitenfeld Montag 14. August ab 17:00 am Dorfplatz Breitenfeld „„ Treffpunkt M: Dorffest Wirtschaftsbund Riegersburg Samstag 19. August um 17:00 am Marktplatz Riegersburg „„ Vernissage zur Ausstellung „Sehnsuchtswelt-Kindheit“ und Eröffnung des 13. Breitenfelder Kultursommer Donnerstag 20. Juli (bis 22. August) 19:30 im Pfarr- und Kulturzentrum Breitenfeld „„ Grillfest des ÖKB Riegersburg Sonntag 23. Juli ab 10:00 in der Vulkanlandhalle Riegersburg „„ Grillfest der FF Breitenfeld Sonntag 23. Juli ab 11:00 beim Rüsthaus Breitenfeld „„ Literaturabend „Texte und Gedanken zu Leben und Zeit“ mit Andrea Sailer, Donnerstag 27. Juli um 19:30 im Pfarr- und Kulturzentrum Breitenfeld „„ Teichfest Samstag 29. Juli ab 17:00 in der Nepomucihalle Riegersburg

„„ Heimatabend mit der Knöpferlstreich Dienstag 22. August um 19:30 im Pfarr- und Kulturzentrum Breitenfeld

„„ Eröffnung „Bauernmarkt Riegersburg“ Freitag 1. September um 17:00 am Parkplatz Schülerwartehaus Riegersburg „„ Ö.Meisterschaften Vielseitigkeitsturnier von Freitag 1. bis Sonntag 3. September auf der Reitanlage bei Schloss Kornberg „„ Treffpunkt M: 4. Riegersburger Seegang mit Soko Dixie Sonntag 17. September ab 10:00 vom Markplatz zum Seebad Riegersburg „„ Sturm-Grillparty Sonntag 17. September ab 11:00 beim Rüsthaus St. Kind „„ Kulinarischer Herbst Sonntag 24. September von 10:00 bis 18:00 in den 9 Betrieben rund um Riegersburg „„ Seniorennachmittag sowie Pflegestammtisch Mittwoch 27. September um 16:00 bzw. 19:00 im GZ Lödersdorf

Hallo liebe Turnfreunde, liebe Kinder, mein Name ist Bettina Haidinger, ich bin 33 Jahre und seit mehr als 10 Jahren Dipl. Fitnesstrainerin und Personaltrainerin / Pilatestrainerin. Derzeit bin ich in Karzenz und Mama von zwei wunderbaren Kindern. Immer wieder gebe ich verschiedenste Kurse. Diesmal würde ich mich sehr über das Turnen mit den Kindern in Riegersburg freuen. :) Mit den richtigen Spielen und Übungen macht das Turnen einfach noch viel mehr Spaß, und das ist das Wichtigste: Durch eine fantasiereiche Stunde in der Turnhalle mit unterschiedlichen Bewegungsanforderungen verbessern die Kinder ihre Bewegungsfähigkeit, die Körperwahrnehmung sowie Konzentration und Ausdauer.

Je kreativer und vielseitiger man die Turnübungen gestaltet, desto leichter lassen sich Kinder dazu motivieren, sich spielerisch zu bewegen. Die Turnübungen und Spiele in der Gruppe fördern gleichzeitig auch das Sozialverhalten der Kinder und intensivieren Freundschaften. Ich würde mich über eure Anmeldungen zum Kinderturnen im Oktober in Riegersburg sehr freuen. Anmeldungen ab sofort möglich unter 0660/4802085 oder bettina.haidinger84@gmail.com Wann: ab 4.10.2017 von 15:30 - 16:30 Alter: 4 - 6 Jahre 8 Eihnheiten / 40,Liebe Grüße Bettina Haidinger


www.riegersburg.gv.at

Impressum: Nachrichten der Marktgemeinde Riegersburg Herausgeber, Eigentümer und Verleger: Marktgemeinde Riegersburg, 8333 Riegersburg 03153 8204-0, Fax DW 22, redaktion@riegersburgervulkan.at | www.riegersburg.gv.at Gender-Formulierung: Bei personenbezogenen Bezeichnungen meint die gewählte Formulierung beide Geschlechter, auch wenn aufgrund der besseren Lesbarkeit die männliche Form verwendet wird Fotos: Gemeindearchiv, Vulkanland, Roman Schmidt-Conterfei, DerFerder.at, Die WOCHE und Private Für den Inhalt verantwortlich: Bgm. Manfred Reisenhofer mit Redaktionsteam und Mitwirkenden Layout, Text- Fotobearbeitung, Inseraten- und ABO-Verwaltung: Heinz Hebenstreit Copyright: Keine Verwendung von Inhalten ohne Zustimmung der Redaktion Druck: Scharmer Feldbach, Europastraße 41, 03152 23180 | Auflage: 2.600

Nächste Ausgabe: September 2017 | Redaktionsschluss: 15. August 2017

Riegersburger Vulkan Juni 2017  

Gemeindezeitung der Marktgemeinde Riegersburg

Riegersburger Vulkan Juni 2017  

Gemeindezeitung der Marktgemeinde Riegersburg

Advertisement