Page 1

ensuite k u l t u r m ausgabe nr. 1 | januar 2004

a

g

a

z

i

n

● zum ende von bee-flat ● von möwen und menschen ● von menschen und medien ● i believe in angels


2

R E K L A M E


Foto Titelseite und rechts: Lukas Vogelsang

i

n

h

a

l

t

reklame....................................................... 2 editorial....................................................... 3 zum ende von bee-flat............................ 4 reklame....................................................... 5 von möwen und menschen/ last minute................................................

3

6

✶ [031] die stadtagenda.................... 7-22 bombay, bern, balthus/ cartoon.......... 23 i believe in angels.................................... 24 matmos & matthew herbert big band/ buchtipp.................................. 25 musikseiten............................................... 26 von menschen und medien.................... 27 letzte lustseite......................................... 28

Editorial ● Und wieder diese Neujahrsgeschichte, mit der Illusion, dass sich irgendetwas verbessern wird. Am Liebsten ganz von alleine, ohne unser dazutun. Doch man bedenke, die Zeit hat vielleicht einen Anfang gehabt, ein Ende bisher noch nie. Mit der Geschichte verhält es sich gleich. Zeit verheilt keine Wunden, Zeit und Geschichte bleiben bestehen, nur wir vergessen. Und die Geschichte geht weiter - irgendwann wird jemand daran erinnert werden. Irgendwie. Ich wünsche mir für dieses Jahr, dass wir erkennen, dass wir die Erbauer unserer Leben und wir auch für deren Erträglichkeit selber zuständig und verantwortlich sind. Es gibt keine Krise, die nicht wir selber schaffen, es gibt keine Kriege, die nicht wir selber führen, es gibt keine Zigaretten, die sich uns von selber in den Mund schieben. Und keine Gottheit kann uns behilflich sein – wir sind es, welche ihre Worte verstehen oder nicht verstehen wollen. Vielleicht nehmen wir uns in diesem Jahr mal etwas weniger wichtig und bedenken, dass uns die so hoch gelobte Existenz Mensch dahin geführt hat, dass wir einander kaum noch ein Lächeln schenken können. Mit der jährlichen Erinnerung, dass es nur weiter geht und wir älter werden, habe ich festgestellt, dass meine Fragen an das Leben mit jedem Jahr zunehmen. Diese Neugierde ist was Gutes. Doch mich erschreckt, dass mir im Verhältnis zu den Fragen immer weniger Antworten und Lösungen angeboten werden. Es scheint, dass wir den Evolutionsprozess umgekehrt haben. Wir laufen verkehrt und lernen immer weniger. Haben wir unsere Leben noch im Griff? Vor genau einem Jahr starteten wir unsere erste Ausgabe mit dem Film über Andy Goldsworthy. Die Dokumentation zeichnet ein schönes und einfühlsames Bild über die Idee des Künstlers, die Welt zu erkennen. Sein feines Gespür für natürliche Zusammenhänge und die Art, wie er diese künstlerisch umsetzt, könnten wir uns sehr wohl noch einmal zu Herzen nehmen. Der Film ist pünktlich und passend – ein Jahr danach - als DVD erhältlich! Und so wünschen wir ein gutes Weitergehen in die Zeit, in den nächsten Zeitabschnitt. Gehen wir einen nächsten Schritt weiter... zusammen. Lukas Vogelsang

impressum ensuite – kulturmagazin erscheint monatlich als Gratiszeitung. Auflage: 10‘000. Adresse: ensuite – kulturmagazin; Sandrainstrasse 3; 3007 Bern; Telefon 031 318 6050; mail: ensuite@interwerk.ch Herausgeber: WE ARE – Verein Weltmusik in Bern Produktion: interwerk gmbh, Bern Redaktion: Lukas Vogelsang (vl), Andrea Baumann (ab), Klaus Bonanomi (kb), Marion Ebinger (me), Verena Endtner (ve), Corine Lüthi (cl), Helen Lagger (hl), Andy Limacher (al), Marta Nawrocka (mn), Dan Aron Riesen

Das gesamte Archiv, ABO-Bestellung, eine Online-Agenda (in Zusammenarbeit mit dem Bewegungsmelder und ensuite - kulturmagazin), Infos, Werbedaten und eine Linkliste zu den jeweiligen Themen, sind im Internet verfügbar. Ermöglicht und gesponsert wurde dieser Internet-Auftritt durch www.aloco.ch.

(dr), Benedikt Sartorius (bs), Sarah Stähli (ss), Simone Wahli (sw), Vonfrau (Adresse Redaktion) Agenda: Datenbank bewegungsmelder & ensuite - kulturmagazin Gestaltung: Gere Zbinden; Sandrainstrasse 3; 3007 Bern; Telefon 031 311 1333; Lukas Vogelsang Cartoon: Bruno Fauser, Bern; Telefon 031 312 64 76 Fotos/ Bilder: zVg./ Franz Schwendimann, Bern; Telefon 031 311 1333 WEB: www.aloco.ch Druck: Der Bund Verlag AG Vertrieb: PGB, Bern; Telefon 031 305 9825/ interwerk gmbh Redaktionsschluss ist jeweils am 18. des Vormonates. Die Redaktion ensuite ist politisch, wirtschaftlich und ethisch unabhängig und selbständig. Die Texte repräsentieren die Meinungen der Autoren/innen, nicht jene der Redaktion. Copyright bei WE ARE - Verein Weltmusik in Bern.

www.ensuite.ch


4

BERN, 15. DEZEMBER 2003

z u m E n d e v o n b e e - f l a t ● In der Berner Musiker-Szene ist es unterdessen kein Geheimnis mehr: bee-flat wird auf Ende Dezember 2003 hin seinen sonntäglichen Konzertbetrieb und seine Disco «Future Sounds of Jazz» einstellen. Für uns von bee-flat ist es kein leichter Entscheid, haben wir doch in den drei vergangenen Jahren insgesamt etwa dreissig Discos mit Live-Musikern und über hundert Konzerte im Bereich Jazz und Weltmusik durchgeführt. Zu den Konzerten durften wir durchschnittlich gegen 170 Gäste begrüssen. Eine Zahl, die in Bern wohl kein Veranstalter in diesem Segment aufweisen kann. Viel Freude und ehrenamtliche Arbeit ist mit dem Betrieb verbunden, der nun die Tore schliesst. Im Folgenden möchten wir die vielschichtigen Gründe für diesen Entscheid aufdecken. Generell ist der Aufwand riesig, um solche Konzerte auf professionellem Niveau durchzuführen – und zu dieser Professionalität sehen wir bei bee-flat keine Alternative, denn erst so wird ein Programm kulturell wichtig. Etwa 300 Stellenprozent teilten wir auf die neun Leute in unserer Kerngruppe auf. Dies nebenher und unbezahlt zu tragen, ist auf die Dauer eine harte Sache und hat uns zugesetzt. Hinzu kam, dass im letzten halben Jahr vier Leute aus der Kerngruppe ausgeschieden sind, allesamt sehr grosse Stützen bei bee-flat. Innert kurzer Frist neue Leute zu finden, sie einzuarbeiten und auf sie zählen zu können, ist uns nur teilweise gelungen. Das Renommee der Veranstaltungsarbeit scheint immer weniger über die unbezahlte Arbeit hinwegzuleuchten. Parallel zum Mitgliederschwund hat der Aufwand ab Frühjahr 2002 massiv zugenommen. Der Ursprung dafür lag bei der erschwerten Pressesituation: Zum Wegfall der «Berner Woche» und des «nonstopp» wie später auch des «Ansagers» kam eine generell schmale Presse, die sich der lokalen Kultur widmet. Wir konnten nicht mehr mit Vorschauen in den Zeitungen rechnen und gestalteten daher unser Programm pu-

blikumswirksamer (neue Serien und neues Discokonzept, hin und wieder bekanntere Künstler). Zudem steigerten wir unseren Werbeaufwand (Plakatieren, häufigere Flyertouren, besseres Promo-Material, neue Website, etc.). Obwohl es die richtige Reaktion war – unsere Konzerte erlebten bis im Sommer 2003 quasi keinen Besuchereinbruch – hat sich diese Strategie stark in der Arbeitszeit niedergeschlagen, die wir zu leisten hatten. Doch die Situation in der Presse hat sich nicht nur auf unseren Aufwand ausgewirkt, sie drückt auch ziemlich auf unsere Moral. Im Oktober und grösstenteils auch im November druckten die beiden grossen Zeitungen Berns nicht nur keine journalistischen Vorschauen auf unsere Konzerte, die bee-flat-Anlässe fehlten oftmals sogar in den Veranstaltungshinweisen. Und wenn sie aufgeführt waren, dann vielfach unter der falschen Rubrik oder mit groben Fehlern versehen. Kultur ist auf Öffentlichkeit angewiesen, und wenn wir die nicht mehr erreichen, dann leisten wir die Arbeit nicht nur gratis, sondern auch umsonst. Seit Saisonstart im September 2003 nehmen unsere Besucherzahlen nämlich ab – obwohl wir unsere Promo-Aktivitäten auf keine Art und Weise einschränkten. Der Fehlbetrag nur im November 2003 hat mehrere tausend Franken betragen. Die Situation in der Reitschule und um das Haus herum hat unserer Meinung nach ebenfalls zum Besucherrückgang beigetragen – und an unserem Willen genagt, weiterhin Konzerte zu veranstalten. Die Drogenszene vor der Haustüre, die Gewaltbereitschaft eines kleinen Teils der Reitschule-Besucher sowie auch die gegen aussen kommunizierte Aggressivität einiger der Reitschule nahen Leute verunsichern das Publikum, welches wir ansprechen. bee-flat hat jegliche Form von Gewalt bei jeder Gelegenheit abgelehnt, da wir einerseits ideologisch nicht dahinter stehen und andererseits wissen, dass viele Leute nicht mehr in die Reitschule kommen, wenn hier

ein unsicheres Klima herrscht. Mit dieser Haltung standen wir in der Reitschule zwar nicht alleine da, jedoch fand sich auch keine gemeinsame Grundlage, um gegen diese Probleme vorzugehen. Mitunter sind es die minimalen Strukturen der Reitschule, die solches verhindern und damit auch einen professionellen Konzertbetrieb erschweren bis verunmöglichen. Die Situation hat sich in einiger Hinsicht seit dem Sommer entspannt, etwa hat die Drogenszene das Feld geräumt. Jedoch glauben wir, dass dennoch nicht die Massnahmen getroffen sind, die einen friedlichen Zustand auf lange Zeit garantieren können. Das jedoch wäre notwendig für die Kultur-Arbeit. Es gibt in der Reitschule nun einmal immer noch Leute, die den Wert kultureller Veranstaltungen nicht einzuschätzen wissen und dementsprechend wenig Respekt zeigen vor der Arbeit der Veranstalter. bee-flat war in Sachen Programmgestaltung stets vollkommen autonom, nicht aber in der Finanzierung unseres Betriebes. Wir erhielten für einzelne Konzertserien bescheidene Beiträge von der Burgergemeinde, der Stadt und des Kantons Bern und der Migros sowie Defizitgarantien von den Stiftungen «Pro Helvetia» und «Kultur und Entwicklung». Um unseren Betrieb zu retten und einige bezahlte Posten einzuführen (für Programmgestaltung und Administration), stellten wir Anfang 2003 noch einmal Finanzierungsgesuche. Jedoch ohne Erfolg. Da mögen die Zuneigungen einiger Geldgeber zu anderen KulturInstitutionen eine Rolle gespielt haben. Aber auch die kultur-politische und finanzielle Situation der angefragten Organisationen dürften hier Gründe sein. Um unsere Kultur-Arbeit in gleichem Umfang weiterführen zu können, wären aber bezahlte Stellen nötig gewesen. Denn die Bereitschaft, die fehlende Presse sowie das schwierige Umfeld der Reitschule unentgeltlich aufzufangen, die ist in diesem Jahr nur gesunken. (bee-flat)

Kultur ist auf Öffentlichkeit angewiesen, und wenn wir die nicht mehr erreichen, dann leisten wir die Arbeit nicht nur gratis, sondern auch umsonst.


6

Bild: zVg.

B Ü H N E

SARAH STÄHLI

Von Möwen und Menschen ● Die Langeweile auf dem Lande ist nur äusserlich Thema in Anton Tschechows Stück „Die Möwe“. Sie dient als Kulisse, vor der geliebt, gelitten und gezweifelt wird in einem solchen Ausmass, dass es oft ins Komische kippt. Es ist Sommer. Auf dem russischen Landgut des alten Sorin treffen aufeinander: Sorins Schwester Arkadina, Schauspielerin und Diva – ihr Geliebter, ein angesehener Autor – ihr Sohn Kostja, aufstrebender aber erfolgloser (Theater-)Autor, der nach neuen literarischen Formen sucht – eine aufstrebende Schauspielerin, die sich grossen Ruhm wünscht. Anerkannter Künstler trifft auf suchenden Künstler. Mutter trifft auf Sohn. Alternder Literat auf junge Geliebte. Die Jungen werden nicht Ernst genommen, die Alten suhlen sich in ihrem Ruhm. Alle leiden sie an ihrer Kunst und an sich selbst, suchen sich einen Fluchtweg: ob Trotzheirat, Alkohol oder Selbstmord einen glücklichen Ausweg gibt es nicht wirklich. Das Schicksal der jungen Schauspielerin wird mit dem einer Möwe verglichen, die Kostja aus Verzweiflung an seiner unglücklichen Liebe und seinem literarischen Misserfolg erschiesst. Verfehlte Wünsche, unerfüllte Liebe, die Unfähigkeit zu kommunizieren und das

L A S T

Wesen der Kunst sind die Themen des Stückes. Das Selbstmitleid und die Melancholie seiner Figuren sollen nach Tschechow jedoch im Zuschauer nicht ebensolche Gefühle hervorrufen, sondern er soll die Komik dieser Inkongruenz durchschauen und sich dadurch von den Figuren distanzieren. „Ich wollte den Menschen nur ehrlich sagen: „Seht euch an, seht, wie schlecht und langweilig ihr lebt ... was gibt es denn da zu weinen?“ Das Stück wurde 1896 in St. Petersburg uraufgeführt, wurde aber erst zwei Jahre später zu einem Erfolg, als es im Moskauer Künstler-Theater vom Theaterinnovator Stanislavskij inszeniert wurde. Bis heute dient eine Möwe als Signet für das Künstler-Theater. Tschechow wühlte mit seiner scheinbar ereignislosen Dramatik und seiner pessimistischen Weltsicht das traditionelle Theater auf und übte grossen Einfluss auf das moderne Drama aus. „Die Möwe“

ARKADINA: „Ach, was kann es Trostloseres geben als diese liebe ist eines der meistgespielten Stücke des 20.Jahrhunderts. In Bern wird das Stück von Irmgard Lange inszeniert, die am Stadttheater bereits mehrfach Regie geführt hat, so bei „Was Ihr Wollt“ und zuletzt bei „Die Goldberg-Variationen.“ Man darf auf ihre Umsetzung des Stückes gespannt sein.

Langeweile auf dem Lande! Heiss ist es, still, niemand tut etwas, alle philosophieren...“

In den Hauptrollen: Heidi Maria Glössner, André Benndorff, Matthias Brambeer, Ragna Guderian, Stefan Suske Premiere ist am 18. Januar 18./22./30. Januar, Stadttheater Bern

M I N U T E

Zwei Choreografien im Tojo der Reitschule Bern andersWo – Choreografie Britta Gärtner (ca. 30 Minuten) Tänzerinnen: Lara Ferrari, Violeta Fiorino, Gabriella Haueter, Antonia Hersche, Regula Leuenberger, Maya Rieger, Katja Ruffieux und Alice Suri

Frau Weber – Choreografie Michael Schulz (ca. 50 Minuten) Tanz: Nathalie Bürki, Yvonne Coassin, Angela Grimm, Sandra Haas, Sylvia Klöti, Monika Manger, Anna-Jane Nobs, Caroline Perriard, Cristina Vlietstra

Premiere am 15. Januar 2004 um 20:00 weitere Vorstellungen: 16./ 17.01 jeweils 20:00 und 18. 1. // 19:00 Ort: Tojo-Theater der Reitschule Bern Tickets an der Abendkasse, Reservationen unter Telefon 031 371 7086, oder ajn@tiscalinet.ch

● Wenn man etwas sucht, ist es meist anderswo. Suchen ist das halbe Leben. Stillstand war einmal, alles ist in Bewegung, und die Suche wird nicht einfacher. Nicht nur Verstecktes ist zuweilen schwer zu finden. Wo hört die Suche auf? Und wo geht es weiter? Wo bin ich? Wer sucht, spielt, lebt und geht die Wände hoch. Auch wer ordentlich ist, sucht das Glück. Und wenn das Gefundene nicht das Gesuchte ist? Dann ist es anderswo. (Britta Gärtner)

● Frau Weber ist eine Frau, die mitten im Leben steht, fest integriert in die Gesellschaft, ihre Erscheinung ist bieder und korrekt. In ihrem geschäftigen Alltag bemüht sie sich, den allgemeinen Verhaltensregeln gerecht zu werden. Von Zeit zu Zeit bricht sie mit den Normen, rettet sich aber immer wieder in das sichere Gefühl der Unauffälligkeit und geht unter in der Masse der Gesellschaft. Frau Weber ist eine eher zurückhaltende und auf den ersten Blick

uninteressante Erscheinung, indessen ihr Innenleben ist zerrissen. Neun Frauen schlüpfen in die Haut der Frau Weber. Mal solistisch, mal zu zweit wie ein Spiegelbild, oder als innerliche Gegenspielerinnen. (Michael Schulz)

Bild: zVg.


ensuite januar | 04

[031 ] die stadtagenda

Angaben und Infos mit detaillierten Pressebeschreibungen bitte an die Redaktion senden. Bilder sind in einem brauchbaren Format erwünscht! Wir senden kein Material zurück. ensuite@interwerk.ch oder an die Postadresse der Redaktion.

● Andrea Dora Wortkämpf / r a u m bild: anja tanner


8

januar 1 – 4 BÜHNE FREITAG 02.01.2004 kolypan: alergia alegrìa schlachthaus, rathausgasse 20/22,bern // 20:30 gelobtes land gastspiel vom theater an der winkelwiese zürich. kurzstücke von marianne freidig, stefanie grob, patrick boltshauser und gerhard meister stadttheater, kornhausplatz 14, bern // 19:30 der freigeist oder die verführung durch die porträtistin von eric-emmanuel schmitt eine temporeiche, witzige komödie über philosoph diderot, der für die enzyklopädie einen eintrag über die moral verfassen muss und dabei von höchste unmoralischen dingen abgelenkt wird... theater effingerstr., effingerstrasse 14, bern // 20:00 dr lugner u d’ nonne 40 jahre zytglogge theater eine von regisseur walter mauerhofer ins berndeutsche übertragene komödie von curt goetz (1888 - 1960). eine liebesgeschichte aus dem kloster... zytglogge, kornhausplatz 10, bern // 20:00 captain green live-zauber-künstler aemmi-bar, oberstadt, burgdorf // 22:30 SAMSTAG 03.01.2004 sago: chanson und poesie pur la cappella, allmendstrasse 24, bern // 19:30 ✶ mondwärts die abenteuer der medem muschwar und des messier sostowitsch. buch und regie pietro bettschen narren-pack, kramgasse 30, bern // 20:30 kolypan: alergia alegrìa schlachthaus, rathausgasse 20/22, bern // 20:30 gelobtes land gastspiel theater an der winkelwiese zürich. kurzstücke von marianne freidig, stefanie grob, patrick boltshauser und gerhard meister stadttheater, kornhausplatz 14, bern // 19:00 nabucco oper von giuseppe verdi stadttheater, kornhausplatz 14, bern // 19:00 der freigeist oder die verführung durch die porträtistin von eric-emmanuel schmitt theater effingerstr., effingerstrasse 14, bern // 20:00

✶ das sternchen! es symbolisiert eine auswahl von events, welche die ensuite-redaktion speziell gut oder zumindest vielversprechend findet. also keine qualitätsgarantie, jedoch ein hinweis...

dr lugner u d’ nonne 40 jahre zytglogge theater zytglogge, kornhausplatz 10, bern // 20:00 coni allemann autsch zeit - comedy alte moschti, bahnhofstrasse 52, mü‚thurnen // 20:30 SONNTAG 04.01.2004 sago: chanson und poesie pur la cappella, allmendstrasse 24, bern // 18:30 romeo und julia tragödie in fünf akten von william shakespeare stadttheater, kornhausplatz 14, bern // 15:00 shakespeares sämtliche werke (leicht gekürzt) von adam long, daniel singer und jess winfield stadttheater, kornhausplatz 14, bern // 20:00 dr lugner u d’ nonne 40 jahre zytglogge theater zytglogge, kornhausplatz 10, bern // 17:00

DONNERSTAG 01.01.2004 house-session stone x, sandrainstrasse 10, bern // 22:00

afterhours - djs g.m.c., d-soul & guests tonis, aarbergergasse 35, bern // 05:00

afterhours - djs g.m.c., d-soul & guests tonis, aarbergergasse 35, bern // 05:00

a touch of soul - djs g.m.c. & escape tonis, aarbergergasse 35, bern // 22:00

uptown flex - djs and bam biz-ay tonis, aarbergergasse 35, bern // 22:00

2c night clubbing - dj stephane d to see club, passage du cardinal 2c, fribourg // 22:00

after new year party - dj adriano felar orvis, scheibenstrasse 8, thun // 22:00 FREITAG 02.01.2004 mixed emotions - dj tele, moreno & bloom bierhübeli, neubrückstrasse 43, bern // 22:00 the night of the blue notes by minus 8 dampfzentrale, marzilistrasse 47, bern // 23:00

new years eve after guayas, parkterrasse 16, bern // 22:00 the way 03: finissage & komfort lounge kornhausforum, kornhausplatz 18, bern // 19:00 dj silence quasimodo, rathausgasse 75, bern // 22:00 first step at new year - resident djs & guests shalimar, monbijoustrasse 29, bern // 03:00 happy new year party - dj toney-d silo, mühleplatz 11, bern // 21:00

tripple xxx party dj and x orvis, scheibenstrasse 8, thun // 22:00 SAMSTAG 03.01.2004 iberican grooves - dj moreno art café, gurtengasse 6, bern // 22:00

new years eve after - x-calibur, bad pat guayas, parkterrasse 16, bern // 05:00

dj franctone - introducing pearls of the 80‚s bierhübeli, neubrückstrasse 43, bern // 22:00

guayas allstars - code red, skaos, poseidon, progen guayas, parkterrasse 16, bern // 22:00

✶ echo club - djs move d, set, swo,... dampfzentrale, marzilistrasse 47, bern // 23:00

electronic soul café - djs styro2000 & ferien isc, neubrückstrasse 10, bern // 22:00

to start: ceylon power! - dj mani eclipse, gurtengasse 6, bern // 22:00

DANCEFLOOR DONNERSTAG 01.01.2004 new years eve after guayas, parkterrasse 16, bern // 05:00

funk, breaks & beats - dj jeff bushstyle mokka, allmendstrasse 14, thun // 21:00

pery party - dj le petit prince pery bar, zeughausgasse 3, bern // 22:00 phönix-tanzfest - rauchfrei & barfuss phönix-zentrum, ostermundigenstr. 71, bern // 20:30 ladies play night prestige, laupenstr. 17, bern // 22:00 f-nite - dj careem propeller, aarbergergasse 30, bern // 22:00 djane pia quasimodo, rathausgasse 75, bern // 22:00 the day after party - dj kevie kev silo, mühleplatz 11, bern // 21:00 beat the night stone x, sandrainstrasse 10, bern // 22:00

inka imperio‚s afterhours guayas, parkterrasse 16, bern // 05:00 black & white - soso-fine & groovestar guayas, parkterrasse 16, bern // 22:00 oldies – das original - djs tom & hansp isc, neubrückstrasse 10, bern // 22:00 dance to the beat - dj adriano felar pery bar, zeughausgasse 3, bern // 22:00 la troja assesina - dj tonic & dj george dee prestige, laupenstr. 17, bern // 22:00 hit fever - dj andrey propeller, aarbergergasse 30, bern // 22:00 dj goofy quasimodo, rathausgasse 75, bern // 22:00

links: dieser liebling unserer schwiegermutter macht ein echo im club in der dampfzentrale am 3.01.04 der liebling rechts treibst lieber wild mit den puppen und und lumpen - nein, lempen heisst er und spielt im puppentheater am wochenende. aber: oberganzwildgelumpt und mit viel echo (so wenigstens vom publikum) tönts von ganz rechts obwohl sie eher von links kommt und blochers liebling ist: sie blocht den holzboden mit bürsten an den füssen - doch ich glaub, das wird jetzt alles etwas kompliziert... aber eines ist sicher: sie ist nicht der liebling der schwiegermutter, spielt aber trotzdem im stadttheater (verlängerung!)


9

...januar 1 – 4 it‘s disco - dj alan silo, mühleplatz 11, bern // 21:00 flash-beat - dj nick & guests stone x, sandrainstrasse 10, bern // 22:00 afterhours - djs g.m.c. & d-soul tonis, aarbergergasse 35, bern // 05:00 die 5-liber party! - dj sergio tonis, aarbergergasse 35, bern // 22:00 the hype - djs bam biz-ay & djoker wasserwerk, wasserwerkgasse 5, bern // 22:00 loco music fiesta vol.3 - dj danny ramone mokka, allmendstrasse 14, thun // 21:00 sangria night - dj shark orvis, scheibenstrasse 8, thun // 22:00 SONNTAG 04.01.2004 sunday lounge du théâtre, theaterplatz 7 hotelgasse 10, bern // 16:00 inka imperio‘s afterhours skaos, protect, mystery guayas, parkterrasse 16, bern // 05:00 after afterhours guayas, parkterrasse 16, bern // 22:00

januar 5 – 11 rockustix & the pepeatles - oldies alte moschti, bahnhofstrasse 52, mü‚thurnen // 20:30 SAMSTAG 03.01.2004 moksha - berner newcomer band bären buchsi, bernstrasse 3, münchenbuchsee // 21:30

JAZZ FREITAG 02.01.2004 mike goetz dixiland all stars alte moschti, bahnhofstrasse 52, mü‚thurnen // 20:30 SAMSTAG 03.01.2004 the little new year lorenz kern (piano) & guests déjàvu, florastrasse 34, biel // 22:00

FREITAG 02.01.2004 ✶ neujahrskonzert dirigent: massimo zanetti das berner symphonie orchester spielt werke von: antonin dvorák, zoltán kodály, christoph willibald gluck, camille saintsaëns, johannes brahms, manuel de falla, gabriel fauré, giuseppe verdi, johann strauss, richard strauss casino, herrengasse 25, bern // 17:00

KINDER / FAMILIEN

SONNTAG 04.01.2004 intanbul nights - dj ömer stone x, sandrainstrasse 10, bern // 22:00 el bohio dominicano - dj panico tonis, aarbergergasse 35, bern // 19:00 la fiesta - guests djs to see club, passage du cardinal 2c, fribourg // 22:00

SOUNDS DONNERSTAG 01.01.2004 silvester & neujahr mit den berner troubadouren la cappella, allmendstrasse 24, bern // 19:30

DIENSTAG 06.01.2004 nabucco oper von giuseppe verdi stadttheater, kornhausplatz 14, bern // 19:30 der freigeist oder die verführung durch die porträtistin von eric-emmanuel schmitt eine temporeiche, witzige komödie über philosoph diderot, der für die enzyklopädie einen eintrag über die moral verfassen muss und dabei von höchste unmoralischen dingen abgelenkt wird... theater effingerstr., effingerstrasse 14, bern // 20:00 MITTWOCH 07.01.2004 mörderkarussell zusatzvorstellungen gurten, bern // 20:15

KLASSIK

pasion latina - dj devil & dj alegria guayas, parkterrasse 16, bern // 22:00 fremdgehen - dj girl isc, neubrückstrasse 10, bern // 22:00

BÜHNE

FREITAG 02.01.2004 pippi langstrumpf von astrid lindgren stadttheater, kornhausplatz 14, bern // 14:00

der freigeist oder die verführung durch die porträtistin von eric-emmanuel schmitt theater effingerstr., effingerstrasse 14, bern // 20:00 DONNERSTAG 08.01.2004 mörderkarussell zusatzvorstellungen gurten, bern // 20:15 der freigeist oder die verführung durch die porträtistin von eric-emmanuel schmitt theater effingerstr., effingerstrasse 14, bern // 20:00 FREITAG 09.01.2004 tanz@dz: protein dance dampfzentrale, marzilistrasse 47, bern // 20:00

pippi langstrumpf von astrid lindgren stadttheater, kornhausplatz 14, bern // 17:00

mörderkarussell zusatzvorstellungen gurten, bern // 20:15

SAMSTAG 03.01.2004 ✶ die wilden puppen lempen puppen berner puppen theater, gerechtigkeitsgasse 31, bern // 14:30

romeo und julia tragödie in fünf akten von william shakespeare stadttheater, kornhausplatz 14, bern // 19:30

SONNTAG 04.01.2004 ✶ die wilden puppen lempen puppen berner puppen theater, gerechtigkeitsgasse 31, bern // 10:30

der freigeist oder die verführung durch die porträtistin von eric-emmanuel schmitt theater effingerstr., effingerstrasse 14, bern // 20:00 dr lugner u d’ nonne 40 jahre zytglogge theater eine von regisseur walter mauerhofer ins berndeutsche übertragene komödie von curt goetz (1888 - 1960). eine liebesgeschichte aus dem kloster... zytglogge, kornhausplatz 10, bern // 20:00 SAMSTAG 10.01.2004 der rosarote adrian preisverleihung mit xaver & jules; signorino tj; nina dimitri; starbugs bierhübeli, neubrückstrasse 43, bern // 20:00 ✶ tanz@dz: protein dance dampfzentrale, marzilistrasse 47, bern // 20:00 gerhard tschan unveröffentlichtes katakömbli, kramgasse 25, bern // 20:15 ✶ mondwärts die abenteuer der medem muschwar und des messier sostowitsch. buch und regie pietro bettschen narren-pack, kramgasse 30, bern // 20:30 ✶ tour de lorraine ferruccio cainero - windmühlen politisches kabaret reitschule, neubrückstrasse 8, bern // 20:00 matterhorn produktion das leben ist viel zu kurz... schlachthaus, rathausgasse 20/22, bern // 20:30 tannhäuser (zum letzten mal) und der sängerkrieg auf wartburg stadttheater, kornhausplatz 14, bern // 18:00 der freigeist oder die verführung durch die porträtistin von eric-emmanuel schmitt theater effingerstr., effingerstrasse 14, bern // 20:00


10

...januar 5 – 11 SAMSTAG 10.01.2004 liebefelder-gospel-chor - gottesdienst up town, gurtenkulm, bern // 10:00 dr lugner u d’ nonne 40 jahre zytglogge theater zytglogge, kornhausplatz 10, bern // 20:00 SONNTAG 11.01.2004 ✶ tanz@dz: katharina rufener & patrick neuhaus dampfzentrale, marzilistrasse 47, bern // 19:00 der freigeist oder die verführung durch die porträtistin von eric-emmanuel schmitt theater effingerstr., effingerstrasse 14, bern // 17:00 dr lugner u d’ nonne 40 jahre zytglogge theater zytglogge, kornhausplatz 10, bern // 17:00

horny wednesday - dj blaster le club, kornhausstrasse 3, bern // 21:00

let‘s daaaance - dj the duke eclipse, gurtengasse 6, bern // 22:00

going back to the roots - dj shark pery bar, zeughausgasse 3, bern // 22:00

new talent series guayas, parkterrasse 16, bern // 22:00

dj le petit prince quasimodo, rathausgasse 75, bern // 22:00

drum’n’bass lighters dj’s zodiak (mute.ch), soulsource, kelvin and sanderson, mc matt isc, neubrückstrasse 10, bern // 22:00

seventies to nineties - dj traffic silo, mühleplatz 11, bern // 21:00

back to the roots - dj gaetano pery bar, zeughausgasse 3, bern // 22:00

MITTWOCH 07.01.2004 soul-food stone x, sandrainstrasse 10, bern // 22:00

ladies play night prestige, laupenstr. 17, bern // 22:00

students night to see club, passage du cardinal 2c, fribourg // 22:00

pops best - djs bse propeller, aarbergergasse 30, bern // 22:00

love, peace & happiness - dj chefkoch mokka, allmendstrasse 14, thun // 21:00

dj herby quasimodo, rathausgasse 75, bern // 22:00

DONNERSTAG 08.01.2004 partytime for partypeople - dj jimmy jackson art café, gurtengasse 6, bern // 21:30

frauendisco (frauenraum) reitschule, neubrückstrasse 8, bern // 22:30

funky rose - dj tony d. eclipse, gurtengasse 6, bern // 22:00

club dance - dj ronello fret silo, mühleplatz 11, bern // 21:00

lovegroovedanceparty - dj shark pery bar, zeughausgasse 3, bern // 22:00

beat the night stone x, sandrainstrasse 10, bern // 22:00

dj kosh quasimodo, rathausgasse 75, bern // 22:00

dj draft quasimodo, rathausgasse 75, bern // 22:00

FREITAG 09.01.2004 ✶ celetano meets the chemical brothers - dj el mex mokka, allmendstrasse 14, thun // 21:00

funk-funk-funk stone x, sandrainstrasse 10, bern // 22:00

DONNERSTAG 08.01.2004 a story about funk & house - dj caffi silo, mühleplatz 11, bern // 21:00

DANCEFLOOR DIENSTAG 06.01.2004 5 nach 6 afterworkparty - dj caffi du théâtre, theaterplatz 7 hotelgasse 10, bern // 18:05

disco & elektro - dj cube schuetzenhouse, postfach 161, wangen a.d.a // 19:00 MITTWOCH 07.01.2004 academic fever - djs danny da vingee & tom larson art café, gurtengasse 6, bern // 21:00 mixed emotions - dj franctone bierhübeli, neubrückstrasse 43, bern // 22:00 academic fever - dj danko eclipse, gurtengasse 6, bern // 22:00 latin & soul - dj devil & dj alegria guayas, parkterrasse 16, bern // 22:00

house-session stone x, sandrainstrasse 10, bern // 22:00 hip hop, r‘n‘b mokka, allmendstrasse 14, thun // 21:00 FREITAG 09.01.2004 shoodbgood - dj kevie kev art café, gurtengasse 6, bern // 22:00 absolute night - djs david merck & raphaël delan du théâtre, theaterplatz 7 hotelgasse 10, bern // 22:00

delicious hits - djs delicious dudes propeller, aarbergergasse 30, bern // 22:00 djane pia quasimodo, rathausgasse 75, bern // 22:00 tour de lorraine dj vadim (ninja tune, jazz fudge / uk) – russian percussion: «the art of listening», featuring: blu rum 13 (bullfrog / can), mr. thing (scratch perverts / uk), yarah bravo (mistress of poetic innovation) & support: live - reverse engineering (ge), local support: round table knights (revolt records / be) reitschule, neubrückstrasse 8, bern // 22:00 dico raï & orientale - she-dj-sahra restaurant jardin, militärstrasse 38, bern // 21:00 it‘s disco - dj kevie kev silo, mühleplatz 11, bern // 21:00 pimp night - djs a-jay, lu, mc danger & dancers stone x, sandrainstrasse 10, bern // 22:00 dancehall fraternity - goldrush international wasserwerk, wasserwerkgasse 5, bern // 22:00 fiesta latina dj pardo mokka, allmendstrasse 14, thun // 21:00

SAMSTAG 10.01.2004 finest house solution - dj gregory art café, gurtengasse 6, bern // 22:00

SONNTAG 11.01.2004 sunday lounge - dj dub du théâtre, theaterplatz 7 hotelgasse 10, bern // 16:00

inka imperio‚s afterhours guayas, parkterrasse 16, bern // 05:00

inka imperio‘s afterhours guayas, parkterrasse 16, bern // 05:00

b-note‘s finest guayas, parkterrasse 16, bern // 22:00

after afterhours guayas, parkterrasse 16, bern // 22:00

more than a mode - mcd glen & dj d-nu isc, neubrückstrasse 10, bern // 22:00

pasion latina - dj devil & dj alegria guayas, parkterrasse 16, bern // 22:00

music 4 dance - dj shark pery bar, zeughausgasse 3, bern // 22:00 house prestige, laupenstr. 17, bern // 22:00

fremdgehen - dj tele isc, neubrückstrasse 10, bern // 22:00 intanbul nights - dj ömer stone x, sandrainstrasse 10, bern // 22:00

der freigeist in bern im theater an der effingerstrasse (ganz links) lässt sich durch eine porträtistin verführen (wer träumt nicht davon?)... ...während gleich rechts ganz breit schöne augen uns verführen - irish folk oder eben verführung ist mit morgain im bäre buchsi am 9.1. angesagt! der stinkfuss wir eher mühe haben uns so zu verführen, tut es aber am 11.1. durch bezirzende bewegungen in tanz@dz mit katharina rufener und patrick neuhaus in der dampfzentrale. die sing tonic haben mit all dem nichts zu tun und singen in ueberstorf am 9.1. also, wer schon liiert ist und sich nicht verführen lassen will...


11

...januar 5 – 11 la fiesta - guests djs to see club, passage du cardinal 2c, fribourg // 22:00 reggae night - jah spirit sound mokka, allmendstrasse 14, thun // 21:00 happy sunday - dj steffi schuetzenhouse, postfach 161, wangen a.d.a // 20:00

SAMSTAG 10.01.2004 ✶ tour de lorraine flieger – experimental jet set (alternating sonic rock, be) & robbies millions (rock, be) brasserie lorraine, quartiergasse 17, bern // 20:30

surprise night surprise guests déjàvu, florastrasse 34, biel // 22:00

✶ tour de lorraine wolfgang schubert (life) - electro_shox ramax (random acoustics) - peter dzisko (beam-rec) du nord, lorrainenstrasse 2, bern // 22:00

DONNERSTAG 08.01.2004 galanti - salonquintett salonmusik vom feineren - 2. konzertabend der bernau-klassikreihe. michael keller (vio), franziska grütter (vio), nebojsa bugarski (violoncello), bettina keller (kb), bruno leuschner (p) bernau, seftigenstrasse 243, bern // 20:00

SOUNDS DONNERSTAG 08.01.2004 fuckadies & aziz in concert isc, neubrückstrasse 10, bern // 22:00

✶ tour de lorraine - men from s.p.e.c.t.r.e. (60ies instrumentals / winterthur) kairo, dammweg 43, bern // 22:00

magnetfish - elektro-pop timo barrelet (k), patrick scherrer (g), rolf althaus (b) parterre, hallerstrasse 1, bern // 21:00

✶ tour de lorraine - pizza prostata pizza prostata (punk, surf, rock, college/ indie/lo-fi - be) o bolles, bollwerk 35, bern // 22:00

FREITAG 09.01.2004 ✶ denra dürr - lightbone didjeridoo-konzert katakömbli, kramgasse 25, bern // 20:15

los conejos garagen blues aus thune town mokka, allmendstrasse 14, thun // 21:30

colafluid wasserwerk, wasserwerkgasse 5, bern // 22:00 sportsguitar & bb frances fri-son, rte de la fonderie 13 / pf 15, fribourg // 21:00

glowfi & nancy‘s glowbus the rock, burgstrasse 6, thun // 22:30 SONNTAG 11.01.2004 labyrinth linard bardill, mich gerber & max lässer alte moschti, bahnhofstrasse 52, mü‘thurnen // 17:30

KLASSIK

DONNERSTAG 08.01.2004 2. lunchkonzert - schnittke dirigiert von dmitrij kitajenko casino, herrengasse 25, bern // 12:15 DONNERSTAG 08.01.2004 3. symphnoiekozert (grün) händel, schnittke, schostakowitsch dirigiert von dmitrij kitajenko casino, herrengasse 25, bern // 19:30 FREITAG 09.01.2004 2. symphoniekonzert (grün) händel, schnittke, schostakowitsch dirigiert von dmitrij kitajenko casino, herrengasse 25, bern // 19:30

LITERATUR / VORTRÄGE MITTWOCH 07.01.2004 5 statt 7 gemeinderäte diskussion mit tschäppät eine podiumsdiskussion mit alex tschäppät (gemeinderat sp)und regula rytz (grossrätin gb). kornhausforum, kornhausplatz 18, bern // 20:00 FREITAG 09.01.2004 ✶ literatur im keller damenwahl- 30 tage später ono, kramgasse 6, bern // 20:00

KINDER / FAMILIEN MITTWOCH 07.01.2004 ✶ die wilden puppen lempen puppen berner puppen theater, gerechtigkeitsgasse 31, bern // 14:30 pippi langstrumpf von astrid lindgren stadttheater, kornhausplatz 14, bern // 14:30 DONNERSTAG 08.01.2004 pippi langstrumpf von astrid lindgren stadttheater, kornhausplatz 14, bern // 10:00

FILM SPEZIAL ✶ morgain irish folk bären buchsi, bernstrasse 3, münchenbuchsee // 21:30 the kings of nuthin rockabilly & rock‘n‘roll combo mokka, allmendstrasse 14, thun // 21:30 sonus fluctus be-rock alte moschti, bahnhofstrasse 52, mü‘thurnen // 20:30 sing tonic abba libre, elvis on the rocks? schloss ueberstorf, schlossstr. 14, ueberstorf // 20:30

JAZZ DIENSTAG 06.01.2004 silo-live-jazz-jam - expanded groove jam silo, mühleplatz 11, bern // 22:00 DONNERSTAG 08.01.2004 julianne @ nine‚o‚clock julianne rickenmann & guests déjàvu, florastrasse 34, biel // 21:00 SAMSTAG 10.01.2004 graf-massy-papaux contre le röschtigraben dampfzentrale, marzilistrasse 47, bern // 21:00 lily horn plattentaufe ono, kramgasse 6, bern // 20:00

MITTWOCH 07.01.2004 zauberlaterne bern ein film zum weinen der geniale kinderkinoclub zeigt wieder ein überraschungsfilm... 14.00 uhr blauer/ 16.00 uhr oranger ausweis. infos: 031 819 9889 capitol, kramgasse 72, bern // 00:00 SAMSTAG 10.01.2004 tour de lorraine videonacht (im kino) filme zur antiglobalisierungsbewegung 20.00: horribly stupid stunt video! 21.00: this is what democracy looks like! 21.45: gas e pallottole (gas und geschosse) 22.30: schenglet 22.40: sein und schein der firma nestlé 23.00: davosexpress 23.45: no wef ? no war. proteste gegen das world economic forum 2003 in davos reitschule, neubrückstrasse 8, bern // 20:00

SAMSTAG 10.01.2004 ✶ die wilden puppen lempen puppen berner puppen theater, gerechtigkeitsgasse 31, bern // 14:30 SONNTAG 11.01.2004 ✶ die wilden puppen lempen puppen berner puppen theater, gerechtigkeitsgasse 31, bern // 14:30


12

januar 12 – 18 BÜHNE MONTAG 12.01.2004 ✶ tanz@dz: katharina rufener & patrick neuhaus dampfzentrale, marzilistrasse 47, bern // 19:00 les soirée musicales: dichterliebe and other problems robin adams und edward rushton la cappella, allmendstrasse 24, bern // 19:30 soirée zu: die möwen im foyer des stadttheaters stadttheater, kornhausplatz 14, bern // 19:30 DIENSTAG 13.01.2004 ✶ tanz@dz: compagnie krassen krastev dampfzentrale, marzilistrasse 47, bern // 19:00 ✶ tanz@dz: artificial horizon dampfzentrale, marzilistrasse 47, bern // 20:00 ✶ tanz@dz: milli bitterlin dampfzentrale, marzilistrasse 47, bern // 21:00 eine musikalische erzählung über viele berge und generationen von dan wiener. la cappella, allmendstrasse 24, bern // 20:00 matterhorn produktion das leben ist viel zu kurz... schlachthaus, rathausgasse 20/22, bern // 20:30 der freigeist oder die verführung durch die porträtistin eine temporeiche, witzige komödie über philosoph diderot, der für die enzyklopädie einen eintrag über die moral verfassen muss und dabei von höchste unmoralischen dingen abgelenkt wird... theater effingerstr., effingerstrasse 14, bern // 20:00 MITTWOCH 14.01.2004 ✶ tanz@dz: compagnie krassen krastev dampfzentrale, marzilistrasse 47, bern // 19:00 ✶ tanz@dz: artificial horizon dampfzentrale, marzilistrasse 47, bern // 20:00

✶ tanz@dz: milli bitterlin dampfzentrale, marzilistrasse 47, bern // 21:00 eine musikalische erzählung über viele berge und generationen von dan wiener. la cappella, allmendstrasse 24, bern // 20:00 matterhorn produktion das leben ist viel zu kurz... schlachthaus, rathausgasse 20/22, bern // 20:30 boccaccio operette von franz von suppé stadttheater, kornhausplatz 14, bern // 19:30 der freigeist oder die verführung durch die porträtistin von eric-emmanuel schmitt theater effingerstr., effingerstrasse 14, bern // 20:00 DONNERSTAG 15.01.2004 eine musikalische erzählung über viele berge und generationen von dan wiener. la cappella, allmendstrasse 24, bern // 20:00 matterhorn produktion das leben ist viel zu kurz... schlachthaus, rathausgasse 20/22, bern // 20:30 der freigeist oder die verführung durch die porträtistin von eric-emmanuel schmitt theater effingerstr., effingerstrasse 14, bern // 20:00 FREITAG 16.01.2004 gerhard tschan unveröffentlichtes katakömbli, kramgasse 25, bern // 20:15 eine musikalische erzählung über viele berge und generationen von dan wiener. la cappella, allmendstrasse 24, bern // 20:00 matterhorn produktion das leben ist viel zu kurz... schlachthaus, rathausgasse 20/22, bern // 20:30

nabucco oper von giuseppe verdi stadttheater, kornhausplatz 14, bern // 20:00 der freigeist oder die verführung durch die porträtistin von eric-emmanuel schmitt theater effingerstr., effingerstrasse 14, bern // 17:00 SAMSTAG 17.01.2004 ✶ carmina burana puppenbühne demenga/ wirth berner puppen theater, gerechtigkeitsgasse 31, bern // 20:15 gerhard tschan unveröffentlichtes katakömbli, kramgasse 25, bern // 20:15 eine musikalische erzählung über viele berge und generationen von dan wiener. la cappella, allmendstrasse 24, bern // 20:00 ✶ mondwärts die abenteuer der medem muschwar und des messier sostowitsch. buch und regie pietro bettschen narren-pack, kramgasse 30, bern // 20:30 matterhorn produktion das leben ist viel zu kurz... schlachthaus, rathausgasse 20/22, bern // 20:30 boccaccio operette von franz von suppé stadttheater, kornhausplatz 14, bern // 20:00 der freigeist oder die verführung durch die porträtistin von eric-emmanuel schmitt theater effingerstr., effingerstrasse 14, bern // 20:00 SONNTAG 18.01.2004 künstleinnen und künstler stellen sich vor im foyer des stadttheaters - zu gast bei herrn gramss ist srboljub dinic. stadttheater, kornhausplatz 14, bern // 11:00

✶ die möwe (premiere) kömödie in vier akten von anton tschechow stadttheater, kornhausplatz 14, bern // 19:00

DANCEFLOOR DIENSTAG 13.01.2004 5 nach 6 afterworkparty - dj andrea andreotti du théâtre, theaterplatz 7 / hotelgasse 10, bern // 18:05 dj le petit prince quasimodo, rathausgasse 75, bern // 22:00 funk-funk-funk stone x, sandrainstrasse 10, bern // 22:00 MITTWOCH 14.01.2004 academic fever - djs danny da vingee & tom larson art café, gurtengasse 6, bern // 21:00 mixed emotions - dj bloom & capri sonne bierhübeli, neubrückstrasse 43, bern // 22:00 academic fever - dj grosha eclipse, gurtengasse 6, bern // 22:00 latin & soul - dj devil & dj alegria guayas, parkterrasse 16, bern // 22:00 horny wednesday - dj mark joyc le club, kornhausstrasse 3, bern // 21:00 going back to the roots - dj le petit prince pery bar, zeughausgasse 3, bern // 22:00 dj kosh quasimodo, rathausgasse 75, bern // 22:00 seventies to nineties - dj kevie kev silo, mühleplatz 11, bern // 21:00 soul-food stone x, sandrainstrasse 10, bern // 22:00 future dancefloor listening - dr. minks mokka, allmendstrasse 14, thun // 21:00

ganz links: boccaccio - operette von franz von suppé im stadttheater bern etwas tötlich weniger links: carmina burana von der puppenbühne demenga/ wirth im berner puppen theater am samstag 17.1. und nur links tanzt etwas krass die compagnie krassen krastev am tanz@dz in der dampfzentrale am 13./ 14.1.


13

...januar 12 – 18 DONNERSTAG 15.01.2004 latin grooves - dj moreno art café, gurtengasse 6, bern // 21:30

pery party - dj shark pery bar, zeughausgasse 3, bern // 22:00

saturday night fever - dj da bass pery bar, zeughausgasse 3, bern // 22:00

laisse-toi aller - dj capri sonne eclipse, gurtengasse 6, bern // 22:00

phönix-tanzfest - rauchfrei & barfuss phönix-zentrum, ostermundigenstrasse 71, bern // 20:30

houseworks - dj antoine prestige, laupenstr. 17, bern // 22:00

let the music play - dj shark pery bar, zeughausgasse 3, bern // 22:00

ladies play night prestige, laupenstr. 17, bern // 22:00

popkeller propeller - dj mcw propeller, aarbergergasse 30, bern // 22:00

dj le petit prince quasimodo, rathausgasse 75, bern // 22:00

rhythm is love - dj kevie kev propeller, aarbergergasse 30, bern // 22:00

djs 1 fall für 2 quasimodo, rathausgasse 75, bern // 22:00

funky room - dj diferenz silo, mühleplatz 11, bern // 21:00

dj herby quasimodo, rathausgasse 75, bern // 22:00

j. majik & futurebound supp: djs soulsource & kamé reitschule, neubrückstrasse 8, bern // 22:00

house-session stone x, sandrainstrasse 10, bern // 22:00 flex - the rock angels fri-son, rte de la fonderie 13 / pf 15, fribourg // 16:00 funky uptempo broken beats - tazza mokka, allmendstrasse 14, thun // 21:00 tequila festival - dj kosh orvis, scheibenstrasse 8, thun // 20:00 FREITAG 16.01.2004 shoodbgood - dj emely art café, gurtengasse 6, bern // 22:00 chill out in paris - dj david visan buddha bar, monbijoustrasse 29, bern // 22:00 the night of the blue notes - jürgen drimal dampfzentrale, marzilistrasse 47, bern // 23:00 celebreighties ab 28 jahren - dj urs diethelm du théâtre, theaterplatz 7 hotelgasse 10, bern // 22:00 label x - dj danko eclipse, gurtengasse 6, bern // 22:00 one night stand - djs a. jay & cutsupreme graffitti, scheibenstr. 72, bern // 22:00 trance classics - djs dream, zulu, ortega guayas, parkterrasse 16, bern // 22:00

das einzige, was die menschen auf den bildern rechts gemeinsam haben ist, dass sie alle am freitag 16.1. was tun: jürgen drimal macht party oder the night of the blue notes in der dampfzentrale, die up town big band (the original) spielt vorher noch im musikkeller im gleichen gebäude und gans & gloria - get the guns! - werden in der villa bernau gejagt. was für ein kunterbunter abend...

a story about funk & house - dj caffi silo, mühleplatz 11, bern // 21:00 beat the night stone x, sandrainstrasse 10, bern // 22:00 macrocosme fri-son, rte de la fonderie 13 / pf 15, fribourg // 20:00 5-liber party - dj chris orvis, scheibenstrasse 8, thun // 22:00 SAMSTAG 17.01.2004 cd-release - dj leon delado art café, gurtengasse 6, bern // 22:00 sin nel paradiso - dj marco ricci & sinful vocalist sexy italian night feat. dj marco ricci & sinful vocalist, dj tele, dj paul negro jr. & dj moreno bierhübeli, neubrückstrasse 43, bern // 22:00 soulstream - volcov (neroli, i), zukie173 dampfzentrale, marzilistrasse 47, bern // 23:00 eclipse old pa - dj stefano eclipse, gurtengasse 6, bern // 22:00 inka imperio‚s afterhours - zulu, base-x guayas, parkterrasse 16, bern // 05:00 cartoon melodies guayas, parkterrasse 16, bern // 22:00 saturday night fever - dj corey isc, neubrückstrasse 10, bern // 22:00

it‘s disco - 4-seasons djs silo, mühleplatz 11, bern // 21:00 70s up to 90s - miss sirga, miss luna & guests stone x, sandrainstrasse 10, bern // 22:00 drumandbass - east movement feat. triada (p) mokka, allmendstrasse 14, thun // 21:00

SOUNDS DIENSTAG 13.01.2004 nico‘s blues & boogie night nico brina & t. schramm déjàvu, florastrasse 34, biel // 20:30 k.o.roke: funky foxy fri-son, rte de la fonderie 13 / pf 15, fribourg // 22:00 DONNERSTAG 15.01.2004 ricochets & x.lover isc, neubrückstrasse 10, bern // 22:00 DONNERSTAG 15.01.2004 pola - elektro-pop oli kuster und marcel blatti parterre, hallerstrasse 1, bern // 21:00 the rollings - 2 step ska big band mokka, allmendstrasse 14, thun // 21:00 FREITAG 16.01.2004 ✶ gans & gloria - get the guns! bernau, seftigenstrasse 243, bern // 21:00

brazil night - djs farrel & bruno orvis, scheibenstrasse 8, thun // 22:00

✶ björn again supported by dj franctone bierhübeli, neubrückstrasse 43, bern // 21:00

SONNTAG 18.01.2004 sunday lounge du théâtre, theaterplatz 7 hotelgasse 10, bern // 16:00

✶ die hellen barden programm: ‚a‚ - berndeutliche lieder haberhuus, muhlernstrasse 9, bern // 20:30

inka imperio‚s afterhours - poseidon, vesiga, extar guayas, parkterrasse 16, bern // 05:00

allan taylor - hotels and dreamers mahogany hall, klösterlistutz 18, bern // 20:30

SONNTAG 18.01.2004 after afterhours guayas, parkterrasse 16, bern // 22:00

sugar blues - unplugged alte moschti, bahnhofstrasse 52, mü‚thurnen // 20:30

pasion latina - dj devil & dj alegria guayas, parkterrasse 16, bern // 22:00

backbeat mühle hunziken, , rubigen // 20:00

✶ fremdgehen - dj ramax isc, neubrückstrasse 10, bern // 22:00

göldin & pit-tuner mokka, allmendstrasse 14, thun // 21:30

intanbul nights - dj ömer stone x, sandrainstrasse 10, bern // 22:00

SAMSTAG 17.01.2004 ✶ peña flamenca los caracoles ibermercado dampfzentrale, marzilistrasse 47, bern // 21:00

freestyle grooves - dj color mokka, allmendstrasse 14, thun // 21:00

lost songs - with alain meyer kairo, dammweg 43, bern // 21:00


14

...januar 12 – 18 sina und stucky toluheischis vorläbu mahogany hall, klösterlistutz 18, bern // 20:30 sonus fluctus irritation - be-rock im querformat musig bistro, mühlemattstrasse 48, bern // 20:30 salvatore fri-son, rte de la fonderie 13 / pf 15, fribourg // 21:00 voc-e - a-capella alte moschti, bahnhofstrasse 52, mü‘thurnen // 20:30 ✶ stone age rock, wie er sein sollte... eine anlehnung an die alte generation saitenstreicher. ein konzert nicht nur für fans - aber auch... bären buchsi, bernstrasse 3, münchenbuchsee // 21:30 samir essabi & rai-x mühle hunziken, rubigen // 20:00 the monsters kofmehl, gibelinstrasse 15, solothurn // 21:00 the mood mokka, allmendstrasse 14, thun // 21:30 SONNTAG 18.01.2004 ✶ natur ton willi grimm, gerard widmer, ania losinger alte moschti, bahnhofstrasse 52, mü‘thurnen // 20:30

JAZZ

DONNERSTAG 15.01.2004 gilbert paeffgen-trio etwas zwischen jazz, folklore, avantgarde rock, ambient, jungle und celtic music - mit gilbert paeffgen (hackbrett), hans-peter pfammater (p) und nicolas thys (b). podium nms, waisenhausplatz 29, bern // 20:00 julianne@nine‘o‘clock julianne rickenmann & guests déjàvu, florastrasse 34, biel // 20:30 FREITAG 16.01.2004 up town big band - the original dampfzentrale, marzilistrasse 47, bern // 21:00 modern improvisation cyrill, nic schutzbach & guest déjàvu, florastrasse 34, biel // 21:00 SAMSTAG 17.01.2004 ✶ duo djinbala andrea milova (voc) und david cielbala (g) ono, kramgasse 6, bern // 20:00 3 men & the guitars nic perrin trio déjàvu, florastrasse 34, biel // 22:00 SONNTAG 18.01.2004 lindy-hop wer’s nicht kennt muss mal hin... ono, kramgasse 6, bern // 18:00

KLASSIK MITTWOCH 14.01.2004 2. familienkonzert dirigiert von graziella contratto casino, herrengasse 25, bern // 16:00 SONNTAG 18.01.2004 felix mendelssohn bartholdy berner jubilate chor casino, herrengasse 25, bern // 16:00

MITTWOCH 14.01.2004 tonart 03/04 olaf rupp landesbibliothek, hallwylstr. 15, bern // 20:00

✶ julien kilchenmann trio matinée für klavier, violine und cello schloss ueberstorf, schlossstr. 14, ueberstorf // 11:00

1. am sonntag 18.1. gibt's eine matinée mit verschiedenfarbigen gesichterndern oder dem julien kilchemann trio im schloss ueberstorf. 2. farbig klingt es dann auch am 15.1. im puppentheater bern mit den geschichten von basra bis bagdad von huda al hilali (irak/ deutschland)... 3. ...und dann wird‘s mit dem bazilikonmädchen - bea von malchus (d) fast europäisch intellektuell. das ist dann auch im berner puppen theater, am 18.1.

DONNERSTAG 15.01.2004 v.i.d. and dj mastra (foyer) dampfzentrale, marzilistrasse 47, bern // 21:00

SONNTAG 18.01.2004 ✶ bazilikonmädchen - bea von malchus (d) berner puppen theater, gerechtigkeitsgasse 31, bern // 17:00

KINDER / FAMILIEN LITERATUR / VORTRÄGE

DIENSTAG 13.01.2004 silo-live-jazz-jam melodies for headbangers silo, mühleplatz 11, bern // 22:00

lyrisches multikulti total:

FILM SPEZIAL

DIENSTAG 13.01.2004 carte blanche wie viel (quartier) mitwirkung braucht der mensch? organisiert vom architekturforum bern und fachverband schweizer raumplanerinnen (fsu) sektion bern. kornhausforum, kornhausplatz 18, bern // 18:30 DONNERSTAG 15.01.2004 geschichten von basra bis bagdad huda al hilali (irak/ deutschland) berner puppen theater, gerechtigkeitsgasse 31, bern // 20:15 podiumsdiskussion: „wohin... wenn nicht nach davos?“ perspektiven des widerstandes gegen das wef podiumsdiskussion mit verterterinnen der globalisierungskritischen bewegung über die entwicklung des widerstandes gegen das wef in den letzten jahren und mögliche wege in der zukunft. kornhausforum, kornhausplatz 18, bern // 20:00 ✶ spysi-lesung unveröffentlichte texte es lesen: nicolai kobus, armin senser, juri galperin (russland/ schweiz). spysi, oberes gerechtigkeitsgässchen, bern // 20:00 FREITAG 16.01.2004 ✶ zeitzeugen im gespräch jürg frischknecht auf recherche in der rechten szene neben recherchen in der rechten und rechtsextremen szene sind die medienpolitik und die ökologie des alpenraums weitere arbeitsschwerpunkte von frischknecht. das gespräch mit anschliessendem apéro findet in der ausstellung von andrea wolfskämpf sommerflecken-malerei statt. moderation theo umhang. r a u m, militärstrasse 60, bern // 20:00

MITTWOCH 14.01.2004 ✶ der käfer fred figurentheater lupine berner puppen theater, gerechtigkeitsgasse 31, bern // 14:30 SAMSTAG 17.01.2004 ✶ der käfer fred figurentheater lupine berner puppen theater, gerechtigkeitsgasse 31, bern // 14:30 pippi langstrumpf von astrid lindgren stadttheater, kornhausplatz 14, bern // 19:30 SONNTAG 18.01.2004 ✶ der käfer fred figurentheater lupine berner puppen theater, gerechtigkeitsgasse 31, bern // 14:30


15

januar 19 – 25 BÜHNE MONTAG 19.01.2004 der freigeist oder die verführung durch die porträtistin von eric-emmanuel schmitt eine temporeiche, witzige komödie über philosoph diderot, der für die enzyklopädie einen eintrag über die moral verfassen muss und dabei von höchste unmoralischen dingen abgelenkt wird... theater effingerstr., effingerstrasse 14, bern // 20:00 DIENSTAG 20.01.2004 ✶ tina teubner - glücksgalopp chanson und kabarett la cappella, allmendstrasse 24, bern // 20:00

DONNERSTAG 22.01.2004 der freigeist oder die verführung durch die porträtistin von eric-emmanuel schmitt theater effingerstr., effingerstrasse 14, bern // 17:00

singing in the rain basierend auf dem film stadttheater, kornhausplatz 14, bern // 15:00

✶ das kunstseidene mädchen ono, kramgasse 6, bern // 20:00 commedia bern es liegt was in der luft schlachthaus, rathausgasse 20/22, bern // 20:30

DIENSTAG 20.01.2004 5 nach 6 afterworkparty - dj magic tom du théâtre, theaterplatz 7 hotelgasse 10, bern // 18:05 dj kosh quasimodo, rathausgasse 75, bern // 22:00 funk-funk-funk stone x, sandrainstrasse 10, bern // 22:00

nabucco oper von giuseppe verdi stadttheater, kornhausplatz 14, bern // 19:30

k.o.roke - popeye live with his gameboys fri-son, rte de la fonderie 13 / pf 15, fribourg // 22:00

MITTWOCH 21.01.2004 ✶ tina teubner - glücksgalopp chanson und kabarett la cappella, allmendstrasse 24, bern // 20:00

SAMSTAG 24.01.2004 ✶ tina teubner - glücksgalopp chanson und kabarett la cappella, allmendstrasse 24, bern // 20:00

MITTWOCH 21.01.2004 academic fever - djs danny da vingee & tom larson art café, gurtengasse 6, bern // 21:00

boccaccio operette von franz von suppé stadttheater, kornhausplatz 14, bern // 19:30

commedia bern es liegt was in der luft schlachthaus, rathausgasse 20/22, bern // 20:30

der freigeist oder die verführung durch die porträtistin von eric-emmanuel schmitt theater effingerstr., effingerstrasse 14, bern // 20:00

boccaccio operette von franz von suppé stadttheater, kornhausplatz 14, bern // 19:00

✶ das kunstseidene mädchen einpersonenstück nach dem roman von irmgard keun. mit barbara bruhin. ono, kramgasse 6, bern // 20:00 commedia bern es liegt was in der luft schlachthaus, rathausgasse 20/22, bern // 20:30

✶ theaterball zum jubiläum 100 jahre stadttheater bern im hotel bellevue palace, bern // 19:00 ✶ zeltsam von wahriete viertuos. ein spektakel mit vier beinen zwischen cabarett und cabarett. äh, auf jeden fall sehr zeltsam... bären buchsi, bernstrasse 3, münchenbuchsee // 21:00 SONNTAG 25.01.2004 commedia bern es liegt was in der luft schlachthaus, rathausgasse 20/22, bern // 20:30

mixed emotions - dj tele bierhübeli, neubrückstrasse 43, bern // 22:00 academic fever - dj kevie kev eclipse, gurtengasse 6, bern // 22:00 latin & soul - dj devil & dj alegria guayas, parkterrasse 16, bern // 22:00 val sinestra meets horny wednesday - dj lars, blaster le club, kornhausstrasse 3, bern // 21:00

ali baba soundsystem - junior indian & mastah direct mokka, allmendstrasse 14, thun // 21:00 FREITAG 23.01.2004 shoodbgood - dj danko art café, gurtengasse 6, bern // 22:00 screamadelica bierhübeli, neubrückstrasse 43, bern // 22:00 blow up - nova soul vol.2 compilation releaseparty du théâtre, theaterplatz 7 hotelgasse 10, bern // 22:00 sounds fiction - 4seasons djs eclipse, gurtengasse 6, bern // 22:00 endroïd connection 6 - djs divinity, joon parker... guayas, parkterrasse 16, bern // 22:00 monsters of rock - djs phrank & tom isc, neubrückstrasse 10, bern // 22:00 dance with the brothers pery bar, zeughausgasse 3, bern // 22:00 phönix-tanzfest - rauchfrei & barfuss phönix-zentrum, ostermundigenstrasse 71, bern // 20:30 ladies play night prestige, laupenstr. 17, bern // 22:00

going back to the roots - dj shark pery bar, zeughausgasse 3, bern // 22:00

funky fresh air - djs starsky & hutch propeller, aarbergergasse 30, bern // 22:00

dj le petit prince quasimodo, rathausgasse 75, bern // 22:00

djane pia quasimodo, rathausgasse 75, bern // 22:00

seventies to nineties - dj pina colada silo, mühleplatz 11, bern // 21:00

club dance - dj kevie kev silo, mühleplatz 11, bern // 21:00

soul-food stone x, sandrainstrasse 10, bern // 22:00

black fever - double-n & guests stone x, sandrainstrasse 10, bern // 22:00

hip hop, drum & bass - dj jb mokka, allmendstrasse 14, thun // 21:00

eltern john - down at the bären bären buchsi, bernstrasse 3, münchenbuchsee // 22:00

DONNERSTAG 22.01.2004 pumpin’series - dj scum art café, gurtengasse 6, bern // 21:30 rhythm ist love - dj kevie kev eclipse, gurtengasse 6, bern // 22:00 club sandwich deluxe - djs beaumont, magnetfisch,... isc, neubrückstrasse 10, bern // 22:00 funky stuff - dj van i pery bar, zeughausgasse 3, bern // 22:00

doch diese jungs sind dann auf eine ganz andere art lyrisch... huhh... stone age rockt uns an die wand am 17.1. im bäre buchsi. endlich mal wieder lärm und harte jungs...

flex - loc dj fri-son, rte de la fonderie 13 / pf 15, fribourg // 16:00

DANCEFLOOR FREITAG 23.01.2004 ✶ tina teubner - glücksgalopp chanson und kabarett la cappella, allmendstrasse 24, bern // 20:00

der freigeist oder die verführung durch die porträtistin von eric-emmanuel schmitt theater effingerstr., effingerstrasse 14, bern // 20:00

DONNERSTAG 22.01.2004 ✶ tina teubner - glücksgalopp chanson und kabarett la cappella, allmendstrasse 24, bern // 20:00

house-session stone x, sandrainstrasse 10, bern // 22:00

dj draft quasimodo, rathausgasse 75, bern // 22:00 thursday club dance - dj toney-d silo, mühleplatz 11, bern // 21:00

tropikkal massive - meets double shot sound mokka, allmendstrasse 14, thun // 21:00 SAMSTAG 24.01.2004 finest house solution - djs luca fortuna & jesse jeys art café, gurtengasse 6, bern // 22:00 tune machine - dj traffic eclipse, gurtengasse 6, bern // 22:00 inka imperio‚s afterhours - skaos, plastiko pazzo guayas, parkterrasse 16, bern // 05:00 nice n nude by soso-fine - man & lady strip guayas, parkterrasse 16, bern // 22:00


16

...januar 19 – 25 goldentolerdance - djs ludwig & corey isc, neubrückstrasse 10, bern // 22:00 dancing & grooving - dj kosh pery bar, zeughausgasse 3, bern // 22:00 gold & silver - by kaufleuten zh prestige, laupenstr. 17, bern // 22:00 popstuff - mc flury propeller, aarbergergasse 30, bern // 22:00

MITTWOCH 21.01.2004 tonart 03/04 domenico scianjo & giuseppe ielasi landesbibliothek, hallwylstr. 15, bern // 20:00 gaffa & last voice indie post-rock (dachstock) reitschule, neubrückstrasse 8, bern // 21:00

bliss - acapella subway die bar, spitalgasse 4, bern // 22:30 thomas belhom fri-son, rte de la fonderie 13 / pf 15, fribourg // 21:00 fritz widmer, cabaret duo mir zwe, nico alte moschti, bahnhofstrasse 52, mü‚thurnen // 20:30

dj goofy quasimodo, rathausgasse 75, bern // 22:00

✶ musique simili zigeunermusik oder klanggewänder für mitteleuropäische sehnsüchte... bären buchsi, bernstrasse 3, münchenbuchsee // 21:00

frauenbar (frauenraum) reitschule, neubrückstrasse 8, bern // 21:00

pistol grip punk rock aus los angeles mokka, allmendstrasse 14, thun // 21:00

muff potter deutscher emo punk rock mokka, allmendstrasse 14, thun // 21:30

it‘s disco hitz n‘shitz - m.c.w.plattenleger silo, mühleplatz 11, bern // 21:00

voxtasy a capella haberhuus, muhlernstrasse 9, bern // 20:30

mitternachtsmusik hielo negro mokka, allmendstrasse 14, thun // 24:00

paris-house - djs dave davies & nick stone x, sandrainstrasse 10, bern // 22:00 wild out! - djs raphael delan & bam biz-ay wasserwerk, wasserwerkgasse 5, bern // 22:00 rock‘n‘roll - dj bürgermeister, she dj rathausputze mokka, allmendstrasse 14, thun // 21:00 SONNTAG 25.01.2004 sunday lounge du théâtre, theaterplatz 7 hotelgasse 10, bern // 16:00 inka imperio‘s afterhours guayas, parkterrasse 16, bern // 05:00 after afterhours guayas, parkterrasse 16, bern // 22:00 pasion latina - dj devil & dj alegria guayas, parkterrasse 16, bern // 22:00 fremdgehen - dj lockee isc, neubrückstrasse 10, bern // 22:00 tango argentino 17:00 anfänger, 18:30 practica, 20:00 23:00 milonga ono, kramgasse 6, bern // 17:00 intanbul nights - dj ömer stone x, sandrainstrasse 10, bern // 22:00 deep table dance tunes - dauwalder mokka, allmendstrasse 14, thun // 21:00

6. bluegrass night with: bluegrass beans,... mahogany hall, klösterlistutz 18, bern // 20:30 ov3rvi3w_f3stival_01 live: o.s.t. & tappavagünder reitschule, neubrückstrasse 8, bern // 21:00 pleymo & vegastar fri-son, rte de la fonderie 13 / pf 15, fribourg // 21:00

last night with nico‘s blues & boogie ni déjàvu, florastrasse 34, biel // 20:30

SONNTAG 25.01.2004 ✶ marla glen bierhübeli, neubrückstrasse 43, bern // 20:00 disco ensemble & no shame reitschule, neubrückstrasse 8, bern // 21:00 asita kamidi‘s bazaar alte moschti, bahnhofstrasse 52, mü‘thurnen // 17:30

JAZZ ✶ morgain irish folk alte moschti, bahnhofstrasse 52, mü‘thurnen // 20:30 sapho la route nue des hirondelles mühle hunziken, , rubigen // 20:00 ✶ simon ho winterreise winterlieder mit bek. musikern mokka, allmendstrasse 14, thun // 21:30 joy venture soulful songs, die hör- und tanz-party etwas für’s herz von marianna polistena (voc, p), stephan urwyler (voc, g), michael hodel (b), david elias (dr). schloss ueberstorf, schlossstr. 14, ueberstorf // 20:30 SAMSTAG 24.01.2004 outlandish supported by dj erik & friends bierhübeli, neubrückstrasse 43, bern // 22:00

SOUNDS DIENSTAG 20.01.2004 ✶ simon ho‘s winterreise 2004 & shirley grimes, vera van der poel, oli hartung, andi hug und monic mathys dampfzentrale, marzilistrasse 47, bern // 21:00

sapho la route nue des hirondelles mühle hunziken, , rubigen // 20:00

upful entertainment ekr, greis, 24karat & dj charly gaskessel, sandrainstrasse 25, bern // 22:00

DIENSTAG 20.01.2004 silo-live-jazz-jam - easy tuesday silo, mühleplatz 11, bern // 22:00 MITTWOCH 21.01.2004 wolverines jazzband - 40th anniversary mahogany hall, klösterlistutz 18, bern // 20:30 DONNERSTAG 22.01.2004 swing bar - swing, lindy-hop, charleston cinématte, wasserwerkgasse 7, bern // 21:00 julianne@nine‘o‘clock julianne rickenmann & guests déjàvu, florastrasse 34, biel // 20:30 bern‘in biel jazz kasper von grünigen déjàvu, florastrasse 34, biel // 22:00

KLASSIK MONTAG 19.01.2004 ✶ meisterzyklus sir james galway ein abend für geniesser: sir james galway, der mann mit der goldenen flöte, präsentiert sich an diesem abend als dirigent sowie im solistischen duett mit seiner partnerin jeanne. casino, herrengasse 25, bern // 19:30 5. kammermusik florestan trio spielt haydn, beethoven und dvorák konservatorium, kramgasse 36, bern // 19:30 SONNTAG 25.01.2004 1. matinée - colla parte quartett spielen beethoven und janácek casino, herrengasse 25, bern // 11:00 kaleidoskop flûtes dansantes / busoni sonate haberhuus, muhlernstrasse 9, bern // 17:00

KINDER / FAMILIEN DIENSTAG 20.01.2004 pippi langstrumpf von astrid lindgren stadttheater, kornhausplatz 14, bern // 14:30 MITTWOCH 21.01.2004 ✶ der käfer fred figurentheater lupine berner puppen theater, gerechtigkeitsgasse 31, bern // 14:30 pippi langstrumpf von astrid lindgren stadttheater, kornhausplatz 14, bern // 10:00 SAMSTAG 24.01.2004 ✶ der käfer fred figurentheater lupine berner puppen theater, gerechtigkeitsgasse 31, bern // 14:30 SONNTAG 25.01.2004 kleine engel theater für kleine & grosse up town, gurtenkulm, bern // 16:00 kinder-matinées im kornhaus stephan brühlhart der fall fox ist ein multimediales abenteuer, wo du dich mit dem erfinder fox und seinem freund, dem technohund robydog, auf die suche nach dem sagehaften „berg des lichts“ begibst. ab 6 jahren. kornhausbibliothek, kornhausplatz 18, bern 7 // 11:00

paul camilleri kosmopolitischer blues mahogany hall, klösterlistutz 18, bern // 20:30 ov3rvi3w_f3stival_01 underscan labelnight reitschule, neubrückstrasse 8, bern // 22:00

und das ist der mistkäfer fred. ist er nicht wundersüss? ok, etwas einsam und verträumt. doch seine geschichte findet zwischen blumentöpfen und einem maskenball statt. nicht schlecht, oder? im puppentheater bern.


BeJazz | Dampfzentrale Marzilistrasse 47, CH – 3005 Bern info@bejazz.ch Tel. 031 311 82 03 Büro: MI & DO jeweils 14.00 – 17.00h

PROGRAMM JANUAR 2004 Fr 02.01. 23:00 THE NIGHT OF THE BLUE NOTES    Foyer & Kesselhaus CD-Releaseparty “Blue Note Weekend“ by Minus 8 Dancefloor-Jazz (Downbeat & NuJazz) Sa 10.01.  21:00 Musikkeller

Graf Massy Papaux   Jazz contre le Röschtigraben. Part 4 Christian Graf (g), Pierre-François Massy(b), Marcel Papaux (dr)

Fr 16.01. 21:00 Musikkeller

UpTown BigBand   Big Band Jazz UpTown BigBand the Original goes DownTown

17

Fr 16.01. 23:00 THE NIGHT OF THE BLUE NOTES   Foyer & Kesselhaus Vienna Scientists feat. Jürgen Drimal Dancefloor- & NuJazz Sa 17.01.  23:00 Foyer

SOULSTREAM   Soulful Grooves by A FEW AMONG OTHERS

22. - 25.01.2004   3. BeJazzWinterFestival DO  22.01.    20:00 - 21:30 Kesselhaus

WORLD NIGHT Sandro Schneebeli „ World MusicGroup „ feat. Michael Zisman (bandoneon) Afro-Tango-Latin-Jazz. CD-TAUFE „uomo bianco“! Sandro Schneebeli (acoustic guitar), Michael Zisman (bandoneon), Daniel Schläppi (bass), Stephan Rigert (percussion) & Guest Sibylle Fässler (voc)

22. - 25.01.2004 ✶ BeJazz Winterfestival

22:00 - 23:30 Kesselhaus

Omri Hason Quartet Orient(ed) Jazz Omri Hason (orient perc), Sascha Schönhaus (sax, cl), Karim Othman Hassan (oud), Michael Bornhak (b)

FR 23.01.    21:00 - 22:30 Kesselhaus

FUTURE NIGHT Christoph Stiefelıs Envelope Generator NuJazz-Ambient Christoph Stiefel (p, key, electr.), Patrick Sommer (b, electr.), Mari us Peyer (dr, perc, electr.)

23:00 - 00:30 Kesselhaus

Erotic Foxtrott   NuJazz Reto Andreoli (tp), Philip Henzi (key), Lorenz Beyeler (b), Simon Baumann (dr), Benjamin Fay (electr.)

01:00 - 02:00 Foyer

Patricia Bosshard   Electronic Lounge Jazz Patricia Bosshard (vio, alto, electr.), Marie Schwab (alto, electr.)

SA 24.01.    20:00 - 21:30 Kesselhaus

SATURDAY NIGHT Lucas Niggli BIG ZOOM   New Jazz Claudio Puntin (cl), Nils Wogram (tb), Philipp Schaufelberger (g), Peter Herbert (b), Lucas Niggli (dr, perc)

● Das 3. Winterjazzfestival von BeJazz kostet nicht annähernd so viel Geld, wie das „offizielle“ Berner Jazzfestival im Sommer und es hat mit Bern mehr zu tun als eben jenes. Für die 3. Ausgabe wurde die gesamte Bern-dominierende Jazz-Szene aufgeboten, plus noch ein paar „AusländerInnen“. Für 3 Tage wird man in Bern wieder feststellen, dass es tatsächlich lebendiger Berner-Jazz gibt, und dass wir uns damit zu recht mit dem Ausland messen dürfen. Unter den Highlights ist sicher Sandro Schneebeli, der mit seinen Projekten seit geraumer Zeit auf sich aufmerksam macht. Mit der „World Music Group“ ist er zu einem Publikumsliebling geworden. Ok, vielleicht nicht nur er, sondern seine Mitstreiter auf der Bühne genau so: Michael Zisman überzeugt mit dem Bandoneon und beweist uns jedes mal eindringlich, dass Musik atmen kann. Sowieso, die Gruppe überzeugt nicht durch Komplexität und Technikverliebtheit, vielmehr durch Klang und Phantasie. Wer vor dem Konzert ein Müsterchen hören möchte, dem sei die neu erschienene CD „Uomo Bianco“ wärmstens empfohlen. Darauf hatten wir schon eine Weile gewartet. Weiterer Höhepunkt könnte Christoph Stiefel’s Envelope Generator sein. Stiefel macht sich nicht schlecht als schweizerische Ausgabe eines Joe Zawinul. Diesem steht er in einigen technischen Finessen in nichts nach. Sein Kunst ist immer wieder die Verbindung von Elektronik und Akustik – mit dem Hüllenkurvengenerator (eben dem Envelope Generator) wird er uns diesbezüglich wieder überraschen. Gespannt darf man auch auf Kaspar Ewalds Exorbiantes Kabinett sein. Was auch immer unter Funk-Jazz-Minimal-Drum’n’Bass versteckt ist – vor allem mit einem Orchester von 15 MusikerInnen. Darunter sind übrigens auch ein paar bekannte Namen wie Kuratli, Zwiauer, Woodtli. Das gilt schon fast als Versprechen. Natürlich sind auch all die anderen Konzerte nicht weniger oder minder in der Qualität. Im Gegenteil. Doch über Omri Hasons Qualitäten hatten wir bereits vor 2 Monaten im Zusammenhang mit einem anderen Projekt im ensuite berichtet, die Inbrünster BraffOesterRohrer kennen wir sowieso alle und ein paar persönliche Entdeckungen müssen ja auch noch Platz haben... Viel Spass. (vl)

22:00 - 23:30 Kesselhaus

Daniel Schläppi „dimensions“ Contemporary Chamber Music. CD-TAUFE!   Daniel Schläppi (b), Jürg Bucher (sax, bcl), Colin Vallon (p)

Bild: zVg.

24:00 - 01:30 Kesselhaus

BraffOesterRohrer   Maximal Music Malcolm Braff (p), Bänz Oester (b), Samuel Rohrer (dr)

SO 25.01.    20:00 - 21:30 Kesselhaus

FINAL NIGHT Marianna Polistena Quartett   A Handful of Songs Marianna Polistena (p, voc), Wege Wüthrich (sax), Wolfgang Zwiauer (e-b), David Elias (dr)

22:00 - 23:30 Kesselhaus

Kaspar Ewalds Exorbitantes Kabinett   Funk-Jazz-Minimal-Drum‘n‘Bass Regula Schneider (voc, cl), Roland von Flüe (sax), Beat Hofstetter (ss), Sascha Armbruster (as), Andrea Formenti (ts), Beat Kappeler (bs), Stephan Geiser (tp), Daniel Woodtli (tp), Heiner Krause (horn), Bernhard Bamert (tb), Michael Büttler (btb), Philip Henzi (rhodes, p), Wolfgang Zwiauer (b), Fabian Kuratli (dr), Kaspar Ewald (comp, cond) info@bejazz.ch, www.bejazz.ch Konzert-Reservationen: Unter DZ-Kasse-Telefon 031 312 12 06 (Anrufbeantworter) oder via website www.dampfzentrale.ch


18

januar 26 – 31 BÜHNE MONTAG 26.01.2004 ✶ ben süverkrüp - klavier la cappella, allmendstrasse 24, bern // 19:30 DIENSTAG 27.01.2004 ✶ tine teubner - glücksgalopp chanson und kabarett la cappella, allmendstrasse 24, bern // 20:00 boccaccio operette von franz von suppé stadttheater, kornhausplatz 14, bern // 19:30 MITTWOCH 28.01.2004 katharina vogel: ‚blut‚ sophie dubrocard dampfzentrale, marzilistrasse 47, bern // 19:30 ✶ tina teubner glücksgalopp - chanson und kabarett la cappella, allmendstrasse 24, bern // 20:00 tonart 03/04 ici, duo selbdritt landesbibliothek, hallwylstr. 15, bern // 20:00 commedia bern es liegt was in der luft schlachthaus, rathausgasse 20/22, bern // 20:30 romeo und julia tragödie in fünf akten von william shakespeare stadttheater, kornhausplatz 14, bern // 19:30 DONNERSTAG 29.01.2004 ✶ tina teubner - glücksgalopp chanson und kabarett la cappella, allmendstrasse 24, bern // 20:00 ✶ das kunstseidene mädchen einpersonenstück nach dem roman von irmgard keun. mit barbara bruhin. ono, kramgasse 6, bern // 20:00 commedia bern es liegt was in der luft schlachthaus, rathausgasse 20/22, bern // 20:30

antigone - jean anouilh stadttheater, kornhausplatz 14, bern // 19:30 FREITAG 30.01.2004 katharina vogel: ‚blut‚ sophie dubrocard dampfzentrale, marzilistrasse 47, bern // 19:30 ✶ tina teubner - glücksgalopp chanson und kabarett la cappella, allmendstrasse 24, bern // 20:00 ✶ das kunstseidene mädchen ono, kramgasse 6, bern // 20:00

✶ harold und maude von colins higgins der junge harold ist vom tod und der vergänglichkeit der dinge fasziniert, bis er maude, eine an jahren reife und völlig unkonventionelle dame kennenlernt, die alles als einen kreislauf wahrnimmt und den tod nicht als endstadium betrachtet. eine wunderschöne geschichte, die sich vehement gegen fragwürdige moralvorstellungen und standardisierte prinzipien des menschlichen zusammenlebens stellt. theater effingerstr., effingerstrasse 14, bern // 20:00

DANCEFLOOR

commedia bern es liegt was in der luft schlachthaus, rathausgasse 20/22, bern // 20:30

DIENSTAG 27.01.2004 5nach6 afterworkparty - dj caffi du théâtre, theaterplatz 7 / hotelgasse 10, bern // 18:05

die möwe - komödie in vier akten von anton tschechow stadttheater, kornhausplatz 14, bern // 19:30

dj le petit prince quasimodo, rathausgasse 75, bern // 22:00

elling (premiere) schauspiel von axel hellstenius - nach dem roman „blutsbrüder“ von ingvar ambjornsen. stadttheater, kornhausplatz 14, bern // 19:30 SAMSTAG 31.01.2004 katharina vogel: ‚blut‚ sophie dubrocard dampfzentrale, marzilistrasse 47, bern // 19:30 ✶ tina teubner glücksgalopp - chanson und kabarett la cappella, allmendstrasse 24, bern // 20:00

funk-funk-funk stone x, sandrainstrasse 10, bern // 22:00 k.o.roke grupo capoeira gerais contra-mestre zumbi fri-son, rte de la fonderie 13 / pf 15, fribourg // 22:00 MITTWOCH 28.01.2004 academic fever - djs danny da vingee & tom larson art café, gurtengasse 6, bern // 21:00 academic fever - dj the duke eclipse, gurtengasse 6, bern // 22:00 latin & soul - dj devil & dj alegria guayas, parkterrasse 16, bern // 22:00

✶ das kunstseidene mädchen ono, kramgasse 6, bern // 20:00

horny wednesday - dj mark joyce le club, kornhausstrasse 3, bern // 21:00

boccaccio operette von franz von suppé stadttheater, kornhausplatz 14, bern // 19:00

going back to the roots - dj shark pery bar, zeughausgasse 3, bern // 22:00

freestyle jam session - dj paxone stone x, sandrainstrasse 10, bern // 22:00 tram & bus - vierkant dj crew mokka, allmendstrasse 14, thun // 21:00 DONNERSTAG 29.01.2004 pumpin’series - dj gregory art café, gurtengasse 6, bern // 21:30 disco wo bewegt - plattenleger mcw eclipse, gurtengasse 6, bern // 22:00 dance dance dance pery bar, zeughausgasse 3, bern // 22:00 djs 1 fall für 2 quasimodo, rathausgasse 75, bern // 22:00 funky room - dj diferenz silo, mühleplatz 11, bern // 21:00 house-session stone x, sandrainstrasse 10, bern // 22:00 melodious rise of broken beats logical & chaotic mokka, allmendstrasse 14, thun // 21:00 FREITAG 30.01.2004 shoodbgood - dj kevie kev art café, gurtengasse 6, bern // 22:00 gäng bäng - 4seasons dj b.o.b. eclipse, gurtengasse 6, bern // 22:00 hardstyle is your style lguayas, parkterrasse 16, bern // 22:00 50s jukebox dj’s tinu, mickey macker, rudolf... isc, neubrückstrasse 10, bern // 22:00 2. kutti mc yo! show! jam kutti mc aka jürg halter kairo, dammweg 43, bern // 21:00 funkdahouse - dj stefano pery bar, zeughausgasse 3, bern // 22:00

dj goofy quasimodo, rathausgasse 75, bern // 22:00

phönix-tanzfest rauchfrei & barfuss phönix-zentrum, ostermundigenstrasse 71, bern // 20:30

seventies to nineties - dj traffic silo, mühleplatz 11, bern // 21:00

ladies play night prestige, laupenstr. 17, bern // 22:00

linkerlinks am 28./ 30./ 31.1: katharina vogel: blut - in der dampfzentrale links, am 29.1: georg hofmann‘s extended extensions - ebenfalls in der dampfzentrale


19

...januar 26 – 31 fellow friday - dj l.b. & friend propeller, aarbergergasse 30, bern // 22:00 dj goofy quasimodo, rathausgasse 75, bern // 22:00 club dance - djs bse silo, mühleplatz 11, bern // 21:00

funky disco night - dj a-jay & guest stone x, sandrainstrasse 10, bern // 22:00 clubnight - djs blake baxter (detroit) & trisha via felsenau, spinnereiweg 17, bern // 23:00 i‘m so happy - i could die miss ruby mokka, allmendstrasse 14, thun // 21:00

beat the night stone x, sandrainstrasse 10, bern // 22:00

SOUNDS electronic freestyle - feat. dj reini, supp: d-m-tree mokka, allmendstrasse 14, thun // 21:00 SAMSTAG 31.01.2004 house meets r&b djs aleno & oliver basko art café, gurtengasse 6, bern // 22:00 pirate club - dj markus kavka, dj tweak & live trio bierhübeli, neubrückstrasse 43, bern // 22:00 ring the new year‘s bell - djs bse eclipse, gurtengasse 6, bern // 22:00 inka imperio‘s afterhours guayas, parkterrasse 16, bern // 05:00 the glam jam 6 guayas, parkterrasse 16, bern // 22:00 yalla! - djs headbhangra, mystic kaa & magnoun isc, neubrückstrasse 10, bern // 22:00 more than only music - dj shark pery bar, zeughausgasse 3, bern // 22:00 house prestige, laupenstr. 17, bern // 22:00 vivladis sons - 4seasons djs propeller, aarbergergasse 30, bern // 22:00 djane pia quasimodo, rathausgasse 75, bern // 22:00 it‘s disco - dj frini silo, mühleplatz 11, bern // 21:00

oh gott, diese münder! und so unkonventionell und ungeschminkd spielen die drei schweizer im nms - podium am 29.1. danaben zeigen uns sportoletti was deutscher pop noch kann und hat und wie man musik zum verdauen brauchen kann. sicher! ganz nebenbei: im bäre buchsi, kann man auch essen - und das vor dem konzert... zum beispiel am 31.1....

bandolero live musik zum abtanzen du théâtre, theaterplatz hotelgasse 10, bern // 22:00 ✶ jellyfish kiss vertonte comic-stories haberhuus, muhlernstrasse 9, bern // 20:30

✶ kock schütz studer hardcore chambermusic reitschule, neubrückstrasse 8, bern // 22:00

MITTWOCH 28.01.2004 jazzkantine feat. pat appleton & xavier naidoo bierhübeli, neubrückstrasse 43, bern // 20:00

cerny‘s talents daniel cerny & his talents déjàvu, florastrasse 34, biel // 21:00

mogwai fri-son, rte de la fonderie 13 / pf 15, fribourg // 20:00 DONNERSTAG 29.01.2004 peter pan speedrock & double down isc, neubrückstrasse 10, bern // 22:00 ✶ les trois suisses die etwas unkonventionellen podium nms, waisenhausplatz 29, bern // 20:00 flex - unwe & röze fri-son, rte de la fonderie 13 / pf 15, fribourg // 16:00 earthmachine heavy metal aus thune town mokka, allmendstrasse 14, thun // 21:00 FREITAG 30.01.2004 la banda di palermo bernau, seftigenstrasse 243, bern // 21:00

lunik through your eyes tour 2004 mokka, allmendstrasse 14, thun // 20:00

JAZZ robin laing & whisky tasting schottische songs mahogany hall, klösterlistutz 18, bern // 20:30

DIENSTAG 27.01.2004 blues & boogie night bob barton & tobias schramm déjàvu, florastrasse 34, biel // 20:30

breit‘n‘wark and the streetrats in concert mahogany hall, klösterlistutz 18, bern // 20:30

✶ labyrinth linard bardill, mich gerber, max lässer mühle hunziken, rubigen // 20:00

elvis left the building ramblin‘bomber fri-son, rte de la fonderie 13 / pf 15, fribourg // 21:00 rodeo ranchers country music alte moschti, bahnhofstrasse 52, mü‘thurnen // 20:30 rare earth (usa) mühle hunziken, rubigen // 20:00 sina & stucky vertonte sagen aus der bergwelt mokka, allmendstrasse 14, thun // 21:30 SAMSTAG 31.01.2004 dachstock darkside raiden, support: vca reitschule, neubrückstrasse 8, bern // 22:00 newberne be-rock alte moschti, bahnhofstrasse 52, mü‘thurnen // 20:30 ✶ sportoletti deutsch-pop - musik für kopf, herz und bauch. na dann, gute verdauung... bären buchsi, bernstrasse 3, münchenbuchsee // 21:30

DIENSTAG 27.01.2004 silo-live-jazz-jam jam-jazz and more silo, mühleplatz 11, bern // 22:00 DONNERSTAG 29.01.2004 jazz-café: maya-n quartett maya nydegger (voc), nick perrin (g), lance beyeler (b), stephan rigert (perc) café litteraire (im stauffacher), ryffligässchen 8, bern // 18:30 georg hofmann‚s extended extensions dampfzentrale, marzilistrasse 47, bern // 21:00 21. late-night-jazz-sessions tinu kisling trio subway die bar, spitalgasse 4, bern // 22:00 julianne@nine‚o‚clock julianne rickenmann & guests déjàvu, florastrasse 34, biel // 20:30 SAMSTAG 31.01.2004 clara moreau & son orchestre schlachthaus, rathausgasse 20/22, bern // 20:30 swing floor bern (kurs für einsteiger ab 20:30) viento sur, lerchenweg 33, bern // 22:00 birmingham blues is back! bob barton (piano&vocal) déjàvu, florastrasse 34, biel // 22:00


galerien/ ausstellungen/ museen

20

...januar 26 – 31 KLASSIK DONNERSTAG 29.01.2004 3. symphoniekonzert (rot) ravel, stravinsky, prokofiew dirigiert von dmitrij kitajenko casino, herrengasse 25, bern // 19:30 FREITAG 30.01.2004 3. symphoniekonzert (rot) ravel, stravinsky, prokofiew dirigiert von dmitrij kitajenko casino, herrengasse 25, bern // 19:30

FILM SPEZIAL

FREITAG 30.01.2004 mess - sicherheitsmesse (?) mystery weekend fatamorgana mystery weekend: sicherheit ist ein thema, welches auch die panzerknacker interessiert! ein unvergessliches exklusives rollen-spielwochenende: start freitag 16-18.00 uhr, spielende sonntag-mittag. beau rivage, höheweg 211, interlaken SAMSTAG 31.01.2004 traumbaum puppenbühne demenga/ wirth berner puppen theater, gerechtigkeitsgasse 31, bern // 14:30

09.01.2004 - 01.02.2004 gaf02.thun: pas paris autodid.fotografen (foyer) dampfzentrale, marzilistrasse 47, bern

01.01.2004 - 20.02.2004 hanspeter kamm galerie artdirekt, herrengasse 4, bern di - fr 14.00 - 18.30/ sa 11.00 - 16.00

MITTWOCH 28.01.2004 zauberlaterne bern ein film zum weinen der geniale kinderkinoclub zeigt wieder ein überraschungsfilm... 14.00 uhr blauer/ 16.00 uhr oranger ausweis. infos: 031 819 9889 capitol, kramgasse 72, bern // 00:00

01.01.2004 - 07.02.2004 fred bauer farbholzschnitte/ collagen galerie art & vision, junkerengasse 34, bern 27.11.2003 - 20.12.2003 uwe gräbner - caburet galerie christine brügger, kramgasse 31, bern

LITERATUR / VORTRÄGE MITTWOCH 28.01.2004 ✶ globi - computerspiele von rolf jacob wie entsteht ein globi-computerspiel? rolf jacob, mitentwickler der globi-spiele, ermöglicht einen blick hinter die kulissen. kornhausforum, kornhausplatz 18, bern // 19:00

01.01.2004 - 14.02.2004 rebekka brunke - roland werro galerie haldemann ag, brunngasse 14, bern mi 11.30 - 18.30/ do - fr 14.30 - 18.30/ sa 11 - 16 15.11.2003 - 15.12.2003 ernst ludwig kirchner der frühe holzschnitt 1904 - 1908 15.11.2003 - 06.03.2003 christian rohlfs werke 1912 - 1937 galerie henze & ketterer, wichtrach 01.01.2004 - 21.02.2004 m.s. bastian galerie martin krebs, münstergasse 43, bern 9.01.2004 - 30.01.2004 ✶ andrea dora wolfskämpf r a u m, militärstrasse 60, bern mi - fr 16:00 - 19:00; sa 12:00 - 16:00 01.01.2004 - 28.02.2004 hans witschi galerie rigassi, münstergasse 62, bern 01.01.2004 - 15.02.2004 irene schubiger - objekte c/o suti, galerie & edition, lorrainestr. 21, bern 01.01.2004 - 28.02.2004 andrea crosa - dominik strauch „architetture“ berhard bishoff, hofstettenstrasse 6, thun // mi - fr 14 - 18/ sa 11 - 1

VEREIN BERNER GALERIEN 1 5 .   GA L E R I E N -W O C H E N E N D E 1 7.   /   1 8 .   J A N UA R   20 0 4 1 1 .0 0 -1 7.0 0

KINDER / FAMILIEN MITTWOCH 28.01.2004 traumbaum puppenbühne demenga/ wirth berner puppen theater, gerechtigkeitsgasse 31, bern // 14:30 sirup inkl. geschichtenachmittag ( ab 4 jahren) schlachthaus, rathausgasse 20/22, bern // 15:00

ensuite

k u l t u r m a g a z i n

www.ensuite.ch

15.12.2003 - 30.03.2004 claire ochsner klein- und grossplastiken, oft mit wind-, wasser- oder solarenergie betrieben, aus metall und ployester hergestellt. die objekte sind im und um das ganze haus aufgestellt. allegro grand casino kursaal bern, kornhausstrasse 3, bern

06.12.2003 - 18.01.2004 antonieta ma. raposo v. rotondo malerei espacio “arte y cultura”, randweg 4, bern // do & fr 13 - 18 h/ sa 11 - 17 h

DIENSTAG 27.01.2004 irene schubiger selbstdarstellung mit video vortrag von irene schubiger mit videobändern aus den siebzigern und achtziger jahren. kornhausforum, kornhausplatz 18, bern // 20:00

KulturStadtBern.

GALERIEN

solche bilder malt andrea dora wolskämpf - die frau, die auf der [031] stadtagenda abgebildet ist. ihre malereien sind noch bis zum 30.1. im r a u m an der militärstrasse zu sehen. www.kulturraum.ch


bernerkids MUSEEN KUNSTMUSEUM BERN hodlerstrasse 8 – 12 3011 bern mo geschlossen di 10.00– 21.00 uhr mi – so 10.00 – 17.00 uhr 01.11.2003 - 08.02.2004 · im glanz der götter und heroen 21.09.2003 - 25.01.2004 · bernhard luginbühl NATURHISTORISCHES MUSEUM BERN bernastrasse 15 3005 bern mo 14 - 17 uhr; di/do/fr 9 - 17 uhr mi 9 - 18 uhr; sa/so 10 – 17 uhr zur zeit keine wechselausstellung. HISTORISCHES MUSEUM BERN helvetiaplatz 5; 3005 bern mo geschlossen di – so 10.00 – 17.00 uhr mi 10.00– 20.00 uhr zur zeit keine wechselausstellung MUSEUM FÜR KOMMUNIKATION helvetiastrasse 16; 3000 bern 6 mo geschlossen di – so 10.00 - 17.00 28.02.2003 - 25.01.2004 · werbung für die götter heilsbringer aus 4‘000 jahren KUNSTHALLE BERN helvetiaplatz 1; 3005 bern mo geschlossen di 10.00 – 19.00 uhr mi – so 10.00 – 17.00 uhr 13.12.2003 - 11.01.2004 · 7x3 weihnachtsausstellung 2003/ 2004 SCHWEIZERISCHES ALPINES MUSEUM helvetiaplatz 4; 3005 bern mo 14.00 – 17.00 uhr di – so 10.00 – 17.00 uhr

KORNHAUSFORUM kornhausplatz 18; 3000 bern 7 mo geschlossen di- fr 10.00 – 19.00 uhr do 10.00 – 17.00 uhr sa 10.00 – 16.00 uhr 16.01.2004 - 21.03.2004 · globi PSYCHIATRIE-MUSEUM BERN bolligenstrasse 111; 3000 bern 60 mi – 14.00 – 16.00 uhr CENTREPASQUART seevorstadt 71 – 75; 2502 biel mi – fr 14.00 -18.00 sa – so 11.00 – 18.00 07.12.2003 - 06.01.2004 · weihnachtsausstellung des kunstvereins biel · x - mas + 2003 - peter gysi SCHWAB MUSEUM FÜR ARCHAOLOGIE seevorstadt 50; 2502 biel · permanent das archäologische fenster der region 07.09.2003 - 25.04.2004 · domestikation - vom wildtier zum haustier (tierpark im museumsgarten) CENTRE DÜRRENMATT NEUCHÂTEL chemin du pertuis-du-sault 74 ; 2000 neuchâtel mi – so 11.00 – 17.00 uhr do 11.00 – 19.00 uhr

NEU AB SEPTEMBER 2003: WWW.SPIELENINBERN.CH BERNER LUDOTHEK monbijoustrasse 14; 3011 bern di – fr 14.00 – 18.00 uhr sa 10.00 – 16.00 uhr tel: 031 381 9101 LUDOTHEK LORRAINE lorrainestrasse 14; 3013 bern mi 14.00 – 18.00 uhr sa 11.00 – 15.00 uhr tel: 031 332 9691 CHINDERCHÜBU kapellenstrasse 22; 3001 bern mi – fr 13.30 – 17.30 uhr tel: 031 382 0510 dezember: kerzenziehen im monbijoupark ferien vom 20.12.2003 - 07.01.2004 CIRCUS – HIMMEL ÜBER BERN spielprogramm für kinder ab 4 jahren. gurtenwiese, di, mi und sa 14.00 – 17.00 uhr bei guter witterung... tel: 031 318 6050 KINDERATELIER KLEEFELD mädergutstrasse 62; 3018 bern mi – fr 13.30 – 17.30 uhr mi, jeweils von 17.30 - 19.30 breakdance! tel: 031 991 3808

21

KINDERTREFF MALI melchiorstrasse 12; 3027 bern mi & fr 13.30 – 17.30 uhr do 14.00 – 18.00 uhr tel: 079 375 1815 KINDERTREFF TSCHARNERGUT waldmannstrasse 49 a; 3027 bern do 15.00 – 18.00 / mi & fr 14.00 – 17.00 uhr tel: 031 992 1203 LÄNGMUUR SPIELPLATZ langmauerweg 20 a; 3011 bern mi – sa 14.00 – 18.00 uhr tel: 031 311 7506 MOBILES SPIELEN UNTERMATT UND HOLLIGEN kinderinsel untermatt: mi 14.00 - 17.00 uhr spielplatz looslistrasse spielpack holligen: fr 14.00 - 17.00 uhr spielplatz bahnstrasse tel: 031 381 8040 SPIELPLATZ LÄNGGASSE neufeldstrasse 20; 3012 bern mi/ fr/ sa 14.00 – 17.00 uhr tel: 031 302 3303 SPIELPLATZ AM SCHÜTZENWEG allmendstrasse 21; 3014 bern di – sa 14.00 – 17.00 uhr tel: 031 331 3884

MUSEUM FRANZ GERTSCH platanenstrasse 3; 3401 burgdorf mo geschlossen di – fr 11.00 – 19.00 uhr sa & so 10.00 – 17.00 uhr 07.11.2003 - 04.01.2004 · kaspar toggenburger - projektion, fotografie & holz 08.11.2003 - 04.01.2004 · wasa marjanov - theatre boexes KUNSTMUSEUM THUN hofstettenstrasse 14; 3602 thun di – so 10.00 – 17.00 uhr mi 10.00 – 21.00 uhr 06.11.2003 - 11.01.2004 · projektraum „enter“ - thomas flechtner

Von Samstag bis Dienstag Montags-Kino

Kinofreuden hoch zwei

Treten Sie den «Freunden des Kinos Kunstmuseum» bei und profitieren Sie bei all unseren Vorführungen vom reduzierten Eintrittspreis von 12 Franken, und das für einen Jahresbeitrag von nur 40 Franken. Entscheiden Sie sich für eines unserer Angebote und wir stellen Ihnen unser informatives Programmheft regelmässig per Post zu:

Wer sich bis Ende Februar ’04 als FreundIn bekennt und eine unserer Vorführungen in Begleitung besucht, erwartet ein kleines Geschenk.

Freunde (40.–*): reduzierter Eintritt FreundePlus (100.–*): reduzierter Eintritt für Sie und eine Begleitperson FreundeSuperplus (350.–*): Freier Eintritt für Sie und eine Begleitperson Programmversand ohne Mitgliedschaft (15.–*)

www.kinokunstmuseum.ch

* Jahresbeitrag Name

Vorname

Strasse PLZ / Ort Ort / Datum / Unterschrift

Melden Sie sich mit diesem Inserat direkt an der Kinokasse oder per Post: Cinéville, Kino Kunstmuseum, Postfach 247, 3000 Bern 7

Nr. E-Mail


22 Do 1. bis Sa 3. 1. So 4. und Mo. 5. 1. Di 6. 1. Mi 7. 1. Do 8. und Fr 9. 1. Sa 10. 1. So 11. und Mo 12. 1.

18.30h Drei Nüsse für Aschenbrödel

21.00h Sleepy Hollow

Drei Nüsse für Aschenbrödel

The Man Who Cried

Ruhetag 20.00h Post-Finance „Yellow-Wednesday“ Snatch Ed Wood Mars Attacks Ed Wood Mars Attacks

Ed Wood

Di 13. 1. Mi 14. 1. Do 15. bis Mo 19. 1. Di 20. 1. Mi 21. 1. Do 22. bis Mo 26. 1. Di 27. 1. Mi 28. 1.

18.30h 21.00h Ruhetag Restaurant- und Barbetrieb. Keine Filmvorführung Destry Rides Again Reservoir Dogs Ruhetag Restaurant- und Barbetrieb. Keine Filmvorführung High Noon Jackie Brown Ruhetag Restaurant- und Barbetrieb. Keine Filmvorführung

Wasserwerkgasse 7 // www.cinematte.ch // Telefon 031 312 2122 AB 8. JANUAR 2004 LOST IN LA MANCHA Es ist die Geschichte von Terry Gilliams gescheitertem Projekt THE MAN WHO KILLED DON QUIXOTE und ermöglicht einen Blick hinter die Kulissen, der von persönlichen Konflikten bis zu biblischen Naturgewalten alles zu bieten hat. Keiner kämpft so verbissen gegen die Windmühlen des Filmemachens wie Terry Gilliam, und LOST IN LA MANCHA zeigt ihn als wahren Don Quichotte. In seinem engagierten Scheitern begleiten ihn Johnny Depp, Jean Rochefort und Vanessa Paradis. MITTE JANUAR 2004 HUKKLE Ein alter Mann sitzt auf einer Bank in der Sonne - er hat Schluckauf. Eine freundliche alte Frau pflückt Maiglöckchen, Frauen nähen in der Textilfabrik und die Männer kegeln, der Bienenzüchter schlägt den Honig, die Erntemaschine erntet das Getreide, das in der Mühle gemahlen und in Grossmutters Küche zur Hühnerfüllung verarbeitet wird - und währenddessen untersucht ein Polizist ein Mord... Von György Palfi / Ungarn 2002

KINO

in der Reitschule

LICHTSPIEL

Sa 3. 1. (17.00) Sahib, Bibi Aur Ghulam Guru Dutt 152 Min. OV/e (20.00) Kaagaz Ke Phool Guru Dutt 149 Min. OV/e So 4. 1. (13.30) Sahib, Bibi Aur Ghulam Guru Dutt 152 Min. OV/e (16.30) Balthus – glatte, reiche Schönheit Heinz Büttler Le grand Chalet de Balthus Irene Loebell Dauer ca. 90 Min. D (18.30) Kaagaz Ke Phool Guru Dutt 149 Min. OV/e Mo 5. 1. (18.00) Balthus – glatte, reiche Schönheit Heinz Büttler Le grand Chalet de Balthus Irene Loebell Dauer ca. 90 Min. D (20.00) Mr. & Mrs. 55 Guru Dutt 157 Min. OV/e Di 6. 1. (18.00) Balthus – glatte, reiche Schönheit Heinz Büttler Le grand Chalet de Balthus Irene Loebell Dauer ca. 90 Min. D (20.00) Mr. & Mrs. 55 Guru Dutt 157 Min. OV/e Sa 10. 1. (16.30) Aar Paar Guru Dutt 146 Min. OV/e (19.30) DestiNation Liebe Swisslinks Bunte Träume Manu Khalil 110 Min. D, OV/d So 11. 1. (14.00) DestiNation Liebe Swisslinks Bunte Träume Manu Khalil 110 Min. D, OV/d (16.30) Aar Paar Guru Dutt 146 Min. OV/e Mo 12. 1. (18.00) Balthus – glatte, reiche Schönheit Heinz Büttler Le grand Chalet de Balthus Irene Loebell Dauer ca. 90 Min. D (20.00) Jaal Guru Dutt 165 Min. OV/e Di 13. 1. (18.00) Balthus – glatte, reiche Schönheit Heinz Büttler Le grand Chalet de Balthus Irene Loebell Dauer ca. 90 Min. D (20.00) Jaal Guru Dutt 165 Min. OV/e Sa 17. 1. (17.00) Aar Paar Guru Dutt 146 Min. OV/e (20.00) Pyaasa Guru Dutt 145 Min. OV/d

Do 8.1. Bar 19h, Film 20h Mo 12.1. Bar 19h, Film 20h

Mi 14.1. Bar 19h, Film 20h

AB 29. JANUAR 2004 NI OLVIDO NI PERDON Unter dem Motto «Everything is possible with Peace» begannen am 12. Oktober 1968 in Mexiko die Olympischen Spiele. Zehn Tage zuvor hatte die mexikanische Armee auf dem Platz der drei Kulturen im Quartier Tlaltelolco eine Studentenbewegung gewaltsam beendet, die seit Juli die Demokratisierung der mexikanischen Gesellschaft gefordert hatte. Als am 2. Oktober an der öffentlichen Versammlung in Tlaltelolco tausende von Menschen dagegen protestierten, umzingelte die mexikanische Armee die Menge und richtete ein Massaker an, bei dem 200 bis 300 Menschen, darunter Frauen und Kinder, ums Leben kamen. Von Richard Dindo / CH 2003 Kramgasse 26 www.kellerkino.ch Telefon 031 311 3805

So 18. 1. (14.00) November Luki Frieden 90 Min. Dialekt (17.00) Pyaasa Guru Dutt 145 Min. OV/d. Mo 19. 1. (18.00) Balthus – glatte, reiche Schönheit Heinz Büttler Le grand Chalet de Balthus Irene Loebell Dauer ca. 90 Min. D (20.00) Baaz Guru Dutt 150 Min. OV/e Di 20. 1. (18.00) Balthus – glatte, reiche Schönheit Heinz Büttler Le grand Chalet de Balthus Irene Loebell Dauer ca. 90 Min. D (20.00) Baaz Guru Dutt 150 Min. OV/e Sa 24. 1. (16.30 ) November Luki Frieden 90 Min. Dialekt (18.30 ) Mariages Catherine Martin 95 Min. F/d (20.30) Shivers David Cronenberg 87 Min. E/df So 25. 1. (14.00) DestiNation Liebe Swisslinks Bunte Träume Manu Khalil Dauer: 110 Min. D, OV/d (16.30) Information / The Reflecting Pool / Chott el-djerid Bill Viola 1 Dauer: ca. 65 Min. (18.30) Mariages Catherine Martin 95 Min. F/d Mo 26.1. (18.30 ) Shivers David Cronenberg 87 Min. E/df (20.30 ) Emporte-Moi Léa Pool 92 Min. F/d Di 27.1. (16.30) Information / The Reflecting Pool / Chott el-djerid Bill Viola 1 Dauer: ca. 65 Min. (20.30) Emporte-Moi Léa Pool 92 Min. F/d Sa 31. 1. (16.00) Maelström Denis Villeneuve 87 Min. OV/df (18.00) Le coeur au poing Charles Binamé 97 Min. F/e (20.00) Flower & Garnet Keith Behrman 107 Min. E/d Hodlerstrasse 8-12 // www.kinokunstmuseum.ch // Tel. 031 328 0999

2 Wunschfilmüberraschungen Darf ich mal schreien? Jeanne Berthoud, CH 1998, 52’, D Luchandofrijoles Jean-François Blanc, Jeanne Berthoud u.a., CH 1997, 52’, OV/f Zukunftsmusik Jeanne Berthoud, CH 2002, 52’, D Swiss Made Jeanne Berthoud & François Bovy, CH 2002, 52’, F/d

Kino schockiert gern. Zum Beispiel mit der expliziten Darstellung von Gewalt, wobei es paradoxerweise oft gewaltkritische Filme sind, die sich dieses Kniffs bedienen. Wir zeigen innerhalb dieses Felds Filme, in denen Gewalt und Kameras, in denen ein klassisches und ein modernes Instrument der Macht aufeinander stossen. DO, 8. JAN., 21.00: Targets Peter Bogdanovich, USA 1968, engl. FR, 9. JAN., 21.00: Bennys Video Michael Haneke, Österr./Schweiz 1992, dt., 110 Min. DO, 15. JAN., 21.00: Bennys Video Michael Haneke, Österr./Schweiz 1992, dt., 110 Min. FR, 16. JAN., 21.00: Targets Peter Bogdanovich, USA 1968, engl.

So 18.1. Bar 19h, Film 20h

Den verkauf ich Jeanne Berthoud, CH 2002, 15’, D Jazz Zap – Frauen, Jazz und Tanz in Kurzfilmen (Featurettes, Soundies und Telescriptions, 1935-52) Präsentiert und kommentiert von Theo Zwicky

An den übrigen Sonntagen zeigen wir filmische Leckerbissen aus unserem Archiv: Bar ab 19h, kurze Filme ab 20h Bahnsstrasse 21 // www.lichtspiel.ch // Telefon 031 381 1505

DO, 22. JAN., 21.00: Focus Satoshi Isaka, Japan 1997, Jap./dt., 73 Min. FR, 23. JAN., 21.00: C’est arrivé près de chez vous (Mann beisst Hund) Rémy Belvaux, André Bonzel, Benoit Poelvoorde, Belgien 1991, Franz./dt. DO, 29. JAN., 21.00: C’est arrivé près de chez vous (Mann beisst Hund) Rémy Belvaux, André Bonzel, Benoit Poelvoorde, Belgien 1991, Franz./dt. FR, 30. JAN., 21.00: Focus Satoshi Isaka, Japan 1997, Jap./dt., 73 Min. Neubrückstrasse 8 www.reitschule.ch Telefon 031 306 6969


K I N O

ROSA MAINO

23

BOMBAY, BERN, BALTHUS ● Bombay, Bern, Balthus. Dieser Stabreim bringt die drei Hauptthemen des Januar-Programms im Kino Kunstmuseum auf den Punkt. In die indische Metropole führt die Hommage an den Regisseur Guru Dutt (1925–1964), der im kommerziellen Rahmen der populären Bombay-Produktion Werke von Weltrang geschaffen hat. In den 50er-Jahren hatte Dutt die visuelle Sprache des indischen Kinos insbesondere Kameraführung und Beleuchtungstechnik neu erfunden und machte das «Underplaying» populär – eine unterkühlte, zurückhaltende Art zu spielen, was in Indien damals ganz und gar unüblich war. Sein aussergewöhnliches Talent zeigte sich aber nirgends so deutlich, wie beim Einsatz der Musik in seinen Filmen. Gerade auch in der bildlichen Umsetzung der Gesangs- und Tanzsequenzen (heute bekannt aus den beliebten Bollywood-Filmen) war seine Arbeit richtungsweisend. Erst elf Jahre nach seinem frühen Tod wurden seine Filme auch in Europa entdeckt. Inzwischen werden mindestens zwei seiner Werke „Pyaasa“ (The Thirsty One) und „Kagaaz Ke Phool“ (Paper Flowers) zu den Meisterwerken der Weltkinematographie gezählt. Zum ersten Mal nun auch in der Schweiz, exklusiv in Bern und Zürich, ist das Œuvre des der Komödie nicht abgeneigten Meisters des Melodrams zu sehen.

C A R T O O N

Zu Wiedersehen und Neuentdeckungen auf heimischen Boden lädt die Kantonale Kommission für Foto und Film, die bis Ende Februar die letztjährigen Nominationen und Preisträger für den Film- und Filmmusikpreis präsentiert. Den Auftakt macht am 10.Januar die Vorführung des Doppelprogramms „DestiNation Liebe“ des Autorenkollektivs Swisslink und „Bunte Träume“ von Manu Khalil mit anschliessender Diskussion mit den RegisseurInnen. Ebenfalls spannend verspricht die Publikumsbegegung mit der Schweizer Regiehoffnung Luki Frieden im Anschluss an die Vorführung seines Films „November“. Dem Künstler Balthus, dessen malerisches Universum voller Anspielungen, Rätsel und Geheimnisse ebenso fasziniert wie seine ungewöhnliche Persönlichkeit, ist mit den beiden Schweizer Produktionen „Le grand Chalet“ und „Glatte, reiche Schönheit“ ein Doppelporträt gewidmet, das als Berner Kinopremiere zu sehen ist.

Mehr über das laufende Programm und die beiden Ende Januar beginnenden Filmreihen «Maple Movies – Filmland Kanada» und «Bill Viola – Werke bis 1994» sind auf www.kinokunstmuseum.ch abrufbar.

Samstag, 10.Januar: Gastgespräch mit Sylvyane Neuenschwander und Manu Khalil nach der Filmvorführung „DestiNation Liebe“ und „Bunte Träume“ (Vorstellungsbeginn 19.30Uhr) Sonntag, 18.Januar: Gastgespräch mit Luki Frieden nach der Filmvorführung „November“ (Vorstellungsbeginn 14.00 Uhr)


24

A U S S E R H A L B

V O N

B E R N

HELEN LAGGER

Bild: zVg.

I b e l i e v e   i n   a n g e l s

● Einmal erzählte mir eine phantasiebegabte Modedesignerin aus Italien, dass sich eines Morgens in ihrem Kaffeelöffel ein Gesicht gespiegelt habe. Schön und androgyn sei es gewesen und sie war sich sicher, dass es sich um ihren ganz persönlichen Schutzengel handeln musste, der da direkt hinter ihr stand. Sich zu drehen habe sie sich nicht gewagt, denn sonst hätte sich das Wesen bestimmt in Luft aufgelöst. Sie erzählte das so wunderbar, dass ich ihr gerne glaubte. Überall auf der Welt glauben Menschen an Engel und sie spielen in etlichen Filmen eine wichtige Rolle. Das Filmmuseum Berlin hat den schönen Flügelwesen eine Ausstellung gewidmet. Schirmherr ist der Filmemacher Wim Wenders. Sein „Der Himmel über Berlin“ mit Bruno Ganz ist wohl einer der berühmtesten Engelfilme überhaupt. Besucher der Ausstellung verstummen beim Betreten des Raumes andächtig und lauschen erst einmal den mysteriösen Klängen. Sphärische Töne machen klar, dass man sich in überirdischen Gefilden befindet. Das hellblaue, gedämpfte Neon-

licht verstärkt diesen Effekt noch. Eine Video-Klanginstallation zieht den Besucher magisch an. Wolkenformationen und Schattenrisse tanzen über die Leinwand und verändern sich in einem ständigen Spiel. Es gibt sechs verschiedene Engeltypen, die oft in Filmen vorkommen: Gefährten, Boten, Gefallene, Krieger, Beschützer und Liebende. Jeder dieser Typen wird in der Ausstellung anhand von Filmausschnitten vorgestellt. So werden die unterschiedlichen Rollen und Funktionen der Filmengel offensichtlich. Im selben Raum zeigt eine Zeitleiste wie sich die Engel durch die Jahre entwikkelt haben: Von Charlie Chaplins „The Kid“ aus dem Jahre 1921 bis hin zu Filmen der letzten Jahre wie „City of Angels“ mit Nicolas Cage. Auf einer Leinwand kann der Besucher Ausschnitte dieser Filme verfolgen. Die Phantasie der Filmemacher kennt keine Grenzen und ihre Vorstellungen der Engel könnten unterschiedlicher nicht sein. Charlie Chaplin mit den weissen Federflügeln und seinem ebenfalls Flügel tragenden Hund, die bezaubernde Romy Schnei-

der als Stewardess in „Ein Engel auf Erden, Bruno Ganz mit Brustpanzer in „Der Himmel über Berlin“, Emanuelle Béart mit Riesenschwingen, Nicolas Cage in dunklem Anzug und natürlich auch Nachthemden tragende Wesen, die an Engel in Schultheatern erinnern. Etliche Stars hatten und haben immer noch das Vergnügen Engel zu spielen. Vereinzelte Kostüme von berühmten Lichtgestalten kann man in der Ausstellung hinter Glas betrachten. So zum Beispiel ein Filmkostüm das Heike Makatsch in “Ein göttlicher Job“ getragen hat: Kein wallendes Gewand, sondern sexy Stiefel und ein Umhang aus blauen Marabu-Federn machten die einstige Bravo-Göre zum Engel. Lustig sind wiederkehrende Vorstellungen: der Himmel als Behörde, in der es viel Administratives zu erledigen gibt. Oft tauchen Engel in Form von Begegnungen (Barbarella trifft schönen Flügelmann) oder als Begleiter der Protagonisten auf. Und in Wim Wenders Film „In weiter Ferne so nah“: „Ihr seht uns nicht. Ihr wähnt uns in weiter Ferne, doch sind wir so nahe. Wir sind Boten, die Nähe zu tragen zu denen in der Ferne. Wir sind Boten, das Licht zu tragen zu denen im Dunkeln...“ Also erschreckt nicht, wenn euch eines Morgens ein schönes Gesicht aus eurem Kaffelöffel anschaut- es ist bloss ein Engel. Es gibt sie. Ausstellung „Flügelschlag-Engel im Film“ bis 12. April 2004 im Filmmuseum am Potsdamer Platz in Berlin

Also erschreckt nicht, wenn euch eines Morgens ein schönes Gesicht aus eurem Kaffelöffel anschaut – es ist bloss ein Engel. Es gibt sie.


M U S I K S E I T E

25

BENEDIKT SARTORIUS Bild: zVg.

Matmos & Matthew Herbert Big Band ● Plastische Chirurgie und weitere medizinische Teilgebiete schufen den Rahmen für die abstrakte und verspielte Electronica auf Matmos‚ letztem Album „A Chance To Cut Is A Chance To Cure“: Daniel Drew und Martin Schmidt begaben sich in Operationsräume, um Klänge während medizinischen Eingriffen aufzunehmen. Bis zur Unkenntlichkeit verfremdet, schnipselten die beiden Soundchirurgen das nicht alltägliche Material zu knochigen, organischen oder vertrackten Beats zusammen. Basslinien, wenig Gitarre, ein Rattenkäfig und hohe Frequenzen eines Hörtests sind weitere Zutaten dieser Platte, die im Wissen um die Herkunft der Samples eine angenehm schauerliche Atmosphäre ausstrahlt. Zwei Jahre nach diesem Streich und der Zusammenarbeit mit Björk forscht das in Kalifornien ansässige Duo nun in mittelalterlicher englischer Folklore und der Musik des amerikanischen Bürgerkriegs. „The Civil War“ heisst denn auch ihr neues Album, das sich sperrig an der Schnittstelle zwischen Elektronik und Akustik ausbreitet. Da zerbrechen Leierkästen und ritterliche Flötenmelodien an ätzenden Störgeräuschen, dort schleichen sich martialische Kriegstrommeln in die klickernden und tiefen Rhythmen ein, so dass sich ein wundersames, zuerst befremdendes Treffen zwischen tiefer Vergangenheit und Gegenwart ergibt. Der Hörer darf aber auch zurücklehnen und sich beim gemütlich tuckernden „For The Trees“ die milde Gitarrenlinie zu Gemüte führen. Jedenfalls ist „The Civil War“ intelligente, verspielte und polarisierende Unterhaltung, die genügend Gelegenheit bietet, um von überholtem Genredenken Abschied zu nehmen. In ähnlichem Umfeld wie Matmos bewegt sich der Brite Matthew Herbert. 2003 vernachlässigte er seine Pseudonyme Doctor Rockit

und Radio Boy, um mit einer 17-köpfigen Band „Goodbye Swingtime“ einzuspielen. Herberts geschickt eingesetzte Schnitte und Manipulationen des aufgenommenen Materials verstärken und ergänzen den zackigen Charakter einiger Kompositionen und Arrangements (Pete Wraight). „Fiction“ mit Arto Lindsays Stimme oder das schleichende „Chromoshop“ mit der Sängerin Dani Siciliano zeigen diesen lauernden, kratzigen Zug deutlich auf. Gleichzeitig bleibt für die spielfreudige Band genügend Platz zum schwelgen, schmachten und swingen, so dass am Ende der Laser

des CD-Players um einiges zufriedener summt als Matthew Herberts alter Drucker. CDs: A Chance To Cut Is A Chance To Cure (Matador/MV) The Civil War (Matador/MV) Goodbye Swingtime (Accidental Records)

B U C H T I P P

L Ü G E N M Ä R C H E N Ljudmila Ulitzkaja: Die Lügen der Frauen ● Warum sollte man das neue Jahr mit der Wahrheit beginnen, wenn sich die Lüge als viel spannender erweist? In einem Reigen von sechs Geschichten, deren Bindeglied die Geisteswissenschaftlerin Shenia und deren Familie ist, erzählt uns die Autorin das Unfassbare. Gemeinsam ist den Geschichten die Betroffenheit, die sowohl das Lügenmärchen als auch dessen Entlarvung auslöst sowie der Umstand, dass es sich immer um Frauen handelt, die lügen, wie auch schon der Titel impliziert. Oft werden ganze Biografien, die sich zumeist als grauenvoll und hart darstellen, erlogen. Gewisse Details jedoch entsprechen stets der Wahrheit. Die Lügen sind Ausdruck der Träume dieser Frauen, mit dem Medium Lüge wird ein anderes Leben ermöglicht, welches dem wahren eine neue Tiefe zu geben vermag. Die oft haarsträubenden Geschichten lösen sowohl beim Erzähler als auch beim Zuhörer eine Art Rausch aus, der diesen einen, wenn auch lügnerischen Moment unvergesslich werden lässt. So erzählt beispielsweise die Ferienbekanntschaft Ireen Leary vom Leben und Sterben ihrer vier Kinder und rührt damit Shenia zu Tränen, die beeindruckt von dieser Frau

und ihrem harten Schicksal ihr eigenes Leben plötzlich als nichtig empfindet. Als die Belogene aber die Wahrheit erfährt, weicht sie einer Konfrontation aus und verlässt das Feriendomizil. Ulitzkaja, welche weit über die Grenzen Russlands hinaus mit ihren Werken erfolgreich ist, gelingt es in ihren Erzählungen nicht nur ein Einblick in den russischen Alltag, sondern auch in die Seele der Frau an sich zu gewähren. Ein zuweilen amüsanter, zuweilen berührender Spaziergang durch die Welt der Lüge. Ljudmila Ulitzkaja: Die Lügen der Frauen. Aus dem Russischen von Ganna-Maria Braungardt. Carl Hanser Verlag. München, Wien 2003. ISBN 3-446-20360-5.


26

M U S I K S E I T E

Ted Leo/ Pharmacists “Tell Balgeary, Balgury Is Dead” (Lookout! Records/ Karbon) Ted Leo ist sicherlich nicht der Musiker, der in den Topcharts (oder in den Megahits von wann auch immer...) auftauchen wird und entschwindet somit dem Radioohr. Nach seinem Debut-Album „Hearts of Oak“ haben aber die grösseren und wichtigeren Musikzeitschriften über ihn berichtet. Sonst im Alternativ-Rock zu Hause, zeigt die neue Produktion ein etwas anderes musikalisches Gesicht, die SOLO-Seite, von Ted – und die hat Charme! Es klingt alles etwas billig, schäbig und „home-made“, doch dies lässt aufhorchen. Ted erinnert uns an die Nächte, als wir mit 17 Jahren irgendwo in einem Camp rumhängten und einer mit der Klampfe ein Solo gab. Alles klingt so natürlich und einfach, als wäre unser Nachbar seiner Liebsten per Telefon ein Ständchen singend. Die meisten Songs sind neu, dazu ein paar bekannte und überraschend glanzvoll umgesetzte Covers, Gitarre und Stimme - das geht unter die Haut. Ein Muss für Fans von The Clash, Pogues, Paul Weller und anderen Alternativ-Ausgerockten. (vl)

Lhasa „The Living Road“ (Warner) Mit dem ersten Album hatte sie bereits grossen Erfolg. Endlich ist eine Fortsetzung eingetroffen. Über 6 Jahre hat Lhasa uns warten lassen – doch das Warten hat sich mehr als gelohnt. Lhasa hat eine umwerfende melancholische Stimme und einen feinen Sinn für die Dramaturgie in einem Song. Vielleicht kommt es daher, dass sie zwar in den Bergen vom Staate New York geboren, doch als Zigeunerin in Mexiko ihre Kindheit verbrachte. Die mexikanische Gefühlslehre hat – wie in den letzten Jahren auch in mexikanischen Kinofilmen zu beobachten ist – eine enorme Ehrlichkeit, Direktheit und ist zudem nie banal. Überraschenderweise singt Lhasa diesmal nicht nur Spanisch/ Mexikanisch, sondern auch Französisch und Englisch. Dies mag zunächst irritieren, doch beim zweiten Hinhören gewöhnt man sich daran und es wird verständlich, wenn wir wissen, dass sie jetzt in Kanada lebt. Ihre Texte erzählen von einer Lebensintensität, die unter die erkältete Winterhaut fahren – und fährt damit auch gleich in die hiesige Hitparade. Wir glauben ihr jeden Ton – und dies zu Recht. (vl)

The Peter Malick Group featuring Norah Jones „New York City“ (Koch Records) Nach dem Grosserfolg von Norah Jones mit dem Album “Come away with me” im Jahr 2002, ist plötzlich und ganz unverhofft ein weiteres Album mit Ihrer Stimme aufgetaucht. Doch was sich im ersten Moment als Nachfolgealbum präsentiert, entpuppt sich rasch als Marketingspektakel: Das Album wurde im Jahr 2000 aufgenommen – wahrscheinlich haben sich in der Zwischenzeit die Verlage um die Rechte gestritten. Doch die CD überzeugt nicht wirklich. Ein paar Bluessongs, eine gute Stimme mit Namen und eine eher schlechte als rechte Begleitband – es geht nicht auf. Die CD hat zudem mit nur 6 Stücken gar wenig zu bieten. Es sieht aus, als hätte man eine Jam-Session aufgenommen und nachbearbeitet – aus dieser Sicht kann das Album bestehen. Doch hat Norah Jones bessere Produktionen in der Vergangenheit gemacht (siehe ihre Webpage www.norahjones.com) und auch etwas mehr verdient als Trittbrettfahrerin zu sein. Wir warten lieber auf ein nächstes Soloalbum... (vl)

Ensemble Gilbert Barman „Voyage“ (Plainis Phare/ Barman) Was geschieht, wenn ein paar reife Musiker und eine Sängerin sich den alten Django Reinhardt (1910 – 1953) Stükken widmen und den Swing wieder beim Namen nennen: „Voyage“. Diese CD erzählt uns, was nach dem Tode vom Zigeunergitaristen Reinhardt mit dem europäischen Swing passiert ist. 16 Arrangements (6 davon sind Kompositionen von Reinhardts-Feder) hat Gilbert Barmann zusammengestellt. Beeindruckend ist vor allem die fast „nebensächliche“ und „coole“ Spielweise der Band, die nie sentimental wirkende Stimme von Frédérique Jaugeon und das spürbar und gewollt zurückgehaltene Potential der Musiker. Dadurch gewinnt die Musik an Spannung und wird geführt von den Musikern – nicht umgekehrt. Eine schüchterne und echte Bescheidenheit umhüllt diese Gruppe. Und zusammen mit ihnen verneigen wir Hörer uns vor den Altmeistern des Zigeunerjazz. Das Ensemble Gilbert Barmann hatte am 12.12.2003 in der Mühle Hunziken die Plattentaufe. (vl)


KLAUS BONANOMI

27

VON MENSCHEN UND MEDIEN Was hat die Schweiz mit den Hopi-Indianern gemeinsam? ● Beide werden sie von einem Ältestenrat regiert... Es sind gute Zeiten für böse Sprüche, denke ich mir beim Betrachten der heutigen Zeitung: Vorweihnächtliche Schlüsselübergabe im Finanzministerium, ein älterer Grauhaariger und ein älterer Glatzkopf lächeln gemeinsam in die Kamera, und wer es nicht wüsste, käme angesichts dieses Bildes nicht auf die Idee, dass der eine der beiden der abtretende und der andere der neu antretende Bundesrat ist: Ein 61-jähriger ersetzt einen 62-jährigen, Mut zum Aufbruch heisst das wohl. Oder Mut zum Abbruch, denn HansRudolf Merz eilt der Ruf voraus, ein ganz eiserner Sparer zu sein. Wir werden sehen. Sparen ist ja ohnehin im Trend, auch bei den Medien wird abgebaut. Zwar, die Börsenseiten werden vom Volk der KleinaktionärInnen in guten wie in schlechten Zeiten konsultiert; der Sportteil interessiert in der Seglernation Schweiz, ungeachtet ob unsere Skifahrer nun langsam oder schnell die Pisten hinunterrutschen. Politik ist wichtig und gibt viel her, gerade in diesen „struben“ Zeiten; und über Unglücksfälle & Verbrechen liest man und frau immer wieder gerne, schon nur um sich zu vergewissern, dass es einem selber besser geht: Bei all diesen Ressorts kann man schlecht sparen, da würde das Publikum reklamieren. Bleibt also noch die Kultur, oder schöner: das Feuilleton als bevorzugte Spielwiese der Sparer in den ZeitungsChefetagen.

Bildausklang Franz Schwendimann: „Land-Art“

Beim Tages-Anzeiger werden fünf KulturRedaktorInnen entlassen, es gibt täglich eine bis zwei Kulturseiten weniger, und der Leiter des Kulturressorts, der diesen Sparkurs offenbar nicht mittragen will, muss gehen. Die Basler Zeitung stellt ihre Wochenend-Beilage ein, und auch Le Temps in Genf spart. Anderswo hatte die Kultur gar nie einen grossen Stellenwert, etwa beim St. Galler Tagblatt, wo die tägliche Kulturseite irgendwo zwischen Reklame und Publireportagen versteckt ist, als ob man sich ihrer schämte. Auch die Berner Zeitung platziert ihre Kulturseiten (oftmals ist es auch nur noch eine pro Tag) im wenig publikumswirksamen hinteren Teil des zweiten Bundes. Gar nicht zu reden vom Schweizer Fernsehen: Hier ist die Kulturberichterstattung eine ewige Baustelle, werden Film- und Kultursendungen eingeführt und wieder eingestellt, weil sie unter Ausschluss der Öffentlichkeit spätnachts oder am Sonntag früh stattfinden und, oh Wunder, kein Publikum finden. In tagesaktuellen Sendungen wie der Tagesschau kommt Kultur höchstens an einem ereignisarmen Sonntag zum Zug, mit einem Bericht über eine Ausstellung, untermalt von dezenter klassischer Musik. „Das Feuilleton war nie ein Quotenbringer“, hat das Magazin Facts erkannt. „Der Kulturjournalismus wird zurückgestutzt. Die Feuilletons haben an Bedeutung verloren – vor allem, weil sie zu unkritisch

waren.“ Das mag sein; doch gerade in dieser Situation wird wieder mal am falschen Ort gespart: Wenn weniger Platz zur Verfügung steht und kompetente Kultur-Fachleute entlassen werden, dann wird im Kulturteil notgedrungen fast nur noch das Populäre diskutiert. Die Kulturberichterstattung wird – wie ihr Berichtsgebiet selber – immer mehr event-orientiert: Keine Zeitung, die dieser Tage nicht über die grosse „Carmen“-Aufführung im Hallenstadion berichtet, Alain de Bottons neue Erleuchtungen gewürdigt oder den Filmstart des „Herrn der Ringe“ beschrieben hätte. Natürlich findet gelegentlich auch Ausgefalleneres und Exotischeres statt, aber kultur- und gesellschaftspolitische Debatten, Rede und Gegenrede, Reflexionen über den Tag findet man heute fast nur noch im gut dotierten Feuilleton bei der NZZ oder bei der WOZ. Diese lieferte kürzlich frei Haus eine 16-seitige Beilage über „Musik und Politik im globalen Rauschen“: Überraschend, vielseitig, manchmal auch etwas abgehoben und ärgerlich, aber nie langweilig. Etwas mehr von dieser Streitkultur wünsche ich mir auch von anderen Medien im neuen Jahr!

ensuite – Kolumnist Klaus Bonanomi arbeitet für die Sendung Rendez-vous von Schweizer Radio DRS.


28

l e t z t e L U S T S E I T E Hinweis: Die Texte auf der letzen Lustseite sind nicht ganz jugendfrei. Wir bitten LeserInnen unter 18 Jahren, die Texte aufzubewahren und erst bei voller Reife zu lesen. Vielen Dank.

● nr. 6 seine intelligenz, sagt sie. erotik kann nur über intelligenz geschehen, nur männer die sich ausdrücken können sind erotisch. männer, mit denen man monate, vielleicht sogar jahrelang redet. ein unendliches vorspiel. beide wissen, dass es eine geschichte werden könnte, und gleichzeitg wissen sie auch, dass sie, kaum gelebt, zu ende wäre. sex, oder auch nur schmusen, würde die spannung nehmen, würde die vibrationen und schwingungen zwischen ihnen umformen, übersetzen, präzisieren. und der verlust der gespräche, des austausches, wäre grösser als der zu erwartende gewinn. sex könnte ja nicht plötzlich neu erfunden werden nur weil der andere körper neu wäre. sex ist ein begrenztes system mit variationen und nach ein paar erfahrungen ist einem bekannt, welche stellungen oder welche art von sex möglich ist und welche zur befriedigung führen. wie es ist wahnsinnig zu werden und was nötig ist um süchtig zu werden. meist kann das auch mitgeteilt werden, kann man anzeigen, wie der orgasmus kommen will, ob sanft oder laut, langgezogen, heftig oder zart. überraschend könnte vielleicht der neue geruch sein, die textur der haut, das tempo, seine neugier, seine vorlieben. aber eigentlich ist es ja doch eher immer dasselbe. der unterschied, sagt sie, ist das vorspiel, das intellektuelle vorspiel. das und die blicke während den gesprächen. egal ob sie zu zweit sind, oder ob es eine tischrunde ist, seine blicke, wenn er ein detail an ihr betrachtet, ihren nacken oder ihre ohren. sein scheues lächeln, wenn sie ihn dabei ertappt, was er denkt während er sie anschaut. während dem gespräch seinen seltsam zarten, gepflegten fingern

zuschauen, die mit den fingern seiner anderen hand spielen, vorweg nehmen wie es wäre, wenn sie mit ihr spielen würden. man sieht diesen fingern an, dass er nicht mit ihnen arbeitet, dass sie nicht werkzeuge sind sondern eher ein instrument, ein mittel zur übersetzung seiner worte in eine andere art sprache. seine hände wären sicher trocken und angenehm warm, wenn er sie streicheln würde. seine finger schauen aus, wie wenn sie sich zeit lassen würden, geduldig wären, um beispielsweise muster auf den bauch zu tupfen oder einem kleinen pulsieren am oberschenkel nachzuspüren. manchmal wenn sie zusammen essen, ist es nicht nur der gedankenaustausch und die diskussionen die sie erotisieren. dann schaut sie ihm anders zu, ist auf einen anderen übertragungskanal geschaltet und verliebt sich in seine art zu essen. in seine aufmerksamkeit und detailverliebtheit den speisen gegenüber, er geniesst es genauso wie er neue und überraschend zusammen gestellte gedanken, ideen und schlussfolgerungen geniesst. er versucht die zutaten zu erkosten sowie er auf den kern von aussagen oder problemen zustösst, sie filetiert um sie besser zu geniessen resp. verstehen zu können. und sie stellt sich vor, dass er auch so lieben würde – präzise, methodisch, aufmerksam, aber trotzdem verspielt und alles was sich anbietet neugierig untersuchend. vielleicht ebenso tabulos wie sein denken funktioniert, stellt sie sich vor. was sie auch erotisch findet sind seine kleinen, geheimen spiele mit ihr, das eine mal beispielsweise, als er sie plötzlich anschaute, fast fixierte mitten in einer grossen menschenmenge und diesen scheinbar belanglosen

ensuite ABONNEMENT

DER TALON

Sichere Dir ein ensuite – kulturmagazin: Im Abonnement hast Du es als Erste/r zu Hause!

❏ ❏ ❏

Ja, für ein unabhängiges Kulturmagazin in Bern! Ich will ein ABO! Ich möchte inserieren - bitte sendet mir die Werbe-Doku... dann werde ich berühmt... Ich sage das mit dem ABO allen weiter und wünsche ensuite viel Überlebenskraft.

Vorname ...........................................................................

Ich bin bereits AbonnentIn und möchte ein ensuite - kulturmagazin ABO verschenken. Mein Name und Wohnort:

satz in seine ansprache einwob. die geräusche rundherum wurden ausgeblendet, der raum verlor seine farbe und die nun plötzlich heimatlose, abgezogene energie bündelte sich zwischen ihnen. sie spürte seine weiteren worte als berührung, wie merkwürdig das war, wie nah und vertraut, schon fast wie wenn er sie besitzen würde. dieses gefühl sagt sie, kennt sie gut: nicht nur der inhalt der gespräche erotisiert sie, es ist auch die art wie er redet, seine mimik, seine gestik. wie er sich beispielsweise bei grossen themen ereifert, er beginnt von innen zu glühen, seine gesten werden grösser, seine stimme wird anders, rauher, eindringlicher. sie weiss, sie würde bei ihm dasselbe auslösen, sie wäre auch ein grosses thema für ihn. im bett würde er so mit ihr reden, schneller als sonst, mit einer anderen stimme, mit kleinen pausen vor besonders gewagten gedanken. an speziellen, ganz seltenen abenden, in seltsam zeitlosen nächten, sind sie sich so nahe, dass es unklar ist ob es nicht doch geschehen wird. die zeit verrinnt, die erste kneipe schliesst und sie wechseln in die nächste. irgendwann stehen sie dann vor ihrer oder seiner haustür und beide wollen und wollen doch nicht. sie sagt dann jeweils, sie müsse am nächsten tag früh raus oder sie habe eine wichtige sitzung. besuch sei zu hause, den wolle man doch nicht stören. die wohnung sei nicht aufgeräumt und es habe nichts mehr zu trinken. diese augenblicke der bedrohten enthaltsamkeit, die nur ihre eigene dauer kennen und plötzlich, seltsam spröde, aber in gegenseitigem einverständnis abgebrochen werden. (vonfrau)

Kultur macht glücklich! Wer ensuite- kulturmagazin abonniert, erhält die Hefte gratis nach Hause zugestellt. Kosten tut dies nicht die Welt. Es erleichtert uns das Leben ungemein und füllt auch mal den Magen. Unsere Arbeit ist immer noch gratis und wir sind für jede Einzahlung dankbar:

PLZ/ Ort ...........................................................................

1 Jahr ensuite (ab Datum, für ein ganzes Jahr) Einzelmitgliedschaft Fr. 45.Studenten/ IV/ AHV Fr. 25.Familien-/ Paarmitgliedschaft Fr. 60.Firmenmitgliedschaft Fr. 200.Gönner ab... Fr. 300.-

● Ausschneiden und einsenden an: ensuite – kulturmagazin Sandrainstrasse 3 3007 Bern Noch schneller: www.ensuite.ch oder ensuite@interwerk.ch

Viele Münzen überweisen an: WE ARE-3007 Bern; PC- 30-651204-6

Name ................................................................................. Adresse .............................................................................

.................................................................. ➡ hier tragt ihr die ABO-Adresse ein...

ensuite_1_04  

k u l t u r m a g a z i n ausgabe nr. 1 | januar 2004 ● zum ende von bee-flat ● von möwen und menschen ● von menschen und medien ● i believe...

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you