Issuu on Google+

Ihre verbindliche Anmeldung wird bis zum 9. Juni 2010 erbeten. Die Teilnahme ist kostenfrei. Ich / Wir kommen zur Veranstaltung: Teilnehmer 1

Kontakt WerbeAtelier Theißen 05608 9498-0, Druckerei ausDRUCK

Anmeldung per Fax: 0611-774-8620

Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung www.hessen-it.de/breitband

Richtung Frankfurt Schwanheim Stadtwald

A5

Richtung Messe Hannover

Ausfahrt Unterschweinstiege

B3

Richtung Terminal 182

Richtung Waldstadion Frankfurt-Stadtmitte Frankfurt-Süd

A3

Teilnehmer 3

A3

Richtung Wiesbaden Köln

Teilnehmer 2

AIRPORT FRANKFURT AM MAIN

Mehr

Breitband

Richtung Offenbach Würzburg München

A5

für Hessen

Richtung Darmstadt Karlsruhe

Firma / Institut

Straße

Veranstaltungsort

PLZ / Ort

Steigenberger Airport Hotel Unterschweinstiege 16, 60549 Frankfurt am Main Anreise

Telefon

Mit dem Zug / Flugzeug: Bis Frankfurt-Flughafen. Von hier aus mit dem Shuttle-Bus bis ins Hotel. Ankunftsebene Terminal 1: Ausgang A1, Terminal 2: Ausgang D / E. Der Shuttle-Bus fährt für Sie rund um die Uhr im 15-MinutenTakt.

Fax

E-Mail

Unterschrift

Online-Anmeldung unter: www.hessen-it.de , Breitband , Breitbandgipfel 2010

Breitbandgipfel Hessen 2010

Veranstalter / Ansprechpartner

Hessen-IT HA Hessen Agentur GmbH Abraham-Lincoln-Straße 38 – 42 65189 Wiesbaden Wolfram Koch, T 0611 774-8472 wolfram.koch@hessen-agentur.de

Mittwoch, 16. Juni 2010 Steigenberger Airport Hotel Frankfurt am Main

Hessen

IT


Breitbandgipfel Hessen 2010

Der Breitbandgipfel 2010 bietet einen fokussierten Auftakt für dieses gemeinsame Vorgehen. Das Programm spiegelt die Einbindung der relevanten Akteure wieder: Kommunen, Landkreise, Breitband anbietende Unternehmen, die kommunalen Spitzenverbände, Wirtschaftsförderer, Industrie- und Handelskammern sowie Handwerkskammern. Der Gipfel wird Rahmenbedingungen und die aktuelle Förderkulisse für den schnellen Ausbau darlegen. Er soll Kommunen und Landkreise weiter für den Breitbandausbau sensibilisieren und Beispiele guter Praxis sowie Perspektiven aufzeigen. Schließlich soll Anbietern und regionalen Entscheidern, auch im Rahmen einer begleitenden Ausstellung, ein direkter Kontakt ermöglicht werden. Nutzen Sie diese Gelegenheit, mit den richtigen Partnern in Dialog zum Thema Breitband zu treten. Ich freue mich, Sie auf dem Breitbandgipfel begrüßen zu dürfen.

09.30 Uhr Registrierung der Teilnehmer Wirtschaftsminister Dieter Posch

10.50 Uhr Ohne Breitband geht es nicht Landrat Robert Fischbach Präsident des Hessischen Landkreistages

11.10 Uhr Herausforderungen des schnellen

Breitbandausbaus – Plan und Praxis Dieter Elixmann, WIK Consult GmbH Abteilungsleiter und Senior Consultant Marktstruktur und Unternehmensstrategien

11.40 Uhr Die Konkurrenz schläft nicht.

Der globale Roll out für Breitband. Willi Kaczorowski, Cisco Internet Business Solutions Director

12.00 Uhr Rahmenrichtlinien in Deutschland Dr. Cara Schwarz-Schilling, Bundesnetzagentur

12.20 Uhr Nach der Versteigerung: Wann kommt die

Digitale Dividende? Tanja Richter, Vodafone D2 GmbH Director Technology Strategy

12.40 Uhr Mittagspause

Besuch Ausstellungsbereich 14.00 Uhr Die Breitbandstrategie des Bundes

Umsetzungsstand und Perspektive Dr. Peter Knauth, Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie

14.20 Uhr Hessen auf dem Weg zum schnellen Staatssekretär Steffen Saebisch Referatsleiter Georg Matzner Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung

PA RT N E R D E R V E R A N STA LT U N G

a Wie bringt man die Partner zusammen a Welcher Ansatz ist der richtige

10.30 Uhr Eröffnung des Breitbandgipfels Hessen 2010

Internet – Die neue Strategie

Dieter Posch, Hessischer Minister für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung

14.50 Uhr a Breitbandausbau in der Region

PODIUMSDISKUSSION

In den vergangenen Monaten ist deutlich geworden, dass der von Politik und Wirtschaft geforderte flächendeckende Breitbandausbau nur erfolgen kann, wenn alle Verantwortlichen gemeinsam daran arbeiten. Daher wird das Land Hessen seine Moderatorenrolle in diesem Prozess intensivieren, und mit all denen eine verstärkte Zusammenarbeit anstreben, die zu einer zeitnahen flächendeckende Versorgung in Hessen beitragen können.

Staatssekretär Steffen Saebisch, Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung Dr. Cara Schwarz-Schilling, Bundesnetzagentur Dr. Stephan Albers, Bundesverband für Breitbandkommunikation Ulrich Adams, Telekom, Vorstandsbeauftragter für den Breitband-Ausbau in Deutschland Landrat Robert Fischbach, Präsident des Hessischen Landkreistages Dr. Peter Knauth, Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie Prof. Wolfgang Thaenert, Hessische Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (LPR Hessen) Jürgen Katzer, Alcatel-Lucent Deutschland AG, Vice President Sales & Account Management Carrier Germany Dr. Herbert Leifker, Geschäftsführer Unitymedia

16.10 Uhr B E ST- P R ACT I C E LÖ S U N G E N I N H E S S E N

Wirtschaftsstandort Main-Kinzig – Fit für den Breitbandausbau! Carsten Grau, Leitung Referat Wirtschaft und Arbeit des Main-Kinzig-Kreises Axel Eiring, Geschäftsführer Athanus Partners GmbH

Selbst ist die Gemeinde Bürgermeister Hans-Jürgen Finkler, Gemeinde Hohenstein

16.55 Uhr Kaffeepause

Besuch Ausstellungsbereich 17.25 Uhr Synergien nutzen:

Die Anbieter in der Pflicht Dr. Stephan Albers, Bundesverband für Breitbandkommunikation

17.45 Uhr Breitbandausbau aus der Sicht der

hessischen IHKs Karlfried Thorn, Arbeitsgemeinschaft der hessischen Industrie- und Handelskammern

18.05 Uhr Zukunft mit Breitband in Wirtschaft,

Kultur und Bildung Mathias Hoder, Detecon International GmbH

18.35 Uhr Get-Together


jhghghgh