Issuu on Google+

Selbsthilfe-Gruppen in Gemeinden gr端nden

Grundinformation f端r TheologInnen

NETZWERK

endlichleben

www.endlich-leben.net

NETZWERK 6 | Vorwort Das

christliche 12-Schritte-Programm |Selbsthilfe plus: Kompetent. Spirituell.


Warum fördern TheologInnen EndlichLeben- Gruppen in ihren Gemeinden? Sie haben den Wunsch, in ihrer Gemeinde Seelsorge als Gruppenangebote dauerhaft zu etablieren. Sie haben einen Blick für die seelischen Nöte Ihrer Gemeinde und darüber hinaus. Sie sind offen für erprobte GruppenSelbsthilfekonzepte. Als Netzwerk nehmen wir Ihnen Arbeit ab und sammeln nötiges Fachwissen für Sie, das wir dann abrufbereit halten. Sie erleben selbst konkret vor Ort: Viele Menschen leben unter seelischen Belastungen, die manchmal nach Jahren zu diagnostizierten seelischen Störungen werden. Menschen mit plötzlichen unerklärlichen Änsten, andere mit Suchtmustern, die sie in Abhängigkeiten unterschiedlichster Form führten, wieder andere zeigen Antriebslosigkeit und Erschöpfung, Stresssymtptome oder Überaktivität, einige mit Helferzwang. Klassische Einzelseelsorge kann diesen Menschen in der Gemeinde



2 | Starthilfe

Hilfestellung geben, meist aber nur begrenzt. Manche benötige ärtzliche Hilfe. Bis ein passender Therapieplatz aus den vielfältigen Angeboten des Gesundheitssystems gefunden ist, vergehen Monate oder Jahre. Andere würden mit einer langfristigen Begleitung ambulant versorgt gut zurecht kommen. Eine gutes ergänzendes Angebot für beide Zielgruppen ist der Selbsthilfeansatz: Gemeinden können so proaktiv christliche Selbsthilfegruppen initiieren, wenn sie es für angebracht halten und sogar zu einem dauerhaften Angebot der Lebenshilfe, Veränderung, als Vor- oder Nachsorge bei seelischen Problematiken machen. Mit diese Vision motivieren wir Sie hier zur konkreten Gründung.Vorher aber diskutieren wir entscheidende konzeptionelle Fragen des EndlichLeben-Gruppenmodells. Unser Netzwerk sorgt dafür. • TrainerInnen schulen die EndlichLeben-GruppenleiterInnen • MultiplikatorInnen helfen dabei, dass die Idee der Gruppengründung in christlichen Gemeinden weitergetragen wird. • AutorInnen erstellen das Material • Die Geschäftsstelle sorgt für eine reibungslose Kommunikation und Organisation. So stehen wir Ihnen selbstverständlich gern telefonisch oder per Mail für weitergehende Fragen zur Verfügung.


Was sind Endlich-Leben-Gruppen? Endlich-Leben-Gruppen sind ganzheitliche Kleingruppen, in denen Menschen mit ihren Gedanken, Problemen und Gefühlen Raum bekommen. Sie arbeiten mit Methoden ähnlich wie psychosoziale Selbsthilfegruppen. Sie werden also nicht von professionellen Helfern (z.B. SeelsorgerInnen oder TherapeutInnen) geleitet. Die Moderation übernehmen in der Regel Mitarbeitende aus der Gemeinde (Ehrenamtliche), die selbst die heilsame Erfahrung in einer Endlich-Leben-Gruppe oder auch woanders gemacht haben. In wöchentlichen Begegnungen (36 Sitzungen) unterstützen Endlich-LebenGruppen eine langfristige Veränderung von zerstörerischen Lebensmustern bei Menschen. In der Gruppe werden neue positive Verhaltensmuster eingeübt. Endlich-Leben-Gruppen helfen, die Beziehung zu sich selbst, anderen und Gott zu verbessern und darüber hinaus auch Alltagsnöte, Einsamkeit und Ängste sowie konkrete Lebensprobleme anzugehen. Abhängigkeitsformen können gezielt bearbeitet oder begleitet werden. In gemeinsamen Gesprächen und mit gegenseitiger Hilfe arbeiten die Teilnehmenden an der Veränderung ihrer persönlichen Lebensumstände.

Ihre Ansprechpartnerin im Netzwerkbüro Andrea Baczewski Nordstr. 67 34246 Vellmar

fon: +49-5261-93 44 67 netz@endlich-leben.net

Idee, Ursprung und Zielsetzung Endlich-Leben-Gruppen bieten also einen Übungsraum, in dem Menschen mit Problemen aufgefangen und begleitet werden. Bei dieser Selbsthilfeform ist die religiöse Dimension (Lehre und Spiritualität) in die fachlich-psychologische Information und Methodik eingebunden. Das Gruppensetting bewirkt gegenseitige Hilfe und Unterstützung und damit eine überraschende Dynamik für Veränderungsprozesse. Die Tradition der 12 Schritte, auf die Endlich-Leben-Gruppen aufbauen, wurde schon damals bei ihrer Gründung 1939 in den USA aus christlicher Spiritualität gespeist. Endlich-Leben-Gruppen sind ein Markenzeichen für eine Synthese praktischer, bewährter Methoden aus der Selbsthilfe mit einem humanwissenschaftlich begründeten und theologisch vermittelten Menschenbild. Christliche Endlich-Leben-Gruppen achten sorgsam auf das reformatorische Prä der Rechtfertigung vor der Heiligung und weisen darum immer auf das freie Geschenk Gottes zur Erlösung in Jesus Christus hin. Das Endlich-LebenProgramm lädt Menschen ein, sich auf einen vom christlichen Glauben inspirierten Veränderungsweg zu begeben ohne in Werkgerechtigkeit zu verfallen.

Kurzüberblick: Helfen mit System Endlich-Leben-Gruppen nutzen... • Das Beste aus christlicher Tradition – Förderung der Liebesbeziehung zu Gott – kombiniert mit aktuellen psychologischen Konzepten zur Lebensbewältigung. • Die seelsorgerlichen Stärken christlicher Gemeinden und die Selbstsorge moderner Selbsthilfe-Traditionen. • Die 12-Schritte der anonymen Gruppenbewegung kombiniert mit dem Suchtmodell, der Bindungsforschung und psychologisch-systemischen und verhaltenstherapeutischen Prinzipien. • Qualitätssicherung durch wissenschaftliche Selbsttests und eine internetgestützte Auswertung des Veränderungsweges. • Kostengünstige und doch professionelle Methoden für Menschen mit akutem Unterstützungsbedarf auf Selbsthilfebasis. Starthilfe | 3


Fachliche Voraussetzungen?

Selbsthilfe – ein eigenes Konzept! Das Projekt „Endlich-Leben“ fördert die Gründung und etabliert psychosoziale Selbsthilfegruppen in Kirchengemeinden. Selbsthilfegruppen funktionieren anders als klassische

Die Endlich-Leben-Gruppenarbeit funktioniert mit wenig Aufand gut, weil die Zuständigkeiten klar sind, jede/r Mitwirkende seine oder ihre Rolle kennt, die Abläufe fest ritualisiert sind und die Arbeit einen festen Platz in der Gemeinde findet, um dort Synergien zu nutzen..

Seelsorge. Die Menschen begegnen sich auf Augenhöhe, theologisch gesprochen als Sünder unter Sündern oder als Verletzte unter Verletzen. In der Selbsthilfe übernimmt jedes Gruppenmitglied für sich Verantwortung.

Gemeindeleitung/PfarrerInnen entscheiden grundsätzlich, ob diese Arbeitsform in ihrer Gemeinde stattfinden soll. Die Gruppenarbeit soll also in die theologische und fachliche Verantwortung der Gemeinde integriert bleiben.

So werden Selbständigkeit und reife Selbstverantwortung herausgefordert und trainiert. Klare Gruppenregeln schützen vor Überverantwortlichkeit. Die Teilnehmenden werden einander zum Vorbild oder Modell. Bewusst und unbewusst lernen alle voneinander.

Das Endlich-Leben-Gruppenteam wird idealerweise aus den Rollen KoordinatorIn sowie einer Gruppenleitung (GruppenleiterIn und CoLeiterIn) bestehen. Zusätzlich könnte eine Person die Öffentlichkeitsarbeit organisieren (SprecherIn). So sind also die 3 Rollen besetzt: • Administration (KoordinatorIn) • Kommunikation (SprecherIn) • Operative (GruppenleiterIn) Die Gruppenleitung ist für die inhaltliche Gestaltung und die Umsetzung des 12 Schritte-Programms mit Hilfe eines Arbeitsbuches verantwortlich.

4 | Starthilfe

Die KoordinatorIn organisiert die nötige Kommunikation mit dem Netzwerk (z.B. Zertifzierungsverträge), verwaltet Listen, Anmeldungen der Teilnehmenden und ist AnsprechpartnerIn und Verbindung zwischen Gemeindeleitung und GruppenleiterInnen. Gegenüber dem Endlich-Leben-Netzwerk fungiert er/ sie auch als Tradentin des Wissens und der Hilfsmittel, aber auch als ImpulsgeberIn zurück ins Netzwerk hinein. Fachliche Voraussetzungen Das Endlich-Leben-Programm ist so konzipiert,dass die GruppenleiterInnen grundsätzlich in der Lage sind, mit dem Arbeitsbuch »Endlich-Leben! Heilung, Veränderung, Gelassenheit« das 12 Schritte-Programm zu starten, wenn sie zwei Kompetenzen mitbringen: • grundlegende Gruppenleitungsfähigkeiten (soziale, methodische und intellektuelle Kompetenzen), • eine eigene Betroffenheit oder Beziehung zu Abhängigkeiten oder zu Menschen mit psychischen Problemen. Kurz: eine gewisse reflektierte Selbsterfahrung. Viele GruppenleiterInnen wünschen sich darüber hinaus eine thematische und praktische Einführung. Motivationstage und Mitarbeiterschulungen des EndlichLeben-Netzwerks bieten hier einen geeigneten Raum. Wir haben für Sie 3 Angebote:


Motivationstage Wenn Sie sich mit dem Gedanken tragen, das Endlich-Leben-Konzept in Ihrer Gemeinde anzubieten, verschafft Ihnen der Motivationstag die Gelegenheit, detaillierte Informationen zu Idee und Grundlagen der christlichen Selbsthilfegruppen-Arbeit kennen zu lernen.

Gruppengründung in Gemeinden Warum in Ihrer Gemeinde Endlich-Leben Gruppen?

Darüber hinaus werden Ihnen Möglichkeiten vorgestellt, wie Sie das EndlichLeben-Konzept praktisch in Ihrer Gemeinde umsetzen und mit Gruppen starten können.

• Endlich-Leben-Gruppen sind eine Ergänzung Ihrer bisherigen Angebote (z.B. Bibelgruppen, Hauskreise, Gottesdienste und

Zielgruppe Motivationstag: Gemeindevorstandsmitglieder, PfarrerInnen, zukünftige GruppenleiterInnen und grundsätzlich Interessierte.

Erwachsenenbildung) und steigern die Attraktivität ihrer Gemeinde für Außenstehende.

GruppenleiterInnen-Schulung Um GruppenleiterInnen in Ihren Kompetenzen zu befähigen und/oder zu stärken, bietet das Netzwerk spezielle Mitarbeiterschulungen an. Hierzu werden jährlich vier 1,5tägige Schulungen angeboten. In allen 4 Schulungen wird der 12 Schritte-Prozess systematisch nachvollzogen und verinnerlicht. Die GruppenleiterInnen erfahren alles über Rollen, Regeln und Werte der Gruppenmoderation und erhalten fachliches Hintergrundwissen. Ein Anteil der Schulung besteht aus reflektierter Selbsterfahrung.

• Durch Endlich-Leben-Gruppen schaffen Sie als Gemeinde heilsame Räume für suchende und verletzte Menschen. • Endlich-Leben-Gruppen erweitern das diakonische Spektrum Ihrer Gemeinde. • Sie leisten damit als Kirche einen wichtigen Beitrag zur Veränderung von persönlichen Nöten in der Gesellschaft.

Die vier Schulungsangebote sind einzeln belegbar. Es ist nicht zwingend Voraussetzung, alle vier Bausteine zu besuchen, jedoch wird jede einzelne Schulung unter einem anderen Einstiegsgedanken durchgeführt.

• Die Stärken von Selbsthilfegruppen werden mit den Stärken der kirchlichen Arbeit

Zielgruppe Schulung: GruppenleiterInnen, CoLeiterInnen

Telefon-Austausch Um GruppenleiterInnen möglichst schnell und kostengünstig in Ihren Kompetenzen zu entwickeln, bietet das Netzwerk spezielle Austauschmöglichkeiten über Telefon an. Hierzu werden zurzeit monatlich 1,5 Stunden lange Gruppen-LeitungsAustauschrunden per Telefon organisiert. Wir nennen diese Telefongespräche »Telefonkonferenzen«, weil mehrere bei derselben Nummer anrufen, die das Netzwerk zur Verfügung stellt. Die GruppenleiterInnen werden in ihrer Leitungsaufgabe praxisorientiert gestärkt. Sie können sich über alle ihre „brennenden” Themen austauschen und erhalten Feedback und - wo nötig - auch fachliches Hintergrundwissen. Erfahrene GruppenleiterInnen moderieren diese Austauschrunden über Telefon. Es ist technisch ohne besonderen Aufwand möglich. Einfach die Telefonnummer anrufen (und die angegebene »Raumnummer« nach der Ansage eintippen). Es kostet nur die üblichen Telefongebühren zu einer Festnetznummer. Mehr dazu im Internet: www.telefonkonferenz.endlich-leben.net

kombiniert. • Sie werden für Ihre Stadt zu einer unbezahlbaren Ressource der Veränderung und machen damit die liebevolle Barmherzigkeit Jesu sozial erfahrbar. • Sie nutzen Ihr ehrenamtliches Potential, indem Sie Seelsorge auf viele Schultern verteilen und so ein Netzwerk der Lebenshilfe entwickeln. • Seelsorge wird zum ständigen Programm Ihrer Gemeinde .

Starthilfe | 5


Organisation. Kosten.

Wo und wie oft treffen sich Gruppen eigentlich?

Die Gruppen treffen sich in der Regel 1 x wöchentlich über einen Zeitraum von ca. 12 Monaten. Manche wählen einen 14tägigen Rhythmus. Die Gruppengröße beträgt

Anfallende Kosten Endlich-Leben-Gruppen sind in einem Zeitraum von bisher 18 Jahren entwickelt worden. In dieser Zeit sind nicht nur viele Menschen mit dem Gedankengut in Kontakt gekommen, sondern haben in Gruppen damit intensiv gearbeitet. Erfahrungen allein aus über 700 Gruppen fließen in die Konzeption unseres Gruppenarbeitsbuches in der bereits 9. revidierten Auflage 2012 ein. Die Finanzierung wird nach dem selben Prinzip organisiert wie eine Selbsthilfegruppe: »Jeder gibt und nimmt zugleich etwas«. So geben alle ihren Beitrag zum Gesamtsystem: Gruppenmitglieder, ehrenamtliche GruppenleiterInnen, KoordinatorInnen, MultiplikatorInnen und TrainerInnen.

ca. 7-10 Teilnehmende. Ideal wäre ein Raum mit einer möglichst freundlichen und entspannenden Atmosphäre, um den TeilnehmerInnen ein angenehmes und positives Gefühl zu vermitteln. Es sollte auch ein öffentlicher Raum sein. Selbsthilfegruppen sind keine Privatangelegenheit und finden nicht in Privaträumen statt..

6 | Starthilfe

Das Netzwerk rechnet aber nur direkt mit den Gemeinden ZertifizierungsGebühren ab. Die Gruppenmitglieder steuern ihren finanziellen Beitrag beim Gruppenstart bei und honorieren so den persönlichen Gewinn, den sie durch die Endlich-Leben-Gruppen erfahren wollen. Auf diese Weise werden sie nicht zu bloßen AlmosenempfängerInnen eines Hilfeangebots abgewertet.

Auf Augenhöhe miteinander Durch diese Gebühren werden Dienste ermöglicht, die für die Vernetzung des Wissens, Weiterentwicklung des Materials und für die Qualitätssicherung sorgen und die weitere Ausbreitung der Arbeit in christlichen Gemeinden (Schritt 12) unterstützen können. Wir sind davon überzeugt: Nur wenn alle ihren Beitrag leisten, ist diese Arbeit vor Ort langfristig und nachhaltig möglich. Die 12 Schritte an sich sind natürlich für jeden frei zu nutzen, dafür muss niemand bezahlen. Aber die Pflege des erklärenden Materials, der Service für GruppenleiterInnen rund um die 12-Schritte (wie wir sie in den christlichen Kontext integriert haben!) und die Qualitätssicherung der Endlich-LebenGruppen-Arbeit benötigt intensive Arbeit. Diese Arbeit übernimmt für Sie unser Qualitätsnetzwerk und koordinierte Maßnahmen (z.B. Konferenzen, Telefonsupport), die so für alle Mitglieder angeboten werden.


&08,47-,/3,5+(99(33,8;77,540:.30,+,890*/40:,05,4,0:8(.

;867868;77,590:?;5.?;?B.30*/+0,69:,5+,98),0:9);* (5+,569:,5),:,030.,59633,5

;-+0,$,035,/4,5+,52644,59640:),0 8;77,590:?;5.,505, ,),58;77,5+;8*/.(5.04',0:8(;4,05,9(/8,905238),0:9);* '21:2'9/54+/4+7573-7:66+

GebĂźhren oder ZuschĂźsse?

&08.,/,5+,805-(*//,0:/(3),8044,8<65$,035,/4,857868; ),0+,58;77,53,0:,855,58,*/5,5=08+(),050*/:40:0,9,8;7 (;*/),8,*/5,:9,3)9:=,555;8 $,035,/4,5+,6+,84,/8(39+( 0,,8,*/;5.(;-8;5+3(.,,05,8,05/,0:30*/,58;77,59:@82,/@3 %,8=(3:;5.9(;-=(5+.,805. #6,8.,),590*/055(/4,57867:66+4*:7).2':,

Fßr jedes Gruppenmitglied fallen unter Umständen Teilnahmegebßhren an. In einigen Regionen in Deutschland erhalten Sie als Gemeinde Krankenkassenzuschßsse (pauschal ca. 400 Ÿ pro Jahr/Gruppe). Das sind Ihre beiden mÜglichen Säulen einer Finanzierung der Gruppen- und Vernetzungsarbeit des Endlich-Leben-Netzwerks. Weitere Informationen zur Preisphilosophie finden Sie in der ausfßhrlichen Broschßre "Starthilfe"!

Seelsorge und Geld? Das Endlich-Leben-Netzwerk ist sich bewusst, dass das Thema Finanzen im Bereich diakonischer Angebote sensibel zu behandeln ist. Die Freiheit der Gemeinde wird von uns grundsätzlich gewahrt, so dass es keinen Zwang zu Teilnehmer-GebĂźhren geben muss, falls das nicht zum Angebotskonzept der Gemeinde passen sollte. Der Unterschied zu den klassischen Kurzangeboten gemeindlicher (ehrenamtlich oder hauptamtlich organisierter) Seelsorge (in der Regel 1-4 Treffen) ist ja die Angebotsdauer der Endlich-Leben-Gruppen, die mindestens 36 Sitzungen im Jahr benĂśtigen. Durch den eher symbolisch zu nennenden Beitrag der Teilnehmenden (wir empfehlen: ca. 85 Euro pro Jahr/pro Person; inklusiv Materialkosten!) werden die meisten nicht finanziell Ăźberfordert sein. Bleibt die VerkĂźndigung des Evangeliums in diversen Ăśffentlichen Settings grundsätzlich kostenfrei, benĂśtigen solche qualifizierten und durch äuĂ&#x;ere Ressource (wie z.B. Fragebogensystem) unterstĂźtzen besonderen Angebote ein geklärtes Finanzkonzept. Gemeinden mĂźssen also selbst entscheiden, ob Sie GebĂźhren nehmen, wie hoch die Summe ist und/oder ob es FĂśrdermittel fĂźr Finanzschwache geben soll. Das Netzwerk wird in vielen Funktionen ehrenamtlich organisiert. Aber selbst eine minimale Professionalisierung ist auf Dauer nur mit angestelltem Personal aufrecht zu erhalten. So ist eine funktionierende Geschäftsstelle als zentrale Ansprechpartnerin fĂźr alle Fragen um GrĂźndung und Weiterentwicklung der Gruppenarbeit nĂśtig. Wir vernetzen fĂźr Sie die wertvollen Erfahrungen und aktuellen Weiterentwicklungen der letzten Jahre und machen sie Ihnen zugänglich. Wir vertreten Sie als Gemeinde in Fachverbänden und Netzwerken (z.B. AMD-Deutschland, der Arbeitsgemeinschaft Missionarische Dienste) und bei Anfragen und Krisen der Gruppen kĂśnnen wir wertvolle Vermittlungsdienste und Supervision anbieten. Wir sorgen fĂźr Nachhaltigkeit!

 #!""

&& !"

& !

786",8965786#0:?;5.!:33+),0  ",8965,5> #0:?;5.,5

 

(<65.,/,5(5+(9!,:?=,82



  

0,,4,05+,),/@3:



 

';9@:?30*/),8,*/5,5=08,05,1@/830*/,!,:?=,82.8;5+.,)B/8 <65  </7,?7$+7<'29:4-81589+4 0,9,),05/(3:,:(;:64(:09*/+0, 0:.30,+9*/(-:04%,8,05,5+30* +0,9,8 0:.30,+9*/(-:,8/(3:,590,+0,/(5*,+0,8),0:(2:0<4        

8;77,5 $,035,/4,8

;867868;77,5(),5+> #0:? ,9(4:,055(/4,5  !"

# 

+(?.7+4*:7).7:66+43/9-2/+*+7 ),0 8;77,5

 



'.7+8-+(?.7$+7+/483/9-2/+*8).',9

 



'=09*/,59;44,





*';54(+.>29*/++3+/4*+

 

 

*';54+7.>29*'8+9=<+71

 

4*/+8+37+/8+49.'29+48/4* 7:66+42+/9:4-8'4*(?). %+79;540+ !:33+



#,0:, 

D#:(5+;30  D

So muss nicht jede Ortsgemeinde alle Ressourcen und das nĂśtige Wissen fĂźr eine gute Selbsthilfe-Gruppenarbeit bereit halten, sondern kann sich beruhigt auf die Existenz eines kompetenten Wissensnetzwerks verlassen.

Starthilfe | 7


Zielgruppen und Methoden Zertifizierung? Warum? Mit dem Begriff Zertifizierung verbinden wir eine geklärte Werte-, Ziele- und Arbeitsgemeinschaft. So verhindern wir, dass Missbrauch mit dem Material oder dem Namen getrieben wird. Nur zertifizierte, also im Netzwerk durch Vertrag integrierte Gemeinden, können das Material nutzen und damit werbend in die Öffentlichkeit treten. Recht und Pflichten

Selbsthilfe Grundsätze: Die Teilnehmenden treffen sich über einen Zeitraum von einem Jahr in der Regel einmal wöchentlich in der Kirchengemeinde und nutzen mit Hilfe eines entsprechenden Arbeitsbuches die Weisheit der international verbreiteten 12-Schritte Bewegung. Ziel der Gruppenarbeit ist, den Teilnehmenden die Chance zu geben, langfristig prozesshaft in einem geschützten Rahmen und mit vertrauenswürdigen Partnern an ihren speziellen (Lebens-) Problemen und Situationen zu arbeiten.

Die Rechte und Pflichten der Zertifizierung finden Sie im Zertifizierungsvertrag, den Sie sich von unserer Homepage herunterladen können.

www.zertifizierung.endlich-leben.net Zertifizierte Gemeinden oder Organisationen werden mit einer Person im Verein stimmberechtigt vertreten und können das EndlichLeben-Netzwerk mitgestalten.

Pilotgruppen-Paketpreis: 200¼ Dieses Paket enthält alle Materialien für einen Gruppendurchgang. Wir bieten es bewusst zum ermäßigten Tarif zum Kennenlernen der Arbeit an.

8 | Starthilfe

Gesundheits- und Krankheitsbilder: Dieses Gruppenangebot bietet den im Gesundheitssystem unter Sucht, Abhängigkeiten, psychosoziale Probleme (Kontaktoder Beziehungsnöte) oder dem Themenfeld der Ängste zugeordneten Störungen Hilfe an. Viele fragen sich: Wieso sind diese divergierenden Symptome alle in einer Gruppen miteinander vereinbar? Eine wichtige Frage. Das ist auch nur unter der Denkvoraussetzung plausibel, dass wir die Symptomebeschreibungen in den Endlich-Leben-Gruppen nur als motivationale Ausgangssituation wahrnehmen (hier muss was geschehen!), dann aber die meiste Zeit mit den Teilnehmenden gezielt an der Überwindung zerstörerischer Lebensmuster (Konflikte) in Verhalten und Gedanken arbeiten und statt dessen positive, funktiona-lere Lebensmuster einüben. So beeinflussen Männer und Frauen (in getrennten Gruppensettings) aktiv ihre seelische Gesundheit positiv.

Sie erhalten also einen zeitlich und methodisch sicheren und geordneten Rahmen für eine seelische Heilung, bzw. arbeiten präventiv stabilisierend im Blick auf ihre seelische Störung. Bewährt hat sich die begleitende Arbeit mit wissenschaftlich anerkannten, standardisierten SelbsttestFragebögen. Dieser Ansatz ist im christlichen, gemeindlichen Raum bisher einmalig und modellhaft, weil er auch auf andere, ähnlich arbeitende Selbsthilfegruppen ausgeweitet werden könnte. Damit bekommt Endlich-Leben eine Pilotfunktion für diesen Arbeitsbereich christlich motivierter Gesundheitsarbeit. Teilnehmende bekommen mit dieser Methode zusätzlich zur Selbstreflexion in der Gruppe eine detaillierte persönliche Anleitung zur besseren Problemwahrnehmung. Sie können ihre Veränderungs-Ziele klarer fassen und erhalten eine auf ihre Person zugeschnittene genaue Auswertung sofort nach jeder Fragebogeneingabe im Internet. Die Veränderung nach einem Jahr wird so (nach einzelnen Themen gegliedert) am Ende des Gruppenprozesses detailliert deutlich. Dies ist ein besonderes und einzigartiges Angebot für zertifizierte Gemeinden durch des Endlich-LebenNetzwerk. Mit dem eigens entwickelten Eingabewerkzeug per Internet hat das Endlich-Leben- Netzwerk aktuellste technische Möglichkeiten für den psychosozialen Bereich in der Gemeindearbeit zur Verfügung gestellt.


Raumkosten, Getränkekosten Zu den variablen internen Kosten gehören die Aufwendungen, die Sie für Ihre Räume (Heizung, Miete, Strom) benötigen und u.U. Getränke am Abend. Manche Gemeinden nutzen Räume außerhalb ihrer Gemeinde oder haben gar nicht die nötigen räumlichen Ressourcen. Dann bietet es sich an, öffentliche Räume zu mieten, die einen angemessenen Rahmen für die Gruppen bieten können.

Arbeitsmittel

Arbeitsbuch TeilnhmerInnen

Für die Gruppenarbeit benötigen Sie für jedes Gruppenmitglied das Arbeitsbuch »Endlich Leben!« (9. Auflage, 2012), das sie bei uns für den Verkaufspreis von 25 ¼ versandkostenfrei erwerben. Bei Paketbestellung ab 5 Stück erhalten Sie eine Gutschrift von 20 ¼für Konferenzen/Werbemittel. Arbeitsbücher bestellen Sie direkt www.shop.endlich-leben.net und sie werden Ihnen in 1-2 Tagen nach Hause oder an die Gemeindeadresse zugesandt.

Optionale Kosten Schulungsmaßnahmen sind auf unterschiedliche Weise möglich und kosten entsprechend unterschiedlich viel: • Das Gruppenleitungs-Handbuch »Die Mitte für Gott offenhalten!« ist mit 288 Seiten sehr umfangreich und kostet nur 39 ¼. So günstig kann eine Schulung sein. Die GruppenleiterInnen benutzen es bei ihrem Gruppendurchgang anstelle des Arbeitsbuches »Endlich Leben«. Sie können damit ihren persönlichen 12-Schritte-Prozess als GruppenleiterInnen unter der besonderen Herausforderung der Leitungsrolle täglich reflektieren und in kleinen Abschnitten durcharbeiten. • Motivationstag 40 ¼: Oft wird solch ein motivierendes Tagesseminar zur Initialzündung in der Region veranstaltet. Ab 10 Personen kommt ein/e MultiplikatorIn des Netzwerks, um vor Ort alles Nötige für die Gründung und Gruppenleitung vorzustellen und Ihren MitarbeiterInnen „Geschmack” zu machen. • Gruppenleitungs-Schulung ca. 150 ¼ pro Schulungswochenende/Person: Besondere Trainings werden überregional angeboten. Wann und wo? Finden Sie es auf der Internetseite unter www.schulung.endlich-leben.net.

Handbuch GruppenleiterInnen

Wie viel Schulung brauchen wir? Je nach persönlichen Voraussetzungen der GruppenleiterInnen müssen Sie sich fragen, wie viel oder welche Form der Schulung für Ihre GruppenleiterInnen angemessen ist. Bedenken Sie immer: Es geht um Selbsthilfe. Wir bilden keine »kleinen TherapeutInnen« aus. Aber eine Grundsicherheit und ein fundiertes Grundwissen über die eigene Rolle als GruppenmoderatorIn ist wichtig.

Wie werben Sie am besten? Meist bewährt sich die Mund-zu-

Werbung, Werbematerial Einladungsflyer für die Endlich-Leben-Gruppe (60 Stück, 6 ¼) Informationsflyer zur Gründung für die Gemeinde (kostenfrei) Gemeindebriefartikel (über die Gemeinde) Werbung in Tageszeitung (in der Regel als Artikel umsonst) Informationsveranstaltung im Rahmen der Gemeinde (Vorstellungsabend).

Mund-Werbung. Darüber hinaus ist für Gemeinden eine gute interne Kommunikation wichtig, um Missverständnissen vorzubeugen. Wenn eine gewisse Sicherheit in der Arbeit gewachsen ist, sollte eine gute

Qualitätssicherung Netzwerk Jahreskonferenz ca. 150.- ¼ zuzüglich Fahrtkosten. Supervision/Intervision 4 Sitzungen (Durchschnittspreis pro Sitzung ca. 150 ¼) Erhebung der Auswirkungen für Gruppenteilnehmende (wissenschaftliche Fragebogen inklusive Auswertung) ist in der Zertifizierung inbegriffen.

Öffentlichkeitsarbeit hinzukommen. So bekommen Ihre Gruppen Aufmerksamkeit in der Region.

Starthilfe | 9


Umsetzung der ersten EndlichLeben-Gruppe Endlich-Leben-Gruppen im größeren Zusammenhang der Gemeindearbeit Nutzen Sie ihre Endlich-LebenGruppenarbeit effektiv, indem sie sie mit den bestehenden Kleingruppen in Ihrer Gemeinde gut vernetzen. Nur so kann das Selbsthilfemodell ergänzend seine ganze Kraft entfalten. Das ist auch die besondere Stärke der Endlich-Leben-Gruppenarbeit. Das Beste aus beiden Welten (Selbsthilfe und Seelsorge) wird hier gut miteinander in Beziehung gebracht.

Wenn das Einverständnis der • Stillearbeit und Austausch in Kleingruppen mit Gelegenheit zum Gemeindeleitung zur Gründung vorliegt, Selbsttest: Ist diese Gruppe etwas die Rahmenbedingungen geklärt sind für mich? und ein/e geeignete/r GruppenleiterIn gefunden ist, kann die Werbung zur • Die Werte und Methoden der Gruppenarbeit werden erläutert. Gewinnung von Gruppenmitgliedern • Das Arbeitsmaterial, der organistarten. satorische Rahmen, Zeitpunkt Dies kann auf ganz unterschiedliche und Ablauf eines Gruppentreffens, Weise erfolgen: Häufigkeit der Treffen, Kosten, Gruppenzusammensetzung wer• persönliche Ansprache usw., den vorgestellt. • Information im Gottesdienst, • Der festgelegte Starttermin für die • Information im Gemeindebrief, Gruppe wird bekannt gegeben. • Einladung zu einem Informa• Zur Einführung stellen wir Ihnen tionsabend, eine Präsentation zur Verfügung • Information in der örtlichen Presse. (www.grundinfos.endlich-leben. net), die sich alle Interessierten runterladen können. Der Informationsabend dient dazu, einen Überblick zu vermitteln, worauf sich TeilnehmerInnen einlassen, wenn sie sich einer Endlich-Leben-Gruppe anschließen.

Infoabend Warum christliche Selbsthilfe!? Der besondere Ansatz von christlichen Selbsthilfegruppen verhindert eine mögliche Ghettobildung von Betroffenen in einem isolierten „Selbsthilfemilieu“ und fordert und fördert zugleich das soziale Netz einer funktionierenden Gemeinde, die das Gruppenmitglied auch nach Abschluss der Endlich- Leben-Gruppe

In unserem Konzeptbuch "Grundkurs Barmherzigkeit" finden Sie alles über Geschichte, Konzepte und Gründung auf 244 Seiten (9,90 ¼) Der Ablauf des Infoabends könnte folgendermaßen aussehen:

benötigt.. Der Name ist Programm. Die Teilnehmenden können ohne Stigmatisierungsgefahr an ihren jeweiligen Themen arbeiten. Ressourcenorientiert geht der Blick zum Leben!.

10 | Starthilfe

• Die GruppenleiterInnen und der/die KoordinatorIn stellen sich vor. • Einführung: Die Geschichte der 12 Schritte, Wirkung und Methode der Gruppenarbeit

Das Gründungsbuch für die KoordinatorInnen oder Gründer.


Die Ortsgemeinde wird diakonisch Das Projekt Endlich-Leben-Gruppe" macht die Kirchengemeinde zum Ort psychosozialer Gesundung (missionarisch-diakonische Kompetenzförderung) und damit mit ihrer spirituellen Kompetenz zu einem wichtigen Partner im Gesundheitssystem. Es bindet psychologische und spirituelle Kompetenz zusammen und implementiert Selbsthilfe-Methoden (als Gruppenarbeitsform) in Ortsgemeinden. Das Besondere ist aber: Darüber hinaus nutzen wir empirische Forschung zur Erfolgskontrolle und Qualitätssicherung.

Melden Sie sich bei uns, dazu sind wir da! Gerade in der Gründungsphase tauchen immer wieder unvorhergesehene Fragen auf. Sie müssen die Gruppenarbeit nicht noch einmal völlig neu erfinden! Fragen Sie uns, ob es weitere

Das Endlich-Leben-Netzwerk arbeitet ökumenisch mit allen Kirchen zusammen und vernetzt so als Netzwerk unterschiedliche geistliche Traditionen in einer Lerngemeinschaft (jährliche Netzwerkkonferenzen). Unser Motto: Wirksame Selbsthilfegruppen in christlichen Ortsgemeinden – die ideale Kombination! Weitere Informationen finden Sie auf unserer Homepage: www.endlich-leben.net

Arbeitshilfen, Tipps oder Lösungen für Ihre Gruppengründungsphase gibt. Rufen Sie an. Mailen Sie uns. Dazu sind wir da! Genau dafür hat das Netzwerk Mitarbeitende angestellt, um es Ihnen möglichst leicht zu machen.

Geschäftszeiten Zur Zeit haben wir 2 Öffnungszeiten: Di. 13.00 -18.00 Uhr

Gründungs-Beratung

Mi. 08.00 -13.00 Uhr netz@endlich-leben.net

Ihre Ansprechperson in der Geschäftsstelle für alles rund um die Zertifizierung und Gründung: Geschäftsstelle: Andrea Baczewski Assistentin Netzwerkbüro Nordstr. 67 34246 Vellmar +49-5261-934467 netz@endlich-leben.net

Fachliche Beratung Helge Seekamp, Theologe, Netzwerkgründer und Pfarrer ist Geschäftsführer des Netzwerks Fon: +49-5261-934466 endlich-leben.net Heustr. 59 D-32657 Lemgo info@endlich-leben.net

Jahreskonferenz im November Wenn Sie unser Netzwerk persönlich kennenlernen wollen, laden wir Sie ein, unsere Netzwerkkonferenzen zu besuchen. Das ist jährlich das 2. Wochenende im November in Fulda. Dort können sich alle NetzwerkpartnerInnen begegnen. Seien Sie unser Gast. Lassen Sie sich von den stärkenden Begegnungen und Geschichten inspirieren.

Starthilfe | 11


Fragen. Anregungen. Definitionen. Zum Mitschreiben Was mich begeistert an dem Konzept...

Meine nächsten Schritte www.endlich-leben.net studieren

Pilotphase anmelden (200 ¼)

"Konzeptbuch" dort kaufen

Zertifizierungsvertrag ausfüllen

"Arbeitsbuch" dort kaufen begeisterte MitgründerIn finden

Zertifizierungsvertrag von Leitung unterschreiben lassen/versenden

20 Gründungsflyer bestellen

Vorstellungsabend planen

Zertifizierungsvertrag runterladen

Teilnehmende einladen

Gemeindeleitung informieren

Gruppenstart

Beschluss des Vorstands abwarten

Telefonkonferenz teilnehmen

Das christliche 12-Schritte-Programm |Selbsthilfe plus: Kompetent. Spirituell. Vorwort | 6


Starthilfe für Theologen