Page 1

Sexuelle Gewalt unter Jugendlichen

Unsere Angebote für Multiplikatoren/innen ● Wir bieten für unterstützende Fachkräfte telefonische, schriftliche und persönliche Beratung an. ● Wir beraten Einzelpersonen oder Teamgruppen. ● Wir führen Informationsveranstaltungen und Fortbildungen durch.

Hinschauen

Rufen Sie uns an – Wir beraten Sie gerne

Handeln Helfen!

Mo bis Fr: 10 –12 Uhr Mo: 18–20, Do: 16–18 Uhr Fon 0251- 3 44 43 Fax 0251- 9 87 39 98 info@frauennotruf-muenster.de www.frauennotruf-muenster.de

www.styleabyte.de

Informationsblatt für Multiplikatoren/innen über sexuelle Gewalt unter Jugendlichen sponsored by


Sexuelle Gewalt unter Jugendlichen ist ein alltägliches Thema 54,2 % der Mädchen zwischen 17 und 20 Jahren haben bereits sexuelle Übergriffe von aufgezwungenen Küssen bis hin zur Vergewaltigung erfahren. 40,8 % der männlichen Jugendlichen gaben an, ein Mädchen gegen ihren Willen zu einer sexuellen Handlung 1, 2 gebracht zu haben. Sexuelle Gewalt unter Jugendlichen geschieht nicht nur hinter verschlossenen Türen, sondern auch vor den Augen Erwachsener, zum Beispiel in der Schule, im Schwimmbad, auf Ferienfreizeiten …

Schauen Sie hin! Ein Mädchen gegen ihren Willen zu küssen oder an intimen Körperstellen anzufassen, wird unter Jugendlichen häufig als Mutprobe angesehen. Dies ist sexuelle Gewalt.

Handeln und helfen! Mädchen mit sexuellen Gewalterfahrungen müssen sich oft erst mehreren Erwachsenen anvertrauen, bis 1 ihnen geglaubt wird. Dies erschwert die Aufarbeitung der Tat und die Verhinderung weiterer Taten. Mädchen merken, wenn ihre Grenzen überschritten werden – diesem Gefühl können auch Sie als Erwachsener trauen.

Wenn sich Ihnen eine Jugendliche anvertraut: ● Nehmen Sie ernst, was Ihnen berichtet wird. ● Zeigen Sie dem Mädchen, dass Sie ihr glauben. ● Es ist wichtig, dass Sie sie nicht bedrängen und ausfragen, um nicht erneut ihre Grenzen zu verletzen. ● Hören Sie ihr zu und zeigen Sie Anteilnahme. ● Bestärken Sie das Mädchen, dass es richtig war sich Ihnen anzuvertrauen. ● Machen Sie ihr deutlich, dass die Verantwortung allein bei dem Täter/der Täterin liegt.

Auch Handlungen ohne Körperkontakt, wie z. B. heimliches Beobachten beim Umkleiden oder Grenzverletzungen verbaler Art zählen zu sexueller Gewalt.

● Behandeln Sie die Information vertraulich und besprechen Sie alle weiteren Schritte mit dem Mädchen.

● Sexuelle Gewalt geschieht immer gegen den Willen der Betroffenen.

● Der Wille und der Schutz des Mädchens stehen immer an erster Stelle.

● Sexuelle Gewalt passiert nie aus Versehen.

● Entscheiden Sie daher nie über ihren Kopf hinweg.

● Sexuelle Gewalt wird meistens geplant.

● Handeln Sie, indem Sie sich Hilfe und Rat bei Fachleuten suchen.

● Sexuelle Gewalt wird in einem Macht- und Abhängigkeitsverhältnis ausgeübt, wobei meist die Älteren, Stärkeren ihre Macht gegenüber den Jüngeren, Schwächeren ausnutzen.

1 Krahé, B./ Scheinberger-Olwig, R. (2002): Sexuelle Aggression. Göttingen 2 Sexuelle Gewalt wird genauso an Jungen ausgeübt. Da der Frauen-Notruf eine Beratungsstelle für Frauen und Mädchen ist, beziehen wir uns vor allem auf betroffene Mädchen im Jugendalter.

Um Hilfe, Rat und Unterstützung zum Thema sexuelle Gewalt an Mädchen zu bekommen, können Sie sich an den Frauen-Notruf Münster wenden.

Hinschauen Handeln Helfen!  

Ein Informationsblatt für Multiplikator/innen über sexuelle Gewalt unter Jugendlichen.