Page 1

777 geht an Austria Airways | Statistischer Monatsbericht: November 08 | SXM Airport

Frohe Weihnachten und einen guten

Rutsch ins Jahr 2009


LEIPZIG..... weiter auf Seite 16 oder LEJ.onyxevents.de

.........


Editorial & Inhalt

Bekannte Gesichter mit neuen Namen Am 13. Dezember fand in den Büroräumen des Team Onyx in Stuttgart ein offizielles Staff-Meeting statt. Dort wurde neben vielen anderen Dingen auch die neue Konzernstruktur verabschiedet. Demnach gibt es nun unter dem Konzerndach „Team Onyx“ - welchem der Aufsichtsrat, Onyx Finance und die Personalabteilung direkt unterstellt sind – fünf Gesellschaften. Diese haben die wohlklingenden Namen Onyx Germany, Special Operations, Onyx European, Onyx Service und Public Relations. Darunter sind die seitherigen Airlines und Dienstleistungsabteilungen als Unternehmen angesiedelt. Die Gesellschaften werden von einem Vorstand gleitet welchem Mitarbeiter zur Seite stehen die unternehmensübergreifend agieren können. Damit ist das Team Onyx dem Zustand entkommen, offene Planstellen mit Personen besetzen zu müssen, womit man sich in letzter

Zeit recht schwer tat. „Die neue Konzernstruktur wird das ihre tun, um die Verwaltung des Team Onyx zu verjüngen und effizienter zu gestalten, und somit letztendlich den Piloten ein Höchstmaß an Spaß und Komfort zu bieten“, sagte ein Sprecher des Aufsichtsrates. Weniger erfreulich ist die Nachricht aus Zürich, dass Onyx Swiss Vorstand und Aufsichtsratsmitglied Giovanni Maggio mit sofortiger Wirkung von all seinen Ämter zurücktrat. Die Gründe hierfür sind dem Aufsichtsrat bekannt. Beide Seiten bedauern das Ausscheiden zutiefst. Ob Maggio dem Team als Berater weiter zur Verfügung steht wird sich in den nächsten Monaten klären. „Wir verlieren mit Gianni ein langjähriges Mitglied und einen treuen Weggefährten. Über den Verlust für das Team Onyx tröstet das Wissen hinweg, dass er als Gesprächspartner, Kumpel und Freund im realen Leben weiterhin

da sein wird. Wir wünschen ihm und seiner Familie alles erdenklich Gute für die Zukunft“, so Marc Goergen, Gründer des Team Onyx. In der vor uns liegenden Weihnachtszeit haben wir nun Zeit über dies und jenes nach zu denken, Prioritäten zu setzen, im Einsein mit der Familie zusammen zu sein, oder eben auch dem Hobby Flugsimulation nach zu gehen. Nutzen wir die Zeit der Besinnung. Carpe Diem. In diesem Sinne wünsche ich Ihnen viel Vergnügen beim Lesen der EXPRESSO|MAG Ausgabe Nummer 9.

Shortnews

••

4

Zitat des Monats

••

4

Drei Siebener für Austria

••

6

Aus Express wird Regio

••

9

Statistischer Monatsbericht: November 2008

••

10

Princess Juliana Intl. Airport - Ferienziel 2008

••

12

Onyx Sun stationiert Boeing 737-700 in Köln/Bonn

••

15

Testbericht: CRJ700

••

17

FIR-Manager & News

••

18

Skymeal wiederbelebt!

••

19

News Cargo

••

20

Exclusive - your first class

••

22

Stellenmarkt

••

24

EXPRESSO|MAG

3


•• Shortnews

Sun und Airways ab Stuttgart Onyx Sun wird ab 2009 ihr Angebot in Stuttgart ausbauen. Dazu wird ein weiterer Airbus A320 eingesetzt werden. Stuttgart bleibt somit für Sun ein reiner Airbus Hub. Als mögliches Ziel kommt unter anderem das südisraelische Eilat in Frage. Zeitgleich möchte Onyx Airways einen A319 von München nach Stuttgart versetzen, um wegen des Wegzuges von Bamboo frei gewordene Kapazitäten zu nutzen.

Bamboo vCEO geht zur Swiss Der seitherige Bamboo vCEO Armin Klippe wechselte zum 13.12. zur schweizerischen Team Onyx Tochter Swiss. Bamboo konnte mit Stefan Riese jedoch einen neuen Mitarbeiter gewinnen und kann so nahtlos am Ausbau des Flugplanes arbeiten.

Neues Gesicht im Aufsichtsrat Oliver Wieck wurde am 13.12. in Stuttgart zum Aufsichtsratsmitglied berufen. Der Vorstand der Frachttochter des Team Onyx bedankte sich für das entgegengebrachte Vertrauen und freut sich auf eine konstruktive Zusammenarbeit.

Swiss gibt alle Ferienziele auf Onyx Swiss gibt bis 2009 alle Feriendestinationen an Onyx Sun ab. Somit kann die schweizerische Airline sich verstärkt auf den Markt Südamerika konzentrieren. Die Flüge dorthin sollen den Großteil der Langstrecke ausmachen, so der kommissarische Vorstand Marc Goergen.

AN-124 für Cargo Onyx Cargo konnte die Anto-

nov AN124 wieder für die Team Onyx Frachttochter gewinnen. Vorstand Wieck unterzeichnete ein Abkommen, welches ein zeitweises Leasing der Maschine zulässt. Damit kann Cargo auch wieder Aufträge annehmen, welche die Kapazität der vorhandenen B747-400F, MD-11 oder 757-200 überschreiten würden.

Legacy Livery Onyx Exclusive lässt momentan drei von vier Embrear Legacy Maschinen zur Onyx Technik nach Dresden fliegen. Dort sollen Sie ihr schwarzes Farbkleid gegen die modernere und aktuelle weiße Bemalung tauschen. Eine Maschine behält die schwarze Livery und fliegt als „Retro-Maschine“ die VIP’s zu ausgewählten Destinationen.

Bamboo ab Hannover, Salzburg, Quimper und Zweibrücken Die Low-Cost-Fluggesellschaft Bamboo plant mit einem kräftigen Wachstum. Ab den Hubs Weeze, Friedrichshafen und Berlin Schönefeld geht es seit kurzem nach Zweibrücken. Ende Januar 2009 soll Hannover im Flugplan eingebunden werden, und somit den Fluggästen Anschluss an die Team Onyx Flüge gewährt werden. In einem weiteren Schritt wird Salzburg folgen. Quimper (Bretagne / Frankreich) wird im März in den Sommerflugplan mit aufgenommen.

Swiss unter Druck Onyx Swiss musste Anfang Dezember den schmerzlichen Verlust des Vorstandes Giovanni Maggio hinnehmen. Aufgrund persönlicher Um-

stände trat er mit sofortiger Wirkung von allen Ämtern zurück. „Das komplette Team Onyx und der Aufsichtsrat bedauern dies zutiefest, und wünschen ihm für die Zukunft alles Gute.“ sagte ein Sprecher der Konzernzentrale in Frankfurt. Während dessen konnte Swiss mit Benjamin Treu einen neuen Mitarbeiter gewinnen, und stellt den Flugplan momentan auf die zu erwartenden Zeiten ein. Die Leitung der Airline übernahm kommissarisch Marc Goergen, ihm zur Seite steht Patrick Trostmann.

Neue Konzernstruktur Ab Januar 2009 gilt eine neue Konzernstruktur. Diese sieht vor dass die einzelnen Airlines zusammengefasst geleitet werden. Unter dem Dach von „Onyx Germany“ finden sich die Airlines Onyx Airways, Onyx Sun und Bamboo. Die beiden Airlines Onyx Cargo und Exclusive unterstehen der Gesellschaft „Special Operations“ und Unter dem Namen „Onyx European“ sind die Airlines „Onyx Swiss, Austria Airlines und Air Belgium zu finden. Desweiteren unterstehen der Gesellschaft „Onyx Service“ die Unternehmen Skymeal, Onyx Technik und die FIR Manager. Onyx Media, Onyx Events und Expresso Mag sind unter dem Dach der „Public Relations“ zusammengefasst. Für Kunden und Piloten habe dies keinerlei Auswirkung betont der Aufsichtsrat des Team Onyx. Nico Domann

„Zitat“ des Monats

„Mit Maschinen durch die Luft zu fliegen, ist absolut unmöglich.“ Simon Newcomb, (1835 - 1909), britischer Naturwissenschaftler

4

EXPRESSO|MAG


TEAM ONYX CHAT (22:09:28) Marc_1001: wie? snd schon in der X6 drin? (22:09:32) DanielN_2527: ja (22:09:36) Nico_2074: marc, vergiss es (22:09:54) Marc_1001: hm (22:09:56) Nico_2074: geh wieder das machen was du eben gemacht hast :D (22:09:58) Marc_1001: scheisse

teamonyx.de/forum (Klick auf Chat in der Navigationsleiste) Jeden Abend ab ca. 20 Uhr


Drei Siebener für Austria Erst vor kurzem wurden die drei Boeing 777-200ER bei der Onyx Sun außer Dienst gestellt, doch nun haben sie ein neues Zuhause gefunden: Zukünftig werden sie bei Austria eingesetzt, um die Boeing 767 auf der Langstrecke zu unterstützen. Damit setzt das Team Onyx ein klares Zeichen für den Austria HUB Wien. weiter auf der nächsten Seite


•• Drei Siebener für Austria

Insgesamt ist man mit der Auslastung der Flüge ab Wien sehr zufrieden. Im Vergleich zu anderen Airlines des Team Onyx steht Austria sogar überdurchschnittlich gut da. Auch die Langstreckenflüge, die bisher nur mit zwei Boeing 767-300ER ausgeführt werden, sind überdurchschnittlich gut gebucht. So scheint es nur logisch, dass das Angebot nun ausgeweitet werden soll. Mit der Einflottung der drei Boeing 777 kommt es zu einer Verdreifachung der bestehenden Langstreckenflotte. Zudem kön-

8

nen mit der größeren Boeing 777 rund 70 Passagiere mehr befördert werden, als mit der kleinen Schwester 767. So erhöht sich das Sitzplatzangebot von derzeit 470 Sitzplätzen auf einen Schlag um 1220 auf dann 1690 Sitzplätze, ein Zuwachs von gut 250 Prozent! Unweigerlich stellt sich deshalb hier die Frage, ob diese Ausweitung nicht eine Nummer zu groß ist. Die Antwort findet man, wenn man sich die bisherige Buchungslage anschaut. Ausgehend vom ersten Halbjahr 2008 haben die Boeing 767-300ER der Austria die zweithöchste Auslastung hinter den Jumbos der Onyx Airways im gesamten Team Onyx. Demnach wird jede Boeing 767 innerhalb eines Jahres 55 mal gebucht. Diese Quote erreichen weder die Langstrecken-

EXPRESSO|MAG

flotte der Onyx Swiss, noch die der Onyx Cargo. Ein Ausbau der Langstrecke erscheint also zumindest den Zahlen nach als sinnvoll. Die Konkurrenzsituation am Flughafen Wien lässt ebenfalls darauf schließen, dass mit einer Ausweitung der Langstrecke das Angebot der Austria attraktiver gestaltet werden kann. Für österreichische Piloten ist ein gut ausgebautes Langstreckennetz ab Wien sicherlich ein gewichtiges Argument für die Austria. So können sie nicht nur ab den deutschen Hubs Frankfurt und München, sowie Zürich und Brüssel, sondern auch direkt von ihrem Heimatflughafen aus auf Langstrecke gehen. Mit der Boeing 777, die nach der Ausmusterung bei Onyx Sun in keiner anderen Airline des Team Onyx mehr anzutreffen ist, bekommt Wien sozusagen ein zusätzliches „Schmankerl“. Die bisherige Auslastung der Boeing 777200ER bei Onyx Sun lässt zumindest darauf schließen, dass die „Triple 7“ bei den Piloten recht beliebt ist. Andreas Wegner


•• Aus Express wird Regio

Aus Express wird Regio Die Tochter der Onyx Swiss bekommt einen neuen Namen. Zukünftig werden die Zubringerflüge unter dem Namen Regio statt Express durchgeführt. Damit soll auch eine qualitative Aufwertung des Produkts einhergehen. Der neue Name soll allen Sprachen der Schweiz gerecht werden, da er sowohl auf deutsch, französisch als auch italienisch verständlich ist. Den Zusatz Regio werden ab Januar 2009 alle Embraer 145 der Onyx Swiss tragen. Zusätzlich zur Namensänderung kommt es auch zu einer Anpassung des Farbkleides. Wie bereits die gesamte Airbus-Flotte sollen auch die Embraer-Jets nun weiße Triebwerke bekommen. Damit soll der Anspruch der Onyx Swiss als Premium-Carrier unterstrichen werden. Neben den äußeren Änderungen wird auch am Flugplan ge-

Bald Vergangenheit: Express-Lackierung einer ERJ-145 arbeitet. Als sicher gilt, dass der Flughafen Niederrhein/Weeze aus dem Flugplan gestrichen wird. Weitere Ziele könnten ebenfalls verschwinden. Sie werden jedoch durch Ziele ersetzt, die ein hohes Aufkommen an Business-, sowie an Umsteige-Passagieren verspre-

EXPRESSO|MAG

chen. Diese sollen zukünftig verstärkt über Zürich gelenkt werden. Dort können sie dann vom weiter verbesserten Service der Onyx Swiss auf der Langstrecke profitieren. Andreas Wegner

9


•• Statistischer Monatsbericht: November 2008

Statistischer Monatsbericht: November 2008 Die gute Nachricht gleich vorweg: Der aktuellen Krise zum Trotz ging es im November aufwärts für das Team Onyx. Im Vergleich zum Oktober konnte man bei den Flügen um 11,8 Prozent auf nun 1722 Flüge zulegen. Damit befindet man sich annähernd auf dem Niveau, das zu Beginn des Jahres erreicht wurde. Da derzeit aber noch etliche Codeshare-Partner nicht wieder ins Programm aufgenommen wurden, kann man mehr als Stolz auf die erreichten Zahlen sein. Die Spitzenposition nahm selbstverständlich Onyx Airways ein, die die zweitbesten Zahlen des Jahres 2008 aufweisen kann. Mit 879 Flügen entspricht das einem Zuwachs von 17 Prozent im Vergleich zum Vormonat. Absoluter Gewinner ist aber die LowCost-

10

EXPRESSO|MAG

Airline Bamboo: Unter der neuen Führung von Nico Domann und dem neuen, radikalen Kurs, konnte die Anzahl der Flüge mehr als verdoppelt werden. Mit 266 Flügen war dies mit Abstand der beste Monat. Das Konzept der klaren Unterscheidung zu den anderen Airlines des Team Onyx scheint also aufzugehen. Vom frühen Einbruch des Winters profitiert die Austria, wie auch Onyx Sun. Sie bieten den Urlaubern Quasi 'Flüge zu den Skiliften'. Der Alljährliche Skishuttle der Onyx Sun mit der Boeing 757-200 bringt dem Ferienflieger auf der Zielgeraden den zweiten Platz noch vor Bamboo. Schrittweise beginnt Onyx Exclusive mit der Einführung des Linienflugplans, somit konnte die


Zahl der Flüge im Vergleich zum Oktober verdoppelt werden und liegt nun bei 32 im November. Der zweite Teil des Linienflugplans, die Serviceoffensive in Kooperation mit Onyx Swiss, sowie der Heli-Service in New York sollten also weiteren Auftrieb geben. Verluste hingegen mussten Onyx Swiss, Onyx Cargo und in größerem Umfang Air Belgium hinnehmen. Bei Air Belgium wird derzeit jedoch der Flugplan angepasst, so dass die Kapazitäten eingeschränkt sind. Onyx Swiss könnte zudem von dem verhältnismäßig kalten und schneereichen Winter noch profitieren, und Onyx Cargo baut mit der Einflottung des Airbus A300 seine Kapazitäten aus, so dass auch hier mit einer Steigerung zu rechnen ist. Mit diesem versöhnlichen Jahresabschluss kann das Team Onyx nun zufrieden die Weihnachtsfeiertage genießen und mit Zuversicht ins neue Jahr 2009 starten. Andreas Wegner

EXPRESSO|MAG

11


Princess Juliana International Airport - Ferienziel 2008 IATA-Code: SXM | ICAO-Code: TNCM Bei Luftfahrtbegeisterten ist er das Synonym für Abenteuer und Erlebnis. Eine Landung mit einer Boeing 747 auf St. Maarten, direkt nach dem wohl berüchtigtsten Strandabschnitt der Karibik, ist wohl auch der Grund, warum dieser, außerhalb der Flugzeugenthusiasten eher unbekannt Fleck Erde gerade von den Piloten des Team Onyx zum Ferienziel 2008 gewählt wurde. weiter auf der nächsten Seite


•• Princess Juliana International Airport - Ferienziel 2008

Der Princess Juliana International Airport ist ein kleiner Flughafen auf dem niederländischen Teil der Insel Saint-Martin/Sant-Maarten in der Karibik. Die Start- und Landebahn ist 2349 m lang, und der Flughafen wird mit einem weiten Spektrum an Fluggeräten bedient - von kleinen Sportflugzeugen über Regionalmaschinen wie der DHC-8 bis hin zur Boeing 747 oder dem Airbus A340, wobei die Boeing 747 auf Grund der kurzen Bahnlänge den Rückflug zu weiter entfernten Zielen nicht direkt antreten kann. Es wird stattdessen nochmals ein Tankstopp eingerichtet, um von dort aus den Flug fortzusetzen. In den vergangenen Jahren wurde der Flughafen ausgebaut, um größere Passagierkapazitäten (2,5 Millionen Fluggäste werden pro Jahr erwartet) aufnehmen zu können. Das neue Terminal wurde Anfang November 2006 von Königin Beatrix eröffnet.

14

Die größte Attraktion des Flughafens ist wahrscheinlich dessen Lage. Die Schwelle der Landebahn 09 ist nur wenige Meter vom Maho Beach entfernt. Aufgrund von hügeligem Terrain im Osten des Flughafens kann ausschließlich auf Piste 09, von Westen kommend, gelandet werden, was zur Folge hat, dass Flugzeuge in etwa 10 bis 20 Metern Höhe den Strand überqueren. Vor dem Anrollen beim Start der Flugzeuge werden durch den Schubstrahl der Triebwerke kleine Steinchen zu Geschossen und am Strand Sand en masse aufgewirbelt. Da die Flugzeuge Richtung Osten starten und wegen der Hügel im Osten schnell an Höhe gewinnen müssen, geben die Piloten häufig vollen Schub, bevor sie die Bremsen lösen. Der Aufenthalt am Strand direkt hinter der Startbahn ist deshalb für Zuschauer nicht empfehlenswert, da das Sandstrahlen der Haut sehr schmerzhaft sein kann.

EXPRESSO|MAG

Der Flughafen ist wegen dieses Endanfluges, direkt über dem Strand, und der damit verbundenen Möglichkeit landende Flugzeuge aus nächster Nähe zu beobachten, zu fotografieren und zu filmen weltweit bei Planespottern bekannt. Zur Information der Schaulustigen wird bei dem direkt am Strand neben der Landebahn befindlichen Restaurant Sunset Beach Bar ein Schild mit Landezeiten, Fluggesellschaften, Maschinen und Abflugsorten täglich aktualisiert. Der Flughafen ist über ein NDB/ DME, sowie ein VOR/DME als auch über Sichtflugregeln zu erreichen. Das Team Onyx bedient derzeit St. Maarten täglich von Düsseldorf und Stuttgart aus mit Onyx Sun. Das Fluggerät ist eine Boeing 767300 ER. Tobias Spangenmacher


•• Onyx Sun stationiert Boeing 737-700 in Köln/Bonn

Onyx Sun +

Boeing 737-700 =

Köln/Bonn [INFO] Der Logojet steht in der X6 für FS2004 und FSX zum Download bereit.

Onyx Sun stationiert Boeing 737-700 in Köln/Bonn Seit dem 20. Dezember startet die Ferienairlines Onyx Sun ab Köln/ Bonn zu den Ferienzielen im Süden Europas. Dazu wurden einige Maschinen der ehemaligen Bamboo-Flotte, welche in der Onyx Technik für Onyx Sun umgerüstet und lackiert wurden, übernommen. Nach mehr als zwei Jahren ohne Boeing 737-700 in der Onyx Sun Flotte, kehrt diese für kurze Zeit zurück. Der Grund liegt darin, dass Boeing die demnächst anstehende Auslieferung weiterer 737800 an Onyx Sun auf unbestimmte

Zeit verschieben muss. Es wurde in den letzten Wochen intensiv mit Bamboo über eine Vermietung der Boeing 737-700 an Onyx Sun verhandelt. Über den Preis der Vermietung wurde von beiden Verhandlungspartnern stillschweigen vereinbart. Somit startet Onyx Sun nun z. B. nach Korfu, Almeria, Pisa, Venedig, Rhodos und Palma de Mallorca. Weitere Ziele folgen. André Mrusek

EXPRESSO|MAG

15


Nach dem Spiel ist vor dem Spiel - Nach Paderborn ist vor Leipzig Das Team Onyx Meeting, welches während der FS Konferenz in Paderborn stattgefunden hat war ein voller Erfolg. Während der Messe konnte mehrere neue Piloten hinzugewonnen werden und das Team Onyx konnte sich in angemessener Art und Weise präsentieren. Den vielen Helfern am Stand sei auch hier nochmals Dank ausgesprochen. Der Airline Verbund hat auf der Messe gezeigt, dass man auch nach dem Servercrash noch da ist, vielleicht sogar mehr als jemals zuvor. Auch die Abende, welche mit dem Standpersonal und einigen geladenen Gästen in netter Atmosphäre verbracht wurde, bleiben sicherlich jedem lange in guter Erinnerung. Der Termin für

Paderborn 2009 ist jedenfalls schon vorgemerkt. Bis dahin werden sich Piloten und Staff des Team Onyx aber noch mehrmals sehen. Das nächste Mal in Leipzig, dem ersten Treffen im neuen Jahr. Vom 09. bis 11. Januar 2009 findet das LEJ Meeting statt. Es ist das erste Treffen in Sachsen, und die Vorfreude ist bereits jetzt groß. Das Highlight wird sicherlich die Nachttour am Flughafen Leipzig/Halle, welche am 09.01. um 19:00 beginnt. Der Veranstalter des Pilotentreffens, onyxevents, plant bislang mit 15 Teilnehmern. Jeder Onyxpilot und jeder Gast ist herzlich willkommen. Nähere Infos zum großen LEJ Meeting gibt es unter ...

LEJ.onyxevents.de 16

EXPRESSO|MAG


•• Testbericht: CRJ70

Testbericht: CRJ700 Ende Oktober hat Team Onyx-Gründer Marc Goergen im Auftrag der Onyx Airways das Testpilotenteam um Capt. Christopher Diestel mit der ausgiebigen Erprobung der CRJ-700 aus dem Hause Bombardier in Quebec/Kanada beauftragt. Bereits am 2. Oktober konnte die dreiköpfige Cockpitcrew, bestehend aus dem Cheftester Diestel sowie dem Sen. First Officer Marcel G. und dem First Officer Susanne S. eine Leihmaschine der einer renommierten deutschen Linienfluggesellschaft für das ausgiebige Testprogramm übernehmen. Die CRJ-700 mit dem Callsign D-ACPO und dem Taufnamen ’Spaichingen’ wurde vom ersten Tag an während des 21 Tage dauernden Programms auf Herz und Nieren geprüft. Angefangen mit diversen Bodentests sowie ersten Platzrunden am Standort Berlin Tegel folgten bis Ende November sämtliche Tests nach Vorgaben der EASA (European Aviation Safety Agency). Umfassen diese “nur“ Luftfahrzeug- und Technikkontrollen am Boden, so hat das Team Onyx - Testpilotenteam das Protokoll um zig Punkte erweitert. Unter Anderem wurden insgesamt 13387 nm im europäischen Luftraum abgeflogen. Aufgrund ihrer geografischen und topographischen Lage, sowie den meteorologischen Verhältnissen wurden nützliche Stopp-Over in Reykjavik, Bergen, Rostock, Innsbruck, Venedig und Barcelona eingelegt. Um ein möglichst authentisches Wetterverhalten nicht simulieren zu müssen, war sich die Testcrew auch nicht zu Schade und hat freiwillig Wartezeiten in Rom (warten auf Schlechtwetter) und Palma de Mallorca (warten auf Sahara-Winde) in Kauf genommen. Erstmals wurden auch Tests durchgeführt, die so nicht von der EASA vorgeschrieben sind. So wurde eine Emergency-Evacuation mit maximaler PaxAnzahl durchgeführt. Des weiteren wurden abnormale Flugverhalten wie das so genannte Emergency Drop Down-Verhalten getestet, wobei die Maschine bei einem negativen Steigwinkel von 35° und einer Sinkflugrate von VS -6000 über ihre Vmax-Grenze (Höchstgeschwindigkeit) gebracht wurde. Auch eine Neuheit auf dem Gebiet der Testflüge und auf diesem Flug erstmals angewandt – das Verhalten der CRJ-700 im Falle einer Notwasserung. Hierfür steuerte die die Testcrew das Flugzeug bei Vmin. (Mindesgeschwindigkeit) bis auf 55 ft über NN und beobachtete dabei die horizontalen und vertikalen Verwindungen der Kabine durch die unberechenbare Thermik über Salzwasser. Ende November übergab das Testpilotenteam am Standort Frankfurt die geliehene CRJ-700 wieder an den Eigentümer und den ausführlichen Testbericht an den Aufsichtsrat des Team Onyx. Dieser wird nun entscheiden, ob die Maschine in Kürze bei Onyx Airways eingeflottet wird und welche Rolle sie dort übernehmen wird. Christopher Diestel

EXPRESSO|MAG

17


•• FIR-Manager & News

„Kinder an die Macht“ ... … singt Herbert Grönemeyer. Bei Onyx Airways heißt es Piloten an die Macht. Es gilt den in München freigewordenen Airbus A319 (siehe Artikel in dieser Ausgabe) neu zu verplanen. Die Wahl des Onyx Airways-Vorstands ist dabei auf den Standort Stuttgart gefallen. „Stuttgart hat seit dem Neustart einen überraschend hohen Anstieg bei den Buchungszahlen vorweisen können“, rechtfertigt ein ranghoher Airwaysmitarbeiter die Entscheidung. Und in der Tat, die Hauptstadt der Schwaben boomt wie nie zuvor. Die 181 Flüge im Oktober waren ein neuer Rekord in der Geschichte des Team Onyx und auch der November mit 163 Flügen sucht seines Gleichen. Und die Erfolgsgeschichte geht weiter: Bei

der aktuellen Wahl im Team OnyxForum zum Flughafen des Jahres hat Stuttgart die Konkurrenz in der Vorrunde deutlich deklassiert und liegt momentan im Viertelfinale erneut auf dem vordersten Platz und lässt beliebte Drehkreuze wie Düsseldorf und Hamburg weit hinter sich. Die Entscheidung für Stuttgart fiel von Onyx Airways also nicht ohne Grund und da man den Piloten ab ihrem beliebten Flughafen noch mehr Freude bereiten will, hatten nun sie die Qual der Wahl zwischen insgesamt acht Zielen in ganz Europa. Zwar war die Abstimmung zum Redaktionsschluss noch nicht beendet, doch zeichnet sich bereits eine deutliche Tendenz für die klassischen Ziele Istanbul, Barcelona und Manchester ab, welche zu diesem Zeit-

punkt mit großem Abstand gleichauf lagen. Onyx Airways und das Operationscenter werden nun versuchen, die Wünsche der Piloten soweit möglich umzusetzen und den A319 noch vor Weihnachten auf die Strecke zu schicken und somit Stuttgart zu weiteren Höhenflügen zu verhelfen. Die D-ALDB wird das zehnte Flugzeug sein, welches fest in Stuttgart stationiert ist und neben drei A320, zwei B737-300 und einer Dash 8 im Europaverkehr im Einsatz sein. Eine CRJ200, eine CRJ900 und ein weiterer A319 sind im Dienste des Deutschlandflugplans in der Luft. Florian Berger

Flugplanänderung München Als erste Airline reagiert Onyx Airways am Flughafen München auf die sinkende Nachfrage, bedingt durch den wirtschaftlichen Abschwung und stellt zwei Flugzeuge ex Bayern außer Dienst. Ein Airbus A319 wird ab nächstem Jahr den Flugbetrieb ab Stuttgart aufnehmen, um ehemalige Strecken von Bamboo wieder aufzunehmen. Der Airbus A320 wird an Onyx Swiss gehen. „Bei der Maßnahme handelt es sich eher um eine Flugplanoptimierung, als um eine radikale Kürzung. Die Maßnahmen sind so angelegt, dass so gut wie keine Strecken wegfallen“, äußert sich Florian Berger, der Vorstand der Operationsabteilung gegenüber Expresso. So wird beispielsweise die

18

Verbindung nach Tirana nur noch am Wochenende angeboten, während es wochentags in die Geschäftsmetropole Kopenhagen geht, wo die Nachfrage an Samstagen und Sonntagen geringer ist. Gleiches gilt für München – Kairo, bzw. München - Glasgow. Der tägliche Flug nach Belgrad wird hingegen drei Stunden später stattfinden. Davor wird nun die Verbindung nach Göteborg angeboten. Somit konnte die Einsparung einer A319 erzielt werden, ohne das Angebot für die Passagiere einzuschränken. Das System des Lückenfüllens und der Verschiebung von Flugzeiten konnte auch bei der A320 erfolgreich angewandt werden. Durch die Aufteilung der Flüge nach Stockholm, London

EXPRESSO|MAG

Heathrow und Moskau konnte eine weitere Maschine eingespart werden. Lediglich der frühmorgendliche Flug nach Leipzig wird gestrichen. Weitere Änderungen in München sind noch in der Planungsphase, allerdings werden auch diese keine signifikanten Auswirkungen auf das Angebot für die Piloten haben: „Wir sind mit den Buchungszahlen ab München sehr zufrieden. Deshalb werden wir uns nicht selbst ein wichtiges Standbein absägen, sondern es stärken und stabilisieren“, rechtfertigt Onyx Airways diesen Schritt.


•• Skymeal wiederlebt!

Skymeal wiederbelebt! Das Team Onyx verfügt seit Kurzem wieder über eine eigene Cateringmarke. Alter Name unter neuer Führung: Skymeal! Das Team Onyx Unternehmen, welches unter der Leitung von Tobias Spangenmacher steht, wird künftig alle Airlines im Team Onyx mit kulinarischen Überraschungen versor-

ANZEIGE

gen. Skymeals ist laut neuer Konzernstruktur der Gesellschaft „Onyx Service“ zugeordnet. Die ersten Verhandlungen laufen derzeit mit der Tochtergesellschaft Onyx Swiss. Skymeal möchte alle Airlines, angefangen mit landestypischen Spezialitäten bis hin zum exklusiven Menü ausstatten, um

das Wohlbefinden an Bord noch zu steigern und qualitative Maßstäbe zu setzen. Weiterhin sind anlassbezogen diverse Specials geplant. Man darf also auf weitere Leckerbissen an Bord gespannt sein! Florian Berger


•• News Cargo

Airbus A300F Die A300F ist ein sich immer noch im aktiven Dienst befindliches Muster aus dem Hause Airbus und mit einer Frachtkapazität von knapp 51 Tonnen ein fleißiges Arbeitstier. Aus genau diesem Grund startete die Onyx Cargo am 09.04. diesen Jahres ein Projekt, was sich

mit der Auslastung und dem optimalem Streckenausbau befasste und zu dem Entschluss kam, die zu diesem Zeitpunkt in den Storagehallen in Hamburg/Finkenwerder abgestellten Maschinen des Typs A300, zu günstigen Konditionen direkt vom Hersteller zu erwer-

Boeing 747-400F bei Cargo mit neuem Flugplan im Einsatz Wie schon vor längerer Zeit angekündigt ist die der neue Frachtjumbo nun mit seinem neuen Flugplan für die Cargo unterwegs. Eingeführt wurde die B744 als offizielle Nachfolgerin der seit Gründung der Cargo im Jahre 2003 eingesetzten B747-200. Eine lange Zeit der Planung und Organisation ging voraus. Die 1993 entwickelte B747400F ist das größte Muster was bei der Onyx Frachttochter im Einsatz ist und ist mit ihrer beachtlichen Reichweite auf Kontinental-

20

ben. Nach langen Überlegungen und 28 Testflügen unter der CRG Nummer, die sich von der FS Umsetzung bis hin zur Technik des Airbusses befassten, kam am 23.08.08 der offizielle Startschuss zur Einführung bei der Cargo. Der Servercrash im September, Probleme im neuen Streckennetz, Personalmangel und Optimierungsmaßnahmen in der Flotte schoben deren Einführung jedoch noch weiterhin auf. Nun ist der Einflottungsterm auf Ende Dezember anberaumt. Der Vorstand der Onyx Tochter Cargo sagte in einer Presseerklärung: „Ich freue mich einmal mehr ein Projekt vom Zeichenbrett bis ans Cargogate gebracht zu haben und wünsche den Liebhabern und auch unseren Newbies viele Stunden Spaß mit dem doch anspruchsvollem Muster. Viele werden sie lieben und schätzen lernen. Mit der gerade noch rechtzeitigen Einführung zum Weihstrecken unterwegs. Die Onyx Cargo verfügt über zwei Maschinen dieses Typs und fliegt mit Ihnen von den Hubs Frankfurt und München zu zehn Destinationen weltweit. „Mit gestrecktem Rumpf, neuer Livery und erhöhtem Frachtvolumen von rund 12t, ist die von vier CF6-80C angetriebene Boeing als Frachter ökonomischer denn je und wird trotz der neuen A380 Ära weiterhin fester Bestandteil der Team Onyx Cargo Flotte bleiben.“ sagte der Onyx Cargo Vorstand Oliver Wieck EXPRESSO|MAG gegenüber. Nach dem Servercrash im Sep´08 wurde auch der Flugplan

EXPRESSO|MAG

nachtsfest bereiten wir zudem eine kleine Überraschung und ein gleichzeitiges Dankeschön an unsere treuen Piloten.“ Das 890km/h schnelle Luftfahrzeug was über eine Reichweite von 5820km seine Fracht in die Welt tragen kann, ist ein wichtiges Nischenmuster zur bereits betriebenen MD-11F und B757-200F in der Cargoflotte und kann mit seinem „Eieruhrencockpit“ so manchem Nostalgiker das Herz schneller schlagen lassen. Nico Domann

komplett erneuert und Ziele wie Bombay, Dakar, New York oder Singapur dürfen die B744 herzlich willkommen heißen. Nico Domann

Technische Daten:

B747-400F

Länge Spannweite Höhe MTOW Höchstgeschwindigkeit Reichweite Frachtkapazität

70,6 m 64,92 m 19,51 m 396,6 t 901 km/h 8230 km 112,6 kg


www.inside-aviation.com

www.flightxpress.aero


•• Exclusive - your first class

Serviceoffensive durch Kooperation 100% Premium, das verspricht das neueste Produkt von Onyx Swiss und Onyx Exclusive. Zusammen werden die beiden Airlines ab dem 1. Januar 2009 ihren Service in der ersten Klasse noch weiter ausbauen, um den Passagieren über den Wolken den größtmöglichen Komfort zu bieten. Bei Onyx Swiss und Onyx Exclusive beginnt der Service für die First Class jedoch schon vor dem eigentlichen Flug. Auf Wunsch werden die Kunden mit dem Limousinenservice direkt vom Büro oder von zu Hause abgeholt und mit einem Wagen der Luxusklasse (BMW 7er oder Porsche Cayenne) zum Flughafen gefahren. Um möglichst wenig Zeit zu verlieren erledigen die Mitarbeiter des Team Onyx

22

den Check-in dezent im Hintergrund. Somit können die Passagiere sofort an Bord des Flugzeugs gehen. Ankommende Passagiere, die einen Weiterflug gebucht haben werden direkt am Flugzeug abgeholt und zu den Airbus oder zur MD-11 gefahren. Sollte zwischen den beiden Flügen eine größere Wartezeit liegen, können die Kunden selbstverständlich den erstklassigen Service in den Lounges des Team Onyx genießen. Auch an Bord wurde der Komfort nochmals erhöht. Sowohl die Business-, als auch die First Class wurde mit neuen Sitzen ausgestattet, die sich zu einem Bett umfunktionieren lassen und so auch das schlummern über den Wolken ermöglichen. Zudem werden an Bord kulinari-

EXPRESSO|MAG

sche Feinheiten unseres Caterers Skymeal serviert, ebenso wie landestypisches Gericht des Zielflughafens. Für Flügen ab Zürich nach New York bietet Onyx Exclusive ab Januar 2009 einen Helikopter-Service vom Flughafen John F. Kennedy International direkt nach Manhattan an, somit verkürzt sich die Reisezeit nochmals erheblich. Der neue Service ist auf allen Flügen mit Onyx Exclusive von und nach Zürich buchbar, sowie auf allen Langstreckenflügen der Onyx Swiss mit den Airbus A340-300 und der MD-11. Zu den Zielen gehört neben Toronto, St. Petersburg, Madrid, Doha und Tel Aviv auch Miami, Johannesburg, Nairobi und New York. Andreas Wegner


Exclusive startet Worldtour 2 Es ist soweit! Die Businessairline Exclusive startet nun mit der zweiten Worldtour. Nachdem im Herbst diesen Jahres das Projekt aufgrund des Servercrashes im Team Onyx vorerst gestoppt wurde (wir berichteten in der Ausgabe 7-2008), konnte nun seitens der F i r s t - C l a s s Tochtergesellschaft „grünes Licht“ gegeben werden. Die Route im Überblick: Stuttgart - London City - Vágar - Patreksfjordur - Narssarssuaq - Gander Boston - New York - St Maarten. Das Flugzeugmuster ist weiterhin eine King Air 300, die derzeit noch an die entsprechenden Standorte überführt wird. „Alle Aufträge im ersten Leg sind vergeben! Wir sind seitens von Exclusive

sehr zufrieden mit den Buchungszahlen! Wir bedanken uns bei allen Piloten die sich unserem Projekt aktiv angeschlossen haben“, so Daniel Stuiber, CEO. „Weitere Destinationen werden spontan erstellt und eingebracht“, so Stuiber weiter. Es bleibt für die Zukunft zu hoffen, dass die Businessairline weiterhin mit solchen bemerkenswerten Projekten für frischen Wind und Abwechslung sorgt. EXPRESSO|MAG berichtet weiterhin über den Verlauf der Worldtour 2 und wünscht allen Piloten viel Spass beim Erkunden der interessanten Ziele! Tobias Spangenmacher

EXPRESSO|MAG

23


•• Stellenmarkt

Stellenmarkt ist ab sofort im

Forum

zu finden in der Rubrik

Stellenausschreibungen Bewerbungen formlos per E-Mail an personal@teamonyx.de

24

EXPRESSO|MAG


•• Gewinnspiel & Impressum

Gewinnspiel: Wann findet das Team Onyx Wintertreffen in Leipzig statt?

1) - Januar 08 2) - Januar 09 3) - Februar 09

Sendet dazu einfach eine Mail

Impressum Chefredakteur: Nico Domann Stellv. Chefredak teur: Andreas Wegner Chef vom Dienst (CvD): Raphael Maicher Layout: Raphael Maicher Redakteure: Florian Berger Christopher Die stel Tobias Spangen macher Nico Domann Andreas Wegner André Mrusek Kontakt redaktion@exp resso-mag.net Disclaimer

EXPRESSO|MAG ist das Onlin e Bordmagazin de s virtuellen Airlin everbundes Team Onyx. Es werde n keinerlei komm erzielle Interess en verfolgt. Unser Angebot enthält Links zu externen Web seiten Dritter, au f deren Inhalte wir keinen Einf lu ss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inha lte auch keine Gewähr übernehm en. Für die Inha lte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbie ter oder Betrei ber der Seiten vera ntwortlich. Die ve rlinkten Seiten wurden zum Ze itpunkt der Verlin kung auf möglic he Rechtsverstöße überprüft. Rech tswidrige Inhalte waren zum Ze itpunkt der Verlin kung nicht erke nn bar. Eine perm anente inhaltlic he Kontrolle der ve rlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhal tspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei bekannt w erden von Rechts verletzungen w er den wir derartig e Links umgehe nd entfernen. EXPRESSO|MAG ist bemüht, stets die Urheb errechte andere r zu beachten bzw. auf selbst erstel lte sowie lizenzfre ie Werke zurück zu greifen.

an gewinnspiel@expresso-mag.net und gewinnt vielleicht bald ganze 2000 simmomiles im

simmostore.com

Über die 2000 simmomiles des letzen Gewinnspiels für den simmostore.com kann sich Daniel Neumann freuen.

EXPRESSO|MAG

25


EXPRESSO|MAG 09-2008  

Team Onyx Bordmagazine www.teamonyx.de

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you