Issuu on Google+

%RXOHYDUG%DGHQĂ‚Ă‚$XVJDEH.DUOVUXKHĂ‚6HLWH

795404

795404

Ihre Wochenzeitung fĂźr Karlsruhe Stadt I 51.095 Exemplare I www.boulevard-baden.de

Nr. 52, 13. Jahrgang

SILVESTER I SEITE 13

Das Christkind hat Karlsruher Kinder, die Boulevard Baden geschrieben, gemalt und gebastelt haben, zu Weihnachten beschenkt.

Âť Turbulente Hinrunde des Karlsruher SC Âť Ariane Friedrich startet beim BW-Bank-Meeting Âť BG Karlsruhe geht in die Winterpause

Noch kein Plan fßr die Silvesterparty? Boulevard Baden hält einige Tipps bereit – von Theater bis hin zu verschiedenen Partys.

Âť www.boulevard-baden.de

FOTO I BB

SPORT I SEITE 11 FOTO I MATTON IMAGES

AKTUELL I SEITE 2

Âť AusfĂźhrliche Lokalberichterstattung finden Sie unter www.boulevard-baden.de/LOKALSPORT

Âť www.boulevard-baden.de

FOTO I MATTON IMAGES

GeschenkeDesaster und nun?

Karlsruhe (mia). Wieder gibt es als Geschenk gelbe Wollsocken, Nusspralinen trotz Nussallergie, einen Stabmixer oder die fßnfte CD eines Kßnstlers, den man nur mit viel Alkohol ertragen kann – mindestens ein

solches Weihnachtsgeschenk hatte jeder schon unter dem Baum. Manche mĂśgen jetzt ungläubig den Kopf schĂźtteln, aber die meisten kennen das „Problem“, dass in jedem Jahr ein Geschenk dabei ist, bei

dem man nicht so genau weiĂ&#x;, gequält zu lächeln, wenn ein ob man lachen oder weinen „Danke, wie schĂśn“ Ăźber die soll. Lippen kommen muss, um den Beim Auspacken beschleicht Schenkenden, der es meist einige das ungute GefĂźhl, dass doch gut gemeint hat, nicht zu es nun gilt, die Haltung zu be- verletzen. Nett zu bleiben ist wahren und mehr oder weniger Pflicht, denn natĂźrlich zählt

beim Schenken der Gedanke, der dahinter steckt. Aber bei so manchen Geschenken muss man sich fragen, ob und wenn ja welcher Gedanke das denn ist. Aber den Schenkenden vor den Kopf stoĂ&#x;en, und ehrlich sagen, was man darĂźber denkt geht nicht. Eigentlich drĂźcken Geschenke die Wertschätzung aus, die man mit dem Beschenkten verbindet. Manches aber zeigt GleichgĂźltigkeit und Desinteresse an der Person und ihren WĂźnschen. Das verletzt, wenn auch oft unbewusst und unbeabsichtigt. Schenkexperten empfehlen, lange vor Weihnachten, ja eigentlich das ganze Jahr Ăźber aufmerksam zuzuhĂśren und zu beobachten, was der andere brauchen oder sich wĂźnschen kĂśnnte. Gedanken machen muss man sich aber dennoch. Denn auch das kann ordentlich schief gehen und zu „falschen“ Geschenken fĂźhren. Weiter auf Seite 2

BOULEVARD BADEN VIDEO

Bei einem Besuch auf der Baustelle am Europaplatz bekommt Boulevard Baden Infos Ăźber den aktuellen Status Quo. VIDEO ansehen unter www.boulevard-baden.de

BB wĂźnscht guten Rutsch Karlsruhe (mm). Das gesamte Team von Boulevard Baden wĂźnscht seinen Lesern heute einen besinnlichen letzten Weihnachtsfeiertag, eine angenehme Woche „zwischen den Jahren“ und einen guten Start in Jahr 2011. Auch in den kommenden 365 Tagen werden wir unsere Leser in gewohnter Weise sowohl in der Sonntagszeitung „Boulevard Baden“ als auch in unserer Online-Ausgabe unter www.boulevard-baden. de Ăźber die neuesten Geschichten und Ereignisse der Region informieren. Âť www.boulevard-baden.de

,3 &(0 40$+)5+04.* &(1 !/.&(06(0-"4)1 #("4)30"*3%

fâ „ÂŁwx§x§~t“y {â „v{‚x§'|zx§ b§|xÂŁ''xÂĽÂĽ|v{x fl“ }xwx¢ ÂŤx§'§x'ut§xÂŁ c§x|¤A

T§'x b§|xÂŁ'tÂĄx Z¢u[ĂŻ mxÂŁ'Â§â€œÂ˘ yø§ gxÂĽÂĽ|v{~â€œÂŁÂ¤'

!E< 4IA<6KV<I<I 34S<I TV4HH<I 4XT :<H <TV4I: <EI<T X?F5X?<ST :<S 34S<I :<S &ITKGZ<I^ :<S /1-â&#x20AC;&#x2122;. &HD XI: "\NKSV /YSF<S â&#x20AC;&#x2122;$ GG< ,SKZ<IE<I^<I > .-159;- #5=7.<5/-5 EI 3KGG< XI: .<E:< O^Q Q %<S<F<D.<E:<9 $KCH9 &T?4C4I9 /46SE^9 )4EIP 8<9;12(3- $64(+-5;-771)0- O^Q Q â&#x20AC;&#x2122;4^4F9 â&#x20AC;&#x2122;4ST9 â&#x20AC;&#x2122;XSV9 $4T7CA4]9 .7CES4^P :4SXIV<S (3;- &(443-89;=)2- XI: HK:<SI< -91/5-8V<NNE7C< 4GG<S $SLB<I O^Q Q $466<C9 .C4AA] XQTQ[QP

<TV<S .KIIV4A .EGZ

EA EIADEA F%D"AD $ ! " %""!$ 0CS MW>M= 0CS

,SEIV^TVSQ @ R â&#x20AC;&#x2122;4SGTSXC< A<A<IY6<S 4GV<H #%! " $<65X:< /<G 3-2+ / .+ â&#x20AC;&#x2122;) -*1 , /<G 3-2+ / 1( 2) 3(+??IXIAT^<EV<I8 (K > .4 JQ__ > M=Q__ 0CS R .K M_Q__ > M=Q__ 0CS I .KIID XI: #<E<SV4A<I IXS <TE7CVEAXIA9 F<EI< <S4VXIA9 F<EI 2<SF4X?

J>M@

2-15- -8(;<5/* 2-15 â&#x20AC;&#x2122;-82(<.

827297

(#252 !#â&#x20AC;&#x2122; &..4 !!4 *â&#x20AC;&#x2122;"&2#,36 !,+!,/" -/#*â&#x20AC;&#x2122;2*C0#1 52* (1â&#x20AC;&#x2122;,+0-/#â&#x20AC;&#x2122;0 ,#- /3,23+ Q 1/3#)C0#1 Q â&#x20AC;&#x2122;-,

QQ â&#x20AC;&#x2122;,+

QQ +#, N â&#x20AC;&#x2122;,+

QQ +#, N -/,1,+

"<O &D@BS<8BC T@@X !,+!,/" +#, .2+12* DPS 6TP@<PS6SS<S GDS G6SSCP8BW6OY<G FTO6BG<H TH; EJG?JOS67F<O )T?S7<O<D?TH@M â&#x20AC;&#x2122;G 0<S <HSB6FS<H PDH; ;D< 67XW6HH< -/,1,+: ;D< TSJC 67XP8B6F< â&#x20AC;&#x2122;,+ PJWD< 4D8E<FS6P8B<: 0JHH<HP8BDOG TH; *U8E<HH<SYM

:.0#â&#x20AC;&#x2122;1 0#0 1#2 0#%3* <=<@978 >;;78 1.0#â&#x20AC;&#x2122;1 )2â&#x20AC;&#x2122;-, $TAP68EL KDHEFM

QQ 02+0&â&#x20AC;&#x2122;+# QQ -/,1,+

%O6SDP ;6YT9 $TAP68E &2% Q *,3â&#x20AC;&#x2122;+% DG 4<OS VJH =I:> 

QQ +#,

QQ -- %

QQ *,0.2â&#x20AC;&#x2122;1,

828378

C S K

828374

FOTO I MATTON IMAGES

Sonntag, 26. Dezember 2010

Die aktuellste KSC-Berichterstattung www.boulevard-baden.de

K SC


%RXOHYDUG%DGHQÂÂ$XVJDEH*HVDPWÂ6HLWH

2 I AKTUELL

BOULEVARD BADEN I 26. Dezember 2010 I Nr. 52, 13. Jahrgang

I METRO und Lyons Club Karlsruhe-Baden beschenken Karlsruher Kinder

Das Christkind war bei Boulevard Baden

817078

ANGEDACHT

FOTO I TANJA RASTÄTTER

FOTO I TANJA RASTÄTTER

I Von Tanja Rastätter Als der Aufruf in der Sonntagsausgabe und der Online-Tageszeitung von Boulevard Baden veröffentlicht wurde, dass Karlsruher Kinder dem Christkind oder dem Weihnachtsmann sch-

Der zweite Weihnachtsfeiertag heißt in der katholischen Kirche auch „Stephanstag“. Alle, die auf den Namen Stephanie oder Stephan getauft sind können heute ihren Namenstag feiern. Herzlichen Glückwunsch! In der Apostelgeschichte im Neuen Testament wird berichtet von dem Diakon Stephanus. Er hält eine lange Rede vor dem Hohen Rat, in der er die Geschichte Israels neu deutet. Die Menschwerdung Gottes in Jesus Christus, die wir an Weihnachten feiern, hat sein Leben und seine Weltsicht verändert. Stephanus ist Christ geworden mit seiner ganzen Existenz. Deshalb kommt er in Konflikte mit den religiösen Autoritäten. Er wird getötet und so zum ersten christlichen Märtyrer. „Ich sehe den Himmel offen“, ruft der heilige Stephanus aus, bevor er stirbt. Die Verbindung von Himmel und Erde, von Gott und Mensch steht mit der Geburt Jesu Christi im Stall von Bethlehem unwiderruflich fest. Stephanus kann sich darauf verlassen, dass er auch im Augenblick der größten Bedrohung von Gott nie und nimmer verlassen ist. FOTO I GUSTAVO ALABISO

Karlsruhe. Was gibt es Schöneres als strahlende Kinderaugen unter dem Weihnachtsbaum? Und manchmal werden sogar schon vor Weihnachten Wünsche wahr. METRO und der Lyons Club Karlsruhe-Baden haben die Wünsche der Kinder, die an das Christkind oder den Weihnachtsmann von Boulevard Baden geschrieben hatten, gemalt und gebastelt haben, erfüllt.

Mathilda und Elliot Mack erhal- Jürgen Götz, Lyons Club Karlsruhe-Baden, Steffen Lüderwald, Röser Presse, und Johannes Miodek, METRO, ten zwei Puppen. übergeben Robin Schoch und seinem Vater einen Lego-Schaukasten.

Ehrendomkapitular Hubert Streckert ist kath. Dekan von Karlsruhe.

Karlsruhe, und Peter Gilbert und Jürgen Götz vom Lyons Club Karlsruhe-Baden entstand dann die Idee, die Wünsche wunschgemäß oder annähernd wunschge781832 mäß – wie es die METRO vorrätig reiben können dachte die Re- hat und leisten kann – zu erfüllen. daktion nicht daran, dass sie Beide, sowohl das Unternehmen jeden einzelnen Wunsch indivi- als auch die Serviceorganisation, sind bekannt dafür, dass sie Menduell erfüllen kann. In Gesprächen mit Peter Knoll, schen, und in erster Linie KinGeschäftsführer der METRO dern, unterstützen und helfen.

METRO und Lyons Club spielen Christkind

konnten dann die ersten Geschenke an die Kinder und ihre Eltern übergeben werden. Im Januar wird „Das Zusammenstellen der Ge- es einen weiteren Übergabe-Terschenke hat schon Spaß gemacht, min geben; die teilnehmenden Faaber wenn man dann die strahlen- milien wurden vor dem Fest noch den Kinderaugen der Beschenkten informiert. sieht, weiß man, warum man das Benjamin Krämer bekam zum Beitut“, so Johannes Miodek, Be- spiel einen Deutschland-Ball und triebsleiter der METRO, der liebe- eine Ball-Pumpe. „Fußball ist abvoll dem Christkind geholfen hat. solut seins. Podolski und SchweinIn der Woche vor Weihnachten steiger sind mit Abstand seine

Lieblingsspieler“, freut sich Ursula Krämer für ihren Sohn. Robin Schoch, der mit seinem Vater da war, erhielt einen großen Legokasten. Der Junge hätte am Liebsten gleich bei der METRO, wo die Bescherung stattfand, mit Spielen begonnen. Da Mathilda und Elliot in der Schule waren, kam ihre Mutter allein und holte die Überraschung – eine Baby Born- und eine Barbie-Puppe – ab.

I Fortsetzung von Seite 1

Service? Nein danke!

Geschenke-Desaster und nun?

Pakete auspacken macht Spaß. Nicht nur zu Weihnachten. Sie aber zu versenden oder zu erhalten, ist weit weniger spaßig, meist sogar mehr als ärgerlich.

(mia). Bei einigen Weihnachtsgeschenken, die sich auch in diesem Jahr wieder unter dem Baum befanden, schwankte der Beschenkte zwischen Lachen und Weinen. Nur der Anstand hielt diese (hoffentlich) zurück, dem Schenkenden direkt zu sagen, dass man bereits überlegt, wie man das „Ding“ bei Ebay einstellt oder wen man damit als Geschenk beglücken könnte. Während man noch denkt, „hat sich der/die denn gar keine Gedanken gemacht, was sie mir schenkt“, wird ein „Oh wie schön, danke“ hervorgepresst und freundlich gelächelt. Aber aufpassen, nicht zu überschwänglich bedanken! Ein nicht ernst gemeintes „Oh schön, das hab ich schon immer gewollt“, kann ordentlich nach hinten losgehen und Jahr für Jahr gibt es das gleiche Geschenk. Und zwar gut, aber nicht ehrlich gemeinte Bekundungen, dass doch die neue Vase, die die Freundin hat, das Schönste ist, das man gesehen hat, sollte man sich tunlichst verkneifen, sofern man diese nicht auch bald sein Eigen nennen will. Denn sich Gedanken machen und genau beobachten, raten Experten. Dass aber auch dies schief gehen und zu „Geschenkefrust“ führen kann, wird außer Acht gelassen.

I Ein Kommentar von Michaela Anderer Ein Beispiel: Ein Paket soll geliefert werden, der Empfänger ist nicht da. Eine Benachrichtigung wird eingeworfen, dass der Bote es erneut am nächsten Tag von 13 bis 19 Uhr versucht. „Super, da nehm ich mir frei und kann es abnehmen“, denkt man. Das aber ist wohl die schlechteste aller Ideen. Denn während der anvisierten Zeit bleibt die Klingel stumm und außer der normalen Post ist gähnende Leere im Briefkasten. Ein weiterer Tag ohne die bestellte Ware. Noch besser kommt es, wenn sich – wie bei GLS als optimaler Service deklariert – auf dem Benachrichtigungskärtchen ein Vordruck einer Abstellerlaubnis befindet, der es dem Boten erlaubt, bei Abwesenheit des Empfängers das Paket

an angegebenem Ort abzustellen oder abzugeben. Man bringt das ordnungsgemäß ausgefüllte Kärtchen gut sichtbar am Briefkasten an. Das muss jetzt aber klappen! Weit gefehlt. Abends fehlt das Kärtchen und auf die Zustellmitteilung hoffend, öffnet man den Briefkasten. Aber da findet sich lediglich ein weiteres Kärtchen. Dieses ist jungfräulich, wie frisch aus der Druckerei, nicht einmal mit dem Hinweis versehen, wann der Zusteller vorhat, erneut zu erscheinen. Was bleibt, ist das Warten auf das nächste Kärtchen, auf dem mit viel Glück steht, dass es nach den Feiertagen im weiter entfernten Servicecenter abgeholt werden darf. Natürlich passiert das mit allen Paketzustellern. Aber Service sieht anders aus. Und von gut ist das soweit entfernt, dass sich die Überlegung aufdrängt, es das nächste Mal mit einer Brieftaube zu versuchen, die zwar kein schweres Paket transportieren kann, aber umweltfreundlich und ohne leere Versprechungen auf Kärtchen auskommt.

So äußerte eine Leserin nebenbei, wie originell sie eine bestimmte Teekanne fand, und prompt fand sie diese auf dem Gabentisch. Dumm nur, dass sie gar keinen Tee trinkt. Auch die unbedachte Äußerung, dass dieser Film des Schauspielers besser sei, als ein anderer, führte dazu, dass neben der Filmmusik gleich noch die DVD als Geschenk ins Haus kam. Die DVD steht dort noch heute, eingepackt in Zellophan.

781832

Selbstverständlich kann das Beobachten auch gut gehen und es kommen schöne Geschenke, die der Beschenkte auch schätzt, oftmals wird aber gerade kurz vor „Schluss“ jede noch so kleine Meinungsäußerung als „versteckter“ Hinweis aufgenommen. Was dabei rauskommt, lässt sich in vielen Kellerregalen schön dokumentieren. Überhaupt kein Problem, umtauschen! Einfacher gesagt, als getan. Denn ein Recht auf Umtausch gibt es nicht, dies hängt vom Wohlwollen des Handels ab. Und noch viel

wichtiger, wie kommt man an den Beleg, ohne dem Freund zu sagen, dass sein Geschenk nicht gerade passend war? Ein weiteres Problem: auch, wenn der erste Gedanke in Richtung, Umtausch, Ebay oder Weiterverschenken geht, so stößt man Tante Erna böse vor den Kopf, ist ihre (hässliche) Vase bei ihrem nächsten Besuch nicht im Regal für alle sichtbar platziert. Ebenso ist das mit dem Weiterverschenken so eine Sache. Früher betonten die Adeligen sogar, wer ihnen das Präsent überreicht hatte, um den Wert zu erhöhen. Heute jedoch kommt dies überhaupt nicht gut, erfährt der Beschenkte, dass das Präsent aus „zweiter Hand“ ist. Probleme über Probleme und das nur wegen eines Geschenks, über das man sich doch freuen sollte. Daher sollte man am besten auf Geschenke ganz verzichten und stattdessen einen schönen Abend gemeinsam verbringen. Das spart Ärger und Stress. Haben auch Sie ein solches Erlebnis unter dem Weihnachtsbaum gehabt, mailen Sie uns an redaktion@boulevard-baden.de! Wir freuen uns über Bilder oder Geschichten zu Ihrem „grässlichsten“ Geschenk.

815226

’7?C )E37A@1Q9 D=C7 (7?KNQC;KS7J;A7?4= 37? QCK 8

#JD<7J %CS7CNQJS7J@1Q9

798171

SDB FLIFPI 3?K OFIFPIPVFV

,*(./!-)+ !( 3?K

LV H

9/EJE .8/C/ #FEJ/= %8/ 1 !/;/4/=6/8E /8=J84)BE84/

J76QU?7JN 8

(8B 2G6B/= H8/;/ &>@7")B:/=;8/2/B)=E/= I8/ JA A -

&>@7$B/8C/ .FB,6 8=:)F2 G+/B /8=/= ./B 4B?5E/= "?+/;7 8=:)F2CH/B+*=./ FB>@)C 1 "?+/;:)F2 8CE ’/BEB)F/=CC),6/ 0 :><</= %8/ ./C6);+ +/CC/B 4;/8,6 JF F=C 1

IIIK7?N R37J :V &1=J7C 8

IIIK7?N R37J :V &1=J7C 8

0D=CT2C675 .4=A19U?BB7J5 )1NJ1NU7C QC6 )QKN7J@R4=7C 1AK „QKKN7AAQC;KKNR4@7

828434

@A<0@ #6#97/8793/9 + &))>8)9.?C>= @2 + ’/8= I@ E< 6 2A A: 20 %119F93?H/7C/9, $; 6 $7 :=DI 6 <0=DI (5>- ; 6 !> :=DI 6 EI=II (5>- &) :=DI 6 <A=II (5> %3 &C>)4/9*)596")8C/?C/88/, "/>G/35?C>)4/ 828562

Sie möchten wissen, wie das Wetter gerade in Karlsruhe ist? Klicken Sie auf unsere Webcams unter: http://www.boulevard-baden.de: WEBCAMS

"J7QC6A?4=7 QC6 @DBG7N7CN7 "14=37J1NQC; > (?797JQC; 9J7? $1QK 8 755949


%RXOHYDUG%DGHQÂÂ$XVJDEH*HVDPWÂ6HLWH

AKTUELL I 3

BOULEVARD BADEN I 26. Dezember 2010 I Nr. 52, 13. Jahrgang

I Sicherheitspaket nach Stutensee, Laptop nach Karlsruhe, Lachs nach Eggenstein – insgesamt 78 Leser können sich über Gewinne freuen

.0N 45H $7)0,

Sieger des Wintergewinnspiels stehen fest Je einen 10-Euro-Gutschein der Metzgerei Sack erhalten Andrea Wolf, Christine Schultheiss, Christian Münch, Susanne Heß, Ralf Ness, Marion Fuchs, Niklas Huber, Renate Braunnagel, Sigrid Woditschka, Kornelia Billingo, Helga Merz, Ilona Schindler, Doris Schucker, S. Harnisch und Manuela Lammers aus Karlsruhe, Marie Gründwald aus Ettlingen, Karin Bamberger aus Waldbronn, Ulrike Schreiche aus Ubstadt-Weiher, Gabriele Ehrle aus Ettlingen sowie Susie Fleck aus Eggenstein.

Soviel Freude kann Schenken machen: Unsere Glücksbringer beim Ziehen der Gewinner. Karlsruhe (pas). Vier Wochen lang lief das Wintergewinnspiel von Boulevard Baden. Zahlreiche Karten und E-Mails haben uns in dieser Zeit erreicht; viele haben sich große Mühe beim Basteln gegeben und wussten die richtigen Lösungen. Daher konnten unsere Glücksbringer vor einigen Tagen die Gewinner ziehen:

Je ein Gutschein im Wert von 20 Euro von Nelly‘s Futterkiste geht an Familie Süverkrüp, Gabriele Kayan, Hannah Roth, Marlene Hölzer, K. Wolff und Iris Wilde aus Karlsruhe sowie an Liselotte Fuchs aus Pfinztal, M. Dolensky aus Stutensee, Bettina Münsch aus Linkenheim-Hochstetten und Reinhold Link aus Forst.

Das Rundumsicherheitspaket von Alarm Kappler geht an Helmut Ein 10-Euro-Gutschein von der Schmidt aus Stutensee. Rewa-Tex Textilreinigung erhalten Irmtraud Gerstenberg und J. Ein Astro Power-Teleskop vom Bausch aus Karlsruhe sowie KaMüller Versand Spielpunkt geht rin Dürr aus Pfinztal. an Gerhard Woditschka aus Karlsruhe, das XXL-Spiel Hal- Ein 20-Euro-Gutschein von Eima Mühle an Marlies Raufer sen König gewinnt Heike Dübon aus Karlsruhe. aus Wörth.

Je einen Gutschein im Wert von 35 Euro vom Erbprinz gewinnen Jürgen Becker aus Karlsruhe und Familie Hauf aus Pfinztal. Einen von vier 20-Euro-Gutscheinen von Babalooni‘s erhalten Katrin Adam, Bernd Haberer und Katharina Hasler aus Karlsruhe und Kerstin Scharmann aus Stutensee. Eine „Carlsruher Sonnenuhr“ von der Uhrenklinik geht an Erika Nürnberger aus Stutensee. Einen Haarschnitt mit Frisur vom Salon P. Fürniss gewinnt Margot Friebele aus Pfinztal.

Eine Modelleisenbahn-Startpa- Einen Laptop im Wert von 450 Eine Familienkarte für das Kinckung vom Lok Shop gewinnt Euro von AFB gewinnt Luis Sa- dorado geht an Valerie Born Andrea Klauser aus Karlsruhe. aus Karlsruhe. lisch aus Karlsruhe.

828103

!B42B< #,52 %<9%; ,26, %B< "%;4<;B0, /,’7;,6 %5 8A:D8:AD8D -. )5* @:-=D /

E #L@4 &.H> L@4 &.KO5 *.L>. <.85@ E ?;K ’5@;3 (.<. L@4 )A.: IC;5>5@

DDD 5;@ FL;5KI1:745>5I !@5H8;50M@45>

DDD 5@4>;1: >.L65@ =B@@5@ L@4 "L90.>> IC;5>5@D

%L>;. L@4 ,A0;.I #5;@5

FOTO I STUTZ

Einen 20-Euro-Gutschein vom Schuhhaus Weihrauch gewinnen Christa Krannich, Sonja Klug, I. Neukirchen, Hubert Schreitmüller, Sonja Plesa und Peter Käter aus Karlsruhe sowie Marion Berges aus Ettlingen, Gabriele Weber aus Pfinztal, Cäcilie Schwamm aus Wörth, Roswitha Altenburg aus Offenbach an der Queich Einen Gutschein inklusive Sau- sowie Ulrike Vogelbacher aus na für zwei Personen vom Eu- Stutensee. ropabad gewinnen Andreas Höll und Brigitte Höll aus Eine Lachsspezialität im Wert Karlsruhe sowie Amer Kahri- von 80 Euro von der Deutschen manovic aus Bretten. See geht an Ingrid Grünheid aus Eggenstein. Eine Tageskarte für die „Musikschau Schottland“ geht an Ein Akademie-Gutschein der Christine Grimm und Jessica AWWK geht an Dieter Heck Marz aus Rheinstetten sowie aus Walzbachtal. Paul Machinek aus Karlsruhe. Ein Gutschein über 20 Euro Je ein 100-Euro-Gutschein für von Karim‘s Feinkost geht an eine Ultraschall-Kavitation der Jutta Eichhorn aus Bühl. foraesthetic Lounge geht an Irmhild Melischko, Jasmin Eise, Eveline Mönch, Petra und John Wir wünschen allen GewinPunzet, Barbara John und Sab- nern viel Spaß mit ihrem Preis. rina Brendel aus Karlsruhe sowie Und wer dieses Jahr nicht zu Jaslua Hanlitschek und Karin den Glücklichen gehört – Spatz aus Ettlingen, Claudia nicht traurig sein und einfach Möhle aus Forst und Eva Pert- nächstes Jahr wieder mitmascha aus Bruchsal. chen!

(

-A>>5@ .L1: +;5 $:H &;@4 OL? .0N 45H -A1:5 ?.1:5@G )/:5H5 $@6AI OL L@I5H5? 37<?,647<,6 ˆ@850AK2 ’%’C&;7,<,;19;,<<,:+, 826574

Sie möchten wissen, wie das Wetter gerade in Karlsruhe ist? Klicken Sie auf unsere Webcams unter: http://www.boulevard-baden.de: WEBCAMS

792409


%RXOHYDUG%DGHQÂÂ$XVJDEH*HVDPWÂ6HLWH

4 I KULTUR

BOULEVARD BADEN I 26. Dezember 2010 I Nr. 52, 13. Jahrgang

I Die Stiftung Centre Culturel Franco-Allemand Karlsruhe präsentiert den Deutsch-Französischen Tag am 20. Januar 2011

WAS, WANN & WO AM SONNTAG?

Lust auf Frankreich? Infos für Jung und Alt Karlsruhe (bb/tra). Zum achten Mal in Folge organisiert die Stiftung Centre Culturel Franco-Allemand Karlsruhe in Zusammenarbeit mit zahlreichen Einrichtungen der Stadt Karlsruhe und Umgebung den Deutsch-Französischen Tag. Er findet am Donnerstag, 20. Januar 2011, von 10 bis 16 Uhr im Regierungspräsidium Karlsruhe statt.

15 Uhr: Pippi Langstrumpf (ab 5 Jahren) von Astrid Lindgren, Sandkorn-Theater 15 bis 16.30 Uhr: Kinderwerkstatt am Sonntag „Urlaubsgrüße aus Venedig - mit selbst gestalteten Postkarten“ mit Silke Stimmler M.A., Städtische Galerie 15.30 und 19.30 Uhr: Karlsruher Weihnachtscircus Messplatz FOTO I TOMI UNGERER

Auf beiden Seiten des Rheins wird dieses Fest der deutschfranzösischen Freundschaft in deutsch-französischen kulturellen Einrichtungen gefeiert. Der Deutsch-Französische Tag wurde am 22. Januar 2003 von dem damaligen Bundeskanzler Gerhard Schröder und dem französischen Präsidenten Jacques Chirac anlässlich des 40. Jahrestags des Elysée-Vertrages ins Leben gerufen. Vor diesem Hintergrund wird das Centre Culturel Franco-Allemand (CCFA) diesen Tag mit einer Reihe von Veranstaltungen zur französischen Sprache und Kultur feiern. Neben Vorträgen und verschiedenen Workshops (Zum Beispiel Graffiti-Kunst,

14.30 Uhr: Der kleine Eisbär (ab 3 Jahren) Wie Lars sein erstes großes Abenteuer erlebt, marotte Figurentheater

„Deutsch-Französische Perspektiven“ von Tomi Ungerer. Alle Infos zur Veranstaltung unter www.ccf-ka.de. Tanzkurse) wird es auch Informationsstände und andere kulturelle Angebote geben. Auf diese Weise werden grenzüberschreitende Begegnungen initiiert und intensiviert. Das Stadtmarketing Karlsruhe schenkt allen Teilnehmern eine Freikarte für die Stadtwerke Eiszeit am Friedrichsplatz. Für die Teilnahme an Workshops und Filmvorführung ist eine Anmeldung erforderlich.

FOTO I BB

Yusuf Islam/Cat Stevens Mannheim (bb). Yusuf Islam oder Cat Stevens, wie er früher hieß, kommt am Sonntag, 29. Mai, nach Mannheim in die SAP-Arena und wird auch einige Lieder aus seiner Cat StevensÄra spielen: Der enigmatische Songschreiber und sensitive Superstar geht damit erstmals seit seinem legendären „Majikat“Projekt 1976 wieder auf Deutschland-Tour. Tickets und Infos gibt es unter der Hotline 0621 10 10 11 und über und über das Internet unter www.bb-promotion.com.

Das Programm im Detail: 10-10.30 Uhr: Offizielle Eröffnung 10.30-16Uhr: Workshops 10.30-11Uhr: DELF: Ein Sprachdiplom fürs Leben 11.15-11.45 Uhr: Aktuelle Programme für Schüleraustausche und –begegnungen 12-12.30 Uhr: Abi: Was danach? 12.45-13.15 Uhr: Euregio-Zertifikat

12.30-14 Uhr: Mittagspause mit Verpflegung 13-13.30: Uhr Konzert der Nawi’s Brothers 14-14.30 Uhr: Studieren in Deutschland und Frankreich: die doppelte Exzellenz 14.45-15.15 Uhr: Jobs, Praktika und Austauschprogramme in Frankreich 14-15.30 Uhr: Filmvorführung „Il faut sauver Said“

Das fremde Abendland? Karlsruhe (bb). Zum letzten Mal bietet das Museum beim Markt heute um 15 Uhr eine öffentliche Führung durch die Sonderausstellung „Das fremde Abendland? Orient begegnet Okzident von 1800 bis heute“ an. Die Ausstellung nähert sich dem Thema „Orientalismus – Okzidentalismus“ aus einem neuen Blickwinkel und illustriert die Auseinandersetzung des Orients mit der westlichen Kultur. Die Ausstellung läuft noch bis 9. Januar.

FOTO I BB

Verlosung: Weihnachtscircus Karlsruhe (bb/tra). Badens beliebtester Weihnachtscircus macht wieder auf dem Messplatz an der Durlacher Allee Halt. Nach dem Riesenerfolg im vergangenen Winter mit über 40 000 begeisterten Besuchern, öffnen sich in diesem Jahr erneut die gelb-roten Zeltanlagen auf dem Messplatz zum 2. Karlsruher Weihnachtscircus. In Zusammenarbeit mit dem Marktamt der Stadt Karlsruhe ist im Zeitraum 22. Dezember bis 6. Januar ein komplett neues, exklusiv für

FOTO I BB

Karlsruher Stadtbuch 2011 Karlsruhe (tra). Die zwölfte Ausgabe des Karlsruher Stadtbuchs für das Jahr 2011 ist ab sofort im Handel erhältlich. Der hilfreiche Guide durch das breit gefächerte Angebot der Stadt und der Umgebung ist Jahr für Jahr das meistgekaufte Buch zum Thema Karlsruhe. Weitere Infos unter: www.karlsruherstadtbuch.de BB verlost das Buch zehn Mal. Einfach bis 7. Januar eine EMail mit dem Betreff „Stadtbuch“ an verlosung@boulevard-baden.de senden. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Karlsruhe zusammengestelltes Programm der Superlative mit den Stars der internationalen Circuswelt zu sehen. Weitere Informationen zu Programm und Preisen unter www.karlsruherweihnachtscircus.de. Boulevard Baden verlost 5x2 Karten für die Abendvorstellung am 3. Januar. Einfach bis 28. Dezember eine E-Mail mit dem Betreff „Weihnachtscircus“ an verlosung@boulevard-baden.de senden. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Viel Glück.

Festliches Neujahrskonzert Karlsruhe (bb). In guter Tradition findet an Neujahr, 1. Januar 2011, um 17 Uhr in der Evangelischen Stadtkirche Karlsruhe das festliche Neujahrskonzert für zwei Trompeten und Orgel statt. Seit Jahren erfreut sich dieses Konzert größter Beliebtheit bei strahlenden Trompeten- und Orgelklängen und einem Gläschen Sekt. Es werden auch Orgelwerke von Bach und Lefebure-Wely zu hören sein. Karten sind an der Abendkasse erhältlich.

FOTO I SÜDWEST VERLAG

Rezeptideen mit und ohne Alkohol Region (bb/tra). Wenn es draussen kälter wird, freut sich jeder über ein wärmendes Getränk, das die Lebensgeister wieder weckt. Dieses Buch liefert 50 neue Rezeptideen für aromatische heiße Drinks, die für mehr Gemütlichkeit an kühlen Tagen sorgen. Neben Klassikern wie Hot Caipi oder Irish Coffee hat der bekannte Barmeister Franz Brandl auch eine Vielzahl neuer trinkbarer Köstlichkeiten mit und ohne Alkohol kreiert. Von einfach bis raffiniert bringen die-

se heißen Cocktails selbst die kältesten Wangen zum Glühen. Die wichtigsten Hinweise zu den Grundrezepten und Erklärungen zu den verschiedenen Zutaten ermöglichen auch dem Bar-Anfänger eine kulinarische Entdeckungsreise. Boulevard Baden verlost fünf Bücher: Einfach bis 7. Januar 2010 eine E-Mail mit dem Betreff „Heiße Drinks“ an verlosung@boulevard-baden.de senden. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Viel Glück.

828457

15.30-16Uhr: Europass Weitere Angebote wie „Spielerisch Französisch lernen“, GraffitiWorkshop, Schlittschuhlaufen und Tanz-Workshop finden parallel statt. Ebenfalls zwischen 10.30 und 16 Uhr können Besucher die Informationsstände von CCFA, IHK Karlsruhe & Handwerkskammer Karlsruhe und dem Regierungspräsidium Karlsruhe besuchen.

19 Uhr: Die Nacht der 5 Tenöre Das Klassik-Highlight zu Weihnachten, Stadthalle Karlsruhe 19 Uhr: Dinner for one – wie alles begann Sandkorn-Theater 19 Uhr: La Traviata Oper von G. Verdi, Badisches Staatstheater 20 Uhr: Room 77 Rock mit der Band von Andi Görlitz, Die Stadtmitte 20 Uhr: Across The Border/Insanity Substage 22 Uhr: Weihnachtsmax Hendrik Vogel/Shahrokh Dini + Ralf Strecker + Laura Oyewale, Café Max


%RXOHYDUG%DGHQÂÂ$XVJDEH*HVDPWÂ6HLWH

AKTUELL I 5

BOULEVARD BADEN I 26. Dezember 2010 I Nr. 52, 13. Jahrgang

JANUAR

FOTO I MÜLLER

KSC: Schlechter Umweltzone Rückrundenstart in Pfinztal

Der Winter hat an Anfang des Jahres die Region fest im Griff.

Neurod sitzt im Kalten Waldbronn-Neurod. Nicht zum ersten Mal sitzen die Einwohner in Waldbronns Ortsteil Neurod im Kalten. Schon im Winter 2006/2007 wurde den Bewohnern wegen verweigerter Nachzahlungen die Heizung abgestellt. In diesem Winter allerdings gibt es widersprüchliche Angaben zu den Gründen. Die Mieter gehen davon aus, dass das vorhandene Material nicht geeignet sei, die Holzschnitzelanlage zu betreiben, der Betreiber spricht von offenen Forderungen gegenüber Liefe-

ranten, der Eigentümer weist alle Vorwürfe zurück und der Verwalter gibt den Mietern zumindest eine Mitschuld, da diese schließlich günstig heizen wollen, brauchbares material aber teuer sei. Bis Ende Januar die Heizung wieder durchgehend in Betrieb ist, behelfen sich die Mieter mit elektrischen Heizlüftern, die die Stromrechnung in die Höhe treiben. Doch nur so können in den schlecht isolierten Gebäuden die Schimmelschäden eingeschränkt werden.

Karlsruhe. Der Karlsruher SC erwischt einen denkbar schlechten Start in die Rückrunde. Nach einer vermeintlich erfolgreichen und sonnenverwöhnten Vorbereitung im türkischen Belek, verlieren die Wildparkprofis 1:3 in Aachen und 1:2 vor heimischem Publikum gegen den SC Paderborn. Die Partie gegen 1860 München fällt Ende Januar der winterlichen Witterung zum Opfer und wird Mitte Februar nachgeholt.

Pfinztal-Berghausen. Nachdem bereits im Vorjahr die Umweltzone in Karlsruhe eingeführt wurde, gilt eine entsprechende Regelung ab dem 1. Januar auch in Pfinztal. Betroffen ist das gesamte Gemeindegebiet mit seinen vier Ortsteilen. Damit soll die Feinstaubbelastung reduziert werden. Vor allem im Bereich des Abzweigs der B293 von der B10 im Ortsteil Berghausen werden erhöhte Feinstaubwerte gemessen.

Tramunfälle in Karlsruhe

ELENA kommt. Das ELENA-Verfahren tritt in Kraft und verpflichtet Arbeitgeber zur elektronischen Meldung der Entgeltabrechnungen an eine zentrale Stelle. Ab 2012 soll das Verfahren die bisherigen Meldungen ersetzen.

Karlsruhe. Innerhalb von nur zwei Wochen ereignen sich in Karlsruhe zwei schwere Straßenbahnunfälle. Am 14. Januar stoßen zwei Bahnen an einer Kreuzung frontal zusammen. Dabei werden 30 Personen zum Teil schwer verletzt. Die beiden Fahrer müssen notoperiert werden. Knapp zwei Wochen später fährt eine Straßenbahn auf eine haltende Bahn auf. Bei dieser Kollision werden 21 Fahrgäste leicht verletzt.

Höchstes Gebäude steht in Dubai. In Dubai/Vereinigte Arabische Emirate wird der Burdsch Chalifa, das mit 828 Meter Höhe höchste Gebäude der Welt eröffnet. Unfallserie in China. Bei mehreren Unfällen in chinesischen Bergwerken und Fabriken kommen innerhalb weniger Tage insgesamt 72 Menschen ums Leben. Erdbeben in Haiti. Vermutlich rund 500.000 Menschen kommen bei einem schweren Erdbeben in Haiti ums Leben, 300.000 weitere Menschen werden verletzt, 1,2 Millionen Menschen obdachlos. Zahlreiche Staaten gewähren finanzielle Unterstützung, darunter Deutschland, das insgesamt 42,86 Millionen Euro bereitstellt. Auch viele Hilfsorganisationen unterstützen das arme Land in der Karibik.

Hauptstädte der Kultur

Karlsruhe. Eine ungewöhnliche Werbemaßnahmen haben sich die Verkehrsbetriebe Karlsruhe für die Kombilösung ausgedacht. Mit individuellen Botschaften wollen sechs Promis – darunter die amtierende Miss Germany Doris Schmidts, SWR-Moderator Markus Brock und die ehemaligen Regierungspräsidentin Gerlinde Hämmerle auf GroßPlakaten im Stadtgebiet die Vorteile des Millionen-Projekts für die Region aufzeigen.

Karlsruhe. Pécs, Istanbul und das Ruhrgebiet (Essen) sind Kulturhauptstädte Europas. Um den Titel im Jahr 2010 hatte sich auch Karlsruhe beworben. Die Bewerbung unter dem Motto „Mit Recht. Karlsruhe.“ scheiterte aber bereits 2005 in der Vorauswahl der deutschen Bewerberstädte. Die Projekte „Europäischer Stadtbrief“, der Kreativpark Ostaue und und das 2010-TV werden von der Stadt aber weitergeführt.

Erzbischof Robert Zollitsch spricht beim IHK-Neujahrsempfang zum Thema ethische Werte und wirtschaftliches Handeln.

MV Durlach feiert Jubiläum

Fedrow wird Bürgermeister

Sonnenbad eröffnet Saison

Karlsruhe-Durlach. In Durlach beginnt das Jubiläumsjahr des Musikvereins Durlach. Vor 125 Jahren haben sich im „Ochsen“ in Durlach 16 Musiker getroffen und den Musikverein gegründet. Im Jubiläumsjahr sind 150 Musiker in den drei Orchestern und weiteren Ensembles aktiv. Das Hauptorchester wird neu eingekleidet, präsentiert sich mit neuem Logo und Internetauftritt und nennt sich ab sofort „Musikforum Durlach“.

Ettlingen. Thomas Fedrow wird als Bürgermeister von Ettlingen vereidigt. Der 44-jährige DiplomVerwaltungswirt tritt die Nachfolge von Cornelia Petzold-Schick an, die zum 1. Oktober 2009 als Oberbürgermeisterin nach Bruchsal wechselte. Bei seiner Amteinführung leistet sich der gebürtige Schwabe einen kleinen Versprecher. Aufgrund der Namensähnlichkeit verwechselt er Ettlingen mit seiner früheren Wirkungsstätte Esslingen.

Karlsruhe. Bei leichtem Schneefall finden sich Ende Februar rund 100 hartgesottene Badegäste im Sonnenbad ein, um die diesjährige Freibadsaison zu eröffnen. Mit bunten Badehauben, Schwimmbrillen und vereinzelt auch Flossen springen die Winterbadefans ins Freiluftbecken. Doch der Kälteschock bleibt aus, denn die Wassertemperatur liegt bei wohlig-warmen 28 Grad. Das Sonnenbad ist das bundesweit erste Freibad, das in den Saison-Betrieb startet.

FOTO I MON

In der ganzen Region sind die Narren los.

FOTO I MÜLLER

Unwort des Jahres. Die Gesellschaft für Deutsche Sprache kürt den Terminus „betriebsratsverseucht“ zum Unwort des Jahres. In der Begründung heißt es: Die Wahrnehmung von Arbeitnehmerinteressen störe zwar viele Unternehmen, Betriebsräte als Seuche zu bezeichnen, sei indes „ein sprachlicher Tiefpunkt im Umgang mit Lohnabhängigen“. Wort des Jahres ist „Abwrackprämie“.

Realschüler spen- KSC setzt Talfahrt fort den für Haiti

Spur der Verwüstung

Rheinstetten. Das Erdbeben in Haiti und das damit verbundene Leid der Menschen in dem Karibik-Staat bewegt viele hierzulande. So auch die Schüler der Realschule Rheinstetten. In einer Ausstellung widmen sich die Schüler dem Elend, mit einer „Ein-Euro-Aktion“ und anderen kreativen Ideen sammeln sie insgesamt 1 200 Euro, die sie der in Karlsruhe ansässigen Organisation „Unsere kleinen Brüder und Schwestern“ spenden.

Karlsruhe. Einen Sachschaden von rund 25 000 Euro richten Jugendliche auf ihrem Weg von der Südweststadt über Beiertheim und Bulach nach Oberreut an. Beschädigt werden nicht weniger als 22 geparkte Autos, Roller und Motorräder. Außerdem werfen die unbekannten Randalierer Pflastersteine auf die Fahrbahn und beschädigen mehrere Verkehrszeichen sowie Altkleidercontainer und eine Werbetafel.

Karlsruhe. Die Talfahrt des KSC setzt sich auch im Februar fort. Außer dem Nachholspiel gegen 1860 München (2:0) verliert die Mannschaft von Trainer Markus Schupp auch die Partien in St. Pauli (1:2), zu Hause gegen Cottbus (0:2), beim FSV Frankfurt (1:2) und vor heimischem Publikum gegen Kaiserslautern (1:3). Der Zweitligist rutscht auf den 13. Platz ab und hat nur noch fünf Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz.

Frankreich wird Europameister. Im Finale der Handball-Europameisterschaft besiegt Frankreich Kroatien mit 25:21 und wird damit zum zweiten Mal Europameister. Deutschland schied bereits in der Hauptrunde aus.

Baubeginn für Stuttgart 21 » Baden-Württemberg hat neuen Ministerpräsident » Margot Käßmann tritt zurück » In Vancouver beginnen die Olympischen Winterspiele

FEBRUAR 2010 KOMPAKT Stuttgart 21. In Stuttgart beginnen die Bauarbeiten am umstrittenen Bahnprojekt Stuttgart 21. In der Folge kommt es zu massiven Bürgerprotesten gegen den Bau. Griechenland unter EU-Kontrolle. Die Europäische Kommission stellt den Haushalt Griechenlands unter EU-Kontrolle; bis 2012 muss das Land seine Neuverschuldung unter die Marke der EU-Konvergenzkriterien von drei Prozent des Bruttoinlandproduktes drücken. Anklage gegen Brunner-Mörder. Knapp fünf Monate nach dem tödlichen Überfall auf Dominik Brunner an einer Münchner S-Bahn-Haltestelle wird gegen die beiden mutmaßlichen Täter Anklage wegen Mordes erhoben. Hartz IV-Berechnung verfassungswidrig. Das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe erklärt in einem Grundsatzurteil die derzeitige Berechnung der Regelleistungen für Sozialgeld und Arbeitslosengeld II für verfassungswidrig und verpflichtet die Bundesregierung zur Korrektur der Regelsatzverordnung bis zum Ende des Jahres. Stefan Mappus wird Ministerpräsident. Stefan Mappus wird mit 83 von 137 abgegebenen Stimmen zum Nachfolger von Günther Oettinger als Ministerpräsident des Landes Baden-Württemberg gewählt. Oettinger wechselt als EU-Kommissar nach Brüssel. Missbrauchsskandal erreicht neue Dimension. Die Enthüllungen im Missbrauchsskandal in der katholischen Kirche erreichen einen neuen Höhepunkt. Auf einen Aufruf hin melden sich unter anderem auch Opfer des von den Jesuiten geleiteten Gymnasien Kolleg St. Blasien. Bis Mitte Februar werden der Anwältin Ursula Raue 115 bis 120 sexuelle Übergriffe gegen Schüler gemeldet. FOTO I ONUK

bewertet wurden. Außerdem flossen die Dichte an Laufshops, das Klima, die Luftqualität, die Güte der Laufveranstaltungen sowie die Verbreitung von Hunden und Autos in die Wertung ein. Karlsruhes Oberbürgermeister Heinz Fenrich zeigt sich von dem Ergebnis des Rankings wenig überrascht. „Läufer aus Karlsruhe haben in den 50-er und 60-er Jahren Olympiageschichte geschrieben. Solche Erfolge spornen immer wieder an, neue Meilensteine im Laufsport Trotz Schnee, Regen und klirrender Kälte kommen 27.500 Besucher zur diesjährigen „Eiszeit“ auf dem zu setzen“, so Fenrich. Friedrichsplatz.

Anschlag auf togoische Nationalmannschaft. Die Togoische Fußballnationalmannschaft gerät bei der Anreise zur Afrikameisterschaft 2010 in ein Maschinengewehrfeuer. Dabei sterben drei Menschen und neun Mitglieder der togoischen Delegation, darunter zwei Nationalspieler, werden verletzt. Daraufhin sagt Togo die Teilnahme an der Afrikameisterschaft ab.

FEBRUAR

Läufer-City Nummer eins Karlsruhe. Die Fächerstadt wird im Februar zu Deutschlands Läufer-City Nummer eins. Das ist das Ergebnis einer groß angelegten Untersuchung des Magazins „Runner’s World“, der größten deutschen Laufzeitschrift. Danach bietet die Fächerstadt die bundesweit besten Bedingungen für Läufer aller Leistungsstufen. Das Ranking basiert auf 15 Kriterien, von denen die Anzahl der Laufstrecken pro 1 000 Einwohner, der Lauftreffs und der Grünflächenanteil besonders hoch

» 500.000 Tote bei Erdbeben in Haiti » Der Österreicher Andreas Kofler gewinnt Vierschanzentournee » Oskar Lafontaine kündigt Rückzug aus Politik an

JANUAR 2010 KOMPAKT

Promis werben „Daisy“ erfreut für Kombilösung die Kinder Region. Tief „Daisy“ sorgt Anfang des Jahres für winterliche Verhältnisse in der gesamten Region. Während sich die Kinder über die weiße Pracht freuen und die letzten Ferientage mit Schlittenfahrten und Schneeballschlachten ausnutzen, machen Schnee und Eis den Autofahrern zu schaffen. Gerade im Rückreiseverkehr am letzten Ferienwochenende sorgen zahlreiche Unfälle für hohe Sachschäden und mehrere Verletzte.

Tief „Daisy“ sorgt für Wintereinbruch

Margot Käßmann tritt zurück. Nach einer Alkoholfahrt tritt Margot Käßmann als Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland und als Landesbischöfin der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Hannovers zurück.


%RXOHYDUG%DGHQÂÂ$XVJDEH*HVDPWÂ6HLWH

6 I NEUJAHRSGRÜSSE

BOULEVARD BADEN I Anzeigensonderveröffentlichung I 26. Dezember 2010 I Nr. 52, 13. Jahrgang

wünscht allen Lesern, Kunden und Freunden ein gutes und erfolgreiches

Baden

2011 828377

MEISTERBETRIEB 828287

Peter Weishäupl Max-Born-Str. 12 · 76228 Karlsruhe 757364

828480

828465

FOTO I BB

828466

828388

828485

828433

Maler- + Tapezierarbeiten Fassadenrenovierung Vollwärmeschutz alte Maltechniken moderne Raumgestaltung PVC + Teppichböden Teppichbodenreinigung

Tel. (0721) 9 47 26 00 Fax (0721) 9 47 26 01


%RXOHYDUG%DGHQÂÂ$XVJDEH*HVDPWÂ6HLWH

AKTUELL I 7

BOULEVARD BADEN I 26. Dezember 2010 I Nr. 52, 13. Jahrgang

Verfahren gegen Winter und kein Tauss eröffnet Ende in Sicht Region. Wer Mitte März auf die Vorboten des Frühlings wartet, wird in diesem Jahr enttäuscht. Minusgrade und immer wieder Schneefall bestimmen das Wetter in der Region. Räum- und Streudienste sind im Dauereinsatz, auf den Straßen kommt es dennoch zu Behinderungen. Freude haben an diesem Wetter dagegen die Skifahrer, die lange wie nie beste Verhältnisse auf den Pisten, selbst in mittleren Lagen, Mit dem Herrenknecht-Mixschild S-318 – der größten Tunnelbohrmaschine der Welt – wird der Karlsruher vorfinden. Stadtbahntunnel gebohrt.

FOTO I HERRENKNECHT

Karlsruhe. Das Landgericht Karlsruhe eröffnet gegen den ehemaligen SPD-Bundestagsabgeordneten Jörg Tauss ein Verfahren wegen des Verdachts auf Besitz von Kinderpornografie. Die Hauptverhandlung soll am 18. Mai beginnen. Das Gericht hatte zuvor beschlossen, die Anklage der Staatsanwaltschaft in allen Punkten zur Hauptverhandlung zuzulassen. Geplant sind vier Verhandlungstage.

MÄRZ

Kritik an Bauplatzverkauf Rheinstetten-Forchheim. Eine Baustelle im alten Ortskern von Forchheim sorgt bei einigen Bürgern für Unmut. Das Grundstück in der Kreuzstraße gehörte zunächst der Stadt. In einer nichtöffentlichen Sitzung hat der Gemeinderat einem Verkauf zugestimmt – an einen damaligen Stadtrat. Oberbürgermeister Sebastian Schrempp verteidigt das Vorgehen, denn der Käufer hatte schon Jahre zuvor eine Kaufanfrage gestellt.

Hotel (Band International 2009) sind die Preisträger des 13. Radio Regenbogen Awards, der am 19. März in der Karlsruher Schwarzwaldhalle gefeiert wird. Neben den Preisträgern tummeln sich auch zahlreiche weitere Promis auf dem roten Teppich, an dessen Rand sich zumeist jugendliche Fans um die besten Plätze rangeln, um vielleicht ein Autogramm von Tokio Hotel zu bekommen. Pech für die Fans: Die Band nimmt den Hintereingang und lässt die Fans im Kalten stehen.

KSC tritt auf der „Gelbe Karte“ Orkan fegt für Jugendliche über die Region Stelle

FOTO I BB

Karlsruhe. Im Einsatz für die aktuelle Berichterstattung erleben die Lokaljournalisten in Karlsruhe beim KSC-Heimspiel gegen Kaiserslautern eine böse Überraschung: Sturmtief „Xynthia“ fällt einen Baum, der beim Umstürzen die Autos einiger Medienvertreter zerstört. Im gesamten Stadt- und Landkreis Karlsruhe fegt der Sturm derart, dass es neben massiven Schäden auch zu Marius Müller-Westernhagen holt sich in Karlsruhe seinen Radio Re- vielen Verkehrsbeeinträchtigungenbogen Award ab. gen und Stromausfällen kommt.

KSC trennt sich Infopavillon von Dino Drpic „K.“ eröffnet

Karlsruhe verliert RESALE

Karlsruhe. Lange und „nervige Verhandlungen“ hatte es zwischen dem Karlsruher SC und Verteidiger Dino Drpic gegeben, bis man den Vertrag jetzt „endlich“ auflösen kann, gibt der Sportliche Leiter des KSC, Arnold Trentl, bekannt. Seit Januar 2009 hatte Drpic für den KSC gespielt. Wenn nicht er auf dem Platz für Aufsehen sorgte, tat dies die Frau des Kroaten, Nives Celsius, auf der Tribüne des Wildparkstadions.

Karlsruhe. Ab 2011 findet die RESALE, die Weltleitmesse für gebrauchte Maschinen und Anlagen in Stuttgart statt in Karlsruhe statt. Die Karlsruher Messe- und Kongress-GmbH und die Landesmesse Stuttgart richten die RESALE fortan gemeinsam aus. Damit reagiert Karlsruhe auf den Weggang des Fachverbandes des Maschinen- und Werkzeug-Großhandels nach Köln zur erstmals stattfindenden Fachmesse der Gebrauchtmaschinenbranche.

Karlsruhe. Nach neunmonatiger Bauzeit eröffnet der „K.“, der Infopavillon in dem sich die Bürger Karlsruhes über das geplante Infrastrukturprojekt Kombilösung und über den aktuellen Baustand informieren können. „K.“, so der Name des Pavillons, soll ein Kommunikationspunkt sein und mit Platz für 100 Personen soll er zudem zu einem neuen Karlsruher Veranstaltungsort für Kultur, Vereine und anderen Institutionen werden.

Karlsruhe. Zweitligist Karlsruher SC kommt im Jahr 2010 nicht richtig in Schwung. Zwar startet der KSC mit zwei Siegen in den März (jeweils 1:0 in Bielefeld und gegen Augsburg), doch folgen eine 0:1-Niederlage in Oberhausen und ein 1:1-Unentschieden gegen Düsseldorf. Unterdessen brodelt es im Präsidium: Die Vizes Glesius und Hauer beschweren sich in einem offenen Brief an Präsident Metzger über dessen Führungsstil.

Pforzheim. Die Polizei, die Stadt und das Landratsamt Pforzheim stellen am 29. März das Projekt „Gelbe Karte“ vor. Damit sollen Jugendliche gewarnt werden, dass ihr Führerschein in Gefahr ist. In Karlsruhe gibt es die „Gelbe Karte“ bereits. Jugendliche zwischen 14 und 24 Jahren, die durch Alkoholmissbrauch und gewalttätiges Verhalten auffallen, erhalten diese als Verwarnung. Bei Wiederholungstätern droht dann der Entzug des Führerscheins.

Haftstrafen für Sauerlandgruppe. Das Oberlandesgericht Düsseldorf verurteilt die Mitglieder der Sauerland-Gruppe wegen Verabredung zu vielfachem Mord zu Haftstrafen zwischen fünf und zwölf Jahren. Vulkan sorgt für Flugausfälle. Der Gletschervulkan Eyjafjallajökull auf Island bricht aus. Mehrere hundert Menschen werden aus betroffenen Regionen evakuiert und der Flugverkehr über Nord- und Mitteleuropa mehrere Tage eingestellt. Kachelmann in Untersuchungshaft. Wegen des Verdachts der besonders schweren Vergewaltigung in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung kommt Wetter-Moderator Jörg Kachelmann im März in Untersuchungshaft. Tote bei Ausschreitungen und Katastrophen. Bei Ausschreitungen zwischen Christen und Muslimen sterben in Nigeria mindestens 500 Menschen. In der Türkei kommen bei einem Erdbeben der Stärke 6,0 auf der Momenten-Magnituden-Skala mindestens 57 Menschen ums Leben. Im Irak sterben bei drei Bombenanschlägen mindestens 33 Menschen. Infolge heftiger Regenfälle kommt es am Mount Elgon in Uganda zu Erdrutschen, bei denen mindestens 80 Menschen ums Leben kommen. Über 60 Menschen sterben bei einer Massenpanik vor einem hinduistischen Tempel. Bei einer durch einen Dammbruch ausgelösten Flutwelle in Kasachstan kommen mindestens 35 Menschen ums Leben. Der Tropensturm „Hubert“ fordert in Madagaskar mindestens 14 Menschenleben. Im Sudan sterben bei Zusammenstößen zwischen Nomaden aus dem Norden und Milizen aus dem Süden des Landes 13 Menschen und bei zwei Terroranschlägen in der Moskauer Metro werden 40 Menschen getötet Pechstein rehabilitiert. Die Dopingvorwürfe gegen Eisschnellläuferin Claudia Pechstein erweisen sich aus medizinischer Sicht als haltlos, nachdem Mediziner der Deutschen Gesellschaft für Hämatologie und Onkologie ihr eine vererbte Blutanomalie bescheinigen.

KSC wirft „Ballast“ ab » Streifenfreier Himmel dank Vulkanasche » Fahrradstadt feiert 225 Jahre Drais » Reform des Bundesdatenschutzgesetzes

APRIL 2010 KOMPAKT

Karlsruhe. Traditionell steht in Deutschland der 23. April in jedem Jahr ganz im Zeichen des Bieres. Denn am 23. April 1516 wurde das deutsche Reinheitsgebot proklamiert und seitdem gilt per Gesetz: In unser Bier gehört nur Wasser, Hopfen und Gerste – die Hefe wurde erst später erwähnt, als man in der Lage war, Hefe herzustellen. Auch in Karlsruhe wird dieser Tag in zahlreichen Gaststätten gebührend gefeiert.

95 Tote nach Überschwemmung in Rio. Nach Rekordregenfällen mit 28 Zentimeter Regen in weniger als 24 Stunden kommen bei Erdrutschen im Raum Rio de Janeiro 95 Menschen ums Leben, 100 werden verletzt. Polens Präsident Kaczynski stirbt bei Flugzeugabsturz. Polen ist unter Schock. Bei einem Flugzeugabsturz im russischen Smolensk kommen 96 Menschen, darunter der polnische Präsident Lech Kaczynski, seine Frau und hochrangige Vertreter des Landes, ums Leben.

FOTO I LANGBEHN

Karlsruhe. Bei einem Streit im Karlsruher Asylbewerberheim wird ein 15-jähriger Algerier mit einem Messer angegriffen und am Arm verletzt. Ein 17-jähriger Iraner hatte den Jugendlichen attackiert. Der angetrunkene 15-Jährige wehrte sich anfangs gegen eine ärztliche Notversorgung. Der 17-Jährige widersetzte sich zunächst einer Festnahme, die Polizei nimmt die beiden jungen Männer aber schließlich in Gewahrsam.

Neuer Präsident des Bundesverfassungsgerichts. Andreas Voßkuhle wird als Nachfolger von Hans-Jürgen Papier Präsident des Bundesverfassungsgerichtes. Papier stand dem höchsten deutschen Gericht acht Jahre vor.

APRIL

Arbeiter tödlich Messerangriff in Tag des deutverletzt Asylbewerberheim schen Bieres Karlsruhe. Auf der Baustelle des Rheinhafen-Dampfkraftwerkes in der Fettweisstraße kommt es zu einem tödlichen Arbeitsunfall. Als ein 60 Jahre alter Arbeiter, unterstützt von einem Kran, einige Einschalungen entfernt, löst sich ein am Kran angebrachter Haken und trifft den Arbeiter an Kopf und Schulter. Der Mann stürzt von der Leiter und schlägt mit dem Kopf auf einer Betondecke auf. Er erliegt wenig später im Krankenhaus seinen Verletzungen.

» Island-Vulkan legt Flugverkehr lahm » Wettermoderator Jörg Kachelmann in U-Haft » Papst nimmt zu Missbrauchsfällen Stellung

MÄRZ 2010 KOMPAKT

Promiauflauf beim Award Karlsruhe. Olivia Newton-John (Ehrenaward Entertainment und Charity 2009), Frank Plasberg (Medienmann 2009), Spandau Ballet (Comeback 2009) und Antonia Rados (Medienfrau 2009), Marius Müller-Westernhagen (Lifetime National 2009), Xavier Naidoo (Künstler National 2009), Adoro (Classic Pop 2009), Cindy aus Marzahn (Comedy 2009), Agnes (Newcomer International 2009), Marit Larsen (Hörerpreis 2009), „A Tribute to the King of Pop – The Show“ (Beste Show 2009) und Tokio

Radio Regenbogen bringt Prominenz

Spielerfrau Nives Celsius sorgte für Aufsehen auf der Tribüne wenn sie ihren Dino Drpic unterstützte.

FOTO I MEV VERLAG

Karlsruhe „Eine Radlänge voraus“

Der KSC hat noch immer keinen neuen Trikotsponsor gefunden. Werden die Karlsruher zum Saisonstart mit nackter Brust auflaufen?

Karlsruhe. Statt des belächelten und verspotteten aber auch bewunderten Slogans auf den XXL-Stadtschildern „viel vor. viel dahinter“, ziert die 40 Quadratmeter großen Schilder an der Südtangente nun anlässlich des 225. Geburtstags von Rad-Erfinder Karl Drais neue Wahlspruch: „225 Jahre Karl Drais. Karlsruhe. Eine Radlänge voraus.“ Denn die Fahrradstadt Karlsruhe feiert den 225. Geburtstag von Karl Drais, dem Erfinder der Laufmaschine und damit Vorgänger des heutigen Fahrrades.

Zahlreiche Aktionen und Veranstaltungen sind geplant, die die Stadtmarketing Karlsruhe GmbH koordiniert. „Karl Drais ist ein Sohn unserer Stadt und hat die Welt verändert“, berichtet die Leiterin des Kulturamts, Susanne Asche. „Seine Erfindung ist zu Lebzeiten nicht gewürdigt worden. Nun widerfährt ihm ein Stück Gerechtigkeit.“ Drais wurde am 29. April vor 225 Jahren in Karlsruhe geboren. Er erfand im Jahr 1817 das Laufrad.

Bischof Mixa bittet um Entlassung. Nachdem das Bekanntwerden zahlreichen Missbrauchsfälle die Kirche erschüttert, gerät auch der Augsburger Bischof Mixa unter Beschuss. In seiner Zeit als Stadtpfarrer schlug er Heimkinder – nun zieht er die Konsequenz aus den Vergehen und reicht seinen Rücktritt ein. Hannover Scorpions erstmals deutscher Eishockey-Meister. Zum ersten Mal in ihrer Vereinsgeschichte sind die Hannover Scorpions deutscher Eishockey-Meister. Schluss mit „Hölle und Banditen“. Die Landesregierung Kiel greift hart durch und verbietet in Schleswig-Holstein örtliche Clubs der Rocker „Hells Angels“ und Bandidos. Die Clubs sind „mit sofortiger Wirkung verboten“, da sie gegen die „Strafgesetze verstoßen“ und „sich gegen die verfassungsmäßige Ordnung“ richten, so das Landesinnenministerium. Radikales Burka-Verbot. Als erstes europäisches Land verhängt Belgien ein Burka-Verbot. Mehrheitlich stimmt das belgische Parlament für das Verbot der Vollverschleierung. Bei Verstoß wird dies mit einer Geld- oder sogar einer Haftstrafe geahndet. Aschewolke stoppt europäischen Flugverkehr. Mitte April führt die Aschewolke des isländischen Vulkans Eyjafjallajökull zur Sperrung des gesamten europäischen Luftraums. Ölplattform im Golf von Mexiko sinkt. Eine Ölplattform des Konzerns BP sinkt im Golf von Mexiko und verschmutzt das Meer.


%RXOHYDUG%DGHQĂ&#x201A;Ă&#x201A;$XVJDEH*HVDPWĂ&#x201A;6HLWH

8 I GESCHĂ&#x201E;FTSWELT

BOULEVARD BADEN I AnzeigensonderverĂśffentlichung I 26. Dezember 2010 I Nr. 52, 13. Jahrgang

Innovation im Handwerk

Mobilität im Alter bewahren Karlsruhe (bb). Wenn das Treppen steigen schwer fällt oder ganz unmĂśglich wird, kann ein Treppenlift ein leicht zu realisierender Helfer zur Wiedererlangung der Mobilität und der persĂśnlichen Unabhängigkeit werden. â&#x20AC;&#x17E;Oftmals kĂśnnen mit dem Einbau eines Treppen- oder Rollstuhlliftes grĂśĂ&#x;ere UmbaumaĂ&#x;nahmen wie zum Beispiel die Verlegung von Bad und Schlafzimmer ins Erdgeschoss vermieden werdenâ&#x20AC;&#x153;, so Stufenlos-GeschäftsfĂźhrerin Sabrina Grether.

â&#x20AC;&#x17E;Gerne beraten wir unsere Kunden auch Ăźber die TreppenliftZuschussmĂśglichkeit aus der Pflegeversicherung und Ăźbernehmen fĂźr sie die Antragsstellung bei Ihrer Pflegekasseâ&#x20AC;&#x153;, so Torsten PreiĂ&#x;, GeschäftsfĂźhrer von Stufenlos. In insgesamt drei LiftZentren in Karlsruhe, Ettlingen und Bretten kĂśnnen sich die Kunden umfassend informieren. Auch unverbindliche Beratungstermine direkt zu Hause bieten die Experten an. Weitere Informationen gibt es unter der Telefonnummer 0721 78 31 240.

Zertifizierte Qualität Hatzner Serviceannehmer Hans-JĂźrgen Nagel (links) wird durch Michael Ficklischer von â&#x20AC;&#x17E;Car Garantieâ&#x20AC;&#x153; fĂźr 100 Prozent Leistung ausgezeichnet. währtes nicht aufzugeben. Um den eigenen hohen QualitätsansprĂźchen zu genĂźgen, erhalten die Mitarbeiter fachliche Qualifikationen sowie häufige Weiterbildungen und Schulungen. Die Service-Techniker in der Werkstatt zählten bereits mehrfach im bundesweiten Wettbewerb zu den 100 besten Ford-Technikern. Und auch auf die Ausbildung legt Hatzner groĂ&#x;en Wert.

Ettlinger SchĂźlerkĂśche Ettlingen (bb). Bereits zum sechsten Mal unterstĂźtzen die Stadtwerke Ettlingen ein Team von SchĂźlerkĂśchen im â&#x20AC;&#x17E;Erdgaspokal der SchĂźlerkĂścheâ&#x20AC;&#x153;. Diesmal haben sich vier SchĂźlerinnen der Wilhelm-Lorenz-Realschule fĂźr den Wettbewerb qualifiziert. Eine Kostprobe ihres KĂśnnens gab es vor einigen Tagen auf dem Ettlinger Weihnachtsmarkt. Franziska Ruf, Julia Abzieher, Tabea Schneider und Sarah Schäfer bereiteten das diesjährige, selbst kreierte WettbewerbsmenĂź zu. UnterstĂźtzung vor Ort

leisteten die Team-Projektlehrerin Andrea Steiner und Dirk Schumacher, Chefkoch der Brasserie Watt´s sowie Silvia Kappler-Aumann von den Stadtwerken Ettlingen. Wie auch im Wettbewerb wurde knapp zwei Stunden später der vorher eingedeckte Tisch mit den einzelnen Speisen angerichtet. Gerne probierten die Zuschauer vom Lebkuchen-Tirmamisu mit glasierten Ă&#x201E;pfeln, den sie fast nur mit â&#x20AC;&#x17E;Smiliesâ&#x20AC;&#x153; bewerteten. Ende Januar 2011 beginnt dann der Wettbewerb.

Bei Hatzner hat vom GeschäftsfĂźhrer bis zum Mechaniker jeder offene Ohren, wodurch neue Ideen und Anregungen schnell und flexibel umgesetzt werden kĂśnnen. So ruht man sich bei Hatzner nicht auf dem Erreichten aus, sondern mĂśchte sich stets weiter verbessern, um dem eigenen Slogan gerecht zu werden: â&#x20AC;&#x17E;Ihr Ford Händler mit der persĂśnlichen Beratungâ&#x20AC;&#x153;.

Spende fßr Zoo von der KMK Karlsruhe (bb). Die Marketingund die Presseabteilung der KMK haben nach dem Zoobrand eine Spendenaktion ins Leben gerufen. An den zwei Standorten wurden von den Mitarbeitern insgesamt 343 Euro gesammelt, um den benachbarten Zoo bei dem Neuaufbau zu unterstßtzen. Die Spende wurde von Britta Wirtz, Sprecherin der Geschäftsfßhrung der KMK, an den stellvertretenden Zoodirektor Clemens Becker ßbergeben.

Karlsruhe (bb). FĂźr vorbildliche Versorgungsqualität im Bereich medizinische KompressionsstrĂźmpfe in der Venen- und Lymphtherapie wurde Storch und Beller mit dem Qualitätssiegel â&#x20AC;&#x17E;medi compression centerâ&#x20AC;&#x153; zertifiziert. Die Ă&#x153;bergabe des Zertifikats erfolgte vor wenigen Tagen durch Ilona Hoff, Leiterin des Departments Phlebologie der Firma Medi. Medizinische Fachhändler, die nach messbaren Kriterien Qualitätsmanagement umsetzen und Fachwissen in der Venen- und Lymphtherapie nachweisen, zeichnet der TĂ&#x153;V SĂźd mit dem unabhängigen GĂź-

tesiegel â&#x20AC;&#x17E;medi compression centerâ&#x20AC;&#x153; aus. Mit hohem Qualitätsanspruch versorgt Storch und Beller in der Venen- und Lymphtherapie mit medizinischen KompressionsstrĂźmpfen. Durch Schulungen und WeiterbildungsmaĂ&#x;nahmen ist das Expertenteam immer auf dem neuesten Wissensstand fĂźr die optimale Kundenberatung. Das Siegel â&#x20AC;&#x17E;medi compression centerâ&#x20AC;&#x153; dokumentiert somit Kunden, Ă&#x201E;rzten, Therapeuten und Krankenkassen einen hohen, messbaren Qualitätsstandard. Das Ziel: die Lebensqualität der Patienten zu steigern.

725782

798079

828487

Sie mĂśchten wissen, wie das Wetter gerade in Karlsruhe ist? http://www.boulevard-baden.de: WEBCAMS

Baden

799621

814892

Zinsen fĂźr FĂśrderkredite erhĂśht. Die bundeseigene Kreditanstalt fĂźr Wiederaufbau (KFW) hat die Zinsen fĂźr FĂśrderkredite zum 16. Dezember erhĂśht. Die Zinssätze fĂźr die häufig genutzten FĂśrderprogramme KfW-Unternehmerkredit und KfW-Startgeld wurden jeweils um 0,3 Prozentpunkte angehoben. Die Zinsen der KfW liegen jedoch immer deutlich unter den jeweils vergleichbaren Zinssätzen des Kapitalmarktes. FĂźr weitere Informationen zu FĂśrderprogrammen der KfW steht im Raum Karlsruhe auch der bei der KfW akkreditierte GrĂźndercoach Riedexo unter www.riedexo.de zur VerfĂźgung. â&#x20AC;&#x17E;Faszination Motorradâ&#x20AC;&#x153; in der Messe Karlsruhe. Vom 21. bis 23. Januar 2011 lädt die 20. Faszination Motorrad Zweiradfans in die Messe Karlsruhe. Neuheiten, Fahrzeugvorstellungen, Shows und Mitmachangebote versprechen Action, Fun und Info. Ein groĂ&#x;es Angebot an Motorrädern, Rollern, Gespannen, Quads, ZubehĂśr, Customizing und Reisen stellen rund 200 Aussteller vor. Dabei richten sich ihre Blicke und die der Besucher in Richtung Motorradsaison 2011. Angeboten werden die Modelle der bekannten Marken und interessante Umbauten. Exklusiv auf der â&#x20AC;&#x17E;Faszination Motorrad 2011â&#x20AC;&#x153; stellen die kreativen Schwaben â&#x20AC;&#x17E;Warm upâ&#x20AC;&#x153; aus Aalen unter anderem das schnellste zugelassene StraĂ&#x;enmotorrad der Welt vor. Stabile Preise fĂźr Weihnachtsbäume. In dieser Saison werden nach Informationen des Hauptverbandes der Deutschen Holzindustrie (HDH) in Deutschland rund 29 Millionen Weihnachtsbäume verkauft. Das sind gleich viele Bäume wie im vergangenen Jahr. Auch war das Preisniveau in diesem Jahr stabil. Es kam zu keinen nennenswerten Preissteigerungen. HDH-HauptgeschäftsfĂźhrer Dirk-Uwe Klaas: â&#x20AC;&#x17E;Grund fĂźr den stabilen Umsatz sind auf der einen Seite nach wie vor der Wunsch nach einem zweiten Baum vieler Familien gepaart mit mehr Singlehaushalten. Auf der anderen Seite verreisen aber wieder mehr BundesbĂźrger als im letzten Jahr, so dass manches Wohnzimmer leer bleibt und die Gesamtzahl an Weihnachtsbäumen nahezu gleich bleibt.â&#x20AC;&#x153;

FOTO I NIKOLAY KAZAKOV

Karlsruhe (bb). Seit vielen Jahren zählt das Ford-Autohaus Hatzner zu den besten Deutschlands. Bereits 2005 wurde es mit dem â&#x20AC;&#x17E;Ford Excellence Awardâ&#x20AC;&#x153; ausgezeichnet. Zeit fĂźr die persĂśnliche Beratung sowie kompetenter und zuverlässiger Service stehen fĂźr die Mitarbeiter im Mittelpunkt. Bei Hatzner gelingt der Spagat, sich nicht vor Neuem zu verschlieĂ&#x;en und dennoch Be-

KURZ & BĂ&#x153;NDIG

30 Prozent der Haushalte ohne Privathaftpflicht. Wer einem anderen schuldhaft einen Schaden zufĂźgt, der haftet nach dem Gesetz grundsätzlich unbegrenzt â&#x20AC;&#x201C; dennoch haben 30 Prozent der Haushalte laut einer Allensbach-Analyse keine abgeschlossen. Die Folge: Sie riskieren damit ihren finanziellen Ruin. Die Privathaftpflicht springt bei Personen- oder Sachschäden ein. Obendrein sind Mietsachschäden finanziell abgesichert, wenn etwa die Waschmaschine einen Wasserschaden in der darunterliegenden Wohnung verursacht. VerbraucherschĂźtzer und Versicherungsexperten sind sich deshalb einig: Eine Privathaftpflicht braucht jeder. â&#x20AC;&#x17E;Aber nicht jeder braucht eine eigene Police. Ehepartner und Kinder etwa kĂśnnen mitversichert werden â&#x20AC;&#x201C; sogar volljährige Kinder, die noch in der Ausbildung sindâ&#x20AC;&#x153;, so der Tipp der Deutschen VermĂśgensberatung (DVAG). FĂźr den optimalen Schutz geben die Experten der DVAG zu bedenken: â&#x20AC;&#x17E;Wichtig ist eine ausreichend hohe Deckungssumme: FĂźnf Millionen Euro sollten es mindestens sein, denn die kommen schneller zusammen, als man denkt.â&#x20AC;&#x153;

                        

   

828497


%RXOHYDUG%DGHQÂÂ$XVJDEH*HVDPWÂ6HLWH

AKTUELL I 9

BOULEVARD BADEN I 26. Dezember 2010 I Nr. 52, 13. Jahrgang

FOTO I BB

Das „Wölfle“ KSC bleibt in wird 75 Jahre alt Liga 2 – Miller geht

Die Frühjahrsmesse lockt auf den Karlsruher Messplatz.

Kinderpornografie-Besitz Karlsruhe. Der ehemalige SPDBundestagsabgeordnete Jörg Tauss wird vom Landgericht Karlsruhe wegen Verbreitung und Besitzes von kinderpornografischem Material zu einer 15-monatigen Bewährungsstrafe verurteilt. Das Gericht sieht es als erwiesen an, dass der 56-Jährige sich zwischen Mai 2007 und Januar 2009 vor allem kinderpornografisches, aber auch jugendpornografisches Material aus privaten Gründen beschafft hat. Im März 2009 wurden seine

Wohnung sowie sein Büro durchsucht und rund 260 einschlägige Bilder und 40 solcher Videoclips auf dem Handy gefunden. Tauss hat immer wieder versichert, als medienpolitischer Sprecher der SPD dienstlich in der Kinderporno-Szene recherchiert zu haben. Das Gericht aber widerspricht und geht vielmehr davon aus, er habe sich „sexuell erregen wollen“. Die Piratenpartei, in die er zwischenzeitlich eingetreten war, legt ihm den Austritt nah, dem er auch nachkommt.

Wolfartsweier. Am 1. Mai feiert das Freibad Wolfartsweier sein 75-jähriges Bestehen. Das „Wölfle“ wurde 1935 als „Schwimm-, Luft- und Sonnenbad Wolfartsweier“ eröffnet und wird seit 2002 vom Förderverein Freibad Wolfartsweier betrieben. Maßnahmen wie Spielfeste, Schwimm- und Sportwettbewerbe, Konzerte und andere kulturelle Veranstaltungen setzen neue Akzente in der Karlsruher Bäderlandschaft.

Karlsruhe. Der KSC sichert sich den Klassenverbleib in der Zweiten Fußballbundesliga. Torwart Markus Miller wird den KSC allerdings nicht in die nächste Saison begleiten – sein auslaufender Vertrag wird nicht verlängert. Im Spiel gegen Duisburg entscheidet sich Trainer Markus Schupp überraschend für Kristian Nicht im Tor und lässt Miller außen vor. Der wechselt zu Hannover 96 und wird dort zweiter Mann hinter Florian Fromlowitz.

Telefonieren ohne Stimme Karlsruhe. Mit einer neuen Technologie wollen Forscher am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) das Telefonieren ohne den Einsatz der Stimme ermöglichen. Ein Computer soll die stummen Gesichtsbewegungen sowie die Bewegungen von Zunge, Lippe und Kiefer erfassen, interpretieren und als Ton übersetzen, was insbesondere Menschen mit einer Sprachbehinderung helfen soll.

Hohe Haftstrafe für Waffenlobbyist Schreiber. Der frühere Waffenlobbyist Karlheinz Schreiber muss wegen Steuerhinterziehung eine achtjährige Haftstrafe antreten. Das Gericht sieht es als erwiesen an, dass er für Waffengeschäfte zwischen 1988 und 1993 rund 32 Millionen Euro an Provisionen erhalten und nicht versteuert habe. FC Bayern feiert 22. Meisterschaft. Die 42. Fußballbundesligasaison geht zu Ende und der FC Bayern München feiert seine 22. Meisterschaft. Als Absteiger in die Zweite Liga stehen Hertha BSC und der VfL Bochum fest, Nürnberg gewinnt in der Relegation gegen Augsburg und bleibt erstklassig. Lena gewinnt Eurovision Song Contest 2010. Die aus Hannover kommende Abiturientin Lena Meyer-Landrut setzt sich gegen 24 Konkurrenten beim Eurovision Song Contest 2010 durch und holt mit ihrem Song „Satellite“ den ersten deutschen Sieg seit 1982.

Karlsruhe. Das größte Muttertagsherz schlägt in Karlsruhe. Vor dem Karlsruher Rathaus wird am Muttertag das größte Stoff-Muttertagsherz enthüllt. Der rund 300 Quadratmeter große und 150 Kilogramm schwere Muttertagsteppich wurde von über 2 500 Kindern und Jugendlichen der Stadt und der Region aus DIN A3 großen, von ihnen mit persönlichen Muttertagsbotschaften bemalten Einzelstoffteilen gestaltet.

Karlsruhe. Im Mai passieren gleich zwei Unfälle mit einer Straßenbahn. Am Nussbaumweg kollidiert ein Pkw mit einer Bahn, wobei der Fahrer des Pkw, der das Rotlicht übersehen hat, in seinem Fahrzeug eingeklemmt und mittelschwer verletzt wird. Ein weiterer Unfall aus Unachtsamkeit ereignet sich am Mühlburger Tor, als ein Autofahrer der Bahn die Vorfahrt nimmt. Es kommt nur zu Sach- und keinem Personenschaden.

Zum Muttertag gibt es in Karlsruhe das größte Herz für die Mütter.

Zwei Tote bei Arbeitsunfall

Unter StraßenIndoor-Plantage bahn eingeklemmt entdeckt

Karlsruhe. Ein tragischer Arbeitsunfall kostet zwei Arbeiter im Rheinhafen das Leben. Ein Raupen-Bagger löst sich beim Verladen von einem Kran und stürzt auf die darunter arbeitenden Kollegen. Dabei werden zwei Arbeiter tödlich verletzt. Bei einem weiteren Arbeitsunfall auf dem Gelände der MIRO in Knielingen erleidet ein 58 Jahre alter Mann lebensgefährliche Verletzungen, nachdem er 16 Meter in die Tiefe stürzt.

Karlsruhe. Schwere, aber glücklicherweise nicht lebensgefährliche Verletzungen erleidet eine 53-jährige Frau bei einem Unfall mit einer Straßenbahn auf der Kaiserallee bei der Haltestelle Händelstraße. Als eine westwärts fahrende Tram der Linie S5 gerade in die Haltestelle einfahren will, gerät die Fußgängerin unter die Bahn und wird dort eingeklemmt. Die Berufsfeuerwehr muss zur Rettung der Frau die Bahn anheben.

FOTO I BB

Bundespräsident Horst Köhler tritt überraschend zurück. Bundespräsident Horst Köhler tritt von seinem Amt zurück und bringt große Aufregung in die schwarz-gelbe Regierung. Die Begründung für seinen Rücktritt: die heftige Kritik an seinen Äußerungen zum Bundeswehreinsatz in Afghanistan.

FOTO I BB

EM 2016 findet in Frankreich statt. Das UEFA-Exekutivkomitee entscheidet, dass Frankreich der Gastgeber der Fußball-Europameisterschaft 2016 sein wird. Die Mitbewerber Türkei und Italien haben das Nachsehen.

Karlsruhe. Eine „Indoor-Plantage“ mit insgesamt 40 Cannabispflanzen und rund 100 Gramm zur Trocknung bereitgelegtes Marihuana stellt eine Polizeistreife vom Revier Südweststadt in einer Durlacher Wohnung sicher. Die Personenkontrolle eines sichtlich nervös und zittrig wirkenden 46-Jährigen hat die Beamten wegen Verdacht auf Drogeneinfluss zu einer näheren Nachschau veranlasst – mit Erfolg.

„Ede“ Becker kehrt BG mit neuem zum KSC zurück Trainer

Tollhaus eröffnet Zelthaus

Karlsruhe. Edmund Becker, ehemaliger Cheftrainer des KSC, kehrt zurück. Becker wird bis 30. Juni 2012 Leiter/Sportlicher Leiter des Nachwuchsleistungszentrums des KSC sein mit Option auf ein weiteres Jahr. Damit obliegt Becker die strategische Planung des Leistungszentrums sowie die Entwicklung neuer Konzeptionen zur Verbesserung, Weiterentwicklung und optimaler Positionierung der Nachwuchsabteilung.

Karlsruhe. Das Tollhaus eröffnet ein Jahr nach der Grundsteinlegung das Zelthaus, das unbestuhlt rund 1 300 Gäste beherbergen kann. Der Karlsruher Gemeinderat hatte das Zelthaus im Jahr 2007 bewilligt. TollhausGeschäftsführerin Britta Velhagen verspricht ein generationsübergreifendes Programm im neuen Zelthaus, für das fünf Millionen Euro eingesetzt wurden und zu dessen Bau viele freiwillige Helfer beigetragen haben.

Karlsruhe. Die BG Karlsruhe findet nach dem Weggang von Dr. Ivan Vojtko einen neuen Trainer. Silvano Poropat unterschreibt einen Zweijahresvertrag und soll die langen Kerle der BG zum Erfolg führen. Poropat ist der Wunschkandidat der Geschäftsführung des Basketball-Clubs, gilt als „ehrgeiziger und akribischer Arbeiter“ und soll ein „längerfristiges Konzept entwickeln und umsetzen“, so das bei Amtsantritt formulierte Ziel.

WM: Deutschland begeistert weltweit » BG Karlsruhe hat neuen Trainer » Karstadt gerettet » Christian Wulff wird neuer Bundespräsident » Karlsruhe in den neuen Medien JUNI 2010 KOMPAKT Berggruen erhält Zuschlag für Karstadt. Investor Nicolas Berggruen gewinnt das Ringen um den maroden Warenhauskonzern Karstadt. Die Gläubiger einigen sich auf Berggruen, der verspricht, alle 25 000 Arbeitsplätze der bundesweit 120 Läden zu erhalten. WM-Auftaktspiel in Johannesburg. Die Fußballweltmeisterschaft 2010 startet in Südafrika. Unter dem Lärm der Vuvuzelas gelingt es der südafrikanischen Elf, der „Bafana Bafana“, ein 1:1-Unentschieden gegen Mexiko zu erkämpfen. Hochzeit in Schweden. Kronprinzessin Victoria von Schweden heiratet ihren Verlobten Daniel Westling. Das Hochzeitsdatum hat Tradition, am selben Tag vor 34 Jahren heiratete der damalige Kronprinz Carl Gustaf seine deutsche Verlobte Silvia Sommerlath in der Stockholmer Domkirche. Grundsatzurteil zur Sterbehilfe. Wünscht sich ein Kranker den Tod, so darf nicht nur die Behandlung unterlassen, sondern auch aktiv abgebrochen werden. Dies ist nach einem Grundsatzurteil des Bundesgerichtshofes nicht strafbar. Christian Wulff wird neuer Bundespräsident. Im dritten Wahlgang setzt sich Christian Wulff (CDU) gegen Herausforderer Joachim Gauck durch und wird von der Bundesversammlung zum Nachfolger des zurückgetretenen Bundespräsidenten Horst Köhler gewählt. G8-Gipfel in Huntsville 2010 startet. Das 36. Gipfeltreffen der „Gruppe der Acht“ findet in Kanada statt. Flutwelle auf Campingplatz: 18 Tote. Starke Regenfälle lösen eine Sturzflut auf einem amerikanischen Campingplatz in Arkansas aus, die 18 Menschen in den Tod reißt. 22 Personen werden vermisst.

FOTO I BB

zwischen 18 und 45 Jahren wieder vermehrt für die aktuellen und wichtigen Themen der Stadt zu begeistern, das Image der Stadt nach außen und auch nach innen zu verbessern und vor allem das Wir-Gefühl in Karlsruhe zu stärken. Mit diesem Schritt in die Neuen Medien und vor allem die beliebten Portale Facebook und Twitter will die Stadt nicht nur Karlsruhe-Fans ansprechen, sondern auch neue hinzugewinnen, informieren und aktiv ins städtische Geschehen mit einbeziehen. Die deutsche Nationalmannschaft begeistert bei der Fußball-Weltmeisterschaft.

Tote bei Krawallen in Griechenland. Während einer Großdemonstration gegen das griechische Sparprogramm im Athener Stadtzentrum kommt es zu schweren Ausschreitungen. Eine Bank fängt durch Brandsätze Feuer. Drei Menschen, die sich darin befinden, kommen in dem Flammenmeer ums Leben.

JUNI

Karlsruhe twittert Karlsruhe. Karlsruhe hält Schritt mit den Neuen Medien und informiert seine Bürger und andere Interessierte ab sofort auch über ein Nutzerprofil in Facebook und Twitter über die neuesten Aktivitäten. Über die neuen Kanäle erhalten „Fans“ und „Follower“ ab sofort Informationen zu aktuellen Projekten und Aktivitäten des Karlsruher Stadtmarketings und können sich aktiv in die Geschehnisse der Stadt Karlsruhe mit einbringen. Ziel des Stadtmarketings ist es, vor allem die jüngere Zielgruppe

» Das größte Herz für Mütter hat Karlsruhe » Spaß und Spiel auf der Frühjahrsmesse » KSC schafft den Klassenerhalt

Anschlag am New Yorker Times Square verhindert. Ein pakistanischstämmiger US-Amerikaner versucht, am Times Square in New York eine Autobombe zu zünden. Dies misslingt jedoch. Die Bombe wird entdeckt und kann entschärft werden.

Straßenbahnunfälle

Das Karlsruher Hafen-Kultur-Fest ist aus dem Fest-Kalender der Fächerstadt nicht mehr wegzudenken.

Wonnemonat Mai lockt mit Feiern

MAI 2010 KOMPAKT

Größtes Mutter- Wohnhaus tagsherz explodiert Straubenhardt. In Straubenhardt explodiert ein Wohn- und Geschäftshaus. Die Einsatzkräfte finden am Morgen danach eine verkohlte Leiche auf dem Rücksitz eines ausgebrannten Autos vor dem Haus. Die Brandermittler entdecken elf Gasflaschen in den Trümmern und gehen davon aus, dass der 54-jährige Mieter, der Mietschulden und private Probleme hatte, das Haus in die Luft gesprengt hat.

MAI

BP muss 20 Milliarden Dollar für Ölpest zahlen. Für die von der im Golf von Mexiko gesunkenen Ölplattform ausgelöste Ölpest, muss BP 20 Milliarden Dollar in einen unabhängigen Entschädigungsfond bezahlen und erfüllt damit eine Forderung von US-Präsident Barack Obama.


%RXOHYDUG%DGHQÂÂ$XVJDEH*HVDPWÂ6HLWH

Interessante Berichte über

Baden

FOTO | WWW.MATTONIMAGES.DE

die Region und die ganze Welt

828028

Sie möchten wissen, wie das Wetter gerade in Karlsruhe ist? Klicken Sie auf unsere Webcams unter: http://www.boulevard-baden.de: WEBCAMS

%&$ "&’$# !

3XM7_; KO GdT]@O C

Z -8<I]@ -KMLX@_eD7IX] ’$1"($-*2: C

I7AE;

822242

^ 5Q<I@O X@KY@O B S 5Q<I@ ;@e7IM@O C AJ]8GKG@ &M_GX@KY@> (Q]@M 1]@MM7 ,7L7?K !@7<I

> MM )O<M_YKa@

#.3&2& " ! (( 25*,&- ) +&585 (( 7 %*3 86 ((1 30$2&.’

’@=>MG<O5

E; # CQ"’*

%.-,!& DFB M2:M@9 6NF ><4>;6BKBGE45

&BK5> ,K5>>0 )0=04< 502:

: )IX@ 6_Y7]ebQ<I@= !@K !_<I_OG ;KY fEWfSW^fSS @XI7M]@O 1K@ Z -8<I]@ -KMLX@_eD7IX] 7_D @KO@N EJ1]@XO@J1<IKDD KO @KO@X #QTT@M7_H@OL7;KO@ NK] 4QMMT@OYKQOC (Q]@M;@Y<IX@K;_OG (Q]@M 1]@MM7 ,7L7?K !@7<I= #5U ‘=FZI6]@FB= ’LZ=I IF=BZ <FT=HZ 5J I5KB=K ]K< 8T=FZ=K /5K<E UZT5K< FK <=T 8=IF=8Z=K +5H5<F !5b ]K< 8F=Z=Z .=c=OZFLK; .=UZ5]T5KZU; /^C‘5UU=TE/‘FJJFKBOLLI UL‘F= /DLOOFKB +5IIS #F= #QTT@MeKNN@X 1T7X]KTT P!=I=B]KB: JFKS X J5aS \ $T‘SQ 8F=Z=K #]U9D= X 3"; &MK; /5@=; 0=I=@LK; /5ZSE02; )IFJ55KI5B= ]K< !5IHLK L<=T 0=TT5UU=S 1<IKDDY;@Y<IX@K;_OG= #5U AE/Z=TK=E/9DF@@ 8F=Z=Z (DK=K .=c=OZFLK; !5T; .=UZ5]T5KZ ]K< /LKK=K<=9H JFZ /‘FJJFKBOLLIS #F= _H@OL7;KO@O _=T@^B=K ^8=T #]U9D= X 3"; 02 ]K< )IFJ55KI5B=S 0@KY@a@XM7_D U;@K OX@KY@ #QOO@XY]7G _O? !_<I_OG ;KY fEWfSW^fSSV= SW 27G= OX@KY@W ^WBZW 27G= -KMLX@_eD7IX]W AW 27G= +_cQXB(_XGI7?7W 0T5KU@=T FK (DT !5<=DLZ=IS PWBSFW 27G= (_XGI7?7W !5<=5]@=KZD5IZS SEW 27G= ;X@KY@W 6_Y7]eLQY]@O TXQ /@XYQO= 0TFKHB=I<=T 8=F <=T ,FIHT=]c@5DTZ: $JO@=DI]KB 95S % [ASE (KOb@KY= ,LZ‘=K<FB ‘=T<=K<= K<=T]KB=K; <F= c]J]Z85T UFK< ]K< <=K "D5T5HZ=T <=T .=FU= KF9DZ _=T6K<=TK; 8I=F8=K _LT8=D5IZ=KS /9DF@@UHI5UUF@FcF=T]KB K59D *5K<=UH5Z=BLTF= B=J6C <=J 6BbOZFU9D=K 0L]TFUJ]UJFKFUZ=TF]JS #5U 0T5B=K =FK=U II (K9I]UF_=ETJ85K<=U FUZ L8IFB5ZLTFU9DS $KOX@KY@;@Y]KNN_OG@O D‘X ?@_]Y<I@ 1]77]Y7OG@IRXKG@= .=FU=O5UU X -=TULK5I5]U‘=FU PJFZ JFZc]8TFKB=K<=J -5UU8FI<QV G=‘=FIU JFKS W +LK5Z= K59D ]UT=FU= B^IZFBV 2FU]JO@IF9DZ: $TD6IZIF9D 8=F KT=FU= P95S % N>SEQS

/0$)1$ 9 2$0,)-$ ^fSS )- % [ /$01.- ), #6 1/02)// 18M9:065@ $>M9PMG2:>09 ,0<GB@  #’/&(&" -$)+’ !32+ *$’/&(& ,0<GB@ #’/&(&" -))+’ !32+ *$’/&(& ,0<GB@ ! #’/&(&" ,$)+’ !32+ *$’/&(&

)N@2:5@

4$+4$+ *1+4$+ 4$+4$+ 4,+4,+ *#+4#+ *)+4$+ 04+4-+ *-+4-+ *%+4,+ *-+4-+ 1*+4,+ 1#+4,+ *#+4#+ *$+4)+

!& + 8< 

,5*/.3) 02&*3 

!! 6F[X Zbb: Zb R6[S<X68G<XX<I 77

5.=4

7$-%

GGE: =@ (6NS<GI 77

4=.=R

’2$-%

?1.1F

/’$-%

K.RRH?RR 6

?L.4R

-$-%

==.1RH?RR;:

G.=R

’$-%

K.41

7$2%

5.FR

6$-%

=.=F

2$2%

KG.1=

7%$’%

?4.LR

$%!" #

$F0@=6MFK

1)+’ 4+’ *)+4$+ 1-+4$+ 1-+4$+ 41+4-+ 41+4-+ 4)+4-+ 4)+4-+ *1+4$+ 10+4-+ 4,+4,+ **+4#+ 1$+4#+

!& + 8< 

,5*/.3) 02&*3 

)<HK9EI: Zb )[XS9CX68G<XX<I 77

4.5R

6$-%

)EIKG6 $<XX: M?b A !R<H< 77

LK.5K

/%$-%

)KN<R6HE; .6XEKNC6RH 6F[X: Mb $EGHX68G<XX<I 77

L.==

/$-%

)KR6IK: ?b 068G<XX<I 77

?4.LR

//$-%

K.==

7$-%

=.=5

2$’%

K.KL

/$’%

=.=R

2$-%

$%!" #

"DM</@D08E 8< 

?L.G4H?RR 6

5GK5>>@M??5F3 (/+CQA;LH

GH6S<; 2EX6GD->G6Ia<ID #E^<EBFKSX: ?bbA -[G]<R RX<G69 ;]6I9<; *",: Mb HG [A<IXRKN><I 77 //Q! .6XEKNC6RH: Zb R6[S<X68G<XX<I 77 // .6XEKNC6RH MbbHA 0&: Mbb 068G<XX<I 77

7 !=F !]9D]KB 8FU dASdNS\dNN: NAEZ6BFB= &I]BT=FU= FKHIS ,FIE HT=]c@5DTZS 3=FZ=T= 0=TJFK= ]K< 8@I]BD6@=K 5]@ K@T5B= 8]9D85TS -T=FU= FKHIS *]@Z_=TH=DTUZ=]=TS

4@X7OY]7M]@X ?@X 0@KY@

W

3O]@X ?K@Y@X 0_DO_NN@X YKO? bKX ]8GMK<I aQO AWffB^^Wff 3IX T@XYROMK<I D‘X 1K@ @XX@K<I;7XW % fWSF [ ,KOW 7_Y ?@N ?@_]Y<I@O &@Y]O@]e> ,Q;KMD_OLIR<IY]J TX@KY % fWF^ [ ,KOW /Z=TK=HI5UUF@FcF=T]KB <=T 1KZ=T8TFKB]KB K59D *5K<=UH5Z=BLTF= B=J6C 6BbOZFU9D=K 0L]TFUJ]UJFKFUZ=TF]JUS *F<I FUZ 8=F <F=U=K .=FU=K H=FK .=FU=E _=T5KUZ5IZ=TS $U B=IZ=K <F= .=FU=E ]K< 45DI]KBU8=<FKB]KB=K <=U 2=T5KUZ5IZ=TUS +FZ $TD5IZ <=T U9DTF@ZIF9D=K .=FU=8=UZ6ZFB]KB ]K< 4]B5KB <=U .=FU=OT=FUUF9D=T]KBUE U9D=FK=U ‘FT< =FK= Kc5DI]KB FK ’MD= _LK \d?[d R <=U .=FU=OT=FU=U @6IIFB; <=T .=UZ8=ZT5B FUZ [d 05B= _LT 8T=FU= c] I=FUZ=KS 822319

G.F4

’$2%

//$-%

*[9KSKG]6I (EI;<R Yb HAV? HG: Mbb HG 77 *[9KSKG]6I T? HA: Zb .<X6R;F6NS<GI 77 +6S<ISNR6‘ .6XEKNC6RH #R^69CS<I<: Mb HG 77 ,H<N &<_6G: M@ (6NS<GI 77 -6IXC<IKG .6XEKNC6RH 3[I;86GS6H: Mbb A !R<H< 77 -<R<IX<RKG >KRX< Z?bHA: ?b (6NS<GI 77

LF.LF

/-$-%

G.GL

’$2%

-RKSN6I &[SX<IS6>X: Mbb HG 77

G.5R

’$-%

5.=1H?RR ;:

1.=1

3$2%

K.K=H?RR ;:

5.K=

6$’%

K5.1RH?RR ;:

G.4R

6$-%

?5.14

-$-%

??.1=

2$-%

G.4R

’$-%

$KRHEAR6I: Z $EGHX68G<XX<I 77

=.=F

2$2%

%<GKH‘RXKG >KRX< ?b (6NS<GI 77

?F.GR

/7$-%

%EIFK8EG .6XEKNC6RH MZb HA: MZb /XFP 77

15.==

&-$-%

%RENNKSX6; !: Z@ (6NS<GI 77

=.54

3$-%

<R8<REG +: Mb HG [A<IXRKN><I 77 [S9KN6I NG[S: Zb $EGHX68G<XX<I 77 !6G9EH6AKI "Y: M=b (6[X68G<XX<I77 !<XEREaEI &<_6G 8P GG<RAE<I: ?b $EGHX68G<XX<I 77 !<XEREaEI R6XEKNC6RH Mb HA 8P GG<RAP: Zb $EGHX68G<XX<I 77 !CGKRC<_6H<; >KRX< b:ZO: Zbb HG )LS[IA 77 !RKHKC<_6G: Mb HG [A<IXRKN><I 77 "E9GK><I69 R6XEKNC6RH: Mbb A %<G 77

vvv-qndrdq,nmkhmd-cd

"[G9KG6_: Mbb "R6A<<S 77

’ /"%$(!$,+938=-?38834 09

."*)!&-(#

7: 273 /3<?=?;55?; ::34

!,7$<8.,&,704( #;$*; "$7287</,) 3; -=7 &-$22>07;8’/$-; "54?,6;9 7$-01( #6,’1;$1<2%7) "$7287</,

"KREXCRE9EI &6GSX68G<XX<I: @b )[XS9CX68G<XX<I 77 $<IESXEG &‘;RK9KRX !R<H< b:Z?O: Zb A 77

A@< !6<7=?10@9=

"DM</@D08E 8< 

K=.1RH?RR ;:

L.=1H?RR ;:

?5.1RH?RR ;:

5.F1H?RR 6

.CEIKSNR6‘ NG[S 8<E /9CI[N><I: Mb HG "KSE<RSNR6‘ 77 .EKN6I *6A<IA<G /XE9FD-69F: Zb_Mb HG %<G 77

4.=R

’$’%

55.1RH?RR ;:

?K.54

-$-%

5.==H?RR ;:

K.=1H?RR 6

/EI[NR<X >KRX<: Zb 068G<XX<I 77

1.14

3$-%

G.=F

’$-%

L5.?4

/%$-%

L5.=RH ?RR 6

/EGKH6X "*-V &KIEA -6SXEGG<I A<A<I .<EaC[SX<I: Zb /X\9F 77 0<[><GSFR6GG< .6XEKNC6RH: Mbb $EGHX68G<XX<I 77 0CKH6N‘REI !G6SSE9: Zb 068G<XX<I 77

4.5R

6$2%

1H9F6GK68K: ?b HG 77

?=.?1

/6$-%

?G.KR

/7$-%

2E]E;REI 6F[X a<G6SXEI 6IXE6GG<RAP (KH8EN69F[IA 77 2E]EIK_ /G<<N /9CG6>X68G<XX<I SX6RF: Zb /X\9F 77 2KGX6>G<_ %G[9KS6HEIC‘;RK9CGKRE; T?b HA: Ub 068G<XX<I 77

F.?4

&$’%

L=.=4

76$-%

&6H<X[H 3[I;D [I; &<EGS6G8<: Mbb A /6G8< &4), !KHK;: Z _Mb HG [A<IXRKN><I 77 ’8[ .6XEKNC6RH @bbHA 6F[X: Zb $EGHX68G<XX<I 77

??.=F

%$-%

1.=1H?RR 6

2KGX6R<I /9CH<RaA<G: MZb A 77

?K.=R

%$-%

LK.=R

/%$-%

=5.=RH?RR ;:

3E9F "6‘*<;: Zb (6NS<GI 77

=.=F

3$-%

5.F4

6$’%

3E9F *<;E+6EX: Jb HG 77

=.=F

3$-%

(‘XX6 /6G8< $: M?b A 77

?4.=F

//$-%

F.==H?RR 6

3K8<Ia‘H -: =bb 068G<XX<I 77

?5L.F4

-%$2%

)6HESEG: YbA !R<H< 77

?5.GR

/<$-%

KG.GRH?RR 6

5EIF .6XEKNC6RH: Zb R6[S<X68GP 77

4.54

6$-%

)6S<6: Z= 3<E9CF6NS<GI 77

?F.=1

/6$-%

5K]ER6_ )ENN<IC<RN<S9R<H<: Z A 77

1.F?

3$’%

)6_K8<R6G 8>\CRD0RKN><I: M? HG 77

F.4R

&$-%

K=.1FH?RR ;:

LF.=GH?RR ;:

F.51H?RR ;:

F.FGH?RR ;:

KL.5RH?R 6

9+5*( :., ",8"1 ) !#1; 7<//0 ,6*,0 <MD 8< 7*</0:EN,:8-70D $0<60A DM-9307:0D O>D,07*:J0<A

#+ ’)

!.* "(& $#)

111*’ +(,+0%#*"#- !$ (( #(* )//&)22/ 826567

+ !& 2 !8<708J:8-70 @>J7090<*,6*,0@D08E0A ++ B)M ’8E890< M</ %0,0<P8D9M<60< :0E0< (80 /80 &*-9M<6E,08:*60 M</ 3D*60< (80 #7D0< DQJ >/0D @>J7090DAC 828483


%RXOHYDUG%DGHQĂ&#x201A;Ă&#x201A;$XVJDEH*HVDPWĂ&#x201A;6HLWH

SPORT I 11

BOULEVARD BADEN I 26. Dezember 2010 I Nr. 52, 13. Jahrgang

I Ihr zuständiger Redakteur

LOKALSPORT TELEGRAMM Der Karlsruher SC hat Delron Buckley verpflichtet. Der 33-jährige unterzeichnete einen bis zum Saisonende datierten Vertrag. Der schnelle Offensivmann absolvierte bisher 201 Bundesligaspiele (26 Tore) und 78 Zweitligaspiele (11 Tore). Buckley bestritt zudem 78 Länderspiele (10 Tore) fßr die sßdafrikanische Nationalmannschaft.

Michael MĂźller Telefon 07 21 / 93 38 02 - 17 Telefax 07 21 / 93 38 02 - 23 Mobil 01 51 / 16 23 31 20 E-Mail: mmueller@roeser-presse.de

Âť www.boulevard-baden.de/LOKALSPORT

I Winterpause

Eine Menge Arbeit liegt vor dem KSC Karlsruhe. Eine turbulente Hinrunde mit Trainer- und Präsidiumswechsel und oft desolater Leitung auf dem Rasen ist fßr den KSC mit der 1:3-Niederlage gegen die Union Berlin zu Ende gegangen. Während man zu Beginn der Saison 2010/2011 noch einen einstelligen Tabellenplatz als Ziel ausgab, steckt man aktuell, weit entfernt davon, auf dem 16. Tabellenplatz mitten im Abstiegskampf fest.

2. BUNDESLIGA

Leverkusen â&#x20AC;&#x201C; Bor. Dortmund 14.01. Werder Bremen â&#x20AC;&#x201C; Hoffenheim 15.01. VfB Stuttgart â&#x20AC;&#x201C; Mainz 05 15.01. VfL Wolfsburg â&#x20AC;&#x201C; Bay. MĂźnchen 15.01. NĂźrnberg â&#x20AC;&#x201C; Bor. Mâ&#x20AC;&#x2DC;Gladbach 15.01. FC St. Pauli â&#x20AC;&#x201C; SC Freiburg 15.01. FC Schalke 04 â&#x20AC;&#x201C; Hamburger SV 15.01. Eintr. Frankfurt â&#x20AC;&#x201C; Hannover 96 16.01. 1. FC Kâ&#x20AC;&#x2DC;Lautern â&#x20AC;&#x201C; 1. FC KĂśln 16.01.

Karlsruher SC â&#x20AC;&#x201C; Greuther FĂźrth 14.01. Union Berlin â&#x20AC;&#x201C; Alem. Aachen 14.01. Erzgeb. Aue â&#x20AC;&#x201C; SC Paderborn 14.01. DĂźsseldorf â&#x20AC;&#x201C; Energie Cottbus 15.01. 1860 MĂźnchen â&#x20AC;&#x201C; VfL Bochum 15.01. FC Augsburg â&#x20AC;&#x201C; FC Ingolstadt 16.01. MSV Duisburgâ&#x20AC;&#x201C; VfL OsnabrĂźck 16.01. Arm. Bielefeld â&#x20AC;&#x201C; FSV Frankfurt 16.01. RW Oberhausen â&#x20AC;&#x201C; Hertha BSC 17.01.

VEREIN

durfte. Am 22. November stellte onsplatz konnte aber auch RapolWellenreuther daher Uwe Rapol- der die Badener nicht wegbrinder als neuen Chefcoach der gen. Blau-WeiĂ&#x;en vor. Seine Aufgabe: Zu kurz die Zeit oder mit kleinem den Tabellensechzehnten aus und verletzungsanfälligen Kader dem â&#x20AC;&#x17E;Kellerâ&#x20AC;&#x153; holen und klare zu schlecht die Bedingungen, die Strukturen in die Mannschaft er vorfand, hat er nun nach der bringen. Zwar gelang es ihm in kurzen Winterpause jede Menge den verbleibenden vier Spielen Baustellen vor sich, die es zu bebis zur Winterpause zuhause zwei heben geht, will der KSC in der Siege einzufahren, vom Relegati- Zweiten Liga bleiben.

BG Ăźberwintert im Mittelfeld

Badische Clubs gut dabei

FOTO I MON

FOTO I ANDERER

Drei Trainer und drei Präsidien gaben sich bei den Karlsruhern in der Hinrunde die Klinke in die Hand. Nachdem die Präsidiumsmitglieder Paul Metzger und Arno Glesius, um ihrer Abwahl zuvorzukommen, bei der Mitgliederversammlung am 20. September zurĂźcktraten, Ăźbernahm der dritte Verbliebene, Rolf Hauer, gemeinsam mit dem Bundestagsabgeordneten Ingo Wellenreuther die Notpräsidentschaft. In der Viel zu Jubeln gab es in der Hinrunde nicht. auĂ&#x;erordentlichen Versammlung im November folgte das dritte Präsidium mit Wellenreuther an relen gebeutelten Verein brachte. MĂźnchen und dem 15. TabellenAller guten Dinge sind drei schien platz trennten sich Schupp und auch die Devise in Sachen KSC- der Verein â&#x20AC;&#x17E;einvernehmlichâ&#x20AC;&#x153; â&#x20AC;&#x201C; Cheftrainer zu sein. Nachdem ohne Taktik und zu defensiv lieĂ&#x; 716607 Markus Schupp bereits eine Sai- er spielen. son zuvor Ede Becker abgelĂśst Ă&#x153;bergangstrainer wurde, wie der Spitze und den Vizepräsiden- hatte, dauerte seine Trainerlauf- auch schon nach Beckers Entlasten GĂźnter Pilarsky und Georg bahn beim KSC gerade einmal sung, der Trainer der zweiten Schattling, was mehr Ruhe in den knapp ein Jahr. Am 31. Oktober Mannschaft, Markus Kauczinski, zuvor von zahlreichen in der Ă&#x2013;f- nach der 2:4-Heimspiel-Niederla- der aber ohne Trainerlizenz, lefentlichkeit ausgetragenen Que- ge seiner â&#x20AC;&#x17E;Jungsâ&#x20AC;&#x153; gegen 1860 diglich eine â&#x20AC;&#x17E;NotlĂśsungâ&#x20AC;&#x153; sein

43 33 33 31 29 28 26 25 24 22 22 21 19 19 17 15 12 10

VEREIN

SPIELE TORE PKTE.

1. FC Augsburg 17 2. Hertha BSC 17 3. Energie Cottbus 17 4. Erzgebirge Aue 16 5. MSV Duisburg 17 6. Greuther FĂźrth 17 7. FSV Frankfurt 16 8. VfL Bochum 17 9. TSV 1860 MĂźnchen 16 10. Alemannia Aachen 17 11. Fortuna DĂźsseldorf 17 12. SC Paderborn 07 17 13. 1. FC Union Berlin 17 14. VfL OsnabrĂźck 17 15. RW Oberhausen 17 16. Karlsruher SC 17 17. FC Ingolstadt 04 17 18. Arminia Bielefeld 17

34:16 25:13 35:23 19:18 28:16 25:14 25:18 21:21 22:16 25:24 14:18 16:22 18:22 25:31 14:28 22:34 19:28 12:36

33 33 31 31 30 30 28 28 25 24 22 21 19 18 18 16 12 7

â&#x20AC;&#x17E;Tigerinâ&#x20AC;&#x153; kommt im Februar zum BW-Bank-Meeting

FOTO I BB

FOTO I MON

heim, die am 15. Januar in Bremen spielen. Ein Weihnachtsgeschenk machte sich die TSG diese Woche selbst, mit dem Einzug ins DFB-Pokal-Viertelfinale. Die Rangnick-Elf siegte verdient mit 2:0 Ăźber Borussia MĂśnchengladbach. Freiburg und Hoffenheim treten am 2. Januar um 17.30 Uhr beim Harder13 Cup 2011 in der SAP Arena-Mannheim an.

Karlsruhe (bb). GlĂźcklich verkĂźndete Athletenkoordinator Alain Blondel in dieser Woche nach Christian Reif und Verena Sailer die Teilnahme eines dritten Leichtathletikstars in der Europahalle am 13. Februar. â&#x20AC;&#x17E;Tigerinâ&#x20AC;&#x153; Ariane Friedrich wird in Karlsruhe antreten und versuchen, Rekorde zu brechen. Als sich die 26-jährige Friedrich beim BW-Bank-Meeting 2009 den unvergessenen Zweikampf mit Blanka Vlasic lieferte und diesen bei gleicher HĂśhe von 2,05 Meter fĂźr sich entschied, sprang sie nicht nur einen neuen Meetingrekord und lĂśschte da-

Bringt Tiefe im Kader: Der nachverpflichtete Tarvis Williams. bekommen, doch die Konstanz wollte partout nicht einziehen. Zwar feierten die Karlsruher in der heimischen Europahalle zuletzt einige Erfolge, doch auswärts stockte der BG-Motor gewaltig. Damit gehen die ambitionierten Basketballer mit einer ausgeglichenen Bilanz im Mittelfeld in die kurze Winterpause. 757485

U?;E?L 0G? H?[c[ KG[ ^LV (EU 0Q??>F*GKG[@ 8

"?VE5J9 VGL> aGU (L[?UL?[[T "?LLGV â&#x20AC;&#x2122;N;I?JK5LL )59?J 4 .UN>^I[K5L5D?K?L[

" !J?â&#x20AC;&#x2DC;?U)59?J (L[?UL?[ \]< GK 3?UDJ?G;E c^ ?GL?K E?UIOKKJG;E?L "0*FÂ&#x192;LV;EJ^VV KG[ PX + G[YV= aG? cT -] )NKQJ?[[ .U?KG^K= 3N>5ANL? "0* !J5VVG;= Â&#x192;JG;? %^L= 1?J?INK !5JJ 7 0^UA !NKANU[= P7P "NQQ?JB5[ PXddd : /2!633(596.)(.% ,?^I^L>? A_U (L[?UL?[Y1?J?ANL= ?V[?JJ^LD 9GV \PTdPTPP ^L> (+. !,5+7(2 !#(-!.3$*-633& â&#x20AC;&#x2122;62$* â&#x20AC;&#x2122;(. 8(+5(2( /35(. (.5351 ,0..(. : 3?UU?;EL^LD >?V 0[5U[D^[E59?LV ?UANJD[ 59 >?U ca?G[?L /?;EL^LD ^L> L^U 9cDJT >?U 5VGVQU?GV?W 0[5U[D^[E59?L I5LL LG;E[ 5^VD?c5EJ[ a?U>?L : +GL>?V[â&#x20AC;&#x2DC;?U[U5DVJ5^Ac?G[ ]C +NL5[? : ?U?G[V[T ]M=Md$ : ,?[cGL[T 1?JTD?VQUT GL >5V )59?J 4 %?V[L?[c INV[?LJNV R5^VD?LT 0NL>?UU^ALUTS : 2QJN5> P + G[YV : #L[D?J[? A_U 5L>?U? 3?U9GL>^LD?L ?L[VQUT .U?GVJGV[?W !5JJF9bF!5JJ ^L> .U?V?J?;[GNL 5^VD?V;EJT : 0G? ?UE5J[?L >5V )59?J 4 0G;E?UE?G[VQ5I?[ \ +NL5[? INV[?LJNV : X 4N;E?L c^K #L>? >?U \ %U?GKNL5[? K^VV >G?V V;EUGA[JT D?I_L>GD[ a?U>?L : #UANJD[ I?GL? )_L>GD^LD= VN DGJ[ ?GL? K[JT &U^L>D?9T â&#x20AC;&#x2DC;NL c^V6[cJT \=Md $ : ,^U GL KN>?ULT &?9G?[?L â&#x20AC;&#x2DC;?UA_D95U

826919

39:10 30:19 35:25 25:27 31:20 25:25 24:21 32:22 27:28 25:24 22:28 27:27 24:25 23:35 16:30 18:33 32:35 26:47

Die beiden Neuen beim Karlsruher SC. Cheftrainer Uwe Rapolder und Präsident Ingo Wellenreuther.

Freiburg (bb). FĂźr die badischen Erstligisten die TSG 1899 Hoffenheim und den SC Freiburg ist die Hinrunde der Saison 2010/11 positiv verlaufen. Die Freiburger Ăźberwintern mit 28 Punkten als Tabellensechster der ersten Liga und mĂźssen am 15. Januar in Hamburg gegen St. Pauli antreten. Auf dem achten Tabellenplatz mit 25 Punkten steht Hoffen-

Nach einer grandiosen ersten Halbzeit verspielten die Badener in den zweiten 20 Minuten einen groĂ&#x;en Vorsprung und gingen als Verlierer vom Parkett. Immer wieder gelang es der BG, das vorhandene Potential abzurufen â&#x20AC;&#x201C; selten jedoch Ăźber die gesamten 40 Minuten. Durch Nachverpflichtungen gelang es zwar, etwas mehr Tiefe in den Kader zu

SPIELE TORE PKTE.

1. Borussia Dortmund 17 2. 1. FSV Mainz 05 17 3. Bayer Leverkusen 17 4. Hannover 96 17 5. Bayern MĂźnchen 17 6. SC Freiburg 17 7. Eintracht Frankfurt 17 8. 1899 Hoffenheim 17 9. Hamburger SV 17 10. FC Schalke 04 17 11. 1. FC NĂźrnberg 17 12. 1. FC Kaiserslautern 17 13. VfL Wolfsburg 17 14. Werder Bremen 17 15. FC St. Pauli 17 16. 1. FC KĂśln 17 17. VfB Stuttgart 17 18. Bor. Mâ&#x20AC;&#x2DC;Gladbach 17

I Von Michaela Anderer

Karlsruhe (pas). Fßr die Basketballer der BG Karlsruhe endete vergangenen Sonntag die Hinrunde der Saison 2010/2011 in der 2. Basketball-Bundesliga wie sie begonnen hatte mit einem Sieg. Doch in den Tagen dazwischen durchlebten die Fans der Riesen ein Wechselbad der Gefßhle. Aufbruchsstimmung herrschte im Sommer nach der Verpflichtung von Hoffnungsträger Silvano Poropat als Headcoach, der das Team mittelfristig in die Bundesliga fßhren sollte. Doch bereits nach der desolaten Vorstellung bei der Niederlage gegen Aufsteiger RhÜndorf am dritten Spieltag nahm dieser seinen Hut und bescherte der BG turbulente Tage. Fßr ihn ßbernahm zunächst CoTrainer Uli Himstedt ehe Anfang Dezember der Litauer Algirdas Milonas das Zepter ßbernahm. Sinnbildlich fßr den gesamten Saisonverlauf steht die Partie in Chemnitz am vierten Spieltag.

BUNDESLIGA

mit Heike Henkels 2,04 Meter aus dem Jahr 1992 aus der Meeting-Rekordliste, sie sprang sich auch in die Herzen der Karlsruher Leichtathletikfans. So ist ein Auftritt in der Europahalle fĂźr Ariane Friedrich ein echtes Heimspiel. Die Leichtathletikfans in Karlsruhe dĂźrfen sich beim BWBank-Meeting auf die â&#x20AC;&#x17E;Tigerinâ&#x20AC;&#x153; freuen, fĂźr die Karlsruhe nicht nur â&#x20AC;&#x17E;ein super Meeting mit einer tollen Stimmungâ&#x20AC;&#x153; ist, sondern auch eine wichtige Etappe auf dem Weg zur Hallen-EM Anfang März in Paris, wo sie ihren Titel von Turin verteidigen will.


%RXOHYDUG%DGHQĂ&#x201A;Ă&#x201A;$XVJDEHHWWOKDUGWUKHLNDUOĂ&#x201A;6HLWH

12 I DEIN HEIM

BOULEVARD BADEN I AnzeigensonderverĂśffentlichung I 26. Dezember 2010 I Nr. 52, 13. Jahrgang

Mit eiserner Disziplin zur Ordentlichkeit

FOTO I MATTON IMAGES

Fläche definieren, die als â&#x20AC;&#x17E;Zwischenlagerâ&#x20AC;&#x153; dient. AuĂ&#x;erdem sollte ein Zeitfenster festgelegt werden, bis wann man diesen Gegenstand mal wieder benutzt haben will, um ihn dann gegebenenfalls bei Interesse an Freunde oder Bekannte abzugeben. Bei Werkzeugen und Maschinen sollte man in dieser Phase unbedingt die FunktionstĂźchtigkeit ĂźberprĂźfen. SchlieĂ&#x;lich kommt man zum Einräumen. Dies sollte systematisch geschehen. Ă&#x201E;hnliche Dinge sollten im gleichen Regal oder Schrank untergebracht werden und Ordner und unter Umständen auch Schränke sinnvoll beâ&#x20AC;&#x17E;Ordnung ist das halbe Lebenâ&#x20AC;&#x153; â&#x20AC;&#x201C; Mit Disziplin kann man die Verzweiflung wegen Unordnung vermeiden. schriftet werden. â&#x20AC;&#x17E;So findet man alles schnell wiederâ&#x20AC;&#x153;, sagt KessKarlsruhe. â&#x20AC;&#x17E;Ordnung ist das halbe len, dass schon wieder das Chaos Die Vorteile einer durchdachten Wer sich jetzt berufen fĂźhlt, Ord- ler. Ă&#x201E;hnliches gilt auch fĂźr sein Lebenâ&#x20AC;&#x153; â&#x20AC;&#x201C; wer kennt ihn nicht, die- Ăźber die Ordnung gesiegt hat. und gut organisierten Ordnung nung zu schaffen, sollte beim Ordnungssystem im Computer. sen Spruch, den man sich schon sind einleuchtend. Wenn alles an Aufräumen drei elementare Wichtig bei der Aufräumaktion: als Kind anhĂśren musste, wenn es I Von Michael MĂźller seinem festen Platz ist, spart man Punkte beachten: â&#x20AC;&#x17E;Diesen Ge- Man muss sich genĂźgend Zeit mal wieder an der Zeit war, sein beim Suchen eine Menge Zeit â&#x20AC;&#x201C; genstand brauche ich .... nehmen und darf sich von nichts Zimmer aufzuräumen. Dabei fĂźhl- Dabei ist es gar nicht so schwer, und Platz. Auch in Punkto Si- 1. â&#x20AC;&#x17E;100-prozentig!â&#x20AC;&#x153; ablenken lassen. â&#x20AC;&#x17E;Disziplin fängt te man sich doch eher als das Ge- dauerhaft Ordnung in seinen cherheit hilft Ordnung weiter. 2. â&#x20AC;&#x17E;irgendwann mal wieder!â&#x20AC;&#x153; schon hier an.â&#x20AC;&#x153; Wenn dann alles nie, das sein Chaos beherrscht. Haushalt zu bekommen. â&#x20AC;&#x17E;Diszi- â&#x20AC;&#x17E;Gerade bei Abstellplätzen oder 3. â&#x20AC;&#x17E;nie!â&#x20AC;&#x153; am vorgesehenen Ort ist, setzt Widerwillig stellt man sich plin ist das A und Oâ&#x20AC;&#x153;, sagt Ger- in Garagen, wo mitunter schwe- Beim letzten Punkt ist es ganz man sich einen Termin, an dem schlieĂ&#x;lich der Aufgabe, um dann hard W. Kessler, Berater fĂźr re Kisten in hohen Regalen la- einfach: dieser Gegenstand ist man die nächste Aufräumaktion nach einigen Tagen oder spätes- Klein- und mittelständische Un- gern, beugt die richtige Ordnung ein Kandidat fĂźr den MĂźll. Beim startet. â&#x20AC;&#x17E;Dann dauert es nur wezweiten Punkt sollte man eine nige Minutenâ&#x20AC;&#x153;, weiĂ&#x; Kessler. tens ein paar Wochen festzustel- ternehmen aus Karlsruhe. Unfällen vorâ&#x20AC;&#x153;, so Kessler.

Heimwerkstatt mit System Region (rbr). Der Trend ist eindeutig: Immer mehr Menschen finden Gefallen an der praktischen Umsetzung ihrer Ideen zur Gestaltung der eigenen Wohnräume. Ist der geeignete Ort zum Werken erst einmal gefunden, sollte im nächsten Schritt Ăźber eine angemessene Ausstattung nachgedacht werden. Ob im Keller, in der Garage oder im Schuppen â&#x20AC;&#x201C; eine gute Heimwerkstatt braucht als Basis eine Hobelbank, einen Schraubstock, einen Werkzeugschrank und eine Montagekiste. Eine geschickte

Anordnung hilft, Platz zu sparen. Schattenloses Licht zum exakten Arbeiten und ein einfacher Zugang zu ausreichend vorhandenen StromanschlĂźssen sind weitere wichtige Planungspunkte. Bei der Auswahl des Werkzeuges muss nicht gleich â&#x20AC;&#x17E;in die Vollenâ&#x20AC;&#x153; gegangen werden. Eine preisgĂźnstige Qualität mit neutralem PrĂźfsiegel (GS, TĂ&#x153;V, VPA) ist in Baumärkten Teil des Sortiments. Weiterhin ist eine gute SicherheitsausrĂźstung ein absolutes Muss! Rauchwarnmelder und FeuerlĂśscher sind obligatorisch.

KindermÜbel mit Pfiff Region (epr). In vielen modernen Wohnungen ist Platz Mangelware. Um den Kindern dennoch genug Raum zum Spielen und Toben zu schaffen, sind Hochbetten ideal, denn der Raum darunter lässt sich vielseitig nutzen. Sinnvolle Ordnungssysteme wie Schubladenkommoden und Regale sind hier unverzichtbar. Komplett wird das Kinderzimmer mit einem Schreibtisch, an dem nach Herzenslust gebastelt werden kann.

Neues cleveres Wandprofil

FOTO I FRANKE/SPP-O

I Aufräumen muss gut geplant werden

Region (spp-o). Eigentlich ist sie immer zu klein â&#x20AC;&#x201C; die Arbeitsfläche rund um die SpĂźle, dem Arbeitsplatz Nummer 1 in der KĂźche. Mit einem cleveren Wandprofil lässt sich dieses Problem jetzt aber ganz einfach lĂśsen. So schafft man zusätzliche Arbeits- und Ablagefläche und sorgt so fĂźr mehr Bewegungsfreiheit und Ordnung im Umfeld der SpĂźle. Kinderleicht zu montieren lässt sich das schmale RelingSystem mit fast jeder SpĂźle und praktischem ZubehĂśr kombinieren und unterstĂźtzt so als zweite Arbeitsebene alle KĂźchenarbei-

ten, die an der SpĂźle erledigt werden. In die leicht wirkende aber stabile Support-Leiste aus eloxiertem Aluminium lassen sich die Module einfach, sicher und vor allem waagerecht einhängen und mit maximal 15 Kilogramm pro Leiste belasten. Ausreichend um selbst einen gefĂźllten Topf hier bedenkenlos abzustellen. Ob Abstell-Gitter, Abtropf-Rost, RĂźstkorb, Schneidbrett, Salatschleuder, diverse SchĂźsseln oder die Edelstahl-Schalen aus dem Dampfgarer â&#x20AC;&#x201C; alles kann hier bequem und griffbereit zwischengelagert werden.

Eine Frage des Systems Region (rbr). Ob zu Hause oder am Arbeitsplatz: Wer mit einem Griff das gerade benÜtigte Utensil erreichen mÜchte, ist mit einer flexiblen BefestigungslÜsung auf der sicheren Seite. Denn oft ändern sich die lokalen Gegebenheiten. Dann ist es gut, wenn sich Haken nicht nur schnell anbringen lassen, sondern auch spurlos wieder zu entfernen sind. Deshalb gibt es Haken, die aus zwei Teilen bestehen: einer Kunststoffplatte, die zuerst auf die Wand geklebt wird, und dem eigentlichen Haken, der auf die Halterung geklickt wird.

Bei den Haken Small, die eine Haltekraft von bis zu 0,75 Kilogramm besitzen, ist die Kunststoffplatte direkt mit dem Haken verbunden. Durch das Aufklicken des HakenkÜrpers auf die Kunststoffplatte wird der Anfasser verborgen. Mit ihm kann der Haken später wieder gelÜst werden. Nägel oder Schrauben, die nach dem Entfernen LÜcher hinterlassen, oder permanente Klebstoffe, die nach dem AblÜsen ein aufwendiges Reinigen notwendig machen, gehÜren damit der Vergangenheit an.

815539

800736

782245

MAN KANN AUS JEDEM GESPRĂ&#x201E;CH, BEI DEM MAN SELBST NICHT DAUERND REDET, SONDERN GANZ EINFACH ZUHĂ&#x2013;RT, UNENDLICH VIEL ERFAHREN UND LERNEN. ROMAN HERZOG

767356

807227

K\ÂŹË&#x203A;'Ă&#x2022;'ÂŹ Ĺ&#x201A;Ë&#x203A;Ă  ~'Ĺ&#x201A; ;K+Ë?KĹĄĂ&#x203A;Ă 'Ĺ&#x201A;ĂŤz s U'ÂŹË&#x203A;`'Ă&#x2022; KtË&#x161;Ĺ&#x201A;ĂŽĂ Ăš ĂŽÂŹ~ ;â&#x20AC;&#x2DC;Ă&#x2022;Ĺ&#x201A; s KtË&#x161;ÂŹ'Ĺ&#x2019;Ĺ&#x2019;'Ă&#x2022;' ĂŽĂ&#x203A;â&#x20AC;&#x161;ĂąË&#x161;Ă&#x2022;ĂŽÂŹ` s :'Ë&#x203A;ÂŹ M½à\Ĺ&#x2019;\ĂŽĂ&#x203A;â&#x20AC;&#x161;\Ĺ&#x2019;Ĺ&#x2019; ~'Ă&#x2022; U\Ă&#x203A;Ă&#x203A;'Ă&#x2022;Ë? Ăś'Ă&#x2022;Ă&#x203A;½Ă&#x2022;`ĂŽÂŹ` j'Ë&#x203A; ~'Ă&#x2022; K\ÂŹË&#x203A;'Ă&#x2022;ĂŽÂŹ` s *\ĂŽ'Ă&#x2022;Ë&#x161;\â&#x20AC;&#x161;Ă 'Ă&#x2022; KtË&#x161;ĂŽĂ Ăš s +Ë&#x203A;ò\ÂŹ~â&#x20AC;&#x161;Ă&#x2022;'Ë&#x203A;'Ă&#x203A; MĂ&#x2022;Ë&#x203A;ÂŹĂ&#x2DC;ò\Ă&#x203A;Ă&#x203A;'Ă&#x2022; s >'Îò'Ă&#x2022;Ă Ë&#x203A;`' ;'Ë&#x203A;Ă ĂŽÂŹ`'ÂŹ Ĺ&#x201A;Ë&#x203A;Ă  â&#x20AC;? 9\Ë&#x161;Ă&#x2022;'ÂŹ 2\Ă&#x2022;\ÂŹĂ Ë&#x203A;' s â&#x20AC;&#x2122;'òâ&#x20AC;&#x2DC;Ë&#x161;Ă&#x2022;Ă  Ă&#x203A;'Ë&#x203A;Ă  Þ¾fiŸ s =Ë&#x203A;Ă  'Ë&#x203A;ÂŹ'Ĺ&#x201A; Ĺ&#x2019;'j'ÂŹĂ&#x203A;Ĺ&#x201A;Ë&#x203A;Ă Ă 'Ĺ&#x2019;Ë? Ă \ĂŽ`Ĺ&#x2019;Ë&#x203A;tË&#x161;'ÂŹ +Š½þť~Ë&#x161;\Ă&#x2022;Ăš

ĂžĂ&#x2026; K\ÂŹ~Ă&#x203A;Ă Ă&#x2022;\Ë&#x161;Ĺ&#x2019;Ë? Ă 'tË&#x161;ÂŹË&#x203A;Ă&#x2DC; â&#x20AC;&#x161;ĂąĂ&#x2022; ~Ë&#x203A;' J'Ë&#x203A;ÂŹË&#x203A;`ĂŽÂŹ`

èĂ&#x2026; 4ÂŹÂŹ'ÂŹĂ&#x203A;tË&#x161;ĂŽĂ Ăš Ĺ&#x201A;Ë&#x203A;Ă  Ĺ&#x2019;'j'ÂŹĂ&#x203A;Ĺ&#x201A;Ë&#x203A;Ă Ă 'Ĺ&#x2019;Ă \ĂŽ`Ë? Ĺ&#x2019;Ë&#x203A;tË&#x161;'Ă&#x2022; â&#x20AC;&#x2122;'Ă&#x203A;tË&#x161;Ë&#x203A;tË&#x161;Ă ĂŽÂŹ`

U'Ë&#x203A;Ă 'Ă&#x2022;' 4ÂŹâ&#x20AC;&#x161;½Ă&#x203A; ĂŽÂŹĂ 'Ă&#x2022;z

òòòĂ&#x2026;ò\Ĺ&#x2019;Ă 'Ă&#x2022;Ë?Ĺ&#x201A;'ÂŹ`'ÂŹĂ&#x2026;~'

=Ë&#x203A;Ă  Ë&#x161;½Ë&#x161;'Ĺ&#x201A; ;ĂŽâ&#x20AC;&#x161;Ă ~Ă&#x2022;ĂŽtĂ&#x2DC; ò'Ă&#x2022;~'ÂŹ ~Ë&#x203A;' ;'Ë&#x203A;Ă ĂŽÂŹ`'ÂŹ ܽ Ë&#x203A;ÂŹÂŹ'ÂŹ Ë&#x161;'Ë&#x203A;´`'Ă Ă&#x2022;½tĂ&#x2DC;ÂŹ'Ă  ĂŽÂŹ~ Ă&#x203A;\ÂŹ~`'Ă&#x203A;Ă Ă&#x2022;\Ë&#x161;Ĺ&#x2019;Ă Ă&#x2026; :'Ë&#x203A;ÂŹ' Uâ&#x20AC;&#x2DC;ÂŹ~' Ĺ&#x201A;ĂąĂ&#x203A;Ă&#x203A;'ÂŹ \ĂŽâ&#x20AC;&#x161;`'Ă&#x203A;tË&#x161;Ĺ&#x2019;\`'ÂŹ ò'Ă&#x2022;~'ÂŹ{ Ĺ&#x2019;'~Ë&#x203A;`Ĺ&#x2019;Ë&#x203A;tË&#x161; ~Ë&#x203A;' Ă&#x2022;Ĺ&#x201A;\Ă ĂŽĂ&#x2022;'ÂŹ ò'Ă&#x2022;~'ÂŹ ~'Ĺ&#x201A;½àË&#x203A;'Ă&#x2022;Ă Ă&#x2026; >\tË&#x161; ~'Ă&#x2022; ܽĹ&#x2019;Ĺ&#x2019;Ă&#x203A;Ă â&#x20AC;&#x2DC;ÂŹ~Ë&#x203A;`'ÂŹ J'Ë&#x203A;ÂŹË&#x203A;`ĂŽÂŹ` ~ĂŽĂ&#x2022;tË&#x161; ~'ÂŹ K\ÂŹ~Ă&#x203A;Ă Ă&#x2022;\Ë&#x161;Ĺ&#x2019;ŠĂ&#x2022;½Ú'´ ò'Ă&#x2022;~'ÂŹ ~Ë&#x203A;' J½Ë&#x161;Ă&#x2022;' Ĺ&#x201A;Ë&#x203A;Ă  'Ë&#x203A;ÂŹ'Ă&#x2022; 4ÂŹÂŹ'ÂŹj'Ă&#x203A;tË&#x161;Ë&#x203A;tË&#x161;Ă ĂŽÂŹ` \ĂŽĂ&#x203A; Ë&#x161;½tË&#x161;ò'Ă&#x2022;Ă Ë&#x203A;`'Ĺ&#x201A;{ Ĺ&#x2019;'j'ÂŹĂ&#x203A;Ĺ&#x201A;Ë&#x203A;Ă Ă 'Ĺ&#x2019;Ă \ĂŽ`Ĺ&#x2019;Ë&#x203A;tË&#x161;'Ĺ&#x201A; +Š½þť~Ë&#x161;\Ă&#x2022;Ăš Ăś'Ă&#x2022;Ă&#x203A;'Ë&#x161;'ÂŹĂ&#x2026; +ÂŹĂ Ă&#x203A;tË&#x161;'Ë&#x203A;~'ÂŹ KË&#x203A;' Ă&#x203A;Ë&#x203A;tË&#x161; â&#x20AC;&#x161;ĂąĂ&#x2022; 'Ë&#x203A;ÂŹ' K\ÂŹË&#x203A;'Ă&#x2022;ĂŽÂŹ` Ĺ&#x201A;Ë&#x203A;Ă  ~'Ĺ&#x201A; ò'Ĺ&#x2019;àò'Ë&#x203A;Ă  j'òâ&#x20AC;&#x2DC;Ë&#x161;Ă&#x2022;Ă 'ÂŹ ;K+Ë?KWKM+=ĂŤĂ&#x2026; KË&#x203A;' 'Ă&#x2022;Ă&#x203A;Š\Ă&#x2022;'ÂŹ Ă&#x203A;Ë&#x203A;tË&#x161; ~\Ĺ&#x201A;Ë&#x203A;Ă  'Ë&#x203A;ÂŹ' \ĂŽâ&#x20AC;&#x161;ò'ÂŹ~Ë&#x203A;`' 2'Ă&#x203A;\Ĺ&#x201A;Ă 'Ă&#x2022;ÂŹ'ĂŽ'Ă&#x2022;ĂŽÂŹ` Ĺ&#x201A;Ë&#x203A;Ă  ĂŽâ&#x20AC;&#x161;Ă&#x203A;ŠË&#x203A;Ă Ăš'ÂŹ{ =\ĂŽ'Ă&#x2022;ÂŹ ĂŽÂŹ~ T'Ă&#x2022;ŠÎàÚ'ÂŹĂ&#x2026;

U;M+J 2Ĺ&#x201A;j3

Ĺ 

4Ĺ&#x201A; 3\` è Ÿ¾èèŸ KtË&#x161;\Ĺ&#x2019;Ĺ&#x2019;Ă&#x203A;Ă \~Ă Ë?='ÂŹ`'ÂŹ M'Ĺ&#x2019;Ă&#x2026; ÿŸŽŽâ&#x20AC;°ĂĄâ&#x20AC;°ĂżĂŁĂżĂŁĂż 1\Ăľ ÿŸŽŽâ&#x20AC;°ĂĄâ&#x20AC;°ĂżĂŁĂżâ&#x20AC;°Ăż 828459

804462

809845


%RXOHYDUG%DGHQĂ&#x201A;Ă&#x201A;$XVJDEH.DUOVUXKHĂ&#x201A;6HLWH

AUS DER REGION I 13

BOULEVARD BADEN I 26. Dezember 2010 I Nr. 52, 13. Jahrgang

I Ihr zuständiger Redakteur

LOHNSTEUERKARTE Im Jahr 2010 wurde letztmals eine Lohnsteuerkarte in Papierform ausgestellt. Ab 2011 wird die Lohnsteuerkarte durch ein elektronisches Verfahren zur Erhebung der Lohnsteuer ersetzt. Ab 2012 werden Informationen wie Steuerklasse, Kinder, Freibeträge und ReligionszugehÜrigkeit den Arbeitgebern elektronisch bereitgestellt.

Michael MĂźller Telefon 07 21 / 93 38 02 - 17 Telefax 07 21 / 93 38 02 - 23 Mobil 01 51 / 16 23 31 20 E-Mail: mmueller@roeser-presse.de

Âť Die TOTAL LOKAL Suchmaschine unter: www.boulevard-baden.de/lokales/ 807826

I Wohin am 31. Dezember 2010?

KURZ & BĂ&#x153;NDIG

Silvester-Tipps fĂźr spontane Karlsruher

Bäder legen Feiertagspause ein. Das Europabad bietet sich auch Ăźber die Feiertage fĂźr einen Besuch an. Es hatte lediglich an Heilig Abend geschlossen, am 26. Dezember hat es von 10 bis 21 Uhr, am 31. Dezember von 10 bis 16 Uhr und am 6. Januar von 10 bis 23 Uhr geĂśffnet. An Neujahr ist es von 13 bis 23 Uhr zugänglich. GrĂśĂ&#x;er ist die Feiertagspause bei den anderen Bädern. Die Therme Vierordtbad hat am 31. Dezember und am 1. Januar geschlossen. Schwitzen und Schwimmen kann man hier am 26. Dezember von 10 bis 20 Uhr und am 6. Januar von 10 bis 23 Uhr. Das Fächerbad hat am 31. Dezember geschlossen, auĂ&#x;erdem am 1. Januar. Zugänglich ist es am 26. Dezember und 6. Januar von 9 bis 19 Uhr, am 3. Januar gelten hier verlängerte Ă&#x2013;ffnungszeiten von 11 bis 23 Uhr.

Karlsruhe. Jedes Jahr die gleiche Frage: Was machst Du an Silvester? Man kann es fast nicht mehr hĂśren, wenn man noch unentschlossen ist. FĂźr diejenigen, die bis kurz vor knapp nicht wissen, was sie machen werden, aber nicht daheim oder bei Freunden feiern und auch nicht verreisen mĂśchten, hat Boulevard Baden ein paar Tipps zusammengestellt, die auch fĂźnf Tage vor Silvester noch zu realisieren sind.

Mittlerweile ein Klassiker ist die â&#x20AC;&#x17E;GroĂ&#x;e Silvesterpartyâ&#x20AC;&#x153; in der Schauburg. Ab 21 Uhr werden nonstop aktuelle Filme in den Kinos Cinema und Bambi gezeigt, die Live-Showband â&#x20AC;&#x17E;Music Poolâ&#x20AC;&#x153; spielt und es gibt eine Tanzfläche, da die Stuhlreihen im Schauburg-Saal ausgebaut sind. Im Eintrittspreis von 20 Euro ist ein Glas Sekt inklusive. Karten sind an der Kasse oder im Internet erhältlich. FĂźr â&#x20AC;&#x17E;Bernd Gnannâ&#x20AC;&#x2DC;s Heimatabendâ&#x20AC;&#x153; im Kammertheater Karlsruhe gibt es fĂźr die Vorstellungen um 18 und 21 Uhr noch ein paar Karten â&#x20AC;&#x201C; wie Ăźblich im Theater, in der MarktlĂźcke oder im Internet. Ebenso fĂźr â&#x20AC;&#x17E;Die Italienerin in Algierâ&#x20AC;&#x153;, eine Opernproduktion, die um 19 Uhr im Opernhaus des Badischen Staatstheaters aufgefĂźhrt wird.

Eingerichtete Sammelstellen: Hagsfeld: Bauhof BrĂźckenstraĂ&#x;e. Die Jugendfeuerwehr sammelt am Samstag, 8. Januar, von 9 bis 16 Uhr Christbäume ein. Innenstadt Ost: GrĂźnfläche Alter Friedhof, Ecke KapellenstraĂ&#x;e, sowie auf dem Lidellplatz. Innenstadt West: Leopoldschule, LeopoldstraĂ&#x;e 9 Nordstadt: Waldring/Knielinger Allee sowie vor der Marylandschule, Rhode-Island-Allee(GrĂźnfläche) Nordweststadt/Binsenschlauch: Werner-von-Siemens-Schule, Kurt-Schumacher-StraĂ&#x;e sowie August-Bebel-StraĂ&#x;e/Ecke KuĂ&#x;maulstraĂ&#x;e Rennbuckel: Rennbuckelschule, Bonner StraĂ&#x;e 22 Oststadt: Tullaschule in der TullastraĂ&#x;e 57 (GrĂźnfläche vor der Schule) und Gottesauer Platz (bei den Toiletten) Rintheim: JagdstraĂ&#x;e bei der Dreschhalle Rintheimer Feld: Heinrich-KĂśhler Schule in der ForststraĂ&#x;e 4 SĂźdstadt: Uhlandschule, SchĂźtzenstraĂ&#x;e 35 und bei der Nebeniusschule, TreitschkestraĂ&#x;e. SĂźdweststadt: Beiertheimer Allee (Platz hinter dem Konzerthaus) sowie in der WelfenstraĂ&#x;e (GrĂźnfläche vor Beiertheimer BrĂźcke) Waldstadt: Parkplatz Bertha-von-Suttner-StraĂ&#x;e/Albert-Schweitzer-StraĂ&#x;e beim Schulpavillion, verlängerte Tilsiter StraĂ&#x;e sowie Kolberger StraĂ&#x;e zwischen dem Haus-Nummer 9 und dem Garagenhof beim Streugutbehälter Weststadt: Gutenbergschule (NelkenstraĂ&#x;e) Gelände bei der EinmĂźndung KriegsstraĂ&#x;e/WichernstraĂ&#x;e beim Kiosk (SpielstraĂ&#x;e)

FOTOS I MATTON IMAGES

I Von Tanja Rastätter

Sammelplätze fßr Christbäume. Das Amt fßr Abfallwirtschaft richtet im gesamten Karlsruher Stadtgebiet Sammelplätze fßr ausgediente Christbäume ein. Schilder weisen auf die Stationen hin. Die Bäume kÜnnen vom 27. Dezember bis 7. Januar kostenlos abgegeben werden. Das Amt bittet darum, Weihnachtsbäume nur an diesen Sammelstellen zu entsorgen, restlichen Weihnachtsschmuck sowie zum Transport benÜtigte Plastiktßten zu entfernen, da die Bäume zu Kompost verarbeitet werden.

Silvester in Karlsruhe: Theaterkarten und WeggehmĂśglichkeiten gibt es noch einige, einzelne Veranstaltungen sind jedoch auch ausgebucht. Karten sind jedoch nur noch in den hĂśheren Preiskategorien 1 und 2 verfĂźgbar. In der Galerie des SandkornTheaters wird um 18.45 Uhr â&#x20AC;&#x17E;Grimmige Märchenâ&#x20AC;&#x153; und um 21 Uhr â&#x20AC;&#x17E;ICEkalt erwischtâ&#x20AC;&#x153; aufgefĂźhrt. Karten fĂźr diese StĂźcke kann man nicht reservieren, aber direkt im BĂźro des Sandkorn-

Theaters persĂśnlich kaufen und abholen.

mehr habenâ&#x20AC;&#x153;, sagt Adrian Sanzillo, GeschäftsfĂźhrer der MarktlĂźcke. Das Kiwi in der KaiserpassaParty ge begrĂźĂ&#x;t die ersten Gäste um 0.30 Uhr mit einem Sektempfang. Ab 21.30 Uhr findet in der Markt- Karten bekommt man nur noch lĂźcke eine Silvesterparty statt. an der Abendkasse. Auch in der â&#x20AC;&#x17E;Karten sollten im Vorverkauf be- Stadtmitte wird von 23 bis 7 Uhr sorgt werden, an der Abendkasse gefeiert. Tickets sind im Vorverwerden wir voraussichtlich keine kauf erhältlich, im Club oder on-

line bei reservix. Das Kap in der KapellenstraĂ&#x;e hat ab 21 Uhr fĂźr Partyhungrige geĂśffnet. FrĂźh sein lohnt sich hier, da man keine Karten im Vorverkauf erwerben kann. Keine Karten mehr gibt es fĂźr die Veranstaltungen im Tollhaus, im Badisch Brauhaus, im Lago Bowling Center und im Vogelbräu in Ettlingen.

Die einzigen Enten zum Thema 781487

Baden FOTO | WWW.MATTONIMAGES.DE

die es in unsere Zeitung schaffen

819715

779248

4?@4>2PB;

N 8QH O ?M>DB, 2

9BE â&#x20AC;&#x2122;1U< WHF S 9CD9B7UF?MA 1LRBC9DF 9L@1DR9F -B9 71M $VFMRB?MR9 ?9M4@9FCRK )B4@R CHE3BFB9L31L EBR 1F79L9F ,131RR9FK

)* â&#x20AC;&#x2122;

)+-+MM -4>A %+P8 4>B4I

%>B24HS+;4BI A>M +-UMH+;4M+I/<4,

+-Uâ&#x20AC;&#x2122;B4 6 RDB B8+B; +B7

&F7UMRLB9MRLK I: .9DK Z NT =IPSZSG>Z

JKENJ %+H@IHP<4

*D->

"4II>B !HDII42 &>B4 ( EC<@6CJ ,.? ?E>>. !+ 1F? "6:,.? G<: ; â&#x20AC;&#x2122;6@ =/73 ( $6,. #?<C.)C6<: $I@C.9+ 1F? â&#x20AC;&#x2122;.@@.?.: $.6C.:5 %E1>?%88@)4ECJ

%>2 F@PI "4II>B â&#x20AC;&#x2122;@4 . EC<@6CJ ,.? ?E>>. !! 0 !!!+ 1F? "6:,.? G<: =2 â&#x20AC;&#x2122;6@ DA 73 ( <>C69%8.? $.6C.:%E15 >?%88@)4ECJ

$BDR FB4@R <VL "XCDUMBWEH79DD9 WHF 13Y*F9K $BDR FUL <VL 7B9 (1LC9F5 )%% %*

&!% %%

#T?@PI>R BPH -4> +-Uâ&#x20AC;&#x2122;B4

!ULD14@9L Â&#x17D;DD99 III .9DK5 ZNTIPOI:>ZTZ

(88BPB;IV4>M4B0 (HK; #LK5 IZKZZ ;IGKZZ -1K5 IZKZZ ;IOKZZ -BDW9MR9L5 IZKZZ ;ISKZZ

(88BPB;IV4>M4B0 (HK; -1K5 IZKZZ ;TZKZZ -BDW9MR9L5 IZKZZ ;ISKZZ

>A H4+@16 !4BM4H

E)4 .?4&8C86)4 %8@*

JN T >B "4PMI/<@+B2

SSSG-+-UDB4G24

%>28>T 96C !@<16H

2

$Q@M>; RDA OJGEOG ->I NEGEOGOWEW7

JKK:K HP/<I+@

&## "

#T?@PI>R BPH -4> +-Uâ&#x20AC;&#x2122;B4

&)% %%

E5916

,

E:C1CC 2

/FW9L3BF7DB4@9 +L9BM9EJ<9@DUF? 79M %9LMR9DD9LMK Â&#x17D;F?93HR9 ?9DR9F FUL6 MHD1F?9 0HLL1R L9B4@RK !LU4C<9@D9L WHL39@1DR9FK

828284

â&#x20AC;&#x17E;Sie wollen heute lesen*, was morgen in der Zeitung steht**?â&#x20AC;&#x153; www.boulevard-baden.de * NatĂźrlich ohne AbonnementgebĂźhren. ** Lokal, regional, Deutschland und die Welt. Rund 200 Themen, Tag fĂźr Tag.


%RXOHYDUG%DGHQÂÂ$XVJDEH.DUOVUXKHÂ6HLWH

14 I AUS DER REGION

BOULEVARD BADEN I 26. Dezember 2010 I Nr. 52, 13. Jahrgang

I Miss Germany 2011

Durlacherin mit Chancen auf den Titel Was ist besser, blond oder braun? Stutz: Braun! – mit Blond wird man oft nicht ernst genommen.

Durlach. Aus Durlach kommen die schönsten Frauen BadenWürttembergs. Nur von BadenWürttemberg oder auch von ganz Deutschland? Diese Frage wird am 12. Februar in Rust bei der Miss Germany Wahl 2011 beantwortet. Denn dann stellt sich die Durlacherin Viviane Stutz, gerade zur Miss Baden-Württemberg gekürt, der Wahl.

Apropos Aussehen. Wieviele Stunden/Minuten verbringen Sie jeden Morgen im Bad? Stutz: Ich bin der absolute Langschläfer. Morgens steh ich kurz vor knapp auf. Ein kurzer Badbesuch von maximal 20 Minuten und dann geht’s zur Arbeit. Am Wochenende oder vor Auftritten sieht das etwas anders aus. Da benötige ich dann etwas mehr Zeit.

Vergangene Woche setzte sich die 20-jährige Stutz gegen 22 Mitbewerberinnen in Kuppenheim durch und gewann nach 2007 bereits zum zweiten Mal den Titel der Miss BadenWürttemberg. Damals blond, heute braun, überzeugte die Durlacherin die Jury mit einem „gewaltigen Vorsprung.“ Boulevard Baden unterhielt sich mit der 20-jährigen Miss Baden-Württemberg. Viviane Stutz hat bereits zum zweiten Mal die Wahl zur Miss Baden-Württemberg gewonnen. Was für ein Gefühl ist es, erneut gewonnen zu haben? Stutz: Meine Knie wurden weich und ich spürte Gänsehaut im Nacken... ein unbeschreiblich

tolles Gefühl, ein zweites Mal Warum sind Sie zum zweiten Baden-Württemberg und natür- Mal angetreten? lich speziell Durlach bei der Stutz: Auf der Bühne zu stehen Miss-Germany-Wahl vertreten und sich zu präsentieren, hat zu dürfen. mir schon immer Spaß ge-

FOTO I BB

I Von Michaela Anderer

macht. Jetzt nach meiner Typveränderung von blond auf braun wollte ich nochmal versuchen, die Jury zu überzeugen.

Die schönsten Frauen kommen aus Durlach – neben Ihnen auch Miss Germany 2009 Doris Schmidts und Miss Baden 2009 Stephanie Ziolko. Woran liegt das? Stutz: Es könnte an dem speziellen Lächeln der „Durlacher“ liegen. (schmunzelt) Was sind Ihre Ziele? Stutz: In erster Linie ist natürlich jetzt das Ziel die Miss-GermanySchärpe und Krone in Empfang zu nehmen. Nach dem 12. Februar werde ich sicher noch weitere Projekte anstreben.

Mülleimer sind Designobjekte Karlsruhe (bb). Zu einer Gesprächsrunde lud die CDU-Gemeinderatsfraktion die Vorsitzenden der Ortsverbände, Ortschaftsratsfraktionen, Vereinigungen, Ausschüsse, Arbeitskreise und sonstigen Organisationen im CDU-Kreisverband Karlsruhe (OAVK) ein. Die Fraktion informierte sich über die Anliegen der OAVK-Vorsitzenden in Hinblick auf den kommenden Doppelhaushalt 2011/2012, den Oberbürgermeister Heinz Fenrich am 7. Dezember als Entwurf vorgelegt hatte. Zur Sprache kamen aber auch die jeweiligen Probleme in den Stadtteilen, darunter mangelnde Sauberkeit und Fluglärm. „Es war uns wichtig, nicht nur über den Haushalt zu sprechen, sondern auch zu erfahren, wo der Schuh ansonsten drückt“, so die CDU-Fraktionsvorsitzende Gabriele Luczak-Schwarz. So blieb es nicht bei Gesprächen über den Doppelhaushalt, dessen Eckdaten Thorsten Ehlgötz vorstellte. Der CDU-Stadtrat wird für seine Fraktion die Haushaltsrede am 18. Januar im Gemeinderat halten. Neben den einzelnen Anliegen vor Ort gab es übergreifende Pro-

828697

Ihr Kegelverein auf dem iPhone? Na klar! Jetzt die Boulevard Baden App im Apple App-Store downloaden und wissen was vor Ort passiert*. *Noch bevor andere Ihren Rechner hochgefahren haben und ohne Abonnementgebühren.

blemfelder: „Der Fraktion wurde bestätigt, dass die mangelnde Sauberkeit, die wir anmahnen, ein echtes Problem darstellt“, so Luczak-Schwarz zur Diskussion über zu kleine Müllbehälter und zu seltene Reinigungen. Insbesondere von den Vertretern der Weststadt und der Stadtmitte wurde beklagt, dass es zu wenige öffentliche Mülleimer gebe. „Es handelt sich häufig mehr um Designobjekte statt um schlicht funktionale Mülleimer“, kritisiert Luczak-Schwarz. Die Weststadt gehörte neben Wolfartsweier und Neureut zu den Stadtteilen, die sich kritisch über angestiegenen Fluglärm äusserten, berichtet Ehlgötz. Schuld daran sei die zunehmende Zahl tieffliegender Flugzeuge. „Wenn die noch niedriger fliegen, dann können sie gleich noch etwas Müll mitnehmen“, scherzt er pragmatisch. Die CDU-Fraktion sagte den OAVK-Vorsitzenden zu, sich für ihre Belange einzusetzen und sie im Kontakt mit der Verwaltung überall dort zu unterstützen, wo diese Schwierigkeiten sehen. Einige Anregungen versprach die Erste Bürgermeisterin Margret Mergen gleich mit ins Rathaus zu nehmen.


%RXOHYDUG%DGHQĂ&#x201A;Ă&#x201A;$XVJDEH*HVDPWĂ&#x201A;6HLWH

AUTOMARKT I 15

BOULEVARD BADEN I 26. Dezember 2010 I Nr. 52, 13. Jahrgang I Anzeigenannahme: 0800 9 33 80 20 kostenfreie Rufnummer

AUTOTELEGRAMM Die positive Entwicklung der Nachfrage und die Erholung der Weltwirtschaft werden bei Mercedes-Benz fĂźr ein Rekordjahr in der Pkw-Produktion sorgen. Das Unternehmen erwartet fĂźr 2010 eine Jahresproduktion von mehr als 1,2 Millionen Einheiten. Damit wird der Wert Ăźber dem bisherigen Rekordjahr 2008 liegen, in dem gut 1 194 000 Fahrzeuge gefertigt wurden. 787920

787920

I Autotest der Woche

AUTOSPLITTER

Seat Ibiza ST: Auto EmociĂłn compact

Toyota zahlt Rekordstrafe. Autobauer Toyota hat sich zur Zahlung einer weiteren Rekordstrafe an die USA im Zusammenhang mit dem RĂźckruf von Millionen Fahrzeugen bereit erklärt. Nachdem der weltgrĂśĂ&#x;te Autobauer bereits 16,4 Millionen US-Dollar fĂźr seine RĂźckrufaktionen im Zusammenhang mit den Meldungen Ăźber angeblich klemmende Gaspedale Ăźberwiesen hat, zahlt er nun abermals eine Millionensumme.

MĂśrfelden-Walldorf (bb). Das Design spricht an, der Seat Ibiza ST kommt dynamisch flott daher, hat achtbaren praktischen Nutzwert und begnĂźgt sich, ansprechende Leistung mit wenig Kraftstoff zu generieren. Sparsamkeit ist vor allem der Trumpf der Motorisierung mit einem zeitgemäĂ&#x;en SelbstzĂźnder.

FOTO I B. RIEDEL/AUTO-REPORTER.NET

Nehmen wir das Kapitel Wirtschaftlichkeit gleich vorweg: Der Testwagen, von einem 1,6-Vierzylinder-Common-RailTurbodiesel aus dem Konzernregal bewegt, der 77 kW/105 PS erarbeitet, erwies sich als lÜblicher Knauserer. Seat gibt als kombinierten Verbrauch 4,2 Liter fßr 100 Kilometer an. Da kann man nicht meckern. Der Treibsatz hat allerdings auch leichtes Spiel mit dem Gefährt. Mit seinen 105 PS geht es ßberraschend locker voran. HÜchstgeschwindigkeit: nahe 190 km/h. Und die ist schneller erreicht, als anhand der ja nicht gerade ßppigen Motorleistung zu vermuten wäre. Die Federung wirkt straff, aber nicht etwa unkomfortabel, wenn sie mehr gefordert wird.

Montagefehler beim Fiat Ducato entdeckt. Die Verbindungsschrauben von Motor und Getriebe kĂśnnen sich beim Kleintransporter Fiat Ducato 250 lĂśsen, wie der ADAC bei einem Test von Wohnmobilen auf Ducato-Basis festgestellt hat. Der Fehler fĂźhrt zunächst zu Schaltproblemen. Das Fahrzeug kĂśnnte aber liegen bleiben. Fiat hat auf die Information reagiert und fĂźhrt Ăźber sein Händlernetz fĂźr die betroffenen Fahrzeuge eine KundendienstmaĂ&#x;nahme durch.

Das Fahrwerk lässt zu, Kurven auch in beschleunigter Gangart zu nehmen. Die geschwindigkeitsabhängige Lenkung ist hilfreich. Sie arbeitet elektrohydraulisch. Von Anfang an lässt der Umgang mit einem Ibiza ST durch dessen unkompliziertes Hand-

ling Sympathien gewinnen. Die spßrbare Agilität des Autos beruhe neben der breiten Spur auch auf der ausgewogenen Achslastverteilung, fßhrt Seat ins Feld. Das Instrumentarium im Cockpit wird trotz seiner mittigen Anordnung in mehreren

â&#x20AC;&#x17E;Etagenâ&#x20AC;&#x153; als Ăźbersichtliche Einheit wahrgenommen. Drehzahlmesser und Tachometer liegen gut Blick. An diesigen Tagen lassen sich die weiĂ&#x;en Ziffern auf dem dunkel gehaltenen Skalenhintergrund allerdings nur schlecht erkennen.

SEAT IBIZA ST Motor: 4-Zylinder Diesel Hubraum: 1598 ccm Leistung: 77 kW/105 PS Leergewicht: 1150 kg Zuladung: 515 kg 0-100 km/h: 10,9 s HĂśchstgeschwindigkeit: 188 km/h Verbrauch: 4,2 L/100 km kombiniert Co2-Emmision: 109 g/km kombiniert Grundpreis Euro: 19 050

Neuer Ford Focus ab 17 850 Euro. Der neue Focus kommt in Deutschland im FrĂźhjahr 2011 auf den Markt. Wie Ford jetzt bekannt gab, beginnen die Preise der neuen Modellgeneration bei 17 850 Euro fĂźr das 77 kW (105 PS) starke 5-tĂźrige FlieĂ&#x;heck mit dem 1,6-Liter-Ti-VCT-Benzinmotor in der â&#x20AC;&#x17E;Ambienteâ&#x20AC;&#x153;-Ausstattung. Mit gleicher Motorisierung und identischem Equipment kostet die 4-tĂźrige Stufenheckversion 18 350 Euro, die 5-tĂźrige Kombivariante Turnier ist ab 18 600 Euro zu haben. VW-Fertigung in Malaysia beschlossene Sache. Der VolkswagenKonzern baut seine Aktivitäten in SĂźdostasien im Rahmen der Wachstumsstrategie 2018 schrittweise aus. Bereits Ende 2011 soll in Malaysia mit dem Bau des Passat begonnen werden. Damit will sich Europas grĂśĂ&#x;ter Automobilbauer den dortigen Automobilmarkt langfristig erschlieĂ&#x;en. Seat Alhambra mit fĂźnf Sterne im Euro NCAP-Test. Der neue Seat Alhambra wurde vom Euro NCAP Konsortium mit der HĂśchstnote von fĂźnf Sternen bewertet. Das ausgezeichnete Ergebnis aus Erwachsenenschutz, Kindersicherheit und FuĂ&#x;gängerschutz weist den neuen Alhambra als eines der sichersten Fahrzeuge seiner Klasse aus. Mit 96 Prozent der mĂśglichen Punkte erreichte der neue Alhambra beim Thema Erwachsenenschutz eine kaum noch zu Ăźbertreffende Bewertung. Mercedes legt sein typisches Design zu den Akten. Von ihrem typischen Design will sich die Marke Mercedes offenbar verabschieden. Bei neuen Modellen soll kĂźnftig eine neue Designsprache das Wort fĂźhren. Die Autos wĂźrden sich durch lange Motorhauben, kurze Heckpartien und scharf in die Karosserie eingepasste Räder auszeichnen. â&#x20AC;&#x17E;Wir wollen sportlich sein Ăźber die Proportionen, Flächen und Linien, nicht brachial, sondern stilvoll â&#x20AC;&#x201C; wie der CLSâ&#x20AC;&#x153;, sagte Advanced-Design-Chef Steffen KĂśhl.

VERKAUF

ANKAUF

MOTORRĂ&#x201E;DER/MOPEDS

HONDA Autohaus Mßller GmbH Honda-Vertragshändler Toyota-Vertragswerkstatt 76275 Ettlingen-Bruchhausen Im Katzentach 10 Telefon 07243/91050 www.hondamueller.de

Baden

Alter und Zustand egal. Bitte alles anbieten! Tel. 07227/98455, ab 17 h 825541

WOHNMOBILE/-WAGEN

KFZ-Barankauf, gute PKW (auch hochwertig), Busse, Geländewagen, Transporter, LKW. Fa. Friedl, T. 07242/1566 od. T. 0172/7331566

Barankauf aller Wohnmobile Tel. 0800/1860000 (gebĂźhrenfrei)

744471

766258

711776

ANKAUF Kaufe Wohnmobile oder Wohnwagen, alles anbieten! Tel. 0172/6639443 768011

Sofort-Barankauf, auch Unfallfahrzeuge Auto-Ecke Schlindwein, KA-Hagsfeld, T. 0170/3121251 od. T. 0721/95782640

Daher Automobile. Kaufe Fahrzeuge aller Art. Jederzeit! Mit hohem Km, ohne TĂ&#x153;V / KAT, kein Problem. Barzahlung! T. 0721/6259851 oder T. 0152/08447279

Kaufe Wohnmobil & Wohnwagen Zustand egal, alles anbieten! Tel. 07131/1333392 778223

694259

Suche PKW, LKW, Traktoren, Busse, Wohnmobile auch mit Motoru. Unfallschaden, Zustand egal, zahle gut und bar! Auch sonntags! Anruf lohnt sich. Tel. 07233/942748 oder Tel. 0170/5285292 (Gewerblich)

819195

812759 593914

Baden

Altwagenabholung - kostenlos Fa. Schmidt, Tel. 0172/6348230

&

!"%$#

807007

% â&#x20AC;&#x2122;$# "&!

!#!% "$

#)*-0/ $()/ 4 "02(3&+8$298$.( 73*$%) 6:1: 4 6:11 6â&#x20AC;&#x2122;, !720

â&#x20AC;&#x2122;?699@:4=A;88

#26<*?2:

!6:

ĂŽĂ&#x203A; ~'Ă&#x2022; J'`Ë&#x203A;½{ â&#x20AC;&#x161;ĂąĂ&#x2022; ~Ë&#x203A;' J'`Ë&#x203A;½Ă&#x2026;

 !"# (5292:523?

!/&%5,/.2â&#x20AC;&#x2122; $,002 6.( .20,1%5,/.). %62 ()1 #)*,/. %(). 3 "/1(2&+7%187%-(

A- â&#x20AC;&#x2122; !+4 =4) ,>78 "+&+4 8(031+/+4

<< â&#x20AC;&#x2122; =/+7.+?60431(0+ #055:14.8

&246;:*8 8;.7? :6.5? :@< 062 "+.52<=?*0?

;A â&#x20AC;&#x2122; $+13 2+)+

7%=: +14@1.%7:1. 18:

(<*@95*3?2 %;02/ (<*@<6:42 @:0

2==;@=

"â&#x20AC;&#x2122;)â&#x20AC;&#x2122; + ***,%))â&#x20AC;&#x2122;&$%#!(, !

@=423*882:2 (<*@@:4=;<?2 6: $*<8=<@52/ &*=?*?? , )942-@:4

OOGSV <=R =RSV= 0:ERGVV _YJ %IZ:HO 0G= J5:EV *YSV 5Y@ <5S *=9=K _Y _\=GV YK< GSV 3=C\=GS=R YK< KGJ5V=YR 9=G <=R 2LR9=R=GVYKC =GK=R &L:E_=GVO 0LIIV=K 0G= H=GK= 1R5YJE5@V= &L:E_=GV AK<=K ? 9=SY:E=K 0G= YKS=R=K 4=GVYKCSHGLSH YKV=R \\\O9LYI=[5R<F95<=KO<=T_=GVYKCSHGLSH -<=R J5GI=K 0G= 5K VR5YJE5@V=EL:E_=GV8RL=S=RFNR=SS=O<=O

#RE6IVIG:E 9=G; H_=KV= GK 3=GD ? RG0G &L:E_=GVS5C=KVYR ? 6<=RF YK< )YR[=R\5IVYKC 5<=K 3ZRVV=J9=RC ? 95R 5RV NELVLCR5NE^ =5VRG] )RLK= ? IYJ=K "ZRR %J9& ? R5YV LYVGPY= (5:PY=IGK= ? R5YVJL<=K9MRS= $GKH9=GK=R ? !E=RRG=S %9R ? "=HL 1=JN=I <G= 1R5YRGKCHYRSS:EJG=<= ? "RY:H=R=G =R=K_ ? #E=RGKC=F0ELN %=RI5:E ? %5I=RG= WX ? %=KVI=J=K $5SEGLK ? 2 "GCGV5I &L:E_=GVSE5YS )5RISRYE= ? &.â&#x20AC;&#x2122; &LV=I9=VRG=9S %J9& T /=K5GSS5K:= )5 ? â&#x20AC;&#x2122;KV=R:LG@@YR= )5KV_ 7 <5JL ? (Y\=IG=R ^<V "#1,218)&1 .$)9&+62* 8-% &266#(& /â&#x20AC;&#x2122;04/30 !#-8#1 7:// ? )Z:E=KR=G:E ? *5 +5RG>= R5YVJL<= ? +L<=E5YS ,5C=I +L<=E5YS 0:EMN@ ? .5RV^S=R[G:= 0:EJG< ? /=5I@LVL ? /=GS=[=RJGVVIYKC +ZEIGKCF0:EJG<V ? /=K5V= *=:E=R R5YVS5ILK /GSVLR5KV=F.LRV5I= Bâ&#x20AC;&#x2DC; ? /LJ5KVGHELV=I CJ9& 7 !L )% 35IHQS:E=S &5YS ? 0:EILSSF YK< &5II=K[=R\5IVYKC #VVIGKC=K 0E5H= !L:HV5GIS=R[G:= ? 45Y9=RE5@V= &L:E_=GV=K KK=VV =RCJ5KK 823552

828550


%RXOHYDUG%DGHQÂÂ$XVJDEH*HVDPWÂ6HLWH

16 I KLEINANZEIGEN

BOULEVARD BADEN I 26. Dezember 2010 I Nr. 52, 13. Jahrgang I Anzeigenannahme: 0800 9 33 80 20 kostenfreie Rufnummer

STELLENMARKT

ANKAUF

VERKAUF

BEKLEIDUNG/SCHMUCK

SONSTIGES (u. a. versch. Durlach-Motive), VHB 15.Tel. 0721/4766299

&!#"

TIERMARKT für Kleintiere, neuwertig (L/B/H: 40/26/22), VHB 15.-, Tel. 0721/4766299

$*696 )37(/,3.4(-+

828015

UNTERRICHT

828014

ZU VERSCHENKEN „Zu verschenken“ ist „kostenlos“. Ihre Kleinanzeige in der Rubrik „Zu verschenken“ kostet Sie gar nichts! Weitere Infos unter: www.roeser-presse.de „Kleinanzeigen“

656760

ETW

BAU/HANDWERK Gartenprofi, Hecken-, Strauch- und Baumschnitt. Rasen- und Gartenpflege, Haus-Service, zuverlässig, preiswert, schnell, Tel. 0721/8643415

!)5&-.&-7)1 #85 81( 9%)4 #()1  +94 2’*; .1 :.)/)1 8&--#1(/81,)1 .1 81( 80 "#4/548-) )4-$/7/.&-3

IMMOBILIEN-KAUF

774058

824943

%2146’16.14 270*8’3)

Mathematiker gibt Nachhilfe in Mathe, Tel. 0176/51264478

ca. 100 qm oder ein Einfamilienhaus (kann auch etwas größer sein), in Rheinstetten, Mörsch, Forchheim, Ettlingen, Durlach, Blankenl., Eggenstein. Chiffre: 70113803

828588

827564

645183

Dachdecker mit Berufserfahrung Zuverlässig- Schnell- Günstig! Auch Garagendächer, Tel. 0175/2408914 801602

Über 100.000 - einhunderttausend weitere Kleinanzeigen aus allen Bereichen finden Sie online unter: www.roeser-presse.de, „Kleinanzeigen“. Viel Spaß b. Suchen u. Finden! 767313

HÄUSER Über 100.000 - einhunderttausend weitere Kleinanzeigen aus allen Bereichen finden Sie online unter: www.roeser-presse.de, „Kleinanzeigen“. Viel Spaß b. Suchen u. Finden! 767313

IMMOBILIEN-VERKAUF HÄUSER

Maurermeister führt für Sie Pflaster-, Maurer-, Beton-, Estrich-, Gerüstbauarbeiten, sowie alle sonstigen Rohbauarbeiten aus. Mithilfe des Bauherren möglich. Tel. 0721/9462237 oder 0171/1477128

797373 688284

STERNSTUNDEN VOM 26.12.2010 BIS 01.01.2011

472417

Schreiner hilft bei der Montage von Büro, Küche, Türen, Fenster und beim Innenausbau! www.glernt-isch-glernt.de T. 07043/958404 o. 0162/7069018 540010

730491

Rohrer Haushaltsauflösungen, Entrümpelungen aller Art, von klein bis extrem, Verwertbares wird angerechnet, Tel. 0721/5164012, www.rohrer-aufloesungen.de

SONSTIGES

799844

813752

ICH LESE DEN SPORTTEIL DER ZEITUNG IMMER ZUERST; DENN ER VERZEICHNET MENSCHLICHE LEISTUNGEN. AUF DER ERSTEN SEITE STEHEN IMMER NUR DIE FEHLLEISTUNGEN.

828288

EARL WARREN

SONSTIGES Gold - Schmuck, Zahngold, Münzen, Briefmarken, Gemälde und Antiquitäten kauft Willi Dörr, 74821 Mosbach, Im Bauernbrunnen 28. Auf Wunsch Hausbesuch, Diskretion, Barzahlung. Tel. 06261/37404

Übernehme Schreinerarbeiten jeder Art! Auch Glasreparaturen! Möbel auf Maß, Türen und Innenausbau, Holztreppensanierung. Der mobile Schreinermeister, G. Meyer, 76356 Weingarten Handy 0176/20840677

ALLES FÜRS KIND

827818

COMPUTER

ETW

BAUWERKSERHALTUNG

Über 100.000 - einhunderttausend weitere Kleinanzeigen aus allen Bereichen finden Sie online unter: www.roeser-presse.de, „Kleinanzeigen“. Viel Spaß b. Suchen u. Finden!

EDV/INTERNET PC infiziert? Kein Spaß mehr? Ehrliche, erfahrene Hilfe für Ettlingen, KA und Umland. DSL, E-Mail, Antivirus. Ihr Computer ist langsam? Prüfung ab € 20.-, Installation ab € 35.-, Seriös, kompetent, erfahren, Verschwiegenheit garantiert! Termine auch abends und samstags. www.hilfeholen.de Dipl. Ing. H. Hutt, Tel. 07243/31114 691117

FREIZEIT/SPORT/HOBBY Krav Maga Selbstverteidigung Training Di. 20 Uhr, Fr. 19.30 Uhr, Info: www. km-karlsruhe.de Tel. 0170/7786697

767313

MIETGESUCHE

824109

wohnung günstig zu vermieten. Vorsaison ab 11.-, Hauptsaison ab 18.- pro Pers. und Tag. Tel. 07252/87119 826536

822418

in Hagsfeld ein Häuschen mit Garten zur Miete und später evtl. zum Kauf. Tel. 0721/9685776. 827819

sucht unmöblierte Singlewohnung, ca. 45-50 qm, in ruhiger Ortsrandlage, zwischen Ettlingen und Malsch, ab sofort, Tel. 07243/718579 828368

740034

GESUNDHEIT mit Pflegeerlaubnis und Qualifikation vom Jugendamt. Tel. 0721/9685776 oder Tel. 0178/3322597

VERMIETUNG

765098

529120

VERKAUF

748743

Kirchfeld, Neureut oder Waldstadt. Warmmiete 600.-, Tel. 0176/36142998 827447

Genieße den Augenblick mit Energieund Aroma - Ölmassagen. In schönem Ambiente, eine Stunde abschalten und Kraft tanken. Termine unter Tel. 07246/9445883 oder Mobil Tel. 0172/7277134 785423

Suche in Rüppurr und Umgebung Räumlichkeiten (1 großes Zi.) mit Kochgelegenheit und Bad, Warmmiete bis € 320.-, Tel. 07243/15385 731169

KAPITALMARKT 783337

Nicht ohne unser Durlach… Wir, Mutter (52) und Tochter (14) suchen 2 ½ -3 Zi-Whg., gerne Altbau, mit Balkon, Terrasse oder Gärtle. WM bis € 600.-, Mobil: Tel. 0178/1769568 809663

STELLENANGEBOTE Helfen Sie mit im Kampf gegen die Banken! Helfen Sie mit: www.fxtrading24.de

808472

820779

SAMMLERBÖRSE

Baden

Kaufe alte Ansichtskarten, Bücher, Autogramme, Comics sowie alles Militärische, auch Fotos, Orden und vieles aus Omas Zeiten. Gute Bezahlung. Tel. 07247/22745

801215

825423

BEKANNTSCHAFTEN

813250

STELLENMARKT sucht feste Beziehung! Hobbys: Kochen, Tanzen, Schwimmen, Fußball, Spazieren. Tiere und Kinder kein Hindernis. Bitte nur ernstgemeinte Anrufe. Tel. 0176/49696719 oder Tel. 0721/1458661 828149

NR, sucht hübsche Sie für gemeinsame Zukunft! Tel. 0721/6053552 828511

verständnisvolle, beinamputierte Ausländerin. Tel. 07248/3263 828379

SONSTIGES

zu Singles aus Deiner Region! 0800 777 5003 (kostenlos)

STELLENANGEBOTE

827883

Über 100.000 - einhunderttausend weitere Kleinanzeigen aus allen Bereichen finden Sie online unter: www.roeser-presse.de, „Kleinanzeigen“. Viel Spaß b. Suchen u. Finden!

Finden Sie die Liebe fürs Leben in Karlsruhe! www.boulevard-baden.de/partnersuche 821748

767313

FLIRTEN - CHATTEN - DATEN Für Frauen KOSTENLOS! Sofortkontakte zu Männern aus deiner Umgebung: 0800777.5555 (a.dt.Festn.) www.megadate.de

SONSTIGES

für guten Zweck. Hole gerne ab! Tel. 0721/8306902 828189

u. Flohmarktsachen für guten Zweck, in Ka/Umgebung, hole gerne ab, Tel. 0721/8306902 824820

Haushaltsauflösungen, Entrümpelungen sowie besenreine Räumungen aller Art, evtl. kostenlos. Tel. 0721/845864. od. Tel. 0172/7236983 822329

Über 100.000 - einhunderttausend weitere Kleinanzeigen aus allen Bereichen finden Sie online unter: www.roeser-presse.de, „Kleinanzeigen“. Viel Spaß b. Suchen u. Finden! 767313

Puppenklinik! Wir reparieren und restaurieren Puppen und Bären. Hobbythek & Puppenstudio, Hannelore Schalk, 76275 Ettlingen, hannelore.schalk@gmx.de Tel. 07243/39635

803200

KONTAKTE

708071

sucht Sex ohne Tabus. Geld nehm ich keins. pv 0177-3373760

Kostenloste private Sextreffs Tel. 0176 - 51 51 73 91

Rettung Ihrer Dias! Prof. Digitalisierung von KBDia,-Negativ,-Positiv, APS-Film auf DVD. Tel. 0721/9431971

808536

827881

Tel. 0152/06320875

721647

825605

Probleme mit Telefonanlagen, PC und TK-Peripherie !!! Tel. 0721/9419591

825238

671757

827982

Kostenlose Muffin-Rezepte, täglich neu, gratis zum Ausdrucken auf www.cafecube.de 822352

824409

824412

799665

794605

827885

752524

814000


%RXOHYDUG%DGHQÂÂ$XVJDEH*HVDPWÂ6HLWH

Frohe Weihnacht und einen guten Start in das Jahr 2011 Steffen Lüderwald

Tanja Pferrer

Viviane Stutz

Chantal Knaus

Lucas John

Geschäftsführer

Team Verlag Sekretariat Geschäftsleitung

Team Verlag Onlinevermarktung / Marketingassistentin

Team Verlag Auszubildende

Team Verlag Auszubildender

Larissa Stutz

Angelika Manz

Mechthild Meyer

Uwe Schmitt

Dorothea Steinbach

Team Verlag DH-Studentin

Team Sonderpublikationen Leitung

Team Sonderpublikationen Assistentin

Verlagsleiter

Team Verkauf Verkaufsförderung

Sabine Marona

Erika Baumgärtner

Matthias Brieger

Claudia Kästner

Anita Semmler

Team Verkauf Medienberaterin (BVDA)

Team Verkauf Medienberaterin (BVDA)

Team Verkauf Medienberater (IHK/BVDA)

Team Verkauf Medienberaterin (IHK/BVDA)

Team Verkauf Medienberaterin

Ronald Hentschel

Britta Gottberg

Danuta Plonka

Tanja Rastätter

Michael Müller

Team Verkauf Medienberater

Team Verkauf Medienberaterin

Team Verkauf Medienberaterin

Team Redaktion Leitung

Team Redaktion Redakteur

Michaela Anderer

Birgit Fritz

Pascal Schütt

Mario Narcisi

Marion Anthoni

Team Redaktion Redakteurin

Team Redaktion Redakteurin

Team Redaktion Volontär

Team Produktion Leitung

Team Produktion Blattplanung

Gaetano Cappuccio

Sven Reinhardt

Miriam Haberkern

Sylke Bühler

Sandra Pregler

Team Produktion Betreuung Kleinanzeigenmarkt

Team Produktion Auszubildender

Team Vertrieb Vertriebsassistentin/Ausbilderin

Team Vertrieb Qualitätsmanagement

Team Vertrieb Sachbearbeiterin

828458


%RXOHYDUG%DGHQÃ&#x201A;Ã&#x201A;$XVJDEH*HVDPWÃ&#x201A;6HLWH

A;MM;G4E5;M NSM4NN; U 6 X4E:5MIGG ;SSECG?;M NSM4NN; >T 6 D4MENMVA; CGNS;M5VM?;MNSM4NN; JP7 6 D4BX4E:NSL

" ( $ & ! % & %  ( $ & & %( ! / ( + * & #&,! ($+" ! , ( ! 211 1 6 2 )â&#x20AC;&#x2122;& . 6 / )216 5 1 2 3 5 %0

( $ , % $ + * + $ # ( ) . â&#x20AC;&#x2122;% @@@ 3VF ;CNKC;E @@@ ;M?4FIGS ;EV?4 "4F;G9 U\J\ /0+8 =HH9B =\H9B #/, ;M?4FIGS &IMC[IG >L\ "4F;G9 U\J\ /0+8 PHH9B =HH9B #/, ;M?4FIGS &IMC[IG OL\ "4F;G9 U\J\ /0+8 HHH9B <>H9B #/, ;M?4FIGS 04?IG:4 #B CD; /0+8 JL=HH9B JL>\\9B #/, !V5; Â&#x2C6;7C:9 U\J\ /0+8 PHH9B P>H9B #/, !V5; *W;ME4G: &;MM;G /0+8 PHH9B P=H9B #/, !V5; )4SVM; "4F;GQ&;MM;G9 U\J\ /0+8 OHH9B OJH9B #/, !V5; +VM; "4F;GQ&;MM;G /0+8 <HH9B <JH9B #/,

!V5; Â&#x2C6;(- !IFK9 Â&#x2C6;(- 1â&#x20AC;&#x2122;- !IFK9 U\J\ /0+8 JL>HH9B JLT>H9B #/, !V5; ,;47SCIG #ECYCM , U\J\ /0+8 JL=HH9B JL>UH9B #/, !V5; -SCG? &+! #ECYCM !, /0+8 TLUHH9B UL<HH9B #/, %AINS Â&#x2C6;-2 =J\\ /0+8 JLJHH9B JL\=\9B #/, %AINS Â&#x2C6;-2 ==\\ /0+8 JLTHH9B JLU>H9B #/, %AINS ,. Â&#x2C6;7SCGVF O=\\9 U\J\ /0+8 ULJHH9B JL<HH9B #/,

XXXL5CD;E4?;ML:;

â&#x20AC;&#x2122;4KC;MM; $MI??Z TJ<9 U\J\ /0+8 ULTHH9B UL\TH9B #/,

A;MM;G4E5;M NSM4NN; U 6 X4E:5MIGG ;SSECG?;M NSM4NN; >T 6 D4MENMVA; CGNS;M5VM?;MNSM4NN; JP7 6 D4BX4E:NSL 828286

796290


Boulevard Baden, Ausgabe Karlsruhe, 26.12.2010