Page 1

830099

830148

Ihre Wochenzeitung fĂźr Ettlingen und Umgebung I 31.145 Exemplare I www.boulevard-baden.de

Deutschland zählt seine Bßrger, fragt wie sie leben, was sie gelernt haben und was sie arbeiten – doch warum ßberhaupt?

SPORT I SEITE 9/10

GROSSPROJEKT I SEITE 6

 Erstes Auswärtsspiel des Karlsruher SC in 2011  KSC-Transfer nach langem Hin und Her perfekt  BG-Heimspiel gegen die UBC Hannover Tigers  Hochsprung der Damen beim BW-Bank-Meeting

Derzeit wird in Malsch ein 46 000 Quadratmeter groĂ&#x;es Logistikzentrum gebaut, das das Merceds-Benz Werk in Rastatt beliefern soll.

Âť AusfĂźhrliche Lokalberichterstattung finden Sie unter www.boulevard-baden.de/LOKALSPORT

res ist der Unmut erneut hochgekocht: tausende Menschen protestierten gegen hohe Arbeitslosigkeit und fĂźr mehr politische Freiheit. Bei der Niederschlagung der Aufstände durch die Polizei kamen nach offiziellen Angaben 78 Menschen ums Leben. Viele Touristen schien das nicht zu stĂśren. Die Ferienflieger brachten weiterhin tausende Deutsche nach Tunesien, damit diese ihre Urlaubsträume verwirklichen konnten. Obwohl inzwischen der ehemalige tunesische Diktator Ben Ali ins Exil geflohen und eine Ăœbergangsregierung gebildet worden ist, ist die Lage nach wie vor unsicher. Das Auswärtige Amt rät derzeit „von nicht unbedingt erforderlichen Reisen nach Tunesiruption. Das Ergebnis: Vorerst en ab“. Reiseveranstalter mussänderte sich nichts an der politi- ten die Reisenden heimholen. schen Situation. Gewerkschafts- FĂźr Touristen kein Grund zur aktivisten und ProtestfĂźhrer er- Traurigkeit: es gibt noch weitere hielten hohe Haftstrafen, Kritik Ziele, an denen Reisende Misswurde weiter unterdrĂźckt. Mitte stände ausblenden kĂśnnen. Dezember des vergangenen JahFortsetzung auf Seite 2 FOTO I MATTON IMAGES

Total pauschal – Traumurlaub mit Schatten

Âť www.boulevard-baden.de

$&*")&*$’&%")# +&!(!"

Region (bif). Tunesien hat es gezeigt. Viele Touristen sind wie Affen. Wie die berĂźhmten drei Affen, die nichts hĂśren, nichts sehen und nichts sagen wollen. Während auf den StraĂ&#x;en von Tunis und anderen groĂ&#x;en Städten des nordafrikanischen Lan-

des Unruhen herrschten und Ge- Dabei brodelte schon seit längeschäfte geplßndert wurden, lunger- rer Zeit die Unzufriedenheit in ten die deutschen Urlauber in den Tunesien. Bereits 2008 gab es Hotels. VÜllig isoliert vom Gesche- wßtende Proteste vor allem junhen. Und wunderten sich zum Teil ger arbeitsloser Hochschulabnoch, dass sie aus dem Land ausge- gänger. Sie forderten ein Ende flogen werden sollten. der Vetternwirtschaft und Kor-

"08 $*/ ?=3 &*8=,21’0*4 !8,52/+ !-8 (-0(4 "/5%,:.:0+ -0 #1..;(-8 29* !10$8(3 ;:/6;:4

.(-7410,-(45,0 !#&+4,&+790* 0(4*,( 90’ "(%$9’(

829892

(*,00 #/ 2)3 !(%49#4 8:22

"4,5>*8%49;%2;=4/( 1*49;%/) <-7@67<@66) */144 6.(@@ #08

BOULEVARD BADEN VIDEO

Kinder kochen mit dem ehemaligen Box-Star Axel Schulz, in Folge 10 gibt es Schweizer RĂśsti. VIDEO ansehen unter www.boulevard-baden.de

ABBA â&#x20AC;&#x201C; The Concert Karlsruhe (pas). Am gestrigen Abend fand in der Europahalle die spektakuläre BĂźhnenshow â&#x20AC;&#x17E;ABBA â&#x20AC;&#x201C; The Concertâ&#x20AC;&#x153; statt. Im Zuge der â&#x20AC;&#x17E;Hello Europe-Tour 2010/2011â&#x20AC;&#x153; machte die Covergruppe AbbAgain in der Fächerstadt Station. Dabei war das Event alles andere als eine gewĂśhnliche Covershow, sondern durch intensive Recherche im Vorfeld quasi eine Kopie der legendären Tournee der schwedischen Kultband in den Jahren 1979 und 1980. Wie die einzigartige Show beim Publikum in der Fächerstadt ankam, lesen Sie heute unter Âť www.boulevard-baden.de

$&*")&*$â&#x20AC;&#x2122;&%")# +&!(!"

Âť www.boulevard-baden.de

Nr. 4, 14. Jahrgang

&â&#x20AC;&#x2122;".)$+/#)-*.( !*â&#x20AC;&#x2122;+*.%#

! 46+H80AJ,8E@H7 %,;;,648AE@&1, /) ? BC:-. "&@6A@H2, 0)1 :0â&#x20AC;&#x2122; 0/(.â&#x20AC;&#x2122;:0+& @&H #H77&* $,6> <KBG:= :C:F..3:K I,4E,@(46+H8035&@6A@H2,â&#x20AC;&#x2122;48E,@8&E498&6,@3(H8+>+,

830445

fâ &#x201E;ÂŁwx§x§~tâ&#x20AC;&#x153;y {â &#x201E;v{â&#x20AC;šx§'|zx§ b§|xÂŁ''xÂĽÂĽ|v{x flâ&#x20AC;&#x153; }xwx¢ ÂŤx§'§x'ut§xÂŁ c§x|¤A

,3 &(0 40$+)5+04.* &(1 !/.&(06(0-"4)1 #("4)30"*3%

T§'x b§|xÂŁ'tÂĄx Z¢u[ĂŻ mxÂŁ'§â&#x20AC;&#x153;¢ yø§ gxÂĽÂĽ|v{~â&#x20AC;&#x153;£¤' +QCGT[RTQO > P &2QERQUA: ?:?:GV4:Q 2ET:F #%! " #:43U8: .:E 3-2+ / .+ â&#x20AC;&#x2122;) -*1 , .:E 3-2+ / 1( 2) 3(*==GUG?R[:CT:G6 â&#x20AC;&#x2122;I < -2 HO\\ < K;O\\ /AQ

!C: 2G?:4IT:G:G 12Q:G RT2FF:G 2UR 8:F :RT2G8 :CG:R U=D3U=:QR 8:Q 12Q:G 8:Q %GRIEW:G[ 8:Q .0,&- %FB UG8 "YLIQT .VQD:Q &# EE: +QIW:GC:G[:G < (â&#x20AC;&#x2122;+/35â&#x20AC;&#x2122; /71(6/)â&#x20AC;&#x2122;/ CG 1IEE: UG8 -:C8: M[O O $:Q:D:B-:C8:7 #IAF7 %R=2A2G7 .24QC[7 (2CGN 2635+,#-â&#x20AC;&#x2122; !0.#%â&#x20AC;&#x2122;/5â&#x20AC;&#x2122;11+$*â&#x20AC;&#x2122; M[O O &2[2D7 &2QR7 &UQT7 #2R5A?2Z7 -5ACQ2[N 82QUGT:Q #-5â&#x20AC;&#x2122; "#..-â&#x20AC;&#x2122;2357$,â&#x20AC;&#x2122; UG8 FI8:QG: â&#x20AC;&#x2122;3+)/â&#x20AC;&#x2122;2T:LLC5A: 2EE:Q #QJ@:G M[O O #244:A7 -A2??Z UOROXON 829000

830677

61)&)3 "/) /3 ;37)6)3 !/+9.#)396)3 $;+ <&)6 :>> 52 ;779)11;3,7+1%â&#x20AC;&#x2122;-) ($7 ,)7$29) "4)096;2 $3 !/+97=79)2)3*

".%--%+*(&1% #2/ #.*/.2â&#x20AC;&#x2122;% *3DGD-I3? â&#x20AC;&#x2122;<3 /3< 23D +-:= !:D3E "<5G3E -I5 !:D3? â&#x20AC;&#x2122;A3M<-=<EG -IE 23D &38<@?B 3< I?E 6?23? â&#x20AC;&#x2122;<3 3<?3 8D@93 IEK-:= -? "<5GELEG3>3?4 )/3D HNN C> IEEG3==I?8E7.0:3 (D3AA3?=<5G3 J@D %DG AD@/35-:D3? $3I1 83/D-I0:G @23D MID #<3G3 3D-GI?8 /3< !:?3? ,I:-IE3 @23D <? 23? "<5G;,3?GD3?

"â&#x20AC;&#x2122;%()"â&#x20AC;&#x2122;#)"+â&#x20AC;&#x2122;!&% $") "),% "*

)%â&#x20AC;&#x2122;" ")"%â&#x20AC;&#x2122;& ($â&#x20AC;&#x2122;%$!#$ AD6D

".%--%+*(&1%

,**/12â&#x20AC;&#x2122;**(&1%

!%+).%$â&#x20AC;&#x2122;1*(&1%

$1: &):%?)3 "1) .):3)â&#x20AC;&#x2122; #)2â&#x20AC;&#x2122; 7D<A68 <*@ 6A -D  CCC CCC9;?B+)3025;9() ;?B+)3025; ()  <=6-4 !%:2;:B/) â&#x20AC;&#x2122;=,7E,0 A:  <=A<, ??213.)3 %452,56>@=&1, /&  <,D6, Â?:)??)3 "8(,=@38>)23#@=< :F 829408

FOTO I FRITZ

FOTO I STATISTISCHES BUNDESAMT

AKTUELL I SEITE 2

FOTO I MON

Sonntag, 23. Januar 2011

-() )+ #)!+,â&#x20AC;&#x2122;$ "%)#&+ 2=,7 ;,=>9754)2,7

$,=,47(&=,7 #4, ,47.&)2 D8= !=@ .C= #4, +&,=&@B70>@,=647* E4= >47+


2 I AKTUELL

BOULEVARD BADEN I 23. Januar 2011 I Nr. 4, 14. Jahrgang

I Ab dem 9. Mai beginnen die Befragungen fĂźr den Zensus 2011, bis August sollen sie abgeschlossen sein

Ene Mene Muh, erfasst wirst Du!

817078

ANGEDACHT

I Von Pascal SchĂźtt Derzeit befinden sich die Erhebungsstellen im ganzen Land in der heiĂ&#x;en Phase der Vorbereitungen, die meisten Vorbefragungen wurden bereits verschickt. Vielerorts werden noch Interviewer gesucht, die sich mit FragebĂśgen bewaffnet auf den Weg machen und die benĂśtigten Stichproben einsammeln. Dabei besteht fĂźr die nach dem Zufallsprinzip ausgewählten BĂźrger Auskunftspflicht â&#x20AC;&#x201C; eine Weigerung wĂźrde Konsequenzen bis zu Geldstrafen nach sich ziehen. Wer sich nun Sorgen um die Si-

Es gibt sie nicht: â&#x20AC;&#x17E;die Moslemsâ&#x20AC;&#x153; oder â&#x20AC;&#x17E;die Sozialschmarotzerâ&#x20AC;&#x153;! Wenn im Kinofilm â&#x20AC;&#x17E;Von Menschen und GĂśtternâ&#x20AC;&#x153; der Klosterabt Christian seine spätere Ermordung durch algerische Extremisten befĂźrchtet, stellt er klar: â&#x20AC;&#x17E;Ich sehe nicht, wie ich mich freuen kĂśnnte, dass dieses Volk, das ich liebe, ohne Unterschied wegen meiner Ermordung angeklagt wird.â&#x20AC;&#x153; Immer sind es Einzelne, welche handeln. In einer pluralen Gesellschaft mĂźssen wir lernen zu unterscheiden. StammtischgegrĂśle hilft nicht weiter. Es geht um nichts Geringeres als um den sozialen Frieden! Er wird von einzelnen Menschen gefährdet: von denen, die das Sozialsystem ausnutzen, von denen, die im Namen Gottes die Liebe vergessen und nicht zuletzt von solchen, die alles pauschal verurteilen. Friede aber entsteht durch den liebenden Blick Gottes auf seine TĂśchter und SĂśhne, und zwar auch durch unsere Augen und unser Herz! FOTO I BB

FOTO I STATISTISCHES BUNDESAMT

Region. Jetzt mĂśchte es Deutschland genau wissen. Wie viele Menschen gibt es eigentlich hier? Wo und wie leben sie? Welche Ausbildung und welchen Glauben haben sie und was arbeiten sie? Am 9. Mai ist es soweit, dann gelangen Millionen von Daten â&#x20AC;&#x201C; beispielsweise aus Melderegistern oder Arbeitsagenturen â&#x20AC;&#x201C; zu den Statistischen Landesämtern. Den Kugelschreiber zĂźcken um persĂśnlich Auskunft zu geben, muss nur jeder zehnte BundesbĂźrger.

Nach dem Zufallsprinzip werden Häuser ausgewählt, deren Bewohner dann den Zensus-Fragebogen ausfĂźllen mĂźssen. cherheit seiner Privatsphäre macht, kann sich beruhigt zurĂźcklehnen, wie auf der offiziellen Internetseite des Zensus 2011 zu lesen ist. So wĂźrden die ermittelten Daten nur fĂźr statistische Zwecke herangezogen und die â&#x20AC;&#x17E;MaĂ&#x;nahmen zur Gewährleistung von Datenschutz und Datensicherheitâ&#x20AC;&#x153; getroffen. Ausgenommen von den Statistischen Landesämtern profitieren

auch die BehĂśrden nicht von den Daten â&#x20AC;&#x201C; nach einem Urteil des Bundesverfassungsgerichts gilt seit 1993 das so genannte â&#x20AC;&#x17E;RĂźckspielverbotâ&#x20AC;&#x153;. Doch wofĂźr braucht unser Staat die Daten dann Ăźberhaupt? Sie sollen genauere Analysen ermĂśglichen, die wiederum oft als grundlegende Basis fĂźr Entscheidungen herangezogen werden â&#x20AC;&#x201C; beispielsweise ob denn eher Kin-

dergärten oder Seniorenheime gebaut werden sollten. â&#x20AC;&#x17E;Nur wenn richtige, aktuelle und genaue Daten vorliegen kĂśnnen wichtige Zukunftsentscheidungen auf allen Ebenen fundiert getroffen werdenâ&#x20AC;&#x153;, so der Wortlaut einer Presseinformation. Vor 24 Jahren fand in der Bundesrepublik zum letzten Mal eine Volkszählung statt, in den neuen Bundesländern ist es gar 30 Jah-

re her. Man geht davon aus, dass die BevÜlkerungszahl in Deutschland um rund 1,3 Millionen Einwohner zu hoch geschätzt wird. 2011 findet jedoch keine klassische Volkszählung statt, einzig die Haus- und Wohnungseigentßmer mßssen allesamt Fragebogen ausfßllen, da keine geeigneten Registerdaten vorliegen. Weitere Infos gibt es unter www.zensus2011.de.

Dipl.-Religionspädagogin Christine Dehmel ist katholische Klinikseelsorgerin am Städtischen Klinikum Karlsruhe

I Fortsetzung von Seite 1

Niveau kontra Quote I Ein Kommentar von Birgit Fritz

I Ein Kommentar von Pascal SchĂźtt

Wenn im Dschungelcamp die WĂźrmer Ăźber Teilnehmer kriechen und man sich beim Casting zum X-ten Superstar fĂźr die zusätzlich eingefĂźgten Kommentare fremdschämt, fragt man sich: Was soll das? Auch bei den vielen RealityShows der privaten Sender Ăźberkommt einem ein GruselgefĂźhl. Anders als auf dem Traumschiff ist auch bei ARD und ZDF nicht alles eitel Sonnenschein. Jedoch gibt es hier einen guten Mix aus Volksmusik (fĂźr die Ă&#x201E;lteren), Krimis und Schmonzetten fĂźr die mittleren Semester und Daily Soaps fĂźr die jĂźngeren Zuschauer. Zudem viele Infound Nachrichtensendungen fĂźr alle â&#x20AC;&#x201C; zum Beispiel â&#x20AC;&#x17E;Die Sendung mit der Mausâ&#x20AC;&#x153; â&#x20AC;&#x201C;, und interessante Diskussionsrunden in den Dritten Programmen. Fragen muss man sich allerdings, weshalb die Ă&#x2013;ffentlich-Rechtlichen viele gute Filme im Nachtprogramm platzieren und deshalb so manche Perle ungesehen untergeht.

Unbestritten, das Niveau so mancher privater TV-Show ist flacher als die Niederlande. Aber: Sie sorgen fĂźr Lacher, fĂźr Diskussionsstoff und fĂźr emotionale Momente. Was vom ARD-Programmplaner Volker Herres â&#x20AC;&#x17E;zwischen anal und banalâ&#x20AC;&#x153; abgestempelt wurde, bewegt die Nation und sorgt fĂźr phantastische Einschaltquoten. Denn mit Dschungelcamp und Co. verhält es sich wie mit der BILD-Zeitung: Keiner willâ&#x20AC;&#x2DC;s gesehen haben, aber jeder kann mitreden. Logisch, während die privaten Sendeanstalten einzig ihrem Profit verschrieben sind und sich bevorzugt um die â&#x20AC;&#x17E;werberelevante Zielgruppeâ&#x20AC;&#x153; kĂźmmern, haben die Ă&#x2013;ffentlich-Rechtlichen eine andere Aufgabe. Doch â&#x20AC;&#x201C; Bildungsauftrag hin, Bildungsauftrag her â&#x20AC;&#x201C; es sollte nicht vergessen werden, dass ausnahmslos alle das eingestaubte Programm von ARD und ZDF finanzieren mĂźssen, auch die zahlreichen Fans der privaten Schmuddelformate!

Urlaubsträume mit Schatten Tunesien hat es gezeigt. Viele Touristen sind wie die berĂźhmten drei Affen, die nichts hĂśren, nichts sehen und nichts sagen wollen. Auch bei alternativen Reisezielen blenden Touristen die Missstände aus, um ihren Urlaubsträumen nachhängen zu kĂśnnen. 2011 wollen deutsche Urlauber einer Studie der Commerzbank AG zufolge, die auf der Tourismusmesse CMT in Stuttgart in dieser Woche vorgestellt wurde, 61,3 Milliarden Euro fĂźr Auslandsreisen ausgeben. Am meisten Geld lassen die Deutschen in Spanien, Ă&#x2013;sterreich und Frankreich. Auf Rang vier folgt die TĂźrkei. Der Staat hat aber nicht nur Strände, Basare und Teppichfabriken zu bieten. Wer Ăźber den Poolrand hinaus schaut, kann auch von Risiken der Christen in der TĂźrkei oder Menschenrechtsverletzungen erfahren. â&#x20AC;&#x17E;Die gesellschaftliche Wirklichkeit bleibt in weiten Teilen des Landes hinter den gesetzlichen Fortschritten weit zurĂźckâ&#x20AC;&#x153;, informiert das Auswärtige Amt in Berlin zur Lage in der TĂźrkei. â&#x20AC;&#x17E;Welcome to Magical Kenya â&#x20AC;&#x201D; willkommen im zauberhaften Keniaâ&#x20AC;&#x153; lautet das Motto, mit dem der kenianische Tourismusverband als Part-

und EntfĂźhrungsrisiken bestehen unter anderem fĂźr touristische Ziele, an denen regelmäĂ&#x;ig westliche StaatsangehĂśrige verkehren.â&#x20AC;&#x153; Naturgefahren wie Erdbeben in Kalifornien oder TropenstĂźrme von Juni bis November in Florida, Mexiko und der Karibik, schrecken nicht ab, Flugzeuge in die jeweiligen Regionen zu besteigen. Auch Ăźber soziale Missstände wie Kinder, die Urlaubssouvenirs verkaufen, sieht man hinweg. SchlieĂ&#x;lich geht es um die Verwirklichung der Urlaubsträume. Die Deutschen sind nach wie vor Reiseweltmeister, noch vor USA, China und GroĂ&#x;britannien. Und sie werden ihren Titel vermutlich auch in diesem Jahr nicht abgeben: Experten erwarten fĂźr 2011 ein Rekordjahr. Baden-WĂźrttemberger, 781832 das hat die Forschungsgemeinschaft sich schwere Unfälle von Fahrzeu- Urlaub und Reisen festgestellt, reigen lokaler Safariunternehmen auf sen sogar noch häufiger ins Ausland Grund des offensiven Fahrstils und als Urlauber aus den anderen BunĂ&#x153;bermĂźdung der Fahrer sowie nur desländern. bedingter Geländetauglichkeit der Sie sollten während der TraumurKleinbusse gemehrtâ&#x20AC;&#x153;, so das Aus- laube zumindest schauen, was es wärtige Amt. hinter den Mauern der HotelanlaAuch im beliebten Ă&#x201E;gypten â&#x20AC;&#x201C; jähr- gen zu entdecken gibt, wie die Belich machen dort Ăźber eine Million vĂślkerung lebt und wie die politiDeutsche Urlaub â&#x20AC;&#x201C; gibt es Warnun- schen Verhältnisse sind. Damit sie gen vor Terrorismus und EntfĂźh- sich nicht zum nichts hĂśrenden und rung. â&#x20AC;&#x17E;Deutlich erhĂśhte Anschlags- nichts sehenden Affen machen. nerland auf der bis zum 23. Januar stattfindenden CMT in Stuttgart um deutsche Reisende wirbt. Zauberhaft ist jedoch nicht alles in dem ostafrikanischen Land: Es besteht auch hier Terrorgefahr. Das Auswärtige Amt warnt zu besonderer Vorsicht und Wachsamkeit insbesondere auf Ăśffentlichen Plätzen, an religiĂśsen Stätten sowie beim Besuch von internationalen Einrichtungen und exponierten touristischen SehenswĂźrdigkeiten. Ebenso wird empfohlen, sich bei Safaritouren Ăźber die jeweiligen Anbieter zu informieren. â&#x20AC;&#x17E;In jĂźngster Zeit haben

815226

Altes Brot auf der BundesstraĂ&#x;e Karlsdorf-Neuthard (pol). Hunderte auf der Fahrbahn verteilte Brotlaibe haben am Freitagnachmittag zu Verkehrsbehinderungen auf der B35 zwischen den Abfahrten Neuthard und Karlsdorf gesorgt. Wie die Polizei mitteilte, war an einem LKW wegen mangelnder Sicherung auf der Fahrt in Richtung Bruchsal die TĂźr eines auf

der Ladefläche transportierten Containers aufgesprungen. In der Folge verteilte sich das in dem Container geladene Altbrot auf einer Länge von mehreren hundert Metern auf der stark befahrenen BundesstraĂ&#x;e. Die Polizei musste die Fahrbahn in der Folge halbseitig sperren. Mehrere Mitarbeiter einer Reinigungsfirma haben mit Schnee-

Internet Video-Board Fritz-Erler-StraĂ&#x;e 25 76133 Karlsruhe Fon (07 21) 37 19-0 Fax (07 21) 37 19-3 00 www.roeser-media.de

schiebern und Schaufeln und mit Unterstßtzung einer Kehrmaschine die teils platt gefahrenen Brotlaibe zusammenzutragen und in Container und Säcke umgeladen. Der Verkehr wurde ab GrabenNeudorf ßber die B36 umgeleitet. Bruchsal kommend staute sich der Verkehr auf mehreren Kilometern Länge.

-,+#&$â&#x20AC;&#x2122;(

)%* !"!,,

â&#x20AC;&#x2122;<, +/3 $84*<0; ".8+8 &â&#x20AC;&#x2122;.1 â&#x20AC;&#x2122;<9 <39+8+2 3/).; >+89).8+/(<3-96,1/).;/-+3 %48;/2+3;7

!/1; 3/).; ,=8 0;/439â&#x20AC;&#x2122;3-+(4;+7 #+/3+ 466+18â&#x20AC;&#x2122;(â&#x20AC;&#x2122;;;/+8<3- 25-1/).7 763747

798171

792409

=I */64 $E@@48A4

/3 .8:3E;64;

#&$%+)#-7%!#)*+&"!&2 &EIDV.\8FS<ET< EH 7<R[<H<I $<SIS<ET<7[T J _ 1+ EH "4V#4 HEX 2KGGN<ITEKI Y? ]<ST8CE<;<I< "E6X>KSH<I HLAGE8C 3EGGFKHH<IT;SEIF 35TT<S [I; ,7TXX<GG<S a[S <AS\B[IA 5[> ;<H 4EHH<S 6SaXGE8C<T #EIA5IATA<TNS68C Z Â&#x2021;I^<I;[IA<I NSK Â&#x2021;S7<EXTX5A O5[B<S Â&#x2021;ID [Q Â&#x2021;7S<ET<X5AP I58C 6SaXGQ 2<SKS;I[IA9 aQ Q 35TT<SAâ&#x20AC;&#x2DC;HI5TXEF: +KS;E8 35GFEIA: *[TF<GD S<G5_5XEKI: â&#x20AC;&#x2122;IC5G5XEKI<I: (I<ENND%\TT<: .KXGE8CXD [I; 36SH<XC<S5NE<: *5TT5A< Â&#x2021;SaX]KSXS6A<: #SI6CS[IAT7<S5X[IA: A<>\CSX< 35I;<S[IA<I >S<E< &5GG<I75;I[Xa[IA O5[B<SC5G7 ;<S S<A[G6S<I 0C<S5NE<a<EX<IP Z@ /X;Q <S<EXT8C5>X <EI<S (S5IF<IT8C^<TX<S (K>><ST<S]E8< EH &KX<G 7<E Â&#x2021;IDVÂ&#x2021;7S<ET< *5?K5GJ5?K GH)H .0



@5?C !->-RK1=A.;

!%)#"$â&#x20AC;&#x2122;"&

8;9:? -â&#x20AC;&#x2122;

$++! "%!$ # &$+, #!â&#x20AC;&#x2122;7 -RK.OVG.@5O5 .C T?5A5C *5?K5O5JB?> C5C 0R1=0.JH â&#x20AC;&#x2122;I>KT TE<C<9 ^^^Q8[NQ;< *S1@5CK1=B5JV5C O=5J.G?5J5C2  UY NQ-Q K;<S  MY? NQ-Q: (KO5EGEJEK5 T5J> KO5=5C / 05=.C45AC2  UY NQ-Q: +J.4H =?C5K?K1=5 &54?V?C2  MZZ NQ-Q /E< ^KCI<I EH "5KRC4=5?OKV5COJRB #5A5C5CIR5AA5 O+E8CXS5[8C<SC5[TP [ID HEXX<G75S EH ([S]E<SX<GQ Â&#x2021;[TTX5XX[IA9 )E>X: Â&#x2021;[><IXC5GXTS6[H<: !5>=: 0<SS5TT<: 0C<S5D NE<a<IXS[H: /8C^EHH75;Q 4EHH<S HEX 02 [I; 0<G<>KIQ "E< ([SX5_< OZ:M?  NQ-QV 05AP ETX ]KS ,SX a[ a5CG<IQ

QFHW:H>PWHW:HFF FFHWLH>QWHWLHFF F6HFWH>QLHFWHFF

MQ:3> MF63> 9D63>

)EKOKOJ.<5 M3 L9FLQ )8EJV=5?B3 +5AH2 WLQPF>P :D :Q3 UUUHU.AVJ5?K5CH45

GGG?1E>?34 0 +â&#x20AC;&#x2122; 8AD (48A4F4@/;AD/:D4@ A48D =<B< E;3 *,-7H4@D858H84@D 830105

781832

829964

755949


AKTUELL I 3

BOULEVARD BADEN I 23. Januar 2011 I Nr. 4, 14. Jahrgang

I OB sieht wachsende Akzeptanz in der Bevölkerung I Unsere Kinder im Netz

KASIG feiert ein Jahr Kombilösung

Wege zum Computer

FOTO I KASIG

I Von Michael Müller

Die Arbeiten an der unterirdischen Haltestelle „Marktplatz“ sollen im kommenden Jahr beginnen. gänger und Bahnfahrer werden davon nichts bemerken“, verspricht der OB. Ab 2016 soll der erste Teil der Kombilösung zu erleben sein: Zwei Drittel der Bahnen fahren ab diesem Jahr bereits unter der Kaiserstraße, „der Rest bleibt nur noch so lange oben, bis im Jahr 2019 auch die Kriegsstraße fertig gestellt ist, so Fenrich. „Dann wird die Kaiserstraße zwischen

Zuwachs bei Zeitarbeit Region (bb). Die kräftige konjunkturelle Erholung der badenwürttembergischen Wirtschaft im vergangenen Jahr hat dafür gesorgt, dass die Arbeitsmarktbilanz bereits ein Jahr nach der schweren Wirtschaftskrise wieder positiv ausfiel. Durchschnittlich waren 5,59 Millionen Personen erwerbstätig, 21 000 oder 0,4 Prozent mehr als 2009. Der letzte Höchststand von 5,6 Millionen Erwerbstätigen aus dem Jahr 2008 wurde 2010 allerdings noch nicht erreicht. Bundesweit stieg die Zahl der Erwerbstätigen im vergangenen Jahr um 0,5 Prozent auf einen neuen Höchststand von 40,48 Millionen. Positive Entwicklungen gab es vor allem im Dienstleistungsbereich, wo alleine 3,73 Millionen Personen oder zwei Drittel aller Erwerbstätigen im Land arbeiten. Dort fiel der Stellenzuwachs mit einem Plus von fast 39 000 Arbeitsplätzen doppelt so stark aus wie im Jahr 2009. Für die dynamische Entwicklung im Dienstleistungsbereich war vor allem die deutlich höhere Nachfrage nach Leiharbeitnehmern ausschlaggebend, die während der schweren Wirtschaftskrise von einer Entlassungswelle betroffen waren. Leiharbeitnehmer

Kronenplatz und Europaplatz ganz den Fußgängern gehören.“ Die Termine sind fix, wie der OB betont. Die bislang aufgetretenen Verzögerungen könnten bis dahin kompensiert werden. Ebenso wird Fenrich nicht müde, die Sicherheit der Finanzierung zu betonen. Nach aktuellem Stand (Juli 2010) belaufen sich auf insgesamt 637,6 Millionen Euro. 80 Prozent der förderfähigen Kos-

ten werden von Bund und Land getragen. Außerdem sieht das Stadtoberhaupt eine steigende Akzeptanz des Projekts in der Bevölkerung. So habe der am 19. April 2010 eröffnete „K.“ bisher mehr als 40 000 Besucher angelockt. Auch das Entschädigungsmanagement für von den Arbeiten möglicherweise beeinträchtigte Einzelhändler, Immobilieneigen-

tümer oder Anlieger hat sich im ersten Baujahr bewährt. 47 Anträge auf Entschädigung sind bisher eingegangen. Sie werden von der KASIG und einem unabhängigen Gutachter geprüft, der dann über die Höhe der Entschädigungszahlung entscheidet. Wie stehen Sie zur Kombilösung? Beteiligen Sie sich an unserer Online-Umfrag unter www.boulevard-baden.de

Nationalpark im Ländle?

1 000 Fans für Boulevard Baden

haben Arbeitsverträge mit Zeitarbeitsfirmen, die wirtschaftsfachlich dem Dienstleistungsbereich zuzurechnen sind, arbeiten jedoch häufig in der Industrie. Nach neuesten Angaben der Bundesagentur für Arbeit waren im Oktober 2010 im Südwesten rund 91 000 Personen bei Zeitarbeitsfirmen beschäftigt. Im Zeitraum Januar bis Oktober 2010 waren durchschnittlich fast 21 000 Leiharbeitnehmer mehr beschäftigt als im gleichen Zeitraum 2009, ein Zuwachs um 37 Prozent. Die Zahl aller fast 3,9 Millionen sozialversicherungspflichtig Beschäftigten war von Januar bis Oktober 2010 gegenüber dem Vorjahreszeitraum lediglich um fast 20 000 gestiegen. Anders ausgedrückt: wäre die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten ohne die Zeitarbeitsbranche in den ersten zehn Monaten 2010 um rund 1 000 niedriger gelegen als ein Jahr zuvor. Im Produzierenden Gewerbe arbeiteten im vergangenen Jahr 1,76 Millionen Erwerbstätige, 16 000 weniger als 2009. Im Verarbeitenden Gewerbe ging die Zahl der Erwerbstätigen um 22 000 auf 1,44 Millionen zurück, im Baugewerbe gab es ein Plus von fast 5 000 Arbeitsplätzen.

FOTO I VIVIANE STUTZ

„Die Umsetzung der Kombilösung liegt nach einem Jahr Bauzeit voll im Kurs“, so der OB. Erfreulich sei vor allem, dass es in diesem einen Jahr keinerlei Unfälle auf den Baustellen gegeben habe. Die Arbeiten an drei der sieben unterirdischen Haltestellen sind so weit fortgeschritten, dass im kommenden Jahr die großen Baustellen an den Haltestellen in der Kaiserstraße an der Oberfläche abgeschlossen sein werden. „Damit kehrt in der City wieder ein Stück Normalität ein“, so Fenrich. Ab 2013 bohrt dann eine Tunnelbohrmaschine zwischen Durlacher Tor und Mühlburger Tor eine 2,4 Kilometer lange Röhre für die Bahnen unter der Kaiserstraße. „Die Fuß-

Programm-Einstellungen haben Sie gewählt und welche Schutzmaßnahmen getroffen? In den bisher erschienen Artikel dieser Serie haben wir schon viele Aspekte angesprochen, die für den Einstieg von Kindern in die Welt der Computer und des Internets eine wichtige Rolle spielen. (Sie Hat es das Christkind mit Ih- können sie übrigens alle unter rem Kind auch sehr gut ge- www.unserekinderimnetz.de meint? In vielen Haushalten nachlesen). Jetzt hat die Initihaben dieses Jahr wieder Com- ative SCHAU HIN eine sehr puter, Notebooks oder Net- nützliche Informationssammbooks unter dem Weihnachts- lung zusammengestellt, die baum gelegen. Sie waren nicht Ihnen Wege aufzeigt, Ihr Kind für Papa oder Mama sondern mit Computer und Internet für die „lieben Kleinen“ ge- vertraut zu machen und dacht, die oft noch die Grund- gleichzeitig die damit verbunschule besuchen. Wenn auch denen Risiken zu minimieren. in Ihrem Kinderzimmer der Sie finden diese Informationen Computer eingezogen ist, ha- unter http://schau-hin.info/ ben Sie sich sicherlich über- medienerziehung/internet/fillegt, welche Software sie Ih- tersoftware.html. Überprüfen rem Kind zur Verfügung Sie dort den – von Ihnen gestellen und welche Möglich- wählten – Weg Ihres Kindes in keiten sie ihm bieten wollen, die digitale Welt. insbesondere, wenn der Computer Zugang zum Internet Christoph Weinmann leitet hat. Auf welchem Weg wollen den Schulungsbereich der SeSie Ihr Kind an das neue Me- corvo Security Consulting dium heranführen? Welche GmbH FOTO I BB

Karlsruhe. Am Freitag war es genau ein Jahr her, dass die Karlsruher Infrastrukturgesellschaft (KASIG) und Oberbürgermeister Heinz Fenrich den Startschuss für die Kombilösung gegeben haben. Ein Jahr, in dem schon viel erreicht wurde, wie Fenrich betont.

Karlsruhe (vis). Vor nicht ganz einem Jahr wagte die Roeser Presse mit www.boulevard-baden. de den Sprung ins Netz. Seitdem existiert neben der Sonntagszeitung und verschiedenen branchenorientierten Produkten die regionale Online-Tageszeitung. Dort laden neben dem aktuellen Tagesgeschehen in der Fächerstadt und darüber hinaus auch Fotogalerien, Veranstaltungshinweise und vieles mehr zum „Durchklicken“ ein. Natürlich hat Boulevard Baden

zudem ein Profil mit einer stetig wachsenden Fangemeinde bei Facebook, wo unsere Leser gerne mit uns in Kontakt treten können. So entschied sich auch Salva Mirisola aus Durlach, Fan zu werden: „Ich möchte schnell und einfach über das Geschehen in Karlsruhe und der Umgebung informiert werden, dafür ist das Angebot einfach perfekt.“ Da er der 1 000. Fan ist, bekam er vor einigen Tagen eine Ausgabe des brandneuen „Konstantins Boulevard“ überreicht.

Ettlinger Gemeinderäte suchen Rat Ettlingen/Karlsruhe (bif). Ein Großteil der Ettlinger Gemeinderäte hat sich an das Regierungspräsidium Karlsruhe gewandt. Ihr Anliegen: herauszufinden, was sie bei einer künftigen Zusammenarbeit zwischen Oberbürgermeisterin Gabriela Büssemaker und ihrem noch suspendierten Bürgermeister Thomas Fedrow tun können. In der kommenden Woche wird es ein Beratungsgespräch mit dem Regierungspräsidenten Rudolf Kühner geben. „Es ist uns bewusst, dass die

rechtlichen Möglichkeiten nach der Gemeindeordnung BadenWürttembergs dem Gemeinderat sehr wenig Spielraum einräumen“, so Albrecht Ditzinger, Fraktionsvorsitzender der CDU, und Helma Hofmeister-Jakubeit, Fraktionsvorsitzende der SPD, in Vertretung der Gemeinderäte in einem Schreiben an das Regierungspräsidium. Trotzdem wollen sich die Gemeinderäte – davon ausgenommen ist die FDP-Fraktion – künftig konstruktiv einbringen.

„Im Gespräch wollen wir erfahren, was wir tun können, um zur Befriedung beizutragen“, sagte Abrecht Ditzinger im Gespräch mit Boulevard Baden. Dabei geht es nicht um die gegenwärtigen Gespräche der Anwälte Büssemakers und Fedrows und die ausstehende Entscheidung des Regierungspräsidiums in Bezug auf die Suspendierung, sondern wie es bei einer erneuten Zusammenarbeit Fedrows und Büssemakers weitergeht.

Stuttgart (bb). Bei der Pressekonferenz der Arbeitsgemeinschaft Naturparke Baden-Württemberg wurde am Mittwoch auf der Tourismusmesse CMT in Stuttgart erneut über einen baden-württembergischen Nationalpark diskutiert. Laut Bundesnaturschutzgesetz sind Nationalparke Räume, „die sich in einem überwiegenden Teil ihres Gebiets in einem vom Menschen nicht oder wenig beeinflussten Zustand befinden oder geeignet sind, sich in einen Zustand zu entwickeln oder in einen Zustand entwickelt zu werden, der einen möglichst ungestörten Ablauf der Naturvorgänge in ihrer natürlichen Dynamik gewährleistet“. Charakteristisch für Baden-Württemberg ist aber gerade seine bewirtschaftete Kulturlandschaft. Ein „unbeeinflusster“ Nationalpark müsste also erst noch geschaffen werden. Andererseits könnte ein solches Gebiet nicht nur dem Artenschutz dienen, sondern auch zu einem touristischen Magneten werden. Die Forderung der TourismusMarketing GmbH (TMBW), einen Nationalpark im Land auszuweisen, stößt auf deutlichen Widerstand der Forst- und Holzwirtschaft, die einen Wegfall von

6KR2=6C +?6 RCK6J6

,/<6 46J E996C6C ,SJ8

"J6?O/< Q F HVFHF F FVHVV > F7HVV -=J +/BKO/< QQHVFHF F FVHVV > FMHVV -=J +ECCO/< QPHVFHF F FQHVV > FMHVV -=J

Die einzigen Enten zum Thema

Baden

’/J@?K6C .?CO6JGJ6 UR ?K6C

die es in unsere Zeitung schaffen

FOTO | WWW.MATTONIMAGES.DE

)8;&.)4 $0) ;48)7)4

C6R<6KO/AO6O6C RKKO6AARC<KJ/RB

30: "%7108)4 04 #70,04%2/!76-) ;4’ )04)7 70)80,)4 ;8<%.2 %4 $:5++’)88048*

%=J $6JKO

6AA6J TEC

!)’&*$( ?6J8 &)#%$("!,$) ’/J@?K6C RC4 .?CO6J</JO6C16K2=/OORC<6C $

/RK !%#!(!* )JE4R@O?EC %B @A6?C6C JR2= ;>M I LMF;D &/JAKJR=6>(6RJ6RO %C4RKOJ?6<61?6O /C 46J PM > RK9/=JO (6RJ6RO>(EJ4 ,6AH VLQF>LV:::L I !B/?A3 ?C9E0@?J2=6C1/R6JH46 830248

ICH LESE DEN SPORTTEIL DER ZEITUNG IMMER ZUERST; DENN ER VERZEICHNET MENSCHLICHE LEISTUNGEN. AUF DER ERSTEN SEITE STEHEN IMMER NUR DIE FEHLLEISTUNGEN. 830659

EARL WARREN

830439

Arbeitsplätzen und eine Rohstoffverknappung befürchtet. TMBWGeschäftsführer Andreas Braun vertrat bei der Diskussion auf der CMT hingegen die Ansicht, ein Nationalpark könne „eine weltweite touristische Strahlkraft“ entwickeln und „enorm zur regionalen Wertschöpfung beitragen. Mit einer internationalen Marke wie dem Schwarzwald wäre das ein Traum.“ Braun verwies auf die touristische Attraktivität des Bayerischen Waldes, den „größten Arbeitgeber der Region“. Mit der Schaffung eines Nationalparks könnten zwar „für einige Menschen Nachteile verbunden sein“, doch betrachte er dies eher als Herausforderung: „Das kann man lösen, wenn man will.“ Landes-Forstminister Rudolf Köberle indes ließ wissen, dies sei „keine Sache für die nächste Tagesordnung“. Momentan bestehe „kein Entscheidungsbedarf“ für einen Nationalpark, zumal man gute Erfahrungen mit dem Konzept der Naturparke gemacht habe. „Ein Nationalpark Nördlicher Schwarzwald etwa würde von der Bevölkerung gar nicht getragen“, meinte KarlHeinz Dunker, Vorsitzender des Naturparks Schwarzwald Mitte/ Nord.


4 I AKTUELL

BOULEVARD BADEN I 23. Januar 2011 I Nr. 4, 14. Jahrgang

I Tierpatenschaften im Karlsruher Zoo

 "?D3@BD,6@

Dem Lieblingstier etwas Gutes tun FOTO I DIETER/PIXELIO.DE

%

#03?)8B@@BC/09B59

&<:?B C9/ $C@56. ?05@09. "?0C9/0 B?01109

’)9G0. )7@ FD?/0 /5? 60590? GC@0309= &5920. )7@ FD?/0 9508)9/ 3593;?09= #50+0. )7@ F*?@B /C 950 E0?70BGB F:?/09= #0+0. )7@ F*?0 /)@ %)?)/50@ )C1 !?/09=

Eine Patenschaft für einen Schneeleoparden ist im Karlsruher Zoo bereits für 3 000 Euro möglich. man dem Zoo aktiv bei seiner Arbeit helfen und ein Stück weit dazu beitragen, dass die Arterhaltung des Lieblingstieres gewährleistet wird. Ebenso ist die Verwendung der Patenschaftsgelder für Bereiche vorgesehen, die der Zoo nicht mit den ihm zur Verfügung stehenden Mitteln finanzieren kann. Alle Patenschaftsgelder werden zweckgebunden zum Wohle der Tiere und zur Freude der Besucher I Von Tanja Rastätter eingesetzt. Der Pate übernimmt keine zuMit einer Tierpatenschaft kann sätzlichen Verpflichtungen –

Karlsruhe. Die letzten Wochen und Monate war der Karlsruher Zoo häufig in den Schlagzeilen: Erst wegen dem Großbrand am 13. November, dann wegen diversen Spendenübergaben. Viele Menschen und Firmen zeigen sich betroffen und möchten dem Zoo helfen. Eine weitere, kontinuierliche Möglichkeit, den Zoo zu unterstützen, sind Tierpatenschaften.

muss zum Beispiel nicht Ausmisten oder Füttern – hat allerdings auch keine persönlichen Rechte am Tier. Kinder-Patenschaft Im Grunde kann jeder Pate werden, auch Kinder. Daher werden spezielle Kinderpatenschaften angeboten. Oder auch Familien, Schulen, Kindergärten, Vereine, Parteien, Firmen oder Institutionen können eine Patenschaft übernehmen. Es gibt verschiedene Kategorien an Patenschaften

oder Giraffen ist alles möglich. Ingesamt gibt es sieben PreisStufen; die Mindestgebühr für eine Patenschaft beträgt 50 Euro. Als neuer Pate bekommt man ein „Willkommens-Set“ mit Urkunde, Informationen zum Tier, eiPatentiergruppen ner kleinen Anerkennung und aktuellen VeranstaltungsinforEine weitere Einteilung ist die in mationen. so genannte Patentiergruppen: Nähere Informationen zur PaVon 50 Euro für Frösche oder tenschaft sowie die „PatenWüstenrennmäuse über 500 schafts-Broschüre“ gibt es unter: Euro für Rinder und Zebras bis office@zoo.karlsruhe.de oder per hin zu 5 000 Euro pro Jahr für Telefon unter 07 21 133-6801. Eisbären, Elefanten, Flusspferde www.zoo.karlsruhe.de

von 50 bis zu 2 500 Euro. Darüber hinaus gibt es drei Arten von Patenschaften (einmaliger Betrag, jährlicher Betrag/bestimmtes Tier, jährlicher Betrag/kein bestimmtes Tier).

Millionen für die Landstraßen Region (bb). Der Landkreis Karlsruhe kann mit zusätzlichem Geld für die Landesstraßen rechnen, teilt der Ettlinger Landtagsabgeordnete Werner Raab mit. Der Kreis wird von einem Sonderprogramm profitieren, das für die Erhaltung der Landesstraßen aufgelegt werden soll. Im Landkreis könnten 2011, so das Ergebnis der Beratungen im Finanzausschuss des Landtags, insgesamt rund 1,3 Millionen Euro zusätzlich für die Erhaltung der Landesstraßen investiert

werden. Davon entfallen auf die Landesstraße 609 bei Busenbach 100 000 Euro. „Ich freue mich, dass die L 609 in das landesweite Sanierungsprogramm aufgenommnen wurde und hoffe, dass die Witterungsbedingungen einen baldigen Baubeginn zulassen“, sagt Raab. Mit den zusätzlichen Geldern könnten dringend notwendige Sanierungen und Ausbesserungen von Schäden auf den Landesstraßen in Angriff genommen werden. Insgesamt drei Straßenabschnitte

im Landkreis sollen über das Sonderprogramm für die Landesstraßen auf Vordermann gebracht werden. „Der Winter hinterlässt auf den Straßen im Landkreis seine Spuren. Das Land will mit dem zusätzlichen Geld den dadurch gestiegenen Anforderungen in die Erhaltung der Straßen Rechnung tragen“, so Werner Raab. Der Landtag muss jedoch der über einen Nachtrag zum Landeshaushalt 2011 vorgesehenen Mittelaufstockung um 40 Millionen Euro noch zustimmen.

300 000 Euro-Marke überschritten Karlsruhe (bb). Jetzt ist es offiziell: Karlsruhe hat sein selbstgesetztes Ziel, für die UNICEFKinderstadt 2010 pro Einwohner einen Euro zu sammeln, nicht nur erreicht sondern übertroffen. Nach Auswertung der letzten Kontoauszüge beträgt der aktuelle Spendenstand 312.626,56 Euro. „Ich habe nie daran gezweifelt, dass wir unser Spendenziel erreichen werden. Dass wir es jetzt übertroffen haben, erfüllt mich mit Stolz“, sagt Karlsruhes Oberbür-

germeister Heinz Fenrich. „Karlsruhe hat bewiesen, dass es zu Recht als UNICEF-Kinderstadt ausgewählt worden ist.“ Auch Karlsruhes Erste Bürgermeisterin Margret Mergen zeigt sich über die Spendensumme hoch erfreut: „Sehr viele, ganz verschiedene Akteure haben daran mitgewirkt: große Unternehmen, kleine und mittlere Betriebe, Verbände, Vereine, Institutionen, Schulen und Hochschulen, Bürgerinnen und Bürger und nicht zuletzt die UNICEF-Arbeitsgruppe Karlsru-

he mit ihren Junior- Botschaftern.“ Die Spenden, die im Rahmen der UNICEF-Kinderstadt Karlsruhe 2010 gesammelt werden, unterstützen Hilfsprojekte in Burundi und Niger. Ziel ist es, das Gesundheitssystem in Burundi insbesondere für Kinder und Mütter zu verbessern und in Niger mehr Bildung für Kinder und Mütter zu erreichen. Daneben helfen die Spenden Kindern, die vom Erdbeben in Haiti und von der Flutkatastrophe in Pakistan betroffen sind.

FOTO I RADIO REGENBOGEN

Casting für Radio Regenbogen Award

Viele Schönheiten fanden sich beim Hostessencasting 2010 ein. Karlsruhe (bb). Radio Regenbogen sucht Hostessen für den Radio Regenbogen Award 2011 am 25. März in der Schwarzwaldhalle. Die Hostessen werden die VIPs hautnah betreuen und sich um deren Wohl kümmern – sei es auf dem Roten Teppich, im Saal, Backstage oder bei der AfterShow-Party. Voraussetzung ist ein attraktives äußeres Erscheinungsbild und eine Konfektionsgröße bis 38.

Die Bewerberinnen sollten nicht älter als 30 Jahre, aufgeschlossen und kontaktfreudig sein und gepflegte Umgangsformen besitzen. Wenn sie darüber hinaus noch über Fremdsprachkenntnisse verfügen, steht einer Tätigkeit beim Radio Regenbogen Award 2011 fast nichts mehr im Wege. Alle, die zum Casting eingeladen werden, erhalten außerdem eine Haarpflegeserie vom Haarspezialisten Goldwell. Wer interessiert

ist, bewirbt sich bis Mittwoch, 10. Februar, mit Foto und Lebenslauf per E-Mail oder Post: Radio Regenbogen Christine Ackermann Dudenstraße 12-26 68167 Mannheim E-Mail an: c.ackermann@regenbogen.de Infos: www.regenbogen.de Karten für die Veranstaltung sind unter Telefon 0621 33 750 reservierbar.

830461

-"6’," !0 "62 !"1-216*(& 54 "*1(

$;,3B0@B C /50 9*,3@B0 "?D3@BD,6@100 F0?/09> )99 +0F5?+ 5,3 85B ":B: +05)((#$/6-(7"1’+$"’(.0’( ":B:<?:/C6B5:9 /C?,3 FFF=@0/,)?/48)60?=/0

59 (C@)8809)?+05B 85B-

826571


KULTUR I 5

BOULEVARD BADEN I 23. Januar 2011 I Nr. 4, 14. Jahrgang

I 3. Konzertabend am 27. Januar in der Karlsruher Stadthalle: Verlosung von 10 x 2 Karten

WAS, WANN & WO AM SONNTAG?

Wiener Klassik mit Wagner und Haydn Karlsruhe (bb/tra). Am Donnerstag, 27. Januar, 20 Uhr, findet das dritte Konzert der Reihe â&#x20AC;&#x17E;Wiener Klassikâ&#x20AC;&#x153; im Johannes-BrahmsSaal der Stadthalle Karlsruhe statt. Die Klassische Philharmonie Bonn unter der Leitung ihres langjährigen Dirigenten Heribert Beissel spielt Werke der Wiener Klassik und der Spätromantik.

zu den letzten in Haydns Schaffenszeit zählen und dort entstanden sind. Nächste Konzerte Die nächsten â&#x20AC;&#x17E;Wiener-Klassikâ&#x20AC;&#x153;Konzerte finden am 17. Februar und 1. April statt. Eintrittskarten sind an den bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich, die Abendkasse Ăśffnet um 19 Uhr. Weitere Informationen unter www.klassische-philharmoniebonn.de.

Der Konzertabend beginnt mit dem â&#x20AC;&#x17E;Siegfried-Idyllâ&#x20AC;&#x153; von Richard Wagner, das dieser anlässlich des Geburtstags seiner Frau Cosima in Erinnerung an den einzigen gemeinsamen Sohn Siegfried komponierte.

FOTO I BB

Oberhausen-Rheinhausen (bb). Osman Citir, nach Veranstalterangaben einer der talentiertesten Newcomer der deutschen Comedy-Szene, präsentiert am 5. Februar in der Sporthalle Oberhausen sein Ăźberarbeitetes Programm â&#x20AC;&#x17E;Peinlich aber wahr!â&#x20AC;&#x153;. Wer wissen mĂśchte, weshalb Osman einen pinken Pullover mit der Aufschrift â&#x20AC;&#x17E;The hottest Girl of the Worldâ&#x20AC;&#x153; tragen musste oder nur eine Augenbraue hatte, sollte sich den Termin im Kalender anstreichen. Wer nach der Show den Abend ausklingen lassen

mĂśchte, der ist bei der Aftershowparty mit DJ bestens aufgehoben. Programm-, Aftershow- und VIP-Tickets, die Plätze in den vorderen Reihen, ein Freigetränk und den Eintritt zur Aftershowparty beinhalten, gibt es Ăźber den Onlineshop auf www.comedyxxl.de. Boulevard Baden verlost 13 x 2 VIP-Tickets fĂźr den 5. Februar. Einfach bis zum 26. Januar eine E-Mail mit dem Betreff â&#x20AC;&#x17E;Osman Citirâ&#x20AC;&#x153; senden an verlosung@boulevard-baden.de

Karlsruhe (bb). Ein zirzensischverträumtes Winterspektakel in Anlehnung an â&#x20AC;&#x17E;Alice im Wunderlandâ&#x20AC;&#x153;, gepaart mit moderner, humorvoller Unterhaltung mal poetisch und versponnen, mal entrĂźckt und hinreiĂ&#x;end komisch präsentieren die Artistokraten von Freitag, 28. Januar, bis Sonntag, 30. Januar dem Tollhaus-Publikum. Beginn ist Freitag und Samstag jeweils um 20 Uhr, Sonntag um 18 Uhr. Weitere Infos zu dem legendären Theater-Zirkus gibt es im Internet unter www.tollhaus.de.

15 Uhr: Wo, zum Teufel, steckt der Teufel? (ab 8 Jahren) Badisches Staatstheater 16 Uhr: Internationale Militärmusikparade Europahalle 18 Uhr: Bettina Kerth Operettenabend Kammertheater Karlsruhe 19 Uhr: Barbara Clear Festhalle Durlach 19 Uhr: Caveman Tollhaus 19 Uhr: Cabaret Musical, Badisches Staatstheater 19 Uhr: Abgezockt Rastetter & Wacker, Kabarett; Sandkorn-Theater 20 Uhr: Jam Session Radio Oriente

Karlsruhe (bb). Der Gitarrist und Sänger Bernard Allison, gibt am Donnerstag, 3. Februar, 20.30 Uhr, ein Konzert im Tollhaus. Zu den Lehrern von Bernard Allison zählten Johnny Winter und Stevie Ray Vaughan. Doch mehr gilt fĂźr den 1965 in Chicago geborenen Musiker die Redensart â&#x20AC;&#x17E;Wie der Vater so der Sohnâ&#x20AC;&#x153;; denn mit seiner facettenreiche Mixtur aus Blues, Soul, Funk und Rock verwaltet Bernard Allison ideal das Erbe seines Vaters, der 1997 verstorbenen Blues-Legende Luther Allison.

Obergrombach (bb). Movinâ&#x20AC;&#x2DC; Out spielen am Freitag, 4. Februar, ab 21 Uhr in den Grombacher Stuben in Obergrombach. In einem absoluten, feierlichen sowie einzigartigen Ambiente präsentieren Movin´ Out die erfolgreichsten Songs von Billy Joel und Elton John. Movin`Out, allen voran Stephan Hardt am Gesang und Piano Ăźberzeugt das Publikum mit seinem fast identischen Gesang und perfektem Klavierspiel. Weitere Informationen zur Band gibt es im Internet unter www.movin-out.de

Solo Piano-Album: Blue Intermezzo

FOTO I BB

FOTO I BB

lange hält er es nirgends aus, er will nur noch eines: Endlich nach Hause! Wird er jemals den Heimweg finden? Welche Gefahren werden noch auf Odysseus zukommen? Wird er jemals seine Frau und seinen Sohn Telemach wiedersehen? Die Antworten auf diese Fragen liefert das Jakobus-Theater in der Fabrik (Kaiserallee 11, Karlsruhe) im Februar. An zehn Terminen spielt das Ensemble â&#x20AC;&#x17E;Die Irrfahrten des Odysseusâ&#x20AC;&#x153; in der Bremer Fassung unter der Regie von Thomas Ruff. Infos: www.jakobustheater.de

11 u. 15 Uhr: 2. Kinderkonzert: â&#x20AC;&#x17E;Die ZauberflĂśteâ&#x20AC;&#x153; (6 bis 12 Jahre) Badisches Staatstheater

Bernard Allison im Tollhaus Movin´ Out in Obergrombach

Odysseus auf groĂ&#x;er Irrfahrt Winter-Circus-Wonderland

Karlsruhe (bb). Odysseus, der groĂ&#x;e Held von Troya, irrt jahrelang Ăźber die Meere, dabei sind auch Plastos, Domestos und Gyros. Sie erreichen auf ihren Fahrten Inseln und begegnen interessanten Menschen, wie zum Beispiel der wunderschĂśnen Nausikaa, eine KĂśnigstochter, die dem Seefahrervolk der Phäaken angehĂśrt, Polyphem, einem einäugigen Riesen, Aeolus, dem Gott der Winde, der exotischen betĂśrenden Circe und viele mehr. Odysseus labt sich an der Gastfreundlichkeit der Einheimischen, die ihn mit Essen, Trinken und Musik unterhalten, doch

11 Uhr: Familienbruch Badisch Brauhaus

Karlsruhe (bb/tra). Andrew Roussak lebt als unabhängiger KĂźnstler in Eggenstein, spielt in mehreren Bands, arbeitet im Studio und unterrichtet Piano und Keyboard. Er hat mit â&#x20AC;&#x17E;Blue Intermezzoâ&#x20AC;&#x153; eine neue Solo PianoCD mit zehn StĂźcken und zwei Bonus-Tracks verĂśffentlicht, bei der er auch zehn Lieder selbst geschrieben hat. Die zeitgenĂśssischen StĂźcke sind der neoklassischen Piano-Musik zuzuordnen und klingen jazzig und melodisch. Die CD ist im Internet

unter www.cdbaby.com oder in Karlsruhe im Musikhaus Schlaile erhältlich ist. Rousssak wurde in Ufa/Russland geboren und spielt seit seinem siebten Lebensjahr Klavier. Er studierte an der Staatlichen Musikhochschule und machte dort seinen Abschluss als Pianist. Seine musikalischen Einflßsse und Vorbilder sind Bach, Chopin, Gershwin sowie die Rockkeyboarder und Pianisten Emerson, Wakeman und Moraz. www.andrew-roussak.com

%&$ "&â&#x20AC;&#x2122;$# !

=L #RZFJHLD 4YA (4JJMR94 D=LH=E=L @ BGV6DHD= #JYDR=HS=; %MV=J Â&#x201A;4J4 <5*R $4R<=LS

MIBF< ; HLIJQ %4J8P=LSHML &A>?NH=P4

?? &A1?NH=P4 QN0N1;0.G 5

F< # DR"&(

$-,+!% EGC N1;NA:

828487

6OG ?=3?<6CKCHF34

%CK4? !.?. 3/)G $.G34AH

KĂźnstlertreffen im Elsass Roppenheim (bb). Wie schon in den vergangenen Jahren veranstaltet die Groupe dâ&#x20AC;&#x2122;Artistes Roppenheim auch 2011 am letzten August-Wochenende (27. und 28. August) in Roppenheim (Elsass) ein KĂźnstlertreffen (Rendez-vous des Artistes) als festes Kulturereignis. Deutsche und franzĂśsische KĂźnstler aus der PAMINA-Region arbeiten hier gemeinsam im â&#x20AC;&#x17E;Freiluftatelierâ&#x20AC;&#x153; im idyllischen Pfarrgarten der historischen evangelischen Kirche inmitten des Dorfes.

BĂźrger von beiden Seiten der Grenze haben dort die auĂ&#x;ergewĂśhnliche Gelegenheit, den KĂźnstlern hautnah bei ihrer Arbeit Ăźber die Schulter zu schauen. In individuellen Gesprächen zwischen KĂźnstlern und Besuchern entstehen interessante grenzĂźberschreitende persĂśnliche Kontakte. Zeitgleich zum Symposium findet eine Ausstellung der beteiligten KĂźnstler statt. Bewerbungsschluss ist der 30. April. Infos: www.rda-art.rk-steinundbildkunst.de

&LIJYSH[J=HSVYLD=L:

#JYD KHV R=LMKKH=RV=R #JYDD=S=JJS9F4AV 48 T 8HS =YVS9FJ4L< L49F (4JJMR94 .R4LSA=RS #JYDF4A=L ? %MV=J ? #JYDF4A=L C 08=RL49FVYLD=L HK WG-V=RL=G%MV=J HK MPP=J_HKK=R C] %4J8P=LSHML =YVS9FSPR49FHD= ,=HS=J=HVYLD ,4HJ 7 #J^ XQ â&#x20AC;&#x2122;J4SS= HLIJQ &Â&#x201A;!G)YV_YLD ,=HS=PR=HSSH9F=RYLDSS9F=HL %MV=J8=S9FR=H8YLD: "D< 5HSLR<8B<H;< %<RD<H5HF5@< 7<?DH;<W SD8B DH !5F5 ;Q,R ZH; DSW HZR 85P Yaa G \IG /5H;SWR5H; <HW?<RHWP "5S â&#x20AC;&#x2122;IW<F \<R?[@W [7<R .<â&#x20AC;&#x2DC;<LWDIH: .<SW5ZR5HW: !5?=W<RD5: 02C .5ZG ZH; (HW<RH<WW<RGDH5F M@<@<H &<7[BRNP (G &5RW<H 7<?DH;<W SD8B <DH /[A]5SS<RC/]DGGDH@C LIIF GDW DHW<@RD<RW<G )DH;<R7<8E<H ZH; /IHH<HW<RR5SS<P 3HKK=R8=S9FR=H8YLD: "D< MPP=JG _HKK=R M <F<@ZH@9 GDHP Y #R]P: G5^P X #R]PN SDH; GI;<RH <DH@<RD8BW<W ZH; \<R?[@<H [7<R 5; U 3!: /5WPC02: 0<F<?IH ZH; 5FEIH I;<R 0<RR5SS<P -PMRV T /LV=RF4JVYLD: *FL= $=8ZFR: 35SS<RSLIRW: &_GH5SWDE: Â&#x2019;<RI7D8: 2IFF<_75FF: "5RWS: 0DS8BW<HHDS ZH; I88D5P 05@S[7<R ZH; 57<H;S Â&#x2019;HDG5WDIHSC ZH; 1HW<RB5FWZH@SLRI@R5GG GDW /LD<F<H ZH; /BI]SP $=D=L $=8ZFR: DFF5R;: 0<HHDS ZH; -5;;F<C W<HHDSP â&#x20AC;&#x2122;HL<=RPR=HS: 5Z? Â&#x2019;H?R5@< 2YLS9FJ=HSVYLD=L PRM +=RSML T )49FV: 4ZS8BF5@ Â&#x2019;FF (H8FZSD\<9 $ KaPCT 4ZS8BF5@ "ILL<Fâ&#x20AC;&#x2DC;DGG<R â&#x20AC;&#x2DC;ZR Â&#x2019;FF<DH7<HZWâ&#x20AC;&#x2DC;ZH@9 $ KaPCT 2<RF6H@<RZH@SH68BW<9 5Z? Â&#x2019;H?R5@<

+,!&-! 7 .!,(&)! Xâ&#x20AC;&#x2DC;OO &) " T +!,-*) &( 3 08N:;.64A

+KNKK:.GK

â&#x20AC;&#x2122;OA1;4A

0()0") 0.)0") 0()0") 0!)0") +.=HCA  "%-$&$ /*â&#x20AC;&#x2122;)% 0#)0") 0")0") (")0") //)0") 0!)0") 0â&#x20AC;&#x2122;)0") (0)0") (()0") (/)0") (")0") (+)0") (*)0") (!)0") (â&#x20AC;&#x2122;)0") //)0") /.)0")

4HK4??AN@@4G2 *â&#x20AC;&#x2122;&R97<LI -R<DS< DHEFP *Z?W\<RE<BRSW<Z<RP

1=R4LSV4JV=R <=R ,=HS=

Q

/LV=R <H=S=R ,YALYKK=R SHL< \HR V6DJH9F [ML >Qâ&#x20AC;&#x2DC;â&#x20AC;&#x2DC;?XXQâ&#x20AC;&#x2DC;â&#x20AC;&#x2DC; /FR P=RSNLJH9F AZR -H= =RR=H9F84RQ " â&#x20AC;&#x2DC;QOC T (HLQ 4YS <=K <=YVS9F=L #=SVL=V_; (M8HJAYLIFN9FSVG PR=HS " â&#x20AC;&#x2DC;QCX T (HLQ /W<RH<EF5SSD?Dâ&#x20AC;&#x2DC;D<RZH@ ;<R 1HW<R7RDH@ZH@ H58B *5H;<SE5W<@IRD<P *D;F DSW 7<D ;D<S<H .<DS<H E<DH .<DS<\<R5HSW5FW<RP #S @<FW<H ;D< .<DS<C ZH; 45BFZH@SC 7<;DH@ZH@<H ;<S 2<R5HSW5FW<RSP +DW #RB5FW ;<R S8BRD?WFD8B<H .<DS<7<SW6WD@ZH@ ZH; 4Z@5H@ ;<S .<DS<LR<DSSD8B<RZH@SS8B<DH<S ]DR; <DH< Â&#x2019;Hâ&#x20AC;&#x2DC;5BFZH@ DH â&#x20AC;&#x2122;JB< \IH Ya>Xa O ;<S .<DS<LR<DS<S ?6FFD@: ;<R .<SW7<WR5@ DSW Xa 05@< \IR Â&#x2019;7R<DS< â&#x20AC;&#x2DC;Z F<DSW<HP 822319

SCHREIBE KURZ - UND SIE WERDEN ES LESEN. SCHREIBE KLAR - UND SIE WERDEN ES VERSTEHEN. SCHREIBE BILDHAFT - UND SIE WERDEN ES IM GEDĂ&#x201E;CHTNIS BEHALTEN. JOSEPH PULITZER

FOTO I BB

FOTO I BB

VIP sein bei â&#x20AC;&#x17E;Peinlich aber wahr!â&#x20AC;&#x153;

11 Uhr: klaVier Schloss Gottesaue

â&#x20AC;&#x2122;+- !&#*%# 93/2%2-%7:5#7(2+%.2-%7: !%3-439+( (0**.(7â&#x20AC;&#x2122; "/ &,4 #% 1; ) 8; $+3 ...)(â&#x20AC;&#x2122;+-$!&#*%#)"# 830631

FOTO I BB

Das Violinkonzert Nr. 8 in aMoll op. 47 von Luis Spohr bildet den HĂśhepunkt des Programms; es zählt zu den bekanntesten Werken Spohrs. Der Untertitel â&#x20AC;&#x17E;in Form einer Gesangsszeneâ&#x20AC;&#x153; bezieht sich auf die Violine als Soloinstrument, das vom Komponisten selbst mit dem Gesang eines Sängers, einer Sängerin verglichen wurde.

Vor jedem Konzert findet ab 19.15 Uhr eine zwanglose und humorvolle EinfĂźhrung in das Programm durch den Dirigenten Heribert Beissel statt. Boulevard Baden verlost 10 x 2 Karten fĂźr das dritte Konzert Georg Sarkisjan, Solist an der Violine beim Konzert der Klassischen Philharmonie Bonn in Karlsruhe. der Reihe â&#x20AC;&#x17E;Wiener Klassikâ&#x20AC;&#x153; am Donnerstag, 27. Januar. Wer gewinnen mĂśchte, sollte bis Solist ist der 24-jährige Georg Kammerakademie Neuss am Joseph Haydns Sinfonie Nr. 100 24. Januar eine E-Mail mit Sarkisjan. Er nahm erfolgreich Rhein. Im März 2010 debĂźtierte in G-Dur â&#x20AC;&#x17E;Militärsinfonieâ&#x20AC;&#x153; ist dem Betreff â&#x20AC;&#x17E;Wiener Klassikâ&#x20AC;&#x153; an mehreren nationalen und in- Georg Sarkisjan mit dem Recital der â&#x20AC;&#x17E;klassischeâ&#x20AC;&#x153; Abschluss des an verlosung@boulevard-baternationalen Wettbewerben teil in dem Beethovenhaus Bonn in Konzertabends. Sie zählt zu den den.de senden. Der Rechtsweg und ist Stipendiat der Deutschen der Konzertreihe â&#x20AC;&#x17E;Young Starsâ&#x20AC;&#x153;. â&#x20AC;&#x17E;Londoner Sinfonienâ&#x20AC;&#x153;, welche ist ausgeschlossen. Viel GlĂźck.

FOTO I BB

Violinkonzert Nr. 8 in a-Moll op. 47 von Luis Spohr

Humorvolle EinfĂźhrung

11 Uhr: 2. Kammerkonzert Badisches Staatstheater, Opernhaus


6 I AUS DER REGION

BOULEVARD BADEN I 23. Januar 2011 I Nr. 4, 14. Jahrgang

I Ihre Medienberaterin (IHK/BVDA)

SCHÜLERBANDS IM WETTBEWERB

Claudia Kästner

Am Freitag, 28. Januar, findet ab 19 Uhr in der Aula des Schulzentrums in KarlsbadLangensteinbach der diesjährige Bandbattle des Gymnasiums statt. Dabei werden drei Bands von Schülern des Gymnasiums und eine Band von Schülern der Realschule gegeneinander antreten.

für das Gebiet: Ettlingen, Waldbronn, Karlsbad Schwerpunkt: Rechtsanwälte/Steuerberater, Immobilienmarkt Telefon 07 21 / 93 38 02 - 18, Fax - 99 18 Mobil 01 51 / 16 23 31 12

» Die TOTAL LOKAL Suchmaschine unter: www.boulevard-baden.de/lokales/

E-Mail ckaestner@roeser-presse.de

I Knapp 200 neue Arbeitsplätze für Malsch

KURZ & BÜNDIG

„Die Immobilie wird Standards setzen“

Dank mutigem Einsatz eines Brüderpaares Täter geschnappt. Das Ettlinger Brüderpaar Marcel und Marco Gielen sind vom Förderverein sicherer südlicher Landkreis (kurz FössL) ausgezeichnet worden. „Sie haben sich in besonderer Weise für die Allgemeinheit engagiert“, sagte der Vereinsvorsitzende Werner Raab bei einem Pressetermin im Rathaus. Nachdem im November des vergangenen Jahres ein Räuber einer Imbissbesitzerin auf dem Parkplatz des Real-Marktes die Tageseinnahmen gewaltsam entrissen hatte, war der 22-jährige Marco Gielen dem Räuber gefolgt. Unterdessen verständigte der 27-jährige Marcel Gielen die Polizei und folgt dann seinem Bruder, der sich auf der Karlsruher Straße bereits mit dem Täter rangelte und mit einer Schreckschusspistole bedroht wurde. Mit einem beherzten Sprung von einer hohen Mauer überwältigte Marcel Gielen den rund 105 Kilo schweren Räuber. Die beiden Brüder konnten dem 40-Jährigen die Pistole abnehmen und ihn festhielten, bis die Polizei eintraf. Der Förderverein, die Stadt Ettlingen sowie die Polizei bedankten sich für das Eingreifen.

Islam als „Brutstätte des Terrors“ und „Hort der Gewalt“ oder als völlig friedliche Glaubensform, liebevoll selbst im Umgang mit Tieren, präsentiert. Wenn man den Islam – wie jede Religion – als einen lebendigen Organismus versteht, der aus unverrückbaren Glaubenskernen einerseits und Anpassungsfähigkeit andererseits besteht und seinen Wechselwirkungen von Macht und Glauben nachgeht, wird vieles nachvollziehbarer. Der Eintritt zum Vortrag des Deutsch-Israelischen Freundeskreises ist frei.

FOTO I BB

Popstars in Post Galerie

830150

Karlsruhe (pas). Stars zum Anfassen gibt es am kommenden Donnerstag, 27. Januar, in der Post Galerie. Um 15 Uhr finden sich dort die Gewinner der aktuellen Staffel der ProSieben-Casting-Show „Popstars“ zur Autogrammstunde ein. Kurz vor Weihnachten war das Album „No Sleep“ von Sarah, Meike, Julia und Katrin alias „La ViVe“ erschienen. Auch ihre erste Single „No Time For Sleeping“ hat Ohrwurm-Potential. Infos: www.postgalerie.com

AG. Dass die Daimler AG das Logistikzentrum nicht selbst baut und betreibt sei eine interne Entscheidung gewesen, so Gluthe. „Wir arbeiten auch an anderen Standorten mit Dienstleistern und haben mit dem Konzept gute Erfahrungen gesammelt.“ Bis Mai soll das Logistikzentrum in Malsch fertig werden. Dann wird getestet, ob es rei-

bungslos mit der bedarfsgerech- einnahmen und knapp 200 Arten Belieferung des Mercedes- beitsplätze. Benz Werk Rastatt klappt. Zum Die Zusammenarbeit zwischen Jahresende sollen die neuen dem Immobilienbesitzer GoodFahrzeugmodelle auf den Markt man und dem Mieter Seifert Lokommen. gistics ist auf 14 Jahre angelegt. Malschs Bürgermeister Elmar Sollte diese darüber hinaus Himmel zeigte sich bei der nicht fortgeführt werden, könnGrundsteinlegung erfreut: das te die Immobilie nachgerüstet Logistikzentrum bringt der Ge- und für andere Geschäftstätigmeinde weitere Gewerbesteuer- keiten nutzbar gemacht werden.

Pfennigbasar mit 30 Abteilungen

Ettlingens beste Lieferdienste des Jahres 2010. Die Nutzer des Onlineportals pizza.de haben die Top drei der Ettlinger Lieferdienste für Pizza, Sushi & Co gewählt: Pizza Heim-Service Exzellent (1. Platz), Matrix Pizza (2. Platz) und Del‘s Pizza (3. Platz). Die Platzierungen basieren auf den Bewertungen der registrierten pizza.de-Mitglieder, die ihren Bestellungen ein bis fünf Sterne verleihen können. Für das Ranking wurde die Gesamtanzahl der Sterne, die ein Lieferdienst im Jahr 2010 erhalten hat, durch die Anzahl der Bewertungen geteilt. So landen beim pizza.de-Ranking nicht die Lieferdienste mit den meisten Bestellungen auf den ersten Plätzen, sondern solche, die von den Nutzern mit den meisten Sternen für die beste Qualität und hervorragenden Service belohnt worden sind. Bei einer bestmöglichen Bewertung von fünf Sternen je Bestellung erreichen die drei Bestplatzierten einen Durchschnitt von über 4,6 Sternen. Das Ranking auf einen Blick gibt es unter: http://pizza.de/Ettlingen

16. Ausbildungsstellenbörse

Karlsruhe (mm). Ab 27. Januar ektrogeräte, Kunst und Kitsch, verwandelt sich die Schwarzwald- Spielsachen, Bücher, alles für halle in ein großes vielseitiges Hobby und Freizeit bis hin zu CDs Kaufhaus. Bereits zum 44. Mal und Schallplatten. Dass beim veranstaltet der Internationale Pfennigbasar das ein oder andere Frauenclub Karlsruhe am Don- Schnäppchen gemacht werden nerstag und Freitag den Pfennigba- kann, hat sich mittlerweile in der sar. „Wir sind wie ein Kaufhaus mit Region herumgesprochen. Im ver30 Abteilungen, plus Cafeteria und gangenen Jahr erwirtschaftete der Gepäckaufbewahrung“, beschreibt Veranstalter 163 000 Euro, das an Organisatorin Marion Wenzel die soziale Einrichtungen gespendet Veranstaltung. Angeboten wird wird. Nicht verkaufte Waren gehen nur gute Ware, die gespendet wur- an die Diakonie in Ungarn oder an de: Kleidung und Textilien aller einen deutsch-kameruner FreunArt, Schuhe, Haushalts- und El deskreis.

„Rund um den Babybrei“ Kreis Karlsruhe (bb). Für die gesunde Entwicklung des Kindes spielt die richtige Ernährung bereits im Säuglingsalter eine wichtige Rolle. Der damit verbundenen Verantwortung möchten alle Eltern gerecht werden, doch im praktischen Alltag ergeben sich oft Fragen oder Situationen, in denen sie sich Unterstützung wünschen. Das Ernährungszentrum bietet in regelmäßigen Abständen die Workshops „Rund um den Babybrei“ und „Essen am Familientisch“ an. Die nächste Veranstaltung

Umweltbericht der Stadt Ettlingen liegt aus. Als Neuauflage liegt nun der Umweltbericht, der 120 Seiten umfasst, in gedruckter Form im Rathaus, dem Bürgerbüro und der Stadtinformation aus. Alle interessierten Bürger können den Bericht auch über die Internetseite der Stadt (www. ettlingen.de) herunterladen. Der Umweltbericht behandelt die allgemeinen Umweltschutzgüter Mensch, Tiere/Pflanzen, Boden, Wasser, Luft/Klima und Natur/Landschaft sowie deren Zusammenhänge und Wechselwirkung. Das jeweilige Thema und die geltenden Rechtsvorschriften werden ebenso erläutert wie die lokalen Gegebenheiten und Maßnahmen von Stadt- oder Umweltverbänden. Der Bericht informiert darüber hinaus über das bürgerschaftliche Engagement in Ettlingen sowie über die Umweltverwaltung und die Öffentlichkeitsarbeit.

wird „Essen am Familientisch“ am 14. Februar von 19 bis 22 Uhr im Ernährungszentrum am Viehmarkt 1 in Bruchsal sein. An diesem Abend erhalten die Teilnehmer Informationen über die Grundlagen einer gesunden Ernährung des Kleinkindes. Es werden auch Speisen selbst zubereitet, die Groß und Klein schmecken.Anmeldungen nimmt das Ernährungszentrum unter Telefon 07251 74 17 00 entgegen. Der Kostenbeitrag inklusive Lebensmittel und Unterlagen beträgt 20 Euro.

Konzert mit jiddischen Liedern Ettlingen (bb). Das Datum des 27. Januar ist verknüpft mit dem Gedenken an die Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz. Die evangelische Paulusgemeinde lädt am Freitag, 28. Januar, um 19.30 Uhr zu einem einem Konzert in die Pauluskirche ein. Vorgetragen werden jiddische Lieder, erläuternde und literarische Texte sowie traditionelle Klezmer-Musik. Der Eintritt ist frei, die Gemeinde freut sich über Spenden.

FOTO I BB

In Malsch werden Fahrzeugteile für die Nachfolgemodelle der Aund B-Klasse gelagert und diese für die individuelle Fahrzeugproduktion nach Kundenwünschen zusammengestellt. „Höhere Stückzahlen und das Mehr an Modellen machen dieses Projekt erforderlich“, sagte Ingolf Gluthe, Leiter der Planungsstrukturprojekte der Daimler

Der Islam als Gespenst Kreis Karlsruhe (bb). Der durch seine Berichterstattung aus dem Irak und aus Afghanistan bekannte Stern-Reporter Christoph Reuter wird am Donnerstag, 3. Februar, um 19 Uhr im Foyer des Landratsamtes Karlsruhe den Vortrag „Ein Gespenst geht um in Europa – Der Islam“ halten. Der Referent gibt eine Bestandsaufnahme der aktuellen Lage in Afghanistan und möchte die widersprüchliche Geschichte des Islam und seiner Welt verständlicher werden lassen. Je nachdem bekommt man den

FOTO I FRITZ

In dieser Woche ist der Grundstein für das Logistikzentrum in Malsch gelegt worden. Die Arbeiten sind bereits in vollem Gang.

FOTO I NEUER

Der Grundstein wurde erst in dieser Woche gelegt. Gebaut wird jedoch schon seit November des vergangenen Jahres. Auf dem 82 000 Quadratmeter großen Grundstück sind Bagger und Kräne deshalb schon in vollem Gange. 46 000 Quadratmeter wird die Immobilie umfassen, die hier vom international tätigen Immobilienkonzern Goodman gebaut wird. „Die Immobilie wird Standards setzen“, sagte Andreas Fleischer, Head of Business Development der Goodmann Germany GmbH, bei der Grundsteinlegung. 30 Millionen Euro investiert das Unternehmen in das Projekt. Es entstehen zwei Hallen, eine mit 10 000 Quadratmeter Lagerfläche sowie eine mit 26 000 Quadratmeter. Hinzukommen 8 300 Quadratmeter Be- und Entladezonen sowie 1 600 Quadratmeter Büroraum. Goodmann vermietet die Halle an die Seifert Logistics GmbH, einem Spedition- und Logistikdienstleister, der wiederum mit dem MercedesBenz Werk in Rastatt zusammenarbeitet.

FOTO I FRITZ

I Von Birgit Fritz

Karlsbad (bb). Nicht wie jahrelang praktiziert im März, sondern bereits im Januar findet sie statt – die Rede ist von der Ausbildungsstellenbörse in der Aula im Schulzentrum Karlsbad-Langensteinbach. Jugendliche und Eltern haben am Dienstag, 25. Januar, ab 19 Uhr die Möglichkeit, sich kompakt und kompetent zum Thema Ausbildung beraten zu lassen. Viele örtliche Unternehmen stehen mit Rat und Auskunft bereit und bieten Ausbildungsplätze an. Nach der Krise und im Hinblick auf den demographischen Wandel gibt es sehr gute Chancen für

Ausbildungssuchende. Regionale Betriebe aus Industrie, Handwerk, Handel, sozialen Einrichtungen, Banken, Versicherungen und freien Berufen sind in der Aula präsent. Auch die Gemeinde Karlsbad ist mit einem Stand vertreten. Vor Ort findet man Ansprechpartner vom Bund der Selbstständigen und einen Stand des Arbeitsamtes Ettlingen. Durch den früheren Termin hoffen die Veranstalter auf noch größeres Publikumsinteresse. Die Ausbildungsstellenbörse wird von den CDU Gemeindeverbänden Karlsbad, Marxzell und Waldbronn organisiert.

Ehrung der Fasnachter

Keine Angst vor Minenfeldern

Karlsbad (bb). „Es freut mich, dass die engagierte und beständige Arbeit der Fasnachtsgemeinschaft Auerbach FGAV durch die Auszeichnung von fünf Mitgliedern mit dem ‚Goldenen Löwen‘ gewürdigt wird“, betonte Bürgermeister Rudi Knodel bei der gemeindlichen Ehrung in dieser Woche in Karlsbad-Auerbach. Am Jahresanfang hatten Edgar Guthmann, Nadine Mitchele, Janine Herb, Ninja Beutelspacher und Fredy Pfeifer die Auszeichnung von der „Vereinigung Badisch-Pfälzischer Karneval-

Ettlingen (bb). Chansonkabarett mit Stefanie Kerker gibt es am Samstag, 5. Februar, um 21 Uhr im Ettlinger Schloss. Wer würde nicht gerne dem Schicksal ein Schnippchen schlagen? In ihrem Programm „*Nacht.Schatten. Gewächse*“ hilft eine wild entschlossene Stefanie Kerker dem Schicksal mit ausgebufften Methoden auf die Sprünge. In einer Mischung aus eigenen Songs und skurrilen Szenen, mit feiner Sprache und sprühendem Wortwitz wirft sie einen Blick auf

vereine“ in Speyer erhalten. Den „Goldenen Löwen“ gibt es für eine mehr als 22 Jahre ununterbrochener Tätigkeit im Verein oder für eine elfjährige ununterbrochene Präsidentschaft oder Sitzungspräsidentschaft. Zudem darf sich mit der Auszeichnung schmücken, wer zweimal elf Jahre lückenlos auf der Bühne, als Büttenredner, in einer Tanzgarde, als Sänger, Musiker oder Funktionär im Verein an vorderster Front aktiv war und noch ist. Der FGAV feiert in diesem Jahr sein 33-jähriges Bestehen.

unser aller Zweifel, Neurosen und Sehnsüchte. Eine urkomische, warmherzige Tour de Force ohne Angst vor psychologischen Minenfeldern, bösen Gedanken und hilfreichen mütterlichen Ratschlägen. Am Ende kommt alles ganz anders. Und es bleibt die Erkenntnis: Wenn man beispielsweise von einem Schornsteinfeger träumt, muss das nicht nur Glück bedeuten. Vielleicht sollte man einfach mal den Kamin putzen. Karten gibt es bei der Stadtinformation Ettlingen.

FOTO I BB

Malsch. Derzeit wird in Malsch ein Großprojekt umgesetzt. Im Industriegebiet entsteht ein 46 000 Quadratmeter großes Logistikzentrum, das das Merceds-Benz Werk in Rastatt beliefern soll.


AUS DER REGION I 7

I Walzen am Erhard-Boulevard verlassen Karlsruhe

Kunstwerke müssen dem Verkehr weichen

Nach 13 Jahren wandert das blaue Stahl-Monument am Ettlinger Tor ins Depot. „Der Abbau muss bis Ende Februar 2011 erfolgen. Das Kunstwerk wird zunächst eingelagert, wenn bis dahin kein geeigneter Ort für eine Zwischenaufstellung gefunden worden ist“, berichtet Karlsruhes Kulturbürgermeister Wolfram Jäger. Das Kunstwerk von Andreas Helmling muss der Baustelle für den künftigen Verkehrsknoten weichen. In den kommenden zehn Jahren entsteht hier das Kreuzungsbauwerk der Kombilösung mit unterirdischem Stadtbahntunnel und einer Autoröhre sowie oberirdischer Straßenbahntrasse in der Kriegsstraße. „Die Wiederaufstellung des Ettlinger Tores am Ettlinger-Tor-

Pflegestützpunkt entsteht in Ettlingen Schnulzen und Slapstick

FOTO I BB

(Marxzell) die entsprechende Vereinbarung über den Einrichtung und den Betrieb in Ettlingen. Mit der Einrichtung habe der Landkreis Karlsruhe eine Vorreiterrolle übernommen und sei einer von sechs Stadt- und Landkreise im Land, bei dem ein zweiter Pflegestützpunkt eingerichtet werden kann. Träger des Pflegestützpunktes sind die Pflegekassen sowie die Kreise, Städte und Gemeinden. Neben den bereits eingerichteten Die Oberbürgermeister und Bürgermeister der unterzeichnenden Informations-, Anlauf- und VerKommunen und Landrat Christoph Schnaudigel. mittlungsstellen in kommunaler Trägerschaft sollen aber ausKreis Karlsruhe (bb). „Ambulant der Auswahl und Inanspruch- drücklich auch die Beratungsanvor stationär“ lautet der Grund- nahme von konkreten Leistungen gebote in freigemeinnütziger Träsatz, wenn es um die Betreuung und Hilfsangeboten behilflich zu gerschaft mit einbezogen werden. und Versorgung Älterer geht: das sein. Schnaudigel bot den Ligaverbänbedeutet, dass Senioren so lange Nachdem zum 8. Oktober 2010 den im Landkreis ausdrücklich wie möglich in ihrer vertrauten der erste Pflegestützpunkt für den das Gespräch an, um auch hier zu Umgebung leben können. nördlichen Landkreis in Bruchsal einem guten und partnerschaftliHierfür gibt es eine ganze Reihe in Betrieb ging, unterzeichneten chen Miteinander zu kommen. von individuellen Unterstüt- am vergangenen Donnerstag Eingerichtet wird der neue Pflezungsmöglichkeiten. Um diese Landrat Dr. Christoph Schnau- gestützpunkt im Begegnungszenausschöpfen zu können, hat der digel, Oberbürgermeisterin Gab- trum am Klösterle in der KlosterGesetzgeber die Einrichtung von riela Büssemaker (Ettlingen), gasse 1: ganz in der Nähe des sogenannten „Pflegestützpunk- Oberbürgermeister Sebastian Seniorenbüros der Stadt Ettlinten“ vorgesehen. Deren Aufgabe Schrempp (Rheinstetten) und die gen, mit dem eine enge Vernetist es, umfassend und unabhängig Bürgermeister Rudi Knodel zung vorgesehen ist. Der Betrieb über die gesetzlichen Rechte und (Karlsbad), Franz Masino (Wald- soll am 1. März aufgenommen Pflichten zu informieren und bei bronn) und Raimund Schuster werden.

Ettlingen (bb). In der Reihe „Ettlinger Schlosskonzerte“ des SWR in Zusammenarbeit mit dem Kulturamt Ettlingen spielt am Sonntag, 6. Februar, um 18 Uhr im Schloss Igor Levit, Klavier, Valeriy Sokolov, Violine, und Maxmilian Hornung, Violoncello. Die Einführung beginnt um 17.30 Uhr. Gespielt werden Werke von Dimitri Schostakowitsch, Ludwig van Beethoven und Franz Schubert. Der mit mehreren Preisen ausgezeichnete deutsche Pianist Igor Levit musiziert bereits regelmäßig mit internationalen Orchestern wie dem English Chamber Or-

chestra, dem Israel Philharmonic Orchestra und Jerusalem Symphony Orchestra. Valeriy Sokolov gab bereits mit elf Jahren seinen ersten Auftritt. Über Sokolow gibt es einen von Bruno Monsaingeon produzierten Film „un Violon dans l‘âme / Natural Born Fiddler“. Maximilian Hornung ist erster Solo-Cellist im Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks und wird als Stipendiat vom „Freundeskreis der AnneSophie Mutter Stiftung e.V.“ intensiv unterstützt und gefördert. Karten und nähere Infos gibt es bei der Stadtinformation Ettlingen.

Ettlingen im Judofieber

Karlsbad (bb/bif). Im überkonfessionellen Konferenzzentrum Langensteinbacher Höhe tritt am 5. Februar um 19.30 Uhr das Musikkabarett-Trio „Die Mütter“ auf. Thea Eichholz, Carola Rink und Margarete Kosse studieren all die Herausforderungen, die ihnen als Mütter und Ehefrauen im Alltag begegnen, im Selbstversuch. „Diese kleinen und großen Probleme des alltäglichen Lebens verpacken ´Die Mütter´ in Liedern mit Ohrwurmcharakter und singen sie mit samtweichen Stimmen so pointiert, dass

man noch Sekunden nach dem Verklingen des letzten Tons eine Stecknadel fallen hören könnte“, schreibt „Der Westen“. Mit ihrem Programm zündet das Frauen-Trio ein Feuerwerk aus Gags und Slapstick, Hip-Hop, Schnulzen und Chansons. Wer „Die Mütter“ noch nicht kennt, kann auf der Internetseite des Trios, www.die-muetter.de, in deren Live-Album „Wir meinen‘s doch nur gut!“ reinhören. Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei. Spenden werden jedoch erbeten.

Ettlingen (bif). Seit gestern läuft die Deutsche Einzelmeisterschaft im Judo. Vom Judo-Club Ettlingen sind vier Teilnehmer am Start: Sven Fischer, Philipp Dahn, Simon Emhardt sowie Dino Pfeiffer. Die teilnehmenden Männer und Frauen kämpfen in jeweils sieben Gewichtsklassen um Medaillen und die Meistertitel. Gekämpft wird auf vier sieben mal sieben Meter großen Matten. Als Hallensprecher führt der durch das ZDF bekannte Sportjournalist und ehemalige Judoka Alexander von der Groe-

Aktionstag mit Kalligraphie

Flohmarkt „Rund ums Kind“

Hilfe – Ich brenne aus!

Ettlingen (bif). Am Sonntag, 23. Januar, gibt es im Muesum Ettlingen – passend zur Deutschen Meisterschaft im japanischen Kampfsport Judo – einen Aktionstag zur Ausstellung „Japanisches Spielzeug – Kleine Botschafter einer Kultur“. Kinder und Erwachsene können von 12 bis 17 Uhr Vorführungen der Kalligraphie-Meisterin Hara Kashu aus Japan erleben. Zudem gibt es Workshops zum Zuschauen und Mitspielen.

Karlsbad (bb). Am 29. Januar findet in der Wasenhalle in Ittersbach von 14 bis 16.30 Uhr ein Flohmarkt „Rund ums Kind“ statt. Zudem gibt es einen Kinderflohmarkt, bei dem Kinder ihre Spielsachen selbst verkaufen sowie eine Malecke auf der Bühne der Wasenhalle. Zudem bietet der Veranstalter, der Evangelische Kindergarten Ittersbach, Bewirtung an. Weitere Informationen gibt es unter Telefon 07 24 8 65 92.

FOTO I BB

I Von Michael Müller

lenden Walzen in Zukunft aufgestellt werden, ist noch ungewiss. Da sich das Kunstwerk im Besitz des Künstlers befindet, wird es laut Jäger in Karlsruhe keinen Ersatzstandort geben: „Der Künstler ist mit anderen Kommunen im Gespräch, die Interesse an dem Kunstwerk geäußert haben.“ Die beiden großen Monumente reihen sich damit in die Liste der bereits abgebauten Denkmäler ein. Nach Angaben Jägers wurden im Zuge der KombilösungBaumaßnahmen bereits das Leibgrenadierdenkmal am Europaplatz, der Lammbrunnen an der Ecke Kaiserstraße/Lammstraße und der Stundenbrunnen an der ehemaligen Postbank abgebaut. Während das Leibgrenadierdenkmal und der Lammbrunnen nach Abschluss der Bauarbeiten wieder aufgebaut werden sollen, sieht die Zukunft des Stundenbrunnens eher düsDie Tage der Musikwalze am „Karlsruher Kreisel“ sind im Februar gezählt. ter aus, da das Kunstwerk stark sanierungsbedürftig ist. Platz ist für 2019/2020 vorgese- Osten des Erhard-Boulevards. bahn-Verbindung zwischen dem Aufgrund der Baustelle der Lhen“, so Jäger. Bis Ende Mai müssen diese ab- Schlachthof in der Oststadt zur Bank wurde der „Platz der Nur rund zwei Jahre „erfreuten“ gebaut werden. Dann nämlich Baumeisterstraße in der Südstadt Grundrechte“ abgebaut. Der zwei Riesenwalzen des Künstlers beginnen die Arbeiten für die herstellt. Wo die „La Paloma“ und Wiederaufbau ist für Ende 2012/ Omi Riesterer die Autofahrer im „Südostbahn“, die eine Straßen- „Die Gedanken sind frei“ abspie- Anfang 2013 geplant. FOTO I MÜLLER

Karlsruhe. Die gute Nachricht vorweg: Das Wahrzeichen Karlsruhes – die Pyramide – bleibt. Dafür werden andere Kunstwerke an exponierter Stelle aus dem Stadtbild verschwinden. Grund dafür sind die aktuellen Verkehrsprojekte in der Fächerstadt.

Natural born Fiddler spielt

FOTO I BB

BOULEVARD BADEN I 23. Januar 2011 I Nr. 4, 14. Jahrgang

ben durch das Kampfgeschehen. Um 10 Uhr beginnen die Vorkämpfe, ab 14 Uhr stehen die Endkämpfe und Siegerehrungen auf dem Programm. Der Judo Club Ettlingen als Ausrichter sorach vorab von bis zu 3 000 Besuchern an den zwei Wettkampftagen. Für den Judo Club Ettlingen ist die Großveranstaltung, die er nach 2002 zum zweiten Mal ausrichtet, der Auftakt für sein Jubiläumsjahr. Die Tageskarte kostet 10 Euro, ermäßigt 8 Euro. Weitere Infos: www.judodm-ettlingen2011.de

Ettlingen (bb). In Ihrem Leben scheint sich alles im Kreis zu drehen? Sie fühlen sich antriebslos und gestresst? Diplom-Sozialpädagogin und Kommunikationstrainerin Heike Späth bietet „Training für wachsenden Erfolg“ an. Im Kurs „Hilfe – Ich brenne aus!“ aktivieren Teilnehmer ihre Kraft und lernen loszulassen sowie besser mit Stress umzugehen. Sie steigern durch die Impulse im Kurs die Leistungskraft und Lebensfreude. www.soll-sich-was-aendern.de

Ob Sportvereine, Neuigkeiten aus Forschung und Studium oder Vereine aus dem kulturellen Bereich – alle Nachrichten finden bei uns einen geeigneten Platz.

www.boulevard-baden.de Weitere Infos unter wir-sind-dabei@roeser-presse.de oder unter 0721/933802-22


830146


SPORT I 9

BOULEVARD BADEN I 23. Januar 2011 I Nr. 4, 14. Jahrgang

I Ihr zuständiger Redakteur

I Ihre zuständige Redakteurin

LOKALSPORT TELEGRAMM Die deutsche Judo-Elite startet heute ab 10 Uhr in Ettlingen in den zweiten Kampftag der Deutschen Meisterschaft. In der Albgauhalle kämpfen die Frauen der Gewichtsklassen bis 57, 63 und 70 kg sowie die Männer bis 73, 81 und 90 kg. Aktuelle Bilder finden Sie unter:

Michael Müller Telefon 07 21 / 93 38 02 - 17 Telefax 07 21 / 93 38 02 - 23 Mobil 01 51 / 16 23 31 20 E-Mail: mmueller@roeser-presse.de

Michaela Anderer Telefon 07 21 / 93 38 02 - 14 Telefax 07 21 / 93 38 02 - 23 Mobil 01 51 / 16 23 31 19 E-Mail: manderer@roeser-presse.de

» www.boulevard-baden.de/LOKALSPORT

I Andrei Cristea kommt in der zweiten Spielhälfte zum Einsatz

BUNDESLIGA

KSC-Spielern „ordentlich den Kopf waschen“ Aachen (mia). Der KSC muss in dieser Saison weiter auf einen Auswärtssieg warten. Auch in der Samstagspartie gegen die Alemannia Aachen konnte der Tabellen-16. aus Karlsruhe keinen Punkt machen und verlor 2:4.

VEREIN

43:12 28:28 37:22 30:21 36:28 29:28 28:28 24:25 33:24 26:25 26:26 23:30 29:33 25:36 18:32 34:36 19:34 27:47

47 34 33 33 33 30 30 26 25 25 23 23 22 22 18 16 16 13

SC Paderborn – FC Augsburg VfL Osnabrück – 1860 München FC Ingolstadt – MSV Duisburg Energie Cottbus – Arm. Bielefeld Alem. Aachen – Karlsruher SC Hertha BSC – Fort. Düsseldorf SpVgg Gr. Fürth – Union Berlin FSV Frankfurt – RW Oberhausen VfL Bochum – Erzgebirge Aue VEREIN

1:1 0:1 1:1 2:1 4:2 So. So. So. Mo.

SPIELE TORE PKTE.

1. FC Augsburg 19 2. Hertha BSC 18 3. MSV Duisburg 19 4. Energie Cottbus 19 5. Erzgebirge Aue 17 6. Greuther Fürth 18 7. VfL Bochum 18 8. FSV Frankfurt 17 9. TSV 1860 München 19 10. Alemannia Aachen 19 11. Fortuna Düsseldorf 18 12. 1. FC Union Berlin 18 13. SC Paderborn 07 19 14. VfL Osnabrück 19 15. RW Oberhausen 18 16. Karlsruher SC 19 17. FC Ingolstadt 04 19 18. Arminia Bielefeld 19

37:17 28:14 33:18 38:27 20:18 26:15 24:22 26:19 24:20 30:28 17:19 20:23 17:24 26:36 15:31 25:39 20:31 14:39

37 36 34 34 34 31 31 29 28 27 25 22 22 18 18 17 13 8

SPORTSPLITTER

Zwar sah er bei zwei Toren schlecht aus, bewahrte den KSC aber auch vor einer noch höheren Niederlage Auer (22.) und Torgay Arslan (26.) zum 3:1-Halbzeitstand. Aus der Kabine kam der KSC auf zwei Positionen verändert und neben Serhat Akin kam auch der rumänische Neuzugang Andrei Cristea. Was auch immer Rapolder seiner Elf in der Kabine gesagt hat, es muss deutlich gewesen sein, denn man sah besser spielende Karlsruher in den

nächsten 45 Minuten. Zwar verwalteten die Aachener Hausherren den Vorsprung weitestgehend und verlegten sich aufs

So fiel verdient in der 65. Minute das zweite Tor für die badischen Gäste. Gaetan Krebs war es, der die Karlsruher jubeln ließ, als er aus knapp 16 Metern abzieht und den 2:3-Anschlusstreffer markierte. Statt aber den Aus716607 gleich, sahen die KSC-Fans dann Kontern, die Karlsruher dräng- das vierte Tor der Alemannia. ten aber mehr aufs Tor der Ale- Aachens Neuzugang Radu (90.) kann nach Vorlage von Stieber mannia.

der viertplatzierte 1. FSV Mainz nutzten diese Gelegenheit allerdings nicht für sich. Mainz verlor zuhause gegen Wolfsburg mit 0:1, Hannover unterlag ebenfalls zuhause gegen Schalke 04 mit 0:1. Lediglich die Münchner Bayern machten dank drei Treffern von Mario Gomez mit ihrem 5:1-Sieg über Kaiserslautern drei Punkte in der Aufholjagd gut. Am Sonntag hat Dortmund-Verfolger Bayer Leverkusen noch die Gelegenheit, Kapital aus dem

Remis des BVB zu schlagen. Leverkusen muss auswärts gegen das Tabellenschlusslicht Gladbach ran. Vom Verletzungspech geplagten Freiburgern gelang es mit ihrer Rumpf-Elf gegen den 1. FC Nürnberg noch ein 1:1-Unentschieden zu schaffen. Bereits am Freitagabend gelang es dem Hamburger SV durch ein Tor von Mladen Petric die Frankfurter Eintracht mit 1:0 zu besiegen und sich dadurch den sechsten Tabellenplatz zu sichern.

FOTO I MON

„Die Freigabe ist erfolgt“, so KSCPräsident Ingo Wellenreuther am Freitagmorgen. „Es war mein härtester Einsatz.“ Obwohl im Vertrag vereinbart hatten die Rumänen nicht die Daten eingegeben und verlangten vorab Geld für Cristea. Über einen Treuhandvertrag und das Einschalten des rumänischen Sportministers und des rumänischen Verbands konnte der Transfer endgültig abgeschlossen werden. So konnte Cristea in Aachen in der zweiten Hälfte für den KSC auflaufen.

ins Karlsruher Tor einnetzen. Da müsse einigen Spielern der Kopf gewaschen werden, so sehe kein Klassenerhalt in der 2. Liga aus, kommentierte Rapolder später die Leistung seiner Elf. KSC: Robles, Schäfer, M. Langkamp (46. Akin), S. Langkamp, Müller, Mutzel, Zimmermann, Buckley, Staffeldt, Rupp (30. Krebs), Dulleck (46. Cristea)

Am Tabellenende wirds eng

Hickhack um Cristea beendet Karlsruhe (mia). Nach langem Hin und Her konnte der KSC am Freitag den Abschluss des Transfers des rumänischen Stürmers Andrei Cristea verkünden. Während Anfang der Woche alle Verträge bis 2013 unterschrieben worden waren, gab es kurz darauf „Verwirrungen“, da der abgebende Verein, der rumänische Erstligist Dinamo Bukarest, die Transferdaten, nicht wie vereinbart und notwendig für die Freigabe durch die DFL, eingepflegt hatte.

SPIELE TORE PKTE.

1. Borussia Dortmund 19 2. Hannover 96 19 3. Bayern München 19 4. 1. FSV Mainz 05 19 5. Bayer Leverkusen 18 6. Hamburger SV 19 7. SC Freiburg 19 8. Eintracht Frankfurt 19 9. 1899 Hoffenheim 18 10. FC Schalke 04 19 11. VfL Wolfsburg 19 12. 1. FC Nürnberg 19 13. 1. FC Kaiserslautern 19 14. Werder Bremen 18 15. FC St. Pauli 18 16. VfB Stuttgart 19 17. 1. FC Köln 18 18. Bor. M‘Gladbach 18

Dortmund patzt – FCB holt auf Dortmund/München (mia). Der aktuelle Tabellenführer der Ersten Fußballbundesliga BVB fing sich gegen den Tabellensechzehnten, den VfB Stuttgart nicht unverdient das zweite Unentschieden der Saison ein und verschenkte damit zwei Punkte im Kampf um den Meistertitel. Zwar führte die Klopp-Elf ab der 43. Minute, in der 84. glich der Stuttgarter Stürmer Pogrebnyak aber zum 1:1-Endstand aus. Die Dortmund-Verfolger, der Tabellenzweite Hannover 96 und

Hamburger SV – Eintr. Frankfurt 1:0 Bay. München – Kaiserslautern 5:1 Bor. Dortmund – VfB Stuttgart 1:1 1. FSV Mainz 05 – VfL Wolfsburg 0:1 SC Freiburg – 1. FC Nürnberg 1:1 Hannover 96 – FC Schalke 04 0:1 1. FC Köln – Werder Bremen n. Red. Mönchengladbach – Leverkusen So. 1899 Hoffenheim – FC St. Pauli So.

FOTO I IMAGO SPORTFOTODIENST

Zwar hatte sich die Elf von Chefcoach Uwe Rapolder nach einer schlechten ersten Spielhälfte mit vielen Ballverlusten und unkoordiniertem Spiel in der zweiten Hälfte gesteigert, der Cheftrainer wie auch die knapp 1 000 mitgereisten Fans vermissten aber die notwendige Entschlossenheit und Zweikampfstärke. Der KSC lag bereits nach fünf Minuten durch ein Tor von Zoltan Stieber mit 0:1 zurück. Unbehelligt von der KSC-Abwehr konnte er eine Flanke von Timo Achenbach annehmen und zur Führung einnetzen. Zwar glich Timo Staffeldt (19.) für die Karlsruher zum 1:1 aus, dies blieb aber der einzige gefährliche Vorstoß in Richtung Aachener Tor in dieser Spielhälfte. Vielmehr waren es die Aachener, die ihre Chancen konsequent umsetzten und die Geschenke der Karlsruher Abwehr, die zu unkonzentriert und unkoordiniert agierte sowie auch von KSC-Keeper Luis Robles, nur allzu gerne annahm. Nach zahlreichen Ballverlusten, resultierend aus Fehlpässen, folgten daher die Tore durch Benjamin

2. BUNDESLIGA

Cottbus/Paderborn (mia). Für die drei Vereine am Ende der Zweitligatabelle wird die Luft immer dünner. Die Misere verschlimmerten zudem die Ergebnisse der Zweitligaspiele am Freitag und Samstag. Während der Tabellen-16. Karlsruher SC mit 2:4 gegen Aachen verlor und auch Tabellenletzter Arminia Bielefeld durch einen späten Elfmeter in Cottbus mit 1:2 unterlag, konnte sich zumindest der Tabellen-17. Ingolstadt einen Punkt gegen Duisburg bei einem 1:1-Unentschieden si-

chern. Mit zwei Elfmetertoren schloss Cottbus an die Spitze der Tabelle an und steht nun punktgleich mit Duisburg auf dem vierten Tabellenplatz. Aufstiegsaspirant FC Augsburg verpasste am Freitagabend die Chance auf drei Punkte und schaffte gegen den Tabellen-13. Paderborn lediglich ein 1:1-Unentschieden. Ebenfalls am Freitagabend endete die Partie zwischen 1860 München und dem VfL Osnabrück mit einem 1:0-Auswärtssieg der Münchner.

Torschützen

Kornetzky nach Sandhausen

1. Cissé (Freiburg) Gomez (Bayern) 3. Gekas (Frankfurt) 4. Lakic (Kaiserslautern) 5. Dzeko (Wolfsburg) Raúl (Schalke 04) Ya Konan (Hannover) 8. Hugo Almeida (Bremen) Schürrle (Mainz 05) 10. Barrios (Dortmund) Kagawa (Dortmund) Vidal (Leverkusen) 13. Grafite (Wolfsburg) Huntelaar (Schalke 04) 15. van Nistelrooy (HSV) Allagui (Mainz 05) Sam (Leverkusen)

15 15 14 11 10 10 10 9 9 8 8 8 7 7 6 6 6

Karlsruhe (mia). Der Karlsruher SC hat den Vertrag mit Torhüter „Jeff“ Kornetzky in dieser Woche einvernehmlich aufgelöst, um seinen sofortigen Wechsel zum Drittligisten SV Sandhausen möglich zu machen. Kornetzky zeigte sich schon einige Zeit unzufrieden darüber, nur noch dritter Torwart beim KSC zu sein. Am 30. Januar vor dem Spiel gegen Cottbus wird man Kornetzky gebührend verabschieden, meldet der KSC.

Zwei Karten für KSC vs. Energie Cottbus zu gewinnen. Boulevard Baden verlost in Kooperation mit Krombacher – Offizieller Partner der Bundesliga – zwei Karten für die Partie nächsten Sonntag (13.30 Uhr) gegen Energie Cottbus. E-Mail an verlosung@boulevardbaden.de senden, Stichwort: „KSC-Karten“. Der Einsendeschluss ist Mittwoch, 26. Januar. Das BB-Team wünscht viel Glück! Spatenstich für KSC-Jugendheim erfolgt. Für das KSC-Jugendheim ist in dieser Woche der erste Spatenstich erfolgt. Der Containerbau soll ab April die Nachwuchsabteilung des Karlsruher SC beherbergen. Der KSC bedankte sich für die Unterstützung im Zusammenhang mit der Planung und dem Bau des Jugendheims bei allen beteiligten Unternehmen: Bei der Firma Trautmann für die Beton- und Stahlbetonarbeiten, bei Peter Ohm von der Firma Greulich & Co. für die Erd- und Kanalarbeiten, der Firma Peter Beton für die Lieferung des Betons, bei Bugglin Ingenieure für die Vermessungsarbeiten, bei den Architekten Dill & Hauf für die Planungen sowie der Graeff GmbH für die Lieferung der Container. „Im Wildpark – eine Fotoausstellung im Kohi“. Das Karlsruher Wildparkstadion hat schon Freuden- wie auch andere Tränen gesehen. Nun gibt es Ansichten der anderen Art. Ab 6. Februar sind zahlreiche Fotos von Pfefferle und Dreisigacker – die auch das KSC-Geschichtsmagazin „AUF, IHR HELDEN!“ gestalten – für drei Wochen im Kulturraum KOHI am Werderplatz im Rahmen der Ausstellung „Stadtansichten – im Wildpark“ zu sehen. Die Arbeiten aus den vergangenen fünf Jahren zeigen nur auf den ersten Blick unbekannte Szenen rund um den multimedial schon längst bekannten Ort. Denn man hat sie vielleicht noch nicht gesehen, aber bestimmt bereits gespürt, wenn man sich auch nur einmal auf das Gelände draußen im Hardtwald gewagt hat. Und sie dokumentieren eindringlich, dass das Wildparkstadion über den flüchtigen Event hinaus tief in die Lebens- und Gefühlswelten der Menschen eingreift. Geöffnet ist sonntags 15 bis 19 Uhr und während der Veranstaltungen im KOHI. Axel Bathiany ehrenamtlicher KSC-Berater im Marketing. Der Karlsruher SC hat sich auf ehrenamtlicher Basis einen weiteren kompetenten Fachmann ins Boot geholt. Axel Bathiany, der auf eine über dreißigjährige Erfahrung als Director Marketing Service der Pfizer Pharma GmbH zurückblicken kann, wird künftig als Berater des Präsidiums tätig sein. „Herr Bathiany wird uns mit seinem Know-How dabei helfen, bei den künftigen Aufgaben im Bereich Marketing besser aufgestellt zu sein“, erklärte KSC-Präsident Ingo Wellenreuther. Bathiany wird zunächst ehrenamtlich eine Schnittstellenfunktion zwischen dem internen Marketing, dem externen Vermarkter sowie dem Präsidium wahrnehmen. Winterturnier beim TSV Etzenrot. Der TSV Etzenrot veranstaltet am zweiten Februar-Wochenende, 11. bis 13. Februar, sein erstes Winterturnier auf dem vereinseigenen Kunstrasenplatz. Den Spielplan lesen Sie unter www.boulevard-baden.de

725782

C S K

Die aktuellste KSC-Berichterstattung www.boulevard-baden.de

K SC


10 I SPORT

BOULEVARD BADEN I 23. Januar 2011 I Nr. 4, 14. Jahrgang

â&#x20AC;&#x17E;Man ist wie alle anderen Ăźberraschtâ&#x20AC;&#x153; nug verteidigt wurde und 40 Sekunden vor Ende zum 78:76 einnetzte. Zum GlĂźck zeigten sich Roessler und StĂźckemann in der verbleibenden Spielzeit als sehr treffsicher von der Freiwurflinie und endlich funktionierte auch die Defensive. Und mit der Schlusssirene drĂźckte Flavio StĂźckemann jenseits der Dreierlinie ab und brachte mit diesem Treffer die Europahalle noch einmal zum Beben. Später im Businessraum der BG wurde er gefragt, was einem durch den Kopf geht, wenn in den entscheidenden Momenten einer Partie gleich zwei solche WĂźrfe gelingen. Die spontane Antwort: â&#x20AC;&#x17E;Man ist wie alle anderen Ăźberrascht.â&#x20AC;&#x153; Algirdas Milonas betonte, dass er froh sei, dass das Spiel gewonnen wurde, dass man sogar die erwĂźnschte achtPunkte-Differenz geschaffen Die langen Kerle der BG Karlsruher haben die Hannoveraner in die Schranken verwiesen habe. Mit der Defensivleistung war er allerdings nicht zufrieden. Er monierte, dass man zu viele Bis zum Ende Ende des Viertels zwei Minuten ein klein wenig ab, ersten Szenen gehĂśrten dabei zweite Chancen gestattet habe, hielt dieser drei-Punkte-Vor- hielt die Gäste meistens zwi- Tarvis Williams, der die nächsten dem Gegner in der ersten Halbsprung. Nach der Halbzeit prä- schen vier und fĂźnf Punkten Ab- Punkte markierte. zeit zu oft Rebounds gelangen sentierte sich die BG mit gutem stand. Mit einem 62:57 ging es in Das groĂ&#x;e Zittern setzte ein, als und auch das box-out nicht wie Teamplay und setzte sich nach den letzten Spielabschnitt. Die Buchmiller nicht energisch ge- gewĂźnscht funktioniert habe. FOTO I ORTY

Karlsruhe (bb). Die BG erÜffnete am Freitagabend den 17. Spieltag der Pro-A vor 1 600 Zuschauern mit einem 86:78 -Heimsieg. Damit bleibt die BG in der Tabelle vor den Tigers und kann auch darauf verweisen, den direkten Vergleich fßr sich entschieden zu haben. In der starting Five der Karlsruher fanden sich ßberraschend mit Rouven Roessler, Alex Rßeck und Flavio Stßckemann gleich drei Deutsche wieder. Die BG startete furios in das erste Viertel. Roessler und Black harmonierten im Zusammenspiel, der Ball ging raus auf Williams und der markierte zu seinem Geburtstag die ersten Punkte der Partie. Kurz darauf gelang der BG ein 5:0-Lauf zum 8:2. Als Jeremy Black nach 3:44 gespielten Minuten beim Spielstand von 10:4 gefoult wurde, nahm Michael Mai seine erste Auszeit. Fortan fand sein Team besser ins Spiel und markierte durch Punkte des schon im Hinspiels auffälligen Turnbull den Ausgleich zum 13:13. Es war Jeremy Black zu verdanken, dass die BG sich einen kleinen Vorsprung 16:13 verschaffte.

Startschuss fĂźr 24hLauf

FOTO I NIKOLAJ

I BG schlägt Hannover mit 86:78

Karlsruhe-GrĂśtzingen (bb/nik). Am 2. und 3. Juli findet der nächste â&#x20AC;&#x17E;24hLauf fĂźr Kinderrechteâ&#x20AC;&#x153; statt. Dieser ist eine wichtige GrĂśĂ&#x;e, wenn es um die UnterstĂźtzung von sozialen Projekten fĂźr Karlsruher Kinder und Jugendliche geht, so die Organisatoren. Im vergangenem Jahr konnten die Läufer der 46 Teams mit einer Summe von etwa 44 500 Euro 36 Projekte unterstĂźtzen. Auf dem Gelände der SG Siemens wurden insgesamt 25 961 Runden gelaufen, das entspricht 10 400 Kilometern. Aktuell trafen sich Projektverantwortliche und Vertreter der

unterstßtzten Institutionen mit Bßrgermeister Martin Lenz zur offiziellen Scheckßbergabe der ErlÜse des letztjährigen Laufes. Das Treffen fand in der Berufsvorbereitenden Einrichtung (BvE) Karlsruhe statt, die ebenfalls Gelder aus dem 24hLauf erhielt. Dort werden Jugendliche mit einer Behinderung auf den Arbeitsmarkt vorbereitet. Die unabhängige Jury, die ßber die Vergabe der ErlÜse des Laufs entscheidet, sieht Armut und Berufsorientierung junger Menschen als wichtige Punkte, die mit den zu unterstßtzenden Projekten verbessert werden sollen.

Benefizspiel von KSC und 1899

Die drei Damen vom Sprung FĂśrdertraining im Wildpark

Karlsruhe (bb). Der Karlsruher SC wird im Frßhjahr ein Benefizspiel fßr den Karlsruher Zoo bestreiten. Als Gegner konnte fßr diese Partie der benachbarte Bundesligist 1899 Hoffenheim gewonnen werden. Das badische Derby wird, um mÜglichst viele Zuschauer anzulocken, im kommenden Frßhjahr am letzten Märzwochenende (25. bis 27. März) ausgetragen. An diesem ruht der Ligaspielbetrieb aufgrund einer Länderspielpause. Der genaue Spieltermin sowie

Karlsruhe (bb). Der Frauen Hochsprung ist eines der Markenzeichen des BW-Bank Meetings am 13. Februar: Noch ganz frisch in der Erinnerung ist der Wettkampf 2009, als in einem enorm spannenden Duell Ariane Friedrich mit neuem Meetingrekord und persĂśnlicher Bestleistung mit Ăźbersprungenen 2,05 Metern gewann. Emma Green will jetzt die Anlage nutzen, um auch in der Halle die Zwei-Meter-Marke zu knacken. Mit Antoinetta Di Martino und Meike KrĂśger sind neben Green

â&#x20AC;&#x17E;Unser groĂ&#x;er Dank geht hier in erster Linie natĂźrlich an 1899 Hoffenheim. Die Verantwortlichen haben keine Sekunde gezĂśgert, im Sinne der guten Sache mitzuwirken. Ich denke, dass wir keinen attraktiveren Gegner hätten finden kĂśnnen.â&#x20AC;&#x153; â&#x20AC;&#x17E;Als Medienpartner des KSC ist es fĂźr die neue welle eine Selbstverständlichkeit, diese wohltätige Aktion zu unterstĂźtzenâ&#x20AC;&#x153;, betont die neue welleGeschäftsfĂźhrerin Andrea-Alexa KuszĂĄk.

noch zwei weitere Springerinnen in der Europahalle zugegen, die schon die magischen zwei Meter Ăźbersprungen haben. â&#x20AC;&#x17E;Diese drei Frauen sind fĂźr mich allein schon Grund genug, den Frauen-Hochsprung im Programm zu behalten. Drei ZweiMeter-Springerinnen, davon eine Deutsche in einem Meeting, das ist fantastisch und ein solches Ereignis darf man dem Karlsruher Publikum natĂźrlich nicht vorenthaltenâ&#x20AC;&#x153;, freut sich Meeting-Direktor Alain Blondel Ăźber seine drei Hochsprung-Grazien.

Karlsruhe (bb). Im Wildpark beginnen nach den Faschingsferien neue Kurse zum FÜrdertraining 2011. Wer bei den Terminen im Zeitraum vom 14. März bis 18. April teilnehmen mÜchte, kann sich jetzt anmelden, so der KSC. Die Ballschule fßr Fßnf- bis Achtjährige findet immer montags von 15 bis 16 Uhr, das Talenttraining fßr Neun- bis ZwÜlfjährige montags von 15 bis 16 Uhr und das Torwart-SpezialTraining fßr Sieben- bis 14-Jährige montags von 15.30 bis 16.30 Uhr statt.

FOTO I NIKOLAJ

der Spielort werden noch final zwischen den beiden Vereinen abgestimmt werden. â&#x20AC;&#x17E;Es freut uns, dass wir unser Angebot eines Benefizspiels an den Karlsruher Zoo nun so schnell konkretisieren und mit Leben fĂźllen kĂśnnen. Der Zoo ist, genau wie der KSC, ein wichtiger Teil Karlsruhes. Und in einer solchen Situation, wie sie durch den Brand eingetreten ist, war dieses Hilfsangebot unsererseits eine Selbstverständlichkeitâ&#x20AC;&#x153;, erklärte KSC-Präsident Ingo Wellenreuther.

MODE I Modetrends 2011

Ă&#x2013;kologische Taschen und Accessoires 830341

 

          



  

830437

830336

 

  

Ob als Flaschenverschluss, als Dämmung oder Bodenbelag: Kork ist ein traditionelles Material. Dass die Modewelt diesen natĂźrlichen, immer wieder nachwachsenden Rohstoff fĂźr sich entdeckt, ist neu: Doch tatsächlich entscheiden sich immer mehr Designer und modebewusste Konsumenten ganz bewusst fĂźr Taschen und Accessoires, die aus den Rinden der Korkeiche hergestellt werden. Dabei macht nicht nur die auĂ&#x;ergewĂśhnliche Optik des Kork seine Attraktivität aus â&#x20AC;&#x201C; dafĂźr sorgen auch seine Eigenschaften. Das Material ist leicht, geschmeidig, dabei aber hĂśchst reiĂ&#x;fest und strapazierfähig. Korkstoff ist robust wie Leder, aber

FOTO I FOTO: DJD/WWW.SUBERTREE.DE

Region (djd/pt). Taschen sind nicht nur fßr Frauen ein unabdingbares Accessoire, auch immer mehr Männer leisten sich den Luxus einer praktischen Tasche, ohne von GeldbÜrse und Schlßssel ausgebeulte Hosentaschen oder Unterlagen unter den Arm geklemmt zu haben. Ein altes Material ist dabei der neueste Trend.

Die Taschen aus Kork sind der letzte Schrei! pflegeleichter und zugleich wasserfest. So eignet sich das Material in imprägnierter Form sogar dazu, Regenschirme zu fertigen. Designmarken wie â&#x20AC;&#x17E;Subertreeâ&#x20AC;&#x153; ver-

binden den Gedanken der Ükologischen Nachhaltigkeit mit diesen Produktideen aus Kork. Denn das Material ist vollständig recyclingfähig und wiederverwendbar. Der

830519

Kreativität der Designer sind kaum Grenzen gesetzt: Kork wird beispielsweise in Verbindung mit hochwertigem Leder zu handgefertigten Handtaschen, Aktenkoffern, Reise-

taschen und anderen Modeartikeln verarbeitet. Auch robuste Rucksäcke aus dem Material oder exklusive Aktenkoffer sind erhältlich. Sogar GĂźrtel aus dem umweltfreundlichen Rohstoff gehĂśren zur aktuellen Kollektion. Auch im Bereich der Accessoires setzt Kork neue Trends. Edle Handschuhe, kombiniert mit feinem Leder, HĂźte, Caps und GĂźrtel sind wahre Hingucker. Kork ist als nachwachsender Rohstoff ein echter KlimaschĂźtzer â&#x20AC;&#x201C; zumal das Material in der Lage ist, groĂ&#x;e Mengen des Treibhaus-Gases Kohlendioxid (CO2) aufzunehmen. Dies geschieht bei der Photosynthese, den Vorgang der Speicherung von CO2 bezeichnet man als Sequestrierung. Die Korkeiche spielt eine wichtige Rolle bei dem Prozess. Studien haben gezeigt, dass ein Korkeichenwald pro Hektar und Jahr rund 5,7 Tonnen CO2 speichern kann â&#x20AC;&#x201C; ein Wald von 1,5 Hektar entnimmt somit der Atmosphäre den jährlichen CO2AusstoĂ&#x; eines Mittelklassewagens.


AUTOMARKT I 11

BOULEVARD BADEN I 23. Januar 2011 I Nr. 4, 14. Jahrgang I Anzeigenannahme: 0800 9 33 80 20 kostenfreie Rufnummer

AUTOTELEGRAMM Eine Jury des Fachmagazins „Automobilwoche“ hat den MINI zum „Auto des Jahrzehnts“ gewählt. Kein anderes Modell habe die Entwicklung der Automobilindustrie seit Beginn des 21. Jahrhunderts stärker beeinflusst als der erste Kleinwagen im Premium-Segment. Mit dem MINI ist ein Erfolgsmodell auf die Räder gestellt worden, das seinen hohen Spaßfaktor vor allem im urbanen Umfeld ausspielt. 787920

787920

I Autotest der Woche

AUTOSPLITTER

Der VW Jetta startet in eine neue Ära

Kias magische „7“. „Die meiste 7 aller Zeiten“, lautet eine neue Aktion Kias. Dabei bietet der koreanische Autohersteller neben der 7-Jahre-Herstellergarantie eine Erstattung der Kfz-Steuer für 7 Jahre und Finanzierungen ab 77 Euro pro Monat oder 7 Monate ratenfrei. Im Rahmen der Aktion erstatten die teilnehmenden Kia-Händler ab sofort bis Ende März jedem NeuwagenKäufer die Kfz-Steuer für die ersten sieben Jahre und bieten Finanzierungen mit Raten ab 77 Euro pro Monat oder ohne Ratenzahlungen in den ersten sieben Monaten.

Wolfsburg (bb). In den USA läuft der Jetta wie geschnitten Brot – denhüter. Die neue, sechste Generation der Stufenheck-Limousine soll das nun endlich ändern.

Peugeot erweitert Flottenangebot. Gewerblichen Kunden bietet Peugeot zukünftig eine noch breitere Motorenpalette. Neu für den 308 SW Business-Line ist der sparsame und drehmomentstarke 1.6-Liter-HDi FAP 110 (112 PS) in Verbindung mit dem elektronisch gesteuerten, automatisierten Schaltgetriebe EGS6. Preislich startet der 308 SW 1.6 HDi FAP Business-Line bei 19.668 Euro

FOTO I UNITEDPICTURES/AUTO-REPORTER

Seit seiner Markteinführung 1979 war der VW Jetta „immer nur der Rucksackgolf“. Der Golf, den man mit angeklatschtem Kofferraum zum Stufenheck-Limousinchen umgemodelt hatte. Entsprechend tief unten auf der Beliebtheitsskala war der VW Jetta all die Jahre angesiedelt – zumindest in seiner deutschen Heimat. Anderenorts, dort, wo die Akzeptanz fürs Stufenheck nicht erst in der gehobenen Mittelklasse beginnt, ist der Jetta dagegen sehr wohl eine Erfolgsgeschichte. In den USA etwa, wo er mit mehr als 100.000 Neuzulassungen pro Jahr die Verkaufshitliste der VW-Modelle anführt und das erfolgreichste europäische Importauto ist, in Asien oder in den osteuropäischen Ländern. Dennoch wollen es die Wolfsburger Strategen mit dem Jetta auch auf dem Alten Kontinent noch einmal versuchen – mit einer speziellen Europa-Version. Die kommt unter anderem mit einem deutlich hochwertigeren Innenraum, mit einer sportlicheren und komfortableren Mehrlenker-Hinterachse, mit modernen Dieselmotoren – und einem

deutlich höheren Preis. Mit einer um neun Zentimeter gewachsenen Länge von 4,64 Metern passt er genau in die Lücke von Golf (4,20 Meter) und Passat (4,77 Meter). Der Kofferraum im Heck fasst 510 Liter und ist damit erst einmal deutlich größer als beim Golf (350 Liter) und etwas kleiner als beim großen Bruder Passat (565 Liter). Beim Golf allerdings lässt sich der Laderaum durch das Umklappen der hinteren Sitze auf bis zu 1305 Liter erweitern.

Unter der Motorhaube gibt es zunächst einen Benziner und einen Diesel zur Auswahl, jeweils alternativ auch als verbrauchsoptimierte Blue-Motion-Version. Der 1,2 Liter TSI-Benziner wird per Abgasturbolader auf eine Leistung von 77 kW/105 PS gedrückt. Mit einem Potenzial von 10,9 Sekunden für den Spurt von 0 auf 100 km/h ist der TSI-Jetta ebenso wenig ein Renner wie mit der Höchstgeschwindigkeit von 190 km/h – fürs Alltagsgeschäft reicht es allemal.

Fahren lässt sich der neue Jetta komfortabel und problemlos. Das gut abgestimmte und abgefederte Fahrwerk hält ihn auch auf Kurvenstrecken zuverlässig in der Spur, ESP & Co. bremsen allzu großen Übermut unaufdringlich wieder ein. Bei der Insassensicherheit hat VW dem Jetta einiges über dem üblichen Standard mitgegeben. Mit einem Grundpreis von 20.900 Euro für den 1.2 TSI und von 23.075 Euro für den 1.6 TDI ist der VW Jetta allerdings nicht gerade ein Schnäppchen.

FOTO I AUTO-REPORTER.NET

Hälfte der Autofahrer lehnt E10 ab

Das neue Kraftstoffgemisch E10 kommt bei den Autofahrern nicht besonders gut an. Region (bb). Das neue Kraftstoffgemisch E10, das aus 90 Prozent Benzin und zehn Prozent Bioethanol besteht, löst bei Autofahrern Skepsis aus. Fast die Hälfte der Autofahrer lehnt das Spritangebot ab, das seit Jahres-

beginn deutschlandweit eingeführt werden soll. Eine vom Auto Club Europa (ACE) durchgeführte Umfrage hat ergeben, dass lediglich 28 Prozent der von Auto Club Europa (ACE) befragten Autofahrer künftig den

VERKAUF

MERCEDES

AUDI auch reparaturbedürftig! Tel. 0173/3953248 auch reparaturbedürftig! Tel. 0173/3953248

neuen E10-Sprit tanken werden ; entweder „der Umwelt zuliebe“ oder „wenn es günstiger ist als E5“. E5 ist die Bezeichnung für das herkömmliche Benzin-EthanolGemisch. Rund 48 Prozent der 1 489 Befragten lehnen diesen Sprit kategorisch ab: Auf die Frage: „Haben Sie vor, das neue E10 zu tanken?“, antworteten sie mit: „Nein, mache das Spiel nicht mit“. 13 Prozent sagten, ihr Fahrzeug vertrage kein E10-Gemisch. Zehn Prozent der Befragten hatten keine Meinung. Nach Ansicht des Klubs ist ein Zusammenhang zwischen hohen Benzinpreisen und der Einführung von E10 nicht auszuschließen. Die Konzerne wollten sich jetzt schon einen Spielraum für leichte Preissenkungen beim E10 verschaffen. Ohne einen gewissen Preisvorteil ließen sich die meisten Tankkunden nicht auf E10 ein.

KFZ-Barankauf, gute PKW (auch hochwertig), Busse, Geländewagen, Transporter, LKW. Fa. Friedl, T. 07242/1566 od. T. 0172/7331566 744471

828869

VW

828868

BMW

Daher Automobile. Kaufe Fahrzeuge aller Art. Jederzeit! Mit hohem Km, ohne TÜV / KAT, kein Problem. Barzahlung! T. 0721/6259851 oder T. 0152/08447279 694259

Über 100.000 - einhunderttausend weitere Kleinanzeigen aus allen Bereichen finden Sie online unter: www.roeser-presse.de, „Kleinanzeigen“. Viel Spaß b. Suchen u. Finden! 767313

GELÄNDEWAGEN

auch reparaturbedürftig! Tel. 0173/3953248 828870

Über 100.000 - einhunderttausend weitere Kleinanzeigen aus allen Bereichen finden Sie online unter: www.roeser-presse.de, „Kleinanzeigen“. Viel Spaß b. Suchen u. Finden!

Kaufe Wohnmobile oder Wohnwagen, alles anbieten! Tel. 0172/6639443 768011

767313

ANKAUF

auch reparaturbedürftig! Tel. 0173/3953248 828871

HONDA Autohaus Müller GmbH Honda-Vertragshändler Toyota-Vertragswerkstatt 76275 Ettlingen-Bruchhausen Im Katzentach 10 Telefon 07243/91050 www.hondamueller.de

Suche PKW, LKW, Traktoren, Busse, Wohnmobile auch mit Motoru. Unfallschaden, Zustand egal, zahle gut und bar! Auch sonntags! Anruf lohnt sich. Tel. 07233/942748 oder Tel. 0170/5285292 (Gewerblich) 593914

Sofort-Barankauf, auch Unfallfahrzeuge Auto-Ecke Schlindwein, KA-Hagsfeld, T. 0170/3121251 od. T. 0721/95782640

711776 812759

Baden

Altwagenabholung - kostenlos Fa. Schmidt, Tel. 0172/6348230 807007

819195

MOTORRÄDER/MOPEDS Alter und Zustand egal. Bitte alles anbieten! Tel. 07227/98455, ab 17 h 825541

WOHNMOBILE/-WAGEN Barankauf aller Wohnmobile Tel. 0800/1860000 (gebührenfrei) 766258

Kaufe Wohnmobil & Wohnwagen Zustand egal, alles anbieten! Tel. 07131/1333392 778223

829968

VW JETTA 1.2 TSI Motor: Vierzylinder Otto Hubraum: 1197 ccm Leistung: 77 kW/105 PS Leergewicht: 1227 kg Zuladung: 573 kg 0-100 km/h: 10,9 s Höchstgeschwindigkeit: 190 km/h Verbrauch: 5,7 L/100 km kombiniert Co2-Emmision: 134 g/km kombiniert Grundpreis Euro: 20900

Lena und neuer Corsa starten Werbekampagne. Jetzt können Lena und der neue Corsa zeigen, was sie draufhaben, denn Opels erste gemeinsame TV-, Print- und Online-Werbekampagne mit der Gewinnerin des Eurovision Song-Contests startet jetzt. Hauptdarsteller dieser breit angelegten Aktion ist neben Lena Meyer-Landrut gut eine Woche vor seiner Markteinführung am 29. Januar der neue Corsa Satellite. Der TV-Spot zu dieser Kampagne wurde im südafrikanischen Johannesburg gedreht und hatte seine Premiere am 20. Januar. Mazda5 jetzt auch mit Dieselaggregat. Wie im Herbst angekündigt, hat Mazda die Motorenpalette seiner neuen Mazda5-Generation jetzt um einen Dieselantrieb erweitert. Ab sofort ist ein 1,6-Liter-Aggregat mit 85 kW/115 PS und 270 Nm verfügbar, das den 2,0-Liter-Diesel der Vorgängergeneration ersetzt. Die Leistung genügt für den Sprint auf Tempo 100 in 13,7 Sekunden und eine Höchstgeschwindigkeit von 180 km/h. Erster Elektro-Citroën in Bahn-Diensten. Das erste Serienfahrzeug von Citroën mit reinem Elektroantrieb, ein Citroën C-Zero, wurde in dieser Woche am Frankfurter Hauptbahnhof an das Bahn-Tochterunternehmen DB Fuhrpark GmbH übergeben. Es ist das erste von insgesamt 70 Fahrzeugen, die in diesem Jahr an die Deutsche Bahn ausgeliefert werden und dort im Bereich Car-Sharing ihren Dienst tun sollen. Neuen VW Eos virtuell Probe fahren. In diesen Tagen geht die Neuauflage des Volkswagen Eos an den Start. Pünktlich zur Markteinführung des erfolgreichen Cabrio-Coupés startete jetzt die Print- und TV-Kampagne „Das Auszeitauto“. Parallel dazu präsentiert Volkswagen Apps, die über den neuen Eos informieren und zu einer virtuellen Probefahrt einladen.


12 I DEIN HEIM

BOULEVARD BADEN I Anzeigensonderveröffentlichung I 23. Januar 2011 I Nr. 4, 14. Jahrgang

I Pimp your Couch

Geräte unter der Lupe

Mehr Pep für Sessel, Sofa und Co.

Beim Kauf der Couchgarnitur sah er chic aus, der schokobraune, graue oder schwarze Bezugstoff. Nach einigen Monaten hat man sich jedoch so an die neuen Möbelstücke gewöhnt, dass man bereits wieder Lust auf Veränderung hat. Möglichkeiten gibt es da einige. Ob für neue oder bereits in die Jahre gekommene Sofas und Sessel. Kissen für jede Jahreszeit Schnell und einfach geht das mit Kissen. Sie gibt es in allen Formen und Farben und sind deshalb die optimalen Accessoires

Eine zweite Haut Mit etwas Anstrengung bekommen Sitzmöbel so eine zweite Haut. Das Ergebnis ist jedoch nicht immer zufriedenstellend. Denn bei Couchen und Sesseln gibt es so viele Varianten mit hohen oder niedrigen, schrägen oder breiten Seiten- oder Rückenlehnen. Deshalb passt nicht jeder Überzug auf jedes Möbelstück. Neuen Schwung kann auch ein Sofaüberwurf bringen. So wird aus dem alten Dreisitzer mit dem altmodischen Muster schnell ein Möbelstück in einer aktuellen Trendfarbe. Nachteil hier: der Überwurf verrutscht leicht und muss immer wieder zurechtgezogen werden. Mit wenigen Accessoires kann man viel verändern und die Wohnung immer wieder neu gestalten. Früher kamen in Wohnzimmern häufig Läufer zum Einsatz, die für ein „neues“ altes zu Hause. koration nach den Jahreszeiten eckigen oder runden Kissen über Sofas gelegt wurden – auch Kleine Kissen können mit größe- richtet. Kissenbezüge mit Weih- dann ein Kleid in leuchtenden um diese zu schonen. Etwas flotren kombiniert werden. Die Kis- nachtsmotiv im Winter, blumige Herbstfarben. ter sehen da farbige oder bunt senbezüge immer wieder ge- Farben und Motive im Frühjahr Eine Verjüngungskur sollen So- gemusterte Decken aus, die man tauscht werden. Perfekt ist das, und Sommer. Im Herbst bekom- fabezüge aus Strechmaterial variabel darüber ausbreiten wenn man sich bei der Wohnde- men die quadratischen, recht- bringen. Sie gibt es in speziel- kann.

Bequemes Sitzen und Liegen

FOTO I DJD/EKORNES

werden. Wer dagegen auf dem Sofa schlafen möchte, liegt ganz eben auf den weichen Polstern, weil der Mechanismus nur beim Sitzen ausgelöst wird.

Die neuen Sofas denken mit, sagt Ekornes-Marketingleiter Tormod Sortehaug. Region (djd/pt). Tormod Sortehaug, Marketingleiter bei der Ekornes Möbelvertriebs GmbH, gibt im Interview Auskunft zur neuen ErgoAdapt-Funktion. Der Bekanntheitsgrad der Marke Stressless liegt in Deutschland bei fast 50 Prozent. Nun wurden Sofas mit der neuen ErgoAdapt-Funktion vorgestellt. Was hat es damit auf sich? Tormod Sortehaug: Während bei der patentierten Gleitfunktion, wo Sitzfläche und Rückenlehne stufenlos jeder Bewegung

folgen, das komfortable Sitzen im Fokus steht, haben wir mit den neuen Sofas mit der ErgoAdapt-Funktion den Wünschen der Verbraucher nach bequemem Sitzen und Liegen Rechnung getragen. Aber schließen sich komfortables Sitzen und Liegen auf ein und demselben Sofa nicht eigentlich aus? Sortehaug: Die neuen Sofas denken mit: Sobald man Platz nimmt, sinkt die Sitzfläche im hinteren Bereich ab, so dass die Oberschenkel optimal gestützt

Machen Sie sich damit nicht selbst Konkurrenz? Sortehaug: Nein, denn ein Entweder-oder gab es bei uns noch nie, auch in unseren Sesseln kann man hervorragend schlafen. Wir haben unser Angebot erweitert, damit jeder Kunde sein individuelles Komfortkonzept umsetzen kann. Das neue Sofa gibt es zunächst in zwei Modellvarianten, bei denen sämtliche Elemente modular aufgebaut sind, so dass sich unzählige Einrichtungswünsche erfüllen lassen. Ob als Zwei-, Drei- oder Mehrsitzer, mit oder ohne Chaiselongue – die ErgoAdapt-Sofas sind beliebig kombinierbar und erweiterbar. Bei Ihnen wird auch Flexibilität groß geschrieben... Sortehaug: Bei den neuen Sofas haben Individualisten erstmals die Möglichkeit, Leder- und Stoffbezüge genauso miteinander zu kombinieren wie unterschiedliche Farben.

mensschwächere Haushalte den Kauf stärker hinaus. Darüber hinaus gibt es kaum andere Gründe, die die Deutschen generell zum Neukauf eines Elektrogroßgerätes veranlassen. Wenn ein neues Gerät angeschafft werden soll, hat die Hälfte der Befragten (47 Prozent) schon vor dem Kauf eine konkrete Preisspanne im Kopf und sucht innerhalb dieser Spanne nach dem besten Gerät. Immerhin ein Drittel (29 Prozent) entpuppt sich sogar als rigorose Schnäppchenjäger. Es wird aber deutlich, dass sich bei Familien mit Kindern die Prioritäten verschieben: Diese legen mehr Wert auf optimale Geräteeigenschaften. Die Palette wichtiger Produkteigenschaften ist sehr breit. Auf Preis-Leistungsverhältnis, hohe Qualität, niedrige Betriebskosten, Umweltfreundlichkeit und Langlebigkeit achten fast alle Befragten beim Kauf. Mindestens zehn Jahre sollte uns ein Gerät treue Dienste leisten, das erwarten 43 Prozent. Daneben legen alle Befragten großen Wert auf Serviceleistungen. „Äußere“ Faktoren wie Design und Herkunft aus Deutschland spielen hingegen eine untergeordnete Rolle.

Weitere Kosten vermeiden

Glas für „Bobbycar-Attacken“

Wuppertal (pts). So kalt wie zum Jahreswechsel war der Winter hierzulande selten. Einerlei, ob Mieter oder Eigentümer, die Bewohner schlecht gedämmter Häuser werden für das Heizen tiefer als jemals zuvor in die Tasche greifen müssen. Spätestens beim Anblick der Heizkostenabrechnung stellt sich die Frage, wie man am besten auf die Kostenexplosion reagiert. Sinnvoll ist, in eine vernünftige Wärmedämmung zu investieren. Dämmstoffe aus natürlichen Holzfasern und Wärmedämmverbundsyste-

Region (bbs). Für immer mehr Menschen wird das Zuhause zum sozialen Lebensmittelpunkt. Hierfür trägt auch eine Modernisierung oder Renovierung bei, um das Haus oder die Wohnung heller, freundlicher und großzügiger zu gestalten. Glas weist dabei eine außergewöhnliche Vielfalt auf: Mit Innentüren, Trennwänden und Wandverkleidungen, Fußböden, Fliesen, Duschen, Türen und Vordächern, Möbeln, Treppen, Spiegeln und selbst Heizkörpern aus Glas sind den

me auf Holzfaserbasis bieten sich hierfür an. „Im Frühjahr ist der ideale Zeitpunkt, Häuser vom Sockel bis unters Dach mit einer Holzfaserdämmung auszurüsten. Dabei sind die Vorgaben der Energieeinsparverordnung 2009 im Auge zu behalten: Die gesetzlich festgelegten Standards gelten sowohl für Neubauten als auch für die energetische Sanierung älterer Bestandsgebäude“, erläutert Tobias Wiegand, Geschäftsführer des Verbandes Holzfaser Dämmstoffe (VHD) in Wuppertal.

Ideen kaum Grenzen gesetzt. Bei einer Modernisierung des Zuhauses besteht zudem die Chance, die Sicherheit zu verbessern. Im Innenbereich ist Sicherheitsglas – anders als im Außenbereich – nicht überall vorgeschrieben. Gerade in Haushalten mit Kindern ist die Wahl von Sicherheitsglas jedoch angeraten, da einfaches Glas zum Beispiel „BobbycarAttacken“ schon nicht standhält. Securit-Glas dagegen kann den Glasbruch nahezu vollständig verhindern.

Traumhaus auf dem Handy Nachlass vor dem Umzug Seefeld (pts). Mit wenigen Handgriffen zum Entwurf seines Traumhauses – und das wo man will und wann man will: mit iVilla, das Programm für iPhone und iPad ist das möglich. „In naher Zukunft kann dann das Haus bestellt werden“, sagt Manfred Josef Hampel, der Entwickler der Software. Am Anfang ist lediglich eine leere Gebäudefront vorgegeben. Diese kann man auf 13 Ebenen frei nach den eigenen Wünschen gestalten. Die Auswahl der Materialien ist vielfältig. Vom Dach

über Fenster und Türen bis hin zur Wandfarbe oder Deko-Elementen im Garten: Alles kann dem individuellen Geschmack angepasst werden. Zukünftige Bauherren können so mit ihren Wünschen und Vorstellungen direkt an den Architekten herantreten und ihm zeigen, was sie sich wünschen oder das Haus später als Bausatz bestellen. Mit iVilla ergeben sich 19,6 Milliarden verschiedene Traumhausvarianten. Weitere Infos gibt es unter www. bauwerk-hampel.de

Karlsruhe (bb). Der Outlet Store Gartenmöbel ist in seinem Jubiläumsjahr erfolgreicher gewesen als je zuvor. Damit das Unternehmen Kunden noch schneller und umfangreicher bedienen kann, bezieht es zum Start der Saison 2011 neue Büro- und Lagerräume. Die Adresse der Ausstellungsräume bleibt. Zum Umzug bedankt sich der Outlet Store Gartenmöbel bei allen mit einer spektakulären Aktion: Von 22. Januar bis 12. Februar gibt es „Alles zum 1/2 Preis!“. www.outletstore-gartenmoebel.de

800736

767356

812048

Sie möchten gerne etwas Neues ausprobieren? Dann informieren Sie Karlsruhe, die Region und das gesamte World Wide Web kostenlos über ihre Neuigkeiten auf unserer Homepage in der für Sie passenden Rubrik.

www.boulevard-baden.de Infos: wir-sind-dabei@roeser-presse.de oder 0721/933802-22 809845

FOTO I BB

I Von Birgit Fritz

len Größen für Sessel oder Sofas.

FOTO I BASSETTI DEUTSCHLAND GMBH

Region. Manchmal möchte man einfach etwas anderes sehen, hat Lust auf Veränderung in den eigenen vier Wänden. Neue Möbel würden aber zu kostspielig und der Aufwand, die alten raus- und die neuen reinzuschleppen, auch sehr groß sein. Trotzdem kann man mit einfachen Mitteln mehr Pep erzielen für Sessel, Sofa und Co.

Nürnberg (pts). Sie nehmen uns jede Menge Arbeit ab, aber kosten Nerven, wenn sie kaputtgehen: Haushaltsgroßgeräte. So unterschiedlich wie ihre Funktionen sind auch die Gründe für ihre Anschaffung. In einer vom Nürnberger Markenforschungsinstitut K&A BrandResearch und dem Onlinepanelspezialisten Respondi in Auftrag gegebenen repräsentativen Befragung gaben 400 Deutsche an, wann sie welches Gerät warum gekauft haben und wie sie es nutzen. Der absolute Spitzenreiter der Haushaltshelfer ist die Waschmaschine. 93 Prozent der Haushalte besitzen eine. Ihr folgen Mikrowelle (82 Prozent), die KühlGefrier-Kombination (75 Prozent) und der Elektroherd (74 Prozent). Dunstabzugshauben, Geschirrspülmaschinen und Wäschetrockner gehören nicht zum „festen Ensemble“, sondern sind tendenziell an das Zusammenleben mit einem Partner oder Kinder im Haushalt geknüpft. Haushaltsgroßgeräte sind in jedem Fall eine tolle Sache – solange sie funktionieren. Wenn eines von ihnen seinen Geist aufgibt, muss sofort ein neues Gerät her, das sagen 91 Prozent der Befragten. Allerdings zögern einkom-


DEIN HEIM I 13

BOULEVARD BADEN I Anzeigensonderveröffentlichung I 23. Januar 2011 I Nr. 4, 14. Jahrgang

I Studie: Defizite bei Leistungsbeschreibungen

„Mindeststandards gesetzlich festlegen“ den Bauherrn war in keinem Fall vollständig befriedigend geregelt. Ohne vertragliche Vereinbarung müssen sie aber nicht ausgehändigt werden. Damit hat der Hausbesitzer schlechte Karten, wenn er beispielsweise die Qualität von Installationen überprüfen, Gewährleistungsansprüche anmelden oder die Einhaltung von Förderbedingungen nachweisen will. „Diese Analyse der Bau- und Leistungsbeschreibungen verdeutlicht die Notwendigkeit, sowohl die Verpflichtung des Unternehmers zur Leistungsbeschreibung als auch Mindeststandards für Bau- und Leistungsbeschreibungen gesetzlich zu verankern“, sagt Peter Mauel, Vorsitzender des BSB. Bis dahin empfiehlt Mauel künftigen Bauherren, bereits vor VerDie Bau- und Leistungsbeschreibung des Hausanbieters gibt häufig nur ein unvollständiges Bild ab. tragsschluss einen unabhängigen Bauherrenberater zu Rate auf die Leistungen, die im Ver- leistungen und der Bauleitung dig oder fehlte ganz, in 98 Pro- zu ziehen und über unklare tragswerk stehen. Bei ungenauen aus. Mangelhaft, unvollständig zent der Fälle wurden Aussagen Passagen mit dem BauunterAngaben kann der Bauunterneh- oder nicht durchgängig korrekt zur fachlichen Planung des wich- nehmen zu verhandeln. Unter mer dagegen die Variante wählen, waren sie in 83 Prozent der un- tigen Bereichs Haustechnik ver- www.bsb-ev.de gibt es kostendie für ihn am günstigsten ist. tersuchten Fälle. Bei zwei Drit- misst. los Adressen von BauherrenbeBesonders düster sah es bei den teln war die Beschreibung der Die Übergabe von Unterlagen ratern sowie den ForschungsBeschreibungen der Planungs- Planungsunterlagen unvollstän- und technischen Nachweisen an bericht des IFB.

Elektrische Heizkörper im Bad

$(% !#’ *,% "!&+ & *,$$

830328

Region (epr). Gerade im Badezimmer fällt es sofort auf, wenn nicht geheizt wird. Man bibbert und friert, wünscht sich ins Warme und ärgert sich über die eigene Sparsamkeit. Die Lösung können elektrische Heizkörper sein, mit denen man punktgenau angenehme Temperaturen schaffen kann. Optimal als Zusatzheizung geeignet, wärmen sie die Räumlichkeiten schnell auf 22 bis 24 Grad Celsius auf. Solche Elektro-Heizkörper gibt es in edlem Design. Sie machen

FOTO I EPR/MASSIVUM.DE

Kurzurlaub für die Seele

den Aufenthalt im Badezimmer gemütlich, denn trotz nasser Haare friert man nach dem Duschen nicht mehr. Zum Betrieb benötigen die handlichen Geräte nur eine Steckdose, daher ist ihr Standort frei wählbar. Die Elektro-Heizung einfach einstöpseln und es wird schnell mollig warm, denn Heizpatronen im Inneren der formschönen Heizkörper verbreiten wohlige Wärme. Ein Anbieter ist anapont. Angebote des Händlers gibt es unter www.anapont.eu.

Mit „natürlichen“ Lampen dekorieren Region (epr). Der Hingucker schlechthin: Treibholzleuchten mit Lampengestellen aus Wurzeln, Baumstämmen und Geäst. Echtholz pur und faszinierendes Licht bringen diese Treibholzleuchten, die beim Onlineshop massivum.de bestellt werden können. Die Natur kennt kein Lineal, keine rechten Winkel oder gehobelten Oberflächen. Die Holzlampen bringen genau diese Natürlichkeit ins persönliche Ambiente. Sie werden in aufwendiger Handarbeit verarbeitet.

830438

FOTO I FOTO: EPR/BIEDERLACKBORBO

FOTO I EPR/ANAPONT

"%%$ * !)"&#  ’*

FOTO I DJD/BAUHERREN-SCHUTZBUND

Region (djd/pt). Wer ein Haus baut, hat nach langer Beschäftigung mit dem Thema meistens eine klare Vorstellung davon, wie er künftig wohnen möchte und welche Erwartungen er an sein neues Heim hat. Was genau er letztlich für sein Geld bekommt, steht in der Bau- und Leistungsbeschreibung des Hausanbieters. Doch die gibt häufig nur ein unvollständiges Bild des neuen Hauses, wie eine aktuelle Analyse des Instituts für Bauforschung Hannover (IFB) im Auftrag des BauherrenSchutzbundes (BSB) ergab. Von 100 in der Studie untersuchten Verträgen entsprach nur ein einziger durchgängig den Mindestanforderungen an Bau- und Leistungsbeschreibungen für Ein- und Zweifamilienhäuser, wie sie das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung veröffentlicht hat. In 46 Prozent der Fälle fehlten wesentliche Angaben, Leistungen waren unvollständig oder überhaupt nicht beschrieben. Die Defizite zogen sich dabei durch alle Gewerke. Einen Anspruch hat der Bauherr aber tatsächlich nur

Region (epr). Farben sind faszinierend. Seit jeher lösen sie die unterschiedlichsten Reaktionen und Assoziationen im Menschen aus. Blau steht beispielsweise für Himmel und Meer, für Weite und Ferne, Sehnsüchte und Träume. Diese Farbe eignet sich optimal, um inneren und äußeren Frieden zu finden, um Stress und Hektik abzubauen. Kurz gesagt: Man kann den Alltag einfach mal hinter sich lassen. Deshalb liegt beeindruckendes und faszinierendes Blau auch voll im Trend und ist nicht ohne Grund nach wie vor eine der beliebtesten Farben – bei Männern

und Frauen gleichermaßen. Das wunderbare Gefühl, das Kuscheldecken bieten, lädt zum Träumen ein: Fährt die Hand über die Oberfläche des Hochtief-Gewebes, spürt man förmlich die Muscheln am Strand und die Wellen des Meeres. Wer sich einfach mal zurücklehnt, es sich unter der Kuscheldecke gemütlich macht, die Augen schließt und die Fantasie ein wenig schweifen lässt, hört auch das entschleunigende Meeresrauschen. Ein Kurzurlaub für die Seele, den man sich einfach mal viel öfter zu Hause gönnen sollte.

815540

826074

vvv-qndrdq,nmkhmd-cd

Kleinanzeigenannahme 0800 9 33 80 20

kostenfreie Rufnummer

Kleinanzeigen Aus der Region, für die Region.

Baden

801735

809940

807227


14 I GESCHÄFTSWELT

BOULEVARD BADEN I Anzeigensonderveröffentlichung I 23. Januar 2011 I Nr. 4, 14. Jahrgang

Narren im Kühlen Krug

„Oscar“ für TUI ReiseCenter

FOTO I BB

Karlsruhe (bb). Am Samstag, 15. Januar, fand das erste Narrentreffen im Brauhaus Kühler Krug in Karlsruhe statt. Zahlreiche Zunft- und Musikgruppen waren mit dabei. Pünktlich um 14.11 Uhr wurde durch die Feuerwehr Grünwinkel mit Unterstützung der Rotzlöffel der Ewerderfler Narrengemeinschaft erfolgreich der Narrenbaum gestellt. Dies wurde musikalisch von den Europafanfaren Karlsruhe unter der Leitung von Heiko Nowak begleitet. Anschließend ging es im großen

KURZ & BÜNDIG

Saal mit dem Anstich des Narrentrunks weiter. Der Chef, Peter Fraß, benötigte nur einen Schlag, ehe es 30 Liter Freibier gab. Die Guggemusik Eckepfätzer aus Freiburg und die Schlumple & Auguste Dorlach heizten den großen Saal kräftig ein. Deren musikalische Darbietung wurde begleitet von einer tänzerischen Einlage ihres Schlumpelballetts. Als dritte Gruppe spielte die Guggemusik Blankenlocher Rotberzel. Im Anschluss an die Auftritte sorgte DJ Michi für weitere Stimmung auf der Tanzfläche.

Schmerzfrei dank Kieser

Kompetente Beratung und erstklassiger Service stehen für das freundliche Team des TUI ReiseCenter Palmbach an erster Stelle. und Verkaufswettbewerben wurden unter anderem Zielgebietskenntnisse und Beratungsqualität geprüft. Das Team des TUI ReiseCenter Palmbach konnte sich schließlich durchsetzen und gewann den begehrten Award. „Eine hohe Beratungs- und Servicequalität ist unsere tägliche Motivation“ berichtet Inhaber Michael Fessler. Auch 2011 wird sein Team an zahlreichen Schu-

7 Mal Gold für Hoepfner Karlsruhe (bb). Besser konnte das Jahr 2011 für die Privatbrauerei Hoepfner nicht beginnen: Für die hervorragende Qualität ihrer Bierspezialitäten wurde sie mit insgesamt sieben Gold-Medaillen ausgezeichnet. Die Freude in der Karlsruher Bierburg ist riesengroß, denn immerhin gilt die Qualitätsprüfung der DLG unter Fachleuten als der weltweit härteste Biertest. „Die DLG-prämierten Biere stehen für höchste Braukunst und ein ‚Genuss-Erlebnis’ auf Spitzenniveau“, unterstreicht Thomas Burkhardt vom DLG-Testzent-

rum Lebensmittel die hohe Aussagekraft der Prämierungen. „Mit der erzielten Auszeichnung dokumentiert die Privatbrauerei Hoepfner, dass sie zu den Qualitätsführern unter den Brauereien zählt.“ „Unser Erfolgsrezept basiert auf mehreren Säulen: Ausgesuchte Malze, die lange Reifezeit und Ruhe in den Kellern der Bierburg, eine eigene Hoepfner-Hefe, und natürlich wir Brauer, die mit Liebe zum Bier ihren schönen Beruf in der Hoepfner Burg ausüben dürfen“, so Braumeister Peter Bucher.

lungen und Informationsreisen teilnehmen sowie bei Informationsveranstaltungen Reiselust vermitteln. Am 17. Februar findet beispielsweise eine MultiMedia-Präsentation zum Thema „AIDA – Das Clubschiff“ statt, am 7. April ist TUI Cruises mit „Mein Schiff“ zu Gast in Palmbach. Informationen und Anmeldung gibt es unter unter www. fessi.de.

Der NaturkostSpezialist Karlsbad (bb). Bei GöPi Naturkost in der Hertzstr. 1 in Langensteinbach gibt es auf einer fünf Meter langen Theke frisches Fleisch und Wurst, größtenteils aus Bioland- und Naturlandhaltung. Ebenso im Programm ist eine große Käsetheke. Auf 750 Quadratmetern Verkaufsfläche gibt es in dem Biofachmarkt zudem viele weitere Produkte von Antipasti und Wein über Obst bis zu Kosmetik und Feinkost. Das Fachpersonal berät gerne.

FOTO I MARKUS NIKOLAJ

Karlsruhe-Palmbach (bb). Mit dem Gewinn des „Inside-Award“ geht eine ganz besondere Auszeichnung erstmals nach Palmbach. In einem mehrstufigen Qualifikations- und Auswahlverfahren konkurrieren jährlich bundesweit mehr als 10 000 Reisebüros um die Trophäe, die als „Oscar der Reisebüros“ gilt. Bei einem Wissenstest sowie verschiedenen Produkttrainings

Karlsruhe (bb). Noch bis zum 31. Januar bekommen alle Neukunden bei Kieser Training Karlsruhe einen 50 Euro Einstiegsrabatt. Interessierte können ein kostenloses Einführungstraining in Anspruch nehmen. „Ich bin erstaunt, wie gut unsere Aktion in der Stadt ankommt. Es zeigt mir jedoch, wie viele Menschen an Rücken- oder Gelenkschmerzen leiden“, so Daniel Schwarz, Geschäftsleiter von Kieser Training in Karlsruhe. Mit dem gesundheitsorientierten Krafttraining, das auf den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen beruht und

stetig weiterentwickelt wird, kann jeder etwas für sein Wohlbefinden tun. Auch gegen Rückenschmerzen, Verspannungen und viele andere Probleme gibt es maßgeschneiderte Trainingsprogramme. „Auf der Wellness- und Fitnesswelle sollen andere schwimmen. Wir bieten unseren Kunden die Möglichkeit für ein hochwirksames Krafttraining, das nachweislich die Gesundheit stärkt und Rückenschmerzen Vergangenheit sein lässt“, so Schwarz. Ein Termin für ein kostenloses und unverbindliches Einführungstraining kann unter 0721 91 79 90 vereinbart werden.

Runter vom Sofa bei der AWO. Menschen zusammenführen ist das Ziel der Begegnungsstätte der AWO Karlsruhe. Deren Seniorengruppe „Runter vom Sofa“ hat dies erkannt. Jeden Donnerstag 15 Uhr ist Treffpunkt für die ältere Generation. Bewegung für Körper und Geist, gesellige Treffen mit wechselnden Themen sind der Inhalt dieser Nachmittage – und dies ist nur ein kleiner Ausschnitt des Angebots. Interessierte können unverbindlich an einem der nächsten Donnerstage vorbeikommen. Weitere Informationen erteilt Hilde Becker, Telefon 0721 81 53 05. Unternehmen setzen bei Personalsuche auf das Web 2.0. Die Unternehmen suchen neue Mitarbeiter verstärkt in sozialen Online-Netzwerken wie Facebook, StudiVZ oder Xing. Das hat eine repräsentative Umfrage im Auftrag des Hightech-Verbands BITKOM unter 1 500 Firmen aller Branchen ergeben. Danach veröffentlichten im Jahr 2010 bereits 29 Prozent aller Unternehmen offene Stellen in Online-Communitys. Im Jahr zuvor waren es erst 12 Prozent. „Das Web 2.0 ist der Stellenmarkt der Zukunft“, sagte BITKOM-Präsident August-Wilhelm Scheer. „Die Unternehmen müssen dort präsent sein, wo sich die Menschen beruflich und privat vernetzen, Informationen sammeln oder einen Teil ihrer Freizeit verbringen.“ Das wichtigste Medium für die Veröffentlichung von Jobangeboten sind allgemeine Online-Jobbörsen wie Stepstone oder Monster: Hier veröffentlichen 71 Prozent der Unternehmen offene Stellen. Es folgt die eigene Website, die von zwei Drittel aller Firmen genutzt wird. 55 Prozent der befragten Unternehmen schalten Stellenanzeigen in Printausgaben von Zeitungen. 23 Prozent der Firmen nutzen Branchenspezifische OnlineJobbörsen und 20 Prozent Print-Fachmagazine. Die BITKOM-Umfrage zeigt, dass sich soziale Netzwerke bei der Personalsuche neben den InternetJobbörsen und der eigenen Homepage als drittes Online-Medium etablieren. Insbesondere große Unternehmen nutzen das Web 2.0 für die Rekrutierung neuer Mitarbeiter. 58 Prozent der Unternehmen mit mehr als 500 Mitarbeitern veröffentlichen Stellenanzeigen in sozialen Netzwerken, während es bei kleinen und mittelständischen Firmen erst 29 Prozent sind. Unterschiede gibt es auch zwischen den Branchen: Bereits 41 Prozent der befragten ITK-Unternehmen nutzen das Web 2.0 bei der Personalsuche, aber erst 16 Prozent der Baufirmen. Die Personalabteilungen sind in den sozialen Online-Netzwerken in der Regel mit eigenen Profilen zu Karrierethemen präsent. Dort finden Bewerber neben Stellenanzeigen zum Beispiel Veranstaltungshinweise, Videos mit Informationen zum Arbeitgeber oder eine Pinnwand für Fragen oder Meinungsaustausch. Scheer: „Unternehmen sollten potenziellen Bewerbern einen einfachen, direkten Kontakt ermöglichen. Hier spielen die sozialen Online-Netzwerke ihre Stärken aus.“ Thomas Kusterer wird neuer Finanzvorstand der EnBW Karlsruhe. Der Aufsichtsrat der EnBW Energie Baden-Württemberg AG hat in einer Sitzung Thomas Kusterer mit Wirkung ab dem 1. April 2011 für die Dauer von drei Jahren zum neuen Vorstand für Finanzen (CFO) der EnBW bestellt. Der 42-Jährige Thomas Kusterer ist seit April 2009 Finanzvorstand der EDF Energy, London. EDF Energy ist seit der Übernahme von British Energy mit einem Umsatz von rund 11 Milliarden Euro und knapp 20 000 Mitarbeitern in 2009 eines der größten Energieversorgungsunternehmen in Großbritannien. Vor seiner Tätigkeit als Finanzvorstand bei der EDF Energy war Thomas Kusterer unter anderem von März 2008 bis März 2009 EnBW-Generalbevollmächtigter Finanzen und leitete in dieser Funktion den gesamten Finanzbereich des Konzerns. Das Amt des Finanzvorstands der EnBW war seit dem gesundheitlich bedingten Ausscheiden von Rudolf Schulten im März 2010 nicht besetzt.

= J6BPIBJP@@ M3C<3:8H (+2:? (373>.?73> 23> .3738CH3> (+2:? (373>.?73> N+C2B $LC 2:3D3 K>2 N3:H3C3 3O;<KD:M3 *3C+>DH+<HK>73> DK/83> N:C *3C+>DH+<HK>7D9%?DH3DD3>B

Gründliche Berichterstattung über Baden, die Region und die ganze Welt

FOTO| |WWW.MATTONIMAGES.DE WWW.MATTONIMAGES.DE FOTO

$LC 3:>3 3N3C.K>7 5L<<3> ):3 .:HH3 23> $C+73.?73> K>H3C NNNBC373>.?73>B23 M?<<DH,>2:7 +KD K>2 D/8:/;3> : 8 > =:H 3 : > 3 = : < 2 A 3 C ’ ? D H + > 0 ( + 2 : ? ( 3 7 3 > . ? 7 3 > 1 !8C:DH:>3 /;3C=+>>1 "K23>DHC+DD3 @J9JF1 F4@FE &+>>83:= ?23C A3C #=+:<0 /B+/;3C=+>>-C373>.?73>B23

830386


KLEINANZEIGEN I 15

BOULEVARD BADEN I 23. Januar 2011 I Nr. 4, 14. Jahrgang I Anzeigenannahme: 0800 9 33 80 20 kostenfreie Rufnummer

ANKAUF

Kleinanzeigenannahme 0800 9 33 80 20

HAUSHALT/MÖBEL

KAPITALMARKT

BEKLEIDUNG/SCHMUCK

kostenfreie Rufnummer 820779

SAMMLERBÖRSE Kleinanzeigen Aus der Region, für die Region.

Kaufe alte Ansichtskarten, Bücher, Autogramme, Comics sowie alles Militärische, auch Fotos, Orden und vieles aus Omas Zeiten. Gute Bezahlung. Tel. 07247/22745

Baden

813250

384666

STELLENMARKT

SONSTIGES

STELLENANGEBOTE

824943

Pellets, Späne-Briketts 10 Kg/ 2,55. Holzhandel-Schilling, Tel. 06349/929273 826065

ZU VERSCHENKEN Eiche, rustikal, B: 3,5 m, H: 2,15 m, T: 0,45 m, Tel. 0721/591149 830515

Helfen Sie mit im Kampf gegen die Banken! Helfen Sie mit: www.fxtrading24.de 825423

ab 13 J., Fernsehzeitungen etc. für Mi./Fr., verschiedene Bezirke in KA. Oststadt, Knielingen und Neureut - Kirchfeld. Zeitschriftenvertrieb: Fa. Bürgel, Tel. 0721/578311 Fax. 0721/95759789

822418

826388

helles Holz, zu verschenken. Tel. 01731/965620 830521

BAU/HANDWERK Malerarbeiten, Verlegung von Böden, Laminat, PVC und Teppich. Entrümpelungen, Demontagen und kleine Reparaturarbeiten sowie Gartenarbeiten. Schnell zu günstigen Preisen! Tel. 0721/866889 - Tel. 0179/4362149

688284

829782

Malerarbeiten, Trockenbau, Fliesenverlegung, Balkonsanierung, Laminatverlegung, Parkettbodenschleifung mit Versiegelung, sämtliche Reparaturarbeiten, Tel. 0721/3842207 od. Tel. 0151/15590965

830462

829241

Dachdecker mit Berufserfahrung Zuverlässig- Schnell- Günstig! Auch Garagendächer, Tel. 0175/2408914

Onlinearbeit von zu Hause 18 /Std. mögl. Bitte online bewerben www.von-Daheim-Arbeiten.info 830151

gesucht, ab 16.-/Std. freie Zeiteinteilung, selbständiger Basis. Info: 0162/7813973 829285

>ð°_õ¹Ô` ¢ŁoØ è`` ¢ŁD ?fiofi°⁽ fiç¥Ø fi°èõ XØ fi¡ ¥ çyÆXfiçofi‰ ð¹Ø fi° _ ‰ 5Æ çfi± K; X

î¬~ U'Õj'\Øà˛½¬'¬Å U˛Õ Ûît˚'¬ ~Õ˛¬˝ `'¬~ ˛¬ 4˚Õ'ł H;Z˝’'Õ'˛t˚ `'©‚Œ'`à' :‚ù ‚ñÕ îà½ò'Õjî¬`Å 1\Å ’½t˚½ò{ M'ŒÅ ÿ”fiŸ‰áµfiŽ‰èfiþŸ ½Å ÿþŸã៟㵎ãþ 830641

Unterhaltsreiniger für Hotel in 76137 Karlsruhe Bewerbung telef. an 0176/86 299 552 (Frau Cerny) oder per Mail: hcl@lieblang.com

801602

830669

813752

SONSTIGES

Gartenprofi, Hecken-, Strauch- und Baumschnitt. Rasen- und Gartenpflege, Haus-Service, zuverlässig, preiswert, schnell, Tel. 0721/8643415 645183

Gold - Schmuck, Zahngold, Münzen, Briefmarken, Gemälde und Antiquitäten kauft Willi Dörr, 74821 Mosbach, Im Bauernbrunnen 28. Auf Wunsch Hausbesuch, Diskretion, Barzahlung. Tel. 06261/37404 529120

VERKAUF

830070

COMPUTER

UNTERRICHT pro Unterrichtsstunde. Tel. 0721/920202, www.lernstudio-barbarossa.de 828535

Rohrer Haushaltsauflösungen, Entrümpelungen aller Art, von klein bis extrem, Verwertbares wird angerechnet, Tel. 0721/5164012, www.rohrer-aufloesungen.de 799844

Mathematiker gibt Nachhilfe in Mathe, Tel. 0176/51264478 656760

IMMOBILIEN-VERKAUF

Maurermeister führt für Sie Pflaster-, Maurer-, Beton-, Estrich-, Gerüstbauarbeiten, sowie alle sonstigen Rohbauarbeiten aus. Mithilfe des Bauherren möglich. Tel. 0721/9462237 oder 0171/1477128

HÄUSER

472417

Schreiner hilft bei der Montage von Büro, Küche, Türen, Fenster und beim Innenausbau! www.glernt-isch-glernt.de T. 07043/958404 o. 0162/7069018 730491

540010

801215

HAUSHALT/MÖBEL

SONSTIGES

Übernehme Schreinerarbeiten jeder Art! Auch Glasreparaturen! Möbel auf Maß, Türen und Innenausbau, Holztreppensanierung. Der mobile Schreinermeister, G. Meyer, 76356 Weingarten Handy 0176/20840677

808917

765098

BAUWERKSERHALTUNG

748743

SONSTIGES für guten Zweck. Hole gerne ab! Tel. 0721/8306902

BEKANNTSCHAFTEN

828189

Finden Sie die Liebe fürs Leben in Karlsruhe! www.boulevard-baden.de/partnersuche

Baden

821748

EDV/INTERNET

Mit Namens-Gravur, Tel. 0761/54821

808472

827331

797373

PC infiziert? Kein Spaß mehr? Ehrliche, erfahrene Hilfe für Ettlingen, KA und Umland. DSL, E-Mail, Antivirus. Ihr Computer ist langsam? Prüfung ab € 20.-, Installation ab € 35.-, Seriös, kompetent, erfahren, Verschwiegenheit garantiert! Termine auch abends und samstags. www.hilfeholen.de Dipl. Ing. H. Hutt, Tel. 07243/31114

830135

Grußanzeige zum Valentinstag Bitte veröffentlichen Sie folgende Anzeige am Sonntag, 13.02.2011 Coupon ausfüllen und an Boulevard Baden senden. Ihre Grußanzeige erscheint einmal in Boulevard Baden.

691117

Muster 2: 44 x 30 mm, farbig, nur 5,- €

Muster 2: 44 x 45 mm, farbig, nur 10,- €

FREIZEIT/SPORT/HOBBY

Puppenklinik! Wir reparieren und restaurieren Puppen und Bären. Hobbythek & Puppenstudio, Hannelore Schalk, 76275 Ettlingen, hannelore.schalk@gmx.de Tel. 07243/39635 708071

Rettung Ihrer Dias! Prof. Digitalisierung von KBDia,-Negativ,-Positiv, APS-Film auf DVD. Tel. 0721/9431971 721647

Hallo Kai,

Logo A

Du bist mein ganzes Herz! eigenes Bild

ich habe dich ganz doll lieb!

Probleme mit Telefonanlagen, PC und TK-Peripherie !!! Tel. 0721/9419591

Krav Maga Selbstverteidigung Training Di. 20 Uhr, Fr. 19.30 Uhr, Info: www. km-karlsruhe.de Tel. 0170/7786697

671757

740034

Kostenlose Muffin-Rezepte, täglich neu, gratis zum Ausdrucken auf www.cafecube.de

GESUNDHEIT

794605

Deine Tanja Logo B

Genieße den Augenblick mit Energieund Aroma - Ölmassagen. In schönem Ambiente, eine Stunde abschalten und Kraft tanken. Termine unter Tel. 07246/9445883 oder Mobil Tel. 0172/7277134

Haushaltsauflösungen, Entrümpelungen sowie besenreine Räumungen aller Art, evtl. kostenlos. Tel. 0721/845864. od. Tel. 0172/7236983

785423

822329

KONTAKTE

Dein Hase Ich möchte folgendes Motiv (bitte ankreuzen) Muster 1 Logo A

Text: Sex ohne Tabus. Geld nehm ich keins. pv 0171-7600073 830138

zu Singles aus Deiner Region! 0800 777 5003 (kostenlos)

Muster 2 eigenes Bild

Konto-Nr.

830137

BLZ

Institut

828872

Röser Presse GmbH Fritz-Erler-Str. 23 76133 Karlsruhe www.boulevard-baden.de

Baden - AKTIONSPREISE!!! Tel. 0152/06320875 825605

Name, Vorname

Unsere kostenlose Hotline für private Kleinanzeigen 0800 9 33 80 20 Fax (07 21) 93 38 02 - 30 oder unter kleinanzeigen@boulevard-baden.de Anzeigenschluß ist Freitag, 12:00 Uhr

Straße

PLZ, Ort

Telefon

Datum, Unterschrift

828862

Logo B

Kostenloste private Sextreffs Tel. 0176 - 51 51 73 91 752524

808536

E-Mail Die Haftung für Folgen aus den Insertionen liegt beim Unterzeichner. Der Verlag übernimmt keine Haftung bei Schreibfehlern. 799665

814000


111

*â&#x20AC;&#x2122; !#26â&#x20AC;&#x2122;-,/%â&#x20AC;&#x2122;+ "2.)*3 ( 1 1 1

$NI?9N

,3VFVG>OX9ND2V<; 09>9G (2>9NVFZV>;

% 3.).26&

++â&#x20AC;&#x2122;3 98, 047 "2â&#x20AC;&#x2122;*3( $

*VN 4BO -2FOT2>7 JUKUKU[JJ A C9TZT ZV>N9B<9G;

A0-<1â&#x20AC;&#x2122;4* ,-< /-=-@D42+1-6 #..6A6/=D-2@-6 3-26- -<â&#x20AC;&#x2122;@A6/ A6, 3-26 &-<3â&#x20AC;&#x2122;A.; ) -D7/-6 â&#x20AC;&#x2122;A. ,2- A6C-<*26,42+1- $<-2=-58.-14A6/ 9%&$>!â&#x20AC;&#x2122;,-68<-2=:; "A< .B< "-Aâ&#x20AC;&#x2122;A.@<(/-;

          1B9>9EOTN2?9 J A PQJ:= â&#x20AC;&#x2122;,(-,/%" !BN9DT 2G 89N -W8T2G>9GT9R J[ A 4<2@NT QRP 9O5@BE89NVG>6 L&G8VOTNB9>94B9T 09OT42@G@I<M +<<GVG>OZ9BT9G6 )IKA#NK6 J[K[[AJHK[[ /@N R -2K6 J[K[[AJ:K[[ /@N .9E9<IG6 [PUJRJU[:[HJJ

YYYKIVTE9TOTIN9A>2NT9GFI949EK89 830172

-5@2VOIGGT2>;

%"/." $"+##*". XIG JJK[[ 4BO JPK[[ /@N; 796290


D;5/FS5 ;WBS?; XFC U:K\GK /?N UEK\GKU\GG

AAA9:-&59,-

!7 !1:-6 :-&5+2 #&:4= .37,-7 %3- &55-; .?: ;3)1 >7, !1:- &6353-* /?7;=3/- $:-3;-+ &==:&4=3@- 7/-’8=-+ .:3;)1- "-’-7;63==-5 >7, @3-5-; 6-1:9 %)1&>-7 %3- ,8)1 6&5 A3-,-: :-37 >7, -7=,-)4-7 %3- >7;-:- /:80- >;A&159 #@7A.52 )7<12@AC2,95F3C2

!@7A.52A *.5G27<237:2C

@5 G A;

@5 G A;

™{†

á{†

2@:7<2@

%27AC2@ %,E:C,A.52<

C?S ’5=M8MV1=SAFD8?SWM5

@545 G\\\>;>* >).1AVD;

™™

8212 >D2@6(,.9E<4

™™

ç{†

ç{†

%27AC2@;2CI42@ ",EA;,.52@ +E@AC

&2CC7<42@ (7:A0 H?=@C F45M ),1:2@

™™

X5MN1=K *FMS5D3 @545 :\\>;>!FN5 #MVD4HM5?N2 G A; 7 :3E6

™fi

U\ Z \39 &?S5M3 8212@ $,AC2< IL T3G\ )8.D4J #MVD4HM5?N2 G A; 7 \3:\

¾{†

™™

ç{†

™™

@2,:06 $,@:A@E52 0 !VMB.1=5M BB55 GGG 0 OPGTO %.MBNMV=5 ( +5BK \O UG Q P G6 P\ 0 ’33<E<4AI27C2</ ’FK > *.K O > UU ,=M @2,:06 @E.5A,: 0 *SVSS;.MS5M *SMK G\ 0 OPP:P MV1=N.B 0 +5BK \ OU 9G Q E9 U\ 0 ’33<E<4AI27C2</ ’FK > *.K 6 > U\ ,=M @2,:06 CC:7<42< - -5=DSY?5N5D *SM.<5 :O 0 OPUO9 "SSB?D;5D 0 +5BK \ OU :T Q 9O T\ 0 ’33<E<4AI27C2</ ’FK > *.K O > UU ,=M @2,:06 CC:7<42< 0 $VSS5DAM5V[NSM.<5 T 0 OPUO9 "SSB?D;5D 0 +5BK \ OU :T Q O G\ E\ 0 ’33<E<4AI27C2</ ’FK > *.K O > UU ,=M @2,:06 $,@:A@E526 E:,.5 0 (MS5D/5M;NSM.<5 6 0 OPGT9 %.MBNMV=5 0 +5BK \O UG Q E6 PP E\ 0 ’33<E<4AI27C2</ ’FK > *.K O > UU ,=M 830142


830099

830148

Ihre Wochenzeitung fĂźr Ettlingen und Umgebung I 31.145 Exemplare I www.boulevard-baden.de

Sonntag, 23. Januar 2011

Nr. 4, 14. Jahrgang

Deutschland zählt seine BĂźrger, fragt wie sie leben, was sie gelernt haben und was sie arbeiten â&#x20AC;&#x201C; doch warum Ăźberhaupt?

GROSSPROJEKT I SEITE 6

 Erstes Auswärtsspiel des Karlsruher SC in 2011  KSC-Transfer nach langem Hin und Her perfekt  BG-Heimspiel gegen die UBC Hannover Tigers  Hochsprung der Damen beim BW-Bank-Meeting

Derzeit wird in Malsch ein 46 000 Quadratmeter groĂ&#x;es Logistikzentrum gebaut, das das Merceds-Benz Werk in Rastatt beliefern soll.

Âť AusfĂźhrliche Lokalberichterstattung finden Sie unter www.boulevard-baden.de/LOKALSPORT

Total pauschal â&#x20AC;&#x201C; Traumurlaub mit Schatten

res ist der Unmut erneut hochgekocht: tausende Menschen protestierten gegen hohe Arbeitslosigkeit und fĂźr mehr politische Freiheit. Bei der Niederschlagung der Aufstände durch die Polizei kamen nach offiziellen Angaben 78 Menschen ums Leben. Viele Touristen schien das nicht zu stĂśren. Die Ferienflieger brachten weiterhin tausende Deutsche nach Tunesien, damit diese ihre Urlaubsträume verwirklichen konnten. Obwohl inzwischen der ehemalige tunesische Diktator Ben Ali ins Exil geflohen und eine Ă&#x153;bergangsregierung gebildet worden ist, ist die Lage nach wie vor unsicher. Das Auswärtige Amt rät derzeit â&#x20AC;&#x17E;von nicht unbedingt erforderlichen Reisen nach Tunesiruption. Das Ergebnis: Vorerst en abâ&#x20AC;&#x153;. Reiseveranstalter mussänderte sich nichts an der politi- ten die Reisenden heimholen. schen Situation. Gewerkschafts- FĂźr Touristen kein Grund zur aktivisten und ProtestfĂźhrer er- Traurigkeit: es gibt noch weitere hielten hohe Haftstrafen, Kritik Ziele, an denen Reisende Misswurde weiter unterdrĂźckt. Mitte stände ausblenden kĂśnnen. Dezember des vergangenen JahFortsetzung auf Seite 2

$&*")&*$â&#x20AC;&#x2122;&%")# +&!(!"

829892

FOTO I MATTON IMAGES

!7 !1:-6 :-&5+2 #&:4= .37,-7 %3- &55-; .?: ;3)1 >7, !1:&6353-* /?7;=3/- $:-3;-+ &==:&4=3@- 7/-â&#x20AC;&#x2122;8=-+ .:3;)1"-â&#x20AC;&#x2122;-7;63==-5 >7, @3-5-; 6-1:9 %)1&>-7 %3- ,8)1 6&5 A3-,-: :-37 >7, -7=,-)4-7 %3>7;-:- /:80- >;A&159 Region (bif). Tunesien hat es gezeigt. des Unruhen herrschten und Ge- Dabei brodelte schon seit längeViele Touristen sind wie Affen. Wie schäfte geplĂźndert wurden, lunger- rer Zeit die Unzufriedenheit in die berĂźhmten Affen, die nichts ten die deutschen Urlauber!@7A.52A in den Tunesien. Bereits 2008 gab es #@7A.52drei )7<12@AC2,95F3C2 *.5G27<237:2C G A; sehen und nichts sa- Hotels. VĂśllig isoliert vom @5 G A; hĂśren,@5nichts GeschewĂźtende Proteste vor allem jungen wollen. Während auf den Stra- hen. Und wunderten sich zum Teil ger arbeitsloser HochschulabĂ&#x;en von Tunis und anderen groĂ&#x;en noch, dass sie aus dem Land ausge- gänger. Sie forderten ein Ende Städten des nordafrikanischen Lan- flogen werden sollten. der Vetternwirtschaft und Kor-

Âť www.boulevard-baden.de

"08 $ */ ?=3 &*8=,21â&#x20AC;&#x2122; 0*4 ! 8,52/ + !-8 (-0(4 "/5%,:.:0+ -0 #1..;(-8 29* !10$8(3 ;:/6;:4

â&#x201E;˘{â&#x20AC;

â&#x201E;˘â&#x201E;˘

.(-7410,-(45,0 !#&+4,&+790* 0(4*,( 90â&#x20AC;&#x2122; "(%$9â&#x20AC;&#x2122;(

ĂĄ{â&#x20AC;

(*,00 #/ 2)3 !(%49#4 8:22 â&#x201E;˘â&#x201E;˘

"4,5>*8%49;%2;=4/ ( 1*49;%/ ) <- 7@67<@66) */ 144 6. (@@# 08

2@:7<2@

%27AC2@ %,E:C,A.52<

C?S â&#x20AC;&#x2122;5=M8MV1=SAFD8?SWM5

@545 G\\\>;>* >).1AVD;

BOULEVARD BADEN VIDEO

Kinder kochen mit dem ehemaligen Box-Star Axel Schulz, in Folge 10 gibt es Schweizer RĂśsti. VIDEO ansehen unter www.boulevard-baden.de

ABBA â&#x20AC;&#x201C; The Concert Karlsruhe (pas). Am gestrigen Abend fand in der Europahalle die spektakuläre BĂźhnenshow â&#x20AC;&#x17E;ABBA â&#x20AC;&#x201C; The Concertâ&#x20AC;&#x153; statt. Im Zuge der â&#x20AC;&#x17E;Hello Europe-Tour 2010/2011â&#x20AC;&#x153; machte die Covergruppe AbbAgain in der Fächerstadt Station. Dabei war das Event alles andere als eine gewĂśhnliche Covershow, sondern durch intensive Recherche im Vorfeld quasi eine Kopie der legendären Tournee der schwedischen Kultband in den Jahren 1979 und 1980. Wie die einzigartige Show beim Publikum in der Fächerstadt ankam, lesen Sie heute unter Âť www.boulevard-baden.de

$&*")&*$â&#x20AC;&#x2122;&%")# +&!(!"

Âť www.boulevard-baden.de

AAA9:-&59,SPORT I SEITE 9/10

FOTO I MON

FOTO I STATISTISCHES BUNDESAMT

AKTUELL I SEITE 2

&â&#x20AC;&#x2122;".)$+/#)-*.( !*â&#x20AC;&#x2122;+*.%#

! 46+H80AJ,8E@H7 %,;;,648AE@&1, /) ? BC:-. "&@6A@H2, 0)1 :0â&#x20AC;&#x2122; 0/(.â&#x20AC;&#x2122;:0+& @&H #H77&* $,6> <KBG:= :C:F..3:K I,4E,@(46+H8035&@6A@H2,â&#x20AC;&#x2122;48E,@8&E498&6,@3(H8+>+,

830445

fâ &#x201E;ÂŁwx§x§~tâ&#x20AC;&#x153;y {â &#x201E;v{â&#x20AC;šx§'|zx§ b§|xÂŁ''xÂĽÂĽ|v{x 8212 >D2@6(,.9E<4 flâ&#x20AC;&#x153; }xwx¢ ÂŤx§'§x'ut§xÂŁ c§x|¤A

ç{â&#x20AC;

ç{â&#x20AC;

%27AC2@;2CI42@ ",EA;,.52@ +E@AC

&2CC7<42@ (7:A0 H?=@C F45M ),1:2@

X5MN1=K *FMS5D3 @545 :\\>;>!FN5

U\ Z \39 &?S5M3 8212@ $,AC2< IL T3G\ )8.D4J

â&#x201E;˘â&#x201E;˘

,3 &(0 40$+)5+04.* &(1 !/.&(06(0-"4)1 #("4)30"*3%

T§'x b§|xÂŁ'tÂĄx Z¢u[ĂŻ mxÂŁ'§â&#x20AC;&#x153;¢ yø§ gxÂĽÂĽ|v{~â&#x20AC;&#x153;£¤'

â&#x201E;˘fi

+QCGT[RTQO > P &2QERQUA: ?:?:GV4:Q 2ET:F #%! " #:43U8: .:E 3-2+ / .+ â&#x20AC;&#x2122;) -*1 , .:E 3-2+ / 1( 2) 3(*==GUG?R[:CT:G6 â&#x20AC;&#x2122;I < -2 HO\\ < K;O\\ /AQ

!C: 2G?:4IT:G:G 12Q:G RT2FF:G 2UR 8:F :RT2G8 :CG:R U=D3U=:QR 8:Q 12Q:G 8:Q %GRIEW:G[ 8:Q .0,&- %FB UG8 "YLIQT .VQD:Q &# EE: +QIW:GC:G[:G < (â&#x20AC;&#x2122;+/35â&#x20AC;&#x2122; /71(6/)â&#x20AC;&#x2122;/ CG 1IEE: UG8 -:C8: M[O O $:Q:D:B-:C8:7 #IAF7 %R=2A2G7 .24QC[7 (2CGN 2635+,#-â&#x20AC;&#x2122; !0.#%â&#x20AC;&#x2122;/5â&#x20AC;&#x2122;11+$*â&#x20AC;&#x2122; M[O O &2[2D7 &2QR7 &UQT7 #2R5A?2Z7 -5ACQ2[N 82QUGT:Q #-5â&#x20AC;&#x2122; "#..-â&#x20AC;&#x2122;2357$,â&#x20AC;&#x2122; UG8 FI8:QG: â&#x20AC;&#x2122;3+)/â&#x20AC;&#x2122;2T:LLC5A: 2EE:Q #QJ@:G M[O O #244:A7 -A2??Z UOROXON 829000

#MVD4HM5?N2 G A; 7 \3:\

#MVD4HM5?N2 G A; 7 :3E6

830677

ž{â&#x20AC;

â&#x201E;˘â&#x201E;˘

ç{â&#x20AC;

â&#x201E;˘â&#x201E;˘

61)&)3 "/) /3 ;37)6)3 !/+9.#)396)3 $;+ <&)6 :>> 52 ;779)11;3,7+1%â&#x20AC;&#x2122;-) ($7 ,)7$29) "4)096;2 $3 !/+97=79)2)3*

".%--%+*(&1% #2/ #.*/.2â&#x20AC;&#x2122;% *3DGD-I3? â&#x20AC;&#x2122;<3 /3< 23D +-:= !:D3E "<5G3E -I5 !:D3? â&#x20AC;&#x2122;A3M<-=<EG -IE 23D &38<@?B 3< I?E 6?23? â&#x20AC;&#x2122;<3 3<?3 8D@93 IEK-:= -? "<5GELEG3>3?4

"â&#x20AC;&#x2122;%()"â&#x20AC;&#x2122;#)"+â&#x20AC;&#x2122;!&% $") "),% "*

)/3D HNN C> IEEG3==I?8E7.0:3 (D3AA3?=<5G3 J@D %DG0 AD@/35-:D3? )%â&#x20AC;&#x2122;" ")"%â&#x20AC;&#x2122;& @2,:06 $,@:A@E52 !VMB.1=5M Â&#x2020;BB55 GGG 0 OPGTO %.MBNMV=5 ( +5BK \O UG Q P G6 P\ 0 â&#x20AC;&#x2122;33<E<4AI27C2</ â&#x20AC;&#x2122;FK > *.K O > UU ,=M $3I1 83/D-I0:G MID #<3G3 *SMK G\ 0 OPP:P MV1=N.B 0 +5BK \($â&#x20AC;&#x2122;%$!#$ @2,:06 @E.5A,:@23D 0 *SVSS;.MS5M OU 9G Q E9 U\ 0 â&#x20AC;&#x2122;33<E<4AI27C2</ â&#x20AC;&#x2122;FK > *.K 6 > U\ ,=M AD6D 3D-GI?8CC:7<42< /3< !:?3?- ,I:-IE3 @23D <?*SM.<5 23? "<5G;,3?GD3? @2,:06 -5=DSY?5N5D :O 0 OPUO9 "SSB?D;5D 0 +5BK \ OU :T Q 9O T\ 0 â&#x20AC;&#x2122;33<E<4AI27C2</ â&#x20AC;&#x2122;FK > *.K O > UU ,=M @2,:06 CC:7<42< 0 $VSS5DAM5V[NSM.<5 T 0 OPUO9 "SSB?D;5D 0 +5BK \ OU :T Q O G\ E\ 0 â&#x20AC;&#x2122;33<E<4AI27C2</ â&#x20AC;&#x2122;FK > *.K O > UU ,=M @2,:06 $,@:A@E526E:,.5 6 0 OPGT9 0 +5BK \O UG Q E6 PP â&#x20AC;&#x2122;33<E<4AI27C2</ â&#x20AC;&#x2122;FKâ&#x20AC;&#x2122;=,7E,0 > *.K O > UU ,=M $1: &):%?)3 "1) .):3)â&#x20AC;&#x2122;0 (MS5D/5M;NSM.<5 #)2â&#x20AC;&#x2122; 7D<A68 <*@ 6A -D%.MBNMV=5  CCC CCC9;?B+)3025;9() ;?B+)3025; ()E\ 0<=6-4 !%:2;:B/) A: 

".%--%+*(&1%

829408 830141

FOTO I FRITZ

Â&#x2020;D;5/FS5 ;WBS?; XFC U:K\GK /?N UEK\GKU\GG

,**/12â&#x20AC;&#x2122;**(&1%

!%+).%$â&#x20AC;&#x2122;1*(&1%

<=A<, ??213.)3 %452,56>@=&1, /&  <,D6, Â?:)??)3 "8(,=@38>)23#@=< :F

-() )+ #)!+,â&#x20AC;&#x2122;$ "%)#&+ 2=,7 ;,=>9754)2,7

$,=,47(&=,7 #4, ,47.&)2 D8= !=@ .C= #4, +&,=&@B70>@,=647* E4= >47+

Boulevard Baden, Ausgabe Ettlingen, 23.01.2011  

Boulevard Baden, Ausgabe Ettlingen, 23.01.2011

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you