Issuu on Google+

AZ • 4332 Stein AG • 66. Jahrgang • 12. August 2010

32

Diese Woche aktuell Stellen / Immobilien Kochen Kulturplatz Vom Tierlignadenhof Vorbildlicher FC Frick Veranstaltungen

4/6 15 23 24 29 30/31

Kulturzentrum für Rheinfelden Wald-Minigolf mit Franz Böller Seite 3

10 JAHRE ➜ 10 %

Wir feiern 10 Jahre Maya Umzüge GmbH und bedanken uns bei unseren Kunden mit 10 % Rabatt Telefon 061 871 09 23 / 076 384 09 23

Genuss mit Regionalprodukten Seite 25

Seite 17

bergw

«Die Welt ist wunderschön...» Einzigartiges Umweltprojekt mit Mike Horn: Tirza Niklaus aus Olsberg erkundet die Wüste Gobi Er durchschwamm die gesamte Länge des Amazonas, umrundete die Erde entlang des Äquators, folgte dem ganzen Polarkreis und bezwang zwei Achttausender im Himalaya ohne zusätzlichen Sauerstoff. Sein Antrieb: Mit einzigartigen Touren und unter extremen Bedingungen auf die Schönheit und auch Zerbrechlichkeit der Welt aufmerksam zu machen. Um die jüngere Generation für diese Problematik zu sensibilisieren, hat der weltweit bekannte Extrem-Abenteurer Mike Horn eine vierjährige PangaeaExpedition um die ganze Welt gestartet.

erkhe

rznac

h.ch

Das Fest, für den Stollenausbau von historischer und überregionaler Bedeutung, für Jung und Alt sowie die ganze Familie! Verein Eisen und Bergwerke VEB mit: - Projekt «Zurück in den Stollen» - Gratis Stollenbahnfahrten - Steinklopfplatz - Ammonitenausstellung - Ammonitenpräparation - Fossilienverkauf Künstler mit Ausstellungen u. Verkauf! Steinschleifen, Rösslifahrten, Kinderspielplatz, Kinderhort - Konzerte von diversen Musikgruppen! - Kulinarische Angebote in heimeligen Beizlis und Bars! Eintrittsplakette: CHF 10.– an beiden Tagen gültig, Kinder bis 16 Jahre gratis

Öffnungszeiten:

Samstag 4. Sept.: 11.00 bis open end Sonntag 5. Sept.: 11.00 bis 18.00 Uhr Hauptsponsor

MARIANNE VETTER Für diese Gross-Expedition liess Mike Horn nach eigenen Vorstellungen ein Schiff bauen, die Pangaea, die bis 2012 als Basislager und Forschungslabor dient. Acht Jugendliche aus der ganzen Welt dürfen Mike Horn jeweils auf einer der zwölf Etappen, die in die Antarktis, nach Indien oder Malaysia führt, gratis begleiten. Mit dabei ist Tirza Niklaus aus Olsberg. Für sie und weitere sieben Jugendliche aus aller Herren Länder geht es am 21. August in die Mongolei. Zu Fuss, zu Pferd und mit Kamelen werden sie als «Young Explorers»14 Tage lang die Wüste Gobi erkunden, mit Profis Fossilien und Böden untersuchen, an Säuberungsaktionen teilnehmen und sich den Extremen der Wüste stellen. Tirza Niklaus strahlt über das ganze Gesicht. Sie kann kaum glauben, dass sie dabei ist. «So eine Chance ist einmalig, ich bin begeistert.» Die Kandidaten für das «Young Explorers Program» wurden aus einer Vielzahl von Bewerbern ausgewählt. Gesucht wurden weltweit junge Individualisten, die im Team arbeiten können – sportliche, engagierte Leute von 13 bis 20 Jahren mit guten Englischkenntnissen. Beworben hat sich Tirza Niklaus übers Internet. Die Bedingung: eine drei- bis vierseitige Bewerbung auf Englisch und eine Videoaufnahme. Sie schrieb die Bewerbung, setzte sich kurzerhand ans

Heizen mit Köpfchen? Fragen Sie den Fachmann:

Kann ihr Glück kaum fassen: Die 17-jährige Tirza Niklaus aus Olsberg

Klavier, komponierte und textete einen Song, der imponierte. Im Juli trafen sich Tirza Niklaus und weitere 15 Jugendliche, die es ebenfalls in die letzte Auswahlphase geschafft hatten, in Château-d'Oex, wo das Mike Horn-Expeditionscenter liegt. Hier wurden die Jugendlichen zehn Tage lang rund um die Uhr von qualifizierten Experten im Bereich Outdoor-Aktivitäten und Teamarbeit begleitet. Zum Programm gehörten Überlebenstraining, Erste-Hilfe-Kurse, Segeln, Fotografieren und Filmen. «Man hat da unheimlich viel gelernt», erzählt die Gymnasiastin. Beeindruckt habe sie vor allem der starke Zusammenhalt und die überaus positive Stimmung, der auch ein Härtetest nichts anhaben konnte. «Zwei Tage Wandern

mit nur drei Stunden Schlaf, und dabei trotz Müdigkeit noch die Kraft haben, für andere mitzudenken, da kommt man schon an seine Grenzen», beschreibt die 17-Jährige das Erlebte. Dass gerade sie es in das achtköpfige Auswahlteam geschafft habe, liege sicherlich auch daran, dass sie Reiterfahrung habe. «Ich bin vier Jahre lang geritten und besitze das Reitbrevet, das kommt mir in der Wüste zugute.» Die Young-Explorers, fünf junge Frauen und drei Männer, konnten bereits ihre Ausrüstung entgegennehmen: Trekkingschuhe, Rucksack, T-Shirts, Sonnenschutz... Es ist alles bestens organisiert, schwärmt Tirza Niklaus, «mittlerweile sind auch meine Eltern begeistert.» Zum Expeditionsteam gehören

viele Artikel bis zu

Große

Aktuelle Tagebuchaufzeichnungen Auf fricktal.info veröffentlichen wir ab 22. August täglich die aktuellen Tagebuchaufzeichnungen der Abenteurerin Tirza Niklaus. – Weitere Infos zum «Young Explorers Program» auch auf www.mikehorn.com www.pangaea-yep.com

%

ausgezeichnet für höchste Kundenzufriedenheit TÜV-Reg.-Nr. 12 252 33696 TMS

reduziert

ärke des Schweizer Die unglaubliche St ngt nutzen! Franken jetzt unbedi

Jetzt kommen und sparen!

4416 Bubendorf Tel. 061 931 14 34 4323 Wallbach Tel. 061 853 88 88 www.rickli-ag.ch

P TO ION ÄTE T R AK LGE H KÜ

A+ Gefrierschrank Inklusive CHF 100.00 - Gutschein 5073 Gipf-Oberfrick · Landstrasse 31 Tel. 062 865 60 70 · www.rickenbach-elektro.ch

Verkauf

NGit! U M U Ä R R E LAG nur für kurze Ze

ACHTUNG!

auch eine Ärztin, eine Reitlehrerin und andere Spezialisten. Ingesamt 144 Jugendliche werden Mike Horn in verschiedenen multinationalen Teams begleiten und an den einzelnen Stationen Projekte zum Schutz der Umwelt und zur Verbesserung der Lebenssituation initiieren und umsetzen, ganz nach dem Slogan «Die Welt ist wunderschön – ich nehme euch mit».

www.brotz.de

V S S 50 Sommer

Schluss

www.heizen-waermen.ch

Foto: Marianne Vetter

HR-Dienstleistungen Fest- & Temporärrekrutierung Outsourcing Aus- und Weiterbildung Beratung 0800 550 007

Möbel Brotz, Hauptstraße 74, D-79730 Murg Öffnungszeiten: Mo-Fr 9-19 Uhr, Sa 9-17 Uhr, Tel. +49 (0) 77 63 80 00-0

Und was machen Sie?


– Ihr Immobilienpartner in der Region! www.remax.ch OBERHOF

UEKEN

HERZNACH

MÜNCHWILEN

SISSELN

Bauernhaus mit 1’187 m2 Land

4½-ZimmerGartenwohnung

Geräumiges Wohnen im Zentrum

3½-Zimmer-Wohnung mit Dachterrasse

Wohnen in der ersten Reihe!

Wohnfläche 162 m2, Nebenflächen über 400 m2, Baulandreserve für EFH, Bj. 1977, Renovation (Küche/ Bad) 2000, Kubatur 2’050 m3, Gewölbekeller, viel Ausbaupotential, ideal für Hobbies, Tierhaltung, etc., Fr. 680’000.–

Geräumige Wohnung mit Schwedenofen, gedeckter Sitzplatz, Wohn-Essküche, 2 Badezimmer, eigene Waschmaschine, Wohnfläche ca. 110 m2, Gartenanteil, inkl. Hobbyraum, Autoeinstellplatz Fr. 25’000.–, Preis Fr. 385’000.–

3½- bis 5½-Zimmer-ETW, Nettowohnfläche 86 – 182 m2, Innenausbau nach Wunsch, Lift, Gartenanteil (100 – 371 m2) od. Balkon (15 – 20 m2), rollstuhlgängig, zentrale Lage, Baustart ist erfolgt, ab Fr. 399’000.–

Wohnfläche 83 m2, Nebenflächen 40 m2, Dachterrasse 80 m2, Bj. 1973, Réduit, diverse Einbauschränke, 2 Balkone, super Aussicht, Garage Fr. 20’000.–, Fr. 270’000.–

4½-Zimmer-Reihenhaus, Nutzfläche 156 m2, Parzelle 130 m2, Bj. 1986, Wohn-Essküche, Schwedenofen, inkl. PP, kinderfreundliche Lage, Fr. 415’000.–

Donald Rebmann, 062 871 11 19

Doris Moser, 062 871 11 19

Donald Rebmann, 062 871 11 19

Diana Heusser, 062 871 11 19

Doris Moser, 062 871 11 19

SCHWADERLOCH

STEIN/AG

HERZNACH

SULZ

SISSELN

Altliegenschaft mit guter Aussicht

Ideal zentral! Neue moderne ETW

Modernes Wohnen an Sonnenlage

EFH mit Landwirtschaftsland

Wenn Sie Ruhe suchen…

4½ Zimmer, Nettowohnfläche 100 m2 (ausbaubar), Parzelle 588 m2, letzte Renovation/Umbau 1979/97, grosse Scheune, Garage, Wintergarten, TIBA-Herd, einfacher Ausbau, diverse Renovationen nötig aber bewohnbar, Fr. 260’000.–

3½- bis 5½-Zi-(Attika-)Wohnung, Nettowohnfläche 106 – 160 m2, Innenausbau nach Wunsch, helle wohnliche Räume, flexible Grundrisse, Einzug per März 2011, ab Fr. 523’000.–

Bis zu 6½-Zimmer-EFH-Projekt, Wohnfläche 166 m2, Nebenflächen 93 m2, Parzelle 622 – 653 m2, grosse gedeckte Terrasse, diverse Optionen möglich, Innenausbau/ Raumaufteilung nach Wunsch, Fr. 885’000.–

5½-Zimmer-EFH mit 2½-Zi-Einliegerwohnung, Parzelle 2’642 m2 (davon 1’100 m2 Bauland, Rest Landwirtschaftsland), Bj. 1968, An-/Umbau 1992, Wintergarten, Schopf, am Dorfrand, Fr. 760’000.–

6½-Zimmer-Reihenhaus, Wohnfläche 202 m2, Parzelle 184, Bj. 1986, Wintergarten beheizt (2005), Wohn-Essküche (1998), Dachraum ausgebaut (1996), kinderfreundliche Wohnlage, AEP Fr. 25’000.–, Fr. 570’000.–

Lukas Rüetschi, 062 871 11 19

Donald Rebmann, 062 871 11 19

Donald Rebmann, 062 871 11 19

Peter Meier, 062 871 11 19

Doris Moser, 062 871 11 19

ZUZGEN

BEI LIESTAL

WÖLFLINSWIL

GIPF-OBERFRICK

RHEINSULZ

Edles Wohnen

Dschungel im Haus

Wo Umbau-Wünsche wahr werden

Zentral im Grünen! Neue ETW

Gepflegtes Fischergut/Freizeitanlage

Wohnen an schönster Sonnenlage, qualitativ hochstehend erbautes 250 m2 grosses EFH, südländischer Touch, grosszügige Räume, edle Materialien, gesunde Baumaterialien, Parzelle 990 m2, Fr. 1’495’000.–

Diese Villa hat einiges zu bieten: 7 Zimmer, 350 m2 Wohnfläche, 1’335 m2 Land, Baujahr 2000 und alles im Top-Zustand

Patrick Kim, 061 855 98 72

Patrick Kim, 061 855 98 72

Der Preis für all dies: UNGLAUBLICHE Fr. 1’495’000.–

Vollständig ausgehöhlte, einseitig angebaute Altliegenschaft an leicht erhöhter Hanglage. Ideal zum Umbauen, Kubatur 1’732 m3, Parzelle 1’000 m2, grosser Garten, Fr. 230’000.–

3½- bis 5½-Zimmer-Wohnungen, Lift, rollstuhlgängig, Nettoflächen 86 – 157 m2, Gartenanteil od. Balkon 16 m2, WM/TU in der Wohnung, ruhige Wohnlage, nur 8 Wohnungen, Einstellhalle, Bus, Bahnhof, Einkauf in Gehdistanz, ab Fr. 445’000.–

Diverse Fischzuchtbecken, Teiche, Insel, Kiosk, Restaurant, Wohngebäude, über 100 PP, idyllische Umgebung am Waldrand, ausserhalb des Dorfes, Fr. 1’590’000.–

Peter Meier, 062 871 11 19

Donald Rebmann, 062 871 11 19

Lukas Rüetschi, 062 871 11 19

MÖHLIN

HORNUSSEN

OBERMUMPF

STEIN

EIKEN

Mach mich zu Deinem Projekt!

Ferienhaus an schöner Aussichtslage

Renoviertes EFH an leichter Hanglage

Bäumliackerstrasse 28/34

Gemütliche 4½-Zi-Whg im 1. OG

Interessanter Preis.

Parzelle 2’571 m2, Küche, Wohn-/Essbereich, Zimmer, WC, verglaster Balkon, viel Privatsphäre, Biotop, 2 Sitzplätze, Wasser-, Kanalisations- und Stromanschluss, Fr. 195’000.–

5½ Zimmer, Wohnfläche 162 m2, Nebenflächen 83 m2, Parzelle 436 m2, Bj. 1973, komplette Renovation 2010, Warmluft-Cheminée im Wohnzimmer, Marmorböden, verglaster Balkon, Fr. 545’000.–

Samstag, 14.8.2010, 10 – 12 Uhr 3½-Zimmer-Parterre-Whg 5½-Zimmer-Whg 1. OG, Bj. 1993, Einbauschränke, Platten- und Parkettböden, Balkon bzw. Sitzplatz mit Südausrichtung, mit AEP Fr. 395’000.– und Fr. 495’000.–

Wohnfläche 98 m2, 1. OG, Balkon teilweise verglast, heller und freundlicher Innenausbau, offene Küche, Réduit, Badezimmer und sep. Gäste-WC, Fr. 340’000.–, AEP Fr. 25’000.–

Patrick Kim, 061 855 98 72

Peter Meier, 062 871 11 19

Donald Rebmann, 062 871 11 19

Diana Heusser, 062 871 11 19

Diana Heusser, 062 871 11 19

Freistehendes EFH, auch als Zweifamilienhaus nutzbar. Die Parzelle an Hanglage mit 1’069 m2 lässt viele Möglichkeiten zu.

MÖHLIN

WALLBACH Platz zum Verschwenden

Im steuergünstigen Wallbach am Rhein entstehen hochwertige MinergieWohnungen, grosse Brutto-Wohnfläche bis 211 m2, und Balkone bis 18 m2. UND: Die Raumhöhe beträgt 2,5 m, was ein luftiges Wohnen ermöglicht. JETZT können Sie noch mitbestimmen beim Innenausbau! ab Fr. 740’000.– inkl. Autoeinstellplatz

Patrick Kim

Einfamilienhaus an Toplage

An sonniger und zentraler Lage entstehen komfortable und clevere Eigentumswohnungen. Alle Wohnungen sind absolut rollstuhlgängig und schwellenfrei. Von Garage bis zum eigenen Badezimmer ist alles genau durchdacht. Es sind Wohnungen für Jung und Alt. Ab Fr. 595’000.–

061 855 98 72

GIPF-OBERFRICK

Patrick Kim

061 855 98 72

5½ Zimmer mit 2½-Zi-Einliegerwohnung mit rund 340 m2 Nutzfläche, Baujahr 1973/2001, 1’520 m2 Landanteil; Topaussicht, grosser, gepflegter Garten, Fr. 1’175’000.–

Lukas Rüetschi, 062 871 11 19


3

Bezirksanzeiger n 32 n 12. August 2010

aus den gemeinden

Neue Kurbrunnenanlage öffnet

FITNESS GYMNASTIK KRAFTTRAINING KÖRPERANALYSE SAUNA SOLARIUM SCHNUPPERMONAT nur CHF

Eröffnungsfest für neues kulturelles Zentrum der Stadt Rheinfelden Nach vielen Jahren des Dornröschenschlafes und einer intensiven Restaurierung und Modernisierung wird die Rheinfelder Kurbrunnenanlage in der Habich-Dietschy-Strasse mit einem grossen Eröffnungsfest vom 20. bis 22. August wach geküsst. Die Kurbrunnenanlage, in die die Stadt Rheinfelden rund fünf Millionen Franken investiert hat, soll zu einem neuen Kulturzentrum Rheinfeldens werden. CHARLOTTE FRÖSE «Es sind Anlässe geplant, die Hervorragendes zeigen werden. Und die damit zur Ehre des Kurbrunnens und Rheinfeldens, aber auch des Kantons Aargau und der ganzen Region beitragen werden», betonte Stadtammann Franco Mazzi an der Presseorientierung im Vorfeld der Eröffnung. Das neue kulturelle Zentrum der Stadt Rheinfelden wird Ende des Jahres mit einer neuen Konzertreihe unter der Federführung der weltberühmten Cellistin Sol Gabetta in der Kurbrunnenanlage starten. Unter dem Titel «Sol Gabetta präsentiert Weltklassik in Rheinfelden», werden in Rheinfelden Konzerte geboten, wie sie in den musikalischen Zentren der Welt zu hören sind, wurde betont. Die Cellistin Sol Gabetta, die sich am Presseanlass bereits persönlich von der hervorragenden Klangqualität des neuen Konzertsaals überzeugte, wird nach eigenem Bekunden musikalische Freunde einladen, um vielfältige kulturelle Aspekte zu präsentieren. Diese Konzerte sollen nur in Rheinfelden gegeben werden, betonte die Musikerin, die sich darüber freute, Kultur in die Region bringen zu dürfen. Musiksaal ist das Herzstück Das Herzstück der neuen Kurbrunnenanlage, der grosse Musiksaal, der verschiedene Nutzungen möglich macht, ist wie die Trinkhalle für die kommenden

Die Kurbrunnenanlage in Rheinfelden ist gerüstet für den kulturellen Betrieb vFoto: Charlotte Fröse

kulturellen Anlässe bestens gerüstet. Die Planungen wurden von Architekt Stefan Bringolf erbracht. Sowohl farblich wie baulich lässt die neue Kurbrunnenanlage ganz bewusst Rückschlüsse auf die Geschichte des Bauwerks, das vom Architekt Heinrich A. Liebetrau (1886 – 1953) geplant wurde, erkennen. Der zweite Saal der Kurbrunnenanlage ist die Trinkhalle. Der fast quadratische Raum wird durch die mit viel Mühe wieder zum Vorschein gebrachten Wandgemälde dominiert, die 1933 von Victor Surbek (1885 -1975) geschaffen wurden. Der Künstler zählt zu den führenden Berner Künstlern in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. In diesem Raum sollen künftig vor allem Ausstellungen oder kleinere kulturelle Anlässe stattfinden. Der Trink-Brunnen im Vorhof der Kurbrunnenanlage, als ältestes Element aus der alten Anlage, erinnert an die frühere Nutzung des Areals. Auf der grossen

Freifläche, die noch endgültig ausgestaltet wird, sollen künftig auch Open-airVeranstaltungen stattfinden. Stadtrat Oliver Tschudin (Baukommission) erinnerte daran, dass die Kurbrunnenanlage in Rheinfelden mit Trink- und Wandelhalle, dem Konzertsaal und der Parkanlage für die einst florierende Kurund Bäderstadt Rheinfelden von zentraler Bedeutung war und die Stadt diesem architektonischen Erbe mit der neuen Anlage nun entsprechend gerecht geworden sei.

77.50

konnte. Nun ginge es intensiv darum, die Kurbrunnenanlage mit Leben zu füllen. Informationen zur Kurbrunnenanlage sind über das Stadtbüro erhältlich.

MONTAG – FREITAG 9:00 – 21:00 UHR SAMSTAG/SONNTAG 9:00 – 14:00 UHR

Eröffnungsfest für alle OK-Präsident Daniel Vulliamy betonte, dass das Eröffnungsfest, das vom 20. bis 22. August gefeiert wird, ein Fest für alle werden soll und ein «Muss» für alle sei. Neben offiziellen Anl��ssen wird ein grosses kulturell bunt gemischtes und interessantes Programm mit Ausstellungen, Konzerten und Führungen geboten. Zum feierlichen Festakt am Freitagabend ist die Bevölkerung ebenso eingeladen wie offizielle Gäste. Am Samstagnachmittag überreichen Vereine, Musikgruppen und Künstler einen bunten Strauss von Kultur. Am Sonntag wird zu einer Matinee mit dem Basler Barockorchester Capriccio in den Konzertsaal eingeladen. Gratis-Tickets können auf dem Stadtbüro bezogen werden. Die Ausstellung «KunstBau-Werk – Der Kurbrunnen Rheinfelden – gestern, heute, morgen» wird in der Trinkhalle am Eröffnungswochenende und noch bis zum 3. Oktober gezeigt. Mehr Infos unter www.rheinfelden.cht

Baslerstrasse 15 T. 061 831 48 87

Kurbrunnenanlage 1920 erster Trinkbrunnen; 1923 Bau der neoklassischen Trinkhalle; 1933 Erweiterung der Anlage; 1979 Abbruch der alten Trinkhalle und Umbau; 1980 Casino-Kurbrunnen AG eröffnet Betrieb; 1991 Gemeinde Rheinfelden kauft die Anlage; 1992 Trinkhallenbetrieb wird geschlossen; 1997 Casino Romanix AG nimmt Betrieb auf; 2002 Konzession für Spielbetrieb erlischt; Minicasinobetrieb bis 2005.

Zentrum mit Leben füllen Stadträtin Bea Bieber betonte, dass sich die Kulturkommission und das Kulturbüro der Stadt Rheinfelden intensiv um die Belebung des neu geschaffenen Kulturzentrums bemühen. «Wir sind überzeugt vom Zentrum», betonte Bea Bieber. Zumal damit ein weiterer wichtiger Meilenstein in der Kulturszene gesetzt werden

W W W.CIT YONE .CH

_

Euros nicht vergessen. Anmeldung unerlässlich bei unserer Silvia H., Tel. 061 83128 44. Wir freuen uns auf viele Teilnehmer/innen. Namens des OKs: Euer Willi Pavan.

Mitten im Leben Im Gottesdienst von Sonntag, 15. August, wird Thomas Kirchhofer, Ökonom / Präsident und Delegierter des Verwaltungsrates des Kurzentrums Rheinfelden, im Gottesdienst einen Bibeltext auf seine Weise auslegen. Die Christkatholische Kirchgemeinde freut sich auf viele Gottesdienstbesucher. Im Anschluss wird ein Apéro offeriert.

Dem Wesentlichen auf der Spur

Rheinfelden Baupublikationen

Mutter-Kind-Woche der ev.-ref. Kirchgemeinde Möhlin: Mütter und Kinder erlebten eine Woche voller Spass und Spiel auf der Grimmialp.

Schulbeginn für 71 000 Schüler: Alle Schüler, die im Kanton Aargau ins neue Schuljahr starten, treffen auf insgesamt 7500 Lehrpersonen.

Aktion Schulbeginn 2010: Die Kantonspolizei Aargau und die Kommunalpolizeien führten die Verkehrssicherheitsaktion «Schulbeginn» durch. Aargauer Erziehungseinrichtungen mit Gütesiegel: Der Bund erneuerte die Anerkennungen ohne Auflagen.

Florian Leidl aus Herznach vertritt an den Europameisterschaften im paralympischen Bogenschiessen im französischen Vichy als einer von fünf Athleten die Schweiz.

Gegen das nachstehend aufgeführte Baugesuch kann während der Auflagenfrist beim Gemeinderat schriftlich Einsprache erhoben werden. Die Einsprache ist zu begründen und hat einen Antrag über das Rechtsbegehren zu enthalten. Auf Einsprachen, die diesen Anforderungen nicht entsprechen, kann nicht eingetreten werden. Baugesuch Nr.: 2010-077 Gesuchsteller: Hans Gloor, Roberstenstrasse 40, 4310 Rheinfelden; Lage Baugrundstück: Roberstenstrasse 40; Parzelle: 1350. Umschreibung Bauvorhaben: Art: Velo- + Geräteunterstand; Hauptmasse: 7,75 × 5,96 m (L × max. B); Bauart/Material: Holzkonstruktion verputzt; Geschoss: Erdgeschoss; Zweckbestimmung: Wohnen; Dachform: Flachdach begrünt. Auflageort: Bauverwaltung Rheinfelden. Einsprachestelle: Gemeinderat Rheinfelden. Auflage-/Einsprachefrist: 12.8. bis 10.9.2010.

welches den Schüler/innen unentgeltlich zur Verfügung steht. Für die Oberstufe werden folgende Kurse angeboten: Jazz, Karate, Tennis, Unihockey, Volleyball und Handball. Für Kinder der Mittelstufe ab 10 Jahre (10+) stehen Kurse wie Jazz, Karate, Tennis und Unihockey zur Auswahl. Die Kurse starten ab 23. August 2010. Anmelden kannst du dich bis Mittwoch, 18. Aug., online unter www.schul-sport.ch. Die polysportiven Kids-Kurse für 5- bis 10jährige starten Mitte September 2010 und werden demnächst auf www.schul-sport.ch aufgeschaltet.

Geräteturnen

für Mädchen und Buben der 1. und 2. Primarklasse Möchtest du auch einmal Kunststücke am Reck, am Barren, an den Ringen oder am Boden ausprobieren? Interessiert? Dann darfst du gerne einmal schnuppern kommen. Das Geräteturnen findet von Freitag, 20. August, bis Freitag, 17. Juni 2011, jeweils von 15.30 bis 17.00 Uhr in der Roberstenturnhalle statt. Die Kurskosten belaufen sich auf Fr. 160.– inklusive Versicherung. Freiwilliger Schulsport Auskunft und Anmeldung bei Nadja Fröhlich, Der Schulsport ist ein Angebot des Kantons, Tel. 061 691 42 93, und Patrizia Gröflin, Tel.

Spirituelle Impulse für Frauen 061 831 79 50, oder über das Kontaktformular zum Thema «Mut zum Leben» unter www.dtv-rheinfelden.ch. «Auch aus Steinen, die uns in den Weg gelegt werden, kann man etwas Schönes bauen» Jahrgänger 1931 (Johann Wolfgang von Goethe) Mittwoch, 18. August: Grillplausch beim Die Meditationsmorgen für Frauen sind ein Steppberg. Wir treffen uns (mit Partner) um 11 Angebot der Röm.-kath. Pfarrei Rheinfelden/ Uhr bei den Sportanlagen Schiffacker. Für Magden/Olsberg. Sie bieten Gelegenheit, mit «Nichtfussgänger» wird ein Transportdienst anderen Frauen zu ausgewählten Lebenstheorganisiert. Jede/r bringt sein Grillgut mit – men unterwegs zu sein und Anregung für die Rotwein, Bier und Mineralwasser können von eigene Lebensgestaltung zu bekommen. Albert bezogen werden. Wir freuen uns auf 14. August, 9 bis 12 Uhr, Meditationsraum im eure Teilnahme! «Treffpunkt», Hermann-Keller-Str. 10, Rheinfelden. Leitung: Margreth Schmutz, Spirituell Jahrgänger 1942 Orientierte Therapie / Psychologische BerateAm Mittwoch, 18. August, treffen wir uns zum rin SGIPA. Anmeldung und Fragen: Tel. 079 Fischessen beim Salmenweiher, Rheinfelden. 541 66 48. Kurskosten: Fr. 30.–. Wanderer treffen sich um 16.30 Uhr beim Park- Bitte bringen Sie bequeme Kleidung und Soplatz Coop. Busfahrer nehmen den Stadtbus cken mit. Nr. 85 ab Bahnhof um 17.08 Uhr bis Haltestelle «Strandbad». Anmeldung an H. Bieri, Tel. 061 Offener Trauertreff Rheinfelden 83124 47, bis Samstag, 14. August. Auch Neu- Der offene Trauertreff ist ein Angebot des Aarzuzüger sind herzlich willkommen. gauer Hospiz-Vereins, der schwerkranke Menschen und ihre Angehörigen sowie Trauernde Jahrgänger 1947 begleitet. Unsere Treffen sind offen für alle Der grosse Jahresausflug findet am Samstag, Menschen in einer Verlustsituation. Die Treffen 21. August, statt. Treffpunkt: 09.31 Uhr, Schüt- sind kostenlos und es ist keine Anmeldung erzen-Parkplatz, Rheinfelden. Reise zum Kaiser- forderlich. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme. stuhl, Oldtimer-Traktor-Fahrt, Weinberge, ge- Nächstes Datum: Montag, 16. August, von meinsames Essen, Plausch, Fun ... Programm 19.30 bis zirka 21.30 Uhr im Seminarhotel laut Einladung. Einfach ein Muss! Ausweis und Schützen, Gartenloggia, Bahnhofstrasse 19,

Leerwohnungsbestand gestiegen. Im Kanton Aargau stieg der Bestand der leer stehenden Wohnungen um 15,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

53 Prozent der Automobilisten fahren mit Licht am Tag . Gemeindereise führte nach Berlin: Ev.-ref. Kirchgemeinde Möhlin ging auf grosse Fahrt.

Diese und weitere Themen in der Internet-Zeitung des Bezirksanzeigers – auf www.fricktal.info www.bezirksanzeiger.ch

am Hochrhein

Casino 2× Tiengen ◆ Albbruck ◆ Laufenburg ◆ Bad Säckingen ◆ Lörrach ◆ Rheinfelden Erleben Sie die faszinierende Welt des Spiels. Wagen Sie in unserem ruhigen Casinobereich ein Spiel und knacken den Jackpot. Hohe Gewinnmöglichkeiten schon bei geringen Einsätzen.


4

stellen

Bezirksanzeiger n 32 n 12. August 2010

Als Spezialist für die Reinigung von Privathaushaltungen suchen wir laufend zuverlässige

Putzfeen die auf einer Teilzeitbasis von 30% - ca. 50% im

Haben Sie Freude am Umgang mit Menschen und Interesse an einer vielseitigen kaufmännischen Lehre bei einer Berufsschule? Ab August 2011 ist im Berufsbildungszentrum Fricktal in Rheinfelden eine

Putzfrauenagentur, Postfach 87, 4143 Dornach

Wenn Sie an einer Lehrstelle interessiert sind und über gute Leistungen in der Bezirksschule oder ausgezeichnete Leistungen in der Sekundarschule verfügen, dann schicken Sie Ihre Bewerbung mit Lebenslauf, Zeugniskopien und den Ergebnissen des Multichecks bis 27. August 2010 an unten stehende Adresse. Nähere Auskünfte erteilt Ihnen die Ausbildungsverantwortliche. Berufsbildungszentrum Fricktal Astrid Zeiner Engerfeldstrasse 18, 4310 Rheinfelden 061 836 86 40 astrid.zeiner@bzf.ch www.bzf.ch

Mitarbeiter/innen (auch ohne Vorkenntnisse) Bereich: Kundendienst und Kundenberatung. Sind Sie: 18 – 65 Jahre jung Motiviert, in einem aufgestellten Team zu arbeiten. Wir bieten: Interne Ausbildung Aufstiegschancen Gute Sozialleistungen und Verdienstmöglichkeiten. Gewerbeunion AG Stein 061 411 44 44 079 411 99 88

Handwerklich begabte Person per sofort gesucht um aussen ein EFH zu streichen, Täfer montieren 52 m2, in Gipf-Oberfrick. SUVA-Unfallversicherung, Gerüst und Werkzeug ist vorhanden. Tel. 062 871 42 68 oder flower@yetnet.ch

Suchen Mitarbeiter für Gebäudereinigungen mit Erfahrung

Zur Ergänzung in unserem Fachgeschäft in Frick suchen wir eine/n Allround-Mitarbeiter/in zur Erledigung folgender Aufgabenbereiche:

Beratung und Verkauf unserer Kosmetikprodukte Mithilfe im Produktionsbereich Telefonservice und Bestellungsaufnahme Internet-Bedienung, Fakturierung und Bereitstellung der täglichen Paketpost Gelegentliche Mitarbeit an Messen und Ausstellungen Die zurzeit vakante Stelle kann auch als Teilzeitmitarbeit zugesichert werden. Sie sollten über eine solide kaufmännische Ausbildung verfügen, Freude am Umgang mit unseren langjährigen Kunden haben und für gelegentliche Wochenend-Einsätze bereit sein. Ihre schriftliche Bewerbung senden Sie an: Cosanat Vertrieb Schweiz, Geissgasse 7, 5070 Frick 173-770537

se iet t-M Lif

max. 19 m

„Wenn eine suechsch und findsch kei Bei, probiers doch mol bim BA zSchtei.“

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen GGR Melileo GmbH Laufenburg Tel. 062 874 14 14 Eiken Tel. 062 871 29 27

rv

ice

(Ausländer nur mit Bew. C) Frau, CH, bügelt Ihre Wäsche max. 4 Std. in der Woche. Hole und bringe die Wäsche. Fr. 30.–/Std. Tel. 079 280 52 35

Wir sind eine innovative, moderne Bauunternehmung im unteren Fricktal und suchen per 1. Oktober 2010 oder nach Vereinbarung einen motivierten und zuverlässigen

Chauffeur

Kat. C + E

auf unser 4-Achs-Hakengerät. Es erwartet Sie eine verantwortungsvolle und abwechslungsreiche Tätigkeit in einem dynamischen Betrieb. Für weitere Informationen steht Ihnen unser Herr Meier gerne zur Verfügung. Ihre schriftliche Bewerbung senden Sie bitte an: Obrist Bauunternehmung AG Kapellenstrasse 1, 4323 Wallbach Telefon 061 861 13 66 www.obrist-bau.ch

Falls Sie gut Deutsch sprechen und eventuell Ihre schriftliche Bewerbung bitte an die

neu zu besetzen. Die Lehre bietet eine umfassende und interessante Ausbildung in allen Bereichen der Berufsschulverwaltung und Teile der öffentlichen Verwaltung.

Wir suchen per 1.9.2010

fest zugeteilten Privatkunden in Ihrer Region. sogar über ein Fahrzeug verfügen, richten Sie

Verwaltungslehrstelle als Kaufmann / Kauffrau (E-Profil)

IHRE CHANCE 2010!

Stundenlohn arbeiten möchten. Sie putzen bei

Stamm Bau AG, Gerstenweg, 4310 Rheinfelden; Bauobjekt: Anbau Geräteschopf; Lage: Parz Nr. 3273, Unterforststrasse 7b; Zone W2. Bauherrschaft und Projektverfasser/in: TopHaus AG, Falkenweg 12, 4303 Kaiseraugst; Grundeigentümer/in: Alex und Nicole WehrliJanko, Obere Fuchsrainstrasse 32, 4313 Möhlin; Bauobjekt: 2 Einfamilienhäuser mit Abbruch Altliegenschaft; Lage: Parz Nr. 1899, Obere Fuchsrainstrasse 32; Zone W2. Baugesuchseingabe 9. August 2010.

Korbball Möhlin Trainingszeiten

Willkommen in Möhlin

Liebe Sportschützen, die Sommerpause ist vorbei, wir beginnen wieder mit dem Training in Röti. – Der nächste Termin ist das Vereinswettschiessen, es findet dieses Jahr in Sulz statt. Schiesszeiten: Dienstag, 17.8., 17 bis 20 Uhr, Sonntag, 22.8., 9 bis 12 Uhr und Dienstag, 24.8.,17 bis 20 Uhr. Dieses Schiessen zählt zur Jahresmeisterschaft, der Vorstand zählt auf eine vollständige Beteiligung.

Am 14./15. August 2010 findet in Möhlin, in Tel: 061 702 07 07 / E-Mail: tv@putzfrau.ch der Turnhalle Fuchsrain die Radball Aargauermeisterschaft Finalrunden statt. Wir freuen uns, dass dieser bedeutende Anlass in Möhlin WWW.PUTZFRAU.CH stattfindet. Der Gemeinderat und die Bevölkerung heissen alle Teilnehmenden in unserem schönen Dorf zwischen Sonnenberg und Rhein Rheinfelden. Auskünfte unter Telefon 079 herzlich willkommen und wünschen einige frohe und erlebnisreiche Stunden. Gemeinderat 54166 48 oder www.hospiz-aargau.ch.

Trainingsplatz: Steinli Sportanlage Jahrgang 92/älter: donnerstags 19–20.30 Uhr. Fragen/Infos: evelynekuelling@bluewin.ch. Jahrgang 96–92: dienstags 17.45–19.15 Uhr. Jahrgang 97–99: donnerstags 17.30–19 Uhr. Jahrgang 2000: 2., 9., 16. Sept. Schnuppertraining Minikorbball von 17.30–19 Uhr. Fragen / Infos: ellenp11@bluewin.ch. Neue Juniorinnen / Damen sind herzlich willkommen!

Sportschützen

Schützengesellschaft

slowUp Basel-Dreiland am 19. Sept.

Verwaltung geschlossen

Der slowUp Basel-Dreiland findet auch 2010 am Eidg. Buss- und Bettag (19. September) statt. Wiederum ist im Dreiland eine Strecke von 60 Kilometern für den motorisierten Verkehr gesperrt und lädt zu Ausflügen mit dem Velo, zu Fuss oder den Inline-Skates ein. Sie sind herzlich eingeladen, auch dieses Jahr wieder daran teilzunehmen. Falls Sie Interesse an einer aktiven Mithilfe bei diesem Grossanlass haben, so melden Sie sich doch als Helfer/in: slowUp@basel-dreiland.ch

Am Freitag, 13. August, findet der Personalausflug statt. Das Gemeindehaus sowie alle Aussendienste der Gemeinde Möhlin bleiben an diesem Tag geschlossen. In dringenden Fällen sind über folgende Notfallnummern erreichbar: Bestattungsamt: 061 851 43 43 oder 079 436 55 62 (Ahorn Bestattungen); Wasserversorgung: 079 408 19 78; Alle übrigen Notfälle: 079 380 96 42. Besten Dank für Ihr Verständnis. Abteilung Kanzlei und Dienste

Oblig. Bundesübung (OP) 300 m: Mi. 18. August 17.45–19.15 h GSA Röti Möhlin; bitte Dienstbüchlein, Leistungsausweis und Adresskleber Bund mitbringen; Achtung: OP nur bis Ende August möglich. Ausw.-Schiessen: Königsteinschiessen Küttigen: Fr. 13. Aug. 16– 19, Sa. 14. Aug. 9–12 h, 13.30–16 h; Bundesfeierschiessen Wölflinswil, Urgizschiessen Densbüren,: Fr. 13. Aug. 17–20 h, Sa. 14. Aug. 9–12, 13.30–18 h; Räbeschiessen Wintersingen, Bischofsteinschiessen Sissach: Fr. 13. Aug. 17–20 h, Sa. 14. Aug. 9.3012, 13.30– 17 h, So. 15. Aug. 9–12 h.

Pfadi Rheinfelden

Für Einwohner und Gewerbebetriebe nördlich der Bahnlinie:

Muki/Vaki-Turnen

Samstag, 14. August Stamm Farnsburg – Besammlung: 14 Uhr; Schluss: 17 Uhr, Lokal. Mitnehmen: Uniform, Krawatte, Zvieri, SBB. Fragen und Abmeldungen an Colin Müller v/o Riendo 079 398 40 55. Wolfsmeute Kala Nag – Besammlung: 14 Uhr; Schluss: 17 Uhr Belchenblick. Mitnehmen: SBB, Zvieri. Bei Fragen und Abmeldungen: Severin Rigassi v/o Vox 078 705 63 03. Wolfsmeute Toomai – Besammlung: 14 Uhr; Schluss: 17 Uhr Lokal Schiffacker. Mitnehmen: SBB, Zvieri. Bei Fragen und Abmeldungen: Tobias Rothen v/o Avisto 061 831 64 30.

Verein SeniorInnen für SeniorInnen Wir bittet um Beachtung der folgende Richtigstellung: Die Besichtigung der Saline Riburg, Möhlin, findet am Montag, 16. August, statt. Versehentlich nennen einige Plakate einen anderen Wochentag. Weitere Auskünfte erteilt: Verein SeniorInnen für SeniorInnen, Kuttelgasse 18, Rheinfelden, Tel. 061 831 83 00, Mo 9 – 11, Do 13.30 – 15.30 Uhr, sonst Telefon-Beantworter. Oder sfs-rheinfelden@bluewin.ch

Insieme am Film-Openair Bereits seit Beginn des Openairs hat Insieme Rheinfelden die Gelegenheit, am Film-Openair in Rheinfelden auf vielfältige Anliegen der Behindertenförderung aufmerksam zu machen. Gewürzt wird der Auftritt durch einen attraktiven Ballonwettbewerb mit interessanten Preisen sowie durch einige neu gestaltete Ciné-Pictures im Vorprogramm des Films. Am Freitag, 13. August, hören und sehen die Besucher auch ein spannendes Interview mit Heidi Lauper, Mitglied der Geschäftsleitung von Insieme-Schweiz in Bern.

Frauen radeln in der Region Siehe unter Magden.

Gitarren-Konzert zum Sonntagabend

Bitte beachten Sie: Es wird nur Altpapier eingesammelt. Die nächste Kartonsammlung ist am Montag, 6. September. Bereitstellung ab Abfuhrtag: vor 7 Uhr. GAF Für Einwohner und Gewerbebetriebe südlich der Bahnlinie:

Papiersammlung Donnerstag, 19. August Bitte beachten Sie: Es wird nur Altpapier eingesammelt. Die nächste Kartonsammlung ist am Montag, 6. September. Bereitstellung: am Abfuhrtag vor 7 Uhr. GAF

Reformierte Kirchgemeinde Einladung zum Mitsingen am Bettagsgottesdienst Ab heute Donnerstag, 12. August, 20.15 Uhr, im Kirchgemeindesaal. Die drei Kirchenchöre von Möhlin sind eingeladen worden, am diesjährigen ökumenischen Bettagsgottesdienst – gemeinsam mit der Musikgesellschaft – die musikalische Umrahmung zu übernehmen. Unter der Gesamtleitung vom Chorleiter des röm.-kath. Kirchenchors, Matthias Heep, wird ein Programm, vorwiegend bestehend aus Gospel, erarbeitet. Die drei Kirchenchöre proben das Programm separat in ihren regulären Kirchenchorproben. Der reformierte Kirchenchor probt unter Leitung von Nicola Cumer jeweils am Donnerstagabend ab 20.15 Uhr. Wer interessiert ist, am Bettag das Gospelprogramm mitzusingen, darf gerne ab 12. August vorbeischauen. Informationen erteilt auch gerne Kirchenchorpräsidentin Andrea Giger, Tel. 061 851 03 79. Selbstverständlich darf auch bei weiteren Programmen des Kirchenchors mitgesungen werden, der Kirchenchor ist offen für alle Singbegeisterten.

Christkatholischer Frauenverein

Siehe unter Maisprach.

Möhlin Baugesuchspublikation Nachfolgende Baugesuche liegen in der Zeit vom 12. August bis 13. September 2010 in der Abteilung Bau und Umwelt Möhlin während der ordentlichen Bürostunden zur Einsichtnahme auf. Gegen die Baugesuche können während der Auflagefrist beim Gemeinderat schriftlich Einwendung erhoben werden. Die Einwendung muss vom Einsprecher selbst oder von einer von ihm bevollmächtigten Person verfasst und unterzeichnet sein. Sie hat einen Antrag und eine Begründung zu enthalten, d. h. es ist anzugeben, welchen Entscheid der Einsprecher anstelle der nachgesuchten Baubewilligung beantragt. Weiter ist darzulegen, aus welchen Gründen der Einsprecher diesen anderen Entscheid verlangt. Bauherrschaft, Grundeigentümer/in und Projektverfasser/in: Christoph und Karin Burkhalter-Stocker, Am Stutz 38, 4314 Zeiningen; Bauobjekt: Einfamilienhaus; Lage: Parz Nr. 2846, Titlisstrasse 22b; Zone W1 Bauherrschaft: Andreas und Dagmar Fischer Bargetzi, Rosenweg 2, 4313 Möhlin; Grundeigentümer/in: Rosmarie Fischer, Ergolzstrasse 18, 4414 Füllinsdorf; Projektverfasser/in: Salerno Engeler AG, Schwengistrasse 12, 4438 Langenbruck; Bauobjekt: Photovoltaik-Solaranlage; Lage: Parz Nr. 1860, Rosenweg 2; Zone W2. Bauherrschaft und Grundeigentümer/in: Albert und Myrta Räbsamen-Schlienger, Unterforststrasse 7b, 4313 Möhlin; Projektverfasser/in

Im Muki-Turnen machen die 3–4jährigen Kin-

Papiersammlung Montag, 16. August der ihre ersten Bewegungserfahrungen in ei-

Wurstbraten Am nächsten Mittwoch, 18. August, findet unser traditionelles Wurstbraten auf dem Forsthof bei Daniela Mahrer statt. Dazu sind unsere Vereinsmitglieder und ihre Bekannten sowie die Mitglieder des Männervereins herzlich eingeladen. Treffpunkt ist um 18.30 Uhr direkt auf dem Hof. Etwas auf den Grill samt Beilagen bringt jedes selber mit, Getränke und Kuchen sind vorhanden. Für eine Mitfahrgelegenheit melde man sich bei S. Isabo, Tel. 061 85132 94. Beachten Sie bitte, dass der Anlass ausnahmsweise am Mittwoch und nicht am Donnerstag stattfindet! Seniorenausfahrt Am Donnerstag, 2. September, gehen wir mit unseren christkatholischen Kirchgemeindegliedern ab Jahrgang 1940 auf Reisen. Eine persönliche Einladung wurde zugestellt. Der Vorstand

Nothilfekurs des Samaritervereins Möchten Sie nach einem Unfallereignis nicht tatenlos zusehen? Möchten Sie lernen, wie Sie sich richtig verhalten müssen, um Leben zu retten? Dieser Kurs ist weit mehr als ein Pflichtprogramm für alle, die den Führerausweis erwerben möchten: Er vermittelt Erste-HilfeKenntnisse, z.B. in Beatmung und Herz-Lungen-Massage. Kursdaten: 22. Oktober, 18 bis 22 Uhr, und 23. Oktober, 8.30 bis 15 Uhr. Kursort: Neues Schulhaus Obermatt, Möhlin. Anmeldungen: Jacqueline Peter, 061 85141 17 oder j.peter-kurse@tele2.ch.

40 Jahre Storchenstation Möhlin Wir feiern diesen Anlass am Sonntag, 15. Aug., in der Storchenstation von 9 bis 17 Uhr. Verpflegungsmöglichkeit im Festzelt, Wettbewerb, Falkner und viele Informationen erwarten Sie.

ner richtigen Turnhalle. Zusammen mit ihrer Mutter oder dem Vater oder einer anderen Betreuungsperson erleben sie die Vielfältigkeit der Bewegung im spielerischen Sinne. Vieles, was wir Grossen im Alltag wie selbstverständlich machen, gilt es für die Kinder noch zu entdecken. Sie lernen, sich in eine grössere Gruppe einzufügen, Rücksicht aufeinander zu nehmen, hilfsbereit bei Auf- und Abbau der Geräte zu sein. Auch dass die Mutter oder der Vater sich eine ganze Stunde nur für das Kind alleine Zeit nimmt, freut sie ausserordentlich. Haben wir Ihr Interesse geweckt, ab Mitte Oktober in einer unseren Lektionen mitzuturnen? Rufen Sie uns an! Das Muki-Leiter-Team freut sich schon jetzt auf viele abwechslungsreiche Turnstunden. Folgende Möglichkeiten stehen zur Auswahl: Dienstag, Donnerstag oder Samstag jeweils von 10 – 11 Uhr. Anmeldung bei: Elisabeth Schmidlin Tel. 061 851 37 79

Wallbach Baupublikationen Bauherr und Grundeigentümer: Oliver u. Hella Egeter, Tulpenweg 3, 4323 Wallbach; Projektverfasser: Lützelschwab AG, Hauptstrasse 1, 4313 Möhlin; Bauvorhaben: Anbau Autounterstand; Lage: Tulpenweg; Parzelle Nr. 1282. Bauherr und Grundeigentümer: Daniel u. Beatrice Giger, Rheinstrasse 63, 4323 Wallbach; Projektverfasser: Bäumlin + John AG, Dammstr. 3, 5070 Frick; Bauvorhaben: Erweiterung Stützmauer (Projektänderung); Lage: Rheinuferweg; Parzelle Nr. 791/820. Die Gesuchsunterlagen liegen auf der Gemeindeverwaltung öffentlich auf. Wer ein eigenes, schutzwürdiges Interesse geltend machen kann und für Einwendungen legitimiert ist, kann bis am 13. Sept. 2010 gegen das Baugesuch beim Gemeinderat schriftlich Einwendungen erheben. Allfällige Einwendungen hätten einen Antrag und eine Begründung zu enthalten. Bauverwaltung

Parkplatz «Drei Bänkli» Der Gemeinderat stellt fest, dass der Parkplatz «Drei Bänkli» an der Kreuzung Rheinstrasse/ Alter Forstweg/Badplatzweg vermehrt von Dauerparkierern genutzt wird. Dieser öffentliche Parkplatz ist in erster Linie für die Besucher des Badplatzes, Spaziergängern etc. als kurzfristige, zeitlich begrenzte Abstellmöglichkeit gedacht. Damit stets genügend Besucherparkplätze zur Verfügung stehen, bittet der Gemeinderat, das Dauerparkieren zu unterlassen. Gemeinderat.

«Wallbacher» Redaktionsschluss für die nächste Ausgabe ist am Montag, 16. August. Auf viele verschiedene Beiträge aus der Bevölkerung freuen wir uns sehr. Vielen Dank! Die Redaktion

Schützenbund 3. und letzte Obligatorische Übung Mittwoch, 25. August, 17.30 bis 19 Uhr. Bitte Schiessbüchlein oder MLA und Adresskleber mitbringen. Räbeschiessen in Wintersingen Freitag, 13. August, 16.30 bis 20.30 Uhr; Samstag, 14. August, 9 bis 12 und 13.30 bis 18 Uhr; Sonntag, 15. August, 9 bis 12 Uhr. «Guet Schuss» wünscht der Vorstand.

FC Wallbach Generalversammlung Am Freitag, 13. August, um 20 Uhr, findet im Clubhaus des FC Wallbach die ordentliche Ge-


5

Bezirksanzeiger n 32 n 12. August 2010 neralversammlung statt. Für Aktivmitglieder mumpf.ch oder Tel. 079 795 50 93. – Bist du ist die GV obligatorisch, Frei- und Ehrenmit- neu in die Oberstufe eingetreten und bist 12 glieder sind herzlich willkommen. Jahre alt? Dann schau doch am Freitag, 13. Aug., im Jugendtreff Waikiki vorbei. Wir bieten Pfadi Erdmändli Wallbach coolen Sound zum Tanzen, einen TöggelikasAm Samstag, 14. August, meldet sich die Pfadi ten, Dart und Poker. An unserer Bar gibt es ein Wallbach wieder zurück. Leider bedeutet dies reichliches Angebot an Getränken und kleinen auch, dass die Ferien vorbei sind, doch versu- Snacks. Geöffnet ist der Treff von 19 – 23 Uhr. chen wir der 1. Stufe von 14 bis 17 Uhr bei eiDas Begleiter- und Jugendraumteam nem spannenden Geländespiel einen super Nachmittag zu bieten. Mitnehmen bitte: Klei- Aufruf für Wolle-Spenden dung für in den Wald, Schnur/Block, Bleistift Die Strickerinnen-Gruppe der Frauengemeinund ein Zvieri. Abmelden bei Safe unter andre- schaft Mumpf arbeitet seit Jahren fleissig für as.safe@bluewin. ch oder 077 422 33 52. Eu- das Hilfsprojekt «Mutter und Kind in Not» vom ses Bescht, das Leiterteam der www.pfadiwall- Verein «Helfen Sie helfen». Zwischen 70 und bach.ch. 80 kg Wolle werden jedes Jahr zu Decken, Pullover, Jäckli, Söckli und Finkli verarbeitet. Weiter geht diese Ware in die Ukraine und nach Indien, wo sie mit bedacht an die bedürftigen verteilt wird. Vielleicht haben auch Sie Wollreste zu Hause, zu wenig um etwas zu stricken, zu schade um sie wegzuwerfen. Hier eine gute Gelegenheit, diese sinnvoll los zu werden. Oder haben Sie vielleicht einen Wolle-Laden und möchten schon lange das Magazin räumen? Es bleiben gerne 1 bis 2 Strangen von einer Partie übrig, Feuerwehr Unteres Fischingertal die sich nicht mehr gut verkaufen lassen und Gesamtübung. Besammlung 16. August um doch Platz einnehmen. Auch für sie haben wir 20.00 vor dem FW Magazin Mumpf. eine Lösung, die Strickerinnen-Gruppe von Frauengemeinschaften Fischingertal Mumpf. Unsere Gruppe ist selbsttragend und keine Gemeinsame Vereinsreise Wolle-Aktion ist vor uns sicher, aber leider wird Siehe unter Mumpf. die Zahl der Notleidenden nicht kleiner. Jugendtreffpunkt Waikiki Helfen Sie uns mit Ihrer Wolle-Spende, damit Siehe unter Mumpf. wir an unserer Arbeit festhalten können und noch viele Babys und Kleinkinder in Not unsere Ware tragen können. Wir nehmen gerne Ihren Anruf entgegen, Helga Hurt, Tel. 062 873 25 23, Susanne Lizzi, Tel. 062 873 22 72. Mit bestem Dank. Frauengemeinschaft Mumpf

Vitaswiss

heisst Vitalität, Beweglichkeit und Koordination. Dies alles trainieren wir jeden Mittwoch und Donnerstag in der neuen Turnhalle Wallbach (Halle 2) von 19 bis 20 Uhr. Haben wir dein Interesse geweckt? Wir beginnen wieder am Mittwoch, 18. August, und Donnerstag, 19. August. Du kannst jederzeit bei uns vorbeischauen und mitmachen. Nähere Auskunft erteilt Gaby Hasler, Wallbach, Tel. 079 306 06 18.

Mumpf

Ausbau Burgzelglistrasse

Projektänderung: Anstelle des bisher geplanten Ausbaus der Gemeindestrasse sowie dem Neubau der Kanalisationsleitung ist neu nur noch der Bau der Kanalisationsleitung vorgesehen. Das Projekt wird deshalb neu aufgelegt. Bauherr: Einwohnergemeinde Mumpf, vertreten durch den Gemeinderat, 4322 Mumpf; Projektverfasser: KSL Ingenieurbüro AG, Industriestrasse 15, 5070 Frick; Bauobjekt: Burgzelglistrasse; Bauvorhaben: Bau einer Kanalisationsleitung. Das Bauprojekt inkl. Beitragsplan liegt in der Zeit vom 16.8. bis 14.9.2010 öffentlich auf und kann während der ordentlichen Schalteröffnungszeiten der Gemeindekanzlei dort eingesehen werden. Einwendungen gegen das Bauprojekt sind während der Auflagefrist schriftlich an den Gemeinderat, 4322 Mumpf, zu richten. Eine allfällige Einwendung ist zu begründen und hat einen Antrag zu enthalten. Der Gemeinderat.

Gemeindeverwaltung Am Montag, 9. August, hat Chiara Conte aus Möhlin auf unserer Gemeindeverwaltung ihre 3-jährige Verwaltungslehre begonnen. Wir heissen Sie in unserem Team herzlich willkommen und wünschen ihr einen erfolgreichen Start ins Berufsleben. Gemeinderat und Gemeindepersonal.

Frauengemeinschaften Fischingertal Am Dienstag, 24. August, führt unsere gemeinsame Vereinsreise nach Jonen in die SimilasanFabrik. Hier werden wir bei einer Führung einen Einblick in die Produktion der homöopathischen Medikamente bekommen. Wir besammeln uns alle um 12.40 Uhr in Mumpf bei der MZA. Ein Car wird uns zum Ausflugsziel bringen. Der Kostenbeitrag wird Ihnen bei der Anmeldung mitgeteilt. Auf der Heimfahrt werden wir ein gemeinsames Nachtessen einnehmen. Anmeldungen nimmt bis Freitag, 20. August, Liselotte Kalt, Tel. 062 873 33 35 oder Mail liselotte.kalt@bluewin.ch, gerne entgegen. Achtung: Die Teilnehmerzahl ist auf 50 Personen beschränkt. Frühzeitig anmelden! Frauengemeinschaften Mumpf, Obermumpf, Wallbach und Schupfart

Seniorengruppe (ehem. Turnen)

Strassensperrung infolge Wasserleitungsbruch In der Unteren Moosmet hat es einen Wasserleitungsbruch gegeben. Aus Sicherheitsgründen wird deshalb die Strasse ab Moosmet bis und mit Leuerenbrücke bis auf weiteres gesperrt. Die Zufahrt für Anwohner und Notfalldienste ist gewährleistet. Wir danken der Bevölkerung für ihr Verständnis. Der Gemeinderat

Robidog-Standorte – Aufruf zur Mitarbeit Aufgrund einer Publikation wurde der Gemeindekanzlei mitgeteilt, dass an einzelnen Standorten ein Robidog fehlt. Dieser Situation soll abgeholfen werden, indem sicherlich zwei weitere Robidogs aufgestellt werden. Die Robidogs sollen so gut wie möglich dort aufgestellt werden, wo sie benötigt werden. Aus diesem Grund sind alle interessierten Hundehalter/innen eingeladen, bis 31. August 2010 ihren bevorzugten Standort der Gemeindekanzlei Obermumpf mitzuteilen. So kann bei der Festlegung der Standorte auf die Bedürfnisse der Hundehalter eingegangen werden. Der Gemeinderat bittet jedoch um Verständnis, dass nicht auf alle Bedürfnisse eingegangen und unzählige Standorte errichtet werden können. Der Gemeinderat

Kontrolle der Hausgärten auf Feuerbrand

Die von der Gemeinde beauftragten Kontrolleure für Pflanzenkrankheiten und Problempflanzen, André Hofer und Christian Zaugg, werden im Monat August 2010 die Hausgärten und öffentlichen Anlagen auf Feuerbrandbefall kontrollieren. Beim Feuerbrand handelt es sich um eine sehr gefährliche und hochansteckende Bakterienkrankheit von Bäumen (für den Menschen ist sie nicht gefährlich). Neben Kernobst (Äpfel, Birnen, Quitten) befällt sie auch Ziergehölze (z.B. Cotoneaster) sowie WildgePfadi Erdmändli Wallbach hölze (z.B. Weissdorn, Feuerdorn). Der Feuerbrand wird oft mit der Monilia verwechselt, da Siehe unter Wallbach. eine Unterscheidung schwierig ist. Die beiden Beauftragten nehmen eine Grobkontrolle des Feuerbrands vor. Sie sind aber auf die Mithilfe der Bevölkerung angewiesen. Sobald sie eine Bakterienkrankheit an den Bäumen entdecken, bitten wir Sie um umgehende Mitteilung an die Gemeindekanzlei, Tel. 062 873 14 09. Der Gemeinderat bittet um VerBaugesuch Projektänderung Bauherrschaft: Baukonsortium «Bündtental- ständnis für die Kontrolle und dankt für die weg», Stein; Grundeigentümer: Dr. Peter Bo- Mithilfe. Der Gemeinderat rer, Schaffhauserstrasse, 4332 Stein; Projekt- Buchsbaumzünsler in Obermumpf verfasser: Hanspeter Kämpf, Rheinbrückstras- Verursacher des Blattfrasses am Buchsbaum se 1, 4332 Stein; Bauvorhaben: 2 Einfamilien- ist eine neu von Ostasien nach Europa eingehäuser mit angebauten Autounterständen so- schleppte Schmetterlingsraupe. Erste Meldunwie 1 Parkdeck mit Zugangstreppe: Projektän- gen zu einem neuartigen Schädlingsbefall an derung; Lage: Bündtentalweg, Parzelle Nr. 22. Buchsbäumen kamen in Europa im Jahre 2007 Die Projektänderung kann auf der Gemeinde- aus der Stadt Weil am Rhein (Baden-Württemkanzlei eingesehen werden. Einwendungen berg) und haben zwischenzeitlich auch die Gehaben einen Antrag und eine Begründung zu meinde Obermumpf erreicht. Die Tiere überenthalten und sind mit allfälligen Beweismit- wintern als junge Raupen am Strauch zwischen teln bis 13. September 2010 schriftlich an den einigen zusammengesponnenen Blättern. Im Gemeinderat zu richten. Die Frist kann nicht er- Frühjahr setzen sie ihren Frass fort. Die Junstreckt werden. Der Gemeinderat graupen fressen zuerst nur oberflächlich an den Blättern, mit zunehmendem Alter verzehSperrgut- und Alteisensammlung ren sie ganze Blattteile. Da sie zuerst im Innern Voranzeige – Die Sammlung findet (neu nur der Büsche fressen, fällt der Befall erst spät auf. noch einmal jährlich) am Samstag, 28. August, Die Raupen verpuppen sich in einem losen Gevon 10 bis 11 Uhr im Werkhof Herzeli statt. spinst im Strauch, die Puppen sind wie die RauDie Entsorgungskommission pen charakteristisch gefärbt. Die genaue Bio-

Obermumpf

Er wird alle ihre Tränen abwischen. Es wird keinen Tod mehr geben, kein Leid und keine Schmerzen und es werden keine Angstschreie mehr zu hören sein. Denn was früher war, ist vergangen. Die Bibel: Offenbarung, 21, Vers 4

Traurig, aber mit vielen schönen Erinnerungen, nehmen wir Abschied von unserem Onkel und Götti

Peter Stocker

10. Oktober 1926 – 6. August 2010

Wir geniessen unseren Hock im Campinggarten unter den Sonnenschirmen und zwar am Mittwoch, 18. August, ab 15.30 Uhr. Für den Abholdienst wählen Sie Tel. 062 873 18 16. Wir freuen uns auf alle.

Nach fürsorglicher Betreuung im Pflegeheim Rheinfelden durfte er am Abend des 6. August 2010 friedlich einschlafen. Die Spuren der Liebe werden stets in uns lebendig sein.

FSG Mumpf

Obermumpf, Ausserdorf 6

Trainingsbeginn: Heute, 12. Aug., 18–20 Uhr. Nächste zur Jahresmeisterschaft zählende Schiessen: 3 Schiessen in der Region besuchen wir gemeinsam. Besammlung: Samstag, 14. Aug., 7.30 Uhr hinter dem Rest. Anker. Wir starten in Densbüren anschliessend Oberhof-Wölflinswil und zum Schluss in Küttigen. Wir werden in Wölflinswil oder Küttigen gemeinsam Mittagessen. Donnerstag, 26. Aug., 18–20 Uhr in der GSA. Mittleres Fischingertal 1. Vancouver-Stich. Sonntag, 29. Aug., in der GSA Mittleres Fischingertal 9–12 Uhr 3. und letztes OP-Schiessen. Der Vorstand

Feuerwehr Unteres Fischingertal Gesamtübung. Besammlung 16. August um 20.00 vor dem FW Magazin Mumpf.

Jugendtreffpunkt Waikiki (im Pavillon, beim Primarschulhaus Kapf, in Mumpf) Kontaktadresse: www.jugendtreff-

Reto und Andreas Stocker Ines Quadroni-Stocker Judith Flütsch-Stocker Doris Egli-Stocker Stefan, Pius und Urban Stocker Betilia Tschudi-Stocker Agnes Bader-Stocker Esther und Maria Stocker Hanspeter Hürbin-Stocker und Anverwandte

Beerdigung: Donnerstag, 12. August 2010, um 14.00 Uhr auf dem Friedhof in Obermumpf. Anschliessend Trauergottesdienst in der röm.-kath. Kirche. Dreissigster: Sonntag, 5. September 2010, 10.00 Uhr Es werden keine Leidzirkulare versandt. Traueradresse: Reto Stocker, Juchstrasse 4b, 4324 Obermumpf

aus den gemeinden Ratgeber Ernährung Ute Brodmann Autorin, Beraterin für energetische Ernährung Brodmann & Brodmann. entwicklungsimpulse, Zeihen Die Montignac-Diät und der glykämische Index Seit etwa 20 Jahren wird immer wieder behauptet, dass die Menschen in den Industrienationen zunehmend zu Übergewicht neigen. Ob das stimmt oder nicht, sei mal dahingestellt, in jedem Fall hat es zu vielen verschiedenen Diätansätzen geführt, die alle zum Ziel haben, abzunehmen und das Gewicht zu halten. Neben zahlreichen, zum Teil haarsträubenden Diätformen, gibt es aber auch solche, die Hand und Fuss haben und deren Wirksamkeit sich in den letzten 10 Jahren gezeigt hat. Eine davon ist die Methode nach Michel Montignac. Das Prinzip ist einfach und ähnelt teilweise der Trennkost. Das Zauberwort heisst glykämischer Index, ein Mass für die Menge von einfachen Zuckerarten, die ein Nahrungsmittel enthält. Je mehr einfacher Zucker in einem Nahrungsmittel enthalten ist, desto schneller kann es Energie liefern. Allerdings führt ein hoher Zuckeranteil auch zu erhöhter Insulinausschüttung, und das Insulin hilft nicht nur dem Zucker in die Zellen sondern auch dem Fett. Verzehrt man also überwiegend Nahrungsmittel mit hohem glykämischen Index, wird man schneller zu Übergewicht und damit verbundenen Gesundheitsrisiken neigen. Nahrungsmittel mit hohem glykämischen Index sind zum Beispiel Weissbrot (viel Stärke), Zucker, Kartoffeln, Mais, Karotten, Pizza oder Limonade. Die meisten Gemüse und Früchte haben einen niedrigen glykämischen Index. Fleisch, Fisch, Eier und Öl enthalten keine oder sehr wenig Kohlehydrate und haben daher auch einen niedrigen glykämischen Index. Die Empfehlung ist, Nahrungsmittel mit einem hohen glykämischen Index zu vermeiden, insbesondere in Verbindung mit Fett, denn, wie schon gesagt, der Zucker bringt mit Hilfe von Insulin auch das Fett in die Zellen und führt so zu Gewichtszu-

nahme. Schaut man die Nahrungsmittel an, sieht man schnell, dass vor allem stark gezuckerte oder stark raffinierte Produkte auf der Vermeiden-Seite stehen, was ja für eine ausgewogene Ernährung durchaus sinnvoll ist. Anders als vor allem in Amerika verbreiteten Diäten, die generell den Verzicht auf Kohlehydrate propagieren, weist Montignac jedoch auf die Notwendigkeit von Kohlehydraten hin. Allerdings sollten diese aus Vollkornprodukten kommen (die haben einen mittleren glykämischen Index) und immer mit Gemüse oder Obst kombiniert werden, um den Gesamt-Index einer Mahlzeit möglichst niedrig zu halten. Auf diese Weise darf es dann auch einmal Weissbrot sein, wenn man es zum Beispiel mit Tomaten oder Gurken kombiniert. Wenn Sie also Risotto (Kohlehydrat mit hohem Index in Verbindung mit Fett) essen, dann sollten Sie einen grossen Salat, Spinat, Pilze oder eine klare Gemüsesuppe dazu verzehren. Energetisch gesehen ist diese Methode durchaus sinnvoll, insbesondere da sie vom Verzehr stark gezuckerter und raffinierter Nahrungsmittel abrät. Wichtig ist jedoch bei der Auswahl und Kombination der Nahrungsmittel die thermische Wirkung zu berücksichtigen, denn es ist nicht damit getan, einfach nur Nahrungsmittel mit niedrigem glykämischen Index zu essen. Das könnte bei ungeschickter Kombination zu Kälte im Verdauungstrakt und gestörter Verdauung führen, was übrigens auch eine häufige Ursache für Übergewicht ist. Wie die meisten Diätformen funktioniert auch diese, wenn man sich an die Regeln hält, für etwa 60% der Menschen gut und für die anderen nicht. Berücksichtigt man neben dem glykämischen Index auch die individuelle Konstitution und die thermische Wirkung der Nahrungsmittel, wird sie für fast alle Menschen funktionieren, nicht nur zum Abnehmen, sondern auch als tägliche Ernährungsform.

Ich freue mich über Fragen und Anregungen. Schreiben Sie bitte an ute.brodmann@entwicklungsimpulse.ch oder Bahnhofstrasse 8, 5079 Zeihen, und besuchen Sie meine Homepage www.entwicklungsimpulse.ch

logie unter mitteleuropäischen Verhältnissen und die Bedeutung dieses Zünslers sind noch unklar. Bei uns hat der Buchsbaumzünsler keine spezialisierten Fressfeinde, da sie ein Neubürger im heimischen Tierreich sind. Bei geringem Befall können die Raupen abgelesen werden. Starker Befall kann mit einem für Schmetterlingsraupen geeigneten und zugelassenen Insektizid nach Absprache mit einer Fachfirma behandelt werden. Bei der Entsorgung von befallenen Buchspflanzen ist darauf zu achten, dass diese möglichst der Kehrichtverbrennung zugeführt oder fein gehäckselt werden. Für weitere Informationen gibt es von der Liebegg ein Merkblatt. Dieses kann auf der Homepage der Gemeinde Obermumpf (www.obermumpf.ch) heruntergeladen oder aber auf der Verwaltung bezogen werden. Die Bevölkerung wird gebeten, ihren Garten (Buchs) zu überprüfen und die nötigen Schritte einzuleiten, damit sich dieser nicht weiter ausbreiten kann. Der Gemeinderat

findet am Montag, 6. Sept., von 17 bis 18 Uhr statt. Es besteht die Möglichkeit, Fragen und Anregungen mit dem zuständigen Behördenmitglied zu besprechen. Allfällige Interessenten sind gebeten, sich bis Freitag, 3. Sept., 12 Uhr bei der Gemeindekanzlei für die Gemeinderatssprechstunde anzumelden und das Thema sowie den/die als Gesprächspartner/in gewünschten Gemeinderat/-rätin anzugeben (Tel. 062 871 14 44 oder gemeindekanzlei@ schupfart.ch

Mittagstisch

Aus mehreren Mitbewerberinnen und Mitbewerbern hat der Gemeinderat Lola Bossart als Gemeindeschreiberin gewählt. Lola Bossart, Jahrgang 1973 ist in Effingen wohnhaft. Sie ist im Besitz des Fachausweises für Führungspersonal der Gemeinden des Kantons Aargau, Fachrichtung Gemeindeschreiber. Nach der kaufmännischen Lehre auf der Gemeindeverwaltung Gipf-Oberfrick, einem Abstecher in die Privatwirtschaft und in die Kantonsverwaltung kehrte sie wieder in die öffentliche Verwaltung zurück und war seit 1997 bis Ende Juli 2010 zuerst als Kanzleisekretärin und später als Gemeindeschreiber-Stellvertreterin in Kaisten tätig. Nach über dreizehn Jahren hat sie sich dann entschieden, einen längeren Auslandaufenthalt anzutreten und anschliessend eine neue Herausforderung zu suchen. Lola Bossart wird ihre neue Tätigkeit am 1. Dezember aufnehmen und das Amt der Gemeindeschreiberin offiziell am 1. Febr. 2011 übernehmen. Die Gemeindebehörde freut sich, eine ausgewiesene Fachfrau für dieses Amt gefunden zu haben und auf eine angenehme Zusammenarbeit und wünscht ihr eine gute Aufnahme bei der Bevölkerung sowie viel Befriedigung bei ihrer neuen Arbeitstätigkeit. Der Gemeinderat

Am Dienstag, 17. Aug., kocht der Mittagstisch folgendes Menü: Fischfilets, Fischstäbli, Kartoffeln, Gemüse, Salat und Dessert. Anmeldungen nimmt das Mittagstisch-Telefon 078 857 98 58 bis Montagmorgen, 8.00 Uhr entgegen.

Samariterverein Am Dienstag, 17. August, findet unser Parcours mit dem SV Schupfart und Eiken statt. Wir starten um 19.30 Uhr beim Kreuz oberhalb Hof zur Kürze (Zita). Entschuldigungen nimmt Zita entgegen.

Naturschutzverein Der sommerliche Familienausflug von Sonntag, 29. August, führt uns in den Schwarzwald ins Haus der Natur auf dem Feldberg. Reservieren Sie sich den Sonntagnachmittag, detaillierte Informationen folgen. Der Vorstand

Frauengemeinschaften Fischingertal Gemeinsame Vereinsreise Siehe unter Mumpf.

Jugendtreffpunkt Waikiki Siehe unter Mumpf.

Schupfart

Anlauf- und Beratungsstelle Die Gemeinde Schupfart hat die Pro Senectute Aargau mit der Führung der Anlauf- und Beratungsstelle beauftragt. Die Anlauf- und Beratungsstelle dient betagten Personen und ihren Angehörigen zur Information und Beratung über das Angebot der vorhandenen Dienste und der benötigten Dienstleistungen. Weitere Informationen unter www.info-ag.ch

Neue Gemeindeschreiberin gewählt

Monatsübung am Dienstag 17. Aug.

Einladung zur gemeinsamen Augustübung mit dem SV Obermumpf. Wir treffen uns um 19.30 Uhr oberhalb beim Hof zur Kürze in OberGemeinderatssprechstunde mumpf oder um 19.15 Uhr beim Dorfladen in Die nächste Sprechstunde des Gemeinderates Schupfart. Die Übung findet im Freien statt,


6

immobilien

bitte der Witterung entsprechende Kleider anziehen. Titel der Ăœbung: Posten-Parcour im Wald. Thema: Unfälle in Freizeit und Sport. Nach der Ăœbung gibt es einen kleinen Imbiss und gemĂźtliches Beisammensein in der GrasskihĂźtte Mumpf. Auch Nichtmitglieder sind zu einem Schnupperabend herzlich willkommen. Der Vorstand

ZertiďŹ zierte MinergieÂŽ-Fenster fĂźr Sanierungen und Neubauten.

Hasler Fenster AG Oberwilerstrasse 73 4106 Therwil Tel. 061 726 96 26 Kneippverein www.haslerfenster.ch :EITUNGX?PDF

Gesucht:

Brunnentour in Rheinfelden Mit Kneippanwendungen und gemßtlichem Beisammensein. Wasser ist eine Wohltat fßr KÜrper und Seele. Als Beispiel: Wassertreten regt den Kreislauf an, ist durchblutungsfÜrdernd, venenkräftigend, stoffwechselanregend und abhärtend. Empfehlenswert ist Wassertreten als Muntermacher, bei Krampfadern, heissen Beinen und Migräne und ist abends zudem eine prima Einschlafhilfe. – Dienstag, 17. August, 14 Uhr. Treffpunkt: Parkplatz Hotel Schßtzen Rheinfelden.

Attraktive, zentrale Gartenwohnung

Lagerraum im Fricktal min. 500 m2, nicht beheizbar Tel. 062 873 32 33

nach Ihren AusbauwĂźnschen...

Haus Solitär Quartier am Bahnhof Laufenburg

Zu vermieten ab 1.September in Frick, direkt am Bahnhof

4½ Zi. Eigentumswohnung EG 110m²

Frauengemeinschaften Fischingertal

1-Zi.-Wohnung

• Garten/Terrasse 40m²

im 2. OG, mit sep. Kßche und sep. WC/Dusche. Preis Fr. 730.– inkl. Heizung und Wasser Tel. 079 606 65 60

• grosse, helle Räume, optimale Besonnung

Wegenstetten

Ueken/AG Im 1. OG, Wohnfläche 67 m2, Nebenflächen 25 m2, Bj. 1993, offene moderne KĂźche, gedeckter Balkon, Bad/WC, AEP Fr. 25’000.--, Kinderspielplatz, Preis Fr. 295‘000.–

Gärtnerei Ihr Hobby?

RE/MAX Oberes Fricktal RĂœETSCHI + REBMANN IMMOBILIEN AG Telefon 062 871 11 19, www.remax-frick.ch

Wohnkßche mit GWM, WK mit WM/ Tumbler, 2 Balkone (davon einer verglast), Naturkeller, grosser Estrich, 2 Autoabstellplätze Miete Fr. 1250.– inkl. aller NK Tel. 062 873 35 88 oder 062 873 38 71

3-Zi.-Wohnung mit grossem Garten

in 2-Familienhaus

LaufenburgAltstadt

Verkauf in Hornussen

Mietzins inkl. NK Fr. 1100.– Bilder unter www.nabhome.ch/107218

Pfiffige 2½-ZimmerWhg. im 1. OG, neu gestrichen, neue Bodenbeläge Laminat.

001-314485

Pfiffige 2½-Zimmer-Whg.

Adrian Ackermann Tel. 056 221 02 12 www.abitimmo.ch

Baden • Kaisten • MÜhlin

Passivhaus in Obermumpf

Hausausstellung am 13./14. August

173-770610

Ă–ffentliche Besichtigung SO. 15.08.2010/14-16 Uhr Fliederweg 15, 5074 EIKEN

Top Ausstattung! 061 853 00 58 info@hausfairkauf.ch www.hausfairkauf.ch

Nächsten Mittwoch, 18.8., starten wir mit der zweiten Hälfte des Jahresprogrammes. Um 20.15 Uhr in der MZH Ăźbernimmt Simon die Ăœbung.

Feuerwehr Wabrig

Ăœbung Zug 1: Montag, 16. August, 20 Uhr, FW-Magazin Wegenstetten. Der Gemeinderat hat im Rahmen einer Bauan- Entschuldigungen in Ausnahmefällen gemäss Mieterwechsel zeige folgende Bewilligungen erteilt: Marlis Instruktion Fourier. Wir mĂśchten alle Wohnungs- und Hausvermieund Markus GlĂźkler, SchĂśnauerweg 7, Wegen- SchĂźtzengesellschaft stetten, Einbau eines Fensters und eines Dach- Heute Donnerstag, 12. August, 18.30 bis 20.30 ter darauf aufmerksam machen, dass sie gemäss § 10 des Register- und Meldegesetzes fensters, Parzelle 126. Uhr: Training. (RMG) des Kantons Aargau verpflichtet sind, Michael und Andrea Schreiber, Winkel 16, Weein- und wegziehende Personen der Einwohgenstetten, Ăœberdachung Holzlagerraum auf nerkontrolle zu melden. Vielen Dank im Voraus Parzelle 913. fĂźr Ihre Kenntnisnahme und Mithilfe. Sanierungsarbeiten Berggasse Die Einwohnerkontrolle Die ÂŤBerggasseÂť muss auf der zweiten Hälfte Gemeindeversammlung ihrer Länge saniert werden. Damit die entspreDie BeschlĂźsse der Gemeindeversammlung chenden Arbeiten ausgefĂźhrt werden kĂśnnen, Baugesuche ist ein Sperren dieser Waldstrasse unumgäng- Bauherrschaft: Kim Doris und Heinz, Lohnberg- vom 23. Juni 2010 sind in Rechtskraft erwachlich. Eine Zufahrt zur ÂŤFluhÂť ist via Ruebholde strasse 24, 4315 Zuzgen; GrundeigentĂźmer: sen. Der Gemeinderat mĂśglich. Je nach Witterungsverhältnissen wer- Kim Heinz, Lohnbergstrasse 24, 4315 Zuzgen; Amtliche Vermessung Zuzgen Los 7 den die Unterhaltsarbeiten vier bis sechs Wo- Projektverfasser: Makena AG, Bahnhofstrasse Nach Beginn der Vermarkungsrevision im chen dauern. Der Forstbetrieb. 311, 5325 Leibstadt; Bauvorhaben: Dachauf- März 2008 wurde eine Begehung / BestandesPapiersammlung Dienstag, 17. August bau Solar-Kollektoren und Teilersatz Heizungs- aufnahme sämtlicher Grenzpunkte im BaugeBereitstellung: Am Abfuhrtag bis 7 Uhr an den anlage; Lage: Lohnbergstrasse 24, Parz. 789. biet durchgefĂźhrt. Die fehlenden, zerstĂśrten Bauherr, GrundeigentĂźmer und Projektverfas- oder schiefen Grenzzeichen sind mittlerweile Ăźblichen Sammelstellen. GAF ser: Pfarrer Josef, RĂśtihof 81, 4315 Zuzgen; rekonstruiert und mit einem Messingbolzen Feuerwehr Wabrig Bauvorhaben: AuffĂźllung der alten Mergelgru- oder Granitstein materialisiert worden. Das Ăœbung Zug 1: Montag, 16. August, 20 Uhr, be mit gewachsenem Boden; Lage: RĂśtihof 81, Kantonale Vermessungsamt hat die Arbeiten FW-Magazin Wegenstetten. Parz. 1330. kontrolliert und den betroffenen GrundeigenEntschuldigungen in Ausnahmefällen gemäss Planauflage: vom 12. August bis 13. SeptemtĂźmern inzwischen auch in Rechnung gestellt. Instruktion Fourier. ber 2010 in der Gemeindekanzlei Zuzgen. Gleichzeitig ist das Lagefixpunktnetz, welches Im Brandfall: Tel. 118! Einsprachen sind innert der Auflagefrist die Basis fĂźr die Neuvermessung bzw. Katasschriftlich und begrĂźndet an den Gemeinderat tererneuerung bildet, im gesamten GemeindeMittagstisch der Senioren gebiet Ăźberarbeitet und neu vermessen worWir treffen uns am Dienstag, 17. August, um Zuzgen einzureichen. Der Gemeinderat den. Die Auswertung der entsprechenden Feld12.15 Uhr im Rest. Adler. Die Teilnehmer am Senioren-Ausfahrt letzten Mittagstisch sind notiert. An- und Ab- Die diesjährige Senioren-Ausfahrt findet am arbeiten steht kurz vor dem Abschluss. meldungen bis Dienstagmorgen, 10 Uhr, an Mittwoch, 1. Sept., statt. Bitte reservieren Sie Als nächstes werden nun im Baugebiet die einVreni Schreiber, Niedermatt, Tel. 061 87101 47 sich dieses Datum bereits. Die persĂśnlichen zelnen GrundstĂźcke neu vermessen. Hierbei Einladungen werden in den nächsten Tagen werden alle Grenzpunkte, sämtliche Bauwerke sowie die Abgrenzung der Kulturen gemäss verschickt. Der Gemeinderat den geltenden Vorschriften des Bundes und Vorstellung Schulraumplanung des Kantons vermessen. Die entsprechenden Zu verkaufen in Rheinfelden (Vorprojekt) Arbeiten wurden anfangs Sommer gestartet Nachdem der Gemeinderat bereits anlässlich und werden voraussichtlich bis Ende Jahr dauder letzten zwei Gemeindeversammlungen ern. Aus organisatorischen GrĂźnden wird es 5½ Zimmer, sep. Garage Ăźber die Schulraumplanung und die Renova- notwendig sein, dass die GrundstĂźcke mehrbevorzugte Lage, verkehrstion des Schulhauses informiert hat, steht nun mals von Vermessungsfachleuten betreten frei, zentral, sonnig, ruhig ein Vorprojekt mit dazugehĂśrendem Modell zu werden mĂźssen. Die Mitarbeiter der ausfĂźhVP Fr. 780 000.– einer Besichtigung und Orientierung bereit. renden Firma Geocad + Partner AG tragen PerDie Schulraumplanung soll etappenweise um- sonalausweise auf sich, um sich jederzeit ausgesetzt werden. In einer ersten Etappe wäre weisen zu kĂśnnen. ein Anbau vorgesehen und in einer zweiten Wir bitten die GrundeigentĂźmer um KenntnisEtappe wĂźrde man die Renovation des Schul- nahme und danken im Voraus fĂźr das Verhauses angehen. ständnis und die Mitarbeit. Der Gemeinderat Telefon 079 351 22 41 Am Dienstag, 17. Aug., zwischen 17 und 19 www.strema.ch Uhr, stehen im Mehrzwecksaal die Pläne des Feuerwehr Wabrig Vorprojektes und ein Modell zur Besichtigung Ăœbung Zug 1: Montag, 16. August, 20 Uhr, und Einbringung von Ideen bereit. Das Archi- FW-Magazin Wegenstetten. 2 1½-Zi.-Ferienwohnung, 45 m , tekturbĂźro und der Gemeinderat stehen fĂźr In- Entschuldigungen in Ausnahmefällen gemäss Bernau im Schwarzwald formationen und Feedback zur VerfĂźgung. An- Instruktion Fourier.

Zuzgen

Zu vermieten in Obermumpf per 1.10.2010 o.n.V. schÜne, geräumige

EFH in Bad Säckingen zu vermieten zentrumsnah, in schÜner Hanglage, 230 m2, 7 Zimmer, 2 Abstellräume, Wintergarten mit Kamin, hochw. EBK mit Kunst, Gäste-WC, 2 Bad/WC, 1 Bad/Dusche, 1 Garage, 1 Stellplatz, 1 Freisitz KM ₏ 1370,- + NK + 3 MM Kaution Zuschriften an: Chiffre-Nr. G1007, Bezirksanzeiger, Postfach 131, 4332 Stein

ab 1741.- / 1982.- inkl. NK

Samariterverein / Ăœbung

Baubewilligungen

Schweizer Architekten SWB 5080 Laufenburg 062 874 45 05

87/109m2 + 26/32m2 Balkon

Bäume und Sträucher dĂźrfen die Sicht auf Ăśffentliche Strassen und die Verkehrssicherheit nicht beeinträchtigen. Die GrundeigentĂźmer werden gebeten, ihre an den Strassen stehenden Bäume und Sträucher auf das zulässige Mass zurĂźckzuschneiden. In das Strassengebiet hineinreichende Bäume sind auf eine HĂśhe von 4.5 m, ab Fahrbahn gemessen, aufzuasten (ABauV § 44a, resp. Norm SN 640 201). Ăœber Trottoirs und Fusswegen muss der Strassenraum bis auf 2.5 m freigehalten werden (Strasseverkehrsgesetz Art. 106). Hecken und Sträucher sind gegenĂźber den Gemeindestrassen auf 60 cm und gegenĂźber der Kantonsstrasse auf 1 m Abstand zurĂźckzuschneiden (BauG § 111). In Sichtzonen ist ein sichtfreier Raum zwischen einer HĂśhe von 80 cm und 3 m zu schaffen, damit die Verkehrssicherheit gewährleistet ist (ABauV § 45). Aus VerkehrssicherheitsgrĂźnden sind die notwendigen Arbeiten umgehend auszufĂźhren. FĂźr Unfälle, die als Folge eines unterlassenen RĂźckschnitts entstehen, kĂśnnen die GrundeigentĂźmer zur Haftung herangezogen werden. Der Gemeinderat

Hellikon

www.solitaer-laufenburg.com

3½ / 4½ Zimmer

Am Samstag, 21. August, von 9 bis 16 Uhr findet in Wegenstetten zum 2. Mal der vom Gemeinnßtzigen Frauenverein organisierte Flohmarkt statt. In und vor der Mehrzweckhalle werden die Standbetreiber ihre kunterbunten Artikel anbieten. Vor der Halle wird auch fßr das leibliche Wohl gesorgt sein. Es gibt Wßrste vom Grill, Getränke und ein feines Kuchenbuffet. Infos und Tische unter Tel. 061 873 97 07 od. 06187109 91. Schauen Sie doch mal vorbei.

• Fr. 510‘000

3 1/2-ZimmerEigentumswohnung

Erstvermietung

Zurßckschneiden von Bäumen und Sträuchern

Flohmarkt in Wegenstetten

• individuelle Ausbauwßnsche mÜglich

• Einzelgaragen im Haus

(bei Frick), top Einbindung im ĂśV sowie Autobahn • Erschlossene Baulandparzelle im Dorfzentrum, ebenerdig, zu Fr. 295.–/m2 • EFH mit 5 Zi., 2 Garagen und vielen Räumen zum Basteln & Werken (Kubatur 1300 m3, GrundstĂźck = 15 a) Kaufpreis Fr. 595‘000.– Anfragen 079 234 75 77 (nur ernsthafte Interessenten)

(neue Tel.-Nr.!). Liederbßchlein mitbringen! schliessend wird das Projekt mit einem KostenNeue Gäste sind herzlich willkommen. voranschlag berechnet und gemäss Terminplanung der Gemeindeversammlung vorgeschlaFeldschßtzengesellschaft gen. Wir freuen uns auf eine rege Beteiligung. Heute Donnerstag, 12. August, 18.30 bis 20.30 Der Gemeinderat Uhr: Training.

Gemeinsame Vereinsreise Siehe unter Mumpf.

• Minergie mit Komfortlßftung

• Bezug nach Absprache

www.remax.ch

Fricktal

Innovatives Minergie-P-Haus in 4324 Obermumpf, Juchstrasse GeÜffnet: Fr. 15–19 Uhr Sa. 10–15 Uhr Weitere Infos und Beratung: Willy Siegenthaler Tel. 061 / 2 83 90 60 www.schwoerer-basel.ch

SchwĂśrer Haus

Einfamilienhaus

(900 m Ăź.M.), sonn. SĂźdlage, Freisitz, Isolierglasfenster, gute Bausubstanz, BJ 1974, gepfl. Wohn- u. Aussenanl., schĂśn mĂśbl., m. Garage u. Speicher, Festpreis â‚Ź 38 000, Gar. â‚Ź 4000. Kontakt: Tel. 00497761 58247 od. E-Mail: helgareichel@web.de

Traurig sind wir, dass wir dich verloren haben. Dankbar sind wir, dass wir mit dir leben durften. GetrĂśstet sind wir, dass du in Gedanken weiter bei uns bist.

MĂśhlin zu vermieten nach Vereinbarung, frisch renovierte

3-Zi-Wohnung mit kl. Balkon Parkett und KeramikbÜden. Mietzins Fr. 1380.– inkl. NK. Garage + AP kann dazugemietet werden. Tel. 061 831 68 02 / 079 28 27 566

ÂŽ

M E HR ALS 33.000 ZU FRIED EN E KU N D EN

SchwĂśrerHaus KG, D-72531 Hohenstein Tel. 00 49 73 87 / 16 - 0

Terrassenhäuser am Dorfrand, im aufstrebenden, freundlichen

DUGGINGEN: TAG DER OFFENEN TĂœR – Sa, 14. August 2010, 10.00–13.00 Uhr Adresse: Hausirain 10A, Duggingen. Neue Terrassen-Doppel-EFH mit sonnigem Balkon (23 m2) und Sitzplatz (auf dem Dorfplatz). Preis: Fr. 712 000.– inkl. 2 Keller, je 1 Einstell- und Aussenabstellplatz. AT& W GmbH, D. Beurret, 079 645 88 36*, www.atundw.ch

Schmuckes Wohnhaus mit vielen Extras Kaisten Freistehend, 6½ Zimmer, CheminÊe, verglaster Sitzplatz, grosser Hobbyraum, Garage, Biotop mit Wasserspiel, 537 m2 Land, innen und aussen sehr gepflegt, ruhige, sonnige, kinderfreundliche Lage.

Fr. 690’000.– Bilder unter www.nabhome.ch/144010 Adrian Ackermann Tel. 056 221 02 12 www.abitimmo.ch

Baden • Kaisten • MÜhlin

001-314455

Ich wĂźnsche mir MinergieÂŽFenster von Hasler.

Bezirksanzeiger n 32 n 12. August 2010

Wir nehmen Abschied von unserer Mutter, Grossmutter und Urgrossmutter

Erika Freivogel-KĂźchle geb. 26. Febr. 1921

† 6. August 2010

In stiller Trauer: Deine vier Kinder mit ihren Familien und allen AngehĂśrigen Die Urnenbeisetzung ďŹ ndet am 13. August um 15.15 Uhr auf dem Friedhof Wegenstetten statt. Keine kirchliche Abdankung. Traueradresse: Brigitte FrĂźh, Hauptstr. 95, 4316 Hellikon


7

Bezirksanzeiger n 32 n 12. August 2010

Information Kabelfernsehnetze Hellikon, Wegenstetten, Zeiningen, Zuzgen Mit dem Versand der Gebührenrechnungen haben wir im Dezember eine Angebotserweiterung im Bereich digitales Fernsehen und Radio angekündigt. Gerne möchten wir Sie nun etwas näher darüber informieren. Unser digitales Angebot ist ab sofort verfügbar. Das Angebot umfasst ca. 200 digitale TV- (davon 10 HD-Programme) und 200 digitale Radio-Programme (mit Einschränkungen in Gebieten der Gemeinde Zeiningen) und ist mit jeder handelsüblichen Set-TopBox empfangbar. Dieses Angebot stellen wir eigenständig in unserer Firma zusammen. Wir haben uns für diesen Schritt und die für Sie damit verbundene etwas längere Wartezeit auf das digitale Angebot entschieden, da wir unsere Kunden nicht an eine bestimmte Set-Top-Box binden möchten und es uns wichtig ist, dass das Angebot frei und ohne weitere Kosten empfangbar ist. Zudem haben wir so die Möglichkeit, auf regionale Interessen betreffend Senderauswahl Rücksicht zu nehmen. Das bedeutet, dass Sie ab sofort sowohl ein grosses analoges wie auch digitales Angebot an TV- und Radioprogrammen über Ihr Kabelnetz empfangen können und dies ohne zusätzliche Kosten. Sie haben damit die Möglichkeit für wie bisher Fr. 22.50 (zuzüglich MwSt. und Urheberrechtsgebühren) pro Monat ein umfassendes Fernseh- und Radioprogrammangebot an so vielen Geräten in Ihrem Haushalt zu nutzen, wie Sie möchten. Sollten Sie zusätzlich an Internet und Telefonie interessiert sein, so können Sie dies bereits ab Fr. 21.90 (Fr. 9.90 für Internet + Fr. 12.– für Telefonie), so dass Sie mit rund 50 Franken in einen umfassenden Genuss von Telekommunikationsmöglichkeiten kommen! Mehr Informationen dazu finden Sie auch auf unserer Internetseite www.rgeissmann.ch. Wenn Sie neben dem bisherigen analogen Angebot in Zukunft auch dieses neue digitale Angebot empfangen möchten, so benöti-

Schützengesellschaft

gen Sie lediglich eine zusätzliche Set-TopBox oder ein Empfangsgerät mit integrierter Set-Top-Box. Eine Set-Top-Box können Sie auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten bei uns (ab Fr. 100.–, siehe unter www.rgeissmann.ch) oder im Radio/ TV-Handel beziehen. Zu Hause eingesteckt, geniessen Sie ein umfassendes Unterhaltungsangebot! Eine detaillierte Senderliste finden Sie auf unserer Internetseite oder Sie können dies bei uns unter der Telefonnummer 061 965 91 91 bestellen. Gerne beraten wir Sie bei allgemeinen Fragen oder bei der Wahl der Set-TopBox oder helfen Ihnen bei der Installation vor Ort. Für zukünftige Erweiterungen des Senderangebotes mussten wir per 11. August 2010 die analogen TV-Sender M6, RBB, TV5, BR alpha, Italia 1 und K-TV abschalten und per 1. September 2010 folgt die Abschaltung der Sender CNBC und France 3. Alle diese Sender sind ab sofort in unserem digitalen Angebot zu finden. Zudem wird der Sender Star TV per 11. August 2010 neu auf Kanal S21, Frequenz 303,25 MHz (bisher K63, Frequenz 807,25 MHz) zu finden sein. Weitere Abschaltungen oder Verschiebungen sind nicht geplant. Sollten Sie heute oder inskünftig mit der Signalqualität nicht zufrieden sein, so bitten wir Sie, sich mit uns in Verbindung zu setzen (Tel. 061 965 91 91). Wir können dann gemeinsam mit Ihnen feststellen, ob die Problematik im Kabelnetz oder allenfalls in der Hausinstallation oder am Empfangsgerät liegt. Wir sind bemüht, Ihnen von Seiten des Kabelnetzes eine einwandfreie Qualität zu liefern. Kontaktdaten: R. Geissmann AG, Anina Schaub, Leiterin Administration, Hauptstrasse 67, 4436 Oberdorf, Tel. 061 965 91 91, Fax 061 965 91 92, Pikettdienst 061 96111 11, anina.schaub@rgeissmann.ch, www.rgeissmann.ch

Wählen Sie Claudia Holle

Heute Donnerstag, 12. August, 18.30 bis 20.30 als Mitglied der Schulpflege Claudia Holle ist eine engagierte und kompeUhr: Training. tente Persönlichkeit und setzt sich gerne für Samariter unsere Schule ein. Sie wohnt seit 16 Jahren in Die Augustübung findet am Mittwoch, 18. Au- Zeiningen, ist verheiratet und hat zwei Kinder gust, um 20.15 Uhr im Lokal statt. Unsere The- im Alter von 9 und 7 Jahren. Claudia Holle hat men sind: «Helm ab» und «der Sommer ist im ersten Wahlgang am meisten Stimmen ernoch nicht vorbei». halten, aber das notwendige absolute Mehr nicht erreicht. Die CVP unterstützt Claudia HolJugi-Schnupperstunde Alle Kinder ab erster Klasse sind herzlich ein- le mit Überzeugung auch im 2. Wahlgang und geladen, nach den Sommerferien die Jugi- empfiehlt Ihnen Claudia Holle zur Wahl. Schnupperstunde zu besuchen. Wir beschäfti- CVP-Ortspartei gen uns mit verschieden Sachen, wie z.B. Weit- Männerriege sprung, Ballwerfen und vielen diversen Spie- Heute Donnerstag, 12. August, ab 19.30 Uhr len. Im Vordergrund stehen natürlich der Spass turnen wir wieder in der Brugglismatt. Die und der Teamgeist. Die Turnstunden finden zu Faustball-Finalrunde findet am Samstag, 14. folgenden Zeiten in der Turnhalle Zuzgen statt: August, in Laufenburg, Sportanlage Blauen, Mädchen 1. – 4. Klasse Montag 17.30–19 Uhr statt. Abfahrt bei der «Taube» um 11.30 Uhr. Knaben 1. – 4. Klasse Mittwoch 18–19.30 Uhr. Spielzeiten 12.30, 13.20, 14.35, 15.25 Uhr. Bei Fragen: Micha Binkert (079 584 23 12). Schlachtenbummler sind herzlich willkommen.

Altkleidersammlung von Terre des hommes

Zeiningen

Siehe unter Seiten Hinweise.

Anlauf- und Beratungsstelle Die Gemeinde Zeiningen hat die Pro Senectute Aargau mit der Führung der Anlauf- und Beratungsstelle beauftragt. Die Anlauf- und Beratungsstelle dient betagten Personen und ihren Angehörigen zur Information und Beratung über das Angebot der vorhandenen Dienste und der benötigten Dienstleistungen. Weitere Informationen finden Sie unter www.info-ag.ch oder auf der Gemeindekanzlei. Gemeinderat

Magden Baugesuche

Eingaben von Privaten, Vereinen, Kommissionen, Behörden usw., die im Voranschlag 2011 berücksichtigt werden sollen, sind dem Gemeinderat schriftlich und begründet bis zum 13. August 2010 einzureichen. Gemeinderat

Bauherr: VAREM AG, Centralbahnstrasse 7, 4002 Basel; Bauobjekt: Parzelle 5356, Hauptstrasse; Bauvorhaben: Mehrfamilienhaus; Projektverfasser: Haberstroh Schneider Architekten, Basel. Planauflage 13.8. bis 13.9.2010 während der ordentlichen Schalteröffnungszeiten bei der Gemeindekanzlei. Einwendungen gegen das Bauvorhaben sind innert der Auflagefrist schriftlich dem Gemeinderat einzureichen. Allfällige Einwendungen haben einen Antrag und eine Begründung zu enthalten.

Veloclub

Bauabrechnung

Voranschlag 2011

Sonntag, 15. August: Abfahrt um 08.30 Uhr Sanierung Breite-Aspmetgraben Richtung Asp • Dienstag, 17. August: Abfahrt Die Bauabrechnung über die Sanierung der Geum 18.30 Uhr Richtung Rheinfelden. meindestrasse «Breite-Aspmetgraben» ist abgeschlossen. Die Abrechnung liegt, gestützt Kochclub Miracoli Kochen: Heute Donnerstag, 12. August, 18.15 auf § 21 des Strassenreglements, mit den Belegen vom 20.8. – 20.9.2010 öffentlich bei der Uhr, Kochschule. Gemeindekanzlei zur Einsichtnahme auf. Der Samariterverein gemäss Beitragsplan rechtskräftig festgesetzAm Freitag, 20. August, um 20 Uhr findet un- te Kostenverteiler kann dabei nicht mehr ansere Monatsübung im Lokal statt. gefochten werden. Einsprachen sind innert der Bitte Termin reservieren. Auflagefrist schriftlich dem Gemeinderat einzureichen. Eine Einsprache hat einen Antrag BLS/AED-Aufschulungskurs und eine Begründung zu enthalten. Am 24. und 27. August führt der Samariter- Der Gemeinderat. verein einen BLS/AED-Aufschulungskurs durch. Wenn Sie einen CPR-Grundkurs absolviert ha- Fotoausstellung in der ben und nun Ihre Kenntnisse auffrischen und Gemeindeverwaltung mit der Bedienung eines automatischen De- Nach der Fotoausstellung mit dem Thema des fibrillators erweitern wollen, nimmt Gaby Jahresrückblicks über das Jahr 2009 sind in den Scharf, Tel. 079 254 88 75, gerne Ihre Anmel- Korridoren und Schalterhallen der Gemeindedung bis Dienstag, 17. August, entgegen. verwaltung neue Fotos mit aktuellen Sujets in

und um Magden ausgestellt, welche wiederum von Steueramtsvorsteher Willi Baldinger aufgenommen wurden. Die Bevölkerung ist eingeladen, die gelungenen Aufnahmen zu besichtigen. Der Gemeinderat.

aus den gemeinden Olsberg Medizinischer Notfalldienst

_______________

Strassensperrung Juchstrasse

Einwohnergemeindeversammlung vom 25. Juni 2010 – Rechtskraft

Die Juchstrasse bleibt vom 13. August, 17 Uhr, bis 15. August, 16 Uhr, infolge des Juchfestes für den Durchgangsverkehr gesperrt. Zufahrt zum Chilchberg ab Hauptstrasse und zum Kirchweg ab Schulstrasse ist möglich.

Innert der gesetzlichen Frist ist gegen die nicht abschliessend genehmigten Traktanden kein Referendum ergriffen worden. Damit sind alle Beschlüsse in Rechtskraft erwachsen. Der Gemeinderat

Juchfest

Christkatholische Kirchgemeinde

Die Anwohner der Juchstrasse feiern vom 13. August, 17 Uhr, bis 15. August, 16 Uhr, ein Quartierfest. Das Juchfest ist nicht öffentlich. Die Durchfahrt durch die Juchstrasse ist während dieser Zeit nicht gewährleistet (siehe vorangehende Mitteilung).

Frauen radeln in der Region

Gesamtübung mit der Feuerwehr – Am Freitag, 13. August, um 19.30 Uhr findet die Gesamtübung mit der Feuerwehr statt. Wir treffen uns um 19.15 Uhr beim Feuerwehrmagazin. Monatsübung – Am Dienstag, 17. Aug., um 20.15 Uhr findet unsere Monatsübung zum Thema «Unfall auf dem Bauernhof» statt. Wir treffen uns zur gemeinsamen Abfahrt nach Buus um 19.45 Uhr vor dem Singsaal Magden. Interessierte Neumitglieder sind herzlich zu unseren Übungen eingeladen.

Jahrgänger 1947 Am Donnerstag, 28. Okt., werden wir nachmittags die Brauerei Feldschlösschen besichtigen. Anschliessend lassen wir den Nachmittag in einem Café gemütlich ausklingen. Anmeldung bis Mitte September über folgende Adressen: franzmrose@bluewin.ch od. ua-rohrbach9@ bluewin.ch., sonst Tel. 061 841 23 28. Nähere Infos erfolgen nach der Anmeldung.

Kirchen- und Gemischter Chor Samstag, 28. August, von 18.00 bis 21.00 Uhr, indisch Essen im Kirchgemeindesaal der röm.kath. Kirche Magden. Anmelden: Bis spätestens 20. August, Tel. 061 843 02 14, 076 496 19 01, Tel. 061 841 19 00 oder per Mail reddy-swiss@bluewin.ch.

Theatergruppe Lust auf einen unterhaltsamen Abend? Dann besuchen Sie unser Sommertheater mit dem Stück «Die unglaublechi Gschicht vom gstohlene Stinkerchäs». Die Aufführungen finden am 13./14. August um 20 Uhr und am 15. August um 13.30 Uhr statt. Vorverkauf am Donnerstag und Freitag, 12. und 13. Aug., von 9 bis 16 Uhr unter Tel. 061 906 30 00 oder vor den Aufführungen an der Theaterkasse. Die Theaterbeiz und Bar wird von der 1. Handballmannschaft Magden geführt. Bis bald und jetzt schon viel Vergnügen wünscht die Theatergruppe Magden.

Christkatholische Kirchgemeinde Patrozinium Siehe unter Olsberg.

Dem Wesentlichen auf der Spur Spirituelle Impulse für Frauen zum Thema «Mut zum Leben» Siehe unter Rheinfelden.

Gitarren-Konzert zum Sonntagabend Siehe unter Maisprach.

Regionalspital Tel. 061 835 66 66

Krankenauto (Notfall) Tel. 144

Ärzte (wenn Hausarzt nicht erreichbar) Tel. 061 261 15 15

Zahnärzte (wenn Hausarzt nicht erreichb.)

Die Vereinigung Hortus Dei Olsberg (VHDO) Tel. 0848 261 261 lädt herzlich ein zum Patrozinium der ehemaligen Klosterkirche Olsberg mit neogallikani- Apotheken scher Chormusik am Sonntag, 15. August, um Tel. 0800 300 001 19 Uhr. Die Eucharistie leitet Bischof em. F.R. Tierarzt Müller, die Predigt hält Priesterin M. DellagiaKleintierklinik coma, Chorleiter und Organist ist Pfr. ChrisAm Sonnenberg, Möhlin toph Bächtold. Die sogenannte neogallikaniund Kleintierpraxis Laufenburg sche Stilrichtung in der liturgischen Musik der Dr. med. vet. FVH Markus Müller katholischen Kirche des 17. und 18. JahrhunFachtierarzt für Kleintiere derts in Frankreich geriet nach der französiTel. 061 85110 25 schen Revolution in Vergessenheit. Christoph Bächtold ist daran, diese Musik wieder aufzuGross- und Kleintierpraxis arbeiten. Lassen Sie sich in dem herrlichen H.R. und M. Felber-Kern Raum der Klosterkirche von diesen lateiniSalinenstr. 30, 4310 Rheinfelden schen Messgesängen spirituell inspirieren. Die Notfalldienst rund um die Uhr VHDO ist eine Vereinigung, die auf bescheideGrosstiere: Tel. 061 831 37 07 ne Weise kulturelle und spirituelle Aktivitäten Kleintiere: Tel. 061 831 16 01 in der ehemaligen Klosterkirche Olsberg und im alten Pfarrhaus organisiert. Neue Mitglieder sind herzlich willkommen. Präsident: Pfr. Teunis Wijker, Kirchweg 17, 4312 Magden, Tel. 061 8411112, E-Mail wijker@bluewin. Wir fälle sowie für das Bestattungswesen sind über freuen uns, Sie begrüssen zu dürfen. Anschlies- die Hauptnummer der Gemeindeverwaltung (Tel. 061 816 90 60, Bandansage) zu erfahren. send Apéro im alten Pfarrhaus.

Es braucht keine Anmeldung, keine Beiträge, keine Mitgliedschaft – Frauen jeglichen Alters mit einem gut gewarteten Fahrrad, welche Lust auf gesunde Bewegung haben, sind willkommen auf den Abend-Velotouren durchs Fricktal, das Baselbiet und die badische Nachbarschaft. Die Touren führen über 20 bis 30 km. Die nächste Tour findet am Mittwoch, 18. August, statt. Start ist um 18.30 Uhr ab Hirschenplatz Magden. Was es braucht: Licht am Fahrrad, etwas zum Trinken, Regenschutz, Identitätskarte. Alle Teilnehmenden sind für ihre Sicherheit selbst verantwortlich. Die Tourleitung kann keinerlei Haftung übernehmen. Versicherung ist Sache der Teilnehmerinnen. Weitere Infos unter www.energie-magden.ch. Auskunft: Doris Fischer, Tel. 061 841 24 82 od. 079 564 95 72 / E-Mail fischerdoris@gmx.ch. Dorfbibliothek Olsberg Achtung! Neue Öffnungszeiten der Bibliothek! TV Magden Juniors – U9 Ballsport Aus dem Kreis unserer Leserinnen wurde der Am Samstag, 14. Aug., findet von 10 bis 11.30 Wunsch geäussert, die Bibliothek jeweils Uhr das erste Training der U9 Ballsport statt. samstags zu öffnen. Dies werden wir versuchsKnaben der 1. und 2. Klasse sind herzlich will- weise bis auf Weiteres tun. kommen. Einfach ins Training kommen. Aus- Öffnungszeiten ab August: Mittwoch: 17 bis kunft erteilt Eugen Lang, Tel. 061 841 23 49. 18 Uhr; Samstag: 9 bis 10.30 Uhr (neu!) Die Bibliothek ist am Montag also nicht mehr geöffSchützen net! Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Räbeschiessen Wintersingen: Freitag, 13. AuDie Bibliothekskommission gust, 16.30 bis 20 Uhr. Samstag, 14. August, 9 bis 12 und 13.30 bis 18 Uhr. Sonntag, 15. Au- Dem Wesentlichen auf der Spur gust, 9 bis 12 Uhr. Resultat zählt in der grossen Spirituelle Impulse für Frauen Meisterschaft. zum Thema «Mut zum Leben» Weiter Anlässe in der Region: Bischofstein- Siehe unter Rheinfelden. Schiessen Sissach und Bölche-Schiessen Eptin2. Kinderartikelbörse des Vereins gen am 13./14./15. August (gleiche Zeiten wie Tagesfamilien Kaiseraugst Wintersingen). Siehe unter Kaiseraugst. Nächste Trainings: Samstag, 14. Aug. (zusätzlich eingeschoben), 13.30 bis 16 Uhr. Mitt- Jugendvergleichswettkampf in Kaiseraugst woch, 18. Aug., 18 bis 19.30 Uhr. Siehe unter Arisdorf.

Samariterverein

Unteres Fricktal

Frauenverein Vereinsreise Siehe unter Giebenach.

Erweiterung Feuerwehrlokal: Beitragszusicherung Die Aargauische Gebäudeversicherung hat mit Schreiben vom 26. Juli 2010 ihren Beitrag für die Erweiterung des Feuerwehrlokals mitgeteilt. Demnach wird die Gemeinde Kaiseraugst einen Beitrag in der Höhe von CHF 110’339.15 erhalten. Die Subventionszusicherung seitens des Kantons Basel-Landschaft steht noch aus.

Senioren für Senioren Viele ältere Menschen sind isoliert und fühlen sich einsam. Einige sind auf Hilfe angewiesen und haben keine Verwandten oder Bekannten, die ihnen an die Hand gehen können. Der Gemeinderat lädt deshalb alle interessierten Senioren im Pensionsalter auf Montag, 16. August, 19 Uhr, in den Violahof ein. Ziel des Abends ist es, über die Idee «Senioren für Senioren» zu informieren, eine Diskussion zu führen und eine Gruppe von engagierten Menschen zu rekrutieren, die die Aufgabe in Angriff nehmen und sich für die Gründung eines Vereins oder einer Arbeitsgruppe zur Verfügung stellen. Der Gemeinderat hofft auf zahlreiches Erscheinen.

Kaiseraugster Tanzkarussell

Kaiseraugst Baugesuche Nr. 02/2010 – Gesuchsteller: Gerber Daniel, Hofgut Weid, 4305 Olsberg; Projektverfasser: Gerber Rolf, Bärmeggenweg 4, 4314 Zeiningen; Grundeigentümer/in: Aurica AG, c/o AEW Energie AG, Obere Vorstadt 40, 5001 Aarau; Projekt: Parz. 988: Nutzung Reithalle für Ausbildung und Veranstaltungen Agility; Parz. 1009: Nutzung von 4000 m2 als Parkplatz; Lage: Schützenhölzlistrasse 28; Parzelle: 988/ 1009. Nr. 03/2010 – Gesuchsteller und Grundeigentümer: Gerber Daniel, Hofgut Weid, 4305 Olsberg; Projektverfasser: Gerber Rolf, Bärmeggenweg 4, 4314 Zeiningen; Projekt: Umnutzung bestehende Ökonomiehalle als Reithalle; Lage: Schützenhölzlistrasse 20; Parzelle: 988. Die Baugesuche liegen vom 12. August bis und mit 10. Sept. 2010 bei der Gemeindeverwaltung, Abteilung Bau, zur Einsichtnahme auf. Wer ein schutzwürdiges eigenes Interesse hat, kann begründete Einwendungen erheben (§ 4 Abs. 1 und 2 BauG). Einwendungen im Sinne der Bauordnung sind innert Auflagefrist schriftlich an den Gemeinderat zu richten und haben einen Antrag und eine Begründung zu enthalten.

Bauen ohne Baubewilligung Der Gemeinderat hat in letzter Zeit leider feststellen müssen, dass Bauvorhaben ohne Baubewilligung erstellt worden sind. Bei solchen Verstössen muss nachträglich ein Baugesuchsverfahren durchgeführt werden und die Bauherrschaft hat mit einer Busse zu rechnen. Der Gemeinderat empfiehlt deshalb, bei allfälligen Bauvorhaben vorgängig die Abteilung Bau zu kontaktieren, um abzuklären, ob das Vorhaben bewilligungspflichtig ist oder nicht.

Gemeindeverwaltung bleibt am Donnerstag, 26. August, geschlossen Am Donnerstag, 26. August 2010, bleibt die Gemeindeverwaltung, infolge Geschäftsanlass, geschlossen. Die Gemeindeverwaltung dankt für das Verständnis und steht am Freitag, 27. August, zu den üblichen Öffnungszeiten wieder zur Verfügung. Die Pikettdienstnummern für technische Not-

Kinder, Jugendliche und Erwachsene präsentieren die Vielfalt des Tanzes, der Musik und der Rhythmen. Es finden sehr unterschiedliche Tanz- und Musikstile statt. Auf dem Programm stehen Schweizer Volkstänze, Russische Folklore, Balletttänze sowie selbst komponierte Choreographien. Es hat für alle Tanz- und Musikfreunde was dabei. Der Anlass findet statt am Samstag, 28. August, 19 Uhr, im Violahofsaal Kaiseraugst (Türöffnung 18 Uhr). Der Eintritt ist kostenlos (keine Vorreservierungen möglich). Die Kulturkommission und der Gemeinderat hoffen auf reges Interesse aus der Bevölkerung und freuen sich schon jetzt auf einen unterhaltsamen Abend. Der Gemeinderat

Baugesuch Baugesuch: Nr. 63/2010; Gesuchsteller/in und Grundeigentümer/in: Howald Rolf und Berchtold Sibylle, Widhagweg 54, Kaiseraugst; Pro001-311678

Projektauflage Gemeinde: Kaiseraugst Strecke: K 498 IO; Umgestaltung Giebenacherstrasse Die Projektpläne und die Landerwerbstabelle mit ausführlicher Aufforderung zur Rechtsanmeldung liegen gemäss § 95 Abs. 2 und 3 des Gesetzes über Raumentwicklung und Bauwesen (Baugesetz, BauG) während 30 Tagen, vom 17. August 2010 bis 15. September 2010, in der Gemeindeverwaltung Kaiseraugst während der ordentlichen Bürozeiten öffentlich auf. Einwendungen gegen das Bauprojekt sind während der Auflagefrist schriftlich und im Doppel an den Gemeinderat Kaiseraugst, zuhanden des Departements Bau, Verkehr und Umwelt, Abteilung Tiefbau, Sektion Landerwerb, einzureichen. Sie haben einen Antrag und eine Begründung zu enthalten. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass im Einwendungsverfahren keine Parteientschädigung ausgerichtet wird. Aarau, 16. Juli 2010 Departement Bau, Verkehr und Umwelt, Abteilung Tiefbau, Sektion Landerwerb


8

aus den gemeinden Weinet nicht an meinem Grab, tretet leise nur hinzu. Denkt was ich gelitten hab, gönnt mir meine Ruh!

In Liebe und Dankbarkeit nehmen wir Abschied von

Agnes Füchter 1. August 1930 bis 8. August 2010 Nach längerem Leiden und versehen mit den Sterbesakramenten durfte Agnes im Alters- und Pflegeheim Rinau Kaiseraugst friedlich einschlafen. Veronika Dietwiler-Füchter Werner Füchter und Anverwandte Donnerstag, 12. August, 14 Uhr, Urnenbeisetzung auf dem Friedhof, anschliessend Trauergottesdienst in der Kirche Kaiseraugst. Anstelle von Blumen gedenke man dem Alters- und Pflegeheim Rinau, Postkonto 50-71588-5 Traueradresse: Veronika Dietwiler-Füchter, Hauptstr. 50, 4324 Obermumpf

jektverfasser/in: Roland Boller GmbH, Am Dreispitz 11, D-79589 Binzen; Projekt: Sonnenstore (Beschattungsanlage); Lage: Widhagweg 54; Parzelle: 888. Das Baugesuch liegt vom 12. August bis und mit 10. September 2010 bei der Gemeindeverwaltung, Abteilung Bau, zur Einsichtnahme auf. Wer ein schutzwürdiges eigenes Interesse hat, kann begründete Einwendungen erheben (§ 4 Abs. 1 und 2 BauG). Einwendungen im Sinne der Bauordnung sind innert Auflagefrist schriftlich an den Gemeinderat zu richten und haben einen Antrag und eine Begründung zu enthalten.

Dienst- und Schiessbüchlein sowie persönliche schriftliche Aufforderung mit Strichcode nicht vergessen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Schulbibliothek

Wir laden alle Schülerinnen und Schüler des Kindergartens, der Primarschule und der Oberstufe ein, unsere Bibliothek im Schulhaus Liebrüti zu besuchen. Die Ausleihe der Bücher, CD-ROM und Hörbücher ist gratis und beliebt, denn im letzten Schuljahr wurden erstmals mehr als 10’000 Medien ausgeliehen. Es gelten folgende Öffnungszeiten: Montag und Donnerstag jeweils von 15.15 bis 16.45 Uhr, Freitag von 11.15 bis 12.15 Uhr. Wir freuen uns Vereinsdaten für GAF-Abfallkalender auf zahlreiche neue und bisherige Kundinnen Auch für das Jahr 2011 besteht die Möglich- und Kunden! E. Obrist, Bibliothekarin keit, im GAF-Abfallkalender die Daten von An- Turnverein lässen, zu denen die Bevölkerung eingeladen Am Sonntag, 15. August, findet auf dem Sportist, im Sinne einer Voranzeige zu veröffentplatz in Kaiseraugst (beim Liebrüti-Schulhaus) lichen. der Jugi-Vergleichswettkampf zwischen den Den der Gemeindeverwaltung bekannten VerJugendriegen von Giebenach, Arisdorf, Augst anstaltern mit wiederkehrenden Anlässen und Kaiseraugst statt. Wettkampfbeginn um wurde das Meldeformular bereits per Post zu13.30 Uhr, Pendellauf zirka 16 Uhr, Rangvergestellt. Alle andern Vereine und Organisatiokündigung zirka 17 Uhr. nen haben die Möglichkeit, das Formular bei Zu diesem sportlichen Treffen laden wir AngeFrau Danielle Hufschmid per E-Mail (danielle. hörige und Schlachtenbummler herzlich ein. hufschmid@kaiseraugst.ch) oder telefonisch Senioren-Wandergruppe Raurica (061 816 90 60) anzufordern. Bei der Datenaufbereitung berücksichtigt wer- Wanderungen am 19. August den alle Anmeldungen, welche bis Freitag, 3. nach Oltingen September 2010, bei der Gemeindeverwaltung Gruppe A: Mit der Bahn Kaiseraugst ab 07.56 eintreffen. Der vom GAF vorgegebene Redak- Uhr, Salina Raurica ab 07.58, Pratteln an tionsschluss kann von der Gemeinde nicht be- 08.01, ab 08.11 Uhr. Wanderung: Salhöhe – einflusst werden. Geissflue – Oltingen. Wanderzeit zirka 2½ Std. Wanderleiter: Koni Walser, Tel. 061 811 47 13. Römerfest 28./29. August Gruppe B: Mit der Bahn Kaiseraugst ab 09.56 Augusta Raurica Uhr, Salina Raurica ab 09.58, Pratteln an Einwohnerinnen und Einwohner von Kaiser10.01, ab 10.11 Uhr. Wanderung: Wenslingen augst haben die Möglichkeit, Eintrittskarten – Oltingen. Wanderzeit zirka 2 Std. Wanderleifür den Eigenbedarf zu einem stark ermässigterin: Bethli Weisskopf, Tel. 061 811 55 63. ten Preis von Fr. 5.– für Erwachsene und Fr. Treffpunkt für alle: Rest. Ochsen, Wenslingen, 2.50 für Jugendliche ab 6 bis 18 Jahren auf der Tel. 061 99103 10. Gemeindeverwaltung zu beziehen. Die Eintrittskarten sind während der Schalteröff- Fischessen und Sommerfischen der nungszeiten (Montag bis Freitag von 08.00 bis Rheingenossenschaft Kaiseraugst 11.00 und 14.00 bis 17.00 Uhr) zu beziehen Samstag, 14. August, im Pumpihuus am Rhein. (Barzahlung – keine Kreditkarten). Unbenutzte Startkarten ab 05.30 Uhr beim Säckelmeister Eintrittskarten werden nicht zurückerstattet. im Pumpihuus. Fischen von 6 bis 11 Uhr. AbWeitere Informationen unter www.roemer- gabe der Fische bis 11.45 Uhr im Pumpihuus. fest.ch oder telefonisch unter 061 816 22 22. Kosten für Mitglieder Fr. 30.–, für Gäste Fr. Die Gemeinde Kaiseraugst freut sich auf zahl- 40.– / Jungfischer ab dem 12. bis zum 16. Lebensjahr Fr. 10.–. Der Einsatz beinhaltet eine reiches Interesse der Bevölkerung. Portion Fisch für Erwachsene, für Jungfischer Papiersammlung Mittwoch, 18. August eine Portion Wienerli inkl. Getränk. Absenden Bereitstellung nördlich der Bahnlinie um 17 Uhr mit Preisverteilung für alle Fischer. (Sammlung ausgeführt durch die Schule) Die Rangverkündigung der Jungfischer ohne Bei den vergangenen Papiersammlungen zeig- SaNa (Fischen hat am 3. Juli stattgefunden) mit te es sich immer wieder, dass das Papier zu Gabentisch wird ebenfalls durchgeführt. spät bereitgestellt wurde und deshalb liegen Ausserdem sind fünf Wanderpokale für ein blieb! Bitte beachten Sie deshalb: Papier, das Jahr zu erfischen. nicht vor 8 Uhr bereitsteht, muss ab 10 Uhr Im Pumpihuus wird gewirtet, unsere Küche hat persönlich zum Container gebracht werden; ab 12 Uhr geöffnet. Keine mühsame SelbstbeStandort: Pausenplatz Schulhaus Dorf. dienung. Unser Personal wartet auf Sie. Bereitstellung südlich der Bahnlinie Wir freuen uns wie jedes Jahr auf unsere Gäste, (Sammlung ausgeführt mit Sammelfahrzeug die diesen schönen Platz am Rhein mit einem der Firma Klein) Papier gebündelt, gut sichtbar feinen Essen zu geniessen wissen. Petri Heil! vor 7 Uhr des Abfuhrtages bereitstellen. Vorstand Rheingenossenschaft Kaiseraugst Gewerbe- und Dienstleistungsbetriebe www.rheingenossen.ch Gebündeltes Papier wird kostenlos entsorgt. Es muss jedoch am Abfuhrtag zwischen 8 und 2. Kinderartikelbörse des Vereins 9 Uhr auf der Sammelstelle beim Dorfschul- Tagesfamilien Kaiseraugst Am Samstag, 4. Sept., von 10 bis 15 Uhr findet haus abgegeben werden. GAF in der Agora des Zentrums Liebrüti (roter Platz) Schiesssport Rauschenbächlein die zweite Kinderartikelbörse des Vereins TaGemeinschafts-Schiesssportanlage gesfamilien Kaiseraugst statt. Es werden SeRauschenbächlein condhand-Kinderkleider, Spielwaren und anLetzte obligatorischen Schiessen 2010 deres (Kinderwagen, Babywanne, Messlatten Gewehr 300 m / Pistole 25 m usw.) verkauft. Der Verein sorgt für Speis und Samstag, 14. August, 9 bis 11.30 Uhr / Don- Trank (Kuchen, Hotdogs, Silserli, Getränke). nerstag, 26. August, 18 bis 19.30 Uhr / Sonn- Wer selber verkaufen will, sollte sich umgehend einen oder zwei Tische reservieren, denn tag, 29. August, 9 bis 11.30 Uhr.

Anmeldeschluss ist am 2. September. Sie können die Tische am 4. September ab 9 Uhr einrichten. Der Unkostenbeitrag beträgt Fr. 10.– pro Tisch und wird vor Ort eingezogen. Anmeldung an den Verein Tagesfamilien Kaiseraugst: Erika Gysin, Tel. 076 560 78 33, oder info@tagesfamilien-kaiseraugst.ch. Wenn Sie nicht selber verkaufen möchten, dürfen Sie Ihre Kleider beim Verein abgeben, damit sie bedürftigen Menschen gespendet werden können. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Bezirksanzeiger n 32 n 12. August 2010

Augst

Schiesssport Rauschenbächlein Mutter-Kind-Turnen

Hallo Kinder (3- bis 5-jährig), habt ihr Lust zum Turnen, Lachen und Singen? Dann kommt doch mit eurem Mami oder Papi nach den Sommerferien (19. August) jeweils donnerstags von 10 bis 11 Uhr auch ins Muki-Turnen in der Turnhalle Augst. Leiterin: Gisela Schötzau. slowUp Basel-Dreiland am 19. Sept. Auskünfte und Anmeldung unter Tel. 061 Der slowUp Basel-Dreiland findet auch 2010 81147 50. Oder ihr kommt am 19. August zum am Eidg. Buss- und Bettag (19. September) Schnuppern. Auf viele gemeinsame und tolle statt. Wiederum ist im Dreiland eine Strecke Turnstunden freut sich G. Schötzau. von 60 Kilometern für den motorisierten Ver- Frauenverein / Halbtagsausflug kehr gesperrt und lädt zu Ausflügen mit dem Am Donnerstag, 9. Sept., werden wir die Firma Velo, zu Fuss oder den Inline-Skates ein. Sie Louis Widmer Kosmetik in Schlieren besuchen. sind herzlich eingeladen, auch dieses Jahr wieTreffpunkt und Abfahrt Post Augst 12.15 Uhr. der daran teilzunehmen. Nach einem kurzen Kaffeestopp werden wir Falls Sie Interesse an einer aktiven Mithilfe bei um 14 Uhr bei der Firma Louis Widmer empdiesem Grossanlass haben, so melden Sie sich fangen, können die Produktion besichtigen doch als Helfer/in: slowUp@basel-dreiland.ch und uns über die Pflegeprodute informieren. Danach werden wir in Weiningen einen ZobigParrocchia cattolica halt machen. Heimkehr ca. 18.30 Uhr. Kosten SS. Gallo ed Othmaro ca. 45 Franken für die Fahrt. Anmeldungen bis Liturgia Italiana, Festa Maria Assunta La prossima liturgia della parola con la comu- 30. August bei Gisela Schötzau (Tel. 061 811 nione per parrocchiani di lingua italiana si ce- 47 50) oder Marlis Ernst (Tel. 061 811 42 25 lebreranno il 15 Agosto, Festa Maria Assunta, od. marlisernst@teleport.ch). Nichtmitglieder alle ore 11:15 nella vostra parrocchia cattolica sind ebenfalls herzlich willkommen. SS. Gallo ed Othmaro di Kaiseraugst. Ref. Kirchgemeinde Pratteln-Augst La liturgia sarà preseduta dal responsabile par- Gemeindeausflug Augst & Längi 2010 rocchiale Diacono Stephan Kochinky. Er findet am Freitag, 3. Sept., statt und führt in Un invito particolare a tutti i parrocchiani ita- die Innerschweiz. Nach der Abfahrt mit Röbi liani. Parrocchia catt. di Kaiseraugst, Diacono Zieglers Postauto bei der Post Augst um 08.15 Stephan Kochinky Uhr folgt im Laufe des Morgens ein Kaffee- und Gipfelihalt. Auf die Mittagszeit werden wir im MuKi/VaKi-Turnen in Kaiseraugst Nach den Sommerferien biete ich in Kai- Restaurant Zugerberg zum Mittagessen erwarseraugst wieder MuKi/VaKi-Turnen für Kinder tet. Am Nachmittag steht eine Zugersee-Schiffvon 2,5 bis 5 Jahre an. Es wird auf fantasie- fahrt von Zug nach Arth auf dem Programm. Und von dort geht es per Postauto zurück nach und freudvolle Weise Bewegung vermittelt. Augst, wo die Ankunft gegen 19 Uhr vorgeseWann/Wo: Jeden Montag ab 16.8. in der Turnhen ist. Herzlich eingeladen zu diesem Ausflug halle 1 Liebrüti von 10.15 bis 11.15 Uhr. Jeden sind alle Augsterinnen und Augster, sowie BeDienstag ab 17.8. in der Turnhalle Dorf von wohnerinnen und Bewohner der Längi. Wer im 9.25 bis 10.25 Uhr. August keine schriftliche Einladung erhält, Bei Fragen oder Interesse steht Barbara Fankaber in Augst oder in der Längi wohnt und gerhauser unter 061 813 06 05 od. 079 359 01 81 ne mitkommen würde, melde sich bis spätesgerne zur Verfügung. tens Donnerstag, 2. Sept., abends bei Pfarrer Felix Straubinger, Tel. 061 813 05 89 oder 079 Danke Wir möchten allen danken, die uns bei unserer 311 54 92. Bitte nehmen Sie, wenn vorhanden, Sammelaktion für die Stiftung Sternschnuppe Ihr Halbtax oder GA mit. Wir freuen uns auf eiam letzten Samstag unterstützt haben. Aufge- nen sonnigen Spätsommertag und eine rege Teilnahme. Pfarrer Felix Straubinger & Verwalrundet konnten wir Fr. 100.– einzahlen. tung Ref. Kirchgemeinde Pratteln-Augst. Jasmin Müller, Carina Haberl

Flohmärt für Erwachsene Siehe unter Arisdorf.

Frauenverein Vereinsreise Siehe unter Giebenach.

vor Ort günstig gekauft werden. Salate und Kuchen werden sehr gerne entgegengenommen. Erika Kalbermatten Letzte obligatorischen Schiessen 2010 Gewehr 300 m / Pistole 25 m Siehe unter Kaiseraugst.

Senioren-Wandergruppe Raurica Siehe unter Kaiseraugst.

2. Kinderartikelbörse des Vereins Tagesfamilien Kaiseraugst Siehe unter Kaiseraugst.

slowUp Basel-Dreiland am 19. Sept. Siehe unter Kaiseraugst.

Flohmärt für Erwachsene Siehe unter Arisdorf.

Frauenverein Vereinsreise Siehe unter Giebenach.

Giebenach Feuerwehr Viola / Rekrutierung 2011 Montag, 6. September, 19.30 Uhr, Feuerwehrmagazin Arisdorf. Rekrutiert werden die von der Feuerwehr Viola angeschriebenen und aufgebotenen Einwohner der Gemeinden Arisdorf, Giebenach und Hersberg. Feuerwehrpflichtig sind der Jahrgang 1991 und neu zugezogene Einwohner der Jahrgänge 1976 bis 1990. Untentschuldigtes Fernbleiben der Rekrutierung wird gemäss Tarifordnung des Feuerwehr-Reglementes Anhang I mit Fr. 100.– gebüsst. Das FeuerwehrReglement kann auf der Gemeindeverwaltung der Wohngemeinde bezogen werden.

Feuern und Feiern am 1. August im Oberholz

Wir möchten uns für die vielen ausgezeichneten Kuchen- und Tortenspenden bedanken, die den Anlass so bereichert haben. Der Dank geht aber auch an alle Helferinnen und Helfer, die mit grossem Einsatz und Flexibilität einen solchen Anlass überhaupt ermöglicht haben. So wurden, nur um ein Beispiel zu nennen, über 100 Mannstunden in die Vorbereitung des Feuers geleistet. Vielen Dank auch an den Landbesitzer, an die Fahrzeughalter, die uns ihre Fahrzeuge zum Transport von Holz zur Verfügung gestellt haben oder selber gefahren sind, an Kath. Pfarrei St. Anton Pratteln-Augst den Spender des Strohballen, damit das Feuer Grillabend im Romana gezündet werden konnte, an die Feuerwehr, Am 21. August findet nach dem Gottesdienst an den Samariter Marcel Nebiker und an die um 18 Uhr der traditionelle Grillabend statt. Bürger- und Einwohnergemeinde für ihre «holFleisch selbst mitnehmen, Getränke können zige» und finanzielle Unterstützung. Es war ein

Der Audi A1. Der nächste grosse Audi. Ab 27. August bei uns im Showroom! ASAG Gellert St.Alban-Anlage 72, 4052 Basel, Tel.: 061 317 85 85, info.gellert@asag.ch

ASAG Rheinfelden Zürcherstrasse 34, 4310 Rheinfelden, Tel.: 061 833 35 35, info.rheinfelden@asag.ch


9

Bezirksanzeiger n 32 n 12. August 2010 Anlass, der für die Teilnehmenden hoffentlich «Chinderkaffi» in guter Erinnerung bleibt. Das «Chinderkaffi» ist ein offener, kostenloser Vereinigung pro Giebenach (VPG) Treffpunkt für Mamis und Papis mit ihren Kindern bis ins Spielgruppenalter. Wir treffen uns Schiesssport Rauschenbächlein jeden 2. Donnerstag von 15 bis 17 Uhr (ausser Letzte obligatorischen Schiessen 2010 in den Schulferien) im Gemeindesaal im alten Gewehr 300 m / Pistole 25 m Schulhaus, bei schönem Wetter auf dem SchulSiehe unter Kaiseraugst. haus-Spielplatz. Daten für das 2. Semester 2010: 19. August, 2. Monatswanderung Wie geplant treffen wir uns am kommenden und 16. Sept., 14. und 28. Okt., 11. und 25. Mittwoch, 18. August, am Rainweg. Mit dem Nov. und 9. Dez. Wir freuen uns auf euch! AnBus um 13.52 fahren wir bis Augst Längi und drea Lüthi Tel. 061 811 17 04 und Therese Ingbegeben uns zum Rheinufer. Dem Uferweg lin Tel. 061 811 74 47. entlang wandern wir Richtung Basel bis zum Schiesssport Rauschenbächlein Restaurant Waldhaus, wo der Bus um 16.59 Letzte obligatorischen Schiessen 2010 Uhr oder 17.29 Uhr hält. Es steht uns frei, bis Gewehr 300 m / Pistole 25 m Giebenach zu fahren, oder aber ab Augst zu Siehe unter Kaiseraugst. Fuss heimzukehren. Dauer der Wanderung 2 Jugendvergleichswettkampf in bis 2,5 Std. Die Wandergruppe

Frauenverein Vereinsreise Am Mittwoch, 8. Sept., findet unsere Vereinsreise statt. Wir fahren mit dem Car nach Heussern Wesserling im Elsass. Dort besuchen wir am morgen das Ecomusée textile mit Führung in deutscher Sprache. Nach einem feinen, gemeinsamen Mittagessen besichtigen und bewundern wir den unter Denkmalschutz stehenden Garten von Wesserling. Abfahrt : 8 Uhr vor Gemeindeverwaltung; Ankunft: 17.30 ca. in Giebenach. Wer dann noch Lust hat den Tag gemeinsam ausklingen zu lassen; wir haben im Chalet Platz reserviert. Wir freuen uns auf reges Interesse und einen schönen Tag.

Ausflug des Seniorenturnens in Taminatal

aus den gemeinden -27%

1.–

1.35 statt 1.85

statt 1.45

8.40

Yogi Drink

statt 10.60

div. Sorten, z.B. Himbeer, 2 dl

Tilsiter rot 45% F.i.T. 100 g

Mövenpick Bidons

FRISCHE – AKTIONEN AB MITTWOCH

div. Sorten, z.B. Vanilla Dream, 900 ml

Kaiseraugst Am Sonntag, 15. Aug., findet auf dem Sportplatz Liebrüti in Kaiseraugst der Jugendvergleichswettkampf zwischen den Jugendriegen von Giebenach, Augst, Kaiseraugst und Arisdorf statt. Treffpunkt: 12 Uhr beim Hartplatz Arisdorf mit Fahrrad und Fahrradhelm. Wettkampfbeginn: 13.30 Uhr, Rangverkündigung: ca. 16.30 Uhr. – Zu diesem sportlichen Treffen laden wir Angehörige und Schlachtenbummler herzlich ein und hoffen allen einen erlebnisreichen Nachmittag zu bieten. Der Turnverein

2. Kinderartikelbörse des Vereins Tagesfamilien Kaiseraugst Siehe unter Kaiseraugst.

2.50

3.50

Kartoffeln festkochend

Peperoni rot/gelb Holland kg

Schweiz Beutel à 2,5 kg

2.30

1.95

statt 3.-

statt 2.65

Agri Natura Schweinefleisch

Agri Natura Bratspeck

geschnetzelt, 100 g

geschnitten, 100 g

Frauenverein Vereinsreise

Es hat noch Plätze frei! Wir fahren am Donners- Siehe unter Giebenach. tag, 19. August, ins Taminatal. Wären Sie gerne dabei? Dann zögern Sie nicht – wir würden uns freuen, wenn Sie mitkommen. Anmeldungen nimmt entgegen: Daniela Graf, Tel. 061 811 30 15.

Hersberg

Flohmärt für Erwachsene Siehe unter Arisdorf.

Feuerwehr Viola / Rekrutierung 2011 Siehe unter Giebenach.

Frauentreff Nächster Frauentreff in Hersberg ist am Mittwoch, 18. August, ab 9 Uhr im Restaurant Schützenstube. Der Frauenverein

Aus den Verhandlungen des Gemeinderates

Flohmärt für Erwachsene

Der Gemeinderat hat an der Sitzung vom 9. August nebst verschiedenen Routinegeschäften noch folgendes Geschäft behandelt: – Baugesuch, Luyten Marcel und Rina, Stützmauern, Olsbergerstrasse 37. – Baugesuch, Orange Communications SA, Bern, Erweiterung einer bestehenden Mobilfunk-Kommunikationsanlage GSM UMTS Netz, Hopfernhof. – Die Servicearbeiten an der Ortomat-Anlage (Messung von allfälligen Wasserverlusten) wurde in Auftrag gegeben. – Einer Vormundschaftsrechnung mit dem dazugehörenden Bericht wurde zugestimmt.

Jugendvergleichswettkampf in Kaiseraugst

Grüngutbehälter

Budget 2011

Durch die Firma Autogesellschaft Sissach-Eptingen AG wurde festgestellt, dass das Material in einigen Grüngutbehältern dermassen stark gepresst ist, dass die Behälter nicht mehr oder nur teilweise geleert werden können. Die Einwohnerschaft wird deshalb gebeten, das Material nicht allzu stark zu pressen, sondern auf zwei oder mehrere Abfuhren zu verteilen.

Buchsbaumzünsler Beim Buchsbaumzünsler handelt es sich um eine Raupe, welche Buchspflanzen befällt. Diese Raupen sind sehr gefrässig und fressen ganze Blätter. Es bleiben nur abgefressene Stiele zurück. Wenn die Blätter vernichtet sind, wird auch noch die grüne Rinde um die Zweige herum bis auf den Holzkörper abgefressen. Die ganze Pflanze ist durch das Gespinst der Raupen eingesponnen. Die Raupen sind gelbgrün bis dunkelgrün sowie schwarz und weiss gestreift mit schwarzen Punkten. Sie besitzen weisse Borsten und eine schwarze Kopfkapsel. Bei der Gemeindeverwaltung kann ein Merkblatt des Landwirtschaftlichen Zentrums Ebenrain bezogen werden. Dieses gibt u.a. auch Auskunft über Massnahmen zur Bekämpfung dieser Raupen.

Feuerwehr Viola / Rekrutierung 2011 Siehe unter Giebenach.

Frauentreff Nächster Frauentreff in Hersberg ist am Mittwoch, 18. August, ab 9 Uhr im Restaurant Schützenstube. Der Frauenverein

Flohmärt für Erwachsene am 21. August Sicher haben auch Sie Dinge, die Sie nicht mehr brauchen, aber auch nicht wegwerfen möchten. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, diese Sachen an den Mann resp. an die Frau zu bringen. Sie brauchen dazu bloss einen Tisch mitzubringen oder etwas, worauf Sie Ihre Kostbarkeiten präsentieren können. Der Flohmärt wird auf dem Pausenplatz oder bei schlechtem Wetter in der Turnhalle stattfinden und zwar von 10 bis 14 Uhr. Kulinarisch können Sie sich an unserem Grill verwöhnen lassen. Anmeldung bitte an Esther Gautschi, Tel. 061 81158 29. Anmeldeschluss: 16. August. Frauenverein Arisdorf-Hersberg

Das Wochenangebot vom Montag, 9. bis Samstag, 14.8.10

Siehe unter Arisdorf.

-25%

7.50 statt 10.-

Siehe unter Arisdorf.

Buchsbaumzünsler

Ramseier Fruchtsäfte

Siehe unter Arisdorf.

Frauenverein Vereinsreise Siehe unter Giebenach.

div. Sorten, z.B. Multivitamin, 4 x 1 l

4.70 statt 5.90

Maisprach

Sugus 400 g

Eingaben für das Jahr 2011 sind bis spätestens 10. September 2010 an den Gemeinderat Maisprach einzureichen. Die Begehren sind zu begründen und müssen mit den nötigen Unterlagen (Offerten, Prospekte etc.) versehen sein.

Jugi-Turnstunden Nach den Sommerferien nimmt die Jugi Maisprach wieder den Turnbetrieb auf. Zur Information möchten wir nochmals allen die Turnsparten, -Zeiten und Altersklassen mitteilen. 1. Kleine Jugi: Dienstags von 17.45 bis 19 Uhr. An dieser Turnstunde können Mädchen und Knaben ab der 1. Klasse teilnehmen. 2. Grosse Jugi: Sie ist in vier Bereiche aufteilt: a. Polysport Knaben: Dienstags von 18.45 bis 20.15 Uhr; b. Polysport Mädchen: Donnerstags von 19. bis 20.30 Uhr; c. Leichtathletik (Mädchen und Knaben): Mittwochs von 18.30 bis 20 Uhr; d. Geräteturnen (Mädchen und Knaben): Freitags von 19 bis 20.30 Uhr. In die grosse Jugi dürfen Kinder ab Jahrgang 1995 bis 2000 bzw. ab 4. Klasse. Es können auch Turnstunden verschiedener Sparten parallel besucht werden. Neuzugänge sind herzlich willkommen. Die Jugileiter/Innen

«Schutte für Jung und Alt» Seit sechs Jahren leiten Sabine Imhof und Günther Merz am Samstagmorgen von 10 bis 11 Uhr ein ungezwungenes «Schutte für Jung und Alt». Mamas und Papas mit ihren Kindern sind herzlich dazu eingeladen (Kinder ab 1. Schulklasse). Es ist kein regelmässiges Mitmachen nötig. Es kommt, wer Lust und Laune hat! Selbstverständlich dürfen auch Kinder alleine, also ohne Mama und Papa, in die Turnhalle kommen. Nächstes Spiel: Samstag, 14. August.

Gitarren-Konzert zum Sonntagabend Am 29. August, 19 bis 20 Uhr, in der Kirche Maisprach. Der junge Konzertgitarrist Alexander Palm spielt Werke unter dem Motto «Throughout the Centuries» (durch die Jahrhunderte). Bereits Anfang dieses Jahres begeisterte er die Maispracher Konzertbesucher/innen mit einer Kostprobe seines ausserordentlichen Könnens. Jetzt folgt ein Solisten-Konzert. Eintritt frei/Kollekte. Herzliche Einladung.

4.95 statt 7.-

Minor Praliné Stängel 10 x 22 g

11.45

4.55

statt 14.35

statt 5.70

2.10 statt 2.70

Nescafé 200 g

Knorr Suppen

div. Sorten, z.B. Gold de Luxe

div. Sorten, z.B. Haferkern, 3 x 75 g

Volg Vitaminreis parboiled 1 kg

+ Depot

Arisdorf

1.30 statt 1.65

Feldschlösschen Original 50 cl

KAMBLY BISCUITS div. Sorten, z.B. Petit Beurre, 3 x 160 g

VOLG KONFITÜREN div. Sorten, z.B. Aprikosen, 450 g

LIPTON ICE TEA div. Sorten, z.B. Peach, 6 x 1,5 l

Tempo WC-Papier weiss, 3 Lagen, 24 Rollen

statt 8.25

2.45

statt 32.35

statt 11.80

statt 22.70

6.90

19.90

8.90

17.90

Persil

Softlan div. Sorten, z.B. Traumfrisch, 2 x 1 l

VOLG ERDNUSSÖL

VOLG ESSIG

1l

div. Sorten, z.B. Obstessig, 1 l

4.70 statt 5.60

MAISKÖRNER 6 x 285 g

statt 2.90

10.50

div. Sorten, z.B. Pulver Box, 50 WG

1.50 statt 1.95

5.40 statt 7.20

In kleineren Volg-Verkaufsstellen evtl. nicht erhältlich

statt 14.10

Alle Ladenstandorte und Öffnungszeiten finden Sie unter www.volg.ch. Dort können Sie auch unseren wöchentlichen Aktions-Newsletter abonnieren. Versand jeden Sonntag per E-Mail.

VOLG RAVIOLI 3 x 430 g

5.95 statt 7.05


10

aus den gemeinden Buus

Wintersingen: Dorffest im Einklang

gegennahme am Abfuhrtag zwischen 8 und 9 Uhr bei der Dorf-Sammelstelle. GAF

Quartierfest am Lehmattweg

Freitag, 13. August, ab 19 Uhr. Verschiebedatum bei schlechter Witterung: Samstag, 14. Baubewilligung August, ab 18 Uhr. Gäste sind wie immer herzGertrud Bßrli-Schweizer, Einbau Arbeitsraum lich willkommen. und Dachflächenfenster, Rickenbacherstrasse Gitarren-Konzert zum 14, Parzelle 3079.

Sonntagabend

Häckseldienst Der nächste Häckseldienst findet am 20. August statt. Die Anmeldeformulare werden in den nächsten Tagen in alle Haushaltungen versandt.

BuchsbaumzĂźnsler

Festprogramm fĂźr 2011 in Arbeit - Glocken-Fonds eingerichtet

Siehe unter Maisprach.

Bezirk Rheinfelden

Im Gebiet Vormatt wurde ein Befall von Buchspflanzen durch den Buchsbaumzßnsler festge6. Bundesfeierschiessen stellt. Wir fordern alle Eigentßmer von BuchsSG WÜlflinswil pflanzen auf, Ihre Bestände auf Befall zu unterSiehe unter WÜlflinswil. suchen. Falls ein Befall festgestellt wird, muss unverzßglich mit der Bekämpfung begonnen werden ansonsten droht innert kurzer Zeit die Notfalls ist immer Vernichtung der Pflanzen.

jemand fĂźr Sie da: der Rotkreuz-Notruf.

Papiersammlung Samstag, 14. August

Schweizerisches Rotes Kreuz Rotkreuz-Notruf, Telefon 031 387 74 90, notruf@redcross.ch, www.rotkreuz-notruf.ch oder bei Ihrem Rotkreuz-Kantonalverband

Gratisinserat

Bereitstellung: Am Abfuhrtag vor 8 Uhr an den Ăźblichen Sammelstellen. Gewerbe- und Dienstleistungsbetriebe: Papier gebĂźndelt wird kostenlos entsorgt. Ent-

Bezirksanzeiger n 32 n 12. August 2010

(eing.) Morgen Freitag genau in einem Jahr, am 13./14. August 2011, steigt das sympathische Dorffest in der Gemeinde Wintersingen unter dem Motto Das Dorffest im Einklang. In einer Zeit, wo Ethik gegenßber Geld keine Chance hat, in einer Zeit, wo jeder sich selbst der Nächste ist, in einer Zeit, wo so wie so schon viel los ist, organisieren die Oberbaselbieter DÜrfer Nusshof und Winter-singen ein gemeinsames Dorffest in Wintersingen.

AuslÜser dieser Idee ist die Kirchenpflege Wintersingen/Nusshof. Diese hat alle Dorfvereine angeschrieben und gefragt, ob sie an der Sanierung des historischen Kleingeläutes in der Kirche Wintersingen mitarbeiten wßrden. Die ßberwältigende Mehrheit der Vereine stellte sich sehr positiv diesem Anliegen gegenßber und versprach, tatkräftig mitzuhelfen. Unter dem Patronat der Kirchenpflege (beide politischen Gemeinden sind seit ca. 500 Jahren in einer Kirch-

 Z [ /( O $ 6 L N  Y L [ >LP Q

$XVYHUNDXI

RQHOOH

6HQVDWL

L *XWVFKHQ $NWLR

IPZ

.YVÂ?LZ

*DUWHQPĂ“EHO UHGX]LHUW 0LWJURÂźHP

*OÙFNVUDGLH O *HZLQQVS  IÙUHLQHQJXWHQ =ZHFN

:VTTLY-LZ[P]HS 'LH1UOĂƒGW6LHUHFKWKHU]OLFKHLQ

 Q R L W N $  V O L H W 'LHJURÂźHWP9LWRXUQVHUHU*XWVFKHLQ$NWLRQ 6SDUHQ6LHMHW]

HQ6LHHLQHQ OW D K U H W U H Z IV DX -Hâ‚Ź(LQN HUWJXWVFKHLQ :  IV X D N LQ ( â‚Ź  O

5HFKHQEHLVSLH

 

3ROVWHUJUXSSH :RKQZDQG 6LGHERDUG

    PSOHWW3UHLV 

.R KQHQ :LUVFKHQNHQ, ½ *XWVFKHLQH Q(LQNDXI IÙU,KUH

 W N Q H K F V H J

U.LQGHU 7ROOH$NWLRQHQIĂ™ GYLHOHVPHKU %UDWZXUVWXQ $NWLRQHQXQGNXOLQDULVFKH

/HGHU)HUQVHKVHVVHOLQNO6WDUWKLOIH XQG(UJHQRPLHJU¸¥HPHGLXP

$QJHERWHDP6DPVWDJ

 â‚Ź

gemeinde vereint), die mehrheitlich im OK vertreten ist, wird ein Fest im oberen Dorfteil (Zentrum grosse Kreuzung, Pfarrhaus, Buchgasse) auf die Beine gestellt. Zurzeit ist das OK am Ausarbeiten eines Fest-Programms, worßber in einem folgenden Artikel orientiert wird. Die Festphilosophie umspannt den Einklang mit der BevÜlkerung des Baselbietes und der angrenzenden Kantone. Sie will ein positives Image der beiden DÜrfer vermitteln und zusätzlich einen Beitrag zur Erhaltung der Kirche, im Speziellen zur Glocken-Renovation, beitragen. Reparatur am Geläute Durch das stetige Anschlagen des EisenklÜppels an die Glocke hat sich seine Masse verdichtet und hat ßber die Jahrhunderte mit jedem Schlag den Glockenring breiter geschlagen. Damit die Glocken keinen weiteren Schaden nehmen kÜnnen, drehen wir sie um 1/4 und ersetzen die KlÜppel. Während der Jahre haben sich die Formen der KlÜppel und die Erkenntnisse darßber verändert. Heute ist es mÜglich, den Einfluss der typischen KlÜppelformen zu bestimmen und ßber diese Parameter die KlÜppel optimal an die Glocken anzupassen. Messungen, die durch das Frauenhofer-Institut in Darmstadt gemacht wurden, zeigen auf, dass sich die KlÜppelhärte von durchschnittlich 110-130 HB am Ballen nach 10 – 15 Jahren bis auf 230 HB verhärten kann und im Schaft eine Härte von 180 HB entsteht. HB steht fßr das Härte-

prĂźfungsverfahren nach dem schwedischen Ingenieur Johan August Brinell. Diese Werte sind Richtwerte, die sich von Fall zu Fall ändern kĂśnnen. Es zeigt sich aber ein deutlicher Trend ab, der fĂźr einen häufigeren Wechsel spricht, und die KlĂśppel klar als Verbrauchsmaterial bezeichnet. Dies muss vor allem unter dem Hintergrund betrachtet werden, dass die Oberfläche einer Glocke eine Härte von ca. 179 HB aufweist. Eine Steigerung der KlĂśppelhärte Ăźber diese Werte der Glocke fĂźhrt zu einer Ăźberproportionalen Alterung. Spannungsmessungen an den Glocken haben Ăźberdies gezeigt, dass die leichtere KlĂśppelform signifikant bessere Werte zeigt in Bezug auf die AlterungseinflĂźsse der Glocken, als die bestehenden ellipsenfĂśrmigen KlĂśppel. Die Reparatur wird ca. 25 000 Franken kosten. Der Glocken-Fonds FĂźr diese Sanierung wurde vor einiger Zeit ein Fonds erĂśffnet. Ăœber den Fortschritt und den Inhalt dieses Fonds orientiert in der Kirche Wintersingen eine Glassäule angefĂźllt mit Ping-Pong-Bällelis Ă  250 Franken. Im Moment sind bereits 3250 Franken zu Gunsten der Reparatur, von verschiedenen BĂźrgerinnen und BĂźrgern aus dem ganzen Kanton, gestiftet worden. Gerne nehmen wir auch weitere Spenden auf das Konto 40-44-0 der Basellandschaftlichen Kantonalbank in Liestal an, unter dem Vermerk: Reformierte Kirchgemeinde Wintersingen, Glocken.

laminierfolien-shop.ch t

Unser einmaliges Sommer-Angebot bis 22. August 2010 (begrenzt)

EHVWHOOXQJHQ LHQXUIÂ U1HX UEHUHLWV XIHHUKDOWHQ6 ZHLWHUH(LQNl ELVQLFKWIÂ IH Â U HI HLQ FK HVYRP H(LQNlX 'LHVH*XWV NWLRQV]HLWUDXP UlJHRGHUEHUHLWVJHWlWLJW 'HVLJQ%+' V$ GH QG KUH KH HUW Zl ORVVHQH.DXIY 7HPSXU3RUVF GDYRUDEJHVFK URGXNWHGHU0DUNHQ0ROO Q3 $XVJHQRPPH YLQJ /L XQG/HRQDUGR

4 Med-Contour-Behandlungen fßr ₏ 999,– bei Vorauszahlung 1 Med-Contour-Behandlung kostenfrei dazu!

10 Med-ContourBehandlungen fßr ₏ 2000,–

*URŸHU5HOD[VHVVHO$%9(5.$8) :LUEUDXFKHQ3ODW]IÙUHLQQHXHV5HOD[VHVVHO 6WXGLR-HW]W]XJUHLIHQXQGYRQXQJODXEOLFKHQ 5DEDWWHQSURĸWLHUHQ



(Angebot ist begrenzt!!! Nur die ersten 20 Kunden!) Medical Wellness & beauty lounge • Oberdorfstrasse 7d • D-79664 Wehr www.medical-wellnesslounge.eu • Tel. +49 7761/99 83 293 • +49 176/89 04 58 98

AUFMANN THOMAS GmbH WALLBACH

Starke Partner!

Jeden Donnerstag bis 22 Uhr geĂśffnet

Öffnungszeiten Mo – Mi 9.00 – 18.30 Do 9.00 – 22.00 Fr 9.00 – 18.30 Sa 9.00 – 17.00

,QNOXVLYH.RPIRUW)XQNWLRQHQ

bei Vorauszahlung 2 Med-Contour-Behandlungen kostenfrei dazu!

Der MĂśbelmarkt Dogern und die Wohnwelt Rheinfelden sind Mitglieder des

Auch der weiteste Weg lohnt sich

aminbau aminsanierungen undenmaurer ernbohrungen

â‚Ź

Tel. 061 861 18 76 Fax 061 861 18 77

Neue Heizung fällig? Kaminsanierung/Abgasleitung Fragen Sie Ihren Kamin-Spezialisten! Kaufmann Thomas GmbH • Schybenstuckweg 42 4323 Wallbach • info@kaufmann-kaminbau.ch

= :RKQZHOW5KHLQIHOGHQ *UR‰IHOGVWUD‰H¡'5KHLQIHOGHQ 7HO www.wohnwelt-rheinfelden.de

0|EHOPDUNW'RJHUQ *HZHUEHVWUD‰H¡''RJHUQ www.moebelmarkt-dogern.de 7HO

www.kaufmann-kaminbau.ch


Bezirksanzeiger n 32 n 12. August 2010

11

fricktal

Eine Oase der Gesundheit Arzneipflanzengarten in Zeiningen: Einweihung, Segnung und ein «gesundes Fest» Am vergangenen Sonntag luden die Verantwortlichen des Jurapark Aargau sowie die «Chefin der Kräuter-Oase», Silvia Senn, zur offiziellen Eröffnung des neuen Arzneimittelgartens in Zeiningen. Vier Bauernbetriebe und Winzerfamilien sorgten mit vielen gesunden Produkten vom eigenen Hof, Exkursionen in den Rebberg, Speis und Trank sowie einem Streichelzoo dafür, dass der Anlass zu einem fröhlichen Fest für Gross und Klein wurde. HILDEGARD BRUNNER Wie Geri Hirt, Linn, Präsident, sowie Daniel Schaffner, Küttigen, Geschäftführer Jurapark Aargau, ausführten, gründete der Trägerverein «dreiklang.ch» 2009 den Jurapark. Durch diese Organisation werden in der Region Projekte geplant und unterstützt. Landschaftsmedizin und Arzneipflanzen sind Teil des Projekts. Durch glückliche Umstände war es möglich, vom Schweizerischen Institut für pflanzliche Arzneiprodukte Vitaplant in Witterswil einen bestehenden Arzneimittelgarten zu übernehmen. Und die Bauernfamilie Silvia und Klaus Senn hatten nicht nur ein geeignetes Stück Land in Zeiningen, sondern brachten viel Hintergrundwissen und Begeisterung mit, um ein solches Projekt zu realisieren. Das Thema «Gesundheit» sei immer aktuell, Pflanzen spielten eine grosse Rolle in der Pharma-Industrie, bei vielen alternativen Heilmethoden und auch im täglichen Leben. Mit dem Projekt sei eine aktive Zusammenarbeit mit Rehaund Wellness-Instituten im Aargau ins Auge gefasst, und ein Kurslokal auf dem Hof der Familie Senn sei ebenfalls in Vor-

Grosser Publikumsandrang bei der offiziellen Eröffnung des Arzneimittelgartens in Zeiningen Foto: Hildegard Brunner

bereitung. Führungen können gebucht mit Fachleuten Kurse und öffentliche Führungen plane. Bereits gibt es ein Jahwerden. resprogramm für 2011, so dass alle Weiterbildung für alle als Ziel Interessierten sich über Themen wie Sabine Nussbaum, Gemeindeammann etwa «Verdauung», «Herz-Kreislauf», von Zeiningen, freut sich, dass ein sol- «Harnwegserkrankungen» und die speches Projekt und innovative Ideen nicht ziellen Heilkräuter sowie Giftpflanzen nur in den Universitätsstädten wie Ber- und ihre Wirkung weiterbilden könnten. lin und Frankfurt realisiert werden, sondern auch im Fricktal und ganz konkret Welche Pflanzen bei welchen Leiden? in Zeiningen, und Silvia Senn allen Inter- Dann ging es auf einen Rundgang durch essierten in Zukunft praktische Weiter- den Garten. Alle Pflanzen waren angebildung bieten könne. Diese betont, schrieben und nach Themen in verschiedass sie als medizinisch-biologische La- denen Beeten säuberlich präsentiert. borantin zwar einiges Hintergrundwis- Was hilft bei Verdauungsstörungen, bei sen mitbringe, dass sie aber in Zukunft Erkrankungen der Atemwege, bei Frau-

enleiden usw.? Da gab es manches «Ah» und «Oh». Waren die gängigen Küchenkräuter wie Salbei, Thymian, Lavendel oder der bekannte Sonnenhut den meisten bekannt («das han i au im Garte»), gab es Pflanzen, die im eigenen Garten bisher als Unkraut liquidiert wurden (Schöllkraut, weisse Taubnessel). Viele Pflanzen waren zwar bekannt, aber die meisten hatten keine Ahnung, was für eine Heilkraft zum Beispiel die wilden Malven, Stangenbohnen oder der Knoblauch haben. So wurde Ursula Doggweiler, Apothekerin aus Möhlin, immer wieder angesprochen und sie konnte spontan aufklären, Tipps geben, aber auch allzu hohe Erwartungen etwa an eigene Salben dämpfen. Nach eindrücklichen Worten und einem Segen für die Pflanzen durch Diakon Ralph Binder von Zeiningen und Susanne Michels von der reformierten Kirche im Wegenstettertal ging man zum gemütlichen Teil, das familiäre Fest, über. Ein Streichelzoo für Kinder mit Schäfli, Säuli, Hühnern und sogar Lamas, Exkursionen in den Rebberg, Weindegustationen und lukullische Überraschungen, wie der vom Zeininger Metzger kreierte «Kräuterfleischkäse» mit authentischen Kräutern aus dem neuen Kräutergarten, liessen das Fest zu einem fröhlichen Gemeinschaftserlebnis der Zeininger und ihrer Gäste von nah und fern werden. Und natürlich gab es auch jede Menge gesunde Spezialitäten zu kaufen, wie luftgetrocknete Zwetschgen, Apfelringli, Chriesi-Balsamico, Kräutertees, frisches Bauernbrot und vieles mehr. So wurde das Motto «Fäschte isch gesund» am letzten Ferientag der Kinder von Klein und Gross gut gelaunt in die Tat umgesetzt.

Sommerlager Schupfart im «Wilden Westen» 40 Kinder verbrachten eine erlebnisreiche Woche in Rona (mr) Noch bevor der Car am Samstag, 24. Juli, in Richtung Bündnerland losfuhr, bekamen die Teilnehmer des Sommerlagers von Schupfart Besuch von Sam und Bill. Diese beiden Cowboys begleiteten sie die ganze Woche hindurch und zeigten ihnen ganz verschiedene Seiten des Wilden Westens. So machten die Kinder Bekanntschaft mit dem amerikanischen Präsidenten, den Pony-Express-Gründern, einem Sioux-Häuptling, Goldgräbern, diversen Banditen und Revolverhelden, dem Sheriff, einem listigen Mexikaner, einem Saloon-Wirt und dessen Familie sowie vielen anderen mehr. Die ganze Woche war gespickt mit Höhepunkten. Dazu gehörten unter anderem Postenläufe, Geländespiel, Gottesdienst, Ausbildungs-Workshop, Feuerspringen, Sporttag, Nachtmorsen, zweitägige Wanderung oder Übernachten im Zelt, Bastel-Workshop, Spielabend der Projektgruppe und zum Ab-

schluss natürlich der Bunte Abend. Auch das neue Küchenteam machte seine Sache hervorragend und so hatten die Kinder und Leiter jederzeit genügend Energie, um das doch anstrengende Programm durchzustehen, obwohl der Schlaf zum Teil etwas zu kurz kam. Nachdem sich am Freitag die Sonne doch endlich zeigte, kam bei vielen Wehmut auf und sie wollten gar nicht mehr nach Hause. Da jedoch auch alles Schöne ein Ende hat, konnten die Eltern am Samstag, 31. Juli, ihre müden, aber zufriedenen Kinder wieder in Empfang Gruppenbild vor der Kirche St. Peter und Paul nehmen. Für alle Lagerteilnehmer und ihre Eltern sowie natürlich auch für alle anderen Interessierten wird am Freitag, 17. September, um 18 Uhr im Waldhaus Schupfart ein Fotohock mit Grillieren und einer Überraschung stattfinden. Das Leiterteam würde sich über viele Teilnehmer freuen.

Leserbriefe

____________________________

Roger Sacher ist der Richtige für die Zeininger Schulpflege Als Vater von drei schulpflichtigen Kindern ist Roger Sacher der richtige Mann für das Amt des Schulpflegers. Er bringt alle Voraussetzungen mit für die Ausübung dieser Behördentätigkeit. Er ist teamfähig, belastbar und kompetent. Er hat ein engagiertes Interesse an den Belangen der Schule. Mit seiner positiven, kommunikativen Art ist er geeignet für den Umgang mit den Eltern, Kindern und Lehrkräften. Durch seinen Beruf als Energietechniker ist er zeitlich flexibel und steht mit beiden Beinen im Leben. Er ist bereit, sich mit den aktuellen pädagogischen Fragen und der Strukturveränderung im Bereich der Schule auseinander zu setzen. Roger ist der richtige Mann! Darum geben Sie ihm die Stimme! Regula Rügge, Zeiningen

Posse oder Glosse? Jetzt wird schon über den Geburtstag der Schweiz gestritten. Es ist doch völlig egal, ob am 7. Februar oder am 12. September, wir feiern doch am 1. August nicht die Schweiz, sondern die Eidgenossenschaft, oder sehe ich das falsch? Gideon Gautschi, Giebenach

Polizeimeldungen

________

Zwei Männer am Zoll Rheinfelden verhaftet (pol) Für zwei Männer aus dem Irak endete die Fahrt in einem gestohlenen Fahrzeug am Zoll. Die beiden Fahrzeuginsassen wurden verhaftet und der Kantonspolizei Aargau übergeben. Grenzübergang Rheinfelden-Autobahn: Am Sonntag, 1. August, kurz nach 5.30 Uhr kontrollierten Grenzwächter einen in Deutschland immatrikulierten Personenwagen mit zwei Fahrzeuginsassen aus dem Irak. Dabei stellten die Grenzwächter fest, dass sowohl das Fahrzeug wie auch das Kontrollschild im Schengener Informationssystem SIS zur Fahndung ausgeschrieben waren. Das Fahrzeug war fünf Monate zuvor von einer anderen Person als den beiden Angehaltenen für einen Tag gemietet und nicht mehr zurückgebracht worden. Das Fahrzeug wurde durch Spezialisten des Grenzwachtkorps GWK eingehend überprüft. Die beiden Fahrzeuginsassen wurden verhaftet und der Kantonspolizei Aargau übergeben. Noch am gleichen Tag konnten die Grenzwächter dem Inhaber der Autovermietung das veruntreute Fahrzeug übergeben.

Pratteln: Zwei Männer überfallen Taxifahrer

Foto: zVg Kantonspolizei sucht Zeugen (pol) Am Sonntag, 8. August, um 0.10 Uhr wurde auf der Augsterstrasse in Pratteln ein Taxichauffeur Opfer eines Raubüberfalls. Die zwei Täter flüchteten. Ein 65-jähriger Taxifahrer chauffierte die zwei Männer vom Barfüsserplatz in Basel nach Pratteln an die Augsterstrasse Höhe Liegenschaft Nr. 25. Während der Christkath. Kirche in Obermumpf: Tischaltar eingeweiht Mann auf dem Beifahrersitz ausstieg und Anstalten machte, die Fahrt zu be(dw) In der christkatholischen Kirche und unter der Anleitung von Schreiner zahlen, umklammerte der Mann auf dem St. Peter und Paul in Obermumpf wurde Anton Lauber entstand ein Kommunion- Rücksitz den Taxifahrer von hinten um am letzten Sonntag von Bischof Harald tisch, der den heutigen gottesdienst- den Hals. Gleichzeitig entriss der andeRein der neue Tischaltar eingeweiht. Als lichen Bedürfnissen entspricht. Der Al- re Täter dem Taxifahrer das PortemonGäste brachte er die gesamte interna- tar, der aus Fichtenholz und Glas be- naie. Während dieses Gerangels rollte tionale altkatholische Bischofskonfe- steht, reflektiert durch seine Form und das Taxi in einen parkierten Personenrenz mit, welche im Vorfeld des 30. das Tischplattenbild von Denise Wyss wagen. Die beiden Täter flüchteten anInternationalen Altkatholikenkongres- das Thema «Die Schöpfung und der kos- schliessend in Richtung Längistrasses in Zürich in der Nähe zu einer Kon- mische Christus». se/Rheinstrasse. Nach einem Ständchen des Musikver- Die beiden Männer sind zirka 170 Zentiferenz zusammenkam. Erzbischof Joris Vercammen aus Utrecht eins lud die Kirchenpflege zu einem un- meter gross und schlank. Einer hat eine lobte in seinem Grusswort das Projekt vergesslichen Grillfest ein. Die Bischöfe Glatze, trug Jeans und ein grünes T-Shirt, des Tischaltars als typisch christkatho- aus Holland, Deutschland, Österreich, der andere hat kurze Haare, trug eine lisch, weil es aus einem Konsens heraus Polen, den Philippinen, Indien und Spa- Jeansjacke, darunter ein rotes T-Shirt, entstand. Bis anhin wurde nämlich in nien genossen die fricktalische Gast- schwarze, lange Hosen. Die Polizei sucht dieser Kirche noch am Hochaltar zele- freundschaft in vollen Zügen. Bischof Zeugen. Wer zur Tatzeit verdächtige Beobriert. Das Thema der Erstkommunion Harald Rein, der früher Pfarrer der bachtungen gemacht hat oder Angaben «Gemeinsam mit Jesus an einem Tisch» christkatholischen Kirchgemeinde Ober- zu den beiden Tätern machen kann, wird brachte Pfarrerin Denise Wyss dazu, ei- mumpf-Wallbach war, bedankte sich bei gebeten, sich bei der Einsatzleitzentrale 40 Kinder genossen im Schupfarter Sommerlager das Abenteuer «Wilder West- nen Tischaltar zu entwerfen. Zusammen allen Helferinnen und Helfern herzlich der Polizei Basel-Landschaft zu melden, en» Foto: zVg mit den Vätern der Erstkommunikanten für den rundum gelungenen Anlass. Telefon 061 553 35 35.

Int. altkatholische Bischofskonferenz


Sommer, Sonne, richtig sparen! Audi Q7 3.0 TDI Quattro

T F U KA

171kw (232PS), EZ 08/06, 74.500 km, Phantomschwarz, AHK, Klimaautomatik, Leder-Alcantara, Navi, Tiptronic, Standheizung ehem. UPE € 64.466,-

ER V 32.672,€

Audi S3 Sportback Ambition 2.0 TFSI Quattro 195 kw / 265 PS, EZ 8 / 09, Modell 10, 8.500km, Sprintblau perleffekt, Allrad, Klimatronic Xenon, Leder-Alcantara, Navi, ehem. NP: € 45.190

29.815,-€ Audi A5 Sportback S-Line 2.0 TDI 125 kw / 170 PS, EZ 10/ 09, Modell 10, 26.300km, Meteorgrau perleffekt,Xenon, Navi, Tempomat, Telefon mit Freispreche., Teilleder, Garantie bis 10/14 ehem. NP: € 51.025,-

34.857,-€ Audi A4 Avant Ambiente 2.0 TDI Quattro 105 kw / 143 PS, EZ 9 / 09, Modell 10, 22.400km, lavagrau perleffekt, Allrad, Xenon, Regensensor, Leder-Alcantara, Werkswagen Audi AG ehem. NP: € 42.375,-

29.815,-€

VW Golf V Variant Trendline 1.6 75 kw / 102 PS, EZ 5 / 09, 30.000km, reflexsilber metallic Climatronic, Radio RCD 210 Handschuhfachkühlung, Iso-Fix ehem. NP: € 22.190,-

12.336,-€ Skoda Roomster 1.2 TSI 63 kw / 86 PS, EZ 7 / 10, 100km, black-magic perleffekt, Klima, Parktronic, CD-Radio, Nebel, Lichtsensor, Bordcomputer ehem. NP: € 18.769

12.168,-€ VW Golf V Variant Sportline 1.4 TSI 103 kw / 140 PS, EZ 11/ 07, 45.600km, deep black perleffekt, Climatronic, Parktronic, Sitzheizung vorn, Tempomat, Regensensor, Lichtsensor, Nebel, Coming Home, ehem. NP: € 25.170,-

15.109,-€ VW Golf VI Comfortline 1.4 TSI 118 kw / 160 PS, EZ 9 / 09, 9.000km, reflexsilber metallic Climatronic, Parktronic, CD Radio, Scheinwerferreinigung, ISO Fix, Tagfahrlicht ehem. NP: € 25.590,-

18.280,-€

Audi A3 Sportback S-Line 2.0 TDI

VW Scirocco 1.4 TSI Xenon

103 kw / 140 PS, EZ 12 / 08, Modell 09, 24.500km, Avussilber Metallic, Teilleder, Paoramaschiebedach, Einparkhilfe v+h, Berganfahrassistent, ehem. NP: € 39.680,-

90 kw / 122 PS, EZ 6 / 10, 2.500km, deep-black perleffekt, Climatronic, Xenon, Parktronic, Tempomat, Sitzheizung, CD-Radio, Regensensor, ehem. NP: € 28.700,-

25.193,-€ 60

Jahre

www.autohaus-ebner.de

VW Touareg V6 3.0 TDI Bluemotion 176 kw / 239 PS, EZ 4 / 10, 4.500km, deep-black perleffekt, Climatronic, Xenon, Allrad, Leder, AHK, Parktronic, Alarm, Sitze elektrisch, Navi, Start-Stop, ehem. NP: €77.210-

58.807,-€ VW Golf VI 2.0 GTI 155 kw /211 PS, EU-Neuwagen, 100km, candyweiß, Xenon, Climatronic, Parktronic, Sitzheizung, Regensensor, Sportsitze, ehem. UVP: € 31.444,-

24.269,-€ VW Touran Highline 1.9 TDI Bluemotion 77 kw / 105 PS, EZ 5 / 09, 9.900 km, reflexsilber metallic, Climatronic, Parktronic, Tempomat, CD-Radio, 7-Sitzer, Alu, Nebel, Modell 2010 ehem. NP: € 33.286

20.151-€ VW Passat Variant Comfortline 1.8 TSI

VER

22.672,-€

Unser Exportpaket für Sie u Verzollung in die Schweiz u Abgasuntersuchung in der Schweiz u Vorführung beim CH-Strassenverkehrsamt

20.992,-€

D-79774 Albbruck Am Mühlebach 5

Tel. 0049 - 77 53-92 14 0

T F U KA

118 kw / 160 PS, EZ 12/ 09, 15.500km, deep-black perleffekt, Xenon, Leder, Navi, mit Touchsceen, Climatronic, Parktronic, Regensensor,Coming home, Iso Fix, ehem. NP: € 36.234

Auswahl? = Ebner!! Das WeltAuto.

Gute Gebrauchtwagen. Garantiert

Albbruck

B 34

Waldshut

Rhein Laufenburg

alle Preise Exportpreis netto zuzüglich Schweizer MwSt.und Automobilsteuer


Bezirksanzeiger n 32 n 12. August 2010

13

fricktal

Strompreise steigen 2011 AEW passt Tarife per 1. Januar 2011 an – Anpassungen ganz unterschiedlich (aew) Per 1. Januar 2011 passt die AEW Energie AG ihre Strompreise an die aktuelle Markt- und Kostensituation an. Je nach Produkt und Nachfrageprofil der Kunden fallen dabei die Preisanpassungen unterschiedlich aus. Die AEW-Preise bleiben trotz Preisanpassung auch 2011 attraktiv.

Grundschulungsflugzeug Piper Cadet vor dem Air-Pick Restaurant auf dem Flugplatz Fricktal-Schupfart Foto: zVg

Cockpit-Schnuppertag Fricktal-Schupfart Im100. Luftfahrtsjahr am Samstag, 14. August (pd) Die Motorflugschule Fricktal führt am Samstag, 14. August, auf dem Flugplatz Fricktal-Schupfart den Cockpit-Schnuppertag durch. Wahlweise können Ausbildungsinteressierte zum Schnupperpreis von 99 Franken 15 bis 20 Minuten auf dem Pilotensitz Platz nehmen und in Begleitung des Fluglehrers zum ersten Mal selber ein Motorflugzeug pilotieren. Im Rahmen des 100-Jahre-Jubiläums der Schweizer Luftfahrt erhält jeder Schnupperpilot ein spezielles Andenken an seinen persönlichen Jungfernflug. 2010 findet das 100-Jahre-Jubiläum der Schweizer Luftfahrt statt. An vielen Anlässen werden die Pionierleistungen aus dem Jahre 1910 gewürdigt: der erste Überflug des Genfersees sowie der Alpen, die erste Fahrt des Luftschiffes «Ville de Lucerne» und der erste Motorflug in der Schweiz. Die Pioniere haben das damalige halsbrecherische Risiko eines Pionierfluges auf sich genommen. Die rasanten technischen, ökonomischen und ökologischen Entwicklungen haben die Fliegerei aber nicht nur sicher und sauber gemacht. In der Zwischenzeit gibt es zahlreiche Möglichkeiten für alle, den Traum vom selber Fliegen zu realisieren. Am 14. August öffnet die Flugschule Fricktal in Schupfart ihre Hangartore und lädt zum Cockpit-Schnuppertag ein. Interessierte können wahlweise im Ecolight- oder Motorflugzeug in Begleitung

Hinweise

(fp) Vor vielen hundert Jahren stand in der Nähe des Talhofes ein Dörflein: Däschlikon. Als die Not gross war, holzten die Bewohner den ganzen Halmet ab. Sie liessen nur eine Eiche übrig. Im Sommer darauf hagelte und stürmte es wie noch nie. Ein grosser Erdrutsch bedeckte das ganze Dörflein. Die Bewohner, die sich retten konnten, weihten die Eiche und der Pfarrer segnete sie. Von nun an wurde jedes Jahr eine Prozession mit Kreuz und Fahne zur «Gsägnete Eich» durchgeführt . Auch dieses Jahr wird diese Tradition fortgesetzt. Der Familiengottesdienst bei der «Gsägnete Eich» findet am Sonntag, 15. August, statt. Das Zusammensein beim Wandern, beim Gottesdienst und auch beim anschliessenden Bräteln ist für Gross und Klein ein besonderes Erlebnis. Der Pfarreiverein Mageton stellt alles für das Mittagessen bereit, Bänke, Feuerstelle, Getränke, etwas zum Bräteln muss man selber mitbringen. Auf dem Segensweg werden die Prozessionsteilnehmer diesmal Attraktionen aus der Zirkuswelt begleiten. Für alle, die bereits ab Magden gemeinsam zu Fuss gehen möchten: Startpunkt

Die AEW-Strompreisanpassung dargestellt für zwei typische Kundengruppen Grafik: aew

Jahr 2011 attraktiv. Unverändert haben alle AEW-Kunden die Möglichkeit, unter verschiedenen Naturstromprodukten zu wählen. Die neuen Netznutzungs- und Energielieferprodukte der AEW Energie AG sind ab dem 27. August im Internet unter www.aew.ch/stromprodukte zu finden. Dort besteht für die Kunden auch die

des Fluglehrers zum ersten Mal auf dem linken «Captain-Sitz» Platz nehmen. Die Flugzeit des Schnupperfluges dauert zirka 15 bis 20 Minuten und wird zum Schnupperpreis von 99 Franken angeboten. Ausserdem gewährt die Schule einen Blick hinter die Kulissen und informiert über die verschiedenen Ausbildungsmodelle. Eine Voranmeldung ist nicht nötig. Als Andenken, an den unvergesslichen Moment des 1. Fluges auf dem Pilotensitz, schenkt die Flugschule jedem Schnupperpiloten neben der persönlichen Schnupperflug-Urkunde ein «Schupfi»-Pin des Flugplatz FricktalSchupfart – wo schon manch eine Pilotenkarriere, sei es als Linienpilot oder Freizeitpilot, mit einem Schnupperflug begonnen hat… Wer das Fricktal oder Baselbiet aus der Vogelperspektive erleben möchte, ohne selber Hand anzulegen, kann das Sonderangebot der Motorfluggruppe Fricktal nutzen und für 40 Franken pro Person den zirka 15-minütigen Passagierflug geniessen. Sollte das Wetter am 14. August nicht mitspielen, findet der Cockpit-Schnuppertag eine Woche später am 21. August statt. Die Flugschule Fricktal gehört zur Mo- Volle Konzentration beim Büchsen-Stelzenlauf torfluggruppe Fricktal, ein auf dem Flugplatz Fricktal in Schupfart stationierter Motorflugverein, welche umfassende praktische und theoretische Flugausbildungen zum Privatpiloten anbietet.

ist um 9.15 Uhr bei der kath. Kirche in Magden. Um 10 Uhr Startpunkt zum Segensweg für die ganze Familie in der Nähe des Restaurants Dornhof. Vier Wegstationen begleiten zur gesegneten Eiche. Die Stationen sind bereits Teil des Gottesdienstes. Zirka um 11.15 Uhr Schlussteil des Weggottesdienstes als Eucharistiefeier bei der «Gsägnete Eich». Etwa um 12 Uhr gemeinsames Mittagessen am Lagerfeuer. Grilladen und Beilagen müssen selber mitgebracht werden. Getränke stehen zur Verfügung. Bei schlechtem Wetter findet der Gottesdienst um 11 Uhr in der Marienkirche in Magden statt. Auskunft darüber gibt es am 15. August ab 8 Uhr unter Tel. 1600.

Möglichkeit, die Stromkosten für ihr individuelles Bezugsprofil mit dem Produktrechner zu kalkulieren und mit den bisherigen Konditionen zu vergleichen (www.aew.ch/produktrechner). Die Internetseite der Strommarktregulierungsbehörde ElCom bietet zudem schweizweite detaillierte Preisvergleiche an (www.strompreis.elcom.admin.ch).

Bundesfeier in Mumpf

(eing.) Mit Begeisterung erzählten die jüngsten Teilnehmer des schon traditionellen Storchen-Pics ihr Wissen über die Nahrung der Störche beim Stelzenlaufen unter dem Motto «Schreiten wie die Störche». Viele wussten sehr gut, woraus der tägliche Nahrungsbedarf eines Jungstorches von über einem Kilogramm besteht. Zur Belohnung konnten sie nach Absolvieren des Stelzen-Parcours aus dem «Storchenfutter» auswählen, denn es standen essbare Gummiwürmli, schnecken, -fröschli usw. für sie bereit. Im Turmstübli wurde ein interessanter Film über Impressionen aus dem Leben

der Weissstörche in der Schweiz gezeigt. Auf dem Balkon des Storchennestoder Kupferturmes wurde den Gästen ein Apéro serviert. Es bestand die Gelegenheit, das Storchenwissen anhand der vielen zusammengetragenen Informationen und Fotos zu erweitern und mit Vertretern des örtlichen Natur- und Vogelschutzvereins ins Gespräch zu kommen. Durch das bereitgestellte Fernrohr konnte man einen möglichen Standort für einen weiteren Storchenhorst hoch über der Altstadt erspähen. Viele Besucher genossen zum ersten Mal die wunderbare Aussicht über das Städtchen.

(eing.) Auf dem Areal des Pontonierfahrvereins führte die Feldschützengesellschaft die Bundesfeier 2010 durch. Um 19.30 Uhr begrüsste der Präsident, Franz Stocker, die anwesenden Gäste und informierte sie über den organisatorischen Ablauf der Feier. Gemeindeammann Jörg Müller hielt eine kurze Festrede, anschliessend wurde die Nationalhymne gesungen. Eine Festwirtschaft sorgte mit verschiedenen Esswaren und Getränken für das kulinarische Wohl der Gäste. Im gemütlichen Teil der Feier wurde das Publikum durch Romy und Lothar alias Duo «Via Mala» mit Live-Musik, viel Witz und einigen Überraschungen unterhalten. Nach dem Eindunkeln durften alle anwesenden Kinder eine Lampionfahrt auf der Rheinfähre machen, anschliessend wurden sie mit Wurst und Brot und einem Getränk verpflegt. Ein prächtiges Feuerwerk in vier Akten wurde auf dem Rhein entfacht, welches viel Applaus erntete. Überraschend wurde von Romy das «Bündner Ländlerfründa Chörli» angekündigt. Sechs junge Männer, gekleidet in roten Sennenblusen und Sennenkappen, marschierten mit Instrumenten wie Bassgeige, Klarinette und Handorgel unter tosendem Applaus auf die Bühne. Nach zwei erfolgreich vorgetragenen Stücken gaben sie sich als gewöhnliche Festbesucher zu erkennen. Eine weitere Überraschung folgte gegen Ende der Feier, denn «in dunkler Nacht» spielte Lothar auf einer brennenden Trompete zwei Solostücke. So ging eine stimmungsvolle Bundesfeier zu Ende. An dieser Stelle möchte sich die Feldschützengesellschaft Mumpf bei allen Festbesuchern und dem Pontonierfahrverein recht herzlich bedanken.

Welt der Schnecken

oder die Ackerschnecke zum Schrecken der Gärtner entwickelt. Kaum jemand weiss, dass Schnecken ganz verschiedene Lebensräume besiedeln und gute Indikatoren für den Zustand der Natur in diesen Biotopen sind. Von den rund 250 einheimischen Schnecken-Arten sind viele sehr klein, einige gefährdet und viele ausgesprochene Lebensraum-Spezialisten. Je nach Art sind sie in Feuchtgebieten, im Wald und sogar an ausgesprochen trockenen Orten, wo man kaum je eine Schnecke vermuten würde, zuhause. Am kostenlosen

Naturama-Kurs ermöglichen die Zoologinnen Isabelle Flöss und Cristina Boschi Begegnungen mit Schnecken jenseits der Salatblatt-Erlebnisse. Auf einer Exkursion in den Gemeinden Egliswil und Seengen werden im Feld verschiedene Schnecken-Habitate aufgesucht. Termin: Mittwoch, 18. August, von 18.30 bis 20.30 Uhr in Seengen, ManzenbachParkplatz Schlattwald. Der Kurs ist kostenlos. Anmeldung erwünscht unter Thomas Baumann, Naturama Aargau, Postfach, 5001 Aarau, Telefon 062 832 72 87, t.baumann@naturama.ch.

Foto: zVg

Störche samt Aussicht lockten Besucher an

________________________________________________________________________________________________________

SchuleröffnungsGottesdienst auf der «Gsägnete Eich»

Die Strompreise der AEW Energie AG werden per 1. Januar 2011 an die aktuelle Markt- und Kostensituation angepasst. Die Preisanpassungen fallen dabei je nach Produkt und Bezugsprofil der Kunden unterschiedlich aus. Der Marktentwicklung folgend, fällt der Aufschlag in Schwachlastzeiten (Nacht, Wochenende) höher aus als in Starklastzeiten. Bei einem Grossteil der Haushaltkunden mit geringem Verbrauch fällt die Preisanpassung minimal aus. Insgesamt verändern sich die Strompreise für Privatkunden von unter 0,4 Rappen pro Kilowattstunde (kWh) bis rund 2 Rappen pro kWh. Der Strompreis beinhaltet die Preise für Netznutzung, Energielieferung, Abgaben (gesetzliche Abgabe zur Förderung erneuerbarer Energien, Mehrwertsteuer) und Leistung an das Gemeinwesen (Konzessionsabgaben). Trotz Preissteigerung profitieren die Aargauer Haushalte im schweizweiten und europäischen Vergleich von sehr günstigen Preisen für ihren Verbrauch an elektrischer Energie. Die AEW-Preise bleiben auch im

Viele Interessierte beim Rheinfelder Storchen-Pic

Kostenlose Weiterbildung des Naturama Aargau Rund 250 verschiedene Schneckenarten leben in der Schweiz. Der kostenlose Naturama-Kurs vom 18. August in Egliswil und Seengen gibt Einblick in nahezu unbekannte Welt der Schnecken. Beim Wort «Schnecke» denken viele Leute sofort mit Grausen an ihren Gemüsegarten. Dabei haben sich nur wenige Nacktschneckenarten wie die eingeschleppte Spanische Wegschnecke


12

fricktal

Bezirksanzeiger n 32 n 12. August 2010

Von «Geld und Geist»

Hinweise

___________________________________

Kinderwoche der reformierten Kirchgemeinde Rheinfelden (ksch) Vom 4. bis 8. August fand auch dieses Jahr die KiK-Kinderwoche der reformierten Kirchgemeinde Rheinfelden statt.

Sarah Gysler mit einem ihrer gelungenen Tierbilder

Foto: Hildegard Brunner

Erste Ausstellung einer 14-Jährigen Rheinfelderin Ausnahme-Talent Sarah Gysler zeigt Querschnitt ihres Schaffens (hbs) Vernissage dieser besonderen Ausstellung ist am Freitag, 20. August, von 18 bis 20 Uhr im Atelier von Paul Bachmann in der Brodlaube 30 in Rheinfelden. Im Weiteren ist die Ausstellung am Samstag, 21. August, von 10 bis 16 Uhr und am Sonntag, 22. August, von 11 Uhr bis 16 Uhr geöffnet. Es ist die erste öffentliche Ausstellung im Atelier Bachmann seit der Gründung der Ateliergemeinschaft Künstlergruppe Rheinfelder Kreis und die erste Ausstellung von Sarah Gysler. Sarah Gysler wurde am 9. Juni 1996 in Rheinfelden geboren, sie ist Schülerin der Rudolf-Steiner-Schule in Pratteln. Von 2007 bis 2009 besuchte sie Malkurse, später kam sie einmal pro Woche ins Atelier Bachmann zum Malen. Ihr Lehrer, Kunstmaler Paul Bachmann, der sie auch heute fördert und künstlerisch begleitet, ist beeindruckt von ihrer Kreativität und ihrer Disziplin. Sie sei immer auf die Minute pünktlich in den Malkurs gekommen und habe jeweils einmal in der Woche zwei Stunden lang mit viel Freude, Begeisterung und Ausdauer top

Nicht nur zur vollen Stunde können Glocken läuten: Bei der diesjährigen KiK (Kinder in der Kirche)-Kinderwoche der reformierten Kirchgemeinde Rheinfelden wussten alle Kinder sobald mit der grossen Kuhglocke geläutet wurde: Jetzt geht es weiter! In diesem Fall hiess es: Basteln, singen, Theater spielen, Wettspiele... Eine begeisterte Kinderschar zwischen vier und acht Jahren tummelte sich vom 4. bis zum 8. August im und um das Kirchgemeindehaus an der Roberstenstrasse. Pfarrerin Christine Ruszkowski und ihr ehrenamtliches Helferteam führten die Kids anhand einer biblischen Geschichte durch die Tage. «Der verschwenderische Sohn» erlebte eine Menge Abenteuer: Am Anfang der Geschichte kam er zu viel Geld – und am Ende zu vielen neuen Erkenntnissen. Mit grosser Spannung hefteten sich 60 Augenpaare auf das vorgetragene Schauspiel der Erwachsenen. Und wie Geld ausgegeben wird, das wuss-ten die Kinder spätestens nach dem ers-ten Tag: Es wurden Münzen verziert, Geldbörsen gefaltet und Kreditkarten angefertigt. Damit hatten dann die Kinder das nötige «Kleingeld» für den anschliessenden «Jahrmarkt»: Beim Kirschsteine spucken, Sackhüpfen und Büchsenwerfen konnten die Kleinen zeigen, was in ihnen steckt. Anschliessend durften sie sich ein feines Zvieri erstehen mit Cocktails, Popcorn und Glacé. Das Kochteam, bestehend aus einsatzwilligen Eltern, gab auch dieses Jahr sein

motiviert zuerst mit Wasserfarben, dann mit Acryl und heute auch mit Ölfarben ihre Bilder gestaltet. Sie habe, so Sarah Gysler, schon immer gerne gemalt, und früher bekamen alle ihre Lieben an Weihnachten und am Geburtstag eines ihrer Werke. Durch die fachliche Beratung durch Kunstmaler Paul Bachmann und die gebotene Gelegenheit, in einem professionellen Atelier zu malen, hätte sie sich ständig weiterentwickeln können. An der Ausstellung zeigt sie fast alle Bilder ihres Schaffens. Lieblingsmotiv sind Tiere, aber auch Landschaften. Aktuell hat sie mit dem Bild eines schottischen Schlosses begonnen. Sie freut sich, wenn viele Interessierte in der Ausstellung vorbeischauen, und ist gerne auch zu einem persönlichen Gespräch bereit. Es wäre schön, wenn die junge begabte Künstlerin von Seiten der Bevölkerung und der in Rheinfelden verantwortlichen Kulturkreise Anerkennung und Wertschätzung erfahren dürfte. Wer weiss, vielleicht ist es die erste Ausstellung einer jungen Künstlerin auf dem Weg zur späteren Berühmtheit. Auch das Musische kam während der KiK-Kinderwoche nicht zu kurz Foto: zVg

Sommerlager der «Royal Rangers Rheinfelden»

Schule Zeiningen begrüsst Erstklässler (eing.) Die 24 Erstklässler wurden von ihren Lehrerinnen Anja Mäder und Eveline Hurt Kreuer in einer kleinen Feier herzlich willkommen geheissen. Ebenso herzhaft wurden die 39 Drittsek-Schüler und -Schülerinnen von den beiden Klassenlehrpersonen Guido Hächler und Pasqual Neuweiler in die Oberstufe aufgenommen. «Mutige Menschen handeln – trotz zeitweiliger Angst – beherzt. Dieser Mut soll uns alle stärken, sodass all die verschiedenen Formen von Mut: Schwer-Mut;

Bestes. Auf die Frage, was denn einer kleinen Lagerteilnehmerin am besten gefallen hätte, kam spontan die Antwort: Das Essen! Die leckere Salat- und Pastasauce wurde wiederum gespendet vom Restaurant Rössli. Als der Sohn in die Ferne zog, verbrachte das gesamte Lager eine aufregende Zeit im alten Rom, in Augusta Raurica. Bald stand fest: Legionäre von damals hatten es nicht so leicht, und dass das Essen heute viel besser schmeckt, weil es Pommes frites gibt. Auch das Musische kam im Lager nicht zu kurz, denn die Organistin, Katharina Dellweg, übte mit viel Einfallsreichtum mit den Kindern die Lieder ein. Diese wurden dann, zusammen mit dem Theaterstück, beim Abschlussgottesdienst aufgeführt. Der Altarraum wurde von den Kindern originell geschmückt. Der Gasthof «Zum letzten Groschen» und der Bauernhof mit Säulis und Blumentöpfen brachten Farbe in das Kirchengemäuer. Rührend war die Szene, als der grosse, jüngere Sohn (achtjährig) heimkam und den viel kleineren Vater (sechsjährig) auf den Knien umarmte. Aber auch der Kinderchor mit den modernen Liedern, begleitet von einer Teenie-Band, bekam spontanen Applaus vom grossen Kirchenpublikum. Anschliessend wurde dann beim Apéro bei Wackelpudding und O-Saft einhellig beschlossen, dass es wieder ein gelungenes Lager gewesen ist. Ausserdem ist es schon richtig, dass man erst erwachsen werden muss, um eine Kreditkarte zu besitzen, und dass echte Freunde nicht mit Geld zu bezahlen sind.

Froh-Mut; Sanft-Mut; Hoch-Mut; MissMut; An-Mut; Zu-Mut-ung – Teil unseres Ge-Mütes bleiben. Die seelische Stimmung und unsere Befindlichkeit bleiben Formen des Lebensmutes, mit dem wir uns den Aufgaben stellen wollen.» Allen neuen Kindergartenkindern, den neuen Erstklässlern wie auch den neuen Oberstufenschülern und Oberstufenschülerinnen – zusammen mit ihren Eltern – wünschen die Schulverantwortlichen einen guten Einstieg in das Schulleben von Zeiningen. (Foto: zVg)

(eing.) Vom 24. bis 31. Juli führten die «Royal Rangers Rheinfelden» ein ZeltSommerlager beim Girspel in Magden durch. Das Thema des Camps war das antike Rom und das Leben der Römer. Die Kinder backten Brot mit selber gemahlenem Mehl, erstellten ein WandMosaik, konstruierten ein Eingangstor aus Holzstämmen, bemalten ihre römische Toga, nähten einen Camp-Patch und knüpften Freundschafts-Bändeli. In den Wettstreiten der Legionen mussten die Gruppen jeweils in unterschiedlichen Gruppenwettkämpfen gegenei-

nander antreten. Eine weitere Aktivität war die Olympiade, bei welcher in acht verschiedenen Disziplinen Geschicklichkeit, Kraft, Konzentration und Teamgeist gefragt waren. Ein Wagen-Ralley-Spiel, eine Verfolgungsjagd durch Olsberg und eine abenteuerreiche Nachtübung sorgten für Spannung und viel Spass bei den Kindern. In den freien Zeiten wurde oft Fussball und teilweise auch Volleyball gespielt. Am Abend lauschten Kinder und Leiter am Lagerfeuer nach dem Singen einer spannenden Abenteuergeschichte, welche jeweils an der spannendsten Stelle unterbrochen wurde. Auch die Andachten, welche biblische Geschichten und Schwerpunkte in den Mittelpunkt stellten, stiessen bei den Kindern auf reges Interesse. – Trotz des abwechslungsreichen Wetters waren sich am Ende beim Römerfest alle einig, ein äusserst gelungenes Camp erlebt zu haben.

«Die unglaublechi Gschicht vom gstohlene Stinkerkäs» Sommertheater in Magden vom 13. bis 15. August (eing.) Das Sommertheater in Magden wartet mit kurzweiligen und unterhaltsamen Aufführungen im Gemeindesaal Magden auf. Gezeigt wird vom 13. bis 15. August das Stück «Die unglaublechi Gschicht vom gstohlene Stinkerkäs». In der Schreinerei von Meister Hämmerli herrscht Katerstimmung. Die durchzechte Nacht an der Weihnachtsfeier des Musikvereins hinterlässt grosse Gedächtnislücken und sichtbare Spuren beim Schreinermeister, dessen Sohn sowie dem Dorfpolizisten. Beim Versuch, die verlorenen Stunden zusammenzureimen, bringt die Freundin des Schreinersohns die Herren arg in Bedrängnis. Auch die Pfarrköchin treibt den Dorfpolizisten mit ihrem Stinkerkäs in die Enge und bringt den Dirigenten ziemlich ins Schwitzen. Was aber ist nun wichtiger? Der gestohlene Stinkerkäs, der Frauengrabscher oder der unbekannte im Zimmer? Antworten auf diese Fragen erhalten Zuschauer bei den kurzweiligen und unterhaltsamen Aufführungen im Gemeindesaal Magden, oder besser gesagt in der «Schreinerei Hämmerli». Das authentische und gelungene Bühnenbild ist das erste Werk des neuen Bühnenbauers Walti Trummer. Die acht Laienschauspielerinnen und Schauspieler blühen in ihren jeweiligen Rollen richtiggehend auf. Auch die Tochter des Dirigenten, gespielt von Silvia Rindlisbacher, fügt sich bei ihrer Bühnenpremiere nahtlos in das Magdener Theaterensemble ein. Die Theaterbeiz, geführt von der 1. Handballmannschaft, ist jeweils ab 18.30 Uhr geöffnet. Zusammen mit dem Theaterverein laden die Handballer herzlich zum Znacht ein. Auch nach dem Theater werden die Besucher noch kulinarisch verwöhnt. In der Pause und nach dem Theater ist die Theaterbar geöffnet. Am Sonntag ist die Theaterbeiz für das Mittagessen bereits ab 12 Uhr geöffnet. Aufführungen im Gemeindesaal Magden sind am Freitag, 13., und Samstag, 14. August, jeweils um 20 Uhr und am Sonntag, 15. August, um 13.30 Uhr. Vorverkauf: Montag bis Freitag bei Regula Fischer, Telefon 061 906 30 00, EMail: vbm@blindenhund.ch, oder spontan an der Abendkasse. Freie Plätze sind ersichtlich unter www.theatermagden.ch

Feiner SpaghettiSchmaus (eing.) Der Gemischte Chor Rheinfelden bittet am Samstag, 14. August, zu Tisch. Er wird zwischen Mittag und Mitternacht in der «Colonia Libera Italiana» mit «Spaghetti e Musica» aufwarten. Die Gäste werden von zirka 18.30 bis 19.30 Uhr mit singenden Klängen unterhalten und dazu werden sie die feinen, bereits legendären Spaghetti à «Enzo» serviert bekommen. Der Gemischte Chor freut sich schon heute auf eine zahlreiche Gästeschar. Weitere Auskünfte erteilt Rita Wettstein unter Telefon 061 811 33 62.

Offener Trauertreff Rheinfelden Montag, 16. August, von 19.30 bis zirka 21.30 Uhr im Seminarhotel Schützen in Rheinfelden. Näheres siehe unter Rheinfelden.


Bezirksanzeiger n 32 n 12. August 2010

15

fricktal

Kochen mit

Annemarie Wildeisen und Florina Manz Montag bis Sonntag 16. bis 22. August 2010

Für den Kleinhaushalt 2 Personen: Zutaten halbieren. 1 Person: Zutaten vierteln.

Rezept Annemarie Wildeisen

Pro Portion 42 g Eiweiss, 40 g Fett, 9 g Kohlenhydrate; 567 kKalorien oder 2373 kJoule Glutenfrei

Zucchetti-PouletGratin Für 4 Personen 800 g Zucchetti 2–3 Zweigtomaten, je nach Grösse Salz, schwarzer Pfeffer aus der Mühle 1 mittlere Zwiebel 1 Esslöffel Butter 4 Pouletbrüstchen 1 Esslöffel Bratbutter 1 Bund Basilikum 180 g Crème fraîche (1 Becher) ½ dl Rahm 120 g geriebener Gruyère 1. Die Zucchetti waschen, den Stielansatz entfernen und die Früchte ungeschält in etwa ½ cm dicke Scheibchen schneiden. Die Tomaten waagrecht halbieren, entkernen, in kleine Würfelchen schneiden und diese mit Salz und Pfeffer würzen. Die Zwiebel schälen und fein hacken. 2. In einer Bratpfanne die Butter er-

Die TV-Rezepte Tele M1: Täglich 16 Uhr; MO/MI/FR/SA zusätzlich 17.25 Uhr; SO 18.45 Uhr, stündlich wiederholt

Rezept Florina Manz

Asiatisch gewürzter Zucchetti-PouletFleischkäse

hitzen. Die Zwiebel darin glasig dünsten. Dann die Hitze höher stellen, die Zucchetti beifügen, leicht salzen und unter gelegentlichem Wenden etwa 5 Minuten leicht braten. Vom Feuer ziehen, in eine Schüssel geben, die Tomatenwürfelchen untermischen und das Gemüse etwas abkühlen lassen. 3. Inzwischen die Pouletbrüstchen mit Salz und Pfeffer würzen. In der Bratpfanne die Bratbutter kräftig erhitzen und die Pouletbrüstchen auf jeder Seite je nach Dicke 1–1½ Minuten anbraten. Aus der Pfanne nehmen und ebenfalls etwas abkühlen lassen.

Zu Fuss durch das Jagdrevier «Rheinfelden in Bewegung» – Gesundheitsforum ist aktiv (uu) Mit der fünften Wanderung in diesem Jahr führte das Gesundheitsforum Rheinfelden am letzten Samstag unter dem Motto «Rheinfelden in Bewegung» einen weiteren Bewegungsevent durch. Stadträtin Brigitte Rüedin, Mitglied des Stiftungsrates, organisierte zusammen mit Ernst Omlin, Obmann der Jagdgesellschaft Steppberg, eine interessante Führung durch das Jagdrevier. Mit 42 Teilnehmern und Teilnehmerinnen erlebten die Organisatoren bei dieser Wanderung einen regelrechten Ansturm. Das Gesundheitsforum und die Jagdgesellschaft freuten sich natürlich sehr, dass dieses Thema so grosse Re-

sonanz erfuhr. Aber auch das ideale Wetter hatte sicher viel dazu beigetragen. Brigitte Rüedin und Ernst Omlin begrüssten die anwesenden Wanderer. Mit einer ersten Einführung am Start beim Sportplatz Schiffacker erfuhren sie vieles über die Jagd und vor allem über die vielfältige Arbeit des Jägers aus erster Hand. So konnte Ernst Omlin viele Missverständnisse klären und auch sehr gut herüberbringen, wie die Jagd abläuft und was die diversen Aufgaben des Jägers sind. Neben einem enormen Wissen wurde den Teilnehmern auch klar, dass der Jäger viel Geduld bei der Jagd braucht. Unterwegs zum Jagdhaus Steppberg zeigte Omlin ihnen an ver-

4. Das Basilikum fein hacken. Mit der Crème fraîche, dem Rahm, 80 g geriebenem Gruyère, Salz und Pfeffer mischen. Zum abgekühlten Gemüse geben und alles sorgfältig mischen. In eine gut ausgebutterte Gratinform verteilen. Die Pouletbrüstchen schräg in gut zweifingerbreite Scheiben schneiden, die einzelnen Brüstchen wieder zusammenschieben und in das Zucchettibett legen. Alles mit dem restlichen Gruyère bestreuen. 5. Den Gratin im auf 220 Grad vorgeheizten Ofen auf der mittleren Rille 15–20 Minuten überbacken. Heiss servieren.

Für 6 Personen 600 g Pouletbrüstchen 1½ dl Kokosmilch 2 Esslöffel rote Currypaste 2 Esslöffel Sojasauce 15 Kaffirlimonenblätter, in Asia-Shops erhältlich 1–2 Frühlingszwiebeln, je nach Grösse 1 Limone 1 Peperoncino 600 g Zucchetti Salz, schwarzer Pfeffer aus der Mühle 50 g Sesamsamen 1. Die Pouletbrüstchen in 1x1 cm grosse Würfel schneiden. Zwei Drittel davon mit Kokosmilch, Currypaste und Sojasauce mischen und 30 Minuten in den Tiefkühler stellen. Das restliche Pouletfleisch für die Füllung beiseitestellen. 2. Die Limonenblätter in sehr feine

Streifchen schneiden. Die Frühlingszwiebeln mitsamt schönem Grün in feine Ringe schneiden. Die Schale der Limone dünn abreiben. Den Peperoncino der Länge nach halbieren, entkernen und in feine Streifchen schneiden. Die Enden der Zucchetti entfernen, dann die Früchte ungeschält der Länge nach je nach Dicke vierteln oder sechsteln, dann in Würfel schneiden. 3. Das gut durchgekühlte, aber nicht gefrorene Pouletfleisch in 2 Portionen im Cutter fein pürieren. Die Masse mit Salz und Pfeffer würzen. Dann die restlichen Pouletwürfel, Limonenblätter, Limonenschale, Frühlingszwiebeln, Peperoncino, Zucchetti sowie Sesamsamen untermischen. 4. Eine Cakeform mit Backpapier auslegen und die Masse einfüllen. 5. Den Poulet-Fleischkäse im auf 180 Grad vorgeheizten Ofen auf der zweituntersten Rille etwa 40 Minuten backen. Dann herausnehmen und 5 Minuten ruhen lassen, damit sich der Fleischsaft verteilen kann. Zum Servieren aus der Form stürzen und in Scheiben schneiden. Dazu passen Salat oder Reis mit Kokosnussauce.

Für den Kleinhaushalt 3 Personen: Zutaten halbieren und in eine kleinere Form füllen. Backzeit: etwa 30 Minuten. Pro Portion 26 g Eiweiss, 9 g Fett, 4 g Kohlenhydrate; 207 kKalorien oder 868 kJoule 5 Pro Points Lactosefrei

schiedenen Beispielen die diversen Arten der Jagd. Kompetent beantwortete er die diversen Fragen aus der Runde der Teilnehmenden. Grosser Dachs- und Fuchsbau Der Höhepunkt unterwegs war die Besichtigung eines grossen Dachs- und Fuchsbaues. Hier erfuhren die Teilnehmer viel über diese zwei Tiere. Leider werden diese zurzeit von der Staupe heimgesucht. Da wartet viel Arbeit auf die Jäger und den Jagdaufseher, müssen sie sich doch auch um die kranken Tiere kümmern. Bei der Ankunft im Jagdhaus Steppberg hörten die Mitwanderer noch einiges über die Waffen des Jägers und über Rehe und Wildsauen. Nach der Besichtigung des Jagdhauses, wo auch der Jagdaufseher Armin Elsener anwesend war, wurde ein Waldzvieri aufgetischt. In geselliger Runde unterhielten sich die Anwesenden rege über das Gehörte. Der Dank an den Referenten und die JagdTeilnehmer der Wanderung zusammen mit (links auf dem Baum) Ernst Omlin und gesellschaft Steppberg wurde mit einem Brigitte Rüedin (rechts hinten) Foto: zVg herzlichen Applaus kundgetan. Zufrieden mit dem neuen Wissen und der Führung im Steppberg ging es anschliessend zu Fuss zurück nach Hause.

Durstigenfalls:

Langenfeld 1, 5070 Frick, 062 871 21 71, flaeschehals.ch

Weiter in Bewegung Rheinfelden in Bewegung geht am 21. August weiter. Edy Feldmann führt dann eine Radgruppe auf der deutschen Seite des Rheins nach Birsfelden, wo es über das Kraftwerk und auf der schweizerischen Rheinseite zurück an den Start geht. – Näheres dazu auch im Internet unter www.gesundheitsforum-rhf.ch

Infos aus dem Fricktal? www.fricktal.info Auflösung Nr. 31


Die Spezialisten in Ihrer Nähe Abfallentsorgung

Transporte • Muldenservice

Bedachungen

4303 Kaiseraugst Tel. 061 816 99 70 Fax. 061 816 99 71 www.rewag-entsorgung.ch

Muldentransporte

u Bauwerk-Abdichtungen u Flachdach-Abdichtungen u Dachbegrünungen u Flüssigfolien u Spenglerarbeiten

Wir entsorgen und sortieren Abfälle von Privaten & Firmen Öffnungszeiten: März bis Okt.: Mo. bis Fr. 7.00 – 12.00 Uhr und 13.00 – 17.00 Uhr Nov. bis Feb.: Mo. bis Fr. 7.30 – 12.00 Uhr und 13.00 – 17.00 Uhr Jeweils am zweiten Samstag im Monat von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr

Kohlplatzweg 9 4310 Rheinfelden rhyžflachdach@bluewin.ch

Reinigungen

Taxi

Bau-, Büro-, Glas-, Teppich-, Fassaden- und Umzugreinigungen

TAXI VON BURG R Rheinfelden Y Möhlin N Kaiseraugst E R

Telefon 061 851 25 25

Tel. 061 831 74 43 Fax 061 831 74 44 Mob. 078 899 22 91

Walter Brogli AG Telefax 061 851 26 25 4313 Möhlin walterbrogliag@bluewin.ch

Optik Uhren Schmuck

ISO 14024

Ihr Spezialist für Brillen, Kontaktlinsen, Uhren und Schmuck Ihre Service-Stelle im Fricktal Verkauf + Service aller Marken Hauptstrasse 18 • 4334 Sisseln Tel. 062 873 22 27 www.stichmatt.ch

Optik Uhren Schmuck Johann Frey AG Frick, Hauptstrasse 45 Tel. 062 871 71 77 - Fax 062 871 55 88 www.johfrey.ch

T. 061 831 66 66

Rainer Schmid GmbH Tel. 0618610101

Autos

Tag und Nacht die Nr. 1 Umgebung Rheinfelden/Basel

Schwaderloch Etzgen Mettau Wil

Möhlin

Wallbach

Laufenburg

Rheinfelden

Rheinsulz

Sisseln

Stein

Mumpf

Kaisten

Kaiseraugst Magden

Münchwilen

Obermumpf

Sulz

Eiken

Zuzgen

Olsberg

Oeschgen

Foto

Ittenthal

Maisprach

Giebenach

Hottwil Gansingen

Zeiningen

Augst

Oberhofen

Schupfart Hellikon

Arisdorf

Elfingen

Frick

Buus

Hornussen Wegenstetten

Wintersingen

Gipf-Oberfrick

Hersberg

Bözen Ueken

Effingen

Wittnau Herznach Zeihen Wölflinswil Densbüren Oberhof Asp

Kienberg

Orthopädische Schuhe

Rohr-/Kanalreinigungen

Ihr Profi-Fachgeschäft vom Fricktal – im Herzen der Altstadt von Rheinfelden • • • • • • • •

Auf 250 m2 Kameras, Objektive, Zubehör, Bilderrahmen Sony Alpha Premium Händler Autorisierter Fachhändler von Svarovski-Optik Bilder ab allen gängigen Datenträgern Digital-Labor • Pass- und Portraitstudio Hochzeits-Reportagen • Bild ab Bild Fotokurse • Einrahmungen An- und Verkauf GmbH

Vom 30.9. bis 3.10.2010 an der MÖGA in Möhlin

Marktgasse 29, CH-4310 Rheinfelden Tel. +41 (0)61 831 43 90 - Fax +41 (0)61 831 57 92 www.fotomarlin-rheinfelden.ch E-Mail: info@fotomarlin-rheinfelden.ch

Kaminbau • Kaminsanierungen • Cheminéeöfen

KIWERA Orthopädische Schuhe Einlagen nach Mass Schuhe nach Mass

Pino Vaccaro Bahnhofstr. 64 4313 Möhlin Telefon und Telefax 061 851 06 00

e

24 h Servic

Kiwera AG Kaminbau/Kaminsanierungen und Cheminéeöfen Olsbergerstrasse 2 4310 Rheinfelden

• Hochdruck Spül- und Saugwagen • Servicewagen für Industrie,

Telefon 061 836 99 77 Telefax 061 836 99 70 E-Mail info@kiwera.ch www.kiwera.ch

Gewerbe und Haushalt • Kanalfernsehwagen

Treuhand • Steuerberatung

Immobilien-Verkauf

Treuhandpartner Die Immobilienmakler Möhlin: Frick: Rheinfelden: Stein: www.remax.ch

061 062 061 062

855 871 855 871

98 11 40 11

88 19 40 19

Treuhand - Steuerberatung - Unternehmensberatung - Revision - Immobilien

www.remax-fricktal.ch

Computer • Netzwerk

Storenservice

Computer oder Netzwerk - Probleme ? Warum lange üben ? Seit 20 Jahren Ansprechpartner in Sachen EDV. ! ! ! !

Beratung & Verkauf Computer & Zubehör Netzwerke,Internetservices Multimedia

! ! ! !

Support & Hotline Schulung Reparaturen Service vor Ort

www.rowa.ch Grubenstrasse 2, CH-5070 Frick

Mitglied TREUHAND | SUISSE

Tel. 062 865 20 20

Isch d Store kaputt und lauft nüm gnau, chumm zu S.A.L Storebau!

Heiztechnik

+ Verkauf 4463 Buus

Wika Heiztechnik AG Heizungssanierungen, Unterhalt

Gewerbehaus Q37 Quellenstrasse 37, 4310 Rheinfelden Tel. :+41 61 833 70 77

Öl- und Gasfeuerungen

Telefon 061 841 16 86


17

Bezirksanzeiger n 32 n 12. August 2010

aus den gemeinden

Der Wald als Minigolfplatz

Wasser... Wasser ...

Wald-Minigolf mit Franz Böller aus Wölflinswil, einem Landschaftsführer mit Schwung nen zweiten Termin ansetzen. Das Postkartenmalen gehört immer noch zu seinem Repertoire. Aber: «Jetzt wollte ich wieder etwas anderes machen», sagt Böller mit Blick auf das Minigolf. Etwas anderes macht er auch, wenn Not am Mann ist. Als neulich ein Kollege ausfiel, übernahm er die Führung entlang des Eisenweges von Wölflinswil nach Herznach. Dazu musste er sich vorher schlau machen – für ihn kein Problem, denn er hat ein leidenschaftliches Interesse an seiner Heimat und ihren Geschichten. Auch den Zwei-Dörfer-Rundweg von Wölflinswil/Oberhof zur Burgmatte kann er anbieten. Franz Böller ist überzeugt von der Idee und vom Konzept des Juraparks Aargau. «Der Jurapark ist eine Supersache für die Region», stellt er fest. Neben seiner Tätigkeit als Landschaftsführer findet er noch Zeit und Musse, seiner eigenen Kunst nachzugehen. Bis am 29. September stellt er im Gemeindehaus Möhlin Aquarelle aus dem Mittelmeerraum aus.

Franz Böller geht seine Aufgabe als Landschaftsführer mit Schwung an. Diesen Samstag führt er eine Jurawanderung mit Wald-Minigolf durch. Böller ist einer der 13 Landschaftsführer im Jurapark Aargau, die Naturerlebnisse und Exkursionen anbieten. PETER SCHÜTZ Der 52-Jährige, gelernter Bauzeichner, arbeitet als Sachbearbeiter Bauaufsicht in der Abteilung Bau und Umwelt der Gemeinde Möhlin. Er ist verheiratet, lebt in Wölflinswil und hat drei erwachsene Kinder. In seiner Freizeit betätigt er sich als Zeichner, Aquarellist und Holzskulpturenkünstler. Er spielt in der Musikgesellschaft Wölflinswil-Oberhof mit, ist Mitglied der Energiekommission und Präsident der Wohnbaugenossenschaft Wölflinswil-Oberhof. Damit nicht genug, wirkt er seit zwei Jahren als Landschaftsführer im Jurapark Aargau mit. Wieso eine weitere Herausforderung, wo er doch sonst schon viel zu tun hat? «Weil ich Lust hatte, etwas anderes zu machen», erklärt er lapidar, «und weil ich dann in der Natur bin.» Tatsächlich steht bei Franz Böller das Naturerlebnis im Mittelpunkt. Siehe nächsten Samstag, 14. August: Dann lädt Böller zu einer Jurawanderung mit Wald-Minigolf ein. Die Teilnehmer wandern ab dem Dorfplatz in Wölflinswil zum, laut Böller, «schönsten Waldhaus des Fricktals». Dort rundherum erwartet sie eine Minigolfanlage aus Naturmaterialien. «Nach Spiel, Plausch und Prämierung mit Preisen bräteln wir selbst mitgebrachte Grilladen», blickt der Landschaftsführer voraus. Danach wird es gemütlich, wenn er am Lagerfeuer Besonderheiten der Waldtiere sowie Sagen aus dem Fricktal erzählt. Das hört sich nach Naturromantik in ihrer reinsten Form an. Ist es auch, zumal Böller

Stein Einladung zum Brückenfest 2010 Am Wochenende vom Freitag, 20. bis Sonntag, 22. August, findet das traditionelle Brückenfest auf der Schweizer Seite in Stein statt. Diverse Neuerungen, welche das Organisationskomitee in Zusammenarbeit mit den Steiner Vereinen erarbeitet hat, verleihen dem Event frischen Wind und stellen ein spannendes Sommerwochenende in Aussicht. Freitag: 18 bis 02 Uhr; Samstag: 11 bis 02 Uhr; Sonntag: 11 bis 18 Uhr. Detaillierte Informationen sind unter www.brueckenfest2010.ch abrufbar. Die teilnehmenden Vereine und der Gemeinderat freuen sich auf Ihren Festbesuch.

Einladung zur Einweihung des Garderobengebäudes An der Gemeindeversammlung vom 5. Juni 2009 bewilligten die Stimmberechtigten die finanziellen Mittel für den Neubau des Garderobengebäudes auf den Sportanlagen Bustelbach. Das gelungene Bauwerk steht kurz vor der Fertigstellung. Der Gemeinderat freut sich, die Bevölkerung am Samstag, 14. August, ab 14.30 Uhr zur Einweihung des Gebäudes einladen zu können. Folgende Programmpunkte erwarten die Besucherinnen und Besucher: 14.30 Uhr

Infos

Geht seine Aufgabe als Landschaftsführer mit Schwung an: Franz Böller lädt am Samstag zum Wald-Minigolf bei der Waldhütte in Wölflinswil ein Foto: Peter Schütz

beim Minigolf keine künstlichen Eingriffe in den Wald vornimmt. Gespielt wird mit Holzkugeln und Föhrenzapfen, als Hindernisse dienen unter anderem Baumstümpfe oder ein Klematisgeflecht. Klar, dass die Schläger aus Holz sind. Acht Stationen hat er sich ausgedacht, jede davon ist improvisiert und macht Spass. Bei der einen Station darf man sogar «tschutten», freut sich Böller. Wer mitmachen will, muss keine Sport-

geräte mitnehmen. Im Wald ist ja alles vorhanden, was es zum Minigolfen braucht. Franz Böller ist einer, der gerne Eigeninitiative entwickelt. «Man muss selber etwas machen», lautet sein Credo. Bereits vor einem Jahr hat er einen ausgefallenen Weg eingeschlagen, als er das Postkartenmalen nach Motiven in der Landschaft anbot. Die gute Resonanz hat ihn selber überrascht, er musste sogar ei-

Fuss- und Handballspiel FC Stein – TV Stein / 15.45 Uhr Schnurballspiel Frauenturnverein Stein / 16.30 Uhr Einweihungsakt mit Schlüsselübergabe / 18.00 Uhr Meisterschaftsspiel 4. Liga FC Stein – FC Wallbach. Während der ganzen Zeit ist die freie Besichtigung des neuen Garderobengebäudes möglich, welches im Minergie-P-Standard erstellt wurde (die Energiekommission betreibt einen Informationsstand). Es ist eine Festwirtschaft eingerichtet. Alle Beteiligten freuen sich auf Ihren Besuch auf den Sportanlagen Bustelbach. Der Gemeinderat

Männerriege – Termine 18. Aug. Ab 18:30 Uhr aufstellen für das Brückenfest. • 19. Aug. Dekoration Brückenfest. • 20. – 22. Aug. Brückenfest Einsatz nach Plan. • 23. Aug. ab 8 Uhr Brückenfest abräumen. • 25. Aug. Turnen • 1. Sept. Turnen • 4./5. Aug. MR-Reise.

Würmli-Treff

Alle Mütter und Väter von Säuglingen und Kindern bis zirka vier Jahre sind herzlich eingeladen. Wir treffen uns jeweils von 15 bis 17 Uhr im reformierten Kirchenzentrum in Stein (im Spielzimmer im Untergeschoss) oder bei schönem Wetter auf dem Spielplatz Park 91 bei der MBF. Zvieri und Getränke bitte selber mitbrinSeniorenausflug gen. Nächste Treffen: Dienstag, 17. und 31. AuAm Donnerstag, 9. September, findet der Se- gust. Auskunft: Patricia Leuenberger, Tel. 062 niorenausflug statt. Besammlung ist um 9.30 873 40 52, oder Sabrina Herrmann, Tel. 062 Uhr auf dem Parkplatz beim Saalbau. Abfahrt 873 46 77. um 9.45 Uhr. Mit dem Car führt uns die Reise über Zofingen – Willisau – durchs Entlebuch – Schüpfheim nach Sörenberg. Nach dem Essen geht es über die Panoramastrasse nach Giswil und weiter nach Luzern – Sempach – Sursee – Aarau – Küttigen. Um zirka 19.00 Uhr werden wir wieder zu Hause sein. 2. Auflage von Sisseln VereinT Eingeladen sind alle Seniorinnen und Senioren am Samstag, 14. August mit Jahrgang 1945 und älter, welche ihren Nach 2007 freuen wir uns sehr auf die 2. AusWohnsitz in Stein haben. Ihre Anmeldung gabe von Sisseln VereinT. Wir heissen Sie herznimmt die Gemeindekanzlei, Telefon 062 lich Willkommen am Sissler Tag zur Förderung 866 40 00, bis 3. September gerne entgegen. der Gemeinschaft und zur Stärkung des ZuDer Gemeinderat sammengehörigkeitsgefühls, auf dem Sport-

Sisseln

____________________________________________

Jurawanderung mit Franz Böller am Samstag, 14. August. Treffpunkt: 13 Uhr am Dorfplatz Wölflinswil. Kosten: Erwachsene 10, Familien 25 Franken. Anmeldung: Franz Böller, Tel. 062 877 12 13, E-Mail: franz.boeller@moehlin.ch Die Geschäftsstelle des Jurapark Aargau in Frick vermittelt die Landschaftsführungen, Tel. 062 877 15 04, E-Mail: info@jurapark-aargau. www.jurapark-aargau.ch www.dreiklang.ch

platz «Grossmatt». Wir wünschen allen Besucherinnen und Besuchern, jung und alt, viel Spass und einige gemütliche und unbeschwerte Stunden in der Dorfgemeinschaft. Das Organisationskomitee hat auch diesmal ein tolles und originelles Rahmenprogramm auf die Beine gestellt. Bitte beachten Sie, dass die «Grossmatt-Brücke» über den Sisselnbach vom Freitag, 13. August, 12 Uhr, bis und mit Montag, 16. August, 20 Uhr, für den Durchgangsverkehr gesperrt bleibt. Wir freuen uns auf Ihren Besuch. Da muss man einfach dabei sein! Weitere Informationen bzw. das Detailprogramm finden Sie unter www.sisselnvereint.ch. Die Sissler Vereine und der Gemeinderat

Sprechstunde mit dem Gemeindeammann Um Anliegen und Anregungen aus der Bevölkerung direkt entgegennehmen zu können, bietet Gemeindeammann Rainer Schaub auf der Gemeindekanzlei Sisseln eine Sprechstunde an; das nächste Mal am Dienstag, 31. August, von 17 bis 18 Uhr. Eine rechtzeitige Voranmeldung über die Gemeindekanzlei, Tel. 062 866 11 50, oder gemeindekanzlei@sisseln.ch ist erwünscht. Besten Dank. Der Gemeinderat

Rechnungspassation 2009 Anfangs Juli 2010 hat das Departement Volkswirtschaft und Inneres, Gemeindeabteilung, Aarau, die Rechnungen 2009 geprüft. Das Gemeindeinspektorat hält in seinem Bericht vom

SonderverkaufTage!60% Gültig vom 8. Juli bis 14.August 2010te

Salontische

Schlafzimmer

Letz

z.B. Polstergarnitur in Leder weiss Fr. 1980.– statt Fr. 5082.–

Viele reduzierte Ausstellungsmodelle. Wohnprogramm

Tische

Sideboards

Wärmetechnik • Spenglerei • Sanitär

15. Juli 2010 fest, dass die Rechnungen der Einwohner- und Ortsbürgergemeinde in Ordnung sind, sämtliche Unterlagen und Akten vorhanden sind und einen aktuellen und qualitativ guten Stand aufweisen, der Finanzhaushalt in Ordnung ist und kein Handlungsbedarf besteht. Der Gemeinderat

Voranschläge 2011 Anträge oder Eingaben für das Budget 2011 sind mit den notwendigen Begründungen und Unterlagen bis spätestens 20. August 2010 dem Gemeinderat Sisseln einzureichen. Herzlichen Dank für die Einhaltung dieses Termins. Der Gemeinderat

Bäume, Sträucher und Lebhäge entlang öffentlicher Strassen und Fusswegen sind so zurückzuschneiden, dass sie den Verkehr nicht behindern. Seitlich hat der Rückschnitt bis auf die Grundstückgrenze zu erfolgen, über Trottoirs und Fusswegen muss der Strassenraum bis auf 2,5 m, über Fahrstrassen bis auf 4,5 m Höhe freigehalten werden. Auch bodendeckende Pflanzen sind so zurückzuschneiden, dass die Einlaufschächte freigelegt sind. Ebenfalls sind Hydranten durch die Grundeigentümer frei zugänglich und sichtbar zu halten. Sträucher, Lebhäge usw. die den Hydranten verdecken sind zurückzuschneiden. Es wird darauf aufmerksam gemacht, dass Eigentümer von Sicht behindernden Bäumen und Sträuchern haftbar gemacht werden können. Mit diesem Aufruf werden auch die Privatwaldbesitzer aufgefordert, die Jungpflanzen, Sträucher und Äste usw. entlang der Waldwege so zurückzuschneiden, dass vom Grenzstein her ein Streifen von einem Meter in die Parzelle hinein vollkommen freigelegt ist. Die notwendigen Arbeiten an nicht zurückgeschnittenen Waldrändern, Bäumen, Sträuchern und Lebhägen werden ab 1. Oktober 2010 durch das Forst- bzw. das Bauamt vorgenommen (ohne Voranmeldung). Das angefallene Grüngut bzw. Holz wird auf der jeweiligen Parzelle deponiert. Der Gemeinderat

Kontrolle der Hausgärten auf Feuerbrand, Ambrosia und Buchsbaumzünsler Die Kontrollen der Hausgärten auf die Krankheit Feuerbrand und auf das Vorkommen des Unkrautes Ambrosia wurden wiederum von Josef Nietlispach, Sisseln, durchgeführt. Zwecks näherer Abklärung wurde bei einem Birnbaum in Bezug auf den Feuerbrand eine Probe entnommen und der Eidg. Forschungsanstalt in Wädenswil zugestellt. Der Befund ist positiv. Zur Erinnerung: Der Feuerbrand ist eine hochansteckende, meldepflichtige Bakterienkrankheit. Befallen werden ausser den Kernobstbäumen auch einige Büsche und Bodendecker: alle Cotoneasterarten, Weissdorn, Feuerdorn, Zierquitte, Vogelbeere, Eberesche und Stranvaesia. Es gibt keine direkten Bekämpfungsmassnahmen. Zur Eindämmerung der Krankheit werden befallene Pflanzen gesucht und vernichtet, bevor sie weitere Infektionen auslösen. Wichtig: Absterbende Zweige und Pflanzenteile an oben aufgeführten Pflanzen bitte weder berühren noch abbrechen (grosse Verschleppungsgefahr!) sondern unverzüglich melden. Bei den Kontrollgängen wurde auch auf die Buchsbäume und Sträucher geachtet, denn viele Buchsbäume sind vom Pflanzenfresser Buchsbaumzünsler befallen. Der Buchsbaumzünsler hat keine natürliche Freunde bei uns, weshalb folgende Bekämpfungsmassnahmen notwendig sind: 1. regelmässiges Ablesen der gelblichen Raupen; 2. abklopfen mit einem Stock oder 3. abspritzen mit starkem Wasserstrahl. Bitte achten Sie darauf, dass die Raupen zusammen gelesen und über den Hauskehricht entsorgt werden müssen, d.h. weder kompostieren noch der Grünabfuhr zuführen. Gleichzeitig wird empfohlen, auf das Anpflanzen von Buchsbäumen zu verzichten. Der Gemeinderat

Hallenbad / Sauna Sisseln

Industriegebiet Wildischachen

Aarau Schinznach-Bad

Ankli Haustechnik AG Zürcherstrasse 29 4332 Stein AG Tel. 062 873 22 12 www.ankli.info

Zurückschneiden von Bäumen und Sträuchern durch den Unterhaltsbetrieb

bis

Wir räumen unser Lager. Wir brauchen Platz für die neuen Modelle.

Lassen Sie es nicht so weit kommen!

Brugg

Kleinmöbel

Studios

Polstermöbel

Stühle

Möbel Meier AG · Wildischachen · 5200 Brugg · Telefon 056 441 41 23 · Mo Vormittag geschlossen · Do Abendverkauf bis 20 h

Garderoben

Wegen Reinigungs- und Renovationsarbeiten bleibt das Hallenbad Sisseln bis und mit Sonntag, 29. August, geschlossen. Wir bitten um Kenntnisnahme und danken für das Verständnis. Die Hallenbadbetriebskommission


18

aus den gemeinden 001-313764

Projektauflage Gemeinden: Sisseln, Eiken, Kaisten Strecke: K 293 AO, Ausbau mit Radstreifen Die Projektpläne und die Landerwerbstabelle mit ausführlicher Aufforderung zur Rechtsanmeldung liegen gemäss § 95 Abs. 2 und 3 des Gesetzes über Raumentwicklung und Bauwesen (Baugesetz, BauG) während 30 Tagen, vom 17. August 2010 bis 15. September 2010, in den Gemeindeverwaltungen Sisseln, Eiken und Kaisten während der ordentlichen Bürozeiten öffentlich auf. Einwendungen gegen das Bauprojekt sind während der Auflagefrist schriftlich und im Doppel an den jeweiligen Gemeinderat Sisseln, Eiken oder Kaisten, zuhanden des Departements Bau, Verkehr und Umwelt, Abteilung Tiefbau, Sektion Landerwerb, einzureichen. Sie haben einen Antrag und eine Begründung zu enthalten. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass im Einwendungsverfahren keine Parteientschädigung ausgerichtet wird. Aarau, 23. Juli 2010 Departement Bau, Verkehr und Umwelt, Abteilung Tiefbau, Sektion Landerwerb

Pro Senectute – Kursprogramm Juli bis Dezember 2010 Die Pro Senectute Aargau bietet für das 2. Halbjahr wiederum ein sehr vielfältiges und umfangreiches Programm an. Die Broschüre liegt auf der Gemeindekanzlei auf oder besuchen Sie die Homepage der Pro Senectute auf www.ag.pro-senectute.ch. Die Gemeindekanzlei

Flugarbeiten der Air Colar SA Die Air Colar SA musste die auf Mai/Juni angesetzten Flugtätigkeiten, zwecks Herstellung von Luftbildern, auf Grund ungünstiger Wetterbedingungen umdisponieren. Es ist vorgesehen, in der Zeit zwischen August und Mitte Oktober 2010, die neuen Luftaufnahmen über dem Gemeindegebiet herzustellen. Wir bitten die Bevölkerung um Kenntnisnahme. Der Gemeinderat

Feuerwehr Heute Donnerstag, 12. Aug., findet eine Atemschutzübung statt. Besammlung ist um 19.30 Uhr beim Feuerwehrmagazin in Eiken.

Frauenturnverein Sisseln Erste Turnstunde nach den Ferien, heute Donnerstag, 12. August, 20.15 Uhr, Turnhalle. Neuinteressierte Turnerinnen sind herzlich willkommen. Der Vorstand

Frauenverein Eiken-Münchwilen-Sisseln Siehe unter Eiken.

sämtliche Ehren- und Passivmitglieder (wieder einmal) zusammen mit den Aktiven vom GTV ein gemeinsames Training erleben zu können! Wir freuen uns, euch an der ordentlichen Herbstversammlung 2010 zu begrüssen. Turnkleider nicht vergessen! Der Vorstand

Tageskarten Gemeinden – neu direkt über Homepage reservieren Benützungsbestimmungen 2 Tageskarten für je Fr. 35.– rsp. 40.– pro Tag Die Gemeinde Münchwilen AG bietet zwei unpersönliche Tageskarten Gemeinde an. Die Tageskarte ermöglicht die freie Fahrt auf allen Strecken der SBB und Postauto sowie den meisten konzessionierten Privatbahnen, städtischen Nahverkehrsmitteln und vielen Schiffsbetrieben der Schweiz. Reservation – Reservieren kann man via Internet (www.muenchwilen-ag.ch), unter 062 866 60 30 oder direkt am Schalter der Gemeindekanzlei Münchwilen AG. Personen mit gesetzlichem Wohnsitz in Münchwilen AG können die Tageskarten max. 120 Tage im Voraus reservieren. Auswärtige können die Tageskarten reservieren, wenn 21 Tage vor dem Reisedatum noch Karten zur Verfügung stehen. Kosten/Bezug/Abholen – Die Kosten belaufen sich auf CHF 35.00 für die Münchwiler Bevölkerung, für alle anderen CHF 40.00. Reservierte Tageskarten sind innert einer Woche am Schalter der Gemeindekanzlei während der Schalteröffnungszeiten gegen Barzahlung abzuholen. Ansonsten werden sie für den weiteren Verkauf freigegeben. Kurzfristig reservierte Karten (weniger als eine Woche vor Geltungstag) sind am nächsten Tag am Schalter der Gemeindekanzlei zu beziehen. Für reservierte aber nicht abgeholte Tageskarten wird der reguläre Preis von CHF 35.00/40.00 pro Karte verrechnet. Zustellung per Post – Nach Vorauszahlung und einer zusätzlichen Gebühr von CHF 5.– werden die Karten auch per A-Post zugestellt. Last-Minute-Tageskarten – Tageskarten, welche am Gültigkeitstag noch nicht verkauft worden sind, können für CHF 25.– direkt am Schalter bezogen werden. Gutschein – Gerne stellen wir Ihnen Gutscheine aus, welche bis 30. Juni 2011 gültig sind, respektive so lange, wie die Gemeinde Münchwilen AG SBB-Tageskarten anbietet. Haben Sie Fragen? – Gerne steht Ihnen das Personal der Gemeindekanzlei Münchwilen AG (062 866 60 30 oder gemeinde@muenchwilen-ag.ch) zur Verfügung.

Siehe unter Eiken.

Eiken Bundesfeier 2010

Baugesuche Bauherrschaft und Projektverfasser: Kunz René und Yvonne, Schulweg 5, Münchwilen; Bauobjekt: Parzelle 1396, Schulweg 5; Bauvorhaben: Luft-Wasser-Wärmepumpe. Planauflage: 13. August bis 13. September 2010 während der ordentlichen Schalteröffnungszeiten bei der Gemeindekanzlei. Einwendungen gegen das Bauvorhaben sind innert der Auflagefrist schriftlich dem Gemeinderat einzureichen. Allfällige Einwendungen haben einen Antrag und eine Begründung zu enthalten.

Feuerwehr Atemschutz: Heute Donnerstag, 12. August, 19 Uhr (Industriekanal). Kader: Dienstag, 17. August, 20 Uhr.

Gemischter Turnverein Einladung zur sportlichen Herbstversammlung Die Herbstversammlung findet am Donnerstag, 26. Aug., um 19.30 Uhr, im Musikzimmer der Turnhalle Münchwilen statt. Alle Ehren-, Aktiv- und Passivmitglieder sowie Freunde und Gönner des Gemischten Turnvereins Münchwilen sind herzlich eingeladen. Traktanden: 1. Begrüssung und Appell; 2. Endturnen 2010; 3. Turnfahrt 2010; 4. Abendunterhaltung 2011; 5. Herdmännliball 2011; 6. Jugendriege; 7. Verschiedenes und Umfrage. Nach der Versammlung werden wir alle zusammen ein gemeinsames Training abhalten. Ab ca. 21.30 Uhr lassen wir dann im Pöstli den Abend ausklingen. Eine gute Möglichkeit für

kerung gerichteten Gruss- und Glückwunschbotschaften geben wir hiermit gerne weiter, auch die Einladung, die Partnergemeinden zu besuchen und die bestehenden Privatkontakte weiter zu pflegen. Unsere Gäste brachten auch Geschenke mit, die im Gemeindehaus oder auf unserer Webseite besichtigt werden können. Der Gemeinderat

Eingaben Budget 2011 Damit die Budgetberatungen für das Jahr 2011 rechtzeitig in Angriff genommen werden können, bitten wir die Bevölkerung, dem Gemeinderat allfällige Vorschläge und Anregungen bis spätestens 16. August 2010 einzureichen. Forderungen, die nach diesem Termin eingehen, können nicht mehr berücksichtigt werden. Die Finanzverwaltung

Personalausflug Morgen Freitag, 13. August, findet der traditionelle Personalausflug des Gemeindepersonals statt. Die Gemeindeverwaltung bleibt daher den ganzen Tag geschlossen. In dringenden Fällen ist Gemeindeammann Georges Collin unter Tel. 079 215 92 89 erreichbar. Besten Dank für Ihr Verständnis. Die Gemeindeverwaltung

FC Eiken

Quartierfest Binz

Heute Donnerstag, 12. August, um 19.30 Uhr findet im Rest. Rössli die 37. GV des FC Eiken statt. Pünktlich um 19.30 Uhr wird das Nachtessen serviert. Auf vollzähliges Erscheinen freuen sich Vorstand und Juniorenkommission. Hast du Lust Fussball zu spielen? Wir spielen in den Juniorenkategorien B/C/D/E/F und Piccolos. Interessierte Knaben und Mädchen melden sich unter www.fceiken.ch. Wir freuen uns auf dich. Am Samstag, 14. August, beginnt die neue Fussballsaison. Alle Spiele unter www.fceiken. ch oder im Bezirksanzeiger (Rubrik Sport). Am Montag, 23. August, treffen sich die Veteranen um 18 Uhr auf dem Gemeindeparkplatz in Eiken. Das Festzelt für das grosse Dorffest wird aufgestellt. Für Verpflegung ist gesorgt. Alles Wissenswerte über das grosse Dorffest vom 27. bis 29. August in Eiken unter www. mmx-eiken.ch oder www.fceiken.ch.

Am Samstag, 14. August, findet das traditionelle, private Quartierfest der Anwohner der Binzstrasse statt. Die Strasse (Obere Binzstrasse) wird deshalb ab 17.00 Uhr während des ganzen Abends für jeglichen Verkehr gesperrt. Die Umleitung erfolgt via Signalisation.

Trachtengruppe

Waldbereisung 2010 Einladung Dieses Jahr findet wiederum der traditionelle Waldumgang der Ortsbürgergemeinde Oeschgen mit der gesamten Bevölkerung statt. Wir laden Sie herzlich ein, am Samstag, 21. August, an der diesjährigen Waldbereisung unter dem Motto «Verabschiedung von Förster Meinrad Riner» teilzunehmen. Programm 13.30 Uhr: Treffpunkt beim Gemeindehaus Oeschgen – anschliessend Marsch Richtung Eichholz – Beginn des offiziellen Teils unter der Leitung von Förster Meinrad Riner; ca. 15.30 Uhr: Apéro bei der Feuerstelle Kontakt 70 (Wolfgarten) mit gleichzeitiger Verabschiedung von Förster Meinrad Riner durch Gemeindeammann Ursula Schnetzler; ca. 16.15 Uhr: Abschluss des Waldumganges mit gemütlichem Teil in der Waldhütte Chilholz. Wir freuen uns auf eine rege Teilnahme. Der Gemeinderat und Förster Meinrad Riner

Heute Donnerstag, 12. August, um 20 Uhr Vereinssitzung in der alten Schmitte bei Annemarie. Standortbestimmung und Arbeiten betreffs Dorffest. Einladung geht an alle Aktiv- und Baubewilligung Passivmitglieder. – Wer alte Frottée-Leintüwurde erteilt an Di Dio Franco und Sandra, cher als Tischmolton hat, bitte diese mitbrinSchützenweg 21, Eiken, für den Wintergarten- gen. OK Trachtengruppe. anbau und die Sitzplatzüberdachung beim beMittagstisch stehenden Einfamilienhaus auf Parz. 5587, Für den Mittagstisch von Dienstag, 17. Aug., Schützenweg. bitte bis Montag, 10 Uhr, anmelden bei Renate Baugesuch Hug Hüsser, Tel. 062 871 18 60. Menü: Hörnligratin, Salat, Dessert. En Guete wünscht Vom 6. August bis 6. September 2010 liegt auf Eleternverein Schlössli der Gemeindekanzlei Eiken folgendes Bauvorhaben öffentlich auf: Krabbelgruppe Ersatzwahl von einem Mitglied der Bauherrschaft: Kohler Armin und Alexandra, Finanzkommission Wir treffen uns am Montag, 16. Aug., ab 15 Veilchenweg 12, Eiken; Bauvorhaben: WinterUhr im Schlössli. Elternverein Schlössli vom 26. September für den Rest der gartenanbau an bestehendem EinfamilienAmtsperiode 2010/13; Nachnomination haus; Bauparzelle: 4842, Veilchenweg. Kinderchor Oeschgen Allfällige Einwendungen gegen dieses Bauvor- Für die Ersatzwahl von einem Mitglied der Fi- Alle Kinder (ab Kindergartenalter und älter) die haben sind innert der Auflagefrist schriftlich nanzkommission ist folgende Person angemel- gerne singen, sind herzlich eingeladen! Wir und begründet an den Gemeinderat Eiken zu det worden: Koch, Christoph Franz, 1964, von treffen uns am Montag, 16. Aug., von 17.30 bis Niederhelfenschwil SG, Breitenstrasse 423, 18.30 Uhr im Singsaal der Schule Oeschgen zur richten. Der Gemeinderat Oeschgen. ersten Chorprobe. Die erste «Einsingzeit» von Kartonsammlung Da die Anzahl der Kandidierenden der zu ver- August bis November ist für Oeschger Kinder Die nächste Kartonsammlung findet am Don- gebenden Sitze entspricht, ist gemäss § 30a kostenlos und beinhaltet keine Verpflichtung. nerstag, 26. August, statt. Bitte verschnüren Abs. 1 des Gesetzes über die politischen RechLeitung: Claudia Mettler, Gipf-Oberfrick. Eine Sie den Karton und stellen Sie ihn am Abfuhr- te (GPR) eine Nachmeldefrist von fünf Tagen Anmeldung ist erwünscht: Tel. 062 871 18 60. tag bis spätestens 12 Uhr an den Strassenrand, anzusetzen, innert der weitere bzw. neue VorWir freuen uns riesig und wünschen unserem ansonsten kann nicht gewährleistet werden, schläge eingereicht werden können. jüngsten Projekt einen guten Start! dass der Karton mitgenommen wird. Wir bitten Wahlvorschläge sind von zehn StimmberechElternverein Schlössli Sie um Kenntnisnahme. tigten des betreffenden Wahlkreises zu unterGemeinderat und Entsorgungskommission zeichnen und bei der Gemeindekanzlei innert fünf Tagen seit Publikation (d.h. 17. August Voranzeige; Sondermüllsammeltag 2010, Poststempel A-Post) einzureichen. vom Samstag, 11. September Am Samstag, 11. September, findet beim Das erforderliche Formular kann bei der GeWerkhof Eiken ein Sondermüllsammeltag meindekanzlei bezogen werden. Gehen innert statt. Zwischen 9 und 11 Uhr können Medika- der Frist von fünf Tagen keine Anmeldungen mente, Farb- und Lösungsmittelreste, Chemi- ein, wird der vorgeschlagene Kandidat vom Baugesuch – Öffentliche Auflage kalien, Laugen u. Säuren, Reinigungsmittel, Wahlbüro als in stiller Wahl gewählt erklärt (§ Folgendes Baugesuch liegt vom 13. August bis 13. September 2010 öffentlich bei der BauverFotochemikalien und Pflanzenschutzmittel aus 30a Abs. 2 GPR). waltung auf: Eiker Haushaltungen kostenlos abgegeben Erteilte Baubewilligungen Bauherr: Raiffeisenbank Regio Frick, Hauptwerden. An diesem Sammeltag werden aus- (im vereinfachten Verfahren) schliesslich diese Materialien entgegenge- Bauherrschaft, Grundeigentümer und Projekt- strasse 33, Frick; Projektverfasser: Willenegger nommen. Für Auskünfte stehen Ihnen Valentin verfasser: Linda Steffen, Hauptstrasse 72, und den Hartog, Bleumattstrasse 7, 5073 GipfRohrer, Chef Werkhof, Natel 079 388 10 08, 5075 Hornussen; Bauobjekt: Parzelle Nr. 139, Oberfrick; Bauprojekt: Reklamekonzept und Urs Zeugin, Wasserwart, Natel 079 Binzstrasse 362; Zone: Kernzone (K); Bauvor- Greenhouse; Ortslage: Parz. Nr. 17, Grubenstrasse 2. 741 66 78, gerne zur Verfügung. haben: Geländer ersetzen und Balkonvergla- Einwendungen sind während der Auflagefrist Die Entsorgungskommission sung. schriftlich und begründet an den Gemeinderat Bauherrschaft, Grundeigentümer und Projekt- zu richten. Der Gemeinderat Feuerwehr Heute Donnerstag, 12. Aug., findet eine Atem- verfasser: Monika und Thomas Bur, Türrmatt schutzübung statt. Besammlung ist um 19.30 393, Oeschgen; Bauobjekt: Parzelle Nr. 901, Lotsendienst zur Schulwegsicherung Türrmatt 393; Zone: Wohnzone W2b; Bauvor- Seit Schuljahresbeginn wird besonders für neu Uhr beim Feuerwehrmagazin in Eiken. haben: Unterkellerung Wintergarten und in die Schulpflicht eintretende KindergartenFrauenverein und Unterstufenschüler beim FussgängerstreiDachanbau (Unterstand). Eiken-Münchwilen-Sisseln fen beim Gemeindehaus wieder ein LotsenPersonal Gemeinde Oeschgen Abendbummel Laufenburg – dienst betrieben. Die Lotsen sind den Kindern auf Reisen Stadtrundgang beim Überqueren der Hauptstrasse behilflich Am Freitag, 20. August, haben Sie die Möglich- Infolge Personalausflugs sind die Büros der Ge- von 7.45 bis 8.15, 11.40 bis 12.10 und 12.50 keit, Laufenburg, die von den Habsburgern vor meindeverwaltung am Freitag, 13. Aug., den bis 13.20 Uhr (ausgenommen an den schulüber 800 Jahren erbaute Stadt, in einem ge- ganzen Tag geschlossen. Wir danken für Ihr freien Mittwoch- und Freitagnachmittagen). mütlichen Stadtbummel zu erleben. Nach dem Verständnis. Die Gemeindeverwaltung Diese Schulweg-«Einstiegshilfe» wird wie in geführten Stadtrundgang werden wir gemeinFormierung einer Kulturkommission den Vorjahren zwischen den Sommer- und sam zum Nachtessen einkehren. Herbstferien angeboten. Beendet wird die AkAbfahrt in Münchwilen (Wendeplatz) 18.00 Die Kulturförderung ist eine Aufgabe der Ge- tion nach der ersten auf die Herbstferien folUhr, Eiken (Rest. Rössli) 18.10 Uhr, Sisseln meinde. Deshalb hat sich der Gemeinderat die genden Schulwoche am 22. Oktober 2010. nach Vereinbarung. Die Fahrt und der Rund- Aufgabe gestellt, das kulturelle Leben in der Der Gemeinderat gang kosten für Mitglieder Fr. 15.–, für Nicht- Gemeinde Oeschgen, ergänzend zu den Aktimitglieder Fr. 20.–. Anmeldung bis 13. August vitäten der Vereine, zu fördern. Er möchte Ver- Häckseldienst vom 20./21. August bei Pia Meier, Tel. 062 873 22 49. Der Vorstand anstaltungen verschiedenster Art im Dorf an- Am 20./21. August ist in der Gemeinde Frick bieten. Von Konzerten hin zu Lesungen und wiederum der Häckseldienst unterwegs. Die Turnveteranen unterhaltsame Veranstaltungen für Kinder – es ersten zehn Minuten sind mit Fr. 20.– zu entDa unser jährliches Grillfest in der Vorberei- sind noch viele kreative Ideen vorhanden. schädigen, 15 Minuten mit Fr. 35.–, 20 Minutungszeit für das Dorffest liegt, werden wir auf Deshalb sucht der Gemeinderat motivierte ten mit Fr. 50.– und jede weitere Minute mit diesen Anlass am 20. August verzichten. Viele Mitglieder für eine Kulturkommission, welche Fr. 3.50. Es wird als sinnvoll begrüsst, wenn Veteranen werden während dieser MMX-Pha- diese Aufträge in die Tat umsetzen. Falls wir Nachbarn kleinere Mengen zusammenlegen. se sehr engagiert sein. Wir hoffen auf euer Ver- Ihr Interesse geweckt haben, wenden Sie sich Maximale Einsatzdauer: 60 Minuten. Sie erständnis und werden den geselligen Hock ins bitte an die Gemeindekanzlei (062 865 60 20), leichtern der Häckselequipe die Arbeit, wenn Jahresprogramm 2011 wieder aufnehmen. bei welcher Sie auch nähere Auskünfte erhal- das Schnittgut an den jeweiligen Tagen ab 8 ten. Uhr zusammengetragen und häckselbereit, die Die Obmannschaft

Oeschgen

Frick

Frauenverein Eiken-Münchwilen-Sisseln

Münchwilen

Bezirksanzeiger n 32 n 12. August 2010

Herzlicher Dank Die Bundesfeier 2010 ist bereits Geschichte und wird als markantes Ereignis im Jubiläumsjahr in bester Erinnerung bleiben. Beeindruckend war nebst den magistralen Auftritten von Frau Bundesrätin Eveline WidmerSchlumpf und Regierungsrat Roland Brogli sowie den harmonischen Klängen der Musikgesellschaft Eiken, der Jugendmusik Oberes Fricktal, den hip-hopigen Auftritten der «Different Dance Crew» der grosse Aufmarsch der Bevölkerung. Darüber haben wir uns sehr gefreut und wir bedanken uns dafür ganz herzlich. Auch der im Programm nicht vorgesehene Auftritt der «Sans Papiers» konnte im allgemeinen Frieden abgehandelt werden. Wir entschuldigen uns bei all denen, die sich gestört fühlten bzw. die Feier nicht wie erhofft geniessen konnten. Unser Dank gilt auch den vielen Helfern im organisatorischen Bereich und den Sicherheitskräften der Polizeiorgane. MMX-Eiken OK 11 und Gemeinderat Eiken Grussbotschaften und Geschenke der Partnergemeinden Behördedelegationen aus unseren Partnergemeinden Nazareth (Eke, Belgien), Melle (Eicken-Bruche, Deutschland) und Eecke (Frankreich) haben unsere Gemeinde über das Festwochenende vom 1. August besucht. Anlässlich eines Ausfluges am Samstag nach Stein am Rhein und an den Rheinfall sowie am Sonntag beim Empfang von Frau Bundesrätin Eveline Widmer-Schlumpf und der Teilnahme an der Bundesfeier wurden die grenzüberschreitenden Kontakte gepflegt. Die an die Eiker Bevöl-

bis 70% Rabatt *

Sommer Sale bei möbel märki * noch bis 12.9. bieten wir auf diversen Ausstellungs-Modellen bis zu 70 % Rabatt an! Z.B. Glas-Esstisch ca. 160/90 cm statt 640.– nur 195.–, Polsterstuhl Lederlook schwarz statt 120.– nur 35.–

schöner und günstiger wohnen – besser leben !

möbel märki Rheinfelden, Zürcherstrasse 31, Tel. 061 831 54 74 / Egerkingen, beim Gäupark, Tel. 062 398 07 50 / Hunzenschwil, Märkiweg 1, Tel. 062 889 08 00

moebelmaerki.ch


19

Bezirksanzeiger n 32 n 12. August 2010

Stadtführung in Laufenburg www.dreiklangland.ch

Sonntag, 15. August, mit Hans Basler. 14.00 h Start Burgmatte (Nähe Bahnhof). Schlussrunde mit Umtrunk um 16.00 h. Fr. 15.- p.Person (bis 16. Altersjahr gratis). Bei jeder Witterung. Anmeldung an Miriam Mayer 062 877 14 53 / info@dreiklangland.ch

Zurückschneiden von Bäumen und Sträuchern Der Gemeinderat ersucht die Anwohner an öffentlichen Strassen, Wegen und Trottoirs, ihre Bäume und Sträucher periodisch und vorschriftsgemäss zurückzuschneiden (§ 109 BauG). Die lichte Höhe von überhängenden Ästen hat über Strassen 4,5 m und über Gehwegen 2,5 m zu betragen. An Einmündungen und Strassenverzweigungen muss ein sichtfreier Raum zwischen einer Höhe von 80 cm und 3 m gewährleistet sein, damit der Verkehr in keiner Weise beeinträchtigt wird. Einzelne Bäume, Stangen und Masten sind innerhalb der Sichtzonen zugelassen (§ 45 ABauV). Bei Verkehrssignalen, Hydranten und Strassenlampen müssen die Pflanzen besonders gut zurückgeschnitten werden.

aus den gemeinden Wittnau Medizinischer Notfalldienst

Gipf-Oberfrick Baugesuche, öffentliche Auflage

Sperrung Hofmattstrasse

Folgende Baugesuche liegen vom 13. August bis 13. September 2010 öffentlich auf der Gemeindekanzlei Gipf-Oberfrick und der Regionalen Bauverwaltung Frick auf: Bauherr und Grundeigentümer: Donald Schmid, Heilbenweg 8, Gipf-Oberfrick; Projektverfasser: H.+ M. Böller, Architekturbüro, Mühligass 190, 5063 Wölflinswil; Bauprojekt: Anbau Wohnhaus; Ortslage: Parz. Nr. 1130, Heilbenweg 8, Gipf-Oberfrick. Bauherr, Grundeigentümer und Projektverfasser: Erwin und Judith Hermes-Boutellier, Maiweg 10, Gipf-Oberfrick; Bauprojekt: Einbau Dachfenster; Ortslage: Parz. Nr. 659, Maiweg 10, Gipf-Oberfrick. Einsprachen sind während der Auflagefrist schriftlich und begründet an den Gemeinderat zu richten. Der Gemeinderat

Am 14. August findet das jährliche Quartierfest Hofmatt statt. Während dieses Anlasses wird die Hofmattstrasse zwischen der Kreuzung zum Unteren Kirchweg und der Kreuzung zur Langmattstrasse gesperrt. Der Gemeinderat

Sperrung Kirchmattstrasse Am 14. August findet ein Quartierfest Hutten statt. Deshalb wird die Kirchmattstrasse zwischen der Abzweigung Schindellegiweg und der Abzweigung Sundelweg am 14. August, 12 Uhr, bis Sonntag, 15. August, 12 Uhr, gesperrt. Der Gemeinderat

Ruhezeiten

Ab Ende September 2010 wird das Bauamt Kontrollen durchführen und die ins Strassenund Gehweggebiet hineinwachsenden Hecken und Sträucher sowie überhängende Äste zu Lasten des Grundeigentümers schneiden. Für allfällige Schäden dieser Ersatzvornahme kann Rechtskraft die Gemeinde nicht haftbar gemacht werden. Zufahrt zum Schnittgut mit dem Traktor und angehängtem Häcksler möglich ist und Sie selbst anwesend sind und mithelfen. Anmeldungen nimmt die Gemeindekanzlei (Tel. 062 865 28 00) bis Montag, 16. August, 12 Uhr, entgegen. Die Entsorgungskommission

Vitamare Freizeitzentrum www.vitamare.ch

Der Gemeinderat dankt den Anwohnern, welche ihren Beitrag zur Verkehrssicherheit leisten, im Namen der Fahrzeuglenker und Passanten bestens. Der Gemeinderat

Naturschutzverein Frick 15. August: Neophyten – Problempflanzen im Vormarsch, 13.30 Uhr, Schwimmbad-Parkplatz. Martin Bolliger vom Naturama Aarau zeigt bei einem Rundgang im Gebiet Chornberg wie sich Neophyten ausbreiten und dadurch negativen Einfluss auf unsere einheimische Flora haben. Die Exkursion dauert ca. 2 Stunden. Unter www.nv-frick.ch finden Sie weitere Infos und Bilder.

Unsere beiden Wärmepumpen und die Wärmeabsorberanlage erlauben es uns, auch weiterhin die Badewassertemperatur im Freibad auf mind. 24°C zu erwärmen, so dass Sie bei uns auch im Spätsommer angenehme Temperaturen vorfinden. Ab Samstag, 7. August, ist bei schlechter Witterung das Hallenbad wie- 100 Jahre ref. Kirche Frick der geöffnet. Die Sommersaison dauert noch Kirchenpflege und OK laden Sie herzlich zur Jubis Freitag, 17. September. biläumsfeier rund um die ref, Kirche in Frick Spezielle Öffnungszeiten im August: Am Sams- ein. tag, 28. August, führt der Schwimmclub FTAL Seit 100 Jahren steht die ref. Kirche gut sichtseine Clubmeisterschaft im Hallenbad durch. bar ob dem Mühlerain in Frick. Grund genug, Bei schlechter Witterung wird das Hallenbad zu Ehren der Kirche ein Fest zu feiern. Der erst um 13 Uhr geöffnet. Bei schöner Witterung Samstagnachmittag ist besonders für Kinder bieten wir Ihnen den «normalen» Badebetrieb. und Familien. Aber auch bei der abendlichen Öffnungszeiten Sommerbetrieb: Erlebnisfrei- Unterhaltung ist für alle etwas dabei. Am bad: 9 bis 21 Uhr (Samstag und Sonntag von 9 Sonntag stehen neben dem Festgottesdienst bis 19 Uhr). Bei schlechter Witterung ist das und dem offiziellen Apéro Jazzmusik, ein geHallenbad von 12 bis 21 Uhr geöffnet (Samstag lungenes Theaterprojekt und die Jugendmusik und Sonntag von 9 bis 17 Uhr). Fricktal auf dem Programm. Details finden Sie Sauna: Montag, Dienstag, Donnerstag und unter www.ref-frick.ch.

Wir möchten die Bevölkerung auf die Ruhezeiten gemäss Polizeireglement aufmerksam machen: Beachten Sie bitte, dass in Wohngebieten sämtliche lärmintensiven Verrichtungen mit Maschinen und Werkzeugen im Freien von 12 bis 13 verboten sind. Das Erzeugen jeglichen Lärms, der die Nachtruhe stört, ist von Gemeindeversammlungsbeschlüsse 22 bis 6.30 Uhr verboten. An Sonn- und gesetzNach unbenütztem Ablauf der Referendums- lichen Feiertagen sind Lärm erzeugende Arbeifrist sind sämtliche Beschlüsse der Einwohner- ten im Freien und in Werkstätten, Fabriken sogemeindeversammlung vom 18. Juni 2010 in wie anderen gewerblichen Arbeitslokalen verRechtskraft erwachsen. Der Gemeinderat boten. Zulässig sind nicht aufschiebbare landwirtschafftliche Tätigkeiten. Der Gemeinderat Mitwirkungsverfahren bittet die Bevölkerung, sich an diese BestimGestaltungsplan Oberebnet mungen zu halten. Nach Abschluss der kantonalen Vorprüfung wird das Mitwirkungsverfahren (§ 3 Baugesetz) durchgeführt. Der Entwurf des Gestaltungsplanes mit den Sondernutzungsvorschriften, der Planungsbericht sowie der abschliessende Vorprüfungsbericht der Abteilung Raumentwicklung liegen vom 13. August bis 13. September 2010 auf der Gemeindekanzlei Papiersammlung Gipf-Oberfrick auf und können während der Am Samstag, 21. August, sammelt die JugenBürozeit eingesehen werden. Hinweise und driege Wölflinswil ab 8 Uhr Altpapier und KarVorschläge können innert der Auflagefrist ton. Wir bitten die Bevölkerung, alles gut geschriftlich beim Gemeinderat eingereicht wer- bündelt (nicht höher als 15 cm) bereitzustellen. den. Danach nimmt der Gemeinderat zu den Schlecht geschnürte Papierbündel, Papier in Eingaben Stellung und fasst die Ergebnisse in Schachteln oder Tragtaschen, sowie mit Plastik einem Bericht zusammen. Die Akten dieses vermischte Papierbündel werden liegen gelasVerfahrens sind öffentlich. Die öffentliche Auf- sen. Die Höfler werden gebeten, ihr Papier am lage mit Einwendungsmöglichkeiten findet im Morgen zur Sammelstelle zu bringen. Sollte Anschluss an das Mitwirkungsverfahren, vor- rechtzeitig bereitgestelltes Papier versehentaussichtlich im Oktober 2010, statt. Weitere lich stehen gelassen worden sein, so können Auskünfte erteilt die Gemeindekanzlei. die Betroffenen dies zwischen 11.30 und 12.30 Uhr unter folgender Telefonnummer melden: Der Gemeinderat 079 763 16 57.

Wölflinswil

Frauenturnverein

Heute keine Turnstunde, sondern Überraschungswanderung mit dem Landfrauenverein. Treffpunkt für die angemeldeten TurnerinFreitag von 13.30 bis 21 Uhr; Samstag und Nebst Weinbrunnen und Kaffeestube gibt es nen ist um 19 Uhr auf dem Gemeindenplatz. Sonntag von 10 bis 17 Uhr. eine grosse Festwirtschaft mit Speisen und Ge- Der Vorstand Wir wünschen Ihnen einen angenehmen Auf- tränken. Der Festplatz bei der Kirche ist ge- Zurückschneiden von deckt (Festzelt). enthalt in unserer Freizeitanlage. Bäumen und Sträuchern Das Vitamare-Team

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Siehe unter Frick.

Baugesuch – Öffentliche Auflage Bauherrschaft: Marina und Markus Dubois, Trottenweg 329, Oberhof; Projektverfasser: Armin Siegenthaler, Asp; Bauprojekt: Carport/ Garage; Ortslage: Parz. 779, Trottenweg. Das erwähnte Baugesuch liegt in der Zeit vom 16. August bis 14. September 2010 in der Gemeindekanzlei öffentlich auf. Gegen das Baugesuch können während der Auflagefrist beim Gemeinderat Oberhof schriftlich Einwendungen erhoben werden. Diese Frist kann nicht verlängert werden. Einwendungen müssen einen Antrag und eine Begründung enthalten.

Ernte am Benkerjoch: Ernte wie immer, alltäglich... und doch zeigt das Bild Besonderheiten: Diese kleinräumigen Feldstrukturen im Aargauer Jura. Vielfalt heisst Leben. Baum, Strauch, Hecke, Weide, Waldrand, Acker, Getreidefeld, Wiese, Ebene leicht nach Süden geneigt und nordorientierter Hang in sattem Grün, zeichnen hier eine Landschaft, welche im «Jahr der Biodiversität» ein Aufsteller für jeden Biologen und Naturfreund sein muss. Diese Vielfalt ist eine ökologische Leistung, welche Bund und Kanton auch schützen und fördern. Die öffentliche Hand schneidet da gut ab. Der brutale Markt macht das Leben der Bauern schwer. Grösser, weiter, maschineller ist die Marktdirektive. So um 1950 rollten noch stolz die Getreidewagen der Bauern zum Bahnhof Frick, wo von der Eidg. Getreideverwaltung die mächtigen 100-kgSäcke zu Fr. 112.— entgegengenommen wurden. Der Verkaufspreis ist heute – 60 Jahre später – nicht einmal mehr die Hälfte! Wer weiss, ob das Feuer in Russland nicht schlagartig die Preise erhöht oder wieder rasch bewusst macht, wie sehr wir auch auf eigene Versorgung achten müssen und selbst der «kleine Acker am Benkerjoch» als Nahrungsquelle wichtig ist. www.dreiklangland.ch

Regionalspital Tel. 062 874 50 00

Krankenauto (Notfall) Tel. 144

Ärzte (wenn Hausarzt nicht erreichbar) Tel. 062 874 31 31

Zahnärzte (wenn Hausarzt nicht erreichb.) Tel. 0848 261 261

Apotheken Der Notfalldienst dauert jeweils eine Woche, beginnt immer am Samstag um 16.00 Uhr und endet am darauffolgenden Samstag um 16 Uhr. Ausserhalb der ordentlichen Geschäftsöffnungszeiten ist der diensthabende Apotheker jederzeit telefonisch erreichbar. 14. bis 21. August: Rhein-Apotheke, Stein Tel. 062 86610 00 Präsenzzeit Sonntag: 11 – 12.15 und 16.30 – 18.00 Uhr

Tierarzt Tierklinik Am Sonnenberg Schaufelgasse 28, 4313 Möhlin Dr. med. vet. FVH Markus Müller Fachtierarzt für Kleintiere: Tel. 061 851 10 25 Gross- und Kleintierpraxis H.R. und M. Felber-Kern Salinenstr. 30, 4310 Rheinfelden Notfalldienst rund um die Uhr Grosstiere: Tel. 061 831 37 07 Kleintiere: Tel. 061 831 16 01

Herznach Rechtskraft Beschlüsse Gemeindeversammlung 28. Mai

Die gefassten Beschlüsse der Einwohnergemeinde- und Ortsbürgergemeindeversammlung sind am 4. Juni 2010 im amtlichen Publikationsorgan publiziert worden. Innert der Re6. Bundesfeierschiessen ferendumsfrist vom 5. Juni bis 5. Juli 2010 wurSG Wölflinswil de kein Referendum ergriffen. Die Beschlüsse Nach einem gelungenen Vorschiessen bietet sind am 6. Juli 2010 in Rechtskraft erwachsen. sich am Freitag, 13. August (17 bis 20 Uhr), und Der Gemeindeschreiber Samstag, 14. August (9 bis 12 und 13.30 bis 18 Uhr), nochmals die Gelegenheit, am traditio- Baugesuch nellen Bundesfeierschiessen teilzunehmen. Auflagefrist: 13. August bis 13. September Die SG Wölflinswil freut sich, möglichst viele 2010; Bauherrschaft und Projektverfasser: DäSchützinnen und Schützen in der SA Weidli in scher Elsbeth, Herznach; Grundeigentümer: Oberhof zu begrüssen und wünscht jetzt schon Däscher Elsbeth und Bühler Prisca, Herznach; Bauprojekt: Umbau Stall in Garage; Parz. Nr. «Guet Schuss». 409, Kirchweg 4. Während der erwähnten AufFreibad Wölflinswil lagefrist liegen die Akten des vorstehenden Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 13.15 Baugesuchs zu den üblichen Schalteröffnungsbis 20 Uhr • Samstag von 12.30 bis 20 Uhr • zeiten auf der Gemeindekanzlei zur EinsichtSonntag von 10 bis 20 Uhr • Feiertage: 10 bis nahme auf. Einwendungen sind während der 20 Uhr. Auskunft bei unsicherer Witterung: Tel. Auflagefrist, schriftlich und begründet an den 079 403 74 28 / 062 87715 22. Gemeinderat 5027 Herznach zu richten. Die Gemeindekanzlei.

Oberhof

Schnappschuss der Woche im Dreiklangland Aare-Jura-Rhein

Oberes Fricktal

Zuweisung von vorläufig aufgenommenen Flüchtlingen in Herznach Die Gemeinden Herznach und Ueken haben im Rahmen eines Zusammenarbeitsvertrages und nach Absprache mit dem kantonalen Sozialdienst eine Familie aus Angola aufgenommen. Die Menschen mit Aufenthaltsbewilligung F (vorläufig aufgenommene Flüchtlinge) wohnen seit dem 4. August in der Liegenschaft Schulstrasse 16 («Meierhaus»). Die Gemeindekanzlei

Spielgruppe Härzli

Start in das neue Spielgruppenjahr: Kinder ab zirka 3 Jahren oder auf Anfrage sind herzlich eingeladen zum gemeinsamen Spielen, Basteln, Singen oder einer Geschichte zuzuhören. Die Spielgruppe findet am Dienstag, Mittwoch und Freitag von 9 bis 11.30 Uhr statt. Infos und Anmeldung unter Tel. 062 878 20 12. Baubewilligungen Der Gemeinderat hat folgende Baubewilligun- Anita Birri gen erteilt: Elternverein Murbis, Ueken Fricker Marius, Moosstrasse 306, Oberhof; Ein- Siehe unter Ueken. bau Zimmer in best. EFH; Parz. 144. • Muff Marcel und Nicole, Hofmattstrasse 5, 5622 Waltenschwil; Neubau Einfamilienhaus mit Einliegerwohnung; Parzelle 737, Hinterbühlstrasse.

Ueken

Baugesuch

Densbüren Spielgruppe Härzli: Siehe unter Herznach.

Adresse beim Bezirksanzeiger Text: redaktion@bezirksanzeiger.ch Fax 062 866 60 08

Bauherr, Grundeigentümer und Projektverfasser: Bruno Ackle, Löörenhof 1, Ueken; Bauobjekt: Balkonverglasung; Ortslage: Parzelle Nr. 507, Löörenhof 1. Das oben erwähnte Baugesuch liegt in der Zeit vom 13. August bis 13. September auf der Gemeindeverwaltung öffentlich auf. Gegen dieses Baugesuch kann während der Auflagefrist beim Gemeinderat Ueken schriftlich Einsprache erhoben werden; diese Frist kann nicht verlängert werden. Die Einsprache muss vom Einsprecher selbst oder von einer ihm bevollmäch-


20

aus den gemeinden tigten Person verfasst und unterzeichnet sein. Sie hat einen Antrag und eine Begründung zu enthalten, d. h. es ist anzugeben, welchen Entscheid der Einsprecher anstelle der nachgesuchten Baubewilligung beantragt, und es ist darzulegen, aus welchen Gründen der Einsprecher diesen anderen Entscheid verlangt. Auf eine Einsprache die diesen Anforderungen nicht entspricht, kann nicht eingetreten werden. Der Gemeinderat

gut bzw. Holz wird auf der jeweiligen Parzelle schriftlich und begründet an den Gemeinderat deponiert. Der Gemeinderat Kaisten zu richten.

Elternverein Murbis

Kaister Rückspiegel

Der Elternverein Murbis organisiert ein «Power-Mädchen-Fortsetzungskurs» in Ueken. Mädchen ab der 3. Klasse und die, welche den Basiskurs besucht haben, können sich anmelden. Am 1., 8. und 15. September 2010 von 14.00 bis 17.00 Uhr findet der Kurs statt. Nähere Informationen und Anmeldung bei S. Baubewilligungen Vögeli Rippstein, 062 871 95 94, voe-rip@ Folgende Baubewilligungen wurden erteilt: bluewin.ch. Bauherr und Grundeigentümer: Béatrice Koch- Spielgruppe Härzli: Siehe unter Herznach. Dähler, Sita-Jucker-Weg 14, 8603 Schwerzenbach; Projektverfasser: hüsser fankhauser vogel architekten Frick; Bauobjekt: Balkoneinbau; Ortslage: Parzelle-Nr. 442, Oberdorfstrasse 22. • Bauherr, Grundeigentümer und Projektverfasser: Peter und Iris Schlappritzi, Löörenstrasse 11, Ueken; Bauobjekt: Autoabstellplatz; Ortslage: Parzelle-Nr. 566, Löörenstr. 11. Rückerstattung der Schülerabos –

Zeihen

letzter Auszahlungstag

Verwaltung geschlossen An den Nachmittagen vom 18. und 25. August sowie vom 1. September bleibt die Verwaltung geschlossen. In dringenden Fällen sind wir unter Tel. 079 716 09 44 erreichbar. Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis. Gemeindepersonal

Vorabklärung Fahnenaktion Im Rahmen des Dorffestes im Jahre 2005 organisierte die Gemeinde Ueken mit der Heimgartner Fahnen AG eine Fahnenaktion, die es der Bevölkerung erleichterte, eine Gemeinde-, Kantons- oder Schweizerfahne zu erstehen. Vereinzelt wurde nun von der Bevölkerung angefragt, ob es erneut möglich wäre, eine solche Aktion durchzuführen. Bevor der Gemeinderat eine Fahnenaktion aufgleist, ist es ihm ein Anliegen abzuklären, ob dieses Angebot auch vermehrt Anklang bei der Bevölkerung findet. Aus diesem Grund bitten wir Sie, sich in den nächsten Tagen auf der Gemeindekanzlei zu melden, Tel. 062 865 10 60, gemeindeverwaltung@ueken.ch), falls Sie sich für eine Fahne interessieren. Anschliessend wird das Durchführen einer Fahnenaktion geprüft. Der Gemeinderat

Zurückschneiden von Bäumen und Sträuchern durch den Unterhaltsbetrieb Bäume, Sträucher und Lebhäge entlang öffentlicher Strassen und Fusswege sind so zurück zuschneiden, dass sie den Verkehr nicht behindern. Seitlich hat der Rückschnitt bis auf die Grundstückgrenze zu erfolgen, über Trottoirs und Fusswege muss der Strassenraum bis auf 2,5 m, über Fahrstrassen bis auf 4,5 m Höhe freigehalten werden. Auch bodendeckende Pflanzen sind zurück zuschneiden, damit die Einlaufschächte freigelegt sind. Ebenfalls sind Hydranten durch die Grundeigentümer frei zugänglich und sichtbar zu halten. Sträucher, Lebhäge usw. die den Hydranten verdecken, sind zurück zuschneiden. Mit diesem Aufruf werden auch die Privatwaldbesitzer aufgefordert, die Jungpflanzen, Sträucher und Äste usw. entlang der Waldwege so zurück zuschneiden, dass vom Grenzstein her ein Streifen von einem Meter in die Parzelle hinein vollkommen freigelegt ist. Die Grundeigentümer werden auf die Haftung für Unfälle, die aus der Unterlassung des Rückschnittes entstehen können, aufmerksam gemacht und gebeten, das Notwendige zu veranlassen. Die auszuführenden Arbeiten an nicht zurückgeschnittenen Waldrändern, Bäumen, Sträuchern und Lebhägen werden ab 1. November 2010 durch den Unterhaltsbetrieb HerznachUeken bzw. durch das Forstamt vorgenommen (ohne Voranmeldung). Das angefallene Grün-

Bezirksanzeiger n 32 n 12. August 2010

Am Dienstag, 17. August, werden die Schülerabos betreffend das Schuljahr 2009/10 letztmals ausbezahlt. Anspruchsberechtigt sind Schülerinnen und Schüler mit Schulort in Frick. Für die Auszahlung, bitte alte Fahrkarten bzw. Abos oder Zahlungsbeleg mitbringen.

Rechtskraft der Gemeindeversammlungsbeschlüsse Nach unbenütztem Ablauf der Referendumsfrist sind die dem fakultativen Referendum unterstehenden Beschlüsse der Gemeindeversammlung vom 28. Mai 2010 in Rechtskraft erwachsen.

Besuch Felsenlabor «Mont Terri» der Nagra Der Verein Bözberg-West organisiert einen Besuch mit Führung des Felsenlabors der NAGRA am Samstag, 21. August, in St. Ursanne. Nutzen Sie die Gelegenheit, sich über den aktuellen Stand zum Thema geologisches Tiefenlager für radioaktive Abfälle und die Forschungen dazu im eindrücklichen unterirdischen Forschungslabor zu informieren. Die Teilnahme ist auch für «Nichtmitglieder» möglich. Das detaillierte Programm und das Anmeldeformular kann auf Gemeindekanzlei bezogen werden oder von der Homepage www.gewerbeoberesfricktal.ch heruntergeladen werden. Anmeldungen nimmt bis spätestens 18. August 2010 entgegen: Verein Attraktiver Standort Bözberg-West (ASB), www.boezberg-west.ch, unter den Reben 11, Bözen, Fax 062 876 25 61, Auskünfte: Telefon 079 354 94 49.

Samariterverein Am Dienstag, 17. August, treffen wir uns um 20.15 Uhr in der Unterkirche in Zeihen. Wir werden diese Übung gemeinsam mit dem Samariterverein Oeschgen durchführen. Wir alle freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit.

Von Dienstag, 17. August, bis Freitag, 20. August, verkaufen auch dieses Jahr die Schülerinnen und Schüler der 4. Oberstufe den Kaister Rückspiegel an der Haustüre in Kaisten und im Dorfteil Ittenthal. Mit dem Kauf erhalten Sie viel Interessantes über das Dorf und unterstützen auch noch die Schüler in ihrem Schulabschlussprojekt. Sollten Sie während des Haustürverkaufs nicht zu Hause sein, erhalten Sie den Rückspiegel ab 24. August im Volg Kaisten, bei Blumen Merkofer, Kaisten und im Dorflade Ittenthal.

Waldarbeitstag Am Samstag, 28. August, findet ein Waldarbeitstag statt. Besammlung ist um 8.30 Uhr beim Waldhaus Aespeln. Das separate Programm mit Anmeldetalon wurde allen Haushaltungen zugestellt.

Feldschützengesellschaft Kaisten Am Freitag, 13. Aug., kann wieder von 18.30 bis 20.30 Uhr auf unserem Stand für die kommenden Schiessanlässe trainiert werden. Die dritte Runde der Mannschaftsmeisterschaft muss bis am 20. August unter Dach und Fach sein. Anschliessend gemütliches Zusammensein in unserer heimeligen Schützenstube. Voranzeige: Das Bezirksverbandsschiessen in Wittnau steht auch schon vor der Tür. Die Schiesszeiten sind wie folgt: Samstag, 21. Aug., von 10 bis 12 und 13.30 bis 17 Uhr; Sonntag, 22. Aug., von 10 bis 12 Uhr sowie am Samstag, 28. Aug., von 10 bis 12 und 13.30 bis 17 Uhr. Dieser Anlass zählt zu unserer grossen sowie kleinen Jahresmeisterschaft. Wichtig: Um am Bezirksverbandschiessen zu brillieren, hofft der Verein auf einen Grossaufmarsch von allen Aktiv-, Hobbyschützen und guten Gönnern. Es darf auch dieses Jahr ohne Lizenz geschossen werden. Der Vorstand bedankt sich im Voraus für die tolle Unterstützung und wünscht allen «Guet Schuss». Eine gute Betreuung sowie Waffen stehen zur Verfügung. Ehrenmeldungen vom FS und OP (je 8) die dem Bezug der Feldmeisterschaftsmedaillen dienen, sind bis Ende September unserem Aktuar Beat Lang abzugeben.

Fasnacht 2011 Für die nächste Fasnacht suchen wir noch ein Sujet für unsere Plakette. Vorschläge bitte senden an narrenvater@chaischter-fasnacht.ch oder Fasnachtsgesellschaft Kaisten z. Hd. Marco Zaugg, 5082 Kaisten. Ebenfalls sind wir auf der Suche nach einer Räumlichkeit für unsere Joggeligrotte. Für Fragen stehe ich gerne zur Verfügung. Bitte melden bis zum 28. August 2010, es geht ja nicht mehr so lange bis zur nächsten Fasnacht.

Musikschule Frick Gruppenkurs Rhythmik / Musik im Vorschulalter – Siehe unter Bezirk Laufenburg.

Kaisten

Laufenburg Reformierte Kirchgemeinde Laufenburg und Umgebung

Am 13. Openair-Kino: Wir treffen uns vor dem KirchBaugesuch gemeindehaus am Freitag, 13. August, ab Bauherrschaft: Margrit Grenacher, Gartenweg 20.30 Uhr zum Apéro. Nach dem Eindunkeln 13, Kaisten; Bauobjekt: Einfamilienhaus auf zeigen wir den Film «Pilgern auf französisch». der Parzelle GB Kaisten Nr. 9, Eichmatt. Bei schlechtem Wetter schauen wir uns den Die Akten zu obigem Baugesuch liegen in der Film in der Kirche an. Zeit vom 13. August bis 11. September 2010 während der ordentlichen Bürozeit auf der Ge- Frauenmorgen meindekanzlei Kaisten zur Einsicht auf. Allfäl- Dienstag, 17. August, um 9 Uhr im ref. Kirchlige Einsprachen sind während dieser Frist gemeindesaal Laufenburg.

001-311892

Bekanntmachung Gemeinden: Elfingen, Laufenburg (Ortsteil Sulz), Mönthal AO Strecke: K 460 (Sulzerloch) AO; Oberbauverstärkung Die Projektpläne und die Landerwerbstabelle mit ausführlicher Aufforderung zur Rechtsanmeldung liegen gemäss § 95 Abs. 2 und 3 des Gesetzes über Raumentwicklung und Bauwesen (Baugesetz, BauG) während 30 Tagen, vom 17. August 2010 bis 15. September 2010, in den Gemeindeverwaltungen Elfingen, Laufenburg und Mönthal während der ordentlichen Bürozeiten öffentlich auf. Einwendungen gegen das Bauprojekt sind während der Auflagefrist schriftlich und im Doppel an den jeweiligen Gemeinderat Elfingen, Laufenburg oder Mönthal, zuhanden des Departements Bau, Verkehr und Umwelt, Abteilung Tiefbau, Sektion Landerwerb, einzureichen. Sie haben einen Antrag und eine Begründung zu enthalten. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass im Einwendungsverfahren keine Parteientschädigung ausgerichtet wird. Aarau, 12. Juli 2010 Departement Bau, Verkehr und Umwelt, Abteilung Tiefbau, Sektion Landerwerb

«Kräuter – Heilpflanzen aus unserer Umgebung» Rebekka Niedermeier aus D-Laufenburg zeigt uns, wie man Öle und Tinkturen aus Kräutern herstellt. Bitte bringen Sie ein kleines Gefäss mit, damit Sie die selbst hergestellten Tinkturen mit nach Hause nehmen können. Zu diesem Vortrag sind Sie herzlich eingeladen. Es erwarten Sie Kaffee und Zopf. Reformierte Kirchgemeinde Laufenburg und Umgebung

Rheinschifffahrt mit der «MS Stadt Laufenburg» Bis August jeden Mittwoch von 14.30 bis 15.30 Uhr / bis September jeden Sonntag von 14.30 bis 15.30 und 15.30 bis 16.30 Uhr. Ab Schiffssteg Parkhaus Laufenburg. Rundfahrten für Gruppen auf Anfrage. Für Buchungen und Auskünfte: Verkehrsbüro Laufenburg, Tel. 062 874 44 55 / info@laufenburg-tourismus.ch.

Fischessen der Fischerzunft Laufenburg Am 14./15. August führt die Fischerzunft Laufenburg in der Stadthalle Laufenburg das traditionelle Fischessen durch. Angeboten werden Felchenfilets, im Bierteig goldgelb gebacken, und gebratene Zanderfilets mit der unvergleichlichen und allseits beliebten Sauce. Serviert wird wiederum mit umweltfreundlichem Geschirr. Das Fischessen beginnt am Samstag, 14. August, um 16 Uhr und am Sonntag, 15. August, um 11 Uhr (bis 16 Uhr). Es sind ausreichend Parkplätze vorhanden. Am Samstag um zirka 17 Uhr findet das Rangverlesen und die Preisverteilung des Plauschfischens der Zunftmitglieder statt, welches am 7. August stattgefunden hat.

Sonntagstour RV Sulz Die Tour von Sonntag, 15. Aug., führt uns nach Remigen – Nussbaumen – Freienwil – Baldingen- Zurzach – Sulz. Abfahrt ist um 8.30 Uhr beim ehemaligen Vis-à-Vis-Laden oder um 08.50 Uhr auf der Ampfernhöhe. Die Sportkommission

Frauenbund Sulz Ausflug nach Kaiserstuhl mit Führung Am Dienstag, 31. August, reisen wir nach Kaiserstuhl. Kaiserstuhl hat seine mittelalterliche Struktur bis heute erhalten. Bei einer Führung

lernen wir das kleine Städtchen mit seiner grossen Vergangenheit näher kennen. Programm: Abfahrt mit Privatautos ab Posthaltestelle Obersulz talwärts um 13.30 Uhr. 14.30 Uhr Führung in Kaiserstuhl (ca. 1½ Std.). Die Kosten der Stadtführung werden für Mitglieder vom Frauenbund übernommen, Nichtmitglieder bezahlen Fr. 5.–. Bummel durch Kaiserstuhl. Anschliessend besteht die Möglichkeit, auf eigene Kosten im Hotel Kreuz ein Zobig zu geniessen. Rückkehr in Sulz: ca. 20.30 Uhr. Kosten: Fahrpreis Fr. 14.–. Aus organisatorischen Gründen bitten wir um Anmeldung bis spätestens 21. August an Rita Rheinegger, Tel. 062 875 18 40, oder an ein anderes Vorstandsmitglied. Nichtmitglieder sind auch herzlich willkommen. Wir freuen uns auf viele Anmeldungen. Der Vorstand

Mittagstisch 12-i Sulz Am nächsten Dienstag, 17. August, gibt es am Mittagstisch folgendes Menü: Chicken Nuggets mit Pommes frites, Rüebli, grünen Salat und Tomatensalat. Natürlich fehlt auch ein feines Dessert nicht. Über Ihre Anmeldung bis Freitag, 13. August, unter Tel. 079 464 49 26 freut sich das Mittagstisch-Team.

Mettauertal Baubewilligungen Die folgenden Baubewilligungen wurden erteilt: • Bauherr und Grundeigentümer: Urs Müller, Deielmatt 69, 5273 Oberhofen AG; Projektverfasser: Kramer Bauplanungen, 5326 Schwaderloch; Bauvorhaben: Stallsanierung und Abbruch Schopf; Standort: Parzelle Nr. 4217, Deielmatt, Ortsteil Oberhofen; Zone: Landwirtschaftszone. • Bauherr, Grundeigentümer und Projektverfasser: Erich und Marlies Graf, Wolfgarten 337, 5276 Wil AG; Bauvorhaben: Überdachung Autoabstellplatz; Standort: Parzelle Nr. 794, Wolfgarten, Ortsteil Wil; Zone: Wohnzone W2b. • Bauherr, Grundeigentümer und Projektverfasser: Dominik Oeschger, Breitenmatt 81, 5273 Oberhofen AG; Bauvorhaben: Erstellen Gartenhaus und Umnutzung Pferdeboxen; Standort: Parzelle Nr. 4007, Breitenmatt, Ortsteil Oberhofen; Zone: Landwirtschaftszone. • Bauherr und Grundeigentümer: Thomas Zumsteg, Eichwald 3, 5275 Etzgen; Projektverfasser: Kramer Bauplanungen, 5326 Schwaderloch; Bauvorhaben: Anbau Wintergarten und Sitzplatz sowie Errichtung Photovoltaikanlage; Standort: Parzelle Nr. 1152, Eichwald, Ortsteil Etzgen; Zone: Wohnzone W2b. Der Gemeinderat

Bannwanderung Ortsteil Oberhofen Der Veloclub, die Landfrauen und die Schützengesellschaft Oberhofen organisieren die erste Etappe der Grenzwanderung der Gemeinde Mettauertal von Samstag, 28. Augsut. Ein Flugblatt zur Bannwanderung wird allen Haushaltungen zugestellt. Die durchführenden Vereine und der Gemeinderat freuen sich über viele Teilnehmende. Der Gemeinderat

Robidog Ortsteil Hottwil Für den Ortsteil Hottwil wird eine zuständige Person für die Robidogs gesucht. Der Robidogverantwortliche hat für die Leerung und Auffüllung der Säcke zu sorgen. Die Entschädigung erfolgt im Stundenlohn. Interessierte Personen können sich ab sofort bei der Gemeindekanzlei Mettauertal melden (Tel. 062 867 21 60 oder gemeindekanzlei@ mettauertal.ch). Der Gemeinderat

Vorankündigung Papiersammlung Die nächste Papiersammlung findet im Ortsteil Mettau am Donnerstag, 19. August, sowie in den Ortsteilen Etzgen, Hottwil, Oberhofen und

Es ist, als bekämen Sie neue Augen! New Optic führt als einziges Optiker-Geschäft in Rheinfelden Gleitsichtgläser, die dank neuer Technologie deutlich günstiger sind als herkömmliche. Warum Gleitsichtgläser

Der Schweizer Produzent Wearlite bietet zudem ein umweltfreundliches Herstellungsverfahren: Die Gläser werden nicht geschliffen, sondern aus Granulat hochexakt in die richtige Form gepresst. Das spart Energie und bis zu 90 % Material.

Etwa mit 45 Jahren beginnen die Augen in der Nähe weniger scharf zu sehen. Lesen wird schwieriger. Wer dazu eine Sehschwäche für die Ferne hat, braucht entweder zwei Brillen oder Gleitsichtgläser. Bisher waren solche Gläser sehr gewöhnungsbedürftig. Doch die Präzisionsgläser der neusten Generation erlauben ein völlig entspanntes Sehen schon nach kurzer Zeit.

Oekologische Herstellung New Optic, der neue Optiker an der Marktgasse 61 in Rheinfelden, setzt bei den Gleitsichtgläsern ganz auf präzise Technologie aus der Schweiz und Deutschland. Hier werden die

Unglaublich, aber wahr: Markenfassung 100.– Gleitsichtgläser 460.– Total CHF

560.–

Zu günstigen Preisen Diese neue Wearlite-Technologie macht die Gläser leichter und präziser, vor allem aber auch günstiger. New Optic – Brillenmode heute

Gläser millimetergenau auf die persönlichen Sehgewohnheiten angepasst. So fällt es leicht, den Blick übergangslos und ohne Schärfenverlust von der Nähe in die Ferne schweifen zu lassen.

New Optic – Innovative Technologie

Gleitsichtgläser kosten bei New Optic mit allen Zusatzleistungen wie die Hartschicht, die Superentspiegelung und die Pflegeleichtschicht pro Paar nur CHF 460.–, natürlich inklusive allen Garantieleistungen.

Das neue Geschäft finden Sie an der Marktgasse 61 in Rheinfelden. New Optic bietet immer die neusten Kollektionen internationaler Topmarken und führt eine grosse Auswahl an Korrektur-, Sonnen- und Sportbrillen. New Optic – mit dem guten Gefühl, immer das Beste für sein Geld zu erhalten! uch in Jetzt a NEU! n e ld Rheinfe

New Optic Brillenmode, Marktgasse 61 4310 Rheinfelden, Tel. 061 831 45 40


21

Bezirksanzeiger n 32 n 12. August 2010 Wil am Samstag, 21. August, statt. Die Bündel sind straff und nicht zu schwer zusammenzubinden und bei den Sammelstellen zu deponieren. Die Gemeindekanzlei

aus den gemeinden Hinweis

001-314254

______________________________________

Schwaderloch, Kantonsstrasse K 130; Belagssanierung

Schwaderloch Sperrung und Umleitung für Deckbelagsarbeiten Einbau Deckbelag auf der Kantonsstrasse (K 130) Von Freitag, 20. Aug., ab 20 Uhr, bis Sonntag, 22. Aug., 10 Uhr, ist die Kantonsstrasse für jeglichen Verkehr gesperrt. Am Freitag, ab 20 Uhr wird die Fahrbahn mit einem Haftmittel angespritzt und kann nicht mehr befahren werden. Während dem Belagseinbau ist die Zufahrt zu den einzelnen Liegenschaften im Bereich der Hauptstrasse nicht möglich. Schwaderloch kann nur Richtung Etzgen verlassen werden. Der Radweg von Schwaderloch Richtung Leibstadt ist für den Busverkehr und den Rettungsdienst freizuhalten. Bei ungünstiger Witterung müssen die Arbeiten auf Freitag, 27. Aug., bis Sonntag, 29. Aug., verschoben werden. Der Deckbelag kann nur bei trockener Witterung eingebracht werden. Bitte beachten Sie die Absperrungen und Umleitungen. Die Schwaderlocher Bevölkerung wurde bereits per Flugblatt vorinformiert. Für weitere Einzelheiten steht der Bauführer Peter Egli, Tel. 079 702 66 48, zur Verfügung.

Bezirk Laufenburg Musikschule Frick Schnupperstunde Gruppenkurs Rhythmik / Musik im Vorschulalter. Mit Neugierde und Bewegungsfreude eine erste Entdeckungsreise in die Welt der Musik machen. In Liedern, Geschichten und auf Instrumenten erfahren Kinder Klang und Raum, Töne, Geräusche und Bewegung. Die Freude am Singen und Tanzen soll geweckt und gefördert werden. Auf einfachen Schlaginstrumenten werden Rhythmen und kleine Liedbegleitungen gelernt. Der Unterricht ist in 2 Gruppen unterteilt (Gruppe 1: 13.15 bis 14.00 Uhr / Gruppe 2: 14.15 bis 15.00 Uhr) und beginnt am Mittwoch, 18. August, im Singsaal 1912 der Primarschule Frick. Sie sind herzlich eingeladen, gemeinsam mit ihrem Kind eine Unterrichtsstunde zu erleben. Bitte kontaktieren Sie

Für den Einbau des Deckbelags wird die Kantonsstrasse K 130 vom Knoten Fixträger bis zur Verzweigung Rheingasse / Dorfstrasse (ganze Innerortsstrecke)

von Freitag, 20. August 2010, 20.00 Uhr, bis Sonntag, 22. August 2010, 10.00 Uhr,

Spiel und Spass beim Sisseln VereinT

für jeglichen Motorfahrzeugverkehr gesperrt. Für den Durchgangsverkehr besteht eine grossräumige signalisierte Umleitung via Koblenz, Siggenthal Station, Remigen, Bürersteig, Etzgen. Die Zufahrt nach Schwaderloch ist nur via Etzgen möglich. Für den Zweiradverkehr und die Fussgängerinnen und Fussgänger ist der Gehweg benutzbar. Die Postautokurse werden umgeleitet. Die Sperrung der Kantonsstrasse K 130 bringt für alle Verkehrsteilnehmenden Vorteile: Einerseits kann das Departement Bau, Verkehr und Umwelt den Deckbelag innert kurzer Zeit mit einer hohen Qualität einbauen lassen, anderseits profitieren die Strassenbenutzerinnen und -benutzer von einer minimalen Behinderungszeit. Die Deckbelagsarbeiten erfordern trockenes und warmes Wetter. Bei schlechter Witterung verschiebt sich die Strassensperrung auf das Wochenende vom 27. – 29. August 2010. Das Departement Bau, Verkehr und Umwelt bittet die Verkehrsteilnehmenden um Nachsicht für die unvermeidlichen Behinderungen und dankt für das Verständnis. Aarau, 3. August 2010 Der Kantonsingenieur

direkt die Kursleiterin Esther Deiss, Tel. 061 599 37 52, und bringen Sie «Schläppli» für Ihr Kind mit. Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Weitere Informationen finden Sie unter: www. musikschulefrick.ch.

Hoffest mit Musik und kulinarischen Genüssen (pmn) Als Dankeschön lädt die Küttiger «Traube»-Familie, Beat und Elisabeth Michel-Felder, mit den erwachsenen Kindern Sandra, Karin, Beatrice und Patrick – einmal im Jahr zu einem zweitägigen Hoffest auf den familieneigenen Bauernhof in Uezwil bei Wohlen ein. Den Bauernhof hat Beat Michel von seinen Eltern erworben und bewirtschaftet ihn auch selber. Ein Grossteil des Fleisches, das in der «Traube» in Küttigen zu köstlichen Speisen verarbeitet wird, stammt von diesem Hof. Der Garten ist das Revier von Elisabeth Michel: Hier gedeihen Gemüse und Blumen fürs Restaurant. Und Obstbäume liefern den Rohstoff für gebrannte Wässerchen. Das grosse Hoffest ist mit verschiedenen Attraktionen verbunden: Ob Eselfahrten, Flohmarkt, der Hofladen und

Tombola, Unterhaltung mit den Gaudibuam oder sonstige Überraschungen; den Gästen wird einiges geboten. Ab 12 Uhr gibt es an beiden Tagen Grillspezialitäten aus Eigenproduktion und diverse Menüs. Das Michel-Spezialbuffet (Salat, Hauptgang, Dessert) zum Preis von je 32.50 Franken bildet ab 18.30 Uhr den kulinarischen Höhepunkt am Samstagabend. Am Sonntag wartet ab 9 Uhr ein Bauern-Brunch-Buffet zum Preis von 19.99 Franken. Für musikalische Unterhaltung sorgen an beiden Tagen die «Gaudibuam» aus Tirol. Das Restaurant in Küttigen bleibt während des Hoffestes geschlossen.

(eing.) Anfeuern, geniessen, ausprobieren, mitfiebern und am besten einfach mitmachen! Unter dem Motto «Spiel und Spass – Sisseln VereinT» laden wir alle kleinen und grossen Sisslerinnen und Sissler am Samstag, 14. August, ab 10 Uhr wieder herzlich zu einem erlebnisreichen Tag voller Spannung und Abwechslung auf dem Sportplatz Grossmatt in Sisseln ein. Bei Bull Riding, Jugendschiessen Luftgewehr (Jahrgänge 2000-1991), Clown Sascha mit bunten Ballonfiguren, dem Wettlauf um den Titel der «Schnellsten Sissler Schülerin/des Schnellsten Sissler Schülers» sowie vielen anderen erlebnisreichen Aktivitäten kommt bestimmt keine Langeweile auf. Die Festwirtschaft sorgt mit familienfreundlichen Preisen für das leibliche Wohl. Die Organisatoren freuen sich darauf, gemeinsam mit vielen Teilnehmern einen tollen Tag zu erleben. Bei schlechtem Wetter findet der Anlass auf dem Schulhausgelände und in der Turnhalle Sisseln statt. Der definitive Veranstaltungsort wird auf der Webseite bekannt gegeben. Mehr Informationen zum Event und Impressionen vom letzten Mal sind zu finden unter www.sisselnvereint.ch

Uezwil, Hinterdorfstrasse 18. Festbetrieb: Samstag, 21. August, 11 bis 2 Uhr; Sonntag, 22. August, 9 bis18 Uhr.

www.fricktal.info

Preiszwerge

Hochstuhl „Alpha“ Hauck

79,99

49,99

bei BabyOne Laufenburg Kinderwagen „Texas“ ABC Design inklusiv Softtragetasche

249,99

Nur noch ein Mal vorrätig. Beim Kauf erhalten Sie ein Wandboard gratis.

Kinderzimmer „Ida“ Bett 70 x 140 cm Wickelkommode 519,97 Kleiderschrank

Kinderwagen „Osann“ beebop inklusiv Wanne

Kinderzimmer „Sylvie“

299,99*

Bett 70 x 140 cm Wickelkommode Kleiderschrank

149,99

398,90

1689,96

299,99

Alle Preise in Euro. Preise gelten nicht auf Bestellungen.

1.499,-

Kinderwagen „Racer GT“

Kinderwagen „VIP Trend XL“

Hartan Farbnr. 818

Hartan Farbnr. 155, 801

509,-

399,-

599,99

LAUFENPARK

529,99 Murg Bad Säckingen

EDEKA

DEICHMANN

dm

NUMBER ONE

B34

Die großen Babyfachmärkte

MÜLLER LIDL

in

Rhe

SCHWEIZ

Kinderzimmer „Samos“ Bett 70 x 140 cm Wickelkommode Kleiderschrank

1139,97

799,-*

*Ausstellungsabverkauf: Selbstabholung und Selbstabbau

79725 Laufenburg Tel.: (+49) 7763/92 77 140

Die großen Babyfachmärkte

Waldshut Zoll


22

kirche • pro senectute Do., 12. August, bis Do., 19. August Reformierte Landeskirche Rheinfelden. Freitag: 12.15 Incontro-Mittagstisch im röm.-kath. Kirchgemeindehaus «Treffpunkt», Hermann-Keller-Str. 10. Anmeldung bis heute Donnerstag, 17 Uhr: Tel. 061 836 95 55. – Sonntag: 09.30 Gottesdienst, Pfr. Klaus-Chr. Hirte. – Montag: 15.00 Groupe de langue française (im Anbau der Kirche). – Mittwoch: 10.15 Gottesdienst im Spital, Pfr. L. Ruszkowski. 16.00 bis 17.30 «Treffpunkt Seelsorge» in der Reha, Pfr. Klaus-Chr. Hirte. Magden. Sonntag: 09.30 Gottesdienst in Rheinfelden. Olsberg. Sonntag: 09.30 Gottesdienst in Rheinfelden. Kaiseraugst. Sonntag: 09.30 Gottesdienst, Pfrn. E. Borer-Schaub. – Mittwoch: 19.30 Vorstandssitzung Gemeindeverein im Sitzungszimmer des Kirchgemeindehauses. Pratteln-Augst. Sonntag: 10.00 Gottesdienst in der ref. Kirche in Pratteln (Einweihung der neuen Chorfenster), Pfrn. Clara Moser Brassel • Fahrdienst. Arisdorf-Giebenach-Hersberg. Sonntag: 10.00 Gottesdienst in Pratteln, Pfarrerin Clara Moser. Für Fahrdienst melden Sie sich bitte bei F. Itin, Tel. 061 921 32 58. Wintersingen-Nusshof. Sonntag: 09.45 Gottesdienst in Wintersingen, Pfrn. Bettina Badenhorst. Konfirmanden berichten übers Konfirmandenlager. Buus-Maisprach. Sonntag: 10.00 Gottesdienst mit Taufe in der Kirche Buus. Konfirmandinnen und Konfirmanden erzählen aus dem Konfirmationslager. Geleitet von Pfarrer Lorenz Lattner. Möhlin. Heute Do.: 20.15 Chorprobe im Saal, u.a. mit Gospelprogramm für den Bettag. – Samstag: 14.00 Cevi-Jungscharnachmittag. – Sonntag: 10.00 Gottesdienst mit Pfrn. Ch. Bitterli. – Do., 19.8.: 20.15 Chorprobe im Saal, u.a. mit Gospelprogramm für den Bettag. Wegenstettertal. Sonntag: 19.45 Abendgottesdienst mit Abendmahl und Bibiolog im Mehrzweckraum der Turnhalle Mitteldorf in Zeiningen, Pfrn. Susanne Michels. Stein und Umgebung. Sonntag: 09.30 Gottesdienst, Pfrn. Erika Voigtländer. – Do., 19.8.: 09.30 Bibelmorgen. Wir lesen aus dem 1. Buch Mose Kapitel 28, 10–22: Jakobs Traum von der Himmelsleiter. Was wir aus unseren Träumen erfahren können.

Frick. Freitag: 09.45 Gottesdienst im AltersZentrum Frick. – Sonntag: 10.00 Festgottesdienst zum 100-Jahre-Jubiläum, Pfr. Dietiker; Mitwirkung joyfulvoices.ch und ungarische Gäste. Anschliessend Apéro mit Festansprachen. Laufenburg. Sonntag: 09.30 Gottesdienst mit Pfr. Peter Hürlimann.

Christkatholische Landeskirche Rheinfelden. Sonntag: 09.30 Eucharistiefeier, Pfr. Grüter; Ansprache: Thomas Kirchhofer. Kaiseraugst. Sonntag: Bitte besuchen Sie einen Gottesdienst in einer der umliegenden Gemeinden. – Do.,19.8.: 19.00 Abendgebet. Magden/Olsberg. Sonntag: 19.00 Vesper und Patrozinium in Olsberg, Bischof em. Müller. Möhlin. Sonntag: 10.00 Eucharistiefeier, Pfr. Herzog. – Mittwoch: 19.30 Abengebet Taizé im «Chäppeli», Pfr. Herzog. Wegenstettertal. Sonntag: 09.30 Eucharistiefeier in Hellikon, Prof. von Arx. Obermumpf/Wallbach. Sonntag: 11.00 Eucharistiefeier in Wallbach, Pfr. Wijker.

Röm.-kath. Landeskirche Rheinfelden. Heute Do.: 17.30 Eucharistiefeier. – Samstag: 16.30 Eucharistiefeier mit Kräutersegnung. – Sonntag: Kein Gottesdienst um 09.30. 18.00 Gottesdienst in italienischer Sprache. – Montag: Kein Gottesdienst. – Mittwoch: 09.00 Eucharistiefeier. 09.30 Gottesdienst im Altersheim Lindenstrasse. 10.30 Gottesdienst im Altersheim Kloos. 19.15 Kontemplation im «Treffpunkt». Magden. Sonntag: 09.15 Startpunkt ab Kirche Magden zum Familien-Feldgottesdienst bei der «Gsägneten Eich». Kaiseraugst. Freitag: 14.30 Kommunionfeier im Altersheim. – Samstag: 18.00 Kommunionfeier mit Kräutersegnung. – Sonntag: 10.00 Kommunionfeier mit Kirchenchor und Kräutersegnung. 11.15 Liturgia Italiana, Festa Maria Assunta. – Mittwoch: 09.00 Kommunionfeier. Pratteln-Augst. Heute Do.: 19.00 Rosenkranz im «Romana» in Augst. – Freitag: 10.30 Ökum. Gottesdienst im Altersheim Madle in Pratteln, Jutta Goetschi, soz.-diak. Mitarbeiterin (ref.). – Samstag: 18.00 Wortgottesdienst mit Kommunionfeier im «Romana» Augst. – Sonntag (Maria Aufnahme in den Himmel):

10.00 Wortgottesdienst mit Kommunionfeier. Kräutersegnung Kirche Pratteln, anschliessend Kirchenkaffee. 11.15 Santa Messa Kirche Pratteln. – Mittwoch: 09.00 Wortgottesdienst mit Kommunionfeier im «Romana» Augst. 17.30 Rosenkranz Kirche Pratteln. – Donnerstag, 19.8.: 09.30 Wortgottesdienst mit Kommunionfeier Kirche Pratteln. 19.00 Rosenkranz im «Romana» Augst. Möhlin. Samstag: 18.10 Vorabendgottesdienst. – Sonntag: 10.00 Sonntagsgottesdienst mit Kräutersegnung. – Dienstag: 9.00 Gottesdienst. Zeiningen. Sonntag: 10.00 Verbands-Feldgottesdienst (bei schönem Wetter in der Bachtelen). Wegenstetten-Hellikon. Samstag: 19.30 Eucharistiefeier in Wegenstetten. Seelsorgeverband Fischingertal Schupfart. Sonntag: 10.00 Eucharistiefeier in der Fatimakapelle. Obermumpf. Samstag: 18.00 Eucharistiefeier. Mumpf. Samstag: 18.00 Eucharistiefeier. Wallbach. Sonntag: 10.00 Eucharistiefeier. – Do., 19.8.: 09.00 Eucharistiefeier. Seelsorgeverband Eiken-Stein Stein. Sonntag (Maria Himmelfahrt): 09.00 Eucharistiefeier. Eiken. Samstag: 18.00 Eucharistiefeier in Sisseln. – Sonntag (Maria Himmelfahrt): 10.30 Eucharistiefeier in Eiken. Oeschgen. Sonntag (Maria Himmelfahrt): 09.00 Eucharistiefeier. Frick. Samstag: 17.30 Eucharistiefeier. – Sonntag (Maria Himmelfahrt): 10.45 Eucharistiefeier mit Kräuter- und Blumen-Segnung, Kirchenchor. Gipf-Oberfrick. Sonntag: 09.30 Eucharistiefeier. – Do., 19.8.: 09.00 Eucharistiefeier. Zeihen. Samstag: 18.30 Wortgottesdienst mit Kommunionfeier. Hornussen. Sonntag: 15.00 Eucharistiefeier, umrahmt vom Kirchenchor, bei trockener Witterung bei der Grotte, bei Regen in der Kirche. Kaisten. Sonntag: 09.30 Gottesdienst. Laufenburg. Samstag: 17.00 Eucharistiefeier. – Sonntag: 10.30 Eucharistiefeier. – Mittwoch: 19.00 Eucharistiefeier.

Bezirksanzeiger n 32 n 12. August 2010

dienst, W. Wagner. – Dienstag: 20.00 Gebetsabend.

Christliches Zentrum Rheinfelden Kaiserstrasse 28 • Info: Tel. 061 831 44 45 • Heute Do.: 20.00 Hauszelle. – Samstag: 20.00 Lobpreis- und Gebetsabend. – Sonntag: 09.30 Gottesdienst mit Unti, Sonntagsschule und Kinderhort. Anschliessend «Gemeindebrötle». – Dienstag: 19.45 Gebetsabend. – Do., 19.8.: 20.00 Hauszelle.

Christl. Zentrum Rheinfelden/Bd.

Der Bezirksanzeiger gratuliert …

85. Geburtstag Donnerstag, 12. August

Güterstr. 20 (bei Lidl) • Infotel: 07623 304 56 / 061 831 02 76 • www.cz-rheinfelden.de Sonntag: 10.00 Gottesdienst. Am letzten Sonntag im Monat um 17.00.

Strähl-Leber Rita Schwaderloch Montag, 16. August

Imhof-Schaub Werner Maisprach

Chrischona-Gemeinden Frick. Werkstrasse 7. Sonntag: 09.30 Gottesdienst mit Kinderhort und Sonntagsschule. Tel. 062 871 43 54.

75. Geburtstag Samstag, 14. August

Neuapostolische Kirche

Haumüller Ernst Olsberg

Rheinfelden. Sonntag: 09.30 Gottesdienst. – Mittwoch: 20.00 Gottesdienst. Stein. Heute Do.: 20.00 Gottesdienst. – Sonntag: 09.30 Gottesdienst. – Do., 19.8.: 20.00 Gottesdienst.

Jehovas Zeugen Rheinfelden. Königreichssaal, Grabenmattstrasse 4, Pratteln • Dienstag: 19.15 bis 21.00 Versammlungsbibelstudium, Theokratische Predigtdienstschule, Dienstzusammenkunft. – Samstag: 16.30 bis 18.15 Öffentlicher Vortrag, Bibelstudium anhand des Wachtturms.

Frick. Königreichssaal, Dammstrasse 1 • Mittwoch: 19.30 bis 21.15 Versammlungsbibelstudium, Theokratische Predigtdienstschule, Dienstzusammenkunft. – Samstag: 18.00 bis 19.45 Öffentlicher Vortrag, Bibelstudium anhand des Wachtturms.

Wir gratulieren Adrian Bächtold und Sascha Woodtli zur bestandenen Lehrabschlussprüfung als Elektromonteur.

Freie evangelische Gemeinde Rheinfelden Erlenweg 4 • Samstag: 20.00 Lordsmeeting (Soussol ab 19.00). – Sonntag: 09.30 Gottes-

Wir freuen uns auch, dass wir beide weiter bei uns beschäftigen können und wünschen ihnen alles Gute für die Zukunft.

Bezirke Rheinfelden / Laufenburg

Kursdaten: Donnerstag, 26. Aug., 2., 9. und 16. Sept., je von 08.45 bis 11 Uhr (4x 3 Lektionen). Kurskosten: Fr. 306.–. Anmeldeschluss: 16. August. Die Angebote der Pro Senectute stehen allen Personen ab 60. Altersjahr offen. Detaillierte Auskünfte und Anmeldung bei Pro Senectute, Beratungsstelle Frick, Tel. 062 87137 14.

Angebote Bezirk Rheinfelden

Bildungsprogramm erhältlich

Englisch Anfängerkurs

Pro Senectute Aargau will mit ihrem Kursprogramm Menschen ansprechen, die ihre geistige und körperliche Beweglichkeit und Leistungsfähigkeit bis ins hohe Alter trainieren und erhalten möchten. Das Bildungsprogramm des 2. Halbjahres des Kantons Aargau mit vielen interessanten Angeboten ist ab sofort erhältlich. Folgende Kurse werden im Bezirk Laufenburg angeboten: Bedienung des Billettautomaten • Die Atmung – unsere Lebensgrundlage • Englisch in verschiedenen Stärkeklassen • Feldenkrais • Führung im 2-Rad-Museum • Internet und E-Mail • Kurs zum Thema «Krankenversicherung» • Verhalten im heutigen Strassenverkehr • Führung «Steinreich mit Bodenschätzen». Die Angebote der Pro Senectute stehen allen Personen ab 60. Altersjahr offen. Falls Sie an einem oder mehreren Angeboten interessiert sind, nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf, wir informieren Sie gerne über die Details der Kurse und Führungen: Pro Senectute Frick, Hauptstr. 27, Frick, Tel. 062 87137 14, www.ag.pro-senectute.ch.

Englisch hat sich zur Weltsprache entwickelt. Kenntnis dieser Sprache vereinfacht in den meisten Regionen der Welt die Verständigung und ist hilfreich bei der Arbeit am Computer. Lernen im angepassten Tempo und in entspannter Atmosphäre prägen die Kurse. Beginn: Montag, 18. Oktober, 10.15 Uhr. Dauer: jeweils 10 Doppellektionen. In weiteren Kursen von Montag, Dienstag und Donnerstag (alle Stufen bis Konversation) gibt es freie Plätze. Schnupperstunden und Einstieg in die laufenden Kurse sind jederzeit möglich. Ort: Kurslokal der Pro Senectute, Bahnhofstrasse 26, Rheinfelden. Informationen und Anmeldung bei Pro Senectute, Beratungsstelle, Bahnhofstr. 26, 4310 Rheinfelden, Tel. 061 831 22 70, 9.30 – 11.30 Uhr, Internet: www.ag.pro-senectute.ch

Angebote Bezirk Laufenburg Wandergruppe Am Donnerstag, 19. August, beginnt die Wanderung der Pro Senectute beim Schulhaus Blauen in Laufenburg. Leichter Aufstieg in den Wald um den Chaisterkopf und Heuberg bis zum Sulzerberg. Ab hier über die Chesselmatt und um den Schinberg herum nach Ittenthal. Treffpunkt zur Abfahrt mit dem Car: Stein, Coop, 12.30 Uhr / Eiken, Rest. Rössli, 12.35 / Frick, SBB, 12.45 / Gipf-Oberfrick, Kirche, 12.50 / Frick, Neumatt, 13.00 / Kaisten, Gemeindehaus, 13.10 / Laufenburg, SBB, 13.25 Uhr. Rückkehr um zirka 18 Uhr. Kosten Car Fr. 11.– plus Organisationsbeitrag Fr. 5.–. Bei zweifelhafter Witterung erteilen die Wanderleiter Hanspeter und Martha Meng, Tel. 062 871 28 44, am Wandertag von 10 bis 11 Uhr gerne Auskunft über die Durchführung .

Gemeinsame Angebote

auf sanften, langsam ausgeführten Bewegungen. Das stärkt die Immunkräfte, stabilisiert das Nervensystem und steigert das Wohlbefinden. Mit Qi Gong arbeiten heisst täglich neue Lebensenergie tanken. Der Einstieg ist jederzeit möglich. Anfänger: Dienstag, 10.10 – 11.10 Uhr; Fortgeschrittene: Dienstag, 9 – 10 Uhr oder Mittwoch, 10 – 10.45 Uhr. Dauer: 8 Dienstage à 1 Std. Kursort: Rheinfelden.

Aquarellieren Die Teilnehmenden tauchen ein in die Welt der Farben! Ziel ist es, die Freude am Zeichnen und Malen wieder zu gewinnen oder neu zu entdecken. Für Menschen mit Freude an der Farbe und am Gestalten mit Pinsel und Papier ist dies eine wunderbare Möglichkeit sich auszudrücken. Kursbeginn: 27. August, 14 – 16.15 Uhr, Kursdauer 8 Freitage à 2 Lektionen. Kursort: Rheinfelden.

Spanisch Konversation (Grundstufe) Im Konversationskurs wird über Themen aus dem Alltag, der Zeitung und aus den Interessensgebieten der Teilnehmenden gesprochen. Es werden Texte gelesen, Sprachspiele gespielt, sodass kurzweilige Stunden sicher sind. Schnell kann damit Sicherheit gewonnen und der Wortschatz erweitert werden. Voraussetzung sind Grundkenntnisse der Sprache. Beginn: Freitag, 3. Sept., 09 – 10.45 Uhr. Kursdauer: 10 Freitage à 2 Lektionen. Kursort: Pro Senectute Kurslokal, Bahnhofstrasse 26, Rheinfelden (Coop).

Wanderferienwoche in Adelboden vom 11. bis 18. September – Die nächste Tour startet am Montag, 16. Au- wenige freie Plätze Velogruppe

gust um 08.30 Uhr beim Sportplatz Schiffacker in Rheinfelden. Rückkehr um ca. 16.00 Uhr am selben Ort. Die Tagestour führt über Frick – Wittnau – Anwil – Ormalingen – (Gelterkinden) – Maisprach zurück nach Rheinfelden. Toureninfo: 60 km Distanz, 350 Höhenmeter, Stufe 2 (leicht coupiert). Organisationsbeitrag CHF 9.– pro Person. Verpflegung im Restaurant. Hans Baumann, 061 831 13 90, gibt Auskunft über Zeit und Treffpunkt in Frick für einen Zustieg unterwegs. Bei zweifelhafter Witterung wird am Besammlungsort über die Durchführung entschieden. Weitere Auskünfte Kurs Internet und E-Mail sowie das Tourenprogramm sind erhältlich bei In Zusammenarbeit mit dem «tak» Laufenburg Pro Senectute Frick, Tel 062 871 37 14, oder bieten wir oben erwähnten Kurs an. Der Kurs Pro Senectute Rheinfelden, Tel. 061 831 22 70. ist für Teilnehmende mit PC-Grundkenntnissen geeignet. Inhalt: Gezielt im Internet suchen Qi Gong Anfänger und und finden, E-Mails senden und empfangen, Fortgeschrittene Anhänge verschicken, Adressbuch erstellen Qi Gong ist ein Übungssystem aus der chinesiund bearbeiten. Kursort: «tak» Laufenburg, schen Medizin zur Gesundung und GesunderSchützenmattstrasse 18, 5080 Laufenburg. haltung von Körper, Geist und Seele. Es basiert

Adelboden ist der Ausgangspunkt für viele interessante Wanderungen im Frutigtal und wartet mit einem äusserst vielfältigen und grosszügigen Freizeitangebot auf. Das Hotel Waldhaus-Huldi liegt zirka 400 m vom Dorfkern entfernt und bietet den Gästen nebst einer ausgewogenen Küche einen Aufenthaltsraum mit offenem Kamin, eine Panoramalandschaft sowie einen weitläufigen Naturgarten mit Teichlandschaft und Liegewiesen. Alle Zimmer verfügen über einen Balkon. Für diese Ferienwoche stehen noch wenige Einzelzimmer zur Verfügung. Sie werden von drei ProSenectute-Wanderleitern begleitet und betreut. Das Angebot steht allen Personen ab 60. Altersjahr offen. Die Unterlagen und detaillierte Auskünfte sind erhältlich bei Pro Senectute Aargau, Beratungsstelle Bezirk Laufenburg, Hauptstrasse 27, 5070 Frick, Tel. 062 8713714. Informationen und Anmeldung bei Ihrer Beratungsstelle

Bahnhofstrasse 33, 4334 Sisseln

Hinweis

________________________________________________________________________________________________________

Fricktaler Wallfahrt nach Einsiedeln (st) Die römisch-katholischen Fricktaler planen fürs erste September-Wochenende wieder eine Pilgerfahrt. Am 5. September ist die Klosterkirche von MariaEinsiedeln Ziel dieser Wallfahrt, wohin es die Gläubigen unter dem Motto «zu Maria der Hoffnungsträgerin» ziehen wird. Erstmals als Pilgerleiter amtet Pfarrer Alexander Pasalidi, Wegenstetten-Hellikon, welcher die Pfarreien im Wegenstettertal nun seit einem Jahr betreut. Das zweite Vatikanische Konzil hat Maria «das Zeichen der sicheren Hoffnung und des Trostes» genannt. «In ihr ist das Unmögliche möglich geworden: Gott wird Mensch in Christus, dem Erfüller aller Hoffnung.» «Nun pilgern wir zu ihr», so im öffentlich aufliegenden Einladungsschreiben und rufen aus den oft hoffnungslosen Situationen unserer Welt «.... et spes nostra, salve – und unsere Hoffnung sei gegrüsst.» Das Einladungsschreiben liegt in den Schriftenständen der römisch-katholi-

Impressum:

Telefon 062 866 10 10

schen Kirchen des Fricktals auf mit einem ausführlichen Programm und den Abfahrtszeiten. Ebenso findet sich in den Kirchen je ein Fürbittbuch, in welches die Pfarreiangehörigen ihre Anliegen eintragen können. Diese Bücher werden am Pilgertag auf den Altar gelegt und die Anliegen der Gläubigen in die Fürbittgebete aufgenommen. Es besteht die Möglichkeit, ab den meisten Fricktaler Gemeinden ein Car zu besteigen. Im Mittelpunkt des vielseitigen Programms steht die von Pfarrer Pasalidi zelebrierte Eucharistiefeier. Die Predigt wird von Pater Cyrill Bürgi OSB, Einsiedeln, gehalten. Nach dem Mittagessen werden verschiedene Besichtigungen in und ums Kloster Einsiedeln angeboten. Die vielseitige Pilgerfahrt endet mit der Teilnahme an der Vesper und dem Salve Regina der Benediktinermönche. Die Heimreise ist für 17.30 Uhr geplant. Wer an der Fricktaler Wallfahrt vom 5. September teilnehmen möchte, ist gebeten, sich bis spätestens 28. August bei Hildy Kym, Untere Fuchsrainstrasse 4B, 4313 Möhlin, E-Mail: hildykym@bluewin.ch oder Tel. 061 851 24 11, anzumelden.

Bezirksanzeiger

Verlag: Mobus AG Brotkorbstrasse 3 4332 Stein Fon 062 866 60 00 Fax 062 866 60 09 www.mobus.ch info@mobus.ch

Redaktion: Leitung: Jörg Wägli (jw) Charlotte Fröse (loe) Marianne Vetter (mve) Fon 062 866 60 00 Fax 062 866 60 08 redaktion@bezirksanzeiger.ch

Leitung: Ruedi Moser

Freie Mitarbeiter/innen: Heidi Braun (hb) Hildegard Brunner (hbs) Sonja Fasler (sfa) Peter Schütz (sch)

Inseratverkauf: Leitung: Philipp Rehmann Kurt Hofmann Stefan Forster Fon 062 866 60 00 Fax 062 866 60 09 inserat@bezirksanzeiger.ch Back-Office: Roland Dietrich

Druckvorstufe: Leitung: Roland Moser Fritz Käser Bettina Krause Druck: Dietschi AG, 4600 Olten

Erscheinungsweise 1× wöchentlich jeden Donnerstag Amtlicher Anzeiger in den Gemeinden: Arisdorf, Augst, Buus, Giebenach, Hellikon, Hersberg, Kaiseraugst, Magden, Maisprach, Mumpf, Münchwilen, Obermumpf, Olsberg, Rheinfelden, Schupfart, Sisseln, Stein, Wallbach, Wegenstetten, Wintersingen, Zeiningen, Zuzgen Zusätzlich in den Gemeinden: Bözen, Densbüren, Eiken, Effingen, Elfingen, Frick, Gansingen, Gipf-Oberfrick, Herznach, Hornussen, Kaisten, Kienberg, Laufenburg, Mettauertal, Möhlin, Oberhof, Oeschgen, Schwaderloch, Ueken, Wittnau, Wölflinswil und Zeihen Bezirksanzeiger, 66. Jahrgang Fricktaler Wochenblatt, 55. Jahrgang


23

Bezirksanzeiger n 32 n 12. August 2010

Hinweise

kulturplatz

Ausgehtipps

____________________________________________________________________________________________________

Meyer, Harry Hermes; JohanniterKapelle.Öffnungszeiten: Freitag bis Sonntag von 14 bis 18 Uhr (bis 5. September).

Ausstellungen Effingen, 13. Aug., 19.00

Wunderwelt aus Papier und Fäden Vernissage zur Ausstellung mit Werken von Anne F. Staehelin und Eveline Lenzin Weber; alte Trotte. Öffnungszeiten: Freitag von 19 bis 21 Uhr, Samstag und Sonntag von 14 bis 17 Uhr, Mittwoch von 14 bis 17 Uhr und von 19 bis 21 Uhr (bis 29. August). Laufenburg

«Ei, Ei, Ei...... wir sind frei?!?» (bb) Unter der Leitung von Regisseur Raphael Bachmann inszeniert das Lehrertheater Möhlin «Freiheit in Krähwinkel» von Johann Nepomuk Nestroy. Auf der Bühne des Lehrertheaters Möhlin in der «Rössli-Schüüre» sind die Proben in vollem Gange. Kuriose Gedichte und Lieder von Johann Nestroy sind zu hören. Ein Ortsfremder versucht, den obrigkeitsgläubigen Krähwinklern, regiert von einem absolutistischen Bürgermeister, den Freiheitsgedanken nä-

Openair-Kino im Meck à Frick (eing.) Im Meck à Frick werden vom 12. bis 14. August, ab zirka 21. 15 Uhr, ausgewählte Filme unter freiem Himmel gezeigt (bei schlechtem Wetter im Saal). Die Bar ist ab 19 Uhr geöffnet. Beginn ist heute Donnerstag mit dem Film «Touch the Sound». Regisseur und Kameramann Th. Riedelsheimer begleitet die Solo-Perkussionistin Evelyn Glennie auf ihren Reisen um die Welt. Das besondere an Evelyn, sie hat im Laufe ihrer Kindheit ihr Gehör weitgehend verloren. Am Freitag, 13. August, wird der Film «Hable Con Ella» gezeigt. Der Journalist Marco verliebt sich in die Stierkämpferin Lydia. Diese erleidet bei ihrem letzten Kampf schwere Verletzungen und fällt ins Koma. Beim Besuch im Krankenhaus begegnet er Benigno. Der sensible Krankenpfleger pflegt seit 4 Jahren die Komapatientin Alicia und geht mir ihr

her zu bringen. Kein einfaches Unterfangen, da sich viele Bürger sogar vor der freien Luft fürchten. Dieses Stück vom österreichischen Drehbuchautor Johann Nestroy vermag viel Witz, Kampfesgeist und Liebe zu vereinen. Die Spielzeit dauert vom 21. August bis zum 18. September. Den Vorverkauf besorgt die Druckerei Böni, Möhlin, Tel. 061 851 10 53. Unser Bild (Foto: Florian Bieri): Das Lehrertheater Möhlin bei den Proben zu «Freiheit in Krähwinkel». Weitere Informationen unter www.lehrertheater.ch

um, als wäre sie wach. Vor allem aber spricht er mit ihr, während Marco hilflos am Bett von Lydia sitzt. Marco erfährt von seinem neuen Freund, dass dieser schon vor Alicias Unfall heimlich und unsterblich in sie verliebt war. Ein vielschichtiger, sinnlicher Film über Freundschaft, Mitgefühl, Liebe und Moral. Das Openair-Kino findet am Samstag, 14. August, mit «Marcello, Marcello» seinen Abschluss. Liebe macht erfinderisch... und schnell! Italien 1956. Auf der Insel Amatrello hält ein alter Brauch die jungen Männer auf Trab. Wer sich ein erstes Date mit einem jungen Mädchen sichern will, muss am Tag dessen 18. Geburtstages mit einem Geschenk aufwarten – nicht für die Tochter, sondern für den Vater, und dieser entscheidet, wer das Mädchen ausführen darf. Der mittellose Marcello hat endlich die perfekte Geschenkidee für Elenas Vater. Eintritt 15.- /12.- (ohne Essen); Reservation für Essen empfohlen: Telefon 062 871 81 88, info@meck.ch.

Rheinfelden, 14. Aug., 14.00

Salz- und Bäderkultur Öffentliche Führung durch Stadt und Museum, Treffpunkt: RathausInnenhof. Anmeldung erforderlich unter Tel. 061 835 52 00.

Rheinfelden

«In Sale Salus – Hermann Keller und die Kurstadt Rheinfelden»

Konzerte

Fricktaler Museum; Öffnungszeiten: Dienstag, Samstag und Sonntag von 14 bis 17 Uhr (bis Dezember).

Dies und das

Bad Säckingen, 15. Aug., 10.30

Promenadenkonzert mit den «Staufberg-Musikanten»; Schlosspark. Bad Säckingen, 15. Aug., 19.00

Gebauter Glaube – Kirchen, Klöster und Kapellen

Frick, 12. Aug., 21.15

Orgelkonzert

Openair-Kino

Museum Schiff. Öffnungszeiten: Samstag und Sonntag von 14 bis 17 Uhr, Mittwoch von 14 bis 16 Uhr (bis 25. April 2011); Eintritt frei.

«Touch the Sound», Meck à Frick. Auch 13. August mit «Hable Con Ella» und 14. August mit «Marcello, Marcello», jeweils 21.15 Uhr.

mit Sirka Schwartz-Uppendieck; evang. Stadtkirche. Eintritt frei – Kollekte.

Laufenburg DE

Laufenburg, 15. Aug., 11.00–14.30

«Kunst in Flächen und der Dreidimension» Kulturtage Laufenburg «Fliessende Grenzen»; Werke von Leonard Eder. Kunstwerksta(d)tt. Öffnungszeiten: Dienstag, Donnerstag und Freitag von 15 bis 17 Uhr, Sonntag von 14 bis 16 Uhr (bis 29. August). Laufenburg

Stimmungsvolle Bilder der Altstadt Laufenburg Werke von Joos Sprecher; Verkehrsbüro. Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag von 14 bis 17 Uhr; zusätzlich Juli bis September Samstag und Sonntag von 13 bis 15.30 Uhr (bis Mitte September).

Tango-Frühstück auf der Brücke

«Italienische Serenade» Mit dem Projektchor SMW und dem Symphonieorchester Lviv Virtuozy; Werke von Giacomo Puccini und Felix Mendelssohn Bartholdy; zum Jubiläum 750 Jahre Sulz; Kirche.

Openairkino Schalanderplatz Brauerei Feldschlösschen; bis 14. August; Programm und weitere Infos unter www.openairkino-rheinfelden.ch Rheinfelden, 16. Aug., 19.00

Improvisation in der Kunstausstellung SERIEN, freies Musizieren und Tanzen; Johanniter-Kapelle.

Führungen Bad Säckingen, 14. Aug., 10.30

Werke von Sibylle LaubscherWehren, Arisdorf; Café Hirschen. Öffnungszeiten: jeweils Donnerstag von 13.30 bis 18 Uhr (bis 23. September).

Stadtführung geführter Rundgang durch die historische Altstadt; Treffpunkt: Haupteingang St. Fridolinsmünster. Bad Säckingen, 18. Aug., 14.00

Möhlin

Kavernenkraftwerk

Kunstforum

mit Tonbildschau; Treffpunkt: InfoCenter Kavernenkraftwerk. Eintritt frei.

SERIEN Vernissage der Ausstellung mit Arbeiten von Gabriele Ochsner, Rolf

Sulz, 12. Aug., 20.00

Rheinfelden, 12. Aug., ab 19.00

«Momentaufnahmen»

Rheinfelden, 14. Aug., 18.00

Tangomoods «Puerta Sur» Kulturtage «Fliessende Grenzen»; ab 22 Uhr Tangoball; Schlössle.

Kulturtage «Fliessende Grenzen».

Magden

Aquarelle von Franz Böller, Wölflinswil. Im Gemeindehaus zu den normalen Öffnungszeiten (bis 25. September).

Laufenburg DE, 14. Aug., 20.00

Rheinschifffahrt Laufenburg, 15. Aug., 14.30/15.30

Öffentliche Rundfahrt mit dem «MS Stadt Laufenburg» Auch am Mittwoch, 18. August, 14.30 Uhr; Schiffssteg Parkhaus.

Theater Magden, 13. Aug., 20.00

«Die unglaublechi Gschicht vom gstohlene Stinkerkäs» Lustspiel von Bernd Gombold mit der Theatergruppe Magden; Gemeindesaal. Auch 14. August um 20 Uhr und 15. August um 13.30 Uhr. www.theatermagden.ch

Laufenburg, 15. Aug., 14.00

Vorträge

Stadtführung

Hellikon, 12. Aug., 19.30

Mit Hans Basler. Treffpunkt: Burgmatte. Anmeldung an Tel. 062 877 14 53 oder per E-Mail an info@dreiklangland.ch

20 Jahre Musikschule Zeiningen; Referent: Prof. emer. Josef Scheidegger; Mehrzweckhalle.

«Musik als Lebenselixier»

Der «Kulturplatz» im Fricktal – jede Woche in ihrem Bezirksanzeiger

Kino Bad Säckingen: Gloria Theater

Basel: Küchlin 1 bis 8

Cats & Dogs: Die Rache der Kitty Kahlohr: täglich 13.00, 15.00, SO auch D-Rheinfelden: Ali 1 bis 3 11.00 (D); ab 11/14 J. Kindsköpfe: täglich (ausser DI) 20.00; Inception: täglich 17.00, 20.00, FR/SA FR auch 17.30, SA/SO 15.00, 17.30 auch 23.15 (D), FR/SA 00.15 (E/d/f); ab 11/14 J. Das A-Team - Der Film: täglich Freche Mädchen 2: täglich 13.00, (ausser DI) 20.00; ab 12 J. 15.00, SO auch 10.45 (D); ab 7/10 J. Hanni und Nanni: FR 17.30, SA/SO Knight & Day: DO/DI 17.10, 19.30, FR 15.00 17.10, 19.30, 00.10, SA/SO/MO/MI Karate Kid: FR/SA/SO/MI 20.00, 21.50 (D) sowie DO/FR/DI 21.50, SA SA/SO auch 17.00; ab 6 J. 17.10, 19.30, 00.10, SO/MO/MI 17.10, Cats & Dogs 2: DO/MO 20.00, FR 19.30 (E/d/f); ab 10/13 J. 17.30, SA/SO 15.00, 17.30; ab 6 J. The A-Team: DO/MO/DI 13.10, 15.45, Tel. 0049 77 51 91 990 18.20, FR 13.10, 15.45, 18.20, 23.30, www.albrecht-kino.de SA/MI 13.10, 15.45, 20.50, SO 10.30, 13.10, 15.45, 20.50 (D) sowie Basel: Capitol 1 und 2 DO/FR/MO/DI 20.50, SA 18.20, Kindsköpfe: täglich 14.30, 17.45, 20.30 23.30, SO/MI 18.20 (E/d/f); ab 4/7 J. (D); ab 8/11 J. Die Legende von Aang: täglich 13.00, Karate Kid: täglich 14.30 (D); ab 9/12 J. 13.10, 15.15, 15.20, DO/FR/DI auch Killers: täglich 17.45, 20.30 (E/d/f); ab 17.30, 22.00, SA/MO/MI 19.45, SO 11/14 J. 10.30, 10.50, 19.45(D); ab 5/8 J. Tel. 0900 556 789 (-.50/Min.) / 0900 Killers: täglich 17.30, 19.40, 21.50, 900 333 (mit Ciné-Card), www.kitag.com FR/SA auch 00.01 (E/d/f); ab 12/14 J. The Last Airbander: DO/FR/DI 19.45, Basel: Central SA/SO/MO/MI 17.30, 20.20 (E/d/f); ab The Twilight Saga: Eclipse – Biss 5/8 J. zum Abendrot: täglich 17.30, 20.30 Karate Kid: täglich 13.00, 15.50, 21.30, (D); 10/13 J. SA/MO/MI auch 18.40, SO auch 10.10, Tel. 0900 556 789 (–.50/Min.) 18.40 (D) sowie DO/FR/DI 18.40 (E/d/f); ab 9/12 J. Basel: Eldorado 1 und 2 Grown Ups: DO/DI 19.45, FR 19.45, Inception: täglich 14.15, 17.30, 20.40 00.15, SA/SO/MO/MI 17.30, 22.00 (E/d/f); ab 11/14 J. (E/d/f), ab 8/11J. Celda 211: täglich 20.45 (O); ab 13/16 J. Kindsköpfe: täglich 13.00, 15.15, Vincent will Meer: täglich 14.00, 16.15, DO/FR/DI auch 17.30, 22.00, SA 18.30 (D); ab 9/12 J. 19.45, 00.15, SO 10.45, 19.45, MO/MI 19.45 (D); ab 8/11 J. Tel. 0900 00 40 40, www.kinobasel.ch Sommerpause bis Ende August

Für immer Shrek: täglich 13.00, SA/SO/MO/MI auch 17.20 (D) sowie DO/FR/DI 17.20 (E/d/f) Toy Story 3: täglich 15.00, DO/FR/DI auch 21.40, SA/MO/MI 19.20, SO 10.40, 19.20 (D) sowie DO/FR/DI 19.20, SA/SO/MO/MI 21.40 (E/d/f); ab 4/7 J. The Crazies - Fürchte deinen Nächsten: FR/SA 00.30 (D); ab 13/16 J. Predators: FR/SA 00.01 (D), ab 13/16 J. Tel. 0900 00 40 40 www.kinobasel.ch

Basel: Kult.Kino Atelier 1, 2 und 3 Erreur de la banque en votre faveur: bis DI täglich 18.30 (F/d); ab 14 J. Micmacs à tire-larigot: täglich 16.15, 21.00 (F/d); ab 12 J. Alive!: täglich 18.30 (O/d); ab 14 J. Allt Flyter: täglich 16.00, 20.30 (O/d/f); ab 12 J. Mademoiselle Chambon: täglich 16.30, 18.45, 20.45 (F/d); ab 14 J. No One Knows About Persian Cats: SO 11.00 (O/d/f); ab 16 J. Pinprick: SO 13.00 (E/d/f); ab 15 J. Moon: SO 13.30 (O/d/f); ab 14 J. Wätterschmöcker: SO 11.30 (CH). Seed Warriors: MI 18.30 (E/d) www.kultkino.ch.

Basel: Kult.Kino Camera 1 und 2 Here & There: täglich 18.45 (O/d/f); ab 14 J. Women Without Men: täglich 20.45 (O/d/f); ab 16 J. Wätterschmöcker: täglich 16.30 (CH) Die Fremde: DO 16.00, 21.00, ab FR täglich 16.00, 20.30 (O/d); ab 16 J.

Le dernier pour la route: täglich 18.30, SO auch 14.00 (F/d); ab 16 J. Toumast: SO 14.30 (O/d/f); ab 16 J. Tel. 061 272 87 81, www.kultkino.ch

Basel: Kult.Kino Club Yo, también: täglich 16.00, 18.30, 21.00 (Sp/d/f); ab 14 J. Tel. 061 272 87 81, www.kultkino.ch

Basel: OrangeCinema (Openair-Kino, Münsterplatz) An Education: DO 21.15 (E/d/f) Brooklyn's Finest: FR 21.05 (E/d/f) Drachenzähmen leicht gemacht: SA 21.15 (D) Letters to Juliet: SO 21.10 (E/d/f) Away We Go: MO 21.10 (E/d/f) Gainsbourg (vie héroïque): DI 21.00 (F/d) Lila, Lila: MI 21.00 (D) Tel. 0800 078 078

Basel: Plaza Marmaduke: täglich 13.10, 15.10 (D); ab 6 J. The Twilight Saga: Eclipse - Biss zum Abendrot: DO/FR/DI 17.20, SA/SO/MO/MI 20.15 (E/d/f) sowie DO/FR/DI 20.15, SA/SO/MO/MI 17.20, SA auch 23.00 (D); ab 10/13 J.

Basel: Rex 1 und 2 Cats & Dogs: Die Rache der Kitty Kahlohr: täglich 14.00 (D); ab 4/7 J. Die Legende von Aang: bis DI täglich 16.00, MI 17.15 (D) ab 5/8 J. The Last Airbender: bis DI täglich 21.00 (E/d/f); ab 5/8 J. Toy Story 3: bis DI täglich 18.30 (E/d/f); ab 4/7 J.

Inception: täglich 14.00, 17.15, 20.30 (E/d/f); ab 11/14 J. Step Up 3-D: MI 20.30 (E/d/f) Tel. 0900 556 789 (–.50/Min.) / 0900 900 333 (mit Ciné-Card), www.kitag.com

Basel: Stadtkino Sommerpause bis 18. August Tel. 061 272 87 81, www.stadtkino.ch

Basel: Neues Kino Sommerpause bis 19. August www.neueskinobasel.ch

Liestal: Oris Die Legende von Aang: täglich 18.15 (D); ab 8 J. Inception: täglich 20.30 (D); ab14 J. Karate Kid: SA/SO/MI 15.30 (D); ab 12 J. Toy Story 3: SA/SO/M 13.15 (D); ab 7 J. Tel. 061 921 10 22, www.oris-liestal.ch

Liestal: Sputnik Coeur animal: täglich 20.15 (F/d); ab 16 J. Wätterschmöcker: SA/SO/MO 18.00 (CH) www.palazzo.ch

Sissach: Palace Cats & Dogs: Die Rache der Kitty Kahlohr: täglich 15.00, 18.00 (D); ab 3/6 J. Knight & Day: täglich 20.30 (D); ab 11/14 J.

Gelterkinden: Sputnik im Marabu Sommerpause bis 19. August

Frick: Monti Sommerpause bis 17. August www.fricks-monti.ch


24

fricktal

«Time to say goodbye»

Bezirksanzeiger n 32 n 12. August 2010

Geschichten vom

Gudrun Stauffer war 22 Jahre lang Schulsekretärin in Frick

Danke… (eing.) Rund 22 Jahre lang war die Schulsekretärin Gudrun Stauffer als Ansprechperson für die Schule Frick präsent, nun hiess es: «it’s time to say goodbye». Der Gemeinderat und die Schulpflege verabschiedeten Gudrun Stauffer herzlich aus dem aktiven Erwerbsleben und würdigten ihre Verdienste. In den Jahren ihrer Tätigkeit an der Schule habe sie die Brücke zu jeglichen Gesprächspartnern wie Heimleitungen, Gemeinderat, BKS und Schulen anderer Gemeinden gespannt. Dr. Marcel Siegenthaler, Präsident der Schulpflege Frick, betonte anlässlich der Verabschiedung weiter, dass im Sekretariat die Fäden zusammen liefen und die Sekretariats-Stelle in Frick mit den Jahren in hohem Mass das geworden sei, was Gudrun Stauffer daraus gemacht habe, nämlich einen Dienstleistungsbetrieb für Schüler, Eltern, Lehrer, Schulleiter, Gemeinderat und nicht zuletzt für die Schulpflege. Es sei darum auch kein Geheimnis, dass sie entsprechend oft auch von Behörden anderer Gemeinden um Rat gefragt wurde, schliesslich könnten nicht viele andere Schulen auf eine derart konstante Grösse zählen, sagte Siegenthaler. Gudrun Stauffer hat am 1. November 1988 die damals neu geschaffene Teilzeit-Stelle als Schulsekretärin angetreten. Fäden aktiv bewegt Sie habe ihr Amt immer in einem proaktiven Sinn verstanden und geführt und

sich für die Schule als Ganzes verantwortlich gefühlt. Mit viel Umsicht und vorausschauend habe sie die Fäden im Sekretariat nicht nur passiv zusammenlaufen lassen, sondern auch dafür gesorgt, dass die einen oder anderen Fäden auch aktiv bewegt wurden. Während 22 Jahren habe Gudrun Stauffer viele Aspekte der Schule Frick in einem positiven Sinn geprägt. Der Werdegang der Fricker Schulsekretärin Gudrun Stauffer, deren Wurzeln in Deutschland zu suchen sind, spiegle gleichzeitig auch die enorme Entwicklung der Schule Frick in den vergangenen 22 Jahren wider. Zu Beginn ihrer Tätigkeit als Schulsekretärin wurde sie im Stundenlohn angestellt. Der Bedarf nach mehr Leistungen für die Schulpflege erhöhte das Pensum stufenweise bis auf eine 100-prozentige Anstellung ab 1999. Ab 2003 wurde eine Mitarbeiterin eingestellt und heute sind in der ganzen Schule Frick inklusive HPS und Musikschule sechs Sekretärinnen in Teilzeitanstellungen aktiv. Die Schulentwicklung stellte immer wieder Aufgaben in Bezug auf den Ausbau der Immobilien. Auch hier habe Gudrun Stauffer interessante Aspekte und Fachwissen eingebracht, welches sie von einer früheren Anstellung her hatte. So sei die Aufstockung des Schulhauses 1957 nicht zuletzt auf ihre Initiative zurückzuführen, auch bei den Bauprojekten der Gebäude HPS, D und A habe sie sich engagiert. In jüngster Zeit hat eine Gruppe Studierender der FHNW Szenarien für die Standortentwicklung erarbeitet,

auch diese jungen Leute wurden von Gudrun Stauffer aufs Beste betreut und mit Fach-Informationen versorgt. Ebenfalls aus einer früheren Anstellung hat Gudrun Stauffer ein umfassendes Verständnis und Interesse an juristischen Fragestellungen mitgebracht. Stets die richtigen Worte gefunden Dr. Marcel Siegenthaler erwähnte auch die grosse Sozialkompetenz der scheidenden Schulsekretärin. Wie kaum jemand anderes habe sie die richtigen Worte gefunden im Umgang mit Jugendlichen, unabhängig davon ob es darum ging, ein Fehlverhalten aufzuzeigen oder Trost und Kraft zu spenden in sozial schwierigen Situationen. Gerade in diesen Situationen seien schnell kreative Lösungen gefragt. Gudrun Stauffer sei in solch komplexen Situationen zu ihrer Hochform aufgelaufen und habe in unermüdlichem Engagement alles getan zum Wohl der betroffenen Jugendlichen. Durch den kombinierten Einsatz ihrer Sozial- und Fachkompetenz, ihrem juristischen Fachwissen und ihrem umfassenden Beziehungsnetz konnte sie viel zum guten Ruf der Schule Frick beitragen und war der Schulpflege und auch dem Gemeinderat lösungsorientierter Gesprächspartner, versicherte Dr. Marcel Siegenthaler. Ihr Interesse und ihre Kompetenz in sozialen Fragestellungen habe Gudrun Stauffer auch befähigt, beim Aufbau der Schulsozialarbeit einen massgeblichen, gestaltenden Part zu übernehmen.

Tag für Tag arbeitet das Tierlignadenhofteam für das Wohlergehen der Tiere. Dabei sind wir nicht alleine. Nebst unseren Spendern, Freunden und Helfern, die uns unterstützen und bestärken, gibt es Menschen, die auf ihre Art dieselbe Arbeit verrichten wie wir. So können wir bei Anfragen für ein neues Zuhause einer Katze mit Aurelia Hübscher, einer Katzenmutter, Kontakt aufnehmen. Erhalten wir einen Anruf wegen eines Hundenotfalls, so dürfen wir diesen an Frau Klein vom Tierdörfli weiterverweisen. Da wir nicht allen Tieren in Not ein Zuhause bieten können, ist es schön, in Zusammenarbeit mit solchen, ebenso aufopfernden Personen doch noch eine Lösung und ein neues, liebevolles Plätzchen für die Schützlinge finden zu können. Doch nicht nur auf diese Weise erhalten wir grosse Unterstützung. Immer wieder bekommen wir Post mit einer finanziellen Unterstützung und ein paar netten Worten auf einem kleinen Zetteli. «Herzliche Grüsse und alles Liebe für die Tierli» stand in einem letzten Brief ohne Unterschrift oder Adresse.

Nun, auch wenn wir nie genug Danke sagen können für die Unterstützung, die Zusammenarbeit, die Hilfe, die lieben Worte und den Glauben an uns – so möchten wir uns bei Ihnen allen bedanken und auch Ihnen alles Liebe und Gute wünschen. Janina Sutter

Tierlignadenhof Kaisten Leimgrund 4 5082 Kaisten Telefon: 062 874 24 70 Bitte melden Sie Ihren Besuch vorher an! Bestellen Sie unseren elektronischen Newsletter unter www.tierlignadenhof.ch Spenden: Raiffeisenbank Regio Laufenburg, 5082 Kaisten, PC-Konto: 50-12428-3; zugunsten Stiftung Tierlignadenhof, Konto: CH87 8069 6000 0018 7391 0.

Zweiter Teil des Gansinger Dorffilms (mh) Der zweite Teil des Gansinger Dorffilms ist erschienen. Er erzählt von der Landschaft in und um die Gemeinde Gansingen. Nachdem der erste Teil des Gansinger Dorffilms, welcher über das «Dorf allgemein» erzählt, Anfang Juli 2010 erschienen ist, kann heute bereits der zweite Teil auf der Homepage der Gemeinde Gansingen angesehen werden. Gesamtfilm geplant Es sind vier weitere Kurzfilme geplant. Nach der Veröffentlichung aller sechs Teile werden diese zu einem Gesamtfilm zusammengefügt und voraussichtlich im Dezember 2010 als DVD herausgegeben.

Hinweise

____________________________________________________________________________________________________

Umtrunk. Kosten: 15 Franken pro Person; Kinder und Jugendliche bis 16. Altersjahr gratis. Anmeldung erbeten an Tel. 062 877 14 53 oder per E-Mail an (eing.) Am Sonntag, 15. August, findet in info@dreiklangland.ch. Laufenburg eine Stadtführung mit Hans Basler statt. Start ist um 14 Uhr auf der Burgmatte (Nähe Bahnhof). Die Führung findet bei jeder Witterung statt, Dauer zirka 2 Stunden mit abschliessendem

Stadtführung in Laufenburg

Fischessen der Fischerzunft Laufenburg

An diesem Wochenende in der Laufenburger Stadthalle (eing.) Am Samstag und Sonntag, 14. und 15. August, führt die Fischerzunft Laufenburg in der Stadthalle Laufenburg das traditionelle Fischessen durch. Angeboten werden Felchenfilets, im Bierteig goldgelb gebacken, und gebratene Zanderfilets mit der unvergleichlichen und allseits beliebten Sauce. Serviert wird wiederum mit umweltfreundlichem Geschirr. Das Fischessen beginnt am Samstag, 14. August, um 16 Uhr und am Sonntag, 15. August, um 11 Uhr (bis 16 Uhr). Es stehen ausreichend Parkplätze zur Verfügung. Am Samstag um zirka 17 Uhr findet das Rangverlesen und die Preisverteilung des Plauschfischens der Zunftmitglieder statt, welches am 7. August stattgefunden hat.

«In der Schweiz gibt es noch Silvester...» 1.-August-Feier Münchwilen mit der etwas anderen Ansprache (ss) Im Auftrag der Gemeinde Münchwilen organisierte der Veloclub Edelweiss Münchwilen den Neuzuzügertreff und die Bundesfeier am 31. Juli. Eine spezielle Bundesfeierrede hielten Tamara, Melanie und Angela – sie zitierten aus Schulaufsätzen. Für die Neuzugezogenen in Münchwilen fand unter der Leitung von Martin Troller und Arthur Forter ein spezieller Dorfrundgang statt. Zirka 20 Einwohner liessen sich diesen Ausflug nicht entgehen. Sie hörten sich Geschichten über das Härdmännliloch, das Gmeischriberwägli und den Fahrländerstei an, wissen jetzt Bescheid über den Lienecht, den Hübel und die Kapelle St. Ursula. Dazwischen wurden Verschnauf- und Getränkepausen eingelegt. Ab 16 Uhr trafen die weiteren Besucher bei der Schulanlage ein. Zu Beginn unterhielten sie die Örgli-Freaks und die Gemeinde offeriert einen Apéro. Gleichzeitig wurde die Festwirtschaft eröffnet. Um 19 Uhr erfolgte dann die Begrüssung

durch den Gemeindeammann, Willy Schürch. Schüler und «ihre» Schweiz Eine spezielle Bundesfeierrede hielten die drei Kinder Tamara, Melanie und Angela. Aus Schulaufsätzen der Schule Münchwilen zum Thema Schweiz stellten sie Auszüge vor. Folgende Beispiele waren zu hören: – Am 1. August feiern wir den Geburtstag der Schweiz. Dieses Jahr wird sie 720 Jahre alt. Die Schweiz wurde 1291 gebaut. – Die Schweiz liegt in Europa. Sie ist nicht das grösste Land aber es ist schon ziemlich gross. Sie hat 7-8 Millionen Einwohner. Australien, Amerika und so weiter sind viel grösser. – Die Schweiz sieht aus wie eine Sau. – Es regnet in der Schweiz auch mehr als in anderen Ländern. – Die Bildung ist gut, wenn man mit anderen Ländern vergleicht. – Auf dem Geld in der Schweiz sind auf allen Franken, ausser auf den Noten, die

Tamara, Melanie und Angela zitierten aus Schulaufsätzen Helvetia drauf. Bis zu den 50 Rappen ist nur der Kopf der Helvetia drauf, dann kommt der ganze Körper. Auf dem Fünfliber ist ein Mann. – In der Schweiz gibt es auch sehr berühmte Stars. Baschi lebt in Frick, er ist ein Singer und Rocker. Roger Federer lebt in Basel, er ist ein sehr, sehr guter Tennisspieler. Simon Ammann kommt aus dem toggenburgischen St. Moritz, er hat in dieser Weltolympiade zwei Mal Gold geholt.

Foto: zVg

– Ich vermute Albert Einstein war ein Schweizer. – Das Matterhorn ist der grösste Berg in der Schweiz, es steht im Wallis. Der Bodensee ist der grösste See in der Schweiz. Der grösste Fluss ist die Aare. Zum Matterhorn kommen immer viel Chinesen. – Fast schon jeder vierte Mensch in der Schweiz ist ein Ausländer, sie kommen von überall her. Von Indien, Italien, Deutschland und von vielen Ländern

mehr. Leute von Arabien suchen Schutz vom Krieg und ein paar kommen dann in die Schweiz. – In der Schweiz gibt es noch Silvester. Das ist am 31. Dezember. Danach hat die Schweiz ein neues Jahr. Nach dieser ganz besonderen «Bundesfeierrede», welche die Anwesenden bestens unterhielt spielte der Unterhaltungsmusiker «Vincenzo» und um 21.30 Uhr fand der Lampionumzug für die Kinder statt.


25

Bezirksanzeiger n 32 n 12. August 2010

fricktal

«Genuss’10» – mit Regionalprodukten «Genuss’10»: Weinwanderung im Mettauertal einer von 15 Anlässen im Aargau

Genuss’10

(jw) Der Verein «Das Beste der Region» lädt vom 13. August bis 5. September zur «Genuss’10», einer einzigartigen Entdeckungsreise zu regionalen Produkten ein. An über 120 Genuss-Anlässen in den Kantonen Aargau, Bern, Solothurn und der Zentralschweiz bieten Gastronomen, Gewerbe- und Landwirtschaftsbetriebe handwerklich hergestellte Köstlichkeiten aus Zutaten der jeweiligen Region an. «Unterstützen wir die Produzenten aus unserer Region», rief Grossratspräsidentin Patricia Schreiber am Montag bei der Präsentation der Anlässe im Kanton Aargau zum Besuch der «Genuss’10» auf. «Liebe geht durch den Magen», sagte die Grossratspräsidentin und zeigte sich überzeugt, dass die «Genuss’10» als Plattform für regionale Produkte einen Gewinn für alle darstellen wird. «Wir wollen regionale Qualitätsprodukte und das mit ihnen verbundene Handwerk wieder aufleben lassen», betonte Esther Kuster, welche beim Bauernverband Aargau für «Das Beste der Region» zuständig ist. Zusammen mit Geri Hirt, Präsident Jurapark Aargau, und Daniel Schaffner, Geschäftsführer Jurapark Aargau, präsentierte sie die 15 «Genuss’10»-Aktivitäten im Juraparkgebiet bzw. im Kanton Aargau, zu welchen sich die Angebote von 36 Gastro-Betrieben gesellen, die «ihre» Genuss-Wochen mit Regionalen Produkten gar bis Ende Oktober verlängern. Bei den Regionalprodukten wird ganz besonderer Wert auf Qualität, Originalität und Saisonalität, aber auch Ökologie und Transparenz gelegt. Diese Fak-

__________________________

Im Einzugsgebiet des Bezirksanzeigers finden folgende Anlässe statt bzw. beteiligen sich folgende Gastronomiebetriebe: Anlässe – 15. August: Tag der offenen Tür der Pfrunder-Wildfarmin Gansingen von 13 bis 19 Uhr mit Damhirschspezialitäten und Wildfarmprodukten. – 28. August: Weinwanderung Mettauertal (Anmeldung: Tel. 062 877 15 04, E-Mail: info@ jurapark-aargau.ch). Präsentieren die «Genuss’10» (von links): Daniel Schaffner (Geschäftsführer Jurapark), «Bären»-Wirt Geri Keller, Guido Oeschger (Geschäftsführer und Kellermeister Wiler Trotte), Grossratspräsidentin Patricia Schreiber, Geri Hirt (Präsident Jurapark) und Esther Kuster vom Bauernverband Aargau Foto: Jörg Wägli

dentin Patricia Schreiber zurück. Heute helfe es mit, die Artenvielfalt und die landschaftlichen Merkmale einer Region zu erhalten. «Erhalten wir altes Wissen und stützen darauf ab», forderte sie – so wie es viele der regionalen Produzenten machen, wenn sie fast Vergessenes zu Naturwert «Regionalprodukt» neuem Leben erwecken, Bewährtes Jurapark-Geschäftsführer Daniel Schaff- pflegen, aber auch Neues kreieren. ner hielt fest, dass die Regionalprodukte einen der Naturwerte im regionalen Weinwanderung im Mettauertal Naturpark darstellen. Das Motto «Viel- Guido Oeschger von der Wiler Trotte und falt statt Einfalt» habe früher bei den Pro- Geri Keller vom Gasthaus Bären in Hottduzenten als eigentliche Risikoversiche- wil stellten eine der «Genuss’10»-Aktirung gegolten, blickte Grossratspräsi- vitäten näher vor: Die bereits sechste Weinwanderung im Jurapark Aargau, welche nach 2008 zum zweiten Mal durchs Mettauertal führt. Auf der 8,5 Ki_____________________________________________________________ lometer langen Route, welche ab Mettau über den Laubberghof (Wil) nach Hottwil Im Verein «Das Beste der Region» «Das Beste der Region» kennzeichund zurück nach Wil führt (Wanderzeit haben sich die Regionalvermark- net eine Vielfalt an Regionalprozirka 2,5 Stunden), können die Teilnehtungseinrichtungen der Kantone dukten, die mit Wissen, Können, menden nicht nur die herrliche NaturAargau, Bern, Solothurn sowie der Sorgfalt, Begeisterung und Leidenlandschaft, sondern vor allem auch geZentralschweiz zusammenge- schaft hergestellt werden. Und diegenen Rebensaft der Rebbauvereinischlossen. Die Geschäftsstellen im «Das das Beste der Region» garangung Mettau, der WeinbaugenossenAargau werden vom Bauernver- tiert dem Konsumenten, dass die schaft Mandach, des Rebbauvereins band Aargau (www.bvaargau.ch) Gewinnung der Rohstoffe und die Hottwil und der Weinbaugenossenschaft sowie vom Jurapark Aargau (www. Verarbeitung der Produkte in der Wilter Trotte geniessen, jeweils serviert jurapark-aargau.ch) geführt. jeweiligen Region erfolgen. mit kulinarischen Leckerbissen regionatoren würden von den Konsumenten vermehrt geschätzt – und auch gesucht, hielt Esther Kuster fest. So soll die «Genuss’10» auch eine Möglichkeit zum direkten Kontakt zwischen Produzent und Konsument bieten.

Das Beste der Region

Gastrobetriebe Gasthaus Bären, Bözen Gasthaus Bären, Hottwil Gasthaus Sonne, Ittenthal Landgasthof Krone, Wittnau ler Herkunft. So auch beim «Mittagshalt» im «Bären» in Hottwil. «Gemüse, Obst, Beeren, Kartoffeln, Eier, Fleisch... – alles aus nächster Nähe» komme im «Bären» während des ganzen Jahres auf die Teller, betonte Wirt Geri Keller. Entsprchend hoch sei die Identifikation seines Teams mit der «Genuss’10», obwohl diese nur ein saisonales «Zeitfenster» öffne. Schliesslich könnten Regionalprodukte, aus anderen Zutaten oder anderes «verpackt» bzw. verwertet, das ganze Jahr über entdeckt und genossen werden. Vorerst ist aber lustvolles Entdecken vom 13. August bis 5. September bzw. bis Ende Oktober in den beteiligten Gastrobetrieben angesagt. Wer an der Weinwanderung «Landschaft-Ässe-Wy – Wein und Kulinarik im Mettauertal» vom 28. August, an der sich übrigens auch die neue Gemeinde Mettauertal mit ihren Ortsteilen Etzgen, Hottwil, Mettau, Oberhofen und Wil präsentieren wird, teilnehmen möchte, findet weitere Infos, etwa über Startzeiten und Gratis-Postauto, unter www.jurapark-aargau.ch. Weitere Informationen sowie das gesamte Programm der «Genuss’10» ist aufgeführt im Internet unter www.regionalprodukte.ch

Kurzmeldung

_____________________

Migros Stein unter neuer Leitung Filialleiterwechsel: Von Andreas Fritschi zu Christoph Schmid (pd) Per 1. August übernahm Christoph Schmid von seinem Vorgänger, Andreas Fritschi, der seinerseits in die Migros Balsthal wechselte, die Leitung der Filiale Stein. Schmid trat am 1. September 1999 als Verkäufer in die Migros Wettingen ein, arbeitete seither noch in Wohlen und war zuletzt stellvertretender Marktleiter in der Filiale Spreitenbach. Vor drei Jahren schloss er seine Ausbildung zum Detailhandelsspezialisten ab. Christoph Schmid freut sich auf viele neue Gesichter und Herausforderungen in der Migros Stein.

Polizeimeldung

_______________

Eiken/Sarmenstorf: Fünf Führerausweise abgenommen (pol) Bei Geschwindigkeitskontrollen im Ausserortsbereich fuhren am Sonntag fünf Automobilisten so schnell, dass ihnen die Kantonspolizei den Führerausweis sogleich abnehmen musste. Am schnellsten unterwegs war ein Autofahrer mit 145 km/h. Am Nachmittag setzte die Kantonspolizei ihr Lasermessgerät auf der Hauptstrasse im Hardwald zwischen Eiken und Laufenburg ein. Auf dieser Strecke gilt eine Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h. Vier Autos wurden mit Geschwindigkeiten zwischen 119 und 128 km/h gemessen. Die Kantonspolizei stoppte diese sofort und verzeigte die Lenker. Danach nahm sie ihnen den Führerausweis auf der Stelle ab. Vorläufig weiterfahren durften zwei weitere Automobilisten, welche 115 und 116 km/h schnell gefahren waren. Ihnen droht aber ebenfalls der spätere Führerausweisentzug durch das Strassenverkehrsamt. Am frühen Abend führte die Kantonspolizei zwischen Sarmenstorf und Villmergen eine weitere Geschwindigkeitskontrolle durch. Hier erfasste das Radargerät ein Auto mit 145 km/h.

Sommerlager in der Partnergemeinde

ne Autos und Reisen, dafür aber Süssigkeiten gewinnen konnte. Am Samstag galt es, in strömendem Regen die Zelte abzubauen und alles Material zu putzen und in den Lastwagen zu packen. Ein letztes Mal machte sich die enorme Gastfreundlichkeit der GansheiJubla Gansingen/Oberhofen in Deutschland zu Besuch mer bemerkbar. So kamen einige Dorfbewohner mit ihren Traktoren, um beim (eing.) Dieses Jahr durfte die JuBla Nebst einem Bautag wurde dieses Jahr Abräumen zu helfen. Nach einer erlebGansingen/Oberhofen ein besonde- auch eine Wanderung zur Donau unter- nisreichen Woche sind alle wieder gut in res Sommerlager erleben. Dank der nommen. Bei heissen Temperaturen und der Schweizer Heimat angekommen. Unterstützung von der Gemeinde und strahlender Sonne war auch der Ausflug der Kulturkommission war es möglich in die Badi eine willkommene Abküh- JuBla LIVE 3./4. September gewesen, die Zelte in Gansheim lung. Die Schweizer Olympiade mit Kaum ist das Sola vorbei, planen die Lei(Deutschland) aufzuschlagen. Gans- Schwingen, Armbrustschiessen und ter schon den nächsten Event! Am 3. heim ist die Partnergemeinde von «Schoggi-am-Geschmack-erkennen» und 4. September findet im Sparblig ein Gansingen und liegt gut 300 Kilome- passte voll zum Thema. Auch Ganshei- «JuBla-Live-Wochenende» statt. Alle Juter weit entfernt im ländlichen Bayern. mer Kinder machten mit, einige blieben Bla-Kinder und vor allem solche, die es bis spät abends am Lagerfeuer. Mit den noch werden möchten, sind herzlich ein- Viel Spass hatten die Kinder bei der Schweizer Olympiade Mit Schweizer T-Shirts und Käppis be- Schweizerdeutschen Liedern hatten sie geladen, JuBla-Luft zu schnuppern. Am kleidet, besuchte die ganze Schar am ers- allerdings dann etwas Mühe. Abge- Samstagnachmittag können auch die Elten Wochenende das Jubiläumsfest in schlossen wurde die Lagerwoche mit ei- tern vorbei kommen und sich vergewisGansheim. Zahlreiche Schweizer Fähnli nem Benissimo, bei dem man zwar kei- sern, dass die JuBla eine sinnvolle und spannende Freizeitbeschäftigung ist. schmückten das Zeltdorf.

Foto: zVg

jeden Tag top aktuell

Umfrage der Woche – Soll im Wallis erneut ein Wolf abgeschossen werden? __ Bei der letzten Umfrage wollten wir von unseren Lesern wissen, ob im Kanton Wallis erneut ein Wolf abgeschossen werden soll. Das Resultat ist eindeutig: Knapp 70 Prozent finden den Abschuss falsch. Dies wird dem heutigen Wolf wohl nichts nützen. – Doch es ist vielleicht ein Zeichen für die Zukunft, dass der Wolf in der Schweiz seinen Platz erhalten soll. Rechts das Ergebnis der Umfrage.

Neue Umfrage 31,3%

Ich finde es falsch.

68,7% Ich finde es richtig.

Unsere neue Umfrage dreht sich um den Themenbereich «Regionalprodukte». Redaktion und Verlag laden Sie ein, an der Wochenumfrage teilzunehmen unter


26

fricktal

Bezirksanzeiger n 32 n 12. August 2010

Mit vereinten Kräften gegen Schwarzarbeit

Erfolgreicher Probenauftakt

für «BiKiNi SKANDAL»

(pd) Das mit 25 Darstellern bisher grösste Ensemble der Hochrhein Musicals hat beim Probenauftakt für das neue Musical BiKiNi SKANDAL die Bühne des Gloria-Theaters in Bad Säckingen ordentlich aufgeheizt. Unter der Leitung von Choreographin Vanessa Vario stand neun Tage lang täglich zehn Stunden Tanz auf dem Programm. Bedenken der Musical-Macher, ob das Team zueinander findet, konnten schon am ersten Tag beseitigt werden. «Unser Ensemble kam noch nie aus so vielen verschiedenen Himmelsrichtungen - da denkt man schon kurz darüber nach, ob Stuttgarter, Kölner, Berner und Salzburger zusammenpassen», erzählt Produzent Alexander Dieterle, «aber nach dieser Woche steht fest: Sie harmonieren perfekt!» «Ich bin begeistert von diesem Ensemble. So viel Talent, Disziplin und Leidenschaft für Musik und Tanz habe ich sel-

Hoher Besuch in Rheinfelden Auf Einladung des Kantons Aargau stattete die Österreichische Generalkonsulin, Frau DDr. Petra Schneebauer, vor einigen Tagen dem Fricktal einen Besuch ab. Sie wurde von Regierungsrat Roland Brogli begleitet. Die Generalkonsulin interessierte sich dabei für geschichtlich interessante und relevante Aspekte, als das Fricktal unter österreichisch/habsburgischer Herrschaft stand. Nach einem kurzen Empfang, dem Eintrag ins Gästebuch der Stadt Rheinfelden und einigen Erläuterungen im Rat-

ten gesehen. Dass in so kurzer Zeit so viel umgesetzt wurde, ist schon mehr als beachtlich», so Komponist Jochen Frank Schmidt über die schweisstreibende Arbeit an den aufwändigen Choreographien. Noch stehen bis zur Premiere von BiKiNi SKANDAL am 6. November weitere sechs Probenwochenenden an, in denen dann das Augenmerk auf den Bereichen Comedy, Schauspiel und Gesang liegt. Neben diesen Proben werden noch viele Einzelproben stattfinden, auch mit der siebenköpfigen Live-Band, die ab dem 6. November nicht wie gewohnt im Orchestergraben, sondern auf der Bühne musizieren wird. Das Premierenwochenende ist bereits ausverkauft. Für alle anderen Vorstellungen gibt es Tickets im Bad Säckinger Gloria-Theater von Montag bis Freitag von 9 bis 18 Uhr, unter Kartentelefon 0049 7761 – 6490.

Im Baselbiet kämpfen spezialisierte Behörden und Organisationen mit vereinten Kräften erfolgreich gegen die Schwarzarbeit im Baugewerbe an. Das kantonale Amt für Industrie, Gewerbe und Arbeit (KIGA), welches als kantonale Fachstelle zuständig ist für alle Massnahmen zur Bekämpfung der Schwarzarbeit, hat in Zusammenarbeit mit der Polizei Basel-Landschaft, der Zentralen Arbeitsmarkt-Kontrolle (ZAK) sowie der Zentralen Paritätischen Kontrollstelle (ZPK) am vergangenen Dienstag, 3. August, auf einer Baustelle im Gewerbegebiet «Lettenpark» in Allschwil/BL einen weiteren Fall von Schwarzarbeit aufgedeckt. Im Rahmen einer Routine-Baustellenkontrolle der ZAK und der ZPK wurden ein knappes Dutzend ausländischer Arbeiter auf der Baustelle im Gewerbegebiet «Lettenpark» in Allschwil/BL kontrolliert. Bei den Befragungen vor Ort konnten sich einige der Arbeiter nicht ausweisen bzw. keine gültigen Arbeitsund Aufenthaltsbewilligungen vorweisen. Umgehend wurde die kantonale Fachstelle KIGA über diesen Umstand in Kenntnis gesetzt, welche sofort zwei Schwarzarbeitsinspektoren zur Unterstützung abstellte. Weiter wurde auch die Polizei Basel-Landschaft beigezogen, welche die verdächtigen Arbeiter schliesslich abführte und in Gewahrsam nahm, um weitere Abklärungen treffen zu können. Seit dem 1. Januar 2010 wird das neue Gesetz über die Bekämpfung

der Schwarzarbeit beharrlich um- und durchgesetzt. So wurden im ersten halben Jahr bereits über 100 Schwarzarbeitsverdachtsfälle im Baselbieter Baugewerbe registriert und entsprechende Verfahren eingeleitet. Tendenz nicht abnehmend! Der aktuell kontrollierten Unternehmung und deren Arbeiter drohen nun ein Strafverfahren und entsprechende Bussen. Die Baustellenkontrollen im Baselbiet werden systematisch durchgeführt und Missstände konsequent geahndet. Die Kontrolleure sind täglich auf den Baselbieter Baustellen im Einsatz. Umso wichtiger ist es, dass die Zusammenarbeit der involvierten Behörden und Organisationen reibungslos funktioniert, denn es gilt: «Schwarzarbeit muss auch weiterhin organisiert und professionell bekämpft werden.»

haussaal führten Stadtammann Franco Mazzi und Stadtführer Robert Conrad die Gäste durch die Altstadt und über das Inseli und zeigte ihnen, wie stark das österreichische Erbe in Rheinfelden auch heute noch durch verschiedene Zeitzeugen an Gebäuden dokumentiert ist. Anschliessend begaben sich Frau Dr. Schneebauer und Regierungsrat Roland Brogli in die Schwesterstadt nach Laufenburg. Unser Bild: Frau Generalkonsulin DDr. Petra Schneebauer und Herr Regierungsrat Roland Brogli wurden von Franco Mazzi, Stadtammann, Roger Erdin, Stadtschreiber, Daniel Vulliamy, Leiter Stadtmarketing, und Robert Conrad, Stadtführer, im Rathaussaal empfangen.

Hinweis

________________________________________________________________________________________________________

Altkleidersammlung

Jahresausflug der Alt-Gemeinderäte Frick (vm) Traditionsgemäss fand wieder die Ausfahrt der ehemaligen Gemeinderäte von Frick mit Partnerinnen statt. Pünktlich um 8 Uhr wurde die 15-köpfige illustre Schar beim Schwimmbadparkplatz von Reiseleiter Ruedi Heusser begrüsst. Mit einem Kleinbus, chauffiert von René Picard, erreichten die Teilnehmer das im November 2009 neu eröffnete Tropenhaus Frutigen. Eine eineinhalbstündige Führung war für alle sehr eindrücklich. Warmes, kristallklares Bergwasser aus dem LötschbergBasistunnel wird – statt künstlich abgekühlt – vor der Einleitung in das lokale Gewässer zur Aufzucht von exotischen Früchten und Wärme liebenden Fischen genutzt. Das Wasser ist die Grundlage für die erste Störzucht und Kaviarproduktion in der Schweiz. Das Tropenhaus Frutigen bietet seinen Besuchern eine abwechslungsreiche Ausstellung von

NWA Aargau am Fricker Markt

der Herkunft des Bergwassers bis hin zur Nutzung seiner Wärme. Der interaktive Energiepark der Bernischen Kraftwerke zeigt sämtliche erneuerbaren Energien in der Anwendung. Nach dem Rundgang durch die Störzucht und die tropische Plantage hatte die Gruppe Gelegenheit, im Restaurant des Tropenhauses die hauseigenen Delikatessen (Störfisch) zu geniessen. Nach der vorzüglichen Verpflegung ging es zur Emmentaler Schaukäserei in Affoltern im Emmental. Im rekonstruierten Küherstock aus dem Jahre 1741 wurde hier die Käseherstellung demonstriert. Wie auf der Alp, über offenem Feuer und unter Anleitung eines erfahrenen Lehrmeisters, konnte bei der Herstellung des eigenen Stöcklikäses mitgeholfen werden. Nach dieser interessanten Vorführung und einer kleinen Stärkung fuhren die Teilnehmer wieder heimwärts.

Zu Gunsten von Terre des hommes Kinderhilfe Gebrauchte Kleider und Schuhe helfen Kindern in Not. Das Kinderhilfswerk Terre des hommes sammelt diese vom Montag, 6. September, bis Freitag, 17. September, in Zusammenarbeit mit CONTEX im Kanton Aargau. Im Fricktal wird am 9. und 14. September gesammelt. Zwei Wochen vor der Sammlung werden in den Gemeinden des Kantons Aargau die Sammelsäcke verteilt. Ein weissschwarzer für Kleider und Haushaltstextilien sowie ein gelb-roter für Schuhe. Mit dem Erlös der Sammlung kann Terre des hommes Kindern in Notsituationen beistehen. Bitte beachten Sie, dass die Kleidersäcke aus Diebstahlgründen erst am aufgedruckten Sammeltag, möglichst vor 8.30 Uhr, gut sichtbar an die Strasse gestellt werden. Die Stiftung Terre des hommes kümmert sich seit 50 Jahren weltweit um Kinder in Not. In Ernährungszentren behandelt sie hungernde Kinder. Sie sorgt dafür, dass Strassenkinder wieder zur Schule gehen und eine Ausbildung machen können und sie kämpft gegen das Verbrechen des Kinderhandels. Terre des hommes ist das grösste international tätige Kinderhilfswerk der Schweiz. Für eine Million Kinder und ihre Eltern in über 30 Ländern dieser Welt bedeutet Terre des hommes Hoffnung: Hoffnung auf ein besseres, würdiges und kindgerechtes Leben. 180 Angestellte und zehntausende von Freiwilligen setzen sich in der Schweiz und in den betroffenen Ländern tagtäglich für die Rechte, die Gesund-

heit, die Ernährung und den Schutz der Kinder ein. CONTEX sorgt für die professionelle Durchführung der Textil-Sammlung. Das Unternehmen, das langjährige Erfahrung auf dem Gebiet des Textil- und Schuhrecyclings hat, setzt sich dafür ein, dass soziale Organisationen den gemeinnützigen Erlösanteil aus den Kleider- und Schuhsammlungen zur Erfüllung ihrer Aufgaben erhalten. Terre des hommes und CONTEX danken der Bevölkerung bereits im Voraus für ihre tatkräftige Mithilfe.

Sammeltermine

________

Sammlung 9. September: Mettauertal, Schwaderloch und Gansingen. Sammlung 14. September: Unteres Fricktal: Kaiseraugst, Olsberg, Rheinfelden, Magden, Möhlin, Zeiningen, Mumpf, Wallbach, Obermumpf. Oberes Fricktal: Stein, Asp, Densbüren, Oberhof, Wölflinswil, Wittnau, Frick, Oeschgen, Hornussen, Bözen, Elfingen, Effingen, Zeihen, Laufenburg, Kaisten, Ittenthal, Rheinsulz, Sulz. Informationen: Terre des hommes, Rudolf Gafner, rudolf.gafner@tdh.ch/ Telefon 058 611 07 87, www.tdh.ch. Zur Sammlung: CONTEX, info@contex-ag.ch, Telefon 041 268 69 70 www.contex-ag.ch

(eing.) Am Montag hat NWA Aargau erstmals am Markt in Frick eine kleine Standaktion durchgeführt und sehr erfolgreich Unterschriften für die Cleantech-Initiative gesammelt. Viele Menschen im oberen Fricktal wünschen sich offensichtlich eine Zukunft mit erneuerbaren Energien. Denn das zeigte sich an der Standaktion von NWA Aargau «Nie wieder Atomkraftwerke» in Frick, wo zahlreiche Personen die kürzlich lancierte Cleantech-Initiative der SP Schweiz unterzeichneten. Denn sie bezweckt eine massive Förderung von Strom aus Solar- und anderen erneuerbaren Energien, gerade auch bei Neuund Umbauten im öffentlichen und privaten Bereich. Damit werden gleichzeitig viele neue Arbeitsplätze in der Region geschaffen – kurzum eine Winwin-Situation ganz nach dem Motto von NWA: «LebenEnergie für morgen». www.cleantech-initiative.ch www.nwa-aargau.ch

Hinweis

______________________________________

Badener Maske auf Fricker Freiluftbühne (eing.) Am Samstag, 28. August, ist die Badener Maske mit ihrem neuesten Bühnenstück «Ladies night» in einer Freiluft-Aufführung vor der Turnhalle 1958 (bei schlechtem Wetter in der Turnhalle) in Frick zu Gast (Bar ab 19.30 Uhr, Spielbeginn 20.30 Uhr). Eintritt frei – Kollekte. Das Stück nach dem gleichnamigen Roman von Stephen Sinclair und Anthony McCarten, lieferte, nicht ganz unumstritten, die Grundlage zum Film «The full monty». «Arbeitslose Chippendales» Der Inhalt in Kürze: Eine Stadt in blühendem Wachstum. - 25 Jahre später in derselben Stadt. Die Industrie grösstenteils stillgelegt. Tausende von Arbeitslosen stehen Schlange auf dem Arbeitsamt. Vier von ihnen treffen sich regelmässig in einer Bar. Jeder hat nebst seiner Arbeitslosigkeit noch mit privaten Problemen zu kämpfen. In einer Zeitung entdecken sie ein Inserat der Chippendales. Dies bringt sie auf die Idee. Craig ist sofort begeistert und beginnt die Sache zu organisieren. Er wittert seine Chance, denn Craigs Ex, die Mutter seines Sohnes, hat vor, das alleinige Sorgerecht zu beantragen, weil er mit den Unterhaltszahlungen im Rückstand ist. Norman, der versucht, sich umzubringen, da er mit seiner kranken Mutter nicht mehr zu recht kommt, erscheint dann doch zur ersten Probe, und hat sogar eine Choreografie einstudiert. Graham will mit der Sache erstmal nichts zu tun haben. Craig weiss, dass dieser mit seiner Frau Tanztees veranstaltet und bittet ihn um Hilfe. Aber Graham hat Wichtigeres zu tun. Er ist auf dem Weg zu einem Vorstellungsgespräch. Ausserdem hat er noch ein ganz anderes Problem. Und dann ist da noch Barry, mit seinen Unsicherheiten über das äussere Erscheinungsbild und den Zweifeln an der Liebe seiner Frau. Er sieht sie in letzter Zeit sehr oft mit ihrem Vorgesetzten schäkern. Oder bildet er sich das nur ein? Sie finden, dass zu viert nichts aus einer richtigen Show wird. Also veranstalten sie ein Casting. Dort stösst schliesslich noch der Letzte im Bunde zur Truppe, Wesley, ein etwas wortkarger Kauz, aber ein begnadeter Tänzer, der schon in seiner Kindheit seine Manneskraft heftig zu spüren begann. In einer alten Fabrikhalle beginnen sie zu proben. Doch es harzt bedenklich, schon die einfachsten Schrittkombinationen kriegen sie kaum hin. Alte Streitereien kommen wieder hoch. Während einer Joggingtour, bei der sie Plakate aufhängen, werden sie dann auch noch von Sheila, Craigs Ex gesehen. Verzweifelt erzählen sie irgendwas von «Freunden», die eine Stripshow veranstalten. «Und warum sollten die Leute diese Freunde sehen wollen», fragt Sheila. Ganz einfach: Weil sie sich ganz ausziehen, die volle Montur, ganz oder gar nicht!


Bezirksanzeiger n 32 n 12. August 2010

27

unterwegs

Velowege inmitten der Dolomiten Mit dem Mountainbike über ausgesuchte Routen – Ein Reisebericht von Kurt Kopp, Münchwilen Heuschreckenplage, Cholera, Pest und einen Grossbrand. Durch den Friedensvertrag von 1919 wurde Tirol gegen den Willen der Bevölkerung zu Italien geschlagen. Das Land Tirol hat seinen Namen von der gleichnamigen Burg bei Meran. Die Flagge zeigt rot/weiss. Der Eisenbahnbau begann 1871. Die ersten Touristen kamen etwa 1955. Interessante Sagen kursieren. Die Pustertaler sind natur- und gottverbunden in der welligen, blumenübersäten und sehr burgenreichen Landschaft. Neben Industrie und Landwirtschaft blüht der Tourismus. Auf der Kunstrodelbahn fanden schon Welt - und Europameisterschaften statt. Ein gepflegtes Denkmal erinnert an die Flurbereinigung. Der nahe gelegene Pragser-Wildsee lädt zu einem Rundgang mit Erholungseffekt ein. Im Bauernbad, von einer heilsamen Quelle gespiesen, verweilten schon im Mittelalter fürstliche Gäste. Der sowohl umjubelte wie auch umstrittene Musiker Gustav Mahler schrieb im Pustertal zwei Symphonien. In der Hängematte träume ich von den nächsten Touren.

Vielleicht hat kein anderer Abschnitt des Alpenbogens – aus verschiedenen Gründen – so grosses Interesse ausgelöst wie die Dolomiten. Bergsteiger, Geologen, Dichter und Naturkundler haben ihr Gebiet erforscht, studiert, bewundert und besungen. Mit dem Beginn des Massentourismus, dem Wintersport und dem Wiederentdecken der Natur fanden die Dolomiten bei einer immer breiteren Öffentlichkeit Beachtung. Von diesen Bergen geht ein geheimnisvoller Zauber aus, denn dort fühlt man sich wie in einer anderen Welt. So auch Wanderer und Velofahrer. Mit dem Mountainbike in den Dolomiten unterwegs war Kurt Kopp aus Münchwilen. Nachfolgend sein Reisebericht: Im Zimmer Nr. 1 in der Pension Auer in Niederolang im Pustertal hängt ein einziges Bild: Das Matterhorn! Vom Balkon aus sehe ich direkt an die von der Abendsonne beleuchtete Bergkette der Pragser Dolomiten, die zum Naturpark Fanes Sennes gehört. Zu den Nachbargemeinden zählen Mitterolang und Oberolang, wo rund 3000 Einwohner im autonomen Land Südtirol leben. Das Ortswappen symbolisiert es mit drei Wagenrädern im grünen Balken. Das zirka 100 km lange Tal verbindet «passtechnisch» gesehen den Brenner mit dem Grossglockner zwischen Brixen und Lienz in der Ost-Westachse. In Fahrtrichtung Osten liegt die Grenze Italien/Österreich bei Innichen S. Candido. Meine erste Tagestour gilt dem Kronplatz. Zehn Kilometer führen zunächst zum Furkelsattel, wo eine aussergewöhnliche Strecke beginnt. Auf der «nur» 5,3 Kilometer langen, nicht geteerten Werkstrasse sind 13 Kehren mit Steigungen bis zu 27 % (!) zu befahren. Am 25. Mai stand das Bergzeitfahren des Giro d’Italia auf dem Programm. Von der südlich gelegenen Ortschaft S. Vigilio mussten über 1000 Höhenmeter überwunden werden. Für die schmalen Pneus der Profis präparierten Strassenbauer einen hart gepressten Mix aus feinstem Schotter und Sand, stellenweise mit Beton vermischt. Alle 13 Kehren sind mit einer fixen Erinnerungstafel von Radsporthelden bestückt. Die Nr. 6 ist Hugo Koblet gewidmet. Hätte ich einen Kamm mitgeführt, liesse ich diesen beim «Pedaleur de Charme» liegen. Bei einem flachen Stück liegen haushohe, zusammengetragene Schneeresten. Dann, die letzte Kehre der Nr. 1 mit Marco Pantani. Hier verschlägt es jedem Hobby-Velofahrer nur schon beim Betrachten den Atem. Professionelle Aussagen lauteten zum Beispiel: «Für diese Herkules-Aufgabe brauchen wir einen Schleudergang» oder «die Henkerstrecke ist wie eine Wand, in der wir nur noch versuchen müssen, den Lenker auf dem Boden zu halten!» Zahlreiche Ehrengäste besuchten das Etappenziel. Auf dem Kronplatz erhielt der Italiener Stefano Garzelli sprichwörtlich die Krone aufgesetzt, denn er fuhr wie eine Gazelle den Berg hoch. Im Jahre 2008 musste diese Bergankunft wegen Schneefalls auf den Furkelsattel zurückverschoben werden. Auf den mit Kronen bemalten letzten Metern filmt mich ein Japaner. Wenn der wüsste, wie oft ich das Velo geschoben habe...! Das Plateau ist etwa 50 Fuss-

Kurt Kopp auf der Militärstrasse kurz vor dem Markinkele Joch, im Hintergrund die Sextener-Dolomiten.

ballplätze gross und es tummeln sich viele Touristen, die mit einer der sieben möglichen Bergbahnen hochgeschwebt kamen. Nicht nur das 360-Grad-Panorama ist ein Hit, sondern auch der Talblick auf Bruneck, den Hauptort des südtiroler Teils vom Pustertal. Ein weiterer Anziehungspunkt ist die 3,1 Meter hohe und 18 Tonnen schwere Glocke auf einer 11 Meter breiten Plattform. Allein schon wegen der exponierten Lage auf 2275 m ü. M. ist der Ort eine Sehenswürdigkeit. Der Zweck bleibt jedoch einmalig: Der Glockenschlag ertönt viermal pro Woche um 12 Uhr oder wenn eine grosse Persönlichkeit verstorben ist – und wenn irgendwo in der Welt die Todesstrafe abgeschafft wird. Sie trägt die Aufschrift: Gott schenke den Völkern Frieden, heisst Concordia 2000 und nennt sich die Friedensglocke. Ein himmlischer Kraftort. Wohl im Tirol Auf meiner Weiterfahrt verirre ich mich in einem Wald zu einem Wasserbecken, das für den Betrieb von Schneekanonen gebaut wurde. Auf der Rückseite einer Tafel lese ich «Durchgang strengstens verboten» und werde dabei von Kameras aufgenommen. Ob meine Velovignette abgelesen werden kann? In Frena begegne ich einem Ladiner. Seine Muttersprache ist noch in vier Tälern verbreitet. Auf Deutsch erzählt er mir von seiner Schulzeit. Italienisch-Unterricht hatte er anno 1945 eine einzige Stunde pro Woche erhalten. Zurück in der familiär betriebenen Unterkunft erwartet mich eine kulinarische Überraschung. Ich darf hauseigene Schlutzkrapfen kosten. Sie gleichen Teigtaschen oder Raviolis, in heissem Wasser gekocht, gefüllt mit Spinat oder Topfen (einer Käseart), serviert an einer Buttersauce mit Kräutern und Parmesan. Tirtlans werden in Öl gebacken, gefüllt mit Kartoffeln oder Sauerkraut. Zur Feier des Tages spiele ich Handharmonika mit passenden Heimatliedern und wir verbringen gemütliche Abendstunden: Harmonie durch Melodie.

Rast bei der Umrundung der Drei Zinnen auf der Nordseite.

Klee oder Schnee Die Dolomiten sind ein Gebiet mit dichtem Strassennetz. Spuren von Kampfhandlungen aus dem ersten Weltkrieg begegnet man überall. Zufahrten zu Bunkern mussten schweren Lasten Stand halten. Die Strasse zum Markinkele wurde unter dem Regime von Benito Mussolini erstellt. Die Bergstrecke ab Toblach beträgt rund 20 Kilometer. Diese Strecke einmal zu erkunden, hat mich seit Jahren gereizt. Viele Teilstrecken sind für mich zu steil, ich schiebe das Rad. Noch benutzen Waldarbeiter Traktoren zur Holzbringung. Abschnittsweise hat das Wasser den festen Unterbau freigespült. Ablaufrinnen fehlen. Schlaglöchern auszuweichen und auf ruppiger Fahrbahn Slalom zu fahren, macht mir Spass, denn Eile sollte in den Bergen generell nicht aufkommen. Die Aussicht entschädigt für alles: Direkt gegenüber zeigen die Sextener-Dolomiten ihre Zähne von der schönsten Seite. Zwischen dem Joch und Hochrast geht es einer Felswand entlang, die Schwindelfreiheit verlangt. Zu den Hangrutschen gesellen sich Felsbrocken auf der 4 Kilometer langen, ungesicherten Verbindung. Beklemmend wirken da alle Engnisse. Über einem Schneefeld sinke ich bis zum Knie ein. Beim ehemaligen Zollhaus wechselt die Fahrbahn endgültig in den Bergweg Nr. 4 über und führt steil hinunter zum Astattsattel. Hier ist mein Wendepunkt: Denselben Weg zurück! Wieder beim Markinkelejoch angekommen, steige ich (ohne Velo) zum Grenzstein auf 2545 m ü. M. und sitze mit einer Körperhälfte in Italien und mit der anderen in Österreich. Die Aussicht über den Strickberg in Richtung Drei Zinnen ist beinahe fassbar – und unfassbar schön. Tag 3 - Drei Zinnen Wer sich in dieser Bergwelt aufhält, möchte es nicht für möglich halten, dass sich hier Soldaten zweier Länder gejagt und getötet haben. Bis zur Abtrennung Südtirols von Österreich verlief die Grenze zwischen Österreich und Italien über die Spitzen der Drei Zinnen. Wie drei riesige Ausrufezeichen erheben sich die fast 3000er aus einem gewaltigen Schotterkegel. Viele sehen in ihnen drei Zeigefinger zu Gott. In der Tat, eine solche Dreier-Formation ist auf der ganzen Welt ohne Gegenstück. Eine Umrundung mit dem Velo entspricht einem hohen Glücksgefühl. Beim Rifugio Auronzo beginne ich im Gegenuhrzeigersinn Richtung Nordosten. Hinter der alpinen Kapelle steht der Gedenkstein an die Erstbesteigung der grossen Zinne im Jahre 1869. Auf dem Paternsattel, nach dem Rifugio Lavaredo, misst die Schneemauer-Höhe bei der Passage mindestens 2 Meter. Der Blick zur Drei-Zinnen-Hütte wird frei und jedermann ahnt, wie der Blick auf die drei Kunstwerke aus Fels immer freier wird. Von Norden her präsentieren sie sich am besten. Es ist so ergreifend, dass hier selbst dauernde Schnell-

schwätzer still werden. Ich kann nur noch staunen. Welch eine Schatztruhe der Natur! Robert Walsers Aussage «Um einen Berg zu sehen, steht man besser im Tal als auf dem Berg selbst» könnte hier mit «oder gegenüber» ergänzt werden. Die Felsbildungen sind fast unbegreiflich, vor allem in der Erkenntnis, dass diese vor 210 Millionen Jahren unter Wasser entstanden sind. Sie gelten als Wahrzeichen der Dolomiten und sind seit einem guten Jahr Weltnaturerbe der Unesco. Der Weg schlängelt sich über den Forcellina-Pass zum Mezzo-Pass weiter, dem westlichsten Punkt. Nur während zirka 5 Minuten Wanderzeit sieht man weit hinunter ins Höhlensteintal zum Parkplatz «Drei ZinnenBlick». Hier gilt die Regel besonders: Zum Herumschauen stehenbleiben. Die letzte halbe Stunde über den kaum merkbaren Longeres-Pass beendet die Rundtour wie mit einer Rückkehr in die Zivilisation. Hunderte von Parkplätzen stehen auf 2320 m ü.M. zur Verfügung. Am Ende einer Umrundung kann sich einer zu recht fragen: «War es jetzt unwirklich oder doch wirklich?!» Gute Wahl – Pustertal Am Wochenende beginnt der Kirchtag, der «Pfarrlinga Kirschta» mit dem traditionellen Aufstellen eines über 30 Meter langen Baumstammes. Junge Männer in Lederhosen und rotkarierten Hemden steckten oben eine lebensgrosse Figur, den Michel, auf. In Tracht, mit Sonnenhut und einer Weinkorbflasche steht er auf einem Bein trotzdem sicher und überschaut Olang und die Talschaft. Was früher von Hand aufgerichtet wurde, geschieht heute mit zwei Traktoren, bleibt aber weiterhin ein Kunststück. Am Abend sorgen die «Bergdiamanten» für geniale Stimmung. Ihre Melodien vom Heimatland Tirol bewegen alle. Die Tanzbühne füllt sich immer mit Jungen und Junggebliebenen. Gegrilltes Hähnchen und Bier sind der Renner oder wie die Einheimischen oft sagen: «Passt schon!» Nach dem Festgottesdienst und der Prozession am Sonntagmorgen spielt die Musik zum Frühschoppen. Am Nachmittag zieht ein Festumzug mit Reitern, Festwagen und Musikkapellen durchs Dorf. Bei der Verlosung verfehle ich den 11. Preis – eine Biketour – nur knapp. Durch den Abend führt die Hopfenmusik mit tollen Rhythmen. Wie wärs mit Schmankerln (kleinen Köstlichkeiten)? Strauben ist zum Beispiel eine Süssspeise, rund, mit Preiselbeeren gefüllt und oben gezuckert. Kirchtagskrapfen aus Roggenmehl, in heissem Schmalz gebacken, sind 25 Zentimeter lang und nur 55 Gramm leicht. Bei ihrer Betrachtung kann leicht philosophiert werden: Sein oder Schein ? Die Pension Auer war die erste Gaststätte in Niederolang mit fliessend Wasser in den Zimmern. Um Mahlzeiten zu servieren, ist die Küche zu klein. Breatlan ist mein bevorzugtes Hausbrot mit Kümmel. Das Dorf erlebte Tiefpunkte: Eine

Weg über Steg Auf dem Wanderweg 122 zum Monte Piana verliere ich nicht nur beinahe die Orientierung, sondern auch viel Kraft. Stellenweise lasse ich das Rad liegen, um die Fortsetzung zu erkunden. Zwischen Gebüsch, Tannen und Felsformationen sehe ich nur noch Geissenpfade. Oder bilde ich mir diese auch schon ein? Entweder bleibe ich mit den Pedalen, den Rädern oder mit dem Lenker irgendwo hängen. Nach einer Stunde ist mein Alptraum zu Ende. Auf der privaten Mautstrasse tappe ich wie angepflastert Richtung Gebirgsstock. Ein gewaltiges Bollwerk der österreichischen Verteidigung vereitelte das Durchdringen der Italiener gegen das Pustertal. Wieder hergestellte Frontsteige, Kavernengänge und Stellungsanlagen demonstrieren heute in einem «Freilichtmuseum» die Art der damaligen Kampfführung. Bei einer Feuerstellung für Luftminenwerfer getraue ich mich nur fotografisch «hineinzuschauen». Wenn da was zusammenfällt!? Steinkreuze, Stacheldraht und eine Kanone bei der Kapelle erinnern an die Wirren von 1915–1917. Im Hintergrund die Drei Zinnen. Auffällig ist hier das typische, helle Kalkgestein. Die «Monti pallidi = bleiche Berge» bekamen durch den Geologen Dolomieu vor 230 Jahren ihren jetzigen Namen. Auf der Tour 5 folge ich ab dem Kreuzbergpass dem gut sichtbaren Wanderweg über den ausgetrockneten Bärensee zur Militärstrasse. Einfach kühn gegebaut. Sie führt direkt an die Felsen des Biscia-Passes. Beim zugemauerten und teils wieder aufgeschlagenen Eingang zieht heulend kalte Luft durch. Über viel friedlichere Wege fahre ich meine letzte Tour zum Lüsenerjoch ab Untermoi, südwestlich Bruneck. Selbst 100 mich begleitende Fliegen verderben mir nicht den Spass. Beim Bergsee am Glitterjoch weiden Pferde und die Fahrt über grasverwachsene Wege ist samtweich. Da kriecht mir das Glück in alle Poren. Beim Pass del Le befindet sich am Holzkreuz ein Blechkasten, in dem ein Erinnerungsbuch mit wunderbaren Zeilen von Naturfreunden steckt. Die Tiroler glauben an die Kraft der Berge. Ein alter Spruch lautet: «Hätten wir keine Berge, dann müsste man die Kapazitäten des psychiatrischen Krankenhauses verdoppeln!» Unfall- und pannenfrei zurück in der Pension darf ich hausgemachte Knödel mit Mirabellen kosten. – Der Aufenthalt war sehr sympathisch und die grosse Herzlichkeit der Gastgeber spürbar. Ich durfte den privaten Sitzplatz draussen benützen, gemeinsame Spaziergänge unternehmen, Ball - und Unterhaltungsspiele mitmachen, WM-Spiele anfeuern und bei kleinen Veloreparaturen helfen. Wir haben diskutiert und erzählt. Sie sind unkompliziert und echt für den Gast da. All das zusammen gibts in keinem Hotel! Deshalb gilt: Schlauer bei Familie Auer, denn da ist Power! Und obendrein: Natur tanken, das füllt Herz und Seele. Nase, Gaumen, Augen und Ohren freuen sich. Alles gibt es hier - nur keine Langeweile!


28

sport Hinweise

___________________________________

FC Eiken vor dem Saisonstart (gse) Die 1. Mannschaft des FC Eiken unter ihren Trainern, Kurt Wernli und Andreas Naef, steht vor dem Saisonstart 2010/11. Nach wochenlangen harten bis zu dreimal wöchentlichen Trainings freuen sich die Trainer und Spieler auf den lang ersehnten Saisonstart. In der langen Vorbereitungsphase wurden sechs Spiele erfolgreich bestritten. Das Team wurde stark verjüngt. Zudem konnten sich die mehreren Neuzuzüge besser integrieren. Am kommenden Samstag, 14. August, steht die erste grosse sportliche Herausforderung auf dem Spielprogramm. Um 18 Uhr erwartet das Fanionteam des FC Eiken den starken FC Birsfelden auf dem heimischen Sportplatz Netzi in Eiken. Natürlich möchten die Fricktaler den Saisonstart mit einem Erfolgserlebnis begehen. Doch der FC Birsfelden zeigte schon letzte Saison, dass mit ihm jederzeit zu rechnen ist. Für Spannung ist also gesorgt. Der Fussballclub Eiken freut sich auf zahlreiche Fussballfans auf dem Sportplatz Netzi in Eiken.

Fussball

________________________________________________________________________________________________________

Basler-Cup Laufenburg-Kaisten - Italia Oberwil 4:2

Schwimmen

mer weiter zurück in die Defensive. Der FCLK blieb aber mit seinen schnellen Stürmern bei Kontern sehr gefährlich. Einer dieser Konter konnte G. Iudici nach einer schönen Vorlage von S. Onurlu zum 3:1 abschliessen. Das Spiel schien entschieden, der Gegner resignierte. Aus einem gut getretenen Freistoss konnten die Gäste aber nochmals verkürzen. Das Spiel wurde nochmals hektisch und Torhüter Ch. Truog musste nochmals sein Können unter Beweis stellen. Schlussendlich konnte S. Winter mit seinen zweiten persönlichen Treffer das verdiente Schlussresultat von 4:2 realisieren. FC Laufenburg-Kaisten: Ch. Truog, M. Amsler, A. Schnepp, K. Näf, R. Kabay, M. Rehmann, J. Näf, S. Onurlu, R. Senn, G. Iudici, A. Rrafshi, J. Weiss, S. Winter, M. Bloch. Unser Bild: Steven Winter.

___________________________________________________________________________________________

Sport aus dem Fricktal? www.fricktal.info

Spielzeiten

Yannick Käser an den Youth Olympic Games in Singapur (rk) Vom 14. bis 26. August finden in Singapur die ersten Youth Olympic Games statt, bei denen auch Schwimmer Yannick Käser aus Mumpf zur 22-köpfigen Sportlerdelegation gehört. Bereits am Dienstag, 10. August, nahm die Delegation mit dem Airbus 380 den langen Flug in das entfernte Singapur auf sich, um sich an die Zeitumstellung und die klimatischen Verhältnisse zu gewöhnen. Der Wettkampf verspricht mit rund 3600 Athleten einen riesigen Anlass unter Prominenz wie Michael Phelps, Usain Bolt oder Yelena Isinbajewa.

Schiessen

Käser hat sich in den letzten Wochen mit Schwimmern, die momentan an der EM in Budapest im Einsatz sind, in Tenero unter guten Bedingungen vorbereitet. In Singapur wird er die Schweiz über 100 m und 200 m Brustschwimmen vertreten. Nicht zuletzt über 200 m Brust sind die Chancen auf eine gute Platzierung oder ein Diplom trotz sehr starker Konkurrenz vorhanden, denn die letzten Trainings vor der Abreise besagten einmal mehr, dass Yannick in einer formidablen Form ist. Nebst den Wettkämpfen stehen auch der Kulturenaustausch und das Kennenlernen anderer Spitzensportler im Fokus, so dass wichtige Erfahrungen für zukünftige Titelkämpfe gesammelt werden können. Wir wünschen Yannick viel Erfolg auf seinem Abenteuer.

wasser verschobenen - Kantonalen Paarwettfahren teil zu nehmen. Reto Wunderlin und Swen Weidmann fuhren Bestzeit, fünf Sekunden Zeitstrafe ergab für sie Rang zwei. Mit Rang vier lieferten auch Rolf Wunderlin und Thomas Hasler einen guten Wettkampf. Viktor Kaister und Urs Mahrer verpassten als 15. den Kranz um sieben Sekunden. Bei den Senioren ergatterten Adriano Indolese und Hans Waldmeier als Vierte und Christian Hirter mit Thomas Waldmeier als Fünfte den begehrten Kranz. Als Siebte verpassten Stefan Metzger und Ruedi Indolese diesen knapp. Armin Leuppi nahm die Strecke mit Marcel Hari vom Verein Bern Nord in Angriff und wurde Zwölfter. Bei den Jungfahrern ergatterten Cyrill Wunderlin mit Timo Kaiser als Dritte die Auszeichnung. Die Junioren kämpften, kamen aber nicht über die letzten Plätze hinaus. Im Vereinsklassement siegten die Ryburger mit fast 30 Sekunden VorKantonales Paarwettfahren sprung vor dem Wasserfahrverein HorAm Sonntag, 8. August, machte sich burg, Basel. wiederum nur eine kleine Gruppe von Unser Bild (Foto: zVg): Swen Weidmann Ryburgern auf, um am - wegen Hoch- und Reto Wunderlin (v.l.).

________________________________________________________________________________________________________

Jugend erlebt tolles Trainingsweekend

wirtin Maria Grunder. Neben den feinen Menus gab es an beiden Tagen eine tolle Fruchtplatte, damit alle Junioren bei Kräften blieben. Am Sonntag wurden um 17 Uhr alle entlassen. Das Feedback der Junioren war bei allen positiv ausgefallen. Es war ein tolles Erlebnis, damit steht einem nächsten Weekend im 2011 nichts im Wege. Der FC Eiken bedankt sich bei ihrem Trainer Rolf Elmiger sowie der Clubwirtin Maria Grunder für die tolle Verpflegung.

FC Eiken Junioren D (gse) Die Junioren D des Fussballclub Eiken bestritten am letzten Wochenende ein Trainingsweekend auf dem heimischen Sportplatz Netzi in Eiken. An diesem Wochenende wurde zweimal täglich trainiert. Trainer Rolf Elmiger hatte für die 15 Juniorinnen und Junioren ein tolles Trainingsprogramm zusammengestellt. Verpflegt wurden alle von Club- Mehr Infos unter

www.fceiken.ch

______________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Trotz der Nähe des Anlasses war kurz nach 6 Uhr Abfahrt auf dem Dorfplatz. Kaum war die Waffenkontrolle erledigt, ertönten schon die ersten Salven.

_____________________________

FUSSBALL FC Eiken • Sportplatz Netzi Samstag, 14. August 18.00 4. Liga Eiken – Birsfelden FC Stein • Sportanlage Bustelbach Freitag, 13. August 20.00 Sen. Stein/Eiken – Rheinfelden Samstag, 14. August 18.00 4. Liga Stein a – Wallbach Sonntag, 15. August 10.00 4. Liga Stein CLI b – Diegten/Eptingen Mittwoch, 18. August 20.00 Jun. B Team AG Nord – Kaiseraugst

_______________________________________________________________________________________

WFV-Ryburg am Fischer Club Classics und Basler Kantonalwettfahren (vik) Am Samstag, 31. Juli, stemmten sich sechs Senioren und drei Veteranen des WFV-Ryburg gegen die Wassermassen des Hochwasser führenden Rheins. Als erster ging Thomas Hirter auf die Einzelwettkampf-Strecke. Nach einer sehr guten Stacheltour wollte er die Ausfahrtsboje knapp umfahren und blieb mit dem Heck an dieser hängen. Dadurch verpasste er die Jochumfahrung und musste aufgeben. Besser machte es Adriano Indolese, der mit einer fehlerfreien Fahrt den 8. Rang eroberte. Noch schneller fuhr Stefan Metzger. Er musste sich aber fünf Sekunden für die Bojenberührung notieren lassen, was ihn auf Rang 10 brachte. Ganz knapp am Kranz vorbei fuhr Thomas Waldmeier als 15., Christian Hirter wurde 23. und Ruedi Indolese schaffte es auf Platz 26. Bei den Veteranen war Markus Güntert sehr schnell unterwegs, musste sich aber zehn Strafsekunden notieren lassen, was am Schluss zum 7. Rang reichte. Eine fehlerfreie Fahrt gelang Viktor Kaister und mit Rang 14 durfte auch er den begehrten Kranz in Empfang nehmen. Armin Leuppi kämpfte gegen das Wasser und mit der Technik und klassierte sich als 37. Bei den am Sonntag Startenden war der Rheinpegel um zirka 40 Zentimeter gefallen. Für die Junioren und Jungfahrer des WFV-Ryburg war die Strecke nicht fahrbar.

Fussball

FC Eiken: 13. Int. Junioren-Hallenfussballturnier (gse) Parallel zu den Vorbereitungen für das grosse Dorffest 2010 in Eiken laufen die Vorbereitungen für das 13. Internationale Junioren-Hallenfussballturnier 2011 beim Fussballclub Eiken. Dieses findet am 22./23. sowie am 29./30. Januar 2011 in der Sporthalle Lindenboden in Eiken statt. In der 13. Austragung darf man beruhigt über ein Internationales Turnier sprechen, denn es haben sich bereits viele Mannschaften angemeldet. Zum ersten Mal nimmt ein Team aus Österreich teil, zudem mehrere Mannschaften aus Deutschland, die keine Mühe scheuen, mehrere hundert Kilometer unter die Räder zu nehmen. Auch der Schweizermeister FC Basel 1893 hat bereits mehrere Juniorenteams angemeldet. Gespielt wird in den Juniorenkategorien C/D/E/F und Piccolos. Es werden wiederum 1500 Juniorinnen und Junioren an den zwei Turnierwochenenden erwartet. Anmeldungen auf www.fceiken.ch. Es können wiederum 108 Mannschaften ins Turnier aufgenommen werden. Da schon sehr viele Anmeldungen beim OK eingegangen sind, sollte man sich schnell anmelden. Dank langjähriger Sponsoren dürfen sich alle Teilnehmer über tolle Preise freuen.

Wasserfahren

Zwei verschiedene Wettfahren - ein Wettkampfgelände

Erneuter Sieg für FC Laufenburg-Kaisten (cht) Zum Abschluss der Vorbereitung auf die neue Saison traf der FC Laufenburg-Kaisten im Basler-Cup auf den Drittligisten FC Italia Oberwil. Dies war bereits das dritte Spiel gegen einen höherklassigen Gegner in einer Woche. Bereits am vergangenen Wochenende war der FC Sloboda Basel in der ersten Runde des Basler-Cups mit 4:1 nach Hause geschickt worden. Unter der Woche wurde der FC Koblenz in einem Freundschaftsspiel mit 2:1 geschlagen. Das Spiel begann wie ein Feuerwerk. Bereits in der ersten Viertelstunde vergab der FCLK mehrere hochkarätige Chancen. Eigentlich hätte die Mannschaft das Spiel bereits in dieser Phase entscheiden müssen. Leider wurde beim Torabschluss gesündigt und so waren es die Gäste aus Oberwil, die ihren ersten einigermassen gefährlichen Angriff zum 0:1 ausnutzten. Laufenburg-Kaisten machte weiter das Spiel, vergab aber weiterhin grösste Chancen. Wie so oft brachte eine Standardsituation den FCLK zurück ins Spiel. J. Näf erzielte per Foulelfmeter den Ausgleich. R. Senn war im gegnerischen Strafraum gefoult worden. Kurz vor der Pause war es der wieder erstarkte S. Winter, der einen schönen Angriff zum 2:1 abschliessen konnte. Das Spiel wurde in der zweiten Halbzeit offener. Der FC Italia Oberwil spielte nun aggressiver und drängte den FCLK im-

Bezirksanzeiger n 32 n 12. August 2010

höhepunkt, das Eidg. Schützenfest in Aarau, nicht entgehen. Hiervon waren SG Wölflinswil am fünf Jungschützen oder Jugendliche. Das «Eidgenössischen» in Aarau präsidiale Ziel von Markus Acklin war (gm) 35 Schützinnen und Schützen der hoch, aber nicht unmöglich. Der GoldSG Wölflinswil liessen sich den Saison- lorbeerkranz musste her.

Goldlorbeer verpasst

klar, dass man sich mit Silber begnügen musste. Es gab aber trotzdem einige Spitzenleistungen zu vermelden. Allen voran Christoph Brem, welcher im Militärstich den sensationellen 12. Schlussrang belegte. Dennoch holten drei Viertel aller Wölflinswiler Schützen den begehrten eidgenössischen Kranz. Nur neun Schützen gingen «blechlos» nach Hause. Darunter leider auch alle der jüngsten Garde. Ihnen stehen aber noch so viele «Eidgenössische» bevor, um diese Scharte auszumerzen. Mit einem gemeinsamen Nachtessen, welches von Hansueli Wehrli spendiert wurde, klang dieser ereignisreiche Tag gemütlich aus.

Seniorveteran Seiler erzielte Kranz Wie bereits Tradition, errang Seniorveteran Dr. Othmar Seiler als Erster der SGW einen Kranz. Bei angesagten 33 Grad Nachmittagstemperatur war es von Vorteil, möglichst viele Stiche am Morgen zu schiessen. Darum waren die rangierten Läger auch nie leer. Nach und nach trafen erfreuliche Resultate ein. Doch die erhofften 90 und mehr Punkte fehlten leider meistens. Die nachmittägliche Hitze war top Ergebnissen auch nicht förderlich. Als auch top Schützen wie Paul Treier, Alle Resultate können nachgelesen werOthmar Seiler oder Stefan Walde ihr ge- den unter wohntes Niveau nicht erreichten, war www.shoot.ch


29

Bezirksanzeiger n 32 n 12. August 2010

Kurzmeldung

sport _____________________

Spannender Rennsport am 16. BenefizMotocross Fricktal (he) Bei idealen Wetterverhältnissen wurden den zahlreichen Zuschauern am 16. Benefiz-Motocross Fricktal in Hornussen spannende Rennläufe gezeigt. Über 280 Fahrerinnen und Fahrer aus der ganzen Schweiz und dem nahen Ausland starteten in sieben Kategorien, und neben einer Unterschenkelfraktur und einem ausgerenkten Fussknöchel verlief die Veranstaltung problemlos. Der Reingewinn soll dieses Jahr dem Verein Behindertensportgruppe Fricktal (www. bsg-fricktal.ch) und der Naturspielgruppe Wurzelnäscht in Wölflinswil zugesprochen werden. Weitere Infos und Resultate unter www.motocrossfricktal.ch Präsident Adrian Köchli (Zweiter von links) mit dem Silber-Check Gruppenbild nach Rangverkündigung in der Kategorie B Sie & Er/Plausch: Die Gruppe Ritter-Gwitter Foto: Heinz Jäggi

Mitmachen ist das Wichtigste Buuser Grümpelturnier war wieder ein voller Erfolg (hj) Am letzten Samstag fand auf dem Sportplatz in Buus neben der Mehrzweckhalle wieder das beliebte Grümpelturnier statt. Organisiert wurde die Veranstaltung durch den Velo-Motoclub Farnsburg, Buus. Sie war wieder ein voller Erfolg. Alle Gewinner und Verlierer erhielten nebst einer Medaille noch ein kleines Geschenk. Punkt 8 Uhr begann bei traumhaft schönem Sommerwetter das erste Spiel der Kategorie Jugend mit den Gruppen «Chili Peppers» gegen «Me chas nit läse». Der Wettkampf wurde wieder in fünf Kategorien, Jugend, Schüler/Damen, Sie & Er/Plausch, Herren 1 und 2, eingeteilt. Alle Kategorien umfassten gesamthaft 23 Gruppen. Bis 17 Uhr mussten ohne Unterbruch alle 54 Spiele à 10 Minuten durchgeführt werden. Viele Zuschauer und Spieler Bereits zu Beginn am frühen Morgen befanden sich im Zuschauerzelt eine stattliche Anzahl Spieler und Zuschauer. In kurzer Zeit war das Zelt besetzt. Fussball hat für Jung und Alt eine magische Anziehungskraft. Kein Wunder, die ganze Welt interessiert sich für Fussball. Dieser beliebte Anlass ist im Dorf auch ein Ort der Begegnung. Man lernt wieder neue Leute kennen. Es gibt sogar ehemalige Einwohner von Buus, welche nach Afrika ausgewandert sind und jedes Jahr extra nach Buus reisen, um das Grümpelturnier zu besuchen. Jung und Alt mobilisierten ihre letzten Kräfte, um ein Tor zu schiessen. Die Fans an der Bande hielten sich mit Zurufen und guten Tipps nicht zurück. Der Bierstand im Zuschauerzelt wurde ausgiebig besucht und die Wirkung liess nicht lange auf sich warten. Der Lärmpegel nahm zu und es entstand eine lockere und fröhliche Stimmung. Gegen Abend machten sich die Gruppen bereit für das Finale. Die Spiele wurden immer hektischer und die Spannung nahm zu. Am Schluss gab es noch ein kurzes Penaltyschiessen. Für kleinere Verletzungen bei Stürzen war Ruth Kaufmann mit dem Sanitätsposten zur Stelle. Um 17.45 Uhr erfolgte die mit Spannung erwartete Rangverkündigung und Siegerehrung. In den ersten drei Rängen der Kategorie D1 und D2 Herren gewannen die gleichen Gruppen wie letztes

Jahr, aber leicht verschoben. Den Siegerpokal der Schlussrangliste Kategorie D Herren konnte bereits zum fünften Mal hintereinander die Gruppe «Pokal Vergässer» entgegennehmen. Der zweite Rang ging an die Gruppe «Sägessers Rivalen» und der dritte Rang an die Gruppe Kickers. Jeder gewinnt Eine schöne Tradition zeichnet den organisierenden Velo-Motoclub Farnsburg besonders aus. Bei ihren Veranstaltungen Rundstrecken-Rennen und Grümpelturnier gibt es keine Gewinner und Verlierer. Dank der zahlreichen Sponsoren ist der Velo-Motoclub in der Lage, allen Teilnehmern nebst einer Medaille noch ein kleines Geschenk zu überreichen, was sicher anspornt. Der verdiente und krönende Abschluss fand im grossen Festzelt statt. Fleissige Hände waren den ganzen Tag für Speis und Trank besorgt. Das Duo Sound Club spielte zum Tanz auf und sorgte für gute Stimmung. Die gute und pannenfreie Organisation ist einmal mehr dem Organisationskomitee unter der bewährten Leitung von Präsident Reto Kaufmann zu verdanken. Ranglisten Kategorie D Herren: 1. Pokal Vergässer; 2. Sägessers Rivalen; 3. Kickers; 4. Joga Bonito; 5. Havanna 6/9; 6. Easy Feet; 7. Dynamo Maisprach; 8. Multi-Cultur Tschutters; 9. Bierschlüch; 10. Die Nie Gewinner; 11. The magic seven; 12. Juventus Urin. Kategorie E Jugend: 1. Me chas nit läse; 2. Zwätschgefrässer; 3. Chili Peppers. Kategorie A/C SchülerInnen/Damen: Kategorie C: 1. Baileys Babys; 2. Jules Crème; 3. Buusner Freundinnen. Kategorie A: 1. Teufelskerle Maisprach. Kategorie B Sie & Er/Plausch: 1. RitterGwitter; 2. Ocean’s Twelve; 3. Sacomana + Friends; 4. Schimmelpilzli. Weitere Bilder in der Fotogalerie unter

Sport aus dem Fricktal täglich aktuell und umfas-

send

Leichtathletik

____________________

Leichtathletiksaison startete in die 2. Hälfte Jugendriege Stein (wj) Kurz vor den Sommerferien konnte mit der Regionenmeisterschaft und der regionalen Qualifikation für den Athletik Cup die erste Saisonhälfte abgeschlossen werden. An der Regionenmeisterschaft konnte sich Kilian Kasper U14M im Diskuswurf seiner Lieblingsdisziplin den sensationellen 2. Rang sichern (28.28 m). Auch mit dem 400-g-Speer zeigte er mit 28.13 m auf dem 5. Rang eine gute Leistung. Ebenfalls einen Podestrang, Rang drei, erreichte Sandro Heimann U16M. Neue Bestleistung mit der 4-kg-Kugel 13.03 m. Auch mit dem 600-g-Speer brillierte er mit 41.30 m auf dem 4. Rang. Bei den U16W konnte sich Sandra Leimgruber mit der 3-kg-Kugel (10.21 m) den 5. Rang sichern. Mit dem 750-g-Diskus reichten die 27.31 m zum 6. Rang. Nicht ganz optimal lief es Selina Mbyavanga mit dem 400-g-Speer. Die 29.41 m reichten doch noch zum 9. Rang. Um nicht mal 50 cm verpasste Rebecca Amstad den 3. Rang im Diskuswerfen der U14W. Bei der regionalen Ausscheidung des Athletik Cup in Stein konnten sich von den 55 gestarteten Steiner Jugendlichen 24 für den Final qualifizieren. Jose Fernandez gewann in seiner Kategorie M08. Weitere Podestplätze durch: Mathis Schneider 2. M07, Nils Hauri 3. M07, Michael Adler 2. M10, Sandro Heimann 2. M15, Sebastian Lutz 3. M15, Larissa Mehr 3. W07, Leila Michaca 2. W09, Rebecca Amstad 3. W12, Sandra Leimgruber 2. W15. Mit dem Nachwuchsmeeting in Zofingen hat die 2. Saisonhälfte bereits begonnen. Trotz müden Beinen nach dem fünftägigen Jugilager konnten sich Sandra Leimgruber und Kilian Kasper für eine Teilnahme begeistern. Sandra konnte bei den U16W mit der 3-kg-Kugel ihre Leistungen bestätigen (6./10.54 m), mit dem 750-g-Diskus gelang dies nicht ganz (9./27.19 m). Kilian U14M stellte mit dem 750-g-Diskus im letzten Wurf eine tolle neue Bestweite auf (32.17 m) und sicherte sich den 2. Schlussrang. Mit dem 400-g-Speer kratzte er die 30m-Marke (5./29.87m). Bis zum Saisonende stehen noch etliche Wettkämpfe auf dem Programm, darunter auch die Schweizer Meisterschaft in der Leichtathletik und im Steinstossen. Unser Bild (Foto: zVg): Kilian Kasper. Weitere Infos unter www.tvstein.ch

Foto: zVg

«Vorbildlichster Verein»: Frick wieder auf Podest Aargauischer Fussballverband zeichnet den FC Frick aus (rd) Der FC Frick belegte anlässlich der Delegiertenversammlung des Aargauischen Fussballverbandes AFV in der Wertung «Vorbildlichster Verein des AFV» wie im Vorjahr den hervorragenden 2. Rang. Die 70. Delegiertenversammlung des Aargauischen Fussballverbandes fand am 7. August in Niederlenz statt. Für den FC Frick – der vom Präsidenten Adrian Köchli an der Versammlung vertreten wurde – gab es viel Positives zu vermelden. Der Gesamtverein belegte in der Wertung «Vorbildlichster Verein des AFV» den hervorragenden 2. Platz. Dies ist umso bemerkenswerter, weil es sich dabei nach dem 2. Rang im Vorjahr und dem 1. Rang vor zwei Jahren um den dritten Podestrang in Serie handelt. Diese Konstanz zeigt, dass das Wort Fairplay beim FC Frick nicht nur erwähnt, sondern vielmehr gelebt wird. Gewonnen wurde die Wertung vom FC Mutschellen,

Tennis

den 3. Rang belegte der FC Niederlenz. Präsident Adrian Köchli freut sich sehr über diese Auszeichnung und nahm den «Silber-Check» über 3000 Franken mit grossem Stolz entgegen. «Dies ist der Verdienst jedes einzelnen Vereinsmitgliedes und zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Nicht nur die sportlichen Resultate sind wichtig, auch das Verhalten auf und neben dem Platz soll sportlich und fair sein. Auch bei Niederlagen, denn die gehören ganz einfach auch dazu. Ich bin unglaublich stolz, dass wir von über 80 Vereinen, die dem AFV angehören, bereits zum 3. Mal in Serie einen Podesplatz erreicht haben, und dies notabene in derselben Saison, in der wir auch den Wiederaufstieg in die 2. Liga geschafft haben!» Der Delegiertenversammlung wohnten unter anderem Persönlichkeiten wie Regierungsrat Alex Hürzeler, Grossratspräsidentin Patricia Schreiber und der Zentralpräsdent des SFV, Peter Gilliéron, bei.

____________________________________________________________________________________________________________

Spannende Partien bei Fricktaler Seniorenmeisterschaften (chr) Auch in diesem Juli fanden die Fricktaler Seniorenmeisterschaften auf den Plätzen des TC Laufenburg statt. Turnierleiter Simon Leber wurde wiederum mit einer stattlichen Teilnehmerzahl eingedeckt. Ein Beweis dafür, dass die Meisterschaften nach wie vor eine feste Grösse im Turnierkalender darstellen. Finalsieg für Plückhan und Paulin Im gemischten Doppel konnten sich in diesem Jahr Beate Plückhan und Iwan Paulin durchsetzen. Nach einem durchaus knappen Halbfinal-Sieg gewannen sie im Final deutlich gegen Erika Hug und Ivano Zara. Auch im Herrendoppel konnte sich Iwan Paulin an der Seite von Markus Schumacher als Sieger feiern lassen. Im Final gewannen sie gegen Quintin Hernandez und Martin Mangold. Im Frauendoppel gewannen die top gesetzten Lilly Schwarz und Vreni Mischler im Endspiel gegen Mizzi Intlekofer und Gabriela Graf. Jitka Strohwasser setzte sich bei den Seniorinnen durch und kam in allen Partien nie ernsthaft in Bedrängnis. Die Finalis-

tin Franziska Roth bekam bis zum Endspiel mehr Gegenwehr zu spüren und ging immer über drei Sätze. Bei den Jungseniorinnen konnte sich Christine Müller in einem spannenden und engen Final gegen Beate Plückhan durchsetzen. Thomas Schwarz jubelte in diesem Jahr bei den Jungsenioren und Senioren. Ihm gelang der Double-Gewinn der Klassierungen R7/9. In den Finals siegte er gegen Peter Krüger bzw. Marcelo Romaniuc. Trotz verlorenem ersten Satz konnte sich Markus Fisch im höheren Senioren-Tableau gegen Markus Laube durchsetzen. Freude über gelungenes Turnier Über ein gelungenes Turnier konnte sich auch Ralph Merlo freuen. Er gab bis zum Titel im höchsten Tableau nur wenige Games ab. Ein grosses Dankeschön muss, nebst den Sponsoren, auch in diesem Jahr wieder an Simon Leber sowie Theres Steinbrecher und Vreni Mischler gerichtet werden. Dank ihnen war eine tadellose Organisation des Spielbetriebs und der Wirtschaft ein weiteres Mal gewährleistet. Das Veranstaltungsteam freut sich bereits jetzt wieder auf viele Akteure und Besucher an der nächsten FSM im Jahre 2011.


30

veranstaltungen

Bezirksanzeiger n 32 n 12. August 2010

Theater Magden 2010

Freitag, 13. August: 16.00 bis 18.00 Uhr

Samstag, 14. August: 11.00 bis 16.00 Uhr ab 16.00 Uhr Countryband «Burnout»

nde e n e och W s e Dies

Jazzorchester MSFO, Theaterprojekt, Jugendmusik Fricktal

Grosse Auswahl an Speisen und Getränken Weinbrunnen, Kaffeestube

Freitag, 13. Aug., 20.00 Uhr Samstag, 14. Aug., 20.00 Uhr Sonntag, 15. Aug., 13.30 Uhr Vorverkauf Montag – Freitag: 9.00 – 16.00 Uhr Tel. 061 906 30 00 e-mail vbm@blindenhund.ch

Spielnachmittag, Kinderkonzert , Kunstturnerinnenriege Steelband, Turmbläser, «Nameless»

Grosses Festzelt bei der ref. Kirche Frick ww.ref-frick.ch

Kirchenpflege und OK laden Sie herzlich ein und freuen sich auf Ihren Besuch

NEUE WEBSITE/NEUER ONLINE-SHOP Besuchen Sie unsere neugestaltete Website mit neuem Online-Shop für Arbeitsbekleidungen

Qualitätsprodukte für Arbeit und Freizeit

Bernhard Jehle AG Maschinen und Zylinderschleifwerk

PS: Ab 23. August 2010 besuchen Sie unsere Ausstellung: • Apparate für Küche und Waschküche • • Badezimmer/ Wellness • Probebaden im Wirlpool, Dampfbad oder Sauna Tel. Anmeldung unter 062 877 11 43

www.bjehle-ag.ch Werkstr. 5 5070 Frick Tel. 062 871 45 45

Bei Schäden an Blech und Lack sind wir Ihr Partner für fachgerechte Reparaturen • Unfall-Instandsetzung aller Fahrzeugtypen • Fahrzeuglackierung

Veranstaltungshinweise – täglich aktuell in der Internet-Zeitung des Bezirksanzeigers

• Lackierfreies Ausbeulen • Glasersatz + Glasreparatur • Beschriftungen • Mietwagen ...und vieles mehr.

4310 Rheinfelden • Zürcherstrasse 7 Tel. 061 836 87 87 www.egli.ag

Unsere Septemberaktion für Privatkunden: Termingeldanlagen mit mehr Zins

seit 1998

Ankauf von

Altgold Schmuck/ Zahngold/Silber/ Besteck/Uhren/ Münzen in jeder Form und Menge, Zustand unwichtig. Laden geöffnet: Mo–Fr, 15.30–18.30 h Sa 9.00–12.00 h Ausweis mitnehmen! Tel. 061 463 18 60 Metobal GmbH Prattelerstr. 25, 4132 Muttenz Inhaber der Eidg. Schmelzbew. (125) für Edelmetalle.

Zinssatz: Laufzeit: Anlagebetrag: Gültigkeit:

1¼% 2 Jahre mind. CHF 50‘000.– 1. – 30. September 2010

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Kommen Sie bei uns vorbei und lassen Sie sich an einem unserer 15 Standorte im Fricktal beraten.

www.rumänienhilfe.ch

Dieses Wochenende aktuell • 3 Rp. / Liter günstiger tanken an den AGROLA-Tankstellen mit TopShop • TOP ANGEBOTE Angebote zu tiefsten Preisen – solange Vorrat, z.B.: • Trekkingstock mit Korkgriff und Federung Fr. 12.90 • Rucksack mit ergonomischem Tragsystem Fr. 24.90 • Trekkingschuhe nieder mit Tex-Membrane Fr. 39.90 • Outdoorjacke wasserdicht und atmungsaktiv Fr. 49.90

Das ganze Jahr aktuell • DAUERTIEFPREISE Das ganze Jahr günstig einkaufen. Vergleichen Sie!

www.raiffeisen.ch

LANDI Markt Eiken - LANDI Laden - AGROLA TopShop - AGROLA Tankstelle - AgroCenter LANDI Markt Rheinfelden-Ost - LANDI Laden - AGROLA TopShop - AGROLA Tankstelle - CarWash www.fricktalerlandi.ch


31

• Showbühne • Pin-Verlosung

• • • • • •

FISCHESSEN in WALLBACH 14./15. August 2010 beim Badiplatz, Anfahrt signalisiert

Wir servieren Ihnen

Samstag ab 12.00 Uhr, Sonntag ab 10.30 Uhr:

Softeisund Kuchenstand

GROSSE TOMBOLA

Merlanfilet / ganze Felchen / Hecht

Festzeiten: Freitag, 27.8.2010 17.00 – 02.00 Uhr Samstag, 28.8.2010 12.00 – 02.00 Uhr Sonntag, 29.8.2010 10.00 – 18.00 Uhr

grosses Feuerwerk Lunapark Kinder-Animation Helikopterrundflüge Tombola Heigo-Taxi

Auf Ihren Besuch freut sich

Fischerzunft Wallbach

WIKINGER BAR

• 15 heimelige Beizli • im Herzen von Eiken

veranstaltungen

SAMSTAG AB 20.00

Bezirksanzeiger n 32 n 12. Augsut 2010

Sing mit beim AdventspOpratorium

Ein Chorprojekt der KoubikChöre welches den Rahmen eines herkömmlichen Adventskonzertes sprengt. Das Chorprojekt wendet sich an gesanglich Neugierige, die gerne ausdrucksstarke, freudig bewegte Gospel-PopJazzsongs sowie klangschöne Chorwerke aufführen möchten. Proben in Rheinfelden: jeweils samstags Beginn: 04.09.2010 / 09.30 – 13.00 Uhr Anmeldung möglich bis Ende September. Auskunft/Anmeldung: Mail: koubikchoere@web.de oder Tel. 079 372 94 76, E. Berger

FISCHESSEN LAUFENBURG In der Stadthalle Laufenburg/Schweiz • Samstag, 14. August ab 16.00 Uhr • Sonntag, 15. August ab 11.00 bis 16.00 Uhr

Praxiseröffnung in Rheinfelden Johann Nepomuk Nestroy

Am 02.08.2010 habe ich meine Praxis eröffnet.

Dr. med. Peter Fischer Facharzt FMH Allgemeinmedizin Spezialarzt FMH Geriatrie/ Altersmedizin Marktgasse 25/27 4310 Rheinfelden Sprechzeiten: Mo – Fr 8.00 – 12.00 Uhr und Mo, Di, Mi und Fr 14.00 – 18.00 Uhr sowie nach Vereinbarung. Ihre Anmeldung nehmen wir gerne telefonisch entgegen: Tel.061 836 2030 Fax 061 836 2031

• Felchen und Zanderfilets

Freiheit in Krähwinkel

• Reichhaltiges Kuchenangebot

Regie: Raphael Bachmann Regieassistenz: Christine Thurnheer Samstag, 21. August: Premiere Mittwoch, 25. August • Freitag, 27. August Samstag, 28. August Mittwoch, 1. September • Freitag, 3. September Samstag, 4. September Mittwoch, 8. September • Freitag, 10. September Samstag, 11. September Mittwoch, 15. September • Freitag, 17. September Samstag, 18. September Jeweils 20.00 Uhr Plätze zu Fr. 28.00 / Fr. 18.00 (AHV, Schüler) ganze Schulklassen: Fr. 15.00 / Schüler (für erste 4 Vorstellungen: Fr. 12.00 / Schüler) Vorverkauf für alle Vorstellungen ab Dienstag, 10. August, in der Druckerei Böni, Riburgerstrasse 1, 4313 Möhlin, Tel. 061 851 10 53 (Montag ganzer Tag und Samstagnachmittag geschlossen) und jeweils an der Abendkasse ab 19.30 Uhr www.lehrertheater.ch gibt Auskunft über noch verfügbare Plätze

„Wotsch wüsse, was im Fricktal goht, muesch luege, was im BA schtoht!“

BRÜ RÜ CKE CK C NFE N

• Ausreichend Parkplätze • Umweltfreundliches Geschirr

Freundlich lädt ein Fischerzunft der Stadt Laufenburg

Praxiseröffnung Am 1.7.2010 habe ich meine Frauenarztpraxis am Töpferpark eröffnet. Ich biete das gesamte Spektrum der Frauenheilkunde an, insbesondere Schwangerschaftsultraschall, Pränataldiagnostik inklusive Fruchtwasseruntersuchungen, 3D/4D-Ultraschall und Brustultraschall. Für die freundliche Unterstützung der Kollegen und für das Vertrauen der Patientinnen möchte ich mich herzlich bedanken. Mein Team und ich freuen uns auf Ihren Besuch. Dr. med. René Meyer, Facharzt FMH für Gynäkologie und Geburtshilfe, Magdenerstrasse 1, 4310 Rheinfelden, Sprechstunden nach Vereinbarung, Tel. 061 831 20 20, www.3Dgyn.ch. 173-770557

WWW.BRUECKENFEST2010.CH

FREITAG SAMSTAG SONNTAG

18.00 – 02.00 UHR 11.00 – 02.00 UHR 11.00 – 18.00 UHR


nd f ahren u

Kaiserstrasse 5b + 5a

Zu

4310 Rheinfelden

A

Telefon 061 831 26 25 www.studienzentrumfricktal.ch

Vorbereitungskurse 4. BEZ.

Fricktal-Center A3 5070 Frick 062 874 40 40

für GYM-Übertritt (Note 4,7 !!!) und Abschlussprüfung

Kleingruppe bis max. 6 Schüler

Der Gemischte Chor Rheinfelden lädt ❤-lich ein

Spaghetti & Musica Samstag, 14. August, ca. von 11.00 bis 24.00 Uhr

Altersbetreuerinnen und -betreuer

Es werden serviert: Spaghetti bolognese, Napoli, all’arrabiata, all’Pesto und feine Spaghetti tricolori

im Clublokal der C.L.I. in Rheinfelden

Julier  St. Moritz  Flüelapass

Scheltenpass – Court «Le Chaluet»

Abf. 12.45 Uhr in Möhlin, 13.00 Uhr in Rheinfelden Sonntag, 22. August

für Einfamilienhaus evtl. Büro sehr gute Bezahlung 2 – 4 Stunden alle 3 Wochen.

16.–18.9. 22.–26.9. 10.–17.10. 24.–30.10.

24 0 l 50 statt 89.50

79.

4315 Zuzgen

statt Fr. 18.– statt Fr. 20.–

Nähe Schwimmbad

Einfach selbst waschen ohne abledern, dank Osmose-Wasser. Kein Glanz mehr am Auto . . . ? Wir polieren mit «Meguiars»-Produkten Service und Reparaturen an alten VW-Bussen und -Käfern Auf eine terminliche Absprache freut sich Toni Baltisser, 079 302 55 15

Germanenstrasse 8 · Tel. 079 302 55 15 · Baltis GmbH

AllStar AS1®

inkl. ME Fr. 86.–

SPEYER-PFALZ Süd-Tirol-Dolomiten-Gardasee Abschlussreise nach WELS Rosas – Costa Brava

• Ihr Carrossier im Fricktal •

Die neue bärenstarke EgoKiefer Kunststoffund Kunststoff/AluminiumFensterlinie.

Tel. ++41 (0)61 831 55 21 • Fax ++41 (0)61 831 24 94

Möhlin

Kehrichtcontainer anthrazit

Das modernste und kundenfreundliche Pneuhaus im Fricktal

• Service-/Reparaturarbeiten • MFK-Bereitstellungen / -Vorführungen • Lenkgeometrie • Wartung von Klimaanlagen • Banner Batterie-Service • Scheiben tönen • Frontscheiben ersetzen • Carr.- und Lackierarbeiten

Klimaschutz inbegriffen.

Malergeschäft Rolf Bohler

Original Ochsner-Qualität

E. Thomann AG Kapellenstrasse 4, 4323 Wallbach Telefon 061 861 11 20, Fax 061 861 11 28 www.ethomannag.ch

4310 Rheinfelden

Hauptstrasse 20 Tel. 061 875 90 80

Rebgasse 2/Hauptstrasse, 4314 Zeiningen Tel. 061 853 02 50 www.topneu.ch

ll e u t Ak 

Piano Yamaha B1 ab 4645.– oder 149.– monatlich

Eingang von der Markthalle her!

Bis Ende August erhaltet Ihr auf alle Arbeitskleider und Sicherheitsschuhe

20 % Rabatt Die Gelegenheit, sich günstig einzukleiden !! Natürlich gilt das Angebot auch für gestandene Profis !

5073 Gipf-Oberfrick Tel. 062 871 13 34 Fax 062 871 16 52 Landstrasse 52

info@hego.ch

Willkommen an Bord des stimmungsvollen Charterschiffs

MS Froschkönig

www.zum-noten

zum noten

schlues

Musikhaus AG Pelzgasse 15 Färberplatz 062 824 43 07 Pianos · Flügel Cembali Stimmungen Reparaturen Expertisen

5000 Aarau

Grosse Auswahl an Neu- und Occassionsklavieren

hlüssel 30 Jahre Notenscusik M r de e im Dienst sel.ch

schlüssel

nge st !! i l r h e L pas aufge

www.hego.ch

Fr. 10.50/kg Fr. 15.20/kg

Fr. 35.50

Tel. 061 831 24 45 Natel 079 602 49 43 Agromarkt

5er Vac, CH

Tel. 061 851 13 77 079 358 24 77 oder 079 320 22 62 www.schwarbreisen.ch info@schwarbreisen.ch

Angebot gültig 12. – 31.8.2010 solange Vorrat

statt 68.50 78.50

CH

Schwarb-Reisen

079 411 99 88

140 l

4324 Obermumpf 062 866 40 20

Baden-Baden – Freudenstadt

Abf. 08.00 Uhr in Möhlin, 08.15 Uhr in Rheinfelden

Gesucht Putzfrau/-mann

– 26.

AUCH SONNTAGS GEÖFFNET!

Eine berufsbegleitende Weiterbildung macht Sie fit dafür! Die Seminare für Altersarbeit des Alfred Adler Instituts vermitteln wichtige psychologische Kenntnisse zum Altern und Alt-Sein. Sie führen zum kompetenten Umgang mit alten Menschen. Seminarstart Mitte September 2010. Letzte Informations-Veranstaltung in Basel (Leimenstrasse 42, Eintritt frei): Donnerstag, 19. August, 18 Uhr.

Abf. 06.45 Uhr in Rheinfelden, 07.00 Uhr in Möhlin inkl. ME Fr. 99.– Montag, 16. August

. vom 13

Kärcher AUTOWASCH Möhlin

Immer mehr gesucht:

Sonntag, 15. August

ren

t i e z n e n ktion Boh August

Rollschinkli (Schulter) Schweinswürstli

Vorbereitungskurse 4. SEK (Semesterzeugnis !!!)

Geld spa

www.bernet-metzgerei.ch

Studien Zentrum Fricktal

365 Tage/Jahr max. 75 Personen Charter ab Fr. 750.–

Neuheiten für diese Jahreszeit Malergeschäft André Ambil für sämtliche Malerarbeiten Wasserwerkstrasse 34 4332 Stein AG Tel. 062 873 35 52 Mobil 079 335 53 05

Tel. 062 866 40 10 info@mobus.ch

Exklusives Schifffahrtserlebnis Familienfest, Geburtstag, Hochzeit, Firmenanlass … (für eine oder mehrere Stunden)

Jeden Donnerstag individuelle Angebote (Saison) • «Captains Dinner»: 19.8. / 2.9. Anmeldung erforderlich! Details unter Tel. 061 816 40 40 www.ms-froschkoenig.ch • E-Mail: info@ms-froschkoenig.ch

Versicherungen Neutraler Makler für alle Versicherungen wir finden den optimalen Schutz. Zertifizierter Versicherungsberater VBV

Rebenweg 349 4325 Schupfart Tel. 062 871 67 74 beratung@beat-leubin.ch


Bezirksanzeiger 2010 32