Page 1

30. Mai 2019, 58. Jahrgang, Nr. 22

Zwei Frauen für die Gleichberechtigung Am 14. Juni findet in der Schweiz der Frauenstreik statt. Ziel ist es, mit Demonstrationen und weiteren Aktivitäten auf die Gleichberechtigung zwischen den Geschlechtern aufmerksam zu machen. Silvia und Gianna Ferrari aus Würenlos engagieren sich dafür. Mutter und Tochter sind sich einig: «Alle Geschlechter sollen die gleichen Chancen und Rechte haben.» Gianna ist Mitglied des Organisationskomitees des Streiks im Aargau. Silvia verteilt Flyer auf dem Tennisplatz. Trotz dem gemeinsamen Ziel, die Gleichberechtigung in der Schweiz voranzutreiben, vertreten sie auch unterschiedliche Ansichten dazu. (rb) S. 17

PP 5432 Neuenhof Post CH AG

1500 Portionen Fisch gegessen Fischessen: Die Mitglieder des Bootsclubs Neuenhof haben die Saison eröffnet. Am Wochenende gehts in Killwangen weiter. MELANIE BÄR

«Ich hatte befürchtet, der Regen am Samstag hält die Besucher ab, zu kommen», sagt Tobias Baumgartner, OK-Präsident des Fischessens in Neuenhof. Doch die Leute kamen in Scharen: Gegen 1500 Portionen Fisch wurden übers Wochenende in der Hafenanlage serviert. «Wir sind sehr zufrieden», resümiert Baumgartner. S. 8/9 Bernhard Meyer vom Bootsclub Neuenhof mit geräucherter Forelle.

INSERATE

Fischerverein Stausee Killwangen

Fischessen in Killwangen

Samstag und Sonntag, 1. und 2. Juni 2019 ab 11.00 Uhr, Sonntag bis 17.00 Uhr Freitag, 31. Mai 2019, 19.00 Uhr Fischer-Bar bereits geöffnet (kein Fisch, nur Grill) Gedeckter Festplatz, PP sind mit Hinweistafeln markiert

Melanie Bär


Öffentliche Auflage des Gestaltungsplans Bahnhofareal Nach Abschluss des Mitwirkungsverfahrens und der kantonalen Vorprüfung werden die Entwürfe des Gestaltungsplans gemäss § 24 Abs. 1 BauG öffentlich aufgelegt. Die Entwürfe liegen mitsamt dem Vorprüfungs- und dem Mitwirkungsbericht vom Montag, 3. Juni, bis Dienstag, 2. Juli 2019, während der Bürozeit im Rathaus Wettingen auf (3. Stock, Bau und Planung) oder können auf der Homepage unter www.wettingen.ch/entwicklungsplanung eingesehen werden. Wer ein schutzwürdiges eigenes Interesse hat, kann innerhalb der Auflagefrist Einwendungen erheben. Organisationen gemäss § 4 Abs. 3 und 4 BauG sind ebenfalls berechtigt, Einwendungen zu erheben. Einwendungen sind schriftlich beim Gemeinderat einzureichen und haben einen Antrag und eine Begründung zu enthalten. Mit der Genehmigung des Gestaltungsplans wird für die im Plan festgelegten, im öffentlichen Interesse liegenden Werke das Enteignungsrecht erteilt (§ 132 Abs. 1 BauG). Wettingen, 23. Mai 2019 Gemeinderat Wettingen

Öffentliche Auflage der Teiländerung Nutzungsplanung «Bahnhofareal (§ 8 BNO-E), Arbeitszone Jura-/Tägerhardstrasse (§ 15bis BNO-E), Ausgleich von Planungsvorteilen (§ 38bis BNO-E)» Nach Abschluss des Mitwirkungsverfahrens und der kantonalen Vorprüfung werden die Entwürfe der Teiländerung Nutzungsplanung gemäss § 24 Abs. 1 BauG öffentlich aufgelegt. Die Entwürfe liegen mitsamt dem Vorprüfungs- und dem Mitwirkungsbericht vom Montag, 3. Juni, bis Dienstag, 2. Juli 2019, während der Bürozeit im Rathaus Wettingen auf (3. Stock, Bau und Planung) oder können auf der Homepage unter www.wettingen.ch/entwicklungsplanung eingesehen werden. Wer ein schutzwürdiges eigenes Interesse hat, kann innerhalb der Auflagefrist Einwendungen erheben. Organisationen gemäss § 4 Abs. 3 und 4 BauG sind ebenfalls berechtigt, Einwendungen zu erheben. Einwendungen sind schriftlich beim Gemeinderat einzureichen und haben einen Antrag und eine Begründung zu enthalten. Wettingen, 23. Mai 2019 Gemeinderat Wettingen

Gemeinde Wettingen

Öffentliche Planauflage Gestützt auf § 95 BauG liegt folgendes Projekt zur öffentlichen Einsichtname auf: Ersatzneubau Bushaltestelle Tägerhard und Neuanordnung Cateringanlieferung Tägi Die Auflage findet vom 3. Juni bis zum 2. Juli 2019 statt. Die Unterlagen können während der Büroöffnungszeiten von Montag bis Freitag, jeweils von 8.30 bis 12.00 Uhr und von 13.30 bis 16.00 Uhr (montags bis 18.30 Uhr), auf der Bau- und Planungsabteilung, 3. Stock, Rathaus, AlberichZwyssig-Strasse 76, 5430 Wettingen, eingesehen werden. Allfällige Einwendungen sind schriftlich im Doppel während der Auflagefrist dem Gemeinderat Wettingen einzureichen. Sie haben eine Begründung und einen Antrag zu enthalten. Bau- und Planungsabteilung


3

WOCHE NR. 22 DONNERSTAG, 30. MAI 2019

AUS DEM GEMEINDERAT Resultat der kommunalen Volksabstimmung vom 19. Mai Das Wettinger Stimmvolk stimmte am 19. Mai über das Kreditbegehren von 10 930 000 Franken für die Sanierung Untere Landstrasse, Teilstück Kreisel Staffelstrasse bis Stadtgrenze Baden, ab. Insgesamt sind in Wettingen 12 532 Personen stimmberechtigt. Eingereicht wurden 5749 gültige Stimmrechtsausweise. Eingelangte Stimmzettel gab es 5481. Davon waren 72 Stück leer und ungültig. Daher fallen total 5409 Stimmzettel in Betracht. 3563 Wettinger stimmten für den Kredit. 1846 Stimmen waren dagegen. Damit ist das Kreditbegehren angenommen.

Öffnungszeiten der Gemeindeverwaltung Es gelten für alle Abteilungen der Gemeindeverwaltung folgende Öffnungszeiten (Schalter und Telefon): Mo.: 8.30–12/ 13.30–18.30 Uhr; Di.–Fr.: 8.30–12/ 13.30–16 Uhr. Die Sozialen Dienste Wettingen sind am Dienstagnachmittag und am Donnerstagnachmittag telefonisch nicht erreichbar. Die Mitarbeitenden der Gemeindeverwaltung sind gerne bereit, telefonisch auch Termine ausserhalb der Öffnungszeiten zu vereinbaren. INSERATE

WETTINGEN

Auch das Wetter spielte am Jubiläum mit Die Festivitäten zum 40. Geburtstag der Ludothek in Wettingen fanden bei mehrheitlich trockenen Bedingnungen statt.

In der vergangenen Woche hat die Ludothek Wettingen zum Spielen, Fahren und Quizzen eingeladen. Grund dafür war das 40-Jahr-Jubiläum. Nebst der Möglichkeit, das Angebot der Ludothek zu testen, gab es auch einen Basar, der zum Schnäppchenkauf anlockte. Die Kinder freuten sich, all die Fahrzeuge zu testen, am In der vergangenen Woche feierte die Ludothek ihr 40-jähriges Bestehen. Glücksrad die erdrehten Aufgaben zu lösen, bekannte Spiele in der XXL-Variante neu zu entdecken und am Quiz mitzumachen. Es galt, die entwischten Schleichtiere in der Ludothek zu suchen und so das Lösungswort «Spielspass» zu finden. Der Gewinner eines Jahresabonnements wird in diesen Tagen ermittelt. Aktuell können 1954 Spiele in der Ludothek ausgeliehen werden. DAS WETTER zeigte sich von seiner

besseren Seite: Am Mittwoch, 22., und am Freitag, 24. Mai, schien die Sonne. Nur am Samstag, 25. Mai, regnete es. (zVg) Aktuell können in der Ludothek 1954 Spiele ausgeliehen werden.

zVg


WETTINGEN Baugesuche Bauherrschaft: Selecta AG Sabrina Sperduto Industrie Neuenhof 78 3422 Kirchberg BE Bauobjekt: Snack- und Getränkeautomat Baustelle: Landstrasse 121 Parzelle: 1197 Zusatzgesuche: keine Bauherrschaft: Iwana Schmitz und Johannes Ott Mythenstrasse 11 5430 Wettingen Bauobjekt: Dachsanierung Baustelle: Mythenstrasse 11 Parzelle: 4677 Zusatzgesuche: keine Bauherrschaft: Tuija Kosonen und Reto Putzi Utostrasse 67 5430 Wettingen Bauobjekt: Anbau Einfamilienhaus Baustelle: Utostrasse 67 Parzelle: 3731 Zusatzgesuche: keine Bauherrschaft: Ante Vukasovic Sulzbergstrasse 20 5430 Wettingen Bauobjekt: Umbau Einfamilienhaus Baustelle: Hardstrasse 43a Parzelle: 4587 Zusatzgesuche: keine Bauherrschaft: Loredana und Bruno Zarattini-Morini Landstrasse 80 5430 Wettingen Bauobjekt: Beschattungsanlage Baustelle: Rebhaldenstrasse 16a Parzelle: 1546 Zusatzgesuche: keine Öffentliche Auflage der Pläne im Büro 305 der Bau- und Planungsabteilung, Rathaus Wettingen, vom 1. Juni bis 1. Juli 2019. Allfällige Einwendungen sind im Doppel während der Auflagefrist dem Gemeinderat einzureichen. Sie haben eine Begründung und einen Antrag zu enthalten.

Bau- und Planungsabteilung

Haus- und Wohnungsräumungen zuverlässig, günstig, fachgerecht. Andreas Mächler, Tel. 079 949 32 85 www.besenrein-maechler.ch

HERBALIFE

die pflanzliche ProteinNahrungsergänzung für Gewichtskontrolle, Vitalität und Muskelaufbau oder als Mahlzeitenersatz! Versand PORTOFREI! Beratung und Verkauf Tel. 079 298 90 92 Selbst. Mitglied Katharina Keller kontakt@nubolife.ch / www.nubolife.ch

HINWEIS BESUCH AUF DEM BAUERNHOF Am

Montag, 3. Juni, besucht die Gruppe junger Mütter den Bauernhof Herterenhof in Wettingen. Der Besuch dauert von 15 bis 17 Uhr. Gemeinsam verbringen Kinder und Eltern einen erlebnisreichen Nachmittag auf dem Hof. Auf dem Rundgang durch den Stall trifft man Kühe, Schweine, Pferde oder Gänse. Zusammen wird nach dem Rundgang ein Zvieri genossen. Kostenlos für Kinder ab null Jahren in Begleitung. Alle treffen sich ab 15 Uhr auf dem Hofplatz. Es stehen keine Parkplätze zur Verfügung. Eine Anmeldung ist nicht nötig. INSERATE

Am vergangenen Sonntag leitete Hans-Jürg Jetzer zum letzten Mal ein Konzert des

Der Dirigent sagt Hans-Jürg Jetzer leitete zum letzten Mal ein Konzert mit dem Seniorenorchester Baden-Wettingen. Nach elf Jahren ist Schluss: Hans-Jürg Jetzer dirigierte an der sonntäglichen Matinée vom 26. Mai zum letzten Mal die 17 Streicher und 8 Bläser des Seniorenorchesters Baden-Wettingen. Gut geführt, leicht und beschwingt, dynamisch und klar

gestaltet spielten die Senioren Werke von Johan Baptist Vanhal, Georg Anton Benda und François-Joseph Gossec. IN GEORG PHILIPP Telemanns Stück für Trompete und Streichorchester beeindruckte die junge Solistin Michelle Suess mit ihrem reifen Spiel einmal mehr das aufmerksame Konzertpublikum. Auffallend war die hohe Konzentration der Musikanten, auch im Wechsel von Solo und Tutti. Sie war wohl mit ein wenig Wehmut gepaart, ein letztes

VERMISCHTES LANDHOCKEY-EUROPACUP MÄNNER SOIRÉE DES MÄNNERCHORS LIEDERKRANZ Am Sonntag, 16. Juni, ver-

Vom 7. bis 10. Juni misst sich das Herrenteam von Rotweiss Wettingen mit sieben Landesmeistern aus ganz Europa. Die Spiele werden auf dem Kunstrasenplatz der Bernau ausgetragen. Die Partien von Rotweiss Wettingen sind an den folgenden Tagen: Am Freitag, 7. Juni, spielt das Team um 18.45 Uhr gegen Casa Pia Atletico Clube aus Portugal. Am Samstag, 8. Juni, spielt Rotweiss Wettingen um 16.45 Uhr gegen Glenanne HC aus Irland. Und am Sonntag, 9. Juni, um 16.45 Uhr gegen Stroitel Brest aus Weissrussland. Am Montag, 10. Juni, finden ab 8.30 Uhr die Finalpartien statt.

anstaltet der Männerchor Liederkranz um 17 Uhr eine Soirée. Sie findet in der Aula des Schulhauses Margeläcker statt. Die Türen werden um 16.30 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet 28 Franken. Die Sänger des Männerchors Liederkranz werden die Soirée mit Pianist André Desponds bestreiten. Es erklingen im ersten Teil die Lieder «Diligam te Domine» und «Ave Maris Stella». Ein Intermezzo, dargeboten durch den Pianisten, sowie Melodien aus Musicals und Werke aus Verdi-Opern wie «O Signore, dal tetto nato» aus «I Lombardi» prägen den zweiten Teil.


WOCHE NR. 22 DONNERSTAG, 30. MAI 2019

5

Zwei Tage Fussball pur am Fubatu Jungwacht und Blauring St. Anton Wettingen lockten hunderte von Kindern in die Halle der Kantonsschule Baden.

Seniorenorchesters

Adieu

zVg

Mal unter der Leitung ihres langjährigen Dirigenten zu spielen. Eine Solozugabe der Trompeterin erfreute: Sie spielte mit geschlossenen Augen einen Ausschnitt aus einer Jazzballade. Präsident Paul Salzmann ehrte nach dem letzten Werk den Dirigenten, dankte ihm mit Spezialitäten aus dem Fricktal, begleitet von wohlformulierten Versen. Als allerletzte Zugabe spielte das Orchester zwei Wiener Tänze von Beethoven. (zVg)

Spannende Spiele, tolle Stimmung und viele Zaubertore. Das ist das traditionelle FussballGrümpelturnier, organisiert von Jungwacht und Blauring St. Anton Wettingen. Am Wochenende vom 18. und 19. Mai trafen sich verschiedene Aargauer Scharen, um in den acht Alterskategorien den Sieger zu ermitteln. Insgesamt 52 Teams gesellten sich in die Halle der Kantonsschule Baden. Über 400 aktive Kicker nahmen am Turnier teil. Nicht nur bei den Teilnehmenden fand das Wochenende regen Anklang, auch zahlreiche Zuschauer fanden den Weg in die Hallen. So durften sich die Spielenden über volle Zuschauerränge freuen.

52 Teams und über 400 Aktive nahmen am Fussballturnier teil.

zVg

FÜR DAS OK und die Leiter gibt es am Fubatu wenig Freizeit. «Am meisten Hektik kommt kurz vor und während der Finalspiele auf», meinen die Organisatoren. «Da müssen die Spielpläne nach jedem Spiel aktualisiert werden und meist ist die Stimmung sehr emotional», fügen sie an. Das Ziel der beiden Jugendorganisationen ist es, eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung für Kinder und Jugendliche anzubieten. Das Wichtigste sei, dass die Kinder Spass haben, hebt das OK hervor.

Daneben sei die Vernetzung mit anderen Scharen von grosser Bedeutung. In Zukunft soll das Teilnehmerfeld noch stärker ausgeweitet werden. Das Fubatu hat für die Jungwacht und den Blauring St. Anton Wettingen eine grosse Tradition. Vor 39 Jahren zum ersten Mal ausgetragen, hat sich das Turnier jährlich ins Jahresprogramm gespielt und avancierte neben dem Sommerlager zu einem der beliebtesten Anlässe für Kinder jeder Altersklasse. Seither wurde es zudem immer mehr überregional zu einer bekannten Grösse. Mit Neuenhof, Spreitenbach, Wohlenschwil-Mägenwil, Würenlos und

diversen regionalen LeiterkursTeams gesellten sich einige auswärtige Scharen zu den Wettinger Mannschaften von St. Anton und St. Sebastian. Nach dem letzten Schlusspfiff und der Siegerehrung leert sich nach und nach die Halle. Die Leiterinnen und Leiter räumen in Windeseile alles auf. Die Sieger sind erkoren, die Preise sind verteilt. Das OK kann sich über einen gelungenen Anlass freuen. Vom ersten Anpfiff bis zur Rangverkündigung lief alles problemlos und ohne grössere Zwischenfälle ab. Neben fairen und spannenden Spielen fanden auch Spektakel und Spass Einklang. (zVg)

Über 20 Besucher informierten sich an der Aeschistrasse über die Sonnenenergie. zVg

produzieren zu können. Der Gedanke, die Energiewende aktiv zu unterstützen und damit einen Beitrag zur Bekämpfung der Klimakrise zu leisten, motivierte zusätzlich. Unter Berücksichtigung einer Amortisationsdauer von 20 Jahren liegt der Preis pro Kilowattstunde Strom bei zwölf Rappen. Voraussetzung ist ein Eigenverbrauch von mindestens 50 Prozent. Durch Einsatz eines intelligenten Warmwasserboilers, Betrieb der Haushaltgeräte bei Sonnenschein, Nutzung von E-Mobilität und Batteriespeicher kann der Verbrauch optimiert werden. Dadurch verkürzt sich die Amortisationsdauer. Es kann davon ausgegangen werden, dass die Anlage eine Lebensdauer von über 25 Jahren hat. In Spitzenzeiten

entsteht überschüssiger Strom, der ins Netz eingespeist wird. Die Vergütung liegt zurzeit bei fünf bis sechs Rappen pro Kilowattstunde. Im Anschluss an diese Führung erläuterte André Schär, Architekt in Wettingen, die Idee der «Tage der Sonne», bevor er in einer spannenden Präsentation die Grundlagen des «Solaren Bauens» erklärte. Dazu stellte er einen von ihm begleiteten und realisierten Umbau eines Wohnhauses vor. Weitere herausragende Beispiele von bewährter Solararchitektur rundeten den interessanten Vortag ab. Die angeregten Diskussionen bei Kaffee und Kuchen zeigten, dass die vermittelten Informationen auf grosses Interesse stiessen.

PARTEINOTIZ GLP Letzten Samstag erfuhren über 20 interessierte Besucher in der Aeschstrasse in Wettingen viel Bemerkenswertes zur Sonnenenergie. Die GLP Wettingen organisierte den Anlass im Rahmen der «Tage der Sonne», um die Möglichkeiten der solaren Energiegewinnung unter der Bevölkerung besser bekannt zu machen. Die Besucher hatten die Möglichkeit, die Anlagen eines mit Solartechnik nachgerüsteten Einfamilienhauses unter fachkundiger Führung eines Bewohners zu besichtigen. Manuele Zanini studiert Maschineningenieur an der ETH Zürich. Er erläuterte das Bedürfnis der Familie, Strom für Eigenverbrauch und Fortbewegung grösstenteils selbstständig und erneuerbar


7

NEUENHOF

WOCHE NR. 22 DONNERSTAG, 30. MAI 2019

Ein Unterhaltungsabend mit italienischem Flair An der Abendunterhaltung des Männerchors Neuenhof trat der Chor Gruppo Folk Italia Nostra als Gast auf.

JESSICA MITTNER

Pünktlich um 20 Uhr treten die 32 Sänger auf die Bühne und begrüssen das Publikum mit dem Lied «Wo Musik sich frei entfaltet» von Wolfgang Amadeus Mozart. Der Unterhaltungsabend des Männerchors Neuenhof in der Aula der Gemeinde beginnt. Die Leitung hat Erika Riedo inne. Als Gast mit dabei: die Gesangsgruppe Gruppo Folk Italia Nostra aus Mellingen. Rund 250 Personen haben am Der Männerchor Neuenhof unter der Leitung von Erika Riedo. 32 Sänger waren auf der Bühne. vergangenen Samstagabend den Weg in die Aula in Neuenhof gefunden. Bereits 125 Reservationen gingen in den Wochen vor dem Unterhaltungsabend beim Männerchor Neuenhof ein. Die Veranstaltung ist beliebt, die Plätze knapp.

Jessica Mittner

KURZER RÜCKBLICK: Seit 114 Jahren gibt es den Männerchor Neuenhof. Seit dieser Zeit wird

«Auch dieses Jahr sind acht Mitglieder des Gesangvereins extra aus Deutschland angereist.» ARMIN POZNICEK, AKTUAR MÄNNERCHOR

jedes Jahr ein Unterhaltungsabend durchgeführt. Am Anfang waren es noch Theaterstücke, erinnern sich einige Vereinsmitglieder. Heute treffen sich die Vereinsmitglieder jeden Dienstag und singen und proben gemeinsam. «Uns ist es immer eine Freude, vor Publikum singen zu dürfen», sagt der Präsident Hannes Huffer. Der Männerchor Neuenhof pflegt seit 35 Jahren eine Partnerschaft mit dem Gesangver-

Einige der Mitglieder des Gastvereins Gruppo Folk Italia Nostra. ein Frohsinn Holzgerlingen aus Deutschland. Die deutsche Stadt ist denn auch die Partnergemeinde von Neuenhof. «Auch dieses Jahr sind acht Mitglieder des Gesangvereins extra aus Deutschland angereist. Wir besuchen uns jeweils gegenseitig an unseren Events», erzählt der Aktuar Armin Poznicek stolz. Die Pause wurde mit einem Klavierspiel von Boyan Kolarov eingeläutet. Er ist ein Pianist

Felice Genca, der Dirigent des Chors Gruppo Folk Italia Nostra, spielt Saxophon, Boyan Kolarov am Klavier.

aus Sofia und hat schon mehre- ca, dem Dirigenten der Gere Klavier- und Kammermusik- sangsgruppe Gruppo Folk Italia Nostra, der Saxophon spielte. Nach der Pause übernahm die «Uns ist es immer eine Gesangsgruppe Gruppo Folk Italia Nostra einen Teil des Freude, vor Publikum Abendprogrammes. Sie sangen singen zu dürfen.» italienische Lieder. Abgerundet wurde der Abend HANNES HUFFER, PRÄSIDENT MÄNNERCHOR mit dem Lied «Conquest of Paradise», welches von beiden Wettbewerbe gewonnen. Be- Chören gemeinsam gesungen gleitet wurde er von Felice Gen- wurde.


NEUENHOF AUS DEM GEMEINDERAT Öffnungszeiten Die Gemeindeverwaltung bleibt über die Auffahrtstage (30./31. Mai) geschlossen. Auch am Pfingstmontag, 10. Juni, ist die Gemeindeverwaltung den ganzen Tag geschlossen. Die Pikettdienstnummern können wie gewohnt der Gemeindewebseite unter www.neuenhof.ch entnommen werden. Ansonsten gelten die üblichen Öffnungszeiten und Erreichbarkeiten (Schalterdienst): Montag, 8–11.30 und 14–18 Uhr, Dienstag bis Donnerstag, 8–11.30 und 14–17 Uhr, Freitag, 7.30–14.30 Uhr. Tel. 056 416 21 11, gemeindekanzlei@neuenhof.ch.

Grosser Rückhalt in

Öffentliche Informationsveranstaltung «Einführung von Tempo-30Zonen» An der Einwohnergemeindeversammlung vom 24. Juni soll Am Fischessen gabs über die Einführung von Tempo- dieses Jahr erstmals 30-Zonen abgestimmt werden. Der Gemeinderat möchte die Be- auch Vegi-Burger. völkerung ausführlich über dieses Traktandum informieren und lädt MELANIE BÄR deshalb zur Informationsveran- Wer erst am Sonntagnachmittag staltung ein auf Dienstag, 11. Juni, ans Fischessen des Bootsclubs kam, hatte das Nachsehen: Die 300 Kilo19.30 Uhr in der Aula. gramm Zander vom Bodensee, die Bundesfeier Die 1.-August-Abzei- von den rund 50 Helfern zu Fischchen der Stiftung Pro Patria kön- knusperli gebacken und serviert nen ab sofort beim Gemeindebü- wurden, waren alle weg. Hungern ro sowie bei der Gemeindekanzlei musste trotzdem niemand. Bis am Schluss gab es Calamares, geräufür 5 Franken bezogen werden. cherte Forelle und Burger. «Dieses Jahr hatten wir sogar einen VegiINSERATE Burger im Angebot», sagt OK-Präsident Tobias Baumgartner, der im Bootsclub als Vize-Präsident amtet. Fislisbach, im Mai 2019 Mit 20 verkauften Burgern war die Nachfrage im Vergleich zu den Vor mir her getrieben rund 1500 verkauften Portionen weht ein welkes Blatt. Fisch zwar bescheiden, aber: «Für Wandern, Jungsein und Lieben den Anfang ist das okay.» seine Zeit und sein Ende hat. Überhaupt sind die Mitglieder Das Blatt irrt ohne Gleise, des Bootsclubs zufrieden. Hatten sie wohin der Wind es will. vor zwei Jahren das Fischessen Hält erst in Wald und Moder still . . . Wohin geht meine Reise? mangels Helfern abgesagt, bildete sich letztes Jahr ein neues OK, das Hermann Hesse wieder genügend Helfer mobilisieren konnte. Aus den zahlreich erWir trauern um unsere liebe Mutter, Grossmutter und UrgrossJessica Mittner war eine der rund 50 Helfer, schienenen Besuchern zu schliesmutter sen, scheint das Fischessen vermisst worden zu sein. «Der Rückhalt in der Bevölkerung ist gross und die Gäste mögen unseren Fisch», sagt Bruno Mittner, Präsident des Boots21. 4. 1933 – 15. 5. 2019 clubs, und fügt an: «Es gibt Fischliebhaber, die an einem WochenenSie starb nach einem reich erfüllten Leben. Nach kurzer, de sogar bis zu viermal kommen.» schwerer Krankheit ist sie auf ihre letzte Reise gegangen. Ziel des Anlasses sei neben dem finanziellen Zustupf in die VereinsWir sind traurig und vermissen sie sehr. kasse, der Bevölkerung etwas zurückzugeben. Deshalb nimmt man Kurt und Charlotte Reimann auch den grossen Aufwand für den mit Olivia und Daria Aufbau einer Bühne und überdachErnst und Leyla Reimann te Sitzplätze am Stausee in Kauf. «Es Ursi und Alfred Meyer-Reimann muss am Wasser sein, auch wenn es auf dem Fussballplatz einfacher wämit Adrian und Daniel re», so Baumgartner, der am SonnWalter und Eva Reimann tag auch noch seinen 38. Geburts- Gut besuchtes Fischessen unter den mit Lea tag feierte. lage beim Sportplatz Stausee in Neuenhof.

Ruth Reimann-Braun

Mirtha Reimann Dold und Hansjörg Dold Margrit Reimann und Jörg Rätz mit Natacha und Alexandre

Abdankung: Freitag, 14. Juni 2019, 11 Uhr in der Friedhofkirche Papprich in Neuenhof. Für Spenden gedenke man Médicins Sans Frontières/Ärzte ohne Grenzen, IBAN CH18 0024 0240 3760 6600 Q. Traueradresse: Mirtha Reimann, Vogelsangstrasse 6, 8590 Romanshorn Vreni Gisler, Betty Egloff und Erika Mittner buken und verkauften Kuchen.


WOCHE NR. 22 DONNERSTAG, 30. MAI 2019

der Bevölkerung

9

LESERFOTOS «So schön kann die Natur im Detail sein», schreibt Leserin Bettina Schmid. Sie hat diese Bilder in der Webermühle in Neuenhof aufgenommen. Haben auch Sie ein schönes Sujet in Ihrer Region entdeckt? Dann senden Sie das Foto an redaktion@limmatwelle.ch.

die am Wochenende Fisch sowie Fleisch- und Vegi-Burger servierten.

Melanie Bär

ELTERNVEREIN NEUENHOF SPIELGRUPPEN Ab August hat es in bewegen, Rücksicht zu nehmen

der Waldspielgruppe Wirbelwind gedeckten Sitzplätzen in der Hafenan- Bootsclub-Präsident Bruno Mittner und auch in der Spielgruppe Wunderchischte noch freie Plät(l.) und sein Vize Tobias Baumgartner. ze. Die Innenspielgruppe und die Waldspielgruppe bieten den Kindern durch viel Spiel und Spass mit Gleichaltrigen und einem positiven und kreativen Lernumfeld eine ideale Vorbereitung auf den Kindergarten. Betreut durch eine ausgebildete Spielgruppenleiterin und einer Praktikantin (im Wald durch zwei ausgebildete Spielgruppenleiterinnen), können die Kinder erste Erfahrungen sammeln, sich in der Gruppe zu Spontane Hilfe einer Besucherin. DieterundNikiGeigermitUrsulaVoser.

oder sich zu behaupten. Die Kinder können Freundschaften schliessen, kommen früh in den Kontakt mit der deutschen Sprache und können durch gleichbleibende Rituale und Abläufe Selbstvertrauen gewinnen und leichter lernen, sich vom Elternhaus zu lösen. Anmeldungen nimmt Antonella Ungaro unter der Nummer 076 711 22 75 während der Schulzeiten entgegen. Weitere Informationen unter www.elternvereinneuenhof.ch oder per Mail: info@elternverein-neuenhof.ch.


KILLWANGEN

WOCHE NR. 22 DONNERSTAG, 30. MAI 2019

10

AUS DEM GEMEINDERAT Baubewilligungen Der Gemeinderat hat folgende Baubewilligungen erteilt: Bruno Miggiano, Bahnhofstrasse 6b, Killwangen, für den Anbau eines Wintergartens und den Einbau eines Dachflächenfensters, Parz. Nr. 1315, Bahnhofstrasse 6b; Enver und Ilda Tutic, Rütihaldenstrasse 42, Killwangen, für die Gartenumgestaltung, Erneuerung der Stützmauer sowie Fassadenänderung, Parz. Nr. 995, Rütihaldenstrasse 42. Öffnungszeiten der Gemeindekanzlei Über die Auffahrtstage (30./31. Mai) bleibt die Verwaltung geschlossen. Danny Simmank mit dem neu angeschafften Defibrillator, der im Meierbädli deponiert ist. Melanie Bär Ansonsten ist sie wie folgt geöffnet: Mo., 8.30–11.30 Uhr und 14–18.30 Uhr; Di./Do., 8.30–11.30 Uhr und 14–16 Uhr; Mi., 8.30–11.30 Uhr; Fr., 7.30–14 Uhr (durchgehend). Tel. 056 418 10 60, E-Mail: gemeindekanzlei@killwan- Erst ein paar Tage in ben Vandalen die Schutzscheibe Defibrillator soll Leben retten und gen.ch. www.killwangen.ch. an der Safebox des Defibrillators ist kein Spielzeug.» Zudem seien Betrieb, wurde das zerstört, dort, wo die Notentriege- Geld und Zeit investiert worden, Meierbädli am Wochen- lung angebracht ist. Doch nicht um das Bädli auf Vordermann zu ende von Vandalen bringen. «Umso trauriger, dass es GLÜCKWÜNSCHE Leute gibt, die das zerstören», sagt heimgesucht. «Der Defibrillator ist Simmank. Folgende Personen, welche in Die Bevölkerung ist aufgerufen, Killwangen wohnhaft sind, wer- MELANIE BÄR kein Spielzeug, sondern sich bei der Gemeinde zu melden, den im Juni 70 Jahre und mehr. Saisonstart im Meierbädli: Seit exsoll Leben retten.» falls sie am Wochenende verdächDer Gemeinderat gratuliert akt einer Woche können Killwantiges Verhalten beobachtet hat. herzlich und wünscht alles Gute. gener im Bad wieder ihre Runden DANNY SIMMANK, LEITENDER HAUSWART «Wir hoffen, dass die Täterschaft schwimmen. Bei der Eröffnung ermittelt und zur Rechenschaft zeigt der leitende Hauswart der GeMario Branda-Fontanella, Danny nur: Auch die Rasenfläche wurde gezogen werden kann», so SimAm Bächli 1 02. / 77 Jahre meindeliegenschaften, Simmank, zur Wand im Umkleide- beschädigt. «Vermutlich wurde mank. Leo Dittli-Altorfer, raum. Dort ist über dem Lavabo darauf grilliert», so Simmank. Föhrenweg 2 30. / 76 Jahre neu ein Defibrillator angebracht. Brandstellen und Löcher weisen Der Hauswart freut sich über die darauf hin. Der Sachschaden beHans-Peter Grössbauer, Ahornweg 4 28. / 75 Jahre Anschaffung. «Es ist eine gute In- läuft sich auf mehrere hundert vestition», sagt Simmank und fügt Franken. Die Gemeinde hat bei Milan Nikolic, an: «Ich hoffe, er bleibt hier und der Polizei Anzeige gegen unbeZedernweg 2 01. / 72 Jahre wird nie benutzt.» kannt erstattet. Am Montagnachmittag meldet Bruno Weber, sich der Hauswart erneut bei der DIE ENTTÄUSCHUNG über den VorAhornweg 6 30. / 71 Jahre Redaktion. Am Wochenende ha- fall ist beim Personal gross: «Der Zerstörte Schutzscheibe an Safebox.

SachbeschädigungimBädli

INSERATE GEMEINDE KILLWANGEN

Baugesuch Bauherrschaft: Dragan und Nada Brdar Alte Post 15 8956 Killwangen Grundeigent.: do. Bauobjekt: Alte Post 15 8956 Killwangen (Parz. Nr. 1299) Bauvorhaben: Anbau Terrassenüberdachung Das Baugesuch liegt vom 31. Mai 2019 bis 1. Juli 2019 während der ordentlichen Schalteröffnungszeiten öffentlich auf der Gemeindekanzlei zur Einsichtnahme auf. Einsprachen sind innert der Auflagefrist an den Gemeinderat Killwangen zu richten. Eine Einsprache hat schriftlich zu erfolgen und muss einen Antrag sowie eine Begründung enthalten.

Bei uns gibt es jetzt wieder

VITELLO TONNATO und dazu die feine

THONSAUCE aus unserer Küche

Metzgerei Felder

Bahnhofstrasse 4, Wettingen Tel. 056 426 70 48 P direkt vor dem Haus

Auf der Wiese beim Meierbädli wurden Stellen im Rasen beschädigt.

zVg


11

SPREITENBACH

WOCHE NR. 22 DONNERSTAG, 30. MAI 2019

AUS DEM GEMEINDERAT Zentrumsschopf, Ersatz Solaranlage Während der Sanierung des Zentrumsschopfs 1992 wurde dieser mit einer Solaranlage ausgerüstet. Die Anlage ist in die Jahre gekommen und von der Elektrizitätsversorgung geprüft worden. Dabei hat man festgestellt, dass die Leistung nur noch bei etwa 15 Prozent der ursprünglichen Norm liegt. Als Energiestadt ist vorgesehen, die nicht mehr zeitgemässen Komponenten durch eine moderne Anlage zu ersetzen, welche alsdann auch Strom in das Netz der Elektrizitätsversorgung Spreitenbach einspeist. Die Kosten sind für das Budgetjahr 2020 zu Lasten der Elektrizitätsversorgung vorgemerkt worden. Veranstaltungsbewilligung Dem Motoclub OS Raspa Alcatrao, Neuenhof, ist die Bewilligung zur Durchführung eines Biker-Treffens mit Gastwirtschaftsbetrieb an der Industriestrasse, Areal der Kartbahn Spreitenbach, am 24./25. August erteilt worden. Sanierung Waldstrassen Im Zuge der Sanierung von Waldstrassen werden in den nächsten Jahren verschiedene Waldstrassen neu eingekiest. Zu diesem Zweck muss der entsprechende Strassenabschnitt für jeweils etwa drei Wochen für Reiter gesperrt werden. Die betroffenen Waldstrassenabschnitte werden entsprechend signalisiert. Termine 11. Juni, 19.30 Uhr: Ortsbürger-Gemeindeversammlung, kath. Pfarreizentrum, Ratzengasse 3; 17. Juni, 17 Uhr: Unentgeltliche Rechtsauskunft, Gemeindehaus, Poststrasse 13; 18. Juni, 19.30 Uhr: Einwohner-Gemeindeversammlung, Turnhalle Boostock, Poststrasse 20.

Es ist nie zu spät, ein Instrument zu lernen Saxophon, Trompete, Klarinette, Bass oder doch lieber Querflöte? Am ersten Informationsabend der Bläserklasse Limmattal konnten alle Fragen geklärt und Instrumente ausprobiert werden.

Anfang Mai fand die erste Informationsveranstaltung der Bläserklasse Limmattal statt. Das Projektteam, bestehend aus Mitgliedern der Musikgesellschaft Spreitenbach, stellte das Projekt genauer vor und beantwortete alle noch offenen Fragen. Anschliessend wurde es laut im Probelokal an der Ratzengasse. Die interessierten Personen probierten fleissig Instrumente aus, um das für sich passende Instrument zu finden. Unterstützt und beraten wurden sie von Musikanten der Musikgesellschaft, die mit Rat und Tat zur Seiten standen, so dass erfolgreich die ersten Töne zum Klingen kamen. Auch wurden bereits erste Anmeldungen ausgefüllt. Damit die Bläserklasse im August starten kann, braucht es aber noch mehr Musikbegeisterte! DAS KONZEPT: In der Bläserklasse

lernen Erwachsene während eines zweijährigen Kurses das Spielen eines Blasinstruments. Geprobt wird von Anfang an in der

Am Mittwoch, 12. Juni, findet ein zweiter Informationsabend statt. Gruppe wöchentlich am Mittwochabend von 19.30 bis 21.30 Uhr. Die Gesamtproben werden vom Dirigenten der Musikgesellschaft Spreitenbach, Dominic Weber, geleitet. In regelmässigen Registerproben werden von Instrumentallehrpersonen instrumentenspezifische Aspekte thematisiert. Es sind Anfängerinnen und Anfänger sowie Wiedereinsteigerinnen und Wiedereinsteiger herzlich willkommen. Vorkenntnisse sind keine nötig.

DER ZWEITE INFORMATIONSABEND

findet am Mittwoch, 12. Juni, um 19.30 im Probelokal der Musikgesellschaft Spreitenbach an der Ratzengasse statt. Eine Anmeldung ist dafür nicht nötig. Für vorgängige Fragen stehen Dominic Weber (079 755 61 72) oder Monika Fosco (078 691 37 53) gerne zur Verfügung. Genauere Informationen zur Bläserklasse sind auch im Internet unter www.blaeserklasse-limmattal.ch zu finden. (zVg)

PARTEINOTIZ CVP

GENERALVERSAMMLUNG Spitex-Verein Spreitenbach-Killwangen Am Mittwoch 15. Mai, fand im Alters- und Pflegeheim Im Brühl in Spreitenbach die 24. Generalversammlung des Spitex-Vereins Spreitenbach-Killwangen statt. Über 80 Personen, Vereinsmitglieder, Gäste, Mitarbeiterinnen und Vorstand, wurden durch die Präsidentin Heidi Sami herzlich begrüsst. Speziell wurde Dominik Rehmann von der Revisionsstelle Gruber und Partner begrüsst. Die vorgelegten Traktanden wurden in kurzer Zeit behandelt. Der Revisionsbericht wurde von Revisor Dominik Rehmann verlesen und durch die Versammlung genehmigt. Der Jahresbericht der Präsidentin wurde nicht

zVg

vorgelesen, sondern es wurde auf die Geschäftsjahr-Broschüre 2018 hingewiesen, die als Beilage mit der ordentlichen Einladung an die Mitglieder versandt wurde und auch an der GV auflag. In dieser sind auch die genauen Zahlen der Dienstleistungen in beiden Gemeinden ersichtlich. Bei der Freiwilligenarbeit, die seit 1 ½ Jahren im Verein angeboten wird, wurden 2018 rund 370 Einsätze geleistet. Per 30. April zählt der Spitex-Verein Spreitenbach-Killwangen 315 Vereinsmitglieder. Dies ist gegenüber 2018 leider ein Rückgang um 8 Mitglieder. Neumitglieder aus beiden Gemeinden sind herzlich willkommen!

Im Anschluss an die ordentliche GV wies die Präsidentin auf das Referat von Beatrice Rothenbühler hin. Sie arbeitet in der Geschäftsstelle Spreitenbach und meldete sich mit dem Thema «Vorsorgeauftrag und Patientenverfügung» bei den Anwesenden. Der interessante und informative Vortrag verwies auf wichtige Punkte bei diesen beiden aktuellen Themen. Im Anschluss konnten Fragen gestellt und Unterlagen zu beiden Themen bezogen werden. Mit einem herzlichen Dank und einem Blumenstrauss wurde Beatrice Rothenbühler verabschiedet. Mit dem Hinweis auf die nächste GV vom 28. Mai 2020 wurde die Versammlung geschlossen.

CVP-Parteiversammlung Die CVP-Ortspartei lädt Mitglieder, Sympathisanten und weitere Interessierte herzlich zur nächsten Parteiversammlung ein. Diskutiert werden vor allem die Geschäfte der bevorstehenden Gemeindeversammlung vom 18. Juni. Nebst den üblichen Traktanden werden vor allem der Beitritt zum Gemeindeverband «Kindes- und Erwachsenenschutzdienst Bezirk Baden» und der Kreditantrag für einen Anbau am Schulhaus Boostock zu diskutieren geben. Man lasse sich diese Themen aus erster Hand vom anwesenden Gemeinderat Markus Mötteli und den Kommissionsmitgliedern erläutern. Gerne werden auch weitere Fragen beantworten.


Pikettdienst während Pfingsten Montag, 10. Juni 2019 (Pfingsten) bleiben sämtliche Büros der Gemeindeverwaltung und des Werkhofes geschlossen. In dringenden Fällen können erreicht werden: Polizei: Bestattungsamt:

Tel. 117 Tel. 079 369 39 92

Störungsdienst: – Elektrizitätsversorgung – Wasserversorgung – Kommunikationsnetz Wir danken für Ihr Verständnis.

Tel. 056 402 00 55 Tel. 056 402 01 77 Tel. 056 410 21 20 Gemeinderat und Personal

Spreitenbach ist eine dynamische und kontinuierlich wachsende Gemeinde im Limmattal, zählt rund 12’000 Einwohner und gehört zu den prioritären Entwicklungsgebieten von kantonaler Bedeutung. Infolge Pensionierung des langjährigen Stelleninhabers suchen wir per 1. August 2019 oder nach Vereinbarung eine/n zuverlässige/n und engagierte/n

Brunnenmeister/in

Diese verantwortungsvolle Tätigkeit umfasst die Überwachung, den Unterhalt und Ausbau der umfangreichen Anlagen (Bauwerke, Leitungsnetz, Steuerung, Hydranten, öffentliche Brunnen usw) und damit auch die Sicherstellung der Wasserversorgung. Einen wichtigen Stellenwert hat zudem die Qualitätssicherung. In der Funktion als Brunnenmeister/in werden Sie von einem Mitarbeiter unterstützt und sind direkt dem Leiter Gemeindewerke unterstellt. Ihr Aufgabengebiet: – Verantwortlich für den wirtschaftlichen Betrieb und den Unterhalt der Wasserversorgung sowie die Sicherstellung der Trinkwasserqualität – Planung, Betrieb und Unterhalt der bestehenden Versorgungsanlagen und –netze unter Berücksichtigung der gesetzlichen Bestimmungen – Sicherstellung eines fach- und zeitgerechten Ausbaus sowie der Erneuerung von Anlagen und Einrichtungen der Wasserversorgung – Pikettdienstleistungen im Rahmen der Pikettorganisation Ihr Profil: – Brunnenmeister/in mit eidg. Fachausweis – Mehrjährige Erfahrung im Betrieb von Anlagen und Netzen der Wasserversorgung – Freude am Umgang mit Menschen (Kundenkontakte, Mitarbeit in Teams intern und extern) – Betriebswirtschaftliches und vernetztes Denken und Handeln Wir bieten: – Interessante, abwechslungsreiche und weitgehend selbstständige Arbeit – Fortschrittliche Arbeitsbedingungen – Modernen EDV-gestützten Anlagestandard – Ein engagiertes Team – Moderne Infrastruktur – Die Herausforderung, in einer der grössten und interessantesten Aargauer Gemeinden zielgerichtet zu wirken. Haben wir Ihr Interesse geweckt? Für weitere Fragen steht Ihnen Roman Willi, Leiter Werke, gerne zur Verfügung: Telefon 056 418 87 41 oder E-Mail roman.willi@spreitenbach.ch. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung, die Sie an Gemeindewerke Spreitenbach, Zentrumsstrasse 11, 8957 Spreitenbach, oder an gemeindewerke@spreitenbach.ch richten. Gemeindewerke Spreitenbach

Wir sind ein lebhaftes und innovatives Recycling-Unternehmen und betreiben in Hunzenschwil, Muri AG, Reinach AG und ab August 2019 in Spreitenbach moderne und kundenfreundliche Sammelstellen für Recycling-Güter und Abfälle. Wir suchen zur Verstärkung: • Sammelstellenbetreuer/in • Techniker/in • Praktikant/in Fachrichtung Recyclist/in Mehr Infos zu den Jobangeboten finden Sie unter www.recycling-paradies.ch. Recycling-Paradies AG, Mattenstrasse 1, 5734 Reinach AG sabine.frei@recycling-paradies.ch, Telefon 062 771 72 73


13

SPREITENBACH

WOCHE NR. 22 DONNERSTAG, 30. MAI 2019

Neophyten sind eine Bedrohung Am Samstag, 18. Mai, versammelten sich 12 Personen um 8.30 Uhr beim Parkplatz der kath. Kirche zum 5. Neophytentag in Spreitenbach.

Bereits zum 12. Mal findet der Pizzaplausch des STV Spreitenbach statt.

Pizza im Biergarten

Am Samstag, 8. Juni, findet bereits zum 12. Mal der Pizzaplausch des STV Spreitenbach im Biergarten statt. Die Sportlerinnen und Sportler des Turnvereins tauschen für einmal ihre Trainingsklamotten gegen Küchenschürzen und bereiten die handgemachten und nach Wunsch des Gastes gestalteten Pizzas zu. Aber nicht nur Pizzas, sondern auch lokales Lägernbräu sowie leckere Weisswürste erwarten die Besucher. Neben dem kulinarischen Programm gibt es noch viele weitere Attraktionen für Gross und Klein. Die «Mini-Turnshow» der Jugendabteilung des STV Spreitenbach wird über Mo-

zVg

nate geplant und von den Kindern fleissig eingeübt. Des Weiteren gibt es noch einen Plauschwettkampf, einen Auftritt der Musikgesellschaft Spreitenbach und die beliebte Hasta-la-Vista-Bar darf am Abend auch nicht fehlen. Der STV Spreitenbach freut sich auf einen gemütlichen und unterhaltsamen Pizzaplausch im Biergarten mit vielen bekannten und neuen Gesichtern. Gäste in Dirndl und Lederhosen sind besonders willkommen. (zVg) Rahmenprogramm: 12 Uhr, Öffnung Festbetrieb; 14 Uhr, Jugi-Turnshow; 16–19 Uhr, Plauschwettkampf (für Jung und Alt); 16.30–17 Uhr, Musikgesellschaft Spreitenbach; 21 Uhr, Barbetrieb.

Nach kurzer Begrüssung durch den Präsidenten der Natur- und Umweltkommission Spreitenbach wurde der Arbeitsplan bekannt gegeben. Die Neophyten, die auch national als ernst zu nehmende Bedrohung der einheimischen Pflanzen erkannt werden, müssen unbedingt bekämpft werden. Ohne Eingreifen sind in ein paar Jahren grosse Flächen Wald und Kulturland mit diesen zum Teil sehr aggressiven und gefährlichen (Verbrennungen) Pflanzen überwuchert. Das gute Wetter machte die nicht immer einfache Arbeit an der Tobelackerstrasse einfacher. Wurde doch hier eine grosse Menge Sommerflieder geschnitten und mitsamt den Wurzeln entfernt. Das sehr steile Gelände war für alle eine Herausforderung. Da der Sommerflieder ohne Bekämpfung Jahr für Jahr grössere Flächen beansprucht, ist der Kampf gegen ihn sehr wichtig. Bei der geschützten Sandsteinhöhle im Loo wurde Kirschlorbeer entfernt, der ebenfalls zu den Neophyten zählt.

VERMISCHTES fos über den Vogelzug. Einige Mauersegler konnten in ihrem unbändigen Flug zwischen den Häusern hindurch beobachtet werden. Diese Vogelart weilt nur etwa drei Monate bei uns, um Junge zu haben, dann geht es wieder los Richtung Südafrika. Im Wilental hält sich wie schon viele Jahre ein Neuntöter-Paar auf, um zu nisten, und im Kirchturm gedeihen drei junge Turmfalken. Der nächste Spaziergang zum Über zwanzig Personen nahmen am Thema einheimische Orchideen Klein und Gross konnte verschiedene Morgenspaziergang teil. zVg findet am 14. Juni statt. Weitere Wassersportarten kennenlernen. zVg Vereins-Infos unter www.nvsk.ch. mit der Schwimmschule Doris GUT BESUCHTER MORGENSPAZIERGANG des Natur- und Vogelschutz- FAMILIENNACHMITTAG IM HALLEN- oder Wassergymnastik mit Sabine vereins Spreitenbach-Killwangen. BAD Am 18. Mai fand der spannen- – für alle Altersklassen war etwas Über zwanzig Personen folgten de und lehrreiche Familiennach- geboten. Das Angebot wurde mit den sehr interessanten Ausfüh- mittag im Hallenbad Spreiten- grosser Begeisterung von der Berungen von Ernst Weiss zum The- bach statt. Die ganze Familie, ob völkerung angenommen. Das Hallenbad Spreitenbach ma Vögel. Da die meisten Vögel im gross oder klein, konnte kostenMoment brüten oder bereits fleis- los verschiedene Wassersportar- wird ab 6. Juli 2019 voraussichtsig ihren Nachwuchs füttern, ist ten kennenlernen. Schnuppertau- lich bis Mitte August 2020 wegen es eher ruhig in Sachen Vogel- chen mit der Tauchschule Aqua einer grösseren Sanierung gestimmen. Deshalb gab es viele In- Dive, Schwimmkurse für Kinder schlossen sein.

Am 5. Neophytentag wurde durch die Helfer …

… eine grosse Menge Sommerflieder geschnitten und entfernt. zVg Der verdiente Imbiss wurde am Mittag beim Unterstand eingenommen. Wurst, Brot und Getränke schmecken nach einer solchen Plackerei speziell gut. Die Natur- und Umweltkommission Spreitenbach dankt allen Helfern und hofft auch nächstes Jahr auf rege Mithilfe. (zVg) INSERATE

Bauausschreibung BG-Nr: Bauherr:

3118 Genossenschaft Migros Aare Industriestrasse 20 3321 Schönbühl Bauobjekt: Baugrubenaushub etappiert / Bauabschrankung / ohne Profilierung Baustelle: Landstrasse Sandäckerstrasse Industriestrassse Parzelle: 1235 Zusatzbew.: Departement Bau, Verkehr und Umwelt Die öffentliche Auflage erfolgt vom 3. Juni 2019 bis 2. Juli 2019 auf der Bauverwaltung, Gemeindehaus, Spreitenbach. Allfällige Einwendungen können während der nicht erstreckbaren Auflagefrist beim Gemeinderat, 8957 Spreitenbach, erhoben werden. Sie haben einen Antrag und eine Begründung zu enthalten. Gemeinde Spreitenbach


Baugesuchspublikation

WÜRENLOS

14

WOCHE NR. 22 DONNERSTAG, 30. MAI 2019

Baugesuch Nr.: 201932 Bauherrschaft: Wopmann–Rojas Markus Haselhalde 5 5436 Würenlos Projektverf.: Schiebler Wärmetechnik GmbH Buechzelglistrasse 6 5436 Würenlos Grundeigent.: Wopmann – Rojas Markus und Carmen Haselhalde 5 5436 Würenlos Bauvorhaben: Aussengerät für Luft-WasserWärmepumpe Lage: Parzelle 4399 (Plan 57) Haselhalde 5 Zone: Wohnzone W2

Baugesuch-Nr.: 201934 Bauherrschaft: Dello Preite Fabian Kohlgrubenweg 8 5436 Würenlos Projektverf.: Dello Preite Fabian Kohlgrubenweg 8 5436 Würenlos Grundeigent.: Dello Preite Fabian und Zuzana Kohlgrubenweg 8 5436 Würenlos Bauvorhaben: Windschutzverglasung mit Sonnenrollo Lage: Parzelle 4799 (Plan 65) Kohlgrubenweg 8 Zone: Wohnzone W2

AUS DEM GEMEINDERAT Senioren-Mittagstisch Der beliebte Senioren-Mittagstisch findet jeweils am ersten Donnerstag im Monat statt. Nächster Treff: Donnerstag, 6. Juni, 12.30 Uhr, Restaurant Centrum 68, Würenlos. Öffnungszeiten der Gemeindeverwaltung Die Büros der Gemeindeverwaltung bleiben am Freitag, 31. Mai (Brückentag nach Auffahrt), den ganzen Tag geschlossen. Für Notfälle: Bestattungsamt: Tel. 079 779 66 08 oder 079 380 94 60; Technische Betriebe: Tel. 056 436 87 60; Regionalpolizei Wettingen-Limmattal / Polizei, Tel. 056 437 77 77 oder Notruf 117.

GLÜCKWÜNSCHE ZUM GEBURTSTAG (1. TEIL) Folgenden Einwohnern im Alter von 75 und mehr Jahren gratuliert der Gemeinderat zum Geburtstag, den sie im Monat Juni feiern können, recht herzlich und wünscht ihnen ein schönes Geburtstagsfest und weiterhin gute Gesundheit. Arnold Ernst, Buechstrasse 13 Sutz Max, Lättenstrasse 8 Adelheid Caviezel-Brunner, Narzissenweg 5 Hans Flückiger, proSenio, Lättenstrasse 4 Jeanick Honegger, Buechzelglistrasse 43 Othmar Betschart, Lättenstrasse 4 Athanasios Chatziioannidis-Wetzel, Schulrain 8 Walter Märki, Landstrasse 78a Martin Riner, Oberdorfrain 1 Klara Regensburger-Brandl, Landstrasse 104 Konstantinos Papadopoulos, Aspenweg 3 Andreas Hunziker, Büntenstrasse 14 Christian Clavadetscher, Kempfhofstrasse 55

06./93 Jahre 03./92 Jahre 02./89 Jahre 08./87 Jahre 06./85 Jahre 10./84 Jahre 01./80 Jahre 12./79 Jahre 02./78 Jahre 10./77 Jahre 11./77 Jahre 02./75 Jahre 11./75 Jahre

INSERATE

Gesuchsauflage vom 31. Mai bis 1. Juli 2019 während der ordentlichen Schalterstunden im Büro der Bauverwaltung. Allfällige Einwendungen sind innerhalb der Auflagefrist im Doppel an den Gemeinderat zu richten und haben einen Antrag und eine Begründung zu enthalten. BAUVERWALTUNG WÜRENLOS

Zurückschneiden von Bäumen und Sträuchern

Die Besitzer von Grundstücken an öffentlichen Strassen und Gehwegen werden gebeten, Hecken, Bäume und Sträucher so zurückzuschneiden, dass sie den Verkehr nicht beeinträchtigen. – Hecken, Pflanzen und Sträucher sind auf 50 cm, gemessen vom Strassenmark, zurückzuschneiden. Bei Gehwegen hat der Rückschnitt mindestens auf die Hinterkante des Trottoirs zu erfolgen. – In das Strassengebiet hineinreichende Bäume sind auf eine Höhe von 4,50 m, ab Fahrbahn gemessen, aufzuasten. Im Gehwegbereich muss eine freie Höhe von 2,50 m eingehalten werden. Zudem ist darauf zu achten, dass Verkehrssignale, Strassennamensschilder, Hydranten und Strassenlampen nicht verdeckt sind. – In den Sichtzonen muss ein sichtfreier Raum in einer Höhe von 80 cm bis 3,0 m gewährleistet sein. Die Sicht nicht hemmende Bäume, Stangen und Masten sind innerhalb der Sichtzonen zugelassen (§ 42 BauV). Grundeigentümer, deren Bäume an öffentliche Strassen und Gehwege angrenzen, haften für Schäden und Verletzungen, welche durch ihre Bäume bzw. Äste entstehen. Das Zurückschneiden muss bis 23. Juni 2019 erfolgen. Ersatzvornahme: Sollten die Arbeiten bis zu diesem Zeitpunkt nicht ausgeführt sein, wird auf Kosten des betreffenden Grundeigentümers das Bauamt mit den Ausführungen beauftragt. Die Bauverwaltung ist gerne bereit, bei Unklarheiten nähere Auskünfte zu erteilen (Tel. 056 436 87 50). Zusätzlich ist auf der Webseite der Gemeinde (Online-Schalter, Bauverwaltung) ein Merkblatt aufgeschaltet. Bauverwaltung Würenlos

Bodenverbesserungsgenossenschaft (BVG) Moderne Melioration Würenlos Öffentliche Auflage Generelles Projekt Nach der eidgenössischen und kantonalen Vorprüfung werden, gestützt auf § 21 des kantonalen Landwirtschaftsgesetzes (LwG AG), § 17 und § 21 der kantonalen Verordnung über die Strukturverbesserungen (VSV), Art. 97 des eidgenössischen Landwirtschaftsgesetzes (LwG) sowie Art. 12 des Natur- und Heimatschutzgesetzes (NHG) folgende Akten öffentlich aufgelegt: a) Generelles Projekt, Plan 1:2500 b) Plan Massnahmen Wegnetz 1:5000, Plan Massnahmen Wasserhaushalt 1:5000 c) Technischer Bericht zum Generellen Projekt d) Vorprüfungsbericht der Landwirtschaft Aargau vom 18. Januar 2018 e) Vorbescheid des Bundesamtes für Landwirtschaft vom 4. April 2019 Die Unterlagen liegen vom Montag, 3. Juni 2019, bis Mittwoch, 3. Juli 2019, auf der Bauverwaltung Würenlos, Schulstrasse 26, 5436 Würenlos, öffentlich auf. Der Übersichtsplan und der technische Bericht können während der Auflagefrist auf der Webseite der Gemeinde Würenlos eingesehen werden. Informationsveranstaltung: Die Ausführungskommission und die Technische Leitung orientieren an einer Informationsveranstaltung über das Generelle Projekt. Die Veranstaltung findet am Mittwoch, 5. Juni 2019, 20.00 Uhr, im Gmeindschäller, Schulstrasse 36, Würenlos, statt. Einsprachen gegen die oben aufgeführten Auflageakten (a, b und c) sind innerhalb der Auflagefrist schriftlich an den Präsidenten der BVG Würenlos, Herrn Jakob Baumann, Hauptstrasse 75, 5234 Villigen, einzureichen. Die Einsprache muss einen Antrag und eine Begründung enthalten. Zur Einsprache ist legitimiert, wer ein schutzwürdiges eigenes Interesse geltend machen kann. Organisationen im Sinne von Art. 12 NHG sind ebenfalls zur Einsprache berechtigt. Ebenso Organisationen im Sinne von Art. 55 Abs. 3 und Art. 55 f. Abs. 2 des Bundesgesetzes über den Umweltschutz sowie Organisationen im Sinne von Art. 14 Abs. 1 des Bundesgesetzes über die Fuss- und Wanderwege. Würenlos, 9. Mai 2019 Ausführungskommission der BVG Würenlos


15

WÜRENLOS

WOCHE NR. 22 DONNERSTAG, 30. MAI 2019

LESERBRIEF Stellungnahme der Unterstufe zum eingesandten Artikel der Schulpflege Würenlos über die externe Schulevaluation, der am 9. Mai in der Limmatwelle erschienen ist: Das Unterstufenteam der Schule Würenlos teilt die Meinung der Schulpflege und kann eine rote Ampel für die Schulführung nicht nachvollziehen. Wir möchten uns an dieser Stelle bei Claudia Stadelmann für ihre jahrzehntelange Unterstützung und Führung bedanken. Sie war stets bereit, uns Lehrerinnen und Lehrer bei Problemen, Elterngesprächen, schulischen, aber auch persönlichen Krisen zur Seite zu stehen und hat ihr Allermöglichstes getan, um ihr Team zu stützen. Sie ist eine empathische und warmherzige Führungsperson, auf die man sich jederzeit verlassen kann. Sie hat ihre Arbeit seit Beginn mit vollem Enga- Nebst Kaninchen können am 9. Juni verschiedene Kleintiere besichtigt werden. Archiv gement ausgeführt – auch weit über die Grenzen ihrer «Stellenprozente» hinaus. Wir sind stolz, unter ihrer Leitung und Führung unterrichten zu dürfen, und möchten uns von Herzen bei Claudia Stadelhoch bewerteten Elterntieren ab. Am Nachmittag kann man eine Am Pfingstsonntag, 9. mann bedanken. Unterstufenteam Würenlos Gerne dürfen die Besucherinnen Gratisfahrt mit dem Pferdewagen Juni, findet die alljährli- und Besucher dem fröhlichen Her- durch das Quartier von Würenlos Tatsächlich war im Bericht von der che Kleintierausstellung umhoppeln und Gegackere zu- geniessen. Am Stand von der Fell«Schulführung» die Rede, die eine rote des Kleintierzüchterver- schauen. In der Voliere fliegen die nähgruppe Schenkenbergertal Ampel erhielt, und nicht die «SchulleiTauben friedlich umher. Da es sich findet man schöne selbstgenähte tung», wie im Titel steht. Die Redaktion eins Würenlos-Wettinnoch um sehr junge Tiere handelt, Produkte aus Fell. entschuldigt sich, wenn dadurch der Ein- gen im Gmeindschäller Gmeindschäller, Sonntag, 9. Juni, dürfen sie nicht mit Gras oder der10–16 Uhr. Die Festwirtschaft ist gedruck entstanden ist, dass die rote Am- in Würenlos statt. gleichen gefüttert werden. pel nur die Schulleitung betrifft. In der Festwirtschaft werden öffnet von 10–17 Uhr. Der Anlass findie Gäste mit feinen Grilladen, det bei jeder Witterung statt. Die Redaktion Nach einer Tragzeit von 31 Tagen Pommes frites und Salaten verkommen die Kaninchen auf die wöhnt und zum Dessert steht Welt. Jetzt freuen sich die Züchter, ein Kuchenbuffet bereit. An so PARTEINOTIZ SVP der interessierten Bevölkerung ih- einem Anlass darf natürlich eine Der KTZV Würenlos sucht neue Mitglieder mit und ohne Tiere. Auch Züchter An der Parteiversammlung vom 23. Mai re jungen Kaninchen mit den Müt- reichhaltige Tombola nicht fehohne Rassetiere sind willkommen. Für wurden die Traktanden der anstehenden tern und die jungen Hühner und len. Es gibt schöne Preise zu geweitere Fragen stehen Interessierten die Gemeindeversammlung diskutiert. Er- Hähne präsentieren zu dürfen. Die winnen. Ein Los kostet 1 Fran- Mitglieder gerne zur Verfügung. freut werden der hohe Ertragsüberschuss Jungtiere stammen zum Teil von ken.

Kleintierschau im Gmeindschäller

der Rechnung 2018 sowie die Reduktion der Nettoverschuldung zur Kenntnis genommen. Das Ergebnis wurde jedoch durch ausserordentliche Einnahmen beeinflusst, die Schuldensituation massgeblich durch verzögerte Infrastrukturprojekte begünstigt. Es gilt auch in Zukunft, der Entwicklung der Nettoverschuldung eine hohe Beachtung zu schenken. Diese wird wieder deutlich ansteigen. Die Übernahme einer Parzelle im Baurecht im Gewerbegebiet für die Erstellung eines Garderobengebäudes für den Sportverein sowie der Zusatzkredit für das neue Erschliessungsprojekt im Gewerbegebiet Tägerhard werden von der Versammlung unterstützt. Der Finanzierungsanteil der Gemeinde läuft primär über die Gemeindewerke, welche die anstehenden finanziellen Lasten zu stemmen und innert angemessener Frist abzutragen vermögen. Vom Gesamtprojekt können diverse Parteien profitieren: Gemeinde (Werkhof), Gewerbe sowie Reit- und Sportverein.

GENERALVERSAMMLUNG Kleintierzüchterverein Würenlos-Wettingen An der letzten Generalversammlung standen unter anderem die Traktanden Wahlen und Ehrungen auf der Liste. Nach vielen Amtsjahren treten aus dem Vorstand vom KTZV Würenlos-Wettingen der Präsident Hans Fuchs, der VizePräsident Walter Egloff, die Beisitzer Astrid Bärtschi und Albrik Meier und der Taubenobmann Heiner Weidmann aus. Der Verein dankt ihnen für ihre wertvolle Arbeit, die sie geleistet haben. Die Bisherigen Vreni Trinkler, Barbara Voser, Gabriela Dietschi und Urs Kohler werden einstimmig wiedergewählt. Neu in den Vorstand kommen als Präsident Christian Dietschi, die Beisitzer Nicola und Martin Sekinger und der Taubenobmann Reto Giacometti.

Die Ehrenmitglieder. Es wird immer schwieriger, Leute in den Vorstand zu bekommen. Deshalb hat der Verein beschlossen, dass die austre-

zVg

tenden und die verbleibenden Vorstandsmitglieder als Dank zu Ehrenmitgliedern ernannt werden.


WÜRENLOS

WOCHE NR. 22 DONNERSTAG, 30. MAI 2019

16

Zwei Generationen für einen Streik Silvia und Gianna Ferrari engagieren sich für den Frauenstreik im Aargau. Ihr Credo: Der Anlass ist für alle Frauen da.

wird, dass sie keine zu kurzen Röcke anziehen und sich in bestimmten Gegenden nicht rumtreiben sollten, weil sie so Übergriffe provozieren. An Übergriffen sind nämlich allein die Täter schuld.» Wichtig sind für sie auch Themen aus dem LGBTQ-Umfeld.

RAHEL BÜHLER

«Jede Frau soll so streiken, wie es für sie stimmt.»

An der Fassade des Einfamilienhauses hängt eine violette Fahne. Darauf ein Logo, kreiert aus dem Symbol für das weibliche Geschlecht und einer Faust mit lackiertem Daumennagel. Hier engagiert sich jemand für den Frauenstreik. Es sind Silvia Ferrari, 55 Jahre, blonde Haare, Berufsschullehrerin, und ihre Tochter Gianna, 24 Jahre, rote Haare, Studentin an der ETH Zürich. «Zum ersten Mal vom Frauenstreik habe ich vor einem Jahr gehört», erzählt Gianna am Wohnzimmertisch. Damals habe sie am Deutschschweizer Vernetzungstreffen in Zürich teilgenommen. Dort haben sich 100 Frauen über Gleichberechtigung und Frauenrechte unterhalten. Darunter auch eine Handvoll aus dem Aargau. Daraus entstand das Organisationskomitee für den Frauenstreik im Aargau. Silvia Ferrari, ihre Mutter, hat durch die Tochter von den Aktivitäten am 14. Juni erfahren. MITTLERWEILE zählt das OK im Aar-

gau über 50 Mitglieder. Gianna ist bei der Mobilisierung aktiv: Sie verteilt Flyer, Pins und Sticker. Die Reaktionen darauf seien unterschiedlich: «Einige kennen das Thema, andere reagieren interessiert, andere wollen nichts davon wissen», sagt die Würenloserin. Das sei gut so: «Jedes Gespräch über den Streik ist ein Schritt nach vorne.» Mutter Silvia nickt:

«Viele Menschen denken gar nicht, dass es in der Schweiz einen Frauenstreik braucht.» SILVIA FERRARI

«Wichtig ist, dass wir darauf aufmerksam machen und sich die Frauen damit auseinandersetzen.» Sie unterhält sich jeweils mit ihren Schülerinnen darüber.

GIANNA FERRARI

Diese Abkürzung steht für Lesben, Schwule, Bisexuelle, Transgender und queere Bevölkerungsgruppen. Gianna beschreibt sich selbst auch als bi- und asexuell. In dieser Umgebung engagiert sich die Studentin. Politisch sind weder Mutter noch Tochter aktiv. Mit dem Frauenstreik möchten sie auf feministische Anliegen aufmerksam machen. «Die Schweizer Gesellschaft soll checken, dass nicht alles in Ordnung ist», fordert Gianna. BESONDERS relevant erscheinen

beiden folgende Ansichten: «Jede Frau soll so streiken, wie es für sie stimmt», sagt Gianna. Der Streik sei für alle da. «Wir Frauen sollten uns auch untereinander solidarisch verhalten», ergänzt Silvia. «Ganz egal, ob eine Frau bezahlter oder unbezahlter Arbeit nachgeht.» Sie hat seit ihrer Jugend eine Verbesserung der GleichstelSilvia (l.) und Gianna Ferrari im Garten ihres Einfamilienhauses in Würenlos. lung von Frau und Mann festgestellt. Man sei sich der Thematik Rahel Bühler Eine solche violette Fahne hängt auch an der Fassade. zwar bewusster, «am Ende sind Oder verteilt Flyer nach Tennis- en für die gleiche Arbeit tiefere wir jedoch noch lange nicht». spielen. Gianna half auch beim Löhne als Männer.» Denn, auch in Verfassen des Aargauer Manifests. diesem Punkt sind sie gleicher WAS IST DER FRAUENSTREIK? Am Streiktag selbst wird Gianna Meinung, klischeebehaftete Rolan Anlässen in Baden und am lenbilder seien in der Schweiz Abend an der Demonstration in noch immer weit verbreitet. Da- Am 14. Juni findet in der Schweiz Aarau teilnehmen. Silvia wird bis durch könne die Gesellschaft ihr der Frauenstreik statt. Während 15.30 Uhr Prüfungen an der Be- wahres Potenzial nicht richtig dieses Freitags finden verschiederufsmaturitätsschule abnehmen ausschöpfen. Der Frauenstreik ne Aktionen statt, die auf die und im Anschluss ebenfalls der soll solche Stereotype aufbre- Gleichstellung aller Geschlechter Demonstration in der Kantons- chen. aufmerksam machen sollen. Darhauptstadt beiwohnen. Aber dennoch gibt es Unter- unter Konzerte, ArbeitsniederleDen beiden Frauen ist Gleichbe- schiede in ihren Meinungen – gungen oder Reden. Der letzte rechtigung wichtig: «Alle sollen Mutter und Tochter trennen 31 Frauenstreik fand am 14. Juni die gleichen Rechte und Chancen Jahre: «Ich habe gemässigtere An- 1991 statt. haben.» In diesem Punkt sind sie sichten», sagt Silvia. Was heisst Im Aargau findet um 17 Uhr eisich einig. «Viele Menschen den- das konkret? «Ich spüre die Unge- ne Demonstration in Aarau statt. ken gar nicht, dass es in der rechtigkeit weniger, weder beruf- Im sogenannten «Aargauer ManiSchweiz einen Frauenstreik lich noch privat.» Gianna: «Es fest» stehen 20 Forderungen zu braucht», erklärt Silvia und er- kann nicht sein, dass Mädchen Themen wie Altersvorsorge, Bilgänzt: «Dabei erhalten viele Frau- schon im Teenageralter gesagt dung und Familie. (rb)


17

LIMMATTAL

WOCHE NR. 22 DONNERSTAG, 30. MAI 2019

Meldung der Kantonspolizei Ein 67-jähriger Mann wollte seinen Wagen am Dienstag, 22. Mai, um 17.15 Uhr auf einem kleinen Parkplatz an der Oberstadtstrasse in Baden parkieren. Dabei verwechselte er Brems- und Gaspedal und verlor dadurch die Kontrolle über das Auto. Dieses fuhr über das Parkfeld hinaus und prallte dort gegen einen Fussgänger, der gerade vorbeiging. Dieser wurde weggeschleudert. Die unkontrollierte Fahrt endete anschliessend im Eisentor einer Hauszufahrt. Eine Ambulanz brachte den 39jährigen Fussgänger ins Spital. Nach ersten Angaben sind seine Verletzungen nicht schwerwiegender Natur. Am Auto entstand hingegen beträchtlicher Schaden. Auch wurde das Eisentor beschädigt. Die Kantonspolizei Aargau nahm dem Unfallverursacher den Führerausweis zu Handen des Strassenverkehrsamtes ab.

Klimastreik Am Freitag zogen auch in Baden Demonstranten durch die Stadt, hier auf der Badstrasse.

«Wir haben keinen Plan(et) B» den Klimastreikende – vorwiegend junge Menschen – durch die Altstadt. Lautstark machten sie auf ihre Anliegen aufmerksam. «Wir haben keinen Plan(et) B», «We want actions now», «Our MELANIE BÄR earth is a fine place and worth Mit selbstgemachten Plakaten fighting for», «Climate is chanund Megafonen ausgerüstet zo- ging, why aren’t we?» stand auf ihgen am Freitagmorgen auch in Ba- ren Transparenten.

Am Freitag gingen schweizweit 20 000 Jugendliche auf die Strasse. Auch in Baden.

INSERATE

Bitte beachten Sie, dass wegen Pfingsten der Inserate- und Redaktionsschluss der Limmatwelle vom 13. Juni vorgezogen ist auf Freitag, 7. Juni, 9 Uhr. Besten Dank! Verlag und Redaktion Limmatwelle Inserate: brigitte.gaehwiler@chmedia.ch Redaktion: redaktion@limmatwelle.ch

Melanie Bär

SCHWEIZWEIT gingen 20000 Jugend-

liche in 25 Städten auf die Strasse, um für den Klimaschutz zu kämpfen. Wie «Watson» berichtet, sollen laut einer Liste von «Fridays for Future» hunderttausende Demonstranten an 1784 Orten in 128 Ländern unterwegs gewesen sein. Nach den Demos am 15. März war es der zweite internationale Klimastreik.

Badener Umweltwochen 2019 zum Thema Nachhaltigkeit Die Themenwochen stehen unter dem Motto «Starten statt warten». Passend zu den Europäischen Nachhaltigkeitswochen beginnen am 3. Juni auch in Baden die Umweltwochen 2019 unter dem Motto «Starten statt warten». Bis 20. Januar 2020 widmen sich die Umweltwochen den Fragestellungen, was Nachhaltigkeit eigentlich bedeutet und wie ein nachhaltiges Leben und faires Miteinander funktionieren können. Wie können Ressourcen eingespart werden und welchen Beitrag kann jede und jeder Einzelne in Baden dazu leisten? Die Umweltwochen bieten den Badenerinnen und Badenern auf mehreren Ebenen die Gelegenheit zum Mitmachen: Neben Veranstaltungen und einer Installation stehen drei neue Tools bereit, um sich aktiv in die Umweltwochen einbringen zu können: Einerseits der neue Blog umweltblog.baden.ch von Stadtökologie und Stadtforstamt. Dort sind nicht nur alle Veranstaltungen zu den Badener Umweltwochen aufgeführt, sondern auch

auf Baden bezogene Blogbeiträge, Hintergründe, Tipps und Wissenswertes zur Nachhaltigkeit und zur Badener Natur und Umwelt zu finden.

ZUM ANDEREN gibt es den Badener

Umweltpreis 2019: Die Stadt Baden vergibt den Umweltpreis 2019 für ein nachhaltig gutes Leben in Baden. Wer in Baden mit Freunden, im Quartier, mit der Schulklasse, im Unternehmen oder als Einzelperson ein Projekt verwirklichen möchte, das die Nachhaltigkeit in Baden fördert und von dem alle auch langfristig profitieren, kann sich zwischen 3. Juni und 30. September unter umweltblog.baden.ch bewerben. Den Gewinnerinnen und Gewinnern winkt der Badener Umweltpreis 2019. Als Drittes gibt es Commitment-Karten an der Litfasssäule: Mal mit dem Velo statt dem Auto zur Arbeit fahren. Auf den «Ja, ich will»-Commitment-Karten an der Litfasssäule können alle ihre kleinen nachhaltigen Taten des Alltags aufschreiben und einwerfen. Die besten Beiträge werden anonym online auf dem Badener Umweltblog veröffentlicht.


SPREITENBACH MARKTNOTIZEN/KIRCHLICHE MITTEILUNGEN MARKTNOTIZEN

WOCHE NR. 22 DONNERSTAG, 30. MAI 2019

Die unter der Rubrik «MARKTNOTIZEN» publizierten Texte stehen ausserhalb der redaktionellen Verantwortung. Meldungen von KMU sind buchbar unter brigitte.gaehwiler@azmedien.ch, Tel. 058 200 53 73.

Immobilienverkauf und Erstvermietung Es gibt viele gute Gründe für den Verkauf einer Immobilie: Manchmal ist ein Haus mit Umschwung plötzlich zu gross, um in Schuss gehalten zu werden. Oder – etwa bei Familienzuwachs – reicht der Platz in der Wohnung nicht mehr aus. Für die meisten unserer Kunden ist der Verkauf des Eigenheims ein einmaliges Ereignis und oftmals mit Emotionen verbunden. Wenn Sie den Entschluss zum Verkauf Ihres Hauses oder Ihrer Wohnung gefasst haben, unterstützen wir Sie gerne. Unser Angebot: •Verkauf von Eigentumswohnungen, Einfamilien-, Reihen- und Terrassenhäusern •Verkauf von Stockwerkeigentumsprojekten •Verkauf von Grundstücken •Erstvermietung von Neubauten Weg zum Verkaufserfolg – wir begleiten Sie bei jedem Schritt. Unsere Immobilienprofis unterstützen Sie engagiert und kompetent bei der Vermarktung Ihrer Immobilie und beraten Sie bei den Verhandlungen sowie rechtlichen

Dank unseren regionalen Marktkenntnissen sind wir stets einen Schritt voraus. Aspekten. Unsere bewährten Prozesse verschaffen Ihnen Transparenz in jeder Phase. Von der Planung und Vorbereitung des Verkaufs über die Suche eines geeigneten Käufers bis hin zum erfolgreichen Abschluss gehen wir den Weg gemeinsam mit Ihnen und sind für Sie da. Möchten Sie den Wert Ihrer Immobilie von uns kostenlos und unverbindlich beurteilen lassen? Wir freuen uns, von Ihnen zu hören.

Sind Sie auf der Suche nach einem Eigenheim oder einer neuen Mietwohnung? Unter www.markstein.ch finden Sie verschiedene Objekte, die zum Kauf oder zur Erstvermietung ausgeschrieben sind. Wünschen Sie eine unverbindliche Beratung? Gerne stehen wir Ihnen zur Verfügung. Markstein AG Haselstrasse 16 5401 Baden Telefon 056 203 50 50

18

WETTINGEN

Kath. Kirche St. Sebastian, Schartenstrasse 155 Samstag, 1. Juni, 17.30 Uhr, Wortgottesdienst mit Kommunionfeier (Maria Flamm). Sonntag, 2. Juni, 9.30 Uhr, Eucharistiefeier (Gregor Tolusso); 12 Uhr, Beichtgelegenheit in polnischer Sprache; 12.15 Uhr, Eucharistiefeier in polnischer Sprache. Dienstag, 4. Juni, 8 Uhr, Eucharistiefeier; 18.30 Uhr, Kreuzsegnungsfeier 1. Klasse. Mittwoch, 5. Juni, 8.30 Uhr, Laudes; 9 Uhr, Eucharistiefeier; 19 Uhr, Rosenkranzgebet in polnischer Sprache. Donnerstag, 6. Juni, 8 Uhr, Eucharistiefeier. Kath. Kirche St. Anton, Antoniusstrasse 12 Sonntag, 2. Juni, 9.30 Uhr, Wortgottesdienst mit Kommunionfeier (Maria Flamm); 11 Uhr, Santa Messa in lingua italiana; 12.15 Uhr, Gottesdienst in kroatischer Sprache. Montag, 3. Juni, 20 Uhr, Santa Messa in lingua italiana. Dienstag, 4. Juni, 8.20 Uhr, Bittgottesdienst für die 1.–4. Klasse. Mittwoch, 5. Juni, 9 Uhr, Eucharistiefeier in der Kapelle. Donnerstag, 6. Juni, 18.30 Uhr, Gebet am Donnerstag in der Kapelle; 19.30 Uhr, Rosenkranzgebet mit Eucharistiefeier und Anbetung in kroatischer Sprache in der Kapelle. Kloster Wettingen, Klosterstrasse 12 Sonntag, 2. Juni, 11 Uhr, Eucharistiefeier (Gregor Tolusso). Ref. Kirche, Etzelstrasse 22 Sonntag, 2. Juni, 9.30 Uhr, Gottesdienst (Gaby Schütz).

KIRCHLICHE VERANSTALTUNGEN Lyric ist unsichtbar und kann rund Wir beraten Sie gerne: v.l.: Andreas Gleichmar, Daniela Wettstein, Heinz, Berum die Uhr getragen werden. nadette und Dominic Anner.

Lyric –«Die Kontaktlinse für das Ohr» 100 Prozent unsichtbar. Lyric sitzt vollständig im Gehörgang, sodass es von aussen komplett unsichtbar ist. Man vergisst sogar ganz, dass man ein Hörgerät trägt. Lyric ist weltweit das erste Hörgerät, das 100 Prozent unsichtbar und rund um die Uhr tragbar ist. Es kann zwei bis drei Monate lang rund um die Uhr getragen werden, sodass weder ständige Batteriewechsel noch umständliche Pflege

erforderlich ist. Lyric macht alle Alltags- und Freizeitaktivitäten mit, kann also beim Duschen ebenso getragen werden wie beim Ausüben von Sport, beim beruflichen Meeting oder im Bett. Zusammengefasst: Man kann vergessen, dass das Hörgerät überhaupt da ist. Geeignet für einen leichten bis und mit mittleren Hörverlust. Testen Sie jetzt die «Kontaktlinse fürs Ohr» während unserer Ly-

ric-Testwochen im Juni. Lassen Sie sich überraschen! Erfahren Sie mehr über Lyric oder vereinbaren Sie mit uns noch heute einen Termin. Rufen Sie uns an – wir beraten Sie gerne. Hörberatung Wettingen Heinz Anner AG Landstrasse 88 5430 Wettingen Telefon 056 427 21 66

Gemütlicher Spielenachmittag mit Jassen, ev.-ref. Kirche Spreitenbach-Killwangen, im Restaurant Bethanien in der Steiacher-Siedlung, Steinackerstrasse 19, Spreitenbach, am Mittwoch, 5. Juni, 14–16 Uhr. Es werden noch neue Jass-Partner gesucht. Die Gruppe freut sich über jeden neuen Mitspieler. Ökumenischer Senioren-Spielnachmittag, ev.-ref. Kirche Spreitenbach-Killwangen und kath. Kirche Spreitenbach, kath. Pfarreiheim, Ratzengasse 3, Spreitenbach, Mittwoch, 5. Juni, 14–17 Uhr.


WOCHE NR. 22 DONNERSTAG, 30. MAI 2019

Uhr, Firmung mit Firmspender Agnell Rickenmann und mit Abbé Zacharie und Petre Karmazichev; im Anschluss: Apéro. Sonntag, 2. Juni, 9.30 Uhr, Eucharistiefeier (Abbé Zacharie). Mittwoch, 5. Juni, 9.30 Uhr, Eucharistiefeier; 15 Uhr, Rosario. Alters- und Pflegeheim Im Brühl, untere Dorfstrasse 10 Freitag, 31. Mai, 10.15 Uhr, Eucharistiefeier. Ev.-ref. Dorfkirche, Chilegass 18 Sonntag, 2. Juni, 9.30 Uhr, Gottesdienst (Renate Bilinski). Anschliessend Kirchenkaffee.

KILLWANGEN

Kath. Pfarrkirche Bruder Klaus, Kirchstrasse 9 Freitag, 31. Mai, 19 Uhr, Atem des Lebens. Samstag, 1. Juni, 18.30 Uhr, Eucharistiefeier (Laurentius Bayer). Sonntag, 2. Juni, 11 Uhr, die Messe entfällt.

WÜRENLOS

NEUENHOF

Kath. Pfarrkirche St. Josef, Glärnischstrasse 12 Christi Himmelfahrt, 30. Mai, 10.15 Uhr, Wortgottesdienst mit Kommunionfeier, musikalisch begleitet vom Kirchenchor und der Argovia Brass. Bei schönem Wetter in der Waldhütte Neuenhof, bei schlechtem Wetter in der Kirche St. Josef. Samstag, 1. Juni, 17 Uhr, Rosenkranzgebet; 18.30 Uhr, die Messe entfällt (siehe Killwangen). Sonntag, 2. Juni, 10 Uhr, Firmung mit Agnell Rickenmann, Regens des Seminars St. Beat. Mit-

Chorprobe der Bridge Singers, ev.-ref. Kirche, Gipfstrasse 4, Würenlos, Mittwoch, 5. Juni, 19.30 Uhr. Bibel lesen – Bibel ergründen – Lebendige Kirche Joh 8,1 – 11, (Text wird abgegeben). Pfarreiheim Neuenhof, Mittwoch, 5. Juni, 19.45–21.15 Uhr. Morgengebet, ev.-ref. Kirche Spreitenbach-Killwangen, ev.-ref. Dorfkirche, Chilegass 18, Spreitenbach, Donnerstag, 6. Juni, 7 Uhr. English Reading / Englische Lektüre, Kirchgemeindehaus, Gipfstr. 4,

gestaltung: Peter Zürn, Gabi Pollinger und Gospelchor; 18 Uhr, Santa Messa in lingua italiana. Montag, 3. Juni, 17 Uhr, Rosenkranzgebet. Mittwoch, 5. Juni, 19 Uhr, Eucharistiefeier. Donnerstag, 6. Juni, 17 Uhr, Rosenkranzgebet.

SPREITENBACH

Kath. Pfarrkirche St. Maria, Schulstrasse 21 Samstag, 1. Juni, 18 Uhr, Eucharistiefeier (Gregor Tolusso). Sonntag, 2. Juni, 18 Uhr, Rosenkranzgebet. Mittwoch, 5. Juni, 9.30 Uhr, Wortgottesfeier. Ev.-ref. Kirche Würenlos, Gipfstrasse 4 Sonntag, 2. Juni, 9.30 Uhr, Gottesdienst (Timothy Cooke).

Kath. Pfarrkirche St. Kosmas & Damian, Ratzengasse 3 Freitag, 31. Mai, 19 Uhr, Eucharistiefeier und Anbetung entfallen; 20 Uhr, Firmandenprobe in der kath. Kirche. Samstag, 1. Juni, 17

Klosterkirche Fahr Samstag, 1. Juni, kein Gottesdienst. Sonntag, 2. Juni, 9.30 Uhr, Eucharistiefeier. Donnerstag, 6. Juni, 19.30 Uhr, Gebet am Donnerstag.

Würenlos, Donnerstag, 6. Juni, 8.50/10 Uhr.

Christenlehre in der Kirche. Zum «Zwinglijahr» 2019, dem 500-Jahr-Jubiläum seines Durchbruchs zur Reformationsbewegung, sind alle herzlich eingeladen, die wichtige Frühschrift des Apostels Paulus an die Christen in Galatien unter die Lupe zu nehmen. Für Zwingli war der Ausruf zur Freiheit im Galaterbrief sein Ausgangspunkt als Reformator. Stoff zum Diskutieren gibt es allerdings in dieser kompakten und radikalen Epistel. Raum für verschiedene Meinungen gibt es ebenfalls. Kirchgemeindehaus, Gipfstr. 4, Würenlos, Donnerstag, 6. Juni, 19 Uhr.

Kreativ-Atelier Steiacherhof, um Handarbeiten zu machen und zu plaudern, ev.-ref. Kirche Spreitenbach-Killwangen, im Gemeinschaftsraum Steiacherhof, Steinackerstr. 17, Spreitenbach, Donnerstag, 6. Juni, 9–11 Uhr. Lesekreis zum Galaterbrief Zurück zur Quelle! So lautet ein Leitwort der Reformatoren vor 500 Jahren. Die Reformation ist entstanden durch die Auseinandersetzung mit der Bibel als die Quelle und den Massstab der

19

«MEIN GOTT»

Stefan Moll Pfarrer der evangelisch-methodistischen Kirche Baden-Wettingen Mir reichts! In einem gewöhnlichen Beitrag auf Facebook eines Aargauer Nationalrates finde ich unzählige Beschimpfungen: «Flachdenkerin», «blöde Zicke», «ins Hirn geschissen», «eine Geistesgestörte», «kopflos», «total verblödet». Die restlichen Begriffe erspare ich den Lesern und Leserinnen. Die gescholtene Dame ist auch in einem politischen Amt tätig. Offenbar muss Frau sich das gefallen lassen. Denn Einsprachen gegen solche Titulierungen bleiben spärlich und diskret. Es scheint, als seien in den sozialen Medien alle Anstandsschranken gefallen. Das schwappt leicht ins reale Leben über. Die Schwelle zu offener Gewalt wird kleiner. Die ganze Tirade, die hier losgetreten wurde, hat Folgen. Das gestreute Gift wirkt, auch wenn es keinen sachlichen Bezug hat. So wird die Gesellschaft gespalten und auch die Demokratie beschädigt. Ich habe nichts gegen eine – auch heftige – Streitkultur. Aber sie muss sich auf die Sache beziehen. Alles andere zersetzt das Zusammenleben. Biblisch gesprochen geht es um eines der zehn Gebote: «Du wirst nicht ein falscher Zeuge sein.» Es geht um käufliche Zeugen vor Gericht. Wer jemanden diffamiert oder zu Unrecht eines Verbrechens bezichtigt, verletzt dieses Gebot. Ich glaube, dass solche Tiraden in sozialen Medien genau diesen Effekt haben: jemanden zu erledigen, ihm Verstand und Würde abzusprechen. Ganz praktisch liesse sich die Sache einfach in den Griff bekommen: indem alle Nutzer ihre Facebook-Seiten von solchen Äusserungen säubern und jenen den Zugriff sperren, die sich so gehen lassen. Wo ein Wille ist, da ist auch ein Weg. Feedback an: redaktion@limmatwelle.ch


AGENDA

WOCHE NR. 22 DONNERSTAG, 30. MAI 2019

20

KILLWANGEN Fischessen Der Fischerverein Stausee Killwangen lädt herzlich zum Fischessen ein. Gedeckter Festplatz. Parkplätze sind mit Hinweistafeln markiert. Freitag, 31. Mai, 19 Uhr, Fischer-Bar geöffnet (kein Fisch, nur Grill), Samstag, 1. Juni, 11 Uhr, Sonntag, 2. Juni, 11–17 Uhr.

24300 Exemplare. Erscheint jeden Donnerstag. Amtliches Publikationsorgan der Gemeinden Wettingen, Neuenhof, Killwangen, Spreitenbach und Würenlos HERAUSGEBERIN: AZ Anzeiger AG, Kronenplatz 12, 5600 Lenzburg GESCHÄFTSFÜHRER: Stefan Biedermann, stefan.biedermann@chmedia.ch, Telefon 058 200 58 10

NEUENHOF Mittagstisch Pro Senectute Aargau Für Seniorinnen und Senioren ab 60. An-/Abmeldung spätestens zwei Tage im Voraus an Elisabeth Berger, Tel. 044 932 66 35. Restaurant Bahnhof, Montag, 3. Juni, 11.45 Uhr.

SPREITENBACH Gratis-Messung Blutzucker und Blutdruck Organisiert durch den Spitex- Verein. Montag, 3. Juni, 13.30–14.30 Uhr, Spitex-Stützpunkt. PRO Treffen organisiert durch die PRO Spreitenbach. Mittwoch, 5. Juni, 14–17 Uhr, kath. Pfarreiheim.

REDAKTION redaktion@limmatwelle.ch Telefon 058 200 58 20

‹‹Kunschtegge 87›› Würenlos – Yvonne Keller stellt aus Seit nun mehr als 20 Jahren erschafft Yvonne Keller Skulpturen aus Stein. Die Bildhauerei versteht sie als Möglichkeit, ihr Gedankengut zu erweitern und zu adaptieren. Am Anfang der Gestaltung steht der Stein oder die Erkenntnis, dass die Arbeit am Stein sehr viel mit Auseinandersetzung an einem eigenwilligen Gegenüber zu tun hat. Die dabei gewonnenen Erfahrungen führten Yvonne Keller zu einer neuen Idee, Stein mit Modelliermassen zu kombinieren. So werden zwei Komponenten verbunden und es entstehen neue, spannende Werke. Ausserdem zeigt die Künstlerin Bilder in Aquarell und Mischtechnik. ‹‹Kunschtegge 87›› Würenlos, Vernissage, Samstag, 1. Juni, 16–19 Uhr. www.Kunschtegge.ch. Die Ausstellung dauert bis 24. August.

«The Ninja Challenge» im Tägipark Training und Wildcard für «Ninja Warrior Switzerland». Teilnahme, CVP Parteiversammlung Restaurant Training und Qualifikation kostenlos (ab 18 Jahren). Coop TägiZentral, Mittwoch, 5. Juni, 20 Uhr. park, Samstag, 1. Juni, 11–18 Uhr Handy 50+ iPhone-Kurs Organisiert (Qualifikation). durch die Volkshochschule SpreiAusstellung «Im Fluss» Eintritt frei. tenbach. Donnerstag, 6. Juni, 18.30 Museum Eduard Spörri, Samstag, 1., Uhr, Schulhaus Haufländli. und Sonntag, 2. Juni, 14–17 Uhr.

WETTINGEN

«Furyherz» Gabi Fuhrimann und Christian Herter. Freitag, 31. Mai, Samstag, 1., Mittwoch, 5., und Donnerstag, 6. Juni, 15–18 Uhr, Sonntag, 2. Juni, 11–17 Uhr, Galerie im Gluri-Suter-Huus.

Barockkonzert «If music be the food of love». Kantonsschule Wettingen, Samstag, 1. Juni, 19.30 Uhr.

Offenes Atelier am Sonntag Ausstellung mit Acrylbildern von Jeannette Hasler-Gobbi (Jhago). Kunstatelier und Galerie Jhago-Art, Sonntag, Pro Senectute Aargau: Seniorenchor 2. Juni, 14–18 Uhr. Wettingen Volkslieder aus nah und fern. Neue Sängerinnen und Sän- Besuch auf dem Bauernhof mit der Gruppe junger Mütter Wettingen. ger ab 60 Jahren sind willkomGemeinsam verbringen Kinder men. Auskunft: Christine Neuhaus, Tel. 056 493 47 85. Rathaus, und Eltern einen erlebnisreichen Freitag, 31. Mai, 14.30–15.45 Uhr. Nachmittag auf dem Herterenhof. Zusammen wird nach dem Rundgang ein feines Zvieri genossen. Tomaž Gnus – «Soweit ich kam 2» Freitag, 31. Mai, Samstag, 1., MittKostenlos für Kinder ab 0 Jahren in Begleitung. Treffpunkt: Herterenwoch, 5., und Donnerstag, 6. Juni, hof, Hofplatz, Montag, 3. Juni, 15 15–18 Uhr, Sonntag, 2. Juni, 11–17 Uhr. Es stehen keine Parkplätze zur Uhr, Galerie im Gluri-Suter-Huus. Verfügung. Ohne Anmeldung. Bis 1. Juli. Valentin Hauri und Tashi Brauen «Zustimmen und widersprechen». Freitag, 31. Mai, Samstag, 1., Mittwoch, 5., und Donnerstag, 6. Juni, 15–18 Uhr, Sonntag, 2. Juni, 11–17 Uhr, Galerie im Gluri-Suter-Huus. Bis 1. Juli.

REDAKTIONSLEITUNG: Melanie Bär, melanie.baer@chmedia.ch REDAKTIONSTEAM: Rahel Bühler, rahel.buehler@chmedia.ch Manuela Page, manuela.page@chmedia.ch REDAKTIONSSCHLUSS: Montag, 8 Uhr COPYRIGHT Herausgeberin Die Redaktion übernimmt keine Verantwortung für eingesandtes Material INSERATE: Brigitte Gähwiler, brigitte.gaehwiler@chmedia.ch Telefon 058 200 53 73 DRUCK: Mittelland Zeitung AG, 5001 Aarau ZUSTELLUNG: Die Post ABO SERVICE: E-Mail: abo@chmedia.ch / Stichwort Liwe, Telefon: 058 200 55 55, Telefax: 058 200 55 56

Lesesommer im Tägi-Gartenbad Wettingen Auch diesen Sommer geht die Gemeindebibliothek Wettingen baden und stellt während der Umbauzeit des Tägi eine kleine Auswahl an Büchern zum Lesen und Mitnehmen gratis zur Verfügung. Tägi-Gartenbad Wettingen, ab sofort, solange Vorrat. deutschen Karten jassen. Auskunft: Beratungsstelle Baden, Tel. 056 203 40 80. Ref. Kirche, Montag, 3. Juni, 13.45–17 Uhr. Pro Senectute Aargau: Schach Für Seniorinnen und Senioren ab 60 Jahren. Auskunft: Jürg Greber, Tel. 079 565 66 75. Hotel Zwyssighof, Dienstag, 4. Juni, 14–17 Uhr.

«Kafi treff.punkt» Menschen aus al- Blockflöten-Ensemble Salteba der ler Welt treffen. Villa Fluck, Montag, Pro Senectute Aargau Für Seniorin3. Juni, 17–20 Uhr. nen und Senioren ab 60 Jahren. Auch für Wiedereinsteiger. AusPro Senectute Aargau: Jassen Für kunft: Christine Neuhaus, Tel. 056 493 47 85. Ref. Kirche, DonnersSeniorinnen und Senioren ab 60 tag, 6. Juni, 14 Uhr. Jahren. In geselliger Runde mit

EIN PRODUKT DER

VERLEGER: Peter Wanner www.chmedia.ch Beteiligungen der CH Media AG auf www.chmedia.ch

Lach-Treff Wettingen . Austausch und Übungen aus Lachyoga und andere heitere Interventionen. Kleiner Unkostenbeitrag. Kurze Anmeldung aus Platzgründen erwünscht. Barbara Bucher Senn, Donnerstag, 6. Juni, 19–20.15 Uhr.

WÜRENLOS Mittagstisch Pro Senectute Aargau Für Seniorinnen und Senioren ab 60. Auskunft: Rosmarie Cattaneo, Tel. 056 424 16 45, oder Hedy Koller, Tel. 056 424 17 34. Restaurant Centrum 68, Donnerstag, 6. Juni, 12.30 Uhr.

Profile for AZ-Anzeiger

20190530_WOZ_LIWANZ  

Limmatwelle Woche 22

20190530_WOZ_LIWANZ  

Limmatwelle Woche 22