Page 1

Das kostenlose Catonium Magazin Nr.5 März 2011 bis Juni 2011 erhältlich in DE und A Special

SZ-Community Party *auSnahmeZustand 5* Fr. 02. September 2011 Sa. 03. Septmber 2011

www.wernerwuenschmann.de

CatPlay-Weeks: Eine Woche SM-Urlaub! S. 20

Catonium-Einblicke Buch-Tipp Hot Story Philos Kolumne Hot Kitchen Rezept Hamburg Top-Tipps Comic: Steelfinger AiB - Angel in Bondage und ihr konzept

Interview inside:

Werner Wünschmann und seine Mädels Monatsübersicht Events

Revenge-Partys:

Die Party für Switcher


Impressum:

Unsere Smart Merlin GmbH & CO KG Försterweg 163 Vorrverkaufsstellen 22525 Hamburg für unsere Events: Fon: 01577 4262621 Catonium und auf unserer Fax: 040 417796 Website via Paypal Email: info@catonium.com Boutique Bizarre www.catonium.com UnSchlagBar GF: S. Ecker Winsen /Luhe P+P Hautnah Jugendschutzbeauftragter: A. Reinke Gerichtsstand ist Hamburg. Haben Sie Fragen oder Anregungen, dann melden Sie sich doch bei uns: info@catonium.com Werden Sie unser Werbepartner. Details hierzu und Informationen zu unseren Media Daten erhalten sie unter: info@catonium.com Grafiken und Design: M. Konstantinides Nächstes Erscheinungsdatum: Juli 2011 An über 40 Stellen in Deutschland und Österreich Der Inhalt der Kolummne repräsentiert nur die Meinung des Verfassers. Die Smart Merlin GmbH & CO KG distanziert sich zu deren Inhalten. © Smart Merlin GmbH & CO KG Alle Rechte vorbehalten. Änderungen vorbehalten, Termine ohne Gewähr.

Hotel-Playweeks Interview Inside Hot Story Hot Kitchen Catonium Einblicke Comic Steelfinger

S. 16-18 S. 24-27 S. 40-41 S. 13-14 S. 42-43 S. 35

Hamburg Top Tipps Getränkekarte Monatsübersichten Stammtische & Workshops SZ-auSnahmeZustand

www.catonium.com

S. 36 S. 5-9 S. 36-39 S. 23 S. 47-49

2


3


4


getrÄnke bebidas drinks boissons kalt cold froid frÍo 1 Apollinaris Selection und Silence 2 Flasche Bonaqa classic und medium 3 Fritz Cola 4 Coca Cola (1,5) Coca Cola Light & Zero(1,3,5,6,8) Fanta (1,3,6) Sprite (4) 5 Fritz Cola 6 Cola, Fanta, Sprite, Mezzo Mix, Cola Light, Apfelsaftschorle 7 Schweppes Tonic Water (4) Schweppes Bitter Lemon (4) Schweppes Ginger Ale (1) 8 Bionade (versch. Sorten) 9 Relentless Energy Greenmango-Kiwi, Peach-Limette 10 Red Bull (1,45,7) 11 Saft (versch. Sorten) Apfel, Kiba, Orange, Kirsche, Banane 12 Saftschorle

0,25 l 1,00 l 0,20 l 0,20 l 0,20 l 0,20 l 0,20 l 0,33 l 1,00 l

2,70 Euro 7,20 Euro 3,00 Euro 2,80 Euro 2,80 Euro 2,80 Euro 2,80 Euro 4,30 Euro 7,20 Euro

0,20 l 0,20 l 0,20 l 0,33 l 0,479 l 0,33 l 0,25 l 0,20 l

2,80 Euro 2,80 Euro 2,80 Euro 4,00 Euro 5,50 Euro 3,10 Euro 3,90 Euro 3,10 Euro

0,20 l

2,80 Euro

heiss hot caliente chaude 13 Kaffee Cremé (1) 14 Cappuccino 15 Espresso (1) 16 Latte Macciato Café Latte (1) 18 Heiße Schokolade Schoko, Weiss 19 Tee (versch. Sorten) Grüner, Pfefferminze, Kamille, Schwarzer

2,80 Euro 2,80 Euro 2,30 Euro 3,30 Euro 3,30 Euro 2,80 Euro 2,80 Euro 55


getrÄnke

bebidas drinks boissons

bier beer biÈre cerveza 20 Beck´s (versch. Sorten) Beck´s Alkoholfrei 21 Franziskaner Weißbier naturtrüb und kristallklar Franziskaner Alkoholfrei 22 Honig Bier Odintrunk 23 Hasseröder Premium Pils neu 24 Hasseröder Premium Pils 26 Alsterwasser 27 Alsterwasser 28 König Pilsener neu 29 König Pilsener

0,33 l 0,33 l 0,50 l

3,80 Euro 3,80 Euro 4,80 Euro

0,50 l 0,50 l 0,30 l 0,50 l 0,30 l 0,50 l 0,30 l 0,50 l

4,80 Euro 4,20 Euro 3,60 Euro 5,80 Euro 3,60 Euro 5,80 Euro 3,60 Euro 5,80 Euro

sekt & prosecco sp. wine mousseux el cava 30 Catonium Sekt 31 Catonium Sekt auf Eis 32 Prosecco (white, rosé) 33 Prosecco auf Eis 34 Prosecco mit Erdbeer Limes (1) 0,10 l 35 Kir (Sekt und Cassis) (1) 36 Fl. Catonium Sekt 37 Fl. Prosecco (white, rosé)

0,10 l 0,15 l 0,10 l 0,15 l 0,10 l 0,75 l 0,75l

3,80 Euro 5,00 Euro 3,30 Euro 4,30 Euro 3,80 Euro 4,00 Euro 22,00 Euro 19,50 Euro

champagner champagne champÁn 38 Fl. Taittinger

0,75 l

64,00 Euro

39 Heidsieck Monopol & CO Premier Crux Fl. Pommery 40 Fl. Bricout

0,75 l 0,75 l 0,75 l

59,00 Euro 59,00 Euro 50,00 Euro

6


getrÄnke

bebidas boissons

drinks

wein wine vin vino

41 weissweine

0,20 l

4,30 Euro

42 Fl. Weisswein (2) Pinot Grigio, Grauburgunder 0,75 l 44 Weinschorle (rot,weiss)(2) 0,20 l

13,80 Euro 3,80 Euro

(2)

Wachtenburg Grauburgunder Blumig, aromatisch, leichte Säure

Spinelli Pinot Grigio

trocken, fruchtig, wenig Säure, Birnen-Aroma

Chardonnay IGT Corte Vigna

trocken, feine Säure, leicht, aromatisch

45 rotweine (2)

Rioja Roca Morino

0,20 l

4,30 Euro

0,75 l 0,20 l 0,20 l 0,20 l

13,80 Euro 3,00 Euro 3,50 Euro 3,80 Euro

Tempranillo, trocken, leichte Säure, vollmundig, Johannisbeer-Aroma

Merlot de Veneto

Leicht, Holznote, Zimt-Aromen, trocken

Bordeaux Supérieur Chateau de Sanse leichte Holznote, trocken, sehr aromatisch

46 Fl. Rotwein (2) Bordeaux 50 Met - Thors Hammer 51 Met - Wikinger Blut 52 Schwarzer Met

geistreich ingeniosa spirituellement full of wit

56 Vodka Smirnoff Gordon´s Dry Gin (4) Bacardi (blanc(1),black,oro)9) Havana Club 3 Años 57 Pernod (1) 58 Myers´s Rum (1) Osborne 103 (1) 59 Tequila (weiß(1), gold) 60 Hennessy Cognac Havana Club 7 Años 62 Campari (2) Ramazzotti

2 cl 2 cl 2 cl 2 cl 4 cl 2 cl 2 cl 2 cl 2 cl 2 cl 4 cl 4 cl

2,50 Euro 2,50 Euro 2,50 Euro 2,50 Euro 5,50 Euro 3,00 Euro 3,00 Euro 3,00 Euro 3,50 Euro 3,50 Euro 5,00 Euro 5,00 Euro 7


getrÄnke

bebidas drinks boissons

geistreich full of wit spirituellement ingeniosa

63 Sambuca, Cointreau Averna Southern Comfort (1) Amaretto Di Saronno 64 Erdbeer Limes (1) Saurer (1) 66 Likör 43 67 Jägermeister (1) 68 Baileys (1,4) 69 Martini (bianco, rosso, d‘oro) ((2) 70 Glenfiddich Single Malt (1) Bushmills Single Malt 71 Bushmills (original) (1) Tullamore Dew Johnnie Walker Red Label (1) 72 Cardhu Single Malt (1) Laphroaig Single Malt 73 Talisker Single Malt (1) 74 Jack Daniel`s

2 cl 2 cl 2 cl 2 cl 2 cl 2 cl 2 cl 2 cl 2 cl 2 cl 5 cl 2 cl 2 cl 2 cl 2 cl 2 cl 2 cl 2 cl 2 cl 2 cl

3,00 Euro 3,00 Euro 3,00 Euro 3,00 Euro 3,00 Euro 2,00 Euro 2,00 Euro 4,00 Euro 2,50 Euro 2,50 Euro 5,00 Euro 4,00 Euro 4,00 Euro 2,50 Euro 2,50 Euro 2,50 Euro 4,50 Euro 4,50 Euro 4,20 Euro 3,50 Euro

0,30 l 0,25 l

8,80 Euro 7,30 Euro

longdrinks

75 Wodka Red Bull (1,4,5,7) 76 Longdrinks Wodka-Lemon(1,5), Whiskey-Cola (1,5), Rum-Cola ( 1,5), Gin Tonic (4), Bacardi-O-Saft, Wodka-O-Saft

8


getrÄnke bebidas drinks boissons 77 Wodka Relentless

7,70 Euro Alle Longdrinks enthalten 4 cl Alkohol

cocktails

79 Caipirinha, Cachaca, Limette, Rohrzucker, Crushed Eis 80 Pina Colada , Meyers Rum, Malibu Coconut, Ananassaft, Milch 81 Tequilla Sunrise , w. Tequilla, Grenadine, O-Saft 82 Margarita, Tequilla, Cointreau, Zitrone, Brauner Zucker Sirup 83 Raily Banana, Brandy 103, Likör 43, Kaluha, Zitrone, Brauner Zucker Sirup, Bananensaft

7,50 Euro 8,00 Euro 7,50 Euro 7,70 Euro 8,00 Euro

84 Averna Sour, Averna, Zitrone, Zucker Sirup 85 Whisky Sour, Jack Daniels, Zitrone, Zuckersirup, Eiweiß 86 Italian Sour, Galliano, Zitronensaft, Lemoncello,

7,50 Euro

Martina Rosso, Zucker Sirup, Eiweiß, Spritzer Campari

8,00 Euro

8,00 Euro

virgins

78 Caipirinha 6 cl Ginger Ale, Limette, Rohrzucker, Crushed Ice

6,00 Euro

Virgin Colada 16 cl Ananassaft, 4 cl Kokossirup, 2 cl Sahne

6,00 Euro

9


imbiss snacks casse-croÛte lonche kleiner hunger small appetite petit creux hambre pequeÑos

90 Flammkuchen Classic

5,20 Euro

Speck(2), Zwiebeln und Käse(2)

91 Flammkuchen Mare

6,70 Euro

Lauch, Lachs, Käse (2)

92 Flammkuchen Greece

5,70 Euro

Schafskäse(12),Lauch,Peperoni, Oliven(8),Käse(2)

93 Flammkuchen Mafia

5,70 Euro

Salami(1,2,6),Lauch, Peperoni,Käse(2)

94 Flammkuchen Kolonial

6,50 Euro

Blattspinat,Putenstreifen,Lauch,Sesam, Käse (2)

95 Flammkuchen Veggie

5,20 Euro

Champignons, Blattspinat, Lauch, Käse (2)

Zusatzstoffe: 1 mit Farbstoff, 2 mit Konservierungsstoff, 3 mit Antioxidationsmittel, 4 mit Geschmacksverstärker, 5 mit Süßungsmittel: Saccarin, 6 mit Zuckerart und Süßungsmittel, 10 7 enthält eine Phenylalnin-Quelle, 8 koffeinhaltig, 8mit Konservierungsmittel, 9 Zuckerkuleur 10


Hanspeter Ludwig

GIZMO 176 Seiten, 40 farbige und schwarz/weiße Illustrationen 12,80,– € (D) ISBN 3-88178-382-2

1>C@5D5B!E4G97

/"$

»Drei Kurzgeschichten und diverse Zeichnungen, dazu ein ungewöhnliches Buchformat: 14x14cm. Ich finde »Gizmo«, den Erstling von Hanspeter Ludwig rundum gelungen. In seinen Geschichten vermischt er grandios verschiedene Einflüsse wie Science Fiction mit Fetischismus oder Fantasy mit SM. Obwohl der Autor ein Mann ist, sind die Protagonisten seiner Erzählungen weiblich – starke und stolze Frauen, die ihren Masochismus selbstbewusst ausleben.« Schlagzeilen 92

Buch-Tipp

Die Fotografin Krista Beinstein greift in die Tiefe des Unterbewußtseins der Frauen und bringt ihre ganz speziellen Gefühle ins Sichtbare. Aufregende lesbische Fetisch Inszenierungen. Frauen zeigen sich in ihren intimsten und auch dunklen Phantasien. „Hier finden sich keine ‚Gefälligkeiten‘, auf Konformismus der Darstellung im Sinne der medial vermittelten sexuellen Freizügigkeit und die begleitenden Stereotypen wird völlig verzichtet... Diese fotografischen Inszenierungen bereiten Lust. Auszug aus dem Nachwort von J. Kringel

Jede Einzelne von Krista Beinsteins Protagonistinnen erzählt ihre Geschichte und zeigt sich in ihren intimsten Phantasien. Es ist ein Fest ihrer Narzißmen, ihrer Gelüste, ihrer Fetische und ihrer sexuellen Begierden.

Konkurs Buchverlag

Und dazu gehört auch die Eindringlichkeit des Schmerzes mit all seinen individuellen Masken. Die Fotografin Krista Beinstein greift in die Tiefe des Unterbewußtseins der Frauen und bringt ihre ganz speziellen Gefühle ins Sichtbare. 11


12


HOT KITCHEN Köstlichkeiten aus dem Tontopf -1Wer den traditionellen Frühjahrsputz gemacht hat, um den Geist des alten Jahres aus seinen vier Wänden zu vertreiben, dem ist vielleicht beim Aufräumen der Küche ein Relikt aus den 70er Jahren in die Hände gefallen: der gute alte Tontopf, auch als Römertopf bekannt, dessen Vorzüge leider in Vergessenheit geraten sind. Tontöpfe werden vor dem Gebrauch eine halbe Stunde gewässert – die Wände nehmen die Feuchtigkeit auf und geben sie während dem Garvorgang im Backofen dosiert wieder ab. Das Gericht schmort dadurch im eigenen Saft und sorgt für intensives Aroma. Im Tontopf kann deswegen auch nichts verbrennen (jedenfalls nicht so schnell...) und man kann getrost den Topf bei kleiner Hitze in den Ofen stellen und sonstigen Vergnüglichkeiten nachgehen. Nach Stunden erwartet einen dennoch vergleichbar dem Prinzip der Kochkiste ein herrlich aromatisches Gericht. Die Römer wussten schon, warum sie dem Tontopf ihren Namen gaben… Deshalb: nicht ausmustern und wegwerfen, sondern damit Köstlichkeiten zubereiten - ihr werdet ihn nicht mehr missen wollen! 13


Römertopf-Starter: Apfelstrudel mit Vanillesauce - Stimmungsheber für nasskalte Vorfrühlingstage 1 Packung Blätterteig am Stück 1 Kilo Äpfel geschält und in kleine Scheibchen geschnipselt – gute Beschäftigung für Subs 50-100 g Semmelbrösel (je nachdem wie fest man die Füllung liebt) 50 g Butter Rosinen, gemahlene Haselnüsse oder Mandeln nach Belieben .Zucker, Zimt, Vanillezucker je nachdem, wie süß und würzig mann/frau es mag. Rum zum „Beschwipsen“ Flüssige Butter zum Bestreichen 1-5 Päckchen Vanillesauce (manche mögen wie viele Kinder noch lieber „Vanillesauce mit Apfelstrudel“) Den Blätterteig ganz dünn (so dass man fast durchsehen kann) auf bemehlter Fläche ausrollen und damit den (ungefetteten aber gewässerten) Römertopf auslegen und ein Stück über den Rand hängen lassen. Semmelbrösel ein paar Minuten in der Butter anrösten und dann zu den mit den anderen Zutaten vermischten Apfelstücke geben und gut vermengen. Die Apfelfüllung in den Topf füllen, den Teig oben zuklappen und mit der flüssigen Butter bepinseln. Den Römertopf schließen und bei 175 Grad eine Stunde (oder ruhig auch etwas länger, je nachdem wie weich man die Füllung möchte ) in die Röhre schieben. Die letzten 1520 Minuten den Römertopf aufdecken, damit der Blätterteig schön knusprig wird. Dann im Topf heiß mit der nach Packungsrezept zubereiteten und gut gekühlten Vanillesauce servieren! Der Gegensatz ist das Tüpfelchen auf dem i. Die Variationen sind so vielfältig, wie die Gemüter: Schlagsahne, Vanilleeis oder noch mehr Schwips…. Das Ergebnis hingegen bleibt das gleiche: warme Behaglichkeit und gute Laune, auch wenn der Frühling noch auf sich warten lässt! 14


2011 Februar 2011 . 2 1 g a t Sams tag 16. April 11 Sams g 25. Juni 20 Samsta eginn 21 Uhrr B

15


Eine Woche Catonium, Tag und Nacht spielen, miteinander reden und auch ein wenig schlafen. Zwischendurch vielleicht auch der eine oder andere Ausflug zu den vielen Sehenswürdigkeiten, die Hamburg zu bieten hat. Einer Gruppe von 20 bis 30 SMlern bietet sich die Möglichkeit in einer SM-Location zu jeder Tages- und Nachtzeit, nicht nur zu zweit zu spielen oder mit anderen im Laufe der Woche immer vertrauteren Personen, intensive Spiele zu zelebrieren, sondern auch langandauernde Rollenspiele umzusetzen, die auf einer Playparty so einfach nicht realisiert werden können. Im Verlaufe der Woche können auch die Außenbereiche, wie der Strandbereich und vor allem die Terrasse des Viridarium – auch nach der Sauna - zum relaxen, sonnenbaden oder spielen genutzt werden (sich hierbei einen Sonnenbrand zuzuziehen dürfte nur extremeren Masochisten anzuraten sein). Das Eintreffen findet sonntags zwischen 15 und 17 Uhr statt. Um 19 Uhr ist dann die Begrüßung durch die Leitung des Catonium, vor dem ersten gemeinsamen Abendessen. In den darauf folgenden Tagen wird zwischen 10 Uhr und 14 Uhr ein Brunch in der Red Hall und um 19 Uhr ein Abendessen in Buffetform in der Gotischen Halle angeboten. Die Woche endet dann am darauf folgenden Sonntag mit einem Frühstück zwischen 9 und 12 Uhr. Während dieser Woche wird es in jedem Fall einen Sauna-Event, mit einer besetzten Bar und einer Saunameisterin, an dem auch andere Gäste teilnehmen können sowie einen internen Saunaabend nur für die Gäste dieser Play-Week geben. In der Red Hall wird es über das übliche Angebot hinaus, einen Kino-Abend mit einem zum Thema passenden Film geben. Für die Catonium Play-Weeks stehen zunächst 3 Wochen zur Verfügung; es handelt sich um die 27., 28, 29. Kalenderwoche, also die Zeiträume vom 03. bis 10. Juli, 10. bis 17. Juli und 17. bis 24. Juli 2011. Da dieses Event das erste Mal stattfindet und wir nicht wissen, wie groß die Nachfrage für welche Woche sein wird, bitten wir zunächst um verbindliche Anmeldung für eine (oder zwei?) der dreii angebotenen Wochen sowie um Erklärung, welche Woche alternativ in Betracht käme. 16


In der Hoffnung, dass die Buchungen frühzeitig erfolgen, werden wir dann verbindlich die gewünschte Woche bestätigen, oder ggf. eine frühzeitige Absage vornehmen können. Erst danach muss die Zahlung binnen einer Woche vorgenommen werden. Wir behalten uns vor, im Falle nicht fristgerechter Zahlung die Plätze anderweitig zu vergeben.

Je nach Art der Unterbringung beträgt der Preis pro Person für jeweils 1 Woche zwischen € 580,00 und € 830,00. Hierin enthalten sind grundsätzlich Brunch, Abendessen und einige Angebote zur Unterhaltung, wie Kinoabend, Sauna und freier Partyzugang, für den Fall, dass in der Woche eine Party stattfinden sollte. Softdrinks, Kaffee, Wein, Sekt und Bier sind im Preis inbegriffen. Eigene Getränke können gleichwohl mitgebracht und in hierfür vorgesehen Kühlschränke gelagert werden. Weitere Einzelheiten und eine genaue Preisübersicht werden bei Interesse übersandt. Wir hoffen mit diesem neuen Angebot für eine intensive Spielwoche eure Phantasie und euer Interesse angeregt zu haben und bitten im Interesse einer Planungssicherheit für uns und unsere Gäste um rechtzeitige Anmeldung. Sollten sich Gruppen von mindestens 16 Personen finden, könnten wir uns vorstellen, auch zu einem anderen Zeitpunkt das Catonium hierfür zur Verfügung zu stellen. Bei Interesse solltet ihr nicht zögern einmal nachzufragen.

17

17


Die Inklusiv-Leistungen: Softdrinks, Kaffee, Wein, Sekt und Bier sind im Preis inbegriffen. 6 x Brunch, 6 x Abendessen in Buffet-Form, 1 x BBQ (Grillabend), 1 x Frühstück am Tag der Abreise. Tag und Nacht geöffnete Spielräume, Getränke zu günstigeren Konditionen. Weitere Angebote für euren Aufenthalt: 1 x Kino-Abend 1 x Sauna-Event inkl. Handtücher und Snack (auch für andere Gäste) 1 x Saunaabend inkl. Handtücher für die PlayweekGäste. 1 x inkl. Party-Eintritt am jeweiligen Freitag o. Samstag Weitere Informationen zu diesem Secial fndet ihr demnächst auf unserer Website www.catonium.com, in der Rubrik „Playweeks“. Anmeldung unter: info@catonium.com

Hotelzimmer „Smart Kolonial“: 795,- Euro p. Person und Woche Hotel Appartement „Smart Apart“: 760,- Euro p. Person und Woche (max. 4 Personen) Hotelzimmer „Smart Kunst und Sünde Junior Suite“: 830,- Euro p. Person und Woche

Fotos by: PM Fotografie Luzither www.russado.de

Die Preise verstehen sich inklusive Mehrwertsteuer für 7 Übernachtungen in der gebuchten Zimmerkategorie und den angebotenen Inklusiv-Leistungen, hier einige Beispiele:

18


MA

H

AM

BUR

N

GY’ES RB We MIAGNG dn YE’S JUNE 1 Th esda STBFIEGT urs y, J G I S t hru JU NE 5 E H STWFEEE day une TIKSEHNWDEEKEND 1•F , Ju e n

G

pm .00ge only e 2 • tish Co Fri 9 ly ck &S Mee om ra r • frheir entou m dai t & Gr tails • from 9.00 pm e d n Frid at, Jun e p eet • from t r e3& ay, 7.00 pm & Sweet Sfuorr couples and -20.00 m pm p Play party Sat June 3 4 • Germa 0 0 2.0 m 9.0 1 • Fet • n urd n F e o i t t i s n h Fair & BDSM Conve • fro Sun ay, Ju ish Dinner n • adence day , Jun e 4 • Germ from 7.00 pm & Fetish Dec an Fetish e5• Ball • from 9.00 pm After Play Par ty • from 1.00 am & GFB l.de l am a 0 Breakfast 0 . b 1 1 and Farewell • from tish MOD EL

SISTE R

SINIST ER PH OTO

nfe www.germa

MARCUS G

LOGER

www.xklusiv.de

DESIGN AUCLÉR OUT FIT N

BASA T TSU LAYOU

19

19


Samstag, 11.06.2011, 21:00 Uhr Rache ist süß... Die Party für Switcher und alle, die gerne einmal tauschen wollen... 20 20


Shoppen, talken, Freunde treffen, Schlemmen, Schickes, Erotisches und Spielerisches finden und vielleicht gleich ausprobieren?

21


22

22


Stammtische und Workshops: Hypnose Workshop, 2 Termine: Sonntag 13.03. und 27.03.2011 TĂźdelTreff Bondage jeden 2. und 4. Dienstag im Monat ,19.30 Uhr Happy Rubber Latex-Treffen jeden 1. Freitag im Monat 19 Uhr CRUX- Cross Over Tr. jeden 2. und 4. Sonntag im Monat, 19.30 Uhr Hamburger Poker Gr. jeden 1. und 3. Mittwoch im Monat, 19:30 Uhr LadiesClubHH - FemDom, jeden 4. Freitag im Monat, 20 Uhr SM-Biker Treffen jeden 4. Freitag im Monat, 17 Uhr 5-feet Bullhip Stammtisch jeden 2. Donnerstag im Monat, 20 Uhr The Havanna Pain Club jeden 3. Donnerstag im Monat, 20 Uhr Power-Yoga Workshop jeden 1. Dienstag, 19 Uhr Billard Stammtisch jeden 1. und 3. Sonntag im Monat, 17 Uhr Bondage Gruppe 4F jeden 3. Donnerstag, nur mit Anmeldung

Die aktuellen Termine und Informationen zu den Stammtischen und Workshops, findet ihr auf unserer Website in der Rubbrik: Stammtische und Workshops. Die Grafiken zu den Stammtischen sind auch gleichzeitig der Link zu den Stammtischen und Gruppen in der Sklavenzentrale. Bei Interesse kĂśnnt ihr mit den Leitern der jeweiligen Stammtische Kontakt aufnehmen.

23 23


werner wünschmann CAT: Du hast schon als Kind gezeichnet und die Liebe zu den Stiften entwickelt. Wie ist dein weiterer Werdegang verlaufen? Werner: Alles andere als gradlinig. Nach der „Mittleren Reife“ wollte ich Comicszeichner werden. Und noch heute, nachdem ich schon über fünfzig Jahre alt bin, faszinieren mich gut gemachte Comics, besonders die aus dem franko-belgischen Raum. Ich wollte also zeichnen, und dazu bewarb ich mich an der Schule für Kunst und Gewerbe hier in Hamburg. Doch bin ich dort nicht angenommen worden. Deshalb besuchte ich das Aufbaugymnasium, um danach Kunst studieren zu können. Nach einiger Zeit hatte ich mein Lebensziel leider aus den Augen verloren (was ich mir bis heute nicht verzeihen kann) und auch keine Lust mehr die Schulbank zu drücken. Ich fing an bei ALDI als Packer zu jobben, absolvierte meinen Zivildienst und lernte 1980 meine spätere Frau kennen. Die gab mir einen mentalen Tritt in den Allerwertesten und mahnte mich, endlich etwas aus meinem Leben zu machen. So lernte ich das Tischlerhandwerk, schloss die Ausbildung mit Auszeichnung ab und erwarb einige Jahre später auch den Meistertitel. Meine Frau schenkte mir zwei wunderbare Kinder. Als diese zwei Jahre alt waren, wechselten wir die Rollen und ich bin seither als Hausmann tätig. Da man sich als ein solcher nach einiger Zeit des Eingewöhnens nicht besonders ausgelastet fühlt, bin ich nebenbei in der Erwachsenenbildung als Dozent tätig, leite bei uns im Sportverein ein kleines Fitness-Studio und tischlere natürlich immer noch ein wenig. Und in den vielen Jahren hat mich die Kunst, oder anders gesagt, mein schöpferischer Drang, immer begleitet. Mit Acryl malte ich Kulissen für eine Marionettenbühne und Wandgemälde für einige Restaurants, mit Airbrush portraitierte ich Freunde und Verwandte, ich gestaltete die Dekorationen von Szenekneipen und entwarf für Tischlerkollegen am Computer Möbel mit einem 3DProgramm. 24


Eines Tages holte ich die Buntstifte aus meiner Schulzeit wieder hervor, ging damit zu einer privaten Kunstschule und lernte dort noch einmal einige Semester lang die Grundlagen des Zeichnens von Akt und Portrait. Noch heute sind die Farbstifte das Medium, mit dem ich am liebsten arbeite. Und so entstehen meine Pinups auch ausschließlich durch das mühevolle und zeitaufwendige Übereinanderlegen von Strichen. Cat: Deine Pin Ups haben oft keine Hintergrund-Spielereien. Bist du ein Purist? Werner: Aber nein ... :o) Ich bin nur faul! Es dauert mir einfach viiiel zu lange, ein Blatt von der Größe 50 cm x 70 cm vollständig mit kleinen Strichen zu bedecken. Da steckt fürchterlich viel Zeit und Arbeit drin. Für so ein Pinup kommen ruck zuck 30 - 50 Stunden zusammen. Dann mag ich auch nicht mehr und das Bild muss einfach fertig sein. CAT Du verwendest kein Pseudonym, du bist wie du bist. Hast du dadurch manchmal Nachteile, weil die Leute einen exzentrischen Künstler erwarten? Werner: Ganz im Gegenteil! Diejenigen, die mich kennen, wissen dass ich gerne Pinups in Lack & Latex zeichne; und die, welche mich nicht so gut kennen, sind erstaunt darüber, dass so ein netter Herr solche Sachen zu Papier bringt. Eine Bekannte, der ich vor einiger Zeit meine Bilder zeigte, sagte danach zu mir:“ Werner, Du bist ‚ne alte Sau!“ Doch sie hatte dabei einen Anflug von Bewunderung in ihrer Stimme. Und das freut mich dann ja auch ;o) Also ... ich bin der, der ich nun mal bin und zeichne was mir Spaß macht. In meinen Bildern ist eine Menge Lust aber noch mehr Arbeit und viel Zeit enthalten. Dafür werde ich mich nicht verstecken. Und wenn dann jemand kommt und mir ein Kompliment zu meinen Zeichnungen macht, ist auch das des Künstlers Lohn. CAT: Warum gab es von dir noch keine Ausstellung?

Werner: Zum einen gibt es nicht so viele Locations, wo man im weitesten Sinne „erotische“ Kunst präsentieren kann. Doch viel wichtiger ist es, dass ich als Autodidakt die Qualität meiner Zeichnungen nie einschätzen kann. Nachdem ein Bild fertig gestellt ist, bin ich natürlich meist sehr stolz auf meine Arbeit. Doch schon nach kurzer Zeit stellen sich Zweifel ein und ich sehe die Schwachpunkte in meinen Arbeiten. 25


Ich habe eine allgemeine Unsicherheit über die Qualität meiner Bilder, die mich einerseits bei jedem neuen Bild anspornt, es besser zu machen als zuvor, die mich vor einer Ausstellung aber bisher zurück schrecken ließ. CAT: Was hat dich gereizt Pin Ups zu zeichnen? Werner: Pinups fand ich schon immer reizvoll. Früher habe ich das „Vargas Girl“, eine in jedem „PLAYBOY“ erscheinende Zeichnung, bewundert. Irgendwann blätterte ich in einer Zeitschrift, die sich in einem Artikel mit Fetischen beschäftigte. Dort war ein Foto eines Modells in einem schwarzen Catsuit mit Haube aus Latex abgebildet. Tja ... da hat es bei mir KLICK gemacht. Ich war hingerissen von der erotischen Ausstrahlung und dem Glanz der extravaganten Kleidung und des Materials. Ich wollte wissen, ob ich dieses Foto mit meinen Farbstiften wiedergeben kann. Nachdem das recht gut geklappt hat, war ich gefangen. Es macht mir seither wahnsinnig viel Spaß, schöne Mädels auf Zeichenkarton zu bannen und das Material von Lack und Latex zum Glänzen zu bringen. CAT: Ist dein Leben als Künstler schwierig? Werner: Komische Frage. Was gibt es schöneres, als sich mit dem beschäftigen zu können, was einem tiefe Zufriedenheit und Freude bereitet. Ich kann von dem Zeichnen von Pinups nicht leben, dafür verkaufe ich zu selten ein Bild. Aber vielleicht werde ich eines Tages doch noch berühmt. Dann kaufe ich mir in Spanien eine Villa mit Blick auf‘s Meer ;o) CAT: Was sagt deine Familie, was sagen deine Freunde über deine Kunst? Werner: Meine Freunde und besonders meine Mutter fragen mich ständig, warum ich mit meinen Zeichnungen kein Geld verdiene. Sie sind total begeistert von meinen Arbeiten. Na ja ... wie Freunde eben so reden ;o) Meine Frau ist von der Qualität meiner Arbeiten sehr angetan. Sie würde sich allerdings wünschen, dass ich nicht nur Pinups sondern auch etwas „normalere“ Sachen zu Papier bringe. Und um ihr zu zeigen, daß ich auch das kann, zeichne ich hin und wieder ein Portrait, was mir auch viel Spaß macht. CAT: Du machst auch Auftragsarbeiten; was für Damen lassen sich von dir in entsprechendem Outfit zeichnen? Werner: Oh ... das ist ganz unterschiedlich. Da war mal eine Dame, die wünschte sich von ihrem Mann ein Latexkleid. Und um ihm zu zeigen, wie toll sie darin aussehen würde, ließ sie sich von mir in diesem Outfit zeichnen. Ich glaube, sie hat das Kleid bekommen. Eine alleinerziehende Mutter wollte nur sich selbst etwas Gutes tun und sich beweisen, dass sie noch attraktiv ist. 26


Deshalb stand sie mir in einer schönen Korsage Modell. Und eine andere Dame wollte ihrem Mann ein Bild von sich als Geburtstagsgeschenk machen. Diese Zeichnung haben sie aber bestimmt nicht im Wohnzimmer hängen. LOL CAT: Wie sind deine Zukunftspläne? Werner: Meine Frau und ich lieben uns auch nach 30 Jahren noch inniglich und wir haben zwei gut geratene Kinder, die ihr Leben meistern. Wir sind gesund, finanziell geht es uns gut und wir können mehrmals im Jahr ausgedehnte Reisen unternehmen. Damit besitzen wir mehr als manch ein anderer, und wenn es so weitergehen kann, sind wir dafür mehr als dankbar. Darüber hinaus wünsche ich mir, dass ich mit meinen Zeichnungen wohl nicht reich aber doch vielleicht berühmt werde. Dann wäre mein Leben über alle Maßen perfekt! CAT: Vielen Dank für das ehrliche und kurzweilige Interview, Werner. Werner: Es war mir ein großes Vergnügen.

www.wernerwuenschmann.de

Demnächst sind Werners Pinups im Catonium zu bewundern!

27

27


21. Mai 2011 Einlass: 20 Uhr Beginn: 21 Uhr

28 28


Wächter Strikt und Streng Erotische Leiden (-schaft)Spiel und Spaß zu zweit und mit anderen

Samstag 12.März 2011 Einlass: 20:00 Uhr

29 29


Ihr habt ein ganzes Wochenende in Hamburg

geplant und möchtet gerne alles sehen, hören, schmecken und anfassen, was Hamburg zu bieten hat? Dann bekommt ihr hier Top-Tipps für die Sinne: Restaurant ANNO 1905 Seit mehr als 100 Jahren bewirtet das Anno 1905 seine Gäste mit deftiger deutscher Hausmannskost. Im traditionellen und historischen Ambiente, das fast original erhalten blieb, werden die Gäste mit hausgemachten Spezialitäten verwöhnt. Wer eine Abwechslung von der mittlerweile überall erhältlichen asiatisch-türkisch-griechischen Küche sucht, wird hier auf jeden Fall fündig. Gut zubereitete und geschmacklich an die großmütterlichen Rezepte erinnernde Speisen, bei zivilen Preisen und ein sehr freundliches Team machen den Besuch lohnenswert. Holstenplatz 17 22765 Hamburg info@anno1905.de www.anno1905.de

HANSA VARIETE THEATER 1894 wurde das Haus am Steindamm eröffnet und bis heute ist es im Besitz der Familie Grell. Am 31. Dezember 2001, also nach über 100 Jahren fiel nach 51.188 Shows, der letzte Vohang. mit Unterstützung des führenden deutschen Varietés wurde im Januar 2009, das Hansa Theater wieder erweckt. Die Liste der Künstler die dem Haus die Ehre gaben, oder hier ihre Karriere begannen ist lang. Sie reicht von Hans Albers, Charly Wittong über Josephine Baker, Fritzi Massary, Wilhelm Bendow, der Gebrüder Wolf bis zum Clown Grock. Das Theater im Stil der 50er Jahre, mit seinem Plüsch und Pomp ist legendär und bietet seinem Publikum statt intergalaktischer Materialschlachten großer Produktionen, Varieté-Kunst auf höchstem Niveau. Absoluter Kult!

Steindamm 17, 20099 Hamburg www.hansa-theater.de Kartenreservierung: 040. 4711 0 644

Josephine Baker

3030


31


32 32


Sie hatte noch nicht einmal ein viertel der Zeit geschafft aber schon wurden ihre schmerzen so stark und Sie schwitzte so heftig unter ihrer Luftdichten H端lle, dass sie sich fragte, wie sie diese Tortur 端berleben sollte. Sie musste hier raus!

33


34 34


35 35


..

März 2011 TüdelFest 9 Bondage Playparty Sa. 05. März 2011 20:00 Uhr

SONNTAG 06. März 2011 11:00 UHR

CFM- Camden Fetish Market, So. 06. März 2011, 11:00 Uhr AiB Angel in Bondage Die Gotherotic Patry Fr. 11. März 2011 22:00 Uhr Strict Maledom - Die niveauvolle Party mit festen Regeln, Sa.12. März 2011, Einlass 20:00 Uhr Hypnose Workshop BDSM, Erotik & Hypnose So. 13. März 2011

Havanna Pain Club Lifestyle & Lectures Do. 17. März 2011 20:00 Uhr The Catwalk Of ArtN Fetish *where passion comes alive* Sa.19. März 2011, 22:00 Uhr SM-Play und Sauna Party *fire & ice* Sa. 25. März 2011 18:00 Uhr Via Umbra *Orgia Romana* SM-Polay & Dance PArty, Sa. 26. März 2011, 22:00 Uhr Hypnose Workshop BDSM, Erotik & Hypnose So. 27. März 2011 36 36


April 2011

Salon MalaFama *Tangoerotica* Sa. 02. April 2011 21:00 Uhr

AiB Angel in Bondage Die Gotherotic Party Fr. 08. April 2011 22:00 Uhr Deep Emotion SM-Play & Dance Night Sa. 09. April 2011 21:00 Uhr

arty

M-Playp

Classic S

Sub Noctem Classic SM-Playparty Sa. 16. April 2011 21:00 Uhr The Havanna Pain Club Lifestyle & Lectures Do. 21. April 2011 20:00 Uhr Die Kunst & Sünde Wir wollen Orgien Party Sa.23. April 2011 22:00 Uhr Schokoladeneis und andere Frauenleidenein Liederabend Fr. 29.April 2011, 20 Uhr Catonium Birthday *Tanz den Mai* Sa. 30. April 2011 21 Uhr

Die 1. Catonium Charity Fair Spenden Aktion war erfolgreich. Insgesamt haben wir mit großer Unterstützung unserer Gäste, vielen Sach- u. Dienstleistung-Spenden, deren Angebote auf der Charity Fair versteigert wurden, den vielen Künstlern, die ohne Gage das Rahmenprogramm bereicherten und unserem Team, dass auf sein Gehalt verzichtete, rund 2.500,00 Euro für die Uwe Seeler Stiftung gesammelt. Wir möchten uns bei allen Beteiligten für die rege Teilnahme bedanken und werden im kommenden Jahr sicherlich wieder karitativ tätig werden. Wir möchten die engagierten Teilnehmer nachfolgend im einzelnen zum Dank benennen: 37 37


Privat: Spiderdom Wollust Heavenly Games Kyara Klioarete und Fool-ofFortune

Shops: www.perlenzauber.com www.fashion-and-bizarre.de Veranstalter: www.wir-wollen-orgien.de

Künstler: www.sm-igel.de www.zuckerbrot-und-schlimmeres.de www.pyroviel.de Zacked: www.myspace.com/ingolass

Sobald wir die Spenden-Bescheinigung erhalten haben, werden wir diese als pdf-Datei auf unserer Website veröffentlichen.

Mai 2011 VIP Hot n`Dirty MOP Sa. 07. Mai 2011, 21:00 Uhr The Mystery-World of pleasure AiB - Angel in Bondage Gotherotic Party Fr. 13. Mai 2011 22:00 Uhr Catoniums Trance World Goa Party, Sa. 14. Mai 2011, 22:00 Uhr. Keine Playparty! The Havanna Pain Club Lifestyle & Lectures Do. 19. Mai 2011 20:00 Uhr

Comedy im Catonium

Stand Up Comdey *Was Sub ertragen und Dom aushalten muss!* Do. 20. Mai 2011 20:00 Uhr FemDom FunFair Der FemDom Jahrmarkt Do. 21. Mai 2011 Einlass: 20:00 Uhr Beginn: 21:00 Uhr

Via Umbra SM-PLay & Dance Party *wild wild west* Sa. 28. Mai 2011 38 38 22:00 Uhr


Juni 2011 German Fetish Ball *Sweet Surrender* Playparty Do. 02. Juni 2011 21:00 Uhr German Fetish Ball *Fetish Decadence* Fr. 02. Juni 2011 21:00 Uhr German Fetish Ball *Late Night* Play & After Hour, Sa. 03. Juni 2011 01:00 Uhr Die Revenge Party * Rache ist süß * Für Switcher & Andere Sa. 11. Juni 2011 21:00 Uhr The Havanna Pain Club Lifestyle & Lectures Do. 16. Juni 2011 20:00 Uhr AiB - Angel in Bondage Gotherotic Party Fr. 17. Juni 2011 22:00 Uhr Die Kunst & Sünde Wir wollen Orgien Party Sa. 18. Juni 2011 22:00 Uhr

arty

M-Playp

Classic S

Sub Noctem Classic SM-Playparty Sa. 25. Juni 2011 21:00 Uhr

39 39


Eines Abends, nachdem sie die Kinder mal wieder zu Oma und Opa gebracht hatte, kam sie erwartungsvoll zurück nach Hause. Er hatte etwas vor, aber was? Er war in den letzten Wochen abends oft alleine weggegangen und weigerte sich beharrlich, diese Ausflüge zu erklären. Sie hatte keine Idee und hoffte, dass er das Geheimnis an diesem Abend lüftete. Draußen an der Haustür hing ein Zettel. Darauf stand „Zieh Dich aus und komm ins Wohnzimmer“. Ihre Erregung wuchs und gleichzeitig auch ihre Unsicherheit. Was hatte er vor? Sie hasste diese Ungewissheit und gleichzeitig machte sie diese auch geil. Sie betrat das Haus und zog sich sofort, wie befohlen, aus. Nackt stand sie vor der Wohnzimmertür, atmete nochmal tief durch und trat ein. Der Raum war etwas abgedunkelt aber sie erkannte plötzlich, dass er nicht alleine war. Ein fremder Mann? Was hatte er vor? In der Ecke stand ein Metallgestell. Es sah ein bisschen aus wie eine Kinderschaukel, aber sehr viel stabiler. Auf dem Wohnzimmertisch lagen fein säuberlich geordnet 7 Seile. Sie wusste, was er von ihr erwartete, trat vor die beiden Männer, ging auf die Knie und senkte demütig ihren Kopf. Er fragte den Fremden, ob er sie für geeignet halte? Dieser wies sie an aufzustehen und ging einmal um sie herum. Er fing an sie zu befühlen und sie kam sich einen Moment lang vor wie auf einer Vieh-Auktion. Dann fragte der Fremde ihren Herrn, ob sie irgendwelche körperlichen Einschränkungen habe? Ihr lief ein eiskalter Schauer über den Rücken. Was sollte das werden? War sie für eine Fremdbenutzung wirklich schon bereit? Ihr Herr erklärte, dass keinerlei Einschränkungen vorlagen und er über sie verfügen könne. Ihre Gedanken schlugen Purzelbäume.

40 40


Sie vertraute ihrem Herrn, aber ging das nicht einiges zu weit? Sie wollte seine Sklavin sein, aber so? Der Fremde wies sie an, sich unter das Gestell zu stellen und, trotz ihres mulmigen Gefühls, folgte sie gehorsam. Er nahm das erste der Seile und schlang es doppelt um ihre Taille. Er führte das Seil ruhig aber dennoch zügig um ihren Körper. Er sprach dabei kein Wort. Mehr und mehr schränkte sich ihre Bewegungsfreiheit ein. Wenn ein Seil am Ende war knotete er einfach ein weiteres daran. Eigentlich hätte sie gedacht, ein Gefühl der Enge würde sich bei ihr einstellen. Doch die Seile wirkten wie ein Schutz; wie ein Kokon, in dem sie sich geborgen fühlte. Als sie keine Möglichkeit einer eigenen Bewegung mehr hatte, zog der Fremde plötzlich an einem Seil, welches er um das um ihre Taille liegende geschlungen hatte und das über das Gestell führte. Sie verlor den Halt und den Boden unter ihren Füssen. Der kurze Moment der Panik wich dem unbeschreiblichen Gefühl zu schweben. Ihr Körper drehte sich in die Waagerechte und der Fremde ließ sie hin und her pendeln. Ihr erster Flug in den Seilen, ihre erste Suspension. Ein Glücksgefühl ging durch ihren Körper und ihre Gedanken überschlugen sich förmlich. Sie schwebte und war den Blicken und Handlungen der Männer völlig ausgeliefert. Gleichzeitig fühlte sie in den Seilen eine Unverwundbarkeit, eine Unberührbarkeit. Ihre Gefühle und Gedanken überschlugen sich. Immer tiefer tauchte sie ein in eine Art Trance; genährt von dem Gefühl des Schwebens. Sie wollte ewig so schweben. Plötzlich löste der Fremde wieder das Seil, an dem sie hing, und lies sie langsam zurück auf den Boden gleiten. In umgekehrter Reihenfolge löste der Fremde nacheinander wieder Seil für Seil. Eine Traurigkeit mischte sich in ihre Gefühle, denn sie wäre gerne noch länger geschwebt. Wie sagte ihr Herr immer? Subbie kriegt nie genug! Sanft führte der Fremde sie zu der bereitliegenden Decke auf dem Boden und hüllte sie darin ein. Dann wandte er sich zu ihrem Herrn, verabschiedete sich und ließ die beiden alleine zurück. Ihr Herr legte sich zu ihr, küsste ihre Stirn und betrachtete die Spuren der Seile auf ihrem Körper. Sie genoss diese Blicke und ihr Vertrauen in ihn wuchs erneut um ein Vielfaches. Dieser Mann forderte und förderte sie. Er hatte ein unglaubliches Gespür dafür, wofür sie bereit war. „Das nächste Mal werde ich der Fessler sein“, hörte sie ihn sagen und sie überkam ein erneutes, unbeschreibliches Glücksgefühl.

41 41


„Im Catonium sind ja gar keine richtigen SMer“ „Im Catonium sind ja gar keine richtigen SMer“ So oder ähnlich haben wir es schon vernommen. Die Urheber solcher Worte hörten, - dass im Catonium immer neue Gäste erscheinen, - viele bislang unbekannte Gesichter sind dabei , - einige tragen noch nicht mal mehr Lederhose oder Lackoutfit um kenntlich zu machen, dass sie SMer oder Fetischisten sind, - manche besuchen zuerst diverse Partys, bevor Sie auch nur einen Workshop oder Stammtisch besuchen, auf dem sie doch eigentlich das Grundhandwerkzeugs und die Regeln zum Besuch einer Party von den erfahrenen SMern lernen müssten, - und was noch viel schlimmer ist, manche haben einfach Sex ohne überhaupt gespielt zu haben. Man kann solche Stimmen schon verstehen; was soll überhaupt aus der SM-Szene werden, wenn sie sich für jedermann öffnet; noch viel schlimmer, wenn SM als ganz normaler Teil der Erotik gesellschaftlich anerkannt werden würde. Wo wäre dann noch das Besondere, das Elitäre? Sollten sich nicht SMer abgrenzen? Und wie in alten Zeiten, einen Zirkel bilden, in den man nur durch Empfehlung gelangt? Ist es wirklich der richtige Weg? Interessierten, aber unerfahrenen Personen die Möglichkeiten zu geben hedonistischen oder allgemeine Tanz- und Playpartys zu nutzen, um die Fetisch und BDSM Welt zu beschnuppern, auch bevor sie sich auch auf Stammtische und Workshops und vielleicht auch später auf Playpartys einzulassen? Wir sind immer noch weit davon entfernt, dass sich Politiker hinstellen und sagen:„Ich bin SM´ler und das ist gut so.“ Seit mindestens 10 Jahren gibt es in jedem besseren Swingerclub einen SM-Raum, auch hier wächst – oftmals abgeschreckt und übersättigt von der einfachen Form der Sexualität - das Interesse an der

42


Erotik, die ein oben und ein unten beinhaltet, gleichwohl gibt es hier immer noch viele Vorbehalte und Ängste das Catonium zu betreten. Wie oft kommen auch von anderen Fragen am Telefon nach Kleidungsvorschriften, aber auch welche Veranstaltungen empfehlenswert seien, wenn man bisher nur neugierig sei oder lediglich mit seinem Partner gespielt habe, die ähnliche Ängste deutlich werden lassen. Und wie viele Gäste haben das Catonium und damit auch die SM-Szene schon übergreifende „Einsteigerpartys“ kennengelernt und besuchen heute Playpartys, bei denen sie nicht mehr von den sogenannten alten Hasen, die schon vor 20 Jahren dabei waren, nicht mehr (oder kaum noch) zu unterscheiden sind. Es gibt viele Facetten des BDSM, die alle ihre Berechtigung haben. Von den Gästen des Catoniums sind die meisten sicherlich SMer. Wer will sich anmaßen, dem einen oder anderen dieses „Gütesiegel“ abzusprechen. Die SM- und Fetisch-Szene wächst in den letzten Jahren gewaltig. Hierzu tragen viele gesellschaftliche Umstände, aber auch die positivere Berichterstattung in den Medien und sehr stark auch die seit gut 10 Jahren entstandenen und wachsenden Internetplattformen bei. Das Catonium, das vor 15 oder 20 Jahren so nicht hätte existieren können, hat von dieser Entwicklung profitiert und gleichzeitig seinen kleinen Beitrag zu dieser Entwicklung geleistet. Jeder Weg beinhaltet auch Fehleinschätzungen und Fehlschläge; gleichwohl meinen wir auf dem richtigen Weg zu sein und fühlen uns darin bestärkt, dass wir zwischen den vielen jungen und neuen etwas älteren Gesichtern immer häufiger „alte Hasen“ (in Jahren oftmals gar nicht so alte Hasen) entdecken, die gemeinsam mit jungen SMern einfach nur spielen wollen und sich dabei wohl fühlen.

By Smerlin

43


44


Angel in Bondage und ihr Konzept Die Idee 2oo6 war es, eine neue Partyreihe ins Leben zu rufen, die eine Alternative zu klassischen Szene-Events bietet. Manche Gothic-Standard-Partys waren uns zu lasch, die klassischen SM-Partys zu hart. Auf den meisten Fetishpartys langweilte uns die Musik. Am liebsten wäre uns ja eine gute Mischung aus allem gewesen. Plus Praesentationen erotischer Kunst. Folglich: Die eigene Party musste her! Die Angel-in-Bondage-Parties sind in erster Linie also TanzParties. Wir bieten eine Mischung aus den verschiedenen schwarzen elektronischen Stilen von klassischen Klaengen wie classic Dark, Old-School EBM, Gothic, Wave bis zu frischen Sounds wie modernem Industrial, Terror-EBM und Power-Noise an. Wer möchte kann also einfach nur tanzen. Wem das zu wenig ist, kann sich in einen der Spielbereiche zurückziehen. Uns sind Gäste aus allen Szenen herzlich willkommen. Ein Hinweis fuer Spieler: Dies ist _keine_ reine Play-Party, sondern der Schwerpunkt liegt wie gesagt auf Musik und Tanzen, erweitert durch die Spielmöglichkeiten! Oberste Regel: Wir erwarten respektvollen Umgang miteinander und Toleranz. Für aussergewöhnliche Menschen, die das Besondere lieben und leben. - Dr. Nibur & Team Angelin-Bondage - Seit 2oo6 zelebriert das Angel-in-Bondage Team GothErotic Partys in Berlin mit wachsendem Erfolg. Angel-in-Bondage - Die GothErotic Party kommt nun 2o11 nach Berlin und Hamburg auch nach Nuernberg in den Sueden Deutschlands. Nach vielen erfolgreichen Partynaechten im Berliner Insomnia und Hamburger Catonium gehen die Veranstalter nun einen Schritt weiter nach Sueden, um ihr Konzept einem weiteren Publikum ausserhalb der Berliner Stadtmauern zu praesentieren. Die Mischung aus Gothic-Musik und Fetisch-Atmosphaere hatte die Veranstaltungsreihe bereits in Berlin sehr erfolgreich gemacht und ist aus dem Berliner Nachtleben nicht mehr wegzudenken. Die Angel-in-Bondage Party ist in erster Linie eine Tanz-Party, auf der Sound und Tanzflaeche im Vordergrund stehen, erweitert um Spielmoeglichkeiten und ein Treffpunkt zum Ausleben verschiedenster Fetische. Wichtig ist Toleranz und der respektvolle Umgang miteinander. Das Hamburger Catonium ist hierfuer wie geschaffen. Eine grosse Tanzflaeche in der Red Hall bietet genuegend Platz fuer die Bewegungswuetigen unter den Gaesten und in den zahlreichen separaten Hallenbereichen, die sehr geschmackvoll eingerichtet sind, koennen die Gaeste ihrer erotischen Wollust nachgehen. Hamburger Industrial Fans schaetzen den zweiten Dancefloor, den AiB Maschinenraum in der 3. Etage des Catoniums, in der frische Musik der haerteren Gangart wie Power Noise aufgelegt wird. Hardcore Fetischisten geniessen dort tanzend die Atmosphaere die harte Beats, Nebelmaschine und Stroboskopblitze erzeugen. Der AiB Veranstalter Dr. Nibur sucht bereits Locations ausserhalb Deutschlands um das erfolgreiche Party-Konzept einem internationalem Publikum zu praesentieren. Dabei steht der Spass am Reisen, das Kennenlernen anderer Party-Kulturen und Austauschen von Ideen im Vordergrund. AiB ist mehr als nur eine Dance & Play Fetish-Party. AiB ist ein Crossover aus Gothics, Tanzwuetigen und Liebhabern von extravaganten Outfits. AiB - fuer aussergewoehnliche Menschen, die das Besondere lieben und leben. - Euer AiB Team 45


Lagerverkauf fĂźr Jedermann/frau 63571 Gelnhausen LagerhausstraĂ&#x;e 19 06051 / 82 80 27

46 46


night

-Pre-Play

Au nahme ustand Die offizielle Community-Party

5

weekend

Weitere Infos 체ber die Party und ihre G채ste findet man hier:

www.sklavenzentrale.com4747


Fr. 2. Sep. 2011 -Pre-Playnight „Play & Culture“ Lesungen Ausstellung Foto-Corner incl. Snacks

SZ- Pre-Playnight „Play & Culture“ zum auSnahmeZustand 5 Intensiver spielen, Kultur erleben, An diesem Vorabend sind Zeit und Raum, um viele Facetten, die SM- und Fetisch, aber auch die SZ ausmachen, auszuleben. Bei dunkel mystischer Musik ist auch reichlich Muße für intensive Gespräche und phantasievolles Spielen. Der Abend wird eröffnet mit Performances in der Red Hall, er setzt sich fort mit kulturellen Side-Events: wie Lesungen in der Assensio-Lounge, einer Ausstellung in der Lounge. Im Viridarium findet die Rubber-Lounge statt. Alle Playrooms und sechs Bars, somit fast alle Räume des Catonium nebst einem erweiterten Out-DoorBereich sind an diesem Abend geöffnet. Für den kleinen Hunger zwischendurch, gibt es ein Häppchen-Buffet und eine delikate Suppe, diese sind im Eintrittspreis enthalten. Näheres - auch zu den Side-Events und der Preisgestaltung - unter www.sklavenzentrale.com und www.catonium.com ab April 2011. Wir verraten hier nur so viel, dass es für beide Partys einen vergünstigten Frühbucher neben einem Vorverkauf geben wird; außerdem wir es jeweils einen Bundle-Preis für den auSnahmeZustand 5 und die SZPre-Playnight „Play & Culture“ geben.

48 48


Sa. 3. Sep. 2011 „Au nahme ustand 5“ 2 Dancefloors BBQ (Grill) in the Garden All rooms open 2 Terraces Showacts Endlich alle persönlich treffen oder wiedersehen. Endlich mit denen, die man schon immer kennen lernen wollte, feiern. In dieser Nacht steht die Party im Mittelpunkt. Auf zwei Dancefloors kann zu den unterschiedlichsten Musikrichtungen richtig abgetanzt werden. In den vielen Playrooms treffen sich Bekannte und Unbekannte, um miteinander verruchte und sündige Orgien zu feiern. Schöne phantasievolle und extravagante Outfits, elegante Abendgarderobe und außergewöhnliche Darbietungen begleiten durch eine pulsierende Nacht. Ist es das sündige Rom, sind es Sodom und Gomorrha in ihrer schaurig-schönsten Ausprägung? Das Catonium bietet aber auch die Möglichkeit, sich in diversen Räumen, wie in der mittelalterlichen Gotischen Halle, aber auch in den beiden teilweise überdachten Außenbereichen, miteinander zu flirten und sich auszutauschen. In dem großen unteren Außenbereich mit großer Grillstation, kann man sich für weitere Aktivitäten stärken, aber auch hier und auf der Dachterrasse einfach die warme Sommerluft genießen. Sämtliche Räume des Catoniums und ein erweiterter Out-Door-Bereich mit insgesamt 8 Bars stehen zur Verfügung.

Näheres - auch zu den Side-Events und der Preisgestaltung - unter www.sklavenzentrale.com und www.catonium.com ab April 2011. 49 49


P h i los letztes Wort Echter SM er od er S ervice-D om?

Wenn ich mich mit aktiven SMern unterhalte, kristallisieren sich bei diesen eigentlich zwei Grundhaltungen heraus; diejenigen, die ihre Geilheit und ihren Spaß aus der Geilheit der/des Submissiven ziehen und diejenigen, die ihre eigene Lust oben anstellen. Dieses soll keine Wertung werden, ob eine Sache besser oder schlechter ist, sondern mehr die generelle Feststellung dieser beiden Strömungen. Gerne werden die Verfechter der eigenen Lust zu den Kritikern der anderen Seite und man bezeichnet die anderen etwas abfällig als „ServiceDoms“. Die Kritik geht dahin, dass diese ja eigentlich gar keine echten SMer seien, weil ein/eine Sub sich ja den Wünschen des Aktiven beugen und die Lust aus dem Gehorchen und der Demütigung ziehen soll. Dürfen Aktive sich dazu bekennen, dass ihnen die Geilheit des submissiven Partners den Kick bringt, ohne gleich als „unechte SMer“ zu gelten? Egoismus als oberste Maxime von SM? Gerade in den letzten Jahren wandelte sich das Bild vom SM in den Köpfen der Spieler.

Ich, für meinen Teil, bin ein erklärter „Service-Dom“. Ohne meine eigene Lust aufzugeben, liebe ich es, meiner Sub ihre Wünsche zu erfüllen und mich an ihrer Geilheit selbst zu erregen. Selbst auf die Gefahr hin als „KuschelDom“ oder „unechter SMer“ verschrien zu werden. Das Schlagwerk, die Hamburger SM-Organisation, ging vor ein paar Jahren zur CSD-Parade mit dem Slogan „Ficken Sie doch, wie sie wollen“. Diese, von uns selbst gesetzte Forderung sollte doch auch für uns untereinander gelten. Die Anzahl der BDSMer ist in den letzten Jahren exponentiell angestiegen und damit auch die Interpretationen, was BDSM eigentlich ist und wie man es leben möchte. Oberstes Ziel sollte Lust und Spaß für alle sein. Wie dies erreicht wird, bleibt jedem selbst überlassen.

Galt es früher noch als unmöglich, im SM-Kontext zu switchen, ist diese Variante heute in der großen SM-Gemeinde überwiegend akzeptiert. Aber reicht die Akzeptanz auch für die Aktiven, die sich In diesem Sinne wünsche ich dazu bekennen, ihre Lust aus einen guten Start in das Jahr der Geilheit der/des Passiven 2011. 50 P h i lo ziehen?


51


eNergy from dusk till d@wn

RELENTLESS ORIGIN WIEDERVERSCHLIEßBAR & JUICED ENERGY MIT 20% SAFT 52 keine halben sachen


Nuntius  

Das kostenlose Catonium Magazin 4 Monate Events und Partys

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you