Issuu on Google+

C ircus Pilot Issue

German & English

kids fashion & lifestyle

www.circus-magazine.de 2012 Š circus mag

Manege frei, Hier kommt CircusMag! Stolz, glücklich und voller Freude präsentieren wir unsere Pilotausgabe Circus mag! Wir haben für Sie News, Designer und Kollektionen Trends und vieles mehr rund um Kid‘s Fashion & Lifestyle zusammengetragen. Euer Interesse ist unsere Zielvorgabe! Daher sind wir bestrebt diese stets zu verbessern und fragen uns immer auf ‘s Neue welche Informationen Ihr Euch wohl wünscht? Wir freuen uns mit großer Begeisterung von Euch zu hören - mit Eueren Wünschen, Anregungen und Euerer Kritik! Herzlichste Grüsse Ruth-Janessa Funk

Cover: Verena Heller-Ghanbar Juni 2012 © circus mag

Preparing our reports, we always ask ourselves which information will you, our readers, expect? Should we focus on concise and stimulating coverage of children‘s fashion and lifestyle in all its fields? On shops-to-watch? On blogs-to-watch? On Business reports and news about e-commerce or online marketing, social media, visual merchandising with decoration tools for your shops, preparing press kits and logistics f.e. for the German market? Data and facts about POS? Step by step we want to extend our offered content. We want to do our very best to provide you with comprehensive pictures and information. Please let us know where you think we can improve! We relish your comments. We know very well that it is through the dialogue with you that we will be able to improve the quality of our reports. Looking forward to hearing from you! Thanks & best wishes Ruth-Janessa

CONTENT

3

2 4

Editorial News GAP & DVF// Caramel Baby and Child // Babar//

Bubblegum // Kusama // Fashioning Fashion //

10

Fashion & Accessoires

34

New Generals // Soft Gallery // Moderrska Huset Jumina // Blue Seven // Goatmilk // Winter Water Factory Zialee // Shirin Kids // Kicokids // GRO Company Iglo Kids // I Dig Denim // ESP No.1 Very French Gansters // Lalé

Trends

Was ist ein Trend? // Triangle // Print Mania Prints Charming // Life in Color // Punkt, Punkt ... // D.I.Y.

54

Design Donna Wilson, Q&A

50 52 54 56

Kids on the Blog Design Mom // Babyccino Photography Verena Heller-Ghanbar Businesstalk Was ist Pinterest? Magazines for Kids Anorak // Big Magazine

58

Lifestyle

Evangiolina‘s dolls // MIM‘lou // La Cersie sur le Gâteau Early Bird // Blabla Kids // Pom Pom Fever Montagskind // Jane Foster Design // Miko Design Things we Love

68 70 76

Business Talk Lottmann PR Shops Hase Klein // kleines haus potsdam // interview Online Shops

Online Shop ja, nur wie? // Mimi‘s Circus // babyssimo smallable

80

Fairs/ Messen Spring/ Summer 2013

2012 © circus mag

News

GapKids und Diana von Fürstenberg

Das amerikanische Unternehmen Gap und die Designerin Diane von Fürstenberg habe gemeinsam eine Kollektion für Babies und Kinder herausgebracht. Diane von Fürstenberg begeistert seit vielen Jahrzehnten unzählige Frauen mit ihrem ikonischen Wickelkleid (wrap dress). Die limitierte Kollektion von Gap zeigt Vintage-Drucke der Designerin, kleine „Mini Me Styles“, angelehnt an die Damen-Kollektionen von DVF. Die Kollektion ist bereits in den USA, Kanada und Europa erhältlich. Diane von Fürstenberg beschrieb ihre Zusammenarbeit mit Gap Kids mit voller Beigeisterung und herausgekommen ist eine verspielte Kollektion für Mädchen, die zeitlos ... bunt ... und unkompliziert ist. Eben sehr DVF! Einen kleinen Vorgeschmack auf die Kollektion gibt es auf YouTube! www.gap.eu

Juni 2012 © circus mag

T

he American Clothing brand GAP has collaborated with Designer Diane von Furstenberg, who is famous for her wrap dresses and colorful prints for women. The limited edition collection for Gap Kids and Baby Gap shows vintage prints from DVF that could very well be DVF “Mini Me” styles as they look very similar to the women’s fashion line. The collection will be available in the US and Canada and also in Europe. Diane von Furstenberg says about the collection: “I‘m thrilled to collaborate with Gap on this playful collection for girls. It‘s timeless...colorful... effortless. That‘s very DVF“. View Diana von Fürstenberg for GapKids on YouTube!

kid‘s fashion & lifestyle

5

Caramel Baby and Child sponsors Naked Heart Foundation

Vor sechs Jahren, 2006, gründete das russische Supermodel Natalia Vodianova zusammen mit ihrem Ehemann die „Naked Heart Foundation“, die sich für den Bau von Kinderspielplätzen für bedürftige Kinder in Russland einsetzt. 60 Spielplätze in 44 russischen Städten gibt es bereits, 500 sollen es noch werden. Aus diesem Anlass bat sie das Kindermodelabel Caramel Baby and Child zugunsten ihrer Foundation dieses süße, rote Kaschmir-Kleidchen zu entwerfen, das sie an ihre eigene Kindheit in Russland erinnert. Ihre sechsjährige Tochter Neva sprang auch gleich als Model für aktuelle Kampagne ein. www.caramel-shop.co.uk

T

We love Charity!

he Russian supermodel Natalia Vodianova asked kid‘s fashion label Caramel Baby and Child to design a dress that revived her own childhood memories. Her own daughter, 6 year old Neva Vodianova Portman can be seen wearing the dress in the campaign. They are celebrating their latest project for the Naked Heart Foundation which Natalia Vodianova founded with her husband in 2006. The foundation builds inspiring play parks for children living in poverty. The dress will be available from the end of June in Caramel stores and selected department stores worldwide. All earnings will go to the Naked Heart Foundation.

2012 © circus mag

6

News

Paris: Babar feiert seinen 80. Geburtstag!

D

er kleine Elefant Babar erfreut seit mehr als 80 Jahren die Herzen der Kinder auf der ganzen Welt. Als der französische Künstler Jean de Brunhoff 1931 die ersten Abenteuer Babars niederschrieb und illustrierte, griff er auf die Gute-Nacht-Geschichten seiner Frau für die eigenen Kinder zurück. Zur Feier des 80. Geburtstages des Elefanten zeigt das Musée des Arts Décoratifs de Paris in seiner Spielzeuggalerie bis zum 2.9.2012 die Ausstellung Les Histoires de Babar. Sie enthüllt kostbare kleine Schätze, die sowohl die kleinen als auch die großen Zuschauer begeistern werden. Es sind Originalzeichnungen, Skizzen, Zeichentrickadaptionen und Babar-Spielzeuge zu sehen. Noch bis zum 02. September 2012. www.lesartsdecoratifs.fr

B

abar celebrates his 80th birthday! Eighty years after his debut, Babar continues to captivate the hearts of children. “The Story of Babar” was first published in 1931 by Jean de Brunhoff, an artist who first wrote down and illustrated the story of the baby elephant Babar - his wife´s bedtime stories for their two sons. For his 80th birthday, the Musée des Arts Décoratifs in Paris celebrates a retrospective exhibition. Items dating from the 1930s and all the Babar books will be shown, with a selection of a hundred original drawings, archive photographs, present Babar products, cartoons and 3D films. Les arts décoratifs, Paris, France until 2nd September 2012.

Juni 2012 © circus mag

Ausstellungen/ exhibitions

Bubblegum!

This floating bubble installation called Bubblegum by the artists Merijn Hos & Renée Reijnders was an installation consisting of 50 colorful balloons that floated accross the water in Almere in the Netherlands in 2010. The best part came at night! There were LED lights inside the balloons so that they glowed at night! It‘s a great outdoor spectacle that was fun for everyone who came across it.

Bubblegum! Diese schwimmende, schwebende Installation der beiden Künstlern Merijn Hos & Renée Reijnders fand bereits 2010 in Almere in den Niederlande statt. Dabei schwebten 50 große, bunte Ballons über’s Wasser. Vor allem bei Sonnenuntergang ein besonders schöner Anblick. In allen Ballons waren LED-Lichter, die bei Nacht hell leuchteten. Ein großartiges Outdoor-Spektakel für Groß und Klein! merijnhos.com und www.reneereijnders.nl

2012 © circus mag

8

News

Punktlandung in London! Seit dem 9. Februar präsentiert die Tate Modern in London die Japanische Künstlerin Yayoi Kusama. In Japan gehört die 82-jährige zu den bedeutendsten und einflussreichsten Künstlerinnen der Gegenwart. Bereits als kleines Mädchen entdeckte sie die Welt der kleinen Punkte. Alles was sie fortan sah wurde von ihr obsessiv mit kleinen Punkten übersät - die Wände, Decken und sogar ihr eigener Körper. Seither finden wir ihre Kunst mit „Polka Dots“ weltweit in zahlreichen Ausstellungen. Es ist eine abwechslungsreiche und spektakuläre Ausstellung, mit einer außergewöhnlich großen Anzahl von Arbeiten der Künstlerin. Für alle Fans von „Polka Dots“ sicherlich eine einmalige Gelegenheit. Sehr gespannt dürfen wir auch auf die Zusammenarbeit von Yayoi Kusama und Marc Jacobs für Louis Vuitton sein. Für Louis Vuitton gestaltete die Künstlerin eine „Punkte“ Accessoires Kollektion. Ab Juli 2012 gibt es die Produkte im Handel. Eine Freude für viel Japaner, die bekanntlich große Fans der Marke sind!

Welcome to the World of Dots of Yayoi Kusama

S

ince February, the Tate Modern in London presents the Japanese artist Yayoi Kusama. In Japan, the 82-year-old is one of the most important and influential artists working today. She started discovering the world of small dots as a little girl. She obsessively dotted everything with small points - the walls, ceiling and even her own body. Since then, we can find their art with „Polka Dots“ in numerous exhibitions worldwide. There is a varied and spectacular show, with an unusually large number of works by the artist. For all fans of „Polka Dots“ it is certainly a unique opportunity. We are very excited about the cooperation of Yayoi Kusama and Marc Jocobs for Louis Vuitton. For Louis Vuitton, the designer created an accessories „dots“ collection, shoes, jewelry, watches, ready-to-wear and leather pieces. As of July 2012, the products are on the market. What a joy for all the Japanese, who are big fans of the brand, about these perfect must-haves! www.tatemodern.co.uk

Yayoi Kusama, Tate Modern, London bis 5.6.2012

Juni 2012 © circus mag

9

Ausstellungen/ exhibitions

Neue Ausstellung in Berlin Fashioning Fashion

Am 27.April eröffnete in Berlin die Ausstellung „Fashioning fashion – Europäische Moden 17001915“ im Deutschen Historischen Museum. Ein Genuss für alle Modebegeisterte. Die einzigartige Sammlung historischer Kleider aus dem Los Angeles County Museum of Art wird exklusiv in Deutschland gezeigt. Die Ausstellung führt durch 200 Jahre Modegeschichte. Es werden faszinierende Gewebe, raffinierte Schnitte und kostbarer Dekor präsentiert. Glamouröse Damenkostüme und elegante Herrenanzüge treffen auf aufwändig gearbeitete Accessoires. Zu sehen sind prachtvolle Kleider des wohlhabenden Bürgertums und des Adels. Die Schau wurde von dem belgischen Künstler und renommierten Szenographen Bob Verhelst für das Deutsche Historische Museum gestaltet. Neben Berlin sind die exzellenten Stücke nur noch in Paris zu sehen, bevor sie ihre Rückreise nach Los Angeles antreten. Bis zum 29.Juli ist die Ausstellung noch in Berlin. Also, wer Zeit und Gelegenheit findet, unbedingt ansehen. Ein umfangreiches Begleitprogramm führt durch die Ausstellung. Hörführung in deutscher und englischer Sprache, ca. 120 Minuten, 3 Euro zzgl. Eintritt. Anlässlich der Ausstellung gibt das Deutsche Historische Museum das Magazin Fokus fashion heraus. Es kostet 5 Euro (56 Seiten). Das Begleitbuch zur Ausstellung Fashioning fashion – Europäische Moden 1700 – 1915 wurde aus dem Amerikanischen übersetzt und ist im Prestel Verlag erschienen. Während der Ausstellungszeit kostet es im Deutschen Historischen Museum 39,90 Euro (224 Seiten mit 200 farbigen Abbildungen). Die amerikanische Ausgabe des Begleitbuches kostet 44,80 Euro (224 Seiten mit farbigen Abbildungen). www.dhm.de Fashioning fashion Europäische Moden 1700-1915 Deutsches Historisches Museum 27. April – 29. Juli 2012 täglich 10 – 18 Uhr

Fashioning Fashion New Exhibition in Berlin!

W

ith Fashioning fashion: European Dress in Detail, 1700-1915, the German Historical Museum is presenting – exclusively in Germany – a unique collection of historical garments and accessories from the Los Angeles County Museum of Art. More than 200 years of European fashion history are on display. Glamorous women’s costumes and elegant men’s suits are adorned with elaborately fashioned trimmings. Luxurious clothing of the wealthy haute-bourgeoisie and nobility are shown, including such highlights as the gold-embroidered dress of a Portuguese queen and the turban of the designer Paul Poiret. Fascinating fabrics, exquisitely tailored raiments and precious décor are all to be seen in the museum’s show. Check out the permanent exhibition of the German Historical Museum as well: a special show of 25 textile treasures acquaints us with historical material. Paintings, graphic works, fashion magazines and porcelain figures are on view in the upper floor of the Zeughaus. Focus fashion presents the objects in the context of fashion and cultural history, connected with one another by a line of bright green dots.

2012 © circus mag

fashion

labels we love

New Generals

In nur einem Jahr hat das neue Kinderlabel New Generals bewiesen, dass man auch andere Wege gehen kann um sich einen Platz in der Welt der Kindermode zu erobern. New Generals ist cool - unverschämt cool! Doch trotz aller „Coolness“ schlägt bei New Generals ein grünes Herz. Alle Artikel der New Generals Kollektion sind aus kontrolliertem biologischen Anbau. Direkt von den Baumwollfeldern geht‘s in die Werkstatt. Dort wird nach strengen ethischen Richtlinien die Kollektion produziert. Für New Generals ist diese Philosophie eindeutig sie nennen sie „ethicool“. Und es funktioniert - der Umsatzerfolg des letzten Jahres hat das bestätigt! www.newgenerals.com

Juni 2012 © circus mag

kid‘s fashion & lifestyle

11

cool + ethical + organic = ethicool

In just one year, New Generals has become known for doing things differently than the established kids wear industry. New Generals is cool - unashamedly fashion cool. Yet at the center of the cool, black exterior beats a green heart. New Generals is certified organic from the cotton fields to the shop floor with ethical production throughout. To New Generals this is not a contradiction - they call it being ethicool. And it works. New Generals has experienced explosive growth since they started their wholesale operations just one year ago. New Generals is all about being innovative, being ethical and creating the coolest fashion apparel for kids at the same time. New Generals is fashion forward, edgy and original.

New Generals will be exhibiting at Pitti Bimbo and Cph Kids.

2012 Š circus mag

12

labels we love

kid‘s fashion & lifestyle

Their new Spring/Summer Collection will be shown at Playtime Paris and CPH Kids in Copenhagen.

Soft Gallery wurde von der Designerin Tine

Holt Møller und der Modefotografin und Designerin Barbara Hvidt gegründet. Ihre erste Kinderkollektion wurde für Herbst/Winter 2008 lanchiert. 2009 kam eine kleine exklusive Damenkollektion dazu. Die Idee zu Soft Gallery kam von Barbara und ihrem Ehemann Tine. Beide wünschen sich ihre Leidenschaften für Mode und Kunst miteinander zu kombinieren. Da lag die Idee für den Namen des Labels nicht fern: Soft Gallery. In Zusammenarbeit mit nationalen wie internationalen Künstlern entstehen jede Saison einzigartige und unverwechselbare Kollektionen. Die Vision ist es eine exklusive Kollektion zu entwerfen, die den speziellen Bedürfnissen der Kinder entsprechen. Kinder, die selbstbewusst sind und an sich glauben. Kinder, die wissen, was sie tragen. Die Herausforderung für Soft Gallery ist dabei den Kindern zeigen zu wollen, dass da draußen noch mehr ist, eine Welt voll mit kreativen Ideen und auch Möglichkeiten diese umzusetzen. Das Modelabel folgt bei seinem Design keinem spezifischen Trend sondern versucht einfach nur den vorherrschenden Zeitgeist in seinen Kollektionen einzufangen. www.softgallery.dk

Juni 2012 © circus mag

S

oft Gallery was founded by designer Tine Holt Møller and fashion photographer and designer Barbara Hvidt. Their first children collection was launched in shops Autumn Winter 2008 and in 2009 they came out with a small exclusive Women´s collection. The idea came up when Barbara and her husband Tine wanted to combine their interest of clothing and art - so Soft Gallery became a gallery of clothing. They represent and collaborate with local and international artists. For every season they present new artists‘ work whose individual and distinctive styles will be incorporated into the collection. The idea is to produce exclusive clothes for special children who are not afraid to stand out from the crowd and who appreciate wearing designs of a deeper meaning. The challenge is to stimulate and open the eyes of a child to a different world of creativity and to broaden the way of thinking. The artwork and designs do not follow a specific fashion trend but reflect the time we live in right now. Soft Gallery also supports Danish Indian Childcare when selling clothes produced in India. The agreement is symbolized by the hangtag which comes with the clothes.

EXPERIENCE CIRCUSmag

WE OFFER: PRINT ADVERTISING E-NEWSLETTER SPONSORSHIPS DEDICATED E-BLASTS WEB DIGITAL MAGAZINE SPONSORSHIPS VIDEO LINKS CUSTOM PUBLICATIONS CATALOGS ADVERTISING AND CAMPAIGN DESIGN SERVICES For media kit, ad specs, editorial calendar and MAILINGS more information on all Circus activities. Please contact: Eva Liliana Vlachova info@circus-magazine.de

2012 © circus mag

14

fashion labels we love

Modeerska Huset - a kid‘s fashion label from Sweden!

Jenny Modéer founded the company Modeerska Huset in January 2011 and has just launched her first Autumn/ Winter collection 2011. The roots of Modeerska Huset are in a little rural town called Mönsterås in the county of Småland in Sweden. The new label is located in Gothenburg, Sweden. Modeerska Huset makes fashion for playing, fantasizing, fantastic children - with loads of hand drawn prints in marvelous colors. The garments are designed for comfort, safety and to suit the various seasons of the year. Environmentally friendly is sustainable! MODÉERSKA HUSET makes fashionable, exclusive children‘s clothes of high quality with as little environmental impact as possible, so therefore the materials used are of 100% certified organic cotton or organic cotton mixed with other environmentally friendly materials such as bamboo. MODÉERSKA HUSET avoids unnecessary bleaching for their prints. The fabrics are printed and the garments sewn in a small Swedish factory in Indonesia that maintains a high quality and where it‘s possible to keep the production exclusive by limited editions. Sizes are from newborn up to six years. www.modeerskahuset.com

Juni 2012 © circus mag

kid‘s fashion & lifestyle

J

15

enny Modéer gründete das schwedische Unternehmen Modeerska Huset erst Anfang 2011. Die Wurzeln der Kollektion liegen in einer kleinen ländlichen Stadt namens Mönsterås in der Grafschaft Småland in Schweden, dem Herkunftsort von Jenny’s Großvater. Heute befindet sich das junge Unternehmen in Göteburg. Modeerska Huset macht Mode zum Spielen und Phantasieren! Die von Hand gedruckte Stoffe und die wunderbaren Farbkombinationen sind der Schwerpunkt dieser Kinderkollektion. MODÉERSKA HUSET entwirft modische, exklusive Kinderkleidung von hoher Qualität. Bei der Herstellung achtet Jenny auf umweltgerechte Verfahren und Nachhaltigkeit. Materialien sind aus 100% zertifizierter Bio-Baumwolle oder z.B. aus Bambus. Für die Drucke vermeidet MODÉERSKA HUSET unnötiges Bleichen. Die Kollektion wird stark kontrolliert in limitierter Auflage in kleinen Fabriken hergestellt. Die Größen gehen von Neugeborenen bis zu sechs Jahre.

visit

Modeerska H at CPH Kiduset in Copenha s ge n

2012 © circus mag

16

kid‘s fashion & lifestyle

Jumina - a Norwegian Fairytale.

Jumina ist ein norwegisches Kindermodelabel, das bei seiner Kollektion besonders viel Wert leg auf Nachhaltigkeit und Ökologie und Fairtrade legt! Elisabeth G. Rognmo ist Designerin und gründete Junina 2006, als “Handmade Norwegian Design”. Zunächst arbeitete sie von zuhause aus, um ihre Zeit mit 3 Töchtern besser einteilen zu können. Gleichzeitig waren ihre Kinder aber auch eine wunderbare Inspirationsquelle für ihre Kollektion. Mittlerweile hat sich das Label zu einer erfolgreichen kleinen Firma entwickelt und Elisabeth wird von Ihrem Mann Kim A. Rognmo in der Geschäftsführung unterstützt. Sehr stolz ist Jumina auf die aktuelle Zusammenarbeit mit dem Fotografen Jan Kraft.

Jumina, a children brand with focus on ethics and the environment! Elisabeth G. Rognmo, a Norwegian designer, founded Jumina in 2006 as a handmade Norwegian design brand. She started from her home and combines her work with her 3 children that give her inspiration for her creations. Elisabeth is creative and environmentally aware, and puts quality a top priority, which characterizes the clothes from Jumina. Proudly Jumina presents theoir new cooperation with the photographer Jan Kraft. www.jumina.no

a n i m u J ina . w w w.jum

no

Watch the lovely video on the fall/winter collection 2012/2013 of JUMINA from Norway. Just came out today. We love it!

picturesJuni by photographer 2012 © circus Jan magKraft

17

w

bluen seve

en.de

sev w w.blue

blue seven ist das erfolgreiche Modelabel der

H. Obermeyer GmbH & Co. KG, Oberstaufen. Die kreativen Kinderkollektionen, angefangen bei der Babymode von blue seven newborn über fröhliche Kleidung für 2-8 Jährige von blue seven mini kids und blue seven kids, bis zu trendigen Outfits für aktive Teenager von blue seven youth, überzeugen mit bester Qualität, familienfreundlichen Preisen und einem Design, das Eltern, Kids und Teens begeistert.

b

lue seven is a successful label of the German company H. Obermeyer GmbH & Co. KG, Oberstaufen. The designs start from newborn and go up to very cute kid’s fashion from 2-8years - blue seven mini kids and blue seven kids. The line blue seven youth also offers trendy outfits for active teenagers, with best quality, friendly prices and designs that are loved by both children and their parents. www.blueseven.de

2012 © circus mag

18

fashion labels we love

G

OAT-MILK kommt aus New York, USA und ist eine ökologische Unterwäsche-Kollektion für Kinder. Gegründet wurde das Label von Tania und Roland. Beide trafen sich vor 15 Jahren in die Welt der Werbung. Sofort war ihnen klar, gemeinsam eines Tages ein eigenes Projekt zu gründen. Als Eltern, auf der Suche nach geeigneter, qualitativ hochwertiger Kinderwäsche (Tania lebte als Kind in Europa und würde mit klassischer Kinderwäsche verwöhnt!) entstand das eigene Label GOAT-MILK Kidware. Heute ist GOAT-MILK ist eine kleine Kollektion, in der nur die anspruchsvollsten Modelle in das Angebot-Programm aufgenommen werden. Hergestellt wird die Kollektion aus 100% organischer, vorgewaschener Baumwolle. Dabei unterliegt die komplette Herstellung sehr strengen Richtlinien für Qualität, Fairtrade und Nachhaltigkeit. Das Ergebnis ist überzeugend!

GOATMILK TM

www.goatmilknyc.com

The spring/summer collection 2013 will be showing at the ENK show in August in NYC.

Mai/Juni 2012 © circus mag

19

kid‘s fashion & lifestyle GOAT-MILK was created from a desire to dress our children in beautifully crafted, simple clothes. Inspired by European classics, the brand allowed form to follow function and quality to be the foundation on which they build. GOAT-MILK offers a pared down collection of children’s underwear. Made of 100% organic, prewashed cotton and produced with a resolute commitment to quality, fair trade and the environment. The founders of GOAT-MILK, Roland and Tania, met 15 years ago in the advertising world. They immediately became friends as well as colleagues and knew someday they would collaborate on a very special brand of their own. Inspired by European underwear quality and aesthetic that she remembered from her childhood that made her yearn for these classic

kidware. 100% organic.

basics for her own child and eventually, the idea caught on with several of Tania’s mom-friends. Goatmilk was born! It’s a collection Roland and Tania created with lots of love, honesty and passion for both the product and our planet . www.goatmilknyc.com

2012 © circus mag

fashion labels we love

Magical Prints, Stefanie giving a glimpse into the Winter Water Factory studio and silk-screen process.

www.winterwaterfactory.com Mai/Juni 2012 Š circus mag

21

kid‘s fashion & lifestyle

F

risch, frech und so schön! Das ist die Handschrift des amerikanischen Labels Winter Water Factory. Jeder Artikel, jeder Druck - von der Stoffauswahl (100% certified organic cotton) bis hin zum letzten Nadelstich - wird genaustens überwacht und ausschließlich in den USA produziert. Die Designerin Stefanie Lynen wohnt und lebt in Brooklyn, New York. Ihre Inspirationen erhält sie aus unterschiedlichen Quellen – wie aus Kinderbüchern bis hin zu Vintage-Tapeten oder Briefpapier. Startschuss war, als Stefanie eine SeidenDruckwerkstatt anmietete und anfing mit verschieden Drucktechniken zu experimentieren. Oh, und was den Namen des Labels anbelangt, der kommt ursprünglich aus dem Deutschen. “Winterwasserfabrik” wurde in den frühen 80zigern in Eschweiler erfunden! Stefanie und ihre Schwester füllten frisch geschmolzenes Schneewasser in Flaschen ab und verkauften es ihren Eltern als Winterwasser: “winter water.”

winter water factory

Fresh, bold and beautiful textile prints are the signature of the Winter Water Factory. Every item is crafted from 100% certified organic cotton, and it’s all made in the USA - from the fabric to the final stitch. Stefanie Lynen is a Brooklyn-based designer who draws inspiration from a variety of sources - from children‘s books and vintage wallpaper to envelope liners. In 2005, she rented a silk-screen studio and began exploring the possibilities of fabric design. Oh, and about that weird name. The original “Winterwasserfabrik” was founded in the early 1980s in Eschweiler, Germany, where Stefanie and her sister bottled freshly melted snow and sold it to their parents as “winter water.” www.winterwaterfactory.com 2012 © circus mag

fashion labels we love

Juni 2012 Š circus mag

23

kid‘s fashion & lifestyle

D

as deutsche Label Zialee wurde 2011 von Katharina Kottisch und Zahid Rahman gegründet. Der Name zialee ist ein Phantasiename aus den zweiten Vornamen ihrer Kinder. Mit den Kindern entstand bei den Freundinnen auch die Idee gemeinsam etwas Eigenes, etwas Kreatives für Kinder herzustellen. «Wir haben uns das Siebdruckverfahren angeeignet, ein kleines Siebdruckstudio eingerichtet und bedrucken hier von Hand unsere Kollektion» erklärt uns Katharina. Herausgekommen ist eine eigenständige Kinderkollektion von Shirts, Bodys, Schals, Beutel aber auch handgenähte Artikel wie Kissenbezüge, Röcke oder Taschen. Alle in kleinen limitierten Auflage für Kinder in den Größen von 3 Monaten bis 8 Jahren. www.zialee.de

www.zialee.de

2012 © circus mag

fashion

Kidsationen Shidrerin und Inform

r: il Weitere B tion finden Sie unte m llek zu der Kow.shirinnyc.co w w

Shirin kids is a collection of ‚miniature‘ de-

signs that find their equivalent counterpart in the adult line - a delightful perk for mother and child. The designer Shirin Roubeni grew up in Germany and now lives in Williamsburg, Brooklyn. Her eco friendly, wearable art collection of couture tees is known for preferring to always keep craftsmanship high and production low, ensuring that each wearer has a quality piece that is truly original. Shirin works with good quality organic fabrics, eco-friendly printing processes and support local manufacturing companies. www.shirinnyc.com

S

hirin Kids ist die Miniaturausgabe der gleichnamigen Damenkollektion der Designerin Shirin Roubeni - eine bezaubernde Verbindung zwischen Mutter und Kind. Shirin Roubeni ist in Deutschland aufgewachsen und lebt und arbeitet heute in Williamsburg, Brooklyn. Ihre umweltfreundliche und besonders kunstvolle T-Shirt Kollektionen sind durch ihre hohe Handwerklichkeit bei der Herstellung bekannt geworden. Jedes Kleidungsstück ist ein Unikat! Bei der Umsetzung ihrer Designs legt Shirin besonders viel Wert auf die Verwendung von hochwertigen, natürlichen Materialien und den Einsatz umweltschonenden Drucktechniken. Produziert wird in lokal ansässigen Produktionsstätten. Juni 2012 © circus mag

kid‘s fashion & lifestyle

25

Kicokids

ist eine Kinderkollektion aus den USA, mit hohem Anspruch an die Kunst und gleichzeitig auch an uneingeschränkte Bewegungsfreiheit der Kinder beim Tagen der Kleidungsstücke. 2003 wurde das Label von der Designerin Tia Cibani (Kico) gegründet. Sie wollte zunächst für ihre eigenen lieben Kleinen kuscheligen Strick entwerfen. Das Ergebnis? Nun ja, eine bereits umfassende Kollektion von Pullovern, Strickjacken. Kleidern, Oberteilen und so einiges mehr! Später kam Shu Pu (genannt Kitty) als Partner und Unterstützung in Design dazu. Mittlerweile hat sich das anfängliche Hobby zu einer umfangreichen Unternehmen entwickelt. Neben der Strickkollektion, werden auch Webwaren, Accessoires und Lifestyle Produkte hergestellt. Dabei konzentriert sich Tia auf dem „mädchenhaften“ Part der Kollektion und Kitty entwirft coole „Boy‘s Styles“ die voller Überraschungen und Hightlight stecken. KicoKids ist eine Kinderkollektion für jede Anlass! kicokids.com

Kicokids is a collection full of treasures and details that does not compromise function, comfort, and fun. In 2003, Tia Cibani (called Kico), founder and Creative Director, decided to express her love for the little ones in her life through a collection of cuddly knits. The result? A cohesive collection of pullovers, cardigans, dresses, skirts and more. Later Shu Pu (called Kitty) joined as a partner, and what started as a hobby expanded into a complete collection of knits and wovens, as well as accessories and fun lifestyle products. While Tia’s aesthetic focuses on the feminine side of the collection, Kitty takes the lead in developing cool boy’s styles that are full of surprises and delights. kicokids- a complete collection of children’s wear and accessories that fit all occasions.

2012 © circus mag

26

fashion labels we love

GRO Company

Designer Anette Nordrup from Denmark was in the middle of a t-shirt production, when her mother-in-law found an old drawing that Anette’s husband had made in a song-book as a 4-year-old. The drawing showed a crooked-legged matchstickman with spiky hair. Anette fell for the happy face, and immediately decided that the matchstick-man should be her logo. The idea with the GRO collection was to make a line for girls and boys from newborn to 10 years. To celebrate the life of children, we called the collection GRO which translated means GROW - because each mum and dad know that the most beautiful time is when our children grow up. The materials for the collections are smooth organic cotton, fine woven cord, and cashmere, comfortable and contemporary. Inevitably clothes each mum and dad would like the children to grow up in. We also love their collection for the „between girls“ called Sprout! grocompany.dk Juni 2012 © circus mag

D

kid‘s fashion & lifestyle

esigner Anette Nordrup aus Dänemark steckte gerade mitten in einer T-Shirt-Produktion als ihre Schwiegermutter ein alte Kinderzeichnung von ihren Ehemann fand. Anette verliebt sich sofort in diese niedliche Strichmännchen-Zeichnung und beschloss sofort sie als Logo für Iihre Kollektion zu verwenden. Die Idee die hinter der GRO Kollektion steckt, war, Kleidung für Mädchen und Jungen von -10 Jhren zu entwerfen, die das „Großwerden“ der Kinder zelebrieren soll. daher heisst das Label auch GRO von den englichen Wort GROW (wachsen)– jede Mutter oder Vater weiss um das zarte Gefühl den Kinder zuzusehen wie sie wachen und „groß“ werden. Die verwendeten Materialien der Kollektion sind abgestimmt auf die Bewegungsfreiheit, die Kinder brauchen um gross zu werden: natürliche Baumwolle, Feincord, Cashmere, bequem und zeitgemäß! Kleidung, in denen Eltern es lieben ihre Kinder aufwachsen zu sehen. Anette hat noch eine weitere Kollektion entworfen: SPROUT - eine eigenen Kollektion für die „between girls“ Zielgruppe der 8-12jährigen Mädchen.

fashion

www.grocompany.dk

Visit Gro Company at Playtime Paris and CPH Kids Copenhagen.

2012 © circus mag

28

fashion labels we love

The Icelandic children‘s wear brand Ígló Kids was

founded in 2008 by Helga Ólafsdóttir. Helga studied fashion design in Copenhagen, London and Milan. She was working as a designer for a while and had two small children when the idea came up for her own label. Helga Olafsdottir: “The idea of the Ígló character came from a drawing from my 6 year old daughter”. Ígló is designed to wear, play and run all day! It is a creative and colourful fashion label for newborn to 12 years. Every piece is comfortable and the design is practical with ingenious details such as ruffles, bows, elbow patches and prints. Both Girl & Boy collections (2-12 years) are build in basic Ígló designs in a new colour combination every season. Das isländische Kindermodelabel Igló Kids wurde 2008 von Helga Ólafsdóttir gegründet. Helga studierte Modedesign in Kopenhagen, London and Mailand. Sie arbeitet bereits einige Jahre als Modedesignerin für verschiedene Firme,n hatte zwei kleine Kinder, als sie beschloss ihr eigenes Label zu gründen. Helga Olafsdottir: “Die Idee für das Logo von Ígló stammt von einer Kinderzeichnung meiner damals 6jährigen Tochter”. Ígló ist Mode für Kinder in der man sich den ganzen Tag wohl fühlt, eine fröhliche und bunte Kollektion für Neugeborene bis zu der Größe 12 Jahre. Kombiniert werden die bequemen Kleidungsstücke mit raffinierten Details: Rüschen, Schleifen, witzige Aufnäher, z.B. für Ellbogen und viel bunte Druckmotive. Die „Girl’s“ wie „Boy’s“ Kollektionen (2-12 Jahre) bauen jeder Saison in Farben und Design neu auf den bewährten Basic-Qualitäten auf. www.iglokids.com Juni 2012 © circus mag Juni 2012 © circus mag

29

kid‘s fashion & lifestyle

www.iglokids.com

Bambi style print by Florence Helga Thibault for Iglo

neat pleated neckline decoration for girls from Iglo

2012 © circus mag 2012 © circus mag

best denim trends Wir machen blau ... Denim von Kopf bis Fuss!

Die Stoffe, die man heute als Denim bezeichnet, wurden erstmals in der französischen Stadt Nîmes hergestellt, daher der Name (de Nîmes, frz. = aus Nîmes). Jeans leitet sich von dem französischen Wort für die italienische Stadt Genua (Gênes) ab, die ein wichtiger Ausfuhrhafen für Baumwolle war. Abb. I dig denim

www.idigdenim.se

Swedish based I Dig Denim

The Gothenburg based company I dig denim was founded in 2009 and is an exciting brand for children with a great taste for cool denim clothing. The vision of I dig denim is to provide all children with jeans and denim clothing, with as high quality and fashion levels as for adults. I dig denim’s clothes will show the personality of those who wear them. The founder and head of design Hanna Clavegaard noticed that the market lacked a unique, exciting jeans brand for the little ones: ”I have always loved jeans, from the character of the fabric to how it can be shaped and adapted according to style and taste. Denim is timeless, easy to wear and practical. With my brand, I want to give children what I love. It’s simple: I dig denim.” I Dig Denim produces their collection, available for babies, boys and girls up to 10 years, according to the Fairtrade principles. I Dig Denim are jeans with attitude, for small people with big personalities. www.idigdenim.se Juni 2012 © circus mag

D

ie aus Göteborg stammende Marke I Dig Denim ist ein neues und spannendes Jeans-Label für Kinder. Die Vision des schwedischen Labels ist, unseren Kindern Jeanshosen anzubieten, die den gleichen Qualitätsansprüchen und Design entsprechen wie denen in der Erwachsenenwelt. I dig denim will durch seinen Kleidungstücken die Persönlichkeit seiner Träger widerspiegeln. Und wer hat eine schönere Persönlichkeit als unsere Kinder? 2009 wurde das Label von der schwedischen Designerin Hanna Clavegaard gegründet um diese Lücke eines eigenständigen Jeanslabels nur für Kinder zu schließen. ”Ich liebe Jeans, von der Botschaft des Stoffen bis zu dem Möglichkeiten von verschiedenen Style und Silhouetten. Denim ist zeitlos und unkompliziert! Und diese Liebe möchte ich mit Kindern teilen. Ganz einfach: I dig denim”. I Dig Denim gibt es von Babygrössen bis zu 10 Jahren, ökologisch und mit Fairness produziert.

kid‘s fashion & lifestyle

Amazing coloured denims from ESP No.1

ESP is a multidisciplinary studio run by two veterans of the creative industry. Their No.1 collection is modern unisex clothing for children - quality basics, focused on classic styling and versatility, are an aesthetic response to the challenges faced when shopping for kids. They want kids to look cool without overdoing it, they want less embellishment, they want sophisticated yet understated garments at reasonable prices - so they offer adult silhouettes in miniature proportions, minding parents’ need for simplicity and convenience. The core range of premium denim, available year-round in various washes and colours, is complimented by ultrasoft knits, wovens and accessories, all manufactured in the USA with beautiful fabrication and a keen eye for craftsmanship. Sizes from 0 to 14 years. What better way to start a new season than in colour? And they do the best colours you can imagine. Happy, hip and super cool... skinny cut, just perfect! www.espno1.com

31

Das New Yorker Designer-Duo Andrew Lovefingers und seine Ehefrau, beide kommen aus kreativen Berufen, haben ESP No.1 gegründet. Ihre „No.1-Collection“ ist moderne, vielseitige unisex Kollektion für Kinder, die viel Wert auf Qualität, Nachhaltigkeit und Vielseitigkeit legt. Mit ihrer Kollektion wollen sie Kinder cool und lässig einkleiden, ohne dabei zu übertreiben, und dies zu vertretbaren Preisen - deshalb orientiert sich ESP No.1 zeitloser, geradliniger ErwachsenenSchnitten, die für Kinder proportional umgesetzt sind und damit den Ansprüchen der Eltern an Kinderkleidung gerecht werden. Im Keysortiment konzentriert sich die Marke auf „Premium Denim“-Qualitäten und Chinos aus Cottontwill in verschiedenen Waschungen, soften Materialien und vielen Farben. Alle Teile der Kollektion werden vor Ort in New York produziert und strengstens kontrolliert. Größen von 0 bis 14 Jahren. Es gibt keinen besseren Start in eine neue Saison als mit viel Farbe! Und ESP No.1 bietet die besten Farben, die man sich nur vorstellen kann. Fröhlich, hipp und super cool ... und mit „skinny cut“, einfach perfekt!

poppige Farbe

candy colors

2012 © circus mag

eye wear

accessoires

Very French Gangsters. Eyewear for kids.

Very French Ganster is a brand of prescription glasses and sunglasses for children from 3 to 10 years old. The indisputable quality of their products, the technical characteristics and the variety of colours make the label the first brand of children‘s eyewear that combines comfort and style. The collection consists of 3 styles offering hot and contemporary look, creating a universe of nice gansters. www.veryfrenchgangsters.com

Juni 2012 © circus mag

V

ery French Ganster nennt sich eine auf Kindebrillen spezialisierte Marke aus Frankreich. Nicht nur die Kollektion, sondern auch die Fotos aus dem Lookbook sind modern und haben eine sympathische Bildersprache. Das neue französische Label bietet jedenfalls eine umfangreiche Kollektion an Sonnenbrillen ebenso wie verschreibungsfähigen Korrekturbrillen – die den unzähligen stilvollen Designs für die Großen in nichts nachsteht. Die Fotografin Cécilia Jauniau lichtete ihre kleinen Modelle im Gangster-Stil frontal und seitlich ab. In der Hand halten sie – auf einem Schild, das von Polizeifotos bekannt ist – den Namen des Brillenmodells, das sie tragen.

kid‘s fashion & lifestyle

33

advertise with us! Lalé

Die fröhlich lustigen kleinen Köfferchen von Lalé sind ein wahren Augengenuß und machen jeder Last zur Freude! In bunten Farben und Formen bietet das französische Label eine Kollektion mit kleinen und großen Taschen, Kissen, Decken und den passenden Accessoires im stilvollen Retro-Look. Besonders der Mix und die Zusammenstellung der exklusiven Drucke von Retroblumen, Punkten, Streifen, in frischen und kindlichen Farben begeistern Groß wie Klein! www.lale.fr Let‘s go travelling... the charming style of Lalé is a real treasure of tenderness and delicacy in a vintage spirit. In bright colors and shapes, the French label offers a collection of small suitcases, large bags, pillows, blankets and matching accessories in a stylish retro look. Especially the mix and the compilation of exclusive prints of retro flowers, dots, stripes, in fresh colors and childlike delight as big family!

WE OFFER: PRINT ADVERTISING E-NEWSLETTER SPONSORSHIPS DEDICATED E-BLASTS WEB DIGITAL MAGAZINE SPONSORSHIPS VIDEO LINKS CUSTOM PUBLICATIONS CATALOGS ADVERTISING AND CAMPAIGN DESIGN SERVICES MAILINGS

For media kit, ad specs, editorial calender and more information on all Circus activities. Please contact: Eva Liliana Vlachova eva@circus-magazine.de

2012 © circus mag

trends ESP No.1

A triangle is one of the basic shapes of geometry: a polygon with three corners or vertices and three sides or edges which are line segments.

source: www.petithood.com

Art Print Melanie Mikecz found on etsy

triangle BangBang Copenhagen

Maan:kids Baby Font Blocks von starRM

Juni 2012 Š circus mag

Susanna Venta Design

kid‘s fashion & lifestyle

Was ist ein Trend? „Ein Trend ist etwas, das kommt. Vielleicht. Vielleicht auch nicht. Jedenfalls ist es noch nicht ganz da, ja die wenigsten wissen, dass da überhaupt etwas kommen wird“, so beschreibt es Anders Björk, Ideenjäger. Trends - vor allem in der Mode - werden oft von Meinungsforschern erfasst und tauchen dann in allen möglichen Medien auf. Heutzutage finden wir am schnellsten die Trends im Internet, vor allem in blogs: Modeblogs, D.I.Y. blogs, Kochblogs oder Einrichtungsblogs ... Die Aufzählung lässt sich beliebig erweitern. Trends, die nicht kommuniziert werden, existieren nicht! Viele kleine Labels widerspiegeln die Entwicklungen in unserer Gesellschaft. Sie machen die Trends mit. Marken sind mittendrin und nicht nur daneben. Ihnen kommt dabei durchaus die Rolle von Orientierungshilfen zu.

„A trend is something that comes. Maybe. Maybe not. What is a trend? „A trend is something that comes. Maybe. Maybe not. Anyway, it‘s not quite here yet, and few people know that there will be something coming“, that‘s how Anders Björk, ideashunter, describes it. Trends - especially in fashion - are transported by trendsetters to all kind of medias. The fastest way to transport trends is by the internet, especially through blogs: fashion blogs, D.I.Y. blogs, cooking blogs or interior blogs ... The list goes on and on. Trends that have not been communicated do not exist! Many small labels reflect trends in our society. They also create trends. Brands are in the middle of trendsetting, not just next to it. They provide thoroughly a role of guidance.

35

Short description „The Trend Forecasters Handbook“ is a sharp, in-depth and highly visual textbook and teaching aid for students and tutors keen to know more about the world of trends, trend forecasting and consumerinsight techniques. Trends are a fundamental part of our emotional, physical and psychological landscape, and by forecasting trends, or using them to anticipate what is new and next in the world, we can begin understanding what drives and motivates consumers. This in turn can help to make the difference between a product or design that sells and one that stays on the shelf. This how-to book provides design students with skills to understand and track trends and use them to inform their research, design and product development. Highly visual, the book takes us through the world of trend forecasting and consumer insight in a step-by-step way, with quotes, interviews and case studies of key players. Each chapter concludes with a lesson plan, or summary panel, which reviews the key issues covered and describes a course of action or a project-based activity that allows students to experience the techniques or methodologies explored. About the author Martin Raymond is a co-founder of The Future Laboratory, a consumer-insight, trend-forecasting and brand-strategy agency whose clients include American Express, Louis Vuitton, Laurent-Perrier, Absolut, BMW, Lamborghini and Conde Nast. He is a regular media commentator on trends and business for the BBC. He maintains a busy schedule of lecturing at over 12 colleges and universities. He is also a contributing editor for Wired UK, and a fellow of the Royal Society of the Arts. Martin has written several books including CrEATe and The Tomorrow People: Future Consumers and How to Read Them. 2012 © circus mag

trends

36

trends

PRINT MANIA flowers and aquatic mic blouse ...

SPRING PRINTS

Print Power clashing prints It‘s all in the clash: Missoni doubles up on dizzy geometric patterns while Diane von Fürstenberg and Giambattista Vali pay homage to all things great and small, mixing micro and maxi versions of the same motif. The bolder the print, the better. Juni 2012 © circus mag

STYLE

TIP

text notes seen on © net-a-porter

kid‘s fashion & lifestyle

T-Shirts mit exotischen und grafischen Print-Details.

EXPERIENCE CIRCUSmag VISIT OUR BLOG AND SIGN UP FOR THE RSS

FOLLOW ON TWITTER FOR THE LATEST UPDATES.

LIKE US ON FACEBOOK

SIGN UP FOR OUR WEEKLY NEWSLETTER.

www.circus-magazine.de

Stella McCartney @Mytheresa.com

“The future is two

dimensions!” Rei Kawakubo

2012 © circus mag

38

trends

trends daquino

Antonia & Aklison

Art Prints Large scale or all over art prints bring new dimension to t-shirts and shorts. Rich hues of purple, orange, berry and coral replace crayon brights and naughty neons.

Antonia & Aklison

Juni 2012 Š circus mag

kid‘s fashion & lifestyle

Lazy Oaf

advertise with us! WE OFFER: PRINT ADVERTISING E-NEWSLETTER SPONSORSHIPS DEDICATED E-BLASTS WEB DIGITAL MAGAZINE SPONSORSHIPS VIDEO LINKS CUSTOM PUBLICATIONS CATALOGS ADVERTISING AND CAMPAIGN DESIGN SERVICES MAILINGS daquino

For media kit, ad specs, editorial calendar and more information on all Circus activities. Please contact: Eva Liliana Vlachova eva@circus-magazine.de

2012 © circus mag

trends

40

Winter Water Factory Y&Y art studio

COLOR is essential as a key value! A bold use of colors, where bright grows more intense and goes back and forth between the natural and artificial, neon mix in with acid or overexposed accents, and neutrals play on sensual nuances. Signs & Marks

Rucksack Bensimon

on the runway ...

FEELING BLUE Fashion looks on the bright side - bold blues, vivid greens and soft pastels come together to glorious effects. © net-a-porter Talc

it‘s all about ORANGE COUNTY

Cobalt, indigo, saphire! However you say it. It‘s spring‘s coolest color rush. Get inspiration from the runway and team tone-intone to work azure from head to heels.

Shades of tangerine, amber and apricot are fresh for cruise. Contrast zesty tones with gray and nude for a modern look.

Juni 2012 © circus mag

Stella My Cartney

41

kid‘s fashion & lifestyle

GELB- Sunny Side up

Clements Ribeiro Pencil Skirt

Der Sonne entgegen! Gelb ist zum strahlenden Mittelpunkt des Knallfarben-Trends erhoben. On im Komplett-Look oder als einzelnes Hightlight (zum Besipsiel zu Weiss kombiniert oder mit Mustern versusst: Eine schonere Stylingverbundeten kann es im Sommer nicht geben!

á la Klimt THE MIDAS TOUCH Visit Vienna this year! The city is celebrating the 150th birthday of Gustav Klimt with a series of exhibitions. One is at the Leopold Museum. www.leopoldmuseum.org

Milk on the Rocks

COLOR THERAPY

Paperchase heads up

Dose up on color ...

bobo choses bobo choses

2012 © circus mag

42

trends trends

Hello Sandwich

Komma

Strich ...

Hello Sandwich

Punkt Punkt

“Lucha Libre” by Eram

source@Delphine Doreau/ del4yo

aus Marie Claire Australia

Juni 2012 © circus mag

kid‘s fashion & lifestyle

www.patternpeople.com

BUBBLES by Little studio

Image Source: SheWearsManyHats.com

bokja, lebanon

2012 © circus mag

44

kid‘s fashion

D.I.Y. handgemacht Teeny Tiny

Style Crush ... KNITS!

sister by SIBLING

Beril Ciçek‘s „ull“ collection, is from a young Turkish designer who is inspired by traditional Icelandic fashion. Beril has created a series of mobile knitted cabinets made from wood and a knitted cover. Fitted with a handle, all of the „ull designs“ are portable, allowing users to transport their „stuff“ from place to place. The wooden legs can be screwed on and off and stored in small side pockets when the cabinet is collapsed and used as luggage. www. berilcicek.com

Der Do-It-Yourself-Trend wird auch 2012 nicht abebben. Für viele ist Selbermachen ein Bekenntnis zur Individualität. Es geht um kritische Konsumhaltung und Anti-Establishment. Und auch um Nachhaltigkeit. Noch vor einiger Zeit verband man mit Handarbeit das Image von Großmüttern oder ungeschminkten Öko-Tanten. Doch das hat sich geändert. D.I.Y. ist in! Das drückt sich auch in der Wahl der Kleidung und den Accessoires aus. Wenn es schon nicht selbstgemacht ist, dann darf es wenigstens so aussehen. Juni 2012 © circus mag

trends

45

kid‘s fashion & lifestyle

Boxy-Pullover Kurze (Bauchnabelhöhe) viereckige Pullover

source: wood & wool wear

source: meadham kirchoff The Do It Yourself trend is not going to slow down in 2012. For many, DIY is a commitment to individuality. It focuses on critical consumerism and anti-establishment. And It‘s also about sustainability. Handmade used to have an image of old fashioned and odd aunties. But that has changed. D.I.Y. is in! This also reflects the choice of clothes and accessories. If you cannot make it ​​yourself, then it should at least look like you did. 2012 © circus mag

design

F Boat Mini Blanket, 72cm x 70cm

Rainy Day Mini Blanket, 95cm x 62cm

Juni 2012 © circus mag

ür ihre Abschlussarbeit am Royal College of Art in England 2003 , entwarf Donna Wilson eine Reihe „komischer“ kleiner Kreaturen. Der Erfolg ihrer Show war so umwerfend, dass sie gleich darauf Ihre eigenen Firma gründete. Seither entwirft und strickt Donna Wilson in ihrem Atelier neben den lustigen Tierchen auch eine Home Collection mit fröhlichen Kissen, luxuriösen Wolldecken, Prozellan

und einer Reihe weiteres Home Accessoires. Ursprünglich stammt Doana aus Schottland, lebt und arbeitet heute aber in London. Zur Unterstützung hat sie mittlerweile ein fleißiges Team dass mit ihr strickt, näht, verpackt und sich um den Versand in mittlerweile über 25 Länder kümmert. Ihre Leidenschaft für die handwerkliche Herstellung der Produkt steckt alle an. „Wir wollen die Handarbeit, wie zum Beispiel das Stricken oder Häkeln wieder an Attraktivität gewinnt und somit erhalten bleibt. Dafür wurde Donna Wilson auch belohnt und gewann 2010 den British D e s i g n Awards.

47

kid‘s interior & lifestyle

Donna Wilson in her studio.

Design by Donna Wilson.

Donna set up her company in 2003 after making odd knitted creatures for her final show at the Royal College of art. The creatures sold out and since then she has built her business designing and making a collection of curious cushions, luxurious lambswool blankets, and variety of products for you and your home. Originally from Scotland, Donna runs a studio and a workshop in London. Her hardworking team knits, sews, packs and sends out products to individuals and design shops around the world - 25 countries at our last count! Passionate about creating products that people can connect with, the studio is committed to making things that the customers will treasure. They use UK based manufacturers and suppliers wherever possible, doing their bit to keep craftsmanship alive. Donna Wilson was the winner of the British Design Awards 2010. www.donnawilson.com

House Throw Play Den Set

2012 Š circus mag

Q&A

Donna Wilson

Donna Wilson in ihrem Atelier in London.

Donna, when did you realise you had a passion for design? I think it was at quite a young age, I was always drawing and making things, and was always the happiest with a pencil in my hand. I didn’t know what I wanted to be as a child, but knew it was going to have something to do with art or design. How did you learn to knit and how old were you at the time? My grandma tried to teach me to knit and crochet when I was really young but I didn’t have the patience. Even now I’m not very patient for hand knitting, I prefer to machine knit. I was taught the basics during my studies. That was in 1996, and after that I taught myself the rest to get the effect that I was looking for. I always love the way I can create a fabric from a strand of yarn, in the texture, colour and pattern that I want. Juni 2012 © circus mag

What was your first knitted creature and what inspired you to create him or her? After the long leggy creatures, I made the weirder creatures. I had a small family and I can’t remember which one came first: Edd Red Head, with the giant head and tiny body, Angry Ginger who was ginger with a hairy chest, Bunny Blue who had 4 sets of ears and 4 eyes, and Canibdoll, who was inspired by a story that was on the news at the time - a German cannibal advertised to find a mate to eat and he got a few applicants! Although the creatures sound a bit gruesome, they were not scary, they were more like collectable companions that people wanted to look after. As well as the animals, we love your scarves and knitwear. How do you bring so much personality to these pieces? Everything we do is designed to make people smile.

49

interview with Donna Wilson I love working with colour and I think that brings a lot of personality to people. Do you have any favourite yarns you like to work with? I always work with natural yarns, mainly lambswool, I love the colours you can get as well as its felting quality. Where do your inspirations come from? All over the place - from the landscape, music, dreams, magazines, ceramics, Scandinavian design, people. Sometimes I just see a tiny snippet of something which triggers an idea, which is then developed into a product. I recently went to a small remote island off the coast of Newfoundland and came back feeling really inspired by its landscape boats and houses, but normally I find inspiration everywhere, it can be a tiny piece of cloth, a picture in a book, or a random found object from my travels. What does the job of a ‘knitting designer’ involve? For my own business, I do a bit of everything, selecting colours, mood boards, designing, making samples, production, marketing, administrating, and everything that has to do with the day to day running of the business. I’m still learning as I go along. How many people do you work with at your studio and workshop? We have a fantastic team and they all play important roles. I just said the other day to my studio Manager Erin, I think we have a happy team and I hope that it will stay like that. All together, we have 5 people; Erin and Siew are full time, Grace, Eva and Amy are part time, and we work with 3 or 4 out workers pretty constantly. I feel very lucky to work with such lovely and hard working people. How did you go about establishing your online shop? I had a website pretty much straight after leaving the RCA, I felt it was important for shops and customers to see what I did. The first site was very hand drawn and had a little animation of the creatures. I wasn’t

trying to pretend I was a big company, I liked the fact that I was just starting out and independent and could do small numbers and small quantities. The web shop took about 6 years to establish itself as a successful part of the business, It’s really fantastic now, but I like the fact that my business has grown very gradually and organically. How do you do your market research and why is it important to you? I think that it’s important to visit the shops you sell to and see what the customer is buying and what the competitors are doing. It’s easy to forget to do this is when you are working very hard in your studio, it’s good to know what’s going on around you too. Do you have a favourite knitting project you’ve worked on? The knitted wedding was the most fun knitting project, organized by Rachel Mathews from ‚Cast Off ‘. Everything from the cake, sandwiches, dj’s microphone and even the confetti was knitted. I was a bridesmaid, and my job was to knit the 30-metrelong train. Luckily I had a knitting machine with a motor for it! What do you think about the increasing popularity and knitting’s current fashionability among young people? I love it! I think knitting is a very healthy, creative and satisfying habit. I think it’s fantastic that the stereotype is being broken. For more info about Donna Willson and her collection of creatures, click here: donnawilson.com

2012 © circus mag

blogs

Kids on the blog

Kinder haben ihre eigenen Welten: bunter, kleiner, größer, sorgenfrei.

Gabrielle Blair aus USA ist als Design Mom seit 6 Jahren online und eine der erfolgreichsten Bloggerinnen weltweit. Ihr Design Blog befindet sich seit Jahren konstant in den verschiedensten Top-Blog-Listings. 2010 wurde ihr Blog von Times Magazine als einer der bester Blogs der Welt ausgezeichnet. Ursprünglich ist sie Grafikdesignerin Designer Gabrielle Blair from the US is a mother und arbeitete Artdirektor. Heute bloggt und of six and has been online as “Design Mom” lebt sie mit ihrem Mann und sechs for the past six years. Consistently ranked Kindern in Frankreich. Dort hat as one of the top design blogs, 2010 Time sie sich ihren Traum erfüllt, in Sie haben auch Magazine named Design Mom a Top einem französischen Landhaus einen Lieblingsblock? Website of the Year and her blog was zu wohnen. Täglich berichtet die Mailen Sie ihn uns. also recognized as a top parenting „Power Mum“ stylish über ihr Mail us your favourite blog! blog by The Wall Street Journal. info@circus-magazine.de Leben und ihren Alltag mit sechs Her blog is about motherhood and Kindern und lässt ihre Leser mit Rat design for families and children. She writes a lot about children’s style as well. Currently she is living her dream with her family in a farmhouse in the French countryside.

und Tat daran teilhaben. Unter der Rubrik „ASK DESIGN MOM“ können die Leser sich direkt an „Design Mom“ wenden, Hier gibt‘s Anworten zu vielen Themen: Organisation, DIY und Bastelideen, Kinderbekleidung, Reisen, Bücher, Dekorationen ... Enjoy! www.designmom.com Juni 2012 © circus mag

kid‘s fashion & lifestyle

51

Babycciono Kids ist ein Blog mit täglichen Nachrichten rund um die Welt unser lieben Kleinen. Das Team von babyccino ist international aufgestellt und wurde gegründet von den drei Freundinnen, Ester aus Amsterdam, Courtney aus London und Emilie aus Paris. Modern Mums berichten für Mütter aus aller Welt mit aktuelle News und interessante Berichte, Interviews, Erfahrungsaustausch und Tipps für den Alltag mit Kindern, Bastelideen, Kochrezepte und persönliche Reisetipps. Sie gehen dabei auch auf Entdeckungsreise nach den neusten Mode, Lifestyle-Produkten und Accessoires. Alles vorher höchst persönlich vom Team getestet. Das ist Ehrensache!

Silly Notes

Babyccino Kids is an international lifestyle blog for modern Mums. It is updated daily with inspiring parenting-related subjects, including craft projects, favourite recipes, interesting cultural topics and other kid-friendly ideas. They also dig up the coolest new fashion and lifestyle products and must-have accessories (which are always personally tested beforehand to ensure they deserve our trusted approval)! Babyccino Kids is written by three friends, Ester from Amsterdam, Courtney from London und Emilie from Paris. Together, they offer an interesting international perspective on modern family life. www. babyccinokids.com

are sticky page markers. Designed as page markers they are perfect for highlighting notes or important sections of text, but are equally usable as traditional sticky notes. There are all kind of shapes: elephant, Statue of Liberty, spaceship, dinosaur, tree, and train. A collection of playful page markers shaped like the most unrelated items you could think of! Designed by Suck UK www.suck.uk.com Diese witzigen “Post-its” kommen aus Großbritannien! Es gibt sie in allen möglichen Formen: Elefanten, Freiheitsstatue, Dinos, Bäume, Lokomotive, ...

2012 © circus mag

52

Es war einmal...

Verena Heller-Ghanbar ist Fotografin und lebt mit Ihren Kindern und „Kleinzoo“ in München. Seit einigen Jahren fotografiert die gelernte Visagintin für Haar-und Makeup nun auch erfolgreich Kinder und für Kindermodelabels. Verena Heller-Ghanbar is a photographer from Munich, Germany. She did a series of photographs for kidswear labels. contact: ghanbar@gmx.de

Photo graphy Verena Haller.Ghanbar

Juni 2012 © circus mag

kid‘s fashion & lifestyle

advertise with us! WE OFFER: PRINT ADVERTISING E-NEWSLETTER SPONSORSHIPS DEDICATED E-BLASTS WEB DIGITAL MAGAZINE SPONSORSHIPS VIDEO LINKS CUSTOM PUBLICATIONS CATALOGS ADVERTISING AND CAMPAIGN DESIGN SERVICES MAILINGS

C ircus BECOME A FAN OF CIRCUS MAGAZINE

For media kit, ad specs, editorial calendar and more information on all Circus activities. Please contact: Eva Liliana Vlachova eva@circus-magazine.de

2012 © circus mag

business talk

Was ist Pinterest?

Wie können wir davon profitieren und was ist das Besondere an der neuen Plattform? Der Online-Bilderdienst Pinterest gilt derzeit als der heißeste neue Web-Trend aus den USA. Es ist eine Social-Networking-Plattform für Bildhungrige! Dabei ist der Name Programm: “Pin” kommt von Pinnwand, “Interest” bedeutet Interesse. Der Grundgedanke ist, dass die Nutzer bestimmte Inhalte (ausschließlich Bilder oder Videos), die ihnen gefallen, an ihrer virtuelle Pinnwand „pinnen“ und damit auch anderen Nutzern zu Verfügung stellen. Bilder oder Videos werden vom eigenen Computer, aber auch solche, die man irgendwo im Netz findet, gesammelt und mit anderen Nutzern geteilt. Wem dabei etwas in einem fremden Profil gefällt, der nimmt es sich – und heftet es an seine eigene digitale Pinnwand. So entstehen individuelle Collagen aus den vielfältigsten Themenfeldern. Daraus entsteht dann die Community, denn Pinterest empfiehlt Nutzern, die sich beispielsweise Fotos ihrer Lieblingsstars auf die Pinnwand ziehen, andere Nutzer mit ähnlichen Interessen. Wem gefällt, was er sieht, nutzt dann die Verbindung zu Facebook, um dies öffentlich zu “liken”, und natürlich, um den Pinterest-Inhalt noch weiter zu verbreiten. In seiner Bilderflut erinnert Pinterest ein wenig an die Stickeralben, in die man sich als Kind stundenlang vertiefen konnte. Pinterest gefällt offenbar ausgesprochen vielen Nutzern sehr gut, denn seit seinem Start im Frühjahr 2010, ursprünglich war es als Portal für Einkaufstipps gedacht, kann Pinterest

Juni 2012 © circus mag

auf ein enormes Wachstum zurück blicken. In den USA ist Pinterest bereits auf dem besten Weg, zu den zehn beliebtesten Social Networks zu avancieren. Das Time Magazine wählte Pinterest sogar zu den 50 beliebtesten Webseiten des Jahres. Weltweit besuchen über elf Millionen Menschen Pinterest pro Woche. Das US-Analyseunternehmen RJ Metrics hat die beliebtesten Themenumfelder bei Pinterest ermittelt, in denen die meisten Fotos und Videos geteilt werden. .

Auf Platz eins befindet sich die Kategorie “Home” (17,2%), gefolgt von “Arts and Crafts” (Handarbeiten) mit 12,4%. Danach kommen: „Style/Fashion“ (11,7%), “Inspiration/ Education” (9%), “Holiday/Seasonal” (3,9%), “Humor” (2,1%), “Products” (2,1%), “Travel” (1,9%) und “Kids” (1,8%). Noch ist also unklar, wie sich Pinterest, gerade in Deutschland, entwickeln wird. Hierzulande wird das nicht ganz unproblematisch sein. Das größte Problem ist das strenge Urheberrecht. Rechtlich, geschütztes Material darf nicht ohne weiteres verbreitet werden. Die Grundfunktion der OnlinePinnwand, also das nahezu ungehemmte Verteilen von Fotos und Videos, wird hierzulande nicht ohne die Gefahr von Abmahnungen funktionieren. Wieweit Pinterest in Zukunft ein interessantes Umfeld für eigene Inhalte und Werbung ist bleibt noch abzuwarten. pinterest.com

kid‘s fashion & lifestyle

Neu!

Social Media und Location-based Marketing ist ein klares "Macher"-Buch für kleine, mittelständische oder sonstige lokalregionale Unternehmen und eignet sich für Marketingler und Einzelkämpfer: Go global, keep it local! -Wolfgang Treß/textico.de von Ron Faber, Sönke Prestin Mit Google, Facebook, Foursquare, Groupon & Co. lokal erfolgreich werben 251 Seiten, € 24,90. ISBN: 978-3-446-42911-6 Systemvoraussetzungen für E-Book-inside: Internet-Verbindung und E-Book-Reader Adobe Digital Editions. www.hanser.de

55

Social Media und Locationbased Marketing Wie bringe ich meine Produkte und Dienstleistungen unter die Leute. Darauf will das neue Buch von Ron Faber und Sönke Prestin als praktischer Leitfaden für Einsteigern Antwort geben und liefert das entsprechende Rüstzeug für die richtige Social-Media-Strategie. Hier lernen Sie, zeitgemäße Werbeformen erfolgreich einzusetzen. Hier erfahren Sie, wie Sie Kunden aus der Nachbarschaft und der Region gezielt erreichen können. Lernen Sie Plattformen wie Foursquare, Qype, Groupon, Facebook & Co. kennen und schöpfen Sie deren Möglichkeiten aus. Dazu gibt‘s praktischen Tipps und Anleitungen, die sich konkret an kleine und mittlere Unternehmen mit überwiegend regionaler Ausrichtung wenden. Was ist SoLoMo (sozial, lokal, mobil)? Wie erreiche ich meine Kunden mit Hilfe von Google, Facebook, Twitter & Co. Wie das alles funktioniert, zeigen Faber und Prestin auf einer soliden Grundlagenbasis für den praktischen Alltag. Fundiert und nachvollziehbar zeigen die beiden Autoren einen Weg durch den Marketing Dschungel und verzichten dabei gezielt NICHT auf klassische Marketingbegriffe. Das entzaubert viel Geblubber. Facebook, Twitter, Groupbuying, KMUs ... am Ende des Buchs weiß man worum es geht und hat man mal sein System im Griff, ist der Aufwand tatsächlich gering im Vergleich zum Nutzen. Zugabe zur gedruckten Version: Das komplette Buch liegt als E-Book bei.

2012 © circus mag

life style

Magazines for Kids

Anorak. Die erste Ausgabe von Anorak wurde

2006 in Großbritannien veröffentlicht. Anorak ist ein Magazin ausdrücklich für Kinder, das sich an die kleine Leserschaft von 6-12 Jahren direkt wendet. In der englischsprachigen Zeitschrift findet sich jede Menge Spaß und Spiel. Anorak ist ein buntes und lustiges Format, für das von zeitgenössischen Autoren Geschichten sowohl geschrieben als auch illustriert werden und das in seinem „good stuff guide“ neue Produkte für Kinder vorstellt. Hipp, spaßig, und sehr bunt! Das Kinderheft ist liebevoll gemacht, klug und witzig. Es eignet sich für kleine Kinder, Eltern, die ihren Kinder vorlesen und für größere Kinder, die schon selber lesen. Seit 2010 gibt es das Kindermagazin auch auf Deutsch. Die englische Version Anorak erscheint viermal jährlich und kostet €3,50.

Juni 2012 © circus mag

The first Anorak Magazine was published in 2006 in the UK. The ‘happy mag for kids’ is aimed at boys and girls aged between 6 and 12 years old. Anorak represented a pioneering new form of publishing in the children’s market. It instantly became recognisable for its unique illustrations and content and is now widely available all around the world. Anorak’s successful philosophy is to encourage children to tap into their imagination, use their creativity and is here to amplify their voices. At the core of its offering, it has a passion for words and images that challenge and stimulate. The Anorak Press launched a series of high quality activity books, colouring books and hardback books, based on the same ethos of ‘learning while having fun’ that has become The Anorak Press’

trademark. It launched PLOC, the happy mag for kids aged 8 and under and exclusively illustrated by 60s legend artist Alain Grée. The Anorak happy mags are published four times a year. They also publish lovely hardbacks, fun activity books and little colouring booklets. It‘s Fun,fun,fun ... Just see for yourself ! www.anorakmagazine.com

57

BIG Kids Magazine is an Australian

biannual creative arts magazine that provides an immersive, interactive and imaginative arts experience for children of all ages. The first page of the BIG story was written in a note flown from Perth, Western Australia to Sydney, NSW. In it, Jo shared her dream of making a creative arts-based children’s magazine with Lilly, which sparked a rapidfire correspondence and the co-creation of BIG Kids Magazine. Jo’s world is dance. Lilly’s is visual art. They are artists, educators, mothers and now publishers. They have not seen each other for over 12 years and work side by side on BIG from opposite sides of the country. BIG Kids Magazine is a contemporary arts publication for children. It invites children to participate in conversations about art and the world. With a senior editor who is eight years old, BIG challenges hierarchies of who is listening and who is speaking to amplify small voices in BIG ways. www.bigkidsmagazine.com

BIG Kids Magazine kommt aus Australien und erscheint seit 2011 zweimal im Jahr. BIG ist eine kreatives Mitmach-Kunst-Magazine für Kinder aller Altersstufen. Angefangen hat alles mit einem Mail von Jo an ihre Freundin Lilly. Jo schrieb Lilly über ihren Traum eine eigenes Kunst-Magazin für Kinder machen zu wollen. Lilly war gleich so begeistert von der Idee und stieg sofort in das Projekt mit ein Die Freundinnen beiden hatten sich seit 12 Jahren nicht mehr gesehen und nun arbeiten beide an dem Projekt von Ost nach West, von Küste zu Küste Australiens. Herausgekommen ist eine wunderschöne Erstausgabe zeitgenössischer Kunst für Kinder. Es lädt Kinder ein sich mit der Kunst und der Welt auseinanderzusetzen und dabei zu lernen. Kleine Herausforderung an den jungen Verlag ist das kritische Urteil des 8jährigen stellvertretenden Chefredakteur.

2012 © circus mag

life style

Evangeoline and her Dolls!

Evangeoline‘s handmade

Seit einiger Zeit verfolge wir bei Circus mag den Blog von Evangelione. Jedes Mal versetzen ihre Püppchen uns auf ’s Neue in Verzückung. Fashiondolls aus Malaysia! Hinter dem Label Evangelione`s Handmade steht eine 29-jährige Malaysia-Chinesin namens Mei Ying Yeo. Seit 2007 entwirft, näht und drapiert sie Püppchen hauptberuflich. Passend zu den Püppchen bastelt sie Accessoires (die alleine schon einem den Atem rauben), Verpackungskarton und ganze Puppen-Stübchen. Mehr zu sehen gibt‘s auf ihrem blog: evangelione.blogspot.com. Unbedingt mal reinschauen ... www.evangeoline.com

Juni 2012 © circus mag

kid‘s interior & lifestyle

55

Umwerfend das Minatur-Puppenhaus!

We have been following the blog of Evangelione for quite some time now. Every time we spy on her lovely dolls, we are so thrilled with what we see. Fashion Dolls from Malaysia! Behind the Label Evangelione‘s Handmade is a 29-year-old Chinese girl named Mei Ying Malaysia-Yeo. Since 2007, she designs, sews, and drapes dolls full-time. Matching the dolls, she also crafts accessories (which are amazing on their own!), packaging boards and also a doll‘s room (see picture above). More exciting dolls and dolls´ accessories can be found on her blog: evangelione.blogspot.com. Don‘t miss it ...

2012 © circus mag

MIMI‘lou

Juni 2012 © circus mag

kid‘s interior & lifestyle

61

The world of MIMI’lou is a happy one. Die französische

Marke Mimi’lou wurde 2005 von der Designerin Miriam Derville ins Leben gerufen. Mit ihren Kindern malte sie bunte Bilder an deren Wänden. Die hatten so viel Spaß damit, das bald schon die erste Anfrage von anderen Eltern kam. Seither entwirft Miriam wunderschöne Wandaufkleber und Wandklebebänder die den Eindruck erwecken, als seien sie von Hand gezeichnet. Mittlerweile gibt es auch eine umfassende Accessoires Linie und traumhafte Lampions. mimilou.eu Mimi’lou was created in 2005 by Miriam Dervill. To share her passion for drawing with her children, she painted their stuffed animals on the walls of their room. The kids loved them and lots of parents asked her about it. So, to put her drawings wherever she wants, she realized they could be made with tape ... and hat’s how Mimi’lou was born! By now, Mimi’lou expanded and is making sweet bags, lamps, cushions, stationery and much more!

MIMI‘lou will be presenting their collection at the Kleine Fabrik Show in Amsterdam in July, at the New York Gift Show in August and at the Maison & Objet show in September.

2012 © circus mag

life style

Juni 2012 Š circus mag

63

advertise with us! Discover La Cerise sur le Gâteau‘s collection for children!

Since 2005, La Cerise sur le Gâteau has created quirky and poetic collections of bed linen and home textiles. Designed by Anne Hubert, its collections have become a reference in contemporary French textiles - known for its use of playful, nostalgic imagery and fluorescent colours. With a desire to use traditional methods of production, La Cerise sur le Gâteau sources and manufactures in areas of France and Portugal with historical ties to the textiles industry. Its entire collection is made from cotton and linen. La Cerise sur le Gâteau is sold in over 180 stores worldwide: in Europe (notably in Paris and throughout France), Australia, Japan and elsewhere. Please check out the stockists page (online) for the full list of retail outlets. www.lacerisesurlegateau.fr

S

eit 2005 produziert das französische Label La Cerise sur le Gâteau von der Designerin Anne Huberts, witzige Bettwäsche und Heimtextilien. Bekannt wurde das Labels besonders durch seine Verwendung verspielt, nostalgischen Bildern und leuchtenden Farben. Mit dem Wunsch zu traditionellen Methoden des Textildruck zurückzukehren, nutzte La Cerise sur le Gâteau alte Produktionsstandorte in Gebiete von Frankreich und Portugal mit historischen Hintergrund in der Textilindustrie. Die gesamte Kollektion wird aus Baumwolle und Leinen hergestellt. La Cerise sur le Gâteau wird in über 180 Stores weltweit verkauft, u.a. in Europa (vor allem in Paris und ganz Frankreich), Australien und Japan.

WE OFFER: PRINT ADVERTISING E-NEWSLETTER SPONSORSHIPS DEDICATED E-BLASTS WEB DIGITAL MAGAZINE SPONSORSHIPS VIDEO LINKS CUSTOM PUBLICATIONS CATALOGS ADVERTISING AND CAMPAIGN DESIGN SERVICES MAILINGS

For media kit, ad specs, editorial calendar and more information on all Circus activities. Please contact: Eva Liliana Vlachova eva@circus-magazine.de

2012 © circus mag

64

fashion labels we love

The Amazing Balthazar & Mirabelle by BlaBla Kids

“Early Bird”

The is the first design product by New Yorker Amy Adams of Perch Design for lifestyle label ALMA‘s Room from Denmark. It is a handmade ceramic lamp in 7 beautiful pastel colours. Whether or not the Early Bird hangs alone or in a cluster, it is perfect by the bed, over the drawer or in a reading nook. L: 33 cm / H: 10 cm. www.almasroom.com Die “Early Bird” Lampe ist das erste gemeinsame Designprodukt der Zusamenarbeit von der amerikanischen Designerin Amy Adams von Perch Design und dem dänischen Lifestyle Label ALMA‘s room. Die süße Vogelleuchte ist aus Keramik, handgearbeitet und in 7 verschieden Pastelltönen erhältlich. Man kann die Lampe einzeln oder mehrere im bunten Vogelschwarm aufhängen. Entzückend für jedes Kinderzimmer!

Please enjoy their latest little movie The Amazing Balthazar and Mirabelle on Vimeo.com

Juni 2012 © circus mag

There’s everything to love about these dolls of BlaBla Kids – they’re soft, huggable, bright, washable and even certified fair trade! The Blabla Collection, now also including clothing, is designed by Florence Wetterwald and knitted by Peruvian artisans. Everything is made from natural fibers of exceptional quality grown in Peru. It all started in 2001 when Florence, originally french, visited Peru and decided to create her own line of knitted products for children. Later her husband Joseph Strong joined blabla and created a solid business structure now located in Atlanta, USA. www.blablakids.com Blablakids - muss man einfach lieben! Handgestrickt in einem Fair Trade Projekt in Peru, aus weicher Wolle und sehr kuschelig. Es werden ausschließlich natürliche Materialien von hoher Qualität verwendet. Entworfen werden diese niedlichen Strickpuppen von gebürtigen Französin Florence Wetterwald. 2001 reiste sie mit einer Freundin nach Peru und dort entstand auch die Idee zu dieser eigenen StrickKollektion für Kinder, die heute zusätzlich auch eine kleine Bekleidungskollektion für Kinder produziert. 2003 kam ihr Mann mit ins Geschäft und kümmerte sich um die professionellen Umsetzung des Kleinbetriebes in ein internationales Unternehmen mit Sitz in Atlanta, USA.

65

picture source: Babyology Australia

kid‘s fashion & lifestyle

Ideal auch für Schaufenster-Dekorationen. Fällt garantiert auf! Haben wir gesehen bei „kleinem haus potsdam“ (siehe S. XX). In Deutschland gibt es diese wunderschönen Pom Poms in allen Größen und Farben bei

For media kit, ad specs, editorial calendar and more information on all Circus activities. Please contact: Eva Liliana Vlachova eva@circus-magazine.de

advertise with us!

Pom Poms decors, whether grouped in bunches, left single or even used on the wall. Let‘s get the pom pom fever! www.pompomyourlife.de

WE OFFER: PRINT ADVERTISING E-NEWSLETTER SPONSORSHIPS DEDICATED E-BLASTS WEB DIGITAL MAGAZINE SPONSORSHIPS VIDEO LINKS CUSTOM PUBLICATIONS CATALOGS ADVERTISING AND CAMPAIGN DESIGN SERVICES MAILINGS 2012 © circus mag

66

labels we love

Montagskind - Gekippt, gedreht, zusammengestellt …

Gekippt, gedreht, zusammengestellt, die Wohnkollektion der Diplom Textildesignerin Christiane Montag folgen immer den konzeptionelle Leitlinien: robuste Funktionalität, sinnliche Leichtigkeit und Flexibilität bei reduzierter Formensprache. Selber Mutter zweier Töchter möchte sie Kindern Lust auf den kreativen Umgang und das Erfassen unterschiedlicher Möglichkeiten ihrer eigenen Wohnwelt machen. Ob als Hocker, Tisch, Spielhaus, Puppenbettchen oder in seiner wesentlichen Funktion als Sitzgelegenheit überzeugt das Möbelstück von Christiane Montag im kreativen Spiel der Kinder. Das geliebte Sitz- und Spielobjekt wird dank der Drehmöglichkeit und den sich ergebenden unterschiedlichen Sitzhöhen zum langjährigen Begleiter. Kinder lernen Langlebigkeit kennen - von Anfang an. Die Entwürfe von Christiane Montag werden von einem kleinen Familienbetrieb angefertigt. Durch die unterschiedliche Maserung und Farbe des Holzes ist jedes Produkt ein individuelles Einzelstück. Die Hand gefertigten Sitzmöbel und Objekte sind aus massiven europäischen Hölzern (Eiche, Nussbaum und Mahagoni) hergestellt und sind schwerpunktmäßig für den Kinderbereich entwickelt worden. www.christianemontag.de

Jane Foster Designs Stoffe und Drucke

Jane Foster ist Illustratorin und entwirft Produkte aus Stoffe und Siebdrucken. Ihr Arbeiten werden stark beeinflusst durch Skandinavisches Design. Ihre größte Leidenschaften gilt dem Siebdruck und Sammeln von Vintage-Stoffen aus den 50er, 60er und 70er Jahre. Sie besitzt eine umfassende Sammlung von Textilien und Keramik aus dieser Zeit. Jane liebt die frühen Marimekko Stoffdesigns und die Arbeit vonLucienne Day. Sie liebt auch die Artworks von Dick Bruna und Alain Gree. Ihre Siebdrucke starten immer als Tuschzeichnungen, die sie dann in Druckmotive umsetzt. Jane genießt diesen Prozess aus den Handzeichnungen heraus. Sie liebt es ihre Siebdrucke mit Vintage-Stoffen zu kombinieren. www.janefosterblog.blogspot.com

Fabrics & Screen Prints

Jane Foster is an illustrator and makes fabric items and screen prints. She is strongly influenced by Scandinavian design. Her two main passions are screen printing and collecting vintage fabrics from the 50s, 60s and 70s. She has a large collection of fabrics and ceramics from these periods. Jane loves early Marimekko fabric designs and the work by Lucienne Day. She also loves the artwork by Dick Bruna and Alain Gree. Her screen prints start off as ink drawings which are then added to screens for printing. Jane enjoys the process of drawing free hand and loves combining her screen printing with vintage fabrics.

Juni 2012 © circus mag

kid‘s fashion & lifestyle

67 Things we love - Designs by Gabriela Pardo

MikoDesign - a Collection of Handscreen Printed Products from The Netherlands

Mikodesign is a small label owned by Erika Harberts. She lives in the city centre of Rotterdam in the Netherlands. After one year of fashionschool she studied textile monumental art, started making clothes and softies for her two girls (Sofia and Mila) and founded Mikodesign. Mikodesign produces a range of textile product for babies, children and women. Especially her dolls and their little accessoires are very unique. All her designs and screenprints are handmade in small quantities in her atelier in the Netherlands. She also has a lovely blog as her creative outlet and as a journal for her business: mikodesign.blogspot.com www.mikodesign.nl

Gabriela Pardo kommt ursprünglich aus Bogota in Kolumbien. Bevor sie mit ihrer Familie nach Berlin zog, lebte und arbeitete sie in New York. In Bogota hat sie Industriedesign studiert und anschließend in New York Marketing und Kommunikation an der bekannten Fashion Institute of Technologie. Schon in New York begann Ihre Leidenschaft für‘s Entwerfen von Spielzeug, Accessoires und Kinderbekleidung. Später in Berlin und nach der Geburt ihrer Kinder gründete sie ihre eigene Firma „Things We Love“. Augenmerk ihrer Kollektion liegt auf Qualität und den liebevollen Details ihrer Produkte. www.gabrielapardo.com Gabriela Pardo‘s inspiration behind the design of her toys, accessories and clothes is to imagine items that would be playful, keep their sentimental value and leave a cherished imprint in one‘s memory of childhood. Originally from Bogota, Colombia, Gabriela has lived and worked in New York and is now settled with her family in Berlin, Germany. In Bogota she studied Industrial Design at the Javeriana University and in New York, Marketing and Communication at F.I.T. Her time in New York gave her inspiration, cemented in Berlin when she had children of her own. Her company ‚ Things We Love‘ is focused on creating products with an attention to detail and quality.

2012 © circus mag

business talk

„Storytelling“ mit hohem Aufmerksamkeitsgrad.

Wir müssen Welten kreieren, um den Kontakt zur Zielgruppe aufzubauen. Wir müssen überraschen um Erfolg zu haben. Marken brauchen mehr denn je eine klare Positionierung. Ohne Emotionen geht nichts mehr! Anja Lottmann, von Lottmann PR*, erklärt uns, warum Kommunikation immer wichtiger wird in Zeiten der Vertrauenskrise. Welche Vorraussetzungen benötigen Ihrer Meinung nach „Neuzugänge“ (wie ausländische Marken und Neuankömmlinge), um sich erfolgreich im deutschen Markt zu etablieren? Neue Marken brauchen eine klare Positionierung, eine langfristige Strategie sowie ein hohes Maß an Authentizität. Gerade für eine erfolgreiche Kommunikation ist das von elementarer Bedeutung. Und ohne die Bereitschaft zur Kommunikation wird man sich als Marke oder Brand kaum im Markt etablieren können. Sie sprechen hier aus jahrelanger Erfahrung? Ja, seit fast zehn Jahren ist unsere PR Agentur u.a. auf den Kinderbereich spezialisiert. In dieser Zeit haben wir viele Unternehmen und Marken kommen und gehen sehen. Ein gutes Produkt und PreisLeistungsverhältnis ist natürlich wichtig, reicht aber allein schon lange nicht mehr. Ich brauche eine Geschichte, die ich konsequent erzähle und immer wieder lebendig halte mit neuen Facetten oder Aspekten. Das ist eine große Herausforderung für Modeunternehmen und Hersteller? Welchen Rat geben Sie hier „Neuzugängen“? Aus unserer Erfahrung muss das Thema Marketing/ Kommunikation im Unternehmen ganz oben aufgehängt werden, also Chefsache sein. Leider herrscht in vielen Unternehmen noch die Vorstellung, das bisschen PR könne nebenher laufen. Ein Irrtum - „Tue Gutes und sprich darüber“ ist und bleibt die erste Regel, um sich nachhaltig und

Juni 2012 © circus mag

langfristig in diesem schwer umkämpften Markt zu etablieren. Welche Kommunikationskanäle würden Sie einem jungem Kindermodelabel oder einer ausländischen Brand für den deutschen Markt empfehlen? Ein junges Modelabel muss sich zunächst in der Fachpresse präsentieren. Gerade weil es in Deutschland keinen allseits akzeptierten Messeplatz für die Kindermode gibt, sind die Fachmedien in Deutschland für die Händler als Informationsplattform unerlässlich. Hochwertige Endverbraucher-Titel wie z.B. Luna, Eltern oder Nido bieten eine Vielzahl von Kooperationsmöglichkeiten für PR- und Marketing-Ansätze. Welche Rolle spielen „Social Medias“ als Kommunikationskanäle? Immer wichtiger wird hier das Social Web. Eine Facebook-Seite ermöglicht es der jungen Marke ganz nah mit den Verbrauchern zu kommunizieren. Auch Blogs und Foren sollten beobachtet und genutzt werden, um auf sich aufmerksam zu machen. Wie sieht Ihrer Meinung nach das Modemarketing in den nächsten Jahren für den deutschen Markt aus? Mode spricht Emotionen an, gerade auch im Kindermodebereich. Während unsere Eltern uns noch unter ganz pragmatischen Aspekten angezogen haben und wir sogar manchmal die Kleider der älteren Geschwister auftragen mussten, funktioniert das heute nicht mehr.

69

kid‘s fashion & lifestyle

Das heißt, Kinder entwickeln sich immer mehr zu einer Art Statussymbol? Ja, da sind der richtige Kinderwagen und die Zimmerausstattung ebenso wichtig wie das perfekte und modische Kinder-Outfit. Immer mehr Medien sind in den letzten Jahren auf den Markt gekommen, die die Zielgruppe junge Mütter und Eltern für sich entdeckt haben und Rundum-Beratung im LifestyleBereich bieten. Auch die Kinder sind heutzutage „anders“! Welche Entwicklung haben Sie hier die letzten Jahre beobachtet? Die Kinder selbst entscheiden immer früher mit, was sie tragen wollen und möchten. Also geht es bei einem erfolgreichen Marketing darum, sowohl die Zielgruppe Mutter/Eltern als auch Kinder anzusprechen. Bei den Kindern funktioniert das eher auf eine spielerische Art und Weise, so möchten kleine Mädchen häufig noch gerne Prinzessinnen und Jungen Piraten sein. Wer Fashion-Victims und Shopping-Kunden heute begeistern will, muss auf den unterschiedlichsten Kommunikationswegen agieren? Die Eltern wollen durch den Kauf der Marke X oder Y für sich und Ihre Kindern die Sicherheit und Garantie kaufen „dabei zu sein“ und alles richtig zu machen. Wir werden auch erleben, dass der sogenannte „Suri Cruise Faktor“ noch größer wird. Prominenten-Kinder, die von ihren Eltern bewusst medial inszeniert werden und damit Modeunternehmen als Werbeträger dienen, die kleine Kunden anlocken. Welches Themen spielen bei der Positionierung eines Labels noch eine wichtige Rolle ? Wir beobachten, dass das Thema Nachhaltigkeit für die Medien und die Eltern immer wichtiger wird. Zum einen im Hinblick auf die ökologischen Aspekte der Produktion, wo wird produziert und welche Qualitäten kommen zum Einsatz. Aber auch die Verknüpfung der Mode mit sozialen Aspekten, Stichwort Charity, also die Idee, mit dem Kauf

einer Marke auch etwas Gutes zu tun, gewinnt mehr und mehr an Bedeutung. *Bei Lottmann PR und TJH Kommunikation bündeln sich rund 50 Jahre Erfahrung in den Bereichen Public Relations, klassische Kommunikation und Marketing. 2011 und 20112 war Lottmann PR Gewinner des PR Report Awards. Mit zwei Standorten in Düsseldorf und Berlin und einem Team von 10 Mitarbeitern sowie der individuellen Zusammenarbeit mit externen Fachleuten (Art Direction, Web-Design, Foto, Film, Druck) bieten das Unternehmen Knowhow und die Leistungsstärke einer großen Agentur. lottmann pr/ Kontakt: Anja Lottmann Klever Str. 35 40477 Düsseldorf tel +49-(0)211-4984958 fax +49-(0)211-9894841 mail@lottmann-pr.de

www.lottmann-pr.de

2012 © circus mag

shops watch

D

ie Geschichte Hase Weiss begann 2005. Anna Pfeiffer bekam von Ihren Eltern zur Geburt ihrer zweiten Tochter Elise einen Gutschein für eine kleine Kinder-Sitzgruppe geschenkt. Als Architektin hatte sie bestimmte Ansprüche an Design und Herstellung. Sie fand keine passenden Möbel und beschloss selbst eine kleine Möbelgruppe zu entwerfen. Schön sollte es sein, modern und am Besten ein Leben lang halten. Zeitlose Verwandlungskünstler. So entstand ein Möbelsystem, das von einem kleinen Hocker zum Nachttisch, zum Regal und zum Sideboard wächst und einen im besten Fall ein Leben lang begleitet - später vielleicht im Studentenzimmer oder in der ersten eigene Wohnung .... Dafür muss das Design also zeitlos sein, die Kombinationsmöglichkeiten unendlich und vor allem die Herstellung von bester Qualität. „Unter diesen Maximen lasse ich alle meine Möbel fertigen: Allerbeste Qualität, bester Lack, beste Verarbeitung und eine riesige Bandbreite von Kombinationsmöglichkeiten“, erklärt Anna Pfeiffer.

Hase Weiss Ein Stück Kindheit für‘s Leben.

Neuster Bastelspass! Der Papierzirkus vorgestanzt zum Zusammenbauen.

Juni 2012 © circus mag

Möbel waren nur der Anfang. Nach den Möbeln kamen die Puppenstuben. „Immer wenn es ein neues Thema im Leben meiner Kinder gibt versuche ich die beste Lösung zu finden“ erzählt Anna Pfeiffer. „Ich glaube an gut gemachte Produkte, zeitloses Design und daran, dass man dies seinen Kindern vorleben kann. Den Unterschied zwischen einem guten und schlechten Produkt kann man sehen und vor Allem auch fühlen.“ Mehrwert durch Vielseitigkeit. Das Puppenhaus besteht aus einzelnen Puppenräumen, die man zusammen- bzw. aufeinander stellen kann. Die Idee von Anna Pfeiffer ist, dass ein Kind mit einem Zimmer anfängt und von Geschenk zu Geschenk weitere Zimmer anbaut bis ein Haus entsteht. So kann das Haus langsam wachsen, gleichzeitig mit dem Kind, und mit der Zeit immer größer werden. Die Hausbesitzer können das Puppenhaus ausbauen, umbauen und wenn eine Freundin zu Besuch ist, teilt man die Zimmer einfach auf und macht zwei kleine Häuschen daraus, deren Bewohnen sich dann besuchen können. Neu hinzugekommen zum Puppenhaus Sortiment ist ein Bauernhof. „Glaubwürdigkeit und Nachhaltigkeit sind mir wichtig!“ Für die Herstellung der

71

kid‘s interior & lifestyle

Hase Weiss Produkte steht die Qualität der Materialien im Vordergrund. Keine Synthetik oder Polyesterfüllungen. Lack, Holz und Leder - alles mit den höchsten Qualitätsansprüchen. Da darf es auch ein bisschen mehr in der Herstellung kosten. „Ich möchte wissen, wer meine Produkte fertigt und unter welchen Umständen. Daher bin ich bemüht so viele Produkte wie eben möglich in Behindertenwerkstätten fertigen zu lassen“ beschreibt Anna Pfeiffer die Herstellung ihrer Produkte. Alles was von ihr entworfen wird in Deutschland hergestellt. „Als Produzentin und Fachhändlerin sehe ich es deshalb als meine Aufgabe diese schwindenden Werten nicht zuletzt durch meine Produkte wieder neu zu vermitteln.“, so die Berlinerin. Das sie dabei glaubwürdig ist, zeigt ihr Erfolg! Im ihrem Laden in Berlin Charlottenburg genießen die Kunden neben den Möbeln und Puppenhäusern eine Auswahl an Spielzeuge alter Machart, die in ein paar übrig gebliebenen Werkstätten im Osten Deutschlands gefertigt werden wie schon vor hundert Jahren. Oder auch Dinge idealistischer junger Designer, die mit viel Enthusiasmus Spielzeuge in kleinen Auflagen fertigen. www.haseweiss.de

HASE WEISS Inh. Anna Pfeiffer Windscheidstrasse 25 10627 Berlin Tel. +49 30 31 99 67 37 Fax +49 30 31 99 67 38 Mail info@haseweiss.de Öffnungszeiten: Dienstag-Freitag, 10–18 h Samstag, 11–14 h 2012 © circus mag

shops watch

kleines haus potsdam

Ladenbesitzerin Susanne Heidemann-Ulrich eröffnete 2008 in der Friedrich-Ebert-Straße 36 in Potsdam eine Kinderwelt der ganz besonderen Art. Im kleines haus potsdam tauchen Kinder wie Eltern ein in eine Welt fern ab vom elektronischen Spielzeug und Internet Spielen. Hier finden wir einen kleinen „Concept-Store“ mit manufakturellem Spielzeug, ausgesuchten Bilderbüchern, liebevollen Accessoires, feine Kleidung und Schuhe. Alles ist liebevoll arrangiert und dekoriert. Der absolute Hingucker – die beiden Schaufenster. Selten habe ich solch‘ wundervoll, dekorierte Schaufenster gesehen wie sie „Suse“ – wie sie liebevoll auch von ihren kleinsten Kunden genannt wird - im kleine haus potsdam regelmäßig erschafft. Es sind genau die Schaufenster, die neugierig machen auf das was es innen noch alles zu entdecken gibt. Juni 2012 © circus mag

In 2008, shop owner Susanne Heidemann-Ulrich opened a children‘s world of a very special kind in Potsdam, Germany. Her small concept store ‚kleines haus potsdam‘ is a world distant from electronic toys and Internet games. Children and their parents dip into a world of nostalgic toys, hand-picked books, lovely accessories, fine clothing and shoes. Everything is arranged and decorated with love. Absolutely eye catching and outstanding are the shop windows decorated by Susanne. They are exactly the kind of windows that make us curious to discover everything inside. Montag - Freitag von 10 Uhr bis 18 Uhr Samstag von 10:30 Uhr bis 14 Uhr friedrich-ebert-str. 36 14469 potsdam tel. 49-(0)331-273 69 03 post@kleines-haus-potsdam.de

store concepts

73

Mehr zum kleines haus potsdam gibt’s hier: www.kleines-haus-potsdam.de oder auf facebook einfach schnell ein Fan werden. 2012 Š circus mag

interview

pictures Š kleines haus potsdam Juni 2012 Š circus mag

store concepts

Bei meinem Besuch habe ich mit Suse natürlich noch ein kleines Interview geführt: Suse, wie kamst Du auf die Idee, ein eigenes Kindergeschäft hier in Potsdam zu eröffnen? Ich hatte zuvor, interimsweise, bei Emma & Co in Berlin im Verkauf gejobbt. Das hat mir sehr viel Spaß gemacht. Ich selber lebe und wohne in Potsdam. Und dann - plötzlich - war zur richtigen Zeit am richtigen Ort das Angebot für diesen Laden da und ich habe zugegriffen. Ich kann hier meine ganz eigene Vorstellung einer einzigartigen Atmosphäre für Kinder und Eltern endlich umsetzen. Das ist Dir auch wirklich sehr eindrucksvoll gelungen! Was war dabei für Dich die größte Herausforderung? Es gab in dem Sinne keine „größte Herausforderung“. Es fügte sich immer alles irgendwie. Wichtig ist dennoch, man muss für die Sache brennen! Ohne Begeisterung und vollen Einsatz wäre das alles so nicht möglich. Welche Tipps kannst Du anderen aus der Branche mit ähnlichen Läden aus Deiner Erfahrung heraus geben? Flexibilität ist sehr wichtig! Man muss neugierig und inspiriert bleiben und beweglich sein in schwierigen Phasen, um mit Unwegsamkeiten zurecht zu kommen. Offen sein für Kritik und dabei konzentriert am POS arbeiten. ... und im Umgang mit Kunden? Ganz nah an seinen Kunden bleiben. Immer neue Geschichten mit seinem Laden erfinden und erzählen. Ständig den Kunden, ob groß oder klein, auf ’s Neue überraschen. Aber auch der soziale Kontakt ist wichtig. Ich nehme mir immer Zeit für meine Kunden. Plaudere gerne mit ihnen über Wichtiges und Unwichtiges. So erfahre ich wer sie sind und welche Ware sie mögen. Natürlich muss ich die Linie meines Angebotspektrums dabei einhalten. Ich veranstalte auch regelmäßig kleine Events, wo sich alle treffen und eine nette Zeit miteinander verbringen. Woher holst Du Dir die Ideen und Inspirationen für Deine wunderbaren Dekorationen? Ich fahre viel zu Messen, zu Interior- und Mode

75

messen oder zur Buchmesse und dort hole ich mir Inspirationen, z.B. auf der Playtime Paris, der CPH in Kopenhagen oder der Maison Object. Bereits beim Einkauf, beim Ordern der Ware, denke ich mir Bilder für die Dekorationen und Warenpräsentationen aus. Genauso wie ein Maler ja auch sein Bild plant, plane ich meine Schaufenster. Sie sind ein Teilbereich dessen, was der Kunden dann auch im Laden wiederfindet. Wie oft dekorierst Du um? Alle 2-3 Wochen. Was war Deine teuerste Schaufensterdekoration? 300,00 Euro. Das war aber vor allem für eine Leihgebühr von dekorationsmaterial. Ich versuche normalerweise möglichst nur Dinge für die Dekoration zu verwenden, die ich dann auch verkaufe. Neben Mode, Accessoires und Spielzeug gibt es seit einiger Zeit auch eine eigene Kollektion „kleine haus potsdam“, die Du selber entworfen hast. Wie kam es dazu? Die Kollektion besteht aus „Basic-Teilen“, die mich auch schon in meiner eigenen Kindheit begleiteten. Zum Beispiel, niedlichen Kittelschürze, so wie die Kinder das früher trugen, oder Geschirr mit Scherenschnitt-Motiven, die nach Omas Bilderbuch aussehen. Kissen im Karomuster, Schals oder Nickitücher. Ich möchte damit Kinderwelten schaffen mit einem Hauch Nostalgie, von dem ich mir wünsche, dass es weiter Bestand hat. Als Kind ging ich in einem kleinen Laden immer Milch holen und bekam dann einen dieser roten „Kirschlollis“ geschenkt. Wenn ich heute daran denke kommt genau dieses Glücksgefühl hoch mit dem ich heute auch die Kinder in meinem Laden beglücken möchte. Daher habe ich immer ein Glas mit diesen „Kirschlollis“ hinter meiner Ladentheke bereit. Was ist Dein nächstes Projekt? kleines haus potsdam geht demnächst auch online in den Verkauf. Ich bin gerade dabei auf Luxodo. com einen Shop zu eröffnen. Liebe Suse, vielen Dank für das schöne Gespräch mit Dir! 2012 © circus mag

„Online Handel ja ... Nur wie? „ Der Online-Handel stand im Jahr 2011 in Deutschland für einen Gesamtumsatz von schätzungsweise 26,1 Milliarden Euro. Das sind 8,1 Prozent mehr als im Jahr zuvor. Und die Zeichen stehen eindeutig weiterhin auf Wachstum. „Einkaufen im Internet ist heute unkompliziert und sicher. Die Kunden schätzen den Service, ein Produkt online zu kaufen und es kurze Zeit später zuverlässig und pünktlich an die Haustür geliefert zu bekommen.“, so der stellvertretende Hauptgeschäftsführer des Handelsverbands Deutschland (HDE) Stephan Tromp. Laut einer Studie möchten 60 von 100 Händlern einen Online-Shop eröffnen.
Leider wissen 63% von diesen nicht, wie sie einen Shop planen und was sie in der Praxis beachten müssen. Noch zu Beginn dieses Jahrtausend beschränkten sich Verkäufe über das Internet im Wesentlichen auf Filme, Bücher und Musik. Seit 2008 kann man sagen, dass auch Bekleidung von den Online-Kunden wirklich angenommen wird und dass das Angebot sowie die Plattformen inzwischen ausgereifter und sicherer sind als noch im Jahre 2000. Aktuell sagen 70% der Kunden, dass sie ihre Weihnachtsgeschenke online gekauft haben. Im Gegenzug kämpft der stationäre Handel mit Umsatzrückgängen, hohen Lagerbeständen und resultierenden Sales mit hohen Preissenkungen. Wie kann der stationäre Handel diesen Entwicklungen gegensteuern? Eine Möglichkeit wäre ein eigener Online-Shop! Dazu gibt es im Netz eine Vielzahl angebotener Möglichkeiten. Nur wie finde ich die Richtige für mich? Welcher Vertriebskanal eignet hier an besten für den Einstieg ins OnlineJuni 2012 © circus mag

geschäft? Und die wichtigste Frage, was kostet mich ein solcher Online-Shop? Ein Vortrag über genau dieses Thema von der Unternehmensberaterin und Textilbetriebswirtin Katharina Gußen von der Beratungsagentur Limitund Einkaufsplanung* schafft hier Abhilfe. Katharina Gußen zeigt in ihrem Vortrag Vorgehensweisen und Lösungen für den Einstieg in den E-Commerce mit einem eigenen Online-Shop. Dabei entwickelt sie Konzepte, vor allem auch für kleiner Betriebe, mit denen schnell und unkompliziert ein Online-Shop umsetzt werden kann. Aber - sie warnt ihre Zuhörer, „Wenn ich mich für einen OnlineVerkauf meiner Ware entscheide ist es wichtig etwas Geduld mitzubringen“. Oftmals gehen Händler von der Erwartung aus, mit dem Einstieg ins Online-Geschäft ihre Absatzprobleme innerhalb kürzester Zeit zu lösen. Dem ist nicht so. Wie jedes andere Geschäft benötigt auch das Online-Geschäft Zeit sich zu entwickeln. Ebenso erfordert der Online-Handel einen Kosten-

online shops online shops

plan und ein ausreichendes Budget, das sich nicht nur auf die Anfangsinvestition beschränkt. Entscheidet sich ein Händler für einen Online-Shop in eigener Regie, kommen neben den monatlichen Werbekosten (Google) zum Beispiel noch die Kosten für den Administrator auf ihn zu. Um die Kosten immer im Auge zu behalten, so der Rat von Frau Gußen, sollte jeder Händler folgende Punkte zunächst beachten:

haben um zum Beispiel Altware abzuverkaufen. Nachteil dieser Shopping-Plattformen ist, dass viele Lieferanten nicht mit diesem Vertriebskanal einverstanden sind. Das Image des „Verramschen“ scheint ihnen hier zu groß. Dies sollte der Händler berücksichtigen und vorab mit dem Lieferanten besprechen. Ein weiterer Nachteil von ShoppingPortalen ist der Preiskampf. Mehrere Händler bieten auf dem gleichen Portal das gleiche Produkt an und der günstigere Preis gewinnt. Dessen muss sich der Händler bewusst sein.

1. Kostenvoranschläge von Webmastern, (Produkt-)Fotografen, Versandunternehmen und Online-Plattformen einholen. 2. Einen Finanzplan erstellen, um Einem Handel das nötige monatliche Budget bieten Shoppingzu errechnen (als Planumsatz Plattformen sollten 1% vom aktuellen Umsatz des aktuellen Geschäfts anzunächst eine gesetzt werden) gute Chance 3. Das nötige Budget durch Kredit online bekannt bereitstellen oder aus dem aktuellen Ladengeschäft in die Budzu werden. getplanung einstellen „Ohne eine solche Mindestplanung kann ich keinem Händler ruhigen Gewissens empfehlen, einen Online-Shop zu planen“, der Kommentar dazu von Frau Gußen. „Ansonsten wäre zu befürchten, dass die Kosten die Einnahmen übersteigen und so negativ das stationäre Geschäft beeinflussen.“ Welche Vertriebskanäle bieten sich dem Händler für seinen Online-Verkauf? Ist es besser auf Shopping-Plattformen zu verkaufen oder im eigenem Online-Shop? Es gibt mehrere interessante und erfolgreiche Shopping-Portale, wie Amazon Marketplace oder ebay, Yatego (www.yatego.com) oder Tradoria (www.tradoria.de). Vorteil dieser etablierten Shopping-Plattformen ist, 52% der OnlineKunden suchen hier direkt nach Ihrem Produkt. Die Shopping-Plattformen achten sehr auf ihre Seriosität. Die Zahlungsabwicklung ist sicher und bequem. Die Auswahl an Marken ist groß und das weiß der Kunde zu schätzen. Diesen „Vertrauensvorsprung“ kann ein kleiner Händler nutzen. Das ist für viele Händler attraktiv, weil sie einen geringen Aufwand

77

Die Kosten für einen Shop auf etablierten Online-Plattformen sind überschaubar. Für den einzelnen Händler ist es wichtig alle Angebote mit seinen individuellen Bedürfnissen zu vergleichen. Einem Handel (egal welcher Betriebsgröße) bieten Shopping-Plattformen zunächst eine gute Chance online bekannt zu werden und einen geregelten Umsatz zu erzielen.

Wer aktuelle Mode verkaufen will, wer es individueller mag, wer sein eigenes Image etablieren möchte, dem empfiehl Katharina Gußen einen eigenen Online-Shop. Hier kann der Händler seine Ware entsprechend seiner Vorstellungen zelebrieren. Ein eigener Internet-Shop bereitet zwar einigen Aufwand, bringt aber, wenn die Sache läuft, einen guten Basisumsatz und verbessert den Bekanntheitsgrad des stationären Geschäfts. Was kostet ein eigener Online-Shop? Um einen erfolgreichen Online-Shop zu eröffnen und zu

2012 © circus mag

online shops online shops

pflegen, so Katharina Gußen, bedarf es neben dem Einsatz von Zeit und Geduld auch gewissen finanzieller Mittel. Das durchschnittliche Budget für die Einrichtung eines eigenen Online-Shops liegt bei mindestens 5.000,00 Euro. Neben den Anfangsinvestitionen für eine Shopsoftware, Installation mit notwendigen Anpassungen und individuellem Design kommen noch weitere monatliche Wartungs- und Betreuungskosten hinzu. Optimaler Weise benötigt ein Shop Suchmaschinen-Marketing und Online-Werbung (z.B. Google Adwords). Auch wenn man vieles selber machen kann, kostet es Zeit, die bekanntlich auch Geld kostet. Für eine betriebswirtschaftliche Rechnung sind dann Kosten in Höhe eines fiktiven Stundenlohns entgegen zu setzen. Unter Umständen brauchen sie zusätzliche Unterstützung für die Hotline, das Lager und den Versand. Hier sollten Sie monatlich Kosten von mindestens 2.000 Euro einkalkulieren. Ein eigener Onlineshop erfordert sicherlich zunächst etwas Mut. Aber dafür sind Preiskämpfe auf der eigenen Homepage nicht zu befürchten. Sie haben mit ihren eignen Shop und Website die Chance über den stationären Handel hinaus bekannt zu werden. Zusätzlich können sie Newsletter und Blogs nutzen ihre Zielgruppe besser anzusprechen oder mit Tools wie Cross-Selling, sich mit anderen Homepages vernetzen. Gegebenenfalls fangen sie erstmal mit einem kalkuliertem Risiko an. Zum Abschluss ist Katharina Gußen eines noch sehr wichtig: Sie sollten nicht die professionelle Erstellung von Rechtstexten wie AGB und Widerrufsrecht vergessen. Jeder Online-Händler, der seine Ware in Deutschland verkauft, ist verpflichtet, Widerrufsbelehrungen in seinem Shop zu hinterlegen. Nachsichtigkeit in diesem Punkt *www.limitplanung.de Katharina Gußen (geb. Dandl) ist Unternehmensberaterin und Textilbetriebswirtin und hat eine Beratungsagentur für Limit- und Einkaufsplanung in Bielefeld. Sie berät seit einigen Jahren auch Händler aus der Modebranche und hält dazu Vorträge. Juni 2012 © circus mag

kann sehr hohe Kosten verursachen. Katharina Gußen rät hier ihren Kunden sich von einem Anwalt beraten zu lassen und die Widerrufsbelehrung von diesem zu beziehen. Gleiches gilt für die sogenannten „Allgemeinen Geschäftsbedingungen“ (AGB). Es gibt bestimmte Pflichtangaben, die ein gewerblicher Online-Shop (im Rahmen eines Impressums) enthalten muss. Ansonsten drohen kostspielige Abmahnungen.

Online Shops we love!

MIMI’s CIRCUS

ist ein “Concept Online Shop mit einer tollen Auswahl an besonderen Produkten. Gegründet wurde MIMI’S CIRCUS vor genau einem Jahr von den beiden Schwestern Mette Jensen und Lotte Jensen. Ihr Ziel ist es in ihrem Shop eine Angebot der schönsten Produkte aus Interior Design, Accessoires und Mode für Kinder zusammenzustellen. Ihre Auswahlkriterien sind hohe Ansprüche an Design, Qualität und Ästhetik. Jeder Artikel wurde somit sorgfältigst ausgewählt. Einige Produkte sind reine Handarbeit und zum Teil nur nur in Dänemark im MIMI’S CIRCUS Onlineshop erhältlich. Eine besondere Idee der Beiden: Kunden werden eingeladen die Dekorationsideen ihrer Kinderzimmer mit Fotos auf der Website von MIMI’S CIRCUS/Gallery zu veröffentlichen. Sehr nett! (Pictures should be send to: info@mimiscircus.com).

online shops we love

Set up by two sisters Mette Jensen and Lotte Jensen, MIMI’S CIRCUS is an inspiring fashion and design concept store on the internet offering unique and exclusive products for children. They urge to bring you the finest stuff within interior design, accessories, furniture, fashion and gifts, and they focus on design, quality and aesthetics. MIMI’S CIRCUS offers original quality products from mostly foreign artists and designers. Each item has been carefully selected by them, because they fell in love with it! Some of the items are handmade and some are - in Denmark only available on their site. Mimi’s Circus also features decoration ideas for your child’s room, you are welcome to send them your pictures and they might feature it on their website MIMI’S CIRCUS/ Gallery. (Pictures should be send to: info@mimiscircus.com) www.mimiscircus.com Send us your favorite online shop! info@circus-magazine.de

Babyssimo!

ist ein kleiner, feiner onlineShop für Kinder von 0 bis 5 Jahren und deren Mütter. Das Besondere an dem Shop ist, hier findet man Dinge aus der ganze Welt: schöne, witzige, außergewöhnlichen Dinge, die man auf selten Messen findet. Dazu gibt es den Babyssimo-Blog. Hier kann man die Designer kennenlernen, Inspiration finden und interessante Geschichten lesen. Babyssiomo is a small fine online-shop for children 0 to 5 years and their mothers. The specialty of the shop, here you will find things of the whole world: beautiful, funny, extraordinary things that are rare found on fairs. There is also the Babyssimo blog. Here you can meet designers, find inspiration and read interesting stories. www.babyssimo.de.

79

SMALLable kommt

aus Frankreich und ist ein wunderbarer Online-Shops für Kindermode und -ausstattung. Zum dritten Jubiläumsjahr gibt es den Shop jetzt auch auf Deutsch, Englisch und Spanisch übersetzt! Der Online-Shop präsentiert eine Auswahl von mehr als 200 Marken mit Mode, Möbel, Dekoration, Spielzeug und Bücher für Babys und Kinder - alles mit der Parole „Kreativität und Funktionalität“. Die Website wurde just komplett neu überarbeitet. Großes Lob! Die Seiten sind noch klarer und übersichtlicher geworden. Besonders „anwenderfreundlich“ - wie es so schön heißt. Dazu gibt es regelmässig noch ein eigenes Online Magazin mit tollem Layout und Fotos zum Durchblättern und - natürlich - auch den eigenen blog. Happy Birthday! SMALLable celebrates its third anniversary and I‘m impressed to see how big they grew in the three years of their existence. The site is now also translated into German, English and Spanish. With more than 200 brands of fashion, furniture, decoration, toys and books for babies and children - everything with the password „creativity and functionality“. On the occasion of their 3rd anniversary, SMALLable have launched their new website. Congrats! The site is clearer and more user-friendly. You can also browse the beautifully made magazine and - of course - their own blog. www.smallable.com 2012 © circus mag

fairs

SS 2012

Showtime again!

Bald ist es wieder soweit. Die nationalen und internationalen Messen und Ordertage öffnen erneut ihre Tore. Wie immer überschlagen sich vielfach die Termine vor allem an den Wochenenden. Alle wichtigen Locations unter einen Hut zu bringen wird sicherlich für einige Brands und Einkäufer nicht so einfach. Hier unser Übersicht der Termin und ein paar Tipps beim Planen. Wir werden hier bei Circus von den Messen berichten. Werden Sie Fan von Circus mag auf Facebook und bekommen Sie die Informationen über die Messegeschehen als einer der Ersten! Oder abonnieren Sie unseren wöchentlichen Newsletter.

Juni 2012 © circus mag

Numerous international children‘s fashion trade fairs will take place again over the next few weeks. Many of the dates overlap on the weekends. For some brands and buyers, it won‘t be an easy task to manage them all. Take a look at our overview and find out what‘s happening, when and where. Circus mag will be reporting from the fairs online and in our upcoming next issue - become a fan of Circus on Facebook and get the latest news first! Don‘t forget to subscribe to our free weekly newsletter as well.

Termine/ Dates

81

Fairs/ Messen / Ordertage für Spring/ Summer 2013 Die wichtigsten Messen und Ordertage für Kindermode und -ausstattung für die Kollektionen Frühjahr/Sommer 2013. Juni 17.06.-18.06.2012

Bubble, London www.bubblelondon.com

28.06.-30.06.2012

Pitti Immagine Bimbo, Florenz www.pittimmagine.com

Juli 04.07. - 06. 07.2012

Bread & Butter, Berlin www.breadandbutter.com

06.07. - 08.07.2012

FIMI, Valencia www.fimi.es

07.07. - 09.07.2012

4-kidz.eu, Neuss www.euromoda-neuss.de

07.07. - 09.07.2012

Playtime Paris www.playtimeparis.com

08.07. - 09.07.2012

De kleine Fabriek, Amsterdam www.kleinefabriek.nl

08.07. - 09.07.2012

JOT Juniormode, Salzburg www.brandboxx.eu

13.07. - 15.07.2012

KOMM, Kinder Order-und Mode-Messe, Wallau komm.muveo.de

15.07. - 16.07.2012

Little Barcelona, Spanien www.littlebarcelona.com

20.07. - 22.07.2012

MTC Kindermoden, München www.mtc-muenchen.de

27.07. - 29.07.2012

MMCKids Collection, Schkeuditz www.mmc-kidscollections.de

28.07. - 30.07.2012

Step by Step, Neuss www.haus-paris.de

August 01.08. - 02.08.2012

Kindermode Ordertage CDH, Hannover www.kindermoden-hannover.de

04.08. - 06.08.2012

Kindermode Nord, Hamburg www.hwd-hamburg.de

04.08. - 06.08.2012

Playtime New York www.playtimenewyork.com

09.08. - 12.08.2012

Ciff Kids, Kopenhagen www.ciffkids.dk

09.08. - 11.08.2012

CPH Kids, Kopenhagen www.cphkids.dk

28.08. - 30.08.2012

Playtime Tokio www.playtimetokyo.com

September 0509. - 08.9.2012

CPM Moskau www.cpm-moscow.com

13.09. - 16.9.2012

Kind & Jugend, Köln www.kindundjugend.de

2012 © circus mag

Mein Messeplaner/ Trade Show Shopper Welche Messen plane ich zu besuchen/ Show attending:

Bestätigte Termine/ confirmed appointments:

Welche Produkte plane ich einzukaufen/ needed items:

Meine Frequenzbringer/ fast movers to buy more of:

Labels to watch/ new brands to check out:

Trends to watch/ trends to keep an eye on:

Juni 2012 © circus mag

How to shop the Shows!

Machen Sie ihre Hausaufgaben und bereiten sie sich auf die kommenden Messeund Ordertage vor. Wie? Betreiben sie Marktforschung! Was haben meine Mitbewerber im Angebot. Welche Produkte sprechen mich dabei besonders an. Informieren Sie sich über Trends (siehe z.B. Seite 34 ff.). Was kommt? Was geht? Was sind ihre Frequenzbringer? Analysieren Sie ihr Warenprogramm der letzten Saison (80-20-Regel). Die Kindermode orientiert sich zunehmend an der Mode der Erwachsenenwelt. Achten sie auch hier auf die kommenden Trend. Eines noch ... lassen Sie sich Zeit beim Ordern. In der Ruhe liegt die Kraft! Und vergessen Sie nicht die Accessoires. Das sind dankbare, zusätzliche Umsatzbringer. Viel Spass! Do your homework and get prepared for the shows. Do your market research. Shop before your competition. What products do you like best? Watch the trends. See what’s forecasted to sell, what is currently selling well and what is evolving. Buy more of your best sellers. Increase your successful category 10 percent. Don’t forget the adult world. Childrenswear tends to trickle down from the adult market. Don’t rush ... leave yourself some time to walk around and see what’s new and to get ideas. Look for added value with accessory. They are nice fast movers. Enjoy!

MARK YOUR CALENDARS NOW FOR OUR NEXT ISSUE coming out in July/August 2012 ...

C ircus ... with lots of reviews on the fairs and looks for upcoming Fall/Winter.

2012 Š circus mag

Be the change you want to see in the world. Ghandi

C ircus www.circus-magazine.de

SIGN UP FOR OUR WEEKLY NEWSLETTER.

Juni 2012 © circus mag

FOLLOW ON TWITTER FOR THE LATEST UPDATES.

VISIT OUR BLOG AND SIGN UP FOR THE RSS .

LIKE US ON FACEBOOK


Circus mag pilot issue