Page 1

JUNI 2016

DIE ZEITUNG DES QUARTIERVEREINS ZUGWEST

118% EINSATZ DER FFZ UND BEREITSCHAFT RUND UM DIE UHR. VORSTAND QUARTIERVEREIN ZUGWEST: DEMISSIONEN BESONDERHEITEN DES QUARTIERS UND EIN RUNDGANG ES LÄUFT WAS IM QUARTIER: GEWÜRZMÜHLE UND 1 MOBILE SPIELANIMATION KENNEN SIE KISS?


MEHR NEU? ALS GUT DRUCKEN

Multicolor Print AG Sihlbruggstrasse 105a CH-6341 Baar Kommunikation ist – das behaupten wir – der wichtigste und grösste Teil unseres Lebens. Wir sind Ihr Partner für jedes Kommunikationsmittel. Sie wünschen – wir führen professionell aus und machen Ihre Inhalte einzigartig. Für jeden Kanal. Online und offline.

www.multicolorprint.ch DIE KÖNNEN DAS.

2


EDITORIAL

Geschätzte Quartierbewohnerinnen

waren, aber trotzdem Freude an einer punk-

und -bewohner

tuellen Mitarbeit hätten, melden Sie sich bitte

Wenn Sie bei unserer Generalversammlung am

Silvia Perucchi Vizepräsidentin Quartierverein ZUGWEST

wiederum unter info@zugwest.ch.

8. April 2016 dabei waren, wissen Sie bereits,

Wir laden Sie ein, das Quartierfest am 27.

dass 3 der Vorstandsmitglieder vom Quartier-

August 2016 beim Mitenand Quartierfest,

verein ZUGWEST den Rücktritt erklärt haben,

welches wiederum zusammen mit dem Zunft-

darunter auch Helena Drsek, welche bis an-

hausfest der Letzibuzäli durchgeführt wird,

hin für den Kurier zuständig war. Unter ihrer

zu besuchen. Der Anlass findet beim Zunft-

Ägide wurde der Kurier 2013 neu gestaltet,

haus, dem Schulhaus Herti sowie der Ge-

wofür ich ihr als ihre Nachfolgerin für den

würzmühle statt.

Kurier sehr dankbar bin.

Eine weitere Gelegenheit, Leute aus dem

Falls Sie selbst sich für eine Mitarbeit beim

Quartier zu treffen, bietet sich am Freitag,

Kurier oder im Vorstand des Quartiervereins

23. September 2016 beim Bocciodromo, wo

interessieren, bitten wir Sie, uns via info@

der Quartierverein einen Bocciaabend inklu-

zugwest.ch zu kontaktieren. Der Vorstand

sive Apéro organisiert.

hat anlässlich der Generalversammlung eine «Helferliste» zirkulieren lassen. Wir möchten uns bei denjenigen bedanken, welche sich

Ich wünsche Ihnen viel Vergnüngen beim Lesen des Kuriers und einen sonnigen Sommer.

zur Verfügung stellen, dem reduzierten Vorstand hin und wieder helfend unter die Arme zu greifen. Falls Sie nicht an der Versammlung

Silvia Perucchi

118% EINSATZ DER FFZ UND BEREITSCHAFT RUND UM DIE UHR.

INHALTSVERZEICHNIS BERICHT ZUR 40. GV DES  QUARTIERVEREINS ZUGWEST

04

BESONDERHEITEN IM  QUARTIER ZUGWEST

06

GEWÜRZMÜHLE ZUG –  WO HARMONIE DURCHSCHIMMERT

10

KLEINER RUNDGANG  DURCHS HERTI QUARTIER

12

DIE SPIELANIMATION  MACHT MOBIL

14

KISS: DEN KITT IM QUARTIER  ZUGWEST STÄRKEN

16

AGENDA18 3


ZUGWEST INFO

Michael Hostmann und Vorstandsmitglied Silvia Perucchi

Bericht zur 40. Generalversammlung des Quartiervereins ZUGWEST Am 8. April 2016 konnte der Vorstand des Quartiervereins um die 120 Gäste an der Jubiläums-Generalversammlung des Quartiervereins ZUGWEST im Pfarreisaal der Pfarrei St. Johannes begrüssen. Nebst den

Catrina Gross verteilt Schokoladesäckli

Mitgliedern des Quartiervereins beehrten uns auch einige Behördenmitglieder, darunter die beiden Stadträte André Wicki und Vroni Straub-Müller, Regierungsrat Heinz Tännler, Vertreter anderer Quartiervereine und Nachbarschaften und die Zuger Polizei mit ihrer Teilnahme an der Versammlung. Der Präsident Hubert Bachmann führte souverän durch die Traktanden. Leider verabschiedeten sich drei Mitglieder, Helena Drsek, Richi Rüegg und Brigitte Stadlin aus dem Vorstand. Auf Antrag des Vorstandes hin und mit viel Applaus aus den Reihen der Anwesenden wurde dem früheren Präsidenten Werner Zeberli für seinen langjährigen, grossen präsidialen Einsatz die Ehrenmitgliedschaft verliehen. Stadträtin Vroni Straub überbrachte die Grüsse des Stadtrates. Zur Unterstützung des Quartiers versprach sie eine grosszügige Unterstützung des Quartierfestes, und auch, dass das Hertiforum in naher oder ferner Zukunft wieder dem Quartier zur Verfügung stehen wird. Von zwei Mitgliedern wurden Anträge gestellt: Herr Giger stellt an den Vorstand den Antrag, dass sich die-

ser für die 30er Zone im Quartier einsetzen soll, und Frau Föllmi regt an, dass es um die Fussballplätze, Richtung Schrebergärten und Streethockey mehr Sitz­ gelegenheiten geben sollte. Beide Anträge wurden von der GV angenommen, d.h. der Vorstand wird sich für die Anliegen einsetzen. Heinz Tännler, Regierungsrat und Präsident des Organisationskomitees des Eidg. Schwingfestes 2019 orientierte kurz zusammen mit dem Geschäftsführer den

Ehrenmitglied Werner Zeberli und Präsident Hubert Bachmann

Stand der Arbeiten. Aus Anlass des 40-jährigen Jubiläums erhielt jeder der Besucher ein kleines Präsent - ein schön dekoriertes Säckchen mit Pralinés, was von den Anwesenden sehr geschätzt wurde. Nach einer Stunde konnte der offizielle Teil der Versammlung geschlossen werden und das gemütliche Zusammensitzen bei einem guten Nachtessen beginnen. Der Vorstand: Pascale Schmid, Silvia Perucchi, Uta Pfulg, Catrina Gross, Werner Hauser, Hubert Bachmann




10 % Barzahlungsrabatt

• grosse Auswahl • Trends und Ideen • Top Qualität Gegen Abgabe dieses Inserates erhalten Sie 10 % Barzahlungsrabatt auf das ganze Ladensortiment. Gültig bis 31. Oktober 2015.

Blumenzauber Blumen m nzauber Herti GmbH • Herti-Zentrum men Herti-Zent • 6303 Zug Tel. 041 720 22 66 • Fax Fa 041 720 22 67

Wir verschönern Ihr zu Hause. Die Renovation aus einer Hand

Fenster Alt - und Neubau | Böden | Treppen | Küche und vieles mehr Ist Ihr Interesse geweckt? dann freuen wir uns über Ihren Anruf oder schriftlich per E-Mail.

RENOVA Schweiz Tel. 041 790 18 34 | Grundstrasse 4 6343 Rotkreuz | info@renova-ch.com | www.renova-ch.com

Z UGW E S T QUA RT IERV ER EIN www.zugwest.ch

Werden Sie Mitglied in unserem Quartierverein und unterstützen Sie unsere Aktivitäten und Ziele für ein aktives Zusammenleben.

BEI UNS KOMMEN ALLE AUF DEN GESCHMACK. ÖFFNUNGSZEITEN MO - DO 7.30 Uhr bis 19.00 Uhr FR 7.30 Uhr bis 20.00 Uhr SA 7.30 Uhr bis 17.00 Uhr Migros Herti Zug Hertizentrum 10 6300 Zug Telefon 041 725 35 50

PARKPLÄTZE Es stehen 180 kostenlose Aussen-Parkplätze zur Verfügung!

HERTI ZUG


LEBENSRAUM ZUGWEST Stahlstübli

Besonderheiten im Quartier ZUGWEST In unserem Quartier gibt es viele Besonderheiten, wie die Bossard-Arena, der Stierenmarkt, die Sky-Lounge, der Unihockeyplatz, der Boccio­ dromo, das Restaurant Five Moods (mit 1600 Mittagessen), die Fröschenmatt (der Spielplatz für Kinder), die Galvanik, die Choller-Halle, das Podium 41, das Schiff Yellow, die BMX-Zuger Racer (Ammansmatt), die Webcam vom Hafen in Zug etc. In diesem Bericht werden 11 spezielle Besonderheiten näher beschrieben.

Jeweils freitags von 10.00 – 18.00 Uhr ist das Stahl­stübli für jedermann gratis geöffnet. Der Raum kann auch für Apéro’s für bis zu 20 Personen gemietet werden. Ausstellung im Stahlstübli beim Schochenmühlehof www.stahlspiel.ch, Tel. 078 631 61 01 «Wystube» Brandenberg Diesen exklusiven Eventplace neben dem Restaurant

Internetinformationen über die

Brandenberg hat vor über 20 Jahren Gusti Brandenberg

nicht beschriebenen Besonderheiten

entwickelt. Aus seiner Leidenschaft zum Wein entstand

www.bossard-arena.ch

die «Wystube», die Gusti fast ausschliesslich mit seinen

www. zug-tourismus.ch/de/stierenmarkt

Freunden und Bekannten benutzte. Heute kann diese

www.uptown-gastro.ch/de/skylounge

Erlebniswelt jeder Gast erleben. Inmitten 400 ausge-

www.boccia-club.ch

suchter Spitzenweine geniesst man die gemütliche At-

www.siemens.sv-group.ch ( Five Moods )

mosphäre und lässt sich vom Brandenberg-Team kuli-

www.froesch.ch

narisch verwöhnen. Bis maximal 16 Gäste können ein

www.galvanik-zug.ch

unvergessliches Geburtstagsfest, ein Businessmee-

www.chollerhalle.ch

ting etc. erleben. Nähere Auskünfte gibt Jana Fischer

www.ggzatwork.ch/bereiche/podium 41

Tel. 041 711 95 96, www.brandenberg.ch.

www.ggzatwork.ch/bereiche/gastschiffyellow www.bmx-zugerracer.ch im Internet: Webcam Hafen Zug

Stahlstübli – beim Schochenmühlehof Beim Betreten des schmucken Häuschens beim Schochen­ mühlehof ( gegenüber dem Restaurant zur Alten Lorze) eröffnet sich eine kleine Welt aus verschiedensten Stahlobjekten. Wie aus hartem Stahl organisch-weiche, fliessende Formen wie Kronen, Engel, Blumen, Kerzenständer etc. entstehen, zeigt Marianne Schwerzmann in ihrem Stahlstübli.

6

Wystube


«Kräuter-Hildegarten» bei der St.-Johannes Kirche Vor der St.-Johannes Kirche im «Kräuter-Hildegarten» gibt es sage und schreibe 116 verschiedene Pflanzen (Kräuter und Gewürze) anzuschauen, wie Lavendel, Echte Salbei, Rosmarin, rote Johannesbeere, Brennessel usw. Die Liste und die genaue Beschreibung der 116 Pflanzenfelder können beim Schriftenstand in der St.-­Johannes Kirche im Detail gelesen werden. Am 10.­September 2016 wird von 14.00 – 16.30 der Anlass «Geschenke aus dem Hildegarten» im kleinen Pfarreisaal und im Hildegarten durchgeführt. Zusammen mit Myriam Birrer werden Kräuter und Gewürze entdeckt und verarbeitet. Aus Kräutern und Gewürz­ en werden Geschenke hergestellt. Für Kinder ab dem 2. Kindergarten geeignet. Kosten: CHF 15.–, Anmeldung: Tel. 041 530 10 47. «Lismer-Stubä» Jeden 2. und 4. Donnerstagnachmittag im Monat sitzen ab 14.00 Uhr acht bis zwölf Frauen im Zimmer des Pfarrei­heims St.-Johannes zusammen und stricken oder häkeln. Jede etwas anderes. Eine strickt Herrensocken, eine andere Handschuhe, eine Decken für den Grosskinderwagen und vieles mehr. Die fertigen Arbeiten werden im November im Hertizentrum verkauft. Der Erlös

zufriedener Frauen sollte dazu Grund genug sein, zumal der Eintritt gratis ist. Detailprogramm: www.fabricclub.ch. Neben der «Ladies Night» findet im FabricWystube Club die «Ü30 Party ZUG», das «Malle Total» etc. statt. Der neue Verkaufsladen beim Bauer Iten in der Letzi Der neue Verkaufsladen beim Bauer Iten bietet eine breite Auswahl an saisonalen und frischen Landwirtschaftsprodukten, Freilandeier von den glücklichen Hühnern und frisches Gemüse sowie eine Auswahl an Obst. Bekannt sind vor allem die frischen Früchte wie Kirschen etc. und die diversen Spirituosen vom Bauer Iten. Die Öffnungszeiten: Montag – Freitag 8.00 – 11.45 Uhr und 13.00 – 18.30 Uhr, sowie Samstag und vor Feiertagen 8.00 – 13.00 Uhr. www.iten-letzi-zug.ch

geht in den Sozialfond der Pfarrei. Die «Lismer-Stubä» lädt alle Frauen ein, die gerne Handarbeit machen und Gesellschaft suchen. Die Damen der «Lismer-Stubä» sticken oder häkeln gerne

Verkaufsladen Bauer Iten

auch auf Bestellung. «Bitte macht Gebrauch von unserem Angebot» sagt Maria Villiger Tel. 041 787 12 32. Fabric: Ladies Night Im Quartier ZUGWEST gibt es exklusiv die «Ladies Night» im FabricClub im Siemensareal (früher L&G Dammstrasse) ab 22.00 Uhr. An der «Ladies Night», die monatlich stattfindet, werden die Ladies mit einer Partynacht, ganz nach dem Gusto Frau, verwöhnt. Musikalisch begleitet wird der Frauenabend, bei dem Einlass ab 18. Jahren ist, von den besten Blackmusik & Mashup Beats von bekannten Schweizer DJs. Alle Frauen profitieren von gratis Prosecco bis Mitternacht. Auch die Männerwelt darf sich freuen, denn ein Club voller

7


LEBENSRAUM ZUGWEST

Die Öffnungszeiten des Feinkost-Shops sind: Mittwoch 10.00 – 14.00 Uhr, Donnertag und Freitag 10.00 – 18.30 Uhr und Samstag 9.00 – 16.00 Uhr. Die Welt des Genusses zu entdecken, ist einen Besuch des Feinkost-Shops wert! Feinkost-Shop

Lebuz: EVZ Live auf der Grossleinwand Das Zunfthaus der Letzibuzäli ist das Vereinslokal der gleichnamigen Zuger Fasnachtszunft und liegt an der St.-Johannes-Str. 30. Hier werden auch verschiedene Veranstaltungen durchgeführt oder es kann ein gemütlicher Höck abgehalten werden. Diverse Vereine haben als Passivmitglieder der Zunft ein Gastrecht im Vereinshaus. Es sind dies ein philippinischer Frauenverein, ein Corps der FFZ, ein Zuger Hockey-Verein, der Quartierverein ZUGWEST, eine Zuger Guggenmusik, sowie eine Line-Dance Gruppe. Das Vereinslokal kann auch für private Feste (bis 40 Personen) gemietet werden. www.lebuz.ch Ganz wichtig ist, dass man alle Auswärtsspiele des EVZ auf Grossleinwand, miterleben kann, jedermann ist dabei herzlich willkommen. Auch die Fussball EM wird auf der Grossleinwand übertragen. Achtung: Das traditionelle Zunfthausfest mit dem legendären Schweinsbraten vom Holzkohlengrill Marke Eigenbau findet dieses Jahr am 27. August 2016 statt, und die Fasnacht 2017 startet am 11.11.2016 um 11.11 Uhr im Pulverturm! Feinkost-Shop An der Aabachstrasse 8 befindet sich der Feinkost-Shop. Dort kann der Kunde einzigartige und exklusive Delikatessen kaufen. Im aktuellen Angebot gibt es u.a.frische Trüffel, Trüffelprodukte, Albaöl, diverse Olivenöle, Balsamico, Gewürze und Salze, Saucen, Weine & Schaumweine, Spirituosen, diverse süsse Versuchungen, Grönlandwasser/Basenwasser, exotische Früchte, Geschenk­ ideen für Geschäftspartner, Mitarbeiter und die Liebs­ ten, sowie einen Frischfrucht-Service für jedermann. Unter www.feinkost-shop.ch kann der Kunde auch im Online-Shop einkaufen.

8

Kultur-Lobby, Hobby Köche kochen in der Gewürzmühle In der Gewürzmühle, St.-Johannes- Str. 40 kochen Hobby-Köche monatlich einmal für Freunde und Geniesser. Es gibt munteres Barhocken ab 18.00 Uhr und gemein­ sames Nachtessen ab 19.00 Uhr. Die nächsten Daten sind der 23. September, 28. Oktober und 25. November 2016. Anmeldung muss spätestens 2 Tage vorher erfolgen: lobby@gewuerzmuehle.ch . Was es genau zum Essen gibt, wird auf www.gewuerzmuehle.ch bekannt gegeben. Es kochen immer Köche mit einer Verbin­ dung zur Gewürzmühle (z.B. Mitarbeiter der Stadt Zug oder Künstler, die in der Gewürzmühle arbeiten etc.). Die Kultur-Lobby ist offen für alle, die Interesse an der

Gewürzmühle


Astrid Oehen, Meating

Gewürzmühle haben, Kulturschaffende, Nachbarn aus dem Quartier und Freunde sind herzlich eingeladen. Vom 20. August bis 4. September findet in der Gewürz­ mühle der Operettensommer 2016 mit diversen bekannten Operetten wie My fair Lady, Wiener Blut, die Fledermaus etc. statt. Swisshotel Bar Liliya begrüsst die Gäste in der Swisshotel Bar im Swisshotel Zug an der Chollerstr. 1a seit 12 Jahren. An der Bar sitzen bis zu 12 Gäste, sie ist so gestaltet, dass Liliya mit jeder Person reden kann. Die Ambiente in der Bar ist sehr speziell und spricht die Gäste an. Weil auch viele ausländische Gäste im Swisshotel übernachten und/oder in Zug beschäftigt sind, ist es von grossem Vorteil, dass Liliya 6 verschiedene Sprachen spricht (Schweizer­deutsch, Russisch, Italienisch, Englisch, Serbisch, Ukrainisch) und u.a. 10 verschiedene Russische Wodkas anbieten kann, z.B. «Imperial Gold» etc. Die Bar

ist Montag bis Freitag von 17.00 – 24.00 Uhr geöffnet, Samstag und Sonntag geschlossen. Ein Besuch bei Liliya ist empfehlenswert. www.swisshotel-zug.ch Astrid Oehen – die Köchin am Grill im Meating Im Restaurant Meating in der Grafenau steht der Grill im Restaurant, so dass jeder Gast auf den Grill sehen kann, wenn sein Fleischwunsch grilliert wird. Es gibt Rind, Lamm, Pata Negra, Pferd und Poulet ab 150g pro Person, es können aber auch 200g, 250g, oder sogar 350g vom Gast bestellt werden. Die Garstufen sind Rare, Medium Rare, Medium, Medium Well oder Well What?!. Astrid Oehen ist die Köchin am Grill und erfüllt die Gästewün­ sche, wenn z.B. ein Gast eine grössere Fleischportion als 350g möchte. Was das «Meating» noch alles bietet, ­sehen Sie auf www.meating.ch oder Facebook und: schauen Sie dort die Videos vom «Meating» an. Diese 11 speziellen Besonderheiten findet jeder Leser vom ZUGWEST Kurier. Die Suche geht los!

Swisshotel Bar

L

Text und Fotos: Michael Hostmann

NDTWING

Telefon und Elektro AG Sumpfstrasse 13, 6300 Zug Tel. 041- 748 40 80

www.landtwing.ch elektro@landtwing.ch 9


LEBENSRAUM ZUGWEST

Gewürzmühle Zug – wo Harmonie durchschimmert Wo einst am Letzibach Schnupftabak und Gewürze verarbeitet wurden, hat vor bald 20 Jahren die Kultur Einzug gehalten. Die Liegenschaft an der Lorze, welche heute der Stadt Zug gehört, ist an die Probe- und Kulturraum-Genossenschaft (PROK) vermietet, welche die Räumlichkeiten ihrerseits an den Verein Atelierhaus Gewürzmühle und den Verein Kulturhaus Gewürzmühle untervermietet hat. Letzerer, unterstützt durch Stadt und Kanton Zug, ermöglicht und koordiniert kulturelle Aktivitäten auch für die nicht-etablierte Kultur (Dichterlesungen, Theater, Performances, Ausstellungen, etc.), und stellt den beiden Theatervereinen «Zuger Spiillüüt» und «die Kulisse Zug» zu günstigen Konditionen Proberäume zur Verfügung. Rémy Frick, seines Zeichens Schreiberling und Präsident des Theatervereins Zuger Spiillüüt, lädt Sie herzlich zum einem Augenschein ein.

tage. Es entstehen zwei wunderbare Räume, in welchen seit nunmehr fast 18 Jahren geprobt und konzertiert, ausgestellt und getanzt wird. Vor allem die «Grosse Halle» ist für die Theaterszene Zug von elementarer Bedeutung: Beide Theatertruppen entwickeln und proben hier alle ihre Produktionen seit den vergangenen 15 Jahren! Auch das ehemalige Verwaltungsgebäude erfuhr grosse Veränderungen. Es wurde die Infrastruktur für Ateliers geschaffen. Diese baulichen Ausbauten sind allerdings nur das Gerüst, die Basis für das, was die Gewürzmühle ist und wofür sie steht. Denn erst die Menschen hauchen dem Areal an der Lorze Leben ein und geben dem Gelände seinen unverwechsel­ baren Atem. Die Gewürzmühle wirkt verträumt, manchmal – wenn Wetter und Stimmung besonders gut zusammen passen – fast nicht von dieser Welt. Das täuscht allerdings ! Denn in den Ateliers wird zum Teil hart und täglich gearbeitet. Einige leben von ihrer Arbeit in der

Die Gewürzmühle ist ein Areal mit einer bewegten

Gewürzmühle. Diese so seltene Mischung zwischen

Geschichte. 1874 bezieht die «J.C.Fridlin in Zug, Fab-

Dornröschenschlaf und pulsierendem Leben und Wir-

rikation von Schnupftabak und Handlung in Gewürzen»

ken verleiht diesem Ort seinen unverwechselbaren

die wasserradbetriebene Getreidemühle mit Gewürz-

Charakter. Ganz typisch für die Gewürzmühle ist ihr

stampfe am Letzibach. 1997 siedelt die Firma nach

genossenschaftlicher Charakter. Jene, die dort in

Hünenberg über – das Areal im Westen von Zug ist endgültig zu klein. Die alte Gewürzstampfe thront übrigens majestätisch im Bistro und erinnert täglich an die Geschichte des Ortes. 1997 beginnt also unsere Geschichte, jene des Kulturhauses Gewürzmühle. In Hunderten von Fronstunden werden zuerst die sogenannte «Grosse Halle» und die «Kleine Halle» von Hand um- und ausgebaut. Die Mitglieder der beiden Theatertruppen «Kulisse» und «Zuger Spiillüüt» investierten viele Samstage und Sonn-

10


irgendeiner Form künstlerisch tätig sind, helfen auch aktiv mit, das Areal zu pflegen und zu hegen. Da kann es schon vorkommen, dass ein Maler den Vorplatz wischt; dass eine Theaterschneidermeisterin die Fenster putzt und ein Schreiberling Bäume zuschneidet. In der Gewürzmühle gibt es nur Arbeiten für Unterhalt und Pflege, die von allen gemeinsam erledigt werden. So er- und behält das Areal seine nicht perfekte, aber menschlich wärmende Ausstrahlung. Diese von Beginn an und sehr tief verwurzelte «alle machen alles»-Mentalität führt dazu, dass sich auf dem Gelände vom Regierungsrat bis zum einfachen Schauspieler alle auf Augenhöhe begegnen. Bei einem Konzert, am Tag der offenen Tür oder bei einem Glas Wein. Ein selten gewordenes Gut in der heutigen Zeit. Einige tragende Gestalten wirken sozusagen als Motoren:

6. Zuger Kunstnacht „Zwischen Tag und Traum“ Kunstwerke mit Nachttischlampen aus der Nachbarschaft

Rebeca Walker als Kulturkoordinatorin, welche die

---> Samstag 17. September 2016 ab 17:00 Uhr

Fäden zieht und den Überblick behält; Regula Kaiser,

Wir schaffen gemeinsam ein Kunstwerk! Die Nachbarschaft macht mit!

die als Vorstandsmitglied des Vereins «Kulturhaus Gewürzmühle» äusserst kreativ und aktiv tätig ist. Und Patrizia Thür sorgt mit meisterlicher Hand für das leibliche Wohl bei vielen Anlässen. Zusammen mit allen Ateliermieterinnen und -mieter bilden sie das Herz und den Schnauf der Gewürzmühle. Auch der Standort kommt nicht von ungefähr: das aktive Leben der unmittelbaren Nachbarschaft im Hertiquartier trägt viel dazu bei, dass auch die Gewürzmühle atmet und lebt. Das Neue und das Alte verbinden sich zu einem äusserst fruchtbaren Boden für Kunst

Haben Sie eine Nachttischlampe, die Sie nicht mehr brauchen? Schenken Sie sie uns! Bringen Sie Ihre Nachttischlampe am 27. August zwischen 14.00 und 17.00 Uhr an unseren Stand am Quartierfest (Areal Schulhaus Herti). Sie können die Lampe auch in der Gewürzmühle an der St. Johannes-­Strasse 40 tagsüber bis 10. September 2016 unter die Laube im Innenhof hinlegen. Das Kunstwerk aus Nachttischlampen wird am Samstag dem 17. September von 17.00 bis 23.00 Uhr in der Gewürzmühle ausgestellt. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

und Kultur.

Vielen Dank!

Die Gewürzmühle ist ein Ort, an welchem eine gewisse

Verein Atelierhaus Gewürzmühle

Harmonie durchaus hell durchscheint. Manchmal. Liebens- und lebenswert. Rémy Frick, Schreiberling www.gewuerzmuehle.ch

www.gewuerzmuehle.ch Kulturkoordination: Rebeca Walker info@gewuerzmuehle.ch / 079 874 49 28

11


WILLIAMSINC.COM ZUGWEST STELLT VOR

Kleiner Rundgang durchs Herti Quartier Mitte Mai habe ich im Auftrag des ZUGWEST Kuriers einen Rundgang durch verschiedene Überbauungen unseres Quartieres gemacht. Dabei habe ich mich in erster Linie auf den Pflanzensachmuck vor den Hauseingängen konzentriert. Ich war überrascht, welche Unterschiede ich dabei feststellen konnte. Gefreut habe ich mich an den verschiedenen Blumenwiesen, die zwischen den Häusern entstanden und liebevoll gepflegt werden.

Während des Rundganges bin ich auch auf den Kräutergarten beim Steinkreuz der Kirche St. Johannes aufmerksam geworden. Hier ist ein interessanter und lehrreicher Kräutergarten durch Eigeninitiative von einigen Kirchenmitgliedern entstanden. Jedes Kraut und jede Pflanze ist beschriftet. Wer diesen Garten noch nie besucht hat, kann sich dort mit den verschiedenen Kräutern bekannt machen. Es sind Kräuter für die Küche und die Gesundheit anzutreffen. Ich finde, der Kräutergarten ist eine gelungene Verwirklichung einer Idee. Nachfolgend zeigen wir Ihnen einige Bilder, die ich auf meinem Rundgang geknipst habe. Diese Bilder sollen unseren Lesern auch zeigen, dass ein Spaziergang durchs Quartier durchaus nicht uninteressant ist. Eine grosse Rolle beim Blumenschmuck spielt die Jahres­ zeit. Mitte Mai war sicher eine gute Zeit für den Schmuck mit Azaleen oder Rhododendren. Im Sommer oder Herbst werden andere Pflanzen in den Vordergrund treten. Es scheint auch, dass die einzelnen Gebäude mit mehr oder weniger Liebe gepflegt werden. Dabei spielt es keine Rolle, ob dabei ein professioneller Gärtner oder ein Privater Blumenliebhaber für die Bepflanzung zuständig ist. Es muss auch nicht immer eine grosse Pflanze sein, die vor

12

Werner Zeberli


WILLIAMSINC.COM ZUGWEST STELLT VOR

Die Spielanimation macht mobil

Kontakt: Esther Camara, Fachstelle Soziokultur der Stadt Zug esther.camara@stadtzug.ch, Telefon 041 728 23 53 Hansueli Ruch, Projektleiter des Verein Spieltraum

Auf den Schulhausplätzen Riedmatt und Herti ist etwas los. Jeden Mittwoch ab den Frühlings- bis zu den Herbstferien ist die Mobile Spielanima­ tion von 14.30 bis 17.30 Uhr für Kinder geöffnet.

hansueli.ruch@spieltraum-luzern.ch,

Es wird gespielt, gebastelt und geturnt. Manchmal

29. Juni

werden Schätze gesucht, Spielteig-Kuchen gebacken oder es findet ein Papierflugzeug-Wettbewerb statt. Die Verkleidungskiste wird ausgepackt und ein eigenes Theaterstück erfunden. Oft werden auch Spielideen der Kinder umgesetzt. Alle Kinder sind willkommen. Sie können so lange bleiben wie sie möchten. Falls die Kinder noch klein sind und beaufsichtigt werden müssen, müssen die Eltern sie begleiten. Die Spielanimation findet bei jedem Wetter ausser bei Dauerregen statt. Kaffee und Wasser werden den Eltern offeriert. Die Spielnachmittage sind offen für alle und gratis.

Telefon 076 332 25 42 An folgenden Daten ist die mobile Spielanimation 2016 noch unterwegs: 06. Juli 24. August 31. August 07. September 14. September 21. September 28. September 05. Oktober


Gestaltung: werbeplaner.ch

Samstag, 27. August 2016 AREAL SCHULHAUS HERTI 11.00 Uhr 12.00 Uhr 13.00 - 17.00 Uhr 14.00 - 17.00 Uhr 14.00 - 17.00 Uhr

MITENAND läbe – gnüsse – teilä – gstaltä

14.30 - 16.30 Uhr am Abend

Willkommens-Apéro für Neuzuzüger / Start des Beizenbetriebs Braten vom Grill der Letzibuzäli Philippinische Spezialitäten von Samahang Pilipina Zug Kinderspielfest mit Hüpfburg, Blauring, Pfadi, Spielbus Mobile Spielanimation, Feuerwehr und Jugendlounge im Treff Kinder- und Familienflohmarkt Nimm eine Decke und deine Sachen mit Die Gewürzmühle präsentiert: Brasilianischer Trommelkurs mit Alcira Peña. Für Kinder ab 6 Jahren, Jugendliche und interessierte Erwachsene. Anmeldung beim Stand der Gewürzmühle. Der Kurs ist gratis. Quartierwettbewerb mit Glücksrad Gemütliches Beisammensein

Bei Dauerregen findet das Fest nicht statt. Telefon 1600 gibt ab dem 25.08.16 Auskunft.

Sonntag, 28. August 2016 Jedes Jahr gegen Ende August organisiert die Zunft der Letzibuzäli das Zunfthausfest. Das ganze Quartier ist herzlich willkommen im Zunfthaus beim legendären Braten vom Grill und Getränken ein paar gesellige Stunden zu verbringen. Der Termin des Zunfthausfestes fällt dieses Jahr wieder mit dem Quartierfest zusammen. Wir freuen uns den Verein und seine Aktivitäten der ganzen Bevölkerung von Zug West präsentieren zu können. Alle sind herzlich willkommen.

Organisation & Mitwirkende

Weitere Mitwirkende

AREAL SCHULHAUS HERTI bei schönem Wetter PFARREIZENTRUM ST. JOHANNES bei schlechtem Wetter (Bitte am Tag selber in den Himmel schauen) 10.00 Uhr 11.00 Uhr

Ökumenischer Gottesdienst mit Pfarrer Andreas Haas und Gemeindeleiter Bernd Lenfers Grünenfelder. Musik von Monika Regli und New Flames. Apéro

Sponsor

Familientreff St. Johannes, Verein Zuger Jugendtreffpunkte, Gewürzmühle, Zuger Helpis (Jugendsamariter), Samahang Pilipina Zug, Jugendarbeit St. Johannes, Freiwillige Feuerwehr Stadt Zug, Pfadi, Blauring und Mobile Spielanimation.


NEWS

KISS: Den Kitt im Quartier ZUGWEST stärken ZUGWEST ist der bevölkerungsreichste Stadtteil von Zug, wobei der Zusammenhalt in gewissen Teilen des Quartiers durch den starken Zuwachs der letzten Jahren eher schwach ist. KISS-Nachbarschaftshilfe mit Zeitgutschriften soll mit der Gründung des KISS-Genossenschaft Stadt Zug anfangs September 2016 neue Impulse zur Stärkung des Kitts in der Gesellschaft und vor allem auch in ZUGWEST bekommen.

Wert, im Gegensatz zu Geld, das der Inflation unterliegt. Auch der Austausch von Zeitgutschriften von einer Genossenschaft zur anderen wird angesichts der hohen gesellschaftlichen Mobilität geschätzt und genutzt: Für eine Mutter in Cham beispielsweise können die Tochter oder der Sohn in Zug Zeitgutschriften ansammeln, die diese dank der unter den Genossenschaften kompatiblen Software über ihre lokale Genossenschaft beziehen kann. Dort wird die Betreuung der Mutter gewährleistet, ohne dass die Kinder hin- und herreisen müssen. Wer nicht mehr in der Lage ist, Unterstützungsleistungen zu erbringen, kann aus dem Genossenschaftstopf ohne Gegenleistung Stunden beziehen.

Was tut die neue Stadtzuger KISS-Genossenschaft? KISS unterstützt ältere Menschen mit alltäglichen Dienstleistungen, welche diese nicht mehr selbst erbringen können, aber brauchen, damit sie so unterstützt längerzu Hause bleiben können. Jüngeren Menschen wird in Notsituationen (bei Unfall, Krankheit, als Entlastung

Wie wird KISS in der Stadt Zug und im Quartier ZUG-

für Angehörige) ebenfalls geholfen. Die geleisteten

WEST aufgebaut?

Stunden für soziale Kontakte wie Spielen, Vorlesen,

KISS bietet ausdrücklich keine Pflegeleistungen an. Da-

Jassen, Spazieren oder hauswirtschaftliche Leistungen

mit die Freiwilligen einander gut kennen lernen,

wie Einkaufen, zusammen Kochen und Essen oder Be-

begleiten Fachfrauen zu Beginn alle Genossenschafts-

gleitung zum Arzt, usw. werden protokolliert und gut-

mitglieder, schauen mit ihnen zusammen, was sie geben

geschrieben. Jede Stunde ist gleich viel wert und er-

und was sie empfangen möchten.

folgt durch Freiwillige, kostet also nichts. So behält die

Laufend finden sog. KISS Kafi, Spielnachmittage oder Spa-

nicht mit Geld besicherte Stunde immer denselben

ziergänge statt, wo sich Mitglieder und Interessierte

16


Mehr Infos zu KISS und Gründung der KISS-Genossenschaft Stadt Zug bei: Verein KISS Kanton Zug, Telefon 041 780 20 21, zug@kiss-zeit.ch

KISS kommt gerne an interne und öffentliche Veranstaltungen von Vereinen und Organisationen im Quartier, informiert zum Modell KISS, zwangslos und ohne Verpflichtung treffen und ein bisschen besser kennenlernen können. Wichtig sind Zusammenarbeit und Vernetzung mit möglichst vielen von den etwa 60 Vereinen im Quartier, mit Spitex, kirchlichen Organisationen und dem Alters­ zentrum Herti. So werden viele angesprochen und der Zusammenhalt im Quartier wird gestärkt. Wer kann wie mitmachen?

beantwortet Fragen und klärt Mitgliedschaften für Kollektivmitglieder. Bis jetzt haben folgende Organisationen verdankenswerterweise den KISS-Aufbau in Zug unterstützt: Lotteriefonds Kanton Zug, Gemeinnützige Gesellschaft Zug (GGZ), Bürgergemeinde Zug. Weitere Unterstützung ist willkommen: Konto Zuger Kantonalbank IBAN-Nr. CH44 0078 7785 2909 1267 0

Jede/r Stadtzuger Einwohner/in kann Mitglied der KISS-Genossenschaft Zug werden und mitbestimmen, wie die Genossenschaft arbeitet. Der Genossenschaftsanteil beträgt einmal Fr. 100.-, die bei allfälligem Austritt wieder zurück bezahlt werden. Alle können die Anzahl Stunden wählen und sind frei, auch Auszeiten und Ferien zu nehmen, also völlig flexibel und nach eigenen Bedürfnissen und Möglichkeiten mitzutun. Ab Ende August/anfangs September 2016 kann die Geschäftsleitung angerufen oder per Mail kontaktiert werden und die Aufnahme als Genossenschaftsmitglied kann beginnen. Der Anteilschein wird bezahlt, wenn durch begleitende Fachfrauen Wünsche und Bedürfnisse aufgenommen und erste sog. Tandems gebildet werden, also Menschen, die einander gegenseitig unterstützen wollen. All das geschieht sehr unbürokratisch und liebevoll, die Privatsphäre ist geschützt. Ab Ende August wird der designierte Genossenschaftsvorstand öffentlich informieren, sodass alle Interessierten wissen, dass sie sich nun anmelden und auch an die Gründungsversammlung kommen können. Am Quartierfest Ende August werden Flyer aufliegen. Neueste Infos auf: http://kiss-zeit.ch/index.php/startseite.html

17


AGENDA

Juli 2016

7./8. September

2. Juli 2016 (Samstag), 17.00 Uhr

Stierenmarkt

Gewürzmühle: «Fluss Performance VI»

10. September 2016 (Samstag) Velobörse der Pro Velo Zug im Herticenter

August 2016

Veloannahme: 08.00 – 10.00 Uhr,

20. August – 04.September

Veloverkauf an Pro Velo Mitglieder: 10.00 – 10.30 Uhr,

Gewürzmühle: «Operettensommer» der Quick­

Veloverkauf an Alle: 10.30 – 12.00 Uhr,

change Company; gezeigt werden Klassiker,

Auszahlung: 11.30 – 12.30 Uhr

auf ca. eine Stunde gekürzt. Erzählt wird dabei der

17. September (Samstag) ab 17.00 Uhr

komplette Handlungsstrang; alle berühmten,

6. Zuger Kunstnacht in der Gewürzmühle (Kunstwer-

bekannten und beliebten Melodien sind enthalten

ke mit Nachttischlampen aus der Nachbarschaft)

und Teil der Inszenierung.

23. September (Freitag), 18.30 bis 22.00 Uhr

27./28. August

Herbstanlass des Quartiervereins ZUGWEST:

Quartier- und Zunfthausfest beim Zunfthaus

Bocciaspielen inkl. Apéro im Bocciodromo,

Letzibuzeli und Umgebung

offeriert für Mitglieder und solche, die es werden, Fr. 10.– für Nichtmitglieder

September 2016

23. September (Freitag) ab 18.00 Uhr

2./3. September Herbst-Kinderartikel-Börse der Frauengemeineschaft St. Johannes im grossen Pfarreisaal Annahme: Freitag, 17.00 bis 19.00 Uhr,

in der Gewürzmühle: «Kultur-Lobby» 30. September (Freitag), 20.00 Uhr in der Gewürzmühle: Konzert von Radiolux

Verkauf: Samstag, 09.00 bis 13.00 Uhr, Rückgabe: Samstag, 16.00 bis 16.30 Uhr

DER VORSTAND DES QUARTIERVEREINS Hubert Bachmann Teilquartier Gartenstadt/Herti* Präsident Feldhof 5 041 728 78 73

Silvia Perucchi Teilquartier Gartenstadt/Herti* Vizepräsidentin St. Johannesstrasse 25 041 740 51 59

Pascale Schmid Knüsel Teilquartier Gartenstadt/Herti* Feldhof 4 6300 Zug 041 360 29 52

Catrina Gross-Niklaus Teilquartier Gartenstadt/Herti* Weststrasse 7 6300 Zug

Uta Pfulg-Leu Aktuarin Teilquartier Gartenstadt/Herti* Feldhof 5 041 720 43 35

Haben Sie Fragen oder Anregungen, dann kontaktieren Sie uns unter info@zugwest.ch oder jeweils das Vorstandsmitglied aus Ihrem Teilquartier.

IMPRESSUM Herausgeber: Quartierverein ZUGWEST | 6300 Zug | www.zugwest.ch | info@zugwest.ch | Auflage: 5700 Ex. 18 Verteiler: an alle Haushaltungen in ZUGWEST | Redaktion und Gestaltung: Silvia Perucchi und Muriel Meienberg-Schaub | Druck: Multicolorprint AG, Baar


AGENDA

ZUGWEST QUARTIERVEREIN

www.zugwest.ch

Herbstanlass des Quartiervereins ZUGWEST

BOCCIA-ABEND Freitag, 23. September 2016 Wann ab 18.30 Uhr Apéro (offeriert) ab 19.00 bis 22.00 Uhr Bocciaturnier

Wo BOCCIODROMO Feldstrasse 20, Zug

Anmeldung bis am 19. September an veranstaltungen@zugwest.ch

Kosten für Mitglieder und solche, die es werden wollen, gratis für Nichtmitglieder: Fr. 10.–


Quartierverein ZUGWEST I www.zugwest.ch I info@zugwest.ch

Profile for Raphael Gisler

ZUGWEST Kurier 2/2016  

ZUGWEST Kurier 2/2016  

Advertisement