Page 1

Oberwiggertaler Die grösste Wochenzeitung Der region

Die Zeitung für Das oberwiggertal

Oberwiggertaler | 6260 Reiden | www.oberwiggertaler.ch | inserate@oberwiggertaler.ch Redaktion: Hauptstrasse 26 | Postfach | 6260 Reiden | Tel. 062 745 96 30 | Fax 062 758 56 47 | redaktion@oberwiggertaler.ch Aboservice: Tel. 062 745 94 49 | Fax 062 745 93 19 | abo@oberwiggertaler.ch

Woche 48, 1. Dezember 2016 GZA /P.P.A, 4800 Zofingen, Post CH AG

1370639 1432384

Die schönsten Kinderzimmer mit

reiDen

Weihermatte wiederbelebt

15–30 % Rabatt

Mit den Arbeiten in der Weihermatte wurde das Stillgewässerprojekt Luzern Nord abgeschlossen. Bald kann die Weihermatte wieder in voller Pracht erblühen. seite 2

Öffnungszeiten nach Vereinbarung 079 222 55 45 / 079 243 78 26 Brittnauerstrasse 58, 4802 Strengelbach

Zur zweiwöchigen Tour gehörten auch kulturelle Ausflüge: Der Wikoner Michael Widmer (links) mit weiteren Teilnehmern des YPP-Programms zu Besuch in einem japanischen Dorf mit heiligen Stätten. zvg

Michael Widmer am Nachwuchsprogramm der Swissmem

WiKon

Schöner Jahresabschluss Nicht nur Bassspieler Jakob Peter begeisterte das Publikum am Jahreskonzert der Blaskapelle MG Wikon in der Mehrzweckhalle. seite 5

reiDen

Samichlaus, du liebe Maa Auch der Samichlaus ist zu Gast am zweiten Weihnachtsmarkt in Reiden Mitte nächsten Samstag. Es wartet ein tolles Programm auf die Besucher. seite 6

Ein Loch in den Socken? Die Nase öffentlich in ein Nastuch schneuzen? Oder als Gastgeschenk eine Uhr mitbringen? Alles Dinge, die Westeuropäern vielleicht peinlich, normal oder grosszügig erscheinen. Nicht so in Japan. Denn im Land der aufgehenden Sonne sind die kulturellen Gepflogenheiten in mancherlei Hinsicht anders. «Auf Höflichkeit und korrekte Umgangsformen legen die Japaner enorm viel Wert», sagt Michael Widmer aus Wikon. Der Automatikerlehrling der Firma Reiden Technik AG ist gerade von einem zweiwöchigen Japanaufenthalt zurückgekehrt. Im Fokus der Reise standen vorwiegend fachliche Exkursionen wie der Besuch wichtiger Werkzeugmaschinenbauer oder der grössten Werkzeugmaschinenausstellung Japans, der JIMTOF 2016 in Tokio. Doch ohne die Umgangsformen der Japaner zumindest rudimentär zu beherrschen kommt man in diesem Land nicht weit. Michael Widmer musste deshalb vor seinem Besuch ein eintägiges Briefing besuchen, in dem er Wesentliches über die japanische Kultur lernte und was es im gesellschaftlichen Umgang alles zu beachten gilt. Doch der Reihe nach: Wie kommt es dazu, dass ein 19-jähriger Lehrling zusammen mit rund 20 weiteren ausgesuchten Schweizer ETH- und Fachhochschulstudenten sowie Lehrlingen im Bereich Werkzeugmaschinenbau eine Reise nach Japan unternimmt? Organisatorin dieses

Young People Program (YPP) genannten Programms, das bereits vor zwei und vier Jahren durchgeführt wurde, ist die Swissmem, die Dachorganisation der Schweizerischen Maschinen-, Elektro- und Metallindustrie. Ziel des YPP ist es, den technischen wie interkulturellen Austausch von wissenschaftlich und fachlich hoch qualifizierten jungen Berufsleuten der Werkzeugmaschinenindustrie mit Japanern zu fördern.

Der Verband fragte bei seinen Mitgliedern nach, ob sie geeignete Kandidaten hätten. Für den Betriebsleiter der Reiden Technik AG Patrick Riedweg war klar: Ja, so einen haben wir. «Michael Widmer überzeugt nicht nur mit glänzenden Noten in Berufsschule und Berufsmaturität», sagt er, «sondern auch in den beruflichen Fähigkeiten.» Schon bald nach Lehrbeginn habe sich gezeigt, dass der junge Mann ein aussergewöhnlich begabtes Nachwuchstalent sei. Die interne Förderung war daher bald beschlossene Sache, Michael bekam in Eigenverantwortung Projekte zugeteilt, die er bravourös löste. Besonders die Softwareprogrammierung hat es ihm angetan. Er ist deshalb der erste Automatikerlernende der Reiden Technik AG, der seine Schwerpunktausbildung seit Beginn des dritten Lehrjahrs in diesem August in der Softwareentwicklung absolviert. Fortsetzung AuF seite 2

WiKon

Auf gutem Kurs Am Abschlussabend der Feuerwehr Wiggertal gab es Highlights, Beförderungen und Ehrungen. Kommandant Thomas Kilchenmann (rechts) zeigte sich sehr zufrieden mit seinen Mannen. seite 9

Telefon 143

Zuhören rund um die Uhr Am UNO-Tag der Freiwilligen liegt der Fokus auf der grossartigen Arbeit der vielen freiwilligen Telefonberater von der dargebotenen Hand. seite 25

1430738

Japan fasziniert mit Kultur und Technologie


nachwuchsprogramm der swissmen | Fortsetzung von Seite 1

Einblick in den Showroom der japanischen Firma Fanuc: Zwei Roboter schweissen einen PKW-Auspuff, die zwei äusseren Roboter halten das Werkteil in der richtigen Position. Michael WidMer Kurze Bedenkzeit Die Eignung für das YPP stand also ausser Frage – doch ob er mitmachen will oder nicht, musste der Wikoner selber entscheiden. Immerhin kam die Anfrage recht kurzfristig, die Bedenkzeit betrug gerade mal drei Tage. «Etwas überraschend war es schon, aber für mich war schnell klar, dass ich es versuche – so eine Chance bekommt man nicht alle Tage!» Seine Bewerbung wurde eingehend geprüft, und schliesslich hatte er die Zusage im Sack. Was folgte, war eine spannende Vorbereitungszeit und eine Reise in ein Land, das eine grosse Faszination hinterlassen hat. Allein das WelcomeEssen war ein Abenteuer für sich, standen auf dem Tisch doch lauter unbekannte Lebensmittel, die meisten aus rohem Fisch bestehend. «Natürlich war es ungewohnt. Probiert habe ich eigentlich alles – vom Tintenfischsaugnapf bis zu den Seeigelinnereien.» Alles komme ganz frisch auf den Tisch und schmecke deshalb hervorragend. Beeindruckt hat Michael Widmer vieles: Die Höflichkeit der Menschen, die Effizienz und straffe Organisation im Alltag wie in der Berufswelt, vor allem aber die immens grossen Werkzeugmaschinenhersteller. Unter diesen ist Fanuc, eine Produzentin von Industrierobotern, hervorzuheben: «Das war unheimlich imposant. Die Firma verfügt über 36 Fabrikationshallen, eine der grösseren nimmt so

2

regioN

Nr. 48 / 1. Dezember 2016

viel Fläche eine wie unsere ganze Firma hier in Reiden!» Fanuc stellt praktisch alles selber her – die eigenen Roboter reproduzieren sich quasi selbst. Faszinierend fand er auch die Serviceleistungen des Unternehmens: Jedes System, egal ob zehn oder dreissig Jahre alt, wird vom Hersteller gewartet, so lange eben, wie es in Betrieb ist.

Die Chance packen Könnte sich Michael Widmer vorstellen, einmal in Japan zu arbeiten? Lange muss er nicht überlegen: «Ja. Es ist das erste Land, bei dem ich dachte, hier würde ich nicht nur Ferien verbringen, sondern auch längere Zeit leben und arbeiten.» Imponiert hat ihm, wie extrem gut strukturiert die Japaner sind. Und dass sie wichtige Entscheidungen lieber hinauszögern und dreimal drehen und wenden, bevor sie einen definitiven Entschluss fassen, statt vorschnell zu handeln. «Wer die Chance bekommt, bei einem solchen Programm mitmachen zu können, sollte sie unbedingt nutzen», zieht er Fazit. Man lernt dabei auch Dinge, die im Umgang mit Japanern äusserst nützlich sind. Zum Beispiel, dass Löcher in den Socken als grobe Unhöflichkeit gelten und jeder anständige Japaner die Nase niemals schneuzt, sondern hochzieht. Und dass eine Uhr als Gastgeschenk geradezu eine Beleidigung ist, denn sie erinnert den Beschenkten an seine Vergänglichkeit. RosmaRie BRunneR

reiden | das Stillgewässerprojekt luzern Nord wird mit den arbeiten in der Weihermatte abgeschlossen

weihermatte wird wiederbelebt

Ende 2016 wird es abgeschlossen, das Stillgewässerprojekt Luzern Nord der Koordinationsstelle für Amphibienund Reptilienschutz der Schweiz (Karch). 26 Weiher und 50 Tümpel sind dabei seit 2012 im nördlichen Kantonsteil neu erstellt worden, fast 30 wurden saniert. Knapp ein Drittel aller Projekte liegt im Streugebiet des Oberwiggertalers. Unterstützt wurden die Arbeiten vor allem durch die Dienststelle Natur, Jagd und Fischerei des Kantons Luzern, die Albert Koechlin-Stiftung, den Fonds Landschaft Schweiz, die Ernst Göhner-Stiftung, Pro Natura sowie weitere Geldgeber. Über vierzig Prozent der Tierarten der Schweiz sind heute gefährdet. Spitzenreiter dabei sind die Amphibien und Reptilien, also Frösche, Kröten, Molche, Eidechsen und Schlangen. Deshalb wurde 2012 ein Projekt mit der Idee lanciert, im nördlichen Kantonsteil verschiedene Trittsteine zur Verbindung der bestehenden Laichgewässer zu erstellen. Dank breiter Abstützung und vieler Akteure wie Gemeinden, Vernetzungsprojekte, Landwirte, Umweltkommissionen, Baggerunternehmen, Planer und Freiwillige konnten nach nur fünf Jahren die hoch gesteckten Ziele erreicht werden. Geholfen haben dabei auch über 500 Schülerinnen und Schüler in knapp 30 Arbeitseinsätzen. Sie gruben nicht nur Tümpel aus, sondern schichteten Steine zu Kleinstrukturen auf, pflegten Gehölze oder legten Eiablagehaufen für Reptilien an. Abgeschlossen wird das zeitlich befristete Förderprojekt mit verschie-

Die Baggerarbeiten zur Weiheraushebung erwiesen sich als sehr schwierig. denen Arbeiten in der Weihermatte Reiden. Die dortigen Weiher waren 2014 fast vollständig verwachsen und mit Geschiebe gefüllt. Im letzten Winter wurde das mittlere der drei Gewässer ausgebaggert und zudem der einstige Tümpel wieder hergerichtet. Letzte Woche wurden die Baggerarbeiten am grössten Weiher in Angriff genommen. Bei den Vorabklärungen entdeckten die Verantwortlichen dabei erstaunlicherweise auch heimische Edelkrebse. Die Arbeiten so zu koordinieren, dass diese erhalten bleiben, war eine der grossen Herausforderungen im Gebiet. Eine

andere ist es, die nun mit Schlamm bedeckte Pionierlandschaft wieder so zu bepflanzen und anzusäen, dass Ende nächsten Jahres die Baunarben wieder verschwunden sein werden Dazu wird vor allem Saatgut aus benachbarten Naturschutzgebieten verwendet, eine Methode, die beim Stillgewässerprojekt häufig zur Anwendung kam, sollen doch nicht nur Gräser, sondern auch wieder Schwertlilien, Blutweiderich oder sogar Orchideen die Insekten- und Vogelwelt ebenso erfreuen wie die Menschen. Doch bis es soweit ist, braucht es noch etwas Geduld. RogeR hoDel

Die Umgebung der Weihermatte wird mit Saatgut aus benachbarten Naturschutzgebieten bepflanzt und kann bald wieder in voller Pracht erblühen. Bilder zvg

reiden | die herren revanchierten sich am 32. Badi-Jass

Idyllische Dörfer gehören zu Japan wie hochtechnologisierte Städte.Michael WidMer

Leitfaden für eingesandtes Eingesandte Texte und Bilder müssen bis spätestens Montag, 12.00 Uhr, auf der Redaktion eintreffen. Die E-Mail-Adresse für alle Einsendungen lautet redaktion@ oberwiggertaler.ch. Texte eher kurz halten Die eingesandten Texte dürfen nicht mehr als 2000 Zeichen umfassen, nicht die Wir-Form verwenden, sondern alles in der dritten Person schreiben (wie als Beobachter). Wenn möglich noch einen kurzen, prägnanten Titel dazu. Wer hat den Bericht geschrieben - bitte Name oder Kürzel dazu schreiben. Bilder bitte gross (originaldatei) Bitte senden Sie die Originaldateien der Bilder mit genügend Auflösung, darf auch ruhig mehrere Megabytes gross sein. Bilder nicht in Word oder in PDFs einbetten. Bildlegenden (wer, wie, wo,

was) dazu - das wäre super. Bildautor (wer hat das Bild geschossen) dazu schreiben, sonst erscheint einfach ZVG. optimal präsentieren Bei Beachtung dieser Punkte können wir Ihren Bericht im Oberwiggertaler optimal präsentieren. Wir behalten uns das Recht vor, eingesandte Artikel nach eigenem Ermessen anzupassen und zu kürzen. Ein frühzeitiges Einsenden erhöht die Chance auf eine prominentere Platzierung. Vielen Dank! Fragen kostet nichts Wir sind immer auf der Suche nach Geschichten aus der Region. Scheuen Sie sich nicht, uns anzufragen Bei Fragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung unter 062 745 96 30. olivieR DieThelm, ReDaKToR

Vier herren unter den ersten fünf

Im zweitletzten Badi-Jass des Jahres kehrten die Herren den Spiess um und nahmen Revanche für die empfindliche Niederlage, die sie im Oktober gegen die Damen erlitten haben. Damals war es genau umgekehrt: Vier Damen unter den ersten fünf, wie aus der Rangliste vom 28. Oktober zu entnehmen ist. Interessanterweise erreichten beide Male die drei Erstplatzierten über 5000 Punkte.

Rangliste 25. november 1. Beat Steinmann 5157 Pkt. 2. Othmar Meyer 5040 Pkt. 3. Heidi Blättler, Egolzwil 5005 Pkt. 4. Franz Arnold, Uffikon 4962 Pkt. 5. Vinzenz Vogel, Roggliswil 4956 Pkt. 6. Theres Meyer, Wikon 4906 Pkt. 7. Irma Tuder, Reiden 4869 Pkt. 8. Josef Koch, Nebikon 4839 Pkt. 9. Lucie Schuler, Reiden 4831 Pkt. 10. Karl Bühlmann, Reidermoos 4755 P. Rangliste 28. oktober (nachtrag) 1. Vreni Helfenstein, Reiden 5314 Pkt. 2. Silvia Kaufmann, Mauensee 5272 P. 3. Hilda Meier, Rothrist 5248 Pkt. 4. Regi Bienz, Reidermoos 4969 Pkt.

Die Sieger des 32. Badi-Jasses – von links: Beat Steinmann (1.), Heidi Blättler (3.) und rechts Othmar Meyer (2.). zvg 5. Josy Frei, Wikon 4954 Pkt. 6. Bertha Müller, Nebikon 4934 Pkt. 7. Klara Stöckli, Reiden 4862 Pkt. 8. Heidi Blättler, Egolzwil 4844 Pkt. 9. Vinzenz Vogel, Roggliswil 4842 Pkt. 10. Josef Luternauer, Roggliswil 4829 P.

Der nächste Badi-Jass findet am Freitag, 16. Dezember statt. Der Veranstalter freut sich auf viele Teilnehmer. Anmeldungen nimmt Jörg von Rohr auf 079 632 56 77 gerne entgegen. zg


3

kopf Der Woche

Nr. 48 / 1. Dezember 2016

Beatrice Schärli feiert mit Wunderland bereits ihr zweijähriges Bestehen im Buchenhof-Quartier

Ein Laden, der zum Schmökern einlädt

Schaut man sich um, ist man ob der Bandbreite des Angebots fast schon überfordert. Ein Kartensortiment, das seinesgleichen sucht. Kreative, lustige und nicht alltägliche Geschenke für Gross und Klein. Eine Atmosphäre, die zum Stöbern einlädt. Ein wahrlich einladendes Ambiente, das Beatrice Schärli und ihr Team im aufstrebenden Buchenhof-Quartier in den vergangenen zwei Jahren hingezaubert haben. Spricht Schärli von ihrem Geschäft, so wird ihre Freude, Begeisterung und Passion augenscheinlich spürbar. «Mit Wunderland möchte ich vor allem Freude schenken können», verrät die Inhaberin und Geschäftsführerin. Es sei etwas vom Schönsten, ihre Kunden beraten zu können und ihnen somit das für sie passende Produkt zu verkaufen. Verkaufen kann

Who is she?

Name: Beatrice Schärli Wohnort: Oberkirch

Geburtstag: 12. Januar 1969 Beruf: Inhaberin und Geschäftsführerin Hobbys: Lesen, Skifahren, Golfspielen, Reisen

sie nicht in Massen wie die Grossen. Punkten muss sie deshalb anders. «Um uns abzuheben, bieten wir bewusst andere Produkte an.» Entstanden seien so etwa der Ballonshop oder aber die verschiedensten Geschenke, «welche von uns im Voraus mit gutem Gespür und Menschenkenntnis an Messen ausgesucht werden».

Gegenüber Sortiment offen Die klassische Papeterie ist also verschwunden. Ein Grundsortiment bietet das «Wunderland» allerdings noch an. Zudem kann über den OnlineShop umfangreiches Büromaterial bestellt werden. Doch mittlerweile hat sich Schärli sowieso noch in ganz andere Richtungen entwickelt. Alles angefangen hat vor ziemlich genau zwei Jahren, als Schärli ihr altes Lokal an der Bahnhofstrasse an bester Lage verlassen und als eine der ersten ins damalige Baustellenquartier gezogen ist. Die ehemalige Bahnhofpapeterie hatte also ausgedient, das Konzept spätestens vor 24 Monaten quasi einen kompletten «Neuanstrich» erhalten. «Mittlerweile», so die 47-Jährige, «ist das Quartier viel belebter.» Lächelnd fügt sie an, sie habe nun sogar Nachbarn erhalten. In der Tat ist das Buchenhof-Quartier in den vergangenen zwei Jahren gigantisch gewachsen. Nicht nur durch andere

Dienstleister. Sondern auch Wohnungen sind im aufstrebenden Surseer Quartier entstanden. «Deshalb konnte ich neben den glücklicherweise gebliebenen Stammkunden auch viele Neukunden begrüssen», freut sie sich. Diese wiederum seien ihrem Sortiment gegenüber sehr offen. Denn bereits vor zehn Jahren hat die Geschäftsfrau gemerkt, dass es klassische Papeterien in Zukunft wohl schwer haben werden. Also hat sie ihr Konzept bereits damals geändert und nebst den besagten Geschenkartikeln ihr Sortiment auch im Bereich Esoterik ausgeweitet. «Mit Erfolg», wie Schärli stolz anfügt. Denn gerade Spirituelles sei am Aufkommen und erfreue sich immer grösserer Beliebtheit. So können im «Wunderland» also auch Klangschalen, Pendel oder aber CD’s mit Entspannungs- und Meditationsmusik gekauft werden.

Mit viel Herzblut bei der Sache Gerne gibt Schärli ihr Fachwissen in Form von kompetenten Lebensberatungen an die Kunden weiter. Denn sie könne hinter jeglichen Produkten stehen, «da ich darin ein Hobby gefunden habe, zu welchem sich eine grosse Affinität entwickelt hat». Immer wieder organisiert die in Oberkirch wohnhafte Schärli Anlässe wie Vorträge, die mehrheitlich von Frauen besucht würden. «Die Männer»,

schmunzelt sie, «sind dafür noch nicht so erwacht.» Frauen hingegen würden in allen Altersklassen zu ihr kommen. Diese würden sich beispielsweise wieder vermehrt für das Thema «Räuchern» interessieren, das am Aufkommen sei. Die Nachfrage für den Bereich, der im Volksmund salopp Esoterik oder Spiritualität genannt wird, scheint also klar im Aufwind. Im Zuge dessen kann sich Schärli vorstellen, diese Bereiche künftig noch weiter auszubauen. Aber auch ihre Lebensenergieberatungen sind am Aufkommen, um beispielsweise den Energiefluss des Körpers ins Gleichgewicht zu bringen bei Energieblockaden. Aber auch die sogenannte Alpha-Synapsen-Programmierung bietet Schärli an. Dabei werden die Kontaktstellen im Gehirn positiv beeinflusst und sorgen für erfolgreiche Momente im Leben. Insgeheim wünscht sie sich, dass kleinere Geschäfte wieder vermehrt berücksichtigt werden «und eine höhere Akzeptanz geniessen». Doch vorerst möchte sie am Samstag, 3. Dezember, das zweijährige Bestehen mit Glühwein, Lebkuchen und einem Ballonwettbewerb feiern. «Denn in erster Linie möchte ich damit den treuen Kunden, aber auch den tollen Nachbarn danken», so Beatrice Schärli, die viel Herzblut in das «Wunderland» steckt. KeviN SieBer

Die ganz persönlichen Fragen Wohin würden Sie gerne einmal reisen? Nach Südafrika. Und zwar wegen der Landschaft und der Tiere. Das fasziniert mich sehr. Ebenso wegen der wunderschönen Golfplätze. Welche prominente Person würden Sie gerne mal treffen? Nik Hartmann. Er ist sympathisch, bescheiden, humorvoll und authentisch. Zudem auch immer originell, und es ist spannend, ihm zuzuhören und ihn zu sehen. Ich lade ihn gerne einmal zu mir ins «Wunderland» ein. Welches Buch würden Sie bedenkenlos weiterempfehlen? «Lebe deine wirkliche Berufung» von Guido Ernst Hannig. Es handelt davon, wie der Beruf wahre Erfüllung und Freude bringt. Es ist sehr gut und einfach beschrieben. Denn viele Menschen wissen nicht, was sie im Leben wollen oder sind in ihrem Beruf und mit ihrem Leben total unglücklich. Beschreiben Sie bitte ihre Stärken. Ich bin aufgestellt, tolerant, grosszügig, zielorientiert, kreativ, ideenreich und habe Ausdauer.

entweder – oder X Hund X Kaffee X Sommer Strand Klassik X Schokolade Stadt X Auto X Sport

X Katze Tee X Winter X Berge X Rock Chips X Land Zug X Kultur

Und wie sieht es mit den Schwächen aus? Ich bin ungeduldig. Was würden Sie an der heutigen Welt am liebsten verändern? Dass die Menschen miteinander toleranter und grosszügiger umgehen. Ebenso, dass sie sich mehr Zeit füreinander nehmen. Ich wünsche mir auch, dass kleinere Geschäfte wieder mehr bevorzugt werden. Wie lauten ihre persönlichen Ziele und Wünsche für die nächsten paar Jahre? Gesundheit, Glück und Zufriedenheit für mich und meine Familie. Ebenso für mein supertolles Wunderland-AG-Team.

JUBILÄUMSEVENT

2 Jahre im Buchenhof Samstag, 3. 12. 2016, 08.30 – 16.00 Uhr Mit Glühwein & Lebkuchen und Ballonwettbewerb Geschenkideen aus dem Wunderland

Wunderland AG Buchenstrasse 4 6210 Sursee Tel. 041 921 65 65 www.wunderland-sursee.ch (Ehemals Bahnhof Papeterie AG)

- Geschenkartikel, - Kartensortiment, grösste regionale Geschenkverpackungen Auswahl - Ballon-Shop, grosses Ballon- - Büromaterial für Privat- und sortiment, Geschenk IN einem Geschäftskunden Ballon oder IN der Büchse - Esoterikartikel, div. Engelkarten, Sprays etc.

Sursee Autobahnausfahrt

A2 Basel/Bern

WUNDERLAND BUCHENHOF St. Erhard

Lidl Migros

Mauensee

Öffnungszeiten: Mo-Fr: 08.30 bis 12.00 Uhr 13.30 bis 18.30 Uhr Sa: 08.30 bis 16.00 Uhr 1432279


Ticket-Verlosung

Im Oberwiggertaler erscheinen am Donnerstag, 22. Dezember 2016 spezielle Festtagsglückwunschseiten. Nutzen Sie die Gelegenheit, zum Jahresende Danke zu sagen und Glück zu wünschen. Nähere Informationen unter

Oberwiggertaler DIE GRÖSSTE WOCHENZEITUNG DER REGION

1433121

Sagen Sie Dankeschön

ZT Medien AG Oberwiggertaler Hauptstrasse 26, 6260 Reiden Telefon 062 745 96 30 www.oberwiggertaler.ch

Lagerverkauf aus unseren Bilder-Beständen

Sa/So 3. + 4. Dez. 2016 jeweils 11 – 17 Uhr

Bilder zu Rotstiftpreisen mit zusätzlichem

Rabatt bis 80% Landstrasse 53, 4914 Roggwil / BE 062 918 10 80 / www.bromer-kunst.ch

1424849

Verpflegung vor Ort für CHF 5.00 pro Person

Gewinnen Sie 1× 2 Tickets bei unserer Ticket-Verlosung! So einfach geht es: Senden Sie eine Karte/Brief mit Ihrem Absender und Ihrer Telefonnummer per Post an ZT Medien AG, „UnikatOW“, Henzmannstrasse 20, 4800 Zofingen. Einsendeschluss ist der 6. Dezember 2016.

Wert pro Ticket CHF 125.– Im Ticket inbegriffen: • 4-Gang-Menü • Artistisches Programm • Garderobe • Parkplatz

1434124

Sind Sie auf der Suche nach einem spannenden Unterhaltungsangebot für die ganze Familie?

… natürlich im

1433802

LEVORG 4×4 LEASING ab Fr. 8.20/Tag

Äussere Luzernerstrasse 21, 4665 Oftringen Tel. 062 797 22 44, Fax 062 797 62 80, www.garagekonstantin.ch

ÜBER 150 FAHRZEUGE AB LAGER


5

regioN

Nr. 48 / 1. Dezember 2016

WIKon | Die Blaskapelle MG Wikon überzeugte das Publikum an ihrem Jahreskonzert in der Mehrzweckhalle

In KÜRZE

Kuschelpolka für die kalten Tage

Ein kräftiger Applaus begrüsste die 16 Musikantinnen und Musikanten der Blaskapelle MG Wikon, als sie vergangenen Donnerstag die Bühne der Mehrzweckhalle in Wikon betraten. Ohne ein Wort zu verlieren, eröffneten sie das Jahreskonzert mit dem ersten Stück. Die Blicke des Publikums waren gebannt auf die Bühne gerichtet, während die die Musikantinnen und Musikanten ihre Instrumente an die Lippen hoben und die ersten Töne erklangen. Mit einem strahlenden Lachen drehte sich der Dirigent Christian van Rijs nach diesem geglückten Auftakt zum Publikum um, um den Applaus entgegenzunehmen. Das zweite Stück zeichnete sich durch einen Solisten aus. Der Bassspieler Jakob Peter begeisterte mit seiner soliden Leistung das Publikum so sehr, dass es um eine Zugabe bat. Mit viel Witz und kleinen Schwierigkeiten den Namen des Walzers «Slunko Nad Sumavou» auszusprechen, begleiteten drei Mitglieder der Blaskapelle MG Wikon durch den Abend. Bei der Polka wurde fröhlich mitgeklatscht und die Füsse der Zuschauer wippten eifrig im Takt der Melodie. Das rund zweistündige Konzert wurde durch eine Pause unterbrochen, in der man sich unter anderem mit Kaffe, Tee oder auch einem Bierchen den Durst löschen und sich mit den angebotenen Speisen den Magen füllen konnte. Wer sein Glück probieren wollte, kaufte sich für die an das Konzert anschliessende Tombola Lose.

Neue musikanten sind willkommen Mit einem Appell speziell an die Frauen, aber auch an alle Konzertbesucher, doch mal bei einer Probe der MG vorbeizuschauen und mitzumachen, denn um neue Mitglieder seien sie immer froh, ging es nach der Pause weiter. Wieder klatschte das Publikum begeistert mit. Vor dem letzten Stück, einer Kuschelpolka passend zur kalten Jahreszeit, wurde dem Dirigenten ein herzliches Dankeschön ausgesprochen. Christian van Rijs habe schliess-

Zäme zmörgele wikON Das nächste «Zäme zmörgele» findet am Dienstag, 6. Dezember statt. Ab 8.30 Uhr bis 10.30 Uhr sind alle herzlich im Pfarreisaal Wikon willkommen. Preis fünf Franken pro Erwachsener. Es freut sich das Generationenteam der Pfarrei ReidenWikon. pD

«advänt im Spycher» wikON Die Kulturgruppe Wikon lädt herzlich ein zu einer kleinen AdventsBegegnung im weihnachtlich geschmückten Spycher Lanz an der Luzernerstrasse Wikon am Mittwoch, 7. Dezember von 18 bis 20 Uhr bei Weihnachtstee, Gebäck, Musik und Geschichten. Es ist keine Anmeldung notwendig. Parkplätze hat es beim Gemeindehaus. Freiwillige Kollekte. pD Die Blaskapelle MG Wikon spielte das letzte Stück stehend. lich ganze Arbeit geleistet. Zum Dank gab es nun ein kleines Geschenk in Form eines Koffers. Das letzte Stück ehrte das Publikum wiederum mit grossem Applaus, worauf zwei Zugaben der Blaskapelle MG Wikon folgten. «Danke vielmals!», sagte der freudestrahlende Dirigent vor der letzten Zugabe. Die Besucher unterhielten sich nach dem Konzert angeregt, während sie auf das Drehen des Glücksrades warteten. Zu gewinnen gab es Salami, Blumen, Gemüse, Most und noch einiges mehr. Anhand der Reaktionen des Publikums war abzulesen: Auch das 57. Jahreskonzert der Blaskapelle MG Wikon war wieder ein voller Erfolg. Für den Samstag wurde mehr Publikum erwartet, da unter anderem dort die Brassinis der Regionalen Musikschule Reiden das Konzert eröffneten. Für die Mitglieder der Blaskapelle MG Wikon seien diese zwei Konzerte jeweils ein schöner Jahresabschluss, sagte Hans Arnold, der Leiter der Gruppe. RAhel wiRz

Samichlauseinzug wikON Schule, Elternforum und Spielgruppe Wikon laden die Bevölkerung ein, mit ihnen den Samichlauseinzug zu feiern am Freitag, 2. Dezember ab 18 Uhr. Die Kinder von der Spielgruppe bis zur 2. Klasse holen den Samichlaus im Wald ab und begleiten ihn bis zum Schulhaus. Am Rand der Feldstrasse werden die «Räbelichtli» zu bestaunen sein. Nach dem Einzug findet der Abend bei Punsch und Lebkuchen einen gemütlichen Ausklang. pD

Schlusshöck

Dem Dirigenten Christian van Rijs wird mit einem kleinen Präsent für seine Arbeit gedankt. BilDeR RAhel WiRz

In KÜRZE

langnau | Kredit für die Renovierung der Aussenfassade der Marienkirche wurde einstimmig genehmigt

«D Beize sorgid för Musig»

Sanieren und Werterhaltung sichern

DAGmeRSelleN Von einem «MiniBlue Balls» könnte man am 3. Dezember in Dagmersellen sprechen. Ab 19 Uhr finden verschiedene Konzerte statt. Für Countryklänge sorgt Joe Schwach (im Bild unten) im Café Chratz. Irish Rock spielen Saint City Orchestra im Gasthaus Rössli. Freunde des Volkstümlichen kommen mit Combo ’79 im Restaurant Weinhof auf ihre Kosten. In der Pizzeria La Stazione sorgen Dissesto für italienische Stimmung. Dixie spielen «äxgüsi die Band» im Restaurant Kreuzberg und wer Jazz mag, geht ins Restaurant Löwen zu den Small Town Kids. pD

Trotz gewichtiger Traktanden fanden sich nur 24 stimmfähige Mitglieder der Kirchgemeinde Langnau zur Herbstversammlung im Pfarrsaal ein. Sie genehmigten einstimmig zwei Sonderkredite wie auch das Budget 2017. «Eine Aussenrenovation der Langnauer Marienkirche ist dringend notwendig, befindet sich doch die Fassade teilweise in einem schlechten Zustand», erklärte Kirchenratspräsidentin Margrit Kunz-Schmidli. Baukommissionspräsident Jules Lipp erläuterte das geplante Bauvorhaben. Neben dem Reinigen der Fassade und deren Neuanstrich (900 m² Fassaden-, 140 m² Fenster- und 90 m² Dachuntersichtfläche) sind weitere Renovationsarbeiten rund um das 44-jährige Gotteshaus dringend notwendig. Einige Fenster im Untergeschoss werden ersetzt – eine rollstuhlgängige Zufahrt zum Pfarrsaal wird erstellt. Gemäss den vorliegenden Offerten betragen die Gesamtkosten 165 000 Franken. Oppositionslos stimmten die Anwesenden der Umsetzung der Sanierungsarbeiten zu und genehmigten deren Finanzierung durch Aufnahme eines Sonderkredites von 150 000 Franken. Der Restbetrag wird aus der laufenden Rechnung beglichen. Mit den Bauarbeiten soll Ende April 2017 gestartet werden. Kirchenrat Reto Knorpp referierte zur vorgesehenen Sanierung der WCAnlagen im Pfarrsaal. Diese werden gleichzeitig behindertengerecht nachgerüstet. Diskussionslos stimmten die Versammlungsteilnehmer dem Vorschlag des Rates wie auch dem erforderlichen Sonderkredit von 55 000 Franken – der ebenfalls der laufenden Rechnung belastet wird – zu.

ReiDeN Zum Schlusshöck des Senioren-Kreises Reiden ist jedermann herzlich eingeladen. Wie jedes Jahr ist am Mittwoch, 7. Dezember, das Abschlusstreffen für Wanderer und Nichtwanderer. Treffpunkt ist um 13.30 Uhr auf dem Parkplatz, für Wanderer kurze Wanderung übers das Reidermoos; Treffpunkt für 14.30 Uhr für Nichtwanderer ist das Hotel Sonne. Anschliessend gemütliches Beisammensein im Hotel Sonne. pD

FDP-Parteiversammlung heute abend ReiDeN Der Parteivorstand der FDP Reiden möchte die Bevölkerung darauf aufmerksam machen, dass am Donnerstag, 1. Dezember, im Hotel Sonne um 20 Uhr die Parteiversammlung mit Infos zum Gemeindebudget stattfindet. Weitere Gemeindeversammlungstraktanden sind Informationen zum Sonderkredit Kreisel Mehlsecken sowie das Gemeindereferendum zum KP17. Zusätzlich stehen die Generalversammlungstraktanden der FDP Reiden auf dem Programm. Die Parteileitung hofft, dass viele Bürgerinnen und Bürger an der Parteiversammlung teilnehmen und somit am politischen Geschehen in Reiden teilhaben. Die Parteileitung hofft auf rege Diskussionen zum politischen Alltag in Reiden. pD

Mittagstisch in adventlicher Stimmung Die Aussenfassade der Langnauer Marienkirche wird 2017 renoviert. Steuerfuss bleibt unverändert Im Weiteren nahmen die Anwesenden Kenntnis vom Investitions- und Aufgabenplan 2018 bis 2021 wie auch vom Finanzplan 2017–2021. Kirchmeierin Bernadette Arnold Gerhard stellte anschliessend den Voranschlag für das Jahr 2017 vor, der bei Einnahmen von 372 000 Franken und Ausgaben von 383 000 Franken ein Minus von rund 11 000 Franken aufweist. Der Steuerfuss von 0,38 Einheiten kann trotz des

eMil stöcKli

Fehlbetrags beibehalten werden. Der Voranschlag erfuhr ebenfalls einstimmige Genehmigung. Margrit Kunz, die in gewohnt souveräner Art durch die Versammlung führte, dankte abschliessend allen für das gezeigte Engagement in der Pfarrgemeinde. Nach einstündiger Versammlungsdauer durfte sie zum Apéro bitten, bei dem sich die Gelegenheit zu angeregten Diskussionen ergab. emil Stöckli

DAGmeRSelleN Der Seniorentreff Dagmersellen lädt ein zum Mittagstisch am Donnerstag, 8. Dezember, um 11.30 Uhr im Restaurant Löwen, Dagmersellen. Vor dem Dessert wird Regula Greppi die Senioren mit einer Adventsgeschichte auf die vorweihnächtliche Zeit einstimmen, begleitet am Klavier durch Edith Meier. Zu diesem traditionellen Mittagstisch in adventlicher Stimmung sind alle willkommen. Bitte bis Montagabend, 5. Dezember, anmelden bei Margrit Riedweg, Telefon 062 756 19 80. pD


6

regioN

Nr. 48 / 1. Dezember 2016

reiden | Am Samstag findet in Reiden Mitte der zweite Weihnachtmarkt von 12 bis 20 Uhr statt

es gibt Momente, die verzaubern

Die Tage werden kürzer. Die Natur bereitet sich auf den Winter vor und die ersten Schneeflocken tanzen vor dem Fenster. Bereits funkeln in allen drei Dörfern die Weihnachtssterne des Reider Gewerbevereins und die Fenster sind weihnächtlich geschmückt. Hinter den Fenstern wird fleissig gebastelt, genäht, gemalt, gezimmert, gebacken, Lieder und Verse für den Samichlaus und das Christkind einstudiert. Ein Zeichen, dass der Reider Weihnachtsmarkt vor der Tür steht. Die Organisatoren sind bereit und mit ihnen 43 Ausstellerinnen und Aussteller, das heisst kreative Dorfbewohnerinnen und Dorfbewohner, Schulklassen und Gewerbetreibende. Sie eröffnen am 3. Dezember um 12 Uhr in Reiden Mitte den zweiten Weihnachtsmarkt. Ein vielfältiges Angebot lädt zum Verweilen ein. Die Aussteller bieten Esswaren, Selbstgenähtes, Dekorationsgegenstände, Spielsachen, Wohlfühlartikel und vieles mehr zum Verkauf an. Die Dorfvereine servieren Feines vom Grill, würziges Raclette oder geröstete Marronis. Dazu passend wird Glühwein, Tee oder Kaffee in allen Variationen ausgeschenkt. Alles was das Herz begehrt und öffnet. Nebst dem leiblichen Wohl sorgen weitere Akteure für die Unterhaltung. So lädt die «To be Ranch» zur winterlichen Kutschenfahrt ein. Ein Genuss für Ohr und Gemüt bieten die Holzbläsergruppe unter der Leitung von Christina Wyss, Janik Vogel mit seinem Dudelsack oder das Duo PanTastico. Für leuchtende Augen sorgen die Geschichtenerzählerinnen Uschi Kneubühler und Judith Müller sowie die Tanzshow des Tanzstudios Antonella. Das Warten auf den Samichlaus verkürzen die Kinder aus dem Schulhaus Walke mit ihren Liedern, und der Jodlerklub Heimelig rundet das Programm mit seinen Gesängen ab. Natürlich darf der Samichlaus mit seinem Gefolge nicht fehlen. Er wird von den Johannitertrychlern nach dem offiziellen Reider Samichlauseinzug dem Weihnachtsmarkt einen Besuch abstatten und die Herzen von Gross und Klein höher schlagen lassen. Der Reider Weihnachtsmarkt avanciert so zu einem traditionellen Anlass, wo man sich trifft, neue Leute kennen lernt, gute Gespräche führt und die Geselligkeit pflegt. Übrigens mit dem Kauf eines «Grittibänzen» legen die Besucher den Grundstock für die dritte Auflage des Weihnachtsmarktes 2017 und man kann erst noch

Für leuchtende Augen sorgen die Geschichtenerzählerinnen Uschi Kneubühler und Judith Müller.

reiden | PSB Reiden am Weihnachtsmarkt in Reiden

den Schiesssport vorstellen Am Samstag, 3. Dezember, ist der PSB Reiden am Weihnachtsmarkt mit einem Stand vertreten. Die Schützen betreiben eine kleine Festwirtschaft mit verschiedenen kulinarischen Köstlichkeiten. Zum Beispiel eine Eigenkreation vom hauseigenen Koch Werner Kurmann. Eine tolle Rollo mit Salat. Zum Dessert hausgebackener Luzerner Lebkuchen mit Schlagrahm und natürlich einen Schwarzen mit Gügs dazu. Das Zelt ist geheizt, so können sich die Gäste wieder etwas aufwärmen. Zudem stellt der PSB Reiden den Besuchern das Projekt Zwinky vor, welches vom Verband im Frühling lanciert wird. Der PSB Reiden freut sich auf viele Besucher am Stand 33 direkt neben der Johanniterhalle in Reiden.

Rückblick auf ein erfolgreiches Vereinsjahr Das Vereinsjahr des PSB Reiden ist bereits wieder Geschichte. Im vergangenen Jahr besuchte der PSB über dreissig Schiessanlässe jeder Grössenordnung. Kurt Aregger besuchte sage und schreibe 37 Schiessanlässe von Klingnau (AG) bis Torre am Fusse des Lukmanierpasses (TI). Mehrere Platzierungen in den Rängen eins bis drei waren der Lohn für unzählige Trainings.

Am Kantonalschützenfest Appenzell Innerrhoden belegte der PSB Reiden jeweils in der ersten Kategorie auf beide Distanzen 25m (151,556 Punkte) und 50m (96.076 Punkte) Rang eins. Auch die Kameradschaft wird im Verein grossgeschrieben. So findet jedes Jahr der traditionelle Dreikönigs- Cup, das eidgenössische Feldschiessen und seit zwei Jahren das Herbstschiessen im eigenen Stand statt. Die Teilnehmerzahlen am Feldschiessen steigen von Jahr zu Jahr, es wird von vielen Schützinnen und Schützen zu einem gemütlichen Anlass genutzt. Im Jahr 2017 strebt der PSB Reiden die 200-er Grenze an. Verschiedene Vereine und Organisationen lernten in der vergangenen Saison den Schiesssport etwas näher kennen. Ganz besonders freuen sich die Verantwortlichen des PSB, wenn sie jährlich einem Team der Lehrerschaft aus Reiden den Schiesssport etwas näher bringen dürfen. Einen hohen Stellenwert geniesst die Nachwuchsausbildung beim PSB Reiden. Den Jugendlichen wird der Schiesssport Luftpistolen-Schiessen von ausgebildeten J+S Leiterinnen und Leitern vermittelt und vor allem schmackhaft gemacht. MBI

richenthal | 64. Hinterländer Ausstellung in Richenthal

ein bisschen kleintierluft schnuppern

Um 18 Uhr wird der Samichlaus den Weihnachtsmarkt besuchen. einen Familienausflug gewinnen. Die Organisatoren und Ausstellerinnen und Aussteller freuen sich auf einen grossen Besucheraufmarsch.

Sie sorgen für Unterhaltung – 12 Uhr Holzbläsergruppe unter der Leitung von Christina Wyss – 13 bis 16 Uhr Gschichtezält jeweils zur vollen Stunde – 13:30 Uhr Janik Vogel mit seinem Dudelsack

BilDeR zVg

– 14:30 Uhr Panflötenduo PanTastico – 15:30 Uhr Tanzshow des Tanzstudios Antonella – 16:30 Uhr Die Kinder des Schulhaus Walke singen unter dem Tannenbaum – 17:15 Uhr Samichlauseinzug – 18 Uhr Der Samichlaus besucht den Markt. Er wird von den Johannitertrychlern begleitet. – 19 Uhr Jodlerklub Heimelig Reiden – 14 bis 17 Uhr Kutschenfahrten pd

327 Kaninchen und 81 Tauben buhlen am nächsten Wochenende um den Titel der schönsten Hinterländerin und des schönsten Hinterländers. Monatelang haben die Züchterinnen und Züchter ihre Jungtiere gehegt und gepflegt, haben viele Stunden im Stall verbracht. Nun hat die Ausstellungssaison begonnen und sie bringen ihre schönsten Tiere an die Schauen. Wenn diese eine hohe Punktezahl erreichen, ist dies Bestätigung und Lohn für die Arbeit im Stall und mit den Tieren. Wobei Arbeit wohl nicht der richtige Ausdruck ist. Die Beschäftigung mit ihren Tieren bedeutet für die Züchterinnen und Züch-

ter meist Entspannung und Erholung, einen idealen Ausgleich zu Hektik und Leistungsdruck in der Arbeitswelt. An den Ausstellungen stehen nebst den Resultaten vor allem die Geselligkeit und der Erfahrungsaustausch mit Gleichgesinnten im Vordergrund. Die Organisatoren laden herzlich ein zu einem Beusch der Hinterländer Ausstellung in Richenthal bei Godi’s Heimtierbedarf – ein bisschen Kleintierluft schnuppern und ein paar Stunden Gemütllchkeit geniessen. Die Öffnungszeiten der Ausstellung sind Samstag, 3. Dezember, von 16 bis 21 Uhr sowie Sonntag, 4. Dezember, von 10 bis 16 Uhr. Der Eintritt ist frei. zg

reiden | Die CVP Reiden fasste an ihrer Versammlung Ja-Parolen

Gemeinderatssituation besprochen

Präsidentin Marianne Schärli richtete bei der Begrüssung einen speziellen Gruss an Rico de Bona, Sekretär der CVP-Kantonalpartei. In seinem Referat hielt er zuerst Rückblick auf den unmittelbar zurück liegenden Abstimmungs- und Wahlsonntag. Dieser sei für die CVP sehr erfolgreich gewesen. Sein Fazit: «Die CVP politisiert sowohl in den Ortsparteien wie auch im Kantonsparlament sehr bürgernah». Einen besonderen Dank richtete er an Marianne Schärli und an die Mitglieder der Parteileitung. Es sei bewundernswert, wie dieses Team trotz der aktuell schwierigen Situation in Reiden immer wieder hinstehe, die Arbeit anpacke und lösungsorientiert arbeite. Marianne Schärli gratulierte dem neuen Präsidenten der Bürgerrechtskommission, Sixtus Oetterli, und wünschte ihm gutes Gelingen in seinem Amt.

Ja zum Voranschlag 2017 Mit Hans Kunz als Präsident der Controllingkommission (CK) stand der CVP ein Referent zur Verfügung, der zusammen mit seinem CK-Kollegen Markus Husner massgeblich an den gemeinderätlichen Vorlagen mitgearbeitet hatte. Zustimmende Kenntnisnahme empfahl Hans Kunz zum Jah-

resprogramm2017undzumFinanz-und Aufgabenplan 2017 bis 2023. Ebenso zum Voranschlag «Laufende Rechnung 2017» und zur geplanten Investitionsrechnung 2017. Im Besonderen wies Hans Kunz auf die acht Kennzahlen hin, welche zum Teil von den Grenzwerten abweichen. Mit 4864 Franken pro Einwohner liegt die Nettoschuld pro Einwohner weit über dem kantonalen Durchschnitt. Markus Husner ergänzte, welche Massnahmen die Abteilung Finanzen ergriffen hat, um die Ein- und Ausgaben noch besser in den Griff zu bekommen. Die Versammlung beschloss die Ja-Parole zu allen Vorlagen, welche an der Gemeindeversammlung vom 7. Dezember zur Abstimmung gelangen.

Kreisel wird teurer Sekundiert von Hans Kunz referierte Markus Husner über die Vorlage «Sonderkredit Kreisel Kreuzmatte, Mehlsecken». Er zeigte auf, warum der Nachtragskredit von knapp 297 000 Franken beantragt werden muss. Hauptgrund sei die Vergrösserung des Kreisels von ursprünglich 32 Meter auf 34 Meter Durchmesser. Es seien die grossen Industriebetriebe gewesen, die wegen ihren Schwertransporte mit den 32 Metern nicht zu-

frieden waren. Der Referent wies auch darauf hin, dass in der aktuellen Schlussabrechnung die PerimeterBeiträge der Anwohner noch mit null Franken enthalten sind. Hier sei aber nach Abschluss eines gerichtlichen Verfahrens noch mit Einnahmen zu rechnen.

Situation gemeinderat Viel zu reden gab das Traktandum über die aktuelle Zusammensetzung des Gemeinderates. Aktuell steht der Gemeinderat ohne Gemeindepräsident da. Es wurde zur Kenntnis genommen, dass die Arbeitsbelastung für die aktuellen Mitglieder sehr hoch sei. Mit ein Grund sei, dass die Verwaltungsreform mit dem Geschäftsführermodell noch nicht so weit fortgeschritten ist, wie sie beim Amtsantritt am 1. September 2016 hätte vorhanden sein müssen. Diese Tatsache trifft auch die Angestellten in der Verwaltung, welche tagtäglich ihr Bestes geben. Nebst der Situationsanalyse galt der Fokus dieses Traktandums der Zukunft. Intensiv diskutiert wurde das Thema «Ersatzwahl eines Gemeindepräsidenten bez. einer Gemeindepräsidentin». Danach schloss Marianne Schärli die Versammlung mit dem Dank für das Mah intensive Mitwirken.

Die Kleintierausstellung mit dem «Jööh»-Effekt.

zVg

nebikon | Viertelstunde im Advent in der Kirche Nebikon

einen Moment lang ausklinken Seit Anfang dieser Woche finden die beliebten Viertelstunden im Advent wieder statt. Jeden Abend um 19.15 Uhr trifft sich Alt und Jung, Gross und Klein bei Kerzenlicht um eine liebevoll gestaltete Mitte in der Kirche Nebikon, um eine Viertelstunde vom Alltag Abstand zu nehmen. Freiwillige erzählen eine Geschichte oder lesen verschiedene Gedanken vor. Den musikalischen Teil übernehmen Musikschüler und Musikschülerinnen der Musikschule Altishofen-Nebikon, welche die Anwesenden mit ihren schönen Klängen erfreuen. Alle sind herzlich eingeladen, vorbeizukommen und sich eine kurze Ruhepause zu gönnen.

Die besinnliche Adventszeit lädt ein zum Innehalten. zVg Diese Viertelstunden im Advent finden täglich statt, ausser am Wochenende und an Feiertagen. zg


1429378

turnshow 2016 - stv altbĂźron

fr. 2. dezember 20.00 h tĂźrĂśffnung 19.00 h

sa. 3. dezember 13.30 h

Sagen Sie DankeschĂśn

tĂźrĂśffnung 13.00 h

Im Oberwiggertaler erscheinen am Donnerstag, 22. Dezember 2016 spezielle Festtagsglßckwunschseiten. Nutzen Sie die Gelegenheit, zum Jahresende Danke zu sagen und Glßck zu wßnschen. Nähere Informationen unter

sa. 3. dezember 20.00 h tĂźrĂśffnung 18.30 h

h

1433130

2 2 .3 0 b a j d it bar m c kein ticket vorverkauf!

Oberwiggertaler

2 . – 4 . DE Z 2 016 DER SCHÖNSTE IM MITTELLAND: WWW.WEIHNACHTSMARKT-DER-SINNE.CH

DIE GRĂ–SSTE WOCHENZEITUNG DER REGION

ZT Medien AG Oberwiggertaler, Hauptstrasse 26, 6260 Reiden Tel. 062 745 96 30, www.oberwiggertaler.ch 1434772

DER BESTE

MUSIK MIX

Gospelkonzert mit den US Stars Raii & Whitney, einem 100-kĂśpďŹ gen Chor und besinnlichen Gedanken zu Weihnachten

Di

ssen ÂŤWir la

Burnout ¡ Lernschwäche ¡ Gewichtsreduktion ¡ Allergien ¡ SchlafstÜrungen ¡ Raucherstopp ¡ Ängste und Phobien ¡ Schmerzmanagement ¡ ADHS/ADS

aktuell DĂ´le blanche AOC

DĂ´le du Valais AOC

75 cl

88314

75 cl

88456

)

6.95

Jetzt er kalend s t n e v Ad täglich d n u n hole ren! profitie

Bis 3 Jahre

88306

Wallis, Schweiz

Reiner Pinot Noir oder Assemblage mit Gamay Intensiv duftend, solider, runder und harmonischer KÜrper Rindfleisch, Trockenfleisch, Wild, Käse

Pinot Noir

12 - 15 °C

Feine, frische und blumige Nase, harmonisch und delikat Vorspeisen, Fisch, Spargeln, Schinken im Teig, weissem Fleisch, Teigwaren 10 - 12 C°

Bis 3 Jahre

Bis 3 Jahre

5.90

5.90

5.90

Primitivo Manduria

Dimensione Bianco

Dimensione Rosso

75 cl

19819

75 cl

17730

75 cl

17729

Manduria, Apulien, Italien

Apulien, Italien

Apulien, Italien

Primitivo

CuvĂŠe

Negroamaro, Primitivo

Intensiv, fruchtig, wßrzig, rund, mit schÜnem Abgang Fleischgerichte, Wurstwaren, reifer Käse, wßrzige Teigwaren und Risotto 15 - 18 °C

Ein fßlliger, lieblicher Wein mit leicht blumigem und fruchtigem Geschmack nach Melonen und Datteln Passt als ApÊro, zu asiatischen Gerichten, Sommergerichten und zu Fisch 8 – 10 °C

Anklänge von dunklen Frßchten, leicht wßrzige Noten, weich, samtige Tannine mit sßsslichem Finale Passt als ApÊro und zur italienischen Kßche 14 - 16 °C

Ca. 2 - 3 Jahre

Jung trinken bis 3 Jahre

Jung trinken bis 4 Jahre

Dauertiefpreise

1378981

www.perry-center.ch

Kräftiger und intensiver Wein mit Eigenständigkeit, Frucht und Finesse Aperitif, Hors d‘oeuvre, Spargeln, weissem Fleisch, grilliert oder gebraten, Charcuterie, Käse 10 –12 °C

75 cl Wallis, Schweiz

Gestalten Sie Ihr Inserat in nur 6 Klicks und erfahren Sie gleich den Preis fĂźr die gewĂźnschte Erscheinung in der Printausgabe.

Besuch vom Samichlaus am Samstag, 3. Dezember, ab 11.30 Uhr

Preise in CHF. Artikel- und Preisänderungen vorbehalten LS – 48/2016

Pinot Noir, Gamay

OnlineInserate-Tool

Sami Niggi Näggi

Oeil-d dePerdrix

Wallis, Schweiz

1428257

 

 %

Luzerner Nachrichten Oberwiggertaler, Hauptstrasse 26, 6260 Reiden Tel. 062 745 96 30, www.oberwiggertaler.ch

www.landi.ch

6.

, , trocken ca. 50 m rn von ge zum La rn fĂźr Mate HilfsgĂź , im Umar dagask ca 10 km on

1388143

1430319

6.

Schopf 2

Erstellen Sie Ihr persĂśnliches Printinserat einfach und schnell mit unserem neuen Online-Inserate-Tool auf www.oberwiggertaler.ch.

www.gospelexperience.ch

(

t

Gesuch

RenĂŠ Meier

ich helfe Ihnen dabei.

   

   

Dipl. OMNI Hypnosetherapeut

Finden Sie Ihre Balance

 # #          

uisse abetes www.di 730-7 PC 80-9

Hilfe zum Beispiel bei:

Tickets bei Ticke�no.com und Poststellen

50

t im Sie nich

zerische Schwei lschaft s-Gesel Diabete .ch

Freitag, 16.12.16 20:00 Uhr, MZH ZoďŹ ngen Samstag, 17.12.16 15:00 Uhr, MZH ZoďŹ ngen Samstag, 17.12.16 20:00 Uhr, MZH ZoďŹ ngen Sonntag, 18.12.16 15:00 Uhr, MZH ZoďŹ ngen

90

www.radioinside.ch

1377447

mehr infos unter: www.stvaltbueron.ch

ftring Aarburg-O In . a d s e ll A

e n. 1380369


 

 

6247 SchĂśtz,Tel. 041 980 39 15

Diverse Kleinwagen, Kombis und 4x4-Autos ab MFK an Lager ab Fr. 1990.– bis Fr. 5500.–. 1430826

1430789

A. Schmidiger Autohandel

1433817

X Q O]ED ‡ +R OXNDUQH K F U D H ' W ‡ J QV HUXQ FKIH ‡ 'D DX6DQL ]JLWWHU W E ‡ 8P WHQVFKX HN ‡ ,QV QDXVEDX H ‡ ,QQ HQWEDX HWW LQNO P H O 3DUN QXQJHQ DEHQ (  ‡ Q H D O SS 3 LQ J ‡ 7UH YDWLRQV UDPP H R J Q SUR ‡ 5H XGH *HE

  

www.guenstige-autos.ch

P RO G R A M M

2016/2017

21.10.2016 Generalvers 05.11.2016 ammlung Brettelsmark 10./11.12.20 t 16 Openin g Sedrun 21.01.2017 1. Schneesp 28.01.2017 orttag – MÜ rlialp 2. Schneesp 04.02.2017 orttag – MÜ rl ialp 3. Schneesp 11.02.2017 orttag – SÜre n berg 4. Schneesp 10.03.2017 orttag – SÜre n berg Schneeschu 01./02.04.20 hwanderung 17 Clubwe ekend 10.09.2017 Napfwande rung 27.10.2017 Generalvers ammlung

Im Jahre 1983 wurde das Vereinsleben in SchÜtz durch die Grßndung des Skiclub SchÜtz um einen weiteren Verein bereichert. Das Herzstßck des Vereins bilden die vier Schneesporttage, welche alljährlich zwischen den Weihnachtsund Fasnachtsferien stattfinden und das Schneesportlager, das alle zwei Jahre in den Fasnachtsferien stattfindet. Ob Skifahren oder Snowboarden – wir bringen dich auf den Gipfel Seit der Grßndung bietet der Skiclub SchÜtz zahlreichen schneesportbegeisterten Kindern und auch Erwachsenen die Gelegenheit den Wintersport kennenzulernen, auszußben und lieben zu lernen. Mit viel Engagement, KÜnnen und Herzblut coachen die ausgebildeten Leiter des Skiclub SchÜtz die Teilnehmer aus verschiedenen Altersklassen. An den Schneesporttagen werden Kinder ab fßnf Jahren und auf Anfrage auch Erwachsene in verschiedenen Stärkeklassen unterrichtet. Im Schneesportlager steht das betreute Fahren in verschiedene Stärkeklassen im Vordergrund. Das nächste

Lager ďŹ ndet vom 4. Februar 2018 bis 9. Februar 2018 in Arosa statt. Primär wird den Teilnehmenden also ein Programm geboten, welches das Betreiben vom Wintersport unter der Aufsicht von ausgebildeten Leitern ermĂśglicht und dies zu ďŹ nanziell fairen Konditionen. Beim Skiclub SchĂśtz steht der Spass und die Freude am Sport und an der Natur im Vordergrund. Und Ăźbrigens, ob Schneesporttage oder Schneesportlager, an beiden Events sind auch Freifahrende herzlich willkommen. Neben den Schneesporttagen und dem Schneesportlager bietet der Verein weitere Anlässe an. Dies ist beispielsweise unser Saisonopening sowie Clubweekend, die Schneeschuhwanderung oder den Brettelsmarkt. FĂźr die Teilnahme an allen Anlässen ist die Vereinsmitgliedschaďż˝ nicht zwingend. Es sind alle, ob Jung oder Alt, sportlich oder weniger sportlich herzlich eingeladen teilzunehmen. Personen aller Altersklassen und verschiedener Interessengruppen lernen sich kennen, treiben gemeinsam Sport und tauschen sich beim gemĂźtlichen Beisammensein gegenseitig aus - der Skiclub SchĂśtz bewegt, der Skiclub SchĂśtz verbindet. www.skiclub-schoetz.ch

KONTAKT Wurde dein Interesse geweckt – und mÜchtest du dich an einem der Events anmelden? – oder weitere Informationen erhalten? – Dann besuche doch unsere Webseite www.skiclub-schoetz.ch, besuche unsere Facebook Seite oder melde dich direkt bei: Präsident Micha Macchi ¡ 041 928 00 28 micha.macchi@skiclub-schoetz.ch Technische Leitung Schneesportschule Yvonne Purtschert ¡ 076 565 62 47 ¡ tl@skiclub-schoetz.ch Technische Leitung Schneesportlager Corinne Stirnimann ¡ 078 741 19 49 ¡ corinne.stirnmann@skiclub-schoetz.ch

6NL 6QRZERDUG6HUYLFH .LQGHU -XJHQG6NLYHUPLHWXQJ

1433815 1433813


9

regioN

Nr. 48 / 1. Dezember 2016

wikon | Die Mitglieder der Feuerwehr Wiggertal genossen einen Abschlussabend voller Highlights

in kÜRzE

Feuerwehr wiggertal ist auf gutem kurs

Die Mitglieder der Feuerwehr Wiggertal fanden sich gemeinsam mit einigen Gästen zum diesjährigen Abschlussabend in der Mehrzweckhalle Wikon ein. Neben einem gerafften Rückblick standen dabei Ehrungen, Beförderungen und Entlassungen im Zentrum. «Sie setzen sich nach dem Motto ‹Unsere Freizeit für Ihre Sicherheit› für das Allgemeinwohl ein – dafür danke ich ihnen», sagte Markus Dietrich, der die Grüsse des Gemeinderates Wikon überbrachte. Tatsächlich stehen Feuerwehrleute permanent bereit, um im Ernstfall effiziente Hilfeleistungen erbringen zu können. Diese sind jedoch nur möglich, wenn sich alle Angehörigen der Wehr gezielt darauf vorbereiten. Kommandant Thomas Kilchenmann fand in seinem Rückblick lobende Worte für Ausbildungschef Heinz Achermann, der mit der Unterstützung von Offizieren und Gruppenführern auch im vergangenen Jahr abwechslungsreiche Übungen vorbereitet und durchgeführt hatte. Diese wurden durchschnittlich von 84 Prozent der Feuerwehrleute besucht, was von deren Pflichtbewusstheit zeugt. Zusätzlich leisteten einige Angehörigen der Wehr 85 Kurstage. Bei einem supponierten Brandfall im Lifestyle Park Richenthal wurde die Wehr alarmmässig aufgeboten. Die gesteckten Ziele – den Wassertransport sicherzustellen und Zusammenarbeit mit der Stützpunktfeuerwehr Zofingen zu pflegen – wurden erreicht. Bei der Inspektion zur Überprüfung der Organisation überzeugte die Führung der Feuerwehr Wiggertal. «Wir durften uns von einer gut strukturierten Organisation überzeugen. Die Offiziere zeigten mit ihren taktischen Fähigkeiten, dass sie für den Ernstfall gewappnet sind», war im Inspektionsbericht nachzulesen. Im Jahr 2016 leistete die Wehr bei 33 Ernstfalleinsätzen (Hochwasser, automatische Brandalarme, Brandfälle und diverse Einsätze) rund 1000 Einsatzstunden. Dank gezieltem Vorgehen liess sich bei den sieben Bränden grösserer Schaden vermeiden. Die gemeinsamen ausserdienstlichen Auftritte bei Sportveranstaltungen in Rothrist (Faustball) und Ebersecken (Seilziehen) zeigen den guten Teamgeist auf, der in den Reihen der Feuerwehr Wiggertal vorherrscht.

scHötz

apéro zum Jubiläum Am Sonntag trafen sich die Mitglieder des Kleintierzüchtervereins Santenberg im Mauritiusheim Schötz zu einem Apéro. Warum im Mauritiusheim? Drei verdiente Vereinsmitglieder sind hier zuhause. Denn tagsdarauf war es genau 70 Jahre her, als sich am 28. November 1946 vier Kaninchenzüchter bei Ernst Luginbühl in Wauwil trafen. Das war die Geburtsstunde der Ornithologischen Gesellschaft WauwilEgolzwil und Umgebung. Bei einem feinen Apéro aus der Küche des Mauritiusheim durften die Kleintierfreunde vom Santenberg und Gäste um Ehrenpräsident Moritz Amrein, Wauwil und Präsident Moritz Grüter, Dagmersellen auf diesen speziellen Moment anstossen. Als kleines «Dankeschön» an die Vereinsmitglieder zeigte Franz Wiederkehr, der Natur- und Tierfilmer aus Oberägeri, den Tierfilm «Heimliches Leben in Hof und Flur». Alle Bewohner des Mauritiusheim und Vereinsmitglieder zeigten sich begeistert. Nun startet der KTZV Santenberg ins achte Jahrzehnt mit ungewissem Ziel. mgr

Die Mitglieder des KTZV Santenberg stiessen auf ihr Jubiläum an. zVg

Gemeindeversammlungen rOggliSWil Die Gemeindeversammlung findet am Donnerstag, 1. Dezember um 20 Uhr im neuen Schulhaus statt. PFaFFNau Im Schulhaus St. Urban findet die Gemeindeversammlung am Donnerstag, 1. Dezember um 20 Uhr statt. reiDeN Gemeindeversammlung am Mittwoch, 7. Dezember um 20 Uhr im Hotel Restaurant Sonne. altbÜrON Die Gemeinde lädt die stimmberechtigte Bürgerschaft ein zur Gemeindeversammlung am Montag, 5. Dezember um 20 Uhr in der Mehrzweckhalle Hiltbrunnen.

Vizekommandant Daniel Stanger (links) und Kommandant Thomas Kilchenmann (rechts) mit den Jubilaren (v.l.) Markus Heutschi, Andreas Hodel, Werner Agner und René Bachmann. Auch die 16 Neulinge, die 2016 aufgenommen wurden, sind bereits bestens integriert. «Gegenwärtig sind wir personell gut bestückt, dürfen wir doch im kommenden Jahr wieder acht bis zehn Interessenten in unseren Reihen willkommen heissen», freute sich Kommandant Kilchenmann. Andererseits hatte er acht Kameraden zu verabschieden, die aus unterschiedlichen Gründen aus der Wehr ausscheiden. Nachdem Kilchenmann einige Beför-

derungen bekanntgegeben hatte, durfte er verschiedene Kameraden für ihre langjährige Treue zur Wehr ehren. Vize-Kommandant Daniel Stanger überreichte ihnen ein wohl verdientes Präsent. Im weiteren Verlauf des Abends informierte der Kommandant über einige Änderungen. So übernimmt Reto Knorpp, als Nachfolger von Heinz Achermann, das Amt des Ausbildungschefs. Den Tech-Zug führen neu Patrick Schacher und Andrea Plüss

(Stellvertreterin). Markus Dietrich, Wikon, ersetzt seinen Gemeinderatskollegen René Wiederkehr in der Feuerwehrkommission, in der neu auch Reto Knorpp Einsitz nimmt. Ein feines Essen, die spektakuläre Feuerschau von Petra und Martin Fassbind sowie eine spannende Schätzaufgabe bildeten weitere Highlights dieses Schlussabends, der von Dieter Vogel und seinem Team mustergültig organisiert wurde. emil Stöckli

Feuerwehr-Jubilare 10 Dienstjahre: Wm Patrick Buck 15 Dienstjahre: Lt Reto Knorpp; Sdt Philipp Arnold, Sdt Stefan Zimmerli 20 Dienstjahre: Sdt Ivo Blum 25 Dienstjahre: Wm Andreas Hodel; Wm Markus Heutschi; Sdt René Bachmann 30 Dienstjahre: Sdt Werner Agner beförderungen - zu gefreiten: Sdt Ueli Müller; Sdt Peter Meier - zu korporalen: Sdt Stefanie Oehler; Sdt Thomas Grossenbacher; Sdt Thomas Keist; Sdt Dario Müller - zu Wachtmeistern: Kpl Jürg Häfliger; Kpl Benjamin Kneubühler

Neue Aufgaben für (v.l.) Markus Dietrich, Andrea Plüss, Patrick Schacher und Reto Knorpp, derweil dem abtretenden Ausbildungschef Heinz Achermann etwas mehr Zeit zur Verfügung stehen dürfte. bilDEr EMil stöckli

wauwil | Mitglieder des Volktheaters Wauwil genossen ein gemütliches Fondue-Essen

adventshöck unter freiem Himmel

Gut gegen die Kälte isoliert machten sich die Mitglieder des Volkstheaters Wauwil vor kurzem auf die Socken zum Adventshöck. Herzlich wurden alle am novemberkühlen Feuerplatz mit Punsch, Wein, Mandarinen und spanischen Nüssen willkommen geheissen. Das Feuer brannte schon und nach kurzer Zeit waren dann auch die zwei Töpfe mit den Fonduemischungen angerührt. Mit überlangen Fonduegabeln wurde das feine Brot im Käse gerührt. Das Fondue schmeckte allen vorzüglich, die Käsefäden waren lang und nach kurzer Zeit badeten trotz grosser Sorgfalt ein paar Stücke Brot im Fondue. Das Essen mit den langen Gabeln erwies sich als eine Kunst, so waren die Theaterleute noch froh, dass es dunkel war und niemand den Käseschnauz sehen konnte. Nachdem angeregt diskutiert wurde und alle ein wenig verdaut hatten, genossen die Mitglieder einen feinen Lebkuchen. Der Familie Wüst, welche den Juliusbrunnen ausgewählt, mit Liebe und Licht ausgestattet und alle so währschaft gut verköstigt hatte, wurde ein herzliches Dankeschön ausgesprochen. Bereits eine Woche darauf folgte das erste Zusammentreffen der zukünftigen Spieler und des Regisseurs. Das Casting der einzelnen Rollen und seiner idealen Besetzung geschah auf eine spielerische und unterhaltsame Art und Weise mit verschiedenen Übungen und Proberollen. Es wurde

egOlZWil Budget-Gemeindeversammlung am Montag, 12. Dezember um 20 Uhr im Gemeindezentrum Egolzwil ScHötZ Gemeindeversammlung am Montag, 12. Dezember um 20 Uhr im Gasthof St. Mauritz.

Parteiversammlung ScHötZ Die SVP Schötz/Ohmstal lädt ein zur Parteiversammlung am Freitag, 2. Dezember, um 20 Uhr im Restaurant Schlössli in Schötz. PD

spaghetti-Essen rOggliSWil Zum traditionellen Spaghetti-Essen in der Turnhalle lädt der STV Roggliswil auch dieses Jahr herzlich ein. Es warten feine Spaghetti und leckere Saucen aus der Turnerküche, begleitet von knackigem Salat und einem Boccalino mit köstlichem Wein. Ein feines Dessert und Kaffee bilden den krönenden Abschluss. Auch für die kleinen Gäste ist dieser Anlass ein tolles Erlebnis. Nach einem Kinderteller mit kleiner Überraschung können sich die Kinder im beaufsichtigten Tummel- und Bastelzimmer verweilen. Der STV freut sich auf viele hungrige Gäste am Mittwoch, 7. Dezember, 18 bis 24 Uhr (Bar ab 21 Uhr im Untergeschoss) oder am Donnerstag, 8. Dezember, 11 bis 15 Uhr (Maria Empfängnis). PD

unter dem Motto «spektrum» altbÜrON Die diesjährigen Turnshow des STV wird unter dem Motto «Spektrum» vielfältig und natürlich auch farbig den Zuschauern präsentiert. Die sieben Spektralfarben bilden den Rahmen dieser Turnshow. Diese Farben werden von den kleinsten bis zu den erfahrensten Turnerinnen und Turnern vorgestellt. Doch der Verein bedient sich nicht nur des farblichen Spektrums, auch tänzerisch, akrobatisch und musikalisch wird einiges geboten; das Spektrum ist breit gefächert. Die Turnshow findet am Freitag, 2. und Samstag, 3. Dezember jeweils um 20 Uhr (am Samstag auch um 13.30 Uhr) in der Mehrzweckhalle Altbüron statt. Der STV Altbüron freut sich auf viele Besucher. Weitere Informationen zur Show gibt es online unter www.stvaltbueron.ch. PD

lyrik im kloster Mit so langen Gabeln Fondue zu essen war gar nicht so einfach. viel gelacht und der Phantasie freien Lauf gelassen. Nachdem die Gelegenheit genutzt wurde, das Textbuch des Stückes zu studieren, war die eine oder andere Wunschrolle gefunden.

«S Vreni vo de Weiermatt» Die Rollen werden in Kürze definitiv besetzt, denn ab Januar wird bereits fleissig geprobt. Schliesslich steht in gut einem halben Jahr schon die Premiere des Freilichttheaters «S Vreni

zVg

vo de Weiermatt» vor der Tür. Das Volkstheater Wauwil freut sich, die Theatergäste sowohl spielerisch zu unterhalten als auch im heimeligen Theaterstübli kulinarisch verwöhnen zu dürfen. Und sollte man noch auf der Suche nach einem passenden Weihnachtsgeschenk sein – ein Geschenkgutschein für einen Theaterbesuch beim Volkstheater Wauwil ist eine wunderschöne Überraschung. Weitere Informationen unter www.vtw.ch. rita blum

St. urbaN Die nächste Lyrik im Kloster findet am 7. Dezember um 17 Uhr mit Thomas Hostettler statt. 1946 in Zofingen geboren, fing er als Schauspieler an zu schreiben und landete als Regisseur beim Fernsehen. Mit vierzig begann er mit der Praxis des Zen. Das ist eine kostbare Blüte aus Japan, deren Wurzeln nach Indien (Buddha) und nach China (Laozi) reichen. Aus dem «Dao De Jing» von Laozi hat er siebenundzwanzig Verse in Zofinger Mundart übersetzt. – Thomas Hostettler lebt in Pfaffnau. PD


Schenken, was Freude macht Geschenkgutscheine erhältlich

Noch kein passendes Geschenk gefunden? Hier finden Sie einige zauberhafte Geschenkideen …

1-jähriges Jubiläum der Praxis MedFlex in Reiden

ÖFFNUNGSZEITEN Montag – Freitag Termine nach Vereinbarung Telefon 062 213 05 00 Fax 062 213 05 01 info@praxismedflex.ch www.praxismedflex.ch

DIENSTLEISTUNGEN medizinische klassische Massage Sportmassage Fussreflexzonenmassage Manuelle Lymphdrainage Bindegewebsmassage

Bei allen Krankenkassen anerkannt (Zusatzversicherung)

Praxis MedFlex Sandra Abt-Schär eidg. dipl. med. Masseurin FA Kreuzmatte 10 6260 Reiden

1434088

Bereits seit einem Jahr therapiere ich Patienten in meiner Praxis. Ich möchte mich auf diesem Weg für Ihr geschätztes Vertrauen bedanken. Sie haben dazu beigetragen, dass der Start meiner Selbstständigkeit so gut geglückt ist und ich auf ein sehr erfolgreiches Jahr zurückblicken darf. Ich hoff ffe, f Sie auch weiterhin zu meinen Kunden zählen zu dürfen und freue mich über neue Anmeldungen. Durch mein breites Angebot an verschiedenen Massagetechniken kann ich gezielt auf Ihre Beschwerden eingehen und diese lindern oder sogar beheben. Nicht nur bei Schmerzen und Verspannungen sind die unterschiedlichen Massagetechniken geeignet, sondern auch präventiv wenn Sie sportlich sehr aktiv sind oder sich einfach mal wieder etwas Zeit für sich nehmen möchten- zur Entspannung und Förderung der Gesundheit. Mein Angebot umfasst: - medizinische klassische Massage - Sport rtmassage t - Fussreflexzonenmassage - Manuelle Lymphdrainage - Bindegewebsmassage - Schröpfen

Durch stetige Weiterbildungen erweitere ich mein Fachwissen um meine Patienten noch kompetenter und individueller behandeln zu können. Weihnachten steht vor der Türe und Sie haben noch kein passendes Geschenk? Schenken Sie Gesundheit und Entspannung in Form eines Gutscheins der Praxis MedFlex für eine Behandlung nach Wahl. Neu können die Gutscheine auch bequem online bestellt werden. Gratis Parkplätze direkt vor der Praxis Öff ffnungszeiten: f Montag bis Freitag, Termine nach Vereinbarung. Termine können telefonisch oder per Mail vereinbart werden. Bei weiteren Fragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Ich freue mich, Sie in meiner Praxis begrüssen zu dürfen. Praxis MedFlex Sandra Abt - Schär Kreuzmatte 10 6260 Reiden Tel: 062 213 05 00 Mail: info@praxismedflex.ch Homepage: www.praxismedflex.ch

Ich bin bei allen Krankenkassen Zusatzversicherungen anerkannt.

1433773

Kalender-Aktion Der Abreisskalender ‘Näher zu Dir’ bietet ein Bibelwort für jeden Tag. Auf der Rückseite jedes Zettels findet sich eine einfache Erklärung zum Tagesvers.

Sinnvolle Geschenke für Ihre

Kunden und Freunde Grosses Sortiment an mediterranen Produkten Schöne und vielseitige Verpackungsmöglichkeiten Nach Wunsch mit Versand

Oberkirch T 041 920 23 70 www.essenz-spezialitaeten.ch

1432469

Der Kinderkalender LUPINO zum Lesen und Malen. Spannende Berichte aus der Bibel, Kurzgeschichten, Bastelbögen. 24 Seiten.

Die Festtage nahen!

Der KOMPASS ist ein Tageskalender für junge Leute. Dieser wegweisende, biblisch orientierte Kalender hat viel zu bieten: Täglicher Andachtsvers, Bibelleseplan, interessante Berichte und spannende Geschichten.

 1434092

‰ englisch

‰ arabisch

‰ kroatisch

‰

LUPINO 2017

‰

Neues Testament (2. Teil der Bibel)

(Bitte ankreuzen, Versand ab Mitte Dezember 2016)

Absender: Name: Strasse: 1434479

PLZ/Ort:

r si

KOMPASS 2017

Wi

‰

We ihn

‰ spanisch am

‰ italienisch

nd

‰ französisch

ach tsm

Fremdsprachiger Abreisskalender ‘Die gute Saat 2017’ auf

tZ ofi n

Näher zu Dir 2017

ark

‰

ge n

Ich bestelle kostenlos und ohne jegliche Verpflichtung:

W

Kalender-Aktion Postfach 828 4800 Zofingen info@kalenderaktion.ch


11

regioN

Nr. 48 / 1. Dezember 2016

wauwil | Zahlreiche Besucher genossen die vorweihnachtliche Stimmung

st. urban | Weihnachtsbrocante im Klosterkeller verzaubert

stimmungsvoller adventsmarkt

Einmal mehr fand in Wauwil am Samstag der Adventsmarkt des Gewerbevereines Wauwil-Egolzwil statt. Mit vielen attraktiven und kreativen Produkten präsentierten sich die Aussteller. Einige Stände trumpften mit kulinarischen Angeboten auf und sorgten somit bestens für das leibliche Wohl. Mit leiser Adventsmusik im Hintergrund, mit einem Glühwein in der Hand genossen viele Besucher die vorweihnachtliche Stimmung inmitten des Marktes. Die Jugendmusik Santenberg trug mit ihren zwei Auftritten besonders dazu bei. Auch das Märlizelt wurde von den kleinen Besucherinnen und Besuchern rege besucht. Ein weiterer Höhepunkt des schönen Adventsmarktes war der Auftritt der Majoretten. Sie haben passend zur Weihnachtszeit und im Rahmen einer Fachmaturitätsarbeit die Choreographie einstudiert mit dem Titel «Spände met Charme, Stock ond Minirock». Der Erlös, auch den von diesem Abend, spenden sie der Organisation «Jeder Rappen zählt».

Besucher im Gespräch mit Ausstellerin Silvia Hodel. Auf das erste Adventswochenende hin liess der Verein aus Anlass seines 25Jahr-Jubiläums den Tannenbaum vor der Pfarrkirche beider Dörfer schmü-

stöbern, kramen und feilschen Am 3. und 4. Dezember findet wiederum die wunderschöne Weihnachtsbrocante im Klosterkeller in St.Urban statt. Im schönen, weihnachtlich dekoriertem Klosterkeller können viele Raritäten, Exklusivitäten, Kuriositäten und Edles erworben werden. Es gibt bestimmt noch einige Weihnachtswünsche zu erfüllen. Die hübschen Puppen, das alte Tretauto, die Bücher, edler Weihnachtsschmuck, schöne Kristallgläser, diverse Nippsachen, Porzellan, Bilder, Kleinmöbel, Schmuck, Kristall-Lampen und vieles, vieles mehr werden im schönen Klosterkeller angeboten. Es darf auch zum Teil gefeilscht werden und man kann be-

stimmt da und dort ein Schnäppchen machen. 30 Aussteller aus der ganzen Schweiz und aus dem nahen Ausland werden ihre Waren anbieten. Im nahe gelegenen Gasthaus Löwen werden die Besucher mit feinem Essen verwöhnt. Parkplätze sind in genügender Anzahl vorhanden. St. Urban mit seinem schönen Kloster ist sehr zentral gelegen und von Langenthal mit dem Auto in nur fünf Minuten und ab Autobahnausfahrt ReidenPfaffnau in rund zehn Minuten erreichbar. Die Öffnungszeiten der Brocante sind am Samstag von 10 bis 18 Uhr und am Sonntag von 10 bis 17 Uhr. Die Organistoren freuen sich auf zahlreiche Besucher. pd

Zvg

cken. Als Dankeschön an die Bevölkerung erstrahlt er nun in voller Pracht während der Advents- und Weihnachtszeit. zg

altishofen | Schüler der 3. und 4. Klasse sammelten Spenden für «Terre des hommes»

einsatz für Kinder in der not

Anlässlich des alljährlichen Kinderrechtstages gingen die Schülerinnen und Schüler der Altishofer Mittelstufe am Mittwoch letzter Woche auf die Strasse und baten Passanten um einen Spendenbeitrag für die gemeinnützige Organisation «Terre des hommes». Seit einiger Wochen beschäftigen sich die Kinder im Unterricht mit dem Thema Kinderrechte und geben ihr Wissen an die Leute in der Region weiter. Alle Kinder entschieden sich für ein Recht, das sie genauer unter die Lupe nehmen wollten. Was heisst beispielsweise «ein Recht auf ein sicheres Zuhause und elterliche Fürsorge» oder «ein Recht auf Schutz im Krieg und auf der Flucht»? Auch Wörter wie Ausbeutung oder Diskriminierung gehören neu zum Wortschatz der Schülerinnen und Schüler. Tagtäglich sind solche Themen auch in den Medien präsent und werden jetzt vielleicht eher verstanden. An sechs verschiedenen Standorten in den Gemeinden Altishofen, Schötz, Nebikon und Dagmersellen bauten die Gruppen ihre Stände vor Einkaufsläden auf und verkauften Selbstgebackenes und Bastelarbeiten. Zudem unterhielt ein Blechblasduett

30 Aussteller aus der ganzen Schweiz und dem nahen Ausland bieten im Klosterkeller ihren Waren feil. Zvg

grossdietwil | Budgetversammlung der Pfarrei

sanierungsarbeiten stehen an

An verschiedenen Standorten verkauften die Kinder Selbstgebackenes und Bastelarbeiten zu Gunsten von «Terre des hommes». irene van den Berg die Kunden der Metzgerei Willimann mit warmen Tönen und ein Flötenduett spielte vor der Bäckerei Hodel in Altishofen. Eine Mädchengruppe verdiente die Spenden mit einer selbsteinstudierten Tanzeinlage. Die Stände waren bestückt mit eigens kreierten

Plakaten zu den einzelnen Rechten. Die Kinder waren mehr als zufrieden, als sie am Ende des Vormittages leere Tische und volle Kassen mit in die Schule nehmen konnten. Der Einsatz bei den kühlen Temperaturen hatte sich gelohnt. Irene van den berg

altishofen | das Team junger Familien altishofen-ebersecken sorgt für Spass bei gross und Klein

Zwei grosse anlässe organisiert

Das Team junger Familien Altishofen/ Ebersecken führte am Sonntag das traditionelle Zmörgele für Gross und Klein durch. Wiederum füllte sich der Pfrundhaus-Saal nach und nach und die Gäste liessen sich die frischen Brote, die vor den Augen der Gäste zubereitete Rösti mit Spiegeleiern oder Rühreiern schmecken und genossen einen gemütlichen Sonntagmorgen. Für die Kinder gab es ein riesiges Spielparadies im obersten Stock und auch sie vergnügten sich sehr. Bereits drei Tage später besuchten 40 Kinder mit den Mamis die Backstube der Bäckerei Herbert Hodel in Altishofen um einen Grittibänz selber zu formen und zu dekorieren. Daneben durfte sich jedes Kind mit einem Spritzsack voller Zuckerglasur einem Lebkuchenstern widmen. Das war ein Spass und ein zuckersüsser Nachmittag! Ging doch der eine oder andere Finger mit der Glasur nicht auf den Stern, sondern in den Mund. Das Team junger Familien Altishofen/Ebersecken dankte Herbert und Irène Hodel ganz herzlich für diesen interessanten Einblick hinter die Kulissen, das feine Zobig, den Grittibänz und den Lebkuchenstern. Der Beitrag für diesen Nachmittag wurde an den Solidaritätsfonds für

Die Kinder hatten beim Verzieren des Sterne viel Spass. Mutter und Kind gespendet. Am nächsten Sonntag ging es gleich weiter mit der Eröffnung des ersten Adventsfensters. Danach wird jeden Abend vom 2. bis 24. Dezember ein neues Fenster dazu kommen. Weitere Infos dazu sind im Pfarrblatt und in

Der Kirchenratspräsident Pius Lingg durfte kürzlich im Pfarreiheim in Grossdietwil 25 Mitglieder der römisch-katholischen Pfarrei Grossdietwil zur Budget-Versammlung begrüssen, darunter auch Josef Müller, Gemeindeamann Grossdietwil. Nach der Begrüssung wurde schon der Finanzplan 2017-2021 behandelt. Ohne grosse Voten wurde dieser genehmigt. Es ging mit der Kenntnisnahme vom Jahresprogramm 2017 gleich zügig weiter. Auch dieser Punkt wurde einstimmig angenommen. Bei der Genehmigung des Voranschlages für das Jahr 2017 brauchte es ein bisschen mehr Anhaltspunkte. Erstens wurde die Präsentation des Voranschlages, zweitens der Bericht der Rechnungskommission und drittens über die Anträge des Kirchenrates abgestimmt und sie wurden angenommen. Die Kirchmeierin Ursula Amrein stellte den Voranschlag in sachlicher und fachlicher Ausführung vor. Es gab keine Beanstandungen. Thomas Krauer, Präsident der RPK, stellte der Kirchmeierin ein gutes Zeugnis aus und riet zur Annahme des Budgets. Der Voranschlag mit dem Ertragsüberschuss von 31 830 Franken wurde genehmigt, ebenfalls angenommen

wurde die Bildung einer Vorfinanzierung von 50 000 Franken und der Steuerfuss bleibt bei 0.43 Einheiten. Im nächsten Tagespunkt ging es um die Sanierung des Pfarrheimes. Bruno Koffel, Architekt und Insider in solchen Belangen, erklärte den Anwesenden den Sachverhalt über die Sanierung. Seit 20 Jahren wurde an dem Pfarreiheim nichts mehr saniert. Die Decke muss unbedingt akustikoptimiert saniert werden und zugleich ist eine Sanierung des Invaliden-WCs von Nöten. Die Kosten dieser Arbeiten werden sich auf budgetierte 140 000 Franken belaufen. Davon werden 100 000 Franken vorfinanziert und mit 40 000 Franken Eigenmittel abgedeckt. Auch dieses Projekt wurde einstimmig angenommen und Bruno Koffel kann in den nächsten Tagen mit der Arbeit beginnen. So folgten noch die Schluss- und Dankesworte vom Präsidenten an alle, welche die Kirchgemeinde Grossdietwil-Altbüron-Fischbach und Ebersecken unterstützen. Mit der Reise nach Polen im Herbst 2017 mit Pfarrer Gregor Glogowski ist ein absolutes Highlight angesagt. Ein köstliches Partybrot und ein Gläschen Wein beendeten einen kollegialen Budgetabend. eugen bader

Zvg

den Gemeindezeitungen von Altishofen und Ebersecken zu lesen. Das Team junger Familien freut sich über viele Besucher an den jeweiligen Abenden und wünscht allen eine fröhliche und besinnliche Adventszeit. jsh

«Zum Wohle» – nach getaner Arbeit liessen die Mitglieder der Pfarrei den Abend gemütlich ausklingen. eugen Bader


ALTISHOFEN Samstag, 3. Dezember Offenes Kerzenziehen Wird vom Kerzenatelier Altishofen organisiert und findet von 10 bis 16 Uhr im Kerzenatelier statt. Montag, 5. Dezember Seniorenturnen 60plus Die Senioren treffen sich von 13.45 bis 14.45 Uhr in der Turnhalle des Schulhauses Altishofen. Mittwoch, 7. Dezember Foto-Treff 60plus Die fotobegeisterten Senioren treffen sich um 13.30 Uhr vor dem Gemeinschaftsraum der WOBA, Eichbühlstrasse 17. Mittwoch, 7. Dezember Schwimmen 60plus Die Senioren treffen sich um 8.30 Uhr bei der Bushaltestelle Unterdorf zum Schwimmen im Hallenbad Willlisau. Anmeldung an Verena Brügger, 079 393 57 18 (wegen Transportorganisation). Donnerstag, 8. Dezember Offenes Kerzenziehen Wird vom Kerzenatelier Altishofen organisiert und findet von 10 bis 16 Uhr im Kerzenatelier statt. Freitag, 9. Dezember Krabbeltreffen Wird vom Team junger Familien organisiert und findet von 9 bis 11 Uhr (offenes Kommen und Gehen) im Pfrundhaussaal statt. Mamis und Papis mit Babys und Kleinkindern sind herzlich willkommen. DAGMERSELLEN Samstag, 3. Dezember D Beize sorgid för Musig Der Event für die ganze Dorfbevölkerung wird von der Musikgesellschaft BB Dagmersellen organisiert und findet in diversen Beizen in Dagmersellen statt. Beginn ist um 19 Uhr. Sonntag, 4. Dezember UffikerBuchsermoos Beobachtungsturm offen Der Beobachtungsturm ist von 13 bis 16.30 Uhr geöffnet. Meist ist ein Mitglied des NAVOs auf dem Turm und zeigt Ihnen die anwesenden Wasservögel. EGOLZWIL-WAUWIL Sonntag, 4. Dezember Ä Halle wo’s fägt Wird vom Frauensportverein SVKT Wauwil organisiert und findet von 9.30 bis 11.30 Uhr in der Turnhalle Linde Wauwil statt. Dienstag, 6. Dezember Grünabfuhr Wauwil Ab 13 Uhr. NEBIKON Dienstag, 6. Dezember Senioren-Adventsfeier Beginn ist um 14 Uhr im Pfarreisaal Nebikon. Mittwoch, 7. Dezember Mütter- und Väterberatung Findet im ref. Pfarrhaus, in der Breiten 2 in Nebikon statt. Mit Anmeldung von 10.30 bis 14 Uhr, ohne Anmeldung von 14 bis 16 Uhr. Telefon 041 972 56 32. PFAFFNAU Montag, 5. Dezember Wandern A1 Wird von den SAP Pfaffnau organisiert. Treffpunkt ist um 13.30 Uhr bei Agnes und Toni Blum. REIDEN Donnerstag, 1. Dezember Wer loslässt, wird gehalten Um 20 Uhr findet im Pfarreizentrum in Reiden der nächste Anlass vom Pfarreien-Concilium statt. Zu Besuch ist Schwester Veronika Ebnöther (geboren 1973, katholische Freelance-Schwester, Gefängnisseelsorgerin und Bloggerin). Was veranlasst eine junge Frau wie Schwester Veronika, ihr Leben ganz in den Dienst des Glaubens zu stellen

12

VeraNstaltuNgeN ab 5 Jahren und ihre Familien. Beginnt Samstag, 3. Dezember am Samstag um 17 Uhr und am Sonn- Glockenspielkonzert tag um 14 Uhr im Somehuus in Sursee. Wird von der Stadt Zofingen organisiert und findet von 11 bis 11.30 Uhr beim Stiftsturm statt. Samstag, 3. Dezember Weihnachtsmarkt Wird von traversa, Wohnhaus Kottenring Samstag, 3. Dezember organisiert und findet von 14 bis 19 Uhr Bernd Lafrenz Beginnt um 20.15 Uhr auf der kleinen beim Wohnhaus Kottenring statt. Bühne in Zofingen. Eintritt ist Fr. 25.00. Sonntag, 4. Dezember Samstag, 3. Dezember Konzert Das Konzert von Linard Bardill und dem Rock Advent Samstag, 3. Dezember Kinderchor Oberkirch beginnt um 16.30 Das Konzert von Dabu Fantastic, KlisWeihnachtsmarkt Uhr im Konferenzsaal des Campus Sur- chée, DJ The JB beginnt um 20.15 Uhr im Stadtsaal in Zofingen. Eintritt ist Fr. 35.00. Findet von 12 bis 20.30 Uhr auf dem Dorf- see. Eintritt ist Fr. 20.00/10.00. platz Reiden Mitte statt. Montag, 5. Dezember Sonntag, 4. Dezember Sprachencafé Französisch Sonntag, 4. Dezember Musik im Advent Worte und Musik im Advent Wird vom Klangraum Sursee organisiert Das Sprachencafé bietet SprachinteresWird von Kultur und Kontakte in der Kom- und beginnt um 17 Uhr in der Stadtkirche sierten die Gelegenheit, sich einen Abend lang in Französisch zu unterhalten. Dieser mende organisiert und beginnt um 17 Uhr in Sursee. Austausch findet im Café Bäckerei Wälchin der Kommende in Reiden. Dienstag, 6. Dezember li, Mühlethalstrasse 8, von 18.30 bis 19.45 Chlausmarkt in Sursee Montag, 5. Dezember Findet von 9 bis 18.30 Uhr in der Altstadt Uhr statt. Der Eintritt ist 20 Franken. Im Preis inbegriffen ist ein Kaffee, Tee oder Fit-Turnen Sursee statt. Mineralwasser. Wird vom Frauenturnverein Reiden organisiert und findet von 20 bis 21.15 Uhr in Donnerstag und Freitag, 8. und 9. DezemDienstag bis Freitag, 6. bis 9. Dezember der Johanniter-Turnhalle in Reiden statt. ber Kerzenziehen mit Bienenwachs Kosten pro Lektion sind Fr. 5.00. Weihnachtskonzert SEK-Chor Türöffnung ist jeweils um 18.30 Uhr in der Findet am Dienstag, Donnerstag und FreiDienstag, 6. Dezember Reformierten Kirche. Das Konzert beginnt tag von 14 bis 17 Uhr und am Mittwoch von 14 bis 18 Uhr in der Freizeitanlage Mittagstisch um 19 Uhr. Spittelhof statt. Wird von den Frauen Reiden organisiert und beginnt um 11.30 Uhr im Hotel Son- Freitag, 9. Dezember Dienstag, 6. Dezember ne. An- und Abmeldungen bei Marlies Bli- 2nd Friday ckisdorf, 062 758 28 26. Die Engadinerin Martina Linn besticht Offener Töpferkeller durch eine musikalisch feine Mixtur aus Findet in der Freizeitanlage Spittelhof von Mittwoch, 7. Dezember Folk, Pop, Jazz, Gospel und etwas Rock. 14 bis 17 Uhr statt. Die Kosten betragen Jahresabschluss-Wanderung Beginnt um 22 Uhr im Grill-Restaurant je nach Dauer der Teilnahme ab Fr. 6.00. Das Material wird separat verrechnet. Wird vom Senioren-Kreis Reiden organi- Baulüüt in Sursee. siert. Treffpunkt ist um 13.30 Uhr für WanMittwoch, 7. Dezember derer beim Parkplatz des Hotels Sonne Freitag, 9. Dezember Weihnachts-Schülerwerken und um 14.30 Uhr für Nichtwanderer im Basement Saints & The Eugenes Hotel Sonne. Am LexRock Part II treten die Basement Findet von 14 bis 16.30 Uhr in der FreiSaints mit ihrem Rock und bluesiger See- zeitanlage Spittelhof in Zofingen statt. Mittwoch, 7. Dezember le auf. Beginnt um 21 Uhr im Kulturwerk Kosten: Fr. 2.00, das Material wird separat verrechnet. Gemeindeversammlung 118. Wird von der Einwohnergemeinde Reiden Mittwoch, 7. Dezember organisiert und beginnt um 20 Uhr im Ho- Freitag, 9. Dezember tel Restaurant Sonne in Reiden. Dominik Dachs und die Katzenpiraten Deutschtreff Dominik Dachs ist eine wunderbare Ge- Die Teilnehmer treffen sich, um die deutschichte über Freundschaft für Kinder ab sche Sprache zu üben. Der Wortschatz SCHÖTZ 5 Jahren und ihre Familien. Beginn ist um wird erweitert und es wird über alltägliche Themen gesprochen. Wird vom Integrati19.30 Uhr im Somehuus in Sursee. onsnetz Region Zofingen organisiert und Montag, 5. Dezember findet von 18.30 bis 20 Uhr in der MetzgeKehrichtabfuhr renzunft, Rathausgasse 2 in Zofingen UFFIKON statt. Kosten sind Fr. 5.00, für Mitglieder Dienstag, 6. Dezember kostenlos. Mütter- und Väterberatung Donnerstag, 8. Dezember Findet im Pfarreiheim Dorfchärn 3, kleiner Jahreskonzert und Theater Saal, mit Anmeldung von 10 bis 12 Uhr Wird von der Feldmusik Uffikon organi- Mittwoch, 7. Dezember und ohne Anmeldung von 13.30 bis 16 siert und beginnt um 17 Uhr in der MZH Gschichtli für di Chline Findet von 14.30 bis 15 Uhr in der StadtUhr statt. Anmeldeschluss ist am Vortag Uffikon. bibliothek, Hintere Hauptgasse 20 in Zodes Beratungstages, 041 972 56 31. fingen statt. Für Kinder von 4 bis 7 Jahren. Mittwoch, 7. Dezember ZOFINGEN Mittwoch, 7. Dezember Chenderhüeti Sprachencafé Spanisch Wird vom TAF organisiert. Für Babies und Samstag, 3. Dezember Das Sprachencafé bietet SprachinteresKinder bis ins Kindergartenalter. Findet Multikulticafé von 8.30 bis 11.30 Uhr in der Frauenstu- Wird vom Integrationsnetz Region Zofin- sierten die Gelegenheit, sich einen Abend be, Pfarreiheim in Schötz statt. Kosten Fr. gen organisiert und findet von 9 bis 12 lang in Spanisch zu unterhalten. Dieser Austausch findet im Café Bäckerei Wälch4.00 pro Stunde. Uhr im Zunfthaus zu Ackerleuten statt. li, Mühlethalstrasse 8, von 18.30 bis 19.45 Uhr statt. Der Eintritt ist 20 Franken. Im Mittwoch, 7. Dezember Samstag, 3. Dezember Preis inbegriffen ist ein Kaffee, Tee oder Schulcafé Weihnachts-Schülerwerken Die Schüler und Schülerinnen der Klasse Freies Werken für Schüler in der Holz- Mineralwasser. 6b laden alle Gemeindemitglieder herzlich werkstatt. Findet von 9 bis 11.30 Uhr in zum Schulcafé ein. Ist von 8.30 bis 11 Uhr der Freizeitanlage Spittelhof in Zofingen Donnerstag, 8. Dezember im Medienraum geöffnet. statt. Kosten: Fr. 2.00, das Material wird Monatsmarkt Findet von 9 bis 11 Uhr in der Altstadt Zoseparat verrechnet. fingen statt. ST. URBAN Samstag, 3. Dezember Donnerstag, 8. Dezember Kerzenziehen mit Bienenwachs Samstag und Sonntag, 3. und 4. Dezem- Findet am Samstag von 9 bis 12 Uhr und Minitreff ber von 14 bis 17 Uhr und am Sonntag von 14 Wird vom Integrationsnetz Region ZofinWeihnachts-Brocante bis 17 Uhr in der Freizeitanlage Spittelhof gen organisiert. Der betreute Treff für Kinder bis fünf Jahre in Begleitung mit ihren Wird vom Kloster St. Urban organisiert statt. Mütter/Väter/Grosseltern. Frühstücksbufund findet am Samstag von 10 bis 18 Uhr und am Sonntag von 10 bis 17 Uhr im Samstag und Sonntag, 3. und 4. Dezem- fet, Spielecke, singen, basteln, austauschen und vieles mehr. Findet von 9 bis Klosterkeller statt. ber 11 Uhr im Jugendkulturzentrum, Obere Weihnachtsmarkt der Sinne Mittwoch, 7. Dezember Mehr als 210 abwechslungsreiche Stände Brühlstr. 6 in Zofingen statt. Eintritt Fr. Jassen und Attraktionen warten auf viele Besu- 5.00, für Mitglieder kostenlos. Wird vom 60plus St. Urban organisiert cher. Findet am Samstag von 10 bis 23 und beginnt um 14 Uhr im Rössli in Rogg- Uhr und am Sonntag von 10 bis 18 Uhr in Donnerstag, 8. Dezember Offener Töpferkeller wil. der Altstadt Zofingen statt. Der Anlass findet in der Freizeitanlage Spittelhof von 19 bis 22 Uhr statt. Die Mittwoch, 7. Dezember Samstag, 3. Dezember Kosten betragen je nach Dauer der TeilLyrik im Kloster Advents-Holzwerkstatt Die Lesung von Thomas Hostettler be- Das vorweihnächtliche und kreative Wer- nahme ab Fr. 6.00. Das Material wird seginnt um 17 Uhr im Abtsaal des Klosters ken mit Holz findet von 14 bis 17 Uhr in parat verrechnet. St. Urban. der Freizeitanlage Spittelhof in Zofingen Donnerstag, 8. Dezember statt. Kosten: Fr. 6.00. Walkinggruppe Zofingen Der Nordic Walking Treff für alle, die sich SURSEE Samstag, 3. Dezember gerne in der Natur bewegen, findet von 19 Advents-Specksteinwerkstatt Das vorweihnachtliche und kreative Wer- bis 20.15 Uhr statt. Treffpunkt ist beim Samstag/ Sonntag, 3. und 4. Dezember Dominik Dachs und die Katzenpiraten ken mit Speckstein findet von 14 bis 17 Parkplatz hinter dem Tenniscenter in ZoDominik Dachs ist eine wunderbare Ge- Uhr in der Freizeitanlage Spittelhof in Zo- fingen. Auskunft bei Sylvia Geiser, Tel. 062 797 28 87. Kosten sind Fr. 5.00. schichte über Freundschaft für Kinder fingen statt. Kosten: Fr. 6.00. und darin tätig zu sein? Wie sieht ein Glaube aus, der eine so grundsätzliche Hingabe möglich macht? Macht so etwas in der heutigen Zeit überhaupt Sinn und wie kommt man dazu? Mit solchen und ähnlichen Fragen wird der Abend in Interviewform durch Moderator Helmut Agustoni eingeleitet, um damit eine lebhafte Diskussion zwischen den Anwesenden und Schwester Veronika anzustossen. Der Zweck wird erreicht sein, wenn der Abend zum Nachdenken über den eigenen Glauben veranlasst.

Donnerstag, 8. Dezember Offener Töpferkeller Findet in der Freizeitanlage Spittelhof von 19 bis 22 Uhr statt. Die Kosten betragen je nach Dauer der Teilnahme ab Fr. 6.00. Das Material wird separat verrechnet. Donnerstag, 8. Dezember Vegan Stammtisch Offenes Treffen für Veganinteressierte. Findet von 18 bis 21 Uhr im Zimis Bistro, Vordere Hauptgasse 47 in Zofingen statt. Anmeldung wegen beschränkter Platzzahl an veganzofingen@gmx.ch. Freitag, 9. Dezember Näh- und Werkatelier Wird vom Integrationsnetz Region Zofingen organisiert. Wöchentliches Treffen für Frauen aller Nationalitäten zur Erweiterung ihrer Näh- und Werkfähigkeiten, um Kontakte zu knüpfen und sich in der deutschen Sprache zu üben. Findet von 8.30 bis 11.30 Uhr in der Metzgerenzunft, Rathausgasse 2 in Zofingen statt. Eintritt Fr. 5.00, für Mitglieder kostenlos.

@

Haben Sie eine Veranstaltung zum Publizieren - einfach an redaktion@oberwiggertaler.ch senden!

KINO

programm

DO 1. DEZ bis MI 7. DEZEMBER OFTRINGEN Zürichstrasse 52 • Oftringen

Sully

CH-Premiere

Täglich 20:10 | DO auch 17:50 | FR - MI auch 18:10 FR/SA auch 22:40 |SA/SO auch 15:10

Ab 12J. D

Vorpremiere Sing 3D SO 14:30/17:10 Jack Reacher: Kein Weg zurück

Ab 14J. D

Willkommen bei den Hartmanns

Ab 12J. D

Pettersson und Findus - Weihnachten

Ab 0J. D

Phantastische Tierwesen

Ab 10J. D

Täglich 20:20 ohne DO | FR/SA auch 23:10 Täglich 17:40 ohne FR | SA/SO auch 15:00 SA/SO 12:50 | MI 14:20

...und wo sie zu finden sind 3D & 2D

Ab 6J. D

3D: Täglich 20:00 | DO auch 17:00 | FR - SA & MO - MI 17:10 SO 14:00/17:00 | FR/SA auch 23:00 | SA/MI auch 14:10 2D: SA/MI 17:00

Underworld: Blood Wars 3D

CH-Premiere

Ab 16J. D

Robbi, Tobbi und das FliewatüütCH-Premiere

Ab 0J. D

2D: DO 20:30 3D: Tägl. 20:30 ohne DO | FR/SA auch 22:50 | FR/MO/DI a. 17:40 SA 13:10/15:40 | SO/MI 14:50

Trolls 3D SA/MI 14:40 | SO 13:20 Deepwater Horizon

Ab 6J. D

Täglich 17:30 | DO - MO & MI auch 20:10 FR/SA auch 22:50 | SO auch 13:00

Office Christmas Party

Vorpremiere

DI 20:10

Findet Dorie 2D Masterminds

SA/SO 12:40 |MI 15:00

Täglich 20:20 |SA/SO auch 15:40 |MI auch 14:30

Bad Santa 2

Täglich 18:00 |FR/SA auch 22:40 | SA auch 13:20

Ab 12J. D

Ab 16J. D Ab 0J. D Ab 14J. D Ab 16J. D

OLTEN Ringstrasse 9 • Olten

Sully FR - SO 20:10 Florence Foster Jenkins

CH-Premiere

Ab 12J. OV/d Ab 8J. OV/d

DO & MO - MI 20:10 | SO 14:30

Aarauerstrasse 75 • Olten

Sully

CH-Premiere

Täglich 20:30 | SA/SO auch 18:10 | SO auch 15:40

Train To Busan FR/SA 23:00 HorrorNights, Eintritt 13.00 Florence Foster Jenkins MI 14:00 Cineor: Kino für die ältere Generation

Ab 12J. D Ab 16J. D 50+ Deutsch

Aarauerstrasse 51 • Olten

Phantastische Tierwesen

...und wo sie zu finden sind 3D & 2D

Ab 10J. D

Täglich 20:20 ohne SA | FR/MI auch 17:20 |SA/SO auch 14:00 SA 17:30/20:30 |SO auch 17:00 | MI auch 14:20/17:20

Sing 3D SO 14:30/17:10 Deepwater Horizon

Vorpremiere

Ab 6J. D Ab 12J. D

Täglich 20:10 | FR/SA auch 22:50

Willkommen bei den Hartmanns

Ab 12J. D

Bad Santa 2 FR/SA auch 23:10 Office Christmas Party

Ab 16J. D

Täglich 20:30 ohne MI | FR - SO & MI auch 17:50

Ab 16J. D Vorpremiere

MI 20:30

Robbi, Tobbi und das FliewatüütCH-Premiere

Ab 0J. D

Dag 2

Ab 14J. D

SA/SO/MI 14:50

CH-Premiere

Täglich 20:00 | FR/SA auch 23:00 FR - SO auch 17:00 | SA/SO auch 14:00 | MI auch 17:10

Trolls 3D & 2D 2D: SA 17:20 | MIVorpremiere 14:40 3D: MI 16:40 Pettersson und Findus - Weihnachten MI 14:30

MO/DI ab 17:00 · MI/SA ab 14:00 · DO/FR ab 16:00 · SO ab 13:00

Ab 6J. D Ab 0J. D

(Festnetztarif)

1370559

Nr. 48 / 1. Dezember 2016


13

regioN

Nr. 48 / 1. Dezember 2016

pFaFFnau | Der Pistolenclub Pfaffnerntal lud ein zum Jahresrückblick

st. urban | Adventsmarkt der Behinderten-Werkstätten

Vorfreude auf Vereinsreise

Am traditionellen Absenden des Pistolenclubs Pfaffnerntal durfte Vereinspräsident Pascal Roth über 50 Mitglieder willkommen heissen. In seiner gewohnt kurzen Ansprache, welche immer wieder mit humorvollen Sequenzen gespickt war, erinnerte er noch einmal an die wichtigsten Ereignisse des Vereinsjahres. Das Absenden des Herbstschiessens ist zu einem wichtigen Eckpfeiler im Vereinsjahr des Pistolenclubs Pfaffnerntal mutiert. Etliche neue und motivierte Schützen haben dieses Jahr den Weg ins Schützenhaus gefunden. Nicht nur die erzielten Resultate erfreuten den Vereinspräsidenten, sondern auch die geselligen Runden im Schützenstübli, welche zur festen Tradition geworden sind. Die herrlichen Verpflegungen an den beiden Wochenenden haben sicherlich einen guten Teil dazu beigetragen. Die grosse Beteiligung am Herbstschiessen hat sich natürlich auch auf die Ranglisten ausgewirkt. Bei sämtlichen Stichen durften gar Rekordbeteiligungen verbucht werden. So musste sich Präsident Pascal Roth beim Absenden der Stiche mehrheitlich auf die ersten zehn Schützen konzentrieren, alles andere hätte den zeitlichen Rahmen gesprengt. Nebst den diversen Resultaten informierte der Präsident über die Arbeit des Vorstandes. So konnten die in die Jahre gekommenen Statuten revidiert werden und liegen nun zur Abstimmung an der Generalversammlung vom 7. März 2017 bereit.

Vereinsreise geplant Nach rund vierzig Jahren wird im kommenden Jahr wieder eine Vereinsreise durchgeführt. Ein kleines OK hatte die Aufgabe eine Vereinsreise zu planen, welche möglichst viele Bedürfnisse der Mitglieder und deren Angehöriger abdecken sollte. Dies war eine Herkulesaufgabe, wenn man bedenkt, dass vom jüngsten Mitglied zum Ältesten eine Altersdifferenz von fast achtzig Jahren besteht. Mit der Festung Richigen, auch bekannt unter dem «Reduit» und dem Stanserhorn konnten zwei wichtige Elemente der Vereinsreise präsentiert werden. Die Vorfreude bei den Mitgliedern ist

Der Glücksstich erfreute einfach alle, das Resultat war sekundär. gross, haben sich doch bereits am gleichen Abend über dreissig Personen in die Teilnehmerliste eingetragen.

Hans gut ist Jahresmeister Die Ranglisten der diversen Stiche des Herbstschiessens wurden der heiteren Schar eröffnet. Im zur Jahresmeisterschaft zählenden Klubstich konnte sich Robert Haas ganz knapp vor Guido Koch und Paul Acklin durchsetzen. Beim «Sie und Er-Stich hat sich mit Melanie Gut und Hans Gut ein Vater-Tochter Duo durchgesetzt. Beim Kampf um das grösste Stück Fleisch hat Robert Haas die ruhigste Hand bewiesen. Beim «Wyberstich», den elf Schützinnen bestritten haben, gewann mit dem Punktemaximum

Eine besondere Wertschätzung Der Adventsmarkt – organisiert vom Atelier Wohnheim Sonnengarten für geistig Behinderte in St. Urban – durfte zahlreiche Besucher verzeichnen. Ein besonderer Tag, ein schöner Lichtstrahl für diese Menschen. Der interkantonale Weihnachtmarkt bot wunderbare Advents- und Weihnachtsdekorationen feil. Herrlich bemalte Karten und Holzfiguren stachen dem Besucher ins Auge. So stellten die Stände der Werkstätten wie die der LUPS, des «Sonnengarten» und auch der Berner Behindertenheime die Werke ihrer Bewohner aus. Der

Samichlaus liess sich ebenfalls blicken und sorgte für einen gehörigen Wirbel bei Behinderten und Kindern. Ein heisser Punsch sowie viele gluschtige Esswaren sorgten als Wärmespender für eine gute Laune. Die Cafeteria im Konvent-Gebäude platzte aus allen Nähten, der köstliche selbstgebackene Kuchen war ein herrlicher Genuss. Besucher wie Betreuer konnten die vor Freude glänzenden Augen der behinderten Menschen als Geschenk mit in die kommende Advents und Weihnachtszeit nehmen. eugen bader

Der Adventsmarkt in St. Urban hatte viel zu bieten.

EuGEn BADER

zvG

Marianne Schweizer. Der Glücksstich, welcher traditionell von Kassier Markus Bärtschi organisiert und ausgewertet wird, wurde eine Beute von Beat Fessler. Die bestklassierten Teilnehmer am Glücksstich konnten sich an einer Bargabe erfreuen. Alle erhielten einen feinen Zopf. Mit konstant guten Leistungen während des ganzen Jahres konnte sich Hans Gut als Jahresmeister 2016 feiern lassen. Zum geselligen Abschluss dieses gelungenen Abends wurde wieder Lotto gespielt, bei welchem schöne Barpreise gewonnen werden konnten. Der Präsident bedankte sich bei allen, welche in irgend einer Form zu diesem Anlass beigetragen haben und verabschiedete die heitere Schar in die anstehende Adventszeit. eWS

rogglisWil | Die Männerriege Roggliswil hielt ihre Generalversammlung ab

rückblick auf viele Höhepunkte

alltbüron | Ein grossartiger Samichlauseinzug in Altbüron

Highlight für die ganze Familie Mit viel Engagement und Herzblut wurde der Bischof von Smyrna durch die Strassen von Altbüron geführt. Mit Treichel, Gesang und Peitschenknall begleiteten die Bewohner den Samichlaus den wundervoll beleuchtenden Weg entlang zur Antoniuskapelle. So auch hunderte Lichter von Kindern und Familien. Der Kreativität der Laternen waren keine Grenzen gesetzt, was zu einem imposanten und bildschönen Einzug führte. Die Schmutzlis sorgten für ein bisschen Unruhe und wollten jedem Teilnehmer ein «Brämi» auf die Stirn drücken. Die Esel – vollgepackt mit Süssigkeiten – störte das nicht im mindesten, ihre Tritte war langsam und gemütlich. Der Samichlaus hatte mit den Engeln auch aufmerksame

Bodyguards bei sich, und so wurde er zielsicher zum Kapellenplatz geführt. Von dort aus erzählte der Mann im purpurroten Mantel und der Mitra auf dem Kopf aus einer Bibel die guten und weniger guten Sachen aus dem vergangen Jahr. Die Kinderaugen leuchteten, scheu und andächtig bestaunten sie den bärtigen Mann mit seiner ruhigen aber doch etwas dunkler Stimme. Der mit viel Aufwand betriebene Brauch ist der Gemeinderätin Renate Rölli, der Schule und den vielen Helferinnen und Helfern zur verdanken. Für viele junge Familien mit ihren Kindern war dieser Abend ein weiteres Highlight in Altbüron. Der warme Tee und die Biberli wurden schliesslich gerne entgegengenommen. eugen bader

Letzten Freitag durfte Präsident Thomas Bärenbold 28 Männerturner im Restaurant Ochsen zur diesjährigen Generalversammlung der Männerriege begrüssen. Dabei konnte er auf ein tolles Vereinsjahr mit vielen Höhepunkten zurückblicken.

Jahresrückblick Nach dem vorzüglichen Nachtessen aus der Ochsenküche hob Präsident Thomas Bärenbold nochmals die zahlreichen Höhepunkte im vergangenen Vereinsjahr hervor. Mit der Waldweihnacht und der Winterwanderung wurde traditionsgemäss mit zwei gemütlichen Anlässen gestartet. Nach der Teilnahme am Elefantenumzug mit dem originellen Karl LagerfeldSujet und dem Familienpicknick folgten zwei sportliche Highlights, nämlich der Männerturntag in Wolhusen mit dem tollen zweiten Platz vom Team Roggliswil 1 und dem beliebten Velo-OL. Absoluter Höhepunkt war die Männerriegenreise entlang einer Suone bei Savièse. Viel Mithilfe brauchte es beim Racletteabend am Kilbifreitag, wofür sich der Präsident ganz herzlich bedankte. Jahresmeisterschaft TK-Chef Urs Geiser übernahm das mit Spannung erwartete Absenden der Jahresmeisterschaft. Beim Probenbesuch schwang er selber mit allen 35 besuchten Proben vorbildlich obenauf, dicht gefolgt von Fritz Blum mit 29 und Adolf Geiser mit 28 Proben. In der Schlussrangliste der Jahresmeisterschaft hatte diesmal Roland Luternauer vor Urs Geiser und

Die vielen Laternen sorgten für einen imposanten Einzug.

Das neue Ehrenmitglied Peter Rütter mit Präsident Thomas Bärenbold (links) und den Ehrendamen vom STV. zvG Vinzenz Luternauer die Nase vorn. Die zehn besten Probenbesucher und die zehn Bestplatzierten in der Jahresmeisterschaft wurden je mit einer Flasche Wein belohnt.

ehrung Am Schluss der GV schlug Präsident Thomas Bärenbold der Versammlung vor, Peter Rütter als Anerkennung sei-

ner zuverlässigen Arbeit als Aktuar, Fotograf und Archivar zum Ehrenmitglied der Männerriege zu ernennen. Die Turner würdigten diese Ernennung mit einem grossen Applaus. Nach einem Ausblick auf das kommende Vereinsjahr und zahlreichen Dankesworten beschloss Thomas Bärenbold die diesjährige Generalversammlung. peter rütter

Der Samichlaus mit seinen Engeln und Schmutzlis.

BilDER EuGEn BADER


Tag der offenen TĂźr und Besicht Samstag, 3. Dezember 2016 von 10.00 bis 15.00 Uhr. www.friedmatt-reiden.ch Immobiliendienstleistungen

BERATUNG & VERKAUF Vendemmia GmbH Arsenalstrasse 40 6010 Kriens 041 310 78 40 info@vendemmia.ch

www.vendemmia.ch

BAUHERRSCHAFT Steger Immobilien Luzern AG Bruchstrasse 73 6003 Luzern Grossmatte 1

6260 Reiden

PP BAUMANAGEMENT AG, 6010 KRIENS

PP Baumanagement AG Gallusstrasse 10 6010 Kriens

friedmatt-reiden.ch

TAG DER OFFENEN TĂœR AM SAMSTAG, 3. DEZEMBER 2016, VON 10.00 – 15.00 UHR. Wir laden Sie herzlich ein, die verfĂźgbaren Wohnungen zu besichtigen: 4.5-Zimmer Nr. 03 BWF 120.7 m² Terrasse 23.9 m² / Privater Garten 102.9 m² Keller 9.4 m² Fr. 650 000.– 4.5-Zimmer Nr. 12 BWF 119.0 m² Terrasse 26.2 m² Keller 8.4 m² Fr. 630 000.– 4.5-Zimmer Nr. 21 BWF 122.2 m² Terrasse 26.2 m² Keller 8.9 m² Fr. 650 000. – 4.5-Zimmer Nr. 23 BWF 120.7 m² Terrasse 23.9 m² Keller 8.9 m² Fr. 650 000.–

Wir planen Ihren Umbau bis ins letzte Detail.

PS Peter & Stampi Haustechnik AG

Auf Ihren Wunsch terminieren und koordinieren wir die anderen Handwerker.

Sanitär Beratung

Planung

AusfĂźhrung

Service

Kreuzmatte 1E, 6260 Reiden

1434013

Tel. 062 758 46 69

info@pshaustechnik.ch

Fax 062 758 46 88

www.pshaustechnik.ch

So erhalten Sie Ihr neues Bad komplett aus einer Hand.

1433434

,PPRELOLHQGLHQVWOHLVWXQJHQ ‡ ‡ ‡ ‡ ‡ ‡

3URMHNWHQWZLFNOXQJ 3URMHNWEHJOHLWXQJ %DXKHUUHQYHUWUHWXQJ .DXI XQG 9HUNDXI (UVWYHUPLHWXQJ 5HQRYDWLRQV XQG 0DOHUDUEHLWHQ

9HQGHPPLD *PE+ $UVHQDOVWUDVVH   .ULHQV 1434054

7HO     0DLO LQIR#YHQGHPPLDFK ZZZYHQGHPPLDFK 1434057


WILLKOMMEN IN DER

tigung:

LEBENDIGES REIDEN

Die Luzerner Gemeinde Reiden liegt im unteren Wiggertal an der Grenze zum Kanton Aargau. Sie ist ein lebendiges regionales Zentrum und zählt rund 6650 Einwohnerinnen und Einwohner – Tendenz steigend. Der Grund für das gesunde Wachstum liegt auch in der einzigartigen Naturnähe und der sprichwörtlichen

Wohnqualität. Aber auch eine kluge Wachstumsstrategie und eine durchdachte Entwicklungspolitik erhöhen die Beliebtheit: Sie sind ein starkes Fundament für ein Wohnen und Arbeiten im Einklang. Das attraktive Dorf und Vereinsleben ist ein weiteres Zeugnis für eine Aufbruchsstimmung, die seit geraumer Zeit auszumachen ist. Reiden bietet Ruhe und Erholung, Gemeinschaft, gute Verbindungen, Atmosphäre, Freizeitangebote und attraktive Arbeitsplätze. Willkommen in Reiden, wo das Wohnen lebt.

Die Vorteile von Reiden: – Zentrale Lage – Gute Verkehrsverbindungen (Autobahn & ÖV) – Schulen – Naherholungsgebiet – Einkaufsmöglichkeiten

PROJEKT & ARCHITEKTUR

Die Architektur hält, was der Name verspricht. Die «Friedmatt», inmitten einer intakten Natur optimal gelegen und von der Sonne verwöhnt, bietet idealen Raum für Vielfalt und Funktionalität, für ruhiges und friedliches Leben und Wohnen. Es wurden elf Wohn-

einheiten erstellt: eine 3.5-Zimmer-Gartenwohnung, zwei 4.5-Zimmer-Gartenwohnungen, eine 3.5-Zimmer-Wohnung auf der ersten Etage, zwei 4.5-ZimmerWohnungen auf der ersten Etage, drei 4.5-ZimmerWohnungen auf der zweiten Etage. Im Attikabereich befinden sich je eine 4.5-Zimmer-Wohnung und eine 3.5-Zimmer-Wohnung. Die Grundrisse der Wohnungen sind durchdacht und familiengerecht. Damit die Natur rundweg spürbar bleibt, verfügt jede Wohnung über einen grossen Aussenbereich – gedeckt und sicher. Natur pur gewährleisten auch die Rasenspielflächen, Büsche und Sträucher sowie ein sicherer Kinderspielplatz. Es stehen Parkplätze in der Einstellhalle, Besucherparkplätze und Veloabstellräume zur Verfügung. «Das Mehrfamilienhaus «Friedmattstrasse 19» befindet sich an zentralster Lage in Reiden. Die unmittelbare Nähe zum Bahnhof, zu Autobahnanschluss, Einkaufsmöglichkeiten, Schulen und die optimale Besonnung zeichnen diesen Ort aus. Wir planen mit Leidenschaft – ein Prozess, der beim Grundkonzept beginnt und sich bis ins kleinste Detail durchzieht. Die von uns geplanten Wohnungen würden wir stets auch selbst gerne bewohnen.» Marc Steger, Architekt

1433507

Peter Martin Dorfstrasse 10 6263 Richenthal Telefon 062 758 24 89 Telefon 079 434 26 26 Fax 062 758 54 11

www.peter-bagger.ch

1433152

1434126

1433504

Die Lage ist ideal. Das Haus «Friedmattstrasse 19» mit seinen elf Wohneinheiten liegt inmitten einer intakten Natur und in einem Umfeld von höchster Qualität und bester Infrastruktur. Ideal also für Menschen, die wohnen um zu leben und leben um schön zu wohnen: Singles, Zweipersonen-Haushalte und Familien, Qualitätsbewusste und Berufstätige, die (Frei-) Räume zum Abschalten und zur Erholung suchen. Menschen, die kurze Wege, beste Einkaufsmöglichkeiten und tolle Freizeitanlagen ebenso schätzen, wie die Gewissheit im Leben zu stehen – und dabei angenehm zu wohnen. Millimetergenau fügt sich das «Friedmatt»Konzept in die Umgebung ein: Die Architektur ist klar, modern und vor allem funktional. Schnell und bequem erreichbar sind von Reiden aus auch die wichtigsten Zentren der Schweiz. Dafür sorgen Direktanschlüsse an die Eisenbahn, die Autobahn und ein gut ausgebautes Regionalbusnetz.

1433067


E FT R A H H C S A L 90 J AUSGESEL HENKON L K I N . T S

SC

freitag 016 09.12.2 – 20 Uhr mit dj barzelt

g samsta 016 10.12.2 ug – 19 Uhr

r-einz r trychle r 300 trychle mit übe rty umspa nd ä l i b u j grosse e und liveba b kafisto

90 Jahre – ein langjähriges Bestehen mit grosser Tradition für Jung und Alt Die St. Niklausgesellschaft Schenkon wurde im Dezember 1926 gegründet, mit dem Ziel, jedes Jahr in der Niklauszeit den Familien und Kindern eine Freude zu bereiten. Während den letzten 90 Jahren konnten erst sieben Mal keine Hausbesuche gemacht werden. In den Jahren 1939 und 1940 war in der Region die Maul- und Klauenseuche ausgebrochen. 1942 bis 1945 wurden die meisten Mitglieder in den Aktivdienst abberufen. 1951 musste die St. Niklausgesellschaft wieder eine Zwangspause einlegen, es war wieder die Maul- und Klauenseuche ausgebrochen.

fältig abgepackt und für jedes Kind vorbereitet. Bevor der Samichlaus mit seinem Geleit mit den Hausbesuchen beginnt, findet jeweils der traditionelle Umzug durch das Dorf statt. Besuche von Trychlerfesten und Änlassen von Vereinen aus der Region gehören zum Jahresprogramm. Am Freitag/Samstag, 9./10. Dezember wird in Schenkon gefeiert Vor zehn Jahren feierte der Verein sein 80-jähriges Bestehen ebenfalls mit einem Jubiläumsfest und konnte zahlreiche Trychlergruppen aus nahen und fernen Gemeinden begrüssen. Auch dieses Jahr steht dem Verein ein grosses Programm in der Vorweihnachtszeit bevor. Nach den Bescherungsrouten werden die Kutteli und Trycheln noch nicht versorgt, sondern am 10. Dezember anlässlich des 90-Jahr-Jubiläums nochmals in Betrieb genommen.

In den 90 Jahren hat sich vieles verändert Lange Zeit wurde jeder Haushalt der Gemeinde besucht. Seit einigen Jahren kommt der Samichlaus nur noch auf Bestellung vorbei. 2001 hat sich die St. Niklausgesellschaft mit neuen Trycheln verstärkt, die den Samichlaus von Haus zu Haus begleiten. Die Gaben – Mandarinen, Spanische Nüssli, Lebkuchen und Guet- Die St. Niklausgesellschaft Schenkon zählt im zli – werden vor den Bescherungsrouten sorg- Jubiläumsjahr 45 aktive Mitglieder.

m szentru g n u n g bege n schenko frei eintritt

GARAGE HELLER AG GRATULIERT ZUM 90-JÄHRIGEN JUBILÄUM DER ST. NIKLAUSGESELLSCHAFT SCHENKON

Der moderne Samichlaus kommt mit 8 Plätzen und beidseitigen Schiebetüren für seine Helfer. DER NEUE CITROËN SPACESTOURER

en bis heute

rd von 1926 wu Die Statuten eändert. wesentlich g

nicht 1433776

Mit Freude für Sie da. Garage Heller AG

Tel. 041 925 63 63

www.garage-heller.ch 1433777

6213 Knutwil

|

www.bucher.ag

|

1433778

Telefon 041 922 09 91


1.95

-25%

-33%

statt 2.95

Le Prestige Quick Nussschinkli

Kursangebot: Sportschwimmen Kids Erwachsenenschwimmen Wassergewöhnung ab 3 Jahren Kinderschwimmen Abzeichen 1-7

2.40 Caprice des Dieux 60% F.i.T. 125 g

Familienschwimmen Aquafit

3.45

statt 3.20

ca. 1 kg, 100 g

statt 4.45

Floralp Rahmdosen

Wir freuen uns viele kleine und grosse Schwimmer zu begrüssen.

div. Sorten, z.B. Halbrahm ohne Zucker, 250 g

Ab Mittwoch Frische-Aktionen

-46%

Hallen- und Freibad, Kleinfeld, 6260 Reiden

-25%

-30%

Infos unter:

www.wasser-piraten.ch

VON KRANKENKASSEN ANERKANNT

1434763

statt 3.60

Buitoni Pizzateig

statt 9.95

statt 3.20

Clementinen

div. Sorten, z.B. rund, 260 g

Erdnüssli

Sandra Bögli Zimmerli

statt 8.95

Findus Schlemmerfilet div. Sorten, z.B. Bordelaise, 400 g

n i o t k A Vo l g Spanien, kg

Ägypten, kg

2.16 .1 3 , g ta s m a S is b . 1 Montag, 28.1

für den guten Abschluss der Berufsprüfung Bäuerin mit Fachausweis. Für Deinen weiteren Weg wünschen wir Dir und Deiner Familie alles Gute. Papi Bruno und Ruth Reidermoos Konrad Ochlenberg

<wm>10CAsNsjY0MLQw0DU0tLQwNAUA1DBTtg8AAAA=</wm>

<wm>10CFWKIQ6AMBAEX3TN7rXHFSpJXYMg-BqC5v-KgkNMspmd1ooFfKx1O-peCGYIOWdaocUAZ1FlIPQ9oeC00FOGJY2_Xsb2DPS3EQ6NTpfkouxKC_d5PdNKEb9yAAAA</wm>

DO.-FR. 15.-16.12.16 ZOFINGEN STADTSAAL

1425867

WWW.STARTICKET.CH / 0900 325 325 (CHF 1.19/MIN AB FESTNETZ), POST ODER ALLEN STARTICKET VVK-STELLEN

1434869

Himmlische Träume!

PRESENTING SPONSOR:

16./17. Dez. in Richenthal

Tel. 062 758 14 06 250 m² Holz erleben in Richenthal

1432708

1380608

1.70

6.70

2.80

6.90

Herzlichen Glückwunsch an

www.schreinerei-pgiger.ch Meine Region – meine Zeitung. www.oberwiggertaler.ch

statt 22.20

statt 10.20

Caffè Chicco d’Oro div. Sorten, z.B. Bohnen, 2 x 500 g

Stalden Crème div. Sorten, z.B. Vanille, 2 x 470 g

statt 9.30

Barilla Saucen

div. Sorten, z.B. Napoletana, 3 x 400 g

8.40 statt 12.60

Pepita Grapefruit 6 x 1,5 l

Wohnungs- und Hausräumungen 062 752 10 75

div. Sorten, z.B. Spaghetti n. 5, 5 x 500 g

-33%

-25%

6.95

Barilla Teigwaren

-31%

DER BESTE

VERKEHRSSERVICE

Samstag, 3. Dezember 2016 Sonntag, 4. Dezember 2016

Feldschlösschen Original 10 x 33 cl

10.00 - 18.00 10.00 - 17.00

Eintritt frei - viele Parkplätze

5 min ab Langenthal 9 min ab Autobahnausfahrt Reiden-Pfaffnau

statt 12.90

statt 12.80

Weihnachts-Brocante / Flohmarkt 3. und 4. Dezember 2016 Im wunderschönen Klosterkeller St.Urban / LU

8.90

10.20

www.hiob.ch

1433581

7.95

(Jahrgangsänderung vorbehalten)

17.20

Brockenstube Zofingen 1377497

-29%

statt 11.25

Rioja DOCa Reserva

UHIprint.ch

7.95

Info: 079 677 08 58

Ursa Maior, Spanien, 75 cl, 2011

www.radioinside.ch

Voranzeige: Frühlings-Brocante / Flohmarkt 8. / 9. März 2017

-35%

10.90 statt 13.80

Elmex

div. Sorten, z.B. Zahnspülung Kariesschutz, 2 x 400 ml

8.90 statt 11.40

Nivea Styling

div. Sorten, z.B. Spray ultra strong, 2 x 250 ml

RANIERI OLIVENÖL

7.55

KÄGI BUTTERBISCUITS

8.90

extra vergine, 5 dl

3 x 200 g

FREIXENET CARTA NEVADA Semi Seco, 75 cl

statt 8.90

BALISTO GETREIDERIEGEL div. Sorten, z.B. Nuts, 156 g

12.90

Besuchen Sie unseren Stand am Weihnachtsmarkt.

statt 19.90

Omo

div. Sorten, z.B. Active, Pulver, Box, 35 WG

3.60 statt 4.35

FINISH

div. Sorten, z.B. Powerball Tabs Quantum, 45 WG

LENOR

div. Sorten, z.B. Aprilfrisch, Konzentrat, 1,95 l, 78 WG

statt 10.50

9.20

3. Dezember 2016, 12.00 - 20.00 Uhr

In kleineren Volg-Verkaufsstellen evtl. nicht erhältlich

statt 11.50

Alle Ladenstandorte und Öffnungszeiten finden Sie unter www.volg.ch. Dort können Sie auch unseren wöchentlichen Aktions-Newsletter abonnieren. Versand jeden Sonntag per E-Mail. Druck- und Satzfehler vorbehalten.

WC ENTE

div. Sorten, z.B. Gel Marine 5 in 1, 2 x 750 ml

17.95 statt 30.60

8.95 statt 12.40

Ihre Kinder erhalten die Gelegenheit, am «Lagerfeuer» ein saftiges Würstli zu bräteln und natürlich bieten wir auch Ihnen etwas Feines an.

Wir freuen uns auf Sie! – Ihre Fürst-Reiden AG

6.50 statt 8.50

Fürst – Ihr zuverlässiger Service-Partner für Elektro-Service + Haushaltgeräte 1377307

Fürst-Reiden AG Hauptstrasse 34 6260 Reiden Tel. 062 758 11 52 1434868


REBA Ersatzneub

Wir sind für Sie da! mer m u N iceServ 58 11 52 h c 062 7 t-elektro. fuers

Philipp Bachmann Geschäftsführer Fürst Reiden AG

ARCHITEKTUR

UMGEBUNG PHOTOVOLTAIK

Fürst – Ihr zuverlässiger Service-Partner für Elektro-Service + Haushaltgeräte 1434053

1434055

M ULTIFUNKTION S PARTNER Für durchdachte Baukonzepte.

1433744

SCHMID BAUUNTERNEHMUNG AG Widenbach 5 . 6246 Altishofen Telefon 062 756 08 40 . bau@schmid.lu . www.schmid.lu

nen Grundrisstypen sowie die drei 2½-ZimmerWohnungen sind um ein zentrales Treppenhaus angeordnet. Dieser Logik entsprechend gruppieren Das neueVolumen orientiert sich in seiner Körnung sich um den Kern zuerst die Nebenräume, gefolgt und Dimension an den Bürgerhäusern im nahen von den Hauptwohnräumen und den Zimmern. Umfeld. Die polygonale Form des Ersatzneubaus des ehemaligen «Restaurants Eisenbahn» wirkt spielerisch. Der Neubau nimmt die klassischen Fassadenthemen der benachbarten Bürgerhäuser auf. Das Sockelgeschoss erhält mit den rhythmisierten Fenstern einen hohen Öffnungsgrad. In den drei darüber liegenden Wohngeschossen entstehen atDer Grünraum erstreckt sich zwischen den Gebäutraktive Kleinwohnungen. den und in westlicher Richtung bis an die Strasse. Der Baukörper ist mit seiner kompakten Form sehr Im südlicheren Teil ist der Grünraum für Spielzweenergieeffizient. Zusätzlich wird mit dem Konzept cke angedacht. Der bestehende Baumbestand ist des Vierspänners die Erschliessung optimiert. Jede so weit wie möglich erhalten geblieben. Für die Wohnung erhält eine grosszügige Loggia, welche ergänzende Strom- und Warmwasserproduktion ist teilweise mittels Einfachverglasungen einerseits die Installation von Photovoltaik-Panels auf dem auf die Lärmsituation reagiert und andererseits als Dach vorgesehen. Das Warmwasser wird mit einer klimatischer Pufferraum auch in Übergangszeiten Grundwasserwärmepumpe aufbereitet. gut genutzt werden kann.

IHR AUFTRAG IST UNSERE LEIDENSCHAFT. IHR GIPSER KUNZ.

KUNZ AG GIPSERGESCHÄFT Maiengrün 2 / 6206 Neuenkirch / Telefon 041 467 18 14 info@gipser-kunz.ch / www.gipser-kunz.ch 1434047

1433688

WIR BEWEGEN ERDE

AUSHUB LEITUNGSBAU ABBRUCHARBEITEN

ERSCHLIESSUNG GEWERBE Um bestehende Ressourcen zu nutzen, dient die bereits vorhandene Autoeinfahrt zur bestehenden Tiefgarage als gemeinsame Erschliessung. Von hier gelangen die Bewohner in die neue Einstellhalle. Rund um den Neubau sind entlang der Grossmatte Parkplätze für Besucher angeordnet. Im Erdgeschoss des Neubaus befinden sich direkt von aussen zugänglich ein Fitnesscenter mit Massageraum und angrenzendem Physiotherapieräumen sowie die Nebenräume fürVelos und Kinderwagen. Weil der Neubau direkt am Bahnhofplatz liegt, profitieren die Bewohner und Kunden von der nahen Infrastruktur und der Anbindung an den öffentlichen Verkehr. Die Zugänge für die Wohnungen und das Gewerbe sind im Erdgeschoss getrennt angeordnet. Eine grosszügige verglaste Eingangsfront dient als Erschliessung des Gewerbes. Der Neubau wird vollumfänglich hindernisfrei konzipiert. Schwellen und Rampen werden auf ein Minimum reduziert und Verkehrsflächen entsprechend grosszügig dimensioniert. Alle Wohneinheiten sind sowohl über Treppen als auch über einen gemeinschaftlich genutzten Aufzug erreichbar. Der Lift ist auch zur Benutzung mit Rollstühlen ausgelegt.

WOHNUNGEN Pro Geschoss sind vier Kleinwohnungen angeordnet.AlleWohnungen sind im Eigentumsstandard erstellt und verfügen über ein Reduit mitWaschturm, Parkett- und Plattenbelag. Die neun sehr attraktiven 3½-Zimmer-Wohnungen mit drei verschiede-

MATERIALITÄT FASSADE

Entsprechend sorgfältig wurden die Fassadendetails entwickelt und ausgeführt. Der Materialisierung, der Oberflächenstrukturierung und der Farbgestaltung der Fassade kam eine grosse Beachtung hinzu. Die Fassade wird grundsätzlich in drei Teile (Sockel, Mittelteil, Dach) gegliedert. Der Sockel ist mit grosszügigen Öffnungen attraktiv gestaltet. Seine Oberfläche hebt sich durch eine andersartige Oberflächenstruktur von den oberen verputzten Geschossen ab. Die Obergeschosse umfassen den Mittelteil, der als verputzte Lochfassade mit grossen Loggiaöffnungen und eingefassten Fenstern entworfen ist. Sorgfältig gestaltete Geländer sollen als Schmuckelemente den Charakter des Hauses unterstützend prägen. Der obere Abschluss des Gebäudes bildet das mansardenartige Dachgeschoss mit grossen Fenstern und Loggiaöffnungen, welche in die Dachfläche eingearbeitet sind.

GKS Architekten+Partner AG Winkelriedstrasse 56 6003 Luzern Tel. 041 249 99 99 Fax 041 249 99 98 mail@gks.ch

6252 Dagmersellen | Tel. 062 756 41 08 | Tel. 062 756 22 60

Griesser Sonnenschutz – automatisch gut. Ab sofort auch am Neubau Eisenbahn in Reiden.

«Wir kümmern uns mit Leidenschaft um Ihre Immobilie.»

Griesser AG Grossmatte 12, 6014 Luzern Telefon 0848 888 111 info@griesser.ch, www.griesser.ch

Ihre Spezialisten für Immobilien-Bewirtschaftung Treuhand Steuern und Recht Rechnungswesen Unternehmensberatung

1433746

1433721

Immobilien

► Bauvermessung ► Landmanagement ► Rauminformation

Bewirtschaftung Vermarktung Beratung / Bewertung

041 818 77 77 | www.truvag.ch

Sursee | Luzern | Reiden | Willisau

kompetent. diskret. persönlich. 1434037

Trigonet AG Baselstrasse 59 6252 Dagmersellen 062 748 55 44 dagmersellen@trigonet.ch


bau Wohn- und Gewerbegebäude

Bahnhofstrasse 7, 6260 Reiden

Tag der offenen Tür Industriestrasse 15 6252 Dagmersellen Tel. 062 756 35 55 dach@kneubuehler-ag.ch

www.wir-sind-ueberall.ch

Hostrisweg 3a 6247 Schötz Tel. 041 980 50 10 bauspengler@kneubuehler-ag.ch

1434262

Samstag, 3. Dezember 2016 ab 9 bis 13 Uhr

Besichtigung Wohn- und Gewerbegebäude (Vermietung-Wohnungen Truvag Reiden)

1434052

INGENIEURBÜRO BURCH AG INGENIEURE FÜR HEIZUNG - LÜFTUNG - KLIMA - SANITÄR

R. Rothenbühler GmbH Haustechnik Hauptstrasse 17 • CH-6260 Reiden Tel. 062 758 11 79 • Fax 062 758 30 05

info@burchag.ch www.burchag.ch

CH-6005 LUZERN HORWERSTRASSE 11 TEL 041 319 40 80 FAX 041 319 40 81

1434704


1431087

präsentiert von:

41⁄2-Zi.-Wohnungen ab Fr. 2000.–

ITZ Immobilien Treuhand AG Zofingen 062 745 02 50* info@itzimmo.ch www.itzimmo.ch 1433345 www.wohnen-im-fleck.ch

Baureportagen – hier entsteht etwas. www.oberwiggertaler.ch

Samstag, 3. Dezember 2016 Reiden Mitte • 12 bis 20 Uhr

Wir verkaufen Ihre Liegenschaft

Geschäftslokal 225 m

mit grosser Fensterfläche und flexibler Raumaufteilung. Die Räume sind komplett und hochwertig ausgebaut sowie mit einer Klimaanlage ausgestattet. Die Raumhöhe beträgt 265 cm. Die Immobilie steht an gut frequentierter Lage (Fussgänger und Autofahrer) und eignet sich somit speziell gut für verkaufsorientierte Unternehmen, welche sich vorteilhaft präsentieren wollen. Inbegriffen sind zwei Aussen- und zwei Innenparkplätze sowie ein Kellerabteil (40 m2). Die Mietkosten betragen Fr. 170.—pro m2 exklusive Nebenkosten.

Zu nur 2% Provision, sehr grosse Werbekampagne, professionelle Beratung. Sie zahlen nur bei Erfolg! Kontakt:

• über 40 attraktive Marktstände • kulinarische Überraschungen • unzählige Geschenkideen • musikalische Unterhaltung • Geschichten erzählen für Kinder • Märtbesuch vom Samichlaus • mit den Johannitertrychlern • Wir freuen uns auf Ihren Besuch

ZOFINGEN – Kronengasse 1 Zu vermieten

41⁄2-Zi.-Duplexwohnung 3. OG in der Altstadt – Parkett (neu) und Plattenböden – Bad/WC/DU und sep. WC – Keller/Estrich/Réduit – Zentral in der Altstadt, Nähe Bahnhof

www.aida-immobilien.ch info@aida-immobilien.ch

Tel. 062 723 41 12

Auskunft erteilt gerne Archibau-ps GmbH, Peter Stöckli, Telefon 079 415 61 51 1434580

1434022

ERSTVERMIETUNG ab 1. 3. 2017 Besichtigung vereinbaren

1380667

ROTHRIST

Zu vermieten ab Herbst 2017 an bevorzugter, zentraler Lage in Zofingen grosszügiges und modernes 2

Miete Fr. 1220.– + Fr. 220.– a conto HK/NK Roman Kölliker 032 623 71 85 Weissensteinstrasse 71 4503 Solothurn info@immopart.ch www.immopart.ch

Mietwohnungen im Standard von Eigentumswohnungen! Erstvermietung ab Februar 2017 Bahnhofstrasse 7, Reiden

Zu vermieten in Zofingen, Funkenstrasse 1 + 3

NEUBAUWOHNUNGEN Schöne 2.5-Z-Wohnungen

<wm>10CAsNsjY0MDQy1zUyMDcwNQcA7mri9g8AAAA=</wm> sLSwNAIA5vfxxA8AAAA= /wm>

ab Fr. 1'350.- + HK/NK Fr. 180.- / Mt.

<wm>10CFXKqw6AMAxG4Sdq87dr18EkmVsQBD9D0Ly_4uIQR52v9-qMr6Wte9uqQDRIEfCoBufkXjWCY_JnIikkz2KaJReznyedAAfGa0hASEOM1Ak6SgFfx3kDcL346nIAAAA=</wm> WKIQ7DMBAEX3TW3vbWV8cwMosConKTqrj_R03KIs2gmW3r i7jv01ju5wphHt2dgDKgpM7Nk0xnphNfFFRVZQ7ff2AAB83rMYfTpsriYwSjf9-cH_0bHFXIAAAA=</wm>

<wm>10CAsNsjY0MDQy1zUyNDYxsAAAAZUhrg8AAAA=</wm>

Optimale Lage. 2 Minuten von Altstadt, Einkauf, Bahnhof und Schulen entfernt. NWF ab 65 m². EG - 3. OG. Offene Küche mit neusten Geräten. Moderne Nasszelle mit eigener Waschmaschine und Tumbler. Hochwertige Bodenbeläge. Rollstuhlgängig. Lift. <wm>10CFXKsQ7CMAwE0C9ydHex4xSPqFvFgLpnqZj5_wnBxvC2dxwVDT_3_XHuzyKoNLE7ZjGibRilns3HVqRc4LhR4fCZ_e8bOHMC63uMNPmiLLohlpLtfb0-2W63lnIAAAA=</wm>

3× 21⁄2-Zimmer-Wohnungen ab CHF 1250.–

Tag der offenen Tür 3. Dezember 2016 9.00 bis 13.00 Uhr

9× 31⁄2-Zimmer-Wohnungen ab CHF 1450.– mit Fitnesscenter im EG

Bezugsbereit per sofort oder nach Verein1434000 barung.

Telefon

präsentiert von:

ITZ Immobilien Treuhand AG Zofingen

041 818 76 76

Truvag Treuhand AG, Hauptstrasse 36, 6260 Reiden, www.truvag.ch

«Unser Eigenheim: gefunden in der Region, wo wir uns zu Hause fühlen»

1427552

Tel. 062 745 02 50* www.itzimmo.ch

Öffnungszeiten über die Feiertage

Zeileneintrag Öffnungszeiten Weihnachten/Neujahr: Restaurant/Firma: Ort: Datum

offen

geschlossen

Samstag, 24.12.2016 Sonntag, 25.12.2016 Montag, 26.12.2016 Dienstag, 27.12.2016 24.

Donnerstag

25.

Freitag

26.

Samstag Samst

27.

Sonntag

28.

Montag

29.

Dienstag

30.

Mittwoc och

31.

1.

Donnerstag

Freitag

2.

Samstag

3.

Bemerkungen

Sonntag

Donnerstag, 29.12.2016

Altbüron Restaurant Linde

geschlossen

geschlossen

gesc schlossen

geschlossen

offen

offen

offen

offen mit SilvesterMenü

geschlossen

offen

offen

offen

geschlossen

offen of

offen

offen

offen

offen

offen «Silvestermenü

offen ab 17 Uhr

offen

offen

MUSTER

Tel. 062 927 11 89

Restaurant Pizzeria Kreuz Telefon 062 927 21 08

«5-Gang-Silvestermenü mit Live-Musik

Altishof Altishofen

Brauerei Altishofen Alt Tel. 062 756 75 17 15

offen 8.30 – 15 Uhr

offen 10 – 16 Uhr

offen of

offen

geschlossen

geschlossen

geschloss ssen

geschlossen

geschlossen

geschlossen

geschlossen

Betriebsferien 28. Dez. bis 5. Januar 2016

offen 8 – 17 Uhr

offen 10 – 16 Uhr

offen of 10 – 22 Uhr

offen 9 – 22 Uhr

offen 8 – 24 Uhr

geschlossen

geschloss ssen

offen 8 – 18 Uhr

offen 10 – 22 Uhr

offen * 9 – 24 Uhr

offen 9 – 24 Uhr

ab 11.30 Uhr * Suppe mit Spatz

offen

offen

Brittnau

Gasthof zur zu Sonne Tel. 062 751 75 61 71

Buchs LU L

Restauran ant Eintracht Tel. 062 756 48 35

ge geschlossen

offen bis 22 Uhr

geschlossen gesc

offen

offen

offen bis 14 Uhr

ges geschlossen sen

offen n

g geschlossen

Dagmersellen

Restaurant Chratz

offen 8.30 – 16 Uhr

geschlossen

offen of 8.30 – 22.30 Uhr

offen 9 – 22 Uhr

offen 8.30 – 22.30 Uhr

geschlossen

geschloss ssen

geschlossen

offen offen 8.30 – 22.30 Uhr 8.30 – 22.30 Uhr

Apart Hotel Wiggertal

Bistro geschl. Hotel offen

Bistro geschl. Hotel offen

Bistroo geschl. Hote tel offen

Bistro geschl. Hotel offen

Bistro geschl. Hotel offen

Bistro geschl. Hotel offen

Bistro gesch geschl. Hotel offe fen

Bistro geschl. Hotel offen

Bistro geschl. Hotel offen

Bistro geschl. Hotel offen

Bistro geschl. Hotel offen

Gasthof Löwen AG

offen bis 15 Uh Uhrr

offen bis 15 Uh Uhrr

gesc schlossen

offen

offen

offen

offen

offen

geschlossen

geschlossen

offen

Restaurant Kreuzberg

offen bis 17 Uhr

geschlossen

offen of

geschlossen

geschlossen

offen

offen

offen bis 17 Uhr

geschlossen

geschlossen

geschlossen

Tel. 079 602 75 43

Tel. 041 530 21 21 Tel.l. 06 Te 0622 75 7566 18 55

Tel. 062 756 48 98

Mittwoch, 28.12.2016

Buchen Sie jetzt Ihren Eintrag! Diese Sonderseite erscheint in den Wochen 50 und 51. Wir beraten Sie gerne. Telefon 062 745 96 30, inserate@oberwiggertaler.ch

offen 9 – 22 Uhr

Freitag, 30.12.2016 Samstag, 31.12.2016 Sonntag, 1.1.2017 Montag, 2.1.2017 Dienstag, 3.1.2017 Kunde: Ansprechperson: Adresse: E-Mail:

Ferien von 1. bis 4. Januar 2016

PLZ/Ort: Telefon: Datum:

Unterschrift:

Erscheinung 15. und 22. Dezember 2016 (Woche 50+51) Buchen Sie hren Eintrag für Fr. 50.– (für 2 Erscheinungen) exkl. MwSt. und senden Sie das ausgefüllte Formular an: ZT Medien AG, Anzeigenmarketing, Henzmannstr. 20, 4800 Zofingen oder Telefon 062 745 93 93 / Fax 062 745 93 49 / inserate@oberwiggertaler.ch 1434296


21

marktplatz

Nr. 48 / 1. Dezember 2016

Zofingen | die «3. Piazza Cherzli-Nacht» erfreute eine grosse Anzahl besucher

ein lichtermeer zum geniessen

Die dritte Cherzli-Nacht in der Zofinger Altstadt erfreute die Herzen von Jung und Alt. Tausende Cherze-Liechtli tauchten die Gassen der Altstadt in ein mystisch-verzaubertes Lichtermeer, viele der Piazza-Geschäfte dekorierten in und um ihre Läden mit viel Liebe und Aufwand und auch unzählige Anwohner beteiligten sich mit schön und liebevoll dekorierten Fassaden an der Nacht der Lichter. Allenthalben staunten Kinder und Erwachsene mit grossen Augen, und einmal mehr war die Rathausgasse ein ganz besonderes Highlight mit herrlich geschmückten Fensterscheiben und Stehtischen, die frei in den Gassen herumstanden. «Wir treffen uns vor jedem Piazza-Event, um gemeinsam zu besprechen, wie wir die Besucher erfreuen können», erklärt Nila Buschbaum vom «Schmuck Atelier» das erfolgreich «Miteinander» der Rathausgässler. Nebst vielen Leckereien von Spanferkel über ChäsSchnitte bis zu Glühbier und Lebkuchen wurde auch gesammelt: Bei Jan Bachmann vor dem Havanna für Kinder, bei Caritas auf dem Alten Postplatz für eine bessere Welt und bei marcosteffen für «Jeder Rappen zählt». Vera Lehman und Brendan Schumacher erfreuten die Besucher mit ihren schönen Weihnachtsliedern an allen Strassenecken, und vor dem

dagmersellen | Weihnachtsausstellung im Spycher

mit dem Zauber der engel «Der alte Spycher ist genau die richtige Location für meine Weihnachtsausstellung, welche dieses Jahr unter dem Zauber der Engel steht», erzählte Claudia Schmidlin, Inhaberin der Boutique Herz-Zauber letzten Samstag. Das warme Ambiente mit Kerzenlicht und Musik verbreitete eine anheimelnde vorweihnachtliche Stimmung und verzauberte die zahlreichen Besucher auch dieses Jahr aufs Neue. Ob Engelsflügel, verschiedene Engelsfiguren, Laternen oder Krönchen, Claudia Schmidlin hat für die Ausstellung wieder eine schöne Auswahl an Wohnaccessoires

und Dekorationsartikeln zusammengestellt. Viele dieser Artikel sind selbstverständlich auch nach der Ausstellung erhältlich, sowohl in der Boutique wie auch in den Denner-Filialen Nebikon und Schötz. Zur «Schnäppchenjagd im Spycher» lädt Claudia Schmidlin Ende Januar 2017 ein, wenn im Spycher ein Ausverkauf stattfindet, um Platz für Neuheiten zu schaffen. Diese sind auch fortlaufend auf der Website www.herz-zauber.ch ersichtlich, noch mehr Spass macht es aber, direkt in der Boutique an der Baselstrasse 36 zu stöbern. olivier diethelm

Tausende «Cherzli» säumten die Altstadtgassen Zofingens. Piazza-Studio spielte die 9-köpfige Schüler-Bigband «Unfound» internationale Weihnachtssongs und begeisterte die Passanten. Ein besinnlicher und

schöner Adventsauftakt, bei dem auch erstmals die städtische Weihnachtsbeleuchtung brannte und die Strassenbeleuchtung gedimmt wurde. oWZ

Die vielen Kerzen sorgten im Spycher für eine vorweihnachtliche Stimmung.

Ausgesuchte Wohnaccessoires passend zu der Weihnachtszeit.

bilder odi

reiden | «STroNG by Zumba®» - ab 2017 im Tanzstudio Antonella

Turbo-fitness zu Party-Beats Letzten Freitag herrschte in der Zofinger Altstadt eine bezauberne Stimmung.

bilder PhiliP SChiCk

ofTringen | Wunderbare Winterlandschaft im Perry Center

Tolles erlebnis beim einkaufen

Hoch oben im Norden, wo die Winter lang und kalt und dunkel sind, arbeiten die Wichtel fleissig. Im Augenblick haben sie besonders viel zu tun, denn Weihnachten steht bald vor der Türe. Geschenke werden verpackt, auf dem Förderband nach draussen befördert und im grossen Sack gesammelt. Überall stehen Spielsachen, Bücher, Stofftiere und Köstlichkeiten herum, die noch liebevoll eingepackt werden müssen. Hinter dem Haus steht der Schlitten, welcher mit vielen Paketen bereits beladen ist. Albert sammelt die vollgepackten Säcke ein und belädt den Schlitten für den Weihnachtsmann. Kinder aus aller Welt haben geschrieben, ihre Wunschlisten gesendet und freuen sich auf die Geschenke an Weihnachten. Zwischen den weihnachtlich beleuchteten Birkenbäumen steht Wichtel Kalle am Fluss und versucht sein Glück beim Eislochfischen. Einige Fische haben bereits angebissen. Das gibt ein Festmahl. Die Polarfüchse warten geduldig, bis für sie ein Fisch übrig bleibt. Hoch am Himmel ist der Horizont grün gefärbt und Nordlichter funkeln. Alle freuen sich auf das nahende Fest. Die mit vielen Details liebevoll ausgeschmückte Winterlandschaft kann bis Weihnachten im Perry Center besucht werden. pd

Centerleiter Ruedi Bügler vor der Winterlandschaft, welche bis Weihnachten im Perry Center besucht werden kann. rWi

Wenn superschnelle lateinamerikanische Klänge zu hören sind, ist es soweit. Dann gilt die Formel: Zumba plus Kraft-, Tempo- und Konditionstraining gleich «STRONG by Zumba®». Das revolutionäre Zumba®Workout verbindet eines der gefragtesten Kursprogramme bei Tanzstudio Antonella – group fitness – mit intensivem Intervalltraining und hebt Fitness auf ein ungeahntes Level. «STRONG by Zumba®» ein kraftvolles Cardiotraining und stärkende Konditionsübungen, die perfekt auf Uptempo-Rhythmen abgestimmt sind. Das Training fordert den gesamten Körper. So bauen die Teilnehmer in minimaler Zeit Kraft, Schnelligkeit, Ausdauer und Mobilität auf. Eine Gruppenstunde «STRONG by Zumba®» dauert 50 Minuten und besteht aus vier Blöcken, den so genannten Quadranten. «Ignite» zündet zu Beginn die Lust auf temporeiche Bewegung, die anschliessend im Quadranten «Fire Up» angeheizt wird. Der Höhepunkt: «Push you Limits». Dabei gehen die Teilnehmer bis an ihre Grenzen, um die Stunde schließlich mit den «Floorplay»-Bodenübungen zu beenden. Eine einzigartige Kombination aus Geschwindigkeitsrausch und intensivem Workout zu heisser, genau auf das Workout abgestimmter Musik.

An wen richtet sich StroNG by Zumba®? STRONG by Zumba® wurde für Teilnehmer entwickelt, die intensiver trainieren möchten und echte Ergebnisse sehen wollen. Zu beachten ist, dass STRONG by Zumba® mit einer

Inhaberin Antonella Caputi liebt und ZvG lebt das Training mit Zumba®. Zumba® Fitness Stunde nicht zu vergleichen ist! Einfache Tanzschritte stehen zwar auch auf dem Programm, es ist jedoch ein sportlicheres Trainings-Workout für all jene, die sich gerne bewegen, aber ungern an einer ganzen Tanzstunde teilnehmen wollen. Das Workout kann an jedes Fitnessniveau angepasst werden, somit ist es für jeden geeignet.

Schupperlektion am 29. dezember Das Tanzstudio Antonella bietet am Donnerstag, 29. Dezember um 20 Uhr eine Schnupperlektion für alle. Das ist die Gelegenheit, mal reinzuschauen und sich vom neuen Fitnessprogramm faszinieren zu lassen. Plätze sind limitiert und die Anmeldung erfolgt über die Homepage www.tanzstudio-antonella.ch/anmeldung/. pd


kleinanzeigen Brocki/Börse

Bruchts u. Bsundrigs

Brocante auf kleinem Raum. Di./Mi./Do., 13.30–18 Uhr, Sa., 10–16 Uhr, Bernstr. 160 4852 Rothrist. Tel. 078 635 07 30

Gesundheit/ Fitness

Fahrzeuge zu vermieten

Gymnastik Dienstag

8.45–9.45 Uhr, 10.00–10.50 Uhr, Ausdauer, Kraft u. Gleichgewicht, Beweglichkeit. Tel. 062 752 38 12 1428428

1428374

Coaching/Pers. Entwicklung

Brocki beim Pulverturm

Das spez. Geschenk! Weihnachts-Dekos!!! Mi./Sa., 14–16 Uhr. Weihnachtsmarkt Fr./Sa. offen. 1433187

Antik-Brocki Sursee Ausstellung

bis 31.12.16. Bilder, Weine, Möbel... www.don-jose.ch Wassergrabe 25 Tel. 079 340 70 48 Josef Ruckstuhl

Qigong-Kurse. www.im-tao.ch Tel. 076 675 52 33

1428427

Forstarbeiten/ Fällarbeiten Gartenholzerei/ Rodungen. Tel. 076 569 40 93

1433394

Tiere

empfiehlt sich für die Pflege von strapazierten Füssen. Spangentechnik bei eingewachsenen Nägeln, Hühneraugen, Hornhautbehandlung. Tel. 062 922 08 16

Ananda Massage.ch

Massage und Reiki, Wuhrgasse 4 4900 Langenthal Tel. 079 567 96 70 1433368

professionelle Hilfe. Tel. 079 353 25 11

Putzen Reinigung

Hausfrau empfiehlt sich für privat, Haus oder Büroputzstelle, 2-3 Std., 10 Jahre Putzerfahrung. Tel. 062 791 08 41 1428916

Lernen, Gedächtnis & Verhalten

Prof. Beratun/ Coaching. B. Kaufmann-Schaller M Sc Psychologin Tel. 041 534 10 10

Ich habe genug!

Welpengruppe

1430611

Computer Probleme?

1432723

Leiden Sie unter Schmerzen? Jetzt? 365 Tage im Jahr? www. hypnosession.ch Tel. 079 664 05 56

Ferien/Reisen

Dienstleistungen

Vom 18.–25.2.2017, in Adelboden. Mehr Infos unter: Tel. 041 970 37 60

Bekanntschaften

verbindl. Pauschale nach Besichtigung (auch Teilräumungen). Tel. 079 710 21 26

Lerne ohne Vermittlungsgebühren aufgestellte Singles für Freizeit, Abenteuer oder Partnerschaft kennen. Infos unter: Tel. 044 200 02 28

1424692

1430668

52-j. Frau sucht lieben Mann

pam64.ch Baumaler, Gartenpflege

um gemeinsam das Leben zu teilen. Liebe Reisen, Skifahren uvm. Bin NR und mag keinen Alkohol. Zuschriften bitte unter Chiffre 2447434 an ZT Medien AG Henzmannstrasse 20 4800 Zofingen

Gebäudereinigung. Ursula u. Martin freuen sich auf Ihren Anruf. 4665 Oftringen Tel. 076 337 26 26 1426172

1432537

Ich such Dich/ Mann, anf. 50

Räumungen Kellerpower

Habe Weihnachtswunsch, bin aufgestellter, flotter Typ, in guter aber umfangreicher, beruflicher Position, gläubig u. NR. Wünsche mir aufgestellte, fleissige Sie für gemeinsame Zukunft! Zuschriften unter Chiffre 2448258 an ZT Medien AG, Henzmannstrasse 20, 4800 Zofingen

Wir räumen und entsorgen alles schnell und zuverlässig. www.kellerpower.ch Schweizer Unternehmen aus Oftringen Tel. 079 667 65 66 1426986

Hausräumung

CH-Team räumt und demontiert für privat und Gewerbe. Tel. 076 560 10 19 ab 25.12.2016 Tel. 079 844 22 88

Haus-/Gartenpflege zuverlässig

Handwerkliche Dienstleistungen in Haus und Garten. nicomar.ch Tel. 079 407 69 63

1434375

Kollegin gesucht v. w., 56 J.

Raum Surenthal, für Freizeit. Bist Du ehrlich, zuverlässig, humorvoll, natur-/tierliebend? Melde Dich: orchideen1@gmx.ch

Kapazität für Pflegeeinsätze, Gründungsjahr 2006, Krankenkassen anerkannt, dipl. Pflegefachfrau im Raum Zofingen. Freue mich auf Ihren Anruf. Lydia Kan. Tel. 079 610 85 30

1433867

Selbstinserent Hallo ich, 44-j.

suche Freundin zwischen 25-j. bis 45-j., SMS oder Tel. Tel. 078 841 42 47

1431093

1413394

Chiffre

Jeep, Lieferwagen, Diesel, Barzahlung. Tel. 079 437 40 08

Chiffre-Angebote senden Sie an: ZT Medien AG, Chiffre-Nr., Kleinanzeigen, 4800 Zofingen

1419608

Kaufe Autos und Lieferwagen. Alle Marken und Jahrgänge. Barzahlung und sofort Abholung. Tel. 079 305 19 90

Auto Export

Kaufe alle Autos, Jg. und km egal. Immer erreichbar! Tel. 076 431 84 86

1355186

Kaufe Autos und Lieferwagen

Kaufe Autos, Busse, Lieferwagen

Für Export. Alle Marken, sofort Barzahlung. Spreche CH-Deutsch. Tel. 079 642 77 35

Haus- und Wohnungsräumungen

Diverses

1424734

Entsorgungen. M. Bohnenblust Tel. 079 432 62 70

Kaufe Modelleisenbahnen

Roco, Hag, Märklin, LGB, Bemo usw. Tel. 079 322 68 00

Alle Marken und Jg. Barzahlung. Tel. 079 613 79 50

1426937

1379895

1416934

1372530

Kaufe Autos, Mofas, Motorräder

Kaufe Autos u. Lieferwagen

Steuererklärung 2016

Buchhaltungen, prompt und günstig. Tel. 079 476 43 50

und Anhänger. M. Bohnenblust Tel. 079 432 62 70

Alle Marken und Jahrgänge. Sofortige Barzahlung und auf Wunsch Abholdienst (CH-Unternehmen). Tel. 079 777 97 79

1406591

1426935

Kaufe Autos u. Lieferwagen

Zu verkaufen Modelleisenbahnanlage

Märklin HO Digital. Aufgebaut, kann besichtigt werden, mit über 15 Lokomotiven, Märklin, HAG, Roco. Tel. 079 432 68 55 1433903

1429497

Gartenarbeit erl. CH-Gärtner

Zu verschenken

China-Geschirr

1420912

1407060

erl. CH ab Fr. 250.–. Tel. 076 665 54 34

div. Teile, blau-weiss, en bloc. Tel. 062 751 74 27 1433910

Mit diesem Inserat erreichen Sie 100 000 Haushaltungen!

Zimmer streichen

1432847

1383040

Taschenuhren, Silberbesteck usw. Tel. 079 678 05 19

fotoblitz.ch, Rabattcode: ZT15%

4.2016, 2600 km, Neuzustand, alle Optionen, schwarz, Leder braun, NP Fr. 90 000.–, VP Fr. 66 900.–. Tel. 079 312 09 58 abends

Alle Marken und Jahrgänge. Sofortige Barzahlung und auf Wunsch Abholdienst. (CH-Unternehmen) Tel. 078 656 60 01

Kaufe Armbanduhren und Schmuck

seriös, zu fairen Preisen. Tel. 079 573 04 34

Geschenke mit Foto bedruckt

BMW 440i M 4x4 Grand Coupé

1376082

Auch kleine Inserate werden gelesen!

Tiefkühlschrank

Fabr. Elektrolux, Inhalt 196 l, Höhe 1,6m, Energieklasse A Tel. 079 108 99 20 1434344

1433334

1433506

Pflege zu Hause Amitie hat freie

Faire Preise. Rufen Sie mich an. Tel. 079 281 20 63

Schweizer kauft, Autos, PW, Bus,

Fahrzeuge

Autohandel GmbH

Allein muss nicht sein!

1427932

1391084

Familienskicamp 17

Räumungen Reinigungen

1380740

1432214

1434335

Sozialisierung– Frühförderung–Spiel, für Hunde ab 8 bis 16 Lebenswoche, jeden Montag 17–18 Uhr, jeden Samstag 9–10 Uhr. Anmeldung: Tel. 077 428 81 94 www.lumaleihundeschule.ch

Personenwagen, Minivan, Kleinbusse 9–14 Plätze und Lieferwagen. Wir bieten auch Langzeitmieten an. Standort Triengen. Tel. 079 723 10 50*

1413552

Dipl. Fusspflegerin in Langenthal

1433787

Land/Feld/Wald

Empfehlungen

Erscheint wöchentlich im Zofinger Tagblatt, Luzerner Nachrichten, Wiggertaler, Oberwiggertaler, Surentaler und Oberaargauer. Gesamtauflage: 100 000 Exemplare

1434557

Bestellschein für zt kleinanzeigen Pro Buchstabe und Leerzeichen je 1 Feld. Bitte deutlich schreiben. Keine Immobilien, Stellen- und Erotikinserate möglich.

Name/Vorname: Strasse: PLZ/Ort: Telefon tagsüber:

Anzahl Erscheinungen: in der Kalender-Woche: 1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

31

32

33

34

35

36

37

38

39

40

41

42

43

44

45

46

47

48

49

50

51

52

Gratisrubriken (nur 1 Erscheinung buchbar) Zu verschenken

Entlaufen/Zugelaufen

Verloren/Gefunden

Kostenpflichtige Rubriken Brocki /Börse Möbel/Haushalt Land/Feld /Wald iswald

Sum ten in vermie

g hncku: n grosse Wo . i to Z S . 4½ nhaus, 1 , Balkon,

Zu

er tz, WC in Bau üche, sep. ng, Parkpla k u Wohn hnitzelheiz r. 1450.–. F c Holzs s inkl. NK 4 46 in Mietz 062 745 9 n Telefo

Tiere Für das Kind Gesundheit /Fitness

Ferien/Reisen Empfehlungen Dienstleistungen

Bekanntschaften (keine Erotik!) Fahrzeuge Diverses

Bitte tragen Sie hier den Titel ein. Er wird fett gedruckt.

Bitte tragen Sie hier den Text ein. Er wird normal gedruckt.

}

20.–

20.– 25.– 30.–

Tierwelt T T

35.–

Mehr Lesespass für die ganze Familie

Dank der Tierwelt haben wir unsere erste Wohnung gefunden. Mit Ihrer Bestellung sparen Sie Fr. 135.– im Vergleich zum Einzelverkaufspreis.

www.tierwelt.ch/abo

40.– 45.–

Uralt

g ug sflu Ausfl

ügen Reitvergngesen in den Vo hige Flora Lernfäh

zen Sind Pflan ? nt intellige

Diese Tiere leben länger als Methusalem Lustig

Katzen als Comic-Helden

Zuschläge:

Salzkrebschen

Haustiere in der Plastikflasche bei Fuss! Sitz, Platz,

rnt und Pferd So leMensch e Wald atzim K schuften re Ih Holzrücken

Telefon:

Placebo-Effekt

ustiere Hoffnung Für Ha chtsTiere ist niheilt zu teuer

50.–

/

Pro Erscheinung inkl. MwSt.

Inserate mit Bild (+ Fr. 20.–) Inserate mit Chiffre (einmalig + Fr. 10.– )

Gewünschte Zahlungsart:

Bar am Schalter der ZT Medien AG Geld im Couvert beiliegend (Einschreiben empfohlen) Gegen Rechnung

Talon ausfüllen und einsenden an: ZT Medien AG, Kleinanzeigen, Henzmannstr. 20, 4800 Zofingen, oder kleinanzeigen@ztmedien.ch Inserateschluss: Montag, 12 Uhr


EmmEnbrückE | Das Emmen Center bietet jetzt mehr Komfort, mehr Service und viele Neuheiten

Erstrahlen in neuem Glanz

Seit Jahresbeginn wird das Emmen Center umfassend modernisiert und technologisch erneuert. Die Renovierungsarbeiten schreiten zügig voran, so dass sich die Besucherinnen und Besucher pünktlich zum Start ihrer Weihnachtseinkäufe über viele neue Annehmlichkeiten freuen können. Auch das Parkhaus erstrahlt in neuem Glanz und bietet neben mehr Komfort auch weiterhin 2100 Gratis-Parkplätze.

Saniertes Parkhaus Das gesamte Parkhaus wurde in den letzten Monaten umfassend saniert und mit einer neuen LED-Beleuchtung heller und freundlicher gestaltet. Dies bietet den Kunden mehr Sicherheit und Komfort. Dank dem neuen Parkleitsystem mit Einzelplatzanzeige finden die Besucherinnen und Besucher noch schneller und einfacher einen freien Parkplatz und der Suchverkehr wird dadurch deutlich verringert. Auch die neue Verkehrsführung trägt zur Erhöhung der Sicherheit bei und den Familien stehen neu breitere und farblich gekennzeichnete Parkplätze zur Verfügung. Die zahlreichen Parkplätze für Personen mit eingeschränkter Mobilität bleiben selbstverständlich erhalten. Das Parkieren bleibt im Emmen Center auch in Zukunft kostenlos. Besserer Service Auch die Kundeninformation ist im Rahmen der Modernisierung umgezogen. Neu befindet sie sich in der Mall im ersten Obergeschoss direkt vor dem Manor. Dank der gut platzierten Serviceinsel sind die Mitarbeitenden des Emmen Centers näher beim Kunden und stehen den Besucherinnen und Besuchern jederzeit für persönliche und hilfreiche Auskünfte zur Verfügung. Mit dieser Massnahme möchte das Emmen Center den direkten Kundenkontakt fördern, mehr Service bieten und noch persönlicher kommunizieren. Auch weiterhin erhalten die Besucherinnen und Besucher bei der

Kundeninformation die beliebten Geschenkgutscheine und für das bequeme Einkaufen stehen neue grosszügige Schliessfächer zur Verfügung.

Eine Rarität ist der Laudatio Cuvée Primum Inter Paria Eine besondere Trouvaille aus dem Hause Volg Weinkellereien ist der Cuvée Laudatio Primum Inter Paria. Ausgesuchte Rebstöcke der Sorten Gamaret, Cabernet Dorsa, Blaufränkisch und Pinot Noir, deren ebenfalls stark reduziertes Traubengut auf ei-

Eine oase zum abschalten Eine Auszeit vom Alltag nehmen, abschalten und sich etwas Gutes tun – dafür ist «Kosmetik Uuszyt» genau der richtige Ort. Am Samstag, 3. Dezember lädt das Studio von 8 bis 16 Uhr zur Neueröffnung ein. Inhaberin Susanne Schmidiger freut sich, an der Dorfstrasse 4 in Wauwil die Besucher zu empfangen. Ein Apéro und eine Sugaring-Präsentation gehören ebenso zum Programm wie weitere Überraschungen.

«Eine umwerfende Ausstrahlung ist kein Zufall, äussere Pflege sowie das Wohlbefinden tragen zum eigenen Erscheinungsbild bei», sagt Susanne Schmidiger. «Kosmetik Uuszyt» bietet seinen Kundinnen und Kunden gleich beides. Sie finden hier Ruhe und Entspannung und ein umfassendes, professionelles und kompetentes Angebot, um das persönliche Erscheinungsbild erstrahlen zu lassen. Pd

Neues Shopping-Erlebnis Seit 2015 haben zahlreiche Geschäfte ihre Ladenflächen renoviert, modernisiert und teilweise auch vergrössert. So hat zum Beispiel Manor Food seine Verkaufsfläche komplett neu gestaltet und es entstand ein Foodmarkt der neusten Generation, welcher neue Massstäbe in Sachen Einkaufserlebnis in einem attraktiven Ambiente setzt. Zudem konnte das Emmen Center mit neuen namhaften Labels sein Angebot den aktuellen Kundenbedürfnissen anpassen. Mit der Neueröffnung von Zara festigt das Emmen Center seinen Ruf als Mode- und Fashionparadies der Zentralschweiz. Das spanische Modehaus betreibt im Emmen Center seinen ersten Store im Grossraum Luzern und bietet neben Damen- und Kinder-Fashion die grösste Auswahl an Herrenbekleidung in der Schweiz an. Neu begrüsst das Emmen Center auch Snipes, De Centuri, die Nailbar Be Pretty und SUC+ juice bars unter seinem Dach. Somit bietet das Emmen Center mit sei-

nen über 80 Top-Geschäften auch weiterhin ein vielseitiges Waren- und Dienstleistungsangebot an und lässt gerade im Hinblick auf Weihnachten keine Wünsche offen.

Schöne Bescherung Auch dieses Jahr erfüllt das Emmen Center mit seinem beliebten Adventskalender wieder zahlreiche Wünsche in der Vorweihnachtszeit. In der Mall im Erdgeschoss wird ein Renntierschlitten aufgebaut, der mit vielen Päckchen bestückt ist. Ab sofort kann man sich unter www.emmencenter.ch/ mitmachen-und-gewinnen für sein Lieblingsgeschenk bewerben und mit etwas Glück gewinnen. Unter allen Teilnehmern werden am 24. Dezember nochmals Emmen Center Geschenkgutscheine im Wert von 1000 Franken verlost. Highlights 2017 Das neue Jahr wird für das Emmen Center und seine Besucherinnen und Besucher spannend werden. Im Rahmen der Erneuerung und Weiterentwicklung wird das Emmen Center anfangs 2017 mit weiteren Highlights überraschen. Pd

Gaumenfreuden mit edlen Tropfen

Malanser Bothmargut, ein Pinot Noir auf Weltniveau In Sierre stellen sich jährlich über tausend Pinot Noir-Produzenten weltweit einer internationalen Fachjury für die Bewertung der besten Pinot Noirs. Auf Anhieb konnte der Malanser Bothmargut 2014 die Silbermedaille auf Weltniveau gewinnen. Jahr für Jahr ein Garant für ausgezeichnete Prämierungsresultate. Dieser reinrassige Bündner Blauburgunder mit überragender Struktur und traditionellem Ausbau im grossen Holzfass passt hervorragend zu Wild- und Pilzgerichten und ergänzt ebenso jedes Gericht mit Lamm oder Rindsfilet.

wauwil | Studio «Kosmetik Uuszyt» feiert Neueröffnung

Die neue Serviceinsel für die Kundeninformation befindet sich in der Mall im ersten Obergeschoss direkt vor dem Manor. zvg

divino | Prämierte Weine schmecken nicht nur an den Festtagen ausgezeichnet

Kurze Tage, frühe Dunkelheit und fallende Temperaturen sind Vorboten für gemütliche Abende zuhause. Edle Tropfen für die kleinen und grossen Gaumenfreuden sollten dabei nicht fehlen. Jetzt in der Vorweihnachtszeit gibt es sie wieder, die wahren Schätze zu attraktiven Preisen. «Zu den Aufgaben der Weinfachleute gehört nicht nur die Arbeit von der Traubenernte bis zur Flaschenabfüllung, sondern auch die kompetente Beratung der jeweils passenden Weine», erklärt Frank Gradinger, Verkaufsleiter der Volg Weinkellereien. Die Fachkompetenz liegt auch in der richtigen Empfehlung der passenden Weine, gleichgültig ob zu einem Festtagsmenü oder rustikaler Hausmannskost.

23

marktplatz

Nr. 48 / 1. Dezember 2016

Am 3. Dezember findet die Neueröffnung des Studios «Kosmetik Uuszyt» mit einem Apéro und einer Sugaring-Präsentation statt. zvg

buchs aG | Flanieren und Stöbern am Floh- und Antikmarkt

mittel gegen den winterblues «Am zweiten Advent haben wir das Richtige gegen die trüben Spätherbsttage – einen Besuch am grössten Flohund Antikmarkt im Mittelland beim Wynecenter in Buchs AG. Wir müssen uns nicht mit Superlativen herausputzen. Unsere Besucherinnen und Besucher kommen aus der ganzen Schweiz sowie dem nahegelegenen Ausland, weil wir ihnen hier etwas Spezielles bieten können», so der Organisator Philip Moser. «Die Parkanlagen des Wynecenters eignen sich hervorragend für unseren Anlass, denn dieser kann bei jeder Witterung am ‹Schärme› durchgeführt werden.»

Sehr gut erreichbar Der Marktplatz ist aus allen Richtungen, sei es aus Basel, Zürich, Luzern oder Bern, sehr gut erreichbar. Die grossräumig angelegte Beschilderung hilft auch Auswärtigen den Marktplatz mit dem Auto gut zu fin-

den. Auch immer beliebter ist die Erreichbarkeit mit dem ÖV. Der Bus der Linie 1 fährt vom Bahnhof Aarau direkt zum Marktgelände. Dieser «Zusatzservice» im Halbstundentakt wird je länger je mehr von vielen benutzt.

Weihnachtsgeschenk gesucht? Die über 270 Ausstellerinnen und Aussteller haben sich für die Adventszeit herausgeputzt. In der Tiefgarage, im Erdgeschoss und im ersten Parkdeck des Parkhauses finden die Besucherinnen und Besucher ein tolles Angebot. Hier lässt sich auch ein Weihnachtsgeschenk für die Liebsten finden. Plüschtiere, Spielsachen, Kleider, Sportausrüstungen und vieles mehr – man kann so richtig flanieren und stöbern. Danach geht es in die Winterpause. Der nächste Floh- und Antikmarkt beim Wynecenter findet am 5. März 2017 statt. PHILIP MoSER

Das Bothmargut ist die steilste Reblage in Malans. Auf diesem schiefergeprägten Terroir wächst ein mineralischer, ausdrucksstarker Pinot Noir. zvg ner gemeinsamen Parzelle im Kanton Schaffhausen heranwächst, werden von Anfang an gemeinsam geerntet, zusammen gekeltert und vinifiziert. Bereits mit der Lese findet die Vermählung der Rebsorten statt. Allein die künstlerische Meisterleistung des Kellermeisters und des Oenologen bestimmen das Fine Tuning, die Harmonie und die Vollkommenheit des Ganzen. Der gemeinsame Ausbau im Barriquefass für 18 Monate und eine weitere Lagerung in der Flasche garantieren, dass der Laudatio zu einem feinstrukturierten, eleganten Cuvée heranreift. Wine Decanter, ein in 90 Ländern erscheinendes Weinmagazin, hat diese Rarität mit der Bronzemedaille ausgezeichnet. Diesen «Besten unter seinesgleichen» gibt es allerdings nur in Ausnahmejahren mit höchster Traubenqualität.

Cava Reserva Anna de Codorniu Blanc de Blancs Brut Mit einer Goldmedaille wurde dieser

Cava Reserva Anna auf der internationalen Wine Challenge 2015 ausgezeichnet. Was diesem Cava die besondere Note verleiht, sind nicht nur die regionalen weissen Cava-Traubensorten Macabeo, Xarel-lo und Parellada, sondern die zusätzliche Rebsorte Chardonnay. Erst nach der zweiten Gärung in der Flasche und einer 15 monatigen Reifezeit kommt dieser feinperlige Cava in den Verkauf. Gelblich moussierend, mit einer Note von tropischen Früchten ist er sowohl als Aperitif als auch zu Fischgerichten ein willkommener Begleiter.

Attraktives Festtagsangebot Alle drei Weine: Malanser Bothmargut Pinot Noir AOC 2014, Laudatio Cuvée Primum Inter Paria 2013 und der Cava Reserva Anna de Codorniu Blanc de Blancs Brut sind vom 1. November bis zum 31. Dezember als äusserst attraktives Festtagsangebot bei 92 DivinoPartnern in den Landi-Filialen oder unter www.divino.ch erhältlich (solange Vorrat). Pd

Über 270 Aussteller haben sich für die Adventszeit herausgeputzt.

zvg

EmmEnbrückE | Fabian Cancellara ist zu gast im Emmen Center

radsport-ikone stellt buch vor Doppel-Olympiasieger, Weltmeister im Zeitfahren, Sieger bei der Flandern-Rundfahrt und bei Paris-Roubaix: Fabian Cancellara ist eine Ikone des Schweizer Sports. Am Samstag, 3. Dezember von 13.30 – 15 Uhr stellt er in Zusammenarbeit mit Weltbild im Emmen Center sein Buch «Fabian Cancellara – Radrennfahrer und Familienmensch» vor. Fabian Cancellara erzählt über seine grössten Triumphe und steht den Besuchern Rede und Antwort. Anschliessend signiert er seine autorisierte Biografie. Pd

Fabian Cancellara.

zvg


Kath. Pfarrei reiDeN-wiKoN Pfarramt Reiden, Telefon 062 758 11 19 Pfarradministrator Jaroslaw Platunski, Telefon 062 751 13 82 Samstag: 17.00 Wortgottesdienst Wikon. Kollekte: Samichlaus Wikon. Dreissigster: Niklaus Eigensatz. Sonntag, 4. Dezember 2. Adventssonntag 11.00 Eucharistiefeier Reiden. Der Samichlaus kommt in den Gottesdienst. Kollekte: Samichlaus Reiden. Jahrzeiten: Fritz und Margrith Baumann-Thüring, Dominik und Elisabeth Kälin-Blum, Sophie Barth-Eggermann, Otto und Frieda Nussbaumer-Felder. 12.15 Taufe Reiden: Matteo Barth, Sohn von Kilian Barth und Natalie Barth-Gut, Reiden. Dienstag: 8.30 zäme zmörgele im Pfarrsaal Wikon. 11.30 Mittagstisch in der Sonne. 19.30 Lichterfeier Reiden mit Frauen Reiden. Mittwoch: 7.00 Ökumenische Lichterfeier Reiden, Primarstufe. Anschliessend Frühstück im Pfarreizentrum. 16.00 Wortgottesdienst Feldheim. Donnerstag – Mariä Empfängnis Kein Gottesdienst in Reiden. Sie alle sind herzlich zum Gottesdienst in Richenthal eingeladen. 16.30 Santa messa Reiden. Freitag: 7.30 Ökumenische Lichterfeier Reidermoos, Gesamtschule. Anschliessend Frühstück im Schulhaus. Samstag: 17.00 Wortgottesdienst Wikon. ev.-ref. KirchgemeiNDe reiDeN uND umgebuNg Telefon 062 758 11 73 Sonntag, 4. Dezember 19.00 Abendgottesdienst. Kath. Kirche Wikon. Pfarrer Ruedi Schmid. Fahrdienst: Peter Schär, Tel. 062 758 13 69, Fritz Kilchenmann, Tel. 062 758 11 42. Dienstag: 11.30 Mittagstisch. Hotel Sonne. Anmeldung: Marlies Blickisdorf, Tel. 062 758 28 26. 19.30 Uhr: Lichterfeier «Frauen Reiden». Kath. Kirche Reiden. Mittwoch: 7.00 ökum. Adventslichterfeier für Primarschüler Reiden. Kath. Kiche Reiden. Simone Steiner und Erika Bättig. Freitag: 10.15 Andacht. Feldheim Reiden. Pfarrer Ruedi Schmid. Pfarrei LaNgNau Telefon 062 758 14 17 Sonntag, 27. November – 1. Advent 9.00 Pfarreigottesdienst (WG). Klassengedächtnis Jg. 1929-1932 für Hans MarfurtKöll. Gedächtnis für Martha Erni-Thürig. Mittwoch: 9.00 Rosenkranzgebet. Pfarrei richeNthaL Telefon 062 758 14 17 Samstag, 26. November 19.00 Vorabendgottesdienst (EU). Jzt. für Robert und Josy Vonmoos-Kleeb, Jakob und Marie Vonmoos-Stalder und Sohn Josef, Berta Vonmoos-Giger, Hermann und Frieda Widmer-Vonmoos, Peter und Anna Vonmoos-Wirz. Montag: 9.00 Rosenkranzgebet. Mittwoch: 19.30 Vesper in der Guthirt Kapelle. Herz-Jesu-Freitag: 9.00 Aussetzung des Allerheiligsten. 9.30 Eucharistiefeier.

24

KircheNaNzeiger

Nr. 48 / 1. Dezember 2016

Pfarrei PfaffNau Telefon 062 754 11 22

Mittwoch: 7.00 Lichtfeier/Rorate Schule Wauwil. Gottesdienst in der Wendelinskapelle entfällt. Donnerstag – Maria Erwählung 9.00 Eucharistiefeier Kirche. Opfer: Frauenzentrale Luzern.

Samstag: 17.30 Erster Sonntagsgottesdienst mit Aussendung des St. Nikolaus. Jahrzeit für: Marie Vogel-Blum, Sagenstrasse. Sonntag, 4. Dezember 2. Adventssonntag Die Kollekte ist für die «Kirche in Not» bestimmt und wird von der Schweizer Bischofskonferenz empfohlen. 9.30 Sonntagsgottesdienst. 1. Jahrzeit von: Elisabeth Kreienbühl-Schwizer, Nuttelenstr. 2. 11.00 Taufe von: Fabian Erni, Dorfstr. 25. Donnerstag – Mariä Empfängnis Die Kollekte ist bestimmt für die Frauenzentrale Luzern. 9.30 Festgottesdienst mit Zithergruppe. Pfarrei St. urbaN Pfarramt, Sepp Hollinger, 058 856 57 03 Hugo Albisser, Klinikseelsorger: 058 856 57 03 Herz-Jesu-Freitag: Am Morgen Krankenkommunion. 19.00 Friedensgebet, Meditativer Gottesdienst. 19.45 Heil- und Friedensmeditation, Mönchschor. Samstag: 16.30 Kommunionfeier im Murhof. 18.00 Samichlauseinzug. Besammlung beim Vitaparcours. Der Samichlaus zieht mit den Kindern und Erwachsenen zur Kirche. Sonntag, 4. Dezember 2. Adventssonntag Kollekte: für gesamtschweizerische Verpflichtungen der Bischöfe. 9.30 Sonntagsgottesdienst / Kommunionfeier. Musik: Rainer Walker, Orgel und Paula Kern, Violine. Klosterkirche. 9.30 Sonntigsfiir, Sakristei. Mittwoch: 17.10 Abendgebet, Sakristei. Donnerstag – Mariä Erwählung Kollekte: Frauenzentrale Luzern. 9.30 Festgottesdienst, Eucharistiefeier mit P. Roman Stäger, Klosterkirche. 16.30 Eucharistiefeier im Murhof. 19.00 Adventsfeier des Frauenvereins im Pfarreisaal. PaStoraLraum hürNtaL (Pfarreien Dagmersellen u. Uffikon/Buchs) Telefon 062 748 31 10 Samstag: 17.00 Kommunionfeier in der Kapelle Eiche. Anschliessend ist die Caféteria offen. Sonntag, 4. Dezember – 2. Advent St. Nikolaus Gottesdienstgestaltung: Katharina Jost. Diözesane Kollekte für die Kirchenbauhilfe des Bistums Basel, welche ohne diese Hilfe nicht mögliche Renovationen von Kirchen und Kapellen unterstützt. 9.00 Kommunionfeier in der Kirche Uffikon. 10.15 Kommunionfeier in der Kirche Dagmersellen. Jahrzeit für: Maria-Josefa und Jost Fellmann-Ambühl, Berta und Jost Huber-Fellmann und Sohn Jost, Höchweid. Berta und Vinzenz FischerRütti¬mann, Gartenweg. Franziska und Hans Frey-Buob, Baselstrasse, Trudi Bruçai-Frei, Ostermundigen, Anna und Jean Frey-Bisang. Eugen Frey, Baselstrasse. Sophie und Johann IsenschmidWermelinger, Kirchstrasse. Sophie MeierWüest, Sonnmatt. Anna und Albert

Pfarrei Schötz-ohmStaL Pfarrer: Andreas Barna Telefon 041 980 13 25 Samstag: 17.00 Familiengottesdienst. Sonntag, 04. Dezember 2. Adventssonntag 9.00 Eucharistiefeier mit anschliessendem. Chelekafi im Pfarreiheim; Jahrzeit für: Josef und Hedwig Achermann-Geiser, Ohmstal. Montag: 14.00 Rosenkranz in der Pfarrkirche. Donnerstag – Maria Erwählung 9.00 Eucharistiefeier. Freitag: 14.00 Rosenkranz in der Pfarrkirche.

Steinmann-Gehrig, Altishoferstrasse. Gottlieb Wagner-Meier, Sagen. 17.00 Samichlauseinzug in Dagmersellen. Mittwoch 9.00 Eucharistiefeier in der Kirche Uffikon. 16.30 Rosenkranz in der Kapelle Eiche. Donnerstag – Mariä Erwählung Gottesdienstgestaltung: Jakob Christen. Kollekte für die Frauenzentrale Luzern, Anlaufstelle für Frauen und ihre Familien, welche ca. 1‘500 Ratsuchen¬de jährlich v.a. in Rechts- und Budgetfragen berät. 9.00 Kommunionfeier in der Kirche Uffikon. 19-20 Stille im Advent in der Kirche Dagmersellen. Freitag: 19-20 Stille im Advent in der Kirche Dagmersellen. Kath. Pfarramt NebiKoN Telefon 062 756 10 22 Samstag: 17.00 Chlausauszug. Sonntag, 4. Dezember 2. Adventssonntag Kollekte für Primavera. 10.00 Kommunionfeier. Mitwirkung Kirchenchor. Jahrzeit für: Bucher Josef; Berta Koster-Riechsteiner; Albert und Marie WermelingerImbach; Ernst und Hermine WermelingerOetterli; Anton und Agnes Jöri-Würsch; Hans und Berta Häfliger-Küng; Trudy Huber-Schäli. Montag: 10.00 Rosenkranz in der Kirche Nebikon. 19.15 ¼ Std. im Advent. Dienstag: 9.00 Kommunionfeier. 14.00 Senioren-Adventsfeier. 19.15 ¼ Std. im Advent. Mittwoch: 6.45 Roratefeier der 3.-6. Klasse, anschliessend Morgenessen. 19.15 ¼ Std. im Advent. Donnerstag – Maria Erwählung Kollekte für Frauenzentrale Luzern. 10.00 Kommunionfeier in Altishofen.

Freitag: 9.00 Eucharistiefeier. 15.15 Chender-Bibel-Club. 19.15 ¼ Std. im Advent. Pfarrei aLtiShofeN-eberSecKeN Pfarreileiter Diakon Roger Seuret-Emch Sekretariat: Melanie Kaufmann-Fischer, Telefon 062 756 21 81 www.pfarrei-altishofen-ebersecken.ch Samstag: 17.00 Kommunionfeier in Altishofen. Sonntag, 4. Dezember 2. Adventssonntag Kollekte für Primavera. 8.30 Kommunionfeier in Ebersecken. Montag: 18.00 Rosenkranz in Ebersecken. Mittwoch: 6.45 Roratefeier in Ebersecken, anschliessend Morgenessen. Donnerstag – Maria Erwählung Kollekte für Frauenzentrale Luzern. 10.00 Kommunionfeier in Altishofen. 19.00 Rosenkranz in Altishofen. Pfarrei egoLzwiL-wauwiL Telefon 041 980 32 01 Samstag: 17.00 Wortgottesdienst Jzt. Roman und Adelina Wicki-Dal Pra, Dorfstrasse 24, Wauwil. Sonntag, 4. Dezember 2. Adventssonntag – Samichlauseinzug 9.00 Gottesdienst (Schötz). 10.30 Wortgottesdienst 1. Jzt. Anna Koch-Hurschler und Jzt. Walter Koch-Hurschler, Kirchrain 1, Egolzwil. Jzt. Marie SchumacherSchillig, Rigiblick 1, Wauwil; Jzt. MarieTheres Schumacher-Häcki, Rigiblick 1, Wauwil; Jzt. Walter Häfliger-Schumacher, Waldegg 20, Wauwil. Opfer: MISSIO. 17.30 Abmarsch Samichlaus vom Schulhaus Egolzwil zur Kirche. 17.45 Ankunft Samichlaus bei der Treppe zum Friedhof.

ev.-ref. KirchgemeiNDe DagmerSeLLeN-NebiKoN Telefon 062 756 21 07 Sonntag, 4. Dezember – 2. Advent 9.30 Gottesdienst mit Pfarrer David van Welden in der Kapelle der AZ Eiche. Musik: Elisabeth Zwingli. Kollekte: Die dargebotene Hand. Fahrdienst: Rainer Possoch, Tel. 076 720 70 95. Anschliessend Sonntagsschule in der Eiche.

Ärztlicher NotfalldieNst für deN KaNtoN luzerN

0900 11 14 14

Die ärztliche Notfall-Nummer steht der Luzerner Bevölkerung im medizinischen Notfall rund um die Uhr zur Verfügung. Anruferinnen und Anrufern wird rasch und kompetent geholfen, und sie werden ins richtige, nächstgelegene Notfallzentrum oder direkt an den verantwortlichen, diensthabenden Notfallarzt zugewiesen. zahNÄrztlicher NotfalldieNst Sonntags und an Feiertagen jeweils von 10 bis 11 Uhr und von 17 bis 18 Uhr: Allg. Notfalldienst der Luzerner Zahnärzte-Gesellschaft

0848 585 263

soNNtagsdieNst der tierÄrzte Der Sonntagsdienst beginnt Samstag um 10 Uhr und dauert bis Montag, 7 Uhr. Dienstbeginn an Feiertagen: Vortag ab 16 Uhr. Tierarztpraxis Grünau, Reiden 062 758 16 37 Tierarztpraxis am Rössliplatz, Dagmersellen 062 748 20 10 Tierarztpraxis Nietlispach Schötz 041 980 23 13 NotschlachtuNgeN H. Wisler, Ettiswil 079 374 26 81

ANZEIGE

Todesanzeige und Danksagung

Der Baum verstreut sein letztes Blatt; Dann kommt die Zeit wo alles ruht. Mag Blatt um Blatt zur Erde wehen; Die Wurzel träumt vom Auferstehen.

Wir nehmen Abschied von unserem Bruder, Götti und Onkel

Hans Widmer

In dankbarer Liebe nehmen wir Abschied von

12.12.1923 – 29.11.2016 Seine Kraft hat ihn verlassen. Wir bedanken uns für die langjährige Pflege des Regionalen Alters- und Pflegezentrums Feldheim Reiden. Otto Widmer-Leiser Walter Widmer Rudolf Widmer Gottenkinder und Anverwandte

Martha Steiger Etzelwil 4. März 1932 bis 23. November 2016 Sie durfte im Betagtenzentrum Lindenrain Triengen friedlich einschlafen. Im Herzen bleiben wir mit dir verbunden, deine Schwester, Emma Rüttimann-Steiger, Sursee deine Patenkinder, Vreni, Peter, Cécile deine Nichten und Neffen

Abdankung und Beisetzung findet am Freitag, 9. Dezember 2016 um 13.30 Uhr am Gemeinschaftsgrab Friedhof Reiden statt. Traueradresse: Otto Widmer-Leiser, Hinterbergring 6, 6260 Reiden

Abschiedsgottesdienst

Samstag, 3. Dezember 2016 um 9.30 Uhr in der Pfarrkirche Büron Anschliessend Urnenbeisetzung

Traueradresse

G. Geisseler-Mory, Mitterain 13, 6234 Triengen

An Stelle von Blumen gedenke man Läbigs Feldheim, Postkonto 60-4006-0.

Selig sind die Trauernden, denn sie werden getröstet werden. Matthäus 5, 4

Gilt als Leitzirkular


mIX

Nr. 48 / 1. Dezember 2016

UMFRAGe Welche früheren tV-Sendungen vermissen Sie? Katja Sieger, 29, Stans: «Desperate Housewives» vermisse ich unglaublich! Ich kann es nicht verstehen, wieso diese Serie abgesetzt wurde. Auch die Unterhaltungs-Show «Herzblatt» fand ich ziemlich amüsant. Das heutige TV-Programm ist leider dominiert von trashigen Sendungen wie «Bachelor» oder «Adam sucht Eva». Was ich mir aber wünsche, sind unterhaltsame Serien, die durchaus Informationsgehalt haben. Markus Steiner, 37, Egliswil: Täglich schaue ich etwa eine Stunde fern. Meistens sind es politische NewsSendungen wie die «Tagesschau» und «10vor10» oder Sportübertragungen. Das Fernsehen dient mir hauptsächlich als Informationsquelle und zur Unterhaltung. Ich trauere keiner abgesetzten Sendung nach. Meine Bedürfnisse sind mit den SRF-Formaten gut abgedeckt. Julienne Schöpf, 18, Sempach: Ich schaue nicht oft fern. Für stundenlanges Abhängen vor der Kiste fehlt mir schlichtweg die Zeit. Daher vermisse ich auch keine Sendungen aus vergangenen Jahren. Wenn ich dann doch einmal den Fernseher einschalte, dann schaue ich Sportübertragungen. Meiner Meinung nach sollte es mehr Sportsendungen geben: Vor allem Fussballmatches werden zu selten ausgestrahlt. Martin Ramseyer, 53, Ermensee: Was ich im heutigen Fernsehprogramm vermisse, sind spezifische Musik-Themensendungen. Besonders die SRF-Sendung «Sounds» mochte ich sehr. Generell habe ich Mühe mit dem neuen Zeitgeist der Fernsehlandschaft: Saubere Recherchen und qualitativ hochwertige Sendungen sucht man oft vergebens. Die TVFormate müssen gefallen – «Anecken» ist unerwünscht. Nur die Rundschau sagt mir zu. Diese Sendung ist informativ, unabhängig und gut gemacht. Ich hoffe, sie bleibt uns Zuschauern noch lange erhalten. Nina Hecht 19, Gunzwil: Meine Lieblings-TV-Sendung ist «Gute Zeiten, schlechte Zeiten». Generell bin ich aber kein Serien-Junkie. Ich habe einfach zu viel anderes los, um ständig fernzusehen. Rückblickend vermisse ich kein TVFormat. Mit dem Alter haben sich meine Interessen verändert und somit auch mein Fernseh-Konsum. Daher werde ich in einigen Jahren wahrscheinlich auch nicht der Serie «Gute Zeiten, schlechte Zeiten» nachtrauern. iNES HäFliGER

25

teLeFon 143 | Am UNO-Tag der Freiwilligen liegt der Fokus auf der grossartigen Arbeit engagierter Menschen

Auch nachts freiwillig im einsatz

Bei «Telefon 143 – Die Dargebotene Hand» Zentralschweiz arbeiten Mitarbeitende Tag und Nacht im Schichtbetrieb, am Wochenende und an Feiertagen. Ihre Dienstleistung hat selten erfreuliche Aspekte und sie werden in ihrer Tätigkeit mit Einsamkeit, Mobbing, Gewalt, psychischen Problemen und Suizid konfrontiert. Die Mitarbeitenden erhalten keinen Lohn trotz einem Pensum von rund 15-20 Prozent. Würden Sie bei diesem Job gratis arbeiten? Es handelt sich um die freiwillig tätigen Beraterinnen und Berater von «Telefon 143 – Die Dargebotene Hand».

Ausmass der Freiwilligenarbeit Der 5. Dezember ist der Uno-Tag der Freiwilligen. Ohne engagierte Menschen wären viele Leistungen in unserer Gesellschaft nicht möglich. Im Durchschnitt wendet die gesamte Wohnbevölkerung rund drei Stunden monatlich für unbezahlte Arbeit in Vereinen oder Organisationen auf. Jede vierte Person führt mindestens eine unbezahlte Tätigkeit im Rahmen von Organisationen oder Institutionen aus, das entspricht rund 1,5 Millionen Menschen. Der grösste Teil wird im Sportbereich, im kirchlichen Umfeld und im sozialen Bereich geleistet. Die Telefonberatenden bei Telefon 143 arbeiten rund 4 Mal mehr als der Durchschnitt. Und kommen so auf sechs Stunden in der Woche und im Monat durchschnittlich auf 24 Stunden. Allein in der Zentralschweiz sind das pro Jahr über 11 000 Stunden. Grosses Pensum und langjährige Treue Die Anzahl der Freiwilligen hat in den letzten Jahren schweizweit abgenommen, wie die Zahlen des Bundesamtes für Statistik zeigen. «Dass wir unsere Mitarbeiterzahlen über all die Jahre konstant halten konnten, ist gerade vor diesem Hintergrund keine Selbstverständlichkeit», bestätigt Klaus Rütschi, Geschäftsführer Zentralschweiz. Genügend Freiwillige, die bereit, sind Tag- und Nachtschichten über 365 Tage im Jahr zu leisten, sind eine existenzielle Notwendigkeit für das Funktionieren des Rund-um-die-Uhr-Angebotes. Der Kernauftrag dieser unvergleichlichen Institution wird ausschliesslich durch freiwillig tätige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter er-

Widder

Stier

21.4. – 20.5. Lassen Sie sich von anderen nicht verwirren. Sie verfügen über das nötige Selbstvertrauen und die Stärke, um Ihrer Linie treu zu bleiben. Bei Ihrer Familie können Sie viel Ruhe finden. Die beruflichen Herausforderungen können Sie gut und erfolgreich meistern, denn die Sterne stehen ganz zu Ihren Gunsten. Bleiben Sie trotzdem realistisch.

Zwilling

Die freiwilligen Telefonberater der dargebotenen Hand leisten eine wertvolle Arbeit – und dies rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr. ZVG füllt, was eine Besonderheit unter den verschiedenen Organisationen darstellt, welche mit Freiwilligen arbeiten.

Acht Jahre und mehr Telefonberatende von Telefon 143 sind hoch motivierte und besonders offene Freiwillige. Sie erachten ihre Tätigkeit nicht nur für die Hilfesuchenden am Telefon, sondern auch für ihre eigene Entwicklung als besonders sinnvoll und wichtig. Zu diesem vorläufigen Schluss kommt eine ETHStudie bei den Freiwilligen der Dargebotenen Hand. Von den befragten Freiwilligen in der Deutschschweiz verbleiben die Freiwilligen von Telefon 143 am längsten bei ihrer Organisation – im Durchschnitt sind das knapp acht Jahre. Ein Viertel steht gar deutlich über zehn Jahre im Dienste von Telefon 143. Befriedigende Arbeit Was sind die Gründe für die hohe Leistungsbereitschaft der Freiwilligen von Telefon 143? Auch dazu gibt die Untersuchung Auskunft: Für die Freiwilligen des Sorgentelefons sind «Lernen» und «die eigenen Fähigkeiten erweitern» wichtiger als für andere Freiwillige. Mit anderen Worten tun die Beratenden von Telefon 143 bei ihrer qualifizierten Arbeit nicht nur etwas Gutes für ihre Klienten, sondern auch für sich selber. Sie machen sich

die Arbeit laut der Studie «auch selbst zuliebe», da sie diese als interessant und befriedigend erachten.

Wichtige professionelle Betreuung Gleichzeitig aber hat die Studie – wiederum im Vergleich zu anderen Freiwilligen-Organisationen – bei Telefon 143 eine ausgesprochen hohe Identifikation der Mitarbeitenden mit ihrer Organisation festgestellt. Die starke Bindung der Mitarbeitenden und das grosse Interesse an der national wichtigen Notruforganisation hat gute Gründe: Die Freiwilligen von Telefon 143 fühlen sich durch die Angestellten der Dargebotenen Hand in Bereichen wie Ausbildung, Weiterbildung oder Supervision professionell auch überdurchschnittlich gut unterstützt. Dass dieses professionell gestaltete Umfeld seinen Preis hat, versteht sich von selbst. Finanziert wird die Organisation nicht durch staatliche Mittel, sondern durch Spendengelder – auch dies eine Form des freiwilligen Engagements unserer Gesellschaft. Sensibilisierung und Wertschätzung Es macht Sinn, dass einmal im Jahr – am 5. Dezember – der Fokus auf die engagierten Freiwilligen und auf die wichtigen Fragen der Freiwilligenarbeit gelegt wird. Motivation, Wertschätzung, gesellschaftliche Anerkennung etc. sind Themen, über die nicht genug reflektiert werden kann. Pd

Statuten wurden angepasst

«Ein Glücksfall» Den zweiten Teil des Anlasses bildete ein spannender Rundgang durch die

1. bis 7. Dezember 2016 21.3. – 20.4. Versuchen Sie sich auf die Gegenwart zu konzentrieren und lösen Sie sich von vergangenen Erlebnissen. Damit hat ein nahestehender Mensch eine ehrliche Chance. Liierte sollten ihrem Partner wieder einmal sagen, wie sie für ihn empfinden. Im Job braucht es viel Konzentration. Sammeln Sie immer wieder Ihre Gedanken und bleiben Sie ruhig.

WiLLiSAU | Delegiertenversammlung der CVP Wahlkreis Willisau

«Es ist ernüchternd: Die Polparteien legen zu. In der Mitte zu politisieren ist eine grosse Herausforderung.» CVPWahlkreispräsidentin Marlis Roos Willi wählte in ihrem Rückblick auf die vergangenen Nationalratswahlen an der Delegiertenversammlung letzten Samstag klare Worte. Sie hielt aber auch fest, dass die CVP nach wie vor «die besten Köpfe hat – ausser in Roggliswil und Reiden sind wir im Wahlkreis Willisau überall im Gemeinderat vertreten.» Sämtliche traktandierten Geschäfte wurden von den 52 anwesenden Delegierten angenommen, darunter eine Änderung der Statuten. Sie sieht vor, dass die Delegierten ausserhalb einer Versammlung im Rahmen einer Urabstimmung Abstimmungen und Wahlen durchführen können. In globo wurden die bisherigen Vorstandsmitglieder Rosmarie Brunner-Zürcher, Wikon, Walter Fries, Willisau, Matthias Häfliger, Alberswil, Inge Lichtsteiner-Achermann, Egolzwil, Urs Marti, Zell sowie als Präsidentin Marlis Roos Willi, Geiss gewählt. Die Ersatzwahl für den am 18. November unerwartet verstorbenen Franz Setz aus Schötz findet zu einem späteren Zeitpunkt statt. Die Kontrollstelle wird durch Luzia Kurmann Schaffer und André Aregger besetzt, welcher das Amt von Elmar Stöckli übernimmt. Dieser wurde für sein über 20-jähriges Schaffen herzlich verdankt.

Wochenhoroskop

21.5. – 21.6. Es besteht eine gewisse Gefahr, dass Sie sich in Machtspielen verstricken. Gehen sie diesen möglichst aus dem Weg, denn sie werden zu keinen Lösungen führen. Selbstmitleid ist ein schlechter Ratgeber. Sorgen Sie einfach dafür, dass Ihr Körper und Ihre Seele wieder frei werden. Wichtige berufliche Entscheide sollten Sie verschieben.

Krebs

22.6. – 22.7. Manchmal scheint es für andere Leute, als hätten Sie es besonders leicht im Leben. Sie wissen aber, dass Sie sich viel auch selbst erarbeitet haben. Geniessen Sie Ihr Glück und gehen Sie Neidern aus dem Weg. Achten Sie darauf, dass Sie andere nicht überfordern. Beruflich scheint es relativ ruhig zu laufen. Es wird bald wieder spannender.

Löwe

23.7. – 23.8. Passen Sie gut auf, dass Sie sich nicht in Details verstricken. Sie können nämlich Alltagsprobleme lösen, bevor Sie bedrohlich werden. Ihre achtsame Hilfsbereitschaft wird von anderen sehr geschätzt. Vermeiden Sie nach Möglichkeit Stress und behalten Sie Ihre gute Laune auch bei der Arbeit. Ihre Vorgesetzten und Kollegen schätzen Sie sehr.

Jungfrau

24.8. – 23.9. Machen Sie sich selbst eine Freude, wenn Sie schlechte Laune haben. Sie können auch einen lieben Menschen überraschen und viel Zeit mit ihm verbringen, damit Sie sich wieder geborgen und ruhig fühlen. Am Arbeitsplatz besteht die Gefahr, dass Sie die Kollegen übertrumpfen möchten. Konzentrieren Sie sich lieber auf die eigenen Aufgaben.

Waage

24.9. – 23.10. Freuen Sie sich auf eine glückliche Woche, positive neue Energien und schöne Beziehungsstunden. Die Sterne stehen ganz auf Ihrer Seite. Gönnen Sie sich viel Freude und Ruhe. Es ist möglich, dass Sie in einer beruflichen Angelegenheit jemand um einen Gefallen bittet. Vermutlich öffnet sich damit eine Türe für Sie und Sie können sich weiterentwickeln.

Skorpion

24.10. – 22.11. Sie verfügen über eine enorme Anziehungskraft. Nutzen Sie diese Magie und gehen Sie unter die Leute. Suchende könnten nun sehr spannende Kontakte knüpfen. Nehmen Sie sich immer wieder genug Zeit für die eigene Erholung. Berufliche Leistungen in der Vergangenheit machen sich nun bezahlt. Seien Sie stolz darauf und machen Sie mal Pause.

Schütze

23.11. – 21.12. Ihnen ist es wichtig, dass es in der Familie harmonisch ist. Trotzdem sollten Sie respektieren, dass alle auch einmal eigene Wege gehen oder eigene Entscheidungen fällen dürfen. Beruflich läuft es wunderbar. Sie können Ihre Leistungen zeigen und werden dafür auch belohnt. Es steht Ihnen zu, sich auch bei Vorgesetzten bemerkbar zu machen.

Steinbock

Marlis Roos Willi wurde als Präsidentin der CVP Wahlkreispartei Willisau wiedergewählt. ROSMARIE BRUNNER Firma brack.ch, in deren Räumlichkeiten die DV stattfand. Edgar Stöckli als Mitglied der erweiterten Unternehmensleitung stellte eine hochtechnisierte, logistisch ausgeklügelte Firma vor, die sich in einem rasch wachsenden Umfeld nicht nur behauptet, sondern ein jährliches Umsatzwachstum im zweistelligen Prozentbereich aufweist. Allein am zweitletzten Montag im November verliessen zehntausend Päckli das Gebäude. Das Sortiment wird stetig erweitert – neben Hardware, Multimedia, Telefonie, Haus und Garten und mehr arbeitet brack.

ch ab Januar mit Intersport zusammen und bietet dessen Sortiment auch online an. Während das ehemalige Legogebäude beim Bezug 2012 punkto Lagerkapazitäten noch überdimensioniert war, stösst man heute bereits an Kapazitätsgrenzen. Ein Erweiterungsbau ist deshalb geplant. Das nötige Land kaufte die Firma der Korporation Willisau ab. Deren Präsident Ludwig Peyer betonte an der DV die gute Zusammenarbeit mit dem Unternehmen. Für Willisau und die Nutzung des früheren Legogebäudes sei brack.ch «ein Glücksfall». RoSMARiE BRuNNER

22.12. – 20.1. Besonders für die Liebe stehen die Planten sehr günstig. Geniessen Sie diese Woche und stecken Sie mit Ihrer guten Laune andere Menschen an. Achten Sie darauf, dass Ihre Nerven ruhig bleiben und vermeiden Sie komplexe Diskussionen mit Vorgesetzten. Das würde momentan nichts helfen und bestehende Konflikte vielleicht sogar verstärken.

Wassermann 21.1. – 19.2.

Die Probleme einer nahestehenden Person könnten Sie zu sehr belasten. Helfen Sie, wenn Sie helfen können, aber fühlen Sie sich nicht verantwortlich dafür, ob sie die Hilfe annimmt oder nicht. Etwas mehr Ruhe würde helfen, die Signale des Körpers wahrzunehmen. Verträge oder grosse Verhandlungen sollten Sie noch etwas hinauszögern.

Fische

20.2. – 20.3. Es ist eine gute Zeit, um mit Freunden etwas zu unternehmen uns spontan auf eine Idee einzugehen. Sie werden mit guter Laune und Lebensfreude dafür belohnt. Beruflich haben Sie bereits viel erreicht. Spüren Sie, ob es jetzt Zeit für weitere Schritte ist oder ob Sie eine Pause benötigen, um das Bestehende zu sichten und zu ordnen.


Nr. 48 / 1. Dezember 2016

UNterwegs im

Altishofen | Für die Pilzsammler war das Jahr 2016 nicht eben das beste, konnte man landauf, landab hören. Viele Pilzvereine mussten für ihre Pilzessen Pilze dazukaufen. Wer jetzt gerade im Wald unterwegs ist, findet dafür umso mehr. Wichtig ist, dass man seinen Fund aber immer dem Pilzkontrolleur vorweist. Sicher ist sicher.

oberwiggertal

26

Für unsere Leser unterwegs: Martin Zürcher

Altishofen | Er war gerade dabei den schönsten Part seiner Arbeit zu tun. Andreas Bernet heisst dieser Landmaschinenmechaniker, der gerade auf Probefahrt war. Nur so kann festgestellt werden, ob die Traktoren auch wieder so funktionieren wie sie sollen.

Altishofen | Man kennt den Egli Ruedi im Quartier. Kein Wunder. Er schaut dazu, dass es rund ums Haus immer wieder frisch geputzt aussieht. Sein riesiger Reisbesen ist auch sein Markenzeichen. «Mit dem geht das Laubwischen am besten», sagte er.

eberdingen | Die Wetterlage in den vergangenen Tagen war immer dieselbe. Der herrschende Föhn in den Voralpen und Alpen brachte diesen Gegenden auch bald Ende November Höchsttemperaturen von gegen 20 Grad. Dafür gings da hinten aber auch ziemlich stürmisch zu und her.

eberdingen | Selbstbewusst ist dieser junge Mann auf jeden Fall Fall. Mit einer grossen Menge Schalk in den Augen fragte Dincer Sarikaja, wie er denn die vielen Anfragen nach dem Erscheinen in der Zeitung handlen soll. Tja, da muss er wohl oder übel selber durch.

eberdingen | Auch in Eberdingen g wird ggebaut. Im neu erstellten Haus war Franzisco Lima damit beschäftigt, Treppenstufen so zu gestalten, wie es der Parkettleger als Basis für seine Arbeit benötigt.


ängstlich, beklommen

lebenskräftig

Jazzbegriff

bebilderte Warenliste

Besitzform im MA.

Säulenhalle

Schweizer Alpenstrasse

Turnierreiterin KFZ

Sankt Nikolaus

lateinisch: und

Nebenbuhlerin

Gebirgskammlinie

aus diesem Grund

Preisgerichtsmitglieder

tiefer gelegene Gebiete

Abk.: Rial

Weltreich (Mz.)

unbewohnte Gegend Halbton über g

alte Form von hier (so ... und da)

Abk: Europäische Zentralbank

negativ geladenes Teilchen

päpstl. Erlass

Hautfärbung

nordspan. Grenzstadt eh. span. Statthalter in d. Niederld.

Männername

Dienstag - Freitag 08.00 – 12.00 Uhr 13.30 – 18.30 Uhr Samstag 08.00 – 16.00 Uhr

flüssiges Fett

ital. Maler

Doppelkonsonant

Wüste in Pakistan

Käsespeise (Mz.)

kl. Glasflasche

6 asiat. Gebirge

Furche

Büffelart engl.: Tee

Degen d. Stierkämpfers

3

4

5

7

6

8

9

günstige Bodenbeschaffenheit

Sterbe- Bezeichort von Andreas nung für Heilige Hofer

fleißiges Insekt

11

breite Flüsse Buchenfrüchte

Bahre Großspiel beim Skat

9

Abk.: Europ. Zahlungsunion

schweizerischer Schriftsteller

Zugnummer, Glanzpunkt

Wüstenpolizei latein.: Sache

Haftzeher

11 Abk.: rund

Windschattenseite

Vorbild, Original

1

10

Laufvogelart in Australien

Bettgeschirr

auslegen, interpretieren

Kraftwagen

leichtathlet. Sportübung Jungtertiär

Abk.: Cotangens

Figur in ,,Das Rheingold“

sofort, unverzüglich

4

betrogener Ehemann

Gemüse

verdorrt, trocken

2

USPresseagentur

einsam, wüst

Normalnull/Abk.

1

Ort der Schlacht 333 v. Chr.

Verwaltungsgebäude

Schulnote

Tomatenmarksauce

Dilemma

schweiz. Gewässer

Seebad bei Rom

LÖSUNGSWORT:

franz.: Wasser

Nachfolger von Mao (... Guofeng)

Saturnmond

1434867

Stimmzettelbehälter

Speisenfolge

westeurop. Inselbewohnerin

Chief Information Officer

Karbolsäure

poetisch: Wasser

Lawine

veraltet: Hieb

3

Lade, Schrankabteil

Hauptstrasse 30a 6260 Reiden

Z. f. Gadolinium

Nettoraumzahl

und so weiter

Sp piegelberg

7

Stadt südlich von Basel früherer ungar. Würdenträger

binnen, innerhalb

Bezirk in Waadt

waagerecht

Papeterie

Motorrad fürs Gelände

um ein Haar, fast

Furor, Zorn

Abkürzung: Ankunft beleidigt

Auszubildender (Kurzw.)

Bubenstreich

Weltmeer

zu zahlende Buße

brit. Frauenname

im Ganzen (frz.)

klass. jap. Drama

Frau vom Opa

Kompetent Persönlich von Herzen mit Liebe und Leidenschaft

Autor v. ,,Meines Vaters Pferde“

Abk.: zurzeit

Trinitrotoluol

zusätzlich

12

Schweizerischer Kaufm. Verband

8

Zeichen für Neptunium

griech. Göttin d. Morgenröte

TV-Sender (Köln)

griech.: halb...

Feuerkröte

Republik in Afrika

2

Rahels Gatte

5

Name engl. Flüsse Kfz-Z. Uri

span. Dichter

10

Kurzform von Kreszentia

Planetoid

Staat in Zentralafrika

ägypt. Gott

Wandler

kurz: HansJoachim

zollamtlicher Begriff

27

rätsel

Nr. 48 / 1. Dezember 2016

Presseagentur in der Schweiz

Polstermaterial © Bulls 31x18-222

Gewinner der letzten Woche

12

Je einen Gutschein von Schär Sport Sursee

SUDOKU

LÖSUNGEN DER LETZTEN WOCHE

SUDOKU

Jede Woche: Von leicht bis schwer – Knobelspass nicht nur für Zahlenmenschen.

leicht

Sudoku, das Spiel für kluge Köpfe. In unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen. Füllen Sie die leeren Felder so aus, dass in jeder Zeile, in jeder Spalte und in jedem der neun Quadrate alle Ziffern von 1 bis 9 stehen. Jede Zahl darf in jedem Quadrat nur einmal vorkommen. Die Null gibt es nicht.

3

7

2

4

1

9

6

5

8

8

2

1

5

6

3

7

4

9

9

6

4

3

8

5

7

2

1

4

6

5

7

9

8

2

3

1

8

5

1

6

7

2

4

3

9

9

7

3

1

2

4

5

6

8

5

4

9

8

3

1

2

6

7

7

8

6

2

4

5

1

9

3

6

2

3

5

9

7

1

8

4

3

9

2

8

7

1

6

5

4

1

8

7

2

6

4

5

9

3

5

1

4

9

3

6

8

2

7

7

1

5

9

2

8

3

4

6

2

3

9

6

8

7

4

1

5

4

9

6

7

5

3

8

1

2

6

5

7

4

1

9

3

8

2

2

3

8

1

4

6

9

7

5

1

4

8

3

5

2

9

7

6

1

3

9

2

8

7

5

4

6

5

2

7

6

4

1

8

3

9

6

8

4

9

5

3

2

7

1

3

5

6

8

1

2

4

9

7

2

4

1

3

7

9

6

8

5

9

7

8

4

6

5

1

2

3

4

9

3

1

2

6

7

5

8

8

1

5

7

9

4

3

6

2

7

6

2

5

3

8

9

1

4

Teilnahmeberechtigt ist jedermann, ausser Mitarbeiter und Angehörige des Verlages. Schicken Sie ein SMS mit dem Keyword LN und dem Lösungswort und Absender (LN Lösungswort Absender) an die Kurznummer 939 (CHF 0.80/SMS) oder senden Sie das Lösungswort mit Ihrer Adresse versehen auf einer Postkarte oder in einem Briefumschlag per A-Post an: Luzerner Nachrichten, Rätsel, Hauptstrasse 26, 6260 Reiden. Einsendeschluss: Montag, 5. Dezember 2016. Auflösung Rätsel und Gewinner: Ausgabe Nr. 49/ 2016

schwer

9 1 8 3

RÄTSEL

LÖSUNGSWORT: KATZENZUNGEN

I S T L A T A T S A K S T K I N S I I E M E

C G D N A A I R A L E N R B L E A U MU R I AM E H A R A RO E R A A GN U S OWA E ONO C H U L T N P ROM I N E R A R D E N

S C P H A L T E R N A MY S R D A U H E N A N L P A

H E P S I K N N V I K K I I OG S Z K D T I A C U K

MITTEL

8 1 9 7 2 7 3 7 5 9 4 8 4 9 8 1 6 2 9 4 3 2 1 6 4 7 8 1 9 5

Wir gratulieren den Gewinnern ganz herzlich.

mittel

LEICHT

3 8 7 4 6 7 5 4 3 8 6 6 4 3 9 5 1 3 4 7 2 5 4 9 2 8 2 6 5 5 2 6 9 1 9 1 5

Walter Purtschert, Feldheim 1 APH, 6260 Reiden Esther Meier, Hauptstrasse 81, 6260 Reiden Alfred Studer, Sagenstrasse 14, 6264 Pfaffnau

F L A U M E R E S A U

I S A Z A Y G I A T D U A E I G R I N G O

A GO K E R T E N E Y E

F U R R L A S N K E N

I

V GW E L L E N B A E C V N E R

J U T OU R P I C H E I U P A S S A B HG B A O L NG E G C I E R H N E R R I R M B U E F F R E GO S

D A B G A S B E S T B E I T A L I T T I U D A E F E U O ME T I N L I E N I GNOR A T S I N S A T EM H L I H P E N N Y X E MA E T T N I Y R Z E D E A L N E

S E E L E N

G A O T N Z G B B U R S U S N A E R I D

SCHWER

3 2 6

9 7 4

5 9 3 8

9 7

2

1

2

5 6 7

6

5 7

8 1 8 4 7

N A N O

9 3 4


Die letzte

Nr. 48 / 1. Dezember 2016

28

Oberwiggertaler

Oberwiggertaler

SPAGHETTI

Die grösste Wochenzeitung Der region

Die grösste Wochenzeitung Der region

Die Zeitung für Das oberwiggertal

Impressum Herausgeber ZT medien AG, Henzmannstr. 20, 4800 Zofingen Tel. 062 745 93 93, Fax 062 745 93 09

ESSEN

in der Turnhalle

ROGGLISWIL

Die Zeitung für Das oberwiggertal

www.oberwiggertaler.ch info@oberwiggertaler.ch

KlicK

Direktion: roland Oetterli Verlagsleiter: Beat Kaufmann Leiter Agentur reiden: Kurt Lipp Redaktion Luzerner Nachrichten redaktion Oberwiggertaler Hauptstr. 26, postfach, 6260 reiden Tel. 062 745 96 30, Fax 062 758 56 47 redaktion@oberwiggertaler.ch redaktion: rosmarie Brunner-Zürcher, Olivier Diethelm

Sie haben Fr. 30.– vom Perry Center, aarburg-oftringen, aa a gewonnen

Mittwoch, 7. Dezember 2016 18.00-24.00 Uhr Donnerstag, 8. Dezember 2016 11.00-15.00 Uhr Es freut sich auf euch

Mittwoch

Bar

r 21.00-02.00 Uh 1433897

Inserate / Crossmedia Luzerner Nachrichten Inserate Oberwiggertaler Hauptstr. 26, postfach, 6260 reiden Tel. 062 745 96 30, Fax 062 758 56 47 inserate@oberwiggertaler.ch Leiter Anzeigen Crossmedia Beat Kaufmann Kundenberater/in Anzeigen Crossmedia Kurt Lipp, Alois Büchler, Agatha Bieri, Katharina Fleischhacker Auflage (WemF/sW-beglaubigt 2016) Verbreitete Auflage: 13 952 exemplare Anzeigentarif pro mm Normalauflage s/w 70 rp., 4-farbig 80 rp. Redaktionsschluss montag, 12.00 uhr Inseratenschluss Dienstag, 12.00 uhr Abonnemente / Vertrieb Luzerner Nachrichten Abonnemente Oberwiggertaler Hauptstr. 26, 6260 reiden Tel. 062 745 96 30, Fax 062 758 56 47

1433548

Herzliche Gratulation zum Gewinn des 30-Franken-Gutscheins.

abo@oberwiggertaler.ch Abo (Zustellung ausserhalb Verbreitungsgebiet) 1/1 Jahr Fr. 99.00 Ausland-Abonnement auf Anfrage Erscheinung Wöchentlich jeweils am Donnerstag

10/16

Wissen, was in der Region läuft.

wir vom oberwiggertaler freuen uns, wenn Sie den gutschein vom Perry Center aarburg-oftringen bei den Luzerner nachrichten in reiden abholen. wir wünschen all denen, die bisher leer ausgingen, viel glück, damit das Kameraauge vielleicht demnächst auch sie erwischt.

1415432

Tierwelt Jede Woche aktuelle Infos TT und Tipps zu Ihrem Haustier. Mehr Lesespass für die ganze Familie

Ausflug

Reitvergnügen in den Vogesen

re Diese Tie ger als leben län em Methusal

Lernfähige Flora

Mit Ihrer Bestellung sparen Sie Fr. 135.– im Vergleich zum Einzelverkaufspreis.

Sind Pflanzen intelligent?

Sitz, Platz, bei Fuss! Salzkrebschen Sal

Haustiere in der e sche asch ikfla Plastikfl

So lernt Ihre Katze

ken H Holzrüc

ch und Pferd Men Menssch schuften im Wald

www.tierwelt.ch/abo

Katzen als en Comic-Held

ereg s un auffn Für HHo ts Tiere ichilt ist nhe zu teuer

3.12.16: SAMICHLAUS, 11 – 16 Uhr

7.12.16: KINDERWELT: WEIHNACHTSKERZEN BASTELN 14 – 17 Uhr

SONNTAGE

OFFEN

MARIÄ EMPFÄNGNIS OFFEN

Donnerstag, 8. Dezember, von 9 bis 18.30 Uhr

8.12.16: ELIANE MÜLLER – GEWINNERIN «DIE GRÖSSTEN SCHWEIZER TALENTE 2012» 13 / 14 / 15 Uhr Details und viele weitere Aktivitäten unter www.emmencenter.ch

Shopping erleben Öffnungszeiten und Weihnachtsaktivitäten unter www.emmencenter.ch

1426110

Oberwiggertaler 48/16  
Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you