Issuu on Google+

Ausgabe 65

„Viel Theater um Jean-Paul“

März 2013

2. März 2013

mit den Göpfersgrüner Theaterzobeln

ANZEIGE Nur solange der Vorrat reicht.

EXTREM GÜNSTIG, EINMALIG COOL!

der

WUNSIEDLER Amtsblatt der Stadt Wunsiedel

DER FIAT PUNTO „COOL“ Angebotspreis nur

8.990,-€

1,2, 8V, 50 kW (68 PS), Klima, ZV m. FB, höhenv. Fahrersitz, el. Fensterheber vo.,Tagfahrlicht, Radiovorbereitung uvm. Kraftstoffverbrauch (l/100 km) nach RL 80/1268/EWG: innerorts 6,4; außerorts 4,4; kombiniert 5,2; CO2-Emission (g/km): kombiniert 123. AUTOWELT KÖNIG GmbH & Co. KG in Wunsiedel Luisenburgstraße 4 · Telefon 09232/977-406

www.autowelt-koenig.de


INHALTSVERZEICHNIS INHALTSVERZEICHNIS

ab

26

3

Neues aus dem Rathaus

Kulinarisches und Kulturelles zu Jean Paul

31

29

Im Porträt: Wunsiedler Aquarienvereinigung

Im Porträt: Foto Reckziegel

IMPRESSUM Herausgeber:

IMPRESSUM

Das nächste

Amtsblatt der Stadt Wunsiedel erscheint am 6. April 2013. Anzeigen- und Redaktionsschluss: 26. März 2013

Nordbayerischer Kurier GmbH & Co. Zeitungsverlag KG, Theodor-Schmidt-Str. 17, 95448 Bayreuth, und die Stadt Wunsiedel,Marktplatz 6,95632 Wunsiedel, Tel.: 09232 602-0, E-Mail: derwunsiedler@wunsiedel.de Verantwortlich für den Inhalt: Für den amtlichen Teil: Bürgermeister Karl-Willi Beck Für den allgemeinen Teil: Joachim Braun Anzeigenleitung: Andreas Weiß Verlagskoordination: Hans-Jürgen Moos Satz: Nordbayerischer Kurier Druck: Beer Druck GmbH, Wunsiedel Erscheinungsweise: Immer am ersten Samstag im Monat Titelbild: Göpfersgrüner Theaterzobel

IHRE ANSPRECHPARTNER: Amtlicher Teil:

Inge Schuster

Redaktion:

Dieter Czerner

Anzeigen:

Michael Kolb

SoftCare2 Pro

E-Mail: derwunsiedler@wunsiedel.de Tel.: 09232 602-105 E-Mail: redaktion@derwunsiedler.de Tel.: 09232 1685 E-Mail: anzeigen@derwunsiedler.de Tel.: 09284 801253 oder 0171 4563788

STEUERBERATER

die schonende Autowäsche

ANDREAS SCHWARZ

Messeneuheit nur bei uns !

Maximilianstraße 31, 95632 Wunsiedel Telefon: 0 92 32 - 91 0 50 / Fax: 0 92 32 - 91 0 52 info@stb-andreas-schwarz.de

Erfolgreich werben im „Der Lackschutz mit Repair-Effekt. besser als Wachs

Wunsiedel, Kemnather Str. 78

Telefon: 09232 / 99510

Tanken - Waschen - Pflegen 2

Der Wunsiedler

Wunsiedler“

AFTER WORK PARTY FACTORIA SESSION BAND

7. März: (ex Stonewood String Band) Transatlantic Mix aus Folk, Blues & Country typische Feierabend-Musik – nicht verpassen!

JOHNBOYS LIGHT

4. April: mit Gery und Ralf just awengla Rock`n Roll zum Feierabend

Wunsiedel Breite Straße 3 Tel. 09232-917337

März 2013


Amtliche Mitteilungen

Editorial Liebe Wunsiedlerinnen, liebe Wunsiedler, liebe Gäste, WUN Immobilien KU – ein deutliches Aufbruchsignal! In der Medienberichterstattung zu unserer Bürgerversammlung in Wunsiedel wurde aus meiner Sicht völlig zu Recht die Entwicklung in der Wunsiedler Innenstadt in den Mittelpunkt gerückt. Der Abschluss des Wettbewerbs zur Aufwertung unserer Innenstadt – zu dem wir im April-Wunsiedler ausführlich berichten werden – läuft einher mit der Erkenntnis aus den wissenschaftlichen Untersuchungen des Instituts agira, dass die Wohnraumsituation in Wunsiedel einer dringenden Verbesserung bedarf. Deshalb ist es aus meiner Sicht mehr als erfreulich, dass es uns genau jetzt gelungen ist, das WUN Immobilien KU als 100 Prozent im Eigentum der Stadt stehendes, aber eben selbstständig agierendes Kommunalunternehmen zu gründen. Dieses Unternehmen beginnt mit der heutigen Veröffentlichung seiner Unternehmenssatzung zu leben. Die Gründung eines eigenen Unternehmens für die Bewirtschaftung und Entwicklung der städtischen Immobilien hat übrigens eine lange Vorgeschichte. Schon seit mehr als zwanzig Jahren wurde dieses Thema immer wieder im Stadtrat diskutiert.

wird für das WUN Immobilien KU ein Auftakt nach Maß. Mit der Entwicklung der Anwesen Bocksberg 3 sowie Jean-Paul-Platz 1 und dem Anwesen Sigmund-Wann-Str. 31 (sog. Hohennerhaus) stehen die nächsten Aufgaben bereits fest. Der Schwerpunkt wird bei all diesen Aktivitäten auf der Schaffung von saniertem gutem Altstadtwohnraum liegen. Aber dieses Unternehmen hat weitere Aufgaben. Dazu gehören die Konzeption und der Bau einer neuen modernen Mietwohnanlage auf dem (z. B. ehemaligen Schlachthofgelände) im absoluten Energiesparmodus – Passivhaus – genauso, wie die marktgerechte Sanierung städtischer Mietwohngebäude (z.B. Ludwigstraße 79). Eine ganz wichtige Aufgabe wird die Beratung privater Immobilieneigentümer hinsichtlich der zahlreichen finanzierungstechnischen und steuerlichen Förderungen von Gebäudesanierungen; aber auch architektonische und marketingtechnische Unterstützung gehören dazu. Wir haben dies alles ganz bewusst bei der Aufgabenbeschreibung „Aktivierung schlafender Privatimmobilien“ genannt, denn es ist die Aktivität aller Hauseigentümer gefordert, wenn unsere Innenstadt in den nächsten Jahren funktional und strukturell aufgewertet wird. Dabei geht es um die Verbesserung der Aufenthaltsqualität und der funktionalen Struktur der Innenstadt - also immer um das Ziel „Gut und sicher wohnen und leben in Wunsiedel“.

Die Eröffnungsbilanz des nach kaufmännischen Grundsätzen arbeitenden Unternehmens bestätigt, dass ein gesundes Unternehmen entsteht, denn das Sachanlagevermögen beträgt knapp 3,5 Mio. Euro. Abzüglich der den übertragenen Immobilien zuzuordnenden Verbindlichkeiten von rd. 1,6 Mio. Euro ergeben sich ein Stammkapital von 1.000.000 Euro und eine Rücklage von 877.500 Euro, was letztlich eine Eigenkapitalquote von 53,7 Prozent bedeutet. Das ist eine gu- Liebe Wunsiedlerinnen, liebe Wunsiedler, freuen wir uns über die komte Basis für die Erfüllung der Unternehmensaufgaben. menden Frühlingsboten unter den innerstädtischen Immobilien.

Aus diesen Daten wird sichtbar, dass es eine Schwäche der Kame- In diesem Sinn wünsche ich Ihnen eine frohe Einstimmung auf Ostern ralistik ist, wenn bei ihr das Vermögen nur eine untergeordnete Rolle und verbleibe spielt. Aus einer bilanzmäßigen Betrachtung wird eben deutlich, dass mit herzlichen Grüßen Ihr den in den verschiedensten städtischen Bereichen bestehenden Verbindlichkeiten, eben regelmäßig deutlich höhere Vermögenswerte gegenüberstehen. Nur aufaddiert werden vielfach nur die Schulden, weil die feststehen, während die Vermögenswerte systembedingt nur lückenhaft erfasst sind. Die Sanierung des Anwesens Theresienstraße 1, mit einer Zahnarztpraxis im 1. OG und einer gewerblichen Nutzung im EG sowie zwei wunderschönen Altstadtwohnungen im ausgebauten Dachgeschoss Karl-Willi Beck

Auslagestellen des Amtsblatts Wunsiedel:

Nachruf Die Festspielstadt Wunsiedel trauert um

Herrn Werner Vogel

Der WUNSIEDLER liegt wegen der großen Nachfrage in begrenzter Stückzahl und etwas zeitversetzt ebenfalls aus in Bad Alexandersbad: Sparkasse, Haus des Gastes Nagel: Sparkasse, Edeka-Markt, Apotheke Röslau: Bäckerei Küspert, Sparkasse Tröstau: Sparkasse, Neukauf Thiersheim: Sparkasse, VR-Bank, Edeka-Markt Weißenstadt: Kulturamt, Kur-Hotel am See, VR-Bank Wunsiedel: E-Center Enders

März 2013

Der Verstorbene war vom 01.04.1971 bis 30.04.1998 bei der Stadt Wunsiedel als Bauhofarbeiter angestellt. Unsere aufrichtige Anteilnahme gilt den Hinterbliebenen. Wir werden ihm stets ein ehrendes Gedenken bewahren. Wunsiedel, im März 2013 Karl-Willi Beck Erster Bürgermeister

Ralf Sommerer Personalratsvorsitzender

Der Wunsiedler

3


Amtliche Mitteilungen

Amtliche Bekanntmachung Unternehmenssatzung für das WUN Immobilien KU vom 22. Februar 2013 Die Stadt Wunsiedel erlässt aufgrund der Art. 23 S. 1 und Art. 89 Abs. 3 der Gemeindeordnung für den Freistaat Bayern (GO) in der Fassung der Bekanntmachung vom 22.08.1998 (GVBl. S. 796, BayRS 20201-1-I), zuletzt geändert durch Gesetz vom 20.12.2011 (GVBl. S. 689), und gemäß der Verordnung über Kommunalunternehmen (KUV) vom 19.03.1998 (GVBl. S. 220, BayRS 2023-15-I), zuletzt geändert durch Verordnung vom 05.10.2007 (GVBl. S. 707) folgende Satzung:

Ludwigstr. 77 Ludwigstr. 79 Ludwigstr. 80 Luisenburg 5a

§1 Name, Sitz, Stammkapital (1) 1Das WUN Immobilien KU ist ein selbstständiges Unternehmen der Stadt Wunsiedel in der Rechtsform einer Anstalt des öffentlichen Rechts (Kommunalunternehmen). ²Es entsteht durch Neuerrichtung. (2) 1Das Kommunalunternehmen führt den Namen (Firma) „WUN Immobilien KU“. ²Es tritt unter diesem Namen im gesamten Geschäfts- und Rechtsverkehr auf. (3) Das Kommunalunternehmen hat seinen Sitz in Wunsiedel. (4) 1Das Stammkapital beträgt

Luisenburgstr. 30 u. 32 Luisenburgstr. 31 Marktredwitzer Str. 11 Marktredwitzer Str. 32 Maximilianstr. 4 Maximilianstr. 41 Mühlweg 8 Schönlinder Weg 55 Schönlinder Weg 57 Sigmund-Wann-Str. 31 Sigmund-Wann-Str. 34 Teichstr. 1 Theresienstr. 1 Turmgäßchen 7

1.000.000 EUR (in Worten: eine Million EUR).

Fl. Nr. 725/3 Gem. Wunsiedel, Fl. Nr. 725/4 Gem. Wunsiedel, Fl. Nr. 721 Gem. Wunsiedel, Fl. Nr. 1493/11 Gem. Schönbrunn eine noch heraus zu messende, östlich gelegene Teilfläche von ca. 1000 m² aus dem Grundstück im Umgriff um das Haus, Fl. Nr. 825/7 Gem. Wunsiedel, Fl. Nr. 2705/3 Gem. Wunsiedel, Fl. Nr. 493/8 Gem. Wunsiedel, Fl. Nr. 2793/3 Gem. Wunsiedel, Fl. Nr. 718 Gem. Wunsiedel, Fl. Nr. 161 Gem. Wunsiedel, Fl. Nr. 265/8 Gem. Holenbrunn, Fl. Nr. 1596/1 Gem. Wunsiedel, Fl. Nr. 1596/2 Gem. Wunsiedel, Fl. Nr. 184 Gem. Wunsiedel, Fl. Nr. 166 Gem. Wunsiedel, Fl. Nr. 33 Gem. Holenbrunn, Fl. Nr. 538 Gem. Wunsiedel, Fl. Nr. 616 Gem. Wunsiedel.

³Die übertragenen Vermögenswerte und Verbindlichkeiten be²Es wird erbracht im Wege der Sacheinlage durch Übertragung folstimmen sich nach der Eröffnungsbilanz zum Stichtag 01.01.2013. gender Grundstücke und der darauf gelegenen Immobilien der 4Die Eröffnungsbilanz auf Grundlage eines Inventars gemäß den für Stadt Wunsiedel: Am Bocksberg 3 Fl. Nr. 346 Gem. Wunsiedel, alle Kaufleute geltenden Vorschriften des Handelsgesetzbuches Bayreuther Str. 14 Fl. Nr. 827/2 Gem. Schönbrunn, (HGB) liegt vor und wurde vom Stadtrat am 21.02.2013 festgestellt. 5Der den Nennbetrag des Stammkapitals übersteigende Wert der Bernstein 80 Fl. Nr. 684/9 Gem. Bernstein, Egerstr. 187 Fl. Nr. 385/2 Gem. Holenbrunn, übertragenen Vermögenswerte und Verbindlichkeiten wird beim Göringsreuther Gäßchen 14 Fl. Nr. 725/2 Gem. Wunsiedel, Kommunalunternehmen in die Allgemeine Rücklage eingestellt. Göringsreuther Gäßchen 16 Fl. Nr. 725/5 Gem. Wunsiedel, (5) Das Kommunalunternehmen führt ein Dienstsiegel mit dem WapHofgäßchen 2 Fl. Nr. 493/10 Gem. Wunsiedel, pen der Stadt Wunsiedel und der Umschrift „Bayern“ im oberen Hofgäßchen 4 Fl. Nr. 493/11 Gem. Wunsiedel, Halbbogen sowie der Umschrift „WUN Immobilien KU“ im unteren Hornschuchstr. 72 Fl. Nr. 1838/4 Gem. Wunsiedel, Halbbogen. Jean-Paul-Platz 1 Fl. Nr. 342 Gem. Wunsiedel, Koppetentorstr. 9 Fl. Nr. 655 Gem. Wunsiedel, §2 Ludwigstr. 29 Fl. Nr. 535 Gem. Wunsiedel, Gegenstand des Unternehmens davon 235/1000 Miteigentumsan- (1) 1Dem Kommunalunternehmen werden nach Art. 89 Abs. 2 S. 1 teil am Grundstück, verbunden mit GO folgende überwiegend öffentlich-rechtlichen Aufgaben und die dem Sondereigentum an der im damit zusammenhängenden Befugnisse übertragen: 1.OG gelegenen Wohnung, ²Gegenstand des Kommunalunternehmens ist die Durchführung Ludwigstr. 29 Fl. Nr. 535 Gem. Wunsiedel von immobilienbezogenen Stadtentwicklungs- und Wirtschaftsdavon 215/1000 Miteigentumsanförderungsmaßnahmen, die unmittelbar und mittelbar der Verteil am Grundstück, verbunden mit besserung der strukturellen Entwicklung der Stadt Wunsiedel diedem Sondereigentum an der im nen, insbesondere: 2.OG gelegenen Wohnung, - Verwaltung und Optimierung des städtischen WohnungsbeLudwigstr. 30 Fl. Nr. 413 Gem. Wunsiedel standes; davon 258/1000 Miteigentumsan- Optimierung der öffentlichen Immobilien; teil am Grundstück verbunden mit - Entwicklung bzw. Sanierung der von der Stadt ans Kommudem Sondereigentum an der im EG nalunternehmen übertragenen Immobilien; gelegenen Wohnung, - Aktivierung „schlafender“ Privatimmobilien; Ludwigstr. 30 Fl. Nr. 413 Gem. Wunsiedel - Beratung privater Immobilieneigentümer; davon 226/1000 Miteigentumsan- Schaffung von modernem Mietwohnraum; teil am Grundstück verbunden mit - Schaffung von marktgerechten Gewerbeflächen; dem Sondereigentum an der im DG - Immobilienmäßiges Standortmarketing. rechts gelegenen Wohnung, ³Zur Erreichung dieser Ziele ist das Kommunalunternehmen im Ludwigstr. 30 Fl. Nr. 413 Gem. Wunsiedel Rahmen der GO insbesondere berechtigt, davon 176/1000 Miteigentumsana. Grundstücke bzw. Gebäude die für die Stadtentwicklung reteil am Grundstück verbunden mit levant sind, zu erwerben, zu vermieten und verpachten, zu erdem Sondereigentum an der im DG schließen, baureif zu machen, zu vermitteln und wieder zu verlinks gelegenen Wohnung, -äußern,

4

Der Wunsiedler

März 2013


Amtliche Mitteilungen

Amtliche Bekanntmachung b. für die Ansiedlung von Industrie- und Gewerbebetrieben zu werben und diese zu fördern, c. als Sanierungs- und Erschließungsträger sowohl für Wohnals auch Industrie- und Gewerbegebiete aufzutreten. 4Hierzu gehört auch die Einrichtung und Unterhaltung von Nebenund Hilfsbetrieben, die die Aufgaben des Kommunalunternehmens fördern und wirtschaftlich mit ihnen zusammenhängen. 5Zur Förderung seiner Aufgaben kann sich das Kommunalunternehmen an anderen Unternehmen beteiligen, wenn das dem Unternehmenszweck dient. 6Dabei ist sicherzustellen, dass die für eine Beteiligung der Stadt geltenden Vorschriften entsprechend angewandt werden und die Haftung des Kommunalunternehmens auf einen bestimmten Betrag begrenzt ist. (2) Das Kommunalunternehmen kann die in Abs. 1 S. 1 bezeichneten Aufgaben ebenso für die von der Stadt verwalteten Stiftungen und unter den Voraussetzungen des Art. 87 Abs. 2 GO auch für andere Gemeinden wahrnehmen. (3) 1Das Kommunalunternehmen ist berechtigt, anstelle der Stadt Wunsiedel a) Satzungen über die Benutzung der Einrichtungen für die gemäß Abs. 1 übertragenen Aufgaben; b) Satzungen über die Erhebung von Abgaben und Entgelten für die Benutzung der Einrichtungen für die gemäß Abs. 1 übertragenen Aufgaben einschließlich der Erhebung von Beiträgen und Gebühren nach dem Kommunalabgabengesetz (KAG); c) im Rahmen der Gesetze Verordnungen für das nach Abs. 1 übertragene Aufgabengebiet zu erlassen. ²Die Rechte des Stadtrats aus Art. 90 Abs. 2 S. 4 GO werden hierdurch nicht berührt. (4) 1Das Kommunalunternehmen kann Beamte ernennen, versetzen, abordnen, befördern, in den Ruhestand versetzen und entlassen, soweit es hoheitliche Befugnisse ausübt. ²Dies gilt sinngemäß, allerdings ohne die zuvor genannte Einschränkung, auch für Arbeitnehmer. ³Der Vorstand übt die Funktion des Dienstvorgesetzten für die Beamten und die des Vorgesetzten für die Beschäftigen des Kommunalunternehmens aus. Der Verwaltungsrat ist ab der 3. Qualifikationsebene oberste Dienstbehörde, im Übrigen der Vorstand.

§3 Organe (1) Organe des Kommunalunternehmens sind: 1. der Vorstand (§ 4); 2. der Verwaltungsrat (§§ 5 bis 7). (2) 1Die Mitglieder aller Organe des Kommunalunternehmens sind verpflichtet, über sämtliche vertrauliche Angelegenheiten und Geschäfts- und Betriebsgeheimnisse des Kommunalunternehmens, von denen sie Kenntnis erhalten, Stillschweigen zu bewahren. ²Diese Pflicht gilt nicht gegenüber den Organen der Stadt Wunsiedel. §4 Der Vorstand (1) 1Der Vorstand besteht aus einem Mitglied. ²Für das Kommunalunternehmen können Prokuristen bestellt werden. (2) 1Der Vorstand wird vom Verwaltungsrat auf die Dauer von höchstens fünf Jahren bestellt; wiederholte Bestellungen sind zulässig. Bei Vorliegen eines wichtigen Grundes kann der Verwaltungsrat den Vorstand durch Beschluss mit einer Mehrheit von drei Vierteln aller Mitglieder des Verwaltungsrats vorzeitig abberufen. (3) Der Vorstand leitet das Kommunalunternehmen eigenverantwortlich, sofern nicht gesetzlich oder durch diese Unternehmenssatzung etwas anderes bestimmt ist. (4) Der Vorstand vertritt das Kommunalunternehmen nach außen. (5) 1Der Vorstand stellt vor Beginn eines jeden Wirtschaftsjahres einen Wirtschaftsplan (§ 16 KUV) mit einer Erfolgsübersicht nach Unternehmenszweigen sowie einen 5-Jahres-Finanzplan (§ 19 KUV) auf und schreibt diesen entsprechend fort. ²Die Aufstellung hat dabei so rechtzeitig zu erfolgen, dass der Verwaltungsrat vor Beginn des Wirtschaftsjahres seine Genehmigung erteilen kann. (6) Der Vorstand hat den Verwaltungsrat über alle wichtigen Vorgänge rechtzeitig zu unterrichten und auf Anforderung dem Verwaltungsrat über alle Angelegenheiten des Kommunalunternehmens Auskunft zu geben. (7) 1Der Vorstand hat dem Verwaltungsrat halbjährlich Zwischenberichte über die Abwicklung des Vermögens- und Erfolgsplans schriftlich vorzulegen. ²Der Verwaltungsrat ist durch den Vorstand zu unterrichten, wenn bei der Ausführung des Erfolgsplans Erfolg

WIETASCH + PARTNER

Wenn es darauf ankommt, verleihen wir Ihrem Recht den nötigen Rückenwind! Rechtsanwälte Jürgen Golly und Christian Schödel Kanzlei Am Bahnhof – 95632 Wunsiedel – Tel. 09232 99 10 10 – Fax 09232 99 10 20 Zweigstelle Hauptstr. 17 – 95493 Bischofsgrün – Tel. 09276 926 99 26 – Fax 09276 910 65 WWW.GOLLY-SCHOEDEL.DE

März 2013

Der Wunsiedler

5


Amtliche Mitteilungen

Amtliche Bekanntmachung gefährdende Mindererträge oder Mehraufwendungen zu erwarten sind. ³Sind darüber hinaus Verluste zu erwarten, die Auswirkungen auf den Haushalt der Stadt Wunsiedel haben können, ist diese zu unterrichten; dem Verwaltungsrat ist hierüber unverzüglich zu berichten. (8) Der Vorstand ist von den Beschränkungen des § 181 BGB befreit, soweit er in dienstlicher Funktion handelt. §5 Der Verwaltungsrat (1) 1Der Verwaltungsrat besteht aus dem Vorsitzenden als geborenes Mitglied und den sechs übrigen Mitgliedern. ²Vorsitzender des Verwaltungsrats ist der Erste Bürgermeister der Stadt Wunsiedel. ³Der Verwaltungsrat wählt aus seiner Mitte einen stellvertretenden Vorsitzenden, der im Falle der Verhinderung des Vorsitzenden dessen Aufgaben wahrnimmt. (2) 1Die übrigen Mitglieder des Verwaltungsrats werden vom Stadtrat für sechs Jahre bestellt. ²Als übrige Mitglieder des Verwaltungsrats sind Mitglieder des Stadtrats der Stadt Wunsiedel zu bestellen. ³Bei der Bestellung dieser Mitglieder soll sich der Stadtrat an dem Stärkeverhältnis der Fraktionen im Stadtrat orientieren. (3) 1Die Amtszeit der übrigen Mitglieder des Verwaltungsrats endet mit dem Ende der Wahlperiode oder dem vorzeitigen Ausscheiden aus dem Stadtrat. ²Die Mitglieder des Verwaltungsrats üben ihr Amt bis zum Antritt der neuen Mitglieder weiter aus. ³Mitglieder des Verwaltungsrats können nicht sein (Art. 90 Abs. 3 S. 6 GO): a) Beamte und leitende oder hauptberufliche Angestellte des Kommunalunternehmens; b) leitende Beamte und leitende Angestellte von juristischen Personen oder sonstigen Organisationen des öffentlichen oder privaten Rechts, an denen das Kommunalunternehmen mit mehr als 50 vom Hundert unmittelbar oder mittelbar beteiligt ist; eine Beteiligung am Stimmrecht genügt; c) Beamte und Angestellte der Rechtsaufsichtsbehörde, die unmittelbar mit Aufgaben der Aufsicht über das Kommunalunternehmen befasst sind. (4) Der Verwaltungsratsvorsitzende hat der Stadt Wunsiedel und deren Organen auf Verlangen Auskunft über alle wichtigen Angelegenheiten des Kommunalunternehmens zu geben. (5) Der Verwaltungsrat gibt sich eine Geschäftsordnung. §6 Zuständigkeit des Verwaltungsrats (1) 1Der Verwaltungsrat überwacht die Geschäftsführung des Vorstands. ²Der Verwaltungsrat hat sich zu diesem Zweck vom Gang der Angelegenheiten des Kommunalunternehmens zu unterrichten. (2) 1Der Verwaltungsrat kann jederzeit vom Vorstand über alle Angelegenheiten des Kommunalunternehmens Berichterstattung verlangen und selbst oder durch einzelne von ihm zu bestimmende Mitglieder den Betrieb, die Bücher, Dateien und Schriften des Kommunalunternehmens einsehen. ²Der Verwaltungsrat kann sich dazu zur Berufsverschwiegenheit verpflichteter Dritter bedienen. (3) 1Der Verwaltungsrat entscheidet über: a) Erlass von Satzungen und Verordnungen im Rahmen des dem Kommunalunternehmen übertragenen Aufgabenbereichs, insbesondere von Gebühren- und Beitragssatzungen; b) Bestellung und Abberufung des Vorstands c) Regelung des Dienstverhältnisses des Vorstands; d) Erteilung und Widerruf von Prokuren; e) unmittelbare und mittelbare Beteiligungen des Kommunalunternehmens an anderen Unternehmen, die gänzliche oder teilweise Veräußerung von Beteiligungen und die Änderung der Rechtsform oder Aufgaben von Beteiligungen sowie über die

6

Der Wunsiedler

Wahrnehmung der sich hieraus ergebenden Rechte und Pflichten, insbesondere die Wahrnehmung der Rechte als Gesellschafter dieser Unternehmen; dies gilt entsprechend für Rechte und Pflichten, die sich aus einer mittelbaren Beteiligung ergeben; f) Festsetzung allgemeiner Benutzungsbedingungen sowie allgemeiner Tarife und Entgelte für die Leistungsnehmer (Mieten); g) Feststellung und Änderung des Wirtschaftsplans und des 5-Jahres-Finanzplans (§ 4 Abs. 5); h) Auswahl und Bestellung des Abschlussprüfers; i) Feststellung des geprüften Jahresabschlusses, Verwendung des Jahresgewinns, Behandlung des Jahresverlustes sowie Entlastung des Vorstands; j) Verfügungen über Anlagevermögen und die Verpflichtung hierzu, insbesondere Erwerb, Veräußerung, Tausch und Belastung von Grundstücken und grundstücksgleichen Rechten, wenn der Gegenstandswert im Einzelfall den Betrag von 100.000,- EUR überschreitet, sowie die Veräußerung von Vermögensgegenständen unter ihrem Wert und die Verpflichtung hierzu. Dies gilt nicht, sofern diese Verfügungen und Veräußerungen im jeweils geltenden Wirtschaftsplan enthalten sind; k) Gewährung und Aufnahme von Darlehen, die im Einzelfall den Betrag von 30.000,- EUR im Einzelfall und 50.000,- EUR im Wirtschaftsjahr überschreiten, sofern sie nicht im jeweils geltenden Wirtschaftsplan enthalten sind; l) Gewährung von Gehaltsvorschüssen und Darlehen an den Vorstand und an Bedienstete des Kommunalunternehmens, die mit diesen verwandt oder verheiratet sind bzw. eine Lebenspartnerschaft haben; m) wesentliche Änderungen des Betriebsumfangs des Kommunalunternehmens, insbesondere die Übernahme von neuen Aufgaben im Rahmen der durch diese Unternehmenssatzung (§ 2 Abs. 1 S. 1) übertragenen Aufgaben; ausgenommen sind sämtliche Rechtsgeschäfte zur Energiebeschaffung; der Vorstand hat den Verwaltungsrat in der auf das jeweilige Rechtsgeschäft folgenden Sitzung des Verwaltungsrats über den Inhalt der wesentlichen Beschaffungsvorgänge zu informieren. n) Mitgliedschaft im Kommunalen Arbeitgeberverband und der Zusatzversorgungskasse. o) Mitgliedschaft im Bayerischen Versorgungsverband. ²In den Fällen des § 6 Abs. 3 S. 1 Buchstabe a), b), e), i), n) und o) unterliegen die Mitglieder des Verwaltungsrats den Weisungen des Stadtrats. ³Vor den in Satz 2 genannten Entscheidungen ist der Stadtrat durch den Vorsitzenden des Verwaltungsrats rechtzeitig zu informieren. (4) Entscheidungen des Verwaltungsrats nach § 6 Abs. 3 S. 1 Buchstabe e) sind gemäß Art. 96 Abs. 2 GO der Rechtsaufsichtsbehörde anzuzeigen. (5) 1Gegenüber dem Vorstand vertritt der Vorsitzende des Verwaltungsrats das Kommunalunternehmen gerichtlich und außergerichtlich. ²Er vertritt das Kommunalunternehmen auch, wenn noch kein Vorstand vorhanden bzw. abberufen oder der Vorstand handlungsunfähig ist. (6) 1Die Mitglieder des Verwaltungsrats haben Anspruch auf eine angemessen Entschädigung. ²Die Entschädigung der Mitglieder des Verwaltungsrats für die Wahrnehmung des Mandats und die Teilnahme an Sitzungen des Verwaltungsrats wird vom Verwaltungsrat durch Erlass einer Satzung festgesetzt. ³Die Mitglieder des Verwaltungsrats unterliegen hierfür den Weisungen des Stadtrats. 4Abs. 3 Satz 3 gilt entsprechend.

März 2013


Amtliche Mitteilungen

Amtliche Bekanntmachung §7 Einberufung und Beschlüsse des Verwaltungsrats (1) 1Der Verwaltungsrat tritt auf schriftliche Einladung des Verwaltungsratsvorsitzenden zusammen. ²Die Einladung muss Tagungszeit und -ort sowie die Tagesordnung angeben und den Mitgliedern des Verwaltungsrats spätestens am siebten Tage vor der Sitzung zugehen. ³In dringenden Fällen kann die Frist auf bis zu 24 Stunden abgekürzt werden. (2) 1Der Verwaltungsrat ist jährlich mindestens viermal einzuberufen. ²Er muss außerdem einberufen werden, wenn dies mindestens ein Drittel der Mitglieder des Verwaltungsrats unter Angabe der Beratungsgegenstände beantragt. (3) 1Die Sitzungen des Verwaltungsrats werden vom Vorsitzenden des Verwaltungsrats geleitet. ²Sitzungen des Verwaltungsrats sind grundsätzlich nichtöffentlich. ³Soweit in Sitzungen des Verwaltungsrats Satzungen und Verordnungen beraten und beschlossen werden, die Rechte und Pflichten Dritter begründen, gilt Art. 52 GO entsprechend. (4) 1Der Verwaltungsrat ist beschlussfähig, wenn sämtliche Mitglieder ordnungsgemäß geladen sind und die Mehrheit der Mitglieder anwesend und stimmberechtigt ist. ²Für den Ausschluss wegen persönlicher Beteiligung gilt Art. 49 GO entsprechend. ³Über andere als in der Einladung angegebene Beratungsgegenstände darf nur dann Beschluss gefasst werden, wenn 1. die Angelegenheit dringlich ist und der Verwaltungsrat der Behandlung mehrheitlich zustimmt oder 2. sämtliche Mitglieder des Verwaltungsrats bzw. deren Stellvertreter anwesend sind und kein Mitglied der Behandlung widerspricht. (5) 1Wird der Verwaltungsrat zum zweiten Mal zur Verhandlung über denselben Gegenstand einberufen, so ist er ohne Rücksicht auf die Zahl der Erschienenen beschlussfähig. ²Bei der zweiten Einladung muss auf diese Folge hingewiesen werden. (6) 1Soweit das Gesetz oder diese Satzung nichts Abweichendes bestimmt, werden Beschlüsse des Verwaltungsrats mit einfacher Mehrheit der abgegebenen Stimmen gefasst. ²Jedes Mitglied hat eine Stimme. ³Stimmenthaltungen sind nicht zulässig. 4Bei Stim-

WILLI KIESSLING TRANSPORTE

INH. MICHAEL KIESSLING e. K. Baggerarbeiten, Baustoffe

mengleichheit entscheidet die Stimme des Vorsitzenden. (7) 1Über die gefassten Beschlüsse ist eine Niederschrift zu fertigen. ²Die Niederschrift ist vom Vorsitzenden des Verwaltungsrats zu unterzeichnen und dem Verwaltungsrat in der nächsten Sitzung zur Genehmigung vorzulegen. (8) 1Sofern kein Mitglied des Verwaltungsrats unverzüglich widerspricht, können nach dem Ermessen des vorsitzenden Mitglieds Beschlüsse in eiligen Angelegenheiten auch durch Einholen schriftlicher Erklärungen gefasst werden. ²In diesem Fall ist eine vom vorsitzenden Mitglied zu bestimmende Frist für den Eingang der schriftlichen Erklärung festzulegen. ³Nach Ablauf der Frist eingehende Erklärungen gelten als nicht abgegeben. (9) 1Der Vorsitzende des Verwaltungsrats ist befugt, anstelle des Verwaltungsrats dringliche Anordnungen zu treffen und unaufschiebbare Geschäfte zu besorgen. ²Der Vorsitzende des Verwaltungsrats hat dem Verwaltungsrat in der nächsten Sitzung von Maßnahmen nach Satz 1 Kenntnis zu geben. (10) 1Der Vorstand nimmt an den Sitzungen des Verwaltungsrats beratend teil, soweit der Verwaltungsrat im Einzelfall nicht Abweichendes beschließt. ²In Angelegenheiten, die den Vorstand persönlich betreffen, entscheidet der Verwaltungsrat nach Anhörung des Vorstands in dessen Abwesenheit.

§8 Verpflichtungserklärungen (1) 1Verpflichtende Erklärungen bedürfen der Schriftform oder müssen in elektronischer Form mit einer dauerhaft überprüfbaren, qualifizierten Signatur versehen sein; dies gilt nicht für ständig wiederkehrende Geschäfte des täglichen Lebens, die finanziell von unerheblicher Bedeutung sind. ²Die Unterzeichnung erfolgt unter dem Namen „WUN Immobilien KU“ durch den Vorstand, im Übrigen durch jeweils Vertretungsberechtigte. (2) Der Vorstand unterzeichnet ohne Beifügung eines Vertretungszusatzes, Prokuristen mit dem Zusatz „ppa.“, andere Vertretungsberechtigte mit dem Zusatz „im Auftrag“.

noch Bei uns wird en selbst geback

Bäckerei & Konditorei Bauer Koppetentorstr. 14 95632 Wunsiedel Tel. 09232/2379

Kemnather Str. 70, 95632 Wunsiedel Telefon 09232/2362, Fax 917782

Raumausstattung Ludwigstr. 19 · 95632 Wunsiedel Telefon 09232/6986 Fensterdekorationen, Gardinenwäsche, Tapeten, Verlegen von Teppichböden, Laminat, Linoleum – CV-Beläge,

März 2013

Polsterarbeiten, Möbelstoffe, Jalousien, Plissee, Markisen, Tapezier- u. Malerarbeiten, Teppichboden-Reinigung

Der Wunsiedler

7


Amtliche Mitteilungen

Amtliche Bekanntmachung §9 Wirtschaftsführung, Rechnungswesen und Prüfung (1) 1Das Kommunalunternehmen ist sparsam und wirtschaftlich unter Beachtung des öffentlichen Zwecks zu führen. ²Im Übrigen gelten die Vorschriften der Verordnung über Kommunalunternehmen (KUV) über Wirtschaftsführung, Vermögensverwaltung und Rechnungslegung sowie Art. 91 GO in der jeweils geltenden Fassung. (2) 1Der Vorstand hat den Jahresabschluss, den Lagebericht und die Erfolgsübersicht innerhalb von sechs Monaten nach Ende des Wirtschaftsjahres aufzustellen und nach Durchführung der Abschlussprüfung dem Verwaltungsrat zur Feststellung vorzulegen (vgl. § 27 KUV). ²Der Jahresabschluss und der Lagebericht sind vom Vorstand unter Angabe des Datums zu unterzeichnen. ³Bei der Feststellung des Jahresabschlusses hat der Verwaltungsrat über die Entlastung des Vorstands zu entscheiden. 4Der Jahresabschluss, der Lagebericht, die Erfolgsübersicht und der Bericht über die Abschlussprüfung sind unverzüglich nach der Prüfung der Stadt Wunsiedel zuzuleiten.

Amtliche Bekanntmachung Aufforderung zur Benennung von Personen für die Schöffen-Vorschlagsliste

In diesem Jahr findet für die Geschäftsjahre 2014 - 2018 wieder die Wahl der Schöffen statt. Zur Zeit werden daher in allen Gemeinden Vorschlagslisten erarbeitet, aus denen dann durch einen beim jeweils zuständigen Amtsgericht gebildeten Schöffenwahlausschuss eine Auswahl erfolgen wird. Schöffen sind ehrenamtliche Richter am Amtsgericht und bei den Strafkammern des Landgerichts und stehen grundsätzlich gleichberechtigt neben den Berufsrichtern. Das verantwortungsvolle Amt eines Schöffen verlangt in hohem Maße Unparteilichkeit, Selbstständigkeit und Reife des Urteils, aber auch geistige Beweglichkeit und – wegen des anstrengenden Sitzungsdienstes – körperliche Eignung. Es kann nur von Bürgerinnen und Bürgern mit der deutschen Staatsangehörigkeit ausgeübt werden. Sie haben nun die Möglichkeit, sich selbst für das Amt des Schöffen zu bewerben oder andere geeignete Personen vorzuschlagen. Die entsprechenden rechtlichen Bestimmungen finden Sie auszugsweise als Anlage zu diesem Schreiben. Sie können Ihre Vorschläge bis zum 27.03.2013 schriftlich an uns rich§ 10 ten oder bei folgender Stelle persönlich abgeben: Wirtschaftsjahr Das Wirtschaftsjahr des Kommunalunternehmens ist das Kalender- Stadt Wunsiedel, Einwohnermeldeamt, Marktplatz 6, 95632 Wunjahr. siedel, Zimmer 6 § 11 Wir benötigen folgende Angaben: Gründungskosten Die Kosten der Errichtung des Kommunalunternehmens einschließ- _________________________ _______________________ lich aller Nebenkosten und Steuern bis zu einer Höhe von 125.000 € (Familienname, Geburtsname) (Vorname) trägt das Kommunalunternehmen. _________________________ _______________________ § 12 (Geburtsdatum) (Geburtsort) Bekanntmachungen Das Kommunalunternehmen macht seine Satzungen und Verord- _________________________ _______________________ nungen und sonstigen Bekanntmachungen wie die Stadt Wunsiedel (Straße, Hausnummer) (Wohnort) bekannt. _________________________ § 13 (Beruf) Inkrafttreten 1Das Kommunalunternehmen wird zum 01.01.2013 gegründet. Ggf. Zeiten früherer Schöffentätigkeiten: ________________________ ²Das Kommunalunternehmen entsteht am Tag nach der Bekanntmachung im Amtsblatt der Stadt Wunsiedel; gleichzeitig tritt diese Sat- Für Rückfragen stehen wir persönlich oder telefonisch zur Verfügung. zung in Kraft. Wunsiedel, 05.02.2013 Wunsiedel, den 22.02.2013 Karl-Willi Beck, Erster Bürgermeister Karl-Willi Beck Erster Bürgermeister

FLIESEN POLLAK GmbH

Verlegung von Naturstein, Mosaik, Wand-, und Bodenfliesen vom Fachmann

Ralf Pollak Waldstraße 26 95632 Wunsiedel Tel. 09232/4923 Fax. 09232/917328 Mail. fliesenpollak@t-online.de

8

Der Wunsiedler

Freundlich – Kompetent – Zuverlässig Wunsiedel – Schillerstraße 26 Marktredwitz – Manzenberg 9

März 2013


Amtliche Mitteilungen

Amtliche Bekanntmachung Auszug aus der Schöffenbekanntmachung vom 07. November 2012 (JMBl. S. 127) II. Abschnitt Amt der Schöffen 2. Ehrenamt; Verpflichtung zur Übernahme 2.1 Das Amt eines Schöffen ist ein Ehrenamt. Es kann nur von Deutschen versehen werden. 2.2 Nach der Bayerischen Verfassung sind alle Bewohner Bayerns zur Übernahme von Ehrenämtern verpflichtet. 3. Unfähigkeit zum Schöffenamt Unfähig zu dem Amt eines Schöffen sind: 3.1 Personen, die infolge Richterspruchs die Fähigkeit zur Bekleidung öffentlicher Ämter nicht besitzen1 oder wegen einer vorsätzlichen Tat zu einer Freiheitsstrafe von mehr als sechs Monaten verurteilt sind; 3.2 Personen, gegen die ein Ermittlungsverfahren wegen einer Tat schwebt, die den Verlust der Fähigkeit zur Bekleidung öffentlicher Ämter zur Folge haben kann2.

S. 2272) oder als diesen Mitarbeitern nach § 6 Abs. 5 des Stasi-Unterlagen-Gesetzes gleichgestellte Personen für das Ehrenrichteramt nicht geeignet sind. 6. Ablehnung des Schöffenamtes Die Berufung zum Amt des Schöffen dürfen ablehnen: 6.1 Mitglieder des Bundestages, des Bundesrates, des Europäischen Parlaments oder eines Landtages; 6.2 Personen, die in der vorhergehenden Amtsperiode die Verpflichtung eines ehrenamtlichen Richters in der Strafrechtspflege an 40 Tagen erfüllt haben, sowie Personen, die bereits als ehrenamtliche Richter tätig sind; 6.3 Ärzte, Zahnärzte, Krankenschwestern, Kinderkrankenschwestern, Krankenpfleger und Hebammen; 6.4 Apothekenleiter, die keinen weiteren Apotheker beschäftigen; 6.5 Personen, die glaubhaft machen, dass ihnen die unmittelbare persönliche Fürsorge für ihre Familie die Ausübung des Amtes in besonderem Maße erschwert; 6.6 Personen, die das 65. Lebensjahr vollendet haben oder es bis zum Ende der Amtsperiode vollendet haben würden; 6.7 Personen, die glaubhaft machen, dass die Ausübung des Amtes für sie oder einen Dritten wegen Gefährdung oder erheblicher Beeinträchtigung einer ausreichenden wirtschaftlichen Lebensgrundlage eine besondere Härte bedeutet.

4. Nicht zum Schöffenamt zu berufende Personen Zu dem Amt eines Schöffen sollen nicht berufen werden: 4.1 Personen, die bei Beginn der Amtsperiode das 25. Lebensjahr noch nicht vollendet haben würden; 4.2 Personen, die das 70. Lebensjahr vollendet haben oder es bis zum Beginn der Amtsperiode vollenden würden; 4.3 Personen, die zur Zeit der Aufstellung der Vorschlagsliste nicht in der Gemeinde wohnen; 4.4 Personen, die aus gesundheitlichen Gründen zu dem Amt nicht geeignet sind; Amtliche Bekanntmachung 4.5 Personen, die mangels ausreichender Beherrschung der deutschen Sprache für das Amt nicht geeignet sind3; Grundsteuerfestsetzung 2013 der Stadt Wunsiedel für 4.6 Personen, die in Vermögensverfall geraten sind. das Haushaltsjahr 2013 5. Weitere nicht zu berufende Personen Zu dem Amt eines Schöffen sollen ferner nicht berufen werden: 5.1 der Bundespräsident; 5.2 die Mitglieder der Bundesregierung oder einer Landesregierung; 5.3 Beamte, die jederzeit einstweilig in den Warte- oder Ruhestand versetzt werden können4; 5.4 Richter und Beamte der Staatsanwaltschaft, Notare und Rechtsanwälte; 5.5 gerichtliche Vollstreckungsbeamte, Polizeivollzugsbeamte, Bedienstete des Strafvollzugs sowie hauptamtliche Bewährungs- und Gerichtshelfer; hierzu gehören alle Personen, die zu Ermittlungspersonen der Staatsanwaltschaften im Sinne von § 152 Abs. 2 Sätze 1 und 3 GVG bestellt sind (Verordnung vom 21. Dezember 1995, GVBl 1996 Satz 4, BayRS 300- 1-2-J, zuletzt geändert durch Verordnung vom 1. Juli 2011, GVBl S. 296, ber. 2011, 340); 5.6 Religionsdiener und Mitglieder solcher religiösen Vereinigungen, die satzungsgemäß zum gemeinsamen Leben verpflichtet sind; 5.7 Personen, die als ehrenamtliche Richter in der Strafrechtspflege in zwei aufeinander folgenden Amtsperioden tätig gewesen sind, von denen die letzte Amtsperiode zum Zeitpunkt der Aufstellung der Vorschlagslisten noch andauert; 5.8 Personen, die gemäß § 44a Abs. 1 DRiG nicht zum Schöffenamt berufen werden sollen, nämlich Personen, die – gegen die Grundsätze der Menschlichkeit oder der Rechtsstaatlichkeit verstoßen haben oder – wegen einer Tätigkeit als hauptamtliche oder inoffizielle Mitarbeiter des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen Deutschen Demokratischen Republik im Sinne des § 6 Abs. 4 des Stasi-Unterlagen- Gesetzes vom 20. Dezember 1991 (BGBl I

März 2013

Die Hebesätze der Grundsteuer A von 380 v. H. und der Grundsteuer B von 420 v. H. sind seit 2011 unverändert, so dass auf den Erlass von Grundsteuerbescheiden für das Kalenderjahr 2013 verzichtet wird. Für alle diejenigen Grundstücke, deren Bemessungsgrundlage (Messbetrag) sich seit der letzten Verbescheidung nicht geändert hat, wird deshalb durch diese öffentliche Bekanntmachung gemäß § 27 Abs. 3 des Grundsteuergesetzes vom 07.08.1973 (Bundesgesetzblatt I. S. 965) zuletzt geändert durch das Gesetz vom 19.12.2000 (BGBl I. S. 1790), die Grundsteuer für das Kalenderjahr 2013 in zuletzt veranlagter Höhe festgesetzt. Die Grundsteuer 2013 wird zu den Terminen und mit den Teilbeträgen fällig, die im letzten Grundsteuerbescheid festgesetzt wurden: 15. Februar, 15. Mai, 15. August und 15. November 2013. Für Steuerpflichtige, die von der Möglichkeit des § 28 Abs. 3 des Grundsteuergesetzes Gebrauch gemacht haben, wird die Grundsteuer in einem Betrag am 01.07.2013 fällig. Mit dem Tage der öffentlichen Bekanntmachung dieser Steuerfestsetzung treten für die Steuerpflichtigen die gleichen Rechtswirkungen ein, als ob Ihnen an diesem Tage ein schriftlicher Steuerbescheid zugegangen wäre. Die Steuerfestsetzung kann innerhalb einer First von einem Monat, die mit dem Tag der Bekanntmachung zu laufen beginnt, durch Widerspruch bei der Stadt angefochten werden. Wunsiedel, 07.02.2013 Karl-Willi Beck Erster Bürgermeister

Der Wunsiedler

9


Amtliche Mitteilungen

Amtliche Bekanntmachung

Aus dem Stadtrat

Satzung zur Änderung der Satzung zur Regelung von 82. Sitzung des Stadtrates vom 21.02.2013 Fragen des örtlichen Gemeindeverfassungsrechts der In der o. g. Stadtratssitzung wurden im öffentlichen Teil folgende BeStadt Wunsiedel (Hauptsatzung) vom 22.02.2013 schlüsse gefasst: Die Stadt Wunsiedel erlässt aufgrund Art. 20 a, 23, 32, 33, 34, 35, 95 und 103 der Gemeindeordnung für den Freistaat Bayern –GO- fol- Vollzug der Gemeindeordnung -GO-; gende Satzung: Nachbesetzung der Ausschüsse, Verbandsversamm-

lungen, Runden Tische, Projektgruppen usw.

Die Satzung zur Reglung von Fragen des örtlichen Gemeindeverfas- Der Stadtrat beschließt aufgrund des Ausscheidens von Herrn Martin sungsrechts der Stadt Wunsiedel (Hauptsatzung) vom 01.05.2008 Schöffel zum 21.02.2013 (CSU) die Nachbesetzung der Ausschüsse, wird wie folgt geändert: Verbandsversammlungen, Runden Tische und Projektgruppen ab sofort wie folgt: §1 Nach § 2 Abs. 1 Buchstabe e wird ein weiterer Buchstabe f) einge- Wirtschaftsausschuss: Stellvertreter Fridolin Bubak fügt: Kulturausschuss: Fridolin Bubak „f) den Ausschuss für die Erledigung von Vorbereitungsarbeiten zur Runder Tisch Landwirtschaft Referent: Manfred Reihl Entstehung des WUN Infrastruktur KU (WUN Infrastruktur KU-AusBeisitzer: Fridolin Bubak schuss) bestehend aus dem Vorsitzenden und 9 ehrenamtlichen Stadtratsmitgliedern. Dieser Ausschuss wird zeitlich befristet bis zur Abstimmungsergebnis: 23:0 konstituierenden Sitzung des Verwaltungsrates des WUN Infrastruktur KU eingerichtet.“ Bestimmung eines weiteren Stellvertreters für den Ers-

ten Bürgermeister

§2 Der § 2 Abs. 2 Satz 1 erhält folgende neue Fassung: „Der erste Bürgermeister führt den Vorsitz in den in Abs. 1 Buchstabe a), b), d),e) und f) genannten Ausschüssen (Haupt-, Bau-, Grün-, Großbaumaßnahmen- und WUN Infrastruktur KU-Ausschuss).“

Der Stadtrat beschließt, Herrn Wolfgang Kohler als weiteren 2. Stellvertreter des Ersten Bürgermeisters gem. § 16 Abs. 2 der Geschäftsordnung für den Stadtrat der Stadt Wunsiedel.

§3 Die Satzung tritt nach ihrer Bekanntmachung in Kraft.

Bestellung eines vertretenden Verbandsrates der Stadt Wunsiedel für die Verbandsversammlung der Sparkasse Hochfranken

Wunsiedel, 22.02.2013 Karl-Willi Beck Erster Bürgermeister

Amtliche Bekanntmachung Änderung der Geschäftsordnung für den Stadtrat Wunsiedel

Abstimmungsergebnis: 22:2

Der Stadtrat beschließt, als Vertreter für den Verbandsrat Hermann Sirtl, Fridolin Bubak zu bestellen. Abstimmungsergebnis: 24:0

Bestellung eines Aufsichtsratsmitglieds für den Aufsichtsrat der SWW Wunsiedel GmbH

Der Stadtrat beschließt, für das ausgeschiedene Aufsichtsratsmitglied Martin Schöffel der SWW Wunsiedel GmbH als Nachrücker Jürgen Fraas zu bestellen.

Der Stadtrat ändert gemäß Art. 45 Abs. 1 der Gemeindeordnung (GO) für den Freistaat Bayern seine Geschäftsordnung vom 09.05.2008 ab Abstimmungsergebnis: 24:0 und ergänzt nach § 8 Abs. 1 Nr. 4 die Geschäftsordnung um einen weiteren Ausschuss: Bestellung eines nachrückenden Verwaltungsratsmit-

gliedes für das WUN Infrastruktur KU

„6. Ausschuss für die Erledigung von Vorbereitungsarbeiten zur Ent- Der Stadtrat beschließt, für das ausgeschiedene Verwaltungsratsstehung des WUN Infrastruktur KU (WUN Infrastruktur KU-Aus- mitglied Martin Schöffel des WUN Infrastruktur KU als Nachrücker Jürschuss). gen Fraas zu bestellen. Zur Beratung und Entscheidung über alle Angelegenheiten, die im Zusammenhang mit den Gründungsvorbereitungen des WUN Infrastruktur KU anfallen bis zu einem Betrag von 500.000,-- Euro, wenn die Mittel im Haushalt vorgesehen sind bzw. haushaltsrechtlich zur Verfügung stehen oder entsprechende Vorfinanzierungsverträge geschlossen sind.“

Abstimmungsergebnis: 23:1

Vollzug der Gemeindeordnung -GO-; a) Ausscheiden des Stadtratsmitgliedes Martin Schöffel aus dem Stadtrat aufgrund Amtsverlust durch Wegzug b) Feststellung des Listennachfolgers Fridolin Bubak

Die Änderung der Geschäftsordnung tritt nach ihrer Bekanntma- Der Stadtrat beschließt den Amtsverlust des Stadtratsmandats und chung in Kraft. das Ausscheiden aus dem Stadtrat von Herrn Martin Schöffel mit sofortiger Wirkung und bestimmt Herrn Fridolin Bubak zum ListenWunsiedel, 22.02.2013 nachfolger. Karl-Willi Beck Erster Bürgermeister

10

Der Wunsiedler

Abstimmungsergebnis: 21:0

März 2013


Amtliche Mitteilungen

Aus dem Stadtrat Gründung des WUN Infrastruktur KU; Regelung für den ordnungsgemäßen Geschäftsgang der betreffenden Betriebsbereiche in der Übergangszeit einschl. Sicherstellung der Liquidität

Der Stadtrat nimmt hinsichtlich des in Gründung befindlichen WUN Infrastruktur KU zur Kenntnis, dass nach geltendem Recht, die Steuerung der Bereiche, die künftig zum Unternehmen gehören, über die Organe des bisherigen Rechtsträgers (Stadt Wunsiedel) vorgenommen werden. Der Stadtrat beschließt, die finanztechnische Abwicklung des in Gründung befindlichen Kommunalunternehmens WUN Infrastruktur KU weiterhin über das Konto der Stadtkasse der Stadtverwaltung Wunsiedel und die entsprechenden Zahlungen (Einnahmen oder Ausgaben) entweder über die bestehenden Haushaltsstellen oder über einzurichtende Verwahrgeldhaushaltsstellen sicherzustellen. Nach der Konstituierung des Verwaltungsrates und Beschluss des Wirtschaftsplanes ist ein entsprechender Ausgleich vorzunehmen.

Bestellung der Mitglieder und Stellvertreter für den neuen WUN Infrastruktur KU-Ausschuss

Der Stadtrat beschließt die Besetzung des WUN Infrastruktur KU-Ausschusses wie folgt: Partei/ Wählergruppe CSU CSU CSU CSU SPD SPD ABW FW Ausschussgemeinschaft

Mitglied

Vertreter

Träger, Michael Fraas, Jürgen Sirtl, Hermann Keltsch, Martin Scharnagl, Konrad Söllner, Manfred König, Thomas Fuchs, Michael

Reihl, Manfred Dr. Popp, Matthias Bubak, Fridolin Grimm, Aaron Arzberger, Johanne Buchta, Dagmar Kohler, Wolfgang Schöffel, Roland

Schricker, Rudolf

Schlaug, German

Abstimmungsergebnis: 22:2

Abstimmungsergebnis: 23:1

Einrichtung eines weiteren beschließenden Ausschusses zur Vorbereitung der Gründung des WUN Infrastruktur KU; 1. Satzung zur Änderung der Satzung zur Regelung von Fragen des örtlichen Gemeindeverfassungsrechts der Stadt Wunsiedel; 2. Änderung der Geschäftsordnung für den Stadtrat der Stadt Wunsiedel

Gründung des WUN Immobilien KU; Änderung des am 12.12.2012 beschlossenen Gründungssatzungstextes durch Anpassung bestimmter Satzungsregelungen

Der Stadtrat beschließt, einen weiteren beschließenden Ausschuss zur Abwicklung von Vorbereitungsarbeiten, die zur Entstehung des WUN Infrastruktur KU erforderlich sind, zu bestellen und bestimmte Aufgaben zu übertragen. Dieser Ausschuss wird zeitlich befristet bis zur konstituierenden Sitzung des Verwaltungsrates des WUN Infrastruktur KU eingerichtet. Die Hauptsatzung und die Geschäftsordnung des Stadtrates sind entsprechend zu ändern. Hinweis: Der Satzungstext und die Änderung der Geschäftsordnung sind als Amtliche Bekanntmachung auf Seite 10 abgedruckt. Abstimmungsergebnis: 22:2

Bei uns entscheiden SIE, was sie für das Räder Am Burgermühlweiher 1 95632 Wunsiedel wechseln zahlen Fon (09232) 91525-97 Fax 91525-99

Wir haben stets super Angebote für Sie

HOLZBRIKETTS HOLZPELLETS Krohenhammer1* Wunsiedel Telefon 09232/995522 *

www.brikettstore.de zur Zeit z.B. Sonderangebot

Hartholzbrikett eckig ab 162,00 €/ Palette mit 960 kg. = 0,168 €/kg oder Bündelweise ab 1,90 €/10 kg. Lieferung mit eigenen LKW günstig. z.B. Wunsiedel 10,- €/Pal.; Marktredwitz 15,- €/Pal. Münchberg 20,- €/Pal.

März 2013

Der Stadtrat beschließt die folgende Änderung des am 12.12.2012 beschlossenen Gründungssatzungstextes für das WUN Immobilien KU: Hinweis: Der komplette Satzungstext ist als Amtliche Bekanntmachung ab Seite 4 abgedruckt. Abstimmungsergebnis: 22:2

Generalsanierung des bestehenden Wohn- und Geschäftshauses Theresienstraße 1; a) Vorstellung der aktuellen Sanierungsplanung für das Gebäude und deren städtebauliche Billigung (Fassadengestaltung) b) Festlegung des Energieeffizienzstandards des Gebäudes c) Baudurchführungsbeschluss für diese Maßnahme einschl. Auftrag an die Verwaltung die Planung und Finanzierung vorzubereiten sowie die Bauausführung voranzutreiben

a) Der Stadtrat billigt für das WUN Immobilien KU die vorgestellte Entwurfsplanung zur Generalsanierung des bestehenden Wohn- und Geschäftshauses Theresienstraße 1. Desgleichen werden die für die Sanierung erforderlichen Gesamtbaukosten, die laut Berechnung des Architekten brutto 1.754.000 € betragen, gebilligt. Dem Gestaltungsvorschlag der Regierung von Oberfranken hinsichtlich der Fassadengestaltung im Erdgeschossbereich wird gefolgt, jedoch sollten hier durch die Planungsgruppe Nordbayern in Zusammenarbeit mit der Verwaltung weitere gestalterische Alternativen er-

"

Wäscherei Richter Service wird bei uns GROSS geschrieben

Im März 10% Nachlass auf Betten- und Federbettenwäschen bei Abgabe dieses Coupons.

Dr.-Heinrich-Hohenner-Str. 6 • 95632 Wunsiedel • Tel.+Fax 09232/6579 Öffnungszeiten: Montag–Freitag 8–17.30 Uhr

Der Wunsiedler

11


Amtliche Mitteilungen

Aus dem Stadtrat arbeitet werden, auf deren Grundlage um die Zustimmung durch Re- Grundsatzentscheidung über die Einrichtung einer Segierung und Denkmalpfleger für eine etwas modernere Gesamtlö- niorenvertretung in Wunsiedel sung im EG zu werben ist. Der Stadtrat stimmt der Gründung bzw. Einrichtung einer Seniorenvertretung in Wunsiedel zu. Die Mitglieder des Hauptausschusses werAbstimmungsergebnis: 23:1 den beauftragt, einen Satzungsentwurf zu erarbeiten und Vorschläge an den Stadtrat für die Bestimmung bzw. Wahl der Mitglieder und b) Der Stadtrat legt den energetischen Ausbaustandard zur Gene- des/der Vorsitzenden der Seniorenvertretung zu unterbreiten. ralsanierung des bestehenden Wohn- und Geschäftshauses Theresienstraße 1 auf die derzeit gesetzli-chen Vorschriften nach Energie- Abstimmungsergebnis: 24:0 einsparverordnung EnEV 2009 fest. Abstimmungsergebnis: 23:1 c) Der Stadtrat beschließt die Durchführung der Generalsanierung des bestehenden Wohn- und Geschäftshauses Theresienstraße 1, Fl. Nr. 538 Gemarkung Wunsiedel, zu voraussichtlichen Gesamtkosten in Höhe von brutto 1.754.000 €. Das Projekt ist nun hinsichtlich Planung und Bauvorbereitung gezielt voranzutreiben. Die gesamte Sanierung wird durch das WUN Immobilien KU bewerkstelligt und finanziert. Abstimmungsergebnis: 23:1

Nochmalige Auslegung der ergänzenden Planung zur Fortschreibung der Regionalplanung Oberfranken-Ost für Windenergie; a) Positionierung der Stadt Wunsiedel zu dem im Stadtgebiet ausgewiesenen Vorranggebiet Valetsberg Ost (Wildenberg) mit der Nr. 699; b) Bewertung der bei der Stadt während der Auslegung eingegangenen Stellungnahmen

Interessenbekundungsverfahren des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend für das Programm „Anlaufstellen für ältere Menschen“

Der Stadtrat steht den „Anlaufstellen für ältere Menschen“ hinsichtlich der demografiefesten Gestaltung unserer Stadt positiv gegenüber und befürwortet die Antragstellung für mit Projekttyp „Typ A – (Umsetzungsprojekte)“ in 2013 oder 2014. Die entsprechenden Haushaltsmittel sind einzuplanen mit der Maßgabe, dass im Förderzeitraum mit Ausgaben in Höhe von 58.000 € zu rechnen ist, die mit maximal 20.000 € aus dem Förderprogramm des Bundes bezuschusst werden. Abstimmungsergebnis: 17:7

Bauleitplanung der Stadt Marktredwitz; Errichtung einer Photovoltaikanlage auf der ehemaligen Hausmüll- und Bauschuttdepo-nie „An der Haldenstraße“; Stellungnahme im Rahmen der Beteiligung der Nachbargemeinden

Die Stadt Wunsiedel erhebt gegen die vorliegende Bauleitplanung der Stadt Marktredwitz zur Errichtung einer Photovoltaikanlage auf der a) Die Stadt Wunsiedel ist erfreut über den Vorschlag des Regiona- ehemaligen Hausmüll- und Bauschuttdeponie „An der Haldenstraße“ len Planungsverbandes, das Vorranggebiet 699 auch entsprechend keine Einwendungen. auszuweisen und bittet, im öffentlichen Interesse alles dafür zu tun, Abstimmungsergebnis: 24:0 dass es auch zur endgültigen Ausweisung dieser Fläche kommt.

Freiwillige Feuerwehr Wunsiedel; Bestätigung des neu gewählten stellvertretenden b) Die eingegangenen Einwände werden an den Planungsverband Kommandanten durch die Stadt Wunsiedel Abstimmungsergebnis: 24:0

Oberfranken-Ost weitergereicht. Seitens der Stadt Wunsiedel würde es ausdrücklich begrüßt, im Landkreisgebiet Wunsiedel i. F. zur Abstimmung des künftigen Vorgehens in Sachen Energiewende einen Runden Tisch mit sachverständigen und verantwortlichen Akteuren einzurichten, an dem sowohl die Zielsetzungen der Gemeinden des Landkreises bzw. das gemeinsame Vorgehen von Gemeinden und Landkreis im Hinblick auf eine innovative künftige Energiekonzeption im Landkreis (Einsparung, Effizienz, Erzeugung) diskutiert werden kann, um so dann z. B. im Bereich der Stromerzeugung aus Windkraft mit Blick auf Naturschutz, Landschaftsschutz und Windertragseffizienz möglichst optimale Standorte zu finden. Die Stadt Wunsiedel wird sich aktiv in diesem Sinne im Landkreis einbringen.

Der Stadtrat bestätigt gemäß Art. 8 Abs. 4 Satz 1 BayFwG Herrn Martin Riedl als stv. Kommandanten der Freiwilligen Feuerwehr Wunsiedel.

Abstimmungsergebnis: 24:0

Bedarfszuweisung und Stabilitätshilfen; a) Inhalt des staatlich geforderten Konsolidierungskonzeptes b) Festlegung wie die Stadt Wunsiedel mit der Forderung nach einem Konsolidierungskonzept umgeht c) Gegebenheiten für die Anträge 2013

Der Stadtrat beschließt die Erstellung eines Konsolidierungskonzeptes gemäß der Auflage im Bewilligungsbescheid der Regierung von Oberfranken zur Strukturhilfe vom 13.12.2012. Dazu wird der Bayerische Kommunale Prüfungsverband zur VorbeAbstimmungsergebnis: 24:0 reitung bzw. Begleitung der Erstellung dieses Konzeptes beauftragt, ein entsprechendes Gutachten zur Aufzeigung der KonsolidierungsMitgliedschaft der Stadt Wunsiedel in der Landesse- potenziale zu erstellen. Die Verwaltung wird beauftragt, zusammen mit Prüfungsverband, Rechtsaufsicht und Regierung eine praktikable niorenvertretung Bayern e.V. Der Stadtrat beschließt den Beitritt der Stadt Wunsiedel zur Landesse- Lösung zu finden, um sowohl den Anforderungen gerecht zu werden niorenvertretung Bayern e.V.. Der jährliche Mitgliedsbeitrag in Höhe als auch das Zeitfenster zu halten. von derzeit 110,00 € wird aus Mitteln des kommunalen Haushalts beAuch für das Jahr 2013 sind wieder entsprechende Bedarfszuweizahlt. sungs- bzw. Stabilisierungshilfeanträge zu stellen. Abstimmungsergebnis: 24:0 Abstimmungsergebnis: 24:0

12

Der Wunsiedler

März 2013


Amtliche Mitteilungen

Aus dem Stadtrat

Aus dem Stadtrat

Sitzung des Hauptausschusses vom 05.02.2013

82. Sitzung des Stadtrates vom 21.02.2013

In der o. g. Hauptausschusssitzung wurden im öffentlichen Teil fol- In der o. g. Stadtratssitzung wurden folgende Beschlüsse aus nichtgende Beschlüsse gefasst: öffentlichen Sitzungen, für deren Geheimhaltung die Gründe weggefallen sind, bekannt gegeben:

Doppelhaushalt 2011/2012; Genehmigung von über70. Stadtratssitzung vom 24.05.2012 planmäßigen Ausgaben für die Feuerwehren Der Hauptausschuss genehmigt eine Überschreitung des Feuer- Personalangelegenheiten; wehrbudgets 2012 um insgesamt 30.463,07 € und stellt dazu aus Einstellung eines weiteren Mitarbeiters für das Bauamt

der Haushaltsstelle 0.9000.8321 (Kreisumlage) weitere Mittel in Höhe Vom Stadtrat wurde Herr Michael Lorz als Mitarbeiter für das techn. Bauvon 25.463,07 € zur Verfügung. amt eingestellt. Herr Lorz hat seine Stelle am 19.02.2013 angetreten. Abstimmungsergebnis: 10: 0

73. Stadtratssitzung vom 19.07.2012 Konversion des ehemaligen Retschgeländes;

Auftragsvergabe für Abbrucharbeiten im BA 01 (nördlicher Bebauungsriegel) als vorgezogener Teil der Konversion des gesamten ehemaligen Retschgeländes

Der Auftrag für die Abbrucharbeiten des nördlichen Bebauungsriegels (BA 01) auf dem Gelände der ehemaligen Porzellanmanufaktur

Brennholz trocken, ofenfertig Ab 5 RM Lieferung 58.-€ /RM

0171 / 5571189 info@schuebelhof.de Erfolgreich werben im

„Der Wunsiedler“

März 2013

Stadt Wunsiedel

Die Festspielstadt Wunsiedel im Fichtelgebirge sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n

Klimaschutzmanager/in

für die Umsetzung des integrierten Klimaschutzkonzeptes „Zentrales Fichtelgebirge“ der Gemeinden Nagel und Tröstau sowie der Städte Weißenstadt und Wunsiedel. Das integrierte Klimaschutzkonzept „Zentrales Fichtelgebirge“ beinhaltet verschiedene Handlungsstrategien zur CO2 - Minderung. Aufbauend hierzu berücksichtigt der Handlungskatalog Maßnahmen zur Energieeinsparung, zur Energieeffizienz als auch zur nahezu CO2 - freien Erzeugung von Energie und Wärme durch den Einsatz erneuerbarer Energien und zeigt Wege zu deren Realisierung auf. Ihr Aufgabenprofil: – Unterstützung, Beratung, Koordination, Planung und Controlling der laufenden und kommenden Energieeinspar- und Klimaschutzaktivitäten – Fortschreibung der vorliegenden CO2 – und Energiebilanzen des Kommunalverbundes – Fachliche Unterstützung bei der Vorbereitung, Planung, Untersuchung von Finanzierungsmöglichkeiten einzelner Maßnahmen aus dem Klimaschutzkonzept – Durchführung von Informationsveranstaltungen, Aktionen und Schulungen – Methodische Beratung bei der Entwicklung konkreter Qualitätsziele, Klimaschutzstandards und Leitlinien (z.B. Qualitätsstandards für die energetische Sanierung) Wir erwarten von Ihnen: – Abgeschlossenes Hoch- bzw. Fachhochschulstudium in den Bereichen Energie- und Kosteneffizienz, Energie- und Umwelttechnik, Einsatz erneuerbarer Energien oder eine vergleichbare Fachrichtung – Gute Kenntnisse in den Bereichen Energie und Klimaschutz; Berufserfahrung in diesem Umfeld wäre von Vorteil – Erfahrung in der Abwicklung von Projekten und selbständiges Arbeiten – Betriebswirtschaftliche und steuerrechtliche Kenntnisse – Innovationsfähigkeit, ganzheitlich vernetztes Denkvermögen, hohe Identifikation mit den Belangen des Klimaschutzes – Fähigkeit zum strategischen Denken und Handeln – Erfahrungen mit der Erstellung von Präsentationen und Publikationen – Kenntnisse im Umgang mit Präsentations- und Moderationsmethoden Bei der Stelle handelt es sich um ein zunächst befristetes Arbeitsverhältnis. Die Stelle wird aus Fördermitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit mit finanziert. Tarifgrundlage ist der TVöD, auf dessen Basis eine attraktive Eingruppierung erfolgen wird. Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann übersenden Sie uns bitte Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen an die Stadt Wunsiedel, Marktplatz 6, 95632 Wunsiedel. Die Bewerbungsfrist läuft bereits seit 16.02.2013 und dauert bis 18.03.2013. Für Auskünfte steht Ihnen Herr Gerhard Ernst (Tel. 09232/602-189) zur Verfügung. Stadt Wunsiedel, Karl-Willi Beck, Erster Bürgermeister

Der Wunsiedler

13


Amtliche Mitteilungen

Aus dem Stadtrat Retsch im Zuge der Revitalisierung des gesamten Retsch-Geländes wurde an die Firma Ruppert GmbH & Co. KG, Frickenhausen a. M., als wirtschaftlichsten Bieter, zum Angebotspreis von 206.822,00 € brutto vergeben.

• • • • • Sitzung des Bauausschusses vom 04.10.2012 • Ermächtigung des Ersten Bürgermeisters und der Ver- •

FFW Hauenreuth FFW Bernstein FFW Göpfersgrün FFW Schönbrunn FFW Holenbrunn FFW Wunsiedel Noch nicht benannt

750,00 € 750,00 € 1.500,00 € 750,00 € 750,00 € 1.500,00 € 35.000,00 €

waltung zu Auftragsvergaben verschiedener Gewerke 81. Stadtratssitzung vom 17.01.2013 für das Bauvorhaben „Sanierung Marktplatz 8“ Nach einer entsprechenden Ermächtigung wurden für das Bauvor- Generalsanierung eines bestehenden Wohn- und Gehaben Sanierung Marktplatz 8 der Auftrag für das Gewerk Baumeis- schäftshauses zum Mehrgenerationenhaus mit Großterarbeiten über brutto 48.130,05 € an die Fa. Roth, Wunsiedel und tagespflege, Breite Str. 4-6; der Auftrag für das Gewerk Tischlerarbeiten (Fenster) über brutto a) Auftragsvergabe Baumeisterarbeiten 21.374,11 € an die Fa. Schmidt, Röslau vergeben. b) Auftragsvergabe Aufzug a) Der Auftrag für die Baumeisterarbeiten wurde an die Firma Karl Roth GmbH & Co. KG, Wunsiedel, als den wirtschaftlichsten Bieter, zum Angebotspreis von brutto 255.818,38 € erteilt. Städtische Ehrungen; Verleihung der Kulturplakette; b) Der Auftrag für die Aufzugsanlagen wurde an die Firma ThyssenEmpfehlungsbeschluss aus dem Kulturausschuss Krupp Süd GmbH, Bayreuth, als den wirtschaftlichsten Bieter, Justina Fuchs, Lea Browa und Paul Henzler wurde gemäß Stadtratszum Angebotspreis von brutto 40.286,26 € erteilt. beschluss am 27.01.2013 die Kulturplakette in Bronze verliehen. 76. Stadtratssitzung vom 18.10.2012

78. Stadtratssitzung vom 15.11.2012

Vergabe des Kinder- und Jugendpreises 2012 für besondere Leistungen auf dem Gebiet der Kultur und der Wissenschaft; Beschluss über die Vergabe entsprechend dem Empfehlungsbeschluss der Jurysitzung vom 12.11.2012

Am 27.01.2013 wurde der Kinder- und Jugendpreis verliehen: 1. Preis des Kinder- und Jugendpreises der Altersstufe von 11 bis 22 Jahren an Oliver Zier auf Grund seiner erfolgreichen Teilnahme an der 43. Internationalen Physikolympiade 2. Preis des Kinder- und Jugendpreises der Altersstufe von 11 bis 22 Jahren an die Arbeitsgruppe „Easy Motion“ vom Luisenburg-Gymnasium mit dem Projekt „Vollautomatische Gangschaltung“ 3. Preis des Kinder- und Jugendpreises der Altersstufe von 11 bis 22 Jahren an die Arbeitsgruppe Simon Schindler, Manuel Lessner und Alexander Jüstel vom Luisenburg-Gymnasium für die erfolgreiche Teilnahme an der Intel Leibnitz Challenge 1. Preis des Kinder- und Jugendpreises der Altersstufe von 6 bis 11 Jahren an den Kinder- und Jugendchor der evangelischen Kantorei St. Veit unter Leitung von Herrn Reinhold Schelter und den Grundschulchor der Jean-Paul-Schule Wunsiedel und dem Projekt „Lore in der Orgel“ Sonderpreis des Kinder- und Jugendpreises an Herrn Roland Schöffel mit der Arbeitsgruppe der Mittelschule Wunsiedel mit dem Projekt „Wunsiedler Zeitzeugen mit Videodokumentation“ Sitzung des Hauptausschusses vom 08.01.2013

Umbau und Erweiterung der Betriebsgebäude der Luisenburg Festspiele; Auftragsvergabe für das Aufbringen des Schutzbetons auf der Seitenbühne

Der Auftrag für das Aufbringen des Schutzbetons auf der Seitenbühne wurde an die Firma Warkuss GmbH, Marktredwitz, als den wirtschaftlichsten Bieter, zum Angebotspreis von brutto 116.572,40 € erteilt.

Bürgerfest 2013; Bericht zum aktuellen Sachstand und Beratung der weiteren Vorgehensweise

Das Bürgerfest findet am 03.08.2013, überwiegend in der Breiten Straße, statt. Die Ausgestaltung wird in Zusammenarbeit von Ausrichtern und Vertretern der Stadt erarbeitet. Sitzung des Hauptausschusses vom 05.02.2013

Annahme von Spenden, Schenkungen und ähnlichen Zuwendungen für kommunale/gemeinnützige Zwecke

Seit dem 08.01.2013 sind bei der Stadt Wunsiedel Spenden, Schenkungen und ähnlichen Zuwendungen für kommunale/gemeinnützige Zwecke in Höhe von 2.467,00 € eingegangen, die sich wie folgt wie aufteilen: • Musikschule 500,00 € • Krabbelstube 867,00 € • Jean-Paul-Jahr 2013 1.100,00 €

Luisenburg-Festspiele; Abschluss eines SponsoringVertrages mit e-on für die Theatersaison 2013

Annahme von Spenden, Schenkungen und ähnlichen Vom Hauptausschuss wurde beschlossen, dem Sponsoringvertrag Zuwendungen für kommunale/gemeinnützige Zwecke der Luisenburg-Festspiele mit der E.ON Bayern AG für die Festspiel-

Seit dem 04.12.2012 sind bei der Stadt Wunsiedel Spenden, Schenkungen und ähnlichen Zuwendungen für kommunale/gemeinnützige Zwecke in Höhe von 63.750,00 € eingegangen, die sich wie folgt wie aufteilen: • Schachturnier 2013 500,00 € • Betrieb Mehrgenerationenhaus 2.500,00 € • Lfd. Betrieb Musikschule 2.000,00 € • Jub. Konzert Orchester M 18 5.000,00 € • Lfd. Arbeit Stadtkapelle 2.500,00 € • Förderung des Sports 1.000,00 € • Jugendzentrum 1.000,00 € • Projekt alte Kulturtechniken 2.500,00 € • Kellersanierung Birnbaumgasse 5.000,00 € • FFW Hildenbach 750,00 €

14

Der Wunsiedler

saison 2013 zuzustimmen.

Sitzung des Großbaumaßnahmenausschusses vom 06.02.2013

Umbau und Erweiterung der Betriebsgebäude der Luisenburg-Festspiele; Auftragsvergaben des Gewerks Außenanlagen

Der Auftrag für das Los 118: Außenanlagen für das Bauvorhaben „Umbau und Erweiterung der Betriebsgebäude der Luisenburg-Festspiele“ wurde an die Firma Siegfried Kahl GmbH, Schmidgaden, als den wirtschaftlichsten Bieter, zum Angebotspreis von brutto 260.652,48 € erteilt.

März 2013


Amtliche Mitteilungen

Aus dem Einwohnermeldeamt

Verschiedenes

9 Geburten im Januar 04.01.2013 Wunsiedler Lorenz Harald, Eltern: Harald Schmaus und Christine Wunsiedler, Dr.-Heim-Str. 4 12.01.2013 Heidenreich Nelly, Eltern: Sergej und Irene Heidenreich, Hans-Peter-Doll-Ring 14 17.01.2013 Bolinth Sara Dagmar Michaela, Eltern: Christian und Nadine Bolinth, Weißenstädter Str. 19 24.01.2013 Hilpert Theresa Luise Eltern: Frank und Sandra Hilpert, Hornschuchstr. 78 30.01.2013 Wenisch Emilia Annika, Eltern: Sascha Wenisch und Julia Schelter, Theresienstr. 3 4 Geburten wurden der Veröffentlichung nicht zugestimmt 9 Sterbefälle im Januar 08.01.2013 Kießling Hans Georg, Markgrafenstr. 11 09.01.2013 Müller Engelbert, Hans Schillerstr. 13 15.01.2013 Opahle Hermann, Hornschuchstr. 76 17.01.2013 Sandner Lydia Maria, geb. Hilber, Konrad-Adenauer-Ring 24 25.01.2013 Bauer Lisbeth, geb. Hönicka, Bibersbacher Str. 1 26.01.2013 Reichenberger Michaela Ilona, geb. Schmidt, Sechsämterlandstr. 19 27.01.2013 Koch Werner, Heinrich-Beer-Str. 5 29.01.2013 Grabner Heinz-Dieter Rudolf, Ritterstr. 22 30.01.2013 Gabriel Hubert Anton Robert Adolf, An der Zollbrücke 8 1 Eheschließungen im Januar 1 Eheschließung wurde der Veröffentlichung nicht zugestimmt.

Die wiwego – Entwicklungsagentur Fichtelgebirge präsentiert die neue Wirtschaftsbroschüre des Landkreises Wunsiedel i. Fichtelgebirge! „Das Fichtelgebirge hat sich in den letzten Jahren als leistungsfähiger, mit herausragenden Kompetenzen ausgestatteter Wirtschaftsstandort einen besonderen Ruf in Bayern erarbeitet und dient als Beispiel für einen erfolgreich gestalteten Strukturwandel. Ein breit aufgestelltes Branchenportfolio und wachsende Internationalität sichern die Zukunft in einer Region, deren Kern der Landkreis Wunsiedel im Fichtelgebirge ist. Unsere intakte Natur und unbegrenzte Freizeitmöglichkeiten ��berzeugen auch immer mehr qualifizierte Fachkräfte, beste Karrierechancen in einem unserer innovativen Unternehmen zu nutzen.“ Landrat Dr. Karl Döhler

Aus dem Rathaus

Die Wirtschaftsbroschüre sowie die ebenfalls neue Imagebroschüre erhalten Sie in allen Tourist-Informationen, den GemeinFast 15 Prozent in Wunsiedel für Volksbegehren gegen den oder direkt im Landratsamt Wunsiedel.

Studiengebühren

Das Volksbegehren „Nein zu Studienbeiträgen in Bayern“ hat auch in Wunsiedel die notwendige Beteiligungsmarke von zehn Prozent deutlich übertroffen. Von den 7.543 Stimmberechtigten haben sich insgesamt 1.105 für das Volksbegehren eingetragen. Das vorläufige Endergebnis liegt damit bei 14,65 Prozent. Pro Eintragungstag trugen sich im Durchschnitt 100 Personen in die Eintragungslisten ein, die im Einwohnermeldeamt des Rathauses auslagen. Frank Werner

Sch'ffel

TV, Sat, Telecom, PC, Elektro, Servicewerkstatt 95632 Wunsiedel, Kemnather Strasse 66 Tel. 09232 91226, Fax 09232 91228 E-Mail: ep.schoeffel@freenet.de

Den Wunsiedler lesen heißt Bescheid wissen

Küspert

Bäckerei – Konditorei Röslau · O 0 92 38 / 2 73

Filiale: Wunsiedel - neben Rathaus

Selb erlbens Kuchen mit Zitaten von J. P.

Stubenglück Torte J. P. Jean Paul Brezen Pralinen des Jean Paul weitet den Geist

In Röslau nur am Dorfberg Alles aus eigener handwerklicher Herstellung. Beste Butterqualität gibt den besonderen Geschmack! baeckerei@kuespert.de www.kuespert.de

März 2013

Der Wunsiedler

15


Amtliche Mitteilungen

Städt. Sing- und Musikschule Jugend musiziert: Spitzenplätze bei Regionalwettbewerb

Verschiedenes Tatkräftige Unterstützung durch junge Geoinformatiker im Demografieprojekt

Hochkonzentriert haben sich die Musiker der Städtischen Singund Musikschule Wunsiedel beim Vorspielen beziehungsweise Vorsingen während des Regionalwettbewerbs von „Jugend musiziert“ in Schwarzenbach an der Saale gezeigt. Sie belegten erneut Spitzenplätze. Jeweils erste Ränge erreichten Dominik Herbst (Klavier) und Paul Henzler (Posaune), die sich damit für den Landeswettbewerb in Cham qualifizierten. Zweite Plätze belegten Melanie Grenz (Klavier) und Jonas Wollermann (Trompete) sowie India Zoe Bauriedel und Gerd Fischer (jeweils Gesang). Lisa Wilhelm und Victor Peneff sangen sich jeweils auf den dritten Platz. Unser Bild zeigt die erfolgreichen Jungmusiker mit ihren Lehrern James Clark (links) sowie Norbert Hofmann und Elena Giesbrecht (von rechts). Schi./red Erster Bürgermeister Karl Willi Beck begrüßte die jungen angehenden Akademiker und wünschte ihnen erfolgreiches Schaffen und einen schönen Aufenthalt in unserer Festspielstadt. In der Zeit vom 25. bis 27. Februar unterstützten Studierende der Hochschule Anhalt in Dessau das Demografieprojekt in Wunsiedel. Das Thema „Demografischer Wandel“ ist seit Jahren ein fest etablierter Ausbildungsbestandteil der Hochschule. Vor allem in der Erforschung der Gründe für den Bevölkerungsrückgang genießt die Einrichtung überregional einen exzellenten Ruf. Durch die Verbindung zwischen der Hochschule und dem Institut AGIRA, die beide federführend von Prof. Koppers geleitet werden, wurden die Studierenden auf das Wunsiedler Demografieprojekt aufmerksam und beteiligten sich drei Tage lang an der Erfassung der Gebäude und deren baulichen Zustände in unserer Stadt. Die Studierenden verbanden die Gebäudeerfassung mit einer Befragung nach Wohnwünschen, um passgenaue Lösungen für Immobilienentwicklungsmaßnahmen abzuleiten. Denn unser Ziel ist es, die Wohnsituation in unserer Stadt systematisch zu verbessern.

Kammerkonzert in der Fichtelgebirgshalle Am Dienstag, 12.März, um 19 Uhr werden im kleinen Saal der Fichtelgebirgshalle interessante musikalische Werke verschiedener Epochen zu Gehör gebracht. Wie in jedem Jahr erleben Sie die Solisten der Musikschule in eher kleineren Besetzungen. Unter anderem geben die Teilnehmer des Wettbewerbes Jugend musiziert Kostproben ihres beachtlichen Könnens; sicher werden auch Sie von der Qualität der vorgetragenen Musikstücke begeistert sein. Der Eintritt ist frei.

Bei Interesse bitte wenden an: Demografie-Büro Marktplatz 5 Öffnungszeiten: mittwochs von 12:30 Uhr bis 17:30 Uhr donnerstags von 9:00 Uhr bis 14:00 Uhr Die Sprechzeiten von Prof. Dr. Lothar Koppers werden monatlich auf der Internetseite und im Büro veröffentlicht. Telefon: 09232/881 94 25 E-Mail: wunsiedel10000@institut-agira.de Internetadresse: www.wunsiedel10000.de Das Demografieprojekt wird gefördert durch den Freistaat Bayern, die Regierung von Oberfranken sowie die Oberfrankenstiftung und die Sparkasse Hochfranken.

Raumpflegeservice

Hilft bei allen Reinigungsproblemen! Brigitte Weiß, Forststraße 3, 95632 Wunsiedel Tel. 09232/881430, Fax 09232/881429, Mobil 0162/7555448 E-Mail: brigitte-wun@t-online.de

Büro und Haushaltsreinigungen aller Art Fußbodenreinigungen, Polsterreinigungen Grundreinigungen, Glasreinigungen Aus Freude an Werterhaltung und Sauberkeit. 16

Der Wunsiedler

März 2013


WICHTIGES IN KÜRZE TERMINE UND INFORMATIONEN AUS DER STADT WUNSIEDEL Beginn der Jubiläumsfeierlichkeiten „Jean-Paul-2013“: Highlights im März! Der Erfolg gab ihm recht: Zu seinen Lebzeiten zählte Jean Paul zu den meistgelesenen deutschen Dichtern, zeitweilig populärer als Goethe. Manchen gilt er heute als unlesbar, der geniale Oberfranke, der große Sohn der Festspielstadt Wunsiedel, dessen Werk in die Weltliteratur einging. Er war der Liebling der Frauen seiner Zeit. Fürstinnen, Herzoginnen, Pfarrersfrauen und Köchinnen zeigten sich eingenommen von den Figuren Jean Pauls – seine mitfühlende Art sprach das weibliche Publikum an. Der immense Ruhm, den Jean Pauls Werke seit dem „Hesperus“ genossen, verblasste schon zu seinen Lebzeiten. Dennoch wurde er bei Besuchen in Heidelberg (1817) und Stuttgart (1819) zum „Lieblingsdichter der Deutschen“ erhoben, erhielt er die Ehrendoktorwürde der Universität Heidelberg, wurde Mitglied der Bayerischen Akademie der Wissenschaften. In vielen Städten und Gemeinden, nicht nur in Wunsiedel gibt es Jean-Paul-Denkmäler und Gedenkstätten, wurden Schulen sowie Straßen und Plätze nach Jean Paul benannt. Zu Ehren des Dichters wird in Bayern alle zwei Jahre der Jean-Paul-Preis als großer Literaturpreis des Freistaates verliehen. Im März erfolgen unsere Auftaktveranstaltungen mit vielen Highlights um den großen Dichter, den großen Sohn Wunsiedels ins Gedächtnis zurückzurufen: Die 05.03. Buchvorstellung Sigmund Feuerabendt „Geheimnis Jean Paul – eine Jubiläumsschrift“. Stadtbibliothek Wunsiedel. 19.00 Uhr. So 10.03. Vortrag Dr. Peter Seißer, Vortrag über „Jean Paul und Wunsiedel“ im ECenter Wunsiedel. 17.00 Uhr. Die 19.03. Fotoausstellung Fichtelgebirgsmuseum Eröffnung der Fotoausstellung „Bäume/Wege/Jahreszeiten - Der Wanderer - Jean Paul“ (AT) von Matthias Ley, Auswahl der Begleittexte: Nora Gomringer. 19.00 Uhr.

Do 21.03. Einweihung Litfaßsäule, Geburtszimmer, Lichtprojekt Jean-Paul-Platz 10.00 Uhr Einweihung der Litfaßsäule am Marktplatz. Festakt zur Einweihung des „JeanPaul-Geburtszimmers“ um 01.30 Uhr .Gleichzeitig erstmalige Installation des Lichtprojektes am Jean-Paul-Platz. After-midnight-PartyJP. Frei 22.03. Kunstprojekt Lechner Kunstprojekt von Florian Lechner mit Glas, Klang und Farbtexten von Jean Paul sowie Fotoprojektionen von Matthias Ley in der Friedhofskirche mit Performancecharakter. 20.00 Uhr. Sa 23.03. Theater Fichtelgebirgshalle Gruppe Küspert etc. Theaterstück „Potz Blitz, ein Fetzpopel! Szenen über, von und mit Jean Paul“ in der Fichtelgebirgshalle. 19.30 Uhr. Die Schauspieler rekrutieren sich aus den Laienschauspielgruppen „Kleine Bühne Fichtelgebirge“, „Interessengemeinschaft Laienschauspiel“ und „Theaterwerkstatt Wunsiedel“. Insgesamt stehen für das Jahr 2013 ca. 40 Veranstaltungen auf dem Programm. Mit sieben Lesungen, vier Theaterstücken, zwei Vorträgen, drei Ausstellungen, zwei großen Konzerten, Kunst im öffentlichen Raum, Führungen auf den Spuren Jean Pauls u.v.a. sollen im Laufe des Jubiläumsjahres neue Freunde Jean Pauls gewonnen werden. Sogar Luisenburg-Festspiel-Intendant Michael Lerchenberg hat ein Projekt „Jean Paul“ in den Spielplan 2013 der Luisenburg-Festspiele aufgenommen. Das genaue Programm kann auf unserer Website www.wunsiedel.de eingesehen oder heruntergeladen werden. Alle Bürgerinnen und Bürger, alle Freunde Jean Pauls, alle Besucher und Urlauber unserer schönen Stadt sind herzlich eingeladen den einen oder anderen Programmpunkt wahrzunehmen und sich in die Welt Jean Pauls und auf das Werk des Dichters, den großen Sohn unserer Stadt einzulassen.

Aus dem Rathaus Ei, Ei, Ei, was liegt denn da im Nest? Ei, Ei, Ei, was schenk ich denn zur Osterfeierei? Ob als Mitbringsel oder ins Nest gelegt, mit dem Wunsiedler Wert- kaufsstellen – der Tourist-Information, der Sparkasse und VR Bank und in der gutschein schenken Sie sicher das Richtige zu Ostern. Buchhandlung Kohler – erwerben und Als überzeugter Wunsiedler nutzen Sie mit dem Wertgutschein die Viel- ins Nest legen: Fertig ist das perfekte falt unserer Stadt. Ihre Lieben werden sich freuen über die große Aus- Ostergeschenk. wahl an Angeboten für den sie ihren Gutschein einlösen können. Etwas für die Schönheit, für das Wohlbefinden, für den Gaumen oder Lieber Unternehmer, liebe Unternehganz praktische Dienstleistungen von unseren hiesigen Fachhand- merin: Sind Sie schon dabei? werkern verschenken: All diese Möglichkeiten bietet der Wunsiedler Werden Sie teilnehmendes UnterWertgutschein und gleichzeitig unterstützen Sie damit die örtliche Wirt- nehmen beim Wunsiedler Wertgutschein, kostenlos und unkompliziert. schaft. Bei über 90 teilnehmenden Geschäften und Dienstleistern kann der Wenden Sie sich an die Tourist-InforGutschein eingelöst werden. Dazu gehören Autohäuser, Gaststätten mation der Stadt Wunsiedel und holen und Imbissbuden, Bäckereien und Metzger, Parfümerien, Schuh- und Sie sich ihr gratis Promotionpaket ab. Modegeschäfte, Freizeitstätten, Optiker, Apotheken, Friseurstudios, Blumen- und Geschenkläden, Reisebüros und Elektrofachhandel. Weitere Informationen unter: Einfach und unkompliziert den Gutschein in den autorisierten Ver- www.wunsiedel.de/leben-in-wunsiedel/wertgutschein

März 2013

Der Wunsiedler

17


VERANSTALTUNGEN MÄRZ 2013 AUSSTELLUNGEN 04.03. – 09.03.13, Montag-Samstag

8-16 Uhr: Altstadt-H, Ausstellung zum Wettbewerb - Samstag von 10 bis 12 Uhr geöffnet – Fichtelgebirgshalle Wunsiedel, Kleiner Saal

19.03. – 19.06.13, Dienstag-Sonntag

10-17 Uhr: „Bäume/Wege/Jahreszeiten – der Wanderer Jean Paul“, Fotografien von Matthias Ley ergänzt mit Jean Paul Zitaten ausgewählt von Nora Gomringer – Fichtelgebirgsmuseum, Wunsiedel

bis 22.09.13, Dienstag-Sonntag

10-17 Uhr: Fotografisches Gedächtnis der Region, Zeitgenossen im Fokus der Kamera – Porträtfotos von Hannes Bessermann – Fichtelgebirgsmuseum, Wunsiedel

18:30-19:30 Uhr: Step-Aerobic, TV Wunsiedel – Städt. Turnhalle der Grund- und Mittelschule, Wunsiedel 19.15-20.15 Uhr: „50 Plus Gymnastik mit Sturzprophylaxe“, TV Wunsiedel – Städt. Turnhalle der Grund- und Mittelschule, Wunsiedel 19 Uhr: Sigmund Feuerabendt „Geheimnis Jean Paul – eine Jubiläumsschrift“, Buchvorstellung – Stadtbibliothek, Wunsiedel 19.30 Uhr: Info-Abend zur Wahl der Wahlpflichtfächergruppen – Sigmund-Wann-Realschule, Wunsiedel 19.30-20.30 Uhr: Bauch – Beine – Po (BBP) and more, TV Wunsiedel – Städt. Turnhalle der Grundund Mittelschule, Wunsiedel 20 Uhr: Jahreshauptversammlung mit Wahlen, Fotoclub Wunsiedel im DVF – Café Goder, Wunsiedel 20.30 Uhr: LÄNDERSPIEL LIVE: Italien – Deutschland – Meister Bär Hotel, Wunsiedler Hof, Wunsiedel

13 Uhr: Mittendrin: Film „Saint Jacques – Pilgern auf Französisch“ – Kino in der ehem. SchmidtBank, Wunsiedel 13.30 Uhr: Jahreshauptversammlung des ASV Wunsiedel - Vereinsheim, Schönlinder Weg, Wunsiedel 14 Uhr: Asphaltkegeln oder Eisstockschießen, SV Holenbrunn – Sportgelände oder Steinbruch, Wunsiedel 15.30 Uhr: BUNDESLIGA LIVE: Bayern München – Düssldorf – Meister Bär Hotel Wunsiedler Hof, Wunsiedel 19 Uhr: Ballettabend des Ballettstudios Duchoslav – Fichtelgebirgshalle, Wunsiedel 19 Uhr: Film „Bavaria“ mit dem Helicopter über Bayern von Joseph Vilsmaier - Burg Hohenberg, Saal der Vorburg, Hohenberg

10.03.13, Sonntag

11-17 Uhr: Kreiseinzelmeisterschaften im Bereich des Vereins Bayreuther Sportkegler (VBSK) für Senioren A und B, SKC 08 Tröstau-Wunsiedel – Meis06.03.13, Mittwoch ter Bär Hotel Wunsiedler Hof, Wunsiedel 02.03.13, Samstag 16 Uhr: Vortrag Weight Watchers – Fichtelge17 Uhr: „Jean Paul und Wunsiedel“, Vortrag mit birgshalle Wunsiedel 8 Uhr: Fischerprüfung – Fichtelgebirgshalle, Wunsiedel Dr. Peter Seißer – E-Center Enders, Wunsiedel 14 Uhr: Asphaltkegeln oder Eisstockschießen, SV 07.03.13, Donnerstag Holenbrunn – Sportgelände oder Steinbruch, 19.30 Uhr: „Shooting Wild West“, Filmvortrag von Wunsiedel Klaus Beer, VHS Wunsiedel – Fichtelgebirgshalle, 14 Uhr: Jahreshauptversammlung des VdK mit EhWunsiedel rungen und Jubilaren – Gasthof Goldener Löwe, 20-21 Uhr: Erwachsenenschwimmen, RettungsWunsiedel schwimmen, DLRG – Städt. Schwimmhalle, Wun15.30 Uhr: BUNDESLIGA LIVE: Hoffenheim – Baysiedel ern München – Meister Bär Hotel Wunsiedler Hof, Wunsiedel 08.03.13, Freitag 19.30 Uhr: Jahreshauptversammlung der Fran- 10 Uhr: Gästewanderung – Zollbrücke, Wunsiedel konia – Gasthof Goldener Löwe, Wunsiedel 15-15.30 Uhr: Wassergewöhnung, DLRG – Städt. 20 Uhr: Monatsversammlung, Toyota Team WunSchwimmhalle, Wunsiedel siedel e.V. – „Ewige Baustelle“, Wunsiedel 15.30-16 Uhr: Anfängerschwimmen, DLRG – Städt. 20 Uhr: Starkbierfest, Meister Bär Hotel – FichtelSchwimmhalle, Wunsiedel gebirgshalle, Wunsiedel 16-17 Uhr: Schwimmtraining für Abzeichen, DLRG – Städt. Schwimmhalle, Wunsiedel 17-18 Uhr: Schwimmtraining für Rettungs04.03.13, Montag schwimmabzeichen, DLRG – Städt. Schwimm20-21 Uhr: Fitness-Training, Skiclub Wunsiedel – halle, Wunsiedel Städt. Turnhalle, Wunsiedel 18.30 Uhr: Referat: Juden und Christen, Moslems und Atheisten: Toleranz ist, wenn wir im an05.03.13, Dienstag deren uns selbst erkennen, Referent: OStD a.D. 11.03.13, Montag 15 Uhr: Selbsthilfegruppe Tumorkranker – BahnBruno Kraus, Kath. Akademikerzirkel – Meister 16 Uhr: Seniorentanz – Evang. Gemeindehaus hofscafé Goder, Wunsiedel Bär Hotel Wunsiedler Hof, Wunsiedel 17-18 Uhr: Rettungsschwimmen, DLRG – Städt. 19-22 Uhr: Clubabend, Modellbahnwelt Sechsäm19-22 Uhr: Clubabend, Modellbahnwelt SechsämSchwimmhalle, Wunsiedel terland – Sechsämterlandstr. 40, Wunsiedel terland – Sechsämterlandstr. 40, Wunsiedel 17-18.30 Uhr: Mutter-Vater-Kinderturnen, TV 19 Uhr: Modeinformation der Vereinigten FriWunsiedel – Städt. Turnhalle der Grund- und Mit- ab 19 Uhr: Arbeitsabend, MEC Wunsiedel – Clubseurinnung für Frühjahr/Sommer mit bekannten heim, Dr.-August-Tuppert-Str. 24, Wunsiedel telschule, Wunsiedel überregionalen Akteuren – Fichtelgebirgshalle, 17-20 Uhr: Geräteturnen, TV Wunsiedel – Städt. 20 Uhr: SVH-Preisschhafkopfen – Sportheim, HoWunsiedel lenbrunn Turnhalle der Grund- und Mittelschule, Wunsiedel ab 19 Uhr: Arbeitsabend, MEC Wunsiedel – Club17-18 Uhr: Kinderturnen von 3-5 Jahre, TV Wunheim, Dr.-August-Tuppert-Str. 24, Wunsiedel siedel – Städt. Turnhalle der Grund- und Mittel- 09.03.13, Samstag 19 Uhr: Oldtimer-Stammtisch – Jean-Paul-Stuben, schule, Wunsiedel Wunsiedel 11-17 Uhr: Kreiseinzelmeisterschaften im Bereich 18-19 Uhr: Kinderturnen von 6-8 Jahre, TV Wundes Vereins Bayreuther Sportkegler (VBSK) für Se- 19.30 Uhr: Unterstützung sozialer Projekte des siedel – Städt. Turnhalle der Grund- und MittelKolpingswerkes – Gaststätte „Zum Bernhard“, nioren A und B, SKC 08 Tröstau-Wunsiedel – Meisschule, Wunsiedel Wunsiedel ter Bär Hotel Wunsiedler Hof, Wunsiedel

VERANSTALTUNGEN

18

Der Wunsiedler

März 2013


20-21 Uhr: Fitness-Training, Skiclub Wunsiedel – ab 19 Uhr: Arbeitsabend, MEC Wunsiedel – Club- 19.15-20.15 Uhr: „50 Plus Gymnastik mit Sturzprophylaxe“, TV Wunsiedel – Städt. Turnhalle der heim, Dr.-August-Tuppert-Str. 24, Wunsiedel Städt. Turnhalle, Wunsiedel Grund- und Mittelschule, Wunsiedel 19.30-20.30 Uhr: Bauch – Beine – Po (BBP) and 12.03.13, Dienstag more, TV Wunsiedel – Städt. Turnhalle der Grund17-18 Uhr: Rettungsschwimmen, DLRG – Städt. und Mittelschule, Wunsiedel Schwimmhalle, Wunsiedel 20 Uhr: Ausgewähltes Thema zur Bildbearbei17-18.30 Uhr: Mutter-Vater-Kinderturnen, TV tung, Matthias Ries, Fotoclub Wunsiedel im DVF – Wunsiedel – Städt. Turnhalle der Grund- und MitCafé Goder, Wunsiedel telschule, Wunsiedel 17-20 Uhr: Geräteturnen, TV Wunsiedel – Städt. Turnhalle der Grund- und Mittelschule, Wunsiedel 20.03.13, Mittwoch 17-18 Uhr: Kinderturnen von 3-5 Jahre, TV Wun20 Uhr: Vortrag Weight Watchers – Fichtelgesiedel – Städt. Turnhalle der Grund- und Mittelbirgshalle Wunsiedel 20 Uhr: Irish-Folk Festival mit Andy Lang, Martin 20 Uhr: Monatsversammlung, Siedler- und Eigenschule, Wunsiedel 18-19 Uhr: Kinderturnen von 6-8 Jahre, TV Wunheimgemeinschaft Wunsiedel e. V. – Gasthof Moro und Jeanine Noyes & friends – Fichtelgesiedel – Städt. Turnhalle der Grund- und Mittel„Goldener Löwe“, Wunsiedel birgshalle, Wunsiedel schule, Wunsiedel 18:30-19:30 Uhr: Step-Aerobic, TV Wunsiedel – 16.03.13, Samstag 21.03.13, Donnerstag Städt. Turnhalle der Grund- und Mittelschule, 10 Uhr: Tag der offenen Tür mit Info-Veranstal- 1.30 Uhr: Erstmalige Installation des LichtproWunsiedel tung zum Übertritt an die Realschule – Sigjektes/ Aftermidnight-Party – Jean-Paul-Platz, 19 Uhr: Kammerkonzert der Städt. Sing- und Mumund-Wann-Realschule, Wunsiedel Wunsiedel sikschule – Fichtelgebirgshalle, Wunsiedel 14 Uhr: Schnupperkurs der Tanzsportgarde der 1.30 Uhr: Einweihung mit Andacht des Jean-Paul19 Uhr: Jahreshauptversammlung der DLRG – Festspielstadt Wunsiedel – Fichtelgebirgshalle, Zimmers mit anschl. Empfang – Evang. GemeinWanderheim Wunsiedel Wunsiedel dehaus, Wunsiedel 19.15-20.15 Uhr: „50 Plus Gymnastik mit Sturz- 14 Uhr: Asphaltkegeln oder Eisstockschießen, SV 10 Uhr: Einweihung der Litfaßsäule – Marktplatz, prophylaxe“, TV Wunsiedel – Städt. Turnhalle der Holenbrunn – Sportgelände, Wunsiedel Wunsiedel Grund- und Mittelschule, Wunsiedel 15.30 Uhr: BUNDESLIGA LIVE: Leverkusen – Bay- 14.30 Uhr: „Wir besuchen Jean Paul“, Referent: 19.30-20.30 Uhr: Bauch – Beine – Po (BBP) and ern München – Meister Bär Hotel Wunsiedler Hof, Dr. Peter Seißer – Evang. Gemeindehaus, Wunmore, TV Wunsiedel – Städt. Turnhalle der GrundWunsiedel siedel und Mittelschule, Wunsiedel 19.30 Uhr: Abschlussball der Tanzschule Ströms- 20-21 Uhr: Erwachsenenschwimmen, Rettungs19.30 Uhr: Monatsversammlung mit Tausch und dörfer – Fichtelgebirgshalle, Wunsiedel schwimmen, DLRG – Städt. Schwimmhalle, WunFachvorträgen der Frankonia Wunsiedel – Gasthof siedel Goldener Löwe, Wunsiedel 17.03.13, Sonntag 9-13 Uhr: Frühlings-Brunch – Meister Bär Hotel, 22.03.13, Freitag Wunsiedler Hof, Wunsiedel 13.03.13, Mittwoch 10 Uhr: Gästewanderung – Zollbrücke, Wunsiedel 14.30 Uhr: „Naturheilkunde, Homöopathie“, Heil- 13 Uhr: Wanderung zum Kleehof, FGV Wunsiedel – 15-15.30 Uhr: Wassergewöhnung, DLRG – Städt. Altes Lyzeum, Wunsiedel Schwimmhalle, Wunsiedel praktikerin Susanne Ziegler, Hausfrauenverein 19 Uhr: Orgelkonzert – Stadtkirche St. Veit, Wun- 15.30-16 Uhr: Anfängerschwimmen, DLRG – Städt. Wunsiedel – SWW, Wunsiedel siedel Schwimmhalle, Wunsiedel 16 Uhr: Vortrag Weight Watchers – Fichtelge16-17 Uhr: Schwimmtraining für Abzeichen, DLRG birgshalle, Wunsiedel – Städt. Schwimmhalle, Wunsiedel 20 Uhr: Süden – Konzert mit Werner Schmidbauer, 18.03.13, Montag Martin Kälberer und Pippo Pollina – Fichtelge- 19-22 Uhr: Clubabend, Modellbahnwelt Sechsäm- 17-18 Uhr: Schwimmtraining für Rettungsschwimmabzeichen, DLRG – Städt. Schwimmbirgshalle, Wunsiedel terland – Sechsämterlandstr. 40, Wunsiedel halle, Wunsiedel ab 19 Uhr: Arbeitsabend, MEC Wunsiedel – Club19-22 Uhr: Clubabend, Modellbahnwelt Sechsämheim, Dr.-August-Tuppert-Str. 24, Wunsiedel 14.03.13, Donnerstag terland – Sechsämterlandstr. 40, Wunsiedel 9-12 Uhr und 13-17 Uhr: „Behindertenhilfe - Hilfe 20-21 Uhr: Fitness-Training, Skiclub Wunsiedel – ab 19 Uhr: Arbeitsabend, MEC Wunsiedel – ClubStädt. Turnhalle, Wunsiedel zur Pflege“, Außensprechtag des Bezirks - Landheim, Dr.-August-Tuppert-Str. 24, Wunsiedel ratsamt, Wunsiedel 20 Uhr: Kunstprojekt Lechner mit Glas, Klang und 9-13 Uhr: Außensprechstunde, Autismus-Kompe- 19.03.13, Dienstag Farbtexten von Jean Paul sowie Fotoprojektionen tenzzentrum – Landratsamt, Hof 14.30 Uhr: Seniorengesprächskreis im Betreuten von Matthias Ley – Friedhofskirche zur Hl. Drei20-21 Uhr: Erwachsenenschwimmen, RettungsWohnen am Katharinenberg, Wunsiedel faltigkeit, Wunsiedel schwimmen, DLRG – Städt. Schwimmhalle, Wun- 17-18 Uhr: Rettungsschwimmen, DLRG – Städt. siedel Schwimmhalle, Wunsiedel 17-18.30 Uhr: Mutter-Vater-Kinderturnen, TV 23.03.13, Samstag Wunsiedel – Städt. Turnhalle der Grund- und Mit- 9 Uhr: Kinderaktionstag – Evang. Gemeindehaus, 15.03.13, Freitag telschule, Wunsiedel Wunsiedel 10 Uhr: Gästewanderung – Zollbrücke, Wunsiedel 15-15.30 Uhr: Wassergewöhnung, DLRG – Städt. 17-20 Uhr: Geräteturnen, TV Wunsiedel – Städt. 14 Uhr: Asphaltkegeln oder Eisstockschießen, SV Turnhalle der Grund- und Mittelschule, Wunsiedel Holenbrunn – Sportgelände, Wunsiedel Schwimmhalle, Wunsiedel 15.30-16 Uhr: Anfängerschwimmen, DLRG – Städt. 17-18 Uhr: Kinderturnen von 3-5 Jahre, TV Wun- 14.30 Uhr: Kreisverbandsjugendtag der DLRG Jusiedel – Städt. Turnhalle der Grund- und Mittelgend – Luisenburg, Wunsiedel Schwimmhalle, Wunsiedel schule, Wunsiedel 19.30 Uhr: Theaterstück zum 250. Geburtstag von 16-17 Uhr: Schwimmtraining für Abzeichen, DLRG 18-19 Uhr: Kinderturnen von 6-8 Jahre, TV WunJean Paul: „Potz Blitz, ein Fetzpopel!“, Thea– Städt. Schwimmhalle, Wunsiedel siedel – Städt. Turnhalle der Grund- und Mitteltergruppe Küspert – Fichtelgebirgshalle, Wun17-18 Uhr: Schwimmtraining für Rettungsschule, Wunsiedel siedel schwimmabzeichen, DLRG – Städt. Schwimm18:30-19:30 Uhr: Step-Aerobic, TV Wunsiedel – halle, Wunsiedel Städt. Turnhalle der Grund- und Mittelschule, 25.03.13, Montag 19-22 Uhr: Clubabend, Modellbahnwelt SechsämWunsiedel terland – Sechsämterlandstr. 40, Wunsiedel 16 Uhr: Seniorentanz – Evang. Gemeindehaus, Wunsiedel

März 2013

Der Wunsiedler

19


19-22 Uhr: Clubabend, Modellbahnwelt Sechsäm- ab 19 Uhr: Arbeitsabend, MEC Wunsiedel – Club- 13.03.13, Mittwoch heim, Dr.-August-Tuppert-Str. 24, Wunsiedel terland – Sechsämterlandstr. 40, Wunsiedel 19 Uhr: 5. Passionsgottesdienst mit Abendmahl – ab 19 Uhr: Arbeitsabend, MEC Wunsiedel – Club- 20 Uhr: Vereinsabend mit Dr. Peter Seißer des FGV Spitalkirche St. Marien, Wunsiedel Wunsiedel – Altes Lyzeum, Wunsiedel heim, Dr.-August-Tuppert-Str. 24, Wunsiedel

26.03.13, Dienstag

06.04.13, Samstag

14-18 Uhr: Monatstreffen der Arbeiterwohlfahrt, 10 Uhr: Jubiläumsausstellung und Verbandstag Ortsverband Wunsiedel – SWW, Wunsiedel mit Sonderpostamt – 100 Jahre Briefmarken19 Uhr: Stammtisch der RG Fichtelgebirge- Gastsammlerverein, Frankonia Wunsiedel – Fichtelhof Reinl, Sichersreuth gebirgshalle, Wunsiedel 15.30 Uhr: BUNDESLIGA LIVE: Eintracht – Bayern München – Meister Bär Hotel Wunsiedler Hof, 27.03.13, Mittwoch Wunsiedel 14.30 Uhr: „Neue Infektionskrankheiten – Ursachen und Prävention“, Herr Markus Philipp, LRA Wunsiedel, Hausfrauenverein Wunsiedel e.V. – SWW, Wunsiedel GOTTESDIENSTE 16 Uhr: Vortrag Weight Watchers – Fichtelgebirgshalle Wunsiedel 02.03.13, Samstag 14 Uhr: Dekanatsfrauentag – Bad Alexandersbad 18 Uhr: Vorabendmesse – Kath. Stadtpfarrkirche zu 29.03.13, Freitag den Zwölf Aposteln, Wunsiedel 10 Uhr: Gästewanderung – Zollbrücke, Wunsiedel 19-22 Uhr: Clubabend, Modellbahnwelt Sechsämterland – Sechsämterlandstr. 40, Wunsiedel 03.03.13, Sonntag ab 19 Uhr: Arbeitsabend, MEC Wunsiedel – Club- 8.30 Uhr: Heilige Messe – Christkönigkirche, Hoheim, Dr.-August-Tuppert-Str. 24, Wunsiedel lenbrunn 8.30 Uhr: Frühgottesdienst – Stadtkirche St. Veit, Wunsiedel 30.03.13, Samstag 14 Uhr: Asphaltkegeln oder Eisstockschießen, SV 10 Uhr: Gottesdienst mit Abendmahl – Stadtkirche St. Veit, Wunsiedel Holenbrunn – Sportgelände, Wunsiedel 14 Uhr: Traditionelle OsterRallye am Katherer – 10.15 Uhr: Gottesdienst mit den Konfirmanden – Martin-Luther-Gedächtniskirche, Holenbrunn Pavillon Lernort Natur-Kultur im Bürgerpark Ka10.30 Uhr: Heilige Messe – Kath. Stadtpfarrkirche tharinenberg zu den Zwölf Aposteln, Wunsiedel 14 Uhr: Historische Stadtführung – Jean-Paul17 Uhr: Kreuzwegandacht – Kath. Stadtpfarrkirche Platz, Wunsiedel zu den Zwölf Aposteln, Wunsiedel 15.30 Uhr: BUNDESLIGA LIVE: Bayern München – Hamburg – Meister Bär Hotel Wunsiedler Hof, Wunsiedel 06.03.13, Mittwoch 19 Uhr: 4. Passionsgottesdienst – Spitalkirche St. Marien Wunsiedel

VORSCHAU

01.04.13, Ostermontag

13 Uhr: Osterausfahrt des MSC Marktredwitz 13 Uhr: Ostereierrollen (Poetenweg) des FGV Wunsiedel – Altes Lyzeum, Wunsiedel 14-17 Uhr: 4. Modell-Dampfmaschinentreffen in Kooperation mit den Dampfmaschinenfreunden Marktredwitz-Dörflas – Fichtelgebirgsmuseum, Wunsiedel 14.30-16 Uhr: „Püsterich und Lustbrunnen“, Vortrag von Harald Mohr – Eintritt frei – Fichtelgebirgsmuseum, Wunsiedel

03.04.13, Mittwoch

16 Uhr: Vortrag Weight Watchers – Fichtelgebirgshalle Wunsiedel 18 Uhr: Asphaltkegeln, SV Holenbrunn – Sportgelände, Wunsiedel

04.04.13, Donnerstag

14-15.30 Uhr: Stadtrallye auf den Spuren von Jean Paul, Christine Roth – Jean-Paul-Denkmal vor der Stadtkirche St. Veit, Wunsiedel

05.04.13, Freitag

15.03.13, Freitag

15.30 Uhr: Krabbelgottesdienst – Stadtkirche St. Veit, Wunsiedel 19 Uhr: Konfi-Treff – Katakombe, Wunsiedel

16.03.13, Samstag

18 Uhr: Vorabendmesse – Kath. Stadtpfarrkirche zu den Zwölf Aposteln, Wunsiedel

17.03.13, Sonntag

8.30 Uhr: Heilige Messe – Christkönigkirche, Holenbrunn 8.30 Uhr: Frühgottesdienst – Stadtkirche St. Veit, Wunsiedel 10 Uhr: Gottesdienst – Stadtkirche St. Veit, Wunsiedel 10.15 Uhr: Gottesdienst – Martin-Luther-Gedächtniskirche, Holenbrunn 10.30 Uhr: Palmprozession und Familienmesse anschließend Fastenessen im Pfarrheim St. Wolfgang – Kath. Stadtpfarrkirche zu den Zwölf Aposteln, Wunsiedel 17 Uhr: Kreuzwegandacht – Kath. Stadtpfarrkirche zu den Zwölf Aposteln, Wunsiedel

20.03.13, Mittwoch

19 Uhr: 6. Passionsgottesdienst mit Abendmahl – Spitalkirche S. Marien, Wunsiedel

21.03.13, Donnerstag

19 Uhr: Versöhnungsgottesdienst – Kath. Stadtpfarrkirche zu den Zwölf Aposteln, Wunsiedel

22.03.13, Freitag

14.30 Uhr: Jungschar –Evang. Gemeindehaus, Wunsiedel 15.30 Uhr: Senfkorn – Evang. Gemeindehaus, Wun08.03.13, Freitag siedel 9.30 Uhr: Firmung – Kath. Stadtpfarrkirche zu den Zwölf Aposteln, Wunsiedel 14.30 Uhr: Jungschar – Evang. Gemeindehaus, 23.03.13, Samstag Wunsiedel 9-16 Uhr: Kinderaktionstag – Evang. Gemeinde15.30 Uhr: Senfkorn – Evang. Gemeindehaus, Wunhaus, Wunsiedel siedel 17 Uhr: Beichtgottesdienst – Martin-Luther-Ge15.30 Uhr: Heilige Messe – St. Elisabeth, Wunsiedel dächtniskirche, Holenbrunn 18 Uhr: Vorabendmesse – Kath. Stadtpfarrkirche zu den Zwölf Aposteln, Wunsiedel 09.03.13, Samstag 18 Uhr: Vorabendmesse – Kath. Stadtpfarrkirche zu den Zwölf Aposteln, Wunsiedel 24.03.13, Sonntag 8.30 Uhr: Heilige Messe – Christkönigkirche, Holenbrunn 10.03.13, Sonntag 8.30 Uhr: Frühgottesdienst – Stadtkirche St. Veit, 10 Uhr: Konfirmation mit Abendmahl – Martin-Luther-Gedächtniskirche, Holenbrunn Wunsiedel 8.30 Uhr: Heilige Messe – Christkönigkirche, Ho- 10.30 Uhr: Familienmesse mitgestaltet vom Singkreis und Familiengottesdienst-Team – Kath. lenbrunn Stadtpfarrkirche zu den Zwölf Aposteln, Wunsie10 Uhr: Gottesdienst anschl. Kirchenkaffee – del Stadtkirche St. Veit, Wunsiedel 10.30 Uhr: Familienmesse – Kath. Stadtpfarrkirche 17 Uhr: Jean-Paul-Gottesdienst mit Regionalbischöfin Frau Dr. Greiner, Bayreuth – Stadtkirche zu den Zwölf Aposteln, Wunsiedel 17 Uhr: Kreuzwegandacht – Kath. Stadtpfarrkirche St. Veit, Wunsiedel zu den Zwölf Aposteln, Wunsiedel 17 Uhr: Kreuzwegandacht – Kath. Stadtpfarrkirche zu den Zwölf Aposteln, Wunsiedel

10 Uhr: Gästewanderung – Zollbrücke, Wunsiedel 12.03.13, Dienstag 19-22 Uhr: Clubabend, Modellbahnwelt Sechsäm- 19 Uhr: Bußgottesdienst – Kath. Stadtpfarrkirche zu terland – Sechsämterlandstr. 40, Wunsiedel den Zwölf Aposteln, Wunsiedel

20

Der Wunsiedler

März 2013


28.03.13, Mittwoch

18.30 Uhr: 3. Abendmahlsgottesdienst – Stadtkirche St. Veit, Wunsiedel 20 Uhr: Abendmahlgottesdienst – Martin-LutherGedächtniskirche, Holenbrunn 20 Uhr: Feier vom letzten Abendmahl mit Fußwaschung mitgestaltet vom Festtagschor – Kath. Stadtpfarrkirche zu den Zwölf Aposteln, Wunsiedel

Jeden Montag

Jeden 2. Samstag

14-17 Uhr: Betreuung von demenzerkrankten 7-16 Uhr: Bauernmarkt – Marktplatz, Wunsiedel Menschen Projekt „Menschen mit Demenz in der Kommune“ – nach Absprache

ÖFFNUNGSZEITEN

11.03.13, Montag

14 Uhr: Runder Tisch Senioren, SWW Wunsiedel

Jeden Dienstag

9-11 Uhr: Tagesmütter- und Elterntreff Sie brauchen eine Tagesmutter? Kommen Sie und lernen Sie Wunsiedels Tagesmütter kennen. Oder 9 Uhr: Kreuzweg – Christkönigkirche, Holenbrunn 9 Uhr: Kreuzweg – Kath. Stadtpfarrkirche zu den möchten Sie selbst gern Tagesmutter werden? Zwölf Aposteln, Wunsiedel

29.03.13, Freitag

10 Uhr: Gottesdienst mit Beichte und Abendmahl – Stadtkirche St. Veit, Wunsiedel 15 Uhr: Andacht zur Sterbestunde – Stadtkirche St. Veit, Wunsiedel 15 Uhr: Gottesdienst mit Abendmahl – Martin-Luther-Gedächtniskirche, Holenbrunn 15 Uhr: Feier vom Leiden und Sterben des Herrn mitgestaltet vom Festtagschor – Kath. Stadtpfarrkirche zu den Zwölf Aposteln, Wunsiedel

31.03.13, Ostersonntag

5 Uhr: Feier der Osternacht mitgestaltet vom Festtagschor – Kath. Stadtpfarrkirche zu den Zwölf Aposteln, Wunsiedel 5.30 Uhr: Osternacht mit Abendmahl anschl. Osterfrühstück – Friedhofskirche zur Hl. Dreifaltigkeit, Wunsiedel 10 Uhr: Gottesdienst mit Abendmahl – Stadtkirche St. Veit, Wunsiedel 10.15 Uhr: Gottesdienst mit Abendmahl – MartinLuther-Gedächtniskirche, Holenbrunn 10.30 Uhr: Feierliche Ostermesse – Kath. Stadtpfarrkirche zu den Zwölf Aposteln, Wunsiedel 19 Uhr: Gesungene Vesper – Kath. Stadtpfarrkirche zu den Zwölf Aposteln, Wunsiedel

MEHRGENERATIONENHAUS Offener Treff, Mehrgenerationenhaus im Palais Lindenfels, Tel. (09232) 602107 oder 8819747

Jeden 2. Mittwoch im Monat

Babystübchen Samstag 9 – 12 Uhr Verleih gegen Kaution, Kemnather Str. 3 Birkenholz-Sauna im Freibad Tel. (09232) 887-402 Sauna Damen Donnerstag 14 – 21 Uhr Sauna Herren Freitag 13 – 21 Uhr Gemischte Sauna Samstag 9 – 17 Uhr

15-17 Uhr: Gesprächskreis für pflegende Ange- Deutsches Naturstein-Archiv Tel. (09232) 1038 Montag – Donnerstag 8 – 16 Uhr hörige Zugang nur mit vorheriger Anmeldung möglich!

06.03.13, Mittwoch

Eine-Welt-Laden Mittwoch Freitag Samstag

14:30 Uhr: DIANA-Café

20.03.13, Mittwoch

14:30 Uhr: DIANA-Café 16 Uhr: DIANA-Sprechstunde

mittwochs in Absprache

Perspektive 50+, Integration von arbeitssuchenden Menschen über 50

donnerstags

ab 9:30 Uhr Eltern-Kind-Treff (Krabbelgruppe)

Fichtelgebirgsmuseum Dienstag – Sonntag

16.30 – 18 Uhr 15 – 18 Uhr 9 – 12 Uhr Tel. (09232) 2032 10 – 17 Uhr

Fichtelgebirgsverein – Wanderberatung Theresienstr. 2, Wunsiedel Tel. (09232) 700755 Montag – Donnerstag 10 – 16 Uhr Freitag & Samstag geschlossen

Jeden 1. Donnerstag im Monat

Hallenbad 13:30 Uhr: Mehrgenerationenchor – Maxi-Kinder- Montag-Dienstag Mittwoch – Freitag garten Samstag Sonntag Jeden 2. Donnerstag im Monat 15-17 Uhr: Spieletreff für Kinder von 5-10 Jahren Jugendzentrum Dienstag Freitag Mittwoch & Donnerstag ab 9.30 Uhr: Eltern-Kind-Treff (Krabbelgruppe) Freitag & Samstag

freitags in Absprache

Elterntreff nach Krabbelgottesdienst

MÄRKTE

Frühstück, eine Tasse Kaffee oder Cappuccino? Montag, Dienstag, Freitag 9-12 Uhr Jeden Mittwoch Dienstag und Donnerstag 14-17 Uhr 7-14 Uhr: Wochenmarkt – Marktplatz, Wunsiedel sowie nach Vereinbarung

Jeden Samstag

7-16 Uhr: Wochenmarkt – Marktplatz, Wunsiedel

18 – 20 Uhr 18 – 20 Uhr geschlossen 8 – 17 Uhr Tel. 0170/5692010 16 – 22 Uhr 17 – 22 Uhr 18 – 24 Uhr

Stadtbibliothek in der Fichtelgebirgshalle Tel. (09232) 602-167 Dienstag 10 – 15 Uhr Mittwoch 13 – 17 Uhr Donnerstag & Freitag 13 – 19 Uhr Tourist-Information in der Fichtelgebirgshalle Information, Beratung, etc. Tel. (09232) 602-162 Montag – Freitag 8 – 16 Uhr Samstag 10 – 12 Uhr Sonn – und Feiertage geschlossen

Wiedereröffnung

Tag der offenen Tür am 2. und 3. März 2013 HÖHBAUER GmbH Kohlberger Str. 2 92706 Luhe-Wildenau www.hoehbauer.com

März 2013

Praxis für Magnetopathie, alternatives Heilen, Lebensberatung

Karin Rauh

Wunsiedel, Koppetentorstr. 16a, Tel. 09232/91257

Termine nach Vereinbarung

Der Wunsiedler

21


Kurz berichtet

Da war noch ...

… der 95. Geburtstag Dieses Fest beging Emma Schmeiser im Wunsiedler Seniorenheim St. Elisabeth. Die Jubilarin stammt aus Schlesien und kam nach den Kriegswirren nach Wunsiedel, wo sie im Ortsteil Holenbrunn wohnte und bei der damaligen Porzellanfirma Retsch jahrelang arbeitete. Gern erinnert sie sich an „alte Zeiten“. Stellvertretender Landrat Gerald Schade gratulierte für den Landkreis, Martin Hofreuther als Leiter des Altenheims und Stadtrat Manfred Söllner als Vertreter des Bürgermeisters für die Stadt (v. l.). dc

…die Fußballspende Bis zum letzten Cent leerte Gerd „Jumbo“ Zeitler, Manager der Fußballmannschaft der Stadtverwaltung Wunsiedel, die Sammel- und Sparbüchse. 264 Euro kamen als Spende für die Kinderkrippe „Zwergerlbande“ in der Festspielstadt heraus. Der Betrag stammt aus den Einnahmen beim letztjährigen Fußballspiel der „Stodterer“ gegen die Luisenburg-Schauspieler. Auch dieses Geld komme den Kleinsten zugute, versicherte die Leiterin der Tagesstätte, Jasmin Weiß (siehe Bericht unten). Dekan Hans-Jürgen Buchta (l.), und Erster Bürgermeister Karl-Willi Beck freuten sich mit. dc

… der Schönbrunner Faschingszug Traditionell ist der Hof der Lang-Bräu in diesem Wunsiedler Ortsteil Aufstellungsort für den schon fast legendären Umzug. Und ebenso ist es Tradition, dass Jürgen Hopf, Chef der Brauerei, das Geschehen moderiert – diesmal verkleidet als Cindy aus Marzahn. „Achtung, Achtung. Hier spricht die Brauerei. Machen sie den Weg frei“, hallte es aus dem Lautsprecher, bevor sich der Zug, angeführt von dem im Polizeilook gehaltenen Auto der Brauerei, durch die Ortschaft in Bewegung setzte. Zahlreiche Gruppen hatten das diesjährige Thema „Schönbrunn heizt ein“, eine Anspielung auf das neuerrichtete Heizwerk im Dorf, auch zu ihrem gemacht. Sehr groß war die Zahl der Zuschauer, die sich dieses Spektakel nicht entgehen lassen wollten. Der Fuß- und Radweg von der Festspielstadt nach Schönbrunn glich zeitweise einem Pilgerpfad. Parkplätze waren Mangelware. dc

… der Kalender für den Bürgermeister Voller Stolz überbrachten die Kinder der Klassen 1 bis 4 aus der Schulkinderbetreuung, Simon Köppel, Tyra Mauersberger, Emma Buchta und Lisa Walther (im Bild von links) zusammen mit Frau Schott aus dem Maxi-Kindergarten ihr Ergebnis aus dem Herbstprojekt: ein Grafik-Haiku-Kalender für 2013. Erster Bürgermeister KarlWilli-Beck freute sich über das farbenfrohe Geschenk mit seinen zahlreichen Bildern und besonderen Gedichtformen, die dreizeilig, nach einen bestimmten Silbenmuster und ohne Reim gestaltet sind. Eine tolle Leistung!

22

Der Wunsiedler

März 2013


Kurz berichtet

... die neuen Feldgeschworenen

… die Hauptversammlung in Sinatengrün Bei dieser Veranstaltung wählte die Dorfgemeinschaft des Wunsiedler „Sonnenuhrdorfes“ ihre Vorstandschaft neu. Die 2. Vorsitzende wurde Ingrid Beck, 1. Vorsitzender Uwe Köhler, Schriftführerin Rosi Küspert und Kassier Hartmut Kuhbandner (v.l.). Der Erste Bürgermeister der Festspielstadt Karl-Willi Beck freute sich mit. zg

… der 10. Ehrenabend der Festspielstadt An diesem Abend bedankte sich die Stadt Wunsiedel in der Fichtelgebirgshalle erneut bei allen Bürgerinnen und Bürgern, die sich im vergangenen Jahr für eine lebens- und liebenswerte Stadt eingesetzt haben. Erster Bürgermeister Karl-Willi Beck würdigte deren ehrenamtliches Engagement. Der Ehrenabend der Festspielstadt hat bereits Tradition, wurde zum ersten Mal 2003 in der Fichtelgebirgshalle veranstaltet. „Dieser Rahmen ist die einzige Möglichkeit für die Stadt, das Engagement der Bürger zu würdigen“, so Beck. Er blickte in seiner Rede sichtbar stolz auch auf die Verleihung des

Bei der Feldgeschworenenversammlung am 13. Februar wurden die neuen Feldgeschworenen Hans-Peter Jahn Gemarkung Holenbrunn, Ingrid Beck Gemarkung Bernstein sowie Arno Kießling, Gudrun Reinl und Marco Hilpert von der Gemarkung Schönbrunn vorgestellt. Das Amt des Feldgeschworenen ist ein kommunales Ehrenamt und die Tätigkeiten bestehen im Wesentlichen bei der Mitwirkung der Abmarkung von Grundstücken und Durchführung von Grenzbegehungen, sowie Anbringen, Erneuern und Entfernen von Grenzzeichen.

Foto: schi Deutschen Nachhaltigkeitspreises durch Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble für „Deutschlands nachhaltigste Kleinstadt und Kommune“ zurück. Es seien die lokalen Vorgehensweisen bei Themen wie Energie, Bürgerengagement und der Kampf gegen Rechts gewesen, welche die Jury überzeugt hätten. Es ist an dieser Stelle nicht möglich, alle Ausgezeichneten und die Vielzahl der Vereine und Institutionen namentlich zu nennen. Eines steht fest: Ehrenamt, Courage und Gemeinnützigkeit sind in der Festspielstadt fest verankert. red

... das Bernsteiner Königstreffen Könige beim Regieren. Bereits seit dem Jahre 2001 treffen sich „Könige“, oder all die, die sich dafür halten, zum alljährlichen Königstreffen im Wunsiedler Ortsteil Bernstein. So wie im richtigen „Königsleben“ auch, kommt hierbei aber immer erst die Arbeit vor dem Vergnügen. Gesetzgebungsrunden, die sich mit der Einführung des „Berno“ als gültige Bernsteiner Währung befassten, Gurgellieder, Wettbewerbe oder das eigens geschriebene Theaterstück „Die Königstochter“ erfreuten die königlichen Herzen. In diesem Jahr hob der „edle Kreis“ stimmgewaltig an, um, dem königlichen Anlass angemessen, umgetextete Volkslieder zum Besten zu geben – es war halt mal wieder Fasching. wrf/red

März 2013

Der Wunsiedler

23


Tipps der Freiwilligen Feuerwehr Stadt Wunsiedel

Offene Kamine und Kaminöfen sicher betreiben Didier-Werke AG spendet der FFW Wunsiedel

Heizen mit Holz ist in Mode gekommen. Spätestens, seitdem die Preise für fossile Brennstoffe wie Öl und Gas, enorm gestiegen sind, haben sich manche Haus- oder Wohnungsbesitzer an einen noch ungenutzten Kamin erinnert. Holz-, Kohle- und Ölöfen, insbesondere offene Kamine, sind aber gerade in der kalten Jahreszeit eine ständige Gefahrenquelle, aus der sich Brände entwickeln können.

Wie in jedem Haushalt, sollten gerade in Haushalten mit offenen Kaminen oder Öfen in den Zimmern, Rauchmelder vorhanden sein. Kommt es zu einem Problem mit dem Rauchabzug, warnt der Rauchmelder vor einer gefährlichen Rauchausbreitung im Wohnraum.Bei offenen Kaminen muss auf herausfallende Funken und Glutteile geachtet werden. Daher ist es ganz wichtig, dass sich hier vor der Feuerstelle keine brennbaren Gegenstände befinden. Spezielle Glasplatten zum Unterlegen schützen hier vor einem Brand. Vorsichtig sollte man auch dann sein, wenn sich kleine Kinder in der Nähe von solchen Öfen aufhalten. Hier schützen entsprechen-

24

Der Wunsiedler

de Absperrungen vor den heißen Glasscheibe, der offenen Feuerstelle oder dem heißen Ofen. Aschereste dürfen nur in nichtbrennbaren Behältern und außerhalb von Räumen aufbewahrt werden. In direkter Nachbarschaft des Ofens sollte nichts Brennbares stehen. Ein Holzreservoir hat direkt neben dem Kamin nichts zu suchen, da es dadurch leicht zu Bränden kommen kann. Meist gelangt beim Öffnen der Kamintür zum Nachlegen von Brennmaterial, Rauch in den Raum. Beim schnellen Öffnen der Ofentür, muss der Kamin plötzlich eine viel höhere Abgasmenge transportieren. Doch der aktuelle Zug reicht dafür nicht aus. Darum sollten sie beim Nachlegen von Brennmaterial, die Kamintür erst einen kleinen Spalt öffnen, damit sich der Zug aufbauen kann. Kaminholz muss trocken sein, damit es sauber verbrennen und den optimalen Heizwert erreichen kann. Dazu muss auch immer eine ausreichende Menge Verbrennungsluft zur Verfügung stehen. Bei unzureichender Verbrennung kann es zur Bildung und zum Austritt von Kohlenmonoxid (CO) kommen, welches sich dann im Wohnraum ansammelt. Kohlenmonoxid ist ein geruchloses Verbrennungsgas des Kaminofens, das zu einer tödlichen Gefahr werden kann. Auch hiervor kann man sich, durch die Anschaffung eines entsprechenden CO-Warngerätes schützen. Die Feuerungsanlage ist immer sauber zu halten; Brennraum, Rauchgaszüge und das Rauchrohr sind regelmäßig und gründlich zu reinigen. Weitergehende Informationen erhalten Sie bei Ihrem Schornsteinfegermeister. Ihre Feuerwehr Wunsiedel/red

Zur Rettung von Personen aus verrauchten Gebäuden spendete die Marktredwitzer Firma der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Wunsiedel ein so genanntes Druckluft-Fluchtgerät im Wert von knapp 1000 Euro. In der leuchtend-orangen Tragetasche befindet sich eine Fluchthaube mit Sichtfenster, die betroffenen Personen über den Kopf gezogen werden kann und eine Pressluftflasche, die dann rund zehn Minuten saubere Atemluft liefert. Gedacht ist das Gerät zur Personenrettung aus Brandräumen und um diese anschließend sicher aus dem direkten Gefahrenbereich zu führen, auch wenn längere verrauchte Flure und Treppenhäuser zu durchqueren sind, was besonders bei Schulgebäuden, Krankenhäusern oder Seniorenstiften der Fall sein kann. fb/red

Florian Barthmann, Kommandant der Wunsiedler Wehr, bedankte sich für das Geschenk.

INFO Freiwillige Feuerwehr Stadt Wunsiedel Dr.-Hans-Bunte-Straße 2, 95632 Wunsiedel Tel.: 09232 9969-0 • Fax: 09232 9969-99 Internet: www.feuerwehr-wunsiedel.eu

März 2013


Eine starke Gemeinschaft. Für die Region.

Mit Energie und Vielfalt bewegen wir unsere Region. Wir machen unsere Bürgerinnen und Bürger mit innovativen Ideen undTechniken unabhängiger vom Weltmarkt. Technologie und Innovation sind die Garanten für eine energiereiche Zukunft

Strom Wasser Wärme Bäder www.s-w-w.com

Erdgas natürlich effizient Heizen, Kochen, Fahren www.gasversorgungwunsiedel.de

Planung, Bau und Betrieb von Photovoltaikanlagen Kraft-Wärme-Kopplung www.wun-solar.de

solar.

Ihr regionaler Ansprechpartner für Elektroinstallation, Schaltanlagenbau, Telekommunikation www.wun-elektro.de Biomassekraftwerk mit Pelletierung Biowärme für die Region www.wun-bioenergie.de

bioenergie.

Ihr überregionaler Ansprechpartner im Projektgeschäft für Elektroinstallation, Schaltanlagenbau, Telekommunikation www.birke-gmbh.de

März 2013

Der Wunsiedler

25


Kulinarisches und Kulturelles: Teil 2

Jean Paul zum 250. Themenplakate der Grundschule

Die Proben laufen.

Feine Selbstironie – Jean Paul im Theater In der Wunsiedler Planungsgruppe zur Feier der 250. Wiederkehr des Geburtstages des Künstler kam spontan der Gedanke auf, anwesende Theaterleute zu einem Bühnenauftritt im Auftrag der Festspielstadt Wunsiedel zu „verpflichten“, bei dem die humorvolle Seite des Dichters zum Ausdruck kommen solle. Sogleich wurden auch noch die Regisseure festgenagelt: Hartwig Küspert und Lothar Wollin. Als diese herumdrucksten, Jean Paul habe doch nie etwas für die Bühne verfasst…, „einigte“ man sich darauf, dass die beiden dann gleich noch die Texte formulieren. So entstanden fünf einzelne Szenen, die Johanne Arzberger mit verbindenden Worten präsentieren wird. Ob und wie dieses „Werk“ - (Ach-

„Das sind wir unserer Schule schuldig, die ja den Namen des Dichters trägt“, stellte der Rektor der Wunsiedler Jean-Paul-Grundschule, Reinhard Dengler, fest. Er meinte damit auch die Aktivitäten der Kinder der Klasse 4aG. Unter der Leitung ihrer Lehrerin Michaela Liebe haben sich die Schülerinnen und Schüler künstlerisch betätigt und anspruchsvolle Plakate entworfen und gestaltet. „Kinder und Lehrerin bringen sich auch immer wieder in die hausinterne „Arbeitsgemeinschaft Schulgestaltung“ ein“, ergänzte Dengler. rd/dc

tung: Verfremdungen und „moderne“ Ironie sind nicht ausgeschlossen!) – ankommt bzw. verdaut wird, werden Sie als Zuschauer entscheiden. Den Theaterabend gestalten die drei örtlichen Laienspielgruppen „Kleine Bühne Fichtelgebirge“, „Interessengemeinschaft Laienspiel“ und „Theaterwerkstatt Wunsiedel“. Auch eine quirlige Gruppe Grundschüler unter der Leitung von Michaela Liebe (Bericht unten) wird mit von der Partie sein, heißt es. red INFO: Das fast unmögliche Theaterereignis findet statt am Samstag, 23. März, in der Fichtelgebirgshalle; Beginn um 19.30 Uhr. Karten (Erwachsene 10, Jugendliche 5 Euro) gibt es an der Abend- Die 4aG: eine kreative Klasse. Das Gesicht eines Klassenmitglieds wurde auf Wunsch kasse. unkenntlich gemacht.

Anzeige

EIS EIS EIS

Schnee in Wunsiedel. DerThermometer zeigte 5 Grad – minus, versteht sich. Dennoch begrüßten die beiden Eisdielen in der Festspielstadt ihre durchgefrorenen Besucher: Überwiegend bestellten diese erst mal „Cappu“ oder „Latte“. Aber das waren sicher nur Aufwärmer. Bald stehen wieder leckere Eisspezialitäten im Mittelpunkt. mk

In der Eis-Oase am Marktplatz warten Andrea, Gabriella, Rosina und Tuba mit außergewöhnlichen Eis-Kreationen auf.

26

Der Wunsiedler

„Oben in derTheresienstraße“ füllen in der „Dolo“ Nino und Magdalena ihre hervorragend schmeckenden Eisbecher. Der Frühling ist gar nicht mehr weit.

März 2013


– Genuss muss „Sau-Sackl und Wegzehrung“ Beides ist nicht erst seit Jean Paul eng miteinander verbunden. „Die Probe eines Genusses ist seine Erinnerung“, schreibt der Dichter mit den ihm eigenen Gedanken in seinem Werk „Kampaner Tal“. Dem Verfasser dieses Artikels liegt es fern, das Zitat Jean Pauls zu analysieren, der Bedeutung auf den Grund zu gehen. Ihm sind das „Sau-Sackl“ und die „Wegzehrung“ lieber. Die Metzgerei Ruckdeschel, beheimatet im Wunsiedler Ortsteil Holenbrunn, genannt „Rux“, hat sich das zum Jubiläumsjahr einfallen lassen. Schon zu Jean Pauls Zeiten war die Brennnessel wegen ihres Geschmacks und ihrer manchmal heilenden Wirkung bekannt. Was lag da näher, als dass Metzger-

meister Martin Krasser eine grobe Leberwurst mit eben diesem Kraut würzte und abfüllte. Das „Sau-Sackl“ war geboren. Jean Paul, bekanntlich viel unterwegs, brauchte natürlich eine „Wegzehrung“: Martin Krasser hat sie in Abwandlung einer Krakauer kreiert. Dazu noch frisches Brot oder eine Breze vom hiesigen Bäcker und – natürlich – das JeanPaul-Bier vom Schönbrunner Bräu: Genießerherz, was willst Du mehr. Dies und die Wurstspezialitäten, verpackt in einer rustikalen Geschenktüte, versehen mit „geistigen Geschmackmachern“ in Form von Zitaten, ist ein ideales kleines Geschenk aus der Jean-Paul-Stadt Wunsiedel – eben für Genießer. dc

Was das wohl wird? Maria Döbereiner, Kerstin Ecker, Petra Schindler, Gudrun Döbereiner, Martina Marth, Carolin Gebhardt, Tanja Neidhardt. Vorn: Veronika Döbereiner, Hannelore Eberl (jew. v. l.). Nicht auf dem Bild: Inge Schuster und Angelika Wunderlich.

Der 250. Geburtstag oder wer ist Jean Paul? Das „Jean-Paul-Fieber“ grassiert bei weitem nicht nur im Kern der Festspielstadt. Auch die Ortsteile machen sich auf ihre Art daran, den Dichter zu würdigen. 60 Minuten humorvolle Unterhaltung erwarten die Besucher der Auftritte der Theaterzobel aus Göpfersgrün im Holenbrunner Langbräusaal. Im Folgenden der launige Beitrag von Theaterzobel Angelika Wunderlich: „Als wir gefragt wurden, ob wir uns im JeanPaul-Jahr mit einem Stück beteiligen würden, waren wir natürlich sofort bereit. Ein Stück selbst schreiben - kein Problem? Von wegen. Also ab in die Bücherei, die gesammelten Werke lesen. Nur mit dem Lesen war es

Wir stellen ein

Produktionsmitarbeiter(m/w) Produktionsmitarbeiter (m/w) Weidenberg, Bayreuth, Kulmbach Weidenberg, Bayreuth

Munckerstraße 30 95444 Bayreuth Tel. 0921/7877677-0 info@chronos-personal.de März 2013

nicht getan. Verstehen sollte man sie natürlich auch. Eine Komödie musste her. Langsam entwickelte sich ein brauchbarer Text. Mittlerweile sind wir mitten in den Proben und haben sehr viel Spaß. Wer die Theaterzobel kennt, weiß, dass wir etwas anders an die Sache herangehen. Hauptsache, das Publikum lacht. Wir hoffen, unsere treuen Zuschauer finden Gefallen an unserer Art, mit Jean Paul umzugehen.“ aw/red INFO: Vorstellungen am 20. April und 27. April, jeweils um 20 Uhr, im Langbräusaal in Holenbrunn. Kartenvorverkauf: Tel.: 09232/ 2303 oder 09232/6785 und an der Abendkasse. Eintritt 5 Euro.

02.03. Starkbierfes st 2013 02.03. Hoffenheim m./.Bayern, Sky-Bar 09.03. Ballettaben nd, VIP Pause 09.03. Bayern./.Dü üsseldorf, Sky-Bar 11.03. Modevorinfformation 13.03. Süden Konzert, VIP Pause V Pause 15.03. Irish Folk, VIP 16.03. Abschlussb ball Strömsdörfer 17.03. Frühlings Brunch, B MB Hotel 23.03. 250 Jahre J Jean Paul, VIP Pause 30.03. Bayern./.Ha amburg, Sky-Bar

Der Wunsiedler

27


500 Euro für die „Zwergerlbande“ Noch heller und vor allem weitaus geräumiger ist sie geworden, die Kinderkrippe „Zwergerlbande“ in der Wunsiedler Sechsämterlandstraße. Die renovierten hohen Räume leuchten förmlich, das neue Inventar animiert die Kleinen richtig zu Bewegung. Dekan Hans-Jürgen Buchta zeigte sich beeindruckt und stolz zugleich. Alles sei wirklich rundum gelungen. Die Kinder freut es offensichtlich ebenfalls. Die „Zwergerl“ wuselten in allen Zimmern, die Betreuerinnen hatten im wahrsten Sinne des Wortes alle Hände voll zu tun. Die Krippe bietet Platz für 24 Kinder im Alter bis zu drei Jahren – zwei Plätze sind derzeit noch aus dem Erlös der Einnahmen des frei. Mit der Renovierung und der Neujahrsempfanges. Im Bild Roland Schöffel, Karin Pastwa, die Erzieherinnen Stefanie Putzer und Manuela Pohl-Pößenecker (v. l.) und der Geschäftsführer des Diakonischen Werks Selb-Wunsiedel, Otto Bayreuther. dc

Spende für das „Sternenzelt“ Einen symbolischen Scheck über 500 Euro überreichte Roland Schöffel, Zweiter Bürgermeister der Festspielstadt, an Karin Pastwa, Leiterin des evangelischen Kinderhauses in der Dr.-AugustTuppert-Straße. Das Geld stammt, wie die Spende an die „Zwergerlbande“ (Bericht rechts),

Eingliederung der freigewordenen Wohnung im ersten Obergeschoß des Hauses scheint dem Diakonischen Werk als Träger dieser Einrichtung ein großer Wurf gelungen zu sein. Hans-Jürgen Buchta kündigte die offizielle Einweihung für den Frühsommer an. Erster Bürgermeister Karl-Willi Beck gratulierte zur Erweiterung mit einem symbolischen Scheck über 500 Euro. Das Geld stammt aus dem Erlös des Neujahrsempfangs der Festspielstadt. „Natürlich kommt das Geld unseren Kindern zugute“, so Jasmin Weiß, die Leiterin der Kindertagesstätte. dc INFO: Tel. 09232/919897 oder www.die-zwergerlbande.de

Inh. ANDREA GAVA Marktplatz 4 95632 WUNSIEDEL Tel./Fax 09232/8221

Im Bild: Dekan Hans-Jürgen Buchta, Karl-Willi Beck, Stadtbaumeister Klaus Brunner, Hauptamtsleiter Frank Müller und Jasmin Weiß (v. l.)

Echte Jungleserin Theresienstraße 6 • 95632 Wunsiedel • Tel. 09232-9799923 Öffnungszeiten: 9.30 – 22.00 Uhr, kein Ruhetag E-Mail: eisdolomiten@aol.com

Qualität zum Sonderpreis:

Hochglanz-Einbauküche verschiedene Farben, 225 x 275 cm inkl. Einbaugeräteset

2.599,00

Abholpreis (ohne Spülmaschine)

Unglaub

Hofer Straße 4, 95632 Wunsiedel, Tel. 09232/8860 28

Der Wunsiedler

Der WUNSIEDLER findet quer durch alle Altersgruppen Interesse. „Auch die allerjüngsten Bürger der Festspielstadt informieren sich aus dem Amtsblatt“, kommentieren Stephanie Kappel und Tobias Dötsch aus dem Wunsiedler Ortsteil Breitenbrunn diesen Schnappschuss, den sie von ihrer Tochter Lara gemacht haben. „Sie ließ sich beim Blättern nicht ablenken.“ Die Redaktion bedankt sich für das schöne Foto.

März 2013


Serie Vereine in Wunsiedel: Aquarien-Vereinigung Wunsiedel-Marktredwitz e.V.

45 Jahre Unterwasserwelten So häufig ist von Aquarianer nicht zu hören oder zu lesen. Zugegeben: Auch der WUNSIEDLER musste sich erst mal schlau machen und stieß auf Klaus Bagdahn, Erster Vorstand, und auf Roland Reuther, Schriftführer des eingetragenen Vereins. „Es ist ein beruhigendes Hobby. Man kann sich stundenlang vor das Aquarium setzen und beobachten. Stetig ändert sich das Bild“, beschreibt RolandReutherdieFaszination.

Bis 13 000 Interessierte je Ausstellung Gegründet wurde der Verein im September 1967 in Marktredwitz. Der dortige „Fränkische Hof“ war das Stammlokal der damals 29 Aquarianer. Und Wunsiedel? Ja, tatsächlich: Knapp die Hälfte der Mitglieder kam aus der Festspielstadt. Deswegen beschloss man, die monatlichen Treffen örtlich entsprechend aufzuteilen. Einmal im „Fränkischen Hof“, einmal im Gasthaus „Altes Rathaus“ in Wunsiedel. Über 10.000 Inte-

ressierte kamen im September 1972 zur ersten Ausstellung in die Aula der Marktredwitzer Berufsschule. Nochmals 3.000 Kinder aus Schulen und Kindergärten konnten die über 50 Aquarien und Terrarien kostenlos bestaunen. „Der Aufwand bei solchen Ausstellungen ist riesengroß“, sind sich Klaus Bagdahn und Roland Reuther einig. Der Hallenboden muss eben, tragfähig und belastbar sein. „Bei einem üblichen Aquarium sind 400 Kilogramm Gewicht schnell erreicht“, so Klaus Bagdahn. Dementsprechend müssen auch die Unterbauten der Aquarien dimensioniert sein. Und alles muss gegen etwaige Wasserschäden versichert werden. Trotz dieses Aufwandes führte der Verein 1978 und 1987 zwei weitere Ausstellungen durch. Das Interesse war jeweils äußerst groß. Die Zahlen der ersten Schau wurden erneut erreicht. Was muss ich denn mitbringen, um Aquarianer zu werden, wollte der WUNSIEDLER wissen. „Das Interesse an den Tieren.“ Diese

Aussage kam schnell und gemeinsam. Dann sollte man sich entscheiden: Süßwasser oder Seewasser. Danach kann es losgehen. Das Aquarium gibt in diversen Geschäften fertig zu kaufen. Unter den Fischarten hat der Aquarianer die Qual der Wahl. Klaus Bagdahn hat sich dem Seewasser verschrieben. Die Bewohner seines Aquariums kommen aus Wildfang. Die eigene Zucht sei sehr kompliziert. Das Becken könne man aber – wie den „Meeresboden“ – auch selbst gestalten. Das Aquarium als Raumteiler? Warum nicht. Es wird zum Blickfang und wirkt beruhigend. Dann fehlen noch Wasserfilter und -heizer, das passende Licht, die angemessene Bepflanzung, natürlich die Fische, und dann findet das Meererlebnis beispielsweise im Wohnzimmer statt. „Das gesunde Halten der Tiere ist durch neue Technik problemlos“, sagt Roland Reuther. „Erst wenn die Fische naturgerecht gehalten werden, zeigen sie ihre volle Schönheit.“

Nachwuchssorgen Dieses Hobby kennt an sich keine Altersbeschränkung. Dennoch muss sich die Aquarienvereinigung – wie viele andere Vereine auch – mit schrumpfenden Mitgliederzahlen auseinandersetzen. Zum 25-jährigen Vereinsjubiläum im Jahr 1992 hatten die Aquarianer 135 Mitglieder, heute sind es noch 59. „Uns fehlt die Jugend“, stellt Roland Reuther sachlich fest. „Unser Altersdurchschnitt liegt wohl jenseits der 60.“ Der Älteste ist 78 Jahre. Doch es gibt Erfreuliches: Das jüngste Mitglied ist 15 Monatealt. dc INFO: Stammtisch mit der Möglichkeit zur kostenlosen Überprüfung von Aquarienwässern jeden Dienstag ab 19.30 Uhr im Hotel Triebel, Stöhrengrundweg, Marktredwitz. Dort findet am Samstag, 29. Juni, ab 16 Uhr, im Falknergarten auch das sehr beliebte Sommerfest mit Greifvogelvorführung statt. Weiteres unter Tel.09234/973780.

Helfen und Heilen Die Chancen der Gegenwart ergreifen und Zukunft gestalten

gesund bleiben… am Leben teilhaben… sich geborgen wissen…

St. Elisabeth

- Zentrum für Wohnen und Pflege Lassen Sie es zu Ihrem neuen Zuhause werden. ! Stationäre Altenpflege ! Kurzzeitpflege ! Betreutes Wohnen Bibersbacher Str. 1 95632 Wunsiedel

März 2013

www.altenheim-wunsiedel.de

Tel.: 09232 971-0 Fax: 09232 971-154

Der Wunsiedler

29


WunsieDel macht Schule d Jugendliche

Na toll! – Alkohol un

s In der Neuen Aula de aLu ise nb ur g- Gy mn ssiums war die Au n vo stellung „Na toll!“ für der Landeszentrale yGesundheit (LZG Ba nha ern) zu sehen. Es re delte sich um mehre tel großformatige Auss n ne lungstafeln, auf de mit provokanten Bil en dern und Merksätz ol wie „Merke: Alkoh inmacht Birne hohl“ sentiert wurer Alkoholkonsum prä teressante Fakten üb rlichen und psychten von den körpe den. Die Themen rei hin zur Gefahr gen von Alkohol bis chischen Auswirkun stellen wurden keit. Auch Beratungs der Alkoholabhängig te man sein sentiert. Zuletzt konn auf einem Plakat prä ten. Die Ausen in einem Quiz tes neu erworbenes Wiss d hat hoffentgut angenommen un stellung wurde recht lichen für den wusstsein der Jugend lich ihr Ziel, das Be zu wecken, Umgang mit Alkohol verantwortungsvollen en verschiegagements der Kolleg erreicht. Dank des En Alkohol nicht konnte das Thema dener Fachrichtungen handelt werht der 9. Klassen be nur im Biologieunterric utschunterricht ch Eingang in den De den, sondern fand au der anderen s- und Ethikunterricht sowie in den Religion Klassenstufen.

Kunstprojekt an der

Grundschule

Jean Paul hätte sich sic herlich gefreut! Und: Er wäre noch lieber in Wunsiedel geboren , wenn das Koppetento r damals so ausgesehen hätte, wie es die Grundschüler der Klasse 4b unter der Leitung ihres Klassenle hrers Helmut Mächtel zurzeit im Kunstunterricht darstellen. Sie setzten sich seh r intensiv mit dem vielseitigen Künstler Fri edensreich Hundertwa sser auseinander und übertrugen einige seiner gestalterischen Elemente auf das bekannte Wahrzeiche n Wunsiedels. Vielleich t lassen sich ja einige Hundertwasser-Id een auf unsere san ierungsbedürftige Grundschule übertrag en? Die Schüler der Kla sse 4b hätten da schon einige Gestaltu ngsideen parat.

Sigmund-Wa nn-Realschule : Reise in das L and der Fanta sie

Zwei spanne nde Schulstun den erlebten die Kinder de r fünften Kla ssen an der Sigmund-Wan n-Realschule in Wunsiedel. Zu Gast war die beka nnte Kinderbuchautorin M arion FörsterGrötsch, die Auszüge aus ihrer mittlerw eile auf drei Bände angew achsenen Fa ntasy-Trilogie „Das Geheim nis von Mikos ma“ las. Darin geht es um die Abenteuer eines zwölfjährigen Mäd chens auf dem Planeten Mikosma. Faszin iert folgten di e Realschüler ten der Autor den spannend in, die es vers en Geschichtand, die Kin zu entführen. der in die Wel Dass das Gan t der Fantasie ze schließlich sorgte bei alle zu einem Hap n Beteiligten pyend führt, für strahlende Gesichter.

ler be Wirtschaftsschü

i Purus Plastics

erkundete Die Klasse 11b Projektes im Rahmen ein ng-Uncli cy tages das Re astics Pl s ru ternehmen Pu r dieFü g. er GmbH in Arzb Müll ffto ts ns se Firma ist Ku die r fü ff to hs wertvoller Ro uk od Pr r ue Fertigung ne tzt se ge ab eit te, die weltw rtrag interessanten Vo lernten in einem ler hü fuhSc er e d Di un . en en werd alette kenn und die Produktp en en hr m Ja eh n rn te zte Un let das h in den rnehmen, das sic te n Un de s d da un er ss eit da ren, der Mitarb elt hat, die Zahl ick tw nn en ga r be ite t, we tte er ta imm sets ausges konnte. Mit Head in der Umsatz steigern e und wurde dann rh r in der Lage all ou st theng r, igu wa ht sic ng du die Be triebserkun zt. Ziel dieser Be et ndes tä rtg rs fo ve ng ng gu Ferti er Anschauu anhand praktisch es nt ler Ge h isc oret licher zu machen.

Berufsinformation an der Jean-Paul Mittelschule Wunsiedel auf Einladung von Elisabeth Im Januar bekam die Mittelschule Wunsiedel ntierung Besuch von zwei Keßler im Rahmen eines Projekts zur Berufsorie tredwitz. Frau Klier und Herr Mitarbeitern aus dem Hagebaumarkt Mark ick in 15 Abteilungen des Dürrbeck vermittelten den Schülern einen Einbl Baumarktes. Die Schüler erfuhren, dass sie hier eine duale Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann absolvieren können. Die wichtigsten Arbeitstugenden seien Pünktlichkeit, Freundlichkeit, Zuverlässigkeit, Flexibilität, Teamfähigkeit und Belastbarkeit.

30

Der Wunsiedler

März 2013


Das Reckziegel-Team: Raife Mestan, Luisa Kästner, Alexandra Kaufmann und Petra Reckziegel-Kaufmann (v. l.)

Serie Dienstleister in Wunsiedel

Foto Reckziegel Meisterstudio für kreative Fotografie Diese Überschrift trifft. „Knipsen“ hat mit Fotografie absolut nichts gemein. Was alles aus Fotografie entstehen und sich im Ergebnis – oft durchaus sinnlich – darstellen kann, ist in den Kundenräumen des Studios in der Wunsiedler Theresienstraße zu sehen, ja zu empfinden. Die Fotofolge im digitalen Bilderrahmen beeindruckt. Seit 1999 ist Petra Reckziegel-

SCHÜTZEN SIE IHRE AUGEN JEDEN TAG VOR UV-STRAHLUNG

Kaufmann mit Filiale in der Festspielstadt ansässig. Luisa Kästner und Raife Mestan, beide vom Fach,führendasGeschäft.

MitTalentzumMeister Es steckt viel Erfahrung, Können, Kunst- und Kundenverständnis, Intuition und natürlich Kreativität in einem gelungenen Foto. Petra

Z.B. Ormix Crizal Forte UV

UV-Strahlung belastet Ihre Augen, führt zu frühzeitiger Hautalterung und kann die Entstehung von Augenkrankheiten wie z.B. Grauer Star beschleunigen – 365 Tage im Jahr, auch wenn Sie sich nicht in direktem Sonnenlicht aufhalten! Mit den Spitzenveredelungen des Crizal UV Produktprogramms aus dem Hause Essilor bieten wir Ihnen hervorragenden Schutz vor UV-Strahlen bei unübertroffen klarer Sicht. Anhand des„E-SPF“ können Sie von jetzt an sicherstellen, dass Sie und Ihre Familie mit Essilor Brillengläsern hervorragend geschützt sind. Kommen Sie vorbei und überzeugen Sie sich selbst! Wir beraten Sie gerne.

Reckziegel-Kaufmann vereinigt das alles in ihrer Person. Das Fotografieren scheint ihr bereits in die Wiege gelegt worden zu sein. Ihre Familie ist seit über 100 Jahren in diesem Metier tätig, mit ihrer Tochter Alexandra sind es nun fünf Generationen. Im elterlichen Hauptgeschäft in der nahen Stadt Selb tat Petra Reckziegel-Kaufmann ihre ersten „bildlichen“ Schritte, hat dort mitgearbeitet. Nach dem Abi war die Berufsrichtung klar: Fotografin. Es folgten ein einjähriges Praktikum und die Ausbildung an der Fachschule in München. Später setzte sie ihrer Ausbildung mit dem Meister an der Meisterschule in Würzburg sozusagen die Krone auf. „Wenn man da etwas künstlerisches Talent mitbringt, tut man sich leichter“, lächelt Petra Reckziegel-Kaufmann. Die Zeiten haben sich gewandelt. Heute ist die Inspiration wichtig. Die haben die Fotografin und ihre drei Mitarbeiterinnen unbestritten. Sich Ideen aus dem Internet zu holen oder aus Modezeitschriften ist notwendig und nicht verwerflich: eine Graffiti-Tapete für die neue Deko des Geschäftes?

VonFamilienundIndustriefotos…

Brillen ~ Uhren ~ Schmuck Sechsämterland-Str. 23 Wunsiedel Tel. 09232~2148 www.ladenburger-optik.de

März 2013

und bei Firmen – beispielsweise über die Lehrlingsausbildung bei Lapp-Insulators im Wunsiedler Ortsteil Holenbrunn – erfordern Kreativität, Fingerspitzengefühl und großen Aufwand. Firmenpräsentationen nach den Wünschen des Kunden, der sich in diversen Zeitschriften darstellen will, sind für Petra Reckziegel-Kaufmann und ihre Mitarbeiterinnen schon seit Jahren übliches Geschäft. Gleiches gilt für die Visualisierung, also die bildliche Darstellung einer Firma in ihrem Internetauftritt. Wenn das Produkt nicht den Weg in die Studios findet, kommt die FotoAusstattung eben in die Firma. „Besser ist es natürlich umgekehrt“, schmunzelt Petra Reckziegel-Kaufmann. Welche Zeit steckt eigentlich hinter diesen sogenannten Sachaufnahmen? „Eine Aufnahme eines Industrieproduktes in unserer Qualität dauert schon mal zwei Stunden und mehr“, erklärt Petra ReckziegelKaufmann.

…bishinzu mutigenBildern „Fotografieren ist nicht mehr wie früher. Die Aufnahmen sind mutiger geworden“, sagt sie. Springende Brautpaare, wehende Haare, Pärchenbilder, Dessousfotos für den Freund? Alles ist möglich und vor allem perfekt. „Unsere Studios sind komplett ausgestattet“, so die Fotografin. „Bei uns finden die Kunden alles rund ums Bild. Technik, wie Kameras oder ähnliches, verkaufen wir allerdings nicht.“ Einfach professionell, meint der WUNSIEDLER. dc

Das Betätigungsfeld von Foto Reckziegel ist immens, äußerst vielfältig. Porträtaufnahmen für Ausweis oder Pass? Selbstverständlich. Mit dem vorhandene Equipment, also der technische Ausstattung, ist nahezu alles möglich. Nur ein kleiner Abriss: Außenaufnahmen bei Hochzeiten und bei anderen Feierlichkeiten, Taufen, Gruppenfotos. So weit, so gut. Foto Reckziegel bietet aber INFO: www.foto-reckziegel.de auch komplette Fotostrecken für Tel. oder telefonisch unter die Industrie an. Reportagen über 09232/700277oder09287/2374

Der Wunsiedler

31


Anzeigen-Spezial: Fit und

Mit leichter

Abnehmen mit konkreten Zielen Gute Vorsätze für mehr Bewegung oder weniger Körpergewicht reichen allein nicht. Wichtig sei, sich eine „echte Zielvision“ zu suchen, sagt Korinna Ruthemann von der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement. Das könne zum Beispiel sein, dass man wieder in seine Lieblingsjeans passt oder drei Stockwerke hoch läuft und oben immer noch genügend Luft zum Unterhalten hat. Sie rät auch, überall passende Bilder oder Symbole anzubringen. „Diese erinnern Sie ständig an Ihr Ziel und geben Ihnen immer wieder neue Motivation.“ mag

Das Frühjahr ist nicht mehr fern und damit wächst bei vielen Menschen der Wunsch nach etwas weniger Speck auf den Hüften. Crash-Diäten bringen allerdings allenfalls einen kurzfristigen Erfolg. Denn wer nach der Abspeckphase seine alten Essgewohnheiten wieder aufnimmt, habe das alte Gewicht schnell wieder drauf, sagt Alexandra Borchard-Becker von der Verbraucher Initiative. Um nachhaltig weniger auf die Waage zu bringen, müssen daher die Gewohnheiten geändert werden. Die größten Hürden auf dem Weg zu leichter, kalorienarmer Ernährung sind Fett und Zucker. Es hilft schon, beim Einkauf bewusst darauf zu achten. Verlockende Aufschriften wie „leicht“ oder „kalorienarm“ helfen dabei kaum weiter. „Light-Produkte sind nicht nur teuer“, sagt Gabriele – Anzeige –

Das Beste für Körper und Seele Das AOK-Gesundheitsprogramm Einfach mal an sich denken, den Alltagstrott hinter sich lassen und was für sich tun? Das geht! Schon mit wenig Aufwand lässt sich viel erreichen. Und das Wichtigste: Es ist nie zu spät, damit anzufangen. „Mit unseren Kursen und Beratungsangeboten unterstützen wir jeden, der aktiv werden will“, weiß Dr. Klaus Pöhlmann von der AOK-Direktion Wunsiedel. Hier gibt es viele nützliche Anregungen, einfache Übungen und praktische Tipps für den Alltag, zum Beispiel wie man fettarm essen kann, ohne auf Genuss zu verzichten oder wie schon kleine Übungen den Rücken entlasten.

Sie wollen mehr Spaß an Bewegung?

Wir haben Bestleistungen für Ihre Gesundheit.

Ob Sie gezielt entspannen, sich bewusst ernähren oder mehr bewegen wollen: Bei uns finden Sie die besten Gesundheitskurse, die Ihnen helfen, gesünder zu leben. Lassen Sie sich persönlich beraten. AOK Bayern – immer in Ihrer Nähe. Gesundheit in besten Händen

32

Der Wunsiedler

www.aok.de/bayern

„Unsere hochwertigen Angebote richten sich nach den Bedürfnissen von Kindern, Berufstätigen und jungen Familien, aber auch älteren Menschen“, so Dr. Pöhlmann. Die AOK Bayern unterstützt eben nicht nur Gesunde, die vorbeugend etwas tun wollen, sondern auch diejenigen, die schon kleinere Beschwerden haben. Keiner wird dabei überfordert. Dafür sorgen erfahrene und hochqualifizierte Fachleute. Übrigens: Wer die AOK-Gesundheitsangebote nutzt, wird doppelt belohnt. Er bleibt gesund und kann sich attraktive Prämien aus dem AOK-Prämienprogramm sichern. Nähere Informationen gibt es in der Broschüre „AOK-Gesundheitsangebote - Unser Kursprogramm 1. Halbjahr 2013“, die bei jeder AOK-Geschäftsstelle erhältlich ist sowie im Internet unter www.aok.de. Die Anmeldung zu einem Kurs ist direkt per E-Mail möglich oder telefonisch bei Martina Kuhn unter der Nummer 09232/603-103. Auch Mitglieder anderer Krankenkassen können an den verschiedenen Kursen teilnehmen.

März 2013


schön in den Frühling

Gut aufwärmen

Kost fit und schlank ins Frühjahr Graf, Ernährungsberaterin bei der Verbraucherzentrale NordrheinWestfalen. „Sie verleiten gerne dazu, dass man mehr von ihnen nimmt. Damit spart man dann keine Kalorien ein.“ Sie empfiehlt stattdessen, die Angaben zum Nährwert, besonders zu Fett und Zucker, im Blick zu haben.

Leichte Alternativen Besonders einfach ist das bei Milchprodukten, weil deren Fettgehalt auf den Packungen gekennzeichnet sein muss. Zum Butterkäse mit 60 Prozent Fett lassen sich Alternativen finden, und statt Crème fraîche mit 40 Prozent bietet sich saure Sahne mit 10 Prozent an. Viele solcher kleinen Schritte wirken in ihrer Summe. Bei Backrezepten lohnt es sich, mit der Zuckermenge zu experimentieren. Oft wird das

Naschwerk auch mit zwei Drittel der angegebenen Menge süß genug. Fett findet in Form von süßer Sahne gerne und oft mehr als notwendig Verwendung in Suppen, Soßen und Desserts. „Im Kartoffelgratin beispielsweise kann sie ganz oder teilweise durch Milch ersetzt werden“, sagt Margret Morlo vom Verband für Ernährung und Diätetik. Gemüsesuppe lasse sich mit einer geriebenen Kartoffel binden. Wird die Suppe zudem püriert, entstehe eine cremige Substanz, bei der man die Sahnezugabe nicht vermisse.

ten oder Dämpfen die Methode der Wahl. Fleisch lässt sich im Backofengrill, im Bratschlauch oder in der beschichteten Pfanne ohne Fett garen. Bei allen Veränderungen in der Ernährung - leichte Küche bedeutet nicht reiner Verzicht. Die eine oder andere Sünde ist durchaus erlaubt – zumal sie ausgeglichen werden kann. „Zu einer fetten Portion Fleisch muss ich nicht unbedingt Bratkartoffeln essen“, erläutert Graf. „Pellkartoffeln sind eine leckere Alternative, eine große Portion Gemüse ein guter Ersatz.“ mag

Wer den ganzen Winter keinen Sport gemacht hat, sollte beim Wiedereinstieg im Frühjahr vorsichtig sein und nicht gleich nach Höchstleistungen streben, sondern das Pensum langsam steigern. Wichtig ist dabei auch, sich vor der Aktivität gut aufzuwärmen: Lockeres Walking oder Laufen auf der Stelle regt zum Beispiel das Herz-Kreislauf-System an. mag

Dünsten oder Dämpfen Auch durch die Wahl der Zubereitungsform lässt sich eine ganze Menge Fett einsparen. Beim Gemüse ist schonendes Düns-

Apoth. Susanne Sommer Ludwigstraße 34 · 95632 Wunsiedel Tel. 0 92 32/22 26 · Fax 70 64 5

Bistro

Wir bieten ständig wechselnde Tagesgerichte zu fairen Preisen. Familien-, Vereins- und Betriebsfeierlichkeiten für bis zu 25 Personen, auf Wunsch mit Kinderbetreuung. In unserer Kletteranlage mittwochs betreutes Kinderklettern von 14 bis 17 Uhr Kletterhalle täglich bis 22.30 Uhr Kindergeburtstage Gutscheine Info in der Vitalscheune

Zuckerhut

erhältlich!!

freuen auf Sie Schauen SieWir vorbei unduns lernen uns kennen Vitalscheune Wunsiedel Vitalscheune WunsiedelGmbH GmbH

Marktredwitzerstraße 95632Wunsiedel Wunsiedel Marktredwitzer Straße 5a5a· 95632 09232 54 / 9160 54· 60 www.vitalscheune-wunsiedel.de Tel. Tel. 09232/91 www.vitalscheune-wunsiedel.de

Susanne Bloching-Friedmann Sonnenstraße 8, 95632 Wunsiedel Tel. 09232/700499

Hausbesuche – med. Fußpflege und Naturkosmetik Maniküre – dauerhafte Haarreduzierung basische Hautcreme Aloe Vera Naturkosmetikartikel verschiedenster Art

Öffnungszeiten: Öffnungszeiten: Montag-Freitag 09:00—21:30 Uhr Montag–Samstag 9–21.30 Uhr So. und Feiertag 10–21.30 Uhr Sa, So, u. Feiertage

pril ab 18e.itA swochen

10:00—19:00 Uhr

Schönh Aktionen n mit viele

Lebenslanges Lernen ist unser Motto

Turnerheimweg 2, 95632 Wunsiedel

Vielfalt, Nähe und Qualität in Sport- und Gesundheits-, Bildungs- und Kreativkursen bieten alle 10 vhs-Außenstellen der Kreisvolkshochschule Wunsiedel.

Wellness

Palais

KVHS im Landkreis Wunsiedel i. F., Marktplatz 6, 95632, Wunsiedel, Leitung: Heike Syma, Tel: 02932/602-107, Fax: 09232/602-186, www.kvhs-wunsiedel.de, E-Mail: kontakt@ kvhs-wunsiedel.de

Kosmetik | Massagen | Bäder | by Liane Phillips

5 Euro

*

Frühlings-Gutschein Inh. Liane Phillips I Maximilianstr. 39 I Wunsiedel I Tel 09232 / 8819440 www.palais-wellness.de I info@palais-wellness.de *

März 2013

für Behandlungen ab 20 Euro. Keine Barauszahlung.

Der Wunsiedler

33


Jeden Monat neu und speziell für Euch! Demn ä eurem chst in JUZ: WUN St

oc k K . 0 4 . 2 0 o n ze r t e 13 und 27.04. S e i fe n 2013 kisten renne am 3 0 n in Se .0 6 . 2 0 lb 13 am 13

Programm für März 2013 Sa, 02.03.: Badeausflug ins Palm Beach Di, 05.03.: Werbetour zu Radio Galaxy und Euro-Herz Hausratssitzung, 19.00 Uhr Do, 07.03.: Stammtisch „Politik“ – mit gemeinsamem Kochen, 19.00 Uhr Fr, 08.03.: Hausratswahlen, 19.00 Uhr Sa, 09.03.: Mexican Feeling (heiße Rhythmen und scharfes „Essen“ ab19.00 Uhr) Di, 12.03.: Hausratssitzung, 18.30 Uhr Mi, 13.03.: Raum- bzw. Schaukastengestaltung Do, 14.03.: Stammtisch „Politik“ – mit gemeinsamem Kochen, 19.00 Uhr Fr, 15.03.: Letyourpokerfacerock – Casinoabend, 19.00 Uhr Di, 19.03.: Hausratssitzung, 18.30 Uhr Mi, 20.03.: Juz-Talk zum Thema: „Facebook“

nja, a T g turin c … fea und Mar a Lorin

JUZ Wunsiedel bei Zukunftswerkstatt in Bozen Eine Gruppe des Jug endzen

trums Wunsie- kennen del, Kreisjugendpflege und erfuhr viel über da r Reinhard Pößnecker, s jeweilig andere Land und desse sowie die Vertreterin n Probleme. Die Judes Bezirkjugendring s ge nd lichen konnten viele Un Oberfranken, Susanne terschiede, aber Kraus und Marco auc h Gemeinsamkeiten, Friedlein von den Jun insbesondere im gbauern Oberfranken de mografischen Wandel waren vom 01. - 03. Feb zwischen bayeriruar 2013 zu Besuch schen und Südtiroler in Bozen in Südtirol. Gemeinden feststellen Die Jugendlichen nah . - Die Teilnehmer hab men an der Zukunftsw en gemeinsam eine Hit erkstatt Südtirol – list e zum Thema „Welche Bayern „Ak tiv werden dieser Bausteine beim Demografischen würde ich mir für me Wandel im ländlichen ine Gemeinde beson Raum“ teil, die vom ders wünschen?“ ers Bayerischen Jugendring tellt. Zu dieser Hitlist , dem Südtiroler Jue ge hö ren gendring und in Zusam folgende Bausteine: menarbeit mit der che 1. Ausreinde und anspreche Bayerischen Jungbaue nde Arbeits- und rnschaft (BJB) und Au sbildungsplätze; 2. Gu der Südtiroler Bauer te, für alle zugänglinjugend (SBJ) sowie che Bildung; 3. Tolera dem Südtiroler Geme nz, Respekt und Offenindeverband organiheit; 4. Breites Freize siert wurde. itangebot; 5. Optimale öffentliche Verkehrsver Insgesamt 40 junge bindung; 6. Gute KinErwachsene aus von derbetreuungsangebo Abwanderung betroffe te; 7. Familienfreundnen Gemeinden aus lichkeit. Bayern und Südtirol ana lysierten beim ersten Der zweite Block der Block des Seminars Zukunftswerkstatt wir die demografischen d am 26. - 28. April 201 Entwicklungen in ihre 3 in Wunsiedel in der n Gemeinden und be Jug endherberge stattfind fassten sich im Rahmen en. Aufbauend auf eines „Struk turier ten den ersten Block wir Dialogs“ mit dem Th d für beide Länder ein ema „Demografie un d „Strategiepapier“ Abwanderung“, deren mit den wichtigsten Ma Auswirkungen und ßnahmen und Lösungsv entwickelten gemeins orschlägen erstellt, am mögliche Lösungswelches im Anschluss vorschläge und Maßn mit Politikern und Entahmen gegen demoscheidungsträgern de grafischen Rückgang r jeweiligen Gemeinde , Wegzug und Abwandiskutier t und reflek tier derung. Die Zukunftsw t werden soll. erkstatt ist ein BauNach dem zweiten Blo stein im Strukturierte ck werden die Wunn Dialog zwischen Jusiedler Jugendlichen gendlichen und Entsc eine Ausstellung über heidungsträgern. die erarbeiteten Ergeb Aufgelocker t durch nisse im JugendzentSpiele und kreative rum präsentieren, die Gruppenarbeiten lern zu den Zeiten des offete man sich schnel l nen Betriebs besuc ht werden kann.

Do, 21.03.: Stammtisch „Politik“ – mit gemeinsamen Kochen, 19.00 Uhr Fr, 22.03.: aleaiactaest Sa, 23.03.: Tokio-Nights (Karaoke im Juz), 19.30 Uhr Di, 26.03.: Hausratssitzung, 18.30 Uhr Do, 28.03.: Stammtisch „Politik“ – mit gemeinsamen Kochen, 19.00 Uhr

34

Der Wunsiedler

Die Delegation von links: Kreisjugendpfl eg Kraus (BJR Oberfran ken), Hayriye Yildirim er Reinhard Pößnecker (KJA), Susanne lein (Jungbauern Ob (Praktikantin aus de r Türkei), Marco Fried erfranken), Tet yana Zim Wunsiedel), Matthias Krantz, Adam Häcke mermann (Leiterin des Jugendzentrums l, Sophia Müller und Ma x Pohl.

März 2013


Online bestellen, vor Ort fertig abholen, oder in die Firma liefern lassen !

DIE SPEZIALITÄTEN AUS DEM SECHSÄMTERLAND

NEU n!

robiere

Jetzt p

IG

WÜRZ

TIG

FRUCH

Wie gehts:

www.TopBueroShop.de/online Kompetenz in Schreiben Drucken und mehr !!

Am Bahnhof 4 (ehemals Post)

Sechsämter Likör GmbH | Sechsämtergäßchen 2 | 95632 Wunsiedel www.sechsämtertropfen.de

Mit Sicherheit! Der Johanniter-Hausnotruf. Johanniter-Unfall-Hilfe e. V. Hofer Str. 31, 95632 Wunsiedel Telefon 09232 881453 wunsiedel@juh-bayern.de www.johanniter-hochfranken.de

Anzeigenwerbung – Erfolgswerbung

Nicklas Reinigung

Winterdienst Gartenservice Baumfällungen Haushaltshilfe Wohnungsauflösung Kleintransport Holz spalten Häckselarbeiten

Angebot vom 1. 3.13 bis 30. 4. 13

Egerstraße 43 – 95632 Wunsiedel Mangelwäsche Bettbezug oder Laken 0,85 Kopfkissen 0,60 Deckchen 80x80 cm 0,70 Tischdecke ab 1,10

€ € € €

Übergardinen ab kg 7,50 € Wolldecke 6,90 € Abholen von großen Teppichen oder Polster­ möbel/Autositze zum Reinigen jederzeit möglich Ich wasche und bügle Ihre gesamte Wäsche

Mit guter Technik sparsam heizen.

EN März 2013

ER

G

IE

T

Schönlinder Weg 11 95632 Wunsiedel Fax 09232/700710

EC

H

N

IK

G

M

BH

95632 Wunsiedel

Turnerheimweg 5a, Tel. 09232/99460

• Heizungsbau • Pelletanlagen • Hackschniktzelanlagen • Solaranlagen • Brennwerttechnik • Nah- und Fernwärme • Sanitärinstallation • Öl- u. Gasfeuerung • Kundendienst • Energieberatung • Planung • Hydraulischer Abgleich • Dichtheitsprüfung Gasleitung • Not- u. Störungsdienst

Jetzt modernisieren und profitieren: Viessmann Brennwerttechnik mit Solarintegration.

So lohnt sich die Modernisierung: • Staatliche Förderung auch des Brennwertkessels bei Einsatz einer Solaranlage • Handwerkerleistung steuerlich absetzbar • Heizkosten um bis zu 40 % senken • Testsieger bei Stiftung Warentest: test Spezial Energie 2012

Der Wunsiedler

35


JUNGER FAHRER ODER ALTE KISTE?

z. B. Volkswagen Polo 1.2 „Life“

z. B. Volkswagen up! 1.0 take up

44 kW (60 PS), z.B. meerblau, ALU 15“, Lederlenkrad, Multifunktion, Klima, Sportsitze vorn, Sitzheizung vorn, Airbag für Fahrer- und Beifahrer, Tempomat, Servolenkung, Einparkhilfe hinten, Tagfahrlicht, Radio RCD/MP3 , ABS mit Bremsassistent, ASR, EDS und MSR, ESP, uvm.

44 kW (60 PS), z.B. White, Airbag für Fahrer- und Beifahrer, Easy Entry, Kopf u. Seitenairbag vorn, Berganfahrassistent, Servolenkung, Tagfahrlicht, höhenverstellbares Lenkrad, el. Wegfahrsperre, ASR, ABS mit Bremsassistent EBV und MSR, ESP, uvm.

Verbrauchswerte (l/100 km): innerorts 7,3; außerorts 4,5; kombiniert 5,5; CO2-Emission (g/km): 128

Verbrauchswerte (l/100 km): innerorts 5,6; außerorts 3,9; kombiniert 4,5; CO2-Emission (g/km): 105

mtl. Rate

ab €

19,90

mtl. Rate

ab €

*

14,90

*

Bei Inzahlungnahme

Bei Inzahlungnahme Ihres Gebrauchtfahrzeugs (außer Audi, Skoda, Seat), welches mind. 6 Monate auf Sie zugelassen ist.

FÜR UNSERE JUNGEN FAHRER

inkl. € 1.000,- Gutschrift beim Kauf eines neuen Volkswagen up! (gültig bis 24 Monate nach Erwerb des Führerscheins).Weitere Informationen zum „jungen-Fahrer“-Programm von Volkswagen finden Sie unter www.volkswagen.de/junge-fahrer.

* Finanzierungsbeispiel : Effektiver Jahreszins (PT) 2,90 %; Sollzins, gebunden p.a. 2,86 %; Anzahlung 4.990,00 €; Nettodarlehensbetrag 6.164,50 €; Gesamtbetrag 11.859,70€, Bearbeitungsgebühr 0,00 €; Vertragslaufzeit 48 Monate; mtl. Rate 14,90 €/19,90 €; Schlussrate bei 10.000 km/Jahr 6.154,50 €

mtl. Rate

ab €

19,90**

mtl. Rate

ab €

9,90**

** Finanzierungsbeispiel : Effektiver Jahreszins (PT) 2,90 %; Sollzins, gebunden p.a. 2,86%; Anzahlung 2.990,00 €; Nettodarlehensbetrag 4.105,48 €; Gesamtbetrag 7.565,20€; Bearbeitungsgebühr 0,00 €; Vertragslaufzeit 48 Monate; mtl. Rate 9,90 €/19,90 €; Schlussrate bei 10.000 km/Jahr 4.100,00 €

Angebote der Volkswagen Bank GmbH, für die wir als ungebundener Vermittler gemeinsam mit dem Kunden die für die Finanzierung nötigen Vertragsunterlagen zusammenstellen. Das Angebot gilt für Privatkunden und gewerbliche Einzelabnehmer mit Ausnahme von Sonderkunden für ausgewählte Modelle. Nähere Informationen erhalten Sie unter www.volkswagen.de und bei uns. Abbildungen zeigen Sonderausstattungen gegen Mehrpreis. Weitere Farb-, Motorisierungs- und Ausstattungsvarianten kurzfristig verfügbar. Zzgl. Selbstabholung in der Autostadt Wolfsburg in Höhe von € 400,-.

AUTOWELT KÖNIG GmbH & CO. KG

in Wunsiedel • Luisenburgstr. 46 • Telefon 09232/977-0 www.autowelt-koenig.de

Das Auto.


Der Wunsiedler | März 2013