Issuu on Google+

SECHSÄMTERLAND HOLZTAGE 2011 10. und 11. September 2011

Ausgabe 47

September 2011

3. September 2011 ANZEIGE

Giulietta

der

WUNSIEDLER Amtsblatt der Stadt Wunsiedel

schon ab €

17.900,–

AUTOWELT KÖNIG GmbH & CO. KG in Wunsiedel,Telefon 09232/977-300 www.autowelt-koenig.de


INHALTSVERZEICHNIS INHALTSVERZEICHNIS

ab

3

16

Neues aus dem Rathaus

Luisenburg: Intendant verlängert

25

20

Im Porträt: Helmut Kauer

Photovoltaik bei der Wunsiedler Wehr

IMPRESSUM Herausgeber:

IMPRESSUM

Nordbayerischer Kurier GmbH & Co. Zeitungsverlag KG, Theodor-Schmidt-Str. 17, 95448 Bayreuth, und die Stadt Wunsiedel,Marktplatz 6,95632 Wunsiedel, Tel.: 09232/602-0, E-Mail: poststelle@wunsiedel.de Verantwortlich für den Inhalt: Für den amtlichen Teil: Bürgermeister Karl-Willi Beck Für den allgemeinen Teil: Gert-Dieter Meier Anzeigenleitung: Andreas Weiß Verlagskoordination: Hans-Jürgen Moos Satz: Nordbayerischer Kurier Druck: Beer Druck GmbH, Wunsiedel Erscheinungsweise: Immer am ersten Samstag im Monat Titelbild: Holzkunst bei den Sechämterland-Holztagen.

Die nächste Ausgabe vom

Amtsblatt der Stadt Wunsiedel erscheint am 1. Oktober 2011 Anzeigen- und Redaktionsschluss: 21. September

IHRE ANSPRECHPARTNER: Für den amtlichen Teil: Inge Schuster Tel.: 09232/602105 Für Anzeigen: Michael Kolb Tel.: 09284/801253 oder 0171/4563788 Für die Redaktion: Dieter Czerner Tel.: 09232/1685

Auslagestellen des Amtsblatts Wunsiedel: Der WUNSIEDLER liegt wegen der großen Nachfrage künftig in begrenzter Stückzahl und etwas zeitversetzt ebenfalls auf in Bad Alexandersbad: Sparkasse, Haus des Gastes Nagel: Sparkasse, Edeka-Markt, Apotheke Röslau: Bäckerei Küspert Tröstau: Sparkasse, Neukauf Thiersheim: Sparkasse, VR-Bank, Edeka-Markt Weißenstadt: Sparkasse, Kulturamt, Kur-Hotel am See Wunsiedel: E-Center Enders

Raumausstattung Ludwigstr. 19 · 95632 Wunsiedel Telefon 09232/6986 Fensterdekorationen, Gardinenwäsche, Tapeten, Verlegen von Teppichböden, Laminat, Linoleum – CV-Beläge,

2

Der Wunsiedler

Polsterarbeiten, Möbelstoffe, Jalousien, Plissee, Markisen, Tapezier- u. Malerarbeiten, Teppichboden-Reinigung

40 Jahre

E-Mail: inge.schuster@wunsiedel.de E-Mail: anzeigen@derwunsiedler.de E-Mail: redaktion@derwunsiedler.de • sicher Fachgerechte Sanierung • zeitlos von Altbauten • schön Markisen Markilux• von Ihrem • Fenstervon • Haustüren Rollläden exklusiven Stützpunkthändler! • Sonnenschutz Emtmannsberg, Telefon 0 92 09 / 9 89-0

Konnersreuth, www.rollo-raab.de Pegnitz, Böllgraben 2,Telefon Telefon 009632/923100 92 41 / 8 09 99 90

Unsere Spezialitäten erhalten Sie auch im

Brauereiverkauf Hofer Str. 31 95632 Wunsiedel Tel. 09232 / 2044 Fax 09232 / 2042

September 2011


Amtliche Mitteilungen

Editorial Liebe Wunsiedlerinnen, liebe Wunsiedler, liebe Gäste in unserer schönen Stadt, wir erleben den Sommer 2011. Ein Sommer der uns anfangs nicht gerade das beste Wetter bescherte, der sich aber im August doch ganz gut anfühlt. Auf jeden Fall ein Sommer, der uns einiges an Leben in Wunsiedel bescherte und noch bringt:

Ich denke diese vielen erfolgreichen und wichtigen Aktivitäten sind doch ein für jeden von uns spürbarer Beweis für ein aktives Leben in unserer Stadt. Das – liebe Wunsiedler - spüren auch unsere Gäste; deshalb kommen sie wohl so gern zu uns. Und das beflügelt natürlich auch diejenigen, die eben während des gesamten Sommers dafür stehen, dass all diese Aktivitäten in Wunsiedel überhaupt stattfinden können. Deshalb ganz, ganz herzlichen Dank meinerseits all den fleißeigen Händen, die sich auch jetzt in der Urlaubszeit um ein gutes und spannendes Leben in unserer Stadt kümmern. Und für uns alle gilt: freuen wir uns, dass wir in so einer aktiven Stadt leben dürfen.

• Ein mit 151 239 Theaterbesuchern neuer Besucher-Rekord bei den Luisenburg-Festspielen. Dazu die immer erfolgreicher werdende Theaterpädagogik, mit heuer knapp 2 000 Teilnehmern. Außerdem die Vertragsverlängerung unseres erfolgreichen Intendanten Michael Lerchenberg bis 2018 – na bitte! • Bereits über 50 000 Besucher in unserem einmaligen Felsenlabyrinth auf der Luisenburg – ich denke dies kann sich sehen lassen. •Bereits deutlich über 15 000 Besucher kamen in die weit über Wun- Mit herzlichen Grüßen aus dem Wunsiedler Rathaus siedel hinaus bekannte Falknerei bzw. den Greifvogelpark in dem unser Eckhard Mickisch eine Show zeigt, die in ihrer Art einmalig ist in Deutschland. • Knapp 10 000 Besucher bei Collis Clamat auf dem Katharinenberg. Historisch stimmige und spektakuläre Aktionen an authentischem Ort – das ist es wohl, was den besonderen Reiz dieses Events ausmacht – eine Superidee von Michael Fuchs und seinen Hundlingen. • Dazu kamen noch das deutsch-tschechische Jägerfest mit interessanten Hundevorführungen, der Modellfliegertag zu dem Alexander Braun die besten Piloten Bayerns nach Wunsiedel holte und das heuer von Jürgen Hopf bestens organisierte Bürgerfest gleich Anfang August mitten in der Stadt. • Mit dem Treffen der Toyotafreunde um Jörg Götz, den von Stadtförster Hubert Steinberger heuer zum 5. Mal in Szene gesetzten Ihr Sechsämterland-Holztagen sowie dem von Marcus Galimbis bestimmt wieder bestens organisierten Mountainbike-Rennen, gibt es auf der Luisenburg gleich im September die nächsten Attraktionen. Leben herrscht auch auf den zahlreichen städtischen Baustellen wie dem Theaterumbau auf der Luisenburg, dem Kraftwerksneubau in Holenbrunn, dem Hochwasserrückhaltebecken Krugelsbach, der Sanierung der Egerstraße und den beiden Dorferneuerungen in Breitenbrunn und Göringsreuth, um damit nur die größten zu nennen. Dazu kommen wichtige Baustellen in Wunsiedler Betrieben, wie zum Beispiel bei der Glasfabrik Lamberts in Holenbrunn, den Vorbereitungen für die Neuansiedlung der Firma Norpack und den Erweiterungsbau- Karl-Willi Beck ten bei der Firma MGS am Westend unserer Stadt. Erster Bürgermeister

September 2011

Der Wunsiedler

3


Amtliche Mitteilungen

Amtliche Bekanntmachung I.

Haushaltssatzung der Stadt Wunsiedel für die Haushaltsjahre 2011/2012

Aus dem Stadtrat 56. Sitzung des Stadtrates vom 28.07.2011 In der o. g. Stadtratssitzung wurden im öffentlichen Teil folgende Beschlüsse gefasst:

Dorferneuerung Hildenbach; Abschluss einer Verein-

Auf Grund des Art. 63 ff. der Gemeindeordnung erlässt die Stadt fol- barung zur Kostenbeteiligung der Stadt Wunsiedel hingende Haushaltssatzung: sichtlich der Ausführung gemeinschaftlicher und öf-

fentlicher Anlagen

§1 Der Stadtrat beschließt, für die Dorferneuerung Wunsiedel West, OrtsDer als Anlage beigefügte Haushaltsplan für die Haushaltsjahre teil Hildenbach, für den Bau der Außenanlagen mit Parkplätzen und 2011/2012 wird hiermit festgesetzt; Spielplatz eine Kostenvereinbarung mit der Teilnehmergemeinschaft Wunsiedel West abzuschließen und einen Kostenanteil in Höhe von er schließt im Verwaltungshaushalt in den Einnahmen und Ausgaben 37.439 € zu übernehmen. Die erforderlichen Haushaltsmittel stehen für das Jahr 2011 mit 25.570.000 € und für das Jahr 2012 mit in Form eines Haushaltsrestes aus dem Haushaltsjahr 2010 auf Haus25.399.000 € haltsstelle 1.7811.9502 zur Verfügung. und im Vermögenshaushalt in den Einnahmen und Ausgaben für das Jahr 2011 mit 13.501.000 € und für das Jahr 2012 mit 18.238.000 € ab. Projekt JobAct; §2 Der Gesamtbetrag der Kreditaufnahmen für Inund Investitionsförderungsmaßnahmen wird für das Jahr 2011 auf 5.622.400 € und für das Jahr 2012 auf 4.237.230 € festgesetzt. §3 Verpflichtungsermächtigungen im Vermögenshaushalt werden nicht festgesetzt.

a) Bericht über Teilnehmer und Vermittlungsstand im Projekt JobAct 2 b) Weiterführung des JobAct-Projekts im Jahr 2011/2012 (JobAct 3) Der Stadtrat stimmt der Durchführung eines weiteren Folgeprojekts von JobAct 3 zu und beschließt, die im Haushalt 2011 und 2012 eingeplanten Mittel bereit zu stellen.

Fortsetzung des Projekts Mehrgenerationenhaus ab 2012; a) Darstellung der allgemeinen Fördergrundsätze für Mehrgenerationenhäuser b) Antrag auf das 5. Förderjahr im Aktionsprogramm §5 „Mehrgenerationenhäuser I“ für das Kalenderjahr 2012 Diese Haushaltssatzung tritt mit dem 1. Januar 2011 in Kraft. c) Antrag auf Aufnahme in das Aktionsprogramm „Mehrgenerationenhäuser II“ ab 1.1.2012 bis 31.12.2014 (=Folgeprogramm) II. d) Entscheidung darüber, ob bei Aufnahme des MGH in das Folgeprogramm auf das 5. Förderjahr des bisDas Landratsamt Wunsiedel i. Fichtelgebirge hat als Rechtsauf- herigen Förderzeitraums verzichtet wird

§4 Der Höchstbetrag der Kassenkredite zur rechtzeitigen Leistung von Ausgaben nach dem Haushaltsplan wird für beide Jahre auf 8.000.000 € festgesetzt.

sichtsbehörde die nach Art. 71 Abs. 2 der Gemeindeordnung erforderliche Genehmigung zu § 2 der Haushaltssatzung zu einem Teilbetrag in Höhe von 2.907.800 € für 2011 bzw. 2.382.300 € für 2012 mit Schreiben vom 18. August 2011 Nr. 20 – 9413 erteilt. Wunsiedel, den 23. August 2011 STADT WUNSIEDEL gez. Karl-Willi Beck Erster Bürgermeister

Schffel

TV, Sat, Telecom, PC, Elektro, Servicewerkstatt 95632 Wunsiedel, Kemnather Strasse 66 Tel. 09232 91226, Fax 09232 91228 E-Mail: ep.schoeffel@freenet.de

4

Der Wunsiedler

Der Stadtrat beschließt die Verwaltung zu beauftragen, den Antrag auf Förderung des Mehrgenerationenhauses für 2012 im Aktionsprogramm I sowie den Antrag von 2012 bis 2014 im Aktionsprogramm II zu stellen. Soweit die Stadt den Zuschlag für das Aktionsprogramm II erhält, kann der Antrag auf Förderung durch das Aktionsprogramm I zurückgenommen werden.

Aus dem Stadtrat 56. Sitzung des Stadtrates vom 28.07.2011 In der o. g. Stadtratssitzung wurden folgende Beschlüsse aus nichtöffentlichen Sitzungen, für deren Geheimhaltung die Gründe weggefallen sind, bekannt gegeben: 54. Stadtratssitzung vom 29.06.2011

Städtepartnerschaft; Einladung aus Mende zum großen Stadtfest; Festlegung der offiziellen Delegation

September 2011


Amtliche Mitteilungen

Aus dem Stadtrat Vom Stadtrat wurden für den Besuch des Stadtfestes von Mende neben dem Ersten Bürgermeister folgende Personen zur offiziellen Delegation bestellt: CSU Fraktion: Stadträtin Gertraud Sturm CSU Fraktion: Stadtrat Rudolf Schricker SPD-Fraktion: Stadtrat Manfred Söllner ABW-Fraktion: Stadtrat Wolfgang Kohler FW-Fraktion: Stadtrat Alexander Fuchs Fraktionslos: Stadtrat German Schlaug

Freiwillige Feuerwehr Wunsiedel; Anschaffung eines Rettungssatzes Der Fa. Ludwig GmbH Bindlach wurde der Auftrag zur Lieferung eines Rettungssatzes zum Bruttogesamtpreis von 25.110,62 € erteilt.

Betrieb der Luisenburggaststätte mit Hotel; Beratung zur künftigen Ausrichtung der Bewirtung der Festspiele bzw. dieses städt. Gastrobetriebes; Freigabe der Ausschreibungsmodalitäten und Festlegung weiterer Schritte

Generalsanierung Jean-Paul-Schule; Beratung zur mög- Der Erste Bürgermeister wurde vom Stadtrat ermächtigt, den Betrieb lichen zeitlichen Umsetzung einschl. Festlegung des Um- der Luisenburg-Gastronomie, Luisenburg 1, 95632 Wunsiedel schnellstmöglich auszuschreiben. fangs des 1. Bauabschnitts Vom Stadtrat wurde die Bildung des ersten Bauabschnittes, beste- Die Ausschreibung wird mindestens in folgenden Medien publik gehend aus Dreifachturnhalle, Grundschule, Altbau und zugehörige Au- macht: Allgemeine Hotel und Gaststättenzeitung (AHGZ) – überregional, Franßenanlagen beschlossen. kenpost und Der Wunsiedler – regional sowie Neuer Tag und NordDie Notwendigkeit zur dringenden und schnellen baulichen Umset- bayer. Kurier und diversen Internetportalen. Die Stadtverwaltung Wunsiedel wird ein entsprechendes Expose auszung wird begründet durch Schnellstmögliche Behebung des Reparaturstaus in der Dreifach- arbeiten; darin wird sowohl Ganzjahrespacht als auch Saisonbetrieb (Ende März - Anfang November) zugelassen. turnhalle Dringende Beseitigung der brandschutztechnischen Defizite in der Es müssen alle Gastropunkte in die Gesamtkonzeption einbezogen werden; die Unterverpachtung oder getrennte Verpachtung einzelner Grundschule Umsetzung der Raumstrukturen für die weitere Bildung von Ganzta- Gastropunkte durch die Stadt soll möglich sein. gesklassen Neuordnung der Mittagsbetreuung als gemeinschaftlicher Bereich im Sitzung des Hauptausschusses vom 05.07.2011 Altbau Behebung des Reparaturstaus in der Anlagentechnik Heizung im ursächlichen baulichen Zusammenhang zur Sanierung der Dreifach- Annahme von Spenden, Schenkungen und ähnlichen Zuturnhalle und der Grundschule wendungen für kommunale/gemeinnützige Zwecke Reduzierung der exorbitanten Betriebskosten für Heizung und Bau- Seit dem 07.06.2011 sind bei der Stadt Wunsiedel Spenden, Schenunterhalt (energetische Sanierung) kungen und ähnlichen Zuwendungen für kommunale/gemeinnützige Zwecke in Höhe von 2.640,00 € eingegangen, die sich wie folgt wie aufDer Erste Bürgermeister sowie die Verwaltung wurden mit allen zur teilen: Verfügung stehenden Mitteln zur schnellstmöglichen Einholung der - Wiesenfestspende 1.310,00 € Bescheinigung zum vorzeitigen Maßnahmebeginn beauftragt, um den - Förderung von Kunst und Kultur 1.080,00 € Baubeginn ab April 2012 für den ersten Bauabschnitt zu gewährleisKunst in der Provinz ten. - Förderung des Feuerschutzes 250,00 €

WIETASCH + PARTNER GbR Dipl.-Betriebswirt

Jürgen Golly

Ullrich Wietasch

Rechtsanwalt

Steuerberater Dipl.-Finanzwirt

• Rechtsanwälte • Steuerberater

Christian Schödel Rechtsanwalt

Peter Träger Steuerberater

95632 Wunsiedel Am Bahnhof 1 Tel. 09232/9910-10 Fax 09232/9910-20 September 2011

Tel. 09232/9910-30 Fax 09232/9910-40 Der Wunsiedler

5


Amtliche Mitteilungen

Aus dem Stadtrat Sitzung des Großbaumaßnahmenausschusses vom 07.07.2011

Einwohnermeldeamt 3 Geburten im Juli 3 Geburten wurden der Veröffentlichung nicht zugestimmt.

Umbau und Erweiterung der Betriebsgebäude der Luisenburgfestspiele; Auftragsvergaben aus dem Ausschreibungspaket 4: a) Schlosser- und Metallbauarbeiten 1 (Fassade) b) Schlosser- und Metallbauarbeiten 2 (Türen) c) Putz- und Trockenbauarbeiten d) Estricharbeiten

14 Sterbefälle im Juli 03.07.2011 Panzer Heinz Armin, Bayreuther Str. 3 08.07.2011 Süttner Alfred, Bibersbacher Str. 1 15.07.2011 Beier Armin Peter, Gerh.-Hauptmann-Weg 3 15.07.2011 Schöpf Emmi, geb. Ruck, Bibersbacher Str. 11 15.07.2011 Zimmer Irmtraut, geb. Geiger, Bibersbacher Str. 1 16.07.2011 Kastner Karl Oswald, Egerstr. 38 A 17.07.2011 Koza Vera Anita, geb. Otto, Gerh.-Hauptmann-Weg 9 Der Auftrag für die Schlosser- und Metallbauarbeiten 1 (Fassade) wur- 17.07.2011 Schenk Jürgen Achim, Hornschuchstr. 7 de an die Firma MF Fassadentechnik GmbH, Bautzen als wirtschaft- 22.07.2011 Prell Berta Frieda geb. Küspert Am Luxbach 50 22.07.2011 Rothmeier Ludwig, Peuntstr. 10 lichsten Bieter zum Angebotspreis von 196.608,61 € brutto erteilt. Der Auftrag für die Schlosser- und Metallbauarbeiten 2 (Türen) wurde 26.07.2011 Weigl Fritz Erich, Weißenstädter Str. 18 an die Firma Probst Bauelemente, Geretsried als wirtschaftlichsten 3 Sterbefälle wurden der Veröffentlichung nicht zugestimmt. Bieter zum Angebotspreis von 156.984,80 € brutto erteilt. Der Auftrag für die Putz- und Trockenbauarbeiten wurde an die Firma Karl Roth GmbH, Wunsiedel als wirtschaftlichsten Bieter zum Ange- 7 Eheschließungen im Juli 08.07.2011 Matthias und Patricia Totzauer geb. Müller, Kemnather botspreis von 254.802,15 € brutto erteilt. Str. 23 Der Auftrag für die Estricharbeiten wurde an die Firma Elmas Fußbodentechnik GmbH, Landsberg als wirtschaftlichsten Bieter zum An- 09.07.2011 Günther und Stefanie Reihl geb. Nickl, Hildenbach 25 23.07.2011 Benedict und Michaela Michel, geb. Judas, Am Luxgebotspreis von 175.191,67 € brutto erteilt. bach 40 und Eschenweg 26 27.07.2011 Michael und Julia Fröber, geb. Fröber, Konrad-Adenauer-Ring 32 Runde Tische 3 Eheschließungen wurden der Veröffentlichung nicht zugestimmt

Citymanagement Einladung zum Vortrag „Betriebsblind?“

Seniorenausflug mit Bürgermeister war voller Erfolg Am Samstag, 13. August, war es wieder so weit. Erster Bürgermeister veranstaltete seinen alljährlichen Ausflug durch Wunsiedel und seine Ortsteile. Die Resonanz war überwältigend. 65 Personen hatten sich angemeldet, so dass ein zweiter Bus gechartert werden musste. Karl-Willi Beck hatte sich ein interessantes Programm einfallen lassen, so konnten sich die Seniorinnen und Senioren einen Überblick darüber verschaffen, was es in unserer Stadt an neuen Entwicklungen gibt. Als eine der ersten Stationen wurde die neue Firma Norpack besucht, das Hochwasserrückhaltebecken, die neuen Radwege und die Dorfheizung in Breitenbrunn waren weitere Zielpunkte der informativen Fahrt. Das Kaffeetrinken fand im Gemeindehaus in Breitenbrunn statt. Viele fleißige Helferinnen trugen dazu bei, dass dies zu einem gelungenen Highlight des Ausflugs wurde. Zum Abschluss führte der Weg der beiden Busse noch hinaus aus der Stadt und hin zu der Baustelle, wo das erste große Windrad der Gesellschaft ZukunftsEnergie Fichtelgebirge errichtet wird. Heike Syma

6

Der Wunsiedler

Am Mittwoch, 21. September, um 19 Uhr findet für alle Gewerbetreibende der Festspielstadt Wunsiedel sowie für alle Interessenten ein Vortrag von Betriebscoach Elke Barthen zum Thema: „Betriebsblind? Ich sehe was, was du nicht siehst. Ich höre was, was du nicht hörst. Ich sag dir was, was du nicht weißt.“ in der Theresienstr. 1 (StadtGalerie) statt. Betriebsblindheit ist eine weit verbreitete „Krankheit“, der wir gerne alle immer wieder an heim fallen. Vor allem in der Branche „Verkauf“ ist dies ein extrem ungünstiger Faktor, der sich nicht nur auf die Zufriedenheit und Gesundheit der Mitarbeiter auswirkt, sondern sofort zu Buche schlägt. Ein unzufriedener Kunde äußert dieses Gefühl in den seltensten Fällen. In der Regel „bestraft“ er dieses Verhalten mit seinem kommentarlosen „Nicht-mehr-Erscheinen“ und seinen negativen Äußerungen anderen Personen gegenüber. Somit ist es dringend angeraten, sich der „Betriebsblindheit“ anzunehmen, sie zu untersuchen und dann zu kurieren: • Wie geschult und motiviert sind Ihre Mitarbeiter? • Wie steht es um Ihre „Visitenkarte“: Die Kommunikation zwischen Ihnen und den Mitarbeitern, untereinander und zum Kunden hin? • Wie empfinden Kunden die optische Visitenkarte: Schaufenster und Verkaufsraum? • Welche Hilfsmittel greifen auf kürzestem Weg hinsichtlich einer Verbesserung der Umstände? • Wie können Sie selbst und kostengünstig Veränderungen herbeiführen? Diese und ähnliche Fragen werden in dem Vortrag besprochen. Ich freue mich auf Ihr Kommen! Ihre Citymanagerin Diana Schmitt

September 2011


SA_148_ich_4c.qxp

24.06.2011

Amtliche Mitteilungen

Seite 1

Nach dem Sturm ist vor dem Sturm.

Aus dem Rathaus Staatsministerin Emilia Müller in Wunsiedel Die Premiere der Zauberflöte auf der Luisenburg hat Europaministerin Emilia Müller nach Wunsiedel gelockt. Sie hatte sich aber auch etwas Zeit genommen, um sich vorher im großen Sitzungssaal des Rathauses in das Goldene Buch der Stadt einzutragen. Dabei wurde Sie von Ersten Bürgermeister Karl-Willi Beck bestens informiert über die Historie der Stadt und die gegenwärtige Energiepolitik. Inge Schuster

13:13 Uhr

Keiner weiß, wann der nächste schwere Sturm über Deutschland hinwegfegt. Gut, wenn man darauf vorbereitet ist. Mit der Allianz Wohngebäudeversicherung sichern Sie sich frühzeitig gegen die finanziellen Folgen von Sturmschäden ab. Kommen Sie zu uns. Wir beraten Sie gerne. Vermittlung durch:

Generalvertretung Dannert-Dennerlein, Generalvertretung der Allianz Heidestr.5, D-95709 Tröstau ute.dennerlein@allianz.de, www.allianz-dennerlein.de Tel. 0 92 32.24 06

Hoffentlich Allianz.

rquelle

hsämte Die Sec

Mehrgenerationenhaus Aktivsenioren Bayern e.V. stellt sich vor Vor Kurzem erreichte das Mehrgenerationenhaus in Wunsiedel ein Schreiben der Aktivsenioren in Bayern mit der Bitte, die im Folgenden abgedruckte Pressemitteilung weiterzuleiten. Dieser Bitte kommen wir hiermit nach. „Die Aktivsenioren Bayern e.V. sind ein eingetragener und als gemeinnützig anerkannter Verein in Bayern. Mehr als 350 Experten im Ruhestand aus allen Regionen stellen sich in den Dienst der Wirtschaft und Gesellschaft und geben ihr umfangreiches Wissen ehrenamtlich und honorarfrei weiter. Lediglich ein geringer Kostendeckungsbeitrag und evtl. anfallende Sachkosten sind zu erstatten. Sie engagieren sich für die regionale Wirtschaftsentwicklung und damit für das Gemeinwohl. Sie setzen sich für Existenzgründer und Freiberufler, kleine und mittelständische Unternehmen aus, Dienstleistung, Handel und Industrie ein, unterstützen Organisationen und Institutionen und haben schon über 40.000 Arbeitsplätze gesichert. Die Aktivsenioren suchen Nachwuchs: ehemalige Führungskräfte und Selbstständige aus der Wirtschaft, aus den Bereichen Dienstleistung und Kreditwesen und Lehrer, die nach ihrem aktiven Berufsleben noch sinnvoll tätig sein wollen, können Verbindung mit dem Verein aufnehmen. Der Regionalbeauftragte in Oberfranken ist Herr Rudolf Beuerlein, erreichbar unter der Telefonnummer 0951/509 00 05 oder per Mail unter: rudolf.beuerlein@aktivsenioren.de.“

Blick in die Pr

oduktion

Mitten im wunderschönen Naturpark Fichtelgebirge begrüßen wir Sie im idyllischen Wunsiedel, einer der 6 Gemeinden, die das Sechsämterland bilden. Wir geben Ihnen in einladendem Ambiente Einblicke in die Historie und Herstellung unserer Spezialitäten. Genießen Sie außerdem unter fachlicher Anleitung unseres Brennmeisters die gemütliche Verkostung verschiedener Spirituosen unseres Hauses.

Informationen und Anmeldung Sechsämter Likör GmbH Sechsämtergäßchen 2 95632 Wunsiedel Tel. 09232/ 880917 Fax: 09232/ 880919

www.sechsämtertropfen.de

Interessierte können sich auch gern im Mehrgenerationenhaus unter Erfolgreich 081 SÄT Anzeige 90x135_Mai11.inddwerben 1 der Telefonnummer 09232/602 107 oder per Mail an Heike Syma heike.syma@wunsiedel.de wenden.

im „Der

Wunsiedler“

03.05.11 10:23

Theresienstraße 6 • 95632 Wunsiedel • Tel. 09232-9799923 Öffnungszeiten: 9.30 – 22.00 Uhr, kein Ruhetag E-Mail: eisdolomiten@aol.com

September 2011

Der Wunsiedler

7


Amtliche Mitteilungen

Luisenburg-Festspiele

Liebe Wunsiedler, liebe Luisenburg-Fans, eine – äußerlich – sehr kalte, nichtsdestotrotz äußerst erfolgreiche Luisenburg-Saison ist zu Ende gegangen. Und sie hat aufs schönste das Motto des zentralen Songs aus „Blues Brothers – Im Namen des Herrn“ bewahrheitet: „Everybody needs somebody“. Sie brauchen uns und wir brauchen Sie, denn ohne ein motiviertes Ensemble und ein begeisterungsfähiges Publikum kommt kein Theater zustande, schon gar nicht solche Ereignisse wie die Aufführungen unseres Rhythm & Blues-Theaters, bei dem es uns allen miteinander heiß geworden ist. Wir sind aber auch stolz darauf, dass sich so viele von Ihnen beim „Holledauer Schimmel“ amüsieren konnten, wo es auf eine bodenständige Art und Weise heiß herging. Und wurde nicht uns allen warm ums Herz bei Christian Nickels mit so leichter Hand inszeniertem „Nathan“, dessen Vorstellungen, wenn schon nicht bei dem Handlungsort Jerusalem entsprechenden Temperaturen, so doch ausnahmslos bei trockenem Wetter über die Bühne gingen? Eine herzerfrischende Variante des „Everybody needs somebody“ für die ganze Familie war unser „Meister Eder und sein Pumuckl“. Und da der Pumuckl von den Klabautermännern abstammt und noch dazu singt „... bei Wind und bei Orkan. Dort sind wir gerne, da kommen wir her...“, hat er allen Wetterunbillen getrotzt – und mit ihm unser Meister Eder und das gesamte Ensemble. Für dieses Jahr verabschieden wir uns von Ihnen und freuen uns auf die nächste Saison mit dem Familienstück „Ritter Kamenbert“, dem Shakespeare-Klassiker „Romeo und Julia“ und Felix Mitterers „Wastl – Wohin?“ sowie der Wiederaufnahme von „Blues Brothers – Im Namen des Herrn“, so dass es wieder heißen wird: „Everybody needs somebody“. Auf Wiedersehen! Ihr Luisenburg-Ensemble

8

Der Wunsiedler

Aus den Partnerstädten Besuch in Mende Tief beeindruckt - nicht nur von den tropisch anmutenden Temperaturen - waren die Besucher aus Wunsiedel vom Stadtfest in Mende (20. und 21. August 2011). Pure Lebensfreude und eine herzliche Gastfreundschaft haben die französische Partnerstadt an diesem Wochenende ausgezeichnet. Ein „hartes“ Los hatten die Frauen, Männer und Kinder des Spielmannszuges der Freiwilligen Feuerwehr Wunsiedel. Sie kamen beim Umzug ordentlich ins Schwitzen, wurden dafür aber von den Mendois mit viel Beifall entschädigt. Zur Belohnung gab es auch noch ein kulturelles und touristisches Beiprogramm: Stadtführung durch Mende, FahrtzumMont-MimatunddieBesichtigungderStadtSt.Enimie. Auch die offiziellen Vertreter aus dem Stadtrat, der Deutsch-Französischen Gesellschaft und der Stadtverwaltung bekamen ein buntes Programm serviert. Aber auch politische Gespräche kamen nicht zu kurz. Am Samstagvormittag hatte Bürgermeister Alain Bertrand zum Workshop eingeladen. Unter dem Thema „Wirtschaft“ kam ein lebhafter Austausch zustande und es wurde vereinbart, dass die Zusammenarbeit zwischen beiden Städten auch auf diesem Gebiet vertieft werden soll.DafürwurdenbereitserstePlänezurUmsetzungerarbeitet. Die Feuerwehr von Mende hat am Freitag allen Gästen ihre Rettungswache vorgestellt und anschließend ein typisches Gericht aus Mende serviert. Das französische Partnerschaftskomitee hatte zum Grillabend eingeladen. Im Garten des ehem. Vorsitzenden Alain Lasserre kam es dabeizugutenGesprächenundneuenKontakten. Allen Wunsiedlern wurde bei diesem Besuch das Gefühl vermittelt, bei Freundenherzlichwillkommenzusein. IngeSchuster

September 2011


Eine starke Gemeinschaft. Für die Region.

Mit Energie und Vielfalt bewegen wir unsere Region. Wir machen unsere Bürgerinnen und Bürger mit innovativen Ideen undTechniken unabhängiger vom Weltmarkt. Technologie und Innovation sind die Garanten für eine energiereiche Zukunft

Strom Wasser Wärme Bäder www.s-w-w.com

Erdgas natürlich effizient Heizen, Kochen, Fahren www.gasversorgungwunsiedel.de

Planung, Bau und Betrieb von Photovoltaikanlagen Kraft-Wärme-Kopplung www.wun-solar.de

solar.

Ihr regionaler Ansprechpartner für Elektroinstallation, Schaltanlagenbau, Telekommunikation www.wun-elektro.de Biomassekraftwerk mit Pelletierung Biowärme für die Region www.wun-bioenergie.de

bioenergie.

Ihr überregionaler Ansprechpartner im Projektgeschäft für Elektroinstallation, Schaltanlagenbau, Telekommunikation www.birke-gmbh.de

Gemeinschaftsanzeige A4_V3.indd 1

September 2011

25.02.2010 15:57:03 Uhr

Der Wunsiedler

9


Amtliche Mitteilungen

Aus den Kirchen

Mehrgenerationenprojekt

Nacht der Kirchen am 24. September Am 24.September 2011 öffnen die vier Kirchen in Wunsiedel ihre Türen zur Nacht der Kirchen: „Altes erleben – Neues entdecken – sehen, hören, schmecken, riechen und staunen“ heißt das Mott. Evangelische und katholische Gemeinde laden Sie an diesem Abend zu einem abwechslungsreichen Programm ein: Mitreißende, bewegende und herzerwärmende Musik, verzaubernde Texte, eine anrührende Bühnenshow, spannende Führungen, ein überraschender Film – Meditatives, Lustiges, Kreatives. Dazu bieten wir in den Pausen im Eingangsbereich von Stadt- und Friedhofskirche Speisen und Getränke an. Fichtelgebirgsmuseum und das Cafe im Museumshof sind an diesem Abend geöffnet. Das Programm beginnt jeweils zur vollen Stunde und dauert ungefähr 40 Minuten. Danach gibt es 20 Minuten Pause, zur Unterhaltung und um den Ort wechseln zu können. Viel Vergnügen! Das Programm finden Sie im Veranstaltungskalender auf Seite 12. Weitere Informationen unter www.wunsiedel.de

Aus den Vereinen Waousiagler Dipfl-Markt 2011 am 10. September

Am Samstag, 10. September, lädt das Wunsiedler Bürgerforum wieder zum Dipflmarkt ein. Es kann alles angeboten werden, was mit Essen und Trinken zu tun hat: vom Zahnstocherspender bis zum Küchenbuffet, vom Korkenzieher bis zum Bierfass und vom Kochbuch bis zum „Fröhlichen Zecher“ in Öl. Jeder kann mitmachen, ob privat oder Händler, eine Voranmeldung ist nicht nötig.Die Einheitsstandgebühr beträgt fünf Euro. Aufbau ab 6 Uhr morgens auf dem gesamten Luitpoldplatz. Ein Vertreter des Bürgerforums wird anwesend sein.

Aus den Schulen Verabschiedung von Genovefa Albert In der letzten Schulwoche vor den Sommerferien verabschiedete die Grundschule Wunsiedel die langjährige Konrektorin, Frau Genovefa Albert, in den Ruhestand. Über viele Jahre hinweg gestaltete Frau Albert das Schulleben in bunter und einfallsreicher Weise mit. Besonderen Wert legte die Lehrerin stets auf die Werteerziehung und den fairen Umgang miteinander. In humorvollen und launigen Beiträgen wurde die Arbeit der Pädagogin bei der Verabschiedungsfeier gewürdigt. Die bisher stets knappe Zeit kann nun für manches interessante Hobby verwendet werden. Vielen Dank sagt die Grundschule an dieser Stelle für die wertvolle Arbeit an und für unsere Schülerinnen und Schüler. Die Nachfolge in der Stellvertretenden Schulleitung tritt Herr Roland Günther an.

10

Der Wunsiedler

Neue Mitarbeiterinnen im Mehrgenerationenhaus Ab 12. September beginnen gleich drei neue ehrenamtliche Mitarbeiterinnen ihren Dienst im Mehrgenerationenhaus. Carolin Wächter (li.) und Olga Reich werden in Zukunft den Offenen Treff betreuen. Durch den Personalwechsel werden sich die bisher bekannten Öffnungszeiten etwas ändern, die Zeiten für die festen Gruppen bleiben bestehen. Bitte informieren Sie sich an unserem aktuellen Aushang. Auch unsere Krabbelgruppe startet nach der Sommerpause am 16. September mit einer neuen Leiterin. Carolin Brader, die die Gruppe bisher leitete, „gibt den Stab“ weiter an Sandra Silberbauer. An Carolin Brader herzlichen Dank für die bisher geleistete Arbeit: „Hallo Mamis! Mein Name ist Sandra Silberbauer und ich habe eine zweijährige Tochter. Ab September bin ich die neue Krabbelgruppenleiterin im Mehrgenerationenhaus. Gerade in den jungen Jahren unserer Schätzchen ist eine pädagogisch wertvolle Beschäftigung mit Spiel und Spaß sehr wichtig! In unserer Krabbelgruppe möchten wir kreative Beschäftigungen, Lernen und Spielen in einem vereinen. Zudem freuen wir uns und unsere Kinder darauf neue Freunde kennen zu lernen. Schaut doch einfach mal vorbei und schaut es euch an. Wir würden uns freuen.“ Die Krabbelgruppe findet jeden Freitag von 9.30-11.30 Uhr (und ab 1. Oktober zusätzlich jeden Dienstag um 14.30-16.30 Uhr) in Wunsiedel im Mehrgenerationenhaus statt. Alle drei neuen Kräfte freuen sich auf ihre Tätigkeit und haben schon viele Ideen, die sie umsetzen möchten. Monika Grohmann, die bisher die „gute Seele“ im Offenen Treff war, steht dem Offenen Treff ab Januar wieder stundenweise zur Verfügung. Für ihre selbstständige und gute Arbeit in den vergangenen Jahren bedanken wir uns an dieser Stelle und freuen uns schon auf Ihre Mitarbeit ab Januar 2012. Heike Syma

September 2011


VERANSTALTUNGEN SEPTEMBER AUSSTELLUNGEN

19-22 Uhr: Clubabend, Modellbahnwelt Sechsäm- 18.30 Uhr: Nordic-Walking-Kurse – Wanderparkterland – Sechsämterlandstr. 40, Wunsiedel platz Zeitelmoosbrücke, Wunsiedel ab 19 Uhr: Arbeitsabend, MEC Wunsiedel – Club- 19-22 Uhr: Clubabend, Modellbahnwelt Sechsämbis 25.09.11, Dienstag-Sonntag heim, Dr.-August-Tuppert-Str. 24, Wunsiedel terland – Sechsämterlandstr. 40, Wunsiedel 10-17 Uhr: „Weltspielzeug“, Wanderausstellung 19 Uhr: Oldtimer-Stammtisch – Pizzeria „Jeanvon Plan International Hamburg, Schirmherrin: Paul-Stuben“, Wunsiedel Rosi Döhler – Fichtelgebirgsmuseum, Wunsiedel 06.09.11, Dienstag 15 Uhr: Selbsthilfegruppe Tumorkranker – AOK, ab 19 Uhr: Arbeitsabend, MEC Wunsiedel – Clubheim, Dr.-August-Tuppert-Str. 24, Wunsiedel Wunsiedel 13.09.-27.09.11, Dienstag-Dienstag „Unsere Schule ist bunt“, Ausstellung – Fichtel- 16-17 Uhr: Kinderturnen von 3 - 5 Jahre, TV Wunsiedel – Städt. Turnhalle, Wunsiedel gebirgshalle, Wunsiedel 13.09.11, Dienstag 17-18 Uhr: Kinderturnen von 6 - 9 Jahre, TV Wun- 16-17 Uhr: Kinderturnen von 3 - 5 Jahre, TV Wunsiedel – Städt. Turnhalle, Wunsiedel siedel – Städt. Turnhalle, Wunsiedel bis 7.10.11, Montag-Freitag „Wunsiedler Motive als Aquarelle“, Ausstellung 20-21 Uhr: 50 Plus Gymnastik mit Sturzprophy- 17-18 Uhr: Kinderturnen von 6 - 9 Jahre, TV Wunlaxe, TV Wunsiedel – Städt. Turnhalle, Wunsiedel siedel – Städt. Turnhalle, Wunsiedel der Künstlerin Inge Rammonat – Kanzlei Merkl & 20 Uhr: Dienstabend, Bayerisches Rotes Kreuz, Be- 19.30 Uhr: Monatsversammlung mit Tausch und Prechtl, Maximilianstr. 15, Wunsiedel reitschaft Wunsiedel – BRK-Haus, Saal EG oder Fachvorträgen, FRANKONIA Wunsiedel – Gasthof Besprechungsraum EG, Wunsiedel Goldener Löwe, Wunsiedel bis 9.10.11, Dienstag-Sonntag 20-21 Uhr: 50 Plus Gymnastik mit Sturzprophylaxe, 10-17 Uhr: „Granit Grenzenlos!“, Ausstellung in KoTV Wunsiedel – Städt. Turnhalle, Wunsiedel operation mit dem Geopark Bayern-Böhmen und 09.09.11, Freitag dem EFBZ Stein, Wunsiedel; Schirmherrin: Um- 10 Uhr: Gästewanderung – Zollbrücke, Wunsiedel weltstaatssekretärin Melanie Huml – Fichtelge- 19-22 Uhr: Clubabend, Modellbahnwelt Sechsäm- 14.09.11, Mittwoch birgsmuseum, Wunsiedel terland – Sechsämterlandstr. 40, Wunsiedel 14.30 Uhr: Treffen des Hausfrauenvereins – SWW, ab 19 Uhr: Arbeitsabend, MEC Wunsiedel – ClubWunsiedel heim, Dr.-August-Tuppert-Str. 24, Wunsiedel

VERANSTALTUNGEN

02.09.-04.09.11, Freitag-Sonntag 7. Internationales Toyota- und Lexus-Treffen, Toyota Team Wunsiedel e.V. – Luisenburg, Wunsiedel

03.09.11, Samstag 10 Uhr: Historische Stadtführung – Jean-PaulPlatz, Wunsiedel ab 11.30 Uhr: „Herzhaft gefüllte Paprikaschote mit Reis und gemischten Salat, gebackene Apfelküchlein mit Vanilleeis und Sahne“, Tanzsportgarde, Mittag am Markt, Bürgerforum Wunsiedel 2000plus – Rathaus/Marktplatz, Wunsiedel 14 Uhr: VdK-Seniorenkegeln – Eisweiher, Wunsiedel 20 Uhr: Monatsversammlung, Kaninchenzuchtverein B1027 Fortschritt Wunsiedel – Gasthof Saalfrank, Furthammer

04.09.11, Sonntag ab 10 Uhr: Mitflüge im Motorsegler oder Segelflugzeug der Luftsportvereinigung SchönbrunnWunsiedel – Flugplatz, Tröstau 14 Uhr: „Handwerkerzauber“, Museumfest – Fichtelgebirgsmuseum, Wunsiedel 18-21 Uhr: „Sport für alle“, Leitung: Ashat Fahrenbruch, Verein Kulturzentrum Globus e.V. – JeanPaul-Mittelschule, Dreifachturnhalle, Wunsiedel

05.09.11, Montag 17-18 Uhr: Frauengymnastik 50plus, Gymnastikgruppe Frau Gisela Heilmann – Dreifachturnhalle der Grundschule, Wunsiedel 18.30 Uhr: Nordic-Walking-Kurse – Wanderparkplatz Zeitelmoosbrücke, Wunsiedel 19 Uhr: Oldtimerstammtisch – Pizzeria Jean-PaulStuben, Wunsiedel

September 2011

10.09.11, Samstag 8 Uhr: Scherben- und Dipflmarkt – Luitpoldplatz, Wunsiedel 10 Uhr: Historische Stadtführung – Jean-PaulDenkmal, Wunsiedel ab 11.30 Uhr: „Krautwickel in Specksoße mit triffterte Erdäpfel“, Weißes Ross Röslau, Mittag am Markt, Bürgerforum Wunsiedel 2000plus – Rathaus/Marktplatz, Wunsiedel ab 14 Uhr: Mitflüge im Motorsegler oder Segelflugzeug der Luftsportvereinigung SchönbrunnWunsiedel – Flugplatz, Tröstau

10.-11.09.11, Samstag-Sonntag

15.09.11, Donnerstag

Fahrt nach Weißenstadt zur PEMA, Senioren der Evang. Kirchengemeinde, Wunsiedel

16.09.11, Freitag 10 Uhr: Gästewanderung – Zollbrücke, Wunsiedel 19-22 Uhr: Clubabend, Modellbahnwelt Sechsämterland – Sechsämterlandstr. 40, Wunsiedel 18.30 Uhr: „Nilkreuzfahrt – eine Zeitreise an die Wiege der menschlichen Zivilisation“, Referent: Manfred Hack, Kath. Akademiker-Zirkel – Meister Bär Hotel Wunsiedler Hof, Wunsiedel ab 19 Uhr: Arbeitsabend, MEC Wunsiedel – Clubheim, Dr.-August-Tuppert-Str. 24, Wunsiedel

5. Sechsämterland-Holztage – Luisenburg, Wun- 17.09.11, Samstag siedel 8 Uhr: Stadtmeisterschaft Asphaltkegeln, SV Holenbrunn – Spielscheune, Holenbrunn ab 11.30 Uhr: „Fränkische Brotsuppe, Knusper11.09.11, Sonntag brot, Pfifferlinge und Junglauch, Schäuferle 10 & 14 Uhr: „Von Markgrafen, Königen und Kaimit Kloß und Sauerkraut, Weißbiertiramisu“, sern – Die Entstehung des Bürgerlichen LandBerggasthof Waldlust, Mittag am Markt, Bürgerschaftsgartens“, Führung, Tag des offenen Denkmals – Felsenlabyrinth Luisenburg, Wuns. forum Wunsiedel 2000plus – Rathaus/Marktplatz, ab 10 Uhr: Mitflüge im Motorsegler oder SegelWunsiedel flugzeug der Luftsportvereinigung Schönbrunn- Abfahrt 14 Uhr: Fahrt ins Blaue, Behindertenclub Wunsiedel – Flugplatz, Tröstau Wunsiedel – Sonnenstraße, Wunsiedel 14 Uhr: „Granit Grenzenlos!“, Führung durch die ab 14 Uhr: Mitflüge im Motorsegler oder SegelAusstellung, Tag des offenen Denkmals – Fichflugzeug der Luftsportvereinigung Schönbrunntelgebirgsmuseum, Wunsiedel Wunsiedel – Flugplatz, Tröstau 18-21 Uhr: „Sport für alle“, Leitung: Ashat Fahren- 20 Uhr: Oper – Operette – Musical mit James Clark, bruch, Verein Kulturzentrum Globus e.V. – JeanSabine Kubik, Beate Roth u.a. am Klavier John Paul-Mittelschule, Dreifachturnhalle, Wunsiedel Groos & Elena Giesbrecht, Förderverein der Städt. Sing- und Musikschule Wunsiedel – Fichtelgebirgshalle, Wunsiedel 12.09.11, Montag 16 Uhr: Seniorentanz – Evang. Gemeindehaus, Wunsiedel 18.09.11, Sonntag 17-18 Uhr: Frauengymnastik 50plus, Gymnastik- 10 & 14 Uhr: Geologische Sonderführungen mit gruppe Frau Gisela Heilmann – Dreifachturnhalle Geoparkrangern zum Tag des Geotops – Felder Grundschule, Wunsiedel senlabyrinth, Luisenburg

Der Wunsiedler

11


ab 10 Uhr: Mitflüge im Motorsegler oder Segel- 19 Uhr: Licht des Lebens Kirche mit allen Sinnen – Spitalkirche St. Marien, Wunsiedel flugzeug der Luftsportvereinigung Schönbrunn19 Uhr: Musiktalente des Luisenburg GymnasiWunsiedel – Flugplatz, Tröstau ums, buntes musikalisches Programm - Stadt18-21 Uhr: „Sport für alle“, Leitung: Ashat Fahrkirche St. Veit, Wunsiedel enbruch, Verein Kulturzentrum Globus e.V. – JeanPaul-Mittelschule, Dreifachturnhalle, Wunsiedel 19 Uhr: Gottesackerkirche: 44 Jahre Bauzeit – die ewige Kirchenbaustelle, Führung mit Dr. Peter Seißer, Friedhofskirche zur Heiligen Dreifaltig19.09.11, Montag keit, Wunsiedel 17-18 Uhr: Frauengymnastik 50plus, Gymnastikgruppe Frau Gisela Heilmann – Dreifachturnhalle 19.15 Uhr: Mit Paulus auf dem Weg – Eine Klangreise zum Mitmachen, Roland Günther, Wunsieder Grundschule, Wunsiedel del – Kath. Stadtpfarrkirche zu den Zwölf Apos18.30 Uhr: Nordic-Walking-Kurse – Wanderparkteln, Wunsiedel platz Zeitelmoosbrücke, Wunsiedel 19-22 Uhr: Clubabend, Modellbahnwelt Sechsäm- 20 Uhr: Lux vivens Frauenstimmenensemble, Erlangen, Lieder der Hildegard von Bingen und Chorterland – Sechsämterlandstr. 40, Wunsiedel musik aus vier Jahrhunderten – Kath. Stadtab 19 Uhr: Arbeitsabend, MEC Wunsiedel – Clubpfarrkirche zu den Zwölf Aposteln, Wunsiedel heim, Dr.-August-Tuppert-Str. 24, Wunsiedel 20 Uhr: Somewhere over the rainbow, Judy Garland Show, Theaterportrait einer Filmschau20.09.11, Dienstag spielerin mit Helen Davis, Bayreuth (Schauspiel 14.30 Uhr: Bingo, Seniorengesprächskreis im beund Gesang) und Klavierbegeleitung – Friedtreuten Wohnen am Katharinenberg, Wunsiedel hofskirche zur Heiligen Dreifaltigkeit, Wunsiedel 16-17 Uhr: Kinderturnen von 3 - 5 Jahre, TV Wun20 Uhr: Wasser und Erde, Luft und Licht, der siedel – Städt. Turnhalle, Wunsiedel Schöpfung an vier Stationen neu begegnen mit 17-18 Uhr: Kinderturnen von 6 - 9 Jahre, TV WunLiedern, Texten und Schätzen aus der Natur, Einsiedel – Städt. Turnhalle, Wunsiedel ladung des ökumenischen Kirchenchores Bad 20-21 Uhr: 50 Plus Gymnastik mit SturzprophylaAlexandersbad – Stadtkirche St. Veit, Wunsiedel xe, TV Wunsiedel – Städt. Turnhalle, Wunsiedel 20 Uhr: Dienstabend, Bayerisches Rotes Kreuz, Be- 21 Uhr: Die Schöpfung, Filmandacht mit Pfarrer Günther Vogl, kath. Gemeinde Wunsiedel – Stadtreitschaft Wunsiedel – BRK-Haus, Saal EG oder kirche St. Veit, Wunsiedel Besprechungsraum EG, Wunsiedel 21 Uhr: Orgel zur Nacht, Konzert mit Dekanatskantor Reinhold Schelter, Wunsiedel – Spitalkir21.09.11, Mittwoch che St. Marien, Wunsiedel 20 Uhr: Monatsversammlung, Siedler- und Eigenheimgemeinschaft Wunsiedel e. V. – Gasthof „Goldener Löwe“, Wunsiedel 25.09.11, Sonntag 10 Uhr: „Rund um die Luisenburg“, MTB-Rennen, www.scw-mountainbiker.de – Luisenburg, Wun23.09.11, Freitag siedel 10 Uhr: Gästewanderung – Zollbrücke, Wunsiedel 19-22 Uhr: Clubabend, Modellbahnwelt Sechsäm- ab 10 Uhr: Mitflüge im Motorsegler oder Segelflugzeug der Luftsportvereinigung Schönbrunnterland – Sechsämterlandstr. 40, Wunsiedel Wunsiedel – Flugplatz, Tröstau ab 19 Uhr: Arbeitsabend, MEC Wunsiedel – Club11 Uhr: Historische Stadtführung – Jean-Paulheim, Dr.-August-Tuppert-Str. 24, Wunsiedel Denkmal, Wunsiedel 18-21 Uhr: „Sport für alle“, Leitung: Ashat Fahr24.09.11, Samstag enbruch, Verein Kulturzentrum Globus e.V. – Jeanab 11.30 Uhr: „Schwammerbrüh mit SemmelPaul-Mittelschule, Dreifachturnhalle, Wunsiedel knödel“, Schalberg Schalke-Nürnberg Fußballclub Pfälzerhof, Mittag am Markt, Bürgerforum Wunsiedel 2000plus – Rathaus/Marktplatz, Wun- 26.09.11, Montag siedel 16 Uhr: Seniorentanz – Evang. Gemeindehaus, ab 14 Uhr: Mitflüge im Motorsegler oder SegelWunsiedel flugzeug der Luftsportvereinigung Schönbrunn- 17-18 Uhr: Frauengymnastik 50plus, GymnastikWunsiedel – Flugplatz, Tröstau gruppe Frau Gisela Heilmann – Dreifachturnhalle 16.30 Uhr: DLRG-Nachmittag – DLRG-Heim, Wunder Grundschule, Wunsiedel siedel 18.30 Uhr: Nordic-Walking-Kurse – Wanderpark18 Uhr: Eröffnungsandacht zur „Nacht der Kirplatz Zeitelmoosbrücke, Wunsiedel chen“ – Spitalkirche St. Marien, Friedhofskirche 19-22 Uhr: Clubabend, Modellbahnwelt Sechsämzur Heiligen Dreifaltigkeit, Stadtkirche St. Veit, terland – Sechsämterlandstr. 40, Wunsiedel Kath. Stadtpfarrkirche zu den Zwölf Aposteln, ab 19 Uhr: Arbeitsabend, MEC Wunsiedel – ClubWunsiedel heim, Dr.-August-Tuppert-Str. 24, Wunsiedel 18.10 Uhr: Von der Kirche der Spitalbrüder zur Gemeindekirche – die Spitalkirche, Führung mit Dr. 27.09.11, Dienstag Peter Seißer – Spitalkirche St. Marien, Wunsiedel 14-18 Uhr: Monatstreffen der Arbeiterwohlfahrt, 18.10 Uhr: Das hohe Lied Salamons – Das poetiOrtsverband Wunsiedel – SWW, Wunsiedel sche Buch der Bibel, Vortrag: Sonja Helfrecht-Rie- 16-17 Uhr: Kinderturnen von 3 - 5 Jahre, TV Wundel – Friedhofskirche zur Heiligen Dreifaltigkeit, siedel – Städt. Turnhalle, Wunsiedel Wunsiedel 17-18 Uhr: Kinderturnen von 6 - 9 Jahre, TV Wun18.30 Uhr: Holzkreuze selbst gestalten – Stadtsiedel – Städt. Turnhalle, Wunsiedel kirche St. Veit, Wunsiedel

12

Der Wunsiedler

20 Uhr: Monatsversammlung MSC Wunsiedel – Meister Bär Hotel, Wunsiedler Hof, Wunsiedel 20-21 Uhr: 50 Plus Gymnastik mit Sturzprophylaxe, TV Wunsiedel – Städt. Turnhalle, Wunsiedel

28.09.11, Mittwoch 14.30 Uhr: Treffen des Hausfrauenvereins – SWW, Wunsiedel

29.09.11, Donnerstag 18.30 Uhr: „Krankheit als Symbol“, Vortrag von Dr. Ruediger Dahlke – Fichtelgebirgshalle, Wunsiedel 20.30 Uhr: „Die Schicksalsgesetze“, Vortrag von Dr. Ruediger Dahlke – Fichtelgebirgshalle, Wunsiedel

30.09.11, Freitag 10 Uhr: Gästewanderung – Zollbrücke, Wunsiedel 14 Uhr: Geologische Stadtführung – Jean-PaulDenkmal, Wunsiedel 19-22 Uhr: Clubabend, Modellbahnwelt Sechsämterland – Sechsämterlandstr. 40, Wunsiedel ab 19 Uhr: Arbeitsabend, MEC Wunsiedel – Clubheim, Dr.-August-Tuppert-Str. 24, Wunsiedel

GOTTESDIENSTE 03.09.11, Samstag 18 Uhr: Heilige Messe – Kath. Stadtpfarrkirche zu den Zwölf Aposteln, Wunsiedel 19 Uhr: Konfi Treff – Katakombe, Wunsiedel

04.09.11, Sonntag 8.30 Uhr: Heilige Messe – Christkönigkirche, Holenbrunn 8.30 Uhr: Frühgottesdienst – Friedhofskirche zur Heiligen Dreifaltigkeit, Wunsiedel 10 Uhr: Gottesdienst mit Abendmahl – Stadtkirche St. Veit, Wunsiedel 10.15 Uhr: Gottesdienst – Martin-Luther-Gedächtniskirche, Holenbrunn 10.30 Uhr: Heilige Messe – Kath. Stadtpfarrkirche zu den Zwölf Aposteln, Wunsiedel

07.09.11, Mittwoch 19 Uhr: Wochengottesdienst – Spitalkirche St. Marine, Wunsiedel

09.09.11, Freitag 15.30 Uhr: Heilige Messe – St. Elisabeth, Wunsiedel

10.09.11, Samstag 18 Uhr: Vorabendmesse – Kath. Stadtpfarrkirche zu den Zwölf Aposteln, Wunsiedel

11.09.11, Sonntag 8.30 Uhr: Heilige Messe – Christkönigkirche, Holenbrunn 8.30 Uhr: Frühgottesdienst – Friedhofskirche zur Heiligen Dreifaltigkeit, Wunsiedel 10 Uhr: Gottesdienst – Stadtkirche St. Veit, Wunsiedel 10.30 Uhr: Heilige Messe – Kath. Stadtpfarrkirche zu den Zwölf Aposteln, Wunsiedel

September 2011


17.09.11, Samstag

05.09.11, Montag

18 Uhr: Vorabendmesse – Kath. Stadtpfarrkirche 9.30 Uhr: „Gesteine und Boden“, Workshop – Bürzu den Zwölf Aposteln, Wunsiedel gerpark Katharinenberg, Wunsiedel

gibt es natürlich auch Gelegenheit zu guten Gesprächen.

MÄRKTE

18.09.11, Sonntag

07.09.11, Mittwoch

8.30 Uhr: Frühgottesdienst – Friedhofskirche zur Heiligen Dreifaltigkeit, Wunsiedel 8.30 Uhr: Heilige Messe – Christkönigkirche, Holenbrunn 10 Uhr: Gottesdienst – Stadtkirche St. Veit, Wunsiedel 10.15 Uhr: Gottesdienst – Martin-Luther-Gedächtniskirche, Holenbrunn 10.30 Uhr: Heilige Messe – Kath. Stadtpfarrkirche zu den Zwölf Aposteln, Wunsiedel

19.30 Uhr: „Lautlose Schreie in der Nacht“, Fledermäuse am Eisweiher – Am Eisweiher, Wun- Jeden 2. Samstag im Monat siedel 7-14 Uhr: Bauernmarkt – Marktplatz, Wunsiedel

08.09.11, Donnerstag

Jeden Mittwoch

17 Uhr: „Sesam öffne Dich“, Ein Blick in die Un- 7-14 Uhr: Wochenmarkt – Marktplatz, Wunsiedel terwelt des Katharinenbergs – Landesjagdschule, Wunsiedel Jeden Samstag 7-16 Uhr: Wochenmarkt – Marktplatz, Wunsiedel

11.09.11, Sonntag

19 Uhr: „Der Bürgerpark im Fackelschein“, Sonderführung zum Tag des offenen Denkmals – Bür- ÖFFNUNGSZEITEN gerpark Katharinenberg, Wunsiedel 19 Uhr: Wochengottesdienst – Spitalkirche St. Marien, Wunsiedel Babystübchen Samstag 9 – 12 Uhr 15.09.11, Donnerstag 24.09.11, Samstag 19 Uhr: „Auf in den Herbst“, Basteln mit Natur- Verleih gegen Kaution, Kemnather Str. 3 material – Bürgerpark Katharinenberg, Wunsie18 Uhr: Vorabendmesse – Kath. Stadtpfarrkirche Birkenholz-Sauna, Freibad Tel. (09232) 887-402 del zu den Zwölf Aposteln, Wunsiedel Freibad 9 – 19 Uhr Sauna 25.09.11, Sonntag 18.09.11, Sonntag 14 – 21 Uhr 8.30 Uhr: Heilige Messe – Christkönigkirche, Ho- 15 Uhr: „Der Geologie spielerisch auf der Spur…“, Damen Donnerstag 13 – 21 Uhr lenbrunn Sonderworkshop zum Tag des Geotops – Bür- Herren Freitag Gemischte Sauna Samstag 9 – 17 Uhr 8.30 Uhr: Frühgottesdienst – Friedhofskirche zur gerpark Katharinenberg, Wunsiedel Heiligen Dreifaltigkeit, Wunsiedel Deutsches Natursteinarchiv Tel. (09232) 1038 10 Uhr: Gottesdienst – Stadtkirche St. Veit, WunMontag – Donnerstag 8 – 17 Uhr siedel MEHRGENERATIONENHAUS Zugang nur mit vorheriger Anmeldung möglich! 10.30 Uhr: Heilige Messe – Kath. Stadtpfarrkirche zu den Zwölf Aposteln, Wunsiedel Offener Treff, Mehrgenerationenhaus im Palais Eine-Welt-Laden Tel. (09232) 6182 Lindenfels, Tel. (09232) 602107 oder 8819747 9 – 11 Uhr, 16.30 – 18 Uhr Montag – Freitag 9-12 Uhr Mittwoch Freitag 15 – 18 Uhr BÜRGERLICHER LANDSCHAFTSGARTEN - sowie nach Vereinbarung Samstag 9 – 12 Uhr FELSENLABYRINTH LUISENBURG

21.09.11, Mittwoch

jeden Mittwoch und Sonntag

Donnerstag und Freitag

Fichtelgebirgsmuseum Tel. (09232) 2032 9:30-11 Uhr: Elterntreff, Krabbelgruppe Dienstag – Sonntag 10 – 17 Uhr 14 Uhr: geführte Touren durch das Granitsteinmeer, weitere Termine nach vorheriger Anmel- Jeden Montag dung möglich! Tourist-Information Tel. 09232 14-17 Uhr: Betreuung von demenzerkrankten Fichtelgebirgsverein – Wanderberatung Tel. (09232) 700755 602-162 Menschen Montag – Mittwoch 10 – 16 Uhr Donnerstag 10 – 18 Uhr 11.09.11, Sonntag Jeden Dienstag In der Theresienstr. 2, Wunsiedel 10 & 14 Uhr: „Von Markgrafen, Königen und Kai- 9-11 Uhr: Tagesmütter- und Elterntreff sern – Die Entstehung des Bürgerlichen Land- Sie brauchen eine Tagesmutter? Kommen Sie und Jugendzentrum Tel. (09232) 6888 schaftsgartens“, Führung, Tag des offenen lernen Sie Wunsiedels Tagesmütter kennen. Dienstag 16 – 22 Uhr Denkmals – Felsenlabyrinth Luisenburg, WunMittwoch & Donnerstag 17 – 22 Uhr siedel Jeden Donnerstag in der Schulzeit Freitag & Samstag 18 – 24 Uhr 14-16 Uhr: Englischkids 15-17 Uhr: Spieletreff für Kinder von 5-10 Jahren 18.09.11, Sonntag Stadtbibliothek in der Fichtelgebirgshalle in Kooperation mit der DLRG 10 & 14 Uhr: Geologische Sonderführung mit GeoTel. (09232) 602-167 parkrangern zum Tag des Geotops – FelsenlaDienstag 10 – 15 Uhr byrinth, Luisenburg Jeden 2. Mittwoch im Monat 13 – 17 Uhr 15-17 Uhr: Gesprächskreis für pflegende Ange- Mittwoch Donnerstag & Freitag 13 – 19 Uhr hörige

BÜRGERPARK KATHARINENBERG

Jeden 1. Donnerstag im Monat

Tourist-Information in der Fichtelgebirgshalle 13:30 Uhr: Mehrgenerationenchor – Maxi-Kin- Information, Beratung, etc. Tel. (09232) 602-162 NEUE ÖFFNUNGSZEITEN AB 1. SEPTEMBER: dergarten September bis April Dienstag – Sonntag Montag – Freitag 8 – 16 Uhr 15 Uhr: spektakuläre Flugvorführung, weitere Vorschau Oktober: 10 – 12 Uhr Flugtermine für Gruppen um 11 Uhr nach vorDas Projekt „Menschen mit Demenz in der Samstag heriger Anmeldung möglich! Kommune“ geht weiter und gibt am 14.10. um Sonn – und Feiertage geschlossen 19 Uhr im evang. Gemeindehaus allen Interessierten einen Einblick in die Projektarbeit. Bei le- Anmeldeschluss für Ihre nächsten Lernort Natur–Kultur Fichtelgebirge e.V. ckeren Cocktails und mit interessanten Gästen Veranstaltungen: 16. September 2011

Greifvogelpark mit Falknerei

September 2011

Der Wunsiedler

13


Kurz berichtet

Da war noch... … der neuer Hingucker in der Festspielstadt Mit viel Liebe zum Detail und in monatelanger Arbeit haben die Eheleute Beate und Karl Roth ein Jahrhunderte Jahre altes Haus Am Bocksberg von Grund auf saniert. Mit viel Fingerspitzengefühl gelang den Bauherren die Harmonie zwischen alter Bausubstanz und modernem barrierefreien Wohnen. Von Monsignore Heinrich Benno Schäffler erhielt das Haus den kirchlichen Segen. Erster Bürgermeister Karl-Willi Beck sprach von einem Musterbeispiel mit Strahlkraft. Die Eigentümer in der Nachbarschaft hegte nun ebenfalls Renovierungsgedanken. Beck wies auf die Unterstützungsmöglichkeiten durch den Staat und auf die großzügigen Satzungen der Stadt hin. dc

… der autofreie Sonntag Unter dem Motto „Autofrei & Spaß dabei“ veranstalteten die Kreisverkehrswacht, der Bayerischem Landessportverband, die Stadt und der Landkreis Wunsiedel sowie die Gemeinde Tröstau einen autofreien Sonntag. Trotz des nicht gerade optimalen Wetters kamen die Mountainbiker und Skater auf der rund 20 Kilometern Route über Wunsiedel, Schönbrunn, Tröstau, Leupoldsdorf, Vordorf und wieder zurück, voll auf ihre Kosten. Die notwendigen Verkehrsumleitungen und -sperrungen übernahm die Feuerwehr. Einen besonderen Parcours hatte die Jugendverkehrsschule der Wunsiedler Polizei für die Kleinen eingerichtet: mit Bobbycars im Streifenwagenoutfit. dc

... die 30 Jahr-Feier bei den Damen des ASV Wunsiedel Anlässlich der 30-Jahrfeier der Damen-Fußballabteilung des ASV Wunsiedel stellten sich die ehemaligen und derzeitigen Spielerinnen zu einen Erinnerungsfoto. Mit im Bild 3. Vorsitzender Torsten Werner, 1. Vorsitzender Horst Köstler und Trainer Frank Schöffel. (hi. stehend v. l.) zg/red

… Collis-Clamat III mit etwa 10 000 Besuchern Als wahrer Besuchermagnet erwies sich auch in diesem Jahr das mittlerweile dritte Mittelalter-Spektakulum auf dem Hausberg der Wunsiedler – dem Katharinenberg. Die „Hundlinge“ rund um Michael Fuchs hatten einen Teil der Wunsiedler Stadtgeschichte nachgestaltet: „Die Hussiten kommen.“ Die historische Schlacht von 1430 gewannen damals die Wunsiedler, in diesem Jahr blieben sie ebenfalls Sieger und schlugen die Belagerer aus Böhmen zurück. Zum Einsatz kam auch das 14 Tonnen schwere Trébuchet der Wunsiedler Hundlinge, das mit einem Schuss die aufgebaute Burg in Flammen legte. Die Schlacht war geschlagen, es war an der Zeit zu feiern. Bis in die frühen Morgenstunden “belagerten“ Ritter, Bauern und Fahrensleut‘ bei Speis und Trank den Katharinenberg. red

… der Empfang von Mitarbeitern der Datenerfassungsstelle In den Großen Rathaussaal hatte die Festspielstadt die neuen Mitarbeiter der Datenerfassungsstelle des Finanzamtes Wunsiedel zu einer Informationsveranstaltung eingeladen. Melanie Wehner-Engel hob die touristischen Angebote der Stadt hervor, Michael Zentgraf berichtete als deren Leiter über die Luisenburg-Festspiele und Heike Syma stellte das Mehrgenerationenhaus und die Volkshochschule vor. Erster Bürgermeister Karl-Willi Beck, der wegen einer wichtigen Besprechung erst später zu der Gruppe stieß, gab einen Abriss über die Stadtgeschichte und informierte über Förderungsmöglichkeiten bei Zuzügen in die Festspielstadt. red

14

Der Wunsiedler

September 2011


50 000 Flugkilometer und vier Kontinente in 15 Tagen

Studentin auf Grillweltreise Nein das ist kein Titel eines neuen Buches oder Filmes, das ist mein persönliches Highlight 2011. Ich heiße Michaela Marth, bin 22 Jahre alt, Biologie- und Chemiestudentin und komme aus Göpfersgrün. Im Mai dieses Jahres hat mich meine Mama auf ein Gewinnspiel von Lidl und der Bildzeitung hingewiesen. Bei diesem habe ich mich dann mit einem Bild und einem kleinen Schreiben beworben. Nicht einmal zwei Wochen später bekam ich dann DEN Anruf, ich konnte es einfach gar nicht glauben und fiel aus allen Wolken als die Dame am Telefon mir mitteilte, dass ich die Reise tatsächlich gewonnen habe. Tausende Leute haben sich beworben und ich durfte wirklich die „Grillweltreise“ antreten. Ganz allein einmal, um die Welt fliegen, das Gefühl kann man gar nicht beschreiben. Als die Reise immer näher kam, wurde ich im-

mer aufgeregter und konnte es kaum noch erwarten, dass das wohl bisher größte Abenteuer in meinem Leben endlich los geht. Zuerst gab es einen Kennenlernabend in Frankfurt, bei dem alle 20 Gewinner sich beschnuppern konnten. Die erste Station war Helsinki, dort war das spannendste der Besuch eines Eishotels. An jeder Station gab es ein Grillevent, wo die landestypischen Spezialitäten serviert und auch selbst gegrillt werden durften. In Houston besuchten wir u.

Das erfolgreiche Bewerbungsfoto.

a. eine Showranch, wo Indianer, Cowboys und viele Vorführungen extra für uns organisiert wurden. Rio war der absolute Wahnsinn: Caipirinhas, bestes Fleisch, Zuckerhut, Christusstatue und die Copacabana, es ließ einfach keine Wünsche offen. Ich hab mich auf der Reise oft gefragt, ob ich träume oder warum genau ich das alles erleben darf. Die Harley- Tour und das Surfen am Bondi-Beach gehörten in Sydney genauso zu den Highlights, wie das Grillevent hoch über den Dächern mit direktem Blick auf die Oper. Der Abschluss der Reise hat uns nach Singapur geführt. Das Grillevent dort

war einfach nur perfekt: eine Insel mit eigenen Strand, einem atemberaubenden Blick und unvergesslichen Momenten. Was wir auf der Reise an einem einzelnen Tag unternommen haben, erlebt man normalerweise nicht einmal in drei Wochen Urlaub. Das war wohl die Reise meines Lebens, ich werde niemals vergessen, was ich alles erlebt habe und wie viele Leute meinen Weg kreuzten. Ich wollte mich zum Schluss noch bei meiner Mama bedanken, ohne die ich mich niemals beworben hätte und die Reise so nicht machen hätte können. Die Reise war zwar kostenlos aber auf keinen Fall umsonst. Michaela Marth

Willkommen Herbst.

Bei uns bleibt‘s Sommer!

ab 19.9.1 1

mont Damensaags una (au ßer in Ferien un den d Feier tage an n)

ab 16

Ermäß .9.11 igung für Studen ten

… bei schönem Wetter sind das CabrioDach und die Außenbecken geöffnet!

Ö F F N U N G S Z E I T E N B A D : täglich 9.00 bis 21.00 Uhr | S A U N A : Montag – Donnerstag 10.00 bis 22.00 Uhr, Freitag und Samstag 10.00 bis 23.00 Uhr, Sonntag 10.00 bis 22.00 Uhr

Badstraße 4 | 91257 Pegnitz | Tel. 09241 489080 | www.cabriosol-pegnitz.de

B E AC H T E N S I E U N S E R E N E U E N Ö F F N U N G S Z E I T E N A B 16 . 9 . 2 011 ! September 2011

Der Wunsiedler

15


Auf der Luisenburg: Neuer Intendant ist der alte

Lerchenberg bleibt bis 2018 „Heute ist ein guter Tag für Luisenburg-Festspiele und ein guter Tag für unsere gesamte Region“. Mit dieser Feststellung eröffnete der Erste Bürgermeister der Festspielstadt, Karl-Willi Beck, die öffentliche Vertragsunterzeichnung mit Intendant Michael Lerchenberg. Die Freude war dem Ersten Bürgermeister ins Gesicht geschrieben: „(…) schließlich sind die Luisenburg-Festspiele das Aushängeschild unserer Festspielstadt.“ Mit den Worten „Die Chemie stimmt“, gab Beck bekannt, dass in einem langen und guten Gespräch die Zukunft der Luisenburg-Festspiele unter Michael Lerchenberg als gesamtverantwortlicher Geschäftsführer und künstlerischer Leiter bis 2018 festgeschrieben worden ist.

Optimale Zusammenarbeit „Das Salär ist so schlecht nicht“, meinte Lerchenberg schmunzelnd. Das sei bei den Verhandlungen überhaupt kein Problem gewesen. Seine Entscheidung für weitere fünf Jahre Intendanz habe vielmehr die optimale Ergänzung seiner künftigen Vorhaben

mit den Vorstellungen der Stadt Wunsiedel beeinflusst. „Das gemeinsame Ziehen an einem Strang“ ist für Lerchenberg die Garantie für eine erfolgreiche Festspielzukunft auf der „Burg“. Er hat seine Ziele hoch gesteckt. Es gelte nicht, einen weiteren Besucherrekord aufzustellen, so der Intendant. Ziel müsse es vielmehr sein, “die Menschen für das Luisenburg-Theater so zu begeistern (…), dass der Funken überspringt.“ So will Lerchenberg auch künftig das herausragende künstlerische Niveau der Luisenburg-Festspiele garantieren. Die Aufführungen bestechen einfach auch durch ihre jährlichen Besonderheiten – bei der Auswahl der Stücke und deren künstlerischen Umsetzung auf einer der schönsten Naturbühnen Deutschlands. Sollte in der Festspielsaison 2012 die Marke von 150 000 Zuschauern erneut erreicht werden, will Michael Lerchenberg zu Fuß nach Konnersreuth „pilgern“. Dieser Weg wird ihm wohl nicht erspart werden, blickt der Schreiber dieser Zeilen optimistisch auf die kommende Festspielsaison. StV/dc

Auszeichnung für Schauspieler Die Nachwuchspreise der Luisenburg-Festspiele erhielten in diesem Jahr Ina Meling (Nachwuchspreis der Festspielstadt Wunsiedel) und Andreas Birkner (Nachwuchspreis der REHAU AG). Die Preise sind jeweils mit 1000 Euro dotiert. Eine fünfköpfige

Zuschauerzahl auf neuem Rekordniveau

Luisenburg-Festspiele: Eine Erfolgsstory „Ja, Großes passiert da auf der Luisenburg“: Mit diesen Worten begrüßte Erster Bürgermeister Karl-Willi Beck die Gäste der Eröffnungspremiere der Luisenburg-Festspiele 2011, und er hatte wohl mehr als eine Vorahnung, denn dem Intendanten Michael Lerchenberg und seinem Team ist die Sensation gelungen: Die Fabelzahlen des Vorjahres mit erstmals über 150 000 Besuchern konnten in diesem Jahr sogar noch übertroffen werden.

2011 – die beste Saison

Der Vertrag ist unterschrieben. Michael Lerchenberg bleibt bis 2018.

16

Der Wunsiedler

Jury unter dem Vorsitz von Naturbühnen-Intendant Michael Lerchenberg hat sich für die beiden jungen Schauspieler entschieden. Nach der Preisverleihung trugen sich die Künstler im Großen Rathaussaal ins Goldene Buch der Festspielstadtein(Bild). red

Insgesamt 151 239 begeisterte Zuschauer besuchten heuer die Vorstellungen auf der Luisenburg-Bühne. 125 407 Theaterbesucher kamen zu den 73 Vorstellungen der vier Eigenproduktionen des Schauspiels. Ganz vorn im Interesse stand das Familienstück „Meister Eder

und sein Pumuckl“ mit 42 860 großen und kleinen Zuschauern. Michael Lerchenbergs Inszenierung der „Blues Brothers“ sahen 33 932 Besucher bei 18 Vorstellungen. Das Stück wird in der Saison 2012 wieder auf dem Spielplan stehen. Die erste LuisenburgXtra Produktion „Indien“ im Innenhof des Fichtelgebirgsmuseums hat sich mit fünf ausverkauften Vorstellungen zu einem Geheimtipp der Theaterfreunde entwickelt. Auch das Volksstück „Der Holledauer Schimmel“ und Lessings Klassiker „Nathan der Weise“, die Gastspiele der Operettenbühne Wien und der Landesbühnen Sachsen trugen zu dem sensationellen Ergebnis bei. Neue Rekorde müssen es nicht zwangsläufig sein, meinte Lerchenberg (s. nebenstehenden Bericht). Bei 160 000 Zuschauern ist die Kapazitätsgrenze der Bühne übrigens erreicht.StV/red

September 2011


Serie Dienstleister in Wunsiedel

„Leben heilt“ Ursula Schmidkonz Aus dem Tun erwächst Leben und Leben ist heilen Seit rund zwei Jahren besteht in der Wunsiedler Ludwigstraße 56 eine besondere Art von Praxis, die vielleicht nicht allen bekannt ist. Im ersten Stockwerk hat Ursula Schmidkonz die Räume hell und stilsicher eingerichtet. Es hat schon etwas mit Spirituellem zu tun, was sie dort anbietet.

Der ursprüngliche Beruf ... Geboren ist Ursula Schmidkonz in Marktredwitz, wohnt nun in Thiersheim. Nach dem Schulabschluss erlernte sie den Beruf der Erzieherin, arbeitete zunächst mit Menschen mit Behinderung. Später ging sie für drei Jahre nach Regensburg, wo sie in der Kinder- und Jugendpsychiatrie ihren Aufgaben nachging. Sie kennt also denn zwischenmenschlichen Bereich sehr genau.

... der Weg zur Selbstfindung ... Lassen wir Ursula Schmidkonz

selbst zu Wort kommen: „Das menschliche Miteinander war mir schon immer sehr wichtig“, sagt sie. „Mit der Geburt meiner eigenen Kinder spürte ich, dass es noch viele tiefere Verbindungen zwischen Menschen gibt, die wir im normalen Leben einfach übersehen. Ich bin in erster Linie ein Schwingungswesen und meine Ursubstanz ist Licht und Liebe. Ich habe auch einen Körper aus Fleisch und Blut, in dem mein Schwingungsfeld seinen Ausdruck findet. An meinem Körper und durch die Erlebnisse mit meiner Umwelt kann ich mein gesamtes Energiefeld erkunden. Damit hat sich für mich ein völlig neuartiger und revolutionärer Weg in die Ursachenfindung von psychischen und körperlichen Beschwerden aller Art aufgetan. Mit Haut und Haar tauchte ich ein in die Wissenschaft des für Menschen Unsichtbaren, der energetischen Strukturen des Lebens und fand mich wieder in der Verbindung von uraltem, heiligem

Wissen und neuartig entwickelten Methoden, um Menschen in ihren inneren Frieden, zu Freude, Gesundheit und letztlich zum wahren Leben zu begleiten. Das war die Geburt von „Leben-heilt“ Praxis und Seminare.“

... die Verfahren … Ursula Schmidkonz wendet eine ganze Reihe von Verfahren an, die das Zusammenspiel von Körper, Geist und Seele in Einklang bringen sollen: die Spiegelgesetzmethode von Louise Kranawetter, die Lichtsprache, eine Methode der Curanderos, Meisterheiler der Majas, die Soleopathie, Reiki, intuitive Körperarbeit – um nur einige zu nennen.

... und die Angebote

Kinder, Jugendliche und Erwachsene aktivieren – meist in Form einer Kurzzeittherapie. „Leben-heilt“ ist eine Gemeinschaft von „Leben-heilt Praktikern“, die Menschen, die es wollen, in der jetzigen Zeit des Aufbruchs und der Veränderung wieder zurück in ihre eigene, innere Kraft führen“, beschreibt Ursula Schmidkonz ihr Angebot. Für sie ist ihre Tätigkeit eine echte Berufung, wie sie es ausdrückt. Berufung dahin gehend, Licht in das Dunkel der Menschen zu bringen – mit völlig neuartigen und revolutionären Sichtweisen zu Heilung, Glück, Erfolg und Freude. „Tauche hinab in dich selbst und sei dein eigener Heiler“, ist ihr Motto. Am Donnerstag, 6. Oktober, findet von 19 bis 21.30 Uhr in den Praxisräumen von Ursula Schmidkonz ein Infoabend zum Thema „Innere Kraft und Lebendigkeit“ statt. us/dc

In Einzelsitzungen und Seminaren will sie Hilfe in jeglichen belastenden Lebenssituationen und anbieten und damit die körperei- Info: Tel. 09232/9153560 und genen Selbstheilungskräfte für unter www.lebenistheilen.de

Museumsfest im Fichtelgebirgsmuseum: Zuckerfee, Schattentheater,Trommelwirbel In diesem Jahr steht die Veranstaltung unter dem Motto „Handwerkszauber“. Erstmals sind alle Werkstätten geöffnet: Schmiede, Töpfer, Zinngießer und Steinmetz. Zudem werden an diesem Tag der Zuckerbäckerladen aus dem Biedermeier und der Friseurladen aus der Zeit des Jugendstils öffnen. Bedient werden die Kunden von der bezaubernden „Zuckerfee“ und vom schneidigen Friseurmeister Thomas Ulrich aus Marktleuthen. Für charmante Unterhaltung sorgt Regina Maria Rosner mit ihrem Schattentheater. Han-

September 2011

nes Bessermann lädt in seine Fotostube ein und macht unvergessliche Fotos von Kindern in historischer Kleidung. Für die musikalische Unterhaltung sorgen die „Böhmisch-Bayerische Musikanten“ aus dem Stiftland. Auch für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt. Für die Kinder gibt es einen Rundparcours mit Stempelkarte und anschließend ein kleines Geschenk. Das Fest findet am Sonntag, 4. September, von 14 bis 18 Uhr statt. FGM/red Info: Tel. 09232/2032

Der Wunsiedler

17


Helmut Kauer hat einen großen Aufgabenbereich.

Serie: Köpfe aus dem Rathaus

Helmut Kauer Grundstücks- und Projektmanager Die Aufgabenbeschreibung dieses Mannes in der Wunsiedler Stadtverwaltung ist gar nicht so einfach. Viele Fachaufsätze und ganze Bücher befassen sich mit diesen Themen – nicht immer sehr verständlich. Versuchen wir es also an dieser Stelle:

Die Fachbegriffe Das Grundstückmanagement befasst sich mit städtischen Grundstücken, betreut deren Bestand und die Veränderungen. Es beschäftigt sich mit An- und Verkauf, Tausch, Baulasten, Dienstbarkeiten, Erbbauchrecht, Einheitswerten, Grundsteuermessbeträgen bis hin zur Vergabe der Hausnummern und noch einigem mehr. Allein diese Dinge können einen Arbeitstag schon leicht füllen, meint der Schreiber dieser Zeilen. Aber es kommt ja noch ein Aufgabenbereich hinzu: das Projektmanagement. Darunter ist das Planen, Steuern und Kontrollieren von Projekten zu verstehen, wobei unter einem Projekt ist ein einmaliges Vorhaben zu verstehen ist, das gelenkten Tätigkei-

ten mit Anfangs- und Endtermin besteht und durchgeführt wird, um unter Berücksichtigung von bestimmten Gegebenheiten, etwa Zeit und Geld, ein gesteckte Ziel, beispielsweise den Bau einer Straße, zu erreichen.

Immense Berufserfahrung

dung, wo er bis 2004 an verschiedenen Instituten als selbstständiger Dozent Betriebswirtschaft, Sozial- und Rechtkunde unterrichtete. In der Folge ging er nach Selb wo er sein Wissen und sein Können hauptsächlich als Jurist bei einer Werbefirma einbrachte. Nach einem „Zwischenstopp“ bei der Baufirma nahe Pegnitz ging er im September zum Wunsiedler Jobcenter, wo er für die Bearbeitung von Widersprüchen und Unterhaltsangelegenheiten zuständig war. Dort erfuhr er auch von der freien Stelle bei der Wunsiedler Stadtverwaltung. Er bewarb und wurde genommen – „natürlich“, ist man ge-

Dass es dazu eine bestimmte Ausbildung und eine gehörige Portion an Lebenserfahrung braucht, liegt auf der Hand. Doch dazu später mehr. In Wunsiedel geboren, wuchs Helmut Knauer in Röslau auf, besuchte dort die damalige Volksschule. Sein Abitur legte er am Gymnasium der Festspielstadt ab. An der Uni in Bayreuth studierte Der Begriff Manager entstand aus dem er Jura und schloss diese englischen Verb „to manage“ (handAusbildung mit dem 2. haben, bewerkstelligen, leiten). Staatsexamen ab. DaStammwörter sind die lateinischen Benach zog es ihn wieder in griffe manus (Hand) und agere (treiben, heimatliche Gefilde. Bei führen, tun). Ein Manager ist eine Pereinem namhaften Anson, die Managementaufgaben in einer waltsbüro war der heute Organisation wahrnimmt. Die wich51-Jährige von 1989 bis tigsten Managementaufgaben sind zum Jahr 2000 tätig. DaPlanung, Organisation, Führung und nach zog es Helmut KauKontrolle. Quelle: Wikipedia er zur Erwachsenenbil-

neigt zu sagen: bei dieser Vita. Helmut Kauer ist nun seit 1. Juli diesen Jahres „im Geschäft“. „Ich befinde ich mich sozusagen in der Einarbeitungsphase“, schmunzelt Helmut Kauer. „Ich habe aber durchaus schon die ersten Erfahrungen gesammelt. Es ist auf jeden Fall eine abwechslungsreiche und interessante Tätigkeit.“

Boule als Ausgleichssport Der Jurist ist verheiratet und Vater dreier Kinder. Er ist ein begeisterter Boule-Spieler und spielt seit 2010 oftmals für „PC Engrensis Eger“, einem Verein, dem er angehört und in dem sich tschechische und deutsche Mitglieder etwa die Waage halten. Bei einem Turnier in Hof sei man in Kontakt gekommen und habe sich angeschlossen. „Das BouleSpiel“ ist ein idealer Ausgleich für so manche Hektik im Beruf“, ist sich Helmut Kauer sicher. Bei einer solchen Ausgeglichenheit, die der WUNSIEDLER bei ihm spüren konnte, glaubt er das unbesehen. dc

Das „Gesicht“ der Fichtelgebirgshalle: Vera Braun feierte ihr Dienstjubiläum Für die gebürtige Wunsiedlerin begann die Kariere im Januar 1971 mit dem Eintritt in die Verwaltung der Festspielstadt – genauer gesagt in die Stadtkämmerei. Einige Zeit später legte sie die Fachprüfung I für Verwaltungsangestellte ab. 1992 wurde sie mit der kommissarischen Leitung der Fichtelgebirgshalle beauftragt. Nach nur zwei Monaten bekam sie offiziell die Leitung übertragen und löste Gabor Szasz ab. Es gelang ihr seitdem, viele Stars, wie Max Raabe, Konstantin Wecker, Angelo Branduardi oder Erika Pluhar, in die Fichtelgebirgshalle zu locken. Bei einer kleinen Feier in seinem Büro würdigte Erster Bürgermeister Karl-Willi Beck das Engagement der Jubilarin und überreichte ihr als Dankeschön einen Blumenstrauß. StV/red

18

Der Wunsiedler

Der Jubilarin gratulierten Erster Bürgermeister Karl-Willi Beck, Personalmanager Gerhard Ernst, Personalrat Frank Werner, Hauptamtsleiter Frank Müller und Michael Zentgraf, Leiter der Luisenburg-Festspiele (v. l.).

September 2011


Wunsiedler Gymnasiasten auf Erfolgskurs

Tolles Ergebnis bei der Leibniz Challenge Schweres Gerät im harten Einsatz.

5. Sechsämterland-Holztage

Messe rund um Holz, Forst, Natur und Jagd Es ist wieder soweit. Die zweitgrößte Holzmesse Deutschlands öffnet am Samstag, 10. September, ihre Pforten. Die zweitägige Messe findet alle zwei Jahre statt und war 2009 mit weit über 10 000 Besuchern und über 120 Ausstellern die erfolgreichsten seit sie im Jahr 2003 ins Leben gerufen wurden. Unter Ausstellern wird sie wegen der attraktiven Konditionen als Geheimtipp gehandelt. Für die Holz- und Forstbranche ist es die Plattform schlechthin in unserer Region. Außerdem bieten die Sechsämterland-Holztage den Unternehmen die einmalige Möglichkeit, ihre Produkte und

Dienstleistungen einem großen Publikum in einmaliger Atmosphäre hautnah zu präsentieren. Das kommt natürlich bei den Besuchern gut an. Neben teils gigantischen Maschinen, die trotz ihrer Größe Holz- und Forstwirtschaft mit Ökologie vereinen, können sie handwerkliche Holzbearbeitung – bis hin zum Künstlerischen – bestaunen. Natürlich ist auch für das leibliche Wohl bestens gesorgt. red

Am letzten Schultag begrüßte Erster Bürgermeister Karl-Willi Beck vier Schüler des Luisenburg-Gymnasiums. Das Quartett hatte mit großem Erfolg an der anspruchsvollen Intel Leibniz Challenge 2011 teilgenommen. Der vier Monate andauernde Wettbewerb befasste sich mit theoretischen und praktischen Aufgaben aus den Gebieten Green IT, Windenergie und Software, also genau mit den Themen, die in der Prioritätenliste der Festspielstadt ganz oben stehen. Gruppenleiter Lennart Wild hatte das selbst gebaute Windrad samt Versuchsaufbau ins Rathaus mit-

gebracht. Er erläuterte dem Stadtoberhaupt die komplexen Messreihen und deren Auswertung mit dem selbst geschriebenen Computerprogramm. Der Rathauschef zeigte sich überrascht angesichts des hohen Niveaus der vier „MINT-Asse“. Mit Platz 75 von 818 teilnehmenden Gruppen hat das Team hervorragend abgeschnitten. „Dies gibt Hoffnung, dem Fachkräftemangel, vor allem in den Ingenieurberufen, doch noch entgegenwirken zu können“, meinte das Stadtoberhaupt und belohnte die Nachwuchsforscher mit je einem Einkaufsgutschein. StV/red

Weitere Informationen zu dieser Messe finden Sie in einer Sonderausgabe des WUNSIEDLER, die Ihnen kostenfrei Das Team erläuterte dem Ersten Bürgermeister seine Arbeit: Linus Hager, Karl-Willi zugestellt wird. Beck, Teamleiter Lennart Wild, Dominik Hille und Christoph Braun (v.l.).

Öl aus dem Meer fischen, ist schwer.

Mama sagt, sagt, die Bank kriegt die Krise. Mama Wir haben vorgesorgt.

Paradigma – Auch in Ihrer Nähe

Papa sagt, wir nicht.

die Bank kriegt die Krise. Papa sagt, wir nicht.

Die Ökologische SonneHeizanlagen einfangen, kinderleicht. stehen immer hoch im Kurs. Im Gegensatz

Öl aus dem Meer Wir haben vorgesorgt. fischen, ist schwer.

Wer die verändern muss selbst anfangen zu Welt Geldanlagen. Obwill, Sie sich fürbei einesich Paradigma Solaranlage, einen Setzen Sie deshalb jetzt auf Sonne & Co. Ob Solaranlage, Holzpellets- oder Holzpellets-Kessel oder gleich für beide entscheiden. Sie gehen kein Gasbrennwertkessel – Ökologische Heizsysteme von Paradigma sind katastrophensicher. Risiko ein. Stattdessen investieren Sie zukunftssicher in die WertParadigma ist einerIhrer der Immobilie. maßgeblichen Anbieter ökologischer Heizsysteme. steigerung Lassen Sie sich vom Spezialisten für krisenOberste Priorität: maximale Schadstoff-Reduktion bei optimaler Nutzung ersichere Heiztechnik neuerbarer Energien. Dabei beraten! gehen wir mit gutem Beispiel voran.

Ökologische Heizanlagen stehen immer hoch im Kurs. Im Gegensatz zu Geldanlagen. Ob Sie sich für eine Paradigma Solaranlage, einen HolzpelletsKessel oder gleich für beide entscheiden. Sie gehen kein Risiko Die Sonne einfangen, kinderleicht. ein. Stattdessen investieren Sie Wer die Welt verändern will, muss bei sich selbst anfangen Setzen Sie deshalb jetzt auf Sonne &in Co. Ob Solaranlage, Holzpellets- oder zukunftssicher die WertsteigeGasbrennwertkessel – Ökologische Heizsysteme von Paradigma sind katastrophensicher. rung Ihrer Immobilie. Lassen Sie Paradigma ist einer der maßgeblichen Anbieter ökologischer Heizsysteme. Oberste Priorität: maximale Schadstoff-Reduktion bei optimaler Nutzung ersich vom Spezialisten für krisensineuerbarer Energien. Dabei gehen wir mit gutem Beispiel voran. chere Heiztechnik beraten! Paradigma – Auch in Ihrer Nähe

September 2011

Der Wunsiedler

19


Bayerns Wirtschaftsminister Martin Zeil in Wunsiedel

Lob für die Festspielstadt Der Besuch der Nachmittagsvorstellung des Stückes „Nathan der Weise“ auf der Luisenburg war für den bayerischen Wirtschaftsminister und seine Ehefrau Barbara Daumiller-Zeil der eigentliche Grund für den Besuch der Festspielstadt. Erster Bürgermeister Karl-Willi Beck lud den Minister natürlich ins Rathaus ein. Er

Der bayerische Wirtschaftsminister (2.v.r.) nach dem Eintrag ins Goldene Buch im Kreise der drei Wunsiedler Bürgermeister.

schilderte die Problem der Stadt, aber und gerade auch die vielfachen Möglichkeiten, die sie bietet. Das Stadtoberhaupt kündigte an, die Folgen der demografischen Entwicklung und mögliche Steuerungsmaßnahmen wissenschaftlich untersuchen zu lassen. Auf dem Energiesektor will Wunsiedel bis zum Jahr 2020 unab-

hängig werden und sich aus eigenen Ressourcen selbst mit Strom versorgen. Dazu sei auch ein besserer DSL-Anschluss unverzichtbar, meinte Beck. Für die bayerische Staatsregierung sei es vorrangig, gleichwertige Lebensbedingungen im gesamten Land zu schaffen, so Martin Zeil. Die Energiewende müsse sich

auch in den Köpfen der Menschen verankern. Alle seien für Windkraft, aber kaum einer für das Errichten der notwenigen Windräder. Respekt und Lob zollte der Minister der Stadt für deren mutige Haltung gegen Rechtsextremismus. Der Minister trug sich danach in das Goldene Buch der Festspielstadt ein. StV/red

Musikalische Highlights: Benefizkonzert in der Fichtelgebirgshalle Der Förderverein der Städtischen Sing- und Musikschule Wunsiedel und die Musikschule Wunsiedel laden zum dritten Mal zu einem großen Benefizkonzert ein, dessen Erlös der Musikschule zugutekommt. Siegfried Werner, 1. Vorsitzender des Fördervereins, ist es erneut gelungen, ein hochkarätiges Ensemble zu gewinnen, das Highlights aus Oper, Operette und Musical zu Gehör bringen wird. Mit von der Partie als Künstler und Mitorganisator ist wieder der international bekannte Tenor James Clark, der als Gesang-

ums, Sabine Kubik. Sieben weitere Künstler, nahezu alle aus der Region, werden für musikalische Akzente sorgen. Mit dabei sind Beate Roth, India Bauriedel, Gerd Fischer (beide Luisenburg- Gymnasium-Chor), und Steffen Schmidt (Schüler von James Clark). Den Klavierpart übernehmen, wie die Jahre zuvor, John Groos von den Hofer Symphonikern sowie Denis und Elena Giesbrecht. Das Konzert beginnt Sie wirken mit: Sabine Kubik und James Clark. am Samstag, 17. September, um lehrer an der Musikschule Wun- Wunsiedler gesungen, vor allem 20 Uhr. Der Eintritt beträgt 7,50 siedel sein Können weitergibt. Er auch im Duett mit der Musikleh- Euro, für Schüler 4 Euro an der L.W./red hat sich bereits in die Herzen der rerin des Luisenburg-Gymnasi- Abendkasse.

Susanne Bloching-Friedmann Sonnenstraße 8, 95632 Wunsiedel Tel. 09232/700499

Hausbesuche – med. Fußpflege und Naturkosmetik Maniküre – dauerhafte Haarreduzierung basische Hautcreme Aloe Vera Naturkosmetikartikel verschiedenster Art

WILLI KIESSLING TRANSPORTE

INH. MICHAEL KIESSLING e. K. Baggerarbeiten, Baustoffe

Inh. ANDREA GAVA Marktplatz 4 95632 WUNSIEDEL Tel./Fax 09232/8221

Gasthof Goldener Gasthof Goldener Löwe

Löwe

Wir haben vom 11. bis Egerstraße 45 • 95632 Wunsiedel Wir haben vom 11. bis einschließlich 16.Februar Telefon -09232/7827 - Geschlossen einschließlich 16.Februar Ab Aschermittwoch sind wir wieder Egerstr.45 für Sie da. - Geschlossen machen Urlaub bis einschließlich 95632 Wir Wunsiedel Über Besuch freut sich Fam. AbIhren Aschermittwoch sind wir wieder Tel. 09232/7827 Reichert 12. September und sind ab Dienstag,

Egerstr.45 für Sie da. den 13. September wiederfreut für Sie 95632 Wunsiedel Über Ihren Besuch sichda. Fam. Kemnather Str. 70, 95632 Wunsiedel Tel. 09232/7827 Über Ihren Besuch freut sich Familie Reichert Reichert

Telefon 09232/2362, Fax 917782

20

Der Wunsiedler

September 2011


Ingenieurbüro

Sabine Unglaub

tel 09232-991570

Dipl.-Ing. (FH)

GEBÄUDE UND INNENRÄUME KONZIPIEREN - PLANEN - REALISIEREN

www.sabine-unglaub.de

Hofer Straße 13 95632 Wunsiedel

Photovoltaik bei der Wunsiedler Feuerwehr

Brennen darf hier nur die Sonne Abb. zeigt Sonderausstattungen.

Mehr als 50 Haushalte in Wunsiedel können mittlerweile durch PVAnlagen der WUN Solar GmbH mit reinem Sonnenstrom versorgt werden. Eine Bilanz, die vor allem auch dem festen Entschluss der Stadtverwaltung zu verdanken ist, alle geeigneten Dachflächen öffentlicher und kommunaler Gebäude energetisch zu nutzen und mit Photovoltaikanlagen zu versehen. So nun auch das Dach des Gerätehauses der Wunsiedler Feuerwehr, das von WUN Solar mit einer neuen großflächigen Anlageausgestattetwurde.

Strom für 20 Häuser Ganze 750 Quadratmeter nehmen dieSolarmoduleaufdemDachdes Feuerwehrgebäudes in Anspruch und wandeln Sonnenenergie in reinen Strom um. Eine überdurchschnittlich große Anlage mit einer entsprechend hohen Spitzenleistung von 99,84 kW peak. Umgerechnet bedeutet das: Bei maximaler Leistung kann die neue

PV-Anlage rein rechnerisch rund 90 000 Kilowattstunden Strom pro Jahr produzieren und damit 20 Einfamilienhäuser versorgen. Strom, der umweltschonend vor Ort aus erneuerbaren Quellen gewonnen wird. Die ökologischen und ökonomischen Vorteile liegen dabei auf der Hand: Die Nutzung von Sonnenenergie, die quasi kostenlos ist, schont weltweite Rohstoffreserven und spart noch dazu 70 Tonnen CO2 pro Jahr ein. Ein weiteres Projekt der WUN Solar GmbH, die seit ihrer Gründung 2008 die Installation von Photovoltaikanlagen im Versorgungsgebiet der SWW Wunsiedel GmbH konsequent vorantreibt. „Um unser großes Ziel einer autarken und nachhaltigen Energieversorgung für die Region zu erreichen, ist Sonnenenergie einer der entscheidendsten Faktoren. Umso mehr freut es uns, eine weitere und vor allem so leistungsstarke Anlage realisiert zu haben“, betont SWW-Geschäftsführer Marco Krasser. SWW/red

Der

OPEL mEriva

STEHT IHNEN AUSGEZEICHNET. Mit dem neuen Opel Meriva Color Edition legt die ganze Familie einen starken Auftritt hin – wie kein Zweiter verbindet er innovative Funktionalität mit individuellem Stil. Die Highlights: • Dach in Hochglanzschwarz • 18"-BiColor-Leichtmetallräder • Halogen Kurven- und Abbiegelicht • Solar Protect®-Wärmeschutzverglasung im Fond, stark getönt • Nebelscheinwerfer • Klimaanlage • Stereo-CD-Radio CD 300, MP3-tauglich • Lederlenkrad • Bordcomputer • Geschwindigkeitsregler Erleben Sie den Flexibilitäts-Champion. Die PKW Anschlussgarantie für Ersthalter nach den Bedingungen der CG Car-Garantie Versicherungs-AG bis max. 160.000 km. Der Garantieanspruch ist auf den Zeitwert des Fahrzeuges zum Eintritt des Garantiefalles begrenzt. Bei allen teilnehmenden Opel Partnern. Mehr Informationen auf www.opel-garantie.de

JETZT PROBE FAHREN!

10 JAHRE Pflege zu Hause Glöckl

PFLEGE

IST

September 2011

Schneebergstraße 1 95632 Wunsiedel Tel.: 0 92 32/63 19 Fax: 0 92 32/88 01 31 Handy: 01 60/90 56 42 41 VERTRAUEN – VERTRAUEN VERPFLICHTET

Bayreuther Str. 14 95615 Marktredwitz Telefon 09231 / 9990-0 www.memmel.de Der Wunsiedler

21


WunsieDel macht Schule Grundschüler in Ferienstimmung!

Wirtschaftssch üler auf große r Fahrt

Schülerinnen un d Schüler der be iden neunten Kl ren Ende Juli in assen fuhdie englische H auptstadt und teten bei Gastfa üb ernachmilien. Die Hig hlights dieser sicherlich der Fahrt waren Besuch bei M adame Tussau rundfahrt, der Be ds, die Stadtsuch des Natio nal History Mus ein Bummel du eums und rch „Harrods“, das wohl berühm haus der Welt. teste KaufAm Abend kehr ten die Jugend Familien zurück lichen in ihre ; dort hatten sie die Möglichkeit, typische Lebens für England gewohnheiten zu erleben. Ein paar Tage „E ngland live“ un terstützen das der Schule und „Pauken“ in geben Motivatio n zur weiteren Beschäftigung intensiven mit dem Englische n, auch im Hinbl ick auf die Abschlus sprüfung im näch sten Schuljahr.

Euro für die Umweltwettbewerb: 300 hule 8b der Jean-Paul-Mittelsc e ödel von der Sparkass Herr Rahn und Frau Sch den Schülern der Klasse Hochfranken überreichten lschule Wun8b der Jean-Paul-Mitte am diesjähsiedel für ihre Teilnahme 300 Euro. rigen Umweltwettbewerb leitung ihres Diese hatten unter der An mmer NistKlassenlehrers Matthias So ten gebaut. gelegenheiten für Wilden

22

Der Wunsiedler

Sigmund-Wa nn-Realsch ule: Benefizlau f bringt 20 00 Euro fü r Kin

der in Afrik Einmal meh r haben die a Schüler der dass sie sich Sigmund-W für Mensch an n-Realschu en in Not st laufen für U le bewiese ark machen nicef‘‘ brach n, : Im Rahmen ten es die S kurz vor den d er ch Aktion ,,Wir ü le r der fünften Sommerferie n auf die st und sechst die für ein K attliche Sum en Klassen inderhilfepro me von meh jekt in Süd Der Prinzip r als 2000 E afrika verwen dieser Aktio uro, det werden n ist einfach Teilnehmer . : Jeder sucht sich „S ponsoren‘‘ tern, Freun wie Elde, Nachbar n oder Gro die für jed ßeltern, e gelaufene Runde einen stimmten B beetrag spend en. 80 Proze Erlöses kom nt des men dem U nicef-Bildun jekt „Schule gspron für Afrika‘ ‘ zugute, d lichen 20 P ie restrozent fließ en in die V rung des S erbesseportangebo te s der Reals Mit großer chule. Begeisterun g beteiligte fizlauf, der n sich die ru von den Sp nd 200 Sch ortreferendar üler an dem wurde. Das innen auf d beste Einze Beneem Katharin le rgebnis erzi Klassen, der enberg organ elte Manuel sage und sc isiert Lippert aus hreibe 252 einer der fü Euro für Kin n ften der in Not „e rlief‘‘. Luisenburg-Gymnasium: Lugy-Faustballer/-innen beim Landesfinale Zum Faustball-Landesfinale der bayerischen Schulen konnte das Luisenburg-Gymnasium Wunsiedel heuer drei Jungen- und Mädchen-Mannschaften melden. Insgesamt 32 Mannschaften aus allen bayerischen Schularten von der Grundschule über Mittel- und Realschule bis Gymnasium traten auf den Sportanlagen des Faustball-Bundesligisten TV Eibach bei Nürnberg an, der das Landesfinale für den BTSV (Bayerischer Turnspielverband) und das Bayerische Staatsministerium für Unterricht und Kultus ausrichtete. Am erfolgreichsten schnitten die Faustballer Jungen III (1997 u. jü.) mit dem 3. Platz und der Bronzemedaille ab. Knapp an den Medaillenrängen vorbei errangen die Faustballerinnen der Wettkampfklasse IV (1999 u. jü., gemischt) den vierten Platz. Ebenfalls zum ersten Mal beim Landesfinale dabei waren in der Mädchen-Wettkampfklasse II (1995 u. jü.) die Lugy-Damen. Im starken Feld schlugen sich die Spielerinnen wacker und erreichten den 6. Platz. Begleitet und betreut wurden die drei Lugy-Faustball-Schulmannschaften von den alten Faustballern Manuel Lessner und Johannes Burger. Der Dank gilt ganz besonders den Faustball-fördernden Vereinen im Fichtelgebirge – heuer besonders TSV Thiersheim, TV Kirchenlamitz, TV Hallerstein – durch deren engagierte Jugendarbeit erst die Meldung von drei Schulmannschaften möglich wurde! Johannes Burger, OStR

September 2011


Actions-Kalender

Actions-Kalender

WUN DER BAR

WUN DER BAR

Individueller Sitzkomfort

13.09. Unsere Schule ist bunt Ausstellung, FGH 10.09. Bayern./.SC Freiburg, BrauStüberl 11.09. F1 GP von Monza, BrauStüberl 14.09. Villarreal./.Bayern, BräuStüberl 17.09. Oper – Operette – Musical, FGH 18.09. Schalke 04./.Bayern, BrauStüberl 24.09. Bayern./.Leverkusen, BräuStüberl 25.09. F1 GP von Singapore, BräuStüberl 27.09. Bayern./.Man. City, BräuStüberl 29.09. Vortrag Dr. Ruediger Dahlke, FGH 16.10. OKTOBER BRUNCH, MB HOTEL

durch unterschiedliche Sitzfestigkeit, Sitzhöhen 42, 44, 47 cm, versch. Sitztiefen usw., damit Ihre neue Polstergarnitur wie ein Maßanzug passt!

04.02. 11.02. 20.02. 20.02. 23.02. 24.02. 26.02. 03.03. 07.03. 08.03.

Lizzy Aumeier, FiHa Axel Zwingenberger, FiHa ValentinsBrunch Musical in Concert, FiHa Inter : Bayern CL, Sky-Bar Urfaust Tourneetheater, FiHa Bayern : Dortmund BL, Sky-Bar Weiberfasching TSG Faschings-Disco, FiHa Kinder-Fasching TSG, FiHa

Drucker Patrone leer

?

MB

R

Erfolgreich werben im Meister HOTEL Wunsiedler Hof 09232-9988-0

„Der Wunsiedler“

MB

R

Wunsiedler Hof 09232-9988-0

Meister

HOTEL

Hofer Straße 4, 95632 Wunsiedel, Tel. 09232/8860

Hausmeisterservice

Restaurant-Pizzeria

Bedzinska Krystyna

NEU

Haushaltshilfe Gartenhilfe Winterdienst Wohnungsauflösung

NEU

Ab sofort hausfreie Lieferung im Stadtgebiet Wunsiedel

Schönlinder Weg 11 Tel 09232/29 12 Mobil 0162 4 24 89 51

aDi.–So. 11–14 Uhr und 17–23 Uhr Montag Ruhetag (außer an Feiertagen) Pizzeria Ludwigstraße 63 95632 Wunsiedel Tel. 09232-91 99 626 www.venezia-venezia.de Pizzeria Venezia Wunsiedel

Vertragsfreie Kfz-Werkstatt

ASD

Auto Service Döhla Wunsiedel/Furthammer Tel. 09232 / 91 57 67 Mobil 0174 / 542 32 04

Günstige Preise ➢ Auspuff ➢ Bremsen ➢ Stossdämpfer ➢ Wartung ➢ Mechanik ➢ TÜV/AU

Zuverlässiger Service

mehr !! Drucken und in Schreiben, Kompetenz

Heiß geliebt! Der Johanniter-Menüservice. Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. Hofer Str. 31, 95632 Wunsiedel Telefon 09232 881453 wunsiedel@juh-bayern.de www.johanniter-hochfranken.de

September 2011

95615 Marktredwitz Liebigstr.1 09231 667990 95632 Wunsiedel Am Bahnhof 4 09232 919898

Der Wunsiedler

23


Autos sind unsere Welt.

JETZT WIRD´S BUNT Mit der limitierten Audi

Fruit & Style Sonder-Edition Mich gibt es in folgenden Farben:

green | orange | lemon

EXKLUSIV Nur bei uns

DAS ALLES DABEI FRUIT & STYLE AUDI A1 PAKET.1 Audi A1 Attraction, 1.2 TFSI 63 kW (86 PS)

2 Türen, 5-Gang, Farbe: green, orange oder lemon, Klimaautomatik, Start & Stopp, 16“ LMR, Einparkhilfe hinten, Sitzheizung vorne, RCD Chorus, comfort drive Paket plus, Sportsitze vorne, Sportfahrwerk, Licht- und Regensensor uvm. Verbrauchswerte (l/100 km): innerorts 6,2; außerorts 4,4; kombiniert 5,1; CO2-Emission (g/km): 118.

inkl. günstiges Leasingangebot1 inkl. Audi Versicherungspaket2

IHRE VORTEILE IM ÜBERBLICK

+ + + =

Audi Versicherungspaket

Gehen Sie auf Nr. sicher mit Haftpflicht und Vollkaskoschutz.2

Audi Inspektion

alle Inspektionsarbeiten nach Herstellervorgaben inklusive.3

Audi Anschlussgarantie

Damit haben sie volle drei Jahre Herstellergarantie. 4

Attraktive monatliche Leasingangrate

Sparen Sie sich Ihre Geld für die wichtigen Dinge im Leben!

im Wert von € 19,99 monatl.

inkl. Audi Inspektion3

*Sonderzahlung: € 4.800,–

im Wert von € 4,99 monatl.

*inkl. Überführungs- & Zulassung

inkl. Audi Anschlussgarantie

4

*Jährliche Fahrleistung: 10.000 km *Vertragslaufzeit: 36 Monate

Unser Hauspreis: ab € 19.990,– oder monatlich*/1-4 nur € 148,–

1 Ein Angebot für Privatkunden und 36 Monate Laufzeit. Audi Versicherungspaket, Audi Inspektion und Audi Anschlussgarantie nur als Gesamtpaket und nur in Verbindung mit einem Leasingvertrag über die Audi Leasing, Zweigniederlassung der Volkswagen Leasing GmbH sowie gebunden an die Laufzeit des Leasingvertrages. 2Ab 23 Jahre (jüngster Fahrer). Ein Angebot vermittelt durch den Audi VersicherungsService, Zweigniederlassungder Volkswagen Versicherungsdienst GmbH.Versicherungsleistungen gemäß Bedingungen der Allianz Versicherungs-AG. 3Monatlich € 4,99 bei vereinbarter Gesamtfahrleistung bis 100.000 km, monatlich € 9,99 bei vereinbarter Gesamtfahrleistung bis 180.000 km. Bei Überschreiten der vereinbarten Gesamtfahrleistung entfällt der Leistungsanspruch des Kunden. Leistungsinhalt: sämtliche Inspektionsarbeiten nach Herstellervorgaben. Ein Angebot der Audi Leasing, Zweigniederlassung der Volkswagen Leasing GmbH. 4Anschlussgarantie der AUDI AG für 12 Monate im Anschluss an die zweijährige Herstellergarantie und bis zu 30.000 km Gesamtfahrleistung. Alle Angaben basieren auf den Merkmalen des deutschen Marktes. Die abgebildeten Fahrzeuge enthalten Sonderausstattungen gegen Mehrpreis. Das Audi A1 Alles dabei Paket ist auch in Kombination mit einem Finanzierungsangebot der Audi Bank, Zweigniederlassung der Volkswagen Bank GmbH erhältlich. Weitere Informationen erhalten Sie bei uns. Alle Abb. sind Modellbeispiele.

AUTOWELT KÖNIG GmbH & Co. KG in Wunsiedel Luisenburgstraße 45, Telefon 09232/977-0 Weitere Infos unter www.autowelt-koenig.de

ERZ UNSER H SIEDEL FÜR WUN SCHLÄGT REGION UND DIE


Der Wunsiedler | September 2011