Page 1

Nr. 9 / 18. 5. 2018 / 33. Jahrgang ste Die näch Ausgabe t am erschein

018 8. Juni 2 Ammerndorf · Cadolzburg · Großhabersdorf · Langenzenn · Seukendorf mit den amtlichen Bekanntmachungen des Marktes Ammerndorf und der Gemeinde Seukendorf

Evangelischer Kirchenchor singt seit 80 Jahren

Von li.: Margot Kramer, Christa Geipl, Pfarrer Otto Schrepfer, Walter Adler, Korrepetitor und Organist Erich Adler, Annemarie Weber, Vorständin Isa Kleemann, Chorleiter Gerhard Heß, Harald Zelgy, Juliane Jordan und Dekanin Almut Held

GROSSHABERSDORF (jm) Als Schwester Anna Meyer im Jahr 1938 mit zwölf jungen Mädchen ein kleines, dreistimmiges Chörlein gründete, hätte wohl niemand erwartet, dass dieser Chor einmal 80-jähriges Jubiläum feiern kann. Einmal wöchentlich trafen sie sich damals im Winterhalbjahr samt Handarbeiten zum Singen und außer dem Chorbuch von Schwester Anna gab es kein Notenmaterial. Berichte belegen, dass auch während der Kriegsjahre von 1939 – 1945 gesungen werden konnte. Im Jahr 1952 übernahm der regional bekannte Mundartdichter Paul Ruckdeschel den Chor. Die gründliche Schulung der Stimmen und Beschaffung von Lied-/Notenblättern, die er eigenhändig für jedes Chormitglied druckreif schrieb, waren die vordergründigen Aufgaben.

Sieben Jahre später entstand unter seiner Leitung ein gemischter, vierstimmiger Chor. Nach 34 Jahren übergab Paul Ruckdeschel das Zepter an Erich Adler, der bereits 20 Jahre Organist war und den Chor bis 2004 erfolgreich weiterführte. Bis heute ist er dem Chor verbunden und als Korrepetitor tätig. Zeitgleich übernahm Annemarie Weber für 28 Jahre die Vorstandschaft als Ansprechpartnerin für organisatorische Angelegenheiten. Seit knapp 15 Jahren liegt die Chorleitung nun bei Gerhard Heß, der wie seine Vorgänger den rund 50-köpfigen Chor mit seiner Kompetenz und großem Engagement prägt. Zwischenzeitlich umfasst das Repertoire des Chores ein breites Spektrum: Von der Kirchenmusik mit Chorälen, Psalmen und Werken zeitgenössischer Kom-

ponisten bis hin zu weltlicher Musik aus Musicals, traditionellen Liedern, Medleys und Schlagern. Aufgrund seines hohen Niveaus hat sich der evangelische Kirchenchor mit zahlreichen Konzerten längst einen festen Platz im kulturellen Jahreslauf der Gemeindebürger erobert. Jubiläumsgottesdienst mit Ehrungen Passend an Kantate (lat. cantare heißt singen) fand ein Jubiläumsgottesdienst in der evangelischen Walburgiskirche statt, in dem Dekanin Almut Held die Predigt hielt. „Musik geht über die Ohren direkt ins Herz“, sagte Held. Unter anderem mit Stücken von J. S. Bach „Wer nur den lieben Gott lässt walten“ und „Dein Wort oh Herr wohnt weit“ von Max Reger gestaltete der Chor ganz

in schwarz gekleidet mit orangen Schals das Jubiläum. Geehrt wurden auch folgende langjährige Sängerinnen und Sänger während des Gottesdienstes: Für zehn Jahre Walter Adler, für 15 Jahre Juliane Jordan, Barbara Güttler und Hanna Renz, für 20 Jahre Harald Zelgy, für 35 Jahre Christa Geipl, für 50 Jahre Margot Kramer und für 55 Jahre aktive Zeit Ehrenvorständin Annemarie Weber. Alle erhielten ein Geschenk und eine Urkunde vom Verband evangelischer Chöre in Bayern e. V. Zudem konnte Vorständin Isa Kleemann die Chorleiter Gerhard Heß für 15 Jahre und Erich Adler für 30 Jahre treuen Dienst in der Leitung des Kirchenchor und als Korrepetitor auszeichnen.

Empfang in der Pfarrscheune In der Pfarrscheune empfing der Chor anschließend seine Gäste mit weltlichen Klängen beispielsweise von ABBA „Thank you for the music“ und „Wir machen Musik“ von Ilse Werner mit harmonischer und pfiffiger Klavierbegleitung von Juliane Margolf. Isa Kleemann ließ in ihrer Rede die Historie des Chores von acht Jahrzehnten Revue passieren. Herzlich zum Jubiläum gratulierten in ihren Grußworten Bürgermeister Friedrich Biegel, der selbst ein Lied anstimmte, Landrat Matthias Dießl und MdL Hans Herold. Ein Präsent überbrachten zudem Jutta und Franz Müller von der katholischen Kirchengemeinde. Pfarrer Otto Schrepfer dankte Vorständin Isa Kleemann und ihrem Team für Organisation der Festivitäten, die sich im Dezember bei einem Jubiläumsadventskonzert mit Projektsängern fortsetzen.

Auch im Internet: www.die-lokalanzeiger.de


Der Lokalanzeiger · Ammerndorf-Cadolzburg-Großhabersdorf-Langenzenn-Seukendorf

18. 5. 2018

Langenzenn startete mit dem LANGENZENN - Sommerlich warme Temperauren, regionale Erzeugnisse, Blumen, Pflanzen, kunstgewerbliche Artikel und Musik sorgten am letzten Sonntag im April dafür, dass sich die Langenzenner Altstadt mit vielen Besuchern füllte. Am alten Backhaus erfolgte pünktlich um 11 Uhr der Anstich des „Jedermann-Bieres“, der Tucher Brauerei, das offensichtlich so süffig ist, dass es nachmittags schon keines mehr gab. In der Zennoase organisierte das Naturamt zusammen mit dem Citymanagement zum 4. Mal die Pflanzaktion mit der Mittagsbetreuung der Hortkinder. Dort wurden vor 3 Jahren unter dem Motto „Essbare Stadt“ Beete angelegt, die von den Schülern der Mittagsbetreuung bepflanzt wurden. Die Betreuerinnen übernahmen zusammen mit den Kindern die regelmäßige Pflege der Beete und das Gießen. So können die Schüler den Wachstumsprozess gut beobachten und aus der Ernte kleine Gerichte zubereiten. Begeistert zeigten die kleinen Hobbygärtner wie man aus den Beeten Unkraut entfernt und wie Pflanzlöcher ausgegraben werden. Viele Pflanzen haben gut überwintert und sich ausgebreitet, wie zum Beispiel die Erdbeeren. Vom Obst- und Gartenbauverein wurden frische Salat- und Gemüsepflanzen gesponsert und die Kosten der Erde und Samen übernahm die Baustoffunion. Attraktion des Tages war jedoch die Einweihung des 3. Bürgerbus durch Dekan Andrè Hermany, Pfarrer Rucker, Bürgermeister Jürgen Habel und Landrat Matthias Dießl. Die Moderation der Festreden hatte Hans-Peter Krippner. In seiner Funktion als Stadtrat erinnerte er sich noch an die Kommentare der Stadtrat-Kollegen, nachdem der Antrag auf einen Bürgerbus vor 10 Jahren einge-

2


Der Lokalanzeiger · Ammerndorf-Cadolzburg-Großhabersdorf-Langenzenn-Seukendorf

18. 5. 2018

Regionalmarkt in die Open-Air Saison 2018

Große Pflanzenauswahl beim Regionalmarkt

reicht wurde: „Des wird` nix“, wer soll denn die Fahrer bezahlen?“ So legte man das Projekt „Bürgerbus“ erst einmal auf Eis. Trotzdem wurde nach zähen Diskussionen die Idee mit Hilfe von Landrat Matthias Dießl verwirklicht und ist ein Vorzeigemodell im Landkreis. Mittlerweile sind 34 Fahrer eh-

uß Gut zu F Urlaub in dem

Fürth, Gustavstraße Parkplätze im Hof

renamtlich im Dienst und der Bürgerbus fährt an 5 Wochentagen von sieben Uhr bis achtzehn Uhr siebenundvierzig ortszugehörige Haltestellen an. Die Fahrzeiten sind an den ÖNV angeglichen. Mittlerweile hat der erste Bus runde 300 000 Kilometer zurückgelegt und schlug im vergangenen Jahr mit 17000 Euro Reparaturkosten zu Buche. Deshalb wurde die Anschaffung des 3. Busses beschlossen, mit einer Rampe, der Barriere freies Fahren ermöglicht. Durch die professionelle Organisation der Bürgerbus-Mitglieder funktioniert der innerstädtische Nahverkehr wie am Schnürchen. Bürgermeister Jürgen Habel betonte, dass der Bürgerbus für viele andere Kommunen als Vorzeigemodell gilt. Leider finden sich dort nicht so viele Fahrer, die regelmäßig und ohne Bezahlung Fahrdienst leisten möchten, woran das Projekt dann mehr in Richtung Nachbarschaftshilfe umgesetzt wird, was MdL Harry Scheuenstuhl bestätigte. Landrat Matthias Dießl zeigte ebenfalls seine Begeisterung für das vorbildliche Engagement der ehrenamtlichen Fahrer und ergänzte, dass das Projekt nur so funktioniert. Abschließend segneten Dekan

Bürgerbus übergeben

Andrè Hermany und der ev. Pfarrer Rucker den neuen Bür-

gerbus, bevor das heitere Markttreiben fortgesetzt wurde.

3


Der Lokalanzeiger · Ammerndorf-Cadolzburg-Großhabersdorf-Langenzenn-Seukendorf

18. 5. 2018

Bau des Geh- und Radwegs Seckendorf-Schwadermühle

Zahlreiche Radwege führen bereits durch den fahrradfreundlichen Landkreis Fürth. Zwischen Seckendorf und der Schwadermühle wird das Radwegenetz nun erweitert. Landrat Matthias Dießl hat dort zusammen mit dem 1. Bürgermeister des Marktes Cadolzburg Bernd Obst, dem 1. Bürgermeister Werner Tiefel aus Seukendorf und Vertretern der Kreistagsfraktionen den offiziellen Startschuss gegeben. „Ich freue mich, dass wir das Radwegenetz des Landkreises Fürth hier weiter ausbauen können. Gerade für Kinder aber auch für alle anderen Fußgänger und Radfahrer bietet der neue Geh- und Radweg deutlich mehr Sicherheit“, so Landrat Matthias Dießl. Der 1. Bürgermeister des Marktes Cadolzburg Bernd Obst freut sich, dass im Zuge der Bauarbeiten auch die Gehwege in Seckendorf erweitert und angepasst werden können. Die Kosten hierfür trägt die Gemeinde selbst. Für den Landkreis entstehen durch den Bau des neuen Gehund Radwegs Kosten von rund 900.000 €. Ergänzend wird in Richtung Seckendorf (FÜ 2) für

rund 225.000 € auch die Fahrbahndecke erneuert. Darüber hinaus will auch das Staatliche Bauamt Nürnberg den Einmündungsbereich an der St2409 richtliniengemäß umbauen, wofür weitere 225.000 € veranschlagt sind. Vergeben wurde der Auftrag an die Firma Ernst Hähnlein Bau-GmbH aus Feuchtwangen. Die Arbeiten sollen noch in diesem Jahr abgeschlossen werden.

Von li.: Kreisrat Harry Scheuenstuhl MdL (SPD), 1. Bürgermeister Werner Tiefel (Gemeinde Seukendorf), Kreisrat Johann Tiefel (FDP/Freie Bürger), 1. Bürgermeister Bernd Obst (Markt Cadolzburg), Landrat Matthias Dießl, Kreisrat Friedrich Biegel (Freie Wähler), Christoph Eichler (Staatliches Bauamt Nürnberg) und Kreisrätin Marianne Schwämmlein (Grüne)

Spende für Ferienprogramm

CADOLZBURG - Das Basarteam aus Wachendorf spendete 400 Euro für das Ferienprogramm der Gemeinde. Im Beisein von 2. Bürgermeister Dr. Georg Krauß überreichten die Damen Gabi Stiefel, Biggi Oehler und Elke Hieronymus den Scheck an Kerstin Kern, die das Ferienprogramm zusammenstellt. Aus dem Basar-Erlös von Tischgebühr, Kaffee- und Ku-

chenverkauf setzt sich die Spende des zweimal im Jahr statfindenden Basars zusammen. Abwechselnd werden verschiedene Einrichtung des Marktes bedacht. Die Koordinatorin für das Ferienprogramm Kerstin Kern versprach davon eventuell einen Zauberer zu engagieren, der mit den Kindern Zauberkunststücke einstudiert.

GESELL & SOHN der Maler und Stukkateur u • Trockenbhaäuser Tel. 09103 / 5714 • Treppen eiten Mobil 0173 / 2713193 rb ra le a M • ußen Zautendorf 35 A innen und a

4


Der Lokalanzeiger · Ammerndorf-Cadolzburg-Großhabersdorf-Langenzenn-Seukendorf

Bekanntmachung des Marktes Ammerndorf www.ammerndorf.de Standesamtliche Nachrichten Eheschließung Jörg Leitner und Nadja Rudel

am 05.05.2018

Zum Geburtstag gratulieren wir Adelina Endreß Georg Wagner

80 Jahre 93 Jahre

am 31.05.2018 am 03.06.2018

Es werden folgende Geburtstage veröffentlicht: 75, 80, 85, 90, 91, 92, usw., sowie die Goldene, Diamantene und Eiserne Hochzeit. Möchten Sie in unserem Geburtstagskalender oder bei den Hochzeitsjubilaren nicht genannt werden, benachrichtigen Sie uns bitte rechtzeitig, d.h. mindestens 6 Wochen, vor dem Ereignis, damit wir Sie aus der Liste nehmen können.

Veranstaltungen - Termine Mai/Juni 2018 Datum Veranstalter/Veranstaltung Uhrzeit Ort Mai 20.05. Kirchengemeinde Ammerndorf 9:30 Kirche Gottesdienst zum Pfingstfest 24.05. SPD Ammerndorf, Vorstandssitzung 19:30 Gasthaus Sonne 26.05. VDK Sozialverband Seniorennachmittag mit Spargelessen 17:00 Gasthaus Herboldsheimer Vogtsreichen bach 28.05. Markt Ammerndorf 19:30 Bürgerhaus Gemeinderatssitzung 30.05. Kirchengemeinde Ammerndorf 9:00 Gemeindehaus Fitte Birne Juni 05.06. Kirchengemeinde Ammerndorf 14:00 Gemeindehaus Gemeindenachmittag 06.06. Heimat- und Gartenbauverein 17:00 Abfahrt Abendspaziergang in Cadolzburg Ammerndorf Bahnhofsplatz

18. 5. 2018

Hier möchten wir noch einmal ausdrücklich darauf hinweisen, dass die Verkehrssicherungspflicht nicht nur die Aufgabe der Gemeinde ist, sondern dass ebenso alle Grundstücksbesitzer entlang der Straßen für die Verkehrssicherheit mitverantwortlich sind. Der Markt Ammerndorf möchte deshalb alle Grundstücksbesitzer auffordern, ihre Bäume, Sträucher und Hecken auf das vorgeschriebene Lichtraumprofil zurückzuschneiden. • Bei Geh-und Radwegen ist die lichte Durchgangshöhe von mind. 2.50 m einzuhalten • Fahrbahnen für Kfz-Verkehr mind. 4.50 m (ebenso der an die Fahrbahn angrenzende Geh- und Radweg auf einer Breite von 0,75 m ab Randstein) Sollte der Überwuchs Ihres Grundstückes, Straßenbeleuchtung, Verkehrsschilder und besonders Straßennamensschilder überdecken, dann beachten Sie, dass die Lampen ihre Beleuchtungsfunktion erfüllen können und die Beschilderung stets ohne Einschränkung erkannt und gelesen werden kann. Dies kann lebensrettend sein, z.B. für Feuerwehr, Notarzt, Krankenwagen. Vorsorglich möchten wir noch darauf hinweisen, dass bei Unfällen und Sachbeschädigungen der Grundstückseigentümer für Schäden ebenfalls in die Haftung gezogen werden kann. Durch entsprechendes umsichtiges Handeln helfen Sie mit, Unfälle und Sachbeschädigungen zu vermeiden und ersparen sich so Ärger, Unannehmlichkeiten und Entschädigungsansprüche. Markt Ammerndorf Melde- und Stördienststelle der Gemeindewerke Ammerndorf: während der Öffnungszeiten: Tel.: 09127/9555-0 außerhalb der Öffnungszeiten: Tel.: 0152/56 36 14 73 Öffnungszeiten: Mo.-Fr. 08:00 bis 12:00 Uhr Do. 15:00 bis 18:00 Uhr

Mitteilung des Wasserwartes Im Mai 2018 wurde ein Nitratwert von 0,80 mg/l gemessen; der zulässige Höchstwert beträgt 50 mg/l. Der Wasserhärtebereich für Ammerndorf ist 16,9 °dH. Dies entspricht Härtestufe 3.

N-ERGIE-Kinotour 2018 macht Halt in Ammerndorf Am 4.9.2018 wird die Kinotour der N-ERGIE in Ammerndorf zu Gast sein. Das Publikum entscheidet, welche Filme gezeigt werden. Dieses Jahr können erstmalig Filmwünsche eingereicht werden – einzige Voraussetzung ist, es muss ein Familienfilm sein mit der Altersbeschränkung FSK 6. Vorschläge per E-Mail an kinotour@n-ergie.de bis Ende Mai. Infos zur Kinotour unter www.n-ergie-kinotour.de.

Das Fundamt gibt bekannt: 1 Fahrrad/Mountainbike der Marke Trek, silber-grün

Überhängende Bäume, Hecken und Sträucher In letzter Zeit wird vermehrt festgestellt, dass während der Wachstumsphase zahlreiche Bäume, Sträucher und Hecken aus den privaten Gärten in den öffentlichen Verkehrsraum ragen. Es sind dadurch nicht nur Autofahrer und Radfahrer, sondern auch Fußgänger und vor allem Kinder gefährdet. (vor allem bei Gehölzen mit Dornen). Gefährlich wird es, wenn an sog. Eckgrundstücken die Sicht eingeschränkt wird, bzw. Straßennamenschilder, Beleuchtung oder Verkehrszeichen durch überhängende Äste verdeckt werden. Die durch überwuchernde Hecken eingeengten Geh- und Radwege zwingen Fußgänger, hier vor allem Mütter mit Kindern bzw. Kinderwagen, auf die Fahrbahn, was nicht nur sehr beschwerlich ist, sondern manchmal auch eine Gefährdung aller Verkehrsteilnehmer bedeuten kann.

5


Der Lokalanzeiger · Ammerndorf-Cadolzburg-Großhabersdorf-Langenzenn-Seukendorf

Neue Feldgeschworene vereidigt und Ernennungsurkunden übergeben

v. li. Fritz Stiegler, Paul Birkmann, Obmann Fritz Herz, Hans Fleischmann, Bürgermeister Bernd Obst, Hans Weinländer und Walter Hui

CADOLZBURG - (jm) Traditionell lädt der Markt Cadolzburg seine Feldgeschworenen einmal im Jahr zum Siebenermahl ein. In seiner Begrüßung bedankte sich Bürgermeister Bernd Obst im Gasthaus Zur Friedenseiche für das stets gute Miteinander und lobte die Arbeit der Grenz-

6

hüter. Im Rahmen der Veranstaltung konnten vier neue Feldgeschworene von Bürgermeister Bernd Obst für ihr Ehrenamt auf Lebenszeit vereidigt werden: Paul Birkmann, Walter Hui, Fritz Stiegler und Hans Weinländer. Die beiden verdienten Feldgeschworenen Georg Rotter und

Martin Stiegler wurden als Ehrensiebener vorgeschlagen. Nächste Aktivitäten sind laut Bürgermeister Obst die sogenannten Flurumgänge in den einzelnen Gemarkungen, bei denen jährlich ein Teil der Gemeindegrenzen abgegangen und die Grenzsteine sowie -zeichen kontrolliert werden.

18. 5. 2018

Ernennungsurkunden für das Immaterielle Kulturerbe übergeben Nach der Vereidigung hatten Obmann Fritz Herz und Siebener Hans Fleischmann eine Überraschung für Bernd Obst dabei. Sie übergaben zwei Ernennungsurkunden für den Titel „Immaterielles Kulterbe“, mit welchem die UNESCO seit einigen Jahren kulturelle Ausdrucksformen, die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft haben, würdigt. Die Urkunden sollen künftig im Rathaus einen passenden Platz finden. Auf Initiative der Feldgeschworenenvereinigung Landkreis und Stadt Fürth gelang dabei dem „Feldgeschworenenwesen in Bayern“ im Jahr 2016 der Sprung in das Bayerische Landesverzeichnis und das Bundesweite Verzeichnis. In der Bewerbung standen die Fürther Siebener als Beispiel stellvertretend für alle bayerischen 24.000 Feldgeschworenen. Die Auszeichnungsurkunden erhielten außerdem das Landratsamt Fürth, die Stadt Fürth, die Vermessungsämter Nürnberg und Neustadt/Aisch sowie alle Gemeinden im Landkreis Fürth.


Der Lokalanzeiger · Ammerndorf-Cadolzburg-Großhabersdorf-Langenzenn-Seukendorf

Bekanntmachung der Gemeinde Seukendorf

08.06. 22.00 Gemeindejugendpflege 24.00 Uhr Mitternachtssport in Seukendorf, ab 14 Jahre 09. - 10.06. Freie Wähler Ausflug

Erreichbar sind wir unter

Achtung

www.seukendorf.de oder über den QR – Code

Zum Geburtstag gratulieren wir

Achtung

18. 5. 2018 Nicole Reiser 0151 / 579 097 94 C. Glas 0176 / 931 458 47

Achtung

Am Freitag, 01.06.2018 ist ab 10:00 Uhr das Standesamt, Amt für Renten und Soziales, sowie das Vorzimmer der beiden Bürgermeister aufgrund einer auswärtigen Standesamtstätigkeit für den Parteiverkehr geschlossen. Auch telefonisch sind wir an diesem Tag ab 10 Uhr nicht mehr erreichbar.

Die Gemeinde Seukendorf gratuliert folgenden Bürgerinnen und Bürgern recht herzlich zum Geburtstag: 21.05. 29.05. 03.06.

Herr Heinz Pfeiffer Frau Elvira Schmidl Herr Gerd Alke

85 Jahre 75 Jahre 75 Jahre

Möchten sie keine Veröffentlichung ihres Geburtstages, wenden sie sich bitte mindestens 2 Monate vor ihrem Geburtstag an das Bürgeramt unter Tel. 0911/75208-28.

Eheschließungen 28.04.2018

Juni 2018 02./09./15./16./ 22./23./29./ 30.06.2018 02.06.2018

Franziska Porst und Patrick Mirowsky

Sterbefälle 24.04.2018

Termine

Margarete Protze

08./16./22./24./ 28./30.06.2018 09.06.2018

Veranstaltungen Seukendorf Mai 20.05. 09.30 Uhr Ev. Kirche St. Katharina Ev. Pfarramt Pfingstsonntag 0911 / 75 17 20 - Hauptgottesdienst 21.05. 10.00 Uhr Ev. Kirche St. Katharina Ev. Pfarramt Pfingstmontag - Ökumenischer 0911 / 75 17 20 Gottesdienst im Burghof Cadolzburg 23.05. 14.00 Uhr AWO Ingrid Wrede Senioren-Zusammenkunft in 0911 / 75 42 79 Hiltmannsdorf im Gasthaus Helga Oppelt "Zum Schinkenwirt" 0911 / 75 54 31 25.05. 22.00 Gemeindejugendpflege Nicole Reiser 24.00 Uhr Mitternachtssport in 0151 / 579 097 94 Veitsbronn, ab 14 Jahre 26.05. Obst- und Gartenbauverein Heike Pöllmann Ausflug in die Staudengärt0911 / 975 70 78 nerei Augustin in Effeltrich mit anschließender Einkehr/Brotzeit 29.05. 19.00 Uhr Freie Wähler Seukendorf / C. Glas Hiltmannsdorf 0176 / 931 458 47 Öffentliche Fraktionssitzung im Feuerwehrhaus, 1. Stock Juni 01.06. CSU Andre Kraus "Stammtisch" CSU für alle 0911 / 801 66 80 - in Hiltmannsdorf im Gasthaus "Zum Schinkenwirt" 04.06. 14.00 Uhr AWO Ingrid Wrede Senioren-Zusammenkunft in 0911 / 75 42 79 Seukendorf im Gasthof Helga Oppelt "Rotes Ross" 0911 / 75 54 31

09.06.2018

09.06.2018

10.06.2018

15.06.2018 16.06.2018

16.06.2018 16.06.2018 17.06.2018

Klosterhofspiele Langenzenn, „Haus in Montevideo“, Freilichtbühne Klosterhof Langenzenn, Beginn: 20 Uhr Fränkischer Kulturrausch, „Simon & Garfunkel Revival Band“, Liegewiese Hallenfreibach, Unterulsenbachstr. 19, Wilhermsdorf, Beginn 20 Uhr Hans-Sachs-Spielgruppe „Jedermann“, Innenhof Rathaus Langenzenn, Beginn: 20.30 Uhr Bund-Naturschutz, Geführte Wanderung „Was ist los in der Zenn? – von Muscheln bis Köcherfliegenlarven … es gibt einiges zu entdecken, Treffpunkt: 14 Uhr Schießhausplatz Langenzenn (nähere Informationen unter www.langenzenn.de) Konzert: Volksmusik mit Thomas Rups Unger (ehem. Frontmann von „de Randfichten“), Konferenzstr. 2, Puschendorf, 16-20 Uhr Jubiläumskonzert: 110 Jahre Gesangsverein Liederkranz Tuchenbach, Gasthaus Weißes Lamm, Hauptstr. 20, Tuchenbach, 19 Uhr Kultur am Weiher „Stadtkapelle goes classic and cinema“ symphonisches Blasorchester 17.30-18.15 Uhr Jugendkapelle, 18.30-20 Uhr Stadtkapelle, Weiher Horbach Johannisfeuer, Vacher Str., Obermichelbach, Beginn: 19 Uhr Der Wald im Sommer: Erlebniswanderung mit Picknick, Spielplatz am Kuhtrieb, Obermichelbach, 10-15 Uhr Sonnenwendfeier Puschendorf, Waldstr. 30, Puschendorf, Beginn: 18 Uhr Kirchweih Raindorf Trödelmarkt, Prinzregentenplatz Langenzenn, 11-17 Uhr

Allgäuer Kapellen Rundfahrt

CADOLZBURG - Die Pfarrgemeinde St. Otto lädt zur Allgäuer Kapellen Rundfahrt vom 28. 5. - 30. 5. 2018 ein. Die geistliche Leitung hat Andre Hermany. Gewohnt wird

im Berghotel Sonnenklause in Hinang/Sonthofen. Der Preis pro Person beträgt im DZ 298 €, EZ Zuschlag 20 €. Anmeldung und Info bei Roswitha Dill, Tel. 0911 / 75 49 57.

7


Der Lokalanzeiger · Ammerndorf-Cadolzburg-Großhabersdorf-Langenzenn-Seukendorf

18. 5. 2018

Interview mit Herrn und Frau Nägler...

...alias Stefan Schultz und Christine Huber zum diesjährigen Theaterstück der Klosterhofspiele Langenzenn „Das Haus in Montevideo“. Eigentlich hat jedes Haus ein kleines Geheimnis, das man nicht ausplaudern soll und manche Häuser ein ganz besonderes. Im diesjährigen Theatersommer

8

der Klosterhofspiele Langenzenn geht es um das „Haus in Montevideo“ einer Komödie in 4 Akten von Curt Goetz, die 1945 uraufgeführt wurde. Das Stück wurde in die dreißiger Jahre zurück versetzt, mit wunderschönen Kostümen aus dieser Zeit. Die Handlung ist schnell erklärt: Professor Traugott Näg-

ler führt seine Familie nach straffen Regeln und übertreibt es oft mit der Moral und Sittsamkeit in puncto Erziehung seiner 11 Kinder. Als seine Schwester stirbt, die er einst aus dem Haus jagte, weil sie ein uneheliches Kind erwartete, erbt seine Tochter Atlanta das Haus der Tante in Montevideo. Allerdings ist an das Erbe eine ungeheuerliche Voraussetzung geknüpft, die wie es scheint nicht erfüllbar ist. Der Lokalanzeiger traf zwei Wochen vor der Premiere Herrn und Frau Nägler im Vereinsheim der Klosterhofspiele zu einem Interview. Lokalanzeiger: Herr Nägler, als Professor Traugott Nägler müssen Sie Ihre 11 Kinder und Ihre Ehefrau fest im Griff haben. Wie gefällt Ihnen Ihre Rolle als strenger Familienvater? Herr Nägler: Mir fällt es schwer den strengen Vater und Ehemann zu spielen, da ich privat kein autoritärer Vater bin. Das Gleiche gilt für meine Ehefrau, die ich niemals so bevormunden würde. Aber es lag sicherlich an der damaligen Zeit, dass der Vater das Familienoberhaupt war, oft mit despotischen Zügen und die Familie sich fügen musste. Lokalanzeiger: Das Stück spielt in einer Zeit, in der man auf Sitte und Moral großen Wert legte. Haben Sie Probleme damit den Moralapostel zu spielen? Herr Nägler: Das Stück wurde in die 1930er Jahre zurück verlegt. Damals war einfach die Meinung der Gesellschaft spießiger als heute. Lokalanzeiger: Frau Nägler, stimmen Sie in diesem Stück ihrem Mann bedingungslos zu oder haben Sie auch das Recht Ihre Meinung äußern zu dürfen? Frau Nägler: Nach außen hin bin ich immer auf seiner Seite, aber wenn wir alleine sind darf ich ihm mitunter die Leviten lesen. So bildet er sich ein, dass er mich immer im Griff hat. Lokalanzeiger: Sie leben wie Nägler in einer Kleinstadt. Hat sich nach Ihrer Meinung die Einstellung der Gesellschaft in Bezug auf eine allein erziehende Frau geändert? Herr Nägler: Geredet wird immer, aber nicht mehr so extrem wie früher. Jedoch ist es für uns spannend sich in die Zeit zu versetzen und zu überlegen, wie mit Extremsituationen umgegangen wurde. Lokalanzeiger: Frau Nägler, Sie sind eine sehr attraktive Frau und Mutter von 11 Kindern. Wie setzen Sie Ihre Rolle auf der Bühne um? Frau Nägler: Frau Nägler hat

sehr viel Lebenserfahrung und macht auf ihre Art alles für ihre Familie. Im Grunde identifiziere ich mich komplett mit der Rolle. Lokalanzeiger: Sie hatten in den vergangenen Wochen nicht nur die Proben, sondern auch einen Umzug innerhalb des Klosters in andere Räumlichkeiten, den Bühnenaufbau und das Marketing des Stückes zu bewältigen. Wie schafft man es als Amateurgruppe neben dem Beruf dieses immense Arbeitspensum zu bewältigen? Herr und Frau Nägler: Man schafft es nur wenn man viele Helfer hat und im Team. Außerdem sind die meisten Ehepartner mit im Verein engagiert. Wir hatten in der Tat ein extrem hohes Arbeitspensum zu bewältigen. Jedoch verbindet das gemeinsame Arbeiten und man hat das Gefühl, dass man die anderen nicht im Stich lassen kann. So gesehen wird das Zusammengehörigkeitsgefühl gestärkt. Der Veranstaltungsort ist die Freilichtbühne Klosterhof Langenzenn, Prinzregentenplatz 1. Kartenvorverkauf unter Telefon: 09101/9043530, Mail: karten@klosterhofspiele.de oder www.reservix.de Aufführungen jeweils um 20.00 Uhr, Premiere 2. Juni, 9.6.,15.6.16.6.,22.6.,23.6.,29.6., 30.6.,6.7.,7.7.,13.7.,14.7.,19.7.,2 0.7.,21.7.,26.7.,27.7.,28.7.


Der Lokalanzeiger · Ammerndorf-Cadolzburg-Großhabersdorf-Langenzenn-Seukendorf

18. 5. 2018

A cappella Gesang der Extraklasse

Frieder Aurich, Tenor; Jens Schmiedeke, Tenor; Oliver Luhn, Bass; Philipp Meierhöfer, Bass

CADOLZBURG - Am ersten Maisonntag gastierte in der ev. Markgrafenkirche das Gesangsquartett „Viertuos“ um den Tenor Jens Schmiedeke (vom Deutsches Nationaltheater Weimar), der in Ammerndorf aufwuchs. Das zweite Konzert der J.G. Pisendel-Gesellschaft Cadolzburg e.V. Und schon bei den ersten romantischen Kunstliedern (u.a. von R. Schumann) war klar, das Publikum wird bei diesem Konzert nicht enttäuscht werden. Die vier Männerstimmen boten eine erfrischende Auswahl an Vocal-Stücken, die von geistlicher Musik über Volkslieder und Kunstlieder bis zur Unterhaltungsmusik um 1930 mit „Mein kleiner grüner Kaktus“ (Comedian Harmonists) oder modernen Arrangements von den Prinzen (z. B. „Millionär“

und „Küssen verboten”) führte. In höchster gesanglicher Qualität und mit einer gehörigen Portion Humor wurde das kurzweilige Programm vorgetragen. Dabei wechselten die Sänger immer wieder die Örtlichkeiten. In der Pause, bei einem Gläschen Sekt, wurde unter Bäumen das „Ännchen von Tharau“ gesungen und „Beati mortui“, von F. Mendelssohn-Bartholdy, erklang kurz darauf von der Empore der Kirche. Abwechslungsreich und auf hohem Niveau war dieses Konzert – das Publikum war begeistert. Die Pisendel-Gesellschaft freut sich schon auf das nächste Konzert. Am 7. 10. 2018, um 17:00 Uhr, besucht das Kammerorchester „Die 12 Saxofonisten“ die Katholische Kirche St. Otto in Cadolzburg.

AMMERNDORF - Das in der Region sehr beliebte Holunderfest des Heimat- und Gartenbauverein Ammerndorf wird

möglicherweise um einige Tage nach vorne verlegt. Beachten Sie die Hinweise auch auf der Internetseite des Heimatvereins.

M.L.

Holunderfest

„Las Vegas“ mit Einkaufserlebnis

ZIRNDORF - Am Freitag, dem 8. Juni 2018, steht die Zirndorfer Innenstadt ganz unter dem Motto „Las Vegas“ und bietet den Besuchern ein besonderes Einkaufserlebnis mit buntem Programm von 18 bis 23 Uhr. Neben dem Marktbetrieb ausgewählter Anbieter in der Innenstadt, haben Sie ausgiebig Gelegenheit in den Geschäften bei besonderen Angeboten und verschiedensten Aktionen bis tief in die Nacht zu shoppen. Die Einzelhändler freuen sich auf Ihren Besuch! Entlang der Nürnberger Straße gibt es an verschiedenen Standorten über den Abend verteilt begeisternde Feuershows und Auftritte der Showtanzgruppe der Cyrenesia, die keine Langeweile aufkommen lassen und Zirndorf in eine Showbühne verwandeln. Auf der Marktplatzbühne sorgen „Holm & Co“ musikalisch für das passende Feeling. In einer Fotobox können Sie den Abend und Ihre gute Laune gegen eine geringe Gebühr festhalten – die Bilder dazu gibt es digital und ausgedruckt als Erinnerung. Freuen Sie sich außerdem auf faszinierende Stelzenläufer, Varieté- und Elvis-Shows und ver-

suchen Sie sich an Glücksspielen! Dazu werden an vielen Ständen Getränke und kulinarische Leckerbissen geboten, die zum Kosten, Genießen und Verweilen einladen. Auch die St. Rochus-Kirche hat bis 24 Uhr geöffnet. Ab 21 Uhr wird die Kirche nur mit Kerzen erleuchtet, zeitgleich erklingt Orgelmusik. Der Kirchturm kann von 18:00 bis 24:00 Uhr bestiegen werden. Der Eine-Welt-Laden im Mesnerhaus hat geöffnet und die Asylgruppe lädt zum Verweilen auf dem Kirchenplatz bei Getränken und kleinen Snacks ein. Sie sehen - es ist viel geboten! Also, vorbeischauen, wenn Zirndorf willkommen heißt zur langen Las Vegas-Nacht! Und dies alles bei freiem Eintritt und garantiert ganz viel Unterhaltung! Details und weitere Informationen erhalten Sie unter ZiMa Zirndorf Marketing eG, Tel. 0911/ 6004799 oder www.zirndorf-marketing.de Kontakt: ZiMa Zirndorf Marketing eG, Nadine Bischoff, Marktplatz 1, 90513 Zirndorf, Tel. 0911 6004799 oder -60004834, zima@zirndorf.de, www.zirndorf-marketing.de

Traumbäder mit 3DBADPLANUNG Gas • Heizung • Solaranlagen • Sanitär Bauflaschnerei • Komplettbäder zum Festpreis

90579 Langenzenn • Untere Ringstr. 26 • Tel. 0 91 01 / 79 46 • Fax 0 91 01/66 37

9


Der Lokalanzeiger · Ammerndorf-Cadolzburg-Großhabersdorf-Langenzenn-Seukendorf

Langenzenner Kirchweih

n nzen e g n La Wenn es bis zum Sommer nicht mehr weit ist, dann steht die Langenzenner Kirchweih vor der Tür. Die Stadt Langenzenn macht in der Innenstadt die Ortsdurchfahrt dicht, um der traditionellen Kirchweih acht Tage nach Pfingsten Platz zu geben. Am Schießhausplatz und auf der Hindenburgstraße, wo sonst der Verkehr pulsiert, werden die

Buden und Fahrgeschäfte aufgebaut. Langenzenn feiert 5 Tage seine Straßenkirchweih in der Altstadt und im Festzelt Morawski am Schießhausplatz mit Gästen aus nah und fern. Zum Auftakt am Freitag bieten die Schausteller eine Sonderaktion „Preise wie anno dazumal“ an und am Abend bringt die Gruppe „aeroplane“ das Zelt in Stimmung. Traditionell wird der Kirchweihbaum am Samstag am Prinzregentenplatz durch die

Freiwillige Feuerwehr aufgestellt. Zum Aufstellen des Kirchweihbaumes am Samstag gibt es am Prinzregentenplatz einen Getränkeausschank, ein Kinderfahrgeschäft und einen Eis-/Süßigkeiten Stand. Nach dem Anstich des Kirchweihfasses ziehen die Freiwillige Feuerwehr und die Stadtkapelle durch das Festgelände zum Festzelt. Hier wird anschließend der offizielle Bieranstich durch den Bürgermeister erfolgen. Die Gruppe „Dorf Bengel“ wird dabei für gute Stimmung sorgen. Der Sonntag beginnt mit dem Kirchweihfestgottesdienst und der Box-Sportveranstaltung der Boxstaffel des 1. FC Nürnberg. Ein Höhepunkt der Langenzenner Kirchweih ist der Kirchweihumzug am Sonntag durch die Innenstadt. Im Rahmen eines verkaufsoffenen Sonntags bietet Langenzenn zudem von 13-18 Uhr die Möglichkeit, durch die Geschäfte zu bummeln. Der Montagnachmittag beginnt im Festzelt mit einem Seniorennachmittag bei Kaffee, Kuchen

Am Kirchweihsonntag, 27. Mai 2018 ab 10 Uhr - Ford Neu- und Gebrauchtwagen - Weißwurst-Frühschoppen - Kaffee und Kuchen - Luftballonwettbewerb

10

18. 5. 2018

und Livemusik. Am Abend folgt der „Tag der Betriebe“. Dazu gibt es für Fans von Line Dance Musik von „Roland Country and More“. Der Dienstag lockt zum Familiennachmittag mit verbilligten Preisen, dem Ballonwettbewerb der Sparkasse und der Stadt Langenzenn am Festzelt. Im Festzelt gibt es abwechslungsreiches Kinderprogramm. Auf das traditionelle Hochfeuerwerk im Wiesengrund, mit dem die Langenzenner Kirchweih am Dienstag ihren Abschluss findet, stimmen am Abend die Fränkischen Lokalmatadoren „Roland und seine Moonligts“ im Festzelt ein. KIRCHWEIHPROGRAMM Freitag, 25. Mai 2018 ab 16:00 Uhr Vergnügungsparkt am Schießhausplatz 17:00 – 18:00 Uhr Sonderaktion der Schausteller und Anbieter zur Kirchweih „Preise wie anno dazumal“ ab 18:00 Uhr Jugendzentrum Alte Post, Biergartenbetrieb 19:00 Uhr Kirchweihauftakt im Festzelt Morawski Rock und Pop mit den „Aeroplane“ 20:00 Uhr Livemusik im Postgarten mit der „Hot Rod Gang“ – Rockabilly aus Langenzenn Samstag, 26. Mai 2018 15:00 Uhr Eröffnung Sonderausstellung „Darf ich bitten? – Langenzenner Ballnächte“ im Heimatmuseum. Heimatmuseum und Fronfeste bis 17:00 Uhr geöffnet ab 15:00 Uhr Ausschankbetrieb, Süßigkeiten und Kinderkarussell am Prinzregentenplatz zum Aufstellen des Kirchweihbaumes. 17:00 Uhr Aufstellung des Kirchweihbaumes, anschließend Eröffnung der Langenzenner Kirchweih und Anstich des Kirchweihfasses durch den Bürgermeister vor dem Alten Rathaus am Prinzregentenplatz. Anschließend Einzug der Ehrengäste mit Begleitung der Stadtkapelle und der Freiwilligen Feuerwehr Langenzenn in


Der Lokalanzeiger · Ammerndorf-Cadolzburg-Großhabersdorf-Langenzenn-Seukendorf

18. 5. 2018

vom 25. bis 29. Mai 2018 das Festzelt Morawski. 18:30 Uhr Stimmungsmusik im Festzelt Morawski mit „Dorf Bengel“ 19:00 Uhr Festbieranstich im Festzelt durch den Bürgermeister ab 18:00 Uhr Jugendzentrum Alte Post, Biergartenbetrieb 20:00 Uhr Livemusik mit „CROSS’n easy“ – Coverrock aus Langenzenn Sonntag, 27. Mai 2018 10:00 Uhr Kirchweihgottesdienst in der Stadtkirche, Prinzregentenplatz 2 10:30 Uhr Boxen – mit der Boxabteilung des 1. FC Nürnberg im Festzelt 14:00 Uhr Großer Kirchweihfestzug (Aufstellung: Lohmühle), Verlauf: Nürnberger Straße – Innenstadt – Festplatz – Festzelt 14:00 Uhr Heimatmuseum, Fronfeste und Lindenturm bis 17:00 Uhr offen ab 13:30 Uhr Jugendzentrum Alte Post Biergartenbetrieb und Kaffeestand des Fördervereins mit hausgemachtem Kuchen und fairem Kaffee ab 14:00 Uhr Livemusik und

Unterhaltung im Jugendzentrum Alte Post: 14:00 Uhr „Akustic Afsairs“ Langenzenner Akustik Duo 15:30 Uhr „Zauberer Manolo“ Zaubershow für Klein und Groß 15:30 Uhr Stadtkapelle Langenzenn spielt im Festzelt Morawski. 15:30 Uhr Standkonzert der Bläsergruppe Obersteinbach am Oberen Markt in der Hindenburgstraße 17:30 Uhr Stimmung und Unterhaltung im Festzelt Morawski mit „Klaus McAusten“ Montag, 28. Mai 2018 10:00 Uhr Kirchweihfrühschoppen des Heimatvereins mit der Stadtkapelle Langenzenn im Gasthaus „Grauer Wolf“ 13:30 Uhr Seniorennachmittag im Festzelt Morawski mit „Klaus McAusten“ ab 14:00 Uhr Vergnügungspark und Marktbetrieb 18:00 Uhr „Tag der Betriebe“ mit dem Citymanagement der Stadt Langenzenn und Line Dance im Festzelt Morawski mit „Roland Country and More”.

Dienstag, 29. Mai 2018 ab 14:00 Uhr Vergnügungspark am Schießhausplatz 14:00 – 19:00 Uhr Familiennachmittag mit stark ermäßigten Preisen 14:00 Uhr Ballonwettbewerb der Sparkasse und Stadt Langenzenn am Festzelt 14:30 Uhr „Kinderanima-

tion“ im Festzelt Morawski. 17:30 Uhr Kirchweihkonzert im AWO-Heim mit der Stadtkapelle 19:00 Uhr Kirchweihausklang, Mittelfrankens Partykracher „Roland und the Moonlights“ im Festzelt Morawski 22:30 Uhr Großes Abschlussfeuerwerk im Wiesengrund

Vom 25. 5. bis 29. 5. 2018

10% Kirchweihrabatt auf das gesamte Sortiment

Kirchweih-Sonderöffnungszeiten:      

Sa., 26. Mai von 09.00 bis 16.00 Uhr So., 27. Mai von 13.00 bis 17.00 Uhr Wasserbetten Studio Matratzen, Lattenroste Bettwaren Luftbetten Massivholzbetten Seniorengerechte Bettsysteme

Würzburger Str. 15 90579 Langenzenn Telefon 09101/7861 www.fit-fachmarkt.com

Öffnungszeiten: Montag, Dienstag, Donnerstag, Freitag 9-12 Uhr u. 14-18 Uhr Mittwoch und Samstag 9-12 Uhr, Nachmittag geschlossen

Gültig bis 2. 6. 2018

11


Der Lokalanzeiger · Ammerndorf-Cadolzburg-Großhabersdorf-Langenzenn-Seukendorf

18. 5. 2018

40 Jahre Honda Hübler Akrobaten auf zwei Rädern – 44. Biberttal-Trial

Honda Gebietsrepräsentant Michael Schramm überbrachte die Glückwünsche an Horst Hübler zum 40-jährigen Jubiläum

OBERASBACH - Seit 1988 ist Horst Hübler Vertragspartner von Honda. Er begann seine Unternehmerkarriere 1978 im Betrieb seines Vaters Erwin, der mitten in Zirndorf an der Shell-Tankstelle die Renaultvertretung Hübler & Schuler betrieb. 1988 erwarb Hübler das Grundstück neben

der ehemaligen Müllverbrennungsanlage in Oberasbach und durfte dort 45 Obstbäume nur unter der Auflage fällen, dafür 10 Straßenbäume zu pflanzen und zu gießen. Seitdem beweist Horst Hübler in der Zwickauer Straße, dass man auch mit nur einer Marke erfolgreich sein kann.

GROSSHABERSDORF (jm) Bereits zum 44. Mal richtete der MSC Großhabersdorf den Biberttal-Trial-Wettbewerb an der Staatsstraße zwischen Großhabersdorf und Unterschlauersbach aus. Über 70 Sportler im Alter von sieben bis 69 Jahren versuchten, Punkte für den JuraTrial-Pokal und zur Bayerischen Meisterschaft zu sammeln. Die weiteste Anreise hatte ein Teilnehmer aus dem Zillertal in Österreich. Nicht ganz einfach waren die Bodenverhältnisse „Zu trocken und hart, aber es gab auch rutschige Passagen“, sagt MSC-Fahrtleiter Peter Suk. Acht Sektionen, die jeder Fahrer vier Mal bewältigen muss, entstanden am zerklüfteten Geländehang unter Anleitung des erfahrenen Jan Ammon. Um Hobbysportler nicht zu überfordern, wurden dieses Mal bewusst „einsteigergerechte“ Sektionen gestaltet. Beim MotorradTrial ist nicht die Geschwindigkeit entscheidend, sondern die Fahrzeugbeherrschung ist elementar - Balancegefühl, äußerste Geschicklichkeit, gute Kondition und hohe Konzentrationsfähigkeit sind wichtige Voraussetzungen. Der Trial-Fahrer fährt eher langsam und manövriert Vorder- und Hinterrad zentimetergenau - fast akrobatisch über steile Felsen, glitschige Baumstämme oder riesige Kanalrohre ohne mit den Füßen den Boden zu berühren. Jule Steinert aus Stein bei Trial-WM Die elfjährige Emilia Sauer vom MSF Frammersbach fährt seit vier Jahren in der Klasse 6 (Neulinge-Jugend). Sie hat heute alle vier Runden „ohne Füße“ geschafft, was keine Strafpunkte bedeutet und ist glücklich mit ihrem Ergebnis. Bereits in der Weltspitze angekommen ist Trial2 Vize-Weltmeisterin Jule Steinert aus Stein, die heute mit ihrem 4. Platz in der Spezialistenklasse 3 eher unzufrieden war. Die 20-Jährige startet Anfang Juni zum ersten Mal in der höchsten Frauen-Klasse zur Women GP Trial-Weltmeister-

Von li.: Emilia Sauer (MSF Frammersbach) und Trial Vize-Weltmeisterin Jule Steinert (MSC Jura-Heideck) in Großhabersdorf beim Biberttal-Trial

schaft in Japan, an der nur 15 Frauen weltweit teilnehmen. Zwei Läufe in Frankreich und Großbritannien werden bis zur Entscheidung noch folgen. Ergebnisse Biberttal-Trial Bester Fahrer des Wettbewerbs war Max Kurth vom MSC Großhabersdorf in der Expertenklasse 2. Den ersten Platz der Spezialistenklasse 3 belegte Jürgen Schmidt vom MSC JuraHeideck. In der Fortgeschrittenenklasse 4 lag Steffen Unser vom AMC Zirndorf vorne. Weitere Teilnehmer des MSCs Großhabersdorf erreichten folgende Ergebnisse: Klasse 3, 9. Platz Jan Christopher Balousek (Jugend), Klasse 4, Peter Suk 4. Platz (Erwachsene) und Felix Polok auf dem 10. Platz (Jugend), Anfängerklasse 5, Maximilian Korn 9. Platz und Fynn Hagemann 16. Platz (Jugend). Die bewährte Organisation der Veranstaltung lag in den Händen von circa 40 ehrenamtlichen Helfern des MSCs sowie dem BRK Großhabersdorf, der FFW Großhabersdorf und Unterschlauersbach.

Meisterbetrieb mit eigener Reparaturwerkstatt Ihr kompetenter Partner für Computersysteme, Netzwerk-, EDV-Anlagen, Webdesign, Telefon-, SAT-Anlagen, TV-Video-HiFi An der Bleiche 9 90579 Langenzenn Tel. 09101/9 9590 www.shop-langenzenn.de www.flory-electronic.de

12


Der Lokalanzeiger · Ammerndorf-Cadolzburg-Großhabersdorf-Langenzenn-Seukendorf

18. 5. 2018

E-Mobilität – die Alternative zum PKW

ZIRNDORF - „E-Mobilität erfahren“, lautete das Motto des Wirtschaftskreises Anfang Mai bei den Zirndorfer Metz-Werken, zu dem Landrat Matthias Dießl die Mittelständischen Unternehmen des Landkreises eingeladen hatte. Schnell, günstig und umweltfreundlich soll das Fahrzeug der Zukunft für moderne Menschen aussehen. Ob in der Freizeit oder im Berufsleben, ob für den Transport von Gütern oder Dienstleistungen. Nach einführenden Worten von Landrat Matthias Dießl gab es von Lauri Jouhki, dem Geschäftsführer der Firma Metz mecatech Informationen zur Firmengeschichte und dem neuen Metz Moover, der kürzlich einen der Kreativpreise der Innung im Landkreis Fürth erhielt. Die Firma Metz war immer dabei wenn es um Trends ging, bekundete Lauri Jouhki, ob Fernseher, Radios oder Blitzgeräte. Nachdem die Fotobranche derzeit Einbußen von 20 bis 30 Prozent hat, sah sich die Firmenleitung gezwungen neue Ideen zu entwickeln und ihre Chance in der E-Mobilität. Innerhalb von drei Jahren entwickelte Metz mecatech den kompakten

(v.l.n.r.): Harry Scheuenstuhl (MdL und SPD Fraktion im Kreistag), Lauri Jouhki (GF Firma Metz mecatech), Landrat Matthias Dießl und Günther Keller (CSU Fraktion im Kreistag) testen die StreetScooter.

Elektroroller für Kurzstrecken. Er ist leicht zu transportieren und für Radwege und auf Straßen zugelassen. Um ihn zu fahren braucht man keinen Führerschein und kein KFZ-Zeichen. Er ist ein Produkt aus der Micro Mobilität und wird mit einem Hebel am Lenkrad bedient. Man hat auf dem breiten Trittbrett bequem Platz und kann vor allen Dingen in der Stadt schnell und umweltfreundlich

kurze Strecken zurücklegen. Zum Beispiel von zuhause ins Büro oder vom Bahnhof zur Arbeitsstelle oder von der Studenten-WG in die Uni. Der Elektroroller wiegt circa 16 Kilo, ist zusammenklappbar und man kann ihn leicht im Kofferraum oder der Bahn transportie-

ren. Er eignet sich jedoch auch für großflächige Firmen, damit die Mitarbeiter rasch von A nach B kommen. Anschließend konnten sich die Besucher an verschiedenen Stationen über E-Mobilität informieren: von E-Autos, bis StreetScooter, sowie über Ladestationen der N-Ergie und Förderung der E-Mobilität gab es viele Möglichkeiten zum Testen und Austauschen. So zeigte zum Beispiel die Firma „besico“ interessante Zukunftsmodelle für urbane Mobilität mit ihrem individuell konfigurierbaren Street Scooter. Er schafft bis zu 85 km/h und gilt als das Transportmittel der Zukunft im Citybereich. Sichtlich Spaß machte es den Besuchern, einschließlich Gastgeber Landrat Matthias Dießl, den Metz Moover auszuprobieren. Denn schließlich steht auf dessen Agenta der nächsten Jahre der Ausbau neuer Radwege, damit man sich im Landkreis umweltbewusst und Energiesparend bewegen kann. S.H.

13


Der Lokalanzeiger · Ammerndorf-Cadolzburg-Großhabersdorf-Langenzenn-Seukendorf

Unterwegs mit der VHS Langenzenn

Spaziergang durch den Markt Cadolzburg

Cadolzburg, Treffpunkt Brusela. Es ist Samstagnachmittag, strahlender Sonnenschein und ringsum blüht und grünt es. In der Marktgemeinde herrscht reges Wochenendtreiben: Touristen und Einheimische teilen sich die Plätze vor Loisl`s Eiscafe und eine Gruppe Kulturhungriger schart sich am Brusela um Stadtführer Helmut Krämer, der als Nachtwächter, Greehütl und Burgführer eine stadtbekannte Persönlichkeit ist. Als erstes erklärt er, wie der Turm des südlichen Stadttors zu seinem Namen kam. Anstelle der heutigen Funkuhr befand sich früher an der Turmspitze eine ständig nachgehende Uhr, die „bruselte“, was keiner weiteren Erklärung bedarf. Das Tor befindet sich auf dem Äußeren Vorburggraben und wurde 1475 erbaut. Früher befand sich hier noch eine Zugbrücke. Der Turm diente dem Turmwächter als Wohnung und später dem Nachtwächter. Letzterer begann seinen Dienst mit Einbruch der Dunkelheit und musste auf seinem stündlichen Rundgang die Zeit ausrufen. Eine Sanduhr zeigte ihm an, wann jeweils eine Stunde um war. Bewaffnet mit einer Hellebarde und einem Horn sorgte er dafür, dass sich auf den Straßen kein Gesindel herumtrieb. Eine seiner weiteren Aufgaben war darauf zu achten, ob es irgendwo brennt, da die Dächer der eng zusammen gebauten Häuser mit Stroh gedeckt waren und leicht Feuer fingen. Die Glocke im Turm läutete übrigens nur einmal am Tag um genau 11 Uhr. Sie sollte die auf dem Marktplatz verweilenden Frauen daran erinnern dass es Zeit ist heim zu gehen und das Essen für die auf dem Feld arbeitenden Männer zu kochen. Deshalb wurde die Glocke auch „Weiberfeind“ genannt. Am 6.

14

Mai 1943 passierte jedoch ein schrecklicher Unfall. Eine der verspätet heimkehrenden Frauen wurde vom herabfallenden Klöppel der Glocke getroffen und erschlagen. Nach einigen kurzweiligen Anekdoten unseres stadtkundigen Experten ging es zum Marktplatz. Anhand der Jahreszahlen an den Fassaden kann man das Alter der Häuser gut erkennen. Während hier früher regelmäßig die Wochen- und Jahrmärkte stattfanden, ist der Platz heute nur noch Kulisse für den malerischen Adventsmarkt. Weiter geht der Rundgang zum äußeren Burgtor, in dessen Türflügel ein kleiner Durchgang eingearbeitet wurde, damit nach der Schließung des Tores späte Gäste noch Einlass fanden. Die Turmtür zeigt eine Besonderheit auf, die Stadtführer Krämer demonstriert. Vom Türöffner zur Wand wurde eine hölzerne Leitung eingearbeitet, durch die eine Schnur hinauf zum Türmer führt, der mit dieser raffinierten Technik die Tür von oben öffnen konnte. Ein paar Schritte weiter in der Vorburg verweilt der Blick der Besucher auf die Burg mit Burggarten, Pferdeschwemme, Pfarrhaus, Fronfeste, Haferscheune und dem alten Schulhaus. Im Innenhof der Burg zieht als erstes der gigantische Tretradkran die Blicke auf sich. Zwei Knechte brachten mit unermüdlichem Laufen, wie in einem Hamsterrad den Kran in Bewegung. So konnten bis zu einer Tonne Lasten in die Höhe befördert werden. Um weiter nach oben bauen zu können zerlegte man den Kran und baute ihn auf der drei Meter breiten Mauer wieder auf. Mitte des 13. Jahrhunderts ließen die zollerischen Burggrafen von Nürnberg die Cadolzburg zu ihrer Residenz ausbauen. Über 200 Jahre war sie ein bevorzugter Wohnsitz der fränkischen Hohenzollern. Letztes Highlight des Spaziergangs war das Historische Museum, erbaut 1670-74, welches als Gerichts- und Verwaltungssitz diente. Auch der Tanzboden der Marktgemeinde befand sich in den oberen Räumen und die Wohnung des Gerichtsknechtes. Im Anbau wurden Trunkenbolde und Obstdiebe untergebracht. Zu Beginn des 19. Jahrhunderts nutzte man es außerdem als Schulhaus und bis 1988 diente das Gebäude als Rathaus. S.H.

rg Cadolzbu

18. 5. 2018

Herzlich Willkom

Es ist Kärwa-Zeit in Cadolzburg. Die Kärwaburschen und -madli wollen mit allen Besuchern gemeinsam feiern. Angenehme Temperaturen und viele Zuschauer können die Kärwaburschen und -madli gebrauchen, wenn sie am Sonntag mit den Kärwa-Kindern und musikalischer Begleitung vom Marktplatz über die Kraftsteinstraße zum Festplatz am Höhbuck ziehen, um dort vor dem Festzelt den „Kinder-Kärwabaum“ aufzustellen. Die vielen Programmpunkte machen Spaß und sorgen für gute Unterhaltung! Dazu gehört z.B. das jährliche Kärwa-Fußballspiel, das Aufstellen des Kärwabaumes mit Feierstunde und der traditionelle Betz´n Tanz. Die tolle Auswahl der Musikgruppen sorgt für gute Stimmung und das Kinder-Programm ist ein Besuchermagnet für unsere kleinen Gäste. Ein weiterer Höhepunkt ist das große Hochfeuerwerk mit Burgillumination. Die traditionelle Schützenkirchweih mit Musik sorgt am Dienstag für den Kärwa-Ausklang. Donnerstag, 31. Mai 2018 ab 11.00 Uhr traditionelles Schlachtschüssel-Buffet im Gasthof „Zur Friedenseiche“ mit Bieranstich Freitag, 01. Juni 2018 14.00 Uhr die Marktgemeinde, der VdK Ortsverband Cadolz-

burg, und der Seniorenbeirat laden zum Kärwa-Kaffeenachmittag mit Musik und Tanz im Gasthof „Zur Friedenseiche“ ein – mit der „One-Man-Company“, der Volkstanzgruppe Kirchfembach, sowie den Cadolzburger Kärwaburschen und -madli ab 16.00 Uhr Festbetrieb auf dem Festplatz am Höhbuck 16.30 Uhr Kärwa-Fussballspiel des TSV Cadolzburg am Sportplatz Deberndorfer Weg mit Unterstützung der Kärwaburschen und -madli 19.00 Uhr Kirchweiheröffnung mit Bieranstich auf dem Rathausplatz, anschließender Umzug der Ehrengäste und der Cadolzburger Kärwaburschen und -madli begleitet von der Musikkapelle Markt Cadolzburg. Gemeinsamer Einzug ins Festzelt am Höhbuck. Im Zelt spielen „The Moonlights“ 20.00 Uhr Offizieller Bieran-

Inh. Ilona Schuster-Hölzel Hindenburgstraße 16 90556 Cadolzburg Tel. 09103 / 71 56 256


Der Lokalanzeiger · Ammerndorf-Cadolzburg-Großhabersdorf-Langenzenn-Seukendorf

18. 5. 2018

men zur Cadolzburger Kärwa vom 31. Mai - 5. Juni stich im Festzelt durch 1. Bgm. Bernd Obst Samstag, 02. Juni 2018 ab 12.00 Uhr Festbetrieb auf dem Festplatz am Höhbuck und Kärwatreiben am Marktplatz unter Mitwirkung örtlicher Vereine 15.00 Uhr Feierstunde „Unterm Kärwabaum“ am Marktplatz: Einzug mit der Musikkapelle Markt Cadolzburg, Aufstellen des Kärwabaumes 15.45 Uhr Eröffnung der Feierstunde durch 1. Bgm. Bernd Obst, verkünden des Friedgebotes durch die „Wiesentaler“, Betz n Tanz der Roßendorfer Landjugend 16.00 Uhr Grussworte des 1. Bgm. Bernd Obst, KirchweihAnschießen durch Böllerschützen des Kulturvereins Deberndorf und Standkonzert der Musikkapelle Markt Cadolzburg

ab 19.00 Uhr geht die Party im Festzelt Am Höhbuck richtig los mit der Band „Saitenspinner“ aus Franken Sonntag, 03. Juni 2018 10:30 Uhr Ökumenischer Festgottesdienst im Festzelt Am Höhbuck, mit Herrn Pfarrer Büttner, ev.-luth. Kirche Cadolzburg und Frau Gemeindereferentin Syben, kath. Kirche Cadolzburg, anschließend Weisswurst-Frühschoppen mit Musik im Festzelt und der Schützen im Schießhaus an der Jahnstraße ab 12.00 Uhr Festbetrieb auf dem Festplatz Am Höhbuck und Kärwatreiben am Marktplatz unter Mitwirkung örtlicher Vereine 14.00 Uhr Festumzug der Kärwakinder mit Musik vom Marktplatz über die Kraftsteinstraße zum Festplatz Am Höhbuck, anschließendes Aufstellen des Kinder-Kärwabaumes vor

Gasthof und Hobbymetzgerei „Zur Friedenseiche“ in Cadolzburg

Kirchweihprogramm: Do. 31. 5. Feiertag, 11-15 Uhr

Kirchweihauftakt mit Musik, Bieranstich und großen Schlachtschüsselbuffet

Fr. 1. 6. ab 14 Uhr

VKD – Kirchweih-Tanz

Sa. 2. 6. und So. 3. 6. fränkische Schmankerl

Mo. 4. 6.

Traditioneller Frühschoppen mit Musik von Helmut Stadlinger & Co.

Nürnberger Straße 15 · 90556 Cadolzburg Reservierung unter Tel. 09103/8260 · www.list-cadolzburg.de

dem Festzelt ab 16.00 Uhr im Festzelt Am Höhbuck spielen die „Cadolzburger Musikanten“ Montag, 04. Juni 2018 09.30 Uhr Traditioneller Frühschoppen im Gasthof „Zur Friedenseiche“ 14.00 Uhr Familiennachmittag am Festplatz mit verbilligten Preisen bis 18.00 Uhr 14.15 Uhr lustige Clown-Zauber-Show präsentiert vom Clown Tini im Festzelt Am Höhbuck (kostenlos) 15.00 Uhr tolles Kinder-

schminken und modellieren von Ballon-Tieren bis 17.00 Uhr beim Festzelt Am Höhbuck (kostenlos) 19.00 Uhr es spielt die Band „Dingl Dangl“ im Festzelt Am Höhbuck zum Kirchweihausklang ca. 22.15 Uhr grosses Hochfeuerwerk mit Illumination der Cadolzburg Dienstag, 05. Juni 2018 14.00 Uhr Schützenkirchweih im Schießhaus an der Jahnstraße ab 14.30 Uhr mit musikalischer Unterhaltung

Kirchweih vom 31. Mai bis 5. Juni 2018 Donnerstag, 31. Mai 11.00 Uhr Schlachtschüsselessen Freitag, 1. Juni 19.00 Uhr Eröffnung mit 1. Bieranstich Samstag, 2. Juni 15.00 Uhr Aufstellen des Kärwabaumes Sonntag, 3. Juni 14.00 Uhr Festumzug der Kärwa-Kinder mit Kinder-Kärwabaum Montag, 4. Juni 14.00-18.00 Uhr Familiennachmittag 22.00 Uhr Großes Hochfeuerwerk

www.cadolzburg.de

Hindenburgstraße 38, Cadolzburg neben dem Stadttor, Tel. 09103 / 79066

Wir führen Käse - Backwaren - Molkereiprodukte Antipasti - Feinkostsalate - Obst und Gemüse fränkische Spezialitäten - selbstgemachte Kuchen Auf Wunsch fertigen wir auch Geschenkkörbe Wurst-, Schinken- und Käseplatten

15


Der Lokalanzeiger · Ammerndorf-Cadolzburg-Großhabersdorf-Langenzenn-Seukendorf

18. 5. 2018

Startklar: Ab Mai wieder mit dem Rad zur Arbeit

FÜRTH - Fahrradfahren kann fast jeder. 75 Prozent nutzen das Rad für kurze Erledigungen oder zum Einkauf. Das zeigt der Fahrrad-Monitor Deutschland 2017, eine repräsentative Online-Umfrage im Auftrag des Bundesverkehrsministeriums (BMVI). 32 Prozent der Befragten fahren mit dem Rad zur Arbeit. Die AOK vor Ort und der Allgemeine Deutsche Fahrradclub (ADFC) wollen noch mehr Menschen fürs Radeln begeistern und rufen deshalb auch in diesem Jahr wieder gemeinsam

zur Mitmachaktion „Mit dem Rad zur Arbeit“ auf. Die Aktion startet am 1. Mai und läuft bis zum 31. August. Schon jetzt ist die Anmeldung für die gemeinsame Aktion von AOK und ADFC online unter www.mit-dem-rad-zur-arbeit.de möglich. „Wer sich auf dem Weg zur Arbeitsstelle auf sein Fahrrad setzt, fährt gesund und günstig“, so AOK-Regionalleiter Manfred Beuke. Um die eigene Fitness zu steigern, genügt bereits eine halbe Stunde Bewegung am Tag. Am besten ist es,

die Bewegung in den Alltag einzubauen und dazu eignet sich das Radeln zur Arbeit besonders gut. Und letztlich spart das Radeln als günstige Alternative zum Autofahren auch Spritkosten. Online anmelden und los geht s Nach der Online-Anmeldung haben die Teilnehmer ab dem 1. Mai vier Monate Zeit, an mindestens 20 Tage den Weg zur Arbeit mit dem Rad zurückzulegen. „Auch Pendler können sich an der Aktion beteiligen, da das

Radeln bis zum Bahnhof oder Pendlerparkplatz bereits gewertet wird“, so Manfred Beuke. Im sogenannten Aktionskalender werden die Radtage festgehalten. Die Teilnehmer führen die Liste online. Wer seinen Aktionskalender mit den „Radtagen“ unter www.mit-dem-rad-zur-arbeit.de pflegt, hat die Chance auf einen der vielen gesponserten Gewinne, die alljährlich unter den erfolgreichen Teilnehmern verlost werden. Zu den Preisen gehören Urlaubsreisen sowie praktisches Zubehör fürs Fahrrad. Die Gewinne werden von Unternehmen gestiftet und sind nicht aus Beiträgen finanziert. Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml übernimmt erneut die Schirmherrschaft. Der DGB Bayern und die vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e.V. unterstützen die gemeinsame Initiative von ADFC und AOK im Freistaat. Beide Partner sind von Anfang an dabei. Die vbw fördert die Initiative finanziell.

Seniorentag

Wir wünschen allen eine schöne Kirchweihzeit!

HORBACH - Wie wichtig Gesundheit und Mobilität besonders im fortgeschrittenen Alter sind, ist kein Geheimnis. Gelenke schonende Bewegungen, richtiges Atmen und Ausdauer können trainiert werden, am besten mit Fachleuten. Aus diesem Grund veranstaltet die VHS Langenzenn am Samstag, 16. Juni 2018 vom 9.0011.30 Uhr in der SwingolfAnlage Horbach, Vogelgasse 6 einen Seniorentag, damit jeder die Gelegenheit hat, zu testen welches Kursangebot es gibt und welcher der richtige persönliche Kurs sein könnte. Angeboten werden: Ganzheitliche Gymnastik Schwerpunkt Hüfte, Intensivprogramm für Ihren Rücken, Nordic Walking, Seniorengymnastik, Qigong, Wirbelsäulen und Beckenboden-Gymnastik. Anschließend Einführung ins Swin Golf Spielen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, jedoch zur besseren Planung erwünscht. Der Eintritt ist ohne Gebühr. Informationen telefonisch unter 09101/2024.

Fischerkärwa

CADOLZBURG-GREIMERSDORF - Die Greimersdorfer Fischerkärwa findet vom 19. bis 21. Mai 2018 statt.

16


Der Lokalanzeiger · Ammerndorf-Cadolzburg-Großhabersdorf-Langenzenn-Seukendorf

18. 5. 2018

Projektförderung des BUND Naturschutz LANGENZENN - Im Jahr 2014 hat jeder Einwohner Deutschlands 162 Liter Kaffee konsumiert – 5% davon aus Einwegbechern, die inzwischen fast überall im „Coffee-to-Go“ Verfahren zu haben sind. Pro Stunde sind das 320.000 Becher, die „ex und hopp“ – wieder weggeworfen werden!!! Mit der Energie, die für die Herstellung der Einwegbecher benötigt wird, kann

eine Kleinstadt ein ganzes Jahr lang versorgt werden. Um Jugendlichen (und Erwachsenen) aufzuzeigen – es geht auch anders – spendierte die BUND Naturschutz Ortsgruppe in Langenzenn am „Tag der offenen Tür“ 50 Mehrwegbecher aus doppelwandigem Edelstahl an die Mittelschule – passend zum Kaffeeautomaten, der im Kellergeschoss steht. Schlauerweise

erkennt der Automat nämlich, ob da ein Becher steht – und spuckt insofern kein Einmalprodukt aus, sondern befüllt diesen wahlweise mit Kaffee, Tee oder Kakao. Die Schüler/innen sorgen selbst dafür, dass ihre Becher sauber gehalten und aufgeräumt werden. Dies könnte im wahrsten Sinn des Wortes „Schule“ machen – finden wir.

Jahreshauptversammlung der CSU Ammerndorf

Am Sonntag, den 29.04., fand im Dreschmaschinenhaus des HGV die Jahreshauptversammlung des CSU Ortsverbandes statt. Bei herrlichem Wetter, Kaffee und Kuchen berichtete der Ortvorsitzende Günther Müller über die Aktivitäten des Verbands. Fraktionssprecher Christian Dorn informierte über die aktuellen Themen aus dem Gemeinderat. Verständigt wurde sich auch auf die Kernaufgaben des Ortverbandes. Im Mittelpunkt des

Tuns steht politische Kraft im Sinne der Demokratie. Das heißt, sich für die Bürger Ammerndorfs einzusetzen und Belange ernstzunehmen. Themen, die Ammerndorf und seine Bürgerinnen und Bürger betreffen, werden aufgegriffen, zur Diskussion gestellt und schließlich zum Entschluss gebracht. Zeit und Mühen konzentrieren sich zentral auf die Erarbeitung relevanter Inhalte für bestmögliche Urteilsfähigkeit im Sinne der Dorfbewohner.

Alexandra Wening, Günther und Christian Dorn und Arne Müller und Ferdinand GeißelPertiller zurückblicken. brecht wurden anschließend als Vorstand Günther Müller beDelegierte zur Kreisvertreterverdankte sich mit Urkunden und sammlung des CSU Kreisvereinem kleinen Geschenk für die bandes gewählt. Für 40 Jahre langjährige Treue zum OrtsverGünther Müller, Mitgliedschaft beim Ortsverband. 1. Vorsitzender, 2.Bürgermeister band Ammerndorf wurden Hans Steinbach, Helga und Volkmar PiepeMelden Sie Ihr Unternehmen reit geehrt. Auf zur nächsten Berufsinfomesse am zehn Jahre Mitgliedschaft Schulstandort Langenzenn an! können Angela

17


Der Lokalanzeiger · Ammerndorf-Cadolzburg-Großhabersdorf-Langenzenn-Seukendorf

Wachendorfer Kärwa

Vom 25. bis 28. Mai ist rund um den Dorfplatz und im Bierzelt wieder jede Menge geboten. Der Freitagabend beginnt mit dem traditionellen Bieranstich, der die Kirchweih offiziell eröffnet. "Die 6 Hirschen" sorgen für zünftige Unterhaltungsmusik, die zur späteren Stunde von den etwas härteren Tönen der "Zwangsversteigerten Doppelhaushälften" abgelöst werden. Neben vielen traditionellen Programmpunkten, wie zum Beispiel das Einholen und Aufstellen des Kärwabaumes, bringt der Kirchweihverein am Samstag ein derzeit sehr beliebtes Partyspiel auf die große Bühne. Bei den ersten Wachendorf Open im Bierpong ist Konzentration und Treffsicherheit gefragt und vielleicht auch ein bisschen Durst. Am Abend sorgt die Band "Lipstick" für Partystimmung im Zelt und in der

"90er BARty" werden die Gäste mit leckeren Cocktails versorgt. Der Sonntag beginnt mit dem traditionellen Zeltgottesdienst und anschließendem Frühschoppen. Am Nachmittag beweisen die kleinen und großen Tänzer ihr Taktgefühl dann beim Betzentanz. In diesem Jahr ist ChrisTina Baumer zu Gast mit ihrem Kabarettprogramm "Zum Fressen gern!" Sie berichtet aus dem Leben zweier Zwillingsschwestern, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten, zwischen Lebenslust und Lebensfrust. Ihr Programm verspricht einen unterhaltsamen Abend mit Geschichten aus dem täglichen Wahnsinn der heutigen Gesellschaft. Die Karten können für je 13 Euro unter www.kirchweihverein-wachendorf.de bestellt werden. Kirchweihverein Wachendorf

7. ETAPPE

18. 5. 2018

Über

Streckenwanderung: 19 km / 5 Std. 15 Min. 475 m 465 m Start: An der Staatsstraße 2274 An- und Abreise: ÖPNV Busverbindung Nr. 8163 mit Würzburg (DB) nur werktags, Bus Nr. 9101 Eschenau-Haßfurt (DB), Tel. 09521 / 953530 PKW: Start: 97513 Michelau – Ziel: 97478 Eschenau (OT von Knetzgau) Tourplanung: Die Wanderung ist von März bis November zu empfehlen.

Fürther Str. 35, Wachendorf Tel.: 09103/700 90 35 www.casadifiore.jimdo.com Öffnungszeiten: Mo-Sa 17.30-23.00 Uhr Warme Küche bis 22.00 Uhr

Sonn- und Feiertage 17.00-21.30 Uhr Dienstag Ruhetag Alle Gerichte auch zum Mitnehmen! Keine Lieferung!

Die Wanderung führt zunächst durch die ausgedehnten und siedlungsarmen Buchenwälder des nördlichen Steigerwaldes, welche vor 150 Jahren den westlichen Teil bis zu 90% bedeckten. Erfreulicherweise blieben hier noch große Bestände erhal-

18

ten. Ein weiterer Höhepunkt ist die Besteigung des Zabelsteins, auf dessen Plateau die Reste der gleichnamigen Burg bis ins Jahr 1136 zurück reichen. Der Aussichtsturm, welcher die beste Aussicht des Steigerwaldes aufweist, ist jedoch z. Zt. geschlos-


Der Lokalanzeiger · Ammerndorf-Cadolzburg-Großhabersdorf-Langenzenn-Seukendorf

18. 5. 2018

den Zabelstein – von Michelau nach Eschenau sen. Etwas weiter nördlich, an den Hügeln des Falkensteins schmiegen sich romantisch gelegene Weinbergsparzellen mit 49 Weinberghäuschen und die St. Anna-Kapelle. Sehenswert ist das etwas weiter gelegene Schloss Oberschwappach mit seinem wunderschönen Skulpturengarten und sehr guter Einkehrmöglichkeit. Unsere Wanderung beginnt in Michelau, an der Kirche (1) auf der B-Neumann-Straße und Hauptstraße und führt uns nach links auf die Oberdorfstraße bis zu einem Weiher, wo sich der Weg gabelt (2). Wir folgen dem Weg entlang des Oberdorfgrabens bis zu einer Wegkreuzung die wir links bergauf begehen. Nach dem Erreichen des Eulenbergs wandern wir links entlang der Hangkante bis zu einem Aussichtspunkt mit Unterstellmöglichkeit und Infotafel. Wei-

ter gehen wir den Hang entlang in der Gegenrichtung bis zum Waldrand und der Weggabelung (3). Unser Weg führt nach rechts, entlang des Waldes und führt in den Wald zu einer Weggabelung. Wir nehmen den breiten Weg nach links und gehen abwärts zum Waldrand. Hier folgen wir dem linken Weg zum

Naturpark-Wandertag Geführte Wanderung auf dem Steigerwald-Panoramaweg

Zu einer geführten Wanderung auf dem Steigerwald-Panoramaweg lädt der Naturpark Steigerwald am Sonntag, 27. Mai 2018, anlässlich des bundesweiten Naturpark-Wandertages ein. Start ist um 10:00 Uhr in Knetzgau-Zell am Ebersberg am Sportheim des TSV Zell am Ebersberg (Silbersteige). Nach der offiziellen Eröffnung durch den 2. Vorsitzenden des Naturparks Steigerwald Landrat Helmut Weiß geht es gemeinsam mit Wanderführer Udo Rhein über den Steigerwald-Panoramaweg und Kelten-Erlebnisweg bis nach Oberschleichach. Hier ist eine Einkehr im Brauerei-Gasthof Zenglein vorgesehen, bevor dann gestärkt zurück nach Zell am Ebersberg gewandert werden kann. Der Steigerwald-Panoramaweg, der insgesamt auf 160 Kilometern von Bad Windsheim nach Bamberg führt, wurde Anfang des Jahres bereits zum vierten Mal vom Deutschen Wanderverband als „Qualitätsweg Wanderbares Deutschland“ ausgezeichnet. Mit der Ruine Ebersberg und eindrucksvollen Aussichtspunkten gehört der Streckenabschnitt bei Zell am Ebersberg zu den schönsten Teilstücken des Weges. Die geführte Rundtour ist ca. 11 km lang (Hinweg nach Oberschleichach ca. 7 km, Rückweg ca. 5 km), die Rückkehr nach Zell am Ebersberg ist gegen 15:00 Uhr geplant. Die Verpflegung erfolgt auf eigene Kosten im Gasthof Zenglein oder mit mitgebrachter Brotzeit. Eine Anmeldung wird empfohlen beim Naturpark Steigerwald, info@steigerwald-naturpark.de oder Tel. 09161/92-1500. Die vom Naturpark Steigerwald e.V. organisierte Wanderung ist Teil des bundesweiten „Naturpark-Wandertages“ der deutschen Naturparke, der in diesem Jahr schon zum fünften Mal zeitgleich überall in Deutschland stattfindet. In einer Vielzahl der 105 Naturparke lassen sich an diesem Maiwochenende die schönsten Naturlandschaften in ihrer ganzen Vielfalt entdecken und erleben. Der „Naturpark-Wandertag 2018“ findet aus Anlass des „Europäischen Tags der Parke“ statt, der in ganz Europa am 24. Mai gefeiert wird. Ziel des „Naturpark-Wandertages“ und des „Europäischen Tags der Parke“ ist es, Menschen näher an die Natur heranzuführen und für Naturschutz und Artenvielfalt zu sensibilisieren.

Sportplatz von Püßberg, an dessen Ende wir den rechten Weg nehmen, bis wir links die Vollburgstraße erreichen und zu einer Weggabelung gelangen, die in Ortsmitte führt (4). Wir folgen rechts der Straße „Spitalgrund“ und gehen geradeaus, vorbei an einem Bildstock bis zum Naturschutzgebiet Spitalgrund im Aubachtal. Bei Neuhausen (5) gelangen wir zu einer Weggabelung. Rechts geht der Fahrweg nach Neuhausen zum Übernachten oder Einkehren. Unsere Route führt nach links durch den Wald und führt zu einer Forststraße, welche bogenförmig durch das Grundbachtal führt. An der Wegkreuzung Heinachshof (6) gehen wir wenige Meter nach rechts auf die SW 52 und folgen dem Weg nach links aufwärts Richtung Zabelstein. Entlang des Bergrückens gelangen wir zu einem asphaltierten Fahrweg, dem wir links in Richtung Zabelstein folgen. Zunächst verläuft der Weg links, dann rechts entlang des Bergsporns und führt zu einer Verebnung am Nordrand (7) des Berges. Hier geht der Weg aufwärts zum Turm und zum Steigerwaldklub. Zurück zur Route entlang des Bergsporns erreichen wir eine

Weggabelung, der wir abwärts nach dem Wegweiser „Falkenstein“ bis zu einem breiten Weg nach rechts folgen. Hier biegen wir links ab und gehen entlang eines Weinberges. Links unten befindet sich die St. Anna-Kapelle. Wir gehen abwärts bis zur Weggabelung (8) vor dem Falkenstein. Rechts geht es weiter, vorbei an einem Bildstock und entlang des Baches durch den Wald an den Ortsrand von Wohnau (9). Hier biegen wir zuerst rechts und nach 200 Metern nach links ab und erreichen über Felder den Ortsrand von Oberschwappach. Zunächst geht man links, dann rechts vorbei an einem Weiher, und erreicht über die Straße Hofleite die Schlossstraße (10). (Gute Einkehrmöglichkeit in der Schlossgaststätte 350 Meter li, dann links). An der Weggabelung führt unser Weg wenige Meter auf der Schlossstraße nach rechts, dann biegen wir links ab und gehen durch den Talgrund (Weiher, Sportplatz) zur Gangolfsbergstraße in Eschenau, der wir circa 50 Meter folgen bis zur AugustWacker-Straße, wo sich das Gasthaus „Zum Böhlgrund“ (11) befindet. S.H.


Der Lokalanzeiger · Ammerndorf-Cadolzburg-Großhabersdorf-Langenzenn-Seukendorf

Erfolgreicher Start in die Bundesliga Süd

HORBACH - Der SGC Horbach (SwinGolf) startete überaus erfolgreich in die Saison 2018 der Bundesliga Süd, die von 6 Vereinen ausgetragen wird. Auf dem Heimplatz in Horbach sowie in Alling bei München konnte sowohl in der Einzelwertung als auch mit der 1. Mannschaft der Tagessieg errungen werden. Auch die 2. Mannschqaft war sehr erfolgreich und konnte nach einem 2. Platz in Horbach in Alling den 1. Platz erreichen.

Ev. Kirchengemeinde Ammerndorf Pfarrer Matthias Kietz, Pfarramt Rothenburger Str. 41, 90614 Ammerndorf, Tel. 09127/97 60, E-Mail: Pfarramt.Ammerndorf@elkb.de Büroöffnungszeiten: Mittwoch, 8.00 bis 14.00 Uhr Öffnungszeiten Bücherei: Di. 16.00 – 18.00 Uhr Ev. Kirchengemeinde Cadolzburg Pfarrer Michael Büttner, Pfarramt Greimersdorfer Str. 15 90556 Cadolzburg, Tel. 09103/8218 Pfarrer Thomas Miertschischk, Zautendorf 10, 90556 Cadolzburg, Tel. 0 91 03/719 68 31 Diakon Andreas Dünisch Greimersdorfer Str. 15 90556 Cadolzburg Tel. 09103 7772 Mobil: 0160 1793419 E-Mail: andreas.duenisch@elkb.de Kath. Kirchengemeinde St. OTTO Pfarrer Andre Hermany, Pleikershofer Str. 12, 90556 Cadolzburg, Tel. 0 9103/79 73 59 Öffnungszeiten Bücherei: jeweils nach den Sonntagsgottesdiensten Landeskirchliche Gemeinschaft Prediger: I. Bender, 09103/8366 Kontakt:

20

Kühle Temperaturen beim Maikaffee

Somit führt die die 1. Mannschaft mit 11 Schlägen vor dem SGC Alling und 26 Schlägen vor dem SGC Allgäu-Bodensee. Die 2. Mannschaft teilt sich momentan Platz 1 mit dem SGC Allgäu-Bodensee und hat 16 Schläge Vorsprung vor dem drittplatzierten SGV Renningen. In zwei Wochen geht es weiter mit einem Doppelspieltag im österreichischen Linz und auch hier hoffen wir wieder auf gute Ergebnisse.

Unsere Kirchen-Gemeinden E. Paulini, Tel. 09103/902 A. Schöner, Tel. 09103/82 50, Puchtastr. 27, 90556 Cadolzburg Ev. Kirchengemeinde Großhabersdorf Pfarrer Otto Schrepfer, Pfarramt Am Kirchberg 1, 90613 Großhabersdorf, Tel. 0 9105/2 42 Evang.-luth. Kirchengemeinde St. Katharina, Seukendorf Pfarrerin Marion Fraunholz Pfarramt: Pfarrgasse 1, 90556 Seukendorf Tel. 0911 / 75 17 20 Fax 0911 / 75 68 921 e-mail: pfarramt.seukendorf@elkb.de Büroöffnungszeiten: Mo. 9.00 Uhr bis 11.00 Uhr und Do. 15.00 Uhr bis 18.00 Uhr Posaunenchor am Mittwoch, 20.00 Uhr Frau Christina Tiefel Mu-Ki-Gruppe: Teddybären am Donnerstag, 9.30-11.00 Uhr in den Räumen der Mittagsbetreuung Ev. Kirchengemeinde Langenzenn Pfarramt Prinzregentenplatz 2 90579 Langenzenn Tel. 09101/20 25 Kath. Pfarrgemeinde St. Marien Langenzenn, Pfarramt Breslauer Str. 2, 90579 Langenzenn Tel. 09101/99 03 38

18. 5. 2018

Schwaighausen

(jm) Die beiden traditionellen Maikaffee-Veranstaltungen (am 1. Mai) in den beiden Großhabersdorfer Ortsteilen Schwaighausen und Vincenzenbronn waren trotz einstelliger Temperaturwerte am Morgen gut besucht. Mit fränkischen Grillspezialitäten wie etwa Bratwürste mit Kraut, selbst gebackenen Kuchen, Torten und fränkischen

Vincenzenbronn)

Küchle locken die Verantwortlichen jedes Jahr Spaziergänger und Radfahrer auch außerhalb der Landkreisgrenzen in ihre Ortschaften, denn beide Dörfer liegen nah und einfach erreichbar am Paneuropa-Radweg. Einige Besucher nutzten zudem in Vincenzenbronn die Gelegenheit, den neuen Historienplatz am Quellenweg zu besichtigen.

Wiesentaler spenden

CADOLZBURG - Am 11. März 2018 lud die Theatergruppe Wiesentaler mit dem aktuellen Stück „Pension Hollywood“ zu einem Benefizabend. Viele Zuschauer zahlten für diese Vorstellung nicht nur den normalen Eintritt, sondern gaben noch einige Euro extra. Die kompletten Einnahmen des Abends wurden von den Wiesentalern nochmals großzügig

auf den Betrag von 1.000,- EUR aufgestockt. Am 20. April wurde dieser Betrag nun von einer Abordnung der Wiesentaler an den „Freunde und Förderer der Kinderklinik Fürth e.V.“ übergeben. Mit dieser Spende soll die Überwachungsanlage erweitert werden. Die Wiesentaler freuen sich, helfen zu können und bedanken sich bei allen Zuschauern für ihre Unterstützung! F.B.


Der Lokalanzeiger · Ammerndorf-Cadolzburg-Großhabersdorf-Langenzenn-Seukendorf

18. 5. 2018

Im Ernstfall alles im Griff?

LANGENZENN - VHS-Informationsvortrag im Bürgerhaus Langenzenn, mit Karin Rupprecht von der Sparkasse Fürth und Matthias Klippel von der Bayerischen Versicherungskammer. Der Ernstfall kommt ungeplant und hat keinen festen Termin. Deshalb stellt sich die Frage, wie man etwas vorbereiten kann, das man nicht weiß wann und wie es passiert. Karin Rupprecht ist seit über 30 Jahren Kundenberaterin bei der Sparkasse Fürth und kennt viele Beispiele. Bevor sie über unterschiedliche Vollmachten informiert, zeigt sie den Besuchern in einem Kurzfilm,

dass jeder betroffen sein kann. In der Demo bereitet sich eine Familie auf den Urlaub vor. Eltern und Kinder sind in Bestlaune. Plötzlich unterbricht ein Anruf der Großmutter die heitere Stimmung. Sie informiert ihren Sohn darüber, dass sein Vater mit einem Schlaganfall im Krankenhaus liegt und die Ärzte ihr keine Auskunft geben. Warum, fragte ihr Sohn? Weil nichts geregelt wurde. Weder eine Patientenverfügung, die über medizinische Maßnahmen entscheidet, keine Vorsorgevollmacht, die im Ernstfall eine Person des Vertrauens bestimmt, geschweige denn eine Betreuungsverfügung oder Generalvollmacht, in der nur eine Person für alle Aufgaben betraut wird. Eine fachkundige Beratung, in welcher die Vorsorgeregelungen getroffen wurden, hätte der Familie viele Probleme ersparen können. Zum Beispiel kann man bei der Sparkasse eine Vorsorgevollmacht hinterlegen. Am besten, so empfiehlt Karin Rupprecht, sollte man die bisherigen Regelungen überprüfen lassen und gegebenenfalls än-

dern oder ergänzen. (Kostenlose Beratung bis August möglich). Erweiternd zu den Vollmachten stellte Matthias Klippel von der Bayerischen Versicherungskammer die Leistungen des Alltags- und Rehamanager“, was genau genommen einer privaten Unfallversicherung entspricht, vor. Bei Unfall, ambulanter Operation oder stationärem Krankenhausaufenthalt bis zu sechs Monaten können aus sechzehn unterschiedlichen Leistungen acht gewählt werden, die am Dringensten gebraucht werden. Dazu gehören Haushaltshilfen, Menüservice, Einkaufs- und

Wäscheservice, Gartenpflege, Winter- und Streudienst, Fahrdienst, Haustierversorgung, das Einbauen eines Hausnotrufes, ambulanter Pflegedienst bis zu 1000 Euro, Pflegeseminare für Angehörige, Pflegemittel u.v.m. Sogar Reisekosten für Angehörige, die bei einem Krankenhausaufenthalt im Ausland zu Besuch kommen werden bezahlt. Viele Sofortleistungen treten bei Schwerverletzten sofort in Kraft. Die Höhe der Beiträge ist nach vier Lebensabschnitten gestaffelt. Wenn der Ernstfall eintritt eine tolle Sache! S.H.

Steuerberater Roman Eggen Dipl.-Kaufmann

Schwabacher Str. 110, 90763 Fürth Telefon 0911/97770-0 Fax 0911/97770-55 Roman.Eggen@stb-eggen.de

Am Galgenberg 1 • 90579 Langenzenn • Tel. 09101 / 90 20 840 Pflegedienstleitung Nelly Abel • Geschäftsführer Tobias Knickmeier www.pektus-pflegedienst.de • info@pektus-pflegedienst.de

Flachdächer Industriedächer Terrassenbau Garagen Dachbegrünung Bauspenglerei

Kapell-Leite 9 90579 Langenzenn

www.welsch-bedachung.de Jonny-Welsch-GmbH@t-online.de

Telefon 0 91 01 / 83 01 Telefax: 0 91 01 / 64 01

Jonny Welsch GmbH

21


Der Lokalanzeiger · Ammerndorf-Cadolzburg-Großhabersdorf-Langenzenn-Seukendorf

Altersarmut – Schicksal?!

SEUKENDORF - In Deutschland sind 14,4% der über 65-jährigen Menschen durch Altersarmut gefährdet. Diese Zahl lag 2006 noch bei 10,4%. Ist Altersarmut ein Schicksal, das immer mehr Betroffene ereilt? Was unternimmt der Staat? Wer von den Jüngeren ist

jetzt schon in Gefahr? Was kann der Einzelne tun um sich zu schützen? Zu diesem Thema laden der Kreisverband SPD Fürth-Land sowie die SPD Seukendorf/Hiltmannsdorf am 5. 6. 2018 um 19.30 Uhr zu einer offenen Diskussion in das Feuerwehrhaus in

Seukendorf (Cadolzburger Straße 3). Der Vorsitzende der AWO Bayern, Prof. Dr. Thomas Beyer, wird ein Impulsreferat halten. Mit ihm und allen Besuchern werden im Anschluss der katholische Dekan Andé Hermany sowie der Landtagsabgeordnete Harry Scheuenstuhl diskutieren. Der Eintritt zu der S.R. Veranstaltung ist frei.

18. 5. 2018

Stellen

WIR SUCHEN VERSTÄRKUNG AB SOFORT einen Elektroinstallateur (m/w) der Fachrichtung Energie- und Gebäudetechnik Wir wünschen uns eine abgeschlossene Berufsausbildung, PKW-Führerschein, Belastbarkeit, selbständiges Denken, Sorgfalt, Teamfähigkeit und Freundlichkeit, gerne auch mit Erfahrung im Hausgeräte-Kundendienst. Wir bieten einen vielseitigen Arbeitsplatz in Vollzeit.

AUSSERDEM SUCHEN WIR einen Azubi zum Elektroniker (m/w) – Fachrichtung Energie- und Gebäudetechnik mit handwerklichem Geschick und Offenheit für Menschen + Technik zum 1. 9. 2018. Ein qualifizierender Mittelschulabschluss ist Voraussetzung! Auf Ihre schriftliche Bewerbung freuen wir uns...

Telefon: 09101/8203 Hindenburgstr. 14 90579 Langenzenn

22


Der Lokalanzeiger · Ammerndorf-Cadolzburg-Großhabersdorf-Langenzenn-Seukendorf

Marktplatz für Ammerndorf, Cadolzburg, Großhabersdorf, Langenzenn und Seukendorf mit den amtlichen Bekanntmachungen des Marktes Ammerndorf + Gem. Seukendorf

IMPRESSUM Herausgeber: Satzstudio Graeber, Hans W. Graeber Verlag, Redaktion und Anzeigen: Die Lokalanzeiger Verlag Hans W. Graeber Mühlleite 32, 90579 Langenzenn-Heinersdorf Telefon 09102/2825 Telefax 09102/993374 e-mail: verlag@die-lokalanzeiger.de oder: hans-graeber@t-online.de Grafik und Layout: Renate Graeber, Nadja Rockel Ausgabe: Ammerndorf/Cadolzburg/ Großhabersdorf/Langenzenn/ Seukendorf Auflage 14100 Exemplare für jeden Haushalt im Markt Ammerndorf, im Markt Cadolzburg, in der Gemeinde Großhabersdorf, der Stadt Langenzenn und in der Gemeinde Seukendorf mit allen zugehörigen Ortsteilen Erscheinungsweise: 22x jährlich Ausgabe: Zirndorf Auflage 13500 Exemplare für jeden Haushalt der Stadt Zirndorf mit allen zugehörigen Ortsteilen (Weiherhof, Banderbach, Lind, Leichendorf, Bronnamberg, Wintersdorf, Anwanden, Weinzierlein) Erscheinungsweise: 22x jährlich Beilagen bis 20 g und Format DIN A4, Preise auf Anfrage. Gültig ist die Preisliste vom 1. 1. 2016. Auf der Titelseite ist keine Werbung möglich! Verantwortlich für die Amtlichen Bekanntmachungen sind die jeweiligen Stadt- und Gemeindeverwaltungen. Für Satz- und Druckfehler wird keine Haftung übernommen. Eine Haftung für die Richtigkeit der telefonisch aufgegebenen Anzeigen kann nicht übernommen werden. Vom Verlag gestaltete Anzeigen unterliegen dem Urheberrecht und dürfen ohne ausdrückliche Erlaubnis des Verlages nicht an Dritte weitergegeben werden. Den Lokalanzeiger finden Sie im Internet unter www.die-lokalanzeiger.de

Hundesalon Pico Bello, Hundepflege aller Rassen, Cadolzburg, Rosenstr. 1, Tel. 0 91 03/7 14 49 41. Internet: www.picobello-cut.de Suche Gebrauchtmotorräder, Unfall oder auch Totalschaden, 125er, oder Roller, zahle bar b. Abholung, alles anbieten auch ohne Tüv. 0911/7876939, 0172/6019085. BAUMFÄLLARBEITEN, auch an problematischen Stellen, Fällen-EntastenAbtransport, Fa. R. Vlach, Mobil 0171/ 5311924. www.grabmale-heide.de Übersetzungen Spanisch, Italienisch schnell und zuverlässig. Tel. 09 11/ 86 99 74, Fax 09 11/4 46 93 38. Vorbereitung auf die Nachprüfung in Mathematik, Rechnungswesen und Englisch. Beste Erfolge und Referenzen können nachgewiesen werden. Während des Schuljahres erteile ich in den o.g. Fächern Unterricht. Tel. 09 11/86 99 74. Fax 09 11/ 4 46 93 38. Qual. Nachhilfe in Mathe, Physik, Englisch, RW von erf. Lehrer. Tel. 09 11/ 9649365, Mobil 0173/6443805. Petras Nagelstübchen, Schulstr. 3a, in Cadolzburg, Shellac und Gelmodellage und neu ab sofort Fußpflege. Tel.: 0176/ 31223314. Energie der Edelsteine, Finde Deinen Edelstein, 09103-443370. www.energieder-edelsteine.de Aluminium - Haustüren in exclusiv hochwertiger Eigenfertigung UW-Werte <1.0 möglich (-3glas). Elementebau FRANKEN in Greimersdorf. Telefon 09 11/60 38 88 www.elementebau-franken.de

Heilpraktikerin für Psychotherapie www.raum-und-zeit-für-dich.de Suchst Du jemand, der deinen Garten hegt? Annes Allround Service ihn besonders pflegt. Gestaltung! Kein Problem, anrufen und selber sehen. 0172-1031488.

Die nächste Ausgabe erscheint am 8. Juni 2018. Der Anzeigenschluss ist am 30. Mai 2018.

18. 5. 2018

Stellen Rüstiger Rentner, 63, guter Handwerker sucht Beschäftigung, Innenausbau, Garten, Renovierung, Instandhaltung, Hausmeistertätigkeiten. Tel. 09103/7009639. Suche Aushilfsfahrer, tagsüber, PKW vorhanden. Tel. 0157/73056443.

Immobilien Verkaufe Grundstück mit altem Haus in Cadolzburg. 1200 qm. Preis 360.000 Euro. Chiffre 9/18 an den Verlag.

ANZEIGE

Gruppenreise mit Hurtigruten im Winter 2019

CADOLZBURG - Die Hurtigruten Spezialisten vom Reisebüro am Marktplatz aus Cadolzburg bieten nun zum 4. Mal eine begleitete Gruppenreise mit den Hurtigruten im Winter an. Auf dieser 12-Tage-Seereise (Bergen-Kirkenes-Bergen) auf der MS Nordnorge erleben Sie 2500 Seemeilen variierender Landschaften, kreuzen zweimal den Polarkreis und besuchen auf den Weg 34 charmante Häfen. Diese Gruppenreise wird mit Abflug ab/bis Nürnberg vom 22.02. – 05.03.2019 angeboten, tauchen Sie ein in die klare norwegische Polarnacht und lassen Sie sich mit Glück von Sternbildern und Nordlichtern verzaubern. Ein weiteres Erlebnis im Winter ist eine Husky Schlittentour, der Besuch eines Schneehotels, eine Fahrt mit dem Schneemobil, die Fahrt zum Nordkapp oder eine Winterwanderung, all dies und vieles mehr können Sie auf der begleiteten Gruppenreise erleben. Es wird ein Sparvorteil für alle Frühbucher bis zum 15.06.2018 angeboten, diese erhalten ein Bordguthaben über ca. Euro 250,– pro Person. Fordern Sie den Flyer unter 091035109 an oder kommen Sie auf eine persönliche Beratung im Reisebüro am Marktplatz vorbei, weitere Infos auch unter www.reisebuerocadolzburg.de

Wir kaufen Wohnmobile + Wohnwagen. Tel.: 03944-36160 www.wm-aw.de (Fa.)

Kaufe BAR:

PKW, Wohnmobile, Oldtimer, LKW. Auch mit Schäden oder Unfall

09127/9039559

Auto Steding B14 Großweismannsdorf Die alte Tankstelle Ihr fränkischer Autohändler :)

Haffnersgartenstraße 5

www.shop.antik-haeusla.de

Kleinanzeigen können Sie bequem im Internet unter www.die-lokalanzeiger.de aufgeben oder telefonisch unter 0 91 02 / 28 25, per Fax 0 91 02 / 99 33 74. 23


Der Lokalanzeiger ¡ Ammerndorf-Cadolzburg-GroĂ&#x;habersdorf-Langenzenn-Seukendorf

18. 5. 2018

Heft 09-2018 Amm/Cad/Lgz...  
Heft 09-2018 Amm/Cad/Lgz...  
Advertisement