Page 1

Nr. 6 / 25. 04. 2014 / 2 9 . Jahrgang te Die nächs Ausgabe am erscheint

14 9. Mai 20 Ammerndorf · Cadolzburg · Großhabersdorf · Langenzenn · Seukendorf mit den amtlichen Bekanntmachungen des Marktes Ammerndorf und der Gemeinde Seukendorf

46. „Aktion Saubere Landschaft“ – Bürgerinnen und Bürgern liegt Umwelt am Herzen AMMERNDORF - Zum 46. Mal fand in diesem Jahr die „Aktion Saubere Landschaft“ im Landkreis Fürth statt. Dazu haben sich wieder über 1.000 Bürgerinnen und Bürger zusammengefunden, um gemeinsam in ihren Städten und Gemeinden Wälder und Wiesen zu reinigen.

gabe des Sammelergebnisses. Er betonte aber auch, dass aufgrund der hervorragenden Möglichkeiten im Landkreis Fürth niemand seinen Müll in die Landschaft „wild entsorgen“ müsse. Sowohl im südlichen Landkreis, in Zirndorf-Leichendorf, als auch im nördlichen Landkreis, in Langenzenn-Hor-

Viele fleißige Helfer waren im Landkreis Fürth bei der Aktion Saubere Landschaft unterwegs

Landrat Matthias Dießl und Ammerndorfs Erster Bürgermeister Franz Schmuck bei der Aushändigung der Urkunden an die Teilnehmer

Die Bilanz der vierstündigen Sammlung ist beachtlich. „Jedes Jahr zeigen die Bürgerinnen und Bürger nicht zuletzt bei der „Aktion Saubere Landschaft“, dass ihnen die Umwelt am Herzen liegt. Auch in diesem Jahr haben sich wieder Personen aus allen 14 Landkreis-Gemeinden aktiv beteiligt“, freute sich Landrat Matthias Dießl bei der Bekannt-

bach, sei ein Wertstoffhof. Der Landkreis Fürth ist auf der Höhe der Zeit und hat den Online-Abfuhrplan erst im letzten Jahr um eine Schnittstelle (iCal) erweitert, mit der es möglich ist, dass Abfuhrtermine direkt auf Smartphone, Tablet oder PC abonniert werden können und laufend eine automatische Aktualisierung erfolgt. Die Helferinnen und Helfer der

„Aktion Saubere Landschaft“ waren seit 8.00 Uhr morgens unterwegs, um leere Verpackungen, Hausabfälle, aber auch Sperrmüll von Straßenrändern und aus Wäldern und Wiesen aufzusammeln. Die meisten Freiwilligen kamen aus Roßtal und Oberasbach mit 300 und 200 Anmeldungen. 180 Personen stellte Zirndorf. Der Rest verteilte sich auf die übrigen Gemeinden. Insgesamt wurden rund 17 Tonnen Abfall eingesammelt. Dies war erfreulicherweise deutlich weniger im Vergleich zum Vorjahr mit rund 26 Tonnen. Die Müllmenge setzte sich zusammen aus 1.250 Litern Altglas, 1,5 Kubikmetern Metall, 394 PKW-Reifen ohne Felgen, 194 PKW-Reifen mit Felgen, 22 LKW-/Traktorreifen, 13,5 Liter

Haushaltsbatterien, außerdem: 139 Liter Altöl, ca. 75 Kilogramm Wellplatten, sechs Liter Unkrautvernichter, elf Dosen Holzlasur und 13 Liter Farbe. Ein Herd, vier Waschmaschinen und vier TV-Geräte gehörten ebenso zu den „Fundstücken“, wie ein Mofa. In diesem Jahr bedankte sich Landrat Matthias Dießl im Markt Ammerndorf bei einem kostenlosen Eintopf mit einer Urkunde bei den Helferinnen und Helfern für ihren Einsatz. „Einen herzlichen Dank an die Organisatoren und Unterstützer, so z.B. den Köchen vom Bayerischen Roten Kreuz und den Feuerwehren“, so Landrat Dießl. Ebenso dankte Landrat Dießl Bürgermeister Schmuck für die Unterstützung durch den Markt Ammerndorf.

Auch im Internet: www.die-lokalanzeiger.de


Der Lokalanzeiger · Ammerndorf-Cadolzburg-Großhabersdorf-Langenzenn-Seukendorf

Vom einfachen Spielmannszug zum wichtigen Kulturträger gemausert

40 Jahre Musikzug

Die Musiker der ersten Stunde Gerhard Dürschinger (2 v.li.), Susanne Ell (3 v.li.), Andrea Schreiber (4 v.li.), Helmut Zucker (5 v.li.), mit Landrat Matthias Dießl, Bezirksvorsitz. Catrin Seel, Bürgermeister Friedrich Biegel, Kreisvors. Horst Wagner und Vorstand Manfred Philipp

GROSSHABERSDORF (jm) Den Auftakt des Jubiläumsjahres zum 40-jährigen Bestehen des „Großhabersdorfer Musikzuges der Freiwilligen Feuerwehren“ bildete ein würdiger Festabend in der gut gefüllten Schulturnhalle. 1. Vorstand Manfred Philipp konnte viele Würdenträger aus dem politischen und öffentlichen Leben begrüßen, darunter die Bezirksvorsitzende des Nordbayerischen Musikbundes (NBMB) Catrin Seel sowie den Kreisvorsitzenden Horst Wagner. Schirmherr Landrat Matthias Dießl, selbst passionierter Schlagzeuger, sagte in seinem Grußwort, in Großhabersdorf hieße es nicht nur „Wasser marsch“, sondern hier würde auch „der Marsch geblasen“. Der anfangs sogenannte Spielmannszug war im Jahre 1974 auf Initiative des damaligen

Kreisbrandmeisters Mathias Doßler sowie der Kommandanten Hans Blödel und Ernst Kriegbaum gegründet worden. Die Ortswehren von Großhabersdorf, Fernabrünst und Vincenzenbronn finanzierten gemeinsam Musikinstrumente und Ausbildung. Erster musikalischer Berater wurde Günter Greb, als erste Dirigentin wird ab 1977 Renate Haake genannt. Ziel war es seinerzeit, das kulturelle Leben der Gesamtgemeinde mit einer Blaskapelle erheblich zu verbessern. Dass dies eindrucksvoll - sogar weit über die Ortsgrenzen hinaus - gelungen ist, bestätigte Bürgermeister Friedrich Biegel vier Jahrzehnte später „Der Musikzug ist zu einem wichtigen Kulturträger und musikalischen Botschafter der Gemeinde gereift, der zudem vorbildliche Jugendarbeit leistet“. Neben der

Gestaltung regelmäßiger eigener Konzerte pflegt der Musikzug bis heute internationale Begegnungen mit den Partnergemeinden in Frankreich, Polen und Kroatien. Über 1.000 Auftritte zeugen von Kontinuität und einer großen Bandbreite des Repertoires, das zwischenzeitlich neben Marsch, Polka und konzertanter Blasmusik (Jacob de Haan), auch moderne Werke wie beispielsweise von Michael Jackson oder das Udo Jürgens-Medley umfasst. Um zeitig für Nachwuchs zu sorgen, gründete Dietmar Klenk im Jahr 2005 eine Bläserklasse, vier Jahre später bildete sich unter

25. 4. 2014

Dirigentin Ann-Kristin Zdralek ein Jugendorchester. Seit September 2013 leitet nun Christian Hutter die Geschicke der 46 Musiker und 20 Nachwuchskräfte in Ausbildung. Im Detail nachzulesen ist die gesamte Historie des Musikzuges in der von Altlandrat Dr. Dietrich Sommerschuh zusammengetragenen, ansprechenden Festchronik, die er zudem in Kurzform Revue passieren ließ. Am Festabend konnten auch vier Musiker der ersten Stunde gewürdigt werden: Susanne Ell (904 Auftritte), Andrea Schreiber (973 Auftritte), Gerhard Dürschinger (944 Auftritte) und Helmut Zucker (856 Auftritte) halten dem Musikzug seit stolzen 40 Jahren die Treue und erhielten die NBMB Ehrennadel in Gold samt Urkunde. Für 30 Jahre geehrt wurden Bernd Breitenstein und Martin Rohr, für 25 Jahre Sandra Drescher und Manfred Philipp, weitere Jubilare für 5-, 10- und 20-jährige Mitgliedschaft. Ebenfalls am Jubiläumsabend übergaben die Vorstände der gemeindlichen Ortswehren eine finanzielle Unterstützung von 1.100 Euro für den Musikzug. Musikalisch umrahmt hatte die Veranstaltung der befreundete 1. Europamusikzug Dietenhofen unter Leitung von Andreas Doßler, der zum Frankenliedspiel seinen Taktstock an Bürgermeister Friedrich Biegel übergab, Landrat Matthias Dießl ans Schlagzeug und Manfred Philipp an die große Trommel bat.

MSC Mitglieder-Ehrung

v.l.: Jochen Lebherz, Christian Hetzel und Werner Müller

DEBERNDORF - Bei Feierlichkeiten des MSC Deberndorf wurden verdiente und langjährige Mitglieder geehrt. Für 40 Jahre Mitgliedschaft im MSC Deberndorf und im Deutschen Motorsport Verband wurde Werner Müller für seine Treue und Verdienste mit einem Präsent und Urkunde ausgezeichnet. Durch den 2. Vorsitzenden,

2

Christian Hetzel, wurden auch Michael Bräuer und Jochen Lebherz für 25 Jahre Treue zum Verein geehrt. In der darauf folgenden Jahreshauptversammlung wurde der bisherige 1. Vorsitzende Jochen Lebherz wieder einstimmig wiedergewählt und so konnte das arbeitsreiche Jahr mit einem guten Gefühl in Angriff genommen werden. Jochen Lebherz, 1. Vorsitzender


Der Lokalanzeiger

25. 4. 2014

Intensiv-Probenwochenende für „Ein Sommernachtstraum“

Klosterhofspiele in kreativem Rausch LANGENZENN - Erstmalig seit Jahren gönnten sich die Klosterhofspiele wieder ein externes Intensiv–Probenwochenende: von Freitagabend, 21. März 2014, bis Sonntagmittag, 23. März 2014, weilten Regisseur Frank Landua sowie die Spielerinnen und Spieler, insgesamt waren es 22 Personen, im Seminarhaus der Jugendherberge Bad Kissingen „Der Heiligenhof“. In der relativen Abgeschiedenheit der dortigen Räume war es möglich, sich für längere Zeit voll auf die Probenarbeit zu konzentrieren. Ein wenig irritierend wirkte nur der Lärmpegel einer in einem Nebenraum außerordentlich fleißigen Blaskapelle – letztendlich trug dies aber nur zu einer erhöhten Konzentration der Beteiligten bei. Natürlich kam auch der Spaß nicht zu kurz, welcher sich bei allen Proben einstellt.

Zum ersten Mal wurde die gesamte Szenenfolge des „Sommernachtstraums“ geprobt, womit das Ensemble einen Eindruck von der Komplexität des Stückes und der immensen Breite der schauspielerischen Möglichkeiten (Mimik, Sprache, Choreografie) gewinnen konnte. Einen Probelauf gab es auch bei den Masken und Kostümen, von denen erste Exemplare den Anforderungen des Stücks (und der Regie) angepasst werden konnten und zum Teil bereits den letzten Schliff erhielten. Nach Beendigung des Aufenthalts, am Sonntagmittag, reisten alle Mitwirkenden mit dem sicheren Gefühl heim, an einer großartigen Inszenierung mitzuarbeiten, welche in ihren Facetten dem Publikum sicherlich großen Spaß bereiten wird. Auch die Vereinsleitung war zufrieden, wurde doch das Gemeinschaftsgefühl und das ge-

genseitige Verständnis der Spieler durch diese Veranstaltung erheblich gestärkt. Für das nächste Jahr ist ein ähnlicher Ausflug, allerdings ohne Blaskapelle! schon heute geplant. Aufführungstermine: Freitag (Premiere) am 20.6. um 20.30 Uhr und an folgen Tagen jeweils um 20.30 Uhr: Sonntag 22. Juni, Freitag 27. Juni, Samstag 28. Juni, Freitag 4. Juli, Samstag 5. Juli, Freitag 11. Juli, Samstag 12. Juli, Donnerstag 17. Juli, Freitag 18. Juli, Samstag 19. Juli, Freitag 25. Juli, Samstag 26. Juli, Donnerstag 31. Juli, Freitag 1. August, Samstag 2. August. Vorverkauf in Langenzenn: Olgas Kartenservice, Telefon 09101/90 34 34 sowie in allen Vorverkaufsstellen des Verlages Nürnberger Presse und über www.klosterhofspiele.de

Im Rahmen der CRIMINALE 2014 – dem größten deutschsprachigen Krimifestival

2. Fränkische Kriminacht

CADOLZBURG - Das größte Festival der deutschsprachigen Kriminalliteratur Criminale findet im Jahr 2014 in Nürnberg und Fürth statt, bei der sich vom 21. bis 25. Mai über 200 Krimiautoren aus Deutschland, Österreich und der Schweiz in den beiden Städten und 16 Nebenschauplätzen versammeln. Einer dieser 16 Nebenschauplätze ist Cadolzburg. Die 2. Fränkische Kriminacht am Lagerfeuer findet deshalb dieses Jahr im Rahmen der CRIMINALE statt. Spannungsgeladene Lagerfeueratmosphäre mit Gruselgarantie, das alles mit Blick auf die nächtliche Cadolzburg, versprechen dieses Mal Krimiautoren, die nicht aus Franken stammen. So wird Jeff Röckelein, Schriftsteller aus Baden-Württemberg, seinen eigens für Cadolzburg geschriebenen und hier handelnden Kurzkrimi vorstellen. Diese Geschichte wird dann auch in der CRIMINALE-An-

thologie vertreten sein, die im Frühjahr 2014 bei ars vivendi erscheint. Außerdem sind mit dabei: Leonhard M. Seidl, Hands up! & The Shooting Stars – die weltweit einzige Band, in der nur Krimiautor-Innen spielen! Schräge Töne und Spaß gehören zum Programm – und selbstverständlich konzentriert sich das Repertoire dieser Band auf Rocksongs mit kriminellem Charakter, den die acht lustvoll betonen mit »Killing me softly«, »Knockin’ on heaven’s door«, »Every breath you take« oder auch »I will survive«. Es ist ein Mix aus Lesungen und Rockmusik, denn zu jedem Song haben die acht eigens einen Kurzkrimi geschrieben. Hands up! & The Shooting Stars – das sind: Gisa Klönne, Sandra Lüpkes, Oliver

Buslau, Joerg Schmitt-Kilian, Peter Demant, Heinrich-Stefan Noelke, Arnold Küsters und Volker Bleeck. Übrigens: Den Auftakt der CRIMINALE bildet die Verleihung des Fränkischen Krimipreises am 21. Mai 2014 im Fürther Stadttheater. Und beim Abschluss-Gala-Abend »Tango Criminale« in der Nürnberger Tafelhalle am Samstag, 24. Mai 2014 werden zudem die Friedrich-Glauser-Preise verliehen, die bedeutendsten deutschen Auszeichnungen der Kriminalliteratur. Cadolzburg, Jahnstr. (Grundstück gegenüber Schützenhaus), bei schlechtem Wetter in der nahen Bauhofscheune Eintritt: 18,00 Euro (ZACKarteninhaber erhalten 20 % Ermäßigung) Vorverkauf: Das Rote Haus, Bauhof 2, Cadolzburg.

Sie Schenken sonderes etwas Be tertag! üb zuerm Mut

20reJr aNähhere

in Ih

UNSERE LEISTUNGEN FÜR SIE UND IHN:

• Kosmetik • Anti-Aging-Behandlung • Sauerstoff-Behandlung • Mikrodermabrasion • Ultraschall • Männerbehandlungen • Permanent Make-up • Wimpernverlängerung • Visagistik • Maniküre • med. Fußpflege (auch Nagelkorrektur mit Spangentechnik) • Fußpflege mit French Modellage • Haarentfernung • Hot-Stones • Teil- und Ganzkörpermassagen • Wellness-Stunden • Gutscheine für alle Gelegenheiten


Der Lokalanzeiger · Ammerndorf-Cadolzburg-Großhabersdorf-Langenzenn-Seukendorf

Muttertagskonzert

Ferenc Babari Salon-Orchester

CADOLZBURG - Die Johann-Georg-Pisendel-Gesellschaft Cadolzburg e.V. veranstaltet am Sonntag, den 11. Mai 2014 um 16.00 Uhr im Neuen Schloss Cadolzburg ein Muttertagskonzert mit Ferenc Babari Salon-Orchester (Nürnberger Philharmoniker, 2 Violinen, Cello, Bass, Klavier). Ferenc Babari ist ein Violinen-

Virtuose, der mit seinem spritzigen Ensemble ein musikalisches Feuerwerk zünden wird. Dieses Konzert ist einer der letzen Veranstaltungen im Neuen Schloss Cadolzburg vor dem Umbau. Kartenvorverkauf: Rathaus Cadolzburg, Tel. 09103/50936, markt@cadolzburg.de Eintrittspreis: 20,- Euro, für Schüler und Studenten 10,- Euro

 Bald blüht Ihnen ‘was . . . Herzliche Einladung zum

17. Cadolzburger Gartenmarkt am 10. + 11. Mai 2014

jeweils von 10.00-18.00 Uhr rund um Walter’s Landmarkt und Autohaus Schöner Und für Essen & Trinken ist natürlich wieder gesorgt!

Eintritt frei

Wir freuen uns auf IHREN Besuch!

Nürnberger Str. 41, 90556 Cadolzburg unterhalb Autohaus Schöner

4

25. 4. 2014

Ehrungen von Landkreisbürgern

(v.l.n.r.): Großhabersdorfs Erster Bürgermeister Friedrich Biegel, Cadolzburgs Erster Bürgermeister Bernd Obst, Hans Satzinger (Landkreismedaille), Hans Brunner (Ehrenzeichen), Erwin Nassauer (Landkreismedaille) und Landrat Matthias Dießl

Landrat Matthias Dießl hat zum letzten Mal in dieser Legislaturperiode vor der jüngsten Kreistagssitzung Landkreisbürger für ihr ehrenamtliches Wirken ausgezeichnet. Hans Brunner erhielt das Ehrenzeichen des Bayerischen Ministerpräsidenten. Hans Satzinger und Erwin Nassauer wurden mit der Landkreismedaille geehrt. Hans Brunner (62) - Cadolzburg, Ehrenzeichen des Bayerischen Ministerpräsidenten Hans Brunner ist seit vielen Jahren in der Marktgemeinde Cadolzburg auf sehr unterschiedliche Weise ehrenamtlich tätig. Seit dem Jahr 1968 ist er aktives Mitglied in der Feuerwehr. Nach Absolvierung von verschiedenen Lehrgängen war er von 1974 bis 1977 1. Vorstand, in den darauffolgenden Jahren übte er weitere Ehrenämter in der Feuerwehr aus bis er schließlich im Jahr 1988 zum 1. Kommandanten gewählt wurde. Hans Satzinger (64) - Großhabersdorf, Landkreismedaille Hans Satzinger ist seit Dezember 2006 Vorsitzender der Feldgeschworenenvereinigung im Landkreis und in der Stadt Fürth. Seit dieser Zeit organisiert er u. a. den jährlichen Feldgeschworenentag am ersten Montag im Dezember und die

Obmännerversammlung im Frühjahr. Von Dezember 1997 bis Dezember 2002 war er bereits 2. Vorsitzender. Seit 1. Dezember 1982 ist Hans Satzinger Feldgeschworener in Großhabersdorf (Gemarkung Fernabrünst/Vincenzenbronn). Von 1988 bis 2009 war er stellvertretender Obmann. Das Amt der Feldgeschworenen ist das älteste noch vorhandene Ehrenamt in der kommunalen Selbstverwaltung. Erwin Nassauer (65) - Großhabersdorf, Landkreismedaille Erwin Nassauer ist seit 1996 1. Vorsitzender der Sängergruppe Biberttal-Cadolzburg, nachdem er schon von 1990 bis 1993 als Beisitzer in der Vorstandschaft mitwirkte. Die Sängergruppe BiberttalCadolzburg besteht aus rund 20 Mitgliedschören im Landkreis Fürth und dem benachbarten Dietenhofen. Bereits seit dem Jahr 1972 ist er Vorsitzender des Männergesangverein "MGV 1903 Fernabrünst". Außerdem ist er seit 1990 Vorsitzender des Ortsvereins Fernabrünst. Auch politisch wirkte Erwin Nassauer in seiner Heimatgemeinde nämlich von 1991 bis 2008 als Gemeinderat. Von 1997 bis 2001 war er Mitglied des Vorstands des Flurbereinigungsverfahrens.

Meisterbetrieb mit eigener Reparaturwerkstatt Ihr kompetenter Partner für Computersysteme, Netzwerk-, EDV-Anlagen, Webdesign, Telefon-, SAT-Anlagen, TV-Video-HiFi An der Bleiche 9 90579 Langenzenn Tel. 09101/9 9590 www.flory-electronic.de www.shop-langenzenn.de


Der Lokalanzeiger · Ammerndorf-Cadolzburg-Großhabersdorf-Langenzenn-Seukendorf

Bekanntmachung des Marktes Ammerndorf www.ammerndorf.de Nachbarschaftshilfe Tel. 0170-48 64 500 Babysitterdienst Tel. 570 425 Mehrgenerationenhaus Tel. 570 425 Selbsthilfegruppen Tel. 0173-590 8800 Mit großer Dankbarkeit, aber auch mit ein wenig Wehmut blicke ich auf meine 24-jährige Amtszeit zurück. Vieles hat sich in dieser Zeit in Ammerndorf verändert. Für die große Unterstützung in dieser langen Zeit möchte ich mich bei allen bedanken. Was mir sicher fehlen wird, sind die vielen Geburtstagsgespräche mit den Seniorinnen und Senioren. Es war mir eine Freude dabei in die alten Geschichten von Ammerndorf einzutauchen.. „Wenn wir uns von der Vorstellung lösen, es müsste immer so weitergehen wie bisher, dann laden uns tausend neue Möglichkeiten zu neuem Leben ein“ diesen Gedanken sollten wir beherzigen und immer wieder Neues zulassen. Nicht nur für unser Leben sondern auch in unserer Gemeinde. Bitte unterstützen Sie auch zukünftig den neuen Bürgermeister bei seinen Aufgaben, damit Ammerndorf sich weiterhin gut entwickelt. Nur wenn wir gemeinsam an einem Strang ziehen, können wir für die Menschen in der Gemeinde viel erreichen. Es war eine schöne Zeit, es war eine spannende Zeit, es war eine Zeit in der in Ammerndorf vieles aufblühen konnte. Dank vieler aktiver Menschen im Dorf. Herzlichen Dank, dass ich so lange Ihr Bürgermeister sein durfte. Ich wünsche allen Ammerndorferinnen und Ammerndorfern für die Zukunft alles Gute. Ihr Franz Schmuck

MGH – Leitung Ende April wird sich die Leitung vom MehrGenerationenHaus Ammerndorf Frau Marlen Laurien verabschieden und ihre Tätigkeit beim Markt Ammerndorf beenden. Nach über 4-jähriger Tätigkeit - in der viel Aufbauarbeit beim MGH geleistet wurde - hat sie die Tätigkeit beendet. Damit verliert die Marktgemeinde eine profunde Sozialarbeiterin, die nicht nur das MGH geleitet, sondern auch die Schulkindbetreuung qualitativ verbessert und in der Vakanz der Elternzeit die KiTa-Leitung im kommunalen Kindergarten Spatzennest übernommen hat.

25. 4. 2014

Darüber hinaus hat sie ihr Wissen und ihre Fachkompetenz auch in Arbeitskreisen und Fachgruppen auf Landkreisebene und drüber hinaus eingebracht. Vieles wurde dabei in ehrenamtlicher Arbeit erbracht, da die vorgesehenen und bezahlten 15 Wochenstunden als MGH-Leitung dafür nie ausgereicht haben. Gerade die Brisanz des demografischen Wandels in Ammerndorf hat sie frühzeitig dem Gemeinderat anschaulich zur Kenntnis gegeben. An ihrem Lieblingsort in Ammerndorf – dem Bürgerspielplatz – bedankte sich Bürgermeister Franz Schmuck für das Engagement in der Gemeinde.

Das Fundamt gibt bekannt: 1 Schlüssel an einem schwarzen Schlüsselband wurde im März am Sommerkeller gefunden. 3 Schlüssel mit Holzanhänger wurden am 29.03.2014 am Spielplatz gefunden. 1 Kinderbrille wurde am 04.04.2014 am Schlehenweg gefunden. In der Kleiderkammer wurde in abgegebenen Spenden folgende Schlüssel gefunden: In einer roten Jacke ein BMW-Autoschlüssel und ein Schlüsselbund mit mehreren Schlüsseln (liegt im Pfarrbüro). In einer Spielzeugbox mit Schmetterlingen ein schwarzes Schlüsselmäppchen mit einem VW- und einem Audischlüssel am 11.04./12.04.

Sargträger gesucht Einer alten Tradition entsprechend werden die Verstorbenen entweder von der Nachbarschaft, den Vereinen oder von Trägern aus der Gemeinde auf dem letzten Weg begleitet. Für Beerdigungen in Ammerndorf sucht der Markt Ammerndorf deshalb Sargträger. Nähere Informationen bekommen Sie im Rathaus von Frau Eber, Tel. 95 55 – 12. Markt Ammerndorf Friedhofverwaltung

Veranstaltungen – Termine April/Mai 2014 April 2014 27.04. FFW Übung 8.00 Uhr 27.04. Kath. Kirche St. Otto: Weißer Sonntag in St. Otto 27.04. Evang. Kirche: Konfirmation 28.04. Markt Ammerndorf Kindergartenausschusssitzung Rathaus 18.30 Uhr 28.04. Markt Ammerndorf Werkausschusssitzung Rathaus 20.00 Uhr 28.04. Ev. Kirche, Fahrt der Konfirmanden 2015, Pfarrhof, 09.30 Uhr 29.04. Markt Ammerndorf Sozialausschusssitzung Mehrgenerationenhaus 18.30 Uhr 30.04. Kath. Kirche St. Otto: Tanz in den Mai ab 20.00 Uhr Mai 2014 02.05. KiTa Spatzennest, Planungstag: Der Kindergarten bleibt geschlossen 02.05. Evang. Kindergarten Pusteblume: Brückentag 04.05. Evang. Kirche: Jubiläumskonfirmation 05.05. Markt Ammerndorf Gemeinderatsitzung 19.30 Uhr Feuerwehrhaus 05.05. Ev. Kirche, Treffen der Ki-Bo-Austrägerinnen, Gemeindehaus, 15.00 Uhr 05.05. Ev. Kirche, Anmeldung der Konfirmanden 2015, Gemeindehaus, 19.30 Uhr 05.05. FFW Jungendfeuerwehr-Übung 18.00 Uhr 07.05. Ev. Kirche, Frauenkreis, Marktplatz, 14.10 Uhr 09.05. Heimat- und Gartenbauverein, Mundharmonika-Kurs, Dreschmaschinenhaus, 19.00 Uhr 09.05. Ev. Kirche, Konfirmandennachmittag, Gemeindehaus, 15.00 Uhr 10.05. Ev. Kirche, Kinderbibelnachmittag, Gemeindehaus, 14.30 Uhr 10.05. Heimat- und Gartenbauverein: Kräuterwanderung mit Margot Löffler 13.30 Uhr ab Dreschmaschinenhaus

5


Der Lokalanzeiger · Ammerndorf-Cadolzburg-Großhabersdorf-Langenzenn-Seukendorf 12.05. 13.05. 13.05. 14.05.

Ev. Kirche, Kirchenvorstandssitzung öffentlich, Gemeindehaus, 19.30 Uhr Ev. Kirche, Seniorenkreis 14.00 Uhr Gemeindehaus FFW Feuerwehr Stammtisch passiv 19.00 Uhr Ev. Kirche, Neuer Treffpunkt, Gemeindehaus, 20.00 Uhr

Verordnung verkaufsoffene Sonntage Der Markt Ammerndorf erlässt aufgrund von § 14 Abs. 1 Satz 2 des Gesetzes über den Ladenschluss (LadSchlG) in der Fassung der Bekanntmachung vom 4. Juni 2003 (BGBl. I S. 745), in Verbindung mit § 6 Abs. 1 Nr. 3 der Verordnung über Zuständigkeiten auf dem Gebiet des Arbeitsschutzes, der Sicherheitstechnik, des Chemikalien- und Medizinprodukterechts (ASiMPV) vom 2. Dezember 1998 (GVBl. S. 956), zuletzt geändert durch Verordnung vom 1. April 2003, (GVBl. S. 278) folgende Verordnung: §1 Für die Verkaufsstellen im Markt Ammerndorf werden folgende Sonn- und Feiertage im Kalenderjahr 2014 zum Verkauf freigegeben: Tag der Anlaß der zugelassene etw. BeschränFreigabe Freigabe Verkaufszeiten kung auf best. Handelswaren 29.06.2014 Kirchweih 13.00-18.00 keine 19.10.2014 Herbstmarkt 13.00-18.00 keine §2 Die Verkaufsstellen dürfen an dem jeweiligen für sie freigegebenen Verkaufssonntag, während der zugelassenen Verkaufszeit geöffnet sein. §3 Die Vorschriften zum Schutz der Arbeitnehmer (§ 17 LadSchlG), die Bestimmungen des Arbeitszeitgesetzes, des Jugendarbeitsschutzgesetzes und des Mutterschutzgesetzes sind in der jeweils geltenden Fassung zu beachten. §4 Bei einer Offenhaltung einer Verkaufsstelle an Sonn- und Feiertagen außerhalb der in dem § 1 freigegebenen Öffnungszeiten kann eine Ordnungswidrigkeit im Sinne des § 24 LadSchlG vorliegen. §5 Diese Verordnung tritt am Tag nach ihrer Bekanntmachung in Kraft und am 31. Dezember 2014 außer Kraft. Ammerndorf, 15. April 2014 Markt Ammerndorf Schmuck Erster Bürgermeister Hinweis: Die vorstehende Verordnung wurde in der öffentlichen Gemeinderatsitzung am 14.04.2014 beschlossen.

BI gegen die Stromtrasse im Landkreis Fürth In Raitersaich hat sich am 06.04.14 eine „Bürgerinitiative gegen die Stromtrasse im Landkreis Fürth“ gegründet. 49 Gründungsmitglieder haben sich zusammengeschlossen, jedoch benötigt die BI noch mehr MitstreiterInnen aus allen Dörfern. Das nächste Treffen findet am 27.04.14 um 19.00 Uhr im Gasthaus Witt in Raitersaich statt.

25. 4. 2014

Hinweise zum Lärmschutz in den Sommermonaten Mit den ersten Sonnenstrahlen nach dem langen Winter 2013/14 zieht es die Menschen wieder ins Freie. Besonders während der Sommermonate sorgen dann Gartenfeste und Grillpartys bei so manchem Nachbarn wegen der damit verbundenen Geräuschkulisse für Verdruss. Der Markt Ammerndorf weist daher darauf hin, dass öffentliche und nichtöffentliche Vergnügungen, die im Freien oder in Räumen stattfinden, ab 22 Uhr so zu gestalten sind, dass die Nachbarn nicht unnötig gestört werden. Für den Privatbereich gilt allgemein, dass lärmintensive Arbeiten während der Nachtruhe, von 22.00 Uhr bis 6.00 Uhr, verboten sind. An Sonn- und Feiertagen sind öffentlich bemerkbare Arbeiten, die geeignet sind, die Feiertagsruhe zu beeinträchtigen, nicht gestattet. Der vom Arbeitsmaschinen und Rasenmähen ausgehende Lärm ist in der 32. Verordnung zur Durchführung des Bundesimmissionsschutzgesetzes (Geräte- und Maschinenlärmschutzverordnung - 32. BImSchV) geregelt. Motorbetriebene Rasenmäher dürfen an Werktagen in der Zeit von 19.00 Uhr bis 7.00 Uhr und an den Sonn- und Feiertagen nicht betrieben werden. Freischneider, Graskantenschneider, Laubbläser, Laubsammler dürfen an Werktagen auch in der Zeit von 07.00 Uhr bis 09.00 Uhr, von 13.00 Uhr bis 15.00 Uhr und von 17.00 Uhr bis 20.00 Uhr nicht betrieben werden, es sei denn, dass für die Geräte und Maschinen das gemeinschaftliche Umweltzeichen nach den Artikeln 7 und 9 der Verordnung Nr. 1980/2000 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 17. Juli 2000 zur Revision des gemeinschaftlichen Systems zur Vergabe eines Umweltzeichens (ABl. EG Nr. L 237 S. 1) vergeben worden ist und sie mit dem Umweltzeichen nach Artikel 8 der Verordnung Nr. 1980/2000/EG gekennzeichnet sind. Einwurfzeiten für Glas, Alu- und Weißblech sind nur werktags von 8.00 Uhr bis 19.00 Uhr. Eine Verordnung zur Aufrechterhaltung der Ruhe, Ordnung und Sicherheit, in der beispielsweise ruhestörende Haus- und Gartenarbeiten zusätzlich eingeschränkt werden, besteht in der Gemeinde Ammerndorf nicht. Wir appellieren an die Vernunft der Bürger, bei Arbeiten Rücksicht auf den Nachbarn zu nehmen. Es soll deshalb die persönliche Handlungsfreiheit durch zusätzliche Vorschriften nicht weiter eingeengt werden. Für Gewerbebetriebe sind, im Gegensatz zum privaten Bereich, die Immissionsrichtwerte für die unterschiedlichen Belange in der technischen Anleitung zum Schutze gegen Lärm (TA Lärm) geregelt. Die TA Lärm unterscheidet nur zwischen Tages- und Nachtzeit, wobei an die Zulässigkeit von hörbaren Tätigkeiten zur Nachtzeit deutlich höhere Anforderungen gestellt werden. Immissionen die von der Landwirtschaft ausgehen sind zu dulden. Demnach sind Arbeiten die der Tierhaltung und Ernte dienen und nicht aufgeschoben werden können, auch zur Ruhezeit sowie an Sonn- und Feiertagen gestattet. Franz Schmuck Erster Bürgermeister

Verbrennen von Gartenabfällen nicht erlaubt Pflanzliche Abfälle, die nicht aus dem Erwerbsgartenbau stammen, insbesondere Gras, Laub und Moos dürfen auf den Grundstücken, auf denen sie anfallen, zur Verrottung gebracht werden. Erhebliche Geruchsbelästigungen der Bewohner angrenzender Grundstücke sind zu vermeiden. Das Verbrennen der Abfälle ist nicht erlaubt, da innerhalb geschlossener Ortsteile das Verbrennen grundsätzlich verboten ist. Der Markt Ammerndorf möchte Sie informieren, dass der Landkreis Fürth die Biotonne zu sehr günstigen Konditionen anbietet. Nutzen Sie deshalb die Möglichkeit der Biotonne. Franz Schmuck Erster Bürgermeister

Erinnerung Sommerferienprogramm

Altgerätesammlung

Alle Ammerndorfer Vereine, die sich auch in diesem Jahr wieder am Ferienprogramm beteiligen wollen, werden gebeten, die Veranstaltungen bis spätestens 02. Juni 2014 bei Frau Betz im Rathaus zu melden. Der Termin ist unbedingt einzuhalten, damit bei Terminüberschneidungen noch Ersatztermine gesucht werden können.

Die Abholung von großen Altgeräten (Waschmaschinen, Wäschetrockner, Kühlgeräte, Spülmaschinen, Dunstabzugshauben, Elektro-Herde) erfolgt nach telefonischer Voranmeldung im Abfallberatungszentrum des Landratsamtes Fürth. Für den Abholtermin Dienstag, 13.05.2014, bittet das Landratsamt Fürth um Anmeldung bis spätestens Mittwoch 08.05.2014. Tel.: 0911/97731434, -1436, -1438. Für den Abholtermin Dienstag, 27.05.2014, bittet das Landratsamt Fürth

Markt Ammerndorf

6


Der Lokalanzeiger · Ammerndorf-Cadolzburg-Großhabersdorf-Langenzenn-Seukendorf um Anmeldung bis spätestens Donnerstag 22.05.2014. Tel.: 0911/9773-1434, -1436, -1438.

24 Stunden Melde- und Störungsstelle der Gemeindewerke Ammerndorf für die Wasserversorgung und Abwasserentsorgung: Tel. 0 91 27 / 95 55 0

Mitteilung des Wasserwartes Im April 2014 wurde ein Nitratwert von 6,5 mg/l gemessen; der zulässige Höchstwert beträgt 50 mg/l. Der Wasserhärtebereich für Ammerndorf ist 16,9 °dH. Dies entspricht Härtestufe 3.

Rentenberatung für Versicherte der Deutschen Rentenversicherung Nordbayern

25. 4. 2014

02. / 09. / 16. / 23. / 30.05. Freitag 8 – 12 Uhr offenes Bücherregal im Rathaus Freitag 12 – 13 Uhr Mittagessen für ALLE im TSV-Sportheim (bitte anmelden) Freitag 11 – 16 Uhr Schulkindbetreuung Geänderte Büro-Öffnungszeiten: Dienstag 8.00-12 Uhr Mittwoch 8.00-12 Uhr Donnerstag 10-20 Uhr weitere Angebote: Buchtauschbörse Babysitterdienst

während der Öffnungszeiten des MGHs Telefon: 09127/ 570425

Luftveränderung für Kinder Das Frühjahr ist für viele Allergiker eine schwere Zeit, verschiedenste Pollen fliegen umher und machen den Allergikern zu schaffen. Mineralienangereicherte Luft kann zur Linderung beitragen. Das MGH und die Meersalzgrotte in Ammerndorf bieten wieder eine Wohlfühlstunde in der Meersalzgrotte an - am 6. Mai 2014 um 17 Uhr für Kinder ab 5 Jahren. Die Kosten betragen 4,- Euro pro Kind. Bitte um 16.45 Uhr da sein. Anmeldungen über mgh-ammerndorf@gmx.de oder die Schulkindbetreuung Tel. 0160/90568647.

Auch in Ihrer Nähe: Beratung - Kontenklärung - Rentenanträge durch den ehrenamtlichen Versicherungsältesten der Deutschen Rentenversicherung Nordbayern (bisher Ober- und Mittelfranken). Für den Landkreis Fürth/Bay.: Siegfried Richter, Ballersdorfer Weg 6, 90556 Cadolzburg-OT Deberndorf. Vorherige Terminabsprache, unter

☎ 0 91 03/86 91, ist erforderlich.

Der Markt Ammerndorf sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n

Sozialpädagogen/in MehrGenerationenHaus Markt Ammerndorf Programm Mai 2014 05. / 12. / 19. / 26.05. Montag 8 – 12 Uhr Montag 12 – 13 Uhr Montag Montag

11 – 16 Uhr 14 – 17 Uhr

Montag

16- 17 Uhr

Montag 06.05. Dienstag

19 – 21 Uhr 17 – 18 Uhr

06. / 13. / 20. / 27.05. Dienstag 8 – 12 Uhr Dienstag 12 – 13 Uhr Dienstag 11 – 16 Uhr 07. / 14. / 21. / 28.05. Mittwoch 8 – 12 Uhr Mittwoch 12 – 13 Uhr Mittwoch 11 – 16 Uhr 08. / 15. / 22.05. Donnerstag 8 – 12 Uhr Donnerstag 12 – 13 Uhr Donnerstag Donnerstag Donnerstag Donnerstag

11 – 16 Uhr 15 – 18 Uhr 14 – 15 Uhr 15 – 16 Uhr

offenes Bücherregal im Rathaus Mittagessen für ALLE im TSV-Sportheim (bitte anmelden) Schulkindbetreuung Offener Treff Kaffee und Kuchen für Alle im Feuerwehrhaus Unterstützungsangebot für Kinder der 3.-4. Klasse Strickrunde in den MGH-Räumen (Rathaus) Luftveränderung für Kinder ab 5 Jahren in der Meersalzgrotte offenes Bücherregal im Rathaus Mittagessen für ALLE im TSV-Sportheim (bitte anmelden) Schulkindbetreuung offenes Bücherregal im Rathaus Mittagessen für ALLE im TSV-Sportheim (bitte anmelden) Schulkindbetreuung offenes Bücherregal im Rathaus Mittagessen für ALLE im TSV-Sportheim (bitte anmelden) Schulkindbetreuung offenes Bücherregal im Rathaus Computerkurs für Einsteiger Computerkurs für Einsteiger

für die Leitung des Mehrgenerationenhauses Ammerndorf und der angegliederten Schulkindbetreuung (Teilzeit mit 25 Wochenstunden) Das Mehrgenerationenhaus koordiniert für den Markt das soziale Leben in der Gemeinde und leitet die ehrenamtlichen Mitarbeiter/innen. Ihre Aufgabenschwerpunkte sind insbesondere: • Umsetzung der Projekte auf Basis des Aktionenprogrammes Mehrgenerationenhäuser II, • Abruf und Verwaltung der Fördermittel, • Vernetzung des Mehrgenerationenhauses mit Aktivitäten innerhalb der Gemeinde und des Landkreises, • Präsentation des Mehrgenerationenhauses nach innen und außen, • Öffentlichkeitsarbeit, • Gewinnung, Vermittlung, Einarbeitung und Begleitung von Freiwilligen, • Pädagogische Leitung der Schulkindbetreuung. Sie sollten eine hohe soziale Kompetenz besitzen, Qualifikation zur Führung von Haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeitern, selbständiges Arbeiten, Zuverlässigkeit, Flexibilität und ein hohes Maß an Teamfähigkeit. Die Eingruppierung erfolgt nach S 9 des Tarifvertrages für den Öffentlichen Dienst, Sozial- und Erziehungsdienst. Ihre aussagekräftige Bewerbung senden Sie bitte bis zum 16.05.2014 an den Markt Ammerndorf, Cadolzburger Str. 3, 90614 Ammerndorf oder an rathaus@ammerndorf.de.

7


Der Lokalanzeiger · Ammerndorf-Cadolzburg-Großhabersdorf-Langenzenn-Seukendorf

AWO-Jahreshauptversammlung mit Spenden

25. 4. 2014

Theaterabende in Unterschlauersbach

„Schlucken statt rollen“

Von links: 1. Vorsitzende Waltraud Kuhr, Ulrike Zauner-Bubeck, Margit Himmelhuber, Karin Heink, Ursula Tannebaum, Diana Schröter

Das diesjährige Ensemble der Unterschlauersbacher Theatergruppe mit Regisseurin Renate Weilersbacher-Schuster (links)

GROSSHABERSDORF (jm) AWO spendet für Schule, Kitas, Hort und behinderte Sportlerin Jeweils 500 Euro übergab Waltraud Kuhr an Rektorin Ulrike Zauner-Bubeck (Grundschule), an Margit Himmelhuber (Kita Blumenwiese), an Karin Heink (Kita Tulipan) und an Ursula Tannebaum (Hort Sonnenblick). Die Spenden sind zweckgebun-

UNTERSCHLAUERSBACH (jm) - Mit dem turbulenten Schwank „Opa rebelliert im Pflegeheim“ begeisterte die Theatergruppe des Ortsvereins Unterschlauersbach e. V. seine Zuschauer und strapazierte deren Lachmuskeln ordentlich. Alle sechs Aufführungen im Saal des Gasthauses Schmidt waren auch in diesem Jahr ausverkauft. Opa Karl (Jürgen Kuhr) wird von seiner rabiaten Schwiegertochter Gundula (Regina Schultheiß) und seinem unscheinbaren Sohn Erwin (Frank Schlicker) in ein Seniorenheim abgeschoben, in dem so ziemlich alles verboten ist, was im hohen Alter Spaß macht und Beschäftigung bringt. Sogar Gehhilfen wie Rollatoren sind verboten, stattdessen verteilt Waldemar alias Dr. Kügele (Bernd Egerer) eifrig Pillen und Spritzen an die Senioren, um diese ruhigzustellen. „Schlucken statt rollen“ heißt deshalb die Devise von Olga, der Tyrannin

den, um finanziell schwach gestellten Kindern soziale Teilhabe zu ermöglichen. „Special Olympics“ Sportlerin Diana Schröter erhielt einen Zuschuss von 300 Euro für die Spiele im Mai 2014. Musikalisch umrahmt hatten die Veranstaltung die „Großhabersdorfer Streichwürste“. Das Duo besteht aus den 11-jährigen Schülern Oliver Linzmeier und Linus Rachinger.

Dank zum Abschied – neuer Vorstand

Von links: Bürgermeister Friedrich Biegel, Geschäftsführerin des BDS Mittelfranken Andrea Rübenach, bisheriger 1. Vorstand Konrad Hofmann, bisheriger Kassier Günther Würflein, neue Kassenwartin Renate Müller, neuer 1. Vorstand Andreas Kühhorn

GROSSHABERSDORF 14.04.2014 - Der Gewerbeverband Großhabersdorf wählte eine neue Vorstandschaft. Konrad Hofmann hat 15 Jahre lang den Ortsverband als 1. Vorsitzender angeführt – in seine Fußstapfen tritt nun Andreas Kühhorn, der bisher den Stellvertreter-Posten innehatte. Diese Position hat Gaby Hergenröder übernommen. Der Kassier Günther Würflein war bereits

8

Gründungsmitglied seit 1982, er wird durch Renate Müller abgelöst. Konstant bleibt die Position des Schriftführers durch Gerald Jordan besetzt. Zum Dank für die langjährige Tätigkeit für und mit dem Gewerbeverband erhielten Konrad Hofmann und Günther Würflein Geschenkkörbe und viele Dankesbekundungen. Gaby Hergenröder

des Altersheims (Sandra Kreuzer). Einziger Lichtblick im tristen Alltag der Senioren ist Ada (Sonja Polok) die türkischstämmige Putzfrau, die heimlich die Patienten mit Zigaretten und Alkohol versorgt. Doch Opa Karl zettelt nach der Beerdigung von Esmeralda mit der schwerhörigen Ida (Lydia Striebel), der verdauungsgeplagten Gerda (Margit Weiß), dem immermüden Otto (Jürgen Schuster) und dem „attackenbereiten“ Heinrich (Uwe Schultheiß) eine Rebellion an, die alles verändert. Tatkräftig unterstützt wird er dabei von seiner liebenswerten Enkelin Sabine (Jana Schultheiß), die wiederum an den Arzt und Frauenversteher Ingo (Thomas Egerer) ihr Herz verliert. Regie führte bereits zum 62. Mal in bewährter Weise Renate Weilersbacher-Schuster. Für 50 Auftritte wurde zudem Regina Schultheiß geehrt. Die Laienschauspielgruppe bespielt seit 35 Jahren die Bühne.

Kamin- und Gaubenverkleidung Dachrinnen- und Fallrohrmontage Balkon- und Garagensanierung Metalldächer Dachfenstereinbau: Velux und Roto

www.prüfen-bewerten-begutachten.de


Der Lokalanzeiger · Ammerndorf-Cadolzburg-Großhabersdorf-Langenzenn-Seukendorf

25. 4. 2014

Variante 1 (128 Urnenbelegungen)

Bekanntmachung der Gemeinde Seukendorf Protokoll über die 74. Sitzung des Gemeinderates Seukendorf am 10.03.2014 im Feuerwehrhaus Seukendorf. TOP 1 Genehmigung der Niederschrift über die Gemeinderatssitzung vom 03.02.2014 Der Gemeinderat genehmigt die Niederschrift über die Gemeinderatssitzung vom 03.02.2014. TOP 2 Mitteilungen 1. BGM Tiefel informiert über • Die Erneuerung der KIGA-Homepage kostet ca. 500 – 1000 Euro. • Die Arbeiten am Rückhaltebecken wurden am 6.3. wieder aufgenommen. • Über den Sachstand „Oberflächenentwässerung“ wurden die Herren Fraktionssprecher informiert. • Die Arbeiten in der Kläranlage wurden ebenfalls diese Woche wieder in vollem Umfang aufgenommen. • Zur Anfrage von GR’in Bayer in der letzten Sitzung (gleiche Straßennamen in Cadolzburg und Seukendorf – evtl. Probleme bei Notarzteinsätzen) wurde heute ein Telefonat mit der Rettungsleitstelle Nürnberg/Fürth geführt. Herr Wild teilt mit, dass nach Aussage der dort zuständigen Mitarbeiterin keine Verwechslungen zu befürchten sind, da nicht nur die Postleitzahl und Straße abgefragt wird, sondern auch der Ort bzw. der Ortsteil.

Variante 2 (84 Urnenbelegungen)

TOP 3 Seniorengerechtes Wohnen; Vorstellung des Konzeptes und Beschlussfassung Herr Assenbaum und Herr Rosemann stellen das Konzept zur Errichtung einer ambulant betreuten Wohngemeinschaft vor. Als Betreiber soll die Caritas gewonnen werden. Beschluss (13:1) a) Der Gemeinderat Seukendorf stimmt dem Abschluss der beiliegenden Vereinbarung mit der Fa. Wilhelm Assenbaum GmbH Wohn- und Gewerbebau, 91177 Thalmässing, Bahnhofstr. 1, zu. b) Die Gemeinde Seukendorf würde es begrüßen, wenn als Betreiber die Caritas gewonnen werden kann. Hierzu sichert die Gemeinde, vorbehaltlich Zustimmung der Rechtsaufsichtsbehörde, die Übernahme etwaiger Mietausfälle auf die Dauer von 21 Monaten zu. TOP 4 Betreuungsmöglichkeit des Jugendtreffs NIL; Austritt aus dem Zweckverband Freie Jugendarbeit südlicher Lkr. Fürth Wenn die Jugendarbeit zukünftig über eine eigene/n Mitarbeiter/in stattfinden soll, so ist ein Austritt aus dem Zweckverband Freie Jugendarbeit südlicher Landkreis Fürth zum 30.04.2014 möglich. Dies wurde bereits im Vorfeld mit dem Vorsitzenden des Zweckverbandes, 1. BGM Obst, besprochen. Da der Zweckverband derzeit einen personellen Engpass hat, würde ein möglicher Austritt der Gemeinde Seukendorf, dem Zweckverband sehr entgegen kommen. Die Mitgliedschaft im Zweckverband Freie Jugendarbeit südlicher Landkreis Fürth kostet der Gemeinde Seukendorf für das Jahr 2014, 26.126,82 €. Diese Mitgliedschaft beinhaltet eine Dienstkraft an 2 Wochentagen a 4 Stunden. Beschluss (14:0) Die Gemeinde Seukendorf tritt zum 30.04.2014 aus dem Zweckverband Freie Jugendarbeit südlicher Landkreis Fürth aus. TOP 5 Resolution gegen die Gleichstrompassage Süd-Ost Die 14 Bürgermeister der Landkreisgemeinden und der Landrat haben zusammen eine gemeinsame Resolution an die Bundes- und Staatsregierung unterzeichnet, in der sie eine in Frage Stellung der geplanten Gleichstrompassage fordern. „Wir fordern, dass unabhängig vom geplanten Streckenverlauf geprüft wird, ob eine solche Strom-Autobahn tatsächlich notwendig ist oder ob es dazu auch andere Lösungen gibt“. Beschluss (13:1) Die Gemeinde Seukendorf spricht sich gegen den Ausbau einer Gleichstrompassage aus und stimmt der Resolution des Landkreises Fürth zu. TOP 6 Bestattungskonzept Die Firma Weber und Herrmann hat ihre Detailplanung vorgelegt. Es sind zwei Varianten ausführlicher und mit Bemaßung geplant worden. Zum einen, eine sehr dichte Belegung der Fläche mit insgesamt 128 Urnen und eine leichtere Variante mit 84 Urnenbelegungen. Die Friedhofsverwaltung und die Bauverwaltung kommen hier überein, die Ausführung der Variante mit 84 Urnenbelegungen zu befürworten.

Anzeigenschluss für die Ausgabe am 9. Mai ist der 30. April. Kleinanzeigen können Sie bequem im Internet unter www.die-lokalanzeiger.de aufgeben oder telefonisch unter 09102/2825, per Fax 09102/993374.

Im Haushaltsjahr 2014 wurden im Haushalt die dementsprechenden Mittel eingestellt. Die Umsetzung des Konzeptes wird in Zusammenarbeit mit der Fa. Weber und Herrmann durchgeführt. Die Ausführung der Garten- und Landschaftsbauarbeiten erfolgt durch den Bauhof. Über die Belegung, Verrechnung und Anordnung der Urnen sollte separat bis Fertigstellung entschieden werden, da hierzu ebenfalls eine Anpassung der Friedhofssatzung notwendig ist. Beschluss (13:1) Der Gemeinderat beschließt die Variante 2 (84 Urnenbelegungen) zur Ausführung freizugeben, unter der Voraussetzung, dass der Haushaltsplan 2014 wie geplant beschlossen wird. TOP 7 Antrag auf Zuschuss für die Holzbeschaffung zum Sonnwendfeuer der Seukendorfer Ortsburschen Mit Schreiben vom 28.02.2014 stellen die Seukendorfer Ortsburschen einen Antrag auf Erstattung der Holzkosten für das langjährige, traditionelle Sonnwendfeuer in Seukendorf/Hiltmannsdorf. Mit Schreiben vom 18.02. und 20.02.2014 stellen die Fraktionen der Freien Wähler, der CSU und der SPD ebenfalls einen Antrag auf Erhaltung des Sonnwendfeuers und einem jährlichen Zuschuss für die Ortsburschen. Beschluss (14:0) Der Gemeinderat beschließt, ab dem Haushaltsjahr 2014, den Ortsburschen und -madli die jährlichen Holzkosten von bis zu 400,– Euro zu erstatten. Eine Kostenerstattung erfolgt nur gegen Vorlage einer Rechnung über die Holzbeschaffung. Dieser Beschluss gilt, bis die Gemeinde wieder selbst Holz aus eigenen Wäldern zur Verfügung stellen kann. TOP 8 Baugesuche a) Winter Max, Errichtung eines Mehrfamilienwohnhauses mit Doppelgarage und 3 Stellplätzen Beschluss (14:0) Zu vorstehendem Antrag wird das gemeindliche Einvernehmen gem. § 30 BauGB erteilt. Einer Befreiung von der südlichen „Baulinie“ bzw. „Festsetzung Kettenhaus“ wird gem. § 31 Abs. 2 BauGB zugestimmt. b) Frühwald Nadine und Jan, Errichtung eines Einfamilienhauses mit Garage, Grundstück Fl.Nr. 184/14, Veitsbronner Weg – BA II Beschluss (14:0) Zu vorstehendem Antrag wird das gemeindliche Einvernehmen gem. § 30 BauGB erteilt. Wegen Überschreitung der Baugrenze (Garage) wird einer Befreiung von den Festset-

9


Der Lokalanzeiger · Ammerndorf-Cadolzburg-Großhabersdorf-Langenzenn-Seukendorf -

zungen des Bebauungsplanes gem. § 31 Abs. 2 BauGB zugestimmt. c) Bär Nicole und Michael, Errichtung eines Einfamilienhauses mit Garage, Grundstück Fl.Nr. 195/4, Veitsbronner Weg – BA II Beschluss (14:0) Zu vorstehendem Antrag wird das gemeindliche Einvernehmen gem. § 30 BauGB erteilt. Wegen dem Rücksprung von der Baulinie wird einer Befreiung von den Festsetzungen des Bebauungsplanes gem. § 31 Abs. 2 BauGB zugestimmt.

Zum Geburtstag gratulieren wir Die Gemeinde Seukendorf gratuliert folgenden Bürgerinnen und Bürgern recht herzlich zum Geburtstag: 25.04. 27.04. 07.05.

Herrn Carl-Heinz Stöhr Herrn Horst Höfner Frau Maria Uhlig

75 Jahre 75 Jahre 75 Jahre

Geburten in Seukendorf 05.04.2014: 09.04.2014:

Hannah Fugel, Eltern: Nicole und Daniel Fugel Lukas Kretschmar, Eltern: Michaela Fitz-Kretschmar und Jan Kretschmar

Eheschließungen 04.04.2014

25. 4. 2014

bisheriges amtliches Ausweisdokument (Pass, Personalausweis, Kinderreisepass oder Kinderausweis); - bei Erstausstellung in der Regel weitere Unterlagen, z.B. Personenstandsurkunden, Staatsangehörigkeitsurkunden - für Antragsteller ab 24 Jahren kostet der Personalausweis 28,80 € der Reisepass 59,00 € und für Antragsteller unter 24 Jahren 22,80 € (Personalausweis) 37,50 € (Reisepass) Die Gültigkeit der Ausweise bleibt unverändert mit 10 Jahren für Antragsteller ab 24 Jahren und 6 Jahren für Antragsteller unter 24 Jahren. Bei Kindern unter 16 Jahren ist das Einverständniss von beiden Elternteilen erforderlich.

KINDERREISEPASS Wird für Kinder bis zur Vollendung des 12. Lebensjahres ausgestellt. Der Kinderreisepass ist 6 Jahre gültig oder bis das Kind 12 Jahre alt wird. Das Kind muss sein Dokument ab dem 10. Lebensjahr selbst unterschreiben. Hierfür müssen beide sorgeberechtigten Elternteile den Antrag gemeinsam stellen (Bevollmächtigung eines Elternteils ist möglich). Mitzubringen ist ein aktuelles biometrisches Lichtbild, soweit vorhanden ein bereits früher ausgestellter Kinderreisepass. Kinderreisepässe werden direkt im Bürgeramt ausgestellt und können sofort mitgenommen werden. Es entstehen Kosten in Höhe von 13 €. Sollten Sie dennoch Fragen haben, steht Ihnen Frau Viehmann, Tel: 75 20827 vom Bürgeramt gerne zur Verfügung.

Nicole Heumann und Mirko Matthes

Sterbefälle 24.03.2014

Vorwerk Hans Joachim

Veranstaltungen Seukendorf April So 27.04. Mi Mai Do So

Mo

Fr

Fr

Fr

Sa

Kath. Pfarramt St. Otto Weißer Sonntag 30.04. Kath. Pfarramt St. Otto 20.00 Uhr Tanz in den Mai

Kath. Pfarramt 09103 / 79 73 59 Kath. Pfarramt 09103 / 79 73 59

01.05.

Sebastian Rocholl 0911 / 41 36 09 Heidi Burger 0911 / 756 86 99

SPD Radtour 04.05. Gesangverein Seukendorf 14.30 Uhr Maikonzert der Kinder- und Jugendchöre 05.05. AWO Senioren-Zusammen14.00 Uhr kunft in Seukendorf im Gasthof "Rotes Ross"

09.05. Obst- und Gartenbauverein 19.30 Uhr Preisverleihung Blumenschmuckwettbewerb im Gasthaus "Zum Schinkenwirt" in Hiltmannsdorf 09.05. ab CSU Europatag mit 18.30 Uhr Martin Kastler/Mitglied des Europäischen Parlament 09.05. ab SV Seukendorf 17.00 Uhr 50 Jahre Vereinsjubiläum am Festplatz 10.05. ab SV Seukendorf 15.00 Uhr 50 Jahre Vereinsjubiläum am Festplatz

Ingrid Wrede 0911 / 75 42 79 Helga Oppelt 0911 / 75 54 31 Heike Pöllmann 0911 / 975 70 78

Marga Hetzner 0911 / 756 8043 Klaus Böhm 0911/751271 Klaus Böhm 0911/751271

Urlaubszeit ist Reisezeit Denken Sie daran sich rechtzeitig ein neues Ausweisdokument ausstellen zu lassen. Die Ausstellung eines neuen Reisepasses oder Personalausweises beträgt zurzeit ungefähr 3 Wochen. Zur Beantragung bringen Sie Bitte folgende Unterlagen mit: - aktuelles biometrisches Lichtbild

10

ZV zur Wasserversorgung Dillenberggruppe informiert: Vom 05.05. bis 09.05. 2014 werden durch den Zweckverband zur Wasserversorgung Dillenberggruppe in den angeschlossenen Gemeinden Seukendorf, Hiltmannsdorf, Taubenhof, Kohlersmühle und Erzleitenmühle die Ortsnetzleitungen gespült. Hierbei kann es zu gelegentlichen Druckschwankungen kommen. Weiterhin ist es möglich, dass bei der häuslichen Wasserentnahme das Wasser kurzzeitig trüb und bräunlich verfärbt ist. Die Anwohner werden gebeten, die Entnahmestelle solange zu öffnen, bis das Wasser wieder klar herausläuft. Die Dillenbergruppe weist hierbei ausdrücklich darauf hin, dass das Wasser zu jeder Zeit bakteriologisch einwandfrei ist und ständig überwacht wird. Die Maßnahme dient der Reinhaltung des Versorgungsnetzes. U. Emme (Betriebsleitung)

Muttertagsfahrt SEUKENDORF - Die AWO Seukendorf/Hiltmannsdorf lädt zur Muttertagsfahrt alle Mitglieder, Interessierte, Gönner und Freunde aus Seukendorf/Hiltmannsdorf und Umgebung ein. Am Mittwoch, den 21. Mai 2014 um 12.30 Uhr startet unser Ausflug vom Feuerwehrhaus Seukendorf (Hiltmannsdorf „Am Weißen Stein“ 12.45 Uhr) nach Kulmbach. Zunächst ist eine Einkehr zum Kaffee- und Kuchenverzehr geplant, danach geht es im Bus (Bus mit WC) zur einer einstündigen Stadtrundfahrt in Kulmbach und Umgebung. Gegen Abend erwartet

die Mitreisenden ein singenden Mönch im Brauhaus Kulmbach Mönchshof. Bei bestimmt guter Stimmung können Sie ihr Abendessen nicht nur bei Bier, Wein, Wasser… genießen. Die Zeit bis zur Abfahrt gegen 20.30 Uhr und der Ankunft gegen 22.30 Uhr in Seukendorf wird sicher fröhlich und abwechslungsreich. Anmeldung bitte bis 16. Mai unter Tel. 0911/754279 (Anrufbeantworter). Die Unkosten für Busfahrt, Stadtführung und singenden Mönch betragen 18 Euro. Ingrid Wrede

Redaktionsschluss für die nächste Ausgabe ist der 30. April


Der Lokalanzeiger · Ammerndorf-Cadolzburg-Großhabersdorf-Langenzenn-Seukendorf

Spannende Osterzeit

SEUKENDORF – Der Frühling ist da. Mit dem beginnenden Frühling näherte sich auch das große Fest des Lebens: Ostern. Auch die jüngsten Kinder in der Froschgruppe des Kindergartens Kleine Strolche in Seukendorf waren fasziniert von den Veränderungen um sie herum und warteten ganz gespannt auf den Osterhasen. Bereits in den Wochen vor dem Osterfest hatten wir alle Hände voll zu tun, denn das Gruppenpersonal bot vielfältige Möglichkeiten an, sich auf das große Fest einzustimmen und vorzubereiten. Die Kleinen halfen tatkräftig beim Basteln der Osternester und Färben der Ostereier mit, Räumlichkeiten wurden geschmückt,

sowie lustige Fingerspiele, kleine Reime und Lieder mit der Gruppe eingeübt. Dass sich ihr großer Einsatz gelohnt hatte, zeigte sich spätestens am Freitag, den 11. April 2014 beim gemeinsamen Osterfrühstück. Es gab leckere Butterbrote mit frisch geerntetem Schnittlauch und gekochte Ostereier. Nach dieser Stärkung wuchs die Vorfreude und Spannung bei den Kindern und gemeinsam machten sich dann die Kleinen mit strahlenden Gesichtern auf die große Osternestsuche. Welch eine Freude, jedes Kind fand ein Osternest und das Osterfest wurde ein großer Erfolg! Elke Schuster

25. 4. 2014

Vizemeisterschaft für Fortuna Damen

v.l.h.: Waltraud Zettel, Pia Keim, Elisabeth und Sabine Egerer, v.l.v.: Marion Birke, Anja Zimmermann und Verena Reichel

CADOLZBURG - Die Sportkeglerinnen von Fortuna 1 erkämpften sich in der Bezirksoberliga Mfr. Frauen die Vizemeisterschaft 2013/14. Stand man (Frau) noch am Anfang der Saison dem neuen Spielmodus 4 x 30 Kugeln (15 Volle / 15 Abräumen) und der dazugehörigen Satz- und Punktverteilung eher skeptisch gegenüber, so erwies sich mit jedem neuen Spiel wie spannend und kämpferisch interessant der neue Modus ist. Mit nur 2 Niederlagen, 3 Unentschieden und 11 Siegen übertraf man alle Erwartungen und gesetzten Ziele. Insgesamt erspielten sich die Fortunen genauso wie die Erstplatzierten Frauen vom SC 04 Schwabach 25 Tabellenpunkte. Nur das bessere Mannschaftspunkte-Verhältnis von 87 zu 81 entschied über den Titel. In der Gesamtschnittliste BoL 120 Frauen Mfr. steht Sabine Egerer an der Spitze mit einer Gesamtschnittzahl von 539 Kegeln. Rang Vier belegt Elisabeth Egerer mit 529 Kegeln.

Beim letzten Spiel in Rothenburg zeigt sich nochmal wie nervenaufreibend der 120er Modus ist. Die ersten vier Spielerinnen verloren teilweise nur knapp ihre MaPunkte und gaben den Schlusskeglerinnen -79 Gesamt Kegel mit auf die Bahnen. Sabine Egerer erspielte 577 Holz, davon 212 abgeräumt und Pia Keim erspielte 522 Holz, davon 185 abgeräumt, somit holten Sie nicht nur ihre MaP sondern auch die Gesamt-Kegelpunkte. Mit einem Endergebnis von 3116 : 3128 stand es am Schluss 4 : 4, was eine Tabellenpunkteteilung zur Folge hatte. In der Kreisklasse Fürth Frauen belegt Fortuna 2 den dritten Platz mit einem Durchschnittsergebnis von 1545 Holz (4er Mannschaft und Kegelmodus 100 Kugeln). Das beste Saisonergebnis wurde am 02.04.14 beim Heimspiel gegen Comet Langenzenn 3 erkegelt (1647 : 1467). Die Fortuna Keglerinnen

v.l.: Daniela Leisner, Hanna Zenker, Waltraud Domjanic, Marion Birke und Karin Rudel

haben jeden Mittwoch ab 19:00 Uhr Training, Neuzugänge sind S.E. Herzlich willkommen.

Jubiläumswochen beim SV Seukendorf Der SV Seukendorf feiert in diesem Jahr sein 50-jähriges Vereinsjubiläum. Zu diesem Anlass veranstalten der Verein am 9. und 10. Mai 2014 ein großes Jubiläumsfest. Beginn ist am Freitag ab 17.00 Uhr. Am Samstag beginnt das Fest mit einem Kinder und Familientag. Ab 18.00 Uhr ist der Festakt mit Ehrungen. Danach ist Partystimmung pur angesagt.

Am darauffolgenden Wochenende findet am Sonntag, den 18. Mai 2014 auf dem Sportgelände ein Sportfest statt, wo sich alle Abteilungen der Öffentlichkeit mit diversen Aktionen vorstellen wollen, u.a. Hüpfburg, Torwandschießen, Auftritte der Hip Hop Gruppe, Fußballspiele, Jedermann Tischtennisturnier, Skigymnastik, u.v.m. Lassen Sie sich überraschen!

11


Der Lokalanzeiger · Ammerndorf-Cadolzburg-Großhabersdorf-Langenzenn-Seukendorf

25. 4. 2014

Neuwahlen und Ehrungen beim TSV Langenzenn Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung des TSV Langenzenn wurden von den rund 60 anwesenden Vereinsmitgliedern per Akklamation Roland Schwarzott als 1. Vorstand, Michael Röthlingshöfer als 2. Vorstand und Peter Himmler als 3. Vorstand einstimmig wiedergewählt. Für 10 Jahre Vereinsführung bekam Roland Schwarzott die bronzene Nadel überreicht und Michael Röthlingshöfer die silberne Nadel, für sein Ehrenamt als 2. Vorsitzender. Als Schriftführerin wurde Caroline Kress einstimmig gewählt und das Amt des Kassenrevisors wurde Heike Vogel erteilt. Für 25-jährige Mitgliedschaft wurden geehrt: Caroline Kreß, Edda Bachmann, Ingrid Lindner, Kathrin Berft, Marion Gebhardt, Mona Kreß, Ute Bauer, Eckhard Dürbeck, Helmut Schuh, Jörg Gottwald, Michael Röthlingshöfer, Rainer Chemnitz, Reinhard Reimann und Walter Stäudtner.

Für 40-jährige Mitgliedschaft wurden geehrt: Else Müller, Hannelore Hein, Helga Richter, Irmgard Klostermeyer, Dieter Haas, Friedrich Stegen, Gerhard Mohr, Jochen Hein und Rolf Richter. Für 50-jährige Mitgliedschaft wurden geehrt: Albert Zeiler und Hans- Peter Scherzer. Für 55-jährige Mitgliedsschaft wurden geehrt: Lenchen

Rögner, Margarete Hammerschick, Bruno Gellinger, Helmut Benkert, Johann Dahmer, Manfred Gotter und Manfred Lober. Für 60-jährige Mitgliedschaft wurden geehrt: Gudrun Gebhardt, Helga Hofmann, Bernd Tschech, Erich Schadek, Heinz Marschall, Herbert Plahusch, Josef Appenzeller und Robert Böhm.

Für 65-jährige Mitgliedschaft wurden geehrt: Edith Mayr, Marianne Welsch, Ursula Herz, Ernst Höfler, Fritz Hendrix, Jochen Rühl und Peter Brehm. Für 80-jährige Mitgliedschaft wurde Rudolf Weisskopf geehrt. Ehrenmitglieder wurden: Ernst Michael Pickert und Reinhold S.H. Schuller.

Altneihauser Feierwehrkapell’n aus vollen Rohren ZIRNDORF - Wohl wissend, dass beim Auftritt der Altneihauser Feierwehrkapell’n die Franken wieder durch den Kakao gezogen werden, verzichtete Kulturamtsleiter Gerhard März diesmal auf seine üblichen Begrüßungsworte. Stattdessen zog er in witziger Reimform über die Oberpfalz im Allgemeinen und die Altneihauser im Speziellen her. Ein gelungener Auftakt für eine dreistündige Kabarett-Show in der seit Wochen ausverkauften PaulMetz-Halle. Kommandant Norbert Neugirg und seine Truppe hatten wieder alles im Gepäck, was die Gruppe aus der Oberpfalz so beliebt und gefürchtet macht. Mit viel Wortwitz und diversen musikalischen Einlagen präsentierten die neun Musiker eine kurzweilige Show. Dabei wusste Neugirg nicht nur über seine Mitstreiter so einiges zu berichten. Auch der Bürgermeister und die Bibertstadt mit ihren Ortsteilen wurden genauestens unter die Lupe genommen. Sei es das „10-Stunden-Kilometer-Limit“ in der Innenstadt, das nicht vorhandene Breitbandnetz fürs Internet in Bronnamberg, oder das defizitäre Bibertbad, das mal geöffnet und dann wieder geschlossen ist. Dies alles und einiges mehr stan-

12

den unter tosendem Beifall im Mittelpunkt der Ausführungen von Neugirg. War der erste Programmteil größtenteils lokal ausgerichtet, zeigten die Altneihauser nach der Pause auch ihre durchaus vorhanden musikalischen Qualitäten. HIER EINIGE AUSZÜGE AUS DEN REIMEN VON NORBERT NEUGIRG: ► Anwanden, Leichendorf und solche Stell’n, wo die Hunde mit dem Hintern bell’n, und Bronnamberg, wo’s Internet so funktioniert, dass die Bevölkerung dazu tendiert, bei E-Mails „Drucken“ anzuklicken und im Ku-

vert dann mit Post zu schicken. Gott – Bronnamberg, wo alle Drähte enden, wo sie die DMark noch verwenden und bis heute Lebensmittel-Spenden und Päckchen in die DDR versenden. ► Ein Hallenbad mit Dach aus Holz ist Bürgermeister Zwingels Stolz. Bei Zirndorfs Bürgerwaschanlage stellt man sich zwar schon die Frage, ob das Dach noch länger hält, oder ob es mal ins Becken fällt. Glaubt Zwingel, es droht einzufallen, sperrt er’s zu in Intervallen. Und fällt das Bad dann doch nicht ein, dann lässt er’s Zusperr’n wieder sein. ► Damit es in der Stadt nicht

staubt, sind nur 10 km/h erlaubt. Und die Zirndorfer Staatssicherheit für Verkehr, blitzt jederzeit auch Kinder, die mit Fahrradstützen und Bobbycars durchs Zentrum flitzen. Weitere Infos zur Feierwehrkapell’n: www.altneihauser.de

HEIZÖL • DIESEL

SCHÖNER Cadolzburg Tel. 09103-8250


Der Lokalanzeiger · Ammerndorf-Cadolzburg-Großhabersdorf-Langenzenn-Seukendorf

Ein Hauch von Afrika . . .

Informationstag für Unternehmer und Existenzgründer ZIRNDORF - Am Mittwoch, 7. Mai 2014, findet in der Zeit von 14.30 bis 17.00 Uhr im Landratsamt in Zirndorf, Im Pinderpark 2, Zimmer 2.03 wieder ein Beratungstag mit den Aktivsenioren statt. Die Aktivsenioren beraten bei  Existenzgründung und -erhaltung  Unternehmensnachfolge  Außenhandelsangelegenheiten  Planungs- und Finanzierungs-

CADOLZBURG - Begeisternd erlebten viele Schüler und Schülerinnen der Dillenberg-Schule die Begegnung mit dem Comboni-Missionar Roberto Turyamureeba. Er war auf Einladung unserer Religionspädagogin G. Schlegel am 08. April zu uns gekommen und berichtete über das diesjährige Misereor-Beispielland Ugangda, aus dem auch das Patenkind stammt, das von der Dillenberg-Schule durch die Sternsingeraktion finanziell unterstützt wird. Durch seine offene und herzliche Art gewann der Pater schnell die Aufmerksamkeit und Sympathien der Schüler, die ihn mit interessierten Fragen löcherten. Es war aber genau sein Ziel gewesen, mit den Jugendlichen ins Gespräch zu kommen und so betonte Pater Roberto immer wieder, dass auch für ihn die Begegnung ein „Genuss“ war.

Unterstützt von Bildern und kurzen Videos gelang es dem Missionar alle Anwesenden mit auf eine „abenteuerliche geistliche Reise“ nach Afrika zu nehmen. Wir konnten die Glaubensempfindungen der Menschen dort kennenlernen und ihr positives Lebensgefühl durch das strahlende Auftreten des Paters in Ansätzen nachempfinden. Beim Mitsingen einiger afrikanischer Stücke gaben wir unser Bestes, auch wenn die Lockerheit des Paters nicht ganz auf uns überspringen konnte. Das Nachgespräch in den Klassen zeigte, dass dieser besondere Besucher bei vielen einen bleibenden Eindruck hinterlassen hat und uns auch etwas über den eigenen „Tellerrand“ blicken ließ. Vielleicht ist es ja doch manchmal ein Glück, in die Schule gehen zu können!

25. 4. 2014

fragen  Fragen der Unternehmensführung und Organisation sowie den Gebieten Produktion, Vertrieb, Absatz, Marketing, Design. Die Kontaktgespräche bei den Sprechtagen im Landratsamt sind kostenlos. Bitte melden Sie sich unter der Telefonnummer (09 11) 97 73 10 60 an. Dort erhalten Sie auch weitere Auskünfte.

Zunftbaumaufstellung LANGENZENN - Am 1. Mai stellt zum 10. Mal der Heimatverein Langenzenn, zusammen mit der FFW den Handwerkerbaum, bei der Gaststätte „Grauer Wolf“, am Schreiberstorberg auf. Beginn des Spektakels ist

15.00 Uhr. Die Langenzenner Hausmusik sorgt für Unterhaltung. Gleichzeitig wird die aktuelle Ausstellung des Heimatmuseums eröffnet, welche dieses Jahr das Thema „Sprichwörter“ hat.  

A. Sandler für die Dillenberg-Schule

13


Der Lokalanzeiger · Ammerndorf-Cadolzburg-Großhabersdorf-Langenzenn-Seukendorf

20 Jahre Bauernmarkt in Langenzenn

Im Jahr 2014 feiert der Langenzenner Bauernmarkt 20-jähriges Jubiläum. Der Bauernmarkt am Prinzregentenplatz konnte sich als einziger Bauernmarkt im Landkreis Fürth fest etablieren. Frische Waren, Eigenproduktion und Direktvermarktung machen seinen besonderen Reiz aus. Zur Feier des Jubiläums findet am Samstag, den 03.05.2014 von 10:00 Uhr bis ca. 10:30 Uhr ein Festakt am Prinzregentenplatz in Langenzenn statt. Landrat Matthias Dießl und der 1. Bürgermeister Jürgen Habel sind als Schirmherren geladen. Die Ju-

gendkapelle der Stadtkapelle Langenzenn umrahmt die Veranstaltung musikalisch. Auch die damaligen Initiatoren des Bauernmarktes, der Bund Naturschutz, werden bei der Festveranstaltung mitwirken und von den Anfängen erzählen. Die Stadt Langenzenn bedankt sich an diesem Tag auch bei den Kunden für die langjährige Treue. Zu jeden Einkauf geht eine kleine Aufmerksamkeit mit über die Theke. Auch die teilnehmenden Direktvermarkter sagen „Danke“ und geben zum Jubiläum auf die Waren Prozente. Vorbeischauen lohnt sich!

e r h a J 20 Jubiläumsfest am 3.5.2014 Festakt von 10.00-10.30 Uhr am Prinzregentenplatz

Prozente zum Fest von den Direktvermarktern

Radsportler suchen Gleichgesinnte AMMERNDORF - Die Radsportabteilung des TSV Ammerndorf sucht Gleichgesinnte, die gerne in der Gruppe Radfahren. Neben Radmarathon und Radtourenfahrten geht es gesellig zu, dabei soll auch der tägliche Alltagsstress abgebaut werden. Positiver Nebeneffekt ist hier natürlich auch die Leistungsverbesserung.

14

Mittwochs finden immer Trainingsfahrten statt, die zwischen 50 und 60 Kilometern liegen, Samstags geht es dann an die 6080 Kilometer. Ziel ist es für die Radgruppe, am Mittelfrankencup teilzunehmen. Wer Lust hat, sich die Radgruppe mal anzuschauen, kann immer vorbei kommen. Weitere Infos gibt es unter 09127 95 718 und 0162 216 99 05 .

25. 4. 2014

Errichtung einer Bayerischen Pflegekammer

Informationsaustausch

Von li.:Bürgermeister Friedrich Biegel, Landtagsabgeordnete Gabi Schmidt, Sonja Ulsenheimer, Klaus Ulsenheimer und Joachim Görtz, Leiter der Landesgeschäftsstelle des bpa

GROSSHABERSDORF (jm) Die vom Bayerischen Staatsministerium ins Auge gefasste Errichtung einer Pflegekammer ist unter den Betroffenen umstritten - ein endgültiger Beschluss soll nach Gesundheitsministerin Melanie Huml noch im Frühsommer gefasst werden. Die sozialpolitische Sprecherin der Freien Wähler im Landtag Gabi Schmidt kennt das „Pro“, nun wollte sie sich umfänglich über das „Contra“ der bereits im Jahr 2011 geplanten Pflegekammer informieren. Zu einem Gespräch darüber haben die Inhaber der privaten Pflegeeinrichtung „Pflege Direkt GmbH“ Klaus und Sonja Ulsenheimer in die Bahnhofstraße 4 auch Bürgermeister Friedrich Biegel und Joachim Görtz, Landesgeschäftsstellenleiter des bpa (Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste) eingeladen. Die Ulsenheimers haben eindeutig Position bezogen und lehnen die Gründung einer Pflegekammer ab. Nach ihrer Meinung werde mit der Pflegekammer eine teuere Bürokratie errichtet, die Pflegerinnen und Pfleger zwangsweise durch einen Pflichtbeitrag mitfinanzieren müssten. Der Pflegeberuf würde dadurch zusätzlich an Attraktivität einbüßen. Die Aufgaben, die einer Pflegekammer zugeschrieben werden, könnten von bereits existierenden Organisationen und Institutionen erfüllt werden. Zudem verweisen sie auf den hohen Grad der bereits bestehenden Regulierungen in allen Bereichen der Pflege beispielsweise Qualitätssicherung, Berufsaufsicht, Registrierung etc.

„Davon wären rund 135.000 Pflegekräfte in Bayern betroffen“ pflichtet ihnen Joachim Görtz bei. Befürworter versprechen sich von der Pflegekammer, die nach dem Vorbild der Ärztekammer installiert werden würde, höheren politischen Einfluss, bessere Rahmenbedingungen für Pflegekräfte und höhere Qualitätsstandards für Pflegebedürftige. MdL Gabi Schmidt bezeichnete nach dem Gespräch das Projekt Pflegekammer als „nicht ausgereift“. Sie wolle nun für eine Diskussion eintreten, an dem sich Landtag, Experten, Verbände, Befürworter (u. a. Bay. Arge und Deutscher Pflegerat) und Gegner (u. a. Wohlfahrtsverbände, bpa und die Gewerkschaft ver.di) zu einem neuen Meinungsbildungsprozess zusammenfinden. Es sollen auch Alternativen, beispielsweise eine starke Interessensvertretung für Pflegende, geprüft werden.

Trödelmarkt am 1. Mai GROSSHABERSDORF - (jm) Am 1. Mai findet am EdekaParkplatz von 9 - 14 Uhr ein Trödelmarkt statt. Jeder, der Lust hat, kann mittrödeln und ist herzlich eingeladen. Jeder haftet für sich selbst und es entsteht keine Standgebühr. Anmeldung und weitere Informationen täglich von 18 - 20 Uhr bei Angelika Reidl, Telefon 09105-993672. Achtung: Bei schlechtem Wetter fällt die Veranstaltung aus!


Der Lokalanzeiger · Ammerndorf-Cadolzburg-Großhabersdorf-Langenzenn-Seukendorf

S c h A t z k ä S t c h e n

i n

d e r

25. 4. 2014

i n n e n S t A d t

Viele Geheimtipps sind in Langenzenn zu finden. Das große Plus ist die Spezialisierung und die Serviceorientierung der inhabergeführten Geschäfte.

Optik Altmann, die Adresse für kompetente Beratung Augenoptikermeister FranzRainer Altmann ist gebürtiger Regensburger und machte nach der Ausbildung seine ersten beruflichen Erfahrungen in der Landeshauptstadt München. Ein bisschen verrät sein Akzent die altbayrischen Wurzeln, aber mittlerweile ist aus ihm ein waschechter Langenzenner geworden. Seit über 25 Jahren gehört sein Optikergeschäft, direkt im Herzen von Langenzenn, am Prinzregentenplatz zum örtlichen Einzelhandel. Optik Altmann verfügt über ein breites Sortiment an modischen Modellen. Das Design ist von klassisch bis modisch erhältlich. Franz-Rainer Altmann hat durch seine langjährige Erfahrung das Gespür, Gesichter und Brillen harmonisch zusammenzubringen und für jeden Typ die richtige Brille zu finden. Dabei kombiniert er die optimale Fassung mit den passenden Gläsern, die sowohl perfektes Sehen,

Aussehen und Stabilität koordinieren. Schließlich ist die Brille der tägliche Begleiter des Kunden und soll ein angenehmes Tragegefühl erzeugen. Seine Kunden schätzen besonders die persönliche und einfühlsame Beratung, aber auch die lokale Präsenz, welche weite Wege erspart. Gerne nimmt sich der Optikermeister und sein Team auch Zeit für seine kleinen Kunden, für die er ebenfalls ein großes Angebot führt. Aber auch die Generation 40+, die besonders auf Qualität, Verarbeitung und Herkunft Wert legt, hat mit ihm den kompetenten Berater gefunden. Die richtige Adresse für modische und ausgefallene Modelle ist gegenüber, im Trendshop zu finden. Aber auch die Filialen in Markt Erlbach und Veitsbronn sind gut ausgestattet und sorgen für die optimale Zufriedenstellung der Kunden. Für besondere Kundenwünsche, wie zum Beispiel Tönungen in verschiedenen Farben

und Abstufungen, oder automatisch tönende Gläser findet der Profi immer die passende Lösung. Ob Retro-, Cateye-, oder Nerdbrille, die Reihe der gängigsten Brillen ist lang. Aber auch Kontaktlinsenträger werden perfekt über formstabile-, weiche Tages- und Monatslinsen und deren Einsatz und Pflege beraten.

Weitere Informationen erhalten sie unter: Optik Altmann, Prinzregentenplatz 12 in Langenzenn (09101/1464), Prinzregentenplatz 10 in Langenzenn (09101/537307), Hauptstr. 26 in Markt Erlbach (09106/320), Fürther Str. 27 A in Veitsbronn (0911/2024716) – Optik Altmann, die Adresse für kompeS.H. tente Beratung.

 Anfertigung  Umarbeitung  Reparatur  Schmuckverkauf Hindenburgstr. 16, 90579 Langenzenn

Tel. (09101) 75 55 Öffnungszeiten: Montag Ruhetag Dienstag - Freitag 9.00-18.00 Uhr Samstag 9.00-13.00 Uhr

Wir bieten Ihnen eine breite Palette an Bodenbelägen, Tapeten, Farben, Vorhängen, Sonnenund Insektenschutz

Immersatt Feinkost Hindenburg Str. 53 90579 Langenzenn

Geschäftsführer: André Jotz Hindenburgstraße 29 90579 Langenzenn GassnerBodenbelag@t-online.de www.gassner-bodenbelaege.de

15


Der Lokalanzeiger · Ammerndorf-Cadolzburg-Großhabersdorf-Langenzenn-Seukendorf

25. 4. 2014

Bauen und Renovieren mit Handwerkern und Firmen aus der

Foto: UNIPOR, München; Text: dako pr GmbH

Massives Eigenheim als Geldanlage Das derzeit niedrige Zinsniveau macht Eigenheime erschwinglich wie schon lange nicht mehr. Wer beim Neubau oder Kauf auf Mauerwerk in massiver Ziegelbauweise wert legt, kann die Vorteile der eigenen vier Wände noch einmal beträchtlich erhöhen. Eurokrise, steigende Staatsverschuldung und Angst vor der Geldentwertung machen die eigene Immobilie als Form der Al-

terssicherung attraktiv. Denn ein Eigenheim als krisensicherer und „bleibender Wert“ schützt das Privatvermögen auf lange Sicht. Besondere Wertstabilität bieten dabei Immobilien in Massivbauweise. Nicht umsonst sind Mauerziegel seit jeher der beliebteste Wandbaustoff in Deutschland. Massives Ziegelmauerwerk zeichnet sich durch seine Langlebigkeit aus. Das Eigenheim kann so über mehrere Generationen

genutzt werden, ohne dass teure Wartungs- und Instandhaltungskosten am Mauerwerk anfallen. Dies minimiert die Betriebskosten und maximiert den Wiederverkaufswert. Die Immobilien-Märkte zeigen: Selbst nach Jahrzehnten kann ein massives Ziegelhaus noch gut weiterverkauft werden – Nutzungsdauern von 100 Jahren und mehr sind keine Seltenheit. Darüber hinaus schaffen Mauerziegel ein wohngesundes Klima. „Der keramische Baustoff Ziegel besteht aus den rein natürlichen Ressourcen Ton, Lehm und Wasser und wird ohne künstliche oder chemische Zusätze hergestellt. Somit gibt der Ziegel keine gesundheitsschädlichen Substanzen an die Raumluft ab“, erläutert der promovierte Bauingenieur Thomas Fehlhaber von Unipor. „Die besondere Kapillarstruktur von gebrannten Ziegeln beugt außerdem effektiv einer Tauwasserund Feuchtigkeitsbildung vor.“ Vorsicht bei Eigenleistungen am Bau - worauf Bauherren bei Eigenregie achten müssen Eigenleistungen beim Hausbau: Wer dabei nicht nur Geld,

sondern auch Ärger sparen möchte, muss einige Grundregeln beachten. Wie der dako mediendienst jetzt meldet, treten die größten Probleme bei der Frage der Haftung und der Unfall-Versicherung auf. Viele Bauherren wissen nicht, dass auch selbst verrichtete Arbeiten am Haus unter baufachlicher Aufsicht stehen müssen. Nur so kann die Gewährleistung für den gesamten Hausbau gesichert werden. Zudem sind viele Hobby-Handwerker am Bau nicht ausreichend unfallversichert. Sowohl der Bauherr als auch Freunde und Bekannte, die mithelfen, müssen bei möglichen Unfällen abgesichert sein. Wenn diese Punkte beachtet werden, erspart sich der Bauherr viel Ärger. Malerarbeiten, das Verlegen von Teppich- oder Laminatböden und Wärmedämmarbeiten: Die Liste der Eigenleistungen, die sich Bauherren selbst zutrauen, ist lang. Und mit den selbst erbrachten Arbeiten am Haus kann der Bauherr durchschnittlich bis zu 10 Prozent der Gesamtkosten einsparen. Doch

JÖRG RAPPSILBER Maurermeister

les fast al n e h c a Wir m

Flachdächer Industriedächer Terrassenbau Garagen Dachbegrünung Bauspenglerei

Jonny Welsch GmbH Kapell-Leite 9 90579 Langenzenn

www.welsch-bedachung.de Jonny-Welsch-GmbH@t-online.de

Telefon 0 91 01 / 83 01 Telefax: 0 91 01 / 64 01

Traumbäder mit 3DBADPLANUNG Gas • Heizung • Solaranlagen • Sanitär Bauflaschnerei • Komplettbäder zum Festpreis

90579 Langenzenn • Untere Ringstr. 26 • Tel. 0 91 01/ 79 46 • Fax 0 91 01/ 66 37

16

Fabrikstr. 15 90579 Langenzenn Tel. 0 91 01/88 01

• Maurerarbeiten aller Art innen und außen • Altbausanierung • Wegebau • Terrassenanlagen • Natursteinarbeiten Geprüfte Qualifikation als Sachverständiger für Schimmelpilzbelastungen


Der Lokalanzeiger · Ammerndorf-Cadolzburg-Großhabersdorf-Langenzenn-Seukendorf

Region und Umgebung die Eigenhilfe birgt auch Gefahren. Denn neben der benötigten Freizeit und den handwerklichen Fähigkeiten müssen Bauherren im Vorfeld organisatorische Aufgaben bewältigen. So ist beispielsweise die Frage der Haftung genau zu klären. Vor Baubeginn sollte vertraglich festgelegt werden, welche Arbeiten in Eigenregie durchgeführt werden und welche die Baufirma übernimmt. Damit gibt es eine klare Trennung zwischen den Leistungen beider Seiten. Zudem beugt der Bauherr so späteren Missverständnissen vor und es gibt keinerlei Probleme bei der Gewährleistung.

Was viele außerdem nicht wissen: Auch die selbst erbrachten Arbeiten am Haus müssen unter baufachlicher Aufsicht stehen. Diese Aufsicht übernehmen Architekten oder qualifizierte Handwerksmeister. Als Bauleiter tragen sie die Verantwortung und bewachen den Baubeginn sowie den Rohbau und die endgültige Fertigstellung. Damit ist die Frage der Haftung bei Schäden schon im Vorfeld geklärt. Darüber hinaus ist auch die Versicherung bei Unfällen ein Thema auf der Baustelle. Laut Gesetz müssen sowohl der Bauherr als auch seine Helfer abgesichert sein. Denn bei Arbeitsunfällen von Privatpersonen greift die gesetzliche Versicherung nicht mehr. Der einfachste Weg zum privaten Schutz ist die Anmeldung bei der Berufsgenossenschaft. Dort müssen die freiwilligen Helfer ohnehin gemeldet werden, ob sie bezahlt werden oder nicht. Sind die Privatpersonen auf der Baustelle nicht versichert, drohen bei einer Kontrolle hohe Geldstrafen. Das kann für die Baufamilie zu einer sehr unangenehmen Angelegenheit werden. Um diese Problematik ganz zu umgehen, kann man natürlich gleich den Fachmann zum Renovieren oder neu bauen be-

25. 4. 2014

stellen. Oftmals gehen die Arbeiten dann schneller von der Hand. Zahlreiche Handswerksbetriebe in der Region unterstützen Sie bei Ihrem Vorhaben. Bitte berücksichtigen Sie bei der Wahl der Handwerker und Firmen unsere regionalen Werbepartner.

Foto: Uli Carthäuser, pixelio.de

Günter Fichtelmann Dienstleistungen rund ums Haus

 Maler-, Tapezier-, Verputzarbeiten  Trockenbau  Garten-, Baumfällarbeiten und vieles mehr ...

Sudetenstraße 3 90579 Langenzenn

Cadolzburger Str. 2 90556 Seukendorf Tel.: 0911/7540904 Fax: 0911/7540916  Geländer  Carports  Balkone  Überdachungen  Zaun- und Toranlagen

Tel.: 0 91 01 /97 32 Mobil: 0172/88 97 929

Seit über

Fliesenlegerfachbetrieb

20

Jahren

Manfred Ossyra Breslauer Str. 11 · 90579 Langenzenn Tel. 09101/ 73 57 · Fax 09101/69 08 Mobil 0172 89 506 19 manfred.ossyra@t-online.de

Verlegung · Beratung · Verkauf 17


Der Lokalanzeiger · Ammerndorf-Cadolzburg-Großhabersdorf-Langenzenn-Seukendorf

Tierisch musikalisches Konzert am 10. Mai GROSSHABERSDORF (jm) Am Samstag, 10. Mai 2014 um 19.00 Uhr geht es in der Pfarrscheune (Rothenburger Straße 1) einfach tierisch zu. Der evangelische Kirchenchor lädt herzlich ein zu einem weltlichen Konzert mit tierischen Liedern.

Mit Volksliedern, Filmmusik und Musicals widmet sich der Chor dem Tier. Am Flügel spielt Juliane Margolf, Solistin ist Natalie Kopp und die Gesamtleitung hat Gerhard Heß inne. Andrea Eitmann führt Sie durch den tierisch kurzweiligen Abend. Der Eintritt ist frei!

Anzeigenschluss für die Ausgabe am 9. Mai ist der 30. April

Unsere Kirchen-Gemeinden Ev. Kirchengemeinde Ammerndorf Pfarrer Matthias Kietz, Pfarramt Rothenburger Str. 41, 90614 Ammerndorf, Tel. 09127/97 60, E-Mail: Pfarramt.Ammerndorf@elkb.de Büroöffnungszeiten: Mittwoch, 8.00 bis 14.00 Uhr Öffnungszeiten Bücherei/Gemeindehaus: Di. 15.00 – 17.00 Uhr Do. 16.00 – 18.00 Uhr So. 10.30 – 11.30 Uhr Mutter-Kind-Gruppe/Gemeindehaus: Di. 9.30 Uhr

Kath. Pfarrgemeinde St. Walburga Großhabersdorf Pfarramt Willibaldstraße 2, 90613 Großhabersdorf, Tel. 0 9105/2 65, Fax -/8 20 Ev. Kirchengemeinde Großhabersdorf Pfarrer Otto Schrepfer, Pfarramt Am Kirchberg 1, 90613 Großhabersdorf, Tel. 0 9105/2 42

Evang.-luth. Kirchengemeinde St. Katharina, Seukendorf Pfarrerin Marion Fraunholz Ev. Kirchengemeinde Cadolzburg Pfarramt: Pfarrgasse 1, Pfarrer Michael Büttner, 90556 Seukendorf Pfarramt Greimersdorfer Str. 15 90556 Cadolzburg, Tel. 09103/8218 Tel. 0911 / 75 17 20 Fax 0911 / 75 68 921 Pfarrerin Ulrike Weeger e-mail: pfarramt.seukendorf@elkb.de (Wachendorf/Egersdorf) Pfarrer Roland Balzer (Zautendorf), Büroöffnungszeiten: Mo. 9.00 Uhr bis 11.00 Uhr und Do. 15.00 Uhr bis 18.00 Uhr Pfarramt Burghof 5, 90556 Cadolzburg, Posaunenchor am Mittwoch, 20.00 Uhr Tel. 0 9103/82 41 Frau Christina Bauer Mu-Ki-Gruppe: Teddybären am Donnerstag, Kath. Kirchengemeinde St. OTTO 9.30-11.00 Uhr im Gemeindehaus Pfarrer Andre Hermany, Pleikershofer Str. 12, 90556 Cadolzburg, Tel. 0 9103/79 73 59 Ev. Kirchengemeinde Langenzenn Pfarramt Prinzregentenplatz 2 Öffnungszeiten Bücherei: jeweils nach den Sonntagsgottesdiensten 90579 Langenzenn Tel. 09101/20 25 Landeskirchliche Gemeinschaft Predigerstelle zur Zeit vakant, Kontakt: E. Paulini, Tel. 09103/902 A. Schöner, Tel. 09103/82 50, Puchtastr. 27, 90556 Cadolzburg

18

Kath. Pfarrgemeinde St. Marien Langenzenn Pfarramt Breslauer Str. 2 90579 Langenzenn Tel. 09101/99 03 38

25. 4. 2014

„Tag der Schönen Künste“ LANDKREIS FÜRTH - Am 18. Mai 2014 präsentiert sich das Kultur- und Kreativnetzwerk des Landkreises. Bereits zum dritten Mal findet die Ausstellung zum Steiner Stadtfest statt. Die Räume der Akademie Faber-Castell (Mühlstrasse 2) dienen als stimmungsvolle Kulisse. Ein Besuch lohnt sich, nicht nur für Kunstinteressierte! In mehreren Räumen der alten Faber-Castell’schen Bleistiftfabrik stellen 27 Künstler aus den Bereichen Malerei, Bildhauerei, Fotografie, Metallhandwerk und Literatur aus. Der Besucher kann beim „Tag der schönen Künste“ die Vielfalt der Kreativszene des Landkreises entdecken; Profis und Hobbykünstler präsentieren sich gemeinsam. Die Ausstellung startet um 11.00 Uhr mit einem Auftritt der Sport Tanz Show Wachendorf und wird dann offiziell vom Landrat Matthias Dießl eröffnet. Abgerundet wird das Programm durch einen künstlerischen Beitrag: Action Painting mit SabineSchwarz. Zum Internationalen Museumstag ist auch das Museum Alte

Mine während der Ausstellung eröffnet und im Innenhof finden Kreativworkshops zum Mitmachen statt. Der Eintritt zum „Tag der schönen Künste“ ist frei. Entstanden ist die Idee zum „Tag der schönen Künste“ aus dem Künstlerstammtisch, der seit Mitte 2011 besteht. Mit dem „Tag der Schönen Künste“ soll das kreative Potential des Landkreises hervorgehoben werden. Die Künstler haben gemerkt, dass man im Netzwerk Synergien umsetzen kann und mehr Menschen erreicht. Das Regionalmanagement hat das Netzwerk initiiert und begleitet es von Beginn an.


Der Lokalanzeiger · Ammerndorf-Cadolzburg-Großhabersdorf-Langenzenn-Seukendorf

HGV Ammerndorf

Kurs für Mundharmonika Ein Anfängerkurs für alle Altersstufen findet für dieses fast in Vergessenheit geratene handliche Musikinstrument beim Heimat- und Gartenbauverein in Ammerndorf statt. Einen Informationsabend gibt es dazu mit

Musiklehrer Rudi Schwarz aus Nürnberg am Freitag, den 23. Mai 2014 um 19.00 Uhr im Dreschmaschinenhaus in Ammerndorf. Anmeldung dazu ab 2. Mai bei Erwin Müller Tel. 09127-6585.

Abendspaziergang im Fürther Stadtpark Zu einem Abendspaziergang mit Führung durch den Fürther Stadtpark und einer anschließenden Einkehr im Stadtparkcafé, lädt der Heimat- und Gartenbauverein Ammerndorf herzich ein. Der Abendspaziergang findet am

Mittwoch, 4 Juni ab 18.00 Uhr statt. Abfahrt mit dem Bus um 17.00 Uhr am Bahnhofsplatz im Ammerndorf. Anmeldung dazu ab 5. Mai bei Erwin Müller Tel. 09127-6585.

„Kräuterwanderung“ Der Natur auf der Spur – Gutes und Gesundes aus der Wildkräuterküche. Bei einer kleinen Exkursion entdecken und bestimmen wir viele heimische Kräuter. Sie erfahren, wie daraus leckere Gaumenfreuden hergestellt und wie die Kräuter als grüne Apotheke verwendet werden. Über jede Pflanze gibt es Spannendes und Interessantes zu erzählen. Zum Schluss gibt es feine Schmankerl aus/mit „wilden Kräutern“, desweiteren stellen

wir einen exquisiten Kräuteraufstrich her. Lassen Sie sich entführen in die Welt der jungen zarten Frühlingskräuter! Kosten: 15,00 Euro, inklusive Kostproben, ein Glas Kräuteraufstrich und Skript. Die Exkursion finden am 10. Mai von 13.30 - 15.30 Uhr im Dreschmaschinenhaus in Ammerndorf statt. Verbindliche Anmeldung bis spätestens 3. Mai bei Familie Müller unter der Tel. Nr. 09127/6585.

25. 4. 2014

Besuch im Frühlingswald LANGENZENN - Ist der Frühling grün oder laut, ist er groß oder kann er fliegen? Die Waldpädagogin Karin Kühnel lädt Familien zu einem bunten und frühlingshaften Nachmittag in die Natur ein. Wir machen uns auf, um das Geheimnis des Frühlingswaldes zu lüften. Wir werden uns auf seine Suche im Wald begeben. Wir suchen in Baumwipfeln und unter Steinen, wir lauschen Geschichten, bekommen geheimnisvolle Aufgaben, gestalten, werken und erforschen den Wald mit allen Sinnen. Und dann macht sich jeder selbst ein

Bild vom Wald im Frühling! Termin und Treffpunkt: Sonntag, 04.05.2014 um 14.30 Uhr (Dauer ca. 2,5 Std.) am Alitzberg beim Grundig-Modellflugplatz. Bitte mitbringen: Festes Schuhwerk, dem Wetter angepasste Kleidung, Getränk und kleine Stärkung im Rucksack. Unkostenbeitrag für einen Erwachsenen mit einem Kind 16,Euro, jede weitere Person 5,Euro. Anmeldung beim Naturamt der Stadt Langenzenn, Ulrike Ringel 09101-703 405 oder naturamt@langenzenn.de!

19. Jugend-Kart-Slalom des MSC Deberndorf Aus ganz Bayern werden wieder zahlreichen Nachwuchsfahrer zum 19. Jugend-Kart-Slalom des MSC Deberndorf erwartet. Los gehts am Sonntag, den 04. Mai 2014 ab 8.30 Uhr auf dem Cadolzburger Höhbuck. Die erwarteten Teilnehmer im

Alter von 8-18 Jahren fahren dabei in 5 Altersklassen um die Bayerische und die Mittelfränkische Meisterschaft. Für Verpflegung den ganzen Tag über ist selbstverständlich auch gesorgt. Das Ende wird so gegen 18.00 Uhr erwartet.

Das Holunderfest Das Holunderfest findet voraussichtlich bereits am 25. Mai 2014 ab 10.30 Uhr statt. Wetterbedingte Ausweichter-

mine sind der 29. Mai und 1. Juni. Veranstaltungsort: „Rund ums Dreschmaschinenhaus“.

19


Der Lokalanzeiger · Ammerndorf-Cadolzburg-Großhabersdorf-Langenzenn-Seukendorf

Frühlingsmarkt in Cadolzburg

CADOLZBURG - Grandioses Wetter lockte zahlreiche Besucher auf den Cadolzburger Frühjahrsmarkt. Im Gewerbegebiet Schwadermühle zeigten zahlreiche Aussteller alles, was den Frühling noch schöner macht. Dabei kamen die Kleinen beim Basteln nicht zu kurz, zudem gab es tolle Anregungen für Haus und Garten. Zudem konnten sich Interessierte Gesundheitstipps holen oder auch einfach Hobbykünstlern bei der Arbeit über die Schulter schauen. Umrahmt wurde der Frühjahrsmarkt mit einem bunten Programm, das von sportlichen Darbietungen bis hin zum Tanz jede Menge zu bieten hatte. Na-

20

25. 4. 2014

Gemeinderäte verabschiedet

AMMERNDORF - Verabschiedet wurden bei der letzten Gemeinderatssitzung im April die ausgeschiedenen Gemeinderäte. Nicht mehr im Gremium vertreten sind Peter Fischer, Thomas Stelzig, Knut Ermer, Beate Meyer, Erwin Müller und Ferdinand Geißelbrecht.(B.v.li.) Thomas Stelzig, war in der vergangenen Periode im Gemeinderat und hat dabei im Sozialausschuss und Rechnungsprüfungsausschuss sein Wissen eingebracht. Peter Fischer, ebenfalls eine Periode im Gemeinderat, war im Werkausschuss und im Kindergartenausschuss vertreten. Knut Ermer, insgesamt 12 Jahre Gemeinderat, war im Rechnungsprüfungsausschuss und daneben noch Vorsitzender im Partnerschaftsausschuss. Beate Meyer war vom März 1999 bis zum Ende der Wahlpe-

riode im April 2002 und dann wieder als Nachrückerin von November 2003 bis heute Mitglied im Gemeinderat. Insgesamt über 14,5 Jahre. Erwin Müller war seit Mai 1996 im Gemeinderat vertreten. In der letzten Periode hat er auch noch im Friedhofsausschuss mitgewirkt. Mit Ferdinand Geißelbrecht ist ein langjähriges Gemeinderatsmitglied aus dem Gremium ausgeschieden. Er war bereits vom Mai 1978 bis Ende April 1996 im Gemeinderat. Dann folgte eine Pause bis zum Mai 2002. In den vergangenen 12 Jahren war er dann wieder im Gemeinderat vertreten. Insgesamt 30 Jahre. Die Ehrung der langjährigen Gemeinderatsmitglieder findet zu einem späteren Zeitpunkt, mit der Verleihung der Verdienstund Bürgermedaille statt.

Tennis Talente gesucht türlich war auch für das leibliche Wohl mit Spezialitäten aus der Region gesorgt.

CADOLZBURG - Am Sonntag, den 18.5.2014, findet auf der Tennisanlage des TSV Cadolzburg in der Jahnstraße der Tennistag Talentino statt. Dabei können Jungen und Mädchen zwischen 6 und 14 Jahren ihr Können im Tennis ausprobieren. Auf spielerische Art und Weise werden die Kinder und Jugendlichen an den Sport herangeführt und können unterschiedliche Bälle und Schläger ausprobieren. Die Größe des Spielfeldes wird dabei auf Alter und Körpergröße der Kinder angepasst. Modernste Lehrmethoden, die dem „Play+Stay“ Konzept folgen, finden an diesem Tag Anwendung. Belohnt werden alle Teilnehmer mit Aufklebern und T-Shirts. Zudem werden die Erfolge der Kids auf einer speziellen Website im Internet

festgehalten, wo auch die Eltern sich den Fortschritt ihres Tennisnachwuchses anschauen können. Das Training folgt dem Spielund Lernkonzept des Bayerischen Tennisverbandes, bei dem die Trainer ihre jeweiligen Stunden nach einheitlichen hochwertigen Kriterien aufbauen. Das Erlernte wird durch regelmäßige Tests überprüft. Eingeladen sind zum Talentino Tag alle Eltern und Kinder, die Tennis beim TSV Cadolzburg gerne ausprobieren möchten. Zudem kann man sich über den Tennisverein informieren. Anmeldungen nimmt Manfred Prell unter 09103/ 790215 oder per eMail an m.prell@metznersoftware.de gerne entgegen. Hier gibt es auch erste Vorabinformationen.


Der Lokalanzeiger · Ammerndorf-Cadolzburg-Großhabersdorf-Langenzenn-Seukendorf

25. 4. 2014

Die besondere e Gustavstraß Durch den Zusammenhalt der UnternehmerInnen und Gastronomen hat sie sich als eine von wenigen Altstadt-Straßen Ursprünglichkeit und qualitätsvolle Vielfalt bewahrt.

Fürther Stadtfest: Die Gustavstraße feiert mit Den 1. bis 4 Mai sollte man sich wieder ganz dick im Kalender anstreichen. Denn dann ist der Fürther Gartenmarkt auf der Freiheit wieder ein Muss für alle Hobbygärtner. Dabei verwandelt sich die Fürther Freiheit wieder in ein buntes Blumenmeer. Bereits zum 21. Mal präsentieren sich rund 40 regionale und überregionale Aussteller, die alle Wünsche rund um das Thema Garten abdecken. Unter dem Motto „Fürth blüht auf“ findet dann am 3. Mai auch

das Fürther Stadtfest statt. Hier gibt es einen bunten Mix an verschiedenen Veranstaltungen für Jung und Alt, die sich durch die gesamte Innenstadt ziehen. Mit dabei ist auch die Gustavstraße. Gemeinhin bekannt als Fürther Gastromeile befinden sich hier auch zahlreiche kleine und extrem feine Einzelhandelsgeschäfte. Unter anderem feiert die Firma Farcap Naturtextilien ihr einjähriges Jubiläum mit einem Sonderverkauf, Kurzfilmen, Sekt und Snacks. Ebenso wird hier Feines aus Fairem Handel präsentiert. Hier kann man Kollektionen von Produzenten aus Bolivien, Peru, Mau-

e, Schuhlücken – ht die behguhe, die niecn! Sc drück

ritius, Indien und Sri Lanka bewundern, die durch Unterstützung mit Partnern in Europa hergestellt wurden. Zustande gekommen ist dies durch zahlreiche Spenden, die den Empfängern zur Verfügung gestellt wurden. Die neuesten Modetrends fürs Frühjahr und den kommenden Sommer zeigt das Schuhhaus Oehrlein. Dabei gibt es passende Taschen und Schuhe, die farblich aufeinander abgestimmt sind, zu sehen. Ob offen oder geschlossen, ob elegant oder sportlich - für jeden Geschmack ist sicherlich etwas dabei. Vielleicht finden Sie in der Gustavstraße aber auch etwas ganz Besonderes in der Goldschmiede Sachrau. Hier gibt es außergewöhnliche Schmuckstücke, die speziell angefertigt wurden und echte Unikate sind. Massenware werden Sie hier nicht finden - von Ketten und

Ringen bis hin zu Gürtelschnallen gibt es alles, was das Schmuckherz höher schlagen lässt. Natürlich werden besondere Stücke auch individuell auf Wunsch gefertigt. Wer auf individuelle Mode steht und sich in angenehmen Ambiente beraten lassen möchte, findet bei BOONYs angesagte Kleidung aus Spanien und Italien. Erhältlich sind die Kleidungsstücke bis Größe 44 hierzu gibt es immernoch eine Auswahl an passenden Accessoires wie Taschen, Gürtel, Geldbörsen, Schmuck und natürlich Schuhen. Ausgefallene Geschenkartikel runden das Angebot ab. Das Besondere an dieser kleinen Boutique ist zudem das integrierte Kosmetikstudio, das bei allen Kundinnen sofort zum Wohlfühlen beiträgt. Das Bummeln lohnt sich also mit einem ausgedehnten Spaziergang durch die Fürther Innenstadt.

Öffnungszeiten: Mo geschlossen Di - Fr 12 - 18 Uhr Sa 10 - 14 Uhr Sie finden uns am Ende der Kneipenmeile Gustavstraße in Fürth!

Fürth, Gustavstraße Parkplätze im Hof

21


Der Lokalanzeiger · Ammerndorf-Cadolzburg-Großhabersdorf-Langenzenn-Seukendorf

Neue Pächter im Grauen Wolf

LANGENZENN - Nach 35 Jahren als Wirte des Traditionslokals „Grauer Wolf“ in Langenzenn geht das Ehepaar Mälzer in den wohlverdienten Ruhestand. Gemeinsam mit Vertretern der Stadt Langenzenn und der Tucher Brauerei übergaben Käthe und Ernst Mälzer die Wirtschaft an ihre Nachfolgerin Aikaterini Baka, die die Gaststätte mit klassischer deutscher und fränkischer Küche weiterführen wird. Seit 1902 ist der Graue Wolf im Familienbesitz, Käthe Mälzer und ihr Mann betreiben die Wirtschaft in der vierten Generation. Der Urgroßvater hatte das Geschäft damals gekauft und es an seine Kinder vermacht. Seit dem 1. Januar 1980 führt das Ehepaar Mälzer die Langenzenner Traditionswirtschaft, dabei ist die Aufgabenverteilung immer klar gewesen: Käthe kocht und Ernst macht den Service.

Um die Wirtschaft zu übernehmen hatte Ernst Mälzer damals seinen Beruf als Werkzeugmacher aufgegeben - wohlwissend, dass lange Arbeitszeiten auf ihn zukommen würden. Der Graue Wolf ist mit seinen zwei Sälen eine der beliebtesten Veranstaltungswirtschaften in der Region. Vor allem in der Faschingszeit sind die Säle voll. Bei der Auswahl der Nachfolger hat sich das Ehepaar Mälzer Zeit gelassen, denn schließlich musste die Chemie stimmen. Seit Karfreitag führt Aikaterini Baka nun die Gaststätte. Die Mälzers freuen sich nun über ihre neugewonnene Freizeit und auf viel mehr Zeit mit der Familie. Geöffnet ist der Graue Wolf täglich ab 10 Uhr, Mittwoch ist Ruhetag. Reservierungen gibt es unter 09101/990315.

Nordic Walking Tag im Weinberg IPSHEIM - Am Sonntag, 18 Mai 2014, findet in Ipsheim der 10. Nordic Walking Tag statt. Die beschauliche Strecke führt durch die Weinberge und rund um die Burg Hoheneck. Zwei Strecken stehen dabei zur Wahl: 5 und 10 Kilometer. Von 9:00 - 12:00 Uhr kann man am Bahnhof in Ipsheim fortlaufend starten und das tolle Panorama genießen. Ziel ist das Weinnest, das Bewirtungshaus im Weinberg. Ob Imbiss, Kleingerichte, Getränke oder Kaffee und Kuchen - für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt. Nordic Walking

22

Stöcke können am Start gegen Vorlage des Personalausweises ausgeliehen werden. Das Startticket ist zugleich auch ein Gewinnlos. Am AOK Stand steht eine Gewinnbox bereit, in die das Ticket ausgefüllt hineingeworfen wird. Das Startgeld beträgt 2 Euro, VGN Kunden zahlen 1 Euro. AOK Mitglieder bekommen 100 Punkte im AOK Prämienprogramm gutgeschrieben. Ab 14:00 Uhr gibt es kostenlose Shuttle Busse zurück zum Ipsheimer Bahnhof. Gruppen ab 8 Personen können eine Weinprobe gewinnen.

25. 4. 2014

Mach mit im Jugendrotkreuz CADOLZBURG - Keiner ist zu klein, um Helfer zu sein! Nach diesem Motto bietet das Jugendrotkreuz Cadolzburg Kindern unt Jugendlichen die Möglichkeit mit viel Spaß und Freude die Grundkenntnisse in Erster Hilfe zu erlernen. Jeder, auch Kinder im Kindergarten oder Grundschulalter, ist in der Lage, einfache Erste Hilfe Maßnahmen durchzuführen. Je früher Kinder professionelles Helferverhalten lernen, umso selbstverständlicher und unbefangener leisten sie auch später Hilfe. Um den Kindern dies zu vermitteln, teffen sich die Jugendrotkreuzgruppen wöchentlich zu ihrer Gruppenstunde. Dort lernen die Kinder, wie man mit einer verletzten Person richtig umgeht oder einen Verband

anlegt. Aber natürlich wird nicht nur gelernt. Es finden zudem Ausflüge zum Schwimmbad oder zum Eisessen statt, manchmal pflanzt die Gruppe auch Bäume und engagiert sich für den Umweltschutz. Im Sommer möchte das Jugendrotkreuz in Cadolzburg 2 neue Gruppen für Kinder von 5 1/2 bis 7 Jahren eröffnen. Die erste Gruppenstunde startet ab dem 25. Juni immer Mittwochs von 17-18 Uhr. Die zweite Gruppe startet ab dem 1. Juli immer Dienstags von 17:3018:30 Uhr. Treffpunkt ist das Rot Kreuz Haus neben der Feuerwehr in Cadolzburg, Brunnenstraße 3. Weitere Infos gibt es bei Nicole Seiler per eMail: Nicole.seiler@jrkfuerth.de


Der Lokalanzeiger · Ammerndorf-Cadolzburg-Großhabersdorf-Langenzenn-Seukendorf

Marktplatz Baumpflege und Baumfällungen Tel. 0151/57341321. Qual. Nachhilfe in Mathe, Physik, Englisch, RW von erf. Lehrer. Tel. 09 11/ 69 35 23. Übersetzungen Spanisch, Italienisch schnell und zuverlässig. Tel. 09 11/ 86 99 74, Fax 09 11/4 46 93 38. Hundesalon Pico Bello, Hundepflege aller Rassen, Cadolzburg, Rosenstr. 1, Tel. 0 91 03/7 14 49 41. Internet: www.picobello-cut.de · http://www.picobello-cut.de Futterkartoffeln laufend günstig zu verkaufen. Kartoffel-Hofbeck, Seubersdorf, Tel. 0 91 05 / 99 79 17. Suche Gebrauchtmotorräder, Unfall oder auch Totalschaden,125er, oder Roller, zahle bar b. Abholung, alles anbieten auch ohne Tüv. 0911/7876939, 0172/6019085. Vorbereitung auf die Nachprüfung in Mathematik, Rechnungswesen und Englisch. Beste Erfolge und Referenzen können nachgewiesen werden. Während des Schuljahres erteile ich in den o.g. Fächern Unterricht. Tel. 09 11/86 99 74. Fax 09 11/ 4 46 93 38. Erf. Nachhilfelehrer erteilt Unterr. in Engl; Franz; Lat; Tel. 01758926791. Sie suchen eine Hilfe im Garten? Annes Allround Service hilft. Ich berate Sie gerne. Tel: 01 72/10 314 88. S.L Reifenwechselservice Direkt bei Ihnen zuhause ohne Stress für nur 20 Euro pro KFZ, Tel: 0173/2983093.

BAUMFÄLLARBEITEN, auch an problematischen Stellen, Fällen-Entasten-Abtransport, Fa. R. Vlach, Tel. 0911/601527, Mobil 0171/5311924. Kleintransporter und 9-Sitzer-Busse günstig zu mieten bei Autovermietung Scheuerlein, Tel. 09127-6327. Top aktuelle Frühjahrs- und Sommermode eingetroffen - ab Gr. 34 Ein Besuch lohnt sich im Second-Hand-Modeeckla in Zirndorf, Bahnhofstr. 77, Tel. 0911/601737. PKW, LKW BAR ANKAUF! Auch defekt oder Unfall! Fa.Claus Steding Großweismannsdorf an der B14. T. 0162/9813805 o. 09127/9039559, Auto-Steding@web.de. Langenzenner Klosterlikör Naturseife - Naturkosmetik Tel. 0172 8114212 Besuchen Sie uns am Langenzenner Bauernmarkt

Stellen

Immobilien

Mitarbeiter für Zimmer und Küche auf 450,- Euro Basis für Hotel/Gaststätte ab sofort in Egersdorf gesucht. Telefon 09103/7157-51.

Laden in Langezenn - Hindenburgstr. zu vermieten. Kalt 300,- E. Tel. 0170/ 54 55 412.

Suche Verstärkung unseres Teams: VZ, TZ und Minijob. Flexible Arbeitszeit, guter Std.-Lohn. Loisl´s Eiscafe. 0172/2773292. Suchen Reinigungskraft zur Firmenreinigung auf 450-Euro-Basis - Firma HELPI Zirndorf. Tel. 0911/600057-0 - E-Mail: info@helpi.com. Für unser Seminarhaus und EVENTSCHEUNE auf der Kernmühle suchen wir Mitarbeiter für Service, Reinigung, Vor- und Nachbereitung der Räume auf 450 EuroBasis. Flexibilität, Serviceerfahrung und Engagement sind uns wichtig. Seminarhaus Kernmühle, Jutta Horneber, Tel. 09127 57434, www.kernmuehle.de. Suche Aushilfe auf 450-Euro-Basis mit handwerklichen Kenntnissen und Führerschein. Tel. 09103/713294 oder 0170/ 8354865.

Fränkische Kaffeerösterei große Maschinenausstellung, eigene Rep.werkstatt, Lagerverkauf mit Retro-Cafébar und Gratis-Ausschank, ital. Feinkost, Wein & Confiserie, individuelle Geschenkkörbe, Kaffee- & Baristaseminare Mo-Fr 8-17 Uhr Am Farrnbach 7 9-13 Uhr 90556 Cadolzburg Sa  09103/71332-0 www.espressone.de

für Ammerndorf, Cadolzburg, Großhabersdorf, Langenzenn und Seukendorf

25. 4. 2014

Gewerbehalle, 600 m² Höhe 5 m, Laderampe, 2 Tore, Büro ca 100 m², Toplage an der Südwesttangente, Gewerbegebiet Cadolzburg, ab Herbst zu vermieten. Tel. 09103/713320. Ammerndorf, 2-Zi.-Whg, ca. 55 m2, EBK, Stellplatz, 290,- Euro Kaltmiete + NK. 09127/95038. Berufstätige Frau mit Tochter (3) suchen 3 ZKB (bis 550,- Euro kalt). Gerne auch Haus- oder Hofgemeinschaft. 0176/ 23835422. Aluminium - Haustüren in exclusiv hochwertiger Eigenfertigung UW-Werte <1.0 möglich (-3glas). Elementebau FRANKEN in Greimersdorf. Telefon 09 11/60 38 88 www.elementebau-franken.de

Nächste Ausgabe am 9. Mai Neugestaltung, Renovierung, Instandhaltung, Urlaubservice im Haus, Hof & Garten. Tel. 0157/73056443 u. 09103/8491. www.miss-buecherwurm.de Ihr internettes Antiquariat empfiehlt: Les mal wieder! 0172/9267798 Miss_Buecherwurm@gmx.de

mit den amtlichen Bekanntmachungen des Marktes Ammerndorf + Gem. Seukendorf

IMPRESSUM Herausgeber: Satzstudio Graeber, Hans W. Graeber Verlag, Redaktion und Anzeigen: Die Lokalanzeiger Verlag Hans W. Graeber Mühlleite 32, 90579 Langenzenn-Heinersdorf Telefon 09102/2825 Telefax 09102/993374 e-mail: verlag@die-lokalanzeiger.de oder: hans-graeber@t-online.de Grafik und Layout: Renate Graeber, Nadja Rockel Ausgabe: Ammerndorf/Cadolzburg/ Großhabersdorf/Langenzenn/ Seukendorf Auflage 13 900 Exemplare für jeden Haushalt im Markt Ammerndorf, im Markt Cadolzburg, in der Gemeinde Großhabersdorf, in der Stadt Langenzenn und in der Gemeinde Seukendorf mit allen zugehörigen Ortsteilen Erscheinungsweise: 21x im Jahr

Ausgabe: Zirndorf Auflage 13400 Exemplare für jeden Haushalt der Stadt Zirndorf mit allen zugehörigen Ortsteilen (Weiherhof, Banderbach, Lind, Leichendorf, Bronnamberg, Wintersdorf, Anwanden, Weinzierlein) Erscheinungsweise: 14-tägig Beilagen bis 20 g und Format DIN A4, Preise auf Anfrage Gültig ist die Preisliste vom 1. 1. 2014. Auf der Titelseite ist keine Werbung möglich! Verantwortlich für die Amtlichen Bekanntmachungen sind die jeweiligen Stadt- und Gemeindeverwaltungen. Für Satz- und Druckfehler wird keine Haftung übernommen. Eine Haftung für die Richtigkeit der telefonisch aufgegebenen Anzeigen kann nicht übernommen werden. Den Lokalanzeiger finden Sie im Internet unter www.die-lokalanzeiger.de

Kleinanzeigen können Sie bequem im Internet unter www.die-lokalanzeiger.de aufgeben oder telefonisch unter 0 91 02 / 28 25, per Fax 0 91 02 / 99 33 74. 23


Der Lokalanzeiger · Ammerndorf-Cadolzburg-Großhabersdorf-Langenzenn-Seukendorf

25. 4. 2014

Das Beste für die Kinder der Region Der Satz „Die Jugend ist der wichtigste Rohstoff unserer Demokratie“ von Nils Werner kommt einem in den Sinn, wenn man die gute Gelegenheit hat, der alljährlichen Vergabeveranstaltung der Sparkasse Fürth für die aus dem saisonalen Wertpapiergeschäft resultierende Unterstützung an Protagonisten führender Kinderprojekte in Stadt und Umland beizuwohnen. Auch in der fünften Auflage der Aktion „Gemeinsam helfen wir Kindern in der Region“ konnten stattliche 17.100 Euro an wertvolle Jugendbereiche weitergegeben werden. Dank an Kunden Advents- und Neujahrsanleihen hatte das in der Kleeblattstadt beheimatete nicht nur optisch herausragende Kreditinstitut interessierten Kunden unlängst zum Verkauf angeboten, immerhin sechs Millionen Euro wurden trotz im Bereich der Wertpapierzeichnung eher rückläufiger Zahlen auf diese Weise umgesetzt. Eine Zahl, die Sparkassenvorstandsvorsitzenden Hans Wölfel stolz macht, eine Freude, die er aber auch mit einem großen Dank an die Kunden verbinden möchte. Sicherlich habe man im ersten Jahr sogar 60.000 Euro ausgeschüttet, trotzdem sei es erfreulich, dass die gut gemeinte Aktion fortgeführt werden könne, so der Finanzexperte. Immerhin 125.000 Euro wurden seit dem Beginn vor fünf Jahren verspendet, eine stattliche Summe, die den Empfängern schon immense Unterstützung bot und auch in diesem Jahr wieder bieten wird. Familie in Gefahr Gesellschaftliche Veränderungen, individuelle Voraussetzungen aber auch der Verlust der Generationen-Gemeinschaft sei verantwortlich für eine Neuaus-

DAS FACHWERKHAUS

richtung des Familienbilds, skandiert die Pressestelle der Sparkasse. Will heißen, die gute alte Ich-AG „Meine Familie“ mit Mama, Papa, Oma, Opa und etlichen strahlenden Kindergesichtern am Kaffeetisch voller selbst gebackenem Erdbeerkuchen und Sprühsahne hat ausgedient, mannigfaltige Faktoren spielen in diese Problematik mit hinein. Der Staat alleine kann nicht allen daraus entstehenden Risiken und Nebenwirkungen gleichermaßen abhelfen, dafür fehlen schlichtweg die Mittel aber auch die personellen Ressourcen. So ist man auf Stiftungen und freiwillige Unterstützung angewiesen, derer sechs vom Fürther Geldinstitut bedacht wurden. Das Kinderheim St. Michael, das aus den Erträgen dringend notwendige Renovierungsarbeiten ausführen möchte, oder die ortsansässige Kinderarche, die vordergründig Hilfe bei familiären Konflikten und Entwicklungsdefiziten bei den Heranwachsenden anbietet, sind ebenso darunter, wie die Rolf Mergenthaler Kinder- und Jugendklinik Fürth Stiftung und die Begabtenförderung Fürth

ANKAUF von Altgold, Zahngold, Münzen, Goldund Silberschmuck

Wir machen jedes Gold zu Geld, zahlen faire, tagesaktuelle Preise. 333er Gold à gr. 8,44 E 585er Gold à gr. 14,82 E 750er Gold à gr. 19,01 E

oder der „Schülercoach“ und die Landkreisstiftung. Für letztere bedankte sich Landrat Matthias Dießl höchstpersönlich beim Vorstandstrio der Sparkasse und den Mitarbeitern, in den letzten Jahren seien aus der Aktion unter anderem das Integrationsprojekt der Paul Gerhardt Kirchengemeinde Stein und die Aktivitäten des Fördervereins der Jugendverkehrsschule im Landkreis finanziell

unterfüttert worden. Hans Wölfel sieht den Termin als einen der Schönsten im Jahr, Empfänger und Begünstigte werden es sowohl dem Sparkassenteam als auch der großen Kundenschar danken - alle Beteiligte hoffen , dass die kommenden Jahre ähnlich „ertragreich“ sein mögen, eine kontinuierliche Jugend- und Sozialarbeit ist voraussichtlich auch weiterhin nur auf diesem W. S. Weg zu schultern.

Unser komplettes Angebot an Haustüren können Sie hier abrufen:

www.rodenberg-ag.de

und

www.pirnar.de

Stan d 17. 11.00 04. 14 Uhr

Zahngold à gr. 15,10 E Feingold à gr. 25,00 E Silber à gr. 0,22 E

Öffnungszeiten: Mo.- Fr. 9–18 Uhr durchgehend, Sa. 9–13 Uhr

Marktplatz 4 • 90513 Zirndorf • 0911/60 07 558

FTM Fenster-Türen-Markisen Franken e.K. Ansbacher Straße 77 90513 Wintersdorf Tel.: 09127/9 02 02 95 Mobil: 01573/2 65 98 89

Öffnungszeiten: Mo - Fr 8.30 - 13.00 Uhr 15.00 - 19.00 Uhr Sa 9.30 - 13.00 Uhr

Heft-06-14-Ammerndorf  
Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you