Page 1

Auge in Auge mit den Antilopen Ein Zirkus wirbt um Vertrauen: Stadtverordnete machen Nahaufnahmen und hören dem König der Raubtierbändiger zu Antilopen sind scheue Fluchttiere, sie rennen davon, wenn sich etwas Unbekanntes nähert. Die Antilopen des Zirkus Charles Knie haben dagegen keine Angst. Nicht

vor fremden Besuchern und schon

gar

nicht vor Marek Jama, ihrem Trainer. Sie laufen neugierig zu dem Polen hin, als der sich mit einer Gruppe von Stadtverordne-

ten nähert. Fünf Franldurter Kommunalpolitiker aus dem Stadtparlament sind an diesem Samstagmorgen der Einladung des Zirkusmanagements zu einer Uberprüfung der Tierhaltung und zu einer öffentlichen Raubtierprobe gefolgt. Transparenz will der junge Direktor Sascha Melnjak mit dieser Aktion schaffen

und Verständnis für seinen Zirkus. Denn Charles Knie steht wie andere klassische Zirkusse, die Tiger oder Zebras in ihrem Programm präsentieren, unter Druck. Sogenannte Tierrechtler fordern ein Verbot von Tierdarbietungen im Zirkus und streiten mit wenig zimperlichen Methoden ftlr dieses Ziel. Sie zerstören Zirkusplakate oder versehen sie wie jetzt die von Charles Knie mit Aufklebern, denen zufolge das Gastspiel ausfällt. Sie bombardieren Eptscheidungsträger in Politik und Wirtschaft mit Propagandamaterial und drohen mit unangenehmen Konsequenzen, sollte je-

mand sich

für einen Zirkus

einsetzen.

,,Wir fühlen uns verfolgt", sagt Zirkusdirektor Melnjak. Seines und andere Zirkusunternehmen sähen sich durch kriminelle

Aktionen der Tierrechtler in ihrer Fxis-

Zur Fütterung im Käfig: der Tigernachwuchs des Zirkus Charles Knie

tenz bedroht.

Anneliese Scheurich von der SPD gibt den beiden Antilopen Leckerlis, Rainer Rahn von den Flughafen-Ausbaugegnern macht Nahaufnahmen, Sylvia Momsen von den Grünen schaut den Tieren in die Augen. Würde er die Antilopen schlecht behandeln oder gar schlagen, wütden sie nicht so unbefangen auf ihn zugehen, sagt Jama, der Trainer. Echte Afrikaner aus der Serengeti sind diese eleganten Tiere übrigens nicht. Es handelt sich bei ihnen um Zuchttiere, die in menschlicher Obhut in einem hiesigen Zoo oder Tierpark zur Welt gekommen sind. Wildfänge aus der Savanne oder dem Dschungel gibt es bei

Charles Knie nicht. Etwa 100 Tiere hält dieser Zirkus: Pferde, Rinder' Lamas, Anti-

lopen, Zebras, Känguruhs,

Seelöwen.

Dazu kommen die Löwen und Tiger des englischen Dompteurs Alexander Lacey. Hinter dem Zelt auf dem Festplatz am Ratsweg werden die Exoten in mehreren Gehegen gehalten, die Lastwagen, in denen sie nach einem Gastspiel zum nächsten Spielort transportiert werden, sind ihre Ställe. Von enger Käfighaltung, wie sie die Zirkusgegner gerne geißeln, kann bei Charles Knie nicht die'Rede sein. Die Transporte, so berichtete Tierlehrer Jama den Gästen, seien ftir die Tiere nicht quä-

lend, weil die Lastwagen ihnen als Stall vertraut sei und sie ohnehin auf den Fahrten, die in der Regel zu später Stunde stattfänden, schliefen. Unternehmen wie Charles Knie werden von den Veterindrämtern am jeweiligen Ortregelmäßig kontrolliert, ob sie die Vorschriften einhalten. Viele Stempel im Tierhaltungsbuch zeugen von diesen Uberprüfungen._Ob in Lörrach, Reutlingen oder Freiburg: Uberall haben die Veterinäre in den Rubriken Hal-

tungseinrichtungen/Fahrzeuge, Pflegeund Gesundheitszustand oder Futtervorräte ,,in Ordnung" oder ,,keine Beanstandung" notiert.

Foto

Florie Mau

Die beiden Seelöwen kommen sofort angewatschelt, als sie ihren Pfleger Jama sehen. Wie zur Demonstration ihrer Lebens-

in ihr Wasserbecken und schwimmen ein paar Ehrenrunden. Seelöwen arbeiteten nur gegen Belohnung, erzählt Jama. Bekämen sie nach einem Kunststück keinen Fisch, träten sie in Streik. Belohnung,ist auch bei den ande-

freude sttirzen sie sich

ren Tieren das entscheidende Mittel bei der Dressur. Für ein gelungenes Kunst-

stück gebe es eine Leckerei, erzählt Jama. Bei der Arbeit mit Exoten komme es auf Ruhe und Geduld an. Die Peitsche, die der Pole während einerVorführung in der Ma-


srfl nflhtfsr&l luomr:lne

-/

nege bei sich trägt, ist sein verlängerter Arm. Die Tiere werden mit ihr nicht geschlagen, sondern allen-falls hin und wieder leicht touchiert, damit sie wissen, dass sie dran sind. Der Raubtierdompteur Lacey benutzt

bei seiner öffentlichen Probe

dagegen

zwei Bambusstöcke. Der gnine Stock, so erklärt er in seinem mit Englisch vermisch-

ten Deutsch, zeigt den Löwen die Richtung an, in die

sie gehen sollen. Mit dem naturfarbenen Stock bedeutet er ihnen, ob sie sitzen, warten, springen sollen. Die bei-

den Stöcke sind Laceys Dirigentenstäbe, mit denen er den vier Löwen Zeichen gibt. Es sind junge Löwen, die noch nicht in einer Vorstellung auftreten, sondern nur die

Zirkusschule besuchen. Der Musterschüler heißt Massai, trägt eine stolze Mähne und macht schon ganz folgsam Männchen. Marley dagegen ist der Rüpel in der Klasse, der sich immer wieder sträubt, den Anordnungen des Tierlehrers zu folgen und gerne mal mit einer Tatze nach ihm

schlägt. Lacey hat während der ganzen Probe ein waches Auge auf ihn, auch

wenn er sich mit den anderen Löwen beschäftigt. Marley sei noch ängstlich in der

Manege, erklärt er.

Wer sollte mehr wissen über die Lö-

wen- und Tigerbändigung als jemand aus

dem Clan der Laceys? Sie sind die benihmteste Dompteurfamilie derWelt: Vater La-

cey betreibt in England einen Tierpark, Mutter Lacey führte viele Jahre lang Raubtiere vor, Sohn Martin ist mit seiner gemischten Tiger- und Löwengruppe ein Star beim Zirkus Krone und Alexander bei Charles Knie. Etwa 350 Tiger und Löwen haben die Laceys schon trainiert. Selbst die Gninen-Stadtverordnete Momsen ist beeindruckt von der charmanten Souverä-

nität Alexanders und der kraftvollen

Schönheit seiner Löwen. Sie mag nur nicht recht einsehen, warum die Tiere Männchen machen sollen. Sie könnte genauso gut fragen, warum ein Trapezartist Saltos schlägt oder ein Jongleur Bälle kreisen lässt. Deren Kunststück sind genauso sinnlos wie das Männchenmachen der Löwen. Zirkus ist nun einmal sinnlose Schönheit. HANS RIEBSAMEN

lm Gespräch: Sascha Melnjak

,,Theater des Volkes"

Warum funktioniert

Charles Knie so gut?

ihr

mann gelernt. 2007 erwarb der Zirkusliebhaber den Zirkus Charles Knie. Heute zählt das Unternehm err nr den erfolgreichsten in der Branche. Den Zirkus Barum gibt es nicht mehr.

Flic Flac hat vor kurzem aufgehört. Sarrasani geht nicht mehr auf Tournee. Stirbt der Zirkus in Deutschland?

Ich hoffe nichf.

soll einVolksvergnügen sein, ein Theater des Volkes. Ganz wichtig ist für uns eine zeitgemäße Präsentation unserer Show: Das Licht muss gut sein, die Regie muss stimmen, die Kostüme sollen modern sein. Wir investieren da viel und achten auch sehr auf die Details. Manch anderer Zirkus hat da zu wenig gemacht und den Faden verloren. Für manchen war dieses Versäumnis töd-

lich. Ist es für Sie ein Vorteil, ein Seiteneinsteiger zu sein? Ja, ein großer

Warum machen so viele zu? ge-

worden - nicht zuletzt wegen der vielen behördlichen Vorschriften zum Beispiel beim Plakatieren.

Vorteil. Ich mache Zir-

kus so, wie ich ihn frtiher als Zuschauer gut gefunden habe. Im Gegensatz zu anderen bin ich nicht so durch Traditi-

Was machen die Zirkusse falsch?

on und Familiengeschichte gefesselt. Natürlich halte ich an den drei traditionellen Säulen des Zirkus fest, die da heißen: Artistik, Clownerien und Tier-

ren

ting mit der Zeit. Ein paar Plakate reichen heute nicht mehr. Man muss zum

Viele zeigen Programme, deQualität

Beispiel Mailings machen, Medienpartnerschaften eingehen, fnih mit der Werbung beginnen.

tungen des Puent-

spricht. Die Besucher wollen

Wie stark haben Sie mit den soge-

gut unterhalten j sein. Wer eine i schlechte Vor- f stellung gese- ;

hen hat,

der

geht nicht

Sascha Melnjak

so

schnell wieder in den Zirkus. Darunter leiden auch die Unternehmen mit Qua-

litätsprogrammen.

halten werden?

Absolut. Ich bin selbst ein großer Tierliebhaber und könnte es nicht vertreten, dass es Tieren bei uns schlechtgeht. Unsere Tiere sind in der Obhut des Menschen geboren und keine Wildfänge. Es geht ihnen gut bei uns.

'

Werden in Zukunft internationale Unterhaltungskonzerne wie der Cirque du Soleil oder teure Ausnahmeproduktionen wie Andrö Hellers,,Magnifico" den klassischen Familienzirkus

verdröngen?

Das glaube ich nicht. Konkurrenz bel

lebt das Geschäft. Ich bin froh, wenn Qualität gezeigt wird, weil das die Leute animiert, auch mal in eine andere Show zu gegen. Ein Zirkus wie Charles Knie'spricht ohnehin andere Schichten an als etwa der Cirque du Soleil, der eher von einem Theaterpublikum lebt. Unsere Zielgruppe ist dagegen die Familie. Die Fragen stellte Hans Riebsamen.

dressuren. Aber wir gehen im Marke-

nicht den Erwar-

blikums

Nehmen Sie für sich in Anspruch, dass die Tier in lhrem Zirkus gut ge-

Zirkus

Wir bieten einfach ein gutes Programm. Trotz der hohen Kosten achten wird außerdem darauf, die Eintrittspreise günstig zu halten. Zirkus

Sascha Melnjak hat Kauf-

Die Zeilen sind sehr schwierig

Mon

nannten Tierrecht,lern zu kdmpf,en? Wir gehen mit dem Thema Tierschutz offen um. Man darf hinter die Kulissen schauen, wir machen immer wieder kommentierte Tierproben, bei denen unsere Tierlehrer erklären, wie man mit Exoten umgeht oder wie man Raubtiere dressiert.

Stadtverordnete bei den Löwen Unseren Tieren geht es gut: Das sagt der Zirkus Charles Knie.

lJmzubeweisen, dass das stimmt, hat der Chef des

Unternehmens Frankfurter Politiker eingeladen. Fränkfurt, Seite 34


I Der Zir{<us lebt

I am Mittwoch woche

9I

j Wer der Meinung war, dass der traditionelle Zirkus sich über.holt hat,

wird bei ,,Charles Knie" am FranKurter Ratsweg eines Besseren belehrt.

rnittwoch,Z. März 2011

Herrreinspq ziert! Zirkus Chorles Knie begeistert mit Mischung ous Trodition und i/loderne Deutschland", wie die FAZ im August zoo8 schrieb. Und wirklich: Wer die Zeltstadt auf dem Festgelände am Ratsweg betritt, fühlt sich

re und Seelöwen wirkt gepflegt und gesund. Zudem

Charles Knie alle traditionellen Elemente der Zirkuskunst

kum auf eine einzigartige, unvergessliche Reise durch

kauf bei allen bekannten Vorverkaufsstellen statt.

sorgt das quirlig bunte Manegenspektakel dafür, dass der Zirkus Knie heute als belieb.

in

phierten Zirkusrevue, bei der

ferne Länder. Der Zirkus Charles Knie gas-

Rollender Zoo

tester Zirkus Europas gilt.

aufkommt. Unter dem Motto

ter Zeit" machte er den Zirkus

auf Anhieb wohl. Alles ist blitzblank bis in die kleinste Ecke, die sensationell große Tierschar vom Mini-Pony

zu ,,einer der ersten Zirkusadressen in

über Friesen- und Araberpferde, Löwen, Zebras, Dromeda-

Von Konstanze Gefeller

Fünf fahre ist es her, dass der heute 36-jährige Zirkusdirektor Sascha Melnjak sich seinen Kindheitstraum erfullte und den Zirkus Charles Knie übernahm. Innerhalb kürzesCharles Knie

einer modern choreogra-

keine Sekunde

Langeweile

,,Eine Reise um den Globus

-

Eine Reise um die Welt

die ganze Welt im Zirkus-

Als einziger deutscher Großl zirkus verbindet der Zirkus

glanz" entführen 31 internationale, preisgekrönte Artisten und Tierlehrer das Publi-

tiert noch bis zum zo. März in Frankfurt. Tickets gibt es an den Zirkuskassen, die täg-

lich von ro bis zo Uhr geöff-

net sind, unter der TicketHotline orTr-9462456. Außerdem findet der Vorver-

Zusätzlich ist der große rollende Zirkus-Zoo täglich (außer sonntags) von ro bis r3 Uhr geöffnet. Für vier Euro kann man dort über roo Tiere aus allen Erdteilen sehen.


Sebastian (L) und Paul lieSen sich von Clown Andrö begeistem

Die Rollschuh-Truppe Nistorov auf ihrer Plattfurm

Monika Sperlich präientiert eine Hula-Hoop-Darbietung, lösst routiniert und elegant zahllose Reifen rotieren; Fotos: lonas Ratermann


TP -66#"""

Pr.

i6***"

"

@ffi$tn;;

Zirkus Charles Knie zeigt in Frankfurt zum ersten Mal sein neues Programm. Frankfurt, Seite 36

*""e


Angefaucht: Dompteur Tom Dieck fordert seinen Löwen zum Kampf heraus

-

ein geföhrliches Spiel

Foto Florian

Mau

Löwe ntatzen und To de s s alto Der Zirkus Charles.Knie zeigt in FranKurtzum ersten Mal sein neues Programm. Manche Kunststücke liegen an der Grenze des Möglichen. Von Hans Riebsamen Trapgz-Artlsten nennen ihren Uberschlag in der Luft nicht einfach nur Salto, sondern Salto mortale. Mit dieser Bezeichnung wollen sie natürlich einen Ner-

venkitzel beim Zuschauer hervorrufen'

Aber

in der Bezeichnung

,,Todessalto" liegt auchWahrheit. Wer unter dem Him-

mel eines Zirkuszeltes einen Salto oder

wie jetzt die Flying Mendoncas gar einen dreifachen Salto dreizehn Meter über den

Köpfen des Publikums schlägt, begibt sich immer in Lebensgefahr. Bei der Premiere des Zirkus Charles Knie, der bis

zlirm20.März auf dem Festplatz am Ratsweg gastiert, hat das jeder sehen können: Beim dreifachen Salto griff einer der Ar-

tisten daneben und stürzte in die Tiefe. Zum Glück arbeiten nur noch einige Wahnsinnige ohne Netz, das den Artisten in diesem Fall auffing. Doch, oh Schreck, der Mann blieb dort bewegungslos liegen.

Schon hatte das Zirkusmanagement einen Notfallwagen alarmiert, als der Gestürzte nach zwei Minuten aus seiner Ohn-

macht erwachte, herunterstieg, einen

Schluck Wasser trank und sich dann wieder hochhangelte zu seinem Arbeitsplatz über der Manege. Er setzte noch einmal zum Sprung an - und dieses Mal bekam er nach dern dreifachen Salto mortale sicher die Hände des Fängers zu greifen. Ein dreifacher Salto mortale oder der Überschlag des tschechischen Rola-RolaAkiobaten Paolo Kaiser von einem Brett auf einer Rolle auf ein anderes, ebenfalls auf einer Rolle liegendes Brett geht an die Grenze des physisch Möglichen. Man kann sich dabei den Hals brechen. Man kann als Dompteur auch unter die Raubtiere fallen. In Erinnerung geblieben ist der Fall des jungen Christian Walliser, der vor einen Jahr in Hamburg gestolpert und gegen einen seiner Tiger gefallen war. Der biss zu. Walliser hat die Attacke knapp überlebt. Die Darbietung seines Kollegen Tom Dieck erscheint einem

noch riskanter. Er fordert seine Löwen zum Kampf heraus, sie knurren ihn an und schlagen immer wieder mit ihren Tatzen nach ihm. Das ist natürlich nur ein

Spiel, wie es norrnale Leute mit ihren Hluskatzen treiben. Doch in Diecks Fall ist es ein riskantes Spiel. Einmal treibt

ihn einer der Löwen durch die Manege, der Dompteur scheint in diesem Moment nicht mehr der Herr im Ring, sondern die Beute zu sein.

Dieck wird bald abgelöst von Alexan-

der Lacey, dem Stamm-Dompteur des Zirkus' aus der berühmten englischen Raubtierlehrer-Familie. Mutter Lacey, die einst selbst eine gemischte Raubtiergruppe vor-

führte, hatte sich im'Alter auf Seelöwen verlegt. Mittlerweile ist sie in Rente, Monika Sperling hat ihre Gruppe übernom-

men. Den Spaß an ihren Kunststücken haben die Seelöwen offensichtlich nicht ver-

loren. Vor allem Kinder können sich

nicht sattsehen an den beiden Flossen-Gesellen, die für einen Happen Fisch zu jedem Unsinn bereit sind.

Charles Knie

ist ein Familienzirkus,

Kinder, Eltern und Opas kommen hier

auf ihre Kosten. Dem jungen Direktor, ei-

nem Seiteneinsteiger, ist es gelungen,

Charles Knie zu einem der führenden Zirkusse in Deutschland zu machen. Das neue Programm, das ielzt in FranKurt zum ersten Mal gezeigt wird, bietet alles, was ein traditioneller Zirkus bieten kann: Menschen, Tiere, Sensationen. Würden alle fahrenden Unternehmen eine'solche Leistung abliefern wie Charles Knie, es müsste einem um die Zukunft des Zirkus nicht bange sein.


;-*$r$.

F.r${to'- ,*.9}6''2 gt$"-


So, wie man

sich Zarkus

vorstellt

,,Charles Knie" mit Prallem Programm

sondern auch einige Zuschauer

VonMelarne Görtner

dazu, ungeahnte Laute von sich

zu seben-, und der gewitzte EnRängen tertäner KennY Quinn bewies vor alherrscht aufgekratzes Getum- flinkes Mundwerk, aber Finger. Als mel, und der Duft der SägesPäne' lem noch flinkere nährt kurz vor der Premiere un- ,,Gentleman der Taschendiebe" aus ter dem Dach der ZeltkuPPel das gelang es ihm, drei Herren vor den AuGefühl von AnsPannung und Er- äem Zuschauerraum Vorwarwarfung: Ein Tusch der Live- sen des Publikums trotz Frankfurt r Alles ist so' wie

sein soll. Auf den

es

hüllt das iuns Armbanduhr, AutoschlüsZelt in ein zauberhaftes Farben- sel ünd Krawatte abzuknöPfendieShow, spiel, und die Stars des Abends natürlich nnr frir die wieder zurtrömen zum glamourösen Auf- Opfer bekamen alles rück. takt in die Manege. Mit dabei Ein HöhePunkt des Abends sind Tierdomteure, Artisten' der brasilia-, schöne Tänzerinneir, ein Clown war die Darbietung ArtistentruPPe,'FlYing nischen alin drolligem Kostäm und vor lem vielä Tiere - kurz: all das, Mendonca" um das BrüderPaar BeTo (33) Menwas zum traditionellen Pro- Saulo (35) und donca, aiä aie Blicke der Zusramm eines Zirkus gehört. " Der Zirkus Charles Knie eröff- schauer nicht nur unter die KuP-

Band, der Lichtmeister

bannte, sonnete auf dem FestPlatz am oel des Zirkuszeltes Aufregung Frankfurter Ratsweg am Don- äern auch fär helle nerstagabend die diesjährige

S-ai-

sorste. Als wäre der klassische

200 Wagen, 103 Tiere sches

und

vollprogramm mit

1'72

Zlrlws ,,Char'Ies l(jrtie,, einklassiMenschen . daraus rnacht der erst 7995 gegründete to: dpa einem echten

,u;;,;; ;

n';;ä';g;h0'r'"

"

BüffelarTrapez auch aufgefangen. Dann melen und exotischen abei rutschte er aus dessen Griff ten zeiste ein Riesenkänguruh' kann' sPringen es"wirklich dass beunund in die Tiefe. Es folgten Kunstruhieende Sekunden, in denen Unnattirlich wirkende sowohl dabei blieben BeTo" zunächst still im Sicher- sttickchen auch den Tieheitsnetz liegenblieb. Doch kurz dem Publikum als Ledarauf sPrang der Artist auf, ren ersPart, qs gab reichlich das sich auZebra, massierte seine Handgelenke ckerlis.-Ein um niederließ, ßerplanmäßig Mal und wagte sich ein weiteres SägesPänen in die Hohe. Sein Mut wurde be- sich wohlig in den zu suhlen, mochte lohnt Der ,,Salto Mortale" ge- der Manegä -Tierschützer

und ein um son und bot den nnd 144o Zt- Tro"mmelwirbel betender, lang, und das Publikum tobte' schauern ein Progtamm, das sei- himmlischen Beistand ti"b"n der aufreibenden Artiszur Artist bekreuzigender sich als mehr Ruf exzellenten nqm tik durften die Zuschauer aber gerecht wird. Die italienische Anktindigung des legendären auch einfach nur entsPannt staunicht öeschwistertruPPe ,,Nistorov" dreifachen ,,salto Mortale" Ver- nen. Der junge Tierlehrer Marek sorqte mit Rollschuhakrobatik schon genug, ging der erste drei Iama aus Polen ließ seine Exoten wirbelte BeTo sihief. fiir" Spannung, der begabte suchdurch die Luft und wurde äurch die Manege laufen, traben Bauchredner Kenneth Huesca Mal am oder hopPeln. Neben Zebras, Kabrachte nicht nur seine PuPPen, von seinem Kollegen Jonatas

TierhaltungsPrüfungen

an

sei-

nen Standorten zu bestehen. Ein Besuch der Show ist gemessen an der Oualität und dem Umfang des An;ebots erstaunlich Preisgünstigl Karten ftir das dreistänäige lrogramm kosten zwischen fZ und 3o Euro, ermäßigt zwischen 10 und 26 Euro' Der Zirkus Charles l(nie gastiert noch bis zw 20. März in Frankfurt. Die beruhi- Vorstellungen finden täglich um kritische 15.30 und um 19'30 Uhr statt, gen. Der Zirkus Charles Knie ge- sonntags um 11.30 und um 15'30 hört mit seinen Seehunden, Lö- I-Ihr. Karten gibt es an bekannten wen, PaPageien, Ziegen u-nd oder unter Schweinen lu den artenreichs- Vorverkaußstellen 945 ten rollenden Zoos in EuroPa der Ticket-Hotline O77U 2456. die und rühmt sich, anstandslos


Die fliegenden Menschen unter der Zirkuskuppel bieten Nervenkitzel pur. Immerhin sind in Deutschland Netze

Vorschrift.

c.BoEcKrrEr.BR

Sekunde des freien Falls Beto Mendonca vom Zirkus Charles Knie stürzt beim Salto Mortale Von Magdalena Schüßler

f,r

sprinS. Lässt das Flugtrapez

Elos,

ztnKUS fHAttES Die

Artisten und Tiere

des Zirkus (harles

m$I

Eintritt zahlen Enruachseneje nach Sitz-

es schwingt ohne ihn wei-

Knie sind seit drei Jahren zum ersten Mal

platz

ter. Er schwebtjetzt, überschlägt

wieder in Frankfurt und bleiben noch bis Sonntag, 20. März. Die Vortellungen

Karten zwischen 10 bis 26 Euro. Zusätz-

sich dreimal, streckt die Arme aus, wartet auf die haltenden Hände seines Partners. Eine Sekunde dehnt sich, das Publikum hält den Atem an. 1440 Augenpaare sind nach oben gerichtet, der Zirkus Charles lGrie ist ausver-

kauft an diesemAbend. So oder so ähnlich muss es gewesen sein, in dem Moment auf der Premiere des Zirkus arn vergangenen Donnerstag. Als Beto

Mendonca

von den brasiliani-

zum Thema ,,Die ganze Welt im Zirkusglanz" gibt es auf dem Festplatz am Ratsweg täglich um Uhr, sonntags

1.1"

15.30

und_ 1.9.

1"2

bis 30 Euro, für Kinder gibt es

lich können alle Tierfreunde immer montags bis samstags von 10 bis 13 Uhr die öffentliche lierschau besuchen.

30

und L5.30 Uhr.

sind unter andercn die Rollschuhartisten Nistorov, Marek Jama mit einem Allerlei an exotischen Tieren und fferden, Gentleman-Taschendieb Kenny Quinn, und Clown Andrd aus der Schweiz und das Duo-Jungle ezählt Tanan hängend an Stoffbahnen. Zu sehen

Eine kommentierte Raubtierprobe für mutiges Publikum folg am 5. Män , 11 Uhr,

Eintritl 4 Euro.

Zugunsten der Aids-Hilfe lädt der Zirkus am Samstag, 12. März, z einer Benefizgala Gay 0rcus Night. lnfo : vvww.zirkus-cha rles-knie.de und unter Telefon: 0\7L19462456

schen FlyingMendoncas den drei-

fachen Salto-Mortale zeigte. Wie schon oft. Seit 20 Jahren ist er Zir-

kusartist, seit acht Jahren mit dem Salto im Prograrnm. Dann ist die Sekunde um, und die Hände von Fänger Jonatas greifen ins Leere. Beto Mendonca fällt zwölf Meter in das Netz, das

quer über die Manege gespannt ist. Das ist Vorschrift in Deutschland. Ein Minimum an Sicherheit geht vor, auch für die ,,Fliegenden

Menschen unter der Zirkuskuppel"wie die Mendoncas im Zirkus genanntwerden.

Schon ein paar Mal ist Beto Mendonca bei den Proben im Zirkus Charles l(nie gefallen, zweima1 hat er sich dabei auch ver-

letzt. ,,Normalerweise steht' er aber immer sofort wieder auf',

sagt Jonatas.

Diesmal nicht. Ganze zwei Minuten regt er sich nicht, ist bewusstlos. Da bekommen es auch die anderen Artisten mit der

Angst, Pressesprecher Grodotzki ruft sofort die

Sascha

Ambulanz. ,,Noch während ich telefoniert habe, hörte ich dann den Applaus.", erinnert er sich. Beto Mendonca ist aufgestanden, trinkt etwas und steigt wieder hinauf um den Sprung zu wie-

derholen. ,,Mir war ein bisschen schwindelig", sagt er hinterher. Diesmal aber geht alles gut. Das

Publikum empfängt den Artisten mit tosendemApplaus. Unfälle im Zirkusgeschäift sind keine Seltenheit, aber auch nicht an der Tagesordnung.,,Berufsrisi-

ko", meint Sascha Grodotzki. In seinen vier Jahren beim Zirkus ha-

fänf Unfälle erlebt. Das Risiko steigt dabei meistens mit dem be er

Applaus: je spektakulärer desto gefährlicher. Traditionell ist das Flugtrapez im Zirkus ganz vorne mit dabei wenn es um,,Ahs" und ,,Ohs" im Publikum geht. Sascha Grodotzki erklärt: ,,Wir mischen uns nicht in die Nummern derArtisten ein." Wie gefährlich liege bei ihnen.

es

wird,

- und steht wieder auf Der Zirkus Charles Ituie wirbt mit Menschen, Tieren und Sensationen. Neben den Flying Mendoncas ist dieses Jahr ab dem 3. März auch der englische Dompteur Alexander Lacey mit der besten gemischten Raubtiernummer der Welt im Programm. Auch er spielt mit der Gefahr. Beto Mendonca steht jetzt am

Tag nach dem Unfall wieder oben. ,,Das wird gefährlich", urteilt ein kleiner Junge begeistert, von seinem Sitz ist er längst aufgestan-

den. ,,Es tut noch ein bisschen weh." sagt Beto Mendonca vor der Show in gebrochenem Englisch und deutet auf seinen Arm, seine linke Seite. Auf seiner Wange ist ein blassroter Kratzer. Der Moderator bittet um Ruhe und kündigt den dreifachen Salto Mortale an. Ein Trommelwirbel, Beto Mendonca atmettief ein, dann springt er, schwebt, überschlägt sich dreimal und wird von Jonatas Händen gehalten. Applaus. Beto Mendoncas Frau hat übrigens vor einigen Tagen ein Kind geboren. Sie sei bis in den vierten Monat hinein noch mit oben gewesen, erzählt Sascha Grodotzki. Als ,,Dekoration". Und sie wolle möglichst bald wieder hinauf. Die Show muss weitergehen. Das mag abgedroschen klingen, aber die Artisten nicht nur im Zirkus Ihie scheinen danach zu leben.


furter

NeuePresse

Schreckminuten im -irkus Knie und

T\a stockte den Zuschauern der IJÄ,.- bei der Premiere im

Zirkus Charles Knie am Ratsweg' Beto Mendonca von der Flugtra-

Dezsruppe "Flying Mendonca" Salto

i"if

f*ita.

seinen dieifachen

uorführ.n, springt, wirbelt durch die Luft - und verfehlt seinen Fän-

ser. Der iunge Mann, vor knaPP ei-

rufloihe itt .t ,u* ersten Mal Vater seworden, stürzt zrvölf Meter in"die Tiefe. Das Sicherheits-

i", Stürzte ab: Beto Mendonca vom Zirkus Knie.

absolviert

netz

fingt ihn aui doch der Brasi" lianer bläibt regungslos liegen, m-it dem Gesicht nach unten. Zwei Minuten lang bewegt er sich nicht' ,,Er reagiene nicht einmal, als Resisseur-Luis Knie ihn anstupste",

die ZirkuskupPel

iaet Sascha Grodotzki vom Zirku"s Knie. .\(/ir haben sofort die Ambulanz gerufen." Doch dann

echt", meini Thomas BäPPl6rVolf, ebenfalls bei der Premiere zu Gast. "Freiwillig bleibt'keiner mit dem Gesicht nach unten im

steht Beto iuf, als sei nichts geschehen, verlangt eine Flasche \(iasser, klettert wieder hinauf in

Netz liesen." Fest steht: Beto fliegt

seinen dreifailien Salto Mortale' rät-\flar das echt oder gesPielt?", ielt Jacob-Sister Rosi, die den Abrvar hat. angesehen sturz mit "Das

auch häute wieder durchs Zelt und übt bereits den Vierfach-Salto'


t -\rรถ$ug

-*og,XL'

Dss$t'' ^d.s\$q'


Sensationen in der Manege Zirkus Charles Knie in Frankfurt Von Chrßtian Nethmüller

gesamt rund 400 Vorstel-

lungen absolvieren will.

Frankfurt r Schreck am Neben den fliegenden Nachmittag: Will da etwa Menschen unter der Zirjemand nicht mit aufs kuskuppel - der brasilianiGruppenfoto? Als sich die schen Truppe ,,The Flying Artisten des Zirkus Charles Mendonca" -, dem MeisterIfuie flir den Fotografen in dieb Kenny Quinn, dem der Manege versammeln, Bauchredner Kenneth Husteigt plötzlich der schwar- esca, oder dem Clown Anze Friesenhengst in die drö sind dabei auch etliche Höhe. Sein Reiter Marek Tierdressur-Nummern 217 diesb DarJama hat ihn zwar sogleich bestaunen. Für wieder unter Kontrolle, bietungen ist der Zirkus doch einer der Artisten be- Charles Knie bekannt, sie kommt einen Huf ab. Wäh- haben ihn aber auch ins Virend er sich noch mit er- sier militanter Tierrechtler schrockenem Gesicht die gebracht, die etwa in StuttSchulter reibt, werfen sich gart schon einmal eine die übrigen erneut in Posi- Vorstellung sprengten, in tur und lächeln. The show anderen Orten Werbeplamust go on, nach dem Fo- kate des Zirkus mit Parotografentermin stehen len überklebten oder - wie schon r,vieder Proben an. nun in Frankfurt gescheHeute Abend wird der hen - gleich demolierten.

Zirkus Charles lhie auf dem Festplatz arn Ratsweg

in Frankfurt sein

großes

mit 1440 SitzPlätzen frir die Besucher öfflhen.

Zelt

Zum ersten Mal feiert ein

Großzirkus seine Saisonpremiere in der Mainmetropole. Bis zum 2o. Mätz wird der Zirkus in Frankfurt bleiben, bevor er auch in diesem Jahr wieder eine umfangreiche Tour mit etwa 50 Spielorten und ins-

,

Mona und ilve vorwitzigen seelöwen gehören zu den stars des zirkus owrles I(nie.

rigere Stresswerte aufiarie- Seelöwen, Zebras, Rinder sen wie der mitreisende oder Nandus gegeben hätDorhpteur. Durch die sich ten. Während des Frankan natärlichen Verhaltens- furter Gastspiels können Zirkus-sprecher Sascha mustern orientierende die Tiere täglich außer Grodotzki weist Vorwürfe Dressur seien die Tiere zu- sonntags jeweils von 10 bis zurück, dass die Tiere un- dem mehr Reizen ausge- 13 Uhr besucht werden. Gut 100 Tiere und mehr ter dem Reisestress oder setzt als in freier Wildals 100 Menschen aus 13 unter den untypischen bahn.' gehören zu der gestern nationen Grodotzki Wie Umgebungen litten.,,Das war vielleicht vor hundert weiter sagte, wird der Ztr' Zirkustruppe, die mit ihjedem Spielort von rem Namen noch auf die Jahren so", sagt Grodotzki kus an und verweist auf eine Un- den zuständigen Veteri- berühmte Schweizer Zirtersuchung des Circus Ifuo- närämtern untersucht, die kus-Dlmastie l(nie verne aus dem vergangenen bisher noch stets ihr O.k. weist, doch seit 2007 von StuttgarJahr, die ergeben habe, zt Haltung, Unterbrin- derp 3s-jährigen dass die Tiere während ei- gung und Zustand der Lö- ter Sascha Melnjak geleitet sich mit der der nes Umzugs dreimal nied- wen, Pferde, Kängurus, wfd,

Übernahme des Zirkus ei- Raubtier-Show

nen Kindheitsttraum

er-

füllt hat und mit vielen auf Zirkusfestivals wie in Monte Carlo ausgezeichneten Artisten ein niveauvolles, im besten Sinne klassisches Zirkusprogramm bieten will. Dazu gehören nach Melnjaks Vorstellung nicht nur ein Live-Orches-

Foto:Faust

mit Löwen

und Tigern, frir die er bereits zweimal mit dem ,,Silbernen Clown", dem Zirkus-Oskar, ausgezeichnet worden ist. Der Zirkus Charles l(nie gastiert von heute bis zum 2o.März auf dem FestPlatz am Ratsweg in Franldrrt.

Vorstellungen täglich um

15.30 LIhr und um 19.30 Uhr, sonntags um 11 uhr um 15.30 Uhr. Tickets und ren. Aushängeschilder sind hier Marek Jamas an allen VorverkaufsstelPferdepotpourri, Monas len. Weitere Informatiovorwitzige Seelöwen und nen unter www.zirkus-

ter und ein

Showballett,

sondern auch Tierdressu-

vor allem Alex LaceYs

charles-knie.de


Zirkus in der Stadt Am Ratsweg gastieren 98 Tieren und mehr als 100 Menschen

RAilKFURT Mittwoch,23.Februar2011

|

6T.Jahrgang

I

Nr.

45

frnnklurlsrtundschuu

SB-Ausgabe

Geboren unterm Zeltdach Zirkus Charles Knie macht mit 98 Tieren und mehr als 1OO Menschen Station in Frankfurt Von Maurice Farrcuh

T\as erößte Problem ist das Eis. l),,säider Kdlte frieren uns immer mal wieder die Wasserleitungen ein", sagt Sascha Grodotzki

und lässt den Blick über

die

Wohnwagen und Anhänger auf dem Festplatz schweifen. Kiara sind die Wasserleitungen egal. Die

Kälte auch. Mit schläfrigem Blick räkelt sich die Löwin in der Wintersonne und zupft mit den IGallen an den Gitterstäben ihres Außengeheges. Gelassen schaut sie hinüber zu Zirkusmitarbeiter Grodotzki, der in seiner schwarzen Winterj acke erbärmlich friert.

FR-ONtINE.DT Exklusiver Blick hinter die Zirkuskulissen - auf

fr-online.delfranKurt

Ren6 Sperlich ist mit 16 Jahren derjüngste Artist der Zirkustruppe.

CIIHSTOPH BOECMLER


-

zu-

ren sind", sagl Grodotzki.

Aus

,,Löwen sind Kälte gewöhnt

mal unsere in der Schweiz gebodem rot-weiß gestreiften Zirkuszelt dringt Musik zum Löwengehege herüber, ,,I am still standing" von Elton John. Im Innern steht

Saulo Mendonca in Jogginghose und T-Shirt auf einer kleinen Plexiglasplatte und wiegt den KörPer verffäumt imTakt der Musik. Neben ihm gähnt der Abgrund. Zwölf Meter ist die ZeltkuPPel hoch, unter der das HochuaPez montiert ist. Mendonca schaut

kurz hinunter

in die Manege,

zwinkert einem kleinen Mädchen zu, das mit mäßigem Interesse das Geschehen unterm Zeltdach ver-

folg. Dann beobachtet er wiedei seinen Bruder Bento, der gerade mit dreifachem Salto zwischen

den Trapezstangen umherfliegt und von Kollege Jonatas aufgefangenwird.

,,Die Jungs nutzen die Mittags-

pause gern zum Üben. Denn dann ist das Zelt ftei", sagt Regisseur Louis Ihie und lehnt sich in sei-

Charles Ihie fast ständig von irgendwem geprobt - und das immer unter dem strengen Blick des Regisseurs. Bei dem kleinen weißhaarigen Mann laufen alle Fäden zusammen. Mit Argusaugen achtet Louis

Ihie auf jedes Detail. Nicht nur bei den Zirkuskünstlern in der

Manege muss jeder Handgriff sitzen. Auch Requisiteure, Beleuchter, Musiker und Assistenten müssen ihre Rollen Perfekt sPielen, damit der Regisseur zufrieden ist. ,,Man muss versuchen, alle Akteure zu einer funktionierenden Einheit zusammenzubringen", sagt Ihie. Keine leichte Aufgabe in ei-

nem der größten Zirkusse Europas: 98 Tiere und mehr als hundert Menschen aus 13 Nationen

nem Stuhl zurück.

gehören zur ZirkustruPPe.

Trainieren benutzen' Denn kurz vor derPremiere wird beim Zirkus

in Frankfurt vor drei Jahren sind wir fast doppelt so groß Seworden", erzählt Grodotzki, der als Popcornverkäufer anfing und

Ansonsten müssen die brasilianischen Trapez-Artisten der ,,FlYing Mendoncas" oft die Nachtstunden zum

,,Seit unserem letzten Besuch

GASTSPI

Et III FRAII KFI' RT

Der Zirkus Charles Knie macht von Donnerstag, 24. Februar, bis Sonntag,

20. März,Station in trankfurt' Die Zirkuszelte stehen auf dem Festplatz am Ratsweg (U7,Station Eissport-

halle).

Vontellungen täglich um 15.30 und

samstagsvon L0 bis 13 Uhr. Kommentierte Raubtierprobe 5. März, 11 Uhr (tintritt t+ Euro). Benefizgala Gay Circus Night zugunsten der Aids-Hilfe am Samstag, 12. März, 23 Uhr. Preise: Erwachsene L2 bis der L0 bis 26 Euro.

l0

Euro, Kin-

19.30 Uhr, sonntags 11 und 15.30 Uhr.

lnformationen und Kartenbestellung:

tiffentliche Tierschau montags bis

knie.de mf

heute imBüro des Zirkusses arbei tet. Er öffnet die Tür zum Kostümwagen, in dem Hunderte Hosen, Hemden, Jacken und Perücken in bunten und glitzernden Farben aneinandergereiht sind. Zwei Bal-

ftir

017 119462456, www.zirkus-charles-

das Wachstum des Unternehmens in den vergangenen Jahren ist Leiter Sascha Melnjak, der es

2007 von der Zirkusfamilie Ihie übernommen hat. Trotz der Neuausrichtung will der Zirkus der

letttänzerinnen begutachten füren schillernden KoPfschmuck.

Tradition verpflichtet bleiben'

rere zehntausend Euro hat der

Regisseur

,,Alles neu", sagt Grodotzki' Meh-

,,Viele unserer Künstler stammen aus alten Zirkusfamilien", sagt

Zirkus investiert. Verantwortlich

den Artistenfamilien Sperlich und

Ihie. So gehören mit

Stipka langjährige Zirkusdynastien zu der internationalen TruPPe. Zu kämpfen hat der Zirkus wie die ganze Branche mit dem Pro-

test von Tierschützern. Auch in

Frankfurt wurden etliche Plakate demoliert. ,,Wir können darauf nur mit Transparenz antworten", sagt Grodotzki und verweist auf die strenge Prüfpraxis der Veterinärämter. Sechsmal in der Woche dürften Besucher sich selbst ein Bild machen. Zirkustiere seien zudem nicht mit wilden Artgenossen vergleichbar. ,,Die Tiere werden schon im Zirkus geboren. Sie kennen es nicht anders." Das gilt auch für viele menschliche Darsteller. ,,Der Zirkus ist ei ne Welt fur sich", sagt Grodotzki, der als einer von wenigen der Truppe erst mit 18 zum Zirkus kam. Dass sich seine Arbeit mit einem bürgerlichen Leben kaum vereinbaren lässt, stört ihn nicht. ,,Zirkus ist kein Beruf - sondern ein Lebensinhalt."


F{

o l{ oa a

o S{

&

o r{ tJ o

z

Nass aber zärtlich: Mona Sperlichs Ohrenrobben küssen besser l\ fanta! Kiss, kiss!", ruft Mona lYlSperlich. Ich gehe in die Knie und halte Manta meine

Iü(Ian-

ge hin. Aufs Küsschen muss ich lange warten. Manta will nicht. Statt mich zu knutschen, stupst sie mich immer wieder an der Schulter. Kiss, kiss!"- Schulter-

"Manta! schubs. Manta stellt sich stur.

Nicht mal der Happen Fisch,

ge", sagt Mona. Gerade versucht sie, den Schwestern ein neues Kunststück beizubringen:,,Sie sol-

len auf der hinteren Flossen

in ihr großes Bassin - wie alle Zirkus KnieTiere werden sie artgerecht gehalten

gleiten - und ins 'Wasser. Sie tauchen ab

den ich ihr zuwerfe und den

sie hastig verschlingt, kann

sie

erweichen.

Zehn Minuten

später '!ü?'asser

sin

und wieder auf

Frankfurt

stehe

ich, von oben bis unten mit bespritzt, vor Mantas Basund bekor.nme ihn endlich:

Den ersten Seelöwen-Kuss meines Lebens. Allerdings nicht von Manta, sondern von ihrer Schwester Steffi. Der Kuss ist nass, aber zärtlich. Und er riecht ein bisschen nach Fisch.

Ohne den geht bei den Seelöwen-Schwestern vom Zirkus Charles Knie nichts. Fünf bis sechs Kilo Makrelen, Heringe und Sprotten futtern die beiden pro Täg. Im-

mer frisch zubereitet von ihrer Dompteurin Mona Sperlich. Seit

zwei Jahren arbeitet die 21-Jährige mit Manta und Steffi. \üü/enn sie ihre'Wange hinhält und ,Kiss, kiss!"

ruft, sind die beiden soforr zur Stelle. Sie geben Flosse, machen

Handstand;. balancieren einen Ball, fangen Reifen und tänzen. Da werde ich fast ein bisschen

neidisch. .Seelöwen brauchen lan-

Bei ihr hören Manta und steffi aufs Wort Mona sperlich.

ste-

hen und tanzen", sagt Mona. Seit Sommer trainieren sie dafiir. Manta und Steffi robben zurück

und sehen aus, als würden sie

lachen. ,Im Sommer

gehe

ich mit ihnen

schwimmen", sagt Mona. Ich werde schon wieder neidisch. Schwimmen mit Seelöwen - dazu ist es bei meinem

Besuch mitten im \Tinter leider viel zu kalt. Der Zirkus Charles Knie gastieren vom 24. Februar bis 20. März auf dem Festplatz am Ratsweg. Täglich ist Vorstellung um 15.30 und 19.30 Uhr, sonntags um 11 und 15.30 Uhr. Für die Fremiere aqn Donnerstag um 19.30 Uhr verlosen wir 2Ox2 Karten. Einfach heute um 14 Uhr die Telefonnummer o69/7 S ol43 25 anta-

fen.Viel Glück!


Mich knutscht ein Seelรถwe

Wange' canz schรถn nasse Nummer: Nach dem Seelรถwen-Bussi habe ich eine fischiS-feuchte


Nr.8.

22.02.2011 .Zum Mitnehmen!

T

sl

agazl n

Die Kundenzeitschrift der Lottogesellschaften Baden-W端rttemberg, Hessen, Rheinland-Pf alz und Saarland

Sonderauslosung bei [0TT0 am Mittwoch

Zirkus Knie auf Tournee Preisnachlass f端r Ku ndenkartenbesitzr Seite 4


SswusEem


Kreh"iß::":-sfger Montag, 31. Januar 2011 '1,20 €

www. kreis-anzei

g e r. d e

Reise rund um den Clobus Zirkus Charles Knie auf Deutschlandtournee

-

Traditionell und modern

REGION (pd). Live-Unterhal- Als einziger deutscher Großzir-

tung der Extraklasse für Groß und kus verbindet der Zirkus

leben.

Charles

Umrahmt werden die Künstler

Kle]n bietet der beliebte Großzir- Knie alle traditionellen Elemente aus der ganzen Welt, die erstmals kus Charles Knie mit einem völlig der Zirkus-Kunst in einer modern in dieser Form in Deutschland zu neuen, traditionellen und zugleich choreographierten Zirkus-Revue, sehen sind, von einem erstklassimodernen Zirkusprogramm auf bei der keine Sekunde Langeweile gen Showballett und Europas größseiner großen Deutschlandtournee. aufkommt. Unter dem Motto ,,Eine tem Zirkus-Liveorchester sowie Fänf Jahre ist es her, dass der ReiseumdenGlobus -Dieganze dermodernstenreisendenTon-und 36-jährige Zirkusdirektor Sascha WeltimZirkusglanz"entführen31 Lichtanlage. Die Zeltanlagensind Meinjah sich seinen Kindheits- intemationale preisgekrönte Artis- stets'angenehrn temperi.ert,und die traum erfüllt hat und den Zirkus ten und Tierlehrer das Publikum gemütliche Gastronomie lädt mit Charlbs Knie kaufte. Innerhalb auf eine einzigartige, unvergessli- einem vielfältigen Angebot vor, kürzester Zeit machte er den Zir- che Reise durch feme Länder. während und nach den Vorstellunkus zu ,,einer der ersten Zirkrisad- Die Besucher können die beste gen zumVerbleiben ein. ressen in Deutschland" (FAZ,

Au- gemischte Raubtiernummer

von

Von Donnerstag, 24.

Februar,

gust 2008), erhielt von der Gesell- Raubtierlehrer Alexander Lacey bis Sonntag, 20._März,^macht der ichaft der Circusfreunde inzwi- (ausgezeichnet beim Zirkusfestival Zirkus in Frankfurt auf dem Festschen den Zukunftspreis und wur- in Monte Carlo), den charmanten plalz an Ratsweg Station-und auf de im Sommer 2010 von einer Taschendieb Kenny Quinn, flie- dem Messeplatz in Gießen von Fachzeitschrift als ,,Der neue gende Menschen unter der Zirkus- Freitag, 15. April, bis Dienstag, 19. Mann des deutschen Zirkus" be- kuppel - die sogar den legendären April. dreifachen Salto Mortale zeigen, Vorstellungen sind Montag bis zeichnet. Wenn man sich den sauberen vorwitzige Seelöwen, den lustigen Samstag um 15.30 und 19.30 Uhr und seriösen Zirkus-Betrieb und BauchrednerKennethHuesca,edle sowie sonntags 11 und 15.30 Uhr. das sensationelle Manegen-Spek- Pferdedressuren, rasante Roll- Die Eintrittspreise liegen zwischen

takel ansieht wundert es einen schuhartisten, eine Vielzahl an 12 und 30 Euro (ermäßigt zwinicht, dass der Zirkus Charles Knie exotischen Tieren in einer einmali- schen I 0 und 26 Euro). Karten sind

heute als beliebtester Zirkus Europas zählt und sich weder Jung noch gemischen Raubtiernummer begeistert Alexan- Alt diesen Zirkus mit EventcharakMit seiner beim Zirkusfestival in Monte Carlo ausgezeichneten pd ter entgehen lassen wollen Foto: der Lacey die Besucher des Zirkus' Charles Knie.

gen Dressurdarbietung, spektaku- ab sofort im Vorverkauf (zuzüglich läre Boden- und Luftakrobaten so- Gebühren) oder unter der Ticketwie den weltbekannten humorvol- Hotline 017119462456 des Zirkus len Clown Andrd in der Maneg e

eF

zu erhalten.


lamstag,

08.

01

.2011

Samstag, 08. 01. 2011

Menschetr, Tie rE, Sensationen vorverkauf läuft: Zirkus charles Knie für vier wochen in Frankfurt

Clown

tutdr| sorgtfür viel SPaß'

Fotos: Pm

FrankJurt (pm). Bald ist es soweit:

Der beliebte Großzirkus

Charles

Knie geht mit einem völlig neuen, traditionellen und zugleich modernen Zirkusprogramm auf große

Deutschlandtournee - und feiert Premiere des neuen Programms in Frank{urt. Für insgesamt vier Wochen, vom 24. Februar bis 20. März, ist das Programm mit Menschen, Tieren und Sensationen auf dem Festplatz am Ratsweg zu sehen.

Das Publikum erwartet eine glamouröse und sensationelle Zirkus-

Revue mit 31 internationalen, preisgekrönten Aftisten. einer Vielzahl an exotischen Tieren, Europas

größtem Zirkus-Liveorchester und einem erstklassigen Showballett. Unter dem Motto ,,Eine Reise um den Clobus - die ganze Welt im Zirkusglanz" wird das Publikum auf eine einzigartige Reise durch. ferne Länder entführt. Tickets sind ab sofort bei allen CTS-Vorverkaufsstellen, unter anderem bei Frankfurt Ticket, Haupt-

wache B-Ebene, oder im lnternet unter www.eventim.de erhältlich. Besonders für die immer montags stattfindenden Familienvorstellun- -

gen mit einem Einheitspreis von 10 Euro auf allen Plätzen (die Loge kostet 15 Euro) sowie für die festliche Abendpremiere am 24. Februar um 19.30 Uhr empfiehlt es sich, Tickets im Vorverkauf zu'sichern.

Zirkus Charles Knie - Pressespiegel 2011  

Der Pressespiegel 2011 vom Zirkus Charles Knie

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you