__MAIN_TEXT__
feature-image

Page 1

ZILLERTALER GEMEINDEBLICK

1

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

49 | 2019

73. Jahrgang · Herausgeber Marktgemeinde Mayrhofen · Jahresabo € 35,- · Einzelpreis € 1,- · erscheint wöchentlich · 6. Dezember 2019 · Nr. 49

EIN RUN AUF KABOOOM

Neues Freizeitzentrum in Kaltenbach Seite 7

DIESE WOCHE

FEIERLICHE ERÖFFNUNG

WSV RAIFEISEN HIPPACH

Krippenausstellung im FeuerWerk in Fügen

Start mit zwei Junior-Rennen in die Wintersaison

Seite 9

Seite 29

SCHWERPUNKTR ZELL AM ZIL8LE

Österreichische Post AG | WZ 02Z031716 W | nicht retournieren Marktgemeinde Mayrhofen, Hauptstraße 409, 6290 Mayrhofen

Seite 20 -2

Nächster Schwerpunkt in der KW 51: WEIHNACHTEN, SILVESTER, NEUJAHR


49 | 2019

2

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

SEITENBLICKE

IMPRESSUM Zillertaler Heimatstimme Amtsblatt der Marktgemeinde Mayrhofen

Hersteller Satzarbeit: die praxis, Werbeagentur 6290 Mayrhofen, Schmiedwiese 173 Druck: Athesia Druck GmbH Innsbruck/Bozen Redaktion und Anzeigenannahme die praxis, Werbeagentur, Mayrhofen T 05285 62000 22 | F 05285 62000 40 redaktion@zillertalerheimatstimme.at anzeigen@zillertalerheimatstimme.at Mo-Fr 09-12 Uhr und Di-Do 14-17 Uhr Annahmeschluss in der betreffenden Erscheinungswoche REDAKTION: Montag 10.00 Uhr ANZEIGEN: Montag 12.00 Uhr Namentlich oder mit Kürzel gekennzeichnete Beiträge geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers wieder und sind von der Redaktion nicht in allen Einzelheiten des Inhalts und der Tendenz überprüfbar. Für unverlangte Manuskripte übernimmt die Schriftleitung keine Verantwortung. Nachdruck ausschließlich mit schriftlicher Erlaubnis der Redaktion. P.b.b. Erscheinungs- und Verlagspostamt 6290 Mayrhofen. Copyright Um urheberrechtliche Unannehmlichkeiten zu vermeiden, weisen wir darauf hin, dass der Auftraggeber bzw. Überbringer von Unterlagen für Inserate und Textbeiträge das Urheberrecht für überlassene Fotos, Vorlagen udgl. haben muss, und somit der Hersteller und Herausgeber der Zillertaler Heimatstimme schad- und klaglos gehalten wird. Geschäftsbedingungen Es gelten die Bestimmungen der „Allgemeinen Geschäftsbedingungen“ der Zillertaler Heimatstimme. Die jeweils aktuelle Ausgabe ist beim Herausgeber oder unter www.zillertalerheimatstimme.at einsehbar. Gender-Hinweis Aus Gründen der besseren Lesbarkeit werden in der Zillertaler Heimatstimme zum Teil Begriffe wie z.B. „Mitarbeiter“ in der maskulinen Schreibweise verwendet. Grundsätzlich beziehen sich diese Begriffe immer auf beide Geschlechter. Kürzung von Texten Die Redaktion behält sich vor, gegebenenfalls bei redaktionellen Beiträgen und Leserbriefen Kürzungen vorzunehmen oder diese auch ganz wegzulassen. Die Platzierung und Anordnung von Texten und Fotos ist allein der Redaktion vorbehalten. Bei mehreren Fotos zu einem Text werden diese nur berücksichtigt, wenn genügend Platz vorhanden ist. Nach Redaktionsschluss eingelangte Beiträge können erst in der darauffolgenden Woche berücksichtigt werden. Abo-Service office@mayrhofen.tirol.gv.at Frau Anita Pfister-Kreidl T 05285/64000-11 Titelbild: © Becknaphoto www.becknaphoto.com

Ein herzliches „Vergelt‘s Gott“ an Margit Brugger vom „ Bringdach Ladal“ am Gattererberg für die Spende an „Zillertaler helfen Zillertalern“ anlässlich ihrer außergewöhnlichen und sehr geschmackvollen Weihnachtsausstellung.

AIZ Strass Mit den Bürgermeistern wurde in Strass das Budget für 2020 im Bereich der Abwasserwirtschaft vereinbart. Herzlichen Dank dem Geschäftsführer Josef Dengg mit seinen Mitarbeitern und Obmann Bgm. Friedl Abendstein!

Weihnachtsmarkt in Kaltenbach Christbäume, Adventkränze, Deko-Artikel, Honig, Geschenksideen, kulinarische Schmankerl und für die Kleinen ein Weihnachtspostamt gab‘s vergangenen Freitag und Samstag am Schmiedeplatz. Außerdem für Adventstimmung sorgten Bläsergruppen und Sänger.

„Wir haben‘s schon gesehen!“ Patrick Notegger, Prokuristin Patricia Sepetavc, Martina Bichler, Personalchefin bei SPAR, und Baumeister Erich Eberharter Schau dir den neuen Freizeittempel in Kaltenbach an! Es lohnt sich! Seite 7

Foto: Hubert Aschenwald

Verleger und Herausgeber Marktgemeinde Mayrhofen 6290 Mayrhofen, Hauptstraße 409 T 05285 64000 | F 05285 64000 34 Chefredakteurin: Gerda Gratz


AUFBLATTL'T

3

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

49 | 2019

Zillertaler Tourismusschüler glänzten beim EUSALP-Jugendwettbewerb in Mailand

Foto: Thomas Tschigg

Mit „Eichi und Aussi“ auf der Überholspur für zeitgemäße Mobilität und Nachhaltigkeit

Gemeinsam mit ihrem Marketinglehrer Bruno Haller hatten die Schüler der Klasse 1AL mit „Eichi und Aussi“ ein Konzept für eine Mitfahr-APP entwickelt, womit der Individualverkehr durch die Bildung von Fahrgemeinschaften verringert werden soll. Teil des Projekts ist ein Bonus-System, das die jungen Autofahrer zur Nutzung der

neuen App motivieren soll. Die EUSALP steht als länderübergreifende Organisation strategisch für eine nachhaltige Entwicklung des gemeinsamen Alpenraums. Demografische, soziale und wirtschaftliche Trends werden ergänzt durch eine große kulturelle wie sprachliche Vielfalt. Verschiedenartigkeiten und Herausforderungen bedürfen einer gemeinsamen Strategie, um den einzigartigen Alpenraum als Lebensund Arbeitsraum zu schützen. Mit dem EUSALP-Jugendwettbewerb „Pitch your Project“ möchte man die Jugend zu Wort kommen lassen. Zuspruch erhielten die einzigen Österreich-Teilnehmer von Landeshauptmann Günther Platter, dieser sagte im Vorfeld der Veranstaltung:

„Die jungen Menschen haben sehr klare Vorstellungen über ihre Zukunft und entwickeln auch selbst Lösungen, wie Nachhaltigkeit im Alltag integriert werden kann. Umso besser ist es, wenn sie und ihre Ideen gehört und umgesetzt werden.“ Mit der Belegung des vierten Platzes können die erfolgreichen Zillertaler Tourismusschüler nunmehr ihrer Idee weiter Flügel verleihen, um mit der verdienten Aufmerksamkeit, im Hinblick auf die nachhaltige Entwicklung des Alpenraums, eine kleine, wenngleich strategisch wertvolle Antwort zu liefern. Europa gehört in die Hände einer kritisch und lösungsorientiert agierenden Jugend. Herzliche Gratulation der innovativ denkenden Klasse 1AL! Auf dass deren Projekt,

für eine nachhaltige Entwicklung des gemeinsamen Alpenraums Früchte trägt!

Foto: T. Anzenberger

Eine APP stand dieser Tage als Anwendungssoftware für eine mehr als glänzende Idee von elf Schülern des Aufbaulehrgangs 1AL der Zillertaler Tourismusschulen, im Rampenlicht des EUSALP-Jugendwettbewerbs „Pitch your Project“ in Mailand. Die Zeller Schüler hatten es zuvor bei einer Vorentscheidung in das Finale nach Italien geschafft, das den diesjährigen EUSALP-Vorsitz innehat.

Gerda Gratz Chefredaktion gerda@zillertalerheimatstimme.at


49 | 2019

Sa 7.12.

So 8.12.

ÄRZTE- UND APOTHEKENDIENST IM ZILLERTAL

4

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

TUX

MAYRHOFEN

ZELL/ZILLER

STUMM/FÜGEN

ZAHNARZT

APOTHEKEN

Dr. Wiltrud Wachter Schwendaustr. 182 05285 62622 10.00 bis 11.30 16.00 bis 17.00

Dr. Wiltrud Wachter Schwendaustr. 182 05285 62622 10.00 bis 11.30 16.00 bis 17.00

Dr. Herwig Kunczicky Unterau 7 05282 4200 10.00 bis 11.00 17.00 bis 17.30

Dr. Christian Wimmer KALTENBACH Dorfstraße 4 05283 2858 10.00 bis 14.30

Dr. med. univ. Manfred Reitmeir MAYRHOFEN Pfarrer-KrapfStraße 398 05285 63886 09.00 bis 11.00

Gerlosstein Ap. ZELL/ZILLER 05282 2641

Dr. Wiltrud Wachter Schwendaustr. 182 05285 62622 10.00 bis 11.30 16.00 bis 17.00

Dr. Wiltrud Wachter Schwendaustr. 182 05285 62622 10.00 bis 11.30 16.00 bis 17.00

Dr. Wiltrud Wachter Schwendaustr. 182 05285 62622 10.00 bis 11.30 16.00 bis 17.00

Dr. Christian Wimmer KALTENBACH Dorfstraße 4 05283 2858 10.00 bis 14.30

Dr. med. univ. Manfred Reitmeir MAYRHOFEN Pfarrer-KrapfStraße 398 05285 63886 09.00 bis 11.00

St. Pankraz Ap. FÜGEN 05288 6700 16.00 bis 18.00 Gerlosstein Ap. ZELL/ZILLER 05282 2641 St. Pankraz Ap. FÜGEN 05288 6700 10.00 bis 12.00 16.00 bis 18.00

Außerhalb der Öffnungszeiten ist die Gerlosstein Apotheke in Zell am Ziller von Sa., 7.12., bis Fr., 13.12., für Notfälle erreichbar.

NOTRUFNUMMERN NOTRUFNUMMERN Euro-Notruf

(im Ausland und vom Handy)

112

Rettung-Notruf-Notarzt 144 Polizei (Notruf) 133 Feuerwehr (Notruf) 122 Wasserrettung 144 Flugrettung 144 Bergrettung/Alpinnotruf 140 Hausärztlicher Nachtbereitschaftsdienst 141 BKH Schwaz 05242 600

Vorbestellung Krankentransport 14844 Krankentaxi 0800 808 144 Diensth. Apotheke 1455 Telefon-Seelsorge 142 Opfer-Notruf: 0800 112112 Gasnotruf 128

DR. NICOLE GRUBER

DR. WILTRUD WACHTER

Die Ordination bleibt von Do., 12. Dezember ab 12.00 Uhr bis einschl. Fr., 27. Dezember GESCHLOSSEN. Die nächste Ordination ist am Montag, den 30. Dezember

Die Ordination bleibt von Do., 12. Dezember sowie am Fr., 13. Dezember GESCHLOSSEN. Die nächste Ordination ist am Montag, den 16. Dezember

Frauen-Notruf 01 717 19 Gesundheitshotline 1450

Ordination Dr. Nicole Gruber Fachärztin für Innere Medizin Unterau 7b | 6280 Zell am Ziller Tel. 05282 / 3277

Dr. Wiltrud Wachter Ärztin für Allgemeinmedizin Schwendaustr. 182, 6290 Mayrhofen Tel. 05285 / 62622

(bei Gasgeruch)

Telefonische Gesundheitsberatung

Foto: paul.wechselberger@aon.at

BILD DER WOCHE

Blick zum Brandberger Kolm


AKTUELL IM ZILLERTAL

5

Bergadvent im Tuxertal

Foto: Archiv TVB Tux-Finkenberg

am 11. Dezember um 14.00 Uhr im Widum Mayrhofen mit den Frauen des Katholischen Frauenbundes. Musikalische Gestaltung: Kinder der Volksschule Mayrhofen.

Am Donnerstag, den 12. Dezember, findet um 20.30 Uhr im Tux-Center Lanersbach der Bergadvent im Tuxertal statt. Unter dem Motto „Ihr Brüder von Bethlehem“ gibt es traditionelle Volksmusik vom Feinsten. Aus Tirol und Bayern finden Musikanten den Weg nach Tux, um die Zeit bis Weihnachten zu verkürzen: Die „Inntaler Weisenbläser“, „Jung und Frisch“ und die „D’Stommtischsänger“ freuen sich schon auf einen unvergesslichen Abend. Der beliebte Moderator und Aufnahmeleiter von Radio Tirol, Peter Kostner, führt in bewährter Weise durch das Programm. Kartenreservierung und VVK im Tourismusverband Tux-Finkenberg, 05287/8506 oder info@tux.at

Lions Club Zillertal präsentiert am 26.03.20

Foto: Veranstalter

Die Comedy Hirten im Europahaus Stand-up-Comedy war gestern. Hier kommt die erste Start-up-Comedy! Wir garantieren Ihnen zwei Millionen Gags in zwei Minuten.

49 | 2019

Advent-Seniorenrastl

„Ihr Brüder von Bethlehem“
 Instrumentalmusik, Lieder und lebendiges Brauchtum aus den Tiroler Bergen begleiten den musikalischen Gang durch die Advent- und die Weihnachtszeit.

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Frauen werden sich vor Lachen mehr biegen als in ihren Yoga-Stunden, Männer werden sich ihren Bauch nicht mehr halten können und dadurch mit einem „Sixpack“ nach Hause gehen. Wir Comedy Hirten sind daher auch keine Kabarettgruppe, sondern viel mehr eine satirische Bewegung. Die Comedy Hirten machen Sie fit für die Zukunft. Wie sagt Buddha so schön: Es gibt nur eine einzig wahre Zeit, sich das neue Programm der Comedy Hirten anzusehen. Und diese Zeit ist jetzt! „Alles perfekt“ – das neue Programm der #Comedy Hirten live und ohne Filter. Aber im Grunde ist der Inhalt egal, Hauptsache Sie können in der Pause gut netzwerken. Der Erlös kommt einem karitativen Zweck zugute! Karten sind an allen Ö-Ticket-Vorverkaufsstellen erhältlich, darunter auch der TVB Mayrhofen-Hippach.

Leider gab es in der letzten Ausgabe (48) der Zillertaler Heimatstimme eine Namensverwechslung (St. 18): Waltraud und Michael Hundsbichler feierten ihre Goldene Hochzeit, nicht, wie angegeben, Irmgard und Andreas Hundsbichler.

Wir freuen uns auf viele Besucher! Eine besondere Einladung ergeht Margreth und Andrea an die Mitglieder des Frauenbundes.

Sozial- und Gesundheitssprengel

Einladung zum Stammtisch für pflegende und betreuende Angehörige Wir treffen uns auch 2019 wieder jeden dritten Dienstag im Monat, das nächste Mal am 17. Dezember im Widum Mayrhofen ab 14.00 Uhr Wir freuen uns auf euer Kommen, gerne können auch pflegende Angehörige von anderen Sprengelgebieten an unseren Stammtischen teilnehmen. Wir bitten um kurze Anmeldung unter Tel.: +43(0)5285 63304-418

27. und 29. Dezember

Lawinenkurs für den guten Zweck 27. Dezember: • Treffpunkt 19.00 Uhr Bergrettungsheim Zell am Ziller • Begrüßung und Vorstellung der Bergrettung Zell am Ziller unter Ortsstellenleiter Werner Stadler • Multimediavortrag „Schnee- und Lawinenkunde“ mit dem staatlich geprüften Berg- und Skiführer Benni Bliem 29. Dezember: • Treffpunkt 9.00 Uhr Talstation der Gerlossteinbahn • Umsetzung der Theorie in die Praxis; Suche mit dem LVS-Gerät; Sondieren; Erste Hilfe; • Begleitung durch Hundeführer Günther Holaus mit Lawinenhund Ina; Ende ca. 15.00 Uhr Der Erlös der Spenden geht an „Zillertaler helfen Zillertalern“. Anmeldung: Benni Bliem 0664/75051864 / info@alpinguide-zillertal.at

Imker laden zur Ambrosiusfeier Am kommenden Samstag, 7. Dezember, lädt der Bienenzuchtverein Hippach-Ramsau-Schwendau alle Mitglieder und Bienenfreunde um 19.00 Uhr in die Pfarrkirche Hippach zur Ambrosiusfeier ein. Danach gibt es beim Garberwirt einen gemütlichen „Imkerhuagacht“.

„Warm ums Herz 2019“ Freitag, 13. Dezember, vor der Blumenecke in Fügen/Hochfügener Straße ab 14.00 Uhr, heißer Punsch & Tee Freiwillige Spendenaktion für den Samariterbund Tirol für bedürftige Menschen in Tirol. „Wir verwandeln deine freiwillige Spende in ein Weihnachtswunder!“


49 | 2019

FREITAG, 06.12.

MITTWOCH, 11.12.

TÄGLICH

ASCHAU Nikolauseinzug, Musikpavillon, 16.00 Uhr

FÜGENBERG Hochfügener Bergadvent, Kapelle zum Hl. Michael, 19.00 Uhr

MAYRHOFEN Besichtigung ErlebnisSennerei Zillertal und SchauBauernhof von 9.00 – 17.00 Uhr

FÜGEN Adventlesung mit Ludwig Dornauer und dem „Brandenberger Saitensprung“, FeuerWerk, 20.30 Uhr, KVV: 0664 / 6123339, feuerwerk@binderholz.com

HINTERTUX Führung durch den „Natur Eis Palast“ mit Bootsfahrt, Infos unter Tel: 0676 / 30 70 000

SAMSTAG, 07.12. SCHLITTERS Adventmarkt, Festhalle, 17.00 Uhr, nächster am 14.12.

ROHRBERG Eiszapfenfete der Landjugend, 20.00 Uhr, ab 16 J. HIPPACH Ambrosiusfeier der Imker, Pfarrkirche, 19.00 Uhr

GINZLING PHONMIRAUS, Poesie und Gitarrenklang im Rahmen des Festivals „Berge lesen“, Naturparkhaus, 19.00 Uhr

TUX Tuxer Bauernweihnachtsmarkt, Klausnerhof, 16.00 – 19.00 Uhr, weitere Termine: 14., 21.12.

DONNERSTAG 12.12.

SONNTAG, 08.12. BUCH IN TIROL „Aschenputtel“ – Kindertheater in der Bauernkuchl St. Margarethen, weitere Auff.: 15.12., 14.30 Uhr, Res.: 05244 / 62384

ZELL/ZILLER „Musikalische Einstimmung auf das kommende Weihnachtsfest“ – Adventkonzert LMS Zillertal, MMS, 19.30 Uhr

FREITAG, 13.12.

Foto: Markus Völlenklee

ASCHAU „Mauracher & Mohr“ – Geschichten rund um die „Stille Nacht“, Festhalle, 13. u. 14.12. um 20.00 Uhr, 15.12. um 17.00 Uhr

VORSCHAU

SCHLITTERS „Auf der Suche nach Frau Holle“ – Weihnachtsmusiktheater der Dorfbühne, Festhalle, 15.00 Uhr, Res.: 0650 / 5620510

MONTAG, 09.12. STUMM „Der Mann, der sich nicht traut!“, Theatersaal Tipotsch, 20.15 Uhr, weitere Vorst.: 11., 15., 16., 19.12., 6., 9., 13., 16., 20., 23., 27.01., Res.: 05283 / 2218

FÜGEN, Samstag, 14.12. 2. Gourmet-Nacht im Rahmen des „Ski Food Festivals“, Dorfplatz, Beginn: 17.00 Uhr SCHWENDAU, Samstag, 14.12. Jubiläumskonzert „30 Jahre CIELA”, „30 Jahre CIELA”, Granatalm/ Penken, 12.00 Uhr MAYRHOFEN, Samstag, 14.12. 8. „RISE&FALL“ + „Outdoor Guiding Days”, Infos und Anmeldung: www.riseandfall.at GINZLING, Sonntag, 15.12. Eröffnung Winterzauber, vorm GH Alt-Ginzling, 15.00 Uhr ASCHAU, Sonntag, 15.12. „Auf‘n Weg måchn - Advent losn“, Pfarrkirche, 19.00 Uhr

MAYRHOFEN Ausstellung: Künstlerin Sabine DELIZIA Egger gibt Einblick in ihr Schaffen: abstrakte Motive in unterschiedlichen Techniken auf Leinwand, Europahaus, Mo. bis Sa. 8.00 bis 18.00 Uhr, Sonntag/Feiertage 8.00 bis 12.00 Uhr Foto: Europahaus Mayrhofen

STUMM Seniorenadvent, Dorfplatz, 10.00 Uhr, GH Linde, 14.00 Uhr

ASCHAU Holzschnitzerei und Mineralienschau Burgstaller, Gewerbepark, Di. 19.00 – 21.00 Uhr, Mi. u. Fr. 10.00 – 13.00 u. 14.00 – 18.30 Uhr, Do. u. Sa. 10.00 – 13.00 Uhr, Infos: 0650 / 3307060, 05282/4799

Foto: G. Maricic-Kaiblinger

FÜGEN Lichterzauber mit adventlicher Musik, Dorfplatz, 16.00 Uhr

Foto: Gabriele Maricic-Kaiblinger

WAS IST LOS IM ZILLERTAL?

6

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

WÖCHENTLICH

FÜGEN HolzErlebnisWelt – Mo. - Fr. 9.00, 11.00, 13.00, 15.00 Uhr MAYRHOFEN Pokerturnier in der Edelweiss-Lounge, Mo. 20.30 Uhr FÜGEN Schaukäserei Fügen, Infos: 05388 / 62334 ZELL/ZILLER Turngruppe „Fit Flott über 50“, jeden Dienstag im Turnsaal der Volksschule 18.30 Uhr TUX Ausstellung „Die Kristalle der Steinzeitjäger“, Altes Jöchlhaus Madseit, Infos: 05287 / 87668

Jahreshauptversammlung des TC Hippach Am Samstag, den 7. Dezember, findet um 18.30 Uhr im Hotel Neuwirt in Schwendau die 43. ordentliche Jahreshauptversammlung des TC Raiffeisen Hippach statt. Alle Mitglieder des TC Raiffeisen Hippach sind zur Versammlung herzlich eingeladen. Wir bitten um zahlreiches und pünktliches Erscheinen.

Mayrhofner Advent am Waldfestplatz PROGRAMM: 6., 7. und 8. Dezember Fr., 6.12. von 17.00 – 21.00 Uhr Nikolauseinzug um 17.00 Uhr • Schmiedevorführung • Weisenbläser aus Hart • Weisenbläser BMK Aschau • Klarinettenensemble Zillertal Sa., 7.12. von 17.00 – 21.00 Uhr • Schmiedevorführung • Weisenbläser BMK Mayrhofen • Dreigesang „Die Rotweindla“ • Zillertaler Weisenbläser So., 8.12. von 17.00 – 21.00 Uhr • Schmiedevorführung • Stubaitaler Alphornbläser • D‘Wildschönauerinnen • Schlitterer Sänger

ZILLERTAL TV TV-PROGRAMM 06.12.– 13.12. Sport & Freizeit Äsmosphere

ZELL/ZILLER Computeria - jeden Do. 15.00 bis 17.00 Uhr im Wohn- und Pflegeheim, Infos: 0664 / 2111734

Kultur & Tradition Anklopfen

TUX Sportschießen für Einheimische und Gäste, Schießstand in der VS Lanersbach, jeden Mo., 19.00 Uhr

Land & Leute Brand Hauser Ein Jahr auf der Burg

MAYRHOFEN „Tanzen“ – jeden Mo. 15.00 bis 16.00 Uhr im Pfarrzentrum

Sport & Freizeit Eröffnungsfeier KABOOOM

(Freitag, Samstag, Sonntag um 20.00 Uhr)


WAS IST LOS IM ZILLERTAL?

7

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

49 | 2019

Foto: Hubert Aschenwald

Freizeitzentrum KABOOOM

Ein neuer sportlicher HOT SPOT Mit einem ordentlichen Booom gab das KABOOOM in Kaltenbach zur Eröffnung am 30. November ein fulminantes Lebenszeichen von sich. Der großzügige Eingangsbereich des neuen Freizeittempels war bis in den letzten Winkel gefüllt, und vor der Türe wartete noch eine riesige Menschenmenge, um die Verwandlung der Tennishallen-Ruine zum KABOOOM selbst unter die Lupe zu nehmen. „Es war eine Operation an offenem Herzen, und sie lebt wieder“, beschrieb Architekt Günther Gasteiger den großflächigen Umbau der einstigen Tennishalle zum Freizeittempel KABOOOM. „Die Halle stand so lange leer und war so negativ belastet, dass es gar nicht anders ging, als die alte Struktur nach außen hin zu öffnen. Mit Glas eine Verbindung nach außen zu schaffen, damit das, was innen passiert auch außen erlebbar und sichtbar ist. Damit man sieht, dass die alte Tennishalle wieder mit Leben gefüllt ist.“ „Und dieses ‚sehen, was im Inneren passiert‘ ist auch die beste Werbung für das KABOOOM“,

so Bgm. Klaus Gasteiger. Das moderne Zentrum spielt nun alle Stücke und bietet Tirols größten Airparc, einen 580 m2 großen Skatpark/Funcourt/Eislaufplatz, eine vier Meter hohe Boulderwand mit verglaster Front, Dancesation, das größte Tanzstudio im Unterland, eine Kegelbahn mit drei Bahnen, eine eigene Squashhalle. ein Bistro mit Terrasse und Bar sowie die Räumlichkeiten der Schützengilde und die Plauderstube der Senioren. Eine Wiederbelebung nach fast zwei Jahrzehnten Diskussionen und langsamem Verfall. Trotz der gelungenen Umbauarbeiten sah Klaus Gasteiger mit einem lachenden und einem weinenden Auge auf die Eröffnung. „Lachend, weil aus einer Ruine ein Freizeitpalast geworden ist. Weinend, weil wir die Umbauarbeiten noch nicht ganz abschließen konnten.“ So wird das Dach erst in den nächsten Tagen begrünt, eine Arbeit, die sich wetterbedingt nach hinten verschoben hatte, und auch eine Außenfassade muss noch fertiggestellt werden. Der Begeisterung der Besucher tat dies jedoch keinen Abbruch.

TVB-Obmann Ernst Erlebach, Pfarrer Erwin Gerst, Christian Haslwanter – Airparc Zillertal, Bgm. Klaus Gasteiger, Bistrobesitzerin Stephanie Heim, Chris Budeck – Dancesation, Vizebürgermeister Martin Luxner (v. l.)

Olympiasieger Stephan Eberharter zeigte sich begeistert von dem neuen Angebot und den vielfältigen Möglichkeiten. „Es wird sportlich so einiges geboten, vor allem in Hinblick auf die Geschicklichkeit. All das unterstützt die Kinder in ihrer sportmotorischen Entwicklung.“ Als Bereicherung bezeichnete Ernst Erlebach, Obmann TVB Erste Ferienregion im Zillertal, das KABOOOM: „Ich sage immer wieder, wir sind das Schlaraffenland an vielfältigsten Leistungen, und heute sind wir um eine äußerst erlebenswerte Facette reicher geworden.“ Zum Abschluss der Eröffnungsfeierlichkeiten überreichte Klaus Gasteiger eine Spende über 2.500 Euro an „Zillertaler helfen Ziller-

talern“, bevor alle Bereiche für die interessierten Besucher geöffnet wurden und das KABOOOM zu pulsieren anfing. Die Umgestaltung erfolgte durch die gemeindeeigene Immobilien Kaltenbach GmbH & Co KG. Der Kostenrahmen war mit 2,4 Millionen Euro vorgegeben worden. Die Gesamtabrechnung erfolgt im Jahr 2020. Der Name KABOOOM ergab sich aus einer Wortkombination, wie Tobias Reitmeir von der Werbeagentur „Rosa & Leni“, erklärte. „Das KA steht für Kaltenbach und das BOOOM für etwas von hohem öffentlichem Interesse.“ Nomen est omen, kann man im Zuge des großen Andrangs am Eröffnungstag nur sagen. PR

(Textquelle: GMedia)

ÖAV-Sektion-Zillertal

Jahreshauptversammlung der Sektion Zillertal Einladung zur Jahreshauptversammlung der Sektion Zillertal am Sonntag, 8. Dezember, 20.15 Uhr im Alpenvereinsheim. Tagesordnung: • Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden mit Feststellung der Beschlussfähigkeit • Bildberichte - mit dem ÖAV durchs Jahr • Kassabericht • Bericht Kassaprüfer und Entlastung des Kassiers • Ehrung langjähriger Mitglieder • Grußworte, Huagacht`n, Fachsimpeln, a Glasl trink`n usw. Nemmt`s enk Zeit für diesen Abend im AV-Heim. Euer Paul Steger, 1. Vorsitzender ÖAV Sektion Zillertal

ERLEBNISBAD MAYRHOFEN Ab heute Freitag, 6.12., wieder GEÖFFNET. ÖFFNUNGSZEITEN: Hallenbad und Solarien täglich von 10.30 Uhr – 21.00 Uhr Sauna täglich von 12.00 Uhr – 21.00 Uhr


49 | 2019

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

RÖM. KATH. PFARRAMT MAYRHOFEN - 07.12. – 15.12. Samstag, 7.12. - 11.30 Uhr Taufe von Sofia Rieser, 19.30 Uhr Vorabendmesse und Ambrosiusfeier mit dem Bienenzuchtverein Mayrhofen f. Rosina u. Johann Schragl/f. Fam. Pfister u Kofler/f. David Geisler/f. Rosa Eberl u. Julie Sandor/f. Michael und Traudl Pfadenhauer und Sohn Michael/f. Anna Geisler u. Ang./f. Engelbert Pendl/f. Jakob u. Aloisa Hochmuth u. verst. Geschw. Sonntag, 8.12. - 2. Adventsonntag - 6.00 Uhr Engelamt/Rorate f. Familie Geisler-Roscher/f. Hermann Knauer/f. Albin Wildauer/f. Maria Heim u. Maria Bradl/f. Friedl Pramstraller, Eltern u. Geschw./f. Fam. Hotter u. Gredler/ f. Elisabeth u. Hans Saesseli/f. Rosina Hubmann/f. Maria u. Simon Kröll, Rose, keine 10.00-Uhr-Messe in Mayrhofen, 13.30 Uhr Festgottesdienst Pfarrkirche Brandberg Montag, 9.12. - 6.00 Uhr Engelamt – Rorate f. Elisabeth Dornauer u. Geschw. Eberharter, Kassner/f. Verst. der Fam. Bauer u. Litzi u. Franz Wechselberger/ f. Alois Neuner/f. Andreas Hauser u. Simon Kröll/f. Josef u. Maria Steiner/ f. Verst. der Fam. Kajetan Schneeberger Dienstag, 10.12. - 10.30 Uhr Messe im Sozialzentrum f. Maria Schiestl/ f. Wilhelm Kröll/f. Rudolf Luxner Mittwoch, 11.12. - 6.00 Uhr Engelamt – Rorate f. Gretl u. Hansal Eberharter/ f. Verst. der Fam. Bacher u. Eder/f. Billy Dengg/f. Stanis Pfister u. verst. Ang. Fam. Hajek/f. Simon u. Zenzl Kröll/f. Friedrich Geisler u. Helmut Schneeberger/ f. Fam. Oblasser, Gitscher/f. Konrad Schatz u. Eltern/f. Maria, Johann u. Kajetan Eberharter, ab 14.00 Uhr Herzliche Einladung zum Adventnachmittag mit Frauenbund Freitag, 13.12. - 6 Uhr Engelamt – Rorate f. Gustl Knauer/f. Josef u. Anna Geisler/f. Rosa u. Franz Heim/f. Stefan Egger/f. Maria u. Franz Schneeberger/f. Friedl Dornauer/f. Gertrud Stöckl, 19.00 Uhr Aussetzung des Allerheiligsten & stille Anbetung, Beichtgelegenheit, 19.30 Uhr Abendlob (Vesper) und Segen Samstag, 14.12. - Kirchenweihfest Pfarrkirche Mayrhofen, 16.30 Uhr Landesüblicher Empfang von Weihbischof Dr. Hansjörg Hofer am Josef-Riedl-Platz anl. 50 Jahre Clemens Holzmeisterkirche, 17.00 Uhr Festgottesdienst mit Dr. Hansjörg Hofer, Weihbischof der Erzdiözese Salzburg, Gest. Kirchenchor Mayrhofen u. Tux (Krönungsmesse von W. A. Mozart), Leitung Hans Rainer f. Franzi Kröll u. Verst. der Fam. Kramer/f. Johann u. Katharina Geisler, Simener/f. Alois Schiestl u. Verst. der Fam. Wechselberger/f. Anna u. Johann Bliem u. Eltern Holaus/f. Gretl Kröll/f. Verst. der Fam. Resch u. Haas/f. Gudrun Hafner Sonntag, 15.12. – 3. Adventsonntag - 10.00 Uhr Pfarrgottesdienst – Gestaltung Fam. Hanser Finkenberg, 14.00 Uhr Taufe von Alena Maria Veider www.pfarremayrhofen.at, pfarre.mayrhofen@pfarre.kirchen.net GOTTESDIENSTE IM SEELSORGERAUM DORNAUBERG – HIPPACH – ASCHAU Samstag, 7.12. - Hippach: 6.00 Uhr Roratemesse mit anschließendem Advent-(Pfarr-)Café, 19.00 Uhr Hl. Messe mit Dankesfeier für die Imker Sonntag, 8.12. – 2. Adventsonntag - Hippach: 9.00 Uhr Hl. Messe, Zellberg: 14.00 Uhr Hl. Messe, Aschau: 6.00 Uhr Roratemesse mit anschließendem Frühstück, Dornauberg: 10.30 Uhr Hl. Messe Dienstag, 10.12. Hippach: 19.00 Uhr Hl. Messe Mittwoch, 11.12. Hippach: 7.50 Morgenlob NMS, Dornauberg: 8.00 Uhr Gottesd. Donnerstag, 12.12. Aschau: 17.00 Uhr Vesper Freitag, 13.12. Burgstall: 19.00 Uhr Hl. Messe, im Anschluss Agape des Jugendteams Hippach, Aschau: 6.00 Uhr Roratemesse mit Volksschule, anschl. Frühstück RÖM. KATH. SEELSORGERAUM ZELL/ZILLER 06.12. – 08.12. Freitag, 6.12. 18.00 Uhr Eucharistische Anbetung und Beichtgelegenheit, 19.00 Uhr Abendmesse Samstag, 7.12. 8.00 Uhr Rorate in Maria Rast, 17.00 Uhr Rosenkranz in der Pfarrkirche Sonntag, 8.12. – 2. Adventsonntag 8.00 Uhr Beichtgelegenheit, 8.30 Uhr Pfarrgottesdienst mit Veteranen- und Reservistenverein mit Kirchenchor, 10.00 Uhr Hl. Messe in Ramsau mit Singgemeinschaft 19.00 Uhr Abendmesse mit Marienweihe mit Chor Magnificat

8

KIRCHNBANK'L

RÖM. KATH. SEELSORGERAUM RIED-KALTENBACH - 07.12. – 12.12. Samstag, 7.12. -13.00 Uhr Krippenausstellung im Pfarrheim Ried (bis 18.00 Uhr), 7.00 Uhr Rosenkranz Sonntag, 8.12. - 2. Adventsonntag - 8.30 Uhr Heilige Messe für die armen Seelen, 9.00 Uhr Krippenausstellung im Pfarrheim Ried (bis 17.00 Uhr) 12.00 Uhr Gnadenstunde in der Marienkapelle Kaltenbach 19.00 Uhr Hochamt und Hl. Messe zu Ehren der Gottesmutter Maria Gestaltung: Kirchenchor Ried-Kaltenbach Donnerstag, 12.12. - 19.30 Uhr Rorate f. d. armen Seelen, Gestaltung: VS Ried Das Ewige Licht brennt von 01.12. – 07.12. in Ried: für Christoph Gundolf/ f. Maria Rohrmoser und Anton Rauch und verstorbene Angehörige/f. Maria und Georg Steiner und deren Kinder und Heimo Freunthaller/f. Anton und Rosina und Johann Wechselberger, in Kaltenbach: für Johann Bleim (Wies-Hof)/ f. Max Kröll und dessen Angehörige www.seelsorgeraum.ried-kaltenbach.at RÖM. KATH. SEELSORGERAUM UDERNS - 07.12. – 10.12. Samstag, 7.12. – 2. Adventsonntag - 18.30 Uhr Hochamt und Heilige Messe für Priester und Ordensberufe, Gestaltung: Kirchenchor Uderns Dienstag, 10.12. - 10.00 Uhr Schulrorate d. VS Uderns 18.30 Uhr Rorate zu Ehren des Heiligen Herzen Jesu, der Gottesmutter Maria und des Heiligen Pater Freinademetz, Gestaltung: Kirchenchor Uderns Das Ewige Licht brennt von 8.12. – 14.12. für Theresia und Anna Laimböck (Ehstand) und verstorbene Verwandtschaft/f. Josef Schönherr/f. Anna und Luise Eberharter/f. Maria und Josef Ebster und verstorbene Angehörige/f. verstorbene Eltern Sofie und Josef Abendstein www.seelsorgeraum.uderns.at RÖM. KATH. SEELSORGERAUM STUMM/HART 07.12. – 08.12. Samstag, 7.12. - Hart: 12.30 Uhr Taufe Elisa Bösch, Stumm: 14.00 Uhr Seniorenadvent Gasthof „Linde“ (Arzberger Zwoagsong), 19.30 Uhr Vorabendmesse (Klarinettenmusik Wierer), Kirchgang der Imker Sonntag, 8.12. - Hart: 8.30 Uhr Festmesse (Kirchenchor Stumm), 19.30 Uhr Hl. Messe (Sepp u. Barbara), Stumm: 10.00 Uhr Festmesse (Kirchenchor Stumm) Das Ewige Licht brennt in Hart: für Stanis Aigner/Angeh. in Stumm: für Andreas/Hansjörg/Werner Jochriem RÖM. KATH. SEELSORGERAUM FÜGEN - 08.12. – 13.12. Sonntag, 8.12. - 10.00 Uhr Hochamt zu Ehren der ohne Erbsünde empfangenen Gottesmutter Maria u. des Hl. Nikolaus – Gestaltung Kirchenchor Fügen 16.00 Uhr festliches Amt zum Patrozinium in Marienberg mit sakram. Segen Gestaltung: Kirchenchor Fügen Mittwoch, 11.12. - 16.00 Uhr Hl. Messe im Franziskusheim Freitag, 13.12. - 19.30 Uhr Engelamt – Gestaltung: Kirchenchor Fügen CHRISTLICHE GEMEINDE PASTOR DETLEF KOHL, TEL. 0676 / 91 64 289 Gottesdienste finden in der Polytechnischen Schule Mayrhofen statt. Sonntag: 10.30 Uhr in Englisch und 17.30 Uhr in Deutsch. Diese Gottesdienste falls nötig auch bilingual, Freitag: 19.30 Uhr Bibelstunde in Deutsch und Englisch. www.christliche-gemeinde-mayrhofen.at EVANGELISCHE PFARRGEMEINDE JENBACH/ZILLERTAL Martin-Luther-Platz 1, 6200 Jenbach, Tel/Fax 05244 / 62448 E-Mail: jenbach@evang.at, www.evangelisch-jenbach.at Wir laden herzlich ein, am Sonntag, 8. Dezember, um 10.00 Uhr in der Christuskirche Wattens. NEUAPOSTOLISCHER GOTTESDIENST Sonntag, 15. Dezember, 9.30 Uhr, im Europahaus Mayrhofen, die übrigen Gottesdienste können in Jenbach besucht werden. JEHOVAS ZEUGEN Biblischer Vortrag am Sonntag: 18.00 Uhr: „Wie nützt uns göttliche Weisheit?" Königreichssaal Uderns, Dorfstraße 20 Alle Zusammenkünfte sind öffentlich und kostenlos. E-Mail: joe.larch@interwave.at, www.jw.org


KIRCHNBANK‘L

9

Einstimmung auf die weihnachtliche Zeit

Feierliche Eröffnung der Krippenausstellung in Fügen

49 | 2019

Vortrag von Prof. Pater Dr. Karl Wallner

war es insgesamt ein gemütlicher Abend mit anregenden Gesprächen. Die Krippen sind bis Lichtmess 2020 und vor ausgewählten Abendveranstaltungen in der Galerie im FeuerWerk zu sehen: Mo. bis Fr. 9.00 - 16.00 Uhr, Sonn- und Feiertags geschlossen. Eintritt: € 3,-. Mehr Informationen auf: www.binderholz-feuerwerk.com

Foto:Binderholz GmbH

Zahlreiche Besucher waren anwesend, als vergangenen Mittwoch Laudator Dr. Wolfgang Löderle die Ausstellung mit bewegenden Worten an den Initiator und Organisator der Krippenausstellung Hans Knapp über dessen Leben und Schaffen eröffnete. Die Weerberger Maultrommler umrahmten mit ausgewählten, besinnlichen Stücken, und mit Zillertaler Hausmannskost

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Josef Knoll, Hans Knapp, Ludwig Knapp, Franziska Schiffmann (v. l.) hinten: Dr. Wolfgang Löderle, Andrea Binder

Renate Steiner geb. Widner * 22.09.1943 † 14.11.2019

Danke Wir möchten uns herzlich bei allen bedanken, die ihre Anteilnahme in so liebevoller Weise zum Ausdruck brachten.

Die Trauerfamilie Stummerberg, im November 2019

Am 22. November konnte das Katholische Bildungswerk Zell am Ziller den durch zahlreiche Vorträge und Bücher bekannten ehemaligen Rektor der Hochschule Heiligenkreuz und nunmehrigen Direktor von Missio Österreich Dr. Karl Wallner zu einem Vortrag begrüßen. Unter dem Titel „Mission statt Resignation“ erlebten die zahlreich erschienen Zuhörer einen fulminanten Vortrag in zwei Teilen. Im ersten Teil berichtete der Referent über das Wachstum und die Aufbrüche innerhalb der Weltkirche, denen ein Schrumpfen innerhalb der deutschsprachigen katholischen Kirche gegenüberstehe. Auch Österreich sei ein Missionsland, da nicht nur viele Migranten zu uns kommen, die den Glauben noch nicht kennen, sondern auch der Großteil der Getauften keine lebendige Gottesbeziehung mehr habe. Mit der Ermutigung zur Mission endete der erste Teil, dem eine mit eindrücklichen Bildern unterlegte Schilderung der Tätigkeitsfelder der Päpstlichen Missionswerke, kurz Missio, folgte. Dieser gelungene Abend vermittelte den Anwesenden einen Eindruck, was es bedeutet, Weltkirche zu sein und seinen Glauben selbstbewusst zu bezeugen und weiterzugeben. Ein herzliches „Vergelt’s Gott“ allen Zuhörern, einen besinnlichen Advent und gesegnete Weihnachten.

VERSTORBENE

UNSER NACHWUCHS

Veronika Leo geb. Rieder „Bloak Vroni“ 95. Lj. 29. November 2019 Kaltenbach Hansl Schösser 83. Lj. 29. November 2019 Tux Wilhelmine Schgör geb. Gach 86. Lj. 30. November 2019 Mayrhofen

SOFIA RIESER MAYRHOFEN geboren am 18.11.2019 um 06.11 Uhr, 2790g/49cm Jennifer und Martin Rieser mit Lorenz und Julian


ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Das Sozialzentrum Mayrhofen lädt zum

„Klingenenden Advent“

ZILLERTALER GEMEINDEBLICK

10

Die „Natur im Garten“-Plakettenverleihung 2019

Vier Auszeichnungen gingen ins Zillertal Foto: Victoria Hörtnagl

49 | 2019

am Do. 12. Dezember, um 17.00 Uhr am Vorplatz Sozialzentrum Mayrhofen Am Donnerstag, den 12. Dezember, findet erstmals der „Klingende Advent“ am Vorplatz des Sozialzentrums in Mayrhofen statt. Bei freiem Eintritt wird den Besuchern ein besinnliches Programm in weihnachtlicher Atmosphäre geboten. Für die passende Umrahmung sorgen die Aschauer Adventbläser, die Stummer Klöpflsinger, die Rotweindler und Mundartdichterin Maria Fankhauser. Alle Mitwirkenden werden abwechselnd auftreten und vorweihnachtliche Stimmung verbreiten. Auch für das leibliche Wohl wird bestens gesorgt sein. So kann man sich an den Ständen mit Glühwein und Punsch wärmen. Dazu passend gibt’s heiße Maroni und Gulaschsuppe, damit niemand hungrig nach Hause gehen muss. Für unsere kleinen Besucher wird ein offizielles „Christkindl-Postamt“ eingerichtet. Gemeinsam mit dem EKiZ-Team können die Briefe an das Christkind geschrieben, gemalt oder gebastelt werden. Die Teams des Sozialzentrums Mayrhofen - Gepflegtes Wohnen, Sozial- und Gesundheitssprengels sowie Eltern-Kind-Zentrums würden sich freuen, wenn viele Besucher gemeinsam mit den Bewohnern, Angehörigen und Mitarbeitern einen stimmungsvollen Adventabend verbringen würden. Die freiwilligen Spenden gehen an eine Zillertaler Familie, welche sich einer schwierigen Lage befindet!

Die geehrten Gärtnerinnen und Gärtner aus dem Bezirk Schwaz

105 Tiroler Gärten und zwei Gemeinden wurden mit der „Natur im Garten“-Plakette ausgezeichnet und setzen damit ein Zeichen für die Artenvielfalt in Tirol. Bereits zum 6. Mal lud das Tiroler Bildungsforum zur Verleihung der „Natur im Garten“-Plakette. Am 16. November wurden die Besitzerinnen und Besitzer von 105 Gärten in den Landhaussaal nach Innsbruck eingeladen. Zu Beginn zeigte Matthias Karadar MSc., Projektleiter von „Natur im Garten“, Methoden auf wie „aus dem grünen Rasen eine bunte Blumenwiese“ werden kann. Im Anschluss wurde den Gärt-

SARDINIEN

… fürs „Aufdenken“ … fürs „Zeit nehmen“ ... für enker Unterstützung! A ruhige und besinnliche Weihnachtszeit wünschen enk

URLAUB & WELLNESS

Berni und Hansjörg mit Wolfgang. Gerlos bez. Anz.

len Lebensraum für Pflanzen und Tiere. Schmetterlinge, Wildbienen, Igel und Vögel sind hier keine Seltenheit, da sie durch ein vielfältiges Pflanzenangebot, Nistplätze und Nützlingsunterkünfte gefördert werden. Dabei wird auf den Einsatz von Pestiziden, Kunstdünger und Torf verzichtet. Mit der „Natur im Garten“-Plakette wird ein sichtbares Zeichen nach außen gesetzt – „Hier wird für die Natur gegärtnert!“ „Natur im Garten“ in Tirol ist eine Initiative des Tiroler Bildungsforums mit Unterstützung von Land und Europäischer Union. Nähere Informationen auf: www.naturimgarten.tirol

Die neuen Reisekataloge von CHRISTOPHORUS REISEN sind da! Ob Sonne tanken an traumhaften weißen Sandstränden, bilderbuchschöne Bergdörfer und urtypische Städtchen erkunden oder wandern im prächtigen sardischen Gebirge - rundum bellissimo! In unserem neuen Katalog „SARDINIEN 2020“ finden Sie eine bezaubernde Selektion an unterschiedlichsten Sardinien-Erlebnissen.

DANKE

nerinnen und Gärtnern die „Natur im Garten“-Plakette von LH-Stv. Mag. Ingrid Felipe und Mag. Dr. Bettina Ellinger, Obfrau des Tiroler Bildungsforums, überreicht. Vier Auszeichnungen gingen dabei ins Zillertal: Die Zillertaler Heilkräuterfreunde erhielten für den Heilkräutergarten in Schlitters die Auszeichnung. In Strass wurde die Grünanlage des Abwasserverbandes Achental – Inntal – Zillertal ausgezeichnet. Zudem wurden die Gärten von Alexandra Kammerlander am Fügenberg sowie der Garten von Viktoria Kröll ausgezeichnet. Diese Naturgärten schaffen nicht nur einen Ort zum Erholen, sondern auch wertvol-

Der neue „URLAUB & WELLNESS Katalog 2020“ präsentiert eine bunte Auswahl an Möglichkeiten sowie Inspirationen für dein kommendes Reisejahr.

Von sonnigen Küsten lebhafter Familienbadeorte in Slowenien, Kroatien und Bella Italia bis hin zu den wohltuenden Gestaden berühmter Thermenparadiese wie Abano und Montegrotto Terme und der Insel Ischia – wir halten auch dieses Jahr wieder eine handverlesene Kollektion an verschiedensten Urlaubsfreuden für dich bereit.

STADT & LAND

Reisen Sie mit uns per Bus, Zug oder Flug und entdecken Sie die aufregenden Metropolen Europas oder erobern Sie den nördlichsten Punkt des Kontinents, bei unserer VIP

Nordkap-Reise. Ganz NEU in unserem vielfältigen Reise-Programm haben wir für 2020 exklusive Kleingruppenreisen jeweils mit einer CHRISTOPHORUS-Reisebegleitung für Sie ausgearbeitet. Freuen Sie sich auf maßgeschneiderte Erlebnisreisen und profitieren Sie von den hervorragenden Preis-/Leistungsangeboten sowie attraktiven Frühbuchervorteilen. Wir wünschen Ihnen viel Vergnügen beim Schmökern und Vorfreude schüren! Infos und Buchungen in Ihrem CHRISTOPHORUS-Reisebüro oder unter 0800 72 30 015


ZILLERTALER GEMEINDEBLICK

11

Wir wurden auf das Allerfeinste von der Familie Stöckl verwöhnt! Ein DANKE an dieser

49 | 2019

Volksschule Finkenberg

Danksagung Die Kameraden der BFW Verbund Austria Hydro Power GmbH Zell mit Kommandant Franz Pfister & Kommandant-Stv. Walter Hauser bedanken sich auf das Herzlichste beim Altkommandanten Friedl Stöckl für den tollen Kameradschaftsabend!

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Stelle auch an unsere Fahrzeugpatin Frau Dagmar Meissl – liebe Dagmar: der gute Wille und die gute Tat sind die Eltern des Glücks! Wünsche allen eine angenehme Adventszeit, feine Weihnachten im Kreise eurer Liebsten und einen guten Rutsch in ein gesundes und gutes 2020! Franz Pfister

Vierter Tiroler Vorlesetag Am Montag, den 18. November, fand der 4. Tiroler Vorlesetag statt, und eines war für alle klar - wir sind wieder mit von der Partie! Nach der großen Pause ging es los mit dem großen „Lesezirkel“! In Kleingruppen gingen die Schüler altersgemischt zu den Lektoren und wurden mit spannenden, lustigen und abenteuerlichen Geschichten überrascht! Zum Abschluss des Lesetages erhielten alle Schüler der Volksschule die Zillertaler Honigmilch. Wir möchten uns auf diesem Wege recht herzlich bei der ErlebnisSennerei Zillertal für die leckere Honigmilch bedanken!

Bestell jetzt ein JAHRESABO der Zillertaler Heimatstimme zum Preis von € 35,- (Auslandsabo - Preis auf Anfrage) STRASS

hofen tgemeinde Mayr · Herausgeber Mark 73. Jahrgang

ZILLERTALER

1

· Jahresabo € 35,-

· Einzelpreis € 1,-

ME

HEIMATSTIM

ch · erscheint wöchentli

28 | 2019

Foto: paul.wechselberger@aon.at

TUX BIS HEHEN – VON GEMEINDEGESC

· Jahresabo 2020

uf derem a h c No nach d Suchaessenden p ENK? H C S GE SCHENKE DEINEN LIEBEN EIN STÜCK HEIMAT mit einem ABO der Zillertaler Heimatstimme

L MER TOP AKTUEL

IM

Von TUX bis STR

ASS

NG DIE WOCHENZEITU mit TRADITION

rnieren | nicht retou 02Z031716 W Post AG | WZ 6290 Mayrhofen tstraße 409, Österreichische Mayrhofen, Haup Marktgemeinde

RBEN

ERFOLGREICH WE DAS MEDIUM für

Ihre Anzeige

ABOSERVICE: Anita Pfister | Tel. 05285 64000 | office@mayrhofen.tirol.gv.at | Hauptstraße 407, 6290 Mayrhofen


49 | 2019

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

12

NACHRICHTEN DES TVBZILLERTALER MAYRHOFEN-HIPPACH GEMEINDEBLICK

Traditionelle, besinnliche Einstimmung auf das Weihnachtsfest

10 Jahre Mayrhofner Advent am Waldfestplatz

Der Ursprung Dem damaligen Vorstand des Tourismusverband Mayrhofen mit Obmann Andreas Hundsbichler, Susanne Kröll und Christian Rauch war es ein Anliegen, etwas ins Leben zu rufen, das sowohl die Vorsaison im Winter belebt, die Region und die Menschen aber auch entschleunigt. Viele Besprechungen und Köpfe brachten ihre Ideen ein. Am Ende entschied man sich dafür, den traditionellen und besinnlichen Advent in den Mittelpunkt zu rücken und auf einen „Markt“ zu verzichten. Wo das Ganze umgesetzt werden sollte, war zu Beginn noch offen. Angesehen hat man sich die Umsetzung auf der Hauptstraße unter Einbindung des Josef-Riedl-Platz. Nach reiflicher Überlegung hat man diesen Standort jedoch wieder verworfen. und mit dem Waldfestplatz den Ort gefunden, der auf die Entschleunigung abseits von Markttrubel am besten einzahlen kann. Der Standort Diese Veranstaltung sollte an einem einzigartigen Platz statt-

Fotos: Archiv TVB Tux-Finkenberg

Im Jahr 2009 hat sich der Tourismusverband Mayrhofen dazu entschieden, eine Veranstaltung für die Adventzeit ins Leben zu rufen. Was vor 10 Jahren auf Widerstand gestoßen ist, gehört heute zum vorweihnachtlichen Programm. Der Advent am Waldfestplatz zeigt die Wichtigkeit touristische Initiativen entlang und mit der lokalen Identifikation von Einheimischen aufzubauen. Schaut man sich die Struktur der Besucher an, mischen sich Gäste unter Einheimische und nicht umgekehrt. Durch diese intensive lokale Identifikation wurde der Advent zur Erfolgsgeschichte, für die mittlerweile neidvoll von außen zu uns geschaut wird. finden und auf die Entschleunigung abseits von Markttrubel und „Ho Ho Ho!“ einzahlen. Da waren sich alle Beteiligten einig. Im Frühjahr 2010 haben sich die Verantwortlichen den Waldfestplatz Mayrhofen angesehen und sich ohne weitere Diskussion dafür entschieden. Warum? Die Infrastruktur – Hütten, Sanitäranlagen, Bühne uvm. – sind vorhanden. Der wichtigste Grund war aber ohne jeden Zweifel die magische Wirkung dieses Platzes. So ein Juwel inmitten des Geschützten Landschafteils Scheulingwald kann niemand aufbauen, er ist besonders und einzigartig. Der Charakter Beim Konzept wurden bewusst der Kommerz und die übermäßige Beschallung in den Hintergrund gestellt. Allen waren und sind sich nach wie vor einig, es geht um Tradition, Ruhe und Besinnlichkeit. Nicht um „Jingle Bells“ und Hektik. Daher ist der Mayrhofner Advent am Waldfestplatz charakteristisch kein klassischer Weihnachtsmarkt, sondern ein Ort um sich

zu Treffen, die weihnachtlichen Klänge zu genießen und der Hektik des Alltags zu entfliehen. Heimische Klöpflsänger, Bläser, Zillertaler Schmankerl, Handwerkskunst und vieles mehr tragen zum Gelingen bei. Der Zusammenhalt Ohne die Mithilfe von außen, wäre die Veranstaltung für den Tourismusverband nicht umsetzbar gewesen. Der Waldfestplatz ist der Platz der Vereine und daher hat man diese eingeladen, um sie mit ins Boot zu holen. Nach mehreren Sitzungen und Detailbesprechungen stand am 09. September 2010 fest, dass sieben Vereine sich um die Verpflegung und den Ausschank am Waldfestplatz kümmern. Der Umsetzung des Vorhabens stand somit nichts mehr im Wege. Großer Dank gilt daher den Vereinen der ersten Stunde: Landjugend Mayrhofen (damaliger Obmann David Huber), Schützenkompanie Mayrhofen (Obmann Wilhelm Rauch), Männergesangverein Mayrho-

fen (damaliger Obmann Erwin Brunner), Bundesmusikkapelle Mayrhofen (damaliger Obmann Roman Eberharter), Dorfgemeinschaft Hollenzen (damaliger Obmann Konrad Schatz), Freiwillige Feuerwehr (Obmann Gebhard Klotz), Schützengilde Mayrhofen (damaliger Obmann Josef Schmitt). Der Widerstand Alles stand fest und die Organisation lief auf Hochtouren, um bereits am ersten Adventwochenende den Waldfestplatz in neuem Glanz erscheinen zu lassen. Soweit so gut und dann kam der unerwartete Wiederstand aus der Bevölkerung. Es wurden persönlich und schriftlich Beschwerden bzw. Kritiken geäußert. Es war ein Rückschlag, für die aus Sicht des Tourismusverbandes gute Idee. Es gab Petitionen, da einige um ihr Geschäft fürchteten. Dem Widerstand zum Trotz und auch dem Fortschritt und Kostenaufwand in der Organisation geschuldet, hat man sich entschieden, die Premiere des Advent am Waldfestplatz am ersten Adventwo-


ZILLERTALER NACHRICHTEN GEMEINDEBLICK DES TVB MAYRHOFEN-HIPPACH chenende durchzuführen. Es war riskant, doch die Geschichte zeigt, dass es eine gute Entscheidung war. Der Beginn Die letzten Tage bis zur Eröffnung waren lang, aber es machte auch Spaß. Alle helfenden Hände packten mit an und machten den Waldfestplatz besonders. Alles wurde liebevoll dekoriert, die Vereinsmitglieder standen bereit und die „Türen“ öffneten sich. Die Nervosität war allen ins Gesicht geschrieben, doch ganz ohne Grund. Bereits am ersten Tag kamen viele Besucher, die neugierig feststellten, wie wunderbar der Advent am Waldfestplatz erstrahlt. Auch der Wettergott meinte es gut und es schneite. Ein rundum gelungener Start. Der Dank Allen Ideengebern, Helfern, Unterstützern, Mitwirkenden und Mitarbeitern gilt unser Dank. Danken möchten wir auch den Kritikern. Sie alle haben die Geschichte des Mayrhofner Advent geprägt und uns angespornt. Die Erfolgsgeschichte des Mayrhofner Advent ist das beste Beispiel dafür, dass der Tourismus Angebote schaffen kann, die Einheimischen konsumieren und nutzen sollen. Es zeigt, dass es ein

Miteinander geben kann. Die Gemeinsamkeit ist das Beisammensein und die Einstimmung auf Weihnachten. Es ist egal woher jemand kommt oder ob diese Besucher auf Zeit in unserer schönen Region sind, der Mayrhofner Advent am Waldfestplatz soll allen einen Rückzugsort von der schnelllebigen Zeit bieten. Der Ausblick Über 10 Jahre gewachsen, doch nach wie vor beliebt wie beim ersten Mal. Das Angebot ist gewachsen und jährlich wird versucht, durch zusätzliche und neue Musikgruppen, Handwerkskunst und Dekoration den Advent noch lebhafter und traditioneller zu machen. Das Jubiläum nehmen wir zum Anlass, für den Advent am Waldfestplatz eine Krippe schnitzen zu lassen. Außerdem warten noch ein paar Highlights auf die Besucher. Neugierig? Das wöchentliche Programm ist auf advent.mayrhofen.at oder der Facebookseite Mayrhofner Advent erhältlich. Wir laden euch alle ein, uns beim 10. Mayrhofner Advent am Waldfestplatz zu besuchen und gemeinsam stimmen wir uns auf Weihnachten ein! bez. Anz.

13

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

49 | 2019

Familienfreundlichste Gemeinden Österreichs

Tux unter den Ausgezeichneten 111 österreichische Gemeinden sind kürzlich mit dem staatlichen Gütesiegel „familienfreundlichegemeinde“ oder einem Grundzertifikat als dessen Vorstufe ausgezeichnet worden. Sie haben am Audit „familienfreundlichegemeinde“ teilgenommen, bei dem gemeinsam mit den Bürgern Projekte und Initiativen für Kinder, Jugendliche, Familien und ältere Menschen entwickelt werden. Im Auditprozess werden die Gemeinden vom Land Tirol finanziell unterstützt. Unter den 18 ausgezeichneten Tiroler Gemeinden befindet sich auch die Gemeinde Tux, die sich über ein Grundzertifikat freuen darf.

45-jähriges Jubiläum in Hochfügen Ein seltenes Dienstjubiläum von 45 Jahren kann Betriebsleiter Oswald Hauser begehen. Vom Fachverband der Seilbahnen wurde ihm von GF Mag. Josef Ölhafen das Ehrendiplom in Gold überreicht. Mit 43 Dienstjahren bei den „Hochfügenern“ tritt Maschinist Josef Schöser in den wohlverdienten Ruhestand ein. Im Rahmen einer netten Feier mit Kollegen, Mitarbeitern, Geschäftsführung und Gesellschaftern der Skilifte Hochfügen wurden die beiden langjährigen Mitarbeiter gebührend gefeiert. bez. Anzeige


49 | 2019

ZILLERTALER GEMEINDEBLICK

14

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

ABS PHYTO BRONCHIALKAPSELN

Aktiv & gesund in jedem Alter

Endlich durchatmen

Die Pflanzenstoffe OPC schützen den menschlichen Organismus auf vielfache Weise und stärken besonders das Herz-Kreislauf-System.

Die ABS Phyto Bronchialkapseln helfen uns gut durch die Erkältungszeit – 100 % natürlich, 100 % wohltuend.

Masquelier‘s ® Anthogenol® – jetzt die große Weihnachtsaktion nutzen!

Gut durch die kalte Jahreszeit: Die ABS Phyto Bronchialkapseln helfen auf natürlichem Weg bei lästigem Husten und wirken wohltuend auf deine Bronchien.

Foto: Dreamstime

MASQUELIER‘S® ANTHOGENOL®

Die antioxidativen und entzündungshemmenden Eigenschaften der OPCs haben eine äußerst positive Wirkung auf den menschlichen Organismus und können bei den unterschiedlichsten Beschwerden – zum Beispiel Entzündungen, Hautkrankheiten, Allergien, Sportverletzungen, Augenleiden, Bluthochdruck, erhöhtes Cholesterin, geschwollenen Beinen oder Krampfadern – helfen. Vor allem aber können OPCs wie keine anderen Stoffe den Zustand der Blutund Lymphgefäße positiv beeinflussen und so zu einer deutlichen Verbesserung des Allgemeinzustandes beitragen. Sie sorgen als Nahrungsergänzungsmittel in vielerlei Hinsicht für eine gute und lange Gesundheit und stärken

JETZT WEIHNACHTS

AKTION!

unser Gefäßsystem langfristig und effektiv. Masquelier‘s® Anthogenol® ist in deiner Apotheke oder in der Reformabteilung von Rieser Malzer jederzeit erhältlich – bei der im Moment stattfindenden Weihnachtsaktion sogar zum absoluten Bestpreis! Das RieserMalzer Team berät dich gerne und freut sich auf deinen Besuch. www.rieser-malzer.at facebook.com/RieserMalzer

Sport am Eis

Erster Euregio-Wintersporttag Rund 500 Jugendliche zwischen zehn und 14 Jahren aus Tirol, Südtirol und dem Trentino haben beim ersten Euregio-Wintersporttag am 15. Februar in der Olympia-

world Innsbruck die Möglichkeit, verschiedene Eissportarten kostenlos auszuprobieren oder bereits vorhandene Fähigkeiten und Kenntnisse auszubauen. Den Teilnehmern

Gesund durch die Kraft der Natur. Die ABS Phyto Bronchialkapseln gehören den Naturheilpräparaten an und haben den Vorteil, dass sie weitgehend nebenwirkungsfrei sind und dadurch ohne Nachteile auf den menschlichen Organismus eingenommen werden können. Die Bronchialkapseln haben sich seit Jahrzehnten bewährt und sind wegen ihrer angenehmen Darreichungsform sehr beliebt. Die ABS Phyto Bronchialkapseln helfen bei zäher Verschleimung, wirken krampflösend und sind ideal bei trockenem Husten. Die spezielle Zusammensetzung aus Anisöl, Eukalyptusöl und Thymianöl wirkt beruhigend auf die gereizten Bronchien und hilft auf natürli-

steht eine große Bandbreite an Sportarten zur Auswahl: von Eishockey über Eisstockschießen, Kunstbahnrodeln und Eisschnelllauf bis hin zu neuartigen Disziplinen an der ASVÖ Tirol Trendsport-Station. Ihre Fähigkeiten können sie unter anderem bei einem Eishockey-Skills-Bewerb austesten. Die Jugendlichen wer-

chem Weg, lästigen Husten zu bekämpfen und die Heilung der Bronchien wohltuend zu unterstützen. Die ABS Phyto Bronchialkapseln sind in deiner Apotheke sowie im ausgewählten Fachhandel erhältlich – natürlich auch bei Rieser Malzer. Wir beraten dich gerne und freuen uns auf deinen Besuch! www.rieser-malzer.at facebook.com/RieserMalzer

den ganztägig und bilingual von erfahrenen Trainern und Betreuern begleitet. Den Abschluss des Euregio-Wintersporttags bildet eine Preisverleihung. Anmeldungen sind bis 20. Dezember unter https://www. sportkalender-tirol.at/de/anmeldung/162/ möglich.


ZILLERTALER GEMEINDEBLICK

Uderns

Feuriges Treiben im Dorfzentrum Schauderhaften Gestalten mit roten Zungen, spitzen Hörnern, schweren Glocken und zotteligen Fellumhängen brachten das Uderner Dorfzentrum zum Beben. Der Krampusumzug ist eigentlich ein heidnischer Brauch, wo Knechte auf Bauernhöfen Holzmasken geschnitzt haben, um mit diesen mystischen Masken und mit dem großen Lärm der umhängenden Kuhglocken die Kältegeister, die den Schnee bringen sollen, aus

den Wäldern zu locken. Nach einem Jahr Pause veranstaltete der Teufelpass Uderns heuer wieder den ja bereits legendären Teufel-Umzug in Uderns. 15 Teufel-Gruppen und deren feurige Gestalten aus Tirol und Südtirol zogen am 23. November wieder durch Uderns und begeisterten mit ihren Shows die vielen Zuschauer. Nach altem Brauch bekamen dabei einige eben nicht gar so brave Kinder und jugendliche Zuschauer die Ruten der Teufel zu spüren.

15

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

49 | 2019

GERLOS GRATULIERT 90er in Gerlos Am 30. November konnte Herr Josef Hollaus in bemerkenswerter körperlicher und geistiger Verfassung seinen 90. Geburtstag begehen. Im Rahmen der Feierlichkeiten überbrachten Pfarrer Schnaiter und Bürgermeister Haas sowie eine Abordnung der FF Gerlos dem rüstigen Geburtstagskind die besten Wünsche von Pfarre und Gemeinde und stießen mit ihm auf das schöne Jubiläum an. Die Gemeinde Gerlos darf auf diesem Wege nochmals recht herzlich gratulieren und noch viele schöne und erfüllte Jahre wünschen.

Jubilar Seppal (Bildmitte) mit Schwester Maridl und den Gratulanten

KAMERADSCHAFTSBUND HIPPACH GRATULIERT Am 22. November feierte unser Mitglied Dornauer Rudolf seinen 70. Geburtstag und am 23. November unser Ausschussmitglied Hotter Martin seinen 60. Geburtstag, zusammen mit seiner Gattin Lies. Der Kameradschaftsbund Hippach gratuliert noch einmal recht herzlich und wünscht den Jubilaren noch viele gesunde Jahre im Kreise ihrer Familien.

STUMM GRATULIERT 95. Geburtstag in Stumm Letzte Woche konnte Frau Kreszenzia Schneider ihren 95. Geburtstag feiern. Zur gemütlichen Geburtstagsfeier im Kreise ihrer großen Familie kam auch Bürgermeister Fritz Brandner und überbrachte der überaus rüstigen Jubilarin die besten Glückwünsche der Gemeinde Stumm. Zenzl, nochmals alles Gute, vor allem Gesundheit.


49 | 2019

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

LEUTE VON HEUTE

ZILLERTALER GEMEINDEBLICK

16

Auszeichnung 2019

„Blühendes Mayrhofen“ ...

Seniorennachmittag im Widum in Mayrhofen: Hilda, Emmi, Hilda, Martha, Margit und Hans

Sieger der Blumenbewertung 2019: 1. Reihe: GV Burgi Huber, Schösser Andrea, Gisela Pfister, Frieda Pfister, Anna Eberharter, Edda Tasser, LO-Stellv. Forum grünes Tirol; 2. Reihe: GR Renate Huber-Rahm, Hans Ostermann, Irmgard Hundsbichler und TVB-Obm. Andreas Hundsbichler

... nennt sich die Prämierung für besondere Balkone, Gärten, Vor- und Parkplätze, die im November übergeben werden konnten.

Ginzling: Mit 54 Einsätzen haben die Bergretter Enormes geleistet! „Vergelt‘s Gott“ dafür! Als Wertschätzung gab´s im Gasthof Karlsteg ein herrliches, ausgezeichnetes Essen!

Happy birthday! Dem GR Johannes Valentin alles Gute zu seinem 30er, meint Mia aus Hochsteg

Fulminante Eröffnungsfeier - KABOOOM in Kaltenbach

Es war ein gemütlicher und interessanter Nachmittag im Europahaus für die diesjährigen prämierten Blumenfreunde von Mayrhofen. Als Ehrengäste konnten LOStellv. Forum grünes Tirol Josef Stocker, Bgm. Monika Wechselberger und TVBObm. Andreas Hundsbichler begrüßt werden, die den besonderen Dank für die schönen und gelungenen Balkone und Gärten aussprachen, die unser Ortsbild bunt, schön und gepflegt aussehen lassen. Bei toller Musik, Kaffee und Kuchen sowie Informativem und Neuem zu Blumen und Gärten von Josef Stocker verging die Zeit wie im Flug.

Musikanten „Schwarz-Blond-Fuxat“ Stefan Lechner, Michael Hauser und Michael Schneidinger

Mit Losen (gezogen vom Glückskind Magdalena Steger) konnten tolle Gutscheine übergeben werden, und zum Abschluss kürten wir die Balkonblumen-Sieger in diesem Jahr. Der Kulturausschuss Mayrhofen dankt ganz besonders: • jedem prämierten Blumenfreund und jeder Blumenfreundin, vor allem den Siegerinnen • dem Gärtner Hans Ostermann • Frl. Elisa Huber-Rahm und Magdalena Steger • dem TVB Mayrhofen • den sympathischen Musikanten „Schwaz, Blond und Fuxat“ • den Gastbetrieben Berghof, Rose, Edelweiß, Kramerwirt, Ländenhof und Edenlehen sowie der Gärtnerei Kröll, dem Waldbad Mayrhofen, den Bergbahnen Mayrhofen und der Hintertuxer Gletscherbahn Im Jahr 2020 freuen wir uns wieder auf ein wunderbar „blühendes Mayrhofen“, vielleicht mit neuen, noch mehr blühenden Häusern. Euer Kulturausschuss Mayrhofen


ZILLERTALER GEMEINDEBLICK

Freiwillige Feuerwehr Kaltenbach

117. Jahreshauptversammlung Am Donnerstag, den 21. November, um 20.00 Uhr fand die 117. Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Kaltenbach im neuen Gerätehaus statt.

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

49 | 2019

ZELL AM ZILLER GRATULIERT Jubiläum feierte … … Herr Günther Schneider seinen 85. Geburtstag am 28. November. Bürgermeister Robert Pramstrahler und Gemeinderätin Annelies Brugger überbrachten die herzlichsten Glückwünsche der Marktgemeinde.

DER PVÖ ZELL AM ZILLER GRATULIERT Am 28.11. konnten Obmann Platzer Karl, Obmann-Stv. Weichselbaumer Manfred und Kassierin-Stv. Resinger Siegfried, den noch sehr rüstigen Schneider Günter, Zell am Ziller, Gaudergasse, der seinen 85. Geburtstag feiern durfte, herzlich gratulieren und ihm noch viele schöne Jahre, besonders mit Gesundheit und Zufriedenheit, im Kreise seiner Familie und unseres Vereins wünschen.

Obmann-Stv. Weichselbaumer Manfred, Kassierin-Stv. Resinger Siegfried, Jubilar Schneider Günter, Obmann Platzer Karl (v. l.)

LM Stefan Schwaiger, Öffentlichkeitsarbeit Freiwillige Feuerwehr Kaltenbach

Foto: FFW Kaltenbach

Gegen 20.10 Uhr konnte Kommandant OBI Christian Ortner die Versammlung eröffnen. Unter die Ehrengäste gesellten sich Bgm. Klaus Gasteiger, Bezirksfeuerinspektor OBR Stefan Geisler und die Ehrenmitglieder der Kaltenbacher Wehr. Aus dem Jahresbericht des Kommandanten erging eine beschauliche Statistik der Kaltenbacher Wehr. Die Kaltenbacher Florianis wurden im vergangenen Jahr zu fünf Brandeinsätzen, wobei sicherlich der Bauernhausbrand am 24. Jänner der intensivste gewesen war, zehn Fehl- und Täuschungsalarmen, welche durch Brandmeldealarmen verursacht worden waren, und zu 16 technischen Einsätzen alarmiert. Nicht nur Einstätze, sondern ebenfalls Übungen wurden im vergangenen Feuerwehrjahr durchgeführt, gesamt wurden 35 Übungen von 437 Mitgliedern mit 718 Stunden ausge-

tragen. Auch bei den diversen Tätigkeiten (Ausschusssitzungen, Fest- und Ballbesuche, Geburtstage und Hochzeiten) konnten hohe Zahlen verlesen werden. So waren es 79 Tätigkeiten mit 536 Mitgliedern und 2625 Einsatzstunden, welche ausgetragen wurden. Also in Summe sehr viele Verpflichtungen, welche auf die Feuerwehr zukamen. Aus der Jungendstatistik ging hervor, dass mit Stand 21. November zwei Buben zur Kaltenbacher Jungfeuerwehr gehören. Diese hatten bei 15 Übungen, Tätigkeiten und Veranstaltungen mit 336 geleisteten Stunden alle Hände voll zu tun. Vom Jungfeuerwehrmann zum Feuerwehrmann konnte Moritz Schiestl befördert werden. Nach den Ansprachen der Ehrengäste konnte Kommandant OBI Christian Ortner die Vollversammlung gegen 21.00 Uhr beenden und somit zum gemütlichen Teil übergegangen werden. Auf diesem Wege möchten die Feuerwehr dem beförderten Kameraden recht herzlich gratulieren.

17

Die Top-Athleten im Team BEST OF ZILLERTAL: Georg Egger - Skitour, Martin Kaschmann - Paragliding, Franz-Johann Pretterhofer - Mountainbike und Franzi Wurm jun. - Ski. Unterstützt von Autohaus Huber/Zell am Ziller. Wir wünschen unseren Sportlern BFI OBR Stefan Geisler, der beförderte FM Moritz Schiestl, Bgm. Klaus Gasteiger und Kommandant OBI Christian Ortner (v. l.)

VIEL ERFOLG! bez. Anzeige


ZILLERTALER HEIMATSTIMME

SCHWENDAU GRATULIERT Josef und Margret Eberharter, Johann-Sponring-Straße 94, konnten am 22. November ihre Goldene Hochzeit feiern.

18

ZILLERTALER GEMEINDEBLICK

Sozial- und Gesundheitssprengel Zell am Ziller

Essen statt wegwerfen Foto: Sozial- und Gesundheitssprengel Zell a. Z.

49 | 2019

Als Gratulanten stellten sich Bürgermeister Franz Hauser und Seniorenclubobmann Thomas Monai ein und überbrachten die herzlichsten Glückwünsche der Gemeinde. Auf diesem Wege wünschen wir noch einmal „alles Gute“, Gesundheit und weiterhin viele schöne gemeinsame Jahre.

DER PVÖ ZELL AM ZILLER GRATULIERT Am 15. November konnten Obmann Platzer Karl und Kassierin Bampi Helga der wieder sehr rüstigen und lebenslustigen Frau Tipotsch Elisabeth Tux-Juns, die ihren 70. Geburtstag feierte, herzlich gratulieren und ihr noch besonders viele Jahre mit Gesundheit und Zufriedenheit im Kreise ihrer Familie und unseres Vereins wünschen.

Kassierin Bampi Helga, Obmann Platzer Karl, Jubilarin Tipotsch Elisabeth und Gratulantin Gisela Geisler (v. l.)

Am 26. November konnten Obmann Platzer Karl und Kassierin-Stv. Resinger Siegfried, spät aber doch, der Frau Weichselbaumer Erika, Zell Rohrerstr., welche am 19. November ihren 80. Geburtstag feierte, herzlich gratulieren und ihr noch viele schöne und besonders gesunde Jahre im Kreise ihrer Familie und unseres Vereins wünschen.

Kassierin-Stellvertreter Resinger Siegfried, Jubilarin Weichselbaumer Erika, Obmann Platzer Karl

In Zusammenarbeit mit dem Forum Land Bezirk Schwaz gab es am Dienstag, den 26. November einen interessanten Vortrag zum Thema „Lebensmittelmüll“. Ein Drittel des weltweit produzierten Lebensmittelmülls landet im Abfall. In Tirol wird jeder 3. Einkauf weggeschmissen. In unserem Restmüll allein landen 12 % genießbare Lebensmittel, der Bioabfall nicht miteingerechnet. Diese Zahlen und Bilder sind erschreckend und haben enorme Auswirkungen auf unser Klima und unsere Geldbörse. Die in Europa und Nordamerika weggeworfenen Lebensmittelmengen würden reichen, um alle Hungernden der Welt dreimal zu ernähren. Referentin Mag. Angelika Kirchmaier gab wertvolle Tipps für eine optimale Lagerung unserer Lebensmittel. So sollte man z. B. den Kühlschrank nicht zu vollfüllen, damit die Luft zirkulieren kann. Also am besten nur das einkaufen, was benötigt wird. Auf Sauberkeit achten! Die Temperatur sollte idealerweise bei 4°C liegen. Die Lagerung von Trockenlebensmitteln wie Nüssen, Mehl, Nudeln usw. sollte unbedingt in verschließbaren Vorratsbehältern erfolgen. Das verhindert das Ausbreiten von Schädlingen. Bei Obst und Gemüse sollte man das Grün

abschneiden. Das verhindert das frühzeitige Austrocknen. Generell sind Äpfel getrennt von anderen Obst- und Gemüsesorten zu lagern, da diese das Reifegas Ethylen ausstrahlen, was wiederum zu einem schnelleren Reifungsprozess anderer Obstsorten wie beispielsweise Bananen führt. Vorsicht ist geboten bei Lebensmitteln mit dem Vermerk „zu verbrauchen bis“! Aber auch schimmliges Brot sollte nicht mehr verzehrt werden. Weitere wertvolle Tipps gibt es in ihrem Buch: „Nicht alles ist Mist!“. Das Fazit dieses Abends: Für eine optimale Lagerung sorgen, Sinne einschalten - mit Riechen und Schmecken beurteilen, ob Lebensmittel noch genießbar sind. Außerdem müssen wir unser Einkaufsverhalten generell ändern, regionale Produkte saisonal kaufen und jenen aus Übersee vorziehen. Jeder Einzelne kann mit diesen einfachen und doch sehr wertvollen Tipps dazu beitragen, den eigenen Lebensmittelmüll einzudämmen und ganz nebenbei auch noch viel Geld sparen. Das Team des Sozialsprengels bedankt sich bei Mag. Angelika Kirchmaier für diesen hochinteressanten Vortrag und bei den Besuchern für die eingelangten Spenden.


ZILLERTALER GEMEINDEBLICK

40. Welttourismustag und Hotelbesichtigung

Tourismus quo vadis? Am 20. November besuchten die erste und zweite Klasse des Aufbaulehrganges für Tourismus in Begleitung von Mag. Katharina Bürgel und Mag. Susanne Hörhager die Tourismusschulen am Wilden Kaiser, die sich für die diesjährige Ausrichtung des 40. Welttourismustages zuständig zeichneten.

Ein großer Dank für diese exklusiven Einblicke gilt Hoteldirektor Johannes Mitterer und seinen Mitarbeitern, die die positiven Seiten des Tourismus voll und ganz leben und den Schülern sowie Absolventen der Zillertaler Tourismusschulen hervorragende Praktikums- und Jobchancen in diesem luxuriösen Hotel bieten. Im Anschluss konnten sich die Schüler mit vielen positiven Eindrücken und guten neuen Kontakten auf den Heimweg ins Zillertal machen und haben nun die Möglichkeit, das neugewonnene Wissen in ihren Lebens- und Schulalltag einfließen zu lassen.

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

49 | 2019

ZELLBERG GRATULIERT Fankhauser Frieda - 75 Jahre Frau Fankhauser Frieda, Zellberg 107, feierte am 10. November die Vollendung ihres 75. Geburtstages.

Bürgermeister Andreas Fankhauser und Vizebürgermeister Eberharter Hanspeter überbrachten der Jubilarin die herzlichsten Glückwünsche der Gemeinde Zellberg. Garber Sebastian - 75 Jahre Herr Garber Sebastian, Zellberg 183, feierte am 22. November die Vollendung seines 75. Geburtstages.

Zwölf Tage später konnte die Gemeindeführung daher wiederum zu einem Halbrunden-Geburtstag die herzlichsten Glückwünsche aussprechen. Auf diesem Wege wünscht die Gemeinde Zellberg den rüstigen Jubilaren noch einmal alles erdenklich Gute, viel Gesundheit und Glück für die Zukunft. Lehrlingswettbewerb 2019 Am 6. November fand die Abschlussfeier zum TyrolSkills-Lehrlingswettbewerb 2019 in der Wirtschaftskammer in Schwaz statt. Aus der Gemeinde Zellberg wurde Herr Hauser Lukas, 6277 Zellberg 228, ausgezeichnet. Er erreichte beim TyrolSkills-Landeslehrlingswettbewerb den 3. Platz in der Sparte Maurer.

Foto: Zillertaler Tourismusschulen

Das Motto der Veranstaltung lautete „Tourism and jobs – a better future for all“ – ein Thema, das sowohl junge als auch erfahrene Touristiker beschäftigt. Die Tirol Werbung, die Wirtschaftskammer Tirol (Sparte Tourismus) und die Diözese Innsbruck gaben Schülerinnen und Schüler aus drei Schulen die Möglichkeit, ein Projekt zu diesem Motto auszuarbeiten und den anderen Schülern zu präsentieren. Die Vortragenden beschäftigten sich vor allem mit den Themen Arbeitszeit, Nachhaltigkeit und Zukunftsvisionen im Tourismus. Im Anschluss konnten die jungen Leute mit Fachleuten aus verschiedenen Bereichen an einer Podiumsdiskussion teilnehmen und weitere neue Impulse liefern. Der Diskussion stellten sich Alois Rainer (WKO Tirol Obmann Gastronomie), Mag. Florian Phleps (Geschäftsführer Tirol Werbung) sowie Philipp Stohner (Teamchef der österreichischen Koch-Nationalmannschaft – Gold bei der Koch-WM 2019). Dem folgte

ein gemeinsames Festessen im Festsaal der Schule. Nach diesem interessanten und gelungenen Vormittag ging es für die Schüler des Aufbaulehrganges weiter Richtung Kitzbühel. Die Besichtigung des „Kitzhof Mountain Design Resorts“ entwickelte sich zum zweiten Highlight des Tages. Dort traf stylisches Design auf traditionelles Ambiente, der Wohlfühlfaktor und -funke sprang sofort beim Betreten des Hotels auf die Schüler über. Die beiden Mitarbeiterinnen nahmen die Besucher während ihrer Hotelführung mit auf einen Kurzurlaub, der viel zu schnell mit einem kleinen Imbiss in der wunderschönen „Kitz Lounge“ endete.

19

Die Gemeinde Zellberg gratuliert Herrn Hauser Lukas recht herzlich zu seinem Erfolg und wünscht ihm für die Zukunft und die weitere Berufslaufbahn alles Gute.


49 | 2019

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

ZELL AM ZILLER

Foto: Zillertal Arena

in Zahlen

2,44 km2 umfasst die Gemeindefläche von Zell am Ziller. Flächenmäßig die kleinste Gemeinde im Bezirk Schwaz.

1188 erstmals urkundlich als „Cellensis parrochia“ erwähnt.

7 Nachbargemeinden Aschau, Gerlosberg, Hainzenberg, Hippach, Ramsau, Rohrberg, Zellberg

575 m ü. A. Lage des Gemeindegebiets

1.709 Einwohner 93 über 80-Jährige 22 über 90-Jährige

20

ZELL AM ZILLER – EIN BLICK IN DIE GEMEINDE

Anno dazumal

Zell am Ziller und seine Geschichte Geschichtlich gesehen waren es Mönche, die vom Gerlospass kommend die Grundlage der Gemeinde legten. Das Erzstift Salzburg wählte Zell als bedeutungsvollen Standort, mit einer idealen Verbindung über das Gerlostal in das Salzburger Stammland. 1187 wurde das St.-Johannes-Spital errichtet, aus welchem das Stiftungsaltersheim hervorging. 1188 als „Cellensis parrochia“ erstmals erwähnt, entwickelte sich der Ort, gerade in Hinblick auf die Goldfunde im 16. Jahrhundert am Hainzenberg zu einem wichtigen Ort. Die Verwaltung des salzburgischen Gerichts im Zillertal wurde 1592 nach Zell verlegt. Zell war ebenso wichtiger Viehmarkt und Schauplatz des Tiroler Freiheitskampfes von 1809. Kaiser Franz I. war nach dessen Erbhuldigung ein Verfechter der Teilnahme der damals noch salzburgischen Gebiete wie Zell am Tiroler

Freiheitskampf von 1809 und setzte sich für die Vereinigung dieser salzburgischen Gebiete mit der Grafschaft Tirol ein. Zell am Ziller steht untrennbar mit dem alljährlich stattfindenden Gauderfest, das Frühlingsfest des Zillertals, in Verbindung. In seiner ursprünglichen Form dürfte das Gauderfest auf die Zeit von Kaiser Maximilian I. zurückgehen, denn um 1500 wurde die Zeller Brauerei gegründet, die heute als Brauerei Zillertal Bier alljährlich den legendären Gauderbock, das Starkbier braut. Hatte doch die Brauerei Zillertal ursprünglich das kaiserliche Privileg ein Starkbier zu brauen. In seiner heutigen Form wird das Gauderfest seit dem 16. Jahrhundert abgehalten. 1930 wurde der unrentable Bergbau eingestellt. 1989 wurde Zell zur Marktgemeinde erhoben.

2.950 Gästebetten 370.611 Nächtigungen im Jahr 2018

22 Gasthäuser/Hotels 124 Privatzimmer- und Ferienwohnungsvermieter 19 landwirtschaftliche Betriebe 150 Gewerbebetriebe 20 Vereine

Anno dazumal: Bericht vom 31.12.1949 in der Zillertaler Heimatstimme


ZELL AM ZILLER – EIN BLICK IN DIE GEMEINDE

21

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

49 | 2019

Fotos: Sammlung Georg Angerer/Stadtarchiv Schwaz

Ein reges Treiben

Zeller Vereinsleben Vielfältig gestaltet sich das Vereinsleben in Zell am Ziller. Tradition und Brauchtum haben einen hohen Stellenwert in der Gemeinde. Nicht von ungefähr bildet das Gauderfest, das Frühlingsfest des Zillertals, alljährlich einen von Tradition und Brauchtum getragenen Höhepunkt im Jahresreigen der Marktgemeinde. Brauchtumserhalt Zell am Ziller, Briefmarkensammelverein Zillertal, Bundesmusikkapelle Zell am Ziller, Die Höllischen, Eishockeyclub Zell am Ziller, EKiZ Zell am Ziller, Freiwillige Feuerwehr Zell, Gambrinus Freunde, Generationennetzwerk Zell am Ziller, Hannes Neuhauser, Kiwanis Club Zillertal, Laufclub Zillertal, Museumsverein Zillertal, Schützengilde Zell am Ziller, Schützenregiment Zillertal, Sportklub Zell am Ziller, Tennisclub Zell am Ziller, Theaterverein Zell am Ziller, Wintersportverein Zell am Ziller, Zillertaler Musketiere

Anno dazumal: Bericht vom 04.06.1949 in der Zillertaler Heimatstimme


49 | 2019

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Gemeinsam für die Zukunft

Gemeindeagenda 2019/20 Es tut sich sehr viel in der Gemeinde Zell. Weitreichende neue Herausforderungen, im Zuge des demografischen Wandels, bedürfen die Schaffung von notwendigen Infrastrukturen. Urbane Zentralräume, entwickeln sich daher äußerst dynamisch. Zell am Ziller stellt sich diesen Entwicklungen sowohl als Wirtschaftsstandort, als auch als Wohngemeinde mit dem Fokus auf eine adäquate Infrastruktur im Sozial- und Bildungsbereich. SOZIALZENTRUM „GEPFLEGTES WOHNEN“: Schaffung eines funktionellen Baukörpers für 70 Bewohner mit acht Tagesbetreuungsplätzen, ergänzt durch 15 kleine Wohnungen für „betreutes Wohnen“. Aufwertung des Standortes durch Inkludierung von: Eltern-Kind-Zentrum (EKiZ) zusätzlich mit eigener Gruppe für Betreuung der Mitarbeiterkinder des Sozialzentrums. Sozialsprengel Zell am Ziller Zeitfenster: 2020: Errichtung einer mobilen Lösung beim Sozialzentrum Mayrhofen mit 29 Einheiten, Übersiedlung von voraussichtlich 19 Bewohnern von Zell am Ziller nach Mayrhofen. Abrissarbeiten Altbestand in Zell am Ziller voraussichtlich im September. 2021: Baubeginn des Sozialzentrums „Gepflegtes Wohnen“ Zell am Ziller mit Finalisierung Anfang 2023. Rückübersiedelung der Bewohner von Mayrhofen. Bauträger: Franz-Josef-Stiftung Architekt: DI Clemens Bortolotti, riccione Architekten Innsbruck Baukosten: 30 Millionen Euro.

Projektbeschreibung: Das Projekt besticht durch seine klare und sensible Einbettung in die ortsräumliche Struktur. Dabei werden die vorhandenen Dorfwege in einer selbstverständlichen überzeugenden Art beibehalten und gleichzeitig sehr attraktive und benutzbare Außenräume geschaffen. Besonders das Freilassen des östlichen Grundstücks mit dem wertvollen Baumbestand bildet einen Außenraum mit sehr hoher Aufenthaltsqualität. Der architektonische Umgang mit der historisch wertvollen Kapelle vermag ebenfalls zu überzeugen, zumal die Nutzung als Anstaltskapelle erhalten werden kann. Der Gesamtbaukörper mit dem nordseitigen Hochpunkt und der Anbausituation beim Brauereigebäude ist klar gegliedert und der umgebenden Körnung angepasst. Die Pflegestation sowie das „betreute Wohnen“ sind logisch organisiert. Insgesamt ist das Projekt in Gestaltung wie auch Nutzung besonders überzeugend. Konzept/Städtebau: Die städtebauliche Antwort auf das diverse und heterogene Baufeld ist ein exakt geschnittenes Passstück, das sowohl den kleinen Park im Südosten, als auch den kurzen Straßenzug der Gerlosstraße adäquat bespielen kann. Der lagernde Baukörper beruhigt und ordnet das Quartier. Dieses wird durch drei vertikale Marken: den bestehenden Turm der Brauerei, der erhaltenen Kapelle des alten Sozialzentrums (siehe auch ‘kollektives Gedächtnis‘) und den 3-geschoßigen ‘Betreuten Wohnen‘, in der Umgebung verankert. Der Neubau ist an der Stelle hoch, wo er das auch auf eine verträgliche Weise sein kann: im Norden, wo die umgebenden Bestandshäuser eine

22

ZELL AM ZILLER – EIN BLICK IN DIE GEMEINDE entsprechende Höhenentwicklung vorweisen. Das Zentrum der Anlage ist der kleine Park im Osten. Alle öffentlichen Funktionen, das Kaffee, die vorhandene Kapelle und der Haupteingang des Sozialzentrums orientieren sich zu ihm hin. Hier werden sich Zeller Gemeindebürger, Besucher und die Bewohner des Zentrums treffen können. Dabei funktioniert die Kapelle als Angelpunkt für die innere und äußere Erschließung und markiert zugleich den zentralen Eingangsbereich. Die Spitalsgasse wird für den motorisierten Individualverkehr gesperrt und nur für Fußgänger und Radfahrer freigehalten. Als Umleitung funktioniert die Gerlosstraße und ein kurzes Verbindungsstück an der Westseite des Areals. Material/Konstruktion: Gebaut wird in Massivbauweise aus Ortbeton. Das Erdgeschoß wird als transparente Sockelzone formuliert. Die geschlossenen, massiven Fassadenanteile in den Obergeschoßen erhalten einen möglichst hochwertigen Putz. Verglasungen werden als Holz-Alu-Konstruktion ausgeführt; die großen Lüftungsflügel der Zimmer in Holz. Erschließung: Der Haupteingang liegt überdeckt in der überbauten Passage der Spitalgasse. Die Kapelle liegt an der Schnittstelle zwischen den zwei jeweiligen Stationen, wo auch die Haupterschließung bzw. Haupttreppe angeordnet ist. Sichtverbindungen in die Kapelle sind möglich. Das „betreute Wohnen“ ist eigens erschlossen, verfügt jedoch über eine interne Verbindung zu den Stationen im 1. und 2. Obergeschoß. Statistik: 70 Zimmer in 4 Wohngruppen unterteilt 15 Wohnungen „betreutes Wohnen“

01 Verwaltung 01 Küche 01 Festsaal 01 Cafe 01 Tagesbetreuung 01 Sozialsprengel 01 Tiefgarage, 70 Stellplätze möglich Nutzfläche oberirdisch 6.000 m² Nutzfläche unterirdisch 2.000 m² Bruttorauminhalt oberirdisch 25.600 m³ Bruttorauminhalt unterirdisch 10.800 m³ NEUBAU VOLKSSCHULE KONZEPTIONIERUNG: Bei diesem Projekt geht es um best practice. Einer zukünftigen Lösung, um für die jüngsten Gemeindebürger und deren Angehörigen eine bedarfsgerechte Einrichtung zu schaffen. Kleinkinderbetreuung, Kindergarten und Volksschule. Einrichtungen die als Gesamtes, sofern diese auf eine Örtlichkeit zusammengeführt, zu Synergieeffekten führen sollen. Eine Grundsatzentscheidung der sich die Gemeinde Zell am Ziller 2020 stellen wird. NEUGESTALTUNG FRIEDHOF: Die Gestaltung des Friedhofes mit Aufbahrungshalle soll den zeitgemäßen Anforderungen gerecht werden. Der Ort der Ruhestätte soll der modernen Bestattungskultur entsprechen mit einer offenen, freundlichen Architektur überzeugen. STRASSENNETZ: Gerlosstraße – In der Finalisierungsphase nach zügigem Baufortschritt. Im Jahr 2019 kann ein Teil der für 2020 geplanten Arbeiten bereits fertiggestellt werden. Somit wird die Bauzeit im Frühjahr 2020 auf ca. 1,5 Monate verkürzt. Aufeldweg – Arbeiten zur Hälfte abgeschlossen, Fortsetzung 2020 mit Errichtung eines Gehsteiges samt zeitgemäßer Straßenbeleuchtung.


ZELL AM ZILLER – EIN BLICK IN DIE GEMEINDE

23

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

49 | 2019

Ein schöner Platz für Verstorbene

Arbeiten am Zeller Friedhof Seit Anfang November finden am Zeller Friedhof Um- und Neubauarbeiten im Bereich der Aufbahrungshalle statt.

Foto: Marktgemeinde Zell am Ziller

Städtebauliches Visualisierungen Schema Sozialzentrum „Gepflegtes Wohnen“

Folgende Maßnahmen werden hierbei durch die Marktgemeinde gesetzt: Vergrößerung und Neugestaltung der Aufbahrungshalle, Schaffung von öffentlichen WC-Anlagen, Neubau der Lagerräume, Errichtung eines neuen Urnenfeldes, Stabilisierung der alten Friedhofsmauer, Neubau von Lagerflächen für die Pfarre Zell. Um die Aufbahrungshalle optisch zu vergrößern und die engen Platzverhältnisse zu verbessern, wird die Mittelwand in der Halle entfernt, ein großes zentrales Schiebetürelement eingesetzt, die Wände werden mittels Sandstrahlung aufgehellt. Eine Neugestaltung der Glasflächen im Norden und eine neue Beleuchtung werden mehr Würde und Helligkeit in den Raum bringen. Ein Aufenthaltsraum für die Angehörigen wird neben neuen Lagerräumen entstehen. Die Errichtung von WC-Anlagen am Friedhof ist ein lang gehegter Wunsch und wird hiermit umgesetzt. Entlang der Friedhofsmauer werden Lagerflächen für die Pfarre sowie neue Urnenfelder errichtet. Damit und mittels weiterer Betonschürzen soll die beschädigte und schon leicht schräge Friedhofsmauer stabilisiert werden.

Modell Sozialzentrum „Gepflegtes Wohnen“

ÖFFENTLICHER NOTAR

Mag. Josef Reitter IMMER FÜR SIE DA BERATUNG

-

KOMPETENZ

Unsere Spezialgebiete

• Kauf, Schenkung & Übergabe • Miete & Pacht • Unternehmens- & Gesellschaftsrecht • Betriebsneugründungen & Betriebsübergabe

-

RECHTSSICHERHEIT

• Wohnungseigentum & Bauträger • Ehe- & Partnerschaftsrecht • Testament & Vorsorgerecht • Erbrecht & Verlassenschaftsverfahren

Rohrerstraße 1, 6280 Zell am Ziller Tel.: 05282 / 55122 | Fax: 05282 / 55122-55 | reitter@notar.at | www.notar-reitter.at

GERLOSSTEIN

APOTHEKE Mag. pharm. Joachim Kienzl KG

6280 Zell im Zillertal • Dorfplatz 3a Telefon 0 52 82 - 26 41 · Fax 26 41 - 15 mail: info@gerlosstein-apotheke.at www.gerlosstein-apotheke.at Unsere Öffnungszeiten Montag bis Freitag: Samstag:

08:00 - 12:30 Uhr 14:30 - 18:30 Uhr 08:00 - 12:30 Uhr


ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Stark verwurzelt, prickelnd im Glas

Zillertal Bier - Tradition trifft auf Innovation Gutes entsteht aus Gutem. Feinstes aus Feinstem. Ein Zweizeiler, der für die Unternehmensphilosophie von Zillertal Bier steht. Die Brauerei Zillertal b(r)aut auf einer Jahrhunderte langen Tradition. Eine Zillertaler Tradition. Eine Tradition, die verwurzelt in heimatlichem Boden zu Feinstem verpflichtet. War es ursprünglich die hohe Geistlichkeit, das Erzbistum Salzburg, das dem Polsingerhaus in Zell am Ziller das Braurecht verliehen hatte, so wurde die Kunst des Bierbrauens bald eine weltliche Braukultur, eine, die in Zell am Ziller auf einen sehr fruchtbaren Boden fiel. Heute produziert das Unternehmen in seiner 16. Generation. Zillertal Bier zählt zu den ältesten Betrieben des Landes. Seine Majestät persönlich, Kaiser Maximilian I., dessen Todesjahr sich heuer zum 500. Mal jährte, war es, der der Brauerei Zillertal das Privileg verliehen hatte, ein Starkbier zu brauen. Ihm zu Ehren gab es auch heuer die Jubiläumsedition „Kaiser Maximilian“. Die Produktpalette kann sich sehen lassen. Aktuell werden 18 verschiedene Bierspezialitäten gebraut. Wasser, Malz, Hopfen stehen am Anfang der Brauphilosophie. Kreiert man bei Zillertal Bier prickelnde Bierspezialitäten mit dem Fokus auf höchste Qualität der Rohstoffe. Regionalität, biologischer Landbau und Innovation stehen in einer engen Symbiose. Gutes braucht seine angemessene Zeit und zeitgemäße Innovationen. Nicht von ungefähr liegt das Gute, die wertvolle Ressource, so nah. Eine Kostbarkeit, die am Ende einen glänzenden Auftritt im Glas erhält.

Der Produzent, der Landwirt und das Unternehmen reichen sich die Hände, begegnen sich auf Augenhöhe. Die zweizeilige österreichische Sommergerste und die Fisser Imperial Gerste, zwei heimische Sorten, bilden die Rohstoffe für die verschiedenen Malzsorten. Feinster Mühlviertler Aromahopfen und bestes Zillertaler Quellwasser sind das eine, das andere ist die hohe Kunst des Bierbrauens. Der Bierbrauer ist Komponist und schöpft aus seinen besten Zutaten und, lässt werden. Der „Zillertaler Granat – Premium Barley Wine“ ist das jüngste Produkt der Bierfamilie, ein Craft Bier, das demnächst in Gastronomie und Handel seinen Einzug erhält. Mit einer alkoholfreien Bierspezialität möchte man zukünftig die Produktpalette promillefrei aufwerten. Innovation trifft auf Tradition. Der ökologische Fußabdruck soll so gering wie möglich ge-

24

ZELL AM ZILLER – EIN BLICK IN DIE GEMEINDE halten werden, mit dem Ziel, bis 2022 eine CO2 neutrale Brauerei zu werden. Zillertal Bier ist die dritte Brauerei weltweit mit einem Energierückgewinnungssystem, eine Technik, die es erlaubt, ein Viertel der benötigten Energie einzusparen. Dem Gedanken des Umweltschutzes, verbunden mit der Einsparung wertvoller Ressourcen, trägt das Unternehmen mit Recycling Rechnung. So sind Etiketten aus umweltfreundlichem Naturpapier. Gebrauchte Kronenkorken werden wiederverwertet. Biertreber und Hefe dienen als Futtermittel für die regionale Landwirtschaft. Stromgewinnung mithilfe einer großzügigen Photovoltaik-Anlage, bei der 2019 bereits 102 Megawattstunden (MWh) Ökostrom produziert werden konnten; das bedeutet ein CO2-Äquivalent von ca. 350 Tonnen. Mit der betriebseigenen Kohlensäurerückgewinnung werden jährlich 440 Tonnen CO2 eingespart. Der Name Zillertal Bier steht ebenso für Müllvermeidung und die Verwendung von 100 % Mehrweggebinden. Ein mo-

derner Euro-6-LKW-Fuhrpark setzt auf eine der Abgasnorm entsprechende Fahrzeugflotte. Betriebliche Innovationen unterliegen einer laufenden Optimierung. Eine Novität wird im Frühjahr 2020 die geplante Eröffnung des Besucherzentrums bilden, bei dem der Gast auf 4.000 Quadratmetern in die Galaxie des Bieres eintauchen wird. Das Bier darf dabei seine einzigartige Zillertaler Geschichte erzählen. Das Herzstück des Zentrums setzt auf gelebte Zillertaler Gastlichkeit, bei der sich Mensch, Kultur und Zillertaler Brauchtum ein stimmiges Stelldichein geben werden. Gut essen und trinken hält bekanntlich Leib und Seele zusammen, eine Kunst, bei der Zillertal Bier einen neuen Maßstab legen wird. Das Erlebnis der Bierkultur bekommt mit dem Besucherzentrum einen prickelnd goldenen Stern am Bierhimmel. Die junge Galaxie, bald zu sehen in Zell am Ziller! Es wird ein Bier sein! GG

Braumeister Peter Kaufmann und GF Martin Lechner überzeugen sich persönlich von der Qualität

Fotos: Zillertal Bier

49 | 2019


ZELL AM ZILLER – EIN BLICK IN DIE GEMEINDE

25

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

49 | 2019

Feinste Tiroler Bierkultur seit 1500

åftang:* * Auf gut Zillertalerisch. Passt immer.

CNC-Technik für Europa aus Zell am Ziller Seit fast 55 Jahren produziert das Familienunternehmen Hans Langesee Ges.m.b.H. hochwertige Drehteile für die Industrie. Begonnen hat alles 1965 mit verstellbaren Keilriemenscheiben für die Heizungs- und Lüftungsindustrie, die Hans Langesee sen. patentieren ließ. Mit der Zeit kam die Lohnfertigung in den verschiedensten Industriezweigen wie Automobilindustrie, Hydraulik und Installationstechnik hinzu, um eine zu große Abhängigkeit von wenigen Kunden zu verhindern. Aktuell beschäftigt das Unternehmen am Standort Zell am Ziller zwölf Mitarbeiter. „Wir versuchen, nicht nur klassischer Lohnfertiger zu sein, sondern wollen partnerschaftlich unseren Kunden Lösungen anbieten“, erklärt Geschäftsführer Ing. Hans Langesee jr.

Drei Bereiche deckt das Angebot mit Eigenprodukten, Lohnfertigung und Handel ab: Bei den Eigenprodukten für die Seilbahntechnik konnte der Schwerpunkt auf Werkzeuge für die Wartung und Instandhaltung, wie z. B. das patentierte Reibwerkzeug GeroVari Reamer, gelegt werden. „Damit beschäftigen wir uns seit 2009 und beliefern einen namhaften Seilbahnhersteller, der unsere Werkzeuge auch freigegeben hat“, so Ing. Hans Langesee „Das einzige Werkzeug weltweit.“ Mit der Lohnfertigung (ca. 90 % des Umsatzes) beliefert das Unternehmen die Maschinenbauindustrie, die Hydraulikindustrie, die Optische Industrie und die Sensortechnik mit hochwertigen Teilen. „Hier wollen wir qualitativ und nicht quantitativ weiterwachsen. Bis Ø

65mm von der Stange können wir auf unseren CNC gesteuerten Mehrachsenmaschinen bearbeiten, und das in sehr vielen Materialqualitäten wie Stahl, Edelstahl, Werkzeugstahl, Aluminium, Messing, Bronze bis hin zu Kunststoffen.“ Die Losgrößen bewegen sich von etwa 50 bis 10.000 Stück je Fertigungslos. Der Handel rundet die Kundenanforderungen ab. „Wir sind netzwerkorientiert und arbeiten mit langjährigen Partnern und Lieferanten für unsere Zusatzleistungen wie Wärmebehandlungen, Beschichtungen, Schleifen, Verzinken etc. zusammen“, erklärt der Geschäftsführer. Neben gut ausgebildeten Mitarbeitern, die laufend gesucht werden, gibt es drei Faktoren, die den Erfolg mitbestimmen: Qualität, Termintreue und der Preis. Der Beruf des

Maschinenbautechnikers/ CNC-Fertigungstechnikers ermöglicht erst, dass unsere Kunden ihre präzisen Teile bekommen, und jeder/e, der/die sich dafür interessiert, kann sich gerne bei uns melden, sagt Hans Langesee. bez. Anz. Hans Langesee Ges.m.b.H. 6280 Zell am Ziller, Gaudergasse 21a Tel.: +43/5282/2245-0 info@langesee.at | www.langesee.at


49 | 2019

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

26

ZELL AM ZILLER – EIN BLICK IN DIE GEMEINDE

Österreichs längste Talabfahrt

20 JAHRE ZILLERTAL ARENA

143 PISTEN KILOMETER

52

14 KOSTENLOSE ZUSATZANGEBOTE

Liftanlagen

31 Hütten & Bergrestaurants 11 SKI- UND SNOWBOARDSCHULEN

6 RODEL BAHNEN

ZELL · GERLOS · WALD-KÖNIGSLEITEN · KRIMML

A-6280 Zell im Zillertal · Tel. 0043/(0)5282/7165 · info@zillertalarena.com

WerZA_Inserat_Zillertaler_Heimatstimme_20_Jahre_180x86mm_Winter_2019-20.indd ein Jubiläum zu feiern hat, zieht gerne Bilanz. Noch dazu, wenn es sich1 um ein außergewöhnlich erfolgreiches Tourismus-Projekt in besonderer Konstellation 02.12.19 15:57 handelt. Denn im Gegensatz zu anderen touristischen Kooperationen, die nach kurzer Zeit wieder von der Bildfläche verschwunden sind, hat sich die Marke Zillertal Arena nach 20 Jahren in der Wintersport- und Tourismuswelt absolut etabliert.

NEU: Rosenalmbahn Bergstation Die Gäste der beliebten Rosenalmbahn in Zell am Ziller werden in Zukunft durch bequeme Zu- und Abgänge über eine Rolltreppe und einen Lift direkt auf die Skipiste gelei-

tet und starten so besonders komfortabel in den Skitag. Zusätzlich entstehen hier neue WC-Anlagen, ein Selbstversorgerraum, und Skidepots sorgen für noch mehr Komfort.

NEU: Bagjump-Landingbag im Actionpark Kreuzwiese powered by Prinoth Ab diesem Winter ist im Actionpark Kreuzwiese ein Landing-Airbag der Firma Bagjump für alle Besucher, die neue Sprünge üben oder ausprobieren wollen, kostenfrei verfügbar. Der Airbag ist ein 31 x 17 m großes Luftkissen, welches hinter einer Sprungschanze über

die Landung gelegt wird. Durch die äußerst weiche Dämpfung werden die Landungen sicher abgefangen, und damit können Skifahrer und Snowboarder aller Könnerstufen hier ihre ersten Sprünge trainieren oder neue Tricks ausprobieren. Weltweit gibt es nur knapp zehn die-

ser Anlagen. Im Winter werden davon in Europa nur zwei betrieben, diese sind jedoch stark für Profitraining ausgelegt. Daher ist der Landing-Airbag im Actionpark Kreuzwiese der einzige in Europa, welcher für Anfänger und fortgeschrittene Fahrer konzipiert worden ist!

Seit vielen Jahren kommen Tausende Gäste zum mittlerweile schon traditionellen Trachten-Ausklang der Saison in die Zillertal Arena. Wer also am 18. April 2020 in Dirndl oder Lederhose auf

die Piste geht, erhält einen Tagesskipass um € 20,- und kann sich zudem auf tolle Lederhosen-Wedel-Specials wie Live-Musik, kulinarische Schmankerl oder fetzige Lederhosen-Wedel-Partys freuen. Kinder und Jugendliche bis 18

Jahre erhalten den Tagesskipass gratis. Beste Stimmung erwartet euch bei der Aftershow-Party in der „Krocha Alm“ in Zell am Ziller. Live on Stage ab 15.00 Uhr „Die Jungen Zillertaler“ und ab 21.00 Uhr „Matty bez. Anz. Valentino“.

Fotos: Zillertal Arena

Legendäre Lederhosen-Wedel-Party in Zell am Ziller


ZELL AM ZILLER – EIN BLICK IN DIE GEMEINDE

27

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

49 | 2019

Haidacher Zillertal

Driving Innovation Jung, dynamisch & innovativ präsentiert sich das Autohaus Haidacher Zillertal zwischen Tradition & Moderne als Tiroler Traditionsbetrieb und „Ausgezeichneter Tiroler Lehrbetrieb“. Geprägt von über 65 Jahren Automobilitätserfahrung ist Haidacher Zillertal ein Kompetenzzentrum und ganzheitlicher Mobilitätsdienstleister. Ständige Weiterbildung, Digitalisierung und großes technisches Denken setzt wichtige Impulse, um das Unternehmen kontinuierlich weiterzuentwickeln. Arbeiten - dem Puls der Zeit voraus - ist die Voraussetzung für eine High-Performance im automobilen Fachhandel. Stark orientiert an den globalen Trends, arbeitet Haidacher for Future - als globaler Netzwerker und lokaler Teamplayer. „In der heutigen digitalen Welt liegt uns der persönliche Kontakt zum Kunden ganz besonders am Herzen“, so Franz Haidacher. Eine große Anschaffung wie die eines Fahrzeuges ist ein emotionales Thema. Es bedarf eines guten persönlichen Fach-Beratungsgespräches, um die richtige Entscheidung treffen zu können. In den modernen digitalen Fittinglounges werden die Kundenwünsche vertrauenswürdig und mit großer automobiler Kompetenz erörtert, nach Maß konfiguriert und berechnet. Durch das große Sortimentsangebot der zukunftsstarken Marken Mercedes-Benz, Honda, Fiat, Alfa, Jeep & MAN bietet Haidacher Zillertal über 60 verschiedene Modelle – da findet sich für jeden Anspruch die perfekte DrivingPerformance. „Wir sind uns den Ansprüchen unserer Kunden bewusst und sehen uns im Netzwerk Tirol verpflichtend als fairen Partner für außerordentliche technische Leistungen“, erklärt Ing. Franz Haidacher, BBA. Das große Platzangebot an beiden Standorten bietet eine hervorragende Bühne für beste Serviceleistungen. Dem Status als einziger Full-Range-Anbieter des Zillertals gerecht zu werden, deckt Haidacher Zillertal vom PKW, VIP-Hotel-Shuttel, Transporter, Bus bis hin zum LKW alle Mobilitätsbedürfnisse ab. Ein starkes Konzept mit einem noch stärkeren Team, das sich sympathisch und engagiert um die Kundenzufriedenheit bemüht. Seien es Reparaturen jeglicher Art, Gebrauchtoder Neuwagenkauf, Beratung oder nur ein kurzes Hi! auf einen Kaffee. bez. Anz.

STEHT DIR GUT,

dein neues Auto! #stylehaidacher

FÜR JEDEN DIE PASSENDE MARKE!

Foto: Autohaus Haidacher

Immer herzlich willkommen im Autohaus Haidacher Zillertal!

Umfahrungsstraße 1 & 3 | A-6280 Zell am Ziller | Telefon 05282 3112 | www.haidacher.at


49 | 2019

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Tierarztpraxis Zell GROSS- & KLEINTIERPRAXIS

KOMPETENZ & ERFAHRUNG

28

ZELL AM ZILLER – EIN BLICK IN DIE GEMEINDE

Tierarztpraxis Zell

Ein offenes Ohr für tierische Probleme 1982 von VR Dr. Peter M. Wetscher gegründet, hat sich die Tierarztpraxis mittlerweile sowohl im Nutztierbereich als auch im Kleintierbereich etabliert. Mit Kompetenz und Erfahrung bieten Mag. Stefan Rieser und Dr. Andreas P. Wetscher mit ihrem eingespielten Team beste Beratung und Hilfestellung. Durch ein breitgefächertes Angebot - Internistik, Chirurgie, Zahnbehandlungen, Digitales Röntgen, Ultraschall, Labor – ist es möglich, gezielt nach Lösungen jeglicher tierischer Probleme zu suchen. Im Zuge einer tierärztlichen Untersuchung können zudem über die eigene Hausapotheke umgehend die korrekten Medikamente entsprechend des erhobenen Befundes mitgegeben werden.

TIERARZTPRAXIS ZELL 6280 Zell am Ziller | Aufeld 9d Kleintiere T. +43 664 54 133 44 Großtier/Notfall T. +43 5282 7191 info@tierarztpraxis-zell.at www.tierarztpraxis-zell.at

ORDINATION Mo, Di, Do, Fr: 9 bis 12 Uhr Mo bis Fr: 16 bis 18.30 Uhr Sa: 10 bis 12 Uhr und nach Vereinbarung

Für Notfallsituationen werden auf der Homepage unter FAQs Tipps zur Erste-Hilfe-Leistung gegeben, unter anderem zur Wundversorgung, Geburtshilfe und Parasitenbekämpfung. Ein spezielles Service für Kunden ist außerdem die Notfallrufbereitschaft, zusätzlich gibt es in Tirol für Wochenendnotfälle eine tiermedizinische Kleintier-Versorgung: www.tierarzt-notdienst.tirol


SPORT IM ZILLERTAL

29

WSV Raiffeisen Lagerhaus Hippach u. U.

Perfekter Saisonauftakt Der Wintersportverein Raiffeisen Lagerhaus Hippach und Umgebung führte am 23. und 24. November zwei Raiffeisen National Junior FIS-Rennen durch.

Fotos: WSV Hippach

Aufgrund diverser Überlegungen wurde die Strecke vom Unterberg zur Möslbahn-Piste „Black Attack“ verlegt. Auch diese Strecke war von den Mayrhofner Bergbahnen im Sommer homologiert worden. Durch die sehr gute Beschneiung und Präparation durch die Mayrhofner Bergbahnen fanden die Rennläufer optimale Bedingungen vor. Einzig die warmen Temperaturen ließen die Piste etwas leiden. Durch die vielen freiwilligen Helfer und Rutscher (auch die Läufer waren dazu eingeteilt), denen auf diesem Weg herzlich gedankt wird, hatten ebenfalls die noch punktelosen Läufer gute Bedingungen vorgefunden.

Sieger Tag 1 – Pramstaller/Bauer/Vonier

Sieger Tag 2 – Sartori/Hoffmann/Seidler

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

49 | 2019

Laufclub ZILLERTAL

An beiden Tagen starteten 114 Läufer aus 21 Nationen. Am Samstag standen drei Österreicher am Podest – 1. Bauer Manuel (NÖ) – 2. Pramstaller Kilian (TIR/SC Lienz) – 3. Vonier Paul (VBG). Am Sonntag standen als 1. Hoffmann Philip (KTN), 2. Sartori Gabriele (ITA) und 3. Seidler Ralph (Stmk) auf dem Stockerl. Die Vertreter des ÖSV betonten, dass es überhaupt nicht selbstverständlich sei, um diese Zeit bereits Rennen durchführen zu können und bedankten sich bei den Mayrhofner Bergbahnen und dem WSV Hippach dafür herzlich.

Für unsere Kinder war der Sommer 2019 wieder eine ereignisreiche Laufsaison. Bei diversen Bewerben wurden wiederum beachtliche Leistungen und Siege erzielt. Diese Leistungen ruhen auf dem Einsatz unserer sehr engagierten Trainer Andreas Eberharter, Franz Wurm und Franz Kröll. Im Herbst 2019 konnten wir für unsere Clubmitglieder über die Fa. Mountainshop Hörhager aus Mayrhofen neue Laufdressen organisieren und bestellen; die Verteildung derselben erfolgt im Frühjahr 2020. Nach vielen Diskussionen und zahlreicher Beratungen hat sich der Laufclub ZILLERTAL für das Jahr 2020 dazu durchgerungen, eine Neuauflage des legendären „Gerloser Seerundlaufes“ zu organisieren und auszutragen. Termin für den Gerloser Seerundlauf NEU ist Samstag, der 15. August 2020 (Feiertag). Wir würden uns riesig freuen, wenn so viel laufbegeisterte Hobbysportler wie nur möglich an diesem wunderschönen Lauf rund um den Durlaßboden-Stausee teilnehmen würden. Ausschreibungen und Anmeldemöglichkeiten werden in Kürze veröffentlicht. Als neuer Start/Zielbereich wurde das Areal bei der Schirmbar Castello (Straße Richtung Finkau) gewählt, welcher sich optimal für diese Veranstaltung nutzen lässt. Der Laufclub ZILLERTAL freut sich auf ein Wiedersehen bei den Winterläufen, wünscht allen ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Jahr 2020 und hofft wieder auf zahlreiche Beteiligung an den wöchentlichen Lauftreffs im Sommer 2020!

Neuer Streckenverlauf des Gerloser Seerundlaufes im August 2020


10

49 | 2019

KULTUR IM ZILLERTAL

30

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

INSERATE

Adventmarkt in Stumm Am vergangenen Samstag fand der traditionelle Adventmarkt am Stummer Dorfplatz statt. Es nützten wieder zahlreiche Besucher das Angebot an den Ständen. Die Jungschargruppe verkaufte eifrig ihre Bastelarbeiten. Außerdem halfen viele Kinder beim „Krapfentragen“ und sonstigen Arbeiten mit. Im

KONTAKTDATEN anzeigen@zillertalerheimatstimme.at

Wir feierten 1986 unsere ins-kontaktdaten 1-32.indd 1 Silberhochzeit in Zell am 27.02.18 Ziller. Dafür ließen wir uns die Bekleidung anfertigen. Und diese möchten wir jetzt verkaufen.

RÖCKL

Größe 40, Körpergröße 174, plus zwei Schürzen Preis 800,-

TUXER

Größe 58 , Körpergröße 185 Preis 400,(nur 2-mal getragen) Wir sind vom 5. bis10. Dezember beim Stanglwirt. Dort kann man die Kleidung probieren. Unsere Telefonnummer: 0664 / 160 83 57 Prof. Felix Dvorak

Pfarrhof wurden die Gäste mit Kaffee und Kuchen verwöhnt. Am Nachmittag sorgten „Zillachtol Gsong“ sowie Anna an der Harfe und Margit mit weihnachtlichen Erzählungen für besinnliche Adventstimmung. Es ist jedes Jahr unglaublich, wie viele Pfarrangehörige bei diesem Adventmarkt mitwir-

Für unser Café, Bar und Restaurant suchen wir ab sofort

12:10

ken. Im Vorfeld wird gebunden, gestrickt, gebacken, gekocht und vieles mehr. Daher kann ich nur wieder ALLEN ein herzliches „Vergelt‘s Gott“ sagen! Unermüdlich waltete unser Organisator Egon Viertl seines Amtes - bei ihm laufen alle Fäden zusammen, damit ja alles hervorragend klappt. Ein

Im Namen des PGR und der kfb – Angelika Schellhorn

KOCH/KÖCHIN KELLNER/IN Voll- oder Teilzeit sowie Ganzjahresstelle Bezahlung über Kollektiv! Tel. 0676 386 27 52

VERKAUFE 4-ZIMMERWOHNUNG in Ramsau

Maisonette - 2-stöckig 2 Balkone, Garten und 2 Tiefgaragenplätze. Verfügbar ca. Februar 2021 Chiffré 01- 49/2019

Das neue Adler Inn sucht genau Dich! Herzen, die für den Tourismus schlagen, individuelle Gästebetreuung und Spaß bei der Arbeit – da fühlen wir uns wohl.

Wir verstärken unser Team!

SERVIERKRAFT für Abendservice m/w

Ihre Vorteile: · gesicherte Jahresstelle in Teiloder Vollzeit · angenehmes, familiäres Arbeitsumfeld · Bezahlung lt. KV mit Bereitschaft zur Überzahlung nach Qualifikation · Eintritt nach Vereinbarung Wir freuen uns auf Ihren Anruf! Alexander Erler · Tel: 0664 9119024 Hotel Eden / Tux info@eden.at www.eden.at

BARKELLNER, CHEF DE RANG UND HAUSMEISTER m/w

Du dich auch? Perfekt, dann bewirb dich noch heute bei uns im neuen Tyrol Mountain Resort in Hintertux!

Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir ab ca. 15. Dez.

ZIMMERMÄDCHEN mit Erfahrung, Deutschkenntnisse erforderlich

1- bis 6-Tage-Woche, Teilzeit Entlohnung lt. Kollektiv Überbezahlung möglich ................................................ Hotel Waldheim in Mayrhofen Tel. 05285 62211 info@hotelwaldheim.at

ES ERWARTEN DICH: • eine gut bezahlte Stelle • geregelte Arbeitszeiten • ein engagiertes, junges und junggebliebenes Team

WIR FREUEN UNS AUF DEINE BEWERBUNG! Bitte sende deine aussagekräftige Bewerbung inklusive Lichtbild, Lebenslauf und Arbeitszeugnissen via Mail an Frau Stock

Superior

www.adlerinn.com

riesiges DANKE natürlich den großzügigen Sponsoren, Konsumenten und Käufern. Sie sind der Garant für den großartigen Erfolg des Adventmarktes. Der Reinerlös wird heuer für das neue Ostergrab in der Kirche verwendet.

Bezahlung lt. KV, gerne mit der Bereitschaft zur Überbezahlung je nach Qualifikation und Berufserfahrung.

20494_Das_Adler_Inn_Stelleninserat_Hausmeister_Barkellnerin_Chef-de-Rang_180x63mm.indd 1

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

bs@adlerinn.com | Tel. +43 5287 8500 777 Familie Stock | Madseit 690 | 6294 Hintertux 02.12.19 09:59

01+02


2018

INSERATE

31

ŠKODA ALLRADMODELLE

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

49 | 2019

INSERATE

Für die Verwaltung der Christophorus Firmengruppe in Mayrhofen suchen wir

eine/n SEKRETÄR/IN

IHRE AUFGABEN: -

Jetzt alle ŠKODA AllradModelle mit kostenlosen Winterrädern!

Assistenz der Geschäftsleitung Telefonvermittlung, Terminkoordination firmenübergreifende Verwaltungsaufgaben Rechnungslegung und Kontrolle Schriftverkehr Kassaführung

DAS ERWARTEN WIR VON IHNEN: Symbolfoto. Stand 11/2019. Unverb. nicht kart. Richtpreis inkl. NoVA und 20% MwSt. Diese NoVA Berechnung basiert auf der ab 1.1.2020 gültigen Gesetzeslage und wurde auf Basis des kombinierten WLTP CO2-Wertes errechnet. Angebot gültig bei Kauf für alle Neu- & Jungwagen. Keine Barablöse möglich. Details bei Ihrem ŠKODA Berater im Autohaus Luxner.

Verbrauch: 5,1–9,4 l/100 km. CO2-Emission: 114–217 g/km.

Autohaus Luxner

Fähigkeit, selbstständig & im Team zu arbeiten Organisationstalent, Belastbarkeit gute Rechtschreibkenntnisse Englisch in Wort & Schrift Italienisch von Vorteil Berufserfahrung erwünscht im Büro oder an der Rezeption eigener PKW erforderlich

ENTLOHNUNG:

- Erfolgt nach dem Kollektivvertrag im Reisebüro. Abhängig von beruflicher Qualifikation und Erfahrung ist eine Überzahlung möglich. Wir freuen uns auf Ihr Bewerbungsschreiben inklusive Lebenslauf und Foto! Ihre Bewerbung richten Sie bitte an: Christophorus Reiseveranstaltungs GmbH z. H. Andreas Kröll - Eckartau 2, A–6290 Mayrhofen office@christophorus.at

6290 Mayrhofen, Waldfeldweg 635b Tel. 05285/63334, www.auto-luxner.at

AHLuxner_Allrad_89x128.indd 1

29.11.19 15:39

Christkindl-Rabatt

SO 8. DEZEMBER Geöffnet von 1000 bis 1800 Uhr

auf alle

We

ALLES

auf

ihn ach m te Sim it n pl K idz

www.simpl-fashion.at SimplLifeCompany | SimplKidz

WINTER

JACKEN

Mayrhofen | Pfarrer-Krapf-Straße 396

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

11


Geöffnet am

Sonntag 8. Dez. 10-16 Uhr

die Lieben beschenken

24. Dez. 10 bis 14 Uhr geöffnet

Advent klingender

Werde Teil des dynamischen, qualitätsbewussten Teams der ,,Genusswerkstatt“

WIR SUCHEN für die Wintersaison ab Dez. Chef de Rang Commis de Rang 3-6 x wöchentl. 18:30 bis 23:00 Lohn nach Vereinbarung NÄHERE INFORMATIONEN UND BEWERBUNGEN UNTER: www.die-genuss-werkstatt.at/ jobangebote/ oder an: team@die-genusswerkstatt.at

im

SOZIALZENTRU

M AYRHOFEN

Einladung zum besinnlichen Adventabend mit musikalischen und kulinarische Leckerbissen

mit dabei sind: zur Stärkung gibts: Aschauer Adventbläser Glühwein & Punsch Klarinetten Ensemble Heisse Maroni Stummer Klöpfelsinger Gulaschusuppe Die Rotweindler auf die kleinen Besucher wartet ein offizielles Fankhauser Maria Christkindl Postamt

Do. 12. Dezember 2019

Vorplatz Sozialzentrum Mayrhofen 17.00 Uhr Eintritt FREI - Freiwillige Spenden Wir freuen uns auf euren Besuch. GEPFLEGTES WOHNEN M AYRHOFEN

Z ELL AM ZILLER

Der Veranstalter übernimmt keinerlei Haftung für Unfälle jeglicher Art.

Wilhelm Tillian Golfstr. 1 • 6271 Uderns/Zillertal +43 5288 63000 508 office@die-genuss-werkstatt.at www.die-genuss-werkstatt.at

ANKAUF von FAHRZEUGEN Wir kaufen PKWs, Motorräder, LKWs, Wohnmobile, Wohnwagen, Busse in jedem Zustand, egal ob fahrbereit oder nicht, auch beschädigt und ohne Pickerl. SOFORTIGE BARZAHLUNG Rufen Sie einfach an! Tel. 0664 9139730

ABSTELLPLÄTZE ZU VERMIETEN für Wohnmobil, Wohnwagen oder Auto in Mayrhofen Hochsteg ab € 30,- im Monat. Tel. 05282 22031 oder Tel. +49 171 233 57 70

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Mayrhofen, Hauptstraße

INSERATE

32

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

INSERATE

XMAS

49 | 2019

www.living-wohntraum.at

12

Arbeitsmarktservice Schwaz Service für Unternehmen Bettina Anfang Telefon: 05242/62409-803 E-Mail: sfu.schwaz@ams.at Büromitarbeiter/in für die Verwaltung – Vollzeit. Arbeitsort: Mayrhofen. Mindestentgelt: 1.800,00 brutto/Monat/Basis/Vollzeitbeschäftigung/Überzahlung möglich. ADG NR.: 12331116 Lackier- und Fertigungshelfer/ in – Vollzeit. Arbeitsort: Fügen. Mindestentgelt: 1.850,00 brutto/ Monat/Basis/Vollzeitbeschäftigung/Überzahlung möglich. ADG NR.: 12335367 Kundenberater/in für Maschinenverleih – Vollzeit. Arbeitsort: Mayrhofen. Mindestentgelt: 1.884,99 brutto/Monat/Basis/Vollzeitbeschäftigung/Überzahlung möglich. ADG NR.: 12316629 Eislaufplatzwart/in – Teilzeit. Arbeitsort: Kaltenbach. Mindestentgelt: 1.400,00 brutto/Monat/ Basis/Vollzeitbeschäftigung/ Überzahlung möglich. ADG NR.: 12316923 Lkw-Lenker/in für Milchtransporte – Vollzeit. Arbeitsort: Tiroler Unterland bis max. Innsbruck. Mindestentgelt: 1.800,00 brutto/ Monat/Basis/Vollzeitbeschäftigung/Überzahlung möglich. ADG NR.: 12335611 Elektriker/in – Vollzeit. Arbeitsort: Mayrhofen. Mindestentgelt: 2.650,00 brutto/Monat/Basis/Vollzeitbeschäftigung/Überzahlung möglich. ADG NR.: 12329332 Elektrotechniker/in – Vollzeit. Arbeitsort: Mayrhofen. Mindestentgelt: 2.650,00 brutto/Monat/ Basis/Vollzeitbeschäftigung/ Überzahlung möglich. ADG NR.: 12329338

01+02


INSERATE

33

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

49 | 2019

INSERATE

Liebe Kunden, liebe Freunde, zum Start in eine neue AUTO-LARL-Ära laden wir euch herzlich zur ERÖFFNUNGSFEIER UNSERES NEUEN SCHAURAUMS am 14. Dezember 2019 ab 11 Uhr in Aschau ein.

Eröffnungsfeier am 14.12.19

Freut euch auf: - traditionelle Zillertaler Hausmannskost von David Hanser - steirische Weine, Bier, Kastanien mit Glühwein und Kuchen mit Kaffee - musikalische Umrahmung durch „Hokus Pokus“ und DJ Sorti - Fotospaß mit der original 312 Photobooth - Verlosung eines E-Bikes im Wert von EUR 2.990,-

-

Wir freuen uns auf einen gemütlichen Tag mit euch! Euer Auto-Larl-Team

Autohaus Larl GmbH I Gewerbestraße 12 I 6274 Aschau im Zillertal I handel@larl.at

WIR S UCHEN DICH! -

ZIMMERER/

ZIMMERER-PARTIE

Das Familienunternehmen Empl ist ein weltweit renommierter Hersteller von LKWSpezial-Aufbauten. Das Unternehmen steht für innovative Produkte sowie höchste Qualität und Kundenorientierung. An unseren Standorten in Österreich und Deutschland bieten wir unseren 500 Mitarbeitern attraktive Zukunftsperspektiven.

-

2018

m/w für den Raum Tirol

DEINE STÄRKEN SIND:

DEIN ARBEITSBEREICH:

• fundierte Kenntnisse als Zimmerer • Zuverlässigkeit, Selbstständigkeit, Teamfähigkeit und Verantwortungsbewusste Arbeitsweise • Führerschein der Klasse B

• Montage von Fertigteilhäusern, Hallen und Fassaden

DIE ERLER HOLZBAU WELT BIETET DIR:

• gerechte Überzahlung des Stundenlohnes/Kollektivvertrages • Verpflegung • Dienstwagen • Aufstiegsmöglichkeiten • Weiterbildungsmöglichkeiten • cooles und innovatives Team

WAS UNSERE MITARBEITER ÜBER UNS DENKEN: Die gegenseitige Wertschätzung, die Arbeitsmittel sind alle auf dem neuesten technischen Stand und nicht zuletzt, die begeisterten Kunden geben Motivation hier arbeiten zu können.

GIB DEINER ZUKUNFT, BEI UNS, EINE CHANCE!

Johannes Erler, A-6293 Tux, Vorderlanersbach 7a Tel. 0664 / 42 47 556 • www.holzbau-erler.at

Zur Verstärkung unseres Teams in Kaltenbach (Zillertal) suchen wir zum ehest möglichen Eintritt einen engagierten Mitarbeiter (m/w) im Bereich:

Personalverrechnung

Qualitätswesen

• • •

• • • •

Durchführung der monatlichen Lohn- und Gehaltsabrechnungen Personaladministrative Tätigkeiten Betreuung unserer Mitarbeiter/innen und Führungskräfte

Weitere Jobs unter: www.empl.at/ karriere/jobboerse/

Fachliche Betreuung der Produktion Durchführung von Kundenabnahmen und Auslieferungen Erstellung und Weiterentwicklung von internen Vorgabedokumenten Koordination von Korrektur- und Verbesserungsmaßnahmen

unser angebot - Flexibles Arbeitszeitmodell - Internationales Arbeitsumfeld - Abwechslungsreiche, spannende Tätigkeiten - Überkollektivvertragliches Gehalt, abhängig von Erfahrung und Qualifikation - Hauseigene Kantine, täglich 3 frisch gekochte kostengünstige Mahlzeiten

UND WErDE zUM GESTALTEr bEI EMpL

Die neuen Christophorus Kataloge!

EMpL Fahrzeugwerk GmbH Gewerbestraße 12, 6272 Kaltenbach E: job@empl.at (betreff: bewerbung EMpL)

VERONA

mit folgenden Highlights in der Arena di Verona

JONAS KAUFMANN 2 Tage, 1 x DZ/ÜF, Hotel****

GESCHENKTIPP

28.06. - 29.06.20

ab

€ 189,00 p. P.

ab

€ 189,00 p. P.

ANNA NETREBKO

CHRISTOPHORUS-GUTSCHEINE

2 Tage, 1 x DZ/ÜF, Hotel****

schenken und Freude bereiten!

Preise inkl. Karte und Bus ab/bis Tirol.

Jetzt Frühbucherbonus sichern! Weitere Infos, buchen und noch mehr tolle Reisen: CHRISTOPHORUS REISEN: 0800 23 00 15 . christophorus.at . sardinien.at ZILLERTALER HEIMATSTIMME

23.07. - 24.07.20

13


49 | 2019

IDEAL für FAMILIEN-, BETRIEBSFEIERN UND WEIHNACHTSFEIERN ...

SUCHE 10-12 gute Milchkühe für Alm in Tux Tel. 0664 6392981

Wir haben unser Restaurant ab 6. Dezember wieder geöffnet! Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir ab Mitte Dezember

SERVIERER/IN KELLNER/IN Wir wünschen euch eine frohe Weihnachtszeit und einen guten Rutsch. Familie Volgger Hotel Ländenhof in Mayrhofen Tel: 05285 63451 info@hotel-laendenhof.at

INSERATE

34

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

INSERATE

Sind ab 6. Dez wieder für euch da!

diepraxis.cc

14

Dienstag - Sonntag ab 17:00 Uhr | Montag Ruhetag an Sonn- und Feiertagen auch mittags 11:00 - 14:00 Uhr Reservierungen: +43 (0) 664 1051404

Hippach, bei der Kirche

SUCHEN TELLERTAXI ;-) Servierer/in Kellner/in

Vermiete bequemen TIEFGARAGENPLATZ

Waldfeldweg 634, 6290 Mayrhofen Tel.FN: 05285 6379 Tel. Handy: 0676 328 08 28

mit/ohne Inkasso gelernt oder ungelernt Teilzeit (nur abends) oder Vollzeit 5- oder 6-Tage-Woche

SUCHE HÜTTEN & BAUERNHÄUSER 

Pension und À-la-carte-Betrieb.

für Münchner zur Jahresmiete

Unser kleines Team freut sich auf dich! Bewerbungen z. H. Hotel Neuwirt Troppmair Martin Tel: 05285 62665 Dorf 136, Finkenberg ferien@hotel-neuwirt.eu

Meld‘ dich gleich bei: Marina 0049-171-2886599  www.simon-realestate.com

Einladung:

inselträume werden wahr! am 17.12.2019, Start mit Drinks & Fingerfood ab 18:30 im Hotel Rose in Mayrhofen

Vorbeiko & Gewinmmen nen:

1x Flug ans Mee(h)r

Eintritt frei! anmeldungen bis 12.12. unter mayrhofen@idealtours.at oder 05285-62 230

WIR SUCHEN HAUSMEISTER

(mit Gästebetreuung) ca. 30-40 Stunden flexible Arbeitszeiten

Christina & Andreas Sporer 6280 Rohrberg 107 T +43 664 1442020 www.sporer-alm.com

SUCHE REINIGUNGSKRAFT für kleines Ferienhaus in Mayrhofen

jeweils Sonntag Gästewechsel Garantiezahlung € 150,- pro Wechsel.

Wir freuen uns auf euer Kommen!

0 52 85/62 230

Tel. 05282 22031 oder Tel. +49 171 233 57 70

Am Marienbrunnen 348, Mayrhofen idealtours.at

Suche Almhütten & Bauernhäuser Jahresmiete / Pacht für seriöse Mieter.

Für Vermieter garantiert kostenlos & unverbindlich! Johannes Striegl Tel: +49 176 83020801

Das Original. Seit über 10 Jahren Dein zuverlässiger Partner

www.huettenprofi.de

ZILLERTALER HEIMATSTIMME


2018

INSERATE

35

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

49 | 2019

INSERATE

WEIHNACHTSAUSTELLUNG I N D E R G Ä R T N E R E I K R Ö L L I N M AY R H O F E N B I S 2 4 . 1 2 .

An den gen amsta Advents ND WEIN KEKSE U 7 Uhr bis 1 WEIHNACHTSAUSSTELLUNG IN MAYRHOFEN mit GROSSEM CHRISTBAUMMARKT auf über 1.000 m2

GÄRTNEREI MAYRHOFEN T 05285 64917 · Dornau 600b · Mayrhofen TUXER BLUMENHÄUSL T 5287 87790 · Vorderlanersbach 325 · Tux BLUMEN UND WEIN KALTENBACH T 5283 20958 · Schmiedau 2 · Kaltenbach www.gartengestaltung-kroell.com

+43 664 35 45 615 | office@edvmoser.at | www.edvmoser.at | Gewerbegebiet 1, 6275 Stumm

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

15


INSERATE

SO 8. Dezember

-10 % WEIHNACHTSRABATT *

In all unseren Filialen erhältst du am 8. DEZEMBER

10% WEIHNACHTSRABATT auf ALLES ALLES!! Öffnungszeiten am 8. Dezember: Mayrhofen: Fügen: Maurach: Gerlos:

10.00 bis 18.00 Uhr 10.00 bis 17.00 Uhr 10.00 bis 17.00 Uhr 10.00 bis 17.00 Uhr

wunderschöner Geschenkverpackung, ist in allen Rieser-Malzer und SIMPL-Filialen sowie im Schönheitsinstitut einlösbar!

...meine Welt voller Duft, Pflege und Schönheit

Foto: Boss

-10%

-20%

ALLES

AUF ALLE WINTER-

&

JACKEN MÄNTEL

SO 8. DEZEMBER Alle Stores in MAYRHOFEN

von 10.00–18.00 Uhr geöffnet!

www.simpl-fashion.at SimplLifeCompany | SimplKidz

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

*ausgenommen bereits reduzierte Ware

Geschenktipp: Unser PREMIUM-GUTSCHEIN in liebevoller,

Österreichische Post AG | WZ 02Z031716 W | nicht retournieren | Marktgemeinde Mayrhofen, Hauptstraße 409, 6290 Mayrhofen

01+02

AUF

16


INSERATE

SO 8. Dezember

-10 % WEIHNACHTSRABATT *

In all unseren Filialen erhältst du am 8. DEZEMBER

10% WEIHNACHTSRABATT auf ALLES ALLES!! Öffnungszeiten am 8. Dezember: Mayrhofen: Fügen: Maurach: Gerlos:

10.00 bis 18.00 Uhr 10.00 bis 17.00 Uhr 10.00 bis 17.00 Uhr 10.00 bis 17.00 Uhr

wunderschöner Geschenkverpackung, ist in allen Rieser-Malzer und SIMPL-Filialen sowie im Schönheitsinstitut einlösbar!

...meine Welt voller Duft, Pflege und Schönheit

Foto: Boss

-10%

-20%

ALLES

AUF ALLE WINTER-

&

JACKEN MÄNTEL

SO 8. DEZEMBER Alle Stores in MAYRHOFEN

von 10.00–18.00 Uhr geöffnet!

www.simpl-fashion.at SimplLifeCompany | SimplKidz

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

*ausgenommen bereits reduzierte Ware

Geschenktipp: Unser PREMIUM-GUTSCHEIN in liebevoller,

Österreichische Post AG | RM 19A041653 K | nicht retournieren | Marktgemeinde Mayrhofen, Hauptstraße 409, 6290 Mayrhofen

01+02

AUF

16

Profile for Zillertaler Heimatstimme

Zillertaler Heimatstimme - Ausgabe 49 2019  

ePaper der Zillertaler Heimatstimme - Ausgabe 49 2019

Zillertaler Heimatstimme - Ausgabe 49 2019  

ePaper der Zillertaler Heimatstimme - Ausgabe 49 2019

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded