__MAIN_TEXT__
feature-image

Page 1

ZILLERTALER GEMEINDEBLICK

1

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

48 | 2019

73. Jahrgang · Herausgeber Marktgemeinde Mayrhofen · Jahresabo € 35,- · Einzelpreis € 1,- · erscheint wöchentlich · 29. November 2019 · Nr. 48

ADVENT AM WALDFESTPLATZ Besinnlich durch die Vorweihnachtszeit Seite 8, 12-13

„PITCH YOUR PROJEKT“

ACHTER „RISE&FALL“

KOMÖDIE IN STUMM

Zillertaler Tourismusschüler entwickelten Mitfahr-App

Die Teams für den ExtremBewerb am 14.12. stehen fest

„Der Mann, der sich nicht traut“ sorgt für Lachsalven

Seite 17

Seite 23

Seite 25

Österreichische Post AG | WZ 02Z031716 W | nicht retournieren Marktgemeinde Mayrhofen, Hauptstraße 409, 6290 Mayrhofen


48 | 2019

2

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

SEITENBLICKE

IMPRESSUM Zillertaler Heimatstimme Amtsblatt der Marktgemeinde Mayrhofen Verleger und Herausgeber Marktgemeinde Mayrhofen 6290 Mayrhofen, Hauptstraße 409 T 05285 64000 | F 05285 64000 34 Chefredakteurin: Gerda Gratz

Die Zillertaler Heimatstimme gratuliert den zu Bronze, Silber und Gold ausgezeichneten Musikerinnen und Musikern der BMK Aschau

Hersteller Satzarbeit: die praxis, Werbeagentur 6290 Mayrhofen, Schmiedwiese 173 Druck: Athesia Druck GmbH Innsbruck/Bozen Redaktion und Anzeigenannahme die praxis, Werbeagentur, Mayrhofen T 05285 62000 22 | F 05285 62000 40 redaktion@zillertalerheimatstimme.at anzeigen@zillertalerheimatstimme.at Mo-Fr 09-12 Uhr und Di-Do 14-17 Uhr Annahmeschluss in der betreffenden Erscheinungswoche REDAKTION: Montag 10.00 Uhr ANZEIGEN: Montag 12.00 Uhr Namentlich oder mit Kürzel gekennzeichnete Beiträge geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers wieder und sind von der Redaktion nicht in allen Einzelheiten des Inhalts und der Tendenz überprüfbar. Für unverlangte Manuskripte übernimmt die Schriftleitung keine Verantwortung. Nachdruck ausschließlich mit schriftlicher Erlaubnis der Redaktion. P.b.b. Erscheinungs- und Verlagspostamt 6290 Mayrhofen.

Sechs Neuzugänge bei der BMK Aschau

Geschäftsbedingungen Es gelten die Bestimmungen der „Allgemeinen Geschäftsbedingungen“ der Zillertaler Heimatstimme. Die jeweils aktuelle Ausgabe ist beim Herausgeber oder unter www.zillertalerheimatstimme.at einsehbar.

Kürzung von Texten Die Redaktion behält sich vor, gegebenenfalls bei redaktionellen Beiträgen und Leserbriefen Kürzungen vorzunehmen oder diese auch ganz wegzulassen. Die Platzierung und Anordnung von Texten und Fotos ist allein der Redaktion vorbehalten. Bei mehreren Fotos zu einem Text werden diese nur berücksichtigt, wenn genügend Platz vorhanden ist. Nach Redaktionsschluss eingelangte Beiträge können erst in der darauffolgenden Woche berücksichtigt werden. Abo-Service office@mayrhofen.tirol.gv.at Frau Anita Pfister-Kreidl T 05285/64000-11 Titelbild: © Archiv TVB Mayrhofen-Hippach Laurin Moser

Krampuslauf in Uderns

Ein Weltrekord im Zillertal Als erster Mensch tauchte der niederösterr. Apnoetaucher Christian Redl ohne Pressluftflasche 23 Meter tief in einen Eiswasserschacht im „Natur Eis Palast“ am Hintertuxer Gletscher und hielt dieses „eisige Abenteuer“ knapp eine Minute lang durch.

Foto: Martin Aigner Photography

Gender-Hinweis Aus Gründen der besseren Lesbarkeit werden in der Zillertaler Heimatstimme zum Teil Begriffe wie z.B. „Mitarbeiter“ in der maskulinen Schreibweise verwendet. Grundsätzlich beziehen sich diese Begriffe immer auf beide Geschlechter.

Fotos: Hubert Aschenwald

Copyright Um urheberrechtliche Unannehmlichkeiten zu vermeiden, weisen wir darauf hin, dass der Auftraggeber bzw. Überbringer von Unterlagen für Inserate und Textbeiträge das Urheberrecht für überlassene Fotos, Vorlagen udgl. haben muss, und somit der Hersteller und Herausgeber der Zillertaler Heimatstimme schad- und klaglos gehalten wird.


AUFBLATT‘LT

3

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

48 | 2019

„Weniger“ steht für mehr Wertschätzung

Foto: Friedlach-Hütte/(c) Tirol Werbung/Lisa Hörterer

Qualität im heimischen Tourismus, authentisch und individuell

Qualität ermöglicht neue Initiativen sowie kreative Lösungen und diese tendieren zu zukünftigen Erfolgsmodellen. Individualität und Qualität bei den Angeboten sprechen für Identität und

Leidenschaft. Originelle Kontraste im vielfältigen Beherbergungsbereich vom beispielsweise retro geführten Hotel über neue Ferienappartements mit heimeligem, entschleunigendem Charakter oder naturnahe-originelle Chalets können dabei nur eine passende Antwort der Tourismusverantwortlichen und Unterkunftsgeber sein. Unser einzigartiger Naturund Lebensraum zeigt uns seine Grenzen auf, ist begrenzt und muss als kostbares Gut wahrgenommen werden. Nachhaltigkeit soll eine richtungsweisende Vision für alle Lebensbereiche sein. So sind Landwirtschaft, Tourismus und Umweltschutz eng verflochten, haben Tradition. Es braucht ein Bekennen zu den Ressourcen und eine entsprechende Wertschätzung. Die Landwirtschaft als kostbare Basis von Regionalität, die Natur als touristisch echt erlebbare Traumwelt – und ihre zukunftsfähige Erhaltung, die

Regionalentwicklung als zukunftsweisende Integration von erhaltenswürdigen Lebenswelten. Aspekte, die einer Vielzahl von Überlegungen bedürfen, die am Ende Qualität heißen müssen. Es bedarf der Sensibilität für eine „Ethik der Dinge“, der sogenannte gesunde Blick, der die Wertschätzung des Einfachen, Wenigen und Schützenswerten unterstreicht, dies als einen besonderen Quell der Wertschöpfung sieht und diesen erlebbar macht. „Tirol tut gut“, wenn es in seiner Einzigartigkeit und Unberührtheit wahrnehmbar bleibt. Qualität muss als tragende Säule für etwas Gewachsenes, Authentisches in unserem Land stehen und die Botschaft kann nur lauten damit dem heimischen Tourismus den richtigen Weg zu weisen. „Weniger steht für mehr Wertschätzung“ kann gerade in Hinblick auf die kommende Weihnachtszeit und Win-

tersaison ein guter, wertvoller Gedanke sein für eine freudige, besinnliche Erwartung. Ein Ausdruck des persönlichen Qualitätsmanagements, des individuellen Zugangs zu wichtigen Themen unserer Zeit, die einem ständigen Wandel unterworfen sind. Foto: T. Anzenberger

Die Spielarten des Tourismus sind vielfältig. Schneereiche Winter bewirken einen neuen Optimismus für die Tourismuswirtschaft. Die Hot-Spots in den österreichischen Skiregionen setzen auf Betten. Neue Angebote stehen für neue Tendenzen und neue Gästezielgruppen. Der Abfahrtslauf im Tourismus braucht keine Frequenzsteigerung, um wettbewerbsfähig zu sein. Der Ziellauf muss eine Qualitätsfahrt sein. So ein bisschen die „Entdeckung der Langsamkeit“, nach dem Motto „Weniger ist mehr“ und mit der klaren Bekenntnis, dass eine höhere Wertschöpfung nebst Wertschätzung nur durch eine Verknappung des Angebots à la longue zielführend sein werden.

Gerda Gratz Chefredaktion gerda@zillertalerheimatstimme.at


48 | 2019

Sa 30.11.

So 1.12.

4

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

ÄRZTE- UND APOTHEKENDIENST IM ZILLERTAL

TUX

MAYRHOFEN

ZELL/ZILLER

STUMM/FÜGEN

ZAHNARZT

APOTHEKEN

Dr. Olga Shafe-Schimanek Hauptstraße 485 05285 63189 10.00 bis 11.30 17.00 bis 18.00

Dr. Olga Shafe-Schimanek Hauptstraße 485 05285 63189 10.00 bis 11.30 17.00 bis 18.00

Dr. Olga Shafe-Schimanek Hauptstraße 485 05285 63189 10.00 bis 11.30 17.00 bis 18.00

Dr. Franz Josef Welsch SCHLITTERS 52a 05288 72311 10.00 bis 11.00 17.00 bis 18.00

Dr. dent. med. Christina Krause JENBACH Huberstraße 33 05244 63450 09.00 bis 11.00

Dorf-Apotheke FÜGEN 05288 63818

Dr. Olga Shafe-Schimanek Hauptstraße 485 05285 63189 10.00 bis 11.30 17.00 bis 18.00

Dr. Olga Shafe-Schimanek Hauptstraße 485 05285 63189 10.00 bis 11.30 17.00 bis 18.00

Dr. Olga Shafe-Schimanek Hauptstraße 485 05285 63189 10.00 bis 11.30 17.00 bis 18.00

Dr. Franz Josef Welsch SCHLITTERS 52a 05288 72311 10.00 bis 11.00 17.00 bis 18.00

Dr. dent. med. Christina Krause JENBACH Huberstraße 33 05244 63450 09.00 bis 11.00

Europa Apotheke RAMSAU I. Z. 05282 2189 16.00 bis 18.00 Dorf-Apotheke FÜGEN 05288 63818 Europa Apotheke RAMSAU I. Z. 05282 2189 10.00 bis 12.00 16.00 bis 18.00

Außerhalb der Öffnungszeiten ist die Dorf Apotheke in Fügen von Sa., 30.11., bis Fr., 6.12., für Notfälle erreichbar.

NOTRUFNUMMERN NOTRUFNUMMERN Euro-Notruf

(im Ausland und vom Handy)

112

Rettung-Notruf-Notarzt 144 Polizei (Notruf) 133 Feuerwehr (Notruf) 122 Wasserrettung 144 Flugrettung 144 Bergrettung/Alpinnotruf 140 Hausärztlicher Nachtbereitschaftsdienst 141 BKH Schwaz 05242 600

Vorbestellung Krankentransport 14844 Krankentaxi 0800 808 144 Diensth. Apotheke 1455 Telefon-Seelsorge 142 Opfer-Notruf: 0800 112112 Gasnotruf 128 (bei Gasgeruch)

Frauen-Notruf 01 717 19 Gesundheitshotline 1450 Telefonische Gesundheitsberatung

Dr. Jutta Wechselberger Am Samstag, 30.11. und Sonntag, 01.12. Notordination jeweils von 10.00 bis 11.00 Uhr und 16.00 bis 17.00 Uhr

ORDINATIONSGEMEINSCHAFT DR. STRELI

Dr. Jutta Wechselberger Ärztin für Allgemeinmedizin Lanersbach 472 | 6292 Tux Tel. 05287/ 86222

Beratungsstelle PSP i. Zillertal

Sprechtage in Zell am Ziller Röm.-kath. Kirchenbeitragsstelle Wörgl. Der Sprechtag der röm.-kath. Kirchenbeitragsstelle Wörgl findet am Mittwoch, den 4. Dezember, von 9.00 bis 12.00 Uhr im Marktgemeindeamt Zell am Ziller statt. Gewerbliche Wirtschaft. Der Sprechtag der Sozialversicherungsanstalt der gewerblichen Wirtschaft findet am Donnerstag, den 5. Dezember, von 9.00 bis 12.00 Uhr im Marktgemeindeamt Zell am Ziller statt.

Unser Beratungsangebot richtet sich an Menschen in psychischen Krisen und mit psychischen Erkrankungen sowie an deren Angehörige. Die Beratungszeiten im Sozialzentrum in Mayrhofen sind Mittwoch von 10.00 12.00 Uhr. Sie erreichen uns unter der Nummer 05242/67881 oder kontakt.schwaz@psptirol.org

BADRENOVIERUNG n n n

mit QUALITÄTSGARANTIE und PREISGARANTIE in 14 TAGEN

5% WINTERRABATT Zell am Ziller · Talstraße 4 · T 05282 2246 · www.bademeister.at

Die Praxis bleibt am Dienstag, den 03.12.2019 vormittags und am Mittwoch, den 04.12.2019 nachmittags GESCHLOSSEN. Ordinationsgemeinschaft Dr. Streli Ärzte für Allgemeinmedizin Gerlosstraße 5a | 6280 Zell a. Z.

Zillertaler Heimatstimme, Ausgabe 49/19 - 06.12.

SCHWERPUNKT ZELL AM ZILLER

Diese Ausgabe wird in Zell am Ziller an jeden Haushalt versendet.


5

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Erste Finanzbildungswoche im Bezirk

Vorlesen von 0 – 99 oder

Finanzbildung im Flip2Go-Bus

„Vorlesen hat immer Saison“

Der FLiP2Go-Bus, Europas größte Finanzbildungsinitiative, stoppte von 11. bis 15. November im Bezirk Schwaz.

Dieses Motto wählten die Schüler und Schülerinnen der Musikmittelschule Zell/Ziller für den Vorlesetag 2019.

FLiP (Financial Life Park) ist die Finanzbildungsmarke der Erste Bank und Sparkassen. Seit April gibt es eine mobile Version des Financial Life Parks in Österreich – den FLiP2Go-Bus. Dieser war anlässlich der 1. Finanzbildungswoche im Bezirk Schwaz auf Tour. Die Schulen PTS Mayrhofen, NMS Hippach, Musikmittelschule Zell/Ziller, NMS Tux, BHAK/ BHAS Schwaz und NMS Achensee kamen dabei in den Genuss, das Angebot im Bus näher kennenzulernen. Auf sieben interaktiven Stationen setzten sich über 400 Schüler mit unterschiedlichsten Themen aus der Finanzwirtschaft auseinander. In der NMS Hippach konnten die Schülerinnen und Schüler der vierten Klassen auf motivierende Art und Weise - via E-Learning - ihre Finanz-

kompetenz verbessern und nützliches Wissen erwerben. Außerdem war es möglich, die Folgen einer getroffenen finanziellen Entscheidung in einer sicheren Atmosphäre am Computer auszutesten. Folgende finanzielle Wissensbereiche wurden bearbeitet: „Job-o-Mat“: Erwerbstätigkeit & Entlohnung „AusgabenCheck“: Mit Monatsbudget haushalten „WerteKoffer“: Erwerb und Einsatz von Objekten durch Wissen über Preis und Wert „MarktHandel“: Angebot & Nachfrage „GeldLabyrinth“: 1.Vom Tauschhandel zum Buchgeld und 2. Kredite „WeltReise“: Globaler Handel & Auswirkungen auf unterschiedliche Menschen „FinanzDuell“: Rennspiel mit Fragen über Wohnen, Bank & Börse Den Schülerinnen und Schülern machte die Finanzbildung im Flip2Go-Bus viel Spaß.

Schüler der NMS Zell am Ziller auf den überdimensionalen Tablets im FLiP2Go-Bus

48 | 2019

Für jede Altersgruppe fand man passende Texte und Vorführungen – die Kindergärten Zell, Zellbergeben und Rohrberg und die Kinder der Volksschule Zell/Ziller bekamen Besuch von unseren Vorlesern und Vorleserinnen, welche Märchen als Lesetheater und Gruselgeschichten präsentierten, aus der „Tasche“ plauderten, aber auch Anleitungen für Sportübungen uvm. vortrugen. Für die Schülerinnen und Schüler der Volksschulen Hainzenberg und Gerlosberg war der Besuch in der Mittelschule bestimmt ein besonderes Erlebnis, wurden sie doch mit spannenden Vorträgen überrascht. Vom Zauberlehrling über den Erlkönig bis zu den verschiedensten Sagen aus Zell und Umgebung brachten die Schüler und Schülerinnen der dritten Klassen ein buntes Programm zu Gehör, das teilweise dramatisiert und mit interessanter Sachinformation und Quizspielen noch ergänzt worden war. Am Nachmittag besuchten die Mädchen des Wahlpflichtfaches „Darstellendes Spiel“ die Senioren im Altersheim Zell/Ziller, um sie mit Mundartgedichten von Anita Foidl und Anna Angebrand sowie feiner Harfen- und Flötenmusik zu erfreuen.

Anno dazumal: Christian Hotter, Didi Wechselberger, Markus und Stefan Buchberger, Heini Sporer – vor gut 40 Jahren!

Mayrhofen - Wichtiger Hinweis

Schneeräumung im Ortsgebiet: Der Hinweis an die Haus- und Grundbesitzer gemäß § 93 Straßenverkehrsordnung ist auf der Gemeindehomepage einzusehen: http://www.mayrhofen.tirol.gv.at/ Schüler der NMS Hippach vor dem FLiP2Go-Bus

Foto: Musikmittelschule Zell am Ziller

AKTUELL IM ZILLERTAL


FREITAG, 29.11. SCHWAZ „Die Stühle“ – groteskes Theaterstück von Eugène Ionesco, Theater im Lendbräukeller, 20.15 Uhr, weitere Vorstellungen: 30.11., Res.: 0650 / 2045045 STRASS Konzert der LMS Jenbach, Festsaal, 19.00 Uhr FÜGEN Premiere „Weihnachten auf dem Dachboden“ – Weihnachtsstück von Raphael Bofinger, NMS, 19.00 Uhr, weitere Vorstellungen: 30.11., 1.12., Res.: 05288 /62262 KALTENBACH Weihnachtsmarkt am Schmiedeplatz, Fr. 13.00 – 19.00 Uhr, Sa. 10.00 – 19.00 Uhr, Bläsergruppe & Sänger 16.00 u. 18.00 Uhr SCHWENDAU „TOIFL SPARIFANKERL“, Volksschule, 20.15 Uhr, weitere Vorst.: 30.11., 0664 / 1511540 FINKENBERG „Advent’ln tüats z‘Finkenberg“ – die Frauenrunde lädt zum gemütlichen Nachmittag mit musik. Umrahmung der Bläsergruppe, Musikpavillon, 15.00 Uhr

SAMSTAG, 30.11. STRASS EZA-Basar und Büchermarkt, Festsaal, 17.30 Uhr

WAS IST LOS IM ZILLERTAL?

6

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

VORSCHAU

ASCHAU Veteranenwatten, 30.11. bis 8.12., GH Löwe Aschau sowie in den Gaststätten „Kirchenwirt“ und „Cafe Rosengarten“ in Zell und bei der „Shell-Tankstelle“ Ramsau, 0664 / 6501735, p.herunter@aon.at

SCHLITTERS, Samstag, 07.12. Adventmarkt, Festhalle, 17.00 Uhr FÜGEN, Samstag, 07.12. Lichterzauber, Dorfplatz, 16.00 Uhr

MAYRHOFEN Der Ball der Zillertaler Tourismusschulen, Europahaus, ab 19.30 Uhr

STUMM, Samstag, 07.12. Seniorenadvent, Linde, 14.00 Uhr

SONNTAG, 01.12.

ROHRBERG, Samstag, 07.12. Eiszapfenfete der Landjugend, 20.00 Uhr, ab 16 Jahren

BUCH IN TIROL „Aschenputtel“ – Kindertheater in der Bauernkuchl St. Margarethen, weitere Auff.: 8., 15.12., 14.30 Uhr, Res.: 05244 / 62384

TUX, Samstag, 07.12. Tuxer Bauernweihnachtsmarkt, Klausnerhof, 16.00 – 19.00 Uhr, weitere Termine: 14., 21.12.

SCHLITTERS „Auf der Suche nach Frau Holle“ – Weihnachtsmusiktheater für die gesamte Familie, weitere Vorstellung: 8.12, Festhalle, 15.00 Uhr, Res.: 0650 / 5620510, CD-Präsentation der Schlitterer Sänger in der Pfarrkirche, 18.00 Uhr

ZELL/ZILLER, Donnerstag, 12.12. „Musikalische Einstimmung auf das kommende Weihnachtsfest“ – Adventkonzert mit Solisten und dem Ensemble der LMS Zillertal, Musikmittelschule, 19.30 Uhr

FÜGEN Weihnachten wie’s früher war, Kapfinger Platz, 16.00 Uhr TUX Tuxer Advent für Familien, Dorfplatz, 15.00 Uhr Adventsingen in der Pfarrkirche, 16.00 Uhr offizielle Eröffnung, 17.30 Uhr Einzug des Hl. Nikolaus, 18.00 Uhr Advent- und Weihnachtslieder mit „Die Fetzig’n“, 18.20 Uhr Krampuseinzug, zusätzliche Busse bis 19.30 Uhr im Einsatz

TÄGLICH MAYRHOFEN Besichtigung ErlebnisSennerei Zillertal und SchauBauernhof von 9.00 – 17.00 Uhr

SCHLITTERS Nikolauseinzug, Dorfzentrum, 17.00 Uhr

MITTWOCH, 04.12.

STUMM Premiere „Der Mann, der sich nicht traut!“, Theatersaal Tipotsch, 20.15 Uhr, weitere Vorst.: 4., 9., 11., 15., 16., 19.12., 6., 9., 13., 16., 20., 23., 27.01., Res.: 05283 / 2218

SCHWAZ Vernissage – Gerhard Kastner zeigt Furnierintarsienarbeiten in Bildform, Lichthalle BKH Schwaz, 19.30 Uhr, die Ausstellung ist bis 2. Februar 2020 zu sehen

HINTERTUX Führung durch den „Natur Eis Palast“ mit Bootsfahrt, Infos unter Tel: 0676 / 30 70 000

FÜGEN Nikolausmarkt u. -einzug, Dorfplatz/Innenhof Schloss, 16.00 Uhr, Andacht Pfarrkirche 17.30 Uhr

RIED/ZILLERTAL Nikolauseinzug, Musikpavillon, 17.30 Uhr

FÜGEN HolzErlebnisWelt – Mo. - Fr. 9.00, 11.00, 13.00, 15.00 Uhr

ZELL/ZILLER Nikolausumzug, Start Freizeitpark 17.30 Uhr, Eintritt frei

MAYRHOFEN Pokerturnier in der Edelweiss-Lounge, Mo. 20.30 Uhr

STUMM Adventmarkt, Dorfplatz, 10.00 Uhr, „Besinnliche Adventstimmung“ im Pfarrsaal 14.30 Uhr, „Gemütliches Beisammensein“ am Dorfplatz 20.30 Uhr

FINKENBERG Adventstunde, VS, 17.00 Uhr, freiw. Spenden zugunsten „Zillertaler helfen Zillertalern“

TUX Ausstellung „Die Kristalle der Steinzeitjäger“, Altes Jöchlhaus Madseit, Mittwoch 15 Uhr, Do. 10.30 Uhr, Sagenstunde „Mythen der Alpen“ jeden Do. 16.30 Uhr ZELL/ZILLER Computeria - jeden Do. 15.00 bis 17.00 Uhr im Wohn- und Pflegeheim, Infos: 0664 / 2111734 TUX Sportschießen für Einheimische und Gäste, Schießstand in der VS Lanersbach, jeden Mo., 19.00 Uhr MAYRHOFEN „Tanzen“ – jeden Montag von 15.00 bis 16.00 Uhr im Pfarrzentrum

Mayrhofner Advent am Waldfestplatz PROGRAMM 30.11. und 1.12. Sa., 30.11. von 17.00 – 21.00 Uhr • MGV Mayrhofen • Weisenbläser Mayrhofen • Dreigesang „Die Rotweindla“ • Stubaitaler Alphornbläser So., 1.12. von 17.00 – 21.00 Uhr • Ziachaspieler d. LMS Zillertal • D‘Wildschönauerinnen • Herz Zua • Weisenbläser Brandberg

Foto: LMS Zillertal

48 | 2019

WÖCHENTLICH

FÜGEN Schaukäserei Fügen, Infos: 05388 / 62334

UDERNS Adventbasar, Pfarrsaal, ab 11.00 Uhr

FREITAG, 06.12.

ZELL/ZILLER Turngruppe „Fit Flott über 50“, jeden Dienstag im Turnsaal der Volksschule 18.30 Uhr

KALTENBACH Eröffnung „KABOOM“-Freizeitzentrum, 14.00 Uhr

ASCHAU Nikolauseinzug, Musikpavillon, 16.00 Uhr

HIPPACH Heimatmuseum „Strasserhäusl“, Infos: 0676 / 3225522

Bilderausstellung von Alfred Eberharter: Eröffnung am 30. November ab 16.00 Uhr beim Minigolf Mayrhofen. Ausstellungszeitraum: 30. November 21. Dezember, jeweils Donnerstag bis Sonntag von 16.00 - 20.00 Uhr. Eintritt frei!

KINO MAYRHOFEN aktuelles Kinoprogramm: www.movie-mayrhofen.at

ZILLERTAL TV TV-PROGRAMM 22.11. - 05.12.2019 29.11. 28.11.2019 Zillertal Aktuell 50 Jahre Marktgemeinde Mayrhofen Wochenmagazin Der Jahrtausendfund


WAS IST LOS IM ZILLERTAL?

Jugendbeteiligung Mayrhofen

mitreden – mitmachen – mitentscheiden
 Wir möchten etwas für die Jugend in Mayrhofen bewegen – so der einhellige Tenor in einer gemeinsamen Sitzung der Ausschüsse Jugend, Freizeit & Sport sowie Bildung & Familie. Zusammen mit dem Verein POJAT wurde ein Jugendbeteiligungsprozess gestartet mit dem Ziel, möglichst viel über die Bedürfnisse und Interessen der Jugendlichen in Mayrhofen zu erfahren. Nur wenn wir als Entscheidungsträger diese kennen, können wir alle dazu beitragen, dass Mayrhofen für Jugendliche attraktiver wird. Die #Kickoff-Veranstaltung findet am Freitag, 29. November, um 18.00 Uhr im Marktgemeindeamt Mayrhofen statt. Bei dieser öffentlichen Präsentation werden die Fragebogenergebnisse aus der Jugendbeteiligung vorgestellt – es soll mitgeredet – mitgemacht – mitentschieden werden. Liebe Mayrhofner Jugendliche – Schauts vorbei, lasst uns zusammen für Mayrhofen was bewegen und vergesst den Abschnitt vom Fragebogen nicht – die Verlosung der Preise findet im Rahmen der Veranstaltung statt. Wir freuen uns! MGR Markus Freund (Jugend, Freizeit & Sport) MGR Tina Kröll (Bildung & Familie)

Anfängerkurs für Imkerei im Zillertal In den letzten Jahren gibt es verstärkt viele Naturfreunde, die sich für die Imkerei interessieren. Deshalb werden von den örtlichen Imkervereinen laufend Fort- und Weiterbildungsveranstaltungen angeboten. Der nächste „Jungimkerkurs“ findet vom Montag, 13. Jänner bis Donnerstag, 16. Jänner 2020 jeweils von 9.00 bis 17.00 Uhr im Kultursaal Schwendau statt. Anmeldungen bis spätestens Freitag, 20. Dezember, im Sekretariat der Imkerschule Imst, Meranerstraße 6, 6460 Imst, 05412/66346, Webseite: http:/www.lla-imst.at/de/ausbildung/kurse.html

pro mente tirol gemGmbH, Zentrum Schwaz

Tag der offenen Tür mit Weihnachtsverkauf Am Freitag, den 29. November, lädt das Team der pro mente tirol gemGmbH, Zentrum Schwaz, in die Innsbrucker Straße 32 in Schwaz ein. Von 10.00 bis 17.00 Uhr haben unsere Gäste die Möglichkeit, bei unserem traditionellen Weihnachtsverkauf besondere Geschenke und Überraschungen zu erwerben. Außerdem gibt es die Gelegenheit, sich umfassend über die Angebote des Zentrums zu informieren. Für Getränke und Weihnachtsleckereien ist bestens gesorgt. Die pro mente tirol gemGmbH ist mit ihren Einrichtungen seit vielen Jahren eine Anlaufstelle für Menschen, die aktuell eine seelische Krise durchleben oder an einer psychischen Erkrankung leiden.

7

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

48 | 2019

Kinderkrippe „Miteinander“ Am 29. November findet in der Kinderkrippe Ramsau von 14.30 bis 18.30 Uhr ein Weihnachtsbasar statt. Wir haben Weihnachtsdeko, Kekse und noch vieles, vieles mehr. Alles wird für einen guten Zweck gespendet und somit rein auf Spendenbasis verkauft. Für das leibliche Wohl ist mit Kaffee und Kuchen sowie Punsch und Brezen bestens gesorgt. Auch alle Kinder finden genug Platz zum Spielen und Toben. Das Team der Kinderkrippe Ramsau freut sich auf viele Besucher!

Tag der offenen Tür an der NMS Zell: Mittwoch, 4. Dezember, von 8.40 bis 12.00 Uhr Nach telefonischer Vereinbarung können außerordentliche Besichtigungstermine mit der Schulleitung vereinbart werden.

Adventbazar mit Buchausstellung So wie jedes Jahr findet auch heuer wieder am 1. Adventsonntag, den 1. Dezember, von 9.00 bis 15.30 Uhr im Festsaal Strass der bereits zur Tradition gewordene Adventbazar mit großer Buchverkaufsausstellung, Handwerk und Lebensmittel aus der Dritten Welt sowie Selbstgemachtem von den Strasser Bäuerinnen statt. Geldspenden von einheimischen Firmen ermöglichen zum Abschluss des Bazars um ca. 15.00 Uhr eine große Bücherverlosung - Lose gibt es für jedes gekaufte Buch. Bestens fürs leibliche Wohl der Besucher sorgen die Ministranten. Es laden ein: Die Bücherei, die Bäuerinnen und das EZA-Team von Strass i. Zillertal

PV-Ortsgruppe Mayrhofen – Infos

PV-Tipp Jetzt ist wieder Zeit für „Kartenspiel“ und „Kegeln“ Wo: Jeden Dienstag ab 14.00 Uhr: „Alpendomizil Neuhaus“ und „Kugl-Kegelbahn“ im Kino-Gebäude Wir freuen uns auf euch – Erika Gredler, Obfrau

Adventnachmittag Wann: Donnerstag, 12. Dezember Wo: Restaurant Perauer in Mayrhofen Treffpunkt: 15.00 Uhr Anmeldungen bis Mo., 9. 12, bei Gudrun Besenhofer, Tel. 0664 / 5070273

TAFEL MAYRHOFEN

ERLEBNISBAD MAYRHOFEN Hallenbad, Solarien und Sauna starten am Freitag, 6. Dezember in die Wintersaison 2019/20 Wir freuen uns auf Ihren Besuch!


48 | 2019

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

RÖM. KATH. PFARRAMT MAYRHOFEN - 29.11. – 08.12. Freitag, 29.11. - 19.00 Uhr Aussetzung des Allerheiligsten und stille Anbetung, Beichtgelegenheit, 19.30 Uhr Abendmesse f. Heim u. Brandstetter/f. Verst. der Geschwister Kröll, Schmalzer/f. Maria Heim, Karl u. Anna Larcher/f. Beatrice Becker Samstag, 30.11. - 16.15 Uhr feierliches Adventeinläuten, 16.30 Uhr Vorabendmesse mit Adventkranzsegnung f. Viktoria, Jakob u. Martin Schneeberger/f. Hermine, Ferdinand u. Karoline Heim/für alle armen Seelen Sonntag, 1.12. - 1. Adventsonntag - 10.00 Uhr Pfarrgottesdienst - Gestg. Eisenbahnmusik Montag, 2.12. - 6.00 Uhr Engelamt – Rorate f. Josef Knauer/f. Ludwig u. Resi Kröll/f. Johann Stock u. Geschw./f. Anna Eberharter u. Julie Kröll/f. Verst. der Fam. Hofer u. Widner/f. Toni Freund u. Verst. der Fam.Kröll/f. Rosmarie u. Rudolf Geisler u. Ang. Rauchenwalderhof Dienstag, 3.12. - 10.30 Uhr Messe im Sozialzentrum f. Herbert Resch/f. Maria Schär Mittwoch, 4.12. - 6.00 Uhr Engelamt – Rorate f. Verst. der Fam. Huber u. Perauer/f. Franz u. Anna Geisler/f. Karl u. Rosa Schlapp/f. Hansl u. Stefan Kröll/f. Friedrich u. Kreszenzia Geisler/f. Traudl Pfadenhauer/f. Simon u. Franz Erler/f. Hanspeter Danninger u. Ang. Freitag, 6.12. Nikolaus - 6.00 Uhr Engelamt – Rorate f. Verst. der Fam. Sepp Bacher/ f. Georg Eberharter u. Regina Klausner/f. Florian Hundsbichler u. verst. Edenlehen/f. Brigitte Kröll u. Ang. Millner/f. Helga u. Michael Stöckl/ f. Niedermühlbichler Klaus, Anna u. Angela/f. Barbara Mader/für alle armen Seelen, 19.00 Uhr Aussetzung des Allerheiligsten und stille Anbetung, Beichtgelegenheit, 19.30 Uhr Abendlob (Vesper) und Segen Samstag, 7.12. - 19.30 Uhr Vorabendmesse und Ambrosiusfeier mit Bienenzuchtverein Mhf f. Rosina u. Johann Schragl/f. Fam. Pfister u Kofler/f. David Geisler/f. Rosa Eberl u. Julie Sandor/f. Michael und Traudl Pfadenhauer und Sohn Michael/f. Anna Geisler u. Ang./f. Engelbert Pendl/f. Jakob u. Aloisa Hochmuth u. verst. Geschw. Sonntag, 8.12. – 2. Adventsonntag - 6.00 Uhr Engelamt/Rorate f. Familie Geisler-Roscher/f. Hermann Knauer/f. Albin Wildauer/f. Maria Heim u. Maria Bradl/f. Friedl Pramstraller, Eltern u. Geschw./f. Fam. Hotter u. Gredler/f. Elisabeth u. Hans Saesseli/f. Rosina Hubmann/f. Maria u. Simon Kröll, Rose, keine 10.00 Uhr Messe in Mayrhofen, 13.30 Uhr Festgottesdienst Pfarrkirche Brandberg www.pfarremayrhofen.at, pfarre.mayrhofen@pfarre.kirchen.net GOTTESDIENSTE IM SEELSORGERAUM DORNAUBERG – HIPPACH – ASCHAU Samstag, 30.11. - Hippach: 19.00 Uhr Hl. Messe mit Adventkranzsegnung, Aschau: 19.00 Uhr Hl. Messe mit Adventkranzsegnung Sonntag, 1.12. - Hippach: 9.00 Uhr Hl. Messe mit Adventkranzsegnung Aschau: 10.15 Uhr Wortgottesdienst, Dornauberg: 10.30 Uhr Hl. Messe mit Adventkranzsegnung Dienstag, 3.12. - Hippach: 19.00 Uhr „Adventliches Bet’n und Giah“ nach Laimach Mittwoch, 4.12. - Aschau: 19.00 Uhr Hl. Messe mit Dankesfeier für die Imker Dornauberg: 8.00 Uhr Gottesdienst Donnerstag, 5.12. - Hippach: 17.00 Uhr Nikolausfeier in der Pfarrkirche Freitag, 6.12. - Hippach: 8.00 Uhr Volksschulgottesdienst RÖM. KATH. SEELSORGERAUM ZELL/ZILLER 29.11. – 01.12. Freitag, 29.11. - 18.00 Uhr Eucharistische Anbetung und Beichtgelegenheit 19.00 Uhr Abendmesse mit Zillertaler „Singsang“, anschließend Eltern- und Patenabend der Firmlinge in der Pfarrkirche Samstag, 30.11. - 8.00 Uhr Wallfahrermesse in Maria Rast – Liveübertragung in Radio Maria – mit Adventkranzweihe, 15.00 Uhr Hl. Messe in Ramsau mit Adventkranzweihe, 17.00 Uhr Adventkranzweihe in der Pfarrkirche – mit Jungschar

8

KIRCHNBANK'L

Sonntag, 1.12. – 1. Adventsonntag - 8.00 Uhr Beichtgelegenheit, 8.30 Uhr Pfarrgottesdienst, 10.00 Uhr Imkergottesdienst in Thurnbach 19.00 Uhr Abendmesse RÖM. KATH. SEELSORGERAUM RIED-KALTENBACH - 30.11. - 07.12. Samstag, 30.11. - 17.00 Uhr Adventkranzweihe in der Pfarrkirche Gestaltung: Jungschar Ried-Kaltenbach und Sarah, Sonja u. Valentina Sonntag, 1.12. - 1. Adventsonntag - 8.30 Uhr Heilige Messe für die armen Seelen, Gestaltung: Kirchenchor Ried-Kaltenbach, 9.00 Uhr Großer Weihnachtsbasar im Pfarrheim Ried (bis 17.00 Uhr), 19.00 Uhr Hl. Messe für die Pfarrgemeinde, Gestaltung: Bläsergruppe BMK Ried-Kaltenbach Montag, 2.12. - Marienkapelle Kaltenbach: 19.00 Uhr Aussetzung und Anbetung des Allerheiligsten, 19.30 Uhr Franziskusmesse und Rorate zu Ehren des Hl. Franz Xaver und der Hl. Barbara und für die armen Seelen Gestaltung: Harfenmusik – Franz Schöpf Donnerstag, 5.12. - 14.00 Uhr Seniorennachmittag im Pfarrheim Ried, 19.30 Uhr Rorate für die armen Seelen, Gestaltung: Kirchenchor Ried-Kaltenbach Das Ewige Licht brennt von 01.12. – 07.12. in Ried: für Theresia und Andreas Wörter/f. Johann Schweiberer und Angehörige/f. Hansjörg Höllwarth mit Eltern und Brüder, in Kaltenbach: für Nikolaus Gasteiger und verstorbene Angehörige/f. Karl Kammerlander www.seelsorgeraum.ried-kaltenbach.at RÖM. KATH. SEELSORGERAUM UDERNS - 30.11.- 07.12 Samstag, 30.11. - 11.00 Uhr Adventbasar der Pfarre Uderns im Pfarrsaal Uderns (bis 16.00 Uhr) 1. Adventsonntag - 18.30 Uhr Hl. Messe für die armen Seelen, Segnung der Adventkränze bei der Abendmesse, Gestaltung: Familie Haun Dienstag, 3.12. - 14.00 Uhr Seniorennachmittag im Pfarrsaal Uderns, 18.30 Uhr Rorate für die armen Seelen; Gestaltung: Chor „Los a Moll“ Das Ewige Licht brennt von 01.12. – 07.12. für Georg Plattner, Antonia und Georg Geisler und verstorbene Verwandtschaft www.seelsorgeraum.uderns.at RÖM. KATH. SEELSORGERAUM FÜGEN - 30.11. – 04.12. Samstag, 30.11. - 17.30 Uhr Empfang des Hl. Nikolaus in der Pfarrkirche, danach gemeinsamer Auszug aller Kinder mit dem Nikolaus zum Schlosshof, wo die Gaben verteilt werden; 7.30 – 14.00 Uhr Adventmarkt im Widum, Pfarrfrühstück, Kuchen u. Torten, hausgem. Kekse, Zillertaler Krapfen Sonntag, 1.12. - 10.00 Uhr Hl. Amt mit Adventkranzweihe – musik. Gestaltung Familienmusik Rohregger aus Brandenberg Dienstag, 3.12. - 6.00 Uhr Engelamt – Gestaltung Kirchenchor Fügen – danach Frühstück für alle Gottesdienstbesucher in der Pfarrstube Mittwoch, 4.12. - 16.00 Uhr Hl. Messe im Franziskusheim RÖM. KATH. SEELSORGERAUM STUMM/HART 30.11. – 06.12. Samstag, 30.11. - Hart: ab 12.00 Uhr – 17.00 Uhr Adventbazar in der VS, Reinerlös: für die Marterl zur Marienkapelle/neuen Besinnungsweg, 14.00 Uhr Taufe Michael Tribus, Stumm: ab 9.00 Uhr Adventmarkt am Dorfplatz - Pfarrcafe im Pfarrhof am Dorfplatz nach der Abendmesse um 20.30 Uhr, Reinerlös: für das neue Ostergrab, 12.30 Uhr Taufe Lena Hollaus, 19.30 Uhr Vorabendmesse mit Adventkranzsegnung (Bläser BMK) Sonntag, 1.12. – 1. Adventsonntag - Hart: 8.30 Uhr Hl. Messe, anschl. Adventbazar v. 9 bis 11 Uhr! Stumm: 10.00 Uhr Hl. Messe – mit Taufe Maximilian Sailer Dienstag, 3.12. - Stumm: 6.00 Uhr Rorate (Kathrin Zither) 18.30 – 19.30 Uhr Anbetung – Beichtgelegenheit bei Pfr. Schnaiter, Gerlos Mittwoch, 4.12. - Hart: 6.00 Rorate Donnerstag, 5.12. - Stumm: 6.00 Uhr Rorate (Orgel Alois Eberharter), anschl. Frühstück im Pfarrsaal! 18.30 – 19.30 Uhr Anbetung – Beichtgelegenheit bei Pfr. Schnaiter, Gerlos Freitag, 6.12. - Hart: 6.00 Uhr Rorate, Stumm: 6.00 Uhr Rorate – Gestaltung NMS Stumm


KIRCHNBANK‘L

9

Das Ewige Licht brennt in Hart: für Maria Eberl in Stumm: für Simone Wurm CHRISTLICHE GEMEINDE PASTOR DETLEF KOHL, TEL. 0676 / 91 64 289 Gottesdienste finden in der Polytechnischen Schule Mayrhofen statt. Sonntag: 10.30 Uhr in Englisch und 17.30 Uhr in Deutsch. Diese Gottesdienste falls nötig auch bilingual. Freitag: 19.30 Uhr Bibelstunde in Deutsch und Englisch. www.christliche-gemeinde-mayrhofen.at EVANGELISCHE PFARRGEMEINDE JENBACH/ZILLERTAL Martin-Luther-Platz 1, 6200 Jenbach, Tel/Fax 05244 / 62448 E-Mail: jenbach@evang.at, www.evangelisch-jenbach.at Wir laden herzlich ein, am Sonntag, 1. Dezember, um 10.00 Uhr in der Erlöserkirche in Jenbach NEUAPOSTOLISCHER GOTTESDIENST Jeden 1., 3. und 5. Sonntag im Monat, 9.30 Uhr, im Europahaus Mayrhofen, die übrigen Gottesdienste können in Jenbach besucht werden. JEHOVAS ZEUGEN Biblischer Vortrag am Sonntag: 18.00 Uhr „Befreiung aus der Weltbedrängnis!" Königreichssaal Uderns, Dorfstraße 20 Alle Zusammenkünfte sind öffentlich und kostenlos. E-Mail: max.tinello@gmx.at, www.jw.org

VERSTORBENE Gertrud Gruber geb. Reinbold 81. Lj. 21. November 2019 Kaltenbach Alois Wechselberger 86. Lj. 23. November 2019 Aschau Margarethe Rahm geb. Eberharter 89. Lj. 23. November 2019 Aschau Weihnachtsbasar in Fügen

Ein herzliches „VERGELT’S GOTT“ sagen wir allen, die sich mit uns von unserem lieben Tatn verabschiedet haben. All jenen, die ihre Anteilnahme auf so vielfältige Weise zum Ausdruck gebracht und gezeigt haben, dass wir in unserer Trauer nicht alleine sind, sagen wir DANKE! Für immer in unserem Herzen!

Die Deinigen

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

48 | 2019

Alle Höhen und Tiefen gingen über dich hinweg. Als die Kraft zu Ende ging, war es kein Sterben, war es Erlösung. Wir möchten tief berührt auf diesem Wege allen ein herzliches „Vergelt‘s Gott“ sagen, die unsere liebe

Marianne Hotter geb. Eberharter

auf ihrem letzten Weg begleitet und für sie gebetet haben. Ein besonderes „Vergelt‘s Gott“ gilt: - Herrn Pfarrer Mag. Jürgen Gradwohl für die würdevolle Gestaltung der Begräbnisfeier - dem Mesner Walter und den Ministranten - der Vorbeterin Maria - ihrem Urenkel Alexander für das Kreuzltragen - den Sargträgern - dem Kirchenchor Mayrhofen für die schöne musikalische Umrahmung - den Gemeindearbeitern - dem Hausarzt Herrn Dr. Wilfried Schneidinger mit Team für die gute Betreuung - den Ärzten und dem Pflegepersonal des BKH Schwaz, besonders der Station Med I - dem Sozial- und Gesundheitssprengel Mayrhofen - für die Kränze, Blumen, Kerzen, hl. Messen und Spenden sowie für die Gedenkkerzen im Internet - allen Verwandten, Nachbarn, Freunden und Bekannten Die Trauerfamilien Finkenberg, im November 2019 Bescheiden war dein Leben, treu und fleißig deine Hand, Friede sei dir nun gegeben, ruhe sanft und habe Dank. Wir möchten auf diesem Wege allen Verwandten, Freunden, Nachbarn und Bekannten, die uns anlässlich des Heimganges von unserem lieben

Kajetan Eberharter „Schelcher Kaidal“

ihre Anteilnahme zeigten, ein herzliches „Vergelt‘s Gott“ sagen. Unser besonderer Dank gilt: - Herrn Pfarrer Mag. Jürgen Gradwohl für die würdevolle Gestaltung des Auferstehungsgottesdienstes - Frau Burgi Huber für die einfühlsamen Worte - dem Mesner Walter und den zahlreichen Ministranten - der Vorbeterin Martha und dem Kreuzlträger Tobias - dem Chorleiter Herrn Hans Rainer mit Franz, Maria, Sylvia und Hansl für die wunderschöne musikalische Umrahmung - der Abordnung der Schützenkompanie Mayrhofen, der Dorfgemeinschaft Hollenzen/Eckartau und der Freiwilligen Feuerwehr Mayrhofen - Herrn MR Dr. Wilfried Schneidinger, Frau Dr. Wiltrud Wachter und Herrn Dr. Alois Dengg - den Ärzten und dem Pflegepersonal des BKH Schwaz und der Univ.-Klinik Innsbruck sowie dem Mobilen Palliativteam Schwaz - dem Roten Kreuz und dem Samariterbund - Herrn Mag. Heinz Luchner samt Team für die gute Betreuung - Frau Marion Partoll für ihre Unterstützung - seinem Freund „Bama Hansl“ für seine Hilfe - den Gemeindearbeitern - der Gärtnerei Kröll - der Bestattung Kröll, besonders Steffi, Susi und Martin - allen für die zahlreiche Teilnahme am Rosenkranz und an der Verabschiedungsfeier - für die Blumen, Kerzen, hl. Messen und Spenden sowie für die Gedenkkerzen im Internet Mayrhofen, im November 2019

Die Angehörigen


48 | 2019

KIRCHNBANK'L

10

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

LEBEN UND GLAUBEN

Einladung zum Advent-Besinnungstag

Advent – Christliche Berufung „Vater, ich denke, ich habe Berufung.“ Mit diesen Worten wandte sich ein Mädchen an einen Priester, den sie wegen einer inneren Unruhe aufgesucht hatte. Sie ging zur Schule, studierte Chemie, wurde Lehrerin. Im Mai 2018 wurde dieses Mädchen namens Guadalupe selig gesprochen.

der katholischen Frauenbewegung des Dekanates Zell/Ziller mit Weihbischof Dr. Hansjörg Hofer zum Thema: „Zur Ruhe kommen im Advent“ Im geistlichen Zentrum der „Don Bosco Schwestern“ in BAUMKIRCHEN am Dienstag, den 3. Dezember, von 9.00 bis ca. 16.00 Uhr Beitragskosten € 28,- (inkl. Mittagessen und Jause) Anmeldungen bis Samstag, den 30. November, bei Angelika Schellhorn, Tel. 0664/422 86 89

Junge Menschen folgen dem Herrn, einfach und kompromisslos – sie ließen alles und folgten ihm nach (Lk 5,11) –, weil Gott sie „mit einer persönlichen und besonderen Berufung gerufen hat“ (Hl. Josefmaria). Mit der christlichen Berufung verbindet man Kloster, Priester (Pfarrer), Zölibat. Die christliche Berufung ist aber viel mehr! Auch als Schüler, Tischler, Mutter, Hausfrau, Arzt, … kann man eine christliche Berufung leben, sich und die anderen heiligen. „Worauf es ankommt, ist, dass jeder Gläubige seinen eigenen Weg erkennt und sein Bestes zum Vorschein bringt“ (Papst Franziskus). Und du? Vielleicht erinnern wir uns nicht mehr genau, was uns Eltern, Lehrer, Erzieher oder ein Freund einmal so ganz persönlich gesagt haben und was uns in unserem christlichen Leben aufhorchen hat lassen. Andere warten noch auf ein solches Gespräch, ein höchst persönliches Date. Jede Berufung ist persönlich, einzigartig. Es war um die zehnte Stunde (Joh 1,39) – erinnert sich der Hl. Johannes auch nach Jahrzehnten an den genauen Zeitpunkt, als der Herr ihn rief, ihm nachzufolgen. Heute ist das nicht anders. Der Hl. Josefmaria sagt: „Eines Tages – ich will hier nicht verallgemeinern: öffne du selbst dem Herrn dein Herz und erzähle Ihm deine eigene Geschichte – war es (…) von dem Augenblick an mit deiner Ruhe vorbei, und du erlangtest sie erst wieder, in Frieden verwandelt, als du freiwillig Gott mit einem Ja geantwortet hattest: weil du – und das ist ein sehr übernatürlicher Grund – es eben so wolltest. Und dann kam die Freude, jene starke und beständige Freude, die nur dann schwindet, wenn du dich von Ihm abwendest.“ Der Advent lädt uns ein, uns dem Herrn zuzuwenden, im Inneren agiler, froher zu werden, unseren christlichen Glauben mehr kennenlernen zu wollen. Das Gebet und/oder kleine Opfer helfen dabei. Wir lassen Bequemlichkeit, mangelnden Schwung hinter uns. „Der Christ muß nach Wissen hungern. Von der Pflege der abstraktesten Wissenschaften bis zu den handwerklichen Fertigkeiten kann und muß alles zu Gott führen“ (Hl. Josefmaria). Wir können uns jetzt leichter ein Herz fassen, die Initiative ergreifen. Gott sieht vor und zeigt, dass er „jeden dazu beruft, eine Aufgabe in der Welt wahrzunehmen“ (A. Pigna). Hören wir einfach in uns hinein. Komm, Herr Jesus! Selige Guadalupe, bitte bei Gott für uns! Dr. Bernhard Augustin

ES FÄHRT EIN BUS AB MAYRHOFEN! Mayrhofen (Bahnhof) 7.40 Uhr Ramsau (ehm. Volksbank) 7.45 Uhr Zell/Z. (Raika) 7.50 Uhr Stumm (Raika) 8.00 Uhr Hart (Raika) 8.10 Uhr

Bildungsreise nach ROM Die jährliche Bildungsreise führte dieses Jahr eine große Gruppe von Zillertaler nach Rom. Auch diesmal wurde sie vortrefflich von Angerer Elfriede und Toni organisiert. Wir durften drei unvergessliche Tage in der „ewigen Stadt“ verbringen. Was wir an historischen und geschichtlichen Eindrücken mit nach Hause genommen haben, wird uns allen in Erinnerung bleiben. Am Programm standen die bekannten „Highlights“, wie der Petersdom, die Sixtinische Kapelle, das Kolosseum, das Forum Romanum und die Calixtus-Katakomben. Wir hatten darüber hinaus die Gelegenheit, Kirchen zu besichtigen, die für die gesamte Christenheit von großer Bedeutung sind. Dazu gehörte die Basilika St. Paul vor den Mauern mit dem Paulusgrab. Weiters die Erzbasilika San Giovanni in Laterno mit der angeschlossen Kapelle Sancto Sanctorum, in der die Heilige Stiege Scala Santa beherbergt ist. Auch die Basilika San Pietro in Vincoli mit der Mosesstatue von Michelangelo und den Heiligen Ketten des Petrus beeindruckte uns sehr. Ein herzliches „Vergelt’s Gott“ an Elfriede und Toni für diese bestens gelungene Reise. Uli Müller


ZILLERTALER GEMEINDEBLICK

11

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

48 | 2019

Lebensmittel-Abfallvermeidung

Mit Heumilch auf der Erfolgswelle

„Genuss Box“

Mit Heumilch auf der Erfolgswelle: Heinrich, Heinz und Christian Kröll

Projektteam der „Genuss Box“: Ing. Alexander Würtenberger (ATM-Projektleitung), Dr. Alfred Egger (GF ATM), Alois Rainer (Fachgruppenobmann Gastronomie WK Tirol), Landeshauptmann-Stellvertreterin Mag. Ingrid Felipe, Mag. Martin Mölgg (Land Tirol), Heiner Messerle (GF Messerle) und Ing. Harald Feldmann (Land Vorarlberg) (v. l.)

Foto: Genuss Box

Foto: ErlebnisSennerei Zillertal

65 Jahre ErlebnisSennerei Zillertal

Tirols größte Sennerei in Familienbesitz, die ErlebnisSennerei Zillertal in Mayrhofen, feiert heuer das 65-jährige Firmenjubiläum. Als einer der ersten Heumilch-Pioniere Österreichs veredelt der Betrieb von Familie Kröll seit 1995 ausschließlich Heumilch von Kuh, Schaf und Ziege zu Spitzenprodukten. Der Familienbetrieb wird heute in dritter Generation von Christian und Heinrich Kröll geführt. Als „Milchzentrale“ ist ab der Gründung des Unternehmens 1954 im Zillertal bereits Milch von den Zillertaler Bergbauern eingesammelt und veredelt worden. Seit 1995 allerdings ausschließlich nur mehr Heumilch von jenen Bergbauern, die nach dem Heumilch-Regulativ und damit europaweit einzigartigen Qualitätsrichtlinien wirtschaften. Heute sind es 350 Zillertaler Bergbauernfamilien, die sich dieser ursprünglichsten und natürlichsten Form der Milchwirtschaft verschrieben haben. Die traditionelle, regionale und kontrollierte gentechnikfreie Heumilchwirtschaft ist mit dem EU-Gütesiegel „g.t.s. – garantiert traditionelle Spezialität“ ausgezeichnet, setzt verstärkt

auf Tierwohl und eine besonders naturnahe Fütterung der Tiere. Vergorene Futtermittel sind strengstens verboten. Gefüttert werden ausschließlich frische Gräser, Schrot und Kräuter sowie Heu. Auch die viel diskutierte Aufbringung von Glyphosat auf Almwiesen ist laut Heumilch-Regulativ strengstens verboten. Das Zillertal zählt zu den bedeutendsten Heumilchregionen der Welt. Heumilch ist ein extrem wertvoller Rohstoff, denn nur drei Prozent der europäischen Milchproduktion sind Heumilch. Dass ihr Vater Heinz den Betrieb bereits 1995 konsequent auf Heumilch ausgerichtet hat, sei für Christian und Heinrich Kröll „nicht nur visionär gewesen, sondern ebenso wegweisend“. Tatsächlich sind Heumilch-Produkte aus Österreich heute gefragt wie noch nie. „Heumilchwirtschaft ist für uns als Familienbetrieb, die Heumilchbauern, die Natur und Artenvielfalt sowie den Konsumenten ein Gewinn. Österreich immer noch das einzige Land, das eine gentechnikfreie Milchwirtschaft hat, hinsehen lohnt sich also“, sagt Geschäftsführer Christian Kröll.

Wer kennt das nicht? Das Essen im Restaurant schmeckt wunderbar und doch ist man nach einer halben Portion satt. Schade, wenn die köstlichen Reste im Abfall landen. Das ist vermeidbar! Abhilfe schafft die „Genuss Box“. Die Gäste lassen sich die übrig gebliebenen Speisen einpacken und nehmen sie zum späteren Verzehr mit nach Hause. Doch was ist das Besondere an der neuen „Genuss Box“? Ein sorgsamer Umgang mit Lebensmitteln geht uns alle an. In Tirol landen laut Restmüllanalyse 2018/19 der Tiroler Landesregierung jährlich ca. 13.500 Tonnen genießbare Lebensmittel im Restabfall. Zur Reduktion von Lebensmittelabfällen gibt es bereits Maßnahmen wie etwa die Initiativen „Karakter Ernte“ oder „Green Events Tirol“. Um die Sensibilität für dieses Thema weiter zu erhöhen, haben sich Land Tirol, Wirtschaftskammer Tirol/Fachgruppe Gastronomie, Abfallwirtschaft Tirol Mitte (ATM) und das Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus für das gemeinsame Projekt „Genuss Box“ entschieden. „Für die Gäste und Gastronomen ist die ‚Genuss Box‘ eine umweltfreundliche und vor allem nachhaltige Möglichkeit zur Vermeidung von Lebensmittelabfällen. Wenn der Hunger einmal doch nicht so groß ist, sollte das ‚Mit-nach-Hause-Nehmen‘ der Essensreste selbstverständlich werden“, erklärt LH-Stv. Mag. Ingrid Felipe. Die „Genuss Box“ ist eine lebensmittelechte, gut tragbare Transportbox, die zu 100 % aus recycelbarem, kompostierbarem Karton und Papier aus nachhaltiger Forstwirtschaft (FSC) besteht. Das Material ist wärme- und kälteisolierend und für Mikrowelle, Backofen (bis 220°C) und Kühlschrank bestens geeignet. Sie soll langfristig in möglichst vielen Tiroler Gastronomiebetrieben zum Einsatz kommen. Alois Rainer, Obmann der Fachgruppe „Gastronomie“ in der Wirtschaftskammer Tirol, hat die „Genuss Box“ bereits erfolgreich in seinem Gasthof getestet und animiert die Tiroler Gastronomen zum Mitmachen. Angeboten werden die „Genuss Boxen“ werden auf www.genussbox.at


48 | 2019

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

ADVENT IN MAYRHOFEN

12

Advent in Mayrhofen

Der Mayrhofner Advent ist romantisch – mit offenen Feuerstellen, zarter, echter Volksmusik, Zillertaler Hausmannskost und gemütlicher Atmosphäre. Der Mayrhofner Advent ist entschleunigend und entspannend – ohne Gedrängel und ohne Feilschen heimische Handwerksprodukte kaufen und sich bei einer Tasse Glühwein wohlfühlen. Der Mayrhofner Advent ist kinderfreundlich – das Christkindlpostamt, die Kröll’s Adventbackstube und ein Streichelzoo lassen Kinderherzen höherschlagen. Der Mayrhofner Advent ist anders – er ist urtümlich, original, ohne Beschallung und auch ohne „Stille Nacht“ aus der Konserve. Am Mayrhofner Advent lebt die Tradition, hier erlebt man noch gemütliche besinnliche Stunden am idyllischen Waldfestplatz. Es hat sich halt eröffnet … das himmlische Tor! Am Samstag, den 30. November öffnet der Advent am Waldfestplatz das erste Mal in dieser vorweihnachtlichen Zeit seine

Öffnungszeiten im Advent 2019: 30. November 01. Dezember 06. Dezember 07. Dezember 08. Dezember 13. Dezember 14. Dezember 15. Dezember 20. Dezember 21. Dezember jeweils von 17.00 – 21.00 Uhr

Foto: Archiv TVB Mayrhofen-Hippach

Besinnlichkeit, Tradition & Genuss vom Feinsten

Pforten, an den weiteren Adventwochenenden ist jeweils freitags und samstags sowie an den Sonntagen, 1., 8. und 15. Dezember von 17.00 bis 21.00 Uhr geöffnet. Nach der Adventkranzweihe in der Pfarrkirche Mayrhofen wird am Waldfestplatz die erste Kerze am Adventkranz illuminiert. Anschließend findet ein gemeinsames Liedersingen mit dem Pfarrer Mag. Jürgen Gradwohl und dem Männergesangverein Mayrhofen statt. Die Kunst des Schnitzens … Die Weihnachtskrippe gibt es schon seit 1223 durch den Heiligen Franziskus. Auch der Mayrhofner Advent bekommt etwas ganz Besonderes und zwar ein geschnitztes Kunstwerk. Zum zehnjährigen Jubiläum des Mayrhofner Advents werden die Krippenfiguren Josef und Maria mit dem Jesukind geschnitzt, gefertigt von Holzbildhauer Alois Stöckl auch Laimach. Der selbstständige Bildhauer hat bereits Anfang September mit seiner Arbeit für den Mayrhofner Advent begonnen und wird die einzigartige Krippe

bis Weihnachten fertigstellen. Am Mayrhofner Advent können die Besucher live dabei sein, wenn Alois in die Krippenfigur „Das Jesukind“ seine letzten Arbeitsstunden steckt. Stille Nacht … Am Waldfestplatz verzaubern Konzerte und Weisenbläser die Besucher. Krippenspiele und traditionelle Musik schaffen eine stimmungsvolle Atmosphäre, die zum Verweilen einlädt. Kerzenlicht und offene Feuerstellen sorgen für eine gemütliche Stimmung, auf Beschallung des Platzes wird bewusst verzichtet. Ein handgebundener Adventkranz mit einem Durchmesser von 3,5 Metern wird den Waldfestplatz stimmungsvoll beleuchten. Ihr Kinderlein kommet … In Kröll’s Adventbackstube können sich die Kids kreativ austoben, wenn sie den Mayrhofner Adventengel verzieren dürfen. Mit dem Christkind persönlich einen Wunschbrief zu verfassen, lässt Kinderherzen höher schlagen. Auch ein Streichelzoo mit Schafen verkürzt die Stunden bis zur

Bescherung. Kindergartenkinder und Schülergruppen verfeinern musikalisch die romantischen Stunden am Waldfestplatz. Der Heilige Nikolaus zieht am Freitag, den 6. Dezember, mit seiner Engelschar ein und verteilt an brave Kinder kleine Geschenke, der Christkindleinzug findet traditionell am letzten geöffneten Samstag, am 21. Dezember, am stimmungsvollen Waldfestplatz statt. Es nahen sich die Stunden … Ein besonderes Augenmerk wird auch dieses Jahr wieder auf das Kunsthandwerk gelegt. Am Wochenende6., 07. und 8. Dezember zeigen Raimund Kollreider und seine Gattin Sigrid bereits zum fünften Mal das Handwerk des Schmiedens in seiner ursprünglichen Form. Mit seiner Feldschmiede, Kohle, Amboss, Schmiedezangen und Hämmern versetzt Herr Kollreider die Menschen ins Staunen. Der bekannte Musiker der Schürzenjäger und Maler Alfred Eberharter wird so wie in den vergangenen Jahren seine neuesten Kunstwerke ausstellen. An den lie-


ADVENT IN MAYRHOFEN

bevoll geschmückten Ständen können traditionelle Schmankerl verkostet und Kunsthandwerk gekauft werden. Ein Fotopoint mit dem Logo des Mayrhofner Advents verschönert den Eingangsbereich. Mach dein Foto an einem der schönsten Plätze im Advent und poste es auf deinen Social-Media Kanälen! #mayrhofneradvent #lovemayrhofen

berg starten am 7. Dezember in die Wintersaison und laden Anfänger und Könner zu ersten Schwüngen auf den frisch präparierten Pisten ein. Abseits der Pisten lockt die weiße Pracht zu romantischen Winterspaziergängen und Schneeschuhwanderungen mit anschließender Einkehr. Abschalten gelingt so wunderbar und der Alltagsstress rückt in den Hintergrund.

Zwoa Brettl, a gfiariger Schnee … Zeigt sich die Adventzeit unten im Tal vor allem von ihrer besinnlichen Seite, so bietet sie oben auf den Bergen ideale Bedingungen für erste Wintersportaktivitäten: die Lifte am Penken und Hor-

Vereine, Standlbetreiber und der Tourismusverband Mayrhofen-Hippach laden alle herzlich ein, sich Zeit zu nehmen und die ruhige Vorweihnachtszeit bei einem netten „Huagacht“ beim Advent am Waldfestplatz zu genießen.

Anno dazumal: Bericht vom 10.12.1949 in der Zillertaler Heimatstimme

13

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Anno dazumal: Bericht vom 02.12.1950 in der Zillertaler Heimatstimme

48 | 2019


48 | 2019

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

LEUTE VON HEUTE

14

ZILLERTALER GEMEINDEBLICK

Kulinarik und Regionalität vom Bauernhof in Fügen

Die feschen Marketenderinnen der Ginzlinger Musik, umrahmt von Markus und Alexander

Zillertaler Erdäpfel mit einer einzigartigen Aromavielfalt von den Fügener Bauernhoffamilien Emberger und Leo unter ihrem Motto: „Nur aus einem gesunden Boden können gesunde Nahrungsmittel gedeihen.“ Ausgelassene Stimmung beim Brautkleiderball in der SichtBar Fügen: Emmi, Tamara, Maria und Sonja

Happy Birthday, liebe Sophie! Christa, Stefan und Rosina (v. l.)

Ginzling: Ein herzlicher Dank an alle Bergrettungsmänner! Bgm. Monika Wechselberger

Kartoffeln sind bekannt für ihren hohen Gehalt an Vitaminen und Kohlenhydraten. Fälschlicherweise werden sie daher oft für Dickmacher gehalten. Tatsächlich können die Erdäpfel aber gute Helfer beim Abnehmen sein. Ein Beispiel: Gekochte Kartoffeln haben nur 70 Kilokalorien pro 100 Gramm, Reis in gekochter Form bringt es auf über 100 Kilokalorien. Kartoffeln liefern zwar viele Kohlenhydrate, machen dafür aber lange satt und haben unter den pflanzlichen Eiweißlieferanten sogar den höchsten Anteil an verwertbaren Proteinen. Kartoffeln haben viele Nährstoffe und mit 0,1 Prozent so gut wie gar kein Fett. Dass ein Teil der wertvollen Vitamine und Mineralstoffe der Kartoffeln beim Kochen verloren geht, ist leider unvermeidlich. Um den Verlust an gesunden Inhaltsstoffen aber gering zu halten, sollten Kartoffeln ungeschält und im Ganzen mit wenig Wasser gekocht oder gedünstet werden.

Kartoffeln als Medizin und gesunder Schlankmacher? Wie Margit Emberger der Heimatstimme gegenüber erzählt, stehen Erdäpfel nicht nur als Schlankmacher mit ihren gesunden Inhaltsstoffen regelmäßig auf dem Speiseplan, sondern zeigen auch in der Volksmedizin, beispielsweise gegen Magenbeschwerden, große Wirkung. Außerdem können warme Kartoffelwickel bei Husten oder Halsschmerzen um den Hals und auf die Brust gelegt große Wirkung zeigen. Rezept von Margit Emberger, zubereitet auf ihrer Eisenpfanne am offenen Herd Bäuerin Margit Emberger ist stolz darauf, dass sie alle Zutaten, außer Salz und Pfeffer, welche zum „Zillertaler Greaschtl“ benötigt werden, vom eigenen Garten beziehen kann - und das schmeckt man dann auch! Hofeigene Butter in eine Eisenpfanne geben, darin Zwiebeln vom Bauerngartl glasig werden lassen, bereits gekochte und blättrig geschnittene Kartoffeln dazugeben und anrösten nach Belieben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und zum Schluss das hofeigene Rindfleisch dazugeben. Obenauf kommt noch ein Spiegelei, natürlich vom Bauernhof, und fertig ist das Zillertaler Schmankerl.


ZILLERTALER GEMEINDEBLICK

15

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

48 | 2019

Rosenhochzeit in der SichtBar in Fügen Alles Walzer – hieß es am 16. November für die 75 Brautpaare anlässlich des 10. Brautkleiderballs in der SichtBar – Binderholz in Fügen. „Let‘s have a Kuhl Party.“ Unter diesem Motto präsentierten die vier Tiroler Vollblutmusiker „Kuhl the Gang“ beim diesjährigen Brautkleiderball die Top-Hits von Ambros, STS, Fendrich, Cornelius, Ostbahn Kurti, Andy Baum, EAV, Opus, Sting, Pink Floyd, CCR, Smokie, Status Quo und von vielen anderen Künstlern der Discozeit der

70er- und 80er-Jahre. Beim Song von Reinhard Fendrich „Weus‘d a Herz hast wia a Bergwerk“ und den Textpassagen „Weus‘d bei mir bleibst, wenn da beste Freund si schleicht. Weus‘d a Herz hast wia a Bergwerk, weus‘d a Wahnsinn bist fia mi, steh‘ i auf di. Weu i mit dir oid wer‘n kann, weu ma ewich Kinda san, brauch‘ i di.“ wurde es bei einigen Paaren ganz schön sentimental, wobei auch einige Tränchen über die Wangen flossen.

Die vielen Brautpaare zeigten sich von der stimmigen Location der SichtBar sowie vom exklusiven Hochzeitsmenü

überaus begeistert. Bei ausgelassener Stimmung wurde abgefeiert bis in die Morgenstunden.

Natalie mit Richard Keiler und Martin mit Katharina Hörhager

Andächtige Hubertusfeier bei der Marienbergkapelle Fügen Zu Ehren des Heiligen Hubertus von Lüttich, Patron der Jäger, Jägerinnen und Forstleute, feierte der Jagdverein Fügen seine diesjährige Hubertusfeier bei der Marienbergkapelle in Fügen. Der Jagdverein Fügen, unter der Führung von Obmann Franz Kröll und mit mittlerweile 270 Mitgliedern aus dem In- und Ausland der größte

Jägerverein im Zillertal, feierte am 9. November mit vielen Jagdfreunden, Jagdfreundinnen, Förstern und Interessierten die Hubertusfeier bei der wunderschönen Wallfahrtskirche am Marienberg. Der Hubertushirsch 2019 wurde im Jagdgebiet Finsinggrund von Werner Kostenzer erlegt, nach altem Brauch auf Latschenzweigen gebettet und auf der Kutsche von Franz Hu-

Maximilian Schultz mit Freundin Anna Knapp

Jägerfamilie Schiestl vom Marienberg

ber, gezogen von zwei prächtigen Norikerpferden, in einem eindrucksvollem Fakelmarsch vom Spieljochparkplatz zur Marienbergkapelle gebracht, wo Hochw. Pfarrer Erwin Gerst die feierliche Festmesse zelebrierte. Musikalisch umrahmt wurde die feierliche Andacht von den Stummer Kirchenbläsern unter der Leitung von Kapellmeister Stefan Mühlegger. In seiner Festrede

Werner Kostenzer mit Hubertushirsch

hob Bürgermeister Mag. Dominick Mainusch im Wesentlichen hervor, dass Jäger/-innen und Forstleute eine sehr hohe Verantwortung trugen, um die Schöpfung Gottes im Einklang mit der Natur nachhaltig zu bewahren und mitzugestalten. Anschließend ließen die vielen Festgäste den Abend bei gemütlichem Beisammensein im Hotel Sonne kulinarisch ausklingen.

Martin Reichegger, Martha Bader, Simon Reiter

Obmann Franz Kröll (Mitte) und Jäger Sigi Dengg


48 | 2019

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

GUAT´Z ESSEN AUS DEM ZILLERTAL

Klettenwurzel –

Gemüseraritäten aus dem Zillertal

ZILLERTALER GEMEINDEBLICK

16

BORG Zillertal

Schüler gewinnen Finanzbildungspreis „Kardea“

Herkunft und Beschreibung: Klettenwurzel ist eine japanische Variante der bekannten Klette. Die dickfleischigen Wurzeln werden wie Schwarzwurzeln zubereitet und sind auch zu Medizinalzwecken geeignet. Klettenwurzeltinktur oder -öl regt die Durchblutung der Kopfhaut und den Haarwuchs an. Heute finden wir die Wurzel bei „GuatzEssen“ im Permakulturgarten in Stumm, dort wird das Gemüse seit diesem Jahr angebaut und zu Köstlichkeiten im Restaurant veredelt. Das Team vom Restaurant „GuatzEssen rund um Peter Fankhauser arbeitet seit diesem Jahr mit Harald Gasser & Petra Ottavi von „Aspinger Raritäten“ in Südtirol zusammen. Durch den gegenseitigen Austausch von Saatgütern wird eine große Vielfalt möglich. www.guatzessen.at

NMS Zell am Ziller

Franziskaner auf Schulbesuch Vor Kurzem besuchten Bruder René und Schwester Notburga unsere Schule. Sie gaben uns Einblick in das Ordensund Klosterleben und erzählten auch über ihre Berufungserfahrungen. Ihre Schilderungen zum Heiligen Franziskus verdeutlichten die Wichtigkeit zum einem regionalen und nachhaltigen Konsumverhalten im Sinne unserer Schöpfungsverantwortung. Ein Danke an unsere Gäste für diese wertvollen Unterrichtseinheiten. RL Geisler Elisabeth / RL Gabriela Ebster

Kardea: „Über Geld spricht man nicht!?! – oder doch?“ Als Prof. Mag. Claudia Wegscheider in den ersten Stunden unseres Wirtschaftsunterrichts mit diesem Slogan den Unterricht eröffnete, waren wir, Abramovic Natali, Daum Emma, Hollaus Magdalena, Oberdacher Elisa und Unterrainer Selina - die WIKO-Gruppe der Klasse 6G des Bundesoberstufenrealgymnasiums Zillertal, sofort begeistert. Sogleich beschäftigten wir uns mit Fragen rund ums Geld und erkannten, dass ein guter Umgang mit Geld wichtig fürs Leben ist - und dass in der AHS das Thema Wirtschaft zu kurz kommt! Auch ein Besuch der OeNB Innsbruck wurde organisiert. Mit vielen Ideen starteten wir unser Projekt der Generation „Almost erwachsen“ und entschieden uns für kurze Videoclips. Ziel war es, in Form von Kurzsequenzen unser Publi-

kum auf Situationen im Umgang mit Geld zu sensibilisieren. Kurzerhand engagierten wir unseren Mitschüler Rieder Maximilian zur Aufnahme unserer Fallbeispiele. Das Ergebnis reichten wir dann auf der Plattform von Kardea ein. Die Clips finden sich unter: https://www.facebook.com/ Zillertaler.Tourismusschulen Als wir die Nachricht erhielten, dass wir den Wettbewerb „gewonnen“ hatten, waren wir außer Rand und Band. Wir wurden sogar nach Wien eingeladen. Im Rahmen einer feierlichen Zeremonie überreichte uns Philip List (Direktor Financial Life Park) die Sieges-Urkunden. Wir werden diesen Tag so schnell nicht mehr vergessen und überlegen uns ganz genau, wie wir unseren Gewinn von 1.000 Euro sinnvoll und gewinnbringend „investieren“. Wiko-Gruppe 6 G mit Max und Mag. Claudia Wegscheider


ZILLERTALER GEMEINDEBLICK

17

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

48 | 2019

EUSALP-Jugendwettbewerb

60 SPAR-Lehrlinge und fünf SPAR-Meister ausgezeichnet

Zillertaler Klasse mit Mitfahr-App im Finale

„Wir bei SPAR schreiben die Ausbildung und Förderung unserer Lehrlinge groß. Dafür wurden wir bereits vielfach ausgezeichnet. Dies bestätigt unser erfolgreiches Engagement in der Lehrlingsausbildung“, erklärt Dr. Christof Rissbacher, Geschäftsführer von SPAR Tirol und Salzburg.

Fortbildung nach der Lehre Unterdessen hat ein Teil der frisch gebackenen Absolventen bereits die nächste Ausbildungsschiene eingeschlagen. „Es handelt sich dabei um einen speziellen Förderlehrgang zur Führungskraft. Wir bieten unseren Talenten ein durchgängiges und auf die individuellen Bedürfnisse maßgeschneidertes Entwicklungsmodell“, betont der SPAR-Geschäftsführer. Die letzte Stufe ist die SPAR-Meisterprüfung. SPAR hat analog zu den Meisterprüfungen im handwerklichen Bereich eine eigene Meisterprüfung für den Handel entbez. Anz. wickelt.

Die Schülerinnen und Schüler freuen sich mit Lehrer Bruno Haller über ihren Erfolg

Jugendliche aller Alpenregionen waren aufgefordert, im Rahmen des Jugendwettbewerbs der EU-Alpenraumstrategie EUSALP „Pitch your Project“ innovative Ideen für eine nachhaltige Entwicklung des Alpenraums einzureichen. Zahlreiche Jugendliche aus Italien, Frankreich, Österreich, Deutschland und Slowenien folgten dem Aufruf, darunter eine Schulkasse der Zillertaler Tourismusschulen. Ihr Projekt „Eichi und Aussi“ schaffte es nun ins Finale am 29. November in Mailand. Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 1AL hatten gemeinsam mit ihrem Marketinglehrer Bruno Haller mit „Eichi und Aussi“ ein Konzept für eine Mitfahr-APP entwickelt, womit der Individualverkehr durch die Bildung von Fahrgemeinschaften verringert werden soll. Teil des Projekts ist ein Bonus-System, das die jungen Autofahrerinnen und Autofahrer zur Nutzung der neuen App motivieren soll. Beim Finale im Rahmen des EUSALP-Jahresforums präsentieren die Jugendlichen ihre Projekte vor einem internationalen Fachpublikum. Für drei Gewinnerprojekte winken Preisgelder, womit die Projektideen umgesetzt werden können.

Foto: SPAR/Foto Karg

21 verschiedene Lehrberufe Dr. Christof Rissbacher: „Nach einer intensiven Lehrzeit stehen unseren gut ausgebildeten und kompetenten Nachwuchskräften alle Möglichkeiten offen.“ Bis zu 20 verschiedene Lehrberufe können die jungen Mädchen und Burschen derzeit bei SPAR auswählen. Die Bandbreite reicht von der klassischen

Einzelhandelslehre bis zur Bürolehre. Die Lehrlinge erwartet dabei eine umfangreiche und intensive Ausbildung im SPAR-Supermarkt vor Ort, kombiniert mit Seminaren sowie den SPAR-Akademieklassen an den Standorten Kufstein und Salzburg. Neben einer fundierten Ausbildung bietet SPAR Zusatzleistungen wie die Bezahlung des B-Führerscheins. Kürzlich kamen 16 Lehrlinge in den Genuss des Gratis-Führerscheins.

Foto: Gemeinde Schwendau

Mit 2.300 Lehrlingen ist SPAR größter Lehrlingsausbildner Österreichs. In Tirol und Salzburg werden aktuell über 250 Lehrlinge ausgebildet. 60 SPAR-Talente haben kürzlich ihre dreijährige Ausbildung erfolgreich abgeschlossen. Sie sind gemeinsam mit fünf neuen SPAR-Meistern im Rahmen der Lehrabschlussund Meisterfeier ausgezeichnet worden.

Foto: Zillertaler Tourismusschulen

SPAR ist Talenteschmiede

Schwendau: Ein Willkommen den Jüngsten

Erfolgreiche SPAR-Lehrlinge: Kürzlich bekamen 16 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter den B-Führerschein gratis. Personalleiterin Martina Bichler, SPAR-Geschäftsführer Dr. Christof Rissbacher, SPAR-Vorstandsdirektor Hans K. Reisch, Prok. Mag. Patricia Sepetavc und Lehrlingsverantwortliche Tina Reisch mit den erfolgreichen SPAR-Lehrlingen

In nunmehr regelmäßigen Abständen werden auf Initiative der Bücherei unsere jüngsten Schwendauer Gemeindebürger/-innen mit einem kleinen Geschenk herzlichst willkommen geheißen. Am 19. November war es wieder so weit. Die Mamas und ihre Babys erlebten einen gemütlichen Vormittag bei Kaffee und Kuchen. GR Regina Gruber gab wertvolle Tipps zur Gesundheit mit Kräutern, ebenso stand Hebamme Carina Pramstraller für Fragen zur Verfügung. Mit dabei waren auch Hildegard für die Pfarre Hippach und das Bälle-Team sowie Carolin vom EKiZ Mayrhofen. Ein besonderer Dank ergeht seitens der Gemeinde an Frau Theresia Rauch für die perfekte Organisation.


48 | 2019

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

18

ZILLERTALER GEMEINDEBLICK

Irmgard und Andreas Hundsbichler

Alles Gute zum 80er!

Eine Goldene Hochzeit

Ein Hoch auf Edith Binder ...

Vor 50 Jahren gaben sich Irmgard und Andreas Hundsbichler in Maria Elend das Jawort. In Kärnten deshalb, da zu diesem Zeitpunkt die Mayrhofner Pfarrkirche renoviert worden war. Die Goldene Hochzeit jedoch durfte kürzlich in der Heimatgemeinde gefeiert werden. Die Ehrensalve der Schützen wird im nächsten Jahr abgefeuert, diesmal war es aufgrund der Wetterlage nicht möglich.

... im Wein ist Sonnenschein, heut woll‘n wir lustig sein“, hieß es am vergangenen Dienstag in der Dursterstraße in Mayrhofen. Dort feierte ein voll besetztes Wohnzimmer den runden Geburtstag der lieben Edith.

Wir möchten uns bei unserer Familie, Verwandten und Freunden sowie bei allen Vereinen, welche unsere Goldene Hochzeit zu einem unvergesslichen Tag gemacht haben, recht herzlich bedanken. Ein besonderer DANK geht an Pfarrer Jürgen Gradwohl sowie an Irmgard und Andreas Hundsbichler mit dem ganzen Team vom Hotel Edenlehen. Außerdem danken wir der Gemeinde Mayrhofen mit Bürgermeisterin Monika Wechselberger sowie den Gemeindevorständen Burgi Huber und Markus Bair. „Vergelt‘s Gott“ - Waltraud & Michael Hundsbichler

Liebes Geburtstagskind: Dein Schwung, deine Hilfsbereitschaft und Souveränität als 80erin sind bemerkenswert! Die vielen Gäste zu bewirten, deine Qualität im Zwischenmenschlichen, deine Freude am Kontakt und letztlich dein Genuss, die vielen Gäste zu empfangen, muss dir wohl in

die Wiege gelegt worden sein. Durch deine Liebenswürdigkeit hast du viele Freunde und Nachbarn gewonnen, das konnte jeder Gratulant sehen. Auf diesem Wege seien dir noch einmal die besten Wünsche gesagt und im Namen der Marktgemeinde danke ich dir und deinem Hermann für die sehr freundliche Aufnahme in deinem gemütlichen Heim und dass du dir noch lange deinen unbeschwerten Elan erhältst. Alles Gute! Eure Bürgermeisterin, Monika Wechselberger

Franz, Hermann, Erika, Geburtstagskind Edith, Bettina, Doris und Roswitha

ZELL AM ZILLER GRATULIERT Jubiläum feierte … … Frau Erika Weichselbaumer ihren 80. Geburtstag am 19. November. Bürgermeister Robert Pramstrahler und Gemeinderätin Annelies Brugger überbrachten die herzlichsten Glückwünsche der Marktgemeinde.

„Wilde Kränze für Wilde Weiber und Mander“ So lautete das Motto an zwei Nachmittagen für die Teilnehmer des vom OGV Fügen und Umgebung organisierten Kurses in der NMS 1 in Fügen. Unter der fachkundigen Anleitung von Frau Lydia Schwaninger wurden mit verschiedenfarbigen Weidenzweigen und mithilfe spezieller Techniken einzigartige Weidenkränze gestaltet, die sich sehen lassen konnten.


ZILLERTALER GEMEINDEBLICK

19

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Sozialzentrum Mayrhofen

Die Feiern gehen nicht aus

48 | 2019

TUX GRATULIERT Am 19. November konnte Frau Maria Gredler ihren 85. Geburtstag feiern. Bürgermeister Simon Grubauer überbrachte die besten Glückwünsche. Die Gemeinde und die Pfarrgemeinde Tux wünscht der Jubilarin noch einmal alles erdenklich Gute, vor allem aber Gesundheit und noch möglichst viele Jahre im Kreise ihrer Angehörigen.

Kürzlich fand im Sozialzentrum Mayrhofer wieder die monatliche Geburtsfeier im Festsaal statt. Für die ausgezeichnete Organisation und köstliche Verpflegung aller Festgäste waren die Hainzenberger Bäuerinnen mit Leiterin Susanne Kröll verantwortlich. Eine riesige Auswahl an selbstgebackenen Kuchen und belegten Brötchen luden zum Schlemmen und Genießen ein. Neben den kulinarischen Highlights durfte auch der musikalische Genuss nicht zu kurz kommen. Dafür sorgte die Frauen-Singgruppe „Singen hält jung“ unter der

Leitung von Cilli Hotter. Bei großartiger Stimmung wurde mitgesungen und geschunkelt – es war wieder einmal ein herzerwärmender Nachmittag. Natürlich durften auch dieses Mal die Geschenke für die Geburtstagskinder nicht fehlen. Von den Verantwortlichen des Hauses geht ein herzlicher Dank an Susanne Kröll und ihre Helferinnen von den Hainzenberger Bäuerinnen sowie an die Singgruppe „singen hält jung“ mit Chorleiterin Cilli Hotter für diesen amüsanten und kurzweiligen Nachmittag.

DIE FREIWILLIGE FEUERWEHR STUMM GRATULIERT Vergangene Woche durfte die Freiwillige Feuerwehr Stumm Herrn Georg Zeller zu seinem 70. Geburtstag recht herzlich gratulieren. Die Kameraden wünschen Ihrem Jörg weiterhin alles Gute und besonders viel Gesundheit!

KALTENBACH GRATULIERT Die Gemeinde Kaltenbach gratuliert Herrn Hans Schuster zum Geburtstag.

Kindergarten und Volksschule Ginzling: Anlässlich des Welternährungstages 2019 besuchten uns auch in diesem Jahr wieder unsere Bäuerinnen Gitti, Birgit und Ursula. Gemeinsam wurden verschiedene Obst- und Gemüsesorten zu einer leckeren und gesunden Jause geschnitten und ein Topfenaufstrich zubereitet. Danke an euch drei für die nette Einheit und eure Bemühungen!

Bgm. Klaus Gasteiger und Kdt. Christian Ortner bedankten sich beim Geburtstagkind für seine ehrenamtlichen Tätigkeiten, und wünschten noch Glück, Gesundheit und Harmonie für die Zukunft!

Foto: Gemeinde Kaltenbach

Herr Hans Schuster feierte am 24. November im Kreis der Familie seinen 85. Geburtstag. Hans Schuster war viele Jahre Lehrer und auch Direktor der damaligen Hauptschule Zell am Ziller. Neben seinem Beruf war er lange Zeit für die Gemeinde Kaltenbach der örtliche Legalisator, für die Feuerwehr Kaltenbach führte der Jubilar lange Zeit die Chronik.


48 | 2019

20

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

ZILLERTALER GEMEINDEBLICK

Sternenregen im Zillertal ... bold isch er do, dei 60er, mia winsch´n dir iatz schun vun Herzn OLLS GUATE. bez. Anz.

Lieber David, zur bestandenen Bäckermeisterprüfung gratulieren wir recht herzlich. Wir sind stolz auf dich! Deine gesamte Familie bez. Anz.

GEWINNER DES WELTSPARTAGSQUIZ Über einen Wellnessgutschein vom „STOCK resort“ in Finkenberg konnte sich der Sieger des diesjährigen Weltspartagsquiz, Manuel Sporer aus Hippach, freuen. Das Team der Raiffeisenbank Mayrhofen gratuliert recht herzlich und wünscht dir, lieber Manuel, und deiner Julia viel Spaß und gute Erholung! https://www.raiffeisen.at/tirol/mayrhofen/de/privatkunden.html

oder besuche uns auf unserer Facebookseite (Raiffeisenbank Mayrhofen – Mit.Einander). bez. Anz.

Zehn Jahre Mobilitätsauszeichnung Seit 2009 werden alle zwei Jahre von einer unabhängigen Jury die Tiroler Mobilitätssterne vergeben. Aufgrund eines ausführlichen Kriterienkatalogs kann eine Gemeinde mit bis zu fünf Mobilitätssternen gewürdigt werden. Am 13. November war es wieder so weit. Im Tiroler Landhaus wurden, angelehnt an die Sterne-Auszeichnung in der Gastronomie, u. a. vier Zillertaler Gemeinden von Land und Energie Tirol für ihre außerordentlichen Leistungen in der kommunalen Verkehrspolitik gewürdigt. Mobilitätslandesrätin LH-Stv. Ingrid Felipe resümierte zum zehnten Geburtstag der Mobilitätssterne: „Es gibt noch viel zu tun, aber das Umdenken in Sachen Mobilität wird mehr und mehr spürbar. Das zeigt sich auch in der Vielfalt der gesetzten Maßnahmen.“ Gemeindelandesrat Johannes Tratter zeigte sich ebenso vom eingeschlagenen Weg überzeugt: „Ziel ist es, bis zum Jahr 2050 das Energiesystem auf heimische, erneuerbare Energieträger umzustellen. Auch die Verkehrsplanung und -entwicklung spielt dabei eine wesentliche Rolle.“ Aufwind in Sachen Carsharing und E-Mobilität ortete DI Bruno Oberhuber, Geschäftsführer von Energie Tirol. „E-Antriebe gewinnen

in Gemeindefuhrparks mehr und mehr an Bedeutung. Im motorisierten Individualverkehr kennen wir heute keine klimafreundlichere Technologie, um von A nach B zu kommen. In Tirol haben wir stolze 27 Gemeinden mit E-Carsharing-Angeboten. Ein klares Zeichen, dass wir auf dem richtigen Kurs sind.“ Zillertal: Viermal Mobilität von Morgen Unter den insgesamt 46 ausgezeichneten Gemeinden befinden sich auch vier aus dem Zillertal. Kaltenbach (**) punktet mit einer großzügigen E-Bike-Förderung und mehreren Tempoanzeigegeräten. In Uderns (**) bringen eine geschwindigkeitsreduzierende Fahrbahngestaltung sowie die Teilnahme am Fahrradwettbewerb ebenfalls zwei Sterne. Ramsau (***) verdient sich Punkte mit dem neuen Dörferbus im 30-Minuten-Takt, der in Zusammenarbeit mit Schwendau entstanden ist. Schwendau (***) selbst erreicht ebenso drei Sterne mit dem neuen Verkehrskonzept und durchgehenden Gehsteig bis Mayrhofen und Hippach, mit der großzügigen E-Bike-Förderung und verfolgt mit der Planung eines E-Carsharings und einer Begegnungszone weitere vielversprechende Projekte. Foto: Schützengilde Tux

Lieber Michl,

LR Johannes Tratter, LH-Stv. Ingrid Felipe, Bgm. Franz Hauser, Bgm. Klaus Gasteiger, Bgm. Friedrich Steiner, Bgm. Josef Bucher, Manuela Kernecker, Bruno Oberhuber (v. l.)


ZILLERTALER GEMEINDEBLICK

21

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Jobbing Nights im Zillertal

60 Betriebe stellten rund 600 Besuchern Lehrberufe vor Sowohl im Europahaus in Mayrhofen als auch in der Festhalle in Fügen fanden heuer Jobbing Nights, von der Wirtschaftskammer Schwaz organisiert, statt. Jugendliche und deren Eltern konnten sich über den Ablauf der Lehrlingsausbildungen in den Betrieben und über freie Lehrstellen informieren. Die Schüler hatten die Möglichkeit, typische Tätigkeiten aus den verschiedenen Lehrberufen auszuprobieren – vom Frisieren bis Rechnen, Hämmern und Schrauben war alles mit dabei. Der Spaß und das Interesse am praktischen Tun waren sehr groß. „Uns ist es wichtig, bei diesen Veranstaltungen die Betriebe mit

den Lehrstellensuchenden zusammenzubringen. Mit persönlichen Kontakten geht vieles leichter“, erklärte ein zufriedener Stefan Bletzacher, Leiter der Wirtschaftskammer Schwaz. „Wir haben das große Glück, dass viele hervorragende Ausbildungsbetriebe direkt vor unserer Haustür sind.“ Im Bezirk Schwaz bilden 487 Betriebe insgesamt 1.433 Lehrlinge aus – von kaufmännischen bis hin zu technischen Berufen ist hier alles mit dabei. Außerdem hat sich in den letzten Jahren sehr deutlich gezeigt, dass auch immer mehr Maturanten die Möglichkeit einer verkürzten Lehrausbildung nach der Matura nützen.

48 | 2019

HAINZENBERG GRATULIERT Hans Rieser - 70 Am Sonntag, den 17. November, konnte Herr Hans Rieser, Unterberg 56, den 70. Geburtstag im Kreise seiner Familie feiern.

Jubilar Hans Rieser mit seinenEnkelkindern

Bürgermeister Georg Wartelsteiner überbrachte dazu die Glückwünsche der Gemeinde. Der rüstige Jubilar hatte zu einer Feier in das Cafe Rosengarten eingeladen. Neben Familie, Nachbarn und Freunden gratulierten auch Helga Bampi und Siegfried Resinger für den Pensionistenverband Zell am Ziller. Dem Jubilar, der bis zu seiner Pension als Fliesenleger gearbeitet hat, geht es gesundheitlich sehr gut. Wir gratulieren auf diesem Wege noch einmal ganz herzlich und wünschen weiterhin viel Gesundheit.

ROHRBERG GRATULIERT Pfister Monika u. Max, 6280 Rohrberg 54, feierten ihren 60. Hochzeitstag. Die Gemeinde gratuliert den Jubilaren zur Diamanten Hochzeit recht herzlich und wünscht ihnen noch viele schöne Jahre im Kreise ihrer Familie.

„Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft …“

Neuer Geschenke-Shop in Mayrhofen artiges Geschenk, das Freude bereitet. Somit gibst du deinem Geschenk eine ganz unverwechselbare Note: Wünsche geschrieben auf schöne Flaschen, gebrannt in Holz usw. - ob edler Tropfen oder individueller Geschenkskorb. Was gibt es Schöneres, als lieben Menschen eine Freude zu bereiten? Doch nicht immer ist es leicht, das Passende zu finden. Lass mich etwas für dich zusammenstellen und liebevoll verpacken. In Mayrhofen habe ich einen schönen Geschenke-Shop für dich errichtet. In gemütlicher Atmosphäre, in Ruhe und mit vielen Ideen zum Anschauen findest du gewiss ein einzig-

Ich freu mich darauf, dich ab sofort in meinem neuen Geschäft in der Sportplatzstraße 339 in Mayrhofen zu begrüßen und dir zu helfen, deinen Lieben Freude zu bereiten. Gitti Rieser-Orgler Öffnungszeiten: Mo, Mi, Fr 15 - 18 Uhr oder nach Vereinbarung T +43 664 533 18 86 www.gitti-geschenke.at

Bgm. Schreyer und das Jubelpaar Monika u. Max Pfister (v. l.)

Wir wünschen unserem Kollegen „Feldl Maxa“ viel Freude bei seiner neuen Tätigkeit im Lagerhaus bez. Anz.


48 | 2019

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

UNSER NACHWUCHS

EMILIA SIMIC MAYRHOFEN geboren am 13.11.2019 um 03.14 Uhr, 3710g/54cm Tijana Simic und Mario Ivanovic mit Alessio

ZSOLT KESZTYÜS TUX geboren am 10.11.2019 um 09.09 Uhr, 3610g/52cm Erzsebet Kesztyüsne und Zsolt Kesztyüs

ALEXANDER HÖGLINGER HIPPACH geboren am 14.11.2019 um 23.21 Uhr, 3465g/52cm Magdalena Höglinger und Markus Eder

LUKAS KEILER BRUCK AM ZILLER geboren am 16.11.2019 um 14.26 Uhr, 3425g/51cm Petra und Hannes Keiler mit Leni

22

DIE JUNGE SEITE DER ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Das Erntedankfest mit Goofy Hallo ich bin Zenzi, ihr kennt mich wahrscheinlich schon aus anderen Artikeln. Am Wochenende war ich wieder mit Goofy unterwegs. Wisst ihr noch? Mein Freund, das Stierkalb, was zufällig das Projekt der 9c wurde. Gemeinsam haben wir das Erntefest im Museumsdorf gefeiert. Das Museumsdorf ist ein lebendiges Museum, welches die Landwirtschaft vor 100 Jahren zeigt, und nun auch das Zuhause von Goofy ist. Es waren viele Leute da, die sich für das Projekt interessiert haben. Als Erstes haben die Schüler sich bemüht, Goofy mit einem typischen Zillertaler Kopfschmuck zu schmücken, damit alle in Hamburg sehen können, woher er kommt. Diese Krone wurde am Tag zuvor von Schülern aus der 9c selber gebaut und mit Buchsbaum und Blumen verziert. Auch, wenn die Hamburger mehr von Schiffen und Hafen verstehen, finde ich, dass ihnen die Krone gut gelungen ist. Danach sind wir zum Umzug aufgebrochen. Viele Familien waren dort, um mitzulaufen und Goofy zu besuchen. Wir sind dann durch ganz Volksdorf gelaufen, und viele schaulustige Passanten haben sich uns angeschlossen. Es war ein tolles Bild: All die prächtig geschmückten Kutschen und Tiere, die in einer langen Prozession erst über die Straßen und dann durch den buntgefärbten Herbstwald liefen. Und mein Freund Goofy hat sich prima geschlagen! Die zu anfangs aufkommende Nervosität hatte er schnell abgelegt und konnte dann zusammen mit Julius, seinem zwei Monate älteren Kumpel und Stallnachbarn, den Umzug genießen. Trotz des Regenwetters haben die Schüle-

Lucy und Pippa mit Goofy beim Umzug

Kuscheln mit Goofy im Unterstand

rinnen und Schüler ihre gute Laune nicht verloren und haben Goofy - und mich verborgen in seinem Fell - eineinhalb Stunden geführt. Als wir ordentlich erschöpft zurück im Museumsdorf waren, haben Goofy und ich uns erstmal in unserem Unterstand ausgeruht. Wir haben uns auch nicht davon stören lassen, dass die Kinder aus der 9c direkt vor unserem Unterstand eine Infotafel mit eigenen Texten aufgebaut hatten, auf der sie alles rund um ihr Projekt zusammengetragen hatten. Mann, war das ein Betrieb rund um den Stand! So viele Volksdorfer hatten schon von meinem tierischen Freund gehört und waren gekommen, um sich den kleinen Stier nun aus der Nähe anzusehen. Sie haben die Schülerinnen und Schüler regelrecht mit Fragen gelöchert, und alle wollten Goofy streicheln. Es war ein sehr gelungener

Tag und ein großes Ereignis für den kleinen Goofy und auch für mich. Jetzt ist Goofy ein wichtiger Teil vom Museumsdorf, er wurde in der Eröffnungsrede sogar ganz offiziell im Museumsdorf willkommen geheißen! Ich freue mich schon auf das nächste Abendteuer mit Goofy, meinem Freund aus Hamburg!


SPORT IM ZILLERTAL

23

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

48 | 2019

Der SV Opbacher Fügen geht entspannt in die Winterpause Der Aufsteiger SV Opbacher Fügen schießt Union mit 5:0 vom Platz und geht mit dem dritten Tabellenrang entspannt in die Winterpause. Dabei war die Union mit dem 5:0 noch gut bedient, denn nach den vergebenen Chancen der von Trainer Thomas Luchner gut eingestellten Mannschaft hätte der Sieg noch viel höher ausfallen können. Am Spieltag vom 9. November war um die Mittagszeit noch Dauerregen angesagt, aber pünktlich zum Spielbeginn um 15 Uhr war der Himmel dann fast schon wolkenlos. Der SV Opbacher ließ am letzten Spieltag vor der Winterpause nichts anbrennen, und so stand es nach dreizehn Minuten bereits 2:0 für die Gastgeber.

Obmann Franz Opbacher (l.) mit Torwartlegende Toni (Fisch) Höllwarth (2. v. r.) und der Alt-Herrenmannschaft

Erster Tormann Georg Wurm in Action

Kapitän David Egger, Trainer Thomas Luchner & Matteo Steiner

Obmann Franz Opbacher bedankt sich bei allen Zuschauern, die immer wieder den Weg zum Fußballplatz finden.

Die Teams stehen fest und der Countdown läuft:

Der RISE&FALL 2019 in Mayrhofen

Neben zahlreichen heimischen Top-Athleten gehen auch dieses Jahr unzählige Weltklasse-Athleten ins Ren-

nen. Ebenfalls wieder mit dabei ist das Titelverteidiger-Team von Red Bull sowie das Team von Mountainshop Hörhager, welches bereits einige Male den RISE&FALL gewonnen hat. Bis 12.00 Uhr können die Zuschauer beim Warm-up das Renngelände selbst unter die Lupe nehmen, und beim Wettkampf entgeht auch dem Publikum keine Schweißperle der motivierten Teilnehmer. Auf dem Eventgelände werden die actiongeladenen Bilder live auf einer Großbildleinwand übertragen. Der Startschuss fällt um 13.00 Uhr am Auslauf der Ahorn-Talabfahrt. Der Eintritt zum RISE&FALL ist frei.

Unter dem Motto „RISE&FALL 4 ALL“ finden zudem wieder die „Outdoor Guiding Days“ statt. Anlässlich der 8. Auflage dieses Extremsportevents werden Donnerstag bis Sonntag professionelle Guides in verschie-

denen Levels Tipps und Tricks zu den vier Disziplinen Skitour, Paraglide, Bike und Ski verraten. Die Teilnahme ist kostenlos (exkl. Skipass). Anmeldungen sind auf www.riseandfall.at möglich. Begrenzte Teilnehmerzahl! Foto: Archiv TVB Mayrhofen/Tom Klocker

Die Teams für den 8. RISE&FALL am 14. Dezember stehen nun fest. Dieses Jahr gehen wieder 85 Mannschaften mit insgesamt 340 Athleten an den Start, um sich im Adrenalinrausch zu messen und an ihre Grenzen zu stoßen. Erstmals gibt es ebenso Preise für die drei schnellsten Damenteams. Spitzensportler sowie ambitionierte Hobbyathleten kämpfen in den Disziplinen Skibergsteigen, Paragleiten, Mountainbiken und Skifahren um den begehrten Sieg.


48 | 2019

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

SPORT IM ZILLERTAL

24

Wintersportverein Raiffeisen Lagerhaus Hippach und Umgebung

Jahreshauptversammlung am 8. November

Obmann Stefan Eberl konnte an diesem Abend viele Ehrengäste und Mitglieder begrüßen. Danach gab er in seinem Jahresbericht einen groben Überblick über die Sitzungstätigkeit und die vielen durchgeführten WSV-Aktivitäten (Zwergerlrennen, Sporer-Leiten-Race, Parallel-Slalom, Vereinsmeisterschaft mit super Beteiligung; Faschingsveranstaltung und Sommereinsätze des WSV). Er berichtete über die Durchführung vom BezirksCup-Finale samt großer Schlusspreisverteilung im Europahaus, weiters sind am Beginn und Ende der Saison FIS-Rennen am Unterberg veranstaltet worden. Danach trug Sportwart Hannes Gruber einen ausführlichen Bericht über das Training sowie über die Rennteilnahmen vor. Im Winter 2018/2019 waren gesamt 95 Stockerlplätze und davon 30 Siege eingefahren worden. Auch in der Bezirkssowie Landes-CupGesamtwertung waren einige WSV-Läufer

ganz vorne zu finden. Zwei, die im letzten Winter mit vielen Erfolgen aufzeigen konnten, waren Jack Irving und Rosina Fankhauser. Im Landescup waren sechs Schülerläufer im Einsatz. Im heurigen Bezirkskader finden sich sieben WSV-Läufer und ein FIS-Läufer (Markus Schiestl). Im Weltcup sind zwei Läufer (Schneeberger + Brunner) vertreten. Danke an unser ganzes Trainerteam mit Fredl Hanser und Sebastian Dengg sowie an die Eltern für die Unterstützung, Mithilfe und dass sie ihren Kindern den Rennsport ermöglichen. Ein Dank gilt auch den Mayrhofner Bergbahnen, die uns immer wieder tatkräftig unterstützen. Danach gab Stefan Eberl einen Ausblick auf die kommende Wintersaison, wo wieder viele Veranstaltungen anstehen. Der Kassabericht von Hansjörg Hofer wurde auf Antrag der Kassaprüfer genehmigt und die Entlastung erteilt. Einen wichtigen Tagesordnungspunkt bildeten die Ehrungen. Die Ehrung ist ein Dank und Anerkennung für

Foto: WSV Raiffeisen Hippach u. U.

Der Wintersportverein Raiffeisen Lagerhaus Hippach u. Umgebung hielt am 8. November seine alljährliche Jahreshauptversammlung beim Schrofenblick in Schwendau ab.

Die Geehrten: TSV-Vertreter Bez. Singer, Friedl Eder, Hans Daum, Franz Geisler, Josef Schiestl, Rudi Schneeberger, Hannes Dengg, Bgm.-Stv. Hannes Emberger und Obmann Stefan Eberl

ihren Einsatz für den WSV Hippach und damit auch für den Skinachwuchs und die Allgemeinheit. Mit dem TSV-Ehrenzeichen in Bronze wurde Rudi Schneeberger (vier Perioden im Ausschuss) ausgezeichnet. Verhindert waren leider Ferdinand Haas, Andreas Kolb und Martin Egger, die das TSV-Ehrenzeichen in Bronze später überreicht bekommen. Das TSV-Ehrenzeichen in Silber wurde an Josef Schiestl verliehen, wobei dieser viele Jahre beim WSV tätig war. In seiner Funktion als Jugend-Sportwart und Sportwart-Stellvertreter waren ihm die Kinder und Jugendlichen ein großes Anliegen. Das TSV-Ehrenzeichen

in Gold wurde Hans Daum, Friedl Eder und Franz Geisler bereits im Rahmen der Jahreshauptversammlung des Tiroler Schiverbandes verliehen. Diese drei sind immer noch im Ausschuss tätig und eine große Stütze für den WSV.Beim TO 8. brachten die Ehrengäste (TVB, Gemeinde, Raiffeisen Lagerhaus Hippach, Mayrhofner Bergbahnen und als Vertreter des Tiroler Skiverbandes Bez. Schwaz Klaus Singer) ihre Wortmeldungen vor. Abschließend bedankte sich der Obmann bei allen Unterstützern des WSV und beendete die JHV mit einem dreifachen „Schi-Heil“.

Am Samstag, den 23. November, ging am Schießstand der Schützengilde TUX das 9. „Fasslschießen“ über die Bühne. 40 Mannschaften lieferten sich spannende Wettkämpfe um die begehrten Bierfässer, welche heuer von Martina und Josef Geisler spendiert worden waren. Die Preise für die Ränge 4 - 6 spendierte die Fa.

Getränke Eder aus Mayrhofen. Der Sieg ging dieses Jahr an das Team „Drei Mander“ mit Josef Scheurer, Anand Vanniar und Rene Erler. Auf Platz 2 kam das Team der „Bergrettung Tux“ mit Markus Steiner, Christoph Pfister und Margareth Ortner. Platz 3 erkämpfte die Mannschaft „Hoffnung Finkenberg“ mit Koraljka Koglek, Walter Koglek und

Foto: Schützengilde Tux

Tuxer Fasslschießen 2019

Siegermannschaft „Drei Mander“: SR Matthias Wechselberger, Rene Erler, OSM Leopold Ortner, Anand Vanniar, Josef Scheurer (v. l.)

Margareth Ortner. Die Schützengilde TUX dankt allen Mannschaften und Sponsoren, die für das Gelingen

dieser Veranstaltung beigetragen haben. Wir freuen uns schon auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr.


KULTUR IM ZILLERTAL

25

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

48 | 2019

INSERATE

Volksbühne Mayrhofen

Theaterverein Stumm

Ehre wem Ehre gebührt

Es darf wieder gelacht werden!

13

Foto: Gabriele Maricic-Kaiblinger

2018

Obfrau Martina Schwemberger, Barbara Noichl, Bezirksreferent Ludwig Glaser (v. l.)

Anlässlich der diesjährigen Jahreshauptversammlung wurde Barbara Noichl für ihre 25-jährige Mitgliedschaft bei der Volksbühne Mayrhofen das Verdienstabzeichen in Silber vom Theaterverband Tirol verliehen. Barbara hatte in 26 Stücken mitgewirkt und bereits 201 Auftritte absolviert. Außerdem wusste Obfrau Martina Schwemberger allerhand löbliches über die vergangene Theatersaison zu berichten und rief auch das Highlight

– die Überraschungsvorstellung zum 80. Geburtstag von Margit Schlapp – in Erinnerung. Herzlichen Dank den Ehrengästen Bgm. Mag. Monika Wechselberger und TVB-Obmann Andreas Hundsbichler für ihren Besuch, sowohl beim Theater als auch bei der Jahreshauptversammlung. Wir wünschen allen Theaterfreunden eine schöne Adventszeit und freuen uns darauf, euch nächstes Jahr wieder zum Lachen zu bringen.

Das Stummer Theaterensemble „fiebert“ der Premiere entgegen

Mit dem turbulenten Stück „Der Mann, der sich nicht traut!“ von Curth Flatow starten die Stummer Theaterspieler in eine neue Spielsaison. Dabei dreht sich alles um Hochzeiten und Verheiratetsein. „Eine sehr hintergründige Komödie um einen enttäuschten Standesbeamten, der immer wieder in Gewissenskonflikte gerät“, verrät Thomas Stiegler. Schon länger hat der Spielleiter das Stück „im Hinterkopf “, doch erst jetzt ist es gelungen, dieses auch bühnentechnisch umzusetzen. Fünf Bühnenbilder lassen nun das Geschehen rund ums Jawort hautnah und anschaulich miterleben. Premiere ist am Samstag, 30. November, danach folgen Aufführungen am 4., 9., 11., 15., 16. und 19. Dezember sowie am 6., 9., 13., 16., 20., 23. und 27. Jänner 2020, jeweils um 20.15 Uhr im Theatersaal Hotel Tipotsch. Reservierungen unter: 05283/2218.

INSERATE

KONTAKTDATEN ANZEIGEN/INSERATE

Markus, Kathi, TVB-Obmann Andreas Hundsbichler, Silvia und Josef (v. l.)

anzeigen@zillertalerheimatstimme.at REDAKTION

redaktion@zillertalerheimatstimme.at

SPRUCH DER WOCHE

ONLINE - Homepage, ePaper

www.zillertalerheimatstimme.at

Die Zeit vergeht nicht schneller als früher, aber wir laufen eiliger an ihr vorbei.

facebook.com/zillertalerheimatstimme.at

George Orwell englischer Schriftsteller

Werbeagentur „die Praxis“ Schmiedwiese 173, Mayrhofen T 05285-62000-22

FACEBOOK

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Für unser SB-Restaurant PENKENJOCHHAUS an der Bergstation der Finkenberger Almbahn

SUCHEN WIR

für die kommende Wintersaison noch eine

SCHANKKRAFT

auf Basis geringfügiger Beschäftigung Arbeitszeit: 11.30 - 14.30 Uhr Tel. 0650 43 59 723


14

48 | 2019

INSERATE

26

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

INSERATE

Gasthof

Untermetzger Für unser Café, Bar und Restaurant suchen wir ab sofort

KOCH/KÖCHIN KELLNER/IN Voll- oder Teilzeit sowie Ganzjahresstelle Bezahlung über Kollektiv! Tel. 0676 386 27 52

SUCHE HÜTTEN & BAUERNHÄUSER  für Münchner  zur Jahresmiete Meld‘ dich gleich bei: Marina 0049-171-2886599  www.simon-realestate.com

SUCHEN TELLERTAXI ;-) Servierer/in Kellner/in

Wir verstärken unser Team!

SERVIERKRAFT für Abendservice m/w

Ihre Vorteile: · gesicherte Jahresstelle in Teiloder Vollzeit · angenehmes, familiäres Arbeitsumfeld · Bezahlung lt. KV mit Bereitschaft zur Überzahlung nach Qualifikation · Eintritt nach Vereinbarung Wir freuen uns auf Ihren Anruf! Alexander Erler · Tel: 0664 9119024 Hotel Eden / Tux info@eden.at www.eden.at

SUCHEN AUSHILFE für 30 Stunden/Woche für die Wintersaison, auch Jahresstelle Pane e Vino da Michele Tel. 0664 38 07 894

Unser kleines Team freut sich auf dich!

von Ferienwohnungen in Zell am Ziller Tel. 0664 73248758 oder 05282 22774

7.00 -10.00/11.00 Uhr

GASTHOF UNTERMETZGER Zell · info@hoteluntermetzger.at

Unser Hotel Restaurant „Tiroler Stuben” ist ab Freitag den 06. Dez 2019 wieder geöffnet. Gerne arrangieren wir Betriebs- & Weinnachtsfeiern in unseren gemütlichen Stuben. Wir freuen uns auf Euren Besuch! ...................................................... Für die kommende Winterersaison oder ganzjährig suchen wir noch

KELLNER/IN

Inkasso mit Praxis sowie

ZIMMERMÄDCHEN Voll- oder Teilzeit

Tiroler Stuben A-6290 Mayrhofen Schwendaustrasse 197 Tel. 05285/62791 e-mail: info@landhaus-carla.at

Pension und À-la-carte-Betrieb.

Suche Mithilfe zur Reinigung

FRÜHSTÜCKSKELLNER m/w

Bewerbungen bitte an Frau Eberharter Tel.-Nr. 0664/3409550

mit/ohne Inkasso gelernt oder ungelernt Teilzeit (nur abends) oder Vollzeit 5- oder 6-Tage-Woche

Bewerbungen z. H. HOTEL NEUWIRT Troppmair Martin, Dorf 136, Finkenberg ferien@hotel-neuwirt.eu

Suchen für den Winter ab19.12.2019

Arbeitsmarktservice Schwaz Service für Unternehmen Bettina Anfang Telefon: 05242/62409-803 E-Mail: sfu.schwaz@ams.at Verkäufer/in für unser Bäckereifachgeschäft – Teil/Vollzeit. Arbeitsort: Mayrhofen. Mindestentgelt: 1.600,00 brutto/Monat/ Basis/Vollzeitbeschäftigung/ Überzahlung möglich. ADG NR.: 12308387 Tischler/in oder Tischlereitechniker/in mit CNC-Erfahrung, Tischler/in,Tischlermeister/in, Arbeitsvorbereiter/in, Hilfsarbeiter/in, Tischlerhelfer/in – Vollzeit. Arbeitsort: Tux. Mindestentgelt: 2.000,00 bis 2.972,26 brutto/Monat/Basis/Vollzeitbeschäftigung/ Überzahlung möglich. Brotausführer/in – Vollzeit. Arbeitsort: Mayrhofen. Mindestentgelt: 2.010,00 brutto/Monat/ Basis/Vollzeitbeschäftigung/ Überzahlung möglich. ADG NR.: 12308430 Kraftfahrzeugtechniker/in oder Kraftfahrzeugmechaniker/ in – Vollzeit. Arbeitsort: vorderes Zillertal. Mindestentgelt: 2.276,00 brutto/Monat/Basis/Vollzeitbeschäftigung/Überzahlung möglich. ADG NR.: 12299933 Spengler/in Lackierer/in – Vollzeit. Arbeitsort: Strass. Mindestentgelt: 2.015,12 brutto/Monat/ Basis/Vollzeitbeschäftigung/ Überzahlung möglich. ADG NR.: 12307023

ANKAUF von FAHRZEUGEN WIR SUCHEN HAUSMEISTER

(mit Gästebetreuung) ca. 30-40 Stunden flexible Arbeitszeiten

Christina & Andreas Sporer 6280 Rohrberg 107 T +43 664 1442020 www.sporer-alm.com

Wir kaufen PKWs, Motorräder, LKWs, Wohnmobile, Wohnwagen, Busse in jedem Zustand, egal ob fahrbereit oder nicht, auch beschädigt und ohne Pickerl. SOFORTIGE BARZAHLUNG Rufen Sie einfach an! Tel. 0664 9139730

ZILLERTALER HEIMATSTIMME


INSERATE

27

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

48 | 2019

shutterstock

INSERATE

Kröll our Team Taxilenker/in

Tag- und Nachtfahrer mit Taxiführerschein für Mayrhofen + Jenbach, Achensee Teil oder Vollzeit möglich - auch Aushilfen Saison oder Jahresstelle Beste Bezahlung über KV

Reinigungsperle ab sofort für unsere 4 Appartments Teil oder Vollzeit möglich Saison oder Jahresstelle Beste Bezahlung über KV

MAYRHOFEN · JENBACH · ACHENSEE

KRÖLL MIT UNS ... und bewirb dich gleich bei Markus Freund e-mail: markus@taxikroell.com, Mobil 0043 (0)664 442 4849 JOB Hotline

+43 5285 62260

HOTEL NEUWIRT Zell am Ziller

Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir ab Mitte Dezember eine(n)

SERVICEMITARBEITERIN 5 - 6 Tage/Woche, Bezahlung nach KV Überbezahlung je nach Qualifikation

Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir ab sofort

TAXIFAHRER/IN

mit Taxiführerschein für den Nachtdienst Beste Bezahlung Bewerbung bitte unter Tel. 0664 200 42 25

IDEAL für FAMILIEN-, BETRIEBSFEIERN UND WEIHNACHTSFEIERN ...

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung! Andreas Egger Tel.: 05282 2209 info@neuwirt.tirol www.neuwirt.tirol

Wir haben unser Restaurant ab 6. Dezember wieder geöffnet! Wir wünschen euch eine frohe Weihnachtszeit und einen guten Rutsch! Familie Volgger

Hotel Ländenhof in Mayrhofen Tel: 05285 63451 info@hotel-laendenhof.at

Sind ab 6. Dez wieder für euch da! Hippach, bei der Kirche

Dienstag - Sonntag ab 17:00 Uhr | Montag Ruhetag an Sonn- und Feiertagen auch mittags 11:00 - 14:00 Uhr Reservierungen: +43 (0) 664 1051404 oder

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

diepraxis.cc

2018

15


16

48 | 2019

INSERATE

28

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

INSERATE

Am Bundesschulzentrum Zillertal gelangt zum ehestmöglichen Eintritt die Stelle einer

Küchenhilfskraft mit einem Beschäftigungsausmaß von 40 Wochenstunden zur Neubesetzung.

Das Mindestgehalt beträgt monatlich brutto € 1.729,10. Bewerbungsfrist: 28. November 2019 bis 13. Dezember 2019. BEWERBUNGEN MIT LEBENSLAUF richten Sie bitte termingerecht an: BUNDESSCHULZENTRUM ZILLERTAL Frau AD Susanna Laimgruber Schwimmbadweg 3, 6280 Zell am Ziller, Tel.: 05282/3157 GERNE AUCH PER MAIL AN: info@zillertaler-tourismusschulen.at Die gesamte Ausschreibung samt Anforderungsprofil ist auf der Homepage der Bildungsdirektion Tirol veröffentlicht.

EIGENES GELD, SICHERER JOB. Karriere mit Matura, ein soziales Arbeitsumfeld, vielversprechende Zukunftsperspektiven und die Aussicht auf einen gratis Führerschein! Die Post bietet in ganz Österreich zahlreiche Ausbildungsmöglichkeiten. Dazu gibt es auch jede Menge Teamaktivitäten wie die „Lehrlingsfiliale“, in der Lehrlinge über einen bestimmten Zeitraum das Management einer kompletten Filiale übernehmen und ihr Können unter Beweis stellen. Begleitend zu den praktischen Erfahrungen im Job besuchen alle Lehrlinge die Berufsschule.

Noch mehr Vorteile für Post-Lehrlinge: - Bezahlung über dem Kollektivvertrag - Eine zukunftssichere und -relevante Ausbildung - Lehre mit und ohne Matura möglich - Zahlreiche Seminare & Coachings zur Potenzialentwicklung - Karrieremöglichkeiten mit Aufstiegschancen

LEHRE + GRATIS FÜHRERSCHEIN Bewirb dich unter post.at/lehre

Lehre im Einzelhandel Du berätst Kunden über moderne Kommunikationsmittel, mobile Technologien und Energieprodukte und hast Spaß am Verkauf. Außerdem lernst du alles über die Produkte und Dienstleistungen der Post. Nebenbei erhältst du unterschiedlichste Coachings & Fortbildungen.

- Erfolgsprämien und Beteiligung am Unternehmenserfolg - Zahlreiche Vergünstigungen und Urlaubsangebote - Sport- und Gesundheitsprogramme

Eine Lehre, auf die man vertrauen kann. Eine Lehre bei der Post.

1271_P_Recruiting_Lehrlinge_Advertorial_180x128_ICv2.indd 1

22.11.19 12:03

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

01+02


2018

INSERATE

29

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

48 | 2019

INSERATE

lle -30% auf a en Lederhos ICE DAYS

BLACK PR

WAS GIBT ES SCHÖNERES, ALS LIEBEN MENSCHEN EINE FREUDE ZU BEREITEN? Lass mich etwas für dich zusammenstellen und liebevoll verpacken. Ich freue mich auf deinen Besuch in meinem Shop. Rieser-Orgler

BLACK PRICE DAYS

vom 29.11. - 30.11.2019 · -30% auf alle Lederhosen Zillertaler tragen Spieth & Wensky www.spieth-wensky.com

S P O R TP LA TZ S TR A S S E 3 3 9 · A - 6 2 90 MA Y R H O F E N T + 4 3 664 5 33 18 86 · WWW.GITTI-GESCHENKE.AT MO, MI, FR: 15-18 UHR ODER NACH VEREINBARUNG

WEIHNACHTSAUSTELLUNG IN DER GÄRTNEREI KRÖLL BIS 24.12.

An den gen amsta Advents ND WEIN KEKSE U 7 Uhr bis 1

• in Mayrhofen: WEIHNACHTSAUSSTELLUNG mit GROSSEM CHRISTBAUMMARKT auf über 1.000 m2 • in Kaltenbach: WEIHNACHTSMARKT am 28. - 29.11. von 14 bis 18 Uhr

GÄRTNEREI MAYRHOFEN T 05285 64917 · Dornau 600b · Mayrhofen TUXER BLUMENHÄUSL T 5287 87790 · Vorderlanersbach 325 · Tux BLUMEN UND WEIN KALTENBACH T 5283 20958 · Schmiedau 2 · Kaltenbach www.gartengestaltung-kroell.com

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

17


18

48 | 2019

INSERATE

30

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

INSERATE

Fügen Zillerweg 6 & Lindenweg 29 Mayrhofen Rauchenwald 675

Zell am Ziller Rohrerstraße 9 Rauch, Schlitters Nr. 327

a uf Christbaumverkicht . Solange der Vorrat re

Nordmann-Tanne, Selbstbedienung, per Stück 125 - 150 cm

14.

90

Aktion

175 - 200 cm

19.

90

Aktion

he! SPAR Prozent-Wo2c.2 019

.1 Fr., 29.11. bis Fr., 6

Seit fast 20 Jahren stellt die Firma BergSenn im Zillertal feinste Käsespezialitäten her. Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf der Qualität des Rohstoffs: Heumilch, die täglich frisch von den Bauern aus der Umgebung angeliefert wird. Die traditionelle Verarbeitung in Verbindung mit modernen Techniken sowie die laufende Entwicklung neuer, interessanter Geschmackskombinationen sorgt für einen ganz besonderen Käse-Genuss….

-25% auf alle BergSenn Käseprodukte*

Hermann Fankhauser

180x258mm_Inserat_Zillertaler_Heimatstimme_KW48_126_133_135_139_449.indd 1

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

21.11.19 16:16

01+02


2018

INSERATE

31

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

48 | 2019

INSERATE

www.autohaus-mayrhofen.at

Tel. 05285 8154

... als erste und bisher einzige Kfz Werkstatt im Bezirk Schwaz mit dem Siegel „Qualitätshandwerk Tirol“ augezeichnet worden zu sein. Die wichtigste Qualitätsmarke Tirols für geprüfte und ausgezeichnete Handwerker.

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Stumpfau 683 6290 Mayrhofen

19


Österreichische Post AG | WZ 02Z031716 W | nicht retournieren | Marktgemeinde Mayrhofen, Hauptstraße 409, 6290 Mayrhofen

20

INSERATE 01+02

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Profile for Zillertaler Heimatstimme

Zillertaler Heimatstimme - Ausgabe 48 2019  

ePaper der Zillertaler Heimatstimme - Ausgabe 48 2019

Zillertaler Heimatstimme - Ausgabe 48 2019  

ePaper der Zillertaler Heimatstimme - Ausgabe 48 2019

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded