__MAIN_TEXT__
feature-image

Page 1

ZILLERTALER GEMEINDEBLICK

1

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

47 | 2019

73. Jahrgang · Herausgeber Marktgemeinde Mayrhofen · Jahresabo € 35,- · Einzelpreis € 1,- · erscheint wöchentlich · 22. November 2019 · Nr. 47

TUXER ADVENT 2019 Am 1. Adventsonntag rund um den Dorfplatz in Lanersbach Seite 5

RAMSAUER SCHÜTZEN

ZILLERTALER ERDÄPFEL

EIN TOLLER ERFOLG

25. Jahreshauptversammlung und Schützenjahrtag

Fügener Bauernfamilien halten traditonellen Kartoffelanbau hoch

Prädikat „Auszeichnung“ für „CHORrekt“ beim Wertungssingen

Seite 10

Seite 19

Seite 22

Österreichische Post AG | WZ 02Z031716 W | nicht retournieren Marktgemeinde Mayrhofen, Hauptstraße 409, 6290 Mayrhofen


47 | 2019

2

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

SEITENBLICKE

IMPRESSUM Zillertaler Heimatstimme Amtsblatt der Marktgemeinde Mayrhofen

Redaktion und Anzeigenannahme die praxis, Werbeagentur, Mayrhofen T 05285 62000 22 | F 05285 62000 40 redaktion@zillertalerheimatstimme.at anzeigen@zillertalerheimatstimme.at Mo-Fr 09-12 Uhr und Di-Do 14-17 Uhr Annahmeschluss in der betreffenden Erscheinungswoche REDAKTION: Montag 10.00 Uhr ANZEIGEN: Montag 12.00 Uhr Namentlich oder mit Kürzel gekennzeichnete Beiträge geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers wieder und sind von der Redaktion nicht in allen Einzelheiten des Inhalts und der Tendenz überprüfbar. Für unverlangte Manuskripte übernimmt die Schriftleitung keine Verantwortung. Nachdruck ausschließlich mit schriftlicher Erlaubnis der Redaktion. P.b.b. Erscheinungs- und Verlagspostamt 6290 Mayrhofen. Copyright Um urheberrechtliche Unannehmlichkeiten zu vermeiden, weisen wir darauf hin, dass der Auftraggeber bzw. Überbringer von Unterlagen für Inserate und Textbeiträge das Urheberrecht für überlassene Fotos, Vorlagen udgl. haben muss, und somit der Hersteller und Herausgeber der Zillertaler Heimatstimme schad- und klaglos gehalten wird. Geschäftsbedingungen Es gelten die Bestimmungen der „Allgemeinen Geschäftsbedingungen“ der Zillertaler Heimatstimme. Die jeweils aktuelle Ausgabe ist beim Herausgeber oder unter www.zillertalerheimatstimme.at einsehbar. Gender-Hinweis Aus Gründen der besseren Lesbarkeit werden in der Zillertaler Heimatstimme zum Teil Begriffe wie z.B. „Mitarbeiter“ in der maskulinen Schreibweise verwendet. Grundsätzlich beziehen sich diese Begriffe immer auf beide Geschlechter. Kürzung von Texten Die Redaktion behält sich vor, gegebenenfalls bei redaktionellen Beiträgen und Leserbriefen Kürzungen vorzunehmen oder diese auch ganz wegzulassen. Die Platzierung und Anordnung von Texten und Fotos ist allein der Redaktion vorbehalten. Bei mehreren Fotos zu einem Text werden diese nur berücksichtigt, wenn genügend Platz vorhanden ist. Nach Redaktionsschluss eingelangte Beiträge können erst in der darauffolgenden Woche berücksichtigt werden. Abo-Service office@mayrhofen.tirol.gv.at Frau Anita Pfister-Kreidl T 05285/64000-11 Titelbild: © Archiv Tourismusverband Tux-Finkenberg

Foto: mp

Die Künstler rund um KIF-Obmann Christian Köll präsentierten beim schon traditionellen Galeriefest wieder eindrucksvolle Werke.

Große Bühne für „A Zågglarei“ am vergangenen Freitag im Feuerwerk in Fügen mit Simone Mitterer, Michaela Gruber, Hansjörg Wechselberger, Hannes Pramstraller, Jörg Höllwarth jun. und Paul Haberl.

Foto: Gerda Gratz

Hersteller Satzarbeit: die praxis, Werbeagentur 6290 Mayrhofen, Schmiedwiese 173 Druck: Athesia Druck GmbH Innsbruck/Bozen

Galeriefest im Stollenberghof Fügen

Martinsfest Kindergarten und Volksschule Brandberg Der Hl. Martin war ein Mensch, dessen Herz mit Gottes Liebe und Licht gefüllt war. Somit konnte er spüren, wenn Mitmenschen seine Hilfe brauchten. Mit dem Martinsfest, das wir am 11. November feierten, wollten wir vor allem die Botschaft „wo Güte und Liebe herrscht, da ist unser Gott“ zu unseren Mitmenschen tragen.

Das Organisationsteam von „Zillertaler helfen Zillertalern“ freut sich über den Erfolg des Charitiy-Events „MITANOND“: Obfrau Theresia Rauch, Schriftführer Bgm. Franz Hauser, Obfrau-Stv. Marina Irving, Europahaus-GF Stefanie Thurner Seite 13

Foto: Melli‘s by Photographie Hruschka

Verleger und Herausgeber Marktgemeinde Mayrhofen 6290 Mayrhofen, Hauptstraße 409 T 05285 64000 | F 05285 64000 34 Chefredakteurin: Gerda Gratz


AUFBLATTL'T

3

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

47 | 2019

Universität Innsbruck sucht für Forschungsprojekt „Zillertaler Granatbergbau“ altes Bildmaterial

Die Stapfenalm in Stillup – ein vergessener Ort des Zillertaler Granatbergbaus

eine einzigartige Bedeutung hat. Mit der Errichtung eines Kristall-Museums in Ginzling möchte man zukünftig Besuchern dieses spannende Thema näherbringen. Im Zuge einer umfangreichen Bestandsaufnahme soll unter anderem das Gebiet rund um die Stapfenalm im Stillupgrund dokumentiert und erforscht werden. Liegen für die ehemalige Granatmühle und die Granathütten im Zemmgrund schriftliche Unterlagen als Basis für eine archäologische Dokumentation der historischen Befunde vor, so weiß man bezüglich des Abbaus und der Weiterverarbei-

ANSPRECHPARTNER: Universität Innsbruck Institut für Archäologien Bianca Zerobin MA Mail: bianca.zerobin@uibk.ac.at Tel: 0512 507 37508 Mobil: 0677 62482824

Mineraliensammler Walter Ungerank Mail: w.ungerank@gmx.at Mobil: 0676 7155851

tung des Granats in der Gegend der Stapfenalm in Stillup so gut wie gar nichts. Bei einer Begehung im September dieses Jahres konnten dort Granaten im gebrochenen und „getrommelten“ Zustand aufgesammelt werden. Die abgerundeten Granate stammen aus einer durch Wasser betriebenen und rotierenden Holztrommel, bei der sich die Steine gegenseitig abreiben und man somit an den transluziden Kern der Granaten kommt, den man für die weitere Verarbeitung zu Schmuck benötigt. Um die weiteren Recherchearbeiten zur Granatgeschichte der Stapfenalm bezüglich der Infrastruktur wie Mühlen, umgebaute Bachverläufe oder Hütten als Unterkunft für die Granatarbeiter zu erleichtern, wird historisches Bildmaterial gesucht! Gesucht werden alte Fotografien sowie Ansichten von der Stapfenalm und deren Umgebung, die als wertvolle Befunde der Dokumentation die-

nen sollen. Selbstverständlich werden diese als Leihgaben behandelt. Für andere Überlieferungen zum Granatbergbau im Zillertal, ob schriftlich, bildlich oder mündlich, wenden Sie sich an einen der nachfolgenden Kontakte. Vielen Dank für Ihre Mithilfe! Foto: T. Anzenberger

Man möchte „Licht in das Dunkel“ des Zillertaler Granatbergbaus bringen, mit dem Ziel, den historischen Abbau sowie die Weiterverarbeitung des roten Edelsteins des Zillertals zu erforschen. Dabei gilt es zu klären, welche Informationen und Materialien als Ausgangspunkt für das interdisziplinäre Forschungsprojekt vorliegen und der Wissenschaft dienlich sein können. Fundstellen als historische Befunde über den Zillertaler Granatbergbau sollen dabei in einem ersten Schritt des Projekts genau beschrieben werden. Auf Initiative des Aschauer Mineraliensammlers Walter Ungerank, dessen Wissen einen nicht unwesentlichen Beitrag an den Studien liefert, soll die spannende Zillertaler-Granaten-Geschichte wissenschaftlich beleuchtet werden, um die Ergebnisse für die Nachwelt zu erhalten. Insbesondere handelt es sich dabei um ein Mineral (Almandin), das im Zillertal

Foto: Bianca Zerobin MA/Universität Innsbruck Institut für Archäologien

Geschichte, Geologie und Archäologie, drei Fachdisziplinen der Universität Innsbruck, die im Rahmen eines Studienprojekts des Forschungszentrums HiMAT (History of Mining Activities in Tyrol and adjacent areas) die Bedeutung des Zillertaler Granatbergbaus beleuchten werden.

Gerda Gratz Chefredaktion gerda@zillertalerheimatstimme.at


47 | 2019

ÄRZTE- UND APOTHEKENDIENST IM ZILLERTAL

4

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

TUX

MAYRHOFEN

ZELL/ZILLER

STUMM/FÜGEN

ZAHNARZT

APOTHEKEN

Sa 23.11.

Dr. Alois Dengg Hollenzen 100 05285 62992 10.00 bis 12.00 17.00 bis 18.00

Dr. Alois Dengg Hollenzen 100 05285 62992 10.00 bis 12.00 17.00 bis 18.00

Dr. Christoph Streli Gerlosstraße 5a 05282 3232 10.00 bis 11.00 17.00 bis 18.00

Dr. Wolfgang Horak FÜGEN Schulstraße 18 05288 62980 09.00 bis 11.00 17.00 bis 18.00

Dr. med. dent. Sandra Klammer SCHWAZ Innsbrucker Str. 5242 21015 09.00 bis 11.00

Steinbock Apotheke MAYRHOFEN 05285 62313 Dorf-Apotheke FÜGEN 05288 63818 16.00 bis 18.00

So 24.11.

Dr. Alois Dengg Hollenzen 100 05285 62992 10.00 bis 12.00 17.00 bis 18.00

Dr. Alois Dengg Hollenzen 100 05285 62992 10.00 bis 12.00 17.00 bis 18.00

Dr. Christoph Streli Gerlosstraße 5a 05282 3232 10.00 bis 11.00 17.00 bis 18.00

Dr. Wolfgang Horak FÜGEN Schulstraße 18 05288 62980 09.00 bis 11.00 17.00 bis 18.00

Dr. med. dent. Sandra Klammer SCHWAZ Innsbrucker Str. 5242 21015 09.00 bis 11.00

Steinbock Apotheke MAYRHOFEN 05285 62313 Dorf-Apotheke FÜGEN 05288 63818 10.00 bis 12.00 16.00 bis 18.00

Außerhalb der Öffnungszeiten ist die Steinbock Apotheke in Mayrhofen von Sa., 23.11., bis Fr., 29.11., für Notfälle erreichbar.

NOTRUFNUMMERN NOTRUFNUMMERN Euro-Notruf

(im Ausland und vom Handy)

112

Rettung-Notruf-Notarzt 144 Polizei (Notruf) 133 Feuerwehr (Notruf) 122 Wasserrettung 144 Flugrettung 144 Bergrettung/Alpinnotruf 140 Hausärztlicher Nachtbereitschaftsdienst 141 BKH Schwaz 05242 600

SOZIALSPRENGEL SOZIALSPRENGEL: MO-FR

Vorbestellung Krankentransport 14844 Krankentaxi 0800 808 144 Diensth. Apotheke 1455 Telefon-Seelsorge 142 Opfer-Notruf: 0800 112112 Gasnotruf 128 (bei Gasgeruch)

Frauen-Notruf 01 717 19 Gesundheitshotline 1450 Telefonische Gesundheitsberatung

Sozialsprengel Mayrhofen (Mo bis Fr) 05285 63304-418 Sozialsprengel Stumm (Mo bis Fr) 05283 2020 Sozialsprengel Zell 05282 2222-20

(Mo bis Fr)

Sozialsprengel Vorderes Zillertal (Mo bis Fr) 05288 63337

ORDINATIONSGEMEINSCHAFT DR. STRELI Die Praxis bleibt am Dienstag, den 26.11.2019 nachmittags und am Mittwoch, den 27.11.2019 vormittags GESCHLOSSEN. Ordinationsgemeinschaft Dr. Streli Ärzte für Allgemeinmedizin Gerlosstraße 5a 6280 Zell am Ziller

Foto: Paul, paul.wechselberger@aon.at

BILD DER WOCHE

Erster Schnee am Burgstallschrofen


AKTUELL IM ZILLERTAL

Sozial- und Gesundheitssprengel Zell am Ziller u. U.

Essen statt wegwerfen Wer kennt das nicht: Ein Apfel mit Delle im Supermarktregal, eine Sellerieknolle, die schon schrumpelt, Schimmel am Käse und am Brot, ranzige Butter, ein verschimmeltes Stück Obst im Beutel! Rund ein Drittel der weltweit produzierten Lebensmittel landet im Müll, den Löwenanteil werfen wir Konsumenten weg. In Zusammenarbeit mit dem Forum Land Bezirk Schwaz laden wir ganz herzlich zum Vortrag mit Mag. Angelika Kirchmaier am Dienstag, den 26. November, um 19 Uhr im Gemeindesaal der Marktgemeinde Zell am Ziller ein. Bei diesem sehr praxisnahen Vortrag erfahren Sie zahlreiche Insidertipps und wertvolle Informationen, die nicht nur den globalen Lebensmittelmüll eindämmen, sondern ganz nebenbei jedem Einzelnen viel Geld sparen. Eintritt frei! Das Team des Sozial- und Gesundheitssprengels Zell am Ziller und Umgebung freut sich auf euer Kommen.

Glühwein, Schmankerln, Geschenksideen

Foto: Archiv Tourismusverband Tux-Finkenberg

Tuxer Advent 2019

5

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

47 | 2019

„Weihnåcht‘n isch in Tirol Vom Oberlånd ins Zillertål“ CD-Präsentation der Schlitterer Sänger am Sonntag, 1. Dezember, 18.00 Uhr in der Pfarrkirche Schlitters. 1981 gegründet, sind die Schlitterer Sänger bereits seit fast vierzig Jahren mit Liedern aus der Volksmusik und bei kirchlichen Anlässen, besonders im Advent, unterwegs. Die musikalische Leitung liegt in den Händen von Manfred Hellweger. Mit dabei außerdem die „Tiroler Wirtshausmusi“ - die Familienmusik rund um Erzmusikant Gustl Retschitzegger aus Schönwies, der kürzlich seinen 80er gefeiert hat, musiziert mit ihrem Drei-Generationen-Ensemble. Heuer ist der langgehegte Wunsch einer Weihnachts-CD mit Titeln von den Weisenbläsern sowie den Volksmusikbesetzungen der Familien Retschitzegger-Lechtaler-Pöll und den Schlitterer Sängern verwirklicht worden. Für weitere Unterhaltung sorgt das Duo Albert & Manuela Lechthaler, verbindende Worte spricht Pfarrer Mag. Bernhard Kopp. Anschließend gibt’s Glühwein und Jause vor dem Widum.

Adventmåcht im Mehlerhaus Die Winterlandschaft in Tux rund ums Mehlerhaus genießen! Den Klängen der weihnachtlichen Musik der Harfe zu lauschen! Eintauchen in die Adventstimmung im über 400 Jahr alten Bauernhaus! „A Raschtl tua“ bei einem Kaffee und Kuchen! In den Räumen Dekorationen vom Blumengeschäft Kröll, Handwerkskunst und landwirtschaftliche Naturprodukte bestaunen! Oder auch ein passendes Weihnachtsgeschenk kaufen? Wir freuen uns auf euren Besuch am Samstag, den 23. November, von 14.00 bis 18.00 Uhr. Das Team vom Mehlerhaus

In der Region Tux-Finkenberg werden Traditionen, Musik und Bräuche noch hochgehalten und besonders auch zur Weihnachtszeit zelebriert. Am 1. Adventsonntag, 1. Dezember, findet deshalb wieder der beliebte „Tuxer Advent“ rund um den Dorfplatz in Lanersbach statt, der nach dem Adventsingen um 15.00 Uhr in der Pfarrkirche durch Bürgermeister Simon Grubauer und den Tuxer Bläsern offiziell eröffnet wird. „Die Fetzig’n“ klöpfeln ab 16.00 Uhr an, um 17.30 Uhr zieht der Nikolaus mit seiner Engelschar am Dorfplatz ein. Ab 18.30 Uhr kann es für den einen oder anderen schlimmen Buben ungemütlich werden, wenn die Krampusse durch das Dorf ziehen.

TAFEL MAYRHOFEN Ausgabeöffnungszeiten jeden Freitag, 14.00 bis 15.00 Uhr im „Alten Schulhaus“, 1. Stock, in Mayrhofen. Fällt der Freitag auf einen Feiertag, findet die Ausgabe bereits am Donnerstag statt. Informationen unter: Helene Partoll 0664 5784104 und Maria Rauch 0664 2141984

Kostenloser AK Infoabend, am 28.11. in Schwaz

Gesund mit alten Hausmitteln

Beim kostenlosen AK Infoabend „Gesund mit alten Hausmitteln“ am Donnerstag, 28. November, ab 19 Uhr in der AK Schwaz, Münchner Straße 20, werden Sie auch teilweise vergessene, aber heute wieder entdeckte Hausmittel kennenlernen.
Gleich anmelden unter: 0800/22 55 22 – 3737 oder schwaz@ak-tirol.com

TAFEL UDERNS Ausgabeöffnungszeiten jeden Freitag, 15.00 bis 17.00 Uhr, Tafel Uderns im Caritas-Zentrum Zillertal. Fällt der Freitag auf einen Feiertag, findet die Ausgabe bereits am Donnerstag statt.


47 | 2019

FREITAG, 22.11. SCHWAZ „Die Stühle“ – ein absurd groteskes Theaterstück von Eugène Ionesco unter der Regie von Markus Plattner, Theater im Lendbräukeller, 20.15 Uhr, weitere Vorstellungen: 23., 29., 30.11., Res.: 0650 / 2045045 BRUCK/ZILLER „Koglwind“ - Volksstück nach wahrer Begebenheit, von Claudia Brandacher, Mehrzwecksaal, 20.00 Uhr, weitere Vorstellungen: 24.11. – 19.00 Uhr, Reservierungen: 0680 / 2244717

TUX Tuxer Fasslschießen – Veranstaltung der Schützengilde für alle Einheimischen sowie Vereine und Betriebe im Tal, Schießstand in der Volksschule, 17.00 bis 20.00 Uhr

TUX „Almklausi – Mama Lauda“ – Après-Ski-Auftritt in der Hohenhaus Tenne Hintertux 17.00 Uhr, Gala-Nacht-Auftritt in der Kleinen Tenne Lanersbach 23.00 Uhr

SONNTAG, 24.11.

FREITAG, 29.11.

SCHLITTERS „Auf der Suche nach Frau Holle“ – fröhliches Winter- und Weihnachtsmusiktheater für die gesamte Familie, weitere Vorstellungen: 1.,8.12, Festhalle, 15.00 Uhr, Res.: 0650 / 5620510

FÜGEN Premiere „Weihnachten auf dem Dachboden“ – Weihnachtsstück von Raphael Bofinger, NMS, 19.00 Uhr, weitere Vorstellungen: 30.11., 1.12., Res.: 05288 /62262

Foto: Markus Völlenklee

Foto: G. Maricic-Kaiblinger

BUCH IN TIROL „Aschenputtel“ – Kindertheater in der Bauernkuchl St. Margarethen, weitere Aufführungen: 1., 8., 15.12., jeweils 14.30 Uhr, Res.: 05244 / 62384

SCHWENDAU „TOIFL SPARIFANKERL“, Volksschule, 20.15 Uhr, weitere Vorstellungen: 23., 29., 30.11., KVV: 0664 / 1511540

Foto: Hubert Aschenwald

MONTAG, 25.11. TUX Tuxer Bauernweihnachtsmarkt, Klausnerhof, 16.00 – 19.00 Uhr, weitere Termine: 7., 14., 21.12.

DONNERSTAG, 28.11.

SAMSTAG, 23.11.

TUX 9. Freeheeler European Opening, Hintertuxer Gletscher, 28.11. bis 1.12., Infos: www.hintertuxergletscher.at, www.tux.at oder www.freeheeler.eu

TUX Adventmåcht - regionale Produkte von einheimischen Bauern, traditionelle Handwerkskunst, stimmungsvolle musikalische Umrahmung, Mehlerhaus Madseit, 14.00 bis 18.00 Uhr

Foto: Mehlerhaus/TVB Tux-Finkenberg

UDERNS Teufellauf, Dorfstraße, Beginn: 15.00 Uhr

KALTENBACH Weihnachtsmarkt am Schmiedeplatz, Fr. 13.00 – 19.00 Uhr, Sa. 10.00 – 19.00 Uhr, Bläsergruppe & Sänger 16.00 u. 18.00 Uhr

MAYRHOFEN Besichtigung ErlebnisSennerei Zillertal und SchauBauernhof von 9.00 – 17.00 Uhr HINTERTUX Führung durch den „Natur Eis Palast“ mit Bootsfahrt, Infos unter Tel: 0676 / 30 70 000

WÖCHENTLICH

FÜGEN HolzErlebnisWelt – Mo. - Fr. 9.00, 11.00, 13.00, 15.00 Uhr MAYRHOFEN Pokerturnier in der Edelweiss-Lounge, Mo. 20.30 Uhr FÜGEN Schaukäserei Fügen, Infos: 05388 / 62334 ZELL/ZILLER Turngruppe „Fit Flott über 50“, jeden Dienstag im Turnsaal der Volksschule 18.30 Uhr

FINKENBERG „Advent’ln tüats z‘Finkenberg“ – die Frauenrunde lädt zum gemütlichen Nachmittag mit musik. Umrahmung der Bläsergruppe, Musikpavillon, 15.00 Uhr

TUX Ausstellung „Die Kristalle der Steinzeitjäger“, Altes Jöchlhaus Madseit, Mittwoch 15 Uhr, Do. 10.30 Uhr, Sagenstunde „Mythen der Alpen“ jeden Do. 16.30 Uhr

VORSCHAU

ZELL/ZILLER Computeria - jeden Do. 15.00 bis 17.00 Uhr im Wohn- und Pflegeheim, Infos: 0664 / 2111734

STUMM, Samstag, 30.11. Premiere „Der Mann, der sich nicht traut!“ – Komödie von Curth Flatow, Theatersaal Tipotsch, 20.15 Uhr, Reservierungen: 05283 / 2218 MAYRHOFEN, Samstag, 30.11. Vernissage - Alfred Eberharter stellt einige seiner Werke vor, Minigolf beim Waldfestplatz, 16.00 Uhr, Eintritt frei

MAYRHOFEN, Samstag, 30.11. Mayrhofner Advent am Waldfestplatz, Freitag, Samstag, Sonntag bis 21. Dezember, 17.00 – 21.00 Uhr FINKENBERG Benefizveranstaltung: „Zillertaler Weihnacht“ mit Marc Pircher und seinen musikalischen Freunden Herbert Kröll, Mani Wagner und Roland Steger sowie Geschichten von Ludwig Dornauer, Volksschule, 20.00 Uhr, Eintritt: freiwillige Spenden für soziale Zwecke in der Gemeinde

TÄGLICH

STUMM „Gaumenspiele“ – Eine kulinarische Reise durch Nord- und Südtirol – Regionalität neu entdecken, NMS, 19.00 Uhr, Anmeldungen: www.erwachsenenschule.at

UDERNS, Samstag, 30.11. Adventbasar, Pfarrsaal, 11.00 Uhr

Foto: Johannes Sautner

ASCHAU Boulderjam Stonemonkeys-Kids + Kletterfest für jedermann, Kletterzentrum, 12.00 – 16.00 Uhr (Anmeldezettel bereits eine halbe Stunde vor Beginn ausfüllen), Eintritt frei

WAS IST LOS IM ZILLERTAL?

6

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

FÜGEN, Samstag, 30.11. Nikolauseinzug, Innenhof Schloss Fügen, 16.00 Uhr, Kinderandacht in der Pfarrkirche 17.30 Uhr MAYRHOFEN, Samstag, 30.11. Der Ball der Zillertaler Tourismusschulen, Europahaus, ab 19.30 Uhr

TUX Sportschießen für Einheimische und Gäste, Schießstand in der VS Lanersbach, jeden Mo., 19.00 Uhr MAYRHOFEN „Tanzen“ – jeden Montag von 15.00 bis 16.00 Uhr im Pfarrzentrum

KINO MAYRHOFEN aktuelles Kinoprogramm: www.movie-mayrhofen.at

ZILLERTAL TV TV-PROGRAMM 22.11. - 28.11.2019 Zillertal Aktuell 50 Jahre Marktgemeinde Mayrhofen Wochenmagazin Der Jahrtausendfund


WAS IST LOS IM ZILLERTAL?

Tourismusverbandes Mayrhofen

Einladung zur Vollversammlung Am Mittwoch, 11. Dezember 2019, um 20.00 Uhr im Europahaus Mayrhofen, Saal Europa, Dursterstraße 225, 6290 Mayrhofen. Die Mitglieder des Tourismusverbandes werden hiermit eingeladen, an dieser Vollversammlung teilzunehmen. Tagesordnung: 1. Begrüßung durch den Obmann und Feststellung der Beschlussfähigkeit 2. Bericht des Obmannes und des Vorstandes Tourismusjahr 2018/19 a) Bericht der Geschäftsführung b) Bericht Europahaus GesbR 3. Bericht der Mayrhofner Bergbahnen AG 4. Bericht der Zillertal Tourismus GmbH 5. Bericht des Vorsitzenden des Aufsichtsrates 6. Vorlage und Genehmigung des Jahresabschlusses 2018 7. Entlastung des Vorstandes und des Aufsichtsrates 8. Vorstellung Budget 2020 9. Allfälliges Es wird darauf hingewiesen, dass die Vollversammlung unabhängig von der Anzahl der Anwesenden oder vertretenen Mitglieder beschlussfähig ist, wenn die Einberufung nach § 9 Abs. 1 Tiroler Tourismusgesetz 2006 rechtzeitig und richtig erfolgt ist! Bestimmungen über die Ausübung des Stimmrechts gemäß Tiroler Tourismusgesetz 2006 (§ 8): (1) Eigenberechtigte natürliche Personen haben ihr Stimmrecht persönlich auszuüben. (2) Juristische Personen, offene Gesellschaften und Kommanditgesellschaften haben ihr Stimmrecht durch vertretungsbefugte Organe oder schriftlich bevollmächtigte Prokuristen auszuüben. Sind mehrere Personen vertretungsbefugt, so ist zur Ausübung des Stimmrechts aus diesen ein gemeinsamer Vertreter zu bestellen. Personengemeinschaften, die nach bürgerlichem Recht nicht rechtsfähig sind, haben ihr Stimmrecht durch ein schriftlich bevollmächtigtes Mitglied auszuüben. Der Jahresabschluss 2018 und die Empfehlungen des Aufsichtsrates für die Beschlussfassung liegen von 25. November bis 02. Dezember 2019 im Hauptbüro des Tourismusverbandes in Mayrhofen während der Bürozeiten (Mo-Fr 08.00 bis 17.00 Uhr) zur Einsichtnahme durch die Mitglieder auf. Für den Tourismusverband Mayrhofen, Andreas Hundsbichler Obmann

Sprechtag in Zell am Ziller Der Sprechtag der Sozialversicherungsanstalt der Bauern findet am Donnerstag, den 28. November, von 14.00 bis 16.00 Uhr im Marktgemeindeamt Zell am Ziller statt.

7

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

47 | 2019

Kinderkrippe „Miteinander“ Am 29. November findet in der Kinderkrippe Ramsau von 14.30 Uhr bis 18.30 Uhr ein Weihnachtsbasar statt. Wir haben Weihnachtsdeko, Kekse und noch vieles, vieles mehr. Alles wird für einen guten Zweck gespendet und somit rein auf Spendenbasis verkauft. Zwischen 14.30 Uhr und 16.30 Uhr bieten wir für alle interessierten Erwachsenen und Kinder ein Adventkranzbinden an. Aufgrund der Vorbereitung ist hierfür jedoch bis spätestens 21. November eine kurze Anmeldung unter der Tel. Nr. 0664/88603361 erforderlich (kurzer Anruf oder SMS). Wir sind von Montag bis Freitag zwischen 7.00 und 13.00 Uhr erreichbar. Kosten: € 12,- Unkostenbeitrag pro Kranz Für das leibliche Wohl ist mit Kaffee und Kuchen sowie Punsch und Brezen bestens gesorgt. Auch alle Kinder finden genug Platz zum Spielen und Toben. Das Team der Kinderkrippe Ramsau freut sich auf viele Besucher!

Einladung zum Advent-Besinnungstag der katholischen Frauenbewegung des Dekanates Zell/Ziller mit Weihbischof Dr. Hansjörg Hofer zum Thema: „Zur Ruhe kommen im Advent“ Im geistlichen Zentrum der Don Bosco Schwestern in BAUMKIRCHEN am Dienstag, den 3. Dezember, von 9.00 bis ca. 16.00 Uhr Beitragskosten € 28,- (inkl. Mittagessen und Jause) Anmeldungen bis Samstag, den 30. November, bei Angelika Schellhorn, Tel. 0664/422 86 89 ES FÄHRT EIN BUS AB MAYRHOFEN! Mayrhofen (Bahnhof) 7.40 Uhr, Ramsau (em.Volksbank) 7.45 Uhr, Zell/ Z. (Raika) 7.50 Uhr, Stumm (Raika) 8.00 Uhr, Hart (Raika) 8.10 Uhr

Seniorenrascht´l in Mayrhofen Am 27. November findet unser nächstes RASCHTL statt. Treffpunkt: 14 Uhr im Widum Mayrhofen. Diesmal strengen wir wieder ein bisschen unsere Gehirnzellen an. Wir freuen uns auf viele Besucher. Maria mit Team

Anfängerkurs für Imkerei im Zillertal In den letzten Jahren gibt es verstärkt viele Naturfreunde, die sich für die Imkerei interessieren. Deshalb werden von den örtlichen Imkervereinen laufend Fort- und Weiterbildungsveranstaltungen angeboten. Der nächste „Jungimkerkurs“ findet vom Montag, 13. Jänner bis Donnerstag 16. Jänner 2020 jeweils von 9.00 bis 17.00 Uhr im Kultursaal Schwendau statt. Anmeldungen bis spätestens Freitag 20. Dezember, im Sekretariat der Imkerschule Imst, Meranerstraße 6, 6460 Imst, 05412/66346, Webseite http:/www.lla-imst.at/de/ausbildung/kurse.html


47 | 2019

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

RÖM. KATH. PFARRAMT MAYRHOFEN - 22.11. – 01.12. Freitag, 22.11. - 19.00 Uhr Aussetzung des Allerheiligsten und stille Anbetung, Beichtgelegenheit, 19.30 Uhr Abendmesse f. Sepp u. Elise Kröll, Dengger/f. Otto u. Theresia Kröll/f. Emma Condin/ f. Richard Geisler/f. Karl u. Marianne Thum/f. Gudrun Hafner Samstag, 23.11. - 19.30 Uhr Vorabendmesse f. Georg Eberharter/f. Fam. Sporer/f. Gretl Wegscheider/f. Maria u. Josef Steiner und Paula Schlechter/ f. Anna Kröll/f. Gustl Knauer/f. Katharina Bliem Sonntag, 24.11. - 10.00 Uhr Pfarrgottesdienst Montag, 25.11. - 19.00 Uhr Rosenkranzgebet 19.30 Uhr Abendmesse f. Maria Wechselberger, Scheulinghof Dienstag, 26.11. - 10.30 Uhr Messe im Sozialzentrum Mittwoch, 27.11. - 7.00 Uhr Frühmesse 14.00 Uhr Einladung zum Seniorenraschtl Freitag, 29.11. - 19.00 Uhr Aussetzung des Allerheiligsten und stille Anbetung, Beichtgelegenheit, 19.30 Uhr Abendmesse f. Heim u. Brandstetter/ f. Verst. der Geschwister Kröll, Schmalzer/f. Maria Heim, Karl u. Anna Larcher/f. Beatrice Becker Samstag, 30.11. - 16.15 Uhr feierliches Adventläuten, 16.30 Uhr Vorabendmesse mit Adventkranzsegnung f. Viktoria, Jakob u. Martin Schneeberger/f. Hermine, Ferdinand u. Karoline Heim/f. Julie Sandor u. Rosa Eberl Sonntag, 1.12. – 1. Adventsonntag 10.00 Uhr Pfarrgottesdienst – Gestg. Eisenbahnmusik www.pfarremayrhofen.at, pfarre.mayrhofen@pfarre.kirchen.net GOTTESDIENSTE IM SEELSORGERAUM DORNAUBERG – HIPPACH – ASCHAU Samstag, 23.11. Hippach: 19.00 Uhr Hl. Messe im Anschluss Agape der Landjugend, Dornauberg: 17.00 Uhr Hl. Messe und Cäciliafeier der BMK Sonntag, 24.11. - Hippach: 9.00 Uhr Hl. Messe mit Kinderkirchen und Tauffeier anschließend Brunch des Jugendteams Hippach, Aschau: 10.15 Uhr Hl. Messe mit Kinderkirchen, Tauffeier und Cäciliafeier der BMK Dienstag, 26.11. - Hippach: 19.00 Uhr Hl. Messe Mittwoch, 27.11. - Aschau: 19.00 Uhr Hl. Messe Dornauberg: 8.00 Uhr Gottesdienst RÖM. KATH. SEELSORGERAUM ZELL/ZILLER 22.11. – 24.11. Freitag, 22.11. - 18.00 Uhr Eucharistische Anbetung und Beichtgelegenheit 19.00 Uhr Abendmesse, 20.00 Uhr Vortrag es KBW im Gemeindesaal Zell von Prof. Pater Dr. Wallner, Nationaldirektor von Missio Österreich: Mission statt Resignation Samstag, 23.11. - 8.00 Uhr Wallfahrermesse in Maria Rast, 17.00 Uhr Rosenkranz in der Pfarrkirche Sonntag, 24.11. - 8.00 Uhr Beichtgelegenheit, 8.30 Uhr Pfarrgottesdienst – Festtag der Vereine: Cäcilia BMK Zell und Kirchenchor, Veteranen- und Schützengedenktag, 10.00 Uhr Hl. Messe in Ramsau – Cäcilia Singgemeinschaft, 19.00 Uhr Abendmesse RÖM. KATH. SEELSORGERAUM RIED-KALTENBACH - 23.11. – 28.11. Samstag, 23.11. - 17.00 Uhr Rosenkranz Sonntag, 24.11. - Christkönigssonntag, 8.30 Uhr Heilige Messe für die Pfarrgemeinde; Cäcilienfeier der BMK Ried-Kaltenbach; Gestaltung: BMK Ried-Kaltenbach, 19.00 Uhr Hl. Messe für die Armen Seelen; Cäcilienfeier des Kirchenchors Ried-Kaltenbach; Gestaltung: Kirchenchor Ried-Kaltenbach Donnerstag, 28.11. 19.00 Uhr Aussetzung und Anbetung des Allerheiligsten 19.30 Uhr Rosenkranz Das Ewige Licht brennt von 24.11. – 30.11. in Ried: für Josef Schmid/ f. Elisabeth Jäger/f. Georg Pircher; in Kaltenbach: für Maria u. Friedrich Wegscheider, Anton Kammerlander, Antonia Dornauer u. Felix Bliem www.seelsorgeraum.ried-kaltenbach.at RÖM. KATH. SEELSORGERAUM UDERNS - 23.11. – 26.11. Samstag, 23.11. - 17.00 Uhr Firmanmeldung im Pfarrsaal Uderns (bis 20 Uhr) Christkönigssonntag, 18.30 Uhr Hl. Messe für die Armen Seelen, Cäcilienfeier des Chors „Los a Moll“, Gestaltung: Chor „Los a Moll“ Dienstag, 26.11. - 18.30 Uhr Rosenkranz Das Ewige Licht brennt von 24.11. – 30.11. für Franz Spindlegger und Familie/f. Hilda und Alois Seiringer/f. Wilhelm und Martin-Tom Hauser, Franz Simmerle, Karl und Ella Thurner und Edith Islitzer www.seelsorgeraum.uderns.at

KIRCHNBANK'L

8

RÖM. KATH. SEELSORGERAUM FÜGEN - 24.11. – 28.11. Sonntag, 24.11. - 10.00 Uhr Hochamt als Cäcilienfeier des Kirchenchores 25.11. bis 28.11. ganztags Vorverkauf Adventmarkt im Widum Mittwoch, 27.11. - 16.00 Uhr Hl. Messe im Franziskusheim Donnerstag, 28.11. - Hauskrankenkommunion – bitte Anmeldung im Pfarramt RÖM. KATH. SEELSORGERAUM STUMM/HART 23.11. – 24.11. Samstag, 23.11. - Hart: 19 Uhr Hl. Messe (Cäcilia BMK Hart), Stumm: 15.00 Uhr Taufe Mia Klausner, 19.30 Uhr Vorabendmesse (mit Orgel Elfriede Angerer) So., 24.11. - Hart: 8.30 Uhr Hl. Messe, Stumm: 10 Uhr Hl. Messe (Cäcilia BMK Stumm) Das Ewige Licht brennt in Hart für Fam. Tribus-Kreutner, Hinterstein in Stumm für Johann Lanthaler CHRISTLICHE GEMEINDE PASTOR DETLEF KOHL, TEL. 0676 / 91 64 289 Gottesdienste finden in der Polytechnischen Schule Mayrhofen statt. Sonntag: 10.30 Uhr in Englisch und 17.30 Uhr in Deutsch. Diese Gottesdienste falls nötig auch bilingual. Freitag: 19.30 Uhr Bibelstunde in Deutsch und Englisch. www.christliche-gemeinde-mayrhofen.at EVANGELISCHE PFARRGEMEINDE JENBACH/ZILLERTAL Martin-Luther-Platz 1, 6200 Jenbach, Tel/Fax 05244 / 62448 E-Mail: jenbach@evang.at, www.evangelisch-jenbach.at Wir laden herzlich ein, am Sonntag, 24. November um 10.00 Uhr zum Gottesdienst in der Erlöserkirche in Jenbach. NEUAPOSTOLISCHER GOTTESDIENST Jeden 1., 3. und 5. Sonntag im Monat, 9.30 Uhr, im Europahaus Mayrhofen, die übrigen Gottesdienste können in Jenbach besucht werden. JEHOVAS ZEUGEN Biblischer Vortrag am Sonntag: 18.00 Uhr "Bist du auf dem Weg zum ewigen Leben?", Königreichssaal Uderns, Dorfstraße 20 Alle Zusammenkünfte sind öffentlich und kostenlos. E-Mail: max.tinello@gmx.at, www.jw.org

Engelbert Pendl * 20. Oktober 1929

 01. November 2019

Wir danken allen mit einem herzlichen „Vergelt‘s Gott“, die unseren lieben Engelbert Pendl auf seinem letzten Weg begleitet und ihre Anteilnahme so vielfältig zum Ausdruck gebracht haben. Es ist sehr tröstlich. Unser besonderer Dank gilt: Herrn Dekan Stanislaus Majewski für die würdevolle und persönliche Gestaltung der Verabschiedung • der Vorbeterin und Mesnerin Helene und den Ministranten • den Sargträgern Christian, Jakob, Franz und Sepp • Stefan Dengg für die stimmungsvolle musikalische Umrahmung • seinem Hausarzt Dr. Schneidinger mit Team • den Ärzten/Ärztinnen und dem Pflegepersonal des BKH Schwaz, Medizin 2 • allen für die Teilnahme am Seelenrosenkranz und der Beerdigung sowie für das Entzünden der Gedenkkerzen und für die Kerzenspenden • dem Team „einfach daheim“ • der Bestattung Kröll mit Susi und Martin •

Bichl, November 2019

Die Trauerfamilie


KIRCHNBANK‘L

9

Der Tod ist nicht das Ende,

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

47 | 2019

Benefizkonzert Sozialsprengel Zell am Ziller

nicht die Vergänglichkeit. Der Tod ist nur die Wende, Beginn der Ewigkeit.

Für die vielen Zeichen des Mitgefühls und die große Anteilnahme am Tode unserer

Maria Pendl geb. Mayr „Kratzl Moidl“

möchten wir uns ganz herzlich bedanken. Ein besonderes „Vergelt‘s Gott“ gilt: - Herrn Pfarrer Mag. Christoph Frischmann für die würdevolle Gestaltung der Begräbnisfeier - dem Mesner Christian, den MinistrantInnen und der Vorbeterin Gertrud - den Sargträgern und der Kreuzlträgerin Carolina - dem Frauenchor für die schöne musikalische Umrahmung - den Frauen in Tracht - allen Verwandten, Freunden und Bekannten, die unsere liebe Mame auf ihrem letzten Weg begleitet und für sie gebetet haben - allen für die Blumen, Kerzen, hl. Messen, Spenden und für die Gedenkkerzen im Internet - den Gemeindearbeitern und Herrn Gerhard Widkal - Frau Dr. Wiltrud Wachter für die gute medizinische Begleitung - unserer Cousine Elisabeth für die wertvolle Unterstützung - allen für die mündliche und schriftliche Anteilnahme - dem Team der Bestattung Kröll Die Trauerfamilien

Der Tod ist nicht das Ende,

nicht die Vergänglichkeit. Der Tod ist nur die Wende, Beginn der Ewigkeit.

Für die vielen Zeichen des Mitgefühls und die große Anteilnahme am Tode unserer

Der Ort für dieses Konzert hätte passender nicht sein können. In der prall gefüllten Dekanatspfarrkirche Zell am Ziller gaben sich am vergangenen Samstag die AltausSeher, der Schulchor der Musikmittelschule Zell am Ziller, das Harfenduo Schafferer/Heiss, ZellBrass sowie Christiane, Paul und Michaela ein Stelldichein für den guten Zweck und ließen ihre musikalischen Darbietungen im „Zeller Dom“ eindrucksvoll erklingen. Hannes Sturm, der Organisator dieser Veranstaltung, stellte die einzelnen Gruppen vor und führte durch das abwechslungsreiche Programm. Obfrau Mag. Ursula Langesee gab einen kurzen Blick auf die Tätigkeit des Sprengels. In ihren Texten über Krankheit und Leid brachte sie wohl manchen Zuhörer zum Nachdenken. Das Zusammenspiel der einzelnen Gruppen war perfekt. Mit einem Feuerwerk an musikalischen Leckerbissen zauberten die Gruppen eine eigene Stimmung in die Pfarrkirche. Wir bedanken uns bei allen Verantwortlichen, die zum Gelingen dieser Veranstaltung beigetragen haben, insbesondere den Akteuren an den Altaren, die uns mit ihren beeindruckenden Darbietungen erfreut haben und dies alles ohne Gage. Danke auch an das so zahlreich erschienene Publikum fürs Zuhören, den ehrenden Applaus und die wohlwollenden Spenden. Damit können wir wieder zahlreiche Projekte im Sprengel zum Wohle der Klienten umsetzen. Bedanken möchten wir uns auch beim Hausherrn Dekan Ignaz Steinwender, der uns die Pfarrkirche für diese Veranstaltung zur Verfügung gestellt hat. Ganz besonders bedanken möchten wir uns bei Fritz Joast, welcher die musikalische Leitung übernommen hat. Wir freuen uns auf eine Wiederholung.

Maria Pendl geb. Mayr „Kratzl Moidl“

möchten wir uns ganz herzlich bedanken. Ein besonderes „Vergelt‘s Gott“ gilt: - Herrn Pfarrer Mag. Christoph Frischmann für die würdevolle Gestaltung der Begräbnisfeier - dem den MinistrantInnen und WennMesner ihr an Christian, mich denkt, der Vorbeterin Gertrud seid -nicht traurig, sondern habt Mut, den Sargträgern und der Kreuzlträgerin Carolina von - mir erzählen und demzuFrauenchor für zu dielachen. schöne musikalische Umrahmung Lasst mir einen Platz zwischen euch, - den so wie Frauen ich ihn in imTracht Leben hatte. und Bekannten, - allen Verwandten, Freunden die unsere liebe Mame auf In liebevoller Erinnerung undihrem letzten Weg begleitet und für siewir gebetet Dankbarkeit gedenken beimhaben - allen für die Blumen, Kerzen, hl. Messen, Spenden 10. für Jahresgottesdienst und die Gedenkkerzen im Internet unserer lieben Mame, Frau - den Gemeindearbeitern und Herrn Gerhard Widkal - Frau Dr. Wiltrud Wachter für die gute medizinische Begleitung - unserer Cousine Elisabeth für die wertvolle Unterstützung am Mittwoch, umund 19 schriftliche Uhr, - allen für 27.11.2019 die mündliche Anteilnahme - demAschau. Team der Bestattung Kröll in der Pfarrkirche Allen, die daran teilnehmen Trauerfamilien und für sieDie beten, ein herzliches „Vergelt‘s Gott“.

Elisabeth Bischofer Unvergessen, in Liebe deine Familie

Anna Soier geb. Mair „Gass Anni“ Wirtin zum Erzherzog Johann

Ein herzliches “Vergelt’s Gott” sagen wir all jenen, die sich gemeinsam mit uns von unserer lieben Anni verabschiedet und für sie gebetet haben. Allen, die ihre Anteilnahme auf so vielfältige Weise zum Ausdruck brachten und uns zeigten, dass wir in unserer Trauer nicht alleine sind, danken wir von Herzen.

Die Angehörigen

Uderns, im November 2019


47 | 2019

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

ZILLERTALER GEMEINDEBLICK

10

Schützenkompanie Ramsau

Fotos: Geachberg Franz

Schützenjahrtag mit Jahreshauptversammlung

Die geehrten Teilnehmer beim „Gedenkschießen Max 500“, die neuen schneidigen Marketenderinnen Annelies Eberharter, Marina Aschenwald und Schütze Markus Steinlechner

Am Sonntag, 10. November, lud die Schützenkompanie Ramsau zum diesjährigen Schützenjahrtag und zur 25. Jahreshauptversammlung.

sche Begleitung der zahlreichen Ausrückungen während des Schützenjahres. Danach hieß es Abrücken zum Schützenwirt ins Hotel Theresia.

Die Messfeier wurde zelebriert von Dekan Ignaz Steinwender und in einem feierlichen musikalischen Rahmen von der Bundesmusikkapelle Ramsau anlässlich ihrer Cäcilienfeier festlich gestaltet. Der Veteranen- und Reservistenverein aus Zell am Ziller bestärkte den Festakt mit einer Fahnenabordnung. Im Anschluss an die Messfeier folgte eine würdige Kranzniederlegung mit Ehrensalut beim Kriegerdenkmal, bei der an die Gefallenen und Opfer der beiden Weltkriege gedacht wurde. Nach der Aufstellung der Formationen am Dorfplatz, der Meldung an die Ehrengäste sowie dem Abschreiten der Front durch Dekan Ignaz Steinwender und Bürgermeister Fritz Steiner bedankte sich Hauptmann Georg Huber bei allen Ehrengästen für das gemeinsame Streben in der Gemeinde mit einer Ehrensalve. Ebenfalls mit einer Ehrensalve bedankte sich die Kompanie bei Kapellmeister Christoph Daigl und Obmann Martin Eberharter für die musikali-

Jahreshauptversammlung Nach der Gratulationssalve für langjährigen Marketenderin Petra Gruber zu ihrer Hochzeit und einem Einkehrschnapsl wurde nach dem Mittagessen die alljährliche Jahreshauptversammlung abgehalten. Als Ehrengäste konnten Bgm. Fritz Steiner, Bataillons-Kommandant Fritz Sandhofer, Obm. der BMK Ramsau Martin Eberharter, Kapellmeister Christoph Daigl, Obm. des Veteranen- und Reservistenvereins Zell am Ziller Paul Herunter, Obm. der Singgemeinschaft Friedrich Neuner, Schuldirektorin Maria Taschler, Fotograf Geachberg Franz sowie Fahnenpatin Doris Gruber begrüßt werden. Nach den Grußworten und der Eröffnung der Jahreshauptversammlung durch Hptm. Georg Huber folgte eine Gedenkminute für die verstorbenen Kameraden. Weiters wurde das Protokoll der letzten Jahreshauptversammlung vom 11. November 2018 vom Schriftführer vorgetragen. Kassier Stefan Huber gab mit

einer detaillierten Erläuterung Einblick über die Ein- und Ausgaben des vergangenen Schützenjahres, berichtete über einen erfreulichen und positiven Geschäftsabschluss und bedankte sich bei der Gemeinde für die wohlwollende Unterstützung. Ebenso galt der Dank allen Gönnern für die finanzielle Unterstützung. Kassaprüfer Manfred Pfister berichtete der Vollversammlung, die Kasse mit Michael Taschler geprüft zu haben und verwies auf die ordentliche und saubere Führung aller Buchungen. Vorstand und Kassier wurden einstimmig entlastet. Der Bericht des Obmannes wies auf eine rege Tätigkeit der Schützenkompanie mit elf Kompanieausrückungen im letzten Schützenjahr hin. Die Feier zum 25-jährigen Be-

Kranzniederlegung am Kriegerdenkmal

standsjubiläum zählte zu den erfreulichen Ereignissen und zum Auftakt des Schützenjahres. Besondere Höhepunkte für die Kompanie waren die Ausrückung als Ehrenkompanie beim Regimentstreffen in Kaltenbach, die Einweihung des neuen Raiffeisenareals sowie die 25. Engelbert-Kolland-Prozession. Erfreulich waren die Zugänge von neuen Mitgliedern in die Kompanie. Schütze Markus Steinlechner und die beiden Marketenderinnen Anneliese Eberharter und Marina Aschenwald wurden vom Hauptmann Georg Huber mit den Grundsätzen der Tiroler Schützen vertraut gemacht und somit offiziell in die Kompanie aufgenommen. Ehrungen Im Rahmen der Vollversammlung konnten auch heuer wieder Auszeichnungen für die erfolgreiche Teilnahme beim „Gedenkschießen Max 500“ in Thurnbach übergeben werden. Marketenderin Silvia Huber, Hauptmann Georg Huber, Leutnant Johann Gruber, Schütze Michael Klammer und Tamperer Mathias Huber erhielten eine gebührende Auszeichnung. Die Kompanie gratulierte für die erfolgreiche Teilnahme und Treffsicherheit. Mit einem gemütlichen Huangacht klang die Jahreshauptversammlung zu späterer Stunde aus. Schriftführer: Siegfried Schiestl, www.schuetzen-ramsau.at


ZILLERTALER GEMEINDEBLICK

11

Bundesmusikkapelle Ramsau i. Z.

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

UNSER NACHWUCHS

Jahreshauptversammlung 2019 Auch dieses Jahr gestalteten wir, die BMK Ramsau, musikalisch die Messe zum Schützenjahrtag, welche am 10. November stattfand. Anlässlich dieser Ausrückung hielten auch wir unsere Jahreshauptversammlung im Hotel Theresia ab. Wir bedanken uns bei den Wirtsleuten Doris und Willi Gruber für die gute Bewirtung! Nach der Eröffnung durch Obmann Martin Eberharter folgten Rückblicke zum erfolgreich abgeschlossenen Musikjahr, welches das Erste unter der Leitung unseres neuen Kapellmeisters Christoph Daigl war. Heuer standen wieder Neuwahlen des Vorstands der BMK Ramsau an, die Wahlleitung übernahm Bürgermeister Fritz Steiner. Die Funktionäre durften sich über ein einstimmiges Wahlergebnis durch die Generalversammlung freuen. Wir danken unseren Ehren-

gästen Bgm. Fritz Steiner, Schützenhauptmann Georg Huber mit Vorstandsabordnung, Obmann der Veteranen Paul Herunter, Volksschuldirektorin Maria Taschler und Chorleiter der Singgemeinschaft Friedrich Neuner fürs Kommen und die wohlwollenden Grußworte. Zum Abschluss unseres Musikjahres möchten wir uns noch ganz herzlich bedanken: beim bisherigen Vorstand für die herausragenden Leistungen der vergangenen Periode, bei der Gemeinde Ramsau für die Unterstützung, bei den Ramsauer Wirtinnen und Wirten für die gute Verpflegung nach den Platzkonzerten und Ausrückungen, bei allen Eltern, Ramsauerinnen und Ramsauern für die wohlwollende und tatkräftige Unterstützung sowie allen unseren zahlreichen Gönnern und Zuhörern.

BUCHTIPP

LEON CURELARIU FÜGEN geboren am 09.11.2019 um 13.08 Uhr Uhr, 2910g/50cm Maria-Denisa Curelariu und Denis Nucic

VERSTORBENE Maria Hollaus geb. Wurm „Gröbler Moidl“ 89. Lj. 11. November 2019 Stumm Renate Steiner geb. Widner 77. Lj. 14. November 2019 Stummerberg Maria Wechselberger geb. Fankhauser „Tål Moidal“ 85. Lj. 16. November 2019 Tux Maria Kogler geb. Schöser „Leachner Moidl“ 91. Lj. 17. November 2019 Stummerberg

Für die BMK-Ramsau i. Z., A.E.E.

Der neue Vorstand: Lukas Brugger, Vanentina Bliem, Jasmin Knabl, Hans Gänsluckner, Robert Huber, Viktoria Kröll, Antonia E. Eberharter, Lukas Pfister, Martin Eberharter, Christoph Klausner, Matthias Klausner, KPM. Christoph Daigl, Irene Hainz, Chiara Klausner (v. l.), nicht im Bild: Sarah Stöckl, Michael Leider

Fotos: Geachberg Franz

47 | 2019

Die neuen Marketenderinnen Sarah und Leonie

REINHOLD STECHER BILDKALENDER 2020 Wandkalender mit Spirale, 15 Blätter 13 farb. Abb. (Aquarelle), 34 x 42 cm Tyrolia-Verlag, Innsbruck-Wien 2019 ISBN 978-3-7022-3765-3 € 22,95

Ausblicke und Einblicke für ein ganzes Jahr Auch der „Reinhold Stecher Bildkalender 2020“ kann mit bisher unveröffentlichten Aquarellen aus dem Nachlass des beliebten Innsbrucker Bischofs aufwarten. Das Malen war für ihn eine entspannende Freizeitbeschäftigung – und eine Möglichkeit zu helfen. Bischof Manfred Scheuer nannte seinen Vorgänger einmal einen „Brunnenbauer mit Wasserfarben“, bezugnehmend auf die Caritas-Aktion „Wasser zum Leben“. Die Versteigerung von Aquarellen Reinhold Stechers für das entsprechende Brunnenbauprojekt im westafrikanischen Mali wurde nach dem Tod Stechers fortgesetzt und hat bisher über eine Million Euro eingespielt. Bischof Stecher aquarellierte in leuchtenden Farben stimmungsvolle Landschaften; Berge, Sonne und Wasser waren dabei seine bevorzugten Motive. Auf den Kalenderblättern deuten hintergründige Gedanken aus Literatur und Spiritualität die Bilder und führen den Betrachter weiter. So ist dieser Kalender ein ansprechend-besinnlicher Wegbegleiter durch das Jahr. Der Künstler: Reinhold Stecher (1921–2013) war von 1981 bis 1997 Bischof seiner Heimatstadt Innsbruck. Er gestaltete das kirchliche und gesellschaftliche Leben in Tirol über Jahrzehnte mit und setzte sich stets für ein Klima der Toleranz und des Dialogs ein. Auch mit seinen Büchern und Bildern schenkte Bischof Stecher vielen Menschen Hoffnung und unterstützte sozial-karitative Projekte.


47 | 2019

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

12

ZILLERTALER GEMEINDEBLICK

Tiroler Jungbauernschft/Landjugend

LEUTE VON HEUTE

Fotos: Tiroler Jungbauernschaft/Landjugend

Verzicht auf Einwegplastik

Fotos (2): MM

Bgm. Heinz Ebenbichler (Brandberg) und Paul Steger (Alpenverein) bei der diesjährigen JHV der Bergrettung Mayrhofen

Foto: SCM

Mayrhofen – Hotel Edenlehen: Mit einem Glasl Wein wurde auf die Goldene Hochzeit von Waltraud und Michael angestoßen

Bei der 95. Jahreshauptversammlung des SCM wurden einige Mitglieder für geleistete Arbeit und tolle Erfolge geehrt

Die Landesobleute der Tiroler Jungbauernschaft/Landjugend, Stephanie Hörfarter und Dominik Traxl, sind stolz auf das, was die einzelnen Bezirksorganisationen leisten

Die Bezirksorganisationen der Tiroler Jungbauernschaft/ Landjugend veranstaltetet über das gesamte Jahr gesehen, acht Bezirkstage, drei Bezirkserntedankfeste und einen Bezirksumzug. Diese Veranstaltungen sind bekanntermaßen regelrechte Besuchermagnete. Über den Daumen gerechnet, dürften alleine bei diesen Veranstaltungen rund 10.000 Besucher anwesend und verköstigt worden sein. Da die Tiroler Jungbauernschaft/Landjugend bekannt dafür ist, bei zahlreichen Themen eine Vorreiterrolle einzunehmen, hat sich der Sektionsvorstand bei ihrer diesjährigen Jahresklausur im Jänner dazu entschlossen, die gesamten Bezirksveranstaltungen ohne Einsatz von Einwegplastik umzusetzen. „Mit Weitblick auf das im Jahr 2020 eintretende Gesetz zum Einwegplastik-Verbot, wollten wir durch diese Aktion unseren Ortsgruppen

Die Dorfgemeinschaft Hollenzen Eckartau gratuliert seinem Mitglied Martin Schösser zum 90er und bedankt sich für den netten Abend

aufzeigen, dass es ohne größeren Mehraufwand möglich ist, unsere Veranstaltungen ohne Einwegplastik umzusetzen. Wir wollen nicht darauf warten, dass uns ein Gesetz vorgibt, nachhaltig und umweltfreundlich zu handeln, sondern es ist gerade der jungen Generation ein großes Anliegen, verantwortungsbewusst und mit einer gewissen Vorbildwirkung in Sachen Klima- und Umweltschutz zu agieren. Wir möchten uns in diesem Sinne vor allem bei unseren Bezirksorganisationen bedanken, die diese Aktion so tatkräftig mitgetragen haben“, erklären die Landesobleute der Tiroler Jungbauernschaft/Landjugend Stephanie Hörfarter und Dominik Traxl. Ein Beweggrund für diese freiwillige Verzichts-Aktion ist es, auch der breiten Öffentlichkeit aufzuzeigen, dass die Jugend in Tirol nicht nur für den Klimaschutz demonstriert, sondern ebenso aktive Aktionen dazu setzt und hier eine Vorbildrolle einnehmen will. „Mit 18.000 Mitgliedern im Hintergrund sind wir stets bemüht, aktuelle Gesellschaftspolitische Themen aufzugreifen und einen positiven Beitrag dazu zu leisten. Und speziell das Thema Klimaschutz wird vor allem uns Jugendliche noch sehr lange begleiten“, so die Landesobleute der Tiroler Jungbauernschaft/ Landjugend abschließend zur Aktion.

10.000 Besucher/-innen zählten die diesjährigen Bezirksveranstaltungen der Tiroler Jungbauernschaft/Landjugend


ZILLERTALER GEMEINDEBLICK

13

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

47 | 2019

MITANOND im Europahaus Mayrhofen

Vielen Dank an alle Sponsoren & Besucher Vieles war neu beim MITANOND – dem Charity-Event zugunsten „Zillertaler helfen Zillertalern“. Rund 350 Gäste ließen sich das Spektakel im Europahaus Mayrhofen am vergangenen Freitag, 15. November, nicht entgehen und genossen Kulinarik und Ambiente in vollen Zügen. MITANOND war heuer im wahrsten Sinne des Wortes ein Hochgenuss. Die Viel-

falt der Zillertaler Kochkunst stand im Mittelpunkt. Dazu gab es eine Live-Kochstation von Johannes Sandhofer (Die Film Kitchen), Willi Pfister (Hotel Neue Post), Christoph Kröll (Restaurant Swings), Lorenz Hundsbichler (Hotel Edenlehen) sowie Flying Vorspeise und Dessert vom hauseigenen Europahaus-Caterer Samuel Pinter. Auch das facettenreiche Programm hatte einiges zu bieten: Vom „Tyrol Music

Project“, dessen Musiker alle Gäste am Anfang des Abends an den Tischen in Form eines „Walking Acts“ begrüßte, über „VolxxGang“, welche die Bühne später am Abend eroberten, bis zu DJ Del Monte, der für Stimmung in der Casino-Lounge sorgte, war alles mit dabei. Die beiden Kabarettisten Luis aus Südtirol und Lachgas Franz sorgten zwischendurch für einen Angriff auf die Lachmuskeln. Gefeiert wurde wie immer für den

guten Zweck - somit konnte zum wiederholten Male eine beträchtliche Spendensumme gesammelt werden. Das Europahaus-Organisationsteam und der Verein „Zillertaler helfen Zillertalern“ bedanken sich bei allen Besuchern, treuen Sponsoren, Spendern und Gönnern, die diesen Abend zu etwas ganz Besonderem werden haben lassen! Das Ergebnis wird in Kürze präsentiert.

Bgm. Monika Wechselberger, Claudia Hotter, Sabina und Josef Geisler (LH-Stv.) sowie Organisatorin Stefanie Thurner (v. l.)

Hans Flörl, Bürgermeister von Hart, führte seine Damen aus - Schön, dass ihr dabei ward!

Ein herrlich schönes „Ladal“

rung, meint Doris rückblickend. Dabei ist eine ehrliche Kalkulation für sie ausschlaggebend: „Ich werde mit dem Ladal ja nicht reich, aber es ist für mich erfüllend. Ich kann die Termine legen wie ich möchte. Kann meine Kunden exklusiv beraten. Bin in meinen Überlegungen frei und ungebunden.“ Dass Vorbereitungen auf die Selbstständigkeit intensiv Zeit in Anspruch nehmen, ist klar. „Aber, dass das Einholen von Genehmigungen, sprich der Papierkram, derart enorm war, das hat schon überrascht“, meint Doris im Nachhinein. Daneben ist die reizende Ausstattung des Ladals echt sehenswert, nein,

Jubiläum am Zellberg Vor genau einem Jahr hat Doris Hauser kurzentschlossen den Gedanken gefasst, sich selbstständig zu machen, ein eigenes Frisörgeschäft zu eröffnen. Gesagt, getan. Dieser kleine schmucke Salon nennt sich „Haarladal“. Sehr passend! Sich selbst zu verwirklichen und das Geschäftslokal nach eigenem Gutdünken zu gestalten, der eigenen Kreativität freien Lauf zu lassen, ist durchaus eine Herausforde-

bewundernswert. Denn Doris hat den alten Zaun vom Nachbarn, der abgerissen worden ist, kurzerhand umfunktioniert und in stilvolle Einrichtungsgegenstände verwandelt. Das sollte man sich auf jeden Fall mal anschauen. Und die Ästhetik, die sich in den lässigen Möbeln widerspiegelt, ist ebenso an den Frisuren zu entdecken, die Doris durch ihr handwerkliches Geschick zaubert. Resümee nach einem Jahr: Dieses Unterfangen, ein eigenes kleines Gschäftl zu gründen. ist rückblickend absolut gelungen. Und dazu gratuliert die Heimatstimme auf das Herzlichste! Alles Gute für die MM Zukunft!


47 | 2019

14

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Nikolauseinzug in Zell am Ziller beim Musikpavillon Am 4. Dezember um 17.30 Uhr kommt der Nikolaus mit seinen Engelchen und zahmen Krampussen nach Zell am Ziller, um all die braven Kinder mit einem Sackerl zu belohnen. Eine Bläsergruppe der BMK Zell am Ziller umrahmt den wunderschönen Abend. Wir freuen uns auf euch!

Eine Goldene Hochzeit

Herzliche Gratulation! Ist es nicht schön, eine erbauende Messe mitzufeiern, in der sich ein Ehepaar nach 50 gemeinsamen Jahren gegenseitig das Gelübte erneuert? Ist es nicht schön, den Klängen der Bundesmusikkapelle und des Männergesangvereins zu lauschen, die Abordnungen der Traditionsvereine zu sehen, die ausgerückt sind, um einerseits die Heilige Cäcilia zu ehren und andererseits einem Jubelpaar die Ehre zu geben?

STELLENAUSSCHREIBUNG In der Marktgemeinde Mayrhofen gelangt gemäß Gemeindevorstandsbeschluss vom 31. Oktober 2019 ab sofort die Stelle

einer / eines

ZILLERTALER GEMEINDEBLICK

Verwaltungsbediensteten

für die Funktion der Kassenleitung zur Nachbesetzung (Vollbeschäftigung). Aufgabenbereich: • Erstellung des Voranschlages und der Nachtragsvoranschläge sowie der mittelfristigen Finanzplanung und Finanzierungsplanung der Gemeinde sowie Gemeindeverbände • Erstellung der Jahresrechnung der Gemeinde sowie Gemeindeverbände • Organisation des gesamten gemeindlichen Abgaben- und Gebührenwesens • Buchhaltung (dzt. Kameralistik / ab 2020 Dopik) • Personalverrechnung und Arbeitszeiterfassung • Besoldungs- und sozialversicherungsrechtliche Maßnahmen • Protokollführung diverser Ausschüsse • EDV-Verwaltung • Allgemeine Verwaltungstätigkeit Berufspraxis, insbesondere im Bereich der Buchhaltung, ist von Vorteil! Das Dienstverhältnis wird vorläufig auf ein Jahr befristet, und die Weiterbe-schäftigung sowie Übernahme in ein unbefristetes Dienstverhältnis nach dem Tiroler Gemeinde-Vertragsbedienstetengesetz (G-VBG) erfolgt nach entsprechendem Gemeinderatsbeschluss. Die Entlohnung erfolgt nach den Bestimmungen des zitierten Gesetzes in Entlohnungsschema I, Entlohnungsgruppe b (bei Maturaabschluss), wobei sich die tatsächliche Entlohnung sich nach dem errechneten Vorrückungsstichtag, insbesondere der anrechenbaren Vordienstzeiten, richtet. Bewerbungen sind in einem verschlossenen Kuvert mit der Aufschrift „Stellenbewerbung Kassenleitung“ oder per E-Mail an gemeinde@mayrhofen.tirol.gv.at bis spätestens Mittwoch, 27. November 2019 - 17.00 Uhr im Marktgemeindeamt 6290 Mayrhofen einzubringen. Die Bürgermeisterin MMag. Monika Wechselberger

Es ist der 17. November und Sonntag. Die Kirche ist mit vielen Menschen gefüllt. Waltraud und Michael Hundsbichler feiern ihr Jubiläum, feiern 50 Jahre Beisammensein. Ein schöner Gedanke! Fragt man in Familien- und Freundeskreisen des Jubelpaares herum, ist viel Gutes zu hören. Die beiden sind ein

Vorbild, haben viel gearbeitet, sind gesund und munter und können nun stolz auf Enkelkinder sein. Auch die Marktgemeinde ist stolz. Stolz auf viele Paare, auf viele Familien, die Grundlage für eine gelungene Gesellschaftsstruktur sind. „Es ist eine große Ehre, dem Jubelpaar das Allerbeste zu wünschen. Liebe Waltraud, lieber Michael, schon länger kenne ich euch persönlich und finde: Ihr seid ein bescheidenes hilfsbereites Paar, immer für die Familie da, in Summe eine Mentalität, die nur liebenswürdigen Persönlichkeiten eigen ist. Zu diesem eurem Fest, das Seltenheitscharakter hat, gratuliere ich im Namen der Marktgemeinde auf das Herzlichste, wünsche viel Glück und Segen für die Zukunft!“ Eure Bürgermeisterin, Monika Wechselberger

In diesem Zusammenhang kann die Heimatstimme zurückblicken und feststellen: Schon immer war es der Redaktion wichtig, derartige Jubiläen zu zeigen, zu veröffentlichen und zu gratulieren. Am Beispiel einst und jetzt ist dies leicht zu erkennen. Viel Vergnügen mit der historischen Gratulation aus der Gemeinde Brandberg.

Zwei Familien Zwei Feiern Ein gleicher Gedanke Wir bedanken uns ganz herzlich bei Familie Wegscheider Simon und Olivia sowie bei Familie Schiestl Friedrich und Mariafür die großzügige Spende anlässlich eurer Geburtstage. Brandner Fritz/Obmann Gesundheits- und Sozialsprengel Stumm und Umgebung


ZILLERTALER GEMEINDEBLICK

15

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

47 | 2019

SPAR forciert Mehrweg jetzt auch unter Eigenmarke:

Fotos: SPAR/Karg

SPAR Silberquelle Mineralwasser neu in Mehrweg-Glasflaschen worden, sodass die Flaschen und Kisten möglichst oft wieder befüllt werden können.

Über die Neueinführung von natürlichem Mineralwasser aus den Tiroler Alpen freuen sich Mag. Dr. Hermann und DI Günther Gruber, Geschäftsführer Privatquelle Gruber, sowie die SPAR-Sortimentsmanagerinnen Mag. Tanja Wiesmann und Elke Huber

SPAR baut das regionale Angebot an Getränken in Mehrweg-Flaschen weiter aus. Erstmals wird ein Mineralwasser der Eigenmarke SPAR in 1-Liter-Mehrweg-Glasflaschen abgefüllt und ab sofort in allen SPAR-Märkten in Tirol, Salzburg und Vorarlberg angeboten. SPAR bekennt sich damit zum Ausbau von regionalen Mehrweg-Kreisläufen als nachhaltigster Getränkeverpackung. Das natürliche Mineralwasser der Silberquelle aus dem Tiroler Alpbachtal ist aufgrund des frischen Geschmacks und der Eignung für eine natriumarme Ernährung bei Kunden sehr beliebt. Bis das Wasser seinen Weg vom ersten Regentropfen ins Wasserglas findet, dauert es über hundert Jahre. Am Weg durch Erd- und Gesteinsschichten wird das Wasser gereinigt und mit Mineralien angereichert. Das Resultat dieses Prozesses ist kristallklares und natürlich reines Mineralwasser. Ab sofort sprudelt das Mineralwasser der Pri-

vatquelle Gruber in Brixlegg ebenfalls aus formschönen Mehrweg-Glasflaschen der SPAR-Eigenmarke. „Gemeinsam mit unserem Partner, der Familie Gruber, erweitern wir unser Eigenmarken-Angebot um ein Mineralwasser in einer Mehrweg-Flasche. Damit bieten wir auch bei der beliebten SPAR-Marke erstmals die Wahl von umweltfreundlichen Mehrweg-Glasflaschen“, erklärt SPAR-Vorstandsvorsitzender Dr. Gerhard Drexel. Erhältlich ist das SPAR Silberquelle Mineralwasser in der 1-Liter-Flasche einzeln oder in der leichten 6er-Kiste in allen SPAR-, EUROSPAR- und INTERSPAR-Märkten in Tirol, Salzburg und Vorarlberg. „Ehrfürchtig vor dem besonderen Wasserschatz sind wir besonders stolz, nun auch dem Trend zu Plastikverzicht und unverfälschtem Geschmack aus Glasflaschen mit dieser Abfüllung für SPAR Rechnung zu tragen. Wir glauben an die Zukunftsfähigkeit von Mehrweg-Systemen und haben daher in neue Flaschen

und Abfüllanlagen investiert“, so Mag. Dr. Hermann Gruber, Miteigentümer der Privatquelle Gruber. Mehr Nachfrage nach Mehrweg Jahrelang ist die Nachfrage nach Getränken in Mehrwegflaschen gesunken, mit weniger Kundeninteresse gleichfalls das Angebot. „Seit sich immer mehr Menschen der Auswirkungen von Plastikflaschen bewusst werden, steigt die Nachfrage nach Mehrweg wieder. Der Greenpeace-Marktcheck 10/2019 hat INTERSPAR und SPAR das größte Mehrweg-Angebot im Lebensmittelhandel bestätigt.“, berichtet SPAR-Vorstandsvorsitzender Dr. Gerhard Drexel. Neues Design, neue Flasche Das SPAR Silberquelle Mineralwasser wird in eine formschöne neue 1-Liter-Mehrwegflasche abgefüllt, die, wie auch die praktische 6er-Kiste, in Österreich hergestellt wird. Bei der Gestaltung der Flasche ist auf Langlebigkeit geachtet

Beitrag zu „Gemeinsam Plastik sparen mit SPAR“ Unter diesem Titel macht der Lebensmittelhändler auf Möglichkeiten zum Plastik-Verzicht oder zur generellen Verpackungseinsparung bei SPAR aufmerksam. Vermeiden, Reduzieren und Recycling fördern steht beim SPAR-Programm zur Plastikreduktion im Mittelpunkt. Rd. 40 Prozent des Obst- und Gemüseangebots kommt gänzlich ohne Verpackung aus, für den Einkauf bietet SPAR wiederverwendbare Netze, Papier- und kompostierbare Bio-Sackerl an. Der Einkauf an den Feinkosttheken spart deutlich Verpackung im Vergleich zur Selbstbedienung ein. Bei SPAR können Kunden ihre eigenen Behälter für den Feinkost-Einkauf mitbringen. SPAR führt das größte Angebot an Getränken in Mehrweg-Flaschen und bietet in jeder Filiale Mineralwasser, Bier, Fruchtsäfte und Milchprodukte in Mehrweg-Gebinden. Zudem bietet SPAR wieder Eigenmarken-Getränke in Mehrweg-Glasflaschen an. bez. Anz.

SPAR erweitert das Angebot an Getränken in umweltfreundlichen Mehrweg-Glasflaschen. Die Privatquelle Gruber füllt bestes natürliches Mineralwasser aus dem Tiroler Alpbachtal in die neuen, formschönen Designflaschen. Erhältlich ist das SPAR Silberquelle Mineralwasser in einzelnen 1-Liter-Flaschen oder in der praktischen 6er-Kiste in allen SPAR, EUROSPAR- und INTERSPAR-Märkten in Tirol, Salzburg und Vorarlberg


47 | 2019

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

ZILLERTALER KUCHLKASTL Die 1. Klasse Aufbaulehrgang bereitet heute SCHAFSKÄSETÖRTCHEN IM GELBEN RÜBENMANTEL zu! Zutaten: • 200g Schafskäse • 100 g Topfen • ¼ l Rahm • 4 Blatt Gelatine • Salz, Pfeffer, Zitronensaft

16

ZILLERTALER GEMEINDEBLICK

Maria Luchner, eine 85erin

Die Marktgemeinde gratuliert und wünscht das Allerbeste! liegen und nicht zuletzt an den aufmerksamen Mitarbeitern im Sozialzentrum. An dieser Stelle danke ich dem Personal dieser Einrichtung für Fleiß, Geduld und Liebe zu älteren Menschen.

Zubereitung: Den Schafskäse durch ein grobes Sieb streichen oder mit der Küchenraspel feinreiben. Den geriebenen Schafskäse mit Topfen glattrühren. In kaltem Wasser eingeweichte und über Dampf gelöste Gelatine einrühren und den geschlagenen Rahm vorsichtig unterheben. Mit Kräutern und Gewürzen abschmecken. Gelbe Rüben in dünne Streifen schneiden und kurz blanchieren. Ringformen mit den Rübenstreifen auslegen, Masse einfüllen und kaltstellen. Guten Appetit!

www.zillertaler-tourismusschulen.at

GINZLING GRATULIERT Die Ortsvorstehung Dornauberg-Ginzling gratuliert Gitti und Thomas Kern – Lengauhof zum Regionssieger 2019 anlässlich der Verleihung des Tierwohlpreises 2019.

Neulich konnte wieder Geburtstag gefeiert werden. Maridl, die Jubilarin, ist in einem bemerkenswert guten Zustand. Sie ist fröhlich, lächelt häufig und ist eine angenehme Unterhalterin. Eine charmante, geistreiche 85erin. Es ist sehr beruhigend, dass sich der gute Humor der lieben Maridl auch im fortgeschrittenen Alter nicht verabschiedet hat. Wird wohl an der ausgesprochen perfekten Fürsorge ihres Sohnes Heinz

Meint eure Bürgermeisterin, Monika Wechselberger

Foto: LK/Die Fotografen

HIPPACH GRATULIERT

Außerdem gratulieren wir Hr. Peter Klausner zum 2. Platz beim Lehrlingswettbewerb der Wirtschaftskammer Tirol des Lehrberufes Karosseriebautechnik.

Foto: Rudolf Klausner

Die rüstige Jubilarin mit Sohn Heinz und Schwiegertochter Barbara

Liebe Maridl: Dieses geistige und körperliches Wohlbefinden wünsche ich dir auch weiterhin. Bleib so fidel und gutgelaunt, wie ich dich am Samstag antreffen konnte! Alles Gute! Auch weiterhin werde ich über runde Geburtstage und andere große Jubiläen schreiben, da die Rolle unserer Mütter und Väter, unserer älteren Generation, eine für uns enorm wichtige ist. Sie waren und sind es, die für unsere Zukunft gearbeitet haben. Deshalb ist es nur angemessen, Feste und Feiern stark hervorzuheben und gebührend zu gratulieren.

Herrn Spitaler Markus mit Familie, Schnapsbrennerei Spitaler, Schwendberg 268, zur Auszeichnung „Tiroler Landessieger 2019“ bei der 25. Tiroler Schnapsprämierung. Zusätzlich wurde er für seinen Vogelbeerbrand als Sortensieger geehrt. Die Gemeinde Hippach gratuliert von dieser Stelle recht herzlich und wünscht weiterhin viel Erfolg!


ZILLERTALER GEMEINDEBLICK

Unterer Tuxbach

Ein Projekt geht in die Endphase

17

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

47 | 2019

HIPPACH GRATULIERT Herr Sartori Josef, Wiese 234, feierte am 13. November sein 80. Wiegenfest.

Fotos: Verbund

Tags darauf konnten die Ehegatten Spitaler Theresia und Andreas, Pfund, Schwendberg 420a, das seltene Fest der Diamantenen Hochzeit mit ihrer großen Familie im Gasthof Berghof feiern. Als Gratulanten der Gemeinde Hippach stellten sich dazu Bgm. Gerhard Hundsbichler und Vize-Bgm. Matthias Geisler ein.

Nach rund 90 Jahren der Wasserkraftnutzung von Stilluppbach, Tuxbach und Zemmbach im Kraftwerk Bösdornau wird eine ökologische und ökonomische Nachfolgelösung umgesetzt. Das Projekt Unterer Tuxbach besteht aus einer 8,6 km langen unterirdischen Verbindung zwischen Tuxbach und dem Stillupp-Speicher, an deren Ende ein Ökostromkraftwerk mit einer Leistung von rund 1,7 MW steht. In Summe können jährlich zusätzlich 74 Mio. Kilowattstunden heimischer Wasserkraftstrom erzeugt werden – genug, um mehr als 20.000 Haushalte mit CO2-freiem Strom zu versorgen. Ein absolutes Highlight der Arbeiten war der Einsatz

einer 200 m langen Hartgesteinsmaschine für den Stollenvortrieb. Sie machte eine maximale Tagesleistung von 50 m möglich. Der so fertiggestellte Stollen wurde mittlerweile mit einer Betoninnenschale fertiggestellt. Mit einem Düker unter dem Zemm und der Zillertalstraße (B169) werden die beiden Stollenäste nun verbunden und die durchgehende Verbindung zwischen Tuxbach und Stillupp-Speicher hergestellt. 2020 wird dann Wasser vom Tuxbach in den Speicher gelangen – dank des Höhenunterschieds ohne weitere technische Hilfsmittel. Trotz aller Sorgfalt bei der Planung gab es in der Projektumsetzung doch einige Überraschungen, die das Projektteam von VERBUND und die ausführenden Baufirmen forderten. In diesem Zusammenhang bedanken sich alle am Projekt Beteiligten für die stets gute Gesprächsbasis und das Verständnis bei Gemeinden, Anwohnern und Bevölkerung. 2020 wird das Projekt Unterer Tuxbach fertiggestellt.

Die Gemeinde Hippach wünscht den Jubilaren auf diesem Wege nochmals alles Gute, verbunden mit bester Gesundheit und viel Freude auf dem weiteren Lebensweg.

Herr Lorenz Amor, Laimach 121, konnte im Rahmen eines Festaktes der Wirtschaftskammer seinen Meisterbrief als Augenoptiker entgegennehmen.

Ausgezeichnet wurde weiters Herr Andreas Rohrmoser, Gruben 431, für seinen Landessieg im Lehrlingswettbewerb 2019 im Lehrberuf Hafner. Fotos: Die Fotografen/Gemeinde Hippach

Im Februar 2017 wurde der Spatenstich für das Projekt Unterer Tuxbach gefeiert. Mit dem Gemeinschaftsprojekt von VERBUND und Stadtwerken Schwaz wird ein Meilenstein für die effiziente und zugleich schonende Wasserkraftnutzung umgesetzt. Im kommenden Jahr wird das Projekt fertiggestellt.

Bgm. Gerhard Hundsbichler nahm an den Festlichkeiten teil und überbrachte die Glückwünsche der Gemeinde Hippach. Die Gemeinde Hippach wünscht beiden Herren viel Freude und Erfolg im weiteren Berufsleben.


47 | 2019

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

18

ZILLERTALER GEMEINDEBLICK

Große Aufgaben in Bildung & Erziehung

Ein gelungener Nachmittag im Sozialzentrum in Mayrhofen

Bestärkende und kraftvolle Worte bezüglich Kinder und Familien fand Martina Kröll, Obfrau des Familienausschusses der Marktgemeinde, bei einem kürzlich stattgefundenen Treffen im Sozialzentrum. Dort fanden sich viele Elternteile mit ihren Kindern ein, um sich auszutauschen, um sich Tipps in Bezug auf herausfordernde Lebenssituationen zu holen. Eingangs war der Gedanke der Marktgemeinde, alle

frischgewordene Eltern samt Nachwuchs einzuladen, um mit einer kleinen Aufmerksamkeit die jungen Familien zu beglückwünschen. Hinzu kam dann die Überlegung, diesen Nachmittag in Kombination mit dem Eltern-Kind-Zentrum (kurz EKiZ) in angenehmer ungezwungener Atmosphäre im Sozialzentrum abzuhalten. Viele Eltern folgten der Einladung und konnten sich mit anderen Eltern unterhalten, die Kinder spielen lassen, über

Freiwillige Feuerwehr Zell am Ziller

Happy End für Hund „Struppi” Am Freitag, den 15. November, wurde die Freiwillige Feuerwehr Zell am Ziller zu einem nicht alltäglichen Einsatz alarmiert. Ein Hund hatte sich in einer Holzhütte versteckt und konnte sich aus einem engen Raum nicht mehr selbst befreien. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr mussten die Verkleidung der Holzhütte entfernen, um sich einen Zugang zu schaffen. Während die Besitzer sowie die Einsatzkräfte das Tier beruhigten, wurden die erforderlichen Maßnahmen durchgeführt. Nach kurzer Zeit konnte Hund „Struppi“ schonend gerettet und der Besitzerin übergeben werden. Im Einsatz stand die FF Zell am Ziller mit neun Mann und einem Fahrzeug.

Erziehungsfragen und Vereinbarkeit von Familie und Beruf diskutieren und vieles mehr. Durch entsprechende Maßnahmen, wie zum Beispiel die Institution EKiZ – besten Dank für die gute Zusammenarbeit! – zu besuchen, ist die Markgemeinde bemüht, entsprechende Angebote zu fördern und zu unterstützen. In Summe hat die Marktgemeinde für Bildung und Erziehung heuer knapp 2.400.000 Euro veranschlagt. Lobenswerte Grußworte fand

auch Sparkassen-Chef Max Stock, der ebenso Geschenke verteilte. Jedes Neugeborene erhielt zum Beispiel € 50,-, und Mütter und Väter erhielten leckere Marmeladen. Kurzum: Diese Einladungen sollen als Wertschätzung gesehen werden, um den Familien zu zeigen, wie sehr sich Gemeinden freuen, dass Kinder auf die Welt kommen, dass wir und somit die Zillertaler nicht aussterben. Die Heimatstimme wünscht alles Gute für die Zukunft! MM


ZILLERTALER GEMEINDEBLICK

19

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

47 | 2019

Aus Fügen im Zillertal:

Erdäpfel mit einzigartiger Aromavielfalt lehre noch im Fügener Spital absolviert hatte.

Es gibt ihn wirklich noch – den Zillertaler Erdapfel. Das Motto der Fügener Bauernfamilien Emberger und Leo lautet: „Nur aus einem gesunden Boden können gesunde Nahrungsmittel gedeihen.“ Wie einige Zillertaler Urgesteine vielleicht noch wissen, ging es vor nicht allzu langer Zeit beim alteingesessenen Bauerngasthaus Haun im Dorfzentrum von Fügen mit der Hausnummer 5, neben dem Gericht, das die Hausnummer 1 hatte, hoch her. Da wurden in den alten Bauernstuben verschiedene Feste wie Taufen, Firmungen und auch Hochzeiten gefeiert. Nach den Markttagen und nach dem Kirchgang am Sonntag war ein Kartenspiel beim Bauerngasthaus Haun obligatorisch. Wie uns die jetzige Bäuerin Margit Emberger erzählte, war ihre Oma im ganzen Land für ihre Kochkünste bekannt gewesen. Verschiedene Gesellschaften und Politiker aus dem ganzen Land trafen sich dort regelmäßig und ließen sich von Hedwig bekochen, die ihre Koch-

Gesundes Obst und Gemüse aus dem eigenen Garten Bei den Klosterfrauen, die in der Spitalsküche das Sagen hatten, lernte Hedwig Vieles, vor allem nach alten Rezepten aus dem eigenen Garten zu kochen. Im großen Spitalsgarten wurden Gewürze, Kräuter, Obst und Gemüse sowie eines der „früheren“ und gesündesten Grundnahrungsmittel, die Kartoffel, angebaut und kultiviert. Nachdem Hedwig, die Köchin vom Haun, in die Jahre gekommen war, wurde das Bauerngasthaus aufgelassen, der Bauernhof mit einem großen Bauerngartl aber blieb. Landwirtschaft im Einklang mit der Natur – aus Überzeugung gelebt Margit Emberger bewirtschaftet mit ihrer Familie, mit ihren Töchtern Maria und Evi sowie mit Sohn Hans und Schwiegertochter Nicole, ihren Bauernhof an der Fügener Dorfstraße. Konrad Emberger bewirtschaftet seinen Bauernhof mit dem Hofnamen „Kuazerhof “ am Fügenberg. Der Kartoffelanbau hat bei uns bereits eine lange Tradition. Durch die immer größer werdende Nachfrage nach gesunden regionalen Lebensmitteln, hat man sich dazu entschlossen, eines der gesündesten Grundnahrungsmittel, näm-

lich die Kartoffel, in einem größeren Ausmaß, zusammen mit der alteingesessenen Fügener Bauernfamilie Anton Leo anzubauen. Anton Leos Oma, allen bekannt als „Kradl Moid“, betrieb am Bauernhof, vis-à-vis vom Fügener Schloss, ein Lebensmittelgeschäft mit der Maria-Theresia-Konzession, bei der für den täglichen Gebrauch alles gekauft werden konnte. Wie es früher so üblich war, kam man nach der Sonntagsmesse bei der „Kradl Moid“ aber nicht nur auf einen sogenannten „Huagacht“ vorbei, sondern man deckte sich dabei auch gleich mit Lebensmittel für die ganze Woche ein. Legendär bei der „Kradl Moid“ war zum Beispiel ihr selbst gemachtes Sauerkraut. Mathias Leo, bereits in der fünften Generation, besucht zurzeit die Landwirtschaftsschule in Rotholz und ist schon jetzt mit Leib und Seele Bauer. Naturreine Düngung vom Bauernhof sorgt für guten Geschmack Bevor es im Zillertal Staudämme gab, sorgte die regelmäßige Überflutung der Weideflächen nahe des Zillers für großen Unmut bei den Bauen. Heute stellt sich heraus, dass der leicht sandige Boden die besten Bedingungen für Anbau, Wachstum und Geschmack der Kartoffeln bietet. Unsere Erdäpfel, wie wir sie im Zillertal nennen, zeichnen sich durch ihren be-

sonderen Geschmack und ihre satte, gelbe Farbe aus, was nicht nur auf den sandigen, leichten Ackerboden und die naturreine Düngung zurückzuführen ist, sondern, dass wir dem Boden für die weitere Fruchtfolge genug Ruhe gönnen können. Das heißt, dass wir nur jedes vierte Jahr auf demselben Boden unsere Erdäpfel anbauen. Nach der Ernte wird das Ackerland begrünt, danach Weizenstroh angebaut, das wir wiederum in unserem Stall als Streu verwenden. Der daraus entstehende Mist wird gut ein Jahr im Mistbeet abgelagert und dann wieder im Kartoffelacker eingearbeitet. Ein Jahr später wird auf demselben Acker Klee gesät, sodass sich der Boden wieder voll regenerieren kann. Ab Hof werden festkochende, mehlige und rotschalige in Säcken von 5 kg bis 20 kg verkauft. Schon ab Juli gibt es die beliebten Heurigen. Da sie zu diesem Zeitpunkt noch eine sehr zarte Schale haben, werden die Heurigen vollkommen händisch geerntet. Zu unseren Kunden zählen das Franziskusheim in Fügen, die Lebenshilfe Kaltenbach, Ramsau und Schlitters sowie die Hotellerie und natürlich auch viele private Haushalte. Vorbestellungen und weitere Infos können gerne bei Familie Emberger, 0664/232184, und Familie Leo, 0677/62776995, eingeholt werden.


ZILLERTALER HEIMATSTIMME

STUMM GRATULIERT Vergangene Woche feierte Herr Friedrich Neid im Kreise seiner Familie im Hotel Tipotsch seinen 90. Geburtstag. Zu den Gratulanten zählte auch Bürgermeister Fritz Brandner und überbrachte dem Friedl die besten Glückwünsche der Gemeinde. Auch für die musikalische Umrahmung wurde bei der gemütlichen Feier bestens gesorgt. Auf diesem Wege dem Friedl nochmals alles Gute, vor allem Gesundheit. TYROLSKILLS-Lehringswettbewerb 2019 Erfolgreiche Lehrlinge aus der Gemeinde Stumm Fabian Rissbacher – Landessieg Fabian Garber – 2. Platz Andreas Hollaus – Goldenes Leistungsabzeichen (ohne Foto)

Fotos: Gemeinde Stumm

Die Gemeinde Stumm ist stolz auf ihre jungen, erfolgreichen Lehrlinge und wünscht ihnen für die Zukunft alles Gute, verbunden mit viel Erfolg.

SCHÜTZENKOMPANIE STUMM/STUMMERBERG 75er IN STUMM Am 13. November konnte Herr Klaus Wurm seinen 75. Geburtstag im Kreise seiner Familie feiern. Die Schützenkompanie Stumm/ Stummerberg überbrachte dem Jubilar die besten Wünsche zum Geburtstag und wünschte weiterhin erfüllte Jahre. Klaus ist immer sehr eifrig, Sprecher für verschiedenste Veranstaltungen, als Sprecher gut in Errinnerung beim Regimentstreffen in Stumm bei der Auftaktveranstaltung „Der Traum eines österreichischen Reservisten“. Sehr engagiert beim Kirchenchor, Theaterverein, Feuerwehr. Klaus, vielen Dank.

20

ZILLERTALER GEMEINDEBLICK

Kindergarten und VS Ginzling/Dornauberg

Nachwuchs aktiv im Einsatz vier Kinder ganz bald sicher sehr glücklich machen.

Ob soziales Engagement oder ein Besuch bei der Polizei – bei den Kids aus dem Kindergarten und der Volksschule Ginzling/Dornauberg kommt keine Langeweile auf und so haben sie auch einiges zu erzählen: Auch heuer machten wir wieder bei der Organisation „Weihnachten im Schuhkarton“ mit. Mithilfe von vielen freiwilligen Spenden konnten wir für vier Kinder - zwei Mädchen und zwei Buben Weihnachtspäckchen packen. Wie immer haben wir das Geschenkpapier sowie die Karten selbst gestaltet und alles gemeinsam verpackt. Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Ginzlingern für die vielen freiwilligen Spenden. Dank eurer Hilfe können wir

Spannender Polizeibesuch Nachdem wir uns in Kindergarten und Schule intensiv mit dem Thema Polizei und Notruf beschäftigten, ging es für uns bei tief winterlichen Verhältnissen gemeinsam nach Mayrhofen. Dort angekommen stärkten wir uns beim „ezeb“ mit einer leckeren Brezenjause und Getränken - spendiert von Natalie und Jenny -, bevor es zur PI Mayrhofen ging. Die Polizisten zeigten uns ihre Uniformen, ihre Ausrüstung, ihr Dienstfahrzeug, das Gefängnis und vieles mehr. Wir kamen aus dem Staunen gar nicht mehr heraus, und die Zeit verging wie im Flug. DANKE an alle Polizisten und Polizistin Michi für den aufregenden Vormittag. Ihr habt alles so kindgerecht erklärt, und es war super, dass wir ebenfalls alles selber ausprobieren durften! Danke auch an Rudi, der unsere Buskosten übernimmt! Fotos: Kindergarten und Volksschule Ginzling/Dornauberg

47 | 2019


ZILLERTALER GEMEINDEBLICK

21

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Kindergarten Mayrhofen

Volksschule Mayrhofen

Ein feierliches Martinsfest

DU bist KEIN Dummy!

mungsvolles Fest, das wir mit unserem Pfarrer feiern durften.

Danke an alle fürs Dabeisein, Danke für die vielen lobenden Worte, die wir bekommen haben! Es tut sehr gut und bestätigt unsere Arbeit.

Der 13. November stand ganz im Zeichen der Kindersicherheit im Auto. Julian von der AUVA besuchte die Kinder der 3. Stufe der Volksschule Mayrhofen. Zum Aufwärmen durften die Kinder Fragen vom Vortragenden Julian, mit dem Spiel 1, 2 oder 3, beantworten. Dabei durfte sie auch ganz ehrlich antworten: Wie würdest du dich am liebsten anschnallen? 1. Kindersitz mit Rückenlehne, 2. nur Sitzerhöhung, 3. ohne Kindersitz. Wie oft schnallt sich denn Papa oder Mama an? Warum muss man sich im Auto eigentlich immer und auch richtig anschnallen? Anschließend wurde von freiwilligen Schülern getestet, welche Sicherheitsvorteile ein Sitzkissen mit Rückenlehne bietet und welche Körperteile vom Sicherheitsgurt besonders verletzt werden, wenn dieser nicht korrekt verläuft. Die Eltern möchten sich ganz herzlich bei der AUVA und der Volksschule Mayrhofen für das Co-Piloten-Training bedanken! „Auch wir konnten und durften wieder etwas dazulernen.“

Fotos: Kindergarten Mayrhofen

Am 12. November fand in unserer Pfarrkirche das Martinsfest statt! Eltern, Omas, Opas, Tanten, Onkel, Freunde, Bekannte und unsere Frau Bürgermeister folgten unserer Einladung. Es war ein stim-

Wir sind sehr stolz auf unsere Kinder, sie haben sich von ihrer besten Seite gezeigt! Zum Schluss machten wir dann noch einen kleinen Laternenumzug, der aufgrund des schlechten Wetters in die Kirche verlegt wurde. Mit dem Lied: „This little light of mine“ endete unsere Martinsfeier.

47 | 2019

Volksschule Mayrhofen

„Des einen Leid ist der Kinder Freud!“

STUMMERBERG GRATULIERT GRUBER FRANZ – 80 Am 14. November konnte Herr Gruber Franz („Lus - Franz“) die Vollendung seines 80. Lebensjahres feiern. Die Gemeinde Stummerberg, vertreten durch Bürgermeister Danzl Georg, überbrachte dem rüstigen Jubilar die herzlichsten Glückwünsche.

Foto: VS Mayrhofen

Die Gemeinde gratuliert ihm noch einmal recht herzlich und wünscht weiterhin Gottes Segen und noch viele gesunde und glückliche Jahre.

Der Wintereinbruch am 13. November hat sicherlich viele überrascht. Nicht jedoch die Kinder! In der großen Pause sind Schneemänner gebaut worden, und die Kleinen wären sogar schon für den Besuch des Nikolaus gerüstet gewesen. Da heißt es jedoch noch warten und hoffen, dass er heuer endlich einmal mit dem Schlitten anreisen kann.

Gruber Franz und Bgm. Danzl Georg


47 | 2019

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

KULTUR IM ZILLERTAL

22

7. Gesamttiroler Wertungssingen

Kiwanis Zillertal

Auszeichnung für CHORrekt

Hixson Fellowship für Walter Amor

Foto: TSB, Walter Rauch

25 Chöre aus Nord-, Ost- und Südtirol, insgesamt 800 Sängerinnen und Sänger, stellten sich in Auer einer hochkarätigen internationalen Fachjury. CHORrekt, unter der Leitung von Thomas Waldner und Hannah Prantl, trat in der Kategorie B (mittelschwere Chorliteratur) an und konnte das höchstmögliche Prädikat „Auszeichnung“ erreichen. Eine Leistung, die aus dem Bereich des Tiroler Sängerbundes lediglich zwei weiteren Chören gelang. Neben einem Pflichtlied wurden drei Selbstwahlstücke aus verschiedenen Genres vorgetragen. Die Jury bewertete dabei technische und künstlerische Ausführung sowie Bühnenpräsenz der Chöre. „Nach einem ‚sehr guten Erfolg‘ 2016 war die Freude über die Auszeichnung natürlich riesengroß“, weiß Steffi Waldner, organisatorische Leiterin von CHORrekt zu berichten. „Aber ohne unsere treuen Fans und fördernden Mitglieder wäre dieser Erfolg nicht möglich gewesen“, legt Selina Pfister sofort nach und bedankt sich damit auch bei den mitgereisten Schlachtenbummlern für die Unterstützung. Das Ergebnis ist nicht nur Entschädigung für die sicherlich anstrengende Probenzeit der letzten Wochen, sondern zeigt auch eindrucksvoll die musikalische Entwicklung von CHORrekt in den letzten Jahren. Wer CHORrekt in nächster Zeit live hören möchte, hat dazu genug Gelegenheit. Die aktuellen Termine finden sich auf www.chorrekt.at

CHORrekt beim Wertungssingen in Auer

TRAINER HELLI WIRD 50 Die Kids des RSK Finkenberg sind auch als Gratulanten stark! A holbs Johrhundacht weagsch du heit, du sellsch wissen, dass ins des volle gfreit. Mia winschn dir olls Glück der Welt. Ohne di wach um ins schlecht bestellt. Trainieren, Rennen fohrn, Spaß hobn und lochn, des isch des, wos mo mit dir geang mochn. OLLS GUATE HELLI UND DANKE, DASS DI GEIT, SOGN DIA DEINE RSK-KINDO HEIT!

Foto: Kiwanis Zillertal

Das Gesamttiroler Wertungssingen fand am 9. und 10. November in Auer in Südtirol bereits zum siebten Mal statt. Für CHORrekt war es die zweite Teilnahme und die hätte erfolgreicher nicht sein können.

Ludwig Glaser, Secretary Kiwanis Zillertal; Hixon-Träger KR Walter Amor; Monika Stickler, Secretary Kiwanis Österreich; Hans Prückl, Präsident Kiwanis Zillertal (v. l.)

Anlässlich eines Sondermeetings wurde Gründungspräsidenten KR Walter Amor im September eine der ranghöchsten Auszeichnungen der Internationalen Kiwanis-Organisation – der „Hixson“ – überreicht. Im Auftrag von Kiwanis Österreich übergab Monika Stickler diese seltene Auszeichnung unter viel Applaus der anwesenden Kiwanisfreunde und würdigte das Engagement des Geehrten, welcher im Jahre 1982 mit zahlreichen Freunden den Kiwanis Club Zillertal ins Leben gerufen hatte. In den Jahren seit der Gründung halfen die Zillertaler Kiwanier in ungezählten Fällen

notleidenden und bedürftigen Mitmenschen, ohne dass darüber viel Aufsehen gemacht worden war. Die Zillertaler Kiwanisfreunde schrieben sich auch die Pflege alten Zillertaler Kulturgutes auf die Clubfahnen und schufen mit dem Ankauf und der Wiedererrichtung erhaltenswerter Objekte den Grundstein für die Realisierung des Regionalmuseums in Zell am Ziller und somit eine nicht mehr wegzudenkende kulturelle Einrichtung. Erfreulich, dass immer wieder jüngere Menschen mit Begeisterung dem Kiwanis Club beitreten und sich für die Umsetzung der edlen Ziele dieser Organisation bereitfinden.


SPORT IM ZILLERTAL

23

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Stocksport

BRUCK GRATULIERT

Zillertal Cup

Fotos: ESV Ramsau

Der Zillertal Cup wurde dieses Jahr zwischen 11. April und 4. Oktober ausgetragen. Die Veranstalterrolle hatte der ESV Lagerhaus Ramsau über. Am 7. November fand die Preisverteilung im Gasthof Christlwirt statt. Nach einem hervorragenden Abendessen bekamen alle 20 teilnehmenden Mannschaften je vier Fleischpreise. Sieger des Zillertal Cups 2019 wurde die erste Mannschaft des ESC Kleinboden. Zweiter wurde der Seriensieger SV

47 | 2019

HILDEGARD HUBER – 90 Aschau 1. Das Podest komplettierte als Dritter der EV Stumm/Stummerberg. „Sport verbindet“ - Der Zillertal Cup ist hierfür ein gutes Beispiel. Die Organisation und Veranstaltung liegt ausschließlich bei den Zillertaler Vereinen. Der ESV Lagerhaus Ramsau gratuliert allen Preisträgern, bedankt sich für den reibungslosen Ablauf und wünscht dem Veranstalter 2020, dem EV Stumm/Stummerberg, alles Gute.

Am 10. November konnte Frau Hildegard Huber aus Bruck am Ziller ihren 90. Geburtstag im Franziskusheim Fügen feiern. Natürlich ließen es sich auch Bgm. Alois Wurm und Bgm.-Stv. Roland Fankhauser nicht nehmen, der Jubilarin recht herzlich zu gratulieren und ihr weiterhin viel Glück und Gesundheit zu wünschen. Weiters stellte sich als Gratulant überraschend LAbg. und Fügens Bgm. Dominik Mainusch ein und überbrachte Frau Huber ebenfalls seine LAbg. Bgm. Dominik Mainusch, Jubilarin Hildegard Huber, Bgm. Alois Wurm (v. l.) Glückwünsche.

GERLOS GRATULIERT

Sieger ESC Kleinboden 1

Zweiter SV Aschau 1

90er IN GERLOS Am 13. November konnte Frau Hilde Stock in bemerkenswerter körperlicher und geistiger Verfassung ihren 90. Geburtstag begehen. Im Rahmen der Feierlichkeiten überbrachten Pfarrer Schnaiter, Bgm. Haas und Bgm.-Stv. Kammerlander dem rüstigen Geburtstagskind die besten Wünsche von Pfarre und Gemeinde und stießen mit ihr auf das schöne Jubiläum an. Die Gemeinde Gerlos darf auf diesem Wege nochmals recht herzlich gratulieren und noch viele schöne und erfüllte Jahre wünschen.

In der Bildmitte Jubilarin Hilde mit den Gratulanten

GRATULATION zum LANDESSIEG Wir gratulieren unserem RISSBACHER FABIAN recht herzlich zum LANDESSIEG beim Lehrlingswettbewerb des Lehrberufes Tapezierer und Dekorateur. Weiterhin viel Freude und Erfolg im Beruf wünscht das Team der Raumausstattung Michael Dreier. Dritter EV Stumm/Stummerberg 1

bez. Anz.


47 | 2019

SPORT IM ZILLERTAL

24

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

INSERATE

16

01+02

Zillertaler Ranggler- und Judoverein

Fotos: Zillertaler Ranggler- und Judoverein

Zweiter Teil Tiroler Nachwuchscup

Zur Verstärkung unserer Teams suchen wir engagierte:

Mitarbeiter im technischen Kundendienst In dieser Aufgabe erwarten dich: • ein sicherer und ganzjähriger Arbeitsplatz

• Lohn: € 2.400,– brutto und steuerfreies Taggeld

• eine vielseitige Tätigkeit als wichtiger Repräsentant des Unternehmens

• Kostenloser Haustrunk, Mitarbeiterrabatt und ansprechende Berufskleidung

In deiner Aufgabe bist du für die Sicherstellung von höchstem Trinkgenuss und bester Tiroler Bierkultur verantwortlich. Der Umgang mit Geräten zum Getränkeausschank erfordert dabei technisches Verständnis, Sauberkeit und Genauigkeit. Wir geben dir die Zeit für eine intensive Einarbeitung.

Bierführer/Beifahrer U11: Jeweils Erste in ihren Gewichtsklassen wurden Marie Dengg, Helene Hauser und Rosina Leibrecht. Über den zweiten Platz konnte sich Mayla Engel freuen. Laura Lanthaler erkämpfte sich den 3. Platz. Anna Maria Lederer und die Zwillinge Simon und Emma van der Haag schafften Platz 4. U13: Goldmedaille für Valentina Schiestl, Silbermedaille für Mayla Engel und Rosina Leibrecht. Insgesamt holten die Zillertaler Judoka mit neun Kämpfen viermal Gold, dreimal Silber und einmal Bronze.

SUCHE

KONTAKTDATEN anzeigen@zillertalerheimatstimme.at

ins-kontaktdaten 1-32.indd 1

In dieser Aufgabe erwarten dich: • ein sicherer und ganzjähriger Arbeitsplatz • die Arbeit in einem jahrhundertealten Berufsbild als wichtiger Repräsentant des Unternehmens • Lohn: € 2.400,– brutto und steuerfreies Taggeld

• Kostenloser Haustrunk, Mitarbeiterrabatt und ansprechende Berufskleidung • modernster Fuhrpark • Übernahme der Kosten für C95 Modul • Gut eingespieltes Team mit kollegialem Betriebsklima

gewidmetes

Dieser Berufsstand erfordert Freundlichkeit, Freude im Umgang mit Menschen, Genauigkeit, Flexibilität und Belastbarkeit. Ein LKW-Führerschein ist von Vorteil aber nicht erforderlich.

von Strass bis Hintertux. Größe ab 350 m² Chiffre Nr. 01-47/2018

Wir freuen uns über deine Bewerbung an: Zillertal Bier, Bräuweg 1, 6280 Zell am Ziller, z.Hd. Dominik Gartlacher, logistikleiter@zillertal-bier.at, Tel. 05282/2366-17

GRUNDSTÜCK

27.02.18 12:10 zb_stelleninserat_technischer_kundendienst_beifahrer_zz_96,5x200_11.2019_1.0.indd 1

Fischerweg 8 6274 Aschau im Zillertal +43 5282 2041 www.handweberei-zillertal.at

Schafwollteppiche i Fleckerlteppiche große Auswahl i Maßanfertigung ohne Aufpreis

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

07.11.19 13:33


INSERATE

25

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

47 | 2019

INSERATE

HAU UNS UM. UND DANN FANG BEI UNS AN! Du bist in der Welt der Zahlen zuhause und Genauigkeit ist dein zweiter Vorname? Eigenständiges und organisiertes Arbeiten liegt dir genauso wie moderne EDV? Perfekt - wir suchen genau dich! Darum geht es: - Buchhaltung, Zahlungsverkehr, Mahnwesen und Auswertung - Allgemeine Verwaltungstätigkeiten - Verträge und Entschädigungen - Mithilfe bei Projekten bzw. Förderabwicklung - Abrechnung von Veranstaltungen Damit kannst du rechnen: - Karenzstelle in einem motivierten Team - Arbeitsbeginn: 2. Jänner 2020 - Mind. € 27.000 brutto/Jahr bei 40 Std./Woche (Mo-Fr), je nach Qualifikation und Erfahrung gerne auch mehr Überzeuge uns mit deiner Bewerbung an jobs@mayrhofen.at

SUCHE PUTZHILFE zur Reinigung unserer Apartments, vorwiegend samstags in Finkenberg. Tel. 0664 430 02 13

SUCHEN

ab Mitte Dezember bis Ostern

SUCHE

WOHNUNG

kleine für Personal in Raum Mayrhofen/ Z.a.Z. ab Ende Dez. bis Ende März Tel. +43 650 5603869

Kröll our Team

Neu! Ab 2. Dezember

REINIGUNGSKRAFT

zur Mithilfe/nur Samstag/Fügen Wir freuen uns auf deinen Anruf: Tel. 0043 676 886 32 101

Taxilenker/in www.gitti-geschenke.at · Mayrhofen

SUCHE HÜTTEN & BAUERNHÄUSER 

Für unser SB-Restaurant PENKENJOCHHAUS an der Bergstation der Finkenberger Almbahn

für Münchner zur Jahresmiete

für die kommende Wintersaison noch eine

Meld‘ dich gleich bei: Marina 0049-171-2886599  www.simon-realestate.com

shutterstock

2018

SUCHEN WIR

SCHANKKRAFT

auf Basis geringfügiger Beschäftigung Arbeitszeit: 11.30 - 14.30 Uhr

Tag- und Nachtfahrer mit Taxiführerschein für Mayrhofen + Jenbach, Achensee Teil oder Vollzeit möglich - auch Aushilfen Saison oder Jahresstelle Beste Bezahlung über KV

Reinigungsperle ab sofort für unsere 4 Appartments Teil oder Vollzeit möglich Saison oder Jahresstelle Beste Bezahlung über KV

MAYRHOFEN · JENBACH · ACHENSEE

KRÖLL MIT UNS ... und bewirb dich gleich bei Markus Freund e-mail: markus@taxikroell.com, Mobil 0043 (0)664 442 4849

Tel. 0650 43 59 723 ZILLERTALER HEIMATSTIMME

JOB Hotline

+43 5285 62260

17


18

47 | 2019

INSERATE

26

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

INSERATE

Mo, Mi, Fr 15-18 Uhr

www.gitti-geschenke.at · Mayrhofen

Suche Räumlichkeiten Für unser Café, Bar und Restaurant suchen wir ab sofort

KOCH/KÖCHIN KELLNER/IN Voll- oder Teilzeit sowie Ganzjahresstelle Bezahlung über Kollektiv! Tel. 0676 386 27 52

mit WC bis ca. 40 m2 groß für eine kleine Praxis, kann auch eine kleine Wohnung bzw. Garconniere sein. Chiffre 1-47/19

Reiseerlebnisse verschenken & gutschein gewinnen von 18.11.-13.12. hier im Reisebüro! Wir freuen uns auf euer Kommen!

Am Marienbrunnen 348, Mayrhofen idealtours.at

Koni, Tel. 0660 120 82 70

Suche ganzjährigen ABSTELLPLATZ bzw. PARKPLATZ

AdventgeWinnspiel

0 52 85/62 230

ÜBERNEHME KLAUENPFLEGE

für Wohnmobil im Zillertal! Tel. 0650 2515290

Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir ab ca. 15. Dez. ein verlässliches

ZIMMERMÄDCHEN mit Erfahrung, Deutschkenntnisse erforderlich

6-Tage-Woche, Teilzeit Entlohnung lt. Kollektiv Überbezahlung möglich ................................................ Hotel Waldheim in Mayrhofen Tel. 05285 62211 info@hotelwaldheim.at

Arbeitsmarktservice Schwaz Service für Unternehmen Bettina Anfang Telefon: 05242/62409-803 E-Mail: sfu.schwaz@ams.at Verkäufer/in für Konditorei/ Bäckerei – Teil/Vollzeit. Arbeitsort: Mayrhofen. Mindestentgelt: 1.580,00 brutto/Monat/Basis/Vollzeitbeschäftigung/Überzahlung möglich. ADG NR.: 12286829 Lkw-Lenker/in – Vollzeit. Arbeitsort: Schlitters. Mindestentgelt: 1.680,00 brutto/Monat/Basis/Vollzeitbeschäftigung/Überzahlung möglich. ADG NR.: 12287744 Mitarbeiter/in zur Qualifizierung als Schichtleiter/in – Vollzeit. Arbeitsort: Fügen. Mindestentgelt: 1.950,00 brutto/Monat/Basis/ Vollzeitbeschäftigung/Überzahlung möglich. ADG NR.: 12278421 Mitarbeiter/in Vertriebsinnendienst/Auftragsabwicklung, Vollzeit. Arbeitsort: Fügen. Mindestentgelt: 1.850,00 brutto/Monat/ Basis/Vollzeitbeschäftigung/ Überzahlung möglich. ADG NR.: 12278467

Suche Almhütten & Bauernhäuser Jahresmiete / Pacht für seriöse Mieter.

Für Vermieter garantiert kostenlos & unverbindlich! Johannes Striegl Tel: +49 176 83020801

Das Original. Seit über 10 Jahren Dein zuverlässiger Partner

www.huettenprofi.de

Tel: +43 664 35 45 615 E-Mail: office@edvmoser.at Web: www.edvmoser.at Gewerbegebiet 1, 6275 Stumm

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

01+02


2018

INSERATE

27

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

47 | 2019

INSERATE

NEUE TALE N GESU TE CHT

Mit Ihnen sind wir Mit Ihnen sind wir das Ihnen beste Team! Mit sind wir das beste Team! das beste Team! Zur Verstärkung unserer Teams suchen wir eine/n

Verkäufer/in (w/m) Verkäufer/in Verkäufer/in (w/m) (w/m)

Zur Verstärkung unserer Teams suchen wir eine/n Zur Verstärkung unserer Teams suchen wir eine/n WIR SUCHEN VERSTÄRKUNG! Wir suchen für die kommende Wintersaison belastbare, freundliche und engagierte Mitarbeiter für unseren ***s Jörglerhof und unser Rodelcenter am Hainzenberg. Sollten wir dein Interesse geweckt haben, würden wir uns sehr über deine schriftliche oder telefonische Bewerbung freuen! Wir suchen (m/w):

JUNGKOCH/KÖCHIN BZW. KOCH/KÖCHIN 5 oder 6 Tage Woche, Vollzeit, fixe Arbeitszeiten

MITARBEITER RODELCENTER HAINZENBERG halbtags/ganztags, Vollzeit/Teilzeit/stundenweise flexible Arbeitszeiten (09:00-13:00, 13:00-17:30, 19:00-23:00 Uhr) JÖRGLERHOF - HOTEL - ALM - APARTCHALET DÖRFL 412 | 6278 HAINZENBERG | 05282/3429 INFO@FERIENHOTEL-JOERGLERHOF. AT WWW.FERIENHOTEL-JOERGLERHOF. AT BESUCHE UNS AUF FACEBOOK ODER INSTAGRAM: @JOERGLERHOF

S

für die Filialen Fügen für die (Teilzeit) Filialen Mayrhofen (Teilzeit) für die (Teilzeit) Filialen Fügen Ramsau (Teiloder Vollzeit) Fügen (Teilzeit) Mayrhofen (Teilzeit) Mayrhofen (Teilzeit) Ramsau (Teiloder Vollzeit) Das monatliche Bruttogehalt beginnt lt. KV Handel bei 1.634,00 € Ramsau (Teil- oder Vollzeit) und wird Ihren Berufsjahren angepasst. Das monatliche Bruttogehalt beginnt lt. KV Handel bei 1.634,00 € und wird Ihren Berufsjahren Das monatliche Bruttogehaltangepasst. Wir freuen uns auf Sie! beginnt lt. KV Handel bei 1.634,00 € und wird Ihren Berufsjahren angepasst.

Wir freuen uns unter auf Sie! Jetzt bewerben nkdgroup.com/jobs Wir freuen uns auf Sie!Tel.: 07242 79299-0 NKD Österreich Jetzt bewerben GmbH unter nkdgroup.com/jobs Jetzt Österreich bewerben GmbH unter nkdgroup.com/jobs NKD Tel.: 07242 79299-0 Freude am Job. Freude am Leben. NKD Österreich GmbH Tel.: 07242 79299-0

J

JÖRGLERHOF

KOMM‘am ZULeben. NKD. Freude am Job. Freude Freude am Job. Freude KOMM‘am ZULeben. NKD. KOMM‘ ZU NKD.

ferienhotel

WEIHNACHTSAUSTELLUNG IN DER GÄRTNEREI KRÖLL AB 22.NOVEMBER 2019

• in Mayrhofen: WEIHNACHTSAUSSTELLUNG mit GROSSEM CHRISTBAUMMARKT auf über 1.000 m2 22.11.–24.12. Handwerkskunst & Weihnachtsdekoration der Fa. Kröll

GÄRTNEREI MAYRHOFEN T 05285 64917 · Dornau 600b · Mayrhofen

• in Tux: WEIHNACHTSAUSSTELLUNG am 23.11. mit den Ortsbauern im Mehlerhaus!

TUXER BLUMENHÄUSL T 5287 87790 · Vorderlanersbach 325 · Tux

• in Kaltenbach: WEIHNACHTSMARKT am 28. - 29.11. von 14 bis 18 Uhr

BLUMEN UND WEIN KALTENBACH T 5283 20958 · Schmiedau 2 · Kaltenbach www.gartengestaltung-kroell.com

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

19


Österreichische Post AG | WZ 02Z031716 W | nicht retournieren | Marktgemeinde Mayrhofen, Hauptstraße 409, 6290 Mayrhofen

20

INSERATE 01+02

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Profile for Zillertaler Heimatstimme

Zillertaler Heimatstimme - Ausgabe 47 2019  

ePaper der Zillertaler Heimatstimme - Ausgabe 47 2019

Zillertaler Heimatstimme - Ausgabe 47 2019  

ePaper der Zillertaler Heimatstimme - Ausgabe 47 2019

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded