__MAIN_TEXT__
feature-image

Page 1

AKTUELLES GEMEINDEGESCHEHEN

1

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

41 | 2019

73. Jahrgang · Herausgeber Marktgemeinde Mayrhofen · Jahresabo € 35,- · Einzelpreis € 1,- · erscheint wöchentlich · 11. Oktober 2019 · Nr. 41

HOOO-RUCK-FEST

Erwin Aschenwald lud zum musikalischen Drei-Tages-Highlight Seite 18

LEBENSHILFE ZILLERTAL

ZILLERTALER LEBKUCHEN

BRUCK GRATULIERT

Martina Wurm und ihr „Schlüssel zum Glück“

Echte Tradition von EZEB bei SPAR erhältlich

Franz Höllwarth feierte seinen 85. Geburtstag

Seite 11

Seite 13

Seite 20

Österreichische Post AG | WZ 02Z031716 W | nicht retournieren Marktgemeinde Mayrhofen, Hauptstraße 409, 6290 Mayrhofen


2

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Zillertaler Heimatstimme Amtsblatt der Marktgemeinde Mayrhofen Verleger und Herausgeber Marktgemeinde Mayrhofen 6290 Mayrhofen, Hauptstraße 409 T 05285 64000 | F 05285 64000 34 Chefredakteurin: Gerda Gratz Hersteller Satzarbeit: die praxis, Werbeagentur 6290 Mayrhofen, Schmiedwiese 173 Druck: Athesia Druck GmbH Innsbruck/Bozen Redaktion und Anzeigenannahme die praxis, Werbeagentur, Mayrhofen T 05285 62000 22 | F 05285 62000 40 redaktion@zillertalerheimatstimme.at anzeigen@zillertalerheimatstimme.at Mo-Fr 09-12 Uhr und Di-Do 14-17 Uhr Annahmeschluss in der betreffenden Erscheinungswoche REDAKTION: Montag 10.00 Uhr ANZEIGEN: Montag 12.00 Uhr Namentlich oder mit Kürzel gekennzeichnete Beiträge geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers wieder und sind von der Redaktion nicht in allen Einzelheiten des Inhalts und der Tendenz überprüfbar. Für unverlangte Manuskripte übernimmt die Schriftleitung keine Verantwortung. Nachdruck ausschließlich mit schriftlicher Erlaubnis der Redaktion. P.b.b. Erscheinungs- und Verlagspostamt 6290 Mayrhofen.

Die Zillertaler Heimatstimme gratuliert Gaben sich das Jawort: Vor Kurzem schlossen Karin Eberharter und Michael Hönigsberger in der Pfarrkirche Mayrhofen den Bund der Ehe. Anschließend wurde im Hotel Neuhaus mit einer großen Hochzeitsgesellschaft gefeiert. Im Bild das Brautpaar Michael und Karin mit Trauzeuge Alexander Hönigsberger

Feierlicher Gottesdienst mit Bischof Glettler Am 13. September feierte Bischof Hermann Glettler mit der NMS Hippach den Eröffnungsgottesdienst für das neue Schuljahr 2019/20.

Copyright Um urheberrechtliche Unannehmlichkeiten zu vermeiden, weisen wir darauf hin, dass der Auftraggeber bzw. Überbringer von Unterlagen für Inserate und Textbeiträge das Urheberrecht für überlassene Fotos, Vorlagen udgl. haben muss, und somit der Hersteller und Herausgeber der Zillertaler Heimatstimme schad- und klaglos gehalten wird. Geschäftsbedingungen Es gelten die Bestimmungen der „Allgemeinen Geschäftsbedingungen“ der Zillertaler Heimatstimme. Die jeweils aktuelle Ausgabe ist beim Herausgeber oder unter www.zillertalerheimatstimme.at einsehbar. Gender-Hinweis Aus Gründen der besseren Lesbarkeit werden in der Zillertaler Heimatstimme zum Teil Begriffe wie z.B. „Mitarbeiter“ in der maskulinen Schreibweise verwendet. Grundsätzlich beziehen sich diese Begriffe immer auf beide Geschlechter.

Huamfahrer-Fest in Hollenzen Das beste Muas gibt’s wahrscheinlich in Hollenzen beim Larcher! Bravo! War insgesamt ein tolles Fest, der Huamfahrer-Samstag.

Kürzung von Texten Die Redaktion behält sich vor, gegebenenfalls bei redaktionellen Beiträgen und Leserbriefen Kürzungen vorzunehmen oder diese auch ganz wegzulassen. Die Platzierung und Anordnung von Texten und Fotos ist allein der Redaktion vorbehalten. Bei mehreren Fotos zu einem Text werden diese nur berücksichtigt, wenn genügend Platz vorhanden ist. Nach Redaktionsschluss eingelangte Beiträge können erst in der darauffolgenden Woche berücksichtigt werden. Abo-Service office@mayrhofen.tirol.gv.at Frau Anita Pfister-Kreidl T 05285/64000-11 Titelbild: © ErlebnisSennerei Zillertal

Foto: Hönigsberger

IMPRESSUM

SEITENBLICKE

Fügenberg/Aschau Stimmungsvolle Musik machen die „Auflosn“ - Max, Marina und Loisi

Foto: NMS Hippach

41 | 2019


AUFGEBLATT‘LT

3

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

41 | 2019

Befreiendes Lachen aus Aschau

Foto: Volksbühne Aschau

Hinein in das Theater des Alltags – hinaus auf die Bühne

macherei, die schon G. E. Lessing proklamierte, worauf Ekkehard Schönwiese, der langjährige Dramaturg der Tiroler Bühnen, nicht müde wird, hinzuweisen: Die Bühne ist der Ort des Lachens über uns selbst, aus der Erkenntnis unserer Lächerlichkeit. Auslachen dagegen ist unmoralisch.

Sie spielen nicht, um mit dem Ausgelachtwerden Anerkennung zu heischen, sondern geben uns die Möglichkeiten, aus der Erkenntnis, dass wir mitten in diesem Geschehen sitzen, zu lachen. Und das ist der springende Punkt in der Reform des Theaters gegen unreflektierte Lustig-

Um diese Reform haben sich die Zillertaler Bühnen seit den 80er-Jahren des letzten Jahrhunderts in vielfältiger Art und Weise verdient gemacht. Die Gründung der „Zillertaler Volksschauspiele“ war in dem Sinn ein bewusster Akt, mit dem gegen den Ausverkauf in der kulturellen

Als Felix Mitterer „Kein Platz für Idioten“ schrieb, war die Zeit reif für die Reform des Volkstheaters im Sinn der wieder gefundenen Moral in Überwindung des Gauditums auf den Bühnen.

Präsentation des Tales solidarisch aufgetreten werden sollte. Mit der Aufsplitterung in zwei Festivals mit aufgefächerten Programmen, in den „stummer schrei“ und den „SteudlTenn“, ist die Theater-Talgemeinschaft ebenso weiter gewachsen wie im Wettbewerb der Bühnen um eigene Qualitätsprofile. Die Volksbühne Aschau hat im Rahmen dieser Entwicklung der Auseinandersetzung mit der Alltagsrealität persönlicher und regionaler Identität nicht zu Unrecht das Image einer Zugkraft, vor den „Alltagsgeschichten“ zuletzt eindrücklich bewiesen mit „Der Zillertaler“, pardon: „der Zillertalerin“. Lesen Sie auf den Innenseiten von der aktuellen, absolut sehenswerten Inszenierung der Volksbühne Aschau. „Alltagsgeschichten, von der Wiege bis zur Bahre“ in Szene gesetzt

von der Zillertaler Erfolgsregisseurin Martina Keiler mit Lachgarantie! Ergänzt mit einem Gastkommentar von Schauspielerin Stephanie Brenner. Foto: T. Anzenberger

Martina Keiler nimmt den durch die erfolgreiche Fernsehserie „Alltagsgeschichten“ besetzte Art, sogenannten Alltag zum Leinwandgaudium zu machen, auf die Bühne wörtlich und gibt ihnen einen neuen Bühnen-Sinn. Der Zuschauerraum wird als Wohnzimmer gestaltet, und der wird als Teil des Bühnengeschehens erlebbar. Diejenigen, die sich da mit ihren Begrenztheiten und Untiefen auf der Bühne zur Schau stellen, dürfen belacht werden, sind dabei aber keine Lachobjekte.

Gerda Gratz Chefredaktion gerda@zillertalerheimatstimme.at


41 | 2019

ÄRZTE- UND APOTHEKENDIENST IM ZILLERTAL

4

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

TUX

MAYRHOFEN

ZELL/ZILLER

STUMM/FÜGEN

ZAHNARZT

APOTHEKEN

Sa 12.10.

Dr. Klaus Streli ZELL AM ZILLER Gerlosstraße 5a 05282 3232 10.00 bis 11.00 17.00 bis 18.00

Dr. Klaus Streli ZELL AM ZILLER Gerlosstraße 5a 05282 3232 10.00 bis 11.00 17.00 bis 18.00

Dr. Klaus Streli ZELL AM ZILLER Gerlosstraße 5a 05282 3232 10.00 bis 11.00 17.00 bis 18.00

Dr. Oliver Glaser STUMM Dorfstraße 10 05283 2266 10.00 bis 12.00 17.00 bis 18.00

Dr. med. dent. Anna Telsnig-Jäger STUMM Ahrnbachstraße 1 05283 28874 09.00 bis 11.00

Steinbock Apotheke MAYRHOFEN 05285 62313 Rupertus Apotheke STUMM 05283 2627 16.00 bis 18.00

So 13.10.

Dr. Klaus Streli ZELL AM ZILLER Gerlosstraße 5a 05282 3232 10.00 bis 11.00 17.00 bis 18.00

Dr. Klaus Streli ZELL AM ZILLER Gerlosstraße 5a 05282 3232 10.00 bis 11.00 17.00 bis 18.00

Dr. Klaus Streli ZELL AM ZILLER Gerlosstraße 5a 05282 3232 10.00 bis 11.00 17.00 bis 18.00

Dr. Oliver Glaser STUMM Dorfstraße 10 05283 2266 10.00 bis 12.00 17.00 bis 18.00

Dr. med. dent. Anna Telsnig-Jäger STUMM Ahrnbachstraße 1 05283 28874 09.00 bis 11.00

Steinbock Apotheke MAYRHOFEN 05285 62313 Rupertus Apotheke STUMM 05283 2627 10.00 bis 12.00 16.00 bis 18.00

Außerhalb der Öffnungszeiten ist die Steinbock Apotheke in Mayrhofen von Sa., 12.10., bis Fr., 18.10., für Notfälle erreichbar.

NOTRUFNUMMERN NOTRUFNUMMERN Euro-Notruf

112

(im Ausland und vom Handy)

Rettung-Notruf-Notarzt Polizei (Notruf) Feuerwehr (Notruf) Wasserrettung Flugrettung Bergrettung/Alpinnotruf Hausärztlicher Nachtbereitschaftsdienst

144 133 122 144 144 140

SOZIALSPRENGEL SOZIALSPRENGEL: MO-FR

BKH Schwaz 05242 600 Vorbestellung Krankentransport 14844 Krankentaxi 0800 808 144 Diensth. Apotheke 1455 Telefon-Seelsorge 142 Opfer-Notruf: 0800 112112 Gasnotruf 128 (bei Gasgeruch)

141

Frauen-Notruf

01 717 19

Sozialsprengel Mayrhofen (Mo bis Fr) 05285 63304-418

Zillertaler Heimatstimme, Ausgabe 42/2019 - 18.10.

Sozialsprengel Stumm 05283 2020

SCHWERPUNKT

(Mo bis Fr)

Sozialsprengel Zell (Mo bis Fr) 05282 2222-20 Sozialsprengel Vorderes Zillertal (Mo bis Fr) 05288 63337

STUMMERBERG Diese Ausgabe wird in Stummerberg an jeden Haushalt versendet.

Foto: Paul, paul.wechselberger@aon.at

BILD DER WOCHE

Blick vom Wanglspitz ins Tuxertal


AKTUELL IM ZILLERTAL

5

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

41 | 2019

Alpenverein Zillertal

Am Samstag, den 12. Oktober, findet die Herbstwanderung statt. Wir machen eine Rundwanderung auf der Sonnenseite in Ginzling (ca. 900 HM).  Information und Anmeldung bei Markus: 0664/6626940   Das nächste

AMTLICHE MITTEILUNG ! Es wird zur allgemeinen Kenntnis gebracht, dass am Mittwoch, 16. Oktober, folgende öffentliche Sitzungen der Gemeinde im Europahaus stattfinden.

Seniorenraschtl

a) 18.00 Uhr: 41. Sitzung des Gemeinderates

findet am 16.10.2019 um 14 Uhr im Mayrhofner Widum statt.

b) 19.30 Uhr: Öffentliche Gemeindeversammlung gemäß § 66 Tiroler Gemeindeordnung mit dem Schwerpunkt „Verkehr“

Margit Pfister aus Ramsau spricht über das Thema FARBE: Farbbetrachtung, welche Farbe passt zu mir, welche steht mir am besten,...

Die Tagesordnung der Gemeinderatssitzung ist auf unserer Homepage unter www.mayrhofen.tirol.gv.at abrufbar.

Zu diesem interessanten Thema lade ich euch herzlich ein, auch jüngere Senioren.

Alle Interessierten sind zu diesen öffentlichen Sitzungen herzlich in das Europahaus eingeladen!

Maria mit Team

MMag. Monika Wechselberger Bürgermeisterin

Gipfeltreffen am Ahorn

2. Dirndl-trifft-Leder-Ball der BMK- Hippach

Tagung des Bundes der Österreichischen Trachten- und Heimatverbände von 11. bis 13. Oktober in Mayrhofen. Inhalte sind unter anderem „Rückblick sowie Ausblick und Zielsetzung für das Arbeitsjahr 2019/2020“, „Visionäre Diskussion“ sowie „Kennenlernen von Landschaft, Kultur und Menschen“.

Am 12. Oktober findet wieder unser Herbstball im Gasthof Hubertus statt (Tischreservierung unter 05282/2373 erbeten). Für Unterhaltung sorgen die Schwemberger Geigenmusik und die Tiroler Tanzmusikanten. Vorverkaufskarten erhältlich in der Gemeinde Schwendau-Hippach oder bei den Musikanten/Musikantinnen der BMK-Hippach. Wir freuen uns auf zahlreichen Besuch! Eure Musikkapelle Hippach

Aktionstag: Notfall – was tun? Am 16. Oktober laden das Bezirkskrankenhaus Schwaz und das Landeskrankenhaus Hall zu einem Aktionstag rund um das Thema „Verhalten im Notfall“ ein. Wie reanimiert man richtig? Wie funktioniert ein Defibrillator? Was gibt es bei Erste-Hilfe- Maßnahmen zu beachten? Beim „Aktionstag Notfall“ gibt es Antworten auf diese Fragen, und alle Interessierten bekommen die Möglichkeit, mit professioneller Unterstützung an Reanimationspuppen und Übungsdefibrillatoren eine Reanimation zu trainieren. Programm BKH Schwaz (Lichthalle) und LKH Hall (Haus 10) 9.00 – 16.00 Uhr | Praktische Übungen Information und Basic-Life-Support U-bung (Herzdruckmassage und Defibrillator)

TAFEL MAYRHOFEN Ausgabeöffnungszeiten jeden Freitag, 14.00 bis 15.00 Uhr im „Alten Schulhaus“, 1. Stock, in Mayrhofen. Fällt der Freitag auf einen Feiertag, findet die Ausgabe bereits am Donnerstag statt. Informationen unter: Helene Partoll 0664/5784104 und Maria Rauch 0664/2141984

TAFEL UDERNS Ausgabeöffnungszeiten jeden Freitag, 15.00 bis 17.00 Uhr Tafel Uderns im Caritas-Zentrum Zillertal. Fällt der Freitag auf einen Feiertag, findet die Ausgabe bereits am Donnerstag statt.


41 | 2019

VERANSTALTUNGSÜBERSICHT

6

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

FREITAG, 11.10.

DIENSTAG, 15.10.

TÄGLICH

BRUCK/ZILLER Premiere „Koglwind“, Mehrzwecksaal, 20.00 Uhr, Res.: 0680 / 2244717

ASCHAU „Alltagsgeschichten – von der Wiege bis zur Bahre“ – musikalischer Theaterabend, weitere Vorstellungen: 16., 23., 24., 29., 30.10., Theatersaal im Gemeindehaus, 20.00 Uhr, KVV: 05283 / 2218

MAYRHOFEN Besichtigung ErlebnisSennerei Zillertal und SchauBauernhof von 9.00 – 17.00 Uhr

MAYRHOFEN Ball der Lebenshilfe Zillertal, Europahaus, 18.00 Uhr, musikalische Unterhaltung mit den „Zillertaler Haderlumpen“ und den „Bahnhöflern“, Eintritt: freiwillige Spenden, Tischres.: 050 434 9030

HINTERTUX Führung durch den „Natur Eis Palast“ mit Bootsfahrt, Infos unter Tel: 0676 / 30 70 000 ASCHAU Holzschnitzerei und Mineralienschau Burgstaller, Gewerbepark, Mo., Di. 19.00 – 21.00 Uhr, Mi. 10.00 – 13.00 Uhr und 14.00 – 18.30 Uhr, Do. 10.00 – 14.00 Uhr, Fr. 10.00 – 13.00 Uhr und 14.00 – 18.30 Uhr, Sa. 10.00 – 14.00 Uhr, Infos: 0650 / 330706

Foto: G. Maricic-Kaiblinger

FÜGEN Dorf- und Bauernmarkt, Friedhofparkplatz, ab 8.00 Uhr

Foto: G. Maricic-Kaiblinger

DONNERSTAG, 17.10. SCHWAZ „Schwazer Herbstlese“: Franzobel liest aus seinem Roman „Rechtswalzer“, Stadtbücherei, Beginn: 20.00 Uhr

WÖCHENTLICH

FÜGEN HolzErlebnisWelt – Mo. - Fr. 9.00, 11.00, 13.00, 15.00 Uhr

SAMSTAG, 12.10.

MAYRHOFEN Pokerturnier in der Edelweiss-Lounge, Mo. 20.30 Uhr

Foto: Georg Buxhofer

SCHWAZ Vernissage „Kunst im Keller“, Werke von Bob Veltman und Odile Boyens, Theater im Lendbräukeller, 19.00 Uhr, Eintritt frei

FÜGEN Schaukäserei Fügen, Mo. Fr. 8.00 - 18.00 Uhr, Sa. 8.00 - 14.00 Uhr, Führungen Mo. - Fr. um 10.00 und 11.00 Uhr mit Käseverkostung, Gruppen auf Vorbestellung, Tel.: 05388 / 62334

FREITAG, 18.10. Foto: Odile Boyens

FÜGEN „Bluespumpm“ mit Peter Ratzenbeck, SichtBAR, 20.00 Uhr, Res.: 0664 / 6123339 SCHWENDAU „TOIFL SPARIFANKERL“, VS Schwendau/Hippach, 20.15 Uhr, weitere Vorstellungen: 19.10., 8., 9., 15., 16., 22., 23., 29., 30.11., KVV: 0664 / 1511540

VORSCHAU

SONNTAG, 13.10.

SCHWAZ Samstag, 19.10. Konzertabend mit „Gregor Lindner mit Band“ und „Gracenotes“, Theater im Lendbräukeller, 20.00 Uhr, Res.: 0650 / 2045045

JENBACH Erntedampfzug der Zillertalbahn nach Mayrhofen, Start: 10.42 Uhr Zillertalbahnhof, letzter Dampfzug dieser Saison

STUMM Samstag 19.10. Ball der Bäuerinnen, GH Märzenklamm, 20.30 Uhr, musikalische Umrahmung „Zillertaler Berggranaten“

MAYRHOFEN Zillertaler Bauernmarkt jeden Freitag bis 18.10. am Josef-Riedl-Platz, 9.00 - 13.00 Uhr Foto: Zill. Bauernmarkt/Klausner

TUX Charity & Kids-Days im Rahmen der (E-)Bike-Test-Tage, Bernhard Sport-Mode Lanersbach, 9.00 – 18.00 Uhr, Reinerlös Ausschank & Tombola zugunsten von „Zillertaler helfen Zillertalern“

FÜGEN Ausstellungen: „Die Zillertaler Nationalsänger“, „Altes Handwerk“, „Die Schnapserzeugung“, „Das Tux Zillertal Rind“, „Bergbau und Hütte“ und vieles mehr, Museum in der Widumspfiste, Dienstag, Mittwoch, Donnerstag, Freitag jeweils 14.00 - 17.00 Uhr (letzter Einlass 16.15 Uhr), bis 25. Oktober, Gruppen nach Voranmeldung, Infos: 0650 / 2448028

Foto: Claudia Anfang

HIPPACH „Dirndl trifft Leder“ – Ball der BMK Hippach, GH Hubertus in Laimach, ab 19.00 Uhr, Tischres.: 05282 / 2373, VVK Gemeinde Schwendau/Hippach MAYRHOFEN Clubmeisterschaft des Kajakclubs in der Zemmschlucht, Start 13.00 Uhr beim Einstieg Krafthaus Bösdornau

ZELL/ZILLER Computeria - jeden Do. 15.00 bis 17.00 Uhr im Wohn- und Pflegeheim, Infos: 0664 / 2111734

TUX Ausstellung „Die Kristalle der Steinzeitjäger“, Altes Jöchlhaus Madseit, Mittwoch 15 Uhr, Donnerstag 10.30 Uhr, Sagenstunde „Mythen der Alpen“ in der urigen Küche jeden Donnerstag 16.30 Uhr, ein Besuch in der Galerie ist jederzeit möglich (freier Eintritt) ZELL/ZILLER Zillertaler Regionalmuseum, Infos und Anmeldungen: 0664 / 1313787 oder 05282 / 4408 HIPPACH Heimatmuseum „Strasserhäusl“, Elternhaus der Geschwister Strasser, die das Lied „Stille Nacht“ 1832 erstmals im Ausland sangen; bäuerliche Antiquitäten uvm., Anm.: 0676 / 3225522 ZELL/ZILLER Turngruppe „Fit Flott über 50“, jeden Dienstag im Turnsaal der Volksschule 18.30 Uhr TUX Sportschießen für Einheimische und Gäste, Schießstand in der VS Lanersbach, jeden Mo., 19.00 Uhr MAYRHOFEN „Tanzen“ – jeden Montag, von 15.00 bis 16.00 Uhr im Pfarrzentrum FÜGEN Dorfkulinarium, organisiert vom Verein Dorfleben Kapfing-Kleinboden, jeden Sonntag bis 27.10., ab 9.00 Uhr TUX Holz schnitzen – dem heimischen Bildhauer Leonhard Tipotsch bei der Entstehung seiner Werke aus Zirbenholz zuschauen, Tux-Lanersbach vis-à-vis Musikpavillon, jeden Montag 10.00 bis 11.00 Uhr

KINO MAYRHOFEN aktuelles Kinoprogramm: www.movie-mayrhofen.at

ZILLERTAL TV TV-PROGRAMM 11.10. - 17.10.2019 Zillertal Aktuell Skiareatest Sommer Award Wochenmagazin F. Wechselberger Hauptstraße Mayrhofen 2


7

Tiroler Hospiz-Gemeinschaft

Letzte-Hilfe-Kurs Nur sehr ungern oder erst dann, wenn es einen selbst oder jemanden im näheren Umfeld betrifft, befassen wir uns mit Themen wie Krankheit, Lebensende, Tod und Sterben. Dieses „Unvorbereitet Sein“ macht uns im Umgang mit dem Lebensende und Sterben unsicher und immer wieder ratlos. Selbstverständliches Wissen darüber ist im Laufe der Jahre schleichend verloren gegangen.

Mit diesem Kurs sollen Informationen und Unterstützung angeboten und zum Austausch und Nachdenken ermutigt werden. Erste Hilfe ist selbstverständlich – Letzte Hilfe sollte es sein … „Letzte Hilfe Kurs“ am Freitag, 18. Oktober, 15.00 bis 19.00 Uhr im Haus der Gemeinden in Schwendau, Eintritt: freiwillige Spenden. Anmeldung: katrin.gerger@hospiz-tirol.at oder 0676/88 1 88 50

Ball der Lebenshilfe im Zillertal

Ein ganz besonderer Abend Endlich ist es wieder so weit! Am Freitag, den 11. Oktober, geht im Europahaus in Mayrhofen der traditionelle Ball der Lebenshilfe über die Bühne. Dazu sind alle „Feierlustigen“ herzlich eingeladen!

Eintritt: freiwillige Spenden

Foto: Lebenshilfe Zillertal

In gewohnter Art und Weise ist für viel Stimmung, Unterhaltung und Tanz gesorgt. Die

„Zillertaler Haderlumpen“ sind gemeinsam mit den „Zillertaler Bahnhöflern“ Garanten für tolle Stimmung und eine rauschende Ballnacht. Auf zusätzliche Überraschungen darf man gespannt sein. Die Lebenshilfe Zillertal freut sich auf regen Besuch!

Jubiläum „25 Jahre Sängerund Musikantentreffen“ am Donnerstag, 17. Oktober, 20.00 Uhr, im Hotel Reschenhof in Mils. Mit dabei: „Zillachtol-Gsong“, Orig. Almrauschklang, „Die fidelen Milser“, „Da Zillertaler und die Geigerin“ und das Brixentaler Edelweiß-Duo. Herzliche Einladung!

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

41 | 2019

Geburtsvorbereitung Informationen rund um Schwangerschaft und Geburt ab Donnerstag, 17. Oktober - sechs Einheiten jeweils von 18.30 bis 20.00 Uhr im Caritas-Zentrum Zillertal, EKiZ, Uderns Kursleiterin: Hebamme Carolin Partoll Anmeldung: 05288/63848, ekiz.zillertal@dibk.at Kosten: 80 Euro

Neuauflage der Charity-Veranstaltung im Europahaus Mayrhofen

Save the date: MITANOND Nach fünf Ausgaben des Zillertaler Charity-Balls sind gesamt unglaubliche € 101.239,72 für den Verein „Zillertaler helfen Zillertalern“ eingespielt worden. Nun ist es nach einem Jahr „kreativer Pause“ Zeit für einen neuen Namen und ein neues Konzept! Unter dem Namen MITANOND gestaltet das Europahaus-Team einen Abend, an dem wir gemeinsam innehalten und uns unseres eigenen Glücks bewusst sind. An dem wir etwas von unserem Glück an andere weitergeben wollen. MITANOND steht aber auch für Genuss, Freude, huagacht‘n und vor dem Saisonstart noch einmal zusammenkommen. Der Termin ist Freitag, 15. November, ab 19.00 Uhr, Reservierungen werden bereits entgegengenommen. Alle Informationen – auch für interessierte Sponsoren & Partner! unter www.europahaus.at/mitanond!

Cross-Country-Landesmeisterschaft 2019 in Zell/Ziller Die Mittelschule Zell/Ziller veranstaltet die diesjährige Landesmeisterschaft im Cross-Country-Lauf. Der Wettbewerb findet am Dienstag, 22. Oktober, bei jeder Witterung statt. Zeitplan: ab 9.30 Uhr: Startnummernausgabe, 11.00 Uhr: Beginn der Bewerbe, 14.00 Uhr: Preisverteilung. Kategorien: a) Unterstufe: eine Kategorie für die 5. und 6. Schulstufe und zwei Unterstufenkategorien ohne Jahrgangsbeschränkung: eine für Regel- und eine für Schwerpunktschulen. b) Oberstufe: eine Wertungsklasse. Pro Schule sind in jeder Kategorie fünf Schüler/-innen startberechtigt. Die Siegermannschaften in den Kategorien 2a, 2b, 3 werden bei den Bundesmeisterschaften Anfang November in Wr. Neustadt an den Start gehen. Schulmeldungen sind möglich bis 11. Oktober, namentliche Meldungen werden bis 18. Oktober entgegengenommen. Meldungen bitte an Mag. Michael Wanivenhaus (mwan@gmx. at), Kontaktperson an der NMS Zell/Ziller ist Hermann Geisler (h.geisler@tsn.at).

Grafik: © Rosa & Leni

AKTUELL IM ZILLERTAL


41 | 2019

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

KIRCHNBANK'L

8

RÖM. KATH. PFARRAMT MAYRHOFEN - 11.10. - 20.10. Freitag, 11.10. - 19.00 Uhr Aussetzung des Allerheiligsten und stille Anbetung, Beichtgelegenheit, 19.30 Uhr Abendmesse f. Ferdinand, Hermine u. Karoline Heim/f. Herta Haas/f. Elisabeth, Josef u. Hanspeter Hochmuth/f. Simon u. Zenzl Kröll Samstag, 12.10. - 11.00 Uhr Goldene Hochzeit Brigitte u. Hermann Geisler 19.30 Uhr Vorabendmesse f. Theresia u. Manuela Sporer/f. Verst. der Fam. Oblasser, Gitscher/f. Walter u. Antonia Longhino/f. Rudi u. Maria Kriegner/f. Maria u. Simon Kröll, Rose/f. Josef Rieser Sonntag, 13.10. - 9.45 Uhr Segnung der Erntegaben und der Erntekrone beim Sozialzentrum und gemeinsamer Einzug in die Pfarrkirche 10.00 Uhr Erntedankgottesdienst – Gestaltung Kindergarten und Jungbauern, 14.00 Uhr Taufe von Emilia Fleidl Montag, 14.10. - 19.00 Uhr Oktoberrosenkranzgebet, 19.30 Uhr Abendmesse f. Elisabeth Hundsbichler u. Verstorbene Hof Edenlehen Dienstag, 15.10. - 10.30 Uhr Messe im Sozialzentrum, 14.00 Uhr Stammtisch Sozialsprengel Mittwoch, 16.10. - 7.00 Uhr Frühmesse f. Martin Gartner, Stumpfau Freitag, 18.10. - 19.00 Uhr Aussetzung des Allerheiligsten und stille Anbetung, Beichtgelegenheit, 19.30 Uhr Abendmesse zum Dank und Bitte/f. Elisabeth Dornauer/f. Verst. der Fam. Wierer Samstag, 19.10. - 15.00 Uhr Trauung von Johannes Wechselberger und Elisabeth Eder ab 15.00 Uhr 3. Welt Basar im Pfarrzentrum, 19.30 Uhr Vorabendmesse f. Flora, Sepp u. John Bacher/f. Stefan Egger/f. Maria u. Franz Schneeberger/f. Elmar Tipotsch u. Anton Hotter/f. Herbert u. Rosina Longhino/f. Walter u. Antonia Longhino Sonntag, 20.10. - 10.00 Uhr Pfarrgottesdienst, 3. Welt-Basar - Einladung zu Kaffee und Kuchen im Pfarrzentrum, 11.30 Uhr Taufe von Dan Julian Hollaus 14.00 Uhr Taufe von Sophia Maria Schneeberger www.pfarremayrhofen.at, pfarre.mayrhofen@pfarre.kirchen.net

Das ewige Licht brennt von 13.10. – 19.10. für Anna Eberharter u. Luise Eberharter/f. Gottfried Nachtschatt u. verstorbene Verwandtschaft www.seelsorgeraum.uderns.at

GOTTESDIENSTE IM SEELSORGERAUM DORNAUBERG – HIPPACH – ASCHAU Freitag, 11.10. - Burgstall: 19.00 Uhr Hl. Messe mit Tauffeier, Aschau: 10.30 Uhr Volksschulgottesdienst Samstag, 12.10. - Hippach: 19.00 Uhr Wortgottesdienst, Aschau: 19.00 Uhr Hl. Messe mit Tauffeier Sonntag, 13.10. - Hippach: 9.00 Uhr Hl. Messe mit Tauffeier, Aschau: 10.15 Uhr Wortgottesdienst, Dornauberg: 10.30 Uhr Hl. Messe mit Kinderkirche und anschließendem „Widnfest“ Mittwoch, 16.10. - Aschau: 18.00 Uhr Rosenkranzandacht Freitag, 18.10. - Perler: 8.00 Uhr Hl. Messe, Laimach: 19.00 Uhr Hl. Messe

CHRISTLICHE GEMEINDE PASTOR DETLEF KOHL, TEL. 0676 / 91 64 289 Gottesdienste finden in der Polytechnischen Schule Mayrhofen statt. Sonntag: 10.30 Uhr in Englisch und 17.30 Uhr in Deutsch. Diese Gottesdienste falls nötig auch bilingual. Freitag: 19.30 Uhr Bibelstunde in Deutsch und Englisch. www.christliche-gemeinde-mayrhofen.at

RÖM. KATH. SEELSORGERAUM ZELL/ZILLER 11.10. – 13.10. Freitag, 11.10. - 18.00 Uhr Eucharistische Anbetung und Beichtgelegenheit 19.00 Uhr Abendmesse Samstag, 12.10. - Zweiter Goldener Samstag in Maria Rast, Hl. Messe um 4.00 Uhr, 5.00 Uhr und 8.00 Uhr, Beichtgelegenheit ab 3.30 Uhr und während der Gottesdienste, Festprediger (4.00 Uhr und 8.00 Uhr): Pfarrer Adalbert Dlugopolksy, Mittersill, Musikalische Mitwirkung: 4.00 Uhr + 5.00 Uhr – Chor Magnificat, Fußwallfahrt zur Messe um 5.00 Uhr: Treffpunkt um 4.30 Uhr beim Waldheim, 17.00 Uhr Rosenkranz in der Pfarrkirche Sonntag, 13.10. - 8.00 Uhr Beichtgelegenheit, 8.30 Uhr Pfarrgottesdienst 9.45 Uhr Segnung der Erntedankkrone beim Pavillon, anschließend Einzug mit Musikkapelle, Schützen, Landjugend, Kinder etc., 10.00 Uhr Festgottesdienst in Ramsau mit der Singgemeinschaft, 19.00 Uhr Abendmesse RÖM. KATH. SEELSORGERAUM UDERNS - 12.10. – 15.10. Samstag, 12.10. - 18.30 Uhr Heilige Messe für Priester und Ordensberufe Dienstag, 15.10. - 10.00 Uhr Schulmesse der Volksschule Uderns 18.30 Uhr Rosenkranz

RÖM. KATH. SEELSORGERAUM RIED-KALTENBACH - 12.10. – 18.10. Samstag, 12.10. - 15.00 Uhr Ried – Trauung, 16.30 Uhr Ried – Trauung Sonntag, 13.10. - 8.30 Uhr Wortgottesdienst, 19.00 Uhr Heilige Messe für die Pfarrgemeinde, Gestaltung: Hermine Fillafer – Harfe Donnerstag, 17.10. - 19.00 Uhr Aussetzung des Allerheiligsten und Anbetung 19.30 Uhr Rosenkranz Freitag, 18.10. - 10.45 Uhr Schulmesse der Volksschule Kaltenbach in der Marienkapelle Das ewige Licht brennt von 13.10. – 19.10. in Ried für Lisa Dellacher/f. Theresia und Andreas Wörter/f. Franz und Nanne Klocker (Meusl), in Kaltenbach für Franz und Maria Steindl, Dora Rass und Helga Steindl und Hans Flörl und Angehörige www.seelsorgeraum.ried-kaltenbach.at RÖM. KATH. SEELSORGERAUM STUMM/HART 12.10. – 13.10. Samstag, 12.10. - Hart: 8.00 Uhr Hl. Messe - Marienkapelle, 14.00 Uhr Taufe Fiona de Benedetto, Stumm: 15.00 Uhr Trauung Sandra Eder – Tobias Reitmair (Pfr. Gradwohl), 19.30 Uhr Vorabendmesse (Orgel Hannes Apfolterer) Sonntag, 13.10. - Hart: 8.30 Uhr Hl. Messe – Vorstellung der Firmlinge (Musik: Tria), 19.30 Uhr Hl. Messe, Stumm: 10.00 Uhr Hl. Messe - Vorstellung der Firmlinge, (Orgel Hannes Apfolterer) Das ewige Licht brennt in Hart für Anna Czerwenka in Stumm für Anneliese Rainer/Franz RÖM. KATH. SEELSORGERAUM FÜGEN 13.10. – 16.10. Sonntag, 13.10. - 9.00 Uhr Hochamt – Einzug der Erntekrone in die Kirche, anschließend Erntedankprozession, Gestaltung: Musikkapelle Fügen Mittwoch, 16.10. - 16.00 Uhr Hl. Messe im Franziskusheim

EVANGELISCHE PFARRGEMEINDE JENBACH/ZILLERTAL Martin-Luther-Platz 1, 6200 Jenbach, Tel/Fax 05244 / 62448 E-Mail: jenbach@evang.at, www.evangelisch-jenbach.at Wir laden herzlich ein, am Sonntag, 20. Oktober um 10.00 Uhr zum Gottesdienst in der Erlöserkirche in Jenbach. NEUAPOSTOLISCHER GOTTESDIENST Sonntag, 20. Oktober 10.00 Uhr JEHOVAS ZEUGEN Biblischer Vortrag am Sonntag: 18.00 Uhr „Interessiert sich Gott für mich persönlich?" Königreichssaal Uderns, Dorfstraße 20, Alle Zusammenkünfte sind öffentlich und kostenlos. E-Mail: max.tinello@gmx.at, www.jw.org

Herr Rainer Haller war in den Jahren vor 2000 beim Sozial- und Gesundheitssprengel Mayrhofen u. U. beschäftigt. Allen, die ihm ein ehrendes Andenken bewahren, ein herzliches Dankeschön.


KIRCHNBANK‘L

9

Tief berührt von den vielen Zeichen der Anteilnahme anlässlich des Todes unseres lieben

Maximilian Egger „Schwochzach Max“ Gast- und Landwirt zur Kühlen Rast

möchten wir allen Verwandten, Freunden, Nachbarn und Bekannten ein herzliches „Vergelt‘s Gott“ sagen. Unser besonderer Dank gilt: - Herrn Kooperator Ferdinand Schnaiter und Herrn Dekan Stefan Hauser für die würdevolle Gestaltung der Beerdigung - dem Mesner Andreas und den Ministranten - der Vorbeterin Elfriede - den Sargträgern Martin, Hermann, Seppi und Peter - den Kreuzlträgern Tobias und Colin - dem Kirchenchor Gerlos sowie der BMK Gerlos für die musikalische Umrahmung - der FFW Gerlos - seiner langjährigen Hausärztin Frau Dr. Dinah Putz-Gergely sowie Herrn Dr. Arnold Stöckl - den Ärzten und dem Pflegepersonal des BKH Schwaz, besonders der Intensivstation und den Stationen Med I und Med III Behaltet mich - dem Roten Kreuz Gerlos - dem Team der Bestattung Kröll und der so in Erinnerung, Firma Blumen Kröll wie ich in den - allen für die Blumen, Kerzen, Kränze und schönsten Stunden Gedenkkerzen im Internet sowie für die zahlmit euch reiche Teilnahme an den Seelenrosenkränzen beisammen war. und an der Beerdigung Die Trauerfamilien Gerlos, im September 2019

Die Erinnerung ist das Fenster, durch das wir dich sehen können, wann immer wir wollen.

Josef Bertoni “Hosleit Sepp”

Ein herzliches “Vergelt’s Gott” sagen wir allen, die für ihn gebetet und ihm die letzte Ehre erwiesen haben.

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

41 | 2019

Mein Leben war geprägt, von Arbeit Tag und Nacht. Wozu? Ganz einfach - das Glück meiner 6 Kinder war der Grund dafür! In lieber Erinnerung gedenken wir beim 1. Jahresgottesdienst an

Franz Flörl

„Andler Franzal“ ✽ 14.08.1940 ✝ 10.10.2018

am Sonntag, den 13. Oktober um 19.00 Uhr in der Pfarrkirche in Ried im Zillertal. „Vergelt‘s Gott“ allen, die mit uns seiner gedenken.

Deine Familie

Die Mutter war’s, was braucht’s der Worte mehr.

Cilli Fuchs „Altbäurin zu Geisler“ *5.09.40 ✝ 27.09.19

Allen, die ihr im Leben verbunden waren und in so liebevoller Weise die letzte Ehre erwiesen haben, ein herzliches „Vergelt’s Gott“. Ein besonderer Dank gilt: - Herrn Dekan Steinwender für die würdevolle Gestaltung der Begräbnisfeier - der Vorbeterin Marie-Luise, dem Mesner und den Ministranten - den Sargträgern Gerald, Sepp, Hansjörg und Joseph sowie der Kreuzlträgerin Isabella - den Sängerinnen Melanie und Sabine für die schöne musikalische Umrahmung - Dr. Vladan und Dr. Dinah Gergely mit Team für die jahrelange medizinische Betreuung - allen für die Kränze, Blumen, Kerzen und Spenden sowie für die Eintragungen und Gedenkkerzen im Internet - den Ramsauer Röcklfrauen - ihren langjährigen Freunden Franz und Rosmarie Rieser sowie Emerike Kröll für die unzähligen Krankenbesuche - dem Team vom Roten Kreuz und dem Notarzt - der Bestattung Kröll, besonders Martin und Thresi Unvergessen und geliebt. Mame, du weagsch immer in unseren Herzen bleiben. Ramsau, im Oktober 2019

Die Trauerfamilie

Unser besonderer Dank gilt: - Herrn Pfarrer Mag. Jürgen Gradwohl für die würdevolle Gestaltung der Verabschiedung - dem Mesner Walter - dem Kirchenchor Mayrhofen für die schöne musikalische Umrahmung - der Gärtnerei Kröll - dem Gemeindearbeiter - der Bestattung Kröll mit Mitarbeitern - dem Seniorenheim Wörgl mit Mitarbeitern, besonders Walter von der Wohnstube - allen für die Blumen, Kerzen, hl. Messen und Spenden sowie für die Eintragungen und Gedenkkerzen im Internet Die Trauerfamilien Brandberg/Steglach, im September 2019

Katholisches Bildungswerk Mayrhofen Marlene Fankhauser

Tanzen

Kreis-, Paar- und Blocktänze für Frauen und Männer ab 50 Jahren. Tanzen stärkt Körper, Geist und Seele. Auch Anfänger sind willkommen. Jeweils Montag ab 14. Oktober, 15.00 bis 16.00 Uhr, im Pfarrzentrum Mayrhofen. Infos: Walter Eberharter, 05285/62648 oder 0664/73444362.


41 | 2019

KIRCHNBANK'L

10

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Immer das Beste gewollt, immer das Beste gegeben, uns wurde das Beste genommen, uns fehlt dein Herz, deine Liebe, dein Frohsinn, du.

Der Tod ist das Tor zum Licht eines mühsam gewordenen Weges.

Es ist schwer, einen geliebten Menschen zu verlieren. Es ist wohltuend, so viel Anteilnahme zu erfahren! Dafür danken wir euch von ganzem Herzen. (Kränze, Blumen, Kerzen und Spenden) Ein besonderes „Vergelt’s Gott“ gilt: - Herrn Dekan Ignaz Steinwender für die würdevolle Gestaltung der Begräbnisfeier - dem Mesner, den Ministranten u. der Vorbeterin Rosal - den Sargträgern Josef, Andreas, Stefan und Hannes - der Kreuzlträgerin Maria sowie Regina, Theresia und Maria für das Vortragen der Lesung und Fürbitten - den Zeller Röcklfrauen - dem Kirchenchor und dem Harfenspieler Franz für die musikalische Umrahmung der Hl. Messe - allen Ersthelfern am Unfallort sowie dem Kriseninterventionsteam besonders Edith, Thomas - der Bergrettung Ginzling und der Firma Sporer - dem Maschinenring Tirol, Osttirol und Salzburg - der Firma Wilfried Gredler mit Mitarbeitern - der FSBHM Rotholz - der Landjugend Gerlosberg - allen Verwandten, Nachbarn, Freunden und Bekannten für ihre Hilfe und Unterstützung in der schweren Zeit, besonders unserer Goti Petra - allen, die unsere Rosalie auf ihrem letzten Weg begleitet und für sie gebetet haben - den Gemeindearbeitern - für die Eintragungen und Gedenkkerzen im Internet - der Bestattung Kröll Mayrhofen Rosalie wird immer in unseren Herzen bleiben!

Elisabeth Hochmuth geb. Pendl “Kumbichl Lies”

Ein herzliches “Vergelt’s Gott” sagen wir: - Herrn Dekan Dr. Ignaz Steinwender für die feierliche Gestaltung der Begräbnisfeier - der Mesnerin und Vorbeterin Helene sowie den Ministranten - den Sargträgern Jochen, Johann, Michael und Seppi - unserer Steffi fürs Kreuzl tragen und Fürbitten lesen - den Ramsauer Frauen in der Tracht und Herrn Bgm. Fritz Steiner - Herrn Richard Pfister für die Organisation des wunderschönen Chores und die ergreifende, musikalische Umrahmung - allen Nachbarn, besonders Monika sowie allen Verwandten, Bekannten und Freunden aus nah und fern, die unsere liebe Mutter und Oma auf ihrem letzten Weg begleitet und für sie gebetet haben - Herrn Dr. Gergely und seinem hilfsbereiten Team - den Ärzten und dem gesamten Pflegepersonal des Bezirkskrankenhauses Schwaz, Station Unfall 1 - den Tertiarschwestern und dem gesamtem Personal vom Klaraheim Hall in Tirol für die liebevolle Betreuung - allen für die Kränze, Blumen, hl. Messen, Kerzen, Gedenkkerzen im Internet sowie für die Spenden an das Klaraheim - dem Gemeindearbeiter Manfred und der Bestattung Kröll, Mayrhofen mit Martin, Susi und Steffi Ramsau, im September 2019

VERSTORBENE Rosalie Hotter 23. Lj. 29. September 2019 Gerlosberg Erwin Rahm 84. Lj. 2. Oktober 2019 Tux Margit Gruber geb. Tipotsch 63. Lj. 2. Oktober 2019 Zell am Ziller Rosa Kröll geb. Wegscheider 82. Lj. 3. Oktober 2019 Mayrhofen/Schwendau Mario Heim „Hella Mario“ 44. Lj. 4. Oktober 2019 Fügen

Oktober 2019

Die Trauerfamilien

Pfarre Mayrhofen & Brandberg

Anmeldungen zur Herbstwallfahrt Mantua, Brescello und Parma in Italien von 22. bis 24. Oktober. Bei der diesjährigen Wallfahrt der Pfarren Mayrhofen & Brandberg geht es nach Mantua mit seiner reizvollen Altstadt und der beeindruckenden italienischen Architektur, mit seinen zahlreichen Sehenswürdigkeiten und natürlich der Gedenkstätte des Tiroler Freiheitskämpfers Andreas Hofer. Von dort aus weiter nach Brescello, dem Drehort von „Don Camillo und Peppone“, wo wir übernachten und die Hl. Messe feiern. Danach geht es nach Parma mit seinem historischen Zentrum und den beeindruckenden Bauten, wie dem Dom S. Maria Assunta

(Maria Himmelfahrt) und dem achteckigen, aus rosafarbenem Veroneser-Marmor geschaffenen Baptisterium. Die Verkostung von Qualitätsprodukten aus Parma (Schinken, Käse, Wein) ist ebenfalls vorgesehen. Während der gemeinsamen Wallfahrt steht ausreichend freie Zeit für individuelle Erkundungen zur Verfügung. Es sind noch Plätze frei und wir bitten um Anmeldung im Pfarramt Mayrhofen. Preis: Fahrtkosten, Halbpension (Doppelzimmer) für zwei Übernachtungen pro Person: € 190,- (Einzelzimmerzuschlag € 15,- pro Tag); Unterbringung in Drei- und Vierbettzimmern möglich.

Die Trauerfamilien

WeltladenBasar

im Pfarrzentrum Mayrhofen Herzliche Einladung anlässlich des „Tages der Weltkirche“ am Samstag, 19. Oktober, von 15.00 bis 19.00 Uhr, und am Sonntag, 20. Oktober, von 11.00 bis 16.00 Uhr zum Dritte-Weltladen-Basar im Pfarrzentrum Mayrhofen. Angeboten werden verschiedene Produkte, von Handwerkskunst über Textilien bis zu Lebensmittel (Kaffee, Gewürze, Schokolade etc.). Mit dem Erlös werden Missionsprojekte (z. B. Sterntaler -Aktion) unterstützt. Wir laden alle herzlich ein, bei Kaffee, Kuchen und belegten Broten ein „Raschtl“ zu tun und natürlich viele dieser fair gehandelten Waren zu kaufen. Der Missions-Ausschuss


AKTUELLES GEMEINDEGESCHEHEN

11

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

LEBENSHILFE ZILLERTAL

41 | 2019

BUCHTIPP

Der Schlüssel zum Glück Es geht mir grundsätzlich sehr gut. Ich lebe in einem schönen Land. Aber manchmal denke ich schon nach über mein Glück. Gesten Abend fiel mir ein: Der Schlüssel zum Glück ist schwer zu finden, aber irgendwann finde ich ihn ganz sicher. Ich bin auf der Suche nach diesem Schlüssel und frage mich manchmal, ob es sinnvoll ist, weiterzusuchen. In vielen Situationen brauche ich Glück. Z. B., wenn ich wohin reise. In gewissen Situationen kann ich mein Glück nicht in Worte fassen. Jeden Tag bete ich am Abend und danke Gott für mein Glück. Das ist auch wichtig. Es gibt auf dieser Welt leider so viel Armut und Leid. Besonders jenen, die davon betroffen sind, soll das Glück zustoßen. Jeden Tag passieren viele Unfälle, die meisten passieren auf der Straße. Ist es vielleicht, weil die Leute nicht aufpassen? Oder vielleicht, weil sie die Verkehrsregeln nicht oder kaum beachten? Wenn ich bei grün über die Straße gehe, schau ich immer in beide Richtungen, weil nicht alle Autofahrer stehen bleiben. Warum das so ist, kann ich euch sagen: Man will schnell ans Ziel kommen und hat es eilig. Nachvollziehen kann ich das jedoch nicht, wie viele andere auch. Ich bin froh, kein Auto zu besitzen, weil das sehr aufwendig wäre. Aber auch als Fußgänger bin ich in gewissen Situationen gefährdet. In Tirol passiert so viel Unglück, mit dem keiner rechnet. Vorige Woche dachte ich über eine längere Auszeit nach, aber eigentlich brauche ich sie nicht, weil jemand, der so motiviert ist wie ich, seinem Weg locker ohne Auszeit nachkommt. Manchmal habe ich das Gefühl, dass meine Motivation nicht reicht, um anderen zu zeigen, was ich kann, aber da ich ein fröhlicher Mensch bin, dem es an nichts fehlt, ist das nicht nötig. Meine genialen Einfälle machen mir Freude. Ja, das nächste wichtige Thema hat mit Namen zu tun und zwar mit Namen, die mir gefallen. Ein guter alter Freund von mir lebt im Land der Namenlosen, das ist kein Witz, das stimmt sogar. Ich verrate ungern, wo dieses Land liegt, aber eines ist klar, es ist viele Meilen von meinem Wohnort entfernt. All jene, die im Land der Namenlosen leben, haben wichtige Ziele. Zum Beispiel lebt dort ein Junge, dessen Ziel es ist, anderen das Leben zu versüßen mit verschiedenen Arten von Schokoladen, die ein Lächeln in fast jedes Gesicht zaubern, denn das ist sein eigenes Werk. Er selber hat den Schokoladen nicht Namen, sondern Farben gegeben. Auch lebt im Land der Namenlosen ein kleines Mädchen, das so gerne einmal auf einem Reiterhof arbeiten möchte. Andere träumen von ihrem Glück, andere schwärmen davon. All die Geschichten, die früher meinen Kopf blockierten, sind jetzt irgendwo im Nirgendwo. Ich bin so ein Fan von Namen, dass ich sogar die Möbel in meiner Wohnung

benenne. Ich weiß, das klingt verrückt, aber es ist wahr. Weil in meiner Welt Blumen eine wichtige Bedeutung haben, wünsche ich mir irgendwann mal, in einem Blumenmeer zu schwimmen. Wer weiß, vielleicht wird dieser Wunsch Wirklichkeit. Ich glaube an mein Glück. Auch ein Risiko gehe ich in seltenen Fällen ein. Zum Glück lebe ich am Land, wo es so schön ist. An meinen Wünschen zweifle ich nicht. Sie sind alle richtig. In vielerlei Hinsicht wäre es angebracht, Frieden, Glück und Sonnenschein allein zu haben, aber leider ist das nicht immer möglich. So viele schöne Erlebnisse können einen in den Wahnsinn treiben oder einfach schön bleiben. Niemand kennt das Leben so gut, dass er die Zukunft voraussehen kann, nicht einmal Hellseher können das. In so manchen Wäldern irrte ich schon umher und endete auf Teer. Ich wollte zwar auf eine Straße kommen, jedoch hat mich das so mitgenommen, dass ich saß auf einer Bank und genüsslich meinen Saft trank. In meinem schönen Leben will ich alles geben, um das, was war, hinter mir zu lassen, und andere will ich nicht hassen. Sie sind wie der Wind. Liebe und Leben zugleich macht einfach nicht reich. Das war‘s. Martina Wurm, Bruck a. Z. - Lebenshilfe Tirol, Bahnhof Uderns

ANGELA EITER Alles Klettern ist Problemlösen Wie ich meinen Weg nach oben fand 160 Seiten Tyrolia-Verlag, Innsbruck-Wien 2019 ISBN 978-3-7022-3806-3: € 19,95

Sehr persönlich und ehrlich erzählt die 1986 in Zams geborene, in Arzl im Pitztal aufgewachsene und in der Region Imst beheimatete Angela Eiter von dem, was sie am Klettersport so unbändig fasziniert, von ihrer Entdeckung als Naturtalent, der Entwicklung zum perfekt funktionierenden Profi, ihren glänzendsten Wettkampf-Erfolgen und schlussendlich der Hinwendung zum Felsklettern, wo sie ebenso Meilensteine setzen kann. Sie gibt zudem Einblick in einen unerbittlich harten Leistungsapparat, in dem sie Erschöpfung und Magersucht, Misserfolg, Mobbing und Schmerz am eigenen Leib kennengelernt hat.

UNSER NACHWUCHS

„Wunderblumen“ Franz Hoflacher, Ramsau – Lebenshilfe Tirol, Kantine Ramsau.

SARAH PFUND ROHRBERG geboren am 29.09.2019 um 23.24 Uhr, 3515g / 51cm Christina und Christian Pfund mit Elias und Laura


41 | 2019

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

LEUTE VON HEUTE

12

AKTUELLES GEMEINDEGESCHEHEN G'FREIDIG G'SUND

Gold-Hirse - heimischer Fitmacher

Kirchtag auf der Bärenbadalm

Hirse wurde im gesamten Alpenraum gemeinsam mit Gerste, Roggen, Weizen und Buchweizen bis zum 20. Jahrhundert angebaut. Jetzt hält sie wieder Einzug in die gesunde Küche. Sogar die EU investiert im Projekt „RE-CEREAL“ in die WiederAuferstehung diverser alter Getreidesorten in Österreich und Italien.

Stumm: Christina, Claudia und Christa setzen sich ein für die Belange der Tagesmütter – Danke dafür!

Voller guter Inhaltsstoffe Die kleinen goldenen Körner sind reich an Mineralstoffen, Spurenelementen und Vitaminen. Dazu zählen Eisen, Silizium (Kieselsäure) Magnesium, B1, B3, B5, B6, natürliches Fluor, Kalzium, Hirse wirkt positiv auf Knochen, Gelenke, Haare, Nägel und Blutbildung. Das goldige Getreide hilft den Heißhunger auf Süß zu verlieren und das Idealgewicht leichter zu erreichen. Hirse ist vielseitig verwendbar Süßen Hirsebrei kennen wir aus Märchen. Goldhirse eignet sich gut als Reis-Alternative, für Beilagen und Füllungen. Schnell gelingen Suppen und Eintöpfe. Kreativ kann sie in Currys und Salaten verwendet werden. Hirse kochen einfach und schnell Goldhirse einfach mit der doppelten Menge frischem Wasser aufkochen lassen; auf kleiner Flamme 10 Minuten köcheln lassen; auf der ausgeschalteten Platte mit aufgelegtem Deckel 10-15 Minuten ausquellen lassen. Hirse-Gerichte sollten „saftig sein“, w.n. mit etwas gewässerter Sahne „verbessern“

Kulinarische 10-Jahresfeier bei Andreas Platzer, Lebensräume Fügen

Schnelle Rezepte – gut und einfach Süße Varianten: Mit Zimt, Vanille, Sahne und Honig oder Rosinen verrühren. Bunte Hirse: Gehackte Mandeln, Obst der Saison, Schlagrahm Hirse mit Kokos und Datteln: Kokosflocken, kleingeschnittene Datteln, Zimt und/oder Kardamom Pikante Varianten: Mit etwas Butter oder Olivenöl und Kräutersalz verfeinern Hirsesuppe schnelle, 1 l Wasser / Suppenwürze, Karotten, Lauch, Erbsen (Saisonsgemüse) + 2-3 EL Hirse, 10 -15 Minuten köcheln, Butter, Kräuter

Fotos (3): Walter Kraiger

Die unkomplizierte Goldhirse bereichert deinen Speiseplan ohne großen Aufwand. Probier‘s doch mal aus. Gutes Gelingen! Gabriela Gasser, Gesundheitsberaterin GGB, www.genussvollgesund.com, 0664 – 249 28 29 Altbürgermeister Friedl Hanser (2. v. l.) aus Uderns hält sich mit Mountainbikefahren fit

INFO & PETITION ZUM MOBILFUNK: www.gesundlebentirol.com


AKTUELLES GEMEINDEGESCHEHEN

13

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

41 | 2019

Genuss mit Tradition - Lebkuchen-Geschichten vom alten Ägypten bis heute

Die echten Zillertaler Lebkuchen von EZEB sind bei SPAR erhältlich

Die Gewürzmischung für die original Zillertaler Lebkuchen ist extra von EZEB kreiert worden und streng geheim. Hergestellt wird die süße Köstlichkeit in reiner Handarbeit, von der Zugabe des Honigs bis zum Schneiden der einzelnen Stücke. Nur das Mischen und Ausrollen des Teiges übernehmen Maschinen. Der Duft von Zimt, Nelken und Muskat kitzelt in der Nase. Auf der Zunge macht sich die wärmende Süße von Honig breit. Piment, Fenchel, ein Hauch von Anis. Bilder von Kachelofen, Schneeballschlachten und Kerzenschein tauchen auf. Dann erklingt in der Erinne-

rung das metallene Geräusch vom Öffnen der Keksdose. „Lebkuchen sind bei uns untrennbar mit der Adventszeit verbunden. Dabei hat die Köstlichkeit aus Honig und unzähligen Gewürzen eigentlich gar

nichts damit zu tun“, erzählt Richard Mitterberger von EZEB. Im Ägypten um 1.500 v. Chr. ist Honig eine Spezialität gewesen, Honigkuchen sind sogar Königen ins Grab gelegt worden. Jhd. später ist der heutige Leb© SPAR

Kulinarischen Genuss aus dem Zillertal, verbunden mit langer Tradition und Handarbeit, bietet SPAR mit den Lebkuchen von EZEB.

Die Zillertaler Lebkuchen von EZEB vereinen Tradition und Handwerk bei SPAR Tirol. Backstubenleiter Karlheinz Brucic und Emma Frey

kuchen in Klöstern als nahrhafter, heilender Nachtisch mit dem Namen Magenbrot genossen worden, denn die Gewürze im Lebkuchen sind durchaus gesundheitsfördernd. Wohlbefinden durch Gewürze Kardamom hilft etwa bei Blähungen, Piment und Muskatnuss leisten bei Verdauungsbeschwerden gute Dienste, während die ätherischen Öle von Nelken und Zimt eine antibakterielle Wirkung haben. Die Mischung der Gewürze ist dabei von Region zu Region unterschiedlich. EZEB hat sein eigenes, traditionsreiches Geheimrezept für die echten Zillertaler Lebkuchen. „Ein echter Tiroler Genuss in den Regalen unserer SPAR-Supermärkte“, so SPAR-GF Dr. Christof Rissbacher. PR - bez. Anz.

Hintertuxer Gletscher

Foto: BNI Tirol

Tiroler Alpen-Netzwerkevent

Rund 100 Unternehmer aus Tirol und ganz Europa trafen sich Ende September zum vierten Tiroler BNI-Gletscherbrunch. Ein Wirtschaftstreffen der Extraklasse auf 3.250 m Höhe.


41 | 2019

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Das Team von RadA dankt

Ein tolles Oktoberfest

14

AKTUELLES GEMEINDEGESCHEHEN

Finkenberg lud zum 1. Pfarrgrillen

Marshmallows im Märchenwald

Liebe Katrin, wir sagen dir recht herzlich „Vergelt‘s Gott“, alle Jahre dürfen wir uns auf „euren Auftanz“ freuen. Danke ebenfalls der „Ziechar“-Spielerin Ilse, die die „Elf Auftanzer“ musikalisch unterstützt hat.

Schon zum 4. Mal kamen die Gäste und Freiwilligen von RadA zum Oktoberfest zusammen, heuer am 4. Oktober.

„Wo gibt’s dies Marsh-dingsbums …??“, wurde in der Organisationsgruppe gefragt. Erstkommunionkinder, Ministranten und Firmlinge sollten zum Grilllen eingeladen werden. Würstl, Getränke, Steine, Bretter und alte Teppiche zum Sitzen - Obmann Michi Troppmair packte seinen 60 Jahre alten Traktor auf, und die Fuhre ging los auf den Kegelstallbichl. Zusammen mit Pfarrer Edi spazierten alle von der Kirche zum Grillplatz. Mehr als 20 Kinder folgten der Einladung, und es wurde ein Spitzen-Nachmittag am „Kegla“. Mit Feuer und Rauch, Stö-

Elisabeth, Maria K., Vroni, Roswitha, Anna, Alexandra

Fotos: RadA

Als Erstes standen natürlich das „Watten“ und „Mensch ärgere dich nicht“-Spielen auf dem Programm, doch dann ging es los: Mit viel Schwung und Freude zum Tanz zeigten uns die jungen Höllenstoaner, was sie konnten, danke euch allen!

Schon traditionell wurde aufgetischt - Brezen, Weißwürste, und für alle gab es „a Lebkuchenherz“ mit der Aufschrift „RadA“. Lebkuchen von der Konditorei Kostner, danke für das Entgegenkommen! Brezen von der Bäckerei Stock, Weißwürste vom Metzger Gasser Mayrhofen. Damit es nicht so ruhig beim Essen zu ging, spielte uns „Sepp Mattersdorfer“ zünftig auf. Sepp, danke! Wir hoffen, dass wir uns im nächsten Jahr wieder alle zum 5. Oktoberfest bei RadA gesund wiedersehen.

GINZLING GRATULIERT Die Ortsvorstehung Ginzling-Dornauberg gratuliert Herrn Toni Van Drunen, Ginzling 232, am 10. Oktober zur Vollendung des 60. sowie Herrn Andreas Kröll, Dornauberg 6, am 24. Oktober zur Vollendung des 80. Lebensjahres. Herzlichen Glückwunsch!

Mystische Stimmung am Kegelstallbichl

ckeschnitzen, dramatischen Haarfrisuren, Starfotografen, Baumhüttebauen uvm. verging der Nachmittag wie im Flug, und beim Nachhausegehen in der Dämmerung wurden schon vorzeitig Weihnachtslieder geschmettert. „JJJJAAAAA!“, schallte es durch den Wald, dass einige Bäume vor Schreck ihre Blätter verloren. Es war die Antwort auf die Frage, ob wir das Pfarrgrillen im nächsten Jahr wiederholen sollen. Wir freuen uns schon jetzt darauf – super, dass alle so viel Spaß hatten! Der Pfarrgemeinderat Finkenberg


AKTUELLES GEMEINDEGESCHEHEN

Hotel Pinzger Tux

Ein gar seltenes Jubiläum

Ein eher seltenes Jubiläum hat es beim Hotel Pinzger in Tux zu feiern gegeben: Wirt Christian Rahm leitet seit nunmehr 40 Jahre die Geschicke beim Pinzger. Seit 1979 ist er verantwortlicher Geschäftsführer mit 18 Jahren eine echte Herausforderung. Damals ist der Pinzger noch eine eher kleine Frühstückspension gewesen, aus der sich mitterweile ein mittelständisches Unternehmen entwickelt hat. Mittels Christians Ideen und seiner hemdsärmeligen Art ist der Pinzger inzwischen ein Drei-Sterne-Hotel im Zentrum von Lanersbach geworden. Mit einem Jubiläumswochenende hat Christian seine 40 Jahre gefeiert: Treue Gäste und Freunde haben ihn dabei begleitet: Gestartet ist am Freitag

mit einer Ausfahrt zur Zillertaler Höhenstraße bei Kaiserwetter geworden, gefolgt sind ein Stelldichein beim Zellberg Stüberl und eine Führung in der Zillertal-Bier-Brauerei in Zell a. Z. Natürlich sind auch die Spezialitäten der Brauerei probiert worden. Am Samstag, ebenfalls bei bestem Wetter, hat es eine Technikführung am Hintertuxer Gletscher gegeben mit Einblicken, die nicht jeder bekommt: Details zum Gletscherbus sowie ein Probesitzen im Pistenbully. Die ganz Mutigen haben noch einen Ausflug in den Natureispalast unternommen und im Gletscher eine Bootstour gemacht. Hier sei allen nochmals herzlich gedankt, die mitgeholfen haben, dass es ein unvergessliches Wochenende geworden ist. Der leidenschaftliche Musikant Christian hat natürlich seine Gitarre, den Ziacha sowie seine Stimme parat gehabt und so gefeiert, wie er es am besten kann: mit viel Musik! Wir danken unserem Christian für seinen Einsatz und wünschen weiterhin noch viele schöne Jahre beim Pinzger, vor allem aber Gesundheit und weiterhin Energie und Spaß beim Musizieren. PR - bez. Anz.

Foto: Andreas Tipotsch

15

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

TUX GRATULIERT

Am 30. September konnte Herr Ignaz Erler seinen 90. Geburtstag feiern.

Am 29. September konnte Herr Erich Fankhauser seinen 80. Geburtstag feiern.

Am 27. September konnte Frau Ingeborg Kurz ihren 80. Geburtstag feiern. Bürgermeister Simon Grubauer überbrachte die besten Glückwünsche. Die Gemeinde und die Pfarrgemeinde Tux wünschen den Jubilaren noch einmal alles erdenklich Gute, vor allem aber Gesundheit und noch möglichst viele Jahre im Kreise ihrer Angehörigen.

60

Die Bewerbsgruppe der FFW Schwendau bedankt sich für die Unterstützung bei der Anschaffung der Bewerbsleibchen beim Autohaus Skoda Luxner in Mayrhofen.

41 | 2019

Liebe Renate, zu deinem großen Feste wünschen wir das Allerbeste! Die Oldies bez. Anz.


ZILLERTALER HEIMATSTIMME

RAMSAU GRATULIERT Schiestl Maria - 91 Kürzlich konnte Frau Schiestl Maria ihren 91. Geburtstag feiern. Die Gemeinde und der Seniorenbund Ramsau gratulierten der Jubilarin ganz herzlich.

16

AKTUELLES GEMEINDEGESCHEHEN

Tourismusverband Mayrhofen-Hippach

Gästeehrungen

Aufgrund langjähriger Treue wurden am Donnerstag, 3. Oktober, um 16.30 Uhr im Europahaus Mayrhofen folgende Gäste geehrt: Ehrung in Bronze Herr Josef Geist aus Österreich, Frau Ursula und Tochter Silke Wegscheider aus Deutschland, zzt. Hotel Viktoria, Fam. Schneeberger, Mayrhofen

Bgm. Friedrich Steiner, Obfrau Haas Frieda, Jubilarin Schiestl Maria, Schilcher Johann (v. l.)

SCHÜTZENKOMPANIE RAMSAU GRATULIERT Am 1. Oktober konnte Frau Maria Schiestl ihren 91. Geburtstag feiern. Die Schützenkompanie Ramsau gratulierte der rüstigen Fahnenpatin dazu recht herzlich. Wir wünschen der Jubilarin auf diesem Wege nochmals alles Gute, verbunden mit bester Gesundheit und viel Freude für die weitere Zukunft.

Ehrung in Silber Frau Liane Kutschbach aus Deutschland, Frau Hettie und Herr Günther van Deelen aus den Niederlanden, zzt. Hotel Viktoria, Fam. Schneeberger, Mayrhofen Ehrung in Gold Frau Karin und Herr Leonardus Engels aus den Niederlanden, Herr Gimmel aus der Schweiz,

Herr Nyffenegger aus der Schweiz, zzt. Hotel Garni Villa Angela, Mayrhofen Frau Maria und Herr Adrianus Christianen aus den Niederlanden, zzt. Gästehaus Monika, Edith Fankhauser, Mayrhofen Frau Rita Schutter aus den Niederlanden, zzt. Landhotel Denggerhof, Mayrhofen Ehrung Großgold - zum 40. Mal Frau Irene Meyer aus Deutschland, zzt. Landhaus Granat, Neu Burgstall Ehrung Gastbürger zum 60. Mal Frau Sylvia und Herr Manfred Seitz aus Deutschland, zzt. Landhotel Denggerhof, Mayrhofen

Foto: Melli's by Photographie Hruschka

41 | 2019

BMK-HIPPACH GRATULIERT

Foto: Hruschka Mayrhfoen

Zum Diplom gehört schon eine Menge Willenskraft, du hast es mit Bravour geschafft! Herzliche Glückwünsche von Mama, Papa und der ganzen Familie. Wir sind sehr stolz auf dich! Am Samstag, den 5. Oktober, feierten Anna und Martin Troppmair sowie Frieda und Hansl Sporer Diamantene Hochzeit. Die Musikkapelle Hippach gratuliert ihnen herzlich und wünscht alles Gute.

Rohrberg, im Oktober 2019 bez. Anz.


AKTUELLES GEMEINDEGESCHEHEN

17

Goldene Hochzeit in Mayrhofen

41 | 2019

SCHWENDAU GRATULIERT

Ein gutes Gefühl Der angefügte historische Bericht aus dem Jahre 1949 zeigt, dass Trauungen in der Zillertaler Heimatstimme schon immer Thema gewesen sind, dass gerne darüber geschrieben und gelesen worden ist. Jahrzehnte später ist dieser Gedanke nicht minder wichtig. So hat die Marktgemeinde letzten Freitag in der Tuxerstraße gratulieren dürfen. Denn dort haben Elisabeth und Hans Wechselberger dieses seltene Fest gefeiert. Es ist sicher ein gutes Gefühl, 50 Jahre zusammen zu sein und Höhen und Tiefen gemeinsam zu meistern. Mit dabei waren nicht nur unzählige Familienmitglieder und Freunde, sondern auch die Bundesmusikkapelle und die Schützenkompanie. Auszurücken mit den Traditionsvereinen ist schon etwas Be-

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

sonderes, ist eine Eigenheit, die jedem Fest einen gewissen hochwertigen und ehrenhaften Hauch verleiht. Deshalb sei mir an dieser Stelle ein Dank an alle Vereine erlaubt. Mit sehr schönen Augenblicken, die von emotionalen Momenten bis zu lustigen Anekdoten – besonders anschließend in den gemütlichen Räumen des Jubelpaares – reichten, hat dieses fröhliche Beisammensein ausklingen können. Mit einem offiziellen Glückwunsch möchte die Marktgemeinde noch einmal das Allerbeste für die kommenden Jahre wünschen, viel Gesundheit und Gottes Segen. Und ein „Vergelt‘s Gott“ für die freundliche Aufnahme!

Frau Theresia Daum, Lindenstraße 23, feierte am 27. September die Vollendung ihres 91. Lebensjahres. Als Gratulanten stellten sich Bürgermeister Franz Hauser und Seniorenclubobmann Thomas Monai ein und überbrachten der rüstigen Jubilarin die herzlichsten Glückwünsche von Gemeinde und Seniorenclub.

Eure Bürgermeisterin, Monika Wechselberger

Am 2. Oktober feierte Frau Helene Rauch, Dorf 129 in Schwendau, ihren 75. Geburtstag. Als Gratulanten stellten sich Bürgermeister Franz Hauser und Seniorenclubobmann Thomas Monai ein und überbrachten der Jubilarin die herzlichsten Glückwünsche von Gemeinde und Seniorenclub. Auf diesem Wege noch einmal herzliche Gratulation und weiterhin viel Gesundheit.

Auf 50 Jahre Eheglück, schaut ihr beide jetzt zurück. Ihr habt in eurem Leben so viel uns schon gegeben. Für alle Mühe, die ihr euch macht, sei hier Dank euch dargebracht. Es möge für euch im weiteren Leben noch viel Freude und Gesundheit geben. Das wünscht euch die ganze Familie! Lisi und Hans, Bgm. Monika Wechselberger, GR Hansjörg Geisler (vorne v. l.) GR Franz Josef Eberharter und Burgi Huber (hinten)

bez. Anz.


41 | 2019

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

DAS WAR DAS HOOO-RUCK-FEST 2019 Erwin Aschenwald lud wieder zum musikalischen Drei-Tages-Highlight

18

AKTUELLES GEMEINDEGESCHEHEN

Zillertaler Bauernmarkt Mayrhofen

Erntedankfest zum Saisonabschluss

Renate Hausberger, Heinrich Kröll, Hansi Hausberger & Heinz Kröll

Harry Rummel mit Moderator DJ Mox

Neben frischem Obst und Gemüse, Brot, Käse, Eier, Speck, Honig, Joghurt, Nudeln und hangepflückten Tees werden ebenfalls warme Mahlzeiten wie Zillertaler Krapfen, „Siaße“ Krapfen und eine Suppe von 9.00 bis 13.00 Uhr angeboten. Auch für kalte und warme Getränke ist gesorgt. Am sozialen Stand vor Ort vertreten ist der Pensionistenverband und bietet leckere, hausgemachte Köstlichkeiten an. Weiters gibt es eine musikalische Begleitung am Erntedankfest. Ein herzlicher Dank ergeht an alle Teilnehmer, Markt-

Fotos: Zillertaler Bauernmarkt Mayrhofen

Am Freitag, den 18. Oktober, wird der Abschluss des Marktes am Josef-Riedl-Platz für dieses Jahr mit einem Erntedankfest gefeiert.

betreiber sowie Sponsoren, die durch ihren Besuch und ihre Unterstützung am Markt zum Erfolg dieses Gemeinschaftsprojektes beigetragen haben. Vielen herzlichen Dank ebenso an die Gemeindemitarbeiter, die immer beim Aufbau des Marktes tatkräftig geholfen haben. Die Betreiber freuen sich schon auf den Zillertaler Bauernmarkt im Frühjahr 2020.

Vielen Dank!

Familie Aschenwald

Auch dieses Jahr fand in der Ramba Zamba Bar wieder die alljährliche „Bocht und Razna Party“ der Lok Schwendau statt. Ein herzliches „Vergelt‘s Gott“ an alle Sponsoren und Gönnern für die tollen Tombolapreise, der Ramba Zamba Bar mit Team für die hervorragende Zusammenarbeit sowie den zahlreich erschienenen Auf ein Wiedersehen freut sich die Lok Schwendau Partygästen!

DANKE Ein herzliches Dankeschön an alle Nachbarn, Freunde und Bekannte, die mir zu meinem 93. Geburtstag gratuliert haben!

Leonhard Stock und Gundi Reibersdorfer Das Team der ErlebnisSennerei Zillertal freut sich schon auf das große 25-Jahr-Jubiläum von Erwin Aschenwalds „Hooo-Ruck-Fest“ von 2. bis 4. Oktober 2020!

Besonders gefreut habe ich mich über die Ausrichtung meiner Geburtstagsfeier von meiner Hausgemeinschaft. Eure Ursel Pichler bez. Anz.


AKTUELLES GEMEINDEGESCHEHEN

19

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

41 | 2019

Ramsau

30 Jahre Firma Z-Bau – ein Grund zum Feiern NR Franz Hörl, ausgezeichnet und von Herrn Ing. Luxner mithilfe von Enkel Leo belohnt.

Ing. Martin Luxner & Franz Hörl

Die nächste Generation

Das 30-jährige Bestehen der Firma Z-Bau Luxner nahm Firmengründer Martin Luxner zum Anlass, seine Belegschaft mit Begleitung am 21. September einzuladen und langjährige Mitarbeiter auszuzeichnen.

gründung geführt hatten, über Aufschwung und Rückschläge und erzählte auch recht amüsante Geschichten aus dem Firmenalltag.

In einer emotionalen Rede berichtete Martin über die Umstände, die zur Firmen-

„Ein Betrieb ist jedoch nur so gut wie seine Mitarbeiter“, und daher wurden alle, die schon mehr als 15 Jahre dazugehören, für ihre Treue von der Wirtschaftskammer, vertreten durch

Ein besonderer Dank gebührte jenen, die bereits seit Betriebsgründung, also 30 Jahre, dabei sind: Josef Rauch, Manfred Rauch, Josef Hainz, Albert Eberharter, Matthias Emberger, Stefan Kreidl, Anton Sporer, Jakob Sporer Die Wirtschaftskammer dankte und gratulierte für langjährige Betriebszugehörigkeit: ab 15 Jahre: Enrico Bindernagel, Mario Egger, Michael Luchner, Hans Peter Rauch, Harald Schiestl, Josef Schöser, Stefan Wechselberger ab 20 Jahre: Daniel Egger,

Franz Fankhauser, Michael Kupfner, Elfriede Pair, Stefan Rössler, Friedrich Sporer, Hansjörg Schneeberger ab 25 Jahre: Hansjörg Eberharter, Seppl Eberharter, Stefan Eberharter, Martin Egger, Hannes Gruber, Martin Gruber, Andreas Kröll, Hanspeter Leo, Daniel Siegele, Lorenz -Sporer, Roland Sporer, Anton Schösser Bei ausgezeichneter Bewirtung wurden bis in die Morgenstunden Erinnerungen, Schwänke und Erzählungen aus dem Firmenleben ausgetauscht und auf die weitere gute Zusammenarbeit und positive Entwicklung der Firma angestoßen.

Josef Rauch - 30 Jahre

Manfred Rauch - 30 Jahre

Josef Hainz - 30 Jahre

Der erste Lehrling Matthias Emberger - 30 Jahre

Stefan Kreidl - 30 Jahre

Anton Sporer - 30 Jahre

PR - bez. Anz.

Z-Bau Luxner Gmbh Bichl 566 Ramsau im Zillertal Tel. 05282 / 55100 Fax. 05282/ 55100 - 11 Email: info@zbau.at www.zbau.at Jakob Sporer - 30 Jahre

Das Z-BAU-Team


41 | 2019

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

ZELLBERG GRATULIERT Helmuth Hotter - 80 Jahre Herr Helmuth Hotter, Zellbergeben 91/2, feierte am 25. September die Vollendung seines 80. Geburtstages. Vizebürgermeister Eberharter Hanspeter und Gemeinderat Hauser Hans überbrachten dem Jubilar die herzlichsten Glückwünsche der Gemeinde Zellberg. Auf diesem Wege wünscht die Gemeinde Zellberg dem rüstigen Jubilar noch einmal alles erdenklich Gute, viel Gesundheit und Glück für die Zukunft.

DER PVÖ ZELL AM ZILLER GRATULIERT Am 1. Oktober konnten Obmann Platzer Karl und Vorstandsmitglied Eberharter Maria, spät aber doch, der rüstigen Frau Klausner Paula, Ginzling, welche am 26. September ihren 80. Geburtstag feierte, herzlich gratulieren und ihr noch viele schöne und besonders gesunde Jahre im Kreise ihrer Familie und unseres Vereins wünschen.

20

AKTUELLES GEMEINDEGESCHEHEN

PVÖ Zell am Ziller

Ausflug in den Schwarzwald Von 26. bis 29. September fand als Höhepunkt des Vereinsjahres des Pensionistenvereins Zell am Ziller ein Ausflug in den Schwarzwald statt. Die Fahrt ging mit 48 Teilnehmern nach Innsbruck – Landeck, nach kurzem Aufenthalt weiter durch den Arlbergtunnel nach Lindau sowie anschließend zur Unterkunft nach Königsfeld. Am nächsten Tag wurde nach dem Frühstück zur weltweit größten Schwarzwalduhr nach Schonach gefahren, danach zum Tittisee sowie zum Skimuseum in Hinterzarten. Der dritte Tag führte die Ausflügler mit Reiseleiter nach Colmar, wo in einem kleinen Bummel-

zug die Sehenswürdigkeiten per Kopfhörer erklärt wurden. Danach, in der Elsasser Weinstraße, durfte eine kleine Weinprobe nicht fehlen. Der Abend klang bei Buffet und Tanzvergnügen aus. Am letzten Tag wurde nach einem Mittagessen in Ludwigshafen, die lange Heimfahrt in Angriff genommen. Ich möchte mich abschließend bei unserem Busfahrer für die tadellose Fahrt, unseren Musikanten für die gute Stimmung und unserer Kassierin Bampi Helga, die für das leibliche Wohl im Bus gesorgt hat, herzlich bedanken. Ich hoffe, allen einen schönen Ausflug organisiert zu haben und freue mich auf die nächste Veranstaltung. Euer Obmann Platzer Karl

Obmann Platzer Karl, Jubilarin Klausner Paula, Vorstandsmitglied Eberharter Maria (v. l.)

BRUCK GRATULIERT Franz Höllwarth 85 Am 2. Oktober konnte Herr Franz Höllwarth seinen 85. Geburtstag feiern. Natürlich ließen es sich auch Bgm. Alois Wurm und Bgm.-Stv. Roland Fankhauser sowie Obm. Alois Widner und Obm.-Stv. Helmuth Lackner vom Pensionistenverband nicht nehmen, dem Jubilar recht herzlich zu gratulieren und ihm weiterhin viel Glück und Gesundheit zu wünschen.

KINDERGARTLER SAGEN DANKE! Vor Kurzem waren wir zu Besuch in der Obstpresse Mayrhofen, wo die Kinder Gelegenheit hatten, den Pressvorgang von Äpfeln zu Apfelsaft sowie das Abfüllen des Saftes hautnah mitzuerleben. Herzlich bedanken wir uns beim Obst- und Gartenbauverein Mayrhofen für die freundliche Aufnahme, das Bemühen den Kindern alles zu zeigen und erklären, die leckere Jause und den Apfelsaft. Die Brandberger Kindergarten-Kinder und das Kindergarten-Team

Bgm. Alois Wurm, Obm. Alois Widner, Bgm.-Stv. Roland Fankhauser, Jubilar Franz Höllwarth, Obm.-Stv. Helmuth Lackner (v. l.)


AKTUELLES GEMEINDEGESCHEHEN

21

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

41 | 2019

Erntedank in Gerlos – für die reichen Gaben der Erde

Fest der Regionalität und kulinarischen Vielfalt Letzten Sonntag feierte die Landjugend Gerlos unter Obmann Johannes Kammerlander mit den Ortsbäuerinnen, der BMK Gerlos, einer Abordnung der Gerloser Schützenkompanie und vielen Einheimischen das Erntedankfest zum Dank für das gute Gedeihen der Feldfrüchte.

lon bis zur Kirche getragen. Nach der feierlichen Messe und der Segnung der bäuerlichen Produkte ließ man das Erntedankfest mit einem „Bauern-Neuner“ im Musikpavillon ausklingen. Zurückzuführen ist die Tradition des Erntedankfestes auf einen weltlichen Brauch des bäuerlichen Arbeitslebens aus dem 18. Jahrhundert. Damals überreichte das Gesinde den Bauern nach Abschluss der Ernte einen Kranz aus geflochtenem Getreide und bekam daraufhin ein Festessen.

Walter Geisler, Johannes Kammerlander, Obmann der Landjugend Gerlos, Ortsbäuerin Gabi Geisler, Sepp und Josef Haberl, Klaus Emberger (v. l.)

Christina und Carina Wegscheider, Daniela Luxner, Brigitte Schweinberger, Obfrau der BMK Gerlos, und Melissa Rauch

Gerloser Bäuerinnen: Kathi Kofler, Elfriede Emberger, Ortsbäuerin Gabi Geisler, Sigrid und Steffi Kammerlander

Fotos: Walter Kraiger

Dabei wurde die Erntedankkrone, die aufwendig aus Buchs, Getreidegarben, Blumen und Feldfrüchten gestaltet worden war, in einer Prozession vom Musikpavil-

Einen wahrlich königlichen Platz haben die Heumilchkühe und Ziegen auf den ausgedehnten und saftigen Weideflächen auf der Larmachalm im Hochtal Gerlos. Mitte September, wenn‘s langsam frisch wird und der Schnee-

wind auf den Bergspitzen herumtanzt, kehren die Kühe, Ziegen und Haflinger, prächtig geschmückt mit handgebundenen Buschen aus Tannenzweigen, Spruch und Heiligentafeln sowie mit einem einzigartigen Glockengeläut, wieder in ihren Heimatstall beim Hottererhof in Gerlos zurück, wo sie bereits von vielen Einheimischen und Urlaubsgästen erwartet werden. Traditionelle Zillertaler Schmankerl, Tanz und super Stimmung mit der Live-Band „Die Starken Mander“ sind wieder im Mittelpunkt vom Huamfohrafest gestanden. WK

Fotos: Walter Kraiger

22. Huamfohrafest beim Hottererhof Gerlos


41 | 2019

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

AKTUELLES GEMEINDEGESCHEHEN

22

Zillertaler Heilkräuterfreunde

Herbstliche Stimmung im Mariengarten

Die Mitglieder der Zillertaler Heilkräuterfreunde haben einige Kräuter bereits zurückgeschnitten und winterfest gemacht. Die restlichen Kräuter werden nun noch für Räuchermischungen benötigt, ebenso Harze und Wurzeln. Diese werden von FNL-Kräuterexpertin Martina Heubach in den kommenden Wochen geerntet. Beim Ernten der Wurzel sollte aber der Pflanze etwas gelassen werden, damit sie auch im kommenden Jahr wieder wachsen kann. Was ist Räuchern? Räuchern mit Kräutern, Harzen oder Gewürzen ist ein uralter Brauch, der schon lange in vielen Kulturen verbreitet ist. Kelten haben auf ihren Hausaltären geräuchert, im Orient hat sich eine besonders ausgeprägte Duft- und Räucherkultur zu Ehren der Götter entwickelt, und Indianerstämme in Ame-

rika haben damit nach Heilung und Einklang mit der Natur gestrebt. Während es in der westlichen Welt hauptsächlich um die Raumaromatisierung und Veränderung der Atmosphäre geht, wird die Räucherung im Schamanismus zu anderen Zwecken eingesetzt: Dort soll durch gezieltes Räuchern mit bestimmten Kräutern eine Veränderung des Bewusstseinszustands herbeigeführt und eine Verbindung zu anderen Welten ermöglicht werden. In der katholischen Kirche sind Weihrauchdüfte auch heute noch fester Bestandteil der religiösen Rituale. Was nur wenige wissen: Der Einsatz des harzig duftenden Weihrauchs ist früher hauptsächlich zur Überdeckung schlechter Gerüche aus den Gräbern innerhalb der Kirche erfolgt worden. Bis heute aktuell Ob aus esoterischen Gründen, Interesse an alten Bräuchen, Kulturen oder alternativer Medizin: Auch heute noch ist das Räuchern mit Kräutern bei vielen Menschen fest in den Alltag integriert. Manche erhoffen sich damit Unterstützung bei ihrem Heilungsprozess, andere möchten dem stressigen Alltag entgegenwirken. Obwohl die Wirkung

„ZILLERTALER HELFEN ZILLERTALER“ DANKT Ein herzliches „Vergelt’s Gott“ an die Chefs der Europaapotheke, Angela und Gerhard Wunder, die eine großzügige Spende dem Verein „Zillertaler helfen Zillertalern“ übergeben haben. Der Verein ZHZ ist seit Dezember 2017 als begünstige Einrichtung anerkannt, und somit können die Spenden beim Finanzamt steuerlich abgesetzt Theresia Rauch werden.

Fotos: Zillertaler Heilkräuterfreunde

Auch im Mariengarten in Schlitters ist der Herbst angekommen. Die Sonnenblumen stehen zwar noch in voller Blüte, während beim Sanddorn, Hagebutte und Co. die Früchte von hellorange bis dunkelrot leuchten. Kürbisse in allen Größen dekorieren den Mariengarten herbstlich.

von Kräutern nicht wissenschaftlich belegt ist, weiß man dank neuer Forschungen, dass Duftmoleküle, die wir durch die Nase aufnehmen, direkt in das Gehirn gelangen und dort auf Gefühle, Stimmungen und das vegetative Nervensystem einwirken. Für den Menschen stellt dies eine Möglichkeit dar, mithilfe verschiedener Kräuter gezielt auf Wohlbefinden, Stimmung und Umgebung einzugehen. So wird das Räuchern häufig eingesetzt, um Gedanken zur Ruhe zu bringen und besser in den Schlaf zu finden. Aber gleichfalls Konzentration und Kreativität können durch bestimmte Kräuter angeregt werden. Viele machen das Räuchern mit Kräutern zu einem festen Ritual innerhalb ihres Lebens und wenden es zum Beispiel an Geburtstagen,

zu Neujahr oder bei Umzügen an. Am bekanntesten ist wohl das „Ausräuchern“ von Räumen, bei dem versucht wird, dichte und schwere Energien loszuwerden und mehr Leichtigkeit in sein Leben (und sein Zuhause) zu bringen. Die Zillertaler Heilkräuterfreunde stellen verschiedene Kombinationen an Räucherkräutern zusammen, welche demnächst erhältlich sind. Termine: Am 16. Oktober findet die letzte Kräuterführung statt. Ab 16.00 Uhr erklärt FNL-Kräuterexperte Richard Rieser die wichtigsten Herbstkräuter und ihre Verwendung in der Küche. Die Heilkräuterfreunde Schlitters freuen sich, viele Interessierte im Mariengarten begrüßen zu dürfen.


KULTUR UND MUSIK

23

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

41 | 2019

Generationennetzwerk Zell am Ziller

Reich beschenkt worden sind die zahlreichen Zuhörer in der Wimpissingerstube des Regionalmuseums durch die beeindruckende künstlerische Darbietung von „PHONMIRAUS“. „PHONMIRAUS“ sind Claudia Wisiol und Norbert Feldner, die sich bereits aus frühen Kindertagen in ihrer Heimat im Osttiroler Defreggental kennen. „PHONMIRAUS“ ist – so wie auch ihre gemeinsame Arbeit – aus einem Spiel entstanden -, einem Wortspiel. Die erste Silbe entstammt dem Wort Phonetik, der Wissenschaft der Laute. Ausgespro-

chen wird der Künstlername wie „von mir aus“, was einerseits auf die tiefe Gefühlsebene der Texte hinweist und andererseits darauf, dass beiden Künstlern sehr wichtig ist, dass jeder Mensch dem nachgehen soll, was ihm entspricht. Claudia Wisiol aus Tux, die bereits an ihrem zweiten Lyrikband schreibt, und der Songwriter Norbert Feldner aus dem Defreggental verweben Dialektlieder mit Lyrik und Poetry-Slam. Auf der Bühne entsteht eine interessante Mischung, die die Zuhörer berührt und eintauchen lässt in die fantastische Welt von Rhythmus und

Foto: Generationennetzwerk Zell am Ziller

„PHONMIRAUS“ im Regionalmuseum

Sprache, Stimme und Melodie, Klang und Stille. Die vielen Zuhörer haben sich einfangen lassen von den tiefsinnigen Texten der beiden Künstler, von Claudia Wisiols dunkelweicher Stimme und dem großartigen Gitarrenspiel Norbert Feldners.

Das Generationennetzwerk Zell am Ziller sagt DANKE an Claudia Wisiol und Norbert Feldner, den Sponsoren der Raiffeisenbank Zell am Ziller und der Zillertaler Versicherung sowie Peter Dolinseck und Anni und Rudi Gstrein für die Gastfreundschaft im Regionalmuseum.

de Erfahrung. Theater ermöglicht ihnen einen weiten Spielraum zur Entwicklung eigener Interessen und die Förderung ihrer individuellen Talente. Es ist ein wesent-

licher Bestandteil der Bildung und eröffnet neue Perspektiven, schult die Wahrnehmung und legt den Grundstein für eine Beschäftigung mit künstlerischen Werken.

Theaterfestival „SteudlTenn“ Uderns

Einen tollen Erfolg hat Stückes „MOMO“ nach Michael Ende, welches beim heurigen Theaterfestival aufgeführt worden ist, verbucht können. Nun werden für ein neues Theaterprojekt U 21 wieder interessierte Jugendliche von zehn bis 21 Jahren gesucht, die entweder auf der Bühne stehen wollen oder hinter den Kulissen (Licht, Kostüm, Ton etc.) mitwirken möchten. Gemeinsam mit den Profis erarbeiten die Jugendlichen ein neues Theaterstück, welches im Rahmen des Theaterfestivals 2020 aufgeführt wird. Die erste Besprechung findet am Samstag, 30. November von 14.00 bis 17.00 Uhr im „SteudlTenn“ statt. Die Teilnahme ist kostenlos. Infos

und Anmeldung unter office@steudltenn.com Die Zusammenarbeit von professionellen Theaterschaffenden ist für junge Menschen eine bereichern-

Foto: SteudlTenn

Talente für Jugendstück gesucht


41 | 2019

KULTUR UND MUSIK

24

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Himmlische Feiern, allerlei Babywahn und geisterhafte Sitzungen

Fotos: Gabi Maricic-Kaiblinger

Der ganz alltägliche Wahnsinn in Aschau

Paul Haberl (l.) und Gebhard Eberhart „in Action“

Mit sinnig-unsinnigen „Alltagsgeschichten – von der Wiege bis zur Bahre“ strapaziert die Volksbühne Aschau in der heurigen Spielsaison die Lachmuskeln des Publikums – und dies in gar außergewöhnlichem Wohlfühlambiente.

Gastkommentar von Schauspielerin Stephanie Brenner „Von der Wiege bis zur Bahre“ an der Volksbühne Aschau: ein kleines Theaterjuwel. Wer mich kennt, weiß: Ich bin keine engagierte oder begeisterte Theaterbesucherin. Das liegt vermutlich einerseits daran, dass ich einen „Arbeitsplatz“ ungern privat aufsuche, zum anderen sicherlich mit einer zu hohen Erwartungshaltung immer (oder zumeist) gutes Theater zu sehen, worin ich in den letzten Jahren leider öfter enttäuscht wurde. Auch weiß ich, wie schwer es ist, und was es braucht, um den (eigenen) Ansprüchen zu genügen, was überhaupt schwierig ist in der Kunst, denn dort werden die „Ansprüche“ meist unterschiedlichst angesehen bzw. ausgelegt. Mit „gutem Theater“ meine ich ein Theater, welches mich berührt, erheitert, zum Lachen und Weinen, zum Nachdenken anregt - kurz: mich erfüllt, mich erreicht, mich abholt. Im besten Fall, wo ich vergessen darf, dass ich Schauspielerin bin, „nur“ Publikum und genau wie alle anderen meine Sorgen, Ängste, Probleme und Überlegungen für die Zeit einer Aufführung vergessen darf.

Ein richtiges Wohnzimmer empfängt die Zuschauer im Theatersaal mit polsterbestückten Stühlen und Couches, Tischen mit Knabbergebäck, Getränken, Kerzenlicht und Blümchen sowie Sitzgelegenheiten auf der Bühne. „Für uns Für mich ist ein erfüllender Theaterabend aber auch einer, wo ich vergesse, irgendwo den Stift im Geiste anzusetzen, um in Stille gleich einmal Kritik zu üben. Eine Berufskrankheit von mir, die mit ein Grund ist, warum ich so selten ins Theater gehe, und wenn, dann meist gezielt und in renommierte Häuser, um bestimmte Inszenierungen/Kolleginnen zu sehen. So bin ich letzte Woche recht freudig, doch gänzlich unbedarft mit einer Freundin ins Zillertal gefahren, um einen (hoffentlich) vergnüglichen und anregenden Theaterabend zu genießen. Bereits im Eingang zum Theatersaal wurde mir ein Teil meiner (versteckten) möglichen Sorgen genommen: ein herkömmlicher Vereinssaal, wie man ihn kennt, mit niedriger Decke etc., ist offenkundig liebevoll und mit großem Aufwand adaptiert und sowohl als erweiterte Bühne wie auch für ein integriertes Publikum arrangiert. Liebevolle und durchdachte Details sowohl auf der Bühne wie auch im Zuschauerraum. Eine wunderbare und klar gearbeitete Inszenierung von Regisseurin Martina Keiler, die mit ihren Schauspielern künstlerische Höchstleistung vollbringt, immer gut geführt (was nicht

auch eine Herausforderung“, so die Spieler zur gemütlichen Theaterstube. Und diese meistern die „alten Hasen“ ebenso hervorragend wie die Nachwuchstalente Emma und Paula Schiestl sowie Lorenz Zeller, sie alle bringen gekonnt die Figuren zum Leben und das Publikum zum Lachen, ob‘s jetzt ums perfekte Kindermachen oder -kriegen geht, um kurios verlaufende Familienfeiern und Beziehungskisten, um einen Urlaub oder Haftpflichtversicherung, ums Original Aschauer Ratschenkieferöl oder einen idealen Begräbnistermin, um eine lustige Witwe oder geisterhaft-spiritistische Sitzung. In leicht ist in einer Komödie) und immer intelligent umgesetzt. Die Schauspieler sind mit einem Elan, einer Begeisterung am Werk, dass es wirklich eine Freude ist, die ich so oft im „Profi“-Bereich vermisse. Hier glauben die Protagonisten noch, was sie sagen, fühlen, zum Ausdruck bringen (wollen). Hier wird klar, wie wichtig Schauspieler sind, die Leidenschaft besitzen und für das Theater brennen; wie unerlässlich Begabung ist – auf und hinter der Bühne. Hier wird aber gleichfalls wieder das Handwerk der Schauspielerei sichtbar, welches die Darsteller der Bühne Aschau scheinbar natürlich und im großen Maße besitzen. So werden ganz selbstverständlich und scheinbar mühelos Dinge, Situationen, Gefühle und Handlungen porträtiert, die so manchen Profi schon sehr bald an seine Grenzen bringen können. Vieles davon ist wohl der gängigen Theaterlandschaft verloren gegangen. Das ist mehr als bedauerlich, denn so verliert das Theater allmählich seine eigentliche Bestimmung und somit – leider auch sein Publikum. Ganz im Gegenteil zu diesem Abend, der das Publikum liebevoll rd. zwei Stun-

wohliger Atmosphäre wird der Gesellschaft ein Spiegel vorgehalten, werden die Leute hineingeholt in einen alltäglichen, ganz normalen Wahnsinn. Was einmal mehr zeigt, dass Martina Keiler als Regisseurin so einiges draufhat. Passend umrahmt und ergänzt mit perfekt adaptierten Musikstücken wird das Wohnzimmer-Theatertreiben von Christiane und Paul Haberl sowie Gerhard Keiler. Bei der Premiere durch Bezirksobmann Ludwig Glaser (Theater Verband Tirol) geehrt worden sind Paul Haberl und Gebhard Eberhart für „25 Jahre Mitgliedschaft“. GM den einlädt und mitnimmt auf eine Reise in die Welt der Musik, des Sprechtheaters mit seinen leisen und lauteren Tönen, mit seiner Komik, mit seiner Tragik. Spielleiterin Martina Keiler hat diese Aufführung gekonnt, liebevoll, berührend, feinfühlig, intelligent und begabt auf die Bühne gebracht, mit Schauspielern jeder Generation, die im besten Sinne ein großartiges und ebenso begabtes Ensemble mit großartiger Leistung abgeben. Eine Zusammenarbeit vom Feinsten. Ich arbeite seit vielen Jahren für und mit Theaterschaffenden der Tiroler Volksbühnen, und es erstaunt mich schon geraume Zeit nicht mehr, dass ich oft genau dort das erleben darf, worum es im und am Theater gehen sollte. Mein Vater, der 1998 verstorbene Volksschauspieler Hans Brenner, wusste bereits vor einigen Jahrzehnten, warum er u. a. bei den Volksschauspielen in Telfs seine Laiendarsteller in Produktionen einsetzte. Mehr als ein Gewinn, immer wieder, wie so anschaulich verdeutlicht in Aschau. Fazit des Abends: unbedingt hingehen und ansehen - prädikat: wertvoll!


SPORT INSERATE IM ZILLERTAL

25

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

41 | 2019

Kajakclub Mayrhofen

TC Raiffeisen Mayrhofen

Clubmeisterschaft

Toller Saisonsabschluss mit Juxdoppelturnier

Foto: MKC Mayrhofen

Am Samstag, den 28. September, trafen dich die Clubmitglieder des TCM zum Saisonsausklang auf der Tennisanlage in Mayrhofen zu einem Juxdoppelturnier. Dies wurde mit 34 Teilnehmern ein toller Erfolg. Den Sieg holte sich die Paarung Huber Robs/Dornauer Lella. Des Weiteren fand die Preisverteilung der diesjährigen Clubmeisterschaften statt. Hier die Ergebnisse:

Am 12. Oktober findet die jährliche Clubmeisterschaft des Mayrhofner Kajakclubs in der Zemmschlucht statt. Start des Spektakels ist um 13 Uhr beim Einstieg Krafthaus Bösdornau, Ziel beim Bootshaus am Ausgang der Klamm. Neben den Clubmeistertiteln

wird auch in der Gästewertung eifrig um die Bestzeit gekämpft. Klassen: K1 Kajak einer K2 Kajak zweier Outside und Canadier Für den Ausschank sorgt der Kajakclub. Auf viele Zuschauer freut sich der MKC Mayrhofen.

Stonemonkeys Chillertal

Neuer Vorstand gewählt Am 5. Oktober fand die Generalversammlung des Sportklettervereines Stonemonkeys Chillertal statt.

U9 Kinder: 1.Platz Sporer Lukas 2.Platz Jäger Marlene 3.Platz Wechselberger Mia

U15 Jugend: 1.Platz Volgger Luis 2.Platz Huber Raimund.

Damen: 1.Platz Geisler Christina 2.Platz Stattmann Theresa 3.Platz Stöffler Christiane

Herren A: 1.Platz Hackl Stefan 2.Platz Pfeiffer Michael 3.Platz Wierer Armin

Herren B: 1.Platz Bartosch Wolfi 2.Platz Wechselberger Mäx 3.Platz Knauer Lukas

Herren Doppel: 1.Platz Hackl Stefan/Bachlechner Michael 2.Platz Dornauer Lella/Gröblacher Mike 3.Platz Amor Martin/Knauer Lukas Mixed Doppel: 1.Platz Pfeiffer Mike/Stattmann Theresa 2.Platz Volgger Martin/Steiner Anna 3.Platz Volgger Susi/Haupt Peter Abgerundet wurde der letzte offizielle Spieltag des Jahres mit einer gemütlichen Abschlussparty. Wir bedanken uns bei allen Clubmitgliedern für diese hervorragende Saison. Der Vorstand des TC Raiffeisen Mayrhofen

Neuer Vorstand: Schriftführer-Stv. Niklas Eder, Kassier-Stv. Alexander Lieb, Obmann-Stv. Stefan Freund, Obmann Emanuel Pali, Schriftführer David Aigner, Kassier Christian Köbele (v. l.)

Fotos: TC Raiffeisen Mayrhofen

Foto: Stonemonkeys Chillertal

Dabei ließen die Kletterer unter anderem das recht arbeitsintensive Jahr Revue passieren, und sie verabschiedeten den bisherigen Obmann Hauser Gerhard und den Kassier Heim Andreas, die ihre Tätigkeiten im Vorstand des Vereines zurücklegten. Ihrer Meinung

nach war es nach sechsjähriger Arbeit an der Spitze des Klettervereines nun Zeit, der „jüngeren“ Generation die Führung des Vereines zu überlassen. Nach den Berichten des Obmannes, des Kassiers sowie der Neuwahlen saßen die Kletterer gemütlich im Gartenhaus Kosis in Fügen zusammen, und zu späterer Stunde ging es ab zum Feiern zur „Season Closing Party“ im Kosis mit der Band „Cash Money Brothers“.

U11 Kinder: 1.Platz Moigg Maxi 2.Platz Weisiele Tobias 3.Platz Koller Daniel


41 | 2019

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

SPORT IM ZILLERTAL

26

ESV Ramsau

Sensation bei der Zillertaler-Meisterschaft Erstmal startete eine Spielgemeinschaft von drei Nachwuchsspielern mit einem Routinier bei der ZillertalerMeisterschaft im Stockschießen. Die Mannschaft setzte sich aus einem Nachwuchsspieler der ESG Haselbach, zwei Nachwuchsspielern vom ESV Lagerhaus Ramsau sowie Routinier Roland Kröll zusammen. Entgegen der Erwartungen qualifizierte sich diese Mannschaft

in der zweiten 6er-Gruppe als Gruppendritter für das Final der besten sechs. Im Finale folgte eine von vielen Fans beobachtete Erfolgsgeschichte. Die jungen Burschen wuchsen über sich hinaus und machten beinahe keine Fehler mehr. Vier Siege und ein Unentschieden aus fünf Spielen sicherten mit drei Punkten Vorsprung den Titel „Zilleraler Meister!“ im Stockschießen/ Mannschaftsbewerb. Silber ging an den Favoriten ESC Kleinbo-

den mit sechs Punkten. Bronze erreichte der Gastgeber ESV Lagerhaus Ramsau mit fünf Punkten. Im Einzelbewerb siegte bei den Herren Martin Mair (ESC Kleinboden). Silber ging an Roland Kröll (ESV Ramsau), Bronze an Wolfgang Resinger (SV Aschau). Bei den Damen errang Doris Mair (ESC Kleinboden) die Goldmedaille. Silber holte Lisi Schweinberger (SV Aschau), Bronze Angela Taxacher (SV Aschau). Im Jugendbe-

werb kürte sich Hannes Hanser (ESG Haselbach) zum Zillertaler Meister. Silber ging an Simon Kröll (ESV Ramsau), das Podest komplettierte Paul Kröll (ESV Ramsau). Die Zillertaler-Meisterschaft 2019 war ein klares Zeichen, dass sich Jugendarbeit auszahlt und der Stocksportgemeinschaft die Zukunft gesichert ist. Der ESV Ramsau dankt allen Zuschauern für die Unterstützung sowie den vielen freiwilligen Helfern und den Sponsoren!

Podestplätze Herren: Roland Kröll, Martin Mair

Zillertaler Meister: Roland Kröll, Paul Kröll, Simon Kröll, Hannes Hanser

Podestplätze Jugend: Lisi Schweinberger, Doris Mair, Angela Taxacher

Fotos: ESV Ramsau

Podestplätze Damen: Lisi Schweinberger, Doris Mair, Angela Taxacher

Salzburger Abschlussranggeln Am 6. Oktober fand in Bramberg das Salzburger Abschlussranggeln statt. 105 Sportler gingen an den Start und gaben ihr Bestes. Zudem wurde noch ein Schüler-, Jugend- und eine allgemeine Klas-

se Hogmoar ausgeranggelt. Die Zillertaler Ranggler holten sich folgende Stockerlplätze: Trostklasse bis 8 Jahre: 1. Platz Tobias Hollaus Klasse 10 - 12 Jahre 3. Platz Matthias Zeller

Terminvorschau Die letzten zwei Veranstaltungen finden auch heuer wieder in Südtirol statt. Am Samstag, den 19. Oktober, um 14.00 Uhr veranstalten die Ahrntaler das Kirtagsranggeln in St. Jakob und am 27. Oktober um 11.30 Uhr beginnt das Schluss- und Länderranggeln in St. Leonhard im Passeiertal.

Fotos: Zillertaler Rangglerverein

Zillertaler Rangglerverein


2018

INSERATE

27

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

41 | 2019

INSERATE

Für unser Buchhaltungsteam in der Firmenzentrale in Mayrhofen suchen wir eine/n

BUCHHALTER/IN in Vollzeit.

IHR AUFGABENGEBIET

- laufende Buchhaltung für mehrere Gesellschaften - Rechnungsprüfung und Zahlungsverkehr (inkl. Mahnwesen) - Kontenabstimmungen etc

ALPENROSE – FELLENBERG! Wir haben noch bis 13. Oktober geöffnet! Auf diesem Weg möchten wir uns bei allen Einheimischen & Gästen für die zahlreichen Besuche und Weiterempfehlungen recht herzlich bedanken. Unser Duathlon war wieder ein toller Erfolg, und wir möchten noch all unseren Sportlern für diese hervorragenden Leistungen gratulieren. Wir freuen uns schon auf  2020!!! Fam. Walter & Barbara Platzgummer bez. Anz.

IHR PROFIL - abgeschlossene kaufmännische Ausbildung (HAK, HASCH, etc.) - einschlägige Berufserfahrung und erfolgreich abgeschlossene - Buchhalterprüfung von Vorteil - gute EDV Kenntnisse (MS-Office, Jetfibu) - Verlässlichkeit und hohes Verantwortungsbewusstsein - selbständige aber teamorientierte Arbeitsweise

UNSER ANGEBOT

Wir bieten eine eigenständige und abwechslungsreiche Tätigkeit bei gleitender Arbeitszeit. Sie übernehmen nach Ihrer Einschulung eigenverantwortliche Tätigkeiten und unterstützen die Geschäftsführung maßgeblich. Die Arbeit im Team ist durch offene Kommunikation und gegenseitige Unterstützung geprägt. Es ist der Kollektivvertrag für Reisebüroangestellte anzuwenden. Abhängig von beruflicher Qualifikation und Erfahrung ist eine deutliche Überzahlung vorgesehen.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte an: Christophorus Reisen | z. H. Herrn Friedrich Eberl Eckartau 2 | A-6290 Mayrhofen friedrich.eberl@christophorus.at

MÖBELDESIGNER SUCHT Werkstatt/Arbeitsplatz mit 70 - 200 m2 im Hinteren Zillertal Tel. 0681 8143 6267

KONTAKTDATEN anzeigen@zillertalerheimatstimme.at

Für unsere ABFAHRTSHÜTTE

ins-kontaktdaten 1-32.indd 1

in Aschau suchen wir für die Wintersaison

Küchenhilfe und Kellnerin Tel. 0664 / 3067929 ZILLERTALER HEIMATSTIMME

SUCHE HÜTTEN & BAUERNHÄUSER 

27.02.18 12:10

für Münchner zur Jahresmiete Meld‘ dich gleich bei: Marina 0049-171-2886599  www.simon-realestate.com

15


16

41 | 2019

INSERATE

28

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

INSERATE

01+02

Wir brauchen Verstärkung für unser bewährtes Team:

RECEPTIONIST/IN KOCH/ENTREMETIER

Fremsprachenkenntnisse, Erfahrung gewünscht m/w 5-Tage-Woche

Entlohnung über Kollektiv, Beginn auf Absprache Familie Kröll | Alpenhotel Kramerwirt | Mayrhofen | 05285/6700 hotel@kramerwirt.at | www.kramerwirt.at

Zur Vestärkung unseres Teams suchen wir engagierte

Bierführer/Beifahrer

STUMM - ZENTRUM

In dieser Aufgabe erwarten dich:

Kreuzfeldstraße

WIR VERMIETEN FREUNDLICHE 3-ZIMMERWOHNUNG

ca. 106 m², mit Balkon, Kellerabteil, Tiefgaragenplatz, Küche möbliert, Kachelofen ... Die Wohnung befindet sich in ruhiger, sonniger Lage im Zentrum von Stumm. Supermarkt, Arzt, Apotheke, Schwimmbad, Bushaltestelle uvm. in wenigen Minuten zu Fuß erreichbar. Bei Interesse bitte unter Tel. 0664 5130679 oder 0664 5130572

• ein sicherer und ganzjähriger Arbeitsplatz

Komm in unser Panorahma-Team und gehe mit uns einen neuen Weg:

• Küchenchef, Jungkoch, Küchenhilfe und Koch • Kellner mit Inkasso m/w • Aushilfen im Service (1-3 Tage/Woche von 11:00-15:00)

• die Arbeit in einem jahrhundertealten Berufsbild als wichtiger Repräsentant des Unternehmens • Lohn: € 2.400,– brutto und steuerfreies Taggeld,

Suche Zimmer oder kleine Wohnungen für Mitarbeiter zur Miete von 10.12.2019-31.03.2020 T 0664 9182021 Rahm Markus

• modernster Fuhrpark • Übernahme der Kosten für C95 Modul • Gut eingespieltes Team mit kollegialem Betriebsklima

Dieser Berufsstand erfordert Freundlichkeit, Freude im Umgang mit Menschen, Genauigkeit, Flexibilität und Belastbarkeit. Ein LKW-Führerschein ist von Vorteil aber nicht erforderlich.

• Kellner ohne Inkasso m/w • Schankhilfe m/w • Abwäscher m/w Arbeiten auf 2.005 m Tagesbetrieb 08:45 – 16:20 Uhr Anteiliges Trinkgeld für alle Mitarbeiter Bezahlung über Kollektiv Wir freuen uns auf deinen Anruf T 0664 9182021 - Markus Rahm

• Kostenloser Haustrunk, Mitarbeiterrabatt und ansprechende Berufskleidung

Lagermitarbeiter In dieser Aufgabe erwarten dich: • ein sicherer und ganzjähriger Arbeitsplatz • eine vielseitige Tätigkeit (bspw. Be- und Entladung, Kommissionierung, Warenannahme und -kontrolle, Instandhaltung der Festausstattung)

• Lohn: € 2.400,– brutto • Kostenloser Haustrunk, Mitarbeiterrabatt und ansprechende Berufskleidung • Gut eingespieltes Team mit kollegialem Betriebsklima

Das vielfältige Aufgabenfeld erfordert Teamfähigkeit sowie eine gewissenhafte und genaue Arbeitsweise.

Wir freuen uns über deine Bewerbung an: Zillertal Bier, Bräuweg 1, 6280 Zell am Ziller, z.Hd. Christoph Fankhauser, einkauf@zillertal-bier.at, Tel. 05282/2366-11

Suche Almhütten & Bauernhäuser

zb_stelleninserat_fahrer_beifahrer_lager_zz_96,5x200_09.2019_1.0.indd 1

04.10.19 08:51

Jahresmiete / Pacht für seriöse Mieter.

Für Vermieter garantiert kostenlos & unverbindlich! Johannes Striegl Tel: +49 176 83020801

Das Original. Seit über 10 Jahren Dein zuverlässiger Partner

www.huettenprofi.de

ZILLERTALER HEIMATSTIMME


2018

INSERATE

29

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

41 | 2019

INSERATE

Deine Leidenschaft liegt in der Gastronomie? Du bist flexibel, offen für Neues und hast Lust darauf, verschiedene Veranstaltungen bei uns im Haus gastronomisch umzusetzen? Dann bist du bei uns genau richtig!

Gastroleitung (~30 Stunden pro Woche) Servicemitarbeiter (Teilzeit oder Geringfügig)

mit Inkasso

5-Tage-Woche 9:00 bis 18:00 Uhr

Was du mitbringen sollst: / abgeschlossene Ausbildung in der Hotellerie bzw. Gastronomie

KELLNER/IN

Vollzeit

m/w

ab Mitte Dezember

Jahresstelle beste Entlohnung lockere, herzliche möglich kostenlose Verpflegung Atmoshäre

Was wir uns wünschen: freundliches Auftreten gastronomische Vorkenntnisse Lust auf einen Job ihn einem netten, hochmotivierten Team

für die Gastroleitung zwingend notwendig / Qualitäts- & Verantwortungsbewusstsein / Stressresistenz & Umsetzungsstärke / Und am wichtigsten: Du hast Spaß im Umgang mit Menschen und dein kundenorientiertes & freundliches Auftreten zeichnen dich aus! Was wir dir bieten: / eine sichere Ganzjahresstelle mit flexiblen Arbeitszeiten / arbeiten in einem familiären Umfeld / keine 0-8-15 Gastro-Stelle sondern jede Veranstaltung ist anders / Bezahlung nach Kollektiv mit der Bereitschaft zur Überbezahlung je nach Ausbildung

Wir freuen uns über Deinen Anruf!

Bewerbungen bitte an: Tobias Gredler, Unterdorf 10, 6280 Zell am Ziller Tel. 05282/2489 | www.cafe-gredler.at

Wir verstärken unser Team!

FRÜHSTÜCKSSERVIERKRAFT m/w

SERVIERKRAFT für Abendservice m/w

COMMIS DE RANG m/w

ZIMMERMÄDCHEN Ihre Vorteile: · gesicherte Jahresstelle in Teiloder Vollzeit · angenehmes, familiäres Arbeitsumfeld · Bezahlung lt. KV mit Bereitschaft zur Überzahlung nach Qualifikation · Eintritt nach Vereinbarung Wir freuen uns auf Ihren Anruf! Alexander Erler · Tel: 0664 9119024 Hotel Eden / Tux info@eden.at www.eden.at

Deine Bewerbung richte bitte schriftlich an Stefanie Thurner congress@europahaus.at

Für die kommende Wintersaison suchen wir begeisterte Mitarbeiter (m/w): Tagesbetrieb 9.00 - 16.30 Uhr

Kellner Servierer

enhilfe Kümich t Kochkenntnissen Aush15ilUfehr von 11 -

Finkenberg

N PENKEen Mayrhof

ZILLERTAL ARENA...macht Spaß! Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir

KFZ- oder Landmaschinenmechaniker/in (Vollzeit, Jahresstelle)

Seilbahnmitarbeiter/in Pistengerätefahrer/in Mitarbeiter/in Pistenrettungsdienst Parkplatzbetreuer/in (Wintersaison) Mitarbeiter/in Arena Coaster (Jahresstelle) Kassenmitarbeiter/in (Vollzeit, Wintersaison) Info-Mitarbeiter/in (Teilzeit, Wintersaison) Leistungsgerechte Bezahlung laut Kollektivvertrag mit Bereitschaft zur Überzahlung bei entsprechender Qualifikation. Unterbringung im Mitarbeiterhaus möglich. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Sei dabei! Mia gfrein ins af di! Familie Huber · T 0664 924 23 53 www.penkentenne.at info@penkentenne.at

Zeller Bergbahnen Zillertal GmbH & Co KG z.Hd. Frau Anita Fieg Rohr 23, 6280 Zell am Ziller Tel.: 05282/7165 E-Mail: personal@zillertalarena.com

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

17


18

41 | 2019

INSERATE

30

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

INSERATE

ab Mitte Dezember

Arbeitsmarktservice Schwaz Service für Unternehmen Bettina Anfang Telefon: 05242/62409-803 E-Mail: sfu.schwaz@ams.at

Wir freuen uns auf deine

Kassier/innen (Liftkassa) – Teil/ Vollzeit. Arbeitsort: Mayrhofen. Mindestentgelt: 1.739,00 brutto/ Monat/Basis/Vollzeitbeschäftigung/Überzahlung möglich. ADG NR.: 12160272

Bewerbung als: KOCH oder

KONDITOR (m/w)

AUFGABENBEREICH Du bäckst wahre „Wohlfühlbrote“ in unserer hauseigenen Steinofenbäckerei (Arbeitsbeginn ist erst um 5:00 Uhr) und besitzt Leidenschaft für die Patisserie VORAUSSETZUNGEN Liebe zur Verarbeitung hochwertiger LEBENsmittel WIR BIETEN Jahresstelle, 5 oder 6 Tage / Woche, geregelte Arbeitszeiten, Rabatt auf unsere Heumilchprodukte, vergünstigtes Tanken bei der hauseigenen Tankstelle BEWERBUNGEN AN Erlebnissennerei Zillertal z. H. Heinz Kröll Hollenzen 116 6290 Mayrhofen heinz.kroell@ sennerei-zillertal.at TEL 05285 63906

HS_43.5x258mm.indd 1

Seilbahnmitarbeiter/innen – Vollzeit. Arbeitsort: Mayrhofen. Mindestentgelt: 1.629,00 brutto/ Monat/Basis/Vollzeitbeschäftigung/Überzahlung möglich. ADG NR.: 12160272 Ski- und Snowboardlehrer/innen – Teil/Vollzeit. Arbeitsort: Zell. Mindestentgelt: 1.550,00 brutto/ Monat/Basis/Vollzeitbeschäftigung/Überzahlung möglich. ADG NR.: 12151773 Skilehreranwärter/in oder Dual Anwärter/in oder Duallehrer/in aller Ausbildungsstufen – Teil-/ Vollzeit. Arbeitsort: Tux. Mindestentgelt: 1.550,00 brutto/Monat/ Basis/Vollzeitbeschäftigung/ Überzahlung möglich. ADG NR.: 12151701 Skilehrer/innen oder Duallehrer/ in aller Ausbildungsstufen oder die Bereitschaft die Ausbildung als Anwärter/in zu absolvieren – Teil-/Vollzeit. Arbeitsort: Mayrhofen. Mindestentgelt: 2.015,12 brutto/Monat/Basis/Vollzeitbeschäftigung/Überzahlung möglich. ADG NR.: 12151538 Kinderbetreuer/innen – Teil/Vollzeit. Arbeitsort: Zell. Mindestentgelt: 1.500,00 brutto/Monat/Basis/ Vollzeitbeschäftigung/Überzahlung möglich. ADG NR.: 12151809

Suchen Verstärkung auf dem Schönheits-/ Gesundheitssektor Ideal für Quereinsteiger, 15 Std./Wo., € 1.000,Tel.-Nr. 0664-4406262

07.10.19 10:13

verlässliche Mitarbeiterin

(Frühstück und Zimmer) Arbeitszeit nach Vereinbarung, gute Bezahlung

HOTEL MAGDALENA **** Fam. Hollaus, Mayrhofen

05285 63725 SUCHE ab 1.11. verlässliche und motivierte ORDINATIONSASSISTENT/IN für 20 Wochenstunden. Ich freue mich über aussagekräftige Bewerbungen Dr. Wiltrud Wachter Schwendaustraße 182 6290 Mayrhofen Tel +43 5285 62622 ordination@drwachter.com www.drwachter.com

l l o v e b e Leirinnern ... • • • • •

Grabgestecke Herzen Gesteckte Kreuze Frischblumen Liebevoll gestaltete Schalen

... Allerheiligen Am grAb

SUCHE KELLNER/IN ab Anfang November 30 h pro Woche abends bei bester Bezahlung Pension Alpengruß in Tux Tel. 05287 87293 info@alpengruss-tux.at

VERMIETE

3-Zimmer-Wohnung

ab Dezember, 68 m² mit Balkon am unteren Zellberg Tel. 05282 5714

SUCHE HAUS

alt bis neu im Zillertal

6275 Stumm · Wäscherweg 7 www.gartenbau-kerschdorfer.at Tel. 05283-2726-0

Nur von privat Chiffré 01- 41/2019

Auch in Ried in unserer Blumenfiliale, Kirchgasse 3

ZU KAUFEN

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

01+02


2018

INSERATE

31

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

41 | 2019

INSERATE

Wir arbeiten am Glück – werden Sie ein Teil davon!

STELLENAUSSCHREIBUNG Zur Verstärkung der Abteilung Gemeindepolizei gelangt gemäß Festlegung des Gemeindevorstandes vom 22. August 2019 die Stelle

eines Gemeindepolizisten m/w

im Vollbeschäftigungsverhältnis (40 Wochenstunden) zur ehestmöglichen Besetzung. Die Stelle dient der personellen Verstärkung der GemeindepolizeiDienststelle, die derzeit mit einem vollbeschäftigten (dienstführenden) Exekutivorgan besetzt ist. Die Anstellung eines zweiten Gemeindepolizisten ist insbesondere erforderlich für den Aufgabenbereich der Vornahme von Verkehrskontrollen, Geschwindigkeitskontrollen und Überwachung der Durchfahrtsverbote bei Nebenstraßen, schwerpunktmäßig jedoch zur Überwachung ruhenden Verkehrs (Kurzparkzonen, Ladezonen etc.) Die Kontrolle der Verkehrsberuhigten Zone (in den Wintermonaten bis ca. Mitte April täglich bis 18 Uhr) stellt einen weiteren Schwerpunkt der Tätigkeit dar. Die Regeldienstzeiten richten sich nach den Öffnungszeiten des Gemeindeamtes, wobei Abänderungen je nach Dienstplan des Dienstführenden möglich sind und im Bedarfsfalle auch Abend- oder Nachtdienstzeiten erforderlich sein können. Bevorzugt werden BewerberInnen mit abgeschlossener Grundausbildung und entsprechender Dienstprüfung im Bundespolizeidienst. Anstellungserfordernis ist die abgeschlossene Prüfung als Straßenaufsichtsorgan nach § 97 Abs. 2 StVO 1960 sowie bei männlichen Bewerbern der abgeleistete Präsenzdienst. Weitere Anstellungserfordernisse: • Einwandfreier Leumund / Vorlage eines aktuellen Strafregisterauszuges • Österr. Staatsbürgerschaft oder EU-Staatsbürgerschaft im Sinne der Europ. Dienstleistungslinie mit entsprechenden Deutschsprachkenntnissen • Bereitschaft zur Weiterbildung und Ablegung von Prüfungen auf Basis der Bestimmungen der Straßenverkehrsordnung im Bedarfsfalle (Vorgaben der Landes-Verkehrsabteilung bzw. Bezirkshauptmannschaft) • Flexibilität bei Dienstzeiten • EDV-Kenntnisse in Excel, Word sowie in der VstV-Anmeldung • gesundheitliche Eignung zu diesem Dienst (volle Außendiensttauglichkeit) Dem Bewerbungsschreiben sind beizuschließen: 1. Nachweis der bisherigen Tätigkeiten 2. Schul- und Ausbildungszeugnisse 3. handgeschriebener Lebenslauf 4. Geburtsurkunde, evtl. Heiratsurkunde 5. Strafregisterauszug (nicht älter als 3 Monate) Die Einstellung erfolgt vorerst auf die Dauer eines Jahres mit Verlängerung des Dienstverhältnisses durch weiteren Gemeinderatsbeschluss bei entsprechender Eignung, wobei dann auch über die weiteren Gehaltszulagen entschieden wird. Die Entlohnung erfolgt unter Zugrundelegung des Lohnschemas der Verwendungsgruppe „W 2“ (für Wachebeamte), wobei die genaue Höhe der Entlohnung nach Berechnung des Vorrückungsstichtags unter Berücksichtigung von Vordienstzeiten der Bewerberin / des Bewerbers zu errechnen ist. Bewerbungen sind bis Mittwoch, 30. Oktober 2019 um 17 Uhr im Marktgemeindeamt 6290 Mayrhofen in einem verschlossenen Kuvert mit der Bezeichnung „Bewerbung Gemeindepolizei“ abzugeben oder per E-Mail an die Adresse gemeindepolizei@mayrhofen.tirol.gv.at zu senden. Die Bürgermeisterin, MMag. Monika Wechselberger

WINWIN ist Teil der Casinos Austria und Österreichische Lotterien Gruppe und bietet seinen Gästen in gemütlicher Atmosphäre Spiel und Entertainment auf höchstem Niveau. Für unser WINWIN in Mayrhofen suchen wir ab sofort eine/n

StandortleiterIn In dieser abwechslungsreichen Position sind Sie für den reibungslosen Betriebsablauf und für die betriebswirtschaftlichen Kennzahlen des Standortes Mayrhofen verantwortlich. Wir freuen uns auf eine führungserfahrene Persönlichkeit – vorzugsweise aus dem Dienstleistungsbereich – mit hoher Einsatzbereitschaft, Eigeninitiative und Belastbarkeit. Ihr Gewinn: Mitarbeit in einer seriösen österreichischen Unternehmensgruppe | Eigenverantwortung | marktgerechte Entlohnung | familiäre Atmosphäre | Teamevents | Flexibilität durch Schichtdienste Gehalt: qualifikationsabhängiges Monatsbruttogehalt ab EUR 3.550,00 (das KV-Mindestgehalt liegt bei EUR 2.937,58 brutto/Monat)

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann bewerben Sie sich online auf www.winwin.at/Jobs mit Anschreiben und Lebenslauf. WINWIN Mayrhofen Am Marienbrunnen 346 6290 Mayrhofen, Tirol Johanna Joó, Tel.: +43 (1) 53440-34817 www.winwin.at | personal@cal.at

Für unser Restaurant "Arena Bistro" in der Talstation der Rosenalmbahn suchen wir eine/n

Köchin/Koch Vollzeit, 5 Tage Woche

Kellnerin/Kellner Vollzeit oder Teilzeit, 5 Tage Woche Das Restaurant wird Sommer & Winter im Tagesbetrieb geführt. Leistungsgerechte Bezahlung lt. Kollektivvertrag mit Bereitschaft zur Überzahlung bei entsprechender Qualifikation. Bewerbungen richten Sie bitte an: Zeller Bergbahnen Zillertal GmbH & Co KG z.Hd. Frau Anita Fieg 6280 Zell am Ziller, Rohr 23 Tel. 05282/7165 E-Mail: personal@zillertalarena.com

ZILLERTALER HEIMATSTIMME ZBZ_Stelleninserat_Bistro_HS_89x128mm.pdf

19


INSERATE

01+02

Gib deiner Zukunft Energie. #FolgeDeinemAntrieb

Jetzt bewerben!

Special Guest

DIE BAHNHÖFLER

Unser Team in der VERBUND Hydro Power GmbH in Mayrhofen sucht dich für unsere Doppel-Lehre Elektrotechnik und Metalltechnik. Das geht nur mit dir: • Im Kraftwerk fertigst, montierst, installierst und wartest du unsere Elektrobetriebs- und Maschinenbautechnikanlagen • Du erlernst zwei Berufe in einer vierjährigen Ausbildung So wirst du ein Teil von uns: • Du bringst einen Pflichtschulabschluss mit • Du hast technisches und mathematisches Verständnis • Du besitzt ein gutes räumliches Vorstellungsvermögen • Du hast den Antrieb und die Energie, dich einzubringen

Auf www.verbund.com/lehrstellen kannst du dich direkt online bewerben. Bitte hinterlege dort deine Bewerbungsunterlagen mit allen Jahreszeugnissen ab der 5. Schulstufe. Deine Lehrlingsentschädigung beträgt monatlich ab € 719,36 brutto plus Zulage(n) (laut Kollektivvertrag 2019). Noch Fragen? Wende dich am besten direkt an Barbara Weber: +43 (0)50 313-54 155

G

EINLADUN

BALL DER

LEBENSHILFE ZILLERTAL

Freitag, 11. Oktober 2019 Einlass ab 19:00 Uhr | Beginn: 20:00 Uhr

Europahaus Mayrhofen Platzreservierung: Tel. 050-434-9100 Eintritt: freiwillige Spenden Für Speis und Trank ist gesorgt! Ermöglicht durch die freundliche Unterstützung von:

WIR MACHEN IHREN GARTEN WINTERFIT!

HERBSTZAUBER in Haus und Garten

h! hen Dic Wir sucIN oder gene

/ FLORIST EINSTEIGER/IN R E U Q h auc Woche) (15-40h/ iliale in Tux re F für unse

GÄRTNEREI MAYRHOFEN T 05285 64917 · Dornau 600b · Mayrhofen TUXER BLUMENHÄUSL T 5287 87790 · Vorderlanersbach 325 · Tux BLUMEN UND WEIN KALTENBACH T 5283 20958 · Schmiedau 2 · Kaltenbach www.gartengestaltung-kroell.com

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Marktgemeinde Mayrhofen

Österreichische Post AG | WZ 02Z031716 W | nicht retournieren | Marktgemeinde Mayrhofen, Hauptstraße 409, 6290 Mayrhofen

20

Profile for Zillertaler Heimatstimme

Zillertaler Heimatstimme - Ausgabe 41 2019  

ePaper der Zillertaler Heimatstimme - Ausgabe 41 2019

Zillertaler Heimatstimme - Ausgabe 41 2019  

ePaper der Zillertaler Heimatstimme - Ausgabe 41 2019

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded