__MAIN_TEXT__
feature-image

Page 1

ZILLERTAL AKTUELL

75

ZILLERTALER HEIMATSTIMME 28 | 2021

1

Jahrgang · Herausgeber Marktgemeinde Mayrhofen · Jahresabo € 39,- · Einzelpreis € 1,- · erscheint wöchentlich · 16. Juli 2021 · Nr. 28

AUSFLUGSERLEBNIS ACHENSEE Hop-on/Hop-off mit der Achenseeschiffahrt Seite 19

DIE JUNGEN SEITEN

KULTUR IM ZILLERTAL

LEBENSELIXIER WASSER

Von allerlei Ausflügen und Erlebnismöglichkeiten

Konzertvielfalt erleben auf dem Berg oder im Tal

Lebensgrundlage, Erfrischung und vieles mehr ist das Wasser

Seite 12-13

Seite 15

Seite 19-25


2

SEITENBLICKE

28 | 2021 ZILLERTALER HEIMATSTIMME

IMPRESSUM Zillertaler Heimatstimme Amtsblatt der Marktgemeinde Mayrhofen

Redaktion und Anzeigenannahme die praxis, Werbeagentur, Mayrhofen T 05285 62000 22 | F 05285 62000 40 redaktion@zillertalerheimatstimme.at anzeigen@zillertalerheimatstimme.at Mo-Fr 09-12 Uhr und Di-Do 14-17 Uhr Annahmeschluss in der betreffenden Erscheinungswoche REDAKTION: Montag 10.00 Uhr ANZEIGEN: Montag 12.00 Uhr Namentlich oder mit Kürzel gekennzeichnete Beiträge geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers wieder und sind von der Redaktion nicht in allen Einzelheiten des Inhalts und der Tendenz überprüfbar. Für unverlangte Manuskripte übernimmt die Schriftleitung keine Verantwortung. Nachdruck ausschließlich mit schriftlicher Erlaubnis der Redaktion. P.b.b. Erscheinungs- und Verlagspostamt 6290 Mayrhofen.

Der „neue“ Werksgruppenleiter Marco Fiegl, Bürgermeisterin Monika Wechselberger und Sport-Ausschuss-Obmann Markus Freund (v. r.) sind von der neuen Kajakstrecke, die sich sehr anspruchsvoll zeigt, begeistert.

Foto: Marktgemeinde Mayrhofen

Hersteller Satzarbeit: die praxis, Werbeagentur 6290 Mayrhofen, Schmiedwiese 173 Druck: Athesia Druck GmbH Innsbruck/Bozen

MAYRHOFEN

FINKENBERG Beste Nachbarschaft: Liesl, Anna und „Hahn im Korb“ Sepp genießen den Sommer natürlich mit einem Eis.

Foto: privat

Verleger und Herausgeber Marktgemeinde Mayrhofen 6290 Mayrhofen, Hauptstraße 409 T 05285 64000 | F 05285 64000 34 Chefredakteur: Clemens Eberharter

Copyright Um urheberrechtliche Unannehmlichkeiten zu vermeiden, weisen wir darauf hin, dass der Auftraggeber bzw. Überbringer von Unterlagen für Inserate und Textbeiträge das Urheberrecht für überlassene Fotos, Vorlagen udgl. haben muss, und somit der Hersteller und Herausgeber der Zillertaler Heimatstimme schad- und klaglos gehalten wird.

Kürzung von Texten Die Redaktion behält sich vor, gegebenenfalls bei redaktionellen Beiträgen und Leserbriefen Kürzungen vorzunehmen oder diese auch ganz wegzulassen. Die Platzierung und Anordnung von Texten und Fotos ist allein der Redaktion vorbehalten. Bei mehreren Fotos zu einem Text werden diese nur berücksichtigt, wenn genügend Platz vorhanden ist. Nach Redaktionsschluss eingelangte Beiträge können erst in der darauffolgenden Woche berücksichtigt werden. Abo-Service office@mayrhofen.tirol.gv.at Frau Anita Pfister-Kreidl T 05285/64000-11 Titelbild: © Achenseeschiffahrt | bez. Anz.

Auf der „Alten Kotahornalm“ ist gut rasten: Das finden auch die drei stets bestens gelaunten „Mander“ Friedl, Gerhard und Hannes.

Foto: Hubert Aschenwald

Gender-Hinweis Aus Gründen der besseren Lesbarkeit werden in der Zillertaler Heimatstimme zum Teil Begriffe wie z.B. „Mitarbeiter“ in der maskulinen Schreibweise verwendet. Grundsätzlich beziehen sich diese Begriffe immer auf beide Geschlechter.

RAMSBERG

UDERNS Feinste deutsche Lyrik meets Elektro-Beats Schauspieler Philipp Hochmair und „Die Elektrohand Gottes“ brachten letzte Woche mit ihrem Programm „Schiller-Rave“ die SteudlTenn zum Beben und das Publikum zum Toben. Vor dem Auftritt noch rasch eine Kurz-Performance für Veranstalter Hakon Hirzenberger und die Heimatstimme.

Foto: Gabriele Maricic-Kaiblinger

Geschäftsbedingungen Es gelten die Bestimmungen der „Allgemeinen Geschäftsbedingungen“ der Zillertaler Heimatstimme. Die jeweils aktuelle Ausgabe ist beim Herausgeber oder unter www.zillertalerheimatstimme.at einsehbar.


AUFGEBLATT‘LT

LEBENSELIXIER WASSER

Was haben der Zellberg und Hart im Zillertal gemeinsam?

Richtig, Wasserfälle!

In unzähligen Windungen schlängeln sich unsere Gebirgsbäche nach unten, stürzt Wasser von unseren Bergen, wie zum Beispiel im Stilluptal oder im Tuxertal, und begeistert und beeindruckt Groß und Klein. Es sind tosende Gewalten, die dem Menschen zeigen, wie mächtig Wasser sein kann. Die frische Brise,

die von der Kraft des Wassers ausgeht, erstaunt jedes Mal. Ja, Wasserfälle haben ihren ganz besonderen Reiz. Die Steilkanten, die Wanderwege, „de Banklang“ dann und wann ... Schließlich münden alle Bäche in den Ziller, der dann das Wasser in ruhigeren Bahnen ins Inntal liefert. Aber nicht nur das: Ebenso schön sind unsere unzähligen Staudämme, unsere Dorfbrunnen und kleinen, sanft dahinfließende Seitenbäche oder wie man früher dazu sagte: „Giaßn“.

Foto: Marktgemeinde Mayrhofen

Der Schleierwasserfall und der Talbach Wasserfall. Die kennst du nicht? Solltest du aber. Denn dort gibt es am meisten zu entdecken, speziell mit Kindern. Die Bedeutung des Wassers anhand dessen Kraft und Gewalt zu erspüren, wird für die ganze Familie ein unvergessliches Erlebnis werden. Die Touren dazu kann man kurz oder lang planen. Du kannst viele Kilometer zurücklegen und einige Höhenmeter machen. Kürzer geht aber auch. Einfach mit dem Auto oder mit dem Radl hinfahren. Du kannst von der Quelle aus gehen oder zur Quelle hinwandern. Dauert halt. Je nach dem ...

Für diese Ausgabe haben wir uns was Besonderes ausgedacht. Wir gehen dem frischen Nass nach und fragen da und dort nach, was es alles rund um unser super frisches großartiges qualitativ hochwertiges Wasser alles zu finden und zu berichten gibt. Auf den Seiten 19 bis 25 erzählen wir von der Schifffahrt am Achensee, der Prüfstelle Labor Rotholz, und vielem mehr. Die Redaktion wünscht euch viel Spaß mit dem kühlen Nass!

Nichts schmeckt besser als das kühle, frische Wasser, das bei uns im Zillertal in vielen Dörfern aus unzähligen Wasserhähnen spritzt.

Wasseraufbereitung in öffentlichen Schwimmbädern Das „Bäderhygienegesetz“ (BhygG) definiert die Maßnahmen, welche die Betreiber von Badeanlagen umzusetzen haben. Wesentlich ist die Wasseraufbereitung: Durch schematisch angeordnete Einströmungen im Becken gelangt das Badewasser über die „Überlaufrinne“ ins Ausgleichsbecken und von dort in die Filteranlage. Durch Zugabe eines Flockungsmittels werden kleinste Partikel gebunden, um im Filter hängenzubleiben. Dann wird das Wasser beheizt, durch Zugabe einer Säure/Lauge der PH-Wert reguliert und mit der jew. Methode (Chlorgas, Chlorbleichlauge, Festchlorpräparate, Ozon) desinfiziert, bevor es zurück ins Schwimmbecken gelangt.

RIEDER Baubattle 2021

Die jungen Seiten der Heimatstimme

Lebenselixier Wasser

Seite 7

Seiten 12 /13

Seiten 19 /25


4

ÄRZTE- UND APOTHEKENDIENST IM ZILLERTAL

28 | 2021 ZILLERTALER HEIMATSTIMME

ÄRZTE Sa 17.7. & So 18.7.

Dr. Klaus Streli ZELL AM ZILLER 05282 3232 10.00 bis 11.00 17.00 bis 18.00

ZAHNARZT

Dr. med. dent. Sandra Klammer

Dr. Christian Wimmer KALTENBACH 05283 2858 10.00 bis 14.30

SCHWAZ 05242 21015 09.00 bis 11.00

APOTHEKEN

Gerlosstein Apotheke | ZELL AM ZILLER 05282 2641 St. Pankraz Apotheke | FÜGEN 05288 6700 Samstag: 10.00 bis 12.00 | 16.00 bis 18.00 Sonntag: 10.00 bis 12.00

Außerhalb der Öffnungszeiten ist die Gerlosstein Apotheke in Zell am Ziller von Sa., 17.7., bis Fr., 23.7., für Notfälle erreichbar.

ZILLERTAL TV

TV-PROGRAMM: 16.-23.7.21 Immer zur vollen Stunde: Vernissage - Dominik Hollaus auf der Granatalm Kultur & Tradition Immer zur halben Stunde: Steger Lois erzählt seine Geschichten 1/2 Land & Leute

DR. OLGA SHAFE WIR MACHEN URLAUB von Montag, 19. Juli bis Sonntag, 1. August! Nächste Ordination am Montag, 2. August. Dr. Olga Shafe Ärztin für Allgemeinmedizin Hauptstraße 485 | 6290 Mayrhofen Tel. 05285 | 63189

Marktgemeinde Mayrhofen

Gemeindeamtsbetrieb und Urlaubszeit Geschätzte Gemeindebevölkerung! Viele Verwaltungsbedienstete konsumieren ihren Urlaubsanspruch während der Sommerferien der Schulkinder. Daher herrscht vor allem im Juli und August ein personell reduzierter Amtsbetrieb. Deshalb ersuchen wir um Verständnis, dass in diesem Zeitraum nur sehr dringende Angelegenheiten sofort bearbeitet werden. Ab September bieten wir den personell vollständigen „Regelbetrieb“ wieder an!

Heizkostenzuschuss 2021/2022

TVB Mayrhofen-Hippach Einladung zur außerordentlichen Vollversammlung am Dienstag, 20. Juli, um 16.00 Uhr im Europahaus Mayrhofen.

Der Heizkostenzuschuss 2021/2022 kann ab sofort bis 30. November beantragt werden. Bei bereits bewilligten Anträgen aus den Vorjahren ist eine erneute Antragstellung nicht erforderlich. Infos: https://www.mayrhofen.tirol.gv.at/Heizkostenzuschuss

Foto: Paul, paul.wechselberger@aon.at

BILD DER WOCHE

Im Zillergrund


ZILLERTAL AKTUELL

ZILLERTALER HEIMATSTIMME 28 | 2021

Mittelschule Hippach

Aktivtage zum Schulschluss

In der letzten Schulwoche fanden Aktivtage an unserer Schule statt. Etwas Neues ausprobieren und erleben, sich sportlich betätigen, einfach mit den Mitschülern gemeinsam Spaß haben – dafür waren der 7. und der 8. Juli an der Mittelschule Hippach eingeplant. Die Lehrerinnen und Lehrer unserer Schule hatten sich bemüht, eine breite Auswahl an Aktivitäten anzubieten, in der jeder Schüler etwas Spannendes und Interessantes für sich finden konnte. Ein Ausflug zum Pillerseetal oder eine Wanderung zur Berliner Hütte durften natürlich nicht fehlen. Minigolfen in Mayrhofen und ebenfalls ein Besuch in der Erlebnissennerei Mayrhofen standen auf unserem Programm.

Die Abschlussklassen durften an den zwei Tagen ihren Sportsgeist nochmals unter Beweis stellen. Ein gemeinsames Krapfen-Essen stieß auf große Begeisterung. Die 4. Klassen erhielten als Abschlussgeschenk einen USB-Stick mit den Fotos der letzten vier Jahre und gestalteten eine Klassenzeitung. Trotz des schwierigen CoronaJahres blicken wir auf ein erfolgreiches Schuljahr zurück. Wir möchten uns ganz herzlich für die großzügige Unterstützung bei Betten Eberharter, HeRR Steindl und der Zillertaler Hausmannskost bedanken und wünschen all unseren Schülerinnen und Schülern erlebnisreiche und erholsame Ferien. Lehrerinnen, Mag. Snjezana O. Eberharter & BA Carina Bürger

5

In Richtung Zukunft gehen!

Zillertaler Mobilitätsplan biegt auf die Zielgerade Nach dem klaren Ja des Tourismusverbands Tux-Finkenberg zum Zillertaler Mobilitätsplan ziehen die Aufsichtsräte der Tourismusverbände Erste Ferienregion im Zillertal, ZellGerlos und Mayrhofen-Hippach nach und sprechen sich klar für das Zukunftsprojekt aus. Im Juli und August sind die Mitglieder in den Vollversammlungen am Zug. Mit ihrer Zusage zur Erhöhung der Tourismusabgabe können die Zillertaler Touristikerinnen und Touristiker das Zukunftsprojekt endgültig auf Schiene bringen. Der Zillertaler Mobilitätsplan soll die Region zum Vorreiter für innovative und nachhaltige Mobilität machen. Dafür wird ein umfassendes Paket aus neuer Zillertalbahn, Gästekarte als Fahrkarte und dem ganzheitlichen Konzept aus Bus, Bahn und Straße geschnürt. Ziel ist es, eine attraktive Vor-Ort-Mobilität für Einheimische und Gäste zu bieten. Jetzt fehlen noch die Beschlüsse der Vollversammlungen seitens Erste Ferienregion im Zillertal, Zell-Gerlos und Mayrhofen-Hippach. Der Sommer der Entscheidungen In den vergangenen Wochen und Monaten ist intensiv an diesem Zukunftsprojekt gearbeitet worden. Jetzt stehen die finalen Entscheidungen an, um die Weichen für die Umsetzung stellen zu können. Nur mit dem klaren Bekenntnis der Tourismusverbände im Juli und August kann das Zukunftsprojekt im Herbst voll durchstarten. Konkret geht es um die Erhöhung der Ortstaxe um 1,25 Euro. Jahrhundertchance nutzen „Der Zillertaler Mobilitätsplan ist ein schlüssiges und innovatives Gesamtpaket, das unser Tal nachhaltig entlasten wird. Jetzt gilt es, diese Jahrhundertchance zu nutzen und an einem Strang zu ziehen“, betont NR Franz Hörl, Aufsichtsratsvorsitzender der Zillertalbahn. Gut zu wissen Die höhere Ortstaxe pro Übernachtung tritt erst dann in Kraft, wenn die neue Zillertalbahn voll in Betrieb ist – also frühestens ab der Wintersaison 2023/2024. Der Beitrag aus der Region ist Voraussetzung für die finanzielle Unterstützung von Bund und Land. Geballte Infos und Videos zum Zillertaler Mobilitätsplan gibt es auf www.mobilitaetsplan.at PR


6

WAS IST LOS IM ZILLERTAL?

28 | 2021 ZILLERTALER HEIMATSTIMME

FREITAG, 16.07.

SONNTAG, 18.07.

VORSCHAU

FÜGENBERG „Gespenstermacher“ – lustig-makaberer Schwank, Goglhof, 20.00 Uhr, KVV: 05288 / 62262

GINZLING Das Geheimnis des ewigen Eises, Treffpunkt: GH Breitlahner/Zemmgrund 8.30 Uhr, Anm.: www.naturpark-zillertal.at

SCHLITTERS, Samstag, 24.07. „ZAWOS?“ - Tag am See mit Beachvolleyball-Turnier, Schlitterer See, 10.00 Uhr, Infos: www.zawos.at

MONTAG, 19.07.

FÜGEN, Samstag, 24.07. Schmankerlfest, Kapfingerplatz, 18.00 Uhr, Musik: „Sundays Head“

UDERNS „Friedl Bison und seine Kinder“ – Kriminalkomödie von Hakon Hirzenberger, absurde Ereignisse, Spekulationen und eine unerwartete Pizzabotin verstricken sich zu einer amüsanten Erbschaftsgeschichte, SteudlTenn, 20.00 Uhr, nächste Auff.: 15., 16., 17., 21., 22.07., Res.: 0650 / 27 27 054

UDERNS Gesprächsrunde für pflegende Angehörige, CaritasZentrum Zillertal, 14.00 Uhr, Anm.: 0676 / 8730 6223, Teilnahme frei

DIENSTAG, 20.07.

Foto: Katharina Kainz

FINKENBERG Waldwichteltag in der Glocke, Treffpunkt: Parkplatz gegenüber der Kirche 10.00 Uhr, Anmeldung (Vortag bis 20.00 Uhr): www.naturpark-zillertal.at

MITTWOCH, 21.07.

STUMM „DELTA“ – Konzert der „Donauwellenreiter“, die konsequent zwischen den Genres auf neuen Klangwellen surfen und Folklore, Pop, Jazz, Klassik, Kammermusik und Weltmusik zu einem poetischen Klangbild zusammenfügen, Festival-Stadl Dorfbäck, 20.00 Uhr, www.stummerschrei.at

STUMM „Pupertät“ – kabarettistisch-emotionale Achterbahnfahrt mit Edi Jäger & Magdalena Köchl, 21. u. 22.07., Festival-Stadl, 20.00 Uhr, www.stummerschrei.at

DONNERSTAG, 22.07. UDERNS „Level up! Ein VideospielTheater mit Lino Kleingarn“ – dreitägiger Workshop von 22. bis 24.07., jeweils 10.00 bis 13.00 Uhr, SteudlTenn, Anmeldung: office@steudltenn.com

FINKENBERG Eröffnungskonzert der BMK, GH Dornau, 19.00 Uhr, Eintritt frei, ab 18.00 Uhr gibt es die originalen Zillertaler Krapfen TUX Wildkräuterspaziergang, Treffpunkt: Bushaltestelle Hintertuxer Gletscher 10.20 Uhr, weitere Wanderungen, Infos und Anmeldung (Vortag bis 20.00 Uhr): www.naturpark-zillertal.at

FREITAG, 23.07. SCHLITTERS „Wirkung der Kräuter bei Vollmond“ – Kräuterführung mit FNL-Kräuterexperten Richard Rieser, Mariengarten, 17.00 Uhr, Anmeldung: 0664 / 73145733

SAMSTAG, 17.07.

STUMM „The Grand Tour“ – Konzert mit Laudonia & Sopranistin Susan Hamilton, die von Sir John Clerk of Penicuik inspirierte Grand Tour wird durch das barocke Europa mit Tiroler Note fortgesetzt, Pfarrkirche, 20.15 Uhr

STUMM „Eiscreme“ – zum Zerkugeln und Dahinschmelzen, Komödie von Miro Gavran mit Anita Köchl und Daniela Enzi, FestivalStadl Dorfbäck, 20.00 Uhr, www. stummerschrei.at

TÄGLICH KALTENBACH Freizeitzentrum KABOOOM – Infos: www.kabooom.at HINTERTUX „Natur Eis Palast“: Basistour inkl. Bootstour täglich 10.30 - 13.30 Uhr, 0676 / 3070000 ZELL/ZILLER BrauKunstHaus, Mo. bis Sa. 10.00 – 18.00 Uhr, 05282 / 2366-90, info@braukunsthaus.at MAYRHOFEN Erlebnissennerei Zillertal - Besichtigung Schau-Sennerei, Schau-Bauernhof & „Sennereiküche“ täglich 9.00 – 17.00 Uhr FÜGEN Schaukäserei und Museum, Zillertaler Heumilch-Sennerei, Infos, Anm.: 05288 / 62334

WÖCHENTLICH SCHWAZ Ausstellung „Licht und Unendlichkeit“, Hellmut Bruch entwickelt aus Edelstahl und Acrylglas eine eigene Sprache des Lichtes, Rabalderhaus, Do. – So. bis 22.08. 16.00 – 19.00 Uhr FÜGEN Heimatmuseum Widumspfiste, Di. bis Fr. 14.00 – 17.00 Uhr FÜGEN Dorf- und Bauernmarkt, Schlosshof, jeden 2. Freitag im Monat, 9.00 bis 13.00 Uhr, n.: 13.08.

MAYRHOFEN Zillertaler Bauernmarkt, Josef-Riedl-Platz, jeweils Fr. 9.00 - 13.00 Uhr, Platzkonzert, Musikpavillon, jeden Do. 20.15 Uhr ZELL/ZILLER Zillertaler Bauernmarkt, jeden Mi. von 16.00 bis 19.00 Uhr, Platzkonzert, jeden Do. 20.00 Uhr, beides beim Musikpavillon ZELL/ZILLER Zillertaler Regionalmuseum, Mo. - Fr. 10.00 – 16.00 Uhr GINZLING Platzkonzert, Musikpavillon, jeden So. 20.00 Uhr HIPPACH Platzkonzert, Musikpavillon, jeden Mittwoch 20.15 Uhr RIED/ZILLERTAL Platzkonzert, Musikpavillon, jeden 2. Fr. 20.30 Uhr RAMSAU Platzkonzert, Musikpavillon, jeden Freitag, 20.00 Uhr BRANDBERG Platzkonzert, Musikpavillon, jeden Dienstag 20.15 Uhr STUMM Platzkonzert, Musikpavillon, jeden Freitag 20.15 Uhr RIED/KALTENBACH Platzkonzert, abwechselnd jeden Freitag 20.30 Uhr, (nächste: 16.07. Ried, 23.07. Kaltenbach), jeweils Musikpavillon TUX „GiZiGi“ - Sonderausstellung im Mehlerhaus Madseit, Mo. & Fr. 13.00 bis 18.00 Uhr, MehlerhausMarkt jeden zweiten Freitag 15.00 17.00 Uhr, nächste: 16. u. 30. Juli TUX „Ain’t no Mountain high enough” - Gruppenausstellung in der Ze Tux Gallery Vorderlanersbach, Sa. & So. 12.00 – 18.00 Uhr oder Terminvbg.: 0676 / 623 18 55

Jungbauernschaft/Landjugend Ried-Kaltenbach

Almmesse und Almfest

Foto: Manfred Haun

SCHWENDAU „Schreibwerkstatt mit Hedwig Dejaco“ – zum Schreibfluss finden über unsere Assoziationen zu Bildern, Objekten, Worten und anderen Impulsen, Bibliothek Hippach u. U., 14.00 bis ca. 17.00 Uhr, Anm.: 0660 / 80 47 970

FINKENBERG, Samstag, 24.07. Feuerwehrfest, Gerätehaus Persal, 15.30 Uhr, Eintritt: 3-G-Regel

GERLOS Zillertaler Bauernmarkt, jeden Donnerstag von 16.00 bis 19.00 Uhr beim Musikpavillon, Platzkonzert jeden Mittwoch 20.00 Uhr

Almmesse am 25. Juli um 12.00 Uhr beim Almkreuz auf der Hochalm in Ried im Zillertal. Anschließend findet ein kleines Almfest statt. Für Speis und Trank ist gesorgt!


WAS IST LOS IM ZILLERTAL?

ZILLERTALER HEIMATSTIMME 28 | 2021

Der Online-Event mit kniffligen Rätseln:

TVB Zell-Gerlos, Zillertal Arena

Neues Büro eingeweiht

Fotos: RIEDER Zillertal

Foto: TVB Zell-Gerlos, Zillertal Arena

BAUBATTLE 2021

7

Die PTS Fügen Klasse B gewinnt die BAUBATTLE 2021

28 Klassen und mehr als 560 Schülerinnen und Schüler standen bei BAUBATTLE 2021 im Wettkampf gegeneinander. „Die Masse nutzen und ums Eck denken“, lautete die Devise am Dienstag, den 6. Juli, im ganzen Zillertal. Ziel der Battle war es, alle kniffligen Aufgaben ohne Hinweise als Erster zu lösen und 1.000 Euro für die Schulkasse zu gewinnen. Mit viel Elan starteten die Schülerinnen und Schüler um 9.00 Uhr in den Wettkampf, um den größten Raub im Zillertal zu lösen. Für die BAUBATTLE 2021 – digital wurde von RIEDER Zillertal ein Online-Escape-Room programmiert, der die Teilnehmer zu den Tätern, die einen Baukran des Unternehmens gestohlen hatten, führte. Die Klassen befanden sich von Startbeginn an im BAUBATTLE-Fieber. Der Schulwettbewerb, der direkt an allen Zillertaler Schulstandorten stattfand, erfasste die Schüler/-innen emotional, und es wurde um den Sieg wettgeeifert. Das Spiel bestand aus zehn verschiedenen

Rätseln, dabei wurden die Fächer Musik, Geografie, Physik, Mathematik, Zeichnen und Geschichte geschickt in das Spiel integriert. Alois Rieder, Geschäftsführer von RIEDER Zillertal, war fasziniert vom digitalen Format der BAUBATTLE und bedankte sich bei allen Schulen, die mit dabei waren: „Seid stolz auf eure Leistung, denn ihr habt etwas Großartiges gemeinsam geleistet.” Die beste Schulklasse, die Klasse B der PTS Fügen, gewann mit null Hinweisen in einer Zeit von 1 Stunde 58 Minuten die BAUBATTLE 2021 und damit einen Scheck über 1.000 Euro für die Schulkasse. Die größten Hürden des Spiels waren es, die richtigen Hinweise zu finden, um die Rätsel zu lösen. Sowohl der Teamgeist als auch jedes einzelne Talent innerhalb der Klasse waren gefordert. Die verflochtenen Verknüpfungen brachten die Köpfe der Schüler/-innen und Lehrpersonen zu rauchen. Teamwork und vernetztes Denken waren die Geheimwaffen, um die Aufgaben gemeinsam am schnellsten zu lösen. RIEDER Zillertal

Marktgemeinde Mayrhofen

Plakatverkauf für den guten Zweck Alte Palmers-Plakate in verschiedenen Größen gegen € 5,- Spende an die Tiroler Hospiz-Gemeinschaft bei Palmers Mayrhofen abzuholen. DANKE!

Aufsichtsrats-Vorsitzender Peter Kammerlander, Obmann-Stellvertreter Michael Staudacher, Bürgermeister Andreas Haas, Obmann Ferdinand Lechner, Planungsbüro und Bauleitung Hansjörg Hofer sowie Geschäftsführer Christian Daum (v. l.)

Der Tourismusverband Zell-Gerlos, Zillertal Arena heißt seine Gäste seit dem 2. Juli in neuen Räumlichkeiten in Gerlos willkommen. Ab sofort ist das Tourismusbüro am Standort Gerlos 196 zu finden. Das neue Büro überzeugt mit hellen Räumlichkeiten, einer modernen Einrichtung und einer Ausstattung, die technisch auf dem neuesten Stand ist. An das Frontoffice im Eingangsbereich schließen Einzelbüros sowie ein Besprechungsraum an, der sich optimal für die Vermieterschulungen und weitere Besprechungen eignet. Die Lage direkt in erster Reihe an der Straße ermöglicht es darüber hinaus, näher am Gast zu sein und die Auffindbarkeit zu erhöhen. Die offizielle Einweihung mit Segnung des neuen Büros fand am Freitag, den 2. Juli, statt. Im Anschluss daran konnten alle Interessenten die neuen Räumlichkeiten im Rahmen einer Büroführung anschauen. Ein besonderer Dank gilt allen Arbeitern, die den schnellen und reibungslosen Umzug möglich gemacht haben! Tourismusverband Zell-Gerlos, Zillertal Arena

Alpenverein, Sektion Zillertal

2. E-Bike-Tour am Sonntag, 18. Juli: Geiseljoch – Loassattel Treffpunkt 7.10 Uhr Bahnhof Mayrhofen, mit dem Bus nach Vorderlanersbach. Auffahrt Geiseljoch 2.292 m. Über Nafinghütte und Weerberg zum Loassattel 1.700 m. Abfahrt über GH Schellenberg und Kupfnerberg nach Uderns. Gesamt ca. 1.800 Hm. Bitte unbedingt am Freitag, 16. Juli, bei Horst Ender telefonisch anmelden: 0664/3429878 Auf eure Teilnahme freuen sich Markus Gredler und Horst Ender


8

KIRCHNBANK'L

28 | 2021 ZILLERTALER HEIMATSTIMME

RÖM. KATH. PFARRAMT MAYRHOFEN – 16.7. - 25.7. Freitag, 16.7. - 18.30 Uhr Aussetzung des Allerheiligsten und stille Anbetung, Beichtgelegenheit, 19.00 Uhr Abendmesse f. Fam. Geisler-Roscher/f. Friedrich Pendl/f. Sepp u. Elise Kröll, Dengger/f. Otto u. Theresia Kröll u. verst. Verw./f. Gretl Kröll Samstag, 17.7. - 19.00 Uhr Vorabendmesse f. Walter Longhino u. Eltern/ f. Verst. der Fam. Schneeberger, Hollenzen/f. Heinrich u. Katharina Bliem Sonntag, 18.7. – 16. Sonntag i. Jkr. 8.00 Uhr Hl. Messe, 10.15 Uhr Pfarrgottesdienst Montag, 19.7. - 19.00 Uhr Abendmesse in Häusling Maria Schnee Mittwoch, 21.7. - 7.00 Uhr Frühmesse 19.00 Uhr Bittgang Dorf Haus zum Stilluperkreuz mit Segnung der neuen Kreuzwegstationen (Treffpunkt Brunnen) mit anschl. Agape der Mayrhofener Bäuerinnen Freitag, 23.7. - 18.30 Uhr Aussetzung des Allerheiligsten und stille Anbetung, Beichtgelegenheit, 19.00 Uhr Abendmesse f. Hans Vigl/f. Fam. Dr. Roman Lass/f. Annelies Waldhart/f. Maria u. Johann Stock u. Geschw. Eberharter Samstag, 24.7. - 19.00 Uhr Vorabendmesse u. Anna Fest des kath. Frauenbundes, Bündnisamt f. Verst. Mitglieder des Frauenbundes/f. Pfr. Hanspeter Schiestl/f. Fam. Sporer und Dreml/f. Gustl Knauer/f. Anna Kröll Sonntag, 25.7. – 17. Sonntag i. Jkr. 8.00 Uhr Hl. Messe f. Maria u. Georg Hotter, 10.15 Uhr Hl. Messe beim Musikpavillion (Schützen–Bataillonstreffen Hinteres Zillertal) www.pfarremayrhofen.at, pfarre.mayrhofen@pfarre.kirchen.net RÖM. KATH. SEELSORGERAUM DORNAUBERG-HIPPACH-ASCHAU - 17.7. - 18.7. Samstag, 17.7. - Hippach: 8.00 Uhr Spielleiten, 14.00 Uhr Gemeinschaftstauffeier, 15.00 Uhr Gemeinschaftstauffeier / Aschau: 19.00 Uhr Hl. Messe Sonntag, 18.7. - Hippach: 9.00 Uhr Hl. Messe mit Tauffeier Aschau: 10.15 Uhr Wortgottesdienst Dornauberg: 10.30 Uhr Hl. Messe mit Tauffeier RÖM. KATH. SEELSORGERAUM ZELL AM ZILLER – 16.7. - 18.7. Freitag, 16.7. - 18.00 Uhr Eucharistische Anbetung und Beichtgelegenheit, 19.00 Uhr Abendmesse Samstag, 17.7. - 8.00 Uhr Wallfahrermesse in Maria Rast, 17.00 Uhr Rosenkranz in der Pfarrkirche, 18.00 Uhr Florianigottesdienst in Ramsau Sonntag, 18.7. – 16. Sonntag i. Jkr. - 6.30 – 6.50 Uhr Beichtgelegenheit, 7.00 Uhr Hl. Messe, 8.30 – 8.50 Uhr Beichtgelegenheit, 9.00 Uhr Pfarrgottesdienst, 10.00 Uhr Hl. Messe in Ramsau, 19.00 Uhr Abendmesse

NEUAPOSTOLISCHER GOTTESDIENST Gottesdienste in Jenbach: Sonntag, 9.30 Uhr, Mittwoch 19.30 Uhr Kontakt: Sieglstraße 19, 05244/6487811, nak.jenbach@speed.at CHRISTLICHE GEMEINDE MAYRHOFEN Pastor Detlef Kohl, Tel. 0676 / 916 4289 Herzliche Einladung zu den protestantischen Gottesdiensten am Sonntag um 10.30 Uhr und 17.30 Uhr. Diese finden in deutscher Sprache statt und werden falls nötig ins Englische übersetzt. Ort: Polytechnische Schule Mayrhofen. Die Bibelstunden finden am Freitag um 19.30 Uhr statt. Wir bitten um Anmeldung für die Bibelstunden. www.christliche-gemeinde-mayrhofen.at EVANGELISCHE PFARRGEMEINDE JENBACH/ZILLERTAL Martin-Luther-Platz 1, 6200 Jenbach, Tel./Fax 05244 / 62448 Wir laden herzlich ein zum Gottesdienst am Sonntag, 18. Juli, um 10.00 Uhr in der Erlöserkirche in Jenbach mit K. Kolb und im kath. Pfarrzentrum Mayrhofen um 18.00 Uhr mit E. Gredler. Voranmeldung zu den Sonntagsmessen jeweils telefonisch oder per E-Mail bis Freitag davor 11.00 Uhr im Pfarrbüro. E-Mail: jenbach@evang.at, www.evangelisch-jenbach.at

Aus unserem Leben bist du gegangen, in unseren Herzen bleibst du.

Maria Hörhager

„Kohlstatt Mitzi“ * 01.02.1939 † 22.06.2021

Ein herzliches „Vergelt‘s Gott“ sagen wir allen, die unserer lieben Mitzi im Leben Freundschaft und Achtung schenkten und uns ihre Anteilnahme in so vielfältiger Art und Weise gezeigt haben.

RÖM. KATH. SEELSORGERAUM RIED-KALTENBACH – 17.7. - 18.7. Samstag, 17.7. - 19.30 Uhr Rosenkranz in der Pfarrkirche Sonntag, 18.7. – 16. Sonntag i. Jkr - 19.00 Uhr Hl. Messe für die Pfarrgemeinde Das ewige Licht brennt von 18.7. – 24.7. in Ried für Franz Plattner sen./für Judith und Sepp Geisler und Lukas und Betty in Kaltenbach für Annelies Steiner und Josef Leo www.seelsorgeraum.ried-kaltenbach.at RÖM. KATH. SEELSORGERAUM STUMM/HART – 16.7. - 18.7. Freitag, 16.7. - Hart: 7.30 Uhr Rosenkranz, 8.00 Uhr Hl. Messe Samstag, 17.7. - Stumm: 14.00 Uhr Taufe Felix Thaurer, 15.30 Uhr Taufe Fynn Taxacher (Diakon), 19.30 Uhr Vorabendmesse Sonntag, 18.7. – .16 So. i. Jkr. - Hart: 8.30 Uhr Hl. Messe Stumm: 10.00 Uhr Hl. Messe Das ewige Licht brennt in Hart für Sonja Hofinger in Stumm für Anna Kolb RÖM. KATH. SEELSORGERAUM UDERNS – 17.7. Samstag, 17.7. - 16. Sonntag i. Jkr. 18.30 Uhr Wortgottesdienst Das ewige Licht brennt von 18.7. – 24.7. für Anna und Luise Eberharter www.seelsorgeraum.uderns.at RÖM. KATH. SEELSORGERAUM FÜGEN – 18.7. Sonntag, 18.7. - 10.00 Uhr Hl. Amt zu Ehren der Gottesmutter und für unschuldige Kinder - Singmesse www.seelsorgeraum.fugen.at

Die Trauerfamilien

VERSTORBENE Hans Pendl „Unteranger“ 79. Lj. 8. Juli 2021 Kaltenbach Josef Kammerlander Kaufmann und Frächter i. R. 93. Lj. 10. Juli 2021 Gerlos

Ein herzliches Dankeschön an unseren Pfarrer Jürgen Gradwohl, der Schützenkompanie Mayrhofen und dem Männergesangverein! Die Trauerfamilien Sandhofer, Hochmuth, Kröll, Anfang & Kröll


ZILLERTAL AKTUELL

ZILLERTALER HEIMATSTIMME 28 | 2021

Hotel Edenlehen in Mayrhofen

Eine Karriere mit Lehre im Tourismus Aus gegebenem Anlass möchten wir heute unserem FranzJosef von ganzem Herzen zu seiner bestandenen Lehrabschlussprüfung als Koch gratulieren und bedanken uns gleichzeitig für seinen großartigen Einsatz in unserem Edenlehen-Küchenteam unter der Leitung von Küchenchef Walter Stippler, welcher für den großartigen Erfolg seiner Lehrlinge maßgeblich verantwortlich ist! Wir schätzen uns immer wieder glücklich, junge und motivierte Menschen bei ihrer Berufswahl und Ausbildung begleiten & inspirieren zu dürfen! Ein Beruf in der Gastronomie & Hotellerie stellt nicht nur ein abwechslungsreiches Aufgabengebiet dar, sondern bietet viele weitere KarriereMöglichkeiten, die auch die Tür zur Welt öffnen können. Gutausgebildete Fachkräfte

sind nach wie vor händeringend gefragt, die mit vielen Benefits & Vergünstigungen zusätzliche Anreize erwarten können! Auch dieses Jahr bieten wir noch im Hotel Edenlehen freie Lehrstellen als RestaurantFachfrau/Restaurant-Fachmann sowie Köchin/Koch an!

HIPPACH GRATULIERT Bereits am 25. Juni konnten die Ehegatten Eberharter Alois und Elfriede, Afelden 167, das Fest der Goldenen Hochzeit im Kreise ihrer Familie feiern.

Sofern DU jetzt Lust bekommen hast, in die Welt der Gastlichkeit & Kulinarik einzutauchen, dann bewirb dich bei UNS! Wir freuen uns auf DICH! bez. PR Irmgard & Andreas Hundsbichler samt Familie und dem Edenlehen-Team

It‘s Yoga-Time In diesem Jahr gibt es wieder Yoga-Wochenenden auf der Grawandhütte im wunderschönen Zemmgrund mit leckerem vegetarischen Essen für alle Sinne und einem schamanischen Heilritual zum Loslassen und Entspannen. Der Termin von 23. bis 25. Juli ist schon fast ausgebucht. Einige freie Plätze gibt es noch am Yoga-Wochenende von 27. bis 29. August. An den zwei Wochenenden gibt es dieses Jahr ganz neu und exklusiv den Themenschwerpunkt „Kräuterwanderung“ - jeweils an den Samstagen von 10.00 bis 13.00 Uhr. Diese sind für Yoga- und Tages-Gäste zugänglich. Die Kräuterexpertinnen Gertrude Messner und Karin Nederegger führen dich in die Kräuterwelt ein. Anschließend kommt es zur Herstellung einer individuellen Kräutersalbe. Infos: https://grawandhuette. at/yoga-auf-der-grawandhette/ oder Belinda Marksteiner, 0650/6122 666

BRUCK GRATULIERT Theresia Dollinger 90 Am 26. Juni konnte Theresia Dollinger ihren 90. Geburtstag feiern. Rosi Vogl 60 Am selben Tag wurde ihre Tochter Rosi Vogl 60 Jahre alt. Natürlich ließen es sich auch Bgm. Alois Wurm und Bgm.-Stv. Roland Fankhauser nicht nehmen, den Jubilarinnen recht herzlich zu gratulieren und ihnen weiterhin viel Glück und Gesundheit zu wünschen.

Herr Kreidl Johann, Göttstätt 355, beging am 7. Juli seinen 90. Geburtstag. Als Gratulanten der Gemeinde Hippach stellten sich dazu Bgm. Gerhard Hundsbichler und Vize-Bgm. Matthias Geisler ein. Die Gemeinde Hippach wünscht den Jubilaren auf diesem Wege nochmals alles Gute, verbunden mit bester Gesundheit und viel Freude auf dem weiteren Lebensweg.

9

Jubilarin Rosi Vogl, Bgm. Alois Wurm, Jubilarin Theresia Dollinger, Bgm.-Stv. Roland Fankhauser (v. l.)


10

ZILLERTAL AKTUELL

28 | 2021 ZILLERTALER HEIMATSTIMME

GERLOSBERG GRATULIERT

LEUTE VON HEUTE

Frau Maria Schragl, wohnhaft in Gerlosberg Nr. 14c, feierte am 13. Juli ihren 70. Geburtstag.

Foto: Red. Zillertaler Heimatstimme

Die Gemeinde Gerlosberg wünscht der Geburtstagsjubilarin auf diesem Wege nochmals alles Gute und viel Gesundheit.

Tiroler Seniorenbund Ortsgruppe Hippach Die zwei Bademeister der „Badewelt Stumm“, Thomas und Josef.

Veranstaltungsauftakt mit Grillnachmittag Nach der langen Coronapause war die Sehnsucht für die Senioren der Ortsgruppe Hippach groß, wieder einmal zu einem „Huagacht“ zusammenkommen zu können. Daher hat sich der Ausschuss nach den aufgelockerten Bestimmungen entschlossen, auch heuer wieder zum Grillen

auf dem Festplatz in Laimach einzuladen. Bei idealen Witterungsbedingungen und Spezialitäten vom Grill von Hannes Hundsbichler, Metzgerwirt Laimach, war die Freude bei den vielen Teilnehmern groß, sich über die Bewältigung der Krisenzeit austauschen zu können.

Auf den bestandenen Bachelor wird im Feinerlei in Mayrhofen angestoßen. Gratuliere liebe Sophia!

Obfrau Notburga war sichtlich zufrieden mit den Grillmeistern.

Foto: Risavy

Irmi und Herbert Schneeberger erhielten für 30 Jahre auf der Greizer Hütte von Hüttenwart Hans Geyer eine Gedenkmünze von 1992.

Familie Fischer gewinnt ein Trabrennen in Baden bei Wien dieses mal mit dem Pferd Talk By Good Venus.

Zahlreiche Mitglieder folgten der Einladung.


ZILLERTAL AKTUELL

ZILLERTALER HEIMATSTIMME 28 | 2021

DER PV RIED-KALTENBACH GRATULIERT Der Pensionistenverband Ried-Kaltenbach gratuliert seinem Ausschussmitglied Erwin Geisler zum 80. Geburtstag. Der Jubilar lud seine Familie, Freunde sowie Vereinsfunktionäre in das Hotel Platzlhof in Ried, denn am 7. Juli feierte er seinen 80. Geburtstag. Obmann Klaus Gasteiger gratulierte mit seinen Ausschussmitgliedern und bedankte sich für sein Engagement. Wir wünschen Erwin „a guate Zeit“, Gesundheit und Harmonie!

Pensionistenverein Zell am Ziller

Gelungener Wandertag! Man staune, über 50 Wanderfreudige trafen sich, um den Wandertag mitzumachen. Bei wunderschönem Wanderwetter fuhren wir mit der Rosenalmbahn zur Rosenalm, von da ging es zu Fuß zur Kreuzwiesenalm, wo alle, mehr oder weniger müde, fußkranke mit dem Auto, um ca 12.00 Uhr ankamen. Wir waren zu Mittag zum Melchermuasessen eingeladen. Der Hunger war groß, aber

alle wurden reichlich mit guten Melchermuas versorgt. Auf diesem Wege möchten wir uns nochmals ganz herzlich bei den Wirtsleuten Martin und Christine Heim von der Kreuzwiesenalm bedanken. Ein Danke gebührt auch den Zeller Bergbahnen für die günstige Berg- und Talfahrt. Nach ein paar Musikeinlagen unserer Musikanten wurde es wieder Zeit, den Heimmarsch anzutreten. Euer Obmann Platzer Karl

11

RIED GRATULIERT Geisler Erwin - 80 Jahre Am 7. Juli konnte Herr Geisler Erwin im Kreise seiner Familie in guter Rüstigkeit seinen 80. Geb. feiern. Neben zahlreichen Gratulanten überbrachte auch Bgm. Hansjörg Jäger die besten Glückwünsche seitens der Gemeinde Ried. In seiner Laudatio würdigte Bgm. Jäger die Verdienste des Jubilars für das Vereinswesen (Schützenkompanie, Feuerwehr, Sportverein, Pfarrgemeinderat) und für die Gemeinde Ried (Gemeinderat) und überreichte ein Ehrengeschenk. Die Gemeinde wünscht dem Geburtstagskind weiterhin viel Gesundheit, Schaffenskraft und Gottes Segen.

Geisler Erwin, Bgm. Jäger

GESUNDHEITS- & SOZIALSPRENGEL STUMM u. U. Lieber Simon und liebe Olivia, 60 Jahre miteinander verheiratet zu sein, „diese schiane Bois“ wünschen wir euch noch ganz, ganz lange. Herzlichen Dank für die großzügige Spende an uns.

DER PVÖ ZELL AM ZILLER GRATULIERT Obmann Platzer Karl und Kassierin Bampi Helga konnten am 30. Juni unserem noch rüstigen Mitglied, Herrn Eberl Anton - Zell Talstr., der seinen 80er feiern konnte, recht herzlich gratulieren und ihm noch viele schöne und besonders gesunde Jahre im Kreise seiner Familie und unseres Vereins wünschen.

Ein kleiner Teil unserer Wanderfreunde


12

28 | 2021 ZILLERTALER HEIMATSTIMME

KINDERGARTEN & VOLKSSCHULE DANKEN! Der Kindergarten und die Volksschule Dornauberg-Ginzling bedanken sich herzlich für die Spende des SVG Ginzling.

Foto: TVB Mayrhofen-Hippach / Ingrid Vrontull

Mit diesem Beitrag wird in die Weiterbildung und Entwicklung unserer Kinder investiert. Der Ausschuss des SVG Ginzling wünscht allen Kindern & Eltern einen erholsamen und erlebnisreichen Sommer.

DIE JUNGEN SEITEN DER HEIMATSTIMME

Kindergarten Tux

Zirbengruppenausflug zur Bichlalm! Die Zirbengruppe möchte sich hiermit für die liebe Gastfreundschaft und das Saftl bei der Familie Klausner – besonders bei Chrissi – bedanken. Es war ein wundervoller Ausflug zu euch und euren Tieren, auf eurem coolen Spielplatz

konnten wir uns richtig austoben. Wir freuen uns schon, wenn wir euch im kommenden Kindergartenjahr wieder besuchen können. Die Zirbengruppe mit Nicole, Sabrina, Eva und Michi

DIE VOLKSSCHULE TUX SAGT DANKE! Die Volksschule Tux möchte sich auf diesem Wege recht herzlich bei Familie Dengg von den Zillertaler Gletscherbahnen und dem Personal der Eggalmbahnen für die kostenlosen Beförderungen bedanken. Ein weiterer Dank gilt den Eltern der 1. Klasse für die Eis-Spende sowie der Malerei Fankhauser für die Einladung zur Würsteljause. Dadurch konnte den Schülerinnen und Schülern einige erlebnisreiche Tage am Ende dieses besonderen Schuljahres geboten werden.

Mittelschule Tux

Laufen für den guten Zweck

Wandertag der 1. Klasse

Wandertag der 2. Klasse

Almspielerei der 3. Klasse

Am 7. Juli, dem Mittwoch der letzten Schulwoche vor den Sommerferien, liefen die Schülerinnen und Schüler der Mittelschule Tux wieder für einen guten Zweck. Dafür wurden zunächst von allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern eigene Sponsoren gesucht, die sich bereiterklärten, für jeden gelaufenen Kilometer einen Betrag von bis zu fünf Euro zu spenden. Die Sparkasse Tux war als Schirmherr dieser Veranstaltung wie die letzten Jahre auch dabei!

UNSER NACHWUCHS

JOHANNA HAUSER HIPPACH geboren am 30.06.2021 um 15.46 Uhr, 4195 g/55 cm Andrea Hauser und Christoph Kolb


DIE JUNGEN SEITEN DER HEIMATSTIMME

ZILLERTALER HEIMATSTIMME 28 | 2021

13

Volksschule und Kindergarten Gerlos

Danke an die Freiwillige Feuerwehr Am Freitag, den 2. Juli, durften die „Gerloser“ Kinder die Freiwillige Feuerwehr Gerlos besichtigen. Vom Feuerlöschen bis hin zu einer turbulenten Fahrt mit dem Feuerwehrauto wurde den Kindern einiges geboten. Somit konnten sie einen Einblick in den Alltag der Feuerwehr

gewinnen. Wir möchten uns recht herzlich für den unvergesslichen Tag und die leckeren Würstchen bedanken. Ein großes Dankeschön an die engagierten Feuerwehrkameraden. Das gesamte Team der Volksschule und des Kindergartens in Gerlos

Kinderkrippe „Miteinander“ Ramsau

Wir sagen Danke!

Schon wieder neigt sich ein spannendes Kinderkrippenjahr dem Ende zu, und es wird Zeit, all jenen zu danken, die uns tagtäglich in unserer Arbeit unterstützen. Mit einem lachenden und weinenden Auge blicken wir zurück auf ein Jahr voller Spaß und Abenteuer. Wir freuen uns schon auf viele neue Gesichter im Herbst, doch ein Neuanfang bedeutet natürlich meistens auch einen Abschied. Deshalb möchten wir besonders unseren Großen, die heuer in den Kindergarten wechseln, eine schöne Zeit im Kindergarten wünschen. Wir werden euch vermissen. Ein besonderer Dank gilt: - all unseren Eltern für das entgegengebrachte Vertrauen und das gemeinsame Miteinander - unserem Bürgermeister Fritz, der immer ein offenes

Ohr für uns hat - dem Gemeindeteam Bernhard, Stephanie und Isabella, die sich immer Zeit nehmen für unsere Anliegen und Wünsche - unseren lieben Gemeindearbeitern für ihre starke Hand - unserer „Putzfee“ Franziska - Kiendler Theresa für die spannende Kutschenfahrt - unserem Feuerwehrmann Patrick für die aufregende Zeit bei der Feuerwehr Ramsau - der Zillertal Arena für die Gondelfahrt und den Besuch beim Fichtenschloss und Fichtensee - und allen anderen, die uns während des gesamten Jahres auf irgendeine Art und Weise unterstützt haben. Das Team der Kinderkrippe „Miteinander“ mit Alexandra T., Birgit und Alexandra H.

Kindergarten Mayrhofen

Wir machen Ferien! Schon wieder ist ein Kindergartenjahr zu Ende! Auch wenn es nicht so war, wie es eigentlich sein sollte, haben wir alle das Beste daraus gemacht! Am letzten Kindergartentag feierten wir unser Abschlussfest! Wir hatten einen netten Vormittag, unsere „Großen“ wurden verabschiedet. Sie werden ja im Herbst vom Kindergarten in die Schule wechseln! An dieser Stelle bedanken wir uns bei unserem Pfarrer, der uns für dieses Fest die Jause spendierte! Danke auch an alle, die für uns da waren und uns während des ganzen Jahres unterstützten! Nun wünschen wir allen einen schönen Sommer, und wir hoffen, dass wir im Herbst wieder in ein „normales“ Kindergartenjahr starten können! GLG aus dem Kindergarten


14

ZILLERTAL AKTUELL

28 | 2021 ZILLERTALER HEIMATSTIMME

„ZILLERTALER HELFEN ZILLERTALERN“ DANKT!

Die größten Menschen sind jene, die anderen Hoffnung geben Danke, dass ihr an die in Not geratenen Zillertaler denkt. Danke für eure Großzügigkeit und euer Vertrauen in den Verein „Zillertaler helfen Zillertalern“.

Simpl Mayrhofen mit Petra, Mia und Christian

Gemeinde Aschau - Audit

Familienfreundliche Gemeinde Vor knapp einem Jahr erfolgte der Startschuss für das Audit familienfreundliche Gemeinde. Trotz Ausgangsbeschränkungen und aller Einschränkungen, die Corona so mit sich gebracht hatte, konnten unter Einhaltung aller gesetzlichen Corona-Maßnahmen Workshops für die Auditierung zur familienfreundlichen Gemeinde stattfinden. Beim Abschlussworkshop am 30. April hatte die Projektgruppe Maßnahmenvorschläge ausgearbeitet und priorisiert. Folgende Maßnahmen werden in den nächsten drei Jah-

ren in Aschau umgesetzt: 1. Gehsteigerweiterung im Bereich des Gasthofs zum Löwen 2. Ausbau Wanderweg 3. Umrüstung Straßenbeleuchtung auf LED 4. Errichtung eines Spielplatzes oberhalb der Kirche 5. Einrichtung einer Beratungsstelle für werdende Eltern – eventuell in Kombination mit Hebammen-Beratung 6. Einrichtung eines Jugendgemeinderates. Die Gemeinde Aschau möchte sich hiermit nochmals bei allen Mitwirkenden herzlich für ihr Engagement bedanken.

Schweinberger Holzbau Uderns mit Stefanie, Georg und Team

Prowin mit Sandra Eberharter und Team

Bataillonsfest Oberes Zillertal und zugleich traditionelles Waldfest Am Sonntag, den 25. Juli, feiert das Bataillon Oberes Zillertal sein heuriges Bataillonsfest in Mayrhofen. Dies wird mit einem feierlichen Sternmarsch, ausgehend vom Hotel Brücke und Hotel Neue Post, zum Pavillon und dem Festgottesdienst um 10.15 Uhr eröffnet. Nach der Kompanievorstellung und Defilierung beim Marktgemeindeamt Mayrhofen zieht der Festzug weiter zum Wald-

festplatz, wo das traditionelle Waldfest der Schützenkompanie Mayrhofen stattfindet. Besonders freut uns, dass wir die Ehrenkompanie St. Martin im Passeier bei diesem Fest begrüßen dürfen. Für Stimmung beim Waldfestplatz sorgen ab 10.30 Uhr „Die Fetzig`n aus dem Zillertal“ - eine Gruppe, die keiner Vorstellung mehr bedarf – und ab 15.00 Uhr „JUHE aus Tirol“ - drei junge Burschen, die mit schneidigen Boarischen, schmissigen Pol-

kas, gefühlvollen Walzern und tollen Jodelkünsten ihr Publikum ins Staunen versetzen. Für das leibliche Wohl ist mit den „Schützenhendln“ vom Holzkohlegrill, Schnitzel, Zillertaler Krapfen, Kuchen und vielem mehr bestens gesorgt. Die Gastgeberkompanie Mayrhofen freut sich viele Teilnehmer und Zuschauer beim Bataillonsfest, beim Festzug und der Defilierung, auf zahlreichen Besuch von Einheimischen und Gästen beim Waldfest und – endlich

wieder – auf „an bearign und nettn Schitznhuagacht“. Alle Hausbesitzer entlang der Hauptstraße, PfarrerKrapf-Straße und Brandbergstraße werden gebeten, eine Beflaggung ihres Hauses vorzunehmen. Wir bitten alle Teilnehmer und Besucher um Einhaltung der 3-G-Regel sowie der geltenden Corona-Schutzmaßnahmen! Schützenkompanie Mayrhofen


KULTUR IM ZILLERTAL

ZILLERTALER HEIMATSTIMME 28 | 2021

stummer schrei

Live-Musik auf höchster Ebene

Rethinking Bach

„Musik am Berg“

15

Ein Sonnenaufgang mit Johann Sebastian Bach: Der „stummer schrei“ lädt gemeinsam mit dem spanischen Violonisten Jorge Jiménez zu einer ungewöhnlichen musikalischen Reise in die Morgendämmerung mit Bachs „Sechs Suiten für Violoncello solo“. Die Sonnenaufgangskonzerte finden bei gutem Wetter an außergewöhnlichen Orten im Freien statt.

Termine: 22. (Sweet Awakening – Suiten 1 & 2), 23. (Sounds of Dawn – Suiten 3 & 4), 24. (forgotten horizons, Suiten 5 & 6) Juli, jeweils 5.30 Uhr Der Überraschungsort wird auf der Homepage jeweils am Tag davor, 17.00 Uhr, mit Wegbeschreibung bekanntgegeben. Bei Schlechtwetter finden die Konzerte im Festivl-Stadl Dorfbäck in Stumm statt. Der Eintritt ist frei, Anmeldung: info@stummerschrei.at

der Schützenkompanie Mayrhofen

Dass Musikevents ebenfalls unter besonderen Rahmenbedingungen erfolgreich durchgeführt werden können, bewies die Veranstaltungsreihe „Hooo Ruck am Berg“ bereits im vergangenen Sommer. Auf Initiative von Vollblutkünstler Erwin Aschenwald und seiner Frau Uschi und in Zusammenarbeit mit den heimischen Hüttenwirten sowie dem Tourismusverband Mayrhofen-Hippach fand erstmalig dieses neue Veranstaltungskonzept am Berg statt – und der Erfolg gab ihnen recht. Die Veranstaltungsreihe „Musik am Berg“ wird in diesem Jahr fortgesetzt. Andreas Hundsbichler, Obmann Ferienregion MayrhofenHippach, bemerkt dazu: „Die Sehnsucht nach Natur und draußen sein ist auch in diesem Jahr besonders groß. Wir schaffen mit diesen Konzerten eine kleine Auszeit vom Alltag. Musik tut einfach der Seele gut, und unsere Berge bieten eine Kulisse, die nicht schöner sein kann. Da geht einem einfach die Seele auf, und solche Momente brauchen wir alle.“ Hoo Ruck am Berg Den Auftakt von „Musik am Berg“ übernehmen Erwin Aschenwald und „Die Mayrhofner“ mit „Hooo Ruck am Berg“, das von Juli bis September an sechs Terminen auf unterschiedlichen Hütten stattfindet. Besucher werden mit zünftiger „Zillertaler Musig“, Hits aus der Schlagerwelt und beliebten Ohrwürmern verwöhnt. BLECHLAWINE am Berg 1.0 Im September heißt es dann „Bühne frei“ für die BECHLAWINE am Berg 1.0. An fünf Terminen, auf ebenfalls unterschiedlichen Hütten spielen hochkarätige Blasmusikgruppen und unterhalten mit böhmischen Klängen bis hin zu modernen Klängen.

Foto: Archiv TVB Mayrhofen-Hippach/Paul Sürth

Foto: Minjas Zugik

Auch in diesem Jahr wird auf den heimischen Almen wieder „zünftig aufgspielt“. Erstmalig mit dabei: Die BLECHLAWINE, die mit hochkarätigen Blasmusikgruppen aufwartet und die neu eingeführte Konzertreihe „Musik am Berg“ damit tatkräftig unterstützt und erweitert. Der Eintritt zu allen Konzerten ist kostenlos.


SPORT IM ZILLERTAL

28 | 2021 ZILLERTALER HEIMATSTIMME

TC Raiffeisen Hippach berichtet

Kletterin Ella Graf

Meisterschaftshalbzeit, und unsere Mannschaften sind voll dabei

Österreichische Staatsmeisterin (U 12)

Halbzeit heißt es für die acht Mannschaften des TC Hippach bei der Tiroler Mannschaftsmeisterschaft. Die Zwischenergebnisse können sich sehen lassen.

Top motiviert: unsere U11-Nachwuchsmannschaft

Unsere „Einser Damen“ fuhren aus vier Spielen genausoviele Siege ein und hatten dabei nur ein einziges Einzel-spiel abgegeben – sie sind überlegener Tabellenführer der Bezirksliga 1. Auch unsere neuformierte Damen-II-Mannschaft konnte den ein oder anderen Einzelsieg/Doppelsieg einfahren. Die neu aufgestellte Damen-Ü35er-Mannschaft steht derzeit mit drei klaren Siegen und einer knappen Niederlage souverän an der Tabellenspitze. Die erste Herrenmannschaft fuhr in den ersten vier Spielen zwei Siege ein. Gewonnen wurde beim Zillertalderby gegen Fügen II. Im Derby gegen Ried/Uderns musste man sich mit 3:6 geschlagen geben. In der Nachspielzeit waren wir gegen Ried/Uderns aber zumindest ebenbürtig. Fazit: Gutes Tabellenmittelfeld der Bezirksliga I. Die junge Garde rund um Neo-Mannschaftsführer Simon Breuß überraschte mit einem Sieg gegen Vomp und einer knappen 4:5-Niederlage im Derby gegen Zell/Ziller und befindet sich somit im Tabellenmittelfeld. Mit viel Leidenschaft sind außerdem unsere Jungseniorenmannschaften Ü35 und Ü45 sowie die gemischte Nach-wuchsmannschaft U11 bei der Sache. Unsere U11Mannschaft konnte in ihrer ersten Saison bereits ihren ersten Sieg verzeichnen. Einen weiteren Motivationsschub stellt die lässige Neueinkleidung mit unserer Head-Team-Dress dar. Großer Dank gilt unseren Sponsoren, der Raiffeisenbank Hippach u. U. (Hauptsponsoring der neuen Vereinsbekleidung), der Raumausstattung Michael Dreier (Planensponsoring u. Teamdress Herren II) sowie unserem neuen Planensponsor Planungsbüro Stefan Breuß.

TC Raiffeisen Mayrhofen

Volksschüler schnupperten Tennisluft Gemeinsam mit seinem Trainer Danny veranstaltete der TC Raiffeisen Mayrhofen einen Schnupperkurs für die gesamte Volksschule aus Mayrhofen. Für die Kinder waren es abwechslungsreiche Stunden im derzeit eher langweiligen

Schulalltag. Vielleicht konnten wir den ein oder anderen vom Tennis überzeugen und können sie oder ihn bei uns demnächst auf der Anlage begrüßen. Danke auch an die Lehrer für die einwandfreie Abwicklung und Organisation.

Bei der Österreichischen Staatsmeisterschaft (U 12) im Klettern am 3. und 4. Juli in Vöklabruck (Oberösterreich) belegte Ella Graf aus Finkenberg den ersten Platz im Bewerb „lead“ (Klettern im Vorstieg). Bemerkenswert, denn sie verwies ältere Teilnehmerinnen auf die Plätze! Gratuliere, Ella! Wir freuen uns und sind stolz, dass du für die Sektion Zillertal des Österreichischen Alpenvereins startest!

Berglauf-Marathon

Zillertaler holte Staatsmeistertitel In Köflach/Kärnten wurde Ende Juni die Berglauf-Marathon Staatsmeisterschaft ausgetragen. Der Zillertaler Andreas Rieder dominierte das Feld der Herren und holte sich verdient den Staatsmeistertitel. Andi gelang es, die 42 km (2000 Hm) in einer Zeit von 3:27:10 zu erlaufen.

Foto: privat/Veranstalter

16


SPORT IM ZILLERTAL

ZILLERTALER HEIMATSTIMME 28 | 2021

Tiroler Meisterschaften der Leichtathleten

Zillertalerinnen auf Erfolgskurs Madeleine Huber aus Aschau zündete bei den Tiroler Meisterschaften in Reutte den Turbo und gewann als schnellste Frau Tirols das begehrte Sprintdouble über 100 m und 200 m.

Foto: TU Raika Schwaz

Exakt 100 Jahre nach den ersten Tiroler Meisterschaften nahm Madeleine als erst 15-jährige Nachwuchsathletin neben diesen beiden Goldenen gleichfalls noch Gold in der 4 x 100 m Staffel sowie im Speerwerfen mit ins Zillertal. Dass Madeleine nach persönlicher Bestleistung am ersten

Tag über die 100 m in 12,53 sec auch am zweiten Tag über 200 m ihre Bestleistung auf sehr starke 25,62 sec verbessern konnte, war nach dem kräfteraubenden 400 m am späten Nachmittag des ersten Tages, wo die Athletin Gold nur knapp verfehlt hatte, mehr als bewundernswert. Dass Madeleine neben diesen starken Sprintleistungen ebenso im Speerwerfen alle Konkurrentinnen hinter sich ließ und Gold holte, unterstrich ihre Mehrkampfstärke. Jana Schweinberger aus Aschau konnte sich bei der TM der Nachwuchsklassen U14 enorm steigern, gewann ihren ersten Tiroler Meistertitel im Vortex-Weitwurf und holte noch zwei Bronzeme-

17

daillen im Kugelstoßen und Weitsprung. Ihre Leistungen im Vortex-Weitwurf mit fast 45 m und sie 4,70 m im Weitsprung waren eine ausgezeichnete Leistung für eine Zwölfjährige. Lisa Rauch aus Ramsau und Anna Dornauer aus Hippach zeigten bei diesen Meisterschaften vor der Sommerpause ebenfalls tolle Leistungen und konnten ihre persönlichen Bestleistungen in mehreren Disziplinen verbessern. Der Verein TU Raika Schwaz und das Trainerteam Michi und Christian gratulieren allen Mädchen recht herzlich und möchten sich auf diesem Weg auch bei den Eltern für deren Einsatz bedanken.

TC Raiffeisen Hippach

Unsere Mädels schlagen alle(s)

Zillertaler Raiffeisen Tennis-Jugend-Cup 2021 Das zweite Turnier des Zillertaler Raiffeisen Tennis-Jugend-Cup 2021 findet vom 23. bis 25. Juli auf der Anlage des TC Sparkasse Fügen statt. Folgende Altersklassen werden wiederum gespielt: U9 (vergrößertes Kleinfeld), U11, U13, U15 und U18 - jeweils männlich und weiblich Anmeldungen sind bis Mittwoch, den 21. Juli 2021 unter http://ttv-austria.liga.nu (ITNTurniere) abzugeben. Spielberechtigt sind nur Kinder und Jugendliche von Vereines des Bezirkes Schwaz. Nenngeld: € 10,-/Person (kleines Antrittsgeschenk für jeden Teilnehmer) Preise: Sachpreise

Theresa Zelinka, Michelle Wechsel- Jutta Hofreiter, Jasmin Hundsbicher, Ilona Buchberger, Rosi Egger, Jasmin Wibberger, Theresa Amor (h. v. l.); Caro mer, Irene Radies-Satori, Sabine Rieser, Lisi Fiegl (h. v. l.); Ursula Rose, Daniela Tipotsch & Anna Schneeberger (v. v. l.) Haupt, Claudia Fleidl, Gitti Tipotsch, Rabea Fiegl & Alexandra Hölscher (vorne v. l.)

Aufstieg im Doppelpack – Damen I und Damen Ü35 Sieben Spiele und ebenso viele Siege. Einundzwanzig zu null Punkte und von 49 Matches 48 gewonnen. Die Statistiken sagen alles. Absolut verdient und überlegen steigen unsere Mädels der 1. Damenmannschaft von der Bezirksliga 1 in die Landesliga auf. Im letz-

ten Match am letzten Sonntag kam es auswärts in Fügen zum Showdown gegen die direkten Konkurrentinnen um den Aufstieg. Aber auch bei diesem Match ließen unsere Mädels nichts anbrennen und gewannen souverän mit 7:0. Schon eine Woche zuvor fixierten unsere Ü35er-Damen

(Anmerkung: die Mannschaft wurde heuer neu aufgestellt) den Aufstieg mit einem knappen, aber hoch verdienten 4:3Sieg in Kundl. Top motiviert und immer gut gestylt machen unsere „arrivierten“ Damen nicht nur auf dem Platz eine gute Figur. Bravo Mädels! Herzliche Gratulation zu den beiden Aufstiegen.


18

WIRTSCHAFTSKAMMER TIROL

28 | 2021 ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Kampagne „Träum weiter“

„Lasst eure Kinder träumen!“

Kinder haben Träume, was sie einmal machen werden, wenn sie „groß“ sind. Diese sind auf den ersten Blick oft hoch gesteckt – aber bei genauem Hinsehen durchaus machbar. Es ist absolut realistisch, einmal eine Jacht bauen zu wollen, Haubenköchen nachzueifern oder handwerklichen Fähigkeiten zur Perfektion zu bringen. Mit der gezielten Entwicklung von Talenten lassen

sich Berufungen zum Beruf machen. „Was mit Liebe und Leidenschaft gemacht wird, wird gut gemacht. Und vor allem: schafft Zufriedenheit. Ein Leben lang. In vielen Fällen führt der Weg zu seinen beruflichen Träumen über eine Lehre“, betont WK-Präsident Christoph Walser, der selbst eine Lehrausbildung absolviert hat und weiß, wovon er spricht. In Tirol werden mehr als 160 Lehrberufe ausgebildet. Damit gibt es jede Menge Chancen, um individuelle Vorstellungen in einem ganz konkreten Berufsbild Wirklichkeit werden zu lassen. Der Fachkräftemangel bedeutet für engagierte Jugendliche praktisch eine Job-

garantie. Das Niveau in den heimischen Ausbildungsbetrieben und Berufsschulen ist top – das zeigen auch die Erfolge bei internationalen Berufswettbewerben. „Um diesen hohen Level nach außen sichtbar zu machen, bündeln jetzt alle Sparten der Wirtschaftskammer ihre Kräfte für eine gemeinsame Kampagne. ‚Träum weiter‘ zeigt anschaulich, dass sich Berufsträume über eine Lehre realisieren lassen“, erklärt David Narr, Lehrlingskoordinator in der Tiroler Wirtschaftskammer. Egal ob Bootbauer, Haubenkoch oder begnadeter Handwerker – Träume gehören gelebt. Der direkte Weg dazu führt oft über eine Lehre, je

VERWIRKLICHE DEINE TRÄUME UND STARTE JETZT DEINE LEHRE!

nach persönlicher Vorliebe mit oder ohne Matura. „Daher lautet meine Bitte an alle Eltern und Erziehungsberechtigten: Lasst eure Kinder weiter träumen, indem sie ihre Leidenschaft in einer Lehre zur Meisterschaft bringen. Viele Traumberufe beginnen mit einer Lehre – diese Tatsache gilt heute mehr denn je“, ist Walser überzeugt. Alle Informationen und Videos auf: träumweiter.tirol PR

www.wko.at

träumweiter.tirol

bez. Anz.

Der direkte Weg zum Traumberuf führt in vielen Fällen über eine Lehre. Die WK Tirol macht mit der Kampagne „Träum weiter“ den hohen Level der dualen Ausbildung und die vielfältigen Berufschancen sichtbar.


LEBENSELIXIER WASSER

ZILLERTALER HEIMATSTIMME 28 | 2021

19

Hop-on/Hop-off

Ein sommerfrischer Ausflugstag am Achensee

Lust auf Schiff ahoi & Almidylle? Dann nichts wie auf zum Achensee und zur Gaisalm! Fahrplan und Infos auf www.tirol-schiffahrt.at Mit der Zillertal Aktivcard kostet das Tagesticket HopOn Hop-Off statt € 22,00 nur € 19,90 pro Person. Das Tagesticket ist auch als Familienticket für max. 2 Erwachsene und 2 Kinder um € 45,00 erhältlich.

Foto: Achenseeschiffahrt

Das flexible Tagesticket Hop-on/Hop-off Hop-on/Hop off mit der Achenseeschiffahrt bedeutet: Noch mehr Achensee-Erlebnis mit einem Ticket! Hopon/Hop-off heißt so viel wie „Aufspringen“ aufs Schiff, wo du willst, Aussteigen und Weiterfahren, wie es dir gefällt. Mit dem ersten Schiff zur Gaisalm fahren, ein Stück wandern, sich in den Fluten des Achensees erfrischen,

weiterfahren, am Leuchtturm ein Eis essen und zum Ausklang noch eine Rundfahrt genießen … rund um den Achensee gibt es viel zu entdecken! PR

Spring rein ins Erlebnis! Entdecke einen Tag lang den Achensee, wie es dir gefällt. Mit dem flexiblen Tagesticket Hop-on/Hop-off für die Linienschifffahrt. Den aktuellen Fahrplan und weitere Infos finden Sie unter:

w w w . t i r o l - s c h i f f a h r t . a t Pertisau am Achensee/Tirol - Austria, Tel. +43 (0)5243 - 5253 bez. Anz.

Eine Schifffahrt am Achensee lässt sich herrlich mit einer Wanderung oder einem Besuch auf der wunderbar gelegenen Gaisalm verbinden. Mit dem Schiff auf die Alm fahren, das ist einzigartig und gibt es nur am Achensee in Tirol.


20

LEBENSELIXIER WASSER

28 | 2021 ZILLERTALER HEIMATSTIMME

LKV Tirol – Prüfstelle Labor Rotholz

„Das Beste aber ist das Wasser!“

Genau aus diesem Grund ist die Sicherstellung von sauberem und qualitativ hochwertigem Trinkwasser so wichtig. Qualität – Sicherheit – Kompetenz – Handschlagqualität Der LKV Tirol untersucht Ihr Trinkwasser! Die Prüf- und Inspektionsstelle des Landeskontrollverbandes Tirol verfügt über die notwendigen Akkreditierungen gem. der Norm EN ISO/ IEC 17020 und 17025 und führt akkreditierte Trinkwasserinspektionen diverser Wasserversorgungsanlagen durch. Im Zillertal ist Franz Erler (0664/83 98 908) als Wasserinspektor tätig.

Vorteile: Inspektion der Wasserversorgungsanlage inkl. dazugehörige Probenahme an diversen Messorten (auch im Gebirge). Wir führen die Datenübermittlung zur Behörde (WIS) für Sie durch. Auch Wasserproben für das Eigeninteresse können bei uns untersucht werden. Höchstmögliche Sicherheit bei den Untersuchungsergebnissen. Optimale Kundenbetreuung. Kontrolle der Zuleitung mittels Rohrkamera durchführbar. Die gesamte Probenahme/ Abwicklung wird von Mitarbeitern des LKV Tirol in Abstimmung mit dem Gutachter und technischen Leiter durchgeführt.

dies betrifft: Betriebe mit eigener Wasserversorgung (Höfe, Almen, Gastbetriebe, Vermietungen etc.); Gewerbe- und Industriebetriebe, die innerbetriebliche Kontrollen sowie Wasser in Trinkwasserqualität benötigen; Betreiber von Beschneiungsanlagen; Gemeinden, Wassergenossenschaften und Wassergemeinschaften.

Mikrobiologische sowie chemisch-physikalische Trinkw a s s e r- Unt e r s u c hu nge n ; Rohmilchuntersuchung auf Inhaltsstoffe wie Fett, Eiweiß, Zellzahl, Keimzahl, Harnstoff usw.; Hemmstoff-, Clostridien-, Propionsäurebakterien- sowie Trächtigkeitsuntersuchungen im Bereich der Rohmilch

Was wird noch in der Prüfund Inspektionsstelle Labor Rotholz untersucht?

KONTAKT: Prüfstelle Labor Rotholz Rotholz 50, 6200 Strass i. Z.

Wer benötigt eine Wasseruntersuchung? Jeder Anlagenbetreiber, der sein Wasser in Verkehr bringt, benötigt min. einmal im Jahr eine Inspektion mit Probenahme,

Foto: www. lkv-tirol.at

Bereits der griechische Dichter Pindar stellte fest, dass Wasser das Beste und essentiell für alles Leben ist. Denn ohne Wasser gibt es keine Menschen, Tiere, Pflanzen usw. auf der Erde.

Pindar, griechischer Dichter

Interview mit Brunner Josef – Bürgermeister der Gemeinde Gallzein

Ein zufriedener Kunde der Trinkwasseruntersuchungen über den LKV Tirol

Foto: http://www.gallzein.tirol.gv.at

LKV Tirol: Warum haben Sie eine Wasseruntersuchung durchgeführt?

LKV Tirol: Wie/wodurch sind Sie auf unsere Inspektionsstelle in Rotholz für Ihre Wasseruntersuchung gestoßen? Josef Brunner: Aufgrund der Nähe zu Rotholz und der guten Zusammenarbeit mit dem LKV Tirol.

Josef Brunner: Gemeinden sind verpflichtet, jährlich ihre Wasserversorgungsanlage prüfen zu lassen und die Qualität des Trinkwassers zu analysieren. lch als Bürgermeister trage die Verantwortung mit, den Bewohnern einwandfreies Trinkwasser zur Verfügung zu stellen. LKV Tirol: Welche Untersuchungsarten nehmen Sie im Zuge der Wasserinspektion in Anspruch? Josef Brunner: Bei der jährlichen lnspektion werden

sämtliche Anforderungen der Trinkwasserverordnung umgesetzt. Die Analysen betreffen Bakteriologie und Chemischen Parameter ebenso wie Metalle. lm Zuge der Vorortinspektion werden alle Bauwerke der Anlage auf Mängel geprüft, um frühzeitig Schwachstellen zu erkennen und zu beheben. LKV Tirol: Was schätzen Sie besonders an den Wasseruntersuchungen über den LKV Tirol? Josef Brunner: Die rasche und unkomplizierte Abwicklung, die professionelle Untersuchung und die rasche Bekanntgabe des Untersuchungsergebnisses. Vielen Dank für das Gespräch!

FACTBOX

Wasseruntersuchungen • Vom Lokalaugenschein vor Ort über notwendige Analysen bis zum fertigen Bericht • Alle geforderten Parameter werden im akkre ditierten Bereich analysiert • ~ 1700 bakt. Proben u. ~ 550 phys.chemische Proben pro Jahr • Akkreditiert für EN ISO/IEC 17020 und 17025 • Akkreditiert seit 2005


LEBENSELIXIER WASSER

ZILLERTALER HEIMATSTIMME 28 | 2021

Erlebnistherme Zillertal

Endlich wieder

Action und Wellness für die ganze Familie

FREIBAD ZILLERTAL täglich von 09.00–19.00 Uhr

SAUNA GEÖFFNET Mi-Fr: 17.00-22.00 Uhr Sa/So/Feiertag: 15.00-22.00 Uhr

Auf Grund von COVID-19 bitten wir um Verständnis, dass es vorübergehend zu begrenzten Einlässen kommen kann.

Badweg 1, 6263 Fügen Tel.: +43 5288 63240 erlebnistherme-zillertal.at

Privatquelle Gruber GmbH

SilberQuelle

Eins mit dem Wasser sein Als traditionsreiches Familienunternehmen setzt die Privatquelle Gruber mit den Marken SilberQuelle, Montes, Tirola Kola und Gruber Schanksysteme auf kurze Lieferwege und ein großes Getränkesortiment. Unter der Dachmarke SilberQuelle werden Limonaden, NearWater Getränke, Fruchtsaftgetränke, g‘spritzte Säfte und Getränkesirupe hergestellt.

ERLEBNISTHERME täglich von 10.00–22.00 Uhr

bez. Anz.

Action oder Entspannung? Am besten beides! Stimmungsvolle Lichteffekte, aromatische Düfte, verschiedene Anwendungskabinen und natürlich das Sinne öffnende Sole-Wasser - Relaxfans fühlen sich hier besonders wohl und ge-

nießen die Ruhe. Jede noch so kleine Verspannung wird im Dampfbad, Tepidarium oder in der Soledampf-Sauna gelöst. Wenn der Sinn nach Action steht, wartet ein Erlebnisbereich mit Kletternetz, Wellenbecken und Strömungskanal. Toben, Plantschen und Spielen ist hier ausdrücklich erwünscht. Viel Nervenkitzel versprechen die längste Wasserrutsche Westösterreichs und die ReifenRöhren-Rutsche. Eingebaute Licht- und Videoeffekte sowie eine Zeitmessanlage machen die beiden Rutschen zu einem adrenalinreichen Highlight in der Erlebnistherme. PR www.erlebnistherme-zillertal.at

ENTSPANNT ABTAUCHEN!

Eins mit dem Wasser.

Das natürliche Mineralwasser der SilberQuelle ist natriumarm und die Basis für alle alkoholfreien Getränke aus dem Hause Gruber. Die ausgewogene Mineralisierung bildet die Grundlage für den hervorragenden Geschmack und die wohlschmeckende Erfrischung. PR Die SilberQuelle hat 100 % Tiroler Ursprung.

Hermann Gruber

Eigentümer SilberQuelle

Günther Gruber

Eigentümer SilberQuelle

Die neue 1-Liter GlasMehrwegflasche für natürliches Mineralwasser, Limonaden und spritzige Fruchtsaftgetränke. www.silberquelle.at

bez. Anz.

Sommer wie Winter begeistert die Erlebnistherme Zillertal in Fügen Groß und Klein: Innen wartet eine wärmende Therme und draußen ein erfrischendes Freibad. Während die Eltern sich in der Wellness- und Saunalandschaft entspannen, wartet auf die Kinder ein abwechslungsreiches Spielparadies.

21


22

LEBENSELIXIER WASSER

28 | 2021 ZILLERTALER HEIMATSTIMME

VERBUND-Speicher Schlegeis

Wasser ist ein wertvolles Gut

Zugleich sind die VERBUNDSpeicher im Zillertal regelrechte Tourismusmagneten. Ob Gerlos, Schlegeis oder Zillergrund, jedes Jahr besuchen unzählige Gäste aus dem In- und Ausland die Kraftwerke – technische Bauwerke in atemberaubender Bergkulisse. So groß der Zuspruch, so groß ist auch ihre Bedeutung für die sichere, saubere und leistbare Stromversorgung. Eine erneuerbare Energiezukunft ohne die großen Speicher – wie etwa im Zillertal – wäre völlig undenkbar. Wie große Batterien helfen sie, Strom zu speichern, um ihn dann zur Verfügung zu haben, wenn er tatsächlich gebraucht wird. Das funktioniert saisonal, vom Sommer in den Winter, oder im Zusammenspiel mit der Stromerzeugung aus Wind und Sonne. Bleiben Wind oder Sonnenschein einmal aus, springen die Speicher ein. Pumpspeicher haben zudem den Vorteil, dass sie zuvor überschüssigen Strom aus Photovoltaik- und Windkraftanlagen gespeichert haben. Diese Stromerzeugung auf Abruf ist ein wesentlicher Beitrag zur sicheren Stromversorgung.

Foto: VERBUND

Wasser ist lebenswichtig und zugleich vielseitig. Die Kraftwerke von VERBUND machen die Kraft des Wassers für den Menschen nutzbar – in Form von Strom. Ein wichtiger Aspekt dabei: Das Wasser wird genutzt, aber nicht verbraucht. Es hat, nachdem es die Turbinen eines Kraftwerks angetrieben hat, dieselbe hohe Qualität wie zuvor. Die Wasserkraft ist daher eine wichtige Stütze der Energiezukunft und die perfekte Partnerin von Strom aus Wind und Sonne. Pumpspeicher sind bis heute die effizienteste Möglichkeit, Strom im großen Stil zu speichern. 75 % des Stroms, der die Pumpen antreibt, steht wieder im Netz zur Verfügung. Sicherheit im Stromsystem Die Leistungsfähigkeit der Speicherkraftwerke – auch im Zillertal – wurde Anfang des Jahres auf eine harte Probe gestellt. Ausgehend von Netzproblemen im Südosten Europas, die zu massiven Frequenzschwankungen führten, mussten sie in Sekundenschnelle die Stromversorgung stabilisieren. Wären sie nicht gewesen, wäre es in Österreich zu einem großflächigen Stromausfall gekommen. Handlungsbedarf Mit dem Ausbau der Stromerzeugung aus Wind und Sonne steigt die Abhängigkeit der Stromversorgung vom Wetter. Die lokalen, ebenso wie die regionalen und überregionalen Stromverbräuche orientieren sich aber nicht an den Wetterverhältnissen. Die Wasserkraft als heimische, CO2-freie und erneuerbare Energie ist mit ihrer Planbarkeit und

ihrer Vielseitigkeit eine ideale Energiequelle für die saubere Stromzukunft. Und damit auch eine ideale Partnerin von Wind und Sonne. Speziell die Pumpspeicherkraftwerke, so wie sie hier im Zillertal im Einsatz sind, spielen eine besondere Rolle. Sie sind nämlich in der Lage, blitzschnell und langfristig Strom zu speichern, um diesen wieder flexibel zur Verfügung zu stellen, wenn er tatsächlich gebraucht wird. Die saubere Wasserkraft im Zillertal gibt Sicherheit – und ist ein wertvoller Baustein für die lokale, regionale und überregionale Stromversorgung. Wasserstoff Eine wichtige Rolle wird in Zukunft auch grüner Wasserstoff spielen. Geplant ist, die Zillertalbahn von Diesel auf H2 umzustellen. Die Herstellung des neuen Treibstoffs in der Region sorgt zudem dafür, dass Abhängigkeiten verrinfert werden und lange Transportwege wegfallen. Damit wird der Nutzen der heimischen Wasserkraft ausgeweitet, die Wertschöpfungskette verlängert. Vor allem aber

fahren die Züge durch das Zillertal mit Energie aus dem Zillertal. Wertschöpfung Die Kraftwerke von VERBUND im Zillertal sind wichtige Anlagen, die für Tirol, Österreich und über die Grenzen hinaus eine zentrale Rolle in der Aufrechterhaltung der sicheren, sauberen und leistbaren Stromversorgung spielen. Strom, der - auch in Form von Wasserstoff - einen wichtigen Beitrag zur grünen Energiezukunft leisten kann. VERBUND investiert daher laufend in den Erhalt und die Verbesserung der Anlagen. Im Zeitraum 2012 bis 2023 immerhin 170 Mio. Euro – hohe Wertschöpfung inklusive: Wenn die E-Wirtschaft drei Euro investiert, profitiert die heimische Gesamtwirtschaft im Ausmaß von zwei Euro. Zwei Drittel dieser Auswirkungen entstehen im Inland, weil die E-Wirtschaft viele Leistungen nachfragt, die vor Ort erbracht werden müssen. Das bringt auch viele Tausend Jobs im Inland. Jede investierte Million der E-Wirtschaft sichert mehr als sieben VollPR zeit-Arbeitsplätze.


LEBENSELIXIER WASSER

23

ZILLERTALER HEIMATSTIMME 28 | 2021

Wandern, Klettern und Erleben! Schlegeis Alpenstraße.

bez. Anz.

verbund.com/schlegeis

VERB_21_013_Tourismus_184x123_Gaesteinfo_Swarovski_RZ.indd 1

GRANDER schmeckt nach mehr ... Leitungswasser mit natürlicher, biologisch wertvoller Qualität: Wo Wasser in seiner ursprünglichen Form vorkommt und seinem natürlichen Lauf folgen kann, verfügt es über eine hohe Kraft und Regenerationsfähigkeit. Es ist sprudelnder Quell der Vitalität und Lebenskraft. In Rohre gepresst, in Leitungen über weite Strecken gepumpt und negativen Umwelteinflüssen ausgesetzt, verliert unser Wasser jedoch seine Kraft und Lebendigkeit. Die Wasserbelebung – entdeckt und entwickelt von Johann Grander – strukturiert das Wasser auf natürliche Weise und gibt ihm dadurch seine Kraft und Widerstandsfähigkeit zurück. So wirkt die GRANDER®Wasserbelebung: Die GRANDER®-Wasserbelebung arbei-

tet nach dem Naturprinzip – ohne Strom und ohne Chemie sowie service- und wartungsfrei. Die GRANDER®Wasserbelebungsgeräte sind mit dem GRANDER®-Wirkmedium – einem Wasser von besonders hoher innerer Ordnung und Struktur – gefüllt. Dieses Wirkelement überträgt seine hohe Ordnung auf das unbelebte Wasser und bringt das Leitungswasser dadurch in einen optimal strukturierten Zustand. So wird es wieder lebendig und kraftvoll, kann sich selbst reinigen und regenerieren und wird auf natürliche Weise stabilisiert und biologisch aufgewertet. GRANDER®-Wasser tut nicht nur gut, sondern schmeckt außerdem hervorragend – und zwar der ganzen Familie. PR

23.03.21 09:42

LEER Exklusiv bei uns im Goaßstall

Bessere Lebensqualität belebtes Wasser

Ich informiere Sie gerne unverbindlich und kostenlos GRANDER®-Fachberaterin Lassacher Maria Grubing 43 | 5731 Hollersbach | Tel. +43 664/ 4605280 m.lassacher@grandervertrieb.at www.grandervertrieb.at/maria.lassacher bez. Anz.

Wie frisch aus der Quelle ®


24

LEBENSELIXIER WASSER

28 | 2021 ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Mit dem Fügener Installationsprofi Opbacher in die Zukunft

Bis zu 10.000 Euro sichern!

die eine Lösung für alle. Jedes Gebäude, jeder Heizraum, jeder Kunde ist individuell und wird von uns dementsprechend beraten“, erklärt Veronika Opbacher, die zweite Hälfte der Geschäftsleitung.

Die Geschäftsführerinnen Viktoria und Veronika Opbacher setzen auf alternative Energien.

diewildenkaiser.com

„Die Aufgabe von uns Installateuren liegt darin, unsere Kunden bestmöglich zu beraten, um auch in Zukunft sicher und energiesparend zu heizen“, betont Viktoria Opbacher, Geschäftsführerin im gleichnamigen Installationsunternehmen in Fügen. Nur durch den Umstieg auf nachhaltige und klimaschonende Heizungsanlagen könne Tirol bis 2050 die Unabhängigkeit von fossilen Energieträgern

wie Öl oder Gas erreichen. Als einer der größten und fortschrittlichsten Installateure Tirols bietet Opbacher innovative Systeme – perfekt auf den individuellen Bedarf zugeschnitten. „Es gibt nicht

Foto: Günther Kresser

Ob Wasser, Sonne, Holz oder Erdwärme – die Elemente der Natur spielen eine wichtige Rolle für die umweltfreundlichen Heizsysteme der Zukunft. Und wer jetzt umsteigt, kann sich auf attraktive Förderungen freuen. Opbacher berät Sie gerne!

Welche ist die beste Lösung für Sie? Sicher ist: Geht nicht, gibt’s nicht. Spezialisiert auf alternative Energieträger und nachhaltige Heizsysteme, findet der Fügener Meisterbetrieb die optimale Heizlösung für Sie und begleitet Sie Schritt für Schritt bei der Umsetzung. „Mein Tipp: Wärmepumpe - saubere Energie zu einem guten Preis-Leistungsverhältnis“, so Veronika. Jetzt umsteigen! Das Vollbad oder die heiße Dusche fühlen sich um ein Vielfaches besser an, wenn man weiß, dass die natürlichen Ressourcen geschont werden. Bevor Sie sich von Opbacher persönlich beraten lassen, nutzen Sie vorab den Online-Heizungsrechner auf www.opbacher.at. PR

JETZT FÖRDERUNG SICHERN! Jetzt den Absprung schaffen. Der nächste Winter kommt bestimmt. Wenn Sie von fossilen Heizsystemen auf innovative Heiztechnik umsteigen, freuen sich die Umwelt und Ihr Geldbeutel. Wir bieten Ihnen die perfekte Lösung nach Maß. www.opbacher.at

bez. Anz.

6263 Fügen · 6100 Seefeld · +43-5288-63300

opb_2021_anzeige_heizung_heimatstimme_180x128mm_rz.indd 1

07.07.21 14:05


LEBENSELIXIER WASSER

ZILLERTALER HEIMATSTIMME 28 | 2021

INSERATE

25

Weißt du aus wie vielen Quellen die Zillertaler trinken?

Trinkwasserversorgung im Zillertal Wasser ist eine unverzichtbare Lebens- und Wirtschaftsgrundlage für uns Menschen. Umso wichtiger ist es dem Land Tirol, eine gute Versorgung mit dieser so kostbaren Ressource sicherzustellen. Der Bedarf an Wasser ist groß: Die Einwohnerinnen und Einwohner der 25 Gemeinden im Zillertal benötigen es tagtäglich als Trink- und Nutzwasser im eigenen Haushalt. Das Leitungswasser wird außerdem für Garten und Schwimmbäder benötigt. „Eine gesicherte Wasserversorgung ist ein Standortfaktor und Voraussetzung für die wirtschaftliche Entwicklung und eine hohe Lebensqualität. Wollen wir weiterhin eine zukunftstaugliche, sichere und effiziente Wasserversorgung, sollten wir uns schon heute mit dem Wassermanagement von morgen beschäftigen“, so LHStv Josef Geisler überzeugt. Bereitgestellt wird das Wasser im Zillertal überwiegend von den Gemeinden. In Stumm, Stummerberg, Mayrhofen und Ginzling sowie teilweise in Fügenberg kümmern sich größere Genossenschaften um die Wasserversorgung. An den Talflanken über den Gemeindeversorgungen fungieren

knapp 40 weitere kleinere Genossenschaften als Wasserlieferanten. Die Wasserversorgung im Zillertal steht auf stabilen Beinen. Damit dies bleibt, sind verstärkte gemeindeübergreifende Zusammenarbeit und stetige Instandhaltung der Wasserversorgungsanlagen erforderlich. Aschau, Kaltenbach und Ried haben sich 2015 zusammengeschlossen und als zweites Standbein ein Verbundsystem errichtet, mit dem sie die derzeitige Wasserversorgung sichern und für künftige Entwicklung und Katastrophensituationen vorsorgen. Auch die Gemeinde Uderns ist hier beteiligt. Die Mitgliedsgemeinden sind weiterhin für ihre eigenen Anlagen, die mit innovativen Datenmonitoringsystemen ausgestattet werden, verantwortlich. Dem von der Wasser Tirol entwickelten Versorgungskonzept für das Vordere Zillertal liegt eine Verbundleitung zw. Aschau und Strass zugrunde. Entlang dieser Hauptschlagader gibt es Einspeise- und Entnahmepunkte, von denen das Wasser über Transportleitungen in die bestehenden Hochbehälter eingespeist werden kann. Dieses Wasserverbundkonzept kann modulweise umgesetzt und PR erweitert werden.

Fotos: Land Tirol

2

Der Bedarf an Trinkwasser im Zillertal ist derzeit gut abgedeckt. 269 genutzte Quellen (Abbildung: blaue Kreise) und sieben Grundwasserbrunnen (Abbildung: rote Kreise) sorgen für durchwegs beste Wasserqualität.

INSERATE

DEINE LEHRE als Verkäufer/in

Für unsere Betriebe in traumhafter Lage, mitten in Mayrhofen, suchen wir ab sofort oder nach Vereinbarung noch Lehrlinge für unsere Sport- und Schuhgeschäfte.

Werde es r Teil unses Team Wir freuen uns auf deine Bewerbung! Hauptstraße 439 · A-6290 Mayrhofen · +43 5285 63301-0 buchhaltung@mannis.at · www.sport-manni.at


26

INSERATE

28 | 2021 ZILLERTALER HEIMATSTIMME

BILDNACHWEIS: OATAWA VON SHUTTERSTOCK

DIE ENTSCHEIDUNGEN VON HEUTE BESTIMMEN UNSER LEBEN VON MORGEN.

LASST UNS JETZT EINEN WICHTIGEN SCHRITT IN RICHTUNG ZUKUNFT GEHEN – MIT EINEM JA ZUM ZILLERTALER MOBILITÄTSPLAN! Der Zillertaler Mobilitätsplan soll die Region zum Vorreiter für innovative und nachhaltige Mobilität machen. Dafür wird ein umfassendes Paket geschnürt: l Neue Zillertalbahn l Gästekarte als Fahrkarte l Ganzheitliches Konzept aus Bus, Bahn und Straße

WWW.MOBILITAETSPLAN.AT 210712_zvb_Inserat_ZHeimatstimme.indd 1

12.07.21 14:28


INSERATE

ZILLERTALER HEIMATSTIMME 28 | 2021

27


4

28

INSERATE

INSERATE

28 | 2021 ZILLERTALER HEIMATSTIMME

BüromitarbeiterIn

Wir su che dich! n -

Reinigungs-Reinigungs kraft m/w 8 Std./Woche Arbeitszeit nach Vereinbarung Arbeitsbeginn: August

Wir freuen uns auf deine Bewerbung! Johannes Erler, A-6293 Tux, Vorderlanersbach 7a Tel. 0664 / 42 47 556 • www.holzbau-erler.at

Familie sucht eine Hütte im Hinteren Zillertal ab 6 Pers.

mit Wasser, Stromanschluss und Bad, mit dem Auto gut erreichbar bis ca. 8.000 Euro Jahrespacht Tel 0049 1703227544

10 Wochenstunden, 3 Vormittage Arbeitsort: Umwelt-Zone-Zillertal, Schwendau, Augasse 2 Kenntnisse/Profil: • Bürotätigkeiten/ EDV-Kenntnisse • Interesse an Abfall- und Umweltfragen • freundliches und sicheres Auftreten Für diese Position gilt ein KV-Mindestgrundgehalt von € 475,- brutto/Monat (10 Wochenstunden) Eine Bewerbung telefonisch oder per Mail richten Sie bitte an: Harald Lechner Mobil: +43 (0) 699 / 16 25 00 14 Mail: lechner@atm.or.at www.atm-online.at

Rieder Asphalt GmbH & Co KG 6273 Ried im Zillertal

sucht Bauarbeiter für Asphaltpartie Lohn lt. KV, Überbezahlung nach Qualifikation möglich Bewerbung unter: Tel. 05283 2334 oder office@riederasphalt.at

01+02


INSERATE

ZILLERTALER HEIMATSTIMME 28 | 2021

Du hängst gern am Hörer? » Disponent/in / Rezeption TAGDIENST

BillionPhotos.com, adobestock.com

2018

FÜR TAXIZENTRALE UND APARTMENTS

» wir suchen genau DICH und deinen kongenialen Partner » Jahresstelle » Dienstrad 3 Tage Arbeit 3 Tage Frei (35 Wochenstunden) » Bezahlung über Kollektiv, geregelte Arbeitszeit AUFGABEN • Telefon- und Funkzentrale • Koordination, Einteilung der Taxiflotte • Korrespondenz mit Kunden • Marketingaufgaben • Unterstützung beim Aufbau unseres Startups TAXISY

VORAUSSETZUNGEN • Geogr. Kenntnisse im Bezirk Schwaz • Kommunikativ in Deutsch & Englisch • Fit im Umgang mit PC, Telefon, Funk • Teamplayer

JETZT BEWERBEN

EMAIL markus@taxikroell.com MOBIL 0043 (0)664 442 4849

29

INSERATE

Wir haben unsere Kanzleiräumlichkeiten erweitert und suchen daher DICH als

ASSISTENTIN/ SACHBEARBEITERIN

Dein Aufgabengebiet: • Terminkoordination, Aktenverwaltung • telefonische und schriftliche Klientenbetreuung • Korrespondenz mit Gerichten, Behörden, Banken • selbständige Aktenbearbeitung Deine Qualifikation: • abgeschlossene kaufmännische Ausbildung • ausgezeichnete Rechtschreib- und Textverarbeitungskenntnisse • gepflegtes und freundliches Auftreten Wir bieten: • attraktiven Arbeitsplatz in neuen top ausgestatteten Büroräumlichkeiten • abwechslungsreiches Aufgabengebiet • Fortbildungsmöglichkeiten • sehr gute Entlohnung (über KV), allfällige Berufserfahrung wird angerechnet Wir freuen uns über Deine schriftliche Bewerbung an: Notar Mag. Josef Reitter, Rohrerstraße 1, A-6280 Zell am Ziller, oder unter: reitter@notar.at

MAYRHOFEN · JENBACH · ACHENSEE

T +43 5285 62260

Wir sind ein erfolgreiches **** superior Team in Hintertux und suchen Verstärkung! Ab Sommer 2021 stellen wir ein:

REZEPTIONIST m/w

für unser Frontoffice Wir arbeiten am Glück – werde auch Du ein Teil davon!

CHEF DE PARTIE m/w

zur Unterstützung unserer Küchencrew

WINWIN ist Teil der Casinos Austria und Österreichische Lotterien Gruppe und bietet seinen Gästen in gemütlicher Atmosphäre an verschiedenen Standorten Spiel und Entertainment auf höchstem Niveau. Für unser WINWIN Mayrhofen suchen wir ab sofort eine/n

GästebetreuerIn Dein Gewinn: einzigartige Branche | sicherer Arbeitsplatz | seriöse österreichische Unternehmensgruppe | familiäres Miteinander | Flexibilität durch Schichtdienste Gehalt: qualifikationsabhängig von EUR 2.184,47 bis EUR 2.394,47 brutto/Monat

COMMIS DE CUISINE

m/w zur Unterstützung unserer Küchencrew

Wir setzen auf Gastfreundschaft und Professionalität wir bieten ein angenehmes Arbeitsklima, Benutzung der Freizeiteinrichtungen im und ums Haus 5- oder 6-Tage-Woche oder auch Teilzeit möglich, Entlohnung erfolgt nach Vereinbarung und Qualifikation. Wir freuen uns sehr über Eure aussagekräftige Bewerbung!

Werde auch DU ein Teil unserer Vielfalt und bewirb Dich online auf www.winwin.at mit Anschreiben, Lebenslauf und Zeugnissen. WINWIN Mayrhofen im Alpenhotel Kramerwirt Am Marienbrunnen 346 6290 Mayrhofen Herbert Mayr, 0664/889 11 744 www.winwin.at | personal@cal.at

Fam. Ann-Marie und Ferdinand Dengg **** Hotel Berghof Crystal Spa & Sports, A-6293 Hintertux Tel:05287 8585 dengg@berghof.at s

5


6

30

INSERATE

INSERATE

28 | 2021 ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Wir suchen für unsere kleine Frühstückspension in Lanersbach ab Oktober eine

REINIGUNGSKRAFT für unsere Zimmer.

Wir KAUFEN – VERMITTELN Ihr Auto Andreas Kleemaier Tel. 05282 5746-23 oder 0650 8881181 handel@larl.at Hermann Huber Tel. 05282 2221 www.autohaus-huber.at Mit 48 Mitarbeitern in einem Betrieb gehören wir zu den führenden Autohäusern in Österreich. Unsere Erfolgsquelle: Hervorragende Produkte, absolute Kundenorientierung und hohe Leistungsbereitschaft.

Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir zum ehestmöglichen Eintritt eine/n

Auto-Aufbereiter/in Aufgabengebiet: • Innenraum- und Außenreinigung • Polsterreinigung • Lackoberflächenreinigung und Hochglanz-Polierung • Polierung kleiner Lackschäden • Entfernung alter Beschriftungen Anforderungen:

• Begeisterung für die Automarken unseres Konzerns • Zuverlässigkeit und Flexibilität • Führerschein B

Dich erwarten:

• die Sicherheit eines großen Unternehmens • gutes Betriebsklima • leistungsorientierte Bezahlung • langfristige Perspektiven • fundierte Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten • geregelte Arbeitszeiten • interessante und abwechslungsreiche Tätigkeiten

Haben wir dein Interesse geweckt? Bewirb dich jetzt samt Lebenslauf! 6277 Zellberg, Zellbergeben 16 oder info@autohaus-huber.at

Ca. 3 h vormittags, keine Wäschearbeiten, sehr flexible Arbeitszeit, 3- bis 4-mal die Woche, sonntags frei! Wir freuen uns auf deinen Anruf unter 0664 571 91 99

75 JAHRE

GESTERN HEUTE MORGEN FÜRS ZILLERTAL

Suche laufend

HÜTTEN & BAUERNHÄUSER Jahresmiete / Pacht Kostenlos für Vermieter:

0680 5064576

Arbeitsmarktservice Schwaz Service für Unternehmen Bettina Anfang Telefon: 050 904 709 407 E-Mail: sfu.schwaz@ams.at Lagerarbeiter_in oder Lagerist_in – Vollzeit. Arbeitsor: Mayrhofen. Mindestentgelt: 2.263,00 EUR brutto/Monat/ Basis Vollzeitbeschäftigung. Überzahlung möglich. ADG NR.: 13678380 Verkäufer/in Bäckereifachgeschäft – Teilzeit. Arbeitsort: Mayrhofen. Mindestentgelt: 1.600,00 EUR brutto/Monat/ Basis Vollzeitbeschäftigung. Überzahlung möglich. ADG NR.: 13678301 Mitarbeiter_in Tourismusverband – Vollzeit/Teilzeit. Arbeitsort: Zell am Ziller. Mindestentgelt: 1.630,00 EUR brutto/Monat/Basis Vollzeitbeschäftigung. Überzahlung möglich. ADG NR.: 13678581 Teiledienstleiter_in – KFZ-Bereich – Vollzeit. Arbeitsort: Zellberg. Mindestentgelt: 2.130,00 EUR brutto/Monat/Basis Vollzeitbeschäftigung. Überzahlung möglich. ADG NR.: 13681106 Brotausführer_in – Vollzeit. Arbeitsort: Mayrhofen. Mindestentgelt: 2.010,00 EUR brutto/ Monat/Basis Vollzeitbeschäftigung. Überzahlung möglich. ADG NR.: 13678286

Linien-/ Werksverkehr & Reisebus

Chauffeur/in gesucht

personal@ledermair.at 0043 5242 66 355 - 321 www.ledermair.at

01+02


2018

INSERATE

ZILLERTALER HEIMATSTIMME 28 | 2021

31

INSERATE

BER AT UNG • V ERK AUF • REPAR AT UR • WAR T UNG

MARKISEN Aktion 2021!

Jetzt reicht‘si,nger! S i kaff a beim Haller Innbrücke 1-3 · 6070 Ampass Telefon: 05223 42468 office@singer-sonnenschutz.com

singer-sonnenschutz.com

Täglich geöffnet von 08.00 Uhr bis 18.00 Uhr Warme Küche von 11.30 Uhr bis 17.30 Uhr Familie Andreas & Martina Rißbacher Zillerweg, 6275 Stumm im Zillertal Tel. 0650 5017348 oder 0664 73901161 fam.rissbacher@aon.at

Autohaus Huber Hermann GesmbH Zellbergeben 16, 6277 Zellberg www.autohaus-huber.at

WIR SUCHEN einen TEILEDIENST-LEITER für unser KFZ-Ersatzteilelager Wir suchen einen selbstständig arbeitenden, erfahrenen Kollegen für die Organisation und Verwaltung unseres KFZ-Ersatzteillagers (m/w) mit technischem, kaufmännischem und organisatorischem Verständnis zum ehestmöglichen Eintritt. Wir wenden uns vorzugsweise an ausgebildete Lageristen mit Erfahrung im KFZ-Bereich bzw. an KFZ-Techniker, die eine neue Herausforderung im administrativen Bereich suchen. Deine Aufgaben: • Lagerverwaltung und Ersatzteil-Bestellung • Bereitstellen und Beschaffung der Ersatzteile für unser Werkstatt-Team • Zuordnung der Ersatzteile zu den Aufträgen und deren Abrechnung • Ersatzteilverkauf und Zubehörverkauf • Durchführung der Warenannahme und Warenausgabe • Unterstützung des Werkstattleiters Wir bieten: • Eine langfristige abwechslungsreiche Anstellung auf Vollzeitbasis • Geregelte Arbeitszeiten • Umfassende Einschulung • Sehr gute Bezahlung (über Kollektiv) • Ein tolles Team an engagierten und erfahrenen KollegInnen

Dein Profil: • Sehr gutes organisatorisches, technisches und kaufmännisches Verständnis sowie Interesse und Erfahrung im KFZ-Bereich • Abgeschlossene technische oder kaufmännische Ausbildung (z. B. KFZ-Techniker, Lagerist) • Selbstständige Arbeitsweise • Freundliches und kundenorientiertes Auftreten • Lern- und Schulungsbereitschaft • Sicherer Umgang mit EDV-Systemen • Gepflegter Umgang mit Kunden und Lieferanten • Teamfähigkeit • Führerschein Gruppe B Wir freuen uns auf deine Bewerbung und ein persönliches Vorstellungsgespräch! Tel: 05282 2221 (Hermann Huber)

7


INSERATE

01+02

G N I N E P O

mit

DJ R

Österreichische Post AG | WZ 02Z031716 W | nicht retournieren | Marktgemeinde Mayrhofen, Hauptstraße 409, 6290 Mayrhofen

8

ox

i l u J .

3 2 , r h FR U 0 0 : 2 2 ab

Öffnungszeiten: FR, SA & vor Feiertagen ab 22:00 Uhr

tz!

en Pla ff a h c s r i W

Super

50 % ALLES

-

auf

Auch auf Schuhe, Taschen & Accessoires ... gut für die regionale Wirtschaft ... gut für Tirol 6230 Brixlegg, Innsbrucker Str. 49 Tel.: 05337 / 62202, info@tonisfliesen.at

neu

in mayrhofen

Öffnungszeiten Montag-Freitag 08.00 - 12.00 Uhr 14.00 - 18.00 Uhr

BERATUNG VERKAUF VERLEGUNG

www.tonisfliesen.at

Style for men & women

www.faible-fashion.at

21-07-06 FAIBLE -50 auf ALLES HST 89x258.indd 1

faiblefashion

08.07.21 11:24

Profile for Zillertaler Heimatstimme

Zillertaler Heimatstimme - Ausgabe 28 2021  

ePaper der Zillertaler Heimatstimme - Ausgabe 28 2021

Zillertaler Heimatstimme - Ausgabe 28 2021  

ePaper der Zillertaler Heimatstimme - Ausgabe 28 2021

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded