Page 1

73. Jahrgang · Herausgeber Marktgemeinde Mayrhofen · Jahresabo € 35,- · Einzelpreis € 1,- · erscheint wöchentlich · 28. Juni 2019 · Nr. 26

DIE WEDELHÜTTE

Hüttenfrühstück, Sonne tanken und die Seele baumeln lassen. Ripperl essen während die Kuhglocken läuten und die Gipfel imponieren. Seite 7 DIESE WOCHE

EIN TAG MIT VIEL HERZ

PURE THEATERVIELFALT

Große und kleine Läufer stellten sich dem 7. "Race4Help"

SteudlTenn und stummer schrei haben einiges zu bieten

Seite 11

Seite 26

SCHWERPUNKT ZELLBERG

Österreichische Post AG | WZ 02Z031716 W | nicht retournieren Marktgemeinde Mayrhofen, Hauptstraße 409, 6290 Mayrhofen

Seite 20 -23

Nächster Schwerpunkt in der KW 28: GEMEINDE STRASS I. Z.


IMPRESSUM

SEITENBLICKE

26 | 2019

Zillertaler Heimatstimme Amtsblatt der Marktgemeinde Mayrhofen

Redaktion und Anzeigenannahme die praxis, Werbeagentur, Mayrhofen T 05285 62000 22 | F 05285 62000 40 redaktion@zillertalerheimatstimme.at anzeigen@zillertalerheimatstimme.at Mo-Fr 09-12 Uhr und Di-Do 14-17 Uhr Annahmeschluss in der betreffenden Erscheinungswoche REDAKTION: Montag 10.00 Uhr ANZEIGEN: Montag 12.00 Uhr Namentlich oder mit Kürzel gekennzeichnete Beiträge geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers wieder und sind von der Redaktion nicht in allen Einzelheiten des Inhalts und der Tendenz überprüfbar. Für unverlangte Manuskripte übernimmt die Schriftleitung keine Verantwortung. Nachdruck ausschließlich mit schriftlicher Erlaubnis der Redaktion. P.b.b. Erscheinungs- und Verlagspostamt 6290 Mayrhofen. Copyright Um urheberrechtliche Unannehmlichkeiten zu vermeiden, weisen wir darauf hin, dass der Auftraggeber bzw. Überbringer von Unterlagen für Inserate und Textbeiträge das Urheberrecht für überlassene Fotos, Vorlagen udgl. haben muss, und somit der Hersteller und Herausgeber der Zillertaler Heimatstimme schad- und klaglos gehalten wird.

Die Mayrhofner Kletterer Matthias Schiestl und Andreas Summerer zeigten eine starke Leistung bei den Österr. Meisterschaften im Kletterzentrum Innsbruck

Foto: ÖAV

Hersteller Satzarbeit: die praxis, Werbeagentur 6290 Mayrhofen, Schmiedwiese 173 Druck: Athesia Druck GmbH Innsbruck/Bozen

Die Zillertaler Heimatstimme gratuliert

Gedenkkreuz für Franz Eberharter Als Zeichen treuer Kameradschaft wurde vor Kurzem das neue Gedenkkreuz für den im Jahr 1993 verunglückten Franz Eberharter unter Beisein seiner Verwandten und AV-Kameraden von Pfarrer Mag. Jürgen Gradwohl geweiht. Ein "Vergelt´s Gott" an alle!

Geschäftsbedingungen Es gelten die Bestimmungen der „Allgemeinen Geschäftsbedingungen“ der Zillertaler Heimatstimme. Die jeweils aktuelle Ausgabe ist beim Herausgeber oder unter www.zillertalerheimatstimme.at einsehbar. Gender-Hinweis Aus Gründen der besseren Lesbarkeit werden in der Zillertaler Heimatstimme zum Teil Begriffe wie z.B. „Mitarbeiter“ in der maskulinen Schreibweise verwendet. Grundsätzlich beziehen sich diese Begriffe immer auf beide Geschlechter. Kürzung von Texten Die Redaktion behält sich vor, gegebenenfalls bei redaktionellen Beiträgen und Leserbriefen Kürzungen vorzunehmen oder diese auch ganz wegzulassen. Die Platzierung und Anordnung von Texten und Fotos ist allein der Redaktion vorbehalten. Bei mehreren Fotos zu einem Text werden diese nur berücksichtigt, wenn genügend Platz vorhanden ist. Nach Redaktionsschluss eingelangte Beiträge können erst in der darauffolgenden Woche berücksichtigt werden. Titelbild: © www.becknaphoto.com

Blütenpracht in Strass bei Elisabeth Unterladstätter

Geburtstag in Mayrhofen Sylvana, Maria und Max in fröhlicher Feierstimmung, denn Franz hat Geburtstag Alles Gute! ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Foto: Hubert Aschenwald

Verleger und Herausgeber Marktgemeinde Mayrhofen 6290 Mayrhofen, Hauptstraße 409 T 05285 64000 | F 05285 64000 34 Chefredakteurin: Gerda Gratz

© manfredhaun.com

2


AUFBLATT'LT

3

Eine Sommerweide der Artenvielfalt

Den Insekten eine lebendige Landschaft mit Blühstreifen

Es kommt nicht von ungefähr, dass mit der intensivierten Nutzung von landwirtschaftlichen Flächen, durch mehrfachen Schnitt und starke Düngung, die Artenvielfalt unserer heimischen Wiesen immer mehr schwindet. Die traditionelle Landwirtschaft hat einst die Vielfalt der Lebenswelt und Landschaft ermöglicht. Heute geht es primär um Bewirtschaftungsoptimierung. Dabei werden Flächen zunehmend vereinheitlicht. Fakt ist, dass der Bestand an Insekten drastisch sinkt. Im Salzburger Land setzt man seit dem Jahr 2018 auf Blühstreifen, die sogenannte Wirtschaftswiesen, die mit Gülle gedüngt und mehrmals gemäht werden, aufwerten sollen. Das sind bunte Bänder, die als blühende Streifen die bewirtschafteten Wiesen durchziehen. Auf mehreren hundert Meter langen und wenige Meter breiten Streifen darf wachsen, was den Insekten eine Sommerweide sein darf. Initiator sind die Landwirtschaftskammer Salzburg

und das Land Salzburg. Das Projekt mit dem Namen „Lebensraum Wiese“ möchte möglichst viele Landwirte motivieren, Blühstreifen anzulegen. Mit kostenlosem Saatgut und fachlicher Projektbegleitung soll gelingen, was der wertvollen Artenvielfalt der heimischen Böden eine besondere Heimat sein darf. Aufgestellte Infotafeln markieren die Salzburger Blühstreifen. So zeichnen beispielsweise Margeriten, der kleine Wiesenknopf, Wiesensalbei, Taglichtnelken, Wiesenlabkraut, Spitzwegerich und zahlreiche Gräser farbenfroh einen Blühstreifen aus. Dieser wird nur je einmal im Sommer und im Herbst gemäht. Auf Dünger wird völlig verzichtet. Was in Salzburg gerade Schule macht, ist bei der Tiroler Umweltanwaltschaft seit 2015 ein Thema. Unter dem Titel „Blütenreich – Gemeinsam für Vielfalt“ ist die Tiroler Umweltanwaltschaft Initiator von Blühflächen, um damit sogenannte Vernetzungselemente zu schaffen. Durch

Reduktion der Mahd und Düngung werden ehemals landwirtschaftlich intensiv genutzte Flächen extensiviert, damit sich langfristig eine vielfältigere Pflanzenausstattung einstellen kann. Dabei bietet jede zusätzliche Pflanzenart Nahrungsquelle oder Lebensraum für zehn Tierarten! Erfreulich, dass bei Extensivierung und Erhöhung der Pflanzenvielfalt die Lebensgrundlage für verschiedene Tierarten wie Schmetterlinge, Bienen, Hummeln, Heuschrecken etc. geschaffen und Wiesen wieder lebendig werden. Ansprechpartner ist auf Anfrage außerdem die Landwirtschaftskammer Tirol, die im Zusammenhang mit dem ÖPUL-Programm die Maßnahmen „Umweltgerechte Biodiversitätsfördernde Bewirtschaftung (UBB)“ und die „Biologische Wirtschaftsweise (BIO)“ bei Grünlandflächen fördert und schützt. Das Salzburger Projekt „Lebensraum Wiese“, das auf die Freiwilligkeit der Landwirte baut, ist ein gutes Beispiel

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

dafür, wie der Biodiversität in Tirol ebenso mehr Präsenz durch Sensibilisierung zu diesem wichtigen Umweltthema gegeben werden kann. Ein Projekt mit „Nebengeräuschen“, denn, lauscht man einer blühenden Wiese, so ist man Zuhörer einer ganz besonderen Melodie. Eine Melodie, die nach „Lebensraum Wiese“ klingt! © T. Anzenberger

26 | 2019

Gerda Gratz Chefredaktion gerda@zillertalerheimatstimme.at


4

ÄRZTE- UND APOTHEKENDIENST IM ZILLERTAL

Sa 29.6.

TUX

MAYRHOFEN

ZELL/ZILLER

STUMM/FÜGEN

ZAHNARZT

APOTHEKEN

Dr. Peter Peer Juns 592 05287 86180 10.00 bis 11.00 16.00 bis 17.00

MR Dr. Wilfried Schneidinger Hauptstraße 435 05285 63124 10.00 bis 12.00 17.00 bis 18.00

MR Dr. Wilfried Schneidinger Hauptstraße 435 05285 63124 10.00 bis 12.00 17.00 bis 18.00

Dr. Wolfgang Horak FÜGEN Schulstraße 18 05288 62980 09.00 bis 11.00 17.00 bis 18.00

Dr. med. univ. Karl Bachmayr JENBACH Kirchgasse 3a 05244 61880 09.00 bis 11.00

Rupertus Apotheke STUMM 05283 2627 Steinbock Apotheke MAYRHOFEN 05285 62313 16.00 bis 18.00

Dr. Wolfgang Horak FÜGEN Schulstraße 18 05288 62980 09.00 bis 11.00 17.00 bis 18.00

Dr. med. univ. Karl Bachmayr JENBACH Kirchgasse 3a 05244 61880 09.00 bis 11.00

Rupertus Apotheke STUMM 05283 2627 Steinbock Apotheke MAYRHOFEN 05285 62313 10.00 bis 12.00 16.00 bis 18.00

außerhalb dieser Zeiten:

So 30.6.

26 | 2019

Dr. Peter Peer Juns 592 05287 86180 10.00 bis 11.00 16.00 bis 17.00

außerhalb dieser Zeiten:

0664 3837415 od. 141

0664 3837415 od. 141

MR Dr. Wilfried Schneidinger Hauptstraße 435 05285 63124 10.00 bis 12.00 17.00 bis 18.00

MR Dr. Wilfried Schneidinger Hauptstraße 435 05285 63124 10.00 bis 12.00 17.00 bis 18.00

außerhalb dieser Zeiten:

0664 3837415 od. 141

außerhalb dieser Zeiten:

0664 3837415 od. 141

Außerhalb der Öffnungszeiten ist die Rupertus Apotheke in Stumm von Sa., 29.6., bis Fr., 5.7., für Notfälle erreichbar.

NOTRUFNUMMERN NOTRUFNUMMERN Euro-Notruf

112

(im Ausland und vom Handy)

Rettung-Notruf-Notarzt 144 Polizei (Notruf) 133 Feuerwehr (Notruf) 122 Wasserrettung 144 Flugrettung 144 Bergrettung/Alpinnotruf 140 Hausärztlicher Nachtbereitschaftsdienst 141

BKH Schwaz 05242 600 Vorbestellung Krankentransport 14844 Krankentaxi 0800 808 144 Diensth. Apotheke 1455 Telefon-Seelsorge 142 Opfer-Notruf: 0800 112112 Gasnotruf 128 (bei Gasgeruch)

Frauen-Notruf

01 717 19

Beratungsstelle PSP im Zillertal

Unser Beratungsangebot richtet sich an Menschen in psychischen Krisen und mit psychischen Erkrankungen sowie an deren Angehörige. Die Beratungszeiten im Sozialzentrum in Mayrhofen sind Mittwoch von 10.00 - 12.00 Uhr. Sie erreichen uns unter der Nummer 05242/67881 oder kontakt.schwaz@psptirol.org

BILD DER WOCHE

DR. MED. ALOIS DENGG AKUPUNKTUR - GERIATRIE - NEURALTHERAPIE

Unsere Ordination ist von Mo. 08.07. bis Fr. 19.07.2019 wegen Urlaub GESCHLOSSEN! Nächste Ordination: Mo. 22.07.2019 DR. MED. ALOIS DENGG Arzt für Allgemeinmedizin Hollenzen 100 | 6290 Mayrhofen Tel. 05285 / 62992

ORDINATION DR. NICOLE GRUBER Die Ordination bleibt vom 04.07. bis einschl. 29.07.19 GESCHLOSSEN. Nächste Ordination ist am Dienstag, den 30.07.19 Dr. Nicole Gruber Fachärztin für Innere Medizin Unterau 7b | 6280 Zell am Ziller Tel. 05282 / 3277

ORDINATION DR. OLGA SHAFE-SCHIMANEK Die Ordination bleibt vom 08.07 bis 12.07.19 GESCHLOSSEN. ~ WASSERKRAFT ~ Entwurzelt, entastet, geschält und frei Haus geliefert. Eine kleine Doku zu den jüngsten Hochwassern. Der Ziller, Höhe Ahornbahn. ZILLERTALER HEIMATSTIMME

© Thomas Hoflacher

Dr. Olga Shafe- Schimanek Ärztin für Allgemeinmedizin Hauptstraße 485 | 6290 Mayrhofen Tel. 05285 | 63189


26 | 2019

AKTUELL IM ZILLERTAL

5

Fügen – Treffpunkt und Austausch kommunaler Herausforderungen

Bürgermeister-Konferenz Bezirk Schwaz Steigende Zahlen in Bezug auf Gesundheit und Pflege, Fragen rund um Novellen in der Raumordnung und in der Tiroler Gemeindeordnung, die neue Abgabe bezüglich der Freizeitwohnsitze und vieles mehr waren Inhalte, mit denen sich die Bürgermeister des Bezirkes Schwaz vergangene Woche in Fügen auseinandergesetzt hatten. Besonderer Fokus wurde auf die finanzielle Lage der Tiro-

ler Gemeinden gelegt. Mag. Christina Salcher (Gemeindeaufsicht des Landes Tirol) erläuterte dabei, dass der Verschuldungsgrad der hiesigen Gemeinden nach oben klettere und warnte vor zu hohen Haftungen. Besorgniserregend seien ebenfalls die zunehmenden sozialen Kostensteigerungen, vor allem für finanzschwächere Gemeinden. Daneben konnten LH-Stellvertreter

Josef Geisler und Landesrat Mag. Johannes Tratter erfreulicher Weise berichten, dass die Abgabenertragsanteile steigen und den Gemeinden zugutekommen. Auch für infrastrukturelle Maßnahmen wird das Land Tirol künftig mehr Geld auf die Seite legen und an Gemeinden verteilen, damit mehr Straßensanierungen realisiert werden können. Bezirkshauptmann Dr. Michael

Brandl lud ein, Fragen zu stellen, zu diskutieren und zu analysieren. Immer mit dem Ziel vor Augen: Wie können kommunale Herausforderungen für unsere Gesellschaft gemeistert werden? Resümee: Ein Treffen mit vielen Inputs und geballter Ladung an Informationen und Ratschlägen hinsichtlich Aufbau und Zusammenhalt auf kommunaler Ebene.

mm

Im angenehmen Ambiente der Sichtbar gab‘s regen Austausch und viel Information für die Arbeit der Bürgermeister

Dr. Pavel Kriz

PRAXISSCHLIESSUNG am 30.06.2019

Werte Patienten! Nach 35 Jahren schließe ich mit 30. Juni 2019 meine Praxis. Für das mir entgegengebrachte Vertrauen in all diesen Jahren möchte ich mich bei Ihnen recht herzlich bedanken. Ich verabschiede mich und wünsche Ihnen für die Zukunft alles Gute.

28. bis 30. Juni in der Festhalle Fügen

11. DSV Zillertal Masters 2019 - Alpencup Freitag, ab 16 Uhr: Open-Bewerb und Doppel-Cricket-Turnier Samstag, ab 10 Uhr: Hauptbewerbe Einzel, B-Bewerbe, Doppelbewerbe, Kinder- und Jugendbewerbe (Voranmeldung: Dartkids@gmx.com) um Titel und Punkte für die Gesamtrangliste im Alpencup. Der Alpencup ist eine

Turnierserie im Alpenraum, wo die beste Spielerin und der beste Spieler um ein Ticket für die Europameisterschaft in Slowenien kämpfen. Einwurffrei, das Nenngeld wird zu 100 % ausbezahlt. Für Profis, Hobbyspieler und Anfänger. Sonntag, ab 10 Uhr: Kratzer/ Karten-Turnier Play Out

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Für die neue Saison im Herbst ist der DSV Zillertal, der größten Dartverein im Bezirk Schwaz, auf der Suche nach neuen Mitgliedern. Die Trainingsabende finden ab Juli wieder mittwochs, donnerstags und Samstag in den Kellerräumlichkeiten der „Almdiele“ in Hart statt. Eintritt frei.


VERANSTALTUNGSÜBERSICHT

26 | 2019

SONNTAG, 30.06.

VORSCHAU

FÜGEN „DSV Zillertal Masters“ – Dart- & Cricket-Championship, Festhalle, 16.00 Uhr, 29. und 30.06. ab 10.00 Uhr, www.best-of-zillertal.at

STUMM Klassik-Matinée im Stadl mit „Die 3+ Flöten“, – Festival-Stadl Dorfbäck, 11.00 Uhr, 0660 / 1440933

FÜGEN Samstag, 06.07. „Step the Trepp“ - Charity-Treppenlauf zugunsten Kinderhilfe Bezirk Schwaz, SichtBar Binderholz, ab 10.30 Uhr

UDERNS „Die stillen Nächte des Ludwig Rainer“, SteudlTenn, 25., 26., 28.06. um 20.00 Uhr, 30.06. um 17.00 Uhr, Reservierungen: 0650 / 2727054, office@steudltenn.com

© Musiker

FREITAG, 28.06.

HAINZENBERG Bergmesse am Gerlosstein, Auffahrt mit der Gerlossteinbahn, Messe um 11.30 Uhr

STUMM „Besuchszeit“, Festival-Stadl Dorfbäck, 20.00 Uhr, weitere Vorstellungen: 29.06., 3., 10., 11., 19., 25.07., Res.: 0660 / 1440933, info@stummerschrei.at

TUX Konzert Daniel Tomann-Eickhoff und Freunde, Tux-Center Lanersbach, 20.30 Uhr, www.schwindelfrei.at

SAMSTAG, 29.06.

MONTAG, 01.07.

ACHENKIRCH „Felix Mitterer. Eine Ausstellung“ – Vernissage mit Felix Mitterer, Altes Widum, 19.30 Uhr, die von Kuratorin Claudia Mark und Architekt Christian Höller theatralisch inszenierte Ausstellung ist bis 1. Sept., jeweils Freitag - Sonntag 16.00 19.00 Uhr zu sehen, Eintritt frei

UDERNS „Gartenkinder“, Workshop für Kinder 15 17 Uhr, Konzert: „Habjan pfeift auf die Oper“ 20.00 Uhr, SteudlTenn, Res.: 0650 / 2727054

BRUCK/ZILLER Jubläumsfeier VS und Kindergarten, ab 10.00 Uhr SCHLITTERS Sommernachtsfest, Festhalle, ab 17.00 Uhr HART "Schau ins Tal“-Fest, Orthof (Nähe Säulingerhof), 19.30 Uhr, Musik: „Lätz Fetz“, von 20.00 bis 2.00 Uhr Shuttle-Bus ab Raika Hart FÜGENBERG „Krach im Hause Gott“, Hotel Lamark Hochfügen, weitere Aufführungen: 21., 23., 29.06, 4., 5., 6.07., jeweils 20.00 Uhr, Res.: 0650 / 2727054, office@steudltenn.com UDERNS „Markttag beim Steudler“, SteudlTenn-Gelände, 9.00 - 12.00 Uhr ASCHAU 17. US-Car-Treffen, Camping Aufenfeld, 16.00 Uhr 1. Zillertalrundfahrt, ab 19.00 Uhr Party mit den “Tirolinstones“, www.camping-zillertal.at HIPPACH „Tag der offenen Tür“ – die BMK Hippach öffnet die Türen ihres Probelokals und lädt Groß und Klein zum Probieren der Instrumente ein, 15.00 bis 18.00 Uhr

STUMM Kindertheater "Paul Felz – Kuschelmonster", ab 6 Jahren, Festival-Stadl Dorfbäck, 9.00 Uhr, 0660 / 1440933, info@stummerschrei.at HIPPACH Start der Schmankerlwoche bis 7.07., Tradition, Kulinarik und aktives Erleben der Region

TUX Samstag, 06.07. Premiere „Endstation“, Tux-Center Lanersbach, 20.15 Uhr, 05287 / 8506 SCHWENDAU Sonntag, 07.07. „Vernissage am Berg“ mit Künstler Alfred Eberharter, Granatalm, 13.00

TÄGLICH MAYRHOFEN Besichtigung ErlebnisSennerei Zillertal und SchauBauernhof von 9.00 – 17.00 Uhr GINZLING Ausstellung "Gletscher. Welten" im Naturparkhaus, weitere: www.naturpark-zillertal.at HINTERTUX Führung durch den „Natur Eis Palast“ mit Bootsfahrt, Infos unter Tel: 0676 / 30 70 000

WÖCHENTLICH MAYRHOFEN Pokerturnier in der Edelweiss-Lounge, Mo. ab 20.30 Uhr

ZELL/ZILLER Zillertaler Regionalmuseum, Gruppenführungen: 0664 / 1313787 oder 05282 / 4408 TUX "Frauen in Tux und Frauen im Himalaya", Mehlerhaus Madseit, Mo. u. Fr. 13.00 - 17.00 Uhr

BERICHTIGUNG In der Ausgabe 24/Seite 23 hat sich ein kleiner Fehlerteufel eingeschlichen. Frau Renate Rieser ist Früherzieherin und nicht Kindergartenpädagogin. Die Redaktion

ÖAV Sektion Zillertal

Kindergruppe Übernachtung auf unserer AV-Penkenhütte. Sa., 6. Juli bis So., 7. Juli. Infos und Anmeldung bei Stöckl Lois

Zillertaler Heimatstimme, Ausgabe 28/2019 - 12.7.

DIENSTAG, 02.07.

FÜGEN HolzErlebnisWelt – Führungen Montag bis Freitag um 9.00, 11.00, 13.00 und 15.00 Uhr

SCHWERPUNKT

UDERNS „F. Zawrel – Erbbiologisch und sozial minderwertig“, Figurentheater mit Nikolaus Habjan, SteudlTenn, 2. u. 3.07., 20.00 Uhr

HIPPACH Heimatmuseum Strasserhäusl, Anm.: 0676 / 3225522

Diese Ausgabe wird in Strass an jeden Haushalt versendet.

Foto: Sven Stäcker Foto: Sabine Hauswirth

6

MAYRHOFEN Zillertaler Bauernmarkt jeden Freitag am JosefRiedl-Platz, 9.00 bis 13.00 Uhr

Donnerstag, 04.07.

FÜGEN Schaukäserei Fügen, Mo. Fr. 8.00 - 18.00, Sa. 8.00 - 14.00 Uhr, Führungen Mo. - Fr. 10.00 u. 11.00 Uhr, Gruppen: 05288 / 62334

STUMM Premiere „Raffl“, Festival-Stadl Dorfbäck, 20.00 Uhr, Festivalbüro: 0660 / 1440933

MAYRHOFEN „Käse mit Musik“, jeden Fr. 15.00 - 18.00 Uhr, ErlebnisSennerei Zillertal, 14.06.: 21.06.: Ursprung Buam, 28.06.: Die Mayrhofner

GINZLING Buchpräsentation „Die Bergnamen der Zillertaler Alpen – ein Gipfelbuch der anderen Art“ von Sprachwissensch. Prof. Heinz-Dieter Phol u. Naturpark-GF Willi Seifert, Mehrzwecksaal, 20.00 Uhr

TUX/FINKENBERG „Magische Momente im Hochgebirgs-Naturpark Zillertaler Alpen“, Interessantes über den Naturpark, jeden Montag, Tux-Center Lanersbach 17.30 Uhr, VS Finkenberg 20.30 Uhr, Eintritt frei

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

GEMEINDE STRASS

Eine ideale Plattform für Ihre Inseratschaltung.

Kino Mayrhofen aktuelles Kinoprogramm unter: www.movie-mayrhofen.at

Zillertal TV TV-PROGRAMM 28.06. - 04.07.2019 Zillertal Aktuell TUX anno dazumal Winter Wochenmagazin Naturpark Teil 2


AKTUELL IM ZILLERTAL

7

Einladung zum "Dogglkurs" Vier Abende, jeweils von 19.00 - 22.00 Uhr. Wann: 25. Juni. Zeit: 19.00 bis 22.00 Uhr, weitere: 3., 10., 17. Juli. Wo: Halle OGV Mayrhofen (Busparkplatz Horbergbahn). Mitzubringen: passende Leiste, Schere, Dogglstoff, Dogglnadel, Spagat, Spitzzange. Anmeldung unter Tel: 0664/5953987 oder 0664/4936002

Jubiläumsfeier mit Werk-, Zeichen- und Fotoausstellung Die Gemeinde Bruck am Ziller lädt am Samstag, 29. Juni, ab 10 Uhr zur Jubiläumsfeier mit Werk- und Zeichenausstellung anlässlich der 50-Jahrfeier der Volksschule Bruck und der 45-Jahrfeier des Gemeindekindergartens Bruck ein. Programm: Eröffnungsfeier im Mehrzwecksaal, gestaltet von den Volksschul- und Kindergartenkindern, anschließend Einweihung und Segnung des neu gestalteten Spielplatzes, danach „Tag der offenen Tür“ bis 15 Uhr mit Kinderspielfest durch die „Kinderfreunde Tirol“.

Das Lifestyle Hotel in den Alpen

Bergsommer auf der Wedelhütte AUF GEHT'S! Ab dem Speichersee Kaltenbach, den „Gedrechten“ hinter sich lassen, rund um den neuen Wedelsee, letzter kurzer Anstieg. Einkehren, erholen ... kulinarische Leckerbissen genießen und sich dem Naturkino Richtung Süden ergeben. Nur noch 20 Minuten auf den „Wimbachkopf “ oder 40 Minuten auf den „Marchkopf “, schon hat man an einem Tag drei Gipfelkreuze erreicht! Wo gibt’s das noch? Bergsteiger bevorzugen den Weg von der Hubertuskapelle über die Hochalm und das „Riederer Wetterkreuz“, mit

einer traumhaften Gradwanderung, bevor man sich genüsslich auf der Sonnenterrasse entspannen kann. Über die Krössbrunnalm, Zellberg, erreicht man uns bereits in einer guten Stunde nach einer wunderschönen Almwanderung. Immer von Juli bis Ende September von Donnerstag bis Sonntag geöffnet. FR, SA, SO: Hüttenfrühstück DO, FR, SA: Gourmetdinner Alpenglühen Ripperl essen ab 4 Personen. Bitte um Voranmeldung: Tel. 0676/88632577 reservierung@wedelhuette.at

Volksbühne Tux Foto: Zillertal.at

Mit dem Stück "Endstation", einer Tragikomödie von Eva Ebner, präsentiert die Volksbühne Tux diesen Sommer wieder ihr schauspielerisches Können. Premiere am Samstag, 6. Juli, weitere Spieltermine am 17., 31.07., 14., 28.08., 4.09., jeweils um 20.15 Uhr im Tux-Center in Lanersbach. Kartenreservierungen beim TVB Tux-Finkenberg, 05287/8506, Restkarten an der Abendkasse ab 19.30 Uhr. Inhalt: Familie Kramer, bestehend aus Vater, Mutter und zwei Kindern, führt ein harmonisches Familienleben in ihrer kleinen Wohnung. Um der gerade verwitweten Oma über ihr Alleinsein hinwegzuhelfen, entschließen sich die Kramers, die Oma über den Winter bei sich aufzunehmen. Allmählich mischt sich Oma in den gut funktionierenden Familienalltag ein, doch mit der Zeit beginnt das aufrechte Familienleben daran zu zerbrechen.

„Vaschteasch mi“? In 19 Tiroler Gemeinden, darunter Mayrhofen und Fügen, bietet die GemNova Akademie Sprachkurse an. Atypische Arbeitszeiten bringen mit sich, dass Arbeitnehmer/-innen mit nicht deutscher Muttersprache keine Möglichkeit zur Teilnahme an Deutsch-Kurs-Angeboten haben. Das Team der GemNova Akademie

Foto: Wedelhütte

26 | 2019

Sprachkurs-Angebote der GemNova Akademie hat ein Konzept entwickelt, welches auf die Bedürfnisse dieser Menschen eingeht. Der Fokus dieser berufsbezogenen Sprachtrainings liegt auf der Kommunikation. Das Ziel ist, dass die Teilnehmer innerhalb kürzester Zeit viele Redewendungen und Ausdrücke – auch im Dialekt –verstehen und beherrschen. ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Alle „Deutsch im Arbeitsleben“-Sprachkurse werden ebenso als firmenintern (branchenspezifisch) angeboten. Neben Kursen in Deutsch wird ebenso Englisch, Russisch oder Italienisch angeboten. Weitere Infos: www.gemnova.at/akademie, k.nagy@gemnova.at oder 0660/7345019 pr


8

KIRCHENBANK'L

26 | 2019

RÖM. KATH. PFARRAMT MAYRHOFEN - 28.06. - 07.07. Freitag, 28.06. 19.00 Uhr Aussetzung des Allerheiligsten und stille Anbetung, Beichtgelegenheit 19.30 Uhr Abendmesse f. Franz u. Rosa Heim/f. Fam. Schneeberger, Hollenzen/f. Frieda Steiner/ f. Fam. Thalbauer/f. Irmgard u. Werner Wöhrl Samstag, 29.06. 19.30 Uhr Vorabendmesse f. Franz Eberharter u. Ang. Trummler/f. Verst. der Fam. Heim/f. Stefan Mariacher/f. Berta Steiner Sonntag, 30.06. 9.00 Uhr Hochamt und Herz-Jesu-Prozession 19.00 Uhr Pfarrgottesdienst Brandberg – Gestg. mit Sopranistin Cornelia Zerm und Organist Clemens Toifl Montag, 1.07. 19.30 Uhr Abendmesse in Häusling (jeden Montag bis Ende August) Dienstag, 2.07. 10.30 Uhr Messe im Sozialzentrum für Anna Eberl, Niesler Mittwoch, 3.07. Im Sommer entfällt die Mittwoch Frühmesse (bis Ende August) Freitag, 5.07. 19.00 Uhr Aussetzung des Allerheiligsten und stille Anbetung, Beichtgelegenheit 19.30 Uhr Abendmesse und Wetteramt Hochstegen f. Hubert Gritsch/f. Sr. Ruperta/f. die armen Seelen Samstag, 6.07. 16.00 Uhr Taufe von Lena Bernroithner 19.30 Uhr Vorabendmesse f. Alois Dornauer/f. Johann Kofler u. Ang./f. Maria u. Rudi Kriegner/f. Simon u. Maria Kröll, Rose/f. Albert Hundsbichler Sonntag, 7.07. 10.00 Uhr Pfarrgottesdienst www.pfarremayrhofen.at, pfarre.mayrhofen@pfarre.kirchen.net GOTTESDIENSTE IM SEELSORGERAUM DORNAUBERG – HIPPACH – ASCHAU Freitag, 28.06. Perler: 8.00 Uhr Hl. Messe Laimach: 19.00 Uhr Hl. Messe Samstag, 29.06. Hippach: 19.00 Uhr Hl. Messe mit Gelöbniserneuerung der Schützen Aschau: 14.00 Uhr Gemeinschaftstauffeier Sonntag, 30.06. Hippach: 9.00 Uhr Wortgottesdienst Aschau: 9.30 Uhr Hl. Messe anschließend Prozession Dornauberg: 10.30 Uhr Wortgottesdienst RÖM. KATH. SEELSORGERAUM ZELL/ZILLER 28.06. – 30.06. Freitag, 28.06. 18.00 Uhr Eucharistische Anbetung und Beichtgelegenheit 19.00 Uhr Abendmesse Herz Jesu Samstag, 29.06. 8.00 Uhr Wallfahrermesse und Engerlingmesse für Ramsau in Maria Rast 17.00 Uhr Rosenkranz in der Pfarrkirche Sonntag, 30.06. 8.00 Uhr Beichtgelegenheit 8.30 Uhr Pfarrgottesdienst 11.30 Uhr Bergmesse am Gerlosstein mit Kirchenchor und Bläsergruppe BMK Zell 19.00 Uhr Abendmesse

RÖM. KATH. SEELSORGERAUM RIED-KALTENBACH - 29.06. – 30.06. Samstag, 29.06. 19.30 Uhr Rosenkranz in der Pfarrkirche Sonntag, 30.06. 8.30 Uhr Feldmesse und Hochamt für die armen Seelen beim Pfarrheim mit anschließender Peter und Paul – Prozession Gestaltung: Kirchenchor u. BMK Ried-Kaltenbach Das ewige Licht brennt von 30.06. – 6.07. in Ried für Aloisia Preßlaber/f. Cäcilia und Jakob Presl, Mathilde Hölbling und Evelyn Jenessen in Kaltenbach für die armen Seelen www.seelsorgeraum.ried-kaltenbach.at RÖM. KATH. SEELSORGERAUM UDERNS - 29.06. – 30.06. Samstag, 29.06. 18.00 Uhr Festgottesdienst am Kirchplatzl zu Ehren des Heiligen Herzen Jesu mit anschließender Herz-Jesu-Prozession Gestaltung: Kirchenchor und BMK Uderns Das ewige Licht brennt von 30.06. – 6.07. für Fam. Wechselberger und Verwandte/f. Thomas und Theresia Geißler, Hanni Hauser/f. Agnes Raffeiner, Martha und Ernst, Amalia und Franz Lederer www.seelsorgeraum.uderns.at RÖM. KATH. SEELSORGERAUM FÜGEN - 28.06. – 30.06. Freitag, 28.06. 19.00 Uhr Bittgang ab Pfarrkirche zum Marienberg, dort 19.30 Uhr Hl. Amt mit Wettersegen – bei Schlechtwetter nur Hl. Amt Sonntag, 30.06. Herz-Jesu-Sonntag – Landesfeiertag 10.00 Uhr Herz-Jesu-Hochamt – Gestaltung Kirchenchor Fügen RÖM. KATH. SEELSORGERAUM STUMM/HART 29.06. -05.07. Samstag, 29.06. Stumm: 19.30 Uhr Hochamt mit Gedenken an alle verstorb. Priester (Orgel Hannes Apfolterer) Sonntag, 30.06. Hart: 8.30 Uhr Hl. Messe mit Kindersegnung Stumm: 10.00 Uhr Hl. Messe mit Kindersegnung (Musik: Jungscharchor/Orgel Hannes Apfolterer) Dienstag, 2.07. Hart: 8.00 Uhr Hl. Messe/Marienkapelle Stumm: 19.00 Uhr Rosenkranz, 19.30 Uhr Hl. Messe Mittwoch, 3.07. Hart: 19.00 Uhr Hl. Messe Donnerstag, 4.07. Stumm: 9.00 Uhr Schulschlussmesse VS Stumm/Stmbg./Gttbg. in der Baggenkapelle Freitag, 5.07. Hart: 8.00 Uhr Schulschlussmesse VS Hart/Marienkapelle Stumm: 8.00 Uhr Schulschlussmesse NMS Stumm Das ewige Licht brennt in Hart für Johann Haun in Stumm für Helene Hanser CHRISTLICHE GEMEINDE Pastor Detlef Kohl, Tel. 0676 / 91 64 289 Gottesdienste finden in der Polytechnischen Schule Mayrhofen statt. Sonntag: 10.30 Uhr in Englisch und 17.30 Uhr in Deutsch. Diese Gottesdienste falls nötig auch bilingual. Freitag: 19.30 Uhr Bibelstunde in Deutsch und Englisch. www.christliche-gemeinde-mayrhofen.at

ZILLERTALER HEIMATSTIMME


26 | 2019

UNSER NACHWUCHS

KIRCHENBANK'L EVANGELISCHE PFARRGEMEINDE JENBACH/ZILLERTAL Martin-Luther-Platz 1, 6200 Jenbach, Tel/Fax 05244 / 62448 E-Mail: jenbach@evang.at, www.evangelisch-jenbach.at Wir laden herzlich ein, am Sonntag, 30.06. um 10.00 Uhr zum Gottesdienst (Schulschluss- u. Familiengottesdienst) in der Erlöserkirche in Jenbach NEUAPOSTOLISCHER GOTTESDIENST Jeden Sonntag um 9.30 Uhr in Jenbach. KONGRESS DER ZEUGEN JEHOVAS 28. - 30. Juni: Olympiaworld ab 9.20 Uhr - Dreitägiger Kongress mit dem Motto „Die Liebe versagt nie!" Nächstenliebe sollte eigentlich das Markenzeichen aller Christen sein. Zahlreiche Vorträge, Interviews, Videos sowie ein zweiteiliger Spielfilm sollen das Thema anschaulich und abwechslungsreich vermitteln. Der Eintritt ist frei, es finden keine Geldsammlungen statt. Jeder ist herzlich eingeladen. Link zum Kongress: https://www.jw.org/de/jehovas-zeugen/grosse-kongresse/

Ministrantenaufnahme in der Pfarre Ried-Kaltenbach Am Sonntag, den 16. Juni, wurden bei der Abendmesse zehn neue Ministranten und Ministrantinnen in die Ministrantenschar Ried-Kaltenbach aufgenommen. Ein Ministrant war an diesem Tag leider verhindert. Mit unseren zehn „Neuen“ sind nun gut 40 Ministranten in der Pfarre im Einsatz. Wir bedanken uns bei allen „Minis“ für ihren wichtigen, ehrenamtlichen Dienst für die Pfarre.

SPRUCH DER WOCHE

In der Welt ist es sehr selten mit dem Entweder-Oder getan. Johann Wolfgang von Goethe dt. Dichter

Anno dazumal: Bericht vom 06.07.1957 in der Zillertaler Heimatstimme

ANJA SCHNEEBERGER UDERNS geboren am 07.06.2019 um 08.14 Uhr, 3075g/47cm Lisa-Maria Schneeberger und Gregor Ennemoser

TEO NEMETH FÜGENBERG geboren am 13.06.2019 um 18.02 Uhr, 3045g/50cm Anita Mandula Nemethne und Gergol Nemeth

In Zusammenarbeit mit dem BKH Schwaz, „Baby Smile“Klinikfotografie und mit Erlaubnis der stolzen Eltern dürfen wir Ihnen in dieser Rubrik die neugeborenen Zillertaler/-innen vorstellen.

Wir gedenken unserer Verstorbenen Josef Eberharter „Kraschl Sepp“ 80. Lj. 18. Juni 2019 Aschau Renate Leonie Wenzel 55. Lj. 20. Juni 2019 Mayrhofen

Ausgerückt zur Ehre Gottes, verbunden mit der Bitte um Segen für die Ortschaft - im ganzen Tal fanden Fronleichnamsprozessionen statt: In Mayrhofen waren Andrea, Maria, Gitti, Franz Josef, Burgi und Renate (v. l.) mit dabei.

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Hansjörg Platzer 57. Lj. 20. Juni 2019 Stumm

9


GOLF IM ZILLERTAL

10

AKTUELL IM ZILLERTAL

26 | 2019

Mayrhofen Ultraks Zillertal

LEONHARD & FRIENDS GOLFTROPHY 2019

Fotos: Veranstalter

Fotos: Golfclub Zillertal - Uderns

Bei strahlendem Wetter trafen sich Wegbegleiter und Freunde von Leonhard Stock auf dem Golfplatz Zillertal/Uderns zu einem fröhlichen Wettkampf.

Trail is coming home: Erste Ultraks ein voller Erfolg

Der Gastgeber Leonhard Stock & Kumpel Franz Klammer

Marc Girardelli und Hans Enn

Gemütlich: Nicole Hosp und David Zwilling

Dr. Karl Benedetto, Maria Tipotsch, Jo Margreiter (Tirol Holding) und Reinhard Stocker (Red Bull)

Vergangenen Samstag feierten in Mayrhofen und Umgebung die Mayrhofen Ultraks Zillertal ihre Premiere. 470 Trailläufer aus insgesamt 20 Ländern hatten sich für die drei Strecken Short (14,1km), Mittel (30,1 km) und Long (49,7km) gemeldet. Start und Ziel war am Europahaus in Mayrhofen. Bei überwiegend trockenem Wetter und angenehmen Temperaturen gingen die Trailfans auf ihre Strecken. An vielen Stellen, vor allem entlang der Langstrecke, lag immer noch Schnee. Unterstützt wurden die Ultraks-Organisatoren von über 70 Freiwilligen, die als Streckenposten fungierten oder die vielen Verpflegungsstationen entlang der fast 70 Streckenkilometer betreuten. Für die Traillauflegende Markus Kröll war der erste UtraksEvent in seinem Heimrevier eine besonders emotionale Angelegenheit: „Mayrhofen hat so wunderbare Trails und eine so tolle Landschaft, ich wollte der Trailcommunity zeigen, wie mein Heimrevier aussieht. Wir haben in den letzten Wochen mit dem Team sehr hart gearbeitet, um den Event vorzubereiten. Umso schöner war es zu sehen, welche Resonanz der erste Lauf gefunden hat.“

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Am Ende gewann der Mayrhofner seine Alterskategorie und wurde in der Gesamtwertung der „Long“ Vierter. Sieger über die Königsdistanz wurde Hannes Namberger aus Ruhpolding vom Team Dynafit, der in ausgezeichneten 5:20,30 h die 49,7 km absolvierte. Bei den Damen siegte über die Long Marcela Vaikova aus Tschechien in 6:27,28 h. Andreas Lackner, Geschäftsführer Tourismus Mayrhofen–Hippach: „Das war ein toller Event, der zeigen soll, wie wichtig das Trailrunning für Mayrhofen ist. Wir haben eine großartige Berglandschaft um Mayrhofen herum und hervorragende Bergtrails für Läufer und Wanderer. Wir freuen uns auf die Ultraks im kommenden Jahr.“ Alle Ergebnisse der Rennen auf mayrhofen.ultraks.com


AKTUELL IM ZILLERTAL

11

Zillertaler helfen Zillertalern

Erfolgreiches 7. Race for Help Als echte Herausforderung erwies sich das heurige „Race4Help“, musste es doch einmal verschoben werden und schließlich mit drei weiteren Veranstaltungen „konkurrieren“. Doch durch das Zusammenhelfen der Vereine und dem großen Ehrgeiz der Kinder und Besucher wurde die Veranstaltung eine erfolgreiche und der Tag einer mit „viel Herz“. Starke Leistungen: Florian Troppmair lief alle Bewerbe mit und sicherte sich den Sieg in der Bambiniklasse. Schnellste bei den Damen war

Hippach/Schwendau

Unterwegs für den guten Zweck

Johanna Leo mit einer Zeit von 25.26.42. Als unschlagbar erwies sich Christian Kreidl „the machine“, der sich - wie in den letzten Jahren - souverän den Sieg holte und sogar einen neuen „Race4Help“-Streckenrekord aufstellte. Als originellste und größte Gruppe wurde der WSV Hippach gekürt. „Vielen Dank für euren Einsatz. Und wie es so schön heißt, ‚never give up‘. Wir sehen uns nächstes Jahr wieder im Mai und sind wieder mit vollem Herz dabei“, so die Veranstalter.

Foto: Gemeinden Hippach/Schwendau

26 | 2019

Auch dieses Frühjahr sind wieder zahlreiche große und kleine „Grasausläuter“ unterwegs gewesen. Rund um den Georgentag im April ziehen die Buben und die Mädchen von Haus zu Haus. Seit alters her wird von ihnen das Frühjahr lautstark eingeläutet.

Durch den Lärm des Glockenschlags soll der Winter symbolisch vertrieben werden. Eine Truppe Grasausläuter hat zugunsten des Vereines ZHZ eine Betrag von € 640,- gesammelt und Obfrau Theresia Rauch übergeben.

Fügen – ein musikalischer Boden

Nicht die erste Geige, aber die erste Flöte ...

Fotos: Zillertaler helfen Zillertalern

... hatten viele junge talentierte Musikerinnen in der Hand. Vorgespielt wurde neulich in der Aula der Neuen Mittelschule in Fügen. Es war ein richtiges Konzert! Und die Zuhörer konnten sich über enorme Fortschritte, über Enthusiasmus

und Freude zur Musik überzeugen. Schließlich wurden die Jungmusikerinnen mit einem großen Applaus motiviert, ihre Karrieren fortzusetzen. Herzliche Gratulation von der Zillertaler Heimatstimme!

Die Kinder unter der Leitung von Christine Dengg

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

mm


AKTUELL IM ZILLERTAL

KOPF LEUTE INSERATE DER VONWOCHE HEUTE

12

26 | 2019

Zillertaler Tourismusschulen

Fotos: Zillertaler Tourismusschulen

Von Agrarmarketing Tirol ausgezeichnet

Foto: Hubert Aschenwald

Tag der offenen Tür - PTS Mayrhofen: Stefan, Noah und Bgm. Fritz Steiner

Foto: BMK Ginzling-Dornauberg

Lustige Runde beim Musical der Volksschule Kaltenbach

So wurde das Erfolgsprojekt „Kostbares Tirol“ auch in diesem Jahr fortgeführt und ging beim Wettbewerb „genial REGIONAL“, der vom Agrarmarketing Tirol für Tiroler Schulen ausgeschrieben worden war und woran sich nicht nur Tourismusschulen, sondern gleichfalls Landwirtschaftliche Schulen und Landesberufsschulen beteiligt hatten, als Siegerprojekt 2019 hervor.

Foto: Wetscher

Markus und David beim Eröffnungskonzert der BMK Ginzling-Dornauberg

Die Zillertaler Tourismusschulen gelten im Tiroler Schulwesen seit Jahren als Vorreiter in Bezug auf Förderung von „Regionalität“, was nicht nur im Fachpraktischen Unterricht, sondern insbesondere immer wieder durch ganz besondere Projekte unter Beweis gestellt wird.

Kochkurs in den Wetscher Wohngalerien: Maximilian Wetscher, Christoph (Wein) Morandell, Thomas Bodner (Bodner Bau), Martin Wetscher

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Der Schwerpunkt bei diesem Projekt wurde auf die Zusammenarbeit mit nicht weniger als 15 Projektpartnern aus Landwirtschaft und Wirtschaft gelegt, indem deren Produkte vor Ort kennengelernt und an der Schule mit neuen Rezeptkreationen verarbeitet wurden. Zum Schluss wurde die Tiroler Spitzengastronomie miteinbezogen, indem die neu kreierten Speisen im Rahmen eines Galamenüs in Sölden im Ötztal präsentiert wurden. Die Überreichung der Auszeichnung durch LH-Stv. Josef Geisler und AMA-Geschäftsführer Mathias Pöschl fand in feierlichem Rahmen unter Beisein von zahlreicher Prominenz aus Politik, Wirtschaft und dem Tiroler Schulwesen in der LLA Rotholz statt.


26 | 2019

AKTUELL IM ZILLERTAL

GESUNDHEIT

ÖZIV – Bezirksverein Schwaz

Foto: ÖZIV Schwaz

Abwechslungsreicher Frühjahrsausflug

Obfrau Sylvia Schmidt-Meran mit Thomas und Stefan Platzer aus Zell am Ziller

Der ÖZIV Tirol steht für die Gestaltung einer Gesellschaft ohne Barrieren. Selbstvertretung hat dabei eine lange Tradition. So arbeiten auf allen Ebenen des Verbandes Menschen mit Behinderungen.

„Wir leben die Vielfalt von Menschen mit und ohne Behinderungen und sind offen für alle Menschen mit Anliegen zum Thema Behinderungen“, lautet ebenfalls das Credo des Bezirksvereins Schwaz unter Obfrau Sylvia Schmidt-Meran. Ein Miteinander war auch beim heurigen Frühjahrsausflug zu spüren. Mit 51 Teilnehmern aus dem gesamten Bezirk ging‘s mittels Bus nach Achenkirch, von dort mit dem Schiff bis zur Haltestelle Scholastika und weiter mit dem Bus bis Steinberg am Rofan. Nach kulinarischem Genuss entschieden sich einige, die Kirche zu besichtigen, während andere sich auf einen Spaziergang auf-

machten. Nach einem erlebnisreichen Tag wurde schließlich die Heimreise angetreten. Auf diesem Wege möchten sich die Verantwortlichen ganz herzlich bei der Fa. Ledermair mit Fahrer Benni für die liebevolle Unterstützung bedanken. Weiters bei der Achenseeschiffahrt sowie bei den Wirtsleuten des Dorfhauses in Steinberg am Rofan. „Ohne ihre Hilfe wäre so eine Auszeit vom oft schweren Alltag nicht mögich!“. Das ÖZIV-Büro in Schwaz bleibt von 2. Juli bis 9. September geschlossen. „Wir wünschen allen Mitgliedern und ihren Angehörigen einen schönen Sommer!“

Bundesmusikkapelle Mayrhofen

Freude über fünf Neueintritte

Nicht nur viele Volksschulkinder haben heuer diesem Festtag entgegengefiebert, sondern ebenfalls die fünf neuen Mitglieder der Musikkapelle, die traditionsgemäß bei dieser Ausrückung in die BMK Mayrhofen aufgenommen worden sind. Wir wünschen den jungen Mitgliedern (im Bild v. l.) Anna-Katharina Eberharter (Posaune), Lena-Marie Neumann (Klarinette), Tobias Eberharter (Trompete), Johann Kröll (Klarinette) und Elias Walder (Tenorhorn) viel Freude, aber auch Verlässlichkeit und Ausdauer bei ihrer erfüllenden Tätigkeit.

Da wir uns über jeden Neuzugang von Musikschülern und Musikanten freuen, möchten wir diese Gelegenheit wahrnehmen, um alle Interessierten einzuladen, sich bei Obmann

Andreas Schmid oder Jugendreferentin Patricia Rauch zu melden. Der Ausschuss und die Mitglieder der BMK Mayrhofen

Foto: BMK Mayrhofen

Zu Christi Himmelfahrt begleitet die Bundesmusikkapelle Mayrhofen alljährlich die Erstkommunikanten in die Kirche und nach dem Gottesdienst zum Pfarrzentrum.

INGWER: DIE STARKE KNOLLE GEGEN ÜBELKEIT Ingwer ist weit mehr als nur ein scharfes Gewürz in der Küche. Seit Jahrtausenden hat die Knolle ihren festen Platz in der asiatischen Medizin und wird inzwischen auch in unseren Breiten für eine ganze Reihe von Beschwerden als natürliches Mittel zur Linderung sehr geschätzt. Beispielsweise ist Ingwer ein wirkungsvolles Mittel gegen Reiseübelkeit. Vor allem jetzt in der Urlaubszeit plagt viele wieder die lästige Reisekrankheit. Ob im Auto, im Flugzeug oder auf dem Schiff – die Übelkeit kann einem den ganzen Urlaub verderben. Die Firma HÜBNER bietet beispielsweise Ingwer-Tropfen und Ingwer-Bonbons an, die auch unterwegs und auf Reisen sehr praktische Begleiter sind. Ingwer hemmt den Brechreiz, verhindert Schwindel und beruhigt den Magen. Die Knolle ist ein verlässlicher, natürlicher Helfer bei Kinetose - wie die Reisekrankheit im Fachjargon genannt wird, aber ebenso bei Beschwerden in der Frühschwangerschaft oder nach Operationen. Außerdem wirkt Ingwer unterstützend bei Erkältungen, Kopfschmerzen und Magen-Darm-Beschwerden, stärkt die Abwehrkräfte und fördert die Entschlackung des Körpers. Die Ingwer-Knolle ist eine wahre Wunderwurzel und hilft uns auf natürlichem Wege bei einer Vielzahl von Beschwerden. www.rieser-malzer.at facebook.com/RieserMalzer

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

13


GRATULATION

ZILLERTALER GEMEINDEGESCHEHEN

26 | 2019

Ehrenamtlich unterwegs

TUX GRATULIERT Am 13. Juni konnte Anna Schösser ihren 80. Geburtstag feiern.

Heißausbildung der Freiwilligen Feuerwehr Tux

Fotos: FF Tux

Foto: Gemeinde Tux

Bürgermeister Simon Grubauer überbrachte die besten Glückwünsche. Die Gemeinde und die Pfarrgemeinde Tux wünschen der Jubilarin noch einmal alles erdenklich Gute, vor allem aber Gesundheit und noch möglichst viele Jahre im Kreise ihrer Angehörigen.

„Wahre Freundschaft“ … so durften wir, gemeinsam mit den Besuchern des Huagachtstüberls, am 14. Juni Herrn Bischof Hermann Glettler, begleitet von unserem Herrn Pfarrer Dekan Edi Niederwieser, bei RadA empfangen. Unsere Obfrau, Elisabeth Geisler, hieß in herzlichst willkommen. Ein Nachmittag der Freude, denn jeder Einzelne wurde von unserem Bischof persönlich begrüßt! „Ich bin …", so stellten sich alle bei ihm vor! Bei Kaffee und Kuchen konnte dann noch ein kurzer „Huagacht“ gehalten werden. „Huagacht?“, fragte der Bischof, „das heißt“? „Erzählen!“, kam der vielfache Tenor unserer Besucher. Die Zeit verging viel zu schnell, und der Bischof musste zur Firmung der Tuxer Firmlinge eilen. Danke, für den Besuch und danke Herr Pfarrer, dass dies möglich war. RadA

Als Highlight des diesjährigen Übungssommers konnten am 14. und 15. Juni 38 Atemschutzträger, inklusive sechs Mann von der FF Schwendau, eine Heißausbildung in einem feststoffbefeuerten Brandcontainer der Fa. Firefighting aus Südtirol absolvieren. Nach einem theoretischen Teil ging es dann in die Praxis. In mehreren Durchgängen konnten die Florianijünger ihr in der Theorie Erlerntes in dem mehr als 800 Grad heißen Container trainieren, um so wertvolle Erfahrung für den Ernstfall zu sammeln. Im Speziellen wurden folgende Themen geschult: „Rauch lesen“ (Flashover, Backdraft und Rollover), Strahlrohrtraining, Hydraulische Ventilation, Zimmer und Kellerbrände.

Ein Dank ergeht an die Zillertaler Gletscherbahn für die zu Verfügungstellung des Übungsplatzes, das Sägewerk Karl Stock für die Anlieferung des Holzes und die Fa. Firefighting mit David Waldner und seinen Ausbildnern.

Tux. Ein weiterer Dank an die Eltern, die uns durch Fahrgemeinschaften, Obst- und Müsliriegel oder beim Daumendrücken wäh-

rend der Prüfung unterstützten.

Kletterprojekt der NMS TUX Zweiundzwanzig kletterbegeisterte Schüler und vier Betreuer machten am Mittwoch, den 12. Juni, die Kletterhalle im Aufenfeld in Aschau unsicher. Nach einer kurzen Information zur Halle, zu Ausrüstung und Verhaltensregeln, ging es ans Klettern. Sieben Schülerinnen stellten sich an diesem Nachmittag auch einer „toprope“ und „indoor“-Prüfung. Zwei Stunden wurden sie von Bergführer Georg Kreidl beim sicheren Klettern beobachtet, sie zeigten ihr Wissen und Können

bei diversen Knoten. Zum Abschluss versuchten die Schüler Fragen zu einem Kletterquiz zu beantworten. Aus den abgegebenen Antworten wurden mehrere Gewinner gezogen. Ganz besonders begehrte Preise waren die Gutscheine für den Eintritt ins Kletterzentrum, gesponsert von Lukas Fiegl - danke. Vielen Dank für die Unterstützung bei diesem Nachmittag durch unseren Bergführer und Prüfer Georg Kreidl und an Gerhard Geisler von der Bergrettung

Fotos: NMS Tux

14

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Die Sportlehrer der NMS TUX – Helli Kraft und Alexandra Peer


26 | 2019

ZILLERTALER GEMEINDEGESCHEHEN – EIN RUNDBLICK VON TUX BIS STRASS

Neue Mittelschule Tux

15

Stark fürs Leben

Actionreiche, spannende Feierliche Firmung in Tux Sportwoche im Ötztal Von 20. bis 24. Mai war die 3. Klasse der NMS Tux auf Abenteuer-Suche im Ötztal.

Fotos: NMS Tux

Die diesjährige 3. Klasse der NMS Tux startete in die langersehnte Sportwoche. Das Wetter spielte am ersten Tag leider nicht mit. Ein Schlechtwetter-Programm war schnell gefunden - ein Kulturtag in Innsbruck. Neben einer Altstadt-Ralley und einem Besuch im Metropol-Kino gab es auch einen ausgiebigen Mittagsschmaus im Restaurant „Sitzwohl“. Am Abend ging es mit dem Zug weiter ins Ötztal, genauer gesagt nach Oetz. Gegen 18.00 Uhr erreichte die Klasse samt Lehrern das Freizeit-Camp „Feel Free“. Die hüttenähnlichen Unterkünfte wurden bezogen, und nach einem guten Abendessen ließen die Schüler den Abend gemütlich ausklingen. Die weiteren Tage waren von sportlichen Aktivitäten geprägt. Wie zum Beispiel Rivertracking auf dem Inn, Hochseilgarten, Bogenschießen, Schwimmen und Wandern. Das absolute

Highlight war sicher die 100 m lange Flying-Fox-Strecke im Hochseilgarten über die Ötztaler Ache. Zwischendurch entspannten wir in der Therme Längenfeld und besuchten das Ötzi-Dorf, um etwas über die Steinzeitmenschen zu lernen. Die dort gezeigte Greifvogelschau war wirklich beeindruckend! Als Abschluss wurde eine kurze Wanderung zum Piburgersee unternommen. Dort gab es für die ganz Mutigen eine Erfrischung, bevor es mit dem Zug heimwärts ging. Während der Zugfahrt wurde viel über die Highlights, das Erlebte und das Gesehene gesprochen. Am Ende waren alle froh, dass sie unversehrt und gesund zurückgekommen waren. Zum Schluss möchten wir uns noch einmal ganz herzlich bei Elisabeth Geisler und Irmgard Sitzwohl für die Einladung und die Verköstigung in ihrem Restaurant bedanken. Es war eine actionreiche und spannende Woche. Und eines steht absolut fest, diese Sportwoche werden die Schüler nicht so schnell vergessen.

Unter dem Motto „online mit Gott“ haben wir uns gemeinsam mit Pertl Britta und Erler Christina intensiv auf unsere Firmung vorbereitet. Die Freude ist groß gewesen, als uns Herr Pfarrer Edi Niederwieser gesagt hat, dass der neue Bischof der Diözese Innsbruck Hermann Glettler unser Firmspender sein wird. Der Herr Bischof hat dann bei seiner Predigt unser Thema „online mit Gott“ aufgenommen und uns zuerst erzählt, wie wichtig das Handy für uns alle geworden ist. Jeden Tag nehmen wir das Handy sehr oft in die Hand und streichen über das Display. Wir passen auf, dass es nicht hinunterfällt, dass es nicht nass wird, und überhaupt achten wir sehr auf diese Geräte, weil sie uns eben so wichtig sind. Der Bischof hat gemeint, so wie wir unsere Handys in der Hand halten, so hält Gott jeden von uns in seiner Hand, beschützt uns, passt auf, dass uns nichts passiert und schaut immer wieder nach, ob wir „online“ sind. Er empfiehlt uns, und übrigens ebenso allen Erwachsenen, mindestens zehn Minuten täglich „online mit Gott“ zu sein. Kurz innehalten, ruhig werden über uns selber nachdenken und vielleicht ein Lieblingsge-

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

bet sprechen. Kein Handy, Tablett oder Laptop funktioniert, wenn der Akku leer ist. Ohne Energie geht gar nichts. Auch bei uns klappt nichts, wenn wir zu wenig Energie haben. So eine Energiequelle für uns ist der heilige Geist. Dieser „Spirit“, wie es im Englischen heißt, gibt uns Kraft. Zudem hat Bischof Glettler über das Wort „message control“ gesprochen. Diese neuen Kommunikationsplattformen im Internet bergen ebenfalls viele Gefahren. So ist Mobbing im Netz zu einem großen Problem geworden. Jeder soll sich immer überlegen, bevor er eine Nachricht versendet, ob sie jemandem weh tun könnte – also seine „Mitteilung kontrollieren“. Ist es nichts Gutes - nicht abschicken! Mit unserer Lehrerin Rainer Raphaela haben wir coole Lieder gelernt, unser Firmgottesdienst ist zu einem sehr schönen Erlebnis geworden. Nach der Messe ist Bischof Hermann Glettler mit einer Ehrensalve der Schützenkompanie Tux begrüßt worden, und die Bundesmusikkapelle hat dem Ganzen einen sehr feierlichen Rahmen gegeben. Herzlichen Dank an alle, die zum Gelingen unserer Firmung beigetragen haben. Die Firmlinge von Tux (Anna-Maria Schweiberer)


16

ZILLERTALER GEMEINDEGESCHEHEN

GRATULATIONEN

HERZLICHEN DANK AN DIE NMS TUX! Im heurigen Mai veranstaltete die NMS Tux einen „Lauf für den guten Zweck“. Jeder Schüler suchte sich einen Sponsor, der für seine gelaufenen Kilometer einen gewissen Betrag bezahlt hatte. Dank vieler fleißiger Läufer wurde die stolze Summe von € 3.600,erzielt! Der Scheck wurde an den Tuxer Vorsorgefonds übergeben, dafür möchten wir uns ganz herzlich bei allen Schülern der NMS Tux, bei ihren Lehrern, der Direktion und natürlich bei den großzügigen Sponsoren sowie bei der Sparkasse Tux bedanken! Vom Erlös dieser tollen Veranstaltung werden wir ein neues Pflegebett kaufen. Ich hoffe sehr, dass unser Vorhaben gelingt und wir das Pflegebett dann im Herbst in der Schule aufbauen und euch allen präsentieren können! Tuxer Vorsorgefonds, Obfrau Anneliese Erler

Herzlichen Dank lieber Heinz Vielen Dank für die Nachbarschaftshilfe zur Wiederherstellung der Zäune auf der Aste. Josef mit Familie bez. Anz.

DANKE FÜR DEN TOLLEN SCHWIMMKURS!

Scheckübergabe an Stefan Wechselberger vom Tuxer Vorsorgefonds durch die Schüler sowie Direktor Andreas Rausch, Lehrer Hannes Schuster und Gerhard Gastl von der Sparkasse Tux

Finkenberg

Tennisplätze neu errichtet

Vor einigen Tagen konnten die Arbeiten an den beiden neuen Tennisplätzen in Finkenberg fertiggestellt und mit dem Spielbetrieb begonnen werden. Aufgrund der Geländeverhältnissee waren umfangreiche Erdbewegungen und Sprengarbeiten notwendig gewesen, um genügend ebene Fläche herzustellen. Das Ergebnis kann sich allerdings sehen lassen. Die zwei Plätze sind malerisch und ruhig im Ortsteil Brunnhaus gelegen.

26 | 2019

Fünf Tage lang fuhren wir am Morgen mit dem Bus nach Mayrhofen, um im dortigen Hallenbad unseren Schwimmkurs abzuhalten. Unsere Schwimmtrainerinnen Luisa und Erika forderten uns die ganze Woche, und wie man am Endergebnis sehen konnte, hatte es sich wirklich gelohnt! Nicht alle - aber viele - haben schwimmen gelernt, sich wesentlich verbessert und unheimlich viel dazugelernt! Wir möchten uns bei Moni Wechselberger - "Sport-Moni" - und ihrem Team ganz herzlich für ihre geduldige und liebevolle Art während der Unterrichtseinheiten bedanken. Ihr habt den jährlichen Schwimmkurs wieder zu einer unvergesslichen Woche gemacht! Danke auch den Eltern, die wieder bereit waren, die bewährten Fahrgemeinschaften zu bilden - ohne euch wäre unser Schwimmkurs nicht möglich! Eure Kinder aus dem Kindergarten und der Volksschule mit Sarah, Lukas, Anna und Tanja

Das großzügige Tennisheim bietet Sanitär- und Umkleideräume sowie eine Terrasse und ein kleines Vereinslokal. Die offizielle Eröffnungsfeier ist für den 13. Juli geplant. Platzreservierungen können ab sofort unter der Nummer 0681/10718272 sowie über das Online-Buchungssystem vorgenommen werden, das über die Homepage des Raiffeisen Tennisclub Finkenberg (www.tc-finkenberg.net) erreicht werden kann.

BRANDBERG GRATULIERT GEBURTSTAGE IN BRANDBERG: Frau Wechselberger Gertraud, Brandberg Nr. 12b, zur Vollendung des 83. Lebensjahres am 26. Juni. Frau Rieser Paula , 6290 Pignellen 134, zur Vollendung des 87. Lebensjahren am 29. Juni.

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Herzlichen Glückwunsch! Der Bürgermeister


26 | 2019

ZILLERTALER GEMEINDEGESCHEHEN

GRATULATION

Kindergarten Mayrhofen

Spielerisch ganzheitlich gefördert

17

MAYRHOFEN GRATULIERT Hermann Hotter feierte einen sehr turbulenten 80. Geburtstag – ein Blitz, ein kurzer feiner Hagel, Regen, dann wieder Sonnenschein. Und genauso turbulent wie das Wetter gestaltete sich seine Nachmittagsfeier mit Tochter Carla, den Mädels (wie sie Hermann liebevoll nannte) Renate und Johanna und seiner Lisi. Ein netter Witz, ein fröhliches Lächeln, ein süffiges Weiberschnapsl, zwischendurch ein paar Schluck Kaffee und immer wieder das Lied: die Wolken ziehn dahin, sie ziehn auch wieder her, … Und wenn ich nicht einen Zahnarzttermin gehabt hätte, wäre ich in dieser nette Runde noch lange geblieben. Burgi

Fotos: Kindergarten Mayrhofen

Hermann, danke für den netten Nachmittag, bis zum nächsten Runden.

Letzte Woche war wieder einiges los bei uns im Kindergarten! Beim Familiensonntag durften wir mit unseren größeren Kindern die Messe mitgestalten. Wir hatten uns sehr darüber gefreut, dass uns der Herr Pfarrer dafür ausgewählt hatte. Unsere Kids zeigten sich wieder einmal von der besten Seite. Unsere "Vorschüler" durften Stühle bemalen und waren mit viel Eifer dabei! Jeder Stuhl bekam seine eigene Farbnote, und so entstanden wunderschöne Kunstwerke. Natürlich

durften die Kinder dann ihren bemalten Stuhl mit nach Hause nehmen. Ein weiteres Highlight war der Besuch unserer "Großen" in der Sportclinic. Die Sportclinic-Crew und die Rettungssanitäter Thomas und Nathalie führten die Kinder durch verschiedene Stationen, wo sie viel Wissenewertes erfahren konnten. Es war ein toller Vormittag, und wir möchten uns ganz herzlich für die freundliche Aufnahme, die gute Würsteljause und die gefüllte Sportclinictasche bedanken!

Volksschule Mayrhofen

ASVÖ Leichtathletik Grand Prix

Liebe Grüße aus dem Kindergarten

TAFEL MAYRHOFEN Ausgabeöffnungszeiten jeden Freitag von 14.00 bis 15.00 Uhr im „Alten Schulhaus“, 1. Stock, in Mayrhofen. Fällt der Freitag auf einen Feiertag, findet die Ausgabe bereits am Donnerstag statt. Informationen unter: Helene Partoll 0664 5784104 und Maria Rauch 0664 2141984

Die 296 Kinder aus den Volksschulen Mayrhofen, Finkenberg und Tux konnten sich bei diesem Event einen Vormittag lang in Sprint, Weitwurf und Weitsprung messen. Neben diesen Disziplinen tobten sich die Kids bei der wertungsfreien Koordinationsstation und beim Karten-Laufspiel aus und hatten dabei viel Spaß. Auch die Lehrpersonen sowie einige El-

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

tern waren engagiert mit dabei und feuerten ihre Schützlinge lautstark an. Die besten sechs Burschen und Mädels aus jeder Schulstufe wurden am Schluss der Veranstaltung mit Pokalen, Urkunden und Sachpreisen belohnt. Wir möchten uns ganz herzlich bei Denise und ihrem Team vom ASVÖ für die perfekte Durchführung bedanken. Im nächsten Schuljahr sind wir sicher wieder dabei.


18

ZILLERTALER GEMEINDEGESCHEHEN – EIN RUNDBLICK VON TUX BIS STRASS

26 | 2019

Neue Mittelschule Mayrhofen

Präsentation der „Neuen Mayrhofner Schülerzeitung“ Seit Ende September 2018 wurde von einem top motivierten Redaktionsteam an vielen Nachmittagen, einem Vormittag und unzähligen Stunden in der Freizeit an der dritten Ausgabe der „Neuen Mayrhofner Schülerzeitung“ gearbeitet, die am Donnerstag, den 6. Juni in der NMS Mayrhofen in einer kurzweiligen Präsentation der Öffentlichkeit vorgestellt wurde. Begrüßt werden durften sehr zur Freude der Schülerinnen und Schüler die Gemeinderätinnen Burgi Huber und Renate Huber sowie Gemeinderat Franz Josef Eberharter, die Chefredakteurin der Zillertaler Heimatstimme Gerda Gratz, Bernhard Heim und Christina Hauser (Raiffeisenbank), Michael Erler (Sparkasse), Ulrich und Dietmar Mikesch (Wisbauer Breidenbach, Spielwaren Mikesch), Roland und Petra Volgger (Installationen Volgger), Maria Valentin sowie zahlreiche Schülerinnen und Schü-

ler sowie Eltern. Musikalisch umrahmt wurde der Abend von Sarah Hofer, Thomas Troppmair, Andreas Summerer und Florian Pfister. Thematisch bietet die Ausgabe 3 der „NMS“ wieder für jeden etwas: Die „heiße“ Titelstory zum Thema Lehrer wird ergänzt von vielen Berichten aus den Bereichen Kunst, Religion, Medien, Stärkenorientierung und Geschichte. Die zahlreichen Leserbriefe geben wieder Einblick in die

Meinungsvielfalt der Schülerinnen und Schüler. Außerdem gibt’s wieder Buchtipps, Rätsel, Gewinnspiele und tolle Beiträge der Kinder aus der Volksschule. Das diesjährige Redaktionsteam bestand aus 14 engagierten Schülerinnen und Schülern, nämlich: Lara Aust, Emma Fleidl, Juliane Bliem, Mali Stadler, Leonie Volgger, Elisa Huber, Linda Böhmer, Sophia Heim, Viktoria Fankhauser, Marina

Das Redaktionsteam der "Neuen Mayrhofner Schülerzeitung"

Stöckl, Sofia Ji, Luis Volgger, Thomas Troppmair und Florian Pfister. Tatkräftig unterstützt wurde dieses tolle Team von Fabiola Geisler, Lea Wechselberger und Tobias Eberharter. Ohne die großzügige Unterstützung von heimischen Betrieben wäre die Schülerzeitung in dieser Form nicht möglich, deshalb bedanken sich das Redaktionsteam und die NMS Mayrhofen recht herzlich bei folgenden Unternehmen: STOCK resort, Simpl, Rieser Malzer, Sparkasse, Raiffeisenbank, Installationen Volgger, Christophorus Reisen, Wisbauer-Breidenbach, Papierund Basteltiger, Spielwaren Mikesch und Rosa & Leni. Diese 72 (!) Seiten zum Preis von nur € 3 sind ein Muss für jeden am Mayrhofner Schulleben Interessierten und im Tabakfachgeschäft Thomas Hofer sowie in der RAIKA Mayrhofen erhältlich und unter „schuelerzeitung.nmsmayrhofen@gmx. at“ bestellbar.

Freitag, 5. Juli im Hotel Neuhaus in Mayrhofen

119. Generalversammlung der Raiffeisenbank Mayrhofen u.U. Am Freitag, den 5. Juli, findet um 19.30 Uhr im Hotel "Neuhaus" in Mayrhofen die 119. Generalversammlung der Raiffeisenbank Mayrhofen u.U. statt, zu der hiermit herzlich eingeladen wird. Mit der Erledigung der Tagesordnung wird im Hinblick auf eine halbe Stunde Wartezeit voraussichtlich erst um 20.00 Uhr begonnen. Wir bitten um verlässliches Kommen, spätestens zu diesem Zeitpunkt.

Tagesordnung: 1. Eröffnung und Begrüßung durch den Vorsitzenden, Feststellung der Beschlussfähigkeit, Ernennung eines Protokollführers, Wahl eines Mitfertigers und zweier Stimmenzähler 2. Bericht des Vorstandes 3. Vorlage des Jahresabschlusses und des Lageberichtes zum 31.12.2018. 4. Vorlage des Berichtes über die gesetzliche Revision und über die Prüfung des Jahresabschlusses für das

Geschäftsjahr 2018. 5. Bericht des Aufsichtsrates 6. Beschlussfassung über: a) Behandlung des Revisionsberichtes b) Genehmigung des Jahresabschlusses 2018 c) Verwendung des Bilanzgewinnes d) Entlastung der Funktionäre 7. Allfälliges Der Jahresabschluss und der Lagebericht sowie die Kurzfassung des Revisionsberichtes liegen für die Mitglieder

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

in der Hauptanstalt der Raiffeisenbank während der Öffnungszeiten zur Einsichtnahme auf. Im Falle der Beschlussunfähigkeit der Generalversammlung kann über die in der Tagesordnung angekündigten Gegenstände nach Abwarten einer halben Stunde ohne Rücksicht auf die Anzahl der anwesenden oder vertretenen Mitglieder beschlossen werden. Der Aufsichtsratvorsitzende Wolfgang Höllwarth


26 | 2019

GRATULATIONEN

ZILLERTALER GEMEINDEGESCHEHEN

PVÖ Zell am Ziller

HIPPACH GRATULIERT Frau Schöser Elisabeth, Krapfer, Schwendberg 319, konnte am 14. Juni ihren 94. Geburtstag im Kreise ihrer großen Familie feiern. Als Gratulanten der Gemeinde Hippach stellten sich Bgm. Gerhard Hundsbichler und Vize-Bgm. Matthias Geisler ein. Die Gemeinde Hippach wünscht der Jubilarin auf diesem Wege nochmals alles Gute, verbunden mit bester Gesundheit und viel Freude auf dem weiteren Lebensweg.

Traditioneller Frühjahrsausflug

Am 13. Juni lud der PVÖ Zell am Ziller zum traditionellen Frühjahrsausflug. Die Fahrt ging bei wunderschönem Wetter mit zwei voll besetzten Busen (92 Teilnehmer) zuerst über die Autobahn Richtung Innsbruck – Absam. Im GH Locherboden wurden wir mit einer kräfigen Jause gestärkt. Die Fahrt ging weiter über Mösern – Garmisch – Grainau zum wunderschön gelegenen Eibsee. Im Seerestaurant "Eibsee Pavillon"wurden uns die Getränke und gutes Essen zügig aufgetragen, sodass wir anschließend die Zeit, die uns frei zur Verfügung stand, mit einer Schiff-

fahrt, einem Spaziergang oder mit "sitzen bleiben" und den Durst löschen, jeder wie er wollte, nutzen konnten. Ehe wir die Heimreise, einigen zu früh, um 16 Uhr wieder antraten. Ein Danke gebührt unseren beiden Busfahrern für die tadellose Fahrt, den Wirtsleuten Rosi und Hans Heim, Klammlhof, für die Schnapsspende für die Busfahrt und allen Teilnehmern für Pünktlichkeit und Disziplin. Ein Danke auch an unsere Musikanten, die wie immer für gute Stimmung sorgten. Ich hoffe, einen schönen Ausflug organisiert zu haben und freue mich auf die nächste Veranstaltung. Euer Obmann Platzer Karl

PVÖ ZELL AM ZILLER GRATULIERT

ZELL AM ZILLER GRATULIERT

Am 16. Juni konnten Obmann Platzer Karl und Vereinsmitglied Wechselberger Johann Frau Schiestl Annelies, Karl Platzer Weg, Zell am Ziller, die ihren 60. Geburtstag feierte, herzlich gratulieren und ihr noch viele schöne und besonders gesunde Jahre im Kreise ihrer Familie und unseres Vereins wünschen.

Jubiläum feierte … … Herr Johann Egger seinen 80. Geburtstag am 23. Juni. Bürgermeister Robert Pramstrahler und Vizebürgermeister Benjamin Hotter überbrachten die herzlichsten Glückwünsche der Marktgemeinde.

Wechselberger Johann, Jubilarin Schiestl Annelies und Obmann Platzer Karl

POLYTECHNISCHE SCHULE ZELL AM ZILLER DANKT Wir bedanken uns bei allen Firmen herzlich für die gute Zusammenarbeit und die Aufnahme unserer Schülerinnen und Schüler anlässlich der Berufspraktischen Wochen der PTS Zell am Ziller. Nur so ist es möglich, Einblicke in die Arbeitswelt zu bekommen und Erfahrungen zu sammeln, die für die Entscheidungsfindung im Bezug auf den idealen Lehrberuf von immenser Wichtigkeit sind. Für die PTS Zell am Ziller, Hanser Claudia (Schulleitung)

SPRECHTAGE IN ZELL AM ZILLER Der Sprechtag der Sozialversicherungsanstalt der gewerblichen Wirtschaft findet am Donnerstag, den 4. Juli, von 9.00 bis 12.00 Uhr im Marktgemeindeamt Zell am Ziller statt.

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

19


20

ZELLBERG – EIN BLICK IN DIE GEMEINDE

42 | 2018 26 2019

ZELLBERG in Zahlen 12,14 km 2

Bettenanzahl:

umfasst die Gemeindefläche von Zellberg.

823 Betten 148 Zusatzbetten

6 Nachbargemeinden Aschau, Fügenberg, Hippach, Kaltenbach, Ried, Zell am Ziller

1926

2.442 m

wurde die Sprungschanze, die größte im Zillertal, ihrer Bestimmung übergeben.

der Wimbachkopf – höchster Punkt der Gemeinde.

1948

1318

führten zwei Zillerbrücken von Zellberg in das angrenzende Zell.

erstmals urkundlich erwähnt.

1954

700 Einwohner

In der Nacht 9./10. Jänner wurde der Zellberg von einem Lawinenabgang schwer betroffen. Mehrere Höfe und Wirtschaftsgebäude, sowie eine Käserei wurden von dem Unglück heimgesucht.

675 Hauptwohnsitze 25 Nebenwohnsitze

über 80-Jährige

1956

20 männlich, 21 weiblich

um den 20. August gab es großes Hochwasser im Zillertal, die Schäden in Zellbergeben waren enorm.

über 90-Jährige

1959

1 männlich, 3 weiblich

8 Gasthöfe

Errichtung einer neuen Zillerbrücke im Zuge der Kraftwerksbauten im Hinteren Zillertal. Das Gasthaus Post musste weichen.

2 Hotels

1968/69

64 Privatzimmer

Zillerregulierung

14 Gewerbebetriebe

1988

45 Landwirtschaftsbetriebe

3. Freitag

104.213 Nächtigungen 2018

Auflassung der Volksschule am Zellberg. Letzter Jahrgang: 1987/88

nach Pfingsten gilt als Feiertag in Zellberg. Die Herz-Jesu-Kapelle ist das Wahrzeichen von Zellberg und bildet das Wappen (seit 1991) des Ortes.

ABO BESTELLEN JETZT!!! Tel. Bestellung bei Frau Anita Pfister-Kreidl unter 05285 64000 oder per Mail unter office@mayrhofen.tirol.gv.at ZILLERTALER HEIMATSTIMME | Marktgemeinde Mayrhofen | Hauptstraße 409, 6290 Mayrhofen | www.zillertalerheimatstimme.at ZILLERTALER HEIMATSTIMME

ABO-AKTION

diese Woche - KW26

-20% für Neu-Abonennten *)

in ZELLBERG

*) für das erste Jahr


ZELLBERG – EIN BLICK IN DIE GEMEINDE

42 | 2018 26 2019

Ein Blick zurück

Die Geschichte von Zellberg Die erste urkundliche Erwähnung der Gemeinde Zellberg ist datiert auf das Jahr 1318. Die Gemeinde Zellberg liegt am linken Zillerufer gegenüber von Zell am Ziller und besteht aus zwei Ortsteilen – Zellberg und Zellbergeben.

störenden „Sonnenbränden“, die große Schäden in der Land- und Forstwirtschaft bewirkten. Ebenso bereiteten die jährlichen Hochwasserschäden vor der Regulierung des Zillers der Bevölkerung Schwierigkeiten. Andererseits wird berichtet, dass am Zellberg erfolgreich Wein angebaut wurde. Davon zeugen die Namen „Weingarten“ und „Weindl“. Zellberg war auch die Heimat der berühmten Sängergruppe „Die Leo Sänger“, einfache Bauern aus Zellberg, die sich auf insgesamt sechs Reisen ein wichtiges Zubrot verdient hatten. In den Jahren 1826 bis 1843 waren sie auf musikalischen Reisen in den ersten Jahren in Deutschland und später in vielen Ländern Europas und in Russland unterwegs. So führten ihre Wege nach Holland, England, Belgien, Dänemark, Norwegen und Schweden.

1891 wurde die Herz-Jesu-Kapelle errichtet und dem Herz Jesu verehrt. 1991, zum 100-jährigen Jubiläum der Herz-Jesu-Kapelle erhielt Zellberg das Gemeindewappen verliehen. Der geschwungene schwarze Teil des Wappens symbolisiert den Hang und die Ebene – Zellberg und Zellbergeben. Im roten Teil befindet sich ein goldenes Herz mit einem Kreuz darüber. Dies wiederum symbolisiert die Herz-Jesu-Kapelle am Zellberg. In der Landesbeschreibung von 1842 ist die Rede von einer großen Hitze und zer-

Anno dazumal: Hochwasser in Zellberg

Anno dazumal: Bericht vom 01.09.1956 in der Zillertaler Heimatstimme

Infrastrukturmaßnahmen

Gemeindeagenda Zellberg 2019 Das große Thema in der Gemeindestube lautet die Infrastrukturmaßnahmen in Zusammenhang mit der Wasserversorgung Zellberg, die auf einer Länge von 5,5 Kilometern seit 2015 noch weitere Jahre in

Anspruch nehmen wird. Die Fotos sollen einen kleinen Einblick in die Baumaßnahme gewähren. Ebenso stehen Straßenverbreiterungen in den Bereichen Brandtl, Stift und Gerstberg auf der Agenda von Zellberg. ZILLERTALER HEIMATSTIMME

21


22

ZELLBERG – EIN BLICK IN DIE GEMEINDE

42 | 2018 26 2019

Entwicklungspartner und Serienproduzent

Aktives Geschehen rund um Zellberg

Die GA Actuation Systems GmbH in Zellberg

Die Gemeinde Zellberg ist Mitglied im Kultussprengel der fünf Nachbargemeinden Zell am Ziller, Rohrberg, Gerlosberg, Hainzenberg und Zellberg. Die Gemeinde Zellberg unterstützt somit einige Vereine, die in diesem Bereich der Gemeinden tätig sind, wie z. B. die Bundesmusikkapelle Zell am Ziller und die Schützenkompanie Zell am Ziller. Ausschließlich in der Gemeinde Zellberg angesiedelt sind folgende Vereine:

GA Actuation Systems GmbH

Mit Unternehmenssitz in Zellberg und einem Montagewerk in Rumänien ist die GA Actuation Systems GmbH ein angesehener Entwicklungspartner und Serienproduzent in der Automobilindustrie. Insgesamt 130 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter produzieren auf einer Fläche von 5000 m2 jährlich rund 10 Millionen Seilzüge. Zu den wichtigsten Kunden zählen dabei beispielsweise BMW, VW, Opel, Smart, Renault und Still. Auch in der kommerziellen Luftfahrt sind wir tätig – zum Beispiel für die Kunden Recaro und Boeing. Die Produktlinie umfasst unter anderem Seilzüge, Betätigungssysteme, Handbremshebel und Seilzugeinstellungen für Kraftfahrzeuge. Darüber hinaus werden derzeit alle erforderlichen Vorbereitungen getroffen, um sich in der mobilen Freizeit- bzw. Zubehörindustrie zu etablieren. Ein unter dem hinteren Stoßfänger des Fahrzeuges inte-

griertes Lastenträgersystem (e.HIT) wird durch elektrische Auslösung im Kofferraum ausgefahren. Einfach einrastbar und abschließbar kann darauf wahlweise eine Heckbox oder ein Fahrradträger für bis zu 4 Fahrräder montiert werden. Vorrangig gelangt das Unternehmen über die hauseigene Entwicklungskompetenz zu Projekten und in weiterer Folge zu Aufträgen. Die Entwicklungs- und Versuchsabteilung ist somit das Herz des Betriebes. Die bestens ausgebildeten Techniker verwenden modernste Entwicklungstools, wie zum Beispiel FEM Berechnungen (Computersimulation von Belastungen an den Bauteilen) oder 3D Scanner und führen Tests unter verschiedensten Umweltbedingungen durch.

Vereine und Musikgruppen

ZELLBERGER VEREINE • Landjugend Zellberg • Hobbyclub Zellberg • Ortsbäuerinnen Zellberg MUSIKGRUPPEN Das Zillertaler gilt als das „musikalischstes Tal der Welt“, und auch am Zellberg spielt die Musik eine große Rolle.

Zellberg Buam Den ersten Auftritt hatten die drei Brüder aus Zellberg bereits 1981 mit ihrem Großvater Jörg. Seit mehr als 30 Jahren er-

pr - bez. Anz.

Produktbeispiele GA Actuation Systems in Zellberg

Anno dazumal: Luftbild von Zellberg ZILLERTALER HEIMATSTIMME

obern sie die Herzen der volksmusikbegeisterten Fans immer wieder aufs Neue. Ihnen gelingt es, die herrliche Landschaft ihrer Heimat und die Musik in Einklang zu bringen.

Die Jungen Zellberger Ebenfalls drei Brüder aus Zellberg: Josef, Andreas und Markus Rahm können bereits auf eine langjährige, erfolgreiche Laufbahn als „Die Jungen Zellberger“ zurückblicken. Im Vordergrund steht bei den sympathischen Stimmungsgaranten aus Tirol die Freude am Musizieren, und das verspürt man neben der Natürlichkeit und Echtheit bei jedem ihrer Auftritte eindrucksvoll.

Die Zillertaler Haderlumpen Seit 1987 musizieren Vitus, Peter und Reinhard zusammen und konnten bereits große musikalische Erfolge feiern.


ZELLBERG – EIN BLICK IN DIE GEMEINDE

42 | 2018 26 2019

Im Schneckentempo der Regionalität

Genussvoll im Gasthof Schulhaus Der Genuss steckt in der Langsamkeit. Dieser Einzeiler steht für Slow food (engl. slow, langsam‘ und food ,Essen‘), eine Non-Profit-Organisation, die es sich zum Ziel macht, die kulinarische Identität einer Region zu fördern. Eine Gegenbewegung zum uniformen und globalisierten Fastfood. Die ursprünglich aus Italien stammende Bewegung engagiert sich für die Erhaltung der regionalen Küche und deren lokale Produktion. Regionalität, Werte leben und pflegen, liebevolle Hingabe und die Einfachheit der Natur achten. Das alles ist Slow Food. Slow Food steht aber auch für ein besonders sinnliches Genusserlebnis. Der Gasthof Schulhaus am Zellberg ist Mitglied von Slow Food, somit Bewahrer und Förderer einer ganz besonderen Philosophie. „Es ist gut und echt!“, will heißen: Es geht ums Genießen mit Zeit und Ruhe. Aber ebenso um wertvolle Lebensmittel, die mit Liebe und Sorgfalt in der Region wachsen, reifen und gedeihen können – am besten gleich ums Eck. Und es geht um die Menschen, die dafür sorgen, dass Lebensmittel ihrem Namen gerecht werden.

Eine Philosophie, die also schon bei der Auswahl der Lebensmittel beginnt und sich durch ein Lebensgefühl manifestiert. Dahinter verbergen sich Tatkraft, Kreativität und das Bewusstsein, dass das Bessere immer etwas mehr und etwas länger braucht. Slow Food ist kein Trend; es ist die Besinnung auf einen Lebenswert, der unaufhörlich in der Gunst aller steigt. Es geht um das Aufleben einer Wertigkeit. Verantwortung, Zeit, Hingabe und das Wissen um das Besondere machen den Geist von Slow Food aus. Und dazu kommt das Individuelle, das Überlieferte – in jedem Bereich: in der Aufzucht der Tiere mit Heu und Wiesenblumen, im jahrelangen Reifen von Speck, Schinken und Käse, in der Begeisterung für Kräuter und Gewürze in den Küchen, in der Lust am Experimentieren auf der Suche nach dem Unvergesslichen. Jede Region Österreichs lebt heute ihre Besonderheiten wieder stärker, intensiver und typischer, aber immer mit dem Augenmerk auf das, was wirklich gut ist. Ich habe Stefan Geisler vom Gasthof Schulhaus am Zellberg nach seiner Intention gefragt, um diesen so wichtigen Gedanken der

Regionalität und der Entschleunigung auch in der Gastronomie eine Chance zu geben. Gerda Gratz: Stefan, Slow Food, was bedeutet das für dich als Gastronom? Stefan Geisler: Ich finde, dass Regionalität, alte Rezepturen nicht vergessen werden dürfen. Ich sehe es als einen Auftrag, das kulinarisches Erbe unserer Region weiterzutragen. In einer engen Symbiose stehen daher die Regionalität der Lebensmittel und die Regionalität der traditionellen Rezepte wie auch die liebevolle Veredelung dieser. Ebenso gilt es, den Fokus auf die Nachhaltigkeit zu werfen, das heißt, dass regional gekaufte hochwertige Lebensmittel auch die Partner in der Region unterstützen. Gerichte mit Geschichte ist mein Motto. GG: Wie möchtest du diesem Gedanken gerecht werden? SG: Mit qualitätsvollen, nach Möglichkeit regionalen Produkten. Durch die Verarbeitung und Veredelung dieser Lebensmittel, unter Berücksichtigung von traditionellen und saisonalen Rezepturen, gelingt es mir, meiner Leidenschaft einen Ausdruck zu geben. Melchermus, Holzknechtkrapfen, Erdäpflblattlan, Schissalnudeln, Schliachtanudeln

sind nur einige Gerichte, die ihre Geschichte erzählen dürfen und als regionales Gericht weitergegeben werden sollen. Ganz wichtig ebenfalls die Wertschätzung für Mensch und Tier. Der Bauer beispielsweise als Produzent, das Tier, das bei ihm einen Namen hat, als dessen Erzeugnis, dessen Produkt. Der Großteil meiner Lieferanten finden sich im Zillertal, der ökologische Fußabdruck ist mir wichtig, genauso bei der Auswahl all jener Lebensmittel, die ich aus dem Ausland beziehe, die bei uns nicht heimisch sind. Auch da gilt, auf Qualität und auf den geringen Ressourcenverbrauch zu achten. Eine Mango muss qualitativ hochwertig und nach Möglichkeit „fair trade“ sein, das heißt, eingekauft unter fairen Bedingungen vom Erzeuger in der Dritten Welt. GG: Was soll dein Gast „mitnehmen“? SG: Der Gast soll eine schöne Zeit mit einem guten Essen und einem noch besseren Wein verbringen. GG: Was bedeutet für dich gutes Essen? SG: Gutes, gesundes Essen ist eine Lebensqualität. Eine Lebensqualität, die von allen gelebt werden sollte. Über allem steht das hochwertige Produkt! Herzlichen Dank für das Gespräch!

REZEPT

Saibling aus dem Ofen mit Kräutersalat Filetierte und grätenfreie Saiblingsfilets salzen und pfeffern. Mit der Hautseite nach oben auf ein gebuttertes Blech legen und bei 110°C im Ofen ein paar Minuten garen. Die Haut abziehen, nochmals darüber salzen und mit marinierten Kräutern anrichten.

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

23


ZILLERTALER GEMEINDEGESCHEHEN – EIN RUNDBLICK VON TUX BIS STRASS

24

Schützenkompanie Hart im Zillertal

Preis-Schießen in Aschau Zahlreiche Harterinnen und Harten nahmen beim Preis-Schießen am 15. und 16. Juni in Thurnbach/Aschau unter dem Ehrenschutz von

Bgm. Johann Flörl teil. Ihnen ergeht auf diesem Wege ein Dank, ebenso den Spendern der Preise.

26 | 2019

KINDERGARTEN KALTENBACH SAGT DANKE! Wir Kinder vom Kindergarten Kaltenbach möchten uns recht herzlich bei Christian Jochner für den tollen, erlebnisreichen Waldtag bedanken! Dank dir sind wir jetzt richtige Waldtierexperten und konnten einen Einblick in die Tätigkeiten eines Jägers bekommen.

Die Ergebnisse:

BRUCK AM ZILLER GRATULIERT

Altersklasse: • 1. Eberharter Margit 94 Ringe mit 3 Innenringzehner • 2. Eberharter Friedrich 88 Ringe mit 1 Innenringzehner • 3. Eberharter Josef 87 Ringe mit 0 Innenringzehner • 4. Als Franz 85 Ringe mit 0 Innenringzehner • 5. Flörl Johann 81 Ringe mit 1 Innenringzehner Blattl-Schießen: • 1. Kreidl Lukas mit Teiler 6 und 60,2 • 2. Kreidl Erich mit Teiler 44,2 und 62,3 • 3. Schiestl Michael mit Teiler 49 und 85,4 • 4. Eberharter Carmen mit Teiler 53,8 und 115,1 • 5. Schiestl Helmut mit Teiler 56,5 und 132,4

Schmalzl Alois 80 Am 23. Juni konnte Herr Schmalzl Alois seinen 80. Geburtstag feiern. Natürlich ließen es sich auch Bgm. Alois Wurm und Bgm.Stv. Roland Fankhauser nicht nehmen, dem Jubilar recht herzlich zu gratulieren und ihm weiterhin viel Glück und Gesundheit zu wünschen. Mit dabei waren ebenso Abordnungen der Freiwilligen Feuerwehr, der Schützenkompanie und des Pensionistenverbandes Bruck am Ziller, da der Jubilar bei diesen Vereinen ein langjähriges Mitglied ist. Foto: Gemeinde Bruck am Ziller

Allgemeine Klasse: • 1. Kreidl Erich 96 Ringe mit 5 Innenringzehner • 2. Schiestl Michael 95 Ringe mit 5 Innenringzehner • 3. Kreidl Lukas 95 Ringe mit 5 Innenringzehner • 4. Kreidl Christian 95 Ringe mit 4 Innenringzehner • 5. Ortner Reinhard 95 Ringe mit 3 Innenringzehner

Foto: Schützenkompanie Hart im Zillertal

Jubilar Alois Schmalzl mit seiner Frau Marianne und Bgm. Alois Wurm, Bgm.-Stv. Roland Fankhauser sowie Vertretern der Vereine

SPORT

Tennisclub Raiffeisen Hippach

ERFOLGREICHER SCHNUPPERTAG

Eberharter Carmen, Kreidl Lukas, Kreidl Christian, Ortner Reinhard (hinten v. l.), Bgm. Johann Flörl, Schiestl Michael, Hptm. Kreidl Christian, Kreidl Erich, Eberharter Josef, Schiestl Helmut (vorne v. l.)

Der TC Raiffeisen Hippach und Trainer Manuel Kreidl veranstalteten am vergangenen Freitag ein Schnuppertraining für alle tennisinteressierten Kids.

Tafel Uderns im Caritas-Zentrum Zillertal

Bei schönem Wetter konnten die Tennisneulinge bei verschiedenen Spielstationen in den Tennissport hineinschnuppern und wurden dabei von Trainer Mani Kreidl und einigen Mannschaftsspielerinnen und Spielern des TC Hippach betreut. Die Kids hatten trotz des heißen Wetters sichtlich Spaß und erhielten zum Abschluss des ca. zweistündigen Programms nicht nur eine Abkühlung mit dem Wasserschlauch, sondern auch in Form eines Eises.

Fällt der Freitag auf einen Feiertag, findet die Ausgabe bereits am Donnerstag statt.

Viele Kinder meldeten sich gleich beim Anfänger–Gruppenabo für Tenniskids an. Restplätze sind noch frei: 0660/2466025.

TAFEL UDERNS Ausgabeöffnungszeiten jeden Freitag von 15.00 bis 17.00 Uhr

ZILLERTALER HEIMATSTIMME


SPORT

25

Zillertaler Raiffeisen Tennis-Jugend-Cup

Foto: TC Raiffeisen Mayrhofen

2. Turnier in Mayrhofen

Von 19. bis 21. Juni fand auf der Tennisanlage des TC Raiffeisen Mayrhofen das zweite Turnier zum 10. Zillertaler Raiffeisen Tennis-Jugend-Cup statt. Insgesamt meldeten sich zu diesem Turnier 103 Kinder und Jugendliche aus ganz Tirol an. An drei Tagen konnten alle Spiele bei super Wetter absol-

viert werden. Dabei zeigten alle Kinder und Jugendlichen großen und fairen Einsatz. Viele der mitgereisten Eltern, Verwandte und Freunde waren begeistert vom großen sportlichen Ehrgeiz der Teilnehmer. Der TC Ried/Kaltenbach möchte sich bei allen Kindern und Jugendlichen für ihren sportlichen Einsatz und den mitgereisten Eltern und Fans für ihr faires Verhalten recht herzlich danken. Die weiteren zwei Turniere im Sommer werden vom TC Raiffeisen Hippach und TC Sparkasse Fügen ausgetragen werden. Die Vereine hoffen natürlich auch auf zahlreiche Beteiligung durch die Tennisjugend aus dem ganzen Land. Markus Wechselberger

KC Kruckenhauser Wörgl

Erfolgreich beim Bestfighter Kickbox-Worldcup Foto: „KC Kruckenhauser“

zwei mit fliegendem Wechsel). Im Einzelbewerb musste sie sich diesmal knapp einer sehr starken Italienerin geschlagen geben und ging hier leer aus. Czappek konnte aber einmal mehr aufzeigen, zurecht für das österreichische Nationalteam und die diesjährige Weltmeisterschaft im Herbst in Sarajevo nominiert worden zu sein. Die vom Fitnesscenter „Inmotion Fügen“ unterstützte Rohrbergerin Jennifer Czappek erkämpfte sich in Rimini zusammen mit ihrer Nationalteamkollegin Beatrice Lederbur aus Wien sensationell den 2. Platz im Leichtkontakt-Tag-Team-Bewerb (offene Gewichtsklasse, zwei gegen

Die achtjährige Jenbacherin Anna Salzburger errang mit einer sehr starken Leistung in der Nachwuchsklasse den begehrten Siegerpokal. Ihr Bruder Noel Salzburger zeigte wieder einmal sein Potenzial auf, schied aber in beiden Gewichtsklassen nach je einem Sieg in den Vorrunden aus.

Tennisclub Mayrhofen

Tiroler Tennismeisterschaft Gleich wie im Vorjahr spielt der TC Raiffeisen Mayrhofen 2019 mit zwei Herrenmannschaften in der Tiroler Tennis-Meisterschaft mit. Die Herren in der Allgemeinen Klasse spielen in der Bezirksliga 2 Gruppe 6: In der ersten Runde mussten sie sich nach teils knappen Spielen mit 2:7 in Kramsach geschlagen geben. Zu Hause gegen Wörgl gingen sie wiederum mit 2:7 vom Platz. In Münster konnte sogar nur ein Doppel gewonnen werden und die Herren der Allgemeinen Klasse mussten sich mit 1:8 geschlagen geben. Letztes Wochenende wurde in Bad Häring gespielt. Alle sechs Einzel wurden verloren. Die Mannschaft gab trotzdem nicht auf und konnte alle drei Doppel für sich entscheiden. Am letzten Samstag wurde der Tabellenzweite Zell zum Derby empfangen, welches mit 6:3 gewonnen werden konnte. Somit konnte die erste Partie in dieser Saison gewonnen werden. Die Jungsenioren spielen im 2. Jahr nach souveränem Aufstieg im Vorjahr in der Landesliga B Gruppe

2: Die erste Partie gegen Kolsass 1 konnte klar mit 7:0 gewonnen werden, ebenfalls das Spiel in Kirchbichl. In der 3. Runde zu Hause gegen Thiersee musste das erste Mal ein Satz abgegeben werden. Trotzdem konnten die Spieler alle sieben Spiele für sich entscheiden. Am 1.6. musste ein Spiel gegen Langkampfen verletzungsbedingt aufgegeben werden. Die Partie konnte aber noch mit 4:3 gewonnen werden. Gegen Ried Kaltenbach wurde wiederum kein Satz abgegeben. Am letzten Wochenende wurde beim hohen Titelfavorit TC Hall gespielt, wo nach hartem Kampf mit 4:3 gewonnen werden konnte. Somit kann die +35 Mannschaft nach sechs von sieben Spielen noch ungeschlagen die Tabellenspitze behaupten, dicht gefolgt von TSV Raiba Hall, welche erst eine Niederlage vorzuweisen hat. Es geht somit um den Aufstieg in die Landesliga A (die höchste Spielklasse in Tirol). Am 29.6. spielen wir zu Hause gegen SPG Absam/Hall-Schönegg 1 um den sensationellen Aufstieg in die höchste Spielklasse in Tirol.

Starke Leistung von Andreas Summerer Beim Austria-Cup 2019/Österreichische Meisterschaft im Kletterzentrum Innsbruck holte sich Andreas beim Speedklettern am 15. Juni den 3. Platz sowie beim A-Cup gesamt 2019 die Bronzemedaille im Speed. Foto: ÖAV

26 | 2019

Die Sieger (von l.): Schrittwieser J. (Stmk), Gruber R. (Tir), Summer A. (Tir)

ZILLERTALER HEIMATSTIMME


KULTUR UND MUSIK

26 | 2019

Kulturfestival „stummer schrei“ setzt einmal mehr auf Volkstheater und Lokalkolorit

Der „Judas von Tirol“ im heiter-kritischen Mittelpunkt

Nicht dem Helden der Geschichte, sondern dem stets Übergangenen soll in Gassners Stück eine Bühne geboten und dessen Schicksal auf kritisch-komische Weise beleuchtet werden. Dem Raffl, hier Knecht beim "Krippwirt", der in Passionsspiele ebenso vernarrt ist wie in die jemand anderem versprochene Burgl. Es läuft nicht gut für ihn, denn aufgrund seines niedrigen Standes darf er nur den Judas, nicht aber den eigentlich angestrebten Jesus spielen. „Die spinnen, die Tiroler“, lautet schließlich Gassners Fazit. Warum genau und auf welche Weise lässt sich in diesem Theaterstück nacherle-

ben. Der Dramatiker jedenfalls bezeichnet sein Werk als „eine Liebeserklärung“ an seine Heimat Tirol. „Raffl“ - eine Art „Alpin-Woyzeck“, eine Selbstreflektion der Verherrlichung von Vergangenheit, eine Kampfansage an das Herren-Knechte-System sowie eine selbstbewusste Stellungnahme zu den Stärken und Schwächen der älplerischen Gesellschaft. „Es geht darum, dass jemand aufgrund seines Status‘ nicht anerkannt ist. Das Stück enthält eine heitere und ernsthafte Komponente, eingebettet in einer schrägen Geschichte. Es wechselt zwischen Komödie und ernstem Hintergrund. Trotz der Schlacht am Bergisel werden die Passionsspiele vorbereitet – untertags wird gekämpft, abends Theater gespielt. Für mich verweist das Stück auch ins Jetzt – aufs Anderssein, Ausgegrenztsein, in einem anderen Land

sein, nicht anerkannt werden. Was macht das Menschsein aus – der Stand, das Geld oder doch noch andere Werte?“, erklärt Regisseur Konrad Hochgruber in Bezug auf seine Inszenierung. Die „stummer schrei“-Eigenproduktion feiert am 4. Juli Premiere. Weitere Vorstellungen: 5., 9., 20., 21., 28., 31.07. sowie 3., 4.08., jeweils 20 Uhr im Festival-Stadl Dorbäck. Die

Rolle des „Raffl“ verkörpert Bernhard Eberharter, Elisabeth Kreidl mimt die „Burgl“, Daniel Trautendorfer stellt den erbeingesessenen Bauernsohn „Karl“ dar, Fritz Gasser ist der „Franzosenfeind“ und Wolfgang Rieser tritt als „Andreas Hofer“ sowie „Joggl“ in Szene. Musikalisch umrahmt wird das Volkstheater von Solisten der Blasmusikkapelle Stumm, mit Musik von Oswald Pardeller. gm Foto: Gabriele Maricic-Kaiblinger

Unvergessen ist Andreas Hofer, anders, als Franz Raffl, den Thomas Gassner zum Protagonisten seiner satirischen Posse "Raffl" gemacht hat, indem er die Geschichte des Tiroler Freiheitskämpfers mit dem Schicksal seines Denunzianten kontrastiert.

Regisseur Konrad Hochgruber mit seinen „Raffl“-Darstellern Fritz Gasser und Wolfgang Rieser (hinten v. l.) sowie Daniel Trautendorfer, Elisabeth Kreidl und Bernhard Eberharter (vorne v. l.)

Theaterfestival SteudlTenn Uderns

Dreifacher Grund zum Feiern und weitere Highlights Zum zweiten Mal bei der „Green Events Austria Gala“ nominiert, 100.000ste Besucherin, erfolgreiche Mitterer-Premiere – die Protagonisten des Theaterfestivals SteudlTenn Uderns haben allen Grund, sich zu freuen. Ebenso die Besucher, denn einige Highlights stehen noch auf dem Programm. Aus über 100 Veranstaltungen mit dem Green-Event-Siegel ist das Theaterfestival SteudlTenn am 13. Juni für seine Kreativität in Sachen Nachhaltigkeit für das Jahr 2018 von Sektionsleiterin Mag. Ulrike Rauch-Kesch-

mann vom Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus geehrt worden. Am 15. Juni, bevor Bergdoktor Hans Sigl seine Fans mit seiner Standup-Show beehrt hat, hat das SteudlTenn-Festival, das heuer seine neunte Festivalsaison bestreitet, seiner nun schon 100.000sten Besucherin seit 2011 gratuliert. Bei der Premiere des Theaterstücks „Krach im Hause Gott“ von Tiroler Ausnahme-Dramatiker Felix Mitterer am 18. Juni ist Theater zum Event geworden. Bereits zum zweiten Mal haben die Festival-Besucher Theatererlebnis inmitten des Bergpa-

noramas Hochfügen auf 1500 m beim Hotel Lamark erleben dürfen. Dieses Erlebnis gibt’s noch am Sa. 29. Juni sowie 4.,5., 6. Juli, jeweils um 20 Uhr. Im SteudlTenn, jeweils 20 Uhr, bringt Montag, 1. Juli, Nikolaus Habjan die vergessene Kunst des Kunstpfeifens wieder ans Licht und gestaltet eine halsbrecherisch gepfiffene Matinée mit den beliebtesten Arien aus drei Jahrhunderten Opern und Operettengeschichte. Authentisches Figurentheater von Nikolaus Habjan und Simon Meusburger bringt am 2. und 3. Juli zum Nachdenken.

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

„F. Zawrel – Erbbiologisch und sozial minderwertig“ ist ein berührendes und ergreifendes Stück Zeitgeschichte über unterschütterlichen Optimismus, basierend auf den Erzählungen von Friedrich Zawrel. Foto: SteudlTenn

26


INSERATE

26 | 2019 2018

Mame Dein Leben war ein großes Sorgen, war Arbeit, Liebe und Verstehen, war wie ein heller Sommermorgen und dann ein stilles Von-uns-Gehen. Vergelt‘s Gott!

Helene Troppmair

Anna Haslwanter

“Kohler Lenal” geb. Pendl

Es ist schwer, einen geliebten Menschen zu verlieren. Es ist wohltuend, so viel Anteilnahme zu erfahren. Dafür danken wir von Herzen.

Vergelt’s Gott Herrn Pfarrer Mag. Jürgen Gradwohl, der Mesnerin Loise und dem Kirchenchor Mayrhofen für die schöne Gestaltung der Verabschiedung.

Besonders bedanken möchten wir uns bei: - Herrn Pfarrer Mag. Christoph Frischmann für die würdevolle Gestaltung der Begräbnisfeier - dem Mesner Christian, der Vorbeterin Frieda und den Ministrantinnen - dem Frauenchor Hippach, dem Organisten Herrn Fritz Joast sowie den Bläsern Thomas, Paul, Franz und Roland - den Enkeln Markus, Wolfgang, Thomas und Lukas für das Sargtragen, den Urenkeln Josef und Sophia für das Kreuzltragen sowie allen Enkeln und Urenkeln, die den Gottesdienst für ihre liebe Oma mitgestaltet haben - dem kompletten Team vom Sozialzentrum Mayrhofen, 2. Stock Tristner - den Gemeindearbeitern - der Bestattung Kröll, besonders Susi und Steffi - allen für die Kränze, Blumen, Kerzen, hl. Messen und Spenden sowie für die Gedenkkerzen im Internet - allen, für die Teilnahme an den Rosenkränzen und an der Beerdigung Die Trauerfamilien

Alles hat seine Zeit, die Zeit der Liebe, der Freude und des Glücks, die Zeit des Sorgens und des Leids. Es ist vorbei. Die Liebe bleibt.

Ein besonderer Dank an die Familie Annemarie und Erich Roscher sowie der Familie Werner König für ihre Anteilnahme und die Unterstützung. Danke auch für alle Blumen und Kerzen, für die Spenden an den Verein Sterntaler sowie für alle Zeichen des Mitgefühls. Auch ein herzlicher Dank an Susi und Martin von der Bestattung Kröll sowie Susanne und Helmut von der Firma Blumen Kröll.

Die Hinterbliebenen

GEMEINDE ZELLBERG

Die Gemeinde Zellberg gibt bekannt, dass für den Gemeindekindergarten Zellberg ab 01. August 2019 eine Stelle als

REINIGUNGSKRAFT im Ausmaß von 15 Wochenstunden besetzt wird. Die Einstufung erfolgt nach den Bestimmungen des Gemeinde-Vertragsbedienstetengesetzes 2012 G-VBG-2012 in der jeweils geltenden Fassung.

Friedrich Wildauer

Bewerbungen sind bis spätestens 15. Juli 2019 an die Gemeinde Zellberg, 6277 Zellbergeben 23, Telefon: 05282 / 2300 zu richten.

Mineralölhändler Schnapsbrenner

Herzlichen Dank all denen, die ihm im Leben zur Seite gestanden sind, seiner im Tode gedachten und ihre Anteilnahme auf vielfältige Weise zum Ausdruck brachten.

Der Bürgermeister

Fankhauser Andreas

Ein herzliches „Vergelt‘s Gott“ sagen wir: - Herrn Pfarrer Mag. Christoph Frischmann für die würdevolle Gestaltung der Begräbnisfeier - den Mesnern, den Ministrantinnen und den Vorbeterinnen - den Sargträgern und den Kreuzlträgerinnen - dem Kirchenchor Aschau sowie den Musikanten Peter, Roland, Florian und Andreas für die musikalische Gestaltung - den Gemeindearbeitern - der Bestattung Kröll, Mayrhofen, besonders Martin, Steffi und Susi - für die Kränze, Blumen, Kerzen, Briefe, hl. Messen, Spenden, für die Eintragungen und Gedenkkerzen im Internet - für die Teilnahme an den Rosenkränzen und an der Beerdigung - den Ärzten Herrn Prof. Dr. Wolfgang Horninger von der Univ.-Klinik Innsbruck und dem Pflegepersonal sowie Gabi vom Chefsekretariat, Herrn Dr. Oliver Glaser, Herrn Dr. Christian Wimmer und Frau Dr. Nicole Gruber - dem kompletten Team vom Gesundheits- und Sozialsprengel Stumm, vom Roten Kreuz und vom Hospiz Hall in Tirol - allen Verwandten, Nachbarn, Freunden und Bekannten

Aschau, im Juni 2019

Die Trauerfamilie

SUCHE ab sofort MITHILFE für REINIGUNG der Apartments/Zimmer Frühstück, Haushalt Gerne auch längerfristig oder als Ferialjob. Landhaus Dengg Gmünd 28, 6281 Gerlos Tel. 05284 5355 oder 0664 2322532 info@landhaus-dengg.com

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

DU BIST KREATIV UND VIELSEITIG? DANN BIST DU BEI UNS RICHTIG!

Wir SUCHEN eine freundliche Aushilfskraft, halbtags oder stundenweise. Kerzenwerkstätte Gredler an der Zillerpromenade. Wir freuen uns auf deinen Anruf Tel. 05282 / 2400

15 27


16 28

INSERATE

2601+02 | 2019

VERMIETE ERDGESCHOSSWOHNUNG 115 m² möbliert in Laimach, ab 1. Juli 2019 Ab 18.00 Uhr unter T 0664 75089881

Für unser Café, Bar und Restaurant suchen wir ab sofort

KOCH/KÖCHIN und

KÜCHENHILFE Voll- oder Teilzeit

sowie

KELLNER/IN Ganzjahresstelle

Bezahlung über Kollektiv! Tel. 0676 386 27 52

Wir stellen ein:

Für unseren 2-Schichtbetrieb

WEIBLICHE MITARBEITER Mindestalter 18 Jahre

Für unser Säge- und Hobelwerk

SÄGEARBEITER Mindestalter 18 Jahre

Bezahlung über Kollektiv! Wenn Sie in unserem Team mitarbeiten wollen, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Zilloplast- Kunststoffwerke Höllwarth GmbH & Co KG. 6277 Zellberg, Zellbergeben 53 Tel: 05282/2317 email: office@zilloplast.at Mobil: 0664 5035448

Arbeitsmarktservice Schwaz Service für Unternehmen Bettina Anfang Telefon: 05242/62409-803 E-Mail: sfu.schwaz@ams.at Schlosserhelfer/in - Vollzeit. Arbeitsort: Mayrhofen. Mindestentgelt: 1.800,00 brutto/Monat/ Basis/Vollzeitbeschäftigung/ Überzahlung möglich. ADG NR.: 11820098

Ja DU! Genau DU! DU bist bereit, für unser Familienunternehmen und in einem motiviertem Team deine Freude zur Arbeit einzubringen! Dann bewirb dich jetzt bei uns! Wir suchen engagierte Team-Player und Mitarbeiter w/m, auch Quereinsteiger herzlich willkommen, für folgenden Positionen:

Bauschlosser/in - Vollzeit. Arbeitsort: Mayrhofen. Mindestentgelt: 2.015,12 brutto/Monat/ Basis/Vollzeitbeschäftigung/ Überzahlung möglich. ADG NR.: 11820120

CHEFKOCH/IN KOCH/IN KELLNER mit Inkasso

Mietwagenlenker/in - Vollzeit. Arbeitsort: Mayrhofen. Mindestentgelt: 1.285,00 brutto/Monat/ Basis/ Vollzeitbeschäftigung/ Überzahlung möglich. ADG NR.: 11818977

· In Saisonanstellung w/m Voll- oder Teilzeit · Festegeregelte Arbeitszeiten · Freie Unterkunft und Verpflegung · Bezahlung laut Kollektiv mit der Bereitschaft zur Überbezahlung

Tankstellenmitarbeiter/in Vollzeit. Arbeitsort: Mayrhofen. Mindestentgelt: 9,50 brutto/Stunde/Basis/Vollzeitbeschäftigung/ Überzahlung möglich. ADG NR.: 11804526 Lkw-Lenker/in - Vollzeit. Arbeitsort: Schlitters. Mindestentgelt: 1.680,00 brutto/Monat/Basis/Vollzeitbeschäftigung/Überzahlung möglich. ADG NR.: 11807157 Kraftfahrzeugtechniker/in oder Kraftfahrzeugmechaniker/in Vollzeit. Arbeitsort: Vorderes Zillertal. Mindestentgelt: 2.100,00 brutto/Monat/Basis/Vollzeitbeschäftigung/Überzahlung möglich. ADG NR.: 11816684 Mitarbeiter/in für Finanzverwaltung - Vollzeit. Arbeitsort: Stumm. Mindestentgelt: 2.094,00 brutto/ Monat/Basis/Vollzeitbeschäftigung/Überzahlung möglich. ADG NR.: 11807835

VERMIETE GARAGE

NUR 420 Euro

am Waldfeldweg in Mayrhofen. € 50,- im Monat.

0664 / 244 20 98 info@framework.Tirol

Tel. 05285 62401

all inclusive / pro Monat (netto)

Familie Hansjörg Eberharter · Landgut ZapfenHof **** T +43 664 46 37 557 · info@zapfenhof.at · Zellbergeben 64 · 6277 Zellberg

UNTERKUNFT GESUCHT

für 4 bis 10 Personen 2 bis 5 Schlafzimmer 1. Oktober 2019 bis 1. April 2020 info@gbxsquad.com

NEUERÖFFNUNG Twentyfourseven Sportwetten in Zell am Ziller, Unterdorf 5a, ab 15.00 Uhr Gratisbier am 29. Juni

BAUGRUNDVERKAUF BÖSDORNAU - HOCHSTEG

SUCHE 3-ZI-WOHNUNG 60 - 80 m²

Sympathisches, sehr ordentliches und solventes Paar sucht Wohnung mit Garage/ Tiefgarage zur Anmietung möglichst langfristig, entweder ganzjährig oder Dezember-April. T. 0049 15164405059 oder jetpilot78@gmx.at

GEMEINDEAMT FINKENBERG Tel. 05285 – 62668 gemeinde@finkenberg.tirol.gv.at

Voll erschlossenes Baugrundstück im Bereich Bösdornau Ortsteil Hochsteg zu verkaufen.

Grundgröße 579 m2 - Kaufpreis €143,- je m2 Nähere Auskünfte zu Vergabe- bzw. Vertragsmodalitäten: Gemeindeamt Finkenberg, Tel. 05285/62668

ZILLERTALER HEIMATSTIMME


INSERATE

26 | 2019 2018

Die Zukunft gehört den Computertechnikern. Jetzt bei Erste Bank und Sparkasse:

Die siplan gmbh ist der größte IT-Dienstleister im Bezirk. Zu unseren Kunden zählen Hotels & Tourismus-, Gewerbe- und Produktionsbetriebe im ganzen Bezirk.

Bezahlen wie nie zuvor. Mit Apple Pay.

Wir erweitern unser Team am Standort Tux/Zillertal mit einem

IT-TECHNIKER

(m/w)

Abgeschlossene Ausbildung als EDV-Techniker oder Erfahrung mit IT-Infrastruktur zur EDV-Betreuung unserer Kunden vor Ort und mit Fernwartung. WIR BIETEN • eine intensive, technische Einarbeitung in unserer eigenen Werkstätte • einen unbefristeten Anstellungsvertrag • interne und externe Weiterbildungsmöglichkeiten DU BRINGST MIT • Kenntnisse in den Bereichen Netzwerk (TCP/IP, Router, VLAN, Firewalls, VPN, DNS) • Erfahrung mit Windows Client und Serverbetriebssystemen • Führerschein der Klasse B • engagierte, selbstständige, verantwortungsbewusste Arbeitsweise

sparkasse-schwaz.at

Das ist auch eine Chance für technisch ausgebildete Elektriker oder Mechatroniker mit Windows-Kenntnissen. 021288T3 SPK Schwaz - ApplePay Moon 89x160,5 ZillertalerHeimatstimme COE.indd 1

DAS BESONDERE AN DIESER POSITION • eine stark eigenverantwortliche Tätigkeit • eine interessante Tätigkeit im Zukunftsbereich der Informationstechnologie und Automatisierungstechnik • die Mitarbeit in einem jungen, stetig wachsenden Team, das großen Wert auf ein gutes Betriebsklima legt INFORMATIONEN ZU BEWERBUNG UND GEHALT Das Gehalt beträgt für 38,5 h bei entsprechender Erfahrung EUR 2.873,- brutto pro Monat. Wir freuen uns schon jetzt auf Dich! Bitte sende uns Deine aussagekräftige Bewerbung mit frühestem Eintrittstermin. Dein Ansprechpartner in der http://www.siplan.gmbh ist hannes.klocker@siplan.at Tel. +43 6645 337330

21.05.19 11:32

Wir haben unsere Kanzleiräumlichkeiten erweitert und suchen daher DICH als

ASSISTENTIN/ SACHBEARBEITERIN

Dein Aufgabengebiet: • Terminkoordination, Aktenverwaltung • telefonische und schriftliche Klientenbetreuung • Korrespondenz mit Gerichten, Behörden, Banken • selbständige Aktenbearbeitung Deine Qualifikation: • abgeschlossene kaufmännische Ausbildung • ausgezeichnete Rechtschreib- und Textverarbeitungskenntnisse • gepflegtes und freundliches Auftreten Wir bieten: • attraktiven Arbeitsplatz in neuen top ausgestatteten Büroräumlichkeiten • abwechslungsreiches Aufgabengebiet • Fortbildungsmöglichkeiten • sehr gute Entlohnung (über KV), allfällige Berufserfahrung wird angerechnet Wir freuen uns über Deine schriftliche Bewerbung an: Notar Mag. Josef Reitter, Rohrerstraße 1, A-6280 Zell am Ziller, oder unter: reitter@notar.at

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

17 29


18 30

INSERATE

2601+02 | 2019

Wir suchen nach Vereinbarung

REZEPTIONSMITARBEITER/IN

Geregelte Arbeitszeit 5-Tage-Woche Leistungsgerechte Bezahlung Ganzjahresstelle

REZEPTIONSMITARBEITER/IN

3 - 4 x/Woche, 8.00 – 12.00 Uhr

SUCHEN ZUM BALDIGEN EINTRITT  BETREUUNG für unsere SCHIRMBAR (m/w) beim Hochseilgarten von 11.00 bis 17.00 Uhr

HGA-LEHRLING wird eingestellt

Wir freuen uns deinen Anruf/Bewerbung! Familie Kröll Tel. 05282/3602 Mail: hotel@zenzerwirt.at

VERKAUFE BRENNHOLZ

ofenfertig, Fichten- und Hartholz, 25 cm, 33 cm und 40 cm, sowie zwei junge Ziegen. Tel. 0650 / 36 01 065

SUCHEN REINIGUNGSKRAFT für Gasthaus in Ginzling Teilzeit/flexible Arbeitsstunden € 15,-/Stunde. Wenn benötigt, inkl. Hin- und Rücktransport. Bitte melde dich bei Dominic unter Tel. 0664 / 12 812 55

SUCHEN PUTZKRAFT

für Ferienwohnung in Finkenberg, jeweils Samstag, für die kommende Wintersaison Tel. 0664 / 2107890

SUCHEN ab sofort ALLROUNDERIN KÖNIG

Cafe - Pizza - Kebap Tel. 0664 / 153 63 30

REZEPTIONISTIN (m/w)

GASTROdat, E/F-Kenntnisse

Wir suchen Persönlichkeiten, für die Zuverlässigkeit, Kreativität, Ehrlichkeit, Verantwortung und herzlicher, wertschätzender Umgang im Team keine Fremdwörter sind. Auf eure Bewerbung freut sich Frau Lechner Tel. 05283 2713 oder 0043 664 17 33 739 Alpin Family Resort Seetal Innere Embergstraße 6 · 6272 Kaltenbach, Zillertal, Tirol Tel.: +43 5283 2713 · hotelinfo@seetal.at · www.seetal.at

Vermessung Dipl.-Ing. Heinz Ebenbichler Vermessung Ebenbichler ZT GmbH

Staatlich befugter und beeideter Ingenieurkonsulent

6290 Brandberg/Mayrhofen, Pignellen 137 6060 Hall in Tirol, Zollstraße 12a

Zur Verstärkung unseres Teams im Büro in Brandberg/Mayrhofen suchen wir ab sofort eine(n)

ASSISTENT(IN) der Geschäftsführung

Ihr Aufgabengebiet • Allgemeine administrative Tätigkeiten • Schriftverkehr und Auftragsbearbeitung • Telefonische und schriftliche Kundenbetreuung • Controlling Ihr Profil • Abgeschlossene berufliche Ausbildung • Ausgezeichnete Rechtschreib- und EDV-Kenntnisse • Einsatzbereitschaft, Verlässlichkeit und Selbständigkeit • Kontakt- und Kommunikationsfähigkeit • Technische Kenntnisse von Vorteil Entgelt je nach Ausbildung und Praxis lt. KV Architekten und Ingenieurkonsulenten (Überzahlung je nach Qualifikation). Wir freuen uns über Ihr Interesse und erwarten gerne Ihre Bewerbung mit Lebenslauf, Foto und Zeugnissen per Post oder unter mayrhofen@ebenbichler.com

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Wir haben ab soforT Wieder geöffneT und freuen uns, euch mit Gerichten aus österreichischer und regionaler Küche sowie köstlichen Desserts, auch nachmittags zum Kaffee, in unserem großer Gastgarten mit schöner Sonnenterasse bewirten zu dürfen.

Wir freuen uns auf euren besuch! michael und das A-6290 Brandberg/Mayrhofen Pignellen 137 Waldcafe-Team A-6060 Hall i. T.

Täglich Zollstraße15.00 12a bis 23.00 Uhr Warme Küche bis 21.30 Uhr Dienstag Ruhetag Zur Unterstützung unseres Teams suchen wir ab sofort

Zimmermädchen/ burschen (inkl. Frühstücksdienst) in Teilzeitbeschäftigung

Michael Oberleitner Peter-Habeler-Straße 556 A-6290 Mayrhofen www.waldcafe-mayrhofen.at T. +43 5285 62 664


INSERATE

26 | 2019 2018

MITEINANDER MITEINANDER

. . a guats Brot

ERFOLGREICH ERFOLGREICHSEIN! SEIN!

Wenn das auch deine Einstellung ist, Wenn das auch deine Einstellung ist, bist du bei uns genau richtig!

Deutsch im Arbeitsleben

bist du bei uns genau richtig!

WIR SUCHEN für unsereWIR Filialen im Raum Schwaz SUCHEN

sowie im Raum für unsere neue FilialeZillertal in Mayrhofen ab Anfang Mai 2019 VerkaufsmitarbeiterInnen: Voll- und Teilzeit (eventuell als SpringerInnen einsetzbar) MITARBEITER/IN im VERKAUF

Motivierte und engagierte Menschen ein immer Teil unseres motivierten sind Werde bei EZEB herzlich willkommen! und engagierten EZEB Teams und Melde Dich einfach beimelde uns! Dich jetzt: Karin Mitterberger Mitterberger 0664 Karin 0664- -8893 88930902 0902 Harald Pensold 0664 8893 Harald Pensold 0664 - 88930913 0913

Sprachkurse in Deutsch, Englisch, Italienisch und Russisch an unseren Standorten in Mayrhofen und Fügen Aktuelle Kursstarts und Informationen unter www.gemnova.at/akademie oder bei Kati Nagy +43 (0) 660/7345019, k.nagy@gemnova.at

gemnovaakademie Alle Stellenanzeigen findest Du unter www.ezeb.at/jobboerse www.ezeb.at

VERKAUFE

Damen-E-Bike

Marke Ideal, neuwertig, gekauft bei Eisenbacher, Einkauf € 2.400,-, Verkauf € 1.200,-. Tel. 0664 / 157 40 96 ab 16.00 Uhr

55 m2 große

ERDGESCHOSSWOHNUNG

in Zellbergeben zu vermieten, vollmöbliert Chiffre-Nr. 2-26/19

Gemnova Sprachkurse im Zillertal

AKADEMIE

GARCONNIERE 45 m²

Fachkräfte für Polsterei, Näherei und Möbelbau

in zentraler Lage in Mayrhofen ab sofort zu vermieten

Betten Eberharter GmbH ist einer der bedeutendsten Produzenten von Matratzen und Boxspringbetten in Westösterreich. Seit vielen Jahren fertigt der Zillertaler Traditionsbetrieb Qualitätsprodukte rund um das Thema Schlaf.

vollmöbliert, inkl. Parkplatz Preis nach Vereinbarung Chiffre-Nr. 1-26/19

WIR SUCHEN VERSTÄRKUNG FÜR UNSER TEAM.

ANKAUF von FAHRZEUGEN Wir kaufen PKWs, Motorräder, LKWs, Wohnmobile, Wohnwagen, Busse in jedem Zustand, egal ob fahrbereit oder nicht, auch beschädigt und ohne Pickerl.

In unseren Werkstätten in Zell am Ziller bieten wir attraktive Jobmöglichkeiten mit Aufstiegschancen in einem familienfreundlichen Arbeitsumfeld. Gesucht werden Fachkräfte für unsere Näherei und Polsterei und für den Möbelbau. Wir bieten flexible Arbeitszeiten, Teil- und Vollzeitstellen sowie eine überkollektivvertragliche Entlohnung. Für Informationen und Ihre Bewerbung, die wir selbstverständlich vertraulich behandeln, wenden Sie sich bitte an Frau Penatzer: +43(0)5282/2480 oder evi.p@betten-eberharter.at

SOFORTIGE BARZAHLUNG Rufen Sie einfach an! Tel. 0664 9139730 ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Betten Eberharter Talstaße 76, 6284 Ramsau +43  (0) 5282 / 2480 info@betten-eberharter.at www.betten-eberharter.at

19 31


INSERATE

01+02

3. JULI ab dem täglich ir w haben GEÖFFNET r ab 18 Uh staurantmit Re ieb! betr

ME

BAD HEIZUNG SOLAR

schoppen Sommerprogramm – Dämmer JULI & AUGUST: ICH FINDE DIE OPTIMALE HEIZUNG FÜR DICH! DEIN INSTALLATEUR MANFRED EBERHARTER IM ZILLERTAL.

MO: Kasermandl Duo DI: Die Haderlumpen (ab 16.7.) MI: Zillertal Pur DO: Zillertaler Mander (ab 11.7.) FR: Die Fetzig’n SA: Zillertaler Musikgruppen SO: Z3 (ab 14.7.) erdig & stark

EINTRITT FREI Manfred Eberharter Bad-Heizung-Solar, Zellberg 198, 6277 Zellberg www.installateur-eberharter.at

Programmänderungen vorbehalten!

Auf Ihren Besuch freuen sich Familie Schneeberger und Team! Brück‘n Stadl · Ahornstraße 850 · A-6290 Mayrhofen i. Zillertal Tel.: 05285 62232 · www.gasthof-bruecke.com

Achtung FRÜHAUFSTEHER

WIR SUCHEN für die Sommermonate Juli bis September einen

Early Bird Frühschwimmen in den Freibädern Mayrhofen und Hippach von 01.07.–30.08. ab 07:30 Uhr

FERIALMITARBEITER/IN

für unseren Fahrradverleih in Mayrhofen

IMMER MONTAGS UND FREITAGS im Erlebnisbad Mayrhofen

Wöchentliches Beschäftigungsausmaß ca. 30 Stunden. Kollektivvertragliches Mindestbruttogehalt pro Stunde € 10,01

IMMER MITTWOCHS in der Sommerwelt Hippach Anschließend jeweils um 10:00 Uhr: “MORNING YOGA” Kostenlose Teilnahme für Saisonkartenbesitzer und Gäste von Partnerbetrieben!

Bewerbungen mit Lebenslauf und Lichtbild schriftlich an: Zillertaler Verkehrsbetriebe AG z. Hd. Kathrin Mühlbacher Austraße 1, 6200 Jenbach kathrin.muehlbacher@zillertalbahn.at ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦

Österreichische Klassiker Böhmische Klassiker Leckere hausgemachte Spezialitäten Günstige Preise !!! Jeden Donnerstag Grillabende Ganztäglich warme Küche

Kommen Sie einfach vorbei um etwas leckeres zu verkosten!

DAS POW AUS DEM ER DUO ZILLERTAL

Erlebnisbad Mayrhofen Ges.m.b.H., Waldbadstraße 539, Mayrhofen Sommerwelt Hippach, Lindenstraße 36, Schwendau

täglich von 9:00 bis 23:00 geöffnet EINBAHN

DIREKT AN DER GERLOSST

NEU GEÖFFNET!

: +42 777 220 819 Hainzenberg, Dörfl 393, Tel ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Österreichische Post AG | WZ 02Z031716 W | nicht retournieren | Marktgemeinde Mayrhofen, Hauptstraße 409, 6290 Mayrhofen

20

Profile for Zillertaler Heimatstimme

Zillertaler Heimatstimme - Ausgabe 26 2019  

ePaper der Zillertaler Heimatstimme - Ausgabe 26 2019

Zillertaler Heimatstimme - Ausgabe 26 2019  

ePaper der Zillertaler Heimatstimme - Ausgabe 26 2019