Page 1

73. Jahrgang · Herausgeber Marktgemeinde Mayrhofen · Jahresabo € 35,- · Einzelpreis € 1,- · erscheint wöchentlich · 21. Juni 2019 · Nr. 25

10 JAHRE ADLERBÜHNE Greifvogelerlebnis in luftiger Höh' Seite 13

25-JÄHRIGES JUBILÄUM

SPORTCLINIC-EXKURSION

DER BERG RUFT

Ramsauer Schützen feiern mit Festgottesdienst und Ehrungen

Ginzlinger und Zeller Volksschüler in ärztlicher Mission

Alpines Flugrettungswesen Der erste Motorflug, Teil 2

Seiten 5

Seiten 14 u. 16

Seite 20

Österreichische Post AG | WZ 02Z031716 W | nicht retournieren Marktgemeinde Mayrhofen, Hauptstraße 409, 6290 Mayrhofen


Hersteller Satzarbeit: die praxis, Werbeagentur 6290 Mayrhofen, Schmiedwiese 173 Druck: Athesia Druck GmbH Innsbruck/Bozen Redaktion und Anzeigenannahme die praxis, Werbeagentur, Mayrhofen T 05285 62000 22 | F 05285 62000 40 redaktion@zillertalerheimatstimme.at anzeigen@zillertalerheimatstimme.at Mo-Fr 09-12 Uhr und Di-Do 14-17 Uhr Annahmeschluss in der betreffenden Erscheinungswoche REDAKTION: Montag 10.00 Uhr ANZEIGEN: Montag 12.00 Uhr Namentlich oder mit Kürzel gekennzeichnete Beiträge geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers wieder und sind von der Redaktion nicht in allen Einzelheiten des Inhalts und der Tendenz überprüfbar. Für unverlangte Manuskripte übernimmt die Schriftleitung keine Verantwortung. Nachdruck ausschließlich mit schriftlicher Erlaubnis der Redaktion. P.b.b. Erscheinungs- und Verlagspostamt 6290 Mayrhofen. Copyright Um urheberrechtliche Unannehmlichkeiten zu vermeiden, weisen wir darauf hin, dass der Auftraggeber bzw. Überbringer von Unterlagen für Inserate und Textbeiträge das Urheberrecht für überlassene Fotos, Vorlagen udgl. haben muss, und somit der Hersteller und Herausgeber der Zillertaler Heimatstimme schad- und klaglos gehalten wird. Geschäftsbedingungen Es gelten die Bestimmungen der „Allgemeinen Geschäftsbedingungen“ der Zillertaler Heimatstimme. Die jeweils aktuelle Ausgabe ist beim Herausgeber oder unter www.zillertalerheimatstimme.at einsehbar. Gender-Hinweis Aus Gründen der besseren Lesbarkeit werden in der Zillertaler Heimatstimme zum Teil Begriffe wie z.B. „Mitarbeiter“ in der maskulinen Schreibweise verwendet. Grundsätzlich beziehen sich diese Begriffe immer auf beide Geschlechter. Kürzung von Texten Die Redaktion behält sich vor, gegebenenfalls bei redaktionellen Beiträgen und Leserbriefen Kürzungen vorzunehmen oder diese auch ganz wegzulassen. Die Platzierung und Anordnung von Texten und Fotos ist allein der Redaktion vorbehalten. Bei mehreren Fotos zu einem Text werden diese nur berücksichtigt, wenn genügend Platz vorhanden ist. Nach Redaktionsschluss eingelangte Beiträge können erst in der darauffolgenden Woche berücksichtigt werden. Titelbild: © Mayrhofner Bergbahnen

Bis 28. Oktober sind im Kunstraum am Ahorn allerlei Werke zum Thema „Heimat“ zu sehen. Über eine gelungene Vernissage freuen sich mit den Künstlerinnen Carolin Steiner (r.) und Regina Wechner (l.) Gastro-Chefin Kathrin Baldamus und Meinrad Wilfling, Vorstand der Mayrhofner Bergbahnen.

Eingekauft wurde für die gute Sache: Walter, Jule, Sally, Maria im Doppelpack mit klein Markus, Lisa und Pfarrer Jürgen Gradwohl

Foto: Gabriele Maricic-Kaiblinger

Verleger und Herausgeber Marktgemeinde Mayrhofen 6290 Mayrhofen, Hauptstraße 409 T 05285 64000 | F 05285 64000 34 Chefredakteurin: Gerda Gratz

Farbenfrohe „Kunst am Berg“

Foto: Paul Wechselberger

Amtsblatt der Marktgemeinde Mayrhofen

25 | 2019

Schwazer Silbersommer Konzert des Ensembles Euphonie im Museum der Völker, durchs Programm führte Ludwig Dornauer

Besuch aus Bruck an der Mur im Gemeindeamt Mayrhofen Stammgäste, die im schönen familiengeführten Hotel Andrea in Mayrhofen wohnen ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Foto: Martin Gamper

Zillertaler Heimatstimme

SEITENBLICKE

Foto: Marktgemeinde Mayrhofen

IMPRESSUM

© manfredhaun.com

2


AUFBLATT'LT

3

Eine Zillertaler Bierspezialität dem Kaiser zur Ehr – Die Kaiser Maximilian Jubiläumsedition

Foto: Zillertal Bier

Kaiser Max und sein Bier

Was den Inntalern im „Jubeljahr Maximilian“ als gedanklicher Brückenschlag unter anderem ihr Goldenes Dachl ist, ist den Zillertalern ihr Bier. Ein Bier, das dieser Tage pünktlich zum 500. Todesjahr des großen Kaisers und edlen Ritters von Zillertal Bier als Jubiläumsedition im Innsbrucker Zeughaus der Öffentlichkeit präsentiert wurde. Das Jahr 1500 ist das Gründungsjahr von Zillertal Bier – im gleichen Jahr wurde auch das Goldene Dachl, das Kaiser Maximilian zum Anlass der Jahrhundertwende erbauen ließ, seiner Bestimmung übergeben. Golden wie die Schindeln des Dachls erstrahlt ebenfalls die Kaiser Maximilian Jubiläumsedition. Die Kaiser Maximilian Jubiläumsedition von Zillertal Bier mag durchaus als kühles Blondes mit der Bezeichnung „Tiroler im Herzen, Europäer im Geiste“ eine Verbindung zur einzigartigen Heiratspoli-

tik des gewieften Monarchen herstellen, und um als süffiges Geschenk zu den Feierlichkeiten zum Maximilianjahr 2019 dem Kaiser ein kühles Andenken bewahren. Na, dann Prost! Maria von Burgund, die erste Gemahlin des Kaisers und große Liebe seines Lebens, vergrößerte mit ihren Besitzungen maßgeblich die Monarchie der Habsburger. Der allmächtige, unüberwindliche Kaiser Maximilian, der in Vernunft, Schicklichkeit, Weisheit und Mannheit in seinen Zeiten unübertroffen war und auch große Sachen und Taten ausgeübt hatte, mag auch eine kühle Persönlichkeit gewesen sein. Das Zillertal Bier ist somit ein ideales Geschenk im Andenken an die Person des Kaisers. Die Heirat mit der sehr vermögenden, nicht standesgemäßen Mailänder Fürstentochter Bianca Maria Sforza, zweite Gemahlin des Kaisers, war trotz

ihres Reichtums von Kaiser Maximilian eine vergessene Kaiserin. Maximilian hielt sich auf Distanz zu ihr und verbrauchte ihre in die Ehe mitgebrachten Mittel und Vermögenswerte. Die Kaiserin selbst ließ er sehr oft über Monate und Jahre als Pfand in den Städten Europas zurück und kaufte sie erst im letzten Moment frei. Eine Fernhaltepolitik?! Der Sinnspruch Kaiser Maximilians auf Schloss Tratzberg lautet: „Ich leb, weiß nicht wie lang und sterb, weiß nicht wann, muss fahren, weiß nicht wohin, mich wundert, dass ich so fröhlich bin!“ Der Vergänglichkeit aller irdischen Macht mag man diese wohl weisen Zeilen Maximilians zuschreiben. Sein zu Lebzeiten auf Reisen stets mitgeführter Sarg war anscheinend gerne als „Aktenkoffer“ seiner Sekretäre benutzt, ein idealer Stauraum. Alternativ hätte sich die Reisegesellschaft in der Hitze des Sommers garantiert gerne

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

ein kühles Zillertal Bier aus der hölzernen Totenkiste genehmigt. „Tiroler im Herzen, Europäer im Geiste, Bier im Kasten“, die Zillertaler Fortsetzung des Werbeslogans! Und, dem Kaiser hätte das bestimmt gefallen und vor allem bierig gemundet, ein Bier aus dem Zillertal! Wohl bekomm's! © T. Anzenberger

25 | 2019

Gerda Gratz Chefredaktion gerda@zillertalerheimatstimme.at


4

ÄRZTE- UND APOTHEKENDIENST IM ZILLERTAL

25 | 2019

TUX

MAYRHOFEN

ZELL/ZILLER

STUMM/FÜGEN

ZAHNARZT

APOTHEKEN

Sa 22.6.

Dr. Vladan Gergely Ärztehaus Ramsau Ramsau i.Z. 160 05282 50991 10.00 bis 12.00 16.00 bis 17.00

Dr. Vladan Gergely Ärztehaus Ramsau Ramsau i.Z. 160 05282 50991 10.00 bis 12.00 16.00 bis 17.00

Dr. Vladan Gergely Ärztehaus Ramsau Ramsau i.Z. 160 05282 50991 10.00 bis 12.00 16.00 bis 17.00

Dr. Oliver Glaser STUMM Dorfstraße 10 05283 2266 10.00 bis 12.00 17.00 bis 18.00

DDr. Robert Altrichter RAMSAU Ramsau i.Z. 160 05282 4090 09.00 bis 11.00

Gerlosstein Ap. ZELL/ZILLER 05282 2641 Rupertus Apotheke STUMM 05283 2627 16.00 bis 18.00

So 23.6.

Dr. Vladan Gergely Ärztehaus Ramsau Ramsau i.Z. 160 05282 50991 10.00 bis 12.00 16.00 bis 17.00

Dr. Vladan Gergely Ärztehaus Ramsau Ramsau i.Z. 160 05282 50991 10.00 bis 12.00 16.00 bis 17.00

Dr. Vladan Gergely Ärztehaus Ramsau Ramsau i.Z. 160 05282 50991 10.00 bis 12.00 16.00 bis 17.00

Dr. Oliver Glaser STUMM Dorfstraße 10 05283 2266 10.00 bis 12.00 17.00 bis 18.00

DDr. Robert Altrichter RAMSAU Ramsau i.Z. 160 05282 4090 09.00 bis 11.00

Gerlosstein Ap. ZELL/ZILLER 05282 2641 Rupertus Apotheke STUMM 05283 2627 10.00 bis 12.00 16.00 bis 18.00

Außerhalb der Öffnungszeiten ist die Gerlosstein Apotheke, Zell am Ziller, von Sa., 22.6., bis Fr., 28.6., für Notfälle erreichbar.

NOTRUFNUMMERN NOTRUFNUMMERN Euro-Notruf

112

(im Ausland und vom Handy)

Rettung-Notruf-Notarzt 144 Polizei (Notruf) 133 Feuerwehr (Notruf) 122 Wasserrettung 144 Flugrettung 144 Bergrettung/Alpinnotruf 140 Hausärztlicher Nachtbereitschaftsdienst 141

BKH Schwaz 05242 600 Vorbestellung Krankentransport 14844 Krankentaxi 0800 808 144 Diensth. Apotheke 1455 Telefon-Seelsorge 142 Opfer-Notruf: 0800 112112 Gasnotruf 128 (bei Gasgeruch)

Frauen-Notruf

01 717 19

ORDINATION DR. NICOLE GRUBER

ORDINATION DR. JUTTA WECHSELBERGER

Die Ordination bleibt vom 04.07. bis einschl. 29.07.19 GESCHLOSSEN. Nächste Ordination ist am Dienstag, den 30.07.19

Die Ordination bleibt bleibt am Freitag, den 28.06. 2019 GESCHLOSSEN.

Dr. Nicole Gruber Fachärztin für Innere Medizin Unterau 7b | 6280 Zell am Ziller Tel. 05282 / 3277

Dr. Jutta Wechselberger Ärztin für allgem. Medizin Lanersbach 472 Tel. 05287 / 86222

BILD DER WOCHE

„Magic Ziela“ … ein kleines magisches Stück

© Thomas Hoflacher

ZILLERTALER HEIMATSTIMME


25 | 2019

AKTUELL IM ZILLERTAL

GESUNDHEIT

5

Schützenkompanie Ramsau im Zillertal

25 Jahre gelebte Tradition und Gemeinschaft Foto: Shutterstock

Foto: Geachberg Franz

ALOE VERA: FEUCHTIGKEIT UND PFLEGE FÜR DIE HAUT

Zum Herz-Jesu-Fest am Sonntag, 23. Juni, feiert die Schützenkompanie Ramsau i. Z. unter Hauptmann und Obmann Georg Huber ihr 25-jähriges Bestandsjubiläum. Gefeiert wird mit einem Festgottesdienst beim Musikpavillon. Mit der Gründungsversammlung am 14. Jänner 1994 im Gasthof Theresia hat sich die Schützenkompanie Ramsau i. Z. als 15. Kompanie im Regiment Zillertal formiert. Am 24. April desselben Jahres ist die frischgebackene Kompanie in den Bund der Tiroler Schützenkompanien aufgenommen, das Gründungsfest mit Fahnenweihe zwei Monate später, am 19. Juni gefeiert worden. Die Ausrückungen der Schützenkompanie Ramsau sind gemäß den Grundsätzen des Bundes der Tiroler Schützen

zu kirchlichen Festen und weltlichen Feiern sowie zu Schützenfesten im Dorf, Tal und Land. Seit der Gründung wird zu Ehren des seligen Engelbert Kolland jährlich am Sonntag um den 10. Juli eine Prozession durch das Dorf zum Lochhäusl, dem Geburtshaus des Seligen, als besonderer Festtag gefeiert. Zum Herz-Jesu-Fest entzünden die Schützen stets ein Herz-Jesu-Feuer am Ramsberg. Zu einigen besonderen Ausrückungen gehören unter anderem der große „Österreichische Zapfenstreich“ 1995 in Innsbruck mit der Militärmusik Tirol, die Milleniumsfeier in Chantilly/ Paris 1996, der „Tirolerball“ 2004 in Wien, das Gedenken der Zillertaler Auswanderer in Myslakowice/Polen 2007, die Reise 2010 zur EXPO in Shanghai mit der Bürgermeisterkapelle Bezirk Schwaz, die „150

Jahrfeier Tirolerbund“ 2013 in Wien und die Errichtung des Gedenkkreuzes in Walsugana im Trentino 2015. Festablauf 23. Juni Um 9.30 Uhr erfolgt die Aufstellung der Ehrengäste, Vereine und Abordnungen beim „Haus Miteinander“, um 9.45 Uhr der Einmarsch der Vereine und Ehrengäste mit der BMK Ramsau zum Engelbert-Kolland-Platz. Die Feldmesse beginnt um 10 Uhr, anschließend werden die Ehrungen „25 Jahre Speckbacher-Medaille“ vorgenommen. Nach den Grußworten der Ehrengäste wird vor dem Gemeindehaus Aufstellung genommen, mit Meldung an die Höchstanwesenden, Frontabschreitung und Ehrensalven. Zum Mittagessen geht’s danach in den Gasthof Tipotsch.

Abschlusskonzert der Landesmusikschule Zillertal Donnerstag, den 27. Juni, 19.30 Uhr im FeuerWerk/Binderholz in Fügen. Wir freuen uns auf deinen Besuch! ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Aloe Vera – die wertvolle Heilpflanze mit den zahlreichen positiven Eigenschaften. Die Wüstenlilie, wie die Aloe Vera auch genannt wird, steht für natürliche Schönheit und Frische. Wie keine andere Pflanze vermag es die Aloe Vera, Feuchtigkeit besonders intensiv zu speichern. Dank ihrer feuchtigkeitsspendenden Eigenschaften ist die Aloe Vera wie ein erfrischender Quell. Die gut geschützten Wirkstoffe der Pflanze liegen im Blattinneren, eingebettet in ein Gel, das zum großen Teil aus Wasser besteht. Die Aloe Vera vereint eine Vielzahl von Inhaltsstoffen, die sich positiv auf das Hautbild auswirken, darunter zahlreiche Vitamine, Enzyme, Mineralstoffe, Aminosäuren, ätherische Öle oder die schmerzstillende Salicylsäure. Das aus dem Blattmark der Aloe-Vera-Pflanze gewonnene Aloe-Vera-Gel ist ein hochwirksamer Feuchtigkeitsspender. Mit den Aloe-Vera-Produkten z. B. von der Firma Hübner wird die Haut optimal gepflegt und regeneriert und die Hautfunktion verbessert. Die Produkte eignen sich auch perfekt für gereizte Haut, z. B. nach dem Sonnenbaden oder Rasieren. Die ideale Pflege für jeden Tag, die für sanften Schutz, Beruhigung, Geschmeidigkeit und somit eine jugendlich frische Ausstrahlung sorgt. Ein wahres Geschenk der Natur. www.rieser-malzer.at facebook.com/RieserMalzer


VERANSTALTUNGSÜBERSICHT FREITAG, 21.06.

Foto: Maislinger, Bayer, Gratzer

STUMM Premiere „Besuchszeit“, Festival-Stadl Dorfbäck, 20.00 Uhr, Reservierungen: 0660 / 1440933, info@stummerschrei.at, ganzes Programm: www.stummerschrei.at

25 | 2019

RIED/ZILLERTAL Fest der FF Ried mit Kinderprogramm, musikalische Unterhaltung mit dem „Kreuzjoch Duo“, Musikpavillon, 11.00 Uhr GINZLING Eröffnungskonzert der Musikkapelle Ginzling/Dornauberg, Musikpavilon, 20.00 Uhr, für Speis & Trank ist mit der neuen Krapfenbude bestens gesorgt, die „Ginzlinger Musig“ freut sich auf zahlreiche Gäste

MONTAG, 24.06.

FÜGENBERG „Krach im Hause Gott“, Hotel Lamark Hochfügen, weitere Aufführungen: 21., 23., 29.06, 4., 5., 6.07., jeweils 20.00 Uhr, Res.: 0650 / 2727054, office@steudltenn.com GERLOS Platzkonzert im Zeichen der Sonnenwende, Musikpavillon, 20.30 Uhr, anschließend erfolgt das Entzünden des Bergfeuers FINKENBERG Frühjahrskonzert der BMK, Musikpavillon, 20.15 Uhr

SAMSTAG, 22.06. SCHLITTERS "Street & Sound“ – der KV „ZAWOS?“ lässt unter dem Motto „Listen to the world and eat it!“ Besucher sich durch die Welt schlemmen, Dorfzentrum, 10.00 Uhr KALTENBACH 2. Jux-Seifenkistenrennen mit Bobbycarrennen, Postfeldstraße, Parkplatz Hochzillertalbahn, ab 11 Uhr MAYRHOFEN Mayrhofen Ultraks, Start und Ziel vor dem Europahaus, Start: 6.30 Uhr FINKENBERG Schmankerlfest, Dorfplatz, ab 17.30 Uhr, Live-Musik mit „Schneidig und Echt“ TUX Bergfeuer zur Sommersonnenwende, Wanglalm

SONNTAG, 23.06. SCHWAZ „Musik am Hof“ mit dem Ensemble „Versatile“ – Konzert im Rahmen des Silbersommers, Museum der Völker, 19.00 Uhr

FINKENBERG Vortrag „Hanf, das grüne Gold“, Peter Tomberger erklärt, warum Hanf für Menschen so wichtig ist, Bücherei, 19.30 Uhr, Anmeldung: 0650 / 3111184, Eintritt frei

DIENSTAG, 25.06. BRUCK/ZILLER Festkonzert der BMK beim Schulhaus, 20.00 Uhr UDERNS „Die stillen Nächte des Ludwig Rainer“, SteudlTenn, 25., 26., 28.06. um 20.00 Uhr, 30.06. um 17.00 Uhr, Reservierungen: 0650 / 2727054, office@steudltenn.com STUMM „Paul Pelz – Kuschelmonster“ – Kindertheater ab 6 Jahren, Festival-Stadl Dorfbäck, 9.30 Uhr, 26. u. 27.06. um 9.00 Uhr, Res.: 0660 / 1440933, info@stummerschrei.at

FREITAG, 28.06.

WÖCHENTLICH

FÜGEN „DSV Zillertal Masters“ – Dart- & Cricket-Championship, Festhalle, 16.00 Uhr, 29. und 30.06. ab 10.00 Uhr, www.best-of-zillertal.at

MAYRHOFEN Pokerturnier in der Edelweiss-Lounge, Mo. ab 20.30 Uhr

VORSCHAU SCHLITTERS Samstag, 29.06. Sommernachtsfest, Festhalle, ab 17.00 Uhr HART Samstag, 29.06. "Schau ins Tal“-Fest, Orthof (Nähe Säulingerhof), 19.30 Uhr, Musik: „Lätz Fetz“, von 20.00 bis 2.00 Uhr Shuttle-Bus ab Raika Hart UDERNS Samstag, 29.06. „Markttag beim Steudler“, SteudlTenn-Gelände, 9.00 bis 12.00 Uhr ASCHAU Samstag, 29.06. 17. US-Car-Treffen, Camping Aufenfeld, 16.00 Uhr 1. Zillertalrundfahrt, ab 19.00 Uhr Party mit den “Tirolinstones“, www.camping-zillertal.at STUMM Sonntag, 30.06. Klassik-Matinée im Stadl mit „Die 3+ Flöten“, Festival-Stadl Dorfbäck, 11.00 Uhr, Res.: 0650 / 2727054 HAINZENBERG Sonntag, 30.06. Bergmesse am Gerlosstein, Auff. Gerlossteinbahn, Messe 11.30 Uhr TUX Sonntag, 30.06. Schwindelfrei präsentiert: Konzert Daniel Tomann-Eickhoff und Freunde, Tux-Center Lanersbach, 20.30 Uhr, www.schwindelfrei.at

Foto: Sven Stäcker

6

MITTWOCH, 26.06. ASCHAU Festkonzert der BMK, Musikpavillon, 20.15 Uhr

Donnerstag, 27.06. FINKENBERG Sommerkonzert der BMK, Musikpavillon, 20.15 Uhr, der Eintritt ist frei TUX Eröffnung Ausstellung “Frauen in Tux und Frauen im Himalaya", Mehlerhaus Madseit, 19.00 Uhr, musikalische Begleitung durch die „Stualausmusig"

FÜGEN HolzErlebnisWelt – Führungen Montag bis Freitag um 9.00, 11.00, 13.00 und 15.00 Uhr HIPPACH Heimatmuseum Strasserhäusl, Anm.: 0676 / 3225522 MAYRHOFEN Zillertaler Bauernmarkt jeden Freitag am JosefRiedl-Platz, 9.00 bis 13.00 Uhr FÜGEN Schaukäserei Fügen, Mo. Fr. 8.00 - 18.00, Sa. 8.00 - 14.00 Uhr, Führungen Mo. - Fr. 10.00 u. 11.00 Uhr, Gruppen: 05288 / 62334 UDERNS EKiZ-Café für Eltern mit ihren Kindern (0 – 4 Jahre) jeden 1. und 3. Dienstag bis 2. Juli, Caritas-Zentrum Zillertal, 05288 / 63848 MAYRHOFEN „Käse mit Musik“, jeden Fr. 15.00 - 18.00 Uhr, ErlebnisSennerei Zillertal, 14.06.: 21.06.: Ursprung Buam, 28.06.: Die Mayrhofner TUX/FINKENBERG „Magische Momente im Hochgebirgs-Naturpark Zillertaler Alpen“, Interessantes über den Naturpark, jeden Montag, Tux-Center Lanersbach 17.30 Uhr, VS Finkenberg 20.30 Uhr, Eintritt frei FÜGEN "Museum in der Widumspfiste", Infos: 0650 / 2448028

TÄGLICH

ZELL/ZILLER Zillertaler Regionalmuseum, Gruppenführungen nach Anmeldung: 0664 / 1313787 oder 05282 / 4408

MAYRHOFEN Besichtigung ErlebnisSennerei Zillertal und SchauBauernhof von 9.00 – 17.00 Uhr

UDERNS "Stilltreff" jeden ersten Do. von 14.00 bis 16.00 Uhr im Caritas-Zentrum Zillertal, 05288 / 63848

GINZLING Ausstellung "Gletscher. Welten" im Naturparkhaus, weitere: www.naturpark-zillertal.at

ZELL/ZILLER Computeria - jeden Donnerstag im Wohn- und Pflegeheim von 15.00 bis 17.00 Uhr

HINTERTUX Führung durch den „Natur Eis Palast“ mit Bootsfahrt, Infos unter Tel: 0676 / 30 70 000

Kino Mayrhofen

ASCHAU Holzschnitzerei und Mineralienschau Burgstaller, Gewerbepark, Infos: 0650 / 330706

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

aktuelles Kinoprogramm unter: www.movie-mayrhofen.at


AKTUELL IM ZILLERTAL

7

Finkenberg

Schmankerlfest am Dorfplatz

Musik von "schneidig & echt"

Am Samstag, den 22. Juni, ist es wieder so weit. Am Finkenberger Dorfplatz findet in diesem Sommer das 1. Schmankerlfest statt.

Ab 17.30 Uhr erwarten euch heimische „Schmankerl“ wie Zillertaler Krapfen, Kiachl, siaße Krapflang, Melchermuas und viele Köstlichkeiten aus der Küche unserer Heimat. Musikalische Schmankerl gibt es von „schneidig & echt“. Auf ein gemütliches Beisammensein freuen sich der Tennisclub, die Frauenrunde und die Schützenkompanie Finkenberg.

Welturaufführung in Uderns

Foto: Mozarteum Salzburg

Fanny – und der himmlische Hit

Das Weihnachtsmusical zum berühmtesten Lied der Welt, produziert in Kooperation SteudlTenn Uderns, Mozarteum Salzburg und Department für Musikpädagogik Innsbruck. Fanny und Frederick sind zwei über 2000 Jahre alte Fliegen. Sie sind sogar bei der Geburt von Jesus dabei gewesen und ebenso, als im Winter 1818 in einem kleinen Haus in der Nähe von Salzburg das Lied "Stille Nacht, heilige Nacht"

entstanden ist. Besser noch, ohne die beiden würde es das berühmteste Weihnachtslied gar nicht geben. Wie es dazu gekommen ist? Dieses phänomenale, mysteriöse, rätselhafte Geheimnis wird im Musical "Fanny – und der himmlische Hit" gelüftet. Mit viel Spaß, vielen Überraschungen und noch mehr Musik – für alle ab vier Jahren am Donnerstag, 27. Juni, 10 Uhr im SteudlTenn. Reservierungen: 0650/2727054

BKH Schwaz

Optimale Patientenversorgung Foto: Land Tirol/Schwarz

25 | 2019

Gesundheitslandeslandesrat Bernhard Tilg und Gemeindeverbandsobmann Franz Hauser

In sehr konstruktiver und partnerschaftlicher Atmosphäre wurden die „Häusergespräche“ für das Bezirkskrankenhaus (BKH) Schwaz Anfang Mai abgeschlossen. In der Silberstadt präsentierte Gesundheitslandesrat Bernhard Tilg gemeinsam mit Verbandsobmann Franz Hauser entscheidende Maßnahmen einer zukunftsorientierten Weiterentwicklung des BKH Schwaz, welche nach Abschluss der zweiten Häusergesprächsrunde vereinbart wurden. Das Bezirkskrankenhaus betreibt auch weiterhin in der Fachrichtung Innere Medizin eine Abteilung mit 66 Betten sowie in der Fachrichtung Chirurgie eine Abteilung mit 52 Betten und drei tagesklinischen Plätzen. Wie bisher wird ebenso ein Department für Akutgeriatrie und Remobilisation mit 24 Betten ausgewiesen. Gesundheitslandesrat Bernhard Tilg führt aus, dass die Fachrichtung Gynäkologie und Geburtshilfe als Abteilung mit 18 Betten und einem tagesklinischen Platz erhalten bleibt. Als spitalsentlastende Maßnahme ist eine ambulante Erstversorgungseinheit mit einem 24-Stunden-Service an sieben Tagen in der Woche geplant – für kurze Wartezeiten und eine gezielte Behandlung im Bereich der allgemeinmedizinischen Versorgung für die

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Patientinnen und Patienten. Angepasst an die rückläufige Nachfrage werden die Kapazitäten in der HNO-Abteilung. Dazu wird eine so genannte dislozierte Wochenklinik mit zwölf Betten und einem tagesklinischen Platz eingerichtet. Die Übernahme der Notfallversorgung am Wochenende wird zukünftig im Verbund mit Bezirkskrankenhaus Kufstein sowie Landeskrankenhaus Innsbruck erfolgen. Mit der Einrichtung einer Übergangspflege vor acht Jahren zählt das Bezirkskrankenhaus zu den Referenzhäusern in Österreich. Im Rahmen des Strukturplanes Pflege 2012-2022 des Landes Tirol sind für den Bezirk Schwaz derzeit 16 Plätze für Übergangspflege genehmigt und bis 2022 acht weitere Plätze als Ausbaukontingent vorgesehen. Das zu Jahresbeginn gestartete „Mobile Palliativ Team“ mit Experten des BKH Schwaz ermöglicht die bestmögliche Betreuung und Begleitung von schwerkranken und sterbenden Menschen.„Ich möchte dem zuständigen Landesrat sowie den Fachleuten im Landhaus in Innsbruck für die gute Zusammenarbeit auf Augenhöhe meinen Dank aussprechen. Mit dem vorliegenden Maßnahmenpaket wird unser Krankenhaus nachhaltig gestärkt und damit für die nächsten Jahrzehnte abgesichert. Ganz besonders wichtig ist mir, dass die Menschen unserer Gemeinden bestmöglich versorgt werden“, berichtet Bgm. Franz Hauser. Dieses Ergebnis des zweiten Häusergesprächs wird der Landeszielsteuerungskommission des Tiroler Gesundheitsfonds zur Beschlussfassung vorgelegt. Die Spitalsreform folgt bundesweiten Vorgaben aus der österreichischen Gesundheitsreform.


8

GLAUBENSNACHRICHTEN

25 | 2019

RÖM. KATH. PFARRAMT MAYRHOFEN - 20.06. - 30.06. Donnerstag, 20.06. - Fronleichnam 9.00 Uhr Hochamt u. Fronleichnamsprozession Freitag, 21.06. 19.00 Uhr Aussetzung des Allerheiligsten und stille Anbetung, Beichtgelegenheit 19.30 Uhr Abendmesse f. Johann u. Jakob Steger/f. Alois u. Runfrid Pfeiffer/f. Irma u. Josef Fankhauser/f. Michael Schönherr Samstag, 22.06. 19.30 Uhr Vorabendmesse f. Hermann Knauer/f. Johann Stock u. Eltern/f. Peter Egger u. verst. Söhne/f. Liesl u. Sepp Eder/f. Ella u. Friedl Hanzmann/f. Theresia u. Manuela Sporer/f. Josef u. Hansjörg Schösser/f. Maria u. Josef Steiner u. Leonhard Schlechter Sonntag, 23.06. 12. So. im Jahreskreis 10.00 Uhr Pfarrgottesdienst Montag, 24.06. 19.00 Uhr Rosenkranzgebet 19.30 Uhr Abendmesse f. John Bacher u. Hansjörg Pfister Dienstag, 25.06. 10.30 Uhr Messe im Sozialzentrum Mittwoch, 26.06. 7.00 Uhr Frühmesse Freitag, 28.06. - Herz-Jesu-Fest 19.00 Uhr Aussetzung des Allerheiligsten und stille Anbetung, Beichtgelegenheit 19.30 Uhr Abendmesse f. Franz u. Rosa Heim/f. Fam. Schneeberger, Hollenzen/f. Frieda Steiner/f. Fam. Thalbauer/f. Irmgard u. Werner Wöhrl Samstag, 29.06. 19.30 Uhr Vorabendmesse f. Franz Eberharter u. Ang. Trummler/f. Verst. der Fam. Heim/ f. Stefan Mariacher/f. Berta Steiner Sonntag, 30.06. - 13. So. im Jahreskreis 9.00 Uhr Hochamt und Herz-Jesu-Prozession www.pfarremayrhofen.at, pfarre.mayrhofen@pfarre.kirchen.net GOTTESDIENSTE IM SEELSORGERAUM DORNAUBERG – HIPPACH – ASCHAU Freitag, 21.06. Zellberg: 19.00 Uhr Kapellenfest – Hl. Messe Samstag, 22.06. Hippach: 14.00 Uhr Gemeinschaftstauffeier 15.00 Uhr Gemeinschaftstauffeier 16.00 Uhr Andacht für die Taufkinder 2018 19.00 Uhr Hl. Messe Sonntag, 23.06. Hippach: 9.00 Uhr Wortgottesdienst Aschau: 9.30 Uhr Firmung Dornauberg: 10.30 Uhr Hl. Messe RÖM. KATH. SEELSORGERAUM ZELL/ZILLER 21.06. – 23.06. Freitag, 21.06. 18.00 Uhr Eucharistische Anbetung und Beichtgelegenheit 19.00 Uhr Wetteramt und Viehsegenmesse für Zell u. Zellbergeben Samstag, 22.06. 8.00 Uhr Wallfahrermesse (Wetteramt für Gerlosberg) in Maria Rast 17.00 Uhr Rosenkranz in der Pfarrkirche Sonntag, 23.06. 12. So. im Jahreskreis 8.00 Uhr Beichtgelegenheit 8.30 Uhr Pfarrgottesdienst (Wetteramt für Rohrberg)

10.00 Uhr Festmesse Herz Jesu und 25 Jahre Schützenkompanie Ramsau beim Pavillon in Ramsau mit Musikkapelle 19.00 Uhr Abendmesse mit Kirchenchor RÖM. KATH. SEELSORGERAUM RIED-KALTENBACH - 22.06. – 27.06. Samstag, 22.06. 19.30 Uhr Rosenkranz Sonntag, 23.06. 12. So. im Jahreskreis 8.30 Uhr Wortgottesdienst 19.00 Uhr Hochamt zu Ehren des Heiligen Herzen Jesu und zu Ehren des Heiligen Johannes des Täufers, Gestaltung: Kirchenchor Ried-Kaltenbach Das ewige Licht brennt von 23.06. – 29.06. in Ried für Josef Schmid/f. Hildegard Hölzl in Kaltenbach für Adolf Schweinberger/f. alle Verstorbenen der Familie Höllwarth (Lositterer) Donnerstag, 27.06. 19.00 Uhr Aussetzung des Allerheiligesten und Anbetung 19.30 Uhr Rosenkranz www.seelsorgeraum.ried-kaltenbach.at www.seelsorgeraum.ried-kaltenbach.at RÖM. KATH. SEELSORGERAUM UDERNS - 22.06. – 25.06. Samstag, 22.06. - 12. So. im Jahreskreis Heilige Messe für die armen Seelen mit feierlicher Ministrantenaufnahme Gestaltung: Zillertaler Hornensemble Sonntag, 23.06.: keine Hl. Messe Das ewige Licht brennt von 23.06. – 29.06. für Peter Lechner Dienstag, 25.06. 18.30 Uhr Heilige Messe nach Meinung www.seelsorgeraum.uderns.at RÖM. KATH. SEELSORGERAUM FÜGEN - 23.06. – 26.06. Sonntag, 23.06. Äußere Feier des Hochfestes des Leibes und Blutes Christi – Antlasstag/ Fronleichnamsfest 9.00 Hochamt, Gestaltung Kirchenchor Fügen und Bundesmusikkapelle Fügen; anschließend Fronleichnamsprozession Mittwoch, 26.06. 16.00 Uhr Hl. Messe im Franziskusheim RÖM. KATH. SEELSORGERAUM STUMM/HART 21.06. -28.06. Freitag, 21.06. Hart: 8.00 Uhr Hl. Messe 14.00 Uhr Trauung Ann-Kathrin Busalt und Thomas Wrobel Samstag, 22.06. Stumm: 13.00 Uhr Taufe Mathilda Lechner 16.00 Uhr Trauung Yvonne Mariacher und Christian Höllwarth 19.30 Uhr Abendlob (Gebet u. Gesang) Sonntag, 23.06. - 12. So. im Jahreskreis Hart: 19.30 Uhr Hl. Messe Stumm: 9.00 Uhr Festmesse – Fronleichnam Prozession i. d. März (mit BMK) Montag, 24.06. Antoniuskapelle Stumm: 19.30 Uhr Hl. Messe (mit Theresa u. Hanna Giehl) Dienstag, 25.06. 18.30 – 19.30 Uhr Anbetung 19.30 Uhr Hl. Messe Mittwoch, 26.06. Hart: 19.00 Uhr Hl. Messe Stumm: 19.00 Uhr Hl. Messe/Distelberg/Wölflerkapelle (Arzberger Zwoagsang) Bei Schlechtwetter in der Pfarrkirche!

ZILLERTALER HEIMATSTIMME


25 | 2019

GLAUBENSNACHRICHTEN

9

Alois Niederhauser – 90 Jahre

Freitag, 28.06. Hochfest Hl. Herz-Jesu Hart: 8.00 Uhr Hochamt mit Gelöbniserneuerung Stumm: 15.30 Uhr Trauung Barbara Hörhager und Lukas Fiegl 19.30 Uhr Hochamt mit Gelöbniserneuerung (Orgel Josef Weiß) Das ewige Licht brennt in Hart für Anton/Maria/Christian Höllwarth in Stumm für Alois Gruber

Herz-Jesu-Sonntag und runder Geburtstag in Fügen

CHRISTLICHE GEMEINDE Pastor Detlef Kohl, Tel. 0676 / 91 64 289 Gottesdienste finden in der Polytechnischen Schule Mayrhofen statt. Sonntag: 10.30 Uhr in Englisch und 17.30 Uhr in Deutsch. Diese Gottesdienste falls nötig auch bilingual. Freitag: 19.30 Uhr Bibelstunde in Deutsch und Englisch. www.christliche-gemeinde-mayrhofen.at EVANGELISCHE PFARRGEMEINDE JENBACH/ZILLERTAL Martin-Luther-Platz 1, 6200 Jenbach, Tel/Fax 05244 / 62448 E-Mail: jenbach@evang.at, www.evangelisch-jenbach.at Wir laden herzlich ein, am Sonntag, 23.06. um 10.00 Uhr zum Gottesdienst in der Christuskirche in Wattens NEUAPOSTOLISCHER GOTTESDIENST Jeden Sonntag um 9.30 Uhr in Jenbach. Unser Organist Alois Niederhauser, feiert im Juni seinen 90. Geburtstag.

JEHOVAS ZEUGEN "Wie besiegen Liebe und Glaube die Welt?" Biblischer Vortrag am Sonntag: 18.00 Uhr Königreichssaal Uderns, Dorfstraße 20 Alle Zusammenkünfte sind öffentlich und kostenlos. E-Mail: max.tinello@gmx.at, www.jw.org

Aus diesem Grund gestaltet der Kirchenchor Fügen, zusammen mit ihm an der Or-

gel, am Herz-Jesu-Sonntag, 30. Juni, um 10.00 Uhr die Festmesse in unserer Dekanatspfarrkirche. Loisl spielt seit 1946 professionell und mit unglaublicher Leidenschaft die Orgel der Fügener Dekanatspfarrkirche. Er komponierte Messen und Kirchenlieder, welche in Fügen immer wieder aufgeführt werden. Loisl Niederhauser ist einer der großen Fügener - er und sein Lebenswerk sind ein kleiner Schatz unserer Gemeinde! Dem Jubilar wünschen wir zum Ehrentag alles Gute, ganz viel Gesundheit und verbinden diese Wünsche mit einem aufrichtigen "Vergelt's Gott!" Pfarramt Fügen

Wir gedenken unserer Verstorbenen Helene Troppmair „Kohler Lenal“ geb. Pendl 93. Lj. 12. Juni 2019 Laimach Anna Haslwanter geb. Rieser 98. Lj. 6. Juni 2019 Mayrhofen Marianna Kofler geb. Egger Altbäuerin zu Peterer 93. Lj. 15. Juni 2019 Gerlos Alois Fankhauser „Grünitz Lois“ 84. Lj. 15. Juni 2019 Ried im Zillertal

Anno dazumal: Bericht aus der Zillertaler Heimatstimme vom 23.04.1949

An alle Mitglieder vom katholischen Frauenbund Mayrhofen Unsere Wallfahrt führt uns heuer am Dienstag, den 25. Juni, nach Maria Larch – bei Terfens Abfahrt 13.00 Uhr beim Gemeindeamt Mayrhofen Anmeldungen bei: Andrea 0676 / 4920033 oder Margret 0664 / 4456860

ZILLERTALER HEIMATSTIMME


AKTUELL IM ZILLERTAL

25 | 2019

Mayrhofen Ultraks Zillertal 2019

Aufgrund der „Mayrhofen Ultraks Zillertal“ ist mit folgenden SPERREN zu rechnen:

Ein Trailevent für alle

fahrungsstraße – Rauchenwaldgasse – Tuxerstraße – Dorfhaus – Oberkumbichl – Ahornstraße über Holzbrücke – Richtung Ländenhof – Jakob Moser Straße Hnr. 595 (Haus Nicole) – Waldweg Richtung Brindlang – Freizeitpark – Breitlahneweg – Durst Ziel: Europahaus/Dursterstr.

Am 22. Juni findet zum ersten Mal der „Mayrhofen Ultraks im Zillertal“ statt. Der Ultraks ist nicht nur ein Trailevent für Spitzenathleten, sondern auch der perfekte Lauf für Einsteiger und Fortgeschrittene. In dessen Verlauf starten ca. 600 Teilnehmer aus 14 Nationen. In drei verschiedenen Kategorien gilt es, die Anstiege der Zillertaler Alpen zu überwinden, bis die Zielankunft in Mayrhofen jedem Teilnehmer ein einzigartiges Erlebnis beschert. Start: Samstag, 22. Juni, 8.00 Uhr (Kategorie Middle & Long), 10.30 Uhr (Kategorie Short) Zielschluss: 19.00 Uhr Start und Ziel: Europahaus Mayrhofen, Dursterstraße Streckenführung im Detail: Kategorie Short – über 14 km und 990 Höhenmeter Start: 10.30 Uhr, Europahaus/ Dursterstraße – Berghofbichl – Hauptstraße – Rauchenwaldgasse – Unterführung bei Spar/Umfahrungsstraße – Mariensteig – Rundweg Astegg – GH Zimmereben – über langen Weg/Zimmereben zurück – Unterführung Spar/Um-

Kategorie Middle – über 30 km und 1.970 Höhenmeter Start: 8.00 Uhr, Europahaus/ Dursterstraße – Berghofbichl – Hauptstraße – Rauchenwaldgasse – Unterführung bei Spar/Umfahrungsstraße – Astegg – Gschöss – Penken – Penkenjoch – Granatalm – Katzenmoos Moorlehrpfad – Mariensteig – zurück zur Unterführung Sp ar / Um f a h r u ng s s t r a ße – Rauchenwaldgasse – Tuxerstraße – Dorfhaus – Oberkumbichl – Ahornstraße über Holzbrücke – Richtung Ländenhof – Jakob Moser Straße bis Hnr. 595 (Haus Nicole) – Waldweg Richtung Brindlang – Freizeitpark – Breitlahneweg – Durst Ziel: Europahaus/Dursterstr. Kategorie Long – über 54 km und 3.870 Höhenmeter Start: 8.00 Uhr, Europahaus/ Dursterstraße – Berghofbichl – Hauptstraße – Rauchenwaldgasse - Unterführung bei Spar/Umfahrungsstraße – Astegg – Gschöss – Penken – Penkenjoch – Granatalm – Wanglspitz – Rastkogel – Rastkogelhütte – Kreuzjoch – Melchboden – Brindling – Hochschwendberg/ GH Roswitha – Gschösswand – Mariensteig – Astegg – Kreuzlau – Unterführung Spar/ Umfahrungsstraße – Rauchenwaldgasse – Tuxerstraße – Hauptstraße – Berghofbichl Ziel: Europahaus/Dursterstr.

Parkplatzsperren: Freitag, 21. Juni, ab 8.00 Uhr bis Samstag, 22. Juni, 22.00 Uhr Parkplatz Europahaus Ost Parkplatz Europahaus Süd & Nord Straßensperren: Samstag, 22. Juni, im Zeitraum von 7.30 bis 19.00 Uhr Sperre der Dursterstraße ab Hotel Pramstraller (Hnr. 248) bis zur Hauptstraße/Sternplatz (Hnr. 400/Hotel Neue Post) - Start: Kategorie Long & Middle Samstag, 22. Juni, im Zeitraum von 7.50 bis 8.15 Uhr Sperre der Unteren Hauptstraße vom Sternplatz (Hnr. 400/Hotel Neue Post) bis (Hnr. 417/Mo`s) zur Kreuzung Pfarrer-Krapf-Straße/Einfahrt Mitte (Malzer Kreuzung) - Start: Kategorie Short Samstag, 22. Juni, im Zeitraum von 10.20 bis 10.45 Uhr Sperre der Unteren Hauptstraße vom Sternplatz (Hnr. 400/Hotel Neue Post) bis (Hnr. 417/Mo`s) zur Kreuzung Pfarrer-Krapf-Straße/Einfahrt Mitte (Malzer Kreuzung) Verkehrsanhaltungen: Am 22. Juni, ist aufgrund des Starts- & der Zielankunft zwischen 7.45 und 19.00 Uhr ab Einfahrt Nord, Europabrunnen, Am Marktplatz, Untere & Obere Hauptstraße, bei der Einfahrt Mitte (Malzer Kreuzung), im Bereich der Pfarrer-Krapf-Straße, Tuxerstraße, Rauchenwaldgasse, Breitlahneweg sowie in Durst mit kurzen Verkehrsanhaltungen zu rechnen. Gratis Parkplatzbenützung: Gilt für Anrainer, Besucher und Teilnehmer des „Mayrhofen Ultraks Zillertal“ von Freitag, 21. Juni, ab 8.00 Uhr bis Sonntag, 23. Juni, 12.00 Uhr. • Parkplatz Musikpavillon & Parkplatz Scheulingstraße Die Startzeiten können sich laut Veranstalter um 5 - 15 Minuten nach vorne oder nach hinten verschieben. Wir bitten daher um Verständnis. Allen Teilnehmern ein unfallfreies Rennen, den Zuschauern eine spannende Veranstaltung und allen ein unvergessliches Wochenende.

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Fotos: TVB Mayrhofen

10


UNSER NACHWUCHS

AKTUELL IM ZILLERTAL

11

Leicht zu finden, früchtetragend und vielseitig verwendbar:

Die „Holler-Staudn“

Diese Woche steht der blühende Holunder im Mittelpunkt. Auf der Suche nach diesem wundersamen robusten Gehölz, hat mir meine Freundin erzählt, dass man die Holler-Blüten gleichfalls als Strauben genießen kann. Gemacht im Bierteig.

Und dass das auch noch super schmecken soll, hat sie mir ebenfalls gesagt. „Vorm Holler muss man den Hut ziehen, so eine alte Überlieferung. Weil er so vielfältig in gesundheitlichen Dingen anwendbar ist.“ Nun denn, am Waldrand in Schlitters sind wir fündig geworden. Der unverwechselbare Duft der frisch erblühten Knospen hat Kindheitserinnerungen geweckt. Es ist klar: Jeder kennt den hausgemachten Holunder-Sirup. Aber wie macht man den Saft? Das wissen relativ wenige.

Mithilfe der Heimatstimme wissen es nun viele. Und so wird’s gemacht: Auf fünf Liter Wasser 80 Stück schöne, saubere, trockene, große Holunderblüten, Schalen von mindestens sechs Zitronen (unbehandelt natürlich!), sechs Kilo Zucker und 100 g Zitronensäure geben. Alles über einen Tag stehen lassen, dann abseihen, in einem Topf noch einmal kurz aufkochen lassen und sogleich in die vorbereiteten Flaschen füllen … Hm, der wird lecker! mm

„Gattererberger Klamm“ Stummerberg

Illegale Müllentsorgung

GEORG KALTENBACH geboren am 03.06.2019 um 08.26 Uhr, 3250g/51cm Isabell Greiderer und Michael Tomann mit Anton

LUISA VALENTINA HAUSER KALTENBACH geboren am 03.06.2019 um 00.10 Uhr, 3180g/53cm Maria Hauser und Lukas Mitterer Foto: Lydia Sürth Photography

25 | 2019

Vermutlich am Wochenende vom 31. Mai zum 2. Juni wurde eine große Menge Müll in die „Gattererberger Klamm“ entsorgt.

LENI BUCHBERGER STUMM geboren am 29.05.2019 um 01.08 Uhr, 3610g/52cm Kathrin und Michael Buchberger mit Fabian

Am 5. Juni hatte dann ein Gemeindearbeiter unter Zuhilfenahme eines Spezialkranes und unter gefährlichen Bedingungen den Müll geborgen. Die Müllfrevler konnten ausgeforscht werden. Sie erwartet jetzt neben der Begleichung der erheblichen Bergungskosten auch eine Anzeige bei der Bezirkshauptmannschaft Schwaz. Für das Geld, das diese Bergung jetzt kostet, hätten diese Leute eine riesen Ladung Sperrmüll am Wertstoffsammelplatz ordentlich entsorgen können! Zumal auch zahlreiche Wertstoffe enthalten waren, die kostenlos abgegeben werden könnten.

HANNES KLAUSNER TUX geboren am 10.06.2019 um 02.09 Uhr, 3630g/51cm Stefanie Rauch und Hannes Klausner mit Marie

ZILLERTALER HEIMATSTIMME


KOPF DAS INSERATE WAR DER DER WOCHE RED BULL ALMAUFTRIEB 2019

12

AKTUELL IM ZILLERTAL

25 | 2019

Online-Hilfe für Kinder und Jugendliche

Gewalt ist nie OK!

Egal welchen Alters, welchen Geschlechts oder welcher Kultur – Gewalt gegen Mitmenschen ist nie okay. Besonders Kinder und Jugendliche haben es hier oft besonders schwer, Hilfe und Vertrauenspersonen zu finden. Der Verein AÖF bietet neben der österreichweiten Frauenhelpline 0800/222 555 daher zusätzlich kompetente Online-Hilfe durch die Website gewalt-ist-nie-ok.at. So bekommen Kinder und Jugendliche umfangreiche Informationen, sie lernen Gewalt zu erkennen und wie sie sich schützen können.Kinder und Jugendliche sind oft Be-

troffene oder Zeugen von Gewalt – sehr häufig daheim, aber auch im öffentlichen Raum, im Park, beim Sport, in Schulen und verschiedenen Institutionen. Daher benötigen sie unsere besondere Aufmerksamkeit und konkrete Unterstützung. Die Kinderwebsite gewalt-istnie-ok.at setzt hier an. Das kindgerechte Online-Portal bietet Hilfe und Unterstützung auf Augenhöhe und vor allem auch anonym. Anhand von Trickfilm-Video-Beispielen, die Geschichten von betroffenen Kindern erzählen, wird Kindern und Jugendlichen, die sich in ähnlichen Situationen befinden, geschildert, wie und wo sie sich Hilfe holen können. Aufgegriffen werden Themen wie mitansehen müssen von psychischer und körperlicher Gewalt seitens des Vaters gegen die Mutter, kontrollierendes Verhalten des Vaters, Zwangsverheiratung und Männlichkeitsbilder.

Christophorus Reisen

Konzerte AMA 2019 08. Juli: Burgundy, 20.00 Uhr, Pavillon Zell am Ziller 10. Juli: Bronze, 20.00 Uhr, Tux-Center 14. Juli: Silver, 20.00 Uhr, Pavillon Hippach 17. Juli: Gold, 20.00 Uhr, Pavillon Mayrhofen 20. Juli: Red, 20.00 Uhr, Pavillon Ried im Zillertal 22. Juli: Voices, 20.00 Uhr, Pavillon Mayrhofen

Foto: Christophorus Reisen

Fotos: Red Bull Content Pool

05. August: Freedom, 20.00 Uhr, Pavillon Mayrhofen

ZILLERTALER HEIMATSTIMME


AKTUELL IM ZILLERTAL

13

Die höchstgelegene Greifvogelstation in Europa

Adlerbühne am Genießerberg Ahorn in Mayrhofen Fotos: Mayrhofner Bergbahnen

25 | 2019

Wenn Spannung zu spüren ist, weil bis zu 800 Zuschauer gleichzeitig den Atem anhalten, dann sitzen sie in der Adlerbühne Ahorn in Mayrhofen. Hier schweben die Könige der Lüfte nur eine Handbreit über den Köpfen der Zuschauer hinweg, um sich anschließend im Steilflug auf einen Köder zu stürzen. Faszinierende Momente, begleitet von Didi Wechselberger, Hausherr der höchsten Greifvogelstation Europas auf 2.000 Meter Höhe, und seiner Gattin Waltraud. Die Stars sind Adler „Steppi“, Bussard-Dame „Lanny“, die Uhus „Billi“ und „Virginia“, der Falke „Hansi“ sowie die Rotschwanzbussarde „Ashok“ und „Laika“. Flugakrobaten, die vor der spektakulären Kulisse der Zillertaler Alpen für unvergessliche Momente sorgen. Bereits zehn Jahre lang beheimatet die beeindruckende Naturbühne nun schon Adler, Bussarde, Falken und Uhus. Die Vögel sind nicht scheu, das ist Sensation der Vorführung. „Nicht zu nah ran, so ein Schnabelkuss ist kein Vergnügen“, rät Didi Wechselberger,

wenn seine Stars im Publikum Platz nehmen. Die Tiere gehen mit den Zuschauern auf Tuchfühlung, während Didi und Waltraud Wechselberger Beeindruckendes von den Jagdund Lebensgewohnheiten der Greifvögel berichten. Wer hätte gedacht, dass der große Steppenadler „Steppi“ nur kleine Mäuse fängt, während die kleine Wüstenbussard-Dame „Lanny“ gut und gerne einen Fuchs oder Hasen erlegt? Und wie erkennen Uhus in der Nacht ihre Beute? Falkner Didi kennt seine erhabenen Jäger so genau, weil er es versteht, die Welt aus ihren Augen zu sehen. Aufgewachsen auf der Mayrhofner Edelhütte auf über 2.200 Metern hat er schon früh eine enge Beziehung zu den Tieren der Bergwelt gehabt. „Ein Adler hatte nicht unweit von uns seinen Horst und ich habe ihn viele Stunden beobachtet, bis ich merkte, dass er mich akzeptiert hat.“ So entstand seine besondere Beziehung zu Greifvögeln. Eine Bindung, die 2009 unter anderem dazu geführt hat, dass auf dem Ahornplateau die höchste Greifvogelstation Europas eröffnet worden ist. Und weil er „die Sprache der

Tiere versteht“ und „spricht“, entlockt er seinen Kunstfliegern atemberaubende Stunts vor atemberaubender Kulisse. Kein Wunder, dass auch noch nach zehn Jahren die 60 Minuten der Vorführung wie im Flug vergehen. Und um nun das Jubiläumsjahr der Adlerbühne Ahorn zu feiern, erhalten jeweils am 10. der Monate Juli, August und Oktober alle Kinder (geboren nach 1.1.2004) freien Eintritt zur Greifvogelvorführung. Adlerbühne Backstage Hier erfahren alle Interessierten jeden Mittwoch von 10.00 bis 12.00 Uhr wie es ist, ein Falkner zu sein. Sie erhalten einen exklusiven Blick hinter die Kulissen der Adlerbühne Ahorn und erfahren alles Wissenswerte über den Beruf des Falkners. Sie lernen die Besonderheiten der Tiere kennen, sind bei Pflege und Fütterung dabei und erhalten ganz nebenbei nützliche Informationen zum Thema Tier- und Naturschutz. Im Erlebnispaket – buchbar mit oder ohne Mittagsmenü im Café-Bistro-Kunstraum an der Bergstation - inbegriffen ist die Greifvogelvorführung am Nachmittag. Wichtig zu wissen:

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Alle Teilnehmer müssen bis spätestens Dienstag 16.00 Uhr angemeldet und mindestens 16 Jahre alt sein. Gruppenpakete: Die Gruppenpakete „Vom Käse beflügelt“ und „Mit Volldampf in die Berge“ bieten kleinen und großen Gästen in Mayrhofen einen attraktiven Mix: Vormittags steht entweder ein Besuch in der ErlebnisSennerei Zillertal oder eine Fahrt mit der Zillertalbahn auf dem Programm. Zwei Pakete, viele Highlights: In der ErlebnisSennerei erfahren Käsefreunde auf 6.000 Quadratmetern hautnah, wie aus Milch Käse entsteht – natürlich mit anschließender Kostprobe, getreu dem Motto „Sehen, riechen und genießen“. Eine Fahrt mit dem historischen Dampfzug der Zillertalbahn von Jenbach bis nach Mayrhofen bietet schöne Ausblicke auf das gesamte Zillertal. Nachmittags geht es bei beiden Angeboten mit Österreichs größter Gondel, der Ahornbahn, auf den Genießerberg zur Adlerbühne Ahorn, die von Mitte Juni bis Mitte Oktober täglich außer dienstags ab 14.00 Uhr fasziniert, berührt und beflügelt. pr


GRATULATION

14

ZILLERTALER GEMEINDEGESCHEHEN

25 | 2019

Kindergarten Ginzling

TUX GRATULIERT

Foto: Gemeinde Tux

Am 8. Juni konnte Herr Alois Geisler seinen 90. Geburtstag feiern.

Bürgermeister Simon Grubauer überbrachte die besten Glückwünsche. Die Gemeinde und die Pfarrgemeinde Tux wünschen dem Jubilar noch einmal alles erdenklich Gute, vor allem aber Gesundheit und noch möglichst viele Jahre im Kreise seiner Angehörigen.

Eltern-Kind-Zentrum Mayrhofen

Am Dienstag, 4. Juni folgten wir der Einladung von Matthias´ Mama, die in der Sportclinic Mayrhofen arbeitet, und machten uns mit dem Bus auf den Weg.

ließen uns im Rettungsauto liegend transportieren und vieles mehr.Zum Abschluss wurden wir dann noch auf eine Jause mit Würstl, Brezen und Saft eingeladen.

Dort angekommen, teilten wir uns in zwei Gruppen auf und durften einige interessante, spannende und aufregende Dinge sehen, erleben und vor allem ausprobieren. Begonnen beim Rettungswagen mit dem gesamten Equipment über den OP-Bereich bis hin zum Gipsraum - alles durften wir uns anschauen und vor allem überall als Krankenpfleger ausprobieren. Wir gipsten einen Fuß ein, wir verbanden imaginäre Verletzungen, wir

Wir möchten uns ganz herzlich beim Sportclinic-Team mit Kathrin, Martina, Thomas, Nathalie, Christoph, Alexandra, Charlotte, Anna und Karin bedanken - ihr habt uns mit eurer geduldigen und feinen Art so manche versteckte Ängste genommen und uns zugleich einen äußerst aufregenden Vormittag beschert. Vielen Dank! Eure Ginzlinger Kindergartler mit Anna und Tanja

Neben unseren netten Vormittagen im EKiZ, die dreimal in der Woche stattfinden, bieten wir auch spezielle Vormittage an. In den Osterferien hatten wir einen Geschwistervormittag, zu dem die Kinder ihre älteren Geschwister mitbringen konnten. Unsere Räumlichkeiten waren voller Leben und gefüllt mit sehr vielen Kindern von ein bis 16 Jahren. Anfang Mai hatten wir einen „Lieblingsmenschentag“, die Kinder kamen mit Oma/Opa, Goti/

Gete oder mit dem Papa zu uns. Wir möchten uns bei allen Mamas, welche bei uns im EKiZ sind, für euer Vertrauen, euer Kommen und eure Herzlichkeit bedanken. Danke dass ihr das EKiZ zu dem macht, was es ist. Ein Ort, wo man zusammenkommt und so sein kann wie man ist. Wir können mit Stolz sagen, dass wir im letzten Jahr um das Doppelte gewachsen sind. Es ist eine Bereicherung für unsere Arbeit. Euer EKiZ-Team

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Fotos: Kindergarten Ginzling

Foto: EKiZ Mayrhofen

So schöne Stunden im EKiZ

Besuch in der Sportclinic Mayrhofen


25 | 2019

GRATULATION

ZILLERTALER GEMEINDEGESCHEHEN

Volksschule Mayrhofen

Der „Ball“ im Mittelpunkt

15

VERMISST! Ich vermisse seit dem Nachmittag des 4. Juni 2019 meinen Langhaarkater. Er ist vom Balkon verschwunden in der Peter-Habeler-Straße 552. Gesehen wurde er beim „Rundum“ am 6. Juni am Abend und am 9. Juni hinter dem Hotel „Zillertalerhof“ gegen 13.00 Uhr. Wenn ihr ihn irgendwo seht, bitte meldet euch bei mir unter der Nr: 0664 / 79 40 424 zu jeder Tages- und Nachtzeit. ! FINDERLOHN ! bez. Anz.

Fotos: VS Mayrhofen

Tausend Dank von Julitta

Bei hervorragenden äußeren Bedingungen drehte sich am 5. Juni auf dem Sportplatz in Mayrhofen alles um den Ball. Der Raiba Junior-Cup stand wieder auf dem Programm. Die Mannschaften wurden nach dem Zufalls-

prinzip zusammengestellt, und die Kinder der 4. Klassen kämpften um Tore und Punkte.

Wer sich so lang schon gut bewährt, der wird zum Inventar erklärt. Denn ohne dich, das ist ganz klar, ist alles hier nicht vorstellbar. Wir hätten gern dein Engagement noch viele, viele Jahre lang.

Ein großes Dankeschön an Christina und Stefanie für die perfekte Organisation.

Liebe Moni! Wir gratulieren dir zum 20-jährigen dm-drogeriemarkt-Jubiläum.

DIE BMK MAYRHOFEN GRATULIERT

Deine Kolleginnen

Geburtstagsgratulation zum 80er Einige Altmusikanten der Bundesmusikkapelle Mayrhofen gratulierten am 10. Juni ihrem Musikkameraden Hermann Hotter zum 80. Geburtstag. Wir wünschen dir, lieber Hermann, weiterhin viel Gesundheit im Kreise deiner Familie. Der Ausschuss und die Mitglieder der BMK Mayrhofen

bez. Anz.

SPRUCH DER WOCHE

Geduld ist ein Baum, dessen Wurzeln bitter und dessen Früchte nicht süß sind. Persisches Sprichwort

TAFEL MAYRHOFEN Ausgabeöffnungszeiten jeden Freitag von 14.00 bis 15.00 Uhr im „Alten Schulhaus“, 1. Stock, in Mayrhofen. Fällt der Freitag auf einen Feiertag, findet die Ausgabe bereits am Donnerstag statt. Informationen unter: Der Jubilar (2. v. l.) mit den Gratulanten der BMK Mayrhofen, Eduard, Herbert und Helmut

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Helene Partoll 0664 5784104 und Maria Rauch   0664 2141984


ZILLERTALER GEMEINDEGESCHEHEN – EIN RUNDBLICK VON TUX BIS STRASS

16

Zell am Ziller – Endlich Sommer!

25 | 2019

Kindergarten Zell am Ziller

Fotos: Kindergarten Zell am Ziller

Sommerspaß im Kindergarten Kindergartler aufgeregt und voller Tatendrang

Nicht nur die lang ersehnten Sonnentage zaubern den Kindergartenkindern ein fröhliches Lachen ins Gesicht. Nein, auch die neueste Errungenschaft im Kinder-Garten tut dies: ein eigens kreiertes Wasserspiel-Paneel! Und welches Kind liebt Wasserspiele nicht? Verwirklicht wurde dieses Wunschobjekt auf Initiative von Herrn Bernhard Wildauer (GF Firma Stadlmeyer, Installationen, Bauspenglerei) und seinen Mitarbeitern. Aus unterschiedlichen Wasserzuflüssen kann das kühlende Nass über Rinnen, ein Wasserrad und weitere Raffinessen geleitet und umgeleitet, geschöpft und geschüttet werden. Sehr zur Freude der Kinder, die besonders an heißen Tagen diese Abkühlung liebend gerne nutzen. Vergangene Woche nun

konnte das neue Wasserspielangebot endlich zusammen mit dem Firmenchef feierlich in Betrieb genommen werden. Mit einem gesungenen Ständchen und selbstgebackenem Kuchen bedankten sich die begeisterten Kinder und das Kiga-Team herzlich bei Bernhard Wildauer, der sich gerne für die Kinder Zeit nahm. Im Namen der Kinder und des Kiga-Teams möchten wir unseren besonderen Dank für die großartige Unterstützung ausdrücken! Dass örtliche Firmen uns mit Fachwissen und -können immer wieder bei der Realisierung diverser Projekte unterstützen, ist eine großartige Bereicherung für unseren Kindergarten. Zudem finden Kinder auf diese Weise ein wenig Zugang zu unterschiedlichen Berufen und Handwerk.

Zu Besuch in der Sportclinic Zillertal waren die 50 Zeller Kindergartenkinder vergangene Woche. Bereits zum zweiten Mal ermöglichte Herr Thomas Kunczicky (Management Sportclinic) hochinteressierten Drei- bis Sechsjährigen, die Arbeitswelt der Klinik ein wenig näher kennenzulernen. Vom gesamten Team der Sportclinic und Dr. Alexej Skackov überaus freundlich empfangen, durften die Kinder, in passendes OP-Outfit gekleidet, ausgiebig mit dem medizinischen Fachpersonal Interessantes in Klinikumfeld erkunden. Das hochmotivierte Klinikteam wurde nicht müde, auf die Fragen der Kinder einzugehen, ihnen „Probeverbände“ anzulegen, Herzfrequenzen zu messen und über ihre beruflichen Aufgaben zu erzählen. Spätestens beim Probeliegen auf dem OP-Tisch und in den Patien-

tenbetten hatten die Kinder mögliche Berührungsängste abgelegt und sichtlich Spaß. Als zuletzt auch noch DGKP Christoph sein Bein zum wiederholten Male zum Eingipsen zur Verfügung stellte, zeigte sich, dass beachtliches Nachwuchspotenzial vorhanden war: Die Kinder stellten sich beim Anlegen des Gipsverbandes bereits sehr geschickt an. Sogar das Einsatzfahrzeug der Rettung konnte genauestens unter die Lupe genommen werden. Die den Kindern zugewandte Freundlichkeit aller Beteiligten war bemerkenswert! Zudem lud die Sportclinic abschließend alle Kinder auf eine Würstljause ein. Gut gestärkt und mit vielen neuen Eindrücken konnte die Heimfahrt nach Zell angetreten werden. Mit dabei war für jedes Kind ein Gasluftballon und eine Tasche mit kleiner Notfallausrüstung. Unser großer Dank ergeht an das gesamte Team der Sportclinic, an Herrn Thomas Kunczicky und Herrn Dr. med. Alexej Skackov sowie dem Team des Roten Kreuzes für dieses beeindruckende Erlebnis und die schönen Begegnungen! DANKE! Die Zeller Kindergartler mit dem Kiga-Team und Eltern

Am Montag, den 24. Juni, findet im Sprechzimmer der Marktgemeinde Zell am Ziller von 8.00 bis 11.00 Uhr die nächste Ernährungs- und Diätberatung des Sozial- und Gesundheitssprengels Zell am Ziller und Umgebung statt. Zur Beratung wird eine Vertreterin des Arbeitskreises für Vorsorgemedizin in Tirol (kurz: Avomed) anwesend sein. Eine telefonische Terminvereinbarung ist hiezu erforderlich und kann unter 05282/2222-20 (Frau Hauser) vorgenommen werden.

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Fotos: Kindergarten Zell am Ziller

Diätberatung am 24. Juni


25 | 2019

ZILLERTALER GEMEINDEGESCHEHEN – EIN RUNDBLICK VON TUX BIS STRASS

GemNova-Postpartner Zell am Ziller:

17

Zillertal Arena

Bürgermeister Robert Pramstrahler zeigt stolz sein Ergebnis her. Hans Völker ist als Vertretung im Einsatz. Gemeindebetreuer Bgm. Klaus Gasteiger (GemNova), Hans Völker und Bürgermeister Robert Pramstrahler (v. l.)

Es ist fast schon Alltag in den Tiroler Gemeinden. Immer mehr Aufgaben werden von den Gemeindeverwaltungen übernommen, die früher ganz anders organisiert gewesen sind. So auch die Postdienste, wo gerade die Tiroler Kommunen oft als Retter in der Not einspringen. Das Problem: Die zuständigen Mitarbeiter erledigen ihre Arbeit top, Urlaubsvertretung gibt es keine. Hier hilft die GemNova mit einem neuen Angebot aus. Seit einiger Zeit ist mit Hans Völker ein Springer unterwegs, der bei Urlauben und Krankenständen die Postpartnerschaft in den Gemeinden übernimmt. „Auch wir standen vor der Herausforderung, dass unsere Mitarbeiterin gerne ihren wohlverdienten Urlaub in Anspruch nehmen wollte, jedoch keine Vertretungsmöglichkeit gegeben war. Dies war für mich als Arbeitgeber eine nicht zufriedenstellende Situation. Ich habe daher die GemNova als Tochterunter-

nehmen des Tiroler Gemeindeverbandes kontaktiert, um eine Lösung zu finden“, erklärt Bürgermeister Robert Pramstrahler. „Als Dienstleistungsunternehmen im Besitz der Gemeinden müssen wir solche Probleme lösen. Uns hat in die Hände gespielt, dass wir mit Hans Völker einen Mitarbeiter gefunden haben, der auch bereit ist, quer durch Tirol zu pendeln“, sagt GemNova-Gemeindebetreuer Klaus Gasteiger. Und Hans Völker selbst? Dem gefällt seine Aufgabe. „Ich war jetzt bereits in mehreren Postpartner-Standorten aktiv. Die Menschen nehmen mich freundlich auf. Es ist natürlich fordernd, weil jedes Dorf ein bisschen anders tickt, aber die Arbeit macht mir Spaß.“ Doch nicht nur als Postpartner-Vertretung ist die GemNova aktiv. Expertinnen und Experten sind gleichfalls als Mitarbeiter im Bauamt, in der Finanzverwaltung, im Meldeamt und Bürgerservice oder sogar als Unterstützung für den Amtsleiter aktiv.

Die Zillertal Arena nimmt ihren Ruf als Familienskigebiet sehr ernst und hat über die „Arena Kids Foundation“ seit der Saison 2013/14 bereits die stattliche Summe von rund 70.000 Euro für karitative Zwecke gespendet. Heuer sind erneut 10.000 Euro gesammelt worden, die von SOS-Kinderdorf zu 100 % für die internationale Nothilfe verwendet werden. Ziel ist es, gemeinsam mit Skigästen der Zillertal Arena über das Sammeln von abgelaufenen Skipässen Spenden zu generieren und somit Kindern in Not zu helfen.

So einfach ist es zu helfen: Anstatt den abgelaufenen Skipass an der Kassa oder beim Rückgabeautomaten zu retournieren und sich das Pfand rückerstatten zu lassen, kann man die Chipkarte in die dafür vorgesehenen „Arena Kids Foundation“-Sammelboxen einwerfen und damit den Einsatz von € 2,- spenden. Der Erlös

aller Chipkarten der vergangenen Wintersaison ist seitens der Zillertal Arena auf 10.000 Euro aufgerundet worden und geht zu 100% an die „SOS-Kinderdorf Nothilfe weltweit“.

Zillertal-Arena-Geschäftsführer Franz Kranebitter hat vergangene Woche den Scheck gemeinsam mit dem Arena-Maskottchen Funty an Manuela Mader von SOS Kinderdorf überreicht. „Wir bedanken uns ganz herzlich bei unseren Gästen! Für viele unserer Skigäste sind diese € 2,- ein kleiner Betrag, für Kinder in Not kann das so gesammelte Geld aber oft Großes bewirken. Als Familienskigebiet sehen wir uns in der Verantwortung, vor allem Kindern und Familien zu helfen. In diesem Jahr haben wir das Projekt ‚SOS-Kinderdorf Nothilfe weltweit‘ von SOS Kinderdorf ausgewählt, um Familien in Krisenregionen rasch benötigte Hilfe zukommen zu lassen.“

Foto: Zillertal Arena

Foto: GemNova

Endlich Hilfe bei der 10.000 Euro für SOS-Kinderdorf Urlaubsvertretung

Sprechtag Der Sprechtag der Sozialversicherungsanstalt der Bauern findet am Donnerstag, den 27. Juni, von 14.00 bis 16.00 Uhr im Marktgemeindeamt Zell am Ziller statt.

ZILLERTALER HEIMATSTIMME


18

GRATULATIONEN

25 | 2019

PVÖ ZELL AM ZILLER GRATULIERT

HAINZENBERG GRATULIERT

Am 7. Juni konnten Obmann Platzer Karl, Vorstandsmitglied Kaden Werner und Bampi Helga dem Kameradschaftsbund-Obmann und unserem Mitglied, Herunter Paul, Hainzenberg, der seinen 70. Geburtstag feierte, herzlich gratulieren und ihm noch viele schöne und besonders gesunde Jahre im Kreise seiner Familie und unseres Vereins wünschen.

Am Freitag, den 7. Juni, konnte Herr Paul Herunter, Lindenhöhe 601, den 70. Geburtstag feiern. Bürgermeister Georg Wartelsteiner und Vizebürgermeister Hansjörg Kreidl überbrachten dazu die Glückwünsche der Gemeinde. Der rüstige Jubilar, der mit Fleiß gleich in mehreren Vereinen tätig ist, hatte zu einer Feier in das Hotel Zapfenhof eingeladen. So war es nicht verwunderlich, dass neben Familie, Nachbarn und Freunden viele weitere Gratulanten erschienen: Die Mitglieder des Veteranen- und Reservistenvereines ließen ihren Obmann hochleben und auch die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Zell am Ziller bedankten sich mit ihren Glückwünschen für seine wertvollen Tätigkeiten. Die Freunde der „Karterrunde“ und ebenso die Mitglieder des Pensionistenverbandes brachten mit ihren Gratulationen gleichfalls große Wertschätzung für die Geselligkeit des Jubilars zum Ausdruck.

Jubilar Herunter Paul, Obmann Platzer Karl, Vorstandsmitglied Kaden Werner und Bampi Helga

ZELLBERG GRATULIERT EMMA AUSSERLADSCHEIDER - 90 JAHRE Frau Emma Außerladscheider, Zellbergeben 58, feierte am 2. Juni die Vollendung ihres 90. Geburtstages. Vizebürgermeister Hansjörg Kreidl, Paul Herunter und Bürgermeister Georg Wartelsteiner (v. l.)

Ebenfalls den 70. Geburtstag feiern konnte Herr Felix Stiper, Unterberg 100/2, am Mittwoch, den 12. Juni, im Kreise seiner Familie. Bürgermeister Andreas Fankhauser überbrachte der Jubilarin die herzlichsten Glückwünsche der Gemeinde Zellberg. Auf diesem Wege wünscht die Gemeinde Zellberg der Jubilarin noch einmal alles erdenklich Gute, viel Gesundheit und Glück für die Zukunft.

Bürgermeister Georg Wartelsteiner überbrachte dazu die Glückwünsche der Gemeinde Dem Jubilar, der zuletzt bei der Firma AL-KO in der Pressenhalle gearbeitet hat, wird auch in seiner Pension nie langweilig. Am liebsten beschäftigt er sich mit seinem Brennholz. Felix geht es gesundheitlich sehr gut, und er ist sehr zufrieden.

FRANZ HAUSER – 75 JAHRE Herr Franz Hauser, Zellberg 228, feierte am 1. Juni die Vollendung seines 75. Geburtstages.

Bürgermeister Andreas Fankhauser überbrachte dem Jubilar die herzlichsten Glückwünsche der Gemeinde Zellberg. Auf diesem Wege wünscht die Gemeinde Zellberg dem Jubilar noch einmal alles erdenklich Gute, viel Gesundheit und Glück für die Zukunft.

Bürgermeister Georg Wartelsteiner und Felix Stiper mit Ehegattin Christine

Wir gratulieren beiden Jubilaren auf diesem Wege noch einmal ganz herzlich und wünschen weiterhin viel Gesundheit!

ZILLERTALER HEIMATSTIMME


25 | 2019

ZILLERTALER GEMEINDEGESCHEHEN

GRATULATION

19

GERLOS GRATULIERT

KALTENBACH GRATULIERT

80er in Gerlos

Die Gemeinde Kaltenbach gratuliert herzlichst zum Fest der Eisernen Hochzeit Am 10. Juni feierten Theresia und Hans Tischner das seltene Fest der Eisernen Hochzeit, dazu muss man 65 Jahre verheiratet sein. Es gab in ihrem langen Eheleben viele schöne Stunden, aber ebenso Zeiten, die schwierig waren. Trotzdem hielten beide zueinander und sind nun auch im hohen Alter füreinander da, denn Hans kümmert sich aufopfernd um seine Thresi! Neben dem Beruf und der Familie engagierten sie sich in der Öffentlichkeit. Thresi war über Jahrzehnte Mitglied beim örtlichen Kirchenchor; Hans ist schon sehr lange bei der örtlichen Feuerwehr und viele Jahre Mitglied der Bundesmusikkapelle Uderns. „Beiden gebührt öffentlicher Dank und Anerkennung“, so Bgm. Klaus Gasteiger. Pfarrer Erwin Gerst, Bürgermeister Klaus Gasteiger und eine Abordnung der Feuerwehr Kaltenbach gratulierten dem Jubelpaar und wünschten noch eine gute Zeit, Glück und Harmonie! © Gemeinde Kaltenbach

Foto: Gemeinde Gerlos

Am 9. Juni konnte Frau Reinelda Stöckl in bemerkenswerter körperlicher und geistiger Verfassung ihren 80. Geburtstag begehen. Im Rahmen der Feierlichkeiten überbrachten Pfarrer Schnaiter, Bgm. Haas und Gemeinderätin Imp dem rüstigen Geburtstagskind die besten Wünsche von Pfarre und Gemeinde und stießen mit ihr auf das schöne Jubiläum an. Die Gemeinde Gerlos darf auf diesem Wege nochmals recht herzlich gratulieren und noch viele schöne und erfüllte Jahre wünschen.

Jubilarin Reinelda im Kreis der Gratulanten

Stummer Volksschüler erzählen:

Ende Mai lud uns Elenas Papa zu ihm in die Tierarztpraxis ein. Wir fuhren in der Früh mit dem Zug nach Fügen. Bei der Praxis angekommen, hielten wir ein Babykätzchen

und reinigten ihm Augen. Auch bei unterschiedlichen Operationen waren wir dabei. Anschließend streichelten wir Lilly, den Hund, und fütterten Meerschweinchen. Das Herz von einem Hasen durften wir abhorchen. Thomas schenkte uns sogar das Stethoskop. Das freute uns sehr. Wir bekamen noch eine kleine Jause und einen Saft. Nachher schauten wir uns die Knochen und Zähne von Tieren an. Am Ende sagten wir: „Danke!“. Dann gingen wir zum Zug. Dieser fuhr uns heim. Zu Hause horchte ich gleich mit dem Stethoskop das Herz meiner Schwester ab. Vielen Dank für diesen spannenden Vormittag!

TAFEL UDERNS Ausgabeöffnungszeiten jeden Freitag von 15.00 bis 17.00 Uhr Tafel Uderns im Caritas-Zentrum Zillertal Fällt der Freitag auf einen Feiertag, findet die Ausgabe bereits am Donnerstag statt.

BAUERNWEISHEITEN Foto: Paul Wechselberger

Foto: VS Stumm

Fotos: VS Stumm

Unser aufregender Besuch beim Tierarzt

Mensch und Juniwind ändern sich geschwind.

Die Kinder der 2b – VS Stumm

ZILLERTALER HEIMATSTIMME


20

DER BERG RUFT

25 | 2019

Von den Anfängen des Alpinen Flugrettungswesens in Tirol – Teil 2

Der erste Motorflug Anna Bodem Sonntagabend, 5. Juli 1955: Ich saß in der Küche unserer Wohnung in Schwaz. Mein Gatte nahm gerade an einem zweiwöchigen Segelflugkurs in Aigen im Ennstal teil. Ich erwartete ihn erst am kommenden Samstag zurück. Um 21 Uhr klingelte es an der Wohnungstür. Das wunderte mich sehr, denn um diese Zeit erwartete ich niemand mehr. Das Klingen wurde rasch ungeduldiger, ich eilte zur Tür und fragte: „Wer ist denn da?“ – Nandl, mach auf, ich bin’s!“ hörte ich die Stimme meines Mannes. Ich öffnete sogleich die Tür. Vor mir standen Edi und Rittmeister Franz Kubert, doch wie sahen die beiden aus! Ich erschrak zutiefst, als ich sie erschöpft und mit ramponierter Kleidung, die an manchen Stellen blutverschmiert war, vor mir sah. „Um Himmels willen, was ist denn passiert, wo kommt ihr denn her? Fragte ich und führte sie in die Küche. Natürlich war ich begierig zu erfahren, was den beiden geschehen war. Ich holte Verbandszeug und half den beiden aus ihren Kleidern. Sie hatten sich Abschürfungen und Prellungen zugezogen. Edi hatte an seiner Brust mehrere Blutergüsse, die bei Berührung stark schmerzten, Franz Kubert konnte das rechte Knie kaum bewegen. Gemeinsam reinigten wir die Wunden, bepinselten sie mit Jod und verbanden sie. Dann holte ich frische Kleidung und bereitete den hungrigen Männern eine Mahlzeit. „Wir haben am Schwarzensteinkees Bruch gemacht“, erzählte Edi, „Franz hatte vor, einen Erkundungsflug von Aigen nach Innsbruck zu

machen, und lud mich zum Mitfliegen ein, weil ich die Geländeverhältnisse dort gut kenne.“ Abwechselnd schilderten Kubert und mein Mann, was passiert war: „Das Wetter war ideal zum Fliegen, die Sicht ausgezeichnet, und beide genossen wir den Flug. Ungefähr nach einer Stunde überflogen wir die Zillertaler Alpen, und Franz entschloss sich, tiefer zu gehen. Er deutete auf ein Schneefeld am Schwarzensteinkees und fragte mich, ob wir dort meiner Meinung nach eine Übungslandung machen könnten. Ich meinte, wir müssten das Schneefeld einige Male überfliegen, um die Verhältnisse genau prüfen zu können. Danach entschieden wir uns für die Landung, ich war schon gespannt darauf, weil es ja meine erste Landung im Hochgebirge war.“ „Ich pumpte die Ski unter die Räder und steuerte auf das Schneefeld zu. Alles verlief bestens, die Piper setzte auf dem Gletscher auf und glitt aus. Wir stiegen aus dem Flugzeug, machten einige Fotos und erkundeten die Startbahn. Danach wendeten wir die Maschine, stiegen ein, und ich startete wieder. Als auch der Start reibungs-

los klappte, entschloss ich mich, diese Übungen einige Male zu wiederholen. Doch beim dritten Start passierte es: Die Ski brachen durch die dünne Schneedecke, das Flugzeug wurde dadurch gebremst und bekam zu wenig Fahrt. Ich versuchte noch, die Maschine in die Luft zu bekommen, doch vergebens, sie raste immer schneller auf den Gletscherbruch zu. Als ich erkannte, dass der Start nicht mehr möglich war, versuchte ich noch die Piper seitlich am Gletscherbruch vorbeizusteuern. Doch alles war umsonst, das Flugzeug prallte mit einem lauten Krach gegen die Eiswände des Bruches und stellte sich auf den Kopf.“ „Ich verspürte einen Schlag gegen meine Brust und verlor das Bewusstsein, bis ich durch laute ‚Edi! Edi‘-Rufe wieder zu mir kam. Franz half mir aus dem Cockpit, wir setzten uns auf einen der herumliegenden Eisbrocken, um den ersten Schock zu überwinden. Nach kurzer Zeit stellten wir fest, dass wir den Unfall ohne ernstere Verletzungen überstanden hatten. „Meine größte Sorge galt der Piper. Gott sei Dank hatte ich noch die Zündung ausgeschaltet. Aber wie sah die

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Maschine aus! Der Propeller zerbrochen, die Schnauze und die beiden Tragflächen stark beschädigt, auch die Kanzel hatte einiges abbekommen. Wir entschlossen uns, zur Berliner Hütte abzusteigen. Dieser Abstieg war sehr beschwerlich, da uns alle Knochen weh taten. Wir waren heilfroh, dass uns auf halbem Weg der Wirt der Hütte mit einigen Begleitern entgegenkam. Er hatte unser Missgeschick durchs Fernglas verfolgt und traute seinen Augen kaum, als er sah, dass uns nicht mehr passiert war. Von der Berliner Hütte aus meldete ich den Unfall unserer Dienststelle. Der Hüttenwirt fuhr uns zum Glück mit seinem Geländewagen bis nach Schwaz.“ Abdruck mit Genehmigung des Tyrolia-Verlags. Honorarfrei.


KULTUR UND MUSIK

21

Gefangen im gesellschaftlichen Zwang - Geschichten, aus dem Leben gegriffen

Mitterers „Besuchszeit“ in musikalischer Neuinszenierung

Im Altersheim begegnet man einer alten Dame, im Gefängnis einer Mörderin und in der Psychiatrie einem älteren Herrn, der die Autobahn „gedüngt“ hat. In drei voneinander unabhängigen Geschichten

werden Situationen menschlicher Abgründe skizziert. Gesellschaftlich abgerutscht oder gefangen in dessen Zwang, ringen die Akteure um Anerkennung und Lebenssinn. Anita Köchl hat den Mitterer-Klassiker, dessen Figuren reale Vorbilder zugrunde liegen, in Kooperation mit Regisseur Hanspeter Horner neu inszeniert. Den Humor, den Mitterer seinen Charakteren verliehen hat, hat sie in ihren pflegebedürftigen Eltern wiedererkannt und zu der Neuinszenierung inspiriert. Für eine Verbildlichung der Thematik sorgt Doris Kirschhofer mit ihrer einzigartigen Mischung aus Ober- und Untertongesang sowie Akkordeon-Begleitung.

Foto: Christian Maislinger/Heinz Bayer/Norbert Gratzer

Mit "Besuchszeit" startet der "stummer schrei" pünktlich zu Sommerbeginn in die heurige Festival-Saison. Felix Mitterers in den 1970er-Jahren aus Hörspielen entstandener vier Einakter umfassender Zyklus ist 1985 im Wiener Theater "Die Tribüne" uraufgeführt worden. Die außergewöhnliche Inszenierung von Anita Köchl und Doris Kirschhofer verwandelt das Stück in eine bittersüße Satire mit drei Schauplätzen.

Aufführungen gibt‘s am 21., 22., 26., 28., 29. Juni sowie 3., 10., 11., 19., 25. Juli, jeweils 20 Uhr im Festival-Stadl Dorfbäck in Stumm. Weitere Programmpunkte auf: www.stummerschrei.at gm

Landesmusikschule Zillertal

Erfolgreiche Nachwuchsmusiker Großartige Erfolge beim Bundeswettbewerb der Jugend „prima la musica“ in Klagenfurt. Tobias Baumann (elf Jahre alt) aus Fügen konnte mit seinen beiden Instrumenten Euphonium und Posaune jeweils einen 1. Preis erspielen und überzeugte die fachkundige Jury mit seinem Können. Die Leitung der LMS-Zillertal und Lehrer Roland Wildauer gratulieren herzlich. Sophia Baumann besucht den Unterricht im Fach Querflöte an der Landesmusikschule Zillertal bei Mariana Auer und, über das Musikgymnasium IBK, Querflöte bei Professor Cede am Tiroler Landeskonservatorium. Sie erspielte sich in der Wertungskategorie III-

plus einen hervorragenden 2. Preis. In dieser Stufe muss ein Programm zwischen 30 und 40 Minuten reiner Spielzeit einstudiert und eingereicht werden. Die Hälfte des Programmes wird beim Landeswettbewerb gespielt und bei Weiterleitung zum Bundeswettbewerb, muss dort der 2. Teil präsentiert werden. Wir gratulieren zum großartigen Erfolg. Saxofonistin vergoldet Kürzlich fanden die Prüfungen zum „Goldenen Leistungsabzeichen“ statt. Julia Angerer aus Aschau konnte mit ihrem Saxophon einen „Sehr guten Erfolg“ erreichen. Lehrer Helmut Sprenger und die Leitung des LMS-Zillertal gratulieren herzlich. ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Fotos: LMS Zillertal

25 | 2019


SPORT

22

25 | 2019

Volleyballclub Flying Tigers

Zillertaler Raiffeisen Tennis-Jugend-Cup 2019

Season Opening mit 1. Turnier in Ried/Kaltenbach spannenden Spielen

Um die neuen Beachvolleyballplätze in Zell am Ziller gebührend einzuweihen, startete der VC Flying Tigers am 18. Mai mit einem Turnier auf den neuen Sandplätzen in die Beachvolleyballsaison. Trotz sportlichem Ehrgeiz der Teilnehmer stand dabei ein gemütliches Beisammensein der Volleyballbegeisterten im Vordergrund. Bei gegrillten Köstlichkeiten, die uns das Hotel “Neuwirt” aus Schwendau zur Verfügung stellte, kamen Spieler und Zuseher zusammen. Auch mit vollem Magen lieferten sich die Teams spannende Matche, bei denen sich schlussendlich Tatjana Csrnko und Peter Rauch durchsetzen konnten. Dank der tollen Preise, die uns von

eFact (Albin Sporer), der Sparkasse Zell am Ziller, dem Hotel Neuwirt in Schwendau, der Firma Swarovski, der Gemeinde Zell am Ziller und dem Mountainshop Hörhager zur Verfügung gestellt worden waren, musste am Ende niemand leer ausgehen. Wir gratulieren den Gewinnern und bedanken uns herzlich bei allen Sponsoren, die diesen tollen Einstieg in die Beachsaison möglich gemacht haben. Um weiterhin “am Ball” zu bleiben, treffen wir uns bei passendem Wetter nun jeden Freitag zum Beachtraining in Zell und freuen uns über weitere Teilnehmer. Nähere Informationen dazu gibt es unter 0664/1216968.

An drei Tagen konnten alle Spiele bei super Wetter absolviert werden. Dabei zeigten alle Kinder und Jugendlichen großen und fairen Einsatz. Viele der mitgereisten Eltern, Verwandte und Freunde waren begeistert vom großen sportlichen Ehrgeiz der Teilnehmer. Der TC Ried/Kaltenbach möchte sich bei allen Kinder und Jugendlichen für ihren sportlichen Einsatz und den mitgereisten Eltern und Fans für ihr faires Verhalten recht herzlich danken.

Weiters wird mitgeteilt, dass die weiteren drei Turniere im Sommer vom TC Raiffeisen Mayrhofen, dem TC Raiffeisen Hippach und dem TC Sparkasse Fügen ausgetragen werden. Die Vereine hoffen natürlich auch auf zahlreiche Beteiligung durch die Tennisjugend aus dem ganzen Land. Foto: TC Ried/Kaltenbach

Von 7. bis 9. Juni fand auf der Tennisanlage des TC Ried/ Kaltenbach das 1. Turnier zum 10. Zillertaler Raiffeisen Tennis-Jugend-Cup 2019 statt. Insgesamt meldeten sich zu diesem Turnier nicht weniger als 90 Kinder und Jugendliche aus ganz Tirol an.

Finalistinnen vom U13-Bewerb

Folgende Ergebnisse gab es nach den Finalspielen: KU9 weiblich: 1. Amelie Mayr, TC Raiffeisen Achenkirch 2. Rosa Kostenzer U9 männlich: 1. Alexander Steiner, TC Sparkasse Fügen 2. Matthias Moigg U11 weiblich: 1. Amelie Mujic (TSV Raiba Hall) 2. Sophia Geisler U11 männlich: 1. Finn Oberladstätter (TC Terfens-Vomperbach) 2. Henry Haidacher U13 weiblich: 1. Coleen Seebacher (TC Kundl) 2. Antonia Lechner

Fotos: VC Flying Tigers

U13 männlich: 1. Moritz Fuchs (TC Kundl) 2. Peter Klausner U15 weiblich: 1. Christina Geisler (TC-Raiffeisen Hippach) 2. Carolina Tipotsch U15 männlich: 1. Daniel Eder (TC Wattens) 2. Johannes Rittmannsberger

ZILLERTALER HEIMATSTIMME


25 | 2019

SPORT

23

Golden Eagles – Alpine Gliders Zillertal

Internationale Tiroler Open

ZILLERTALER RANGGLERVEREIN PFINGSTRANGGELN IN TERENTEN Klasse 4 - 6 Jahre: 2. Platz: Hollaus Lukas, RV Zillertal 3. Platz: Hauser Max, RV Zillertal Trostrunde 8 - 10 Jahre: 1. Platz: Höllwart Paul, RV Zillertal

Foto: Golden Eagles

Klasse 10 - 12 Jahre: 2. Platz: Zeller Matthias, RV Zillertal Klasse 12 - 14 Jahre: 4. Preis: Fankhauser Georg, RV Zillertal Von 31. Mai bis 2. Juni fanden die Internationalen Tiroler Open im Hängegleiten in Mayrhofen statt. Da dieser Bewerb auch als Staatsmeisterschaft und Tiroler Meisterschaft genutzt wurde, konnten die Golden Eagles über 30 Piloten am Start begrüßen. Am ersten Tag waren die Wetteraussichten leider nicht besonders gut und nach längerem Abwarten musste der erste Tag abgesagt werden. Am zweiten Tag ging es dann bei schönstem Wetter zum Startplatz Melchboden, wo eine 59,5 km Aufgabe für die Drachen und eine 61,7 km Aufgabe für die Starrflügler gesetzt wurde. Die Strecke führte die Piloten mehrmals zwischen Uderns und Mayrhofen talaus und tal-

ein, bevor sie beim Landeplatz Bruggerstube landeten. Der dritte Tag versprach sensationelle Flugbedingungen, und somit ging es bereits um 8.30 Uhr zum Startplatz. Nach kurzer Besprechung wurde eine 159,7 km Aufgabe für die Drachen und eine 204,9 km Aufgabe für die Starrflügler ausgemacht. Dieses Mal ging die Strecke zuerst über die schneebedeckten Berge zum Gletscher, dann wieder talaus nach Uderns, anschließend nach Königsleiten und wieder zum Gletscher. Zwischen diesen Wendepunkten ging es mehrmals kreuz und quer, um schließlich am Landeplatz Bruggerstube ins Ziel zu kommen. Die Golden Eagles bedanken sich bei allen Piloten, Helfern & Gönnern.

Klasse 14 - 16 Jahre: 3. Platz: Hauser Martin, RV Zillertal Klasse IV: 3. Platz: Fankhauser Kurt, RV Zillertal

ALPENLÄNDERMEISTERSCHAFT IN LEOGANG Klasse 4-6 Jahre: 2. Platz: Hauser Max, RV Zillertal Trostrunde 8-10 Jahre: 2. Platz: Holaus Marius, RV Zillertal 3. Platz: Schragl Franz, RV Zillertal Schüler 10-12 Jahre: 1. Platz: Zeller Matthias, RV Zillertal Schüler 12-14 Jahre: 2. Platz: Spitaler Max, RV Zillertal Jugend 14-16 Jahre: 2. Platz: Hauser Martin, RV Zillertal Der Zillertaler Rangglerverein gratuliert allen Preisträgern recht herzlich! Weiter geht es bereits am Sa., 22.06., in Oberlienz.

DRACHEN

STARRFLÜGLER

Internationale Tiroler Open 1. Seppi Salvenmoser AUT 2. Gerd Dönhuber GER 3. Günther Tschurnig AUT

Internationale Tiroler Open 1. Christopher Friedl AUT 2. Norbert Kirchner GER 3. Anton Raumauf AUT

Tiroler Meisterschaft 1. Seppi Salvenmoser AUT 2. Wolfang Siess AUT 3. Christian Heim AUT

Tiroler Meisterschaft 1. Christopher Friedl AUT 2. Anton Raumauf AUT 3. Walter Geppert AUT

Staatsmeisterschaft 1. Seppi Salvenmoser AUT 2. Günther Tschurnig AUT 3. Wolfgang Siess AUT

Staatsmeisterschaft 1. Christopher Friedl AUT 2. Anton Raumauf AUT 3. Walter Geppert AUT ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Fotos: Zillertaler Rangglerverein

ERGEBNISSE


GOLF IM ZILLERTAL

24

INSERATE

25 | 2019

Golfclub Zillertal - Uderns

Fotos: Golfclub Zillertal - Uderns

Ski Jumpers‘ Golf Trophy 2019

“Ich bin nicht wirklich fortgegangen und auch nicht weit. Ich habe Gottes schönsten Raum betreten und die Türe etwas offen gelassen.”

Siegfried Stock “Bäck’n Siegfried”

Freundschaftlicher Länderkampf und gemütliches „come-together“ der österreichischen und norwegischen Skispringer im Golfclub Zillertal - Uderns. Unter dem Motto der „sportlichen Völkerverständigung“ trafen sich heuer bereits zum sechsten Mal ein paar der weltbesten Skispringer zu einem freundschaftlichen „come-together“ der mittlerweile schon legendären Golf-Competition und einem feinen Dinner – bereits zum vierten Mal fand dies im Golfclub Zillertal - Uderns statt. Die österreichischen Adler Stefan Kraft und Michael Hayböck forderten gemeinsam mit ihrem Wegbegleiter und Coach Patrick Murnig, ihrem Cheftrainer Andi Felder und ihrem Skisprungkollegen Markus Schiffner die Norweger Johann Andre Forfang, Robert Johansson, Anders Fannemel, Olympiasiegerin Maren Lundby sowie deren Trainer Alexander Stöckl und Christian Meyer. Natürlich konnte der Wettkampfgedanke auch abseits der Schanze nicht ganz abgelegt werden, und jeder der Athleten versuchte in entspanntem Ambiente seinen besten Golfschwung zu zeigen. In diesem Jahr ging der Sieg erneut an das norwegische Team rund um Trainer Alex Stöckel. Forfang, Fannemel, Lundby &

Co. wiederholten somit ihren Titelgewinn vom Vorjahr und strahlten über beide Ohren über diesen „ersten Sieg der Saison“. Neben spannenden Duellen auf dem Golfplatz, stand der Austausch der Nationen ebenfalls in diesem Jahr ganz oben bei den Sportlern und Betreuern. Bei einem abendlichen Dinner wurde gut gespeist, viel gelacht. Die beiden norwegischen Trainer Christian Meyer (Damen) und Alex Stöckl (Herren) gaben am Abend musikalische Leckerbissen zum Besten und begeisterten die Skisprungfamilie mit einer einzigartigen musikalischen Einlage. 




Von einem geliebten Menschen Abschied zu nehmen ist schwer, aber eure Anteilnahme und euer Mitgefühl sind uns ein großer Trost in dieser schweren Zeit. Unser besonderer DANK gilt: - unserem Pfarrer Dekan Edi Niederwieser und Pater Severin für die würdevolle Gestaltung des Auferstehungsgottesdienstes - den Mesnern Martin und Robert sowie den Ministranten - unserer Vorbeterin Christa - unseren Sargträgern Thomas, Hans, Karl und Alexander - unserem Kreuzlträger Elias - dem Kirchenchor, den Tuxer Bläsern sowie Susanne an der Harfe - den Fahnenabordnungen und den Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr und der Schützenkompanie Tux - Frau Dr. Jutta Wechselberger für die fürsorgliche Betreuung in all den Jahren - all unseren lieben, treuen und verlässlichen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen - auch all unseren langjährigen und treuen Kunden - allen aus nah und fern, die unseren lieben Siegfried auf seinem letzten Weg begleitet haben - der Bäckerinnung sowie allen Bäckerkollegen, Firmen, Vertretern und Zustellern - einfach allen, die Siegfried schätzten - den Gemeindearbeitern - dem gesamten Team der Bestattung Kröll, ganz besonders Martin und seiner Frau Thresi - der Gärtnerei Kröll, besonders Ingrid - allen für die Blumen-, Kerzen- und Kranzspenden sowie für die Unterstützung der Franziskusgemeinschaft

Ein besonderes Bedürfnis ist es uns von Herzen Danke zu sagen für Stefan Kraft: „Es war einfach jedes Gebet, jede Geste und Umarmung wo Worte fehlten, für alle wieder lässig, heute mit und geZeichen der Liebe, Freundschaft und Wertschätzung sowie für alle liebevollen Gedanken, die uns so viel Kraft geben. gen unsere Skisprungkollegen zu golfen. Wir hatten Zeit, ein bissTux, im Mai 2019 Deine Maria mit Kindern chen zu plaudern, was ja bei dem dichten Programm im Winter oft nicht leicht möglichZILLERTALER ist. Ich habe HEIMATSTIMME Das Europahaus Gastro-Team mich mit Johann Andre Forfang ist noch AUF DER SUCHE NACH sehr gut unterhalten, wir hatten UNTERSTÜTZUNG für einen eine Mordsgaudi und freuen uns Kongress vom 03. – 11. Juli 2019. schon wieder aufs nächste Jahr.“

Maximilian Schultz: „Es macht schon stolz, dass wir mit dem Golfplatz und der Sportresidenz hier ideale Voraussetzungen für dieses ‚etwas andere Golfturnier‘ bieten konnten. Wir freuen uns jedenfalls schon auf eine Wiederholung!“

Optimalerweise bringst du Erfahrung in der Gastronomie mit – wir freuen uns aber auch über Unterstützung von Schülern (ab 16 Jahren). Wenn du also Zeit und Lust hast, unser Gastro-Team im Service zu unterstützen, dann melde dich bitte unter 05285 6750 bzw. unter congress@europahaus.at. Wir freuen uns auch über stunden- bzw. tageweise Unterstützung (muss nicht über den gesamten Zeitraum durchgehend sein).

ZILLERTALER HEIMATSTIMME


INSERATE

25 | 2019 2018

Ein Jahr ohne dich...

Hubert Neuhauser * 18.04.1936

† 24.06.2018

Und immer sind da Spuren deines Lebens und deiner Liebe, Gedanken, Bilder, Augenblicke und Gefühle... In Liebe und Dankbarkeit gedenken wir unserem Hubert beim 1. Jahresgottesdienst am Sonntag, dem 23. Juni 2019, um 19 Uhr in der Dekanatspfarrkirche Zell am Ziller. Allen, die daran teilnehmen oder im Stillen für ihn beten, ein herzliches “Vergelt’s Gott”.

Deine Familie

SUCHE ab sofort VERKÄUFER/IN

VERMIETE GARCONNIERE

Bezahlung lt. Kollektiv Überbezahlung möglich

Wohnung mit separater Küche, Kombinierter Wohn-/Ess-/ Schlafraum, Dusche/WC, Vorraum/Garderobe und Balkon

Bäckerei Eberharter Mayrhofen Tel. 05285 62238

SUCHE URIGE HÜTTEN & BAUERNHÄUSER  für Münchner  zur Jahresmiete

S te l l e n a u ss c h re i b u n g Die Gemeinde Gerlos sucht ab sofort eine Karenzvertretung in Vollbeschäftigung für die Stelle

Meld‘ dich gleich bei:

EINER/-S GRUPPENFÜHRENDEN

Marina 0049-171-2886599  www.simon-realestate.com

KINDERGARTENPÄDAGOGIN/-EN Anforderungen: • Erfolgreich abgeschlossene Ausbildung zur/zum Kindergartenpädagogin/-en; • Österreichische Staatsbürgerschaft oder EU-Staatsbürgerschaft; • Berufspraktische Erfahrung von Vorteil; • Teamfähigkeit sowie Bereitschaft zur Fortbildung; • Zudem gelten natürlich der liebevolle Umgang mit Kindern, grundsätzliches • Engagement sowie der kompetente Kontakt zu den Eltern als wichtige Kriterien! • Bei männlichen Bewerbern abgeschlossener Präsenz- bzw. Zivildienst; Das Dienstausmaß beträgt 100 %, die Anstellung und Entlohnung erfolgt nach den Bestimmungen des Gemeinde-Vertragsbedienstetengesetzes 2012 – G-VBG, LGBl. 119/2011 idgF. in ki2 (mit Ferienanspruch). Das monatliche Mindestentgelt beträgt brutto 2.077,60 Euro. Bewerbungen sind unter Anschluss von Abschlusszeugnissen, dem Nachweis von absolvierten Zusatzausbildungen, Lebenslauf und evtl. vorhandenen Dienstzeugnissen bis Freitag, 28. Juni 2019 an die Gemeinde Gerlos, gerne auch per E-Mail: gemeinde@gerlos.tirol.gv.at, zu richten.

Suchen für den Sommer weibliche

ALLROUNDKRAFT

Hotel „Margit“ in Finkenberg, direkte Busanbindung, Überbezahlung garantiert Tel.: 05285 63453, info@hotel-margit.at

Suchen VERSTÄRKUNG auf dem SCHÖNHEITS-/ GESUNDHEITSSEKTOR Ideal für Quereinsteiger. 15 Std/Wo 1.000,-. Tel. 0664 - 4406262

Miete incl. BK € 595,-Infos unter 0664/3004014

Das HardRock-Cafe der Schlager- und Volksmusik

Für unsere neue und urige Skihütte am Penken suchen wir für kommende Wintersaison 2019/2020:

Für unser Café, Bar und Restaurant suchen wir ab sofort

KOCH/KÖCHIN Voll- oder Teilzeit Ganzjahresstelle Bezahlung über Kollektiv! Tel. 0676 386 27 52

   

Koch Küchenhilfe Abwäscher Kellner mit Inkasso Speisenträger

Familie Steindl Vorderlanersbach 268 • A-6293 Tux 0676-303 64 38 • mox@dj-mox.at

Nette

SUCHEN TEILZEIT-VERKÄUFERIN für unsere Filiale in Mayrhofen Tel. 05285 62052

Der Bürgermeister Andreas Haas

in Mayrhofen/Stumpfau

VERMIETE 75 m2 WOHNUNG IN FÜGEN mit sehr schöner Terrasse (14 m2) Miete € 750,- + BK Tel. 0680 / 1340348

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

DACHWOHNUNG mit Balkon ca. 48 m2, in Aschau zu vermieten Tel. 0664 / 7506 23 23 Vermieten langfristig ab 01. 07 2019

3-ZIMMER-WOHNUNG neu renoviert, Balkon und Parkplatz Mayrhofen Zentrum

Tel. 0664 312 01 49

25 17


18 26

INSERATE

2501+02 | 2019 S te l l e n a u ss c h re i b u n g i m Ge m e i n d e a m t S c hwe n d a u - H i p p a c h

SOMMERJOB EISVERKÄUFERIN ab 16 Jahre

Wir suchen für Juli und August tüchtige Eisverkäuferin. Für ca. 1 Monat, 6Std/Tag, Früh- und Spätdienst abwechselnd! (10.00 bis 16.00 und 16.00 bis 22.00 Uhr) Wir freuen uns über deinen Anruf! Cafe-Konditorei Gredler Zell am Ziller Tel.: +43 5282 2489

SUCHEN REINIGUNGSKRAFT für Gasthaus in Ginzling Teilzeit/ flexible Arbeitsstunden € 15,-/Stunde. Wenn benötigt inkl. Hin- und Rücktransport. Bitte melde dich bei Dominic unter Tel. 0664 / 12 812 55

JETZT Mieten! in uderns/Zillertal

1 x 100 m2 1 x 200 m2 Für: Ordination, Büro, Shop, etc.

0664 / 244 20 98

Arbeitsmarktservice Schwaz Service für Unternehmen Bettina Anfang Telefon: 05242/62409-803 E-Mail: sfu.schwaz@ams.at Busfahrer/in zur Personenbeförderung im Linienverkehr - Vollzeit. Arbeitsort: Mayrhofen. Mindestentgelt: 2.190,98 brutto/Monat/ Basis/Vollzeitbeschäftigung/ Überzahlung möglich. ADG NR.: 11798704 Feinkost Mitarbeiter/in - Teilzeit. Arbeitsort: Mayrhofen. Mindestentgelt: 1.634,00 brutto/Monat/ Basis/Vollzeitbeschäftigung/ Überzahlung möglich. ADG NR.: 11795993 Metallhilfsarbeiter/in für Juli/ August/ev. September – Vollzeit. Arbeitsort bei Montagetätigkeit: in Vorarlberg und Wien, Werkstatt in Schlitters. Mindestentgelt: 1.950,00 brutto/Monat/Basis/Vollzeitbeschäftigung/Überzahlung möglich. ADG NR.: 11780099 Pflegeassistent/in- Teil/Vollzeit. Arbeitsort: Fügen. Mindestentgelt: 2.317,00 brutto/Monat/Basis/Vollzeitbeschäftigung/Überzahlung möglich. ADG NR.: 11598089 Dipl. Gesundheits- und Krankenpfleger/in- Teil/Vollzeit. Arbeitsort: Fügen. Mindestentgelt: 2.495,00 brutto/Monat/Basis/Vollzeitbeschäftigung/Überzahlung möglich. ADG NR.: 11598076

VERWALTUNGSMITARBEITER/IN

mit voraussichtlichem Dienstantritt am 01.09.2019 individuelle Vereinbarung ist möglich Beschäftigungsausmaß: - 40 Wochenstunden, das sind 100 % der Vollbeschäftigung Voraussetzungen: - Abschluss einer mittleren bzw. höheren Schule - Sehr gute EDV-Kenntnisse (Office-Anwendungen etc.) - Bereitschaft zur Absolvierung aller vorgeschriebenen Ausund Weiterbildungen - Kontakt- und Teamfähigkeit, Freundlichkeit im Umgang mit den Bürgern, Diskretion - Flexibilität im Aufgabenbereich und bei der Arbeitszeit - Bei männlichen Bewerbern – abgeleisteter Präsenz- oder Zivildienst - Österreichische Staatsbürgerschaft bzw. EU-Bürger, einwandfreier Leumund Aufgabenbereiche: - Amtsleitung der Kooperationsgemeinden Hippach und Schwendau - Allgemeine Verwaltungsaufgaben, Meldeamt, Bürgerservice, Bauamt Anstellung: - Die Anstellung und Entlohnung erfolgt nach den Bestimmungen des Tiroler Gemeinde-Vertragsbedienstetengesetzes in der jeweils geltenden Fassung im Entlohnungsschema I, Entlohnungsgruppe c. - Das Dienstverhältnis wird vorerst mit einer einjährigen Probezeit abgeschlossen. - Das Mindestentgelt beträgt monatlich € 2.024,50 Brutto (Entlohnungsgruppe c, Entlohnungsstufe 1, inkl. Verwaltungsdienstund Personalzulage), wobei die Einstufung entsprechend allfälliger Ausbildungs- und Vordienstzeiten erfolgt und daher über dem Mindestentgelt möglich ist. Bitte senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen Lebenslauf mit Lichtbild, Kopie von Geburtsurkunde und Staatsbürgerschaftsnachweis, Strafregisterauszug, Nachweis über Schulausbildung, Dienstzeugnisse, digital oder analog bis spätestens 28.06.2019 an die Kooperationsgemeinden Hippach-Schwendau Johann-Sponring-Straße 80, 6283 Schwendau E-Mail: gemeinde@hippach-schwendau.at, Tel.-Nr. 05282/22600. Die Bürgermeister Hauser Franz & Hundsbichler Gerhard

JAUSENSTATION STOANKASERN hat hat für euch ab Samstag, den 15.06. für euch AB SOFORT wieder geöff geöffnet. wieder net. Auf euch gfrein sich die neuen Pächter

Doris Doris && Stefan Stefan

ZILLERTALER HEIMATSTIMME


INSERATE

25 | 2019 2018

Wechseln wie nie zuvor:

27 19

ZILLERTAL ARENA...macht Spaß! Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir

Konto und Kreditkarte im 1. Jahr gratis.*

KFZ- oder Landmaschinenmechaniker/in Vollzeit, Jahresstelle

Reinigungskraft Teil- oder Vollzeit, Jahresstelle ab Juli 2019

Arena Coaster Mitarbeiter/in Vollzeit, Jahresstelle Aufgaben: Instandhaltung der Rodelbahnen, Ticketkontrolle, Abwicklung des Fahrbetriebes, Betreuung des Spielplatzareals Leistungsgerechte Bezahlung laut Kollektivvertrag mit Bereitschaft zur Überzahlung bei entsprechender Qualifikation. Unterbringung im Mitarbeiterhaus möglich. Bitte senden Sie Ihre Bewerbung an: Zeller Bergbahnen Zillertal GmbH & Co KG Rohr 23, 6280 Zell am Ziller Tel.: 05282/7165 E-Mail: personal@zillertalarena.com

* Neukundenangebot gültig bis 30. November 2019. Vom Angebot umfasst * die Kontoführungsprovision, sind eine Debitkarte, eine s Mastercard First oder Gold oder eine s Visa Card First oder Gold sowie alle elektronischen Buchungen im Internetbanking George und in Selbstbedienung für ein s Komfort Konto, welche im ersten Jahr gratis sind. Alle anderen vereinbarten Gebühren sind vom Angebot nicht umfasst. Nach Ablauf des ersten Jahres kommen die vereinbarten Konditionen für Kontoführung und Kartengebühren zur Anwendung. Details zu den Konditionen entnehmen Sie dem Aushang oder der Website Ihrer Sparkasse.

ANKAUF von FAHRZEUGEN Wir kaufen PKWs, Motorräder, LKWs, Wohnmobile, Wohnwagen, Busse in jedem Zustand, egal ob fahrbereit oder nicht, auch beschädigt und ohne Pickerl.

www.sparkasse-schwaz.at

SUCHEN PUTZKRAFT

für Ferienwohnung in Finkenberg, jeweils Samstag, für die kommende Wintersaison Tel. 0664 2107890

A ngebot gültig g ltig 17.0 6 . bis 2 9 .0 .066 . 2019. S o lann ge der Vorrat reic eichh t .

Tel. 0664 / 153 63 30

D

TE

KA

L

FF

UN

EE LE

D

KA

B

S EN

E FF

E

BE

T

B

0,N7D9 A F F

U TirolLMilch

S EN

T MI

TE

L

BE

N

EE

U

1B,E9N9S M I T

EE

r

per Lite

M Erdbeer/Heidelbeer 0,5 lt Paket NS

LE

FF

LE

1,58 €

D

L E B E N S M I T T E L DU NK AD K A F F E NES M N BE

TE Fruchtbuttermilch IT

LE

MI

UN

L TE

E

0,66 €

0gr

per 10

L Manner

Neapolitaner 4er Packung = 300gr

EE

IT

L TE

UN

FF

FF

KA

D

E

LE

L TE

UN

D

F KA

1,99 1,33 €

0gr

per 10

Zillertal Milch

F

EE LE

BE

N

E FF

I SM

E

TT

EL

0,83 €

per 0,5

K A 6er Packung E 6x0,5ltLDosen

geschnitten

SM

L TE

I

% +2m5ehr S US GEN

G

Rosmarin Lammsalami

Liter

N KäsescheibenU N D Stiegl Goldbräu BE 150gr

1IS 1+ RAT

UN

4,99

T MI NS E E D B Braunegger | Filiale Mayrhofen | ObereE Hauptstraße 437 | www.braunegger.tirol KA

Rufen Sie einfach an! Tel. 0664 9139730 www.hoertnagl.at

Cafe-Pizza-Kebap

SOFORTIGE BARZAHLUNG

2,49

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

80 g Pkg.

Wiener

geschnitten

2,69

Erhältlich in allen Hörtnagl-Filialen.

150 g Pkg.

Gültig von 17.06.-29.06.2019. Solange der Vorrat reicht! Druckfehler vorbehalten.

SUCHEN ab sofort ALLROUNDERIN KÖNIG


INSERATE

01+02

DIE ZILLERTALER WOCHENZEITUNG

seit Generationen beliebt, informativ und unübertroffen

Die Zillertaler Heimatstimme ist nach wie vor die Zillertaler Wochenzeitung mit: den MEISTEN ABONNENTEN den MEISTEN KUNDENKONTAKTEN dem GRÖSSTEN STREUKREIS

DAS MEDIUM FÜR IHRE WERBUNG

vertrau der Zillertaler Heimatstimme! anzeigen@zillertalerheimatstimme.at

Durch die Kooperationen mit der ZILLERTALBAHN (2,4 Millionen Fahrgäste jährlich), MPREIS und CHRISTOPHORUS REISEN erschließt sich ein NEUER KUNDENKREIS – DER URLAUBSGAST, der sonst schwer mit Regionalzeitungen in Kontakt kommt.

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Österreichische Post AG | WZ 02Z031716 W | nicht retournieren | Marktgemeinde Mayrhofen, Hauptstraße 409, 6290 Mayrhofen

20

Profile for Zillertaler Heimatstimme

Zillertaler Heimatstimme - Ausgabe 25 2019  

ePaper der Zillertaler Heimatstimme - Ausgabe 25 2019

Zillertaler Heimatstimme - Ausgabe 25 2019  

ePaper der Zillertaler Heimatstimme - Ausgabe 25 2019