__MAIN_TEXT__
feature-image

Page 1

ZILLERTALER GEMEINDEBLICK

1

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

23 | 2020

74. Jahrgang · Herausgeber Marktgemeinde Mayrhofen · Jahresabo € 35,- · Einzelpreis € 1,- · erscheint wöchentlich · 5. Juni 2020 · Nr. 23

TAG DER EINSATZORGANISATIONEN Wer rasch hilft, hilft doppelt Seite 3, 8-14

HUNDESCHULE ZILLERTAL

NOTIEREN & GEWINNEN

GESUNDE HEILKRÄUTER

Rundum top ausgebildet werden Vierbeiner in Fügen

AK führt österreichweite Schulkosten-Studie durch

Starke Inhaltsstoffe in Vogelmiere und Gänseblümchen

Seite 15

Seite 17

Seite 20

Österreichische Post AG | WZ 02Z031716 W | nicht retournieren Marktgemeinde Mayrhofen, Hauptstraße 409, 6290 Mayrhofen


23 | 2020

2

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

SEITENBLICKE

IMPRESSUM Zillertaler Heimatstimme Amtsblatt der Marktgemeinde Mayrhofen Verleger und Herausgeber Marktgemeinde Mayrhofen 6290 Mayrhofen, Hauptstraße 409 T 05285 64000 | F 05285 64000 34 Chefredakteurin: Gerda Gratz

Redaktion und Anzeigenannahme die praxis, Werbeagentur, Mayrhofen T 05285 62000 22 | F 05285 62000 40 redaktion@zillertalerheimatstimme.at anzeigen@zillertalerheimatstimme.at Mo-Fr 09-12 Uhr und Di-Do 14-17 Uhr Annahmeschluss in der betreffenden Erscheinungswoche REDAKTION: Montag 10.00 Uhr ANZEIGEN: Montag 12.00 Uhr Namentlich oder mit Kürzel gekennzeichnete Beiträge geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers wieder und sind von der Redaktion nicht in allen Einzelheiten des Inhalts und der Tendenz überprüfbar. Für unverlangte Manuskripte übernimmt die Schriftleitung keine Verantwortung. Nachdruck ausschließlich mit schriftlicher Erlaubnis der Redaktion. P.b.b. Erscheinungs- und Verlagspostamt 6290 Mayrhofen.

Die Marktgemeinde ist stolz auf den fleißigen Bautrupp! Hier auf dem Bild: Florian Hauser

Großzügige Spende für Zillertaler helfen Zillertalern „Alles Gute auf der Welt geschieht nur, wenn einer mehr tut, als er tun muss.“ In diesem Sinne bedankten sich ZHZ-Obfrau Theresia Rauch und Schriftführer Bgm. Franz Hauser bei der Firma Zimmerei & Holzbau Schweinberger für die Spende über 3000 Euro.

Copyright Um urheberrechtliche Unannehmlichkeiten zu vermeiden, weisen wir darauf hin, dass der Auftraggeber bzw. Überbringer von Unterlagen für Inserate und Textbeiträge das Urheberrecht für überlassene Fotos, Vorlagen udgl. haben muss, und somit der Hersteller und Herausgeber der Zillertaler Heimatstimme schad- und klaglos gehalten wird. Geschäftsbedingungen Es gelten die Bestimmungen der „Allgemeinen Geschäftsbedingungen“ der Zillertaler Heimatstimme. Die jeweils aktuelle Ausgabe ist beim Herausgeber oder unter www.zillertalerheimatstimme.at einsehbar. Gender-Hinweis Aus Gründen der besseren Lesbarkeit werden in der Zillertaler Heimatstimme zum Teil Begriffe wie z.B. „Mitarbeiter“ in der maskulinen Schreibweise verwendet. Grundsätzlich beziehen sich diese Begriffe immer auf beide Geschlechter.

Strass im Zillertal Alois Rainer ist mit seinen freundlichen Mitarbeitern um jeden Gast persönlich bemüht. Deshalb lohnt sich eine Einkehr im gemütlichen TraditionsGasthof Post immer!

Kürzung von Texten Die Redaktion behält sich vor, gegebenenfalls bei redaktionellen Beiträgen und Leserbriefen Kürzungen vorzunehmen oder diese auch ganz wegzulassen. Die Platzierung und Anordnung von Texten und Fotos ist allein der Redaktion vorbehalten. Bei mehreren Fotos zu einem Text werden diese nur berücksichtigt, wenn genügend Platz vorhanden ist. Nach Redaktionsschluss eingelangte Beiträge können erst in der darauffolgenden Woche berücksichtigt werden. Abo-Service office@mayrhofen.tirol.gv.at Frau Anita Pfister-Kreidl T 05285/64000-11 Titelbild: © Rotes Kreuz Schwaz

Gerlos Zwei Radprofis machten Pause – Andi und Andi genossen die Einkehr bei Bianca im Wimmertal.

Foto: Zillertaler helfen Zillertalern

Hersteller Satzarbeit: die praxis, Werbeagentur 6290 Mayrhofen, Schmiedwiese 173 Druck: Athesia Druck GmbH Innsbruck/Bozen


AUFBLATT‘LT

3

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

23 | 2020

„Unverhofft kommt oft“

Foto: Leitstelle Tirol

Einsatzorganisationen – Erfolgreiches Handeln in Notsituationen

Die Sicherheit hat in unserem Land einen hohen Stellenwert. Eine Sicherheit, die in einem hohen Ausmaß, 365 Tage im Jahr, 24 Stunden am Tag, mit den Einsatzorganisationen der Leitstelle Tirol gewährleistet wird. Die Leitstelle Tirol ist die zentrale Leitstelle der Blaulichtorganisationen – mit Ausnahme der Polizei. Hauptberufliche und ehrenamtliche Mitarbeiter verrichten über deren Organisationen einen wichtigen Beitrag an der Sicherheit der Bevölkerung in unserem Land.

Der Bogen der Einsätze spannt sich von alltäglichen Einsätzen bis hin zu Sondersituationen, die eine rasche helfende Antwort benötigen. Dabei handelt es sich um Notrufe und Gesundheitsberatung, Krankentransporte, Notfallrettung, Feuerwehreinsätze sowie technische Einsätze. Des Weiteren geht es um Sicherheitsmaßnahmen für den Zivilund Katastrophenschutz. Das Zusammenspiel aller „wenn‘s brennt“ ist das Um- und Auf einer funktionierenden Krisenfeuerwehr. So verzeichnete die Leitstelle Tirol im abgelaufenen Jahr über 500.000 Meldungen mit daraus 385.000 resultierten Einsätzen. Die Anerkennung des hierfür auch wichtigen Ehrenamtes, die Gesamtheit aller mit den Einsatzorganisationen stehenden Mitarbeitern, muss in unserer Gesellschaft einen wichtigen Stellenwert erfahren. Unermüdlich ist dabei neben den hauptberuflichen Mitarbeitern auch der Einsatz der Freiwilligen. Ob bei den Freiwilligen Feuerwehren, dem Roten Kreuz, der Berg- und Wasserrettung und

noch weiteren wichtigen Organisationen. Die im Jahre 2019 ins Leben gerufene Gesundheitsberatung „1450 – Wenn’s weh tut“ wird erfolgreich über die Leitstelle Tirol organisiert. Im heurigen Jahr wurde diese Hotline vermehrt zur CoronaHotline. Bei den fast 100.000 bisherigen Anrufen für 2020, konnten mittlerweile 26.000 Gesundheitsberatungen (inklusive Covid-19-Screening-Aufträge) durchgeführt werden. Die Zahlen sprechen für die Wichtigkeit der Rufnummer und die gute Annahme durch die hilfesuchende Bevölkerung. Eine kompetente Hardware, für die sich vor allem der einsatzbereite Mitarbeiter verantwortlich zeichnet, benötigt aber ebenso eine ideale Sicherheits-Software für einen gut funktionierenden Einsatzbetrieb. Ein Kommunikationsleitsystem, das den Anforderungen rund um die Uhr gerecht wird. Eindrucksvoll beweisen die Helfenden selbst in stressigen Zeiten mit Ruhe und kühlem Kopf den Hilfesuchenden die Erledigung ihrer Aufgaben.

Die vorliegende Ausgabe steht ganz im Zeichen der Einsatzorganisationen – für deren äußerst wichtigen Einsatz am Mitmenschen. Dank und Anerkennung gebührt allen tatkräftigen Händen, denn es gilt in vielen Belangen: „Wer schnell hilft, hilft doppelt!“ Foto: T. Anzenberger

Unliebsame Überraschungen im Leben kommen oft plötzlich und unerwartet. Gut, wenn schnell geholfen werden kann, wie im Falle der Notrufnummern 122, 140 und 144 – Feuerwehr, Alpinnotruf und Rettung. Tirol ist optimal aufgestellt, gut vernetzt, wenn rasche Hilfe von Not ist. Die Leitstelle Tirol liefert als zentrale Organisation eine hervorragende Zusammenarbeit mit dem Zivil- und Katastrophenschutz des Landes. Für alle Entscheidungsträger gilt: „Wer schnell hilft, hilft doppelt.“

Gerda Gratz Chefredaktion gerda@zillertalerheimatstimme.at


23 | 2020

Sa 6.6.

Do 11.6.

ÄRZTE- UND APOTHEKENDIENST IM ZILLERTAL

TUX

MAYRHOFEN

ZELL/ZILLER

STUMM/FÜGEN

ZAHNARZT

APOTHEKEN

MR Dr. Wilfried Schneidinger Hauptstraße 435 05285 63124 10.00 bis 12.00 17.00 bis 18.00

MR Dr. Wilfried Schneidinger Hauptstraße 435 05285 63124 10.00 bis 12.00 17.00 bis 18.00

MR Dr. Wilfried Schneidinger Hauptstraße 435 05285 63124 10.00 bis 12.00 17.00 bis 18.00

Dr. Christian Wimmer KALTENBACH Dorfstraße 4 05283 2858 10.00 bis 14.30

Dr. med. univ.Franz Brunner VOMP Dorf 17 05242 63511 09.00 bis 11.00

Europa Apotheke RAMSAU I. Z. 05282 2189 Dorf-Apotheke FÜGEN 05288 63818

außerhalb dieser Zeiten:

So 7.6.

4

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

außerhalb dieser Zeiten:

außerhalb dieser Zeiten:

0664 3837415 od. 141

0664 3837415 od. 141

0664 3837415 od. 141

MR Dr. Wilfried Schneidinger Hauptstraße 435 05285 63124 10.00 bis 12.00 17.00 bis 18.00

MR Dr. Wilfried Schneidinger Hauptstraße 435 05285 63124 10.00 bis 12.00 17.00 bis 18.00

MR Dr. Wilfried Schneidinger Hauptstraße 435 05285 63124 10.00 bis 12.00 17.00 bis 18.00

außerhalb dieser Zeiten:

außerhalb dieser Zeiten:

außerhalb dieser Zeiten:

0664 3837415 od. 141

0664 3837415 od. 141

0664 3837415 od. 141

Dr. Vladan Gergely Ärztehaus Ramsau Ramsau i.Z. 160 05282 50991 10.00 bis 12.00 16.00 bis 17.00

Dr. Vladan Gergely Ärztehaus Ramsau Ramsau i.Z. 160 05282 50991 10.00 bis 12.00 16.00 bis 17.00

Dr. Vladan Gergely Ärztehaus Ramsau Ramsau i.Z. 160 05282 50991 10.00 bis 12.00 16.00 bis 17.00

16.00 bis 18.00 Dr. Christian Wimmer KALTENBACH Dorfstraße 4 05283 2858 10.00 bis 14.30

Dr. med. univ.Franz Brunner VOMP Dorf 17 05242 63511 09.00 bis 11.00

Europa Apotheke RAMSAU I. Z. 05282 2189 Dorf-Apotheke FÜGEN 05288 63818

10.00 bis 12.00 16.00 bis 18.00 Dr. Franz Josef Welsch SCHLITTERS 52a 05288 72311 10.00 bis 11.00 17.00 bis 18.00

DDr. Martin Gartner JENBACH Schalserstraße 7a 05244 64676 09.00 bis 11.00

Europa Apotheke RAMSAU I. Z. 05282 2189 Dorf-Apotheke FÜGEN 05288 63818

10.00 bis 12.00 16.00 bis 18.00 Außerhalb der Öffnungszeiten ist die Europa Apotheke in Ramsau von Sa., 6.6., bis Fr., 12.6., für Notfälle erreichbar.

BILD DER WOCHE

Die Praxis ist von 8.-12. Juni wegen Urlaubs GESCHLOSSEN. Wir möchten euch darauf hinweisen, dass wir in das Sparkassengebäude 2. Stock übersiedelt sind.

ORDINATION DR. SCHNEIDINGER Die Ordination bleibt wegen Urlaubs ab Freitag, den 12.06. bis einschließlich Freitag, den 26.06. GESCHLOSSEN. Nächste Sprechstunde Montag, 29.06. ab 08.30 Uhr.

Der Almsommer hat am Schwendberg schon begonnen.

Foto: Paul, paul.wechselberger@aon.at

Arzt für Allgemeinmedizin Hauptstraße 435 | 6290 Mayrhofen Tel. 05285 63124


AKTUELL IM ZILLERTAL

5

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Ein Lied auf das Leben:

Galerie Unterlechner Schwaz

Hit-Produzent und Sänger Claus Marcus stellt seinen aktuellen Song „Wir leben bunt“ zugunsten der Kinderkrebshilfe vor. „Wir leben bunt ist eine Liebeserklärung an das Leben, an die Menschen in all ihrer Unterschiedlichkeit“, erklärt Claus Marcus. Dank der großartigen Zusammenarbeit mit Musikerkollege Wolfgang Grabmair und dem Kärntner Kinderchor Porcia ist ein poppiger Schlager entstanden, der alle ermutigen soll, ein respektvolles Miteinander zu leben. „Ich möchte mit diesem Song all jene unterstützen, die aufgrund von Krankheiten nicht mehr die

GEÄNDERTER ABGABESCHLUSS AUSGABE 24/2020 - 12.6.

Ausstellung „Serielle Kunst“ Freude am Leben empfinden können sowie den Menschen helfen, die ihnen tagtäglich Kraft und Trost spenden. Aus persönlichen Gründen und familiärer Betroffenheit habe ich mich daher entschlossen, der Kinder-Krebshilfe meine Hilfe anzubieten und 100 % der eingenommen Beträge an die Kinderkrebshilfe zu übergeben.“ „Wir leben bunt“ – ein Song voll Hoffnung und Zuversicht, voller Wärme und Licht: https://www.youtube.com/ watch?v=-Kv20ByvB94

ZILLERTAL TV TV-PROGRAMM 06.06.– 12.06. Immer zur vollen Stunde: Zillertaler Künstlerin Margot Stöckl (Land & Leute) Immer zur halben Stunde: Schichtwechsel (Land & Leute)

Zillertaler Heimatstimme, Ausgabe 24/2020 - 12.6.

SCHWERPUNKT

REDAKTIONSSCHLUSS: Freitag, 5. Juni, 10.00 Uhr

AUSFLUGSZIELE IM ZILLERTAL & IN TIROL

ANZEIGENSCHLUSS: Freitag, 5. Juni, 12.00 Uhr

Eine ideale Plattform für Ihre Inseratschaltung.

„Seriell, Serie“ verraten es schon, es handelt sich um mehrere Werke in einem bestimmten, vorher festgesetzten Zusammenhang. Diese Serien lassen jeweils eine neue künstlerische Gesamtschau entstehen.

Foto: Galerie Unterlechner/Künstler

Foto: Peter Draxl

„Wir leben bunt“

Claus Marcus

23 | 2020

Zeitlich beginnt die Ausstellung mit Pablo Picasso, setzt sich fort über Andy Warhol, Anton Krajnc, Siegfried Santoni, Johannes Haider bis zu Andrea Holzinger, Heidi Holleis und John Crabtree. Ganze dreizehn Künstler sind in der Galerie mit Seriellem zu bewundern. Die Ausstellung ist Mittwoch bis Samstag von 17.00 bis 19.00 Uhr sowie nach telefonischer Vereinbarung (0664/7306 4434 ab 11.00 Uhr) geöffnet und zwar, bis sie 111 Besucher gesehen haben – vorerst sicher bis 15. Juli. Die Galerie bietet nach den jetzigen Corona-Regeln genügend Raum für Abstand, vorgeschriebene Masken und Desinfektion sind vorhanden.

Seniorenraschtl Mayrhofen

Liebe Senioren und Seniorinnen! Aufgrund der Corona-Pandemie wurden wir aus unseren gewohnten 14-tägigen Zusammenkünften herausgerissen und in Quarantäne gestellt. Niemand von uns konnte ahnen, dass es so lange dauern und solche Ausmaße annehmen könnte. Da die Vorgaben (Risikogruppe, Mundschutz, Abstand) für ein Raschtl nicht geeignet sind, beginnen wir erst wieder im Herbst. Ich möchte es aber nicht versäumen, euch DANKE zu sagen für eure Treue und für die vielen netten Stunden im Pfarrhof. Ein besonderer Dank ergeht auch an die fleißigen und treuen Helferinnen. Ohne euch gäbe es kein Raschtl in dieser Form. Mit euren kulinarischen Überraschungen und eurer Herzlichkeit zu den Raschtlbesuchern ist jeder Nachmittag etwas Besonderes. Ich hoffe, dass ihr uns auch im Herbst wieder die Treue haltet. Ein großer Dank an unseren Herrn Pfarrer Jürgen, der uns immer mit Freuden den Saal und die Küche zur Verfügung stellt und sogar selbst Nachmittage gestaltet. Danke an alle, die immer wieder kostenlose Beiträge zur Unterhaltung leisten und so die Nachmittage unvergesslich machen. Und nun noch mein Wunsch: „Bleibts gsund und schauts auf enk!“ Maria

scheit T 0664 547 80 80 ı office@bg-immo.at

ten h c ö ilie m b o e Si Imm od. n Ihre aufe en? k t ver rmie e v

immobilien auf www.bg-immo.at


23 | 2020

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

RÖM. KATH. PFARRAMT MAYRHOFEN - 05.06. – 14.06. Freitag, 5.06. - 19.00 Uhr Aussetzung des Allerheiligsten und stille Anbetung, Beichtgelegenheit 19.30 Uhr Abendmesse f. Traudl Egger und Eltern/f. Ludwig Kröll (vom 17.4.) f. Georg u. Maria Gredler, Oberkumbichl/f. Simon u. Zenzl Kröll/f. Verst. der Fam. Kröll, Kassner/f. Tasser Maria, Franz und Sohn/f. Maria u. Josef Thanner Samstag, 6.06. - 19.30 Uhr Vorabendmesse f. Josef Knauer/f. Regina u. Raimund Kröll/f. Elmar Tipotsch/ f. Johann Eberharter, Larcher/f. Josef Schiestl/f. Franz Eberl Sonntag, 7.06. - 8.00 Uhr Heilige Messe (vom 24.4.) f. Hansl u. Stefan Kröll/f. Johann u. Jakob Steger/f. Josef Geisler f. Stefan Hundsbichler/f. Verst. der Fam. Schneeberger, Hollenzen 10.15 Uhr Pfarrgottesdienst, 15.00 Uhr Rosenkranzgebet Montag, 8.06. - 19.00 Uhr Rosenkranzgebet, 19.30 Uhr Abendmesse f. Hermann Sinnhuber/f. Gisela Eberharter, (vom 27.4.) f. Ingrid Kröll Mittwoch, 10.06. - 7.00 Uhr Frühmesse f. John Bacher Donnerstag, 11.06. - Fronleichnam - 9.00 Uhr Festgottesdienst – Wetteramt Dorf Haus am Josef-Riedl-Platz, bei Schlechtwetter in der Pfarrkirche Freitag, 12.06. - 19.00 Uhr Aussetzung des Allerheiligsten und stille Anbetung, Beichtgelegenheit, 19.30 Uhr Abendmesse f. Hansl u. Stefan Kröll/ f. John Bacher u. Ang./f. Emma Schiestl, (vom 24.4.) f. Georg Eberharter (vom 8.5.) f. Gretl Eberharter/f. Anna Eberharter Samstag, 13.06. - 15.00 Uhr Rosenkranzgebet 19.30 Uhr Vorabendmesse – Wetteramt Dorf Haus f. Walter, Rosa u. Rudolf Thaler/f. Manuela u. Theresia Sporer/f. Georg u. Franz Rieser/f. Fam. Oblasser, Gitscher/f. Hansjörg Schneeberger (vom 2.5.) f. Maria Pfister u. Maria Kreidl/f. Kurt Brachmaier/f. Christa Wörndle/f. Paula u. Oswald Thummer Sonntag, 14.06. - 8.00 Uhr Heilige Messe (vom 11.5.) f. Friedl u. Hansl Wechselberger/f. Stanis Pfister/f. Magdalena u. Johann Widner, 10.15 Uhr Pfarrgottesdienst, 15.00 Uhr Rosenkranzgebet www.pfarremayrhofen.at, pfarre.mayrhofen@pfarre.kirchen.net RÖM. KATH. SEELSORGERAUM DORNAUBERG-HIPPACH-ASCHAU 05.06. – 12.06. Freitag, 5.06. - Aschau: 8.00 Uhr Hl. Messe Samstag, 6.06. - Hippach: 19.00 Uhr Hl. Messe Sonntag, 7.06. - Hippach: 9.00 Uhr Hl. Messe Aschau: 10.15 Uhr Hl. Messe – Dornauberg: 18.00 Uhr Hl. Messe Donnerstag, 11.06. - Fronleichnam Hippach: 9.00 Uhr Hl. Messe – Aschau: 10.15 Uhr Hl. Messe Dornauberg: 18.00 Uhr Hl. Messe Freitag, 12.06. - Hippach: 18.00 Uhr Hl. Messe – spez. für Burgstall RÖM. KATH. SEELSORGERAUM RIED-KALTENBACH - 07.06. – 11.06. Sonntag, 7.06. - 8.30 Uhr Wortgottesdienst 19.00 Uhr Hl. Messe für die Pfarrgemeinde Gestaltung: Familienmusik Rohregger Donnerstag, 11.06.:Fronleichnam - 8.30 Uhr Hl. Messe für die armen Seelen Das ewige Licht brennt von 07.06. – 13.06. in Ried für Rosa und Hans Garber in Kaltenbach für Theresia Kerschdorfer/f. Brigitte Eberharter www.seelsorgeraum.ried-kaltenbach.at RÖM. KATH. SEELSORGERAUM UDERNS - 06.06. – 11.06. Samstag, 6.06. - 18.30 Uhr Heilige Messe für Priester und Ordensberufe Gestaltung: Florian, Lukas und Wolfgang Ebster Donnerstag, 11.06.: Fronleichnam - 10.00 Uhr Wortgottesdienst Das ewige Licht brennt von 07.05. – 13.06. für Johann Laimböck (Ehstand) und verstorbene Verwandtschaft www.seelsorgeraum.uderns.at

KIRCHNBANK'L

6

RÖM. KATH. SEELSORGERAUM ZELL AM ZILLER 05.06. – 07.06. Freitag, 5.06. - 18.00 – 19.30 Uhr Beichtgelegenheit im Widum 18.00 Uhr Eucharistische Anbetung in der Pfarrkirche 19.00 Uhr Abendmesse Samstag, 6.06. - 8.00 Uhr Wallfahrermesse in Maria Rast 17.00 Uhr Rosenkranz in der Pfarrkirche Sonntag, 7.06. - 7.00 Uhr Hl. Messe, 8.00 Uhr Pfarrgottesdienst 9.00 Uhr Hl. Messe, 19.00 Uhr Abendmesse RÖM. KATH. SEELSORGERAUM FÜGEN 07.06. – 11.06. Dreifaltigkeitssonntag, 7.06. 10.00 Uhr Hl. Amt - musik. Gestaltung „Heacht’s zua“ Fronleichnamstag, 11.06. - 10.00 Uhr Wortgottesdienst RÖM. KATH. SEELSORGERAUM STUMM/HART 05.06. – 12.06. Freitag, 5.06. - Hart: 8.00 Uhr Hl. Messe – Stumm: 19.30 Uhr Hl. Messe Samstag, 6.06. - Stumm: 11.30 Uhr Taufe David Wurm, 19.30 Uhr Hl. Messe Sonntag, 7.06. - Hart: 8.30 Uhr Hl. Messe, 19.30 Uhr Hl. Messe Stumm: 10.00 Uhr Hl. Messe Montag, 8.06. - Stumm: 19.30 Uhr Hl. Messe Dienstag, 9.06. - Stumm: 19.30 Uhr Hl. Messe Mittwoch, 10.06. - Hart: 19.00 Uhr Hl. Messe Donnerstag, 11.06. – Fronleichnam - Hart: 8.30 Uhr Hl. Messe 14.00 Uhr Taufe Hannah Klose - Stumm: 10.00 Uhr Hl. Messe Freitag, 12.06. - Hart: 8.00 Uhr Hl. Messe Das ewige Licht brennt in Hart für Sophie/Josef Stock/f. Josef Huber in Stumm für Peter/Maria Garber CHRISTLICHE GEMEINDE PASTOR DETLEF KOHL, TEL. 0676 / 91 64 289 Gottesdienste finden in der Polytechnischen Schule Mayrhofen statt. Sonntag: 10.30 Uhr in Englisch und 17.30 Uhr in Deutsch. Diese Gottesdienste falls nötig auch bilingual. Freitag: 19.30 Uhr Bibelstunde in Deutsch und Englisch. www.christliche-gemeinde-mayrhofen.at EVANGELISCHE PFARRGEMEINDE JENBACH/ZILLERTAL Martin-Luther-Platz 1, 6200 Jenbach, Tel/Fax 05244 / 62448 E-Mail: jenbach@evang.at, www.evangelisch-jenbach.at Wir laden herzlich ein, zum Gottesdienst am Sonntag, 7. Juni, um 10.00 Uhr in der Erlöserkirche in Jenbach. NEUAPOSTOLISCHER GOTTESDIENST Gottesdienste in Jenbach Kontakt: Sieglstraße 19, 05244/6487811, nak.jenbach@speed.at JEHOVAS ZEUGEN Alle Zusammenkünfte sind öffentlich und kostenlos. E-Mail: joe.larch@interwave.at, www.jw.org

WIR GEDENKEN UNSERER VERSTORBENEN Gerhard Schweinberger „Garber Gerhard“ 67. Lj. 21. Mai 2020 Kaltenbach

Erich Stiper 67. Lj. 27. Mai 2020 Gerlosberg


KIRCHNBANK‘L

7

„Tenn Alfred“ *04.01.1948 † 21.04.2020

Ein herzliches „Vergelt‘s Gott“ sagen wir:

-

allen, die nicht dabei sein konnten und in Gedanken bei uns waren für die tröstenden Worte, gesprochen oder geschrieben für Blumen, Kerzen, Geld Herrn Pfarrer Mag. Christoph Frischmann für die würdevolle Verabschiedung den Mesnern Alfred und Georg den Musikanten Peter und Josef sowie den Bläsern für die musikalische Umrahmung der Abordnung des Kameradschaftsbundes der Veteranen den Ärzten und dem Pflegepersonal des LKH Natters, Station 6 und Tagesstation den Ärzten und dem Pflegepersonal des BKH Schwaz, Palliativstation dem Mobilen Palliativteam Schwaz dem Hausarzt Dr. Oliver Glaser mit Team der Bestattung Kröll, besonders Martin, Thresi und Susi den Gemeindearbeitern für die Spenden an das Mobile Palliativteam Schwaz für die Eintragungen und Gedenkkerzen im Internet

Vergelt‘s Gott Die Trauerfamilien

Aschau, im Mai 2020

Und immer sind da Spuren deines Lebens. Gedanken, Bilder, Augenblicke und Gefühle, die uns an dich erinnern, uns glauben lassen, dass du bei uns bist.

Helene Knunbauer geb. Haid * 15.08.1937 † 22.05.2020

Ein herzliches „Vergelt‘s Gott“ sagen wir: Herrn Pfarrer Mag. Jürgen Gradwohl und den Ministranten für die würdevolle Verabschiedung - ihrem Hausarzt Herrn Dr. Wilfried Schneidinger für die jahrelange einfühlsame Betreuung - den Mitarbeitern des Sozialzentrums Mayrhofen - ihren vielen treuen Besuchern, besonders Monika, Marika und Paula - allen, die an sie gedacht und sie in ihre Gebete eingeschlossen haben oder eine Kerze für sie entzündeten - allen für die Kerzen- und Blumenspenden - der Bestattung Kröll, Mayrhofen, mit Martin und Susi Ein besonderer Dank geht auch an alle, die an die Kinderkrebshilfe Tirol und Vorarlberg oder an das Sozialzentrum Mayrhofen gespendet haben und bei denen eine persönliche Danksagung aufgrund des Datenschutzgesetzes nicht möglich ist. -

Danke! Mayrhofen, im Mai 2020

23 | 2020

... und wir dachten, wir hätten noch so viel Zeit ... Alles hat seine Zeit. Es gibt die Zeit der Liebe, der Freude und des Glücks, die Zeit der Sorgen und des Leids. Es ist vorbei. Alles hat seine Zeit. Es gibt eine Zeit der Stille, eine Zeit des Schmerzes und der Trauer, aber auch eine Zeit der dankbaren Erinnerung. Du bleibst uns unvergessen, liebe Renate!

Alfred Kirchmair -

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Die Trauerfamilien

DANKSAGUNG

Ein herzliches „Vergelt’s Gott!“ für die große Anteilnahme am plötzlichen Heimgang unserer lieben

Renate Pair geb. Eberl

möchten wir allen aussprechen, die sie auf ihrem letzten Weg begleitet und für sie gebetet haben. Vielen lieben Dank allen Verwandten, Freunden und Nachbarn in Zell und Mayrhofen. Unser besonderer Dank gilt: - Hansjörg und Annelies für die schnelle Hilfe, dem Roten Kreuz, dem Notarzt und dem KIT-Team - Pfarrer Mag. Jürgen Gradwohl für die Möglichkeit der gemeinsamen Verabschiedung mit der ganzen Familie - Dekan Dr. Ignaz Steinwender für die würdevolle Gestaltung der Gottesdienste und der Begräbnisfeier, dem Kooperator Ferdinand Schnaiter und der Mesnerin und Schwester von Zell, besonders für den wunderschönen Gesang bei der Maiandacht, sowie dem Kirchenchor für die musikalische Umrahmung - den Barträgern Hansjörg, Sigi, Hermann und Stefan sowie dem Kreuzlträger Julian - den Gemeindearbeitern von Zell, Eva, Marion und Andrea, für das Lesen in der Kirche - ihrem Hausarzt Dr. Klaus Streli mit seinen Damen in der Ordination - ein extra „Vergelt’s Gott“ an Elfi fürs Mitnehmen zu den Augenarztterminen - der Bestattung Kröll, vor allem Martin, Thresi und Susi „Vergelt’s Gott“ für die Umarmungen, die Hand auf einer Schulter, für die Worte, für die Anteilnahme, für euer Gebet, eure Hilfe und eure Geduld! Vielen Dank für die Blumen-, Kerzen- und Messspenden sowie für die Spenden für das Altenwohnheim Zell am Ziller und die zahlreichen Gedenkkerzen im Internet. Das alles war uns Zeichen eurer Wertschätzung für unsere Renate und für uns Trost in dieser schweren Zeit. Zell am Ziller, Mayrhofen, im Mai 2020

Die Trauerfamilien


23 | 2020

8

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Entsorgung Entsorgung jederzeit. Entsorgung jederzeit. Entsorgung jederzeit. jederzeit.

mit mit mit mit

TAG DER EINSATZORGANISATIONEN

Verantwortung Verantwortung Verantwortung Verantwortung

– – – –

Mit unseren Services leisten wir einen wichtigen Beitrag zur Grundversorgung. Wir entsorgen, recyceln, reinigen und sanieren mit Verantwortung seit 1972. Mit unseren Services leisten wir einen wichtigen Beitrag zur Grundversorgung. Wir entsorgen, recyceln, reinigen und sanieren mit Verantwortung seitGemeinden 1972. Mehr als 100 Tiroler setzen auf unsere Dienstleistungen. Für die pünktliche Abholung der Wertstoffe und Abfälle von

Haushalten, und Recyclinghöfen sind wirBeitrag bekannt. der Müllabfuhr übernehmen die Klärschlammentsorgung, Mit unseren Betrieben Services leisten wir einen wichtigen zurNeben Grundversorgung. Wir entsorgen, wir recyceln, reinigen und sanieren Mehr als Tiroler Gemeinden setzen und auf unsere Dienstleistungen. Für die pünktliche Abholung der Wertstoffe und Abfälle von sowie die100 Entsorgung Tierkadavern Schlachtabfällen. mit Verantwortung seitvon 1972. Mit unseren Betrieben Services leisten wir einen wichtigen zurNeben Grundversorgung. Wir entsorgen, wir recyceln, reinigen und sanieren Haushalten, und Recyclinghöfen sind wirBeitrag bekannt. der Müllabfuhr übernehmen die Klärschlammentsorgung, mit Verantwortung seitvon 1972. sowie dieÖlEntsorgung Tierkadavern und Lüftungen Schlachtabfällen. Öltanks, und Benzinabscheider, sowie werden von uns professionell gereinigt. Wir sanieren Mehr als 100 Tiroler Gemeinden setzen auf unsere Dienstleistungen. Für die pünktliche Abholung der Wertstoffezuverlässig und Abfällenach von Brandund Wasserschäden und erledigen Raumdesinfektionen in Arztpraxen, Apotheken bis hin zu Bahnhöfen und Werkshallen. Haushalten, Betrieben und Recyclinghöfen sind wir bekannt. Neben der Müllabfuhr übernehmen wir die Klärschlammentsorgung, Mehr als Öl100und Tiroler Gemeinden setzen auf unsere Dienstleistungen. Für professionell die pünktlichegereinigt. AbholungWir der Wertstoffe und Abfällenach von Öltanks, Benzinabscheider, sowie Lüftungen werden von uns sanieren zuverlässig sowie die Entsorgung von Tierkadavern und Schlachtabfällen. Haushalten, Betrieben und Recyclinghöfen sind wir bekannt. Neben der Müllabfuhr übernehmen wir die Klärschlammentsorgung, Brandund Wasserschäden und erledigen Raumdesinfektionen in Arztpraxen, Apotheken bis hin zu Bahnhöfen und Werkshallen. Unsere Mitarbeiter sorgen verantwortungsvoll dafür, dass das was selbstverständlich ist, auch selbstverständlich funktioniert. sowie die Entsorgung von und Schlachtabfällen. Ein großes anTierkadavern dieser Stelle an unser superwerden Team! von uns professionell gereinigt. Wir sanieren zuverlässig nach Öltanks, Öl-Dankeschön und Benzinabscheider, sowie Lüftungen Unsere Mitarbeiter sorgen verantwortungsvoll dafür, dass das was selbstverständlich ist, auch selbstverständlich funktioniert. Brand- und Wasserschäden und erledigen Raumdesinfektionen in Arztpraxen, Apotheken bis hin zu Bahnhöfen und Werkshallen. Öltanks, Öl-Dankeschön undda. Benzinabscheider, sowie Lüftungen Ein Stelle an unser superwerden Team! von uns professionell gereinigt. Wir sanieren zuverlässig nach Wir großes sind für Sie Auchanindieser herausfordernden Zeiten. Brand- und Wasserschäden und erledigen Raumdesinfektionen in Arztpraxen, Apotheken bis hin zu Bahnhöfen und Werkshallen. Unsere Mitarbeiter sorgen verantwortungsvoll dafür, dass das was selbstverständlich ist, auch selbstverständlich funktioniert. Wir sind für Sie da. Auch in herausfordernden Zeiten. Ein großes Dankeschön an dieser an unser super Team!/ 6910 bzw. 05335 / 3458 CONTAINER DIENST JETZTStelle ANFORDERN! 05242 Unsere Mitarbeiter sorgen–verantwortungsvoll dafür, dass das was selbstverständlich ist, auch selbstverständlich funktioniert. Ein großes Dankeschön an dieser Stelle an unser super Team! CONTAINER ANFORDERN! Wir sind für SieDIENST da. Auch–inJETZT herausfordernden Zeiten.05242 / 6910 bzw. 05335 / 3458 Wir sind für Sie da. Auch in herausfordernden Zeiten.

www.daka.tirol DAKA Unternehmensfamilie CONTAINER DIENST – JETZT instagram@daka_entsorgung ANFORDERN! 05242 / 6910 bzw. 05335 / 3458 CONTAINER DIENST – JETZT instagram@daka_entsorgung ANFORDERN! 05242 / 6910 bzw. 05335 / 3458 www.daka.tirol DAKA Unternehmensfamilie

www.daka.tirol

instagram@daka_entsorgung

DAKA Unternehmensfamilie

www.daka.tirol DAKA Entsorgungsunternehmen instagram@daka_entsorgung GmbH & Co. KG Bergwerkstraße 20 . 6130 Schwaz Tel. +43 5242/6910 . Fax +43 5242/6910-23 DAKA Entsorgungsunternehmen GmbH & Co. KG office@daka.tirol Bergwerkstraße 20 . 6130 Schwaz Tel. +43 5242/6910 . Fax +43 5242/6910-23 DAKA Entsorgungsunternehmen GmbH & Co. KG office@daka.tirol Bergwerkstraße 20 . 6130 Schwaz DAKA Entsorgungsunternehmen GmbH & Co. KG Tel. +43 5242/6910 . Fax +43 5242/6910-23 Bergwerkstraße office@daka.tirol20 . 6130 Schwaz

DAKA Unternehmensfamilie


ÖA Samariterbund Tirol

Foto: Samariterbund Tirol

Mitarbeiter-Porträt Sebastian Alexander

Unser hauptamtlicher Mitarbeiter Sebastian Alexander übernimmt gerade während der Coronakrise Verantwortung. Sebastian hat vor acht Jahren ehrenamtlich bei uns im Rettungsdienst angefangen und ein Jahr später für den Rettungsdienst seinen Job als Glaser aufgegeben. Ständig bestrebt, sich weiterzubilden, hat Sebastian die Ausbildung zum Notfallsanitäter absolviert, wirkt nebenbei ehrenamtlich in der Sanitäts-Motorradstaffel mit und nun auch im Technikteam des Samariterbund-Katastrophenhilfsdienstes. Für dieses Jahr wäre noch die Ausbildung zum Erste-Hilfe-Trainer geplant gewesen, diese ist aber vorerst durch Corona gestoppt worden. Seit einem Jahr arbeitet Sebastian Alexander als „Springer“ im Rettungsdienst und ist somit auf allen unseren Dienststellen

in Tirol (Innsbruck, Schwaz und Kirchbichl) zu Hause. „Ich empfinde es als eine angenehme Abwechslung, überall eingesetzt zu werden. Das Einsatzspektrum ist zwar überall dasselbe, aber die Mentalität am Land ist eine andere als in der Stadt, was oft sehr spannend ist.“ Seit der Coronakrise sieht man Sebastian auch oft auf unserem Screening-Fahrzeug im Unterland. „Ich kann zwar den Patientenkontakt auf ein Minimum beschränken, trotzdem lege ich im Moment großes Augenmerk auf die Hygiene, damit meine ich aber auch die Psychohygiene.“ Wie empfindet er die derzeitige Situation? „Es ist sehr außergewöhnlich, aber Angst habe ich keine. Wenn wir uns alle schützen und gut aufeinander aufpassen, können wir Covid-19 gut bekämpfen. Derzeit finde ich unseren Leitspruch ‚Wir übernehmen Verantwortung‘ noch einmal passender. Eine besonders schöne Erfahrung derzeit ist die Dankbarkeit der Menschen, die in den letzten Jahren leider etwas nachgelassen hat. Ich wünsche mir für die Zukunft, dass wir aus der Krise gestärkt hervorgehen und wir dieses Miteinander in unserem Alltag beibehalten.“

9

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

23 | 2020

Wasserrettung Zillertal

Vielfältige Einsätze im Dienste in Not Geratener

Wildwasserschwimmen und Schlauchkanadierfahren

Fotos: Wasserrettung Zillertal

TAG DER EINSATZORGANISATIONEN

Drohnenbergung durch unsere Taucher aus dem Stilluppspeicher

„Die Kunst des Schwimmens dürfte so alt sein wie die Menschheit selbst. Die alten Griechen bezeichneten einen Nichtschwimmer als dummen Menschen. Ihr abfälliges Urteil lautete: „Er kann weder schwimmen noch lesen“. Sicherlich ergab sich auch schon bald die Notwendigkeit des Rettens. So hieß es schon bei den Römern: „Es tötet, wer nicht rettet!“ und Konfuzius lehrte im fernen Osten: „Der Retter eines Menschen ist größer als der Bezwinger einer Stadt“. 1957 ist das Gründungsjahr des Vereins „Österreichische Wasserrettung“. Die Wasserrettung Zillertal ist schließlich im Jahre 1984 gegründet worden. Sie ist ein gemeinnütziger Verein, der es sich primär zur Aufgabe gemacht hat, Menschen vor dem Ertrinkungstod zu bewahren. Freiwillige, ehrenamtlich tätige Helfer riskieren bei den oft nicht ungefährlichen Rettungseinsätzen ihr eigenes Leben, um in Not Geratenen zu helfen. Die Einsätze sind vielfältig und reichen von Taucheinsätzen, Wildwassereinsätzen, Sachbergungen bis hin zu Sucheinsätzen. Neben der Sorge um die Sicherheit der Schwimmer und Wassersportler an den österreichischen Flüssen und Seen sowie in öffentlichen Bädern, gehören auch beispielsweise Hochwassereinsätze und die Überwachung von Sportveranstaltungen zu unserem Aufgabenbereich. Durch Schulung und Information der Bevölkerung soll die Unfall- und Ertrinkungsgefahr verringert werden. Daher werden immer wieder Schwimmkurse, vom Anfängerkurs bis hin zur Rettungsschwimm- sowie Tauchausbildung angeboten, um zum Beispiel Kindern und Nichtschwimmern das Schwimmen zu lehren. Das Motto: „Jeder Nichtschwimmer ein Schwimmer – jeder Schwimmer ein Rettungsschwimmer!“ Die Wasserrettung Zillertal hat 80 Mitglieder, davon gehören 20 zur aktiven Mannschaft.


23 | 2020

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

10

TAG DER EINSATZORGANISATIONEN

Freiwillige Feuerwehr Tux

Meister in Sachen technische Einsätze

Die Gemeinde Tux erstreckt sich über eine Länge von acht Kilometern und gliedert sich in die Hauptorte: Hintertux - Madseit - Juns - Tux-Lanersbach - Tux-Vorderlanersbach. Zusätzlich fallen in den Versorgungsbereich sämtliche Weiler an den Berghängen wie Außerrettenbach - Berg - Schöneben - Gemais und Oberjuns. Durch die Höhenlage (das Einsatzgebiet liegt von 1.300 bis 2.660 Meter über dem Meer) ist von Oktober bis Mai mit winterlichen Einsatzbedingungen zu rechnen. Aus diesem Grund muss die Ausrüstung sehr gut ausgewählt und die Aufteilung der Fahrzeuge in zwei Gerätehäuser und ein Gerätedepot gut geplant sein. Der Einsatzschwerpunkt der Feuerwehr Tux liegt in den technischen Einsätzen, die über 90 % ausmachen. Um alle Aufgaben meistern zu können, stehen den 100 aktiven Feuerwehrleuten sechs Fahrzeuge zur Verfügung. Diese sind wie folgt auf die zwei Standorte aufgeteilt: Wache Tux-Lanersbach: 1 Kommandofahrzeug - KDO 1 Tanklöschfahrzeug - TLFA 2000 mit schwerem Rettungsgerät für Verkehrsunfälle 1 Last-Fahrzeug mit Hebebühne – 9 Rollcontainer stehen hier bereit 1 Kleinlöschfahrzeug - KLF Wache Hintertux: 1 Tanklöschfahrzeug - TLFA 3000/100 – NEU seit Juni 2020 1 Löschfahrzeug mit Bergeausrüs-

tung - RÜST mit Akku-Rettungsgerät Von der Feuerwehr Tux werden jährlich ca. 70 Einsätze absolviert. Die Entgegennahme von Hilfsanforderungen erfolgt über die Leitstelle Tirol (Notruf 122). Die Alarmierung erfolgt zu 95 % mittels stillem Alarm - in einem Tourismusort wie Tux gehören daher Sirenenalarme eher zur Seltenheit. Der Kommandant der FF Tux, HBI Bernhard Kofler, zeigt sich sehr stolz, was Kameradschaft, Ausbildung und technische Ausrüstung angeht. Ausbildung: Für die Basisausbildung kön-

nen die Tuxer Florianis Kurse verschiedenster Art an der Landesfeuerwehrschule in Telfs besuchen. Die Aus- und Weiterbildung vor Ort, in den verschiedensten Themenbereichen wie etwa Atemschutz, Messgeräte, Wasserversorgung, Bergeschere usw., obliegt einem achtköpfigen Team unter der Leitung von OBM Marcel Kreidl. So werden pro Jahr und zusätzlich zu den Einsatzstunden an die 2000 Schul – und Übungsstunden geleistet. Feuerwehrjugend: Ein nicht unwesentlicher Teil ist auch die Nachwuchsarbeit. Zurzeit hat die Feuerwehrjugend einen Stand von 22

Kindern. Hier sind die Beauftragten und ihre Helfer sehr gefordert und leisten mit den Kids ca. 2400 Stunden im Jahr. Öffentlichkeitsarbeit: Ein sehr wichtiger Teil in der Feuerwehr nimmt auch die Öffentlichkeitsarbeit ein, hier arbeitet die FF Tux mit folgenden Kanälen: www.feuerwehr-tux.at www.instagram.com/fw.tux/ www.facebook.com/feuerwehr. tux/ Über ein Like bei den SocialMedia-Kanälen würden wir uns sehr freuen … FF Tux Fotos: FF Tux

Die Gemeinde Tux liegt am Ende des Zillertals, direkt vor dem Hintertuxer Gletscher. Tux hat ca. 2000 Einwohner und ca. 5000 Gästebetten. Die Feuerwehr Tux liegt sehr exponiert und ist fallweise mit Straßensperren wegen Lawinengefahr konfrontiert.


TAG DER EINSATZORGANISATIONEN

11

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

23 | 2020

Freiwillige Feuerwehr Fügen

Einsatz und Zusammenhalt Fotos: Freiwillige Feuerwehr Fügen

Einsatzbereit für die Bevölkerung von Fügen, Fügenberg und ebenfalls der umliegenden Gemeinden seit 1887. Wenn gerade kein COVID-19 ist, dann finden sich die 94 aktiven Mitglieder der FF Fügen jeden Mittwoch beim Gerätehaus ein, um verschiedene Szenarien zu üben. Denn wir werden jedes Jahr wieder bei vielen Einsätzen gefordert und müssen darauf vorbereitet sein. Im vergangenen Jahr allein hatten wir 117 Einsätze und 68 Übungen. Was wir alles tun, könnt ihr auf den Bildern schon erahnen und auf unserer Homepage oder FacebookSeite genauer studieren. Die Feuerwehr ist für uns eine einzigartige Organisation, da diese freiwillige Arbeit so viele verschiedene Fertigkeiten und Fähigkeiten verlangt. Es kann nicht jeder alles können, und deswegen ist es von großer Wichtigkeit zusammenzuarbeiten. Genau das ist die besondere Faszination, egal was passiert ist, egal zu welcher Tageszeit, bei Übungen und Einsätzen wird zusammengeholfen, wird gemeinsam gearbeitet, um die Herausforderungen bestmöglich zu bewältigen. Und das ebenso über

die Gemeindegrenzen hinaus, wenn wir gebraucht werden, dann sind wir da und helfen. Eine wichtige Garantie, die immer wertvoller und von der Bevölkerung zum Glück auch geschätzt wird. Denn die beste Arbeit ist nichts wert, wenn sie nicht respektiert und gewürdigt wird. Auch unsere neu gegründete Feuerwehrjugend musste sich nun schon länger gedul-

den als geplant, die erste Zusammenkunft wäre im März gewesen. Aber jetzt hat das Warten bald ein Ende, und wir „brennen“ schon darauf, den motivierten und interessierten Nachwuchs ins Feuerwehrwesen einzulernen. Wir freuen uns immer über neue Gesichter aus Fügen und Fügenberg in unseren Reihen, jede und jeder mit Interesse soll sich melden. Wenn

es keine neuen Verbote aufgrund steigender Infektionszahlen gibt, dann sind wir ab Juni wieder jeden Mittwoch ab 19.30 Uhr im Gerätehaus anzutreffen, einfach in der Florianstation melden. Die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Fügen wünschen euch viel Gesundheit und „Gut Heil“! Verena Haun


23 | 2020

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

TAG DER EINSATZORGANISATIONEN

12

Rotes Kreuz Schwaz

Hilfe „Aus Liebe zum Menschen“ Neben dem bekanntesten Bereich - dem Rettungsdienst - leistet das Rote Kreuz in vielen anderen Leistungsbereichen - auch in Corona-Zeiten - wertvolle Arbeit. Warum leisten rund 450 Freiwillige in ihrer wertvollen Freizeit rund 100.000 Stunden im Jahr - etwa 72.500 Stunden im Rettungsdienst? Nicht aus Eigennutz, sondern aus Idealismus: „Aus Liebe zum Menschen“.

Coronavirus veränderte den Rettungsdienst Der Rettungsdienst kommt ins Haus - in Schutzkleidung und mit Maske im Gesicht. Bezirksstellenleiter Hans-Peter Thaler erklärt: „Die Sanitäter/-innen müssen sich vor dem Coronavirus schützen, da der Abstand bei einer Behandlung nicht eingehalten werden kann. Nicht angenehm, aber notwendig. Das Arbeiten in Schutzkleidung ist für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Schwerstarbeit, dennoch wird jeder Patient behandelt und - sofern nötig - der entsprechenden Behandlungseinrichtung zugeführt. Unsere Mitarbeiter/-innen sind bestens geschult und auch für solche Fälle ausgebildet. Hygiene mit Desinfektion sämtlicher Kontaktflächen wurde schon immer großgeschrieben. Auch die Schutzausrüstung befindet sich in jedem Rettungsmittel des Roten Kreuzes Schwaz - wurde bisher nur nie in diesem Ausmaß benötigt.“

Neue Angebote während der Krise Zusätzliche Leistungen konnten während der Corona-Krise etabliert werden. „Wir haben in Coronazeiten unsere Leistungen erweitert. Neben der bekannten Screeningstraße wurden ebenfalls mobile Tests vorgenommen und ein Lebensmittel-Lieferservice für Personen der Risikogruppe in nur wenigen Tagen geschaffen. Alle Hygieneregeln werden dabei genauestens befolgt,

eine Zustellung kann zudem an Personen in Quarantäne erfolgen“, berichtet Thaler. „Leider mussten Erste-Hilfe-Kurse vorübergehend abgesagt werden, der Unterricht wird nun aber schrittweise wieder aufgenommen. Für Materialtransporte steht jeden Tag ein Fahrer mit Helfer für den Klein-Lkw zur Verfügung, um Lieferungen von Schutzmaterialien durchführen zu können.“ Jeder kann helfen! Mitarbeiten kann im Roten Kreuz jeder! Nicht nur im Rettungsdienst – auch bei den Gesundsheits- und Sozialdiensten, der Katastrophenhilfe, Öffentlichkeitsarbeit oder der Rufhilfe Tirol werden jede

Menge Freiwillige gesucht. Lebensmittel verteilen, gehfähige Personen zu ihren Behandlungen bringen, Pflegemittel liefern, Personen nach traumatischen Notfällen begleiten oder Fotos und Videos über die Tätigkeiten anfertigen - Hilfe ist in jedem Bereich willkommen. Hole dir alle Informationen und werde auch du ein Teil der Rotkreuz-Familie und hilf anderen Menschen. Das Rote Kreuz Schwaz freut sich auf dich und findet auch bestimmt die passende Jacke für dich! Weitere Informationen: www.roteskreuz-schwaz.at www.facebook.com/rk.schwaz www.instagram.com/roteskreuzschwaz Tel: 05242/62598 Fotos: Rotes Kreuz

Das Rote Kreuz Schwaz ist da, um zu helfen - 365 Tage im Jahr, 24 Stunden am Tag.


13

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

23 | 2020

Fotos: Bergrettung Mayrhofen

Die Bergrettung Mayrhofen Eine am höchsten Stand ausgebildete Einsatzorganisation in Mayrhofen, welche im hochalpinen Gelände operiert. Eine Einsatzorganisation, die da ist, um Mitmenschen in alpinen Notlagen zu helfen, wenn sie selbst nicht mehr können. Ein kameradschaftliches Team, dass es sich zum Ziel gesetzt hat, die Leidenschaft, in den Bergen zu sein, mit einer ehrenamtlichen Tätigkeit zu verbinden. Wir freuen uns immer über Zuwächse in unserer Mannschaft.

Unsere Einsätze sind sehr abwechslungsreich: Lawineneinsatz, Sucheinsätze in der Nacht, Einsätze gemeinsam mit Hubschraubern. Oft gehen sie gut aus, aber leider auch nicht schön.

Militärkommandant von Tirol zum Brigadier befördert Im Zuge ihres ersten Truppenbesuches in Tirol beförderte Bundesministerin Mag. Klaudia Tanner am 19. Mai den Tiroler Militärkommandanten Mag. (FH) Mag. Ingo Gstrein zum Brigadier. Brigadier Gstrein übernahm am 1. April die Führung des Militärkommandos Tirol während des laufenden Corona-Einsatzes. Ministerin Tanner (l.) und Landeshauptmann Platter (r.) gratulieren dem neuen Brigadier.

Übungen sind da natürlich sehr wichtig, wie hier im Turnsaal beim “Trockentraining”

Foto: Vzlt Martin Hörl/MilKdo Tirol

TAG DER EINSATZORGANISATIONEN


23 | 2020

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

ANNO DAZUMAL

14

Zum Tag der Einsatzorganisationen! Menschen, die nicht im Mittelpunkt stehen, sondern am Rande bzw. im Hintergrund unentgeltlich arbeiten und so einen Beitrag zur funktionierenden Gesellschaft leisten, die gibt es. Und erfreulicherweise nicht wenige. Ohne Ambitionen, ohne Dankbarkeit zu erwarten, diskret, dezent, zur체ckhaltend und immer f체r den Verein, f체r den Mitmenschen da. Allein aus eigenem Antrieb, um etwas Gutes zu tun. Vor diesen Menschen sollten wir Hochachtung haben und wer einen Hut tr채gt, ihn ziehen! Meint meim

1996: Der Kindergarten besucht die Feuerwehr

1964

1994: 90-Jahr-Feier der FFW

1957

1964


ZILLERTALER GEMEINDEBLICK

15

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

23 | 2020

VHZ - Verein Hundeschule Zillertal

Konsequenz und verantwortungsvolle Erziehung

Als „sein Lebenswerk“ bezeichnet Obmann Martin Haas die Hundeschule Zillertal.

„Hundenarrisch“ sind alle, die in die Hundeschule Zillertal kommen. Das 14-köpfige, ehrenamtlich agierende Team rund um Obmann Martin Haas genauso wie Frauchen und Herrchen der „besten Freunde des Menschen“. Hund und Mensch gehören einfach zusammen, lautet das Credo, und deshalb wird in der Hundeschule Zillertal bereits seit fast 40 Jahren auf professionelle Kurse für die Vier-, aber ebenso Zweibeiner gesetzt. Mit dem Ziel „Hunde und ihre Besitzerinnen und Besitzer sollen zu wertvollen, verantwortungsbewussten Mitgliedern der Gesellschaft werden“, ist

der Verein VHZ Hundeschule Zillertal 1981 von Martin Haas gemeinsam mit Gleichgesinnten in Stumm/März gegründet worden und Mitglied in der „Österreichischen Hundesport Union“. Im Gründungsjahr noch zwölf Mitglieder, nehmen mittlerweile – seit Anfang der 90er-Jahre in Fügen schon über 110 Personen aus ganz Tirol an Kursen teil, die Trainingsfläche ist von 3.500 m2 auf 20.000 m2 erweitert worden. Erfahrene Kursleiter, die „Hundeführer aus Leidenschaft“, gestalten das Hundetraining. „Wenn die Beziehung zwischen dir und deinem Hund gelingen soll, braucht ihr beide ein lebenslanges Training. Denn Hunde lieben

Training von Körper & Geist In der Welpenschule lernt der junge Hund auf spielerische Weise den respektvollen und konfliktfreien Umgang mit Artgenossen, fremden Menschen und anderen Umweltreizen. Aus der Welpenschule kommt der Hund – je nach Reife – in die Gruppe für Junghunde. Geduld und Konsequenz des Hundeführers sind nun besonders wichtig, kommt doch der vierbeinige Liebling im Alter von sieben Monaten in die sogenannte „Flegelzeit“, in der er alles bis jetzt Gelernte vergessen zu haben scheint. Verstärkt wird deshalb das richtige Verhalten im Alltag geübt. Noch mehr Aufgaben kommen im Begleithundekurs auf das Tier zu, wo die Verbindung zwischen Hund und seinem Frauchen/Herrchen gestärkt und Einblick in die

Hundesprache gegeben wird. Agility wiederum ist die perfekte Abwechslung zum Begleithundekurs. Schnelligkeit, Genauigkeit und Konzentration werden gleichermaßen von Hund und Führer abverlangt. Zudem werden Jagdhundekurse abgehalten. Die Kurse finden jeweils Mittwoch, 19.00 Uhr und Sonntag, 9.00 Uhr, bei jeder Witterung statt. Auch rüstige Hunde-Senioren sind herzlich willkommen. „Bei uns wird kein Druck auf den Hund ausgeübt, sondern mit Belohnung gearbeitet“, erklärt Martin Haas, der alle Begleit- und Schutzhundeprüfungen sowie die internationale Richterprüfung absolviert hat und ebenso als Problemhundeberater fungiert. Wer einen Hund kaufen oder adoptieren will, ist ebenfalls in der Hundeschule Zillertal gut beraten. Denn – nicht jeder Mensch passt zu jedem Hund. Martin Haas und die Hundetrainer stehen für alle Fragen rund um Hund, Trainingsmethoden und Erziehung mit Rat und Tat zur Seite. Gabriele Maricic-Kaiblinger

Fotos: Hubert Aschenwald

es, eine Aufgabe zu haben und gemeinsam mit Frauchen oder Herrchen Herausforderungen zu meistern. Einem Hundebesitzer steht viel Arbeit bevor, denn ein Hund will sein Leben lang gefordert werden“, lautet die „Ansage“ an alle Hundefreunde.


ZILLERTALER HEIMATSTIMME

16

ERINNERUNGEN AN DAS MAIFEST 2019 IN FÃœGEN

Fotos: Walter Kraiger

23 | 2020


ZILLERTALER GEMEINDEBLICK

17

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

23 | 2020

Notieren & gewinnen

Was kostet Schule? Bei der AK Schulkosten-Studie können Tiroler Eltern 3-mal 1.000 Euro gewinnen!

Ab Herbst befragt die AK die Eltern, wie viel sie für die an sich kostenfreie Schule ausgeben müssen. Wer mitmachen möchte, notiert einfach ein Jahr lang die einzelnen Positionen – via Internet oder am Smartphone - und gewinnt mit etwas Glück 1.000 Euro. Mehr dazu hier: Spätestens nach den Sommerferien kommt auf Eltern von Schulkindern wieder eine Fülle an Ausgaben zu: Eine neue Schultasche, Hefte und Stifte sind zu besorgen, Ausflüge und der nächste Skikurs stehen an, außerdem brauchen immer noch viel zu viele Kinder Nachhilfe. Gerade in der Wirtschaftskrise nach Corona stellen diese zusätzlichen Kosten eine besonders große Belastung für die Familien dar. Viele Eltern haben Einkommensverluste erlitten. Und selbst wenn sie mit ihrem Einkommen auskommen, haben sie nichts zu verschenken. Fakt ist: Im Schuljahr 2015/16 mussten Tirols Eltern im Schnitt bis zu 1.170 Euro pro Kind und Schuljahr ausgeben, so das Ergebnis der letzten AKErhebung. Online mitmachen Wie hoch die Extra-Ausgaben für die an sich kostenlose Schule jetzt sind, ist ab Herbst 2020 Gegenstand einer weite-

ren großen Schulkosten-Studie der österreichischen Arbeiterkammern. Und alle Eltern können teilnehmen: einfach bis spätestens 30. September auf www.schulkosten.at anmelden und die Kosten für das Kind oder die Kinder ein Jahr lang via Internet oder Smartphone notieren. Zu den zusätzlichen Kosten zählen etwa Schultasche, Tablet, Haus-, Sportschuhe, Turnbekleidung, aber auch spezielle Kleidung, die von der Schule vorgeschrieben wird, z. B. Kochschürzen, Kosten für Klassenfotos oder karitative Sammlungen, Skikurse, Nachhilfe usw. „Mit der Studie erhalten wir wichtige Infos, wie sich die Kosten für die Schule entwickelt haben und wo die Familien entlastet werden können“, betont AK-Präsident Erwin Zangerl. „Wir treten dafür ein, dass die Bildungschancen der Kinder nicht von den finanziellen Möglichkeiten der Eltern abhängen dürfen.“ Das bringt‘s Alle, die mitmachen, haben nicht nur laufend den Überblick über die Kosten, sondern können monatlich an Gewinnspielen teilnehmen und erhalten spannende Einblicke in aktuelle Erkenntnisse aus der Studie. Zusätzlich werden kurze Umfragen zu Spezialthemen durchgeführt, u. a. etwa zur Zufriedenheit mit der Schule, zum Ausmaß der Belastungen durch die Kosten oder zur Schule in Zeiten nach Corona. 3 x 1.000 Euro gewinnen Zum Abschluss verlost die AK Tirol unter allen teilnehmenden Tiroler Eltern dreimal je 1.000 Euro.

2015/16 wurde die letzte Schulkosten-Studie durchgeführt: Damals mussten Tirols Eltern bis zu 1.170 Euro pro Kind und Schuljahr ausgeben, im Österreich-Schnitt sogar bis zu 1.300 Euro pro Kind und Schuljahr. Anmelden bis 30. September Mitmachen können alle Eltern von Schulkindern – egal, ob diese eine Volksschule, Neue Mittelschule, AHS, HAS, HAK, PTS/FMS oder HTL be-

suchen. Einfach bis spätestens 30. September anmelden auf www.schulkosten.at Dort finden Sie alle Infos.
 Die Schulkosten-Erhebung wird von den Arbeiterkammern Burgenland, Salzburg, Niederösterreich, Kärnten, Steiermark, Tirol, Vorarlberg und Wien durchgeführt und vom Forschungsinstitut SORA betreut. Alle Angaben werden selbstverständlich streng vertraulich behandelt. PR

Finkenberg: Leni wird 30!

Die Heimatstimme schließt sich den vielen Gratulanten an!

STUMM GRATULIERT GEBURTSTAGE IN STUMM Gertraud Pircher und Josef Brandacher konnten kürzlich den 80. Geburtstag feiern. Die Gemeinde Stumm gratuliert auf diesem Wege herzlich und wünscht euch viel Glück und Gesundheit.

SPRUCH DER WOCHE „Wer erwachsen wird und im Herzen Kind bleibt, hat das Leben verstanden.“ Erich Kästner - deutscher Schriftsteller


23 | 2020

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

ZILLERTALER GEMEINDEBLICK

19. Internationaler Brotwettbewerb

Ruetz siegt zum vierten Mal Fotos: Der Bäcker Ruetz

LEUTE VON HEUTE

18

Die Zillertaler Heimatstimme wünscht Maria (Mitte) alles Gute für den Ruhestand! So sehen Sieger aus – das Ruetz-Team freut sich über die Medaillen!

Schnitzel XXXL am Klammlhof

Fotos (3): Hubert Aschenwald

Hennen Rudi beim Bauernmarkt in Mayrhofen

Helmut von der Tennenalm gewinnt mit 5 Produkten Gold/Silber

Der Internationale Brotwettbewerb setzt die Maßstäbe in der Bäckerszunft. Ihn zu gewinnen hat große Bedeutung, denn bei Europas überregionaler Leistungsschau der Bäcker nehmen – mittlerweile seit 40 Jahren - die besten Backbetriebe teil. Mit seinem neuerlichen Gesamtsieg 2020 landete der Bäcker Ruetz einen tollen Erfolg. Mit 77 Bäckerbetrieben und über 1000 Produkten zeigte sich das Teilnahmefeld stark wie immer. Die enorme Vielfalt sowie die exzellente Güte und der innovative Charakter der Kreationen ernteten Wertschätzung von allen Seiten. Umso beachtlicher war der herausstechende Erfolg des Bäcker Ruetz, der erneut auf ganzer Linie überzeugen konnte. 25 Goldene für Ruetz Mit 25 Goldmedaillengewinnern bekam der Bäcker Ruetz den Gesamtsieg eindeutig gebacken. Bei den Broten zählten der Ruetz-Wecken und das Korn-Ruguette zu den „Goldkindern“, beim Kleingebäck trugen die Kaisersemmel und die Laugenbreze zum wiederholten Male die Goldschleife. In der süßen Ecke glänzten die Nussschnecke und der Butterspitz golden, und bei den Snacks waren es der Schinken-

Bäckermeister Christian Ruetz (r.) und Backstubenleiter Günther Laner freuen sich riesig über den Gesamtsieg beim Internationalen Brotwettbewerb.

Käse-Fladen und das Krustino mit Tomaten & Mozzarella, die beispielhaft für die vielen Ruetz-Spezialitäten mit Goldverbrämung standen. Exzellenter Geschmack verdient Gold „Wir freuen uns sehr, wieder gewonnen zu haben. ‚Wissen, wo‘s am besten schmeckt‘, so lautet unser Motto. Und dies wurde von einer Fachjury erneut bestätigt“, so Bäckermeister Christian Ruetz. Der Kemater Familienbetrieb war bereits zum 10. Mal beim Internationalen Brotwettbewerb vertreten. „Unsere Kunden kommen zu uns, weil ihnen das Brot vom Bäcker Ruetz ganz einfach schmeckt. Die Auszeichnungen beim Internationalen Brotwettbewerb bestätigen einen guten und richtigen Weg“, erklärt der Bäckermeister, stolz auf den erPR neuten Gesamtsieg.


ZILLERTALER GEMEINDEBLICK

Blumenschmuckbewertung findet auch in diesem Sommer statt!

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

23 | 2020

Kindergarten Mayrhofen Wir bedanken uns bei der Raiffeisenbank Mayrhofen, Putz Markus, für die Bobby-Cars und bei Kostner Carl-Peter für den Riesendrachen und den Backofen für den Garten! Wie man sieht, sind die Kinder begeistert! LG aus dem Kindergarten

Für den Kulturausschuss: Obfrau GV Burgi Huber

Fotos: Kindergarten Mayrhofen

Es wird zur allgemeinen Kenntnis gebracht, dass gemäß Festlegung der Sitzung des Kulturausschusses vom 18. Mai auch in diesem Sommer wieder eine Blumenschmuckbewertung durchgeführt wird.

Der genaue Termin der Bewertungskommission ist noch nicht festgelegt, es wird aber wie im vergangenen Jahr wieder Mitte August sein. Der Kulturausschuss vertrat die einhellige Meinung, dass es trotz oder vor allem in der schwierigen Zeit der CoronaKrise ganz besonders wichtig ist, auch mit schönem Blumenschmuck zu einem gepflegten und lebenswerten Ortsbild beizutragen. Sobald der genaue Termin der Ortsbesichtigung durch die Bewertungskommission feststeht, wird das in der „Heimatstimme“ bekannt gegeben!

19

Einfach „DANKE“ sagen … Nach dem abrupten Ende der Wintersaison wollte sich das STOCK-Team mit einem kleinen Geschenk bei der Familie STOCK für die tolle Wintersaison und für die vielen flexiblen Arbeitsmodelle & Arbeitsmöglichkeiten während der Corona-Zeit bedanken. „Wir freuen uns schon, wenn wir wieder gemeinsam starten können!“ Euer STOCK-Team


ZILLERTALER HEIMATSTIMME

G'FREIDIG G'SUND

Heilkraut Vogelmiere – klein, aber oho Pfarrer Kneipp empfahl sie als beruhigend und schleimlösend bei Erkältungen. Das zarte Heilkraut blüht ganzjährig weiß, hat viele Anwendungsmöglichkeiten und schmeckt zudem sehr köstlich. Für kleine Kinder ideal. Als Start in die wunderbare Welt der Heilkräuter. Starke Inhaltsstoffe Eisen, Kalium, Kalzium, Kieselsäure, Selen, Magnesium, Vitamin A,B + C. Sekundäre Pflanzenstoffe. Aucubin, Carotinoide, Flavonoide, GammaLinolensäure, Schleimstoffe und Saponine Vielfältige positive Wirkung Blutreinigend, blutstillend, harntreibend, juckreizlindernd, kühlend, menstruationsfördernd, milchbildungsfördernd, schleimlösend, wundheilend. Verwendung Vogelmiere schmeckt saftig aromatisch, erinnert an jungen Mais. Am besten roh essen: im Salat, aufs Vollkorn-Butterbrot, als Suppeneinlage, für Soßen kleingehackt, als Gemüsebett, als Pesto-Zutat, für Kräuterwasser, als Zutat im Erkältungstee, mit den Blüten als Dekoration ...

Gänseblümchen – unglaublich, was da drinsteckt Das Gänseblümchen hat vielerlei Heilpotenzial und kann uns helfen, gesund zu bleiben oder zu werden. Dafür wird es einfach verzehrt oder als Tee getrunken. Auf die Psyche hat es eine aufheiternde und stärkende Wirkung. Inhaltsstoffe Viel Vitamin C, Magnesium, Eisen, Saponine, Flavonoide und ätherische Öle. Antibakteriell, antifungizid (gegen Pilze), fettsenkend, cholesterinsenkend, antioxidativ, entzündungshemmend, blutstillend, gegen Frühjahrsmüdigkeit Verwendung: Blüten offen oder geschlossen schmecken zart nussig, Blätter leicht säuerlich. Blätter und Blüten schmecken im Salat, in Aufstrichen, am Vollkornbrot, für Suppen. Die Blätter als Pesto-Zugabe. Knospen können wie Kapern eingelegt werden. Für Kräuterwasser. Dekoration für Salate, Muffins, Kuchen usw. Gänseblümchentee regt Appetit und Stoffwechsel an, fördert die Verdauung und lindernd Husten. Äußerlich für Ausschläge, unreine Haut und hartnäckige Wunden. 2 TL Blüten und Blätter mit ¼ l heißem Wasser 10 min ziehen lassen Nehmt eure (Enkel-)Kinder an die Hand und sucht mit einem kleinen Körbchen diese beiden Heilkräuter. Ihr werdet sicher schnell fündig werden. Gabriela Gasser, Gesundheitsberaterin GGB, www.genussvollgesund.com Infos über Mobilfunk und Impfen bitte auf meiner Website nachlesen.

SPORT IM ZILLERTAL

20

Sportvereinigung Mayrhofen

SVG Bründl Sports geht ihren Weg weiter Die SVg Bründl Sports Mayrhofen steckt ihre Ziele klar ab. Priorität hat die Weiterführung und Sicherung des Spielbetriebes sowie allen Fußballern ein Betätigungsfeld sicherstellen zu können. Nachdem die Saison wegen der Corona-Pandemie abrupt abgebrochen und die Meisterschaften egalisiert wurden, galt es natürlich, alle Köpfe wiederaufzurichten und so wenig wie möglich an Fußballern und Trainern zu verlieren. Natürlich hat man sich selbst und seine Vorhaben und Ideen hinterfragt. Da ich den Verein im Sommer 2020 verlassen und mich neuen Aufgaben stellen wollte, musste ich feststellen, dass dies kein guter Zeitpunkt wäre, um zu gehen. In dieser Zeit, in der der Verein so viele neue, zusätzliche und bestimmt herausfordernde Aufgaben zu bewältigen hat, wäre es schlechter Stil, das Amt als Obmann niederzulegen. Jedoch muss alles hinterfragt und vieles neu aufgestellt werden, um den Verein dort hinzubringen wo man diesen haben und sehen möchte – die selbstgesteckte Aufgabe ist noch nicht erreicht. Gerade unsere zahlreichen Kinder, Jugendliche aber auch Spieler in den beiden Kampfmannschaften brauchen Unterstützung und eine Führung, welche deren Liebe und Be-

geisterung zum Fußball sicherstellt. Der Vorstand soll bis zum Meisterschaftsstart überarbeitet und zum Teil neu aufgestellt werden. Verhandlungen mit allen Trainern und Spielern laufen, und es sieht bis auf wenige Ausnahmen recht gut aus. Die SVg Bründl Sports geht ihren Weg weiter, braucht aber Unterstützung von der Marktgemeinde Mayrhofen, dem Land Tirol, dem Tiroler Fußballverband und dem Österreichischen Fußball-Bund sowie Loyalität von den Sponsoren und Gönnern. In erster Linie aber ebenso von den Eltern der Nachwuchsspieler sowie allen Mitgliedern der SVg Mayrhofen. Eine Unterstützung, um den, durch die Krise bedingten, finanziellen Ausfall im hohen fünfstelligen Betrag, verkraften zu können. Daher hoffen wir auf eure Unterstützung, und somit verbleibe ich mit den besten Grüßen aus dem Alpenstadion mit der Hoffnung, dass ihr alle gesund bleibt und wir uns bald wieder im Alpenstadion sehen können – Gemma SVG schauen - jedoch zuerst alle Aufgaben abarbeiten und die Voraussetzungen dafür schaffen. Bis bald und alles Gute – mit gelb-blauen Grüßen, Erich Trinkl und der gesamte Vorstand der SVG Mayrhofen Foto: SVg Bründl Sports Mayrhofen

23 | 2020


INSERATE

21

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

TVB Mayrhofen-Hippach informiert: Bestimmungen zur Übernachtung auf Schutzhütten Mit 29. Mai dürfen die Schutzhütten und Almen wieder unter denselben Auflagen wie Beherbergungsbetriebe im Tal Übernachtungsgäste willkommen heißen – auch Gemeinschaftsschlafräume dürfen wieder unter strengen Auflagen (min. 1,5 Meter Abstand oder technische Schutzmaßnahmen) genutzt werden. Neu in diesem Sommer ist jedoch die Reservierungspflicht, Nächtigungsplätze werden lt. Österreichischem Alpenverein ausnahmslos mit vorheriger Reservierung vergeben, die 90%-Regel wird seitens Alpiner Vereine vorübergehend ausgesetzt.

Modernste Anlagen sowie ein tolles Angebot für alle Wintersportler, Mountainbiker, Kletterer, Wanderer und Genießer bieten Fun und Action für Groß und Klein. Wir sind eines der erfolgreichsten Seilbahnunternehmen Österreichs mit hoher Qualität sowie attraktiven, abwechslungsreichen Arbeitsplätzen. Wir suchen dich als

Elektriker (m/w/d) in Ganzjahresstelle. Deine Aufgaben umfassen die Bedienung und Wartung von Seilbahn-/ Beschneiungsanlagen, die Mitarbeit bei der Gebäudeinstandhaltung bis hin zur Unterstützung der Gäste. Du hast eine positiv abgeschlossene Lehrabschlussprüfung, bist ein motivierter, sportbegeisterter Mensch und arbeitest gerne abwechslungsreich? Dann bieten wir dir eine fachgerechte technische Einschulung, leistungsgerechte Entlohnung und sehr gute Sozialleistungen in einem angenehmen Arbeitsumfeld. Eine gezielte Aus- und Weiterbildung sowie Weiterentwicklungschancen, geregelte Arbeitszeiten, hochwertige Dienstkleidung und vergünstigte Mahlzeiten stehen dir zur Verfügung. Entlohnung laut Kollektivvertrag. Überzahlungen abhängig von deinen persönlichen Fähigkeiten sind möglich. Interessiert? Dann sende uns deine vollständige Bewerbung an:

Mayrhofner Bergbahnen Aktiengesellschaft Frau Sabrina Csrnko jobs@mayrhofner-bergbahnen.com

SUCHE HÜTTEN & BAUERNHÄUSER  Wir haben unser Restaurant wieder ab 11. Juni geöffnet, und würden uns freuen Sie wieder begrüßen zu dürfen.

Hotel Ländenhof in Mayrhofen Tel: 05285 63451 info@hotel-laendenhof.at www.hotel-laendenhof.at

für Münchner zur Jahresmiete Meld‘ dich gleich bei: Marina 0049-171-2886599  www.simon-realestate.com

NEU: immer am 1. Freitag im Monat findet der Bauernmarkt von 16 bis 20 Uhr mit Musik in Mayrhofen am Josef-Riedl-Platz statt. Beim Abendbauernmarkt am 5. Juni gibt es frisches „Muas“ von der Landjugend Aschau. Vor Ort gibt es saisonales Bio-Gemüse aus Finkenberg und Rotholz, sowie viele weitere köstliche, regionale Produkte. Komm vorbei und unterstütze mit deinem Besuch die heimischen Anbieter aus dem Zillertal.

23 | 2020


8

23 | 2020

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

INSERATE

22

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

INSERATE

01+02


INSERATE

23

8 - 20 Zimmer GESUCHT 1. Oktober 2020 - 31. März 2021, altes Gästehaus wäre ideal danbrier1@hotmail.com

3-Zi.-Wohnung

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

23 | 2020

INSERATE

Vermiete Wohnung

in Uderns

42m2, in Mayrhofen (Edergasse)

am Golfplatz; Wohnfläche ca. 100m² mit Balkon Tel.: 0676 / 834 45 382

630,- € zzg. BK Chiffre-Nr. 01-23/2020

Im 1 OG, Schlafzimmer,Küche, Bad, WC, Vorraum und Balkon.

KONTAKTDATEN anzeigen@zillertalerheimatstimme.at

ins-kontaktdaten 1-32.indd 1

Kauf einne! n i w e g d n u GEWINNSPIEL

diepraxis.cc

2018

KAUF EIN UND GEWINNE!

So bist du dabei:

Das Gewinnspiel für Einkäufe in Mayrhofen

Rechnung mit leserlich beigefügtem Namen und Telefonnummer ... per Post an: das Marktgemeindeamt 6290 Mayrhofen, ... per E-Mail an: sekretariat@mayrhofen.tirol.gv.at ... oder wirf sie einfach in den Postkasten an der Rückseite des Gemeindeamtes (Kasten mit der Aufschrift „Meldezettel“)

GUTSCHEINE FÜR BEZAHLTE RECHNUNGEN Shoppen in Mayrhofen ist immer ein Gewinn, aber bei Einkäufen vom 1. Juni bis 14. Juli 2020 kannst du zusätzlich gewinnen. Jede Rechnung mit einem Warenwert von € 80,- bis € 300,- aus diesem Zeitraum nimmt an einer Verlosung teil. Die Gewinner erhalten einen Einkaufsgutschein im Wert (aufgerundet) der vorgelegten Rechnung.

Die Gemeinde setzt damit einen Impuls für die Bevölkerung und die Wirtschaft.

Die Ziehungen der Gewinner erfolgen laufend, die Gewinner werden telefonisch informiert. Rechtsweg ist ausgeschlossen, keine Barablöse der Gutscheine

Viel Glück ! MGR Hans-Jörg Moigg Vorsitzender der Arbeitsgruppe Wirtschaftsförderung im Gemeinderat

MMag. Monika Wechselberger Bürgermeisterin

GRATIS PARKEN auf allen öffentlichen Parkplätzen und in der Tiefgarage! ZILLERTALER HEIMATSTIMME

27.02.18 12:10

9


10

23 | 2020

INSERATE

24

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

INSERATE

STELLENAUSSCHREIBUNG Bei der Gemeinde Ramsau im Zillertal ist für die Betreuung einer Kindergartengruppe in der Kinderbetreuungseinrichtung „Kindergarten“ mit Wirksamkeit vom 01. September 2020 die Stelle einer

Assistenzkraft mit einem Beschäftigungsausmaß von 20 Wochenstunden, das sind 50% der Vollbeschäftigung, zu besetzen. Die Einstufung und Anstellung erfolgt nach den Bestimmungen des Tiroler Gemeinde-Vertragsbedienstetengesetzes 2012, Entlohnungsgruppe VB/1/d. Auf § 2 des Gemeinde-Gleichbehandlungsgesetzes 2005 iVm § 7 des Landes-Gleichbehandlungsgesetzes 2005 wird hingewiesen. Von den BewerberInnen werden folgende Voraussetzungen erwartet: Ausbildung als Assistenzkraft, Belastbarkeit, Teamfähigkeit, respektvoller Umgang mit Kindern Bewerbungen sind bis spätestens 12. Juni 2020 bei der Gemeinde Ramsau im Zillertal einzubringen. Der Bewerbung sind beizuschließen: Lebenslauf mit Angabe der bisherigen Tätigkeit, Geburtsurkunde, Nachweis der österreichischen Staatsbürgerschaft oder eines EUMitgliedsstaates, Schul- und Dienstzeugnisse, Strafregisterauskunft, bei männlichen Bewerbern Bestätigung über abgeleisteten Grundwehr- oder Zivildienst oder Befreiungsbescheid

• Im Internet unter http://www.musikschulen.at/zillertal/ in der Menüleiste das Anmeldeformular downloaden, ausfüllen, unterschreiben und retournieren • per Mail an zillertal@lms.tsn.at • oder per Post an die LMS Zillertal, Schwimmbadweg 2, 6280 Zell am Ziller. Für alle Fragen rund um die verschiedenen Fächer und Instrumente erreicht ihr uns telefonisch unter 05282/3581 oder unter 0664/8339366! Wir freuen uns auf viele Anmeldungen! Mag. art. Simone Aschenwald (Musikschulleiterin)

PERLE GESUCHT für neues Chalethaus in Ramsau/Zillertal in Vollzeitstellung

Für den Bürgermeister: In Vertretung der Vize-Bürgermeister: Josef Höllwarth

Arbeitsmarktservice Schwaz Service für Unternehmen Bettina Anfang Telefon: 05242/62409-803 E-Mail: sfu.schwaz@ams.at Kunden-/Verkaufsmitarbeiter/ in Haus- und Gartenmarkt – Teil-/ Vollzeit. Arbeitsort: Zell. Mindestentgelt: 1.753,00 brutto/Monat/ Basis/ Vollzeitbeschäftigung/ Überzahlung möglich. ADG NR.: 12806112

Landesmusikschule Zillertal Neuanmeldungen für das Schuljahr 2020/21 Anmeldeschluss 30. Juni 2020

Liftbedienstete/r – Vollzeit. Arbeitsort: Hintertux. Mindestentgelt: 1.629,00 brutto/Monat/Basis/ Vollzeitbeschäftigung/ Überzahlung möglich. ADG NR.: 12803697 Zimmererhelfer/in – Vollzeit. Arbeitsort: Zillertal. Mindestentgelt: 12,38 brutto/Stunde/Basis/ Vollzeitbeschäftigung/ Überzahlung möglich. ADG NR.: 12802547 Zimmerervorarbeiter/in – Vollzeit. Arbeitsort: Zillertal. Mindestentgelt: 15,22 brutto/Stunde/Basis/ Vollzeitbeschäftigung/ Überzahlung möglich. ADG NR.: 12807098

Deine Aufgaben: • das Sauberhalten von 3 vermieteten Wohnungen inkl. Wäsche • Reinigung der Innenbereiche wie Treppenhaus, etc. • Pflege des Aussenbereichs • das Wohl der Gäste sollte dein oberstes Gebot sein Wir bieten: • einen gesicherten Arbeitsplatz • ein selbstbestimmtes Arbeiten • übertarifliche Bezahlung Bei Fragen und für Bewerbungen sende eine Email an: tanja.maehler@googlemail.com Wir freuen uns auf Dich!

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

01+02


2018

INSERATE

25

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

23 | 2020

INSERATE

11


12

23 | 2020

INSERATE

26

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

INSERATE

Unser Land braucht Menschen, die an sich glauben. #glaubandich

sparkasse-schwaz.at

VERMIETEN WOHNUNGEN in FĂźgen (im Bankgebäude) ab Juli 2020 im DG (130 m2): KĂźche mĂśbliert, Wohnzimmer, 3 Zimmer, groĂ&#x;zĂźgige Diele, Abstellraum, Bad und WC, Aufzug vorhanden, sonnige Dachterrasse sĂźdseitig und Balkon ostseitig HWB 58,1 kWh/m2a Miete: â‚Ź 950,00 + BK â‚Ź 150,00

in Aschau (im Bankgebäude) ab sofort im 1. OG (35 m2): 1 Wohn-/Schlafzimmer, Kßche mÜbliert, Diele, Bad mit WC, Balkon, Kellerabteil, HWB 39 kWh/m2a Miete: ₏ 460,00 + BK ₏ 50,00 Raiffeisen Regionalbank Fßgen-Kaltenbach-Zell eGen, Franziskusweg 10, 6263 Fßgen Tel. 05282/2215-79054, Ansprechperson: Andreas Rumpf E-Mail: info@rrbz.at

Fßr unsere Gäste nur das Beste! Wir suchen ab Mitte Juli 2020

Rezeptionist/in Chef de Rang Kosmetikerin Teilzeit

Masseur/in Teilzeit Familie Egger A-6280 Zell am Ziller Tel.: +43/(0)5282 22860 Fax: +43/(0)5282 4235 www.theresa.at job@theresa.at

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

   

 ˆ‰Š‹ Œ‹ Š ‹ Ž‘ ’Ž “”Ž•‘  ˆ‰Š‹

Š”‹–•–—Š‹ •‘ˆ‰Š ‰Š ‡‡‡ “ •ˆ‰Š

Ž ˆ   ‡

  

  ����� ­ €‚ƒ„€ …†‡ †‡

01+02


2018

INSERATE

27

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

„IAZ MECHT MA‘S WISS‘N!“ „Griaß di aus‘n Europahaus!“ Jetzt bist DU gefragt: Was willst du im Europahaus sehen? Mit welchen Veranstaltungen können wir dich ins Haus locken? Aber auch: Welche Erwartungen hast du ans Europahaus? Schreib es uns! Gerne auch online unter www.europahaus.at/fragebogen. Als kleines Dankeschön für deine Meinung verlosen wir 2 x 2 Eintrittskarten für das Feinripp Ensemble am 24. September 2020 im Europahaus Mayrhofen! Einsendeschluss dafür ist der 30. Juni 2020. Wenn ich 3 Wünsche frei hätte, dann wünsche ich mir folgende Veranstaltungen/Künstler im Europahaus:

Das wollte ich dem Europahaus-Team immer schon sagen:

1. ____________________________________

____________________________________

2. ____________________________________

____________________________________

3. ____________________________________

____________________________________

Diese Kunstform fehlt mir im Europahaus:

Hast du gewusst, dass die Ausstellungsfläche im Europahaus Künstlern kostenlos zur Verfügung steht?

____________________________________

____________________________________

Ja Nein Das interessiert mich! Bitte mehr Informationen per E-Mail:

____________________________________

_________________________________

  

Ich wünsche mir mehr Raum im Europahaus für… (zB Sport, Vereine, usw.):

Das passt für mich ins Europahaus: Volksmusik Klassikkonzerte Rock-/Popkonzerte Wissenschaftliche Vorträge Sportliche Vorträge Comedy Theater

geht gar nicht

      

23 | 2020

INSERATE

neutral

      

      

passt perfekt!

      

      

Den ausgefüllten Fragebogen heraustrennen und in den Postkasten an der Seite vom Europahaus einwerfen - für das Gewinnspiel unbedingt vollständigen Namen und Telefonnummer oder E-Mail-Adresse mit ins Kuvert geben, oder anonym bleiben! Teilnahmebedingungen zum Gewinnspiel ebenfalls unter www.europahaus.at/fragebogen.

Tipp: bequem online ausfüllen unter www.europahaus.at/fragebogen

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

13


INSERATE

01+02

Eine neue Welt aus Internet und TV für das

Zillertal mit

€0

Grundgebühr für die ersten 4 Monate

Jetzt kombinieren: Highspeed-Internet und atemberaubendes Fernsehen.

Aktivierungentgelt sparen und Festnetznummer gratis mitnehmen

Zzgl. Servicepauschale € 27 jährlich. Aktion Rabattierung der mtl. Grundgebühr auf € 0 für die ersten 4 Monate gültig für Neukunden bei Bestellung bis 20.07.2020 in allen Internet+TVTarifen bei 24 Monaten Mindestvertragsdauer. Danach wird die reguläre mtl. Grundgebühr des gewählten Tarifs lt. Entgeltbestimmungen zum Zeitpunkt der Anmeldung vergebührt. Die Bandbreiten verstehen sich als maximal im geteilt genutzten Netzwerk. Die Aktion ist nicht mit anderen Aktionen/bestehenden Rabatten kombinierbar. Technische Verfügbarkeit vorausgesetzt. Funktionalitäten können durch technische und rechtliche Restriktionen eingeschränkt sein. Details auf magenta.at

30191_20_Magenta_Gigakombi_Anzeige_Zt_Heimatstimme_180x258ssp_NP.indd 1

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

27.05.20 15:27

Österreichische Post AG | WZ 02Z031716 W | nicht retournieren | Marktgemeinde Mayrhofen, Hauptstraße 409, 6290 Mayrhofen

14

Profile for Zillertaler Heimatstimme

Zillertaler Heimatstimme - Ausgabe 23 2020  

ePaper der Zillertaler Heimatstimme - Ausgabe 23 2020

Zillertaler Heimatstimme - Ausgabe 23 2020  

ePaper der Zillertaler Heimatstimme - Ausgabe 23 2020

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded