Page 1

73. Jahrgang · Herausgeber Marktgemeinde Mayrhofen · Jahresabo € 35,- · Einzelpreis € 1,- · erscheint wöchentlich · 19. April 2019 · Nr. 16

THYSSEN-KRUPP-KONZERN Rückblick auf die Jagd in Gerlos Seite 18

Fronh!e Oster

wünscht die stimme Zillertaler Heimat

KW16/2019.indd 1

DIESE WOCHE

JUGENDREDEWETTBEWERB

RSK FINKENBERG

Auch Zillertaler Jugendliche wussten einiges zu sagen

Vereinsmeisterschaft und Abschluss der Rennsaison

Seite 13

Seite 27

SCHWERPUNKT GERLOS

Österreichische Post AG | WZ 02Z031716 W | nicht retournieren Marktgemeinde Mayrhofen, Hauptstraße 409, 6290 Mayrhofen

Seite 14-19

Nächster Schwerpunkt in der KW 18: MAYRHOFEN 16.04.19 12:34


2

IMPRESSUM

SEITENBLICKE

16 | 2019

Zillertaler Heimatstimme Amtsblatt der Marktgemeinde Mayrhofen

Copyright Um urheberrechtliche Unannehmlichkeiten zu vermeiden, weisen wir darauf hin, dass der Auftraggeber bzw. Überbringer von Unterlagen für Inserate und Textbeiträge das Urheberrecht für überlassene Fotos, Vorlagen udgl. haben muss, und somit der Hersteller und Herausgeber der Zillertaler Heimatstimme schad- und klaglos gehalten wird. Geschäftsbedingungen Es gelten die Bestimmungen der „Allgemeinen Geschäftsbedingungen“ der Zillertaler Heimatstimme. Die jeweils aktuelle Ausgabe ist beim Herausgeber oder unter www.zillertalerheimatstimme.at einsehbar. Gender-Hinweis Aus Gründen der besseren Lesbarkeit werden in der Zillertaler Heimatstimme zum Teil Begriffe wie z.B. „Mitarbeiter“ in der maskulinen Schreibweise verwendet. Grundsätzlich beziehen sich diese Begriffe immer auf beide Geschlechter. Kürzung von Texten Die Redaktion behält sich vor, gegebenenfalls bei redaktionellen Beiträgen und Leserbriefen Kürzungen vorzunehmen oder diese auch ganz wegzulassen. Die Platzierung und Anordnung von Texten und Fotos ist allein der Redaktion vorbehalten. Bei mehreren Fotos zu einem Text werden diese nur berücksichtigt, wenn genügend Platz vorhanden ist. Nach Redaktionsschluss eingelangte Beiträge können erst in der darauffolgenden Woche berücksichtigt werden. Titelbild: © Tourismusverband Zell-Gerlos, Zillertal Arena

"Momo" - Kids fiebern der Premiere am 24. April entgegen
 Die Produktion des SteudlTenn-Kinder- und Jugendtheaterprojekts U21 nach dem Kinderbuchklassiker von Michael Ende (Bühnenfassung Vita Huber) wartet mit tollen Kostüm- und Tanzeinlagen auf

Foto: Steudltenn

Annahmeschluss in der betreffenden Erscheinungswoche REDAKTION: Montag 10.00 Uhr ANZEIGEN: Montag 12.00 Uhr Namentlich oder mit Kürzel gekennzeichnete Beiträge geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers wieder und sind von der Redaktion nicht in allen Einzelheiten des Inhalts und der Tendenz überprüfbar. Für unverlangte Manuskripte übernimmt die Schriftleitung keine Verantwortung. Nachdruck ausschließlich mit schriftlicher Erlaubnis der Redaktion. P.b.b. Erscheinungs- und Verlagspostamt 6290 Mayrhofen.

Zahlreiche Buschen wurden vor der Pfarrkirche am Josef-Riedl-Platz geweiht

Sicherheit ist derzeit überall Thema Sicherheitsbeauftragte Renate Huber-Rahm (3. v. l.) während der Snowbombing-Besprechung „stimmig und vielsaitig“ Rund 300 Leute folgten der Einladung des Lions-Clubs Zillertal in die NMS Zell, wo musikalische Talente aus Tirol ihr Können präsentierten. Mit dem ansehnlichen Erlös des Abends wird der Lions-Club wieder in Not geratene Menschen aus der Umgebung unterstützen. Magdalena Waldauf, Alexander Ringler, Rahel Rupprechter

Foto: Georg Kröll, Mayrhofen

Redaktion und Anzeigenannahme die praxis, Werbeagentur, Mayrhofen T 05285 62000 22 | F 05285 62000 40 redaktion@zillertalerheimatstimme.at anzeigen@zillertalerheimatstimme.at Mo-Fr 09-12 Uhr und Di-Do 14-17 Uhr

Palmsonntag in Mayrhofen

© manfredhaun.com

Hersteller Satzarbeit: die praxis, Werbeagentur 6290 Mayrhofen, Schmiedwiese 173 Druck: Athesia Druck GmbH Innsbruck/Bozen

Foto: Hubert Aschenwald

Verleger und Herausgeber Marktgemeinde Mayrhofen 6290 Mayrhofen, Hauptstraße 409 T 05285 64000 | F 05285 64000 34 Chefredakteurin: Gerda Gratz

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

KW16/2019.indd 2

16.04.19 12:34

16 | 20


16 | 2019

AUFBLATTL´T

3

In eigener Sache

Auf den Inhalt kommt es an und ebenso auf unsere wertvolle Leserschaft Als Chefredakteurin der Zillertaler Heimatstimme ist es mir ein Anliegen, das Intro der vorliegenden Ausgabe der "eigenen Sache" zu widmen. Nach meiner bald einjährigen redaktionellen Tätigkeit für die traditionelle Wochenzeitung des Zillertals, traue ich mir zu behaupten, dass ich mittlerweile eine Ahnung habe, wie das Zillertal „tickt“, in all seiner Betriebsamkeit, unter Berücksichtigung der verschiedensten auf das Tal einwirkenden Faktoren. Schlagworte wie Politik, insbesondere die Gemeindepolitik, Wirtschaft, vor allem die Tourismuswirtschaft, und Gesellschaft bilden ein Konglomerat eines Unternehmens, das in meinem Fall „Zillertal“ heißt. Das Zillertal bildet keine Ausnahme zu den anderen Regionen Tirols, die Wertschöpfungsketten und Wertschöpfungsmuster sind durchaus vergleichbar mit den Destinationen des Landes, die sich mit der „Marke Tirol“ positionieren und verkaufen wollen. Unternehmerisch gesehen, spreche ich von einem „Mischkonzern Zillertal“, dessen Aufgabe in all seiner Betriebsamkeit lautet, innerhalb des Tales, sprich miteinander, im Wettbewerb zu stehen. Der

gemeinsame Erfolg zeichnet das Zillertal aus! Die Zillertaler Heimatstimme ist seit 73 Jahren auf dem Markt, einzigartig in ihrer langen Ära, in ihrem bunten Erscheinungsbild. Ich sehe meine Aufgabe als Redakteurin der Zillertaler Heimatstimme, das Blatt mit guten Geschichten aufzuwerten. Ich möchte nicht wiederkauen, worüber die uns redaktionell vorauseilenden Tageszeitungen berichten, um Ihnen, werte Leser, vielleicht zum vierten Mal das zu kommunizieren, wovon Sie schon dreimal woanders gelesen haben. Ich möchte Ihnen spannende Themen, Interviews von interessanten Persönlichkeiten und noch vieles mehr liefern. Das Zillertal hat jede Menge zu erzählen, und für mich gilt es, einen wahren Schatz zu heben. Sie, werte Leser, tragen maßgeblich dazu bei, dass die Zillertaler Heimatstimme, in Anlehnung an den Gedanken ihrer Gründungsväter, weiterhin Ihre erste Wahl im Zillertal sein darf. Die Umsetzung einer Zeitung kostet, so wie alles kostet. Sie dürfen aber sicher sein, dass der Herausgeber und Eigentümer der Zillertaler Heimatstimme darüber berät und abstimmt,

wie die zukünftige Umsetzung des Produktes Zillertaler Heimatstimme zu erfolgen hat. Als Unternehmer hat man nach dem Best-Practice-Prinzip zu handeln, das macht auch der Herausgeber der Zillertaler Heimatstimme, die Marktgemeinde Mayrhofen! Manchmal prallen die Interessen dabei aufeinander, geradezu symbolisch steht dafür der Steinbock im Wappen der Marktgemeinde. Aber eines ist gewiss, unsere Leser und Inserenten sind ganz wesentlich am Erfolg der Zillertaler Heimatstimme beteiligt. Dafür der Dank von meiner Seite als Chefredakteurin. Tragen Sie die traditionelle Wochenzeitung des Zillertals, die untrennbar mit der Region Zillertal, mit Ihrer Heimat, in Verbindung steht, weiter. Ich freue mich über jede Kontaktaufnahme Ihrerseits im Zusammenhang mit wertvollen Anregungen und Beiträgen. Ich freue mich über jedes neu abgeschlossene Abo, über jeden Inserenten, der die Zillertaler Heimatstimme als sein Medium für Information und Werbung nützt. Großer Dank all jenen Autoren, die mit ihren Beiträgen, welcher Art auch immer, der Zillertaler Heimatstimme ein ganz individuelles

Erscheinungsbild geben. All jenen, die mit Herzblut hinter dem Produkt Zillertaler Heimatstimme stehen und sich unermüdlich dafür einsetzen, mein aufrichtiger Dank! Machen Sie vom Oster-Abo, das Sie gut angelegte 30 Euro kostet, Gebrauch und, tragen Sie mit Ihrem wertvollen Jahresbeitrag am Fortbestand der „Grande Dame“ des Zillertales bei! Danke ebenso der heimatfernen Leserschaft außerhalb des Zillertals, für die die Zillertaler Heimatstimme ein besonderes Stück Tiroler Heimat ist. © T. Anzenberger

| 2019

Gerda Gratz Chefredaktion gerda@zillertalerheimatstimme.at

DAS IDEALE OSTERGESCHENK NUR FÜR KURZE ZEIT !!! Jetzt bestellen bei Frau Anita Pfister-Kreidl unter 05285 64000 oder unter office@mayrhofen.tirol.gv.at ZILLERTALER HEIMATSTIMME | Marktgemeinde Mayrhofen | Hauptstraße 409, 6290 Mayrhofen | www.zillertalerheimatstimme.at

ABO-AKTION

€30,für Neu-Abonnenten *)

zum Osterfest *) für das erste Jahr

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

KW16/2019.indd 3

16.04.19 12:34


4

ÄRZTE- UND APOTHEKENDIENST IM ZILLERTAL

16 | 2019

TUX

MAYRHOFEN

ZELL/ZILLER

STUMM/FÜGEN

ZAHNARZT

APOTHEKEN

Sa 20.4.

Dr. Peter Peer Juns 592 05287 86180 10.00 bis 11.00 16.00 bis 17.00

Dr. Wiltrud Wachter Schwendaustr. 182 05285 62622 10.00 bis 11.30 16.00 bis 17.00

Dr. Herwig Kunczicky Unterau 7 05282 4200 10.00 bis 11.00 17.00 bis 17.30

Dr. Franz Josef Welsch SCHLITTERS 52a 05288 72311 10.00 bis 11.00 17.00 bis 18.00

Dr. med. univ. Manfred Reitmeir MAYRHOFEN Pfarrer-KrapfStraße 398 05285 63886 09.00 bis 11.00

St. Pankraz Ap. FÜGEN 05288 6700 Gerlosstein Ap. ZELL/ZILLER 05282 2641 16.00 bis 18.00

So 21.4.

Dr. Peter Peer Juns 592 05287 86180 10.00 bis 11.00 16.00 bis 17.00

Dr. Vladan Gergely Ärztehaus Ramsau Ramsau i.Z. 160 05282 50991 10.00 bis 12.00 16.00 bis 17.00

Dr. Herwig Kunczicky Unterau 7 05282 4200 10.00 bis 11.00 17.00 bis 17.30

Dr. Franz Josef Welsch SCHLITTERS 52a 05288 72311 10.00 bis 11.00 17.00 bis 18.00

Dr. med. univ. Manfred Reitmeir MAYRHOFEN Pfarrer-KrapfStraße 398 05285 63886 09.00 bis 11.00

St. Pankraz Ap. FÜGEN 05288 6700 Gerlosstein Ap. ZELL/ZILLER 05282 2641 10.00 bis 12.00 16.00 bis 18.00

Mo 22.4.

Dr. Jutta Wechselberger Lanersbach 472 05287 86222 10.00 bis 11.00 16.00 bis 17.00

Dr. Olga Shafe-Schimanek Hauptstraße 485 05285 63189 10.00 bis 11.30 17.00 bis 18.00

Dr. Klaus Streli Gerlosstraße 5a 05282 3232 10.00 bis 11.00 17.00 bis 18.00

Dr. Gerald Mair FÜGEN Karl-Mauracher-W. 26 05288 63116 10.00 bis 11.00 17.00 bis 18.00

Dr. med. univ. Volkmar Hueber SCHWAZ Archengasse 9 05242 62135 09.00 bis 11.00

St. Pankraz Ap. FÜGEN 05288 6700 Gerlosstein Ap. ZELL/ZILLER 05282 2641 10.00 bis 12.00 16.00 bis 18.00

Außerhalb der Öffnungszeiten ist die St. Pankraz Apotheke in Fügen von Sa., 20.4., bis Fr., 26.4., für Notfälle erreichbar.

NOTRUFNUMMERN NOTRUFNUMMERN Euro-Notruf

112

Rettung-Notruf-Notarzt Polizei (Notruf) Feuerwehr (Notruf) Wasserrettung Flugrettung Bergrettung/Alpinnotruf Hausärztlicher Nachtbereitschaftsdienst

144 133 122 144 144 140

(im Ausland und vom Handy)

SOZIALSPRENGEL: MO-FR SOZIALSPRENGEL

BKH Schwaz 05242 600 Vorbestellung Krankentransport 14844 Krankentaxi 0800 808 144 Diensth. Apotheke 1455 Telefon-Seelsorge 142 Opfer-Notruf: 0800 112112 Gasnotruf 128 (bei Gasgeruch)

141

Frauen-Notruf

01 717 19

Sozialsprengel Mayrhofen (Mo bis Fr) 05285 63304-418

Zillertaler Heimatstimme, Ausgabe 17/2019 - 26.4.

Sozialsprengel Stumm (Mo bis Fr) 05283 2020

REDAKTIONSSCHLUSS

(Mo bis Fr)

Sozialsprengel Zell am Ziller 05282 2222-20

REDAKTIONSSCHLUSS: Freitag, 19. April, 10.00 Uhr

Sozialsprengel Vorderes Zillertal (Mo bis Fr) 05288 63337

ANZEIGENSCHLUSS: Freitag, 19. April, 12.00 Uhr

DIE REGIONALE WERBEPLATTFORM 1

Werbung die gesehen wird! eine gekaufte Heimatstimme wird nicht ungelesen entsorgt

2

Exakte Angaben zu Auflage, Streuplan und Zielgebiet von Tux bis Strass

3

Vervielfachter Kundenkontakt

4

die Zillertaler Heimatstimme in der Zillertalbahn

Neue Zielgruppe - der Urlauber Zillertalbahn und MPreis Baguette - hier liest der Gast die Heimatstimme

5

GRATIS PR-im Redaktionsteil ab 1/2 Seite Inserat in Farbe - GRATIS-PR zur Firmenpräsentation

KONTAKT: Werbeagentur „die Praxis“ | Schmiedwiese 173, Mayrhofen | T 05285-62000-22 | anzeigen@zillertalerheimatstimme.at ZILLERTALER HEIMATSTIMME

KW16/2019.indd 4

16.04.19 12:34

16 | 20


| 2019

16 | 2019

AKTUELL IM ZILLERTAL

5

MAYRHOFEN

AUFRUF AN DIE VEREINE! Liebe Vereinsmitglieder! Auf der Homepage der Marktgemeinde Mayrhofen besteht bekanntlich die Möglichkeit, über Veranstaltungen zu informieren.

VERÖFFENTLICHEN SIE IHRE VERANSTALTUNGEN AUF UNSERER HOMEPAGE !

Ostereier-Schatz-Suche am Ostersonntag um 9.00 Uhr am Waldfestplatz Mayrhofen. Jeder ist herzlich eingeladen, sich anzuschließen. Dazu bitte eine kleine Tasche voll Schokoladeneier beisteuern und diese noch vor dem 21. April abgeben: Sportplatzstraße 324 a oder bei Gavin Otter/MPREIS.

Erwachsenenschule Zell am Ziller Simply-good- Gerichte leicht gemacht – mit großer Wirkung Termin: Montag, 29. April, 18.00 Uhr Ort: NMS Zell am Ziller Leitung: Ursula Rose Kursgebühr: € 20.- + € 5.- Materialkosten

Jede Woche wird, wenn Veranstaltungen vorhanden, ein Veranstaltungsnewsletter versandt. Man muss sich nur bei der Gemeindeapp GEM2GO anmelden und schon erhält man beispielsweise per Push-Nachricht den Newsletter auf sein Gerät. Aber auch bei Onlineabfragen erscheint sofort auf der Startseite der Veranstaltungsbutton, unter dem alle Veranstaltungen angezeigt werden. Ein zusätzlicher Werbefaktor, der nur ein paar Minuten Zeit in Anspruch nimmt und sicherlich den ein oder anderen Gast zu diversen Veranstaltungen bringt. Unter dem Menüpunkt „unser Mayrhofen – Vereine - Eintrag ändern bzw. neuer Eintrag“ kann sich jeder Verein einen Zugang verschaffen, seine Veranstaltung eingeben, und durch die Freischaltung gemeindeseits erscheint der Eintrag dann auf unserer Homepage bzw. per Push-Nachricht (Gem2Go). Sollten Fragen auftreten, meldet euch bei Isabel Hörhager, Telefon 05285 64000-19 oder per Mail: verwaltung@mayrhofen.tirol.gv.at

Risiken einseitiger Ernährungstrends

AK Infoabend in Schwaz

Eröffnungskonzert Bundesmusikkapelle Tux „Einfach nur Blasmusik!“ – Unter diesem Motto lädt die Bundesmusikkapelle Tux am Samstag, 27. April, zum Eröffnungskonzert im Zirbensaal des Tux-Centers Lanersbach unter der musikalischen Leitung von Kapellmeister Hans Rainer ein. Beginn: 20.15 Uhr – Eintritt: freiwillige Spenden! Freuen darf man sich auch dieses Jahr wieder auf ein vielfältiges und abwechslungsreiches Konzertprogramm. Die Mitglieder der Bundesmusikkapelle Tux freuen sich auf viele interessierte Zuhörer aus nah und fern!

Fast-Food-Konsum sowie extreme Ernährungsformen und Diäten liegen im Trend. Parallel dazu nehmen Übergewicht und Essstörungen zu. Expertin Mag. Karin Hofinger zeigt Gesundheitsrisiken sowie mögliche schadensbegrenzende Maßnahmen auf und stellt ein einfaches Rezept für gesundes Leben vor: am Mittwoch, 24. April, 19.00 Uhr, in der AK Schwaz/Münchner Straße, Eintritt frei. Anmeldungen: 0800/225522 – 3737 oder schwaz@ak-tirol.com

ERLEBNISBAD MAYRHOFEN von Montag, 22.04., bis einschl. Donnerstag, 09.05., wegen Revision GESCHLOSSEN. Start Sommersaison mit Freibadbetrieb am Freitag, 10. Mai, um 9.30 Uhr.

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

KW16/2019.indd 5

16.04.19 12:34


6

VERANSTALTUNGSÜBERSICHT

16 | 2019

FREITAG, 19.04.

FREITAG, 26.04.

TÄGLICH

FÜGENBERG „Die Perle Anna“, Komödie von Marc Camoletti, GH Goglhof, 20.00 Uhr, Aufführungen: 25., 26.04. 20.00 Uhr, 14., 21., 28.04. 18.00 Uhr, KVV: TVB Fügen 05288 / 62262, Theaterkasse eine Stunde vor Beginn: 0676 / 3559833

SCHWAZ „SattelFEST“ – Familienfest rund ums Rad, Fahrräder werden mit einem kostenlosen Service frühlingsfit gemacht, Garten/ Außenparkplatz BKH, 13.00 bis 17.00 Uhr, Eintritt frei

MAYRHOFEN Besichtigung ErlebnisSennerei Zillertal und SchauBauernhof von 9.00 – 17.00 Uhr

SAMSTAG, 20.04.

TUX „Tuxer Måcht“, Mehlerhaus Madseit, 15.00 - 17.00 Uhr

HART Osterfeuer, Beim Dorn (Nähe Neuhäusl), 20.00 Uhr

HART ZBG-Fest Festhalle, 19.30 Uhr, Eintritt frei

SONNTAG, 21.04. FINKENBERG Osterhasenparty der Landjugend, Laterndl Pub, Beginn: 20.00 Uhr HAINZENBERG Ball der FF Hainzenberg, Gasthof „Dörflwirt“, Beginn: 20.30 Uhr, Musik: „Die Ausholter“, große Tombola (Hauptpreis: Hubschrauberflug für zwei Personen)

MONTAG, 22.04.

SCHWAZ Premiere „Ich bin das Volk“ – Theaterperformance nach dem gleichn. Stück von Franz Xaver Kroetz, Theater im Lendbräukeller, 20.15 Uhr, weitere Vorstellungen: 3., 4., 10., 11. 17., 18.05., 0650/2045045 MAYRHOFEN „Gipfeltreffen“ - Zillertal Messe, Europahaus und Berghof-Messehlle, 26. – 28.04., Fr.: ab 16.00 Uhr, Eröffnung: 16.30 Uhr, 20.30 Uhr Vortrag Andy Holzer; Sa.: 10.00 – 18.30 Uhr; So.: 10.00 – 17.00 Uhr

STUMM Tierschau, Schwimmbadparkplatz, ab 9.00 Uhr

DIENSTAG, 23.04. UDERNS „Symposium Lichtergarten“, 23., 24., 25., 26.04., SteudlTenn-Gelände ab 10.00 Uhr, 26.04. um 21.00 Uhr Ausstellungseröffnung, Eintritt frei

MITTWOCH, 24.04. UDERNS Premiere „Momo“ – Kindertheater (ab 10 J.), 20.00 Uhr, 25.04.: 9.00 und 11.00 Uhr, 26.04.: 9.00, 11.00 und 20.00 Uhr, SteudlTenn, Tickets: 0650 / 2727054, office@steudltenn.com,

VORSCHAU SCHWENDAU, Samstag, 27.04. „Repair Café“ mit Flohmarkt, NMS Hippach u. U., 14.00 bis 17.00 Uhr, Anm. für Flohmarkt bis 26.04.: Josef Sporer, 0681/20828663, josef. sporer@gmail.com; Alexandra Rass, 0650/6934771, alex.rass@aon.at TUX, Samstag, 27.04. Eröffnungskonzert der BMK Tux, Tux-Center Lanersbach, 20.30 Uhr, freiwillige Spenden UDERNS, Samstag, 27.04. „Markttage beim Steudler“, 9.00 bis 12.00 Uhr; „Der Original Wiener Praterkasperl“ (ab 3 J.) 11.00 Uhr, SteudlTenn

ZELL/ZILLER Sprechtag der Sozialversicherungsanstalt der Bauern, Marktgemeindeamt, 14.00 bis 16.00 Uhr

HINTERTUX Führung durch den „Natur Eis Palast“ mit Bootsfahrt, Infos unter Tel: 0676 / 30 70 000 ASCHAU Holzschnitzerei und Mineralienschau Burgstaller, Gewerbepark, Mo., Di. 19.00 – 21.00 Uhr, Mi., Fr. 10.00 – 13.00 Uhr und 14.00 – 18.30 Uhr, Do., Sa. 10.00 – 14.00 Uhr, 0650 / 330706

WÖCHENTLICH MAYRHOFEN Pokerturnier in der Edelweiss-Lounge, Mo. ab 20.30 Uhr FÜGEN HolzErlebnisWelt – Führungen Montag bis Freitag um 9.00, 11.00, 13.00 und 15.00 Uhr HIPPACH Heimatmuseum Strasserhäusl, Elternhaus der Geschwister Strasser, bäuerliche Antiquitäten uvm., Anm.: 0676 / 3225522 FÜGEN Schaukäserei Fügen, Mo. Fr. 8.00 - 18.00, Sa. 8.00 - 14.00 Uhr, Führungen Mo. - Fr. 10.00 u. 11.00 Uhr mit Käseverkostung, Gruppen auf Vorbestellung, 05288 / 62334 TUX Sagenstunde, Jöchlhaus/Madseit, jeden Do. 16.30 Uhr; Führungen durch die Ausstellung „Die Kristalle der Steinzeitjäger“ mittwochs 15.00 Uhr, donnerstags 10.30 Uhr, spontane Führungen: 05287 / 87668 FÜGEN Museum in der Widumspfiste, Mo. 18.00 - 21.00 Uhr, Mi. 9.00 – 12.00 Uhr, Fr. 16.00 – 19.00 Uhr (letzte Einlässe jeweils 45 min. vor Öffnungsende), Gruppen auf Voranmeldung: 0650 / 2448028 oder TVB: 05288 / 62262

Foto: Steudltenn

DONNERSTAG, 25.04. ZELL/ZILLER Lesung mit Thomas Leitner, Regionalmuseum, 19.00 Uhr, Eintritt frei, um Anmeldung wird gebeten: 0650/3925041, 0664/9351849 oder es-zell@tsn.at

GINZLING „Gletscher.Welten" im Naturparkhaus, Ausstellung wird auf Anfrage geöffnet, 05286 / 5218-1

FÜGEN, Samstag, 27.04. Pflanzentausch des Obst- und Gartenbauvereins, Festhalle, ab 9.00 Uhr TUX, Samstag, 27.04. Välley Rälley, Hintertuxer Gletscher, 27. u. 28.04.

MAYRHOFEN Zillertaler Bauernmarkt mit regionalen Qualitätsprodukten und selbsterzeugten Schmankerln jeden Freitag am Josef-Riedl-Platz, 9.00 bis 13.00 Uhr

ZELL/ZILLER Kurs "Fit und gesund durchs ganze Jahr mit dem Dyna-Band, VS, jeden Montag 19.00 Uhr TUX Sportschießen, Schießstand der Schützengilde in der VS Lanersbach, Mo. 19.00 - 22.00 Uhr ZELL/ZILLER Zillertaler Regionalmuseum, Gruppenführungen - Tel.: 0664 / 1313787 od. 05282 / 4408 UDERNS EKiZ-Café für Eltern mit ihren Kindern (0 – 4 Jahre) mit Kursleiterin Evelin Margreiter jeden 1. und 3. Dienstag bis 2. Juli, Caritas-Zentrum Zillertal, 05288 / 63848 ZELL/ZILLER Computeria - jeden Donnerstag im Wohn- und Pflegeheim von 15.00 bis 17.00 Uhr TUX Heimatmuseum Mehlerhaus Madseit, geöffnet jeden Freitag bis 26.04. von 13.00 bis 18.00 Uhr UDERNS "Stilltreff" jeden ersten Do. von 14.00 bis 16.00 Uhr im Caritas-Zentrum Zillertal, 05288 / 63848 TUX Bildhauer Leonhard Tipotsch zusehen, Lanersbach, Mo. 10.00 11.00 Uhr, Fr. 16.00 - 17.00 Uhr FÜGEN Zillertaler Speckstube, jeden Fr. 15.00 – 18.00 Uhr kostenlose Besichtigung der Selcherei mit Gratiskostprobe des Orig. Zillertaler Bauernspecks, Gruppen ab zehn Personen jederzeit auf Anfrage, 05288 / 62230

Kino Mayrhofen aktuelles Kinoprogramm unter: www.movie-mayrhofen.at

Zillertal TV TV-PROGRAMM 19.04. - 25.04.2019 Zillertal Aktuell Das Kruzifix Wochenmagazin Motor & Trends

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

KW16/2019.indd 6

16.04.19 12:34

16 | 20


| 2019

16 | 2019

AKTUELL IM ZILLERTAL

7

Mayrhofen

Hinweis zur Bio- und Restmüllabfuhr wegen der Osterfeiertage 2019 Es wird zur Kenntnis gebracht, dass aufgrund der bevorstehenden Osterfeiertage folgende Regelung besteht: a) Die Restmüllabfuhr für Gewerbe sowie die MontagsAbfuhr betroffener Haushalte verschiebt sich vom Ostermontag, 22. April, auf den Dienstag, 23. April. Die Restmüllabfuhr für private Haushalte des Donnerstags verschiebt sich in der betreffenden Woche auf den Freitag, 26. April. b) Die Biomüllabfuhr verschiebt sich in der betreffenden Woche vom Dienstag, 23. April, auf Mittwoch, 24. April. Bei dieser Gelegenheit wird wieder einmal besonders darum ersucht, in die Biomülltonnen keine Fremdstoffe, insbesondere Restmüll, zu werfen bzw. diese Tonnen auf Fremdeinwürfe zu kontrollieren! Zugleich wird um Verständnis ersucht, wenn die Biomüllabführer die jeweiligen Behälter nicht ausleeren, sobald Fremdstoffe (z. B. Aludosen, Plastikverpackungen etc.) dort eingebracht werden. Die Bürgermeisterin MMag. Monika Wechselberger

Bibliothek Hippach u. U.

„Repair Café“ mit Flohmarkt am 27. April, 14.00 bis 17.00 Uhr in der NMS Hippach u. U. in der Lindenstraße Schwendau. Repariert werden: Elektrogeräte, Textilien und Kleidung, Unterhaltungselektronik, Fahrräder, Möbel, Spielzeug, Computer & Co., Haushaltswaren - alles, was leicht transportiert werden kann. Spezielles: Flohmarkt für Selbstverkäufer/-innen unter dem Motto „Gib den Sachen eine zweite Chance“ (kostenlose Anmeldung bis 26. April); ErklärBAR Kontakt: Josef Sporer, 0681/20828663, josef.sporer@gmail. com; Alexandra Rass, 0650/6934771, alex.rass@aon.at

BILD DER WOCHE

Ostergruß

© Paul, paul.wechselberger@aon.at

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

KW16/2019.indd 7

16.04.19 12:34


8

GLAUBENSNACHRICHTEN

16 | 2019

RÖM. KATH. PFARRAMT MAYRHOFEN - 19.04. – 28.04.2019 Karfreitag, 19.04. 8.00 Uhr Trauermette 8.30 – 9.00 Uhr Beichtgelegenheit 15.00 Uhr Todesstunde Jesu – Kinderkreuzfeier (bitte Blumen mitbringen) 19.30 Uhr Karfreitagsliturgie – Gestg. Kirchenchor Karsamstag, 20.04. 8.00 Uhr Trauermette 8.30 – 9.00 Uhr Beichtgelegenheit Stilles Gebet beim Heiligen Grab während des Tages Ostersonntag, 21.04. 5.00 Uhr Feier der Osternacht (Beginn vor der Pfarrkirche) f. Rosa Eberl/f. Georg Eberharter/f. Florian Hundsbichler u. Verstorbene Hof Edenlehen/f. Elisabeth Kröll u. Marianne Wegscheider/f. Hansl u. Hermann Kröll/f. Rosina Hubmann/f. Simon u. Maria Kröll, Rose/für alle armen Seelen 10.00 Uhr Osterhochamt mit Speisensegnung, Gestaltung: Kirchenchor Ostermontag, 22.04. 6.30 Uhr Emmausgang nach Brandberg – Treffpunkt: Waldkreuz Mayrhofen anschl. gemeinsamer Festgottesdienst ca. 10.00 Uhr in der Pfarrkirche Brandberg, Gestaltung: MGV f. Martin Kröll, Millner/f. Franz Kröll, Christophorus/f. Rosina Eberl u. Ang. Stumpfau/f. alle die Verstorbenen der Fam. Pfister u. Fam. Kofler Dienstag, 23.04. 10.30 Uhr Messe im Sozialzentrum Mittwoch, 24.04. 7.00 Uhr Frühmesse f. Hansl u. Stefan Kröll Donnerstag, 25.04. Senioren-Ausflug Oberhofen/Mösern bei Telfs 12.30 Uhr Abfahrt in Mayrhofen am Marienbrunnen Freitag, 26.04. 19.00 Uhr Aussetzung des Allerheiligsten und stille Anbetung, Beichtgelegenheit 19.30 Uhr Abendmesse f. Johann u. Jakob Steger/f. Josef Geisler/f. Stefan Hundsbichler/f. Fam Schneeberger, Hollenzen/f. Anna Gattermaier/f. Rosina Longhino u. Ang./f Sepp u. Elise Kröll, Dengger/f. Otto u. Theresia Kröll Samstag, 27.04. 17.30 Uhr Heilige Firmung mit Erzabt Korbininan Birnbacher, OSB Sonntag, 28.04. 10.00 Uhr Pfarrgottesdienst Kapellalsonntag: Bitt- und Glaubensprozession zum Brandbergkapellal 13.00 Uhr Treffpunkt Pfarrkirche Mayrhofen www.pfarremayrhofen.at, pfarre.mayrhofen@pfarre.kirchen.net RÖM. KATH. SEELSORGERAUM ZELL AM ZILLER - 19.04. – 22.04.2019 Karfreitag, 19.04. 15.00 Uhr Kinderkarfreitag in der Pfarrkirche – Gestaltung: Jungschar 15.00 Uhr Karfreitaggottesdienst in Ramsau mit Singgemeinschaft 19.30 Uhr Karfreitaggottesdienst in der Pfarrkirche Karsamstag, 20.04. 19.30 Uhr Osternachtsfeier in der Pfarrkirche (Kirchenchor), Speisenweihe Ostersonntag, 21.04. 8.00 Uhr Beichtgelegenheit 8.30 Uhr Ostergottesdienst in der Pfarrkirche mit Kirchenchor, Speisenweihe 10.00 Uhr Ostergottesdienst in Ramsau mit Taufe, Singgemeinschaft, Speisenweihe 19.00 Uhr Abendmesse Ostermontag, 22.04. 4.30 Uhr Emmausgang von der Kirche in Ramsau nach Maria Rast 6.00 Uhr Hl. Messe in Maria Rast mit dem Chor „Magnificat“ anschließend Frühstück im Mesnerhaus 8.30 Uhr Hl. Messe in der Pfarrkirche Donnerstag, 25.04.: Monatswallfahrt zu Ehren des Sel. Engelbert Kolland nach Ramsau, Treffpunkt: 17.45 Uhr VS Zell, 19.00 Uhr Hl. Messe in Ramsau

RÖM. KATH. SEELSORGERAUM RIED-KALTENBACH - 20.04. – 25.04.2019 Karsamstag, 20.04. 20.30 Uhr Hochamt mit Weihe der Osterkerze und Erneuerung des Taufversprechens, Gestaltung: Kirchenchor Ried-Kaltenbach Ostersonntag, 21.04. Hochfest der Auferstehung des Herrn 8.30 Uhr Osterhochamt und Hl. Messe für die armen Seelen mit Segnung der Osterspeisen 19.00 Uhr Amt und Hl. Messe für die Pfarrgemeinde, Möglichkeit zur Segnung der Osterspeisen, Gestaltung: „Gloria Pax“ Das ewige Licht brennt von 21.04. – 27.04. in Ried f. Franz und Aloisia Leo und Kinder und Familie Geisler/f. Richard Kirchler, Johann, Maria und Franz Moser und Veronika Kreidl/f. Agnes, Ludwig, Leo und Marion Kröll in Kaltenbach f. Maria Kröll und deren verstorbene Angehörige Ostermontag, 22.04. 8.30 Uhr Hl. Messe für die armen Seelen 19.00 Uhr Wortgottesdienst Donnerstag, 25.04. 19.00 Uhr Aussetzung des Allerheiligsten und Anbetung 19.30 Uhr Rosenkranz Gottesdienste im Seelsorgeraum Ried: SO 8.30 und 19.00 Uhr www.seelsorgeraum.ried-kaltenbach.at RÖM. KATH. SEELSORGERAUM UDERNS - 20.04. – 22.04.2019 Karsamstag, 20.04. Keine eigene Osternachtsfeier in Uderns – wir bitten, zur Mitfeier nach Ried oder nach Fügen zu fahren! Ostersonntag, 21.04. Hochfest der Auferstehung des Herrn 10.00 Uhr Osterhochamt mit Segnung der Osterspeisen Gestaltung: Kirchenchor Uderns Das ewige Licht brennt v. 21.04. – 27.04. f. Traudl Fritzl/f. Josef und Maria Ebster/f. Peter Lechner/f. Franz und Siegfried Mair und verstorbene Verwandtschaft/f. Franz Laimböck/f. Lois und Anna Ebster Ostermontag, 22.04. 10.00 Uhr Heilige Messe für die armen Seelen Gottesdienste im Seelsorgeraum Uderns: SA 18.30 und SO 10.00 Uhr www.seelsorgeraum.uderns.at RÖM. KATH. SEELSORGERAUM STUMM/HART - 20.04. – 26.04.2019 Karsamstag, 20.04. Stumm: 8.00 – 10.30 Uhr Grabesruhe! Beichtgelegenheit Hart: 21.00 Uhr Auferstehungsfeier, Speisensegnung Ostersonntag, 21.04. Hart: 8.30 Uhr Hochamt, Speisensegnung Stumm: 5.00 Uhr Auferstehungsfeier, Speisensegnung 10.00 Uhr Hochamt, Speisensegnung Das ewige Licht brennt in Hart f. Rosa Troppmair, in Stumm f. Anneliese Rainer, Angeh. Ostermontag, 22.04. Hart: 8.30 Uhr Hl. Messe, Stumm: 10.00 Uhr Hl. Amt Mittwoch, 24.04. Hart: 19.00 Uhr Hl. Messe Donnerstag, 25.04. 18.30 – 19.30 Uhr Anbetung, 19.30 Uhr Hl. Messe Freitag, 26.04. Hart: 19.00 Uhr Floriani-Feier der FFW Hart Vorschau: Mittwoch, 1. Mai: Pfarrwallfahrt nach Maria Kaltenbrunn, Kaunertal

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

KW16/2019.indd 8

16.04.19 12:34

16 | 20


16 | 2019

AKTUELL IM ZILLERTAL

GLAUBENSNACHRICHTEN

9

Karriere mit Schere

RÖM. KATH. SEELSORGERAUM FÜGEN - 20.04. – 25.04.2019 Karsamstag, 20.04. 9.00 – 16.00 Uhr Aussetzung des Allerheiligsten und Euchar. Anbetung im Franziskusheim 20.00 Uhr Osterkerzenverkauf vor der Kirche 20.30 Uhr Osternachtsfeier, Gestaltung: Kirchenchor Fügen Ostersonntag, 21.04. 10.00 Uhr Osterhochamt mit Speisenweihe Gestaltung: Kirchenchor Fügen mit Orchester Ostermontag, 22.04. 10.00 Uhr Hl. Amt – Singmesse 16.00 Uhr Osteramt im Franziskusheim – Harfenmusik Donnerstag, 25.04. Hauskrankenkommunion – bitte Anmeldung im Pfarramt oder beim Pfarrer persönlich Gottesdienste im Seelsorgeraum Fügen: SA 19.30 und SO 10.00 Uhr

Zillertaler Friseurmeister als Friseurtrainer in Tokio

CHRISTLICHE GEMEINDE Pastor Detlef Kohl, Tel. 0676 / 91 64 289 Gottesdienste finden in der Polytechnischen Schule Mayrhofen statt. 
 SONNTAG: 10.30 Uhr in Englisch und 17.30 Uhr in Deutsch. Diese Gottesdienste falls nötig auch bilingual. Freitag: 19.30 Uhr Bibelstunde in Deutsch und Englisch. Aktuelle Informationen auf www.christliche-gemeinde-mayrhofen.at EVANGELISCHE PFARRGEMEINDE JENBACH/ZILLERTAL Martin-Luther-Platz 1, 6200 Jenbach, Tel/Fax 05244 / 62448 E-Mail: jenbach@evang.at, www.evangelisch-jenbach.at Wir laden herzlich ein, am Freitag, 19.04. um 9.00 Uhr zum Gottesdienst in der Christuskirche in Wattens, um 10.30 Uhr in der Erlöserkirche in Jenbach und um 17.00 Uhr in Vorderlanersbach, am Sonntag, 21.04. um 10.00 Uhr in der Erlöserkirche in Jenbach.

Anlässlich des „ICD-Asian-Hair-Festivals“ am 9. April in Tokio wurde der Zillertaler Friseurmeister Peter F. Pfister eingeladen, am 10. und 11. April ein Trendseminar für Haarschnitt, Hochsteckfrisur und Farbtechnik zu leiten. 20 Teilnehmer aus Südkorea, China, Taiwan und natürlich aus dem Gastgeberland Japan nahmen an dem Seminar teil. Peter F. Pfister wurde 2015 mit dem Intercoiffure-Globe Educator Award für seine Seminartätigkeit ausgezeichnet, er leitet die „Worldacademy“ in Paris und ist dort für das gesamte, weltweite Weiterbildungsprogramm der Organisation „Intercoiffure“ verantwortlich. „Die meisten Seminare finden an Wochen-

enden (also Sonntag - Montag) statt. Es ist also eine abwechslungsreiche und interessante Aufgabe zur sonst täglichen Arbeit im Frisiersalon und zeigt, dass es möglich ist, mit einem Lehrberuf und guter Ausbildung auch vom Zillertal ausgehend die Welt zu erobern“, so Pfister, der auf Seminaren und Shows schon in Australien, China, Kasachstan, New York, Moskau, Rio und natürlich in Europa frisiert hat. Während des Seminars waren ebenfalls Welt-Vizepräsident Eizo Kakimoto, Japans Intercoiffure-Präsident Junji Yamano sowie Mrs. Masako Tanaka (eine der bekanntesten Friseurlegenden Japans) zu Besuch und schauten Pfister auf die Finger. Fotos: Pfister

| 2019

NEUAPOSTOLISCHER GOTTESDIENST Am Sonntag, den 21.04. um 9.30 Uhr im Europahaus in Mayrhofen. JEHOVAS ZEUGEN Biblischer Vortrag am Sonntag: 18.00 Uhr "Ist Gott noch Herr der Lage?" Königreichssaal Uderns, Dorfstraße 20 Alle Zusammenkünfte sind öffentlich und kostenlos. www.jw.org

UNSER NACHWUCHS

HENRY EBERHARTER FÜGEN geboren am 01.04.2019 um 23.11 Uhr, 4035g/56cm Carina Eberharter und Markus Steinlechner

UNSERE VERSTORBENEN

Asien- und Weltvizepräsident Eizo Kakimoto, Peter F. Pfister und Mrs. Masako Tanaka

Wir gedenken unserer Verstorbenen Frieda Eder 93. Lj. 11. April 2019 Schwendau

Die Seminarteilnehmer/-innen mit ICD-Japan-Präsident Yamano, Welt-Vizepräsident Eizo Kakimoto, Mrs. Masako Tanaka und Pfister (Mitte v. r.)

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

KW16/2019.indd 9

16.04.19 12:34


10

AKTUELL IM ZILLERTAL

16 | 2019

OSTERN

Zillerregulierungsgenossenschaft Mayrhofen

Jesus ist Auferstand'n, mir kinnen wieder hoff’n, der Stua ist weck,is Grab ist off’n. Der Leidensweg ist iatz vorbei, die Menschheit ist durch ihn befreit. Die Natur ist ach ban aufersteah'n es treibt und bliaht und weard wunderschea'n Die Vögelan singen, all’s ist ban werd’n aber leider ist koa Friede auf Erd’n. Gar a Jeder kannt sein Beitrag leist’n, scho in der Familie is nit olm an feinst’n. So geaht's weiter in Land und Staat und die Welt viel Elend und Unfried’n hot. Aber Jesus ist auferstand’n mir kinnen wieder hoff'n er gibt uns die Chance und alles war off’n.

EINLADUNG

zur ordentlichen Jahreshauptversammlung der Zillerregulierungsgenossenschaft Mayrhofen am Dienstag, den 23. April 2019 um 19:00* Uhr im Europahaus Mayrhofen. Tagesordnung 1. Begrüßung & Feststellung der Beschlussfähigkeit durch den Obmann 2. Verlesung & Genehmigung des Protokolls der letzten Vollversammlung 3. Jahresbericht des Obmannes 4. Bericht des Kassiers 5. Bericht der Rechnungsprüfer sowie Entlastungsantrag 6. Neuwahlen ** 7. Allfälliges

* Sollte die Genossenschaftsversammlung zum obigen Zeitpunkt nicht beschlussfähig sein, so findet eine halbe Stunde später – um 19:30 Uhr - zur Erledigung der gleichen Tagesordnung eine zweite Genossenschaftsversammlung statt, die ohne Rücksicht auf die Zahl der anwesenden Mitglieder beschlussfähig ist. Anträge von Mitgliedern an die Vollversammlung sind mindestens 3 Tage vor der Vollversammlung schriftlich dem Obmann zu überreichen. ** Laut Statut ist ein Wahlvorschlag ein Antrag und somit ebenfalls spätestens 3 Tage vor der Vollversammlung beim Obmann einzureichen! In die Jahresrechnung kann beim Obmann nach vorhergehender Anmeldung (+43 664 2420370) Einsicht genommen werden.

Der Ausdruck aus der digitalen Katastermappe, aus welcher der Mitgliedsstatus jeder Parzelle hervorgeht, samt dazugehörigem Parzellenverzeichnis liegt im Marktgemeindeamt zur Einsichtnahme auf.

Ostern 2019 e.schönherr

Hans Gasser Obmann

Andreas Heim Schriftführer

EINLADUNG zur ordentlichen Jahreshauptversammlung der Wassergenossenschaft Mayrhofen-Zillertal am Dienstag, den 23. April 2019, um 20.00 Uhr im Europahaus in Mayrhofen Tagesordnung 1.

Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit durch den Obmann

2.

Verlesung des Protokolls der letzten Vollversammlung

3.

Jahresbericht des Obmannes Bauprojekte 2019: Sanierung Birnerastenquelle, Neubau Hauptwasserleitung ehemaliges Hypobankgebäude, Neubau Hauptwasserleitung Ahornstraße - Präsentation und Beschlussfassung zur Durchführung dieser Projekte

4.

Bericht des Kassiers

5.

Bericht der Rechnungsprüfer sowie Entlastungsantrag

6.

Wahl der Rechnungsprüfer und der Einschätzungskommission

7.

Neufestsetzung des Wasserzinses und Baukostenbeitrages für 2019

8.

Allfälliges

Anträge von Mitgliedern an die Vollversammlung sind mindestens 4 Tage vor der Vollversammlung schriftlich an den Obmann zu überreichen.

Sollte die Genossenschaftsversammlung zum obigen Zeitpunkt nicht beschlussfähig sein, so findet eine halbe Stunde später zur Erledigung der gleichen Tagesordnung eine zweite Genossenschaftsversammlung statt, die ohne Rücksicht auf die Anzahl der anwesenden Mitglieder beschlussfähig ist.

! ACHTUNG !

Denken Sie daran: Durch Ihre Anwesenheit bei der Genossenschaftsversammlung nehmen Sie aktiv an der Gestaltung und Führung der Genossenschaft teil und können Ihr Grundrecht als Mitglied in der Genossenschaft wahren!

Mit der Erledigung der Tagesordnung wird im Hinblick auf die Wartehalbestunde voraussichtlich um 20.30 Uhr begonnen

Hans Gasser, Obmann

www.wassergenossenschaft.com

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

KW16/2019.indd 10

16.04.19 12:34

16 | 20


16 | 2019

AKTUELL IM ZILLERTAL

11

Schützenregiment Zillertal

Ein perfekter Skitag Foto: Regiment Zillertal – Hauser Gerhard

| 2019

STELLENAUSSCHREIBUNG In der Marktgemeinde Mayrhofen gelangt für den Kindergarten ab 2. September 2019 die Stelle einer

Pädagogischen Fachkraft (Gruppenleitung - männlich oder weiblich) mit einem Beschäftigungsausmaß von 30 Wochenstunden (Vollbeschäftigung) als Karenzstelle zur Besetzung. Hervorragende Pistenbedingungen und Bilderbuchwetter erwarteten die Marketenderinnen, Obleute und Hauptleute des Regimentes Zillertal beim Skitag am 6. April im Skigebiet Gerlos/ Zillertal Arena. Vielen Dank auf diesem Weg den Initiatoren der Schützenkompanie Gerlos mit Bataillonskommandant Martin Kammerlander und Obmann Dietmar Tschugg, der Geschäftsführung des Skilift-Zentrum Gerlos und Nationalrat Franz Hörl sowie einigen Wirten im Skigebiet. Diese wertschätzten an diesem Skitag mit viel Weitblick die ehrenamtliche Tätigkeit und Arbeit des Obmann, des Hauptmannes sowie der Marketenderin einer Kompanie, in diesem Fall aller 15 Schützenkompanien des Tales. Vielen Dank! Wenn die Grenzen in Europa auch sicher sind, so sind heute trotzdem Dinge gefährdet, die für uns selbst wichtig sind. Das heißt ebenso, dass unsere Aufgaben nicht weniger werden, nur anders. Für manchen mag das pathetisch klingen, aber es sind heute viele kleine Dinge, kleine und große Kulturgüter zu schützen und zu bewahren, die aber unser

Land, unsere Eigenheit, das Besondere an uns und unserem Land ausmachen. Es ist die Sprache, es sind die Feiertage und Feste, das kirchliche Leben, die Dörfer, die Fluren – von den Buschhecken bis zum Bildstöckl, um nur ein paar Beispiele zu nennen. Alles Dinge, die so selbstverständlich erscheinen, aber vielen in diesem Land schon gar nicht mehr geläufig, ja sogar fremd sind. Die Tiroler Schützen mit ihrem starken Bewusstsein für dies Land geben mit Herzblut diese Traditionen weiter, unbeirrt, ob das jetzt grad in ist oder nicht, ob das momentan cool wirkt oder nicht. Darin liegt ein besonderer Wert. Es ist in der heutigen Zeit schon ein besonderer Wert, wenn man sich nicht ständig anpasst und alles Mögliche reformiert. Der Mensch braucht Beständigkeit. Täglich und wöchentlich eine neue Richtung, das überfordert uns. Die Vereine geben den Menschen Halt. Dem haben wir uns ganz besonders verschrieben: Die Geschichte kennen, an der Zukunft bauen. Tradition bewahren, Heimat geben.

Als Dienstzeit ist während des Kindergartenjahres jeweils Montag bis Freitag von 7.30 Uhr bis 12 Uhr vorgesehen. Im Sommer werden die Dienstzeiten je nach Bedarfserhebung und Anweisung der Kindergartenleitung festgesetzt. Anforderungsprofil: • Abschluss als pädagogische Fachkraft gemäß § 31 Kinderbildungs- und Kinderbetreuungsgesetz • Planung, Ausführung und Dokumentation der pädagogischen Arbeit • Freude an der Arbeit mit Kindern • Teamfähigkeit und Flexibilität • Austausch zur Aus- und Weiterbildung • Berufserfahrung ist von Vorteil Wir bieten: • Ein engagiertes und motiviertes Team • Qualität in der Zusammenarbeit • Positives Betriebsklima in modernen Räumlichkeiten • Rückhalt und respektvoller Umgang miteinander • Eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit Die Entlohnung erfolgt auf Grundlage des Tiroler-Gemeindevertragsbedienstetengesetzes Entlohnungsschema ki und errechnet sich nach den jeweiligen Vordienstzeiten (Vorrückungsstichtag) der Bewerberin / des Bewerbers. Die Bewerbungen sind mit den üblichen Unterlagen, insbesondere handgeschriebenem Lebenslauf, Geburtsurkunde, Staatsbürgerschaftsnachweis, Schul- u. Dienstzeugnissen unter Angabe der bisherigen Tätigkeiten in einem verschlossenen Kuvert mit der Bezeichnung „Bewerbung pädagogische Fachkraft Kindergarten“ oder per E-Mail an: gemeinde@mayrhofen.tirol.gv.at bis spätestens Donnerstag, 9. Mai 2019, um 17.00 Uhr beim Marktgemeindeamt Mayrhofen einzubringen.

Pressereferent Regiment Zillertal Hauser Gerhard

MMag. Monika Wechselberger Bürgermeisterin

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

KW16/2019.indd 11

16.04.19 12:34


KOPF LEUTE INSERATE DER VONWOCHE HEUTE

KOPF GUAT,zESSEN INSERATE DER WOCHE AUS DEM ZILLERTAL

Foto: Hubert Aschenwald

12

Einzug in die Kirche am Palmsonntag in Mayrhofen

Die Schützengilde Mayrhofen kann sich über jungen Nachwuchs freuen!

16 | 2019

Bachkresse-Suppe: Zutaten: (8 Personen) • 100 ml Obers • 600 ml Gemüsefond • 100 ml Weißwein • 20 g Butter • 1 Zwiebel • 2 Knoblauchzehen • Salz, Pfeffer, Curry • Etwas Mehl • 300 g Bachkresse Zubereitung: Die Zwiebel und den Knoblauch fein schneiden und gemeinsam in einem Topf bei schwacher Hitze anschwitzen. Die Butter dazu geben und mit Mehl stäuben. Dann mit Gemüsefond, Weißwein ablöschen. Das Ganze gut einkochen und mit der Bachkresse und dem Obers fein pürieren. Wir wünschen gutes Gelingen und guten Appetit! www.guatzessen.at

Europa fängt in der Gemeinde an

Engagierte EU-Gemeinderäte Interessante Gespräche im Fischerstüberl – Richard, Hannes & Christa

Die gute Nachbarschaft zeigte sich bei der jüngsten Bauverhandlung in Mayrhofen – Paula, Jakob, Alfred, Franz & Toni

Am 26. Mai finden die EU-Wahlen statt, daher wurde im Tiroler Landhaus eine Fortbildung für EU-Gemeinderäte organisiert. Aus dem Bezirk Schwaz nahmen an dieser Veranstaltung GV Ludwig Glaser (Stumm), Bgm. Klaus Gasteiger (Kaltenbach), StR Viktoria Gruber (Schwaz), GR Reinhard Macht (Jenbach) und GR Andreas Emberger (Fügenberg) teil, sie wollen sich als EU-Gemeinderäte für die EU-Wahl im Besonderen engagieren. Die Wahlbeteiligung soll erhöht werden. Die Themen sind vielseitig und die Heraus-

forderungen liegen darin, ein positives Bild von Europa vor Ort in den Gemeinden zu vermitteln. "Es braucht in vielen Bereichen europäische Lösungen und Kooperationen! Unser Friedensprojekt Europa, sowie der soziale und wirtschaftliche Zusammenhalt in Europa müssen gesichert sein, deshalb wollen wir dazu mobilisieren, dass möglichst viele Menschen von ihrem Wahlrecht Gebrauch machen und wählen gehen! Denn nur gemeinsam sind wir ein starkes Europa!", so die Gemeindepolitiker/-innen einig.

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

KW16/2019.indd 12

16.04.19 12:34

16 | 20


16 | 2019

AKTUELL IM ZILLERTAL

GESUNDHEIT

13

Auch Zillertaler Jugendliche meldeten sich zu Wort

Jugendredewettbewerb 2019

Foto: Sparkasse Schwaz

| 2019

Sylvia Hauser (r.), Magdalena Mayr-Hueber (2. v. r.) und Daniela Redinger-Felder (Land Tirol, l.) gratulieren den Sieger/-innen Jugendliche aus den Höheren Schulen des Bezirks Schwaz stellten beim Bezirksredewettbewerb am 4. April in der Wirtschaftskammer Schwaz ihr rhetorisches Talent unter Beweis. Mit berührenden, unterhaltsamen und mitreißenden Reden versuchten die 21 Teilnehmer/-innen, die Jury und das Publikum von sich und ihren Themen zu überzeugen. In den drei Kategorien „Klassische Rede“, „Spontanrede“ und „Neues Sprachrohr“

konnten die Jugendlichen die Themen, die ihnen am Herzen lagen, einem breiteren Publikum vorbringen. Der Hippacher Hannes Eberharter vom BRG/BORG Schwaz zeigte in seiner leidenschaftlichen Rede „Food-Mafia“ Missstände in der Nahrungsmittelindustrie auf, errang damit in der Kategorie „Klassische Rede“ den ersten Platz und gewann zudem den Publikumspreis. In der Kategorie „Spontanrede“ belegte der Mayrhofener Martin Gmachl vom BRG/BORG im Themen-

bereich Politik und Gesellschaft den zweiten Platz. Anhand kabarettistischer Darbietungen konnten die Jugendlichen in der Kategorie „Neues Sprachrohr“ ihr kreatives und schauspielerisches Talent einfließen lassen. Der Beitrag „Interreligiöser Dialog“, in dem sich Selma Dedic, Akgül Kostu sowie Aze Özkan und Lena Sindram aus Jenbach (BRG/BORG) für das friedliche Zusammenleben verschiedener Religionen eingesetzt hatten, setzte sich vor der Performance „Schönheitsideale“ von Abelina Ahamer aus Fügen, Alena Kolbitsch aus Schlitters und Viktoria Felderer (BRG/BORG) durch. Die Sparkasse Schwaz, Tyrolia Schwaz und die Jeunesse Schwaz honorierten die Teilnehmer mit wertvollen Preisen. Musikalisch gestalteten den Abend die „Vocal People“ und ein Flötenensemble, beide zusammengesetzt aus Schüler/-innen vom BORG. Die Erstplatzierten aller Kategorien vertreten den Bezirk Schwaz beim Landesredewettbewerb am 29. April im Landhaus in Innsbruck.

Neueröffnung Aldiana Club Calabria 2019 Ende April öffnet der Aldiana Club Calabria seine Pforten und bietet Urlaub auf höchstem Niveau. Die neu erbaute All-Inclusive-Anlage bietet Spaß für die ganze Familie. Mit einem knapp zweistündigen Direktflug ab/bis Innsbruck erreichen Sie das ursprüngliche Kalabrien – an der Stiefelspitze Italiens. Das Clubangebot reicht von einem umfangreichen Sportangebot über den Welldiana-Spa auf 4.000 m2 bis hin zum Herzstück – einer 1.500 m2 großen Poollandschaft mit Poolbar. „Ab 12. Mai können Sie idea-

Foto: iDEALTOURS

le Urlaubsstunden in Italiens Süden verbringen – exklusiv buchbar über Idealtours sowie in jedem guten Reisebüro“, so Idealtours-Geschäftsführe-

rin Susanne Neuhauser. Mehr Infos: 0810/20 80 30, urlaub@ idealtours.at, www.idealtours. at/aldiana-club-calabria

Natürliche Deodorants: das Plus für Gesundheit und Umwelt Viele Menschen schwören auf Deodorants. Klar, wer riecht schon gerne nach Schweiß? Wer dabei sich selbst und auch der Umwelt etwas Gutes tun möchte, greift zu natürlichen Deos – wie zum Beispiel den Deocremen der Firma NADEO. Diese zeichnen sich durch ihre hohe Wirksamkeit, natürliche Zutaten, beste Düfte und eine unvergleichlich cremige Konsistenz aus. Auf Konservierungsmittel, Aluminium, Stabilisatoren, künstliche Schaummacher, oder Alkohol wird verzichtet – einfach weil es gesünder und umweltschonender ist. Pflanzenöle und Pflanzenbutter aus allen Teilen der Erde werden mit ätherischen Ölen und exzellent duftenden Parfums kombiniert. Das ergibt bestmögliche Pflege in vielen verschiedenen Duftrichtungen, die auch für sensible Hauttypen optimal geeignet ist. NADEOS: Hochwertige Naturkosmetik aus Österreich, vegan und frei von gesundheitsschädlichen Inhaltsstoffen. Ein wohlriechender Begleiter, der uns – in kleinsten Mengen aufgetragen – auch in schweißtreibenden Situationen den ganzen Tag über zuverlässig zur Seite steht. Damit wir auch an heißen Sommertagen nicht ins Schwitzen kommen! www.rieser-malzer.at facebook.com/RieserMalzer

pr

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

KW16/2019.indd 13

16.04.19 12:34


14

GERLOS – EIN BLICK IN DIE GEMEINDE

42 | 2018 16 2019

Foto: Tourismusverband Zell-Gerlos, Zillertal Arena

GERLOS in Zahlen 118,91 km2 umfasst die Gemeindefläche von Gerlos.

6. größte Gemeinde des Bezirkes Schwaz nach Eben, Vomp, Mayrhofen, Finkenberg und Brandberg.

8 Ortsteile Schwarzach, Gmünd, Neu-Ried, Ried, Au, Mitterhof, Oberhof, Innertal

7 angrenzende Gemeinden

90 % der Haushalte

Tirol: Brandberg, Gerlosberg, Hainzenberg, Hopfgarten im Brixental, Stummerberg Salzburg: Krimml, Wald im Pinzgau

sind an das Glasfaserkabelnetz angeschlossen.

109 Wohnungen

3303 m ü. A. Die Reichenspitze ist der höchste Punkt auf Gerloser Gemeindegebiet. Sie gehört zu den östlichen Zillertaler Alpen.

804 Einwohner mit Hauptwohnsitz davon 418 Frauen und 386 Männer

700 Mitarbeiter

sieht das Projekt Wohnen und Parken, ein in Planung befindliches Projekt der Neuen Heimat Tirol, in Gerlos vor.

28 Landwirtschaftliche Betriebe Vollerwerb: 10 Nebenerwerb: 18

geben sich in der Wintersaison in Gerlos ein Stelldichein.

3 Erbhöfe

667.086 Nächtigungen 2018

42 Gemeindebürger über 80

4262 Betten (Stand 6/18) 181 Unterkünfte vom Campingplatz bis zum 4-Stern-Hotel.

9 ortsansässige Vereine sorgen für ein buntes Vereinsleben.

Der „gesunde“ Gerloser Boden spricht für eine hohe Lebenserwartung.

347,3 Mio. kWh werden von den Speicherkraftwerken in Gerlos jährlich erzeugt.

20.000 Hektar umfasste das Jagdrevier des Thyssen-Krupp-Konzerns mit Jagdhaus in Gerlos (1956 – 2014).

ABO BESTELLEN JETZT!!! Tel. Bestellung bei Frau Anita Pfister-Kreidl unter 05285 64000 oder per Mail unter office@mayrhofen.tirol.gv.at ZILLERTALER HEIMATSTIMME | Marktgemeinde Mayrhofen | Hauptstraße 409, 6290 Mayrhofen | www.zillertalerheimatstimme.at

ABO-AKTION

diese Woche - KW16

-20% für Neu-Abonennten *)

in GERLOS

*) für das erste Jahr

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

KW16/2019.indd 14

16.04.19 12:34

42 | 20 16


GERLOS – EIN BLICK IN DIE GEMEINDE

42 | 2018 16 2019

Anno dazumal in Gerlos ... Ein Gerloser Gemeindebürger erzählt: "... als die Welt noch eine vermeintlich kleine war. Man glaubt es kaum, aber, der Prinz von Nepal schloss im Oktober 1965 in Gerlos den Bund für das Leben. Die feine Hochzeitsgesellschaft, die sich rund um das Prinzenpaar im Gaspingerhof in Gerlos ein Stelldichein gab, lauschte den Klängen von keinem Geringeren, als den weltberühmten Zitherspieler An-

ton Karl Karas (1906-1985), der eigens von Wien ins Zillertal angereist war. Die Filmmusik aus der 'Der Dritte Mann' dürfte wohl die Hochzeitsgäste mehr als verzaubert haben." Eine liebgewordene Tradition, das seit den 1950er-Jahren stattfindende Schülerrennen, das alljährlich zum Einmarsch von der Bundesmusikkapelle Gerlos begleitet wird.

„Piper-Super“ sucht Landeplätze in Gerlos Von den Anfängen des alpinen Flugrettungswesens – Eduard Bodem als Pionier des alpinen Rettungsfluges in den Tiroler Bergen. In der Ausgabe Nr. 2 der Zillertaler Heimatstimme finden sich am 2. Februar 1957 nachfolgende Zeilen: „Piper-Super“ sucht Landeplätze Auf einem Übungsflug landete gestern das in Innsbruck stationierte Rettungsflugzeug des Innenministeriums, ein einmotoriges Flugzeug vom Typ Piper-Super, in Gerlos. Landung und Start verliefen ohne Zwischenfall. Es geht darum, für das Flugzeug geeignete Landeplätze im Wintereinsatz zu finden.

dankenswerter zur Verfügung gestellte Text- und Bildmaterial eröffnet mir einen neuen Horizont, der sich wie ein Abenteuerroman liest und der untrennbar mit dem Flugpionier Eduard Bodem (1910 – 1977) in Verbindung steht. Es zieht förmlich unterm Sitz, wenn ich mich heute, 2019, gedanklich mit der Super-Piper und Eduard Bodem am Steuer für einen Gang in die Lüfte begebe. Das aktuelle Flugrettungswesen in Tirol zu beschreiben, sehe ich nicht als das Thema. Doch was war vor dem Einsatz mit den Rettungshubschraubern, den gelben, blauen und roten Engeln aus der Luft? Ja, richtig, da gab es einen kleinen Hochdecker, mit dem regelrecht artistische Flugleistungen im Gebirge vollbracht wurden. Die Standard Piper PA-18 A – auch Super-Cub genannt – konnte sich sehen lassen. Ich möchte in den kommenden Ausgaben der Zillertaler Heimatstimme, Sie werte Leser, in die Piper, dem Rettungsflugzeug des Innenministeriums von Anno dazumal, einsteigen lassen und Sie auf den einen oder anderen Rettungseinsatz im Zillertal und Tirol mitnehmen.

Anno dazumal: Der Gaspingerhof in Gerlos

Als Autorin des Artikels, möchte ich im Zusammenhang mit der Recherche zu Gerlos dazu Näheres in Erfahrung bringen. Die Fragen, die sich mir stellen lauten: Wurden im Zillertal bzw. in Gerlos Landeplätze ausfindig gemacht? Wie schaute das Rettungswesen aus der Luft in den Nachkriegsjahren in Tirol aus? Gibt es noch Zeitzeugen? Ich recherchiere und finde mit dem Kontakt von Mag. Wolfgang Morscher, Volkskundler an der Universität Innsbruck, einen Gesprächspartner, der mir ein neues Thema, nämlich das des Alpinen Flugrettungswesen, näherbringt. Das mir

Anno dazumal: Das Schülerrennen in Gerlos

Anno dazumal: Der Rettungsflieger "Piper-Super"

Anno dazumal: Ortsansicht von Gerlos 1932

15

gg

Foto: sagen.at/Wolfgang Morscher

2019 | 2018

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

KW16/2019.indd 15

16.04.19 12:34


GERLOS – EIN BLICK IN DIE GEMEINDE

16

42 | 2018 16 2019

Aus dem Geschichtsbuch Gerlos Der Name Gerlos ist illyrischen Ursprungs und hieß in frühen Zeiten noch „Gerlais“, der Gerlospass wurde 1154/1156 erstmals als „saltus Gerrlaise“ urkundlich erwähnt, zur gleichen Zeit auch das Waldgebiet als „silvam cui nomen Gerleis“. Ab dem 9. Jahrhundert übte das Hochstift Salzburg die Grund- und Herrschaftsrechte im Zillertal, wie auch in Gerlos, aus, es entwickelte sich ein reger Handel über den Pass. Im 14. Jahrhundert wurden zinspflichtige Schwaighöfe angelegt. In dieser Zeit erlangte ebenso der in diesem Raum betriebene Goldbergbau eine wirtschaftliche Bedeutung.

Eine große Rolle spielte der Pass als strategisch wichtiger Übergang zwischen Tirol und Salzburg beim Tiroler Freiheitskampf 1809. Im Jahr 1816 wurde an der Passhöhe die Grenze zwischen Tirol und Salzburg endgültig festgelegt. Erst in den 1960er-Jahren wurde die Gerlosstraße auf beiden Seiten ausgebaut und bietet nun eine Verbindung zu den bekannten Krimmler Wasserfällen. Im Zuge des Straßenausbaus wurde zudem der Jahresspeicher Durlaßboden mit dem Kraftwerk Funsingau und dem Wochenspeicher Gmünd der Gerloskraftwerke angelegt. (Quelle: Wikipedia)

Tradition verpflichtet, aber nicht immer ...

Gerlos ist Vorläuter beim Kuhglockenverbot und das außerhalb der ortsüblichen Weidezeit, für Weidetiere die innerhalb des Ortsgebietes auf abgezäunten Weiden sowie Auslaufflächen gehalten bzw. ins Freie gelassen werden. In der Zeit zwischen 20 und 8 Uhr ist das Umhängen von Glocken jeglicher Art verboten. Ebenso während des Zeitraumes zwischen 1. Dezember und 1. April ist das Weiden von Rindern (Kühen, Kälbern, Ochsen), Schweinen, Schafen, Ziegen usw. mit umgehängten Glocken jeglicher Art ausnahmslos bei Strafe untersagt. Mit der Störung der gewichtigen Nachtruhe der "Schäfchen" und Gäste der Gemeinde möchten die politisch Verantwortlichen der Gemeinde es nicht weiterhin „auf die Kuhglocke treiben“. Der Dorffriede und das örtliche Gemeinschaftsleben sollen gewahrt bleiben. Das Kuhglocken-Gebimmel ist nicht jedermanns Nachtmusik. So versteht es sich auf Verordnung, dass sehr wohl unter Wahrung der Tradition, die Glocken nicht auf einen Haufen geworfen werden. Gerlos blickt über den eigenen Kirchturm, der eine vernünftige Ära einläutet. Die Kuhglockentradition verpflichtet, aber alles zu seiner Zeit!

Gemeindeagenda Gerlos 2019 Projekt Neues Bildungszentrum nach den Plänen von Architekt Benedikt Hörmann/Innsbruck • Projekt Wohnen und Parken der Neuen Heimat Tirol •

wertvolle Uferzone des Gerlosbaches bleibt unberührt. Sechs Wohnhäuser sind, lage- und höhenmäßig versetzt angeordnet – mit optimaler Belichtung und Aussicht – und werden behindertengerecht erschlossen; die Freiflächen zwischen den Häusern aufgeforstet und begrünt.

Foto: NEUE HEIMAT TIROL

Rund 200 PKW-Stellplätze werten das in Hanglage über dem

Gerlosbach geplante Projekt auf. Die verkehrsmäßige Erschließung erfolgt über eine neue Brücke westlich des Hotels Waldhof. Die großzügige Garage integriert sich augenfällig in den Hang und tritt als schmales Band in Erscheinung. Die landschaftlich und ökologisch

Umgesetzt wird das Vorhaben in mehreren Bauabschnitten. Durch dieses Projekt werden zentrumsnah ausreichend Stellplätze und Personalwohnungen geschaffen, um damit die zukünftige wirtschaftliche Entwicklung des gesamten Ortes sicherzustellen. Foto: Architekt Benedikt Hörmann, Innsbruck

Das Projekt „Wohnen und Parken“ der Neuen Heimat Tirol sieht in der Ortsmitte von Gerlos, im Ortsteil Au, 109 Wohnungen für junge Familien, Senioren und Personal vor.

Modellfoto Projekt Wohnen und Parken der Neuen Heimat Tirol

Plan Projekt Neues Bildungszentrum

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

KW16/2019.indd 16

16.04.19 12:34

42 | 20 16


2019 | 2018

GERLOS – EIN BLICK IN DIE GEMEINDE

42 | 2018 16 2019

17

Der neue Bildungscampus Gerlos Offenheit nach innen und außen Eine vielfältige, unverwechselbare Welt für Kinder

Die Volksschule

Am Ortsrand von Gerlos, direkt neben dem Oberhofbach, entsteht das neue Bildungszentrum Gerlos. Das Bauwerk besteht aus zwei prägenden Elementen: dem horizontalen, in die Landschaft eingebunden Kindergarten, welcher zum rahmenden Element des neuen Bildungszentrums wird, und einem klar gesetzten Hochpunkt – die neue Volksschule. Die Körnung des Hochpunktes ist an die Umgebung angepasst. Der Hochpunkt orientiert sich, so wie die meisten Gebäude, zur Gerlos-Straße hin und schafft so eine klare Geste. Er

Kommunikation und Offenheit - nach innen wie nach außen - steht im Vordergrund des klar strukturierten Entwurfes. Das offene Erdgeschoß mit dem Saal ist gut einsehbar und multifunktional nutzbar. Es bildet den zentralen Knotenpunkt der Schule. Durch

zoniert das Grundstück in Vorplatz und Spielhof. Durch das Schaffen eines Parkplatzes, der Tiefgaragenabfahrt und der "Kiss & Ride"-Zone im Westen sowie im Süden entlang der Straße kann der gesamte Campus autofrei gehalten werden. Diese logische Entflechtung der Verkehrsströme erlaubt ein geschütztes Kommen und Gehen der Kindergartenkinder und Volksschulkinder. Der Vorplatz mit großzügigen, überdachten Bereichen wird zur Begegnungszone zwischen den Kindern aller Altersgruppen.

Spielen, entdecken, forschen Kindergarten und Kinderkrippe Der Kindergarten/-krippe liegt ebenerdig eingebettet in die Natur und bildet den Rahmen des Bildungszentrums. Er orientiert sich zum ruhigen Naturraum, Hang aufwärts über die Wiese bis zum Waldrand, und östlich mit herrlichem Blick Tal einwärts hin zum angrenzenden Biotop. Im Süden entsteht ein geschützter Innenhofplatz mit hoher Aufenthaltsqualität, abgeschirmt vom Lärm der Hauptstraße. Es entstehen großzügige Freiflächen für ein buntes Miteinander, ein geschützter Bereich für die Kinderkrippe, ein Spielhof für den Kindergarten, ein Vorplatz sowie Freiflächen für die

neue Volksschule. Allen Gruppenräumen werden Terrassen vorgesetzt. Diese „Freiklassen“ erweitern die Gruppenräume direkt, und können jederzeit vom Gruppenraum aus betreten werden. Alle Gruppenräume sind Richtung Osten ausgerichtet. Ergänzend werden die Kinderkrippenräume über Oberlichten nach Süden beleuchtet. Dadurch wird eine optimale Belichtung und Besonnung während der Kernzeit des Kindergartenbetriebes am Vormittag gewährleistet. Der Erschließungsgang wird als erweiterte Spielfläche mit Sammelpunkten und Nischen als Rückzugsbereiche vorgeschlagen.

den großzügigen Luftraum wird die interne Verbindung zum Kreativcluster im ersten Obergeschoß gestärkt sowie eine gute Akustik ermöglicht. Der Kreativ-Marktplatz kann bei großen Veranstaltungen als Galerie des Saales genutzt werden.

Mit wohnlichem Charakter Die Lernlandschaft Der Cluster der Volksschule liegt im obersten Geschoß. Der Marktplatz liegt zentral zwischen den Unterrichtsräumen und wird zusätzlich zu den Fenstern über ein Oberlicht belichtet. Die beiden Gruppenräume werden zwischen jeweils die

beiden Klassen geschalten. Den Gruppenräumen werden zwei Terrassen vorgelagert. Beide Gruppenräume können vollflächig zur Terrasse geöffnet und so je nach Jahreszeit im Sommer wie im Winter als Freiklassen genutzt werden.

Gemeinsam im Verein Die Gerloser Klöpflsinger stehen symbolisch für ein vielseitiges Vereinsleben in Gerlos. Seit 1992 pflegen diese den vorweihnachtlichen Brauch, sich bei allen über 80-jährigen Gemeindebürgern ein gesangliches Stelldichein zu geben, auch der Huagacht darf dabei nicht zu kurz kommen. Bundesmusikkapelle Gerlos; Schützenkompanie Gerlos; Freiwillige Feuerwehr Gerlos; Bergrettung Gerlos; Wintersportverein Gerlos; Landjugend/Jungbauern Gerlos; Ortsbäuerinnen Gerlos; Österr. Rotes Kreuz; Teufelpass Gerlos

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

KW16/2019.indd 17

16.04.19 12:34


18

GERLOS – EIN BLICK IN DIE GEMEINDE

42 | 2018 16 2019

Das Alfried-Krupp-Jagdhaus und die bis zu 20.000 Hektar große Jagd, die von Tirol bis ins Krimmler Tauerntal reichte, war ein Magnet für Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Staatsoberhäupter und VIPs waren gerne gesehene Gäste im kruppschen" Jagd" haus in Gerlos. Die Firmenjagd gehörte zur Geschäftsgebarung des florierenden Konzerns und war eine historische Tradition, die sich das Unternehmen zum Festigen von wichtigen Kontakten und zum Netzwerken leistete. Der Ingenieur Baron Alfried Krupp von Bohlen Halbach, Alleininhaber der Friedrich Krupp AG, hatte den Manager Berthold Beitz 1952 zum Generalbevollmächtigten des Unternehmens bestellt. Das Jagdhaus selbst wurde

1958 errichtet und Anfang der 1970er-Jahre umgebaut. Mit 1. April 2014, hat die Schilift-Zentrum-Gerlos-GmbH, das sich auf Tiroler Gebiet verbliebene Stammrevier, im Ausmaß von über 4.000 Hektar von Thyssen-Krupp übernommen. Heute können Interessierte mit dem nötigen Kleingeld in der Tasche Jagdpakete kaufen. Das Alfried-Krupp-Jagdhaus wird über einen Reiseanbieter vermietet. Der Gerloser Ehrenbürger und passionierte Jäger Berthold Beitz war ein großer Freund und Förderer von Gerlos. Die Auswirkungen der Konzernumstruckturierung im Zuge der Wirtschaftskrise machten die Veräußerung der Jagd im Jahre 2014 unvermeidbar. Für das Unternehmen, die Thyssen-Krupp AG, ging wohl sehr viel Herzblut für die Jagd in Gerlos verloren. Und Gerlos hat mit dem Ableben seines über Jahrzehnte treuen Jagdpächters Berthold Beitz wohl seinen etabliertesten Gast verloren.

Anno dazumal: 1958 gebaut, das Alfried-Krupp-Jagdhaus

Anno dazumal: Tiroler Nachrichten vom 12.4.1965

Foto: Zillertaler Heimatstimme

Über sechzig Jahre lang gab sich eine honorige Gesellschaft, rund um den deutschen Industriellen Berthold Beitz (1913 – 2013), in Gerlos ein Stelldichein.

Foto: Schilift-Zentrum-Gerlos-GmbH

Einstiges Glanzstück Jagd des Thyssen-Krupp-Konzerns in Gerlos

Das Alfried-Krupp-Jagdhaus heute

Ortswärme Gerlos GmbH – Gerlos eine CO2-freundliche Gemeinde

Foto: Bernhard Erler

Eigentümer sind die Gemeinde Gerlos (26 %), Haas Installationen GmbH (25 %) und die Bioenergie Tirol GmbH (49 %). Betriebsführung obliegt der Haas Installationen GmbH, das kaufmännische und technische Management der Bioenergie Tirol Nahwärme GmbH, die Geschäftsführung Ing. Klaus Flörl. Betriebsaufnahme: Herbst 2014 Derzeitige Abnehmer: 123 im Versorgungsbereich Ried – Ortskern – Innertal

rechts der Hauptversorgungstraße.

Gerlos ist ein idealer Standort, da Abnehmer links und

Biomasseeinsatz: 25.000 m3/ Jahr Hackschnitzel aus der

Region. Zwei Millionen Liter Heizöl werden jährlich eingespart, das entspricht einer Reduktion der CO2-Emissionen von 5.700 Tonnen CO2/Jahr.

Der Anschluss an die Ortswärme stellt für Gerlos eine erfreuliche Situation dar. Mit großem Zuspruch und Neukunden!

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

KW16/2019.indd 18

16.04.19 12:34

42 | 20 16


GERLOS – EIN BLICK IN DIE GEMEINDE

42 | 2018 16 2019

19

Speicherkraftwerke Gerlos

1405 m

Sa

Hochgebirgsstausee als Freizeitparadies

Wimmerbach

S c hwarzachbach

Sperre Gmünd Ge

r

a

SPEICHER

1191 m

ch

Kraftwerk Gerlos S N

Wasserschloss Triebwasserführung Bachbeileitung, Bachfassung

Rohrberg

Zi ll er

Zell a. Ziller

S Speicherkraftwerk; 1 inkl. Eigenbedarfsmaschinensatz; 2 aus natürlichem Zufluss; 3 bezogen auf Kraftwerk Mayrhofen

Speicherkraftwerke Gerlos ALLGEMEINE DATEN

Kraftwerk Funsingau

Speicher Gmünd

sb

(3.303 m), können Freizeitsportler wandern, mountainbiken, baden, segeln und surfen. Einmal im Jahr ist der Stausee Austragungsort des Gerloser Seelaufs, der bereits seit über zwei Jahrzehnten stattfindet.

Staudamm Durlaßboden

Gerlos

lo

lzac h

Der große Hochgebirgssee Durlaßboden im Gerlostal ist ein beliebtes Ausflugsziel in den Sommermonaten. Vor der beeindruckenden Kulisse der Zillertaler Alpen, mit Blick bis zur Reichenspitzgruppe

W

Schön

Speicher Durlaßboden

achbach

dg

er

lo

st

al

erst von 1963 bis 1967. Von 1988 bis 1993 wurde als 1. Ausbaustufe die Triebwasserführung erneuert und von 1991 bis 1993 die Sperre Gmünd um 1 m erhöht. Bei der Errichtung des neuen Triebwasserweges wurde eine für später vorgesehene Leistungserhöhung des Kraftwerkes berücksichtigt. In der 2. Ausbaustufe wurde von 2004 bis 2007 die Anlage um das Krafthaus Gerlos II und einen neuen Maschinensatz mit einer Leistung von 135.000 kW erweitert. Die Engpassleistung des Kraftwerkes Gerlos wurde dadurch von 65.200 kW auf 200.200 kW erhöht.

il

Die Speicherkraftwerke Gerlos umfassen die Kraftwerke Funsingau und Gerlos. Sie haben eine Leistung von 225.200 kW und erzeugen im Jahr aus natürlichem Zufluss 347,3 Mio. kWh. Die Kraftwerke sind automatisiert und werden von der Zentralwarte Zillertal in Mayrhofen aus überwacht und fernbedient. Das Kraftwerk Gerlos wurde während des zweiten Weltkrieges errichtet und ist seit 1949 in Betrieb. Schon der damalige Rahmenausbauplan sah die Errichtung einer Oberstufe mit einem Jahresspeicher vor. Verwirklicht wurde diese Erweiterung aber

Na na derch

2019 | 2018

KRAFTWERK

FUNSINGAU

GERLOS

KRAFTWERKSTYP

S

S

INBETRIEBNAHME

1968

1949

EINZUGSGEBIET

74,6 km²

108,4 km²

ENGPASSLEISTUNG

25.000 kW

200.200 kW 1

ERZEUGUNG IM REGELJAHR ²

27,0 GWh

320,3 GWh

MITTLERE ROHFALLHÖHE

117,9 m

610,5 m

KRAFTWERK

FUNSINGAU

GERLOS

SPEICHER

Durlaßboden

Gmünd

SPEICHERTYP

Jahresspeicher

Wochenspeicher

STAUZIEL

1.405 m

1.191,25 m

ABSENKZIEL

1.360 m

NUTZINHALT

50,7 Mio. m

ENERGIEINHALT 3

84,5 GWh

1.176,23 m 3

0,85 Mio. m3 1,2 GWh

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

KW16/2019.indd 19

16.04.19 12:34


ZILLERTALER GEMEINDEGESCHEHEN – EIN RUNDBLICK VON TUX BIS STRASS

20

16 | 2019

Kindergarten Tux

Ausflüge und Erlebnisse der Zwergengruppe Ein ereignisreicher Winter geht nun dem Ende zu und die Kinder der Zwergengruppe vom Kindergarten Tux möchten darüber berichten. Die Freude war sehr groß, als der erste Schnee gefallen war und wir endlich mit unseren „Rutschern“ hinausgehen konnten, um die steilen Hügel hinunterzurasen. Aber nicht nur beim Rutschen konnte man uns entdecken, sondern auch im Skibus, wenn wir zu neuen Wanderwegen im Schnee fuhren, um diese bei einem Spaziergang zu entdecken. Vor den Gondeln konnten wir das Tuxertal somit von oben betrachten. Den Zwergenwald durchquerten wir trotz des vielen Schnees ohne Probleme, doch leider hatten sich die Zwerge unter dem Schnee versteckt. Bei so viel Schnee

konnten wir gar nicht anders, als immer an die frische Luft zu gehen. Eine Tasse Tee und eine gute Jause wärmten uns dann im Kindergarten wieder auf und stärkten uns. Das Highlight dieses Winters war aber unser Ausflug am 22. Februar auf die Eggalm, um uns einen Pistenbully genau anzuschauen. Pünktlich um 8.30 Uhr starteten wir im Kindergarten und machten

uns auf zur Eggalmbahn. Von dort aus fuhren wir hinauf und waren zu diesem Zeitpunkt schon sehr aufgeregt, was uns oben erwarten wird. Oben angekommen, durften wir uns die Werkstatt, in der die Pistenbullys stehen, genau anschauen. Alle Kinder trauten sich, allein in einen Bully hineinzusetzen. Als wir drinnen alles gesehen hatten, kam das absolute High-

Nach diesen spannenden Stunden bekamen wir alle großen Hunger, und es war Zeit, um unsere Jause zu essen. Wir durften uns im Berggasthaus Eggalm niederlassen, um uns dort zu stärken und uns aufzuwärmen. Danke an Sonja und Hans-Peter Kirchler, dass ihr uns aufgenommen habt! Wir freuen uns jetzt schon auf den Frühling und die warme Zeit des Jahres und hoffen, dass wir noch viele weitere Erlebnisse sammeln dürfen.

Kindergarten Tux

Bücherei Finkenberg

Bewegung macht Spaß!

Lesewolf und Reise über die Seidenstraße

Fotos: Kindergarten Tux

Am 28. März fand der „Österreichische Vorlesetag“ statt. Aus diesem Anlass luden die Lesepatinnen der Bücherei Finkenberg zu einer „lebendigen“ Lesung mit Handpuppen.

Bereits zum wiederholten Mal ist ein sehr erfolgreiches Projekt im Kindergarten durchgeführt worden. Gitta Egger hat im Rahmen ihrer Funktion als Leiterin der Erwachsenenschule ein tolles Programm speziell für Kindergartenkinder entwickelt. Mit diesem werden Kraft, Ausdauer und

light. Alle Kinder durften mit Georg Gredler und Alexander Wechselberger eine oder mehrere Runden mitfahren, danke für dieses unvergessliche Erlebnis! Danke ebenfalls dem Betriebsleiter Günter Steiner, mit dem wir den ganzen Ausflug ausmachen konnten.

Koordination in spielerischen Einheiten trainiert. Der Spaß kommt dabei nicht zu kurz. Wir möchten uns bei der Raika Tux für das Sponsoring dieses Projekts ganz herzlich bedanken. Eltern, Kinder und Mitarbeiter des Kindergarten Tux

Gemeinsam mit Martina Prantl, Leiterin der Buchhandlung Tyrolia Mayrhofen, präsentierten Marlene Fankhauser und Inge Troppmair die Geschichte vom „Lesewolf“, der von den Tieren im Wald das Lesen lernen wollte. Mehr als 40 Schülerinnen und Schüler waren mit Begeisterung bei der Sache, einige lasen anschließend den anderen

Kindern aus dem Buch „Der Grüffelo“ vor. Weitere packende Bilder und interessante Erzählungen gab es kürzlich in der VS Finkenberg, als Helmut Pichler sein Publikum mit auf eine Reise über die Seidenstraße nahm. Die Länder Kasachstan, Usbekistan und Kirgistan standen dieses Mal im Fokus seiner Kamera, wobei er Land und Leute, landschaft liche Naturschönheiten, aber auch Umweltsünden der Menschen präsentierte. Humorvolle Erzählungen über seine Abenteuer und Begegnungen machten den Abend wieder zu einem Erlebnis der Sonderklasse.

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

KW16/2019.indd 20

16.04.19 12:34

16 | 20


16 | 2019

ZILLERTALER GEMEINDEGESCHEHEN – EIN RUNDBLICK VON TUX BIS STRASS

Bergrettung Ginzling

Skitourenwochenende 2019

Es ist bereits zur Tradition geworden, dass die Bergrettung Ginzling am Ende des Winters zu einem Skitourenwochenende aufbricht. Diesmal wurde das Fanesgebiet in den Südtiroler Dolomiten zwischen Alta Badia und Cortina als Ziel auserkoren. Einige unserer Bergretter kannten die Gipfel dort unten aus zahlreichen Sommer-Besteigungen, nun wollten wir eben auch einmal sehen, was es als Skitouren-Gebiet hergibt. Bei traumhaftem Wetter stiegen wir vom Alpengasthaus Pederü zur Lavarella-Hütte auf, unserem „Basislager“, und erklommen nach kurzer Stärkung die 2.794 m hohe Pareispitze. Am nächsten Tag teilte sich die Mannschaft in Gruppen mit verschiedenen Zielen – Monte Stiga, Monte Castel-

lo und Piz Lavarella. Danach traf man sich bei herrlichem Sonnenschein auf der Terrasse der der Fanes-Hütte zum „Erfahrungsaustausch“. Die Antoniusspitze war dann noch das sonntägliche Ziel, bevor es wieder Richtung Heimat ging. Traumhaftes Wetter, wunderschöne Gipfel, Pulverhänge, die herzliche Gastfreundschaft auf den Hütten und eine tolle Stimmung ließen uns dieses Wochenende wieder einmal zu einem unvergesslichen Erlebnis werden.

21

Kindergarten Mayrhofen

Erlebnisreiche Woche In der letzten Woche vor Ostern war bei uns im Kindergarten wieder einiges los! Am Mittwoch fuhren wir mit unseren Vorschülern nach Uderns, um uns die "Arche um acht" anzuschauen. Die Kinder und wir Tanten waren begeistert.

Foto: Bergrettung Ginzling

| 2019

Am Donnerstag lieferte uns Isabella vom Gartenzentrum Kerschdorfer wunderschön gebundene Palmbuschen, die die Kinder mit verschiedenen Bändern und ihren selbstgebackenen Osterbrezen verschönerten. Am Freitag kam der Herr Pfarrer mit Jesus und dem

Palmesel im Gebäck zu uns und weihte unsere Kreuze, Eier und Palmbuschen. Nach der Osterjause schauten wir uns die Dia der Geschichte von Jesus an. Und danach überraschte uns der Osterhase mit den gefüllten Osternestern, die wir gebastelt hatten. Hier bedanken wir uns bei Dornauer Robert für das Vorbereiten unserer "Wagerlang" und bei Kröll Franz jun. - Tischlerei Kröll für das Spendieren des Holzes! Jetzt genießen wir die Osterferien, und danach werden wir uns auf den Muttertag vorbereiten! LG aus dem Kindergarten

Vielen Dank an alle Teilnehmer – speziell an unsere Fahrzeugpatin Rosi Hörhager, die als Mittsiebzigerin immer noch auf jeden Gipfel „durchbeißt“. Wir freuen uns schon wieder auf das Skitourenwochenende 2020. Ortsstellenleiter Huber Ulli

Mayrhofen - Liebe Senioren:

TAFEL MAYRHOFEN

Herzliche Einladung zum Seniorenraschtl-Ausflug am Donnerstag, den 25. April nach Oberhofen bei Telfs.

Ausgabeöffnungszeiten jeden Freitag von 14.00 bis 15.00 Uhr

Kleine Andacht in der Kirche zum St. Nikolaus. Kaffee und Kuchen in Mösern mit Blick aufs Inntal und Telfs. Kurzer Besuch bei der Friedensglocke.

im „Alten Schulhaus“, 1. Stock, in Mayrhofen. Fällt der Freitag auf einen Feiertag, findet die Ausgabe bereits am Donnerstag statt. Informationen unter: Helene Partoll 0664 5784104 und Maria Rauch   0664 2141984

Abfahrt um 12.30 Uhr beim Kramerwirt, Rückkehr ca. 17.30 Uhr. Kaffee und Kuchen in Mösern. Fahrpreis pro Person: 12 Euro. Telefonische Anmeldung bei Martha Schragl: 05285/8117

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

KW16/2019.indd 21

16.04.19 12:34


22

ZILLERTALER GEMEINDEGESCHEHEN – EIN RUNDBLICK VON TUX BIS STRASS

16 | 2019

Mayrhofen

Gott zur Ehr und dem Nächsten zur Wehr Damit diesem Sinnspruch genüge getan werden kann, muss geübt werden. Und das passierte. Vergangenen Samstag kam es zur Übung des Abschnittes 6. Das heißt, die Freiwilligen Feuerwehren von Schwendau bis Tux übten einen Einsatz. Mit dabei waren über 80 Männer und Frauen. Bei dieser fiktiven Alarmierung wurde ein Säureaustritt am Recyclinghof Wildauer mit Brandübergang auf die Nachbardächer nachgespielt. Jeder war gewissenhaft

dabei und hatte seinen Part ordentlich erledigt. Nach Abschluss dieser Übungseinheit zeigten sich die Verantwortlichen sichtlich zufrieden. Die Zillertaler Heimatstimme wünscht euch allen, dass diese Übung nur eine Übung bleibt. Liebe Feuerwehrmänner (und Frauen), ihr seid super und macht eine absolut perfekte Arbeit! Die Bevölkerung kann sich freuen über so viel Einsatz, Ehrenamt und Engagement. "Vergelt's Gott" dafür! mm

Mayrhofen

Das Zillertal muss ein gutes Pflaster sein ... ... um alt zu werden. Vergangenes Wochenende konnten in Mayrhofen gleich zwei Frauen runde Geburtstage feiern. Am Freitag feierte Frau Anna Gröblacher, die durch ihre umtriebige Tätigkeit im Zusammenhang mit unseren Senioren vielen bekannt sein dürfte. Unzählige Freunde, Nachbarn und Familienmitglieder waren da und würdigten damit die liebe Anna. Ein echtes Highlight war Enkelin Lisa, die mit Schwung und Courage (sie ist erst zehn Jahre!) für musikalische Darbietungen sorgte. „Das Talent muss wohl schottarisch sei“, hörte man. Es war ein ganz besonderer Geburtstag. Am nächsten Tag ging’s Richtung Kumbichl. Dort feierte Frau Margaretha Knauer ihren 90er. Ja, du hast richtig gelesen. Die liebenswürdige Gretl ist 90 geworden! Man sieht es ihr nicht an, und in ihrer be-

zaubernden Bescheidenheit erzählte sie mir, dass sie lieber im Hintergrund tätig ist. Sie hat zum Beispiel unzählig wunderbare Stickerei- und Näharbeiten für unsere Pfarrkirche und auch für Brandberg gemacht. Ein schöner Akt der Wertschätzung waren die aus Ost und West angereisten Söhne der Jubilarin. So konnte man sich am großen Tisch in der gemütlichen alten Stube angeregt unterhalten und nicht zu vergessen: Die hausgemachten süßen Köstlichkeiten – ausgezeichnet! Einige Gemeinsamkeiten fielen mir bei diesen schönen Feiern auf: Zum Beispiel erzählten die Jubilarinnen von ihrem Leben, wie es bisher gewesen ist, welche Höhen und Tiefen sie kennengelernt haben und welche Wünsche sie in die Zukunft tragen. Dabei sind Sätze wie „Mia håm jå å alls“, „Gsund bleibn miaßt må“ gefallen. Schön mitanzusehen, wie Zufriedenheit die Tage füllt. Alles

erdenklich Gute – euch beiden! Auch in der sprichwörtlich „Guten alten Zeit“ hat man es im Zillertal verstanden, die Feste zu feiern und den Geburtstagskindern talein und talaus zu beglückwünschen.

Knauer Gretl mit ihren Enkelkindern

Der Bericht aus der Heimatstimme - vom 06.07.1957 – bezeugt die lange Tradition des Beglückwünschens. Viel Vergnügen beim Schmökern! Eure Bürgermeisterin, Monika Wechselberger

Feinste Handarbeit

Auch Gemeindevorstand Hansjörg Moigg beglückwünschte die Jubilarin Anni

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

KW16/2019.indd 22

16.04.19 12:35

16 | 20


| 2019

16 | 2019

ZILLERTALER GEMEINDEGESCHEHEN – EIN RUNDBLICK VON TUX BIS STRASS

23

Mayrhofen

Neues aus dem Gemeindeamt Zentraler Inhalt meiner heutigen Berichterstattung ist die jüngste Gemeinderatssitzung, vom Mittwoch, den 10. April. Hauptthema: Beratung und neuerliche Beschlussfassung zur Jahresrechnung 2018. Dieser Punkt wurde erledigt und die Entlastung für mich als Bürgermeisterin und für das Budget gegeben. Weiter gearbeitet wird zum Thema Heimatstimme. Hier musste ich den Tagesordnungspunkt 4 vertagen, da die zugesagte Hochrechnung des Kollegen Wolfgang Höllwarth derzeit noch ausständig ist. In diesem Zusammenhang danke ich öffentlich meinem Gemeinderat für die Entlastung. Damit hat man auch das Schreiben der Bezirkshauptmannschaft, vom 02.04.2019, bestätigt: … „Sollten für alle Ausgaben, die im Voranschlag 2018 nicht vorgesehen sind oder die, dessen Ansätze in der Jahresrechnung 2018 übersteigen, Gemeinderats-

beschlüsse vorliegen, bestehen seitens der Aufsichtsbehörde keine Bedenken, der Bürgermeisterin die Entlastung zu erteilen.“ Zur aktuellen Schulentwicklung am Mayrhofner Schulstandort hatte Direktor Peter Lechner die Gelegenheit wahrgenommen, vor dem Rat zu berichten. Hierzu hat er leidenschaft lich über die Aufgabe der Schule gesprochen und dabei die positive Entwicklung der Talente unserer jungen Bürger hervorgehoben und angemerkt, dass die Schule für jeden Interessierten offensteht und für Unterstützung aller Art dankbar ist. An dieser Stelle sage ich der Lehrerschaft ein herzliches „Vergelt’s Gott“ für das Engagement! Der Kulturausschuss arbeitet derzeit mit Hochdruck an der „50-Jahr-Feier der Marktgemeinde Mayrhofen“. Im Sommer kann sich die Bevölkerung auf ein tolles top-organisiertes Fest freuen. Einzelheiten dazu werden frühzeitig

bekanntgegeben. Auch am Sektor Bau und Raumordnung tut sich viel. Der Schwerpunkt liegt derzeit auf der Erstellung von entsprechenden Bebauungsplänen, um an bestimmten Stellen und Abschnitten - unter anderen „Siegelerhof“, „Reitmair“ oder am „Kumbichl“ – ein architektonisch abgestimmtes Ortsbild sicherzustellen. Dem innovativen Vorschlag des Verkehrsausschusses, neue Tarife für Dauerparker einzuführen, wurde vom Gemeinderat einhellig zugestimmt. Damit wird jetzt ein Wochenticket um 50 Euro in der neuen Tiefgarage eingeführt. Somit können Gäste, aber ebenso Hüttenwanderer, die mehrere Tage unterwegs sind, ein günstiges Ticket erwerben. Ebenso positiv war die Abstimmung, eine Verkehrszählung an der B169 mitzufinanzieren. Das Frühjahr ist da. Wie am alten Heimatstimmen-Text zu lesen, ist es alljährlich an der Zeit, einen

Frühjahrsputz zu machen. Wir werden zum Beispiel am Josef-Riedl-Platz alte morsche und damit gefährliche Bäume aussortieren und durch neue ersetzen. Eine Aufräumaktion auf den Wegen – speziell im und rund um den Scheulingwald – wird diese Aktion abrunden. Und dann geht’s ans Blumen setzen. Auch mussten wir dieser Tage von einigen Mayrhofnern Abschied nehmen. Das tut mir leid. Ereilt einen eine traurige Nachricht, beginnt man, die eigenen Gedanken neu zu ordnen und die kleinen Nöte des Tages verlieren an Bedeutung. Allen, die derzeit mit Traurigkeit zu kämpfen haben, wünsche ich im Ausblick auf Ostern freundliche und aufmunternde Begegnungen, ein offenes Auge und ein empfängliches Herz für die Ostergeschehnisse. Frohe Festtage! Eure Bürgermeisterin, Monika Wechselberger

Anno dazumal: Bericht vom 06.07.1957 in der Zillertaler Heimatstimme

SPRUCH DER WOCHE

Es gibt kein Wunder für den, der sich nicht wundern kann. Marie von Ebner-Eschenbach österr. Schriftstellerin

Anno dazumal: Bericht vom 02.04.1978 in der Zillertaler Heimatstimme ZILLERTALER HEIMATSTIMME

KW16/2019.indd 23

16.04.19 12:35


24

GRATULATIONEN

16 | 2019

KINDERGARTEN BURGSTALL SCHWENDAU DANKT

SCHWENDAU GRATULIERT

Wir möchten uns herzlich bei der Freiwilligen Feuerwehr Schwendau für den spannenden und tollen Vormittag bedanken. Unsere Feuerwehrmänner zeigten den Kindern durch viele verschiedene Stationen ihre Tätigkeiten und brachten die Aufgaben einer Feuerwehr den Kindern näher. Die Feuerwehr spendierte uns auch noch eine köstliche Jause und nahm sich für die Kinder viel Zeit, um ihnen alles zu erklären und zu zeigen.

Herr Michael Geisler, Astegg 398, feierte am 6. April bei guter Gesundheit die Vollendung seines 80. Lebensjahres. Vizebürgermeister Johannes Emberger und Seniorenclubobmann Thomas Monai überbrachten dem Jubilar der herzlichsten Glückwünsche der Gemeinde Schwendau.

Ein großes DANKESCHÖN für den tollen VORMITTAG!

Auf diesem Weg wünschen wir dem Jubilar noch einmal alles Gute, Gesundheit und weiterhin Gottes Segen.

LEBENSHILFE ARBEITSVERBUND ZILLERTAL DANKT Herrn Alois Eberharter, Laimach, für die großzügige Spende anlässlich seines 80. Geburtstages. Lieber Alois, du hast dir von deinen Gästen anstelle von Geschenken eine Spende für die Lebenshilfe gewünscht. Dadurch ist ein beachtlicher Betrag von 1.400 Euro zusammengekommen. Auf diesem Weg möchten wir uns bei dir und deinen Gästen bedanken - „Vergelt’s Gott“. Wir werden die Spende sinnvoll und im Sinne der von uns begleiteten Menschen mit Behinderung verwenden. Mit besten Grüßen, das Team der Lebenshilfe Tirol – Arbeit Ramsau

PVÖ ZELL AM ZILLER GRATULIERT Am 9. April konnten Obmann Platzer Karl, Kassierin Bampi Helga sowie die Vereinsmitglieder Kaden Werner und Helene Meindl dem noch sehr rüstigen Vorstandsmitglied Frau Eberharter Maria, Zellberg, die ihren 80. Geburtstag feierte, herzlich gratulieren und ihr noch viele schöne und besonders gesunde Jahre im Kreise ihrer Familie und unseres Vereins wünschen.

Am 13. April konnten Obmann Platzer Karl, Kassierin Bampi Helga und Vorstandsmitglied Eberharter Maria dem noch sehr rüstigen Jubelpaar Hauser Rosa und Franz, Zellberg, zur Goldenen Hochzeit herzlich gratulieren und noch viele schöne und besonders gesunde Jahre im Kreise der Familie und unseres Vereins wünschen.

Jubilarin Eberharter Maria, Kassierin Bampi Helga, Obmann Platzer Karl, Kaden Werner und Meindl Helene (v. l.)

Vorstandsmitglied Eberharter Maria, Jubilar Hauser Franz, Obmann Platzer Karl, Jubilarin Rosa und Kassierin Bampi Helga (v. l.)

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

KW16/2019.indd 24

16.04.19 12:35

16 | 20


16 | 2019

GRATULATIONEN

25

ZELL AM ZILLER GRATULIERT

STUMM GRATULIERT

Jubiläum feierte …

Geburtstag in Stumm

… Herr Johann Knabl seinen 85. Geburtstag am 5. April.

Frau Anna Hanser feierte ihren 95. Geburtstag. Bürgermeister Fritz Brandner besuchte die Jubilarin, die zur Zeit im Wohnheim Pradl wohnt, und überbrachte die besten Glückwünsche der Gemeinde Stumm.

Bürgermeister Robert Pramstrahler und Vizebürgermeister Benjamin Hotter überbrachten die Glückwünsche der Marktgemeinde.

Vergangene Woche konnte Frau Christine Schwab ihren 90. Geburtstag feiern. Unter die Gratulanten reihte sich auch Bürgermeister Fritz Brandner und überbrachte Christl die Glückwünsche der Gemeinde Stumm. Auf diesem Wege wünscht die Gemeinde Stumm nochmals alles Gute, aber vor allem Gesundheit.

ASCHAU GRATULIERT

STUMMERBERG GRATULIERT

Diamantene Hochzeit in Aschau im Zillertal

Diamantene Hochzeit am Stummerberg

Am Freitag, den 5. April, konnten die Eheleute Maria und Hermann Lanthaler aus Aschau das Fest der „Diamantenen  Hochzeit“ - genau gesagt, ihr   60-jähriges Hochzeitsjubliäum - im Kreise ihrer Familie feiern. Zu den Gratulanten gehörten u. a. auch Vertreter der Gemeinde Aschau im Zillertal.  Bürgermeister Andreas Egger würdigte dabei das gemeinsame Wirken und Schaffen des Jubelpaares und unterstrich so dessen Wertschätzung. Die Gemeinde Aschau im Zillertal wünscht dem Jubelpaar auf diesem Wege noch einmal viele gemeinsame Jahre in Gesundheit im Kreise ihrer Familie.

Die Eheleute Maria und Alois Knabl konnten am 8. Februar das seltene Fest der „Diamantenen Hochzeit“ feiern.

Das Jubelpaar Maria und Hermann Lanthaler auf ihrem „Hochzeitsbankl“

Dr. Wolfgang Löderle, Alois und Maria Knabl und Bgm. Danzl Georg

Bezirkshauptmann-Stv. Dr. Wolfgang Löderle machte deshalb unlängst am Stummerberg Station. Im Rahmen eines gemütlichen Plausches erfolgte dabei die Überreichung einer Urkunde und der Ehrengabe des Landes Tirol. Auch Bürgermeister Georg Danzl schloss sich den Wünschen an und überbrachte ebenfalls ein Geschenk seitens der Gemeinde. Die Gemeinde Stummerberg gratuliert auf diesem Wege nochmals recht herzlich zum Hochzeitsjubiläum und wünscht dem Ehepaar Knabl noch viele weitere Jahre in Glück und Gesundheit.

SCHÜTZENKOMPANIE STUMM/STUMMERBERG GRATULIERT Unser Schützenkamerad Gredler Josef konnte am 13. April seinen 70. Geburtstag feiern. Josef, einer unserer "fleißigsten" Schützenkameraden, ist Mitglied der Kompanie seit 1985. Wir Schützen möchten ihm auf diesem Wege nochmals gratulieren. Für seine Dienste in der SK Stumm/Stummerberg sagen wir ein herzliches "Vergelt´s Gott". Wir wünschen ihm und seiner Familie weiterhin alles Gute, viel Glück und Erfolg, vor allem aber Gesundheit. Lt. Dreier Friedrich, Jubilar Gredler Josef mit Gattin Maria, Hptm. Fiechtl Manfred, Lt. Siegele Daniel (v. l.)

Foto: SK Stumm/Stummerberg

| 2019

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

KW16/2019.indd 25

16.04.19 12:35


GOLF IM ZILLERTAL

GRATULATIONEN

16 | 2019 Foto: GC Zillertal

26

9-LOCH-GOLFTURNIER – DONNERSTAG 9ER Anno dazumal: Bericht vom 19.03.1978 in der Zillertaler Heimatstimme

KALTENBACH GRATULIERT Seinen 70. Geburtstag feierte am 14. April unser Schützenhauptmann Herbert Empl. Er hatte zwar nicht offiziell eingeladen, trotzdem kamen Familie, langjährige Wegbegleiter sowie Vereinsverantwortliche, Pfarrer Erwin Gerst und Bürgermeister Klaus Gasteiger, um dem Jubilar zu gratulieren. Es ist Tatsache, dass der Jubilar nicht nur lange Zeit große Verantwortung für das Familienunternehmen Empl getragen hat, er ist auch vielfach im dörflichen Leben in den Vereinen verankert. Zurzeit ist Herbert Empl der Regimentskommandant des Zillertaler Schützenregiments und Hauptmann der Schützenkompanie Ried-Kaltenbach, welche ausgerückt ist und dem Jubilar eine perfekte Salve abgefeuert hat.

© Gemeinde Kaltenbach

„Wir allen wünschen dem Geburtstagskind vor allem Gesundheit, Harmonie und Glück. Wir bedanken uns aber auch respektvoll vor den Leistungen des Herbert Empl und seinem öffentlichen Wirken!“, so Bürgermeister Klaus Gasteiger.

»Die ersten 5 Tage nach dem Wochenende sind die schlimmsten.« Dieses Plädoyer fürs Wochenende gilt auch für viele Golfer/innen, denn unter der Woche ist oftmals keine Zeit, einen halben Tag auf dem Golfplatz zu verbringen. Deshalb wurde 2015 ein 9-Loch-Turnier ins Leben gerufen, das seitdem jeden Donnerstag ab 16 Uhr stattfindet. Das Spiel geht nur über die halbe Strecke, also über 9 Löcher statt 18, nur 5 km anstatt den üblichen 10 km. Es wird organisiert von Willi Tillian (Genußwerkstatt Uderns), selbst leidenschaftlicher Golfer. Das Turnier ist vorgabewirksam, was bedeutet: man kann dabei auch sein Handicap verbessern. Wem das gelingt, erfährt es bei der anschließenden Siegerehrung. Wem das nicht gelingt (also den meisten der Teilnehmer …), darf hinterher dennoch ein köstliches Buffet genießen, denn immerhin ist nun Donnerstagabend und das bisschen Freitag als Hindernis zum Wochenende erscheint nun in einem ganz weichen Licht. Weil diese Turnierserie so gut nach-

gefragt wird und sich die Teilnehmerzahlen regelmäßig von April bis Juni steigern, findet nun auch ein Early-Morning-Turnier statt. Auch am Donnerstag, aber -wie der Name schon sagt – früh am Morgen. Hier gibt es danach ein reichhaltiges Frühstück. Ende August folgt das große Abschlussturnier. Daran teilnehmen darf nur, wer mindestens ein Mal am Donnerstag teilgenommen hat. Es werden 9 Gesamtsieger ermittelt und mit einigen sehenswerten Preisen belohnt, gestiftet von regionalen Unternehmen. Der erste Preis ist eine grandiose Villa am Gardasee, …. oh sorry, hier hat sich der Fehlerteufl eingeschlichen ... Eine neue Golftasche, Tickets für Schi-Events im Winter und vieles mehr. Essen vom Feinsten (für alle, nicht nur die Gewinner), ein Abendprogramm mit viel Musik und noch mehr guter Stimmung. Diese lässige Turnierserie ist heuer am 10. April wieder gestartet und findet ohne Unterbrechung jeden Donnerstag statt, wahlweise frühmorgens oder ab 16 Uhr

GOLFLEXIKON STABLEFORD Eine Art der Zählweise bei Golf-Wettspielen, die besonders

TAFEL UDERNS

Anfängern zugute kommt. Es werden nicht die Schläge gezählt, sondern in Abhängigkeit des Handicaps und der Anzahl der benötigten Schläge werden Punkte vergeben. So zählt ein schlechtes Resultat auf einem Loch während der Runde nicht so schwer als beim klassischen Zählwettspiel.

Ausgabeöffnungszeiten jeden Freitag von 15.00 bis 17.00 Uhr Tafel Uderns im Caritas-Zentrum Zillertal Fällt der Freitag auf einen Feiertag, findet die Ausgabe bereits am Donnerstag statt.

Bei Stableford-Wettspiel gibt es eine Bruttowertung (Bruttopunkte - unabhängig vom Handicap) und eine Nettowertung (Nettopunkte - Handicap ist dabei berücksichtigt). In der Nettowertung können sich somit auch weniger gute Spieler mit sehr guten Spielern direkt vergleichen.

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

KW16/2019.indd 26

16.04.19 12:35

16 | 20


16 | 2019

SPORT

27

Vereinsmeisterschaft RSK Finkenberg

Fotos: RSK Finkenberg

| 2019

An Tagen wie diesen ... Beschreiben kann man es kaum, dieses Rennfeeling, man muss es erleben. Euphorie, Adrenalin, Aufregung, Spaß, "Schmäh", Gaudi ... und vor allem, ein unglaublicher Zusammenhalt. Kaum zu glauben, wie schnell das Rennen aufgebaut worden ist, jeder Handgriff sitzt, die Helfer sind ganz selbstverständlich da. Alle packen mit an, von Klein bis Groß. Das Rennen selbst, einfach nur spannend. Die Ergebnisse teils überraschend, teils erwartet und vor allem, mehr als verdient. Die Piste und das Wetter bombig, die Stimmung fantastisch. Die Sonnenterrasse zum Après-Ski perfekt. Über 100 gemeldete Teilnehmer, 28 Familienwertungen und 15 Mannschaften - ein neuer Rekord. Sensationell! GRATULATION an die verdienten Sieger: Vereinsmeister Lukas Mitterer und Angelina Rieder, bei den Kindern Maxi Geisler und Magdalena Eber-

harter und bei den Schülern Alfons Pfister und Lena Rieser. Bei der Familienwertung waren die "Reischbocha" nicht zu schlagen, Platz 1 und 2 mit Eberharter Magdalena & Friedl sowie Christoph & Hannes, sehr verdient auch Platz 3 für unentwegten Einsatz für Christina Geisler & Florian Bischofer. Spannend und heiß umkämpft wie immer die Mannschaftswertung. Durchgesetzt haben sich am Ende die Mannschaften RSK 1 und RSK 2 sowie die "Musig" - frenetisch gefeiert die Erfolge. „Yessss!“

Vereinsmeister Magdalena Eberharter, Maxi Geisler, Angelina Rieder, Lukas Mitterer, Alfons Pfister und Lena Rieser

DANKE den zahlreichen Sponsoren, Rennleiter Lukas Mitterer, Trainer Helli Sporer, Obmann Heiko Lapp und allen Helfern, Rennfahrern sowie den Eltern, die ihre Kinder immer wieder motivieren. Und der größte Dank dem Team der Finkenberger Almbahnen für eine perfekte Piste und beste Zusammenarbeit! Raiffeisen Sportklub Finkenberg

AND THE WINNER IS …

Der RSK Finkenberg beendet die erfolgreiche Rennsaison Mit der Gesamtdorfcup-Preisverteilung im Laterndl-Pub beendete der Raiffeisen Sportklub Finkenberg die Rennsaison 2019. Für die Teilnahme am Dorfcup, unserem Zipfelbobrennen und der Vereinsmeisterschaft gibt es eine Gesamtwertung, und alle Kids – von drei bis 15 - wurden mit Pokalen gekrönt. Obmann Heiko Lapp gratulierte zu den ausgezeichneten Leistungen der vergangenen Saison – der

Sportklub zeigt sich sehr stolz auf die Ergebnisse und die große Beteiligung. Ein großer Dank gilt nochmals allen Trainern – allen voran Helli Sporer, dem Hauptsponsor Raiffeisenbank Finkenberg, den Finkenberger Almbahnen und der Sportclinic Zillertal für das Pokalsponsoring. Es war ein toller Winter! "Mia gfrein ins iatz schu auf nächstes Jahr!" Raiffeisen Sportklub Finkenberg

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

KW16/2019.indd 27

16.04.19 12:35


SPORT INSERATE

28 16

BLECHLAWINE 2019

Tiroler Meisterschaften in Jerzens:

Figl- und Shorty-Erfolge zum Saisonfinale

1601+02 | 2019

1. Open Air der Blasmusik im Zillertal:

BLECHLAWINE 2019

Foto: S. Wallner

Wenn Musikerinnen und Musiker aus den verschiedensten Musik- und Himmelsrichtungen zusammenkommen, um gemeinsam ihrer Leidenschaft, der Blasmusik, zu frönen, dann werden diese Tage von 30. Mai bis 2. Juni für jeden Besucher zum absoluten Highlight. Hier erfolgt die nächste Vorstellung einer Gruppe, die beim Blasmusik-Festival 2019 dabei sein wird:

TM-Gold und zwei Cup-Gesamtsiege gingen im Pitztal an Arnold und Andreas Steiner Bei den beiden letzten beiden Bewerben am Hochzeiger im Pitztal konnten die Zillertaler Kurzskifreaks unter 80 Teilnehmer/-innen aus drei Nationen noch einmal weitere Erfolge auf ihr Konto verbuchen. Im Shortcarver-Vielseitigkeitsbewerb (Slalom-Riesenslalom) musste sich Andreas Steiner vom WSV Fügen mit Rang zwei nur hauchdünn geschlagen geben. Bei der anschließenden Gesamtsiegerehrung zum internationalen Austria-Shorty-Cup durfte er dann in der Schülerwertung U14 + U16 zum ersten Mal die begehrte Kristallglaskugel ent-

gegennehmen – den Gesamtsieg hatte der Nachwuchscarver bereits vor dem Finale fi xiert. Trotz eines schweren Patzers bei der anschließend ausgetragenen Firngleiter-Landesmeisterschaft (Riesenslalom) konnte Andreas Steiner auch den Tiroler Shorty-Cup nach fünf Bewerben mit deutlichem Vorsprung für sich entscheiden. Der für den Kitzbüheler Skiclub startende 55-jährige Routinier Arnold Steiner figelte auf seinen 66 cm langen Brettern zum Tiroler Seniorenmeistertitel 40+ und konnte somit den Europameister Thomas Covini vom Veranstalter SK Imst auf den zweiten Platz verdrängen.

E ERLEB E G R E B E I D DAS WANDER PARADIES IM ZILLERTAL

MUSIKATZEN An einem sonnigen Nachmittag anno 2009 trafen sich ein paar junge, talentierte Blasmusikanten, um bei einer nüchtern und sachlich geführten Diskussion über die gemeinsame musikalische Zukunft zu plaudern. Das Resultat sind 14 spielgeile Musikatzen, die seitdem hauptsächlich böhmische und mährische Blasmusik zum Besten geben! Die Musikatzen spielen beim 1. Open Air der Blasmusik im Zillertal am Samstag, den 1. Juni, um 22.30 Uhr.

ACHTUNG! Beschränkte Besucheranzahl. Jetzt gleich Tickets für die Blechlawine sichern! Vorverkauf: bei allen Ö-Ticket-Vorverkaufsstellen, in den Büros des Tourismusverbandes Mayrhofen-Hippach sowie online unter Ö-Ticket! zillertaler_heimatstimme_4c_89mmx63mm.qxp_Aquiseanzeige 24.10.17 15:0

Skihütte, Ferienhaus oder Ferienwohnung zu vermieten? Kontaktieren Sie uns! www.interchalet.com/vermieten Hansjörg Ruf informiert Sie. Jederzeit, unverbindlich, kostenlos.  +49 761 2100 260 •  h.ruf@interchalet.com

ZELL · GERLOS · KÖNIGSLEITEN-WALD · KRIMML

ZILLERTALER HEIMATSTIMME ZA_Inserat_Zillertaler_Zeitung_89x63mm_Sommer_2019.indd 1

KW16/2019.indd 28

15.04.19 14:14

16.04.19 12:35

16 | 20 2018


| 2019 01+02

INSERATE

16 | 2019 2018

Elisabeth Kammerlander “Wiachts Lisl”

29 17

Es ist schwer, einen geliebten Menschen zu verlieren, aber es ist ein großer Trost zu erfahren, wie viel Liebe, Freundschaft und Achtung unserer Mame, Oma, Uroma, Schwiegermutter, Schwester, Schwägerin, Tante und Gote entgegengebracht wurde. Es liegt uns sehr am Herzen, allen Verwandten, Freunden, Nachbarn und Bekannten DANKE zu sagen für das Gebet sowie für die Mess-, Kranz- und Kerzenspenden. Unser besonderer Dank gilt: - unserem Herrn Pfarrer Ferdinand Schnaiter für die würdevolle Gestaltung der Trauerfeierlichkeiten - dem Mesner, der Vorbeterin Elfriede und den Ministranten sowie den Sargträgern und dem Kreuzlträger - der Schützenkompanie Gerlos, der BMK Gerlos sowie dem Kirchenchor für das letzte Geleit - den Gemeindearbeitern - ihrem Hausarzt Herrn Dr. med. Ihsan Kashlan und dem Sozial- und Gesundheitssprengel Zell am Ziller - unserer Schwägerin Karin für die liebevolle Betreuung - der Bestattung Kröll Für jedes Wort des Trostes, geschrieben oder gesprochen, für Blumen, Spenden an den Sozialsprengel Zell sowie für die Kondolenzeinträge und das Entzünden der Gedenkkerzen im Internet, ein aufrichtiges “Vergelt’s Gott”! Gerlos, im April 2019

Die Trauerfamilien

Kein Tagvergeht, vergeht, Kein Tag dem wir nichtanandich dichdenken, denken, anan dem wir nicht dem wir nichtvon vondir direrzählen, erzählen, anan dem wir nicht dem wir dichnicht nichtvermissen. vermissen. anan dem wir dich Kein Tagvergeht, vergeht, Kein Tag ohne Sehnsuchtnach nachdir, dir, ohne diedie Sehnsucht ohne Kerzen, fürdich dichbrennen, brennen, ohne Kerzen, diediefür ohne denSchmerz, Schmerz, ohne den dass du nicht mehr bei uns bist. dass du nicht mehr bei uns bist.

Mit großer Dankbarkeit blicken wir auf eine schöne gemeinsame verbrachte Zeit zurück.

Martin Kröll Kröll Martin

In Liebe gedenken wir unseres lieben In Liebe gedenken wir unseres lieben „Millna Martin“ „Millna Martin“ beim 10. Jahresgottesdienst beim am Ostermontag, dem 22. April 2019, um 10 Uhr beim10. 10.Jahresgottesdienst Jahresgottesdienst amam Ostermontag, dem 2019, 10 Uhr Uhr in der Pfarrkirche Mayrhofen. Ostermontag, dem22. 22.April April 2019, um um 10 in der Mayrhofen. Allen, diePfarrkirche daran teilnehmen und seiner in der Pfarrkirche Mayrhofen. im Gebet ein herzliches „Vergelt’s Allen,gedenken, die daran teilnehmen und seinerGott“.

die daran seiner Gott“. im GebetAllen, gedenken, einteilnehmen herzlichesund „Vergelt’s Deine Familie „Vergelt’s Gott“. im Gebet gedenken, ein herzliches

Deine Familie

Deine Familie

Anni und Fritz Wechselberger geb. Peer

† 8.12.2016

Jeden Tag und überall erkennen wir Spuren deines Lebens, wir erzählen von dir, wir spüren, du bist bei uns! Und immer wieder fließen leise Tränen. Es ist schwer zu verstehen, dass wir dich hier nicht wiedersehen.

15:0

Allen, die an unsere lieben Eltern denken und für sie beten, ein herzliches Vergelts Gott. Astrid und Gerlinde mit Familie

Zum ersten Mal jährt sich der schmerzvolle Tag, an dem du, lieber Papa, uns für immer verlassen musstest.

Stefan Hundsbichler Wir gedenken seiner beim 1. Jahresgottesdienst am 26. April 2019, um 19.30 Uhr in der Pfarrkirche Mayrhofen. Allen, die daran teilnehmen, sich gerne an ihn erinnern und im Stillen für ihn beten, ein herzliches “Vergelt’s Gott”. Deine Familie

„Gföll Fritz“ † 21.4.2009

Für unser Café, Bar und Restaurant suchen wir ab sofort

KOCH/KÖCHIN Voll- oder Teilzeit Ganzjahresstelle Bezahlung über Kollektiv! Tel. 0676 / 386 27 52

SUCHE HÜTTEN & BAUERNHÄUSER  für Münchner  zur Jahresmiete Meld‘ dich gleich bei: Marina 0049-171-2886599  www.simon-realestate.com

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

KW16/2019.indd 29

16.04.19 12:35


30 18

INSERATE

1601+02 | 2019

Einer guten Bank sind Mitarbeiter wertvoll. Für die Sparkasse Schwaz sind sie ihr größtes Kapital. Mit über 40.000 Kunden und 14 Geschäftsstellen ist die Sparkasse Schwaz flächendeckend der kompetente Partner für Privat- und Firmenkunden im Bezirk Schwaz. Wir suchen eine

Reinigungskraft in unserer Geschäftsstelle Zell am Ziller, Gerlosstraße 6. Für die Büroräume Zell am Ziller suchen wir von Mo-Fr eine zuverlässige und motivierte Reinigungskraft ab sofort. Die tägliche Arbeitszeit umfasst 1 - 2 Stunden. Wir sind als sicherer und verlässlicher Arbeitgeber in der Region bekannt und bieten ein gutes Arbeitsklima und eine angemessene Bezahlung. Interesse? Dann bewerben Sie sich bitte direkt in unserer Filiale in Zell am Ziller oder melden sich telefonisch unter 05 0100 - 77530. Was zählt, sind die Menschen.

Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir

BAUSPENGLER SCHWARZDECKER HELFER Bewerbungen bitte unter Tel. 0664 3929911 oder h.fleidl@fleidldach.at Helmut Fleidl GmbH 6284 Ramsau, Bichl 488 www.fleidldach.at

Wir suchen dich! Motiviert und Freude am Umgang mit Gästen! Ab Ende Mai / Anfang Juni verstärken wir unser Team durch:

REZEPTIONSMITARBEITER/IN 24-40 h

27. April 19 ab 20.30 Uhr | Eintritt frei! STUMM im Zillertal Ahrnbachstr. 43 365 Tage im Jahr ab 16:00 Uhr geöffnet

5- oder 6-Tage-Woche, geregelte Arbeitszeiten, gutes Betriebsklima, leistungsgerechte Entlohnung Wir freuen uns auf deine Bewerbung! POSTHOTEL MAYRHOFEN Am Marienbrunnen 348, 6290 Mayrhofen z. H. Frau Alexandra Moigg, Tel. 0664-15 32 019 info@posthotel-mayrhofen.at

16 | 20 2018

Arbeitsmarktservice Schwaz Service für Unternehmen Bettina Anfang Telefon: 05242/62409-803 E-Mail: sfu.schwaz@ams.at Online Produkt- und Vertriebsmanager/in – Vollzeit. Arbeitsort: Mayrhofen. Mindestentgelt: 1.873,00 brutto/Monat/Basis/Vollzeitbeschäftigung/Überzahlung möglich. ADG NR.: 11523460 Mitarbeiter/in für Beschneiungsanlagen – Vollzeit. Arbeitsort: Hintertux. Mindestentgelt: 1.579,00 brutto/Monat/Basis/Vollzeitbeschäftigung/Überzahlung möglich. ADG NR.: 11519751 Tischler/in – Vollzeit. Arbeitsort: Fügen. Mindestentgelt: 1.800,00 brutto/Monat/Basis/Vollzeitbeschäftigung/Überzahlung möglich. ADG NR.: 11519933 Mitarbeiter/in Auftragsabwicklung / Vertriebsunterstützung – Vollzeit. Arbeitsort: Fügen. Mindestentgelt: 1.651,00 brutto/ Monat/Basis/Vollzeitbeschäftigung/Überzahlung möglich. ADG NR.: 11541046 Disponent Logistik – Vollzeit. Arbeitsort: Fügen. Mindestentgelt: 1.850,00 brutto/Monat/Basis/Vollzeitbeschäftigung/Überzahlung möglich. ADG NR.: 11541112 LKW–Fahrer/in – Vollzeit. Arbeitsort: Fügen. Mindestentgelt: 1.650,00 brutto/Monat/Basis/Vollzeitbeschäftigung/Überzahlung möglich. ADG NR.: 11541171 Lagerarbeiter/in – Teilzeit (ab 12.00 Uhr). Arbeitsort: Schlitters. Mindestentgelt: 1.550,00 brutto/ Monat/Basis/Vollzeitbeschäftigung/Überzahlung möglich. ADG NR.: 11519721

ins

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

KW16/2019.indd 30

16.04.19 12:35


| 2019 01+02

INSERATE

16 | 2019 2018

31 19

MITEINANDER . . a guats Brot

ERFOLGREICH SEIN!

Wenn das auch deine Einstellung ist, bist Du bei uns genau richtig!

WIR SUCHEN

für unsere neue Filiale in Mayrhofen ab Anfang Mai 2019 MITARBEITER/IN im VERKAUF Werde ein Teil unseres motivierten und engagierten EZEB - Teams und melde Dich: Karin Mitterberger 0664 - 8893 0902 Harald Pensold 0664 - 8893 0913

Wir suchen zum sofortigen Eintritt

LKW-FAHRER Führerschein C + E vorzugsweise mit Kranschein für Lade- und Fahrzeugkran über 30 m Bewerbungen bitte unter Tel. 0664 3929911 oder h.fleidl@fleidldach.at Helmut Fleidl GmbH 6284 Ramsau, Bichl 488 www.fleidldach.at

www.ezeb.at

Wir erweitern unser TEAM ab Anfang Juni

KELLNER/IN

für à la carte & zum sofortigen Eintritt oder nach Vereinbarung

REZEPTIONIST/IN

auch 20 oder 30 Stunden möglich Wir freuen uns auf deinen Anruf! Tel. 0664 43 000 83 oder deine schriftlich Bewerbung per Mail: elisabeth@berghof.cc Fam. Hans Jörg Moigg Dursterstraße 220, Mayrhofen

NUR 420 Euro

KONTAKTDATEN

all inclusive / pro Monat (netto)

anzeigen@zillertalerheimatstimme.at

0664 / 244 20 98 info@framework.Tirol

SUCHE GARAGE oder Wir suchen 27.02.18 12:10 geeigneten, abschließbaren REINIGUNGSHILFE

ins-kontaktdaten 1-32.indd 1

für Gästehaus Wiesengrund in Hollenzen, ca. 18 Stunden/Woche Entlohnung lt. KV mit Bereitschaft zur Überbezahlung. Tel. 0650 24 10 640

UNTERSTELLPLATZ für ZWEI MOTORRÄDER.

Möglich wären Aschau, Zell am Ziller, Mayrhofen, Finkenberg, Tel. 0664 4700 200

Wir verstärken unser Team und suchen für unsere Filialen im Mittleren und Hinteren Zillertal

VerkäuferInnen

Voll- und Teilzeit . Wechseldienst Ihr Profil • Freude am direkten Kundenkontakt • Interesse an der Arbeit mit Lebensmitteln • Zuverlässigkeit, Genauigkeit, Einsatzbereitschaft und Teamgeist Ihre Chance • Mitarbeit in einem erfolgreichen und wachsenden Tiroler Familienunternehmen • Arbeitsplatz in der Nähe Ihres Wohnortes • Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten Die Entlohnung erfolgt nach dem Kollektivvertrag für Handelsangestellte. Das konkrete Einstiegsgehalt hängt von Ihrer beruflichen Qualifikation und bisherigen Erfahrung ab. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung unter www.mpreis.at/mpreis/karriere per Post an MPREIS Warenvertriebs GmbH, Landesstraße 16, 6176 Völs z. H. Personalentwicklung oder telefonisch unter Tel.Nr. 0664/88747307 bei Herrn Michael Reitmeir.

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

KW16/2019.indd 31

16.04.19 12:35


INSERATE

01+02

FLIESEN

FENSTER & TÜREN, GARAGENTORE

SANITÄR

HOLZ l PARKETT

BAUSTOFFE

GARTENBÖDEN

Österreichische Post AG | WZ 02Z031716 W | nicht retournieren | Marktgemeinde Mayrhofen, Hauptstraße 409, 6290 Mayrhofen

20

ALLES AUS EINER HAND Entdecken Sie die Vielfalt unseres Sortiments:

FLIESEN - FENSTER, TÜREN, GARAGENTORE SANITÄR - HOLZBÖDEN BAUSTOFFE - GARTENBÖDEN

ALOIS MAYR Bauwaren GmbH Innsbrucker Str. 110, A-6300 Wörgl Tel.: +43 (0) 5332 795-0, info@alois-mayr.at www.alois-mayr.at

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

KW16/2019.indd 32

16.04.19 12:35

Profile for Zillertaler Heimatstimme

Zillertaler Heimatstimme - Ausgabe 16 2019  

ePaper der Zillertaler Heimatstimme - Ausgabe 16 2019

Zillertaler Heimatstimme - Ausgabe 16 2019  

ePaper der Zillertaler Heimatstimme - Ausgabe 16 2019