Page 1

73. Jahrgang · Herausgeber Marktgemeinde Mayrhofen · Jahresabo € 35,- · Einzelpreis € 1,- · erscheint wöchentlich · 15. März 2019 · Nr. 11

FRÜHJAHRSAUSSTELLUNG BEI TOYOTA BACHER IN UDERNS am Freitag, 22. und Samstag, 23. März von 9-17 Uhr Seite 20

DIESE WOCHE

WASSERSTOFFANTRIEB

STUMMERBERG

Zillertalbahn erhielt Ö3-Verkehrsaward 2019

Bürgermeister Georg Danzl feierte runden Geburtstag

Seite 14

Seite 17

KW11/2019+++.indd 1

SCHWERPUNKT AUTOMOBIL

Österreichische Post AG | WZ 02Z031716 W | nicht retournieren Marktgemeinde Mayrhofen, Hauptstraße 409, 6290 Mayrhofen

Seite 18-20

Österreichische Post AG | WZ 02Z031716 W | nicht retournieren Marktgemeinde Mayrhofen, Hauptstraße 409, 6290 Mayrhofen

12.03.19 11:50


2

IMPRESSUM

SEITENBLICKE

11 | 2019

Zillertaler Heimatstimme

Annahmeschluss in der betreffenden Erscheinungswoche REDAKTION: Montag 10.00 Uhr ANZEIGEN: Montag 12.00 Uhr Namentlich oder mit Kürzel gekennzeichnete Beiträge geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers wieder und sind von der Redaktion nicht in allen Einzelheiten des Inhalts und der Tendenz überprüfbar. Für unverlangte Manuskripte übernimmt die Schriftleitung keine Verantwortung. Nachdruck ausschließlich mit schriftlicher Erlaubnis der Redaktion. P.b.b. Erscheinungs- und Verlagspostamt 6290 Mayrhofen. Copyright Um urheberrechtliche Unannehmlichkeiten zu vermeiden, weisen wir darauf hin, dass der Auftraggeber bzw. Überbringer von Unterlagen für Inserate und Textbeiträge das Urheberrecht für überlassene Fotos, Vorlagen udgl. haben muss, und somit der Hersteller und Herausgeber der Zillertaler Heimatstimme schad- und klaglos gehalten wird. Geschäftsbedingungen Es gelten die Bestimmungen der „Allgemeinen Geschäftsbedingungen“ der Zillertaler Heimatstimme. Die jeweils aktuelle Ausgabe ist beim Herausgeber oder unter www.zillertalerheimatstimme.at einsehbar. Gender-Hinweis Aus Gründen der besseren Lesbarkeit werden in der Zillertaler Heimatstimme zum Teil Begriffe wie z.B. „Mitarbeiter“ in der maskulinen Schreibweise verwendet. Grundsätzlich beziehen sich diese Begriffe immer auf beide Geschlechter. Kürzung von Texten Die Redaktion behält sich vor, gegebenenfalls bei redaktionellen Beiträgen und Leserbriefen Kürzungen vorzunehmen oder diese auch ganz wegzulassen. Die Platzierung und Anordnung von Texten und Fotos ist allein der Redaktion vorbehalten. Bei mehreren Fotos zu einem Text werden diese nur berücksichtigt, wenn genügend Platz vorhanden ist. Nach Redaktionsschluss eingelangte Beiträge können erst in der darauffolgenden Woche berücksichtigt werden. Titelbild:

© Toyota Bacher Uderns

Die fröhliche Jubilarin meinte: „Mit Lachn kimmt ma weiter wie mit Reagn!“ Alles Gute!

Foto: Zillertaler Heimatstimme

Redaktion und Anzeigenannahme die praxis, Werbeagentur, Mayrhofen T 05285 62000 22 | F 05285 62000 40 redaktion@zillertalerheimatstimme.at anzeigen@zillertalerheimatstimme.at Mo-Fr 09-12 Uhr und Di-Do 14-17 Uhr

Anna Sturzeis vulgo „Nannerl“ zum 96er

"Land der Berge" Doku-Vierteiler mit Alpinlegende Peter Habeler Drei, die sich gut verstehen: Moderator Andreas Jäger, Redakteurin Manuela Strihavka und Peter Habeler Seite 5

Foto: Toni Silberberger

Hersteller Satzarbeit: die praxis, Werbeagentur 6290 Mayrhofen, Schmiedwiese 173 Druck: Athesia Druck GmbH Innsbruck/Bozen

Zell/Zellberg Das renommierte Autohaus Huber zeigt in mehreren Bildern - hier im Bild Maxi aus Gerlosberg - die Vielfalt der Arbeit Seite 18 - 20

Keine Nachwuchssorgen haben "Polizei" und "Feuerwehr": Bei der Bruggerstube in Hollenzen war für die Sicherheit bestens gesorgt

Foto: Autohaus Huber

Verleger und Herausgeber Marktgemeinde Mayrhofen 6290 Mayrhofen, Hauptstraße 409 T 05285 64000 | F 05285 64000 34 Chefredakteurin: Gerda Gratz

Die Zillertaler Heimatstimme gratuliert

Fotos: Hubert Aschenwald

Amtsblatt der Marktgemeinde Mayrhofen

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

KW11/2019+++.indd 2

12.03.19 11:50

11 | 20


11 | 2019

AUFBLATTL´T

3

Es ist die Hoffnung, die den Schiffbrüchigen mitten im Meer veranlasst, mit seinen Armen zu rudern, obwohl kein Land in Sicht ist. Ovid

Das andere Fasten – Fasten wir Plastik Bis zu 7.000 Tonnen Kunststofftragetaschen unterschiedlicher Dichte fallen jährlich in Österreich an. Auf Anfrage bei einem Tiroler Entsorgungsunternehmen errechnen sich pro Kopf in den 39 Gemeinden des Bezirkes Schwaz jährlich mehr als 26 Kilogramm Abfall von Leichtverpackungen aus Kunststoff, Tendenz steigend. Die Zahlen von 2018 liegen noch nicht vor.

Plastik ist ein Universalgenie. Plastik kann viel, trägt viel, umgibt viel. Plastik ist elastisch, temperaturbeständig, wasserdicht und billig. Plastik ist aber auch, vom Universum aus gesehen, der größte Verursacher für die augenscheinliche Verschmutzung der Weltmeere. Plastik hat seit den 1960er-Jahren in allen Branchen Einzug gehalten. Von der Automobilindustrie über die Bauindustrie, die Lebensmittelindustrie, die Medizintechnik, die Pharmaindustrie bis hin zur Verpackungsbranche - Plastik ist das Allround-Material und aus unserem Dasein nicht mehr wegzudenken. Es macht Autos und Flugzeuge leichter, Regen erträglich und die beliebten Tupperware-Partys attraktiv. Biologisch ist Plastik nicht abbaubar und am knapper werdenden Erdöl zehrend.

32 Millionen Tonnen Plastikmüll jährlich sind auf unserem Planeten Abfall. Abfall, der nicht mehr benötigt wird. Gigantische Mengen davon treiben in den Weltmeeren, an der Meeresoberfläche genauso wie in den Tiefen und am Meeresgrund. Die Konzentration des Kunststoffes in den Meeren ist alarmierend. „Plastikmüllinseln“ so groß wie Deutschland, die man weder betreten noch mit einem Schiff rammen kann. Ein österreichischer Radiosender berichtete kürzlich von besorgniserregenden Zahlen und Fakten in einer Sendereihe, für mich ein Impuls, dem Thema eine Seite in der Zillertaler Heimatstimme zu widmen. Unzählige Seevögel und Meeressäuger verhungern jährlich mit vollem Magen, gefüllt mit Plastik. Mikroplastik, das sind Kunststoffpartikel kleiner als fünf Millimeter,

die eine ähnliche Dichte wie Wasser aufweisen und deshalb schwer abbaubar sind, gelangen in die Nahrungskette von marinen Organismen, Fischen und letztlich genauso in die Nahrung des Menschen. Mikroplastik wird zu Gebrauchszwecken vor allem für Kosmetika und Babywindeln produziert, entsteht aber auch durch den Zerfall von Plastikmüll. Allein in Deutschland werden jährlich 330.000 Tonnen Mikroplastik in die Umwelt freigesetzt. Vom Hit der 1960er auf den Plastikpartys zum Sorgenkind unseres Plastikzeitalters. So viel Müll inspiriert, über Recyclingmethoden nachzudenken, Müllseminare zu veranstalten und vor allem, sich darüber bewusst zu werden, wie man als Konsument der „Plastikfalle“ beim Einkauf entgehen kann. Das Plastik-Sackerl-Verbot in Österreich kommt voraussichtlich 2020.

Fasten Sie Plastik beim Einkauf! Nehmen Sie nicht alles mit, was Sie mit der Ware an Verpackung in den Warenkorb legen! Seien Sie aber auch kritisch beim Griff ins Regal. Entwickeln sie eine „Plastikscham“ und setzen Sie Impulse für die Verpackungsindustrie, die zukünftig mit Alternativen für eine Exit-Strategie gefordert sein muss. Unserer Umwelt und unseren nachfolgenden Generationen zuliebe! Ich faste Plastik, ein Thema das nicht nur in die christliche Fastenzeit passt! © T. Anzenberger

| 2019

Gerda Gratz Chefredaktion

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

KW11/2019+++.indd 3

12.03.19 11:50


4

ÄRZTE- UND APOTHEKENDIENST IM ZILLERTAL

11 | 2019

TUX

MAYRHOFEN

ZELL/ZILLER

STUMM/FÜGEN

ZAHNARZT

APOTHEKEN

Sa 16.3.

Dr. Jutta Wechselberger Lanersbach 472 05287 86222 10.00 bis 11.00 16.00 bis 17.00

Dr. Olga Shafe-Schimanek Hauptstraße 485 05285 63189 10.00 bis 11.30 17.00 bis 18.00

Dr. Klaus Streli Gerlosstraße 5a 05282 3232 10.00 bis 11.00 17.00 bis 18.00

Dr. Gerald Mair FÜGEN Karl-Mauracher-W. 26 05288 63116 10.00 bis 11.00 17.00 bis 18.00

Dr. med. dent. Heinz Wimmer SCHWAZ Anton-Öfner-Str. 29 05242 65565 09.00 bis 11.00

Steinbock Ap. MAYRHOFEN 05285 62313 St. Pankraz Ap. FÜGEN 05288 6700 16.00 bis 18.00

So 17.3.

Dr. Jutta Wechselberger Lanersbach 472 05287 86222 10.00 bis 11.00 16.00 bis 17.00

Dr. Olga Shafe-Schimanek Hauptstraße 485 05285 63189 10.00 bis 11.30 17.00 bis 18.00

Dr. Klaus Streli Gerlosstraße 5a 05282 3232 10.00 bis 11.00 17.00 bis 18.00

Dr. Gerald Mair FÜGEN Karl-Mauracher-W. 26 05288 63116 10.00 bis 11.00 17.00 bis 18.00

Dr. med. dent. Heinz Wimmer SCHWAZ Anton-Öfner-Str. 29 05242 65565 09.00 bis 11.00

Steinbock Ap. MAYRHOFEN 05285 62313 St. Pankraz Ap. FÜGEN 05288 6700 10.00 bis 12.00 16.00 bis 18.00

Außerhalb der Öffnungszeiten ist die Steinbock Apotheke in Mayrhofen von Sa., 16.3., bis Fr., 22.3., für Notfälle erreichbar.

SOZIALSPRENGEL: MO-FR SOZIALSPRENGEL:

NOTRUFNUMMERN NOTRUFNUMMERN Euro-Notruf

112

(im Ausland und vom Handy)

Rettung-Notruf-Notarzt 144 Polizei (Notruf) 133 Feuerwehr (Notruf) 122 Wasserrettung 144 Flugrettung 144 Bergrettung/Alpinnotruf 140 Hausärztlicher Nachtbereitschaftsdienst 141

BKH Schwaz 05242 600 Vorbestellung Krankentransport 14844 Krankentaxi 0800 808 144 Diensth. Apotheke 1455 Telefon-Seelsorge 142 Opfer-Notruf: 0800 112112 Gasnotruf 128 (bei Gasgeruch)

Frauen-Notruf

01 717 19

Sozialsprengel Mayrhofen (Mo bis Fr) 05285 63304-418 Sozialsprengel Stumm 05283 2020

(Mo bis Fr)

Sozialsprengel Zell (Mo bis Fr) 05282 2222-20 Sozialsprengel Vorderes Zillertal (Mo bis Fr) 05288 63337

Ordination Dr. Wiltrud Wachter Ärztin für Allgemeinmedizin Mayrhofen | 05285 62622 www.drwachter.com Unsere Praxis bleibt am Do. 21.3. und Fr. 22.3.2019 wegen Fortbildung

GESCHLOSSEN.

Nächste Ordination ist am Montag, den 25.3.2019 ab 08:00 Uhr.

BILD DER WOCHE

Ein erster Frühlingsbote kämpft sich durch den Schnee

© Paul, paul.wechselberger@aon.at

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

KW11/2019+++.indd 4

12.03.19 11:50

11 | 20


11 | 2019

AKTUELL IM ZILLERTAL

LESERBRIEF

Neuer „Land der Berge“-Vierteiler mit Alpinlegende Peter Habeler

Unterwegs in den österreichischen Alpen

Fünf Achttausender bezwang Peter Habeler bisher und schaffte gemeinsam mit Reinhold Messner 1978 die Erstbesteigung des Mount Everest ohne künstlichem Sauerstoff. Für ORF III Kultur und Information begab sich der österreichische Extrembergsteiger mit „Land der Berge“ für einen neuen Doku-Vierteiler, gestaltet von Mathea Holaus, zu vier besonderen Orten der österreichischen Alpen. Der erste Film „St. Anton am Arlberg mit Peter Habeler“ führt am Mittwoch, 13. März, 21.05 Uhr, durch die atemberaubende Bergwelt St. Antons mit ihren Almhütten und Klettersteigen und geht zu den Anfängen des Skifahrens zurück. Ein Sprichwort besagt: „Reisende soll man nicht aufhalten.“ Doch in St. Anton am Arlberg haben diese seit jeher

freiwillig angehalten. Vielleicht sind es der ursprüngliche Charme oder die gigantische Bergwelt, die die Menschen aus aller Welt anziehen. Vielleicht auch beides. Fest steht, St. Anton am Arlberg und das Stanzertal haben ihren ganz besonderen Reiz – Winter wie Sommer. „Das Paznaun mit Peter Habeler“ feiert am Mittwoch, 3. April, 21.05 Uhr, Premiere. Das Paznaun ist eine Region voller Gegensätze und Überraschungen. Kleine Orte und große Berggipfel – hier finden Tradition und Moderne nebeneinander Platz. Eine Attraktion ist der kulinarische Jakobsweg unter der Ägide von Jahrhundertkoch Eckart Witzigmann, der von seinem Projekt erzählt. Außerdem führt die Doku zurück in die Geschichte des Paznauns, gelten doch die Bewohnerinnen und Bewohner seit jeher als ein gewieftes Volk. Durch die Lage und die Nähe zur benachbarten Schweiz ist das Gebiet um die Silvretta- und die Samnaungruppe eine wichtige Verbindung gewesen, die die Paznaunerinnen und Paznauner geschickt zu nutzen gewusst haben, u. a. zum Schmuggeln. Am Mittwoch, 17. April, folgt um 21.05 Uhr der dritte Teil der Dokureihe: „Der Wilde Kaiser mit Peter Habeler“. Der

Wilde Kaiser ist einer der markantesten Gebirgszüge Tirols. Mit seinen charakteristischen Bergspitzen und der silbrigen Farbe des Wettersteinkalks gleicht das Massiv einer Kaiserkrone. Heute ist das Gebirge Namensgeber für eine der bedeutendsten Tourismusregionen Tirols und verbindet die Feriendörfer Söll, Scheffau, Ellmau und Going. Die vierte und finale Folge, „Das Zillertal mit Peter Habeler“, ist am Mittwoch, den 24. April, 21.05 Uhr, zu sehen. „Land der Berge“ startet den filmischen Streifzug oberhalb von Mayrhofen, im Hinteren Zillertal. Im Herzen des Hintertuxer Gletschers, in 35 Metern Tiefe, verbirgt sich ein wahres Juwel, ein unterirdischer Gletschersee mit einer Länge von knapp 100 Metern. Vor elf Jahren hat Roman Erler diesen besonderen Ort entdeckt. Der Olperer wiederum ist mit 3.476 Metern nicht der höchste, aber einer der bekanntesten Berge des Zillertals. Für Peter Habeler bedeutet er Heimat. Hier hat der Alpinist seine Liebe zu den Bergen entdeckt, hierher kehrt er immer wieder zurück. Habeler trifft hier auch auf Ski-Olympiasieger Leonhard Stock, ebenfalls ein Zillertaler.

Fotos: Toni Silberberger

| 2019

Quelle: APA-OTS

5

Aufgeben ist keine Option,

Diagnose Depression, glücklich sein ist deine Mission. Auch wenn heute ein schlechter Tag war, vergiss nicht, wie schön die Tage waren, an denen es dir gut ging. Leider wendet sich das Blatt oft sehr schnell, wenn man krank ist. Ja manchmal sogar so schnell, dass man es kaum fassen kann. Erst geht es einem eine Woche gut und man denkt, jetzt ist es vorbei, so kann es sein, dass über Nacht sich alles wieder ändert, dir die Depression im Nacken sitzt und mit dem Finger auf dich zeigt. Du kannst nichts, du bist nichts, du hast niemanden, alles ist kompliziert, schwer und grau. Und genau das ist mir passiert, ich wurde krank, doch aufgeben war für mich nie eine Option. Denn heute weiß ich, dass all das Schwere in meinem Kopf nicht die Realität ist, sondern die Krankheit, die es schaffen will, dass man sich aufgibt. Das ist es, was ich mit euch teilen will. Gebt euch nicht auf, sondern erkämpft euch euer Leben zurück, denn wenn man aufgibt, dann ist es zu spät. Es gibt dann kein Zurück mehr, man hinterlässt einen leeren Stuhl und niemand kann dann deinen Platz einnehmen, niemand. Du bist einfach zu wichtig für die Welt, darum mein Apell an dich wenn du dich hier wiederfindest. Lass dir helfen, steh zu dir, nimm die Krankheit an und geh an Gottes Hand in Richtung deines glücklichen Lebens. Glaub an dich und deine Träume, auch wenn sie tief vergraben sind, finde sie und vergiss nicht, dass hinter jedem warum ein darum steht. Andrea F.

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

KW11/2019+++.indd 5

12.03.19 11:50


6

VERANSTALTUNGSÜBERSICHT

11 | 2019

FREITAG, 15.03.

DONNERSTAG, 21.03.

TUX „Tuxer Måcht“ im Mehlerhaus Madseit, 15.00 bis 17.00 Uhr, das Museum hat an diesem Tag von 13.00 bis 18.00 Uhr geöffnet

TUX „Der Berg lebt“ – DJ-Ötzi -Gipfeltour 2019, Dorfplatz Lanersbach, 19.30 Uhr Warm-up mit DJ Realize, 20.30 Uhr DJ Happy, ab 21.30 Uhr DJ Ötzi, Eintritt frei

FINKENBERG „Der Prinz der Provinz“, Solokabarett mit Gabriel Castañeda, Volksschule, 20.00 Uhr, Tickets: 05287 / 8506, info@tux.at FÜGEN Gebietsausstellung der Tiroler Steinschafe mit AfterShow-Party, Reitanlage Edhof, ab 18.00 Uhr BUCH IN TIROL "Moment mal! ... Löcher auf Reisen gibt es nicht." eine literarisch-musikalische Reise mit Susanne Schartner und Carlos Martin y sus Caballeros, Kultur am Land St. Margarethen, 20.30 Uhr, Res.: 0680 / 3057247 FÜGEN „The Western Country Band“ in der SichtBar/Binderholz, Beginn: 20.30 Uhr

SAMSTAG, 16.03. FÜGENBERG Zwergerl- und Kinderskirennen, Lamarklifte Hochfügen, ab 10.00 Uhr

SONNTAG, 17.03. ROHRBERG „Jux Zipfelbobrennen“, Ried (ehem. Himmellifte), 12.00 Uhr, Anmeldung: 0664 / 1357560, für jedes teilnehmende Kind gibt es eine kleine Überraschung, eigenen Zipfelbob mitnehmen (begrenzte Stückzahl zum Ausleihen) FÜGENBERG 34. Parallelslalom, Lamark (Doppelschlepper), 10.00 Uhr, Nennungsschluss: Sa. 12.00 Uhr

MONTAG, 18.03. SCHWAZ Vortrag von Dr. Michael Spitzbart zum Thema „Fit und belastbar auch in turbulenten Zeiten“, Wirtschaftskammer, 19.30 Uhr, Eintritt frei, Anmeldung: 0590905-3710

DIENSTAG, 19.03. MAYRHOFEN 24. Zillertaler Altherren-Skirennen, Ahorn, ab 10.00 Uhr

VORSCHAU TUX, Samstag, 23.03. Blaulicht-Party der Bergrettung Tux und der Freiwilligen Feuerwehr Tux, HexenKessl Vorderlanersbach, ab 21.00 Uhr, Eintritt frei

TÄGLICH MAYRHOFEN Besichtigung ErlebnisSennerei Zillertal und SchauBauernhof von 9.00 – 17.00 Uhr GINZLING „Gletscher.Welten“, Naturparkhaus, Ausstellung wird auf Anfrage geöffnet, 05286 / 5218-1 HINTERTUX Führung durch den „Natur Eis Palast“ mit Bootsfahrt, Infos unter Tel: 0676 / 30 70 000

WÖCHENTLICH MAYRHOFEN Pokerturnier in der Edelweiss-Lounge, jeden Montag ab 20.30 Uhr FÜGEN HolzErlebnisWelt – Führungen Montag bis Freitag um 9.00, 11.00, 13.00 und 15.00 Uhr HIPPACH Heimatmuseum „Strasserhäusl", frühere Heimat der "Geschwister Strasser", die das Lied "Stille Nacht, heilige Nacht" erstmals im Ausland sangen, Anmeldung: 0676 / 3225522 TUX "Holz schnitzen" – Bildhauer Leonhard Tipotsch zusehen, Lanersbach vis-à-vis Musikpavillon, Mo. 10.00 – 11.00 Uhr, Fr. 16.00 – 17.00 Uhr FÜGEN Schaukäserei Fügen, Mo. Fr. 8.00 - 18.00, Sa. 8.00 - 14.00 Uhr, Führungen Mo. - Fr. 10.00 u. 11.00 Uhr mit Käseverkostung, Gruppen auf Vorbestellung ZELL/ZILLER Kurs "Fit und gesund durchs ganze Jahr mit dem Dyna-Band, VS, jeden Montag 19.00 Uhr

TUX Sagenstunde, Jöchlhaus/Madseit, jeden Do. 16.30 Uhr; Führungen durch die Ausstellung mittwochs 15.00 Uhr, donnerstags 10.30 Uhr, spontane Führungen: 05287 / 87668 FÜGEN Schneeschuhwanderung Montag, Mittwoch und Freitag bis 30.04., jeweils 9.00 Uhr ab Spieljochbahn, Anm.: 0650 / 930323 ZELL/ZILLER Zillertaler Regionalmuseum - Hof "Ental", Gruppenführungen - Tel.: 0664 / 1313787 od. 05282 / 4408 KALTENBACH Nachtskilauf auf der Stephan-Eberharter-Goldpiste (Skigebiet Hochzillertal), jeden Freitag bis 22.03., 19.00 Uhr TUX Sportschießen für Gäste und Einheimische am Schießstand der Schützengilde Tux in der Volksschule Lanersbach, jeden Montag 19.00 bis 22 Uhr ZELL/ZILLER Computeria - jeden Donerstag im Wohn- und Pflegeheim von 15.00 bis 17.00 Uhr UDERNS EKiZ-Café für Eltern mit ihren Kindern (0 – 4 Jahre) jeden 1. und 3. Dienstag im Monat bis 18. Juni (Ausnahme: Feiertage und Schulferien), Caritas-Zentrum Zillertal, weitere Infos: ekiz.zillertal@dibk.at oder 05288 / 63848 FÜGEN Eisdisco, jeden Freitag bis 29.03. am Eislaufplatz bei der Therme, 17.00 bis 20.00 Uhr

FÜGEN Ausstellungen: „Die Zillertaler Nationalsänger“, „Altes Handwerk“, „Die Schnapserzeugung“, „Das Tux Zillertal Rind“, „Bergbau und Hütte“ und vieles mehr, Museum in der Widumspfiste, Mo. 18.00 - 21.00 Uhr, Mi. 9.00 – 12.00 Uhr, Fr. 16.00 – 19.00 Uhr (letzte Einlässe 45 min. vor Öffnungsende), Voranmeldung: 0650 / 2448028, TVB 05288 / 62262 TUX Heimatmuseum, Ausstellung „150 Jahre Erstbesteigung Olperer“ eine Reise in die alpine Geschichte und den Naturraum des Tuxer Wahrzeichens, Dauerausstellung „Magnesitwerk Tux“ uvm., Mehlerhaus Madseit, jeden Freitag bis 26.04. von 13.00 bis 18.00 Uhr; jeden 1. und 3. Fr. „Tuxer Måcht“ 15.00 bis 17.00 Uhr

Zillertaler Heimatstimme, Ausgabe 12/2019 - 22.03.

SCHWERPUNKT

RIED

Eine ideale Plattform für Ihre Inseratschaltung.

KRAMPFADERN Information & moderne Behandlungsmethoden am BKH Schwaz Dienstag, 26. März, 19.00 Uhr Lichthalle im BKH Schwaz Referent: Mag. Dr. Rüdiger Seiler (Leiter Gefäßschwerpunkt BKH Schwaz)

Kino Mayrhofen

TUX Spaß pur in der Playarena, jeden Samstag bis 26.04. von 13.00 bis 18.00 Uhr, Indoor-Hochseilgarten, Kletterwand, Softplayanlage, riesenrutschen, Trampolinpark, Kreativzone mit Billard, Tischfußball, Tischtennis und Airhockey, Chill- & Ruhezone, Kino

aktuelles Kinoprogramm unter: www.movie-mayrhofen.at

UDERNS "Stilltreff" jeden ersten Donnerstag bis 18. Juni von 14.00 bis 16.00 Uhr im Caritas-Zentrum Zillertal

TV-PROGRAMM 15.03. - 21.03.2019

TUX Langlauf-Schnupperkurs für Anfänger, jeden Montag, Treffpunkt: Sport Nenner Outdoor Lanersbach, Anmeldung bis spätestens Sonntag, 17.00 Uhr, 05287 / 86112

Zillertal TV

Zillertal Aktuell Välley Rälley Mayrhofner Bergbahnen 2019 Wochenmagazin Motor & Trends

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

KW11/2019+++.indd 6

12.03.19 11:50

11 | 20


11 | 2019

AKTUELL IM ZILLERTAL

7

Männergesangverein Mayrhofen

89. Jahreshauptversammlung mit Gottesdienst Am Samstag, den 16. März, lädt der Männergesangverein Mayrhofen seine Mitglieder, Freunde und Förderer sowie Ehrengäste zur diesjährigen Vollversammlung - es ist dies die 89. - ins Alpendomizil Hotel Neuhaus in Mayrhofen. Neben den geschäftsmäßig abzuhandelnden Tagesordnungspunkten findet auch die Neuwahl des Ausschusses

statt. Vor der Jahreshauptversammlung mit Beginn um 19.30 Uhr hält Pfarrer Mag. Jürgen Gradwohl in der Pfarrkirche Mayrhofen einen Gedenkgottesdienst für verstorbene Mitglieder, Angehörige und Gönner des MGV-Mayrhofen ab. Die musikalische Gestaltung des Gedenkgottesdienstes erfolgt durch den Mayrhofner Männerchor. Herzliche Einladung an alle!

Wandergruppe II – neue Information Wanderung im Vorderen Zillertal Wann: Donnerstag, 21. März Ziel: Ried-Riedbergkapelle über Krapfenboden zum Gasthaus Oberhaus am Kupfnerberg und Abstieg nach Uderns; mit der Zillertalbahn retour nach Mayrhofen Treffpunkt: Bahnhof Mayrhofen,

WINZER WEDELCUP Wenn die Sonnenstrahlen auf der Nasenspitze kitzeln und die ersten Blumen zu blühen beginnen, verwandelt sich die Skiregion Hochzillertal Kaltenbach zum Schauplatz für das alljährliche Genuss-Event der Extraklasse: Die 8. Auflage vom legendären "Winzer Wedelcup" findet von 4. bis 7. April statt.

Einladung zum Stammtisch für pflegende und betreuende Angehörige Wir treffen uns auch 2019 wieder jeden dritten Dienstag im Monat, das nächste Mal am 19. März im Widum Mayrhofen ab 14.00 Uhr Inhalte der Stammtische: Darüber sprechen – zuhören Mich mitzuteilen und zu wissen, nicht alleine zu sein in einer manchmal schwierigen Situation, gibt mir Kraft. „Etwas“ preisgeben - vertraulich damit umgehen Die Pflege von nahen Angehörigen ist eine sehr persönliche Situation. Gedanken und Gefühle zwischen Ärger und Freude, Abneigung und Zuwendung, Hoffnungslosigkeit und Zuversicht sind ein wesentlicher Belastungsbestandteil. Diese aussprechen zu können in einer Runde des Vertrauens, bringt Erleichterung für mich. Ich habe mein Möglichstes getan Nach dem Einzug in das Seniorenheim meines Angehörigen oder nach seinem Ableben kommen mir noch viele Gedanken ... Geht es euch auch so?

PV-Ortsgruppe Mayrhofen

Abfahrt 8.47 Uhr (Ried an 9.13 Uhr) Ausrüstung: Gutes Schuhwerk und Stöcke Auf viele Teilnehmer freuen sich Wanderführer Walter und Erika!

Erfahrungen machen Mut Ich glaubte, vieles falsch zu machen und machte es doch sehr oft richtig. Meine Erfahrungen gebe ich gerne weiter. Vielleicht machen sie auch dir Mut. Pflegende Angehörige werden auch als „Experten des Alltags“ bezeichnet. Weitere Termine für 2019: 16.04., 21.05., 18.06., 17.09., 15.10., 19.11., 17.12. Wir freuen uns auf euer Kommen, gerne können auch pflegende Angehörige von anderen Sprengelgebieten an unseren Stammtischen teilnehmen. Wir bitten um kurze Anmeldung unter Tel.: +43(0)5285 63304-418

Sänger- und Musikantentreffen am Do., 21. März, 20.00 Uhr, im Hotel Reschenhof in Mils. Mit dabei: „Stamser Zwoagsong“, „Sellraintaler-Exklusiv“, „Die Bergler Mander“ sowie der Weltmeister auf der Steirischen Harmonika Jakob Bergmann mit Musikanten.

DJ-Ötzi-GIPFELTOUR © Schultz Gruppe

| 2019

„back to the roots“

HEILKRÄUTERKURS (heuer letztmalig)

AUSBILDUNG ZUR/M FNL-HEILKRÄUTEREXPERTIN/EN Dein Wissen soll Dir und den Deinen helfen. Dieser gediegene, volksheilkundliche KURS macht’s möglich. FR, 22. März, 19.30 Uhr - KOSTENLOSER INFOABEND KURSBEGINN: SA/SO 23./24. März Beides im Mehrzweckraum der Gemeinde Buch in Tirol.

am 21. März in Tux-Lanersbach

Informationen unter: 05244 / 65811 bez. Anz.

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

KW11/2019+++.indd 7

12.03.19 11:50


8

GLAUBENSNACHRICHTEN

11 | 2019

RÖM. KATH. PFARRAMT MAYRHOFEN - 15.03. – 24.03.2019 Freitag, 15.03. Stundgebet 18.30 Uhr Aussetzung des Allerheiligsten und stille Anbetung, Beichtgelegenheit 19.00 Uhr Vesper mit Segen 19.30 Uhr Abendmesse (Stundgebet) – mit GR Mag Tobias Giglmayr, Regens Priesterseminiar f. Verst. der Fam. Eberharter, Larcher/f. Johann u. Juliane Geisler, Kasseler/f. Martin Hundsbichlert/f. Karl u. Rosa Schlapp/f. Gottfried Schiestl/f. Bartl Ehrensberger/f. Verst. der Fam. Schneeberger, Hollenzen Samstag, 16.03. Stundgebet 15.00 Uhr Aussetzung des Allerheiligsten und Anbetung ZEIT HAUSNUMMER 15.00 – 16.00 Uhr 1 - 300 16.00 – 17.00 Uhr 301 - 649 17.00 – 18.00 Uhr 650 799 18.00 – 19.00 Uhr 800- 936, Steglach u. Pignellen 18.00 Uhr Beichtgelegenheit 19.00 Uhr Vesper mit Segen 19.30 Uhr Vorabendmesse (Stundgebet) mit GR Mag. Tobias Giglmayr, Regens Priesterseminar, Gestg. MGV f. Anna und Anton Eberharter/f. Trude und Hans Eder u. Ang/f. Sepp u. Flora Bacher/f. Josef Schiestl, Durst/f. Georg u. Maria Hotter/f. Roland Schneidinger/f. Anton Konold/f. Gretl Wegscheider/f. Marion Sporer u. Rita Flieder Sonntag, 17.03. - 2. Fasten-Sonntag 10.00 Uhr Pfarrgottesdienst mit feierlichen Te Deum und Segen zum Stundgebetsschluss – Gestg: Kirchenchor mit GR Mag. Tobias Giglmayr, Regens Priesterseminar, anschließend Fastensuppenessen im Pfarrzentum 19.30 Uhr Seelenrosenkranz (Pfarrkirche) Tasser Josef, Pignellen Montag, 18.03. 14.30 Uhr Beerdigung von Herrn Josef Tasser, Pignellen 19.00 Uhr Kreuzwegandacht 19.30 Uhr Abendmesse Dienstag,19.03. Hochfest des Heiligen Josef 10.30 Uhr Messe im Sozialzentrum f. Alois Neuner Mittwoch, 20.03. 7.00 Uhr Frühmesse Freitag, 22.03. 19.00 Uhr Aussetzung des Allerheiligsten und stille Anbetung, Beichtgelegenheit 19.30 Uhr Abendmesse f. Friedl Dornauer/f. Rosina u. Heinrich Sporer/f. Robert Daxgabler/f. Franz u. Irma Fankhauser/f. Martin Pfister u. Maria Kreidl Samstag, 23.03. 19.30 Uhr Vorabendmesse f. Walburga Geisler u. Ang./f. Stefan Hundsbichler/ f. Alfred Egger u. verst. der Fam./f. Johann Kröll, Millner/f. Karl Innerbichler Sonntag, 24.03. - 3. Fasten-Sonntag 10.00 Uhr Pfarrgottesdienst www.pfarremayrhofen.at, pfarre.mayrhofen@pfarre.kirchen.net RÖM. KATH. SELLSORGERAUM ZELL/ZILLER – 15.03. – 17.03.2019 Freitag, 15.03. 15.00 Uhr Kinderkreuzweg nach Maria Rast – Treffpunkt: Waldheim 18.00 Uhr Eucharistische Anbetung und Beichtgelegenheit 18.30 Uhr Kreuzwegandacht in der Pfarrkirche 19.00 Uhr Abendmesse Samstag, 16.03. 8.00 Uhr Wallfahrermesse in Maria Rast 17.00 Uhr Rosenkranz in der Pfarrkirche Sonntag, 17.03. - 2. Fastensonntag 8.00 Uhr Beichtgelegenheit 8.30 Uhr Pfarrgottesdienst 10.00 Uhr Hl. Messe in Ramsau 19.00 Uhr Abendmesse

RÖM. KATH. SEELSORGERAUM STUMM/HART - 16.03. – 22.03.2019 Samstag, 16.03. Stumm: 14.00 Uhr Trauung Sarah Hollaus / Vivian Gurschler Ab 15.00 Uhr Aussetzung des Allerheiligsten / Anbetungsstunden der Fraktionen: 15-16 Uhr Dorf/Distelberg, 16-1Uhr Ahrnbach, 17-18 Uhr März, 18-19.15 Uhr Stummerberg/Gattererberg 19.30 Uhr Vorabendmesse Sonntag, 17.03. - 2. Fastensonntag Hart: 8.30 Uhr Pfarrgottesdienst 19.30 Uhr Hl. Messe Stumm: 10.00 Uhr Eucharistiefeier / mit Kirchenchor Anschließend lädt die kfb zum Fastensuppen-Essen in den Pfarrhof ein! Das ewige Licht brennt in Hart f. Jakob Rieder in Stumm f. Anneliese Rainer Dienstag, 19.03. Josefitag - Landesfeiertag Hart: 8.00 Uhr Eucharistiefeier (Orgel Alois Eberharter) Stumm: 19.30 Uhr Eucharistiefeier (Orgel Elfriede Angerer) Mittwoch, 20.03. Hart: 19.00 Uhr Kreuzwegandacht Donnerstag, 21.03. 18.30 – 19.30 Uhr Anbetung / 19.30 Uhr Hl. Messe 20.00 Uhr Pfarrhof: Exerzitien im Alltag mit Diakon Dr. Anton Angerer Freitag, 22.03. Hart: 7.30 Uhr Rosenkranz, 8.00 Uhr Hl. Messe Stumm: Spielenachmittag Senioren mit Jungschar von 15.00 – 17.00 Uhr im Pfarrhof 19.30 Uhr Kreuzwegandacht RÖM. KATH. SELLSORGERAUM RIED-KALTENBACH –16.03. – 21.03.2019 Samstag, 16.03. 17.00 Uhr Kreuzweg in der Pfarrkirche Sonntag, 17.03. - 2. Fastensonntag – Vorstellung Erstkommunikanten 8.30 Uhr Hl. Messe für den Heiligen Josef und den Heiligen Antonius 19.00 Uhr Hl. Messe für die Pfarrgemeinde Gestaltung: „Kleiner Chor“ Das ewige Licht brennt von 17.03. –23.03. in Ried f. Josef Pfingstl/f. die unschuldigen Kinder/f. Lisa Fankhauser (Schweiberer)/f. Josef und Peter Hörhager/f. Judith und Sepp, Lukas und Betty Geisler in Kaltenbach f. Aloisia Brugger (Gonga) Donnerstag, 21.03. 19.30 Uhr Heilige Messe für die heurigen Erstkommunikanten anschließend Elternabend der Erstkommunionvorbereitung Gottesdienste im Seelsorgeraum Ried: SO 8.30 und 19.00 Uhr www.seelsorgeraum.ried-kaltenbach.at RÖM. KATH. SEELSORGERAUM UDERNS - 15.03. – 21.03.2019 Freitag, 15.03. 18:30 Uhr Kreuzweg in der Pfarrkirche, Gestaltung: Kirchenchor Uderns Samstag, 16.03. 18.30 Uhr Heilige Messe für die Pfarrgemeinde Gestaltung: Chor „Los a Moll“, während der Messe werden die Erstkommunikanten unserer Pfarre vorgestellt Sonntag, 17.03. - 2. Fastensonntag 10.00 Uhr Heilige Messe für die armen Seelen Das ewige Licht brennt v. 17.03. - 23.03. f. Georg Plattner und verstorbene Angehörige/f. Johann und Maria Eberharter und verstorbene Verwandtschaft/f. alle Verstorbenen der Familien Kob und Buchegger

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

KW11/2019+++.indd 8

12.03.19 11:50

11 | 20


11 | 2019

GLAUBENSNACHRICHTEN

9

Dienstag, 19.03. 18.30 Uhr Heilige Messe zu Ehren des Heiligen Josef und den hochwürdigen Pfarrer Josef Reider Donnerstag, 21.03. 18.30 Uhr Rosenkranz Gottesdienste im Seelsorgeraum Uderns: SA 18.30 und SO 10.00 Uhr www.seelsorgeraum.uderns.at RÖM. KATH. SEELSORGERAUM FÜGEN - 16.03. – 20.03.2019 Hauskrankenkommunion am 25.04., bitte um Anmeldung im Pfarramt Samstag, 16.03. 19.30 Uhr Hl. Amt Sonntag, 17.03. - 2. Fastensonntag 10.00 Uhr Hl. Amt mit Vorstellung der Erstkommunikanten Gestaltung: Horn-Trio der BMK Fügen Mittwoch, 20.03. 16.00 Uhr Hl. Messe im Franziskusheim Gottesdienste im Seelsorgeraum Fügen: SA 19.30 und SO 10.00 Uhr CHRISTLICHE GEMEINDE Pastor Detlef Kohl, Tel. 0676 / 91 64 289 Gottesdienste finden in der Polytechnischen Schule Mayrhofen statt. 
 Sonntag: 10.30 Uhr in Englisch und 17.30 Uhr in Deutsch. Diese Gottesdienste falls nötig auch bilingual. Freitag: 19.30 Uhr Bibelstunde in Deutsch und Englisch. Aktuelle Informationen auf www.christliche-gemeinde-mayrhofen.at EVANGELISCHE PFARRGEMEINDE JENBACH/ZILLERTAL Martin-Luther-Platz 1, 6200 Jenbach, Tel/Fax 05244 / 62448 E-Mail: jenbach@evang.at, www.evangelisch-jenbach.at Wir laden herzlich ein, am Sonntag, 17.03. um 10.00 Uhr zum Gottesdienst in der Erlöserkirche in Jenbach. NEUAPOSTOLISCHER GOTTESDIENST Sonntag, 3.03. um 9.30 Uhr im Europahaus in Mayrhofen JEHOVAS ZEUGEN Biblischer Vortrag am Sonntag, 18.00 Uhr "Die christliche Identität bewahren" Königreichssaal Uderns, Dorfstraße 20 Alle Zusammenkünfte sind öffentlich und kostenlos. E-Mail: max.tinello@gmx.at, www.jw.org

Zu Ehren des Seligen Engelbert Kolland

Jubiläumsmesse am Mannskopf Vor zehn Jahren wurde von den Kapaunser Naturfreunden die Idee geboren, im Winter eine Bergmesse zu Ehren des Zillertaler Seligen Engelbert Kolland zu feiern. Am 3. März wurde diese Messe nunmehr zum 10. Mal auf dem Mannskopf gefeiert. Diesmal traf die Bergrettung Kaltenbach alle wichtigen Vorbereitungen. In der Predigt dachte Dekan Steinwender über den Evangeliumssatz nach: „Wenn ein Blinder ein Blinden führt, fallen dann nicht beide in die Grube.“ Steinwender machte einen Vergleich zwischen Alpinistik und dem Glaubensleben. Bei schwierigen Bergtouren brauche man einen Bergführer, der das Ziel kenne, den Weg wisse, die Gefahren und die eigenen Kräfte einschätzen könne, der motiviere und vorangehe. Im Glaubensleben sei es ähnlich. Wir sind als Gläubige gerufen, im Leben aufzusteigen, von der Natur zur Übernatur, von der Materie zum Geist, wir sollen unsere Vergänglichkeit mit Unvergänglichkeit, unsere Sterblichkeit mit Unsterblichkeit bekleiden (siehe Lesung aus dem Korintherbrief). Dabei sei die Führung noch wichtiger, weil das Leben einmalig sei, man könne weder auf Probe leben, noch auf Probe lieben, noch auf Probe sterben.

Wer sich im Glauben führen lasse, werde freier, erfüllter, sehender und könne auch selbst zum Führer werden. Steinwender stellte dann den Gläubigen den Seligen Engelbert Kolland, den einzigen Märtyrer der Erzdiözese Salzburg, vor Augen. Dieser sei ein einfacher Zillertaler gewesen mit besonderen Begabungen und auch Schwächen. Er habe sich ganz auf den Ruf Gottes eingelassen, so sei er durch die Gnade Gottes gewachsen und ein Seliger geworden. Er ist uns geschenkt als Seliger, um uns zu helfen, das Ziel des Lebens zu erkennen, den Aufstieg zu Gott zu wagen und den Mut zum Glauben zu haben. Engelbert Kolland zeige uns das jeder einfache Gläubige durch Führung Gottes an seinem Platz im Leben heilig werden könne. Abschließend verwies Steinwender darauf, dass die Heilige Messe ein Gipfel und eine Quelle sei, ein geistlicher Gipfel, weil man dem Herrn selbst, unserem Ursprung und Ziel begegne und eine Quelle der Kraft für das Glaubensleben im gewöhnlichen Alltag. Nach der Messe, die von zwei Bläsern umrahmt worden war, lud Martin Dornauer zu einem gemütlichen Beisammensein mit Essen und Getränken auf der Kapaunsalm ein. Die Bergrettung Kaltenbach versorgte alle Tourengeher bestens. Fotos: Pfarre Zell am Ziller

| 2019

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

KW11/2019+++.indd 9

12.03.19 11:50


10

UNSER NACHWUCHS

ZILLERTALER KIRCH´N BANKL

11 | 2019

Ein Gedanke zur zweiten Fastenwoche Auszug aus dem ersten Fastenbrief von Bischof Hermann Glettler (Diözese Innsbruck) ROSALIE SCHIESTL RAMSAU geboren am 21.02.2019 um 10.31 Uhr, 2680g/48cm Verena Kerschdorfer und Markus Schiestl

HANNA FANKHAUSER FÜGEN geboren am 22.02.2019 um 02.58 Uhr, 3700g/53cm Julia und Mathias Fankhauser mit Lea

SIMON HÖNIGSBERGER MAYRHOFEN geboren am 27.02.2019 um 08.32 Uhr, 3440g/50cm Karin Eberharter und Michael Hönigsberger mit Jakob

Geht, heilt und verkündet! Ich versuche, mit meinem ersten Hirtenbrief dieses Motto unseres gemeinsamen Aufbruchs zu vertiefen. Ausgangspunkt und Grundlage des „Neuen Weges“ ist immer das Wort Gottes. So hören wir heute am ersten Fastensonntag den folgenden Zuspruch: „Die Zeit ist erfüllt, das Reich Gottes ist nahe! Kehrt um und glaubt an das Evangelium!“ Jetzt ist die Zeit Gottes! Die Vergangenheit zu verklären oder von einer wunderschönen Zukunft zu träumen, sind ähnlich gelagerte Versuchungen. Das „jetzt“ ist das bevorzugte Zeitwort Gottes. Jetzt können wir uns gegenseitig bestärken und aufbrechen. Es beginnt mit der Hinwendung zum lebendigen Gott. Ein neues Denken, eine neue Haltung des Herzens und eine neue Lebensweise sind notwendig. Geht! Jesu Auftrag zum Gehen meint eine äußerliche und innerliche Beweglichkeit. Manchmal sind wir Gefangene von unnötigen Auseinandersetzungen, von uralten Konflikten oder verhärteten Standpunkten. Versöhnung befähigt zum Aufbruch. Lassen wir uns vom

Geist Jesu antreiben und setzen wir den ersten Schritt! Jesus, der Herr, ist mit uns unterwegs. Heilt! Auch wenn es im Auftrag Jesu nicht primär um körperliche Heilungen geht, möchte ich ermutigen, öfter und intensiver für Kranke zu beten. Es ist kein großer Aufwand, Angehörige von Schwerkranken regelmäßig in die Kirche einzuladen und ganz explizit um Heilung für Körper und Seele zu bitten. Gott ist natürlich kein Automat zur Erfüllung unserer Wünsche und Erwartungen. Er mutet uns Enttäuschungen zu. Dennoch bleibt kein Gebet, das vertrauensvoll an ihn gerichtet wird, unerhört. Verkündet! Der Auftrag Jesu zur Verkündigung wird meist recht schnell an die kirchlichen Spezialisten delegiert – oder nur auf die Predigt im Gottesdienst beschränkt. Schnell fühlt man sich überfordert, wenn man von jemandem nach dem eigentlichen Schatz des Glaubens gefragt wird. Aufgrund der volkskirchlichen Strukturen war es scheinbar auch nicht notwendig, über den Grund unserer Hoffnung Auskunft zu geben. Daraus resultiert eine Unbeholfenheit, die wir alle kennen. Umso wichtiger ist es, dass wir uns diesbezüglich in eine neue Schule begeben. Es

ist keine Schande, einer Arbeitskollegin, einem Nachbarn oder einer Bekannten mit ein paar Sätzen zu erklären, warum man gerne zur Kirche geht. Geht, heilt und verkündet! Ich wünsche, dass uns in diesen Tagen der Fastenzeit der Heilige Geist eine Erneuerung schenkt und in die Dynamik des Aufbruchs der ursprünglichen Jesus-Bewegung hineinnimmt. Ich grüße euch alle ganz herzlich und bitte um das gegenseitige Mittragen im Gebet! Gehen wir unseren Weg gemeinsam – fröhlich, solidarisch und zuversichtlich!

Wir gedenken unserer Verstorbenen Katharina Huber 75. Lj. 4. März 2019 Zell am Ziller Katharina Hauser geb. Fankhauser „Fosser Kathl“ 86. Lj. 4. März 2019 Zell am Ziller Siegfried Geisler „Greut Siegfried“ 85. Lj. 6. März 2019 Tux

LEVI RIESER HAINZENBERG geboren am 01.03.2019 um 17.28 Uhr, 3795g/54cm Silke und Hannes Rieser mit Aaron

Martin Wildauer 71. Lj. 7. März 2019 Zell am Ziller

Unterwegs sind auch jene Schulkinder aus Schlitters, die sich auf die Heilige Erstkommunion vorbereiten

Josef Tasser 91. Lj. 9. März 2019 Brandberg

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

KW11/2019+++.indd 10

12.03.19 11:50

11 | 20


| 2019

ZILLERTALER KUCHLKAST'L

11 | 2019

GESUNDHEIT

11

GEBRATENES ZANDERFILET feinst-gehackten Rosmarinnadeln hinzufügen. Die Orangensauce mit buntem Pfeffer aus der Mühle und Salz würzen. Zwischenzeitlich die Zanderfilets würzen, nochmals trocken tupfen und leicht mit Mehl-Brösel-Gemisch bestäuben. Die Fischfilets in einer beschichteten Pfanne in etwas Öl beidseitig kurz anbraten. Vor dem Servieren die Orangensauce nochmals erhitzen. Die Orangenfilets in die Sauce legen und nicht mehr aufkochen.

© Hans Peter Hauser

Weißwein-Risotto Orangen-Oliven-Sauce Zutaten für 4 Portionen: • 4 Zanderfilets a´ 120 g • etwas Mehl-Brösel-Gemisch zum Bestäuben • Öl zum Braten • 2 Orangen, filetiert (während des Filetierens den Saft auffangen) • 100 g Orangenmarmelade (Feinschnitt) • 30 g schwarze Oliven (entsteint, in Scheiben geschnitten) • ½ TL feinst-gehackte Rosmarinnadeln • 1 Limette (Saft) • 30 g Olivenöl • Salz • bunter Pfeffer aus der Mühle • 1 TL Currypulver (optional je nach Geschmack) Die Zanderfilets halbieren und trocken tupfen. Den Orangensaft und die Orangenmarmelade mit dem Olivenöl mischen und glattrühren. Das Ganze gut durchkochen und vom Herd nehmen. Die schwarzen Oliven, den Limettensaft und die

Zutaten für 4 Portionen: • 40 g Zwiebel, feingeschnitten • 30 g Butter • 200 g italienischer Rundkornreis • 0,5-0,8 l (je nach Reissorte) helle Bouillon oder Gemüsefond • 80 ml Weißwein • 25 g Butter • 30 g geriebener Parmesan Feingeschnittene Zwiebel in Butter anschwitzen, den Reis beigeben und glasig werden lassen. Mit der Hälfte der Bouillon und des Weißweins auffüllen, unter gelegentlichem Umrühren zugedeckt langsam kochen lassen. So lange Bouillon nachgießen, bis der Reis nach ca. 15-20 Minuten bissfest ist. Knapp vor dem Servieren mit Butterflocken und Parmesan verfeinern.

www.zillertaler-tourismusschulen.at

Zillertaler helfen Zillertalern

Stets im Dienst der guten Sache Immer wieder stellen sich Menschen in den Dienst einer guten Sache, um anderen Menschen mit ihrem Einsatz zu helfen. So konnten kürzlich wieder große Spendenbeiträge an die Obfrau Theresia Rauch vom Verein ZHZ übergeben werden. Die Schlitterer Dorfbühne übergab aus den Einkünften ihrer Theater-Aufführungen

einen Betrag von € 1.000, das Hotel Zillertalerhof € 900,aus dem Tombola-Erlös in der Elvis-Bar. Rita & Andreas spendeten von ihrer Weihnachtsaufführung € 1.468,-, die Musikschule Finkenberg spendete aus der Veranstaltung „Kinder musizieren und helfen“ € 894,59, Ernst Erlebach vom Hotel Waldfrieden Fügen aus der Veranstaltung „Aufgeig’n

wie früher“ € 3.154,10. Weitere Spender: Bernhard von Sport Mode Tux € 2.500,-, Friseursalon Steinlechner Maria Ried € 1.500,-, Stockschützen Kleinboden € 560,-, Simpl/RieserMalzer-Team € 1.000,-. Ein großes „Vergelt’s Gott“ an alle für die Spenden. Der Vorstand des Vereines „Zillertaler helfen Zillertalern“ versichert, dass die Spendenbeiträge 1:1 an bedürftige Zillertaler übergeben werden. Infos: www.ZillertalerhelfenZillertalern.com

Foto: Istock

Brennnessel, das köstliche Heilkraut Die Brennnessel zählt zu den ältesten Heilkräutern der Menschheit und gilt als altbewährtes Blutreinigungsund Blutbildungsmittel. Sie wird zur Entgiftung und Entschlackung im Rahmen von Frühjahrskuren und Diäten sowie bei Müdigkeit und Erschöpfungszuständen empfohlen. Als zuverlässiger Eisenlieferant ist die Brennnessel auch Menschen mit Eisenmangel ein nützlicher Begleiter. Das heilbringende Kraut stärkt das Immunsystem und wirkt sich äußerst positiv auf Leber, Galle und Verdauung aus. Es kommt als natürliches Heilmittel bei Harnwegs- und Prostataerkrankungen zum Einsatz. Die Firma „DRAPAL“ bietet die Brennnessel als Frischpflanzenpresssaft an, bei dessen schonender Erzeugung die wertvollen Pflanzeninhaltsstoffe erhalten bleiben. Drei Esslöffel täglich, pur oder mit Wasser oder Fruchtsaft verdünnt – die Wirkung spricht für sich selbst: entschlackend, harntreibend, entzündungshemmend, schmerzlindernd und eine wahre Kraftquelle für unser Immunsystem. Zur Verarbeitung kommen nur sorgfältig ausgesuchte und nach strengen Maßstäben geprüfte Pflanzen und Pflanzenteile. „DRAPAL“ Bio Brennnesselsaft: Reine Natur zum Trinken – schmackhaft, wohltuend, gesund. www.rieser-malzer.at facebook.com/RieserMalzer

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

KW11/2019+++.indd 11

12.03.19 11:50


12

AKTUELL IM ZILLERTAL

11 | 2019

Betten Eberharter

Glückliche Gewinner beim Wintergewinnspiel

Den Hauptpreis (einen GS über 300,-) konnte Gruber Margret in Empfang nehmen. Über 200,- freute sich Stattmann Magdalena.

Über je 100,- jubelten Dengg Maggy, Gruber Monika, Kröll Sylvia, Klocker Elisabeth und Wechselberger Evelyn.

Foto: Betten Eberharter

Strahlende Augen und glückliche Gesichter gab es unlängst bei Betten Eberharter, als GF Roman Eberharter vier der sieben Gewinner beim heurigen Wintergewinnspiel ihre Preise überreichen konnte.

Das Team von Betten Eberharter wünscht allen Gewinnerinnen viel Freude mit ihren Gutscheinen und freut sich auf das baldige Einlösen im Geschäft in Ramsau. pr bez. Anz.

GF Roman Eberharter mit den glücklichen Gewinnerinnen

"Wert geben, was Wert hat"

LAbg. Kathrin Kaltenhauser findet "Kuh-Urteil" praxisfremd

„Die Welt, in der wir leben, ist medial stark vernetzt, und die Existenz unserer heimischen Landwirtschaft zunehmend von der Akzeptanz der Gesellschaft abhängig“, erklärt LAbg. Kathrin Kaltenhauser. „Ich bin sehr froh, dass LH Günther Platter, Bauernbundobmann LH-Stv. Josef Geisler und LK-Präsident Ing. Josef Hechenberger so rasch gehandelt und ein umfassendes Maßnahmenpaket für unsere Almbauern ausverhandelt haben. Justiz- und Landwirtschaftsministerium erarbeiten

schärfere Bestimmungen für das allgemeine bürgerliche Gesetzbuch, hier liegt bereits die Zusage von Bundeskanzler Sebastian Kurz vor, und das Tiroler Almschutzgesetz wird um notwendige Regelungen erweitert. Wichtig ist mir jedoch dabei, dass die Eigenverantwortung gesetzlich verankert wird." „Es kann und darf nicht im Sinne unserer Gesellschaft sein, dass unsere Bauern immer weniger werden – und das passiert schleichend, wenn der Druck von allen Seiten zu groß wird, sei es durch existenzgefährdende Schadenersatzforderungen, überbordende Bürokratie, die Rückkehr des Beutegreifers Wolf und so weiter. Immerhin sichert die heimische Landwirtschaft doch unsere Lebensgrundlagen. Wollen wir das Kulturgut, den Beruf und die bäuerliche Rohstoff- und Lebensmittelproduktion für unsere Gesellschaft sicherstellen, braucht es eine Trendwende! Heimische Landwirtschaft ist greifbare

Lebensqualität, Halt, Orientierung und Unabhängigkeit für jeden von uns“, berichtet Kaltenhauser. „Wenn wir jedoch von Verantwortung und Selbstverantwortung reden, so ist das natürlich Aufgabe der Wanderer auf heimischen Almen, jedoch müssen diese Verantwortung auch Handelsketten und die Werbeindustrie übernehmen. Wenn

in Werbespots gezeigt wird, wie Menschen in unmittelbarer Nähe einer Kuhherde sitzen, oder gar mit einem sprechenden Schwein kommunizieren, dann ist das nicht nur realitätsfremd, sondern widerspricht jedem Fünkchen von Hausverstand und ist vor allem auch gefährlich. Es geht letztendlich jedoch ebenso darum, dem Wert zu geben, was Wert hat“, so Kaltenhauser abschließend.

Foto: Tiroler Bauernbund

„Die Bevölkerung ist sich im Falle des Kuh-Urteiles einig: es ist praxisfremd und untragbar. Und es gilt, rasch und zum Wohle der Almbauern zu handeln“, spricht LAbg. Kathrin Kaltenhauser klare Worte. Bereits vergangene Woche tagte der runde Tisch im Innsbrucker Bauernbundhaus, wo wichtige Maßnahmen für die heimischen Bauern erarbeitet wurden. Eine der wichtigsten Maßnahmen ist dabei die Stärkung der Eigenverantwortung.

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

KW11/2019+++.indd 12

12.03.19 11:50

11 | 20


11 | 2019

AKTUELL IM ZILLERTAL

13

Cello-Klänge am Ahorn

Davide Zavatti spielte sich in musikalische Höhen Er unterrichtete Cello, war als Grafiker sowie Art Director tätig, arbeitete in seiner Heimatstadt im oberitalienischen Forlì ebenso wie in Wien und Linz und trat als Cellist bereits in renommierten europäischen Theatern auf.

Davide Zavatti ist einer der ganz großen seines Fachs. Bei seinem kürzlich im Zillertal verbrachten Urlaub nutzte der Musiker den Kunstraum am Ahorn sowie die Natur am Genießerberg für sein kreatives Schaffen.

Fotos: Franz KAISER Eberharter

LANGES Wenn die eacht´n Aperflecke, Muschter a´die Gegend mal´n Und ma´ku´un Langes schmeck´n, vergisst ma´all dia Winterqual´n. Wenn die Vög´l Liader singen Und der Krokus Platz sich macht, aft ischt as Tal der Langes kemmen, grad af uamol, über Nacht. Wenn die warma Langessunne Un Schnea ganz gach Un Garaus macht, und die eacht´n Bliamlang stemmen sich as der Earde mit aller Kraft. Wenn die warmen Sunnenstrahln, mei´Gsichte streich´lnd fei´und lind. Aft schlagt mei´Heachz as wia nit gscheide, und i´gfrei mi´,wia a´Kind. Maria Fankhauser

Cellist Davide Zavatti genoss das Musizieren am Genießerberg Ahorn

Jugend am Wort:

Diskussion mit Abschlussklassen der LLA Rotholz LK-Präsident Josef Hechenberger nahm sich die Zeit, um mit den Schülerinnen und Schülern der Abschlussklassen über verschiedene wichtige Themen der Landwirtschaft zu diskutieren. Die Schülerinnen und Schüler sind die Bäuerinnen und Bauern von morgen – einen dementsprechend hohen Stellenwert haben ihre Meinungen daher für die Landwirtschaftskammer Tirol. Letzte Woche hatten die Abschlussklassen der LLA Rotholz die Gelegenheit, alle für sie relevanten Themen in der Land- und Forstwirtschaft mit Kammerpräsident Josef Hechenberger zu diskutieren.

Wie schon im Vorjahr stellte sich Kammerpräsident Josef Hechenberger den Fragen der Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen. An der LLA Rotholz diskutierten rund 100 Schülerinnen und Schüler unter der Leitung der beiden Schulsprecher Sophia Huber und Hubert Werlberger. Von Tierwohl bis Gülle Thematisch spannten die Schülerinnen und Schüler einen breiten Bogen: Von Fragen zur Almfutterflächen und neuen Methoden zur Feststellung über Statements zu den geplanten Retentionsflächen zum Hochwasserschutz bis hin zu Raumordnung und Gülleausbringung reichte das

Spektrum. Dominierend waren Meinungen zur aktuellen Tierwohl-Thematik. Trotz teils unterschiedlicher Ansichten waren sich die Schülerinnen und Schüler in einem einig: Künftig braucht es mehr Zu-

sammenhalt und Solidarität in der Landwirtschaft sowie den Mut, nach außen hin geschlossen aufzutreten, um die Ansichten der Menschen in der Landwirtschaft besser zu transportieren. Foto: Haaser

| 2019

Fachlehrer Peter Grünbichler, Direktor Josef Norz und die Schülervertreter der LLA Rotholz mit LK-Präsident Josef Hechenberger

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

KW11/2019+++.indd 13

12.03.19 11:51


14

BUCHTIPP

AKTUELL IM ZILLERTAL

11 | 2019

Für geplanten Umstieg auf Wasserstoff-Antrieb ausgezeichnet

Zillertalbahn erhält Ö3-Verkehrsaward 2019

POWDERGUIDE TIROL DIE BESTEN FREERIDE-TOUREN Tyrolia Verlag, € 19,95 192 Seiten

50 x maximales Tiefschneevergnügen mit den lohnendsten Freeride-Revieren in Tirol! Diese PowderGuide-Publikation führt direkt ins Gelände: Vorgestellt werden 50 ausgewählte Tiefschnee-Tourenziele in Tirol für Freerider, Snowboarder und Tourenskifahrer, die sich dem Trubel der Skigebiete entziehen wollen und rasante Abfahrten schätzen. Gemeinsames Kennzeichen: kurze, liftunterstützte Aufstiege, lange, außergewöhnlich lohnende Abfahrtsvergnügen. Von Genusshängen bis zu anspruchsvollem Steilgelände ist zwischen Kitzbühel und St. Anton für jeden etwas dabei. Zu den Touren gibt es ausführliche Routenbeschreibungen mit topografischen Karten und allen wichtigen Infos sowie viele hochwertige Freeridebilder, die Lust aufs Nachfahren machen. Gerade im besonders gut erschlossenen Tirol sind liftunterstützte Touren der nächste logische Schritt für Freerider, die sich dem Trubel der Skigebiete entziehen, aber nicht auf schweres, abfahrtsorientiertes Material verzichten wollen und rasante Abfahrten schätzen. Der neue PowderGuide erleichtert die ersten (zweiten oder dritten) Schritte abseits der Skigebiete und macht den nächsten Freeride-Trip in Tirol garantiert zum besonderen Erlebnis. In bester PowderGuide-Tradition werden Grundlagen der Schneeund Lawinenkunde sowie gängige Risiko-Check-Methoden kompetent und leicht verständlich vorgestellt. Praxisorientierte Ausrüstungstipps runden den Tirol-Führer ab.

Durch den Wasserstoffantrieb könnte die Bahn 800.000 Liter Diesel pro Jahr einsparen und künftig völlig CO2-frei fahren. „Wir sind sehr stolz auf diesen Preis, der zeigt, dass dieses Projekt auch weit über die Grenzen des Tals Anerkennung findet“, erklärt NR Franz Hörl, Aufsichtsratsvorsitzender der ZVB AG. Die ersten Machbarkeitsanalysen für den Umbau der Schmal-

spurbahn sind im Zuge eines ladesweiten Projekts des Tiroler Wirtschaftsbundes zur Elektromobilität in Zusammenarbeit mit dem „Green Energy Center“ entstanden. „Dieses zukunftsweisende Modell ist somit der beste Beweis dafür, dass sachliche und konstruktive politische Arbeit zur Realisierung echter Leuchtturmprojekte führen kann – denn damit wird Tirol zum Schauplatz einer weltweit einzigartigen Verkehrsinnovation“, so Hörl, der zugleich von „einem wegweisenden Umstieg“ spricht. „Gepaart mit der Nutzung der regionalen Wasserkraft entsteht eine Mobilitätslösung, die vorhandene Ressourcen bestmöglich nützt und zudem eine starke Antwort auf das wachsende Problem des motorisierten Individualverkehrs gibt. Zukunftsweisendes Projekt Derzeit laufen die Arbeiten für das Zukunftsprojekt auf Hochtouren, sagt DI Helmut Schreiner, technischer Vorstand der

Zillertalbahn: „Läuft alles nach Plan, sind die fünf neuen Wasserstoffzüge ab 11. Dezember 2022 zwischen Jenbach und Mayrhofen unterwegs.“ Die bis zu 100 km/h schnellen, wasserstoffbetriebenen Triebwagen sollen dann jeweils 452 Passagieren Platz bieten. Gleichfalls wird die Fahrzeit von derzeit 55 Minuten auf 45 Minuten sinken. Der REX wird zweimal täglich nur 36 Minuten für die Strecke brauchen. „Dank schnellerer Fahrzeiten und mehr Komfort wird die Bahn zur echten Alternative zum Pkw“, betont DI Wolfgang Stöhr, kaufmännischer Vorstand der Zillertalbahn. Die Zillertalbahn ist ein wesentlicher Eckpfeiler des neuen Zillertaler Mobilitätsplans. Diese Initiative soll Einheimische und Touristen dazu motivieren, auf die öffentlichen Verkehrsmittel umzusteigen und damit für Entlastung auf den Straßen im Tal sorgen. Dafür ist ein Bündel an Maßnahmen vorgesehen. Foto: Ö3/Leitner

Lorenzo Rieg, Marius Schwager, Lea Hartl

Die Zillertalbahn soll die erste Schmalspurbahn der Welt werden, die mit Strom aus grünem Wasserstoff angetrieben wird. Diese weltweit einzigartige Innovation ist letzte Woche in Wien mit dem Ö3-Verkehrsaward 2019 in der Kategorie „Öffentlicher Verkehr“ ausgezeichnet und der Preis von Bundesminister für Verkehr, Innovation und Technologie Norbert Hofer, ORF-Radiodirektorin Monika Eigensperger und Ö3-Senderchef Georg Spatt an die Zillertaler Verkehrsvertriebe AG überreicht worden.

Ö3-Moderator Philipp Hansa, Ö3-Moderatorin Sandra König, Andreas Lackner, Leiter Controlling Zillertaler Verkehrsbetriebe AG, Verkehrsminister Norbert Hofer, NR Franz Hörl, Ing. DI (FH) Wolfgang Stöhr, Ö3-Senderchef Georg Spatt, Dipl.-Ing. Nikolaus Fleischhacker BSc MSc, „Green Energy Center“, Ö3-Verkehrsredaktionsleiter Thomas Ruthner sowie ORF-Radiodirektorin Monika Eigensperger (v. l.) ZILLERTALER HEIMATSTIMME

KW11/2019+++.indd 14

12.03.19 11:51

11 | 20


11 | 2019

AKTUELL IM ZILLERTAL

15

Überglücklich am Ende eines großen Festtages!

Die Marktgemeinde Mayrhofen gratuliert zu zwei runden Geburtstagen!

Am Nachmittag des letzten Sonntags umgarnten Tische voller Angehöriger und Freunde die liebe Traudl im Restaurant Ciao. Bei köstlicher Graukassuppe und einem anschließenden Schnitzel – und die kochen wirklich gut – wurde schön gefeiert. Das Spektrum der Unterhaltung reichte von vergangenen Ereignissen bis zu lustigen Anekdoten. Wer reichlich Humor besitzt und mit derart viel Freundlichkeit umgeben ist, wird sicher gerne Geburtstage feiern. Und das konnte man durchaus bemerken. Liebe Traudl, ich danke im Namen der Marktgemeinde sehr herzlich für die nette Aufnahme und wünsche noch einmal das Allerbeste!

Um 19.00 Uhr desselben Tages ging’s dann in die Sportplatzstraße. Dort angekommen, stellte ich sofort fest: Beschwingte Atmosphäre, ausgelassene Nachbarn, fröhliche Feiergäste … Eine große Runde feierte den lieben Manfred, der als freundlicher Nachbar, als ehemaliger Wirt vom „Gasthof Mayrhof “ und kollegialer „Taxler“ so vielen bekannt ist. „I werd bis zum 90er no taxeln“, meinte der Jubilar. Dass er ein sehr angenehmer Zeitgenosse ist, das wurde bei den vielen Gratulanten deutlich.

In gemütlicher Runde: Barbara, „Mandi“, Helga, Gabi und Hans

Beiden Geburtstagskindern sei noch einmal ein öffentlicher Glückwunsch ausgesprochen. Alles Gute, viel Gesundheit, Humor und weiterhin ausgiebige Lebensfreude! Es ist schön, bei Feiernden zu sitzen und den Anblick von fröhlich Menschen zu genießen. Zu sehen, wie ältere Menschen ihre Vergangenheit mit einem Augenzwinkern betrachten können, finde ich besonders beeindruckend. Und das bei einem "Jägermeister", bei einem winzigen – es ist ja Fastenzeit ...

Die Söhne des Geburtstagskindes, der frischer 80er, Bürgermeisterin Monika Wechselberger und Gabi, die Schwester des Jubilars

Die Nachbarn des Jubilars, Franz und Lisi, Taxi-Unternehmer Markus mit Gattin, Franz

Eure Bürgermeisterin, Monika Wechselberger

Geburtstagskind mit Sohn Hans, Martina und Enkelin Rosa

Foto: Georg Kröll

Eine Menge Glückwünsche rieselten letzten Sonntag über Mayrhofen auf zwei Geburtstagskinder. Frau Gertraud Kröll und Herr Manfred Orgler feierten in angenehmer Atmosphäre und bei bester Gesundheit ihre 80er. Kaum zu glauben, dass mit acht Jahrzehnten der Schalck immer noch so fest im Nacken sitzt, ungezwungen über das Vergangene geredet werden kann und auch der Humor nicht zu kurz kommt.

Foto: Georg Kröll

| 2019

Geburtstagskind mit Tochter Moni und Enkel Stefan ZILLERTALER HEIMATSTIMME

KW11/2019+++.indd 15

12.03.19 11:51


KOPF LEUTE INSERATE DER VONWOCHE HEUTE

G'FREIDIG G'SUND

11 | 2019

Foto: Hubert Aschenwald

16

Zu Besuch in der Bruggerstube in Hollenzen

Foto: Kindergarten Mayrhofen

Natürliches Antibiotikum

Die Mayrhofner Kindergartentanten bei der Pyjamaparty

Eine Möglichkeit, sich vorbeugend zu stärken und bei Krankheit (Grippe und Co) schneller wieder gesund zu werden. Dieses Rezept ist eine Mischung aus speziell antibiotisch wirkenden Lebensmitteln. Das Mittel, das schon im Mittelalter verwendet wurde, wirkt gegen Bakterien, Viren, Parasiten und Pilze. Danke an meine Freundin Maria Neururer. Zutaten:

Foto: Kindergarten Mayrhofen

55 g Knoblauch – 2 Knollen geschält, ca. 24 Zehen 80 g Zwiebeln – 2 Stück geschält und halbiert 3 Schoten roter Chili, halbiert – mit Kernen 55 g Krenwurzel, frisch mit Schale 50 g Ingwerwurzel, frisch mit Schale 3 gestr. EL Kurkuma, gemahlen 2 EL Pfeffer, frisch gemahlen 1 EL Origano 1 l Bio-Apfelessig Zutaten von Knoblauch bis Ingwer in einem guten Mixer zerkleinern (pürieren). Dann mit Gewürzen und Essig verrühren. 14 Tage kühl lagern. Täglich umrühren bzw. schütteln. Dann abseihen – „Trester“ noch durch eine Kartoffelpresse drücken. „Trester“ trocknen lassen und dann pulverisieren – als pikantes Gewürz.

Letzte leckere Faschingskrapfen zur Jause

Foto: Peter Lintner

Einnahme des „Natürlichen Antibiotikums“: Als Vorbeugung: 1 EL pro Tag bis 1 kl. Schnapsglas (steigern). Bei Krankheit: bis 5 EL pro Tag. Achtung nicht erschrecken, ist sehr scharf! Der Organismus gewöhnt sich aber bald daran. Danach KEIN Wasser, nur ein Stück Obst oder Roh-Gemüse nachessen. Bleibt schön gesund!

Rosina Fankhauser als 5. in der Kombi-Siegerehrung bei den Österreichischen Schülermeisterschaften

Gabriela Gasser, Gesundheitsberaterin GGB, www.genussvollgesund.com, 0664 – 249 28 29

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

KW11/2019+++.indd 16

12.03.19 11:51

11 | 20


| 2019

11 | 2019

AKTUELL IM ZILLERTAL

17

Ganz Stummerberg auf den Füßen bei den Feierlichkeiten im Alpengasthof Tannenalm

Bürgermeister Georg Danzl, ein 60er! Zahlreich nahmen sie teil, die Gemeinderäte, Bürgermeisterkollegen, Freiwillige Feuerwehr, Ortsbauernschaft, Familie und Freunde, um ihrem Bürgermeister die herzlichsten Glückwünsche zu seinem 60er auszusprechen. Den vielen führenden Persönlichkeiten war es Ehre und freundschaftliche Verpflichtung, dem sehr angesehenen und sympathischen Bürgermeister zum Geburtstag zu gratulieren. Neben vielen Dankesbekundungen für die hervorragende kommunale Arbeit, fielen auch Worte der Kollegialität in der Rede des Planungsverbandsobmanns Hansjörg Jäger. Seine ruhig besonnene Art und seine Menschenfreundlichkeit zeichnen den beliebten Bürgermeister besonders aus. Daneben wurden Wünsche auf ein langes gutes Leben, auf Gesundheit und Gottes Segen ausgesprochen.

Eine Abordnung der Musikkapelle und schneidige Geburtstagsständchen rundeten diesen gemütlichen Nachmittag in der schön gelegenen Tannenalm ab. Den auszeichnenden Worten des Glückwunsches und der Anerkennung schließt sich die Redaktion der Zillertaler Heimatstimme gerne an. Alles Gute dem Bürgermeister vom Stummerberg, Herrn Georg Danzl! Der Gemeinderat kam geschlossen, um dem Bürgermeister zu gratulieren

Die lieben Schwiegereltern des Jubilars – Moidi und Franz genossen diese Nachmittagsstunden Die Bürgermeister des Tales stellten sich gerne in die Reihe der Gratulanten

Feuerwehrkommandant René Sporer und die Bürgermeister Andreas Kröll, Monika Wechselberger, Fritz Brandner und Simon Grubauer

Planungsverbandsobmann und Bürgermeister Hansjörg Jäger umringt von der Freiwilligen Feuerwehr

Lustig ist es unter den Musikanten, fanden der Jubilar und sein Kollege, Bürgermeister Josef Kerschdorfer

In fröhlicher Stimmung traf die Ortsbauernschaft ein – ebenso wurde Nationalrat Franz Hörl unter den Gratulanten gesichtet

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

KW11/2019+++.indd 17

12.03.19 11:51


18

AUTOMOBIL

11 | 2019

Damals und heute

Wer hätte das gedacht?

Kaum zu glauben, ja, für heutige Zillertaler undenkbar, dass man einst keine Autofahrer im schönen Tal wollte. Wurde im vorletzten Jahrhundert das erste Auto, das man im Zillertal sichtete, zerbeult und klein geschlagen, die Autolenker und Insassen verdroschen bis krankenhausreif geschlagen, so „zeilen“ sie heute tausendfach täglich hin und her. Autos sind nun Alltag. Die Autoindustrie und alles, was damit zusammenhängt, ist heute ein großer nicht mehr wegzudenkender Wirtschaftszweig. Auch im Zillertal.

Die beispielhaft untenstehenden Autohäuser und Zulieferfirmen geben 1400 Zillertalern Arbeit. Allein im Bezirk Schwaz sind derzeit 105 Firmen gemeldet, die sich im Kern mit Kraftfahrzeugen beschäftigen. Unzählige Mitarbeiter gibt es auf diesem Sektor. Gesamtheitlich hat der Bereich Automobil bei uns im Zillertal eine positive Auswirkung auf Wirtschaft und Beschäftigung. Somit hilft das „Auto“ mit, den Wirtschaftsstandort Zillertal zu sichern und unsere Region wettbewerbsfähig zu halten. Dazu gratuliert die Zillertaler Heimatstimme!

• • • • • • • •

ANNO DAZUMAL: Bericht vom 13.4.1957 in der Zillertaler Heimatstimme

Autohäuser UNTERBERGER, STRASSER und LUXNER in Strass Reparaturwerkstätte LENER in Bruck Autohaus KNAPP in Schlitters Autoservice TOLD, SKALIC, BACHER und MAURACHER in Fügen Autohaus HAUN in Uderns Autoservice SCHEFFAUER in Kaltenbach Autohaus LARL in Aschau Autohäuser HAIDACHER und HUBER (Zellberg und Zell) und ÖAMTC-Stützpunkt in Zell • Autohändler HAAS in Hainzenberg • Autohaus INNERBICHLER, Werkstätte WARTELSTEINER, Autohändler DAUM und EBERHARTER in Ramsau • Autohäuser LUXNER und HUBER in Mayrhofen

Toni aus Laimach

Maxi vom Schwendberg

Fotos: Autohaus Huber in Zell am Ziller

Florian aus Aschau

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

KW11/2019+++.indd 18

12.03.19 11:51

11 | 20


| 2019

11 | 2019

AUTOMOBIL

19

Entwicklungspartner und Serienproduzent

GA Actuation Systems GmbH

Die GA Actuation Systems GmbH in Zellberg

Der Schwerpunkt Automobil betrifft auch uns - denn auch im Zillertal gibt es einen internationalen Automobilzulieferer. Mit Unternehmenssitz in Zellberg und einem Montagewerk in Rumänien ist die GA Actuation Systems GmbH ein angesehener Entwicklungspartner und Serienproduzent in der Automobilindustrie. Insgesamt 137 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter produzieren auf einer Fläche von 5000 m2 jährlich rund zehn Millionen Seilzüge. Zu den wichtigsten Kunden zählen dabei beispielsweise BMW, VW, Opel, Smart, Renault und Still. Auch in der kommerziellen Luftfahrt sind wir tätig – zum Beispiel für die Kunden Recaro und Boeing. Produktbeispiele GA Actuation Systems in Zellberg

Die Produktlinie umfasst unter anderem Seilzüge, Betätigungssysteme, Handbremshebel und Seilzugeinstellungen für Kraftfahrzeuge. Darüber hinaus werden derzeit alle erforderlichen Vorbereitungen getroffen, um sich in der mobilen Freizeitbzw. Zubehörindustrie zu etablieren. Vorrangig gelangt das Unternehmen über die hauseigene Entwicklungskompetenz zu Projekten und in weiterer Folge zu Aufträgen. Die Entwicklungs- und Versuchsabteilung ist somit das Herz des Betriebes. Die bestens ausgebildeten Techniker verwenden modernste Entwicklungstools, wie zum Beispiel FEM-Berechnungen (Computersimulation von Belastungen an den Bauteilen) oder 3D-Scanner, und führen Tests unter verschiedensten Umweltbedingungen durch. pr bez. Anz.

Ein Mitarbeiter der Versuchsabteilung in der Klimakammer bei -40°C

ANNO DAZUMAL: Bericht vom 16.11.1945 in der Zillertaler Heimatstimme

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

KW11/2019+++.indd 19

12.03.19 11:51


20

AUTOMOBIL

11 | 2019

Frühjahrsautoschau am 22. & 23. März bei Toyota Bacher in Uderns

Mit neuem Schwung umweltfreundlich in den Autofrühling!

Toyota setzt speziell im PKW-Bereich stark auf die umweltfreundlichen Hybridvarianten, die ein tolles und sparsames Fahrerlebnis garantieren. Viele Aktionen rund um alle Modelle bieten für jeden Möglichkeiten auf neue Toyotas umzusteigen. An diesen Tagen stehen außer dem neuen RAV4 und dem neuen Corolla auch alle anderen To-

yota-Modelle zum Gustieren und Probefahren bereit. Für Ihr leibliches Wohl ist natürlich ebenso gesorgt. Das Team von Toyota Bacher in Uderns freut sich auf viele Besucher an den beiden Ausstellungstagen. Ende April sind wir heuer auch auf der Zillertal Messe in Mayrhofen vertreten. pr

Fotos: Toyota Bacher

Am 22. und 23. März werden nach gelungenem Umbau der Büro und Ausstellungsräume der neue RAV4 und der legendäre Corolla präsentiert. Nützen Sie die Gelegenheit, testen Sie die neuen Modelle bei einer Probefahrt und überzeugen Sie sich selbst von der völlig neuen Hybridmotorisierung beider Modelle.

Frühjahrsautoschau in Uderns: Fr. 22. & Sa. 23. März jeweils von 9-17 Uhr Zillertal Messe im Europahaus in Mayrhofen: 26.-28.04. Toyota Bacher, Zillertalstr. 8, 6271 Uderns www.autobacher.com oder auf facebook und instagram

Der neue Corolla – das Comeback einer Legende

Rundum kompetent beraten

Frühjahrs-Sonderaktionen im Autohaus Mayrhofen

Unser Familienunternehmen besteht bereits seit vier Jahrzehnten und gilt als Spezialist für PKW, Allrad, Nutzfahrzeuge und Zweirad. Als zuverlässiger Partner liegt unser Fokus insbesondere auf den Marken Ford, Suzuki und Mitsubishi sowie den Reparaturen aller Marken. Unser Team rund um Lukas, Roland und Max stehen Ihnen gerne jederzeit für eine kompetente

Foto: Autohaus Mayrhofen

Der Kauf eines Autos ist für viele von uns eine bedeutende Investition. Unser Ziel ist es daher, auf Ihre Vorstellungen und Wünsche einzugehen und aus unserer großen Auswahl ein passendes Fahrzeug für Sie zu finden.

Beratung zur Verfügung. Neben der Beratung im Verkauf und Reparaturen aller Marken bieten wir ebenso

hochqualitative Karosserie-, Spengler- und Lackierarbeiten an. Darüber hinaus erhalten Sie von uns umfangreiches Zubehör inklusive Hi-Fi und

Audiosysteme und natürlich auch eine entsprechende Finanzierung & Versicherung. pr

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

KW11/2019+++.indd 20

12.03.19 11:51

11 | 20


11 | 2019

ZILLERTALER GEMEINDEGESCHEHEN

GRATULATIONEN

21

Tourismusverband Mayrhofen-Hippach

TUX GRATULIERT

Gästeehrungen in Mayhofen

Am 24. Februar konnte Herr Simon Gredler seinen 85. Geburtstag feiern.

Foto: Melli's by Photographie Hruschka

Foto: Gemeinde Tux

| 2019

Bürgermeister Simon Grubauer überbrachte die besten Glückwünsche. Die Gemeinde und die Pfarrgemeinde Tux wünschen dem Jubilar noch einmal alles erdenklich Gute, vor allem aber Gesundheit und noch möglichst viele Jahre im Kreise seiner Angehörigen.

Kindergarten Mayrhofen

Närrisches Treiben am Unsinnigen Am Unsinnigen Donnerstag feierten wir auch heuer wieder eine Pyjamaparty. Im Turnsaal wurde viel getanzt, gezaubert und wir staunten über die vielen verschiedenen Pyjamas! Zur Jause gab's Faschingskrapfen, die uns unser Pfarrer spendiert hatte. Herzlichen Dank, lieber Pfarrer, die Krapfen haben sehr gut geschmeckt! Am Faschingsdienstag fand dann

noch unsere Faschingsfeier statt. Viele verschiedene Kostüme tummelten sich in unserem Haus, der Kasperl war zu Besuch, zur Jause gab's Würstl. Nach der Jause trafen wir uns mit den Volksschulkindern zum gemeinsamen Faschingsumzug. Nun bereiten wir uns in der ruhigen Fastenzeit auf das Fest Ostern vor! LG aus dem Kindergarten

Aufgrund langjähriger Treue wurden am Donnerstag, 7. März, um 16.30 Uhr im Europahaus Mayrhofen folgende Gäste geehrt: Ehrung in Bronze Frau Ute und Herr Thomas Martin mit Sohn Tim aus Deutschland, zurzeit Familie Eberl, Eckartau/Mayrhofen Ehrung in Gold Herr Gerardus (Martyn) Beek-

huijzen, Herr Johannus (John) Miltenburg alle aus den Niederlanden, zzt. Landhaus Alpenrose, Familie Hotter, Mayrhofen Ehrung Gastbürger Frau Hendrika (Reiny) und Herr Theodorus (Theo) Beekhuijzen-Miltenburg, zurzeit Landhaus Alpenrose, Familie Hotter, Mayrhofen Mrs. Valerie and Mr. Ronald Robinson from Great Britain, zurzeit Hotel Berghof, Familie Moigg, Mayrhofen

PV-ORTSGRUPPE MAYRHOFEN

Die PV-Ortsgruppe Mayrhofen gratuliert zum 70er Zum Faschingsausklang besuchte ich Frau Monika Faller, Mayrhofen, Waldfeldweg 635, und gratulierte ihr namens des Pensionistenverbandes - Ortsgruppe Mayrhofen - zum runden Geburtstag, den sie bereits am 17. Februar mit ihrer Familie feierte. Auf diesem Wege wünschen wir dir noch einmal viel Glück und Gesundheit. Für die PV-Ortsgruppe Mayrhofen - Obfrau Erika Gredler

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

KW11/2019+++.indd 21

12.03.19 11:51


ZILLERTALER GEMEINDEGESCHEHEN

22

GRATULATION

Eltern-Kind-Zentrum Mayrhofen

11 | 2019

Lebenshilfe

OMA/OPA-Tag & Fasching im EKiZ Großartige Starthilfe für neuen Arbeitsstandort in Ramsau

Auf diesem Wege möchten wir uns bei der Bäckerei Eberharter für die leckeren Faschingskrapfen bedanken. Euer EKiZ-Team

Anlässlich der Übergabe freuen sich Christian Walch vom Auracher Löchl und Manuela Hochmuth über das Bild des Zillertaler Künstlers Martin Brugger und die Spende Anlässlich der Neueröffnung unterstützt Christian Walch vom Boutique Hotel und Weinhaus Auracher Löchl die Lebenshilfe-Tirol-Arbeit in Ramsau mit einer Spende von 2.000 Euro. 23 Menschen mit Behinderungen starten demnächst an ihrem neuen Arbeitsplatz. Die Fähigkeiten der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer stehen dabei im Mittelpunkt. Der neue Arbeits-Standort der Lebenshilfe erleichtert das Miteinander im Berufsalltag nicht zuletzt deshalb, weil er direkt neben anderen Betrieben liegt.

Fotos: EKiZ Mayrhofen

Wir haben gespielt, gelacht, „geratscht“ und natürlich viel Spaß miteinander gehabt. Die Kinder hatten richtig Freude daran, den Omas und Opas mal alles zu zeigen. Es war ein sehr schöner Vormittag mit euch und DANKE für euer Kommen. Da es immer sehr schön anzusehen ist, wenn alt und jung zusammenkommen, haben wir die Chance beim Schopfe gepackt und zum Fasching an drei Tagen einen kleinen Faschingsumzug für die Bewohner des Sozialzentrums veranstaltet. Verkleidet und mit

ein wenig Krach gingen wir die Bewohner besuchen und sangen mit ihnen ein paar Lieder. Das Strahlen in den Augen ist stets kaum zu übersehen, wenn die „Kindalang“ kommen.

Foto : Lebenshilfe

Im Februar veranstalteten wir im EKiZ einen OMA/OPATag, an dem die Kinder uns mit ihren Großeltern besuchen konnten.

FUNDAMT MAYRHOFEN Schlüssel verloren? Dieser und viele weitere Schlüssel warten im Fundamt auf ihre Besitzer!

Leiterin Manuela Hochmuth: „Wir wollen Menschen mit Behinderungen auf ihrem Weg in den Arbeitsmarkt begleiten. Je nach Unterstützungsbedarf stehen ihnen dabei natürlich individuelle Gestaltungsräume offen.“ „Wir bedanken uns bei Martin Brugger, dass er uns eines seiner Bilder zur Verfügung gestellt hat und bei Christian Walch vom Boutique Hotel und Weinhaus Auracher Löchl für die Spende“, so Manuela Hochmuth und ihr Team, die sich schon auf die neuen Arbeitsmöglichkeiten in Ramsau freuen.

RAMSAU GRATULIERT Otto Rieser - 80 Bei bester Gesundheit konnte Herr Otto Rieser seinen 80. Geburtstag feiern. Bgm. Friedrich Steiner überbrachte dem Jubilar die herzlichsten Glückwünsche der Gemeinde.

TAFEL MAYRHOFEN Ausgabeöffnungszeiten jeden Freitag von 14.00 bis 15.00 Uhr im „Alten Schulhaus“, 1. Stock, in Mayrhofen. Fällt der Freitag auf einen Feiertag, findet die Ausgabe bereits am Donnerstag statt. Informationen unter: Helene Partoll 0664 5784104 und Maria Rauch   0664 2141984 ZILLERTALER HEIMATSTIMME

KW11/2019+++.indd 22

12.03.19 11:51

11 | 20


| 2019

11 | 2019

ZILLERTALER GEMEINDEGESCHEHEN

GRATULATIONEN

23

Faschingsende in Zell am Ziller

HIPPACH GRATULIERT Am 4. März konnten die Ehegatten Andreas und Monika Kolb, Unteröd, Brandach 215, ihre Silberhochzeit feiern.

5. Jahreszeit klang wehmütig aus

Als Gratulanten der Gemeinde Hippach stellten sich dazu Bgm. Gerhard Hundsbichler und Vize-Bgm. Matthias Geisler ein. Die Gemeinde Hippach wünscht dem Jubelpaar auf diesem Wege nochmals alles Gute, verbunden mit bester Gesundheit und viel Freude auf dem weiteren gemeinsamen Lebensweg.

Er hat ihn wieder – der Bürgermeister, den Gemeindeschlüssel Die alte Weisheit – dass man aufhören sollte, wenn es am Schönsten ist – hatten sich auch die Zeller Narren zu Herzen genommen. Sie zogen am Abend des Faschingsdienstages einen Schlussstrich unter die diesjährige „fünfte Jahreszeit“. Nach vielfältigen Aktivitäten, welche am 11.11. des Vorjahres ihren Anfang genommen hatte, kehrte damit im Ort wiederum ein gewisses Maß an Normalität ein.

ZELL AM ZILLER GRATULIERT

Jubiläum feierte … … Erwin Hotter seinen 85. Geburtstag am 3. März.

Vom diesjährigen Prinzenpaar Carina II. (Geisler) und Alexander I. (Stock) sowie seinem Hofstaat wurde der treuhänderisch übernommene Gemeindeschlüssel mit sichtbarem Widerwillen rückerstattet. Es bedarf eigentlich keiner Erwähnung, dass bei Bürgermeis-

… Sepp Rauch seinen 90. Geburtstag am 4. März.

ter Robert Pramstrahler ob dieses Ereignisses eine merkliche Genugtuung konstatiert werden konnte, lag doch nun die unumschränkte Macht wiederum in seinen Händen. Damit endete im Beisein von Faschingsregierung, Prinzengarde und Gardemusik offiziell die Regentschaft des 66. Prinzenpaares – deren Ahnenreihe lässt sich in ununterbrochener Reihe bis in das Jahr 1954 zurückverfolgen – von Zell am Ziller. Tröstung hinsichtlich des Verlustes der Amtsgewalt wurde hernach in der Hilibar gesucht und gefunden, wobei dem Vernehmen nach bis in die Morgenstunden des Aschermittwoches am Regierungsprogramm für den nächsten Fasching gearbeitet wurde.

Bürgermeister Robert Pramstrahler und Vizebürgermeister Benjamin Hotter überbrachten die herzlichsten Glückwünsche der Marktgemeinde Zell am Ziller. Ausgelassen ging in Zell der Fasching zu Ende ZILLERTALER HEIMATSTIMME

KW11/2019+++.indd 23

12.03.19 11:51


ZILLERTALER GEMEINDEGESCHEHEN

24

GRATULATIONEN

11 | 2019

Eine liebgewordene Tradition

Fotos: HFM Anton Wegscheider - BFV Ibk Land

Zeugnisverteilung ABC-Kompanie

Am 1. März konnten 36 Rekruten der ABC-Abwehr-Kompanie Absam, des Stabsbatallions 6, die Urkunden der geleisteten Lehrgänge an der Landesfeuerwehrschule Tirol, in Telfs entgegennehmen. Schon traditionell ist diese Verleihung der Lehrgangszeugnisse kurz vor Abschluss des Grundwehrdienstes. Neben der militärischen Ausbildung haben die Grundwehrdiener der ABC-Abwehr-Kompanie auch noch die Möglichkeit, diverse Lehrgänge an der Landesfeuerwehrschule in ihrer Grundwehrdienstzeit zu besuchen. Natürlich ist das eine riesige Aufwertung für die eigenen Feuerwehren. Neben den Lehrgängen an der Landesfeuerwehrschule Tirol werden sie auch im Strahlenschutz ausgebildet und haben das Strahlenschutzabzeichen in Bronze erhalten.

Oberst Nuderscher

KW11/2019+++.indd 24

Die Feierlichkeit wurde von einem Quintett der Militärmusik Tirol umrahmt. Zahlreiche Ehrengäste würdigten die hervorragende Kooperation zwischen Bundesheer und Feuerwehr. Neben LBD Peter Hölzl, LBD-Stv. Hannes Mayr, LFI DI Alfons Gruber, BD Mag. Helmut Hager und den einzelnen Bezirksführungskräften, nahm auch Batallionskommandant Oberst Nuderscher an der Schlussveranstaltung teil. Dieser dankte für die hervorragende Zusammenarbeit und gratulierte Oberleutnant Kertlioglu zu seiner bestens ausgebildeten ABC-Abwehr-Kompanie. Auch zahlreiche Bezirksfunktionäre und Abordnungen der eigenen Feuerwehren gratulierten ihren Feuerwehrmitgliedern. Folgenden sieben Rekruten vom Bezirk Schwaz konnte gratuliert werden: Jakob Ampferer - FF Buch i. T., Florian Angerer - FF Jenbach, Florian Bliem - FF Ramsau i. Z., Andreas Grill - FF Stans, Daniel Höflinger - FF Vomperbach, Andreas Rieser - FF Fügen und Armin Spitaler - FF Zell a. Z.

PVÖ ZELL AM ZILLER GRATULIERT

Rauch Josef - 90 Am 4. März konnten Obmann Platzer Karl, Obm.-Stv. Weichselbaumer Manfred und Kassierin Bampi Helga den noch sehr rüstigen, agilen und bei bester Gesundheit befindlichen Altobmann und Ehrenmitglied Rauch Josef, Gaudergasse Zell am Ziller, der seinen 90. Geburtstag feierte, herzlich gratulieren und ihm noch viele schöne und besonders gesunde Jahre wünschen.

Jubilar Rauch Josef mit Gratulanten

Hotter Erwin - 85 Am 4. März konnten Obmann Platzer Karl, Obm.-Stv. Weichselbaumer Manfred und Kassierin Bampi Helga den noch sehr rüstigen Hotter Erwin, Unterau Zell am Ziller, welcher am 3. März seinen 85. Geburtstag feierte, herzlich gratulieren und ihm noch viele schöne und besonders gesunde Jahre wünschen.

Das Bezirkskommando bedankt sich nochmals bei allen Rekruten für ihr Engagement im Feuerwehrwesen und die Bereitschaft zur Weiterbildung wähJubilar Hotter Erwin mit Gratulanten rend des Präsenzdienstes zum Wohle der eigenen Feuerwehr. ZILLERTALER HEIMATSTIMME

12.03.19 11:51

11 | 20


11 | 2019

ZILLERTALER GEMEINDEGESCHEHEN

GRATULATION

PVÖ Zell am Ziller

25

Unterschriftenaktion

Trationelles Faschingskränzchen „Unterflurtrasse Zell am Ziller“

Am 4. März lud der Pensionistenverein Zell am Ziller zum trationellen Faschingskränzchen zu Kaffee und Kuchen im Dorfstadl Zellerhof ein. Fast 100 Mitglieder folgten der Einladung und waren vom Kuchenbuffet begeistert. Für gute Stimmung sorgten wie immer unsere Musikanten, die recht fleißig und spielfreudig auftraten, dass auch bei vielen

die Tanzbeine nicht zu kurz kamen. Ich möchte mich auf diesem Wege bei meinen Kassiererinnen Helga Bampi und Maria Hauser, die den Jahresbeitrag eingehoben haben, und bei allen Mitwirkenden für den gelungenden Nachmittag herzlich bedanken. Ein besonderer Dank gilt allen Mitgliedern, die den Jahresbeitrag bezahlt oder schon überwiesen haben. Ein Danke ebenfalls dem Zellerhof für das gute und hervorragende Kuchenbuffet und den reichhaltigen Kaffee. Ein besonderer Dank gebührt der Volksbank Zell am Ziller, die einen Teil der Kaffee- und Kuchen-Rechnung übernommen hat. Obmann Platzer Karl

PVÖ Zell am Ziller

Fasching 2019 im EKiZ Mit lautem “Krawall” und vielen bunt verkleideten “Maschgra” zogen wir an den närrischen Tagen durch das Altenwohnheim in Zell und besuchten die Bewohner des Hauses, die uns schon sehnsüchtig erwarteten. Natürlich durfte eine kleine Aufführung nicht fehlen und beim “Boogie Woogie”

klatschten alle begeistert mit. Die Symbiose zwischen alt und jung, die im AWH gelebt wird, ist ganz einmalig und tut uns allen gut. Vielen herzlichen Dank an EZEB – Zell und der Bäckerei Strasser für die “Faschingskrapfen” am Unsinnigen und am Rosenmontag.

Im Zuge einer Revitalisierung der Zillertalbahn wird es zur Ausweitung von Betriebs- und damit Frequenzzeiten dieses Verkehrsmittels kommen, was immense negative Auswirkungen für den Ort mit sich bringen wird. Dieses Zukunftsszenario berücksichtigend, haben sämtliche im Gemeinderat vertretenen Wählergruppen den einstimmigen Beschluß gefaßt, eine Unterschriftenaktion, welche die Forderung zur Ausbildung der Bahntrasse in unterirdischer Form im Bereich des Ortsgebietes von

Zell am Ziller beinhaltet, einzuleiten. Eine entsprechende Erklärung wurde vorbereitet, welche unter www.gemeinde-zell.at abgerufen werden kann. Im gegenständlichen Zusammenhang wird gebeten, Unterschriftsleistungen durch volljährige Mitbürger, aber auch Gäste, vorzunehmen bzw. vornehmen zu lassen und diese an das Marktgemeindeamt bis spätestens 14. April 2019 zu retournieren. Unterschriftslisten liegen auch im Marktgemeindeamt sowie in diversen Zeller Betrieben auf.

ROHRBERG GRATULIERT

Pfister Friedl,

6280 Rohrberg 39, feierte seinen 70. Geburtstag. Die Gemeinde gratuliert dem Jubilar recht herzlich und wünscht ihm noch viele schöne Jahre im Kreise seiner Familie.

Martina Angebrand Leiterin  

Foto: Gemeinde Rohrberg

| 2019

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

KW11/2019+++.indd 25

12.03.19 11:51


26

GRATULATIONEN

11 | 2019

ROHRBERG GRATULIERT

GERLOS GRATULIERT

Pfister Kreszenz,

90er in Gerlos

6280 Rohrberg 39, feierte ihren 92. Geburtstag.

Foto: Gemeinde Rohrberg

Die Gemeinde gratuliert der Jubilarin recht herzlich und wünscht ihr noch viele schöne Jahre im Kreise ihrer Familie.

Am 1. März konnte Herr Josef Kammerlander, vulgo „Astner Sepp“, in bemerkenswerter körperlicher und geistiger Verfassung seinen 90. Geburtstag begehen. Der langjährige Gerloser Gemeinderat und Vize-Bürgermeister prägte auch als Unternehmer sowie Geschäftsführer der Bergbahnen die touristische Entwicklung der Gemeinde Gerlos maßgeblich mit. Er war im Jahre 1977 Gründungsgesellschafter der Schilift-Zentrum-Gerlos GmbH und bis 1989 gemeinsam mit Franz Hörl Geschäftsführer. Nach seinem Pensionsantritt gehörte er noch bis 2009 dem Aufsichtsrat als stellvertretender Vorsitzender an. Im Rahmen seiner Geburtstagsfeierlichkeiten überbrachten Vertreter von Gemeinde, Bergbahn, Freiwilliger Feuerwehr und der Schützenkompanie Gerlos, deren Gründungsmitglied er ist, dem rüstigen Jubilar die besten Wünsche und stießen mit ihm auf das schöne Jubiläum an. Der Tiroler Wirtschaftsbundobmann NR Franz Hörl überreichte seinem langjährigen Weggefährten und väterlichen Freund die Glückwünsche der Tiroler Wirtschaftskammer in Form einer prachtvollen Ehrenurkunde. Die Gemeinde Gerlos darf auf diesem Wege nochmals recht herzlich gratulieren und noch viele schöne und erfüllte Jahre wünschen.

STUMM GRATULIERT

Geburtstag in Stumm Die Ehrenring-Trägerin der Gemeinde Stumm, Frau Frieda Schmalzl, konnte vergangene Woche ihren 95. Geburtstag feiern. Bürgermeister Fritz Brandner überbrachte der Jubilarin, die 30 Jahre lang Gemeindesekretärin gewesen war und über 60 Jahre die Kirchenorgel gespielt hatte, die besten Glückwünsche der Gemeinde Stumm. Bei der netten Feier gab es viel über Vergangenes zu erzählen, aber auch für Neues interessierte sich die rüstige Jubilarin sehr. Frieda, nochmals alles Gute, vor allem aber Gesundheit.

Foto: Gemeinde Gerlos

Jubilar Sepp mit Gattin Lisi und den Gratulanten

NR Franz Hörl überbrachte die Glückwünsche der Tiroler Wirtschaftskammer

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

KW11/2019+++.indd 26

12.03.19 11:51

11 | 20


11 | 2019

ZILLERTALER GEMEINDEGESCHEHEN

GRATULATIONEN

27

Pfarre Ried-Kaltenbach

STUMMERBERG GRATULIERT

Fastensuppen für den guten Zweck

Danzl Georg - 60 Großer Bahnhof am Stummerberg – im Alpengasthof Tannenalm feierte Bürgermeister Danzl Georg seinen 60. Geburtstag! Neben dem Stummerberger Gemeinderat gratulierten ebenfalls 20 Zillertaler Bürgermeister ihrem Kollegen zu seinem runden Jubiläum. Auch Nationalratsabgeordneter Franz Hörl gesellte sich unter die Gratulanten. Abordnungen von Schützen, Bauernbund und der freiwilligen Feuerwehr ließen den Jubilar hochleben.

Vorzügliche Suppen kredenzte Pfarrer Erwin Gerst am 10. März den vielen Besucher/-innen anlässlich des zur Tradition gewordenen Fastensuppen-Essens der Pfarren Ried-Kaltenbach & Uderns. Die Speisen wurden von

Gastwirten zur Verfügung gestellt, der Reinerlös bleibt im Sozialtopf der Pfarre. Unabhängig der köstlichen Kulinarik, ist immer wieder der "Huagacht" mit den Mitbürger/-innen bei dieser Veranstaltung nicht unwesentlich.

Musikalisch wurde die Feier von einer Bläsergruppe der Bundesmusikkapelle Stumm begleitet. Der Gemeinderat wünscht auf diesem Wege nochmals alles Gute und viel Erfolg für die weiteren Jahre.

© Pfarre Ried-Kaltenbach

Stummerberger Gemeinderat mit Bgm. Georg Danzl

Pfarrer Erwin Gerst sowie die Bürgermeister Klaus Gasteiger (Kaltenbach) und Hansjörg Jäger (Ried) freuen sich über die "Aktion Fastensuppe", die jedes Jahr gut angenommen wird Die Zillertaler Bürgermeister gratulierten zum 60er

KALTENBACH GRATULIERT TAFEL UDERNS Ausgabeöffnungszeiten jeden Freitag von 15.00 bis 17.00 Uhr Tafel Uderns im Caritas-Zentrum Zillertal Fällt der Freitag auf einen Feiertag, findet die Ausgabe bereits am Donnerstag statt.

Unser Sepp Margreiter feierte am 5. März seinen 92. Geburtstag. Bgm. Klaus Gasteiger überbrachte neben einem Präsent die Glückwünsche der Gemeinde und wünschte Zufriedenheit, Glück und Gesundheit für die kommenden Jahre. © Gemeinde Kaltenbach

| 2019

Mia winschen insa Schwester zum runden Geburtstag oll‘s Guate und viel Gesundheit! F.J.L mit Familien bez. Anz.

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

KW11/2019+++.indd 27

12.03.19 11:51


28

SPORT

11 | 2019

SVG Intersport Bründl Mayrhofen

Nachdem unser Nachwuchs mit großartigen Ergebnissen in verschiedenen Hallenturnieren, aber gerade beim Tiroler TFV-Nachwuchscup groß aufzeigen konnte, geht es mit Riesenschritten Richtung Frühjahrsmeisterschaften bzw. Rückrundenstart in den verschiedenen Meisterschaften. Alle Mannschaften trainieren fleißig und freuen sich auf das Training im Freien.

Unser Trainer der KMI, Reini Hofer, berichtet von einer intensiven, aber auch erfolgreichen Vorbereitung. Nach 32 Trainingseinheiten und sieben Testspielen während der Übergangs- und

Vorbereitungsphase ist die Hofer-Truppe gut vorbereitet und motiviert für den Start in die Rückrunde. „Bevor wir am Samstag, 23. März, auswärts im Derby gegen Stumm die Meisterschaft starten, haben wir noch sechs Trainings und ein Spiel in Kirchbichl gegen den dortigen Traditionsverein aus der Tirolerliga zu absolvieren“, so der Trainer. Die Winterübertrittszeit nützten die Verantwortlichen der SVG Intersport Bründl sowie die Mannen um Kapitän Christian Pendl, sich mit einem Sensationstransfer zu verstärken. Manuel Einwallner, der 26-jährige Mittelfeldakteur, der bisherige Drehund Angelpunkt vom SK Hippacher, konnte nach etlichen Gesprächen überzeugt werden, dass ihn ein Wechsel zur SVG Mayrhofen sowohl im menschlichen als auch im sportlichen Bereich entscheidend besserstellen kann. Die SVG Intersport Bründl möchte sich hier nochmals für

Fotos: SVG Intersport Bründl Mayrhofen

Start in die Rückrunde der Landesliga Ost

Der Vorstand der SVG Intersport Bründl, Intersport Bründl Mayrhofen, Sportclinic Zillertal, Raiffeisenbank Mayrhofen sowie WIN WIN Mayrhofen begrüßen Manuel Einwaller – unsere neue Nr. 23 in Mayrhofen die konstruktive Zusammenarbeit beim SK Hippach bedanken und sportlich alles Gute für die Rückrunde wünschen. Trainer Hofer erwähnte weiter, dass sich Manuel Einwallner während der oben genannten Phase bereits als tolle Verstärkung präsentiert hat und unserem Spiel wieder neue Möglichkeiten verleihen wird. Testspielergebnisse: Wörgl 1b (BL) 8:1, Schönwies/Mils (LW) 3:4, Schlitters (BL) 4:1, Bad Aibling (Bayern/Kreisliga) 0:0, Zell/Ziller (1KL) 1:3, Kundl (TL) 3:2, Volders (TL) 3:1

Nun freuen wir uns auf eine tolle Rückrunde und hoffen, dass viele der SVG-IntersportBründl-Fans die Mannschaft nach Stumm begleiten und tatkräftig unterstützen werden. Anstoß gegen die SVG Stumm: Samstag, 23. März, 16.00 Uhr in Stumm Erstes Heimspiel der SVG Intersport Bründl: Sa., 30. März, 15.00 Uhr im Alpenstadion Auf eine erfolgreiche Zukunft! Der Vorstand und die Trainer der SVG Intersport Bründl Mayrhofen

WSV Raiffeisen-Lagerhaus Hippach u. U.

Zwei Läufer bei den Schülermeisterschaften Kombi den 5. und im SG den 13. Rang. Jack Irving konnte im Slalom als 3. das begehrte Stockerl erklimmen. Im Riesenslalom hat er den 14., in der Kombi den 6. und im SG den 11. Rang geschafft. Der WSV Raiffeisen Lagerhaus Hippach gratuliert Rosina und Jack zu diesen hervorragenden Leistungen.

Fotos: Peter Lintner

Bei den diesjährigen Österreichischen Schülermeisterschaften, die vom SV St. Sebastian auf der Mariazeller Bürgeralpe ausgetragen worden waren, hielten zwei Läufer die Fahnen des WSV Hippach hoch. Diese Aufgabe meisterten Rosina Fankhauser und Jack Irving mit Bravour. Rosina Fankhauser erreichte im Slalom den 8., im Riesenslalom den 6., in der

Rosina im Slalom

Jack im Riesenslalom

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

KW11/2019+++.indd 28

12.03.19 11:51

11 | 20


11 | 2019

SPORT

29 Fotos: Stonemonkeys Chillertal

Stonemonkeys Chillertal

5. Austria Climbing-Festival Neben heimischen Kletterstars haben beim Climbing-Festival in Ginzling, das am 31. Mai und 1. Juni über die Kletterbühne geht, ebenfalls die Profis Beat Kammerlander und Alexander Huber zugesagt, um sich „hautnah“ unter die Festivalbesucher zu mischen. Beim Tischboulderwettbewerb am 31. Mai, 19 Uhr, stehen körperliche Betätigung und Spaß im Vordergrund. Jeder, der mitmacht, darf den Boden dreimal berühren, muss jedoch wieder auf die Startposition zurück, die Zeit läuft weiter. Die jeweils schnellsten drei (Frauen und Männer) werden mit coolen Sachpreisen prämiert. Zudem bekommt der/die Sieger/-in heuer einen speziell für diesen Event angefertigten Wanderpokal. Anmeldung direkt vor Ort und gratis.

Am Samstag, 1. Juni, startet der Bewerb „Zillertal Warrior“. Dies ist eine Art Hindernisparcours, angelehnt an den sehr erfolgreichen Bewerb/die Veranstaltung der „Ninja Warrior“. Geplant ist, auf Zeit sieben bis acht Hindernisse zu überwinden, die Geschicklichkeit und Kraft erfordern. Die jeweils schnellsten sechs Teilnehmer (Frauen- und Männerwertung) werden prämiert: 1. Platz: 150 Euro, 2. Platz: 100 Euro, 3. Platz: 50 Euro, 4. – 6. Platz: Sachpreise. Anmeldung: online über www. climbingfestival.at, Nenngebühr: € 10,-; Restplätze direkt vor Ort, Nenngebühr: € 15,-. Auf zahlreiches Kommen freuen sich die Stonemonkeys Chillertal und die Bergrettung Ginzling.

Beat Kammerlander

Alexander Huber

Tirols größtes Kinder- und Schülerskirennen

Foto: Sportverein Aschau / Melli's by Photographie Hruschka

| 2019

Skistars von morgen Das 25. Internationale Kinderund Schülerskirennen - powered by Raiffeisen Club - des Sportvereins Aschau im Zillertal, Sektion Skilauf, geht am Sonntag, 17. März, in der Zillertal Arena über die „Piste“. Zum 25. Jubiläum dieses größten Skisportereignisses in Tirol in Sachen Kinder- und Schülerskirennen werden heuer wieder zwischen 300 und 400 Starter aus verschiedenen Nationen erwartet. Die besten Nachwuchs-Skifahrer aus Tirol, Salzburg, Oberösterreich, Bayern und Südtirol sind in

den letzten Jahren am Start gewesen und haben auf der RTL-Strecke am Karspitz in der Zillertal Arena ihre Leistungen gezeigt. Dass dieses Rennen seit 25 Jahren zu einem der beliebtesten Wettkämpfe im Kinder- und Schülerskisport zählt, belegen bekannte Namen wie Anna Veith (vormals Fenninger), Manuel Feller, Eva Maria Brem, Stephanie Brunner uvm., die bereits bei diesem beliebten Rennen gestartet sind. „Ohne die helfenden aktiven Mitglieder des Sportvereins Aschau, Sektion Skilauf, und ohne die freiwilli-

Kinder und Schüler aus verschiedenen Nationen werden um die Podestplätze beim diesjährigen 25. Intern. Kinder- und Schülerskirennen wetteifern gen Helfer wäre so ein Spektakel im Skisport nicht möglich“, erklärt LH-Stv. Josef Geisler, der Obmann des Vereins, der die tolle Zusammenarbeit des Vereins mit der Zillertal Arena, dem Chef der Rosenalm, dem WSV Zell, der Pisten- und

Bergrettung und den Sponsoren schätzt. Ein besonderes Highlight dieser Veranstaltung ist die Verlosung von wertvollen Sachpreisen, wie z. B. ein handsignierter Marcel-Hirscher-Helm, mehrere Paare Rennski uvm.

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

KW11/2019+++.indd 29

12.03.19 11:51


30

SPORT

11 | 2019

„Battle of Austria“

Zillertalerin kickboxte sich ins Nationalteam

Jennifer Czappek stieg nach langjähriger Pause und zwei Knie-Operationen erst vor eineinhalb Jahren wieder in ihre alte Sportart Leichtkontakt-Kickboxen ein und konnte sich durch einige sehr gute Erfolge im letzten Jahr sowohl auf nationaler als auch internationaler Ebene prompt wieder ins Nationalteam zurückkämpfen. Czappek war an diesem Tag nur schwer zu bremsen, gewann sechs von sieben Kämpfen gegen teils schwierige Gegnerinnen klar und konnte sich drei Goldmedaillen in den Einzelbewerben Pointfighting -65kg, Leichtkontakt -60kg und Leichtkontakt -65kg sowie, zusammen mit drei Kämpfern des Vereins

HSK Hopfgarten, die Silbermedaille im Teamfight-Bewerb erkämpfen. Ihre Vereinskollegen im Kadetten- und Juniorenbereich, Matthias Zeinzinger, Lisa Heim, Daniel Judem und Noel Salzburger, stellten derweil bei einem der weltgrößten Kickboxturniere, dem "Irish Open" in Dublin, Irland, ihr Können unter Beweis und sammelten wichtige Kampferfahrung und Punkte für das Nationalteam. Der 13-jährige Noel Salzburger erreichte im Leichtkontakt nach zwei gewonnenen Kämpfen Platz 5 von 26 Startern, im Pointfighting von 51 Startern den sehr guten 9. Platz. Besonderer Dank gilt einmal mehr dem Gesundheits- und Fitnesscenter „INMOTION Zillertal“ Fügen rund um Geschäftsführer Michael Kuen und seinem Trainerteam, welches Jennifer Czappek auf ihrem Weg zurück nach den OPs perfekt vorbereit und fit für das Comeback gemacht hat sowie nach wie vor tatkräftig unterstützt.

Fotos: Jennifer Czappek

Am 2. März fand in Grießkirchen, Oberösterreich, das Kickboxturnier "Battle of Austria" statt. Unter den Tiroler Teilnehmern befand sich auch die für den Verein "Kampfsportcenter Kruckenhauser Wörgl" kämpfende Rohrbergerin Jennifer Czappek.

Maximalkrafttest mit Trainer Michael Kuen an einem der neuen eGym-Geräte im „INMOTION Zillertal“ zur besseren Trainingssteuerung

Kontrolle durch den Schiedsrichter vor einem Kampf

Auf dem Podest Leichtkontakt -60 kg: 1. Jennifer Czappek; 2. Dijana Burzic-Jodzic, KBC Grau; 3. Celine Nemet, Tae Kibo Wien

BLECHLAWINE 2019

1. Open Air der Blasmusik im Zillertal:

BLECHLAWINE 2019 Wenn Musikerinnen und Musiker aus den verschiedensten Musik- und Himmelsrichtungen zusammenkommen, um gemeinsam ihrer Leidenschaft, der Blasmusik, zu frönen, dann werden diese Tage von 30. Mai bis 2. Juni für jeden Besucher zum absoluten Highlight. Hier erfolgt die nächste Vorstellung einer Gruppe, die beim Blasmusik-Festival 2019 dabei sein wird:

ZELLBRASS Das achtköpfige Brassensemble, das sich seit 2011 trifft, um gemeinsam kirchliche und festliche Veranstaltungen zu umrahmen, das ist ZellBrass. Das Musizieren ist eine große gemeinsame Leidenschaft, weshalb sie auch bei so manchem Auftritt kein Ende kennen. Mit ihrer eher untypischen Besetzung verbinden die Musiker traditionelle mit moderner Musik. ZellBrass spielt beim 1. Open Air der Blasmusik im Zillertal am Samstag, den 1. Juni, um 15.30 Uhr.

ACHTUNG! Beschränkte Besucheranzahl. Jetzt gleich Tickets für die Blechlawine sichern! Vorverkauf: bei allen Ö-Ticket-Vorverkaufsstellen, in den Büros des Tourismusverbandes Mayrhofen und Hippach sowie online unter Ö-Ticket!

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

KW11/2019+++.indd 30

12.03.19 11:51

11 | 20 2018


INSERATE

11 | 2019 2018

Aus dem Leben bist du von uns gegangen, aber nicht aus unseren Herzen, die dich nicht vergessen lassen.

Die Gedanken der Erinnerung bilden eine Brücke über das Leben hinaus.

In Liebe und Dankbarkeit denken wir beim 1. Jahresgottesdienst an unseren lieben

Michael Plener

Josef Wildauer

Martin Wildauer * 06.04.1948

gest. 15.03.2018

† 07.03.2019

am Dienstag, dem 19. März 2019, um 8.30 Uhr im Altenwohn- und Pflegeheim Zell am Ziller.

Ein herzliches „Vergelt‘s Gott“ sagen wir allen: - für die liebevolle Anteilnahme, - für eine stumme Umarmung, - für tröstende Worte, gesprochen oder geschrieben, - für Blumen, Kränze, Kerzen, hl. Messen und Spenden sowie für die Gedenkkerzen im Internet - für die Teilnahme an den Rosenkränzen und an der Trauerfeier

Die Trauerfamilien

Zell am Ziller, Linz, im März 2019

Elektro-hydraulische 4-Säulen-Parkhebebühne,

Marke BendPak „HD-9ST“ 4100 kg Tragfähigkeit, Stromanschluss 400V/3Ph muss selbst demontiert und abgeholt werden, Standort: Zellberg Neupreis € 3.000,- Verkaufspreis € 350,Anfragen unter 0676 6702063

11 31

Vielen Dank allen, die daran teilnehmen, für ihn beten oder an ihn denken. Deine Rosa

chalkIdIkI

der strand ruft!

Flüge ab Innsbruck jeden SA & MI ab 11.05. hanioti resort**** inkl. Flug, Transfers, 8 Tage 7x hP *Frühbucherbonus bis 31.03. statt ab € 799,- ab € 719,kostenlose hausabholung

schon ab

€ 719,-*

0 52 85/62 230

Am Marienbrunnen 348, Mayrhofen idealtours.at

wir suchen zur verstärkung unseres teams eine/n

mitarbeiter/in gerüstbau zum sofortigen eintritt. Bei Interesse melde dich gleich unter: 0664 / 244 20 98 (Gerhard Schiestl) www.geruestbau-schiestl.at

JETZT Mieten! in uderns/Zillertal

1 x 100 m2 1 x 200 m2 Für: Ordination, Büro, Shop, etc.

0664 / 244 20 98

IDEAL FÜR IHRE FAMILIENFEIERN Geburtstage Erstkommunion Muttertag,...)

RUND UMS STEAK 15.03. - 31.03. | DI - SO | ab 17:00 Uhr Hippach, bei der Kirche

diepraxis.cc

| 2019

Montag Ruhetag | An Sonn- und Feiertagen ab 12:00 Uhr Reservierungen: +43 (0) 664 1051404 oder info@christlwirt.at

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

KW11/2019+++.indd 31

12.03.19 11:51


32 12

INSERATE

1101+02 | 2019

Für unser Café, Bar und Restaurant suchen wir ab sofort

KELLNER/IN

Almhütten & Bauernhäuser gesucht! Für über 500 vorgemerkte Interessenten suchen wir laufend Almhütten, Bauernhäuser und Ferienhäuser zur dauerhaften Miete / Pacht & zum Kauf. Auch wöchentliche Vermietung ist möglich – fragen Sie uns einfach!

Für Vermieter garantiert kostenlos! www.huettenprofi.de - seit über 10 Jahren Ihr zuverlässiger Partner Tel: +49 176 83020801 Auch im Winter wieder für unsere Gäste! Auf Vorbestellung:

FONDUE (Fleisch oder/und Käse) SCHWEINSRIPPERL, KALBS- und SCHWEINSHAXE jeden Mittwoch:

STEIRISCHES BACKENDL jeden Donnerstag:

RIESENSCHNITZEL

SUCHE HÜTTEN & BAUERNHÄUSER  für Münchner  zur Jahresmiete Meld‘ dich gleich bei:

Mayrhofen | Tel.:+43 5285 62664

Marina 0049-171-2886599  www.simon-realestate.com

Voll- oder Teilzeit Ganzjahresstelle Bezahlung über Kollektiv! Tel. 0676 / 386 27 52

Wir verstärken unser Team!

FRÜHSTÜCKSSERVIERKRAFT m/w

SERVIERKRAFT für Abendservice m/w

COMMIS DE RANG m/w

ZIMMERMÄDCHEN Ihre Vorteile: · gesicherte Jahresstelle in Teiloder Vollzeit · angenehmes, familiäres Arbeitsumfeld · Bezahlung lt. KV mit Bereitschaft zur Überzahlung nach Qualifikation · Eintritt nach Vereinbarung Wir freuen uns auf Ihren Anruf! Alexander Erler · Tel: 0664 9119024 Hotel Eden / Tux info@eden.at www.eden.at

Arbeitsmarktservice Schwaz Service für Unternehmen Bettina Anfang Telefon: 05242/62409-803 E-Mail: sfu.schwaz@ams.at Facharbeiter/in Landwirtschaft – Vollzeit. Arbeitsort: Mayrhofen. Mindestentgelt: 2.032,00 brutto/ Monat/Basis/Vollzeitbeschäftigung/Überzahlung möglich. ADG NR.: 11402430 Landwirtschaftl. Hilfsarbeiter/ in – Vollzeit. Arbeitsort: Tux. Mindestentgelt: 1.800,00 brutto/ Monat/Basis/Vollzeitbeschäftigung/Überzahlung möglich. ADG NR.: 11420074 Liftarbeiter/in – Vollzeit. Arbeitsort: Tux. Mindestentgelt: 1.579,00 brutto/Monat/Basis/Vollzeitbeschäftigung/Überzahlung möglich. ADG NR.: 11398478 Taxichauffeur/in für den Nachtdienst – Vollzeit. Arbeitsort: Mayrhofen. Mindestentgelt: 1.583,61 brutto/Monat/Basis/Vollzeitbeschäftigung/Überzahlung möglich. ADG NR.: 11415875 Baggerführer/in – Vollzeit. Arbeitsort: Mayrhofen. Mindestentgelt: 2.100,00 brutto/Monat/ Basis/Vollzeitbeschäftigung/ Überzahlung möglich. ADG NR.: 11415049 Lkw-Lenker/in – Vollzeit. Arbeitsort: Mayrhofen. Mindestentgelt: 1.850,00 brutto/Monat/Basis/Vollzeitbeschäftigung/Überzahlung möglich. ADG NR.: 11415067 Büroangestellte/r – Vollzeit. Arbeitsort: Vorderes Zillertal. Mindestentgelt: 1.500,00 brutto/ Monat/Basis/Vollzeitbeschäftigung/Überzahlung möglich. ADG NR.: 11399372

Maler/in und Anstreicher/ in – Vollzeit. Arbeitsort: Fügen. www.musikstadl.at www.hotel-rose.at £•£•£•£•£•£•£•£•£•£•£•£•£•£•£• Mindestentgelt: 2.200,00 brutto/ Monat/Basis/Vollzeitbeschäftigung/Überzahlung möglich. Ab Sommer verstärken wir unser Team mit: ADG NR.: 11412739

Rezeptionist/in (ab sofort bzw. ab kommender Sommersaison) Koch & KüchenhilFe RestauRantFachMann/FRau & seRvieRhilFe

langjähriges nettes Team flexible Arbeitszeiten (Teil- bzw. Vollzeit), Quer- oder Wiedereinsteiger willkommen. Auf deine Bewerbung freuen sich Simon & Bettina mit Simon & Anabell Hotel Rose, Fam. Kröll, Tel. +43 664 21 44 672, E-Mail: bewerbung@hotel-rose.at

Mitarbeiter: Für unsere arconnieren Wohlfühl-G rbeiterhaus! ita im neuen M

Techn. Zeichner/in – Vollzeit. Arbeitsort: Uderns. Mindestentgelt: 2.050,00 brutto/Monat/ Basis/Vollzeitbeschäftigung/ Überzahlung möglich. ADG NR.: 11416459

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

KW11/2019+++.indd 32

12.03.19 11:51

11 | 20 2018


| 2019 01+02

INSERATE

11 | 2019 2018

22. März 19 ab 20.30 Uhr | Eintritt frei! STUMM im Zillertal Ahrnbachstr. 43 365 Tage im Jahr geöffnet! Ab 16.00 Uhr

13 33

Ihre Wunschfigur wird Wirklichkeit! Ganz einfach geht es mit einem speziell für Sie entworfenen Trainingsprogramm. Unsere Trainer unterstützen Sie dabei, Ihre Fitnessziele zu erreichen. Probieren Sie es gleich aus und entdecken Sie, wie viel Spaß es macht! Rufen Sie einfach an, wir informieren Sie gerne Zillerlände 490 6290 Mayrhofen www.shape-mayrhofen.com

7 Tage GratisTraining!

Schnellentschlossene

sparen satte 100 Euro

bei Abschluss einer Mitgliedschaft

Tel: 06648925000 Gleich anrufen!

mit

Fabio Wibmer

Big Opening! Am Freitag, den 22.03.2019 von 15:00 bis 19:00 Uhr laden wir zur großen Eröffnungsparty in unseren neuen Shop in Ramsau! Bei uns könnt ihr euch über alle Neuheiten informieren und auch gleich testen. Ebenso dabei sein wird Fabio Wibmer (15:00 bis ca. 16:30) der gerne Foto- und Autogrammwünsche erfüllt. Für euer leibliches Wohl ist natürlich bestens gesorgt.

Wir freuen uns auf euch!

Raiffeisenplatz 2 . 6284 Ramsau . +43 5282 22650 . shop@bike-zoo.at . www.bike-zoo.at

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

KW11/2019+++.indd 33

12.03.19 11:51


34 14

INSERATE

1101+02 | 2019

Stellenausschreibung

Zur Verstärkung unseres Teams in der Kinderkrippe Spatzennest Schwendau suchen wir eine

ASSISTENZKRAFT

Wir verstärken unser Team und stellen ein:

ANFORDERUNGSPROFIL

SERVICEMONTEUR/IN · mehrjährige Berufserfahrung · abgeschlossene Berufsausbildung · Führerschein B

• Bedürfnisse des Kindes in den Mittelpunkt stellen und es in seiner Entwicklung unterstützen • Freude an der Arbeit mit Kindern und am kreativen Arbeiten • Verantwortungsvoller, respektvoller Umgang mit der sozialen Umwelt • Teamfähigkeit und Flexibilität • Bereitschaft zur Aus-und Weiterbildung • Offenheit für Veränderung und Weiterentwicklung • Austausch und Zusammenarbeit mit den Eltern

ELEKTROINSTALLATEUR/IN · mehrjährige Berufserfahrung · abgeschlossene Berufsausbildung · Führerschein B HELFER/IN für Elektromontagen LEHRLING Elektroinstallationstechniker/in · Lehre mit Matura möglich FERIALPRAKTIKANT/IN Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung! Entlohnung lt. KV Metall, zuzüglich Diäten und Montagezulage auf Basis Vollzeitbeschäftigung. Abhängig von der Qualifikation ist eine Überzahlung möglich.

6284 Ramsau · Bichl 472

Tel. 05282-3624 · Fax 05282-3665-17 · info@elektro-riedhart.at

Eine LEHRE nach deinem Geschmack! Zur Verstärkung unseres Teams

suchen wir

ELEKTROTECHNIKER

RESTAURANT Fachmann/-frau Attraktive Arbeitszeiten!

Entlohnung: € 3.700 brutto/Monat Zellbergeben 13, 6277 Zellberg Tel. 05282-3535 office@elektrosinger.at www.elektrosinger.at

Wohnung zu vermieten in zentraler Lage in Mayrhofen (Nähe Fußballplatz). € 950,- + Betriebskosten, ca. 75 m2 plus Kellerabteil. Chiffre 01 - 11/2019

Wohnung in Mayrhofen Küche plus 3 Zimmer, Dusche, WC, großer Balkon, nur langfristig zu vermieten. Chiffre Nr. 02 - 11/2019

M 0676 56 39 789

ZU VERKAUFEN! PORSCHE CARRERA 911 TOP ZUSTAND! KEIN WINTERBETRIEB! Erstzulassung: 05/1999 Kilometerstand: 188.000 Tel. 0664 1131067

WIR BIETEN • • • • • •

Ein engagiertes und motiviertes Team in einer etablierten Kinderkrippe Qualität in der Zusammenarbeit Positives Betriebsklima Rückhalt und respektvoller Umgang miteinander Spielraum für die Arbeit im Team Eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit

Stundenausmaß: 32-38 Stunden Entlohnung erfolgt nach den Richtlinien des BAGS-Kollektivvertrags für private Kinderbetreuungseinrichtungen. ........................... und zum sofortigen Eintritt eine ...........................

PÄDAGOGISCHE FACHKRAFT ANFORDERUNGSPROFIL • Abgeschlossene Ausbildung zur Krippenpädagog/-in oder in Ausbildung • Planung, Ausführung und Dokumentation der pädagogischen Arbeit • Bedürfnisse des Kindes in den Mittelpunkt stellen und es in seiner Entwicklung unterstützen • Austausch und Zusammenarbeit mit den Eltern • Freude an der Arbeit mit Kindern und am kreativen Arbeiten • Verantwortungsvoller, respektvoller Umgang mit der sozialen Umwelt • Teamfähigkeit und Flexibilität • Offenheit zur Veränderung und Weiterentwicklung • Bereitschaft zur Aus- und Weiterbildung • EDV-Kenntnisse sowie organisatorische und administrative Tätigkeiten WIR BIETEN • • • • • •

Ein engagiertes und motiviertes Team in einer etablierten Kinderkrippe Qualität in der Zusammenarbeit Positives Betriebsklima Rückhalt und respektvoller Umgang miteinander Spielraum für die Arbeit im Team Eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit

Stundenausmaß: 32-38 Stunden Entlohnung erfolgt nach den Richtlinien des BAGS-Kollektivvertrags für private Kinderbetreuungseinrichtungen. Schriftliche Bewerbungen bitte an: Spatzennest Schwendau Augasse 2, 6283 Schwendau

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

KW11/2019+++.indd 34

12.03.19 11:51

11 | 20 2018


| 2019 01+02

INSERATE

11 | 2019 2018

15 35

Rest aura nt

"

Senn ereik üche “

SOMM ER saiso n

KOCH / KÖCHIN

HOBLE R AN DEINET ZUKUNF

Voraussetzungen: Affinität & Liebe zur Verarbeitung regionaler und hochwertiger LEBENsmittel

Zur Verstärkung unseres Teams stellen wir ein:

TISCHLER für Produktion TISCHLER für Montage TISCHLER-LEHRLING

Wir bieten: 5 oder 6 Tage / Woche geregelte Arbeitszeiten leistungsgerechte Entlohnung

Dein Profil:

• Idealerweise Berufserfahrung in Möbelmontagen • Abgeschlossene Berufsaubildung als Tischler von Vorteil • Teamfähigkeit, Zuverlässigkeit, selbstständiges Arbeiten und handwerkliches Geschick

TAGESBETRIEB

Bewerbungen an: ErlebnisSennerei Zillertal Hollenzen 116 6290 Mayrhofen office@sennerei-zillertal.at TEL 05285 63906

Wir bieten:

• Attraktive, leistungsgerechte Entlohnung • Abwechslungsreiche Tätigkeit • Angenehmes Betriebsklima Du fühlst dich angesprochen? Wir freuen uns über eine schriftliche oder telefonische Kontaktaufnahme!

Wir freue n uns auf deine

Bew erbun g !!

Andreas Platzer Rohrerstraße 51 6280 Zell am Ziller Tel: 0664 511 90 88 info@wohn-plan.at ZILLERTALER HEIMATSTIMME

KW11/2019+++.indd 35

HS_43.5x258mm.indd 1

07.03.19 10:18

12.03.19 11:51


16

INSERATE

01+02

FRÜHJAHRSAUTOSCHAU

am 30. und 31.3.2019

2019 WE ARE ePERFORMANCE ... LET`S GO HAIBIKING! ... alles da!!!

Verbrauch: 3,9–7,1 l/100 km. CO2-Emission: 103–162 g/km.

Wir laden Sie herzlich zu unserer Frühjahrs-Autoschau ein. Freuen Sie sich auf die Präsentation der ŠKODA 4x4 Modelle! Besuchen Sie uns auf der Zillertal Messe vom 26. bis 28. April 2019. Das gesamte Team von ŠKODA Luxner freut sich auf Ihren Besuch!

ŠKODA Luxner 6290 Mayrhofen, Umfahrungsstr. 635c Tel. 05285/63334, www.auto-luxner.at

AHLuxner_Autoschau_89x128.indd 1

KW11/2019+++.indd 36

Symbolfoto. Stand 01/2019.

Umfahrungsstraße 635, Mayrhofen | Tel. 05285 62448-16

ZILLERTALER 11.03.19 HEIMATSTIMME 13:42

12.03.19 11:51

Profile for Zillertaler Heimatstimme

Zillertaler Heimatstimme - Ausgabe 11 2019  

ePaper der Zillertaler Heimatstimme - Ausgabe 11 2019

Zillertaler Heimatstimme - Ausgabe 11 2019  

ePaper der Zillertaler Heimatstimme - Ausgabe 11 2019