__MAIN_TEXT__
feature-image

Page 1

ZILLERTALER GEMEINDEBLICK

1

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

10 | 2020

74. Jahrgang · Herausgeber Marktgemeinde Mayrhofen · Jahresabo € 35,- · Einzelpreis € 1,- · erscheint wöchentlich · 6. März 2020 · Nr. 10

ELEKTROTECHNIK SPORER GMBH

Ein Traditionsbetrieb mit vielfältigen Ausbildungsmöglichkeiten Seite 8-9

MOBILITÄTSPLAN ZILLERTAL

NARRENZEIT KLANG AUS

STEUDLTENN UDERNS

Ehrgeiziges Maßnahmen-Paket soll Verkehrssituation verbessern

Im Zillertal wurde die 5. Jahreszeit kräftig gefeiert

Kulturell hochwertiges Programm zum 10-jährigen Jubiläum

Seite 12

Seiten 16-19

Seite 24

Österreichische Post AG | WZ 02Z031716 W | nicht retournieren Marktgemeinde Mayrhofen, Hauptstraße 409, 6290 Mayrhofen


2

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Zillertaler Heimatstimme Amtsblatt der Marktgemeinde Mayrhofen Verleger und Herausgeber Marktgemeinde Mayrhofen 6290 Mayrhofen, Hauptstraße 409 T 05285 64000 | F 05285 64000 34 Chefredakteurin: Gerda Gratz Hersteller Satzarbeit: die praxis, Werbeagentur 6290 Mayrhofen, Schmiedwiese 173 Druck: Athesia Druck GmbH Innsbruck/Bozen Redaktion und Anzeigenannahme die praxis, Werbeagentur, Mayrhofen T 05285 62000 22 | F 05285 62000 40 redaktion@zillertalerheimatstimme.at anzeigen@zillertalerheimatstimme.at Mo-Fr 09-12 Uhr und Di-Do 14-17 Uhr Annahmeschluss in der betreffenden Erscheinungswoche REDAKTION: Montag 10.00 Uhr ANZEIGEN: Montag 12.00 Uhr Namentlich oder mit Kürzel gekennzeichnete Beiträge geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers wieder und sind von der Redaktion nicht in allen Einzelheiten des Inhalts und der Tendenz überprüfbar. Für unverlangte Manuskripte übernimmt die Schriftleitung keine Verantwortung. Nachdruck ausschließlich mit schriftlicher Erlaubnis der Redaktion. P.b.b. Erscheinungs- und Verlagspostamt 6290 Mayrhofen. Copyright Um urheberrechtliche Unannehmlichkeiten zu vermeiden, weisen wir darauf hin, dass der Auftraggeber bzw. Überbringer von Unterlagen für Inserate und Textbeiträge das Urheberrecht für überlassene Fotos, Vorlagen udgl. haben muss, und somit der Hersteller und Herausgeber der Zillertaler Heimatstimme schad- und klaglos gehalten wird. Geschäftsbedingungen Es gelten die Bestimmungen der „Allgemeinen Geschäftsbedingungen“ der Zillertaler Heimatstimme. Die jeweils aktuelle Ausgabe ist beim Herausgeber oder unter www.zillertalerheimatstimme.at einsehbar. Gender-Hinweis Aus Gründen der besseren Lesbarkeit werden in der Zillertaler Heimatstimme zum Teil Begriffe wie z.B. „Mitarbeiter“ in der maskulinen Schreibweise verwendet. Grundsätzlich beziehen sich diese Begriffe immer auf beide Geschlechter. Kürzung von Texten Die Redaktion behält sich vor, gegebenenfalls bei redaktionellen Beiträgen und Leserbriefen Kürzungen vorzunehmen oder diese auch ganz wegzulassen. Die Platzierung und Anordnung von Texten und Fotos ist allein der Redaktion vorbehalten. Bei mehreren Fotos zu einem Text werden diese nur berücksichtigt, wenn genügend Platz vorhanden ist. Nach Redaktionsschluss eingelangte Beiträge können erst in der darauffolgenden Woche berücksichtigt werden. Abo-Service office@mayrhofen.tirol.gv.at Frau Anita Pfister-Kreidl T 05285/64000-11 Titelbild: © Elektrotechnik Sporer GmbH

Zell am Ziller: Neuer Gemeinde-Lkw Schwerwiegende Abnützungen machten es erforderlich, den nunmehr zehn Jahre alten KleinLkw zu ersetzen. Ende Februar erfolgte die Übergabe eines neuen Fahrzeuges – eines 5,5 Tonnen Automatik-Allraders – durch Franz Haidacher von der Firma Autohaus Haidacher Zillertal an Bgm. Robert Pramstrahler sowie Gemeindevorarbeiter Andreas Wildauer.

Foto: Georg Kuen

IMPRESSUM

SEITENBLICKE

Faschingszeit in der Kinderkrippe Singend und lachend durch die Krippe gehen, ja der Fasching war so schön. Recht herzlich möchten wir uns bei der Firma Eder Spar und der Bäckerei Konditorei Bacher in Mayrhofen bedanken, die uns mit einer köstlichen Jause versorgt haben. Das Team der Kinderkrippe Hopp Hopp Hopp

Lustiges Faschingstreiben in der Volksschule Tux Viele bunt verkleidete Kinder und Lehrerpersonen kamen am Rosenmontag in die Schule und erlebten mit den aufregenden Sachen des Spielebusses der Katholischen Jungschar einen tollen Faschingstag. Ein Dank ergeht an die Sparkasse Schwaz für die Unterstützung.

Fahrzeugübergabe bei der Firma EMPL in Kaltenbach Übergabe des zweiten schweren Berge- und Abschleppfahrzeugs BISON an das schwedische Top-Unternehmen Kenneths Bilbärgning AB, aufgebaut auf Scania R580 V8: Jo Empl, GF der Fa. Empl Fahrzeugwerk, Max Wulff von der Fa. Kenneths, Peter Lemnell von Scania (v. l.)

Foto: kawa

10 | 2020


AUFBLATT‘LT

3

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

10 | 2020

Glas Siller holt sich den ersten Austrian Glastechnik Award Das Zillertaler Traditionsunternehmen überzeugte die Jury aus ausgewählten Spezialisten der österreichischen Glasbranche mit seinem außergewöhnlichen Kristall-Tipi und erreichte damit den 1. Platz in der Kategorie Glasbau Außenraum. Im Zuge der „Glasscherb‘ndanz“, des traditionelle Balls der Wiener Glaser, wurden am 24. Jänner im Schloss Wilhelminenberg die Austrian Glastechnik Awards

2019 vergeben. Bei der spannenden Verleihung durfte Glas Siller aus Fügen jubeln: Mit dem 8,5 m hohen, komplett aus Glas konstruierten Tipi konnte die Fachjury rund um Bundesinnungsmeister Walter Stackler überzeugt werden und sich gegen die österreichweit eingereichten Projekte in der Kategorie Glasbau Außenraum durchsetzen. Am Ufer des Okanagan Sees in Vernon/Kanada funkelt das

Tiroler Glasgebilde, das mit 33.000 Swarovski-Kristallen verziert worden ist. Das mit 16 verschiedenen Motiven bedruckte Glaszelt spiegelt die Geschichte und die Tradition des Volkes der Okanagan First Nations wider. Glas Siller präsentiert ... ... sich damit einmal mehr als eine der führenden Glasereien Westösterreichs und sorgt mit der Umsetzung dieses Projekts für Begeisterung. Die Geschäftsführer Martin

Wibmer und Manfred Dollinger erklären stolz: „Dieser Preis ist eine Auszeichnung für unser ganzes Team, nur gemeinsam können wir solch eine hervorragende Arbeit für unsere Kunden leisten.“ Die österreichische Bundesinnung der Glaser möchte mit dem neu geschaffenen Austrian Glastechnik Award die Vielfältigkeit der Arbeit der heimischen Glashandwerker und Glaskünstler hervorheben. kawa


10 | 2020

ÄRZTE- UND APOTHEKENDIENST IM ZILLERTAL

4

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

TUX

MAYRHOFEN

ZELL/ZILLER

STUMM/FÜGEN

ZAHNARZT

APOTHEKEN

Sa 7.3.

Dr. Peter Peer Juns 592 05287 86180 10.00 bis 11.00 16.00 bis 17.00

Dr. Olga Shafe-Schimanek Hauptstraße 485 05285 63189 10.00 bis 11.30 17.00 bis 18.00

Dr. Herwig Kunczicky Unterau 7 05282 4200 10.00 bis 11.00 17.00 bis 17.30

Dr. Franz Josef Welsch SCHLITTERS 52a 05288 72311 10.00 bis 11.00 17.00 bis 18.00

Dr. med. dent. univ. Heinz Wimmer SCHWAZ Anton-Öfner-Str. 29 05242 65565 09.00 bis 11.00

Rupertus Apotheke STUMM 05283 2627 Steinbock Apotheke MAYRHOFEN 05285 62313 16.00 bis 18.00

So 8.3.

Dr. Peter Peer Juns 592 05287 86180 10.00 bis 11.00 16.00 bis 17.00

Dr. Olga Shafe-Schimanek Hauptstraße 485 05285 63189 10.00 bis 11.30 17.00 bis 18.00

Dr. Herwig Kunczicky Unterau 7 05282 4200 10.00 bis 11.00 17.00 bis 17.30

Dr. Franz Josef Welsch SCHLITTERS 52a 05288 72311 10.00 bis 11.00 17.00 bis 18.00

Dr. med. dent. univ. Heinz Wimmer SCHWAZ Anton-Öfner-Str. 29 05242 65565 09.00 bis 11.00

Rupertus Apotheke STUMM 05283 2627 Steinbock Apotheke MAYRHOFEN 05285 62313 10.00 bis 12.00 16.00 bis 18.00

Außerhalb der Öffnungszeiten ist die Rupertus Apotheke in Stumm von Sa., 7.3., bis Fr., 13.3., für Notfälle erreichbar.

BILD DER WOCHE

Zillertaler Heimatstimme, Ausgabe 12/2020 – 20.3.

SCHWERPUNKT AUTOFRÜHLING Alles rund ums Auto Eine ideale Plattform für Ihre Inseratschaltung. NOTRUFNUMMERN SOZIALSPRENGEL Sozialsprengel Mayrhofen 05285 63304-418

(Mo bis Fr)

Sozialsprengel Stumm 05283 2020

(Mo bis Fr)

Sozialsprengel Zell 05282 2222-20

(Mo bis Fr)

Die ersten Sonnenstrahlen des Tages bescheinen den Großen Löffler.

Foto: Fabian Schiestl

Sozialsprengel Vorderes Zillertal (Mo bis Fr) 05288 63337

Welche Diät ist die richtige?

Intervallfasten, Low Carb, Stoffwechseldiät, Superfood etc. – Diäten gibt es wie Sand am Meer. Aber welche helfen tatsächlich bzw. welche Merkmale weisen auf eine (legale) Schummelei hin? Diese und andere Fragen zu gesunder und dennoch kostengünstiger Ernährung beantwortet Ernährungsexpertin Mag. Angelika Kirchmaier.

Mi. 18. März, 19 Uhr Anmeldung unter 0800/22 55 22 - 3737 oder schwaz@ak-tirol.com

in der AK Schwaz Münchner Straße 20

BEZIRKSKAMMER SCHWAZ


AKTUELL IM ZILLERTAL

5

Lions Club Zillertal präsentiert am 26. März:

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

10 | 2020

UNSER NACHWUCHS

Die Comedy Hirten im Europahaus her auch keine Kabarettgruppe, sondern vielmehr eine satirische Bewegung. Die Veranstaltung wird präsentiert vom Lions Club Zillertal, der Erlös kommt einem karitativen Zweck zugute! Karten sind an allen Öticket-Vorverkaufsstellen erhältlich, darunter auch der TVB MayrhofenHippach.

ELIAS FRITZ HOFREITER SCHWENDAU geboren am 24.02.2020 um 08.17 Uhr, 4510g/56cm Sabrina Hofreiter und Christoph Pfister

NOAH EBERHARTER ROHRBERG geboren am 21.02.2020 um 21.11 Uhr, 3280g/54cm Marina Eberharter und Hannes Hanser

LUIS SPORER RIED IM ZILLERTAL geboren am 25.02.2020 um 11.10 Uhr, 3195g/50cm Carmen Sporer und Christoph Klocker

MICHAEL FLÖRL HIPPACH geboren am 14.02.2020 um 07.11 Uhr, 3675g/54cm Sabina und Martin Flörl mit Jakob

ALINA WALLNÖFER SCHWAZ geboren am 26.02.2020 um 08.25 Uhr, 2835g/50cm Sylvia Wallnöfer und Andreas Kostner mit Andreas und Alexandra

EMMA MOSER HART IM ZILLERTAL geboren am 30.01.2020 um 00.58 Uhr, 3020g/49cm Sylvia Moser und Christian Vorhofer mit Hannah

BENJAMIN HUNDSICHLER MAYRHOFEN geboren am 25.02.2020 um 12.16 Uhr, 3610g/54cm Elisabeth und Michael Hundsbichler

MATTHIAS HANSER ASCHAU geboren am 24.02.2020 um 10.46 Uhr, 3405g/52cm Andrea Hanser und Bernhard Pfister

Foto: Lydia Sürth Photography

Stand-up-Comedy war gestern. Hier kommt die erste Start-up-Comedy! Wir garantieren Ihnen zwei Millionen Gags in zwei Minuten. Frauen werden sich vor Lachen mehr biegen als in ihren Yoga-Stunden, Männer werden sich ihren Bauch nicht mehr halten können und dadurch mit einem Sixpack nach Hause gehen. Wir Comedy Hirten sind da-

„Bild im Bild“ von Andrea Holzinger

SERIELLES versucht durch Wiederholungen und wiederholte Variationen desselben Sujets ein neues Resultat zu erzielen oder nach einem anderen festgelegten System, einer anderen Regel, vorzugehen.

Durch Fixierte „Bilderregeln“ oder andere Vorgaben entsteht eine neue Schöpfung, die das Einzelbild in den Hintergrund und das Gesamtkunstwerk in den Vordergrund treten lässt. Eine Vielfalt unterschiedlicher serieller Objekte von 13 Künstlern gibt es bis 9. Mai in der Galerie Unterlechner in Schwaz zu sehen. Vernissage ist am Dienstag, 10. März, 20.00 Uhr, Kulturreferentin Iris Mailer-Schrey eröffnet die Ausstellung.

Der Umwelt zuliebe: Mitfahrbörse ab 1. März nutzen und Bonus-Punkte sammeln!

Foto: Lydia Sürth Photography

Foto: Galerie Unterlechner/Künstlerin

Serielle bildende Kunst

Weitere Informationen erhalten Sie auch auf der Homepage der Marktgemeinde Mayrhofen: www.mayrhofen.tirol.gv.at im Menüpunkt AKTUELLE INFORMATIONEN.

Seniorenraschtl in Mayrhofen Das nächste Seniorenraschtl findet am 11. März wie üblich ab 14 Uhr im Widum statt. Georg Kröll (Videoclub) wird uns einen Film aus seinem reichhaltigen Repertoire vorführen. DANKE im Voraus! Freuen uns auf zahlreichen Besuch! Maria mit Team


10 | 2020

FREITAG, 06.03.

FREITAG, 13.03.

UDERNS „Vorbeischauen – austauschen – Fragen stellen“ – Gesprächsrunde für pflegende Angehörige, Caritas-Zentrum Zillertal, 9.30 Uhr, weitere: 3. April, 8. Mai, Infos: Silvia Prosser, 0676 / 87306223, s.prosser.caritas@dibk.at

FÜGEN Tyrol Music Projekt, SichtBar Binderholz, 20.30 Uhr

Foto: Caritas Tirol

HART Premiere „Die Silberhochzeit“ – Schwank in drei Akten von Regina Rösch, Theatersaal, 20.30 Uhr, weitere Vorstellungen: 19., 26., 28.03., 01.04., Res.: 0699 / 1192 1032, dorfbuehne@gmx.at FÜGEN „Wir treffen uns am Macht“ Dorf- und Bauernmarkt beim Friedhofparkplatz, 8.00 – 12.00 Uhr, nächster Markt am 10.04.

ASCHAU 1. Poetry-Slam, Theatersaal, 20.00 Uhr, Infos, Tickets: volksbuehne-aschau@gmx.at

WAS IST LOS IM ZILLERTAL?

6

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

VORSCHAU FÜGENBERG, Samstag, 14.03. „5 Jahre Vollgas Tirol“ – das Trio präsentiert seine neue CD, mit dabei außerdem „Zillertal Schmiss“ und „Peda, Peda, Peda“, Goglhof, 19.30 Uhr, Eintritt frei

KALTENBACH, Dienstag, 17.03. Kindernotfallkurs, 17. u. 18.03., jeweils 18.00 – 22.00 Uhr, Schulungszentrum Rotes Kreuz, Anmeldung: 05288 / 63848 (Mo. – Do. 8.00 bis 11.30 Uhr), ekiz.zillertal@dibk.at

TÄGLICH HINTERTUX Führung durch den „Natur Eis Palast“ mit Bootsfahrt, Infos unter Tel: 0676 / 30 70 000 MAYRHOFEN Ausstellung: Künstlerin Barbara Sonnweber präsentiert bis 13. März ihre Werke im Europahaus, Mo. bis Sa. 8.00 bis 18.00 Uhr, So./Feiertage 8.00 bis 12.00 Uhr

TUX Bauernmarkt, jeden Donnerstag in der Dorfbar Ratschkathl Lanersbach, 16.00 – 19.00 Uhr ZELL/ZILLER Computeria - jeden Do. 15.00 bis 17.00 Uhr im Wohn- und Pflegeheim, Infos: 0664 / 2111734 TUX Ausstellung „Die Kristalle der Steinzeitjäger“, Altes Jöchlhaus Madseit, Mi. 15.00 Uhr, Do. 10.30 Uhr, Sagenstunde „Mythen der Alpen“ jeden Donnerstag 16.30 Uhr MAYRHOFEN Yoga Fridays – jeden Freitag, alte Turnhalle, 18.00 Uhr HIPPACH Heimatmuseum „Strasserhäusl“, Infos: 0676 / 3225522

ASCHAU Holzschnitzerei und Mineralienschau Burgstaller, Gewerbepark, Infos: 05282 / 4799

MAYRHOFEN „Iglu Party“, White Lounge Ahorn, jeden Di., 19.30 Uhr

MAYRHOFEN Besichtigung ErlebnisSennerei Zillertal und SchauBauernhof von 9.00 – 17.00 Uhr

TUX Sportschießen für Einheimische und Gäste, Schießstand in der VS Lanersbach, jeden Mo., 19.00 Uhr

SAMSTAG, 07.03.

WÖCHENTLICH

ZELL/ZILLER Zillertaler Regionalmuseum, Infos: 0664 / 1313787

WEERBERG Gebietsschau Tiroler Steinschafe – 45 Jahre Steinschafzuchtverein Weerberg, 9.00 Uhr Auftrieb der Schafe beim Puitenfeld, 11.30 Uhr Ringvorführung

FÜGEN HolzErlebnisWelt – Mo. - Fr. 9.00, 11.00, 13.00, 15.00 Uhr

ZELL/ZILLER 20 Jahre „Drei Käse Hoch“, Volksschule, 14.00 Uhr

© Steinschafzuchtverein Weerberg

Foto: www.vollgas-tirol.at

TUX „Wintermåcht“ - mit heimischen Produkten, Mehlerhaus Madseit, 15.00 – 17.00 Uhr

MAYRHOFEN Pokerturnier in der Edelweiss-Lounge, Mo. 20.30 Uhr MAYRHOFEN, Samstag, 14.03. Bezirkscup Kinder-Mini-Cross, Skigebiet Ahorn, 10.00 Uhr

SONNTAG, 08.03. ZELL/ZILLER 30 Jahre Kreuzjoch Alm – Jubiläumsbrunch mit dem „Sasso Nero Orchestra“, Skigebiet Zillertal Arena, ab 10.30 Uhr, Res.: 0650 /2010437, info@kreuzjoch.at GERLOS Jubiläumsausstellung „25 Jahre Schafzuchtverein Gerlos“ mit Gebietsausstellung, neben Isskogelbahn, Beginn: 10.00 Uhr, Ringvorführung: 11.30 Uhr

MONTAG, 09.03. TUX „World of Dreams“ – Wintershow, Arena Hinteranger Lanersbach, ab 21.00 Uhr

TUX, Samstag, 14.03. „Nikipedia“ – Tricky Niki präsentiert sein neues Programm, Tux-Center Lanersbach, 20.30 Uhr, Res.: 05287 / 8506, info@tux.at MAYRHOFEN, Samstag, 14.03. „go-shred PENKEN BINGO“, Penken Park, ab 12.30 Uhr, Gratis-Anmeldung ab 11.00 Uhr ZELL/ZILLER, Sonntag, 15.03. „Fun Run Battle“, Action-Park Kreuzwiese, Infos und Anmeldung: www.zillertalarena.com/funrun UDERNS, Montag, 16.03. Kursstart „Eltern-Kind-Turnen“, Caritas-Zentrum Zillertal, 11.00 – 12.00 Uhr, Anmeldung: 05288 / 63848 (Mo. – Do. 8.00 bis 11.30 Uhr), ekiz.zillertal@dibk.at

FÜGEN Schaukäserei, Infos und Anmeldung: 05388 / 62334 UDERNS Stilltreff - jeden 1. Donnerstag/Monat, Mutter-Eltern-Beratung – jeden 2. Donnerstag/Monat, jeweils 14.00 bis 16.00 Uhr, EKiZ-Cafe – jeden 1. und 3. Dienstag/Monat (außer Ferien), 14.00-15.00 und 15.0016.00 Uhr, „Offener Treffpunkt“ – jeden M. 11.00-12.00 Uhr und jeden 2. Do. im Monat 14.00-16.00 Uhr (außer Ferien), Caritas-Zentrum Zillertal MAYRHOFEN „Tanzen“ – jeden Mo. 15.00 bis 16.00 Uhr im Pfarrzentrum FÜGEN Heimatmuseum in der Widumspfiste, geöffnet Dienstag bis Freitag 14.00 – 17.00 Uhr ZELL/ZILLER Turngruppe „Fit Flott über 50“, jeden Di., VS, 18.30 Uhr FÜGEN Eisdisco, jeden Freitag, Eislaufplatz Therme, ab 17.00 Uhr

TUX Ausstellung „Frauen in Tux & im Himalaya“, Mehlerhaus Madseit, jeweils Freitag von 13.00 – 18.00 Uhr GERLOS Arena-Skishow, jeden So., Skiwiese Ortszentrum, ab 20.00 Uhr TUX Schnitzen - dem heimischen Bildhauer Leonhard Tipotsch zusehen, vis-à-vis Musikpavillon Lanersbach, 10.00 – 11.00 Uhr

KINO MAYRHOFEN aktuelles Kinoprogramm: www.movie-mayrhofen.at

ZILLERTAL TV TV-PROGRAMM 06.03. - 12.03. Entdeckungsreise Gamswild im Zillertal, Aufnahmen von Herbert Schneeberger Sport & Freizeit Profile, Characters on Skis


WAS IST LOS IM ZILLERTAL?

7

„Die SEER“ live beim Gauder-Fest-Auftakt

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

10 | 2020

BLECHLAWINE 2020

Foto: Die SEER

2. Open Air der Blasmusik im Zillertal:

BLECHLAWINE 2020 Wenn Musikerinnen und Musiker aus den verschiedensten Musikund Himmelsrichtungen zusammenkommen, um gemeinsam ihrer Leidenschaft, der Blasmusik, zu frönen, dann werden diese Tage von 21. bis 24. Mai für jeden Besucher zum absoluten Highlight. Hier die nächste Vorstellung von zwei Gruppen, die beim Blasmusik-Festival 2020 dabei sein werden:

„Die SEER“ live erleben und dabei Gutes tun? In Zell am Ziller ist das bald möglich! Am 30. April wird das Gauder Fest durch die „ORF Radio Tirol Musiktruch’n-Gala zugunsten Licht ins Dunkel“ eingeläutet. Stars aus der Volksmusik- und Schlager-Szene spielen auch heuer wieder für den guten Zweck zum Auftakt des Gauder-Festes, das von 30. April bis 3. Mai stattfindet. Mit dabei neben der Austro-Kultband

„Die SEER“, der erfolgreichsten Mundartmusikformation Österreichs, den „Pagger Buam“ und den „Granaten aus der Steiermark“ sind ebenfalls heimische Größen wie die „Zillertaler Haderlumpen“ und „Die jungen Zillertaler“. Durch den Abend mit Beginn um 20.00 Uhr (Einlass ab 19.00 Uhr) führt der beliebte ORF-RadioTirol-Moderator Alex Weber. Weitere Informationen: www.gauderfest.at

Österreichische Bundesforste Anmeldung der Servitutsholz- und Streubezüge 2020

Most Pressers Die Most Pressers, junge Böhmische, welche sich Anfang 2017 zusammengefunden haben, als die meisten von ihnen miteinander bei der Militärmusik OÖ ihren Präsenzdienst ableisteten. Gemeinsam versuchen sie ihre Liebe zur böhmisch–mährischen, aber auch modernen Blasmusik weiterzugeben. Was sie auszeichnet, sind ihre Eigenkompositionen im traditionellen Sektor und ihre Eigenarrangements beim modernen Repertoire. Ihr Schwerpunkt liegt jedoch ganz klar bei der traditionellen Literatur. Most Pressers spielen beim 2. Open Air der Blasmusik im Zillertal am Freitag, den 22. Mai, um 22.30 Uhr.

Die Forsttagsatzung des Forstbetriebes Unterinntal der Österreichischen Bundesforste AG findet an nachstehend angeführten Orten und Terminen statt: GEMEINDE

ZEIT/ORT

Gerlos Gmünd Gerlosberg

Montag, 09.03. 8.30 – 12.00 Uhr Jägerstüberl Gerlos

Schwendau Schwendberg Hippach Laimach

Dienstag, 10.03. 8.30 – 11.00 Uhr Gasthof " Zenzerwirt",Hippach

Hainzenberg Zellbergeben Distelberg Rohrberg

Mittwoch, 11.03. 9.00 -11.00 Uhr Gasthof " Bräu", Zell/Ziller

Brandberg

Montag, 09.03. 9,00 – 11.00 Uhr Gasthof "Thanner", Brandberg

Mayrhofen Stillup (ohne Fraktion Ginzling)

Dienstag, 10.03. 9.00 – 11.30 Uhr Hotel "Neue Post", Mayrhofen

Dornauberg (Fraktion Ginzling)

Mittwoch, 11.03. 9.00 – 10.30 Uhr Gasthof "Altginzling", Ginzling

deTukkers Die Tukkers aus Losser Niederlande sind ein Marschorchester, aber auch Konzerte und Shows sind keine Seltenheit. Das Orchester wurde 1969 gegründet und feiert mit der Reise nach Mayrhofen sein 50-jähriges Bestehen. Mit ihren roten englischen Uniformen werden sie in den Straßen von Mayrhofen und auf dem Waldfestplatz ein völlig anderes Erscheinungsbild haben. Die Musik reicht von stattlichen englischen Märschen über Popmusik bis hin zu deutschsprachiger Musik. DeTukkers spielen beim 2. Open Air der Blasmusik im Zillertal am Samstag, den 23. Mai, um 10.30 Uhr.

ACHTUNG! Beschränkte Besucheranzahl. Jetzt gleich Tickets unter www.myZillertal.app für die Blechlawine 2020 sichern!


10 | 2020

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

8

ON TOP – WIRTSCHAFT UND LEHRE

Elektrotechnik Sporer GmbH

Ihr Partner für Elektrotechnik in Mayrhofen im Zillertal Ganz nach dem Motto: „Gutes Werkzeug ist die halbe Arbeit“ arbeitet der Traditionsbetrieb Elektrotechnik Sporer GmbH Eine fachmännische und kompetente Elektroinstallation ist der Grundstock für die Sicherheit in neuen Anlagen und Gebäuden. Wenn Sie es lieben, etwas Großartiges zu besitzen, das mit viel Emotionen und Freude versehen ist, sind Sie bei Elektrotechnik Sporer genau richtig. Ganz egal, ob es um Kleinigkeiten wie das Service - das mit dem eigenen Servicepersonal abgedeckt wird - Haushaltsgeräte, TVInstallationen, Musikbeschallungen oder um Großprojekte geht wie bei folgenden Firmen und Einrichtungen: Zillertaler Gletscherbahnen, Sporthotel Stock, Empl Kaltenbach, Spieljochbahn Fügen und Hochzillertal, Zeller Bergbahnen (mit Beschneiung), Fa. Tirolpack, „Kasermandl“ im Penkengebiet, Camping Aufenfeld, um einige Beispiele zu erwähnen – die Firma Elektrotechnik Sporer GmbH hat für jedes Anliegen ein offenes Ohr und das richtige Fachpersonal. Diese Berufssparte hat sich so vielseitig entwickelt, dass viele Bereiche abgedeckt werden können. 75 Mitarbeiter sorgen für einen großen Erfolg bei diesem etablierten Unternehmen. Es bietet für seine Bediensteten eine breite Auswahl an Möglichkeiten, um sich beruflich zu entwickeln. Die zukunftsorientierten Arbeitsplätze bieten neben einem sicheren Job gute Verdienstmöglichkeiten und je nach Ausbildung und Erfahrung die Möglichkeit, Karriere zu machen. „Von der Lehre bis zum Meister“ – nach diesem Motto haben bereits sechs Mitarbeiter von Anfang an bei Elektro Sporer ihre Ausbildung bis zur Meisterprüfung absolviert. Dass der Betrieb seine Mitarbeiter sehr schätzt, sieht man unter anderem darin, dass neben der

Fotos: Elektrotechnik Sporer GmbH

Das Unternehmen:

jährlichen Weihnachtsfeier diverse Firmenveranstaltungen/ Ausflüge stattfinden. Das Miteinander und der Teamgeist werden damit gestärkt. Als „Zuckerl“ für eine erfolgreich abgeschlossene Lehre bekommen die betreffenden Arbeitnehmer/innen den B-Führerschein bezahlt. Hier kann man von Mitarbeitermotivation im wahrsten Sinne reden. Bis heute hat die Firma bereits 105 Lehrlinge ausgebildet.

Die Vision der Geschäftsführung Der Familienbetrieb möchte Gesamtanbieter für die Elektrotechnik bleiben. Das Hauptaugenmerk soll bei den Mitarbeitern sein. „Damit ein Betrieb gut funktioniert, ist es wichtig, erfahrenes, zufriedenes und firmentreues Personal zu haben. Die Mitarbeiter sind die wichtigsten Säulen einer Firma und steuern erheblich zum Erfolg eines gut funktionierenden Betriebes bei.“ Geschäftsführer & Firmengründer Andreas Sporer


PROFIS LERNEN VON DEN PROFIS

Die Meilensteine:

1997: Am 24.03.1997 wurde die Firma gegründet. 2003: Spatentisch zum Bau des Elektrotechnik-Sporer-Firmengebäudes in Mayrhofen, das im Oktober feierlich eröffnet wurde. Zum Jahresende zählt die Firma 38 Mitarbeiter/-innen. 2004: Die Mitarbeiterzahl übersteigt erstmals 40 Arbeiter/ -innen. Das Angebot reicht von der Erweiterung auf Informationstechnologie und Steuerungstechnik, Viedeoüberwachung, Sicherheitstechnik bis hin zu Brandmeldeanlagen. 2006: Das Angebot im Geschäft wird durch die Angebotserweiterung auf Hörgeräte und einer Betreuung durch einen ausgebildeten Hörgeräte-Akustiker verbessert. 2009: Filialeröffnung in Fügen mit dem gleichen Sortiment und Leistungsspektrum. 2017: Firmenjubiläum – 20 Jahre Elektrotechnik Sporer. Dieser Anlass wurde gebührend gefeiert. 2018: Gründung der „Technik

Die Lehrberufe: • Elektronik, Kommunikationselektronik • Elektrotechnik, Elektro- und Gebäudetechnik • Informationstechnologie – Technik/EDV-Techniker Für alle oben genannten Bereiche beträgt die Lehrzeit: 3,5 – 4 Jahre/Tiroler Fachberufsschule für Elektrotechnik, Kommunikation und Elektronik Innsbruck

Company“, die sich auf Steuerungstechnik in Groß- und Kleinbetrieben inkl. Netzwerktechnik spezialisiert. Mit dieser Firma wurde ein weiterer Meilenstein bei der Elektrotechnik Sporer GmbH gelegt.

• Einzelhandelskauffrau/mann Lehrzeit: 3 Jahre/Tiroler Fachberufsschule für Handel & Büro Schwaz • Lehre mit Matura Mit einer erfolgreich abgeschlossenen Lehre und vier weiteren Prüfungen erlangt man die Berufsmatura/WIFI, BFI, Volkshochschulen, Berufsschulen oder höheren Schulen (AHS, HAK, HTL, HLW)

9

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

10 | 2020

DER MENSCH, DER MITARBEITER IM MITTELPUNKT Alexander Pölzl (23) aus Ramsberg Alex ist bereits gelernter HSLInstallateur. Er absolviert bei uns seine zweite Ausbildung im Bereich Informationstechnologie (IT) und EDV-Technik und ist im 3. Lehrjahr. „Ich habe einen sehr interessanten Job. Das Programmieren von Anlagen und das Einrichten von Netzwerken gehören ebenfalls zu meinen Aufgabengebieten wie auch die Installation von WLAN direkt beim Kunden.“

Alexander Pölzl

Johannes Eberharter (16) aus Mayrhofen Johannes befindet sich im 2. Lehrjahr zum Elektronik- und Kommunikationstechniker. Da sein Interesse an IT immer schon sehr groß war, entschied er sich, die Netzwerktechnik als zusätzliches Modul an seine Lehre anzuhängen. „Ob Reparaturen in der Werkstatt oder TV-Installationen beim Kunden, die Arbeit macht mir großen Spaß, und ich bin mir sicher, die richtige Wahl getroffen zu haben.“

Johannes Eberharter

Gregor Rieser (16) aus Mayrhofen Nach seinen Schnuppertagen in unserem Betrieb entschied sich Gregor für eine Lehre zum Elektro- und Gebäudetechniker und gehört seit letztem Sommer zum Sporer-Team. Er befindet sich im 1. Lehrjahr, schätzt besonders die tägliche Abwechslung auf der Baustelle und die Nähe zum Arbeitsplatz. „Man nimmt sich Zeit für uns Jungen und findet immer Unterstützung bei seinen Arbeitskollegen.“

Gregor Rieser

bez. Anz.


10 | 2020

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

RÖM. KATH. PFARRAMT MAYRHOFEN - 06.03. – 15.03 Freitag, 6.03. - 18.30 Uhr Aussetzung des Allerheiligsten und stille Anbetung, Beichtgelegenheit, 19.00 Uhr Vesper mit Segen 19.30 Uhr Abendmesse mit P. Georg Fischer, SJ f. Fam. Geisler-Roscher/f. Wilhelm Hofer/f. Johann Jennewein/f. Maria u. Josef Thanner/f. Paula u. Oswald Thummer Samstag, 7.03. - 14.00 Uhr Taufe von Tobias Schaffler, 15.00 Uhr Aussetzung und Anbetung des Allerheiligsten. Stundgebet: Zeit Hausnummer Zeit Hausnummer 15.00 – 16.00 1 – 300 17.00 – 18.00 650 – 799 16.00 – 17.00 301 – 649 18.00 – 19.00 800 – 936 Steglach/Pignellen 18.00 Uhr Beichtgelegenheit, 19.00 Uhr Vesper mit Segen, 19.30 Uhr Abendmesse mit P. Georg Fischer, SJ f. Franz u. Elisabeth Fischnaller u. Ang./f. Midi Kranl/ f. Georg u. Theresia Kröll u. Alexandra/f. Elmar Tipotsch/f. Franz Eberl/f. Heidi Dengg/ f. Hubert Knunbauer Sonntag, 8.03. – 2. Fastensonntag - 10.00 Uhr Pfarrgottesdienst, Gestg. Kirchenchor mit feierlichem Te Deum und Segen zum Stundgebetsschluss, anschließend Fastensuppenessen im Pfarrzentrum, Montag, 9.03. 19.00 Uhr Kreuzwegandacht, 19.30 Uhr Abendmesse f. Verst. vom Dörndler/ f. Kajetan Eberharter/f. Franz Rieser Dienstag, 10.03. - 10.30 Uhr Messe im Sozialzentrum f. Paula Hauser Mittwoch, 11.03. - 7.00 Uhr Frühmesse, 14.00 Uhr Einladung zum Seniorenraschtl im Pfarrzentrum Freitag, 13.03. - 19.00 Uhr Aussetzung des Allerheiligsten und stille Anbetung, Beichtgelegenheit, 19.30 Uhr Abendmesse f. Juliane u. Johann Geisler/f. Johann u. Jakob Steger/f. Theresia Eberl u. Johann Eberl/f. Johann Schiestl/f. Gottfried Schiestl/f. Elisabeth Schweninger/f. Roland Schneidinger/f. Eltern u. Brüder Astner Samstag, 14.03. - 19.30 Uhr Vorabendmesse f. Trude u. Hans Eder u. Ang/f. Sepp u. Flora Bacher/f. Martin Hundsbichler und Eltern/f. Georg u. Maria Hotter/f. Traudl Stauder Sonntag, 15.03. – 3. Fastensonntag - 10.00 Uhr Pfarrgottesdienst www.pfarremayrhofen.at, pfarre.mayrhofen@pfarre.kirchen.net GGOTTESDIENST-ORDNUNG BRANDBERG - 08.03. – 15.03. Sonntag, 8.03. - 8.30 Uhr Pfarrgottesdienst f. Franz u. Elisabeth Tasser/f. Karl Gruber Dienstag, 10.03. - 14.00 Uhr Hl. Messe mit Krankensalbung und Seniorenraschtl Donnerstag, 12.03. - 18.30 Uhr Kreuzwegandacht, 19.00 Uhr Abendmesse Sonntag, 15.03. - 8.30 Uhr Pfarrgottesdienst – Gestg. Chor, f. Rosa Rahm/f. Maria u. Jakob Seekircher/f. Josef u. Katharina Oblasser GOTTESDIENSTE IM SEELSORGERAUM DORNAUBERG – HIPPACH – ASCHAU Freitag, 6.03. - Hippach: 8 Uhr Volksschulgottesdienst, Zellberg: 19 Uhr Hl. Messe Samstag, 7.03. - Hippach: 19 Uhr Wortgottesdienst, Aschau: 19 Uhr Hl. Messe Sonntag, 8.03. - Hippach: 9 Uhr Hl. Messe, Aschau: 10.15 Uhr Wortgottesdiens, Dornauberg: 10.30 Uhr Hl. Messe mit Kinderkirche u. Fastensuppenessen Dienstag, 10.03. - Hippach: 19.00 Uhr Hl. Messe Mittwoch, 11.03. - Dornauberg: 8.00 Uhr Gottesdienst mit Volksschule und Kindergarten RÖM. KATH. SEELSORGERAUM ZELL/ZILLER - 06.03. – 08.03. Freitag, 6.03. - 15.00 Uhr Kinderkreuzweg nach Maria Rast – Treffpunkt: Waldheim, 18.00 Uhr Eucharistische Anbetung und Beichtgelegenheit 18.30 Uhr Kreuzwegandacht in der Pfarrkirche, 19.00 Uhr Abendmesse Samstag, 7.03. - 8.00 Uhr Wallfahrermesse in Maria Rast , 17.00 Uhr Rosenkranz in der Pfarrkirche Sonntag, 8.03. - 8.00 Uhr Beichtgelegenheit, 8.30 Uhr Pfarrgottesdienst 10.00 Uhr Hl. Messe in Ramsau, 19.00 Uhr Abendmesse RÖM. KATH. SEELSORGERAUM RIED-KALTENBACH - 07.03. – 12.03. Samstag, 7.03. - 17.00 Uhr Kreuzweg in der Pfarrkirche Sonntag, 8.03. - 8.30 Uhr Wortgottesdienst, 19.00 Uhr Heilige Messe für die Pfarrgemeinde, Gestaltung: Florian, Lukas und Wolfgang Ebster, Während der Messe werden die Erstkommunikanten unserer Pfarre vorgestellt. Donnerstag, 12.03. - 19.30 Uhr Heilige Messe für die heurigen Erstkommunikanten, anschließend Elternabend der Erstkommunionvorbereitung Das Ewige Licht brennt von 08.03. – 14.03. in Ried: für Annemarie Klocker und Maridl Klocker (Meusl)/f. Max Jäger/f. Franz und Aloisia Leo und Kinder und Familie Geisler, in Kaltenbach: für Rosina, Franz und Johann Wegscheider (Samer)/f. Maria

KIRCHNBANK'L

10

Haun (Brunner)/f. Maria und Franz Rieder www.seelsorgeraum.ried-kaltenbach.at RÖM. KATH. SEELSORGERAUM UDERNS - 07.03. – 13.03. Samstag, 7.03. - 18.30 Uhr Heilige Messe für Priester u. Ordensberufe Gestaltung: Schulchor der Volksschule Uderns, Während der Messe werden die Erstkommunikanten unserer Pfarre vorgestellt. Dienstag, 10.03. - 18.30 Uhr Heilige Messe für die heurigen Erstkommunikanten, anschließend Elternabend der Erstkommunionvorbereitung Freitag, 13.03. - 18.30 Uhr Kreuzweg in der Pfarrkirche, Gestaltung: Kirchenchor Uderns Das Ewige Licht brennt von 08.03. – 14.03. - für Theresia Klausner/f. Maria und Johann Eberharter www.seelsorgeraum.uderns.at RÖM. KATH. SEELSORGERAUM STUMM/HART - 06.03. –13.03. Freitag, 6.03. - Hart: 7.30 Uhr Rosenkranz, 8.00 Uhr Hl. Messe Stumm: 19.00 Uhr Ökumenischer WGT - Pfarrsaal Samstag, 7.03. - Hart: 12.30 Uhr Taufe Armin Höllwart, Stumm: 14.00 Uhr Taufe Leon Knabl, 17.00 – 19.00 Uhr Anbetung aller Fraktionen, Beichtgelegenheit 18.00 – 19.00 Uhr, 19.30 Uhr Vorabendmesse (Orgel Dr. Peter Rohe) Sonntag, 8.03. - Hart: 8.30 Uhr Hl. Messe - Vorstellgottesdienst der EK-Kinder (VS), 19.30 Uhr Hl. Messe (Harter Chor), Stumm: 10.00 Uhr Hl. Messe (Kirchenchor Stumm), Vorstellgottesdienst der EK-Kinder Dienstag, 10.03. - Stumm: 18.30 – 19.15 Uhr Anbetung, Beichtgelegenheit 19.30 Uhr Hl. Messe Mittwoch, 11.03. - Hart: 19.00 Uhr Kreuzweg, Stumm: 19.30 Uhr Bibelgespräch im Pfarrhof Donnerstag, 12.03. - Stumm: 18.30 – 19.15 Uhr Anbetung, Beichtgelegenheit 19.30 Uhr Hl. Messe Freitag, 13.03. - Hart: 8.00 Uhr Hl. Messe, Stumm: 19.30 Uhr Kreuzweg Das Ewige Licht brennt in Hart: für Fam. Kreutner, in Stumm: für Sofie/Ida Schellhorn/Fam. Ebster, Ruaninger RÖM. KATH. SEELSORGERAUM FÜGEN - 08.03. – 13.03. Sonntag, 8.03. - 10.00 Uhr Fastenamt mit Vorstellung unserer Erstkommunikanten, Gestaltung: Jungschar des Seelsorgeraumes Mittwoch, 11.03. - 16.00 Uhr Hl. Messe im Franziskusheim mit Harfenmusik Freitag, 13.03. - 19.30 Uhr Hl. Messe mit Elternabend unserer Erstkommunikanten in der Pfarrkirche

Dann leg’ ich meinen Hobel hin und sag’ der Welt ade. DANKE Wir sagen herzlich

“Vergelt’s Gott” euch allen für das ehrenvolle Geleit auf dem letzten Weg von unserem lieben

Johann Schwemberger “Schmezl Hansl” * 22.10.1937 † 18.02.2020

Renate mit Familie


KIRCHNBANK‘L

CHRISTLICHE GEMEINDE PASTOR DETLEF KOHL, TEL. 0676 / 91 64 289 Gottesdienste finden in der PTS -Mayrhofen statt. Sonntag: 10.30 Uhr in Englisch und 17.30 Uhr in Deutsch. Diese Gottesdienste falls nötig auch bilingual. Freitag: 19.30 Uhr Bibelstunde in Deutsch und Englisch. www.christliche-gemeinde-mayrhofen.at EVANGELISCHE PFARRGEMEINDE JENBACH/ZILLERTAL Martin-Luther-Platz 1, 6200 Jenbach, Tel/Fax 05244 / 62448 Wir laden herzlich ein, am Sonntag, 8. März, um 10.00 Uhr in der Ev. Christuskirche in Wattens.

Als Gott sah, dass der Weg zu lang, der Hügel zu steil, das Atmen zu schwer wurde legte er den Arm um dich und sprach: „Komm heim.“

Josef Thanner „Gratzer Sepp“ * 18.09.1928 † 21.02.2020

Es ist schwer, einen geliebten Menschen zu verlieren. Es ist wohltuend, so viel Anteilnahme zu erfahren. Dafür danken wir von Herzen. Ein herzliches „Vergelt‘s Gott“ sagen wir: - Herrn Pfarrer Mag. Jürgen Gradwohl für die würdevolle Gestaltung der Begräbnisfeier - dem Mesner Walter und den Ministranten - der Vorbeterin Burgi - den Sargträgern Peter, Michael, Florian und Matthias sowie dem Kreuzlträger Paul - Silvia und Emilie sowie Koral und seinen Freunden für die schöne musikalische Umrahmung der Begräbnisfeier und Erwin Aschenwald für seinen Beitrag am Grab - den Mitgliedern des Braunviehzuchtverbandes Mayrhofen - den Hausärztinnen Frau Dr. Katharina Weber-Gredler und Frau Dr. Iris Schüllner samt Team für die gute Betreuung - unseren Pflegerinnen - den Gemeindearbeitern - der Bestattung Kröll, Mayrhofen - für die Kränze, Blumen, Kerzen, hl. Messen und Spenden sowie für das Entzünden der Gedenkkerzen - für die große Teilnahme am gemeinsamen Gebet und an der Beerdigung - ganz besonders unseren Nachbarn und Freunden für den großen Rückhalt und die Unterstützung Du wirst immer in unseren Herzen bleiben: Die Trauerfamilien Mayrhofen, im Februar 2020

Johann Schneeberger 19. Jahrestag † 9. März 2001

11

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

NEUAPOSTOLISCHER GOTTESDIENST Gottesdienst in Mayrhofen, Europahaus am Sonntag, 15. März, um 9.30 Uhr, übrige Gottesdienste in Jenbach. Kontakt: Sieglstraße 19, 05244/6487811, nak.jenbach@speed.at JEHOVAS ZEUGEN Biblischer Vortrag am Sonntag: 18.00 Uhr „Autorität - Ist es Gott wichtig, wie du darüber denkst?“ im Königreichssaal Uderns, Dorfstraße 20 Alle Zusammenkünfte sind öffentlich

und kostenlos. E-Mail: joe.larch@interwave.at, www.jw.org

10 | 2020

VERSTORBENE Maria Hollaus „Gråfn Moidl“ 89. Lj. 24. Februar 2020 Gattererberg Josef Hollaus „Altbauer zu Hansler“ 91. Lj. 25. Februar 2020 Gerlos Max Kogler 89. Lj. 27. Februar 2020 Schlitters

Die Gedanken der Erinnerung bilden eine Brücke über das Leben hinaus.

Rita Lechner * 03.04.1969

† 13.02.2020

Ein herzliches „Vergelt`s Gott“ sagen wir allen: - für die liebevolle Anteilnahme - für eine stumme Umarmung - für tröstende Worte, gesprochen oder geschrieben - für die würdevolle Gestaltung des Auferstehungsgottesdienstes sowie für Blumen, Kränze, Kerzen und hl. Messen - für die Spenden sowie für die Kondolenzen und Gedenkkerzen im Internet - für die Teilnahme an den Rosenkränzen und an der Trauerfeier DANKE an alle die da waren! DANKE an alle die da sind! Die Trauerfamilie

Unvergessen ist die Zeit, in der ihr für uns dagewesen seid.

Maria Schneeberger 10. Jahrestag † 23. März 2010

Dankbar gedenken wir unserer lieben Eltern beim 19. und 10. Jahrestag am Sonntag, den 8. März um 9 Uhr in der Pfarrkirche Hippach. Allen, die daran teilnehmen oder ihrer gedenken, ein herzliches „Vergelt’s Gott“. Eure Kinder mit Familien


10 | 2020

12

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

UMWELTTIPP DER FSBHM - ROTHOLZ

COOLE Einfälle für WENIGER Abfälle!

ZILLERTALER GEMEINDEBLICK

Ehrgeiziges Paket für mehr Mobilität im Tal

Neben der richtigen Mülltrennung und dem Recyceln ist und bleibt die Müllvermeidung das allerbeste Müllkonzept. Wir haben dazu coole Einfälle für weniger Abfälle erarbeitet, und vielleicht werden sie auch von den Lesern umgesetzt: • Mit Einkaufsliste und bewusst einkaufen! • Zum Einkaufen eigene Verpackungsbehälter mitnehmen! • Statt Plastiktaschen Einkaufskorb, Einkaufskiste oder Stofftasche verwenden! Foto: ZVB / ichmachefotos.com

• Auf Verpackungsmaterial und –menge schon beim Einkaufen achten! • Glasflaschen statt Plastikflaschen! • Pfandflaschen in den Geschäften zurückgeben! • Verpackungsglas öfters verwenden! • Lebensmittel richtig lagern und kontrollieren! • Selbst produzierte Lebensmittel sowie Lebensmittel der Region und Saison verwenden! • Selbst kochen – Fertigprodukte erzeugen viel Abfall! • Lebensmittelreste, die noch genießbar sind und Essensreste nicht wegschmeißen, sondern sinnvoll im Speiseplan einbauen! • Kosmetikprodukte und Putzmittel ganz leer machen! • Weniger online bestellen – Sachen sind vielfach unnötig verpackt! • Unerwünschte Werbung abbestellen! • Einseitig bedrucktes Papier z. B. für Notizzettel verwenden! • Geschenkpapier und –bänder nochmals verwenden! • Reparieren statt wegwerfen! • Nicht mehr benötigte Bekleidung, Geschirr, Spielzeug, Elektrogeräte usw. verschenken oder bei entsprechenden Einrichtungen abgeben! DENKT DARAN: „Jeder Einzelne trägt Verantwortung für eine gesunde und nachhaltige Umwelt!“ Viel Erfolg beim Umsetzen wünscht der 1. Jahrgang von der FSBHM - Rotholz.

www.rotholz.at

Der Zillertaler Mobilitätsplan vereint zwölf Maßnahmen, welche die Verkehrssituation im Tal verbessern sollen – von der neuen Zillertalbahn bis zur Optimierung der Straßeninfrastruktur. Ein wichtiger Baustein des Zillertaler Mobilitätsplans ist die Ausweitung des Angebots von Bus und Bahn. So sollen die Betriebszeiten der Zillertalbahn verlängert und die Anschlussqualität von Bus und Bahn verbessert werden. Es ist geplant, dass Fahrgäste in Zukunft in nur 45 Minuten von Jenbach nach Mayrhofen reisen können – mit dem REX zweimal täglich sogar in 36 Minuten. Die neue Zillertalbahn wird in Zukunft nicht nur mehr Komfort bieten, sondern soll die erste Schmalspurbahn der Welt sein, die mit Energie aus grünem Wasserstoff angetrieben wird.

Verbesserungen auf der Straße Aber auch die Optimierung der Straßeninfrastruktur ist Teil des Mobilitätsplans. Dazu zählen die Störstellenbeseitigung Schlitters, die Umfahrung Fügen und die Umgestaltung der B169 in Mayrhofen in Zusammenhang mit dem neuen Mobilitätszentrum Mayrhofen. Ein gemeinsames Projekt von Land und ASFINAG sieht den Umbau der Anschlussstelle Wiesing, die Verbesserung der Auffahrtssituation Richtung Kufstein durch eine neue Innbrücke sowie eine direkte Fahrspur von der Zillertalstraße auf die Autobahn vor. Darüber hinaus im Mobilitätsplan-Paket: der Ausbau der Fahrradinfrastruktur, die Verbesserung des Park & Ride-Angebots sowie innovative Angebote wie die Mitfahrbörse „ummadum“ oder das E-Carsharing in Aschau.

Eine weitere wichtige Maßnahme ist die verbesserte Anbindung der Zillertaler Skigebiete. Die Gästekarte könnte künftig als Fahrkarte für alle öffentlichen Verkehrsmittel dienen. Die Idee: Die Gäste des Zillertals sollen die Angebotsausweitung des öffentlichen Netzes mitfinanzieren. Außerdem sollen die Anreisen der Gäste mit der Bahn forciert werden.

Alle Infos zum Zillertaler Mobilitätsplan gibt es auf www. mobilitaetsplan.at und bei zwei Infoveranstaltungen in Fügen (17. März, 16 - 19 Uhr) und Zell am Ziller (19. März, 16 - 19 Uhr). Die Anreise mit Bus und Bahn zu den Veranstaltungen ist kostenlos - den Coupon für die Gratis-Anreise gibt es auf www.mobilitaetsplan.at zum Download.


ZILLERTALER GEMEINDEBLICK

13

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

10 | 2020

Foto: Dorfbühne Hart im Zillertal

Dorfbühne Hart im Zillertal

Chaos Silberhochzeit Nach einem Jahr Pause ist es endlich wieder so weit: Mit einem Schwank startet die Dorfbühne Hart einmal mehr einen Angriff auf die Lachmuskeln. Präsentiert wird der Dreiakter „Die Silberhochzeit“ von Regina Rösch. Acht Darsteller unter der Regie von Elisabeth Kreidl geben sich ganz dem Trubel bevorstehender Hoch-

zeitsjubiläen hin. Nämlich die 25-jährigen zweier befreundeter Ehepaare, wobei die Damen an diesem Tag etwas Besonderes erwarten, während die Männer mit Kaffee und Kuchen zufrieden wären. Als dann auch noch die Erbtante aus Amerika ihren Besuch ankündigt, der in Briefen ein falsches Bild des Familienlebens gezeigt worden ist, ist das Chaos perfekt. Wie der Schein

PLASMA LIQUID®

gewahrt wird, ist am 13. (Premiere), 19., 26., 28. März und 1. April jeweils 20.30 Uhr sowie am 22., 29 März und

5. April jeweils 17.00 Uhr im Theatersaal in der Volksschule Hart zu sehen. Reservierungen: 0699/11921032.

Ein Nachmittag im Zeichen eines 80ers

Gib den Keimen keine Chance!

Foto: Dreamstime

Grippewelle und andere Viruserkrankungen – Vorsorge ist möglich und wichtig! Mit den Produkten von Plasma Liquid® können 99,9 % der Keime maximal reduziert werden, auch MRSA-Keime.

Mayrhofen - Frau Friedlinde Hörmann feierte Geburtstag

Übertragen durch Tröpfcheninfektion halten Grippewelle und Viruserkrankungen Österreich und seine Nachbarländer momentan in Atem. Gib den Keimen keine Chance! Das Plasma Liquid® Nasensprühgel und die Plasma Liquid® Mundspüllösung können als Prophylaxe dienen! Mit einer Reduktion von 99,9 % aller Erreger bieten die Produkte von Plasma Liquid® die perfekte Vorsorge. In Kombination mit dem gängigen VerhaltensKodex bei Erkältungen (freies

Husten und Niesen vermeiden, ausschließlich Einmal-PapierTaschentücher verwenden, unnötigen Körperkontakt wie Händeschütteln vermeiden, die Hände regelmäßig mit Wasser und Seife oder Desinfektionsmittel waschen) hat man somit gute Chancen, auch in diesen kritischen Zeiten gesund zu bleiben. pr www.rieser-malzer.at facebook.com/RieserMalzer www.plasma-liquid.at facebook.com/PlasmaLiquidAT

Nach außen, auf den ersten Blick, war diese Geburtstagsfeier ein besonderes Fest. Der nette Ort, die gemütliche Stube im gepflegten Hotel Edenlehen, der engste Familienkreis, der liebevoll dekorierte Geburtstagstisch … und im Zentrum die geliebte Oma, das Geburtstagskind. Trotz ihres hohen Alters ist die Jubilarin erstaunlich fit, sehr zuvorkommend und ausgesprochen freundlich. Liebe Linde, ich danke dir für die sehr angenehme Feier und für den interessanten Huagacht! Nett war‘s bei dir und schön, dass es auch dir gefallen hat. Deine freundlichen kleinen Gesten zeigten das. Für die kommenden Jahre wünsche ich dir weiterhin das Allerbeste, vor allem viel Gesundheit, damit du deine Spaziergänge noch lange machen kannst! Alles Gute! Eure Bürgermeisterin, Monika Wechselberger


10 | 2020

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

LEUTE VON HEUTE

ZILLERTALER GEMEINDEBLICK

14

WK Schwaz

Foto: Skiclub Mayrhofen

250 Tourengeher feierten heuer auf dem Mannskopf zum 11. Mal die Bergmesse zu Ehren des Seligen Engelbert Kolland.

Foto: Sozialzentrum Mayrhofen

Begeisterte junge Teilnehmer beim Kinder-Schanzenfest „Willst Du Fliegen Lernen?“.

Foto: Kindergarten Mayrhofen

Im Sozialzentrum Mayrhofen zogen am „Unsinnigen Donnerstag“ allerlei „Narren“ durch die Wohnbereiche.

Mayrhofener Kindergartler und Volksschüler trafen sich zum gemeinsamen Umzug am Faschingsdienstag.

Der starke Trend zur Lehre im Bezirk Schwaz hält weiter an. Im Vergleich zum Vorjahr ist die Zahl der Lehrlinge in den Betrieben im Bezirk um 69 gestiegen – von 1433 auf 1502 (Stichtag 31.12.2019). Nachdem jahrelang die Zahl der Lehrlinge gesunken ist, hat sich die Trendumkehr im Vorjahr noch einmal verstärkt. „Diese Zahlen sind ein deutlicher Beleg, dass unsere umfassenden Initiativen für die Lehre im Bezirk Schwaz greifen – Erlebniswelt Baustelle, KiWi – Kinder in der Wirtschaft, Berufsfestivals: Berufe zum Anfassen, Rookie: Schüler in den Betrieben, Jobbing-Nights und alle zwei Jahre das KarriereOpen-Air in der Schwazer Altstadt“, erklärt Stefan Bletzacher, GF der Wirtschaftskammer Schwaz. „Und die Betriebe stecken inzwischen auch sehr viel Engagement in die Lehrlingsausbildung.“ Die Ausbildung der eigenen Fachkräfte hat bei den Betrie-

ben einen hohen Stellenwert, Lehrlingsausbildung ist Chefsache. Mit den durchlässigen Bildungspfaden, der Möglichkeit von Lehre und Matura, aber auch umgekehrt, zuerst Matura und dann Lehre, hat die Wertigkeit der Lehre zusätzlich gewonnen. „Der starke Trend zur Lehre im Bezirk, der in den letzten drei Jahren immer ein Plus bei den Lehranfängern in den Betrieben gebracht hat, verfestigt sich“, so Bletzacher. Jeder zweite Absolvent beginnt eine Lehre 50 Prozent der Pflichtschulabgänger – nach Absolvierung der 9. Schulstufe – entscheiden sich für eine Lehrausbildung. Für WK-Schwaz-GF Stefan Bletzacher hat ganz eindeutig ein Umdenken stattgefunden: „Die Wertigkeit der Lehre ist jetzt wirklich wieder in den Köpfen der Menschen eingekehrt. Eltern und Jugendliche erkennen, dass die Lehre cool und eine tolle Basis ist. Und die Lehre befähigt junge Menschen selbständig, motiviert und fachkundig im Leben zu stehen.“ Für die Wirtschaft ist inzwischen jeder einzelne Lehrling wichtig. Die Frage, mit welchen Lehrberuf der Nachwuchs die besten Chancen hat, ist, laut Bletzacher, übrigens leicht beantwortet: mit jedem. Inzwischen ist sogar die Ausbildung zum Friseur oder zur Friseurin, vor der jahrelang eher abgeraten worden ist, auf der Mangelberufsliste.

Fotos: WK Schwaz

Foto: Horst Ender

Fünf Prozent mehr Lehrlinge im Bezirk


ZILLERTALER GEMEINDEBLICK

15

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

10 | 2020

Mit SPAR um nur 4 Euro in den Alpenzoo Innsbruck:

SPAR und Alpenzoo starten Familien-Aktion 2020 Fotos: SPAR

Ersparnis von 8 Euro/Eintritt „Viele Besucher kommen von weit her, wir haben den Alpenzoo direkt vor der Tür. Mit der neuen Aktion wird auch noch das Familienbudget geschont. Ein Erwachsener spart 8 Euro im Vergleich zum regulären Eintritt“, erklärt Dr. Rissbacher. Seit Jahren verbindet SPAR und den Alpenzoo Innsbruck eine erfolgreiche Zusammenarbeit: Neben der Patenschaft für das Gämsengehege „Martinswand“ gibt es jedes Jahr eine große Familien-Aktion mit der Ausgabe von aktuell 200.000 Ermäßigungsgutscheinen. Noch bis Sa., 7. März, wird in allen SPAR-, EUROSPAR- und INTERSPAR-Märkten in Tirol bei jedem Einkauf ein Gutschein für den ermäßigten Besuch im Alpenzoo Innsbruck ausgege-

Alpenzoo-Direktor Dr. André Stadler freut sich auf viele Gäste von SPAR im Alpenzoo Innsbruck.

ben. „Die Familien-Kooperation hat in Tirol inzw. Tradition“, so Dr. Christof Rissbacher, GF von SPAR Tirol & Salzburg. Die Gutscheine können von 2.03. – 30.05. und 1.11. – 31.12.2020 eingelöst werden. „Aug in Aug“ mit den Gämsen Auch im Alpenzoo Innsbruck freut man sich über die erfolgreiche Zusammenarbeit: Die Patenschaft für das Gämsengehege hat SPAR mit einer Summe von 10.000 Euro verlängert.

„Beständige Partner wie SPAR sind eine tolle Vo-raussetzung, um neue Entwicklungen vornehmen zu können“, bestätigt Dr. André Stadler, Direktor des Alpenzoo Innsbruck. „Es ist schön, dass heimische Unternehmen unsere wichtige Aufgabe des Tier- und Artenschutzes erkennen und unsere Arbeit unterstützen. Der Alpenzoo Innsbruck ist sehr aktiv im Bereich Forschung und Lehre sowie in Bildung und Information über unsere eigene Zooschule.“

Gamsbock Martin & Gämsen Im 650 m² großen Gämsengehege „Martinswand“ leben aktuell ein junger Gamsbock aus dem Zoo Kosice mit zwei Geißen (+ vier Jungen vom Vorjahr). „In den vergangen Jahren hatten wir regelmäßig Nachwuchs“, erläutert Dir. Stadler. „Die Junggämsen sind an andere Zoos weitergegeben worden und fungieren als Botschafter des Alpenzoos in ganz Europa.“ Über 300.000 Besucher kommen jährlich in den Alpenzoo. Jedes Jahr werden Tiere wieder in ihrem natürlichen Lebensraum angesiedelt. bez. Anz.

Waldkinder Zillertal

Fotos: Verein Waldkinder Zillertal

Erfolgreiches Projekt „Bücherbox“

Der Verein Waldkinder Zillertal ist unter den Preisträgern beim Preisausschreiben „Leseförderung im Kindergarten“ des Tiroler Bildungsservice. Lesen ist Abenteuer im Kopf. Bücher im Wald lesen, ist das dann die Königsklasse der Abenteuer? Unter dem Mot-

to „lesen in Tirol“ sind Tiroler Kindergärten eingeladen worden, über konkrete praktische Erfahrungen, Tipps und Beispiele zur Leseförderung von einzelnen Kindern bis hin zu Kleinkindgruppen zu berichten und in Form von kurzen Beiträgen zu veröffentlichen. Der Verein Waldkinder Zillertal hat mit seinem Projekt „die Bücherbox“ an dem Preisausschreiben für „Leseförderung im Kindergarten“ teilgenommen. Aus einer ausrangierten Gondel der Spieljochbahn wird zurzeit in ein öffentliches Bücherregal verwandelt und soll

bei den Menschen die Freude am Lesen wecken. Insgesamt haben sich 21 Kindergärten und Kinderkrippen an dem Erfahrungsaustausch beteiligt. Unter den Teilnehmern sind Buchpakete verlost worden, die Waldkinder Zillertal dürfen sich zu den Gewinnern eines dieser Pakete zählen. Vergangene Woche

war es so weit und der Gewinn ist angekommen. Die Kinder sind begeistert von den neuen Büchern, die sie in Zukunft im Wald begleiten werden. Alle 21 Beiträge können auf der Homepage des Tiroler Bildungsservice unter http:// lesen.tibs.at/kindergarten angeschaut werden.


10 | 2020

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

LEBENSHILFE ZILLERTAL

Coole Sachen Immer wenn mich etwas plagt, wird daraus ein Spiel. Sei es was, worüber ich mich freue oder was anderes. Jeden Morgen, den ich genieße, folgt ein erlebnisreicher Tag. Ich trage manchmal Verantwortung über Sachen, die nicht zu meinen Plänen gehören. Ob es mir gut oder schlecht geht, hängt nicht immer nur von meiner Stimmung ab. Heute bin ich alt genug, um mein Leben gut zu meistern. In fünf Jahren bin ich vielleicht einen Schritt weitergegangen. Bei vielen Dingen, wo ich keine Hilfe benötige, können trotzdem Schwierigkeiten auftauchen. Das Jahr 2020 nutze ich vor allem, um mich darauf zu konzentrieren, was wichtig ist. Im Leben kommt es darauf an, Geduld und Nerven zu bewahren, auch wenn es noch so kompliziert ist. Der eine Punkt sind Leute, die mich mögen, der andere Punkt sind Leute, die mich als anstrengend darstellen. Ein wichtigerer Punkt sind meine Vorhaben. In einem Moment passiert so viel. Heute bin ich 24 Jahre alt und treffe die Entscheidung, im heurigen Jahr meine Schwächen zu meinen Stärken zu machen, auch wenn dies nicht leicht ist. Wenn ich unter vielen Leuten bin, egal ob im Zug oder im Kino, dann ist es wichtig, Haltung zu bewahren, was schwer aber möglich ist. Oft begegne ich Menschen, die auf mich einen zufriedenen Eindruck machen, obwohl sie so wie wir alle nicht immer lachen können. Das stelle ich so fest. Ich mache mir manchmal die Mühe, mein Verhalten anderen gegenüber so zu richten, dass es für alle passt. Manchmal aber gehe ich davon aus, dass sowieso jeder macht, was er will und es daher nicht so wichtig ist, wenn mein Verhalten mal ein wenig komisch ist. Es gibt Leute, die haben nicht alle „Latten am Zaun“, obwohl sie es nicht so zeigen. Irgendwer kann sicher erklären, warum dieser, wie viele andere Sprüche, so ist. Doch wer? Zumindest, warum man so redet, wäre wissenswert. Ja, es ist schwierig, jemanden zu finden, der alles erklären kann. Frau Martina Wurm, Bruck a. Z. – Lebenshilfe Tirol, Bahnhof Uderns

ZILLERTALER GEMEINDEBLICK

16

MusikMittelSchule Zell am Ziller

„Landwirtschaft macht Schule“ wussten Einkaufen“, zu regionalen und saisonalen Lebensmitteln schülergerecht vermittelt.

Unter diesem Angebot gestalten zurzeit geschulte, motivierte Bäuerinnen erlebnisreiche und mit allen Sinnen erfahrbare Schulstunden und Kocheinheiten an der Mittelschule Zell. Sie geben Wissen aus erster Hand über die Tiroler Landwirtschaft weiter. Dabei wird die Sensibilisierung zum „be-

Für unsere Schülerinnen und Schüler der vierten Klassen wurden Schulstunden organisiert, die zahlreiche Einblicke in die genannten Thematiken ermöglichten. Für die Schülerinnen und Schüler wurde zudem ein persönlicher „Ökologischer Fußabdruck“ erstellt, und sie wurden über die Gütesiegel aufgeklärt. Das rege Interesse der Jugendlichen zu diesen Themenbereichen zeigte sich an den zahlreichen gestellten Fragen. Lehrerteam Projekt „Gesunde Jause“

Kein Faschingsscherz in der NMS Mayrhofen Glücklicherweise war es kein Faschingsscherz, als Selina Buchberger und Magdalena Rieder am Faschingsdienstag mit einem selbst gebackenen Kuchen in die Schule kamen. Gefeiert wurde in der 2a-Klasse weniger die närrische Zeit, sondern vielmehr die 50. gebundene Deutschstunde. Wenn das kein Grund zum Feiern ist! Die Schülerinnen und Schüler sowie die Lehrpersonen bedanken sich recht herzlich bei den beiden fleißigen Mädchen für den köstlichen Kuchen.

Urwaldblumen von Frau Annemarie Fleidl, Hart i. Z. - Lebenshilfe Tirol, Arbeit Ramsau


ZILLERTALER GEMEINDEBLICK

17

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

PVÖ Zell am Ziller

Die Narren sind los ...

Tolles Faschingskränzchen

Fotos: Sozialzentrum Mayrhofen

Sozialzentrum Mayrhofen

10 | 2020

Unsere „Pensionistenmusik“, die wie immer für beste Stimmung sorgte.

Am 24. Februar lud der Pensionistenverein Zell am Ziller zum trationellen Faschingskränzchen zu Kaffee und Kuchen im Dorfstadl Zellerhof ein.

Auch im Sozialzentrum Mayrhofen hielt die fünfte Jahreszeit Einzug, und so wurde der Fasching ausgiebig gefeiert. Am Unsinnigen Donnerstag waren bereits am Vormittag die Kinder und Eltern des Eltern-Kind-Zentrums im Haus unterwegs. Mit lustigen Kostümen zogen die Faschingsnarren durch die Wohnbereiche und sorgten mit ihrer Showeinlage für viel Gelächter und gute Stimmung bei den Bewohnern. Am Nachmittag fand die legendäre Faschingsfeier statt, bei welcher man auch gleich die Feber-Geburtstagskinder hochleben ließ. Die „Heimwerker“ des Hauses organisierten diesen amüsanten Nachmittag unter dem Motto „Der Wilde Wes-

ten“. Auch heuer sorgten Rosi und Hildegard für perfekt inszenierte Showeinlagen, welche die Stimmung im übervollen Festsaal so richtig anheizten. Natürlich war ebenfalls für das leiblich Wohl bestens gesorgt, die vielen maskierten Gäste durften sich über frische Faschingskrapfen, schmackhafte Kuchen und herzhafte Brötchen freuen. Für beste Unterhaltung sorgten die vier Musikanten vom Quartett „Kreuz & Fidel“. Romana, Anni, Franz und Hubert spielten schneidig auf, weshalb die Tänzer nicht lange auf sich warten ließen. Alle Jubilarinnen und Jubilare durften sich über Geschenke freuen. Es war wieder ein rundum gelungener Nachmittag mit viel Spaß und Gaudi. Ein herzliches „Vergelt’s Gott“ an die Heimwerkerinnen, die Musikanten von „Kreuz & Fidel“, an Hildegard und Rosi sowie alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die zum Gelingen dieser Feier beigetragen haben.

Fast 100 Mitglieder folgten der Einladung und waren vom Kuchenbuffet begeistert. Für gute Stimmung sorgten wie immer unsere Musikanten, die recht fleißig und spielfreudig auftraten, sodass bei vielen die Tanzbeine nicht zu kurz kamen. Ich möchte mich auf diesem Wege bei meiner Kassierin Bampi Helga, die den Jahresbeitrag einhob, und allen Mitwirkenden für den gelungenden Nachmittag herzlich bedanken. Ein besonderer Dank gilt allen Mitgliedern, die den Jahresbeitrag bezahlt oder schon überwiesen haben. Ein Danke auch dem Zellerhof für das gute und hervorragende Kuchenbuffet und den reichhaltigen Kaffee. Ein besonderer Dank gebührt der Volksbank Zell am Ziller, die einen Teil der Rechnung für Kaffee und Kuchen übernahm. Obmann Platzer Karl

Auch beim Eltern-Kind-Zentrum Zell am Ziller wurde die „fünfte Jahreszeit” anständig gefeiert. Besonders erfreut über die großen und kleinen „Maschgra” waren die Bewohner des Hauses, die wir mit einen „Boogie Woogie “ überraschten. Herzlichen Dank an die Bäckerei Strasser für die köstlichen Faschingskrapfen am Rosenmontag! Martina Angebrand mit Team


10 | 2020

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

ZILLERTALER KUCHLKASTL Die Klasse 4b der Höheren Lehranstalt für Tourismus serviert:

KAFFEE IN DER FRANZÖSISCHEN STEMPELKANNE

ZILLERTALER GEMEINDEBLICK

18

Zell am Ziller

Fasching wurde groß gefeiert

Zutaten: 40 g Mahlgut (Kaffeepulver), 8 Schöpfer Wasser, 1cl Schokosirup, Mandel-Espuma, Schokogarnitur, Schlagobers Zubereitung: Strohhalme, Schokogarnitur, Mandel-Espuma sowie Schlagobers bereitstellen („mise en place“). Acht Schöpfer Wasser mit dem Kaffeepulver in der französischen Stempelkanne vermengen. Im Anschluss 1 cl Schokosirup in eine Tasse geben und mit Mandel-Espuma, der Schokogarnitur und Schlagobers anrichten.

www.zillertaler-tourismusschulen.at

PTS Zell am Ziller sagt „Danke“

Mit großer Vorfreude und Spannung war unsere Dienstleistungsgruppe der Einladung der Zillertaler Tourismusschulen gefolgt, in deren praktischen Schulalltag hineinzuschnuppern. Am 18. Februar durften unsere zukünftigen Köchinnen, Köche und HGAs, geleitet von Buddys aus der Klasse 1HLT, am Servier- sowie Kochunterricht mitarbeiten. Vielen Dank an Herrn Fachvorstand Mag. Peter Dornauer für die Idee und ausgezeichnete Organisation. Ein besonderer Dank gilt auch Herrn FOL Karl Petter und Herrn FOL Dipl.Päd. Hans-Peter Hauser für die kompetente Betreuung und lebendige Weitergabe ihres Know-hows. Bedanken möchten wir uns ebenfalls für die Einladung zum leckeren Mittagessen im Zellerhof. Es war für alle Schülerinnen und Schüler sowohl ein fachlich lehrreicher Tag als auch ein Tag, an dem Teamfähigkeit und Networking großgeschrieben wurden.

Fasching im Drei-Käse-Hoch Kinder lieben es, sich zu kostümieren, in die Kleider von Idolen zu schlüpfen, um sich so in die Rolle von Prinzessinnen und Cowboys zu versetzen. Nicht anders bei den fünfzehn Knirpsen des Kinderbetreuungsvereines „Drei-Käse-Hoch“, welche am Faschingsdienstag fantasievoll verkleidet und mit entsprechendem Getöse durch den Ort zogen. Sichtliches Vergnügen bereitete auch den Tanten Anni, Annelies, Irmi und Steffi dieser Marsch durch das Ortszentrum, wobei ebenso im Marktgemeindeamt Halt gemacht worden war.

Faschings-Ende in Zell Es ist alljährlich dasselbe Procedere: Bürgermeister Robert Pramstrahler hatte auch heuer wiederum seine ganze Überredungskunst aufzubieten, um die Zeller Narren – insbesondere das Regentenpaar Julia I. (Rauch) und Hansi I. (Daum) – entsprechend zu indoktrinieren, den am 11.11. treuhänderisch übernommenen Gemeindeschlüssel wieder herauszurücken. Die „fünfte Jahreszeit“ hat mit diesem Akt ihren offiziellen Abschluss gefunden, sodass wieder ein gewisses Maß an Normalität im Gemeindegeschehen eintreten kann. Ein letztes Mal noch hatten sich Prinzenpaar, Garde, Gardemusik und eine erkleckliche Anzahl an kreativ Kostümierten eingefunden, um den Fasching im Zeller Gemeindesaal standesgemäß ausklingen zu lassen. Auch das Nachwuchs-Prinzenpaar Nina I. (Kuen) und Anton I. (Egger) sowie die Juniorgarde waren in vollem Ornat erschienen.

SPRUCH DER WOCHE In der Hast des modernen Lebens haben viele Menschen sich zu Maschinen entwickelt, deren einziger Zweck das Geldverdienen ist. Dalai Lama


ZILLERTALER GEMEINDEBLICK

19

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Kindergarten Mayrhofen

10 | 2020

BUCHTIPP

Mit Schwung durch die Faschingszeit In der Faschingszeit war bei uns im Kindergarten wieder einiges los! Am Unsinnigen Donnerstag veranstalteten wir eine Pyjamaparty. Es war sehr lustig, es wurde gezaubert, wir machten verschiedene Faschingstänze, und wir tanzten ausgelassen herum. Nach der Jause gab‘s für jedes Kind ei-

nen Faschingskrapfen. Danke Herr Pfarrer, die Krapfen haben uns sehr gut geschmeckt! Am Faschingsdienstag durften sich die Kinder verkleiden, wie sie wollten. Viele verschiedene Kostüme tummelten sich im Kindergarten. Der Kasperl war zu Besuch, und es gab eine leckere Faschingsjause.

Danach machten wir gemeinsam mit den Volksschulkindern einen Faschingsumzug! Viele Besucher waren gekommen, um uns zu sehen. Die Faschingszeit ist nun schon wieder vorbei, und wir bereiten uns jetzt auf den Frühling und das Osterfest vor! LG aus dem Kindergarten

Marian Moschen

Mann backt Heimat Österreichische Klassiker neu interpretiert. Erweiterte Neuauflage Tyrolia-Verlag, Innsbruck-Wien 2020

Ein Land und seine Mehlspeisen Feine Torten, Strudel, Kuchen, Blätterteig- und Germteigkreationen – außer in Österreich findet man fast nirgendwo auf der Welt in Cafés und Konditoreien eine derartige Fülle an süßen Köstlichkeiten. Die außergewöhnlichsten Rezepte der österreichischen Mehlspeisenkultur hat Kultblogger Marian Moschen in diesem Buch festgehalten. Einfache Erklärungen lassen auch Anfänger Klassiker wie Linzer oder Sachertorte, Apfelstrudel oder Kirchtagskrapfen in Perfektion aus dem Ofen holen. Stimmungsvolle Fotos vermitteln Heimatgefühl und vermitteln Vorfreude auf das nächste unvergleichliche Geschmackserlebnis. Der Autor: Aus diesem Grund startete Marian Moschen, im Jahr 2012 seinen Blog „Mann backt“: „Um mit möglichst vielen Menschen das zu teilen, das mich Woche für Woche erfüllt und glücklich macht: backen, dekorieren und genießen.“ Schnell wurde aus einer Passion eine Erfolgsgeschichte. Tausende von Menschen besuchen www.mannbackt.de jeden Tag, Marians Bücher haben eine große Fangemeinde gefunden und als Food-Fotograf arbeitet der 1983 geborene Österreicher für renommierte Firmen und Magazine.


10 | 2020

ZILLERTALER GEMEINDEBLICK

20

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Vor 20 Jahren

KALTENBACH GRATULIERT

Zwei bekannte Mayrhofner Ortsvereine feierten ihren 70er

Die Gemeinde Kaltenbach gratuliert Frau Theresia Schweiberer.

Foto: Gemeinde Kaltenbach

Frau Theresia Schweiberer feierte am 24. Februar mit den vielen Mitgliedern der großen Familie ihren 85. Geburtstag. Selbstverständlich schaute Bgm. Klaus Gasteiger bei der Jubilarin mit einem Geschenk der Gemeinde Kaltenbach vorbei. Wir wünschen Gesundheit, Glück und Harmonie für die Zukunft!

Der Männergesangverein Mayrhofen nach seiner Gründung im Jahr 1930

ROHRBERG GRATULIERT Bradl Johann, 6280 Rohrberg 206, feierte seinen 75. Geburtstag. Die Gemeinde gratuliert dem Jubilar recht herzlich und wünscht ihm alles Gute und noch viele schöne Jahre im Kreise seiner Familie.

SOZIALSPRENGEL STUMM U. U. DANKT

Foto: Gesundheits- und Sozialsprengel Stumm u. U.

Wir danken unserer Pflegerischen Aufsicht VIERTL NICOLA für zehn Jahre im Dienste unserer Bevölkerung. Dein Einsatz, deine Hilfsbereitschaft, dein liebenswertes Wesen – all dies ist für uns alle Vorbild. Bitte mach weiter so!

In einer 20 Jahre alten Ausgabe der Bezirkszeitung von 7. September 2000 kann man lesen, dass zwei bekannte Ortsvereine der Marktgemeinde Mayrhofen ihren Siebziger feierten und das Ereignis mit einem besonderen Festabend im Europahaus Mayrhofen am Freitag, den 22. September 2000, gestalteten. Unter dem Motto „Zillertalerisch g‘sungen und g‘spielt“ feierten damals der Männergesang-verein Mayrhofen und die Volksbühne Mayrhofen ihre Gründung vor sieben Jahrzehnten. Zusätzlich präsentierten beide jubilierenden Kulturträger im Rahmen einer Ausstellung interessante Dokumente aus dem Vereinsgeschehen im Foyer des Europahauses. In den Gründungsaufzeichnungen des Männergesangverein Mayrhofen von 1930 kann man lesen: Die musikalische

Kultur besitzt in Mayrhofen seit alter Zeit verschiedene Kraftquellen, aus denen die Musik und der Gesang immer wieder erneuert und mit frischem Leben erfüllt wurden. Eine dieser Kraftquellen ist der Männergesangverein Mayrhofen, der mit seinem klangvollen Gesang für die Erhaltung und Förderung des echten und alten Liedgutes sorgt, sich aber vor Neuem nicht verschließt. Der Männergesangverein Mayrhofen jubiliert 2020 90 Jahre sind nunmehr seit der Gründung 1930 im Hotel Neuhaus vergangen. Dies ist für den Mayrhofner Männerchor Anlass, mit verschiedenen Veranstaltungsschwerpunkten auf das Jubiläum in diesem Jahr hinzuweisen und die Bevölkerung einzuladen, um am Jubiläum des Männergesangverein Mayrhofen teilzunehmen. Weitere Informationen erfolgen zeitgerecht. (ag.)

Euregio Music Camp

Obmann Bgm. Brandner Fritz, Pflegerische Aufsicht Viertl Nicola, GF Leonhartsberger Erika

Talentierte Nachwuchsmusiker/-innen aus Tirol, Südtirol und Trentino können sich ab sofort für die Sommerwoche von 25. Juli bis 2. August anmelden: Wolfram Rosenberger, 0512/58542560, 0676/3098126, wolfram.rosenberger@magibk.at, Infos: www.europaregion.info/musiccamp


ZILLERTALER GEMEINDEBLICK

21

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Die Energiewende – Schulinitiative Tirol

Workshop „Stromdetektive“

Durch die Schulinitiative Tirol „die Energiewende“ bot sich den Schülerinnen und Schülern der NMS Tux die Möglichkeit, einen Workshop zum Thema „Stromdetektive“ zu erleben. Hier ein kurzer Bericht der 1. Klasse: Wir haben gelernt, welche Geräte viel Strom verbrauchen und welche weniger. Außerdem wurde uns erklärt, wie auch wir im Alltag Strom sparen können. Wir haben den Watt-Wert von verschiedenen Geräten gemessen. Wir haben gelernt, wie ein Wasserrad und ein Windrad funktionieren. Generell wurden wir darauf hingewiesen, nicht so viel Strom zu verbrauchen. Wir haben über

Solarbetrieb gesprochen und ein Spielzeugauto mit einer Solarzelle betrieben. Uns wurden die Vor- und Nachteile eines Atomkraftwerkes erklärt, und wir konnten mit dem Experten darüber diskutieren. Wir haben im Physiksaal ein Experiment gemacht. Dazu haben wir in eine Flasche Wasser gepumpt. Die Flasche stellte einen Berg dar. Das Wasser wurde in eine Turbine geleitet und dadurch wurde Strom erzeugt, so dass ein Propeller angetrieben werden konnte. Wir haben also ein eigenes Wasserkraftwerk gebaut. Die zwei Unterrichtseinheiten als „Stromdetektive“ haben uns sehr gut gefallen und wir konnten viel lernen. Die Schüler der 1. Klasse

Eine Blumenwiese für jeden Garten Heimische Wildblumen können im Garten ein Magnet für Schmetterlinge, Hummeln oder Schwebfliegen sein. Und diese sind wiederum Nahrung für Vögel, Eidechsen oder Igel. Zum Thema „Blumenwiesen anlegen“ gilt es, zwei Dinge zu beachten: richtige Bodenvorbereitung und Saatgut aus heimischen Wiesenpflanzen! Auf einem sonnigen Fleck muss zunächst der Rasen entfernt werden. Die nun fehlenden 5 – 10 cm können mit Sand oder feinem Schotter aufgefüllt werden. Nun kann eingesät werden. Hier empfiehlt es sich, das Saatgut mit einem unkrautfreien, wasserspeichernden Grünschnittkompost zu strecken. Idealerweise soll im Frühling oder Herbst gesät werden, wenn es noch Tau am Morgen gibt. Das Saatgut heimischer Wildpflanzen keimt frühestens nach vier Wochen. Bis auf einige Ausnahmen wird nur zweimal im Jahr gemäht, im ersten Jahr reicht einmal. Einfachste Methode: Den Rasen einfach wachsen lassen! Mehr Infos: www.naturimgarten.tirol

10 | 2020

GERLOS GRATULIERT 80er in Gerlos Am 19. Februar konnte Frau Mathilde Kammerlander in bemerkenswerter körperlicher und geistiger Verfassung ihren 80. Geburtstag begehen. Im Rahmen der Feierlichkeiten am 23. Februar überbrachten Pfarrer Ferdinand Schnaiter, Bgm. Andreas Haas und Bgm.-Stv. Martin Kammerlander dem rüstigen Geburtstagskind die besten Wünsche von Pfarre und Gemeinde und stießen mit ihr auf das schöne Jubiläum an. Die Gemeinde Gerlos darf auf diesem Wege nochmals recht herzlich gratulieren und noch viele schöne und erfüllte Jahre wünschen.

Jubilarin Hilde mit Pfarrer Ferdinand Schnaiter, Bgm. Andreas Haas und Bgm.-Stv. Martin Kammerlander

RAMSAU GRATULIERT Margarethe Moser – 91. Geburtstag Kürzlich konnte Frau Margarethe Moser ihren 91. Geburtstag feiern. Die Gemeinde gratulierte der Jubilarin ganz herzlich. Jubilarin Margarethe Moser mit Bgm. Friedrich Steiner

HIPPACH GRATULIERT Herr Sporer Gottfried, Hochschwendberg 492, konnte am 28. Februar im Kreise seiner großen Familie seinen 80. Geburtstag feiern. Der Seniorenbund Hippach überbrachte ihm ebenso herzliche Glückwünsche. Als Gratulanten der Gemeinde Hippach stellten sich Bgm. Gerhard Hundsbichler und Vize-Bgm. Matthias Geisler ein. Die Gemeinde Hippach wünscht dem rüstigen Jubilar auf diesem Wege nochmals alles Gute, verbunden mit bester Gesundheit und viel Freude auf dem weiteren Lebensweg.


10 | 2020

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

ANNO DAZUMAL

22

Zillertal fährt Ski, läuft eis, rodelt und springt Der Winter ist da, wenn auch nur zögerlich. Und die Freude über die weiße Pracht ist groß, zumindest am Berg. Man kann es kaum erwarten, neue Tourenski auszuprobieren, elegante Schwünge zu setzen, die Kinder mit der Rodel „aufnzuziachn“, um dann flott den Hang wieder runterzubrausen, Freunde auf dem Eislaufplatz zu treffen uvm. Die Berge, die frische Luft, das Gelände, die Sonne … locken besonders im Winter. Dass immer mehr Menschen den Wintersport als Ausgleich für sich entdecken ist keine Neuheit. Der Zillertaler war immer schon gerne draußen unterwegs, hat für Sport was übrig, hat genug Energie. Damals wie heute. Das zusammen Skifahren gehen oder das Eisstockschießen hat eine gesellschaftlich kulturelle Bedeutung, ist gerade im Zillertal wichtig, ist unser aller Hintergrund, gerade im Hinblick auf den starken Wintertourismus. In diesem Zusammenhang hat man sich auch immer gern gemessen. Die unten angeführten Texte berichten davon. Wer ist der Schnellste? Wer die „Schneidigste“? Auf geht`s! meim

In der Ausgabe 7 im Jahr 1968

In der Ausgabe 12 im Jahr 1971

In der Ausgabe 5 im Jahr 1971

In der Ausgabe 1 im Jahr 1970

In der Ausgabe 5 im Jahr 1958


SPORT IM ZILLERTAL

23

Biathlon-Weltmeisterschaften in Antholz

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

10 | 2020

Kinder lernten erfolgreich „fliegen“ Die zweite Auflage des Kinder-Skisprungprojekts „Willst Du Fliegen Lernen?“, das der Skiclub Mayrhofen in Zusammenarbeit mit dem Österreichischen Skiverband und dem Tiroler Skiverband durchführte, war auch dieses Jahr wieder ein voller Erfolg.

Bei herrlichem Sonnenschein besuchten während der zweiten Wettkampfwoche die Zillertaler Biathlon-Fans die Weltmeisterschaften im Südtiroler Antholzertal. Erst vor Ort bekommt man einen Eindruck von den organisatorischen Leistungen der Veranstalter (sowohl im Hintergrund als auch an vorderster Front - Bahn- und Bustransfer zum Biathlonstadion; Verpflegung; Einlass und Information etc.), welche notwendig sind, um solche Bewerbe reibungslos durchzuführen. Ein ganz großes Lob an die Veranstalter für die hervorragende Abwicklung. Aber auch die Biathletinnen und Biathleten zeigten grandiose Leistungen (wobei wir natürlich unsere heimischen Sportler besonders anfeuerten) und wurden mit einer Bronzemedaille durch Dominik Landertinger belohnt. Die hervorragenden Platzierungen (Lisa-Theresa Hauser, Christina Rieder, Katharina Innerhofer, Julia Schwaiger, Felix Leitner, Julian Eberhard,

Simon Eder) dürfen natürlich ebenfalls nicht unerwähnt bleiben. Ein besonderes Erlebnis für uns war, in das Herz des Biathlonstadions, sprich in die Wachs-Trucks unserer heimischen Mannschaft, zu kommen. Unser ganz besonderer Dank gilt dafür Co-Trainer Luggi Gredler und Servicemann Stefan Hauser, die trotz mehrfacher, scheinbar unüberwindbarer Hürden den Zutritt möglich machten. Erwähnen möchten wir auch die fachkundige Führung durch unseren Luggi und Stefan sowie die freundliche Aufnahme durch die Trainer, Betreuer und Serviceleute des österreichischen Teams. DANKE! Wir konnten uns mit einer herzhaften Zillertaler Jause und einem selbstgebrannten Zillertaler (von Dengg Hannes - Innerummerland) an Ort und Stelle bedanken. Wir wünschen unseren Athletinnen und Athleten gute Erfolge für die restlichen Bewerbe, und wir werden sie auch weiterhin tatkräftig anfeuern.

In den letzten beiden Wochen des ersten Schulsemesters wurden wieder zahlreiche Volksschulen im Zillertal besucht, um den Schülerinnen und Schülern den Skisprungsport in einer lustigen Bewegungserfahrung im Rahmen einer Turnstunde vorzustellen. Dabei wurden heuer diejenigen Schulen im Zillertal besucht, die letztes Jahr noch nicht zum Zug gekommen waren - an die 370 Kinder in sechs Volksschulen (Uderns, Schlitters, Ried, Ramsau, Aschau, Finkenberg) nahmen an diesen Schnupper-Turnstunden, abgehalten von ÖSV-Projekt-Leiter Dr. Michael Grubinger, Philipp Ebell vom TSV, Martin Kröll vom Ski-Club Mayrhofen sowie weiteren Vereinstrainern, teil. Natürlich wurden gleichfalls alle 750 Kinder aus den Volksschulen, die 2019 die Turnstunden genießen hatten dürfen, zum Schanzenfest eingeladen. Fast 80 Mädchen und Burschen im Alter von vier bis zehn Jahren folgten der Einladung zum großen Kinder-Schanzenfest am 12. Februar, das aufgrund des Sturms „Sabine“ kurzfristig um einen Tag verlegt werden musste. Es wurde auf zwei verschieden großen Schanzen gleichzeitig gesprungen, die Kinder konnten sich aussuchen, auf welchem Backen sie ihre ersten Flugversuche unternehmen wollten. Einige Talente schafften dabei unter großem Jubel der zahlreich erschienenen Eltern sogar Sprünge an die 15 Meter! Eine Vielzahl von aktiven Trainern, erfahrenen Springern und freiwilligen Helfern des Skiclubs Mayrhofen sorgte für einen reibungslosen Ablauf auf den Schanzen. Darüber hinaus gab es gratis Getränke und Verpflegung für alle Anwesenden, während der professionelle Sprecher Roland Fankhauser für tolle Stimmung sorgte. Ebenfalls anwesend war der Landesskiverbands-Koordinator des ÖSV, Rudi Budimaier. Aufgrund des großen Zuspruchs von Kindern und Eltern bietet der Ski-Club Mayrhofen wieder regelmäßig ein Kinder-Skisprungtraining an. Auch diejenigen, die am KinderSchanzenfest nicht teilnehmen konnten, sind herzlich zu diesen Schnuppertrainings eingeladen. Weitere Infos bei Martin Kröll, 0664/5166750.

Zillertaler Biathlon-Fans

Genießer Skitouren Lizumerhütte am 14. Und 15. März 2020! Der Zustieg zur Hütte wird kurzfristig witterungsbedingt entschieden Anmeldung telefonisch am 12. März, ab ca. 17.00 Uhr: 06643429878 Josef und Horst

Foto: Skiclub Mayrhofen

Österreichischer Alpenverein Zillertal


10 | 2020

2018

KULTUR IM ZILLERTAL

24

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

INSERATE

Theaterfestival SteudlTenn Uderns

Foto: Gabriele Maricic-Kaiblinger

Zehn Jahre kulturelle Schaffenskraft auf höchstem Niveau

An einem Strang in Sachen Kultur: Künstlerischer Leiter Hakon Hirzenberger, Autor Lothar Greger, Barbara Kainzner-Abendstein (Öffentlichkeitsarbeit), „Hausherr“ Hans Abendstein, LR Beate Palfrader, Organisatorin Bernadette Abendstein, „Best Girl“ Sophia Kainzner, Bgm. Josef Bucher, Bühnenbildner Gerhard Kainzner (v. l.).

„Die Suche nach dem Paradies“ durchzieht die Programmvielfalt beim heurigen zehnjährigen SteudlTenn-Jubiläum von 15. April bis 5. Juli. Mit Ur- sowie österr. und Tiroler Erstaufführungen steht einmal mehr ein bunter kulturheißer Mix für Groß und Klein bereit. „Wenn‘s euch nicht gäbe, würd‘ ich euch wahrscheinlich erfinden.“ Mit diesen Worten streute Dr. Beate Palfrader dem als „GREEN EVENT TIROL star“ ausgezeichneten Theaterfestival SteudlTenn bei der Pressekonferenz letzte Woche Rosen. Die

Kulturlandesrätin lobte „den Bezug zur Region mit offenem Fenster zur Überregionalität und hob den Enthusiasmus und die Kreativität des Teams rund um Bernadette Abendstein und Hakon Hirzenberger hervor. „Ein besonderes Theaterfestival, das als Familienunternehmen aufgegangen ist.“ Paradiesische Highlights Urmenschliche Themen wie Sehnsucht, Träumen und Erkenntnis finden sich im von heimischen Künstlern geschaffenen Paradiesgarten ebenso wie über Bühnenstücke ein magi-

scher Ort kulturellen Erlebens jenseits von Himmel und Erde geschaffen wird. Im wahrsten Sinne des Wortes eine „todsichere Komödie“ kommt unter der Regie von künstlerischem Leiter Hakon Hirzenberger mit der Neuinszenierung des ersten im SteudlTenn aufgeführten Stücks „Mein Freund Kurt“ von – im ehemaligen Magnesitwerk Tux aufgewachsenen Lothar Greger auf die Bühne. Den 85. Geburtstag des „King of Rock ‚n‘ Roll“ würdigen Hirzenberger und Rupert Henning mit dem Musiktheater „Graceland – Ein Traum von Elvis“. Weite-

FREIE ALMPLÄTZE

anzeigen@zillertalerheimatstimme.at REDAKTION redaktion@zillertalerheimatstimme.at ONLINE/ePaper www.zillertalerheimatstimme.at FACEBOOK facebook.com/zillertalerheimatstimme.at INSERATE

KONTAKTDATEN

für 30 Stück Galtvieh 1 Jahr von 23.5. bis 12.09.20 im Hollersbachtal im Pinzgau Tel 0664 3433969

Werbeagentur die Praxis | Schmiedwiese 173, Mayrhofen | T 05285-62000-22

SUCHE HÜTTEN UND BAUERNHÄUSER für Münchner zur Jahresmiete Meld‘ dich gleich bei: Marina 0049-171-2886599 www.simon-realestate.com

HOLZBLOCKHÜTTE 2-ZIMMER UND MATRATZENLAGER langfristig zu vermieten

am Schwendberg (1.000 m) Miete monatlich € 450,- netto. Tel. 05282 22031 oder +49 1712335770

re Theaterproduktionen, Kabaretts u. a. mit Erwin Steinhauer, Markus Lindner und Uli Boettcher runden das Jubiläumsprogramm ab. Felix Mitterer liest aus seinem ersten Roman „Keiner von euch“, Vater und Sohn Grissemann begeben sich auf eine literarische Reise, Peter Simonischek & Brigitte Karner geben sich den Reminiszenzen einer Kuh und eines Stiers auf dem Weg zum Schlachthof hin. „Mei liabste Zillertaler Weis“ erklingt wieder, und die „Markttage beim Steudler“ machen Lust auf heimische Schmankerl. Das junge Publikum darf sich mit Pinguin Nelson auf eine Zeitreise begeben, mit den Darstellern des Theaterprojekts U21 in 80 Tagen ohne CO₂ um die Welt reisen und vieles mehr erleben. Die Gartenkinder IV wiederum begeben sich auch im Jubiläumsjahr auf die Spur des Gemüses. „SteudlTenn unterwegs“ führt zum „Save the future in digi:tal“ in die LLA Rotholz und Bahnhofsunterführung Uderns, die farbenfroh gestaltet werden gm soll.

VERKAUFE BAUGRUND ca. 700 m2

am Schwendberg nur an Gemeindebürger von Finkenberg bis Stumm Tel. 0664 588 18 02

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

VERKAUFE MOTOHISPANIA

50 cm³, Bj. 2013 und 2017, beide ca.13.000 km Pickerl neu und

OFENFERTIGES BRENNHOLZ

33 cm Hartholz und Fichte Tel. 0650 3601065

3


6

INSERATE

25

INSERATE

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

10 | 2020

Auch im Winter wieder für unsere Gäste!

www.autohaus-mayrhofen.at

Auf Vorbestellung: Tel. 05285 8154

Stumpfau 683 6290 Mayrhofen

FRÜHLINGSERWACHEN

AUTO-AUSSTELLUNG 14. MÄRZ 09:00-17:00 UHR

SEASON OPENING

2 RAD-AUSSTELLUNG 21. MÄRZ 09:00-17:00 UHR

Suchen für unser/e Restaurant/Pizzeria ab sofort

KOCH/KÖCHIN KELLNER/IN

Ganzjahresstellen Voll- oder Teilzeit Bezahlung über Kollektiv Tel. 0676 386 27 52

FONDUE (Fleisch oder/und Käse) SCHWEINSRIPPERL, KALBS- und SCHWEINSHAXE jeden Mittwoch:

STEIRISCHES BACKENDL jeden Donnerstag:

RIESENSCHNITZEL

Mayrhofen | Tel.:+43 5285 62664

Malerei und Beschichtungstechnik

für Fassaden- & Innenbereich Altbau & Neubau

Wir suchen Verstärkung: (m/w)

Gerne erstellen wir für Sie ein entsprechendes Angebot! Kontakt: 0676 9743109 office@projekt8.gmbh

Commis de Rang Wir, das Lifestyle Kinderhotel „alpina zillertal“ - ein aufstrebendes und zeitgemäßes Familienhotel, geführt von Familie Kobliha, suchen dich! Dein Profil: Abgeschlossene adäquate Ausbildung in der gehobenen Gastronomie Sicheres Aunreten und posiäve Ausstrahlung Freundlichkeit sollte eine deiner Stärken sein Spass an der Arbeit und dem Umgang mit Gästen und natürlich mit Kindern Moäviert, flexibel und behältst auch in hekäschen Zeiten den Überblick Teamfähig und Lernbereit Du erhältst: Abwechlungsreiche und verantwortungsvolle Täägkeiten in einem jungen, dynamischen Team Geregelte Arbeitszeiten und eine 5 oder 6 Tage Woche Leistungsbezogene Vergütung Unterbringung in einer unserer Mitarbeiterunterkünne (nach Bedarf) Verpflegung während der Arbeitszeiten Ei Eigenverantwortung Bereitstellung von Mitarbeiterkleidung im Rahmen des Dienstverhältnisses

E-Mail: bewerbungen@alpina-zillertal.at | Telefon: 0043/5288/62030 Pankrazbergstraße 32 | 6263 Fügen (Tirol, Österreich) www.alpina-zillertal.at ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Arbeitsmarktservice Schwaz Service für Unternehmen Bettina Anfang Telefon: 05242/62409-803 E-Mail: sfu.schwaz@ams.at Zahnärztlich(er)e Assistent/ in – Teil- oder Vollzeit. Arbeitsort: Mittleres Zillertal. Mindestentgelt: 1.300,00 brutto/Monat/Basis Vollzeitbeschäftigung/Überzahlung möglich. ADG NR.: 12606176 Bundzimmerer (m/w/d) – Vollzeit. Arbeitsort: Stumm. Mindestentgelt: 14,32 brutto/Stunde/Basis Vollzeitbeschäftigung/Überzahlung möglich. ADG NR.: 12615252 Disponent/in – Vollzeit. Arbeitsort: Aschau. Mindestentgelt: 3.000,00 brutto/Monat/Basis Vollzeitbeschäftigung/Überzahlung möglich. ADG NR.: 12612013 Industrielackierer/in – Vollzeit. Arbeitsort: Zillertal. Mindestentgelt: 2.200,00 brutto/Monat/Basis Vollzeitbeschäftigung/Überzahlung möglich. ADG NR.: 12609301


4

10 | 2020

INSERATE

26

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

INSERATE

STORE IN NEUEM GLANZ DIE AKTUELLE KOLLEKTION IST EINGETROFFEN! MAYRHOFEN Gemütliche 2-ZIMMER-WOHNUNG 65 m2, ab sofort langfristig

ZU VERMIETEN

SUCHE BAUGRUND für Einfamilienhaus im Mittleren Zillertal. Tel. 0664 24 64 667

am Schwendberg (1000 m) tolle Aussicht, Rundumbalkon, Zusatz Kaminofen, auch als Ferienwohnsitz geeignet. Miete monatlich € 550,- netto.

ÜBERNEHME KLAUENPFLEGE

Tel. 05282 22031 oder +49 1712335770

Tel. 0660 120 82 70

Willkommen im Team von Betten Eberharter! Unser Familienunternehmen bietet Ihnen ein angenehmes Betriebsklima und einen langfristigen sicheren Arbeitsplatz.

VerkäuferIn IHRE TÄTIGKEITEN: • Verkauf und kompetente Beratung im Privat- und Hotelkundenbereich • Kundenbetreuung / Reisetätigkeit im regionalen Marktumfeld

SIE BRINGEN MIT: • Fundierte und abgeschlossene kaufmännische Ausbildung • Branchenkenntnis von Vorteil • Teamgeist und Motivation

ES ERWARTET SIE: • Eine abwechslungsreiche Tätigkeit in einem Team mit hoher Eigenverantwortung • Weiterentwicklungsmöglichkeiten • Entlohnung nach KV, bei entsprechender Qualifikation deutlich über Kollektiv Ihre schriftliche Bewerbung mit aussagekräftigen Unterlagen wird selbstverständlich vertraulich behandelt. Betten Eberharter Talstraße 76, 6284 Ramsau +43 52 82 / 24 80 info@betten-eberharter.at

www.betten-eberharter.at ZILLERTALER HEIMATSTIMME

visit us ...

01+02


2018

INSERATE

27

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

10 | 2020

INSERATE

opening FR. 06. März

HAUPTSTRASSE 445 Wir suchen

REINIGUNGSKRAFT in Teilzeit für Büro- und Geschäftsflächen Flexible Zeiteinteilung. Entlohnung lt. KV Bewerbung an KNAUER MÖBELhandwerk Anna Knauer, MBA 0664/2828618 info@moebel-knauer.com

Zukunftsfit durch Flexibilität.

FÜR ALLE, DIE GEMEINSAM ERFOLGE FEIERN. Die Nähe zu unseren Kunden und deren Vertrauen in unsere Beratung ist maßgeblich für unseren Erfolg. Als stark in der Region verankerte Bank unterstützt die Volksbank Tirol Privatkunden sowie kleine und mittlere Unternehmen. Wir sind erster Ansprechpartner in allen finanziellen Angelegenheiten und wollen unser Team erweitern. Starten Sie Ihre Karriere bei der Hausbank der Zukunft als

KundenberaterIn oder WohnbauberaterIn (m/w/d) Raum Zillertal, Schwaz oder Brixlegg Gestalten Sie die Zukunft mit Ihren Kompetenzen. Beratung und Betreuung der zugeordneten Kunden nach den Betreuungsstandards der Volksbank Tirol AG Ausbau der Marktdurchdringung und Neukundenakquise Sicherstellung der Beratungsstandards und -qualität Informationseinholung zu aktuellen Marktgeschehnissen Aufbau und Pflege von Netzwerken Teilnahme an Kundenveranstaltungen Mitverantwortung für die Erreichung der Unternehmensziele

Begeistern Sie uns mit Ihren Qualitäten. Idealerweise abgeschlossene kaufmännische Ausbildung oder Bankerfahrung Hervorragende Kommunikationsfähigkeit und Freude an der Beratung von Kunden Gepflegtes und kompetentes Erscheinungsbild Engagement, Innovationsgeist sowie absolute Vertriebsund Dienstleistungsorientierung Ertrags-, Risiko-, Wachstums- sowie Kostenbewusstsein Hohes Verantwortungs- und Qualitätsbewusstsein

Profitieren Sie von uns - mit unseren Angeboten. Förderung Ihrer fachlichen und persönlichen Weiterentwicklung Einzigartiges Gesundheits- und Fitnessangebot im Rahmen von „Volksbank Fit“ sowie umfassende Sozialleistungen Positives Betriebsklima sowie ein motiviertes und dynamisches Team Praxisorientierter Einstieg durch Ausbildungspaten-System Attraktives Entgelt abhängig von Qualifikationen und Erfahrungen (KV-Mindestgehalt von brutto EUR 29.175,16 pro Jahr) Bitte nutzen Sie die Möglichkeit zur Online-Bewerbung unter www.volksbank.tirol/karriere oder senden Sie Ihre Unterlagen an bewerbung@volksbank.tirol Die Volksbank Tirol lebt Chancengleichheit und Diversität und freut sich über Ihre Online-Bewerbung. Weitere Informationen www.volksbank.tirol/karriere VOLKSBANK. Vertrauen verbindet. zur Volksbank Tirol als Arbeitgeber finden Sie auf unserer Karrierewebsite.

Ihre Ansprechpartnerin Frau Angelika Wegscheider, MA Hauptgeschäftsstelle Innsbruck Meinhardstraße 1, A-6020 Innsbruck Tel.: 050566-8845

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

SUCHE

freundliche

Verkäuferin

12- 14 Stunden/Woche LIVING concept store Alexandra Hollaus Mayrhofen, Hauptstraße 445 T 676 845 201 600 alexandra@living-wohntraum.at

Junges, einheimisches Paar

SUCHT WOHNUNG Anfang bis Mittleres Zillertal Tel. 0664 21 24 386 Christian Haller

5


INSERATE

N E H C U WIR S für

Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir in Saison- oder Jahresanstellung eine/n engagierte/n

KellneR/in für Früh- und/oder Abendservice begeisterte

lehRlinge

für den Service-Bereich verantwortungsbewusste/n

Rezeptionist/in mit Englisch-Kenntnissen in Wort und Schrift

Neben einem tollen Betriebsklima und einer angemessenen Entlohnung bieten wir auch interessante Aufgabengebiete in einem familiär geführten Hotel mit Geschichte und Herz!

DICH

FEN!

O n MAYRH i m a e T MPL unser SI

Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir engagierte

Bierführer/ Beifahrer

Neu

In dieser Aufgabe erwarten dich: • in sicherer und ganzjähriger Arbeitsplatz • die Arbeit in einem jahrhundertealten Berufsbild als wichtiger Repräsentant des Unternehmens • Lohn: € 2.400,– brutto und steuerfreies Taggeld • Kostenloser Haustrunk, Mitarbeiterrabatt und ansprechende Berufskleidung • modernster Fuhrpark • Übernahme der Kosten für C95 Modul • Gut eingespieltes Team mit kollegialem Betriebsklima Dieser Berufsstand erfordert Freundlichkeit, Freude im Umgang mit Menschen, Genauigkeit, Flexibilität und Belastbarkeit. Ein LKWFührerschein ist von Vorteil aber nicht erforderlich. Wir freuen uns über deine Bewerbung an: Zillertal Bier, Bräuweg 1, 6280 Zell am Ziller z. Hd. Dominik Gartlacher, logistikleiter@zillertal-bier.at Tel. 0 52 82 / 23 66 -17

VERPACHTE GRAWANDHÜTTE

DU BIST:

MODEINTERESSIERT, KOMMUNIKATIV, TEAMFÄHIG & KONTAKTFREUDIG? Dann bist genau DU das fehlende Puzzle-Teil in unserem SIMPL-Team in Mayrhofen! BEWERBUNG bitte an Mia Spitaler: 6290 Mayrhofen | Hauptstraße 435 mia@rmt.at | 05285 600-151

Wir freuen uns auf deinen Anruf. zb_stelleninserat_beifahrer_hs_43,5x221,5_02.2020_1.0.indd 28.02.20 12:03 1 Andreas Hundsbichler Tel. 0664-2560525 nur Sommerbetrieb, Tel. 05285-62300 ab Mai 2020 www.simpl-fashion.at 6290 Mayrhofen Nr. 676 SimplLifeCompany | SimplKidz info@edenlehen.com Barbara Hirner T. 0676 6502728

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

7 Österreichische Post AG | WZ 02Z031716 W | nicht retournieren | Marktgemeinde Mayrhofen, Hauptstraße 409, 6290 Mayrhofen

2018

Profile for Zillertaler Heimatstimme

Zillertaler Heimatstimme - Ausgabe 10 2020  

ePaper der Zillertaler Heimatstimme - Ausgabe 10 2020

Zillertaler Heimatstimme - Ausgabe 10 2020  

ePaper der Zillertaler Heimatstimme - Ausgabe 10 2020

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded