Page 1

72. Jahrgang · Herausgeber Marktgemeinde Mayrhofen · Jahresabo € 35,- · Einzelpreis € 1,- · erscheint wöchentlich · 4. März 2018 · Nr. 9

STAUDENKINDER"

"

Die Volksbühne Mayrhofen probt das bäuerliche Drama aus dem Leben des Franz Lackner Seite 8

PROJEKT KUNST AM BAU Symbiose von Architektur und Kunst Seite 11

NEUES AUS DEM GEMEINDEAMT MAYRHOFEN Seite 20

Österreichische Post AG | WZ 02Z031716 W | nicht retournieren Marktgemeinde Mayrhofen, Mayrhofen, Hauptstraße Hauptstraße409, 409,6290 6290Mayrhofen Mayrhofen


IMPRESSUM Zillertaler Heimatstimme / Amtsblatt der Marktgemeinde Mayrhofen Verleger und Herausgeber Marktgemeinde Mayrhofen 6290 Mayrhofen, Hauptstraße 409 T 05285 64000 | F 05285 64000 34 Hersteller Satzarbeit: die praxis, Werbeagentur 6290 Mayrhofen, Schmiedwiese 173 Druck: Athesia Druck GmbH Innsbruck/Bozen Redaktion und Anzeigenannahme die praxis, Werbeagentur, Mayrhofen T 05285 62000 22 | F 05285 62000 40 redaktion@zillertalerheimatstimme.at anzeigen@zillertalerheimatstimme.at Mo-Fr 09 - 12 Uhr und Mo-Do 14 - 17 Uhr Redaktionsschluss Ausnahmslos Montag 16.00 Uhr der betreffenden Erscheinungswoche. Namentlich oder mit Kürzel gekennzeichnete Beiträge geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers wieder und sind von der Redaktion nicht in allen Einzelheiten des Inhalts und der Tendenz überprüfbar. Für unverlangte Manuskripte übernimmt die Schriftleitung keine Verantwortung. Nachdruck ausschließlich mit schriftlicher Erlaubnis der Redaktion. P.b.b. Erscheinungs- und Verlagspostamt 6290 Mayrhofen. Copyright Um urheberrechtliche Unannehmlichkeiten zu vermeiden, weisen wir darauf hin, dass der Auftraggeber bzw. Überbringer von Unterlagen für Inserate und Textbeiträge das Urheberrecht für überlassene Fotos, Vorlagen udgl. haben muss, und somit der Hersteller und Herausgeber der Zillertaler Heimatstimme schad- und klaglos gehalten wird. Geschäftsbedingungen Es gelten die Bestimmungen der „Allgemeinen Geschäftsbedingungen“ der Zillertaler Heimatstimme. Die jeweils aktuelle Ausgabe ist beim Herausgeber oder unter www.zillertalerheimatstimme.at einsehbar. Gender-Hinweis Aus Gründen der besseren Lesbarkeit werden in der Zillertaler Heimatstimme zum Teil Begriffe wie z.B. „Mitarbeiter“ in der maskulinen Schreibweise verwendet. Grundsätzlich beziehen sich diese Begriffe immer auf beide Geschlechter.

SEITENBLICKE

09

Die Zillertaler Heimatstimme gratuliert Stephanie Brunner zu Silber im Alpinen Mixed-Teambewerb bei der Olympiade 2018 in PyeongChang

Ernst Erlebach mit den Bogus Brothers am vergangenen Sonntag in der Gogola Bar/Hochfügen

Stammtisch in Zell am Ziller Diskussionen und Wahlprognosen zur Landtagswahl

Umweltfreundliche Produktion (Druck)

Die Pistenretter vom Gerlosstein Hansjörg und Hanspeter ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Fotos: Hubert Aschenwald

2


2018

ÄRZTE- UND APOTHEKENDIENST IM ZILLERTAL

Sa 3.3.

So 4.3.

3

TUX

MAYRHOFEN

ZELL/ZILLER

STUMM/FÜGEN

ZAHNÄRZTE

APOTHEKEN

Dr. Jutta Wechselberger Lanersbach 472 05287 86222 10.00 bis 11.00 16.00 bis 17.00

MR Dr. Wilfried Schneidinger Hauptstraße 435 05285 63124 10.00 bis 12.00 16.00 bis 17.00

Dr. Herwig Kunczicky Unterau 7 05282 4200 10.00 bis 11.00 17.00 bis 17.30

Dr. Oliver Glaser STUMM Dorfstraße 10 05283 2266 10.00 bis 12.00 17.00 bis 18.00

Dr. med. univ. Herbert Schlüsselberger WEER Bahnhofstraße 18 05224 68035 09.00 bis 11.00

Steinbock Ap. MAYRHOFEN 05285 62313 Rupertus Ap. STUMM 05283 2627

Dr. Jutta Wechselberger Lanersbach 472 05287 86222 10.00 bis 11.00 16.00 bis 17.00

MR Dr. Wilfried Schneidinger Hauptstraße 435 05285 63124 10.00 bis 12.00 16.00 bis 17.00

Dr. Herwig Kunczicky Unterau 7 05282 4200 10.00 bis 11.00 17.00 bis 17.30

Dr. Oliver Glaser STUMM Dorfstraße 10 05283 2266 10.00 bis 12.00 17.00 bis 18.00

Dr. med. univ. Herbert Schlüsselberger WEER Bahnhofstraße 18 05224 68035 09.00 bis 11.00

16.00 bis 18.00 Steinbock Ap. MAYRHOFEN 05285 62313 Rupertus Ap. STUMM 05283 2627 10.00 bis 12.00 16.00 bis 18.00

Außerhalb der Öffnungszeiten ist die Steinbock Apotheke in Mayrhofen von Sa., 3.3. bis Fr., 9.3., für Notfälle erreichbar

BEZIRKSKRANKENHAUS

FRAUENARZT

NEUROLOGIE/PSYCHIATRIE

Swarovskistraße 1-3, Schwaz Tel. 05242 6000 24 Stunden geöffnet

Dr. med Ingrid Keßler Zillerweg 6, 6263 Fügen Tel. 05288 64 935 Mo–Do von 9.00 - 12.00 Uhr Mo, Mi von 16.00 - 19.00 Uhr Di, Do von 14.00 - 19.00 Uhr

Dr. Martin Sawires Dr. med.univ. Ernest Abel Dorfplatz 9, 6272 Kaltenbach Tel. 05283 2858

SPORTCLINIC ZILLERTAL Facharztpraxenzentrum, Klinik für Unfallchirurgie und Plastisch Ästhetische Chirurgie MRT-Untersuchungen Tel. 05285 78 485 täglich geöffnet 9.00-19.00 Uhr

AUGENARZT Dr. Gerald Bleckenwegner Bahnhofstraße 1, 6273 Ried Tel. 05283 39 80 Mo, Di, Mi, Fr 8.00 - 12.00 Uhr Mo, Di, Do 14.00 - 17.00 Uhr

FA für INNERE MEDIZIN Dr. Nicole Gruber Unterau 7b, 6280 Zell am Ziller Tel. 05282 32 77 Mo, Di und Do 8.00 - 16.00 Uhr Mi und Fr 8.00 - 12.00 Uhr Dr. med. Dinah Putz-Gergely Ärztehaus Ramsau 160 Tel. 05282 50 991 Mo, Di, Mi, Fr 9.00 - 12.00 Uhr Dr. Robert Eiter Oberdorf 24, 6261 Strass Tel. 0676 9610755

Dr. med. Jerzy Godziejewski, Gerlosstr. 9, 6280 Zell am Ziller Tel. 05282 47 17 Mo 8.00 - 12.00 Uhr, Di 13.00 - 18.00 Uhr, Mi & Fr 8.00 - 11.00, Do 8.00-12.00 Uhr Dr. Susanne Taucher Dorfplatz 9, 6272 Kaltenbach Tel. 05283 2858 Di – Do von 9.00 - 14.30 Uhr

HAUTARZT Dr. Georg Wersching Rohrerstraße 9, 6280 Zell/Ziller und Sportclinic Mayrhofen Tel. 05282 55000

HNO-ARZT Dr. Thomas Rainer Ärztehaus Ramsau Ramsau 160, 6284 Ramsau Mo 8.30 - 11.00 Uhr, Do 15.00 - 17.30 Uhr Terminvereinbarung unter Tel. 0512 58 66 04 oder www.hno-rainer.at

Christine Hager Psychotherapeutin/Verhaltenstherapie, Ärztehaus Ramsau 160, Tel. 0664/2024046

ORTHOPÄDIE Dr. Christian Schimanek Ärztehaus Ramsau 160 Tel. 05282 49 39 Mo bis Fr von 9.00 - 12.00 Uhr Di 15.00 - 18.00, Do 16.00 - 19.00 bei Notfällen jederzeit unter Tel. 0676 52 58 890. Dr. med. Markus Gotwald Zillerweg 6, 6263 Fügen Tel. 0660 7024396

NOTRUFNUMMERN Euro-Notruf

112

(im Ausland und vom Handy) Rettung-Notruf-Notarzt 144 Polizei (Notruf) 133 Feuerwehr (Notruf) 122

Wasserrettung 144 Flugrettung 144 Bergrettung/Alpinnotruf 140 Hausärztlicher 141 Nachtbereitschaftsdienst BKH Schwaz 05242 600 Vorbestellung 14844 Krankentransport Krankentaxi 0800 808 144 Diensth. Apotheke 1455 Sozialspengel Stumm (Mo bis Fr) 05283 2020 Sozialspengel Zell (Mo bis Fr) 05282 2222-20 Sozialspengel Vorderes Zillertal (Mo bis Fr) 05288 63337

UROLOGIE

Telefon-Seelsorge 142 Gasnotruf 128

Dr. Dagmar Strohmeyer Dorfstraße 21, 6271 Uderns Tel. 05288 64 100 Mo 8.30-14.00, Di, Mi 8.30-13.00 Do 13.00 - 17.30 Uhr

(bei Gasgeruch)

MOBILE BETREUUNG Marion Partoll Tel. 0664 7868-647, marion@ mobile-betreuung-zillertal.at

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

WIR SIND ÜBERSIEDELT Sozial- und Gesundheitssprengel Mayrhofen u.U. JETZT IM SOZIALZENTRUM Einfahrt Mitte 427, Mayrhofen Tel. 05285 63304-418 sozialsprengel@mayrhofen. tirol.gv.at


4

VERANSTALTUNGSÜBERSICHT FREITAG, 02.03. FÜGEN Varie Tirol – ein magisch-kulinarischer Abend, SichtBar Binder Holz, Beginn 19.00 Uhr

09

STUMM Theater „Hotel im Angebot“, im Hotel Tipotsch; ab 20.15 Uhr; Karten unter 05283 2218

MITTWOCH, 07.03. RIED Wegscheider Trio, Pop Down Hotel, Beginn 20.30 Uhr

DONNERSTAG, 08.03. STUMM Theater „Hotel im Angebot“, im Hotel Tipotsch; ab 20.15 Uhr; Karten unter 05283 2218 TUX Tuxer Mocht im Mehlerhaus, von 15.00 – 17.00 Uhr

SAMSTAG, 03.03. MAYRHOFE TSV-Bezirkscup Mini Cross, Skigebiet Ahorn, Beginn 10.00 Uhr MAYRHOFEN Skijöring, Autos und Buggys, Feld unterhalb der IQ Tankstelle, Beginn 10.00 Uhr

SONNTAG, 04.03. MAYRHOFEN Skijöring, Feld unterhalb der IQ Tankstelle, Beginn 10.00 Uhr MAYRHOFEN Rodeln Clubmeisterschaft, des Ski-Club Mayrhofen, Start 15.00 Uhr, Anmeldungen ab 14.00 Uhr STUMMERBERG Gipfelmesse am Mannskopf, zu Ehren des Seligen Engelbert Kolland, Beginn 12.00 Uhr, Einkehr nach der Messe in der Kapaunsalm

HIPPACH Patientenverfügung & Vorsorgevollmacht, Vortrag ab 19.00 Uhr in der Bibliothek Hippach

VORSCHAU

WÖCHENTLICH MAYRHOFEN Pokerturnier in der Edelweiss-Lounge, Montag ab 20.30 MAYRHOFEN Zillertaler Bauernmarkt Josef-Riedl-Platz, jeden Freitag von 09.00 – 14.00 Uhr MAYRHOFEN White Lounge Iglu Parties und Dinner am Ahorn, Gondelauffahrt jeden Dienstag um 18.30 MAYRHOFEN Bergfrühstück im Freiraum am Ahorn, jeden Mo., Do., Fr. und Sa. SCHWENDAU Fundgrube für Kinderwaren, Augasse 2, Mittwoch 15.00 - 17.00 Uhr

STUMM Samstag, 10.03 Theater „Hotel im Angebot“, im Hotel Tipotsch; ab 20.15 Uhr; Karten unter 05283 2218

TUX Langlauf-Schnupperkurs für Anfänger, mit Schneesport Tux 3000 – Treffpunkt Sport Nenner, jeden Montag; Anmeldung bis So. 17.00 Uhr unter Tel: 05287 / 86112

FÜGEN Samstag, 10.03. Frühlingsfest mit Zillertal Power, Zillertal Wind, Tonihof Buam, die Original Zillertaler und Wildbach, Festhalle in Fügen, Beginn 20.00

TUX Ausstellung im Mehlerhaus „150 Jahre Erstbesteigung Olperer“ und Dauerausstellung vom Magnesitwerk Tux, Freitag von 13.00 – 18.00 Uhr – Eintritt frei

FINKENBERG Sa, 03./10. & 17.03. Father and Sons auf der Granatalm, Penkenjoch, Beginn 12.00 Uhr

TUX „Die Kristalle der Steinzeitjäger“ - Ausstellung im Alten Jöchlhaus (gegenüber Café Sepp) in Madseit, Mittwoch und Donnerstag 16.00 Uhr, Eintritt: Erwachsene € 8,-; Kinder frei

MAYRHOFEN Samstag, 10.03. und Sonntag, 11.03. Zillertal Välley Rälley, 3. Tourstopp, jeweils ab 10 Uhr, im Penken Park

TÄGLICH

TUX Playarena in Vorderlanersbach, Samstag von 13.00 – 18.00 Uhr, Eintritt € 6.-

MAYRHOFEN Besichtigung der ErlebnisSennerei Zillertal und SchauBauernhof von 9.00 - 17.00

FÜGEN Holz ErlebnisWelt - Führungen Montag bis Freitag um 9.00, 11.00, 13.00 & 15.00 Uhr

FINKENBERG Edelsteine aus den Zillertaler Alpen - Ausstellung im Mineralien- und Bergkristallmuseum, Infos - Telefon: 05285 / 63691

FÜGEN Heimatmuseum in der Widumspfiste, Montag, Mittwoch und Freitag; Öffnungszeiten: Mo. 18.00-21.00 Uhr, Mi. 9.00-12.00 Uhr, Fr. 16.00-19.00 Uhr, Führungen ab 6 Personen auf telefonische Anfrage unter Tel. 0650 / 24 48 028

MONTAG, 05.03.

GINZLING Naturparkhaus - Ausstellung wird auf vorherige telefonische Anfrage geöffnet, Tel. 05286 / 52181

TUX Skishow „Heartbeat of Snow“, Beginn 21.15 Uhr, am Hinteranger in Lanersbach

HINTERTUX Führung durch den Natur Eis Palast, mit Bootsfahrt, Infos unter Tel. 0676 / 3070 000

ZELL/ZILLER Computeria - jeden Donnerstag im Wohn und Pflegeheim Zell, von 15.00 bis 17.00 Uhr

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Kino Mayrhofen KINO-PROGRAMM FIFTY SHADES OF GREY BEFREITE LUST ab 16 J. Fr. 02.03. 20.30 Uhr Sa. 03.03. 17.00 Uhr 20.30 Uhr So. 04.03. 17.00 Uhr 20.30 Uhr Di. 06.03. 20.30 Uhr Do. 08.03. 20.30 Uhr DIE KLEINE HEXE ab 6 J. Sa. 03.03. 15.00 Uhr So. 04.03. 15.00 Uhr WUNDER jugendfrei Mo. 05.03. 20.30 Uhr MAZE RUNNER (3D) ab 12 J. Mi. 07.03. 20.30 Uhr www.movie-mayrhofen.at

Zillertal TV TV-PROGRAMM Zillertal Aktuell 02.03. – 08.03. Hintertuxer Gletscher Stützen versetzen Wochenmagazin 02.03. – 08.03. Holzofenbrot

ERWACHSENENSCHULE ZELL/ZILLER BODYSTYLING Beginn Montag, 19.3. 19-20 Uhr, 10 Abende Ort: NMS Gymnastikraum Leitung: Wetscher Anne Kursgebühr € 70.-

ENERGIEBERATUNG ZILLERTAL Die Energieberater von Energie Tirol, Gerhard Krismer und Sepp Rinnhofer, stehen nach individueller Terminvereinbarung für Sie zur Verfügung. Infos & Anmeldung: Umweltzone Zillertal 05282-55066


IN EIGENER SACHE

AKTUELL IM ZILLERTAL

Mayrhofen, 3. und 4. März

Liebe Freunde und Leser der Zillertaler Heimatstimme!

Skijöring - neuer Termin Das letzte Woche abgesagte Skijöring wird nun dieses Wochenende durchgeführt. Am Samstag, 3. März, starten ab 10 Uhr bei der Racing-Show Autos sowie Buggys plus Bei-

wagenmaschinen, ab 13 Uhr beginnen die Finalläufe.

statt. Jeder darf mit seinem Privatauto teilnehmen.

Am Sonntag, 4. März, finden ab 10 Uhr das Publikumsrennen inkl. einer Damenklasse

Bei guter Wetterlage wird am Wochenende drauf ein weiteres Skijöring ausgetragen.

Schwendau, 8. März

Vortrag über Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht In der Bibliothek Hippach und Umgebung, die im 1. Obergeschoss des Gemeindeamtes Hippach-Schwendau untergebracht ist, hält MMag. Bern-

hard Mündle am Donnerstag, 8. März, um 19 Uhr einen Vortrag über „Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht“. Dabei geht er der Frage nach

„Wie kann ich meinen Willen, für eine Zeit, in der ich vielleicht durch Krankheit oder Todesnähe beeinträchtigt bin, festlegen?“.

Mayrhofen, 10. und 11. März

3. Välley Rälley - Penken Park in Mayrhofen © Mayrhofner Bergbahnen

2018

Der 3. Tourstopp der Billabong presents: Zillertal Välley Rälley hosted by Ride Snowboards geht am 10. und 11. März, jeweils ab 10 Uhr, im Penken Park in die heiße Phase. Zahlreiche Snowboard-Teams werden sich den Highlight-Event in der Wahlheimat der Ästhetiker nicht entgehen lassen. Mitmachen darf jeder, die Teilnehmer werden in den Disziplinen Slopestyle, Big

Air, Rail Jam sowie in den Kategorien „Rookies - U14“, „Young Guns - U 18“, „Girls“, „Amateurs“ und „Pros“ bewertet. Also, dabei sein und mitkämpfen um die Krone des „King of the Välley“! Neben dem Billabong-Best-Trick-Award sind die ersten Plätze der Tagespodien im offenen Slopestyle-Contest, und damit verbunden wertvolle Punkte im „Zillertal Välley

SPRECHTAG der röm.-kath. Kirchenbeitragsstelle Der Sprechtag der röm.-kath. Kirchenbeitragsstelle Wörgl findet am Mittwoch, den 7. März von 9.00 bis 12.00 Uhr im Marktgemeindeamt Zell am Ziller statt.

Rälley Overall Tour Ranking“ sehr begehrt. Den Gewinnern des Contests winken Medaillen, Preisgeld und Sachpreise der Partner und Sponsoren. Mit dem Ergebnis aus Mayrhofen verbessert jeder Teilnehmer zudem seine Position im „World Snowboard Tour Ranking“. Neben dem LiMBO RIDE, gratis Ride-Snowboards-Tests und kostenlosen Freestyle-Coaching-Sessions findet am Coaching Tag ebenso das 2. Penken Fun Ride Battle presented by Billabong auf dem Fun-Ride-Parcours statt. Die Gesamttoursieger von 2018 werden beim letzten und vierten Tourevent im April am Hintertuxer Gletscher zur neuen Zillertal Välley Rälley Königsfamilie 2018 gekrönt. Der Tourstopp in Mayrhofen ist auch ein N.ASA Austriacup.

Schon seit über 70 Jahren gehört die Heimatstimme zum Zillertal einfach dazu. An die 5.000 Abonnenten schätzen mittlerweile die Vorteile des Traditonsmediums, weitere 600 Stück sind im Verkauf und Versand. Somit verzeichnet die Zillertaler Heimatstimme an die 15.000 treue Leserinnen und Leser im Zillertal und darüber hinaus. Diese finden in der Heimatstimme alle wichtigen Informationen aus den Gemeinden von Hintertux bis Strass, traditionsgemäß mit dem Schwerpunkt Mayrhofen (Mayrhofner Amtsblatt), aber ebenfalls stark gewichtet von Stumm bis Tux. Unsere große Zielgruppe wird daher nicht teilweise oder nur zufällig getroffen. Deshalb sind die Einschaltungen in der Heimatstimme effektiv und zielgruppengenau - eben DAS Medium für eure regionale Werbebotschaft im Zillertal! Die Anzeigen-Preise mussten zwar heuer - nach vielen Jahren um 10% erhöht werden, jedoch punkten wir dafür mit einer großen und vor allem fokussierten Leserzahl. Auch die Titelseite wird zu Werbezwecke angeboten. Dass dieses ideale Instrument auch bei Landtagswahlen genutzt wird, ist verständlich und zeigt keine politische Ausrichtung der Heimatstimme. Die Heimatstimme wird weiterhin mit unabhängiger Berichterstattung punkten. Seit einigen Wochen steht die Heimatstimme außerdem online als ePaper zur Verfügung.

Ernährungs- und Diätberatung

des Sozial- und Gesundheitssprengels Zell am Ziller und Umgebung, am Montag, den 5. März, von 8.00 bis 11.00 Uhr, im Sprechzimmer der Marktgemeinde Zell am Ziller. Telefonische Terminvereinbarung erforderlich - Tel. 05282/2222-20 (Frau Hauser)

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

5


6

GLAUBENSNACHRICHTEN

09

www.pfarremayrhofen.at, pfarre.mayrhofen@pfarre.kirchen.net

www.seelsorgeraum.ried-kaltenbach.at

RÖM. KATH. PFARRAMT MAYRHOFEN

RÖM. KATH. SEELSORGERAUM RIED-KALTENBACH

GOTTESDIENSTORDNUNG 2.3. – 11.3.2018

GOTTESDIENSTORDNUNG RIED-KALTENBACH, 2.3. – 11.3.2018

Freitag, 02.03. – Herz Jesu Freitag, Stundgebet 18.30 Uhr Aussetzung des Allerheiligsten und stille Anbetung, Beichtgelegenheit 19.00 Uhr Vesper und Segen 19.30 Uhr Abendmesse – mit Pfr. Mag. Bernhard Kopp f. Friedl Pramstraller, Eltern u. Geschw./f. Lisi Kröll/f. Litzi Wechselberger/f. Josef Schennach/f. Rosa Geisler/f. Gustav Kopp u. Karl Heinz/f. Maria Kröll, Kramer/f. Hermann Knauer

zentrum 15.00 Uhr Taufe von Marcel Eberl

Freitag, 02.03. 11.00 Uhr Ried – Schulmesse der Volksschule Ried

Kaltenbach – Schulmesse der VS Kaltenbach in der Marienkapelle

Montag, 05.03. 19.00 Uhr Rosenkranzgebet 19.30 Uhr Abendmesse

Samstag, 03.03. 17.00 Uhr Ried – 3. Kreuzweg

Samstag, 10.03. 17.00 Uhr Ried – 4. Kreuzweg

Samstag, 03.03. – Stundgebet 15.00 Uhr Aussetzung des Allerheiligsten und Anbetung 18.00 Uhr Beichtgelegenheit 19.00 Uhr Vesper mit Segen 19.30 Uhr Vorabendmesse – mit Pfr. Mag. Bernhard Kopp Gestaltung: Männergesangsverein. F. Hubert Knunbauer/f. Franz u. Elisabeth Fischnaller u. Ang./f. Heinrich u. Rosina Sporer/f. Fritz Pfister u. Ang. d. Fam./f. Hofer Wilhelm, Eltern u. Geschw.

Freitag, 09.03. 19.00 Uhr Aussetzung des Allerheiligsten und stille Anbetung, Beichtgelegenheit 19.30 Uhr Abendmesse f. Georg u. Theresia Kröll/f. Alexandra Nothegger/f. Johann u. Jakob Steger/f. Gisela Eberharter/f. Walburga Kaserer/f. Franz Rieser

Sonntag, 4.3. – 3. Fasten-So., 8.30 Uhr Hl. Messe f. d. Armen Seelen/VG f. Leopold Hauser/Alois u. Maria Kerer/ Josef Klocker/Josef Leo, Franz Rieder,Maria Luxner (Riedl) u. Elisabeth Hanser/a. Verstorb. d. Fam. Höllwarth (Lositterer)/19.30 Uhr Hl. Messe f. d. Pfarrgemeinde/VG f. Rosa Garber/Rosina u. Johann u. Franz Wegscheider/Maria Klocker-Flörl u.Marianne Klocker/Johann u. Maria Kostenzer/Andreas Wildauer (Obwiesen)/Franz Höllwarth u. Ida u. Adolf Höllwarth (Koppinger)/Josef u. Kreszenz Dornauer (Häusl) u. Maria Hörtnagl

Sonntag, 11.03. – 4. Fasten-So., Laetare – Beichtsonntag – und Eheseminar 8.30 Uhr Hl. Messe f. d. Armen Seelen/VG f. Rudi Landegger, Leo Hauser, Maria u. Johann, Hans u. Toni Kreidl u. Margareth Söllner u. Cilli Presl/Rosina, Johann u. Franz Wegscheider/Hannes Schösser/Verstorb. D. Fam. Eberharter 13.00 – 18.00 Uhr Eheseminar im Pfarrheim in Ried für alle Brautpaare aus Ried, Kaltenbach, Uderns und Fügen 19.30 Uhr Hl. Messe f. d. Pfarrgemeinde VG f. Elisabeth u. Johann Moser u. Geschwister Mauracher(Mühl)/ Hans Findl/Max Aschenwald/ Theresia u. Andreas Mair/ Bernadette Fankhauser/ Aloisia u. Max Jäger/(Gestaltung: Bläsergruppe BMK Ried-Kaltenbach) Beichtgelegenheit von 19.00 bis 20.30 Uhr

Sonntag, 4.3. – 3. Fasten-So., 10.00 Uhr Pfarrgottesdienst mit feierlichem Te Deum u. Segen zum Stundgebetschluss, Pfr. Mag. Bernhard Kopp Gestaltung: Kirchenchor Mayrhofen. Anschließend Fastensuppenessen im Pfarr-

Dienstag, 06.03. 10.30 Uhr Messe im Sozialzentrum Mayrhofen Mittwoch, 07.03. 7.00 Uhr Frühmesse f. Sr. Ruperta u. Geschwister

Samstag, 10.03. 19.30 Uhr Vorabendmesse f. Hansl, Antonia u. Friedl Wechselberger/f. Elmar Tipotsch/f. Verstorbene Eltern/f. Roland Schneidinger u. Eltern/f. Christa u. Maria Moigg, Rosenhof/f. Hansl u. Stefan Kröll Sonntag, 11.03. – 4. Fasten-So., 10.00 Uhr Pfarrgottesdienst

Montag, 05.03. ab 19.00 Uhr Anbetung 19.30 Uhr Kaltenbach – Franziskusmesse z. Ehren d. Hl. Josef u. f. d. Armen Seelen Donnerstag, 08.03. ab 19.00 Uhr Aussetzung des Allerheiligsten und stille Anbetung 19.30 Uhr Ried – Hl. Messe Freitag, 09.03. 10.45 Uhr

Gottesdienste im Seelsorgeraum Ried: Samstag: 8.30/ Sonntag: 19.30 Uhr

www.seelsorgeraum.uderns.at

CHRISTLICHE GEMEINDE Pastor Detlef Kohl, Tel. 0676 / 91 64 289; Gottesdienste finden in der Polytechnischen Schule statt. SONNTAG: 10.30 Uhr in Englisch und 17.30 Uhr in Deutsch. Diese Gottesdienste falls nötig auch bilingual. DONNERSTAG: 19.30 Uhr Bibelstunde in Deutsch und Englisch.

NEUAPOSTOLISCHER GOTTESDIENST Jeden 1., 3. und 5. Sonntag im Monat jeweils um 9.30 Uhr im Europahaus-Mayrhofen. Die übrigen Gottesdienste können in der Gemeinde Jenbach besucht werden.

RÖM. KATH. SEELSORGERAUM UDERNS GOTTESDIENSTORDNUNG UDERNS, 2.3. – 11.3.2018 Freitag, 02.03. 18.30 Uhr 3. Kreuzweg – Gestaltung: Chor „Los a Moll“ Samstag, 03.03. 18.30 Uhr Hl. Messe f. Priester und Ordensberufe/Gestaltung: Chor „Los a Moll“) Vorstellung der Firmlinge

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

unserer Pfarre Sonntag, 4.3. – 3. Fasten-So., 10.00 Uhr Hl. Messe n. Meinung/VG f. Franz Gruber, Maria Mair u. Eltern u. Geschwister/Theresia u. Thomas Geißler, Alois Troppmair u. Verwandtschaft/ Das ewige Licht brennt von


2018

GLAUBENSNACHRICHTEN 04.03. – 10.03. f. Bianca Rieder/Verstorbene d. Fam. Laimböck(Ehstand)/Theresia u. Thomas Geißler, Alois Troppmair u. Verwandtschaft Dienstag, 06.03. 18.30 Uhr - Hl. Messe für die heurigen Erstkommunikanten/anschließend Elternabend der Erstkommunikanten im Pfarrsaal Donnerstag, 08.03. 18.30 Uhr – Rosenkranz Freitag, 09.03. 18.30 Uhr – 4. Kreuzweg – Gestaltung: Kirchenchor Uderns Samstag, 10.03. 18.30 Uhr – Hl. Messe f. d. Armen Seelen VG f. Werner Rehrl/Theresia

7

Klausner/Johann Laimböck (Ehstand) u. verst. Verwandtschaft/Agnes Raffeiner u. Franz u. Amalia Lederer/Johann u. Maria Eberharter Beichtgelegenheit von 18.00 – 19.15 Uhr Sonntag, 11.03. – 4. Fasten-So., – Laetare 10.00 Uhr - Hl. Messe z. Ehren d. Hl. Herzen Jesu, d. Gottesmutter Maria u. d. seligen Pater Freinademetz i.e. besonderen. Anliegen als Dank u. Bitte/13.00 – 18.00 Uhr Eheseminar im Pfarrheim in Ried für alle Brautpaare aus Ried, Kaltenbach, Uderns und Fügen Gottesdienste im Seelsorgeraum Fügen: Samstag 19.30/ Sonntag: 10.00 Uhr Uderns: Samstag: 18.30/ Sonntag: 10.00 Uhr

EVANGELISCHE PFARRGEMEINDE JENBACH/ZILLERTAL Martin-Luther-Platz 1, 6200 Jenbach, Tel/Fax 05244 / 62448 E-Mail: jenbach@evang.at, www.evangelisch-jenbach.at. Wir laden herzlich ein zum Gottesdienst, am FREITAG, den 2. März 2018, um 19.00 Uhr in der in der Erlöserkirche Jenbach.

Ökumenischer Weltgebetstag in der Pfarrkirche Stumm, am Samstag, 03. März um 19.30 Uhr Herzliche Einladung an ALLE im Tal zur Feier des Weltgebetstages. Dieses Jahr haben die Frauen aus SURINAM die Liturgie vorbereitet. Dieses Land in Südamerika zeigt seine Schönheit mit dem tropischen Regenwald und einer unglaublichen Vielfalt an Pflanzen und Tieren. Für die Frauen aus Surinam lag es daher nahe, die Schöpfungsgeschichte Gen 1, 1-31 in das Zentrum der Liturgie zu stellen. „Gottes kostbares Geschenk“ betitelt das Bild der Gottesdiensteinladungen. Gottes Schöpfung ist sehr gut! Die Sorge um den gemeinsamen Lebensraum betrifft uns alle. Deshalb lädt uns der Weltgebetstag 2018 aus Surinam dazu ein, nachzudenken, den Lebensstil zu ändern und in die Tat umzusetzen, dass Gottes Schöpfung auch in Zukunft für die nächsten Generationen sehr gut bleibt. Somit die herzliche Einladung zum Besuch dieses besonderen Gottesdienstes in Stumm. Damit reihen wir uns ein in die weltweite Gebetsverbindung an diesem Tag. Das ist doch ein wunderbarer Gedanke! Angelika Schellhorn, kfb Regionalleiterin

DEKANATS-FRAUENWALLFAHRT der Katholischen Frauenbewegung in die Pfarrkirche Zell am Ziller, am Mittwoch, dem 7. März Beginn: 14 Uhr Rosenkranz, im Anschluss daran feiern wir die Hl. Messe. Musikalische Gestaltung durch die Haslacher Dirndl Anschließend: Jause im Gasthof Bräu Busfahrmöglichkeiten: Abfahrt Hart (Gasthof Hamberg) um 13.30 Uhr, Stumm (Raiffeisenbank) um 13.40 Uhr, Fahrgemeinschaften von Mayrhofen, Brandberg, Ramsau und Gerlos Anmeldungen bis Montag, 5. März, bei den Pfarrverantwortlichen oder bei Angelika Schellhorn, Tel.: 0664-4228689

ANNO DAZUMAL

Riki und Ernst Spieß gründen 1954 die erste Skischule in Mayrhofen ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Chronik Mayrhofen


8

SCHÖNHEIT

AKTUELL INSERATEIM ZILLERTAL

AKTUELL IM ZILLERTAL

09

Mayrhofen

„Staudenkinder“ BASENFASTEN – GESUND UND SCHMACKHAFT Die Fastenzeit ist da, der Frühling ist nicht mehr weit – für viele Grund genug, eine Fastenkur anzustreben. Aber Fasten bedeutet nicht unbedingt Verzicht. Im Gegenteil – das Basenfasten ist eine milde Fastenform, bei der man sich richtig satt essen kann. Belastende und ungesunde Lebensmittel werden vom Speiseplan gestrichen, der Organismus kann durch die vitalstoffreiche Ernährung optimal entschlacken, Säuren abbauen und Heilund Regenerierungspro­ zesse einleiten. Viele ungünstige Angewohnheiten wie ungesunde Ernährung, übermäßiges Essen­ , mangelhafte Bewegung, Stress oder Genussgifte wie Zucker, Koffein oder Alkohol, führen über kurz oder lang zu einer Übersäuerung des Körpers und in der Folge zu Gesundheitsproblemen. Eine regelmäßige Entsäuerung ist heute wichtiger denn je. Beim Basenfasten kommen nur rein basische Mahlzeiten (Obst und Gemüse) auf den Teller. Praktisches Basenpulver zum Einnehmen, Basische Bäder oder Fußbäder und basische Körper- und Gesichtspflege unterstützen die Entsäuerung des Körpers. Basenfasten entlastet den Stoffwechsel, reinigt und entschlackt den Körper und ist ein optimaler, sanfter Einstieg in eine gesunde, bewusste Ernährung. www.rieser-malzer.at facebook.com/RieserMalzer

Zehn Jahre ist es her, dass die Volksbühne Mayrhofen im Ginzling das bisher erfolgreichste Freilichttheater seiner Geschichte, „Die Floitenschlagstaude“, produziert hat. Nach reiflicher Überlegung hat nun Martina Schwemberger – selbst Mutter von fünf Kindern – die Geschichte neu beleuchtet und erzählt die wahre Begebenheit aus der Sicht des Franz Lackner, der neben vielen Entbehrungen und dem Verlust von Geschwistern und Vater allzu

früh der „Mann im Hause“ wurde. Das bäuerliche Drama wird in zehn Szenen aufgeführt und musikalisch umrahmt sein. Dabei freut sich die Volksbühne Mayrhofen, das diesmal der Waldfestplatz Mayrhofen als Aufführungsort gefunden werden konnte und sowohl die Marktgemeinde Mayrhofen als auch der Tourismusverband Mayrhofen/ Hippach voll hinter der Sache stehen. Neben einer perfekten Infrastruktur und einem überdachten Zuschauerbereich werden die Besucher mit kulinarischen Köstlichkeiten der

Zillertaler verwöhnt.

Hausmannskost

Die Premiere ist am Samstag, den 23. Juni, geplant. Anschließend wird es bis Ende August noch weitere 13 Aufführungstermine geben. Der Kartenvorverkauf beginnt ab Anfang April über das Ö-Ticket. Die Volksbühne Mayrhofen hat bereits mit den Probearbeiten begonnen und ist überzeugt, euch mit der bekannten Geschichte auch diesmal wieder zu berühren.

Reserven für die Nerven D-Stress® – natürliche Hilfe bei physischer und psychischer Belastung Der Alltag verlang uns einiges ab, die Erwartungen, die andere und auch wir selbst an uns stellen, werden immer höher. Ständige physische oder psychische Belastung kann jedoch im schlimmsten Fall gesundheitliche Beeinträchtigungen nach sich ziehen. D-Stress® ist ein natürliches Nahrungsergänzungsmittel, das uns bei Stress, Ermüdung, Überarbeitung, Ängstlichkeit, Überempfindlichkeit, Schlafstörungen, Krämpfen, Zittern,

aber zum Beispiel auch bei der Raucherentwöhnung optimal unterstützen kann.

gerne und freut sich auf deinen Besuch.

Die spezielle Zusammensetzung aus Magnesium, Taurin, Arginin und Vitamin B erhöht nachweislich die Stress-Resistenz, baut Müdigkeit und Erschöpfung ab und trägt zu einer normalen geistigen Leistung bei. D-Stress® ist in der Reformabteilung von Rieser Malzer jederzeit erhältlich. Das Rieser-Malzer Team berät dich

www.rieser-malzer.at facebook.com/RieserMalzer

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

PR


2018

AKTUELL IM ZILLERTAL

INSERATE

KÖPFE DER WOCHE

Die Arbeit der Lawinenkommissionen

Lawinen rollen!

MENSCHEN WIE DU UND ICH

Artikel in der Tiroler Bauernzeitung aus dem Jahre 1946

Im hinteren Zillertal sind während der Wintermonate die Seitentäler zum Teil häufig bis ständig „scharf “ gesperrt. Und das nicht umsonst. Denn aus diesen geographischen Gebieten sind schon seit Jahrhunderten schwere Lawinenunglücke zu verzeichnen. Vergleiche dazu den Zeitungsausschnitt aus dem Jahre 1946 (Tiroler Bauernzeitung). Was heißt das? Und wer kann sagen, ob ein Gebiet akut lawinengefährdet ist? Unsere Lawinenkommissionen, die per Gesetz von den Gemeinden – in denen die Gefahr von Lawinenkatastrophen besteht – eingerichtet werden, können professionell einschreiten. Die Mitglieder der Kommissionen sind von Bürgermeister/Bürgermeisterin mit schriftlichem Bescheid auf fünf Jahre zu bestellen. Welche Personen kommen dazu in Frage? Meistens sind dies Skilehrer, Bergführer oder Personen, die für diese spezielle Aufgabe besonders gut geeignet sind. Bei uns in Mayrhofen gibt es vier Lawinenkommissionen: Für das Stilluptal und für den Wanderweg vom Oberkumbichl bis zum Kröbas (Ulage), für die Mayrhofner Bergbahn und für die Firma Verbund. Wobei sich sämtliche Entscheidungen auf die Daten und auf die Auswertungen der

Wetterlage, die vom Verbund fachmännisch und äußerst kompetent erledigt werden, stützen. Gearbeitet wird in den Kommissionen nach einer Geschäftsordnung, die von der Bürgermeisterin auf die Tagesordnung einer Gemeinderatssitzung gesetzt und dann vom Gemeinderat beschlossen wird. Diese Geschäftsordnung ist dann dem Land Tirol vorzulegen und aufsichtsbehördlich zu genehmigen. Die Mitglieder der Lawinenkommissionen sind über das Land Tirol haftpflicht-, rechtschutz- und unfallversichert, damit die Mitglieder auch nie mit ihrem Privatvermögen haften müssen. Neben diesen verwaltungstechnischen Aufgaben leisten unsere Mitglieder Enormes. Sie sind immer für unsere Sicherheit unterwegs, beobachten das Wetter, untersuchen die Schneelage, stehen in Katastrophenfällen beratend zur Seite, beurteilen die Lawinensituation von Tag zu Tag neu, bilden sich ständig weiter etc. - und das alles unentgeltlich! Das ist wohl als echtes Ehrenamt zu betrachten. Deshalb gebührt an dieser Stelle unseren tatkräftigen, freiwillig Engagierten ein aufrichtiges Vergelt´s Gott! Daneben wünschen wir allen Mitgliedern eine stets unfallfreie Zeit und ein gesundes Nachhausekommen. Die Redaktion

Heute wollen wir all jenen eine Bühne schenken, die meist nur einen Platz im Hintergrund einnehmen. Das sind beispielsweise die vielen Bäcker und deren Gesellen. Ohne sie gäbe es kein frisches Brot. Pädagogen (Frauen wie Männer) in den Kinderkrippen, Kindergärten und Schulen geben ihr Wissen an die nächsten Generationen weiter. Ein weiteres Beispiel sind die Liftarbeiter, Beschneier und Pistenbullyfahrer, die sich um bestens präparierte Pisten sorgen und mit ihrer Arbeit den Freizeitspaß für Einheimische wie Feriengäste überhaupt erst möglich machen. Besonders in dieser Woche war und ist ihre Arbeit im Freien angesichts sehr frostiger Temperaturen alles andere, aber keinesfalls gemütlich. Dazu kommt auch der Winterdienst der Gemeinden und des Landes Tirol. Hausmeister, Zimmermädchen oder anderes Personal in den Pensionen und Hotels kümmern sich zusammen mit Hoteliers und Vermietern um das Wohl der Gäste. Menschen in der Kranken- und Altenpflege leisten ebenso teils Übermenschliches wie Blaulichtorganisationen, die uns mit ihrer Arbeit tagein, tagaus ein Gefühl der Sicherheit und Geborgenheit geben. All den Angestellten im Handel – sei es für die Dinge des täglichen Lebens oder für all jene Sachen, die das Leben schöner machen – wird während eines Jahres viel zu wenig gedankt.   In dieser Auflistung werden sicherlich noch viele andere Menschen und deren Funktionen bzw. Berufe fehlen. Auch sie sind für uns die „Köpfe der Woche“. Wenn Sie Ideen für den „Kopf der Woche“ haben, freuen wir uns über Ihre Vorschläge.

KOPF UNSER DER NACHWUCHS WOCHE

LOUIS HENRI PFISTER MAYRHOFEN geboren am 21.02.2018 um 8.21 Uhr, 3775g/50cm Sabrina und Hannes Pfister mit Lea und Lionel

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

LEO JOSEF LANTHALER ASCHAU geboren am 21.02.2018 um 14.32 Uhr, 3810g/55cm Julia und Martin Lanthaler mit Elena

9


10

UNSER NACHWUCHS

AKTUELL IM ZILLERTAL

09

Betriebsfeuerwehr VHP Mayrhofen

45. Jahreshauptversammlung PAUL FALCH ASCHAU geboren am 15.02.2018 um 08.19 Uhr, 4125g/54cm Sabrina Falch und Richard Gruber

ANNABELL FLÖRL FÜGEN geboren am 15.02.2018 um 13.12 Uhr, 3005g/51cm Vera Flörl mit Luca

EMMA KIRCHLER TUX IM ZILLERTAL geboren am 16.02.2018 um 08.24 Uhr, 3000g/50cm Birgit und Stefan Kirchler mit Hannah

In Zusammenarbeit mit dem BKH Schwaz, „Baby Smile“-Klinikfotografie und mit Erlaubnis der stolzen Eltern dürfen wir Ihnen in dieser Rubrik die neugeborenen Zillertaler/-innen vorstellen.

Am Mittwoch den 21. Februar, fand im Speisesaal der Kantine Mayrhofen wieder unsere alljährliche Jahreshauptversammlung statt. Die Betriebsfeuerwehr VHP Mayrhofen blickte auf ein intensives Jahr zurück. Die 51 aktiven Feuerwehrmänner sowie die drei Reservisten absolvierten 13 Einsätze, davon eine Nachbarschaftshilfe bei den Überschwemmungen in Mayrhofen vom 5. August. Es fanden auch heuer wieder zwölf Übungen statt, bei denen die Feuerwehrmänner ihre Fähigkeiten schulen und sich auf den Ernstfall vorbereiten konnten. Für dieses Engagement und die Zivilcourage möchten wir unseren Mitgliedern herzlich danken. Ein besonderer Dank gilt auch den umliegenden Feuerwehren, welche uns immer tatkräftig unterstützen und mit denen wir eine gute Zusammenarbeit pflegen.

vom Land Tirol durch Bezirksfeuerwehrkommandant OBR Geisler Stefan und Abschnittskommandant ABI Hansjörg Eberharter folgende Mitglieder geehrt: 25 Jahre Mitgliedschaft: OV Böhmer Dieter, LM Egger Johann, LM Fankhauser Wilfried, OLM Rohrmoser Georg, HLM Wartelsteiner Peter, OLM Wurm Michael 40 Jahre Mitgliedschaft: HLM Kröll Peter, BI Kröll Georg und ABI Walch Herwig Zur 50-jährigen Mitgliedschaft konnten wir Herrn HLM Eberl Josef recht herzlich gratulieren. Zum Abschluss bedanken wir

Zwei Mitglieder wurden zum Feuerwehrmann befördert, FM Michael Wechner und FM Mathias Gredler. Für langjährige Mitgliedschaft im Feuerwehrwesen wurden ZILLERTALER HEIMATSTIMME

uns noch ganz besonders bei unseren Ehrengästen für ihr Kommen und die netten Worte, allen voran bei unserer Frau Bürgermeister MMag. Monika Wechselberger. Auch unserem Werksgruppenleiter Dipl.W-Ing.(FH) Raimund Tinkler und unserem Ehrenmitglied Ing. Heinz Nyvelt gilt unser Dank. Die Vertreter der Nachbarfeuerwehren waren auch wieder alle anwesend, und es ist immer nett, nach der Jahreshauptversammlung mit ihnen Erfahrungen auszutauschen und zu „hoagachten“. Dasselbe gilt auch für die anwesenden der anderen Blaulichtorganisationen, wie der Polizei mit Herrn Paul Scheffauer und der Wasserrettung mit Herrn Bernhard Fankhauser. OV Josef Gänsluckner


AKTUELL IM ZILLERTAL

11

Ortskern nachhaltig belebt

Symbiose von Architektur und Kunst In Kaltenbach, am neuen Gebäudekomplex „Am Schmiede Platz“, wurde in den letzten zwei Jahren ein ganz spezielles, ortsbezogenes „Kunst am Bau“- Projekt realisiert. Vergangene Woche konnten die fertiggestellen Installationen präsentiert werden.

Präsentierten ein besonderes Kunstprojekt: Architekten Thomas Giner und Erich Wucherer, Künstler Christoph Hinterhuber, Kuratorinnen Petra Paolazzi und Marion Pfiffer-Damiani, Avantgardemusikerin Manuela Kerer (v. l.)

„Für uns ein besonderes Objekt, weil es auf dem Fundament unserer Familie entstanden ist“, sprach Herbert Empl und erzählte, dass bei der Renovierung des 1867 von Johann Giner dem Jüngeren geschnitzten „Kreuzes am Bach“ im Inneren des Korpus eine Holzschindel mit der aufgeschriebenen Geschichte des Kreuzes gefunden worden war. Das Kreuz steht nun an der Brücke, die vom Gebäudekomplex über den Kaltenbach führt, seine Geschichte wurde bis ins Heute ergänzt. Einzigartige Klanginstallation „Die Firma Empl ist für mich mit der Familie Empl verbunden“, begründete Manuela Kerer. Die Südtiroler Avantgardemusikerin hatte zur Eröffnung im September 2017 das rund zehnminütige Hörstück „Emplified“ komponiert, eine Klanginstallation für acht kreisförmig um das Publikum positionierte Lautsprecher sowie Choreografie und Klänge von drei Kranarmen. „Emplified“ versinnbildlicht das innere wie äußere Ohr des ehemaligen Hauses und Platzes in Kaltenbach Nr. 5, wo die Entwicklung vom Schmiedebetrieb mit was-

serbetriebenen Hämmern und kleiner Landwirtschaft über Geschäftslokal und Weberei bis zur ersten Fahrzeugbau-Werkstätte verlief. Die Musikerin verband dabei Historisches mit Jetzigem. Zu dieser Auftragskomposition erstellte Videokünstler Roland Renner ein Musikvideo und hielt damit die Eröffnung des Schmiedeplatzes filmisch fest. Die Kuratorinnen Petra Paolazzi und Marion Pfiffer-Damiani mit Musikerin Manuela Kerer (v. r.)

Hinterhuber mit einer spektakulären, großformatigen Geste. Er verkleidete die Wandflächen mit 5.243 pinkfarbenen, pulverbeschichteten Stahl-Schindeln. „Pinkes Pendant zum Goldenen Dachl“, so Kuratorin Marion Pfiffer-Damiani. An der Rückwand der Aufzugschächte installierte der Tiroler Künstler eine reduzierte minimalistische Grafik in schwarz/weiß. Diese schwarzen Quadrate auf weißem Grundfeld, begleiten als „dancing squares“ während der Fahrt mit dem Lift. Pink und schwarz/weiß dominieren die Kunstwerke von Christoph Hinterhuber

Pinker Fluchtweg und tanzende Quadrate Das zentrale Treppenhaus, die „Wirbelsäule dieses Gebäudes“, wie Kuratorin Petra Paolazzi es ausdrückte, und die Liftzugänge markierte Künstler Christoph

Geschichte sichtbar gemacht In der Passage des Gebäudekomplexes besticht das raumgreifen-

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

de Wandbild von Hans Weigand, das auf Basis einer digitalen Collage erstellt wurde. Mittels dieser Technik können Ausgangsmaterialien wie Malerei, Fotografie oder Zeichnung zu eigenwilligen Atmosphären und surrealen Bildwelten kombiniert werden, während ein ursprünglich vom Künstler gemalter und in der Folge digital verarbeiteter Hintergrund illusionistische Raumtiefe vermittelt. Damit schuf der Tiroler Hans Weigand fotografische Erinnerungen an den Ort und die Menschen. gm Josef Empl zeigte die „Glaskugeln“ an Weigands Wandbild, welche die Vergangenheit seiner Familie und des Schmiedeplatzes lebendig halten

Fotos: Gabriele Maricic-Kaiblinger

2018


12

AKTUELL IM ZILLERTAL

09

Fertig bis Ende Juni

Spatenstich zum Umbau des Recyclinghofes Mayrhofen, Brandberg, Schwendau, Hippach, Ramsau und Ginzling investieren in die Zukunft

Vergangenen Freitag fiel der Startschuss zum Umbau des Recyclinghofes der Gemeinden Mayrhofen, Brandberg, Schwendau, Hippach, Ramsau sowie der Fraktion Ginzling. Das gemeinsame Bauprojekt der Gemeinden machte mit dem offiziellen Spatenstich den ersten Schritt vom Plan zur Realität. Schon Ende Juni soll der rundum erneuerte Recyclinghof für die Bürgerinnen und Bürger zur Verfügung stehen. Rund 1,6 Millionen Euro fließen in das zukunftsträchtige Projekt. Optimale Lösung für die Bür gerinnen und Bürger „Es ist uns ein großes Anliegen, den Bürgerinnen und Bürgern einen Recyclinghof bieten zu können, der den Anforderungen an eine moderne Sammel- und Entsorgungsstelle entspricht. Gemeinsam mit Vertretern aller beteiligten Gemeinden ist es gelungen, die optimale Lösung für die Bevölkerung zu entwickeln“, ist Franz Eberharter, Obmann des Recyclinghof-Beirates und Vizebürgermeister von Mayrhofen, überzeugt. Die Verkehrsfläche wird deutlich vergrößert und das Areal großzügig überdacht.

Dadurch können die Bürger ihre Abfälle künftig bei jedem Wetter im Trockenen abgeben. Ein neuer Walzenverdichter sorgt außerdem dafür, dass die Abfallmengen komprimiert werden – was wiederum Transportwege einspart. Das begrüßt auch Bgm. Dipl. Ing. Heinz Ebenbichler, Gemeinde Brandberg: „Es ist ein Beitrag gegen die sehr hohe Verkehrsbelastung im Tal, wenn wir die Abfälle mit weniger Fahrten transportieren können als bisher.“

mehr dem aktuellen Stand der Technik und auch die Problemstoff- und Bürocontainer müssen ausgetauscht werden. Wir waren uns einig, dass sowohl für die Bevölkerung als auch für die Mitarbeiter eine Verbesserung notwendig ist“, sagt Franz Eberharter. Eine weitere Optimierung bringt die Einführung der sogenannten Zillertal Card als elektronisches Zutrittssystem. Auch eine bargeldlose Abrechnung wird dadurch ermöglicht.

Modernste Technik an der Bioabfallsammelstelle Der ausgebaute Recyclinghof wird auch über eine Bioabfallsammelstelle mit Zutrittserkennung und Verwiegung verfügen. „Dank der modernen Technik können die Abfallmengen dem Nutzer und der jeweiligen Gemeinde zugeordnet werden. Das ist ein wesentlicher Vorteil und entspricht den aktuellen Standards der Bioabfallsammlung“, erklärt Bgm. Fritz Steiner, Gemeinde Ramsau. Weitere bestehende Anlagen werden im Rahmen der Baumaßnahmen erneuert. „Die Tierkadaversammlung entspricht zum Beispiel nach über 20 Jahren nicht

Neue Anforderungen an den Recyclinghof Ende 1995 war der Recyclinghof in seiner jetzigen Form in Betrieb gegangen, damals nur für die Gemeinden Mayrhofen und Brandberg. Im Laufe der Jahre beteiligten sich die Gemeinden Schwendau, Hippach, Ramsau und die Fraktion Ginzling-Dornauberg am Recyclinghof, was die Abfallmengen um ein Vielfaches ansteigen ließ. „Im Einzugsgebiet leben über 9.000 Menschen, dazu kommen rund 2,2 Millionen Nächtigungen im Jahr. Darauf war das Gelände ursprünglich nicht ausgelegt“, erklärt Franz Eberharter. Verstärkt wurde der Platzmangel durch

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

immer neue Abfallfraktionen, die seit der Eröffnung 1995 schrittweise dazugekommen sind. Damals wurden elf verschiedene Fraktionen gesammelt, heute sind es 29. Die Anforderungen haben sich laufend verändert: Während der Recyclinghof zu Beginn noch an zwei Tagen in der Woche geöffnet war, sind es heute sechs Tage und insgesamt 35 Stunden, in denen er den Bürgern zur Verfügung steht. Fertig bis Ende Juni Insgesamt investieren die beteiligten Gemeinden nun rund 1,6 Millionen Euro in den Aus- und Umbau des Areals. Bereits Anfang März sollen die Arbeiten starten und laut Zeitplan bis Ende Juni 2018 abgeschlossen sein. Während der Bauphase wird ein Provisorium eingerichtet, um einen möglichst ungestörten Betrieb für die Bevölkerung aufrechtzuerhalten. Mit der Umsetzung beauftragt wurden ausschließlich regionale Unternehmen. Die Umwelt-Zone-Zillertal (Abfallwirtschaft Tirol Mitte GmbH; ATM), steht dem Recyclinghof-Beirat schon seit der Planungsphase bei technischen Details beratend zur Seite und führt den Betrieb.


AKTUELL IM ZILLERTAL

13

Mayrhofner Bergbahnen

Grünes Licht für die neue Möslbahn am Hochschwendberg Das Skigebiet Mayrhofen bekommt im Winter 2018/19 eine weitere Zubringerbahn © Mayrhofner Bergbahnen

2018

Noch mehr Komfort und noch mehr Pistenspaß für alle Ski-Liebhaber - der Actionberg Penken sorgt ab Dezember 2018 mit der neuen Möslbahn für ein weiteres Highlight. Der letzte wichtige Schritt in den Vorbereitungsarbeiten ist nun auch geschafft – am 22. Februar 2018 wurde bei der Bauverhandlung in Mayrhofen der rechtskräftige Baubescheid für die Möslbahn erteilt. Die Rodungsarbeiten am Hochschwendberg sind bereits in vollem Gange und sobald es die Wetterverhältnisse zulassen, werden die Bauarbeiten an der künftigen Talstation aufgenommen. Die innovative 10er-Einseilumlaufbahn der neuesten Generation D-Line aus dem Hause Doppelmayr verbindet ab

Dezember 2018 den Ortsteil Mösl am Hochschwendberg mit dem Actionberg Penken und verspricht somit noch mehrKomfort und einzigartigen Pistenspaß für alle Skibegeisterten. Etwa 2.000 Personen soll die Möslbahn pro Stunde ins Herz des Skigebiets am Penken transportieren. 18 Millionen Euro werden die Mayrhofner Bergbahnen für den Bau der neuen Bahn investieren. Das lohnt sich in mehrfacher Hinsicht, denn neben Berg-, Mittel- und Talstation mit Parkhaus und Lagerräumen werden weitere 2,7 Millionen Euro in die Bereitstellung neuer Pistenflächen investiert. Auf sechs Hektar erwarten die Ski- und Snowboardfans dann zusätzlich 1,2 Pistenkilometer für noch mehr Abfahrtsspaß.

ÖAV SEKTION ZILLERTAL

SCHNEESCHUHWANDERUNG ZUM MELCHBODEN (zweiter Versuch) Am Sonntag, den 4. März, holen wir die Schneeschuhwanderung zum Melchboden am Hochschwendberg nach und lassen uns dabei vom herrlichen Ausblick auf die umliegende Bergwelt beeindrucken. Telefonische Auskünfte und Anmeldung bitte bis spätestens Samstag, den 3. März, bei Martha Thanner, ÖAV Wander-Instruktorin,

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Tel. 0664 2342656


AKTUELL IM ZILLERTAL

KOPF LEUTE INSERATE DER VONWOCHE HEUTE

14

09

Mayrhofen

Eröffnung des 1. Zillertaler Bauernmarkts in Mayrhofen

Die Pächter vom Edhof in Fügen

Fotos: Hubert Aschenwald

Das Küchenteam vom Baby- und Kinderhotel Aschauerhof unter der Leitung von Maximilian Fankhauser

Am Arbiskogel bei prächtigem Winterwetter

Der Zillertaler Bauernmarkt eröffnet am 9. März mitten in Mayrhofen am Josef-Riedel Platz um 9 Uhr.

dene wohltätige Einrichtungen zu unterstützen. Weiters bietet auch ein Messerschleifer bei der Eröffnung seine Dienste an.

Vor Ort bieten verschiedene Landwirte und bäuerliche Familienbetriebe aus dem Zillertal regionale Qualitätsprodukte und selbsterzeugte Schmankerln an.

Als einmalige Eröffnungsaktion gibt es beim Kauf eines Produktes am Markt eine Fair-Trade Bio-Baumwolltasche gratis dazu. Somit wird auf Plastik verzichtet und ein Beitrag für die Umwelt geleistet. Vor Ort besteht außerdem die Möglichkeit, Gutscheine für den Zillertaler Bauernmarkt zu erwerben – eine nachhaltige Geschenksidee für „Jedermann“.

Der Zillertaler Bauernmarkt ist somit ein Treffpunkt für alle, die sich gesund ernähren möchten und unsere Umwelt schätzen. Mit Ihrem Besuch unterstützen Sie heimische Landwirte und fördern damit unsere regionalen Betriebe. Neben Brot, Käse, Eier, Speck, Honig, heimische Forellen, Holzwaren und selbstgemachten Doggln, werden ebenfalls warme Mahlzeiten, wie Zillertaler Krapfen, Siaße Krapfen und eine Gerstensuppe, am Freitag von 9 bis 14 Uhr am Zillertaler Bauernmarkt in Mayrhofen angeboten. Auch für kalte und warme Getränke ist am Markt gesorgt. Vor Ort gibt es zudem einen sozialen Stand, um verschie-

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Wir freuen uns auf Ihren Besuch am Zillertaler Bauernmarkt! Überzeugen Sie sich persönlich von der Qualität und Echtheit der Lebensmittel. Vielen Dank an alle beteiligten Partner und Sponsoren für die großzügige Unterstützung. Falls du Teil des Zillertaler Bauernmarkts werden möchtest, kannst du dich gerne bei mir melden: anna@bergchalets-klausner.at


AKTUELL IM ZILLERTAL

15

„Sprich mit mir und hör mir zu!“

Broschüre zur frühen Sprachförderung zu Hause

Um die Eltern bei der frühen Sprachförderung zu Hause zu unterstützen, wurde vom Land Tirol – Abteilung Bildung und Abteilung Gesellschaft und Arbeit – die Broschüre „Sprich mit mir und hör mir zu!“ neu herausgegeben. In den Sprachen Deutsch, Bosnisch/Kroatisch/ Serbisch, Englisch, Französisch, Türkisch sowie Russisch und neu hinzugekommen in Arabisch, Farsi und Somali werden

praktische Tipps gegeben, wie Kinder darin gefördert werden können, eine, zwei oder auch mehrere Sprachen anzuwenden. So finden sich in der Broschüre zum Beispiel Ratschläge, wie das Kind im Alltag sprachlich begleitet werden kann, wie mit Mehrsprachigkeit umgegangen wird und wie Hörprobleme frühzeitig erkannt werden können. „Zentral ist dabei vor allem, dem Kind ungeteilte Aufmerksamkeit zu schenken und sich aktiv mit ihm zu befassen. Ich möchte allen Eltern, auch jenen mit deutscher Muttersprache, diese Broschüre ans Herz legen: Sie werden je nach Alter ihres Kindes immer wieder Dinge entdecken, die ihnen für die Förderung in den ersten Lebensjahren hilfreich sein können“, sagt LRin Baur. „Sprache stellt einen wichtigen Zugang zur Bildung dar und ist der Schlüssel für den schulischen und beruflichen Erfolg“, so LRin Palfrader. Das Land Tirol setzt daher bereits seit 2008 auf die frühe sprachliche Förderung im Kindergarten. Ziel dieser Bildungsmaßnahme ist es, dass Kinder bei Schuleintritt

die Unterrichtssprache Deutsch bestmöglich beherrschen. Ein Gefühl und Verständnis für Sprache werde aber bereits in frühesten Kindheitsjahren gelegt, erklärt LRin Palfrader: „Das Elternhaus und private Umfeld hat großen Einfluss auf die sprachliche Entwicklung von Kindern. Die Broschüre bietet Eltern bzw. Erziehungsberechtigten wertvolle Hilfestellungen, wie sie ihre Kinder beim frühen Spracherwerb bestmöglich un-

terstützen können.“ Die Broschüre steht unter www. tirol.gv.at/gesellschaft-soziales/ integration/sprichmitmir sowie unter https://www.tirol.gv.at/ bildung/kindergaerten-horte-kinderkrippen/sprachfoerderung/ zum Download bereit. Die deutsche Version liegt in gedruckter Form in der Abteilung Bildung sowie in der Abteilung Gesellschaft und Arbeit auf und kann dort auch kostenlos angefordert werden. Beate Palfrader und Christine Baur

© Land Tirol / Apidner

Eine gute Sprachentwicklung hilft, eigene Gedanken, Gefühle und Bedürfnisse der Umwelt mitzuteilen. „Gerade im Kleinkindalter ist es besonders wichtig, die Weichen für das erfolgreiche Beherrschen der Landessprache zu legen. Frühe Sprachförderung ebnet gerade für Kinder mit nicht-deutscher Muttersprache den Weg zur Mehrsprachigkeit und unterstützt die Integration und den Schulerfolg“, betonen Integrationslandesrätin Christine Baur und Bildungslandesrätin Beate Palfrader anlässlich des Internationalen Tags der Muttersprache, der am 21. Februar stattgefunden hat.

Zillertal Arena: Good Morning Skiing

Pistenspaß bei Sonnenaufgang Im Skigebiet Zillertal Arena können im März jeden Donnerstag und Sonntag bereits ab 6.55 Uhr Skiund Snowboardfahrer Schwünge in frisch präparierte Pisten ziehen. Geöffnet werden dafür die Anlagen Karspitzbahn I + II in Zell, Isskoglbahn in Gerlos und Dorfbahn I + II in Königsleiten. Für ein kräftiges Frühstück nach diesem frühen Wintersportvergnügen öffnen die Bergrestaurants Arena Center (Gerlos) und Gipfeltreffen (Königsleiten) ab 7.15 Uhr sowie die Schnitzelhütte und Kreuzwiesenalm (Zell) ab 7.45 Uhr.

© Zillertal Arena

2018

ZILLERTALER HEIMATSTIMME


16

ZILLERTALER GEMEINDEGESCHEHEN AKTUELL IM ZILLERTAL DAS KANN ICH

09

Vermarktungszentrum Rotholz

Große Jungzüchterlandesschau am 3. März

FRANZ TIEBEL 1a, NMS Mayrhofen

Ich kann gut Fußball spielen. Vor sieben Jahren hat mich meine Mama zu einem Fußballtraining geschickt. Es gefiel mir sehr, und ich bin immer wieder auf den Fußballplatz gegangen und besser geworden. Um dieses Hobby gut auszuüben, brauche ich Ausdauer und einen schnellen Sprint. Und dass ich schnell sprinten kann, sieht man an einem Pokal, den ich gewinnen konnte. Zusätzlich brauche ich einen starken rechten Fuß und einen starken linken Fuß. Aber das Allerwichtigste ist, dass ich ein guter Team-Player bin. Ich habe mit meiner Mannschaft schon viele Turniere gewonnen. Natürlich möchte ich noch besser werden und irgendwann ins Fernsehen kommen und beim FC Bayern spielen.

Mittlerweile gibt schon über 1.500 Jungzüchter in Tirol

Am Samstag, den 3. März 2018 findet im Vermarktungszentrum Rotholz die große Landesschau der Jungzüchter statt. Fast 200 Jungzüchter und Bambinis stellen dabei ihre Tiere der Rassen Fleckvieh, Fleckvieh x RF, Holstein und Jersey aus. Geboten wird ein interessantes Rahmenprogramm mit Show, Musik, Unterhaltung und Tiervorführungen auf höchstem Niveau. Aufgrund der großen Erfolge der Tiroler Jungzüch-

ter beim letzten Bundesjungzüchter-Championat 2017 in Traboch wird, dieser national wie international große Bedeutung zuerkannt. Als Preisrichter konnten die beiden Schweizer Experten Matthias Süess und Roman Niederberger eingeladen werden. Zusätzlicher Höhepunkt ist weiters die Nachzuchtpräsention des bekannten Eurogenetik-Vererbers Evergreen. Für Speis und Trank sorgen die Jungzüchter. Nach der Schau findet die Tom-

1992 wurde mit dem 1. Garant-Jungzüchterwettbewerb der Grundstein für die erfolgreiche Entwicklung der Jungzüchterorganisationen gelegt

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

bolaverlosung mit wertvollen Preisen statt. Diese Schau rahmt die Feierlichkeiten anlässlich des 25-jährigen Bestehens der Tiroler Jungzüchterbewegung ab. 1992 wurde mit dem 1. Garant Jungzüchterwettbewerb der Grundstein gelegt für die erfolgreiche Entwicklung der Jungzüchterorganisationen. Heute gibt es in Tirol über alle Tiergattungen gesehen über 1.500 Jungzüchter. Allein der Rinderzuchtverband Tirol hat in seinen sechs Jungzüchtervereinen mittlerweile schon fast 800 begeisterte Jungzüchter organisiert. Sehr ernst nehmen die Tiroler Jungzüchter auch die Ausbildung zum Jungzüchter-Profi. So stammt jeder vierte Profi in Österreich aus Tirol. Programm: 16.50: Bambinischau 18.00: Landesschau der Jungzüchter 20.45:  Nachzuchtpräsentation Eurogenetik 23.00:  Siegerehrung und Tombolaverlosung


2018

ZILLERTALER GEMEINDEGESCHEHEN

GRATULATIONEN

Tux

„Tuxer Måcht“ im Mehlerhaus am Freitag, den 2. März Regionalität und Orginalität Geboten werden heimische Produkte aus unserer bäuerlichen Landwirtschaft, die mit Herzblut, viel Liebe und Wissen hergestellt und nicht um die halbe Welt transportiert worden sind. Beim Måcht in Madseit unterstützen wir unsere Einheimischen und sind stolz auf ihre einmaligen Produkte. Unseren Gästen bieten wir die Gelegenheit, orginäre Erzeugnisse aus Tux nach Hause mitzunehmen. Einfach vorbeischauen und

17

FINKENBERG GRATULIERT Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag: Am 3. März

feiert Frau Anna Erler, Brunnhaus 414, den 83. Geburtstag

staunen, was es alles gibt von 15.00 bis 17.00 Uhr.

Am 5. März

feiert Frau Margit Eder, Astegg 501, den 60. Geburtstag

Das Museum im Mehlerhaus ist an diesem Tag von 13.00 bis 18.00 Uhr geöffnet. Unsere Ortschronistin Ilse freut sich, euch durch das Haus zu führen und interessante Details zur Ausstellung „150 Jahre Erstbesteigung Olperer“ zu erklären.

Am 6. März

feiert Herr Josef Wartelsteiner, Hochsteg 562, den 84. Geburtstag

Wir freuen uns auf euren Besuch.

Das Team vom Mehlerhaus

Die Gemeinde wünscht alles Gute, viel Glück und Gesundheit!

Der Bürgermeister Andreas Kröll

GINZLING GRATULIERT Die Ortsvorstehung Ginzling-Dornauberg gratuliert: Frau Agnes Hörhager, Dornauberg 78, am 8.März zur Vollendung des 70. Lebensjahres. Herzlichen Glückwunsch!

Mit freundlichen Grüßen OV Rudolf Klausner e.h.

Ginzling

Wer in Ginzling lebt, hat was zu erzählen

Tux

Tuxer Langlaufmeisterschaft Am Freitag, den 02.03.2018 findet die Tuxer Langlaufmeisterschaft mit Familienwertung und Hobbyklassen in Lanersbach statt. Start der Kinder ist um 15.30 Uhr anschliessend um ca. 16.15 Uhr Erwachsenenstart. Unter den Familienteams werden tolle Sachpreise verlost (z.B, 4 Paar LL-Schi usw.) Ausschreibung und Anmeldung direkt auf der Startseite unter www.wsvtux.at in der voreingerichteten Maske (Name, Jahrgang, Familienteam).

Anmeldeschluss ist am Donnerstag, 01.03.2018 um 16.00h. Der WSV freut sich auf eine tolle Veranstaltung mit vielen Teilnehmern! (Klein und Groß) :-)

Passend zu unserem Jahresthema "Unser Wald" besuchten wir mit unserem Förster Christoph Egger und mit unserem Jäger Josef Aschenwald den Wald, um zu entdecken, welche Besonderheiten man im Winter beobachten kann. Wir suchten Tierspuren im Schnee, besuchten die Rehfütterung, wanderten dann weiter zur Hirschfütterung und halfen Josef dort das Futter nachzufüllen. Ebenso ließen wir uns unsere Jause schmecken, als Nachspeise hatte Christoph noch köstliche selbstgemachte Schokokugeln für uns mit. (Danke Sabine für den süßen Gruß aus dem Forsthaus). Zum krönenden Abschluss durften wir uns alle in den Anhänger setzen und wurden von Josef mit seinem Quad zurück gebracht. Ein herzliches Danke gilt den

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

zwei Wald- und Wildexperten Christoph und Josef für den überaus tollen Waldtag – wir freuen uns schon auf den nächsten. Vielen Dank auch an Natalie, Verena, Martin und Josef für die Bereitschaft, die Kinder zu transportieren. Ohne die tolle Zusammenarbeit zwischen Eltern und Kindergarten könnten wir solche Projekte niemals durchführen. Eure Ginzlinger Kinder mit Tanja


18

ZILLERTALER GEMEINDEGESCHEHEN

GRATULATION

Mayrhofen

BRANDBERG GRATULIERT

Gästeehrungen des Tourismusverbandes Mayrhofen-Hippach

Die Gemeinde Brandberg gratuliert: Herrn Tasser Rudolf, 6290 Brandberg 12a, zur Vollendung des 82. Lebensjahres am 4. März 2018.

09

Herzlichen Glückwunsch! Der Bürgermeister

Skiausflug der Volksschule Ginzling Im Februar ging es für die Kinder der VS Ginzling-Dornauberg auf die heimische Skipiste. Bei besten Schneeverhältnissen wurde am Dorflift fleißig Skifahren geübt.

Bild: Foto Hruschka

Aufgrund langjähriger Treue wurden am Donnerstag, 22. Februar um 16.30 Uhr im Europahaus Mayrhofen folgende Gäste geehrt:

Die Kinder bedanken sich herzlich bei Ortsvorsteher Rudolf Klausner für die kostenlose Benützung der Liftanlage.

SKI-CLUB MAYRHOFEN – CLUBMEISTERSCHAFT RODELN Der SCM veranstaltet die heurige Clubmeisterschaft der Sektion Rodeln am Sonntag, den 4. März, auf der Rodelbahn vom Wiesenhof. Start ist um 15 Uhr, die Anmeldungen sind ab 14 Uhr am Startgelände möglich. Die Preisverteilung findet im Anschluss an das Rennen im Bienenhäusl statt. Der SCM freut sich auf rege Teilnahme der Clubmitglieder

Ehrung in Bronze: Frau Kathrin und Herr Holger Klamt mit Kindern Tobias und Benjamin, Frau Livia und Herr Axel Böhme mit Kindern Linda und Hannah, alle aus Deutschland, z.zt. Haus Rosenheim, Familie Kirchler, Ramsau Frau Anke Helmig aus Deutschland, z.zt. Familie Erich Kreidl, Mayrhofen Frau Gabriele und Herr Lutz Wiesner aus Deutschland, z.zt. Hotel Edenlehen, Familie Hundsbichler, Mayrhofen Frau Maria und Herr Patrik Danielsson mit Kindern Emilia

und Elias aus Schweden, z.zt. Familie Erna Schiestl, Ramsau Herr Peter Liljenberg, Herr Karl-Erik Nilsson, Herr Seved Káll, Frau Kicki Franzen und Herr Kjell Johansson alle aus Schweden, z.zt. Alpin Lodge das Zillergrund, Familie Pfister, Mayrhofen Ehrung in Silber: Frau Lena Ryberg aus Schweden, z.zt. Alpin Lodge das Zillergrund, Familie Pfister, Mayrhofen Frau Sabine, Herr Heiko und Herr Marcel Valentin aus Deutschland, z.zt. Hotel Eder, Familie Eder, Ramsau Frau Melanie Wendel und Herr Armin Polinski aus Deutschland, z.zt. Haus Bergfriede, Familie Geisler, Mayrhofen

TAFEL MAYRHOFEN Ausgabeöffnungszeiten jeden Freitag von 14.00 bis 15.00 Uhr im „Alten Schulhaus“, 1. Stock, in Mayrhofen. Fällt der Freitag auf einen Feiertag, findet die Ausgabe bereits am Donnerstag statt.

ZILLERTALER HEIMATSTIMME


2018

ZILLERTALER GEMEINDEGESCHEHEN – EIN RUNDBLICK VON TUX BIS STRASS

19

Mayrhofen

Der Sozial- und Gesundheitssprengel Mayrhofen u. U. Im Zentrum unserer Arbeit steht die ganzheitliche, mobile Betreuung pflegebedürftiger und älterer Menschen in ihrer gewohnten Umgebung. Mobile Betreuung zu Hause verbessert die Lebensqualität des Betroffenen und trägt dazu bei, die Selbstständigkeit so schnell wie möglich wieder und so lange wie möglich zu erhalten. Im Rahmen unserer Hausbesuche können wir folgende Leistungen anbieten:

HAUSKRANKENPFLEGE

In einem Erstgespräch werden Ihre individuellen Wünsche und Vorstellungen besprochen sowie ein individueller Betreuungsplan erstellt.

Typische Leistungen in der Hauskrankenpflege sind: • die Haut- und Körperpflege • Kontrolle und Messung der Vitalzeichen (z. B. Blutdruck) • Diabetikerbetreuung • Medikamentenorganisation incl. Verabreichung • Mobilisierung und Aktivierung • das An- und Ausziehen • verschiedene Einreibungen • die Beobachtung des Allgemeinzustandes • medizinische Hauskrankenpflege

Bei Bedarf besuchen wir unsere Klienten auch mehrmals täglich. Unsere Sprengelmitarbeiter/innen begleiten auch desorientierte Senioren mit Geduld, kümmern sich um die richtige Ernährung und Hygiene. Zusätzlich sind unsere Expertinnen zu folgenden Fachthemen für Sie im Einsatz:

HAUSWIRTSCHAFTSDIENST

Der Hauswirtschaftsdienst umfasst viele Tätigkeiten im unmittelbaren Lebensumfeld des Betreuten und ist somit ein wichtiges Element im Alltag hilfsbedürftiger Menschen.

WUNDVERSORGUNG

Die Behandlung chronischer Wunden, wie zum Beispiel offene Beine (Ulcus cruris) oder einem Druckgeschwür (Dekubitus), erfordern eine professionelle Wundversorgung durch Ärzte und Pflegepersonal. In Zusammenarbeit mit Ihrem Hausarzt, erstellen wir für Sie ein abgestimmtes Wundheilungskonzept. Das Ziel eines modernen Wundverbandes ist eine phasengerechte Wundversorgung. Nicht jeder Verband ist für jede Wunde, zu jeder Zeit geeignet.

Vorteile der zeitgemäßen Wundversorgung • Praktische Anwendung – die modernen Wundverbände sind leicht zu applizieren • Kein täglicher Wechsel – dies erspart Zeit, Material und Kosten • Abrechnung über Ihre Krankenkasse – zählt zu den krankenhausersetzenden Maßnahmen und wird daher von der Krankenkasse gedeckt • Bewahrt die Lebensqualität – wasserdichte Verbände, Geruchsminimierung

Der Hauswirtschaftsdienst in unserem Sprengel umfasst unter anderem folgende Leistungen: • Zubereiten einfacher Mahlzeiten • Wohnungsreinigung in unmittelbarer Umgebung des Klienten • Diverse Erledigungen und Einkäufe für den Klienten • Heizen • Waschen, Bügeln Nicht zu dieser Leistung gehören Bereiche, die nicht das unmittelbare Lebensumfeld betreffen, wie Reinigungstätigkeiten allgemeiner Nutzflächen, Stiegenhäuser, Garagen, Ferienwohnungen wie genereller Hausputz nach Instandhaltungsarbeiten, Gartenarbeiten etc.

AKTIVIERUNG Unsere Heimhilfen sind speziell geschult im Umgang mit älteren Menschen, und unterstützen bei den alltäglichen Dingen des Lebens wie Arbei-

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

ten im Haushalt, Begleitung bei Einkäufen und anderen Erledigungen, Arztbesuchen, Vorbereitung und Verabreichung der Mahlzeiten und nehmen sich auch gerne die Zeit für einen Spaziergang, ein Kartenspiel oder ein Gespräch. Das verhindert Isolation und Einsamkeit, schafft neue Lebensqualität und erhält die Selbstständigkeit der Klienten. Damit erleichtern wir Ihren Alltag zu Hause und gewährleisten so einen möglichst langen Verbleib zu Hause.

Kontaktieren sie uns, wir freuen uns über ein persönliches Informationsgespräch: Sozial- und Gesundheitssprengel Mayrhofen u.U. Einfahrt Mitte 427 6290 Mayrhofen Tel.: 05285/63304-418 – Geschäftsführung Tel.: 05285/63304-419 – Pflegedienstleitung Fax: 05285/63304-518 E-Mail: sozialsprengel@mayrhofen.tirol.gv.at Homepage: www.sozialsprengel-mayrhofen.at Wir sind zu den gewohnten Öffnungszeiten, diese sind Mo. – Fr. von 8 - 12 Uhr, oder nach telefonischer Terminvereinbarung gerne für Sie erreichbar.


20

ZILLERTALER GEMEINDEGESCHEHEN – EIN RUNDBLICK VON TUX BIS STRASS

09

Neues aus dem Gemeindeamt Mayrhofen Mittlerweile hat sich der Mayrhofner Gemeinderat zu mehreren Sitzungen getroffen. Dabei wurde wieder viel besprochen. Die wichtigsten Schwerpunkte lagen in Sachen Heimatstimme und Tiefgarage. Beide Themen wurden in letzter Zeit viel diskutiert und beides wollte ich zu einem positiven Abschluss bringen. Zum ersten Thema, das nicht nur viele Zillertaler beschäftigte, sondern wie bereits angemerkt für Gesprächsstoff im Rat sorgte, war die Umstrukturierung der Zillertaler Heimatstimme. Hier hatte ich Herrn Dr. Tonini eingeladen, der als ausgewiesener Medienrechtsexperte die Gemeinde beraten hat. Auch Peter Riedler wurde um kurze Ausführungen ersucht. Er hat dem Gemeinderat über die bisherige Zusammenarbeit berichtet, zumal seine Firma interimsmäßig die Gestaltung der Heimatstimme übernommen hat, um die Kontinuität des seit 1947 erscheinenden Blattes zu gewährleisten. Im Vorfeld wurde in Gemeindevorstandssitzungen (mit Rechtsanwalt Dr. Tonini und in Anwesenheit der Firma Cicero) das ernsthafte und langdauernde Bemühen geäußert, sich zu einigen. Viele Schritte der Firma Cicero wurden nämlich vom Gemeindevorstand nicht gutgeheißen (z. B. die schmarotzerische Übernahme der Facebook-Follower oder die unrechtmäßige Verwendung von Bildern und Texten aus der Zillertaler Heimatstimme uvm.). Der Gerichtsweg sollte vermieden werden. Die Bemühungen um Einigung sind letztlich aber gescheitert. Die Firma Cicero war nicht bereit, auf die Forderungen der Gemeinde einzugehen, wie zum Beispiel das äußere Erscheinungsbild zur Vermeidung von Verwechslungsgefahr zu ändern oder eine finanzielle Entschädigung an die Gemeinde zu leisten. Schlussendlich konnte im Gemeinderat keine Mehrheit zur Einbringung einer Klage gegen die

Firma Cicero gefunden werden. Nach gut einer Stunde Diskussion hatten wir ein Ergebnis: Abstimmungsverhältnis 8:7 - gegen eine Klageeinbringung. An dieser Stelle sei angemerkt, dass Entscheidungen im Gemeinderat nicht immer meine persönliche Überzeugung widerspiegeln. In Sachen Tiefgarage war der große Ärger für mich verständlich, weil die Schrankenanlage trotz unzähliger Eingriffe einfach nicht funktionieren wollte. Zu oft ist der Zentralrechner ausgefallen. Versäumnisse im Vorfeld wurden mir vorgeworfen. Am 15. Februar hat es dann im Amt eine Zusammenkunft aller involvierten Fachleute gegeben, um der Fehlerquelle endlich auf den Grund zu gehen. Nun können wir den problemlosen Betrieb gewährleisten. Weitere Tagesordnungspunkte: • Einstimmig beschlossen wurde die Neuerlassung eines Bebauungsplanes im Bereich der GP 1337/2 (Tuxerstraße – Amor Vitus). Einen Erlassungsbeschluss gab es ebenso für den Bebauungsplan in der Einfahrt Mitte (Dengg Elke – hinter dem Postgebäude). Dieser Tagesordnungspunkt gab Anlass zur Diskussion. Nachdem mehrmals Bedenken aus der Nachbarschaft - zum Beispiel wird ein vermehrtes Verkehrsaufkommen vermutet - im Gemeinderat besprochen wurden, war das Abstimmungsverhältnis 9:6. Parallel zu den Gemeinderatssitzungen gibt es andere Brennpunkte, wie zum Beispiel: Das

chaotische Parken hinter bzw. vis-à-vis dem Waldcafe. Das werden wir auch in den Griff bekommen. Nach der Saison wird dort mit baulichen Maßnahmen begonnen, um einen ordentlichen, sauberen, längsgeführten Parkstreifen zu errichten. Für diese nutzerfreundliche Gestaltung haben wir einen Budgetposten in der Höhe von € 32.000,- reserviert. Für unsere Bergrettung wird es folgende Neuerungen geben: Am Heli Port entsteht in Zusammenarbeit mit meinen Bürgermeisterkollegen aus der Nachbarschaft, Andreas Schösser und Roy Knaus (Herzlichen Dank an euch!) eine neue Garage, um das Bergrettungsauto abzustellen. Ebenso wird es neue Stellplätze für die Einsatzkräfte geben. Auch auf Höhe des Roten Kreuzes entstehen neue Parkplätze, die für unsere Bergrettung reserviert werden (zusammen in Summe ca. € 60.000,-). Hier haben wir bereits im Herbst 2017 begonnen. Jetzt im Frühjahr wird diese Parkmöglichkeit in Zusammenarbeit mit Rosmarie Lechner und Hans Gasser (Zillerregulierung) fertiggestellt und ordentlich bepflanzt. Euch beiden danke ich ebenfalls. Verkehrstechnisch werden nicht nur neue Stellplätze errichtet, sondern auch das Thema Sicherheit und Geschwindigkeit auf unseren Dorfstraßen ist bedeutsam. So haben sich Verantwortliche getroffen, um nachstehende Themenbereiche verstärkt anzugehen: • Bald kommt in Laubichl Richtung Brandberg Tunnel (Cicero-Kreuzung) ein Kreisverkehr – geschätzter finanzieller Aufwand: € 400.000,-. Diese Maßnahme ist aus meiner Sicht unaufschiebbar, da dieser Punkt sicherheitstechnisch zu den gefährlichsten im Bezirk Schwaz zählt. Hier können wir nicht mehr warten. • Mit sieben weiteren LED-Lampen an der B169 (Höhe Unterführung Laubichl, Kreuzungsbe-

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

reich B169 und Brandbergstraße und zwischen Limonaden Eder und Knauer.Möbelhandwerk) haben wir diese Straße komplett durchgehend mit energiesparenden Lampen ausgestattet bzw. ist die Umstellung von Natrium-Dampf-Lampen auf sparsame und effiziente LED-Lampen gelungen. Diese neuen Beleuchtungen sind eine Kombination von Funktionalität und neuester Technik. Für diese Position geben wir € 7.000,- aus. Geringere Summen aus dem Finanztopf, die wir ausgegeben haben, sind ebenso erwähnenswert: Mit einer Subvention von gut € 600,- hat die Marktgemeinde den Verein EKiZ unterstützt. Mit diesem Betrag werden fehlende Einrichtungsgegenstände für den neuen EKiZ-Raum im Sozialzentrum erworben, die unseren Kleinsten zugutekommen. Daneben haben wir auf Anregung einer Mitbürgerin einen Handlauf zwischen dem Tennisplatz und dem Schwimmbad anbringen lassen. Letztlich möchte ich noch einen Hinweis geben: Nach wie vor gibt es die Möglichkeit, sich Gem2go herunterzuladen. Mit dieser App wird der Gemeindebürger automatisch über Neuerungen im Bereich Gemeindegeschehen informiert. Wieder ein Schritt in Transparenz. Sollte irgendeine obenstehende Auskunft unzureichend sein, sind wir im Gemeindeamt jederzeit bereit, offene Fragen zu beantworten (05285/64000). Meine Handynummer: 0664/3532136. Mit dankenden Grüßen für die vielen positiven Momente, die rund um unsere schöne Gemeinde passieren, wünsche ich noch all jenen, die sich einen Fastenvorsatz genommen haben – gutes Gelingen und einen guten Start in den Monat März. Eure Bürgermeisterin, Monika Wechselberger


2018

GRATULATIONEN

ZILLERTALER GEMEINDEGESCHEHEN

PV-Ortsgruppe Mayrhofen

Wanderung ins „Schianachtal“ Schneeschuhwanderung Kleiner Gamsstein (1924 m) Die Wanderung am Freitag, den 23. Februar, war im wahrsten Sinne des Wortes „schiane“! Frühmorgens benützten wir den Linienbus nach Gerlos. Nach vielen trüben Tagen mit Schneefall war es eine willkommene Überraschung, dass uns die Sonne ins Gesicht schien und den 14 Teilnehmer/-Innen mit Wanderführer Walter angesichts der herrlichen tiefverschneite Landschaft das Herz aufgehen ließ. Durch das ganze Tal führt neben dem Wanderweg auch eine Langlaufloipe.

An der Lackenalm wanderten wir vorerst vorbei bis zur Issalm, und die Sommerwanderung über die Stackerl Alm zum Kirchspitz und zum Arbiskogel am Gerlosstein haben wir in unserem Kopf gespeichert. Zurück ging es dann aber zur Stärkung in die „Lackenalm“, wo wir freundlich und gut bewirtet wurden. Im Post-Cafe in Zell am Ziller ließen wir den Tag gemütlich ausklingen. Walter und Erika

21

MAYRHOFEN GRATULIERT Die Marktgemeinde Mayrhofen gratuliert: am 06. März

Frau Sigrid Wildauer, Am Marktplatz 217, zur Vollendung des 80.;

am 08. März

Frau Anna Sturzeis, Oberkumbichl 891, zur Vollendung des 95.;

am 09. März

Frau Christine Geisler, Hollenzen 95, zur Vollendung des 65.;

am 11. März

Herrn Oswald Hotter, Ahornstraße 881, zur Vollendung des 80. Lebensjahres

Herzlichen Glückwunsch!

DIE SCHÜTZENKOMPANIE MAYRHOFEN GRATULIERT Am Montag, den 26.Februar, konnte unser Oberleutnant Günther Wildauer seinen 60. Geburtstag feiern, unter den zahlreichen Gratulanten war auch der Ausschuss der Schützenkompanie. Hauptmann Gerhard Biller und Obmann Wilhelm Rauch bedankten sich beim Jubilar für seinen Einsatz für die Kompanie. Seit 18 Jahren als Hauptmann-Stellvertreter ist Günther ein prägender Bestandteil unserer Kompanie. Der Ausschuss bedankt sich bei Günther für die Einladung und wünscht sich noch viele gemeinsame Ausrückungen mit unserem Kameraden. Schützenkompanie Mayrhofen

PV-Ortsgruppe Mayrhofen

PV-Wandergruppe II Am Dienstag, den 6. März 2018 starten wir zu einer lohnenden Schneeschuhtour auf einen netten Aussichtsgipfel. Ausgangspunkt ist der Parkplatz in Hochfügen. Zuerst auf der Loipe bis zur Maschentalalm und weiter über offenes Gelände zum Gipfel. Bis zur Maschentalalm (nicht bewirtschaftet) wäre auch eine Wanderung ohne Schneeschuhe möglich (ca. 1 Stunde). Gesamtgehzeit der Wanderung etwa 3 Stunden.

Damit wir Fahrgemeinschaften bilden können, ist eine Anmeldung bei Obfrau Erika Gredler bis Sonntag, 04. März 2018 – Tel. 0650 44 22 762 erforderlich. Treffpunkt und Abfahrt Bahnhof Mayrhofen um 08.40 Uhr. Die Wanderung findet nur bei gutem Wetter statt! Erika und Walter freuen sich wieder auf eine nette Wandergruppe.

Weitere Information der PV-Ortsgruppe Mayrhofen Die PV-Frühlingsfahrt „Genuss am Berg und See“ – Vorarlberg-Schweiz (30. April bis 03. Mai 2018) ist ausgebucht!

07.30 Uhr beim Marktgemeindeamt Mayrhofen.

Abfahrt: 30. April 2018 um

Obfrau Erika Gredler

Steglach Friedl Die Kilogramm sind nicht zu wiegen, die er getragen hat die Milch ist nicht zu eichen, die er gemolken hat das Menschsein ist zu messen für all sein irdisch Tun es danken all die Deinen, du darfst im Himmel selig ruhen Auch ich, ich durfte mit ihm heuen als Hüterbub im Stillupphaus drum klingt das hohe Lied der Heimat dir dankend in die Ewigkeit hinaus -

Achtung: Unbedingt SZ-TShirts mitnehmen!

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Erwin

bez. Anz. i


22

ZILLERTALER GEMEINDEGESCHEHEN

KOPF FESTE INSERATE DER SOLLWOCHE MAN FEIERN, WIE SIE FALLEN

GEBURTSTAGE IN MAYRHOFEN Am vergangenen Wochenende konnte die Marktgemeinde zwei Bürgerinnen zum vollendeten 80sten Lebensjahr und einer Frau zum 90er gratulieren und alles Gute wünschen. Das erste Geburtstagskind besuchten wir – aus dem Gemeinderat mitgekommen ist Franz Josef Eberharter – am Samstag, den 24. Februar, in Dorf Haus. Frau Getrud Saurwein ließ sich mitten in ihrer Familie und mit ihren Freunden und Nachbarn hochleben. Dabei sorgten vor allem Sohn Martin und Freundin Andrea für eine flotte und sehr freundliche Bedienung der Gäste. Man hat kaum Platz genommen, schon wurde einem ein Gläschen Sekt zur Feierstunde in die Hand gedrückt. Aus einem üppigen Kuchenbüffet – von Sachertorte bis Cremeschnitten – konnte gewählt werden. Ein angenehmer Augenblick, zuzusehen, wie sich Leute einfinden, um zusammen zu feiern, zu lachen und sich schöne Begebenheiten aus der Vergangenheit zu erzählen. Die nächste „Stehre“ hatten wir dann am Wahlsonntag, im Rauchenwald. Dort feierte Frau Ruth Kröll Geburtstag. Der kleine Gabentisch bog sich bereits mit Geschenken und er war dekoriert mit allerlei frühlingshaften Details, die eine fröhliche Festlichkeit verkündeten. Auch die Tochter Andrea und Sohn Jens waren aus Deutschland angereist, um gebührend feiern zu können. Und da aller guten Dinge drei sind, gratulierte die Marktgemeinde noch Frau Maria Rieser (Glockenstuhl) zur Vollendung ihres 90ers. Ein sehr schöner Termin, den man natürlich nicht auslassen sollte. Da unsere Jubilarin aber nicht die große „Feirerin“ ist, ist die Festlichkeit auch im kleinen Rahmen geblieben. Und so feierte Maridl im Kreise ihrer Familie. Dabei fielen besonders die jungen „Kellner“ auf – die Urenkel Lukas und Luis bedienten die Gratulanten vortrefflich. Bravo! An dieser Stelle dankt die Marktgemeinde herzlich für die sehr freundliche Aufnahme und für die großzügige Bewirtung. Allen Geburtstagskindern wünsche ich auf diesem Wege noch einmal das Allerbeste und vor allem viel Frohsinn und Gesundheit. Eure Bürgermeisterin, Monika Wechselberger

STELLENAUSSCHREIBUNG Die Marktgemeinde Mayrhofen ist seit dem Jahre 1947 Herausgeberin der wöchentlich erscheinenden Zeitschrift „Zillertaler Heimatstimme“ mit einer Auflage von 6.000 Stück und rund 24.000 Lesern. Aufgrund der Neuorientierung dieses traditionellen Blattes mit geänderter Organisationsstruktur gelangt gemäß Beschluss des Gemeindevorstandes als Pressebeirat vom 25. Jänner 2018 die Stelle einer/eines

Redakteurin / Redakteurs (print / online) im Ausmaß von 40 Wochenstunden mit sofortiger Wirkung zur Nachbesetzung. Dieses Vollbeschäftigungsverhältnis erfolgt zu Beginn auf Basis als „freier Mitarbeiter“ mit Bürositz im Gemeindeamt. Nach entsprechender Einarbeitung und Arbeitserfolg kann mit separatem Gemeinderatsbeschluss die Übernahme in ein öffentlich-rechtliches Vertragsverhältnis entstehen. Das Dienstverhältnis ist vorläufig mit einem Jahr befristet. Aufgaben • Schwerpunkt-/Themenplanung in Abstimmung m.d. Gemeindeführung • Inhaltliche Recherche • Verfassen, Redigieren von Beiträgen • Enge Abstimmung mit Grafik/Layout bzw. Druckerei • Inserentenanwerbung bzw. Anzeigenverkauf Anforderungen • Sehr gutes schriftliches Ausdrucksvermögen • Erfahrung im Umgang mit CMS-Systemen (Wordpress, Typo3, etc.) • Kenntnisse rund um SEO, Social Media etc. • Projektmanagement-Fähigkeiten Profil • Freude am Schreiben und Gespür für gute Geschichten („Storytelling“) • Breites Interessensspektrum am lokalen Geschehen (Politik, Sport, etc.) • Qualitätsbewusst, lösungsorientiert und effizient • Sorgfältiges, akkurates und eigenverantwortliches Arbeiten • Kommunikationsstärke

Gerda Sauerwein genießt ihre Feier und freut sich über die zahlreichen Gratulanten

Wir bieten • angenehmes Betriebsklima • freie Zeiteinteilung • abwechslungsreiche Tätigkeit Die Entlohnung erfolgt auf Basis des Entlohnungsschemas nach Gemeinde-Vertragsbedienstetengesetz 2012, LGBl. Nr. 119/2011 in der geltenden Fassung und beträgt brutto € 2.600,-- pro Monat. Auf § 2 des Gemeinde-Gleichbehandlungsgesetzes 2005 in Verbindung mit § 7 des LandesGleichbehandlungsgesetzes 2005 wird hingewiesen.

Jubilarin Ruth mit Gatten Paul und Bürgermeisterin Monika Wechselberger

Wenn Sie Interesse an dieser Stelle und vorzugsweise schon Erfahrung in diesem Berufssegment haben, senden Sie Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen bis spätestens Freitag, 9. März 2018 um 12 Uhr per E-Mail an gemeinde@mayrhofen.tirol.gv.at oder geben Sie diese in einem verschlossenen Kuvert mit der Aufschrift „Bewerbung Redakteur Heimatstimme“ direkt im Marktgemeindeamt (1. Stock / Amtsleitung) ab.

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

09


2018

ZILLERTALER GEMEINDEGESCHEHEN – EIN RUNDBLICK VON TUX BIS STRASS

Das EKiZ Mayrhofen möchte DANKE sagen Das Eltern-Kind-Zentrum Mayrhofen durfte die neuen Räumlichkeiten im Sozialzentrum Mayrhofen ab Mitte Februar beziehen. In diesem Zuge möchten wir unseren Dank aussprechen. Danke an das Sozialzentrum Mayrhofen, dass wir die Räumlichkeiten zur Verfügung gestellt bekommen. Danke an die Marktgemeinde Mayrhofen für die Unterstützung bei der Anschaffung von kindgerechten Möbeln und Geschirr. Danke an die Sparkasse Mayrhofen, welche uns bei der Beschaffung der neuen Bodenmatten und Sitzpölster geholfen haben. Danke an den Alpenverein Mayrhofen für die langjährige Nutzung der Räumlichkeiten. Danke an die ErlebnisSennerei Mayrhofen für die ganzjährige Unterstützung in vielerlei Belangen wie Jause, Ausflüge und Bastelmaterialien! Danke an alle, welche uns bisher und auch weiterhin so tatkräftig unterstützen. Ohne euch wäre vieles nicht möglich, und wir könnten den Müttern mit ihren Kindern nicht so tolle Vormittage bieten! Das EKiZ Team Caro, Tina, Martina, Lisa und Isabella

23

Ökumenischer Weltgebetstag in der Pfarrkirche Stumm, am Samstag, 03. März um 19.30 Uhr Herzliche Einladung an ALLE im Tal zur Feier des Weltgebetstages. Dieses Jahr haben die Frauen aus SURINAM die Liturgie vorbereitet. Dieses Land in Südamerika zeigt seine Schönheit mit dem tropischen Regenwald und einer unglaublichen Vielfalt an Pflanzen und Tieren. Für die Frauen aus Surinam lag es daher nahe, die Schöpfungsgeschichte Gen 1, 1-31 in das Zentrum der Liturgie zu stellen. „Gottes kostbares Geschenk“ betitelt das Bild der Gottesdiensteinladungen. Gottes Schöpfung ist sehr gut! Die Sorge um den gemeinsamen Lebensraum betrifft uns alle. Deshalb lädt uns der Weltgebetstag 2018 aus Surinam dazu ein, nachzudenken, den Lebensstil zu ändern und in die Tat umzusetzen, dass Gottes Schöpfung auch in Zukunft für die nächsten Generationen sehr gut bleibt. Somit die herzliche Einladung zum Besuch dieses besonderen Gottesdienstes in Stumm. Damit reihen wir uns ein in die weltweite Gebetsverbindung an diesem Tag. Das ist doch ein wunderbarer Gedanke! Angelika Schellhorn, kfb Regionalleiterin

Ramsau

Kameradschaften Tirol kürten Meister Grill-Pool-Challenge Heiß-kalt geht es immer her bei den vielen abgehaltenen Grill-Pool-Challenges, die zur Zeit „in“ sind und durch zahlreiche Betriebe und Unternehmen geistern. Dass dabei meistens auch für einen guten Zweck gespendet wird, freut uns vom Tuxer Vorsorgefonds besonders, und wir bedanken uns ganz herzlich beim Pistenteam Eggalm für die Spende von € 350,-

Die Kameradschaft Alpbach richtete die 32. Landesskimeisterschaft des Tiroler Kameradschaftsbundes in Inneralpbach aus. Die Teilnehmer der Kameradschaft Hippach waren wieder sehr erfolgreich. Mit Patrik Schiestl stellten sie zum wiederholten Mal den

Tagessieger. In der Mannschaftswertung belegte Hippach hinter Alpbach den hervorragenden 2. Platz. (Schiestl Patrik, Troppmair Lukas, Hollaus Lukas) Der Ausschuss der Kameradschaft Hippach gratuliert seinen erfolgreichen Skifahrern herzlichst.

Patrik Schiestl und Martina Moser waren die Schnellsten, die Preise überreichten LR Hannes Tratter, Bürgermeister Markus Bischofer und Bezirksobmann-Stv. Herbert Rupprechter (hinten v. l.)

Scheckübergabe von Georg Gredler und Patrik Stock an Obfrau Anneliese Erler

ZILLERTALER HEIMATSTIMME


24

ZILLERTALER GEMEINDEGESCHEHEN – EIN RUNDBLICK VON TUX BIS STRASS

09

Zell am Ziller

Generationennetzwerk

DANKE Wir bedanken uns bei allen, die unseren 50. Hochzeitstag mitgefeiert und uns mit Glückwünschen und Geschenken bedacht haben; besonders bei der Gemeinde Schwendau mit dem Bürgermeister und der Stellvertreterin, den Schützen, dem Kameradschaftsbund, dem Seniorenclub sowie dem Team vom Hotel Neuwirt für die vorzügliche Verpflegung. Thomas und Martha Monai bez. Anz. i

Die Ramsauer Kids sagen „DANKE“ Unsere Skiwoche im Jänner war wieder einmal ein Highlight mitten im Kindergartenjahr. Die Skilehrer der Skischule Schiestl brachte den Kindern so einiges auf ihren zwei Bretteln im Schnee bei. Heuer dürfen wir auch erstmals unser Können jeden Freitag aufs Neue wiederholen und Neues dazulernen. Ein herzliches Danke dafür gebührt der Gemeinde Ramsau für die finanzielle Unterstützungung sowie den Skilehrern für ihre Arbeit und Geduld.

KEINE ANGST VOR TABLET, SMARTPHONE UND COMPUTER – das beweisen die vielen Besucher der COMPUTERIA in Zell am Ziller! Jeden Donnerstagnachmittag gibt es von 15 – 17 Uhr im Festsaal des Wohn- und Pflegeheims Zell am Ziller einen gemütlichen Computertreff. Man kann seine bereits erworbenen Computerkenntnisse vertiefen oder sich als Neueinsteiger die digitale Welt zunutze machen. Betreut werden die Besucher von sehr kompetenten freiwilligen Helfern, die individuelle und professionelle Unterstützung geben und sich nach dem Lerntempo und den Bedürfnissen der Anwender richten. An dieser Stelle geht ein großer Dank an alle Helfer der Computeria.

Die COMPUTERIA – der Name setzt sich zusammen aus Computer u. Cafeteria wird ihrem Namen mehr als gerecht, denn inzwischen hat sich dieses Angebot zu einem interessanten sowie gemütlichen Treffen unter Gleichgesinnten entwickelt. Finanziell unterstützt wird die Computeria vom Land Tirol. Sie ist ein Gemeinschaftsprojekt des Wohnund Pflegeheims Zell am Ziller mit dem Generationennetzwerk Zell am Ziller. Das Generationennetzwerk Zell am Ziller und die freiwilligen Helfer freuen sich auch in Zukunft auf viele Besucher in der Computeria in Zell. Kostenlos, keine Anmeldung nötig, individuelle Betreuung! Infos unter 0664/2111734.

Vampire, Hexen und Co feierten am Unsinnigen Donnerstag, was das Zeug hielt. Natürlich lies das fleißige Mitmachen dann die Bäuchlein so richtig knurren. Da kamen Chicken Nuggets und Pommes gerade richtig. Danke Hansjörg Eder (Hotel Eder) für die überaus leckere Faschingsjause.

GERLOSBERG GRATULIERT Frau Elise Hauser, „Moikl Lisl“, wohnhaft in Gerlosberg 40, feiert am 2. März ihren 96. Geburtstag. Die Gemeinde Gerlosberg wünscht der Geburtstagsjubilarin auf diesem Wege alles Gute und viel Gesundheit.

ZILLERTALER HEIMATSTIMME


2018

GRATULATIONEN

ZILLERTALER GEMEINDEGESCHEHEN

ROHRBERG GRATULIERT

Herzlichen Dank!

Maier Rosa - 85 Maier Rosa, 6280 Rohrberg 50, feierte ihren 85. Geburtstag. Die Gemeinde gratuliert der Jubilarin recht herzlich und wünscht ihr noch viele schöne Jahre im Kreise ihrer Familie.

Der „Gesundheits- und Sozialsprengel Stumm und Umgebung“ bedankt sich herzlich bei den Bäuerinnen von Kaltenbach und Emberg. Seit zehn Jahren lassen diese Frauen jährlich dem Sprengel eine äußerst großzügige Geldspende zukommen. Heuer schlossen sich auch noch Maria und Martin Kircher den Bäuerinnen an. Selbst gefertigte Zirbenherzen boten sie um eine freiwillige Spende an. Den Erlös erhielt auch der Sprengel. Ein aufrichtiges "Vergelt's Gott" für die großartige Zuwendung! Immer wieder zeigen sich auch Firmen gegenüber den hauptund ehrenamtlichen Mitarbeiter/-Innen sehr aufmerksam: So spendierte der "Zillertaler Bergsenn" (Ried) allen ehrenamtlichen Mithelfern zu Weihnachten ein Körbchen mit einem reichen Käsesortiment. Die „Gärtnerei Kerschdorfer“ (Stumm) hatte jeder hauptamtlichen Mitarbeiterin einen Weihnachtsengel geschenkt und unseren Klienten einen Weihnachtsgruß.

KALTENBACH GRATULIERT Die Gemeinde Kaltenbach gratuliert herzlichst:

DANKE den beiden Firmen für ihre anerkennende Aufmerksamkeit.

Frau Veronika Leo zum 93. Geburtstag am 21. Februar

RIED-KALTENBACH GRATULIERT

Jäger Franz - 90

Herrn Friedrich Hörhager zum 85. Geburtstag am 23. Februar Wir wünschen den Jubilaren alles Gute für die Zukunft, Gesundheit, Glück und Harmonie! Mit freundlichen Grüßen Klaus Gasteiger

Am 20. Februar konnte Herr Franz Jäger mit seiner Familie und seinen Freunden in guter Rüstigkeit seinen 90. Geburtstag feiern. Auch Bgm. Hansjörg Jäger überbrachte die herzlichsten Glückwünsche seitens der Gemeinde Ried. Bgm. Jäger würdigte die Leistungen des Jubilars für die Gemeinde Ried und überreichte ein Ehrengeschenk. Mögen dem Geburtstagskind noch viele weitere gesunde

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

und glückliche Lebensjahre beschieden sein.

Bürgermeister Hansjörg Jäger, Franz Jäger

25


26

ZILLERTALER GEMEINDEGESCHEHEN – EIN RUNDBLICK VON TUX BIS STRASS

09

Ried-Kaltenbach

Aktion Fastensuppe

Skikurs Kindergarten Stumm Wir wollen uns recht herzlich bei der Skischule Optimal für den reibungslosen Ablauf unserer Skiwoche 2018 bedanken. Ein besonderer Dank gilt dem Skischulleiter Toni Wurm und dem gesamten Skilehrer/-innen-Team für die hingebungsvolle und engagierte Arbeit. Der krönende Abschluss für alle 60 Kinder vom Kindergarten Stumm war das Skirennen, bei dem es nur Sieger und Gewinner gab. Ebenso möchten wir uns bei der Familie Schultz für die kostengünstige Verpflegung und bei den Eltern, die in der Talstation behilflich waren, bedanken. Belinda Metzger (Kindergartenleiterin)

Die Pfarre Ried-Kaltenbach veranstaltet seit vielen Jahren traditionell die „Aktion Fastensuppe“, bei der am 1. Fastensonntag zahlreiche Besucher ins Pfarrheim nach Ried kommen. Die verschiedenen Suppen, die dabei zur Auswahl stehen, finden jedes Jahr großen Anklang. So wurden auch heuer wieder rund 150 Liter davon

weitergegeben. Viele Besucher nahmen auch das Angebot an, sich die Suppen - für die Familien - mit nach Hause zu nehmen. Die freiwilligen Spenden von rund € 950.- der „Aktion Fastensuppe“ kommen wie immer caritativen Zwecken in unseren Pfarren zugute. Ein herzliches VERGELT’S GOTT an alle Spender!

mit ihrem Team vom Kindergarten Stumm

BRUCK AM ZILLER GRATULIERT

Gertraud Huber - 80 Am 17. Februar konnte Frau Gertraud Huber ihren 80. Geburtstag feiern. Natürlich ließen es sich auch Pfarrer Mag. Erwin Mayer, Bgm. Alois Wurm und Bgm.-Stv. Roland Fankhauser nicht nehmen, der Jubilarin recht herzlich zu gratulieren und ihr weiterhin viel Glück und Gesundheit zu wünschen.

SPRUCH DER WOCHE

Ich komme eigentlich nie zu spät, die anderen haben es bloß immer so eilig. Marilyn Monroe, amerik. Schauspielerin

TAFEL UDERNS Ausgabeöffnungszeiten jeden Freitag von 15.00 bis 17.00 Uhr Tafel Uderns im Caritaszentrum Fällt der Freitag auf einen Feiertag, findet die Ausgabe bereits am Donnerstag statt.

Bgm. Alois Wurm, Jubilarin Gertraud Huber, Pfarrer Mag. Erwin Mayer, Bgm.-Stv. Roland Fankhauser (v. l.)

ZILLERTALER HEIMATSTIMME


SPORT

27

Schützengilde Mayrhofen

Trabrennen

Bezirksmeisterschaft Luftgewehr Big Bisou siegt erneut stehend frei - Schützenbund Schwaz Als Saisonabschluss fand am 25. Februar die Bezirksmeisterschaft Luftgewehr stehend frei auf dem Schießstand der Schützengilde Jenbach-Buch statt. Unter Leitung von Bezirkssportleiter Andreas Schöler nahmen 40 Schützinnen und Schützen der Altersklassen Junioren bis Senioren 3 teil. In der Mannschaftswertung holte Mayrhofen 1 Bronze hinter Zell am Ziller und Sieger Fügenberg 1. Bei den Junioren erzielten Daniela Wilmosch und Dominik Baliko ebenfalls einen dritten Platz, bei den Männern gab es Silber für Michael Tipotsch hinter Bezirksmeister Andreas Schöler von der SG Kaltenbach. In der Klasse

Senioren 1 gewann Leopold Ortner von der SG Tux vor Hansjörg Geisler, Patrik Wilmosch und Reinhold Mauerhofer. Im Finale zeigte Lisa Ungerank von der SG Zell am Ziller Nervenstärke und wurde Meisterin aller Klassen vor Thomas Fankhauser und Andreas Thum von der SG Fügenberg. Weitere Informationen, Bilder und Ergebnisse auf www. sg-mayrhofen.at Die Schützengilde Sparkasse Mayrhofen bedankt sich bei der SG Jenbach-Buch für die gelungene Veranstaltung, gratuliert allen Schützen zu den guten Leistungen und wünscht weiterhin "Gut Schuss"!

Bronze: Mannschaft Mayrhofen 1 mit Hansjörg Geisler, Dominik Baliko & Michael Tipotsch

Beim letzten Rennen der heurigen Schlittensaison siegte am vergangenen Wochenende der 7-jährige braune Wallach Big Bisou im Besitz von Franz Josef Gruber aus Aschau. Gleich nach dem Start übernahm der Wallach die Spitze, legte ein sehr schnelles Tem-

Erfolgreicher Kletterwettkampf für Andreas Summerer ÖAV

Der Pferdesportverein Mayrhofen gratuliert Besitzer und Fahrer zum Sieg.

Fun und Action

Snake Run Battle Bereits zum vierten Mal findet am Sonntag, 11. März, im Action-Park Kreuzwiese in Zell am Ziller der Snake Run Battle statt.

Sieg im Tirol Cup

po vor und gewann überlegen dieses Schlittenrennen. Big Bisou wurde wiederum von Mario Zanderigo zum Sieg gefahren.

Der Snake Run ist eine Strecke mit Steilkurven, Hügeln, einer 360 Grad Kurve mit Tunnel, Dropdown uvm. Außerdem werden speziell für den Snake Run Battle noch einige zusätzliche Hindernisse in die Strecke eingebaut. Gefahren wird in verschiedenen Kategorien - der Schnellste gewinnt.

Am Samstag, den 24. Februar, holte sich Andreas Summerer beim Tirol Cup in der Kategorie Vorstieg in Reith im Alpbachtal den 1. Platz in der Klasse U12. Herzlichen Glückwunsch! ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Zu gewinnen gibt es tolle Preise der Zillertal Arena, K2 Skis und K2 Snowboards, GoPro, Gloryfy unbreakable, Uniqueparks uvm. Für Verpflegung und Musik ist bestens gesorgt. Die Anmeldung erfolgt vor Ort, Mindestalter: Jahrgang 2008, Teilnehmer unter 18 Jahren nur mit Unterschrift der Eltern/Erziehungsberechtigten. Ablauf: 9.30-10.30 Uhr Registrierung, 10.30-11 Uhr Streckenbesichtigung, 11-13 Uhr Rennen und anschließend Siegerehrung. © Zillertal Arena

2018


28

SPORT

09

WSV-Tux

Tuxer Meisterschaft Alpin 2018

Große Spannung unter den 130 Teilnehmern bei der Preisverteilung

Trotz arktischer Kälte waren bei der diesjährigen Tuxer Meisterschaft nicht weniger als 130 Teilnehmer am Start – absoluter Rekord! Das Rennen begann mit einer leicht verkürzten Strecke für die Zwergerlklassen, ehe das Rennen dann auf der FIS-Strecke „Lattenalm“ so richtig losging. Auf der per-

fekt präparierten Strecke zeigten Jung und Alt spitzenmäßige Leistungen, alle waren mit Freude und Spaß dabei. Tuxer Meister wurden auch dieses Jahr wieder Mader Martina und Geisler Andi. Herzliche Gratulation! Im Anschluss an die Preisverteilung fand dann die Verlosung der Tombolapreise

Die Tuxer Meister Geisler Andi und Mader Martina

für die mehr als 50 Familienteams statt. Danke den Tuxer Sportgeschäften Insider, Intersport, Sport Nenner und Tuxer Sporthaus sowie den Gastronomiebetrieben Alpenrose, Swings, La Rustica, Berggasthaus Eggalm und Pizzeria Platz‘l für ihre Großzügigkeit. Großes Dankeschön auch der Zillertaler Gletscherbahn/

WSV-Tux

Eggalmbahnen für ihre Unterstützung sowie die perfekte Präparierung der Rennpiste. Vergelt’s Gott natürlich auch allen Helfern, die dazu beigetragen haben, dass die Tuxer Meisterschaft 2018 so perfekt ablief. Berichte, Ergebnisse und Fotos gibt’s wie immer unter www.wsvtux.at

Tolle Ergebnisse der Langläufer bei ÖM und Achenseelauf Am vergangenen Wochenende (22. - 25. Februar) fanden die Österreichischen Schüler und Jugendmeisterschaften in Saalfelden statt. Beim klassischen Rennen am Samstag konnten Livia und Katharina Pertl jeweils die Silbermedaille in den Schülerklassen gewinnen. Paulina Erler belegte den 7. und Felix Erler den 12. Platz in der U18 Klasse. Bei den Staffelrennen am Sonntag schlugen wieder die Geschwister Livia und Katharina Pertl zusammen mit Vanessa Hintner zu und gewannen mit der Staffel Tirol

1 die Silbermedaille. Paulina Erler belegte mit ihrer Staffel den 5. Rang und Felix Erler lief mit der Staffel Tirol 2 auf den 7. Platz. Auch die Volksläufer waren beim Achensee 3-Täler-Lauf am Sonntag im Einsatz. Alfred Bidner skatete im 15 km Bewerb auf den 7. Gesamtrang. Simon Hochmuth lief über die 30 km Skatingdistanz auf den guten 12. Gesamtrang (1. Pl. Ak1) und Hannes Fankhauser wurde gesamt 24ter (7. Pl. AHK) Gratulation allen Läufern! Ergebnisse und Fotos unter www.wsvtux.at ZILLERTALER HEIMATSTIMME


2018

SPORT

29

Sektion Skilauf des Sportvereins Aschau im Zillertal

Alpine Vereinsmeisterschaft und Dorfmeisterschaft als Parallel-Nightrace ausgetragen

Kinder - und Vereinsmeister

Nightrace

Ein großer Ski-Event der Sektion Skilauf des Sportvereins Aschau im Zilleral fand am Samstag, 17. Februar, bei feucht-winterlichen Verhältnissen statt. Die Alpine Vereinsmeisterschaft, ein Parallel-Finale und die Dorfmeisterschaft wurden am Skilift Aufenfeld als Parallel-Nightrace ausgetragen. Der gesetzte Favorit Christian Daum kristallisierte sich am Ende als Sieger in allen drei Bewerben heraus. Bei der Alpinen Vereinsmeisterschaft wurden heuer 56 Starter gemeldet. Der Riesenslalom in zwei Durchgängen konnte heuer erstmals wieder am beschneiten Dorflift in Aufenfeld durchgeführt werden. Die Pistenverhält-

nisse waren Dank den Bemühungen der Familie Fiegl bestens und alle Teilnehmer konnten unfallfrei die Strecke bewältigen. Den Titel der Kindermeisterin holte sich Emma Schiestl (36,96), Kindermeister wurde Lukas Bischofer (35,60), Schülermeister Matthias Spitaler (35,51). Als Vereinsmeisterin ging Christina Fankhauser (35,28) hervor, als Vereinsmeister Christian Daum (29,48). Erfolgreiche Dorfmeisterschaft Bei der anschließenden 21. Dorfmeisterschaft wurde ein Parallel-Nightrace mit Mannschaftswertung durchgeführt. Mit 116 gemeldeten Teilnehmern erwies sich dieses Rennen heuer als erfolgreiche Idee. Die Rennen mit

Sieger Dorfmeisterschaft

bestenfalls 16 Sekunden Laufzeit waren geprägt von knappen Duellen und einer Schanze in der Mitte, die die Läufer forderte. Die beleuchtete Piste bei diesem Nightrace, die perfekt organisierten Verköstigungsstände und ein professionell klingender Platzsprecher machten diese Veranstaltung zu einem gelungenen Event des Aschauer Sportvereins. Die 16 schnellsten Rennfahrer der Dorfmeisterschaft konnten sich noch um den Titel des Parallelmeisters duellieren. In das Finale beim Parallelrace schafften es Christian Daum und Gerhard Spitaler, die mit sensationellen, sich steigernden Läufen den Zuschauern spannende Duelle lieferten, aus denen Christian Daum (31,67)

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

schließlich vor Gerhard Spitaler (32,24) als Parallelmeister hervorging. Bei der Dorfmeisterschaft wurde noch ein Dartspiel angehängt, bei dem man die Mannschaftszeiten durch den geworfenen Dartpfeil verbessern oder verschlechtern konnte. Den 1. Platz (Stammtisch 100 % mit der Zeit 1:43,10) errangen Johann Emberger, Friedl Eberharter und Manfred Eberharter. Platz zwei (FC Aschau II mit der Zeit 1:45,66) belegten Tobias Bischofer, Frank Wechselberger und Benjamin Leitner. Auf dem dritten Platz (Sportverein II mit der Zeit 1:46,17) landeten Matthias Bischofer, Julian Spitaler und Gerhard Spitaler.


30

SPORT

09

U10 Tiroler Hallen-Nachwuchsmeisterschaft 2018

Sensationeller 4. Platz der SVg Mayrhofen

Die erste Runde der Tiroler Hallen-Nachwuchsmeisterschaft am 21. Jänner begann für unsere U10 sehr erfolgreich mit drei Siegen und einer Niederlage. In der dadurch erreichten zweiten Runde am 03. Februar gewann unsere Mannschaft ebenso drei der vier Spiele und schaffte den sensationellen Finaleinzug. Im Anschluss der zweiten Runde war unsere Mannschaft bei

Bettina und Hermann Pramstaller im Restaurant LaVita zum Pizzaessen eingeladen. Wir bedanken uns recht herzlich für eure Unterstützung. ,,Die Qualifizierung für das Finale war für uns schon ein Riesenerfolg‘‘, so die Trainer Sebastian Eberharter und Friedl Fankhauser. Das Finalturnier mit den sechs besten U10 Mannschaften Tirols

Belohnung für fleißiges, erfolgreiches Training: Pizza im Restaurant La Vita

fand am So., 18. Februar statt und unsere Mannschaft stand vor einer großen Herausforderung, aber die Jungs konnten nur gewinnen und haben sich trotz ein paar Ausfällen super präsentiert. Unsere Mannschaft erreichte den sensationellen 4. Platz bei 63 teilnehmenden U10 Mannschaften aus ganz Tirol. Ein großer Dank gilt unseren engagierten Trainern, die sich

mit so viel Herzblut um unsere Kinder bemühen und diese so gut trainieren und fördern. Wir bedanken uns auch recht herzlich bei Marika und Hansjörg Kröll vom Alpenhotel Kramerwirt in Mayrhofen für die Einladung zum Schnitzelessen im Anschluss an das Finale. Die gesamte SVg freut sich mit euch über euren tollen Erfolg. Wir sind stolz auf euch!

Stärkung nach dem Finale: Schnitzel beim Alpenhotel Kramerwirt

ZILLERTALER HEIMATSTIMME


SPORT

31

Skitourenrennen

Freikopfen - Zillertaler Ski Trophy

Bilder: Leo Dornauer

2018

Den Kopf im wahrsten Sinne „frei“ bekommen haben am Wochenende die Teilnehmerinnen und Teilnehmer am „Freikopfen“. In Anlehnung an das „Vertical Up“ (vom Zielhaus auf der Kitzbüheler Rasmusleiten hinauf zum Starthaus am Hahnenkamm) haben die Anhänger des Holzer Manfred - Sieger Mastersklasse

Skibergsteigens den „Gerlosstein“ für die erste Auflage ihres Wettkampfs auf Zillertaler Boden auserkoren. Da war es nur gut, dass am Tag der Veranstaltung noch nicht die arktischen Temperaturen dieser Woche geherrscht haben. Vier Damen und 42 Herren sind daher dem Ruf der Organisato-

ren rund um Reinhold Gruber gefolgt, um 1.300 Höhenmeter im Aufstieg in Angriff zu nehmen. Ob es nun die Schnellsten unter der Sonne – Andrea Rainer bei den Damen in 1 h 45 min 27 sec und Daniel Wildauer bei den Herren in 1 h 07 min 48 sec – oder viele andere, topmotivierte Skibergsteiger waren, spielt für nur eine untergeordnete Rolle.

Daniel Wildauer - Sieger Rennklasse

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Alle, ja wirklich alle, haben mit unbändigem Willen sowohl den inneren Schweinehund als auch den Berg besiegt. Das Gefühl im Ziel wird sicher ein verdammt gutes gewesen sein. Man darf gespannt sein, ob es auch im Jahr 2019 wieder ein „Freikopfen“ geben wird. Florian Warum

Andrea Rainer - Siegerin Frauen


SPORT

09

Mayrhofen

23. Zillertaler Altherrenrennen am Ahorn Auch heuer veranstaltet der Ski-Club Mayrhofen wieder das schon traditionelle Altherrenrennen am Ahorn. Am Montag, 19. März, ist es so weit. Ab 9.30 Uhr werden in der Ahornhütte die Startnummern ausgegeben, anschließend wird die 400 Meter lange und über 100 VOM MEER AUF DIE HAUT

Höhenmeter verlaufende Strecke Ahorn-Filzenlift besichtigt. Um 10.30 Uhr erfolgt der Start zum 23. Zillertaler Altherren-Skirennen. Startberechtigte Herrenklassen sind die Jahrgänge 1957 bis 1953, 1952 bis 1948, 1947 bis 1943, 1942 bis 1938, 1937 bis 1933, 1932 bis 1928 sowie

1927 und älter. Alle Teilnehmer fahren ohne Rennanzug. Die Preisverleihung findet wieder in der Ahornhütte statt. Nennungen sind bis Sonntag, 18. März, 18 Uhr, unter 0664/1246830 oder uli@ spiess.at möglich, das Nenngeld beträgt € 10,-. Die gemeldeten Teilnehmer erhalten

eine ermäßigte Tageskarte an der Kassa der Ahornbahn. Als Wettkampfleiter und Kurssetzer fungiert Uli Spieß, die Organisation und Zeitnehmung obliegt dem SCM-Team. Den Ehrenschutz haben Riki Spieß und Bürgermeisterin MMag. Monika Wechselberger über.

BILD DER WOCHE

© Paul, paul.wechselberger@aon.at

32

"WINTERPAUSE BEI DER ZIMMERHÄUSLMÜHLE IN SCHWENDAU"

Bis 1946 waren am Wasserlauf des Sidan- und Horbergbaches acht Mühlen und eine Schmiede in Betrieb. Ein Jahrhunderthochwasser vernichtete fast alle von Wasserkraft genutzten Einrichtungen. Als einzige überstand die „Zimmerhäuslmühle“ diese Naturkatastrophe. Seit wann die Mühlen genau in Betrieb waren, ist heute nicht mehr bekannt. Jedenfalls werden aber bereits im Urbar von

1400 das „gutt ze Mül“, „Mulpach“ sowie das „Gut ze Mültal“ erwähnt. Die „Zimmerhäuslmühle“ wurde schließlich über Initiative der Dorferneuerung Schwendau in den Jahren 1996 und 1997 restauriert und wieder in Betrieb gesetzt. Textauszug: Aus dem Folder "Schwentacher Jubiläumspfad" 800 Jahre Schwendau auf www.schwendau.at

ZILLERTALER HEIMATSTIMME


2018

KULTUR UND MUSIK

33

Story der Woche

Landesmusikschule Zillertal

Ed Sheeran, der leise Superstar „Musik in kleinen Gruppen“ Großartige Erfolge beim Bezirkswettbewerb

Der sympathische Engländer, der im vergangenen Herbst in Hintertux und Mayrhofen sein Video für den Song „Perfect“ gedreht hatte, ist kein Mann der lauten Töne. Bereits in jungen Jahren lernte er Gitarre zu spielen und in seiner Schulzeit entstanden seine ersten eigenen Songs, die sehr von seinem Vorbild Van Morrison geprägt waren. Sein erstes Minialbum erschien 2005 - „The Orange Room“. 2006 und 2007 folgten zwei weitere Alben, aber mit mäßigem Erfolg. Ed Sheeran ging nach London und hielt sich mit Gigs in kleinen Clubs über Wasser, versuchte sich in der Castingshow von ITV „Britannia High“ - ebenfalls erfolglos. 2011 kam er als unbekannter Musiker im Rahmen des Snowbombing-Festivals nach Mayrhofen. Er trat im Europahaus vor 100 Besuchern auf. Was danach geschah, glich einem Märchen. Seine Debüt-Single „The A Team“ verkaufte sich in Großbritannien sehr gut und nach seinem Gastauftritt in

der Castingshow „The Voice of Germany“ erreichte er Platz 9 in den Single-Charts. 2014 kam das Album „X“ auf den Markt mit der Hitsingle „Sing“. 2016 gewann er zwei Grammy-Awards für seinen Song „Thinking Out Loud“. Zwischen 2012 und 2018 gewann er fünf Brit-Awards und zwei weitere Grammys. Zum absoluten Weltstar brachte es Ed Sheeran mit seinem Album „Divide“. Er belegte in den englischen Charts die Plätze 1 bis 9, was zur Folge hatte, dass die Regeln geändert wurden. Ab jetzt darf ein Künstler nur noch drei Lieder aus einem Album in den Top 40 haben. Und um das Glück perfekt zu machen, verlobte er sich gegen Jahresende 2017 und kündigte an, seine langjährige Freundin Cherry Seaborn 2018 zu heiraten. Mein Tipp wäre: „in Mayrhofen lässt es sich gut heiraten“. DJ STOCKY Gerhard Stock, dj@dj-stocky.at

Der Wettbewerb wurde am Samstag, den 17. Februar, in Schwaz ausgetragen. Das Klarinettentrio „Harter Klangholz“ erreichte unter der Leitung von Thomas Beck in der Stufe A (Altersdurchschnitt bis 13 Jahre) 83,00 Punkte.Ensemblemitglieder: Hannah Schweinberger, Nina Heim und Christoph Widner. Das Posaunenquartett „Zillkram“ konnte unter der Leitung von Roland Wildauer in der Stufe Junior (Altersdurchschnitt bis 11 Jahre) sogar 92,67 Punkte erspielen. Das Ensemble besteht aus den Schülern: Tobias Baumann und Lukas Ebster (LMS-Zillertal) sowie Andreas Knoll und Lukas Madersbacher (LMSKramsach).

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Das Quartett wurde zum Landeswettbewerb nach Innsbruck weitergeleitet. „Ladybirds 2.0“, so heißt das Querflötenquartett, das unter der Leitung von Lehrerin Mariana Auer in der Stufe B (Altersdurchschnitt bis 16 Jahre) mit 94,67 Punkten die Tageshöchstpunktezahl erreichen konnte. Auch dieses Ensemble besteht aus Schülerinnen der LMS-Zillertal mit Sophia Baumann und Simone Mühlegger sowie Schülerinnen der LMS-Kramsach mit Lisa Schwarzenauer und Angelika Margreiter. Eine Weiterleitung des Ensembles zum Landeswettbewerb war somit gegeben. Die Lehrpersonen und die Leitung der LMS-Zillertal gratulieren herzlich zu den Spitzenleistungen!


34

KULTUR UND MUSIK

09

Landesmusikschule Zillertal

Semesterkonzert nach dem Motto „Klassik“ Am Dienstag, den 9. Februar, fand das Semesterkonzert im Vortragssaal in Fügen statt.

Schülerinnen und Schüler zeigten in hervorragender Weise ihr Können im Schwerpunkt „Klassische Musik“. Neben dem zahlreich erschienende Publikum konnte die scheidende Direktorin der NMS 1, Tanja Rieser, und der neue Direktor Helmut Mader begrüßt werden. Im einem Projekt der NMS 1 wurden unter der Leitung von Schwemberger Stefanie Bilder mit Musikinstrumenten gemalt. Diese Bilder wurden vom Förderverein der Musikschule zum Selbstkostenpreis angekauft und beim Konzert

der Leitung der Landesmusikschule übergeben. Der Obmann des Fördervereines Romed Gasser, bedank-

te sich bei den jungen Künstler/-Innen. Die Bilder werden die Unterrichtsräume der Musikschule verschönern.

Landesmusikschule Zillertal

„Schüler der Landesmusikschule Zillertal vergoldet“

Im Rahmen der regionalen Prüfungen zum Leistungsabzeichen in Gold konnte Roland Haas aus Gerlos im Fach Trompete diese Herausforderung mit „sehr gutem Erfolg“ meistern.

Die Prüfungen fanden am 9. Februar in Kramsach statt. Lehrer Michael Ausserladscheider und die Leitung der LMS-Zillertal gratulieren herzlich. ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Vielen Dank im Namen der Landesmusikschule Zillertal. Manfred Hellweger, Direktor


KULTUR UND MUSIK

35

Dorfbühne in Hart setzt auf Lachschlager

Fotos: Dorfbühne Hart

Wird Berta „unter die Haube“ gebracht?

„Seit 1983 sorgt die Dorfbühne Hart im Zillertal mit Lachmuskaltraining für Fitness der Bevölkerung. Wie schon Tradition, steht auch heuer wieder ein Lustspiel auf dem Programm. Mit dem Dreiakter „Der ledige Bauplatz“ von Regina Rösch sind Lachsalven vorprogrammiert. Denn gewiss kein Auge bleibt trocken, wenn die Schwestern Karola und Gretl ihre dritte Schwester Berta „an den Mann“ bringen wollen. Laut einer Testamentsklausel ihres Vaters sind

die beiden nämlich verpflichtet, sich so lange um Berta zu kümmern, bis diese einen Mann findet. Doch mit Männern hat Berta nichts „am Hut“, sodass die zwei den Entschluss fassen, eine Heiratsannonce samt Aussicht auf einen Bauplatz aufgeben. Ob sie diesen noch bereuen müssen? Bunt gemischtes Ensemble Zehn Darsteller/-innen sorgen im „ledigen Bauplatz“ für Kurzweil und jede Menge Tur-

rechnet werden. Alles natürlich mit Augenzwinkern, versteht sich.

bulenzen. Darunter regelmäßig spielende „alte Dorbühnen-Hasen“ ebenso wie länger „Pausierende“ und Spieler/-innen, die das erste Mal auf der Bühne stehen. Ihr Debüt gibt ebenfalls Elisabeth Kreidl als Spielleiterin, tatkräftig unterstützt von Souffleuse Michaela Rieser und dem ganzen Team. Und es wäre nicht die Dorfbühne Hart, wenn sie nicht zudem das Dorfgeschehen in die Inszenierung miteinbaute. Mit einigen kritisch-humorvollen „Seitenhieben“ darf also ge-

Premiere feiert die Dorfbühne Hart mit „Der ledige Bauplatz“ am Samstag, 10. März, um 20.30 Uhr im Theatersaal in der Volksschule Hart. Weitere Vorstellungen: 16., 22., 24. und 28. März, 20.30 Uhr; 18., 25. März und 2. April, 17 Uhr. Eintritt: Erwachsene € 7,-, Kinder bis 15 Jahre € 4,-. Reservierungen unter: 0699/11921032 gm

schichte. Beginn ist um 19 Uhr. Tickets beim Tourismusverband Mayrhofen-Hippach, Tel. 05285

6760, ticket@mayrhofen.at, unter www.nightofthedance.de oder Oe-Ticket-Hotline 01/96 0 96.

Perfektion, Leidenschaft und pure Energie

Irish Dance 2018 Am 11. März bietet im Europahaus Mayrhofen „Night of the Dance“ mit dem aktuellen Programm „Irish Dance 2018“ eine Tanzshow der Superlative. Music by: Riverdance, Lord of the Dance, Dirty Dancing, Michael Jackson, Lady Gaga, Feet of Flames uvm. Bei „Night of the Dance“ kommen die Zuschauer in den Ge-

nuss klassischer und moderner Tanzelemente, welche im Einklang mit fantasievollen Kostümen und neuester Licht- und Tontechnik dargeboten werden. Irischer Stepptanz und südamerikanische Akrobatik, vereint in einem rasanten Tanzspektakel. Die perfekte Mischung für eine Reise durch das vielfältige Spektrum der Tanzge-

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Foto: Nadia Gentile

2018


36 12

KULTUR INSERATEUND MUSIK

INSERATE

Kirchenchor Ried im Wandel der Zeit

Einheimische Familie sucht

hAuS ZuM KAuFEN IN TuX auch Betrieb oder kleine Landwirtschaft

E-mail: haus2018@gmx.at

LIEBEVoLLE, MoBILE PFLEGE für Menschen, die zu hause betreut werden! DGKP. Steinbach Manuela Tel. 0664 91 56 616

SIE SuChEN

NAChhILFE?

Kirchenchor in den 1930er Jahren

im Raum Stumm Mathematik, Deutsch, Englisch für NMS kompetent und kostengünstig Tel. 0660 4687312

Kirchenchor 1963

Kirchenchor 1984

mitarbeiter/in

für gäste- & vermieterinformation

Deine Aufgaben: • allgemeine Gäste- und Vermieterinformation am Schalter unserer Infobüros • Betreuung unseres Buchungssystems (Feratel Deskline) • Anfrageabwicklung und Support für Gäste & Mitglieder • Wartung & Qualitätsverbesserung der Infrastrukturdatenbank • Betreuung der wöchentlichen Gästeehrung

NEUE KONTAKTDATEN ANZEIGEN/INSERATE anzeigen@zillertalerheimatstimme.at REDAKTIoN redaktion@zillertalerheimatstimme.at oNLINE Homepage/ePaper www.zillertalerheimatstimme.at Facebook

facebook.com/zillertalerheimatstimme.at

Werbeagentur „die Praxis“ | Schmiedwiese 173, Mayrhofen | T 05285-62000-22

Erforderliche Qualifikation: • Kundenorientiertes Auftreten • Fremdsprachen- & Computerkenntnisse - Vorraussetzung • Erfahrung aus ähnlichen Branchen von Vorteil Monatsbruttolohn: ab € 1.600,00/40 Stunden. Überzahlung in Abhängigkeit beruflicher Qualifikation und Berufserfahrung möglich. Wir freuen uns über deine aussagekräftige Bewerbung bis spätestens 16. März 2018. Vorzugsweise per Mail an: alfred.geisler@mayrhofen.at

Begleiten Sie Menschen mit Behinderungen bei einem barrierefreien, selbstbestimmten und erfüllten Leben. Bewerben Sie sich als:

MITARBEITER/IN

· Arbeitsverbund Zillertal; 19 h/W Tourismusverband Mayrhofen-Hippach Dursterstraße 225 • 6290 Mayrhofen • T: +43 5285 6760 info@mayrhofen.at • www.mayrhofen.at

Information und Online-Bewerbung auf: www. tirol. lebenshilfe.at/jobs

Zillertaler HEIMATSTIMME Heimatstimme ZILLERTALER

09 01+02


10 2018

INSERATE

INSERATE Wir zählen zu den Marktführern in der Personaldienstleistungsbranche und suchen für unseren Kunden am Standort Ramsau im Zillertal:

MetallfacharbeiterInnen in den Bereichen KFZ -sowie Landmaschinentechnik, Metallbearbeitung und Installation Aufgabengebiet: • Bedienen verschiedener Maschinen in der Produktion Anforderungen: • Abgeschlossene Ausbildung im Metallbereich • Mehrjährige Praxis von Vorteil • Selbstständige Arbeitsweise • Führerschein B und eigener PKW von Vorteil • Schichtbereitschaft (3 Schichtbetrieb) • Gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift Angebot: • Vollzeitstelle im Schichtbetrieb und Integration in ein stabiles Unternehmen • Freundliches und flexibles Arbeitsklima • Bruttomindestentlohnung € 12,90 / Std. zzgl. Zulagen und etwaiger Prämien

Jetzt bewerben! TTI Personaldienstleistung GmbH & Co KG Lofererstraße 27, 5760 Saalfelden M: saalfelden@tti.at I T: + 43 5 7505 - 5760

echte jobs.

www.tti.at

hand drauf!

Inserat_TTISaalfelden_Februar2018_89x128_final.indd 1

22.02.18 10:06

Holen Sie sich den Frühling in seiner bunten Farbenvielfalt ins Haus. Wir sagen DANKE für Ihre Treue und schenken Ihnen

von Freitag 2. bis Mittwoch 7. März 2018 Malerei Erler GmbH | Stillupklamm 829A | 6290 Mayrhofen T 05285 62660 | farben@malerei-erler.at | www.farben-erler.at Mo-Fr 08.00-12.00 und 14.00-18.00 Uhr Mi und Sa 08.00-12.00 Uhr

-20% Rabatt auf alle ADLER FARBEN, LACKE und HOLZSCHUTZ * Aktion gültig bei Barzahlung

ANKAUF von FAHRZEUGEN Wir kaufen PKW‘s, Motorräder, LKW‘s, Wohnmobile, Wohnwagen, Busse in jedem Zustand, egal ob fahrbereit oder nicht, auch beschädigt und ohne Pickerl.

Für unsere Frühstückspension in Tux/Lanersbach, 9 Zimmer, suchen wir Dich als

SoFoRTIGE BARZAhLuNG

Bitte kontaktiere uns unter Tel. 05287 87232 oder info@bergkristall.at

Rufen Sie einfach an! Tel. 0664 9139730

ZIMMERMÄDChEN ca. 20h/Woche · ab sofort oder nach Vereinbarung.

ZILLERTALER Zillertaler HEIMATSTIMME Heimatstimme

Wir stellen ab der kommenden Sommersaison ein:

VERKÄuFERIN Vollzeit, 6 Tage, 38,50 h Entlohnung lt. Kollektiv

Kaufhof Hans Wechselberger GmbH Hauptstraße 437, 6290 Mayrhofen Tel. 0664 5355109 info@scheulinghof.at

37 01+02


INSERATE

INSERATE Gesucht wird zum ehestmöglichen Eintritt für das

Reisebürofachangestellte/r. Incomingreisebüro. Vollzeit. Hinteres Zillertal. 1904,00 EUR brutto/Monat/ Vollzeit. Überzahlung möglich. ADG NR.: 10090132 Bilanzbuchhalter/in. Voll- oder Teilzeit. Zell a. Z. 2154,00 EUR brutto/ Monat/Vollzeit. Überzahlung möglich. ADG NR.: 10304122 Lagerarbeiter/in Fliesenlegerfachbetrieb. Voll- oder Teilzeit. Schwendau. 1550,00 EUR brutto/ Monat/Vollzeit. Überzahlung möglich. ADG NR.: 10303221 Fliesenleger/in. Vollzeit. Schwendau. 1900,00 EUR brutto/ Monat/Vollzeit. Überzahlung möglich. ADG NR.: 10303197 hilfsarbeiter/in, metallverarbeitender Betrieb, Montagearbeiten. Vollzeit. Schicht. Mittleres Zillertal. 1750,00 brutto/Monat/Vollzeit. Überzahlung möglich. ADG NR.: 10306541 Autokranführer/in. Vollzeit. Baustellen tirolweit. 2380,00 EUR brutto/Monat/Vollzeit. Überzahlung möglich. ADG NR.: 10307150 Mitarbeiter/in für Verpackung. Vollzeit. Mayrhofen. 1700,00 EUR brutto/Monat/Vollzeit. Überzahlung möglich. ADG NR.: 10306455 Baggerführer/in. Vollzeit. Baustellen im Bezirk Schwaz. 2120,00 EUR brutto/Monat/Vollzeit. Überzahlung möglich. ADG NR.: 10315897 Büroangestellte/r Buchhaltung / Lohnverrechnung. Teilzeit. Ramsau i. Z. 1370,00 EUR brutto/Monat/ Vollzeit. Überzahlung möglich. ADG NR.: 10315874 Liftarbeiter/in. Vollzeit. Hintertux. 1538,00 EUR brutto/Monat/Vollzeit. Überzahlung möglich. ADG NR.: 10318824

SoZIALZENTRuM

Feuerlöscher Rauchmelder

„Gepflegtes Wohnen“ Mayrhofen ein(e)

Wir such en ...

KoCh/KÖChIN

BetrieBselektriker

hILFS-KoCh/KÖChIN

Aufgabenbereich: Wartung und Reparatur der Produktionstechnik, Abfüll- & Verpackungsmaschinen, der Haustechnik, sowie Neuinstallationen im Betriebsgelände Anforderungen: Abgeschlossene Lehre als Elektriker oder Mechatroniker; hohes Maß an Eigenverantwortung, selbstständiges und kreatives Arbeiten; Wir bieten: Jahresstelle; 5-Tage-Woche; selbstständiges Arbeiten abwechslungsreiches Aufgabengebiet; Bezahlung über dem Kollektivvertrag, je nach Qualifikation;

Bewerbungen an: ErlebnisSennerei Zillertal z. H. Heinrich Kröll Hollenzen 116 6290 Mayrhofen heinrich.kroell@ sennerei-zillertal.at MoBiL 0664 114 99 11 TEL 05285 63906

Wi r fre ue n un s au f de in e Be we rbu ng !

HS_43.5x258mm.indd 1

Prüf- & Fülldienst Beratung · Verkauf

oder

in Teilzeit (50 - 75 %) Entlohnung nach SWÖ-KV

GF Herbert Gruber Tel. 05285-63304-DW 413 WOHN- u. PFLEGEHEIM Zillertal GmbH Sozialzentrum „Gepflegtes Wohnen“ 6290 Mayrhofen, Einfahrt Mitte 427

.at

Arbeitsmarktservice Schwaz Service für Unternehmen Helga Steinberger Telefon: 05242/62409-802 E-Mail: sfu.schwaz@ams.at

1109

.at

38 2018

SuChE hÜTTEN & BAuERNhÄuSER

für Münchner zur Jahresmiete Meld dich gleich bei: Marina 0049-171-2886599 www.simon-realestate.com

T 0699 107 45 540

Persal 254 · 6292 Finkenberg www.valentinkaminkehrer.com

SuChE Appartement-/ Bauendreinigungen Verrechnung nach Aufwand Tel. 0650 / 3342615 zillertal@skyper.at

Wir finden die Insel, wo ihr gemeinsam träumen könnt

KONTAKTDATEN anzeigen@zillertalerheimatstimme.at

ins-kontaktdaten 1-32.indd 1

27.02.18 12:10

Wir freuen uns auf euer Kommen! Nadine, Verena & Magdalena

0 52 85/62 230

Am Marienbrunnen 348, Mayrhofen idealtours.at

Frosch Ferienhäuser

ist eine Ferienhaus-Agentur aus Münster in Nord­­rhein-Westfalen. Wir tragen zu einer verbesserten Auslastung Ihrer Ferienhäuser, Ferienwohnungen, Bauernhäuser und­­ Almhütten bei. Wir suchen geeignete Häuser zur Miete, zur Pacht od­­er zur Vermittlung. Bitte schicken Sie Ihre Angebote möglichst mit Fotos und­­ Beschreibung an: Frosch Ferienhäuser, Udo Ziegenheim Dechaneistr. 30, 48145 Münster, Deutschland Sie erreichen mich telefonisch unter 00 49/251/8 99 05 70 od­­er per Fax unter 00 49/251/8 99 05 50 od­­er per E-Mail: ud­­o.ziegenheim@frosch-ferienhaus.d­­e

Zillertaler HEIMATSTIMME Heimatstimme ZILLERTALER 22.02.18 08:22


INSERATE

2018

eit

Wir suchen für die kommende Saison

• Bauleiter/in Teilzeit • Büroangestellter/in Teilzeit oder

ndh u s e G r u Wege z

geringfügig, für Buchhaltung & Lohnverrechnung

• LKW-Fahrer/in Vollzeit • Bagger-Fahrer/in Vollzeit Tel. 0660 34 88 405 · info@erdbewegung-huber.at

Wir suchen ab sofort eine/n

Busfahrer/in

in Jahresstelle zur Personenbeförderung im Linienverkehr. Das erwarten wir von Ihnen: · gültiger Personenbeförderungsschein für Omnibus (Klasse D) und D95 · Berufserfahrung von Vorteil · sehr gute Deutschkenntnisse · Englischkenntnisse von Vorteil · soziale Kompetenz · Flexibilität · Freundlichkeit · gepflegtes Auftreten Ihre Arbeitszeit: Vollzeit in Jahresstellung Ihre Entlohnung: Erfolgt nach dem Bundeskollektivvertrag für Dienstnehmer in den privaten Autobusbetrieben. Darüber hinaus gewähren wir Treueboni. Wir freuen uns auf Ihr Bewerbungsschreiben inklusive Lebenslauf & Foto! Christophorus Busbetriebs GmbH z. H. Herr Markus Narr Am Marktplatz 215, 6290 Mayrhofen linie@christophorus.at

Suchen

Verkäuferin

ab sofort für den Bauernladen Hippach, geringfügige Beschäftigung Tel. 0664 7900523

NEuWERTIGE MIETWohNuNG in Finkenberg · Zubau mit separatem Eingang · voll möbliert · hochwertige Ausstattung · ca. 50 m² über zwei Etagen · Küche · Wohnzimmer mit Kachelofen · Gäste-WC, Bad mit Dusche & WC · Schlafzimmer · plus großer Keller mit zwei Räumen Ab sofort zu vermieten! Preis: 850,-- inkl. Betriebskosten keine Haustiere nähere Infos & Bilder unter: aon.912482208@aon.at

BASENFASTEN LEICHT GEMACHT VORTRAG & VERKOSTUNG mit Herrn MAG. MANFRED LUEF

Mi,

07. März, 18:30 Uhr

Knauer KOCHwerkstatt

MAYRHOFEN

Natürlich entsäuern  MAG. MANFRED LUEF Kraft für Körper-Seele-Geist  Bergbauern-Sohn Pflege, Ernährung, Gesundheit  ehemaliger Leichtathletik Immunsystem stärken  Natürliche Ursachenlösung 

Hochleistungs-Sportler Unternehmer

über 25 Jahre Erfahrung mit

Zusammenhänge erkennen  traditionellen Heilmitteln

Wir freuen uns auf euer Kommen! Euer Rieser-Malzer-Team

Wir suchen für unser Geschäft in Zell am Ziller

Beitrag: EUR 10,Wir bitten um Anmeldung unter 05285 600-151 oder mia@rmt.at

MITARBEITER/IN zur Mithilfe bei der Knödelproduktion stundenweise/geringfügig Bezahlung laut Kollektiv Überbezahlung möglich Deine Bewerbung einfach anrufen! Hans Gasser Tel. 05285 62450 Handy 0664 2420370

RIESER MALZER | Reformhaus | Drogerie | Parfumerie | Schönheitsinstitut Mayrhofen | Hauptstraße 436 | www.rieser-malzer.at | RieserMalzer

ZILLERTALER Heimatstimme HEIMATSTIMME Zillertaler

39 13


14

INSERATE

01+02

Jeden Freitag 9–14 Uhr März–Oktober · Josef-Riedl-Platz

Zillertaler Heimatstimme

Zillertaler Heimatstimme - Ausgabe 09 2018  

ePaper der Zillertaler Heimatstimme - Ausgabe 09 2018

Zillertaler Heimatstimme - Ausgabe 09 2018  

ePaper der Zillertaler Heimatstimme - Ausgabe 09 2018