__MAIN_TEXT__
feature-image

Page 1

72. Jahrgang · Herausgeber Marktgemeinde Mayrhofen · Jahresabo € 35,- · Einzelpreis € 1,- · erscheint wöchentlich · 19. August 2018 · Nr. 33

ZILLERTALER KRAPFENFEST

© Archiv TVB Mayrhofen, Norbert Freundenthaler

am Sonntag, 19. August, in Schwendau Seite 8

SAGENHAFT & SCHWINDELFREI Kleinkunst auf höchstem Niveau Seite 9

CHORrekt CASTING Singfreudiger Nachwuchs gesucht Seite 11

Österreichische Post AG | WZ 02Z031716 W | nicht retournieren Marktgemeinde Mayrhofen, Mayrhofen, Hauptstraße Hauptstraße409, 409,6290 6290Mayrhofen Mayrhofen


IMPRESSUM

SEITENBLICKE

33 | 2018

Zillertaler Heimatstimme / Amtsblatt der Marktgemeinde Mayrhofen Verleger und Herausgeber Marktgemeinde Mayrhofen 6290 Mayrhofen, Hauptstraße 409 T 05285 64000 | F 05285 64000 34 Chefredakteurin: Gerda Gratz

Redaktion und Anzeigenannahme die praxis, Werbeagentur, Mayrhofen T 05285 62000 22 | F 05285 62000 40 redaktion@zillertalerheimatstimme.at anzeigen@zillertalerheimatstimme.at Mo-Fr 09 - 12 Uhr und Mo-Do 14 - 17 Uhr Redaktionsschluss Ausnahmslos Montag 16.00 Uhr der betreffenden Erscheinungswoche. Namentlich oder mit Kürzel gekennzeichnete Beiträge geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers wieder und sind von der Redaktion nicht in allen Einzelheiten des Inhalts und der Tendenz überprüfbar. Für unverlangte Manuskripte übernimmt die Schriftleitung keine Verantwortung. Nachdruck ausschließlich mit schriftlicher Erlaubnis der Redaktion. P.b.b. Erscheinungs- und Verlagspostamt 6290 Mayrhofen. Copyright Um urheberrechtliche Unannehmlichkeiten zu vermeiden, weisen wir darauf hin, dass der Auftraggeber bzw. Überbringer von Unterlagen für Inserate und Textbeiträge das Urheberrecht für überlassene Fotos, Vorlagen udgl. haben muss, und somit der Hersteller und Herausgeber der Zillertaler Heimatstimme schad- und klaglos gehalten wird. Geschäftsbedingungen Es gelten die Bestimmungen der „Allgemeinen Geschäftsbedingungen“ der Zillertaler Heimatstimme. Die jeweils aktuelle Ausgabe ist beim Herausgeber oder unter www.zillertalerheimatstimme.at einsehbar. Gender-Hinweis Aus Gründen der besseren Lesbarkeit werden in der Zillertaler Heimatstimme zum Teil Begriffe wie z.B. „Mitarbeiter“ in der maskulinen Schreibweise verwendet. Grundsätzlich beziehen sich diese Begriffe immer auf beide Geschlechter.

"Seitenblicke und Augenblicke" zur Ausstellungseröffnung des Zillertaler Fotografen Hubert Aschenwald in der Lichthalle des BKH Schwaz, Fotoschau bis 12. September

© G. Gratz

Hersteller Satzarbeit: die praxis, Werbeagentur 6290 Mayrhofen, Schmiedwiese 173 Druck: Athesia Druck GmbH Innsbruck/Bozen

Serena vom Hotel Mediterraneo auf Sardinien gefällt die Zillertaler Heimatstimme! Für alle Urlaubenden, die Zillertaler Heimatstimme gibt es auch als E-Paper

© G. Gratz

Alpencup-Ranggeln in Hart im Zillertal

Umweltfreundliche Produktion (Druck)

Kinderfest im Freibad in der Sommerwelt Hippach ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Fotos: Hubert Aschenwald

2


AUFBLATTL´T

3

Auf den Leib geschnittene Tradition

© Zillertal Tourismus GmbH, becknaphoto.com

Die Tracht als Ausdruck eines Selbstverständnisses

So wie jede Region in Österreich ihre Geschichte hat, so hat auch jede Gegend, jedes Tal seine individuelle Sprache, seine Tracht. Die Tracht gilt im Gegensatz zur Trachtenmode als ein echtes, lebendiges Kulturgut. Dirndl und Lederhose boomen, doch ist die Trachtenmode eine den Modetrends unterworfene Bekleidung, und dabei wird das Heimatgefühl der Trachtenfolklore gerne mit der über Generationen gewachsenen und gut verwurzelten Tracht verwechselt. Die Tracht gilt als ein Unikat, auf den Leib geschnitten sozusagen. Ein Ausdruck der Authentizität, der Heimatverbundenheit! Keine Verkleidung und kein Fashionlook. Ich gebe zu, Trachtenmode kann schön sein, doch ist sie für mich gesichts- und geschichtslos. Kleider machen Leute, das ist richtig. Aber die echte Tracht kann noch viel

mehr. Sie ist konkret, spezifisch und authentisch und hat eine große kulturhistorische Bedeutung. Die Tracht ist Ausdruck einer Botschaft, eines Selbstverständnisses. Die Tracht teilt sich mit, wird getragen. Kommt doch das Wort Tracht von tragen. 200 Jahre ist das Wort Tracht nun alt, davor war die Tracht einfach Kleidung. Eine Kleidung, die ständisch orientiert war. Kleidung war eine Möglichkeit, sich voneinander zu unterscheiden. Der Adel kleidete sich anders als die bäuerliche Bevölkerung. Möchte man sich in Tirol über die Entwicklung der Tracht informieren, so geht man am besten in die Trachtenausstellung des Tiroler Volkskundemuseums. Die Farbe Rot und eine Feder am Hut waren schon etwas sehr Elitäres, Ausdruck eines Standes, eines gewissen. Allerdings war die

Tracht nicht immer ein auf jedermanns Leib geschnittenes Gewand, sie kam als altmodisch herüber. Als man im späten 19. Jahrhundert am Land schon kaum mehr Tracht trug, änderte sich diese Sicht wieder: Die Zeit der Romantik rückte auch das Ländliche und die Natur wieder in den Vordergrund. Trotzdem bedurfte es schon großer Anstrengungen und Aktionen, das Tragen der echten Tracht wieder zu fördern. Es bildeten sich Vereine zur Erhaltung der Tracht. Traditionsverbände. Rückblickend wurde aus der ehemals betitelten altmodischen Kleidung schon wieder ein Trend, der bis heute anhält und gerade eine Renaissance erlebt. Bei der Tracht geht es immer um das Lokalkolorit, eine Kleidung, die sagt, wer woher kommt. Das Zillertal ist auch große Heimat seiner Trachtenvielfalt. Eine Gegend, die

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

aufgrund ihrer Kulisse in Verbindung mit der Tracht nicht besser sein kann! Leben wir die Tradition, verbunden mit dem richtigen Gewand! Ganz herzlich, Gerda Gratz Chefredakteurin

© Toni A.

33 | 2018


4

ÄRZTE- UND APOTHEKENDIENST IM ZILLERTAL

33 | 2018

TUX

MAYRHOFEN

ZELL/ZILLER

STUMM/FÜGEN

ZAHNARZT

APOTHEKEN

Sa 18.8.

Dr. Peter Peer Juns 592 05287 86180 10.00 bis 11.00 16.00 bis 17.00

Dr. Alois Dengg Hollenzen 100 05285 62992 10.00 bis 12.00 17.00 bis 18.00

Dr. Christoph Streli Gerlosstraße 5a 05282 3232 10.00 bis 11.00 17.00 bis 18.00

Dr. Wolfgang Horak FÜGEN Schulstraße 18 05288 62980 09.00 bis 11.00 17.00 bis 18.00

Dr. med. univ. Herbert Schlüsselberger WEER Bahnhofstraße 18 05224 68035 09.00 bis 11.00

Steinbock Ap. MAYRHOFEN 05285 62313 Dorf Apotheke FÜGEN 05288 63818 16.00 bis 18.00

So 19.8.

Dr. Peter Peer Juns 592 05287 86180 10.00 bis 11.00 16.00 bis 17.00

Dr. Alois Dengg Hollenzen 100 05285 62992 10.00 bis 12.00 17.00 bis 18.00

Dr. Christoph Streli Gerlosstraße 5a 05282 3232 10.00 bis 11.00 17.00 bis 18.00

Dr. Wolfgang Horak FÜGEN Schulstraße 18 05288 62980 09.00 bis 11.00 17.00 bis 18.00

Dr. med. univ. Herbert Schlüsselberger WEER Bahnhofstraße 18 05224 68035 09.00 bis 11.00

Steinbock Ap. MAYRHOFEN 05285 62313 Dorf Apotheke FÜGEN 05288 63818 10.00 bis 12.00 16.00 bis 18.00

Außerhalb der Öffnungszeiten ist die Steinbock Apotheke in Mayrhofen von Sa., 18.8., bis Fr., 24.8., für Notfälle erreichbar.

NOTRUFNUMMERN NOTRUFNUMMERN Euro-Notruf

112

(im Ausland und vom Handy) Rettung-Notruf-Notarzt 144 Polizei (Notruf) 133 Feuerwehr (Notruf) 122

Wasserrettung 144 Flugrettung 144 Bergrettung/Alpinnotruf 140 Hausärztlicher Nachtbereitschaftsdienst 141

SOZIALSPRENGEL: MO-FR

BKH Schwaz 05242 600 Vorbestellung Krankentransport 14844 Krankentaxi 0800 808 144 Diensth. Apotheke 1455 Telefon-Seelsorge 142 Opfer-Notruf: 0800 112112 Gasnotruf 128 (bei Gasgeruch)

Frauen-Notruf

01 717 19

Sozialsprengel Mayrhofen (Mo bis Fr) 05285 63304-418 Sozialsprengel Stumm 05283 2020

(Mo bis Fr)

Sozialsprengel Zell 05282 2222-20

(Mo bis Fr)

Sozialsprengel Vorderes Zillertal (Mo bis Fr) 05288 63337

Ordination Dr. Pavel Kriz Die Praxis ist von Freitag, den 17.08. bis Freitag, den 31.08. wegen Urlaub GESCHLOSSEN. Nächste Ordination, Montag, 03.09.

BILD DER WOCHE

Sonnenuntergang am Schwarzensee, Zemmgrund ZILLERTALER HEIMATSTIMME

© Thomas Hoflacher


AKTUELL IM ZILLERTAL

5

Sonntag, 19. August, 12.00 Uhr

Bergmesse mit Agape am Gipfel des Wimbachkopfs Die Dorfplage Aschau – Veranstalter der Gipfelmesse am Wimbachkopf – lädt nach der Bergmesse wieder zur feierlichen Agape am Gipfel ein. Die Gipfelmesse beginnt um 12.00 Uhr und wird von Pater Erich zelebriert. Alle Besucher werden bei der Agape am Gipfel auf selbstgebackenes Brot, heimische Wurstspezialitäten, Käse und Getränke eingeladen. Ein Zubringerbus (Unkostenbeitrag) fährt um 8.30 Uhr vom Aschauerhof zur

Mizunalm auf. Freikarten für die Höhenstraße liegen beim Aschauerhof auf. Der Wimbachkopf ist von der Kaltenbacher Skihütte, von der Mizunalm, der Hirschbichlalm oder von Hochfügen aus über markierte Wanderwege erreichbar. NUR bei Schönwetter! Sollte die Gipfelmesse wegen zweifelhaften Wetters abgesagt werden müssen, wird dies auf www.aschauimzillertal.com bekanntgegeben.

Exklusivkonzert mit "Erwin Aschenwald & die Mayrhofner"

"HOOO RUCK"-Konzert im Europahaus am Montag, 20. August Erwin Aschenwald ist Erzmusikant, Poet, Komponist und DAS Zillertaler Original. Gemeinsam mit seinen Söhnen Erwin Aschenwald jun., Michael Aschenwald und Freunden Thomas Partl und Ulli Huber prägen "die Mayrhofner" einen eigenen Sound in der volkstümlichen Musikszene. "Die Mayrhofner" machen eine Musik, die (leider) nur noch selten zu hören ist. Ohne auf Radioformate zu schielen und

eine billige Kopie anderer Interpreten abzugeben, gehen "die Mayrhofner" unbeirrt ihren eigenen musikalischen Weg. Wir freuen uns auf ein exklusives Konzert im Europahaus am Montag, 20. August, 20.30 Uhr. Karten sind direkt am Schalter beim TVB Mayrhofen-Hippach erhältlich oder über Ö-Ticket an den bekannten Vorverkaufsstellen und www.oeticket.at

Rocken zum Saisonabschluss

Coole Party in der Badewelt „cool down“ heißt’s am Freitag, 24. August, ab 20 Uhr, in der Badewelt Stumm, wenn der Saisonabschluss musikalisch gefeiert wird. Dabei sorgt „SONA“ mit „finest acoustic pop & rock music“ für Top-Stimmung. Die drei Zillertaler Musiker Sabine Wurm, Aron Aschaber und Thomas Buchberger verwandeln mit den Hits vergangener Jahr-

Aron, Sabine und Thomas (v. l.) sorgen mit ihrer unbändigen Spielfreude für pure Begeisterung beim Publikum

zehnte sowie Tophits von heute jede Veranstaltung zum absoluten Highlight. Unvergleichlich und live dargeboten in einer Soundkulisse aus Gesang, Cajon und Akustikgitarren. Karten sind im Vorverkauf in der Badewelt erhältlich (beschränkte Plätze). Im Preis von zehn Euro sind zwei Getränke inkludiert. Einlass ab 18 Jahren, kein Badebetrieb. ZILLERTALER HEIMATSTIMME

© Fredi Stöckl

33 | 2018


6

VERANSTALTUNGSÜBERSICHT FREITAG, 17.08. MAYRHOFEN Freilichttheater „Staudenkinder“, Waldfestplatz, 17., 19. u. 21.08., jeweils 20.15 Uhr, Karten beim TVB Mayrhofen und über Ö-Ticket MAYRHOFEN „Kinderabenteuer im Scheulingwald“, Treffpunkt: Europahaus 10.00 Uhr, Anm.: TVBs, Naturparkhaus Ginzling 05286 / 5218 ZILLERGRUND „Unterwegs im Tal des Ziller-Ursprungs“, 17.08. u. 13.09., Treffpunkt: Bushaltestelle Staumauer 09.50 Uhr, Anm.: TVBs, Naturparkhaus Ginzling 05286 / 5218 UDERNS Oldtimer-Traktorrundfahrt, Hotel Pachmair, 14.00 Uhr STRASS JUZI-Open-Air - 17.08. FanAktiv-Tag: Wanderung ab Spieljochbahn Talstation Fügen 10.00 Uhr; 18.08. Open-Air: Vorprogramm ab 16.00 Uhr, um ca. 21.00 Uhr betreten „Die jungen Zillertaler“ die Bühne; 19.08. Frühschoppen mit „ORF Radio Tirol Musiktruch’n“-Aufzeichnung, ab 10.30 SCHWAZ „Vinyl & black coffee night“ Vinylabend mit Thomas Weninger, Lieblingsalbum darf mitgebracht werden, Theater im Lendbräukeller, 20.00 Uhr, 0650/2045045, info@theaterimlendbraeukeller.at

SAMSTAG, 18.08. TUX 12. Zillertaler Holzhackmeisterschaft, Lanersbach Sa., 18.08. und So., 19.08. - siehe Beilage KALTENBACH Sommernachtsfest der Landjugend mit "Z3 -Die drei Zillertaler", Musikpavillon, 20.00 Uhr BRUCK Fest der FF Bruck am Ziller, Zentrum, ab 15.00 Uhr

33 | 2018

RAMSAU Fest der Freiwilligen Feuerwehr Ramsau mit „ZZ - Die Zuagroasten Zillertaler“

MAYRHOFEN, Sonntag 26.08., Die BMK Mayrhofen lädt zum Sommerfest am Waldfestplatz, 10.30 Uhr

GERLOS Almfest auf der Wimmertalalm mit dem "Duo Zillertal", 11.00 Uhr

STUMM, Sonntag 26.08., Frühschoppen mit den Stummer Spitzbuam, Dorfzentrum, 10.00 Uhr

BRUCK Feuerwehrfest mit Frühschoppen im Feuerwehrhaus, 10.00 KRIMML Bergmesse am Plattenkogel Beginn 11.00 Uhr

MONTAG, 20.08. TUX „Familienerlebnis am Tuxbach“, 20.08. u. 03.09., Treffpunkt: 10.45 Uhr Parkplatz hinter Tux-Center Lanersbach, Anm.: TVBs, Naturparkhaus Ginzling 05286 / 5218, www.naturpark-zillertal.at MAYRHOFEN, „Hooo Ruck Konzert“ mit "Erwin Aschenwald & Die Mayrhofner", Europahaus, ab 20.30 Uhr

DIENSTAG, 21.08. GINZLING „Sagenwanderung", Treffpunkt: Naturparkhaus 09.45 Uhr, Anm.: TVBs, Naturparkhaus Ginzling 05286 / 5218, www.naturpark-zillertal.at

MITTWOCH, 22.08. TUX Theater „Dümmer als die Polizei erlaubt“, 22.08., 05. u. 12.09., Tux-Center Lanersbach, 20.30 Uhr, Kartenreservierungen beim TVB Tux-Finkenberg: 05827 / 8506, Restkarten an der Abendkasse ab 20.00 Uhr

DONNERSTAG, 23.08. BRANDBERG Familienwanderung "Es klappert die Mühle ...“, Treffpunkt: GH Thanner 10.00 Uhr, Anm.: TVBs, Naturparkhaus Ginzling 05286 / 5218

SONNTAG, 19.08.

VORSCHAU

FINKENBERG „Sagenhaft & Schwindelfrei“, akrobatische Höchstleistungen, außergewöhnliche Figuren, Stelzenakrobatik, Clownduo Herbert & Mimi und Saxroyal, Penkenjoch, 9.30 Uhr, Eintritt frei

FINKENBERG, Samstag 25.08., Schmankerlfest am Dorfplatz, 17.00 Uhr, Eintritt frei

SCHWENDAU Zillertaler Krapfenfest, siehe dazu Seite 8

TUX, Sonntag 26.08., „4.Hintertuxer Gletscherkönig“, 26.08.-03.09., Oldtimer Traktor trifft Pisten Bully, Treffpunkt und Anmeldung: Rennbüro im Hotel Hintertuxerhof

STUMMERBERG, Sonntag 26.08., Sonnjochmesse, 11.00 Uhr KALTENBACH, Sonntag 26.08., Gipfelmesse am Gedrechter, 12.00 Uhr HART, Sonntag 26.08., Tag der offenen Tür, Festhalle, 10.00 Uhr

TÄGLICH MAYRHOFEN Besichtigung der ErlebnisSennerei Zillertal und SchauBauernhof von 9.00 - 17.00 Uhr MAYRHOFEN Fotoausstellung von Pavol Kurucár, Europahaus-Parterre MAYRHOFEN Greifvogelvorführung auf der Adlerbühne am Genießerberg Ahorn, bis Oktober täglich (außer freitags) um 14.00 Uhr HINTERTUX Führung durch den "Natur Eis Palast" mit Bootsfahrt, Infos unter Tel. 0676 / 30 70 000 GINZLING Ausstellung „Gletscher. Welten“, Naturparkhaus, 8.30 – 12.00 und 13.00 – 17.00 Uhr FÜGEN Ausstellung „Klang der Alpen“, Schloss Fügen und Museum in der Widumspfiste, Di. - So. 13.00 – 17.00

WÖCHENTLICH MAYRHOFEN Pokerturnier in der Edelweiss-Lounge, Montag ab 20.30 MAYRHOFEN „Gemütliche Ortsrunde“, jeden Montag ab Europahaus 13.00 Uhr, Anm.: TVBs, Naturparkhaus Ginzling 05286 / 5218 FÜGEN HolzErlebnisWelt – Führungen Montag bis Freitag um 09.00, 11.00, 13.00 und 15.00 Uhr FINKENBERG „Naturjuwel Glocke“, botanische Wanderung durch einen sagenhaften Schluchtwald, jeden Dienstag ab 09.50 Uhr Parkplatz gegenüber Kirche

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

MAYRHOFEN Sonnenaufgangsfrühstück jeden Donnerstag am Genießerberg Ahorn, bis 30.08., Auffahrt mit der Ahornbahn zwischen 5.00 und 6.30 Uhr HIPPACH Heimatmuseum „Strasserhäusl“, Dienstag und Freitag 10.00 – 15.00 Uhr SCHWENDAU Fundgrube für Kinderwaren Augasse 2, jeden Mittwoch von 15.00 – 17.00 Uhr TUX Playarena in Vorderlanersbach bis 14.09. jeden Samstag von 13.00 – 18.00 Uhr für alle geöffnet HINTERTUX Großes Kinderfest, bei Schönwetter jeden Sonntag 13.00 Uhr, Spielplatz beim Hotel Hintertuxerhof MAYRHOFEN Zillertaler Bauernmarkt, Josef-Riedl-Platz, jeden Freitag von 9.00 – 14.00 Uhr ASCHAU Kinderfest im Western-Freizeit-Park, jeden Mittwoch 14.00 Uhr MAYRHOFEN Käse mit Musik ErlebnisSennerei, jeden Freitag 15.00 Uhr FÜGEN Schaukäserei Fügen, Mo. Fr. 8.00 - 18.00, Sa. 8.00 - 14.00 Uhr, Führungen Mo. - Fr. 10.00 u. 11.00 Uhr mit Käseverkostung, Gruppen auf Vorbestellung TUX Ausstellung im „s‘ Mehlerhaus“/Madseit, 150 Jahre Erstbesteigung Olperer“ - eine Reise in die alpine Geschichte und den Naturraum des Tuxer Wahrzeichens, Dauerausstellung "Magnesitwerk Tux" uvm., Montag und Freitag von 13.00 – 18.00 Uhr, Eintritt frei MAYRHOFEN Open-Air-Kinoabend jeden Dienstag, Auffahrt zwischen 19.00 und 20.00 Uhr, Res. und Kartenabholung jeweils Mo. bis 17.00 Uhr an allen Kassen der Mayrhofner Bergbahnen TUX Tuxer Mühle – jeden Montag von 13.00 – 16.00 Uhr setzt der „Müller“ Herbert die neu renovierte Tuxer Mühle in Lanersbach in Betrieb und mahlt Korn zu Mehl, Eintritt frei


AKTUELL IM ZILLERTAL

7

Charity und Genuss von edlen Tropfen

TUX Rundtour ins Weitental, jeden Freitag ab Talstation Hintertuxer Gletscherbahn 9.00 Uhr, Anm.: TVBs, Naturparkhaus Ginzling 05286 / 5218

"7. Weinfest Zillertal" am 25.08.

MAYRHOFEN Schießabende-Luftgewehrschießen für jeden, Schießstand beim Erlebnisbad, Mo. und Do. bis 30.08., Beginn 20.00 Uhr FÜGEN „Die Kraft der Kräuter“, Themenwanderung am Spieljoch, jeden Donnerstag 10.00 Uhr, Anmeldung am Vortag bis 16.00 Uhr im TVB-Büro, Tel. 05288 / 62262 FÜGEN Großes Kinderfest, Erlebnistherme Zillertal, jeden Freitag bis 31.08., Beginn 14.00 Uhr TUX Sagenstunde „Mythen der Alpen“ und Lesung aus dem Buch „Einhundertelf Zillertaler Krapfen“ in der urigen Küche des 600 Jahre alten Jöchlhauses/Madseit, jeden Donnerstag, 16.30 Uhr ZELL Zillertaler Regionalmuseum, Mo. - Fr. 10.00 – 16.00 Uhr, Anmeldungen für Gruppenführungen: 0664 / 1313787 oder 4408

Obst- und Gartenbauverein Mayrhofen seit 16. August ist die

OBSTPRESSE wieder zu den genannten Öffnungszeiten in Betrieb. Donnerstag: 10 – 18 Uhr Freitag: 10 – 18 Uhr Samstag: 10 - 12 Uhr

Kino Mayrhofen aktuelles Kinoprogramm unter: www.movie-mayrhofen.at

Top-Winzer aus Österreich präsentieren ihre besten Tropfen und Schätze aus ihren Weinkellern. Heuer neu: Erstmals ist eine Winzerfamilie aus Zell am Ziller dabei und lässt den ersten Zillertal Wein aus unserer Region verkosten. Man darf gespannt sein auf diese innovative Weinbaufa-

milie aus dem Zillertal. Dazu werden kulinarische, österreichische Schmankerln serviert. Für musikalische Genüsse sorgt Live-Musik. Benefiz: Die Weinfreunde Zillertal verstehen sich nicht nur gut aufs Feiern von Festen. Mit dieser Veranstaltung unterstützt der Verein außerdem die Aktion “Lebenshilfe im Dorf ”. Eintritt: € 10,- (beinhaltet 1 Glas Wein und 1 Los für die Tombola). Das Weinfest Zillertal findet bei jeder Witterung statt!

STOCKACH, Busparkplatz Horbergbahn Obmann Helmut Kröll 0664 24 91 530

FINKENBERG E-Bike-Schnuppertour, Treffpunkt: jeden Montag 10.30 Uhr beim Verleih (Dornau 313) KRIMML Dorfmarkt, jeden Mittwoch bis 05.09., 10.00 – 16.00 Uhr

Die Zillertaler Weinfreunde laden zum "7. Weinfest Zillertal" am Samstag, 25. August, ab 16.30 Uhr beim Musikpavillon in Ried im Zillertal. Ehrenschutz: LH-Stv. Josef Geisler, NR Franz Hörl.

© push-up.at

33 | 2018

Zillertal TV TV-PROGRAMM

17. -23.08 Zillertal Aktuell Eine Skulptur für Mayrhofen Wochenmagazin 150 Jahre Schützenkompanie 2007 Teil 2

Filmvorführung: "Brand Hausr" am Samstag, den 18. August Am 18. August wird auf dem Fußballplatz Brandberg Norbert Wierers Film "Brand Hausr Ein Jahr auf der Burg" gezeigt. Die Filmvorführung der LJ Brandberg beginnt um 20 Uhr, Einlass ist ab 18 Uhr. Die Veranstaltung findet bei jeder Witterung statt (Überdachung), für Speis und Trank ist ebenfalls gesorgt. Karten sind bei den Mitgliedern der LJ Brandberg erhältlich, Reservierungen unter hausr@gmx.at

Mit dem Besuch des „Weinfestes Zillertal“ am Samstag, 25. August, unterstützen Sie die Aktion „Lebenshilfe im Dorf“

Zell am Ziller

Kinderfest am „Pfisterhof“ Am Samstag, den 25. August, dreht sich am „Pfisterhof “ in der Talstraße 10 von 10.00 bis 16.00 Uhr alles um große und kleine Kinder. Beim Ponyreiten, auf einem Trampolin und in der Hüpfburg „Riesenkrake“ können die Kids ihrem Bewegungsdrang freien Lauf lassen. Wer das Abenteuer sucht, wagt ZILLERTALER HEIMATSTIMME

sich auf eine Rundfahrt mit dem Feuerwehrauto, wer seine Geschicklichkeit testen will, versucht sich an der Torschusswand oder beim Wasserspritzen mit der Jungfeuerwehr. Wer es ruhiger und bunt möchte, findet sicher u. a. in der Kinderschmink- und Bastelecke das Richtige. Und natürlich kommt ebenso das leibliche Wohl nicht zu kurz.


AKTUELL IM ZILLERTAL

8

33 | 2018

Kulinarische Köstlichkeiten und gute Musik

Zillertaler Krapfenfest in Schwendau am Sonntag, 19. August Die Zillertaler Dorffeste sind berühmt für ihre Gemütlichkeit, die besondere Atmosphäre und nicht zuletzt für ihre regionalen Köstlichkeiten. Das Zillertaler Krapfenfest in Schwendau ist ein Höhepunkt der Sommerfestlichkeiten und bei Gästen und Einheimischen gleichermaßen beliebt. Am 19. August heißt es wieder "auf ins Schwendauer Dorfzentrum zum Krapfenessen"! Alles rund um den Zillertaler Krapfen Bereits zum zwölften Mal veranstaltet die Bundesmusikkapelle Hippach das Zillertaler Krapfenfest. Dabei stehen das gediegene Dorfzentrum von Schwendau und die beliebten Zillertaler Krapfen im Mittelpunkt des Festes. Für erwachsene Festbesucher gibt es nach dem Essen eine Verkostung feinster Schwendauer Edelbrände, von den Brennmeistern selbst erklärt und empfohlen. Buntes Programm mit viel Tradition Musikalisch werden die Gäste von mehreren, sehr beliebten heimischen Volksmusik-Formationen über den Tag und bis in den frühen Abend hinein begleitet. Um 10.30 Uhr

zieht die Bundesmusikkapelle Hippach vom Dorfzentrum Hippach über die Lindenstraße bis ins Dorfzentrum von Schwendau zum Krapfenfest ein. Ab 11.00 Uhr bis 15.00 Uhr unterhalten „Franzl

Posch und seine Innbrüggler“ die Festgemeinde, ab 15.30 Uhr spielt das „Heimatland Quintett“ auf. Aber auch für ein tolles Kinderprogramm ist gesorgt. Beim Feuerwehrgerätehaus Schwendau können die

Kleinen malen und spielen. Das Fest findet bei jeder Witterung statt. Die Veranstalter bitten die Festbesucher, in Trachtenkleidung dabei zu sein. Der Eintritt ist natürlich frei!

Foto-Wettbewerb für Euregio-Kalender 2019

Foto: Land Tirol/Oswald

Gesucht: Die schönsten Landschaftsbilder der Euregio

Üppige Almwiesen, kristallklare Bergseen, im Abendrot strahlende Gebirgszüge – die Landschaften der Europaregion Tirol, Südtirol und Trentino begeistern zahlreiche Besucher/-innen ebenso wie Einheimische. Der Euregio-Kalender besteht alljährlich aus solchen Motiven – eingefangen von

(Hobby-)Fotografinnen und Fotografen sowie im Rahmen eines Wettbewerbes des Gemeinsamen Büros der Europaregion zusammengestellt. Auch heuer werden wieder die besten Frühlings- und Sommerbilder aus Tirol, Südtirol und dem Trentino gesucht. Bis 9. September können begeisterte Fotograf/-innen ihre Lieblingsschnappschüsse einreichen. „Gemeinsam mit der heimischen Bau- und Landeskultur sind die Landschaften, die Natur und das dazugehörige Heimatgefühl ein wichtiger Teil der Tiroler Identität. Bereits das

Kalenderprojekt 2018 ist ein voller Erfolg gewesen: Als Ergebnis unzähliger Einsendungen führt er uns Tag für Tag die Schönheit unserer gesamten Region vor Augen. Ich lade alle Tirolerinnen und Tiroler ein, beim Wettbewerb mitzumachen und mit ihren Bildern anderen eine Freude zu machen“, ruft LH Günther Platter zur Teilnahme auf.

Einreichen und Gewinnen Alle Bewohner der Euregio Tirol, Südtirol und Trentino können bis 9. September ihre Frühlings- und Sommerfotos auf die Webseite www.eu-

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

roparegion.info/gewinnspiel hochladen. Pro Person und Jahreszeit sind jeweils vier Einreichungen möglich. Die Gewinnspiel-Teilnehmer werden ersucht, die Fotos in guter Auflösung hochzuladen und die Dateien mit Informationen zu Motiv und Urhebern zu versehen. Alle Fotograf/-innen, deren Bilder für das Titelblatt, die Monats-Hauptmotive und/ oder die Monats-Collagen verwendet werden, gewinnen eine Wasserkaraffe mit einer „Euregio-Zirbenholzkugel“ sowie ein Notizbuch im Euregio-Design.


33 | 2018

AKTUELL IM ZILLERTAL

9

Kulturverein Schwindelfrei präsentiert

Sagenhaft & Schwindelfrei 2018 Kleinkunst auf höchstem Niveau, auf 2.100 m Seehöhe - am 19. August am Penkenjoch im Zillertal Der im Herbst 2010 ins Leben gerufene Verein "Schwindelfrei" belebt die Kulturszene im hinteren Zillertal mit einem bunten Programm aus Literatur, Musik, Unterhaltung sowie allen anderen Sparten der Kunst.

vielfältigen Erscheinungen verschrieben. Gute alte Zirkuskunst und inspirierende, zeitgenössische Gestaltungsformen prägen die Aufführungen.

"nicht genormten" Saxophon-Ensemble. "Spektakulär, dynamisch und vielseitig" lautet die kurze Beschreibung für die Show - seien Sie dabei!

Bitte beachten:

Das Tiroler Artistenensemble "Zirkus Meer" hat sich innovativen Bühnenshows, Straßenkunst sowie dem urbanen Zirkus in seinen

Akrobatische Höchstleistungen, außergewöhnliche Figuren und Stelzenakrobatik und vieles mehr bereichern das Festival. Mit dem Clownduo "Herbert & Mimi" haben nicht nur Kinder ihre Freude. Musikalische Höhensprünge gibt's mit "Saxroyal", einem

Stelzenartistik

Hochseil-Seiltanz

Skulpturenakrobatik

Stuhlakrobatik

"Eisen Hans"

Saxroyal

Herbert & Mimi

Riese Emilio

Am Sonntag, 19. August, steht nun Kleinkunst auf höchstem Niveau auf dem Programm. "Sagenhaft & Schwindelfrei" nennt sich das weltweit einzigarti-

ge Festival, das mit Zirkusakrobatik, verbunden mit Clownerie und Musik zum Stehenbleiben und Zuschauen, Groß und Klein begeistert. Dabei werden Figuren und Inhalte aus der Finkenberger und Tuxer Sagenwelt unter freiem Himmel lebendig.

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Bei widrigen Wetterverhältnissen gibt es in der Penkentenne und in der Granatalm ein reduziertes Programm mit dem Clownduo „Herbert & Mimi“ sowie mit dem Saxophon-Ensemble „Saxroyal“.


AKTUELL IM ZILLERTAL

33 | 2018

Tolle Stimmung, Feierlaune und ein bisschen Wehmut

Viel Gefühl beim vorletzten „Haderlumpen-Open-Air“ Mehr als 10.000 Fans aus nah und fern erlebten zusammen mit Vitus Amor, Peter Fankhauser und Reinhard Fankhauser ein Konzert der Sonderklasse. Denn grandios und emotional ging es zu beim vorletzten Open-Air der „Zillertaler Haderlumpen“ in Zell am Ziller. Zum Auftakt des Haderlumpen-Wochenendes wanderten vergangenen Freitag 500 Fans mit den Musikern vom Zeller Freizeitpark bis nach Rohrberg zur „Krocha Alm“. Dort warteten jede Menge Musik und gute Laune auf die Wanderlustigen. Für musikalische Unterhaltung sorgten „Die jungen Thierseer“, aber natürlich ließen es sich ebenfalls die „Lumpen“ nicht nehmen, für ihre Fans aufzuspielen. Highlight Open-Air Das „Who’s who“ der volkstümlichen und Schlagerszene gab sich am Samstag auf dem Open-Air ein Stelldichein. Die „Zillertaler Mander“ wurden einmal mehr ihrer Bezeichnung „Power-Duo“ gerecht und lieferten wie gewohnt eine urige und echte Show der Extraklasse ab. Lieder, die das Herz berührten, gab es bei „Herztattoo“. Das „Trio Alpin“ erntete mit zeitgemäßer Stimmungs- und Tanzmusik eine Menge Applaus. Mit von der Partie war außerdem der „Grand

© GMedia

10

Die „Zillertaler Haderlumpen“ legten sich vor ihrer Abschiedstour nochmals so richtig ins Zeug

Prix der Volksmusik“-Gewinner Florian Fesl. „Jetzt oder nie“ klang es bei Anita & Alexandra Hofmann aus den Lautsprechern, auf vielen verschiedenen Instrumenten zeigten die Powerfrauen ihr Können. Ab 21 Uhr sorgten dann die „Zillertaler Haderlumpen“ über drei Stunden lang für Stimmung. Mitreißende Hits und gefühlvolle Lieder zum Mitsingen ließen die Fans jubeln. Dass die „Lumpen“ auch nach drei Jahrzehnten auf der Bühne ihre Fans noch zu begeistern wussten, dafür fand Landeshauptmann-Stellvertreter Josef Geisler lobende Worte: „31 Jahre Haderlumpen, es ist eine tolle Zeit gewesen. 31 Jahre sind diese drei jungen Burschen durch ganz Österreich, durch

Reinhard, Peter und Vitus stehen seit drei Jahrzehnten gemeinsam auf der Bühne

ganz Europa getourt. Sie sind Botschafter unseres Zillertales, sie sind Botschafter des Landes Tirol. Ich darf heute ‚Danke’ sagen und zu den Erfolgen herzlichst gratulieren. Doch der tollste Erfolg ist, dass ihr so viele treue Fans habt, die immer wieder dabei sind.“ „Nachwuchs-Lumpen“ Bevor sich Vitus, Peter und Reinhard traditionell am Sonntag beim Frühschoppen Verstärkung auf die Bühne holten, fielen die „Lauser“ nicht nur in ihren unverkennbaren Kilts, sondern ebenso mit dem einzigartigen Sound auf. Dann war es so weit: Ihren Idolen ganz nah kamen die jüngsten unter den Fans, auf der „Haderlumpen-Bühne“ hieß es

wieder „kleine Musikfans ganz groß“! Rund zwanzig sangesfreudige Kinder standen mit den „Haderlumpen“ auf der Bühne. Und wie es sich für einen ordentlichen Auftritt gehörte, bat Vitus die Kinder zum Mikrofon, um selbst mit ihren Fans sprechen zu können, und diese waren teils weit angereist. Präsentiert wurde die Veranstaltung im Rahmen des „TT-Familientags“. Mit Wehmut verließen die „Zillertaler Haderlumpen“ nach diesem Wochenende die Bühne. Zwei Jahre voller emotionaler „Haderlumpen-Erlebnisse“ erwarten die Fans aber noch, bis sich die Musiker mit dem OpenAir im August 2020 endgültig von ihrer musikalischen Laufbahn verabschieden. (Quelle: GMedia)

Die Kinder sangen und jubelten begeistert mit

ZILLERTALER HEIMATSTIMME


33 | 2018

AKTUELL IM ZILLERTAL

11

CHORrekt-Casting 2018

Singfreudiger Nachwuchs gesucht Am Samstag, 1. September, veranstaltet CHORrekt zum wiederholten Male ein Casting für das neue Chorjahr. Es gibt freie Plätze für alle Stimmlagen (1 x Sopran, 3 x Alt, 3 x Tenor, 2 x Bass). Gesucht werden junge Sängerinnen und Sänger ab 17 Jahren. Notenkenntnisse und ein gutes Gehör sind erwünscht, aber keine Voraussetzung. Samstag, 1. September, 18 Uhr im Begegnungszentrum Aschauer Widum Ablauf: gemeinsames Einsingen, Schnupperprobe und anschließend gemütliches Zusammensitzen in unserem Stammlokal „Pizzeria Kruma“. Bei CHORrekt wird jungen Menschen einiges geboten: Neben kostenlosem Gesangsunterricht in der Gruppe unter professioneller Anleitung, sind es vor allem die Proben und Auftritte, ein abwechslungsreiches Programm und selbstverständlich die tolle Gemeinschaft mit Chor-Stammtisch, Chorgrillen und Ausflügen, die das Sängerleben einzigartig machen. Infos und Anmeldung unter: www.chorrekt.at Wir freuen uns über „Likes“: www.facebook.com/CHORrekt www.instagram.com/CHORrekt Kleine Chronik CHORrekt ist der Nachfolgechor des Aschauer Jugendchores, der im Sommer 2002 gegründet worden war. Nach acht Jahren erfolgreichem Wirken in Aschau, ist 2010 der Wunsch nach Vergrößerung des Chores entstanden. Bald haben sich motivierte und sangesfreudige Jugendliche gefunden und sich zum Zillertaler Jugendchor zu-

CD-Produktion im Februar 2018

sammengeschlossen. Der Versuch ist zunächst auf zwei Projekte begrenzt gewesen. Die Arbeit und das Engagement haben den Jugendlichen sichtlich Spaß bereitet, und so ist der Chor in der erweiterten Form auch nach den zwei Projekten bestehen geblieben. Seit April 2012 gibt es einen neuen Namen: CHORrekt Zillertaler Jugendchor und altersbedingt seit 2018 „nur noch“ CHORrekt. Die derzeit 25 Mitglieder stammen aus dem Gebiet zwischen Jenbach und Tux. Geprobt wird jeden Freitagabend im Begegnungszentrum Aschauer Widum. Für die musikalische Leitung ist Thomas Waldner verantwortlich. Dem leidenschaftlichen Musikpädagogen mit Schwerpunkt Chor- und En-

Theater „Die Gangsterfalle“ in Finkenberg, Mittwoch 22.08.

sembleleitung, der zudem den Universitätslehrgang für Kinder- und Jugendchorleitung am Mozarteum in Salzburg absolviert hat, sind vor allem ein schöner Chorklang, Einsatzbereitschaft und die Freude am Singen und Musizieren wichtig. Ab Herbst wird die angehende Musiklehrerin Hannah Prantl als zweite Chorleiterin unterstützend mithelfen. Die Gemeinschaft kommt bei CHORrekt ebenfalls nicht zu kurz. Ausflüge, gemeinsame Grillabende, Pizzaessen nach der Probe und natürlich die Weihnachtsfeier im Probelokal zählen zu den Highlights. Hörproben, Fotos und aktuelle Infos gibt es auf der Homepage www.chorrekt.at

Vorschau auf das Chorjahr 2018/19 • Fr., 30. November: Einstimmung in den Advent für unsere fördernden Mitglieder • Sa., 1. Dezember: Concerto di Natale, Chorweihnacht der AGACH in Bozen • Sa./So., 15./16. Dezember: Mauracher&Mohr, Festhalle Fügen • Sa./So., 29./30. Dezember: Stille-Nacht-Projekt von SteudlTenn zusammen mit dem Orchester der Akademie St. Blasius (Ltg. Karlheinz Siessl), Pfarrkirche Fügen und Stift Fiecht • Frühjahr 2019: Gemeinschaftskonzert mit dem Kammerchor des Musikgymnasiums Innsbruck, und der Pfarrkirche Aschau

Vorführungen am 22.08. und 29.08. sowie am 04.09. und 21.09., jeweils in der Aula der Volksschule, 20.15 Uhr Reservierungen: TVB Tux-Finkenberg: 05287 / 8506, Restkarten ab 19.30 Uhr an der Abendkasse

ZILLERTALER HEIMATSTIMME


12

GLAUBENSNACHRICHTEN

KOPF G'FREIDIG INSERATE DER WOCHE G'SUND

33 | 2018

www.pfarremayrhofen.at, pfarre.mayrhofen@pfarre.kirchen.net

RÖM. KATH. PFARRAMT MAYRHOFEN GOTTESDIENSTORDNUNG 17. – 26.08.

Das Leben ist süßer ohne Fabrikzucker Dass Fabrikzucker nicht zu den gesunden Produkten zählt, ist mittlerweile durchaus bekannt. Aber was wissen wir wirklich? Wie viel Fabrikzucker ist noch verträglich? In welchen Nahrungsmitteln versteckt er sich? Für welche Krankheiten ist er mitverantwortlich? Wie kommen wir wieder raus aus diesem „Zucker-Teufels-Kreis“? Genau mit diesen Fragen wollen wir uns in den nächsten Beiträgen auseinandersetzen. Wir werden sehen, • wie ein hoher Fabrikzucker-Anteil auf unseren Körper und unseren Blutzucker reagiert, • ob es gesunde Zucker-Ersatzstoffe gibt, • dass es mithilfe von bestimmten Lebensmitteln möglich ist, den Fabrikzucker-Konsum Schritt für Schritt zu reduzieren und noch vieles andere mehr.

Freitag, 17.08. 19.00 Uhr Aussetzung des Allerheiligsten und stille Anbetung, Beichtgelegenheit 19.30 Uhr Abendmesse f. Fam. Brandl zum Lob und Dank/f. Franz Heim/f. Stefan Egger u. Franz Schneeberger/f. Runfried u. Alois Pfeiffer/f. Alois Neuner/f. Karl u. Marianne Thum/f. Emil Volgger Samstag, 18.08. 19.30 Uhr Vorabendmesse f. Max u. Erna Kofler u. Ang./f. Gretl Kröll/f. Helmut Kröll/f. Ferdinand u. Elisabeth Schösser/f. Anna Schragl Sonntag, 19.08. 10.00 Uhr Pfarrgottesdienst Montag, 20.08. 19.30 Uhr Abendmesse in Häusling (jeden Montag bis Ende August) Rosenkranz und Abendmesse in Mayrhofen entfallen. Dienstag, 21.08. 10.30 Uhr Messe im Sozialzentrum

GOTTESDIENSTE TUX 18. – 21.08.

Der Verbrauch an Fabrikzucker steigt ständig Speziell in den letzten 30 Jahren versteckt sich das „süße Gift“ in immer mehr Nahrungsmitteln auf geschickte Art und Weise. Zudem erscheinen ständig neue „gesunde“ Zucker-Arten auf dem Markt. Und die Krankheiten steigen auf der ganzen Welt. In den letzten 30 Jahren hat sich die Zahl der stark Übergewichtigen auf 600 Millionen verdoppelt! Das kann man sich ja gar nicht vorstellen.

Wir gedenken unserer Verstorbenen

Endlich reagiert die Ärzteschaft Mehr als 2000 Ärzt/-innen und Krankenkassen fordern im April d. J. die deutsche Regierung zum Handeln auf. Um die katastrophale Ernährungssituation zu verbessern verlangen sie • eine Zuckersteuer • eine Nahrungsmittel-Kennzeichnung, die besser verstanden wird • Werbeverbote für gezuckerte Produkte • Ernährungs-Standards für Schul- und KindergartenVerpflegung. Es ist gar nicht so schwer, den Fabrikzucker-Verbrauch zu reduzieren. Probieren wir es gemeinsam. Gabriela Gasser – Gesundheitsberaterin GGB – 0664 249 28 29 www.genussvollgesund.com Quellen: „Der Standard“, „Ärzteblatt.de“

Mittwoch, 22.08. 7.00 Uhr Frühmesse f. alle armen Seelen Freitag, 24.08. 19.00 Uhr Aussetzung des Allerheiligsten und stille Anbetung, Beichtgelegenheit 19.30 Uhr Abendmesse f. Gretl u. Hansal Eberharter, Larcher/f. Franz Daum/f. Franz Lengauer, Josef u. Mathilde Schrotter/f. Karl u. Rosa Schlapp/f. Helmut u. Hermann Kröll/f. Christa Wörndle Samstag, 25.08. 19.30 Uhr Vorabendmesse f. Viktoria, Jakob u. Martin Schneeberger/f. Rosa u. Franz Gruber, Gauler/f. Elisabeth Geisler u. Ang. Stuaner/f. Maria Kröll, Kramer/f. Liesl u. Max Mariacher/f. Brigitte u. Rosmarie Kröll, Millner Sonntag, 26.08. 10.00 Uhr Pfarrgottesdienst 11.30 Uhr Bergmesse am Ahorn anlässlich der Aktivwoche des Seniorenbundes Oberösterreich

Katharina Schöser „Häusl Kathi“, 82. Lj. 07. August 2018 Schwendberg Priska Hörhager geb. Klausner, 94. Lj. 8. August 2018 Ginzlng Rosa Gruber geb. Lanthaler, Altbäuerin zu Erharter, 78. Lj. 11. August 2018 Aschau

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Samstag, 18.08. 14.30 Uhr Hl. Taufe von Samuel Tipotsch 19.00 Uhr Wortgottesdienst Sonntag, 19.08. 10.00 Uhr Hl. Messe für unsere Pfarrfamilie Dienstag, 21.08. 16.00 Uhr Rosenkranzgebet f. ein gutes Miteinander in unserer Gemeinde

GOTTESDIENSTE FINKENBERG

18. – 19.08.

Samstag, 18.08. 19.00 Uhr Hl. Messe mit Gedenken an Franz Geisler, „Honsn Fronz“, Marianne Mair/Ludwig Schett u. Fam. Geisler, „Honsna“/Hermann u. Margreth Huber/Peter Erler/Georg Reiter Das Ewige Licht brennt diese Woche für Stefanie u. Franz Wechselberger, „Deml“ Sonntag, 19.08.8.30 Uhr Hl. Messe für unsere Pfarrfamilie Hl. Taufe während der Messe von Amilia Leonie Marie Thielen


33 | 2018

GLAUBENSNACHRICHTEN

MONDKALENDER

www.seelsorgeraum.ried-kaltenbach.at

RÖM. KATH. SEELSORGERAUM RIED-KALTENBACH GOTTESDIENSTORDNUNG RIED-KALTENBACH, 18. – 24.08. Samstag, 18.08. 16.00 Uhr Ried - Trauung Patrick Nothegger u. Christina Eberharter 19.30 Uhr Ried - Rosenkranz Sonntag, 19.08. 20. Sonntag im Jahreskreis 8.30 Uhr Hl. Messe f. d. armen Seelen VG f. Lisa Dellacher, Anna, Honis u. Marianne Mair 19.30 Uhr Hl. Messe f. d. Pfarrgemeinde VG f. Hannes Schösser/f. Michael Schroll/f. Rudolf Weiß/f. Alfred

RÖM. KATH. SEELSORGERAUM STUMM-HART GOTTESDIENSTORDNUNG, 18. – 19.08.

Kern/f. Anni Kofler/f. Martin u. Johanna Geir Das ewige Licht brennt v. 19. - 25.08. in Ried f. Alfred Kern/f. Anni Kofler/f. Martin u. Johanna Geir in Kaltenbach f. Viktoria Rieser Donnerstag, 23.08. 19.00 Uhr Aussetzung des Allerheiligsten und stille Anbetung 19.30 Uhr Ried – Rosenkranz Gottesdienste im Seelsorgeraum: Ried: SO 8.30 und 19.30 Uhr

www.seelsorgeraum.uderns.at

RÖM. KATH. SEELSORGERAUM UDERNS GOTTESDIENSTORDNUNG UDERNS, 18. – 24.08. Samstag, 18.08. 14.00 Uhr Trauung – Matthias Hauser u. Sabrina Nocker 18.30 Uhr Hl. Messe n. Meinung VG f. Josef Mulle/f. Martin Hauser/f. Irma u. Egon Bolego/f. Hans Daigl u. Angehörige/f. Andreas Moser (Tischlermeister), Gestaltung: „Liachtblick“

Ebster/f. Andreas u. Anna Brugger Das ewige Licht brennt v. 19. – 25.08. f. Fam. Laimböck (Ehstand)/f. Hans Daigl u. Angehörige/f. Jörg, Anna u. Rudolf Ebster

Sonntag, 19.08. 20. Sonntag im Jahreskreis 10.00 Uhr Wortgottesdienst VG f. Maria Schmid u. a. Verstorbenen d. Verwandtschaft/f. Elisabeth u. Hans

Gottesdienste im Seelsorgeraum Fügen: Samstag 19.30 und Sonntag 10.00 Uhr Uderns: Samstag 18.30 und Sonntag 10.00 Uhr

Donnerstag, 23.08. 18.30 Uhr Rosenkranz

EVANGELISCHE PFARRGEMEINDE JENBACH/ZILLERTAL Martin-Luther-Platz 1, 6200 Jenbach, Tel/Fax 05244 / 62448 E-Mail: jenbach@evang.at, www.evangelisch-jenbach.at Wir laden herzlich ein, am Sonntag, 19.08. um 10.00 Uhr zum Gottesdienst in der St. Pankraz-Kirche in Fügen

CHRISTLICHE GEMEINDE

Pastor Detlef Kohl, Tel. 0676 / 91 64 289; Gottesdienste finden in der Polytechnischen Schule statt. SONNTAG: 10.30 Uhr in Englisch und 17.30 Uhr in Deutsch. Diese Gottesdienste falls nötig auch bilingual. DONNERSTAG: 19.30 Uhr Bibelstunde in Deutsch und Englisch.

NEUAPOSTOLISCHER GOTTESDIENST Sonntag, 26. August, um 9.30 Uhr im Europahaus Mayrhofen. Die übrigen Gottesdienste können in der Gemeinde Jenbach besucht werden.

Samstag, 18.08. - Mariensamstag Stumm: 16.00 Uhr Trauung Eva Ortner und Markus Hollaus 19.30 Uhr Vorabendmesse mit Orgel Alois Eberharter f. Hedwig Jansen St.A./f. Josef Brugger, Grianer/f. Moid Taxacher, Eltern u. Geschw./f. Josef Gruber St.A./f. alle armen Seelen, Klattner Sonntag, 19.08. Hart: 8.30 Uhr Hl. Messe mit Sepp und Barbara f. alle armen Seelen/f. Anton, Maria Hauser u. Verw./f. Rosa Hauser, Robert, Josef/f. Anton, Lisl Haun Stumm: 10.00 Uhr Hl. Amt mit Orgel Alois Eberharter f. Elisabeth Huber/f. Verwandte Hofer/f. Helene Hanser z. Gbtg./f. Erna Giner, Natters/f. Franz Hauser St.A./f. Anna Ries/f. Hilda Wurm, Denggen/f. Heinrich Huber Montag, 20.08. - Hl. Bernhard von Clairvaux, mit Christina - Harfe, Pankrazberg Stumm: 19.30 Uhr Hl. Messe/ Antoniuskapelle/ f. Hermann, Peter Hotter/ f. Maria Rieder/ f. Regina Kröll/ f. Maria Dengg/ f. Judith Abendstein/ f. Franz Pfister/ f. Max Laimböck/ f. Judith Stiegler St.A./ f. Anna Netzer z. Gbtg./ f. Josef Tausch/ f. Ferdinand Pfister 20. St.A. Dienstag, 21.08. - Hl. Pius X. Stumm: 18.30 - 19.30 Uhr Anbetung 19.30 Uhr Hl. Messe f. alle armen Seelen/f. Maria, Franz Kopp/f. verst. Kinder Mittwoch, 22.08. - Maria Königin Hart: 18.30 Uhr Stille Anbetung 19.00 Uhr Hl. Messe f. alle armen Seelen Donnerstag, 23.08. - Hl. Rosa v. Lima Stumm: 18.30 - 19.30 Uhr Anbetung 19.30 Uhr Hl. Messe f. Fam. Hainz/f. Marianne Wierer St.A., Max Caritas & Du – Augustsammlung Das Ewige Licht brennt in der Pfarrkirche Hart für Franz Eberharter jun. und Verw. Pfarrkirche Stumm für Helene Hanser und Eltern

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

17. bis 23. AUGUST

Bis der Mond seinen Zyklus vollendet, dauert es 28 Tage. Die verschiedenen Mondphasen, die sich dabei ergeben, beeinflussen den Ablauf der Natur ebenso wie unser tägliches Leben. Das heißt, manche glauben dran, andere nicht. Doch so wie die Wasser der Ozeane durch Gravitation von Mond und Sonne und deren zugehörigen Gezeitenkräfte bewegt werden, wobei vom Mond der stärkere Einfluss ausgeht, spüren viele die Auswirkungen von Voll- oder Neumond heftig, während sie bei anderen spurlos vorübergehen. So kann jemand unter Kopfweh, Schlaflosigkeit oder Unruhe leiden, ein anderer wiederum zur selben Zeit vor Energie sowie Lebensfreude sprühen und tatkräftig ans Werk gehen. Diese Woche in der zunehmenden Mondphase ist ideal, um Kraft zu tanken. Der Körper nimmt mit Freude auf, was ihm gut tut, zum Beispiel kräftigende Massagen, Workouts zur Muskelstärkung, Gymnastik für Problemzonen, Pflege für die Haut. Besonders günstige Tage für die Finger- und Zehennägelpflege sind Dienstag bis Donnerstag, fürs Haarewaschen eignen sich Sonntag und Montag am besten. Um Balkon- und Zimmerpflanzen zu gießen, sollten Sie sich am Freitag oder Samstag Zeit nehmen. Diese beiden Tage eignen sich außerdem, um den Rasen zu mähen und Blattgemüse anzupflanzen. Die Tage von Sonntag bis Mittwoch empfehlen sich zum Sammeln und Einlagern von Obst.

13


AKTUELL IM ZILLERTAL

33 | 2018

HBLFA Tirol

Fundament in Rotholz bereits gelegt Wo derzeit noch eine große Baugrube ist, soll in zwei Jahren die Höhere Bundeslehr- und Forschungsanstalt für Landwirtschaft und Ernährung, Lebensmittel- und Biotechnologie (HBLFA) Tirol stehen. Kürzlich haben sich Generalsekretär Josef Plank vom Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus und LH-Stv. Josef Geisler auf Lokalaugenschein in Rotholz begeben. „In Rotholz wird nicht nur ein Gebäudekomplex errichtet. Hier wird Zukunft gebaut. Das ist eine Investition, die weit über die Region hinausstrahlt“, so Plank und Geisler beim Baustellenbesuch unisono. Auf 20.000 m2 baut der Bund südlich der L 238 Rotholzer Straße im Gemeindegebiet von Strass die HBLFA Tirol mit Unterrichts-, Praxis- und Laborräumlichkeiten für 400 Schüler/-innen sowie einem Internat für 200 Schüler/-innen. Ebenso wird die Bundesanstalt für Alpenländische Milchwirtschaft neu errichtet.

Somit entsteht ein Zentrum der agrarischen Bildung und Forschung für Westösterreich. Vorzeigeprojekt in Holzbauweise „Der neue Gebäudekomplex wird in vielerlei Hinsicht ein Vorzeigprojekt. Die gesamte Schule wird in Holzbauweise und nach dem Standard ,klimaaktiv Gold' errichtet", erklärt Generalsekretär Josef Plank. Das bedeutet: höchste Qualität und niedrigster Energiebedarf. Die Gebäude werden an die bestehende Biomasse-Nahwärme Rotholz angeschlossen, zudem wird eine Photovoltaikanlage installiert. Die Baukosten betragen 55 Millionen Euro. Für die Bauausführung als Generalunternehmer verantwortlich zeichnet ein Konsortium

von „Rieder Bau“ und „Porr“. Ein vertraglich vereinbarter Fixpreis gewährleistet, dass es für den Bauherrn bei diesem Großbauvorhaben zu keiner Kostenüberschreitung kommt. Bund und Land spielen zusammen „Bund und Land ziehen an einem Strang. Das Ministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus und das Land Tirol stehen voll und ganz hinter diesem Vorhaben“, erklärt LH-Stv. Geisler. Vom Land Tirol bereits fertiggestellt wurde die 30 Meter lange Brücke an der L 218 Rotholzer Straße. Durch die neue Brücke entsteht eine großzügige Unterführung, die eine verkehrsfreie und damit sichere Verbindung zwischen der

neuen HBLFA Tirol und der bestehenden Landwirtschaftlichen Lehranstalt (LLA) Rotholz ermöglicht. Weil Küche, Speisesaal und Praxisangebote der LLA Rotholz auch von der Bundeseinrichtung genutzt werden, wird es pro Tag schätzungsweise 8.000 Schülerbewegungen auf dem Campus geben. Mit dem notwendigen Erweiterungsbau der Küche an der LLA wird im kommenden Jahr begonnen. Mit dem Neubau der HBLFA Tirol wird gleichfalls die Nahversorgung in Rotholz verbessert. Im Forschungs- und Verwaltungsgebäude entsteht ein Verlaufslokal. Dort werden neben dem herkömmlichen Lebensmittelsortiment auch die Rotholzer Käsespezialitäten angeboten.

© Land Tirol/Entstrasser-Müller

14

Generalsekretär Josef Plank (2. von r.) und LH-Stv. Josef Geisler (Mitte) gemeinsam mit dem Direktor der HBLFA Tirol, Ronald Zecha (2. von l.), und dessen Stellvertreter Klaus Dillinger (l.) sowie dem Direktor der LLA Rotholz, Josef Norz

ZILLERTALER HEIMATSTIMME


AKTUELL IM ZILLERTAL

15

Hauptversammlung: Dritter Gewinn in Folge – neues Aufsichtsratsmitglied gewählt

Zillertaler Verkehrsbetriebe AG setzt erfolgreichen Kurs fort Der Aufsichtsrat der Zillertaler Verkehrsbetriebe AG beschäftigte sich in seiner Hauptversammlung unter anderem mit dem Jahresabschluss 2017.

© Angélica Morales

33 | 2018

„Das erneute positive Betriebsergebnis zeigt, dass der eingeschlagene Kurs erfolgreich ist“, betonte Aufsichtsratvorsitzender NR Franz Hörl. Der Jahresüberschuss lag 2017 bei rund 200.000 Euro. Bei den Fahrgastzahlen erzielte die Zillertalbahn ein Plus von 18,5 Prozent auf 2,46 Mio. Passagiere. Der Umsatz betrug erstmals mehr als 16 Mio. Euro. Weibliche Verstärkung im Aufsichtsrat Eine personelle Änderung wurde beschlossen: Mag. Anita Politsch tritt ab sofort die Nachfolge von Armin Tschurtschenthaler an. Die Finanzexpertin wird zukünftig das Land Tirol als Aktionär im Gremium vertreten. „Durch die Neubesetzung kommt frischer Wind und zusätzliche Expertise in den Aufsichtsrat. Wir freuen uns auf die zukünftige Zusammenarbeit“, erklärte der stellvertretende Vorsitzende Mag. Dominik Mainusch, der als Bürgermeister von Fügen die Gemeinden des Zillertals im Aufsichtsrat vertritt. 

Aufsichtsratvorsitzender Franz Hörl, Aufsichtsratvorsitzender-Stv. Bgm. Dominik Mainusch, techn. Vorstand DI Helmut Schreiner, kaufm. Vorstand DI (FH) Wolfgang Stöhr (v. l.)

Zukunftsthema emissionsfreier Wasserstoffantrieb Das Projekt „Zukunft Zillertalbahn 2020+“ war ein weiterer wichtiger Punkt auf der Tagesordnung. „Durch die Umstellung auf Wasserstoffantrieb ab 2022 leisten die Zillertaler Verkehrsbetriebe einen wichtigen Beitrag zu umweltfreundlicher Mobilität im Zillertal“, so DI Helmut Schreiner, technischer Vorstand der ZVB AG. „Durch die Anbindung an die Zillertaler Skigebiete

wird eine attraktive Alternative zum Pkw geschaffen“, ergänzte der kaufmännische Vorstand DI Wolfgang Stöhr. „Die Fahrzeit verkürzt sich um rund zehn Minuten“. Die Waggons dazu wurden bereits ausgeschrieben. Für die Neugestaltung des Bahnhofs Mayrhofen gibt es einen Architekturwettbewerb, zu dem mehr als 50 Teilnehmer erwartet werden. Das Siegerprojekt soll Ende 2018/ Anfang 2019 feststehen.

Über die Zillertaler Verkehrsbetriebe AG Die Zillertaler Verkehrsbetriebe AG betreibt die schmalspurige Zillertalbahn, zahlreiche Buslinien und weitere Busangebote. Von den 19 Regionalbahnen in Österreich erzielt die Zillertalbahn die vierthöchste Passagierzahl. Die ZVB AG mit dem Firmensitz in Jenbach beschäftigt 162 Mitarbeiter. Hauptaktionäre sind die Gemeinden des Zillertals und die Marktgemeinde Jenbach.

BAUERNWEISHEITEN

SPRUCH DER WOCHE

Kinder, die man nicht liebt,

Wie der St. Bernhard (20.08) ist, man auch den September misst.

werden Erwachsene, die nicht lieben. Pearl S. Buck amerik. Schriftstellerin

ZILLERTALER HEIMATSTIMME


GESUNDHEIT

ZILLERTALER LEUT´

33 | 2018

© G. Gratz

16

IRMA TIPOTSCH Ein Leben voller Fleiß und unermüdlich schaffender Frauenhände Foto: Istock

DARMFLORA NATÜRLICH AUFBAUEN UND SANIEREN Der Darm ist unser größtes Organ, und so groß er ist, so wichtig ist er auch für unsere Gesundheit. Unser Darm beherbergt mehrere Billionen Mikroorganismen, die ihm dabei helfen, unserem Körper lebenswichtige Nährstoffe zur Verfügung zu stellen. Ist die Darmflora aus dem Gleichgewicht geraten, können die Verdauung, unser Immunsystem und unser gesamtes Wohlbefinden stark beeinträchtigt werden. Gesäuerte Milchprodukte wie Joghurt, Buttermilch, Kefir oder auch Sauerkraut enthalten viele der wertvollen Milchsäurebakterien, die für eine intakte Darmflora sehr wichtig sind. Doch die in Lebensmitteln natürlich vorhandene Keimzahl wird durch Antibiotika, hohe Temperaturen, Feuchtigkeit, aber auch durch Magen- und Gallen­säure stark reduziert. Die Firma Dr. Wolz bietet Milchsäurebakterien zur Förderung der Darmschleimhaut und des Immunsystems in Form von magensaft- und temperaturresistenten Kapseln an. DARMFLORA PLUS SELECT ist ein speziell für die Förderung einer gesunden Darmschleimhaut entwickeltes Präparat und kann auch während und nach einer Antibiotika-Therapie eingesetzt werden. Für eine gesunde Darmschleimhaut und ein intaktes Immunsystem – natürlich, praktisch, gesund. www.rieser-malzer.at facebook.com/RieserMalzer

Das sind die Worte, die ich mit Irma Tipotsch aus Ramsau in Verbindung bringe. Es ist ein heißer Nachmittag im Juli, als ich mich auf den Weg zu Irma mache. Eine liebenswürdige Dame steht mir im Gasthof Tipotsch gegenüber. Keine Zeichen von Abgeschlagenheit bei dieser Hitze, ganz im Gegenteil, eine fidele, erfrischende Persönlichkeit ist sie, die Irma, immer mit einem Lächeln im Gesicht. Ein Lächeln, das ankommt! Irmas Leben ist nicht immer leicht gewesen, sie ist Mutter von sieben Kindern. Eine bescheidene, starke Frau, die auch Schicksalsschläge hat einstecken müssen. Immer mit dem Glauben an das Gute im Leben, an den Herrgott, der alles lenkt. So betet Irma regelmäßig mit ihrer Schwester Thresi den Rosenkranz. Sieben Kinder, der erstgeborene Sohn Josef ist im Alter von 16 Jahren nach einem Sportunfall gestorben, eine Gastwirtschaft, ein ebenso fleißiger Ehemann Max, der die ehemalige Bahnhofrestauration gemeinsam mit seiner Irma umgebaut und erweitert hat. Irma lächelt, wenn sie meint, dass sie die „Rest-Irma“ ist und jeder in der Umgebung weiß, von wem man spricht. Irma versinnbildlicht für mich eine unermüdlich tüchtige Frau, die ihrer Lebtag immer nur gegeben hat und gibt. Irma ist als geborene Pfister bei ihren Eltern Maria und Franz in Ramsau aufgewachsen. Geboren 1933, als zweite von vier Geschwistern. Vier Mädls hat die Familie Pfister gezählt und einen Buben. Franz Pfister,

der jüngste von allen, betreibt in Innsbruck den bekannten Friseursalon Intercoiffeur Pfister. Irma hat nach der Volksschule in Ramsau die Hauptschule in Zell besucht und im Anschluss daran die einjährige Haushaltsschule in Rotholz, ehe sie 1950 ausgeschult ist. Sie lacht, weil sie meint, sie hat immer alles Einser gehabt, nur in der Tierzucht einen Zweier. Geheiratet hat sie den Max Tipotsch, der einen Holzhandel gehabt hat und es ihnen so möglich gewesen ist, das Haus in Eigenregie umzubauen. Leider ist Max 1986 im Alter von 56 Jahren verstorben, und für die Familie hat das geheißen, einmal mehr anzupacken und stark zu sein, für Irma ganz besonders. Ihrer Mutter Maria hat sie immer fleißig geholfen in der Gastwirtschaft, aber auch während ihrer Berufstätigkeit im Herrenhaus in Brixlegg, als Schneiderin hat Irma ebenso gearbeitet. Zuhause im Gastbetrieb mit den Kindern hat sie überall mit angepackt. In der Küche, im Haus, den Kindern bei den Hausaufgaben geholfen, und kein Elternsprechtag ist ausgelassen worden. Irma hat außerdem immer schön gesungen, so schön, dass ein Nachbar, der am Konservatorium in Innsbruck unterrichtet hat, der Meinung gewesen ist, das Diandl gehört aufs „Kons“ zur Gesangsausbildung! Mutter Maria hat von diesen Flausen nichts gehalten!

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Wenn ich Irma nach ihren Hobbys frage, so meint sie, das sei die Arbeit. Sie arbeitet für ihr Leben gern! Allerdings gestrickt, vorzugsweise Norwegerpullover, Kappen, Handschuhe und Socken, hat sie schon gerne, diese Arbeit ist eine kreative gewesen, eine, bei der man einmal sitzen gemusst hat! Heute unterstützt Irma immer noch gerne ihre Tochter Barbara in der Gastwirtschaft. Irma kommt täglich zum Frühstück, hilft bei der morgendlichen Arbeit mit und bedient die Hausgäste, immer mit einem Lächeln, versteht sich. Irma kann nicht anders, sie braucht immer etwas zu tun. Fragt man sie nach ihrem Wunsch an das Leben, so möchte sie schon noch Zeit haben, für alle da sein dürfen, doch möchte sie auf niemanden angewiesen sein! Ihre Familie, mit ihren elf Enkeln und sechs Urenkeln, kann mit Irma eine große Freude haben, so eine liebenswürde, rüstige Mutter, Schwiegermutter, Schwester, Oma und Uroma ist für eine Großfamilie eine ganz besondere Bereicherung! Alles Liebe und ganz viel Gesundheit Irma Tipotsch! GG


AKTUELL IM ZILLERTAL

17

Spende an das Caritas-Zentrum Zillertal

„Euregio Umweltpreis 2018“

Seit vielen Jahren nehmen SPAR und "Tirol Milch" den Weltmilchtag zum Anlass, um eine große Spendenaktion durchzuführen.

Um das Innovationspotenzial der heimischen Bevölkerung zu nützen, vergibt die Europaregion Tirol, Südtirol und Trentino heuer bereits zum zehnten Mal den „Euregio Umweltpreis“.

Dabei gehen pro verkaufter 1-Liter-Tirol-Milch-Milchpackung drei Cent an einen gemeinnützigen Verein in Tirol. In diesem Jahr ist der Spendenscheck von 2.500 Euro an das Caritas-Zentum Zillertal in Uderns überreicht worden. Die Tirolerinnen und Tiroler lieben die Milch aus ihrer Heimat: 2.980 "Tirol Milch"-Milchbauern sind auch die Eigentümer der "Tirol Milch". Die "Tirol Milch" verarbeitet in Wörgl, als nachhaltigste Molkerei Mitteleuropas, ca. 80 % des Tiroler Milchaufkommens. Wo "Tirol Milch" drauf steht, ist auch zu 100 % Tiroler gentechnikfreie Bergbauernmilch drinnen. Die "Tirol Milch"-Milchbauern füttern ausschließlich europäische, GVO-freie Futtermittel, haben einen hohen Anteil an

Grünfutter und setzen kein Glyphosat ein. Bei dieser gemeinsamen Aktion sind 2.500 Euro zusammengekommen und von SPAR sowie "Tirol Milch" dem Caritas-Zentrum Zillertal in Uderns überreicht worden.

© LandTirol/Rottensteiner

Große Spendenaktion Mit innovativen Ideen zum Weltmilchtag 2018 die Umwelt schützen

Eine Einrichtung und Idee, die SPAR und "Tirol Milch" sehr gerne unterstützen. Die Spenden helfen ohne Umwege Menschen mit Behinderung. Dies unterstreicht die regionale Stärke von SPAR. Die Soforthilfen werden immer dringender, und so hilft SPAR direkt, sofort und unbürokratisch und das schon seit vielen Jahren. Zusammenarbeit von SPAR und "Tirol Milch" Der Scheck ist kürzlich in Uderns von SPAR-Werbeleiterin Barbara Moser und "Tirol Milch"-Key-Account-Manager Thomas Dreier überreicht und von Barbara Kainzner-Abendstein, Leiterin des Caritas-Zentrums Zillertal, übernommen worden.

Thomas Dreier von "Tirol Milch" Wörgl, Barbara Kainzner-Abendstein, Leiterin Caritas-Zentrum Zillertal, sowie die beiden Klientenvertreterinnen Carina Garber und Valentina Riedl mit Barbara Moser von SPAR Tirol & Salzburg (v. l.) © SPAR

33 | 2018

LH-Stv. Ingrid Felipe freut sich über viele innovative Einreichungen

„Die Tirolerinnen und Tiroler beweisen immer wieder großen Ideenreichtum, wenn es darum geht, unsere Umwelt noch besser zu schützen. Mit dem ‚Euregio Umweltpreis’ wollen wir dieses Engagement unterstützen und auszeichnen“, erklärt die für Umwelt zuständige LH-Stv. Ingrid Felipe. Der 2008 ins Leben gerufene Preis soll Innovator/-innen die Möglichkeit geben, ihre Ideen und Projekte, aber ebenso schon konkret gesetzte Maßnahmen zum Thema Umweltschutz und Nachhaltigkeit der Öffentlichkeit zu präsentieren. Die von einer Fachjury ausgewählten Einreichungen werden in zwei Kategorien mit insgesamt 7.000 Euro prämiert. Im letzten Jahr ist etwa ein Mobilitätsworkshop für Jugendliche ausgezeichnet worden, in dem

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

die Teilnehmer spielerisch die Zusammenhänge von Verkehrsmittelwahl, Stadtentwicklung und Lebensqualität verstehen und kennenlernen haben können. Erfolgsgeschichte „Euregio Umweltpreis“ Zwischen 100 und 125 Projekte werden pro Jahr für den „Euregio Umweltpreis“ eingereicht, viele davon sind langfristig erfolgreich umgesetzt worden. Zu nennen ist hier etwa die Initiative „Repair Cafe Tirol“. Im Jahr 2015 mit dem ersten Platz des „Euregio Umweltpreises“ prämiert, haben die im ganzen Land stattfindenden Reparatur-Treffs inzwischen einen wichtigen Beitrag zur Abfallreduzierung und Bewusstseinsbildung geleistet. Bei rund 190 „Repair Cafes“ in Tirol sind mittlerweile über 10.000 Dinge – von der Kaffeemaschine bis hin zu Jeans – repariert und somit vor der Mülltonne bewahrt worden. „Mit innovativen Projekten wie diesem kann unsere Umwelt nachhaltig geschützt werden“, so LH-Stv. Ingrid Felipe. Die Teilnahme am Wettbewerb ist allen Privatpersonen und Vereinen, Schulen, Institutionen und Unternehmen möglich, die ihren Wohnund Rechtssitz in der Europaregion Tirol, Südtirol und Trentino haben. Die Einreichfrist läuft bis zum 12. Oktober. Weitere Informationen unter www.umweltpreis.at


AKTUELL IM ZILLERTAL

KOPF LEUTE INSERATE DER VONWOCHE HEUTE

18

33 | 2018

Fotoclub Zillertal

39. Jahreshauptversammlung und Siegerehrung der Clubmeister

Gemütlicher Abend des PV Zell im Gasthof Klamm

Anfang Juli trafen sich die Mitglieder vom Fotoclub Zillertal zur diesjährigen Jahreshauptversammlung. Obmann Franz Geisler berichtete kurz über die Aktivitäten im abgelaufenen Vereinsjahr.

de waren im Durchschnitt sehr gut besucht. Teilweise herrschte sogar Platzmangel im Vereinslokal. Neben vielen tollen Bildpräsentationen wurden auch einige sehr interessante Reiseberichte vorgeführt.

An der Landesmeisterschaft 2017 in Kufstein nahmen sechs Mitglieder teil und erzielten einige Annahmen.

MGR Burgi Huber überbrachte die Grüße der Marktgemeinde Mayrhofen und dankte für die gute Zusammenarbeit im abgelaufenen Vereinsjahr.

Horst Ender organisierte auf der Grawandhütte eine Bilder-Ausstellung sowie ein Fotografen-Treffen im August auf der Zittauer Hütte. Mehr als 30 Fotografen aus Deutschland, Italien und aus dem Zillertal kamen, um besondere Moive und Eindrücke fotografisch festzuhalten.

Lea Marie und Lena aus Aschau

Bildbewertungen wurden für den Kameraklub Reutte–Breitenwang sowie die Fotogruppe der Gemeindebediensteten der Stadt Innsbruck im Vereinslokal durchgeführt. Die regelmäßigen Clubaben-

Kassier Hugo Bernardi gab die Clubmeister in der Kombination bekannt. Die Jurierung erfolgte durch die Landesmeisterschaft in Kufstein. 1. 2. 3. 4. 5. 6.

Horst Ender Franz Kainzner Günther Ender Siegfried Auer Franz Geisler (Obmann) Siegfried Sauermoser

MGR Burgi Huber überreichte die Urkunden und gratulierte den Clubmeistern.

Die Clubmeister 2017: Auer Sigi (4.), Ender Günther (3.), Ender Horst (1.), MGR Huber Burgi, Kainzner Franz (2.), Obmann Geisler Franz (5.) (v. l.)

Fotos: Hubert Aschenwald

Unterland Echo im Berghofgarten/Mayrhofen

Wunderschöner Blumenschmuck in Schwendau

ZILLERTALER HEIMATSTIMME


33 | 2018

ZILLERTALER GEMEINDEGESCHEHEN

AKTUELL IM ZILLERTAL

Ramerhof

Tux

Liebe zur Natur, die man schmeckt

„Tuxer Måcht“ jetzt auch im Sommer

Mit ganz viel Herzblut produzieren wir am Ramerhof natürliche, gut schmeckende und gesunde LEBENSmittel. In biodynamischer Landwirtschaft züchten wir Obst und Gemüse in Finkenberg auf 800 m Seehöhe und ernten es, wenn es richtig reif ist. Die Arbeit in unserem eigenen Paradies ist unsere Leidenschaft, der unverwechselbare Geschmack unserer Produkte der schönste Lohn. Biodynamische Landwirtschaft Das Ideal der "Biodynamischen Wirtschaftsweise" ist die Kreislaufwirtschaft. Der Erzeuger ordnet Naturprozesse. So wird der landwirtschaftliche Betrieb zu einem einzigartigen Organismus, in dem jeder den anderen braucht: Mensch, Pflanze, Tier und Boden wirken zusammen. Humusaufbau erfolgt im Zusammenhang mit den biologisch-dynamischen Präparaten, die aus Heilpflanzen, Kuhmist, Bergkristall gewonnen, in kleinsten Entitäten angewandt, die Erde verlebendigen. Sie fördern die Entwicklung der Pflanzen und ihre

Lebenskraft, indem sie harmonisierend auf sie Einfluss nehmen. Dies ist die Philosophie der Demeter, bei denen wir auch Mitglied sind. Unsere frischen Produkte sowie zahlreiche, veredelte Produkte vermarkten wir auf dem Bauernmarkt Mayrhofen jeden Freitagvormittag von 9.00 bis 14.00 Uhr am Kirchplatz in Mayrhofen

Auf rege Nachfrage von unseren Einheimischen und Gästen werden wir auch im Sommer den „Tuxer Måcht“ an folgenden Freitagen anbieten: Freitag, den 17. August, Freitag, den 31. August und Freitag, den 14. September von 15.00 bis 17.00 Uhr. Regionalität und Orginalität liegen uns sehr am Herzen. Geboten werden heimische Produkte aus unserer bäuerlichen Landwirtschaft, die mit viel Liebe und Wissen hergestellt und nicht um die halbe Welt transportiert worden sind. Wir wollen unsere Landwirte unterstützen und sind

Bauernmarkt Tux

Freitag, 17. und 31. August sowie 14. September von 15.00 Uhr bis 17.00 Uhr im Mehlerhaus/Tux

und zur Selbstabholung im Ramerhof. Unser Tipp: ´s Ramer-Taschl (Montag oder Mittwoch) 1 x wöchentlich eine kleine frische Auswahl unserer liebevoll geernteten Produkte um € 8,90 (auch 14-tägig oder nach Anfrage möglich) Angelika und Michael Troppmair, ramerhofnatur.at 0664-2212237 PR ZILLERTALER HEIMATSTIMME

stolz auf ihre einmaligen Produkte. Unseren Gästen bieten wir die Gelegenheit, originäre Erzeugnisse aus Tux nach Hause mitzunehmen. Einfach vorbeischauen und staunen, was es alles im Mehlerhaus gibt. Das Museum im Mehlerhaus ist jeden Freitag von 13.00 bis 18.00 Uhr geöffnet. Unsere Ortschronistin Ilse freut sich, euch durch das Haus zu führen und interessante Details zur Ausstellung „150 Jahre Erstbesteigung Olperer“ zu erklären. Wir freuen uns auf euren Besuch. Das Team vom Mehlerhaus.

19


20

GRATULATIONEN

33 | 2018

BRANDBERG GRATULIERT

„Reich ist, wer Freunde hat“

Die Gemeinde Brandberg gratuliert: Frau Irmtraud Bertoni, 6290 Brandberg, Steglach 131, zur Vollendung des 87. Lebensjahres am 18. August. Herzlichen Glückwunsch! Der Bürgermeister

PV-ORTSGRUPPE MAYRHOFEN GRATULIERT Robert Spantringer 70 Zum runden 70er durften wir Herrn Robert Spantringer, Mayrhofen, Hollenzen 65, den er am 4. August gefeiert hatte, noch nachträglich herzlich gratulieren. Robert erzählte uns Interessantes aus seiner Kindheit und seiner Arbeit im Berg- und Straßenbau.

1938 geboren 1948 in die Hauptschule nach Zell gefahren oder geradelt! Familien und Kinder - alles gut unter einen Hut gebracht. Seit dem 50. Geburtstag sind wir wieder fest verbunden und feiern gemeinsam unsere Geburtstage. Der Höhepunkt war zum 60. Geburtstag: 1 Woche Paris Wir grüßen unseren Reiseleiter Franz Bauer (eifriger Leser der Heimatstimme) und denken gerne noch an die wunderbare Zeit zurück, besonders an unseren Auftritt am 23. Mai 1998 im Lido Paris. Heuer feiern wir unseren 80. Geburtstag. Wir grüßen alle unsere Mitschüler, hoffen weiterhin auf gute Gesundheit! Leider hat uns unsere Freundin Erika Fichtner letztes Jahr verlassen, aber im Herzen wird sie immer bei uns sein. Sigrid Wildauer

Lieber Robert, Glück und Gesundheit mögen dir noch viele gute Jahre schenken. Erika Gredler und Anni Gröblacher für den PV-Ortsgruppe Mayrhofen

Die Clubmeister-Schulklasse der ersten Hauptschule 1948 in Zell am Ziller

TAFEL MAYRHOFEN Ausgabeöffnungszeiten jeden Freitag von 14.00 bis 15.00 Uhr im „Alten Schulhaus“, 1. Stock, in Mayrhofen. Fällt der Freitag auf einen Feiertag, findet die Ausgabe bereits am Donnerstag statt. Informationen unter: Helene Partoll 0664 5784104 und Maria Rauch   0664 2141984

Sigrid Wildauer, Hedi Stadlmayr, Ingrid Stöckl, Gisela Rauch, Lore Rothaupt und Erika Fichtner (v. l.)

Einmal ein Lump – immer ein Lump … dieser Spruch war an diesem Wochenende des Open-Airs der "Zillertaler Haderlumpen" häufig auf den „Fan-Leiberln“ zu lesen. Mit diesem Zitat haben sich Hunderte geoutet, ein Anhänger dieser tollen Gruppe zu sein. Resümee: Ein bäriges Fest, viele Einheimische mischten sich unter die Gäste, flotte Musik (auch von den Vorgruppen), angenehme Temperaturen, kalte frische Getränke, vergnügliche Atmosphäre … hoffentlich gibt es eine Wiederholung.

ZILLERTALER HEIMATSTIMME


33 | 2018

ZILLERTALER GEMEINDEGESCHEHEN – EIN RUNDBLICK VON TUX BIS STRASS

21

Laufen für den guten Zweck

"Rote Nasen Lauf" in Mayrhofen Obfrau für Familie und Bildung, Tina Kröll, veranstaltete mit ihrem Ausschuss, Renate Huber, Franz Josef Eberharter, Tobias Reitmeir und Hans Jörg Eberharter, den "1. Rote Nasen Lauf" mit sensationellen 400 Teilnehmern. Danke an die vielen freiwilligen Helfer/-innen, Andi Pramstraller, unseren Speaker, Hansjörg Moigg, Herrn Pfarrer Jürgen Gradwohl für die Musikanlage und das Mikrofon, dem TVB für die Zelte, Franz Huber von der Gemein-

de, dem SVG für den Ausschank, Markus Freund für "Skiclubzelt, Start und Stempelstation", weiters an Heidi Lassnig, Carolin Bernardi, Isabel Hörhager, Katharina Moigg und Thomas Kröll. Ein besonderer Dank gilt Ka-

thrin Eder für das frische Obst und die Getränke. Pro Kilometer spenden die Sponsoren der "Roten Nasen" einen Euro an die "Clowndoctors". Einige Läufer durchbrachen mit über zwanzig Runden sogar die 20-Kilometer-Marke.

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Man sieht, in unserem Wald macht Laufen „Spaß“. Vielen herzlichen Dank, dass ihr alle dabei gewesen seid. Wir freuen uns schon auf das nächste Mal. Tina Kröll


ZILLERTALER GEMEINDEGESCHEHEN – EIN RUNDBLICK VON TUX BIS STRASS

33 | 2018

Motivierter Fußballnachwuchs

Das war das „2. KIDS CAMP“ Mayrhofen Nach der ersten erfolgreichen Fußballwoche im letzten Jahr, fand von 6. bis 10. August das „2. KIDS CAMP“ in Mayrhofen statt. Für den Fußballnachwuchs war die Woche ein voller Erfolg, die 119 Kinder im Alter von fünf bis 15 Jahren werden sich sicher noch lang daran erinnern. Der Spaß stand im Vordergrund, und wir dürfen auf eine Wiederholung im nächsten Jahr hoffen.

Neben Geschicklichkeitsund Techniktrainings waren die 119 Kinder zudem im Erlebnisbad Mayrhofen, um sich abzukühlen. Sichtlich Spaß hatten die Kinder aber ebenfalls beim „Soap Soccer“. Es gab wieder eine Autogrammstunde, diesmal mit den Fußballprofis des FC Wacker Innsbruck. Stefan Rakowitz & Matthias Maak nahmen sich die Zeit, um

den Kids Rede und Antwort zu stehen. Auch die Akademie Tirol, unter der Leitung von Roland Kirchler, besuchte mit den Spielern aus der Ferienregion, Julian Bauernfeind (AKA U18) sowie Florian Tipotsch (AKA U16), das „2. KIDS CAMP“, um auf die Möglichkeiten im Fußballsport einzugehen. Der Dank gilt dem Organisationsteam mit Sebastian

Eberharter, Michael Neumann und Hannes Rieser sowie den Trainern, den zahlreichen Sponsoren und Unterstützern. Einen Eindruck, wie viel Spaß die Kinder beim „2. KIDS CAMP“ Mayrhofen hatten, vermitteln die Bilder auf: https://www.facebook.com/ mayrhofen.hippach.zillertal/

Foto: thomas eberharter photography

22

WERBUNG IN DER ZILLERTALER HEIMATSTIMME – IHR 3-facher VORTEIL

1

Werbung die gesehen wird! eine gekaufte Heimatstimme wird nicht ungelesen entsorgt

2

Exakte Angaben zu Auflage, Streuplan und Zielgebiet

von Tux bis Strass und darüber hinaus

3

GRATIS PR-Artikel im Redaktionsteil ab 1/2 Seite Inserat in Farbe gratis PR zur Firmenpräsentation

KONTAKT: Werbeagentur „die Praxis“ | Schmiedwiese 173, Mayrhofen | T 05285-62000-22 | anzeigen@zillertalerheimatstimme.at Werbung in HSt.indd 1

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

28.03.18 11:08


33 | 2018

ZILLERTALER GEMEINDEGESCHEHEN – EIN RUNDBLICK VON TUX BIS STRASS

Tourismusverband Mayrhofen-Hippach

Gästeehrungen in Mayrhofen

Ehrung in Bronze Mrs. Susan and Mr. Paul Briggs aus Great Britain, zzt. Hotel Strass, Familie Roscher, Mayrhofen Frau Silvia und Herr Theodor Bürgisser aus der Schweiz, zzt. Hotel Jägerhof, Familie Moigg, Mayrhofen Frau Melanie und Herr Tim Breickmann aus Deutschland, zzt. Ferienwohnungen Kröll, Familie Kröll, Schwendau Ehrung in Silber Frau Kira Tak aus den Niederlanden, zzt. Hof Neuhaus, Familie Wechselberger, Mayrhofen Frau Cattarina und Herr Jan Plat aus den Niederlanden, zzt. Wohlfühl Hotel-Garni Robert, Familie Perauer, Mayrhofen Frau Monja Fuoß aus Deutschland, zzt. Ferienwohnung Hafner, Familie Hafner, Mayrhofen Herr Jacques Rupprich aus Belgien, zzt. Haus Egitz, Familie Egitz, Mayrhofen Frau Tina und Herr Helmut Cüppers aus Deutschland, zzt. Ferienwohnungen Kröll, Familie Kröll, Schwendau Ehrung in Gold Frau Hertha und Herr Winfried Kangler aus Österreich, zzt. Gästehaus Emberger, Familie Emberger, Mayrhofen Frau Paulette Genbrugge aus Belgien, zzt. Haus Egitz, Familie Egitz, Mayrhofen Frau Gabriele und Herr Georg

Ginzling In dem hübschen Bergsteigerdorf lassen sich in diesen Wochen die positiven Auswirkungen des sonntäglichen Platzkonzertes gut ausmachen: Rund um den Tischen sammeln sich unzählige Einheimische, am beliebten Krapfenstandl bildet sich eine Warteschlange, viele Gäste nehmen Platz und genießen nicht nur die schönen Klänge der Musikkapelle, sondern genießen die wohligen Temperaturen – selbst auf einer Höhe von 985 m über dem Meeresspiegel, wie in Ginzling der Fall, der Huagacht geht nicht aus, auch nach dem Konzert bleibt man noch eine Weile hocken … Die Zillertaler Heimatstimme gratuliert den Ginzlingern zu den bärigen Platzkonzerten, die mittlerweile ein Treffpunkt für den ganzen Ort geworden sind und somit einen gesellschaftlichen Mehrwert für die Bevölkerung darstellen.

Foto: Hruschka

Aufgrund langjähriger Treue wurden am Donnerstag, 9. August, um 16.30 Uhr im Europahaus Mayrhofen folgende Gäste geehrt:

23

Gierl aus Deutschland, zzt. Landaus Rauch, Familie Rauch, Ramsau Frau Ilona und Herr Josef Bodem aus Deutschland, zzt. Landhaus Gredler, Familie Gredler, Mayrh., Frau Maaike van Hemert, Herr Reinier Klom aus den Niederlanden, zzt. Hotel-Garni Pramstraller, Familie Pramstraller, Mayrhofen Frau Gudrun Kauschke aus Deutschland, Frau Anita und Herr Bas Peters aus den Niederlanden, zzt. Ferienhof Rahm, Familie Rahm, Schwendau Frau Helga und Herr Christoph Gabel aus Deutschland, zzt. Familie Regina Reichegger, Hippach Herr Jakob Haag aus Deutschland, zzt. Alpen Apart, Familie Anfang, Schwendau Ehrung für 40-maligen Aufenthalt Herr Lothar Kauschke aus Deutschland, zzt. Kohlstatthof, Familie Hörhager, Mayrhofen Herr Cor Peters aus den Niederlanden, zzt. Ferienhof Rahm, Familie Rahm, Schwendau Frau Johanna und Herr Peter Gabel aus Deutschland, zzt. Familie Regina Reichegger, Hippach Herr Walter Kleine aus Deutschland, zzt. Hotel Berghof, Familie Moigg, Mayrhofen Ehrung für 50-maligen Aufenthalt Frau Marina Pilz-Schmid aus Deutschland, zzt. Alpen Apart, Familie Anfang, Schwendau Frau Jutta Schirmer aus Deutschland, zzt. Hotel Berghof, Familie Moigg, Mayrhofen Frau Gisela und Herr Michael Wulf aus Deutschland, zzt. Hotel Rose, Familie Kröll, Mayrhofen

Sportverein Ginzling Tolles Klettern an der Schlegeis-Staumauer Unser 2. Highlight fand wieder am Schlegeis-Stausee statt. Chauffiert wurden unsere Kids abermals von der Freiwilligen Feuerwehr Ginzling–Dornauberg. Diesmal kletterten wir entlang der Staumauer - bestens betreut durch die Bergrettung Ginzling. Anschließend wurden wir beim „s‘Raschtl“ mit Grillspezialitäten und kalten Getränken verwöhnt. Ein herzliches „Vergelt‘s Gott“ an alle Beteiligten!

ZILLERTALER HEIMATSTIMME


24

GRATULATIONEN

33 | 2018

VETERANEN- UND RESERVISTENVEREIN ZELL AM ZILLER UND UMGEBUNG GRATULIERT

SCHWENDAU GRATULIERT Frau Maria Kreidl, Burgstall 371, feierte am 5. August die Vollendung ihres 85. Lebensjahres. Bürgermeister Franz Hauser und Seniorenclubobmann Thomas Monai überbrachten der Jubilarin die herzlichsten Glückwünsche der Gemeinde Schwendau. Auf diesem Wege noch einmal alles Gute, Gesundheit und weiterhin Gottes Segen.

94er-Fahnenpatin Rosa Rohrmoser, Vomp am 26. Juli

50er Hubert Eberharter, Zellberg am 25. Juli

MUSIKKAPELLE HIPPACH GRATULIERT Am 18. Juli konnte unser Ehrenmitglied, langjähriger Musikant und Gönner unserer Musikkapelle, Stock Paul, seinen 85. Geburtstag feiern. Die Kapelle gratulierte recht herzlich beim Sommerkonzert. Danke für deine langjährige Unterstützung und Treue. 70er Friedl Emberger, Aschau am 2. August Landeswahlfahrt des TKB Ebbs am 08.07.18

80er Luggi Pöll, Zell am 11. August

Goldene Hochzeit Manfred und Annelies Gruber, Zell am Ziller am 21. Juni

ZILLERTALER HEIMATSTIMME


GRATULATIONENEN

25

VETERANEN- UND RESERVISTENVEREIN ZELL AM ZILLER UND UMGEBUNG - AKTIVITÄTEN

KALTENBACH GRATULIERT Gemeinde Kaltenbach gratuliert Herrn Josef Brugger zum 80. Geburtstag Unser Gemeindebürger Josef Brugger "Ganger Seppal" feierte am 10. August seinen 80. Geburtstag. Sepp ist seit fast 60 Jahren auch Mitglied unserer Schützenkompanie Ried-Kaltenbach. Die Gemeinde und die Schützen gratulieren dem Jubilar herzlichst und bewundern die aufopferungsvolle Pflege seiner Tochter! Wir wünschen dem Jubilar viel Gesundheit und Glück für die Zukunft.

© Gemeinde Kaltenbach

33 | 2018

Landeswallfahrt des TKB Ebbs am 8. Juli

PVÖ ZELL AM ZILLER GRATULIERT Am 8. August konnten Obmann Platzer Karl und Kassierin Bampi Helga der noch sehr rüstigen Frau Radauer Elfriede - Karl Platzer Weg, Zell am Ziller -, die ihren 70. Geburtstag feierte, herzlich gratulieren und ihr noch viele schöne und besonders gesunde Jahre im Kreise ihrer Familie wünschen.

Wir möchten dir, Maximilian, zum Abschluss der HTL – Anichstraße und zur bestandenen Matura, beides mit Auszeichnung, recht herzlich gratulieren!

Wir möchten dir, Sabrina, zur bestandenen Matura recht herzlich gratulieren und wünschen dir für das angehende JURA-Studium alles Gute!

Eure stolzen Eltern! bez. Anzeige

Jubilarin Radauer Elfriede, Obmann Platzer Karl, Vereinsmitglied Schiestl Annelies und Kassierin Bampi Helga (v. l.)

TAFEL UDERNS GERLOSBERG GRATULIERT Frau Agnes Eberhart, wohnhaft in Gerlosberg 40a, feierte am 13. August ihren 70. Geburtstag. Die Gemeinde Gerlosberg wünscht der Geburtstagsjubilarin auf diesem Wege alles Gute und viel Gesundheit.

Ausgabeöffnungszeiten jeden Freitag von 15.00 bis 17.00 Uhr Tafel Uderns im Caritaszentrum Fällt der Freitag auf einen Feiertag, findet die Ausgabe bereits am Donnerstag statt.

ZILLERTALER HEIMATSTIMME


26

SPORT

33 | 2018

Tennisclub Stumm

Fünf-Dörfer–Turnier und 40-jähriges Vereinsjubiläum Spannende Spiele und ausgezeichnetes Tennis konnten von 19. Juli bis 4. August auf der Tennisanlage des TC Stumm verfolgt werden. Der TC Stumm veranstaltete zum 2. Mal nach 2013 das 5-Dörfer-Turnier. Tennisspieler der Vereine Schlitters, Fügen, Uderns, Ried-Kaltenbach und Stumm zeigten dabei ihr Können. Das Turnier, das jährlich abwechselnd in einem der fünf Dörfer stattfindet, ist eines der teilnehmerstärksten Tennisturniere in ganz Tirol und fand insgesamt bereits zum zehnten Mal statt. Heuer nahmen an zwölf Bewerben 113 Einzelspieler- und 96 Doppelspieler/-innen teil. Alle 233 Matches wurden während der zweieinhalb Wochen bei perfektem Sommerwetter abgewickelt. Besonderer Dank gilt allen freiwilligen Helfern des Ten-

Sieger Herren A und Herren +40

nisclubs sowie den zahlreichen Sponsoren, ohne die so ein Turnier in dieser Größenordnung nicht durchführbar wäre. Zusammen mit den Finalspielen sowie der Preisverteilung wurde am Samstag, den 4. August, außerdem das 40-jährige Vereinsjubiläum des TC Stumm gebührend gefeiert. Sogar der Präsident des TTV und Vizepräsident des Österreichischen Tennisverbandes, Dr. Walter Seidenbusch, kam direkt vom Tennisturnier in Kitzbühel zur Preisverteilung und war beeindruckt von der gesamten Organisation und vom Zusammenhalt des Vereins.

Den begehrten Wanderpokal für den erfolgreichsten Tennisclub holte sich diesmal der TC Fügen. Die Sieger der einzelnen Bewerbe: Mix Doppel Masters: Theresa Amor, Mathias Fasching (TC Ried Kaltenbach) Mix Doppel A: Romana Keiler, Christian Gschösser (TC Stumm u. TC Fügen) Mix Doppel B: Elke Klocker, Engelbert Klocker (TC Ried Kaltenbach) Damen A: Damen +35: Damen +50: Damen B:

Leonie Obermair (TC Fügen) Andrea Kerschdorfer (TC Ried Kaltenbach) Katharina Schneeberger (TC Ried Kaltenbach) Romana Keiler (TC Stumm)

Herren A: Herren +40: Herren +55: Herren B: Herren Sen. B:

Daniel Federer (TC Fügen) Bernhard Steiner (TC Fügen) Manfred Wetscher (TC Fügen) Felix Obermair (TC Fügen) Franz Moser (TC Stumm)

Der TC-Stumm bedankt sich bei den Nachbarvereinen für ihre zahlreiche Teilnahme an diesem großartigen Turnier 2018 und freut sich schon auf das nächste 5-Dörfer-Turnier 2019 in Uderns.

Präsident Walter Seidenbusch

ZILLERTALER HEIMATSTIMME


33 | 2018

SPORT

27

TC Mayrhofen

Tennisclub-Clubmeisterschaft U15 und U10 Von 30. Juni bis 11. August fand auf der Tennisanlage in Mayrhofen die Kinderclubmeisterschaft der Klassen U10 und U15 statt.

U 10 Clubmeister 2018: 1. Platz: Moigg Maxi 2. Platz: Lara Maria Stöfler 3. Platz: Hochmuth Mathäus

Die Finalspiele wurden am Samstag, den 11 August, durchgeführt. Zahlreiche Kinder kämpften um den begehrten Clubmeistertitel 2018. Der TC-Raiffeisen Mayrhofen bedankt sich bei allen Beteiligten.

U 15 Clubmeister 2018: 1. Platz: Anna- Maria Stattmann 2. Platz: Bernadette Eder 3. Platz: Sophia Geisler und Huber Raimund

ESV Lagerhaus Ramsau

Volles Haus beim 33. internationalen Turnier um den Zillertaler Amethysten Wieder war es dem ESV Lagerhaus Ramsau gelungen, 27 Mannschaften mit internationaler Beteiligung ins Zillertal zu locken. Es lockten nicht nur der Riesen-Wanderpokal und die tollen Preise, sondern auch leckere Köstlichkeiten wie Zillertaler Krapfen und die traditionell gute Stimmung. Das Turnier wurde an zwei Tagen in drei Gruppen ausgetragen. Die drei Gruppensieger und der beste Gruppenzweite qualifizierten sich für das Finale. Die Finalspiele bei

Rang 2 - SPG Fritzens/Angerberg

strahlendem Sonnenschein brachten folgendes Ergebnis: Sieger EV Angerberg, Rang 2 ging an SPG Fritzens/Angerberg, Rang 3 an den SV Volders, 4. wurde der SV Längenfeld. Der Titelverteidiger SC Breitenwang verpasste die Qualifikation fürs Finale und wurde in Gruppe 2 Dritter. Der Gastgeber erreichte in Gruppe 1 Rang 4. Das 33. Amethystenturnier war wieder ein voller Erfolg! Herzlichen Dank an die zahlreichen Helfer, Sponsoren, Besucher und Teilnehmer.

Rang 1 - EV Angerberg

Rang 3 - SV Volders

ZILLERTALER HEIMATSTIMME


SPORT

33 | 2018

Betterpark Hintertux

„Let’s shred“ – beim 1. Parkopening der Saison Auch wenn die Temperaturen momentan auf Sommer stehen, kommt der nächste Winter ganz bestimmt. Wie jedes Jahr lädt der Betterpark Hintertux, der bereits Mitte September öffnet, am ersten Oktober-Wochenende zur 14. Auflage des „Hotzone.tv Park Openings!“ Erstklassige Parkbedingungen, das neueste Material der Snowboard-Industrie zum Testen und beste Unterhaltung sind garantiert. Seit Jahren ist der Betterpark Hintertux der erste Gletscherpark, der Snowboarder aus aller Welt im Herbst willkommen heißt. Kommende Saison steht das 15-jährige Jubiläum an. Wille Kaufmanns Name ist seit Anfang an eng mit dem Park verbunden. Auch heuer wird er wieder als verantwortlicher Parkbauer den Betterpark-Spielplatz gestalten. Die Besucher erwarten spaßige Contests & Sessions wie die „Alarm Clock Battle“ mit alten und neuen Freunden, Preisgeld sowie das „Who is Who“ der Snowboard-Industrie mit dem allerneuesten Test-Material. Beim „Hotzone.tv Park Opening Hintertux“ treffen sich Snowboard-Profis rund um Zillertal-Local Werni Stock,

Amateure, Snowboard-Fans und natürlich auch der Nachwuchs. Kinder sind herzlich willkommen und beim „Kids Shred“ mit den „Ästhetikern“, die höchstpersönlich als Coaches fungieren, in besten Händen.

Fotos: MonEpic

28

Partys & Side-Events Wie gewohnt steht für Freunde von guter Musik einiges am Programm. Los geht’s am Donnerstagabend in der „Kleinen Tenne“ in Tux-Lanersbach. Am Freitag kommen Snowboard-Fans bei der „Video-Night“ im Tux-Center Lanersbach auf ihre Kosten, danach geht’s in der „Kleinen Tenne“ weiter, am Samstag steht die „Hohenhaus Tenne“ in Hintertux im Mittelpunkt. Vorher gilt es allerdings noch, sich am Parkplatz in Hintertux zur „After Shred Session“ mit Pumptrack einzufinden. Den Termin von 4. bis 7. Oktober am besten jetzt schon in den Kalender eintragen. Details und Updates: http://opening.hotzone.tv https://www.facebook.com/HotzoneParkOpeningHintertux/ https://www.instagram.com/ hotzoneopening/ #hotzoneopening

SVg Mayrhofen, Samstag 11. August

Starker Einstand in der Landesliga Ost Coach von Mayrhofen nach Auftakt in Brixen: „Mannschaft ist gereift!“ Die Zillertaler nahmen sofort das Spiel in die Hand, kombinierten gut und erspielten sich zu Beginn gute Torchancen. Zunächst hatte Martin Knauer Pech, als sein Schuss nicht ins Tor, sondern vom Innenpfosten

zurück ins Feld sprang. Dann aber doch die Führung für Mayrhofen: Sedat Erol, der Neuzugang von Brixlegg/Rattenberg erzielte, nach Zuspiel von Georg Weissenbacher, das 1:0. In der Folge drückten die Gäste, doch weder Ante Pinjuh (15.) noch Martin Knauer (25.) konnten ihre Möglichkeiten nutzen, sodass die Hausherren weiter im

Spiel blieben. Die Brixener bemühten sich zwar, aber Zählbares konnte weder vor, noch nach der Halbzeit erarbeitet werden. Die Mayrhofener hielten voll dagegen und ließen sich nicht von der im zweiten Abschnitt etwas härteren Spielart der Hausherren beeindrucken, sondern legten ihrerseits nach und erzielten noch zwei weitere Tore. Martin

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Knauer (60. und 80.) erhöhte mit seinem Doppelpack auf 3:0 und sicherte damit den verdienten Sieg seiner Mannschaft. ,,Die Mannschaft hat nicht nur gespielt, sondern auch in notwendigen Phasen mit Kampf dagegengehalten und somit gezeigt, dass sie gegenüber dem Vorjahr gereift ist‘‘, so Trainer Reinhard Hofer.


33 | 2018

KULTUR UND MUSIK

29

Story der Woche

Sensationelle Konzerte in Frankreich von SEMPRE CAOZ

Waldfestplatz Mayrhofen

Resümee zu „Staudenkinder“ von Martina Schwemberger „Dei Heachz schlogt gonz an gleichn Takt. I kus schlogn heang. Du bisch bei mir, i bi bei dir. Und kuana ku ins steahng."

Die vier Rocker von SEMPRE CAOZ wurden von Klaus Schubert (NoBros) und der Stadt Innsbruck auserwählt, um beim diesjährigen Festival in Frankreich Grenoble zu spielen. Die in Mayrhofen gegründete Band hat sich über die Jahre einen Namen in der Tiroler Alternative-Rock-Szene aufgebaut, die jetzt Früchte trägt. Beim diesjährigen Divercities Festival wurden elf verschiedene Nationen eingeladen, von China, Japan über Burkina Faso bis England und mehr. Die Veranstaltung dauerte elf Tage. In diesem Zeitraum wurden die Musiker der verschiedenen Nationen durchgemischt und es entstanden dadurch neue Kompositionen. Die Reise war einzigartig und musikalisch sehr inspirierend. Der Music-Spirit unter den verschiedenen Län-

dern war fantastisch. SEMPRE CAOZ spielte zwei Konzerte in Grenoble und kreierte neues Material im Studio. Das Abschlusskonzert fand vor 8000 Besuchern statt. Die Eigenkomposition „Your in my Soul" wurde durch Unterstützung aus Israel und China aufgepeppt und vom Publikum frenetisch gefeiert. Des Weitern haben SEMPRE CAOZ mit der Band Selfhelp (England) Songs ausgearbeitet, die eventuell bald in Mayrhofen zu hören sein werden.  Die Musik der Band findet man auf Spotify, I-Tunes und allen gängigen Social-Media-Plattformen. Mehr Infos zur Band auf der Homepage: www.sempre-caoz.com

SEMPRE CAOZ mit dem Bürgermeister von Grenoble

Gerhard Stock dj@dj-stocky.at

Für die Volksbühne Mayrhofen neigt sich eine ereignisreiche Theatersaison dem Ende zu. Noch drei Aufführungen am 17., 19. und 21. August zeigen das bäuerliche Drama rund um das Leben des Franz Lackner, Sohn der berüchtigten Wilderin, der Floitenschlagstaude. Mehr als 4.000 Theaterbesucher haben sich bisher von der schauspielerischen Leistung der Laiendarsteller überzeugen können. Besonders hervorzuheben sind – wie der Name des Stückes verrät – die Staudenkinder. Anna und Maria Peer, Emilie Thanner, Sophia Heim, Adrian Erler, Lorenz Geißler, Georg Eberl, Michael Heim, Gabriel Oblasser und Philipp Huber ziehen seit der Premiere am 23. Juni die Zuschauer in ihren Bann. Regisseur Hans Lengauer ist es gelungen, die Kinder – allesamt Debütanten – sowie die Schauspieler der Volksbühne Mayrhofen perfekt aufeinander abzustimmen. Die Spieler – egal ob groß oder klein - schütten ihr Herz aus und kehren glaubwürdig ihr Innerstes nach Außen. Das kommt beim Zuschauer über ihre eige-

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

ne Gänsehaut an. Die Gefühle werden nicht zuletzt aufgrund der musikalischen Umrahmung durch Katharina Huber-Rieser an der Harfe sowie Elisabeth Huber-Rieser und Silvia Thanner mit den Querflöten verstärkt. Martina Schwemberger, mehrfache Autorin von Theaterstücken verschiedenster Genren, ist es gelungen, mit viel Feingefühl und Liebe zum Detail eine Geschichte zu erzählen, welche – ohne Superlativen zu verwenden – einfach berührt. Ein Bub, der bereits im Jugendalter der „Mann im Hause“ wird, aber trotz mütterlicher Liebe, Gottvertrauen und Lebensfreude über viele Entbehrungen und Unglücksfälle hinweg langsam zerbricht. Der Tenor in der Mundpropaganda: „des miassts enk uhschaun, mia hent die Trupfn kemmin“. Für das leibliche Wohl während der Theaterabende ist gesorgt. Es gibt Krapfen von der Zillertaler Hausmannskost – an dieser Stelle ein herzlicher Dank an David Hanser, der uns nicht nur finanziell, sondern auch mit mehr als 100 Krapfen


30 12

INSERATE KULTUR UND MUSIK pro Aufführung unterstützt und bei den Getränken wird man von den humanitären Vereinen „Sterntaler – Dr. Maria Schiestl“ und „Zillertaler helfen Zillertalern“ bedient. Diesen beiden kommt auch der Reinerlös der Ausschank zu.

INSERATE Noch dreimal (17., 19. und 21. August) werden die Staudenkinder aufgeführt. Beginn ist jeweils um 20.15 Uhr, der Einlass startet um 19 Uhr. Restkarten gibt es bei allen Ö-Ticket-Verkaufsstellen sowie an der Abendkasse.

3301+02 | 2018

Schlicht und einfach war dein Leben, pflichtbewusst und fleißig deine Hand. Möge Gott dir Ruhe geben dort im ewigen Heimatland.

Für die große Anteilnahme anlässlich des Abschieds unserer lieben

Priska Hörhager geb. Klausner

möchten wir allen, die für sie gebetet und sie auf ihrem letzten Weg begleitet haben, ein herzliches „Vergelt‘s Gott“ sagen. Unser besonderer Dank gilt: - Herrn Pfarrer Mag. Christoph Frischmann für die würdevolle Gestaltung der Begräbnisfeier - der Vorbeterin und Mesnerin Annemarie sowie dem Ministranten - den Sargträgern und dem Kreuzlträger David - Beate, Christina und Simone für die schöne musikalische Umrahmung - dem Frauenbund Ginzling/Dornauberg - dem kompletten Team vom Wohn- und Pflegeheim Zell am Ziller sowie vom Sozialzentrum Mayrhofen - den Hausärzten Frau Dr. Olga Shafe-Schimanek sowie Frau Dr. Katharina Weber-Gredler mit Frau Dr. Iris - dem Gemeindearbeiter - der Bestattung Kröll, Mayrhofen - allen, für die Kränze, Blumen, Kerzen, hl. Messen und Spenden sowie für das Entzünden der Gedenkkerzen im Internet Ginzling, im August 2018 In unseren Händen wiegt ein großes Danke In unseren Herzen brennt ein helles Licht In unserer Erinnerung leuchtet leises Glück In unserer Seele bleibt soviel zurück

Bernhard Stock „Benni“ 24. März 1978 - 3. August 2018

Von ganzem Herzen danken wir allen, die unserem lieben Papa

Herzliches Vergelt´s Gott

Thomas Heinz

für die zahlreiche Teilnahme an den Trauerfeierlichkeiten, für die schönen Blumen- und Kerzenspenden, sowie für das Entzünden einer Gedenkkerze im Internet. Euer Mitgefühl und eure Wertschätzung waren uns Trost und Hilfe in den Tagen des Abschieds.

Besonders danken möchten wir: - Herrn Dekan Dr. Ignaz Steinwender für die persönliche Gestaltung - der Mesnerin und den Ministranten - dem Kirchenchor Zell am Ziller für die musikalische Umrahmung - dem Kreuzlträger Maximilian - Josef und Herbert Empl - den Arbeitskollegen und Mitarbeitern der Fa. Empl für die zahlreiche Teilnahme - allen Verwandten, Nachbarn, Freunden und Bekannten - dem Blumenhaus Penz für den wunderschönen Blumenschmuck Hainzenberg, im August 2018 Maria, Josef und Rupert mit Conny

Die Trauerfamilien

das letzte Geleit gaben und ihre Anteilnahme zum Ausdruck brachten. Ganz besonders danken möchten wir: - Herrn Pfarrer Mag. Jürgen Gradwohl - den Ministranten und der Vorbetern Martha - den Sargträgern Michl, Christoph, Sepp, Hans und Kreuzelträger Manuel - dem Kirchenchor sowie Anna für die schöne musikalische Umrahmung - der Landespolizeidirektion für die Bläsergruppe und das Laudatio - Frau Dr. Waltraud Wächter und dem Sozialzentrum Mayrhofen, 2. Stock - Friedhofswärter Hans und Mario für den Salut - Bestattung Kröll besonders Martin, Natalie und Steffi Mayrhofen, im August 2018

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Die Trauerfamilie


INSERATE

33 | 2018 2018

Die Kraft ging zu Ende, oh Herr, nimm mich auf in deine Hände.

Johann Hotter “Unterbichl Hansl”

Ein herzliches “Vergelt’s Gott” - Herrn Dekan Dr. Ignaz Steinwender für die würdevolle Gestaltung der Begräbnisfeier - dem Mesner Albert und den Ministranten - der Vorbeterin Rosa - den Sargträgern Vitus, Franz, Seppi und Peter - dem Kirchenchor Zell am Ziller für die schöne musikalische Umrahmung - den Gemeindearbeitern - unserem Hausarzt Herrn Dr. Herwig Kunczicky - dem Sozial- und Gesundheitssprengel Zell am Ziller - der Bestattung Kröll, Mayrhofen - allen Verwandten, Freunden, Nachbarn und Bekannten - allen, für das Gebet, für die Blumen, Kranz-, Kerzen- und Messspenden, für die Zuwendungen zugunsten des Sozial- und Gesundheitssprengels Zell am Ziller, für das Entzünden der Gedenkkerzen im Internet und für die zahlreiche Teilnahme an den Seelenrosenkränzen und an der Beerdigung

Werbegrafiker/in in Vollzeitbeschäftigung. Arbeitsort: vorderes Zillertal. Mindestentgelt: ab 2.200,00 brutto/Monat/Basis Vollzeitbeschäftigung/Überzahlung möglich. ADG NR.: 10719295 Persönliche/r Assistent/in für Menschen mit Behinderung in Teilzeitbeschäftigung. Arbeitsort vorderes Zillertal. Mindestentgelt: ab 1.816,90 brutto/ Monat/Basis Vollzeitbeschäftigung/ Überzahlung möglich. ADG NR.:10745949

Die vielen Zeichen der Anteilnahme waren uns ein großer Trost und eine Stüzte in den Stunden des Abschieds.

Danke! Rohrberg, im August 2018

Die Trauerfamilien

Alles hat seine Zeit... es gibt eine Zeit der Stille, eine Zeit des Schmerzes, eine Zeit der Trauer und eine Zeit der liebevollen, dankbaren Erinnerung für die schöne Zeit mit dir.

Es jährt sich zum 10. Mal der schmerzvolle Tag, an dem wir dich für immer gehen lassen mussten.

Zell am Ziller · Bahnhofstraße 6 T 05282 3089 · www.zillertalerversicherung.at

Martin Haas † 24.08.2008

In Liebe und Dankbarkeit gedenken wir an meinen lieben Mann, unseres guten Papa´s beim 10. Jahresgottesdienst am Sonntag, den 19.08.2018, um 09.00 Uhr in der Pfarrkirche Aschau. Wir danken allen, die daran teilnehmen und für unseren lieben Martin beten und seiner gedenken. Thresi, Thomas und Martina mit Familie

Suche ab sofort

ZIMMERMÄDCHEN

ganzjährig, gute Deutschkenntnisse bevorzugt mit Praxis gerne auch halbtags in Mayrhofen/Apart Garni Innerwiesn Tel. 0676 4172008

VERKAUFE RIEJU TANGO 125 Bj. 2014, 900 km. Tel. 05284 5481 Mobil 0676 7 04 19 05

Wohnungsauflösung

Verkaufe 2 Schlafzimmerund 1 Wohnzimmereinrichtung Tischlerarbeit · neuwertig · Preis nach Vereinbarung · Selbstabholung Tel. 0664 216 32 08

SUCHEN AB 1. SEPT. MITARBEITERIN

für kleine Pension in Finkenberg direkte Busanbindung aus Mayrhofen bis Tux · Beste Entlohnung Tel. 0664 505 1334

SUCHE HÜTTEN und BAUERNHÄUSER für Münchner zur Jahresmiete

Arbeitsmarktservice Schwaz Service für Unternehmen Helga Steinberger Telefon: 05242/62409-802 E-Mail: sfu.schwaz@ams.at

Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir ab sofort:

ZIMMERERFACHARBEITER und VORARBEITER 13,15/h brutto

RAUMPFLEGERIN

ca. 15 Std./Monat Überzahlung nach Qualifikation und Vereinbarung Walter Eberl Tel. 0664 1328524 oder zimmerei.eberl@tirol.com

Meld‘ dich gleich bei: Marina 0049-171-2886599 www.simon-realestate.com ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Verkäufer/in (Springer/in) in Teil- oder Vollzeitbeschäftigung. Arbeitsort: Raum Zillertal. Mindestentgelt: ab 1.500,00 brutto/Monat/ Basis Vollzeitbeschäftigung/Überzahlung möglich. ADG NR.: 10745749 Feinkost-Mitarbeiter/in in Teilzeitbeschäftigung. Arbeitsort: Fügen. Mindestentgelt: ab 1.586,00 brutto/ Monat/Basis Vollzeitbeschäftigung/ Überzahlung möglich. ADG NR.: 10737571 Fischverkäufer/in in Teilzeitbeschäftigung. Arbeitsort: Mayrhofen. Mindestentgelt: ab 1.586,00 brutto/ Monat/Basis Vollzeitbeschäftigung/ Überzahlung möglich. ADG NR.: 10737152 Techn. Projektmitarbeiter/in in Vollzeitbeschäftigung. Arbeitsort: Tirol /Südtirol. Mindestentgelt: ab 2.005,00 brutto/Monat/Basis Vollzeitbeschäftigung/Überzahlung möglich. ADG NR.: 10745473 Taxichauffeur/in für Nachtdienst. Arbeitsort: Raum Zillertal. Mindestentgelt: ab 1.583,61 brutto/Monat/ Basis Vollzeitbeschäftigung/Überzahlung möglich. ADG NR.: 10745824

Vermieten vollmöblierte WOHNUNG für 1 Person, DU, WC, Küche, Wohnraum, Schlafraum und Balkon Mayrhofen Zentrum ab 01.09.2018 Tel. 0664 3120149

31 13


14

INSERATE

01+02

Wir packen Ihnen die schönsten Wanderurlaube ein

0 52 85/62 230

Am Marienbrunnen 348, Mayrhofen

EINLADUNG

idealtours.at

zur Eröffnung am 23.Aug.2018

Jeden Mittwoch STEIRISCHES BACKHENDL Jeden Donnerstag RIESEN WIENER SCHNITZEL Michael Oberleitner, Gasthof Waldcafe, Mayrhofen T 05285 62664 | info@waldcafe-mayrhofen.at

STORE Zillertal | by gredlermode new collection

Beflügeln Sie Ihre

‘s Ramer-Taschl

1x wöchentlich eine kleine frische Auswahl unserer liebevoll geernteten Produkte um EUR 8,90 Auch 14-tägig oder nach Anfrage möglich! Angelika: T 0664 2212237 www.ramerhofnatur.at

WOHNTRÄUME!

men+women

Jetzt tiefe Zinsen nutzen! Volksbank WohntraumKredite zu günstigsten Zinsen. Bauen, Kaufen oder Renovieren? Finanzieren Sie Ihren Wohntraum mit der Volksbank Tirol!

Tel. 0800 / 82 www.wohn-ba81 23 nk.at

Herbst Winter 2018/19 tolle Angebote Wir freuen uns auf Euren Besuch

Die Wohnbau-Bank für Tirol.

Mayrhofen Hauptstrasse 452

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Profile for Zillertaler Heimatstimme

Zillertaler Heimatstimme - Ausgabe 33 2018  

ePaper der Zillertaler Heimatstimme - Ausgabe 33 2018

Zillertaler Heimatstimme - Ausgabe 33 2018  

ePaper der Zillertaler Heimatstimme - Ausgabe 33 2018

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded