Page 1

GEMEINDEGESCHEHEN – VON TUX BIS STRASS

1

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

29 | 2019

73. Jahrgang · Herausgeber Marktgemeinde Mayrhofen · Jahresabo € 35,- · Einzelpreis € 1,- · erscheint wöchentlich · 19. Juli 2019 · Nr. 29

JU-KI AKTIV

Großes Jugend- und Kulturfest in Schwendau Seite 5

DIESE WOCHE

ZILLERTALER RANGGLER

GAMBRINUS FREUNDE

Etliche Preise für Tiroler Athleten in der Festhalle Fügen

Golfen für den guten Zweck hieß es bei ihrem 4. Golfturnier

Seite 22

Seite 24

SCHWERPUNKRTEN LKW & TRAKTO

Österreichische Post AG | WZ 02Z031716 W | nicht retournieren Marktgemeinde Mayrhofen, Hauptstraße 409, 6290 Mayrhofen

Seite 12 -14

Nächster Schwerpunkt in der KW 30: GEMEINDE HART


29 | 2019

2

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

SEITENBLICKE

IMPRESSUM Zillertaler Heimatstimme

Verleger und Herausgeber Marktgemeinde Mayrhofen 6290 Mayrhofen, Hauptstraße 409 T 05285 64000 | F 05285 64000 34 Chefredakteurin: Gerda Gratz Hersteller Satzarbeit: die praxis, Werbeagentur 6290 Mayrhofen, Schmiedwiese 173 Druck: Athesia Druck GmbH Innsbruck/Bozen Redaktion und Anzeigenannahme die praxis, Werbeagentur, Mayrhofen T 05285 62000 22 | F 05285 62000 40 redaktion@zillertalerheimatstimme.at anzeigen@zillertalerheimatstimme.at Mo-Fr 09-12 Uhr und Di-Do 14-17 Uhr Annahmeschluss in der betreffenden Erscheinungswoche REDAKTION: Montag 10.00 Uhr ANZEIGEN: Montag 12.00 Uhr Namentlich oder mit Kürzel gekennzeichnete Beiträge geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers wieder und sind von der Redaktion nicht in allen Einzelheiten des Inhalts und der Tendenz überprüfbar. Für unverlangte Manuskripte übernimmt die Schriftleitung keine Verantwortung. Nachdruck ausschließlich mit schriftlicher Erlaubnis der Redaktion. P.b.b. Erscheinungs- und Verlagspostamt 6290 Mayrhofen.

Nach einem arbeitsreichen Tag pflichtbewusstes Ausrücken bei der Herz-Jesu-Prozession: Vater Markus mit seinen Söhnen Max (l.) und Sebastian (r.).

Das Wandern ist des Müllers Lust … und auch die von Christina & Franz Josef Eberharter – hier zusammen mit Sebastian Kurz

Copyright Um urheberrechtliche Unannehmlichkeiten zu vermeiden, weisen wir darauf hin, dass der Auftraggeber bzw. Überbringer von Unterlagen für Inserate und Textbeiträge das Urheberrecht für überlassene Fotos, Vorlagen udgl. haben muss, und somit der Hersteller und Herausgeber der Zillertaler Heimatstimme schad- und klaglos gehalten wird. Geschäftsbedingungen Es gelten die Bestimmungen der „Allgemeinen Geschäftsbedingungen“ der Zillertaler Heimatstimme. Die jeweils aktuelle Ausgabe ist beim Herausgeber oder unter www.zillertalerheimatstimme.at einsehbar. Gender-Hinweis Aus Gründen der besseren Lesbarkeit werden in der Zillertaler Heimatstimme zum Teil Begriffe wie z.B. „Mitarbeiter“ in der maskulinen Schreibweise verwendet. Grundsätzlich beziehen sich diese Begriffe immer auf beide Geschlechter.

Ausflugsparadies Penken, immer ein schönes Ziel Carina, Franz, Sonja und Wirt Josef Wechselberger

Kürzung von Texten Die Redaktion behält sich vor, gegebenenfalls bei redaktionellen Beiträgen und Leserbriefen Kürzungen vorzunehmen oder diese auch ganz wegzulassen. Die Platzierung und Anordnung von Texten und Fotos ist allein der Redaktion vorbehalten. Bei mehreren Fotos zu einem Text werden diese nur berücksichtigt, wenn genügend Platz vorhanden ist. Nach Redaktionsschluss eingelangte Beiträge können erst in der darauffolgenden Woche berücksichtigt werden. Abo-Service office@mayrhofen.tirol.gv.at Frau Anita Pfister-Kreidl T 05285/64000-11 Titelbild: © Tourismusverband Mayrhofen-Hippach

Renate und Franz beim gemütlichen kulinarischen Einkehrschwung auf der Granatalm bei Christa und Georg

Foto: Finkenberger Schützen

Amtsblatt der Marktgemeinde Mayrhofen


AUFGEBLATT‘LT

3

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

29 | 2019

Lindner auf zukunftsweisendem Erfolgskurs mit Umsatzsteigerung

Foto: www.lindner-traktoren.at

Eine neue Motorengeneration mit PS-starken Partnern für die Landwirtschaft

Hingegen technisch sehr anspruchsvoll sind die Produkte des Tiroler Landmaschinenspezialisten Lindner in Kundl. Mit dem Modell Unitrac 92 P5, ist der kürzlich der Öffentlichkeit präsentierte Transporter für die alpine Berg- und Grünlandwirtschaft das Novum am heimischen Fahrzeugmarkt. Produktionsstart für den neuen geländegängigen Allrounder wird November 2019 sein. Ausgestattet mit dem leistungsstarken Perkins-Synchro-Motor der Stufe 5, wird der Unitrac 92 P5 einer neu-

en Generation von landwirtschaftlichen Modellen der Stufe 5, den für das Unternehmen zugkräftigen zukünftigen Weg weisen. „Die Motoren zeichnen sich als besonders sauber, drehmomentstark und sparsam im Verbrauch aus“, so die überzeugenden Worte von Geschäftsführer Hermann Lindner. Das gilt ebenso für den stufenlosen Lintrac 130 aus der innovativen Produktionsstraße des Unternehmens. Zielvorgabe bei Lindner bis 2021: „Die Umstellung aller landwirtschaftlichen Modelle auf Stufe 5“ verspricht Technologie-Geschäftsführer Stefan Lindner. Im Wirtschaftsjahr 2018/19, mit Stichtag 31. März, konnte der Kundler Landwirtschaftsmaschinenspezialist den Umsatz um fast vier Prozent auf 79 Millionen Euro steigern. Der Grund, so Marketing- und Exportleiter David Lindner, ist die starke Nachfrage für

den seit Sommer 2018 von der Produktion laufenden Lintrac 110. Mit neun Fahrzeugen pro Woche kann man der sehr guten Annahme von Kundenseite gerecht werden. Der Trend gehe auch zu vielseitigeren und stärkeren Maschinen mit mehr Ausrüstung.

turlandwirtschaft sowie den Kommunalbereich an, Wirtschafts- und Tätigkeitsbereiche, die gerade im Zillertal einen hohen Stellenwert haben.

Foto: T. Anzenberger

Wem klingt er nicht in den Ohren, der Hit der Mitte 80er-Jahre „Resi i hol di mit meim Traktor ab“ vom deutschen Schlagerstar Wolfgang Fierek? Ein Ohrwurm, der selbst nicht Schlagermusik affinen Musikliebhabern noch heute in Erinnerung sein dürfte. Wenig anspruchsvoll und leicht nachzusingen.

Mit einem Wachstum von 26 Prozent ist der österreichische Standardtraktorenmarkt in den ersten fünf Monaten auf einem zukunftsweisenden Weg. Bei Lindner spricht man sogar von einem Anstieg von 41 Prozent. Marktführer in Tirol und Salzburg. Marktanteil international von fast elf Prozent mit dem Fokus von 13 Prozent für das aktuelle Wirtschaftsjahr. Die Zillertaler Heimatstimme spricht mit dem vorliegenden Schwerpunkt „LKW und Traktoren“ die Berg- und Grünlandwirtschaft, die Kul-

Gerda Gratz Chefredaktion gerda@zillertalerheimatstimme.at


29 | 2019

ÄRZTE- UND APOTHEKENDIENST IM ZILLERTAL

4

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

TUX

MAYRHOFEN

ZELL/ZILLER

STUMM/FÜGEN

ZAHNARZT

APOTHEKEN

Sa 20.7.

Dr. Olga Shafe-Schimanek MAYRHOFEN Hauptstraße 485 05285 63189 10.00 bis 11.30 17.00 bis 18.00

Dr. Olga Shafe-Schimanek MAYRHOFEN Hauptstraße 485 05285 63189 10.00 bis 11.30 17.00 bis 18.00

Dr. Olga Shafe-Schimanek MAYRHOFEN Hauptstraße 485 05285 63189 10.00 bis 11.30 17.00 bis 18.00

Dr. Franz Josef Welsch SCHLITTERS 52a 05288 72311 10.00 bis 11.00 17.00 bis 18.00

Dr. med. univ. Zdenka Gasparin-Strnad JENBACH Achenseestr. 29a 05244 61416 09.00 bis 11.00

Steinbock Apotheke MAYRHOFEN 05285 62313 Rupertus Apotheke STUMM 05283 2627 16.00 bis 18.00

So 21.7.

Dr. Christian Schimanek Ärztehaus Ramsau Ramsau i.Z. 160 05282 4939 10.00 bis 12.00 16.00 bis 17.00

Dr. Christian Schimanek Ärztehaus Ramsau Ramsau i.Z. 160 05282 4939 10.00 bis 12.00 16.00 bis 17.00

Dr. Christian Schimanek Ärztehaus Ramsau Ramsau i.Z. 160 05282 4939 10.00 bis 12.00 16.00 bis 17.00

Dr. Franz Josef Welsch SCHLITTERS 52a 05288 72311 10.00 bis 11.00 17.00 bis 18.00

Dr. med. univ. Zdenka Gasparin-Strnad JENBACH Achenseestr. 29a 05244 61416 09.00 bis 11.00

Steinbock Apotheke MAYRHOFEN 05285 62313 Rupertus Apotheke STUMM 05283 2627 10.00 bis 12.00 16.00 bis 18.00

Außerhalb der Öffnungszeiten ist die Steinbock Apotheke in Mayrhofen von Sa., 20.7., bis Fr., 26.7., für Notfälle erreichbar.

NOTRUFNUMMERN NOTRUFNUMMERN Euro-Notruf

112

(im Ausland und vom Handy)

Rettung-Notruf-Notarzt Polizei (Notruf) Feuerwehr (Notruf) Wasserrettung Flugrettung Bergrettung/Alpinnotruf Hausärztlicher Nachtbereitschaftsdienst

144 133 122 144 144 140

SOZIALSPRENGEL SOZIALSPRENGEL: MO-FR

BKH Schwaz 05242 600 Vorbestellung Krankentransport 14844 Krankentaxi 0800 808 144 Diensth. Apotheke 1455 Telefon-Seelsorge 142 Opfer-Notruf: 0800 112112 Gasnotruf 128 (bei Gasgeruch)

141

Frauen-Notruf

01 717 19

Sozialsprengel Mayrhofen (Mo bis Fr) 05285 63304-418 Sozialsprengel Stumm (Mo bis Fr) 05283 2020

Zillertaler Heimatstimme, Ausgabe 30/2019 - 26.7.

SCHWERPUNKT HART

Sozialsprengel Zell (Mo bis Fr) 05282 2222-20

Diese Ausgabe wird in Hart an jeden Haushalt versendet.

Sozialsprengel Vorderes Zillertal (Mo bis Fr) 05288 63337

Eine ideale Plattform für Ihre Inseratschaltung.

Foto: Paul, paul.wechselberger@aon.at

BILD DER WOCHE

Der „Zichna“ reift


AKTUELL IM ZILLERTAL

5

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

29 | 2019

Sport– und Freizeitanlage Hippach-Ramsau-Schwendau

Fotos: Veranstalter

JU-KI Aktiv: Das Jugend- und Kulturfest kehrt zurück!

Am 20. Juli jährt sich das JUKI Fest bereits zum dritten Mal! Gemäß dem Motto – „Bewegung macht Spaß“ laden wir dich ein, von 13 bis 19 Uhr das vielfältige Angebot kostenlos auszuprobieren! Beim Projekt JU-KI steht das Miteinander im Vordergrund: Erwachsene und Jugendliche aus unterschiedlichsten Bereichen (er-)arbeiten gemeinsam ein Event - das JUKI Fest. Zudem wird dieses Fest im Rahmen eines goingGreen-Events (www. greenevents-tirol.at) abgewickelt, da uns Nachhaltigkeit sowie das Miteinander aller Vereine und Gesellschaftsgruppen ein besonderes Anliegen ist. Lokale

ZELLBERG BUAM

Foto: Zellberg Buam

EIN FEST MIT FREUNDEN

Sportvereine präsentieren ihr Angebot auf spielerische Weise: Pumptrack, „Sumoringen” für Anfänger, Torwandschießen, Weitsprung, Tennis, Volleyball, Bubble-Soccer, Seilrutsche, Schnuppertauchen und Kajakfahren, Hürdenlauf und Stockschießen, Yoga für Groß und Klein, Wettmelken und vieles mehr. Auch kreative Köpfe kommen nicht zu kurz: Designe dein eigenes JuKi-Aktiv-T-Shirt und bastle deine Siegesmedaille an der Kreativ-Station. Natürlich sind zudem dieses Mal wieder die Feuerwehr, die Berg- und Wasserrettung mit spannenden Attraktionen vor Ort. Vor allem beim Thema Essen

Mit jeder Menge Stimmung und fetzigen Rhythmen bringen die „Zellis“ bei ihrer „Alpenparty 2019“ von 26. bis 28. Juli in der Fügener Festhalle wieder alle Volksmusikliebhaber auf die Füße. Auch viele weitere Künstler haben „eine Handvoll Musi“ im Gepäck.

Chill@pool - am 19.07. im Erlebnisbad Mayrhofen

steht die Nachhaltigkeit und Regionalität an erster Stelle: Selbstgebackene Kuchen, Zillertaler Krapfen sowie warme und kalte Erfrischungen sorgen ganztags für das leibliche Wohl. Dies ist ein kleiner Vorgeschmack, was euch an diesem Tag erwartet! Wir freuen uns auf einen unvergesslichen Tag voller Abenteuer, Kreativität, Spaß und Spiel!

Der Jugend- und Familienausschuss der Marktgemeinde Mayrhofen lädt am Freitag, den 19. Juli, alle Mayrhofner Jugendlichen zwischen zwölf und 18 Jahren zu einem coolen Beisammensein im Erlebnisbad Mayrhofen ein. Bei fetzigem DJ–Sound gibt‘s unter anderem ein cooles Gewinnspiel mit tollen Preisen. Auch möchten wir gemeinsam mit dir Ideen sammeln, unter welchem Motto die weiteren Termine stattfinden sollen. Komm‘ ab 16.00 Uhr einfach ins Erlebnisbad, melde dich an der Kassa mit dem Wort „Chill“ und triff uns am Beachvolleyballplatz des Erlebnisbades.

Hier noch einige Infos rund um das JU-KI Fest: Pack die Badehose ein! – Denn auch der Eintritt ins Schwimmbad ist kostenfrei! Am besten erreichst du uns mit Fahrrad, Skateboard, InlineSkates oder Roller über die Zillerpromenade oder mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. Gehzeit vom Bahnhof nur fünf Minuten. Solltest du mit dem Auto kommen, beachte bitte die ausgewiesenen Parkplätze rund um das Festgelände.

Weitere Termine zum Vormerken: 26.07., 09.08., 16.08. Der Jugend- und Familienausschuss der Marktgemeinde Mayrhofen freut sich auf DICH!

PR

PROGRAMM: Freitag, 26. Juli ab 19.30 Uhr: „Zellberg Buam“, Michelle Ryser, „Ursprung Buam“ Samstag, 27. Juli ab 19.00 Uhr: Marco Wahrstaetter, „Zellberg Buam“, „Die Mayrhofner“, „Die Fetzig’n“

Sonntag, 28. Juli ab 10.30 Uhr: „Zellberg Buam“, Pfundskerle, Rita & Andreas Programmänderungen vorbehalten. VORVERKAUF: 05288/62262, ticket@best-of-zillertal.at

BADRENOVIERUNG n n n

mit QUALITÄTSGARANTIE und PREISGARANTIE in 14 TAGEN

Zell am Ziller · Talstraße 4 · T 05282 2246 · www.bademeister.at


29 | 2019

VERANSTALTUNGSÜBERSICHT

6

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

FREITAG, 19.07.

SONNTAG, 21.07.

VORSCHAU

FÜGEN „Klanguniversum“ mit dem Vokalensemble Vocappella Innsbruck, Pfarrkirche, 19.30 Uhr, Reservierungen: 0660 / 1440933

MAYRHOFEN „Zillachtol Gsong“, Bärenbad-Alm, ab 12.00 Uhr

FÜGEN Samstag, 27.07. Tag der offenen Tür mit Live-Musik, Feuerwehrhaus, ab 9.00 Uhr

HIPPACH Almfest auf der Sidanalm, Schwendberg, Beginn: 11.00 Uhr, Bergmesse um 12.00 Uhr MAYRHOFEN Sommerfest der BMK, Waldfestplatz, ab 10.30 Uhr, Eintritt frei

Foto: Sigl

STUMM Klassik-Matinée mit den Giehl-Schwestern, Festival-Stadl Dorfbäck, 11.00 Uhr, Festivalbüro: 0660 / 1440933

SAMSTAG, 20.07. STUMM „Raffl“ - eine turbulente Volkstheaterkomödie, Festival-Stadl Dorfbäck, 20.00 Uhr, weitere Vorstellungen: 21., 28., 31.07., 1., 3.08., Festivalbüro: 0660 / 1440933

Foto: Giehl-Schwestern

STUMM „Besuchszeit“, Festival-Stadl Dorfbäck, 20.00 Uhr, weitere Vorstellungen: 25.07., Festival-Büro: 0660 / 1440933

DIENSTAG, 23.07. MAYRHOFEN Theater „Da Pfennigfuchser“ von Peter Landsdorfer, Europahaus, 20.00 Uhr, weitere Aufführungen: 1., 6., 13., 20., 27.08., 1., 10.09., 1.10., Karten an allen Ö-Ticket-Verkaufsstellen

MITTWOCH, 24.07.

Foto: G. Maricic-Kaiblinger

ZELL/ZILLER „Zillertaler Mander Fest“, Festzelt ab 17.00 Uhr, Sonntag ab 10.30 Uhr Frühschoppen mit Moderator Ingo Rotter

SCHLITTERS Kräuterführung im Mariengarten ab 17.00 Uhr

SCHWENDAU JUKI-Fest, Sportund Freizeitanlage Sommerwelt Hippach-Ramsau-Schwendau, Beginn ab 13.00 Uhr

STUMM Feurig-femininer Flamenco aus Barcelona mit „Las Migas“, Festival-Stadl Dorfbäck, 20.00 Uhr, Festival-Büro: 0660 / 1440933

FINKENBERG Feuerwehrfest, Feuerwehrhaus, ab 15.00 Uhr, Live-Musik mit „Die Gfirmt’n“ und „Die Finkenberger“ TUX Staudenfest der Schützenkompanie Tux-Vorderlanersbach, Beginn ab 18.00 Uhr mit Tanzmusik von „Manfred & Roman“, 19.00 Uhr Platzkonzert der BMK Tux, Eintritt frei; bei Schlechtwetter am 27.07.

FÜGEN Samstag, 27.07. Zellberg-Buam-Alpenparty, Festhalle, ab 19.00 Uhr

SCHWENDAU Zillertaler Raiffeisen-Jugend-Cup 2019 - 3. Turnier, 26. – 28.07., Freizeitanlage, Beginn jeweils 9.00 Uhr MAYRHOFEN Mayrhofner Straßenfest, gesamte Hauptstraße, ab 18.00 Uhr, unterschiedliche Musikgruppen, allerlei Schmankerl

MAYRHOFEN „Käse mit Musik“, jeden Freitag von 15.00 bis 18.00 Uhr, ErlebnisSennerei Zillertal TUX/FINKENBERG „Magische Momente im Hochgebirgs-Naturpark Zillertaler Alpen“, jeden Montag, im Tux-Center Lanersbach 17.30 Uhr, in der VS Finkenberg 20.30 Uhr

HIPPACH Samstag, 27.07. Dorffest der FF Laimach, Dorfaue Laimach, ab 18.00 Uhr

FÜGEN „Museum in der Widumspfiste“, Infos: 0650 / 2448028

STUMM Sonntag, 28.07. Klassik-Matinée mit Viktoria Hirschhuber, Festival-Stadl Dorbäck, 11.00 Uhr, 0660 / 1440933

TUX „Die Kristalle der Steinzeitjäger“, Jöchlhaus Madseit, Sagenstunde „Mythen der Alpen“ Do. 16.30 Uhr, Infos: 05387 / 87668

ASCHAU Sonntag, 28.07. Frühschoppen mit Live-Musik, Dorfplatz, ab 10.00 Uhr

ZELL/ZILLER Zillertaler Regionalmuseum, Gruppenführungen nach Anmeldung: 0664 / 1313787 oder 05282 / 4408

MAYRHOFEN Samstag, 28.07. Waldfest der Schützenkompanie, Waldfestplatz, ab 10.30 Uhr

TÄGLICH MAYRHOFEN Besichtigung ErlebnisSennerei Zillertal und SchauBauernhof von 9.00 – 17.00 Uhr GINZLING Ausstellung "Gletscher. Welten" im Naturparkhaus, weitere: www.naturpark-zillertal.at HINTERTUX Führung durch den „Natur Eis Palast“ mit Bootsfahrt, Infos unter Tel: 0676 / 30 70 000

WÖCHENTLICH MAYRHOFEN Pokerturnier in der Edelweiss-Lounge, Montag ab 20.30 Uhr

Foto: Analia Lopez

MAYRHOFEN „Climbhow“ – kostenloser Klettersteig-Workshop am Penken, 9.00 Uhr

FREITAG, 26.07.

STUMM Samstag, 27.07. Stummer Dorffest, Dorfplatz, Beginn: 18.00 Uhr

FÜGEN Schaukäserei Fügen, Mo. Fr. 8.00 - 18.00, Sa. 8.00 - 14.00 Uhr, Führungen Mo. - Fr. 10.00 u. 11.00 Uhr, Gruppen: 05288 / 62334

TUX „Frauen in Tux & Frauen im Himalaya“, Mehlerhaus Madseit, Mo. u. Fr. 13.00 - 17.00 Uhr ZELL/GERLOS Zillertaler Bauernmarkt, Musikpavillon, 16.00 bis 19.00 Uhr, jeden zweiten Mi. MAYRHOFEN Luftgewehrschießen für jeden, Do., Schießstand beim Erlebnisbad, 20.00 Uhr TUX „Tuxer Mühle“ – jeden Montag von 13.00 bis 16.00 Uhr in Juns, Eintritt frei

KINO MAYRHOFEN aktuelles Kinoprogramm: www.movie-mayrhofen.at

ZILLERTAL TV

FÜGEN HolzErlebnisWelt – Führungen Montag bis Freitag um 9.00, 11.00, 13.00 und 15.00 Uhr

TV-PROGRAMM 19.07. - 25.07.2019

HIPPACH Heimatmuseum Strasserhäusl, Anm.: 0676 / 3225522

Zillertal Aktuell Talbach Klettersteig

MAYRHOFEN Zillertaler Bauernmarkt jeden Freitag am JosefRiedl-Platz, 9.00 bis 13.00 Uhr

Wochenmagazin Harter Arbeit Lohn – B. Hausberger


AKTUELL IM ZILLERTAL

Finkenberg-Open-Air 2019 am Samstag, 3. August, ab 14.00 Uhr

SCHÜRZENJÄGER & Gäste; Da Rocka & Da Waitler; Lanny Lanner & Band; Dominik Ofner & Band; Gringo Bavaria; Jason Nussbaumer Vorverkauf online über www.schuerzenjaeger.com, www.oeticket.com sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Mayrhofen, am Sonntag, 21. Juli

Sommerfest am Waldfestplatz Für Unterhaltung, Tanz und Stimmung sorgen „Zillertal Wind“ (ab 10.30 Uhr) und „Die Finkenberger“ (ab 15.00 Uhr). z’Essen geit’s: Grillhendl, Schnitzel, Bratwürstel, Curry Wurst, Pommes frites, Zillertaler Krapfen und Kuchen z’Trinken geit’s: Bier vom Fass, Radler, Wein, Kaffee etc. Auf euer Kommen freut sich die BMK Mayrhofen, Eintritt frei!

Bergmesse auf dem Pfitscherjoch am Sonntag, 4. August. Beginn 11.30 Uhr. Herzliche Einladung!

Anmeldungen

7

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

29 | 2019

ZILLERTALER KUCHLKASTL Viele Heilpflanzen haben das Potenzial, die verschiedenen Symptome des Hustens zielgerichtet zu behandeln. Die Königskerze besitzt die Fähigkeit, sowohl gereizte Schleimhaut zu beruhigen als auch den bei entzündlichen Prozessen gebildeten Schleim besser abzutransportieren. ZUBEREITUNG VON KÖNIGSKERZENTEE: 1,0 Gramm getrocknete Blüten (ungefähr zwei Teelöffel) werden mit 150 Milliliter kochendem Wasser übergossen; 10 – 15 Minuten ziehen lassen; nach dem Abseihen trinkt man den Tee angenehm warm. Erwachsene trinken drei- bis viermal täglich eine Tasse Tee. Im Mariengarten in Schlitters kann man die fast 2 m hohe Großblumige oder Großblütige Königskerze (Verbascum densiflorum), die Gemeine Königskerze (Verbascum phlomoides) und auch die Kleinblütige Königskerze (Verbascum thapsus) bewundern. Am kommenden Mittwoch, den 24. Juli, findet im Mariengarten wieder eine spezielle Kräuterführung ab 17 Uhr statt. Kommt und lernt etwas Neues aus dem Gebiet der „Küchenkräuter“ und bewundert unsere riesigen Exemplare aus der Königskerzenfamilie. Wir freuen uns.

Alpenverein Zillertal

ÖAV Sektion Zillertal

Wanderung über die Melkerscharte

Donnerstag, 15.08. bis Sonntag, 18.08. Klettern in der Albigna – Graubünden/ Schweiz Anmeldung und Infos unter info@holzbildhauer.at

Am Samstag, den 27. Juli, wandern wir durch die Gunggl und über die Melkerscharte (2814 m) zur Berliner Hütte.

Kindergruppe: Radlausflug zu den Reintalerseen am Sonntag, 4. August Informationen und Anmeldung: Stöckl Lois, 0650/392 30 13

Dort findet am Abend der Bergsteiger- und Volksmusikantenball statt. Die Vorbesprechung dazu ist am 24. Juli um 20.00 Uhr im Alpenvereinsheim in Mayrhofen. Wolfgang und Markus

TAFEL MAYRHOFEN TC-Sparkasse Fügen, TC Ried/Kaltenbach, TC Mayrhofen und TC-Raiffeisen Hippach

Zillertaler Raiffeisen Tennis-Jugend-Cup 2019

Ausgabeöffnungszeiten jeden Freitag, 14.00 bis 15.00 Uhr im „Alten Schulhaus“, 1. Stock, in Mayrhofen. Fällt der Freitag auf einen Feiertag, findet die Ausgabe bereits am Donnerstag statt. Informationen unter: Helene Partoll 0664 5784104 und Maria Rauch 0664 2141984

3. Turnier beim TC-Raiffeisen Hippach von 26. bis 28. Juli Folgende Altersklassen werden gespielt: U9 (vergrößertes Kleinfeld), U11, U13, U15 und U18 - jeweils männlich und weiblich. Anmeldungen für die Bewerbe sind bis Mittwoch, den 24. Juli, unter http://ttv-austria.liga.nu (ITN-Turniere) abzugeben. Nenngeld: € 10,-/Person (kleines Antrittsgeschenk für jeden Teilnehmer) Preise: Urkunden und Sachpreise

TAFEL UDERNS Ausgabeöffnungszeiten jeden Freitag, 15.00 bis 17.00 Uhr Tafel Uderns im Caritas-Zentrum Zillertal. Fällt der Freitag auf einen Feiertag, findet die Ausgabe bereits am Donnerstag statt.


ZILLERTALER HEIMATSTIMME

RÖM. KATH. PFARRAMT MAYRHOFEN - 19.07. - 28.07. Freitag, 19.07. 19.00 Uhr Aussetzung des Allerheiligsten und stille Anbetung, Beichtgelegenheit 19.30 Uhr Abendmesse f. Familie Geisler-Roscher/f. Ferdinand u. Maria Eberharter/f. Maria Eberharter und Brüder/f. Maria u. Franz Kreidl/f. Sepp u. Elise Kröll, Dengger/f. Otto u. Theresia Kröll/f. Hermann u. Helmut Kröll/f. Midi und Wolfi Kranl Samstag, 20.07. - 19.30 Uhr Vorabendmesse f. Franz Kröll, Altbgm./f. Theresia u. Manuela Sporer/f. Erna u. Max Kofler/f. David Hanser Sonntag, 21.07. - 10.00 Uhr Pfarrgottesdienst Montag, 22.07. - 19.30 Uhr Abendmesse in Häusling Maria Schnee (jeden Montag bis Ende August) Dienstag, 23.07. - 10.30 Uhr Messe im Sozialzentrum Freitag, 26.07. - 7.00 Uhr Frühmesse (Vorverlegung wegen Straßenfest) 19.00 Uhr Aussetzung des Allerheiligsten und stille Anbetung, Beichtgelegenheit für alle Verstorbenen namens Anna u. Jakob u. alle Hl. Schutzengel Samstag, 27.07. - 16.00 Uhr Taufe von Clara Kröll 19.30 Uhr Vorabendmesse und Anna-Fest des katholischen Frauenbundes, Bündnisamt f. Florian Hundsbichler/f. Stefan, Thomas u. Josef Sporer/f. Maria u. Georg Hotter/f. Anna Bauer/f. Theresia u. Eberharter/f. Hansl u. Maria Gredler/f. Hotter Honis u. Ida/f. Anna Haslwanter/für verst. Mitglieder des Frauenbundes Sonntag, 28.07. - 10.00 Uhr Pfarrgottesdienst 11.30 Uhr Taufe von Benedikt Josef Schiestl www.pfarremayrhofen.at, pfarre.mayrhofen@pfarre.kirchen.net GOTTESDIENSTE IM SEELSORGERAUM DORNAUBERG – HIPPACH – ASCHAU Samstag, 20.07. - Hippach: 19 Uhr Wortgottesdienst, Aschau: 19 Uhr Hl. Messe Sonntag, 21.07. - Hippach: 9.00 Uhr Hl. Messe , Aschau: 10.15 Uhr Wortgottesdienst, Dornauberg: 10.30 Uhr Hl. Messe RÖM. KATH. SEELSORGERAUM ZELL/ZILLER - 19.07. – 26.07. Freitag, 19.07. - 18.00 Uhr Eucharistische Anbetung und Beichtgelegenheit 19.00 Uhr Abendmesse Samstag, 20.07. - 8.00 Uhr Wallfahrermesse in Maria Rast 17.00 Uhr Rosenkranz in der Pfarrkirche Sonntag, 21.07. - 8.00 Uhr Beichtgelegenheit, 8.30 Uhr Pfarrgottesdienst 10.00 Uhr Hl. Messe in Ramsau - Wetteramt für Ramsberg und angrenzender Hainzenberg, 19.00 Uhr Abendmesse Dienstag, 23.07. - 8.30 Uhr Hl. Messe im Altenheim 19.30 Uhr Aussetzung des Allerheiligsten und Rosenkranz in Ramsau Mittwoch, 24.07. - 7.00 Uhr Hl. Messe, 19.00 Uhr Rosenkranz in Maria Rast Donnerstag, 25.07. - 8.00 Uhr Hl. Messe in Ramsau Freitag, 26.07. - 18.00 Uhr Eucharistische Anbetung und Beichtgelegenheit 19.00 Uhr Abendmesse RÖM. KATH. SEELSORGERAUM RIED-KALTENBACH - 20.07. – 21.07. Samstag, 20.07. - 19.30 Uhr Rosenkranz in der Pfarrkirche Sonntag, 21.07. - 8.30 Uhr Heilige Messe für die armen Seelen 19.00 Uhr Heilige Messe für die Pfarrgemeinde Das ewige Licht brennt von 21.07. – 27.07. in Ried für Stefan Refeld/f. Honis, Anna und Marianna Mair, Franz und Elisabeth Hörhager (Stummerberg) und verstorbene Angehörige/f. Elisabeth und Franz Plattner und deren Kinder und Anna Sprenger/f. Lisa Dellacher in Kaltenbach für Erna Schuster/f. Christian u. Johann Wimmer www.seelsorgeraum.ried-kaltenbach.at

KIRCHNBANK'L

8

RÖM. KATH. SEELSORGERAUM FÜGEN - 19.07. – 24.07. Freitag, 19.07. - 19.30 Uhr Vocappella mit Sternenklängen: Das Ensemble aus Innsbruck singt in unserer Pfarrkirche im Rahmen des Festivals „stummer schrei“ Sonntag, 21.07. - 10.00 Uhr Hl. Amt Mittwoch, 24.07. - 16.00 Uhr Hl. Messe im Franziskusheim RÖM. KATH. SEELSORGERAUM STUMM/HART 20.07. – 21.07. Samstag, 20.07. - Stumm: 11.00 Uhr Taufe David Michael Nocker – Antoniuskapelle (Diakon Angerer) 13.00 Uhr Evangel. Trauung Nicola Kemper/Marc Schipmann 19.30 Uhr Vorabendmesse (mit Anna – Harfe) Sonntag, 21.07. - Hart: 8.30 Uhr Messe für die Pfarrgemeinde 19.30 Uhr Hl. Messe Das ewige Licht brennt in Hart für Josef Nail, in Stumm für Maria u. Alois Gruber, Geist CHRISTLICHE GEMEINDE PASTOR DETLEF KOHL, TEL. 0676 / 91 64 289 Gottesdienste finden in der Polytechnischen Schule Mayrhofen statt. Sonntag: 10.30 Uhr in Englisch und 17.30 Uhr in Deutsch. Diese Gottesdienste falls nötig auch bilingual. Freitag: 19.30 Uhr Bibelstunde in Deutsch und Englisch. www.christliche-gemeinde-mayrhofen.at EVANGELISCHE PFARRGEMEINDE JENBACH/ZILLERTAL Martin-Luther-Platz 1, 6200 Jenbach, Tel/Fax 05244 / 62448 E-Mail: jenbach@evang.at, www.evangelisch-jenbach.at Wir laden herzlich ein, am Sonntag, 21.07. um 10.00 Uhr zum Gottesdienst in der Erlöserkirche in Jenbach, um 9.30 Uhr in der Pankrazkirche in Fügen und um 11.15 Uhr in der Kapelle im Sozialzentrum in Mayrhofen. NEUAPOSTOLISCHER GOTTESDIENST Jeden Sonntag um 9.30 Uhr in Jenbach. JEHOVAS ZEUGEN Biblischer Vortrag am Sonntag, 18.00 Uhr: „Schließe dich Gottes glücklichem Volk an!“, Königreichssaal Uderns, Dorfstraße 20 Alle Zusammenkünfte sind öffentlich und kostenlos. E-Mail: max.tinello@gmx.at, www.jw.org

25-Jahr-Jubiläen in Ramsau i. Z.:

Kolland-Prozessionen 1993 - 2018 Schützenkompanie Ramsau 1994 – 2019 Zum Jubiläum „25 Jahre Kolland-Prozession“ gibt es das Fotobuch mit alten und neuen Bildern sowie Berichten über den seligen Engelbert Kolland aus Ramsau. Zum 25. Jahrjubiläum der Schützenkompanie Ramsau ist ein Fotobuch mit den besonderen Ausrückungen und Festlichkeiten seit der Gründung 1994 bis 2019 erstellt worden. Infos: Georg Huber, 0664/2214912, gsc.huber@aon.at Foto: Geachberg Franz

29 | 2019

RÖM. KATH. SEELSORGERAUM UDERNS - 20.07. – 26.07. Samstag, 20.07. - 18.30 Uhr Heilige Messe für die armen Seelen Freitag, 26.07. - 18.30 Uhr Rosenkranz bei der Annakapelle Das ewige Licht brennt von 21.07. – 27.07. für Luise und Anna Eberharter/f. Siegfried Hollaus www.seelsorgeraum.uderns.at Kolland-Buch für Dekan Dr. Ignaz Steinwender & Provinzial Pater Oliver Ruggenthaler


9

Menschen, die wir lieben sterben nie; sie bleiben uns im Herzen erhalten.

Franz Kröll „Moler Franzal“

Tief bewegt von zahlreichen Beweisen aufrichtiger Anteilnahme sagen wir auf diesem Wege allen unseren Verwandten, Bekannten, Freunden und Nachbarn herzlichen Dank. Besonders danken möchten wir: - Herrn Pfarrer Mag. Christoph Frischmann für die feierliche Gestaltung der Begräbnisfeier - dem Mesner Christian und den Ministranten - der Vorbeterin Maria und der Kreuzlträgerin - den Sargträgern Josef, Hans, Georg und Josef - „Auflosn“ für die musikalische Umrahmung sowie dem Ziachaspieler und der Gitarrenspielerin - den Gemeindearbeitern - dem Roten Kreuz samt Notarztteam - seinen langjährigen Hausärzten Frau Dr. Dinah Putz-Gergely und Herrn Dr. Vladan Gergely mit Team - der Bestattung Kröll, besonders Martin, Steffi, Susi und Thresi - für die Kränze, Blumen, Kerzen, hl. Messen und für die Spenden an das Rote Kreuz, Ortsstelle Mayrhofen - für Eintragungen und Gedenkkerzen im Internet sowie für die Teilnahme an den Rosenkränzen und der Beerdigung Die Trauerfamilien Schwendau, im Juli 2019

Erzbischof Lackner besuchte Granatkapelle Am 9. Juli, einen Tag vor dem Gedenktag des seligen Engelbert Kolland, kam Erzbischof Franz Lackner mit seinem Bruder Josef und einigen Begleitern ins Zillertal, um eine Wallfahrt auf den Penken zur Granatkapelle zum seligen Engelbert Kolland zu machen. Dort feierte Erzbischof Lackner eine Heilige Messe. Eingangs sagte er, die Granatkapelle mit der Öffnung zum Himmel erinnere daran, dass Jesus beim Beten zum Himmel aufblickte und daran, dass wir den Blick immer wieder nach oben richten sollten. Das

Kreuz in der Kapelle besage, dass wir mit den Augen des Kreuzes auf die Welt blicken sollten. In seiner Predigt stellte er den seligen Engelbert als Vorbild und Wegweiser hin und ging auf die aktuelle Situation des Glaubens ein. Zum Schluss bedankte sich der Erzbischof bei Familie Brindlinger für die Schaffung und den Betrieb dieses großartigen Heiligtums sowie für die vielen Akzente der Engelbertverehrung durch die Pfarre Zell. Josef Brindlinger überreichte dem Erzbischof eine Bilddokumentation von der Granat-

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

29 | 2019

W

as treue Vaterhände ein ganzes Leben lang tun, begreift man erst am Ende, wenn sie für immer ruh’n. Die Liebe hört niemals auf! 1 Kor. 13

Für die vielen Zeichen des Mitgefühls sowie für das ehrenvolle Geleit auf dem letzten Weg von unserem lieben

Franz Rainer “Sämer Franz”

möchten wir uns bei allen Verwandten, Freunden, Nachbarn und Bekannten herzlich bedanken. “Vergelt’s Gott” für die Blumen-, Kranz-, Kerzen- und Messspenden, für die Gedenkkerzen im Internet, für die Spenden an den Sozial- und Gesundheitssprengel Mayrhofen und Umgebung sowie für die Teilnahme am Seelenrosenkranz. Unser besonderer Dank gilt: - Herrn Pfarrer Mag. Christoph Frischmann und Pater Gotthard für die würdevolle Gestaltung der Begräbnisfeier - dem Mesner Christian und den Ministranten - der Vorbeterin Maria - den Kommunionspenderinnen - den Sargträgern der FFW Schwendau - der FFW Schwendau und dem Pensionistenverband - Max, Marina, Loisi, Matthias und Andrea für die schöne musikalische Umrahmung - der Bestattung Kröll mit Martin, Thresi und Steffi - den Gemeindearbeitern - den Pflegerinnen Helena und Nela - dem Hausarzt Herrn Dr. Vladan Gergely samt Team - dem Sozial- und Gesundheitssprengel Mayrhofen u. U.

Die Trauerfamilien Schwendau, im Juli 2019

kapelle zum seligen Engelbert und gab allen Teilnehmern einen besonderen Rosenkranz, den er mit dem Engelbert-Biograf Pater Gottfried Egger entworfen hatte. Der Rosenkranz enthält ein kleines Engelbertbild und weist ein Taukreuz und Perlen aus Olivenholz auf, die aus dem biblischen Garten Gethsemane stammen. Die erste Perle ist mit einem Zillertaler Granat ausgeführt. Damit soll eine Verbindung der Zillertaler Heimat Engelberts mit seinem Wirken im Heiligen Land symbolisiert werden. Mit dem Verkauf dieser Rosenkränze sollen Hilfsprojekte in Syrien unterstützt werden. Dekan Ignaz Steinwender

dankte Josef Lackner für die besondere Verbundenheit, berichtete Erzbischof Franz Lackner vom Engelbert-Museumsprojekt und dankte ihm für sein Kommen sowie die wohlwollende Unterstützung aller Bestrebungen zur Förderung der Engelbertverehrung.

Fotos: Geachberg Franz

KIRCHNBANK'L


ZILLERTALER HEIMATSTIMME

G'FREIDIG G'SUND

BLICK AUF DAS GUTE Angst ist ein schlechter Begleiter

Täglich erreichen uns neue Hiobsbotschaften. Ich selbst präsentiere an dieser Stelle die rasanten Veränderungen in unserem Leben. Im Gesundheitsbereich. In der wertarmen Zivilisationskost. Bei Funkstrahlen, die uns belasten. Da könnten wir schon mal verzweifeln. Den Blick auf das Gute richten Mir geht es ebenfalls manchmal so. Mittlerweile habe ich gelernt, den Blick auf das Gute zu richten. Nie ist etwas nur schlecht. Alles hat zwei Seiten. Die Kunst ist es, die guten, die schönen Lebensbereiche auch zu sehen. Vogel-Strauß-Politik bringt uns nicht weiter Besser, sich nicht mit den schlimmen Dingen beschäftigen? Einfach wegsehen? Den Kopf in den Sand stecken? Ich glaube, das ist keine Lösung. Sicher braucht es ein wenig Mut, das heutige Leben anzuschauen und zu akzeptieren. Gut ist es, gemeinsam neue Lösungen finden. „Wenn du denkst, es geht nicht mehr, kommt von irgendwo ein Lichtlein her“ Ob ich nun an den lieben Gott glaub‘ oder nicht ... wir Menschen sind von Grund auf positiv. Jeder von uns hat es sicher schon erlebt. In besonders schlimmen Situationen kommt Hilfe von Unerwartet. Das ist die positive Ur-Stimmung der Schöpfung. Die Natur präsentiert uns die ganze Schönheit Wir brauchen nur ein bisschen in die Natur schauen. Ich staune immer wieder. Speziell in den Bergen, im Wald, an einem Natursee. Kein Gärtner könnte die Blumenwelt farblich besser arrangieren. Pfarrer Kneipp gab uns den Tipp: „Die Natur ist eine Trösterin.“ Und wirklich: schlimme Gedanken, Ungewissheiten, Ängste ... verlieren sich, wenn wir in die Natur gehen. Rasch fühlen wir uns im Einklang. In jedem Menschen steckt was Gutes Mag sie oder er noch so ein „Ungustl“ sein - wir alle kommen als liebenswerte, kleine Wesen auf diese Welt. Das, was wir erleben, formt uns. Der Blick auf die Talente der/des Einzelnen ist hier eine gute Möglichkeit, das Gute wahrzunehmen. Ich wünsche dir viel Mut für das heutige Leben. Sowie einen täglichen Blick, der das Gute und Schöne wahrnimmt. Gabriela Gasser, Gesundheitsberaterin GGB, www.genussvollgesund.com, 0664 – 249 28 29

KIRCHNBANK'L

10

Die Kirche lebt von der Eucharistie Pfarrer Öttl feierte am 12. Juli mit einer Heiligen Messe ein zweifaches Jubiläum, nämlich das 60-jährige Priesterjubiläum und 60 Jahre Seelsorger in der Pfarre Zell am Ziller. Als Öttl nach Abschluss des Knabenseminars ins Priesterseminar ging, war Regens Feichtner enttäuscht darüber, dass aus einer so großen (27-köpfigen) Maturaklasse nur so wenige, nämlich zehn Absolventen den Weg zum Priestertum gingen. Am 12. Juli wurde KR Paul Öttl in Salzburg gemeinsam mit sieben weiteren Kandidaten von Erzbischof Andreas Rohracher zum Priester geweiht. Am 21. August desselben Jahres kam er in die Pfarre Zell am Ziller und wirkte hier 23 1/2 Jahre als Kooperator, 18 1/2 Jahre als Pfarrer. Seit 18 Jahren ist er nun Pensionist. Im August wird er 87 Jahre alt. Mit dieser Feier feiert Pfarrer Öttl zugleich 60 Jahre Zell am Ziller. In dieser Zeit hatte Pfarrer Öttl 2989 Zellern das Sakrament der Taufe gespendet und 707 Paare getraut. Ca. 1100 Zeller trug er zu Grabe und bei ca. 1000 Begräbnissen konzelebrierte er. Papst Johannes Paul hat eine Enzyklika mit den Worten „Die Kirche lebt von der Eucharistie“ begonnen. Diese Kernaussage trifft besonders das Wirken von Pfarrer Öttl und ebenso die Spiritualität der Pfarre Zell. Pfarrer Öttl sagte bei seinem Jubiläum, das Größte, was der Priester tun dürfe, ist, die Heilige Messe zu feiern. Und er tut dies jeden Tag im Seniorenwohnheim, wobei immer eine beträchtliche Schar von Gläubigen mitfeiert. Dies ist der Mittelpunkt seines Wirkens und für die Mitfeiernden Höhepunkt und Kraftquelle. Dekan Steinwender dankte dem Jubilar für dieses Engagement und betonte, dass es ein großer Segen für die Pfarre sei, dass er

jeden Tag die Eucharistie feiere. Jede dieser Heiligen Messen sei ein Geschenk Gottes an die mitfeiernden Gläubigen, ein Geschenk an die Pfarre und an die ganze Kirche. Das Seniorenwohnheim sei dadurch und durch die ewige Anbetung ein heiliger Ort besonderer Art, eine einmalige Gnadenquelle. Dekan Steinwender übergab Altpfarrer Öttl als geistliches Geschenk eine Novene zum aus der Südtiroler Heimat des Jubilars stammenden Heiligen Josef Freinademetz, die von vielen Gläubigen auf dieses Jubiläum hin als geistliches Geschenk für den Herrn Altpfarrer gebetet worden war. Dekan Steinwender wünschte dem Altpfarrer viel Gesundheit, die Kraft, mit allen Beschwerden zurechtzukommen und noch viel Zeit, zum Segen vieler Menschen zu wirken. Er überreichte ihm eine Kerze mit dem Heiligen Freinademetz, die auf seine ursprüngliche Heimat Südtirol, an unsere eigentliche Heimat im Himmel und darauf verweise, dass Pfarrer Öttl mit der täglichen Messe geistige Beheimatung hier schaffe. Altenheimverwalter Herbert Gruber dankte Altpfarrer Öttl für sein seelsorgliches Engagement. Altpfarrer Paul Öttl dankte allen Gläubigen, die gekommen waren, von Herzen, dankte für seine Bleibe im Seniorenwohnheim, wo er sich vom ersten Tag an wie zu Hause gefühlt habe und betonte, er werde weiter, auch wenn er einen Rollstuhl brauchen sollte, jeden Tag die Heilige Messe feiern. Foto: Pfarre Zell am Ziller

29 | 2019


KIRCHNBANK'L

11

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

29 | 2019

Zu Ehren des seligen Engelbert Kolland Foto: Geachberg Franz

Du hast viele Spuren der Liebe und Fürsorge hinterlassen und die Erinnerung an all das Schöne mit dir wird stets in uns lebendig sein.

Elisabeth Tasser geb. Leo „Windhog Lisal“

Es ist schwer, einen geliebten Menschen zu verlieren. Es ist wohltuend, so viel Anteilnahme zu erfahren. Dafür danken wir von Herzen.

Am 7. Juli wurde heuer, wie seit 25 Jahren in Ramsau üblich, der Festgottesdienst zum Gedenken an das Martyrium des in Ramsau geborenen seligen Tiroler Franziskanerpaters Engelbert Kolland (Martyrium am 10. Juli 1860 in Damaskus) beim Musikpavillon mit anschließender eucharistischer Prozession gefeiert. Mit Musikkapelle und Schützenkompanie, Abordnungen von Vereinen und Vertretern von Gemeinderat, Pfarrgemeinderat und Engelbert-Kolland-Gemeinschaft sowie Engelbertverehrern aus der Pfarre wurde das Gedenken an den Zillertaler Märtyrer festlich begangen. In einer beeindruckenden, humorvollen und zugleich nachdenklich stimmenden Predigt stellte Festprediger Franziskanerprovinzial P. Oliver Ruggenthaler OFM den Anwesenden den seligen Engelbert als einen der ihren vor Augen und erinnerte sie daran, dass es nicht selbst-

verständlich sei, einen solchen in den eigenen Reihen zu haben. Den Anwesenden gab er besonders mit, dass die Kirche nicht nur Institution sei, sondern sie eine Botschaft der Freiheit, der Freude, des Lebens weiterzugeben habe. Anhand einiger Stationen der Biografie des seligen Engelbert kam zum Ausdruck, dass auch dieser von Krisen betroffen gewesen war und er sich trotzdem nicht von seinem Weg mit Gott abbringen lassen hatte. Dabei zitierte er auch aus einem Originalbrief des Seligen. Wie auf den Bildnissen des Seligen, die ihn mit dem Kreuz in der Hand zeigen, an dem er sich in der Bedrängnis festhalten hat können, so sei das Kreuz ebenso für uns Haltestab in allen Lebenslagen. Abschließend ermutigte er alle Anwesenden und bedankte sich bei denjenigen, die sich um die Ausbreitung der Verehrung des seligen Engelbert bemühen.

WIR GEDENKEN UNSERER VERSTORBENEN Erna Emberger geb. Schmerold 72. Lj. 9. Juli 2019 Gerlos

Markus Lanthaler „Stroß Markus“ 33. Lj. 12. Juli 2019 Distelberg

Nina-Christina Plattner 49. Lj. 10. Juli 2019 Ried im Zillertal

Edeltraud Gredler geb. Höllwarth 65 Lj. 14. Juli 2019 Zell am Ziller

Ein herzliches „Vergelt‘s Gott“ sagen wir: - Herrn Dekan Dr. Ignaz Steinwender für die würdevolle Gestaltung der Begräbnisfeier - dem Mesner, den Ministranten und den Vorbeterinnen Agnes und Elfriede - den Sargträgern Josef, Markus, Gottfried und Markus - dem Kreuzlträger Marco - dem Kirchenchor Brandberg und der Bläsergruppe der BMK Brandberg für die schöne musikalische Umrahmung - dem Hausarzt Herrn Dr. Wilfried Schneidinger samt Team - dem mobilen Palliativteam des BKH Schwaz für ihre Hilfe - dem Sozial- und Gesundheitssprengel Mayrhofen und Umgebung - der Pflegerin Fiorika - den Gemeindearbeitern - allen für die Kranz-, Blumen-, Kerzen- und Messspenden, für die Eintragungen und Gedenkkerzen im Internet und für die Spenden zugunsten des Sozial- und Gesundheitssprengels Mayrhofen und Umgebung - allen, für die Teilnahme an den Rosenkränzen und an der Beerdigung Brandberg, im Juli 2019

Die Trauerfamilien

Danksagung Anlässlich des Heimganges unserer lieben Mama, Oma, Uroma, Schwester, Schwägerin und Gote, Frau

Maria Perauer geb. Geisler

möchten wir uns auf diesem Wege bei allen Verwandten, Freunden und Bekannten für das Gebet bei den Seelenrosenkränzen, die Teilnahme an der Beerdigung und für die vielen Kranz-, Blumen- und Messspenden sowie die Spenden zugunsten des Sozial- und Gesundheitssprengels Mayrhofen bedanken. Unser besonderer Dank gilt: - H.H. Pfarrer Ludwig Angerer, Dekan Anton Angerer und den Ministranten für die würdige Gestaltung des Requiems und der Trauerfeier - der Vorbeterin Maria - der Kreuzlträgerin Elena und den Gemeindearbeitern - den Mesnern Walter und Loise - Karl, Herbert und Kathrin für die musikalische Gestaltung in der Kirche - den Hausärzten Dr. Schneidinger und Dr. Shafe - dem Sozial- und Gesundheitssprengel Mayrhofen und Umgebung - der Kurzzeitpflege Sozialzentrum Mayrhofen 1. Stock - ihrer langjährigen Pflegerin Greta - ihrer Schwester Loisi - Martin, Steffi und Susi, Bestattung Kröll Mayrhofen im Juli 2019

Die Trauerfamilien


29 | 2019

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

LKW & TRAKTOREN

12

Erdbewegung Huber

Erdbau – Transport – Winterdienst – Hausmeisterarbeit mals ist es speziell für private Bauherren eine Herausforderung, sich für das richtige Unternehmen zu entscheiden. Deshalb stehen wir unseren Kunden jederzeit für Rückfragen gerne zur Verfügung.

Das Baugewerbe ist ein hartes, aber auch herzliches Geschäft. Unter dem Motto – EIN MANN, DER BEWEGT – leisten wir für unsere Kunden eine schnelle und saubere Arbeit.

Fotos: Erdbewegung Huber

Leistungsorientierte Angebote Wir erstellen jedes Angebot individuell für unsere Kunden. Die Schwierigkeit dabei ist die Vergleichbarkeit der verschiedenen Offerten. Oft-

Die richtige Ausführung des Auftrags Eine organisierte Baustelle ist das Wichtigste, damit alles reibungslos funktioniert. Die richtige Kommunikation zwischen den ausführenden Firmen erleichtert die Abwicklung und beugt Bauverzögerungen und Arbeitsunfällen vor. Abrechnung ein großes Thema für alle Wichtig ist uns vor allem die transparente und zeitnahe Leistungsabrechnung in Abstimmung mit unseren Kunden. Ungereimtheiten können somit unmittelbar ausgeräumt und offene Fragen in

einem persönlichen Gespräch geklärt werden. Erfolgreicher Winterdienst Bei dieser Gelegenheit möchten wir uns bei unseren Winterdienstkunden für ihr jahrelanges Vertrauen bedanken. Wir bedanken uns auch bei allen Betroffenen für ihr Verständnis, dass wir bei großen Niederschlagsmengen nicht überall gleichzeitig sein können. Ein besonderer Dank gilt der Marktgemeinde Mayrhofen, wo wir seit 2017 zusammen mit dem Gemeindebauhof Mayrhofen für die Schneeräumung und den Schneeabtransport zuständig sind. Der Winterdienst ist für uns eine verantwortungsvolle Aufgabe: Unseren Kunden eine schwere Arbeit abzunehmen, für alle ein sicheres Fahren und Gehen zu ermöglichen und den reibungslosen Ablauf im Tourismusgebiet mitzugestalten ist unser Ziel.

Facility Management bzw. Hausbesorgungsdienst In einer intensiven Arbeitswelt, ist die Zeit oft knapp, um gewisse Alltagsarbeiten wie z. B. Gartenpflege, Recycling oder Hausbesorgungen selbst zu erledigen. Gerne übernehmen wir diese Arbeiten für unsere Kunden und unterstützen sie dabei in ihrem Alltag. Gerne würden wir ebenso bei Ihnen etwas bewegen – lassen auch Sie sich ein unverbindliches Angebot über unsere bewegten Leistungen erstellen. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage! PR

Kontakt: Michael Huber Erdbewegung Huber Oberbichl 743 • 6284 Ramsau +43 660 3488405 info@erdbewegung-huber.at


LKW & TRAKTOREN

13

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Fotos: EMPL

EMPL Fahrzeugwerk

Ein Name steht für Qualität ERFOLGSKONZEPT SONDERAUFBAUTEN Die Firma EMPL – mit Standorten in Österreich und Deutschland - ist der führende europäische Hersteller individuell gebauter LKW-Sonderaufbauten in höchster Qualität für die Nutzfahrzeugbranche, Feuerwehren und den Bereich Defence & Behörden. Jedes Fahrzeug wird perfekt auf die Wünsche der Kunden und die Gegebenheiten der Märkte abgestimmt. Der Name EMPL steht seit über 70 Jahren für lösungsorientierten Fahrzeugbau. Dabei sind Flexibilität, Schnelligkeit, Professionalität und Leistungsbereitschaft die wesentlichen Faktoren, um mit einem Team von höchst qualifizierten Mitarbeitern die Kundenerwartungen zu erfüllen.

29 | 2019

NUTZFAHRZEUGE AUS DEM HAUSE EMPL Nutzfahrzeuge von EMPL sind individuell gefertigte und einsatzoptimierte Spezialfahrzeuge, die den höchsten Qualitätsansprüchen gerecht werden. Diese kundenorientierten Transportund Logistiklösungen erfüllen alle branchenspezifischen Anforderungen an maximierte Nutzlast, flexible Einsetzbarkeit, Funktionalität, Robustheit und höchste Wirtschaftlichkeit. Sonderwünsche des Kunden werden effizient umgesetzt. Ein umfangreiches Zubehörund Ausrüstungsprogramm sowie innovative Ladungssicherungsvorrichtungen ermöglichen eine exakte Abstimmung auf die Bedürfnisse des Anwenders. Dementsprechend variantenreich ist auch PR das Sortiment.

JEDER AUFGABE GEWACHSEN!

www.empl.at


29 | 2019

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

14

GEMEINDEGESCHEHEN – VON TUX BIS STRASS

Volksschule Tux

Foto: VS Tux

KRAFT EINER NEUEN GENERATION

Besuch im Natureispalast

Den heißen Temperaturen entflohen waren die Kinder der 4. Klasse Volksschule am 1. Juli.

lindner-traktoren.at

Der Beste am Berg

en ne Kund

! t f n u k u Z ärme der

friede efern zu W ir beli it der m

W

Mit der Gletscherbahn und den Gletscherbussen 1, 2 u. 3 fuhren die Schüler bis zum höchsten Punkt der Hintertuxer Gletscherbahn, der Gefrorenen Wand. Dort wurden die Kinder schon von Roman Erler erwartet, um sie nach einigen einführenden Erläuterungen zum Eingang des Eispalastes zu führen.

ihnen boten. Im Eispalast konnten die Schüler auch den leibhaftigen, im Eis festgefrorenen Tuxer Riesen entdecken. Nach eineinhalb lehrreichen und beeindruckenden Stunden im Eispalast ging’s dann wieder mit der Gletscherbahn hinunter ins Tal. Besonders bedanken möchten sich die Schüler mit den Begleitpersonen bei Herrn Roman Erler für die kostenlose Führung im Eispalast und die vielen interessanten und lehrreichen Erklärungen.

Schon nach einigen Metern im ewigen Eis des Gletschers waren die Schüler sichtlich beeindruckt von den Tunnels, Spalten und Höhlen, die sich

Ein weiterer herzlicher Dank gebührt ebenfalls Herrn Klaus Dengg von der Gletscherbahn für die Gratiskarten zur Gefrorenen Wand.

Projekttag der VS-Ramsau

Transporte alkner

1

DIE KRAFT AM LAND

Josef Falkner, Lindenweg 81 6265 Hart im Zillertal Tel: +43 660 810 0310 in Kooperation mit den Standorten E-Mail: office@transporte-falkner.at Hart & Hippach www.transporte-falkner.at

Unser Wanderziel war die „Kreithütte“, wo wir ganz herzlich empfangen wurden. Mit Saft, Würstel und Pommes wurden Hunger und Durst gestillt. Die Kinder der VS-Ramsau möchten sich ganz herzlich bei den Wirtsleuten

Erwin und Elisabeth Kriegner für die Einladung bedanken. Anschließend gab es dann noch ein Gratiseis vom Elternverein. Herzlichen Dank!

Foto: VS Ramsau

DEIN HOLZPELLETS-LIEFERANT IM ZILLERTAL & IN TIROL

Am 2. Juli nutzten wir die Gelegenheit und fuhren gratis mit den Zeller Bergbahnen zum Wandern.


GEMEINDEGESCHEHEN – VON TUX BIS STRASS

15

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Neue Mittelschule Mayrhofen

Schwerpunkt: Informatik/Programmieren Da heutzutage so gut wie alles mit Computern zu tun hat, hatten wir uns zusätzlich zum Informatikunterricht im Wahlpflichtfach Natur und Technik ein Vierteljahr zwei Stunden pro Woche mit dem Programmieren beschäftigt. Herr Bruckner, unser Lehrer,

konnte uns für das Programmieren begeistern. Er hatte das Programm Calliope ausgewählt, welches uns vielfältige Möglichkeiten zum Ausprobieren gab. Unter anderem konnten wir probieren, eine Luftgitarre zu erstellen und über die externen Festplatten kommunizieren. Ein Fahr-

29 | 2019

UNSER NACHWUCHS

zeug mit Fernsteuerung zu Programmieren war unsere finale Aufgabe. Unserer Meinung nach hat dieses Modul Zukunft und sollte weiterhin an der NMS Mayrhofen zur Verfügung stehen. Leonie und Matthias

JOHANNES RAHM SCHWENDAU geboren am 24.06.2019 um 13.56 Uhr, 4340g/55cm Anna Wanger und Georg Rahm

Jugendtag in Mayrhofen

Schüler besuchten Mayrhofner Betriebe Auch heuer hieß es wieder auf in den Arbeitsalltag. Auf Initiative von Bürgermeisterin Monika Wechselberger fand nunmehr schon zum dritten Mal ein „Jugendtag“ statt. Die 37 Schüler und Schülerinnen der dritten Klassen der Neuen Mittelschule Mayrhofen wurden eingeladen, am 1. Juli in Mayrhofner Unternehmen zu schnuppern. Zu Beginn des ereignisreichen Vormittags gab Bürgermeisterin MMag. Monika Wechselberger den Schülern einen kurzen Einblick in ihren Berufsalltag. Auch Gemeindevorständin Burgi Huber war mit dabei. Nach der Begrüßung besuchten die Schüler – jeweils unterteilt in kleinere Gruppen – das Sporthotel Manni samt Sportgeschäft, das Reformhaus Rieser-Malzer sowie die Sparkasse Schwaz, Geschäftsstelle Mayrhofen. Somit hatten die Schüler Einblick in viele verschiedene Sparten der Arbeitswelt. Die Geschäftsführerin des Reformhauses Rieser-Malzer, Mia Spitaler, erklärte den Schülern, was sich hinter dem Reformhaus verbirgt. Bei einem Geruchsspiel konnten

die Jugendlichen ihre Nasen testen. Nach dieser herausfordernden Aufgabe bekamen sie eine Vitaminbombe, um die „Batterien“ wieder aufzuladen. Vielen Dank Mia! Bei der Sparkasse Schwaz, Geschäftsstelle Mayrhofen, gaben die Mitarbeiter einen kurzen Einblick in die verschiedenen Bereiche einer Bank. Beim Handhaben des Online-Jugendkontos sahen die Schüler den Umgang mit dem eigenen Geld. Ebenso wurde seitens der Mitarbeiter auf die Gefahren und die damit verbundenen Sicherheitsvorschriften hingewiesen. Lukas Dornauer, Michael Erler und Eva Geisler zeigten sehr viel Engagement und beschäftigten sich sehr intensiv mit den Jugendlichen. Bei einer kleinen Jause konnten die Schüler ihre noch offenen Fragen stellen. Vielen Dank dafür! Gemeinderätin Tina Kröll und Renate Huber-Rahm stellten sich den Schülern vor und gaben ihnen die Möglichkeit, sich bei Anliegen, Ideen oder Anregungen bei ihnen zu melden. Der dritte Betrieb in der Runde war das Hotel Manni samt Sportgeschäft. Chefin Margit Mannlicher

führte die Jugendlichen durch ihr Hotel und brachte einen kurzen Einblick in den Berufsalltag eines Gastronomieangestellten. Zudem wurde den Jugendlichen der Alltag im Sportgeschäft näher erläutert. Nach einem ereignisreichen Vormittag spendierte uns Familie Mannlicher ein gemeinsames Mittagessen im Hotel Manni. Manfred und Margit, hiermit möchten wir uns recht herzlich bei euch dafür bedanken. Auch die Wirtschaftskammer Schwaz war dabei. Barbara Margreiter und ihr Praktikant Laurin Holzer gaben uns die Ehre und freuten sich über diese Veranstaltung. Das Kennenlernen unserer Betriebe ist für unsere Jugendlichen besonders wichtig.

DANIEL GEISLER ZELLBERG geboren am 26.06.2019 um 08.18 Uhr, 3430g/50cm Maria Geisler und Christian Sporer mit Florian

LEON SCHLITTERS geboren am 06.07.2019 um 02.18 Uhr, 3080g/50cm Stock Sandra und Dominic Herold mit Pascal

Wir danken allen Mitwirkenden für ihren Einsatz! Martkgemeinde Mayrhofen/ Isabell Hörhager

Die Neue Mittelschule Mayrhofen bedankt sich bei der Marktgemeinde Mayrhofen sowie bei allen mitwirkenden Betrieben für das Organisieren und Durchführen des Jugendtages 2019.

LUISA GRUBER STUMMERBERG geboren am 20.06.2019 um 02.27 Uhr, 3150g/50cm Tanja Gruber und Christoph Gruber mit Lorena und Laura


29 | 2019

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

16

Der fleißige Zillertaler

LEUTE VON HEUTE Foto: Captured Life Moments Photography/Leontine van Roosmalen

Früh übt sich, wer ein Meister werden will! Als eine der stärksten Regionen des Landes ist sich das Zillertal seiner wirtschaftlichen und sozialen Verantwortung bewusst. Viele Unternehmer streben nach top-ausgebildeten Mitarbeitern. Damit kann weiterhin beste Qualität der Produkte gewährleistet werden. Dieser Gedanke wiederum hilft mit, an einer intakten Wirtschaft weiterzubauen. Das kommt der ganzen Wertschöpfungskette im Zillertal zugute.

Foto: „Da Zillertaler & die Geigerin“

„Feurige“ Köstlichkeiten beim Schmankerlfest

Dass sehr gut gearbeitet und in Bezug auf Arbeitsplätze nachhaltig agiert wird, beweisen die kürzlich ausgezeichneten frisch gebackenen Meister und Meisterinnen! Das Zillertal ist nun um sechs Spitzenfachleute reicher. Geehrt wurden: Franz Aigner aus Uderns und Lukas Reiter aus Schwendau – Elektrotechnik-Meister; Theresia Kröll aus Stumm – Herrenkleidermachermeisterin; Andreas Eberl aus Schwendau, Andreas Eberharter aus Kaltenbach und Sebastian Lechner aus Stumm – Landwirtschaftsmeister.

Tanja und Chris mit vielen Fans bei ihrem 12. Zillertaler Geigenfest

Mit Lukas Reiter kam die Heimatstimme dankenswerter Weise ins Gespräch: Heimatstimme: Wie bist du zu deinem Beruf gekommen? „Mein Opa war Elektriker und

Foto: die Fotografen / Charly Lair

Fotos (2): Hubert Aschenwald

TVB-Obmann Andreas Hundsbichler mit den Ursprung Buam

Besuch bei Andreas Pöll - Holzsägewerke in Zell am Ziller

GEMEINDEGESCHEHEN – VON TUX BIS STRASS

hat mich einige Male mitgenommen. Damit wurde mein Interesse geweckt, und ich bin in den Beruf sozusagen reingewachsen.“ Heimatstimme: Was fasziniert dich an deinem Beruf, und wohin möchtest du beruflich kommen? „Diese Aufgabe ist ziemlich facettenreich, und diese große Abwechslung begeistert mich. Beruflich bin ich soweit sehr zufrieden. Arbeit ist für mich Arbeit.“ Heimatstimme: Wie motivierst du dich? „Ich lebe nach dem Motto: Neuer Tag, neues Glück! Und zum Abschalten mache ich Sport.“ Abschließend gratuliert die Zillertaler Heimatstimme auf das Herzlichste für die höchste Auszeichnung in den jeweiligen Berufen! Und wir sind uns sicher: Best ausgebildete Fachleute kommen nicht nur der Wirtschaft zugute, sondern bringen auch der Zillertaler Gesellschaft einen Zusatznutzen. Danken wir an dieser Stelle all jenen, die sich für eine umfassende Weiterbildung entscheiden und auch allen, die diese Entscheidung mittragen und ermöglichen! I.H. und M.W.


GEMEINDEGESCHEHEN – VON TUX BIS STRASS

17

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

SPAR und Tirol Milch – 2.500 Euro für die Lebenshilfe in Ramsau

© SPAR

Große Spendenaktion zum Weltmilchtag 2019

Thomas Dreier von der Tirol Milch Wörgl, Mag. Manuela Hochmuth, Leiterin der Lebenshilfe Tirol/Arbeitsverbund Zillertal, Elisabeth Egger, Sprecherin-Stv. AV Zillertal, Annemarie Fleidl, Sprecherin AV Zillertal, mit Barbara Moser von SPAR Tirol & Salzburg (v. l.)

Seit vielen Jahren nehmen SPAR und Tirol Milch den Weltmilchtag zum Anlass, eine große Spendenaktion durchzuführen. Dabei gehen pro verkaufter 1-Liter-Tirol-Milch-Milchpackung drei Cent an einen gemeinnützigen Verein in Tirol. In diesem Jahr konnte ein Spendenscheck von 2.500 Euro an den neuen Arbeitsstandort der Lebenshilfe in Ramsau im Zillertal überreicht werden. Die Tiroler/-innen lieben die Milch aus ihrer Heimat: 2.740 Tirol-Milch-Milchbauern sind auch die Eigentümer der Tirol Milch. Die Tirol

Milch verarbeitet in Wörgl, als nachhaltigste Molkerei Mitteleuropas, ca. 80 % des Tiroler Milchaufkommens. Wo Tirol Milch drauf steht, ist auch zu 100 % gentechnikfreie, Tiroler Bergbauernmilch drinnen. Die Tirol-Milch-Milchbauern füttern ausschließlich europäische, GVO-freie Futtermittel, verzichten auf Palmöl in der Fütterung und setzen kein Glyphosat ein. Bei dieser gemeinsamen Aktion wurde das erfreuliche Ergebnis von 2.500 Euro erreicht, das von SPAR und Tirol Milch an den neuen Arbeitsstandort der Lebenshilfe Werkstätte in Ramsau/ Zillertal überreicht wurde.

Damit’s beim Pflichtpraktikum glatt läuft:

AK Tirol gibt Tipps Die Sommermonate sind für Tausende Tiroler Jugendliche auch die Zeit, um Pflichtpraktika zu absolvieren. An bestimmten berufsbildenden Schulen ist im Lehrplan festgelegt, dass die Schülerinnen und Schüler für die Dauer einiger Wochen ein Pflichtpraktikum absolvieren müssen. Damit soll der

theoretische Unterricht durch praktische berufliche Erfahrungen ergänzt werden. Das ist der große Unterschied zu einem Ferialjob, bei dem es ums Geldverdienen geht. „Ein Pflichtpraktikum ist ein Ausbildungsverhältnis mit oder ohne Anspruch auf Entlohnung“, erklären die Experten der AK-Jugendabteilung. „Ob ein Praktikant Geld er-

Großartige Starthilfe für neuen Arbeitsstandort in Ramsau 23 Menschen mit Behinderungen starteten kürzlich an ihrem neuen Arbeitsplatz. Die Fähigkeiten der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer stehen dabei im Mittelpunkt. Der neue Arbeits-Standort der Lebenshilfe erleichtert das Miteinander im Berufsalltag nicht zuletzt deshalb, weil er direkt neben anderen Betrieben liegt. Leiterin Manuela Hochmuth: „Wir wollen Menschen mit Behinderungen auf ihrem Weg in den Arbeitsmarkt begleiten. Je nach Unterstützungsbedarf stehen ihnen dabei individuelle Gestaltungsräume offen.“ Zusammenarbeit von SPAR und Tirol Milch Der Scheck wurde kürzlich in Ramsau von SPAR-Werbeleiterin Barbara Moser und Tirol-Milch-Key-AccountManager Thomas Dreier überreicht und von Manuela Hochmuth, Leiterin der Lebenshilfe Tirol/Arbeitsverbund Zillertal, entgegengenommen. PR

halten muss, hängt vom jeweiligen Kollektivvertrag ab.“ Neben der Entlohnung sollte vorab ebenfalls die Arbeitszeit abgeklärt werden und ob man bei der Sozialversicherung angemeldet ist. Wer Fragen zum Pflichtpraktikum oder zum Ferialjob hat oder sich für die kostenlose Broschüre „Arbeiten in den Ferien“ interessiert, kann sich an die Experten der AK-Jugendabteilung wenden: 0800/22 55 22 – 1566, jugend@ak-tirol.com Alle Angebote und Leistungen: www.ak-tirol.com

29 | 2019

GESUNDHEIT

Foto: IStock

ZUM SCHUTZ FÜR HAUT UND UMWELT Sommer, Sonne und der Sprung ins kühle Nass. Eine gute Sonnencreme zum Schutz unserer Haut steht natürlich ganz oben auf unserer Urlaubsliste. Was unsere Haut schützt, kann aber gleichzeitig sehr schädlich für unsere Umwelt sein. Schätzungen zufolge landen 14.000 Tonnen Sonnencreme jährlich im Meer und in Badeseen und schädigen so das komplette Ökosystem. Korallen­riffe, Fische und andere Meeres- oder See­ bewohner leiden enorm unter dieser Belast­ung. Neben umweltschädlichen Inhaltsstoffen und chemischen UV-Filtern enthalten viele Sonnencremes auch Mikroplastik, das so auf direktem Wege über uns in die Gewässer gelangt. Wer nicht nur sich selbst, sondern auch die Umwelt schützen möchte, greift daher zu umweltverträglichen Alternativen. BIOTHERM bietet beispielsweise mit der ökologisch konzipierten Sonnen­ pflege „Waterlover Sun Mist“ einen hervorragenden und umweltfreundlichen Sonnen­ schutz für Gesicht und Körper. Das Produkt ist ökozertifiziert und zum Schutz der Umwelt gekennzeichnet. Die Verpackung besteht zu 100 % aus recyceltem Kunststoff und ist biologisch abbaubar. Der ultraleichte Sonnenspray versorgt die Haut intensiv mit Feuchtigkeit, zieht sofort ein und schützt unsere Gewässer und deren Bewohner. www.rieser-malzer.at facebook.com/RieserMalzer


29 | 2019

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

18

GEMEINDEGESCHEHEN – VON TUX BIS STRASS

PTS-Bundeswettbewerbe Metall, Bau

Foto: PTS Mayrhofen

Mayrhofner Schüler erzielten Top-Platzierungen

Siegerfoto Bundeswettbewerb Metall (Marcel, 4. v. l.)

Von 12. – 13. Juni fand in Salzburg die Bundesmeisterschaft der besten PTS-Schüler des Fachbereiches Metall statt. Insgesamt nahmen 16 Schüler teil. Am ersten Tag stand für die Teilnehmer GoKart-Fahren und die Besichtigung des Hangars 7 auf dem Programm. Am darauffolgenden Tag galt es, das Wettbewerbsstück mit einer hohen Präzision und Maßgenauigkeit anzufertigen. Dafür waren die Handfertigkeiten des Feilens, Sägens, Gewindeschneidens, Meißelns und Bohrens notwendig. Wie zu erwarten, war das Niveau der Werkstücke erstklassig. Am Ende des Wettbewerbs

und nach der Beurteilung durch eine unabhängige Kommission der Innung, erreichte Marcel Kröll den hervorragend fünften Platz, Punktegleich mit dem Viertplatzierten. Von insgesamt 100 zu erreichenden Punkten fehlte Marcel nur ein Punkt auf einen Stockerlplatz. Bundeswettbewerb Bau Als Tiroler Landessieger nahm für die PTS Mayrhofen Johannes Dornauer teil. Johannes reiste von 17. – 18. Juni ins Burgenland, um Tirol und seine Schule bestmöglich zu vertreten. In schweißtreibenden 3,5 Stunden mussten die Schüler eine kleine Burg aus NF-Ziegeln mauern. Dabei galt es, die Maßgenauigkeit,

Johannes Dornauer mit seinem Wettbewerbsstück

Marcel Kröll beim Arbeiten während des Metallwettbewerbs

die Senkel (Lotrechten) und die Fluchten sehr genau einzuhalten. Johannes krönte seine hervorragende Leistung am Ende mit dem 7. Platz (nur 5 Punkte hinter dem Drittplatzierten).

auch bei zwei Bundeswettbewerben, Top-Platzierungen unter den besten Polytechnischen Schulen Tirols/Österreichs erreichen.

Die Schulgemeinschaft der PTS Mayrhofen freut sich mit ihren beiden Schülern und gratuliert recht herzlich zu den hervorragenden Leistungen. Die beiden haben eindrucksvoll bewiesen, dass sie in ihrem gewählten Fachbereich zu den besten PTS-Schülern Österreichs zählen. Die PTS Mayrhofen konnte somit zum wiederholten Male bei den Landeswettbewerben, und heuer erstmals

Ein besonderer Dank gilt auch den jeweiligen Lehrpersonen, Franz Kreidl (Fachbereich Elektro und Metall) und Peter Haupt (Fachbereich Bau und Holz), für die hervorragende Vorbereitung und Betreuung ihrer Schüler während des gesamten Schuljahres. Nur mit einem engagierten und fachlich gut ausgebildeten Lehrkörper ist es möglich, dieses hohe Niveau in der theoretischen und praktischen Berufsgrundbildung zu halten.

Neue Mittelschule Stumm und Umgebung

Ein tolles Projekt, das in mehreren Doppelstunden erarbeitet worden war, konnte in der letzten Werk-Stunde abgeschlossen werden. In bewährter Zusammenarbeit (Zirbenschatulle, Tischlertrophy etc.) wurde mit den Tischlermeistern Engelbert Klocker und Gerhard Auer ein „Diplomatenkoffer“ aus Holz hergestellt. Unter fachkundiger Anleitung wuchsen die Schülerinnen und Schüler regelrecht über

sich hinaus und schafften sogar die schwierigsten Arbeiten zu ihrem eigenen Erstaunen mit Bravour. So entstand ein tolles Andenken an die Zeit an der NMS-Stumm, das unsere „Vierteler“ sicher noch viele Jahre begleiten wird. Ein herzliches „Vergelt‘s Gott“ der Firma Rieder für die ungezwungene Zusammenarbeit und besonders für die unentgeltliche Bereitstellung des gesamten Materials. Einmal

Foto: NMS Stumm u. U.

Wirtschaft trifft Schule

mehr unterstreicht dieses tolle Erlebnis die Wichtigkeit der Erfahrungen für junge Menschen in diesem praktischen Fach. Als Lehrer für das Fach

„Technisches Werken“ freue ich mich bereits auf die nächste Zusammenarbeit mit Betrieben der Region! Direktion NMS Stumm u. U.


GEMEINDEGESCHEHEN – VON TUX BIS STRASS

VS Schwendau/Hippach

Foto:VS Schwendau-Hippach

Präventionsprojekt „CyberKids“

In der letzten Schulwoche nahmen die Kinder der 3. und 4. Klassen der VS Schwendau-Hippach an einem Gratisworkshop zum brisanten Thema „Unterschiedliche Gefahren im World Wide Web“ teil. Dabei wurden sie von Revierinspektorin Jasmin Erler über Aktuelles wie Cyber-Mobbing, sinnvolle Passwortwahl, unlöschbare Fotos im Netz, Chatverbot für Jugendliche unter 16 Jahren

(WhatsApp, Facebook, Instagram etc.) und vieles mehr informiert. Alle Schülerinnen und Schüler zeigten sich sehr interessiert und werden die modernen Medien künftig vorsichtiger nützen.

19

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

29 | 2019

MAYRHOFEN GRATULIERT Spätestens seit dem Besuch zum 80er der allseits bekannten und geschätzten Senior-Kröbas-Wirtin, der lieben Frieda, ist uns klar: Eines ihrer Lieblingsthemen sind ihre Enkel und Urenkel. Aber wen wundert‘s? Sie sind offenherzig, reizend, strahlen übers ganze Gesicht, haben sich fesch herausgeputzt für den runden Geburtstag ihrer netten Oma. Und sie sind 22 an der Zahl. Elf Enkel und elf Urenkel. Liebe Frieda, im Namen der Marktgemeinde danken Burgi und ich noch einmal für das sehr freundliche Willkommen, für die großzügige Aufwartung! Zugleich wünschen wir dir und den Deinen das Allerbeste! Schön, dich als Bürgerin in unserer Ortschaft zu wissen, denn du verfügst über eine seltene Kombination von „Friedfertigkeit, Familiensinn, Herz und Charme gepaart mit Energie und Leidenschaft fürs Wirtinsein. Alles Gute zum Geburtstag! Bleib gesund und munter, damit du noch oft bei einem Treffen mit deinen Schwestern dabei sein kannst! Eure Bürgermeisterin, Monika Wechselberger

Ein großes Dankeschön vonseiten der Lehrerschaft gilt Revierinspektorin Jasmin Erler für die kindgerechte und spannende Gestaltung der beiden Vormittage!

Gummibärchenbande Gerlos

Es war einiges los bei uns! Am 6. Juli ging unsere Betreuerin Verena den „Bund des Lebens“ ein. Voll bepackt mit Luftballons, Glückwünschen und einem gebastelten Andenken ließen wir es uns nicht nehmen, das Brautpaar in Gerlos zu überraschen. Wir wünschen dem Brautpaar Verena und Martin alles Gute und ein langes gemeinsames, erfülltes und glückliches Leben als Ehefrau und Ehemann! Ein paar Tage darauf das nächste Ereignis. Unsere Kinder waren im Pferdestall von Christian und Judith Kammerlander eingeladen und erlebten einen unvergesslichen Tag mit den Ponys. Die Kids durften reiten und sogar die Ponys striegeln. Ein besonderes Dankeschön richten wir an Reitlehrerin Annika, die uns mit Rat und Tat zur Seite stand!

Mit großem Wehmut müssen wir aber unsere Bianca verabschieden. Es war eine sehr schöne Zeit mit dir, und die Kinder werden dich für immer in Erinnerung halten. Wir wünschen dir auf deinem weiteren Weg alles Gute, viel Spaß im neuen Job und natürlich, dass all deine Träume in Erfüllung gehen mögen! Die Kinder der Gummibärchenbande Gerlos

Fast alle Enkel und Urenkel waren versammelt, um der lieben Oma ein Ständchen zu singen


29 | 2019

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

20

Tourismusverband Mayrhofen-Hippach

RAMSAU GRATULIERT

SF Rosa Emberger, Jubilarin Mathilde Preindl, Obmann-Stellvertreterin Frieda Haas, Bgm. Friedrich Steiner (v. l.)

Kreidl Anna – 85 Bei bester Gesundheit konnte kürzlich Frau Kreidl Anna ihren 85. Geburtstag feiern. Die Gemeinde gratulierte der Jubilarin ganz herzlich.

Jubilarin Anna Kreidl, Bgm. Friedrich Steiner (v. l.)

Goldene Hochzeit Das Jubiläum der Goldenen Hochzeit feierten Gertrud und Gerhard Sandhofer. Die Gemeinde Ramsau i. Z. gratulierte dem Jubelpaar, und Bezirkshauptmann Dr. Brandl überbrachte die Jubiläumsgabe des Landes Tirol. Die Gemeinde wünscht noch viele gesunde Jahre im Kreise der Familie.

Gästeehrungen Foto: Melli‘s by Photographie Hruschka

Preindl Mathilde – 80 Bei guter Gesundheit konnte kürzlich Frau Preindl Mathilde ihren 80. Geburtstag feiern. Die Gemeinde sowie der Seniorenbund Ramsau gratulierten der Jubilarin ganz herzlich.

GEMEINDEGESCHEHEN – VON TUX BIS STRASS

Aufgrund langjähriger Treue wurden am Donnerstag, 11. Juli, um 16.30 Uhr im Hotel Berghof in Mayrhofen folgende Gäste geehrt: Ehrung in Bronze Frau Catharina Bierhuizen van Kollenburg aus den Niederlanden, zzt. Landhotel Denggerhof, Familie Kröll, Mayrhofen Ehrung in Silber Frau Suzanne van Horick, Herr Fred van Horick aus den Niederlanden, zzt. Pension Schwemberger, Familie Schwemberger, Mayrhofen Frau Maria Christianen und Herr Adrianus Christianen

aus den Niederlanden, zzt. Gästehaus Monika, Familie Fankhauser, Mayrhofen Ehrung in Gold Frau Bea Crabbe, Herr Paul Crabbe und Frau Sarah Crabbe aus Belgien, zzt. Larcherhof, Familie Eberharter, Mayrhofen Ehrung Großgoldabzeichen Frau Janine Uyttersprot und Herr Pierre Uyttersprot aus Belgien, zzt. Hotel Eder, Familie Eder, Ramsau Frau Ria van Beurden und Herr Hubertus van Beurden aus den Niederlanden, zzt. Landhotel Denggerhof, Familie Kröll, Mayrhofen

Sparkasse Schwaz fördert Talente-Wettbewerb

Job-Event „BAUBATTLE“

Vize-Bgm. Josef Höllwarth, Bgm. Friedrich Steiner, Jubelpaar Gertrud und Gerhard Sandhofer, BH Dr. Michael Brandl (v. l.)

Mehr als 550 Schüler versammelten sich am 2. Juli zum großen Talentewettbewerb „BAUBATTLE“, der am Bauhof von RIEDER Zillertal erstmals stattfand. Gefragt waren dabei Geschicklichkeit, Hausverstand und Wissen. Mit viel Freude und Begeisterung wurde ein spannendes Programm, ein vielfältiger Parcours bewältigt.

„Ihr habt Tolles geleistet. Unter dem Motto ‚the winner takes it all‘ belohnen wir die größten Talente und übergeben nun der besten Schulklasse der NMS Fügen Klasse 3A einen Scheck über 1.000 Euro. Der olympische Gedanke ist uns bei der BAUBATTLE wichtig, deswegen erhält jeder Teilnehmer ein Goodie-Bag“, so Veranstalter Alois Rieder.


21

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Eltern-Kind-Zentrum Mayrhofen

Start in die Sommerpause Das EKiZ Mayrhofen blickt auf ein sehr ereignisreiches Jahr zurück und darf sich immer wieder freuen, von so vielen tollen Personen unterstützt zu werden.

Zum Schluss gilt unser besonderer Dank an das Katholische Bildungswerk in Salzburg und der Marktgemeinde Mayrhofen sowie den umliegenden Gemeinden für deren finanzielle Unterstützung. Wir starten wieder im September. Einige Plätze sind noch frei, wir freuen uns auf eure Anmeldung! Carolin Bernardi Leitung EKiZ Mayrhofen

Foto: TVB Tux-Finkenberg

Unsere Herberge, das Sozialzentrum Mayrhofen mit dessen gesamten Team, empfängt uns immer mit ganzer Herzlichkeit und hat stets ein offenes Ohr für uns. Regionale Unternehmen wie die Sennerei Zillertal, der Sparmarkt Eder Mayrhofen sowie „s’Hofladl“ in Hippach unterstützen uns mit frischen Produkten, damit den Kindern eine gesunde Jause angeboten werden kann. Viele Referenten und Referentinnen haben sich wieder wertvolle Zeit genommen und ihr unschätzbares Wissen an unsere Mütter im Rahmen zahlreicher Elternbildungen weitergegeben. Vielen Dank an dieser Stelle an Hildegard Lehner, Doris Stadlmayr, Petra Gruber, Martin Höllwarth und Dr. med. dent. Miriam Innerhofer für die interessanten Vorträge. Auch unser Pfarrer Jürgen Gradwohl besucht uns regel-

mäßig, um kleine Andachten und Kindersegnungen in der hauseignen Kapelle des Sozialzentrums zu halten. Zum Abschlussausflug haben wir das Bienenhäusl in Mayrhofen besucht und dort die Mütter und Väter mit ihren Kindern, welche im Herbst dann Kindergärten- und krippen besuchen, gemeinsam verabschiedet. Wir wünschen alles Gute im neuen Lebensabschnitt.Danke auf diesem Wege an alle für Einsatz, Unterstützung und Dasein, auch dem gesamten EKiZ-Team – Tina, Theresa, Lisa, Lisi und Martina – ohne euch wäre vieles nicht möglich.

29 | 2019

STUMM GRATULIERT GOLDENE HOCHZEITEN IN STUMM Im Frühjahr konnten die Ehepaare Rosemarie und Helmut Stock, Christine und Johann Höllwarth, sowie Elisabeth und Walter Stippler, das Fest der „Goldenen Hochzeit“ feiern. Letzte Woche nun lud die Gemeinde Stumm die Jubelpaare zu einer kleinen Feier ins Hotel zum Pinzger, bei der Bürgermeister Fritz Brandner die Glückwünsche der Gemeinde Stumm, von Bezirkshauptmann-Stv. Dr. Wolfgang Löderle, die des Landes Tirol sowie die Jubiläumsgabe des Landes überreichte. Auf diesem Wege nochmals alles Gute, viel Gesundheit und glückliche gemeinsame Jahre.

Fotos: GemeindeStumm

GEMEINDEGESCHEHEN – VON TUX BIS STRASS

KALTENBACH GRATULIERT Die Gemeinde Kaltenbach gratuliert zur Goldenen Hochzeit Familie Gisela & Hans Schuster Am 6. Juli feierte Familie Gisela und Hans Schuster das Fest der Goldenen Hochzeit in unserer Kapelle Maria Heimsuchung! Familie und Freunde waren neben den Gratulanten der Gemeinde, Feuerwehr, des WSV und der BMK Ried-Kaltenbach erschienen, um dem Hochzeitspaar zu gratulieren. Beide waren dem oftmals anstrengenden Beruf als Pädagogen und Hans als Direktor der HS Zell am Ziller verschrieben und unterrichteten mit Leidenschaft. Es blieb aber auch Zeit für öffentliches Engagement im Wintersportverein und bei der Schihütten AG, der Feuerwehr als Chronist und in der Gemeinde als hoch geschätzter Legalisator!

Der Startschuss für die 1. Etappe des 22. MAXXIS-Bike-Transalp fiel am 14. Juli in Tux-Lanersbach. Rund 700 Mountainbiker aus über 30 Nationen starteten vom Zillertal nach Brixen und zeigten sich begeistert über den neuen Trail vom Tuxerjoch bis Schmirn.

Foto: Gemeinde Kaltenbach

Wir wünschen Gisela und Hans Schuster alles Gute für die Zukunft, und bedanken uns für das öffentliche Wirken!


29 | 2019

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Sprechtag in Zell am Ziller Der Sprechtag der Sozialversicherungsanstalt der Bauern findet am Donnerstag, den 25. Juli. von 14.00 bis 16.00 Uhr im Marktgemeindeamt Zell am Ziller statt.

ZELL AM ZILLER GRATULIERT Frau Armgard Oberarzbacher feierte am 11. Juli ihren 85. Geburtstag. Bürgermeister Robert Pramstrahler und Vizebürgermeister Benjamin Hotter überbrachten die herzlichsten Glückwünsche der Marktgemeinde.

SPORT IM ZILLERTAL

22

Zillertaler Rangglerverein

Spannende Ranggler-Kämpfe Die unsichere Wetterlage vergangenen Sonntag zwang den Veranstalter, das Ranggeln vom Kreuzjoch in der Festhalle in Fügen auszutragen. Bei einer perfekt organisierten

Veranstaltung und einer Teilnehmerzahl von 83 Rangglern gab es wiederum spannende Kämpfe zu sehen, wobei ebenfalls die Tiroler Athleten etliche Preise mit nach Hause nehmen konnten:

Trostrunde 6-8 Jahre:
1. Platz: Hörhager Paul, RV Zillertal Trostrunde 8-10 Jahre: 3. Platz: Gruber Tommy, RV Zillertal Klasse 10-12 Jahre: 3. Platz: Zeller Matthias, RV Zillertal Klasse IV: 2. Platz: Gruber Hannes, RV Zillertal Klasse III: 1. Platz: Heim Maximilian, RV Zillertal Klasse II: 3. Platz: Fankhauser Daniel, RV Zillertal Bereits kommenden Sonntag, den 21. Juli, ab 13 Uhr, wird in Alpbach die Staatsmeisterschaft im Ranggeln ausgetragen.

BRUCK GRATULIERT Zwei Goldene Hochzeiten und eine Diamantene Hochzeit Gleich drei Paare konnten in den vergangenen Monaten in Bruck am Ziller feiern, zwei Paare ihre Goldene und ein Paar ihre Diamantene Hochzeit. Daher lud die Gemeinde Bruck am Ziller zu einem gemeinsamen Mittagessen ein. Den Jubelpaaren wurde seitens der Gemeinde sowie von Bezirkshauptmann-Stellvertreter Dr. Wolfgang Löderle die besten Glückwünsche überbracht. Die Gemeinde gratuliert allen Jubelpaaren noch einmal recht herzlich und wünscht weiterhin Gottes Segen sowie viel Glück und Gesundheit.

Bgm. Alois Wurm, Franz und Margarete Gertl, Robert und Margarete Margreiter, Anni und Wilhelm Nill, BH-Stv. Dr. Wolfgang Löderle (v. l.)

Fotos: Rangglerverein Zillertal

Die Jubelpaare sind: Margreiter Margarete und Robert (Goldene Hochzeit) Gertl Margarete und Franz (Goldene Hochzeit) Nill Anni und Wilhelm (Diamantene Hochzeit)


SPORT IM ZILLERTAL

23

Voller Erfolg trotz winterlicher Verhältnisse

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

29 | 2019

SPG Hippach/Finkenberg/Tux

Schlegeis3000 Skyrace & Trailrun Spiel und Spaß beim Ausflug

Aufgrund des Wetters mit bis zu 15 cm Neuschnee und starkem Wind auf den höher gelegenen Streckenabschnitten konnten die Highlights und Schlüsselstellen Riepenkopf und Friesenbergscharte nicht gelaufen werden. Auf leicht veränderter Strecke über Pfitscherjochhaus, Olpererhütte und Friesenberghaus gewann der Lokalhero Christian Kreidl in unfassbaren 2:57 h, löst damit Marcus Burger (11. 3:20 h) ab und darf sich nun „Österreichischer Meister im Skyrunning“ nennen. Zweiter wurde der ebenfalls sehr starke Sebastian Falkensteiner. Beim vergangenen Hochkönigman-Skyrace in Maria Alm ließ Falkensteiner Kreidl noch hinter sich. Platz 3 sicherte sich ein weiterer Lokalmatador, nämlich Georg Egger. Bei den Frauen siegte auch im 2. Rennen der „Skyrunning Austrian Series“ Eva-Maria Sperger (GER) in 3:22 h. Dicht

Beim Trailrun über 17 km siegte bei den Herren Johannes Hinterseer (GER) vor dem Zillertaler Andreas Rieder und Matthias Mouchart (FRA). Katrin Gruber aus dem Zillertal siegte bei den Frauen vor Sarah Voelkel (AUT) und Kathrin Böckelen (GER). Der erste Schlegeis3000-Wanderpokal für die Gewinner des Trailrun-Team-Wettbewerbes ging an das Team „Stock Feeling“ (Zimmermann Günther, Rieder Andreas, Stock Daniel), gefolgt von Team „Z-Bau Luxner“ (Eberl Stefan, Schneeberger Hansjörg, Kröll Andreas) und Team „Hills Mountain Sports Krew 1“ (Antmann René, Issig Matthias, Riml Celina). Trotz der schwierigen Verhältnisse gab es durchwegs positives Feedback. Der gemeinsame Tenor der Teilnehmer war, dass sich dieses top organisierte Rennen in den nächsten Jahren zum Highlight in der Skyrunning Szene entwickeln kann und speziell die komplette Strecke in dieser atemberaubenden Naturkulisse im deutschsprachigen Raum ihresgleichen sucht. Somit treffen sich alle wieder am 11.07.2020 zur zweiten Auflage des „Schlegeis3000 Skyrace & Trailrun“.

Fotos: SPG

auf den Fersen war ihr Marcela Vasinova (CZE) in 3:24 h. Platz 3 sicherte sich die Zillertalerin Stephanie Kröll und ist damit die neue österreichische Meisterin im Skyrunning.

Zum Saisonabschluss 2018/19 unternahm die SPG Hippach/ Finkenberg/Tux U7 unter Trainer Mario Gastl einen Ausflug auf die Eggalm. Bei herrlichem Wetter hatten die Kinder viel Spaß mit dem neuen Erlebnisspielplatz inklusive Wasserteich an der Bergstation. An dieser Stelle ein großes Dankeschön an die

Zillertaler Gletscherbahn, die eine Gratis-Bergfahrt für Kinder und Eltern ermöglichte, und natürlich an Hanspeter für die gute Bewirtung. Auch ein großer Dank gilt Matthias Mader vom Insider, der eine komplette Trainingsgarnitur für die jungen Wilden sponserte. Eine großartige Saison geht zu Ende.

Fotos: Hubert Aschenwald

Am vergangenen Wochenende fand die Premiere des „Schlegeis3000 Skyrace & Trailrun“ am Schlegeis-Stausee statt. Von den ursprünglich 480 gemeldeten Teilnehmern aus über 25 Nationen fanden sich trotz Regen, Neuschnee und winterlichen Temperaturen ca. 360 Trailrunner in Ginzling ein, um neben den begehrten Schlegeis3000-Trophäen auch um den Titel des österreichischen Meisters/der Meisterin zu kämpfen.

Eröffnungsfeier der neuen Tennisanlage in Finkenberg


29 | 2019

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Drei Monate Kultur vom Feinsten

4. GAMBRINUS-FREUNDE-GOLFTURNIER

Das Gambrinus-Freunde-Golfturnier am Golfplatz Zillertal hat sich inzwischen schon zu einem Fixpunkt im Turnierkalender entwickelt. So war es kaum verwunderlich, dass das Turnier bereits kurz nach Anmeldebeginn ausgebucht war. Der spannende Wettbewerb mit verschiedenen Genussstationen garantiert zum einen abwechslungsreichen und geselligen Tag und bietet zum anderen ein gutes Umfeld, um Spenden für unschuldig in Not geratene Tiroler Familien zu sammeln.

SteudlTenn zieht Resümee Foto: Gabriele Maricic-Kaiblinger

Golfen für den guten Zweck, so lautete wieder das Motto vom 4. Gambrinus-Freunde-Golfturnier am Samstag, den 6. Juli, am Golfplatz Zillertal Uderns. Bei traumhaftem Wetter stellten sich knapp 140 Golfer in den Dienst der guten Sache.

KULTUR UND MUSIK

24

Künstlerpaar Bernadette Abendstein und Hakon Hirzenberger stellen mit ihrem bewähren Team wieder ein Theaterfestival der Sonderklasse auf die Beine

Die mittlerweile 4. Auflage des wohltätigen Turniers fand bei traumhaften Bedingungen am Samstag, den 6. Juli, statt. Mittels Kanonenstart erfolgte um 10.00 Uhr der offizielle Beginn des vorgabewirksamen Turniers, das mit zahlreichen Highlights gespickt war. Spannende Wettbewerbe entlang der Golfrunde sowie die Genussstationen mit feinen Häppchen und dazu abgestimmten Zillertal-Bier-Spezialitäten sorgten für ein besonders kurzweiliges Turnier. Knapp 140 Teilnehmer zeigten sich begeistert und genossen die anschließende Abendveranstaltung samt feierlicher Gambrinus-Freunde-Aufnahme, Siegerehrung und köstlichem Genussmenü.

Die Dualität der Dinge zog sich durch die heurige Programmvielfalt des Theaterfestivals SteudlTenn in Uderns. Und diese konnte sich sehen lassen:

Die gesamten Kosten für das Turnier wurden von zahlreichen Lochsponsoren und Zillertal Bier getragen, sodass alle Spenden und Einnahmen zur Gänze dem Gambrinus-Freunde-Sozialfonds zugutekamen. Mit dem 2004 gegründeten Sozialfonds werden auch heuer wieder zahlreiche in Not geratene Tiroler Familien unterstützt. Seit der Gründung wurde insgesamt bereits über 558 Familien mit rund € 350.000,-- geholfen. Nach der Aufnahme im Rahmen der Abendveranstaltung zählt der Verein der Gambrinus Freunde aktuell deutlich über 1.500 Mitglieder.

Von Theater und Kabarett über eine szenischen Lesung,

„FESCHn‘Rock – Rita und Andreas“

Start mit neuem Namen Foto: Gmedia

Weitere Informationen zu den Gambrinus Freunden unter www.gambrinus-freunde.at

Bgm. Robert Pramstrahler, Peter Rzehak, König Gambrinus & Martin Lechner

Klasse-A-Siegerin Birgit StroblWolfram wurde zu den Gambrinus Freunden aufgenommen

Klasse-A-Sieger Lucas Pleil, Michael und Martina Bauer, Erich Pleil

Workshops und Markttage bis hin zu verschiedenen musikalischen Darbietungen war für Groß und Klein ein reichhaltiges Angebot vorhanden. 14.500 Besucher erfreuten sich an 86 Vorstellungen. Bei diesen möchte sich das SteudlTenn-Team auf diesem Wege herzlich bedanken. Zum zehnjährigen Jubiläum im nächsten Jahr darf wieder Großartiges erwartet werden. Freude herrschte ebenfalls bei den Protagonisten. Sie durften sich heuer erstmals über die Auszeichnung „GREEN EVENTS TIROL STAR“ freuen, war doch ihr Festival die einzige Veranstaltung in Tirol, welche die hohen Kriterien bezüglich der Umwelt und Sozialverträglichkeit erfüllt hatte. gm

Als „Rita & Andreas – Die Stimmen aus dem Zillertal“ kennt jeder die beiden, nun starten sie mit dem neuen Namen „FESCHn‘Rock – Rita und Andreas“ so richtig durch. „Unser bisheriger Name ist immer zu volkstümlich bewertet worden, da wir aber weit über dem volkstümlichen Sound unsere Bühnenshow abliefern, ist es Zeit gewesen, zu

handeln. Als „FESCHn‘Rock – Rita und Andreas“ stehen sie künftig auf der Bühne, und der neue Name ist für das musikalische Ehepaar ein Ausdruck von einem jungen, frischen Sound, der den Nerv der Zeit trifft, der die Jugend von heute anspricht, aber ebenso die ältere Generation in Feierlaune bringt. „Nach wie vor steht für uns nur eines im Vordergrund – der Spaß, die Lust, die Bühne zu rocken und den Zuhörern unbeschwerte, gemeinsame Stunden zu schenken. Für unsere Freunde der volkstümlichen Musik spielen wir live weiterhin auch Volksmusik, jedoch kommen jetzt natürlich noch unsere eigenen neuen Songs gm mit dazu.“


2018

KULTUR UND MUSIK

25

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

„Da Pfenningfuchser“: Premiere am 23. Juli

Die Volksbühne Mayrhofen startet in die Saison Der Bauer und Kiesgrubenbesitzer Dugg Bertl ist im wahrsten Sinne des Wortes ein Pfenningfuchser, ein Geizhals wie er im Buche steht.

Fotos: Volksbühne Mayrhofen

Sein Gesinde hat sich längst an seinen Sparwahn gewöhnt, mit dem er alle auf eine harte Probe stellt. Auf dem „Häusl“ wird das Papier abgezählt, die Knödel werden abgemessen, ein Loch in seiner Schuhsohle mit Zeitungspapier gestopft. Sogar der Weisenhausschwester Gibmera verwehrt er den zunächst zugesagten Kies für den Umbau Ihres Heimes, weil er in Gernot Nigl einen solventen Abnehmer seines gesamten Kieses sieht. Eines Tages wird Bertel sein Geiz jedoch zum Verhängnis. Er tritt in einen rostigen Nagel, dessen Zaun zu reparieren er seinem Knecht zuvor verboten hat. Zu geizig, den Arzt zu bezahlen, soll der örtliche Bader Noggler Sepp helfen, bei dem er noch einige offene

29 | 2019

INSERATE

anzeigen@zillertalerheimatstimme.at REDAKTION redaktion@zillertalerheimatstimme.at ONLINE/ePaper www.zillertalerheimatstimme.at FACEBOOK facebook.com/zillertalerheimatstimme.at INSERATE

KONTAKTDATEN

Werbeagentur die Praxis | Schmiedwiese 173, Mayrhofen | T 05285-62000-22

Rechnungen zu begleichen hätte. Der Bader sieht eine Chance und unterzieht ihn einer heilsamen Rosskur. Zu guter Letzt muss Bertel erkennen, dass er sich in seinem bisherigen Leben viel zu wenig Spaß gegönnt hat. Die Volksbühne Mayrhofen freut sich über euren Besuch!

„Da Pfenningfuchser“ Komödie in 3. Akten von Peter Landstorfer PREMIERE, AM 23. JULI Weitere Termine: August: 01./06./13./20./27. September: 01./10. Oktober: 01. Beginn: 20.00 Uhr, Einlass: 19.30 Uhr Eintritt VVK € 10,- | AK € 12,(Kinder bis 15 Jahre 50 %) An allen Ö-Ticket-Verkaufstellen

Für unser Café, Bar und Restaurant suchen wir ab sofort

KOCH/KÖCHIN und

KÜCHENHILFE Voll- oder Teilzeit

sowie

KELLNER/IN Ganzjahresstelle

Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir ab sofort

ZIMMERMÄDCHEN SERVIERERIN KELLNER/-IN auch Teilzeit möglich

Bezahlung über Kollektiv! Tel. 0676 386 27 52

Hotel Ländenhof in Mayrhofen Tel: 05285 63451 info@hotel-laendenhof.at

VERKAUFE E-GOLF

3-ZIMMERWOHNUNG

136 PS, weiß, mit Batterie Erstzulassung 06/2017 32.000 km, leasingfähig vorsteuerabzugsfähig Preis: € 20.750.zuzüglich 20% Mwst. Tel: +43 676 4042804

Rieder Asphalt GmbH & Co KG 6273 Ried im Zillertal

BAUARBEITER MASCHINISTEN

Lohn lt. KV, Überzahlung nach Qualifizierung möglich! Bewerbung unter: Tel: 05283 2334 oder office@riederasphalt.at ZILLERTALER HEIMATSTIMME

ab sofort zu vermieten ca. 80 m² in Ramsau 2 Schlafzimmer, 1 Wohn-/Esszimmer, Bad/WC, Küche, kl. Diele, 2 Balkone und Gartenabteil Bei Interesse bitte unter Tel. 0664 46 30 844 melden.

2-ZIMMERWOHNUNG LÄNGERFRISTIG ZU VERMIETEN 56 m2 in Mayrhofen ruhige Lage mit Einbauküche, Balkon, Kellerabteil und Autoabstellplatz Tel. 0664 738 644

17


18

29 | 2019

INSERATE

26

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

INSERATE

Arbeitsmarktservice Schwaz Service für Unternehmen Bettina Anfang Telefon: 05242/62409-803 E-Mail: sfu.schwaz@ams.at Friseur/in - Vollzeit oder Teilzeit. Arbeitsort: Uderns. Mindestentgelt: 1.600,00 EUR brutto/Monat/ Basis/Vollzeitbeschäftigung/ Überzahlung möglich. ADG NR.: 11879938

Buchhaltung m / w Dienstort Fügen | Übernahme von Aufgaben in der Kreditorenbuchhaltung

Schlosser / Mechaniker / Maschinenbautechniker

m/w

Dienstort Fügen | Mechanische Instandhaltung im Industriebereich

Reinigungskraft (m./w.) – Teilzeit. Arbeitsort: Mittleres Zillertal. Mindestentgelt: 1.600,00 EUR brutto/ Monat/Basis/Vollzeitbeschäftigung/inklusive Überzahlung. ADG NR.: 11880076

IT-Support

m/w Dienstort Fügen | IT-Infrastruktur und -Projekte

Ferialarbeiter in der Produktion m / w Dienstort Fügen | Keine Holzkenntnisse notwendig - Mindestalter 18 Jahre

Ausführliche Aufgabenbeschreibungen und weitere Stellen im Bereich Produktion und Technik finden Sie unter www.binderholz.com/karriere/stellenmarkt Europas Marktführer für Massivholzprodukte und innovative Baulösungen Das Familienunternehmen binderholz beschäftigt an den zwölf gruppenweiten Produktions- und Vertriebsstandorten in Österreich, Deutschland und Finnland insgesamt rund 2.750 Mitarbeiter. binderholz produziert nachhaltig und effizient nach dem No-Waste-Prinzip und verwertet die Ressource Holz zu 100%. Die Produkte werden in alle Welt exportiert. Unser Angebot Individuelle Einarbeitung, teamorientiertes Umfeld, innerbetriebliche Weiterbildung, Fahrtkostenzuschuss, gesunde Mittagsmenüs in der binderholz SichtBAR, Zusatzversicherung, erfolgreiche Unternehmensgruppe in Familienbesitz Vergütung nach KV Sägeindustrie, mit Bereitschaft zur marktkonformen Überzahlung gemäß Ihrer persönlichen Qualifikation und Erfahrung.

Interesse? personal@binderholz.com | fon +43 5288 601-11256 | www.binderholz.com/karriere Binderholz GmbH | Personalleitung Roland Pflieger | Zillertalstraße 39 | A-6263 Fügen

Gas-Wasser-Heizung-Helfer/ innen - Vollzeit. Arbeitsort: Fügen. Mindestentgelt: 1.769,47 EUR brutto/Monat/Basis/Vollzeitbeschäftigung/Überzahlung möglich. ADG NR.: 11879889

Stellenmarkt

Installateurhelfer/in – Vollzeit. Arbeitsort: tirolweite Baustellen. Mindestentgelt: 1.600,00 EUR brutto/Monat/Basis/Vollzeitbeschäftigung/Überzahlung möglich. ADG NR.: 11895478 Bäcker/in – Vollzeit. Arbeitsort: Mayrhofen. Mindestentgelt: 2.470,00 EUR brutto/Monat/ Basis/Vollzeitbeschäftigung/ Überzahlung möglich. ADG NR.: 11892412 Servicetechniker/innen – Vollzeit. Arbeitsort: Fügen. Mindestentgelt: 2.005,00 EUR brutto/Monat/ Basis/Vollzeitbeschäftigung/ Überzahlung möglich. ADG NR.: 11879951 GWH-Installateur/in bzw. Monteur/in – Vollzeit. Arbeitsort: tirolweite Baustellen. Mindestentgelt: 2.050,00 EUR brutto/Monat/ Basis/Vollzeitbeschäftigung/ Überzahlung möglich. ADG NR.: 11895427

SUZUKI Grand Vitara 1,9 VX-E

3-Türer, Baujahr September 2010, 8-fach bereift! 99.000 km garagengepflegt! Preis: € 9.500,00 Tel. 0664 3423054 Stellenanzeige_Sammelinserat_BZ_HS_KW28.indd 2

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

12.07.19 11:22

01+02


2018

INSERATE

27

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

29 | 2019

INSERATE

n 12 & 18 Jahren

rhofnerInnen vo Einladung für alle May

Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir zum baldigen Eintritt

Assistent/in Personalverrechnung Vollzeit/Teilzeit

Ihr Aufgabengebiet Vorbereitung und Unterstützung bei der Erstellung der monatlichen Lohn- und Gehaltsabrechnungen für unsere Klienten und bei der Durchführung der monatlichen und jährlichen behördlichen Meldungen Ihre Qualifikation • Abgeschlossene kaufmännische Ausbildung • Personalverrechnungskenntnisse von Vorteil • Kenntnisse in MS Office • Kenntnisse in RZL von Vorteil Wir bieten Ihnen eine leistungsgerechte Entlohnung (Gehalt nach KV mit Bereitschaft zur Überzahlung nach Qualifikation und Erfahrung). Wir freuen uns auf Ihre schriftliche Bewerbung an: karriere@wt-hoellwarth.at Höllwarth + Höllwarth Wirtschaftstreuhand- und SteuerberatungsgmbH & Co KG, Tuxer Straße 738, 6290 Mayrhofen

chill@pool

jeweils ab 16.00 Uhr

Gemeinsam mit DIR möchten wir ein paar coole Stunden in entspannter Atmosphäre im Erlebnisbad Mayrhofen verbringen.

19.07. chill@beach mit coolem Gewinnspiel 26.07. chill@du.entscheidest 09.08. chill@schlag.uns.was.vor 16.08. chill@überleg.dir.was Der Familien- und Sportausschuss der Marktgemeinde Mayrhofen freut sich auf dein Kommen. Der Eintritt ins Erlebnisbad und die Teilnahme am Programm ist kostenlos.

MARKTGEMEINDE

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

MAYRHOFEN

19


Österreichische Post AG | WZ 02Z031716 W | nicht retournieren | Marktgemeinde Mayrhofen, Hauptstraße 409, 6290 Mayrhofen

20

INSERATE 01+02

NEU

NEU

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Profile for Zillertaler Heimatstimme

Zillertaler Heimatstimme - Ausgabe 29 2019  

ePaper der Zillertaler Heimatstimme - Ausgabe 29 2019

Zillertaler Heimatstimme - Ausgabe 29 2019  

ePaper der Zillertaler Heimatstimme - Ausgabe 29 2019