Page 1

72. Jahrgang · Herausgeber Marktgemeinde Mayrhofen · Jahresabo € 35,- · Einzelpreis € 1,- · erscheint wöchentlich · 10. Juni 2018 · Nr. 23

"STUMMER SCHREI" STARTET

© manfredhaun.com

Kulturelle Vielfalt von 8. Juni bis 5. August Seite 36

ZILLERTALER HEIMATSTIMME Im Einsatz für die Leser/-innen Seite 4-5

AUSTRIA CLIMBING FESTIVAL 2018 Stonemonkeys Chillertal Seite 30

Österreichische Post AG | WZ 02Z031716 W | nicht retournieren Marktgemeinde Mayrhofen, Mayrhofen, Hauptstraße Hauptstraße409, 409,6290 6290Mayrhofen Mayrhofen


IMPRESSUM

SEITENBLICKE

23 | 2018

Zillertaler Heimatstimme / Amtsblatt der Marktgemeinde Mayrhofen Verleger und Herausgeber Marktgemeinde Mayrhofen 6290 Mayrhofen, Hauptstraße 409 T 05285 64000 | F 05285 64000 34 Hersteller Satzarbeit: die praxis, Werbeagentur 6290 Mayrhofen, Schmiedwiese 173 Druck: Athesia Druck GmbH Innsbruck/Bozen Redaktion und Anzeigenannahme die praxis, Werbeagentur, Mayrhofen T 05285 62000 22 | F 05285 62000 40 redaktion@zillertalerheimatstimme.at anzeigen@zillertalerheimatstimme.at Mo-Fr 09 - 12 Uhr und Mo-Do 14 - 17 Uhr Redaktionsschluss Ausnahmslos Montag 16.00 Uhr der betreffenden Erscheinungswoche. Namentlich oder mit Kürzel gekennzeichnete Beiträge geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers wieder und sind von der Redaktion nicht in allen Einzelheiten des Inhalts und der Tendenz überprüfbar. Für unverlangte Manuskripte übernimmt die Schriftleitung keine Verantwortung. Nachdruck ausschließlich mit schriftlicher Erlaubnis der Redaktion. P.b.b. Erscheinungs- und Verlagspostamt 6290 Mayrhofen. Copyright Um urheberrechtliche Unannehmlichkeiten zu vermeiden, weisen wir darauf hin, dass der Auftraggeber bzw. Überbringer von Unterlagen für Inserate und Textbeiträge das Urheberrecht für überlassene Fotos, Vorlagen udgl. haben muss, und somit der Hersteller und Herausgeber der Zillertaler Heimatstimme schad- und klaglos gehalten wird. Geschäftsbedingungen Es gelten die Bestimmungen der „Allgemeinen Geschäftsbedingungen“ der Zillertaler Heimatstimme. Die jeweils aktuelle Ausgabe ist beim Herausgeber oder unter www.zillertalerheimatstimme.at einsehbar. Gender-Hinweis Aus Gründen der besseren Lesbarkeit werden in der Zillertaler Heimatstimme zum Teil Begriffe wie z.B. „Mitarbeiter“ in der maskulinen Schreibweise verwendet. Grundsätzlich beziehen sich diese Begriffe immer auf beide Geschlechter.

Die Zillertaler Heimatstimme gratuliert Roland Eberl

zum Sieg seiner Mannschaft "die praxis" bei der „Monkey Challenge“

Beim Frühjahrskonzert der BMK Ramsau

© manfredhaun.com

Herzlichen Dank den Trägerinnen und Trägern für die rege Teilnahme. Es freut uns sehr, dass Elisabeth Ricabona ihre Liebe zur Heimat immer wieder bezeugt!

Umweltfreundliche Produktion (Druck)

Die Badesaison ist eröffnet im Schwimmbad Hippach mit neuer Attraktion ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Fotos: Hubert Aschenwald

2


23 | 2018

AUFBLATTL´T

3

Es ist wieder Erdbeerzeit in Tirol! Erdbeeren aus Südafrika im Winter?

Nun gut, oft sind lange Transportwege unvermeidbar, aber dennoch sollte man sich als Konsument ernsthafte Gedanken über die Sinnhaftigkeit unseres Immer-Alles-Haben-Wollens machen. Wir leben schlichtweg in der „Zuvielisation“! In dieser Ausgabe stellen wir uns von der Redaktion vor, die Gesichter, die hinter der Zillertaler Heimatstimme stecken und dafür sorgen, dass wöchentlich eine Zei-

tung erscheint und verwaltet wird. Wir haben unsere Arbeit chronologisch in ein Zeitfenster gepackt, um für Transparenz zu sorgen. "Weg mal Zeit" lautet die Formel für den Marathon der Zillertaler Heimatstimme und der Weg, im Besonderen der Transportweg des Blattes, ist kein kurzer, da müssen ordentlich Meter gemacht werden. Bei der Zillertaler Heimatstimme verhält es sich so, dass wir keine Tiroler Druckerei finden konnten, die wöchentlich aktuell 5.600 Stück innerhalb von zwölf Stunden druckt, adressiert und postfertig verpackt. Die Athesia Druck GmbH in Bozen ist deshalb unser Druckpartner. Die Produktion und der Druck sind umweltfreundlich und daher klimaneutral. Der Transportweg, ist der ökonomisch und ökologisch zu verantworten? Wir von der Redaktion sind keine Transportdienstleister im eigentlichen Sinn, gut wir

transportieren ein Produkt, das für unseren Kunden, den Leser, gebaut ist. Wir kommunizieren in erster Linie. Die Wochenzeitung, die Zillertaler Heimatstimme, benötigt aber auch den Transport auf der Straße. Und da sind wir beim Thema der Logistikdienstleister, einer absoluten Wachstumsbranche in Zeiten von Globalisierung und Out-Sourcing. Hoher Effizienzdruck und ökologische Zwänge fordern die Frächter für Lösungen zur Optimierung von Kosten und Umweltbelastungen und das ist gut und wichtig. Ambitioniertes und strategisches Handeln dieser Branche sind wichtiger denn je. Erdbeeren aus Südafrika im Winter in den heimischen Geschäften sind allerdings Konsumentenwunsch und der Kunde selbst trägt die Verantwortung für den Kauf. Die Zillertaler Heimatstimme ist ein grünes, ökologisches Produkt. Auch in der

Transportbranche ist es im Sinne der Ökologie und der Ökonomie wichtig, dass die Beteiligung der Politik für die Branche wesentliche Impulse setzt, um den Interessen des Wählers und Konsumenten gerecht zu werden. In der kommenden Ausgabe 24 werden wir, passend zu diesem Thema, über kurze Transportwege, über Regionalität, berichten. Das kostbare Tirol gilt es dann zu entdecken. Garnelen aus Tirol sind so regional gewachsen, wie das Wagyu-Edelrind am Schwendberg mit Ursprung in Japan. Eine gute Woche mit kurzen Wegen und viel Freude mit der Zillertaler Heimatstimme! Ganz herzlich, Gerda Gratz Redaktion

© Paul, paul.wechselberger@aon.at

Bild: Toni Anzenberger

NEIN Danke, die kommen mir nicht in den Einkaufswagen! Erdbeeren aus Tirol im Frühsommer, die liebe ich, und ich traue mir zu sagen, dass sie auch besonders munden!

ZILLERTALER HEIMATSTIMME


4

IN EIGENER SACHE

AKTUELL IM ZILLERTAL

23 | 2018

Die Zillertaler Heimatstimme, ... eine Marathonläuferin! Von den ersten Stunden im Jahre 1947 im Dauerlauf ins Jahr 2018 ... 1947, 17. Mai: Es war einmal vor vielen, vielen Jahren, da rauchten im Mayrhofner Gemeinderat ganz kräftig die Köpfe. Die Geburt eines neuen Amtsblattes stand unmittelbar bevor und das Kind brauchte noch schnell einen Namen. „Wird’s a Bua oder a Diandl?", das war die große Frage. Ein kräftiger Schrei erschütterte die ehrwürdigen Mauern des Mayrhofner Rathauses. Eine Stimme, die nach Heimat klang, nach Regionalität, so richtig nach einem kernigen Diandl und siehe da, die Zillertaler Heimatstimme (vorerst Mayrhofner Heimatstimme) war geboren und hatte einen Namen.

2018: In sieben Tagen, in Sieben-Meilen-Stiefeln vom Ziller an die Etsch und retour. Das ist der Einzeiler, mit dem man das wöchentliche Werden der junggebliebenen Zillertaler Heimatstimme durchaus betiteln kann. Vitalität ist der Quell der ewigen Jugend und die Zillertaler Heimatstimme, die Grand Dame des Tales, weiß sehr wohl, dass geistige und körperliche Bewegung ganz we-

sentliche Faktoren sind, um jung zu bleiben. Ein Grund, weshalb die Zillertaler Heimatstimme wöchentlich Marathon läuft und dabei nicht müde wird.

Vorstellung Redaktion: Gerda Gratz – Chefredaktion Peter Riedler – CEO „die praxis“, Design und Satzarbeit Maria Rinnhofer – „die praxis“, Organisation Gabriele Maricic-Kaiblinger – „die praxis“, Redaktion, Lektorat

Johannes Schwemberger – „die praxis“, Grafik/Design, Satzarbeiten Kathrin Riedler – „die praxis“ Satzarbeiten, Inserate Dominik Gruber – „die praxis“, Internetauftritt/E-Paper Maria Aschenwald – Veranstaltungen/Assistenz Redaktion Edith Wallnöfer – Verwaltung/ Abrechnung Inserate Anita Pfister-Kreidl – Verwaltung/Abrechnung Abonnenten Hubert Aschenwald – Veranstaltungen/Fotografie

WERBUNG IN DER ZILLERTALER HEIMATSTIMME – IHR 3-facher VORTEIL

1

Werbung die gesehen wird! eine gekaufte Heimatstimme wird nicht ungelesen entsorgt

2

Exakte Angaben zu Auflage, Streuplan und Zielgebiet

von Tux bis Strass und darüber hinaus

3

GRATIS PR-Artikel im Redaktionsteil ab 1/2 Seite Inserat in Farbe gratis PR zur Firmenpräsentation

KONTAKT: Werbeagentur „die Praxis“ | Schmiedwiese 173, Mayrhofen | T 05285-62000-22 | anzeigen@zillertalerheimatstimme.at Werbung in HSt.indd 1

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

28.03.18 11:08


23 | 2018

IN EIGENER SACHE

5

Kontaktdaten der Zillertaler Heimatstimme!

Büro Marktgemeinde Mayrhofen: Gerda Gratz - Chefredaktion Bürozeit: Mo., 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr & nach Vereinbarung T 05285/64000 DW 15 Hauptstraße 409, 6290 Mayrhofen gerda@zillertalerheimatstimme.at Werbeagentur „die praxis“ Peter Riedler T 05285/62000 DW 22 Schmiedwiese 173 6290 Mayrhofen redaktion@zillertalerheimatstimme.at anzeigen@zillertalerheimatstimme.at

Wochenablauf

Es wird recherchiert, geschrieben, korrigiert und gesetzt für die aktuelle Ausgabe.

und dort erfolgt ihre Wiedergeburt. Die Sieben-Meilen-Stiefel liegen nun in einem Eck und nach der Verjüngungskur in der Druckerei, die Zillertaler Heimatstimme hat ein neues Gesicht bekommen, werden die Laufschuhe angezogen. Mit diesen läuft es sich einfach schneller retour nach Nordtirol. An die 5.600 Stück werden produziert, adressiert, verpackt und auf einen LKW mitverladen, der die wertvolle Fracht in der Nacht auf Donnerstag zum 2. Etappenziel nach Innsbruck bringt. In der Redaktion wird fleißig gesammelt, recherchiert, ... für die neue Ausgabe.

Mittwoch:

Donnerstag:

Es wird Zeit, dass sich die Zillertaler Heimatstimme die „Sieben-Meilen-Stiefel“ anzieht, ab 12.00 Uhr erfolgt in der Werbeagentur „die praxis“ der Startschuss für den Lauf nach Bozen, zur Athesia Druck GmbH an der Etsch (übrigens: athesis aus dem Lateinischen heißt Etsch). Die Datenübertragung ist abgeschlossen und die Zillertaler Heimatstimme ist gegen 15.00 Uhr bei ihrem 1. Etappenziel, dem Bandlauf in der Athesia Druck GmbH,

Von Innsbruck geht’s dann,

Im Einsatz für die Leser Montag: Am Vormittag ist Redaktionssitzung für die Ausgabe der darauffolgenden Woche. Die Ausgabe der Vorwoche wird online gestellt. Der Redaktionsschluss der aktuellen Ausgabe ist um 16.00 Uhr, da muss der gesamte Inhalt vorliegen, das sind Beiträge, Anzeigen und Inserate.

Dienstag:

schon fast auf der Zielgeraden, wieder retour ins Zillertal, zum Postamt nach Mayrhofen.

gesammelt, recherchiert, gesetzt ... für die neue Ausgabe.

Ins Schwitzen kommt die Zillertaler Heimatstimme, wenn beispielsweise der Donnerstag ein Feiertag ist, dann ist bereits schon am Freitag der Vorwoche Redaktionsschluss und die Datenübertragung muss Dienstagmittag bereits abgeschlossen sein. D. h. auch, dass die Zillertaler Heimatstimme schon am Mittwoch beim Postamt in Mayrhofen zu sein hat. (Hinweis: Abweichungen vom eigentlichen Redaktionsschluss werden immer in der vorherigen Ausgabe angekündigt!)

Die Zillertaler Heimatstimme ist angekommen in den Zillertaler Postkastln, in den Gemeindestuben, in den Unternehmen bzw. wo auch immer, ebenso bei ihren Abonnenten außerhalb des Zillertales. Jetzt freut sie sich, dass sie durchgeblattelt, angeschaut und gelesen wird.

In der Redaktion wird fleißig

Freitag:

In der Redaktion wird fleißig gesammelt, recherchiert, gesetzt ... für die neue Ausgabe.

Samstag: Die Zillertaler Heimatstimme sorgt für Gesprächsstoff. So manche Veranstaltung, so manches Jubiläum wird seinen Platz in einer weiteren neuen Ausgabe finden.

Sonntag: „Und, liegt die Zillertaler Heimatstimme am Frühstückstisch? Wenn ja, sehr gut! Bist ein Zillertaler, bist ein Zillertaler-Heimatstimme-Leser!“ Übrigens: Am Montag ist die letzte Ausgabe auch immer online unter: www.zillertalerheimatstimme.at

ZILLERTALER HEIMATSTIMME


6

ÄRZTE- UND APOTHEKENDIENST IM ZILLERTAL

Sa 9.6.

TUX

MAYRHOFEN

ZELL/ZILLER

STUMM/FÜGEN

ZAHNARZT

APOTHEKEN

Dr. Olga ShafeSchimanek Hauptstraße 485 05285 63189 10.00 bis 11.30 17.00 bis 18.00

Dr. Olga ShafeSchimanek Hauptstraße 485 05285 63189 10.00 bis 11.30 17.00 bis 18.00

Dr. Olga ShafeSchimanek Hauptstraße 485 05285 63189 10.00 bis 11.30 17.00 bis 18.00

Dr. med. univ. Karl Bachmayr JENBACH Kirchgasse 3a 05244 61880 09.00 bis 11.00

außerhalb dieser Zeiten:

außerhalb dieser Zeiten:

außerhalb dieser Zeiten:

Dr. Wolfgang Horak FÜGEN Schulstraße 18 05288 62980 09.00 bis 11.00 17.00 bis 18.00

Gerlosstein Ap. ZELL/ZILLER 05282 2641 St. Pankraz Ap. FÜGEN 05288 6700 16.00 bis 18.00

Dr. Olga ShafeSchimanek Hauptstraße 485 05285 63189 10.00 bis 11.30 17.00 bis 18.00

Dr. Olga ShafeSchimanek Hauptstraße 485 05285 63189 10.00 bis 11.30 17.00 bis 18.00

Dr. Olga ShafeSchimanek Hauptstraße 485 05285 63189 10.00 bis 11.30 17.00 bis 18.00

Dr. med. univ. Karl Bachmayr JENBACH Kirchgasse 3a 05244 61880 09.00 bis 11.00

außerhalb dieser Zeiten:

außerhalb dieser Zeiten:

außerhalb dieser Zeiten:

Dr. Wolfgang Horak FÜGEN Schulstraße 18 05288 62980 09.00 bis 11.00 17.00 bis 18.00

Gerlosstein Ap. ZELL/ZILLER 05282 2641 St. Pankraz Ap. FÜGEN 05288 6700 10.00 bis 12.00 16.00 bis 18.00

0664 9104574

So 10.6.

23 | 2018

0664 9104574

0664 9104574

0664 9104574

0664 9104574

0664 9104574

Außerhalb der Öffnungszeiten ist die Gerlosstein Apotheke, Zell am Ziller, von Sa., 9.6., bis Fr., 15.6., für Notfälle erreichbar.

NOTRUFNUMMERN NOTRUFNUMMERN Euro-Notruf

112

(im Ausland und vom Handy) Rettung-Notruf-Notarzt 144 Polizei (Notruf) 133 Feuerwehr (Notruf) 122

Wasserrettung 144 Flugrettung 144 Bergrettung/Alpinnotruf 140 Hausärztlicher Nachtbereitschaftsdienst 141

SOZIALSPRENGEL: MO-FR

BKH Schwaz 05242 600 Vorbestellung Krankentransport 14844 Krankentaxi 0800 808 144 Diensth. Apotheke 1455 Telefon-Seelsorge 142 Opfer-Notruf: 0800 112112 Gasnotruf 128 (bei Gasgeruch)

Frauen-Notruf

01 717 19

Sozialsprengel Mayrhofen (Mo bis Fr) 05285 63304-418 Sozialspengel Stumm (Mo bis Fr) 05283 2020 Sozialspengel Zell 05282 2222-20

(Mo bis Fr)

Sozialspengel Vorderes Zillertal (Mo bis Fr) 05288 63337

Ordination Dr. Wiltrud Wachter Ärztin für Allgemeinmedizin Mayrhofen | 05285 62622 www.drwachter.com Am Freitag, den 15. Juni bleibt unsere Ordination wegen Betriebsausflug GESCHLOSSEN!

BILD DER WOCHE

Blick vom Heilig-Geist-Jöchl zum Stausee Zillergründl ZILLERTALER HEIMATSTIMME

© Paul, paul.wechselberger@aon.at


23 | 2018

AKTUELL IM ZILLERTAL

7

Familienveranstaltung im Europahaus Mayrhofen

„Alles Zirkus Meer“ Strahlende Kinderaugen, magische Momente und großes Staunen erwartet Groß & Klein, wenn es erstmals heißt „Alles Zirkus Meer“. Unter Einbindung des Publikums werden die Künstler des Zirkus Meer aus Natters Akrobatik und eine großartige Show präsentieren. Die mutigsten der Zuschauer können sogar ihre Kräfte mit dem „Eisernen Hans“ messen, der die Besucher mit Kraftakrobatik mit Nägeln, Eisenstangen und schweren Eisenkugeln ins Staunen versetzt. Ob das in Schlangenlinien rollende „Shericon“, meterhohe Holztürme,

Stelzengehen oder Hochseiltanz – am 28. Juni geht’s hoch her im Europahaus in Mayrhofen. Und du bist live dabei! Zu diesem aufregenden Nachmittag sind Kinder wie Erwachsene eingeladen. Und nicht vergessen – das Publikum darf bei der einen oder anderen Darbietung auf der Bühne mitwirken. Die Veranstaltung findet in Zusammenarbeit mit der Sparkasse Schwaz am Donnerstag, 28. Juni um 15.00 Uhr im Europahaus Mayrhofen statt.

Brandberg, am Sonntag, 10.6.

Vatertagskonzert der Musikkapelle Brandberg Einladung zum VATERTAGSKONZERT der Musikkapelle Brandberg, am Sonntag, 10.6., beim überdachten Festplatz am Musikpavillon.

sikalischer Überraschungen vorbereitet. Bereits ab 17.30 Uhr kann man unser kulinarisches Angebot genießen. Es gibt Zillertaler Krapfen.

Beginn: 19.30 Uhr Eintritt: freiwillige Spenden Für unsere Konzertbesucher und Musikfreunde haben wir eine Melodienkiste voller mu-

Die Brandberger Musikantinnen und Musikanten laden herzlich zu ihrem diesjährigen Konzerthöhepunkt ein und freuen sich auf euer Kommen!

KONZERT DER MILITÄRMUSIKKAPELLE TIROL am Donnerstag, 5. Juli um 20.00 Uhr beim Pavillon in Zell am Ziller.

Karten sind in der Sparkasse Mayrhofen, im Europahaus sowie über Ö-Ticket erhältlich: Eintritt: 10,- Euro.

PANINI-STICKERTAUSCH FIFA World Cup 2018 Beim Freizeitpark Zell am Ziller könnt ihr am Freitag, den 15. Juni von 18.00 bis 20.00 Uhr im Cafe im Park Panini-Sticker tauschen. Auf euer Kommen und viele passende Sticker freut sich das Generationennetzwerk Zell am Ziller.

SCHLITTERS Großes Sommernachtsfest Am Samstag, 23. Juni, veranstaltet die Freiwillige Feuerwehr Schlitters am Waldfestplatz ihr Sommernachtsfest. Los geht's ab 17 Uhr mit dem Kinderprogramm, das Abendprogramm startet um 19.30 Uhr. Natürlich gibt's wieder die legendäre Blaulicht-Bar, eine Weinlaube und Spezialitäten vom Grill. Für beste Unterhaltung sorgen die "Zillertaler Berggranaten". Eintritt: freiwillige Spenden.

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Verwandeln wir gemeinsam das Europahaus in eine Zirkus-Manege. Wir freuen uns auf euer Dabeisein!

WASSERRETTUNG ZILLERTAL "Jeder Nichtschwimmer ein Schwimmer, jeder Schwimmer ein Rettungsschwimmer" Unter diesem Motto bietet die Wasserrettung Zillertal auch dieses Jahr wieder einen Kurs im Rettungsschwimmen an. Die Kurse zum Helferschein (Mindestalter 13 Jahre) und zum Retterschein (Mindestalter 16 Jahre und Besitz des Helferscheins) starten am 10. Juli um 18.30 Uhr im Erlebnisbad Mayrhofen. Wir freuen uns auf euer Kommen. Anmeldungen und Infos unter: 0650/9885686 Herzliche Einladung an die Mitglieder vom Kath. Frauenbund Mayrhofen zur Wallfahrt am 12. Juni nach Saalfelden zu Dekan Mag. Alois Moser. Abfahrt: 11.00 Uhr Gemeindeamt Mayrhofen Anmeldung bis 10. Juni bei Andrea 0676/64920033 Margret 0664/4456860


8

VERANSTALTUNGSÜBERSICHT FREITAG, 08.06. STUMM Eröffnungsfest „stummer schrei“, Landgasthaus Linde, 21.00 FÜGEN Dorf- und Bauernmarkt, Dorfplatz, Beginn 08.00 Uhr FÜGEN Fügener Jahrmarkt, Innenhof Schloss Fügen, 08. u. 09.06., Beginn jeweils 10.00 Uhr KRIMML Oldtimer-Fest, 08.06. Beginn 20.00 Uhr, 09.06. ab 15.00 Uhr, Veranstalter: Traktorclub Krimml

SAMSTAG, 09.06. MAYRHOFEN, „Red Bull Almauftrieb“, Fitnessevent, Route: Mayrhofen zum Gasthaus Steinerkogel, Beginn 14.00 Uhr, Anmeldung: TVB Mayrhofen, 05285 / 6760 SCHWENDAU „StopOver“ der Landjugend Schwendau mit der Partygruppe „Jetlag“, Parkplatz Horbergbahn, Beginn 20.00 Uhr ASCHAU, Countryfest des CCT, Linedance Party, Saloon White Horse, ab 17.00 Uhr STUMM Ausstellung „Fantasien in Farbe“ von Christa Eller, Kulturraum im Gemeindehaus, 17.00 bis 20.00 Uhr RIED „Blechlawine“ - Jubiläumskonzert der BMK Ried-Kaltenbach, Musikpavillon, Beginn 20.00 Uhr (Einlass: 19.15 Uhr) RIED Flohmarkt der Jungschar Ried/Kaltenbach, Pfarrheim, 14.00 bis 18.00 Uhr HART CD-Präsentation „Vollgas Tirol“, Festhalle, Beginn 19.00 Uhr

23 | 2018

HART, Vatertags-Frühschoppen, live mit „Vollgas Tirol“, Festhalle, Beginn 10.00 Uhr

GINZLING Naturparkhaus - Ausstellung wird auf vorherige telefonische Anfrage geöffnet, Tel. 05286 / 52181

DONNERSTAG, 14.06.

HINTERTUX Führung durch den Natur Eis Palast, mit Bootsfahrt, Infos unter Tel. 0676 / 30 70 000

TUX Wildkräuterspaziergang – Geheimtipps für die eigene Natur-Kräuter-Apotheke, Treffpunkt: Bushaltestelle Hintertuxer Gletscherbahn, Anmeldung bei den Tourismusverbänden und unter www. naturpark-zillertal.at FINKENBERG Infoabend Schwingungskosmetik – Zellregeneration mit energetischen Schwingungsfrequenzen. Die Homöopathie des neuen Jahrhunderts? Referentin: Sonja Bamberger erzählt über die Sprays, was dahinter und drinnen steckt, über ihre Eigenanwendungen und Eigenerfahrung. Ab 19.00 Uhr in der Bibliothek in Finkenberg, Eintritt frei!

VORSCHAU GINZLING Samstag 16.06., Eröffnung des Flying Fox, Staumauer #Schlegeis 131, Beginn 10.00 Uhr SCHLITTERS Samstag 16.06., „strEAT & Sound“ (Street-, Foodand Music-Festival), Zentrum, Beginn 10.00 Uhr MAYRHOFEN Sonntag 17.06., „Aufg´spacht ischt“, Zillergrund, die Besucher kommen mautfrei in den Zillergrund UDERNS Sonntag 17.06., Kindertheater „ALICE“, SteudlTenn, 14., 15., 18., 19., 20., 21. u. 22.06. 11.00 Uhr, 17.06. 15.00 Uhr, Tickets: 0650 / 27 27 054 oder office@steudltenn.com

WÖCHENTLICH MAYRHOFEN Pokerturnier in der Edelweiss-Lounge, Montag ab 20.30 MAYRHOFEN Zillertaler Bauernmarkt Josef-Riedl-Platz, jeden Freitag von 09.00 – 14.00 Uhr MAYRHOFEN Käse mit Musik ErlebnisSennerei, jeden Freitag, Beginn 15.00 Uhr MAYRHOFEN „Gemütliche Ortsrunde durch Mayrhofen“, jeden Mittwoch, Treffpunkt: Europahaus 13.00 Anmeldung: www.naturpark-zillertal.at, TVB Tux-Finkenberg FINKENBERG Naturjuwel Glocke: „Botanische Wanderung durch einen sagenhaften Schluchtenwald“, jeden Di, Treffpunkt: Parkplatz gegenüber der Kirche 10.00 Uhr, Dauer: ca. 4 h (1,5 h Gehzeit), Anmeldung: www.naturpark-zillertal.at, TVB Tux-Finkenberg SCHWENDAU Fundgrube für Kinderwaren, Augasse 2, jeden Mittwoch 15.00 - 17.00 Uhr ZELL/ZILLER Computeria - jeden Donnerstag im Wohn- und Pflegeheim, von 15.00 bis 17.00 Uhr ASCHAU „Wildauer´s Zillertaler Edelbrände“, Besichtigung der Schnapsbrennerei und Verkostung, jeden Donnerstag von 14.00 - 17.00

TÄGLICH

ASCHAU Handweberei Waldner, Montag bis Freitag 09.00-12.00 u. 14.00-18.00 Uhr, Sa. 08.00-12.00 Uhr

UDERNS Fest der Landjugend, Kirchplatz, Beginn 11.00 Uhr

MAYRHOFEN Besichtigung der ErlebnisSennerei Zillertal und SchauBauernhof von 9.00 - 17.00

UDERNS Platzkonzert der Musikkapelle Uderns, Festhalle, jeden Mittwoch 20.30 Uhr

STUMM „stummer schrei“ Eröffnungsgottesdienst 10.00 Uhr, Klassik-Matinée 11.00 Uhr Pfarrkirche St. Rupert

FINKENBERG Edelsteine aus den Zillertaler Alpen - Ausstellung im Mineralien- und Bergkristallmuseum, Infos unter 05285 / 63691

FÜGEN HolzErlebnisWelt - Führungen Montag bis Freitag um 9.00, 11.00, 13.00 & 15.00 Uhr

SONNTAG, 10.06.

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

FÜGEN „Spezielle Hunde-Wanderung“, Workshop - jeden Mo., Konrad-Egger-Weg 6, Beginn 9.00 Uhr FÜGEN Heimatmuseum Widumspfiste, Öffnungszeiten Mo. 18.00 – 21.00 Uhr, Mi. 09.00 – 12.00 Uhr, Fr. 16.00 – 19.00 Uhr, Führungen ab 6 Personen auf telefonische Anfrage unter 0650 / 2448028 FÜGEN Schaukäserei Fügen, Mo. - Fr. 8.00 - 18.00 Uhr, Sa. 8.00 14.00 Uhr, Führungen Mo. - Fr. um 10.00 u. 11.00 Uhr mit Käseverkostung, Gruppen auf Vorbestellung FÜGEN Festkonzert der Musikkapelle Fügen, Festhalle, jeden Dienstag 20.30 Uhr FÜGEN „Die Kraft der Kräuter“, Themenwanderung am Spieljoch, jeden Donnerstag 10.00 Uhr, Anmeldung am Vortag bis 16.00 Uhr im TVB-Büro, Tel. 05288 / 62262 FÜGENBERG Natürliches „Indianisches Reiten“, jeden Do., Konrad-Egger-Weg 6, Beginn 18.00

„KLARINETTENCHOR“ Konzert der

Landesmusikschule Zillertal Samstag, den 16. Juni Beginn: 20.00 Uhr Aula der Musikmittelschule Zell Schüler und Lehrer freuen sich auf Deinen Besuch.

Zillertal TV TV-PROGRAMM Zillertal Aktuell 08.06. – 14.06. 800 Jahre Schwendau 24.8.2008 Wochenmagazin 08.06. – 14.06. Wege ins Freie

Kino Mayrhofen aktuelles Kinoprogramm unter: www.movie-mayrhofen.at


23 | 2018

AKTUELL IM ZILLERTAL

9

Mayrhofen

1. Red Bull Almauftrieb Am 9. Juni ist es so weit: In Mayrhofen steigt der erste Red Bull Almauftrieb – ein einzigartiges Fitness-Event, bei dem Crossfit auf Trailrunning, Urban Fitness auf Natur und Kühe auf Kettlebells treffen. Rund sechs Kilometer und knackige 600 Höhenmeter, gespickt mit sechs außergewöhnlichen Fitness-Challenges, warten auf ihre sportlichen Herausforderer. Nach der Aufwärmrunde wird gleich richtig mit HeuKraxln gestartet, bei der zweiten Station wiederum heißt es beim Baumstammtragen „fest anpacken“. Weiter geht es zum Wald-Parcour, zu den

Box Jumps am Fußballplatz und zum Milchkandl-Carry. Zu guter Letzt wartet noch der Almhütten-Climb auf die Härtesten der Harten.

Kostenloser Shuttle f. Zuseher: Haltestellen Hinfahrt: Mayrhofen Postamt - Brandberg Feuerwehrhaus - Brandberg Steinerkogl Shuttlezeiten: 13.00 / 13.40 / 14.20 / 15.00 / 15.40 Uhr Haltestellen Rückfahrt: Brandberg Steinerkogl Brandberg Feuerwehrhaus Mayrhofen Postamt Shuttlezeiten: 17.00 / 17.40 / 18.20 / 19.00 / 19.40 Uhr

Red Bull Almauftrieb in Mayrhofen, am 09. Juni von 13.00 -15.30 Uhr

Verkehrsregelnde Maßnahmen und Parkplatzsperren a) Sperre der unteren Hauptstraße HNr. 417 - 409 für den gesamten Fahrzeugverkehr; Umleitung in die obere Hauptstraße Richtung Süden. Einsatzfahrzeuge sind selbstverständlich ausgenommen. b) Sperre der Pfarrer-Krapf-Straße HNr. 371

- 417 für den gesamten Fahrzeugverkehr; Umleitung in die Brandberg Straße Richtung Norden. Einsatzfahrzeuge sind selbstverständlich ausgenommen. c) Sperre der Maidlergasse HNr. 371 - 378 für den gesamten Fahrzeugverkehr. Einsatzfahrzeuge sind

selbstverständlich nommen.

ausge-

Parkplatzsperren:

Pavillon Mayrhofen FR 08.06. ab 08.00 Uhr bis SA 09.06.2018 18.00 Uhr Josef-Riedl-Platz SA 09.06. von 13.30- 15.30 Uhr Scotland Yard Parkplatz SA 08. & SO 09.06.2018 ganztags Besucherparkplatz (gratis Parkplatzbenützung für Athleten & Besucher)

d) Peter-Habeler-Straße im Bereich Waldcafe HNr. 556 und in der Brandbergstraße im Bereich des Waldfestplatzes ist mit kurzen Verkehrsanhaltungen zu rechnen.

Mayrhofen

Praktikumsstellen im Schülerhort Nutze die Sommerferien und sammle Berufserfahrungen im Schülerhort! Du bist mindestens 16 Jahre alt und absolvierst derzeit eine pädagogische Ausbildung als

• Sozialpädagoge/Sozialpädagogin oder • Kindergartenpädagoge/ Kindergartenpädagogin/ Sprachförderpädagogin • Sondererzieher/-in bzw. Integrationspädagoge/In-

tegrationspädagogin oder • Freizeitpädagoge/Freizeitpädagogin oder • Hort- bzw. Kindergartenassistent/-in und möchtest Berufserfahrungen in Kinderbetreuungseinrichtungen sammeln?

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Dann melde dich bei uns! Auch während des Schuljahres nehmen wir gerne Praktikanten/Praktikantinnen auf. Ansprechperson: Isolde Kainzner 0660/6290 121 erreichbar von Montag bis Freitag von 10.00 bis 17.30 Uhr. Wir freuen uns auf dich!


10

GLAUBENSNACHRICHTEN

23 | 2018

www.pfarremayrhofen.at, pfarre.mayrhofen@pfarre.kirchen.net

www.seelsorgeraum.ried-kaltenbach.at

RÖM. KATH. PFARRAMT MAYRHOFEN

RÖM. KATH. SEELSORGERAUM RIED-KALTENBACH

GOTTESDIENSTORDNUNG 08.-17.06.

GOTTESDIENSTORDNUNG RIED-KALTENBACH, 09.-14.06.

Freitag, 08.06. 19.00 Uhr Aussetzung des Allerheiligsten und stille Anbetung, Beichtgelegenheit 19.30 Uhr Abendmesse f. Regina u. Raimund Kröll/f. Josef u. Aloisia Schiestl/f. Johann u. Maria Eberharter/f. Konrad Schatz u. Eltern/f. Cilli Praxmarer/f. Friedl Schrettl/f. Irma Schwaiger/f. Gertraud Egger

Samstag, 09.06. 14.00 Uhr Fohmarkt der Jungschar im Pfarrheim Ried 16.00 Uhr Ried – Trauung v. Martin Gruber und Elisabeth Jedliczka 19.30 Uhr Ried - Rosenkranz

Josef u. Lisi Hofer/f. Wolfgang Huber/f. Ludwig u. Josef Eberharter/f. Georg Kröll/f. Konrad u. Anna Rieser/f. Maria Hauser/f. Bernadette Fankhauser/f. Raimund u. Marianne Scheffauer, Gestaltung: Kirchenchor

Sonntag, 10.06. 10. Sonntag im Jahreskreis – Herz-Jesu-Sonntag 10.30 Uhr Hl. Messe f. d. Armen Seelen VG f. Willi Schöser u. Hannes Schösser/f. Alois u. Rosa Haselwanter/f. Franz u. Margit Höllrigl u. Maridl Klocker (Meusl) 19.30 Uhr Herz-Jesu-Hochamt mit Herz-Jesu-Gelöbnis und sakramentalem Segen/Hochamt z. Ehren d. Heiligen Herzen Jesu/VG f. Josef Pfister/f. Theresia u. Andreas Mair/f.

Das ewige Licht brennt von 10. –16.06. in Ried f. Willi Schöser u. Hannes Schösser/f. Franz-Josef Kropf. In Kaltenbach f. Raimund u. Marianne Scheffauer

Samstag, 09.06. 19.30 Uhr Vorabendmesse zum Herz-Jesu-Sonntag f. Walter Thaler/f. Hansal u. Gretal Eberharter u. verst. Ang./f. John Bacher/f. Josef Schiestl/f. Gisela Eberharter Sonntag, 10.06. 9.00 Uhr Hochamt und HerzJesu-Prozession Montag, 11.06. 19.00 Uhr Rosenkranzgebet 19.30 Uhr Abendmesse f. Hansl u. Stefan Kröll/f. Georg Rieser

Dienstag, 12.06. 10.30 Uhr Messe im Sozialzentrum f. Rudolf Luxner 11.00 Uhr Wallfahrt nach Saalfelden (kath. Frauenbund) Mittwoch, 13.06. Messe entfällt Freitag , 15.06. 19.00 Uhr Aussetzung des Allerheiligsten und stille Anbetung, Beichtgelegenheit 19.30 Uhr Abendmesse f. Josef u. Irma Fankhauser/f. Sepp Heim/f. Christa Wörndle Samstag, 16.06. 19.30 Uhr Vorabendmesse f. Ella u. Friedl Hanzmann/f. Josef u. Gretl Wegscheider/f. Josef u. Hansjörg Schösser/f. Sigi Puchrucker u. verst. der Familie Sonntag, 17.06. Sonntag, 17.06. 10.00 Uhr Pfarrgottesdienst

Donnerstag, 14.06. ab 19.00 Uhr Aussetzung des Allerheiligsten und stille Anbetung 19.30 Ried – Hl. Messe Gottesdienste i. Seelsorgeraum: Fügen: SA 19.30 / SO 10.00 Uhr Uderns: SA 18.30 / SO 10.00 Uhr Ried: SO 8.30 und 19.30 Uhr

www.seelsorgeraum.uderns.at

RÖM. KATH. SEELSORGERAUM UDERNS NEUAPOSTOLISCHER GOTTESDIENST

GOTTESDIENSTORDNUNG UDERNS, 09.-14.06.

Sonntag, 17. Juni um 9.30 Uhr im Europahaus-Mayrhofen. Die übrigen Gottesdienste können in Jenbach besucht werden.

Samstag, 09.06. 18.30 Uhr Wortgottesdienst VG f. Johann Laimböck (Ehstand)/f. Erich u. Anni Geiger/f. Hildegard, Maria u. Alois Flörl u. Rosa Wechselberger

CHRISTLICHE GEMEINDE Pastor Detlef Kohl, Tel. 0676 / 91 64 289; Gottesdienste finden in der Polytechnischen Schule statt. SONNTAG: 10.30 Uhr in Englisch und 17.30 Uhr in Deutsch. Diese Gottesdienste falls nötig auch bilingual. DONNERSTAG: 19.30 Uhr Bibelstunde in Deutsch und Englisch.

EVANGELISCHE PFARRGEMEINDE JENBACH/ZILLERTAL Martin-Luther-Platz 1, 6200 Jenbach, Tel/Fax 05244 / 62448 E-Mail: jenbach@evang.at, www.evangelisch-jenbach.at. Wir laden herzlich ein zum Gottesdienst, am Sonntag 10.06. um 10.00 Uhr in der Christuskirche in Wattens

Das ewige Licht brennt von 10. – 16.06. f. Richard Wagner/f. Hildegard, Maria u. Alois Flörl u. Rosa Wechselberger Sonntag, 10.06. Herz-Jesu-Sonntag – Gelöbniserneuerung-Sakramentaler Segen 9.00 Uhr Festgottesdienst am Kirchplatzl z. Ehren d. Heiligsten Herzen Jesu, anschließend Herz-Jesu-Prozession VG f. Johann Laimböck/f. Die-

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

ter u. Christian Bauer/f. Franz u. Siegfried Mair u. verst. Verwandtschaft/f. Alois u. Antonia Lamprecht/f. Andreas u. Anna Brugger/f. Anton u. Aloisia Zisterer, Gestaltung: Kirchenchor und BMK Dienstag, 12.06. 10.00 Uhr Hl. Messe d. VS Uderns mit Bittgang zur Thunhauskapelle Keine Abendmesse! Donnerstag, 14.06. 18.30 Uhr Rosenkranz Gottesdienste im Seelsorgeraum Fügen: SA 19.30 / SO 10.00 Uhr Uderns: SA 18.30 / SO 10.00 Uhr


23 | 2018

GLAUBENSNACHRICHTEN

MONDKALENDER

RÖM. KATH. SEELSORGERAUM STUMM-HART GOTTESDIENSTORDNUNG, 11.-17.06. Das EWIGE LICHT brennt in der Pfarrkirche Hart für Maria u. Anton Höllwarth Das EWIGE LICHT brennt in der Pfarrkirche Stumm für Hauser/Anderl/Schmiderer/ Heim Dienstag, 12.06. - Sel. Hildegard Burjan, Stumm 18.30 – 19.30 Uhr Anbetung 19.30 Uhr Hl. Messe f. Georg Hauser, „Nester-Jörg“ Mittwoch, 13.06. Antonius v. Padua Hart 18.30 Uhr Rosenkranz für die Ordensleute 19.00 Uhr Hl. Messe f. Johann Pfister, Eltern Nail, Verw./f. alle armen Seelen/f. Sonja Hofinger, Paula Moser Donnerstag, 14.06. Stumm 18.30 – 19.30 Uhr Anbetung, Beichtgelegenheit 19.30 Uhr Hl. Messe f. Toni Steiner z. Nmtg.

Freitag, 15.06. - Hl. Vitus Hart 07.30 Uhr Rosenkranz 08.00 Uhr Hl. Messe auf bestimmte Meinung Samstag 16.06. - Hl. Benno Hart 13.00 Uhr Taufe Anna Lena Hanz (Pfarrer) Stumm 14.00 Uhr Taufe Linda Höllwarth (Diakon Angerer) 19.30 Uhr Vorabendmesse mit Orgel Hannes Apfolterer f. Rosina Rahm, Kohlmanner/f. Berta Stock St.A./f. Anna Wurm/f. Elisabeth Klocker/f. Maria Höllwarth, Pirchach/f. Eltern u. Geschw. Haas/f. Antonia Schöser/f. Anna Brugger u. Verw./f. Franz Hauser St.A. Guster Sonntag 17.06. – 11. So. i. Jk. Hart 08.30 Uhr Pfarrgottesdienst - mit dem Harter Chor 19.30 Uhr Hl. Messe - mit Bläsern Hartl/Martin f. Alois Schiestl/f. Berta Steiner u. Verw./f. Sophie Stock St.A./f. Josef, Maria Aigner/f.

Josef Huber/f. Maria Kogler St.A./f. Traudl Haun St.A./f. Veronika Kreidl St.A./f. Theresia u. Franz Widner u. Kinder/f. Alois Schweinberger, Christian, Lotte Stumm 10.00 Uhr Hl. Amt mit Orgel Hannes Apfolterer f. Theresia Gertl/f. Johanna Dengg, Fiatschach/f. Annelies Wotawa/f. Alois Hollaus, Gassner/f. Johann Gruber, Bichl/f. Thomas, Maria Wurm, Glaser/f. Anna Angerer St.A., Rudolf, Dünkl/f. Anna Oberlechner, Theresia, Erich Bischofer Vorschau: Stumm: Sonntag, 01. Juli, 10.00 Uhr: Verabschiedung der ausscheidenden Ministranten und Vorstellung der neuen Ministranten Sonntag, 08. Juli, 10.00 Uhr: Familiengottesdienst - mit den Täuflingen seit Feb. '18, mit Kinder- u. Familiensegnung

Donnerstag, 21.06. Beginn um 20.00 Uhr. MILS Hotel Reschenhof: Sängerund Musikantentreffen Landjugend Mayrhofen sagt „DANKE“! Die Landjugend Mayrhofen bedankt sich besonders bei Schneeberger Hansjörg mit Familie sowie bei Andi und Daniela vom Wirtshaus zum Griena fürs Mitsponsern unserer neuen Hemden und Jacken. Weiters möchten wir uns beim Team vom Griena nochmals für die Durchführung unserer Alpenparty bedanken.

Mit dabei: „Original Almrauschklang, Zillachtal-Gsong, Die Unterlandler und Die Bergrebelln.“ Herzliche Einladung!

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

8. - 14. JUNI

Nützen Sie noch bis Dienstag die Tage des abnehmenden Mondes, um sich von überflüssigem Ballast zu befreien. In dieser Mondphase gelingt es, körperliche, aber ebenso seelische Probleme leichter loszuwerden. Überhaupt geht in dieser Zeit alles leichter von der Hand, seien es die täglichen Hausarbeiten, Reparaturen oder sonstiges Werken. Was immer Sie auch vorhaben – packen Sie‘s an! Der Körper befindet sich in dieser Zeit in seiner aktivsten Phase und dankt für sportliche Aktivitäten. Günstige Tage zum Haarewaschen sind Freitag, Samstag, Dienstag und Mittwoch, Gesichtspackungen tun am Freitag, Samstag, Sonntag und Donnerstag gut, für Nagelpflege eignet sich der Freitag am besten. Entschlackende Saft- oder Obsttage sind am Freitag, Samstag und Sonntag besonders effektiv. Günstig für den richtigen Obstbaumschnitt sind Samstag und Sonntag, für nötige Malerarbeiten Montag, Dienstag und Mittwoch. Der Neumond am Mittwoch steht wieder für Neubeginn. Sie haben schon lange einiges geplant? Jetzt ist der richtige Zeitpunkt, es in die Tat umzusetzen. Abhängigkeiten und schlechte Angewohnheiten werden Sie leichter los, wenn Sie damit an Neumond beginnen. In der dreitägigen Neumondphase läuft der Körper, was Entgiftung betrifft, auf Hochtouren. Gönnen Sie sich ein Bad mit Meersalz oder stärken Sie Ihren Körper mit Wechselduschen.

11


AKTUELL IM ZILLERTAL

23 | 2018

Ein unvergessliches Erlebnis

Alpenregionstreffen 2018 Das Alpenregionstreffen 2018 ist Geschichte und hat Geschichte geschrieben! Fotos: Thomas Eberharter / becknaphoto

12

Eine Rekordteilnehmerzahl, perfekte Organisation und tolle Rahmenbedingen, Stichwort Wetter, haben diese Veranstaltung zu einem einmaligen, unvergesslichen Erlebnis gemacht. Die durchwegs positiven Rückmeldungen: persönlich, brieflich, E-Mail, WhatsApp, SMS, freuen uns natürlich sehr und bestätigen unsere Arbeiten in den vergangen Wochen, Monaten und Jahren. Auszugsweise einige Stimmen zum 25. Alpenregionstreffen ... ich muss euch loben, es war einer meiner schönsten Tage meines Schützendaseins. Ich hoffe, dass ich in meinem Leben noch einmal als Schütze nach Mayrhofen kommen darf. (Helmut Ginhart, Hauptmann der Tölzer Schützenkompanie 1705) ... gratuliere, eine der schönsten Veranstaltungen die ich erleben durfte (Leonhard Stock, Olympiasieger) ... ihr habt mit diesem Fest Großes für die gesamte Alpenregi-

on geleistet, ich hoffe, dass dies auch entsprechend gewürdigt wird. (Herbert Stubenrauch, OK-Chef Alpenregionstreffen 2016 in Waakirchen)

Danke

... ein Wochenende mit starken Emotionen und Gänsehautfeeling. Für uns eine große Ehre, dass wir dieses großartige Fest der Schützen unterstützen und persönlich dabei sein durften. (Max Stock, Prokurist der Sparkasse Schwaz)

Dass dieses „Jahrhundertfest" so erfolgreich durchgeführt werden konnte, war nur durch die Hilfe und Unterstützung von sehr, sehr vielen helfenden Händen möglich.

... mit allen Marketenderinnen und Schützenkameraden, mit denen ich mich während und nach diesem herausragenden Fest unterhalten habe, waren begeistert von der Organisation und Durchführung dieses Festes. (Mj. Fritz Gastl, Viertel- Regimentskommandant Oberland) ... möchte dir und deinen Mannen/Frauen zur perfekten Organisation dieser, nach meiner Meinung, geschichtsträchtigen Veranstaltung für die Marktgemeinde Mayrhofen und dem Zillertal sehr herzlich gratulieren (Prof. Alfred Müller, ehem. Direktor der Tourismusschulen Zillertal)

Vergelt`s Gott

Im Namen der Schützenkompanie Mayrhofen möchte ich mich recht herzlich bedanken: • Marktgemeinden Mayrhofen, namentlich bei Bgm. MMg. Monika Wechselberger und Gemeindevorstand Burgi Huber) incl. Bauhof mit Franz Huber • Tourismusverband Mayrhofen/Hippach, Obm. Andreas Hundsbichler und seinen Vorstandskollegen sowie dem gesamten Team des TVB, im Besonderen bei Martin Hauser, Elisabeth Frontull und Birgit Fischer • Pfarrer Mag. Jürgen Gradwohl für die tolle Zusammenarbeit, die exakte

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Vorbereitung und Durchführung der Feldmesse sowie die Weihe der Alpenregionsfahne. • Den Grundbesitzern für das Zurverfügungstellen der Flächen für das gesamte Fest. • Den Mayrhofner Bergbahnen (Dir. Josef Reiter) für die Benützung des Busparkplatzes bei der Horbergbahn sowie die Benützung der Strasserfeldstraße. • Den Sponsoren für die großzügige finanzielle Unterstützung. • Den zahlreichen Geld- und Sachspendern. • Den Bürgermeistern des Tales und LH-Stv. Josef Geisler für die Unterstützung im Rahmen des Talvertrages. • Dem Land Tirol mit LH Günther Platter. • Bei allen Blaulichtorganisationen und dem gesam-


23 | 2018

AKTUELL IM ZILLERTAL

13

Ein Platzl zum Durchatmen

Im Tal der Stille Auch diese Woche habe ich mich wieder auf den Weg gemacht durch unser schönes Tal und bin auf einen Platz gestoßen, der seit meiner Kindheit ein Teil von mir ist und mich bewegt und berührt. Dies ist für mich Anlass genug, euch ein wenig an meinen unbeschreiblichen Glücksgefühlen teilhaben zu lassen und euch das Stillupptal zu zeigen. Denn wie sagt man so schön: Geteiltes Glücksgefühl ist doppeltes Glücksgefühl.

EINLADUNG an alle Helferinnen und Helfer Die Schützenkompanie möchte alle Helferinnen und Helfer beim Alpenregionstreffen zu einer kleinen Abschlussfeier am Freitag, den 15. Juni, um 19.30 Uhr am Waldfestplatz recht herzlich einladen. Wir freuen uns, euch begrüßen und Danke sagen zu können. Die Schützenkompanie Mayrofen

ten Sicherheitsteam für den reibungslosen Ablauf. • Den Schützenkameraden des Bataillons Oberes Zillertal mit Bat.-Kdt. Fritz Sandhofer, für die tolle Unterstützung beim Auf- und Abbau der Zelte. • Den Helfern der Landjugend hinteres Zillertal und ESV Ramsau, die ebenfalls beim Auf- und Abbau der Zelte tatkräftig mitgeholfen haben. • Der Freiwilligen Feuerwehr unter dem Kommando von Gebhard Klotz für den perfekten Absperrdienst. • Der BMK Mayrhofen und der Regimentsmusik Zell am Ziller für die musikalische Gestaltung am Samstag und Sonntag. • Der Militärmusik Tirol unter Kapellmeister Prof. Oberst Hannes Abfolterer für die Durchführung des Großen Österreichischen

Zapfenstreiches. • Ein ganz besonderer Dank ergeht an die zahlreichen Torten und Kuchenspendern. • Den freiwilligen Helfern bei den Verkaufsständen sowie beim Verkauf von Kaffee und Kuchen. • Bei allen Firmen und Lieferanten für die gute und reibungslose Zusammenarbeit. • Besonders bedanken möchte ich mich beim Festausschuss sowie bei allen Kameraden und Marketenderinnen unserer Kompanie, die in den letzten Wochen wirklich Tolles geleistet haben.

Das Stillupptal, für mich eines der schönsten Seitentäler des Zillertals, bietet schon beim Hineinfahren ein wunderschönes Gefühl der Ruhe und Zufriedenheit. Wenn man im Auto als Beifahrer oder auch im nostalgischen Stillupperbus sitzt und die Augen während der Fahrt für einen kurzen Moment schließt, kann man schon die kühle und frische Luft auf Haut und Haaren spüren, und dann sollte man sogleich die Gelegenheit nutzen, seine Lungen mit diesem einzigartigen Luxuselement zu befüllen. Zwischendurch wird man wie in einem alten Heimatfilm von Kühen begrüßt, welche wahr-

Vielen Dank an ALLE für eure tolle Unterstützung und Mitarbeit. F. d. Schützenkompanie Mayrhofen Gerhard Biller, Hauptmann

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

scheinlich bewusst ihre Dienste tun, um dem Besucher ein wenig das Tempo des Alltags zu nehmen, also kurze Wartezeiten beim Weg hinein bis zum Stausee bleiben nicht aus. Drinnen angekommen, macht man sich das letzte Stück zu Fuß auf den Weg, bis man beim Stausee ankommt und einen der schönsten Ausblicke bekommt, für die mancher Urlaubsgast tief in die Urlaubskasse greifen muss. Wilde Bäche, kleinere Bachlang, Gestein in allen Formen und Farben, die die Natur zu bieten hat, in der Mitte ein wunderschöner See, umgeben von steilen Felswänden - einfach ein Platzl, das zum Entspannen und Träumen einlädt. Im Stillupptal hat man die Möglichkeit, komplett dem Alltag zu entfliehen und einfach zu spüren, welch wunderbare Wirkung dies tut, denn die Kraft dieses speziellen Platzls liegt eindeutig in der Einfachheit und Stille. Und wer einmal hier war, der wird garantiert wieder und wieder kommen. MMA


14

GESUNDHEIT

AKTUELL IM ZILLERTAL

23 | 2018

Uderns

10.000 Reparaturen bei Tiroler Repair Cafés Mit einer defekten Kaffeemaschine zum Jubiläum

DER PAPA IST DER BESTE! Danke, Papa! Der Vatertag am 10. Juni ist die perfekte Gelegenheit, einem der wichtigsten Menschen in unserem Leben zu zeigen, wie sehr wir ihn schätzen. Da ist es dann auch gar nicht wichtig, ob es kleine Kinderhände sind, die sich um den Hals des großen Helden schlingen, oder einfach eine herzliche Umarmung von den bereits erwachsenen Sprösslingen. Die Frage ist: Wie können wir dem besten Papa der Welt eine Freude machen? Hochwertige Pflegeprodukte und herrliche Duftkreationen stehen ganz oben auf der Liste der beliebtesten Vatertagsgeschenke. Denn ein gepflegtes Äußeres ist längst auch Männersache. Ein gutes Parfum darf dabei natürlich nicht fehlen. Ob frisch und sportlich, holzig und zurückhaltend, intensiv und anziehend oder herb und abenteuerlich – die Auswahl ist schier unerschöpflich. Kreative Kompositionen aus purer Männlichkeit und Leidenschaft, gepaart mit Eleganz und individuellem Charakter. Ein guter Duft vervollständigt jedes Outfit und setzt gekonnt Akzente, die die Persönlichkeit unterstreichen. Er ist ein Begleiter in jeder Lebens- und Stimmungslage. Kurz gesagt: das perfekte Geschenk für einen geliebten Menschen. www.rieser-malzer.at facebook.com/RieserMalzer

Im Caritaszentrum in Uderns haben Organisatorin Margit Troppmair und ihr Expertenteam die tirolweit 10.000. Reparatur im Rahmen eines Repair Cafés angenommen. Eine defekte Kaffeemaschine machte Erika Bradl aus Fügen zum Ehrengast. Als symbolisches Dankeschön konnte sie eine liebevoll gestaltete und gut ausgestattete Werkzeugkiste mit nach Hause nehmen – und eine wieder voll funktionsfähige Kaffeemaschine. Für die Verantwortlichen ist damit ein Meilenstein mit Signalwirkung für einen bewussten Umgang mit den Ressourcen gelungen. 10.000 Reparaturen bei 186 Repair Cafés „Bis es endlich so weit war, ist die Spannung am Anmeldetisch mit jedem Gast gestiegen ... Aber jetzt haben wir die 10.000er-Marke geknackt!“, freut sich Mag. Michaela Brötz vom Tiroler Bildungsforum (TBF). Sie war 2014 maßgeblich daran beteiligt, das Erfolgsmodell der Repair Cafés nach Tirol zu bringen. In den letzten vier Jahren hat sich das Konzept na-

hezu flächendeckend etabliert. Vom Oberland bis nach Osttirol organisieren ehrenamtliche Gastgeber regelmäßig die geselligen Reparaturnachmittage. „Jeder kann mit seinem ‚Problemfall‘ vorbeikommen. Wir haben Profis aus verschiedenen Fachbereichen vor Ort. Sie versuchen gemeinsam mit dem Besitzer, den Defekt zu beheben. Eigentlich ist es Hilfe zur Selbsthilfe“, erklärt Michaela Brötz das Prinzip. 10.000 Mal wurde dieses Angebot in Tirol mittlerweile angenommen – 10.000 Mal haben Reparaturfans einen kaputten Gegenstand zu einem der 186 Repair Cafés statt direkt zur Mülltonne getragen. Ehrenamtlich gegen die Wegwerfgesellschaft Ein Meilenstein, der auch für Dr. Alfred Egger, Geschäftsführer der Abfallwirtschaft Tirol Mitte GmbH (ATM), einen hohen Stellenwert besitzt: „Seit der ersten Stunde unterstützen wir die Repair Cafés in Tirol als Projektpartner. Die Initiative leistet einen wichtigen Beitrag zur Abfallvermeidung und schafft Bewusstsein für einen

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

gewissenhaften Umgang mit gekauften Waren.“ Für Margarete Ringler, Geschäftsführerin des TBF, begründet sich der Erfolg der Repair Cafés auch durch das Engagement der vielen Freiwilligen: „Alle Gastgeber und Experten arbeiten ehrenamtlich. Sie sind mit Leidenschaft dabei und helfen, die Wegwerfgesellschaft ein Stück weit einzubremsen. Dank ihnen hat sich die Idee schnell in ganz Tirol verbreitet und ist heute in vielen Orten fest verankert. Die nächsten 10.000 Reparaturen warten schon!“ Neben freiwilligen Organisatoren und Reparateuren braucht es für ein Repair Café passende Räumlichkeiten und Unterstützung innerhalb der Gemeinde. Das Team aus Uderns bedankt sich dafür bei Pfarrer Erwin Gerst und Bürgermeister Ing. Josef Bucher! Weitere Informationen sowie die nächsten Termine unter: www.repaircafe-tirol.at Auch hilfreich, wenn einmal etwas kaputt geht: die clevere Reparatur-Suchmaschine! www.reparaturführer.at


AKTUELL IM ZILLERTAL

15

Voll im Trend

E-Biken für unsere Gesundheit und der Umwelt zuliebe

ERÖFFNUNGSFEIER IM SOZIALZENTRUM MAYRHOFEN

© Zillertal Tourismus GmbH, Daniel Geiger

Moderne Technologie bei den Fahrrädern und der Ausbau der Radwege in Tirol sind beste Voraussetzungen für ein genussvolles, sportliches und umweltfreundliches Freizeitvergnügen: Leider sind nun mit dem steigenden „E-Bike Boom“ auch erhöhte Unfallgefahren verbunden, die steigenden Unfallziffern mahnen zu besonderer Vorsicht und Beachtung von grundlegenden Tipps im Umgang mit E-Bikes. „Elektro-Radler bringen Sommerplus im Tourismus“, sind die aktuellen Prognosen der Touristiker. Besonders im Trend liegt es, mit dem E-Bike Wälder und Berge zu durchstreifen sowie die Natur zu genießen. Vor allem auch deshalb, weil diese Sportart „generationsübergreifend“ ist - vom jungen aktiven Radler bis zu sportlichen Senioren. Wir wollen nun mit Tipps und wertvollen Hinweisen verantwortungsbewusst Unfälle vermeiden helfen. Das KFV (Kuratorium für Verkehrssicherheit) geht 2017 von ca. 1000 Mountainbikeunfällen in Tirol aus, welche einer Behandlung im einem Krankenhaus bedurften. Wie hoch der Prozentsatz an E-Bike-Unfällen ist, kann aus dieser Statis-

tik noch nicht ersehen werden. Ebenso nicht jene Unfälle mit Verletzungen, welche nur ambulant bei einem Arzt behandelt oder zu Hause selbst „verarztet“ wurden. Zu besonderer Vorsicht mahnt ebenfalls die aktuelle Statistik der Polizei zu den tödlichen Radunfällen in Tirol: Von fünf Unfällen geschahen 2016 vier mit einem E-Bike, 2017 waren es drei. Ab 2018 wird die Polizei-Statistik die E-Bike-Unfälle wegen dem besonderen Gefährdungspotenzial gesondert ausweisen. Der „Verein Sicheres Tirol“ hat die Aufgabe, die Bewusstseinsbildung zur Unfallvermeidung zu fördern und damit auch Unfälle zu vermeiden. Unser aktueller Folder „TIPPS zum SICHEREN E-BIKEN“ soll helfen, präventiv Unfälle zu vermeiden. Denn mit dem E-Biken sind eben ganz besondere, spezifische Gefahren verbunden. Bitte beachten Sie unsere Tipps beim „Radln“ mit dem E-Bike, dann steht einer genussvollen, sportlichen E-Bike-Tour nicht mehr im Wege. Dr. Karl Mark Präsident Verein Sicheres Tirol

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Fotos: Hubert Aschenwald

23 | 2018


AKTUELL IM ZILLERTAL

KOPF LEUTE INSERATE DER VONWOCHE HEUTE

16

23 | 2018

G'freidig g'sund

Getreide Grundlage unserer Gesundheit (Teil 3) Im Teil 1 und Teil 2 dieser Serie haben wir erfahren, dass die Menschheit rund 10.000 Jahre sich mit Vollkorn ernährt hat und wir erst seit ca. 150 Jahren dieses Vollkorn durch weißes Mehl ersetzt haben. Das hat tiefgreifende gesundheitliche Auswirkungen auf sich.

Stammgästewoche in der Stilluppe

Hippacher Pensionisten bei einem Rastl im Schwimmbadbuffet

Fotos: Hubert Aschenwald

Kletterzentrum Aufenfeld – die guten Seelen vom Café

Immer noch fleißig am aufräumen vom Alpenregionstreffen

Bioaktivstoffe, Heilmittel aus der Natur Dr. Barbara Rias berichtet, dass sekundäre Pflanzenstoffe bzw. Bioaktivstoffe (wichtige Substanzen in pflanzlichen Lebensmitteln) im Körper wie Arzneimittel wirken. Zu den Bioaktivstoffen gehören Vitamine, ätherische Öle, Ballaststoffe, organische Säuren, Farb- und Aromastoffe. Die Forschung auf diesem Gebiet ist relativ jung und läuft auf Hochtouren, denn mit Bioaktivstoffen können wir leicht, preiswert und ohne Nebenwirkungen eine ganze Reihe von Zivilisationskrankheiten verhindern und sogar bekämpfen. Sie scheinen zudem die wirksamsten natürlichen Schutzstoffe gegen Krebs zu sein. Vorbeugen mit Getreide Vollkorn-Getreide enthält eine ganze Menge dieser Bioaktivstoffe: Phytosterine hemmen im Dickdarm das Wachstum von Tumorzellen und sorgen für niedrigen Cholesterinspiegel, Saponine stärken das Immunsystem und hemmen Entzündungen, fettlösliches Vitamin E (aus dem Keimling) lindert Entzündungen in Gelenken und kann Rheumapatienten helfen, Schleimstoffe pflegen den Magen, Ballaststoffe (Faserstoffe) „zügeln“ das schädliche LDL-Cholesterin, halten Darm, Herz und Blutgefäße gesund. Rundum tut uns und unseren Kindern Vollkorn gut und hält

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

uns gesund. Es zahlt sich aus, nach „echten“ Vollkornbroten zu suchen bzw. sich auch Mal Zeit zu nehmen, selbst zu backen. Das ist gar nicht schwer. Echtes Vollkornbrot – gute Bäckereien in Tirol Da ich aus Erfahrung weiß, dass es sehr schwierig ist, echtes Vollkornbrot ausfindig zu machen, möchte ich heute für den Raum Tirol eine Empfehlung aussprechen. 1.) Bäckerei Kostner, Mayhrofen und 2.) Bäckerei Hauber, Kufstein backen beide einwandfreies Vollkornbrot aus dem ganzen Getreide. Dieses ist auch über Naturkostläden, z. B. in Innsbruck, erhältlich. Gesunde Ernährung bedeutet bunte Vielfalt, nicht strenger Verzicht. Wenn wir unsere Mahlzeiten aus möglichst vielen verschiedenen Lebensmitteln zusammenstellen (alle Getreidesorten, alle Obst-, Gemüsesorten und Salate - davon so viel wie möglich biologisch -, Nüsse, Bio-Milchprodukte, Honig, Trinkwasser, Bio-Fleisch in Maßen, ...), so helfen wir unserem Körper bei seinen vielfältigen Aufgaben, unterstützen das Immunsystem, halten unseren Darm und unseren Körper gesund und brauchen keine Angst vor Schadstoffen zu haben. Quellen und Literaturtipps: • Unsere Nahrung unser Schicksal, Dr. M.O.Bruker, Emu • Die vitalstoffreiche Vollwertkost nach Dr. M. O. Bruker, Ilse Gutjahr, Goldman • Kleingebäck und Vollkornbrote, Helma Danner, Amazon Gabriela Gasser, Gesundheitsberaterin GGB, 0664 – 249 28 29, www.genussvollgesund.com


23 | 2018

UNSER NACHWUCHS

AKTUELL IM ZILLERTAL

Hochgebirge zum Anfassen

Den Naturpark hautnah erleben Vom traditionsreichen Bergsteigerdorf Ginzling bis zum Hochfeiler auf über 3.500 Meter Höhe erstreckt sich der Hochgebirgs-Naturpark Zillertaler Alpen. GF Willi Seifert sowie die Naturparkbetreuerinnen Katharina Weiskopf und Karin Bauer haben auch für den heurigen Sommer wieder ein umfassendes Aktiv-Programm für Groß und Klein zusammengestellt. Von geführten Wanderungen über Aktivitäten für Kinder bis hin zu Gipfeltouren wird im Naturpark so einiges angeboten. Mit dem "Familienerlebnis am Tuxbach", "Waldwichteltag in der Glocke", "Kinderabenteuer im Scheulingwald", der "Sagenwanderung in Ginzling" sowie der Wanderung in Brandberg unter dem Motto: "Es klappert die Mühle ..." kommt bei Kindern und Eltern keine Langeweile auf. Beim "Kräutergartl in Hippach" offenbaren Kräuterfrauen die Welt heimischer Kräuter. Jede Menge Kräuter entdecken Wanderer außerdem auf der "Kräuterwanderung durch den Scheulingwald" in Mayrhofen und dem "Wildkräuterspaziergang in Tux". Auf weiteren leichten bis anspruchsvollen Wanderungen sind der Zillergrund,

das Naturjuwel Glocke, die wilde Gunggl, der Talbachwasserfall, das Naturdenkmal Schraubenfälle, das Magnesitbergwerk Tux, das blumenprächtige Weitental, das Pfitscher Joch, Tettensjoch, die wildromantische Bodenalm und vieles mehr zu entdecken. Sonnenaufgänge und Bergblumenzauber erleben, Wildtiere beobachten, Panorama genießen, das Naturwaldreservat unter der Gamshütte erforschen oder mit Peter Habler die Ahornspitze erklimmen – im Naturpark findet jeder seinen Lieblingsplatz. Mehr Infos und das umfassende Programm gibt's auf www.naturpark-zillertal.at, bei der Zillertal Tourismus GmbH in Schlitters sowie bei den Tourismusverbänden. gm

Foto: Hochgebirgs-Naturpark Zillertaler Alpen

Die Kinder haben ihren Spaß beim "Familienerlebnis am Tuxbach"

17

MATTHIAS NACHTSCHATT SCHLITTERS geboren am 22.05.2018 um 08.04 Uhr, 3355g/51cm Stefanie Nachtschatt und Manuel Tipotsch

Tiroler Gemeindetag

Ein bedeutender Tag des Zusammenkommens

Bgm. Klaus Gasteiger, Landesrätin Beate Palfrader, Bgm. Monika Wechselberger und Stephan Steiner (Hypo) - spannende Gespräche am Tiroler Gemeindetag

Neben großen und wichtigen Themen, die besonders auch das Zillertal betreffen - wie zum Beispiel Wildbach- und Lawinenverbauung, alpine Sicherheit -, wurde an diesem Tag im schönen Hopfgarten im Brixental auch über die Zukunft in Bereichen der Pflege, des leistbaren Wohnens und über Finanzen, die vom Land in die Gemeinde wieder zurückfließen sollen, gesprochen und referiert. „In den nächsten Jahren wird verstärkt auf die Kooperation gesetzt. Regionale Partnerschaften zwischen Gemeinden und Planungsverbänden sollen z. B. bei Förderungen beson-

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

dere Berücksichtigung finden … Besonders struktur- und finanzschwache Gemeinden sind am meisten gefordert. Das Land Tirol stärkt diese durch die Anpassung der Vergabe von Mitteln aus dem Gemeindeausgleichsfonds ...“ (Günther Platter) In Summe ein interessanter Tag, an dem den Gemeindeoberhäuptern wieder bewusst wurde: Die zukünftigen Herausforderungen der Gemeinden sind enorm und die Spannweite der zu erledigenden Tätigkeiten wird immer breiter. Die Redaktion


18

ZILLERTALER GEMEINDEGESCHEHEN

GRATULATION

Tux

TUX GRATULIERT

Am 1. Juni konnte Anna Rainer, Tux 441, ihren 85. Geburtstag feiern. Bürgermeister Simon Grubauer überbrachte die besten Glückwünsche.

23 | 2018

Betriebsbesichtigung am Hintertuxer Gletscher

Die Gemeinde und die Pfarrgemeinde Tux wünschen der Jubilarin noch einmal alles erdenklich Gute, vor allem aber Gesundheit und noch möglichst viele Jahre im Kreise ihrer Angehörigen.

Herzlichen Dank! Am 24. Mai ging es mit dem Bus nach Innsbruck ins Metropolkino zur Abschlussveranstaltung des internationalen Zeichenwettbewerbs. Dort wurden wir schon von einigen Fußballern des FC Wacker Innsbruck begrüßt und auf unseren Sitzplätzen warteten Popcorn und ein Getränk auf uns. Beim Film "Luis und die Aliens" hatten wir alle viel Spaß, bevor es am späten Nachmittag für uns wieder zurück nach Hause ging. Danke an Tina von der RAIKA Mayrhofen für die Einladung. Es hat uns ganz super gefallen. :-)

Am 29. Mai nahm die 4. Klasse der Volksschule Tux an einer Betriebsbesichtigung der Hintertuxer Gletscherbahn teil.

den. Als Erinnerung an diesen tollen Vormittag erhielten alle Kinder eine neue Jausenbox, welche auch noch mit einer Überraschung gefüllt war.

Der Betriebsleiter Michael Mader erklärte uns die verschiedensten Aufgabenbereiche und gab uns einen Einblick in die unterschiedlichen Arbeitsabläufe, die hinter den Kulissen am Hintertuxer Gletscher stattfinden. Nach dieser spannenden und informationsreichen Führung wurden wir von der Familie Dengg zu einer Jause im Tuxer Fernerhaus eingela-

Wir möchten uns recht herzlich bei Familie Dengg für die kostenlose Beförderung, die köstliche Jause und das Geschenk bedanken. Ein Dankeschön auch an Michael Mader, der die zahlreichen Fragen der Kinder so ausführlich und verständlich beantwortet hat.

Volksschule Ginzling

4. Klasse der VS Tux mit Julia Dornauer

BAUERNWEISHEITEN

An kleinen Brunnen löscht man auch den Durst. Quelle: bauernregeln.net

ZILLERTALER HEIMATSTIMME


23 | 2018

ZILLERTALER GEMEINDEGESCHEHEN

AMTLICHE MITTEILUNG DER GEMEINDE MAYRHOFEN

Ginzling

4. Waldtag der Kindergartler

AMTLICHE MITTEILUNG Die 27. Sitzung des Gemeinderates findet am Mittwoch, 13. Juni um 9.30 Uhr im Gemeindesitzungssaal statt. TAGESORDNUNG 1.

Eröffnung der Sitzung, Begrüßung durch die Bürgermeisterin, Feststellung der ordnungsgemäßen Einberufung und der Beschlussfähigkeit

2. Präsentation des Maturaprojektes "Wiederbelebung Altes Schulhaus" - Steger/Kröll 3. Genehmigung des Protokolls der 26. Gemeinderatssitzung vom 9. Mai 2018 4. Änderung Sanierung der Wohnung TOP 14, Kumbichl 872, Festlegung der Sanierungsmaßnahmen 5. Richtlinie für eine Gemeindeförderung zur Versickerung von Oberflächenwässern privater Flächen 6. Genehmigung Protokoll 10. Bauausschusssitzung (mit Kanalund Friedhofsangelegenheiten) vom 14.05.2018 7. Freigabe eines Nachtragsbudgets über € 25.000,-- zur Anschaffung von Tempomessgeräten und Verkehrszähleinrichtungen 8. Übernahme der Teilflächen 1 und 2 von insgesamt 31 m² (Hundsbichler ehem. Panorama) des Teilungsplanes GZ 10357/18 - DI Ebenbichler ins Öffentliche Gut Um 8.30 Uhr gings los: Max mit seinem Taxi und Förster Christoph Egger holten uns im Kindergarten ab. Wir fuhren Richtung Hauserberg, wo wir unseren vierten Waldtag starteten. Nach dem Lösen der Eintrittskarte bekamen wir den Auftrag eine Kugelbahn zu bauen. Gemeinsam machten wir uns an die Arbeit und schafften es, eine tolle Bahn aus dem Boden zu stampfen! Natürlich wurde die Kugelbahn ausführlich getestet und von uns allen für sehr gut befunden! Nach der Jause zogen wir uns alle die Schuhe aus und durften uns durch einen vorbereiteten Parcours mit verbundenen Augen tasten. Es war toll, den Waldboden mit seiner unterschiedlichen Be-

schaffenheit auch einmal mit unseren Füßen zu spüren!

9. Genehmigung Protokoll 18. Sitzung Ausschuss für Verkehr, Wirtschaft und Tourismus 24.5.2018

Zum Abschluss bekam jeder ein weißes Blatt Papier und versuchte, mit den Farben der Natur ein buntes Bild zu malen. Wir staunten nicht schlecht, wie toll man mit Blumen, Pflanzen und anderem Naturmaterial malen konnte! Wir möchten uns ganz herzlich bei unserem Förster Christoph für diesen erlebnisreichen und kurzweiligen Waldtag bedanken - was du uns vermittelst, werden wir unser ganzes Leben nicht mehr vergessen! Danke auch an Max Fankhauser für den sicheren Transport und an Rudolf Klausner - unserem Ortsvorsteher - für die Übernahme der Taxikosten!

10. Genehmigung Protokoll 19. Sitzung des Ausschusses für Verkehr, Wirtschaft und Tourismus (um den Gemeinderat erweitert) vom 24.05. 11. Beratung / Beschlussfassung über Aufhebung Gemeinderatsbeschluss vom 22.1.1987 zu Genehmigung Festzelte 12. Information über Stand Angelegenheit Firma Cicero / Gemeinde in Sache "Heimatstimme" 13. Berichte Bürgermeisterin, Anträge, Anfragen, Allfälliges (§35Abs. 4 TGO) VERTRAULICHER TEIL 14. Genehmigung Protokoll 26. Gemeinderatssitzung ("Vertraulicher Teil") vom 9. Mai 2018 Alle Interessierten sind hiezu wieder herzlich eingeladen!

Eure Ginzlinger Kinder mit Tanja

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

MMag. Monika Wechselberger Bürgermeisterin

19


20

ZILLERTALER GEMEINDEGESCHEHEN – EIN RUNDBLICK VON TUX BIS STRASS

23 | 2018

Mayrhofen

Treffen der Delegationen des 1. Europ. Partnerschaftsringes in feierlichem Rahmen des 25. Schützen-Alpenregionstreffens Nicht ohne guten Grund ist Mayrhofen immer wieder ein sehr beliebter Treffpunkt bei Bürgermeistern und anderen Delegationsmitgliedern des Partnerschaftsringes. Von 25. bis 27. Mai konnte Bürgermeistern Monika Wechselberger im Rahmen des großen Schützentreffens auch das sogenannte „Partnerschaftstreffen“ ausrichten, für welches in diesem Jahr Mayrhofen als Austragungsort ausgewählt wurde.

Herr Urs Marti, Stadtpräsident von Chur und derzeitiger Vorsitzender der Städtepartnerschaft, zeigte sich in seinem Resümee beeindruckt von der erwiesenen Gastfreundschaft, der hervorragenden Organisation und den gleichermaßen konstruktiven Gesprächen im Rahmen der Arbeitssitzung. Die Rahmenbedingungen für dieses Treffen hätten nicht besser sein können, beginnend mit dem hervorragen-

den Wetter, aber besonders mit dem festlichen Rahmen und der bunten traditionellen Vielfalt, welche die Tausenden Schützen mit ihren schönen Trachten beim 25. Alpenregionstreffen gezeigt haben. Einen besonderen Höhepunkt für unsere geschätzten Gäste bildete das einmalige Ereignis des Großen Österreichischen Zapfenstreiches, geleitet von unserem Mayrhofner Oberst Prof. Hannes Apfolterer.

Im Arbeitsprogramm des Samstagvormittags bot der Vorsitzende Urs Marti zwei höchst interessante Vorträge von Fachleuten aus dem Katastrophen- und Zivilschutz, um danach die gemeinsame Homepage der Partnerstädte zu zeigen, die von der Stadtverwaltung in Chur gestaltet worden ist. Eine Vorstellung Terracinas für den geplanten gemeinsamen „Kulinarischen Markt“ in dieser süditalienischen

Bürgermeister-Stellvertreter Franz Eberharter widmete den Delegationen der Partner- Nach der Arbeitssitzung am Samstag fand man Gelegenheit, kleine Geschenke auszustädte viel Zeit für einen interessanten Gedankenaustausch – hier mit Stadtpräsident tauschen. 1. Vorsitzender Urs Marti freute sich über die Gastgeschenke Mayrhofens, Urs Marti in gemütlicher Atmosphäre bei der Jause am Penken überreicht von Vbgm. Eberharter und Gemeindevorstand Markus Bair

Bürgermeisterin Monika Wechselberger - hier im Bild mit Herrn Ing. Gianluca Zomparelli Insgesamt waren 19 Personen aus den verschiedenen Partnerstädten zu Gast in Mayrhound Chiara Fabietti aus Terracina – erwies sich einmal mehr als charmante Gastgeberin fen und sie wurden gleich am ersten Abend von zahlreichen Mitgliedern unseres Gemeinund Repräsentantin unserer Marktgemeinde derates herzlich willkommen geheißen

ZILLERTALER HEIMATSTIMME


23 | 2018

ZILLERTALER GEMEINDEGESCHEHEN – EIN RUNDBLICK VON TUX BIS STRASS

21

Freitag, 15. Juni im Hotel Neuhaus in Mayrhofen

118. Generalversammlung der Raiffeisenbank Mayrhofen u.U. Stadt im September 2019 rundete das Programm des 26. Mai mit einer Vorschau auf verschiedene kulturelle Events dieser Partnerstadt ab. Eine Fahrt mit der modernen Penkenbahn und Einkehr in einem Berggasthaus in wunderschöner Bergkulisse gehörte ebenso zu den Eindrücken der Delegationen wie ein Treffen in unserer Bergikone Prof. Peter Habeler und seinen Plänen, in verschiedenen Partnerstädten Vorträge

abzuhalten. Hochzufrieden über die inhaltlichen Ergebnisse des Treffens und die gesellschaftlichen Höhepunkte bis hin zum persönlichen Kontakt mit dem Herrn Bundespräsidenten verließen die Delegationen unsere Marktgemeinde, und es erging im weiteren Terminplaner schon jetzt die Einladung zu einem Bürgermeistertreffen im Juni 2019 in Cabourg. AL

Am Freitag, den 15. Juni, findet um 19.30 Uhr im Hotel "Neuhaus" in Mayrhofen die 118. Generalversammlung der Raiffeisenbank Mayrhofen u.U. statt, zu der hiermit herzlich eingeladen wird. Mit der Erledigung der Tagesordnung wird im Hinblick auf eine halbe Stunde Wartezeit voraussichtlich erst um 20.00 Uhr begonnen. Wir bitten um verlässliches Kommen, spätestens zu diesem Zeitpunkt. Tagesordnung: 1. Eröffnung und Begrüßung durch den Vorsitzenden, Feststellung der Beschlussfähigkeit, Ernennung eines Protokollführers, Wahl eines Mitfertigers und zweier Stimmenzähler. 2. Bericht des Vorstandes 3. Vorlage des Jahresabschlusses und des Lageberichtes zum 31.12.2017.

Das Thema „Katastrophen und Zivilschutz“ wurde von der Schweizer Delegation an einem praktischen Beispiel erklärt und hat zu einem interessanten Erfahrungsaustausch geführt. Die Referenten waren Ueli Caluori und Martin Bühler

4. Vorlage des Berichtes über die gesetzliche Revision und über die Prüfung des Jahresabschlusses für das Geschäftsjahr 2017. 5. Bericht des Aufsichtsrates 6. Beschlussfassung über: a) Behandlung des Revisionsberichtes b) Genehmigung des Jahresabschlusses 2017 c) Verwendung des Bilanz-

gewinnes d) Entlastung der Funktionäre 7. Wahlen in den Aufsichtsrat: turnusmäßig scheiden aus: • Aufsichtsratsvorsitzender Wolfgang Höllwarth • Georg Pramstraller • DI Heinz Ebenbichler 8. Allfälliges Der Jahresabschluss und der Lagebericht sowie die Kurzfassung des Revisionsberichtes liegen für die Mitglieder in der Hauptanstalt der Raiffeisenbank während der Öffnungszeiten zur Einsichtnahme auf. Es wird darauf aufmerksam gemacht, dass gemäß § 23 der Satzung in den Aufsichtsrat nur Personen wählbar sind, für die schriftliche Wahlvorschläge eingebracht wurden. Der Zeitraum zwischen Einbringung eines solchen schriftlichen Wahlvorschlages und dem Generalversammlungstermin muss mindestens fünf Tage betragen. Im Falle der Beschlussunfähigkeit der Generalversammlung kann über die in der Tagesordnung angekündigten Gegenstände nach Abwarten einer halben Stunde ohne Rücksicht auf die Anzahl der anwesenden oder vertretenen Mitglieder beschlossen werden. Der Aufsichtsratsvorsitzende Wolfgang Höllwarth

SPRUCH DER WOCHE

Die Kleinen schaffen, der Große erschafft. Im Restaurant „Mount Everest“ schilderte Prof. Habeler seine Erlebnisse anlässlich der Erstbesteigung des höchsten Berges der Welt ohne künstlichen Sauerstoff am 8. Mai 1978 mit Reinhold Messner. Hier im Bild mit Oberbürgermeister Alexander Hetjes aus Bad Homburg

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Marie von Ebner-Eschenbach öster. Schriftstellerin


22

ZILLERTALER GEMEINDEGESCHEHEN – EIN RUNDBLICK VON TUX BIS STRASS

23 | 2018

Raiffeisenbank Mayrhofen und Umgebung eGen

Zahlen, die uns bewegen

Johannes Huber, Ulrich Hausberger, Markus Eder, Stefan Gredler und Hansjörg Hotter (ganz rechts) stehen allesamt bereits zwischen 35 und 42 Jahren im Dienst der Raiffeisenbank Mayrhofen. Hanspeter Gredler (2. von rechts) ist Anfang Juni nach knapp 45 Jahren in Pension gegangen.

Was dem Einzelnen nicht möglich ist, das vermögen viele. Der Begründer dieses Satzes wird heuer 200 Jahre alt. Friedrich Wilhelm Raiffeisen gilt als Vater der Genossenschaftsidee. Eine Idee, die vom gemeinsamen Zusammenwirken, dem gemeinsamen Anpacken, Unterstützen und Bewegen lebt. Stets steht die Vision, die Idee im Mittelpunkt, und nicht wie heute viel zu häufig nur das Kapital. 200 Jahre Raiffeisen, das gibt auch Anlass um zu Feiern und vor al-

lem auch um Vorauszublicken. Diese Chance werden wir im Jubiläumsjahr 2018 nützen. Die Idee, die Friedrich Wilhelm Raiffeisen in die Welt brachte, hat man in Mayrhofen vor 118 Jahren aufgegriffen und die Raiffeisenbank Mayrhofen gegründet. Ein Institut, das heute erfolgreich als starke Säule in der Region für die Menschen aktiv ist. Mit unzähligen Sponsorings und Aktivitäten unterstützen wir unser Umfeld und die gesamte

TAFEL MAYRHOFEN Ausgabeöffnungszeiten jeden Freitag von 14.00 bis 15.00 Uhr im „Alten Schulhaus“, 1. Stock, in Mayrhofen. Fällt der Freitag auf einen Feiertag, findet die Ausgabe bereits am Donnerstag statt. Informationen unter: Helene Partoll 0664 5784104 und Maria Rauch   0664 2141984

Region und sehen dies als unser Selbstverständnis an. Erfolgreich ist die Bank aber vor allem wegen den Menschen, die als Kunden, Mitglieder und vor allem auch als Mitarbeiter dem Haus ein Gesicht verleihen. Umso unglaublicher ist es, dass Raiffeisen die letzten Jahre sechs Mitarbeiter ehren konnte, die gemeinsam mehr als 235 Jahre bei Raiffeisen verbracht haben. Gemeinsam arbeiten sie also länger für die Raiffeisen-Idee, als diese überhaupt besteht. Hanspeter Gredler, Ulrich Hausberger, Stefan Gredler, Markus Eder, Hansjörg Hotter und Johannes Huber stehen allesamt bereits zwischen 35 und 45 Jahren im Dienst der Raiffeisenbank Mayrhofen. Zuletzt wurde deshalb auch Johannes Huber die Raiffeisen-Medaille in Gold verliehen, die auch die anderen fünf Herren bereits für ihre lange Dienstzeit erhalten haben. Langjährige Betriebszuge-

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

hörigkeiten sind heute nicht mehr üblich. Viele Arbeitnehmer wollen flexibel zwischen verschiedenen Unternehmen und Institutionen wechseln und versprechen sich dadurch ein besseres Lebensumfeld, Chancen und Qualität. Die sechs langjährigen Mitarbeiter zeigen aber, dass man sich auch über Jahre an einem Ort wohlfühlen kann, dass der Job vielmehr zu einer beruflichen Heimat und die Kollegen auch Freunde und gar berufliche Familie werden können. „Für diese lange Dienstzeit und viel mehr noch für den unermüdlichen Einsatz um unsere Mitglieder und Kunden, sind wir dankbar - insbesondere Hanspeter Gredler, der nach knapp 45 Jahren mit Anfang Juni in Pension gegangen ist“, so der gesamte Vorstand der Raiffeisenbank Mayrhofen und Umgebung.


ZILLERTALER GEMEINDEGESCHEHEN – EIN RUNDBLICK VON TUX BIS STRASS

23

Mayrhofen

Mayrhofen

Stammgästewoche

Die Marktgemeinde gratuliert

Die Seitentäler wurden unsicher gemacht

Foto: Hubert Aschenwald

23 | 2018

Im Zuge der Stammgästewoche, welche von 26. Mai bis 2. Juni in Mayrhofen abgehalten wurde, machten sich die treuen Freunde von Mayrhofen auf den Weg in die nahegelegenen Seitentäler, um unser Tal in voller Pracht erleben und genießen zu können. Auch ein Abstecher ins wunderschöne Stillupptal, bei strahlendem Sonnenschein und wohligen Temperaturen blieb nicht aus, und die Urlaubsgäste ließen sich aufs Neue von der

gewaltigen Naturkulisse in den Bann ziehen. Nicht zuletzt kam auch hier die Musik, unseren treuen Gästen zu Ehren, nicht zu kurz und so wurden alle Teilnehmer von Martin Kupfner und anschließend von Erwin Aschenwald und seiner Gattin Uschi musikalisch überrascht. Und welches Platzl würde sich da besser eignen, als das „Erwin Aschenwald Platzl“ beim wunderschönen Gasthof Stillupperhaus. MMA

Am vergangenen Montag nachmittag durften wir – mit dabei waren diesmal GR Heidi Lassnig und GV Burgi Huber – in der schönen einladenden Hotelanlage Edenlehen Herrn Biasori das Allerbeste zum runden Geburtstag wünschen. Karl konnte an diesem herrlichen Montag seinen 90sten nachfeiern. Und das haben wir auch ordentlich hinbekommen – das Feiern. Nicht zuletzt auch wegen der lustigen „Einlagen“ und Anekdoten von Maria und Paul. „Die schönsten Blumen, die ich fand, lieber Karl, ich dir zu einem Sträußerl band. Gesund und zufrieden 90 Jahre alt zu werden, ist wohl das Schönste hier auf Erden. Drum wünsch ich dir Gesundheit und Gottes Segen, auf all deinen weiteren Lebenswegen.“ Mit diesem Gedicht und einem frischen Feldblumenstrauß überraschte Burgi

DANKE! Wir bedanken uns bei unseren langjähren Stammgäste für die tolle, gemeinsame Woche und vor allem für eure Treue, zu unserem Haus. Einen Dank auch an Erwin Aschenwald sen. für den spontanen Auftritt und and den TVB für die Planung und Abwicklung dieses besonderen Events. Familie Schneeberger & das Brückenteam bez. Anz.

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Huber den Jubilar und die Festgäste. Inmitten dieser sehr netten Tischrunde konnte über Vergangenes gelacht und gestaunt werden. Zum Beispiel erzählte Karl: „50 Jahre war ich leidenschaftlicher Koch. Die Küche war mein Leben. Drum sucht euch jetzt das Beste aus der Speisekarte aus, denn das freut den Koch!“ Eine nette Überraschung war ebenfalls die spontane musikalische Einlage von Burgi und Andreas Hundsbichler und Hans Rainer. Ich glaube, das Geburtstagskind hat sich sehr darüber gefreut. Lieber Karl, die Marktgemeinde dankt dir noch einmal für die sehr freundliche Aufnahme und wiederholt auf diesem Wege die Glückwünsche: Zufriedenheit, Glück und Gottes Segen für die kommenden Jahre. Auf dass du noch lange den Rosenkranz bei der Edenlehen Kapelle vorbeten kannst. Alles, alles Gute! Eure Bürgermeisterin, Monika Wechselberger


24

ZILLERTALER GEMEINDEGESCHEHEN – EIN RUNDBLICK VON TUX BIS STRASS

23 | 2018

Juni

Mayrhofen

Wenn Volxrock das Volk rockt ... Herz-Jesu-Monat

... dann ist diese Party garantiert von der Landjugend Hinteres Zillertal unter Obmann Rupert Fankhauser organisiert und zu einem kleinen Highlight im Zuge des Alpenregionstreffens 2018 gemacht worden. Tux, Finkenberg, Mayrhofen, Ramsau, Schwendau und Schwendberg, alle Landjugendmitglieder haben unter wochenlangen Vorbereitungen eine Veranstaltung der Superlative auf die Beine gestellt. Vier junge Burschen aus Südtirol haben gleich zu Beginn das Festzelt zum Beben gebracht und die Menge an jungen und jung gebliebenen Besuchern begeistert. Natür-

lich durften auch ihre bekannten Hits wie „Bergbauernbua oder „Was macht des Edelweiß in meiner Suppen drin“ nicht fehlen, um dem Publikum so richtig einzuheizen. Verpflegung, Getränke, Catering, Werbung und ein ausgefeiltes Sicherheitskonzept in Zusammenarbeit mit Didi Wechselberger haben dazu beigetragen, dieses Fest zu einem einzigartigen zu machen. Und der Obmann der Landjugend ist sichtlich erfreut über den reibungslosen Ablauf dieses Abends, denn es gibt nichts Schöneres, als den Zusammenhalt und die Zusammenarbeit mit den Mitgliedern der verschiedenen Ortsgruppen. Auf diesem Wege ein großes Dankeschön an den Tourismusverband, an die Schützen und nicht zuletzt an die gesamte Jungbauerschaft, welche mit viel Engagement diesen grandiosen Abend auf die Beine gestellt haben. MMA

PV-Ortsgruppe Mayrhofen

Wandergruppe II – Neue Information Ziel: „Kuazenhütte“ (Kainzenhüttenalm im Sundergrund) – 1.550 m Wann: Donnerstag, 14. Juni Treffpunkt: Bahnhof Mayrhofen um 08.40 Uhr, mit ZVB-Bus Nr. 8328 um 08.50 Uhr in den Zillergrund bis Gasthaus Au Ausgangspunkt der Wanderung: Gasthaus Au (Ankunft Bus um 09.26 Uhr)

Wegstrecke: ab Au im Zillergrund Wanderung in den Sundergrund mit anschließender Einkehr in der „Kuazenhütte“ (wenn geöffnet!), ansonsten im Gasthaus Au Gesamtgehzeit: ca. 2 ½ Std. (besonders leichte Wanderung) Ausrüstung: Bergschuhe und Stöcke Wir freuen uns – Erika und Walter

Mit dem Herzen ist das so eine Sache. Für die einen ist es ein Muskel, der das Blut durch den Körper pumpt. Für die anderen DAS Symbol der Liebe - rot und kitschig in allen Größen. Für mich ist interessant, was das Herz in der Bibel bedeutet. In der Bibel ist das Herz das Innerste des Menschen, das, was ihn ausmacht. Diese Sicht ist in unser christliches Denken übergegangen. Jemandem sein Herz schenken, von Herzen gernhaben, sich herzlich freuen - sind das nicht Dinge, die aus dem Innersten des Menschen herauskommen? Im Johannesevangelium wird beschrieben, wie Blut und Wasser ausströmen, als der Soldat die Seite Jesu öffnet. Die mittelalterliche Passionsfrömmigkeit hat dieses Bild aufgegriffen und auf die Kirche und ihre Sakramente gedeutet, die ihren Ursprung in Jesus haben. Das Herz Jesu ist Zeichen der Liebe Gottes für und zu uns. Es ist offen und schenkt sich. Eigentlich ist es Gabe und Auftrag.

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Bischof Stecher hat das im Gelöbnisgebet wie kein anderer formuliert: Herr Jesus Christus, du hast gesagt: "Kommt alle zu mir, die ihr euch plagt und schwere Lasten zu tragen habt. Ich werde euch Ruhe verschaffen. Nehmt mein Joch auf euch und lernt von mir; denn ich bin gütig und von Herzen demütig; so werdet ihr Ruhe finden für eure Seele. Denn mein Joch drückt nicht, und meine Last ist leicht." (Mt 11,28) Herr Jesus Christus, du bist Mensch geworden aus Liebe zu den Menschen. Du hast unser Leben geteilt, in allem uns gleich außer der Sünde. Durch dein Kreuz und Leiden hast du unsere Schuld gesühnt und uns deine Liebe bewiesen bis in den Tod. Dein geöffnetes Herz ist die Quelle, aus der das Blut des Neuen Bundes und das Wasser des Lebens strömen. Dir haben sich unsere Vorfahren anvertraut, und du hast sie aus schwerer Not errettet. Darum kommen wir voll Vertrauen zu dir und bitten dich: Wende auch uns deine Liebe zu. Segne uns, unsere Familien und unser Land. Stärke uns zum Guten und lass uns dem Bösen widerstehen. Hilf uns, dir in Gerechtigkeit und Frieden zu dienen. Gib uns deinen Geist, damit wir das Land, das du uns zur Heimat gegeben hast, nach deinem Willen gestalten, den Glauben bewahren und ihn als kostbares Erbe weitergeben an unsere Nachkommen. Darum bitten wir dich um der Liebe deines Herzens willen, der wir uns anvertrauen und weihen - jetzt und in Ewigkeit. Amen.


23 | 2018

ZILLERTALER GEMEINDEGESCHEHEN

GRATULATIONEN

Mayrhofen

Jetzt zählen wieder die Treffer Am 23. Mai war es bei uns wieder so weit. Die 4. Klassen der VS Mayrhofen und die VS Brandberg trafen sich am Sportplatz, um möglichst viele Punkte, Treffer, Tore und Zähler zu sammeln. Bei diesen Bewerben sind Buben und Mädchen als Spieler und Schiedsrichter abwechselnd im Einsatz und erfahren

so selbst, wie wichtig Fairness im Sport ist. Neuner Andreas und Simon Eberharter aus der VS Mayrhofen sowie Lucas Hauser aus der VS Brandberg sind als Sieger vom Platz gegangen und werden uns beim Bezirksfinale vertreten.

SCHWENDAU GRATULIERT Vizebürgermeisterin Theresia Rauch und Seniorenclubobmann-Stellvertreterin Monika Wanker konnten vergangene Woche einigen „Schwendauern“ die herzlichsten Glückwünsche der Gemeinde überbringen.

Danke an Christina & Stefanie von der Raiffeisenbank Mayrhofen für die gute Organisation.

Herr Hofer Adolf, Sidanweg 243, feierte am 27. Mai die Vollendung seines 80. Lebensjahres.

IMKER GRATULIEREN VERDIENTEM MITGLIED ZUM RUNDEN! Kürzlich feierte der bekannte Ramsauer Imker Alois Rössler seinen 60-er. Mit dabei waren die Vorstandsmitglieder vom Bienenzuchtverein Hippach-Ramsau-Schwendau unter dem Obmann Hans Schiestl. Lois ist seit vielen Jahren begeisterter Imker und übt es noch immer mit Freude und Engagement aus. Er hat auch als erster im Zillertal gemeinsam mit seiner Frau Elisabeth einen Imkerladen betrieben. Dies war ein wichtiges Serviceangebot für alle Imkerfreunde im Tal.

Weiters konnte Frau Maria Neuner, „Kiendl Moidal“, mittlerweile wohnhaft im Sozialzentrum „gepflegtes Wohnen“ in Mayrhofen, am 28. Mai ihr 96. Lebensjahr vollenden.

Der Bienenzuchtverein wünscht Lois vor allem Gesundheit und weiterhin viel Freude mit der Imkerei.

Bernardi Renate und Rupert, Sidanweg 246a, konnten am 22. Mai ihr Silbernes Hochzeitsjubiläum feiern.

Lois (2. v.l.) freute sich über die Imkergratulanten zum 60-er

Auf diesem Wege wünschen wir allen Jubilaren noch einmal alles Gute, Gesundheit und weiterhin Gottes Segen.

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

25


26

ZILLERTALER GEMEINDEGESCHEHEN

GRATULATION

Zell am Ziller

Generalversammlung der Zillertaler Versicherung Am 24. Mai fand die alljährliche Generalversammlung der Mitgliedervertreter, welche die Mitglieder ihrer Heimatgemeinde vertreten, des Zillertaler Versicherungsvereines auf Gegenseitigkeit im Gemeindesaal in Zell am Ziller statt. Dabei wird vom abgelaufenen Geschäftsjahr berichtet und ein Ausblick über die zukünftigen Ereignisse gegeben. Das Besondere bei dieser Generalversammlung war die Neuwahl des Aufsichtsrates für die nächste 5 Jahre dauernde

Periode. Gewählt wurden Josef Kerschdorfer (Gerlos), Andreas Kröll (Finkenberg), Franz Hauser (Schwendau), Martin Luxner (Kaltenbach) und Karl Eberharter (Strass im Zillertal). Gleichzeitig wurde das Vorstandsteam mit Hansjörg Jäger (Ried im Zillertal) und Georg Danzl (Stummerberg) wieder bestellt und den ausscheidenden Mitgliedern des Aufsichtsrates Matthias Eberl, Hermann Erler, Günter Fankhauser und Walter Amor für ihre jahrelange Arbeit für die Zillertaler Versicherung gedankt.

STUMM GRATULIERT Viel zu feiern gab in den vergangenen zwei Wochen im Hause Pircher in Stumm. Gertraud und Max feierten das seltene Fest der Diamantenen Hochzeit und Max seinen 80. Geburtstag. Bürgermeister Fritz Brandner besuchte das Jubelpaar und „Geburtstagskind“ und überbrachte die besten Glückwünsche der Gemeinde Stumm. Im Obstgarten bereitete die Familie ihren Eltern eine gemütliche Feier, bei der es viel zu erzählen gab. Schade, dass Gertraud aufgrund gesundheitlicher Probleme nur kurz an der Feier teilnehmen konnte. Auf diesem Wege wünschen wir der Gertraud und dem Max nochmals alles Gute, vor allem aber Gesundheit.

Hainzenberg

Ein schönes Beispiel der Wertschätzung Dem Hainzenberger Kindergarten – unter der Leitung von Christina Schiestl – ist es ein Anliegen, dass alle Kindergartenkinder schwimmen lernen. Dazu dürfen sie immer zum Dörflwirt kommen. Nicht nur das, die Wirtsleute Doris und Stefan Binder laden die Mütter, Kinder oder

23 | 2018

auch Großeltern nach getaner Schwimmleistung auf einen Kaffee oder auf ein Getränk ein. Die nette Geste ist ein sehr schönes Beispiel für die Anerkennung der pädagogischen Leistungen und für die Wertschätzung gegenüber den Kleinsten. Die Redaktion

ZILLERTALER HEIMATSTIMME


GRATULATIONEN

27

ZELL AM ZILLER GRATULIERT

ROHRBERG GRATULIERT

Herr Max Schneidinger zu seinen 85. Geburtstag am 25. Mai.

Kammerlander Elisabeth - 93 Kammerlander Elisabeth, 6280 Rohrberg 94, feierte ihren 93. Geburtstag Die Gemeinde gratuliert der Jubilarin recht herzlich und wünscht ihr noch viele schöne Jahre im Kreise ihrer Familie.

Herr Sepp Kahn zu seinen 85. Geburtstag am 25. Mai.

Bgm. Schreyer, Jubilarin Kammerlander Lisl und Vize-Bgm. Pfister (v. l.)

KALTENBACH GRATULIERT

Bürgermeister Robert Pramstrahler und Vizebürgermeister Benjamin Hotter überbrachten die herzlichsten Glückwünsche der Marktgemeinde Zell am Ziller.

PVÖ ZELL AM ZILLER GRATULIERT Am 25.05. konnten Obmann Platzer Karl und Obmann-Stv. Weichselbaumer Manfred der Frau Geisler Elisabeth aus Hainzenberg, die ihren 65. Geburtstag feierte, herzlich gratulieren und ihr noch viele schöne und besonders gesunde Jahre im Kreise ihrer Familie wünschen.

Die Gemeinde Kaltenbach gratuliert Hermann Kammerlander zum 94. Geburtstag. Am 30. Mai feierte Hermann Kammerlander seinen 94. Geburtstag, damit ist er zweitältester Gemeindebürger. Es war für Bürgermeister Klaus Gasteiger selbstverständlich, persönlich den Hermann zu besuchen. Es stellten sich ebenso „seine“ Heimkehrer, die Schützen und die Feuerwehr mit den jeweiligen Repräsentanten beim Jubilar ein. Wir alle wünschen Gesundheit, Zufriedenheit und Harmonie sowie a „guate“ Zeit in den kommenden Jahren!

Obmann-Stv. Weichselbaumer Manfred, Jubilarin Geisler Elisabeth und PVÖ-Obmann Platzer Karl (v.l.)

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

© Gemeinde Kaltenbach

23 | 2018


28

ZILLERTALER GEMEINDEGESCHEHEN – EIN RUNDBLICK VON TUX BIS STRASS

23 | 2018

Uderns

Stumm

Diamantenes Priesterjubiläum

Die Tafel Uderns sucht neue ehrenamtliche Mitarbeiter/-innen Die Tafel Uderns ist bereits seit sechs Jahren für die sozial Benachteiligten in den umliegenden Gemeinden im Einsatz.

Diakon Anton Angerer, Priester Ludwig Angerer, Dekan Ignaz Steinwender, Jubilar Hansjörg Hirnsperger, Priester Johann Ebster, Priester Alois Leitner und Pfarrer Hans Peter Proßegger (v. l.)

In der Ausgabestelle im Caritas-Zentrum Uderns werden bis zu 80 Familien - einmal pro Woche - gratis mit Lebensmitteln versorgt. Die Lebensmittel werden von Supermärkten, Bäckern, Drogerien usw. kostenlos für die Tafel bereitgestellt und direkt an bedürftige Personen weitergereicht. Die Ausgabe findet jeden Freitagnachmittag statt. Um unser bestehendes, engagiertes Team

zu verstärken, sucht die Tafel Uderns derzeit neue ehrenamtliche Mitarbeiter/-innen.

Wenn Sie Ihre Zeit gerne sinnvoll im freiwilligen Dienst der Tafel Uderns nutzen möchten, Sie körperlich belastbar sind und Ihnen körperliche Arbeit nichts ausmacht, dann freuen wir uns auf ein persönliches Gespräch mit Ihnen! Österr. Rotes Kreuz Bezirksstelle Schwaz Münchnerstraße 25 6130 Schwaz Tel: 05242/62598 info@roteskreuz-schwaz.at

Der Jubilar mit seiner Primizbraut Annelies Putz

Am Pfingstsonntag feierte unsere Pfarre ein besonderes Jubiläum. GR Prof. Hansjörg Hirnsperger, ein gebürtiger Stummer, feiert heuer sein 60-jähriges Priesterjubiläum. Der Festgottesdienst in der Pfarrkirche Stumm wurde mit Beteiligung einer Schützenabordnung, dem Kirchenchor und der Bläsergruppe der BMK festlich gestaltet. Die Hauptzelebration übernahm der Jubilar selbst. Die Predigt hielt Dekan Ignaz Steinwender und erläuterte die priesterlichen Stationen von Hansjörg. Als Pfarrer wirkte er zuletzt in Itter. Seinen Lebensabend verbringt er im Pfarrhof Bruck a. Z. Dort hilft er auch noch gerne aus, denn als Pfarrer geht man in Pension, jedoch nicht als Priester. Am Ende der Hl. Messe gratulierte ihm seine Heimat-

pfarre mit einem Geschenk. Als Gratulanten waren auch viele Priesterkollegen, Verwandte, die Vizebürgermeister und die Pfarrangehörigen gekommen. Prof. Hirnsperger bedankte sich in der Kirche bei allen in mehreren Sprachen. Das war wirklich eine gelungene Überraschung. Anschließend lud die Pfarr- und Heimatgemeinde die Festgäste zu einem gemeinsamen Mittagessen im Gasthof Nester ein. So ging diese gebührende Feier mit einem gemütlichen Beisammensein am Nachmittag zu Ende. Auf diesem Wege wünschen wir unserem Jubilar nochmals alles erdenklich Gute und viel Gesundheit für die kommenden Jahre. Angelika Schellhorn PGR-Obfrau Stumm

TAFEL UDERNS Ausgabeöffnungszeiten jeden Freitag von 15.00 bis 17.00 Uhr Tafel Uderns im Caritaszentrum Fällt der Freitag auf einen Feiertag, findet die Ausgabe bereits am Donnerstag statt.

ZILLERTALER HEIMATSTIMME


23 | 2018

ZILLERTALER GEMEINDEGESCHEHEN – EIN RUNDBLICK VON TUX BIS STRASS

Bruck am Ziller

29

Hart

Walter Gramshammer neuer Daniel Schweinberger neuer Gemeindeparteiobmann in Bruck ÖVP-Gemeindeparteiobmann Nach dem Tod von Gemeindeparteiobmann und Bürgermeister Alois Eberharter vor einem Jahr (April 2017) wurde die Ortspartei Hart im Zillertal interimistisch von seinem Stellvertreter Daniel Schweinberger geführt. Im Rahmen vom Parteitag am Mittwoch, den 23. Mai 2018 ist eine neue Ortsparteileitung gewählt worden. Zum neuen Gemeindeparteiobmann wurde einstimmig Vizebürgermeister Daniel Schweinberger (32) gewählt. Dieser zeigte sich erfreut und hochmotiviert für die zukünftigen Aufgaben. Sei-

Altobmann sorgt für einen Nachfolger und der "Neue" ist ein großer Fan von Sebastian Kurz. Nach 14 Jahren Amtszeit verkündete Altbürgermeister Max Wasserer seinen Rücktritt als Gemeindeparteiobmann."Es waren schöne Jahre, die ich nicht vermissen möchte", so der scheidende Ortsobmann in seinem Rückblick, der besonders die Einigkeit bei Wahlen betonte, wo Bruck immer für die ÖVP eines der besten Ergebnisse im Land erzielen konnte. Zum Abschluss bedankte sich Max Wasserer noch bei den Mitgliedern für ihren Einsatz als freiwillige Helfer bei Wahlen. Auch für eine ordentliche Nachfolge hatte Max Wasserer gesorgt und stellte als Wahlvorschlag zum Ortsobmann Walter Gramshammer vor. Der 49-jährige Gemeindevorstand und Unternehmer wurde anschließend einstimmig zum neuen Gemeindepartei-

obmann von Bruck am Ziller gewählt. "Es ist mir eine Freude, dieses Amt annehmen zu können, und ich werde es mit voller Kraft und vollem Einsatz sowie mit einem guten Team ausüben", erklärte Gramshammer, der noch bemerkte, dass er ein Fan von Sebastian Kurz sei. "Er ist nicht nur ein Vorbild für mich, sondern schon eine Legende!". Die weiteren Mitglieder in der Gemeindeparteileitung sind als seine Stellvertreter GR Johann Brandacher und GR Johannes Thaler und als Beiräte Andrea Wurm, GR Stephan Ladner, Markus Enthofer und Alois Keiler. Bezirksparteiobfau LAbg. Kathrin Kaltenhauser und LAbg. Dominik Mainusch würdigten in ihren aktuellen Referaten die verdienstvolle Arbeit von Max Wasserer und freuen sich auf die zukünftige gemeinsame Mitarbeit der neuen Gemeindeparteileitung von Bruck am Ziller mit ihrem neuen Obmann Walter Gramshammer.

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

ne Stellvertreter sind Bürgermeister Johann Flörl und Gemeindevorstand Alois Widner. Die weiteren Mitglieder der Gemeindeparteileitung sind GR Peter Heim, GR Andreas Schiestl, Michael Widner, Hannes Haun und Stefan Lackner. Bezirksparteiobfau LA Kathrin Kaltenhauser und LH-Stv. Josef Geisler gratulierten dem neugewählten Obmann und hoben hervor, dass die Tiroler Volkspartei die einzige Partei sei, deren Struktur bis in jedes Dorf im Land Tirol geht und somit auch jeder Bürger einen Ansprechpartner im Heimatdorf hat.


SPORT

23 | 2018

Stonemonkeys Chillertal

Austria Climbing Festival 2018 Ein wahres Sammelsurium von Bewerben boten die Kletterer/-innen der Stonemonkeys Chillertal den FestivalBesuchern am 1. und 2. Juni in Ginzling. Fotos: Jouni Kananen

30

Angefangen am Freitag mit dem Kletterbewerb der „Monkey Challenge“. Die Kletterer aus nah und fern boten den Zuschauern beeindruckende Kletterleistungen an den Felswänden der „Ewigen Jagdgründe“. Am Abend ging es dann weiter mit dem Tischboulder-Bewerb, bevor die Bands „RockHoga“ und „First Coming“ so richtig abrockten.

men lediglich sechs Frauen und sieben Männer ins Ziel. An beiden Tagen fanden ebenfalls die Bewerbe „Routensammeln“ und „Zlagboard“ statt. Aussteller von namhaften Outdoorfirmen sowie heimische

Firmen umrahmten das Festival mit ihren Ständen. Man kann gespannt sein, was sich die Stonemonkeys für nächstes Jahr einfallen lassen. Impressionen sowie Ergebnislisten sind auf der Homepage

ersichtlich – www.climbingfestival.at Gratulation den Veranstaltern sowie einen Dank an allen Sponsoren und Helfern, ohne die eine solche Veranstaltung nicht möglich wäre.

TOLLE LEISTUNG VON ANDREAS SUMMERER Beim Europa-Vergleichswettkampf im Vorstieg in Imst wurde Andreas Summerer zweitbester Österreicher in der Klasse U12.

Am Samstag starteten die Bergläufer der „Monkey Challenge“ um 10.00 Uhr, bevor sie an die Paragleiter übergaben, welche mit Highspeed in Richtung Tal rauschten. Um die Mittagszeit fand neben dem Festivalgelände eine Gratis-Yoga-Vorführung“ statt, bei der jedermann/-frau mitmachen konnte. Unmittelbar im Anschluss wurde dann zum ersten Mal der „Zillertal Warrior“ ausgetragen. Es traten insgesamt zehn Frauen und 38 Männer gegeneinander an. Der Parcours war „nicht von schlechten Eltern“, denn es kaZILLERTALER HEIMATSTIMME


23 | 2018

SPORT

31

SVg Mayrhofen top

Zillertaler Raiffeisen Tennis-Jugend-Cup 2018

Starke Leistungen Erfolgreiches erstes Turnier der Zillertaler Kicker Telfs verliert zwei Punkte – Haller Löwen mit Remis in Mayrhofen Runde 27 in der UPC Tirol Liga. Der Tabellendritte Hall zeigte vor allem zu Beginn Fußball vom Feinsten, gelungene Kombinationen, gepaart mit viel Laufarbeit, drückten die Hausherren in die Defensive. Der Führungstreffer (11.) mittels Kopfball von Prudlo, nach einem Eckball, war der verdiente Lohn des guten Spieles. Die Zillertaler fanden nur langsam ins Spiel, allerdings je länger es dauerte, desto mehr Spielanteile waren zu verzeichnen, richtige Torchancen konnten jedoch nicht kreiert werden. Nach der Pause erhöhten die Mayrhofener den Druck und fanden nun immer mehr zu ihrem Spiel, konnten aber vorerst ihre Überlegenheit nicht nutzen. Der Ausgleich dann in der 80. Minute: Schiestl bediente Geisler und dieser vollendete eiskalt zum mehr als verdienten 1:1. Die Haller hatten die zweite Halbzeit verschlafen und mussten am Ende froh sein, dass sie einen Punkt mitnehmen konnten. ,,Meine Mannschaft konnte wieder einmal das Spiel über weite Strecken ‚offen’ halten und hat sich den Punkt folgerichtig mehr als verdient“, lobt Mayrhofens Trainer Reinhard Hofer.

Mayrhofen knüpft Kirchbichl einen Punkt ab Auch in der 28. und drittvorletzten Runde der Tirol Liga hat die SVg Mayrhofen bei einem Spitzenteam der Liga eine starke Leistung gezeigt. 0:0 beim SV Kirchbichl. Die Hausherren planten natürlich einen Sieg gegen den Tabellenletzten Mayrhofen ein. Die Kirchbichler konnten aber trotz Überlegenheit kaum gute Torchancen herausspielen, allerdings hatten die Gäste Glück, als ein gut gespielter Konter auf den schnellen Hechenbichler und dessen Schuss vom Torpfosten ins Tor-Out sprang. Im Gegenzug wehrte Kirchbichls Tormann Lella eine Schiestl-Bombe gekonnt ab. Im zweiten Abschnitt wurde das Spiel ausgeglichener und die Zillertaler hatten sogar die besseren Torchancen, die aber von Geisler und Hanser vergeben wurden. Am Ende trennte man sich mit einem gerechten Unentschieden. ,,Wieder haben wir mit einem Topteam aus der Liga gut mitgehalten‘‘, so Trainer Reinhard Hofer. Das letzte Heimspiel des SVg Mayrhofen findet am Freitag, 8. Juni, 20 Uhr, im Alpenstadium Mayrhofen statt.

Von 30. Mai bis 1. Juni fand auf der Tennisanlage des TC Ried/Kaltenbach das 1. Turnier zum 9. Zillertaler Raiffeisen Tennis-Jugend-Cup 2018 statt. Insgesamt meldeten sich zu diesem Turnier nicht weniger als 116 Kinder und Jugendliche aus ganz Tirol an. Dies stellt einen neuen Teilnehmerrekord für unsere Turnierserie da. An drei Tagen konnten alle Spiele bei super Wetter absolviert werden. Dabei zeigten alle Kinder und Jugendlichen großen und fairen Einsatz. Viele der mitgereisten Eltern, Verwandte und Freunde waren begeistert vom großen sportlichen Ergeiz der Teilnehmer. Folgende Ergebnisse gab es nach den Finalspielen: U10 weiblich: 1. Geisler Sophia (TC Mayrhofen) 2. Mujic Amelie U10 männlich: 1. Oberladstätter Finn (TC Terfens-Vomperbach) 2. Ristic Viktor U12 weiblich: 1. Moser Julia (TC Brixlegg) 2. Seebacher Coleen U12 männlich: 1. Fuchs Moritz (TC Kundl)

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

2. Rittmannsberger Johannes U14 männlich: 1. Eder Daniel (TC Wattens) 2. Wieser Julian U14 weiblich: 1. Tipotsch Carolina (TC Raiffeisen Hippach) 2. Geisler Christina U16 weiblich: 1. Selina Kansiz (TSV Mils) 2. Lisa Maria Geisler U16 männlich: 1. Nico Strobl-Hotter (TC Wörgl) 2. Peter Rainer Der TC Ried/Kaltenbach möchte sich bei allen Kindern und Jugendlichen für ihren sportlichen Einsatz und den mitgereisten Eltern und Fans für ihr faires Verhalten recht herzlich danken. Zudem wird mitgeteilt, dass die weiteren drei Turniere im Sommer vom TC Raiffeisen Hippach, TC Sparkasse Fügen und dem TC Raiffeisen Mayrhofen ausgetragen werden. Die Vereine hoffen natürlich auch auf zahlreiche Beteiligung durch die Tennisjugend aus dem ganzen Land. Markus Wechselberger


32

SPORT

23 | 2018

Neue Bestleistungen

Andrea Obetzhofer überzeugt inmitten der Weltklasse in Götzis Andrea Obetzhofer aus Ramsau startete Ende Mai beim traditionsreichen Mehrkampfmeeting in Götzis inmitten der Weltklasse. Trotz dreier Fehlversuche beim Weitsprung am zweiten Tag überwiegt das Positive. Die Eindrücke bei diesem Meeting - eine professionelle Organisation und eine Stimmung wie bei Weltmeisterschaften oder Olympia - sowie das Feeling, inmitten der Weltklasse vor heimischem Publikum zu starten, sind nur schwer zu beschreiben. Freude und Gänsehautfeeling wechseln sich ab, sowohl bei der Athletin als auch beim Betreuerstab. Andrea konnte am ersten Tag mit den Besten der Welt mithalten und stellte zwei neue Bestleistungen auf.

Sowohl im Hürdensprint über die 100 m als auch im Hochsprung konnte sich die TS-Raika-Schwaz-Athletin im Sog der Weltklasse, allen voran Naffisatou Thiam, die belgischen Olympiasiegerin, steigern.

Nach anfänglicher Nervosität kam die Routine und Andrea spürte, "mit den Besten des Mehrkampfes kann ich mithalten." So standen nach einem guten Kugelstoßbewerb und dem 200 m Sprint zum Abschluss

3.400 Punkte auf dem Konto, und der Fahrplan Richtung Junioren WM-Limit stimmte punktgenau. Mit diesen Leistungen war eine Punkteanzahl von 5.600 Punkten realistisch, das WM-Limit liegt bei 5.300 Punkten. So wird Andrea am kommenden Wochenende in Lustenau das WM-Limit erneut in Angriff nehmen. Wir wünschen ihr dafür alles Gute und sind davon überzeugt, dass dies am Wochenende gelingen wird.   Das Trainer- und Betreuerteam mit Bettina Wildauer und Andreas Eder rund um den Head-Coach Christian Heiß ist mit den bisherigen Leistungen zufrieden. Die absolute Topfrom soll bei den Weltmeisterschaften Mitte Juli in Tampere/Finnland erreicht werden.

TC Raiffeisen Mayrhofen

Sieg und Niederlage für Mayrhofens Tennisspieler Am Samstag, den 2. Juni, fand auf der Tennisanlage in Mayrhofen das Meisterschaftsspiel der Jungsenioren/Herren AK zwischen dem TC Vomp und Tennisclub Mayrhofen statt. Trotz einer verletzungsbedingten Aufgabe im Einzel konnte der TC Mayrhofen mit 5:2 gewinnen. Somit bleibt die Mannschaft ungeschlagen und weiterhin auf Aufstiegskurs. Gratulation an die ganze Mannschaft. Das nächste Spiel gegen den momentanen Tabellenführer aus Schwaz findet am Samstag, den 9. Juni, um 9 Uhr in Schwaz statt. ZILLERTALER HEIMATSTIMME

In Wiesing wurde am Sonntag, den 3. Juni, das Meisterschaftsspiel zwischen dem TC Wiesing und TC Mayrhofen ausgetragen. Ersatzgeschwächt konnte Mayrhofen gegen den starken Tabellenzweiten leider nur zwei Einzel für sich entscheiden und musste eine 2:7-Niederlage einstecken. Trotz dieser Niederlage ist Mayrhofen in der Tabelle auf Platz 3. Am Sonntag, 10. Juni, 9 Uhr, kämpft die Mannschaft des TC Raiffeisen Mayrhofen in Zell um den Sieg.


SPORT

KULTUR UND MUSIK

Staatsmeisterschaften im Kickboxen

33

Story der Woche

Gelungenes Comeback von Bilderbuch – Pop, Indie-Rock Jennifer Czappek aus Rohrberg & Hip-Hop aus Österreich Vom 25. Bis 27.05.2018 fanden die diesjährigen Staatsmeisterschaften im Kickboxen statt. Der Verein Kickbox Center Kruckenhauser Wörgl trat mit 5 Athleten in den Kategorien Pointfighting und Leichtkontakt an. Darunter auch die 27-jährige Zillertalerin Jennifer Czappek aus Rohrberg, welche erst im Oktober 2017 nach einer 7-jährigen Kickbox-Pause ihr Comeback bei der Tiroler Meisterschaft mit einem 1. Platz in ihrer Hauptdisziplin „Leichtkontakt“ und einem Vize-Tiroler Meistertitel im „Pointfighting“ antrat. Am Samstag unterlag Czappek im „Pointfighting“ erst im Finale denkbar knapp mit nur einem Punkt Unterschied und wurde Vize-Staatsmeisterin. Am Sonntag konnte sie sich in der allgemeinen Damen Klasse bis 60 kg souverän den Österreichischen Meistertitel im Leichtkontakt Kickboxen sichern. Dank weiteren starken Leistungen im Zuge ihrer Comeback-Saison (2. Platz bei dem internationalen Turnier „Athen’s Challenge“ in Griechenland, 2. Platz bei den

„German Open“ in München, 3. Platz bei einem der größten Kickboxturniere Europas, dem Weltcup „Austrian Classics“ in Innsbruck, und 2 ersten Plätzen bei dem „Battle of Austria“ in Bad Schallerbach, OÖ) wurde sie ins österreichische Nationalteam einberufen und wird im November 2018 Österreich bei der Europameisterschaft in Slowenien vertreten. Besonderer Dank gilt dem Fitness und Gesundheitsstudio „Inmotion“ Fügen, welches Czappek bei der Trainingsplanung auf dem Weg zurück betreute und sie auch in der weiteren Wettkampfsaison und der Vorbereitung auf die Europameisterschaft unterstützen wird. Die Vereinskollegen von Czappek, die Wörgler Daniel Judem (EM 3. U 16 vom Vorjahr), und Matthias Zeinzinger, die Brixleggerin Lisa Heim und der Jenbacher Noel Salzburger (EM 3. U 13 vom Vorjahr) wurden nach einer überaus erfolgreichen Wettkampfsaison ins Junioren-Nationalteam einberufen und werden bei der WM der Kadetten und Junioren im September 2018 an den Start gehen.

© pitpony.photography / CC-BY-SA-3.0

23 | 2018

Gegründet wurde Bilderbuch in Kremsmüster (OÖ) 2005. Maurice Ernst (Gesang, Gitarre), Peter Horazdovsky (Bass), Andreas Födinger (Schlagzeug) und Klemens Kranzwetter (Gitarre) waren damals gerade mal 14 und 15 Jahre alt.

Hip-Hop & R&B Drummer Phillip Scheibe in die Band ein. Mit der Single „Plansch“ hatten sie den alternativen Sommerhit des Jahres. Mit Auskoppeln des Songs „Maschin“ gelang auch der internationale Durchbruch.

Die bekannte Band Russkaja wurde 2008 auf die Gruppe aufmerksam und begann mit ihr, an ihrem Debütalbum zu arbeiten. Gitarrist Kranzwetter wurde durch Michael Kramer ersetzt. Im Sommer 2009 erschien das Album „Nelken & Schillinge“ und brachte Bilderbuch gute Referenzen, national sowie international.Das zweite Album „Die Pest im Piemont“ erschien 2011, brachte die Band in ihrer Entwicklung weiter, und es folgte eine große Tour durch die Alpenrepublik. Anfang des Jahres 2013 stieg der

2015 und 2017 folgten zwei weiterer LPs, „Schick Schock“ und „Magic Life“. Bei dem Amadeus Austrian Music Awards 2017 gewannen sie die Kategorien Band des Jahres & Liveact des Jahres. Am 01. Juni erschien ihre neue Single „Eine Nacht in Manila“. Ob das ein Vorbote eines neuen Albums ist, verraten die Jungs nicht, aber der Song hat allemal das Zeug, zum Sommerhit des Jahres zu werden. Gerhard Stock dj@dj-stocky.at

KONZERT-TIPP: Roger Hodgson (Supertramp) – Live Dienstag, 12. Juni | Festung Kufstein | 20.00 Uhr Nur noch wenige Tickets bei Ö-Ticket oder Lindner Music erhältlich. ZILLERTALER HEIMATSTIMME


KULTUR UND MUSIK

23 | 2018

„Kultur wächst nach“

Die Region als Bühne für Groß und Klein Ein fantastischer Ausflug in Alices Wunderwelt: © Robert Rainer

Von 15. bis 23. Juni erwartet das junge Publikum in ganz Tirol ein kunterbunter Strauß an Theater, Kunst und Kultur zum Staunen, Mitmachen und Anschauen.

Das Theaterfestival mit dem Namen „Kultur wächst nach“ setzt 2018 erstmalig einen Fokus auf die neun Bezirke, um Theater und Kultur, in Kooperation mit regionalen Bildungseinrichtungen, an verschiedenen Orten in ganz Tirol, besonders in den ländlicheren Regionen erlebbar zu machen: Stadt/Land/Fluss #Theater erleben. Zudem wird das Festival als „Going Green Event“ durchgeführt, um ein bewusstes, sozial- und umweltfreundliches Festival zu initiieren. Gefördert und unterstützt wird „Kultur wächst nach“ von der Kulturabteilung des Landes Tirol, der Stadt Innsbruck sowie dem Bundeskanzleramt, Hauptsponsor sind die Tiroler Sparkassen. Theater wird erlebbar in Form von Stücken, Gedanken, Liedern, Workshops und Lesungen. Mit einem rundum nachhaltigem Kulturprogramm, bestehend aus professionellen Theaterproduktionen für Kin-

der, partizipativem Theater von Kindern für Kinder, regionalen, nationalen und internationalen Gastspielen, ergänzt durch ein gehaltvolles Rahmenprogramm, sollen fruchtbare Akzente in der Tiroler Kulturlandschaft gesät werden. „Kinder und Jugendliche sind nicht nur das Publikum von Morgen, sondern schon von heute. Theater ist Phantasie, ein Spiegel der eigenen Realität, ein Märchen der Gegenwart. Kinder und Jugendliche formen die Basis einer in sich ruhenden, kultivierten und offenen Gesellschaft“, erklärt künstlerischer Leiter Hakon Hirzenberger.

„Kultur wächst nach“ im Zillertal: Den Anfang macht das Theaterfestival „SteudlTenn“ in Uderns, das in Zusammenarbeit mit dem Theater Melone Innsbruck von 14. bis 22. Juni das Stück „Alice“ nach Lewis Carroll auf die Bühne bringt. Ein bunter und fantastischer Ausflug in eine Wunderwelt für alle ab sechs Jahren. Ab diesem Alter ist ebenso das „Ein Fluss schläft nie“ geeignet, ein „Märchen am Flussufer“, welches am Sidanbach in Schwendau am 20. Juni, 16 Uhr, aufgeführt wird. Das Märchen zeigt die Suche eines jungen Mädchens: Sarah Scherer als Ephemere: © Carina Artl

34

Es handelt von Aufbruch und Reise – und dem Mut, sich der Zukunft in die Arme zu werfen. Bei „Kultur wächst nach im Dialog“ am 20. Juni, 20 Uhr im SteudlTenn, sprechen Expert/-innen aus Politik, Theater und der österreichischen Kulturszene über die Bedeutung von Kultur für die Entwicklung der Region. Fürs musikalische Rahmenprogramm sorgt dabei die afrikanische Combo „IYASA“. Der Eintritt ist frei. Ebenfalls freien Eintritt gibt‘s im „s‘Mehlerhaus“ in Madseit in Tux, wenn Schauspielerin Anja Pölzl am 22. Juni, 15.30 Uhr, aus Martin Leutgebs Kinderbuch „Die dicke Prinzessin“ liest. Ein „Tanzworkshop“ für Jung und Junggebliebene, mit der japanischen Tänzerin Yukie Koji findet am 22. Juni, 10 Uhr, im Caritas-Zentrum Zillertal in Uderns statt. Mehr Infos und die weiteren Tirol-Termine, insgesamt gibt es 110 Vorstellungen, auf: www.kulturwaechstnach.at gm

ZILLERTALER HEIMATSTIMME


KULTUR UND MUSIK

35

Kulturelle Vielfalt beim "stummer schrei"

Theater, Comedy und eine berauschende Klangwolke Nachdenken, lachen und zuhören ist angesagt beim heurigen Kulturfestival "stummer schrei", das von 8. Juni bis 5. August stattfindet. Modernes Volkstheater bildet auch diesmal wieder den Hauptact, Drumherum gibt's Kabarett, eine Illusionsshow und viel Musik. Fotos: Gabriele Maricic-Kaiblinger

23 | 2018

Die drei jüngsten "Erbinnen": Amelie, Sofia und Lena

"Die Erben" nennt sich das Stück des Tiroler Dramatikers Martin Plattner, das er im Auftrag des "stummer schrei" verfasst hat. Laut Autor ein schwarzhumoriges und groteskes Stück darüber, was gnadenlose Gier mit Menschen anrichtet. "Die Handlung dreht sich um eine Schicksalsgemeinschaft von Erblassern, Erben und Erblosen, die damit hadern, womit der Spaß eigentlich hätte anfangen können, bei dem sich der Spaß aber garantiert immer aufhört: dem Kapital. Im Text hab' ich versucht, den Logiken und Abgründen dieser 'Gierund Erbengesellschaft' auf die Spur zu kommen. Die zentralsten Fragen, die sich mir bei der Arbeit gestellt haben, lauten: Was bleibt wirklich übrig, wenn alles Kapital verbraucht, jedes Erbe verspielt ist? Wie unbarmherzig gehen von Gier getriebene Menschen mit sich selbst und ihren Nächsten um? Und wie unbarmherzig geht die Gesellschaft mit jenen um, die von Armut und Ausgrenzung betroffen sind?", erklärt der Autor.

Einen grandiosen "Kauz", der, von der Gesellschaft eher verachtet, sich ganz seinen Kanarienvögeln verschrieben hat, gibt Fritz Gasser ab

Geballte Handlung Im Zentrum der Handlung stehen ein alter Kauz, der Platzhirsch und der Talkaiser. Sie befinden sich im ersten Akt im Altersheim, was sie jedoch nicht vom Streiten abhält. Mehr oder weniger gut gepflegt werden sie von Monika – oder ist es Gülcan oder Miliza? Plötzlich rückt Besuch an, die Tochter des Talkaisers und der Sohn des Platzhirschen betreten mit zweifelhaften Absichten die Szene. Oder sind es gar noch mehr Erben? Und was hat es mit der Thresl auf sich? Entsteht alles in ihrem Kopf oder ist sie Teil des Geschehens? Der zweite Akt bringt die Zuschauer zurück in die Zeit vergangener Streitpunkte zwischen Talkaiser, Platzhirsch und deren Anhang. Plötzlich taucht ebenfalls ein ominöser "Wasserkraftlackl" auf. Akt drei führt gar hin zum „Jüngsten Tag“, den sich Talkaiser und Platzhirsch ganz anders vorgestellt haben. Professionelle Regie Die Inszenierung übernahm heuer wieder "stummer

schrei"-Initiator und -Mitbegründer Roland Silbernagl, ein "waschechter" Stummer, der seinen Wohnsitz aus beruflichen wie privaten Gründen bereits vor Jahren ins Nachbarland nach Bonn verlegt hat, aber immer gerne in seine Heimat zurückkehrt. Als Kulturschaffender ist es ihm wichtig, Verantwortung in der Gesellschaft zu übernehmen, ganz besonders was Theater betrifft. "Diese besteht darin, auch ein Spiegel dieser Gesellschaft zu sein, ohne jedoch böse und sarkastisch sein zu müssen, sondern mit einem liebevollen Blick darauf ", erörtert Silbernagl, der in seiner Regiearbeit auf diese Gratwanderung ein besonders Augenmerk legte. Aufgeführt werden "Die Erben" im Festival-Stadl Dorfbäck in Stumm, jeweils 20 Uhr. Premiere ist am Donnerstag, 14. Juni, insgesamt gibt es bis 4. August 20 Aufführungen. Sattes Musikprogramm Klassik-Matinées im Stadl und in der Pfarrkirche, kubanische Klänge mit El Nene und seiner Band, eine furiose Show

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

aus Rock und Comedy mit den "Rock'n'Roll"-Vagabunden "The Les Clöchards", wahnwitzig-schräge Töne mit der Blassportgruppe, ein Rivival der Tiroler Kultband "Die Knödel", "Klassik meets Pop" mit Pianist Svetoslav Todorov sowie Barockmusik mit dem schottisch-österreichischen Ensemble Laudonia und Sopranistin Susan Hamilton, die ebenso den Eröffnungsgottesdienst in der Pfarrkirche am 10. Juni, 10 Uhr, gestalten, sorgen für eine schwungvolle Umrahmung des Kulturfestivals. "Musik mit starken Tiroler Wurzeln" wiederum präsentieren die BMK Stumm & DJ Waz, während Mentalist Philipp Oberlohr in die Welt der Illusion verführt und die "drei Schauspieler in Unterhosen" des Feinripp-Ensembles "Grimm's Märchen hart gekürzt" erzählen. Auf die Tanzfläche beim "stummer schrei"-Eröffnungsfest im Landgasthof Linde am 8. Juni ab 21. Uhr locken Manu Stix mit Band & DJ Waz. Mehr Infos & das volle Programm gibt's auf: www.stummerschrei.at gm


36 10

INSERATE

2301+02 | 2018

WERBUNG IN DER ZILLERTALER HEIMATSTIMME – IHR 3-facher VORTEIL

1

Werbung die gesehen wird! eine gekaufte Heimatstimme wird nicht ungelesen entsorgt

2

Exakte Angaben zu Auflage, Streuplan und Zielgebiet

von Tux bis Strass und darüber hinaus

3

GRATIS PR-Artikel im Redaktionsteil ab 1/2 Seite Inserat in Farbe gratis PR zur Firmenpräsentation

KONTAKT: Werbeagentur „die Praxis“ | Schmiedwiese 173, Mayrhofen | T 05285-62000-22 | anzeigen@zillertalerheimatstimme.at Werbung in HSt.indd 1

28.03.18 11:08

Du siehst den Garten nicht mehr grünen, in dem du einst so froh geschafft. Du siehst die Blumen nicht mehr blühen. Hab tausend Dank für deine Müh, in unseren Herzen stirbst du nie.

Für unser Team in der Gruppenabteilung suchen wir eine/n

MITARBEITER/IN

Tief berührt von den vielen Zeichen der Anteilnahme möchten wir allen, die unsere

Adelheid Eberharter geb. Hundsbichler, „Draxl Adelheid“

auf ihrem letzten Weg begleitet und für sie gebetet haben, ein herzliches „Vergelt’s Gott“ sagen. Unser besonderer Dank gilt: - Herrn Pfarrer Mag. Christoph Frischmann für die würdevolle Gestaltung der Begräbnisfeier - dem Mesner Christian und den Ministranten - der Vorbeterin Frieda - den Sargträgern Josef, Martin, Josef und Martin - der Kreuzlträgerin Leni - Elisabeth, Christiane und Paul für die schöne musikalische Umrahmung der Trauerfeier - den Frauen in der Tracht - ihrem Hausarzt Herrn Dr. Vladan Gergely mit Team für die gute Betreuung - dem gesamten Team des BKH Schwaz - dem Sozialsprengel Mayrhofen und Umgebung - Elisabeth für die große Hilfe - allen für die Blumen-, Kranz-, Kerzen- und Messspenden sowie für die Zuwendungen zugunsten der Kinderkrebshilfe Tirol und der Hospizgruppe Zillertal - allen für das Entzünden der Gedenkkerzen im Internet sowie für die zahlreiche Teilnahme an den Seelenrosenkränzen und an der Verabschiedung Laimach, im Mai 2018 Die Trauerfamilie Die Zeit vergeht, obwohl für uns die Welt stillsteht ... Die Zeit vergeht, obwohl für uns die Welt stillsteht...

Zum ersten Mal jährt sich der traurige Tag, an dem uns unser lieber

Johann J. Bacher

IHRE AUFGABEN · Katalogerstellung sowie laufende Organisation und Betreuung unseres Stadt & Land Programms · Erstellung von Gruppenreiseangeboten · freundliche Beratung am Telefon · allgemeine Bürotätigkeiten · Reiseorganisation & Korrespondenz sind Ihre Herausforderungen DAS ERWARTEN WIR VON IHNEN · Kontaktfreudigkeit im Umgang mit Kunden & Kollegen · gutes geographisches Wissen · Organisationstalent, Belastbarkeit, Genauigkeit · Fähigkeit, selbstständig & im Team zu arbeiten · Berufserfahrung im Verkauf von Vorteil · Englisch in Wort & Schrift IHRE ENTLOHNUNG Erfolgt nach Kollektivvertrag im Reisebüro. Abhängig von beruflicher Qualifikation und Erfahrung ist eine Überzahlung möglich. Wir freuen uns auf Ihr Bewerbungsschreiben inklusive Lebenslauf & Foto! Ihre Bewerbung richten Sie bitte an: Christophorus Reiseveranstaltungs GmbH Eckartau 2, A-6290 Mayrhofen · dajana.letic@christophorus.at

SUCHE ab sofort verlässliche und motivierte

ORDINATIONSASSISTENT/IN für 15-20 Wochenstunden

Zum ersten Mal jährt sich der traurige Tag, an dem uns unser lieber

Über aussagekräftige Bewerbungen würde ich mich sehr freuen.

Kaufmann i. R.

Dr. Wiltrud Wachter Schwendaustraße 182 6290 Mayrhofen Tel +43 5285 62622 ordination@drwachter.com www.drwachter.com

Kaufmann i. R.

Johann J. Bacher für immer verlassen hat.

Wir gedenken seiner beim ersten für immer verlassen hat. Jahresgottesdienst ambeim Samstag, dem 9. Juni 2018, Wir gedenken seiner ersten Jahresgottesdienst um 19.30dem Uhr9.inJuni der 2018, Pfarrkirche Mayrhofen. am Samstag, um 19.30 Uhr in der Pfarrkirche Mayrhofen.

Allen, die daran teilnehmen und sich gerne an ihn

Allen, die daran teilnehmen und sich gerne an ihn erinnern, erinnern, herzliches “Vergelt’s ein ein herzliches “Vergelt’s Gott”. Gott”.

Deine Familie Deine Familie

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Zillergrund · 6290 Brandberg

Wir suchen zur Verstärkung unseres Teams

Kellner/in Nur Tagesbetrieb! Gute, qualifikationsabhängige Entlohnung.

Fam. Franz Obermair Tel. 0664-2000332


INSERATE

23 | 2018 2018

Gemeinde Hainzenberg Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir ab sofort oder nach Vereinbarung

REZEPTIONSMITARBEITER(in) 24 – 40 h/Woche (5 oder 6 Tage) Lohn lt. Kollektiv, Überbezahlung je nach Qualifikation möglich POSTHOTEL MAYRHOFEN, Am Marienbrunnen 348, 6290 Mayrhofen z. H. Frau Alexandra Moigg, Tel. 0664-15 32 019 info@posthotel-mayrhofen.at

WIR BIETEN UMBAU- und BAU-ENDREINIGUNG HILFE BEI GARTENARBEITEN bzw. GARTENBETREUUNG APARTMENTREINIGUNG, REINIGUNGEN in PRIVATHAUSHALTEN und BÜROS Geschäftslokale/Ordinationen

SKYPER Bau GmbH Bei Interesse rufen Sie bitte: Michaela unter 0650 33426156

STELLENAUSSCHREIBUNG einer Reinigungskraft (Teilzeit) In der Gemeinde Hainzenberg gelangt ab 02.07.2018 die Ganzjahresstelle einer Reinigungskraft für das Gemeindehaus (Volksschule, Kindergarten, Gemeindekanzlei und Nebenräume) zur Besetzung. Beschäftigungsausmaß: 15 Wochenstunden, das sind 37,5 % der Vollbeschäftigung. Anstellung nach Gemeindevertragsbedienstetengesetz 2012 - Entlohnungsschema VB II p5. Das monatliche Mindestentgelt beträgt unter Berücksichtigung des Beschäftigungsausmaßes EUR 693,38 brutto. Schriftliche Bewerbungen nehmen wir gerne bis Montag, den 25. Juni 2018, im Gemeindeamt Hainzenberg entgegen. Dem Bewerbungsschreiben legen Sie bitte Geburtsurkunde, Staatsbürgerschaftsnachweis, Strafregisterauszug, Lebenslauf sowie Schul- und Dienstzeugnisse bei.

Wir freuen uns, den Gasthof Waldcafe

am 09. Juni 2018 ab 15.00 Uhr für Euch wieder zu eröffnen. Großer Gastgarten mit Sonnenterrasse, Gerichte aus österreichischer und regionaler Küche, gemütliches Ambiente. Gern organisieren wir für Euch auch kleine und große Feiern zu verschiedenen Anlässen. Michael und das Waldcafe-Team Michael Oberleitner, Gasthof Waldcafe, Mayrhofen T 0699 81238866, info@waldcafe-mayrhofen.at

Bürgermeister Georg Wartelsteiner

VERKAUFE

sehr gut erhaltenen AUDI A4 KOMBI, Diesel 116 PS, Bj. 2005, Pickerl neu, 8-fach bereift, um EUR 4.200,Tel 05282/4142 u. 0664/73981707

SUCHEN GEWERBEGRUND/ MISCHGEBIET

in gut frequentierter Lage, im mittleren bis hinteren Zillertal Angebote an Chiffre 01/2018-23

KLEINE WOHNUNG möbliert, mit Balkon für 1-2 Personen längerfristig

ZU VERMIETEN Tel. 0650 / 6290 535

SUCHE für Jausenstation Melchboden

KÜCHENHILFE für 3 - 4 Tage 0664/73653930 ZILLERTALER HEIMATSTIMME

11 37


38 12

INSERATE

2301+02 | 2018

Suchen

Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir zum baldigen Eintritt

PERSONALVERRECHNER/IN Vollzeit/Teilzeit

Ihr Aufgabengebiet • Selbständige Erstellung der monatlichen Lohn- & Gehaltsabrechnungen für unsere Klienten und Durchführung der monatlichen und jährlichen behördlichen Meldungen • Ansprechpartner für unsere Klienten in allen lohnverrechnerischen Fragen Ihre Qualifikation • Abgeschlossene kaufmännische Ausbildung • Personalverrechnerprüfung • Kenntnisse in MS Office • Kenntnisse in RZL von Vorteil Wir bieten Ihnen eine leistungsgerechte Entlohnung (Mindestgehalt nach KV mit Bereitschaft zur Überzahlung nach Qualifikation und Erfahrung). Wir freuen uns auf Ihre schriftliche Bewerbung an karriere@wt-hoellwarth.at Höllwarth + Höllwarth Wirtschaftstreuhand- und SteuerberatungsgmbH & Co KG Tuxer Straße 738 · 6290 Mayrhofen

MSC Kreuzfahrtabend

EINLADUNG

13.06.2018 ab 18:30 Uhr bei iDEALTOURS Mayrhofen Anmeldung erbeten bis 11.06. unter 05285/62230 oder mayrhofen@idealtours.at

Wir freuen uns auf Vorbe komme ieuer Kommen! n& Nadine, Verena & Magdalena gewinnen!

0 52 85/62 230

Am Marienbrunnen 348, Mayrhofen idealtours.at

REINIGUNGSKRÄFTE

für unsere top Apartments in Mayrhofen. Nur samstags. Sehr gute Entlohnung garantiert. Auf deinen Anruf freut sich Fam. Martin Rieser Tel. 0664 286 80 31

Zur Verstärkung unseres Teams stellen wir ein:

BÄCKER/IN

Sonntag frei! sowie eine/einen verlässliche/n und flexible/n

BÜROMITARBEITER/IN

gerne auch Schulabgänger/innen für unser Bäckerei-Büro und unsere Apart Hotel Garni**** Rezeption. Englischkenntnisse erforderlich sowie Erfahrung im Umgang mit Gästen wünschenswert. Entlohnung lt. KV., Überbezahlung je nach Qualifikaton möglich. 5 Tage-Woche, Wochenende frei! Wir freuen uns auf deinen Anruf oder deine Bewerbung. Karl und Andrea Strasser Cafe Konditorei Bäckerei Strasser 6280 Zell am Ziller Tel. 05282 2225

ANKAUF von FAHRZEUGEN Zell am Ziller · Bahnhofstraße 6 T 05282 3089 · www.zillertalerversicherung.at

VERKAUFE FORD FOCUS Kombi 1.6 TDi Bj. 2012 / 73.000 km, grau 6-Gangschaltung, Sommer-/Winterräder sehr guter Zustand VB: 8.990, Tel.: 0650 4242788

Wir kaufen PKW‘s, Motorräder, LKW‘s, Wohnmobile, Wohnwagen, Busse in jedem Zustand, egal ob fahrbereit oder nicht, auch beschädigt und ohne Pickerl. SOFORTIGE BARZAHLUNG Rufen Sie einfach an! Tel. 0664 9139730 ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Arbeitsmarktservice Schwaz Service für Unternehmen Helga Steinberger Telefon: 05242/62409-802 E-Mail: sfu.schwaz@ams.at Persönliche Assistent/in für Menschen mit Behinderung, für einen Mann mit Behinderung in Hart im Zillertal. Teilzeit. 12-30 Wochenstunden. 1816,90 EUR brutto/Monat/Vollzeit. Überzahlung möglich. ADG NR.: 10513341 Reinigungskraft (m./w.). Teilzeit. 20-30 Wochenstunden. Aschau i. Z. 1500,00 EUR brutto/Monat/Vollzeit. Überzahlung möglich. ADG NR.: 10513370 Kaufm. Mitarbeiter/in für Büround Auskunftstätigkeiten. Vollzeit. Tux. 1700,00 EUR brutto/Monat/Vollzeit. Überzahlung möglich. ADG NR.: 10513597 Werkstättenkoordinator/in für Tirol. Vollzeit. Schlitters. Unterstützung der 8 Technik-Werkstätten in Tirol in den Bereichen Planung und Personalkoordination, Lagerbestand und Ergebnisqualität, etc. 2500,00 EUR brutto/Monat/Vollzeit. Überzahlung möglich. ADG NR.: 10513648 Elektroinstallateur/in. Vollzeit. Mayrhofen. 2596,48 EUR brutto/ Monat/Vollzeit. Überzahlung möglich. ADG NR.: 10513574 Verkäuferin Sport und Textil. Vollzeit. Hippach. 1500,00 EUR brutto/Monat/Vollzeit. Überzahlung möglich. ADG NR.: 10515151 Ausführer/in für unsere Produkte und bei Bedarf Mithilfe in der Verpackung. Vollzeit. Mayrhofen. 1700,00 EUR brutto/Monat/Vollzeit. Überzahlung möglich. ADG NR.: 10515337 HR Recruiting und Projekte m./w. Vollzeit. Fügen. Personalsuche, Employer Branding, HR Projekte. Hilfestellung bei der Wohnraumbeschaffung. 2000,00 EUR brutto/Monat/ Vollzeit. Überzahlung möglich. ADG NR.: 10517916 Kommissionierer/innen für Zeitungsgeschäft in den Abendstunden. Teilzeit. Montag bis Samstag. Uderns. 1400,00 EUR brutto/Monat/Vollzeit. Überzahlung möglich. ADG NR.: 10517914 Bekleidungsverkäufer/in. Vollzeit. Schlitters. 1540,00 EUR brutto/ Monat/Vollzeit. Überzahlung möglich. ADG NR.: 10518183 Verputzer/in Innenputz und Vollwärmeschutz. Einsatzgebiet Raum Zillertal. Vollzeit. 2010,00 EUR brutto/ Monat/Vollzeit. Überzahlung möglich. ADG NR.: 10518443


INSERATE

23 | 2018 2018

VERKAUFE SUZUKI JIMNY

VERKAUFE BMW 116i rot, 136 PS, Bj. 2012, 60.000 km, EUR 11.000,Tel.: 0650 8264636

und

OLDTIMER-TRAKTOR Tel. 0664 / 33 75 742 Wir brauchen Verstärkung für unser erfolgreiches Team! Ab Ende Juni besetzen wir folgende Positionen:

für unser Front OfficeTeam REZEPTIONIST m/w für kulinarische Höhenflüge ENTREMETIER m/w COMMIS DE CUISINE

13 39

VERKAUFE rote Zillertaler Tracht

Wir stellen ein ...

neuwertig, Gr. 42-44, zum halben Preis einer neuen Tel. 05285 / 62852

Textilreinigung bleibt vom 11. bis 16. Juni geschlossen

SUCHE ZIMMERMÄDCHEN

SUCHEN

ZIMMERMÄDCHEN

und ALLROUNDERIN Hotel „Margit“ in Finkenberg Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung. 05285 63453, info@hotel-margit.at

für Pension in Schwendau 6-Tage-Woche, ca. 20 Stunden Wir freuen uns auf deinen Anruf! Tel. 05285 / 62903

Bettina Harb, Assistentin Kreditabteilung René Gatara, Geschäftsstellenleiter der Sparkasse in Schwaz-Ost

für perfekten Service CHEF DE RANG m/w COMMIS DE RANG m/w

MITARBEITER/IN

für den Warenversand an unsere Gastrokunden bzw. Feinkommissionierung

Anforderungen: gute Deutschkenntnisse; selbstständiges Arbeiten; Berufserfahrung von Vorteil;

Wir bieten: VOLL- ODER TEILZEIT Jahresstelle; Tagesbetrieb; leistungsgerechte Entlohnung; Mitarbeit in einem dynamischen Team;

für unsere Wellnessabteilung auch Teilzeit möglich KOSMETIKER m/w MASSEUR m/w 5- oder 6-Tage-Woche Entlohung auf Kollektivbasis

Schriftliche Bewerbung: ErlebnisSennerei Zillertal z. H. Christian Kröll Hollenzen 116 6290 Mayrhofen oder christian.kroell@ sennerei-zillertal.at TEL 05285 63906 12

erfolgt nach Vereinbarung und Qualifikation.

Wir freuen uns sehr über Eure aussagekräftige Bewerbung! ****Hotel Berghof Crystal Spa&Sports Fam. Ann-Marie und Ferdinand Dengg

Das Jetzt und das Morgen im Blick Als eine der erfolgreichsten Regionalbanken Tirols haben wir den Wandel stets im Blick. Mit einem wachen Auge auf den Finanzmarkt und dem Willen, sich neuen Herausforderungen zu stellen. Denn nur so sind wir auch im Wandel sicher. www.sparkasse-schwaz.at

A-6293 Hintertux Tel:05287/8585

Was zählt, sind die Menschen.

rtal.at

www.erlebnissennerei-zille

info@berghof.at ZILLERTALER HEIMATSTIMME

HS_43.5x258mm.indd 1

04.06.18 08:26


16

INSERATE

01+02

Zillertaler Heimatstimme

Zillertaler Heimatstimme - Ausgabe 23 2018  

ePaper der Zillertaler Heimatstimme - Ausgabe 23 2018

Zillertaler Heimatstimme - Ausgabe 23 2018  

ePaper der Zillertaler Heimatstimme - Ausgabe 23 2018