__MAIN_TEXT__
feature-image

Page 1

© Paul Sürth

72. Jahrgang · Herausgeber Marktgemeinde Mayrhofen · Jahresabo € 35,- · Einzelpreis € 1,- · erscheint wöchentlich · 20. Mai 2018 · Nr. 20

STAMMGÄSTEWOCHE der Ferienregion Mayrhofen-Hippach

von 26.05. – 02.06.2018

REDAKTIONSSCHLUSS

RED BULL ALMAUFTRIEB

für die Ausgabe 21, am Freitag, 18. Mai, 16.00 Uhr

einzigartiges Fitness-Event am 9. Juni in Mayrhofen Seite 30

Seite 13

Österreichische Post AG | WZ 02Z031716 W | nicht retournieren Marktgemeinde Mayrhofen, Mayrhofen, Hauptstraße Hauptstraße409, 409,6290 6290Mayrhofen Mayrhofen


SEITENBLICKE

20 | 2018 Fotos: Hubert Aschenwald

IMPRESSUM Zillertaler Heimatstimme / Amtsblatt der Marktgemeinde Mayrhofen Verleger und Herausgeber Marktgemeinde Mayrhofen 6290 Mayrhofen, Hauptstraße 409 T 05285 64000 | F 05285 64000 34 Hersteller Satzarbeit: die praxis, Werbeagentur 6290 Mayrhofen, Schmiedwiese 173 Druck: Athesia Druck GmbH Innsbruck/Bozen Redaktion und Anzeigenannahme die praxis, Werbeagentur, Mayrhofen T 05285 62000 22 | F 05285 62000 40 redaktion@zillertalerheimatstimme.at anzeigen@zillertalerheimatstimme.at Mo-Fr 09 - 12 Uhr und Mo-Do 14 - 17 Uhr Redaktionsschluss Ausnahmslos Montag 16.00 Uhr der betreffenden Erscheinungswoche. Namentlich oder mit Kürzel gekennzeichnete Beiträge geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers wieder und sind von der Redaktion nicht in allen Einzelheiten des Inhalts und der Tendenz überprüfbar. Für unverlangte Manuskripte übernimmt die Schriftleitung keine Verantwortung. Nachdruck ausschließlich mit schriftlicher Erlaubnis der Redaktion. P.b.b. Erscheinungs- und Verlagspostamt 6290 Mayrhofen. Copyright Um urheberrechtliche Unannehmlichkeiten zu vermeiden, weisen wir darauf hin, dass der Auftraggeber bzw. Überbringer von Unterlagen für Inserate und Textbeiträge das Urheberrecht für überlassene Fotos, Vorlagen udgl. haben muss, und somit der Hersteller und Herausgeber der Zillertaler Heimatstimme schad- und klaglos gehalten wird. Geschäftsbedingungen Es gelten die Bestimmungen der „Allgemeinen Geschäftsbedingungen“ der Zillertaler Heimatstimme. Die jeweils aktuelle Ausgabe ist beim Herausgeber oder unter www.zillertalerheimatstimme.at einsehbar. Gender-Hinweis Aus Gründen der besseren Lesbarkeit werden in der Zillertaler Heimatstimme zum Teil Begriffe wie z.B. „Mitarbeiter“ in der maskulinen Schreibweise verwendet. Grundsätzlich beziehen sich diese Begriffe immer auf beide Geschlechter.

Firmung in Aschau

Motorradweihe am Samstag 12. Mai mit Pfarrer Hans-Peter Schiestl in Thurnbach/Aschau

Max, die gute Seele vom Bochrasee

Umweltfreundliche Produktion (Druck)

Spritztour mit einem himmlischen Gefährt! Am Christi Himmelfahrtstag wagten Josef Thanner und Franz Hundsbichler eine Spritztour mit einem himmlischen Gefährt! ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Foto: Privat

2


20 | 2018

ÄRZTE- UND APOTHEKENDIENST IM ZILLERTAL TUX

MAYRHOFEN

3

ZELL/ZILLER

STUMM/FÜGEN

ZAHNARZT

APOTHEKEN

Sa 19.5.

Dr. Wiltrud Dr. Wiltrud Dr. Wiltrud Wachter Wachter Wachter Schwendaustr. 182 Schwendaustr. 182 Schwendaustr. 182 05285 62622 05285 62622 05285 62622 10.00 bis 11.30 10.00 bis 11.30 10.00 bis 11.30 16.00 bis 17.00 16.00 bis 17.00 16.00 bis 17.00

Dr. Christian Wimmer KALTENBACH Dorfstraße 4 05283 2858 10.00 bis 14.30

Dr. med. dent. Sandra Klammer SCHWAZ Innsbrucker Str. 15 05242 21015 09.00 bis 11.00

St. Pankraz Ap. FÜGEN 05288 6700 Gerlosstein Ap. ZELL/ZILLER 05282 2641 16.00 bis 18.00

So 20.5.

Dr. Wiltrud Dr. Wiltrud Dr. Wiltrud Wachter Wachter Wachter Schwendaustr. 182 Schwendaustr. 182 Schwendaustr. 182 05285 62622 05285 62622 05285 62622 10.00 bis 11.30 10.00 bis 11.30 10.00 bis 11.30 16.00 bis 17.00 16.00 bis 17.00 16.00 bis 17.00

Dr. Christian Wimmer KALTENBACH Dorfstraße 4 05283 2858 10.00 bis 14.30

Dr. med. dent. Sandra Klammer SCHWAZ Innsbrucker Str. 15 05242 21015 09.00 bis 11.00

St. Pankraz Ap. FÜGEN 05288 6700 Gerlosstein Ap. ZELL/ZILLER 05282 2641 10.00 bis 12.00 16.00 bis 18.00

Dr. Franz Josef Welsch SCHLITTERS 52a 05288 72311 10.00 bis 11.00 17.00 bis 18.00

Dr. med. dent. Wilhelm Sixt ZELL/ZILLER Unterau 7a 05282 2174 09.00 bis 11.00

St. Pankraz Ap. FÜGEN 05288 6700 Gerlosstein Ap. ZELL/ZILLER 05282 2641 10.00 bis 12.00 16.00 bis 18.00

Mo 21.5.

Dr. Alois Dengg Hollenzen 100 05285 62992 10.00 bis 12.00 17.00 bis 18.00

Dr. Alois Dengg Hollenzen 100 05285 62992 10.00 bis 12.00 17.00 bis 18.00

Dr. Herwig Kunczicky Unterau 7 05282 4200 10.00 bis 11.00 17.00 bis 17.30

Außerhalb der Öffnungszeiten ist die St. Pankraz Apotheke in Fügen von Sa., 19.5., bis Fr., 25.5., für Notfälle erreichbar.

NOTRUFNUMMERN NOTRUFNUMMERN Euro-Notruf

112

(im Ausland und vom Handy)

Rettung-Notruf-Notarzt 144 Polizei (Notruf) 133 Feuerwehr (Notruf) 122 Wasserrettung 144 Flugrettung 144 Bergrettung/Alpinnotruf 140 Hausärztlicher Nachtbereitschaftsdienst 141

SOZIALSPRENGEL: MO-FR

BKH Schwaz 05242 600 Vorbestellung Krankentransport 14844 Krankentaxi 0800 808 144 Diensth. Apotheke 1455 Telefon-Seelsorge 142 Opfer-Notruf: 0800 112112 Gasnotruf 128 (bei Gasgeruch)

Frauen-Notruf

01 717 19

Sozialsprengel Mayrhofen (Mo bis Fr) 05285 63304-418 Sozialspengel Stumm 05283 2020

(Mo bis Fr)

Sozialspengel Zell 05282 2222-20

(Mo bis Fr)

Sozialspengel Vorderes Zillertal (Mo bis Fr) 05288 63337

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Ordination Dr. Jutta Wechselberger Lanersbach 472 Tel. 05287 86222

Die Ordination bleibt von Di., 22.05. bis inkl. Mo., 04.06. GESCHLOSSEN. Nächste Ordination ist am Dienstag, den 05.06.2018


VERANSTALTUNGSÜBERSICHT SAMSTAG, 19.05. ZILLERGRUND Jabberwalky

Ziela-Festl mit

20 | 2018

MAYRHOFEN FR 25. - SO 27.05. 25. Alpenregionstreffen der Schützen aus Tirol, Bayern, Südtirol und Welschtirol

FÜGEN Chabeso-Fest mit DJ Hannes, Bar Chabeso, Beginn 16.00 Uhr

Gerhard Biller

4

SONNTAG, 20.05. MAYRHOFEN „Das Pfingstfest der Volksmusik“, ErlebnisSennerei, musikalische Unterhaltung ab 11.00 Uhr, Eintritt frei, Tischreservierung erbeten: erlebnis@sennerei-zillertal.at FINKENBERG 10. Finkenberger Kleinfeld-Fußballturnier – auf dem Finkenberger Fußballplatz, ab 10.00 Uhr Kinderturnier sowie Kinderprogramm, 12.00 Uhr Turnierauslosung mit Mannschaftsführer, 13.00 Uhr Turnierbeginn, Ausweichtermin: Montag, 21.05. HIPPACH Soccerparty, Dorfaue Laimach, Beginn 20.30 Uhr STRASS Frühjahrskonzert, Festsaal, Beginn 20.00 Uhr

MONTAG, 21.05. MAYRHOFEN „Das Pfingstfest der Volksmusik“, ErlebnisSennerei, musikalische Unterhaltung ab 11.00 Uhr ZILLERGRUND Zillachtol G`song, Bärenbad Alm, Beginn 12.00 Uhr

DONNERSTAG, 24.05. JENBACH Gary Smulyan - Ralph Moore “Encounter“-Quintett, Freiraum, Jazz im Keller, Beginn 20.15 Uhr WATTENS Musik im Riesen, Kammermusikfestival, Kristallwelten, 25. bis 27.05.

FREITAG, 25.05. MAYRHOFEN Mayrhofen (Volx) rockt, Landjugend “Hinteres Zillertal“, Festzelt, Beginn 21.30 Uhr, Einlass 20.00 Uhr

VORSCHAU MAYRHOFEN, Samstag 26.05. Zillertaler Musikanten-Starparade, mit DJ Mox, Festzelt, Beginn 20.00 Uhr UDERNS, Samstag 26.05., „Repair Cafe“, im Caritas-Zentrum von 13.00 bis 16.00 Uhr STUMM, Sonntag 27.05., Konzert „Classic meets pop“, Paul Lorenz & Friends - Chor, Orchester & Band - von U2 bis Mozart, Pfarrkirche, 19.00 Uhr, KVV: Erste Ferienregion Zillertal - Infobüro Kaltenbach, www.chor-mariathal. at, 0676/3249199 FÜGEN, Sonntag 27.05., Bauernmarkt, Kapfinger Platz (altes Feuerwehrhaus), Beginn 9.00 Uhr

TÄGLICH MAYRHOFEN Besichtigung der ErlebnisSennerei Zillertal und SchauBauernhof von 9.00 - 17.00 MAYRHOFEN Ausstellung des Österr. Alpenvereins - bis 1. Juni im Europahaus FINKENBERG Edelsteine aus den Zillertaler Alpen - Ausstellung im Mineralien- und Bergkristallmuseum, Infos - Telefon: 05285 / 63691 GINZLING Naturparkhaus - Ausstellung wird auf vorherige telefonische Anfrage geöffnet, Tel. 05286 / 52181 HINTERTUX Führung durch den Natur Eis Palast, mit Bootsfahrt, Infos unter Tel. 0676 / 3070 000

WÖCHENTLICH MAYRHOFEN Pokerturnier in der Edelweiss-Lounge, Montag ab 20.30 MAYRHOFEN Zillertaler Bauernmarkt Josef-Riedl-Platz, jeden Freitag von 09.00 – 14.00 Uhr SCHWENDAU Fundgrube für Kinderwaren, Augasse 2, Mittwoch 15.00 - 17.00 Uhr ZELL/ZILLER Computeria - jeden Donnerstag im Wohn und Pflegeheim Zell, von 15.00 bis 17.00 Uhr ASCHAU Schnapsbrennerei „Wildauer´s Zillertaler Edelbrände“, Besichtigung und Verkostung jeden Donnerstag von 14.00-17.00 Uhr ASCHAU Handweberei Waldner, Montag bis Freitag 09.00-12.00 u. 14.00-18.00 Uhr, Sa. 08.00-12.00 Uhr FÜGEN HolzErlebnisWelt - Führungen Montag bis Freitag um 9.00, 11.00, 13.00 & 15.00 Uhr FÜGEN „Spezielle Hunde-Wanderung“, Workshop - jeden Mo, Konrad-Egger-Weg 6, Beginn 9.00 Uhr FÜGEN Heimatmuseum in der Widumspfiste, Montag, Mittwoch und Freitag; Öffnungszeiten: Mo. 18.00-21.00 Uhr, Mi. 9.00-12.00 Uhr, Fr. 16.00-19.00 Uhr, Führungen ab 6 Personen auf telefonische Anfrage unter Tel. 0650 / 24 48 028 FÜGEN Schaukäserei Fügen, Mo.Fr. 8.00-18.00 Uhr, Sa. 8.00-14.00 Uhr, Führungen Mo.-Fr. um 10.00 u. 11.00 Uhr mit Käseverkostung, Gruppen auf Vorbestellung

FÜGENBERG Natürliches „Indianisches Reiten“, jeden Do, Konrad-Egger-Weg 6, Beginn 18.00

Zillertal TV TV-PROGRAMM Zillertal Aktuell 18.05. – 24.05. Tuxer Sängertreffen 2001 Teil 1 Wochenmagazin 18.05. – 24.05. Motor & Trends 39

Kino Mayrhofen KINO-PROGRAMM AVENGERS - Infinity War (3D) ab 12 J.

Fr. 18.05. Sa. 19.05. So. 20.05. So. 20.05. Mo. 21.05. Di. 22.05. Do. 24.05.

20.30 Uhr 20.30 Uh 17.00 Uhr 20.30 Uhr 20.30 Uhr 20.30 Uhr 15.00 Uhr

EARLY MAN - Steinzeit bereit ab 6 J.

Sa. 19.05. So. 20.05. Mo. 21.05.

15.00 Uhr 15.00 Uhr 15.00 Uhr

DER SEX PAKT ab 14 J. Sa. 19.05. 17.00 Uhr Mo. 21.05. 17.00 Uhr Mi. 23.05. 20.30 Uhr www.movie-mayrhofen.at PANINI-STICKER-TAUSCHBÖRSE FIFA WORLD CUP 2018 Donnerstag, 24.05., 16–18 Uhr Freitag, 15.06., 18–20 Uhr Café im Park/Zell am Ziller

HINWEIS REDAKTIONSSCHLUSS AUSGABE 21 Anzeigen- und Redaktionsschluss für die Ausgabe 21 (erscheint am Fr., 25. 5.) der Zillertaler Heimatstimme ist

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Freitag, 18. Mai, 16.00 Uhr


AKTUELL IM ZILLERTAL

5

Tux-Center, am 2. Juni

BMK Tux – Eröffnungskonzert 2018 „Musik – Klang der Seele“ – unter diesem Motto lädt die Bundesmusikkapelle Tux am Samstag, 2. Juni, zum Eröffnungskonzert im Zirbensaal des Tux-Centers in Lanersbach ein. Beginn: 20.30 Uhr – Eintritt: freiwillige Spenden!

Freuen darf man sich auf ein herausforderndes und abwechslungsreiches Konzertprogramm, das Kapellmeister Hans Rainer zusammengestellt

hat. Als besonderen Programmpunkt darf man die Uraufführung des „Zillertaler Liedermarsches“ hervorheben. Die Musikantinnen und Musi-

kanten der Bundesmusikkapelle Tux freuen sich schon jetzt, viele interessierte Zuhörer beim Eröffnungskonzert begrüßen zu dürfen.

BEZIRKSKRANKENHAUS SCHWAZ Notfall beim Kind Im Mai findet wieder ein Vortrag im Rahmen unserer Veranstaltungsreihe „Treffpunkt gsund“ im BKH Schwaz statt. Wir laden sehr herzlich dazu ein. Notfall beim Kind, was tun? Richtig handeln in Notfallsituationen Mittwoch, 06. Juni, 19.00 Uhr MZW-Raum im Haus der Gemeinden Hippach-Schwendau   Unsere Expert/-innen informieren zum Thema und geben Tipps für den Ernstfall mit Kindern – vom Säuglingsalter bis ins Jugendalter. Auch Wiederbelebungsmaßnahmen mit einer Reanimationspuppe können trainiert werden.

BÜCHER-FLOHMARKT Kaltenbach Sa. 19. und So. 20. Mai Pfingsten jeweils von 7.00 – 18.00 Uhr

SteudlTenn, von 23. bis 26. Mai

Auf zum „feurigen Liebhaber“ Mit der Komödie „Der letzte der feurigen Liebhaber“ gastiert das „Wald4tler Hoftheater“ von 23. bis 26. Mai, jeweils 20.00 Uhr, im SteudlTenn Uderns.

Der Komödienklassiker aus der Feder des amerikanischen Unterhaltungs-Großmeisters Neil Simon begeistert durch aberwitzige Dialoge, Situationskomik und genau jene Prise menschlicher Tragik, die einer wirklich guten Komödie zugrunde liegen muss. Barney Cashman, 47, seit 23 Jahren verheiratet, wird von Torschlusspanik erfasst. Der Monogamie überdrüssig, träumt er von einem Seitensprung. Doch

das erweist sich, bei seinen „Auserwählten“, als kein leich-

tes Unterfangen, sondern mündet im vollkommenen Fiasko.

Jula Zangger und Günther Götsch liefern sich unter der Regie von Hanspeter Horner ein turbulentes „Beziehungs-Fiasko“ Foto: Reinhold Hartl-Gobl

20 | 2018

zugunsten der Kinderkrebshilfe Tirol im CAFE PIANO Bücher aus verschiedenen Genres in großer Auswahl können gegen eine freiwillige Spende mitgenommen werden.   Der Reinerlös kommt der Kinderkrebshilfe Tirol zugute!

BMK STRASS Frühjahrskonzert 20.05.2018 Beginn 20.00 Uhr Festsaal Strass i. Z. ZILLERTALER HEIMATSTIMME


6

AKTUELL IM ZILLERTAL

20 | 2018

Alpenregionstreffen in Mayrhofen

7.500 m² Zeltfläche in drei Tagen

Foto: Hannes Sandhofer

Die Schützen der Kompanie Mayrhofen und des Oberen Bataillons Zillertal haben, unterstützt von den Mannschaften des TVB Mayrhofen sowie der Gemeinde Mayrhofen, in rekordverdächtiger Zeit von nur drei Tagen 7.500 m² Zelte aufgestellt. Die „Zeltstadt“ wurde für

das Alpenregionstreffen der Schützen, das von 25. – 27. Mai stattfindet, errichtet. Helmut Schwaiger und seine Helfer haben eine unglaubliche Leistung erbracht. Zeltmeister Sandro vom Tiroler Zeltverleih meinte dazu: „Zelte in dieser Größenordnung und in dieser Ge-

schwindigkeit haben noch nie aufgestellt.“

wir

Gute Zusammenarbeit Perfekte Vorbereitung durch Helmut Schwaiger, großer Einsatz, Engagement und eine tolle Kameradschaft der (ehrenamtlichen) Helfer haben diese einmalige Leistung möglich gemacht.

Mayrhofen und das Zillertal sind gerüstet für den Ansturm von mehr als 10.000 Schützen und Musikanten und freuen sich auf Tausende von Besuchern. Die Veranstalter würden sich freuen, möglichst alle Besucher in Tracht begrüßen zu können.

Uderns

„Repair Cafe“ im Caritas-Zentrum Im Caritas-Zentrum werden am Samstag, 26. Mai, von 13.00 bis 16.00 Uhr kaputte Dinge, die normalerweise im Müll landen würden, wieder flott gemacht. Spezialisten, wie Elektriker, EDV-Fachleute, Bastler und Näherinnen, werden defekte Dinge (ein bis zwei Stück pro Person) gemeinsam mit den

Überbringern begutachten und, wenn möglich, sie auch wieder instand setzen. E-Geräte, Fahrräder, Textilien, Computer, Spielzeug, Kleidung, Möbel, Harfen usw. Ob die Reparatur gelingt, kann das „Repair Cafe“ nicht versprechen, der Fachmann leitet den Besucher zur Selbsthilfe an. Werkzeug, diverses Material sowie kleinere Ersatzteile für

etwaige Reparaturen werden vor Ort zur Verfügung gestellt. Die Reparaturen sind kostenlos, freiwillige Spenden sind

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

aber natürlich willkommen. Bei Fragen: Margit Troppmair, 0664/73910047 oder buchung@troppmair.info


AKTUELL IM ZILLERTAL

7

Mayrhofen

Alpenparty – das Jungbauernfest Am Freitag, 1. Juni, steigt die Alpenparty beim Wirtshaus zum Griena. Im großen Partyzelt sorgen „Zillertal Pur“ und „DJ Realize“ für Top-Stimmung, im Gasthaus werden die Besucher bestens

von Daniela und Andi bewirtet. Einlass ist ab 20.00 Uhr, bis 21.00 Uhr ist der Eintritt frei. Die Jungbauern freuen sich auf viele Gäste und einen erfolgreichen Verlauf ihres neuen Jungbauernfestes.

Tiroler Bildungsforum veranstaltet

„Blühende Träume – Tiroler Gartentage“ Das Team des Forums „Blühendes Tirol“ im Tiroler Bildungsforum stellt eine vielfältige Veranstaltung zusammen. Im reizvollen Ambiente erhalten Besucher/-innen Anregungen und fundierte Fachinformationen rund um das Thema Garten. Über 70 Aussteller bieten Einblicke in Trends, Neuheiten, Accessoires, Kunsthandwerk und

Gartengestaltung. Fachvorträge und Workshops beleuchten eine Vielfalt an interessanten Themen. Ein Kinderprogramm, Musik im Park und Kulinarisches runden das Programm ab und laden zum Flanieren und Genießen im Congresspark Igls ein: Freitag, 25. Mai, 13.00 bis 18.00 Uhr, Samstag, 26. und Sonntag, 27. Mai von 10.00 bis 18.00 Uhr.

Infoabend & Showtraining, Mayrhofen, 23. Mai

Kinder mental stärken „Wir unterstützen Kinder, mentale Techniken zu lernen, um ihnen ihre persönlichen Stärken bewusst zu machen und sie die Kraft der Gedanken und Emotionen kontrollieren und für sich nutzen können. Darüber hinaus wird durch Gehirnjogging und Bewegung eine optimale Ent-

wicklung für Gehirn und Körper forciert“, so die Erklärung des Vereins „Kindsköpfe“. Einen Infoabend plus einem Showtraining mit Andreas Schiener gibt‘s am 23. Mai von 18.30 bis 20 Uhr in der Sporthalle der Neuen Mittelschule Mayrhofen.

Lesung mit Hubert Flattinger Hubert Flattinger liest aus seinem Buch „Der größte Fisch entwischt“ (Limbus Verlag) und berichtet dabei von seinen Erlebnissen, die er in seiner langjährigen Funktion als Journalist (der Tiroler Tageszeitung) mit prominenten Personen erleben durfte. Die Palette reicht hierbei von Interviewsituationen mit der Fernsehlegende Hans Joachim Kulenkampff, Allroundkünstler André Heller, der berühmten Pippi-Langstrumpf-Erfinderin Astrid Lindgren bis hin zu dem berühmten Hollywood-Star ... aber

CARITAS Eltern-Kind-Zentrum Das Caritas Eltern-Kind-Zentrum Zillertal ist ein Ort der Begegnung für Kinder und Eltern. Wir ermöglichen den Kindern, erste soziale Erfahrungen in der Gruppe zu machen, aus denen später oft Freundschaften entstehen. Die Eltern werden in ihrer Rolle unterstützt. Wir nehmen die Kinder in ihrer Einzigartigkeit wahr und geben ihnen Raum und Zeit für die individuelle Entwicklung auf dem Weg zur Selbstständigkeit. Eltern helfen wir in allen Fragen rund um das Thema Erziehung und Familie. Derzeit sind in folgenden Gruppen noch Plätze frei: Geburtsvorbereitung  Informationen rund um Schwangerschaft und Geburt mit Hebamme Katharina Poinsitt Termin:   jeweils Donnerstag (ab 17. Mai) sechs Einheiten, 18.30 bis 20.00 Uhr Kosten: 80,- Euro   Babymassage  Erlernen von Massagetechniken für Babys ab drei Wochen bis sechs Monate zur Förderung der kindlichen Entwicklung mit Hebamme Katharina Poinsitt Termin:           jeweils Donnerstag (ab 17. Mai) fünf Einheiten, 11.00 bis 12.00 Uhr Kosten:           50,- Euro

NEOPHYTEN INFORMATIONSABENDE

Hippach - Bibliothek, 25. Mai

dieser Name soll vorerst noch ein Geheimnis bleiben. Flattingers atmosphärische Anekdoten beinhalten dennoch aber auch durchaus besinnliche Momente.

Foto: Peter Schaller

20 | 2018

Dienstag, 5. Juni, 20 Uhr: Festsaal Strass im Zillertal Dienstag, 12. Juni, 20 Uhr: Kultursaal Schwendau Siehe dazu auch St. 17

ENERGIEBERATUNG ZILLERTAL

KINDER-SCHWIMMKURSE in Fügen Im Mai und Juni finden in Fügen (Hotel Schiestl - Hallenbad) wieder Schwimmkurse für Kinder ab dem sechsten Lebensjahr statt (Anfänger und Fortgeschrittene). Insgesamt fünf Einheiten – wahlweise Dienstag oder Freitag - von 14.00 bis 15.30 Uhr. Informationen und Anmeldungen unter Tel. 0699/17191804.

FOTOBUCH-WORKSHOP Computeria Zell am Ziller

Bist du interessiert, wie man ein Fotobuch erstellt? Dann komm am Donnerstag, 7. Juni, von 15.00 - 17.00 Uhr in die Computeria Zell am Ziller im Festsaal des AWH Zell. Wir werden gemeinsam ein kleines Fotobuch erstellen. Bitte um Anmeldung unter 0664/2111734 (Uschi Langesee) ERWACHSENENSCHULE ZELL AM ZILLER Italienische Küche – gesund, leicht und schnell Möchtest du frischen Wind in deine Küche bringen? Die italienische Küche bietet Fleisch einmal ganz anders zubereitet, Fisch, viel verschiedenes Gemüse und Nudelgerichte, die wir noch nicht kennen. Termin: Mittwoch, 30.5., 19:00 Ort: NMS Zell am Ziller Leitung: Gianni und Roberto aus Florenz Kursgebühr: € 20.- + € 8.- Material

OEAV SEKTION ZILLERTAL

„Seilhandling und mehr“

Die Energieberater von Energie Tirol, Gerhard Krismer und Sepp Rinnhofer, stehen nach individueller Terminvereinbarung für Sie zur Verfügung.

am Samstag, 26.05. Klettern von Mehrseillängenrouten bis Schwierigkeitsgrad 5+

Infos & Anmeldung: Umweltzone Zillertal 05282-55066

Vorbesprechung und Einklettern am Mittwoch, 23.05. um 18.30 Uhr, AV-Heim Mayrhofen

ZILLERTALER HEIMATSTIMME


8

GLAUBENSNACHRICHTEN

20 | 2018

www.pfarremayrhofen.at, pfarre.mayrhofen@pfarre.kirchen.net

www.seelsorgeraum.ried-kaltenbach.at

RÖM. KATH. PFARRAMT MAYRHOFEN

RÖM. KATH. SEELSORGERAUM RIED-KALTENBACH

GOTTESDIENSTORDNUNG 18.-27.5.2018

GOTTESDIENSTORDNUNG RIED-KALTENBACH, 18. – 24.05.2018

Freitag, 18.05. 19.00 Uhr Aussetzung des Allerheiligsten und stille Anbetung, Beichtgelegenheit 19.30 Uhr Abendmesse f. Fam. Sporer u. Dreml/f. Franz Eberharter/f. Alois Neuner/f. Wilfried Rieser/f. Hermann Kröll/f. Johann u. Anna Bliem u. Eltern Holaus/f. Josef und Maria Gruber

Dienstag, 22.05. 10.30 Uhr Messe im Sozialzentrum

Freitag , 18.5. 10.00 Uhr Ried – Bittgang der VS Ried zur Grünitzkapelle

Mittwoch, 23.05. 7.00 Uhr Frühmesse 19.30 Uhr Maiandacht mit dem kath. Frauenbund in Hochstegen bei den „drei Linden“

Samstag, 19.05. 19.30 Uhr Ried Maiandacht

Samstag, 19.05. 19.30 Uhr Vorabendmesse f. Erich Eberharter/f. Rosa u. Franz Heim/f. verst. Eltern u. Ang./f. Gretl, Josef u. Heinz Wegscheider/f. Maria u. Michael Hotter/f. Vitkoria Eberharter u. verst. der Fam./f. Toni Konold/f. Konrad Kröll/f. Elisabeth Müller Sonntag, 20.05. – Pfingst-Sonntag Hochfest Herabkunft d. Hl. Geistes 10.00 Uhr Hochamt 19.30 Uhr Maiandacht in der Pfarrkirche Montag, 21.05. – Pfingst-Montag 10.00 Uhr Pfarrgottesdienst f. Marianne u. Hans Haaser 19.30 Uhr Maiandacht mit dem Kirchenchor

Freitag, 25.05. 19.00 Uhr Aussetzung des Allerheiligsten und stille Anbetung, Beichtgelegenheit 19.30 Uhr Abendmesse f. Brigitta Roscher/f. Walburga Kaserer u. Eva Polak/f. Karl u. Rosa Schlapp Samstag, 26.05. 19.30 Uhr Vorabendmesse, anschließend großer Zapfenstreich mit der Militärmusik Tirol vor der Kirche f. Alois Hauser/f. Fam. Hotter u. Gredler/f. Andreas Kröll, Kramer/f. Maria Kröll, Kreuzlau Sonntag, 27.05. – Dreifaltigkeits-So. 25. - 27. Mai in Mayrhofen 25. Alpenregionstreffen der Schützen 9.30 Uhr Beginn der Feldmesse, zelebriert von Erzbischof Franz Lackner 11.15 Uhr Beginn Festzug

Sontag, 20.05. - Pfingstsonntag Hochfest der Herabkunft des Hl. Geistes 8.30 Uhr Hochamt und Hl. Messe f. d. Armen Seelen, VG f. Hannes Schösser u. Emilie Schöser (Gestaltung: Kirchenchor Ried-Kaltenbach) 19.30 Uhr Hochamt und Hl. Messe f. d. Pfarrgemeinde, VG f. Elisabeth u. Johann Moser u. Geschwister Mauracher (Mühl)/f. Josef u. Peter Hörhager/f. Max Aschenwald u. Sohn Max, Stephan Lechner u. Fam. Leitner/f. Georg Kröll (Gestaltung: Bläsergruppe der BMK) »Rosenkranzandachten im Mai« Pfarrkirche Ried: Montag, Dienstag, Donnerstag, Freitag, Samstag um 19.30 Uhr Marienkapelle Kaltenbach: Montag, Dienstag, Mittwoch um 19.30 Uhr

Das ewige Licht brennt von 20.5. – 26.5. in Ried f. Helene Kainzner/ Josef u. Peter Hörhager in Kaltenbach f. Max Aschenwald u. Sohn Max, Stephan Lechner u. Fam. Leitner Montag, 21.05. - Pfingstmontag 8.30 Uhr Hl. Messe f. d. Armen Seelen, keine Abendmesse! Donnerstag, 24.05. ab 19.00 Uhr Aussetzung des Allerheiligsten und stille Anbetung 19.30 Uhr Ried – Rosenkranz Einladung zur "Langen Nacht der Kirchen" am Freitag, 25. Mai, ab 19.00 Uhr in der Pfarrkirche Ried-Kaltenbach Programm: 19.00 Uhr Vortrag mit DDDr. Peter Egger: „Heilung u. Befreiung durch die Sakramente“ 20.30 Uhr Hl. Messe mit musikalischer Gestaltung von „Gloria Pax“, abschließend Agape im Pfarrgarten Gottesdienste im Seelsorgeraum: Fügen: SA 19.30 / SO 10.00 Uhr Uderns: SA 18.30 / SO 10.00 Uhr Ried: SO 8.30 und 19.30 Uhr

www.seelsorgeraum.uderns.at

CHRISTLICHE GEMEINDE Pastor Detlef Kohl, Tel. 0676 / 91 64 289; Gottesdienste finden in der Polytechnischen Schule statt. SONNTAG: 10.30 Uhr in Englisch und 17.30 Uhr in Deutsch. Diese Gottesdienste falls nötig auch bilingual. DONNERSTAG: 19.30 Uhr Bibelstunde in Deutsch und Englisch.

RÖM. KATH. SEELSORGERAUM UDERNS GOTTESDIENSTORDNUNG UDERNS, 19. – 24.05.2018

EVANGELISCHE PFARRGEMEINDE JENBACH/ZILLERTAL

Samstag, 19.05. 18.30 Uhr Hl. Messe n. Meinung Feierliche Ministrantenaufnahme VG f. Anna Hauser/Alois Troppmair/Barbara Zisterer/Verstorbene d. Fam. Mair u. Geiger/Karina Ortner u. verst. Angehörige/Anna u. Anton Prinoth u. Verstorbene d. Fam. (Gestaltung: Bläsergruppe d. BMK Uderns)

Martin-Luther-Platz 1, 6200 Jenbach, Tel/Fax 05244 / 62448 E-Mail: jenbach@evang.at, www.evangelisch-jenbach.at. Wir laden herzlich ein zum Gottesdienst, am Sonntag, 20.05. um 10.00 Uhr in der Erlöserkirche in Jenbach.

Das ewige Licht brennt von 20.5.26.5. f. Anna u. Anton Prinoth/ Anton, Katharina u. Karl Häusler u. Theresia Steiner

NEUAPOSTOLISCHER GOTTESDIENST Jeden 1., 3. und 5. Sonntag im Monat jeweils um 9.30 Uhr im Europahaus-Mayrhofen. Die übrigen Gottesdienste können in der Gemeinde Jenbach besucht werden.

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Sonntag, 20.05. - Pfingstsonntag Hochfest der Herabkunft des Hl. Geistes 10.00 Uhr Hochamt und Hl. Messe f. d. Pfarrgemeinde, VG f. Anna Haun u. Eltern/Traudl Fritzl (Gestaltung: Kirchenchor Uderns) Montag, 21.05. - Pfingstmontag 10.00 Uhr Hl. Messe f. d. Pfarrgemeinde Donnerstag, 24.05. 18.30 Uhr Rosenkranz


20 | 2018 RTALER GEMEINDEGESCHEHEN GLAUBENSNACHRICHTEN

MONDKALENDER

RÖM. KATH. SEELSORGERAUM STUMM - HART GOTTESDIENSTORDNUNG STUMM-HART, 19.-21.05. Samstag, 19.05. Stumm 14.00 Uhr Taufe Larissa Klieber/Maria Steinlechner 18.45 Uhr Beichtgelegenheit 19.30 Uhr Vorabendmesse mit Orgel E. Angerer/Anna – Harfe f.Anna/Franz/Rosa Dengg, Aschau/ f. Andreas Rahm St.A. und Tanja/f. Max/Maria Taxacher/f. Rosa Rahm/f. Antonia und Franz Rahm, Kohlmanner/f. Johann und Stefan Steinlechner/f. Elise und Sebastian Grimm/f. Elisabeth und Andreas Grimm, Linschbichl/f. Ernst Pümpel St.A./f. Peter Garber sen. z. Gbtg./f. Rosina Wurm, Peter St.A./f. Johann Wierer, Mathilde, Verw.

Sonntag 20.05. - Pfingsten Hart 08.30 Uhr Hochamt mit Männerchor f. Sepp und Hansl Schiestl/f. Maria Gredler St.A./f. Maria und Anton Hauser/f. Otto Nail/f. Alois Hollaus und Enkel Johann Stumm 10.00 Uhr Hochamt mit Kirchenchor u. Bläsern Diamantenes Priesterjubiläum GR Prof. Hansjörg Hirnsperger f. Michael Schweinberger St.A., Hauleit/f. Josef Plank/f. Max und Elisabeth Lechner/f. Johann Kogler/f. Alois Dengg St.A., Max, Aloisia, Maria Zötl/f. Elisabeth Klocker/f. Maria

Koller/f. Fam. Rieder/f. Georg Eberharter/verst. Verw./f. Joh., Agnes u. Theresia Kopp Montag 21.05. - Pfingstmontag Hart 08.30 Uhr Hl. Messe mit Orgel Alois Eberharter f. Franz Eberharter sen. z. Gbtg., Verw., Wetteramt/f. Bachleralm/f. Emma Schweinberger Stumm 10.00 Uhr Hl. Amt mit Orgel Alois Eberharter f. Hermann Hotter, Peter u. Maria Rieder/f. Maria Kainzner u. verst. Verw./f. Andrea Schindl/f. Franz u. Gretl Hanitz, Alois Schiestl, Neidter/f. Georg Taxacher, Oberwurm

Sparkasse Schwaz

Großer Kindermalwettbewerb Viele kreative Kinderhände waren beim Malwettbewerb der Sparkasse Schwaz fleißig. Nach dem Motto „Stadt, Land, Fluss" gestalteten die Freunde des Sparefrohs schöne Zeichnungen, die am 12. Mai im Camping Aufenfeld prämiert wurden. "Der Malwettbewerb der Sparkasse Schwaz fördert die künst-

lerischen Fertigkeiten und den kreativen Sinn der Kinder. Es ist großartig, dass so viele Kinder, Schulen und Kindergärten im ganzen Bezirk teilnehmen“, so Verena Hellweger von der Sparkasse Schwaz, die den Malwettbewerb seit vielen Jahren organisiert.

Das bunte Kinderprogramm der Sparkasse Schwaz ist bei Kindern und Eltern bekannt und findet einen regen Zuspruch. Am 2. Juni folgt das nächste Highlight für die jüngsten Kunden, der traditionelle Ausflug ins Legoland.

Die kleinen Künstler erhielten schöne Geschenke

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

18. bis 24. Mai

Jetzt ist es an der Zeit Kraft zu tanken, Mut zu fassen und Energie zu schöpfen. Der zunehmende Mond ist eine Phase des Aufbaus und gibt dafür die nötige Power. Gesichtspackungen und Nährstoffe absorbiert der Körper in dieser Zeit besonders gut. Entspannen Sie bei einer Öl-Massage oder einem Bad, dem sie Kräuteressenzen beifügen. Fürs Haarwaschen und Schneiden der Haarspitzen eignen sich besonders der Sonntag und Montag. Haare, die am Dienstag, Mittwoch oder Donnerstag geschnitten werden, bleiben länger schön. Das Haarefärben planen Sie am besten am Donnerstag ein. Für Nagelpflege bietet sich der Freitag an. Eine gute Woche, um Pflanzen zu säen, umzutopfen oder einzusetzen. Um Blattgemüse zu säen oder anzupflanzen, wählen Sie den Freitag oder Samstag, für Obstpflanzen den Sonntag oder Montag - chemische Düngemittel jedoch an diesen beiden Tagen besser veremeiden. Gießen, wenn möglich mit Regenwasser, sollten Sie am Freitag, Samstag oder Sonntag. Rasenmähen sollte am Freitag oder Samstag erledigt werden. Unkraut lässt sich am Montag effektiv entfernen. Ideale Tage zum Ernten, Einkochen und für Lagerhaltung sind der Montag und Dienstag. Günstig für die Belüftung von Wohnräumen ist der Donnerstag.

9


AKTUELL IM ZILLERTAL

20 | 2018

„Schiiifoahn ...“

Österreichs größter Rennskitest am Hintertuxer Gletscher

Am 5. und 6. Mai fand am Hintertuxer Gletscher der von vielen schon sehnsüchtig erwartete Rennskitest statt. Rennskis aller Skimarken wurden bei besten Schneeverhältnissen in spannenden Testläufen ausgiebig getestet. War das Wetter am Samstag noch durchwachsen, so strahlte die Sonne am Sonntag vom Himmel. Die zahlreichen Teilnehmer - u. a. viele begeisterte Tiroler und Zillertaler Rennkids - fanden perfekte Testbedingungen vor und konnten von den Fahrten nicht genug kriegen. Am Nachmittag fand der Waxelkurs mit einem Weltcup-Servicemann der Firma SWIX statt, bei dem Jung und Alt interessiert den Erklärungen lauschten.

Fotos: Günter Almberger

10

Ein Höhepunkt des Wochenendes war sicher die Autogrammstunde mit den sympathischen Weltcupläuferinnen Bianca und Stephanie Venier. Ein weiteres Highlight war die Abschlusstombola im Insider-Sportshop in Vor-

derlanersbach. Besonders erfreulich, dass einer der Hauptpreise – ein Atomic-Rennski - an die quirlige Tuxer Nachwuchs-Rennläuferin Anna Peer ging. Ein großes DANKE gilt allen

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Teilnehmern, den Organisatoren, allen Helfern und der Zillertaler Gletscherbahn. Ergebnisse der Testläufe (Slalom und RTL) und Fotos der beiden Tage gibt es online auf www.insider-sportshop.com/ rennskitest


UNSER NACHWUCHS

AKTUELL IM ZILLERTAL

Fügen

Zillertaler Nationalsänger Rainer hatten schon 1841 eine Conchita Die Rainer Family aus dem Zillertal hatte schon vor 177 Jahren bei ihrer Amerika-Tournee eine CONCHITA in der Sängertruppe, wie ein Notenblatt von 1841 aus Boston (USA) beweist. Das kuriose Notenblatt stammt aus der reichhaltigen Sammlung von Martin Reiter und ist ab 30. Juni im Schloss Fügen zu sehen. Foto: Martin Reiter

HANNAH SPORER HIPPACH geboren am 6.5.2018 um 15.11 Uhr, 4370g/55cm Magdalea und Christoph Sporer mit Rosina

MATTHIAS KOZNAR UDERNS geboren am 7.5.2018 um 16.10 Uhr, 4150g/56cm Martina Koznarova und Marek Koznar

Foto: Saskia Etschmaier

20 | 2018

Die Ähnlichkeit der „Zillertaler Conchita“ mit Conchita Wurst ist frappierend, wie auf den Bildern ersichtlich ist – dazwischen liegen jedoch 177 Jahre

Tirols berühmtester Nationalsänger Ludwig Rainer war 1839 erst 17-jährig gemeinsam mit Simon Holaus, Helene Rainer und Margrethe Sprenger zu einer Amerikatournee aufgebrochen. Dabei konnte er auf den damals bereits weltbekannten Namen seiner Mutter und deren vier Brüder, der „Ur-Rainer“ aus Fügen bauen. Martin Reiter: „Wie es das Schicksal wollte, verliebte sich Helene Rainer in den Tourmanager und

brannte mit ihm durch. Ersatz war gefragt, aber woher einen Zillertaler nehmen? So wurde kurzerhand ein irischer Junge mit glockenheller Stimme namens John vermutlich vorerst in Helenes Trachtenkleid gesteckt.“ Doch schon bald stellten sich beim zarten Jüngling Pubertät sowie Bartwuchs und schließlich Stimmbruch ein. Reiter: „Er war gesanglich quasi nicht mehr als ,Frauenstimmenersatz‘ zu gebrauchen. So schrieb man nach

Tirol und nach gut einem halben Jahr erschienen in den USA zwei singende Zillertaler.“ Die Besetzung glich nun mit vier Männern und einer Frau jener der "Ur-Rainer". Martin Reiter: „Die Ähnlichkeit mit Conchita Wurst ist frappierend, wie auf Bildern zu sehen ist.“ Im Original kann die Zillertaler Conchita übrigens ab 30. Juni im Rahmen der Sonderausstellung "Klang der Alpen“ im Schloss Fügen bewundert werden.

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

LUKAS KOGLER FINKENBERG geboren am 7.5.2018 um 04.41 Uhr, 4180g/53cm Christine Kogler und Alois Hanser mit Vitus

In Zusammenarbeit mit dem BKH Schwaz, „Baby Smile“-Klinikfotografie und mit Erlaubnis der stolzen Eltern dürfen wir Ihnen in dieser Rubrik die neugeborenen Zillertaler/-innen vorstellen.

11


12

AKTUELL IM ZILLERTAL

20 | 2018

Mit den Bienen durch das Jahr!

Interessantes für den (Honig-)Konsumenten aus dem Bienenstaat Der Wonnemonat Mai bringt für den gewissenhaften Imker Stress. Seine gesunden Bienenvölker streben der höchsten Volksstärke entgegen. Die Hochblütezeit neigt sich dem Ende zu. Felder wurden bereits abgeerntet, den Bienen wurden innerhalb kurzer Zeit große Mengen an Trachtquellen genommen. Durch die moderne Landwirtschaft ist es heute sehr schnell möglich,

die gesamte Heuernte innerhalb weniger Tage einzubringen. Früher, ja früher war nicht alles besser, aber anders. In der Zeit, wo noch mit der Hand die Feldarbeit verrichtet wurde, hatten die Bienen fast den ganzen Sommer ein Trachtangebot zur Verfügung. Bienen brauchen Pflege, dies bedeutet intensive Arbeit bei

Milbe

Unruhe macht sich im Bienenvolk breit – Schwarmstimmung kommt auf: Es gibt verschiedene Gründe, warum ein Bienenvolk in Schwarmstimmung kommt: • Es fehlt ihnen an Nahrung, um ein großes Volk mit noch nicht geschlüpftem Nachwuchs zu versorgen.

Vor- und Nachschwarm

den Völkern für den Imker. Krankheiten, aber auch Schmarotzer sind bei den Bienen gar nicht so selten. Einer dieser Schmarotzer ist leider die schon überall bekannte Varroamilbe. Sie ist zwar für den Menschen ungefährlich, jedoch setzt dieser Parasit den Bienen gehörig zu. Einhergehend mit dem Parasiten können andere

Krankheiten das Volk noch zusätzlich schwächen. Hier ist der Fleiß des Imkers genauso gefragt wie eine gesunde Umwelt. Bau-Erneuerung ist angesagt – Bienen produzieren in dieser Zeit jede Menge Wachs. Aber auch die Wachsmotte ist ein ungebetener Gast bei den Waben. Der Imker muss sauber arbeiten und alles gut verschlossen aufbewahren.

Imker Hauser Reinhard beim Einschmelzen der Altwaben

• Es kann aber auch sein, dass der Imker etwas zu nachlässig war und dem aufstrebenden Volk zu wenig Raum gegeben hat. • Aber auch die Zuchtauslese spielt eine Rolle. Vereinzelt gibt es wahre Schwarmteufel, wenngleich Mutter Natur sich dies als natürliche Volksver-

mehrung ausgeklügelt hat! Es ist immer wieder ein Naturschauspiel, wenn sich ein Bienenschwarm in die Lüfte schwingt. Ein Schwarm kann eine Stückzahl von bis zu Zwanzig- bis Dreißigtausend Bienen erreichen. Es ist immer eine Königin mit dabei,

Löwenzahn

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

ansonsten könnte ein Volk nicht lange überleben. Im am Stand verbliebenen Volk wird eine neue Königin gezogen, um den Fortbestand des Volkes zu sichern. Der Schwarm steht immer jenem Imker zu, bei dem er ausgezogen ist. Egal, wie weit er von seinem Bienenstand entfernt ist.


AKTUELL IM ZILLERTAL

Einige der Imker können mitunter schon den ersten Honig schleudern. Nur wenige nehmen die Mühe auf sich, da die Ausbeute sehr spärlich ist. Es handelt sich zumeist um Löwenzahnhonig, der sehr eigenartig im Geschmack ist. Fragen Sie einen Imker in der Umgebung. Gegen Ende Mai werden die Temperaturen auch in höheren Tälern und Almen für die Bienen angenehmer. Die etwas tiefer gelegenen Almen sind jetzt schon grün. Hier beginnt jetzt der Frühling. Wanderimker nehmen diese Gelegenheit gerne wahr, um

13

mit ihren Völkern in diese Trachtgebiete zu wandern. Jedoch bringt das Wandern mit den Bienen einen erheblichen Mehraufwand, sind doch die Stände mitunter mehrere Kilometer vom Heimstand entfernt. In den Wäldern beginnen die Himbeeren zu blühen. Dies kann eine nachhaltige Trachtquelle sein. Jetzt heißt es Honigräume aufsetzen und die Bienen in Ruhe arbeiten lassen. Der Juni ist eine verheißungsvolle Zeit, es entscheidet sich, wie gut die Ernte für dieses Jahr ausfällt. Wir sind gespannt! Wanderstand

Nur für dich

Stammgästewoche der Ferienregion Mayrhofen-Hippach Es ist an der Zeit, einfach nur mal DANKE zu sagen! Und genau deshalb lädt die Ferienregion Mayrhofen-Hippach alle Stammgäste zu einer ganz besonderen Woche in das Zillertal ein. Am Programm stehen spannende Blicke hinter die Kulissen des Tourismus, die schönsten Plätze in der Region rund um Mayrhofen sowie fantastische Feste am Berg und im Tal. Von 26. Mai bis zum 2. Juni 2018 steht alles im Zeichen der Stammgäste! Das Programm kann sich sehen lassen. So beginnt die Stammgästewoche am Wochenende des 25. Alpenregionstreffen der Schützen und bildet somit gleich das absolute Highlight dieser besonderen Woche. Am Samstag, den 26.05. werden die Stammgäste schon um 17.00 Uhr im Galazelt willkommen geheißen und kulinarisch nach einer imposanten Eröffnungszeremonie verwöhnt. Die anschließende Zillertaler Musikanten-Starparade heizt das Festzelt ein und die Stimmung wird durch diverse Überraschungen stetig steigen. Der Sonntag steht ganz im

Zeichen der Schützenkompanien aus dem gesamten Alpenraum. Europas größter Trachtenfestumzug mit 10.500 Mitwirkenden verwandelt die Marktgemeinde Mayrhofen in ein Meer aus traditionellen Trachten. Auch die Bevölkerung wird gebeten, in Trachtenkleidung dabei zu sein. Die gesamte Woche über wird kein Tag langweilig. Programmpunkte wie Tiroler Abend, Offene Ferienregion Mayrhofen-Hippach, Musikwanderungen, Fest am Berg (Penken), Sportwanderungen, Dampfzugfahrt, Konzert der Bürgermeistermusikkapelle

sowie der Galanachmittag mit dem Nockalm-Quintett, Marc Pircher und Monique am Schluss der Woche sorgen für aktive Tage. Besonderes Highlight der Woche: Dr. Eckart von Hirschhausen, der wohl bekannteste und vor allem lustigste Arzt Deutschlands gibt Tipps, wie Urlaub erholsam wird. Am Mittwoch, den 30. Mai um 20.00 Uhr in der Berghofhalle in Mayrhofen. Restkarten sind auf www.oeticket.com, an allen Öticket-Vorverkaufsstellen sowie am Schalter des Tourismusverbandes Mayrhofen im Europahaus erhältlich. Schnell noch Karten sichern!

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Foto: Michael Zargarinejad

20 | 2018

Dr. Eckart von Hirschhausen


14

AKTUELL IM ZILLERTAL

20 | 2018

Beste Beratung bei Hervis in Mayrhofen

Für den perfekten Start in die Outdoorsaison Der Berg ruft! Österreichs Natur bietet ein breites Spektrum an frühsommerlicher Outdoor-Action. Neben idyllischen Wanderstrecken gibt es auch zahlreiche abenteuerliche Klettersteige und Hochseilgärten zu entdecken. Kein Wunder also, dass die ersten Sonnenstrahlen die Bergfüchse wieder zu ihren Gipfeln locken. Ob Einsteiger oder Profi – die Experten beim Sporthändler Hervis in Mayrhofen beraten Sie gerne, um die perfekte Ausstattung für jedes Outdoor-Abenteuer zu finden.

In den Bergen findet jeder was er braucht. Hier kann man das Erwachen der Natur genießen und die warmen Sonnenstrahlen auf der Haut spüren – oder aber man erlebt actionreiche Abenteuer und klettert an einem der vielen Klettersteige, die Österreichs Berge zu bieten haben. Besonders hier im Zillertal kann die gesamte Vielfalt des Outdoor-Sports ausgekostet werden. Immerhin laden rund 1.400 Kilometer an Wanderwegen zu Ausflügen ein. Für genügend Panoramablicke ist

also gesorgt – um sich jedoch ganz auf das Gipfelerlebnis einlassen zu können, braucht es die richtige Ausstattung. Die richtige Ausrüstung bei Hervis Mayrhofen Hervis in Mayrhofen ist top was die neueste Outdoor-Ausstattung betrifft. Die Filiale punktet mit einem breiten Sortiment – von der trendigen Wanderbekleidung bis hin zum passenden Equipment für optimale Sicherheit. Zusätzlich bietet der Sportartikelhersteller professionelle

Beratung und kompetenten Service. Alle Tipps rund ums Wandern – für Einsteiger und Erfahrene – gibt es direkt bei den Fachberatern bei Hervis.

tainbiken oder Klettern – sein Team und er beraten die Kunden direkt im Zillertal zu allen Themen, die das Natursportler-Herz begeistern.

„Griffige, perfekt sitzende Wanderschuhe, Kleidung die wind- und wetterfest ist und ein bequemer Rucksack, in den der wichtige Proviant reinpasst. Nur mit der perfekten Wanderausrüstung kann eine Tour richtig ausgekostet werden“, weiß Hervis Mayrhofen Marktleiter Martin Amor. Ob Wandern, Moun-

Kontakt Hervis Mayrhofen Einfahrt Mitte 433 6290 Mayrhofen 05285/64045 Mo-Fr: 09.00 - 18.00 Uhr Sa: 09.00 - 17.00 Uhr E-mail: hm31-300.mayrhofen@ hervis.at PR

BAUERNWEISHEITEN

Der schönste Tag beginnt mit einer stillen Morgenröte. ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Quelle: bauernregeln.net


20 | 2018


AKTUELL IM ZILLERTAL

KOPF LEUTE INSERATE DER VONWOCHE HEUTE

16

20 | 2018

G'freidig g'sund

Foto: Privat

Neuer „gesunder“ Zucker?

Brave Ehemänner am Muttertag

Marie und Seppal aus Aschau bei der Goldenen Hochzeit

Fotos: Hubert Aschenwald

Taufe Theresia Widkal und Andreas Kupfner mit Anton

Taufe und Hochzeit Julia und Georg Mühlbacher mit Magdalena und den Blaukehlchen Hanna Grießenböck und Stefanie Hofreiter

Aus Maisstärke, div. Zellulosen, Schimmelpilzen ... entstehen durch intensive industrielle Herstellung Zuckeralkohole. Sie werden als Zuckeraustauschstoffe eingesetzt. Diese Fabrikzucker-Arten werden bei der Verdauung langsamer verwertet als normaler Haushaltszucker. Die Verarbeitung im Körper erfolgt weitgehend unabhängig von Insulin. Deshalb werden sie heutzutage im Handel verstärkt als „gesunder“ Zucker angeboten. Im Moment sind folgende „Ersatz-Zucker“ im Handel u. a. pur erhältlich bzw. in den Produkten enthalten: Erythritol - Erythrit (Zukka – Xucker) • Xylitol – Xylit • Mannitol - Mannit • Maltitol - Maltit • Lactitol - Lactit • Sorbitol - Sorbit • Isomalt. Sie können meist ohne Festlegung einer Höchstmenge beigefügt werden. Oft werden in einem Produkt mehrere Zuckeralkohole verwendet! Sie sind auf keinen Fall unbedenklich anzuwenden. Unsere Verdauungsorgane können Zuckeralkohole nicht komplett verwerten. Wir reagieren deshalb mit Beschwerden auf den Versuch des Zuckeralkohols, sich im Darm zu zersetzen. In hoher Dosierung wirken Zuckeralkohole sogar stark abführend und können schon in geringer Menge zu Blähungen oder allergischen Reaktionen führen. So sind sie besonders schlecht für alle,

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

die bereits empfindlich im Magen-Darm-Bereich sind. Bei Fructose-Intoleranz gibt es auch Bedenken. Es wird vermutet, dass Zuckeralkohole sich negativ auf „Transport-Mechanismen“ der Fructose im Organismus auswirken und damit die Intoleranz verschlechtern. Da sie teilweise „keine“ Kalorien haben, wird dem Konsumenten suggeriert: diese Fabrik-Zucker-Arten machen nicht dick. Doch diese Süßungsmittel führen uns in die Irre. Sie täuschen unserem Körper eine Süße vor, die gar nicht da ist. US-Langzeituntersuchungen zeigen auf, dass Menschen, die oft kalorienfreie Süßstoffe nutzen, mit negativen Effekten für Blutdruck, Glukosestoffwechsel, Nieren, Gefäße und Herz rechnen müssen. Zusätzlich nehmen sie kontinuierlich an Gewicht zu. Lasst euch nicht ein X für ein U vormachen. Zuckeralkohole sind stark verarbeitete Präparate und werden von Prof. Kollath als wertärmste Nahrungsmittel eingestuft. Sie sind in dieser konzentrierten Form unnatürlich und bringen unseren Organismus gehörig durcheinander bzw. schädigen ihn auf Dauer. Der bessere Weg ist, langsam weniger zu süßen, dafür mehr Vollkornprodukte zu essen. Das hilft Schritt für Schritt von der Zuckersucht wegzukommen. Mit Obst, Gemüse, (Wild-) Kräutern, süßem Obst und etwas Honig zum Süßen, mit natürlichen Fetten kombiniert, können wir das Leben auch ohne Fabrikzucker genießen und dabei gesund bleiben. Gabriela Gasser, Gesundheitsberaterin GGB, 0664/249 28 29, Termine und weitere Infos: www.genussvollgesund.com


20 | 2018

AKTUELL IM ZILLERTAL

17

Neophyten-Sammlung

Porträts zu im Zillertal häufig vorkommenden invasiven Neophyten Bei der Pflanzenpräsentation in Bezug auf die Neophyten-Sammlung (Mitte Juni bis Anfang Juli 2018) stellen wir heute jene Pflanzen vor, die im Zillertal häufig anzutreffend sind.

Das im Zillertal sehr stark wuchernde Springkraut

Drüsiges / Indisches Springkraut Vorkommen: Massenverbreitung bis 1.200 m, derzeit bis gegen 1.500 m ansteigend, an nährstoffreichen, ausreichend wasserversorgten Standorten, wie zum Beispiel an Bächen und Flüssen, auf landwirtschaftlichen Brachflächen, Schottergruben, Schlagfluren oder Auen. Problematik: Die frostempfindliche einjährige Pflanze vermehrt sich sehr effektiv über Samen (bis zu 2.500 pro Pflanze – Springweite des Samens bis zu 8 m). Auch abgerissene oder lose Pflanzenteile können wieder bewurzeln. Die Besiedelung der entsprechenden Standorte erfolgt sehr rasch, dazu reichen einzelne Pflanzen als Initialen aus. Massenbestände wirken sich negativ auf die Diversität aus. Nach dem Absterben der Pflanzen im Herbst ist die oberflächliche Durchwurzelung stark reduziert, was die Gefahr von Erosionen bzw. Hangrutschungen erhöht. Die ausgeworfenen

Kanadische Goldrute

Samen überleben im Boden bis zu 5fünf Jahre, daher muss die Entfernung der Pflanzen über mehrere Jahre erfolgen. Erkennungsmerkmale: Gespornte, rosa-violette Blüten mit intensivem süßlichen Duft; Stängel glasig, oft rot, hohl und knotig mit je drei Blättern, am Knoten sitzend, gezähnte Blätter. Bekämpfung: Ausreißen vor der Blüte (ca. Mitte – Ende Juni), im August entfernen des Jungwuchses. Japan-, Sachalin-, BastardStaudenknöterich Vorkommen: In Aulandschaften und Uferbereichen von Fließgewässern, an Straßen- und Bahnböschungen, auf gestörten Flächen ohne Bewuchs, Deponien, am Waldrand und auf abgeholzten Flächen. Problematik: Kann Mauerwerk und Uferbefestigungen durch Wurzeln bzw. Dickenwachstum stark beschädigen (bis zu 2 – 3 Meter tiefe Wurzeln, bis zu 10 cm breit). Verdrängt heimische

Pflanzen. Erkennungsmerkmale: Weiße pyramidenförmige Blüten, zick-zack-förmige, stark verzweigte, knotige und rotfleckige Stängel mit Bewurzelung am Stängelgrund, herzförmige Blätter, rund ein bis vier Meter hoch. Bekämpfung: Triebe mehrmals im Monat entfernen oder mit Teichfolie drei Jahre lang abdecken.

lich schnell aus und verdrängt andere Pflanzenarten. Erkennungsmerkmale: Gelbe pyramidenförmige Blüten mit rund 5 mm großen Blütenköpfchen, behaarte und unverzweigte Stängel mit länglich gezähnten Blättern, rund 60 cm bis 250 cm hoch, Bekämpfung: Mindestens zweimal pro Jahr abmähen.

Kanadische/Späte Goldrute Vorkommen: Massenbestände bis 1.200 m. Fast an allen Standorten zu finden, vor allem an Straßenund Bahnböschungen sowie landwirtschaftlichen Brachflächen und gestörten Flächen wie Schottergruben, Aulandschaften, am Waldrand und auf abgeholzten Flächen. Problematik: Durch sehr effektives Sprossenwachstum bildet die Pflanze dichte Bestände mit bis zu 300 Sprossen pro m². Pro Blütenstand werden bis zu 20.000 flugfähige Samen ausgebildet. Somit breitet sie sich unheim-

INFORMATION: Informationsabende zum Thema Neophyten finden am Dienstag, den 5. Juni, um 20 Uhr im Festsaal Strass i. Z. und am Dienstag, den 12. Juni, um 20 Uhr im Kultursaal in Schwendau statt. Referent: Matthias Karadar MSc. vom Tiroler Bildungsforum. Eine Informationsbroschüre zu den Neophyten inkl. Link zur zentralen Neophyten-Medestelle (Onlineportal) und Informationen zur groß angelegten Sammlung sind unter: www.planungsverbandzillertal.at abrufbar.

ZILLERTALER HEIMATSTIMME


GESUNDHEIT

AKTUELL IM ZILLERTAL

20 | 2018

Zahl der Fahrgäste gestiegen

Zillertalbahn viertstärkste private Regionalbahn Österreichs Foto: DADOSENS

18

Im Vorjahr wurde in Österreich erneut mehr Bahn gefahren. Neben der ÖBB legten auch die Regionalbahnen insgesamt an Fahrgästen zu, wie eine aktuelle VCÖ-Analyse zeigt. Auf der Zillertalbahn nahm die Zahl der Fahrgäste auf 2,46 Millionen zu, um 23.000 mehr als im Jahr 2016. Der VCÖ spricht sich für mehr und häufigere Verbindungen aus.

Dermakosmetische Hautpflege bei Hautallergien Hautprobleme gehören heute schon fast zum Alltag. Immer mehr Menschen entwickeln reizempfindliche, allergische, trockene oder unreine Haut. Die Vielzahl an Einflüssen wie Sonneneinstrahlung, Luftverschmutzung und schädliche Substanzen in unseren Nahrungsmitteln, aber auch Veranlagung tragen einen großen Anteil daran. Leider sind auch viele Hautpflegeprodukte durch belastende Inhaltsstoffe an Unverträglichkeiten oder einer Verschlechterung des Hautbildes beteiligt. Besonders jetzt im Sommer sollte der Haut generell erhöhte Aufmerksamkeit zukommen, allergiegefährdeter Haut natürlich umso mehr. Allergiker sollten auf speziell abgestimmte Pflegeprodukte – beispielsweise der Marke DADO SENS – zurückgreifen, sowohl im Bezug auf Sonnenpflege als auch bei allgemeinen Pflegeprodukten. Diese enthalten ausschließlich gut verträgliche Inhaltsstoffe ohne hohes allergieauslösendes Potenzial, sie sind frei von Duftstoffen, bestimmten Konservierungs- und Farbstoffen. Wichtig ist eine Pflege, die die Haut schnell beruhigt und ihre Widerstandskraft erhöht. www.rieser-malzer.at facebook.com/RieserMalzer

©Tirol Werbung / Ullrich Tanja

Österreichs Regionalbahnen verzeichneten im Vorjahr erneut einen Fahrgastzuwachs, wie eine aktuelle VCÖ-Analyse zeigt. Insgesamt 36,5 Millionen Fahrgäste zählten im Vorjahr die 19 Regionalbahnen, die nicht zur ÖBB gehören, um 270.000 mehr als im Jahr 2016. Gegenüber dem Jahr 2012 verzeichneten Österreichs private Regionalbahnen eine Fahrgastzunahme von 3,9 Millionen. Mit den ÖBB waren im Vorjahr 246 Millionen Fahrgäste unterwegs, um rund zwei Millionen mehr als im Jahr 2016 und um 22 Millionen mehr als im Jahr 2012. Beliebte Zillertalbahn Auch die Zillertalbahn verzeichnete im Vorjahr einen Zuwachs. Im Vorjahr waren 2,46 Millionen Fahrgäste mit der Zillertalbahn unterwegs, um 23.000 mehr als im Jahr 2016. Damit hatte die Zillertalbahn von den 19 privaten Regionalbahnen die vier-

höchste Fahrgastzahl, wie die VCÖ-Analyse zeigt. Besonders erfreulich fällt der Fünfjahres-Vergleich aus. Die Zillertalbahn erreichte im Vergleich zum Jahr 2012 eine Zunahme um 385.000 Fahrgäste, das ist ein Plus um 18,5 Prozent. Zum Vergleich: Österreichweit nahm die Zahl der Fahrgäste auf den 19 privaten Regionalbahnen in den vergangenen fünf Jahren um zwölf Prozent zu. Noch stärker ist die Zunahme auf der Stubaitalbahn, die im Vorjahr 27 Prozent mehr Fahrgäste zählte als im Jahr 2012. Wermutstropfen: Im Vorjahr waren mit 1,35 Millionen um 16.000 Fahrgäste weniger auf der Stubaitalbahn unterwegs als im Jahr 2016. Angebot verbessern "Diese Fahrgastentwicklung ist ein klarer Auftrag, das Angebot weiter zu verbessern", betont VCÖ-Experte Markus Gansterer. Der Ausbau der

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Bahnen und häufigere Verbindungen sind auch für die Erreichung der Klimaziele nötig. "Die Zeit drängt. Die realen Auswirkungen der Klimakrise, wie Dürre und zunehmende Unwetter, sind auch in Österreich erkennbar. Bis spätestens 2050 ist der Verkehr von Erdöl unabhängig zu machen. Und dieses Ziel ist nur erreichbar, wenn in Zukunft mehr mit der Bahn und weniger mit dem Auto gefahren wird", erklärt VCÖ-Experte Gansterer, der sich für verstärkte Investitionen in die Schiene ausspricht. Regionalbahnen stärken die Regionen, Gemeinden an Regionalbahnen werden in Zukunft als Wohnort noch attraktiver werden. Da die Arbeitszeiten immer flexibler werden und Teilzeitarbeit zunimmt, sind laut VCÖ auch außerhalb der klassischen Pendlerzeiten häufige und regelmäßige Verbindungen wichtig.


20 | 2018 RTALER GEMEINDEGESCHEHEN ZILLERTALER GEMEINDEGESCHEHEN

GRATULATIONEN

Tux

TUX GRATULIERT

Maiblasen der BMK Tux Wie jedes Jahr waren wir auch heuer wieder unterwegs, um musikalische Maigrüße zu überbringen. Wir bedanken uns hiermit nochmals bei allen Einheimischen und Bewohnern, die wir heuer beim tra-

19

ditionellen Maiblasen besucht haben, für die nette Aufnahme, die herzliche Gastfreundschaft und die großzügigen Spenden. Allen nochmals ein herzliches „Vergelt’s Gott“. Bundesmusikkapelle Tux

Am 8. Mai konnte Herr Johann Wechselberger, Tux 531, seinen 80. Geburtstag feiern.

Am 14. Mai feierte Frau Anna Kreidl, Tux 506, ihren 90. Geburtstag.

Tux

Repair Café in der NMS Tux

Bürgermeister Simon Grubauer überbrachte die besten Glückwünsche. Die Gemeinde und die Pfarrgemeinde Tux wünschen den Jubilaren noch einmal alles erdenklich Gute, vor allem aber Gesundheit und noch möglichst viele Jahre im Kreise ihrer Angehörigen.

brückt werden kann.

Am Samstag, den 26. Mai, findet unser jährliches Repair Café von 14.00 bis 17.00 Uhr in der NMS TUX statt. Ehrenamtliche Experten helfen beim Reparieren oder geben Tipps, um liebgewonnene Gegenstände wieder auf Vordermann zu bringen. Nebenbei gibt es noch Kaffee und Kuchen in der Schulküche, wo die Wartezeit mit einem gemütlichen „Huagacht“ über-

Was kann repariert werden? Kaputte Spielsachen, Räder mit einem Platten, defekte Elektrogeräte, stumpfe Messer und Scheren, Hosen mit Löcher oder aufgerissenen Nähten - bringt diese Sachen einfach vorbei. SPEZIELL: Radl-Doktor, zu 99 % hat der Messer- und Scherenschleifer zugesagt bzw. die ERKLÄR BAR, wo jugendliche Tuxer sich bereit erklärt haben, die Funktionen von Handys/Computer und Laptops zu erklären. Kosten für die Reparatur: freiwillige Spenden

Vergelt´s Gott! Ein großes Dankeschön möchte die Freiwillige Feuerwehr Tux der Malerei Wolfgang Fankhauser aussprechen! Dieser hat eine großzügige Spende in Form von Malerarbeiten im Gerätehaus in Hintertux erbracht. Der hierbei entstandene Aufwand wurde zur Gänze von der Malerei Fankhauser übernommen.

Auf euer Kommen freuen sich die Erwachsenenschule Tux und die Gemeinde Tux ZILLERTALER HEIMATSTIMME

bez. Anz.


20

ZILLERTALER GEMEINDEGESCHEHEN

GRATULATIONEN

Finkenberg

FINKENBERG GRATULIERT

Blutspendeaktion am 27. Mai

Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag Am 22. Mai

feiert Frau Wilma Neumann, Brunnhaus 410, den 85. Geburtstag

Herzlichen Glückwunsch zur „Silbernen Hochzeit“ Am 22. Mai

feiern Cäcilia und Josef Fieg, Dorf 119, die “Silberne Hochzeit“

Herzlichen Glückwunsch zur „Goldenen Hochzeit“ Am 25. Mai

feiern Gertrud und Hans Oblasser, Au 32, die “Goldene Hochzeit“

Die Gemeinde wünscht alles Gute, viel Glück und Gesundheit!

Der Bürgermeister Andreas Kröll

MAYRHOFEN GRATULIERT Die Marktgemeinde Mayrhofen gratuliert: Am 21. Mai

Herrn Herbert Eberl, Ahornstraße 867, zur Vollendung des 84.;

Am 22. Mai

Frau Angela Lechner, Jakob-Moser-Str. 586, zur Vollendung des 60.;

Am 26. Mai

Herrn Ferdinand Schwabl, Oberkumbichl 890, zur Vollendung des 87.;

Am 27. Mai

Herrn Johann Hotter, Wiesl 463, zur Vollendung des 65. Lebensjahres.

Herzlichen Glückwunsch!

TAFEL MAYRHOFEN Ausgabeöffnungszeiten jeden Freitag von 14.00 bis 15.00 Uhr im „Alten Schulhaus“, 1. Stock, in Mayrhofen. Fällt der Freitag auf einen Feiertag, findet die Ausgabe bereits am Donnerstag statt. Informationen unter: Helene Partoll 0664 5784104 und Maria Rauch   0664 2141984

PROSTATAKREBSFRÜHERKENNUNG Im Rahmen der Blutspendeaktion am 27. Mai in Finkenberg wird allen männlichen Blutspendern ab einem Alter von 45 Jahren angeboten, eine Prostatakrebsfrüherkennungsuntersuchung kostenlos durchführen zu lassen (nähere Informationen zu diesem Thema unter www.uro-innsbruck.at).

Aufruf an die gesamte Bevölkerung! Wir bitten wiederum alle Mitbürger/-innen im Alter ab dem 18. Lebensjahr herzlich, sich an unserer geplanten Blutspendeaktion zu beteiligen. Das Rote Kreuz benötigt pro Woche ca. 800 Spenden, um den Tiroler Bedarf an Blutkonserven decken zu können. Wir haben daher in Zusammenarbeit mit dem Blutspendedienst des Roten Kreuzes eine Blutspendeaktion organisiert und bitten, durch Ihre Beteiligung einen Beitrag für Mitmenschen, die auf fremde Spenden angewiesen sind, zu leisten (Unfälle, Operationen, Geburten und schwere Krankheiten).

der die Blutgruppe und der Rhesusfaktor bestimmt (das bedeutet, dass bei einem Unfall schneller geholfen werden kann). Außerdem steht jeder Blutspender in einer Gesundheitskontrolle, und zwar: • Blutdruckmessung • HIV-Test (AIDS) • 2 Leberfunktionsproben • Körpertemperaturmessung • Antikörpersuchtest • Neopterinbestimmung • Hämoglobinbestimmung • Lues-Serumprobe • Cholesterinbestimmung • PSA–Prostata Vorsorgeuntersuchung (Erläuterungen siehe Rückseite !)

ZEIT: Sonntag, den 27. Mai, 17.00 - 20.00 Uhr ORT: Volksschule Finkenberg, Persal 225

Jedem Spender werden ca. 450 ml Blut entnommen. Die Spende ist vollkommen unschädlich und schmerzlos. Sie kann sogar gesundheitsfördernd sein. Wer darf nicht spenden? • Wer einmal an Tuberkulose oder Malaria erkrankt war. • Wer innerhalb des letzten Jahres eine große Operation an sich vornehmen lassen musste. • Wer einmal an Gelbsucht (Hepatitis B, C oder unklaren Ursprungs) erkrankt war. • Wer innerhalb der letzten 4 Wochen eine infektiöse Erkrankung (auch grippaler Infekt, Fieberblase) durchgemacht hat.

Wer darf Blut spenden? Jeder Mensch ab dem 18. Lebensjahr. Das Alterslimit liegt bei 70 Jahren. Zu beachten ist aber, dass Erstspender nicht älter als 60 Jahre sein dürfen und Spender zwischen dem 65. und 70. Lebensjahr regelmäßig (einmal jährlich) gespendet haben müssen. Über die Zulassung zur Blutspende entscheidet immer der Abnahmearzt bei der Blutspendeaktion vor Ort. Was ist zur Blutspende mitzubringen? Laut Blutsicherheitsgesetz ist bei allen Spendern ein Lichtbildausweis (z.B. Personalausweis, Führerschein etc.) mitzubringen. Mehrfachspender erhalten zusätzlich einen Blutspenderausweis, welcher nur in Kombination mit einem Lichtbildausweis gültig ist. Welche persönlichen Vorteile bringt eine Blutspende mit sich? Es werden jedem Blutspen-

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Wichtiger Hinweis! Um allen Missverständnissen vorzubeugen wird festgestellt, dass es im Rahmen einer Blutspende unmöglich ist, mit dem HIV-Virus (AIDS-Erreger) infiziert zu werden, da seit eh und je Einmalbeutel und Einmalnadeln verwendet werden! Eine Spende = ein Leben, es könnte vielleicht das eigene sein!

20 | 2018


ZILLERTALER GEMEINDEGESCHEHEN – EIN RUNDBLICK VON TUX BIS STRASS

21

Finkenberg

Frühjahrskonzert der BMK Finkenberg Am Samstag, den 14. April, durften wir, die Musikantinnen und Musikanten der BMK Finkenberg unter der musikalischen Leitung von Emanuel Sporer, unser Konzertprogramm zum Besten geben.

KATZE VERMISST Wir vermissen unsere Katze Jelly seit Freitag, den 04.05. im Raum Mayrhofen/Penkenbahn und Umgebung! Foto: Kandy

20 | 2018

Bitte meldet euch, wenn ihr etwas gesehen oder gehört habt. Und vieleicht seht ihr auch mal in euren Kellern und Garagen nach, wenn ihr in unserer Umgebung wohnt! Bitte meldet euch jederzeit unter der Nummer 0664/4529373

Das diesjährige Konzert, unter dem Motto „Sonne, Mond und Sterne“, umfasste wiederum ein breites Spektrum von Märschen bis hin zu modernen Klängen. Ganz im Mittelpunkt unseres Frühjahrskonzerts standen heuer unsere Musikanten, welche für ihre langjährige Treue zur Musikkapelle geehrt wurden. Die Bundesmusikkapelle Finkenberg gratuliert nochmals

den geehrten Musikanten Stefan Loibl und Simon Sporer zur Verleihung des Verdienstzeichens in Grün für ihre langjährigen Tätigkeiten im Ausschuss. Ebenso gehen die Gratulationen der BMK Finkenberg an Anton Anfang, der für 40 Jahre Mitgliedschaft im Verein die Verdienstmedaille in Gold erhalten hat. All den langgedienten Musikanten und Funktionären sei nochmals ein großer Dank ausgesprochen.

Weiters möchten wir uns bei unserer Moderatorin Simone Mitter bedanken. Sie führte durch den Konzertabend und lieferte interessante Hintergrundinformationen zu den einzelnen Werken und deren Komponisten. Abschließend sei allen Sponsoren, Gönnern, Helfern und Freunden der BMK Finkenberg gedankt, die zum Gelingen des Konzertes beigetragen haben. DANKE!

Ginzling

Spende für Generalsanierung Floitenlift In diesem Jahr waren die Firmlinge und Kinder des Ortes für den guten Zweck unterwegs. Die Firmlinge organisierten den Faschingsumzug und die Grasausläuter waren wieder aktiv. Durch das fleißige Zutun aller, konnte OV Rudolf Klausner beim netten Beisammensein im Gasthof Karlsteg einen Scheck in Höhe von € 1.350,00

entgegennehmen. Das gesammelte Geld wird für die Sanierung des Floitenliftes genutzt, der im Winter eine der wichtigsten Einrichtungn in Ginzling ist. Die Ortsvorstehung bedankt sich auf diesem Wege recht herzlich bei allen die dazu beigetragen haben, diese stolze Summe zusammenzutragen. ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Vielen Dank Markus & Juliana

SPRUCH DER WOCHE

Die Jugend wäre eine noch viel schönere Zeit, wenn sie etwas später im Leben käme. Charlie Chaplin brit. Schauspieler


22

ZILLERTALER GEMEINDEGESCHEHEN – EIN RUNDBLICK VON TUX BIS STRASS

20 | 2018

Ginzling

BMK Ginzling-Dornauberg mit neuem Schwung Beim vergangenen Gauderfestumzug war es schon deutlich zu sehen: Die Bundesmusikkapelle Ginzling-Dornauberg wächst wieder und verjüngt stetig ihren Altersdurchschnitt!

Die ersten Jungmusikanten durften schon beim großen Festumzug mitmarschieren: Fabian Schragl, Thomas Klausner, Tobias Schragl und Sascha Riegler. Ein großes Danke auch an unsere zwei „Taferlträgerinnen“ Daniela und Simone und unseren „Trommelzieher“ Leon! Schön, dass ihr dabei wart! Weitere musikalische Talente sind bereits in Ausbildung und werden die Ginzlinger Musikanten bald verstärken: Simone Eberharter, Lea

Baumgartner und Claudia Daum. Viele Blicke zogen auch unsere fünf Marketenderinnen auf sich, welche sich stolz mit den neu erworbenen Schürzen präsentierten: Kathi, Magdalena, Selina, Franziska und Anna zählten wohl zu den meistfotografiertesten Trachtenträgerinnen beim Gauderfest! Wir freuen uns auch sehr, Julia Kreidl an der Querflöte wieder zurück in unseren Reihen begrüßen zu können – nach einer längeren Pause hat sie sich entschlossen, wieder

mit uns zu musizieren! Wir möchten uns an dieser Stelle ganz herzlich bei Ortsvorsteher Rudolf Klausner bedanken – er ist zu jeder Zeit bereit, die Bundesmusikkapelle zu unterstützen! Ohne seine Hilfe könnten viele innovative Maßnahmen niemals umgesetzt werden! Weiters freuen wir uns über viele Gönner und Freunde unserer Musikkapelle und hoffen wieder auf zahlreichen Besuch bei unseren Platzkonzerten, welche ab 24.6.2018 wöchentlich jeden Sonntag

um 20.00 Uhr beim Musikpavillon stattfinden werden. Sollten interessierte Zuhörer Hunger bekommen, dürfen sie sich bei diesen Sommerkonzerten über köstliche Zillertaler Krapfen freuen – auch Durstige werden an der Bar fündig werden! Besucht uns doch auch auf: https://www.ginzling.net/ fraktion/vereine/musikkapelle/ und schaut euch die aktuellen Fotos und Aktionen der Bundesmusikkapelle Ginzling-Dornauberg an. Wir freuen uns!

Pfarrzentrum Mayrhofen, 22. Mai ab 14 Uhr

Stammtisch für pflegende Angehörige in Mayrhofen Am Dienstag, den 22. Mai 2018 ab 14 Uhr treffen sich im Pfarrzentrum Mayrhofen wieder pflegende Angehörige – Menschen, die einen Angehörigen zu Hause begleiten, betreuen und pflegen. Im gegenseitigen Austausch

sollen verschiedene Belastungen der eigenen Pflegesituation erkannt werden, Lösungen gefunden und Erfahrungen mit anderen Pflegenden ausgetauscht werden. Bei diesem Stammtisch wird die Obfrau des Sozial- und

Gesundheitssprengels Mayrhofen, Maria Dollinger, auf die Belastungen der Pflege von Menschen mit Demenz eingehen und Ansätze dafür bieten, was ich mir als Pflegender Gutes tun kann. Wir freuen uns über zahlrei-

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

che Teilnehmer, herzlich eingeladen sind natürlich auch all jene, deren Angehörige in einem Altenwohnheim gepflegt werden. Wir bitten um kurze Anmeldung beim Sozial- und Gesundheitssprengel Mayrhofen, unter der Telefonnummer 05285/63304-418


20 | 2018

ZILLERTALER GEMEINDEGESCHEHEN – EIN RUNDBLICK VON TUX BIS STRASS

Mayrhofen

Bauarbeiten am Recyclinghof voll im Zeitplan Eröffnungstermin voraussichtlich Anfang Juli

23

Hinweis zur Bio- und Restmüllabfuhr wegen der Pfingstfeiertage Wie im Müllabfuhrkalender der Gemeinde bereits vermerkt ist, ergeben sich wegen der bevorstehenden Pfingstfeiertage folgende Änderungen der Müllabfuhrtermine: 1. Die Restmüllabfuhr für Gewerbe verschiebt sich von der Montags-Abfuhr der betreffenden Woche auf Dienstag, 22. Mai 2018. 2. Die Biomüllabfuhr verschiebt sich in der betreffenden Woche vom Dienstag auf Mittwoch, 23. Mai 2018. 3. Die Restmüllabfuhr des Donnerstags verschiebt sich auf Freitag, 25. Mai 2018.

Da tut sich sichtlich etwas: Die Arbeiten laufen auf Hochtouren und liegen im Zeitplan

„Der Zeitplan hält aller Voraussicht nach“, so Vize-Bgm. Franz Eberharter, Obmann des Bauausschusses für die Modernisierung des Recyclinghofes der Gemeinden Mayrhofen, Brandberg, Schwendau, Hippach, Ramsau und der Fraktion Ginzling. Am Areal geht sichtlich etwas weiter: Seit Baubeginn im März wurden bereits die Kühlzelle für die Tierkörperentsorgung sowie das Baumund Strauchschnittlager im Rohbau fertiggestellt. Auch der Grundstein für den neuen Problemstoffraum ist bereits gelegt.

ten: „Alle sind wirklich unkompliziert und nehmen – im Fall des Falles – auch einmal eine kurze Wartezeit in Kauf. Dafür möchten wir auf diesem Wege danke sagen!“ Das Warten wird sich spätestens Anfang Juli auszahlen, wenn die planmäßige Eröffnung des modernisierten Recyclinghofes ansteht. Eine wichtige Erneuerung stellt die Einführung der Zillertal Card als elektronisches Zutrittssystem dar. Auch eine bargeldlose Abrechnung ist damit möglich. Das Areal wird zudem

großzügig überdacht und mit modernen Sammellösungen sowie einer vergrößerten Verkehrsfläche ausgestattet. Rund 1,6 Mio. Euro fließen in die Modernisierung, damit sich der Recyclinghof künftig noch bürgerfreundlicher und auf dem aktuellen Stand der Technik präsentiert. Die Öffnungszeiten im Überblick: MO: 8.00-12.00 & 15.00-18.00 Uhr DI: 7.00-12.00 & 15.00-18.00 Uhr MI: 15.00-18.00 Uhr DO: 15.00-18.00 Uhr FR: 9.00-18.00 Uhr SA: 8.00-13.00 Uhr

Der Betrieb am Recyclinghof konnte währenddessen dank der guten Organisation und einem eingespielten Team nahezu ohne Einschränkungen aufrechterhalten werden. Die Bürgerinnen und Bürger nehmen das im April eingerichtete Provisorium sehr gut an und haben laut Bauausschussobmann Franz Eberharter großes Verständnis für die BauarbeiZILLERTALER HEIMATSTIMME

Bei dieser Gelegenheit wird wieder einmal besonders darum ersucht, in die Biomülltonnen keine Fremdstoffe, insbesondere Rest-müll, zu werfen bzw. diese Tonnen auf Fremdeinwürfe zu kontrollieren ! Zugleich wird um Verständnis ersucht, wenn die Biomüllabführer die jeweiligen Behälter nicht ausleeren, sobald Fremdstoffe (z.B. Aludosen, Plastikverpackungen etc.) dort eingebracht werden. Die Bürgermeisterin MMag. Monika Wechselberger


24

ZILLERTALER GEMEINDEGESCHEHEN

GRATULATION

Mayrhofen

PV-ORTSGRUPPE MAYRHOFEN GRATULIERT

Begeisterte Schüler/-innen der NMS 2a

Herzliche Gratulation zum Geburtstag Bereits am 17. April konnte Herr Josef Kubanda, Mayrhofen, Dursterstraße 244, seinen 80. Geburtstag feiern. Frau Anni Gröblacher und Frau Anni Eberl überbrachten die herzlichsten Glückwünsche.

Am 17. April wurde Wildmeister Andreas Aschenwald von Dipl.-Päd. Susanne Volgger eingeladen, im Biologieunterricht über das heimische Wild zu erzählen. Sofort herrschte großes Interesse, als der Wildexperte über die heimischen Wildarten Rot-, Reh-, Gams- und Steinwild sowie von den verschiedenen Vogelarten seine Erfahrungen und Erlebnisse zu berichten begann. Während die Schülerinnen und Schüler die mitgebrachten Geweihe und

Abwurfstangen neugierig begutachteten, wurden unzählige Fragen gestellt. Die Unterrichtsstunde ging viel zu schnell vorbei, um noch Fragen zu beantworten. Die große Begeisterung zeigte, wie wichtig es ist, den Kindern das jagdliche Geschehen, verbunden mit der Natur nahezubringen. Die Klasse möchte sich auf diesem Wege herzlich bei Wildmeister Andreas Aschenwald für den interessanten Vortrag bedanken.

Frau Gerry Egger weilte an ihrem 70. Geburtstag, den 21. April, bei ihren Kindern in Holland. Aus diesem Grunde erfolgte die Gratulation des PV-Ortsgruppe Mayrhofen zu einem späteren Zeitpunkt in Mayrhofen, Kumbichl 872. Anni Gröblacher und Anni Eberl gratulierten sehr herzlich und überreichten ein kleines Geschenk.

Dipl.-Päd. Susanne Volgger mit den Schülerinnen u. Schülern der NMS 2a Mayrhofen und Wildmeister Andreas Aschenwald

Schiff ahoi, Schiff ahoi ... Auf dem Meer kennen wir uns aus, dachten sich viele Zillertaler, bestiegen die MSC Poesia und machten eine musikalische Reise auf den große Meeren. Zusammen mit den Mayrhofnern aus dem Zillertal, welche mit Familien, Freunden und Fans das Schiff bestiegen, wurde aus einer normalen Kreuzfahrt eine musikalische Mittelmeerkreuzfahrt. Venedig - Bari - Mykonos -

Katakolon - Athen - Seranda - Dubrovnik -Venedig. Sieben Tage auf hoher See, 1900 zurückgelegte Seemeilen, Zwischenstopps in wunderschönen Städten und vor allem viel Musik, denn die darf ja bekanntlich bei Zillertalern niemals fehlen. Und so wurde laut Zeugenaussagen bis in die Morgenstunden an Deck gespielt, auch hoher Wellengang konnte den reisenden Zillertalern nichts anhaben. MMA

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

20 | 2018


20 | 2018

ZILLERTALER GEMEINDEGESCHEHEN – EIN RUNDBLICK VON TUX BIS STRASS

Mayrhofen

25

Mayrhofen

Frühlingserwachen im Sozialzentrum "Heiße Grillwürstl homma do ..." Bei herrlichem Frühlingswetter, wurde im Mehrzwecksaal des Sozialzentrums Mayrhofen groß gefeiert. Helga Wechselberger aus Mayrhofen organisierte mit ihren Helferinnen Erni, Hilda und Gaby ein gelungenes Geburtstagsfest für alle April-Jubilare/-innen. Alle Festgäste wurden mit köstlichen Kuchen und herzhaften Brötchen verwöhnt. Auch dieses Mal durfte sich wieder jedes Geburtstagskind über eine kleine Überraschung

freuen. Für die musikalische Umrahmung sorgten die Musikanten der „Stualausmusig“. Die drei Musikanten spielten mit einer Vielzahl an Instrumenten schneidig auf. Im Saal herrschte eine ausgezeichnete Stimmung und so verging der Nachmittag wie im Flug. Die Verantwortlichen des Hauses möchten sich auf diesem Wege nochmals im Namen aller Festgäste bei Helga und ihren Helferinnen, bei den Musikanten und allen Helfern recht herzlich bedanken.

Vergangenes Wochenende war es wieder so weit, und Alt und Jung aus dem gesamten Tal waren wieder beim schon zur Tradition gewordenen „Mayrhofner Markt“ anzutreffen. Schon in den frühen Morgenstunden begannen die Standbetreiber fleißig ihre Stände aufzubauen, um dann ihre Waren zeigen zu können und im besten Fall an den Mann oder die Frau zu bringen. Und natürlich wurde den Besuchern wieder allerhand geboten, Spielzeug für die Kleinen, Kleidung, Taschen, Holzwaren, Gewürze, Doggln und natürlich durfte es auch an Süßem und kulinarisch an nichts fehlen.

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

So gab es wie bei jedem Markt Zuckerwatte, Schaumrollen und den beliebten Türkischen Honig. Viele Menschen waren überall entlang der unteren Hauptstraße unterwegs, um die Vielfalt an „Standlang“ zu betrachten, etwas zu kaufen, und der ein oder andere hatte sogar sein Verhandlungsgeschick unter Beweis gestellt. Der beliebteste Treffpunkt allerdings, so habe ich es festgestellt, ist das „Würstelstandl“. Hier fanden sich zahlreiche Einheimische ein, um sich nach, während oder vorm „Standl schauen“, an einem „heißen Grillwürstel“ zu stärken. MMA


26

ZILLERTALER GEMEINDEGESCHEHEN – EIN RUNDBLICK VON TUX BIS STRASS

20 | 2018

PV-Ortsgruppe Mayrhofen

Eine starke Gruppe auf Reisen Am 30. April ging`s mit Johannes von „Moser Reisen Alpachtal“, in Kooperation mit Taxi Lois, unserem Reisemanager, auf große Frühjahrsreise. Voller Erwartung und guter Laune machten wir gleich einmal im sehr noblen “Greenvieh-Restaurant“ in Mieming Station. Auch Nichtgolfspieler sind dort herzlich willkommen. Über den Arlberg, wo die Auswirkungen dieses schneereichen Winters an den vielen Lawinenstrichen zu sehen waren, wollten wir in St. Christoph die Christophorus-Kapelle der christlichen Bruderschaft besuchen, jedoch war diese leider geschlossen. In Lech stieg unser zusätzlich engagierter Reiseleiter in unseren Bus, um uns drei Tage über Land und Leute zu erzählen. Unser Reisemanager Taxi Lois hatte wieder einmal das richtige Gespür sowie keine Kosten gescheut und uns die allerbeste Reiseleitung engagiert. Aber dazu braucht es auch einen guten Schofför! Johannes von „Moser Reisen Alpachtal“ meisterte so manche knifflige Situation und brachte uns sicher an unser Ziel in Lingenau im Bregenzer Wald. Die Herzlichkeit, die im „Genusshotel Alpenblick“ von den Inhabern Erika und Florian Kühne ausging, kam wahrlich von Herzen. Kulinarische Köstlichkeiten aus der Region, ein Bregenzerwälder Heimatabend mit der „Trachtengruppe Lingenau“ und geselliges Beisammensein ließen die Tage viel zu schnell vergehen.

das Käsereifelager und den Schinkenspeckkeller, ehrliche, gesunde Produktion, bestaunten wir in der Sennerei Warth beim „Wälder Metzge“, Käsestraße und Bodensee (mit 27 km Länge österreichisches öffentliches Wassergut, keine privaten Strände), Bregenz mit Hausberg Pfänder, die Festspielbühne der Oper „Carmen“, das Kapuzinerkloster, die Lourdesgrotte – die wir für eine kurze, besinnliche Einkehr nützten - die Kirche St. Gallus, Hohenems mit dem jüdischen Viertel und Einkehr beim Chocolatier Fenkhart der seine Kaffebohnen selbst röstet und zu köstlichen Spezialitäten wie Pralinen, Kuchen und Schokolade verarbeitet -,

die einzigartige mittelalterliche Inselstadt Lindau mit dem beeindruckenden Hafen, allein die Fahrt (Alberschwende – die Geburtsstadt von Hermann Gmeiner, Begründer des 1. Kinderdorfes), zurück über die Queralpenstraße/Sulzberg wieder ins Hotel Alpenblick. Zu Beginn des dritten Tages führte uns Bruno in die ganz besondere Kirche von Lingenau, dem Heiligen Johannes dem Täufer geweiht, 2010 grundlegend neu und modern gestaltet. Aus zwölf unterschiedlichen Gesteinsarten aus der Region zusammengefügt, symbolisiert der Altar die zwölf Apostel, ein Ölbaum und der Fluss Jordan stellen sym-

Die Teilnehmer der PV-Frühjahrsfahrt der Ortsgruppe Mayrhofen in Bregenz vor der Festspielbühne (Oper Carmen)

bolisch das Hl. Land dar, die Kreuzwegstationen ohne bildgebende Darstellungen hängen wie Fahnen von der Decke. Erhebende Momente, die durch Bildung eines Gebetskreises und dem Entzünden der Kerzen unsere Gemeinschaft in beschwerlichen Tagen stärken soll, vermittelte uns Bruno auf eine ganz besondere Art und Weise (er ist auch Krankenseelsorger). Tausend Dank, lieber Bruno, du warst für uns ein „Lottosechser“. Einen Abstecher in die Schweiz nach St. Gallen-Appenzell über Höchst, St. Margrethen, Stadtrundgang im Klosterviertel St. Gallus, dessen Ursprung im 7. Jahrhundert liegt und dank des Wandermönchs Gallus auch die Gallusstadt genannt. Über Gais, Altstätten, Grenzübergang Mäder, Bödele, eine Sonderfahrt in Bezau auf die Baumgartenhöhe mit einer kleinen Wanderung im Schnee wieder zurück nach Lingenau. Am letzten Tag erwartete uns eine Fahrt mit dem „Albula-Express“ (Weltkulturerbe) von Chur nach St. Moritz. Zuvor aber hieß es Abschied nehmen! Erika und Florian vom Hotel Alpenblick hatten uns einen tollen Aufenthalt ermöglicht. Ganz, ganz herzlich sagen wir alle Danke! Unkompliziert und pflegeleicht, wie die große Gruppe all die Tage war, bestiegen wir in Chur in die Räthische Bahn, den Albula Express. Zwar etwas nebelverhangen, aber die spektakuläre Trassenführung mit dem Erlebniszug „Albula“, die Rheinschlucht, Viadukte und Kehrtunnels, Almen noch im Schnee, dies konnten wir bequem aus dem Zugfenster bestaunen. Johannes erwartete uns in St. Moritz!

Was uns Bruno alles zeigte, was wir mit ihm erleben konnten, dazu bedarf es eines besonderen Menschen, das ist Bruno! Führungen durch ZILLERTALER HEIMATSTIMME


20 | 2018

ZILLERTALER GEMEINDEGESCHEHEN – EIN RUNDBLICK VON TUX BIS STRASS

27

PV-Ortsgruppe Mayrhofen

Wandergruppe I Übers Engadin, Pfunds und mit letzter Einkehr im Hotel Hirschen in Imst erreichten wir wieder heimatliche Gefilde.

Ort, die, wie könnte es anders sein, sich am besten auskennen und viel Wissen über die Gegenden weitervermitteln.

Die Zusammenarbeit des PV-Ortsgruppe Mayrhofen mit unserem Reisemanager Taxi Lois lässt keine Wünsche offen. Noch dazu fungiert er als Reiseleiter und holt sich zusätzlich professionelle Personen vor

Daher der ganz große Dank an Lois und Bruno, Johannes von „Moser Reisen Alpachtal“ und an euch, liebe Reiseteilnehmer! So macht`s richtig Spaß.

Ganz und gar nicht untätig war die Wandergruppe I mit Frau Anni Gröblacher. Einige kleine Ausflüge mit kurzem Fuß-

marsch und vor allen Dingen gemütlichen Einkehrmöglichkeiten und Zeit für viel „Huagacht“ waren mit dabei.

Erika Gredler, Obfrau

PV-Ortsgruppe Mayrhofen

Wandergruppe II

ACHTUNG – nächster Termin! Wann: Freitag, 18. Mai Treffpunkt: 8.40 Uhr Bahnhof Mayrhofen Zug: 8.47 Uhr ab Mayrhofen;

Zell am Ziller an um: 8.59 Uhr Ziel: „Klöpflstaudach“ über Schöss (1.050 m) und Abstieg nach Aschau; Gesamtzeit: ca. 3 Std.

Beim „Dorf Bäck“ in Stumm

EINLADUNG

zur ordentlichen Jahreshauptversammlung der Wassergenossenschaft Mayrhofen-Zillertal am Dienstag, den 22. Mai 2018, um 19.30 Uhr im Europahaus in Mayrhofen Tagesordnung 1.

Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit durch den Obmann

2.

Verlesung des Protokolls der letzten Vollversammlung

3.

Jahresbericht des Obmannes mit Präsentation aktueller Stand Trinkwasserkraftwerk und Arsenproblematik

4.

Bericht des Kassiers

5.

Bericht der Rechnungsprüfer sowie Entlastungsantrag

6.

Wahl der Rechnungsprüfer und der Einschätzungskommission

7.

Neufestsetzung des Wasserzinses und Baukostenbeitrages für 2018 – aufgrund der immer höher werdenden Erfordernisse und der damit einhergehenden Fixkostensteigerungen wird ein entsprechender Vorschlag wegen Erhöhung zur Beschlussfassung gebracht

8. Allfälliges Anträge von Mitgliedern an die Vollversammlung sind mindestens 4 Tage vor der Vollversammlung schriftlich an den Obmann zu überreichen.

Denken Sie daran: Durch Ihre Anwesenheit bei der Genossenschaftsversammlung nehmen Sie aktiv an der Gestaltung und Führung der Genossenschaft teil und können Ihr Grundrecht als Mitglied in der Genossenschaft wahren!

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Sollte die Genossenschaftsversammlung zum obigen Zeitpunkt nicht beschlussfähig sein, so findet eine halbe Stunde später zur Erledigung der gleichen Tagesordnung eine zweite Genossenschaftsversammlung statt, die ohne Rücksicht auf die Anzahl der anwesenden Mitglieder beschlussfähig ist.

ACHTUNG Mit der Erledigung der Tagesordnung wird im Hinblick auf die Wartehalbestunde voraussichtlich um 20.00 Uhr begonnen

Hans Gasser, Obmann

www.wassergenossenschaft.com


28

ZILLERTALER GEMEINDEGESCHEHEN – EIN RUNDBLICK VON TUX BIS STRASS

20 | 2018

Mayrhofen, 2. Juni 2018

Sommerfest mit Tag der offenen Tür im Sozialzentrum Mayrhofen

Am Samstag, den 02. Juni, findet das traditionelle Sommerfest der Wohn- und Pflegheim Zillertal GmbH zum ersten Mal im Sozialzentrum Mayrhofen statt. Nach 22 erfolgreichen Festen in Zell wird heuer ab 11.00 Uhr im Garten sowie in den Räumlichkeiten des neuen Sozialzentrums in Mayrhofen groß gefeiert. Im Zuge des Festes besteht auch die Möglichkeit, das Haus zu besichtigen. Außer des neuen Veranstaltungsortes bleibt das Sommerfest in bewährter Form

bestehen. So sorgt auch heuer das beliebte Duo „Zillertaler Alpensound“ für beste musikalische Unterhaltung. Die zwei „Mander“ aus Ramsau i. Z. werden zünftig aufspielen, so dass auch ohne weiteres das Tanzbein geschwungen werden kann. Nicht nur die musikalischen, sondern auch die kulinarischen Leckerbissen sind auf jeden Fall einen Besuch wert. So kann man sich unter anderem mit hausgemachten Zillertaler Krapfen und Buttermilch oder Köstlichkeiten vom Grill stärken. Auch heuer darf man

sich wieder auf ein schmackhaftes „Melchermuas“ freuen, welches stilecht im „Pfandl“ zubereitet wird. Ein besonderes Highlight ist das außergewöhnliche Kuchenbuffet, welches in Auswahl und Qualität keine Wünsche offenlässt. Ein weiterer Programmpunkt ist das tolle Kinderprogramm, welches vom EKiZ Mayrhofen und den Zillertal Llamas gestaltet wird. So wird es wieder den beliebten Lama-Hindernisparcours, eine Malstation und noch viele andere Kinderspiele geben.

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

An dieser Stelle sei auch noch die große Tombola mit wunderschönen Sachpreisen erwähnt. Die gesamten Einnahmen des Sommerfestes werden für die verschiedensten Aktivitäten der Senior/-innen verwendet. Die Verantwortlichen der Häuser Mayrhofen und Zell würden sich daher sehr freuen, möglichst viele Gäste begrüßen zu dürfen. EINTRITT FREI Die Veranstaltung findet bei jeder Witterung statt.


20 | 2018

ZILLERTALER GEMEINDEGESCHEHEN – EIN RUNDBLICK VON TUX BIS STRASS

ALPENREGIONSTREFFEN

Aufruf an die Hausbesitzer von Mayrhofen zur Beflaggung Anlässlich der Abhaltung des 25. Alpenregionstreffens der Schützen vom 26. bis 28. Mai 2018 in Mayrhofen und der zu diesem Anlass erscheinenden höchsten Vertreter aus Bundes- und Landesebene wird höflich ersucht, eine Beflaggung der Häuser an der Hauptstraße vorzunehmen. Beim Aufhängen der Fahnen möchte bitte darauf geachtet werden, dass die rote Seite der Fahne auf der Innenseite bzw. die weiße Seite in Richtung Straße gerichtet ist. Wir alle freuen uns schon auf eine feierliche Veranstaltung! Vielen Dank MMag. Monika Wechselberger Bürgermeisterin

BILD DER WOCHE

Gelbe Blütenstaubwolken im Zillertal - die Fichten blühen ZILLERTALER HEIMATSTIMME

© Paul, paul.wechselberger@aon.at

29


30

ZILLERTALER GEMEINDEGESCHEHEN – EIN RUNDBLICK VON TUX BIS STRASS

20 | 2018

Mayrhofen

Red Bull Almauftrieb – wenn Kühe auf Kettlebells treffen Am 9. Juni steigt in Mayrhofen im Zillertal der erste Red Bull Almauftrieb – ein einzigartiges Fitness-Event, bei dem Crossfit auf Trailrunning, Urban Fitness auf Natur und Kühe auf Kettlebells treffen. Rund sechs Kilometer und knackige 600 Höhenmeter, gespickt mit sechs außergewöhnlichen Fitness Challenges, warten auf ihre sportlichen Herausforderer. In einem Monat geht es los – jetzt noch schnell anmelden.

Am 9. Juni sind all jene Mädels und Burschen gefordert, die sich für Crossfit, High Intensity Interval Training, Tabata oder Trailrunning begeistern. Denn beim Red Bull Almauftrieb gilt es für alle, die sich außerhalb ihrer Crossfit-Box einer neuen Herausforderung stellen möchten, den traditionellen Weg der Kühe vom Tal auf den Berg – quer durch die wunderschöne Ferienregion Mayrhofen-Hippach und das Sonnendorf Brandberg im Zillertal auf eine völlig neue Art und Weise hinter sich zu bringen. Bei diesem einzigartigen Bewerb geht es jedoch nicht nur darum, die wunderschöne Strecke auf den Steinerkogel möglichst schnell zurückzulegen, sondern auf eben dieser auch noch herausfordernde Fitness Challenges zu meistern, bei denen Stroh, Holz und Milchkannen selbst die Härtesten unter der Sonne an ihr Limit bringen werden. Und so bezaubernd sich die Landschaft des Zillertals auch zeigt, durch die sich unzählige Fitte am 9. Juni quälen werden, so herausfordernd

wird der Challenge-gespickte Berglauf auf die Alm. Neben den sechs Kilometern und knackigen 600 Höhenmetern warten auch noch sechs außergewöhnliche Challenges, die es wirklich in sich haben, auf die Teilnehmer. Schon vor dem Start geht es in die erste Aufwärmrunde, beim Hackstock-Nageln direkt im Ortzentrum Mayrhofen werden die Reihenfolgen der Startblöcke festgelegt. Gestartet wird dann gleich einmal mit Heu-Kraxln. Das mag harmlos klingen, könnte aber schon zu Beginn einige der Teilnehmer an ihre Grenzen bringen, denn das Überwin-

den der nicht gerade stabilen Ballen erfordert ganzen Körpereinsatz. Bei der zweiten Station heißt es dann „fest anpacken“, denn beim Baumstammtragen sind die Kraftpakete unter den Teilnehmern gefragt. Weiter geht es zum Wald-Parcour, bei welchem vor allem Geschicklichkeit und Schnelligkeit von großem Vorteil sein werden. Die Box Jumps am Fußballplatz in Mayrhofen sind für viele nicht neu, hier könnte sich aber, nach immerhin schon einigen zurückgelegten Kilometern, noch einmal die Spreu vom Weizen trennen. Wer all das hinter sich ge-

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

bracht hat, freut sich zu früh, denn beim Milchkandl-Carry heißt es so richtig schleppen was das Zeug hält. Und zu guter Letzt wartet nach noch einigen Höhenmetern der Almhütten-Climb auf die Härtesten der Harten, die es bis dahin geschafft haben und deren Kraft bei der letzten Challenge noch einmal auf die Probe gestellt wird, bevor es ins Ziel geht. Registrieren können sich Interessierte unter www.redbull. com/almauftrieb. Den Teaser zum Event gibt es unter https://bit.ly/2I0fanK zum Download.


20 | 2018

ZILLERTALER GEMEINDEGESCHEHEN

GRATULATION

Mayrhofen

SCHWENDAU GRATULIERT

Naherholungsgebiet Ofenach Der Tourismusverband Mayrhofen-Hippach hat in Zusammenarbeit mit der Ortsvorstehung Ginzling den Wanderweg durch das Naherholungsgebiet Ofenach generalsaniert. Nicht nur, dass er nun kinderwagentauglich ausgelegt wurde, gibt es an den schönsten Aussichtspunkten auch Ruheplätze.

31

Nicht grundlos haben die Gäste bereits vor Jahren dem Naherholungsgebiet Ofenach den Namen Märchenwald gegeben.

Frau Helga Ossanna, Sidanweg 250, feierte am 8. Mai ihren 75. Geburtstag. Bürgermeister Franz Hauser überbrachte der Jubilarin die herzlichsten Glückwünsche der Gemeinde Schwendau. Auf diesem Wege noch einmal „alles Gute“, Gesundheit und weiterhin Gottes Segen.

Auf diesem Wege nochmals herzlichen Dank an alle Grundeigentümer, hier ganz besonders an die Österreichischen Bundesforste, sowie an alle, die dazu beigetragen haben diesen wunderschönen Weg so aufzuwerten.

Schwendau

Ramsau

90 Jahre Jubiläumsausstellung

Schwimmkurs der VS Ramsau

Bei ausgezeichnetem Wetter fand am 14. April die 90-JahreJubiläumsausstellung des VZV-Schwendau statt.

Präsentiert wurden 170 Spitzen-Tiere aus 15 Betrieben. Den Titel Miss Schwendau holte sich die Solaris-Tochter Brava von Hörhager Willi. Der Gesamt-Eutersieg ging an die Denpro-Tochter Alma von Johann Wechselberger. Bei den Kalbinnen war die GenoxBoy-Tochter Nadya von Hörhager Willi nicht zu schlagen. Den erstmals durchgeführten

Die 2. Klasse der Volksschule Ramsau durfte sich auf einen Schwimmkurs mit der Sportwissenschaftlerin Ramona Wechselberger freuen. An insgesamt drei Tagen wurde in Gruppen intensiv an den individuellen Schwimmleistungen der Kinder gearbeitet. Nicht nur die Freude am Schwimmen, Tauchen und Toben stand im Vordergrund, sondern auch die

Betriebscup holte sich der Betrieb Johann Sporer „Schonda“. Der Braunviehzuchtverein Schwendau bedankt sich recht herzlich bei allen Helfern und Sponsoren für die großzügige Unterstützung und bei allen Mitgliedern für ihr kameradschaftliches Mitwirken. Wir wünschen allen Tieren und ihren Besitzern einen schönen Almsommer. ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Verbesserung der Schwimmstile und die Verlängerung der Schwimmstrecke. Belohnt wurden die Kinder abschließend mit einem Schwimmabzeichen, welches jedes Kind stolz entgegennahm. Wir möchten uns auf diesem Wege herzlich bei Moni und Gitti für die tollen und lehrreichen Tage bedanken.


32

ZILLERTALER GEMEINDEGESCHEHEN – EIN RUNDBLICK VON TUX BIS STRASS

Zell am Ziller

20 | 2018

Zell am Ziller

PVÖ lud Mütter und Väter Sanierung der Zeller Brücke zum Kaffeekränzchen Am 11. Mai lud der Pensionistenverein Zell am Ziller zum traditionellen Muttertag und Vatertagskränzchen zu Kaffee und Kuchen in die Zellerstube Unterdorf Zell am Ziller ein. Trotz wunderschönem Wetter kamen über 80 Mitglieder der Einladung nach und waren vom Kuchenbuffet begeistert. Ein Danke gebührt der Wirtin Beate Elegast von der Zellerstube für die gute Bewirtung sowie unseren Musikanten, die recht

fleißig und zahlreich auftraten und für gute Stimmung sorgten. Ein besonderer Dank gilt ebenfalls der Zeller Sparkasse, die die Rechnung von Kaffee und Kuchen übernahm. Ein großes Danke auch der Flörl Manuela (Blumen Penz) für die schönen Rosen, von denen jede Mutter eine mit nach Hause bekam. Obmann Platzer Karl

Mitte Mai wurde die Sanierung der Ortsdurchfahrt im Bereich der Zillerbrücke, welche die Gemeinden Zellberg und Zell verbindet, in Angriff genommen. Die erforderlichen Maßnahmen werden voraussichtlich bis 11. Juni andauern. Dabei erfolgt der Einbau eines neuen Fahrbahnüberganges auf Zeller Seite. Im Zuge einer seitens der Verkehrsabteilung der Bezirkshauptmannschaft Schwaz abgewickelten Verhandlung wurden

Diätberatung, am 28.5. in Zell am Ziller

Polytechnische Schule Zell am Ziller dankt Wir bedanken uns bei allen Firmen herzlich für die gute Zusammenarbeit und die Aufnahme unserer Schülerinnen und Schüler anlässlich der Berufspraktischen Wochen der PTS Zell am Ziller. Nur so ist es möglich, den Jugendlichen wertvolle Einblicke ins Berufsleben zu gewähren. Viele der angehenden Lehrlinge wurden in ihrer Berufswahl gestärkt bzw. können jetzt schon auf eine zukünftige Lehrstelle verweisen. Für die PTS Zell am Ziller, Direktorin Hanser Claudia

Silberhochzeit Claudia & Andreas Liebe Mama, lieber Papa, zu eurer Silberhochzeit wünschen wir euch weiterhin viel Liebe, Gesundheit & Glück.

Sprechtag Der Sprechtag der Sozialversicherungsanstalt der Bauern findet am Donnerstag, den 24. Mai 2018, von 14.00 bis 16.00 Uhr im Marktgemeindeamt Zell am Ziller statt.

diesbezüglich verkehrsregelnde Maßnahmen angeordnet. Dabei wird während der rund acht bis zehn Tage dauernden Bauarbeiten das Passieren der Brücke für Kraftfahrzeuge nur einspurig möglich sein. Es wird entweder eine Ampelregelung oder Wartepflicht bei Gegenverkehr eingerichtet. Für Fußgänger ist eine Nutzung der Brückenverbindung voraussichtlich ungehindert möglich. Die Verkehrsteilnehmer werden gebeten, im Baustellenbereich Vorsicht walten zu lassen.

Eure Kinder mit Anhang bez. Anz.

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Am Montag, den 28.5.2018, findet im Sprechzimmer der Marktgemeinde Zell am Ziller von 8.00 bis 11.00 Uhr die nächste Ernährungs- und Diätberatung des Sozial- und Gesundheitssprengels Zell am Ziller und Umgebung statt. Zur Beratung wird eine Vertreterin des Arbeitskreises für Vorsorgemedizin in Tirol (kurz: Avomed) anwesend sein. Eine telefonische Terminvereinbarung ist hiezu erforderlich und kann unter 05282/2222-20 (Frau Hauser) vorgenommen werden.


ZILLERTALER GEMEINDEGESCHEHEN – EIN RUNDBLICK VON TUX BIS STRASS

33

Aschau

Feuerwehr Aschau - Florianifeier Vor Kurzem fand die Floriani-Feier der Feuerwehr Aschau i. Z. statt. Gemeinsam mit der Musikkapelle Aschau marschierten die Florianijünger zur Pfarrkirche Aschau. Erstmals dabei auch die neu gegründete Jugendfeuerwehr. Die feierliche Messe wurde von Pfarrer Mag. Christoph

Frischmann zelebriert. Auch zahlreiche Ehrengäste, an der Spitze LH-Stv. Josef Geisler, Bgm. Egger und Bezirksinspektor Stefan Geisler wohnten der Florianifeier bei. Nach dem Gottesdienst lud die Gemeinde zum Cafe Hoadacher. Nach der Begrüßung und Ansprache durch Komman-

dant Roland Klocker wurden Beförderungen durchgeführt. Befördert wurden: • zum Löschmeister Markus Arzbacher und Günther Schiestl • zum Oberverwalter Bouwdewijn van Duijn

• zum Oberfeuerwehrmann Bürgermeister Andreas Egger und Dominik Reiter Weiters wurde langjährigen Mitgliedern das Feuerwehr-Ehrenzeichen für eifrige und ersprießliche Tätigkeit auf dem Gebiet des Feuerlöschwesen verliehen. Fotos: Feuerwehr Aschau

20 | 2018

für 25 Jahre Tätigkeit: Franz Gruber, Günther Geisler, Michael Waldner, Markus Barth

für 40 Jahre Tätigkeit: Helmut Wildauer

für 50 Jahre Tätigkeit: Friedrich Emberger

für 60 Jahre Tätigkeit: Gregor Wanger und Hinterberger Franz

für 70 Jahre Tätigkeit: Josef Waldner

Die Feuerwehrjugend Aschau erhielt den Erprobungsstreifen

ZILLERTALER HEIMATSTIMME


34

ZILLERTALER GEMEINDEGESCHEHEN

GRATULATION

20 | 2018

Stumm

ASCHAU GRATULIERT Goldene Hochzeit in Aschau im Zillertal

Am Donnerstag, den 10. Mai  konnten die Eheleute Maria  und Josef Klocker vulgo „Gigl Seppal und Marie“  aus Aschau das Fest der „Goldene Hochzeit“,  genauer gesagt – ihr  50-jähriges Hochzeitsjubliäum, im Kreise ihrer Familie und zahlreichen Gratulanten gebührend feiern. Zu den Gratulanten  gehörten u. a. auch Vertreter der Gemeinde Aschau im Zillertal.  Bürgermeister Egger würdigte dabei das gemeinsame Wirken und Schaffen des Jubelpaares und unterstrich so deren Wertschätzung. Die Gemeinde Aschau im Zillertal wünscht dem Jubelpaar auf diesem Wege noch einmal viele gemeinsame Jahre in Gesundheit im Kreise ihrer Familie.

Bgm. Andreas Egger, das Jubelpaar Josef und Maria Klocker, Bgm.Stellv. Josef Arzbacher (v.l.)

STUMMERBERG GRATULIERT Schragl Antonia – 80 Am 8. Mai konnte Frau Antonia Schragl („Dinkl Toni“) die Vollendung ihres 80. Lebensjahres im Kreise ihrer Familie feiern. Bürgermeister Georg Danzl überbrachte der rüstigen Jubilarin die herzlichsten Glückwünsche seitens der Gemeinde und überreichte ein Ehrengeschenk. Die Gemeinde Stummerberg gratuliert nochmals recht herzlich und wünscht alles Gute, beste Gesundheit und noch viele schöne Jahre im Kreise der Familie.

Was machen die Teenies im vorderen Tal? Bei meiner wöchentlichen Recherche durch unser schönes Tal, versuche ich immer über Dinge zu schreiben, die mir just gerade ins Auge stechen, mich faszinieren oder gerade aktuell und angesagt sind. Auch möchte ich unsere jungen Leser ein wenig treffen, da ich aber schon seit Längerem nicht mehr zu den Teenies gehöre, ist es nicht ganz einfach, für diese Altersklasse etwas Passendes aus dem Ärmel zu schütteln. Trotz allem, man muss das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen. Gesagt, getan und so habe ich mich auf den Weg ins vordere Tal gemacht, um zu schauen, was die Jugend von Stumm bis Schlitters denn eigentlich so treibt. Bei gutem Wetter und vorausgesetzt, man besitzt eine Fahrerlaubnis, findet man momentan Jungen und Mädchen auf ihren fahrbaren Untersätzen. Sie wählen zu zweit oder zu mehreren Routen aus, setzen sich dann auf ihr Zweirad und fahren gemütlich entlang der Seitenstraßen durch unser schönes Tal. Ob Moped, Vespa oder Cross spielt dabei keine große Rolle, Hauptsache man Sophia und Miriam mit ihren Mopeds

Bgm. Georg Danzl, Schragl Antonia und Sohn Martin (v.l.)

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

kommt mit seinen Freunden, ohne Eltern und Aufsichtspersonen, von A nach B. Von Stumm bis hinaus nach Schlitters sind den ganzen Tag über Zweiräder unterwegs. Zuerst steht ein Halt beim Schlitterer See an, chillen, reden und Musik hören, und danach noch schnell einen Zwischenstopp am Fast-FoodLokal, sodass man dann gestärkt die Heimreise wieder antreten kann. Auch wir sind damals mit dem Moped durch die Gegend gefahren, sozusagen ein Mopedausflug. Doch wie die Teenies im vorderen Tal diese Transportmöglichkeit und Freizeitbeschäftigung bezeichnen, hat mir wieder mal gezeigt, dass auch ich schon zum älteren Eisen gehöre. Die Kids bezeichnen es als: „Führerfreischeinausflug ins Leben“ ganz ohne Eltern oder Aufpasser. Auf diesem Wege allen Moped-, Vespa- und Crossfahrern eine gute Fahrt, und immer aufpassen bei euren Ausflügen. MMA


ZILLERTALER GEMEINDEGESCHEHEN – EIN RUNDBLICK VON TUX BIS STRASS

Stummerberg

Uderns

Kapellenfestl für Andreas

Für den Ernstfall Evakuierung geprobt Die Feuerwehren Uderns, Fügen, Stumm und Jenbach probten kürzlich beim Caritas-Zentrum Zillertal in Uderns den Ernstfall. 45 zu evakuierende, teilweise eingeschränkte Personen stellten die Einsatzkräfte vor eine Herausforderung. Das Caritas-Zentrum im Ortskern zählt für die Feuerwehr Uderns sicherlich zu den heiklen Objekten in ihrem Einsatzgebiet. Während der Betriebszeiten halten sich um die 45 Personen im Gebäude auf, darunter eine Kinderkrippe, ein integrativer Kindergarten und eine Tagesstätte für Menschen mit Behinderung. 
 Übungsannahme war ein Brand im Kellergeschoss, welcher eine Verrauchung des Stiegenhauses zur Folge hatte und somit eine Evakuierung der Personen über das Stiegenhaus unmög-

Am 29. April veranstalteten wir ein Festl bei der Schön"-Kapelle am Klein" stummerberg. Durch viele freiwillige Spenden konnten wir eine stolze Summe von € 4.087,- an Andreas und seine Familie übergeben.

35

Ein besonderer Dank gilt allen freiwilligen Helfern und Spendern, speziell Getränke " Kerschhaggl" und allen, die mit uns das nette Fest mitgefeiert und mitgestaltet haben. A Vergelt's Gott sog'n die Bäuerinnen Stummerberg

TAFEL UDERNS Ausgabeöffnungszeiten jeden Freitag von 15.00 bis 17.00 Uhr Tafel Uderns im Caritaszentrum Fällt der Freitag auf einen Feiertag, findet die Ausgabe bereits am Donnerstag statt.

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

lich machte. Deshalb wurden die Feuerwehren Fügen und Stumm mit ihrer Drehleiter und die Feuerwehr Jenbach mit dem Hubsteiger mitalarmiert. Atemschutztrupps suchten das gesamte Gebäude ab und retteten die eingeschlossenen Personen mithilfe der mitalarmierten Hubrettungsgeräte. Bereits nach kurzer Zeit waren alle Personen in Sicherheit gebracht.
 Diese Übung war Teil eines Projekts der Feuerwehr Uderns und der Heimleitung des Caritas-Zentrums, welche eine nochmalige Steigerung der Sicherheit im Zentrum sicherstellen soll und schlussendlich in die Erstellung eines Sonderalarmplans mündet. Aufgrund dessen war diese Übung natürlich voll darauf ausgerichtet, Schlüsse und Erkenntnisse für die Zukunft zu erlangen. Text und Bilder: FF Uderns

20 | 2018


36

ZILLERTALER GEMEINDEGESCHEHEN – EIN RUNDBLICK VON TUX BIS STRASS

20 | 2018

Fügen

ASO – eine kleine, feine Schule für ganz besondere Kinder UNTERRICHT, BETREUUNG, FÖRDERUNG – Die Allgemeine Sonderschule Fügen unterrichtet und fördert Schülerinnen und Schüler, die aufgrund besonderer Umstände den Lehrplan der Volksschule oder Neuen Mittelschule nicht bewältigen können. Und dabei geht‘s ganz persönlich zu. „Unsere zentrale Arbeitsweise ist es, auf die Bedürfnisse der Kinder einzugehen, mit ihnen individuell zu arbeiten und sie differenziert zu fördern“, erklärt Direktor Paul Gruber. Zwischen 25 und 30 Kinder werden in drei bis vier Klassen von acht Sonderpädagogen unterrichtet, unterstützt von vier Schulassistentinnen. Spezifische Lehrpläne „Unterrichtet wird nach zwei Lehrplänen“, informiert der Schulleiter. Da Schüler/-innen mit bestimmten Beeinträchtigungen einen besonderen Förderbedarf haben, werden mithilfe eines Sonderpädagogischen Gutachtens, in dem der Entwicklungsstand eines Kindes festgehalten wird, pädagogische Maßnahmen festgelegt, nach dem das Kind zu unterrichten und zu beurteilen ist. Dies ist dann entweder der Lehrplan der Allgemeinen Sonderschule oder der Lehrplan „Erhöhter Förderbedarf “. „Dadurch soll eine möglichst gute Förderung der Kinder gewährleistet werden“, so Gruber. Dabei haben die Eltern vorab die Wahl, ob sie ihre Kinder integrativ in einer VS oder NMS unterrichten lassen wollen (Inklusion) oder Unterricht und Förderung ihrer Kinder in einer Spezialschule in Anspruch nehmen. Auch ein späterer Wechsel ist möglich, denn selbstverständlich haben ebenso die Kinder ein Mitspracherecht. Gute Vorbereitung Wichtig für bestmögliche Betreuung der Kinder ist der Unterricht in Kleingruppen. Maximal zehn Kinder kom-

Foto: Gabriele Maricic-Kaiblinger

Haben Spaß in ihrer Schule: Direktor Paul Gruber mit seinem Team und den Kindern der ASO Fügen

men in eine ASO-Klasse, maximal acht in eine E-Klasse. Auf Anschaulichkeit des Unterrichts, „Unterstützte Kommunikation“, „Soziales Lernen“ und Lernen mit allen Sinnen und durch eigenes Tun wird ebenso Wert gelegt wie auf den Einsatz von speziellen Lern-, Beschäftigungsund Spielmaterialien, Sprachheilunterricht, Kinesiologie, „Tiergestützte Therapie“, Pädagogik nach Montessori und Entspannen beim Snoezelen. Zudem ist in der Schule eine Zweigstelle des Fördervereins „Die Eule“ untergebracht, wodurch es möglich ist, zusätzlich Logopädie, Ergotherapie sowie Physiotherapie anzubieten. Darüber hinaus wird ein Schwerpunkt auf Berufsorientierung und Berufsvorbereitung gesetzt und dafür mit Institutionen wie der Jugendarbeitsassistenz ARBAS sowie dem sozialen Dienstleistungsunternehmen „BALANCE – Leben ohne Barrieren“ zusammengearbeitet. „Je mehr

Möglichkeiten, desto besser kann ein Kind gefördert werden“, klärt der Schuldirektor auf. Atmosphäre zum Wohlfühlen Der Schulsprengel erstreckt sich von Strass bis Stumm, aber ebenso Kinder aus anderen Schulsprengeln besuchen die ASO in Fügen. Wie in anderen Schulen beträgt gleichfalls hier die Schulpflicht neun Jahre, es ist jedoch ein freiwilliger verlängerter Schulbesuch bis zu drei Jahren möglich. Geführt wird die Allgemeine Sonderschule Fügen in Form einer „Schulischen Tagesbetreuung“, wobei die Nachmittagsbetreuung freiwillig in Anspruch genommen werden kann. Mittagessen gibt‘s in der Schule. Natürlich stehen, wie in jeder Schule, ebenfalls bis zu mehrtägige Ausflüge und Veranstaltungen auf dem Programm, zum Beispiel die „Erlebnistage in Aschau“ oder die „Wien-Woche“. Das Logo der Schule, das „die

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

große und die kleine Hand“ zeigt, steht als Leitmotiv: „Wir möchten unsere Schülerinnen und Schüler an der Hand nehmen. Halt geben, Sicherheit geben, sie ein Stück weit begleiten und ihnen, ihren Möglichkeiten entsprechend, das mitgeben, was sie im Leben brauchen. Sie dann schrittweise loslassen und freilassen mit dem Ziel, dass sie so weit wie möglich selbstständig ihren Weg gehen können.“ „Wir sind eine kleine, feine Schule, wo man sich gut kennt. Wir haben ein feines Klima und ich hab‘ das Gefühl, die Kinder fühlen sich wohl“, so Paul Gruber. Dann erzählt er von einem Jungen, der jeden Feiertag bedauert, da er dann „nicht herkommen“ könne sowie von einem anderen Jungen, der traurig ist, da er aus verschiedenen Gründen nicht zur Nachmittagsbetreuung kommen dürfe. Aber an der Lösung dieses Problems wird bereits gearbeitet. gm


SPORT

DAS KANN ICH

Neuhauser Racing

Zweite Runde der ADAC Formel 4 am Hockenheimring

CARINA

Stummerberg Foto: ADAC Motorsport

20 | 2018

Die ADAC Formel 4 startete am 1. Wochenende im Mai auf der großen Bühne des Motorsports im Rahmen des DTM-Saisonauftakts in Hockenheim. Eine gute Vorbereitung für die jungen Fahrer auf das Highlight der Saison – denn auf der selben Strecke wird vom 20. – 22. Juli im Rahmen der Formel 1, die nach zwei Jahren wieder auf dem Highspeedkurs in Hockenheim gastiert, erneut um Plätze, Punkte und Podiumsplätze gefahren. Bei frühsommerlichen Temperaturen startete das Team Neuhauser Racing mit seinen bayerischen Fahrern Andreas (17) und Sebastian (16) Estner in die beiden Trainings und

das Qualifying am Freitag. Andreas Estner zeigt schon im ersten freien Training mit einer Zeit in den Top Ten auf, während sich Sebastian an die Formel-1-Strecke herangetastet hat. Im Qualifying am späten Nachmittag bei strahlendem Sonnenschein sicherte sich Andreas für die beiden Rennen am Samstag jeweils den 13. Startplatz. Sebastian startete am Vormittag vom 18. Platz und am Nachmittag vom 17. Platz in die Rennen. Im ersten Rennen überquerte Andreas als 9. die Ziellinie und sammelte somit weitere Punkte. Sebastian wurde 12. „Sebastian hat sich dieses Wochenende in seinen Rundenzeiten von den Trainings bis zum Rennen kontinuierlich

verbessert. Genau das, was wir von ihm als Rookie erwarten“, so Teamchef Hannes Neuhauser über seinen jungen Piloten. Im zweiten Rennen war Andreas in Positionskämpfe verwickelt und so sicherte sich Sebastian den 14. Platz vor Andreas (16.). Aus diesen Plätzen startete das Brüderpaar dann auch ins Sonntagsrennen. Leider endete dieses Rennen für Andreas schon sehr früh mit einer Kollision in der Spitzkehre. Auch Sebastian konnte seine Konstanz nicht abrufen und erreichte auf Platz 17 das Ziel. „Leider war das für uns kein Rennwochenende nach Wunsch“, so die beiden Brüder nach den Rennen. „Aber wir starteten am Lausitzring wieder neu

Ich bin sechs Jahre alt und schon jetzt eine kleine Hobbygärtnerin. Liebe Grüße an alle, die mich kennen, besonders an meine Omas und Opas. und konnten dort auch gute Rundenzeiten bei den Tests abrufen. Wir geben unser Bestes, um die kommenden Rennen wieder gewohnt gute Leistungen zu zeigen.“ Bereits in zwei Wochen, vom 18. – 20. Mai, stehen die nächsten drei Rennen erneut im Rahmen der DTM am Lausitzring auf dem Programm der ADAC Formel 4. Die Startzeiten sind Samstag um 10:10 Uhr und 16:40 Uhr und Sonntag um 09:50 Uhr. SPORT1 zeigt die Rennen der vierten Saison der Highspeedschule des ADAC im TV. Online sind alle Rennen im kostenlosen Livestream unter sport1.de, adac.de/ motorsport und youtube.com/ adac zu sehen.

TC Raiffeisen Mayrhofen

Gelungenes Wochenende für den TC Mayrhofen Am letzten Wochenende wurde die erste Runde der Tiroler Mannschaftsmeisterschaft abgehalten. Dieses Jahr nimmt der TC Raiffeisen Mayrhofen das erste Mal seit fünf Jahren wieder mit zwei Mannschaften teil. Die Herrenmann-

schaft spielt in der Bezirksliga 2, die neugegründeten Jungsenioren +35 starteten in der Bezirksliga 1 in die neue Saison. Die Jungsenioren konnten im ersten Heimspiel gegen Achensee einen souveränen 7:0-Sieg einfahren und sich

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

auf Platz 2 der Tabelle hinter Schwaz platzieren. Die Allgemeine Klasse erkämpfte sich auswärts in Hall ebenfalls einen Sieg (7:2) und den 2. Platz in der Bezirksliga 2. Also ein gelungenes Wochenende für den TC Mayrhofen.

37


38

SPORT

20 | 2018

SVg Mayrhofen

Samstag, 26. Mai.

Mayrhofen konnte mit Telfs 16. Zillertaler Bergmeisterschaften eine Stunde mithalten In der 24. Runde der Tirol Liga konnten sich beide Titelanwärter durchsetzen. Im Schlager gewinnt Reichenau in Hall knapp mit 1:0, Telfs kann, nach anfänglichen Problemen, gegen die SVg Mayrhofen klar mit 5:2 gewinnen. Die Hausherren gingen nach drei Minuten durch einem Kracher von Matej Dretvic aus zwanzig Meter schnell mit 1:0 in Führung. Die Zillertaler blieben aber trotz der Führung unbeeindruckt, spielten gefällig mit und fanden ebenfalls ihrerseits etliche Konterchancen vor. Der Ausgleich war daher auch nicht unverdient: Martin Knauer, bestens von Ante Pinjuh bedient, schob ungehindert ein. Das Spiel wogte hin und her, Chancen auf beiden Seiten konnten nicht genützt werden,

und so ging es mit dem 1:1 in die Kabinen. Der Knackpunkt dann in der 65. Minute: Marcel Schreter wurde eingewechselt und in nur dreizehn Minuten war die Partie entschieden. (66.) 1:2 mustergültig vorbereitet. (77.) 1:4 mit sehenswerten Schuss selbst erzielt. Dazwischen das 1:3 (68.). Dann noch das 1:5 aus der Sicht von Mayrhofen (78.). Die Gäste gaben aber nicht auf und wehrten sich, konnten dann in der 87. Minute durch Mario Schiestl noch auf 2:5 verkürzen. ,,Eine Stunde war alles offen, leider haben wir unsere Möglichkeiten nicht gut zu Ende gespielt, besser dann die Hausherren, die mit Schreter ihren Winner brachten‘‘, so Trainer Reinhard Hofer. Quelle: ligaportal.at

Auf zu den 16. Zillertaler Bergmeisterschaften, zum "Gerlosbergrennen am Berg für alle Klassen", am Samstag, 26. Mai. Start ist um 13.56 Uhr bei der Hauptschule Zell am Ziller, dann geht's über eine sechs Kilometer lange Strecke und 600

Mehrkampf

Höhenmetern bis zum Ziel, dem Enzianhof am Gerlosberg. Veranstaltet wird das Rennen vom ARBÖ Raiffeisen Radteam Zillertal. Infos zur Anmeldung zum Rennen gibt es unter: www.rt-zillertal.com oder auf facebook.

Andrea Obetzhofer startet beim Hypo-Meeting in Götzis mit der Weltklasse Nach einem erfolgreichen Trainingslager in Teneriffa startet in Kürze die Freiluftsaison für Athletin Andrea Obetzhofer. Das Aushängeschild der TU Raika Schwaz bekam überraschend die Einladung, beim Hypomeeting am 26./27.05. in Götzis zu starten. Andrea hat im Feld der besten Mehrkämpferinnen die große Chance, sich schon am Beginn der Saison für die Junioren-Weltmeisterschaft zu qualifizieren. Das erklärte Ziel für die Freiluftsaison ist die Qualifikation im Siebenkampf für die Junioren-Weltmeister-

schaft in Tampere/Finnland. An dieser Stelle möchten wir uns für die uneigennützige Unterstützung von Bettina Wildauer, welche uns als Co-Trainerin zur Verfügung steht, recht herzlich bedanken.

ZILLERTALER HEIMATSTIMME


20 | 2018

KULTUR UND MUSIK

SPORT

Charity-Veranstaltung

Uderns

Maibaumfest und Berglauf Als Siegerinnen gingen Andrea Rainer, Katharina Eberharter und Sonja Karwann hervor. Bei den Herren stellte Christian Kreidl einen neuen Streckenrekord auf, gefolgt von Herbert Kopp und Klaus Kreidl.

Kultur genießen und „flittern“ im SteudlTenn „Volles Haus“ gab‘s am Feiertag, 10. Mai, bei der Aufführung von Felix Mitterers Stück „Mein Ungeheuer“, bei der Susanne Altschul und Martin Leutgeb eine schauspielerische Leistung der Sonderklasse boten. Das Publikum würdigte Autor, Darsteller und Regisseur Hakon Hirzenberger mit lang anhaltendem Applaus und „Standing Ovations“. Einen Tag zuvor las der Dra-

matiker aus dem „Rückwärtsbuch“ von Autorin Agnes Baier, die wiederum den Zuhörern einen Einblick in Mitterers Autobiografie „Mein Lebenslauf “ gab. Ein „Sichergänzen“ eines frischgebackenen Ehepaars, denn Agnes Beier und Felix Mitterer hatten sich erst kurz davor, am 8. Mai, das Jawort gegeben. Die Flitterwochen starteten sozusagen kulturell im SteudlTenn. gm

Foto: Gabriele Maricic-Kaiblinger

Zugunsten von „Zillertaler helfen Zillertalern“ veranstalteten Christoph Fankhauser und Georg Egger vergangenen Samstag im Zuge des Maibaumfestes einen Benefizlauf, bei dem junge und jung gebliebene Läufer/-innen ihr Bestes gaben.

39

Felix Mitterer mit Gattin Agnes Beier, Hakon Hirzenberger, Susanne Altschul und Martin Leutgeb, Regieassistentin und Dramaturgin Eva Maria Müller (r.)

TERMINKALENDER SteudlTenn FREITAG, 18.05. Live-Hörspiel "Mazeltov, Adolf" von und mit Uli Brée, SteudlTenn, 20.00 Uhr, 13.05.: 16.00 Uhr MITTWOCH, 23.05. Theater "Der letzte der feurigen Liebhaber", SteudlTenn, 23., 24., 25. u. 26.05, jeweils 20.00 Uhr

Fotos: Hubert Aschenwald

SAMSTAG, 26.05. "Markttage beim Steudler", SteudlTenn, 9 bis 12 Uhr Kindertheater "Der original Wiener Praterkasperl", SteudlTenn, 11.00 Uhr Tickets: 0650 / 27 27 054, office@steudltenn.com

ZILLERTALER HEIMATSTIMME


KULTUR UND MUSIK

20 | 2018

Story der Woche

Ludwig Rainer

Revolverheld Tirols berühmtester Nationaldie deutsche Pop-Rock-Band sänger starb vor 125 Jahren

Gegründet wurde die Band 2002 in Hamburg und hatte verschiedene Bandnamen. Sie spielte zahlreiche kleine Konzerte und seit 2004 nennen sich die Musiker Revolverheld. Sie spielten als Vorgruppe für „Silbermond“ und „Die Happy“ und ihr Bekanntheitsgrad stieg ständig. Die Bandmitglieder sind: Johannes Strate (Sänger), Kristoffer Hünecke (Gitarre), Niels Kristian Hansen (Gitarre), Jakob Sinn (Schlagzeug) und Florian Speer (Bass). Im Februar 2005 unterschrieb Revolverheld einen Plattenvertrag bei Columbia Deutschland. Seitdem wurden vier Studioalben veröffentlicht, alle gingen in die Top 10. Insgesamt hatte die Band beeindruckende fünfzehn Singles in den Charts – davon kamen allein drei aus dem letzten Studio-Album „Immer in Bewegung“ direkt in die Top 10. Mit dem Europameisterschaftssong „Helden 2008“ erreichten die Revolverheld-Musiker Platz 2 der deutschen Single-Charts. 2015 hatten sie mit dem Album „MTV Unplugged in drei Akten“ ihren bisher größten Erfolg. Die anschließende Tour durch die größten Arenen des

Landes riss über 230.000 begeisterte Zuschauer mit. Danach nahmen sich die Jungs eine Auszeit, um an neuem Material zu arbeiten. Im Dezember 2017 veröffentlichen sie die Single „Das Herz schlägt bis zum Hals“ als Titelsong des Films „Dieses bescheuerte Herz“ mit Elyas M’Barek. Anfang April erschien ihr fünftes Album „Zimmer mit Blick“ und erreichte sofort Platz 2 in Deutschland sowie Platz 3 in Österreich. Bereits zum „Rise & Fall“-Event 2013 konnte man Revolverheld live in Mayrhofen bewundern. Jetzt geht die Band auf Tour durch Deutschland, Österreich und die Schweiz. Und nach dem großartigen Erfolg 2016 kommt Revolverheld wieder auf die Festung Kufstein.

Auf der Heimreise von München zu seinem Hotel Seehof in Achenkirch am Achensee, verstarb vor genau 125 Jahren, am 15. Mai 1893 in Bad Kreuth bei Tegernsee, Tirols berühmtester Nationalsänger Ludwig Rainer im 72. Lebensjahr. Damit endete auch das Leben eines der wichtigsten Botschafter Tirols in Sachen Musik. Schon mit 17 Jahren begab sich Ludwig Rainer 1839 auf eine vierjährige Tournee nach Amerika und konnte dort mit seiner „Rainer family“ nicht nur erstmals das Weihnachtslied "Stille Nacht" in New York aufführen, sondern er schaffte es mit den Notendrucken seiner Truppe in die Top-Charts der amerikanischen Verkaufshitparaden. Mit seiner Nichte Helene Rainer, mit Margarethe Sprenger und Simon Holaus als erster Gesangsgruppe begann somit in den USA eine erlebnisreiche und einzigartige Sängerkarriere. Er gastierte vor Kaisern, Königen und an unzähligen Fürstenhöfen und auf Weltausstellungen. Seine Tourneen führten Lud-

Gerhard Stock dj@dj-stocky.at

KONZERT-TIPP

REVOLVERHELD

„Open Air Tour 2018“ KUFSTEIN – Festung Do., 31. Mai 2018 Beginn: 20.00 Uhr Einlass: 19.00 Uhr ZILLERTALER HEIMATSTIMME

wig Rainer quer durch Europa bis Russland und sogar nach Kleinasien. Zehn Jahre lang trat er ab 1858 mit seiner Sängertruppe abwechselnd in St. Petersburg und Moskau auf. Von dort importierte er u. a. quasi als „Nebeneinkunft“ Spielhahnfedern für die Hüte der Tiroler Kaiserjäger. Reich an Ruhm und Geld kehrte Rainer mit seiner Familie 1869 wieder in die Heimat zurück und erbaute das inzwischen abgerissene Hotel Seehof in Achenkirch. Dort traf sich fortan alles was Rang und Namen hatte. Sein fünfzigjähriges Sängerjubiläum beging er 1884 mit einem Konzert in München. Das Grab Rainers befindet sich am Friedhof von Achenkirch. Es wurde jetzt zum 125. Todestag von Hans Guggenberger (Sagzahnschmiede Kramsach) und dem Förderungsverein Heimatmuseum Achental („Sixenhof “) renoviert und erstrahlt im neuen Glanz. Die selbst verfasste Inschrift Ludwig Rainers auf seinem Grabstein lautet: Ausgelitten, ausgerungen Viel gereist und viel gesungen. Foto: Privatarchiv Reiter

Foto: Lindner Music

40


20 | 2018

KULTUR UND MUSIK

MAYRHOFEN DAMALS von Paul Lechner

Eine historische Brugge" "

Die Hollenzbrücke und ihr sprachlicher Ursprung

Ich werde oft gefragt, woher die Brugge ihren Namen hat. Dazu hat mir Herr Christian Kollmann vom Südtiroler Landesarchiv einen wissenschaftlichen Bericht zukommen lassen. Darin wird u. a. der sprachliche Ursprung des Namens „Hollenz“ erklärt. Die ganze Abhandlung ist für diesen Beitrag zu umfangreich, es muss daher eine kurze Zusammenfassung genügen. Namensgebend war der Bach, die Hollenze. Hollenz ist der „Aushöhlende“ und könnte vom Hollenzhof im Ahrntal stammen, der Weide- und Viehtriebrecht auch auf der Zillertaler Seite besessen hat. Somit ist zumindest ein ideeller Zusammenhang vorhanden. In manchen alten Landkarten wird der Zillergrund, bzw. der Bach noch als Hollenzbach dargestellt.

Er wurde verdrängt und zwar durch den Namen Ziller, der gegen Ende des 18. Jahrhunderts sein altes Geltungsgebiet zurückerobert hat. Zum Genus des Namens Hollenze(n) sei Folgendes erwähnt: Dass der Zillergrund früher Im Hollenzen hieß, wie Karl Finsterwalder schreibt, und demnach auch maskulines Genus haben konnte, kann nur bestätigt werden, zumal auf einer Karte mit dem Titel „Rhetiae Alpestris Tirolis Com: descriptio“ aus dem Jahr 1561 in der Tat Im Holczn eingetragen ist, das mit den übrigen Namen Im Ern (= „Im Ahrn“) und Im Lutach (= „Im Luttach“) bildungsmäßig konform geht. Das auf den übrigen erwähnten Karten eingetragene In Holenzen steht somit für Im Holenzen, das den femininen Gründenamen In der Stylupp, In der Floitn, In der Gerlos gegenübersteht.

Der genaue Grund, warum Hollenzen hier offenbar maskulines Genus hat, kann nur erahnt werden: Offenbar konnte das neutrale Appellativum ahd. *holizzi > mhd. *holinze/holenze, das als Name aus Systemgründen zum Genuswechsel gezwungen wurde, auf beide Genera ausweichen. Während bei der maskulinen Form *der Hollenze(n) – mit in den Nominativ übergetretenem n so wie bei Falke(n), Friede(n), Gedanke(n) – die Vorstellung von ‘Bach, Grund, Graben’ mitschwang, lässt sich die feminine Form die Hollenze in Anlehnung an die übrigen ebenfalls femininen Zuläufe. Zur Brücke selbst: In einer Reisebeschreibung von Ruthner aus dem 19. Jh. wird die Brücke besonders hervorgehoben wegen ihrer kunstvollen Wölbung. Es gibt noch ein altes

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Bild davon. Damals wurde ein Konzert abgehalten, der Anlass ist unbekannt. Als das Kraftwerk Bösdornau gebaut wurde, hatte die alte Brücke ausgedient und es musste eine neue errichtet werden. Deren Einzelteile wurden mit der Bahn angeliefert und neben der Holzbrücke die Behelfsbrücke aus Stahl gebaut. Auch die Straße musste verlegt werden – so z. B. konnte nicht mehr durch das Hauserer Dorf gefahren werden. Danach konnte mit dem Bau der Steinbrücke begonnen werden. Und die alte musste weichen. Das letzte große Hochwasser war 1956 (und nicht 1927, wie im Kabelfernsehen behauptet wurde) und die Fluten reichten bis 10 cm an die Unterkante Brückenbogen. Paul Lechner

41


10 42

INSERATE

2001+02 | 2018

Da Summa, der is aussi, muass i obi ins Tal. Pfiat enk Gott schene Alma, Pfiat enk Gott tausend Mal. Ein herzliches Vergelt`s Gott für die große Teilnahme am Rosenkranz und der Trauerfeier für unseren lieben

Michael Schroll „Prembauer“ *14.5.1968 ✝ 27.4.2018

40. Jahre

Peppi Grasl 29.01.1946 - 18.05.1978

unvergessen

We had joy, we had fun, we had seasons in the sun. In Liebe und Dankbarkeit Lalage Sos Grasl Vomp Dr. Oliver Grasl mit Chris, Nicolas und Sophia Berlin Dr. Tobias Grasl mit Virginie Bern Dr. Thomas Grasl mit Claudia, Josephine und Luise Wien

Unser besonderer Dank gilt: - Herrn Pfarrer Kitzbichler, den Ministranten, den Sarg- und Kranzträgern sowie dem Kreuzträger - dem Vorbeter Alois Leitner - dem Kirchenchor und der Harfenmusik Lisi Niederacher, Ingrid Küchl - der Bläsergruppe - der Fahnenabordnung der FFW Hopfgarten - der Bestattung Linser - für die Erstversorgung der Bergrettung, Notarzt-Hubschrauber SHS (Schider-Helicopter-Service GmbH) und dem Roten Kreuz - den Nachbarn - der Neurologischen Intensivstation in der Universitätsklinik Innsbruck - Danke allen Verwandten, Freunden und Bekannten für die Blumen-, Mess- und Kerzenspenden sowie für die Spenden an die Bergrettung und an die FFW Hopfgarten und das Entzünden der vielen Gedenkkerzen im Internet. Hopfgarten, im Mai 2018

Annemarie und Michael

Begrenzt ist das Leben, doch unendlich die Erinnerung, und die Spuren deines Lebens sollen nie vergehen. In liebevoller und dankbarer Erinnerung gedenken wir unserer

Dr. Maria Schiestl

beim 1. Jahresgottesdienst am Pfingstmontag, 21. Mai, um 8.30 Uhr in Zell am Ziller. Herzlichen Dank allen, die immer wieder das Grab mit Kerzen und Blumen schmücken und ein Vergelt`s Gott allen, die Marias Krankenhaus in Entasekera über die Aktion Sterntaler weiterhin finanziell unterstützen.

In lieber Erinnerung gedenken wir unserer Verstorbenen am Fr., 18.5.2018, um 19:00 Hl.inMesse in der Laimacher am Fr., 18.5.2018, beiUhr, der bei Hl. der Messe der Laimacher KapelleKapelle zum 5. und 15. Todestag

Johann Dengg

Elisabeth Geisler

* 17.10.1930 † 17.05.2013

* 13.10.1953 † 15.06.2003

Unterweber Hans Alt-Bürgermeister und Ehren-Leutnant

geb. Kröll Betty

Danke allen, die unserer Verstobenen gedenken. Martha mit Angehörigen Zillertaler HEIMATSTIMME Heimatstimme ZILLERTALER


INSERATE

20 | 2018 2018

Als Gott sah, dass der Weg zu lang, der Hügel zu steil, das Atmen zu schwer wurde, legte er den Arm um dich und sprach: „Komm heim.“ Tief berührt von den vielen Zeichen der Anteilnahme möchten wir allen, die unseren lieben

Peter Hanser

20

„Mihla Peter“ auf seinem letzten Weg begleitet und für ihn gebetet haben, ein herzliches „Vergelt’s Gott“ sagen. Unser besonderer Dank gilt: - Herrn Pfarrer Mag. Christoph Frischmann für die würdevolle Gestaltung der Begräbnisfeier - dem Mesner Christian und den Ministranten - der Vorbeterin Frieda - den Sargträgern von der Freiwilligen Feuerwehr - dem Kreuzlträger Felix - der Schützenkompanie Hippach - den Vertretern der FF Hippach Laimach und des Kameradschaftsbundes - der Singgemeinschaft Ramsau und Kathrin auf der Zither für die feierliche musikalische Umrahmung - dem Bürgermeister Herrn Gerhard Hundsbichler und den Gemeindearbeitern sowie allen, die uns hilfreich zur Seite gestanden haben - dem Hausarzt Herrn Dr. Herwig Kunczicky mit Team - den Ärzten und dem Pflegepersonal des BKH Schwaz, besonders der Palliativstation - allen für die Kranz-, Blumen-, Kerzen- und Messspenden sowie für die Gedenkkerzen im Internet - allen für die Teilnahme an den Seelenrosenkränzen und an der Beerdigung - der Bestattung INSERATE 2 1 / 1Kröll, 3 Mayrhofen Laimach, im April 2018

Es gibt Momente im Leben, da steht die Welt für einen Augenblick still, und wenn sie sich dann weiterdreht, ist nichts mehr wie es war, denn alles ändert sich mit dem Menschen, der neben einem ist oder neben einem fehlt

Erich Eberharter ✝

Dem Auge so fern, dem Herzen ewig nah.

22.05.2008

In lieber Erinnerung gedenken wir deiner, anlässlich des 10. Jahrestages, am 19. Mai bei der Abendmesse in der Pfarrkirche Mayrhofen Magdalena, Daniel und Nadja

Und immer wieder denken wir, dass du da oben auf uns aufpasst und wir fühlen uns gleich wieder ein wenig sicherer.

1 Jahr ohne dich

Martin Fankhauser „Jöchl Machtl“ 26.4.58 - 17.05.17

Die Trauerfamilie

Wenn wir sagen, wir vermissen dich, dann meinen wir: „Wir vermissen dein Lachen, deine Stimme, deine Hände, Geborgen deinen Geruch, deinen Humor, … in Ewigkeit! Du fehlst immer und überall, an jedem Tag, den Rest unseres Lebens.“ In liebevoller und dankbarer Erinnerung In Liebe und Dankbarkeit gedenken wir beim 1. JahresgottesIrene, Hannes, David und Maxl mit Familien dienst am Dreifaltigkeitssonntag, den 26.05.2013 um 09.30 Uhr beim Musikpavillon in Schwendau unserem

Johann Rahm Hans † 5.6.2001

Marianne † 25.5.2008

„Sporer Hansl“ * 11.11.1929 † 24.05.2012

unserund Café, Ein herzliches „Vergelt‘s Gott“ an alle, die an für ihn denken für ihnBar beten. und restaurant Die Trauerfamilien KontaKtdaten

Wir können Tränen vergießen, weil sie gegangen sind. Oder wir können lächeln, weil sie gelebt haben. Wir können die Augen schließen und beten, dass sie wiederkehren oder wir können die Augen öffnen und all das sehen, was sie hinterlassen haben.

anzeigen@zillertalerheimatstimme.at

JAHRESGOTTESDIENST

redaktion@zillertalerheimatstimme.at

In liebevoller Erinnerung anam euch am den In liebevoller Erinnerung denkendenken wir an wir Euch Samstag, Pfingstmontag, 21.05.2018, um 10:00 Uhr 25.5.2013 um 19.30 Uhr bei der Abendmesse in der Pfarrkirche in der Pfarrkirche Mayrhofen. Mayrhofen.

www.zillertalerheimatstimme.at

Herzlichen Dank an alle die für sie beten und sich gerne an sie erinnern!

facebook.com/zillertalerheimatstimme.at

In großer Dankbarkeit Eure Familie Mayrhofen im Mai 20138

Nehmen junge

ANZEIGEN/INSERATE

REDAKTION

ONLINE - Homepage, ePaper

FACEBOOK

Werbeagentur „die Praxis“ Schmiedwiese 173, Mayrhofen T 05285-62000-22

Tel. 0676 3862752

Verkaufe Honda CiViC

5D 1,4i Sport, Bj 2008, Top-Zustand, wenig km, 8-fach bereift. Tel. 0664 3846730

ORDINATION

Vermiete langfristig am HainzenbergZILLERTALER Heimatstimme HEIMATSTIMME Zillertaler Unterberg neue doppelstöckige Dr. Gergely und Dr. Putz-Gergely bleibet am 31. Mai geschlossen.

BLOCKHAUSHÄLFTE

suchen wir Kellnerin oder serviceKraft. Ganzjahresstelle, Bezahlung über Kollektiv!

6283 Hippach 14

43 11


12 44

INSERATE

2001+02 | 2018

WERBUNG IN DER ZILLERTALER HEIMATSTIMME – IHR 3-facher VORTEIL

1

Werbung die gesehen wird! eine gekaufte Heimatstimme wird nicht ungelesen entsorgt

2

Exakte Angaben zu Auflage, Streuplan und Zielgebiet

von Tux bis Strass und darüber hinaus

3

GRATIS PR-Artikel im Redaktionsteil ab 1/2 Seite Inserat in Farbe gratis PR zur Firmenpräsentation

KONTAKT: Werbeagentur „die Praxis“ | Schmiedwiese 173, Mayrhofen | T 05285-62000-22 | anzeigen@zillertalerheimatstimme.at Werbung in HSt.indd 1

Einheimisches Paar sucht Bauplatz für Einfamilienhaus oder bestehende Hütte gewünscht: Hanglage zwischen Zell und Finkenberg

Zell am Ziller · Bahnhofstraße 6 T 05282 3089 · www.zillertalerversicherung.at

Angebote an Chiffre 01/2018-20

SuCHe JoB als SerViCekrafT

CHiffre-anZeiGen

für 10 bis 15 Stunden in der Woche, Ausschank oder bügeln. Angebote an Chiffre 02/2018-20

sind anonym

Anfragen ausschließlich schriftlich an die Werbeagentur „die Praxis“ Schmiedwiese 173, Mayrhofen oder an anzeigen@zillertalerheimatstimme.at

28.03.18 11:08 Josef Heim · Versicherungsservice

unabhängiger Versicherungsmakler staatl. gepr. Finanzierungs- und Vermögenberater

Suchen engagierten, motivierten und selbstbewussten

MiTarBeiTer/in

zur Verstärkung unseres Teams. Versicherungsvorkenntnisse von Vorteil! Abrechnung nach Kollektiv / Bereitschaft zur Überbezahlung! Wir freuen uns über deine Bewerbung! Bewerbungsunterlagen werden von uns vertraulich behandelt. Kapfingerstraße 7 · 6263 Fügen · Tel: 05288 63022 · Fax DW 4 Mobil : 0664 2004306 · info@josef-heim.at www.josef-heim.at

Zillertaler HEIMATSTIMME Heimatstimme ZILLERTALER


INSERATE

20 | 2018 2018

SuCHe

eine oder auch gerne zwei

Bäcker/in. Vollzeit. Mayrhofen. Hilfestellung bei der Wohnraumbeschaffung. 2470,00 EUR brutto/Monat/Vollzeit. Überzahlung möglich. ADG NR.: 10132016 Landmaschinentechniker/in. Vollzeit. Strass. 14,50 EUR brutto/ Stunde. Überzahlung möglich. ADG NR.: 10491861 farbenverkäufer/in. Vollzeit. Mayrhofen. Praxis im Farbenverkauf von Vorteil, aber nicht Bedingung. 1500,00 EUR brutto/Monat/Vollzeit. Überzahlung möglich. ADG NR.: 10492974

PfauenZieGen ZuM kauf. Tel: 0664 4365903

WOHNEN & GEWERBE

IMMOBILIEN IN RAMSAU

4mengroup

Arbeitsmarktservice Schwaz Service für Unternehmen Helga Steinberger Telefon: 05242/62409-802 E-Mail: sfu.schwaz@ams.at

AKTUELLE OBJEKTE Geschäftslokal & Gewerbeflächen Ca. 100 m² zur Miete in hochfrequentierter Lage in Ramsau

Praxisräumlichkeiten

Zur Miete im Ärztehaus Ramsau

Büro oder Praxis

80 m² zur Miete in bester Lage in Ramsau

Wohnung in Kaltenbach

Ca. 64 m² zum Kaufpreis von € 235.000,-

Wohnung in Mayrhofen & Finkenberg

Taxichauffeur/in für Nachtdienst. Vollzeit. Mayrhofen. 1583,61 EUR brutto/Monat/Vollzeit. Überzahlung möglich. ADG NR.: 10493791

Kaufobjekte mit 75 m² bzw. 109 m²

Luxuriöse Mietwohnung 83 m² in Ramsau im Zillertal

Eigentumswohnungen

54 m² sowie 86 m² in Ramsau Wir freuen uns auf Ihren Anruf!

Mitglied der Immobilien- & Vermögenstreuhänder

Lagerarbeiter/in. Voll- oder Teilzeit. Schwendau. 1600,00 EUR brutto/Monat/Vollzeit. Überzahlung möglich. ADG NR.: 10494969 elektriker/in für technischen Innendienst. Vollzeit. Hart i.Z. 2100,00 EUR brutto/Monat/Vollzeit. Überzahlung möglich. ADG NR.: 10495356 CnC-Techniker/in mit Programmierkenntnissen oder CNC-Dreher/in oder CNC-Fräser/in. Vollzeit. Zell a.Z. 2100,00 EUR brutto/Monat/Vollzeit. Überzahlung möglich. ADG NR.: 10495728 / 10495738

Helle 58 m2-Wohnung mit Balkon zentrale Lage in aschau

zu vermieten. Tel. 0664 75062323

W W W. I M M O - W O R L D. AT 6284 R AMSAU 160 • T 0676 83685200

DROP OUT SHOPPING bis –50% (Umbaurabatt)

in unserer Filiale in Mayrhofen

VerMieTe 3-ZiMMer-WoHnunG ab 1. Juli, voll möbliert, in sonniger, zentraler Lage in Schwendau, Nähe Bahnhof, Miete inkl. Betriebskosten EUR 1100,-/Monat Tel: 0664 159 64 85

Zur Verstärkung unseres Teams in der Hauskrankenpflege suchen wir:

PflegeassisTenT/in

Stundenausmaß nach Vereinbarung Die Anstellung und Entlohnung erfolgt nach dem SWÖ-KV. Mindestlohn in Vollzeit lt. SWÖ-KV: Pflegeassistent/in brutto € 1.961,30 Höhereinstufung je nach Vordienstzeiten VorauSSetzung für die BewerBung: • Abgeschlossene Ausbildung lt. GuKG • Flexibilität und Einsatzfreude für den vielfältigen Aufgabenbereich • Führerschein B, eigener PKW von Vorteil Bewerbungen sind mit den üblichen Unterlagen beim Sozial- und Gesundheitssprengel Mayrhofen, Einfahrt Mitte 427, 6290 Mayrhofen, einzubringen.

ZILLERTALER Heimatstimme HEIMATSTIMME Zillertaler

45 13


INSERATE

2001+02 | 2018

da wir stetig wachsen, suchen wir in Jahresstelle

MeTZGer/in MiTarBeiTer/in zur Auslieferung unserer Waren Führerschein B erforderlich

DROP OUT SHOPPING bis –50% (Umbaurabatt)

in unserer Filiale in Mayrhofen established 1943

reiniGunGSkrafT Bezahlung lt. Kollektivvertrag Überzahlung möglich Deine Bewerbung · einfach anrufen! Hans Gasser Tel. 05285 62450 Handy 0664 2420370

www.zillertal.taxi

SUCHEN

TAXIFAHRER

Tel. 0664 2492827

Bezahlung auch über Kollektiv

(m/w) für 15–20 Wochenstunden

BEWERBUNG BITTE AN:

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

TAXI KRÖLL · Markus Freund 6290 Mayrhofen Mobil +43 664 442 4849 markus@kroell-freund.at www.kroell-freund.at

ORDINATION Dr. Olga Shafe-Schimanek Hauptstraße 485 · 6290 Mayrhofen Tel. 05285 63189

Verkaufe MoTorrad Honda TranSaLP

Visagistin sucht SCHMinkModeLLe und Verstärkung

ZiMMerMädCHen

ERÖFFNUNGS

Feier

ab sofort

LandWirTSCHafT 4,30 ha ab 2019 in Finkenberg LanGfriSTiG Zu VerPaCHTen.

Suchen ab 11. Juni noch ein Hotel Pension „Margit“ in Finkenberg Direkte Busanbindung: Mayrhofen/Tux Beste Entlohnung Wir freuen uns auf Ihren Anruf Tel.: 05285 63453

diepraxis.cc

14 46

Wir suchen ab sofort/auf Absprache

rezeptionist/in

mit Fremdsprachenkenntnissen (Maturaniveau) · 5-Tage-Woche Entlohnung über Kollektiv Wir freuen uns auf deine Bewerbung! Alpenhotel Kramerwirt Mayrhofen · Tel. +43 5285 6700 hotel@kramerwirt.at

mit Taxiführerschein für Nachtdienst

XL600, Bj 2000, km 37900, 37kW Pickerl neu; VP 2.100,Tel. 0664 9057316

SuCHen

ab sofort verlässliche, flexible

ordinaTionSaSSiSTenTin

Tel. 0664-4406262

Alpenhof

Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir ab sofort oder nach Vereinbarung

Dorfstraße 4

6274 Aschau i.Z.

SA 26. Mai Segnung

10.30 Uhr

Hupfburg Verkostung Gewinnspiel

Brindlinger Franz Josef Tel.: 0664 15 32 148

Zur Verstärkung unseres Teams

SuCHen wir qualifizierten

BäCker gute Entlohnung Bewerbung bitte an oben stehende Adresse

REZEPTIONSmITaRbEITER(in) 20 – 30 h/Woche (5 oder 6 Tage) Lohn lt. Kollektiv, Überbezahlung je nach Qualifikation möglich POSTHOTEL MAYRHOFEN, Am Marienbrunnen 348, 6290 Mayrhofen z.H. Frau Alexandra Moigg, Tel. 0664-15 32 019 info@posthotel-mayrhofen.at

Zillertaler HEIMATSTIMME Heimatstimme ZILLERTALER

Hotel · Café · Bar Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir für die kommende Sommersaison:

· ZIMMERMÄDCHEN · SERVICEMITARBEITER/IN ohne Inkasso

· PRAKTIKANT/IN im Service

Wir freuen uns auf deinen Anruf! Familie Bidner mit Team Hotel Alpenhof Kristall 6290 Mayrhofen · Tel. 05285-62428 mayrhofen@alpenhof-kristall.at www.alpenhof-kristall.at


INSERATE

20 | 2018 2018

ZILLERTALER Heimatstimme HEIMATSTIMME Zillertaler

47 15


16

INSERATE

01+02

–28%

–32%

122.–

155.–

STATT 169.99**

STATT 229.99**

HIKINGSCHUH MTN TRAINER

Für Damen und Herren // Obermaterial aus 1,6 mm Veloursleder // 360° Vollgummi-Ummantelung // Bilight Midsole // Vibram MTN Trainer Evo Außensohle

GORE-TEX TREKKINGSCHUH ALP FLOW MID

Für Damen und Herren // Obermaterial aus 1,6mm Nubuk // GORE-TEX® Extended Comfort Futter // GORE-TEX® Surround Midsole // Vibram® Hike Approach Außensohle

% 5 –2

–40%

N/ LO M OT I L* A S / A X ERTE ALEW AU F SU T WA N DR E I S * * P M M A M O M S TAT T

119.–

STATT 199.99**

V

KLETTERSTEIGSET KIT VF ERGO

Bestehend aus individuell anpassbarem Helm Duro, Evo Hüftgurt, Ergotex Fallbremse und innovativen Ergotech-Karabiner *Gilt auf gekennzeichnete Artikel im Hervis Store Mayrhofen, Einfahrt Mitte 433, solange der Vorrat reicht, längstens bis 26.05.2018. Ausgenommen sind: „1.Preis“-Artikel und „Power Preis“-Artikel. Trotz sorgfältiger Planung können die Aktionsartikel im Einzelfall aufgrund hoher Nachfrage bereits am ersten Tag ausverkauft sein – wir bitten um Ihr Verständnis. Irrtümer, Satz- und Druckfehler vorbehalten. **STATT = UVP (vom Lieferanten/Hersteller unverbindlich empfohlener Verkaufspreis), bei Set-Angeboten = die Summe der Einzel-UVPs.

Zillertaler Heimatstimme

Profile for Zillertaler Heimatstimme

Zillertaler Heimatstimme - Ausgabe 20 2018  

ePaper der Zillertaler Heimatstimme - Ausgabe 20 2018

Zillertaler Heimatstimme - Ausgabe 20 2018  

ePaper der Zillertaler Heimatstimme - Ausgabe 20 2018

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded