__MAIN_TEXT__
feature-image

Page 1

© Pixabay

72. Jahrgang · Herausgeber Marktgemeinde Mayrhofen · Jahresabo € 35,- · Einzelpreis € 1,- · erscheint wöchentlich · 6. Mai 2018 · Nr. 18

BADESAISON ERÖFFNET Zillertaler Freibäder öffnen wieder ihre Pforten Seite 9

GEMEINDERATSSITZUNG

REDAKTIONSSCHLUSS

Marktgemeinde Mayrhofen, am 9. Mai

für Ausgabe 19, am Freitag, 4. Mai, 16.00 Uhr

Seite 16

Österreichische Post AG | WZ 02Z031716 W | nicht retournieren Marktgemeinde Mayrhofen, Mayrhofen, Hauptstraße Hauptstraße409, 409,6290 6290Mayrhofen Mayrhofen


IMPRESSUM

SEITENBLICKE

18 | 2018

Zillertaler Heimatstimme / Amtsblatt der Marktgemeinde Mayrhofen Verleger und Herausgeber Marktgemeinde Mayrhofen 6290 Mayrhofen, Hauptstraße 409 T 05285 64000 | F 05285 64000 34 Hersteller Satzarbeit: die praxis, Werbeagentur 6290 Mayrhofen, Schmiedwiese 173 Druck: Athesia Druck GmbH Innsbruck/Bozen Redaktion und Anzeigenannahme die praxis, Werbeagentur, Mayrhofen T 05285 62000 22 | F 05285 62000 40 redaktion@zillertalerheimatstimme.at anzeigen@zillertalerheimatstimme.at Mo-Fr 09 - 12 Uhr und Mo-Do 14 - 17 Uhr Redaktionsschluss Ausnahmslos Montag 16.00 Uhr der betreffenden Erscheinungswoche. Namentlich oder mit Kürzel gekennzeichnete Beiträge geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers wieder und sind von der Redaktion nicht in allen Einzelheiten des Inhalts und der Tendenz überprüfbar. Für unverlangte Manuskripte übernimmt die Schriftleitung keine Verantwortung. Nachdruck ausschließlich mit schriftlicher Erlaubnis der Redaktion. P.b.b. Erscheinungs- und Verlagspostamt 6290 Mayrhofen. Copyright Um urheberrechtliche Unannehmlichkeiten zu vermeiden, weisen wir darauf hin, dass der Auftraggeber bzw. Überbringer von Unterlagen für Inserate und Textbeiträge das Urheberrecht für überlassene Fotos, Vorlagen udgl. haben muss, und somit der Hersteller und Herausgeber der Zillertaler Heimatstimme schad- und klaglos gehalten wird. Geschäftsbedingungen Es gelten die Bestimmungen der „Allgemeinen Geschäftsbedingungen“ der Zillertaler Heimatstimme. Die jeweils aktuelle Ausgabe ist beim Herausgeber oder unter www.zillertalerheimatstimme.at einsehbar. Gender-Hinweis Aus Gründen der besseren Lesbarkeit werden in der Zillertaler Heimatstimme zum Teil Begriffe wie z.B. „Mitarbeiter“ in der maskulinen Schreibweise verwendet. Grundsätzlich beziehen sich diese Begriffe immer auf beide Geschlechter.

Die Zillertaler Heimatstimme darf auch am Gardasee nicht fehlen

Kletter-Ass Jakob Schubert gratuliert dem Mayrhofner Jungstar Andreas Summerer für die Tiroler Meisterschafts-Siege!

Auszeichnung für Skigebiet Hochfügen Ski-Award-Pistengütesiegel, Verleihung am Achensee ... ... musikalische Umrahmung der Feierlichkeiten mit Zillertal Harmonie

Umweltfreundliche Produktion (Druck)

Foto: Hubert Aschenwald

2

ZILLERTALER HEIMATSTIMME


18 | 2018

ÄRZTE- UND APOTHEKENDIENST IM ZILLERTAL

3

TUX

MAYRHOFEN

ZELL/ZILLER

STUMM/FÜGEN

ZAHNARZT

APOTHEKEN

Sa 5.5.

Dr. Christoph Streli ZELL/ZILLER Gerlosstraße 5a 05282 3232 10.00 bis 11.00 17.00 bis 18.00

Dr. Christoph Streli ZELL/ZILLER Gerlosstraße 5a 05282 3232 10.00 bis 11.00 17.00 bis 18.00

Dr. Christoph Streli ZELL/ZILLER Gerlosstraße 5a 05282 3232 10.00 bis 11.00 17.00 bis 18.00

Dr. Oliver Glaser STUMM Dorfstraße 10 05283 2266 10.00 bis 12.00 17.00 bis 18.00

Dr. med. univ. Maximilian Reitmeir MAYRHOFEN Pfarrer-KrapfStraße 398 05285 63886 09.00 bis 11.00

Rupertus Ap. STUMM 05283 2627 Steinbock Ap. MAYRHOFEN 05285 62313 16.00 bis 18.00

So 6.5.

Dr. Christoph Streli ZELL/ZILLER Gerlosstraße 5a 05282 3232 10.00 bis 11.00 17.00 bis 18.00

Dr. Christoph Streli ZELL/ZILLER Gerlosstraße 5a 05282 3232 10.00 bis 11.00 17.00 bis 18.00

Dr. Christoph Streli ZELL/ZILLER Gerlosstraße 5a 05282 3232 10.00 bis 11.00 17.00 bis 18.00

Dr. Oliver Glaser STUMM Dorfstraße 10 05283 2266 10.00 bis 12.00 17.00 bis 18.00

Dr. med. univ. Maximilian Reitmeir MAYRHOFEN Pfarrer-KrapfStraße 398 05285 63886 09.00 bis 11.00

Rupertus Ap. STUMM 05283 2627 Steinbock Ap. MAYRHOFEN 05285 62313 10.00 bis 12.00 16.00 bis 18.00

Do 10.5.

Dr. Christian Schimanek Ärztehaus Ramsau Ramsau i.Z. 160 05282 4939 10.00 bis 12.00 16.00 bis 17.00

Dr. Christian Schimanek Ärztehaus Ramsau Ramsau i.Z. 160 05282 4939 10.00 bis 12.00 16.00 bis 17.00

Dr. Christian Schimanek Ärztehaus Ramsau Ramsau i.Z. 160 05282 4939 10.00 bis 12.00 16.00 bis 17.00

Dr. Wolfgang Horak FÜGEN Schulstraße 18 05288 62980 09.00 bis 11.00 17.00 bis 18.00

Dr. med. dent. Robert Schwaiger ZELL/ZILLER Bahnhofstraße 8 05282 2344 09.00 bis 11.00

Rupertus Ap. STUMM 05283 2627 Steinbock Ap. MAYRHOFEN 05285 62313 10.00 bis 12.00 16.00 bis 18.00

Außerhalb der Öffnungszeiten ist die Rupertus Apotheke in Stumm, von Sa., 5.5., bis Fr., 11.5., für Notfälle erreichbar.

NOTRUFNUMMERN NOTRUFNUMMERN Euro-Notruf

112

(im Ausland und vom Handy)

Rettung-Notruf-Notarzt 144 Polizei (Notruf) 133 Feuerwehr (Notruf) 122 Wasserrettung 144 Flugrettung 144 Bergrettung/Alpinnotruf 140 Hausärztlicher Nachtbereitschaftsdienst 141

ORDINATION DR. OLGA SHAFE-SCHIMANEK

SOZIALSPRENGEL: MO-FR

BKH Schwaz 05242 600 Vorbestellung Krankentransport 14844 Krankentaxi 0800 808 144 Diensth. Apotheke 1455 Telefon-Seelsorge 142 Opfer-Notruf: 0800 112112 Gasnotruf 128 (bei Gasgeruch)

Frauen-Notruf

01 717 19

Sozialsprengel Mayrhofen (Mo bis Fr) 05285 63304-418 Sozialspengel Stumm (Mo bis Fr) 05283 2020 Sozialspengel Zell (Mo bis Fr) 05282 2222-20 Sozialspengel Vorderes Zillertal (Mo bis Fr) 05288 63337

ORDINATION DR.MED.KATHARINA WEBER-GREDLER

ORDINATION DR. MED. ALOIS DENGG

Hollenzen 100 | A-6290 Mayrhofen

Unsere Ordination ist von FR 04. Mai bis FR 11. Mai, wegen Urlaub GESCHLOSSEN. Nächste Ordination: MO 14. Mai

Sommer Ordinationszeiten: MO, DI, MI, FR: 8.00 - 11.30 Uhr MO bis DO: 15.30 - 18.00 Uhr

HINWEIS REDAKTIONSSCHLUSS AUSGABE 19

Ärztin für Allgemeinmedizin

Ärztin für Allgemeinmedizin

Unsere Ordination bleibt vom 14. Mai bis einschließlich 22. Mai 2018 GESCHLOSSEN.

Unsere Ordination bleibt von Freitag, 11.05.2018 bis Freitag, 18.05.2018 GESCHLOSSEN.

Anzeigen- und Redaktionsschluss für die Ausgabe 19 (erscheint am Fr., 11. 5.) der Zillertaler Heimatstimme ist

Dr. Olga Shafe-Schimanek Ärztin für Allgemeinmedizin Hauptstraße 485 | 6290 Mayrhofen Tel. 05285 / 63189

Dr.med.Katharina Weber-Gredler Ärztin für Allgemeinmedizin Hauptstr. 456 | 6290 Mayrhofen Tel. 05285 / 62550

Freitag, 4. Mai, 16.00 Uhr

ZILLERTALER HEIMATSTIMME


4

VERANSTALTUNGSÜBERSICHT

18 | 2018

FREITAG, 04.05.

MONTAG, 07.05.

TUX Technikführung, Pistenbully Pistenbullywerkstätte und Beschneiungszentrale, Treffpunkt Bergstation Gletscherbus 2 um 11.00 Uhr

UDERNS Workshop „Gartenkinder II: Immigrationsgemüse“, SteudlTenn-Gelände, 15.00 Uhr, office@steudltenn.com

FINKENBERG Sagenhaftes rund um den Naturpark “Glocke“, Sagenwanderung für die ganze Familie, anschließend gemütliches Beisammensein in der Bücherei - Sagenquiz mit tollen Buchpreisen! Treffpunkt Friedhofsbrücke um 15.00 Uhr, Achtung: Überraschungsgäste! Freiwillige Spenden! ZELL/ZILLER Traditionelles Gauder Fest, offizieller Beginn im Zillertaler Bier-Festzelt um 19.00 Uhr UDERNS Jugendtheater „Villa Wunder“, SteudlTenn, 04.05. 9.00 und 11.00 Uhr, 05.05. 14.00 Uhr FÜGEN 30 Jahre „Mei liabste Weis“, Festhalle Fügen , 04.05. Generalprobe, 05.05. Jubiläumsveranstaltung; Saaleinlass ab 17.45 Uhr; Live-Übertragung am Samstag ab 20.15 Uhr in ORF 2

SAMSTAG, 05.05. TUX Race Ski Test by Insider Sportshop, Tuxer Fernerhaus am 05. u. 06.05. jeweils von 9.30 14.00 Uhr, Anmeldung: www.insider-sportshop.com UDERNS “Mein Ungeheuer“ von Felix Mitterer, SteudlTenn, 5., 10., 11. u. 12.5. Beginn 20.00 Uhr, 6. u. 13.5. Beginn 16.00 Uhr, Tickets: 0650 / 27 27 054 oder office@ steudltenn.com

SONNTAG, 06.05. ZELL/ZILLER Traditionelles Gauder Fest, Bezirksmusikfest 10.00 Uhr, großer Gauder–Fest-Umzug 11.30 Uhr

DIENSTAG, 08.05. STUMM Sicherheitstraining für Frauen, NMS, 19.00 Uhr, Eintritt frei, Anmeldungen: 0681 / 102 848 04 oder stumm@erwachsenenschule.at

MITTWOCH, 09.05. MAYRHOFEN Frühjahrskonzert der BMK Hippach, Europahaus, Beginn 20.15 Uhr UDERNS Lesung „Felix Mitterer liest Agnes Beier und umgekehrt“, SteudlTenn, 20.00 Uhr, Tickets: 0650 / 27 27 054 oder office@steudltenn.com HART Frühjahrskonzert der BMK Hart, Festhalle, Beginn 20.30 Uhr

DONNERSTAG, 10.05. MAYRHOFEN Bittgang von Klaushof nach Häusling, Zillergrund, um 18.30 Uhr SCHLITTERS Frühjahrskonzert der BMK Schlitters, Festhalle, Beginn 20.00 Uhr

FREITAG, 11.05. FÜGEN Dorf- und Bauernmarkt am Dorfplatz, Beginn: 08.00 Uhr

SCHLITTERS, Samstag 12.05., Handwerksmarkt mit 20 Ständen beim Kräutergarten, 12. u. 13.05., jeweils ab 10.00 Uhr

ZELL/ZILLER Computeria - jeden Donnerstag im Wohn und Pflegeheim Zell, von 15.00 bis 17.00 Uhr

MAYRHOFEN, Sonntag 13.05., Das Zillertaler Muttertagsfest, ErlebnisSennerei, ab 9.00 Uhr

ASCHAU Schnapsbrennerei „Wildauer´s Zillertaler Edelbrände“, Besichtigung und Verkostung jeden Donnerstag von 14.00-17.00 Uhr

ASCHAU, Sonntag 13.05., Frühjahrskonzert der BMK Aschau, Turnhalle VS, Beginn 20.15 Uhr

ASCHAU Handweberei Waldner, Montag bis Freitag, 09.00-12.00 u. 14.00-18.00 Uhr, Sa. 08.00-12.00 Uhr

KALTENBACH, Sonntag 13.05., Muttertagskonzert mit der Jugendkapelle „Next Generation“, Musikpavillon, Beginn 15.00 Uhr, bei jeder Witterung, Kaffee und Kuchen, kalte Getränke

FÜGEN HolzErlebnisWelt - Führungen Montag bis Freitag um 9.00, 11.00, 13.00 & 15.00 Uhr

FÜGENBERG, Sonntag 13.05., Muttertagsfrühschoppen, Gasthof Goglhof, Livemusik mit dem „Kreuzjoch Duo“, Beginn 11.00 Uhr

TÄGLICH MAYRHOFEN Besichtigung der ErlebnisSennerei Zillertal und SchauBauernhof von 9.00 - 17.00 MAYRHOFEN Ausstellung des Österr. Alpenvereins - bis 1. Juni im Europahaus FINKENBERG Edelsteine aus den Zillertaler Alpen - Ausstellung im Mineralien- und Bergkristallmuseum, Infos - Telefon: 05285 / 63691 GINZLING Naturparkhaus - Ausstellung wird auf vorherige telefonische Anfrage geöffnet, Tel. 05286 / 52181

ACHENKIRCH Ausstellung: Grafikerin Mag. art Gabriele Dangl und Bildhauer Siegfried Krismer, Altes Widum, geöffnet bis 20. Mai von Fr. bis So., jeweils 16.00 bis 19.00 Uhr,

HINTERTUX Führung durch den Natur Eis Palast, mit Bootsfahrt, Infos unter Tel. 0676 / 3070 000

VORSCHAU

MAYRHOFEN Pokerturnier in der Edelweiss-Lounge, Montag ab 20.30

WÖCHENTLICH

FÜGEN Heimatmuseum in der Widumspfiste, Montag, Mittwoch und Freitag; Öffnungszeiten: Mo. 18.00-21.00 Uhr, Mi. 9.00-12.00 Uhr, Fr. 16.00-19.00 Uhr, Führungen ab 6 Personen auf telefonische Anfrage unter Tel. 0650 / 24 48 028 FÜGEN Schaukäserei Fügen, Mo.Fr. 8.00-18.00 Uhr, Sa. 8.00-14.00 Uhr, Führungen Mo.-Fr. um 10.00 u. 11.00 Uhr mit Käseverkostung, Gruppen auf Vorbestellung

Kino Mayrhofen aktuelles Kinoprogramm unter: www.movie-mayrhofen.at

Zillertal TV TV-PROGRAMM Zillertal Aktuell 04.05. - 10.05. Välley Rälley Hintertuxer Gletscher 2018 Wochenmagazin 04.05. - 10.05. Naturpark Teil 2

ENERGIEBERATUNG ZILLERTAL

FINKENBERG, Samstag 12.05., 3. Maibaumfest’l mit Benefizlauf, für “Zillertaler helfen Zillertalern“ in Persal beim Gratzerfeld ab 10.00

MAYRHOFEN Zillertaler Bauernmarkt Josef-Riedl-Platz, jeden Freitag von 09.00 – 14.00 Uhr

Die Energieberater von Energie Tirol, Gerhard Krismer und Sepp Rinnhofer, stehen nach individueller Terminvereinbarung für Sie zur Verfügung.

UDERNS, Samstag 12.05., Markttage beim Steudler“, SteudlTenn, 9.00 bis 12.00 Uhr

SCHWENDAU Fundgrube für Kinderwaren, Augasse 2, Mittwoch 15.00 - 17.00 Uhr

Infos & Anmeldung: Umweltzone Zillertal 05282-55066

ZILLERTALER HEIMATSTIMME


18 | 2018

AKTUELL IM ZILLERTAL

5

Mayrhofen

„Aufg’spielt & g‘låcht“ – Musik, Geschichten und gute Laune Ein heiter-musikalischer Abend der Sonderklasse erwartet die Zillertaler am 17. Mai im Europahaus Mayrhofen bei: „Aufg’spielt & g‘låcht“. Für den musikalischen Teil zeichnen der Ebbser Kaiserklang und die Tanzlmusig „Zillertal Harmonie“ verantwortlich. Der Ebbser Kaiserklang sorgte zuletzt 2017 für ein ausverkauftes Europahaus. Und da man bei den sechs Herren die unbeschwerte Herzlichkeit und Daseinsfreude hört und spürt, war es selbstredend, diese Gruppe für das musikalische Vorhaben am 17. Mai wieder einzuladen. Drei Musikanten – neun Instrumente, diese Kurzbeschreibung trifft am besten auf die Tanzlmusig „Zillertal Harmonie“ zu. Egal ob Gitarre, Bassgeige, Bariton, Tuba, Harfe oder Hackbrett, die Musikanten begeistern mit ihrer musikalischen Vielseitigkeit. Abgerundet wird das Programm mit humorvollen G‘schich-

ten und Anekdoten der Tuxer Mundartdichterin Maria Fankhauser, vielfach bekannt durch ihre pointierten Zeitungsbeiträge. Aufgewachsen am Bergbauernhof „Lamper“ in Tux entdeckte sie schon früh ihre Liebe zur Natur, zu den Bergen und den Menschen. Und genau das beschreibt sie auf ihre einmalig unterhaltsame Weise in ihren Alltagsgeschichten und Gedichten. Und wer könnte besser durch den Abend führen als Kabarettist, Garant für beste Laune und Tausendsassa Lachgas Franz - oder doch Sepp Forcher oder Andreas Hofer?! Die Besucher des Abends können gespannt sein auf ein besonderes Programm mit besonderen Akteuren. Eines ist auf jeden Fall garantiert: Es darf mitgesungen und mitgelacht werden! Termin: Donnerstag, 17. Mai, um 20.30 Uhr im Europahaus Mayrhofen, Vorverkauf bei allen Öticket-Partnern und im TVB Mayrhofen-Hippach.

Finkenberg

Auf zum 3. Maibaumfest’l Am Samstag, 12. Mai, geht’s in Finkenberg am „Persal Gratzerfeld“ zum „3. Maibaumfest’l“. Um 10 Uhr startet der Bambinilauf (ca. 400 m), um 10.30 Uhr fällt der Startschuss zum 4,5 km Lauf der Damen und Herrn. Für einen neuen Streckenrekord gibt’s eine Überraschung. Für musikalische Unterhaltung sorgen die Finkenberger Tanz-

lmusig und die „Freddy Pfister Band“, für Speis und Trank ist ebenfalls bestens gesorgt, unter anderem im „Süßen Löchl“ der Jungbauernschaft Finkenberg. Der Reinerlös wird gespendet. Freiwillige Spenden für den guten Zweck nehmen „Zillertaler helfen Zillertalern“ gerne entgegen. Weitere Infos unter 0664/1668348.

Finkenberg, Pfingstsonntag, 20. Mai

10. Kleinfeld-Fußballturnier Der Hobby- und FreizeitClub FINKEN lädt wieder zum traditionellen Pfingstturnier. Teilnahmeberechtigt sind Mannschaften von Vereinen, Betrieben, Institutionen oder auch z. B. von Stammtischen, Ortsteilen etc., auch Damenmannschaften oder gemischte Mannschaften! Eine Mannschaft besteht aus fünf Feldspieler und Tormann sowie Austauschspieler. Teilnahmeberechtigt sind Spieler ab 12 Jahren, Schuhe mit Gummistollen sind erlaubt. Pro Mannschaft dürfen Obst- und Gartenbauverein Mayrhofen 16. Mai Gut gerüstet für die Sommersonne Herstellung von Sonnencreme und After-Sun-Lotions Beginn: 19.00 Uhr Kosten: € 25.Anmeldung: Heidi Scherz und Bettina Eberharter 0664/49 36 002 Gäste und Einheimische sind herzlich willkommen! Landesmusikschule Zillertal Volksmusikabend - „aufgmacht weard“

Mittwoch, 9. Mai ab 19.30 Uhr Gh. Goglhof, Fügenberg Schüler und Lehrer freuen sich auf einen netten, gemütlichen Abend!

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

maximal zwei aktive Spieler einer Kampfmannschaft ab dem 16. Lebensjahr mitspielen. Die Spieldauer beträgt ca. 12 Minuten, je nach Anzahl der Mannschaften. Anmeldung bis spätestens Freitag, 18. Mai, 13.00 Uhr bei der Gemeinde Finkenberg (Tel. 62668) mit Bekanntgabe von Mannschaftsnamen, Kapitän und Spieler. Nenngeld € 40,- pro Mannschaft. Ausweichtermin ist Pfingstmontag, 21. Mai

ERWACHSENENSCHULE ZELL AM ZILLER „Selber-g’machts Bringdach“ aus Küche und Garten Termin: Mittwoch, 16.5., 19:30 Ort: NMS Zell am Ziller Leitung: Ing. HM Alexandra Kammerlander Kursgebühr: € 15.- + € 5.- Material CAFE & BISTRO HARMONIE 1 JAHRES-JUBILÄUM, 10. Mai mit Live-Musik, Bobby-CarRennen und Hüpfburg für Kinder


6

GLAUBENSNACHRICHTEN

18 | 2018

www.pfarremayrhofen.at, pfarre.mayrhofen@pfarre.kirchen.net

www.seelsorgeraum.ried-kaltenbach.at

RÖM. KATH. PFARRAMT MAYRHOFEN

RÖM. KATH. SEELSORGERAUM RIED-KALTENBACH

GOTTESDIENSTORDNUNG 4.-13.5.2018

GOTTESDIENSTORDNUNG RIED-KALTENBACH, 5. - 10.5.2018

Herz-Jesu-Freitag, 04.05. 19.00 Uhr Aussetzung des Allerheiligsten und stille Anbetung, Beichtgelegenheit 19.30 Uhr Abendmesse und Wetteramt Dorf Haus, Wetteramt Hochstegen f. Josef u. Viktoria Kröll, Noal/f. Kurt Brachmaier/f. Kreidl Maria u. Pfister Maria f. Johann Steiner/f. Paul Wechselberger

f. Verst. vom Dörndler/f. Fam. Kröll u. Fritz

Samstag, 05.05. Ried - Maiandacht

Donnerstag, 10.05. – Christi Himmelfahrt 9.00 Uhr Pfarrgottesdienst mit Hl. Erstkommunion

Sonntag, 06.05. – 6. der Osterzeit, Erstkommunion

Samstag, 05.05. 11.30 Uhr Taufe von Emilio Geisler 19.30 Uhr Vorabendmesse f. Robert, Barbara u. Maria Huber/f. Josef u. Maria Fischnaller/f. Katharina u. Johann Geisler, Simener/f. Georg Eberharter/f. Maria Eberl/f. Mario Sporer u. f. Rita Flieder Sonntag, 06.05., 6. So. d. Osterzeit 10.00 Uhr Pfarrgottesdienst 19.30 Uhr Maiandacht in der Pfarrkirche Montag, 07.05. 19.00 Uhr Rosenkranzgebet 19.30 Uhr Bittmesse f. Anna Eberharter/f. Simon u. Zenzl Kröll/f. Hanspeter Hochmuth u. Großeltern/f. Maria Steiner Dienstag, 08.05. 10.30 Uhr Bittmesse im Sozialzentrum 19.30 Uhr Maiandacht Kapelle Hof Edenlehen Mittwoch, 09.05. 19.00 Uhr Bittgang zur Lauchbichl-Kapelle, anschließend ca. 19.45 Uhr Vorabendmesse (Christi Himmelfahrt)

18.30 Uhr Bittgang vom Klaushof nach Häusling 19.30 Uhr Abendmesse Häusling Maria Schnee 19.00 Uhr Aussetzung des Allerheiligsten und stille Anbetung, Beichtgelegenheit Freitag, 11.05. 19.30 Uhr Abendmesse u. Gedenkmessse für Walburga Kaserer f. Walburga Kaserer/f. Liesl Geisler, Stuaner/f. Edith Seitz/f. Gretl u. Hansal Eberharter, Larcher/f. Antonia u. Maria Rauch/f. Liesl Oblasser/f. Monique Steger Samstag, 12.05. 11.30 Uhr Taufe von Lilli Marie Krenmayr 19.30 Uhr Vorabendmesse – Gestg. Fam. Hanser Fkbg. f. Hansl, Antonia u. Friedl Wechselberger/f. Rosa Geisler/f. Maria Kröll, Kramer u. Maria Wechselberger, Scheuling/f. Stanis Pfister/f. Marianne Niedrist/f. Franz u. Rosa Rauch u. Reinhard Geisler/f. Rudolf u. Rosa Thaler u. verst. d. Fam. Sonntag, 13.05. – 7. So. d. Osterzeit – Muttertag 10.00 Uhr festlicher Gottesdienst 19.30 Uhr Maiandacht in der Pfarrkirche

8.30 Uhr: Feierlicher Einzug der Erstkommunikanten v. d. Volksschule Ried Hl. Messe für alle Erstkommunikanten unserer Pfarrgemeinden u. z. Ehren d. Gottesmutter/ VG f. Waltraud Eberharter (Stoaner)/Johann Pfister u. verst. Angehörige/H.H. Pfarrer Johann Geisler/Alois Hollaus u. verst. Angehörige d. Fam. Haas u. Hollaus u. Helmuth Hammerle (Gestaltung: Erstkommunikanten + Schüler der VS Ried und Kaltenbach) 19.30 Uhr: Hl. Messe f. d. Pfarrgemeinde/VG f. Helene Kainzner/Josef Pfister/Maria Klocker-Flörl/Josef u. Ludwig Eberharter/Anton u. Johanna Schwarzenauer/Theresia Rahm u. f. d. Armen Seelen/Franz u. Agnes Neubauer, Dieter Proff, Marga Wester, Willi u. Maria Schmidt, Wilhelm u. Elke Wester/Anna u. Walter Monitzer u. Elisabeth Eberharter u. Maria Brunner/Alfred Kern, Martin u. Johanna Geir u. Anni Kofler (Gestaltung: Sarah, Sonja u. Valentina) Gottesdienste im Seelsorgeraum Ried: Sonntag 8.30 und 19.30 Uhr

Rosenkranzandachten im Mai Pfarrkirche Ried: Montag, Dienstag, Donnerstag, Freitag, Samstag um 19.30 Uhr Marienkapelle Kaltenbach: Montag, Dienstag, Mittwoch um 19.30 Uhr Das ewige Licht brennt von 06.05. – 12.05. in Ried f. Josef Pfister/Alfred Kern, Martin u. Johanna Geir, Anni Kofler in Kaltenbach f. Alois Hollaus u. verst. Angehörige d. Fam. Haas u. Hollaus u. Helmuth Hammerle Anna u. Walter Monitzer, Elisabeth Eberharter u. Maria Brunner Montag, 07.05. ab 19.00 Uhr Aussetzung des Allerheiligsten und stille Anbetung 19.30 Uhr Kaltenbach – Franziskusmesse z. Ehren d. Gottesmutter Maria u. f. d. Armen Seelen Mittwoch, 09.05. 19.30 Uhr Maianacht bei der Grünitzkapelle (Ried) f. Franz u. Emilia Rieder, Max u. Maria Hotter, Theresia Rahm u. a. verst. Großriederer Donnerstag, 10.05. – Christi Himmelfahrt 8.30 Uhr Hl. Messe f. d. Armen Seelen VG f. Maria Eberharter 19.30 Uhr Hl.Messe f.d.Pfarrgemeinde

NEUAPOSTOLISCHER GOTTESDIENST Jeden 1., 3. und 5. Sonntag im Monat jeweils um 9.30 Uhr im Europahaus-Mayrhofen. Die übrigen Gottesdienste können in der Gemeinde Jenbach besucht werden.

Ruhegebiet Zillertaler Hauptkamm

ZILLERTALER HEIMATSTIMME


GLAUBENSNACHRICHTEN

18 | 2018

www.seelsorgeraum.uderns.at

RÖM. KATH. SEELSORGERAUM UDERNS

RÖM. KATH. SEELSORGERAUM STUMM - HART

GOTTESDIENSTORDNUNG UDERNS, 5. - 10.5.2018

GOTTESDIENSTORDNUNG STUMM-HART, 5. - 11.5.2018

Samstag, 05.05. 16.00 Uhr Goldene Hochzeit Friedl u. Roswitha Hanser 18.30 Uhr Hl. Messe n. eigener Meinung/VG f. Josefa Haselwanter u. Alois Troppmair/ Antonia Kreidl/Anni Geiger/ Verstorbene d. Fam. Franz Spindlegger (Gestaltung: Kirchenchor Ried-Kaltenbach)

Das ewige Licht brennt v. 02.06.05. in Hart für Josef Rieder, Vifat in Stumm für Karl/Viktoria Riedl

Das ewige Licht brennt von 06. – 12.05. f. Theresia Klausner/ Max Ebster/Verstorbene d. Fam. Franz Spindlegger/Hedwig, Maria u. Josef Haun Sonntag, 06.05. - 6. Sonntag d. Osterzeit 10.00 Uhr Wortgottesdienst/ VG f. Theresia Klausner

Dienstag, 08.05. 18.30 Uhr Rosenkranz Donnerstag, 10.05. – Christi Himmelfahrt 10.00 Uhr Hl. Messe f. d. Armen Seelen/VG f. Maria Schmid u. alle Armen Seelen Maiandachten in der Pfarrkirche: Sonntags – 18.30 Uhr Maiandachten in der Annakapelle: Montags – 18.30 Uhr Gottesdienste im Seelsorgeraum Fügen: Samstag 19.30 und Sonntag 10.00 Uhr Uderns: Samstag 18.30 und Sonntag 10.00 Uhr

EVANGELISCHE PFARRGEMEINDE JENBACH/ZILLERTAL Martin-Luther-Platz 1, 6200 Jenbach, Tel/Fax 05244 / 62448 E-Mail: jenbach@evang.at, www.evangelisch-jenbach.at. Wir laden herzlich ein zum Gottesdienst, am Sonntag, 06.05.2018 um 10.00 Uhr in der Christuskirche in Wattens.

CHRISTLICHE GEMEINDE Pastor Detlef Kohl, Tel. 0676 / 91 64 289; Gottesdienste finden in der Polytechnischen Schule statt. SONNTAG: 10.30 Uhr in Englisch und 17.30 Uhr in Deutsch. Diese Gottesdienste falls nötig auch bilingual. DONNERSTAG: 19.30 Uhr Bibelstunde in Deutsch und Englisch.

Samstag, 05.05. Stumm: 11.00 Uhr Taufe Ida Binder (Diakon), 14.00 Uhr Taufe Leo Josef Lanthaler (Pfr.) 19.30 Uhr Vorabendmesse mit Chor aus Brixlegg/f.Eltern Wurm, Schneider, Muigg/f. Lisl Knapp St.A./f. Wolfgang Schnieder/f. Otto Geisler u. Sohn Manfred/f. Eltern u. Geschw. Kogler, Blaik Sonntag, 6.5. – 6. So. d. Osterzeit Hart 08.30 Uhr Pfarrgottesdienst m. Orgel Alois Eberharter 19.30 Uhr Hl. Messe mit „Blaukehlchen“ f. Marianne Niederklapfer/Annemarie Rainer/ Peter Gschößer, f. Anton/Gretl Penz/f. Franz Eberharter jun. St.A./f. Anton Schweinberger St.A./f. Johann Pfister z. Gbtg./f. Heinrich/Maria/Franz Rieder/ Cilli Steiner Stumm 10.00 Uhr Hl. Amt mit Theresa u. Hanna Giehl f. Fam. Hotter, Hollaus, Rieder, Leitner/f. Johann Kopp/f. Dr. Günther Glaser/f. Johann Gruber/f. Anna u. Stanis Brandacher, f. Antonia u. Alois Huber, Anna Taxacher, Simon, Georg/f. Theresia Gertl/f. Antonia Lanthaler/f. Anna Oberlechner/f. Alois Hollaus/f. Anna Wurm/f. Antonia u. Franz Rahm z. Gbtg./f. Helene Hanser St.A./ Eltern/Johann Kopp/f. Fam. Hanser Montag, 07.05. / 1. Bittgang Stumm 19.30 Uhr Treffpunkt Pfarrkirche – Bittgang Thurmbach - Bachamt/f. a. armen Seelen Dienstag, 08.05. / 2. Bittgang Hart/Stumm: 19.00 Uhr Treffpunkt Festhalle Uderns - auf

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

bestimmte Meinung, gemeinsamer Bittgang zur Pankrazberg-Kirche Mittwoch, 09.05. / 3. Bittgang Hart: 19.00 Uhr Bittgang zur Marienkapelle/anschl. Hl. Messe f. Josef Rieder Donnertag, 10.05. – Erstkommunion in Stumm Hart: 8.30 Uhr Festgottesdienst/Männerchor/f. Sepp, Hansl Schiestl, Verw./f. alle armen Seelen/f. Anton u. Maria Hauser/f. Anna Egger z. Gbtg. Stumm: 09.45 Uhr Aufstellung bei der VS, anschl. Festzug zur Kirche 10.00 Uhr Festgottesdienst - f. Fam. Spitaler/Höllwarth/Hotter Freitag, 11.05. Hart: 08.00 Uhr Hl. Messe – f. Franz u. Rosina Schweinberger u. Kinder/f. Peter u. Franz Schweinberger u. Verw. Das Ewige Licht brennt v. 07.13.05. in Hart für Josef Widner, in Stumm für Anna Holaus/ Andreas Nocker Herzliche Einladung zu den Mai-Andachten im Marienmonat Mai: Stumm: Jeden Sonntag um 19.30 Uhr in der Pfarrkirche (außer am 20. Mai/Pfingsten) Hart: Mittwoch, 16.05. 19.00 Uhr Mai-Andacht, Helfenstein; Mittwoch, 23.05. 19.00 Uhr Mai-Andacht, Marienkapelle; Freitag, 25.05. 19.00 Uhr Mai-Andacht, Haselbach; jeden Freitag 19.30 Uhr Mai-Andacht, Emat

Wo Glaube ist, da ist auch Lachen. Martin Luther

7


8

MONDKALENDER

AKTUELL IM ZILLERTAL

18 | 2018

Hippach

Frühjahrskonzert der Musikkapelle Hippach ,,Musik ist Trumpf ‘‘ - unter diesem Motto werden wir, die Bundesmusikkapelle Hippach, am Mittwoch, den 9. Mai, unser alljährliches Frühjahrskonzert im Europahaus geben. 4. - 10. MAI

Der abnehmende Mond hilft in dieser Woche loszulassen. Alles fällt in dieser Mondphase leichter, ob Sie entschlacken oder effektiv abnehmen, ob Sie schlechte Angewohnheiten loswerden oder endlich den Frühjahrsputz angehen lassen wollen. Giftstoffe ausschwemmen können Sie am besten, wenn Sie durch Sport und Bewegung so richtig ins Schwitzen kommen. Um einen Obstoder Safttag einzulegen, ist der Freitag ideal. Kosmetische und medizinische Behandlungen schlagen in dieser Zeit ebenfalls gut an. Da die Schmerzempfindlichkeit bei abnehmendem Mond geringer ist, eignet sich diese Zeit für manche Operationen und Zahnbehandlungen. So halten zum Beispiel Zahnfüllungen und Zahnkronen, die Sie am Montag oder Dienstag bekommen, besonders lange. Diese beiden Tage sind darüber hinaus günstig zum Haarewaschen, aufs Haareschneiden sollten Sie jedoch am Mittwoch und Donnerstag verzichten.

Unser Kapellmeister Helmut Brugger stellte ein herausforderndes sowie abwechslungsreiches Programm zusammen, das nicht nur die einzelnen Solisten und Register brillie-

ren lässt, sondern auch das breitgefächerte musikalische Repertoire der Kapelle zeigt. Dieses Konzert bietet uns ebenfalls die Möglichkeit, mit Stolz unsere Neuzugänge der Jungmusiker/-innen vorzustellen sowie unsere langjährigen Mitglieder zu ehren. Auch möchten wir speziellen Dank unseren großzügigen Sponsoren aussprechen. Durch das

Programm führt uns Stephanie Wechselberger. Die Musikantinnen und Musikanten der Bundesmusikkapelle Hippach freuen sich schon jetzt, viele interessierte Zuhörer beim Frühjahrskonzert 2018 am 9. Mai begrüßen zu dürfen. Beginn des Konzerts: 20.15 Uhr. Wir freuen uns auf euch!

Hippach

5. Zillertaler Jungpflanzen- und Samen-Markt Samstag 12. Mai 2018 9.00 bis 12.00 Uhr Hippach/Laimach Festplatz • Selbstgezogene Jungpflanzen • Saatgut alter & seltener Sorten aus eigener Saat guternte • Eigene Ernteprodukte wer den angeboten • Infostand zum Thema hei- mische Gehölze, Fragen rund um den Hausgarten

Wir freuen uns auf interessante Gespräche und Diskussionen. Die Veranstaltung ist eine Initiative für ein Zillertaler Netzwerk zur lebendigen Erhaltung alter Kultursorten. Für das leibliche Wohl sorgt der Bienenzuchtverein Hippach-Ramsau-Schwendau. Die Kinder können wieder gemeinsam Kräutersalz machen. Außerdem gibt es Kräutersmoothies und Leckerbissen

Bei Ihnen steht Renovieren auf dem Plan? Samstag bis Mittwoch sind perfekte Tage für Anstrichund Lackierungsarbeiten, die Farbe hält lange und splittert nicht ab. Waschen und Putzen gelingt in dieser Woche mit weniger Anstrengung, Fensterputzen Montag bis Donnerstag am besten. Ein richtiger Zeitpunkt für einen Obstbaumschnitt ist am Freitag, für Unkrautentfernung am Freitag, Samstag und Sonntag, fürs Gießen am Mittwoch und Donnerstag. Wurzelgemüse aussähen und anpflanzen sollten Sie am Freitag, Samstag oder Sonntag.

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

zu verkosten, und unsere Expertinnen vom Kräutergarten Hippach stehen für alle Fragen/ Anregungen zur Verfügung. Eine Veranstaltung der Obstund Gartenbauvereine Hippach-Ramsau-Schwendau und Fügen in Partnerschaft mit dem Verein Urkorn Tirol, Grünes Tirol, Kräutergarten Hippach, Gärtnerei Wechselberger und der Gärtnerei der Lebenshilfe Ramsau.


18 | 2018

UNSER NACHWUCHS

AKTUELL IM ZILLERTAL

BKH Schwaz

Tiefgarage wird saniert Mit Mai startet die Sanierung der Tiefgarage des BKH Schwaz. Bereits 2017 zeigte ein Gutachten, dass die Bausubstanz der Tiefgarage im Laufe der Jahre Schaden genommen hat. Die Bauarbeiten erstrecken sich bis November und machen eine Sperre der Tiefga-

rage ab 7. Mai notwendig. Als Ausweichmöglichkeit während der Sanierung wurde der Außenparkplatz am Areal südlich der Tiefgarageneinfahrt erweitert. Da die Parkplatzkapazitäten während der Sanierung eingeschränkt sind, werden Patient/-innen und Besucher/-in-

nen gebeten, in dieser Zeit verstärkt öffentliche Verkehrsmittel zu nutzen. Der Baustellenbereich umfasst auch einen Teil des Gartens. Die Außenanlagen abseits der Baustelle sind jedoch weiterhin zugänglich und wie gewohnt nutzbar. Der Krankenhausbetrieb wird durch die Sanierung nicht beeinflusst.

FABIO WEISIELE FINKENBERG geboren am 17.04.2018 um 13.08 Uhr, 3395g/52cm Nadine Weisiele und Stefan Angerer

Mayrhofen

Erlebnisbad Mayrhofen ab 5. Mai wieder geöffnet LEONIE KULMITZER FÜGENBERG geboren am 18.04.2018 um 08.32 Uhr, 3150g/47cm Ingrid und Andreas Kulmitzer mit Lukas

SVENJA SPECHT FÜGEN geboren am 19.04.2018 um 05.50 Uhr, 3670g/54cm Iris und Sören Specht mit Flavia

Das Freibad im Erlebnisbad Mayrhofen garantiert Wasserspaß für die ganze Familie! Vom sportlichen Schwimmer bis zum Sonnenanbeter, da gibt’s für jeden das passende Programm. Eine große Liegewiese mit

Spiel- und Sportbereich, Rutschen, Schaukeln, Klettergeräte, Beachvolleyballplatz, Trampolin und vieles mehr steht dir im Außenbereich ebenfalls zur Verfügung und sorgt für noch mehr Abwechslung und Kurzeweile. Zum Entspannen und Relaxen

findest du auf der begrünten Dachterrasse einen Ruhebereich. Öffnungszeiten Sommersaison: Freibad und Hallenbad täglich: 09.30 Uhr – 21.00 Uhr, Sauna täglich: 12.00 Uhr – 21.00 Uhr.

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

ELISABETH LARCH HAINZENBERG geboren am 20.04.2018 um 05.43 Uhr, 3025g/50cm Julia Larch und Franz-Josef Dornauer mit Johanna

9


AKTUELL IM ZILLERTAL

18 | 2018

Großangelegte Neophyten-Sammlung im Juni

Porträts zu giftigen und gesundheitlich problematischen invasiven Neophyten Neophyten sind mittlerweile in aller Munde. Es gibt verschiedene Arten, die unterschiedliche Probleme bereiten. Im Hinblick auf die Neophyten-Sammlung (Mitte Juni bis Anfang Juli 2018) jene Pflanzen vor, die giftig und gesundheitlich problematisch sind. Fotos: Dr. Konrad Pagitz - Neophytenkompetenzzentrum Tirol, Universität Innsbruck

10

1. Schmalblättriges/Südafrikanisches Greiskraut: Vorkommen: Offene gestörte Flächen, Verkehrswege, lichte Wälder, Weideflächen, Felsen. Kommt von der Ebene bis ins Gebirge (1.900 m) vor. Problematik: Giftig für Weidetiere und Bienen. Das Gift kann über Fleisch, Milch und Honig vom Menschen aufgenommen werden. Durch die in der Pflanze enthaltenen giftigen Pyrrolizidin-Alkaloide können Weidetiere bei längerer Aufnahme zunächst Schäden an Leber, Lunge und Blutgefäßen inkl. Leberzirrhose erleiden und schließlich daran sterben. Auch Bienenvölker können daran verenden. Erkennungsmerkmale: Gelbe 1,5 cm bis 2,5 cm große Blüten mit schmalen, scharf gezähnten Blättern, nach Abblühen Fruchtbildung mit Haarkranz (ähnlich wie beim Löwenzahn), Pflanze von Grund an stark verzweigt und oft holzig, 20-100 cm hoch. Bekämpfung: Ausreißen der gesamten Pflanze. Handschuhe tragen! 2. Beifuß-Ambrosie, Traubenkraut, Ragweed: Vorkommen: Vor allem an gestörten Flächen, entlang von Straßen oder in Hausgärten. Problematik: Die hochallergenen Pollen können schwerwiegend ver-

Die hochallergene Beifuß-Ambrosie – Kontakt vermeiden

laufende Allergien (Heuschnupfen) hervorrufen, oft mit Asthma als Folgeerscheinung. Kontakt zu blühenden Pflanzen daher meiden bzw. nur bei Schutzausrüstung (Handschuhe, Staubmaske, Schutzbrille). Im nicht blühenden Zustand ist die Pflanze unbedenklich. Erkennungsmerkmale: Sehr unscheinbare Blüten, mit einer Größe von max. 5 mm direkt am Stängel wachsend, Stängel stark verzweigt, Blätter im unteren Stängelbereich paarweise gegenüberliegend, 20 cm bis 120 cm hoch. Bekämpfung: Ausreißen der gesamten Pflanze. Atemschutz, Handschuhe und langärmlige Kleidung tragen! 3. Riesen-Bärenklau Vorkommen: An gut wasserversorgten und nährstoffreichen in Gewässernähe, Gewässerufer, Straßenund Bahnböschungen, De-

Der hochgifte Riesen-Bärenklau

ponien, Wiesen, Schlagfluren und Auen. Problematik: Hochgiftig für Mensch und Tier!!! Aufgrund ihrer Inhaltsstoffe (Furanocuminarine) löst die Pflanze phototoxische Reaktionen aus (schwere Hautverbrennungen bis 3. Grades in Kombination mit Sonnenlicht!). Aus diesem Grund ist der Hautkontakt mit dem Pflanzensaft unbedingt zu meiden! Die Pflanze nicht ohne Schutzbekleidung berühren! Erkennungsmerkmale: Bis zu 4 m hoch; kräftige, hohle Stängel mit purpurnen Flecken; Blütenstand schirmförmig mit einem Durchmesser von bis zu 50 cm; 3-5teilige behaarte Blätter mit spitzen Abschnitten bis zu 3 m lang; Früchte zwischen 10-14 mm lang und 6-8 mm breit. Ölstriemen auf den Samenschalen. Bekämpfung: Gemeinde verständigen! Profis erledigen das Entfernen.

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Meldung unbedingt erforderlich: Diese hochgifte Pflanze niemals berühren!!! Bei Sichtung von Riesen-Bärenklau, den genauen Standort inkl. detaillierter Angaben zu Menge, Fläche etc., wenn möglich inkl. Foto, bitte direkt an das Neophytenkompetenzzentrum Tirol melden. Kontakt: konrad.pagitz@uibk.ac.at.

INFORMATION: Informationsabende zum Thema Neophyten finden am Dienstag, den 5. Juni, um 20 Uhr im Festsaal Strass i. Z. und am Dienstag, den 12. Juni, um 20 Uhr im Kultursaal in Schwendau statt. Referent: Matthias Karadar MSc. vom Tiroler Bildungsforum. Eine Informationsbroschüre zu den Neophyten inkl. Link zur zentralen Neophyten-Medestelle (Onlineportal) und Informationen zur groß angelegten Sammlung sind unter:w www.planungsverbandzillertal.at abrufbar.


18 | 2018

AKTUELL IM ZILLERTAL

11

Freundschaften wollen gepflegt werden

Bürgermeistertreffen Anlässlich eines mehrtägigen Ausfluges der Bürgermeister aus dem Landkreis rund um Bad Tölz (nördlich angrenzend an den Bezirk Schwaz) traf man sich zu einem gemütlichen Gedankenaustausch. Die Bürgermeister des Planungsverbandes und unser Bezirkshauptmann Dr. Michael Brandl waren mit dabei und gemeinsam wurden Ziele besprochen und Einblicke in die gegenseitige Arbeit

Schwaz

Anmelden zum AK Kunstmarkt

gewährt. Daneben hat der Bezirkshauptmann über die Schönheiten und Besonderheiten des Zillertales und des Bezirkes Schwaz geschwärmt. Die bayrischen Besucher waren begeistert. Ein Dank gilt an dieser Stelle Bürgermeister Franz Hauser für die reibungslose Organisation. Schön, dass so viele sich die Zeit genommen haben, um von einander zu lernen. Die Redaktion

AD INFINITUM | moderne Christusdarstellung

Von 16. bis 18. November findet in Schwaz wieder der schon traditionelle AK Kunstmarkt statt. Ob Laienoder Berufskünstler – Kreative können ihre Werke der bildenden Kunst aller Art im AK Saal in der Münchner Straße ausstellen. Das Thema ist frei, jedem Teilnehmer steht eine rund 5 m² große Ausstellungsfläche zur freien Gestaltung zur Verfügung. Wer dabei sein möchte, ist eingeladen, sich bis spätestens Donnerstag, 31. Mai, bei der AK Tirol anzumelden: per Postkarte an die AK Tirol, Abteilung Bildung, Maximilianstraße 7, 6020

www.schwemberger.art

Innsbruck, per E-Mail an bildung@ak-tirol.com. Nach der Anmeldung werden die Teilnahmebedingungen zugeschickt. Mit dem Kunstmarkt bietet die AK Tirol all zwei Jahre Kunstschaffenden die Chance, sich kostenlos einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren. Zugleich haben Kunstinteressierte und Sammler die Gelegenheit, Talente zu entdecken und vielleicht ein tolles Exponat zu erwerben. In Schwaz wird der AK Kunstmarkt am Freitag, 16. November, 19 Uhr, eröffnet. Am Samstag, 17. und Sonntag, 18. November ist von 10 bis 17 Uhr geöffnet.

BAUERNWEISHEITEN

SPRUCH DER WOCHE

Es kommt selten so gut wie erhofft, aber auch selten so schlimm wie befürchtet.

Nach oben schau, auf Gott vertrau, nach Wolken wird der Himmel blau.

Gerhard Cromme, dt. Topmanager

Quelle: bauernregeln.net

ZILLERTALER HEIMATSTIMME


AKTUELL IM ZILLERTAL

KOPF LEUTE INSERATE DER VONWOCHE HEUTE

18 | 2018

Heimatliche Urlaubsgefühle

Fotos: Hubert Aschenwald

12

„Sonne, Sand und Gumpen“ Jetzt, wo der Winter sich verabschiedet hat, die Sonne wieder ihre Strahlen auf unser schönes Tal niederlegt und die Temperaturen wieder steigen, bekommt schier ein jeder von uns Lust auf Sonne, Strand und Meer. Doch möchte ich hier keine Reisetipps geben, denn davon gibt es in Reisebüros, Katalogen und im Internet viel zu viele. Viel lieber würde ich euch gern einen Platz in Erinnerung rufen, der einzigartig und mehr als zweckerfüllend ist.

Silvia und Josef gaben sie das Ja-Wort

Foto: Spitaler Catrin

Wenn man Mayrhofen verlässt und sich auf den Weg Richtung Ginzling macht, findet man entlang der Schluchtstrecke einzigartige Plätze zum Entspannen und Seele baumeln lassen. Wilde Bäche, kleine Gumpen, umgeben von Sandbänken und Gestein, machen

Die fleißigen "Grasausläuter" aus Ried im Zillertal haben es sich zur Aufgabe gemacht, den tollen Brauch weiterzuführen

Das Team der ErlebnisSennerei Zillertal

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

es an heißen Tagen möglich, heimatliche Urlaubsgefühle aufkommen zu lassen.Während die Kleinen unter uns auf Sandbänken spielen oder „Stuamandlang“ bauen, können die Älteren den Frieden der Zillertaler Natur auf sich wirken lassen, denn es fällt leicht, umgeben von glasklarem Wasser für einen Moment abzuschalten, fast so, als wäre man im fernen Süden. Jede Woche, wenn ich mich auf die Suche nach den schönsten Plätzen in unserer Heimat mache, wird mir klar, Sonne, Strand und Meer sind wunderschön, aber es steht für mich trotz allem in keinem Vergleich zu der unglaublichen Vielfalt und Kraft, die viele „Platzlang“ in unserer Heimat zu bieten haben. MMA


18 | 2018

UNSER NACHWUCHS

AKTUELL IM ZILLERTAL

G´ freidig g´sund

Die Heilkräfte des Waldes

Viele von uns haben schon immer gespürt, dass ein Waldspaziergang besonders wohltuend ist. Dieser positive Effekt wurde nun wissenschaftlich untersucht. Ganz erstaunliche Dinge wurden dabei entdeckt. Bäume und Pflanzen kommunizieren mit unserem Immunsystem und stärken dabei unsere Widerstandskräfte. Unsere Immunabwehr beinhaltet u. a. sogenannte Killerzellen. Diese erkennen und zerstören Erreger, Bakterien, Viren und sogar Krebszellen. Das Großartige ist nun, dass genau diese Killerzellen bei

einem Wald-Aufenthalt im positiven Sinne im Blut ansteigen. Bereits nach einem Tag im Wald erhöht sich die Aktivität der Killerzellen um 40 %. Der Effekt hält etwa sieben Tage an. Anti-Krebs-Proteine helfen den Killerzellen im Kampf gegen Krebszellen. Auch sie werden durch den Aufenthalt im Wald vermehrt produziert. Die Waldluft stellt eine Vielzahl von Duftstoffen her. Sie zählen zu den sekundären Pflanzenstoffen und sind ebenso Teil der ätherischen Pflanzenöle. Die meisten Stoffe gehören zu den sogenannten Terpenen. Diese kommunizieren mit unserem Immunsystem und stärken uns. Den Wald-Aufenthalt gut nutzen: Mind. zwei Stunden im Wald bleiben, dabei ca. 2,5 km gehen/wandern. Streng dich nicht an, mach Pause, wenn du müde wirst. Einen „feinen“ Platz suchen und dort

meditieren, lesen oder einfach die Augen schließen und entspannen. Atemübungen oder Yoga sind ebenfalls gut geeignet. Die Konzentration der Terpene steigt im April/ Mai stark an und erreicht ihr Maximum bis zum August. Bei feuchtem Wetter, nach Regen und bei Nebel befinden sich besonders viele Terpene in der Waldluft. Wer noch mehr darüber erfahren möchte, dem empfehle ich das spannende Buch: Der Biophilia-Effekt des Biologen Clemens G.Arvay mit zahlreichen Übungen im Wald. Wünsch euch aufbauende Wald-Aufenthalte beim Spazieren, Wandern, Pilze- und Beerensammeln oder einfach auf einer Bank sitzen und zur Ruhe kommen.

MIA RAUCH BRANDBERG geboren am 20.04.2018 um 23.30 Uhr, 2935g/50cm Margit Rauch und Manuel Stock

ISABELLA ORSÓS RAMSAU geboren am 23.04.2018 um 08.32 Uhr, 3095g/49cm Orsós Tamásné Christina und Orsós Tamas

Gaby Gasser, Gesundheitsberaterin GGB, 0664 – 249 28 29; www.genussvollgesund.com

BILD DER WOCHE DANIEL OPBACHER STUMM geboren am 23.04.2018 um 04.56 Uhr, 3580g/54cm Bianca Niederkofler und Hannes Opbacher mit Valentina

Baumblüte in Ramsau im Zillertal

© Paul, paul.wechselberger@aon.at

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

LEON HUBERT STOCK TUX geboren am 23.04.2018 um 02.14 Uhr, 3665g/51cm Nina Stock und Christoph Rieder

13


14

ZILLERTALER GEMEINDEGESCHEHEN

GRATULATIONEN

Mayrhofen

FINKENBERG GRATULIERT

Aktive Landjugend

Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag: Am 5. Mai

feiert Herr Siegfried Dreossi, Dornau 360, den 81. Geburtstag.

Am 6. Mai

feiert Herr Franz Rieder, Astegg 518, den 81. Geburtstag.

Am 10. Mai

feiern Frau Elisabeth Troppmair, Dornau 319, den 87. Geburtstag, und Herr Friedrich Reiter, Au 51, den 85. Geburtstag.

Am 11. Mai

feiert Frau Maria Dornauer, Au 40, den 81. Geburtstag.

Auch heuer ging die Landjugend Mayrhofen wieder "grosausleutn". Ein großes

Dankeschön ergeht dabei an "Oberhaus Michl" fürs Vorausgehen.

Für die Leitung des Tanzkurses bedankt sich die Landjugend Mayrhofen auf diesem Weg bei Huber Burgi sowie

beim Pfarrer für die Bereitstellung des Widums. Ebenfalls freut sich die Landjugend über die große Teilnahme.

Die Gemeinde wünscht alles Gute, viel Glück und Gesundheit!

Der Bürgermeister Andreas Kröll

MAYRHOFEN GRATULIERT Die Marktgemeinde Mayrhofen gratuliert: am 08. Mai

Herrn Johann Eberl, Stumpfau 697, zur Vollendung des 81.;

am 10. Mai

Frau Hermine Kröll, Dornaustraße 616, zur Vollendung des 89. Lebensjahres.

Herzlichen Glückwunsch!

PENSIONISTENVERBAND MAYRHOFEN GRATULIERT Geburtstage im Mai 2018 Der Vorstand der Ortsgruppe Mayrhofen gratuliert allen im Mai geborenen Mitgliedern auf das Herzlichste und wünscht weiterhin viel Glück und Gesundheit mit Gottes Segen: Walter Ludl am 1. zum 77., Jula Eberl am 2. zum 72., Adolf Dornauer am 3. zum 79., Friederike Tipotsch am 3. zum 85., Helga Huber am 5. zum 74., Rosa Toifl am 8. zum 68., Aloisia Eberl am 9. zum 75., Johann Gruber am 9. zum 71., Irene Sailer am 10. zum 74., Wilfried Pendelin am 11. zum 76., Hilde Gruber am 13. zum 72., Elisabeth Voppichler am 15. zum 79., Auguste Böhmer am 16. zum 95., Greti Kleissl am 16. zum 72., Elfriede Brachmaier am 17. zum 65., Johann Rausch am 22. zum 72., Maria Steger am 26. zum 68., Margit Eder am 29. zum 69. und Maria Stückler am 29. zum 79.

SENIORENRASTL MAYRHOFEN

TAFEL MAYRHOFEN

Das nächste Seniorenrastl findet am 9. Mai um 14 Uhr im Sozialzentrum Mayrhofen statt. Dabei gibt es einen Informationsvortrag von kompetenter Seite über dieses Sozialzentrum und was damit zusammenhängt. Vielleicht stellt sich heute schon so mancher die Frage: "Und wer pflegt mich?" Wir hoffen und freuen uns auf zahlreichen Besuch. Maria mit Team

Ausgabeöffnungszeiten jeden Freitag von 14.00 bis 15.00 Uhr im „Alten Schulhaus“, 1. Stock, in Mayrhofen. Fällt der Freitag auf einen Feiertag, findet die Ausgabe bereits am Donnerstag statt.

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

18 | 2018


18 | 2018

ZILLERTALER GEMEINDEGESCHEHEN – EIN RUNDBLICK VON TUX BIS STRASS

15

Mayrhofen

Neues aus dem Gemeindeamt nach Stellplätzen sind. Der Behörde wären dann in Zukunft die Hände gebunden. Ich werde weiter darüber berichten.

Darf und kann die Baubehörde (ich als Bürgermeisterin) nachzuweisende Stellplätze in Form von Monatsparkkarten bzw. Jahreskarten - z. B. unserer neuen Tiefgarage - gewähren? Meiner Ansicht nach sollte es möglich sein, dass Bauwerber in Absprache mit der Baubehörde, auf von der Gemeinde bewirtschafteten Parkflächen im Bauverfahren zugreifen können. Ergänzend dazu habe ich vonseiten des Landes (Bauund Raumordnungsrecht) die Auskunft erhalten, dass meine Rechtsansicht vertretbar sei. In einem anhängigen Verfahren hat das Bezirksgericht Zell am Ziller eine Beurteilung dieser Frage vorgenommen und ist zum Schluss gekommen, dass ich eine unzulässige Auslegung des Baurechts vorgenommen hätte. Nun muss abgewartet werden, zu welchem Ergebnis (Urteil) die nächste Instanz kommen wird. Sollte mein Handeln dort ebenfalls als unzulässig gesehen werden, hätte dies gravierende Auswirkungen in der Flexibilität gegenüber Bauwerbern, welche auf der Suche

Was hat sich sonst noch getan? Vor Kurzem konnte die Marktgemeinde eine sehr fröhliche intensive Feier der Heiligen Firmung erleben. Viele junge Mayrhofner haben sich für dieses Sakrament entschieden und dadurch bewusst ihren Glauben bezeugt. Ein sehr schönes erhebendes Fest, das die Pfarrkirche mit hunderten Gläubigen füllte. Das nächste große kirchliche Fest in unserem Dorf wird die Feier der Heiligen Erstkommunion sein – am 10. Mai um 09.00 Uhr. Dazu haben die Volksschulkinder auch die politischen Gemeindevertreter eingeladen. Diese reizende Geste, die ich persönlich entgegennehmen durfte, hat mich sehr gefreut, denn die Schüler haben auf der Einladung alle selbst unterschrieben. Ich hoffe, dass sich die ganze Marktgemeinde mit den jungen Bürgern mitfreut und ihre Wertschätzung durch ihr Dabeisein zeigt.

sturzstelle von losem Geröll zu säubern. Ebenso danke ich dem Land Tirol (Landesgeologie), der BH Schwaz für die gute Zusammenarbeit (Benja-

Eine weitere positive Meldung: Kürzlich konnte nach einem Felssturz in Ginzling, der den Gunggl- bzw. Max-HüttenWeg mit mehreren 1000 m³ Steinen auf über 100 m Länge blockierte, wieder geöffnet werden. Nach vielen Telefonaten, einigen Zusammenkünften und unzähligen Gesprächen ist es in sehr kurzer Zeit gelungen, alles Nötige in die Wege zu leiten, um die Wanderroute wieder herrichten und den Viehauftrieb gewährleisten zu können. An dieser Stelle danke ich besonders Hannes Sandhofer, Franz Josef Fiegl und Jack Gredler, die stundenlang mitgeholfen haben, die AbZILLERTALER HEIMATSTIMME

min Hotter), der Firma HTP, dem Josef Plank (Wildbachund Lawinenverbauung), der FF Ginzling, dem Jakob Geisler (Baggerunternehmer), den Bundesforsten (Christoph Egger), dem TVB (finanzielle Unterstützung) und natürlich dem Rudi Klausner und der Ingrid Frontull, die vor Ort ihr Bestes gegeben haben. So wünsche ich den Bauern einen ertragreichen Sommer und den Max-Hütten-Betreibern „a guats Gschäft“. Die nächsten Informationen gibt’s in etwa 14 Tagen, nach der Gemeinderatssitzung. Diese findet am Mittwoch, den 09. Mai um 19.30 Uhr statt. Dazu lade ich herzlich ein. Eure Bürgermeisterin, Monika Wechselbergerw


AMTLICHE MITTEILUNG DER GEMEINDE MAYRHOFEN

16

18 | 2018

Schülerhort Mayrhofen

AMTLICHE MITTEILUNG Die 26. Sitzung des Gemeinderates findet am Mittwoch, 9. Mai 2018 um 19.30 Uhr im Gemeindesitzungssaal statt. TAGESORDNUNG 1.

ZILLERTALER GEMEINDEGESCHEHEN

Eröffnung der Sitzung, Begrüßung durch die Bürgermeisterin, Feststellung der ordnungsgemäßen Einberufung und der Beschlussfähigkeit

2. Genehmigung Protokoll 25. Gemeinderatssitzung vom 11. April 2018 3. Genehmigung Protokoll 15. Sitzung Ausschuss für Dorfentwicklung und Raumordnung vom 24.04.2018 4. Änderung des örtlichen Raumordnungskonzeptes im Bereich Sennerei - Hollenzen gemäß Entwurf des Dr. Erich Ortner vom 13.03.2018; Eventualbeschluss 5. Änderung des Flächenwidmungsplanes im Bereich Sennerei - Hollenzen von zuvor Freiland und Sonderfläche in künftig Sonderfläche mit Teilfestlegungen - Reifekeller und Lager, Schaukäserei und Gastronomie, Steinschlagschutzanlage gem. Entwurf von DI Dr. Erich Ortner GZ 2017-16; Eventualbeschluss 6. Erlassung eines Bebauungsplanes im Bereich Sennerei - Hollenzen; gem. Entwurf von DI Dr. Erich Ortner vom 13.03.2018. GZ. 2018-04; Eventualbeschluss

Auch in den Ferien gut betreut In den ersten sechs Wochen der Sommerferien bietet der Schülerhort Mayrhofen für Schüler/-innen Betreuung an, sofern mindestens fünf Kinder pro Woche angemeldet werden. • Zeitraum: 9.7.-17.8.2018 • Öffnungszeit: Montag bis Freitag von 7.30 – 16.00 Uhr. • Kosten: pro Woche bei einer Anwesenheit bis 3 Tage € 30.- und bis 5 Tage € 50.-. Das Mittagessen kostet pro Tag € 4.• Überblick über den Ablauf Die Kinder treffen von 7.30 bis 8.30 Uhr im Schülerhort ein. Den Vormittag verbringen die Kinder mit Betreuerinnen auf Spielplätzen, im Frei- oder Hallenbad, im Wald, am Schulhof oder im Hort (Turnsaal, Kreativwerk-

7. Erlassung eines Bebauungsplanes im Bereich Hochstegen, Lukas Kreidl; gem. Entwurf vom 18.04.2018 GZ. 2018-04; Erlassung 8. Änderung des Flächenwidmungsplanes im Bereich Brandbergstraße - Minigolf von zuvor Sonderfläche Minigolf in künftig Sonderfläche Minigolf mit Restaurationsteil; Eventualbeschluss 9. Schreiben Mayrhofner Bergbahnen wegen Kostenanteil Gemeinde zur Finanzierung Sommerbus 2018 10. Dienstbarkeitsbestellungsvertrag der Gemeinde sowie Wohn- und Pflegeheim Zell am Ziller "Kaiser-Franz-Josef-Stiftung" mit der TIWAG zur Errichtung einer Transformatorstation und Recht der unterirdischen Starkstromverlegung auf Gst. 808/8 (Bereich Sozialzentrum) 11. Berichte Bürgermeisterin, Anträge, Anfragen, Allfälliges (§ 35 Abs. 4 TGO) VERTRAULICHER TEIL 12. Genehmigung Protokoll 26. Sitzung Gemeindevorstand und Finanzausschuss vom 26. April 2018 MMag. Monika Wechselberger Bürgermeisterin

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

statt, Spielraum, Sportraum, Aula ...). Das Mittagessen ist um 12.30 Uhr. Am Nachmittag gestalten wir das Programm gemeinsam mit den Kindern. Einmal wöchentlich gibt es ein Highlight wie zum Beispiel einen Ausflug (Ahorn, Zillerufer, Zimmer Eben, …), eine Radtour, Inlineskaten, Kegeln, Minigolf, Schatzsuche usw. Für weitere Informationen stehen wir persönlich oder telefonisch von Montag bis Freitag von 10.00 bis 17.30 Uhr zur Verfügung. Das Team vom Schülerhort freut sich auf viele Anmeldungen! Isolde Kainzner


ZILLERTALER GEMEINDEGESCHEHEN – EIN RUNDBLICK VON TUX BIS STRASS

17

Große Zeichentalente

„CRAZY BIKE 2018“ geht nach Mayrhofen Bei der „CRAZY BIKE"-Preisverleihung wurden die besten Fantasierad-Zeichnungen von Kindern aus dem Bezirk Schwaz prämiert. Die Tirolsiegerin kommt aus Mayrhofen und konnte ihr lebensecht nachgebautes Fantasierad entgegennehmen. Fotos: Klimabündnis Tirol

18 | 2018

Bürgermeister Josef Bucher, Martina Abraham von Klimabündnis Tirol, Schulreferentin Tina Kröll und Direktorin Maria Valentin (hinten v. l.) freuen sich mit den Bezirkssieger/-innen: Lukas Oberhammer, Marco Verma und Chiara Egger (vorne v. l.)

Die Tirolsiegerin Maria Hofer aus Mayrhofen freut sich über ihr nagelneues „Planeten-Bike“

„Zeichne dein eigenes Fantasie-Rad!“, hieß es beim „CRAZY BIKE“-Malwettbewerb. Diesem Ruf von Klimabündnis und Land Tirol folgten über 1.400 Volkschülerinnen und Volkschüler aus ganz Tirol. Die Preisverleihung für die kreativsten Zeichnungen aus dem Bezirk Schwaz fand letzte Woche in der Volksschule Mayrhofen statt. Das Highlight: Der Auftritt des lebensecht nachgebauten Fantasierads der Tirolsiegerin Maria Hofer aus Mayrhofen.

Lukas Oberhammer aus der Volkschule Uderns.

Das Planeten-Bike von Maria aus der 3b erntete bewundernde Blicke und Applaus, als es zur großen Überraschung der Kinder ins Klassenzimmer hereinrollte. Zwei Radbau-Profis hatten die Zeichnung der Tirolsiegerin detailgetreu nachgebaut – vom Planetensystem in der Vorderspeiche bis zum Raketensattel. Nun konnte Maria ihr brandneues Planeten-Bike endlich

entgegennehmen. Die drei Bezirkssieger/-innen erhielten eine Auszeichnung vom Uderner Bürgermeister Josef Bucher sowie tolle Preise von Land Tirol und Klimabündnis Tirol. Freude über tolle Preise Unter 1.400 eingereichten Zeichnungen holte sich Maria aus Mayrhofen den ersten Platz – ab sofort ist sie auf ihrem Planeten-Bike unterwegs. Weitere drei Kinder aus den Volkschulen Mayrhofen und Uderns konnten die „CRAZY BIKE“-Jury durch ihre Kreativität von ihrer Fantasierad-Zeichnung überzeugen: Der Bezirkssieger Marco Verma aus der Volkschule Mayrhofen erhielt zu seiner großen Freude einen Gutschein von einem Sportgeschäft im Wert von 250 Euro. Gutscheine im Wert von 100 und 50 Euro gingen an die Zweitplatzierte Chiara Egger, ebenfalls aus Mayrhofen, und den Drittplatzierten

Ziel des „CRAZY BIKE“-Malwettbewerbs ist es, Kinder für das Fahrrad als umweltfreundliches und schickes Verkehrsmittel zu begeistern. Dabei stehen Kreativität und Spaß im Vordergrund. Für die Projektleiterin Martina Abraham von Klimabündnis Tirol sind Initiativen dieser Art ein wichtiger Baustein um nachhaltiges Mobilitätsverhalten zu

fördern: „Das Fahrrad ist ein zukunftsweisendes, sauberes und günstiges Verkehrsmittel. Unser Ziel ist es, dass das Rad irgendwann ganz selbstverständlich zum Alltag der Kinder dazugehört und sie nicht mehr auf das Eltern-Taxi angewiesen sind.“ Das Klimabündnis Tirol koordinierte den Zeichenwettbewerb heuer bereits zum zehnten Mal für Schülerinnen und Schüler der 3. und 4. Klasse Volksschule.

AMTLICHE MITTEILUNG Wegen der dringend erforderlichen, kompletten EDVServerumstellung bleibt das Gemeindeamt am

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

FREITAG, 11. MAI 2018 AUSNAHMSWEISE GESCHLOSSEN Höflich wird um Verständnis ersucht! Dr. Wolfgang Stöckl Amtsleiter


ZILLERTALER GEMEINDEGESCHEHEN – EIN RUNDBLICK VON TUX BIS STRASS

18

18 | 2018

Mayrhofen

Foto: MMA

Festliche Firmfeier 2018

Fotos: Pfarre Mayrhofen

Am Samstag, den 27. April, bei schönem Wetter, fanden sich in Mayrhofen 28 Firmlinge samt Familien und Firmpaten vor der Kirche

ein, um das Sakrament der Firmung zu empfangen, welches vom Salzburger Erzabt Korbinian Birnbacher OSB gespendet wurde.

Eine sehr festliche Gestaltung der kirchlichen Zeremonie sowie danach eine vom Pfarrgemeinderat samt Helfern feierlich ausgerich-

tete Agape, machten diesen Tag zu etwas ganz Besonderem für alle Beteiligten. MMA

GINZLING GRATULIERT Die Ortsvorstehung Ginzling-Dornauberg gratuliert: Frau Frieda Tipotsch, Ginzling 221, am 03. Mai zur Vollendung des 85.; Frau Sophie Klausner, Dornauberg 20, am 06. Mai zur Vollendung des 82.; Herrn Ferdinand Wechselberger, Dornauberg, 8, am 25. Mai zur Vollendung des 82.,

Foto: Gemeinde Mayrhofen

Herrn Rudolf Hörhager, Ginzling 207, am 28. Mai zur Vollendung des 65.Lebensjahres; Herzlichen Glückwunsch!

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Mit freundlichen Grüßen OV Rudolf Klausner e.h.


ZILLERTALER GEMEINDEGESCHEHEN – EIN RUNDBLICK VON TUX BIS STRASS

19

Seniorenclub Schwendau

Unterhaltsamer Nachmittag Auf Einladung der Familie Fankhauser, Stiegenhaushof, verbrachten wir mit den älteren Mitgliedern einen unterhaltsamen Nachmittag bei Kaffee und Kuchen in der

Schnapsbrennerei, wofür wir uns bei Martin und Kathrin herzlich bedanken möchten. Vereine danken: Der Seniorenclub Schwendau

bedankt sich bei allen Gasthöfen für die gute Aufnahme (im Bild anlässlich des Wandertages zum Wiesenhof) sowie dem Gasthof Weinstadl für die Kaffeespende beim Vortrag

des Sozialzentrums Mayrhofen, dem Gasthof Sidan für die Pizzaspenden beim Kartenspielen sowie auch dem Hotel Neuwirt und Gasthof Alpina für ihr Entgegenkommen. Fotos: Privat

18 | 2018

Zell am Ziller

Gesundheitssprengel lud zum Impfvortrag Zahlreiche Interessierte fanden sich zum Vortrag mit Dr. Peter Kreidl im Gemeindesaal der Marktgemeinde Zell am Ziller ein. In seinem Vortrag zeigte er die verschiedensten Krankheiten und deren Verlauf auf. Besonders die Masern sind in den vergangenen Jahren aufgrund von Impfmüdigkeit auch in Europa wieder ausgebrochen. Der Verlauf dieser Krankheit kann tödlich enden. Durch entsprechende Impfungen kann dem entgegengewirkt werden. In Österreich gibt es keine Impfpflicht. Die Entscheidung, ob jemand geimpft werden möchte oder nicht, liegt bei jedem selbst. Um eine Ent-

scheidungsfindung für oder gegen eine Impfung erlangen zu können, bedarf es Information und Aufklärung durch die Ärzte. Wer bei Durchsicht seines Impfpasses feststellt, dass Impfungen fehlen, sollte sich mit seinem Hausarzt beraten und gegebenenfalls seinen Impfschutz ergänzen. Der Sozial- und Gesundheitssprengel Zell am Ziller und Umgebung möchte sich bei Dr. Peter Kreidl ganz herzlich für diesen interessanten und informationsreichen Vortrag zum Thema Impfen bedanken. Bei den Besuchern bedanken wir uns für die eingelangten Spenden. ZILLERTALER HEIMATSTIMME


20

GESUNDHEIT

ZILLERTALER GEMEINDEGESCHEHEN – EIN RUNDBLICK VON TUX BIS STRASS

Zell am Ziller

Die Zeller Post In der Mitte des 19. Jahrhunderts besorgte der spätere Zeller k.k. Postmeister Franz Strasser noch vor der Installierung erster Poststellen Zustelldienste im Tal zu Fuß und mit Buckelkorb. Damals verkehrten zwischen Schwaz und Zell bereits Postbotenfahrten mit dem Stellwagen des „Wallischen-Wirtes“. Zahnpflege zum Lutschen hilft gegen Karies Bitte lächeln! Gepflegte Zähne sehen nicht nur schön aus, sie spielen auch eine große Rolle für unseren allgemeinen Gesundheitszustand. Optimal wäre es, die Zähne nach jedem Essen zu putzen. Das ist aber nicht nur lästig, sondern oft auch gar nicht möglich, weswegen es oft viel zu sehr vernach­ lässigt wird. Die Folgen sind Karies, Parodontitis, Zahnstein und Zahnverlust. Studien beweisen, dass durch die richtige Anwendung von Xylit die Säurebildung nach dem Essen verhindert, weniger Zahnbelag produziert, Kariesbakterien unschädlich gemacht und die Zähne remineralisiert werden. Xylit heißt also das Zauberwort – enthalten ist es beispielweise in einer besonders hohen Konzentration in den neuen AntiKaries-Lutschpastillen von penta-sense. Diese schmecken nicht nur gut, sondern garantieren bei einer Mindest-Verweildauer von fünf Minuten in der Mundhöhle eine maximale Wirkung gegen Karies und Parodontitis. Laut Studien aus Finnland ist es sogar möglich, dass bei Anwendung von täglich 5 bis 10 g Xylit während der Schwangerschaft das Kind bis zu seinem fünften Lebens­jahr weitgehend kariesfrei bleibt. www.rieser-malzer.at facebook.com/RieserMalzer

Eine der ersten bekannten Aufnahmen der im Bereich von Zellbergeben gelegenen „Post“ aus dem Jahre 1901

Chronikaufzeichnungen besagen, dass das Zeller Posthaus sich im Laufe der Zeit zu einem weitum bekannten Gasthaus, in dem unter anderem legendäre Bälle und Hochzeiten gefeiert worden sind, entwickelte. Das Gebäude wurde im Zuge der in den 1960er-Jahren durchgeführten Zillerregulierung abgetragen. Dabei ist unter anderem wie folgt vermerkt: „Im Jahre 1863 begann der k.k. Postmeister Franz Strasser den Neubau des Posthauses. Dasselbe wurde dann 1864 bereits dem allgemeinen Verkehr eröffnet. Dieser Franz Strasser verstarb dann und da muß bezüglich seiner Persönlichkeit bemerkt werden, daß er bereits in seiner Jugend den Postdienst zwischen Zell und Schwaz besorgte. Er trug alle Poststücke in einem Körbchen auf dem Rücken, mußte zweimal nach Schwaz kommen in jeder Woche und ging den einen Tag hinaus und den anderen wieder herein. Er

erzählte oftmals, daß es wegen der Stücke die Gerichte Zell, Stumm und Fügen und für die Geistlichkeit im ganzen Zillerthal sehr oft nicht notwendig gewesen wäre, die Fußreise zu machen, daß seine Last aber größtenteils aus Bestellungen für Wirte um Zucker, Kaffee bestanden habe. Nachdem er einige Jahre zu Fuß gegangen war, kaufte er sich ein Pferd, fuhr zuerst in der Woche ein-, dann zweimal, später fuhr er täglich und endlich mit dem Poststellwagen ganzjährlich und täglich.“ Ein interessanter Eintrag findet sich noch im Jahre 1869 hinsichtlich des ersten Zeller Postmeisters: „Als am 25. Februar 1869 der Postmeister Franz Strasser verstarb und am 27., einem Samstage in Fasten, die Beerdigung und Zehrung stattfinden sollte, wurde sein Sohn Simon Strasser, da sich der Hippacher Pfarrer Josef Posch nicht getraute, eine Dispens

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

zu erteilen, veranlaßt, einen Kurier nach Jenbach zu schicken und von dort dem Fürstbischof in Brixen um die Fasten-Dispens für die Hippacher Pfarrangehörigen – die Zeller benötigten keine, da für sie dieser Fasttag nicht verbindlich war – im telegrafischen Wege zu bitten. Das bewilligende Telegramm langte sogleich ein, wurde nach hier zurückgebracht und bei Tische zur allgemeinen Einsicht und Beruhigung aufgelegt.“ Maria Eberharter, geb. Strasser (l.), im Jahre 1893

18 | 2018


ZILLERTALER GEMEINDEGESCHEHEN Der Zeller Ortschronik werden immer wieder Bild- und anderweitige Dokumente zur Verfügung gestellt. Maria Eberharter vom „Tirolerheim“ hat nachstehend abgebildetes Kabinettfoto aus dem Jahre 1893 für Reproduktionszwecke überlassen, welches ihre Großmutter Maria Eberharter, geb. Strasser (links im Bild), zeigt. Maria war die Enkelin des oben erwähnten ersten Zeller Postmeisters und avancierte nach Verehelichung mit Franz Eberharter zur „Tirolerheim-Wirtin“. Aus Erzäh-

GRATULATIONEN

lungen ist bekannt, dass sie bereits in sehr jungen Jahren, noch im Schulalter, Briefträgerdienste und hier besonders Telegrammzustellungen nach Gerlos und Mayrhofen besorgte. Zieht man in Betracht, dass es insbesondere in die Berggemeinden die heute bestehenden Straßenverbindungen noch nicht gab und stundenlange Fußwege zu bewältigen waren, ist dies bemerkenswert. Heute drückt man vielfach eine Taste und die Nachricht erscheint nahezu zeitgleich beim Empfänger.

21

THEATERVEREIN STUMM GRATULIERT

Theaterverein ehrte langjähriges Mitglied Vergangenen Montag, den 23. April, fand unsere diesjährige Jahreshauptversammlung statt, nach einer wirklich sehr gelungenen und erfolgreichen Spielsaison. In Beisein des Schwazer TVT-Bezirksobmanns Franz Klausner konnte dabei unsere Schriftführerin Martha Brugger für 25 Jahre Mitgliedschaft geehrt werden. Wir gratulieren und bedanken uns auf diesem Wege herzlichst für ihre Tätigkeit im Verein und wünschen ihr weiterhin alles Gute und viel Freude bei der Schauspielerei. Foto: Theaterverein Stumm

18 | 2018

GERLOSBERG GRATULIERT Herr Wilfried Brugger, wohnhaft in Gerlosberg Nr. 47, konnte am 29. April seinen 70. Geburtstag feiern. Herr Josef Wechselberger „Baumgarten Sepp“, wohnhaft in Gerlosberg Nr. 7, konnte am 30. April seinen 85. Geburtstag feiern. Die Gemeinde Gerlosberg wünscht der Geburtstagsjubilarin auf diesem Wege alles Gute und viel Gesundheit.

Obmann Manfred Fiechtl, Martha Brugger, Bezirksobmann des "Theater Verband Tirol", Franz Klausner (v. l.)

STUMMERBERG GRATULIERT

Gruber Maria – 80

DANKE an die Landjugend Rohrberg Kürzlich konnte Obmann-Stellvertreter Hannes Sturm einen Scheck in der Höhe von € 500,- entgegennehmen. Überbracht wurde dieser von den Mitgliedern der Landjugend Rohrberg, Ines Taxacher, Hannes Brugger und Johannes Kröll. Anlass für die großzügige Geste war die diesjährige Grill-Pool-Challenge. Auf diesem Wege sei der Jungbauernschaft vom Rohrberg nochmals ganz, ganz herzlich für diese Spende gedankt. Es sei versichert, dass dieses Geld sinnvoll investiert ist und für die vielfältigen Aufgaben des Sozialsprengels Verwendung findet.

Am 23. April konnte Frau Gruber Maria die Vollendung ihres 80. Lebensjahres feiern. Die Gemeinde Stummerberg, vertreten durch Bürgermeister Danzl Georg, überbrachte der rüstigen Jubilarin die herzlichsten Glückwünsche. Die Gemeinde gratuliert auf diesem Wege noch einmal recht herzlich und wünscht weiterhin Gottes Segen und noch viele gesunde und glückliche Jahre.

Bgm. Danzl Georg und Gruber Maria

ZILLERTALER HEIMATSTIMME


22

ZILLERTALER GEMEINDEGESCHEHEN – EIN RUNDBLICK VON TUX BIS STRASS

18 | 2018

Aschau

Schülerhort Mayrhofen

Frühjahrskonzert

Plausch beim Pflanzentausch im Schlossinnenhof in Fügen

Die BMK Aschau möchte euch recht herzlich zum Frühjahrskonzert, am 12. Mai (Beginn 20.15 Uhr) in der Turnhalle der VS Aschau einladen. Unser Kapellmeister, Josef Gabriel, hat ein sehr abwechslungsreiches Konzertprogramm unter dem Motto "JUNG UND ALT" zusammengestellt. Wir freuen uns über euren Besuch und wünschen euch einen schönen Konzertabend!

Der Obst- und Gartenbauverein Fügen und Umgebung veranstaltet den jährlichen Pflanzen- und Saatguttausch im Innenhof des Fügener Schlosses: Samstag, 5. Mai, von 9.00 bis 12.00 Uhr

Alles Gute

Der OGV freut sich auf viele

„Lieferanten“, die Sommerblumen, Gemüsepflanzen, Stauden, Kräuter und Samen vorbeibringen. Zwischen 9.00 und 10.00 Uhr findet die Pflanzenannahme statt, Tauschen und Mitnehmen ist von 10.00 bis 12.00 Uhr möglich (freiwillige Spenden). Dazu gibt’s auch Kaffee und Kuchen.

Alles Gute zum 40er, deine Familie. bez. Anz.

Die Liebe war´s vor 50 Jahren, die euch geschmückt mit grünem Kranz. Ihr wusstet treu sie zu bewahren, drum ziert Euch heute Goldesglanz.

Goldene Hochzeit in Aschau Am 10. Mai 2018 feiern Marie und Seppal aus Aschau  ihre „Goldene Hochzeit“. Herzlichen Glückwunsch! bez. Anz.

Liebe Kristina Weiskopf! Herzlichen Glückwunsch zum 30. Geburtstag, den du am 4. Mai feierst. 30 Jahre sind es wert, dass man Dich besonders ehrt. Darum wollen wir Dir heute sagen, es ist schön, dass wir Dich haben. bez. Anz.

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

HINWEIS REDAKTIONSSCHLUSS AUSGABE 19

Anzeigen- und Redaktionsschluss für die Ausgabe 19 (erscheint am Fr., 11. 5.) der Zillertaler Heimatstimme ist Freitag, 4. Mai, 16.00 Uhr


18 | 2018

KULTUR UND MUSIK

SPORT

23

ESV Ramsau

Gelungenes Experiment

„Lustig war ...“ ... das Gastspiel von Joseph Holzknecht vulgo „Stempfler Sepp“ im Theatersaal Tipotsch in Stumm. In seinem Solo-Programm „Lustig ist das nicht ...“ setzte sich der Kabarettist mit so manchen Sinnfragen des Lebens auseinander und sorgte für zahlreiche Lachsalven.

Andreas Kreidl, Johann Kröll, Roland Kröll und Manfred Grünwald (v. l.)

Erstmals seit dem Abgang von Roland Kröll nach Fritzens spielte dieser wieder zusammen mit den Mannen vom ESV Lagerhaus Ramsau in einem offiziellen Turnier. Hintergrund ist folgender: Zum Turnier wurde eine Spielgemeinschaft mit dem

ESV Fritzens gemeldet. Die sogenannte SPG ESV Lagerhaus Ramsau/ESV Fritzens erreichte beim 4. Internationalen Herrenturnier des ESV Bad Häring den sehr guten 3. Rang, hinter ESV Bad Häring (1.) und EV Niederndorf (2.), in der Gruppe 2.

Tischfußballverein Fügen im Zillertal

Fotos: Hubert Aschenwald

2. Austrian Tour im TFV Zillertal

Veranstalter Reinhard Wiege mit den Siegern

Ausgabeöffnungszeiten jeden Freitag von 15.00 bis 17.00 Uhr Tafel Uderns im Caritaszentrum Fällt der Freitag auf einen Feiertag, findet die Ausgabe bereits am Donnerstag statt.

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Fotos: Gabriele Maricic-Kaiblinger

TAFEL UDERNS


KULTUR UND MUSIK

18 | 2018

Musikalische Nachwuchstalente

„Zillertaler Blaukehlchen“ erobern Ohren und Herzen Sie sind zwölf und 13 Jahre jung, besuchen die Neue Musik-Mittelschule Zell und haben ganz besonders eines gemeinsam – Hanna Grießenböck aus Aschau und Stefanie Hofreiter aus Ramsau musizieren gerne.

Fotos: Hubert Aschenwald

24

Schon seit der zweiten Klasse Volkschule lernen Hanna und Stefanie bei Daniela Pfister Gitarre, spielen außerdem Querflöte und errangen bereits das bronzene Leistungszeichen. Darüber hinaus gibt sich Hanna dem Harfenspiel hin, während Stefanie auf dem Keyboard ihr Können perfektioniert. Erste gemeinsame Auftritte hatten die beiden 2015 und zwar auf den Seniorenfeiern in Aschau. Später kamen Umrahmungen von Tauffeiern im Familienkreis dazu. Doch nicht nur auf ihren Instrumenten, auch mit ihren klaren Stimmen überzeugten die Nachwuchs-Musikerinnen. Und zwar so sehr, dass es infolge Mundpropaganda nicht lange dauerte, bis weitere Anfragen bei ihnen eintrudelten. Seither umrahmen die musikalischen Mädels mit gefühlvollen Liedern Taufen sowie Hochzeiten, wo sie unter an-

derem mit „So liab hob i di“ für Rührung sorgen, und auf Begräbnissen lassen sie würdevoll „Amoi sehn ma uns wieder“ erklingen. Der Name ist Musik Als sich Hanna und Stefanie 2017 mit von Stefanies Vater gedrehten Videos beim „Zillertaler Mander“-Fest für den „Goldenen Sepp“ bewarben, musste ein Name für das Duo gefunden werden. Dazu verhalf ihre Vorliebe für blaue Lederhosen, denn

ZWEI NEUE MUSIKFORMATIONEN IM ZILLERTAL:

von diesen war es zu „Blaukehlchen“ nicht mehr weit und das Zillertal gehört sowieso dazu. Den „Goldenen Sepp“ errangen die „Zillertaler Blaukehlchen“ bei diesem ersten Wettbewerbsversuch zwar nicht, jedoch den größten Publikumsapplaus und wurden somit die „Gewinner der Herzen“. Heuer, am 15. April, folgte ein weiterer Meilenstein: Die „Zillertaler Blaukehlchen“ hatten ihren ersten Aus-

Kristall Duo

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

lands-Auftritt und zwar in Südtirol. Erfolgreich natürlich, versteht sich, denn die zwei süßen, musizierenden Zillertalerinnen in den kurzen Lederhosen und mittlerweile ebenso blauen Dirndln sowie mit einem Riesen-Talent eroberten gleichfalls hier die Herzen der Zuhörer im Sturm. Dass sie bei so viel Erfolg bereits eine eigene Facebookseite mit vielen Followern vorweisen können, wundert nicht. gm

Duo Zillertal


KULTUR UND MUSIK

25

Mayrhofen

LMS Zillertal präsentierte Jazz, Swing, Pop und Rock Am 26. April fanden sich zahlreiche Besucher im gemütlichen Foyer des Europahauses ein, um einen angenehmen Abend ganz im Zeichen von Jazz, Swing, Pop und Rock zu genießen. Gleich zu Beginn wurde das Publikum von Manfred Hellweger, dem Direktor der Landesmusikschule Zillertal, begrüßt und im weiteren Verlauf gekonnt und charmant durch das Abendprogramm geführt.Von Solisten bis Ensembles, an diesem Abend in schönem Ambiente, war

für jedes geneigte Ohr etwas Passendes dabei, und die Aufregung, aber vor allem die Vorfreude der Interpreten auf ihren Auftritt waren für das Publikum spürbar.

Ein großes Lob an den gesamten Lehrkörper, welcher mit viel Engagement, Zeit und Geduld dieses einzigartige Konzert vorbereitet haben, aber nicht zuletzt ein großes

Lob an alle Schülerinnen und Schüler, die an diesem Abend mit ihren musikalischen Beiträgen zu einem unvergesslichen gemacht haben. MMS

Direktor der LMS Zillertal Manfred Hellweger

Laura und Bianca Aschenwald

Story der Woche

Symmetry - Alternative-Emo-Sound aus dem Zillertal Fotos: Symmetrie, Level 26

18 | 2018

Symmetry ist eine weitere vielversprechende Band aus dem Tal der Musik. Gegründet wurde die Band Ende 2014. Die Bandmitglieder sind Mathias Kreidl (Sänger & Rhythmus-Gitarre), Mario Troppmair (Lead-Gitarre), Franz Oberlechner (Bass) und Markus Zimmermann (Schlagzeug). Die vier Zillertaler haben sich musikalisch an die 90er Emo-Bewegung inspirieren lassen sowie an neueren Bands wie Balance, Compouse, Citizen und Brand New orientiert. Symmetry vermischt Vocals

und treibende Gitarren zu einem melancholischen Mix, bei dem auch ruhige Parts nicht zu kurz kommen. Bereits im Oktober 2016 konnte man beim Konzert im Arena Club Mayrhofen (Arena Noise Edition One) live sehen, was für ein Potenzial in der Band steckt. Im Jänner 2017 kam ihre ers-

te EP „Cope“ auf dem Markt. Mit acht starken Songs ein beachtliches Debüt. Danach folgte die Single „Anchor“. Am 4. Mai ist es nun soweit, Symmetry veröffentlicht ihre neue CD „Values“. Co-Songwriter und Drummer Markus Zimmerman sagt: „Die neue CD ist eine musikalische Weiterentwicklung unseres

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Sounds und die Erweiterung unserer Grenzen. Wir vier Freunde, die Musik spielen, die wir lieben und dabei Spaß haben.“ Die nächsten Shows der Band sind am 5. Mai (Viper Room/ Wien) und am 11. Mai (Jellyfish Music Bar/Innsbruck). Gerhard Stock – dj@dj-stocky.at


26

KULTUR UND MUSIK

18 | 2018

Zell am Ziller

Jubiläumskonzert der BMK Zwar ist das jährliche Frühjahrskonzert immer ein Highlight im Musikjahr, doch heuer wurde es als Jubiläumskonzert zu einem ganz besonderen Anlass. Am 22. April lud die Bundesmusikkapelle Zell am Ziller nicht, wie gewohnt, zu ihrem Frühjahrskonzert, sondern zu einem musikalischen Geburtstagsfest: Das Jubiläumskonzert stand unter dem Motto „200 Jahre Bundesmusikkapelle Zell am Ziller“. In diesem passenden Rahmen und vor Rekordpublikum in der bis auf den letzten Platz gefüllten Aula der NMS Zell konnte Obmann Benjamin Hotter zahlreiche Ehrengäste begrüßen, bevor Stefanie Kröll und Sebastian Egger in charmant-amüsanter Art durch das Programm führten. Dieses – von Kapellmeister Fritz Joast in bewährter Art zusammengestellt, einstudiert und aufgeführt – reichte von traditionellen Marsch- und Walzer-Kompositionen sowie Ouvertüren im ersten Teil bis hin zu modernen Stücken und Arrangements nach der Pause. Besonders hervorzuheben ist das Stück „Zeichen der Zeit“, welches nicht zuletzt aufgrund der dabei gezeigten Bild- und Videodokumente aus 200 Jahren

Musikkapelle großen Anklang beim Publikum fand. Der erste Teil des Konzerts wurde, nach der Verleihung der Ehrenmitgliedschaft an Gerhard Schwankler und der Übergabe einer von der Freiwilligen Feuerwehr spendierten neuen Trompete, mit der Uraufführung des Marsches „Stolze 200“ von Michael Geisler beendet. In der Pause konnten die Besucherinnen und Besucher das Jubiläumsbier, welches die Mitglieder zusammen mit Braumeister Peter Kaufmann von Zillertal Bier gemeinsam brauten, verkosten und erwer-

ben sowie sich im nur zu besonderen Anlässen aufgelegten „Ehrenbuch“ verewigen. Im zweiten Teil des Konzerts wurde sodann symbolisch für die 200-jährige Geschichte der Musikkapelle Barbara Luchner als einst erste Musikantin mit dem traditionellen letzten Blumenstrauß geehrt. Doch nicht nur der Blick in die Vergangenheit, sondern auch in die Zukunft stand im Fokus des Konzerts, und so konnten erneut neue Mitglieder in unseren Reihen begrüßt werden: Elisabeth Pramstrahler und Magdalena Hauser (Klarinette), Romana Schneeberger (Flöte), Chris-

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

tian Kröll (Bariton) und Edi Brugger (Schlagzeug). Bevor der Abend gemeinsam im Foyer der Mittelschule ausklang, hatte die Freiwillige Feuerwehr noch eine Geburtstagsüberraschung parat: Von der Dachterrasse aus konnten die Musikantinnen und Musikanten gemeinsam mit dem Publikum ein spektakuläres Feuerwerk genießen. Für die gelungene Überraschung sei „unserer“ Feuerwehr an dieser Stelle noch einmal herzlich gedankt, ebenso wie dem großartigen Publikum für den Besuch, die Spenden und den Applaus.


18 | 2018

KULTUR UND MUSIK

27

ZILLERTALER HEIMATSTIMME


28

INSERATE

18 | 2018

ZILLERTALER HEIMATSTIMME


INSERATE

18 | 2018

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

29


30

INSERATE

18 | 2018

ZILLERTALER HEIMATSTIMME


INSERATE

18 | 2018

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

31


Profile for Zillertaler Heimatstimme

Zillertaler Heimatstimme - Ausgabe 18 2018  

ePaper der Zillertaler Heimatstimme - Ausgabe 18 2018

Zillertaler Heimatstimme - Ausgabe 18 2018  

ePaper der Zillertaler Heimatstimme - Ausgabe 18 2018

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded