Page 1

73. Jahrgang · Herausgeber Marktgemeinde Mayrhofen · Jahresabo € 35,- · Einzelpreis € 1,- · erscheint wöchentlich · 12. April 2019 · Nr. 15

THEATERFESTIVAL STEUDLTENN UDERNS ZEIGT FELIX MITTERERS "DER PANTHER" Premiere am Freitag, 10. Mai Seite 7

ROTHOLZER GARTENTIPP

ACHTUNG: OSTERFEUER

TIROLER MEISTER 2019

LLA-Schüler über Rosenvielfalt und -pflege im Frühling

Meldepflicht und besondere Vorsicht beim Abbrennen

Sieger in Vorstieg und Kombi: Andreas Summerer vom ÖAV

Seite 11

Seite 23

Seite 25

Österreichische Post AG | WZ 02Z031716 W | nicht retournieren Marktgemeinde Mayrhofen, Hauptstraße 409, 6290 Mayrhofen


IMPRESSUM

SEITENBLICKE

15 | 2019

Zillertaler Heimatstimme Amtsblatt der Marktgemeinde Mayrhofen Verleger und Herausgeber Marktgemeinde Mayrhofen 6290 Mayrhofen, Hauptstraße 409 T 05285 64000 | F 05285 64000 34 Chefredakteurin: Gerda Gratz

Annahmeschluss in der betreffenden Erscheinungswoche REDAKTION: Montag 10.00 Uhr ANZEIGEN: Montag 12.00 Uhr Namentlich oder mit Kürzel gekennzeichnete Beiträge geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers wieder und sind von der Redaktion nicht in allen Einzelheiten des Inhalts und der Tendenz überprüfbar. Für unverlangte Manuskripte übernimmt die Schriftleitung keine Verantwortung. Nachdruck ausschließlich mit schriftlicher Erlaubnis der Redaktion. P.b.b. Erscheinungs- und Verlagspostamt 6290 Mayrhofen. Copyright Um urheberrechtliche Unannehmlichkeiten zu vermeiden, weisen wir darauf hin, dass der Auftraggeber bzw. Überbringer von Unterlagen für Inserate und Textbeiträge das Urheberrecht für überlassene Fotos, Vorlagen udgl. haben muss, und somit der Hersteller und Herausgeber der Zillertaler Heimatstimme schad- und klaglos gehalten wird.

50 Jahre Penkentenne Wirtsleute Petra und Hermann Huber mit Söhnen und Familie Stock

50 Jahre ClemensHolzmeister-Kirche Ergreifendes Kirchenkonzert in Mayrhofen zum Jubiläum

Foto: GMedia

Redaktion und Anzeigenannahme die praxis, Werbeagentur, Mayrhofen T 05285 62000 22 | F 05285 62000 40 redaktion@zillertalerheimatstimme.at anzeigen@zillertalerheimatstimme.at Mo-Fr 09-12 Uhr und Di-Do 14-17 Uhr

Die Zillertaler Heimatstimme gratuliert

Foto: Hubert Aschenwald

Hersteller Satzarbeit: die praxis, Werbeagentur 6290 Mayrhofen, Schmiedwiese 173 Druck: Athesia Druck GmbH Innsbruck/Bozen

Geschäftsbedingungen Es gelten die Bestimmungen der „Allgemeinen Geschäftsbedingungen“ der Zillertaler Heimatstimme. Die jeweils aktuelle Ausgabe ist beim Herausgeber oder unter www.zillertalerheimatstimme.at einsehbar. Gender-Hinweis Aus Gründen der besseren Lesbarkeit werden in der Zillertaler Heimatstimme zum Teil Begriffe wie z.B. „Mitarbeiter“ in der maskulinen Schreibweise verwendet. Grundsätzlich beziehen sich diese Begriffe immer auf beide Geschlechter. Kürzung von Texten Die Redaktion behält sich vor, gegebenenfalls bei redaktionellen Beiträgen und Leserbriefen Kürzungen vorzunehmen oder diese auch ganz wegzulassen. Die Platzierung und Anordnung von Texten und Fotos ist allein der Redaktion vorbehalten. Bei mehreren Fotos zu einem Text werden diese nur berücksichtigt, wenn genügend Platz vorhanden ist. Nach Redaktionsschluss eingelangte Beiträge können erst in der darauffolgenden Woche berücksichtigt werden.

"Vergelt's Gott" Die Tiroler Volkspartei Frauen Mayrhofen u. U. sagen ein herzliches "Vergelt's Gott" dem „Dengga Jörg“ und seinem Team für die freundliche Aufnahme während der Watter-Woche. Es war super bei dir! Im Bild: Georg, Michl & Franz Fotos: privat

2

Titelbild:

© Reinhold Hartl-Gobl

ZILLERTALER HEIMATSTIMME


AUFBLATTL´T

3

Jedermann kommt am Ende dran!

Das Wellnesswochenende Ein Münchner Ehepaar reist für ein Wellnesswochenende ins Zillertal. Der BMW des Münchner Ehepaares, in der hoteleigenen Garage. Die Handys offline. Drei Tage Zweisamkeit. Wellness zweisam.

Fotos: © Toni Anzenberger

15 | 2019

Das Zillertaler Hotelier-Ehepaar, mit dem Münchner BMW in der Garage, bucht ein Wellnesswochenende in Südtirol. Der Mercedes des Zillertaler Hotelier-Ehepaares, in der Südtiroler hoteleigenen Garage. Die Handys offline. Drei Tage Zweisamkeit. Wellness zweisam. Das Südtiroler Hotelier-Ehepaar, mit dem Zillertaler Mercedes in der Garage, bucht ein Wellnesswochenende in Kärnten. Der Landrover des Südtiroler Hotelier-Ehepaares, in der Kärntner hoteleigenen Garage. Die Handys offline. Drei Tage Zweisamkeit. Wellness zweisam. Das Kärntner Hotelier-Ehepaar, mit dem Südtiroler Landrover in der Garage, bucht ein Wellnesswochenende im Engadin. Der Audi des Kärntner Hotelier-Ehepaares, in der Engadiner hoteleigenen Garage. Die Handys offline. Drei Tage Zweisamkeit. Wellness zweisam. Das Engadiner Hotelier-Ehepaar, mit dem Kärntner Audi in der Garage, bucht ein Wellnesswochenende in der Toskana. Der Jaguar des Engadiner Hotelier-Ehepaares, in der hoteleigenen Garage in der Toskana. Die Handys offline. Drei Tage Zweisamkeit. Wellness zweisam. Das Hotelier-Ehepaar aus der Toskana, mit dem Engadiner Jaguar in der Garage, bucht ein Wellnesswochenende am Gar-

dasee. Der Lancia des Hotelier-Ehepaares aus der Toskana, in der hoteleigenen Garage am Gardasee. Die Handys offline. Drei Tage Zweisamkeit. Wellness zweisam. Das Hotelier-Ehepaar vom Gardasee, mit dem Lancia aus der Toskana in der Garage, bucht ein Wellnesswochenende in Salzburg. Der Alfa Romeo des Hotelier-Ehepaares vom Gardasee, in der Salzburger hoteleigenen Garage. Die Handys offline. Drei Tage Zweisamkeit. Wellness zweisam. Das Salzburger Hotelier-Ehepaar, mit dem Alfa Romeo vom Gardasee in der Garage, bucht ein gemeinsames Ticket bei den diesjährigen Salzburger Festspielen. Der Porsche des Salzburger Hotelier-Ehepaares in der hauseigenen Garage. Die Handys offline. Drei Stunden Zweisamkeit. Kulturgenuss zweisam. Das Salzburger Hotelier-Ehepaar, mit dem Porsche in der Garage, lauscht

dem Spiel vom „Sterben des reichen Mannes“ zum 30. Mal und träumt vom nächsten ersehnten Wellnessurlaub.

ist ein Theater. Das Leben berührt. „Nun ist wohl Weinens Zeit“, das Motto des Jedermanns 2019 in Salzburg.

Well, jedermann kommt mal mit dem Ende dran! Wir wissen nur nicht, wann!

Kommen Sie gut durch die Karwoche und die verkehrsreichen Osterfeiertage.

Um ein bewusstes Leben zu führen, ist es auf der Reise des Lebens notwendig, einen reflektierten Zugang zum Tod zu finden. Bei Jedermann wird dem Mysterium des Todes und der Begegnung mit diesem, ein Rätsel, das in allen Religionen und Kulturen existiert, alljährlich am Salzburger Domplatz eine große Bühne gegeben. Die Auseinandersetzung mit dem Tod ist eine "gesunde" Aufgabe, die zum Leben gehört. Geistige Wellness. Keine körperliche Wellness. Wo und wie auch immer Ihre Wellness stattfindet, wir sind Reisende auf der Straße des Lebens. Am Ende heißt es, alles Weltliche zurück zu lassen. Was zählt, sind die genommenen Wege, die Begegnungen. Das Leben

Gerda Gratz Chefredaktion

ZILLERTALER HEIMATSTIMME


4

ÄRZTE- UND APOTHEKENDIENST IM ZILLERTAL

15 | 2019

TUX

MAYRHOFEN

ZELL/ZILLER

STUMM/FÜGEN

ZAHNARZT

APOTHEKEN

Sa 13.4.

Dr. Jutta Wechselberger Lanersbach 472 05287 86222 10.00 bis 11.00 16.00 bis 17.00

Dr. Alois Dengg Hollenzen 100 05285 62992 10.00 bis 12.00 17.00 bis 18.00

Dr. Christoph Streli Gerlosstraße 5a 05282 3232 10.00 bis 11.00 17.00 bis 18.00

Dr. Christian Wimmer KALTENBACH Dorfstraße 4 05283 2858 10.00 bis 14.30

DDr. Martin Gartner JENBACH Schalserstraße 7a 05244 64676 09.00 bis 11.00

Europa Apotheke RAMSAU I. Z. 05282 2189 Dorf-Apotheke FÜGEN 05288 63818 16.00 bis 18.00

So 14.4.

Dr. Jutta Wechselberger Lanersbach 472 05287 86222 10.00 bis 11.00 16.00 bis 17.00

Dr. Alois Dengg Hollenzen 100 05285 62992 10.00 bis 12.00 17.00 bis 18.00

Dr. Christoph Streli Gerlosstraße 5a 05282 3232 10.00 bis 11.00 17.00 bis 18.00

Dr. Christian Wimmer KALTENBACH Dorfstraße 4 05283 2858 10.00 bis 14.30

DDr. Martin Gartner JENBACH Schalserstraße 7a 05244 64676 09.00 bis 11.00w

Europa Apotheke RAMSAU I. Z. 05282 2189 Dorf-Apotheke FÜGEN 05288 63818 10.00 bis 12.00 16.00 bis 18.00

Außerhalb der Öffnungszeiten ist die Europa Apotheke in Ramsau von Sa., 13.4., bis Fr., 19.4., für Notfälle erreichbar.

NOTRUFNUMMERN NOTRUFNUMMERN Euro-Notruf

112

(im Ausland und vom Handy)

Rettung-Notruf-Notarzt 144 Polizei (Notruf) 133 Feuerwehr (Notruf) 122 Wasserrettung 144 Flugrettung 144 Bergrettung/Alpinnotruf 140 Hausärztlicher Nachtbereitschaftsdienst 141

BKH Schwaz 05242 600 Vorbestellung Krankentransport 14844 Krankentaxi 0800 808 144 Diensth. Apotheke 1455 Telefon-Seelsorge 142 Opfer-Notruf: 0800 112112 Gasnotruf 128 (bei Gasgeruch)

Frauen-Notruf

01 717 19

ORDINATION DR. NICOLE GRUBER

ORDINATION DR. OLGA SHAFE-SCHIMANEK

Die Ordination bleibt vom 12.04. bis 19.04.19 GESCHLOSSEN. Nächste Ordination ist am Dienstag, den 23.04.19

Die Ordination bleibt vom 17.04. bis 19.04.2019 GESCHLOSSEN.

Dr. Nicole Gruber Fachärztin für Innere Medizin Unterau 7b | 6280 Zell am Ziller Tel. 05282 / 3277

Dr. Olga Shafe-Schimanek Ärztin für Allgemeinmedizin Hauptstraße 485 | 6290 Mayrhofen Tel. 05285 / 63189

BILD DER WOCHE

Hippach - dem Frühling entgegen

© Paul, paul.wechselberger@aon.at

ZILLERTALER HEIMATSTIMME


15 | 2019

AKTUELL IM ZILLERTAL

5

"Drei Berge" - Lebensreise der Therese Hechenleitner-Klocker

Thomas Leitner stellt sein neues Buch vor "Drei Berge" erzählt die „Lebensreise“ der Therese Hechenleitner-Klocker, die sie vom Zillertal über Schlesien bis ans Ufer des Sees Llanquihue in Süd-Chile führen sollte. Geboren und aufgewachsen in der Gemeinde Ramsau im Zillertal, im Ortsteil Bichl, muss Therese im Jahr 1837 mit ihrer Familie und über 400 weiteren „Lutherischen“ aus Glaubensgründen die Heimat verlassen. Im schlesischen Hirschberg-

ertal, wo sich der Großteil der vertriebenen Zillertaler ansiedelt, verbringt Therese ihre Jugend, heiratet und gründet eine Familie. Dann, im Jahr

1860, verlässt sie mit ihrem Mann und den Kindern Schlesien und wandert nach Südamerika aus, um in Chile einen Neuanfang zu wagen.

Termin: Donnerstag, 25. April, 19.00 Uhr Ort: Regionalmuseum Zell am Ziller Eintritt: kostenlos, aber um Anmeldung wird gebeten (max. 20 Pers.) Anmeldung: es-zell@tsn.at 0650/3925041 od. 0664/9351849

Viel los im Betterpark

Und es wird so einiges geboten im Betterpark Hintertux. Am 27. und 28. April machen die Ästhetiker zum Finale

SCHWERPUNKT GERLOS

Diese Ausgabe wird in Gerlos an jeden Haushalt versendet. Eine ideale Plattform für Ihre Inseratschaltung. VORSCHAU: KW 18 - Mayrhofen KW 20 - Bruck KW 22 - Tux

ERLEBNISBAD MAYRHOFEN

Hintertuxer Gletscher

Der Betterpark Hintertux eröffnet am 6. April erneut seine Pforten. Bis 6. Juni können Snowboard- und Freeski-Enthusiasten ihre Skills verbessern und die Wintersaison in den Frühsommer verlängern. Ideal für all jene, die noch lange nicht genug vom Winter haben sowie für alle Snow-Card-Besitzer, ist diese doch bis 15. Mai gültig.

Zillertaler Heimatstimme, Ausgabe 16/2019 - 19.4.

der „Välley Rälley“-Tour im Betterpark Station mit einem Slopestyle-Contest und Coaching-Sessions. Von 5. bis 8. Mai findet der „Snowboard Spring Break“ für britische Händler, Brands, Industrievertreter, Medien und Raider statt. Zusätzlich gibt es an diesen Tagen zahlreiche Fun-Events am Berg, die alle Besucher zur Teilnahme einladen. Mehr Infos: www.betterpark.at, www.hintertuxergletscher.at

Kinder und Jugendtraining Tennisclub Mayrhofen Mitte April startet wieder die Freiplatzsaison und somit auch wieder das alljährlich geförderte Clubtraining des TCM. Es werden verschiedene Einzel und Gruppenkurse der Tennisschule Pfeiffer für Kinder und Jugendliche von sechs bis 15 Jahre angeboten. Anmeldungen, Pfeiffer Mike: 0660 5222556

von Montag, 22.04., bis einschl. Donnerstag, 09.05., wegen Revision GESCHLOSSEN. Start Sommersaison mit Freibadbetrieb am Freitag, 10. Mai, um 9.30 Uhr.

GEBURTSVORBEREITUNG EKiZ im Caritas-Zentrum Zillertal Uderns Information rund um Schwangerschaft und Geburt Kursleiterin: Carolin Partoll, Hebamme Termine:       Donnerstag, 18. April und 18. Juli (sechs Einheiten) von 18.30 bis 20.00 Uhr Anmeldung:  05288/63848 (Mo. - Do. 8.00 bis 11.30 Uhr) oder ekiz.zillertal@dibk.at Kosten:          80 Euro für sechs Einheiten

Diätberatung am 15. April Am Montag, den 15. April, findet im Sprechzimmer der Marktgemeinde Zell am Ziller von 8.00 bis 11.00 Uhr die nächste Ernährungs- und Diätberatung des Sozial- und Gesundheitssprengels Zell am Ziller und Umgebung statt. Zur Beratung wird eine Vertreterin des Arbeitskreises für Vorsorgemedizin in Tirol (kurz: Avomed) anwesend sein. Eine telefonische Terminvereinbarung ist hiezu erforderlich und kann unter 05282/2222-20 (Frau Hauser) vorgenommen werden.

ZILLERTALER HEIMATSTIMME


6

VERANSTALTUNGSÜBERSICHT

15 | 2019

FFREITAG, 12.04.

MONTAG, 15.04.

STRASS Ostereierschießen, Schießstand im Gemeindehaus, 19.00 Uhr, 14.04. um 9.00 Uhr

TUX Ostereier-Schießen - Luftgewehr aufgelegt: zwei Ostereier für 10er, eins für 8er und 9er; Schießst. Lanersbach, 15., 16., 17., 18.04. 19.00 22.00 Uhr, 14.04. 16.00 - 22.00 Uhr

FÜGENBERG „Die Perle Anna“, Komödie von Marc Camoletti, GH Goglhof, 20.00 Uhr, Aufführungen: 19., 25., 26.04. 20.00 Uhr, 14., 21., 28.04. 18.00 Uhr, KVV: TVB Fügen 05288 / 62262, Theaterkasse eine Stunde vor Beginn: 0676 / 3559833 UDERNS "An der Arche um acht", Kindertheater ab 6 J., SteudlTenn, 11.00 Uhr, Tickets: 0650 / 2727054, office@steudltenn.com TUX Hintertuxer Gletscher-OpenAir ab 13.00 Uhr FÜGEN Dorf- und Bauernmarkt beim Friedhofparkplatz, ab 8.00 Uhr TUX „Tuxer Måcht“ mit heimischen Produktenb im Mehlerhaus Madseit, 15.00 bis 17.00 Uhr

SAMSTAG, 13.04. MAYRHOFEN "Zillertal Battle", Penkenjoch, 13. u. 14.04., 12.00 Uhr SCHLITTERS „Waxest Sound Around“, Veranstalter: Kulturverein „ZAWOS?“, mit dabei: Hello Sally, Rebel Musig Crew, Aron Matthes, Festhalle, 20.00 Uhr ZELL/ZILLER Frühjahrskonzert der BMK Zell am Ziller, NMS, 20.30 Uhr MAYRHOFEN Obstbaumschnittkurs mit Veredelung, Widumgarten, 14.00 Uhr, Anm.: 0664 / 2491530 FINKENBERG „Märchen, Mythen & Legenden“ - Frühjahrskonzert der BMK Finkenberg, VS, 20.15 Uhr, freiw. Spenden FÜGEN „SichtBAR Musikantisch“ – Alpenländisch g’spielt und g’sungen unter der Leitung und Moderation von Stefan Neussl, mit dabei: Tiroler Tanzmusikanten, Brandenberger Stammtischsänger, Harfenduo Außerlechner-Strasser, 20.30 Uhr, 0664 / 6123339

KALTENBACH Ostereierschießen bis 18. April, Schießstand Schützengilde, 17.00 Uhr, stehend frei: ab 4er ein Ei, sitzend aufgelegt: 10er - ein Ei, Kinder bis 14 J.: ab 6er - ein Ei FÜGENBERG Ostereierschießen bis 19. April, 19.00 Uhr, Gemeindehaus, ein Osterei für jeden Treffer – aufgelegt für 9er und 10er, stehend frei beim Treffen des schw. Bereichs

MITTWOCH, 17.04. TUX Oster-Party mit „Bluatschink“, Tux-Center Lanersbach, von 15.30 bis 17.30 Uhr MAYRHOFEN Hubert Klausner präsentiert: Andrej-Toplišek-Trio aus Slowenien mit Alexander Weisbecker und seinen Freuden, Europahaus, 20.00 Uhr (Einlass ab 19.00 Uhr), 05285 / 6750

DONNERSTAG, 18.04. FÜGEN Melodie & Groove von „INNANNA“, SichtBar/Binderholz, 0664 / 612 33 39

VORSCHAU FINKENBERG, Sonntag, 21.04. Osterhasenparty der Landjugend, Laterndl Pub, 20.00 Uhr

SCHWAZ, Freitag, 26.04. „SattelFEST“ – Familienfest rund ums Rad, Fahrräder werden mit einem kostenlosen Service frühlingsfit gemacht, Garten/Außenparkplatz BKH, 13.00 bis 17.00 Uhr, Eintritt frei TUX, Freitag, 26.04. „Tuxer Måcht“, Mehlerhaus Madseit, 15.00 - 17.00 Uhr

TÄGLICH MAYRHOFEN Besichtigung ErlebnisSennerei Zillertal und SchauBauernhof von 9.00 – 17.00 Uhr GINZLING „Gletscher.Welten" im Naturparkhaus, Ausstellung wird auf Anfrage geöffnet, 05286 / 5218-1 HINTERTUX Führung durch den „Natur Eis Palast“ mit Bootsfahrt, Infos unter Tel: 0676 / 30 70 000 ASCHAU Holzschnitzerei und Mineralienschau Burgstaller, Gewerbepark, Mo., Di. 19.00 – 21.00 Uhr, Mi., Fr. 10.00 – 13.00 Uhr und 14.00 – 18.30 Uhr, Do., Sa. 10.00 – 14.00 Uhr, 0650 / 330706

WÖCHENTLICH MAYRHOFEN Pokerturnier in der Edelweiss-Lounge, Mo. ab 20.30 Uhr FÜGEN HolzErlebnisWelt – Führungen Montag bis Freitag um 9.00, 11.00, 13.00 und 15.00 Uhr HIPPACH Heimatmuseum Strasserhäusl, Anm.: 0676 / 3225522

STUMM, Montag, 22.04. Tierschau, Schwimmbadparkplatz, ab 9.00 Uhr

FÜGEN Schaukäserei Fügen, Mo. Fr. 8.00 - 18.00, Sa. 8.00 - 14.00 Uhr, Führungen Mo. - Fr. 10.00 u. 11.00 Uhr mit Käseverkostung, Gruppen auf Vorbestellung, 05288 / 62334

UDERNS, Dienstag, 23.04. „Symposium Lichtergarten“, 23., 24., 25., 26.04., SteudlTenn-Gelände ab 10.00 Uhr, 26.04. um 21.00 Uhr Ausstellungseröffnung, Eintritt frei

TUX Sagenstunde, Jöchlhaus/Madseit, jeden Do. 16.30 Uhr; Führungen durch die Ausstellung mittwochs 15.00 Uhr, donnerstags 10.30 Uhr, spontane Führungen: 05287 / 87668

ZELL/ZILLER, Donnerstag, 25.04. Lesung mit Thomas Leitner, Regionalmuseum, 19.00 Uhr, Eintritt frei, um Anmeldung: 0650/3925041, 0664/9351849 oder es-zell@tsn.at

FÜGEN Museum in der Widumspfiste, Mo. 18.00 - 21.00 Uhr, Mi. 9.00 – 12.00 Uhr, Fr. 16.00 – 19.00 Uhr, Voranm. 0650 / 2448028, TVB 05288 / 62262

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

ZELL/ZILLER Kurs "Fit und gesund durchs ganze Jahr mit dem Dyna-Band, VS, jeden Montag 19.00 Uhr TUX Sportschießen, Schießstand der Schützengilde in der VS Lanersbach, Mo. 19.00 - 22.00 Uhr ZELL/ZILLER Zillertaler Regionalmuseum, Gruppenführungen - Tel.: 0664 / 1313787 od. 05282 / 4408 UDERNS EKiZ-Café für Eltern mit ihren Kindern (0 – 4 Jahre) jeden 1. und 3. Dienstag bis 2. Juli, Caritas-Zentrum Zillertal, 05288 / 63848 ZELL/ZILLER Computeria - jeden Donnerstag im Wohn- und Pflegeheim von 15.00 bis 17.00 Uhr TUX Heimatmuseum Mehlerhaus Madseit, geöffnet jeden Freitag bis 26.04. von 13.00 bis 18.00 Uhr UDERNS "Stilltreff" jeden ersten Do. von 14.00 bis 16.00 Uhr im Caritas-Zentrum Zillertal, 05288 / 63848 TUX Bildhauer Leonhard Tipotsch zusehen, Lanersbach, Mo. 10.00 11.00 Uhr, Fr. 16.00 - 17.00 Uhr FÜGEN Zillertaler Speckstube, jeden Fr. 15.00 – 18.00 Uhr kostenlose Besichtigung der Selcherei mit Gratiskostprobe des Orig. Zillertaler Bauernspecks, Gruppen ab zehn Personen jederzeit auf Anfrage, 05288 / 62230

Kino Mayrhofen aktuelles Kinoprogramm unter: www.movie-mayrhofen.at

Zillertal TV TV-PROGRAMM 12.04. - 18.04.2019 Zillertal Aktuell Ostern 2019 Wochenmagazin Der letzte Weg


AKTUELL IM ZILLERTAL

7

Felix Mitterers Meisterstück im SteudlTenn Uderns

"Der Panther" und die Endlichkeit des Lebens Foto: gm

15 | 2019

Beste Theater-Zusammenarbeit: Regisseur Hakon Hirzenberger und Autor Felix Mitterer vor einem Werk von Holzbildhauer und Bühnenbildner Gerhard Kainzner Zu dessen 70. Bühnenjubiläum schrieb Felix Mitterer Fritz Muliar die Tragikomödie "Der Panther" auf den Leib. Bei der Uraufführung 2007 in den Wiener Kammerspielen standen mit dem Jubilar weitere Theatergrößen, nämlich Elfriede Ott und Michael Dangl auf der Bühne. Zum letztjährigen 70. Geburtstag des Autors inszenierte das Wald4tler Hoftheater das Stück, unter der Regie von Hakon Hirzenberger und in Kooperation mit dem Theaterfestival SteudlTenn, wo es nun im Mai aufgeführt wird.

"Der Panther" ist ein unglaublich berührendes und poetisches Theaterstück über das Vergessen und die Liebe. Ein Stück mit vielen unvorhersehbaren Wendungen, in dem es ums Altern und um den langsamen Abschied vom Leben geht. Eine Charakterstudie zweier Menschen, die am Abend ihres Lebens stehen. Marion Liebherr fährt mit dem Auto auf der Heimfahrt vom Begräbnis ihres Gatten einen alten Mann nieder jedenfalls behauptet er das. Was wirklich geschehen ist, bleibt ebenso im Dunkeln wie die Identität des Mannes. Obwohl alles darauf hindeutet, dass die Frau es mit einem Betrüger zu tun hat, nimmt sie den gebrechlichen Fremden in ihrer Wohnung auf. Beim Versuch einer zaghaften Annäherung flackert manchmal die Erinnerung an ein vergangenes Leben auf, um dann wieder in der Dämmerung zu versinken. Wer ist dieser Mann, und was verbindet die beiden? Vielleicht ein Leben? Vielleicht ein Spiel? Vielleicht ein Traum? "Der Panther" mit Johanna Lindinger, Eduard Wildner und Sven Sorring hat im SteudlTenn am 10. Mai Premiere, weitere Vorstellun-

gen täglich bis 18. Mai, jeweils um 20 Uhr. Team: Bühne – Georg Lindorfer und Gerhard Kainzner, Kostüme – Andrea Bernd, Musik – Moritz Hierländer, Licht – Sabine Wiesenbauer, Dramaturgie – Nadja Prader. pr Alle Infos unter 0650/2727054 oder www.steudltenn.com

Zillertaler Heimatstimme, Ausgabe 17/2019 - 26.4.

REDAKTIONSSCHLUSS ÄNDERUNGEN AUFGRUND DES FEIERTAGS: REDAKTIONSSCHLUSS: Freitag, 19. April, 10.00 Uhr ANZEIGENSCHLUSS: Freitag, 19. April, 12.00 Uhr

FC Wacker Sportstammtisch Dienstag, 16. April 2019, 18.30 Uhr, SichtBar Feuerwerk Binderholz Live-Diskussion in gemütlicher Atmosphäre mit Spielern und Funktionären des FC Wacker. Im Zillertal mit dabei: Sportchef Ali Hörtnagl, Vize-Kapitän der ersten Mannschaft, Roman Kerschbaum und Lokalmatador Alexander Gründler.

Waldfestplatz Mayrhofen

Ostereier-Schatz-Suche Karen Otter organisiert auch heuer wieder am Ostersonntag eine Ostereiersuche. Viele Schokoladeneier werden am Waldfestplatz versteckt und die Jagd danach um 9.00 Uhr gestartet. Jeder ist herzlich eingeladen, sich anzuschließen. Dazu bitte eine kleine Tasche voll Schokoladeneier beisteuern und diese noch vor dem 21. April abgeben: Sportplatzstraße 324 a oder bei Gavin Otter/MPREIS.

DAS IDEALE OSTERGESCHENK NUR FÜR KURZE ZEIT !!! Jetzt bestellen bei Frau Anita Pfister-Kreidl unter 05285 64000 oder unter office@mayrhofen.tirol.gv.at ZILLERTALER HEIMATSTIMME | Marktgemeinde Mayrhofen | Hauptstraße 409, 6290 Mayrhofen | www.zillertalerheimatstimme.at ZILLERTALER HEIMATSTIMME

ABO-AKTION

€30,für Neu-Abonnenten *)

zum Osterfest *) für das erste Jahr


8

GLAUBENSNACHRICHTEN

15 | 2019

RÖM. KATH. PFARRAMT MAYRHOFEN - 12.04. – 22.04.2019 Freitag, 12.04. 19.00 Uhr Aussetzung des Allerheiligsten und stille Anbetung, Beichtgelegenheit 19.30 Uhr Abendmesse f. Annemarie Wechselberger/f. Hans Vigl/f. Harald u. Helmut Binder u. Großeltern/f. Vroni Oberleitner Samstag, 13.04. 19.30 Uhr Vorabendmesse zum Palmsonntag mit Lukaspassion f. Martin, Jakob und Viktoria Schneeberger/f. Fam Kröll-Eberharter, Kassner/f. Karl u. Erich Eberharter, Pollinger/f. Georg Eberharter/f. Stefan, Thomas u. Josef Sporer/f. Peter Kröll/f. Otto u. Elisabeth Rieser/f. Evi u. Max Bidner Sonntag, 14.04. - Palmsonntag 10.00 Uhr Segnung der Palmbuschen am Josef-Riedl-Platz, anschl. Pfarrgottesdienst mit Leidensgeschichte Montag, 15.04. 19.00 Uhr Kreuzwegandacht 19.30 Uhr Abendmesse f. Franz und Maria Tasser und Sohn Dienstag, 16.04. 10.30 Uhr Messe im Sozialzentrum f. Herbert Pfister Mittwoch, 17.04. 7.00 Uhr Frühmesse f. Simon und Zenzl Kröll Gründonnerstag, 18.04. 8.00 Uhr Trauermette 8.30 – 9.00 Uhr Beichtgelegenheit 19.30 Uhr Feier zum letzten Abendmahl, Gestaltung: Kirchenchor f. Hermann Knauer u. verst. Eltern/f. Georg u. Maria Gredler, Oberkumbichl/f. Verst. vom Dörndler/f. Hansjörg Steiner, Wagner u. verst. Eltern Karfreitag, 19.04. 8.00 Uhr Trauermette 8.30 – 9.00 Uhr Beichtgelegenheit 15.00 Uhr Todesstunde Jesu – Kinderkreuzfeier (bitte Blumen mitbringen) 19.30 Uhr Karfreitagsliturgie – Gestg. Kirchenchor Ostersamstag, 20.04. 8.00 Uhr Trauermette 8.30 – 9.00 Uhr Beichtgelegenheit Stilles Gebet beim Heiligen Grab während des Tages Ostersonntag, 21.04. 5.00 Uhr Feier der Osternacht (Beginn vor der Pfarrkirche) f. Rosa Eberl/f. Georg Eberharter/f. Florian Hundsbichler u. Verstorbene Hof Edenlehe 10.00 Uhr Osterhochamt, Gestaltung: Kirchenchor, Speisensegnung Ostermontag, 22.04. 6.30 Uhr Emmausgang – Treffpunkt Waldkreuz Mayrhofen anschl. gemeinsamer Festgottesdienst ca. 8.30 Uhr in der Pfarrkirche Brandberg, Gestaltung: MGV f. Martin Kröll, Millner/f. Franz Kröll, Christophorus/f. Rosina Eberl u. Ang. Stumpfau/f. alle die Verstorbenen der Fam. Pfister u. Fam. Kofler www.pfarremayrhofen.at, pfarre.mayrhofen@pfarre.kirchen.net RÖM. KATH. SEELSORGERAUM ZELL AM ZILLER - 12.04. – 14.04.2019 Freitag, 12.04. 8.00 Uhr Hl. Messe VS + AST + MMS + PTS 15.00 Uhr Kinderkreuzweg nach Maria Rast – Treffpunkt: Waldheim 18.00 Uhr Eucharistische Anbetung und Beichtgelegenheit 18.30 Uhr Kreuzwegandacht in der Pfarrkirche 19.00 Uhr Abendmesse mit Bußandacht Samstag, 13.04. 8.00 Uhr Wallfahrermesse in Maria Rast 17.00 Uhr Rosenkranz in der Pfarrkirche Sonntag, 14.04. - Palmsonntag 8.00 Uhr Beichtgelegenheit

8.30 Uhr Palmsonntagsgottesdienst in der Pfarrkirche 9.45 Uhr Palmweihe beim Pavillon in Ramsau und Einzug in die Kirche 10.00 Uhr Palmsonntagsgottesdienst in Ramsau mit Singgemeinschaft 19.00 Uhr Abendmesse www.seelsorgeraum.uderns.at RÖM. KATH. SEELSORGERAUM UDERNS - 13.04. – 19.04.2019 Samstag, 13.04. 18.30 Uhr Palmweihe vor dem Schulhaus anschl. Palmprozession zur Pfarrkirche, Hochamt und Heilige Messe für die Pfarrgemeinde Gestaltung: Chor „Los a Moll“ Sonntag, 14.04. - Palmsonntag 10.00 Uhr Wortgottesdienst Das ewige Licht brennt v. 14.04. – 20.04. f. Josef Schönherr/f. Franzi Laimböck/f. Annemarie Strobl/f. Herbert Hörhager und Florian Hauser/f. Relli, Franz und Annemarie Rainer und verstorbene Angehörige Gründonnerstag, 18.04. 18.00 Uhr Abendmahlfeier, Gestaltung: Chor „Los a Moll“ Karfreitag, 19.04. 15.00 Uhr Kreuzweg zur Todesstunde Jesu Christi in der Pfarrkirche 19.30 Uhr Karfreitagsliturgie, Gestaltung: Kirchenchor Uderns Gottesdienste im Seelsorgeraum Uderns: SA 18.30 und SO 10.00 Uhr www.seelsorgeraum.uderns.at RÖM. KATH. SEELSORGERAUM STUMM/HART - 13.04. – 19.04.2019 Samstag, 13.04. Stumm: 19.30 Uhr Vorabendmesse mit Segnung der Palmzweige (Orgel Elfriede Angerer) Sonntag, 14.04. - Palmsonntag Hart: 8.30 Uhr Beginn bei der Wirtssiedlung mit Palmsegnung anschl. Festzug zur Kirche, Eucharistiefeier mit BMK Hart, Passion Stumm: 10.15 Uhr Beginn beim Musikpavillon mit Palmsegnung anschl. Festzug zur Kirche, Eucharistiefeier mit Kirchenchor, Kinderpassion Das ewige Licht brennt in Hart f. Alois Eberharter in Stumm f. Alois Gruber Montag, 15.04. Hart: 19.00 Uhr Kreuzweg zur Marienkapelle Donnerstag, 18.04. - Gründonnerstag Hart: 18.00 Uhr Abendmahlsfeier, Ölbergandacht Stumm: 19.30 Uhr Abendmahlsfeier, Ölbergandacht ab 20.30 Uhr Beichtgelegenheit Freitag, 19.04. Hart: 15.00 Uhr Kreuzweg, 19.30 Uhr Karfreitagsliturgie Stumm: 15.00 Uhr Kreuzweg, 19.30 Uhr Karfreitagsliturgie RÖM. KATH. SELLSORGERAUM RIED-KALTENBACH – 13.04. – 19.04.2019 Samstag, 13.04. 17.00 Uhr Kreuzweg in der Pfarrkirche Sonntag, 14.04. - Palmsonntag 8.30 Uhr Palmweihe vor der Kirche, anschließend Palmprozession und Einzug in die Pfarrkirche Hochamt und Heilige Messe für die armen Seelen Gestaltung: Kirchenchor Ried-Kaltenbach 19.00 Uhr Heilige Messe für die Pfarrgemeinde Gestaltung: Harfe Hermine Fillafer Das ewige Licht brennt von 14.04. – 20.04. in Ried f. Hannes Schösser/f. Bernadette Fankhauser/f. Johann Eberharter/f. Lisa Dellacher/f. Honis, Anna und Marianna Mair in Kaltenbach f. die armen Seelen

ZILLERTALER HEIMATSTIMME


GLAUBENSNACHRICHTEN

9

Gründonnerstag, 18.04. 19.30 Uhr Abendmahlfeier Gestaltung: Kirchenchor Ried-Kaltenbach Karfreitag, 19.04. 15.00 Uhr Kreuzweg zur Todesstunde Jesu Christi in der Pfarrkirche 19.30 Uhr Karfreitagsliturgie Gestaltung: Kirchenchor Ried-Kaltenbach Gottesdienste im Seelsorgeraum Ried: SO 8.30 und 19.00 Uhr www.seelsorgeraum.ried-kaltenbach.at RÖM. KATH. SEELSORGERAUM FÜGEN - 13.04. – 19.04.2019 Hauskrankenkommunion am 25.04., bitte um Anmeldung im Pfarramt Samstag, 13.04. 19.30 Uhr Wortgottesdienst Sonntag, 14.04. - Palmsonntag 10.00 Uhr Palmweihe vor der Volksschule - anschließend Palmprozession über den Dorfplatz zur Dekanatspfarrkirche Nach dem Hochamt sind alle Palmstangen- und Palmbuschenträger/-innen von Pfarrer Erwin Gerst, Bürgermeister Dominik Mainusch und Bürgermeister Josef Fankhauser zum jährlichen Würstel-Essen im Widum herzlichst eingeladen! Mittwoch, 10.04. 16.00 Uhr Hl. Messe im Franziskusheim mit Möglichkeit zur Krankensalbung für alle Heimbewohner und ALLE Kranken in der Pfarrgemeinde Palmbuschenverkauf der Pfarre Fügen: ab 10.04. im Widum am Vormittag, am Samstag, 13.04. und Sonntag 14.04. jeweils vor der Kirche bei den Gottesdiensten durch unsere Ministranten. Der Erlös kommt gänzlich den Ministranten zugute! Gründonnerstag, 18.04. 18.30 – 19.15 Uhr Beichtgelegenheit, 19.30 Abendmahlfeier in beiderlei Gestalten, Übertragung des Allerheiligsten – Gestaltung: Kirchenchor Fügen Karfreitag, 19.04. 10.00 Uhr Kreuzwegandacht im Franziskusheim, 15.00 Uhr Kreuzwegandacht zur Todesstunde Jesu in der Dekanatspfarrkirche, 19.30 Uhr Liturgie vom Leiden und Sterben des Herrn – Kreuzverehrung mit Blumen: bitte eine Blume mitbringen! Gestaltung: Kirchenchor Fügen Gottesdienste im Seelsorgeraum Fügen: SA 19.30 und SO 10.00 Uhr CHRISTLICHE GEMEINDE Pastor Detlef Kohl, Tel. 0676 / 91 64 289 Gottesdienste finden in der Polytechnischen Schule Mayrhofen statt. 
 Sonntag: 10.30 Uhr in Englisch und 17.30 Uhr in Deutsch. Diese Gottesdienste falls nötig auch bilingual. Freitag: 19.30 Uhr Bibelstunde in Deutsch und Englisch. Aktuelle Informationen auf www.christliche-gemeinde-mayrhofen.at EVANGELISCHE PFARRGEMEINDE JENBACH/ZILLERTAL Martin-Luther-Platz 1, 6200 Jenbach, Tel/Fax 05244 / 62448 E-Mail: jenbach@evang.at, www.evangelisch-jenbach.at Wir laden herzlich ein, am Sonntag, 14.04. um 10.00 Uhr zum Gottesdienst in der Christuskirche in Wattens. NEUAPOSTOLISCHER GOTTESDIENST Jeden Sonntag um 9.30 Uhr in Jenbach. JEHOVAS ZEUGEN Biblischer Vortrag am Sonntag: 18.00 Uhr "Ergreife das wirkliche Leben!" Königreichssaal Uderns, Dorfstraße 20 Alle Zusammenkünfte sind öffentlich und kostenlos. E-Mail: max.tinello@gmx.at, www.jw.org

Katholische Frauenbewegung

Frauenwallfahrt auf den Hartberg Fotos: kfb

15 | 2019

Die Dekanatswallfahrt der kath. Frauenbewegung führte nach neun Jahren wieder zur Marienkapelle auf den Hartberg. Ungefähr 90 Frauen folgten der Einladung. Der Wettergott war uns hold, sodass wir den Rosenkranz betend vom Säulingerhof bis zur Kirche wanderten. Dort feierte Pfarrer Mag. HansPeter Proßegger mit den Gläubigen die Hl. Messe. Schon traditionell wurden die Texte des Weltgebetstages gewählt. Das Gleichnis vom Festmahl lädt alle Menschen ein, ob arm oder reich, krank oder behindert! In diesem Sinne predigte unser Herr Pfarrer, dass auch wir achten sollen, wen wir einladen. Gott lädt uns immer ein, zu ihm zu kommen – wir müssen nur bereit sein! Pfarrer Proßegger dankte den Frauen für ihr Kommen zu diesem „Fest“ unter der Woche. Diesem Dank möchte ich mich auf diesem Weg freudig anschließen. „Vergelt’s Gott“ dem Harter Chor für die musikalische Gestaltung, den Vorbeterinnen und allen Beteiligten,

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

die zum Gelingen dieser stärkenden Wallfahrt beigetragen haben. Die Kollekte geht zugunsten der WGT-Projekte. Bei der gemeinsamen Jause im Hotel Hoppet konnten wir meiner Vorgängerin Helga Wechselberger zum runden Geburtstag gratulieren. Angelika Schellhorn kfb Regionalleiterin

Wir gedenken unserer Verstorbenen Aloisia Preßlaber geb. Geisler „Ziller-Häusl Loise“ 82. Lj. 3. April 2019 Ried i. Z. Elisabeth Gruber 52. Lj. 3. April 2019 Ramsau Ingeborg Sandhofer geb. Klingler Geschäftsfrau i. R. 88. Lj. 4. April 2019 Hippach


AKTUELL IM ZILLERTAL

15 | 2019

Kinder und Jugendliche tauchten in eine Welt der Fantasie

Das mit dem "Deutschen Kindertheaterpreis" ausgezeichnete Stück "An der Arche um acht" zog in der Regie von Hakon Hirzenberger alle theatralen Register und verzauberte kleine wie große Zuschauer in Uderns. Mit dem großartigen Bühnenbild von Gerhard Kainzner und der hitverdächtigen Musik von Christian Brandauer konnte in eine Welt voller Fantasie und Schönheit eingetaucht werden. Zudem wurde versucht, mit Leichtigkeit und Witz Antworten auf große Fragen zu finden. Mit Esprit und Leidenschaft begeisterten Sophie Prusa als "Taube", Angela und Michaela Schausberger sowie Alexander Braunhoer als Pinguine. Das Publikum honorierte mit viel Applaus.

Theater-Zeitreise Anlässlich des 140-Jahre-Jubiläums gab es in Kooperation mit dem Theaterfestival SteudlTenn letzte Woche in der Landeslehranstalt Rotholz ein Stationentheater, das die Zuschauer von den Stallungen bis hin zum Schloss führte. Unter der Regie von Hanspeter Horner und der Koordination von Fachvorständin Maria Gschwentner seitens der Schule zeigten 120 Schülerinnen und Schüler in sieben Stationen ihre Kreativität und ihr Können. Zum einen war es eine Zeitreise in die Vergangenheit der Lehranstalt, des einstigen Jagdschlosses Thumegg. Zum anderen beschäftigten sich die Stationen u. a. mit der Landwirtschaft im Zeichen des Klimawandels und mit der Frage "Braucht Zukunft Tradition?". „Für uns vom Steudltenn gehört Bildung und Kultur einfach zusammen, und so ein Projekt ist immer ein großer Gewinn auf beiden Seiten", erklärt Bernadette Abendstein vom SteudlTenn.

Kulturlandesrätin Beate Palfrader und Hakon Hirzenberger mit dem Ensemble des Kinderstücks "An der Arche um acht" Foto: Hubert Aschenwald

Mit einem Kindertheaterstück sowie einem außergewöhnlichen Stationentheater eröffnete das Theaterfestival SteudlTenn kürzlich seine neunte Spielsaison.

Foto: steudltenn

Facettenreiches Theater pur in Uderns und Rotholz

Die LLA-Schülerinnen hatten kreative Ideen zum Thema Landwirtschaft

Zillertal Battle 2019 am 13. und 14. April - Mit über 80 Piloten in die zweite Runde

Keine Gnade im Luftraum über dem Zillertal! Es ist ein Paragleiter-Format, bei dem sich jeder Thermik- und Hobbyflieger mit den Top-Piloten der Szene messen kann. Geflogen werden darf nur mit Schirmen bis max. Klasse EN-B, es zählt hauptsächlich das Können in der Luft. Unter den Besten sind namhafte Piloten wie u. a. der frühere Weltmeister Stephan Stieg-

lair. Piloten aus Österreich, Deutschland, Schweiz, Italien und Slowenien werden über den Zillertaler Bergen "battlen", wer der Beste ist. Der größte Teil der Strecke wird vom Landeplatz Bruggerstube aus ersichtlich sein. Gestartet wird gegen 12.00 Uhr am Startplatz Penkenjoch und ca. 15.00 Uhr am Landeplatz der Golden Eagles Zillertal wieder gelandet. ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Foto: Golden Eagles Zillertal

10


15 | 2019

KOPF INSERATE DER WOCHE

UNSER NACHWUCHS

GARTENTIPP

Der grüne Tipp rund um Haus und Garten von Schülerinnen der Fachschule für ländliches Betriebs- und Haushaltmanagement Rotholz

Die Rose – unsere schönste Zierpflanze Holz an der Krone entfernen und alle Triebe auf ein Drittel einkürzen. Edelrosen, Polyantha-Floribunda Rosen auf etwa fünf Augen zurückschneiden. Das oberste Auge sollte nach außen stehen. Geschnitten wird ca. einen halben Zentimeter oberhalb des schlafenden Auges.

Rosen können im Garten vielseitig verwendet werden. Sie lassen sich als Rosenrabatten, Rosenbögen, Kletterrosen, Strauchrosen, Heckenrosen, Bodendeckerrosen, Rosenbäumchen oder als Solitärpflanzen in der Gartengestaltung in Szene setzen. Alle Rosen benötigen einen tiefgründigen Boden und ausreichend Dünger. Am besten mehrere Düngergaben mit einem organischen Volldünger für Rosen von April bis Mitte Juli ausführen. Danach sollte nicht mehr gedüngt werden, damit die neu gebildeten Triebe für den Winter nicht zu schwach sind. Der ideale Schnittzeitpunkt für Rosen ist im Frühjahr, wenn die Forsythie blüht. Der Rosenschnitt hängt von der jeweiligen Rosengruppe ab. Es gibt keinen Einheitsschnitt. Grundregeln für den Rosenschnitt: Kranke, abgetrocknete, abgestorbene Teile immer sofort herausschneiden, um Krankheiten und Schädlingen vorzubeugen. Dünne und schwache Triebe sowie zu dicht stehende Teile ebenfalls entfernen. Strauch- und Kletterrosen werden erst ab dem 4. oder 5. Standjahr nach der Pflanzung geschnitten. Alte, krustige Triebe vom Boden her entfernen, dadurch erzielen wir eine Verjüngung. Triebe, die die Gesamtform der Rose stören und erfrorene Teile werden ebenfalls entfernt. Alles andere bleibt unbeschnitten, denn sonst wird die Blüte für das kommende Jahr weggeschnitten, weil die meisten Strauch- und Kletterrosen am zweiund mehrjährigen Holz blühen. Bei Rosenbäumchen ebenfalls abgestorbenes

Für einen reichen Blütenflor ist der Sommerschnitt bei Rosen besonders wichtig. Er ist eigentlich kein richtiger Schnitt, sondern ein Ausputzen der verblühten Teile sowie abgestorbener, abgebrochener, kranker Triebe. Dadurch wird die Ausbildung von Hagebutten verhindert, und die Pflanze verschwendet nicht unnötig Nährstoffe. Viele Rosengruppen blühen so öfters und länger. Um einen kräftigen Neuaustrieb zu erreichen, wird beim ersten 5erBlatt unter der verblühten Knospe geschnitten. Der Schnitt sollte immer gerade sein, damit nicht unnötig mehr Keime ins Holz eindringen.

SIMON EBERHARTER ZELLBERG geboren am 25.03.2019 um 08.23 Uhr, 3210g/51cm Sandra und Michael Eberharter mit Manuel

ANDRADA ILINCA GABAR FÜGEN geboren am 29.03.2019 um 09.47 Uhr, 3280g/52cm Cristina Gabar und André Gabar

Der jährliche Rückschnitt gewährt gesunde Pflanzen mit reichhaltiger Blüte. Es gibt eine Vielzahl an Rosensorten, die resistenter gegenüber Krankheiten und Schädlinge sind. Die Wahl der richtigen Sorte ist bei den Rosen in dieser Hinsicht besonders wichtig. Im Herbst werden die Rosen angehäufelt und mit einem Vlies vor Kälte und der Wintersonne geschützt. Die Sonne verursacht nämlich im Winter häufig mehr Schaden als die Kälte. Denn bei Wärme taut der Pflanzensaft auf, gefriert in der Nacht, und das Rosenholz reißt auf und wird so beschädigt. www.rotholz.at

ELLA GEISLER SCHWENDAU geboren am 29.03.2019 um 07.20 Uhr, 3875g/53cm Nadine Geisler und Alexander Wechselberger

BUCHTIPP: Eckart Haenchen Rosen pflegen und schneiden 2., aktualisierte Auflage 2006. 96 S., 44 Farbfotos, 27 Zeichn., geb. ISBN 978-3-80015148-6. € 14,90

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

SOPHIE HOTTER ZELL AM ZILLER geboren am 01.04.2019 um 08.18 Uhr, 2920g/49cm Romana und Gerhard Hotter mit Elena und Hannah

11


12

AKTUELL IM ZILLERTAL

15 | 2019

Zillertal Messe: Gastvortrag im Europahaus

Zillertaler Bauernmarkt

Den Sehenden die Augen öffnen Start in die Marktsaison In einer Woche, am Freitag, den 19. April, um 9.00 Uhr, beginnt der Zillertaler Bauernmarkt mitten in Mayrhofen am Josef-Riedel-Platz.

Sechs Fragen an den blinden Extrembergsteiger Andy Holzer. Andy Holzer, von Geburt an blind, hat die jeweils höchsten Berge der sieben Kontinente dieser Welt bestiegen und war 2017 auf dem Mount Everest. Der weltweit gefragte Vortragende – er schreibt auch Bücher – erzählt von seinem Werdegang und seinen Bergabenteuern. Im Europahaus Mayrhofen wird Holzer, im Rahmen der Zillertal Messe, am 26. April mit seinem Vortrag „Den Sehenden die Augen öffnen“ im wahrsten Sinne des Wortes den Anwesenden die Augen öffnen. Ich habe den Osttiroler Ausnahmebergsteiger über seine Motivation, auf den höchsten Gipfeln der Welt zu stehen, befragt. Aber nicht nur seine Motivation dazu, sondern auch zu den Visionen des 52-Jährigen für seine nächsten Vorhaben. Gerda Gratz: Andy Holzer, wie schaffst du es, bei deinen Vortragsreisen den Sehenden die Augen zu öffnen? Andy Holzer: Einfach hingehen und dort selbst erfahren. G. G.: Was sieht die sehende Gesellschaft heutzutage nicht?

A. H.: Das weiß ich nicht, ich gehöre ja dort nicht dazu. G. G.: Beim Bergsteigen ist das Auge gefordert, als Informationsgeber für die Motorik des Menschen. Wie schaut dein Bergsteigen aus, wie erklimmst du deine Gipfel? A. H.: Wenn die Bergsteiger nur mit dem Auge navigieren und sonst mit nichts, dann stürzen alle ab.

Vor Ort bieten verschiedene Landwirte und bäuerliche Familienbetriebe aus dem Zillertal regionale Qualitätsprodukte und selbsterzeugte Schmankerln an. Neben Brot, Käse, Eier, Speck, Honig, Joghurt, geräucherten Forellen, Schnaps, selbstgemachten Doggln und Holzwaren werden ebenfalls warme Mahlzeiten, wie Zillertaler Krapfen und „Siaße Krapfen“, jeden Freitag von 9.00 bis 13.00 Uhr angeboten. Weiters bietet der Pensionistenverband bei der Eröffnung eine leckere Spinatknödelsuppe an. Auch für kalte und warme Getränke ist am Markt gesorgt. Vor Ort gibt es zudem einen

G. G.: Wie siehst du die Berge bzw. wie nimmst du diese wahr? A. H.: Gegenfrage, wie ist das bei dir? Ich glaube, da ist nicht viel Unterschied. G. G.: Was möchtest du den Besuchern deines Vortrages „Den Sehenden die Augen öffnen“ – anlässlich deines Zillertalbesuches in Mayrhofen in den „Rucksack“ packen? A. H.: Eine andere Perspektive. G. G.: Was sind deine nächsten Ziele, deine Visionen? A. H.: Nach meinem Unfall wieder gescheit auf die Beine zu kommen.

Vielen Dank für das Gespräch! ZILLERTALER HEIMATSTIMME

sozialen Stand, um verschiedene wohltätige Einrichtungen zu unterstützen. Als einmalige Eröffnungsaktion gibt es beim Kauf eines Produktes eine Fair-Trade Bio-Baumwolltasche gratis dazu. Somit wird auf Plastik verzichtet und ein Beitrag für die Umwelt geleistet. Außerdem besteht die Möglichkeit, Gutscheine für den Zillertaler Bauernmarkt zu erwerben – eine nachhaltige Geschenksidee für „Jedermann“. Wir freuen uns auf Ihren Besuch am Zillertaler Bauernmarkt! Überzeugen Sie sich persönlich von der Qualität und Echtheit der Lebensmittel. Wer Teil des Zillertaler Bauernmarkts werden möchte, kann sich gerne bei mir melden: anna@bergchalets-klausner.at


AKTUELL IM ZILLERTAL

13

Schön langsam geht’s dem Ende zu …

550 Menschen – ein Ziel

Baufortschritt – Erler im Passionsfieber Tuxbachüberleitung Foto: Mario Wimmer

Die Proben laufen auf Hochtouren

Bereits vor Monaten haben Hauptdarsteller und Chor ihre Arbeit aufgenommen, nun ist auch für das "Volk" die Zeit zum Proben gekommen, genauer gesagt, für 270 Frauen, Männer und Kinder. Gemeinsam haben sie eins – sie fiebern schon voller Enthusiasmus der Premiere am 26. Mai entgegen. "Nur wer begeistert ist, kann begeistern", äußert Regisseur Markus Plattner, der heuer den Fokus auf die Jüngsten legt. Die Kinder werden die Passion intensiv erleben und so in diese über 400 Jahre alte Seit nunmehr fast zwei Jahren wird an dem Projekt gearbeitet. Zur Erinnerung: Ausgehend vom Elseck, im schönen Tuxertal, über Karlsteg (Ginzling) werden zwei Verbindungsstollen in Richtung Speicher Stillup gebohrt. Das heißt, zwei Bergabschnitte werden durchdrungen. Vor kurzer Zeit (12. März) wurde mit dem Erreichen von Tunnelmeter 3.000 – ausgehend von Karlsteg – ein weiterer Meilenstein in diese Richtung gesetzt. Zurzeit befindet sich die Tunnelbohrmaschine auf Tunnelmeter 3.218,60 (Stand: 26. März), was ca. 80 % der Strecke Baustelleneinrichtungsfläche Zemm - Speicher Stillup entspricht. Zeitgleich finden im bereits fertig aufgefahrenen Stollenast

Zemm-Tux Betonarbeiten statt. Diese beinhalten, neben dem Auftragen von Spritzbeton, auch das Herstellen einer Entsanderkaverne aus Ortbeton.

Tradition in Erl hineinwachsen. Und begeistert, das sind sie, die Erler. Jeder einzelne zeit 100 Prozent Engagement, um die 32 Aufführungen, die bis Oktober über die Bühne gehen, zu einem Erfolg zu machen. Markus Plattner verspricht für heuer eine "kernigere und schärfere" Inszenierung als noch 2013. Er will noch mehr in die Tiefe gehen. Neu im Team ist Drummond Walker, der die musikalislche Leitung übernommen hat. Die ausgeprägte Szenengestaltung des Kreuzwegs, eine eigens komponierte Passionsmusik von Wolfram Wagner, live präsentiert von Chor und Orchester, ein aktueller, moderner Text von Felix Mitterer und ein stimmungsreiches Lichtdesign zeichnen einmal mehr die Erler Passionsspiele aus. Mehr Infos und Tickets: www.passionsspiele.at

Zillertaler helfen Zillertalern

Danke für Spende

In den verschiedenen Bereichen wie Vortrieb, Werkstatt und Betonarbeiten sind 75 "Mineure" tätig, die 24 Stunden, sieben Tage die Woche, im Dekadenbetrieb eingesetzt werden. Hier leisten die Mitarbeiter Enormes. Aufgrund der schweren körperlichen Arbeit gibt es deshalb kaum weibliche Bergbau-Beschäftigte. Für die nächsten, letzten Bauabschnitte wünscht die Zillertaler Heimatstimme gute und unfallfreie Fortschritte und auf jeden Fall: Glück Auf!

Foto: Zillertaler helfen Zillertalern

15 | 2019

In der Geschäftsstelle Billa in Schlitters hat Gertie Palla mit ihrem Team einen Betrag von 1.200 Euro an die Obfrau Theresia Rauch für den Verein Zillertaler helfen Zillertaler übergeben.

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Wir bedanken uns herzlich für die großzügige Spende. Der Betrag wird an hilfsbedürftige Zillertal/-innen übergeben. Weitere Infos unter: www.zillertalerhelfenzillertalern.at


KOPF LEUTE INSERATE DER VONWOCHE HEUTE

14

G'FREIDIG G'SUND

15 | 2019

Roadtrip des diesjährigen Snowbombing-Festivals in Mayrhofen

Ist Weizen wirklich schlecht für uns? Teil II

Fotos: Hubert Aschenwald

LLA Rotholz: LH-Stv. Josef Geisler, FV Maria Gschwentner, Dir. Josef Norz

Gratulanten beim neuen Vize-Bgm. Hannes Emberger von Schwendau

Im ersten Teil dieser Serie haben wir gesehen, dass es auf die Weizen-Qualität ankommt. Es macht einen kompletten Unterschied, ob ich das Weizenkorn oder nur das „wertarme“ Weizen-Auszugsmehl esse. Was sagt unsere Darmflora dazu? Die Darmflora und ihre Bewohner, die Mikroben (Bakterien), spielen eine große Rolle für unsere Gesundheit. Sie beeinflussen nicht nur unsere Verdauung (Stoffwechsel), sondern auch unser Immunsystem, unser Körpergewicht, unsere Emotionen, ja unser ganzes Wohlbefinden. Je nachdem, was wir essen, sind die Darmbakterien anders zusammengestellt. Wir haben spezielle Mikroben, wenn wir uns von Auszugsmehl, Zucker, Fertigprodukten und stark verarbeiteten Nahrungsmitteln ernähren. Die Darmflora ist ganz anders zusammengesetzt, wenn wir uns vollwertig mit Vollkornprodukten, Honig und naturbelassenen Lebensmitteln versorgen. Ändern wir unsere Ernährungsform, ändert sich auch entsprechend die Darmflora! Das wirkt sich bereits in kurzer Zeit positiv auf unsere Gesundheit aus. Eine gesunde Darmflora beeinflusst unsere Darmgesundheit bzw. Darmprobleme natürlich entscheidend. Folgende Anzeichen können auf eine gestörte Darmflora hinweisen: Bauchschmerzen, Völlegefühl; Blähungen; Durchfall; Verstopfung usw. Des Weiteren wirkt sich eine gestörte Darmflora auf die Wirkung des Immunsystems aus. Die geschwächte Abwehr hat eine hohe Infekt-Anfälligkeit (Erkältungen, Grippe, Pilzbefall usw.) zur Folge. Ebenso Können Heißhungerattacken, Müdigkeit oder eine Unverträglichkeit von Nahrungsmittel mit einer gestörten Darmflora in Verbindung sein. Gabriela Gasser, Gesundheitsberaterin GGB, www.genussvollgesund.com, 0664 – 249 28 29

Ein Zillertaler Kulturgut – das Watten! Hansl Hochmuth freut sich über den Besuch von seinem Freund Gerhard Kröll

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Quellen: Dr. M. O. Bruker, www.darmflora-ratgeber.de


15 | 2019

AKTUELL IM ZILLERTAL

GESUNDHEIT

Bienenzuchtverein Hippach-Ramsau-Schwendau

Jahreshauptversammlung

Starkes Bindegewebe, weniger CELLULITE

Der neue Vorstand vom Bienenzuchtverein Hippach-Ramsau-Schwendau unter der Führung von Franz Rauch (Bildmitte) mit den Ehrengästen und Bürgermeistern der Vereinsgemeinden. Auch heuer gibt es wieder ein ambitioniertes Fort- und Weiterbildungsprogramm für die Zillertaler Imker und Bienenfreunde. Der Tiroler Imkerpräsident Ing. Reinhard Hetzenauer gratulierte dem Verein zu seiner einzigartigen Jugendarbeit und lobte die Arbeit des bisherigen Obmanns Hans Schiestl.

Geburtstagsfeier mit Musik und kulinarischen Schmankerln

Frühlingserwachen im Sozialzentrum! Keine Spur von Frühjahrsmüdigkeit war am 27. März zu erkennen, als die monatliche Geburtstagsfeier im Mehrzwecksaal des Sozialzentrums Mayrhofen stattfand. Frau Gertraud Sporer vom Schwendberg sorgte mit ihren Helferinnen für einen stimmungsvollen Nachmittag und verwöhnte alle Gäste mit selbstgebackenen Kuchen und belegten Brötchen. Neben den kulinarischen Köstlichkeiten durfte man sich auch auf musikalische Leckerbis-

sen freuen. So spielten die Musikanten Kofl Michl, Hans Knauer sowie Stefan Dengg schneidig auf und sorgten für beste Stimmung im Saal. Da eine Geburtstagsfeier ohne Geschenke nur halb so viel Freude macht, durften sich natürlich alle Jubilarinnen und Jubilare über eine kleine Überraschung freuen. Die Verantwortlichen des Hauses möchten sich an dieser Stelle nochmals stellvertretend für alle Festgäste bei Getraud

Sporer und ihren fleißigen Helferinnen Leni, Karoline und Magdalena bedanken. Ein besonderer Dank gebührt auch den Schwendbergerinnen Monika, Martha und Traudl für das Kuchenbacken sowie den Musikanten Michl, Hans und Stefan für die musikalische Umrahmung. Die nächste Feier findet am 24. April um 14.00 Uhr im Mehrzwecksaal statt, wozu alle Behwonner/-innen, Angehörige und Freunde des Hauses herzlich eingeladen sind.

Cellulite ist der Feind vieler, beinahe aller Frauen. Über 90 % der Frauen leiden an dieser Schwäche des Bindegewebes, die besonders an Po, Bauch, Oberschenkel und Oberarmen sichtbar wird. Die „Orangenhaut“, wie der Volksmund diese unangenehme Plage betitelt, lässt das Selbstbewusstsein vieler Frauen sinken und trübt die Vorfreude auf den bevorstehenden Sommer. Doch man muss sich keineswegs mit der unschönen Hügellandschaft abfinden. Das Binde- und Fettgewebe in der tiefen, unteren Hautschicht wird von Kollagenfasern und Elastin stabil gehalten. Mit dem Alter – und zwar bereits ab Mitte 20 (!) nimmt die Kollagenproduktion und somit auch die Stabilität des Fasziengewebes ab, die Haut wird schlaff. Doch KOLLAGENHYDRO­ LYSAT gibt Hoffnung. Dem Anti-Cellulite-Stoff, der beispielsweise in den wasserlöslichen Sticks von „CELLULYS“ enthalten ist, wird in mehreren klinischen Studien ein starker Effekt auf die Hautregeneration, Hautelastizität und Hautfeuchtigkeit zugeschrieben. Die Einnahme von Kollagen­ hydrolysat kann also die cellulite­typischen Dellen stark minimieren und das Selbstbewusstsein entsprechend steigern. www.rieser-malzer.at facebook.com/RieserMalzer

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

15


ZILLERTALER GEMEINDEGESCHEHEN

16

GRATULATION

Neue Mittelschule Tux

15 | 2019

Freiwillige Feuerwehr Tux

Schüler stellten sich Wissenstest Feuerwehrjugend einer Herausforderung

Georg Kreidl, unser Bergführer, ermöglichte uns eine tolle Skitour im Rastkogelgebiet. Anfangs war die Aufregung groß. Die Ski und die Bindung zum Aufstieg vorbereiten, das Fell richtig aufkleben, das Lawinenverschütteten-Suchgerät auf Empfang stellen und die Funktion überprüfen, Sonnencreme auftragen und die überflüssige Kleidung in den Rucksack verstauen – dann konnte es losgehen. Das Wetter war perfekt, der Schnee anfangs hart, aber für die Abfahrt genau der richtige Firn.

Georg teilte das Tempo für die Schüler so ein, dass alle auf das Nafing-Joch kamen. Oben wurde die Jause ausgepackt, und in den Augen sah man den Stolz jedes Einzelnen, denn die Anstrengung hatte sich gelohnt. Dann ging es ins Tal, bei Firn, wie man es sich nur wünschen konnte. Vielen Dank an die Sportgeschäfte vom Tuxertal für die Unterstützung beim Verleih der Spezialausrüstung und vor allem unserem Bergführer Georg für seine Geduld und das unvergessliche Berg- und Skierlebnis. Die Schüler der NMS TUX und Alexandra Peer

Fotos: FFW Tux

An einem schulfreien Tag früh aufstehen, freiwillig an einem Samstag ein Schulprojekt besuchen? Was steckt da wohl dahinter?

Nach vielen Proben, in denen wir für den Wissenstest gelernt hatten, war es am 23. März endlich so weit. Um 10.00 Uhr trafen wir uns alle beim Feuerwehrhaus. Danach ging es schon los in Richtung Jenbach. Nachdem wir bei einem kurzen Zwischenstopp den McDonalds in Schlitters stürmten, waren wir gut in Jenbach angekommen. Speziell für diejenigen, die zum ersten Mal zum Wissenstest angetreten waren, war es sehr aufregend und spannend. 13 Mitglieder machten das Bronzene Abzeichen, zwei das Silberne und drei waren für Gold angetreten. Als wir alle unsere Prüfungen absolviert hatten, startete das tolle Rahmenprogramm. Bei diesen Aufgaben war bestimmt für jeden etwas dabei. Egal, ob hoch hinaus mit dem Steiger, ein Hindernislauf mit

verbundenen Augen oder eine coole Atemschutzstrecke, alles machte Spaß. Am späten Nachmittag war es dann schon Zeit für die Schlussveranstaltung, bei der die freudige Nachricht überbracht wurde, dass alle Jugendlichen den Wissenstest bestanden hatten. Erleichtert und glücklich traten wir dann wieder die Heimreise nach Tux an. In Tux angekommen, wurden wir noch von der Feuerwehr eingeladen, in der Bergfried-Alm zu essen. Dort bekamen wir Glückwünsche vom Kommandanten, Benni Kofler und seinem Stellvertreter Benni Stöckl. Ebenfalls bekam dort jeder sein Abzeichen in Gold, Silber oder Bronze verliehen. Es war ein sehr toller Tag, aber jetzt freuen wir uns alle auf die bevorstehenden Sommerproben!

BRANDBERG GRATULIERT

Fotos: NMS Tux

Die Gemeinde Brandberg gratuliert: Herrn Bertoni Josef, 6290 Brandberg, Steglach 131, zur Vollendung des 91. Lebensjahres am 17. April. Herzlichen Glückwunsch! Der Bürgermeister

ZILLERTALER HEIMATSTIMME


ZILLERTALER GEMEINDEGESCHEHEN – EIN RUNDBLICK VON TUX BIS STRASS

Volksschule Finkenberg

17

Wasserrettung, Obst- und Gartenbauverein

Zu Besuch in der Jahreshauptversammlung Sparkasse Mayrhofen

Passend zum Sachunterrichtsthema „Rund ums Geld“ besuchten die 1. und 2. Schulstufe der VS-Finkenberg, gemeinsam mit ihrer Lehrerin Andrea Kainzner und Begleitperson Sarah Eberharter, die Sparkasse Mayrhofen. Dort angekommen - wurden alle Kinder schon erwartet. Voller Freude lauschten sie den Erklärungen der Bankan-

gestellten. Das Highlight – die Besichtigung des Tresorraumes – brachte die Kinder zum Staunen. Wir möchten uns für den interessanten Vormittag, den vielen beantworteten Fragen, die Übernahme der Buskosten und die köstliche Jause beim Team der Sparkasse Schwaz, allen voran Filialleiter Max Stock, recht herzlich bedanken.

Gratulationen, Glückwünsche, Geschenke

Herzlichen Dank!

Viel Herzlichkeit und freundliche Aufmerksamkeiten haben mich anlässlich meines 50sten Geburtstages in den vergangenen Tagen begleitet. Dafür bin ich dankbar und sage allen ein herzliches Vergelts Gott für die unzähligen guten Wünsche, für die liebevoll eingepackten Geschenke, die mich zum Staunen und Lachen gebracht haben, für

die großzügigen Geldspenden, die an das Sozialprojekt Concordia der 4HLTb (Zillertaler Tourismusschulen) gehen und letztlich auch für die digitalen Gratulationen! „Wenn de vielen Gschenkskörbe und Torten selber essen willst, weachts dahie stiah mit dei Linie!“, meinte schmunzelnd eine Gratulanin. Und das lustigste Geschenk: Ein Gutschein für eine neue „Lårve“… Das alles – und noch viel mehr – hat mich sehr gefreut. Passend dazu ist mir ein Zitat von Karl Barth untergekommen: „Freude ist die einfachste Form der Dankbarkeit!“ Eure Bürgermeisterin, Monika Wechselberger

Fotos: Hubert Aschenwald

15 | 2019

Vereine leisten einen großen Mehrwert für die Gesellschaft. Ein üppiges Vereinsleben ist ein wesentlicher Faktor für eine gut funktionierende Ortschaft, für eine familienfreundliche Gemeinde. Die

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Arbeit aller Körperschaften im Gesamten – auch wenn ein Verein nicht so mitgliederstark ist – trägt dazu bei, sinnvolle Freizeitmöglichkeiten für Jung und Alt zu schaffen. „Vergelt’s Gott“ dafür! Die Marktgemeinde Mayrhofen


18

ZILLERTALER GEMEINDEGESCHEHEN – EIN RUNDBLICK VON TUX BIS STRASS

15 | 2019

Mayrhofner Bergbahnen

50er-Party zum 50. Jubiläum der Ahornbahn am 2. April

Elisabeth, Gerda, Monika, Helga, Markus und Renate

Hermann, Thomas und Günther

Die Ahornbahn in Mayrhofen ging in der Wintersaison 1969 das erste Mal in Betrieb. Anlässlich des 50-jährigen Jubiläums luden die Mayrhofner Bergbahnen am 02. April zur 50er-Party am Ahorn all jene Einwohner der Ferienregion Mayrhofen-Hippach ein, die in diesem Jahr ebenfalls ihren 50. Geburtstag feiern. Neben den Geburtstagskindern folgten auch Vertreter des Tourismusverbandes Mayrhofen-Hippach sowie der Gemeinden der Ferienregion

ihren 50. Geburtstag feiern durfte. Gefeiert wurde im Iglu Dorf White Lounge sowie im Café-Bistro Kunstraum mit DJ

der Einladung – unter anderen auch Frau Bürgermeisterin Monika Wechselberger, die ebenfalls erst vor kurzem

Turbo Rudi, der mit Hits aus den 70ern und 80ern für beste Stimmung sorgte. Mit dabei waren auch die ehemaligen Betriebsleiter Edi Puchrucker sowie Adolf Rainer-Theurl, die die eine oder andere Anekdote zum Bau und dem anfänglichen Betrieb der Ahornbahn erzählten. Die Mayrhofner Bergbahnen danken allen Gästen, die gemeinsam mit ihnen das 50-jährige Bestehen der Ahornbahn gefeiert haben.

Damals und Heute

Ziemlich genau vor 50 Jahren ... ... gab es Ereignisse, die von allgemeiner Wichtigkeit waren. Im April des Jahres 1969 wurde unter Anwesenheit einer starken Bevölkerung und bedeutender Politiker die neue Ahornbahn eingeweiht und festlich eröffnet. An diesen großen Tag Mayrhofens dachte man auch letzte Woche, wie der Bericht oben zeigt. Anfang Mai wurde den Zillertalern in Fügen ein neues Einrichtungshaus der Firma Wetscher vorgestellt. Auch dazu gibt es die originalen Textstellen aus der Zillertaler Heimatstimme (NR. 17 im Jahre 1969). Sicher kann sich der eine oder die andere noch daran erinnern.

Neben vielen anderen Begebenheiten von damals, die wir im Laufe des Jahres immer wieder in diversen Ausgaben der Heimatstimme einbauen werden, ist ebenfalls die Eröffnung der neuen Penkentenne hervorzuheben, da erst am vergangenen Wochenende dieses Jubiläum ordentlich gefeiert wurde. Die nachstehenden Bilder beweisen dies. In diesem Zusammenhang wünscht die Zillertaler Heimatstimme allen monumentalen Geburtstagskindern weiterhin Bestand und wirtschaftlichen Wachstum. Alles Gute den Unternehmen!

Anno dazumal: Bericht vom 4.5.1969 in der Zillertaler Heimatstimme

ZILLERTALER HEIMATSTIMME


ZILLERTALER GEMEINDEGESCHEHEN – EIN RUNDBLICK VON TUX BIS STRASS

19

Musik und gute Laune bei der Jubiläumsfeier

50 Jahre Penkentenne

Anno dazumal: Bericht vom 6.4.1969 in der Zillertaler Heimatstimme

Anno dazumal: Bericht vom 21.12.1969 in der Zillertaler Heimatstimme

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Fotos: GMedia

15 | 2019


20

ZILLERTALER GEMEINDEGESCHEHEN – EIN RUNDBLICK VON TUX BIS STRASS

15 | 2019

Mayrhofen

Altchronist Paul Lechner hat uns für immer verlassen

Paul Lechner war von 1999 bis 2007 Ortschronist Am 29. März wurde Paul Lechner in den ewigen Frieden abberufen, und am 6. April fand die Urnenbeisetzung im Waldfriedhof statt. Mayrhofen verliert damit eine markante Persönlichkeit und profunden Kenner des Ortsgeschehens. Bald nach seiner Pensionierung kam es zu konstruktiven Gesprächen zwischen Paul Lechner und dem damaligen Kulturausschuss unter Obmann MGR Heinz Kröll, mit dem Wunsch der Gemeinde, Paul Lechner möge als Chronist der Marktgemeinde auf den vorhandenen Materialien und dem überlieferten Wissen seines Vaters OSR Fritz Lechner aufbauen. Nach etwas Bedenkzeit und Festlegung des genauen Tätigkeitsbereiches erklärte sich Paul Lechner bereit, die Chronistenarbeit zu übernehmen, und er machte sich bald ans Werk, die bestehende Sammlung durch Digitalisierung auf den neuesten Stand der Technik zu bringen, aber auch mit eigenem Wissen und zusätzlichen Materialien zu bereichern. Zudem nahm Paul Lechner sofort nach Beginn seiner Chronistentätigkeit im Jahre 1999 eine Adaptierung des Chronikraumes im Tennisheim vor und arbeitete parallel dazu bereits an seinem ersten Chronikbuch. Schon im September 1999 konnte Chronist Paul Lechner

bei großem Zuschauerinteresse seine erste Chronik mit dem Titel „Mayrhofen – ein Dorf im Wandel der Zeit“ im Großen Saal des Europahauses präsentieren. Dieses Ortsbuch besteht aus 254 Seiten und hat darüber hinaus eine 54-seitige Beilage mit dem Titel „Vereinsbüchl“, in welchem Paul Lechner mit großem Bemühen sehr akribisch Material über den Werdegang örtlicher Vereine darstellt. Nachdem die erste Auflage schnell vergriffen war, erstellte der Chronist die 2. Auflage und veröffentlichte diese im Jahre 2003. Paul Lechner ruhte sich jedoch nicht auf dem Erfolg seiner ersten Ortschronik aus, sondern arbeitete gleich emsig an einer überarbeiteten Fassung, die mit dem Titel „Aus der Geschichte Mayrhofens“ im Herbst 2011 Verbreitung fand und lückenlos an den Erfolg des Erstbuches anschließen konnte. Exemplarisch für seine Einstellung zur Chronikarbeit im allgemeinen und der Verfassung eines Ortsbuches im besonderen möchten wir die Worte Paul Lechners – sozusagen authentisch – wiedergeben, die er im Herbst 2011 einleitend zu seinem zweiten Ortsbuch fand. Seine Zeilen spiegeln sein ständiges Bewusstsein wider, das es niemals gelingen könne, eine Chronik vollständig und zur Zufriedenheit aller darzustellen und es insgesamt schwierig ist, ein „… derart breites Feld zu bearbeiten“. Besonders in Erinnerung – weil sehr begeht und gern gelesen – ist seine Fachschrift über die von Mayrhofen ausgehenden Seitentäler Zillergrund, Stilluppe, Zemmgrund mit Floite, Gunggl- und Zamsergrund sowie das Tuxertal. Dokumentiert wird dabei der Zeitraum von der Wende zum 20. Jahrhundert bis zur Gegen-

wart, wobei der Text dieser Entwicklung mit kostbaren Bildern „aus der alten Zeit“ unterlegt wird. Die geschätzte Leserschaft dieser Ausführungen möge Nachsicht üben, dass sich dieser Nachruf lediglich auf die Chronistentätigkeit Paul Lechners beschränken kann bzw. andere Stationen im beruflichen und ehrenamtlichen Leben des Verstorbenen außer Betracht lässt - sei es beispielsweise seine Funktionen bei Zillerregulierungsgenossenschaft, im Vereinswesen oder auch seine vielseitige berufliche

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Laufbahn, beginnend bei der „Moser-Säge“ mit dem Hintergrund familiärer Tradition bis hin zu leitenden Funktionen in der Tiroler Tourismuswirtschaft. Eine detaillierte Rückschau auf die Vielseitigkeit Paul Lechners im öffentlichen und beruflichen Leben außerhalb des Chronikwesens der Gemeinde „… überlassen wir berufeneren Personen …“ und zitieren dabei Worte, die unser geschätzter Paul nicht selten selbst verwendete. Nicht zuletzt sei erwähnt, dass unser Altchronist ein sehr gern gesehener Vortragender beim


15 | 2019

ZILLERTALER GEMEINDEGESCHEHEN – EIN RUNDBLICK VON TUX BIS STRASS „Seniorenrastl“ im Pfarrhof war und seine profunden Ausführungen danach meist Anlass gaben zu einem gleichermaßen ausgiebigen und geselligen „vertiefenden Huagacht“. Mit Paul Lechner verliert die Marktgemeinde aber auch eine Persönlichkeit, die nicht immer den bequemen Weg suchte, sondern auch anlassbezogen mahnende Worte fand, wenn Entwicklungen im Gemeindegeschehen seiner Meinung nach in eine falsche Richtung verlaufen oder seinem geliebten Mayrhofen nicht gut tun könnten. Vor allem hinterlässt Paul Lechner seine stets bleibenden Spuren in Form von Büchern, welche die Entwicklung unseres Ortes in Wort und Bild fundiert wiedergeben, zudem eine sauber geführte Ortschronik, die er im Jahr 2007 - damals

BAUERNWEISHEITEN

ziemlich genau bei seinem 70. Geburtstag - an seine Nachfolgerin Astrid Holzer weiter gab. Noch bis kurz vor seiner schweren Erkrankung war Paul Lechner immer bereit, Fragen aus der Geschichte Mayrhofens zu beantworten, die sich im Zuge diverser Arbeiten für die Gemeindeverwaltung, den Kulturausschuss oder die amtierende Ortschronistin ergaben. Die Marktgemeinde Mayrhofen bedauert das Ableben ihres Altchronisten und möchte auch auf diesem Wege seiner Frau Hedi sowie den beiden Söhnen Andreas und Thomas das herzliche Beileid übermitteln. Dem verstorbenen Altchronisten Paul Lechner wird die Marktgemeinde Mayrhofen stets ein ehrendes Andenken bewahren !

21

Aprilregen ist dem Bauer gelegen. TAFEL MAYRHOFEN Ausgabeöffnungszeiten jeden Freitag von 14.00 bis 15.00 Uhr im „Alten Schulhaus“, 1. Stock, in Mayrhofen. Fällt der Freitag auf einen Feiertag, findet die Ausgabe bereits am Donnerstag statt. Informationen unter: Helene Partoll 0664 5784104 und Maria Rauch   0664 2141984

AL Dr. Stöckl

EINLADUNG zur ordentlichen Jahreshauptversammlung der Wassergenossenschaft Mayrhofen-Zillertal am Dienstag, den 23. April 2019, um 20.00 Uhr im Europahaus in Mayrhofen Tagesordnung 1.

Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit durch den Obmann

2.

Verlesung des Protokolls der letzten Vollversammlung

3.

Jahresbericht des Obmannes Bauprojekte 2019: Sanierung Birnerastenquelle, Neubau Hauptwasserleitung ehemaliges Hypobankgebäude, Neubau Hauptwasserleitung Ahornstraße - Präsentation und Beschlussfassung zur Durchführung dieser Projekte

4.

Bericht des Kassiers

5.

Bericht der Rechnungsprüfer sowie Entlastungsantrag

6.

Wahl der Rechnungsprüfer und der Einschätzungskommission

7.

Neufestsetzung des Wasserzinses und Baukostenbeitrages für 2019

8.

Allfälliges

Anträge von Mitgliedern an die Vollversammlung sind mindestens 4 Tage vor der Vollversammlung schriftlich an den Obmann zu überreichen.

Sollte die Genossenschaftsversammlung zum obigen Zeitpunkt nicht beschlussfähig sein, so findet eine halbe Stunde später zur Erledigung der gleichen Tagesordnung eine zweite Genossenschaftsversammlung statt, die ohne Rücksicht auf die Anzahl der anwesenden Mitglieder beschlussfähig ist.

! ACHTUNG !

Denken Sie daran: Durch Ihre Anwesenheit bei der Genossenschaftsversammlung nehmen Sie aktiv an der Gestaltung und Führung der Genossenschaft teil und können Ihr Grundrecht als Mitglied in der Genossenschaft wahren!

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Mit der Erledigung der Tagesordnung wird im Hinblick auf die Wartehalbestunde voraussichtlich um 20.30 Uhr begonnen

Hans Gasser, Obmann

www.wassergenossenschaft.com


22

ZILLERTALER GEMEINDEGESCHEHEN – EIN RUNDBLICK VON TUX BIS STRASS

GRATULATIONEN

Zillerregulierungsgenossenschaft Mayrhofen

Olls Guate!

EINLADUNG

zur ordentlichen Jahreshauptversammlung der Zillerregulierungsgenossenschaft Mayrhofen am Dienstag, den 23. April 2019 um 19:00* Uhr im Europahaus Mayrhofen. Tagesordnung 1. Begrüßung & Feststellung der Beschlussfähigkeit durch den Obmann 2. Verlesung & Genehmigung des Protokolls der letzten Vollversammlung 3. Jahresbericht des Obmannes 4. Bericht des Kassiers 5. Bericht der Rechnungsprüfer sowie Entlastungsantrag 6. Neuwahlen ** 7. Allfälliges Der Ausdruck aus der digitalen Katastermappe, aus welcher der Mitgliedsstatus jeder Parzelle hervorgeht, samt dazugehörigem Parzellenverzeichnis liegt im Marktgemeindeamt zur Einsichtnahme auf.

* Sollte die Genossenschaftsversammlung zum obigen Zeitpunkt nicht beschlussfähig sein, so findet eine halbe Stunde später – um 19:30 Uhr - zur Erledigung der gleichen Tagesordnung eine zweite Genossenschaftsversammlung statt, die ohne Rücksicht auf die Zahl der anwesenden Mitglieder beschlussfähig ist. Anträge von Mitgliedern an die Vollversammlung sind mindestens 3 Tage vor der Vollversammlung schriftlich dem Obmann zu überreichen. ** Laut Statut ist ein Wahlvorschlag ein Antrag und somit ebenfalls spätestens 3 Tage vor der Vollversammlung beim Obmann einzureichen! In die Jahresrechnung kann beim Obmann nach vorhergehender Anmeldung (+43 664 2420370) Einsicht genommen werden.

Hans Gasser Obmann

Andreas Heim Schriftführer

Mayrhofen - (Machtl & Fronz)

bez. Anz.

SPRUCH DER WOCHE

A Huagacht

„Wenn weacht hoier epar die Alpbochlahne ochar gia?“ „Alpbach Rösal hot amol gsoat, de geat grod a bestimmten Togen ocha und meischtns umen Gaudar!“ „Mir hot amol a Brombergar dazählt, z´Moarhofen hen schu die Scheber gstondn und oft isch eacht die Lahne kemmen.“

Leute, des isch wohr, der "Oberhaus Martin" weacht morgn 30 Johr!

Jeder, der sich die Fähigkeit erhält, Schönes zu erkennen, wird nie alt werden. „Ahso und wo geaht de Lahne überhaupt weg, vun der Ahornachkelle drinnen?“ „Na, de kimmt vum Ahornspietz und hoier isch no vardommt viel Schnea obm.“ „Oft lossn mir ins überroschn, der Gaudar isch nimmer weit weg!“ bh

Franz Kafka

RAMSAU GRATULIERT Schiestl Theresia - 91 Kürzlich konnte Frau Schiestl Theresia ihren 91. Geburtstag feiern. Bgm. Steiner Friedrich überbrachte der Jubilarin die herzlichsten Glückwünsche der Gemeinde.

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

15 | 2019


15 | 2019

ZILLERTALER GEMEINDEGESCHEHEN

GRATULATION

23

Mayrhofen

Meldepflicht an die Gemeinde und besondere Vorsicht beim Abbrennen von Osterfeuern! meinde ist schriftlich – am besten über E-Mail - das Verbrennen von Brauchtumsfeuern zu melden. Diese Meldung hat jedenfalls noch innerhalb der 16. Kalenderwoche einzugehen! Unbedingt anzugeben sind Zeitpunkt und Ort des Feuers sowie die während des gesamten Abbrennvorganges verantwortliche Person und deren Mobiltelefonnummer. In diesem Zusammenhang nachstehende Erläuterung durch die Bezirkshauptmannschaft: Beim Abbrennen von Osterfeuern hat die Sicherheit Vorrang, besonders Windlage kann schnell gefährliche Situationen auslösen

Am Karsamstag (20. April 2019) werden bei entsprechender Witterung sicher wieder traditionelle Osterfeuer entzündet. In einem Schreiben der Bezirkshauptmannschaft Schwaz vom 18.3.2019 wird besonders darauf hingewiesen, dass lediglich Brauchtumsfeuer in den Aus-nahmetatbestand des Bundesluftreinhaltegesetzes fallen und daher ausschließlich am Karsamstag (Osterfeuer) sowie am 21. Juni („Sonnwendfeuer“) und 30. Juni 2019 („Herz-Jesu-Feuer“) entzündet werden dürfen. Zurück zum Abbrennen von Osterfeuern ergeht der dringende Hinweis, dass dies nur zulässig ist, wenn: • biogene Materialien (Materialien pflanzlicher Herkunft, insbesondere Holz, Schilf, Rebholz, Grasschnitt und Laub) in trockenem Zustand verwendet werden; • nicht Materialien wie Altreifen, Gummi, nicht natur-

belassenes (behandeltes) Holz, Kunststoffe, Lacke, synthetische Materialien oder Verbundstoffe eingebracht werden; Das Entzünden des vorbereiteten Osterfeuers muss jedenfalls unterbleiben, wenn Witterungsverhältnisse die Ausbreitung eines Waldbrandes begünstigen oder benachbarte Objekte gefährdet würden. Vor allem bei Windlage ist das Entzünden von Feuer in Waldnähe untersagt! Verboten ist auch die Verwendung von Brandbeschleunigern, und Mittel der ersten Löschhilfe sind in ausreichender Menge bereitzuhalten. Bitte vergessen Sie nicht, bis zum Ende des Feuers bzw. zum Erlöschen der Glutnester eine geeignete Aufsicht durchzuführen. Besonders hingewiesen wird auf die Verpflichtung der Meldung des beabsichtigten Abbrennens von Brauchtumsfeuern an die Gemeinde:

Diese Meldung stellt „lediglich“ eine Mitteilung an die Gemeinde dar – eine bescheidgemäße Erledigung vonseiten der Gemeinde hat daher nicht zu ergehen. Vielmehr ist Zweck dieser Meldung, dass der Bürgermeister vom geplanten Zweckfeuer Kenntnis erlangt und als zustän-

dige Behörde nach der Tiroler Feuerpolizeiordnung überprüfen kann, ob auch den feuerpolizeilichen Vorschriften entsprochen ist. Weiters sollen durch die Meldung Informationen zur Verfügung stehen, damit bei einem dennoch auftretenden Brand effektiv und zielgerichtet Bekämpfungsmaßnahmen angeordnet und ergriffen werden können. Ein positiver Nebeneffekt besteht schließlich darin, dass durch die Meldung Fehleinsätze der Feuerwehr vermieden werden können. So wünsche ich allen Leserinnen und Leser dieser wichtigen Informa-tion gesegnete Osterfeiertage und ein schönes, vor allem sicheres, Osterfeuer am kommenden Karsamstag ! Monika Wechselberger Bürgermeisterin

HIPPACH GRATULIERT Herr Eberharter Alois, Afelden 167, beging am 4. April seinen 80. Geburtstag. Gefeiert wurde mit Familie und Freunden im Cafe Martin. Als Gratulanten der Gemeinde Hippach stellten sich Bgm. Gerhard Hundsbichler und Vize Matthias Geisler ein. Die Gemeinde Hippach wünscht dem Jubilar auf diesem Wege nochmals alles Gute, verbunden mit bester Gesundheit und viel Freude auf dem weiteren Lebensweg.

Der örtlich zuständigen GeZILLERTALER HEIMATSTIMME


BLECHLAWINE 2019

GRATULATIONEN KALTENBACH GRATULIERT Die Gemeinde Kaltenbach gratuliert Herrn Wildauer Hermann zum 91. Geburtstag. Hermann Wildauer feierte am 5. April seinen 91. Geburtstag im Kreis der Familie und Freunden im Cafe Wedelstube. Da Hermann Zeit seines Lebens stark in den örtlichen Vereinen verwurzelt ist, kamen Abordnungen der Heimkehrer und des Pensionistenverbandes sowie Feuerwehrkommandant Christian Ortner und Bürgermeister Klaus Gasteiger, um zu gratulieren. Alle wünschten dem Jubilar noch gute Jahre in Gesundheit, Glück und Harmonie!

1. Open Air der Blasmusik im Zillertal:

BLECHLAWINE 2019 Wenn Musikerinnen und Musiker aus den verschiedensten Musik- und Himmelsrichtungen zusammenkommen, um gemeinsam ihrer Leidenschaft, der Blasmusik, zu frönen, dann werden diese Tage von 30. Mai bis 2. Juni für jeden Besucher zum absoluten Highlight. Hier erfolgt die nächste Vorstellung einer Gruppe, die beim Blasmusik-Festival 2019 dabei sein wird:

© Gemeinde Kaltenbach

24

PVÖ ZELL AM ZILLER GRATULIERT Am 6. April konnten Obmann Platzer Karl und Obmann-Stv. Weichselbaumer Manfred Frau Wildauer Gertraud, Talstr. Zell am Ziller, die ihren 65. Geburtstag feierte, herzlich gratulieren und ihr noch viele schöne und besonders gesunde Jahre im Kreise ihrer Familie und unseres Vereins wünschen.

VIERA BLECH Gegründet wurden sie als Quartett, nun sind es sieben hochkarätige Musiker, die alle ein Musikstudium absolviert haben. Martin Scharnagl ist der Leiter der Gruppe, die durch seine zahlreichen Eigenkompositionen einen unverwechselbaren und einzigartigen Stil erhält. Viera Blech spielt beim 1. Open Air der Blasmusik im Zillertal am Samstag, den 1. Juni, um 21.00 Uhr.

ACHTUNG! Beschränkte Besucheranzahl. Jetzt gleich Tickets für die Blechlawine sichern! Vorverkauf: bei allen Ö-Ticket-Vorverkaufsstellen, in den Büros des Tourismusverbandes Mayrhofen-Hippach sowie online unter Ö-Ticket!

Obmann-Stv. Weichselbaumer Manfred, Jubilarin Wildauer Gertraud, Obmann Platzer Karl (v. l.)

TAFEL UDERNS

ROHRBERG GRATULIERT

Ausgabeöffnungszeiten jeden Freitag von 15.00 bis 17.00 Uhr

Bertoni Hermann, 6280 Rohrberg 16, feierte seinen 80. Geburtstag.

Tafel Uderns im Caritas-Zentrum Zillertal

Die Gemeinde gratuliert dem Jubilar recht herzlich und wünscht ihm noch viele schöne Jahre im Kreise seiner Familie.

Fällt der Freitag auf einen Feiertag, findet die Ausgabe bereits am Donnerstag statt.

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

15 | 2019


SPORT

GOLF IM ZILLERTAL

Pferdesportverein Mayrhofen

LEO VENUS - Winterkönig 2019

Von sieben Schlittenrennen konnte der sechsjährige braune Wallach Leo Venus, im Besitz von Franz Josef Gruber aus Aschau, sechsmal gewinnen und einen 2. Platz einfahren. Somit wurde er in der Gesamtwertung als bestes Schlittenpferd 2019 ge-

DIE TURNIERSAISON AM GOLFPLATZ ZILLERTAL/UDERNS WURDE MIT DEM WINZER WEDELCUP ERÖFFNET

krönt. Die Winterkönig-Ehrung fand letzten Samstag im Hotel Klausen in Kirchberg statt. Dort konnte die Familie Gruber den tollen Ehrenpreis entgegennehmen. Der Pferdesportverein Mayrhofen gratuliert allen Beteiligten zu dieser tollen Schlittensaison.

Andreas Summerer ÖAV

Tiroler Meister 2019 in Vorstieg und Kombination

Andreas inmitten des Wettkampf-Teams Am 7. April wurde im Kletterzentrum Imst die Tiroler Meisterschaft im Vorstieg durchgeführt. Andreas holte sich den Tiroler Meistertitel in der Klasse U14. Mit den hervorragenden Platzierungen aus den Wettkämpfen Vorstieg, Speed und Bouldern holte er sich zudem in der Kombination den Gesamtsieg für 2019 . Der Alpenverein Zillertal gratuliert auf das Herzlichste!

Die Bruttosieger Gwendoline Margreiter und Stefan Krösbacher mit Maximilian Schultz

GOLFGRUNDLAGEN DIE DREI WICHTIGSTEN GRUNDREGELN BEIM GOLFSPIELEN SIND: „Spiele den Platz wie Du ihn vorfindest.“ „Spiele den Ball wie er liegt.“ „Wenn Du beides nicht kannst: Spiele fair!“

Andreas in der Final Route

Golf zeigt dir, wie andere Leute wirklich sind, hier lernst du die wahren Charaktereigenschaften kennen. Wie reagiert dein Mitspieler, wenn er einen leichten Putt verschlägt? Versucht er sich heimlich Vorteile zu verschaffen, indem er den Ball besser legt? Golf entlarvt Menschen und zeigt deren wahres Gesicht.

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

25 Foto: becknaphoto.com

15 | 2019


26 12

INSERATE Weinet nicht, ich hab es überwunden, bin befreit von meiner Qual, doch lasset mich in stillen Stunden, bei euch sein so manches Mal.

1501+02 | 2019 Danksagung Ein herzliches “Vergelt’s Gott” all jenen, die ihre Anteilnahme am Heimgang von unserer lieben

Wenn ihr an mich denkt, seid nicht traurig, sondern habt Mut von mir zu erzählen und zu lachen. Lasst mir einen Platz zwischen euch, so wie ich ihn im Leben hatte.

Elisabeth Emberger “Altbäuerin zu Lexner”

Ein herzliches “Vergelt’s Gott” für die große Anteilnahme, die wir beim Abschied unserer lieben

in so vielfältiger Weise bekundet haben. Unser besonderer Dank gilt: - Herrn Kooperator Ferdinand Schnaiter für die würdevolle Gestaltung der Begräbnisfeier - dem Mesner Andreas und den Ministranten - dem Vorbeter Markus - dem Frauenchor Gerlos, den 2 Flügelhornisten Hannes und Roland sowie der BMK Gerlos für die musikalische Umrahmung - den Bäuerinnen in der Tracht - den Sargträgern Peter, Klaus, Robert und Christian sowie dem Kreuzlträger Lukas - Herrn Franz Hauser für die Organisation - der FF Gerlos für das Absperren - dem Hausarzt Herrn Dr. Kashlan - den Ärzten und dem Pflegepersonal des BKH Schwaz, Intensivstation - der Bestattung Kröll, Mayrhofen - für die Kränze, Blumen, Kerzen, hl. Messen und Spenden sowie für die Eintragungen und Gedenkkerzen im Internet - für die zahlreiche Teilnahme an den Rosenkränzen und an der Beerdigung Gerlos, im März 2019

HEILSTRÖMEN IN SCHWAZ

KONTAKTDATEN

Infos /Anmeldung: 0699-19123777

VERKAUFE KUPFERKESSEL

ca. 200 Jahre, 80 cm Durchmesser im schmiedeisernen Gestell geeignet für Blumen Tel. 0664 411 0332

erfahren durften. Besonders danken wir: - unserem Pfarrer Mag. Christoph Frischmann, der Pastoralassistentin Doris Stadlmair und Pater Mag. Jakob Wegscheider für den würdevoll gestalteten Auferstehungsgottesdienst - den Mesnern Christian Eberl und Jörg Paasch, den Ministranten und dem Kreuzträger Gerhard Widkal - ihren Enkelkindern Christian, Lukas, Matthias und Stefan für die Sargbegleitung, der Urenkelin Rosina für das Kreuzltragen und allen LektorInnen - dem Frauenchor Hippach, dem Organisten Hannes Dreml, ihren Großneffen Sebastian und Paul für die wunderschöne musikalische Umrahmung - den Frauen in der Tracht und der Volksspielgruppe Hippach für das Geleit - ihrer Schwiegertochter Bärbl und Mag. Toni Mascher für das besondere, sehr persönlich gestaltete Rosenkranzgebet - dem Palliativteam des BKH Schwaz und der Seniorenpension Inge in Vomp für die liebevolle Pflege - der Bestattung Kröll, Mayrhofen für die kompetente Trauerbegleitung - für alle Blumen und Kerzen, sowie für die Geldspenden an das Palliativteam, für das Entzünden der Gedenkkerzen im Internet und für jedes geschriebene und ausgesprochene tröstende Wort Fritz, Christian, Brigitte, Michael und Georg mit Familien Hippach, im April 2019

SUCHE SUCHE KOCH / KÖCHIN HÜTTEN & BAUERNHÄUSER  AUSHILFSKELLNER/IN

anzeigen@zillertalerheimatstimme.at

SUCHE LANDWIRTSCHAFT oder STALLGEBÄUDE

ins-kontaktdaten 1-32.indd 1

„Hilfe zur Selbsthilfe oder Akupunktur ohne Nadeln“ Einsteigerkurs 18./19 Mai

geb. Klingler Geschäftsfrau i.R.

Die Trauerfamilien

Astrid Maria Lechner Raum für Kunst Entspannung & Entfaltung

Ingeborg Sandhofer

27.02.18 12:10

für Münchner zur Jahresmiete Meld‘ dich gleich bei:

im hinteren Zillertal zu pachten Chiffre-Nr. 01-15/2019

Marina 0049-171-2886599  www.simon-realestate.com

VERMIETEN 3-Zi.-WOHNUNG

JETZT Mieten!

neu renoviert mit Balkon an Nichtraucher Mayrhofen Zentrum, ab 01.05.19 Tel. 0664 3120149

in uderns/Zillertal

1 x 100 m2 1 x 200 m2 Für: Ordination, Büro, Shop, etc.

0664 / 244 20 98

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

für das Gauderfest vom 3.5. bis 5.5.2019

Arbeitszeiten nach Absprache Überdurchschnittliche Entlohnung Bei Interesse bitte melden Sie sich unter Tel. 0650 5233930 Gasthof Kirchenwirt Zell am Ziller

VERMIETE WOHNUNG 60 m2

in Hochsteg, teilmöbliert, ab 1. Mai langfristig. Tel. ab 13.00 Uhr 0664 460 11 19


INSERATE

15 | 2019 2018

auf Teilzeitbasis. Arbeitszeit hauptsächlich abends, nach Vereinbarung. Lohn über Kollektiv!

Restaurant Edhof Bernhard & Helga Granbichler Tel. 0676 4467402

Suchen für die Sommersaison, Jungkoch/-in, Zahlkellnerin, Serviermädchen UNSER RESTAURANT ist bis einschließlich 21. April geöffnet

Arbeitsmarktservice Schwaz Service für Unternehmen Bettina Anfang Telefon: 05242/62409-803 E-Mail: sfu.schwaz@ams.at Forstarbeiter/in – Vollzeit. Einsatzgebiet: hauptsächlich Tirol. Mindestentgelt: 1.500,00 brutto/ Monat/Basis/Vollzeitbeschäftigung/Überzahlung möglich. ADG NR.: 11499170 Reisebürofachangestellte/r und IT-Support-Mitarbeiter/in – Vollzeit. Arbeitsort: Hinteres Zillertal. Mindestentgelt: 1.904,00 brutto/ Monat/Basis/Vollzeitbeschäftigung/Überzahlung möglich. ADG NR.: 11498946

Feinkostverkäufer/in – Teil/Vollzeit. Arbeitsort: Stumm. Mindestentgelt: 1.500,00 brutto/Monat/ Basis/Vollzeitbeschäftigung/ Hotel Ländenhof in Mayrhofen Überzahlung möglich. Tel: 05285 63451 zillertaler_heimatstimme_4c_89mmx63mm.qxp_Aquiseanzeige 24.10.17 ADG NR.: 11514645

info@hotel-laendenhof.at

Jetzt erfolgreich abheben...

15:0

M E H R U M SAT Z D U R C H

Skihütte, Ferienhaus oder Ferienwohnung zu vermieten? Kontaktieren Sie uns! www.interchalet.com/vermieten Hansjörg Ruf informiert Sie. Jederzeit, unverbindlich, kostenlos.  + 49 761 2100 260 •  h.ruf@interchalet.com

Begleiten Sie Menschen mit Behinderungen bei einem barrierefreien, selbstbestimmten und erfüllten Leben. Bewerben Sie sich als:

W ir be g l e it e n Sie in d ie d ig ita l e Z u ku nf t H ot e l sof t wa r e C h a n n e l M a n ag e r On l in e Bu c h e n Wid g e t P e r f e k t f Ü r 1- 15 Z im m e r K e in e v e r d e c k t e n Kost e n Se rv ic e & Su p p or t vor Or t E in P r od u k t d e r 4m e n g r ou p ( R a m sa u im Z il l e r ta l )

JETZT KOSTENLOS BERATEN LASSEN!

MITARBEITER/IN

LiveChat

· Arbeit Ramsau; 36 h/W

Information und Online-Bewerbung auf: www. tirol. lebenshilfe.at/jobs

it

Online Buchbarke

nutzen!

4mengroup.com

Suchen KÜCHENHILFE

 +43 5282 50 700 - 50  www.digibooking.at ZILLERTALER HEIMATSTIMME

27 13


28 14

INSERATE

1501+02 | 2019

JEDE ÄRA HAT EIN ENDE! Mit einer Träne im Auge und einem Lächeln im Mundwinkel möchten wir, Steffi und Rudi, unseren langjährigen Gästen und Freunden der MOVIE BAR Ende April Goodbye sagen Ein aufrichtiges und herzliches Dankeschön für die über 20-jährige Treue und die vielen netten Stunden die wir mit euch verbringen durften. Unseren Nachfolgern wünschen wir auf diesem Wege alles Gute! Ganz besonders möchten wir uns bei unseren Arbeitgebern, der Familie Moigg bedanken. 22 Jahre lang einen sicheren Arbeitsplatz, korrekte Arbeitsbedingungen, viele Entfaltungsmöglichkeiten für Eigeninitiativen, sowie eine faire und großzügige Bezahlung sind alles Attribute, die wir euch verdanken. VIELEN DANK DAFÜR! Steffi und Rudi Wohlfahrt

Wie die Meisten bereits wissen, gehen wir euch nicht ganz verloren:

ÖFFNET ANFANG JUNI IN MAYRHOFEN !!! Also bis dann und vergelt´s Gott!

We make you smile

unsere Marken

Sport Stock GmbH Tel.: +43-5283-20161

www.sportstock.at info@sportstock.at

6272 Kaltenbach Postfeldstraße 7

Almhütten & Bauernhäuser gesucht! Für über 500 vorgemerkte Interessenten suchen wir laufend Almhütten, Bauernhäuser und Ferienhäuser zur dauerhaften Miete / Pacht & zum Kauf. Auch wöchentliche Vermietung ist möglich – fragen Sie uns einfach!

Für Vermieter garantiert kostenlos! www.huettenprofi.de - seit über 10 Jahren Ihr zuverlässiger Partner Tel: +49 176 83020801

ZILLERTALER HEIMATSTIMME


INSERATE

15 | 2019 2018

tag onds Weltf . April am 19

Wir suchen ab sofort einen technisch versierten

KFZ-Mechaniker bzw. Schlosser für unseren Fuhrpark.

IHRE AUFGABEN: - Durchführung von kleinen Wartungs- und Reparaturarbeiten sowie Reifenwechsel - Fehlersuche/Fehleranalyse - mechanische Ein- und Umbautätigkeiten - Überstellungen von Fahrzeugen

Anlegen mit Fonds So geht das! Informieren Sie sich in Ihrer Sparkasse oder auf www.sparkasse-schwaz.at/s-fonds-plan Was zählt, sind die Menschen.

Hierbei handelt es sich um eine Werbemitteilung der Erste Asset Management GmbH. Der Prospekt für OGAW-Fonds (sowie dessen allfällige Änderungen) wird entsprechend den Bestimmungen des InvFG 2011 idgF erstellt und im „Amtsblatt zur Wiener Zeitung“ veröffentlicht. Für die von der Erste Asset Management GmbH verwalteten Alternative Investment Fonds (AIF) werden entsprechend den Bestimmungen des AIFMG iVm InvFG 2011 „Informationen für Anleger gemäß § 21 AIFMG“ erstellt. Der Prospekt, die „Informationen für Anleger gemäß § 21 AIFMG“ sowie die Wesentliche Anlegerinformation/KID sind in der jeweils aktuell gültigen Fassung auf der Homepage www.erste-am.com abrufbar und stehen dem interessierten Anleger kostenlos am Sitz der Verwaltungsgesellschaft sowie am Sitz der Depotbank zur Verfügung. Das genaue Datum der jeweils letzten Veröffentlichung des Prospekts, die Sprachen, in denen die Wesentliche Anlegerinformation/KID erhältlich ist sowie allfällige weitere Abholstellen der Dokumente sind auf der Homepage www.erste-am.com ersichtlich.

PRIVATVERKAUF Neuwertiges Reihenhaus

in Stumm, ca. 50 - 60 m2, Preis inkl. BK ca. 700 Euro ab August 2019. Tel. 0650 444 6283

Kalamata

12.05.-19.05.

Direktflug ab Innsbruck, Ausflüge laut Programm, griechischer Abend, Hotel Sunrise Village**** 8 tagE 7x aI

Ihre Bewerbung richten Sie bitte an Christophorus Busbetriebs GmbH z. H. Herrn Andreas Kröll Eckartau 2, A-6290 Mayrhofen Tel. 05285 606-0, office@christophorus.at

Wir haben unsere Kanzleiräumlichkeiten erweitert und suchen daher DICH als

ASSISTENTIN/ SACHBEARBEITERIN

Deine Qualifikation: • abgeschlossene kaufmännische Ausbildung • ausgezeichnete Rechtschreib- und Textverarbeitungskenntnisse • gepflegtes und freundliches Auftreten

nur

€ 1.149, -

Am Marienbrunnen 348, Mayrhofen idealtours.at

Wir freuen uns auf Ihr Bewerbungsschreiben inklusive Lebenslauf und Foto!

Dein Aufgabengebiet: • Terminkoordination, Aktenverwaltung • telefonische und schriftliche Klientenbetreuung • Korrespondenz mit Gerichten, Behörden, Banken • selbständige Aktenbearbeitung

für Entdecker

0 52 85/62 230

IHRE ENTLOHNUNG: Erfolgt nach dem Bundeskollektivvertrag für Dienstnehmer in den privaten Autobusbetrieben. Der Bruttomonatslohn bei einer 42-Stundenwoche beträgt € 3.000,-.

Suche möblierte 2-Zimmer-Wohnung

in Ramsau, ideal für Familien. Weitere Infos unter aon.912482208@aon.at

kostenlose HausabHolung

IHR PROFIL: - einschlägige Ausbildung im KFZ-Bereich oder mehrjährige handwerkliche Berufserfahrung auch in ähnlichen Berufen - selbstständige und zuverlässige Arbeitsweise - sehr gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift - Führerschein der Klasse C oder D von Vorteil, ansonsten werden Kosten für die Erwerbung durch uns übernommen

Wir bieten: • attraktiven Arbeitsplatz in neuen top ausgestatteten Büroräumlichkeiten • abwechslungsreiches Aufgabengebiet • Fortbildungsmöglichkeiten • sehr gute Entlohnung (über KV), allfällige Berufserfahrung wird angerechnet Wir freuen uns über Deine schriftliche Bewerbung an: Notar Mag. Josef Reitter, Rohrerstraße 1, A-6280 Zell am Ziller, oder unter: reitter@notar.at

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

29 15


30 16

INSERATE

1501+02 | 2019

Gasthof

Untermetzger Suchen für Gauder KELLNER m/w · 03. - 05.05.2019

Suchen für Sommer ab 02.06.2019

FRÜHSTÜCKSKELLNER m/w

KELLNER

17.00 bis 22.00 Uhr GASTHOF UNTERMETZGER Zell am Ziller · Tel. 0664 2457401 info@untermetzger.at

Auftragsabwicklung / Vertriebsunterstützung m / w Dienstort Fügen | Auch für Quereinsteiger ohne Holzkenntnisse, mit gutem Französisch oder Italienisch

Disponent Logistik

m/w

Dienstort Fügen | Schwerpunkt LKW Transporte & Sondertransporte im EU Raum

Fachkräfte mit Holz Background

m/w

Dienstort Fügen oder Jenbach | Anlagenführer mit möglicher Perspektive Schichtleitung

Maschinenbediener m / w Dienstort Fügen oder Jenbach | Produktionsarbeiten auch für Quereinsteiger ohne Holzkenntnisse

Suchen ab sofort oder nach Vereinbarung:

Rezeptionist(in)

mit Erfahrung in leitender Position – Vollzeit (5 oder 6 Tagewoche)

Mitarbeiter(in) für Rezeption – auch zum Anlernen

Kellner(in)

Vollzeit (5 od. 6 Tagewoche) ab Sommersaison/Mitte Mai

Kochlehrling oder Konditorlehrling

Schlosser / Mechaniker / Maschinenbautechniker m / w Dienstort Fügen | Mechanische Instandhaltung & Optimierung unserer zahlreichen Produktionsanlagen

Ausführliche Stellenbeschreibungen und weitere Stellen finden Sie unter www.binderholz.com/karriere/stellenmarkt Europas Marktführer für Massivholzprodukte und innovative Baulösungen Das Familienunternehmen binderholz beschäftigt an den zwölf gruppenweiten Produktions- und Vertriebsstandorten in Österreich, Deutschland und Finnland insgesamt rund 2.750 Mitarbeiter. binderholz produziert nachhaltig und effizient nach dem No-Waste-Prinzip und verwertet die Ressource Holz zu 100%. Die Produkte werden in alle Welt exportiert. Unser Angebot Individuelle Einarbeitung, teamorientiertes Umfeld, innerbetriebliche Weiterbildung, flexible Arbeitszeit, Fahrtkostenzuschuss, Zusatzversicherungen, erfolgreiche Unternehmensgruppe in Familienbesitz Vergütung über KV Säge- (Fügen) bzw. KV Holzverarbeitende Industrie (Jenbach), marktkonforme Überzahlung gemäß Ihrer persönlichen Qualifikation und Erfahrung.

Interesse? personal@binderholz.com | fon +43 5288 601-11256 | www.binderholz.com/karriere Binderholz GmbH | Personalleitung Roland Pflieger | Zillertalstraße 39 | A-6263 Fügen

Stellenmarkt

(m/w) ab Sommersaison – Mitte Mai Bezahlung lt. Kollektiv , Überzahlung möglich Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung

Ihre Familie Riedl info@hotel-riedl.com + 43 (0)5283/2227 Stellenanzeige_Sammelinserat_KW14.indd 2

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

08.04.19 09:44


INSERATE

15 | 2019 2018

Als heimischer Versicherer blicken wir auf 168 Jahre Erfahrung zurück. Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir eine/n engagierte/n und zuverlässe/n Mitarbeiter/in.

*

S E L L A F U A -50% n neue

nomme

rware

Somme

PRIL, G, 18. A 19 A T S R E N 20 IL, DON . APRIL 17. APR SAMSTAG 20 , H C O PRIL, MITTW G, 19. A FREITA * ausge

LIFESTYLE OUTDOOR PREMIUM

A-6292 Finkenberg / Dorf 141 / Tel. 05285/620390 / www.sport-stock.at Öffnungszeiten: Montag - Sonntag: 8.30 bis 12.00 und 14.30 bis 18.30 Uhr A-6292 Finkenberg / Dorf 141 / Tel. 05285/620390 / www.sport-stock.at Öffnungszeiten: Montag - Sonntag: 8.30 bis 12.00 und 14.30 bis 18.30 Uhr

WIR SUCHEN ab SOFORT

Schadensreferenten(in) (38,5 Stunden-Woche) Sie übernehmen im Wesentlichen folgende Aufgaben: Schadenaktanlage Schadenaufnahme (teilweise vor Ort) Eigenverantwortliche Regulierung von Schäden Einholung und Prüfung von Sachverständigengutachten Korrespondenz und Verhandlung mit Kunden Ihre Kompetenzen: fachlich: idealerweise Erfahrung aus der Baubranche versierter Umgang mit EDV-Systemen (z. B. MS-Office) persönlich: ausgeprägte Kommunikations- und Konfliktfähigkeit Lösungsorientiertheit sorgfältige und strukturierte Arbeitsweise Teamfähigkeit Erwarten können Sie bei uns: eine verantwortungsvolle und interessante Tätigkeit mit langfristiger Perspektive den Vorteil in einem kleinen, kollektiven Team eingebunden zu sein die Möglichkeit, den Aufgabenbereich selbst mitzugestalten Für die ausgeschriebene Position gilt kollektivvertragliche Entlohnung, Überzahlung möglich. Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung! Bitte senden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen per E-Mail (Unterlagen im PDF-Format) an info@zillertalerversicherung.at

Zillertaler Versicherung VaG 6280 Zell am Ziller · Bahnhofstraße 6 info@zillertalerversicherung.at · T 05282 3089 www.zillertalerversicherung.at

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

31 17


INSERATE

01+02

FrühlingsTage

-20% 20.4. 18.4. auf alles

*) ausgenommen bereits reduzierte Ware

Donnerstag

bis Samstag

+ KLETTERSTEIGSET-VERLEIH IM SHOP + SALEWA Mountainshop Hörhager Mayrhofen Hauptstraße 412 Tel 05285-63258

Öffnungszeiten: MO–SA 08:30–18:00 Sonn- & Feiertage 10:00–18:00

www.mountainshop.tirol

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

*)

Österreichische Post AG | WZ 02Z031716 W | nicht retournieren | Marktgemeinde Mayrhofen, Hauptstraße 409, 6290 Mayrhofen

18

Profile for Zillertaler Heimatstimme

Zillertaler Heimatstimme - Ausgabe 15 2019  

ePaper der Zillertaler Heimatstimme - Ausgabe 15 2019

Zillertaler Heimatstimme - Ausgabe 15 2019  

ePaper der Zillertaler Heimatstimme - Ausgabe 15 2019