Page 1

SOMMER 2019

TT-Jugendstudie

So tickt Tirols Jugend • In der Freizeit • Online • Beim Medienkonsum

IN ZUSAMMENARBEIT MIT


2

EDITORIAL

Liebe Leserinnen und Leser!

W

ie ticken eigentlich die Jungen? Wir wollten’s genau wissen und haben gemeinsam mit dem renommierten Gallup Institut eine große Befragung unter Jugendlichen zwischen 14 und 19 Jahren gestartet. Über 750 junge Tirolerinnen und Tiroler haben mitgemacht, ein überwältigendes Feedback!

Impressum TT-Jugendstudie September 2019 Herausgeber und Medieninhaber: Schlüsselverlag J. S. Moser GmbH

Und nun, werte Leserinnen und Leser, dürfen wir die Ergebnisse mit Ihnen teilen. Eines gleich vorweg: Es ist eine moderne, informationshungrige und gleichzeitig werteorientierte Generation, die da heranwächst. Viel mehr als ihr Smartphone liebt sie beispielsweise echte Begegnungen mit Freunden. Und bei der Mediennutzung erkennt sie eindeutig die Qualität renommierter Medienmarken, die sie auch bevorzugt nutzt. Aber lesen Sie selbst. Eine anregende Lektüre wünscht Ihnen

Leitung Marketing: Norbert Adlassnigg Anschrift: 6020 Innsbruck, Brunecker Straße 3, Postfach 578 Fotos: Shutterstock.com Druck: Intergraphik GmbH, Innsbruck

Hermann Petz Vorstandsvorsitzender Moser Holding


THEMA

3

Inhalt Seite 6

Seite 4

Breites Angebot: Wie viele verschiedene Medien stehen Jugendlichen zu Hause zur VerfĂźgung?

Feierabend: Wie verbringt Tirols Jugend ihre Freizeit?

den FĂźr die Studie wur liche 768 Tiroler Jugend online befragt.

Seite 8

Online: Wie oft und wie lange sind die Jungen im Netz unterwegs?

Seite 10

Informiert: Liest die heimische Jugend Nachrichten?

Seite 12

Favoriten: Welche Medien nutzt Tirols Jugend am liebsten?


4

FREIZEITGESTALTUNG

Die TOP 10:

Wie verbringt Tirols Jugend ihre Freizeit?

86 %

Die Jungen starren nur auf das Smartphone oder in den Laptop? Stimmt nicht – zeigt die Studie! Freunde, Familie und Sport haben bei ihnen einen hohen Stellenwert - Chillen aber auch.

FREUNDE TREFFEN

Am liebsten verbringt Tirols Jugend ihre Zeit mit den Freunden.

49 % SPORT

Bewegung hat bei den Jungen einen relativ hohen Stellenwert.

49 % FAMILIE

46 %

49 Prozent der 14- bis 19-Jährigen verbringt ihre freie Zeit mit der Familie.

CHILLEN Einfach mal nichts tun liegt bei den Jugendlichen auf Platz vier.

16 %

SPIELEN AUF SPIELKONSOLEN

oder vor PC, Tablet oder Smartphone

41 %

STREAMEN

40 %

41 Prozent der Jungen streamen Serien und Filme auf Netflix sowie Prime Video.

MUSIK STREAMEN

32 % SOZIALE NETZWERKE

32 % auf WhatsApp, Messenger, Snapchat oder via SMS

29 % CHATTEN

VIDEOS SCHAUEN YOUTUBE


FREIZEITGESTALTUNG

Burschen und Mädchen Die Studie zeigt auch, dass Burschen und Mädchen bei ihrer Freizeitgestaltung zum Teil unterschiedliche Prioritäten haben. Während die Burschen in ihrer Freizeit lieber Videos auf YouTube schauen oder auf Spielkonsolen spielen und Sport treiben, verbringen die Mädchen lieber Zeit mit ihrer Familie, entspannen oder streamen Filme, Serien und Musik.

Die TOP 10 Freizeitaktivitäten – nach Geschlechtern getrennt BURSCHEN VS. MÄDCHEN Mit FREUNDEN / LEUTEN treffen

84 %

88 %

SPORT treiben

56 %

42 %

VIDEOS ANSCHAUEN auf YouTube

46 %

18 %

AUSRUHEN, ENTSPANNEN

43 %

50 %

Mit der FAMILIE Zeit verbringen

43 %

57 %

STREAMEN (Serien, Filme) auf Netflix, Prime Video etc.

37 %

46 %

MUSIK STREAMEN (Spotify, Amazon Music, YouTube etc.)

36 %

44 %

CHATTEN über WhatsApp, Messenger, Snapchat, SMS

31 %

26 %

SOZIALE NETZWERKE besuchen

30 %

35 %

27 %

4 %

SPIELEN AUF SPIELKONSOLEN, Computer, Tablet, Smartphone

5


6

HAUSHALT

Wie gut sind die Tiroler Haushalte in Sachen Medien ausgestattet?

Alles da(heim)!

Tiroler Jugendliche wachsen in Haushalten mit einem breiten Medienangebot auf. In praktisch allen Familien sind Smartphone, Internetzugang, Computer oder Laptop vorhanden.

100 %

SMARTPHONE INTERNETZUGANG

99 %

COMPUTER, LAPTOP

97 %

FERNSEHGERÄT

87 %

RADIOGERÄT

86 %

STREAMING-ABO (Netflix, Amazon Prime)

80 %

FERNSEHGERÄT mit Internetzugang

76 %

DVD PLAYER

73 %

SPIELKONSOLE (Playstation, Nintendo, X-Box)

70 %

TABLET

66 %

TAGESZEITUNG-ABO

62 %

Was besitzen die Jugendlichen selbst?

80 %

COMPUTER, LAPTOP

51 %

SPIELKONSOLE (z. B.: Playstation, Nintendo, X-Box)

98 % SMARTPHONE

UND SONST NOCH?

37 % Tablet 20 % MP3-Player 18 % E-Book-Reader 13 % Wearables

(Smartwatch, VR-Brille etc.)

Basis: Alle Tiroler Jugendlichen, die nicht alleine wohnen und eines der oben genannten Medien im Haushalt haben


HAUSHALT

Und dürfen die Jugendlichen die vorhandenen Medien auch benützen? Fragt man die Jugendlichen, ob der Umgang ihrer Mediennutzung überwacht wird, zeigt sich, dass Eltern sehr freizügig sind, was das Nutzungsverhalten der im Haushalt befindlichen Geräte anbelangt, und den Jugendlichen größtenteils eine uneingeschränkte Nutzung erlauben. Somit wächst die Generation Z unter Nutzung aller technischen Errungenschaften auf. Zum Beispiel: 93 % dürfen digitale Sprachassistenten (Alexa, Cortana etc.), 92 % das TageszeitungAbo, 91 % das Radio, 90 % das Internet und 88 % das Smartphone uneingeschränkt nutzen. Zu Streaming-Abo (Netflix, Amazon Prime) haben 84 %, zum Fernseher 82 % und zu Computer oder Laptop 85 % uneingeschränkten Zugang.

Das sind die TOP 5 DIGITALE SPRACHASSISTENTEN (Alexa, Cortana etc.)

93

2 5

92

5

3

91

6 

3

TAGESZEITUNG-ABO

RADIOGERÄT 90

9

1

INTERNETZUGANG 88

11

1

SMARTPHONE

darf ich uneingeschränkt verwenden darf ich teilweise eingeschränkt verwenden darf ich gar nicht verwenden keine Angabe

Auf den zweiten Blick Was den Zugang zu Medien anbelangt, spielen das Alter der Jugendlichen und die Schule, die sie besuchen, eine Rolle: Je älter bzw. je höher die Ausbildung, desto uneingeschränkter dürfen Jugendliche Smartphone, Fernseher, Computer oder Laptop, Tablet bzw. Streaming-Abo nutzen. Am häufigsten wird übrigens der Zugang zur Spielkonsole kontrolliert. 47 % der Jugendlichen, die eine Mittelschule oder Unterstufe im Gymnasium besuchen, dürfen die Konsole nur eingeschränkt verwenden.

Angaben in Prozent; Basis: Alle Tiroler Jugendlichen, die nicht alleine wohnen und eines der oben genannten Medien im Haushalt haben.

7


8

INTERNET

Wie oft sind die Jungen online? Der Großteil von Tirols Jugend ist mehrmals pro Tag online und mehr als jeder Zweite verbringt bis zu drei Stunden täglich im Internet.

82 %

17 %

SIND MEHRMALS TÄGLICH ONLINE

NUR 1 %

ZUMINDEST TÄGLICH

55 %

27 %

BIS ZU 3 STUNDEN TÄGLICH

MEHRMALS PRO WOCHE

7 %

MEHR ALS 3 STUNDEN TÄGLICH

MEHR ALS 7 STUNDEN TÄGLICH

Das Smartphone als Spitzenreiter – mit welchem Gerät sind die Jungen am häufigsten online? 97

1 1 1 

SMARTPHONE 34

34

15

12

3  2

COMPUTER, LAPTOP FERNSEHGERÄT MIT INTERNETZUGANG DIGITALE SPRACHASSISTENTEN (Alexa, Cortana etc.)

18

26

18

34

16

16

21

14

17

14

24

18

13

1

20 

26

1

3

TABLET SPIELKONSOLE (Playstation, Nintendo, X-Box)

täglich mehrmals pro Woche einmal pro Woche einmal in 14 Tagen nie keine Angabe

11

12

11

19

44

3

Angaben in Prozent; Basis: Alle Tiroler Jugendlichen, die das Internet nutzen und dieses Endgerät im Haushalt haben


9

INTERNET

Welche Apps verwenden sie und wozu nutzen sie das Internet? mehrmals täglich täglich mehrmals pro Woche einmal pro Woche mehrmals pro Monat seltener nie keine Angabe

WhatsApp ist mit 94 % täglicher Nutzung die am häufigsten verwendete App. Erst danach folgen Instagram und Snapchat.

75

19

5

1

WHATSAPP 65

24

6

2 12

INSTAGRAM 58

24

6

227

1

SNAPCHAT Angaben in Prozent; Basis: Alle Tiroler Jugendlichen, die ein Smartphone/Tablet im Haushalt haben

Unterhaltung

29 %

schauen sich Videos und Bilder an oder hören Musik

Kommunikation

42 %

chatten über WhatsApp, Messenger und Co.

Recherche

19 %

nutzen das Internet zur Informationssuche Spiele

10 %

der Jugendlichen spielen online Spiele

Burschen und Mädchen

Bei den Burschen wird YouTube als liebstes Webangebot genannt, bei Mädchen ist eindeutig Instagram am beliebtesten. WhatsApp und Snapchat sind ähnlich beliebt, bei den Mädchen ein wenig mehr. Netflix ist bei den Mädchen deutlich populärer – und Spotify bei den Burschen.

Die 3 liebsten Angebote im Internet INSTAGRAM

62 %

WHATSAPP

55 %

YOUTUBE

48 %


10

NACHRICHTENINTERESSE

Interessieren sich die Jungen für Nachrichten? Interessieren sich die Jungen überhaupt für Nachrichten? Auch in diesem Punkt sind sie besser als ihr Ruf, hat die Jugendstudie rausgefunden.

5 %

2 %

mehrmals pro Monat

einmal pro Woche

21 %

1 %

seltener

33 %

?

MEHRMALS PRO WOCHE

2 von 3 Jugendlichen informieren sich zumindest täglich über aktuelle News & Nachrichten.

MEHRMALS TÄGLICH

mehrmals täglich täglich mehrmals pro Woche einmal pro Woche mehrmals pro Monat seltener

38 % TÄGLICH

1

Und welche Themen interessieren sie?

Die TOP 5

3

91 %

interessieren sich für lokale Nachrichten.

83 %

interessieren sich für das Wetter.

5

4

2

86 %

für Politik, Nachrichten, Ereignisse in Österreich und der Welt.

65 %

interessieren sich für Sport.

UND SONST NOCH?

63 %

interessieren sich für Wissenschaft.

Für Gesellschaft, Promis und Stars (56 %) sowie Mode & Beauty (46 %) interessieren sich die Jugendlichen weitaus weniger. Ergebnisse beziehen sich auf alle Tiroler Jugendlichen, die zumindest ein gewisses Interesse an diesen Themen zeigen.


NACHRICHTENINTERESSE

Wo informieren sich die Jugendlichen? Am häufigsten beziehen Mädchen und Burschen zwischen 14 und 19 Jahren ihre Nachrichten aus sozialen Medien, Tageszeitungen und von Internetplattformen. Hier die Ergebnisse im Detail:

SOZIALE MEDIEN (Facebook, YouTube etc.)

70 %

TAGESZEITUNGEN

68 %

INTERNETPLATTFORMEN

67 %

RADIO HÖREN

52 %

FERNSEHEN

50 %

ELTERN

48 %

APPS – SMARTPHONE

44 %

FREUNDE

40 %

SCHULE

40 %

MAGAZINE, ZEITSCHRIFTEN

7 %

SONSTIGES

3 %

Und wem glauben sie? Obwohl Tirols Jugend sich zum Großteil in sozialen Medien informiert, halten sie diese gleichzeitig für nur wenig glaubwürdig. In der Vertrauensfrage sind Tageszeitungen, Radio und die Eltern die eindeutigen Gewinner. TAGESZEITUNGEN

98 %

RADIO

94 %

ELTERN

87 %

FERNSEHEN

84 %

MAGAZINE, ZEITSCHRIFTEN

69 %

SCHULE

52 %

APPS – SMARTPHONE

50 %

FREUNDE

25 %

INTERNETPLATTFORMEN

10 % –24 %

SOZIALE MEDIEN (Facebook, YouTube etc.) Zusammenfassung der Antwortitems: sehr glaubwürdig, glaubwürdig und weniger glaubwürdig.

Basis: Alle Tiroler Jugendlichen, die eine der oben genannten Nachrichtenquellen nutzen

11


12

MEDIENNUTZUNG

Auf den zweiten Blick

Welche Informationskanäle nutzt Tirols Jugend?

Wie aus der Befragung hervorgeht, nutzen Jugendliche jene Informationskanäle, die im Haushalt verfügbar sind. Tageszeitungen, Radio, Streamingdienste, Fernsehen und Nachrichtenplattformen sind in der Zielgruppe entsprechend verbreitet.

Die Studie hat außerdem ermittelt, welche Infor­ mationskanäle die Tiroler Jugendlichen nutzen, um sich über das Geschehen in der Welt zu informieren. Die Tageszeitungen schneiden hier gut ab, Magazine lesen sie hingegen nur selten. Hier die Ergebnisse im Detail:

85

15

TAGESZEITUNGEN 84

16

RADIO 82

18

STREAMINGDIENSTE 80

20

FERNSEHEN 76

24

NACHRICHTENPLATTFORMEN 41

Ja Nein

59

MAGAZINE, ZEITSCHRIFTEN Angaben in Prozent

Welche Tageszeitungen werden gelesen? 37

31

16

8

1

7

TIROLER TAGESZEITUNG 9

12

10

36

22

8

3

TT KOMPAKT 8

10

11

35

24

12

KRONENZEITUNG 7

5

13

6

47

19

3

DER STANDARD 4 4 5

7

59

19

2

DIE PRESSE 3

4

7

20

64

2

KURIER Angaben in Prozent; Basis: Alle Tiroler Jugendlichen, die angegeben haben, dass sie Tageszeitung lesen

Spitzenposition für die TT 37 % jener Tiroler Jugendlichen, die Tageszeitung lesen, greifen nach eigenen Angaben täglich zur TT, 84 % zumindest einmal pro Woche.  etaillierte Infor­ D mationen zur zu Grunde liegenden Studie finden Sie auf Seite 14.

täglich mehrmals pro Woche einmal pro Woche mehrmals pro Monat seltener nie keine Angabe


MEDIENNUTZUNG

Die Top 5 beim Fernsehen

1

3 ORF 2

14 % schauen täglich, 30 % mehrmals pro Woche, 11 % einmal pro Woche, 15 % mehrmals pro Monat, 21 % noch seltener und 8 % nie.

4  etaillierte Infor­ D mationen zur zu Grunde liegenden Studie finden Sie auf Seite 14.

13

ORF 1 22 % schalten täglich ein, 35 % mehrmals pro Woche, 15 % einmal pro Woche, 11 % mehrmals pro Monat, 12 % noch seltener und 4 % nie (1 % konnten keine Angabe machen).

PRO 7

2

15 % schauen täglich, 29 % mehrmals pro Woche, 20 % einmal pro Woche, 17 % mehrmals pro Monat, 12 % noch seltener und 7 % nie.

5 Servus TV

RTL

5 % schalten täglich ein, 11 % mehrmals pro Woche, 12 % einmal pro Woche, 17 % mehrmals pro Monat, 26 % noch seltener und 26 % nie.

9 % schauen täglich, 19 % mehrmals pro Woche, 16 % einmal pro Woche, 15 % mehrmals pro Monat, 26 % noch seltener und 14 % nie.

Angaben in Prozent; Basis: Alle Tiroler Jugendlichen, die angegeben haben, dass sie fernsehen

Wie oft wird gestreamt – und wo? 62

25

7

4

2

YOUTUBE 34

31

6

7

4

16

2

NETFLIX 9

25

1121 4

89

11

10

8

36

1

AMAZON PRIME VIDEO 2

MAXDOME Angaben in Prozent; Basis: Alle Tiroler Jugendlichen, die angegeben haben, dass sie Streamingdienste nutzen

Am liebsten werden Videos, Musik etc. auf YouTube gestreamt.

 etaillierte Infor­ D mationen zur zu Grunde liegenden Studie finden Sie auf Seite 14.

täglich mehrmals pro Woche einmal pro Woche mehrmals pro Monat seltener nie keine Angabe


14

MEDIENNUTZUNG

Die Top 5 Radiosender 36

41

8

4 4

7

täglich mehrmals pro Woche einmal pro Woche mehrmals pro Monat seltener nie keine Angabe

Ö3 10

29

28

11

11

10

1

KRONEHIT 16

24

15

10

9

23

3

LIFE RADIO TIROL 8

44

19

9

8

10

2

RADIO TIROL 4 6

4 6

60

16

4

U1 Angaben in Prozent; Basis: Alle Tiroler Jugendlichen, die angegeben haben, dass sie Radio hören

National und regional Ö3 ist die Nummer 1 unter Tirols Jugendlichen. Bei den regionalen Sendern mischt Life Radio vorne mit – knapp jeder zweite Jugendliche hört mindestens einmal pro Woche Life Radio Tirol.

 etaillierte Infor­ D mationen zur zu Grunde liegenden Studie finden Sie auf Seite 14.

Auf welchen Nachrichtenportalen informieren sie sich? 28

36

13

12

5

4 2

täglich mehrmals pro Woche einmal pro Woche mehrmals pro Monat seltener nie keine Angabe

TT.COM 15

21

11

23

18

12

ORF.AT 12

7

12

39

15

13

2

DERSTANDARD.AT 6

7

9

13

48

13

4

DIEPRESSE.COM 5

5

5

8

20

54

3

OE24.AT Angaben in Prozent; Basis: Alle Tiroler Jugendlichen, die angegeben haben, dass sie Nachrichtenplattformen lesen

Online ist beliebt

Top-Platzierung für tt.com

3 von 4 Jugendlichen in Tirol informieren sich online über das aktuelle Nachrichtengeschehen in ihrer Region oder in der Welt.

36 % der Jugendlichen in Tirol, die Nachrichtenplattformen lesen, informieren sich nach eigenen Angaben täglich auf dieser Plattform.

Die Nachrichtenplattform tt.com hat die Nase vorn bei der Tiroler Jugend.

 etaillierte Infor­ D mationen zur zu Grunde liegenden Studie finden Sie auf Seite 14.


THEMA

Wie schaut es bei den Magazinen aus?

Tirols Jugend und die Tiroler Tageszeitung

Folgende Titel werden unter den Jugendlichen Magazinlesern am meisten genutzt: 15 % lesen mindestens einmal pro Monat das Tiroler Frauenmagazin „Tirolerin“, 14 % das Jugendmagazin „Bravo“, 14 % das Lifestylemagazin „Weekend“, 9 % jeweils „Bravo Girl“, „Popcorn“ und „6020“.

Die TT ist beliebt bei Tirols Jugend: 43 Prozent informieren sich nach eigenen Angaben täglich in einem der drei TT-Produkte.

Die tägliche Nutzung der TT-Produkte im Detail TT/TT KOMPAKT/TT.COM KOMBI

43 %

TIROLER TAGESZEITUNG*

37 % 9 %

TT KOMPAKT*

36 %

TT.COM*

 etaillierte Infor­ D mationen zur zu Grunde liegenden Studie finden Sie hier unten.

Angaben in Prozent; * Basis: Alle Tiroler Jugendlichen, die angegeben haben, dass sie Tageszeitungen bzw. Nachtrichtenplattformen lesen.

Die Studie Das Ziel: Ziel war es, das Mediennutzungsverhalten der Tiroler Jugendlichen zu untersuchen und einen Einblick zu gewinnen, welche Informationskanäle in dieser Zielgruppe von Relevanz sind. Zusätzlich war auch die Freizeitgestaltung dieser Altersgruppe von Interesse, um den Stellenwert des Medienkonsums im Gesamtkontext zu sehen. Die Methode: Als Methode wurde eine Onlinebefragung gewählt. Die Zielgruppe: Zielgruppe waren Jugendliche zwischen 14 und 19 Jahren. Befragt wurden 768 Tiroler Jugendliche zwischen 28. Mai und 2. Juni 2019. Die Studie ist repräsentativ für die Tiroler Jugendlichen zwischen 14 und 19 Jahren. Alle prozentuellen Angaben in den Grafiken unterliegen einer statistischen Schwankungsbreite und liegen mit 95 % Wahrscheinlichkeit in der angegebenen Schwankungsbreite, können aber mit 5 % Wahrscheinlichkeit auch außerhalb lieben. Vergleiche zwischen konkret genannten Medien sind eine auszugsweise Darstellung der Medienlandschaft. Die Ergebnisse beziehen sich nur auf die jeweils angeführten Medien. Die Studie wurde im Auftrag der Tiroler Tageszeitung durch das Gallup Institut durchgeführt.

Bei Fragen zur Studie wenden Sie sich an: Mag. Simone Wechner Tel. 0512 53 54 3565 oder simone.wechner@tt.com

15


JETZT IST MEINE ZEIT.

www.tt.com

Profile for TARGET GROUP Publishing GmbH

TT-Jugendstudie 2019  

Wie ticken eigentlich die Jungen? Wir wollten’s genau wissen und haben gemeinsam mit dem renommierten Gallup Institut eine große Befragung u...

TT-Jugendstudie 2019  

Wie ticken eigentlich die Jungen? Wir wollten’s genau wissen und haben gemeinsam mit dem renommierten Gallup Institut eine große Befragung u...