top.tirol Karriere (Oktober 2018)

Page 1

Ausgabe # 1 5/Oktober 2018

GROSSES JOB-SPEZIAL:

: , KUNUNU UND CO G IN X , IN ED K N LI d sich Bewerber un So präsentieren line richtig. Unternehmen on

Tiroler Unternehmen präsentieren sich und ihre aktuellen Stellen.

EWAHREN: KÜHLEN KOPF B erbungsgespräch Wie man im Bew punkten kann

Karriere Umstieg • Aufstieg • Neuanfang

EMPLOYER BR ANDING: Wie Unternehmen um die besten Mitarbeiter buhlen EINE BEILAGE DER


Helmut

Bettina

Lisa

Hubert

Michael

Georg

Mario

Mario

Helga

Franziska

Steffi

Marco

Sebastian

Sylvia

Hannes

Alexandra

Anton

Thomas

Silvia

Claudia

Karin

Bernhard

Benjamin

Andreas

Elisabeth

Claudia

Stefan

Vanessa

Christoph

Helli

Elke

Nadine

Sarah

Gerti

Clemens

Gemeinsam machen wir Medien.

Martina

Gabi

Caroline

Gitti

Alexander

Reinhard

Markus

Harald

Anita

Jana

Caroline

Beate

Norbert

Matthias

Daniel

Maria

Jetzt gleich bewerben auf MOSERHOLDING.COM/KARRIERE Wolfi

Harald

Christina

Maria

Patrick

Helga

Julian

Barbara

Daniel

Luis

Jasmin

Gerald

Sharon

Michi

Anja

Alex

Katharina

Angelika

Ferdinand

Gitti

Peter

Manuel

Gabi

Simon

Marion

Anita

Mike

Franziska

Dieter

Siggi

Marco

Nicole

Manuela

Thomas


T O P.T I R O L

5 Liebe Leserinnen und Leser!

W

Wir wünschen Ihnen eine interessante Lektüre und viel Erfolg für Ihre berufliche Weiterentwicklung. Die Redaktion

18

14

© AXEL SPRINGER, SHUTTERSTOCK (2)

er eine Karriere anstrebt, sucht mehr als nur einen Job. Karriere zu machen bedeutet, eine Aufgabe zu haben und darin Erfüllung zu finden. In dieser Sondernummer von top.tirol liefern wir Ihnen das Rüstzeug, um das Beste aus sich und Ihrem Können herauszuholen. Und die Zeit dafür ist besser denn je. Denn mit dem zunehmenden Fachkräftemangel müssen sich auch Arbeitgeber attraktiv präsentieren, um neue Mitarbeiter zu rekrutieren und im Unternehmen zu halten. Auch dazu finden Sie mehr in dieser Ausgabe. Außerdem verraten wir, auf welchen Onlineplattformen es sich lohnt, seine Arbeitserfahrung zu präsentieren, und geben Tipps dazu, mit welchen Tools man den Arbeitsalltag produktiver gestalten kann. Wir haben auch einen Bewerbungs-SurvivalGuide zusammengestellt, mit dem Sie garantiert für das nächste Bewerbungsgespräch gewappnet sind. Im Job-Spezial stellen sich 20 Tiroler Unternehmen vor, die Stellen in den verschiedensten Abteilungen zu besetzen haben und noch nach motivierten und engagierten Mitarbeitern suchen.

I N H A LT 4

Bewerbung mit Zukunft: Welchen Nutzen Karriere-Portale haben und warum sie nicht nur für Bewerber wichtig sind

8

Kurz gefragt: Micha-Emanuel Hauser, Gesamtverkaufsleiter Autopark Innsbruck

9

Stellen Sie sich kurz vor, bitte! Wie man im Bewerbungsgespräch einen guten Eindruck hinterlässt

12

14

Zeit ist (nicht nur) Geld: Sechs Tools, die helfen, die eigene Produktivität zu steigern

18

Mehr als nur ein Job: Was eine gute Arbeitgeber-Marke wert ist, und wie man sie entwickelt

23

Job-Spezial: Tiroler Top-Unternehmen suchen Top-Bewerber.

46

Klüger werden mit: Florian Niedworok

Wanted – der perfekte Mitarbeiter: Ein Headhunter erzählt, was dazu gehört.

IMPRESSUM: top.tirol – Oktober 2018 Medieninhaber und Verleger: TARGET GROUP Publishing GmbH, Brunecker Straße 3, 6020 Innsbruck, Tel. 0512/58 6020, office@target-group.at, www.target-group.at • Redaktion: Daniel Feichtner, Daniel Schreier, BA, Mag. Haris Kovacevic, Mag. Barbara Wohlsein • Grafik: Marco Lösch, BA, Thomas Bucher • Coverfoto: Marie Maerz/photocase.de • Anzeigenverkauf: Wolfgang Mayr Hersteller: Intergraphik, Innsbruck Die Informationen zur Offenlegung gemäß § 25 MedienG können unter www.target-group.at/offenlegungen abgerufen werden.

3


ONLINE BEWERBEN

Bewerbung mit Zukunft Kein Arbeitgeber lässt es sich mehr nehmen, Bewerbern online auf den Zahn zu fühlen. Die eigene Präsentation auf Karriereportalen gehört daher mittlerweile zum guten Ton. Doch auch Stellensuchenden bieten sich immer mehr Möglichkeiten, einen Betrieb unter die Lupe zu nehmen. T E X T: D A N I E L F E I C H T N E R

Früher war eine Bewerbung ein relativ geradliniger Prozess: Dem Bewerber standen die Informationen aus der Stellenausschreibung zur Verfügung, es gab Imagebroschüren, eventuell auch vom Webauftritt des Unternehmens. Mit Glück kannte man noch jemanden, der dort bereits tätig war oder ist. Und auch für den potenziellen Arbeitgeber waren die Möglichkeiten beschränkt. Abgesehen von den Bewerbungsunterlagen konnte er nur auf Referenzen und Empfehlungen zurückgreifen. „Das ist aber schon lange vorbei“, versichert Matthias Lechner, Geschäftsführender Gesellschafter der Innsbrucker p&p Marketing GmbH. „Digitalisierung und Vernetzung haben den Bewerbungsprozess deutlich breiter und nicht zuletzt kommunikativer gemacht.“ In dieser neuen, digitalen Welt ist alles ein wenig komplexer. Das erfordert mehr Energie und Aufwand, sowohl von den Bewerbern als auch vom zukünftigen Arbeitgeber. Wer es allerdings richtig macht, kann sich entscheidende Vorteile verschaffen.

4

Zur Person

Matthias Lechner und p&p Marketing beraten Unternehmen unterschiedlichster Größen, nicht nur bei der Marken-Kommunikation, sondern auch im Recruiting und Online-Bewerbungsprozess. Denn dort kommt es mittlerweile ebenso auf die eigene Präsentation wie auf die der Bewerber an.


ONLINE BEWERBEN

im Profil

© AXEL SPRINGER

Mit mehr als 500 Millionen registrierten Nutzern aus über 200 Ländern ist LinkedIn definitiv der Platzhirsch unter den Karriere-Portalen. Das Unternehmen mit Sitz in Kalifornien bietet seinen Mitgliedern seit 2003 eine Plattform, um ihre Karriere zu dokumentieren, voranzutreiben und sich zu vernetzen. Ein besonderes Feature ist dabei die Recommendation-Funktion. Wer einmal mit einem anderen LinkedIn-Mitglied zusammengearbeitet hat, kann diesen User empfehlen. So entsteht im Laufe der Zeit ein weitreichendes Netzwerk, das als wichtige Referenz dienen kann.

PERM ANENTE PR ÄSENZ Auf Seite der Stellensuchenden sind es inzwischen vor allem Xing und LinkedIn, die das Spektrum erweitern. Die beiden Karriere-Plattformen gehören in den meisten Branchen mittlerweile zum guten Ton. Xing ist dabei auf den deutschsprachigen Raum fokussiert, LinkedIn war dagegen ursprünglich eher im angloamerikanischen Raum dominant. „Doch das hat sich deutlich geändert“, meint Lechner. „LinkedIn wird auch bei uns immer stärker.“ Eine der beiden Plattformen zu nutzen, sei mittlerweile in nahezu allen Branchen ein Must-have. „Aber es lohnt sich, ein wenig mehr Arbeit zu investieren und auf beiden Accounts ein Profil zu erstellen.“ Denn nichts ist besser, als sein Können ins Rampenlicht zu stellen, wenn man gefunden werden will. Dazu kommt, dass gerade große Unternehmen einer wahren Flut an Bewerbungen gegenüberstehen. Ein gutes Online-Profil, das die Bewerbung ergänzt, kann dabei helfen, nicht schon in der Vorauswahl aussortiert zu werden.

KLARHEIT UND ÜBERSICHT Dabei darf man die Netzwerke aber auf keinen Fall mit regulärem Social Media verwechseln. Hier gilt es, sich in aller Klarheit und möglichst gut überschaubar darzustellen. Das Profil sollte auf den ersten Blick die Fragen „Wer bin ich?“, „Was kann ich?“ und „Was suche ich?“ beantworten. Außerdem müssen sie natürlich der Wahrheit entsprechen, regelmäßig upgedated und gepflegt werden. Diskrepanzen kommen hier gar nicht gut an. Vor Lücken im Lebenslauf solle man sich dagegen nicht fürchten, meint Lechner. Auch Quereinsteiger seien in den meisten Branchen heute gerne gesehen – Querdenker, die die richtigen Grundvoraussetzungen mitbringen, können oft eine Bereicherung sein.

➔ 5


ONLINE BEWERBEN

DIE FACEBOOK-FALLE Im Gegensatz dazu gilt es, mit klassischen Social-Media-Profilen vorsichtig zu sein. „Hier muss man eine Entscheidung treffen“, empfiehlt Lechner. „Entweder nutzt man die Plattform rein beruflich oder rein privat. Dann ist aber Vorsicht geboten und der Zugriff muss klar abgegrenzt und eingeschränkt werden.“ Eine Vermischung kann schnell zum Problem werden. Denn kein Human-Resources-Beauftragter wird bei einem offenen Profil wegsehen. Und aus einer Facebook-Präsenz lassen sich schnell Rückschlüsse auf eine Person ziehen – selbst, wenn diese Bereiche betreffen, die einen Arbeitgeber technisch gesehen nichts angehen. Unternehmen sind sich aber der Gefahr

&

im Profil In Hamburg entstanden, hatte Xing von Anfang an einen Fokus auf den deutschsprachigen Raum. Ursprünglich als Open Business Club gegründet, wurde die Plattform 2006 auf Xing umgetauft. Mittlerweile verfügt das Netzwerk über mehr als 14 Millionen registrierte User, die zum größten Teil aus Deutschland, Österreich und der Schweiz stammen. Seit 2013 gehört auch die Plattform Kununu zum XingNetzwerk. Dort können registrierte Unternehmen von aktuellen und ehemaligen Mitarbeitern, Bewerbern und Lehrlingen anhand eines Punktesystems oder auch via Kommentar bewertet werden.

6

bewusst, dass ein Privatleben, dass so öffentlich zur Schau gestellt wird, auch auf sie zurückfallen könnte, und daher mittlerweile eher vorsichtig. DEN SPIESS UMGEDREHT Inzwischen stehen aber nicht nur Bewerber auf der digitalen Bühne. Der Anbieter Kununu, der seit 2013 zu Xing gehört, rückt auch Betriebe zunehmend ins Rampenlicht. Auf der Plattform können aktuelle und ehemalige Mitarbeiter ihre Arbeitgeber anhand verschiedener Aspekte mit einem Punktesystem oder auch mit einem Text bewerten – was diesen sowohl zum Vor- als auch zum Nachteil werden kann. Gute Bewertungen helfen nicht nur beim generellen Recruiting. Sie sind auch eine Orientierungshilfe für die Bewerber. Dort erhält man in der Regel nicht nur gute Hinweise darauf, ob das Unternehmen zu einem passt, und kann sich objektiv informieren. In den Bewertungen lassen sich auch Punkte entdecken, die man bei einem Vorstellungsgespräch eventuell thematisieren könnte und sollte. AUTHENTIZITÄT GEHT VOR „Unternehmen, die wir beraten, empfehlen wir, diesen für viele noch ungewohnten Schritt zu wagen“, meint Lechner. „Natürlich werden nicht immer alle Kommentare positiv sein. Aber auch mit professionell gehandhabter Kritik kann man sich profilieren.“ Denn schlussendlich gilt: Nobody is perfect. Ein Betrieb, der nach Verbesserung strebt, macht sich damit nicht nur attraktiver. Transparenz nach außen schafft auch Vertrauen und damit eine gute Basis für ein potenzielles Dienstverhältnis.


+

Checklist Ein gutes Karriere-Portal-Profil muss Arbeitgebern helfen, sich einen schnellen, präzisen Überblick zu verschaffen. Deswegen gelten hier Kürze und Präzision. Auf ein Xing- oder LinkedIn-Profil gehört deshalb unbedingt:

Ein gutes, neutrales oder branchenspezifisches Foto

Ein übersichtlicher Lebenslauf

Eine klare Aussage über die eigenen Qualifikationen – inklusive branchenüblicher Bezeichnungen

Ein klares Statement darüber, ob und was gesucht wird

Man sollte sich zudem nicht scheuen, Zusatzqualifikationen anzuführen, auch wenn diese den Rahmen des Bereichs sprengen, in dem man tätig sein will.

Allerdings bedarf ein solches Profil viel professioneller Pflege und Aufmerksamkeit – ähnlich wie ein Eintrag auf Yelp oder einem anderen Bewertungsportal. Richtig gehandhabt, kann es enorm hilfreich sein, Bewerber zu finden, die ähnliche Prioritäten setzen wie das Unternehmen und damit gut ins Team passen. Wer mit mangelnder Professionalität auf eventuelle Kritik eingeht, gibt sich aber eine Blöße, die das Internet nicht so schnell wieder vergisst. MEHR ALS TEXT Eine weitere Ebene öffnet seit Kurzem Whatchado. Das österreichische Start-up versteht sich als Berufsorientierungshilfe, bietet zugleich aber auch Branchen und Unternehmen die Möglichkeit, sich Bewerbern vorzustellen. Menschen in den unterschiedlichsten Bereichen und aus den verschiedensten Positionen werden

auf dem Portal in einem standardisierten Interview zu ihrem Beruf und ihren Aufgaben befragt. Anstelle von Text setzt Whatchado dabei auf Videoclips. Und dieses Medium hat viel zu bieten, ist Lechner überzeugt: „Verbale Information macht in etwa nur 20 Prozent dessen aus, was wir von unserem Gegenüber wahrnehmen“, erzählt er. In einem reinen Text-Interview gehen die restlichen nonverbalen 80 Prozent – Stimmlage, Körpersprache und mehr – die über Sympathie und Interesse entscheiden, verloren. Videos sind dagegen das Medium, das es erlaubt, möglichst viel davon mitzutransportieren. „Damit ist sicherlich ein neuer Standard gesetzt“, meint Lechner. „Generell frage ich mich, warum mit den heutigen technischen Möglichkeiten Bewerbungsvideos in vielen Branchen nicht auch schon zum Standard gehören. Aber das wird vermutlich der nächste Schritt sein.“ 7


KURZ GEFR AGT

KURZ GEFRAGT

Ihre Ausbildung: Lehre als Einzelhandelskaufmann Autos bedeuten für mich: Freiheit – Mobilität – Leidenschaft

© AXEL SPRINGER

Mein erstes Auto war: VW Golf Diesel mit 70 PS in Schwarz

MICHAEMANUEL HAUSER GESAMTVERKAUFSLEITER IM AUTOPARK INNSBRUCK

Mein Traumauto, das ich nicht selbst verkaufe: Ford F-150 Raptor mit 3,5-L-EcoBoost-Motor und 10-Gang-Automatik Wie viele Stunden arbeiten Sie pro Woche? Schwer zu sagen, da für mich Arbeit nicht im Autopark beginnt und endet und meine Arbeit auch gleichzeitig mein Hobby ist Mein größtes Laster ist: Meine brutale Ungeduld – mir geht alles zu langsam. Um in meiner Branche Erfolg zu haben, muss man: „Hart in der Sache, aber weich zum Menschen“ sein und den „MUT für Entscheidungen“ haben Mein größtes Geschäft war: Mein erster Kaufvertrag mit einem Kunden. Es war der Beginn einer großen AutoLiebe.

8

Handschlagqualität ist für mich: „Ein Mann, ein Wort“ – und das findet man heute noch oft vor. Erholung finde ich: In der Zeit mit meiner Familie und Freunden und dem Lesen in der Bibel Teamwork bedeutet: „Aufmerksam“ in Hinblick auf die Möglichkeiten des anderen zu sein und im Sinne des Erfolgs alle Kräfte zu „bündeln“ Elektromobilität ist: „Segen und Fluch“. Auch wenn sie teilweise politisch motiviert ist, können wir uns ihr in der Zukunft nicht komplett entziehen. Sie wird zunehmen – wenn auch im überschaubaren Rahmen.

Zur Person:

Micha-Emanuel Hauser ist ausgebildeter Einzelhandelskaufmann und seit 30 Jahren in der Automobilbranche tätig. Der heute 46-Jährige leitet seit 2006 den gesamten Verkauf mit Prokura bei dem Unternehmen Autopark, einem der größten Autohändler Tirols. Jährlich verantwortet er dort 4.500 verkaufte Fahrzeuge der Marken Ford, Volvo, Suzuki und Kia ebenso wie Gebrauchtfahrzeuge. Zusätzlich leitet er alle Marketingagenden im Betrieb.


BEWERBUNGSGESPR ÄCH

Stellen Sie sich kurz vor, bitte! Bewerbungsgespräche sind in etwa so angenehm wie ein Besuch beim Zahnarzt. Wie man trotzdem einen guten Eindruck macht und auch die Nervosität in den Griff bekommt, erklärt Businesscoach Judith Heizer. T E X T: B A R B A R A W O H L S E I N

© EMANUEL KASER

Die Expertin

Judith Heizer ist studierte Pädagogin und Theologin, arbeitet als Coach für Professional Development in Innsbruck und unterrichtet an diversen Hochschulen – unter anderem an der Universität Innsbruck.

→ 9


BEWERBUNGSGESPR ÄCH

Das Wichtigste zuerst: 1. Pünktlich sein! 2. Besser overdressed als underdressed (je nach Branche muss es aber nicht unbedingt ein Kostüm oder Anzug sein) 3. Gepflegte Schuhe und Hände 4. Auf Blickkontakt und festen Händedruck achten 5. Grundregeln der Höflichkeit einhalten 6. Selbstbewusst, aber nicht arrogant auftreten 7.

Nicht unterbrechen bzw. fragen, was vielleicht interessant wäre (z. B. Warum wurde die Stelle frei?)

Der perfekte Zeitpunkt Wenn es sich einrichten lässt, sollte man das Bewerbungsgespräch auf einen Dienstagvormittag legen. Besser vermeiden: Mittagszeit und früher Nachmittag.

Was ist zu beachten, wenn das Gespräch ein Video Call über Skype etc. ist? Auch hier auf ordentliche Frisur und Kleidung achten, etwas Gesichtspuder auftragen, damit die Haut nicht so glänzt (gilt auch für Männer)

Die Situation üben und durchspielen, am besten Feedback einholen zu Stimme und Mimik (extrem wichtig!)

10

Vorab die Technik, den Hintergrund (Was sieht man hinter mir?) und das Licht (indirekt von vorne und leicht unten) prüfen

Offene Körpersprache (keine verschränkten Arme)

Am Beginn des Gesprächs absichern, dass man gut gesehen und gehört wird


BEWERBUNGSGESPR ÄCH

4

Was hilft gegen

EINE NERVÖSE, ZITTRIGE STIMME?

TIPPS

• Gute Vorbereitung, Situation durchspielen • Genug Zeit für Anfahrt einplanen, um stressfrei anzukommen • Wenn es sehr offensichtlich ist: Nervosität ansprechen • Atmen!

Wie verhandle ich mein Gehalt? €

• Auf einschlägigen Webseiten nach üblichen Gehältern in der Branche suchen. Auch viele Jobbörsen informieren zu Gehältern. • Falls der Gehaltswunsch deutlich abweicht, mit Ausbildung, Berufserfahrung, Spezialkenntnissen etc. argumentieren („Aufgrund von ... sehe ich mich hier in der Stufe xy …“)

ÜBUNG MACHT DEN MEISTER! Es ist durchaus sinnvoll, sich auch für Jobs zu bewerben, die man nicht zu 100 % will. So kann man Erfahrung im Verhandeln sammeln und den eigenen Marktwert checken. Und vielleicht bekommt man ein so gutes Angebot, dass es dann doch passt – oder man bringt sich für andere Jobs in der Firma ins Spiel.

FÜNF GUTE FRAGEN,

DIE MAN DEM ZUKÜNFTIGEN ARBEITGEBER STELLEN SOLLTE

IMMER AUTHENTISCH BLEIBEN!

Auch wenn man versucht, einen bestmöglichen Eindruck zu machen, sollte man trotzdem die Person bleiben, die man ist. Ein bisschen „Pimpen“ ist natürlich okay! „Aber wenn ich mich völlig anders präsentiere, als ich bin, stellt sich auch die Frage: Wie glücklich bin ich dann in diesem Job?“, gibt Businesscoach Judith Heizer zu bedenken.

Wie sieht mein Arbeitsplatz aus und mit wem arbeite ich direkt zusammen?

Wie gestaltet sich meine Einarbeitungsphase und woran würden Sie meine Arbeit in den ersten 90 Tagen messen?

Wann sind Mitarbeiter für Sie gut, wann herausragend?

Wie werde ich in Ihrem Unternehmen erfolgreich?

Warum arbeiten Sie in diesem Unternehmen? 11


WAN TED HEADHUNTING

e t k e f r e p Der

Mitarbeiter

12


HEADHUNTING

Nichts ist heute so begehrt wie gut ausgebildete Fach- und Führungskräfte. Um die Besten der Besten zu finden, setzen viele Unternehmen auf die Dienste eines Headhunters, der die gewünschten Kandidaten für sie ausfindig machen soll. T E X T: D A N I E L S C H R E I E R

S

eit der Jahrtausendwende fehlt es manchen Ti- In der Kontaktaufnahme trennt sich jedoch abermals roler Branchen massiv an Fach- und Führungs- die Spreu vom Weizen. „Wenn der Angesprochene merkt, kräften. Besonders im IT-Bereich und den tech- dass der Headhunter keine Ahnung von der Branche hat, nischen Berufen wird es immer schwieriger, beendet er das Gespräch – eine zweite Chance gibt es Spezialisten und geeignete Kandidaten für die Manage- nicht“, führt Kurzthaler aus. Immer wieder entwickeln sich ehemalige Manager mentebene zu finden. Wenn klassische Rekrutierungansätze nicht mehr einer Branche zu Headhuntern des eigenen Fachgebietes. funktionieren, entscheiden sich viele Unternehmen dazu, Diese haben typischerweise genug Wissen von den Zusammenhängen und Prozessen, einen Headhunter zu beauftraum die Top-Kräfte einer Brangen, der sich auf die Suche nach che zu rekrutieren. geeigneten Anwärtern begibt. „Momentan fehlen zum Beispiel Ein selbstgemachtes Problem Bauleiter und Manager im BauNeben den Fachkräften mangelt geschäft. Auch für die Industrie, es in Tirol auch an Führungsdas Seilbahnwesen, die Banken, personal. In wirtschaftlich das Gesundheitswesen, das schwierigen Zeiten haben viele technische Consulting und einiUnternehmen verabsäumt, eige andere Branchen suchen wir gene Mitarbeiter für Führungsnach Führungskräften“, erläuaufgaben aufzubauen. Viele gut tert Siegmund Kurzthaler, Geausgebildete junge Spezialisten schäftsführender Gesellschafter SIEGMUND KURZTHALER sind deshalb in andere Branbeim Personalberater ecomera. chen umgestiegen oder auch in andere Regionen oder das AusExpertise und land ausgewandert, haben sich dort ein Leben aufgebaut Fingerspitzengefühl Headhunting ist aber nicht gleich Headhunting. Auf- und sind jetzt nicht mehr davon zu überzeugen, wieder grund des Fachkräftemangels sind Headhunter heute nach Tirol zu kommen. Heugefragter denn je und viele Personalberater bieten ihre te sind diese Fachleute am ArDienste in diesem Bereich an. Siegmund Kurzthaler rät beitsmarkt nicht mehr leicht zu deshalb, sich die Leistungen der vermeintlichen Exper- bekommen. Kurzthaler rät aber ten genau anzusehen. Viele Beratungsfirmen bieten die davon ab, kurzschlussartig jeZur Person Direktanspache von Führungskräften, Netzwerk- und den Bewerber einzustellen, der Siegmund Kurzthaler ist seit 1997 Geschäftsführender Gesellschafter beim Evidenzsuchen sowie Social Media Research auf Plattfor- die fachlichen Qualifikationen Personalberater ecomera und war vorher men wie Xing, LinkedIn oder Experteer an. Aber nur wer mitbringt: „Es muss einen kla17 Jahre lang als Manager im Baugeschäft auch genug Expertise in der zu untersuchenden Branche ren Grund geben, warum sich und dem Gesundheitswesen tätig. Heute hat, kann die Königsklasse des Headhuntings, die Bran- Kandidaten verändern möchberät er Betriebe in Personalangelegenchen-Researchs oder Executive-Searchs durchführen. ten. Das können mangelnde heiten. Sein Unternehmen ist weit über „Headhunter sind nur dann gut, wenn sie nicht nur die Entwicklungsmöglichkeiten im die Grenzen hinaus anerkannter HeadhunKundenseite, sondern auch die Zielbranchen bis ins De- eigenen Unternehmen sein oder ter für Spezialisten und Führungskräfte der Industrie, der Bauwirtschaft, der bessere Aufstiegs- und Erfahtail verstehen“, erklärt Kurzthaler. Banken, dem Gesundheitswesen und dem Die Suche nach Top-Managern ist zeitaufwendig rungsmöglichkeiten im andeTechnischen Consulting. und verlangt extremes Fingerspitzengefühl. In manchen ren. Erst wenn ein Kandidat dieFällen kann es mehrere Monate dauern, bis die geeigne- se Gründe plausibel darstellen ten Kandidaten gefunden und dem Auftraggeber präsen- kann, ist er für die Stelle geeigtiert werden können. Sind die Anwärter erst einmal iden- net. Jedenfalls darf das Gehalt tifiziert, ist schon ein großer Teil des Auftrags erledigt. erst an zweiter Stelle stehen.“ © AXEL SPRINGER

„Headhunter sind nur dann gut, wenn sie nicht nur die Kundenseite, sondern auch die Zielbranchen bis ins Detail verstehen.“

13


ZEIT GELD P R O D U K T I V I TÄ T

IST (NICHT NUR)

Die eigenen Projekte, Zeitpläne und To-do-Listen zu organisieren, ist ein Job für sich. Diverse Tools und Apps helfen dabei, Zeitfresser zu eliminieren und die Produktivität zu steigern. T E X T: B A R B A R A W O H L S E I N

RecueTime

ANALYSIERT DEN ARBEITSTAG

© SHUTTERSTOCK.COM

Die Tage verfliegen und irgendwie geht nichts weiter? Der erste Schritt zur Problemlösung ist eine Analyse des Arbeitsprozesses. RescueTime ist ein Tool, das aufzeichnet, auf welchen Webseiten und in welchen Programmen (Word etc.) man seine Zeit verbringt. Mit der Standardversion kann man den Tag analysieren und Zeitfresser identifizieren, die Premiumversion liefert noch detailliertere Reports und kann auch Seiten blocken.

14

Die Standardversion ist kostenlos, die Premiumversion kostet 9 US-Dollar pro Monat bzw. 72 US-Dollar pro Jahr.


P R O D U K T I V I TÄ T

BE SCH R Ä N K T FACEBOOK & CO

3 Buchtipps zum Thema

StayFocusd

Wer Google Chrome als Browser verwendet und zum Abschweifen neigt, kann seine Produktivität mit dem kostenlosen Plug-in StayFocusd steigern. Hier ist es möglich, die Zeit, die man auf Facebook & Co verbringt, für sich selbst beschränken. Ist das Limit überschritten, kann man die Seiten für den Rest des Tages ganz einfach nicht mehr aufrufen. Kostenlos

STEPHEN R. COVEY:

„Die 7 Wege zur Effek tivität“, Gabal Verlag Der Klassiker schlechthin zum Thema Produktivität wurde seit 1989 über 30 Millionen Mal verkauft und beschäftigt sich mit den Grundprinzipien des Erfolgs.

BERND HUFNAGL:

SaneBox

ORDNET DEN POSTEINGANG

E-Mails können ein großer Zeitfresser sein – vor allem, wenn sie ständig aufpoppen und die Konzentration auf die eigentliche Arbeit stören. Die Verwaltungssoftware SaneBox schafft hier Abhilfe: Sie analysiert, ob ein E-Mail wichtig ist (weil man z. B. schon regelmäßig mit dem Absender zu tun hatte), verschiebt unnütze Ablenkungen und Spam-Mails in andere Ordner und schafft so das Gefühl, nicht mehr der Sklave des eigenen Posteingangs zu sein. Ab 24 US-Dollar pro Jahr

„Besser fix als fertig: Hirngerecht arbeiten in der Welt des Multitasking“, Molden Verlag Der österreichische Neurobiologe erklärt, wieso Multitasking zu Stress und Burnout führt und wie man effektiv und hirngerecht arbeitet.

CHARLES DUHIGG:

„Smarter, schneller, besser“, Redline Verlag Erkenntnisse der Neurowissenschaften, Psychologie und Behavioral Economics zur Frage: Warum schaffen manche viel oder manche nichts?

➔ 15


Es geht auch anders ... Produktiv und organisiert kann man natürlich auch ohne diverse Apps und Plug-ins sein. Je nach Arbeitstyp kann auch ein ganz altmodisches System – etwa ein Zettel mit den To-dos, der jeden Tag neu geschrieben wird – funktionieren.

TIPPS

DIESE KÖNNEN AUSSERDEM HELFEN:

1.

Multitasking reduzieren

2.

Benachrichtigungen ausstellen

3.

Regelmäßig Pausen machen

4.

Meditation und Sport

Unser Gehirn kann verschiedene Aufgaben nicht gleichzeitig verarbeiten, das schnelle Wechseln führt auf Dauer zu Stress, Ermüdung – und Fehleranfälligkeit.

Hier macht es „Ping“, da blinkt eine rote Zahl – wer konzentriert arbeiten will, deaktiviert am besten alle Notifications und legt auch das Handy so auf den Schreibtisch, dass man den Bildschirm nicht dauernd im Blickfeld hat.

Früher war es die Raucherpause, heute kann man sich zum Beispiel vornehmen, zu Mittag einen kleinen Spaziergang zu machen oder bewusst nicht am Schreibtisch zu essen.

Viele Topmanager schwören darauf, dass eine kurze Meditation am Morgen zu mehr Gelassenheit und Produktivität führt. Sport hilft auch zwischendurch oder nach dem Büro dabei, den Kopf freizukriegen. Eine gute Mischung aus beidem ist übrigens Yoga.

16


P R O D U K T I V I TÄ T

F Ü R DEN Ü BE

Trello

RBLICK

Wer viele einzelne Bereiche im Auge behalten muss und ein visueller Typ ist, sollte seine Arbeitsabläufe mit Trello organisieren. Hier kann man Listen mit Karten (Aufgaben) erstellen, die ganz einfach verschoben werden können. Trello ist für Einzelkämpfer, aber auch für Teams praktisch, um den Überblick zu behalten und den Fokus auf dringende Angelegenheiten zu richten. Die Standardversion ist kostenlos, die Premiumversion ist ab 10 US-Dollar pro Monat erhältlich.

ICHTERT TR ACKT UND ERLE DIE ABRECHNUNG

Harvest

Zeittracking ist nicht nur für die korrekte Abrechnung von Projekten unerlässlich, sondern schafft auch einen Überblick über die Auftragslage und Mitarbeiterauslastung. Harvest ist ein webbasiertes Tracking-Tool, mit dem Selbstständige und Unternehmen im Auge behalten können, wie viel Zeit sie in Projekte stecken und ob sie profitabel arbeiten. Für Einzelpersonen kostenlos, die Team-Version kostet ab 12 US-Dollar pro Monat.

NACH DEM POMODORO-PRINZIP

Focus Booster

Die Web- und Mobil-App Focus Booster basiert auf dem Pomodoro-Prinzip, bei dem man eine bestimmte Zeit fokussiert arbeitet und anschließend eine kurze Pause einlegt. Ideal ist dieses System für jene, die sich schwertun, konzentriert bei einer Aufgabe zu bleiben – vor allem, da es bei dieser App keinen Pause-Button gibt. Zusätzlich behält man die Übersicht über die investierte Zeit pro Projekt, die mitgetrackt wird. Ab 2,99 US-Dollar pro Monat

17


EMPLOYER BR A NDING

Mehr als nur ein Job In Zeiten, in denen sich der Fachkräftemangel auf mehr und mehr Branchen ausbreitet, wird es für Unternehmen immer wichtiger, sich als attraktiver Arbeitgeber zu positionieren. Wie das gelingt, erklären drei Organisations- und Personalexperten. T E X T: D A N I E L S C H R E I E R

Glückliche Mitarbeiter sind erfolgreicher

G

laubt man einer Hochrechnung der Statistik sehen. Sie wollen Erfahrung sammeln“, erklärt Christian Austria aus dem Jahr 2013, kommen schwierige Bauer, Managing Partner bei Connect Competence. Zeiten auf österreichische Betriebe zu. Bis zum Jahr 2028 werden in der Altersgruppe der 15- Klare Positionierung als Arbeitgeber bis 29-Jährigen 107.538 Arbeitnehmer weniger zur Verfü- Der Aufbau einer Arbeitgebermarke ist eines der Instgung stehen. Der demographische Wandel ist Realität ge- rumente, um sich attraktiv am Markt zu positionieren worden. Auch wenn sich die Konjunktur vom Schock der und die Qualität und Zahl der Bewerbungen zu erhöhen. Weltwirtschaftskrise erholt hat und die Auftragsbücher Zentral für die Schaffung einer starken Marke ist, zuerst wieder gut gefüllt sind: Das derzeitige Wachstum wird den Blick nach innen zu richten und zu verstehen, wie die eigenen Mitarbeiter das Unternehmen sehen. Die Werte vom Mangel an qualifizierten Arbeitnehmern gebremst. und die Unternehmenskultur Nicht nur das Rekrutiemüssen reflektiert und sichtbar ren von neuen Mitarbeitern ist „Es ist heute kein gemacht werden, bevor man sie schwieriger geworden, sondern auch, sie im Unternehmen zu halLebensziel mehr, in ein nach außen kommuniziert. Daist darauf zu achten, dass die ten. „Es ist heute kein Lebensziel Unternehmen zu gehen bei angepriesene Kultur auch wirkmehr, in ein Unternehmen zu gehen und bis zur Pensionierung und bis zur Pensionie- lich gelebt wird. Nichts frustriert Mitarbeiter mehr als ein Etiketzu bleiben. Mitarbeiter der jünrung zu bleiben.“ tenschwindel. geren Generationen wollen mehr CHRISTIAN BAUER,

Managing Partner bei Connect Competence

18


EMPLOYER BR A NDING

Die Experten:

CHRISTIAN BAUER

Managing Partner beim Personal- und Organisationsberatungsunternehmen Connect Competence und seit 18 Jahren FH-Lektor im Bereich Human Resource Management

ANITA HUSSL-ARNOLD Coach bei der Beratungsfirma Future, sie beschäftigt sich mit der Entwicklung von Unternehmenskulturen, coacht Top-Führungskräfte und bildet Berater aus

Im nächsten Schritt muss die Stellung des Unternehmens auf dem Arbeitgebermarkt betrachtet werden. Dabei ist es wichtig zu verstehen, wie das Unternehmen von externen Bezugsgruppen als Arbeitgeber wahrgenommen wird. Erst danach kann eine klare Positionierung entwickelt werden, die darüber Auskunft gibt, was einen Arbeitgeber besonders macht und warum Arbeitnehmer ihn anderen vorziehen sollten. Chris„ Sobald ich junge tian Bauer warnt jedoch Mitarbeiter die vor überstürzten Aktionen: „Wer sich bei den EmployerSinnhaftigkeit ihBranding-Aktivitäten nur rer Arbeit spüren an den Präferenzen der ausrichtet, der lasse, sprudeln sie Zielgruppe wird es nicht schaffen, eine nur so vor TatenArbeitgebermarke zu etablieren. Das ist eben ausdrang.“ tauschbar und endet in einem gegenseitigen HochT H O M A S F A L K N E R , Marketingspezialist lizitieren der Angebote. Das verpufft letztlich. Wer sich wirklich differenzieren will, muss sich vorerst mit seinen Stärken, seiner Kultur und seinem Arbeitgeberversprechen beschäftigen. Damit kann man sich nachhaltig von der Konkurrenz abheben. Vorteile einer starken Arbeitgebermarke Egal ob Baby-Boomer, Generation Y oder Z, heutzutage gehen Menschen aus anderen Gründen einer Arbeit nach als noch vor 50 Jahren. Stand einst die Befriedigung der Grundbedürfnisse im Vordergrund, hat sich die Motivation, einem Beruf nachzugehen, drastisch verändert. „Früher haben Unternehmen Existenzraum geschaffen, jetzt wollen viele Menschen, dass sie auch einen Lebensraum

THOMAS FALKNER

Der Marketingspezialist ist Trainer für Team Building beim Seminaranbieter Teamgeist. Neben dieser Tätigkeit ist er auch als Projektmanager, Organisator und Moderator aktiv.

„Früher haben Unternehmen Existenzraum geschaffen, jetzt wollen viele Menschen, dass sie auch einen Lebensraum bieten, in dem sie sich verwirklichen können.“ A N I T A H U S S L- A R N O L D ,

Coach bei der Beratungsfirma Future

bieten, in dem sie sich verwirklichen können“, erzählt Anita Hussl-Arnold, Coach bei der Beratungsfirma Future. Eine starke Arbeitgebermarke führt zur Identifikation mit dem Unternehmen und hilft dabei, die Werte und Motivationsfaktoren zu erweitern und an die Bedürfnisse der Mitarbeiter anzupassen. Sie ist aber nicht das einzige entscheidende Merkmal, das Mitarbeiter mit einem Unternehmen verbindet. „Ein wichtiger Bindungsfaktor ist, dass Führungskräfte menschlich und authentisch sind. Sich klare Ziele vorgeben, sich dann aber auch eingestehen können, wo diese Ziele noch nicht erreicht wurden“, ergänzt Hussl-Arnold. Eine starke Arbeitgebermarke erleichtert Fragen wie etwa die, die Sinnhaftigkeit der Arbeit zu kommunizieren. Das bestätigt auch Thomas Falkner, Trainer bei der Team-Building-Beratung Teamgeist: „Sobald ich junge Mitarbeiter die Sinnhaftigkeit ihrer Arbeit spüren lasse, sprudeln sie nur so vor Tatendrang. Besonders Mentoren-Programme erleichtern den Einstieg und schaffen eine gute Kommunikationsbasis zwischen alten und neuen Mitarbeitern.“

➔ 19


EMPLOYER BR A NDING

Erfolgreiche Arbeitgebermarken Eine gut positionierte Arbeitgebermarke wirkt sich positiv auf die Gesamtperformance aus und stärkt die Unternehmensmarke, wie die folgenden Beispiele zeigen.

Netflix

Der Video-Streaming-Dienst aus dem kalifornischen Sillicon Valley wurde im Jahr 2018 vom Forbes Magazin zu einem der weltweit beliebtesten Arbeitgeber gewählt. Der große Pluspunkt von Netflix ist die enorme Zugkraft seiner Unternehmensmarke. Neben den überdurchschnittlich hohen Gehältern, lockt Netflix aber auch mit gratis Verpflegung am Arbeitsplatz, flexibler Arbeitszeiteinteilung und einer umfassenden Krankenversicherung und Altersvorsorge für seine Angestellten. Netflix-Mitarbeiter können sich auch so viele Urlaubstage nehmen, wie es mit ihrer Arbeitsbelastung vereinbar ist – ein außergewöhnlicher Benefit, bedenkt man, dass anderen Amerikanern nur zehn Tage bezahlter Urlaub zustehen.

20

Tencent

Noch vielen in Europa unbekannt, hat sich Tencent in den letzten zehn Jahren zur viertgrößten Internetfirma der Welt entwickelt. Im Unternehmenssitz Shenzhen, dem Innovations- und Technologiezentrum Chinas, hat Tencent gerade die modernste Firmenzentrale Asiens erbaut. In den verschiedenen Bereichen des „Vertical Campus“ können die Mitarbeiter Sport betreiben, ein eigenes Gesundheitszentrum benützen und in der Tencent Universität Weiterbildungsprogramme in Anspruch nehmen. In China ist Tencent besonders beliebt, da es Vorteile bietet, die früher im Reich der Mitte unbekannt waren. Angestellte können Aktien beziehen, erhalten ein umfangreiches Versicherungspaket und können zinsfreie Kredite in der eigenen Firma aufnehmen.


EMPLOYER BR A NDING

REGIONALER ARBEITGEBER

Burton Europe

Beim Weltmarktführer der Snowboardindustrie wird der aktive Outdoor-Lebensstil nicht nur als Markenimage nach außen kommuniziert, sondern auch intern gelebt. Mitarbeiter in der Innsbrucker Europazentrale können sich ihre Arbeitszeit so einteilen, dass sie im Winter noch vor der Arbeit auf die Piste können. Flexible Freitage erlauben eine Maximierung der Wochenenden. Auf die Gesundheit und Weiterentwicklung der Mitarbeiter wird bei Burton besonderes Augenmerk gelegt. Das Unternehmen bietet gratis Yogakurse und erstattet die Kosten für Fitness-Programme und universitäre Ausbildungen. Auch auf eine entspannte Unternehmenskultur wird Wert gelegt. Es herrscht kein klassischer Dresscode und auch Hunde können mit in die Arbeit gebracht werden.

REGIONALER ARBEITGEBER

Posthotel Achenkirch

Das bereits in vierter Generation geführte Fünft-Sterne-Hotel am Achensee geht außergewöhnliche Wege im Umgang mit seinen Mitarbeitern. Anders als in vielen Hotels und Gastronomiebetrieben bietet das Posthotel Achenkirch eine fixe Fünf-Tage-Woche mit geregelten Arbeitszeiten und einen ganzjährigen Arbeitsplatz. Mitarbeiter erhalten freie Verpflegung und können die Bäder- und Saunalandschaft an zwei Abenden pro Woche nutzen. Auch die Tennis-, Squash- und Fitnessanlagen können benutzt werden. Für sein Personal hat das Hotel hochwertige Apartments errichtet, die in der Branche einzigartig sind. Neben Schulungen und Weiterbildungsmöglichkeiten gibt es auch einen Arbeitsaustausch mit den Schwesternhotels des Unternehmens.

21


TOP. TIROL WIRTSCHAFT 4 x IM JAHR

ALS BEILAGE DER TIROLER TAGESZEITUNG

ODER ONLINE UNTER

WWW.TOP.TIROL

Sichern Sie sich Ihre Einschaltung in der nächsten top.tirol Ausgabe! Wolfgang Mayr | 0512/58 6020-2191 verkauf@target-group.at


KARRIERE

DAS GROSSE

JOB-SPEZIAL

© SHUTTERSTOCK.COM

Rund 100 Stellenangebote bei 20 Tiroler Unternehmen aus allen Branchen


r!

t

for o s b

A

lba l e t bes

Der einzig Wahre. Wenn es nur dich und deinen JIMNY gibt. Wenn du keine Straße brauchst, um an dein Ziel zu kommen. Wenn dich nichts mehr aufhalten kann. Erlebe legendäre Geländegängigkeit. Der neue Suzuki JIMNY. Jetzt schon ab € 17.990,–*. Mehr auf www.suzuki.at Verbrauch „kombiniert“: 6,8–7,5 l/100 km, CO˄-Emission: 154–170 g/km** * Unverbindlich empfohlener Richtpreis inkl. 20% MwSt. und NoVA sowie inkl. der Maximalbeträge für § 6a NoVAG – Ökologisierungsgesetz. ** WLTP-geprüft. Druckfehler, Irrtümer und Änderungen vorbehalten. Symbolfoto. Mehr Informationen auf www.suzuki.at

ALLGRIP PRO mit Untersetzungsgetriebe Innsbruck 0512 - 3336-0 Vomp 05242 - 64200-0 Wörgl 05332 - 73711-0 Telfs-Pfaffenhofen (ab 2019) www.autopark.at SUZ-HAZ_JIMNY_Berg_190x261_RZ.indd 1

Auto Burger • Niederndorf 05373 - 61327 05672 - 62017 Auto Gertl • Kramsach 05337 - 64828 AH Hecher • Achenkirch 05246 - 6956 Autohaus Hofer • Neustift 05226 - 2661 Autohaus Larl • Stumm 05282 - 5746 Autozentrum Kufstein 05372 - 64740 Autohaus Mayrhofen 05285 - 8154 03.10.18 10:37


KARRIERE

Karriere in der ADLER-Farbenwelt

© ADLER, ADLER/DANIEL GEBHART DE KOEKKOEK (3)

Bei Österreichs führendem Lackhersteller erwartet Sie ein internationales Tätigkeitsfeld mit spannenden Herausforderungen und starken Zukunftsperspektiven!

UNSERE OFFENEN

TOP-STELLEN IN TIROL:

• Anwendungstechniker/in im Außendienst für die internationalen Märkte • Grafiker/in • Dipl.-Ing. Verfahrenstechniker/in • Chemiker/in

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung! Mehr Infos zu den offenen Stellen finden Sie unter: www.adler-lacke.com/karriere

Lackhersteller Österreichs machen: ihr Einsatz und ihre Energie, ihr Wissen und ihre Loyalität, ihre fachlichen und persönlichen Qualitäten. Deshalb suchen wir Menschen, die mit Leidenschaft bei der Sache sind, eigene Ideen haben und unser Team menschlich bereichern.

Ihnen bieten wir eine abwechslungsreiche Arbeit in einem innovativen, internationalen Unternehmen. Wir begleiten Sie mit einem individuellen Einarbeitungs-, Einschulungsund Entwicklungsplan und umfangreichen Schulungsangeboten. Sie profitieren von einem respektvollen und motivierenden Betriebsklima, zahlreichen Sozialleistungen und flexiblen Arbeitszeiten. Und wir geben Ihnen die Sicherheit eines international erfolgreichen, wachsenden Familienunternehmens mit Sitz in Tirol.

ADLER-Werk Lackfabrik Johann Berghofer GmbH & Co KG 6130 Schwaz, Bergwerkstraße 22 Tel.: 05242/69 22 740 E-Mail: personal@adler-lacke.com facebook.com/adlerlacke www.adler-lacke.com

ENTGELTLICHE EINSCHALTUNG

S

eit 1934 macht ADLER die Welt bunt – mit Farben, Lacken und Holzveredelung. Als traditionsreiches Tiroler Familienunternehmen liefern wir Hightech-Produkte an Tischler, Holzverarbeiter, Möbel-, Parkett- und Fensterhersteller, Maler sowie den Farbenhandel in aller Welt. Tochtergesellschaften in Deutschland, der Schweiz, Italien, Polen, Tschechien, der Slowakei und den Niederlanden sowie Handelspartner in zahlreichen weiteren Ländern sorgen für einen Exportanteil von über 62 %. Produziert, geforscht und entwickelt wird bei uns jedoch ausschließlich am Unternehmenssitz in Schwaz, den wir laufend weiter ausbauen: 2017 haben wir die modernste Wasserlackfabrik Europas in Betrieb genommen, 2018 ein hochmodernes Logistikzentrum mit vollautomatischem Hochregallager. Innovationsgeist, Qualitätsbewusstsein, Service und Nachhaltigkeit sind die Bausteine unseres internationalen Erfolgs von ADLER. Doch es sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die uns zum führenden

25


© ERIC KEMNITZ, THOMAS STEINLECHNER (2)

KARRIERE

Gestalten Sie Ihre Zukunft mit BE-terna Treiben Sie die Digitalisierung mit einem der führenden Anbieter von Business Software der Hersteller Microsoft, Infor und Qlik im D-A-CH-Raum voran!

A

Kunden. Laufende Weiterbildung und Zertifizierungen sind Voraussetzungen für diese Dienstleistungen und eröffnen Ihnen sowohl Gestaltungsmöglichkeiten als auch Karrierechancen. Mobiles Arbeiten und hochwertiges Equipment sind bei uns selbstverständlich.

Nehmen Sie Ihre Zukunft in die Hand und schreiben Sie Ihre persönliche Erfolgsgeschichte mit BE-terna!

Zusammenarbeit mit innovativen und internationalen Unternehmen In ständigem Austausch mit unseren über 800 zufriedenen Kunden aus unterschiedlichen Branchen erhalten Sie tiefe Einblicke in deren Geschäftsprozesse. Verbessern Sie als Teil eines hochmotivierten Teams mit Ihrem Know-how und unseren Softwarelösungen die Unternehmensabläufe unserer

Mit BE-terna immer einen Schritt voraus Wir zählen mit 450 Mitarbeitern zu den größten und erfolgreichsten Anbietern von Business-Softwarelösungen im D-A-CH-Raum. Von zwölf Standorten aus unterstützen wir mit Branchenkompetenz und IT-Technologien der Zukunft Unternehmen dabei, einfacher und transparenter zu arbeiten. Unsere Kernkompetenzen sind die Analyse und Optimierung von Geschäftsprozessen, die Implementierung und Anpassung unserer Softwarelösungen sowie Supportleistungen.

• ERP Consultant (w/m): Finance & Accounting Supply Chain Management Service & Instandhaltung • ERP Project Manager (w/m) • CRM Presales Consultant (w/m)

ENTGELTLICHE EINSCHALTUNG

ls stark wachsendes Unternehmen in einer zukunftssicheren Branche sind wir auf der Suche nach IT-affinen, motivierten Mitarbeitern für die Bereiche Beratung, Projektleitung, Softwareentwicklung und Vertrieb. Ob mit Studium, Berufserfahrung oder als Quereinsteiger – starten Sie jetzt Ihre Karriere in unserem Headquarter in Innsbruck.

UNSERE OFFENEN

TOP-STELLEN:

Mehr Infos zu offenen Stellen und Ihren Karrieremöglichkeiten bei BE-terna finden Sie unter: www.be-terna.com/karriere

BE-terna GmbH Anita Kreidl, Talent Acquisition Grabenweg 3a 6020 Innsbruck Tel.: 0512/362060-200 E-Mail: job@be-terna.com www.be-terna.com Meet your team – Starten Sie jetzt mit BE-terna durch!

26


KARRIERE

CONNECT COMPETENCE Experten für Personal und Organisation

© THOMAS-STEINLECHNER.COM

Mit Mensch und Organisation den Unterschied machen – dafür steht CONNECT COMPETENCE seit zehn Jahren.

Recruiting, Beratung und Training CONNECT COMPETENCE begleitet seit mehr als zehn Jahren sowohl EPUs als auch Großkonzerne in den drei Sparten Recruiting, Beratung und Training. Die Kunden sind von Berlin bis Bozen und von Zürich bis Wien verteilt. Die Kunden kommen aus allen Branchen von Industrie, Gewerbe, Handel, Dienstleistung bis hin zu sozialen Einrichtun-

gen. Denn es geht immer um die Menschen in Organisationen, und dazu ist CONNECT COMPETENCE ein echter Profi. Gehaltsstudie Tirol 2019 Wie wirken sich der Fachkräftemangel sowie die niedrige Arbeitslosenzahl auf die Tiroler Gehälter und Löhne aus? CONNECT COMPETENCE führt in Kooperation mit BWI Unternehmensberatung bereits zum fünften Mal die Tiroler Gehaltsstudie durch. Ergebnisse der Studie gibt es exklusiv für die teilnehmenden Unternehmen. Kostenlose Informationsveranstaltung am 5. November 2018. CONNECT COMPETENCE OG Grabenweg 68, Soho II, 6020 Innsbruck Tel.: 0512/390 663 E-Mail: office@connectcompetence.net www.connectcompetence.net

UNSERE OFFENEN

TOP-STELLEN:

• Buchhalter/in Lohnverrechner/in • Controller/in • Leiter/in Finanzwesen • Marketing • Vertrieb • Innendienstmitarbeiter/in • Mitarbeiter/in Ausschreibungswesen • IT-Experten/in • Netzwerktechniker/in • Help-Desk-Mitarbeiter/in • JAVA-Entwickler/in • HR Manager/in • Technischer Zeichner/in • Bauleiter/in • Architekt/in

ENTGELTLICHE EINSCHALTUNG

C

ONNECT COMPETENCE ist ein Team von engagierten, hochqualifizierten und praxiserfahrenen ExpertInnen in den Kompetenzfeldern Recruiting, Beratung und Training. „Die besten MitarbeiterInnen, kompetente Führungskräfte sowie eine agile Personal- und Organisationsentwicklung in den Unternehmen unserer Kunden – das ist unser Anspruch“, so Christian Bauer, Geschäftsführer von CONNECT COMPETENCE. „Eine Leidenschaft für Personalmanagement, ein unternehmerisches Mitdenken sowie eine partnerschaftliche Begleitung unserer Kunden zeichnen uns dabei aus“, ergänzt Ulrike Aigner, Geschäftsführerin von CONNECT COMPETENCE.

Mehr Infos zu offenen Stellen finden Sie unter: www.connectcompetence.net

27


KARRIERE

Kosmetik aus Tirol, die um die Welt geht © BERNARD LESINSKI, ATP/TOM BAUSE

In der CURA erwarten Sie spannende Tätigkeiten und ein internationales Umfeld.

der Entwicklung und Vermarktung außergewöhnlicher Produkte sind wir tollen Designs, technisch-chemischen Innovationen und exklusiven Wirkstoffen auf der Spur, und zwar weltweit.

Judith Williams, bekannt aus der „Höhle der Löwen“ oder „Let´s Dance“, mit CURA-MitarbeiterInnen bei der Produktentwicklung

Haben Sie gewusst, dass es in Innsbruck ein Unternehmen mit über 100 Mitarbeitern gibt, welches mit der Entwicklung von Kosmetik jährlich 45 Millionen Euro umsetzt und international tätig ist? Nein? Das liegt vermutlich daran, dass wir

UNSERE OFFENEN

TOP-STELLEN:

ENTGELTLICHE EINSCHALTUNG

• Quality Assurance Specialist (w/m) • Einkäufer/in kosmetische Packmittel • Social Media & Communication Manager/in • Produktmanager/in • Praktikant/in Produktmanagement Mehr Infos zu offenen Stellen finden Sie unter: www.curacosmetic.com/jobs

28

nicht uns selbst, sondern die Kosmetikmarken, die wir entwickeln und vertreiben, in den Vordergrund stellen. Als Arbeitgeber können – und möchten wir uns aber gerne sehen lassen, denn hier hat die CURA einiges zu bieten. Mitarbeiter im Zentrum Wir sind uns bewusst, dass wir den Erfolg unseres Unternehmens hauptsächlich dem Engagement unserer Mitarbeiter zu verdanken haben. Unsere oberste Priorität ist daher, ein Umfeld zu schaffen und zu pflegen, in dem unsere Mitarbeiter sich wohlfühlen und zufrieden sind. Neben dem allgemeinen Fokus auf einen respektvollen und wertschätzenden Umgang miteinander veranstalten wir daher auch laufend Aktionen, wie Vorträge, Gesundheitstage, Fortbildungen, kulturelle Veranstaltungen oder Betriebssportangebote. Spannende Aufgaben in einer attraktiven Branche In der CURA beschäftigen wir uns mit schönen Dingen, denn bei uns dreht sich alles um Beauty, Trends und Kosmetik. Mit dem Ziel

Moderner Arbeitsplatz am attraktiven Standort Innsbruck Unser erst drei Jahre altes Firmengebäude bietet unserem gesamten Team optimale Arbeitsbedingungen. Ausgestattet mit fortschrittlichster Technik, ansprechenden, hellen Räumlichkeiten und tollen Kommunikationsplätzen (z. B. Kantine, Terrasse, großzügige Besprechungsräume), trägt auch das Gebäude zu einem angenehmen Arbeitsklima bei. Als expandierendes Unternehmen suchen wir laufend Mitarbeiter Vor allem im Bereich Marketing & Produktmanagement suchen wir stets kreative Mitarbeiter, die sich für Kosmetik begeistern, über Forschergeist sowie ein besonderes Gefühl für Ästhetik verfügen und Freude am Aufspüren von Trends haben. Sie fühlen sich angesprochen? Dann schauen Sie sich unsere aktuellen Stellenanzeigen an oder bewerben Sie sich spontan!

CURA-Marketing GmbH Dr.-Franz-Werner-Straße 19, 6020 Innsbruck Tel.: 0512/262 676 E-Mail: jobchance@cura.co.at www.curacosmetic.com


KARRIERE

Starte deine Karriere bei Swarovski Zukunftsorientierte Berufsausbildung bei dem Tiroler Familienunternehmen

UNSERE OFFENEN

TOP-STELLEN:

• Prozesstechnik (w/m) • MetalltechnikMaschinenbautechnik (w/m) • Elektrotechnik – Automatisierungs- und Prozessleittechnik (w/m)

© SWAROVSKI (3)

Mehr Infos zu offenen Stellen finden Sie unter: lehre.swarovski.com

Lehre bei Swarovski

Lehre der Zukunft In Wattens wird die gesamte Innovationsund Technologiekompetenz von Swarovski gebündelt. Die Themen Digitalisierung, Vernetzung sowie Industrie 4.0 haben bei Swarovski höchsten Stellenwert und werden von einem kompetenten Ausbilderteam in der zukunftsorientierten Lehre vermittelt.

Eine Lehre bei Swarovski schafft eine solide Basis für eine erfolgreiche Berufslaufbahn: Die Fachkräfte von morgen lernen dabei von den Besten – in einem hochinnovativen Arbeitsumfeld, immer am Puls der Zeit. Dank der großzügigen Lehrwerkstätte mit modernsten Maschinen und der eigenen Werksberufsschule für die beiden am stärksten vertretenen Bereiche Prozesstechnik und Metalltechnik-Maschinenbautechnik sind bei Swarovski Theorie und Praxis in der Lehre eng miteinander verknüpft. So kann theoretisches Wissen gleich vor Ort angewandt und mit praktischen Beispielen veranschaulicht werden. Die Möglichkeit eines Matura-Abschlusses, die überdurchschnittliche Entlohnung, kostenloses Kantinenessen für Lehrlinge und das abwechslungsreiche Angebot in Form von Sportwochen, Teamevents und

Auslandsaufenthalten tragen zusätzlich zu der Attraktivität einer Ausbildung bei Swarovski bei. Bewirb dich jetzt: lehre.swarovski.com

Swarovski Lehre & Qualifikation Caroline Brandstätter Swarovskistraße 30, 6112 Wattens Tel.: 05224/5003940 E-Mail: lehre@swarovski.com lehre.swarovski.com

ENTGELTLICHE EINSCHALTUNG

P

rozesstechnik, Metalltechnik, Elektrotechnik, Chemieverfahrenstechnik, Kunststofftechnik – bei Swarovski hat man als Lehrling eine große Auswahl, und das schon seit über 60 Jahren. Mittlerweile hat das Familienunternehmen mit Hauptsitz in Wattens in zehn Berufsgruppen über 1.200 Fachkräfte ausgebildet. Swarovski ist der größte private Arbeitgeber in Tirol und nimmt auch im kommenden Lehrjahr wieder 35 neue Lehrlinge auf.

29


© FIEGL & SPIELBERGER GMBH (5)

KARRIERE

Ein Job, der elektrisiert Fiegl & Spielberger – wir suchen Mitarbeiter mit Power.

A

ls das führende Elektrotechnikunternehmen in Westösterreich liegt die Stärke von Fiegl & Spielberger rund um Lösungen der Stark- und Schwachstromtechnik. Von modernster Elektro- über Sicherheitstechnik, Hotel-EDV zu Audio-/Videotechnik, Sprach-/Daten-Kommunikation, Kassen-/Schanksystemen bis Brandmeldeanlagen, Automatiktüren und Photovoltaik – all diese unterschiedlichen Gewerke greifen bei Fiegl & Spielberger ineinander. Dabei garantiert das Unternehmen

UNSERE OFFENEN

TOP-STELLEN:

ENTGELTLICHE EINSCHALTUNG

• Elektro-Obermonteur/in • Elektrotechniker/in • Lehrling Elektrotechnik mit Bus- und Prozessleittechnik (w/m) Weitere Infos zu offenen Stellen finden Sie unter: www.fiegl.co.at/karriere-jobs

30

Produkte, die einen klaren Innovationsvorteil zum Mitbewerb haben sowie Dienstleistungen, die das Traditionsbewusstsein widerspiegeln. Die Firmenzentrale ist in Innsbruck, jedoch hat Fiegl & Spielberger weitere Niederlassungen in Salzburg, Ischgl, Längenfeld, Hohenems, Graz, Wien, München und Appenzell. Der Großteil der Fachkräfte wird im Unternehmen selbst ausgebildet. Dabei haben die Techniker einen passenden Spezialisierungsgrad und sind so geschult, dass sie bereichsübergreifend arbeiten können. Innovation braucht Nachwuchs „Unsere Mitarbeiter sind die wichtigste Investition, und hier ist ein Mitarbeiter nicht nur eine Arbeitskraft, sondern ein Teil der Familie. Kollegial, fürsorglich, unterstützend – natürlich manchmal auch zurechtweisend – das ist der Fiegl-&-Spielberger-Stil“, betonen beide Geschäftsführer gleichermaßen. Der kollegiale Umgang mit den Mitarbeitern ist ein Erfolgsfaktor des Unternehmens, hier wird das Prinzip der offenen Türen gelebt. Die 400 passionierten Mitarbeiter, davon 64 Lehrlinge, sind mit Fiegl & Spielberger auf Erfolgsspur. Karriere mit Lehre ist hier gelebter Alltag, die Aufstiegschancen sind zahlreich. Am

Arbeitsmarkt finden sich zu wenig Facharbeiter? Fiegl & Spielberger hat die hausgemachte Lösung – sie bilden ihre Mitarbeiter selbst aus. Die Lehrlingsausbildung sowie die Entwicklung der zahlreichen Mitarbeiter nehmen dabei einen sehr großen Stellenwert ein. Mitarbeiter-Benefits Fiegl & Spielberger bietet neben dem Arbeiten mit modernster Technik bei den spannendsten Projekten auch die Möglichkeit der persönlichen Entwicklung und interessante Fachkarrieren. Den Mitarbeitern wird neben einer sehr kollegialen Zusammenarbeit auch viel Vertrauen und Freiraum geschenkt, um dadurch die Stärken jedes Einzelnen entfalten zu können. Für das persönliche Wohlbefinden stehen den Mitarbeitern unter anderem kostenlose Getränke, täglich frisches Obst und ein hauseigenes Fitnessstudio zur Verfügung. Fiegl & Spielberger GmbH Langer Weg 28, 6020 Innsbruck Tel.: 0512/3333 E-Mail: jobs@fiegl.co.at www.fiegl.co.at


KARRIERE

YOUR CAREER @ FREUDENBERG – INNOVATING TOGETHER

© FREUDENBERG SEALING TECHNOLOGIES (3)

Werden Sie Teil eines familiengeführten globalen Technologieunternehmens.

UNSERE OFFENEN

TOP-STELLEN:

• Lagermitarbeiter/in Versand • HR Generalist/in • Lehrstellen für Mechatroniker/in, Metalltechniker/in und Industriekaufleute • Technischer oder wirtschaftlicher Abschluss für Qualitätsmanagement, Supply Chain Management, Technische Entwicklung Mehr Infos zu offenen Stellen finden Sie unter: www.jobs.freudenberg.com

Vielfältige Einstiegsmöglichkeiten in unterschiedlichen Tätigkeitsfeldern Als Ausbildungsplatz, zum Karrierestart oder für erfahrene Experten – mit uns können Sie wachsen, nach Ihren Wünschen und in Ihrem Tempo. Wir bieten die entsprechenden Rahmenbedingungen: spannende Aufgaben, vielfältige Entwicklungsmöglichkeiten und langfristige Perspektiven in einem innovativen, familiengeführten Technologiekonzern. Jede neue Herausforderung und jeden Karriereschritt begleiten wir durch gezielte Weiterbildungsmaßnahmen.

Freudenberg in Tirol In Tirol haben wir unseren Sitz in Kufstein und sind hier verantwortlich für eine breite Palette an kundenspezifischen Spezialdichtungen. Als MitarbeiterIn erwartet Sie neben einer spannenden Aufgabe in einem familiären Umfeld diverse Benefits. Dazu gehören flexible Arbeitszeitmodelle und betriebliche Gesundheits- und Sportangebote, mit denen eine Work-Life-Balance gefördert wird. Darüber hinaus bieten wir eine betriebseigene Kantine sowie Mitarbeiterrabatte für diverse Firmen im Umland.

Freudenberg Sealing Technologies Austria GmbH & Co. KG Sparchner Str. 23, 6330 Kufstein Tel.: 05372/6910 0 E-Mail: personal-hr@fst.com www.freudenberg.com

ENTGELTLICHE EINSCHALTUNG

D

ie Freudenberg-Gruppe ist ein globales Technologieunternehmen mit 48.000 Mitarbeitern in rund 60 Ländern. Auch wenn Sie noch nie von uns gehört haben, begegnen Sie uns täglich. Mit großer Wahrscheinlichkeit steckt eines unserer Produkte in Ihrer elektrischen Zahnbürste, dem Motor Ihres Autos und der Polsterung Ihrer Sitzmöbel. Schließlich sorgen unsere Dichtungen, Filter, Spezialschmierstoffe, Vliesstoffe, Haushaltsprodukte und Dienstleistungen in vielen namhaften Endprodukten weltweit dafür, dass unser Leben besser funktioniert.

31


KARRIERE

Arbeiten in familiärer Atmosphäre

© GUTMANN (3)

Tragen Sie Verantwortung und werden Sie Teil des Familienunternehmens Gutmann.

S

eit 1960 ist der Tiroler Traditionsbetrieb im Energiehandel tätig. Albert Gutmann als Geschäftsführer und Alexander Gutmann als Prokurist expandieren fortlaufend: Neben circa 80 Tankstellen vertreibt das Unternehmen auch Erdgas und Strom und ist der größte private Energielieferant im Westen Österreichs.

Arbeiten in modernster Umgebung

UNSERE OFFENEN

TOP-STELLEN:

ENTGELTLICHE EINSCHALTUNG

• Mitarbeiter/in Tankstellenshop in St. Anton, Prutz, Zams • Buchhalter/in Mehr Infos zu unseren Stellenangeboten unter: www.gutmann.cc/unternehmen/jobs/

32

Ihre Tätigkeit bei Gutmann Ob Sie Ihre Karriere gerade beginnen oder fortführen: Gutmann bietet Ihnen die Gelegenheit, in einem sicheren und angenehmen Umfeld Ihre Stärken einzusetzen und sich gezielt weiterzuentwickeln. Ihr Tätigkeitsbereich reicht vom Kassendienst bis zur Arbeit im Bistrobereich oder auch in der Waschstraße. Sie können sich auf eine angenehme, stressfreie, aber verantwortungsvolle Arbeit freuen. Im direkten Kontakt mit den Kunden sind Sie das Gesicht unseres Unternehmens. Das Ansehen von Gutmann liegt in Ihren Händen. Arbeitsklima Als traditionelles Familienunternehmen sind wir besonders auf das Wohl unserer Mitarbeiter bedacht, und neben den vielen Vorteilen, die unsere Mitarbeiterkarte garantiert,

können Sie auch bei Strom, Gas und Heizöl in Zukunft weniger bezahlen. Außerdem herrscht bei uns eine bodenständige und familiäre Atmosphäre. Das positive Arbeitsklima bekommen auch unsere Kunden zu spüren und schätzen das an Gutmann besonders. Gerade Berufseinsteiger werden mit einer entsprechenden Schulung willkommen geheißen und dürfen sich auch in Zukunft stets auf ihre Kolleginnen und Kollegen verlassen. Fassen Sie Fuß an einem unserer Standorte in Tirol oder lernen Sie als „Springer“ mehrere Lokalitäten kennen. Kommen Sie zu uns und werden Sie Teil der Erfolgsgeschichte Gutmanns.

Gutmann GmbH Fürstenweg 87, 6020 Innsbruck Tel.: 050 22 77 E-Mail: mitarbeiter@gutmann.cc www.gutmann.cc


© ILF (3)

KARRIERE

ine Welt ohne Ingenieurskunst? Kaum vorstellbar! Wir bei ILF tüfteln täglich an den modernsten Innovationen und Technologien. Die Verbesserung der globalen Lebensqualität steht dabei im Mittelpunkt. Ob Energie- und Wasserversorgung, Infrastruktur- und Umweltplanung – in der sich ständig ändernden Welt benötigen wir Lösungen am Puls der Zeit. Um dieses Ziel zu erreichen, sind wir seit über 50 Jahren international tätig und trotzdem regional verwurzelt. Durch ein Netzwerk von mehr als 40 Niederlassungen auf fünf Kontinenten erstreckt sich unser interner Wissens- und Erfahrungstransfer quer über den Globus. Unsere Motivation? Die qualitative Marktführerschaft! Eine Karriere bei ILF bedeutet, Zukunft zu gestalten! Sie haben die Chance, Teil von etwas Großem zu sein, einen Beitrag zu leisten, unser

aller Leben zu erleichtern und andere durch Ihre Werke zu begeistern. Ob Sie am Anfang Ihrer Karriere oder an deren Höhepunkt stehen: Wir suchen stets die kreativsten und klügsten Köpfe. Höchstleistung auf Knopfdruck? Kann nicht funktionieren! Daher bieten wir flexible Rahmenbedingungen, die Ihre Innovationskraft fördern. Neben einer firmeneigenen Akademie zur gezielten Ausund Weiterbildung erwarten Sie ein attraktives Gleitzeitmodell und ein vielseitiges Freizeitprogramm. So werden Ihre Ideen fliegen lernen! Mit dem ILF Excellence Award sorgen wir dafür, dass herausragende Leistungen nicht nur prämiert, sondern auch dem weltweiten ILFNetzwerk bekannt gemacht werden. Engineering Excellence hat viele Gesichter! Bewerben Sie sich initiativ oder auf eine un-

serer Top-Stellen und lassen Sie uns vielversprechende Visionen gemeinsam verwirklichen.

UNSERE OFFENEN

TOP-STELLEN:

• Abteilungsleiter/in Verkehrswesen • Projektleiter/in für Elektrotechnik • Konstrukteur/in für diverse Fachbereiche • Bauingenieur/in für Stationsplanung von Pipelinesystemen Mehr Infos zu offenen Stellen finden Sie unter: www.ilf.com

ILF Consulting Engineers Austria GmbH Feldkreuzstraße 3 6063 Rum bei Innsbruck Tel.: 0512/2412-0 www.ilf.com

ENTGELTLICHE EINSCHALTUNG

E

Engineering Excellence – Visionen verwirklichen!

33


KARRIERE

Bau dir deine Zukunft bei Lang Die Ing. Hans Lang GmbH ist Westösterreichs größter Baustofferzeuger und eines der führenden Tiroler Bauunternehmen mit vielfältigen Ausbildungs- und Karrieremöglichkeiten.

UNSERE OFFENEN

TOP-STELLEN:

• Eisenbieger/in • Eisenbinder/in • Maurer/in • Schaler/in, Tischler/in für die Fertigteilproduktion • Polier/in

TOPLEHRSTELLEN

© PATRICK SARINGER (3)

ab August 2019:

D

34

ENTGELTLICHE EINSCHALTUNG

Mehr Infos zu offenen Stellen finden Sie unter: www.langbau.at/jobs

Vielfältige Karrieremöglichkeiten Lang bietet neben einem langfristigen, sicheren Arbeitsplatz auch Raum für Weiterentwicklung. Davon profitieren Mitarbeiter und Unternehmen gleichermaßen, denn wertvolles Know-how bleibt so im Unternehmen. Besonders für Maurer-Facharbeiter tun sich vielfältige Karrierechancen auf: Vom Polier über den Bauleiter bis hin zum Baumeister ist alles möglich. Aber auch in der Verwaltung, den Werkstätten oder in der Baustoff- und Fertigteilproduktion warten fast unbegrenzte Aufstiegsmöglichkeiten.

ie Ing. Hans Lang GmbH ist ein Tiroler Familienunternehmen und steht seit 87 Jahren für beste Qualität am Bau. Das Besondere am Unternehmen ist, dass es mit rund 400 Mitarbeitern zwar zu den großen Schwazer Firmen gehört, die persönliche und familiäre Zusammenarbeit jedoch im Mittelpunkt steht. Die große Zahl der langjährigen Mitarbeiter, die sich selbst als „Langeler“ bezeichnen, spricht für sich. Ausbildung mit Zukunft Die Lehrlingsausbildung hat bei Lang Tradition. Das Familienunternehmen gehört seit 2007 zu den Ausgezeichneten Tiroler Lehrbetrieben und hat in den vergangenen fünfzig Jahren rund 300 Lehrlinge in acht verschiedenen Lehrberufen ausgebildet. Ein Großteil der Lehrlinge bereichert das Unternehmen noch heute als Facharbeiter. Der Fokus liegt auf der Maurerausbildung, im kommenden Jahr werden aber auch neue Lehrlinge im Einzelhandel und im Büro ausgebildet, mit dem Ziel, die Lehrlinge nach dem Lehrabschluss langfristig zu binden und sie zu weiteren Ausbildungen zu motivieren.

• Maurer/in • Bürokauffrau/mann • Einzelhandelskauffrau/mann

ING. HANS LANG GMBH Vomperbach – Alte Landstraße 44 6123 Terfens Tel.: 05242/6905-1110 E-Mail: jobs@langbau.at www.langbau.at Auf der Baustelle gibt es vielfältige Tätigkeitsbereiche.


KARRIERE

Mehr als ein Arbeitgeber

© WALTER GROUP (3)

Starten Sie Ihre Karriere in einem der erfolgreichsten Privatkonzerne Österreichs – der WALTER GROUP.

UNSERE OFFENEN

TOP-STELLEN:

• Transport Management International (w/m) • Sales Management (w/m) • Customer Service (w/m)

Mehr Infos zu offenen Stellen finden Sie unter: career.walter-group.com

und Mitarbeiter übernehmen. Sie ausbilden, fördern, aber auch fordern. Apropos. Was bedeutet Arbeiten in der WALTER GROUP? Arbeiten in der WALTER GROUP bedeutet, eigenständig zu gestalten und sich mit seiner Aufgabe zu identifizieren bzw. auch die Freiheit zu haben, in der täglichen Arbeit das Persönliche zu finden. Sie profitieren nicht nur von einem gesunden, finanzstarken Privatunternehmen, sondern auch von zahlreichen Benefits. Neben einem überdurchschnittlich hohen Gehalt sind Sie auch am Unternehmenserfolg beteiligt. Freuen Sie sich auf unsere legendäre Weihnachtsgala, unser Sommerfest, gemeinsame Freizeitaktivitäten und vieles mehr.

LKW WALTER Internationale Transportorganisation AG Führende europäische Transportorganisation für Komplettladungen im LkwStraßentransport und im kombinierten Verkehr. www.lkw-walter.com CONTAINEX Container-Handelsgesellschaft m.b.H. Führender europäischer Anbieter für Container und mobile Raumsysteme. Sechs eigene europäische Produktionswerke und mehr als 150 Depots in 33 Ländern. www.containex.com

35

ENTGELTLICHE EINSCHALTUNG

KENNZAHLEN: Mitarbeiter Österreich: mehr als 2.000 Standorte: Kufstein und Wiener Neudorf (Zentrale) Branche: Spedition, Transport, Logistik und Container Anlagenbau

B

ei der WALTER GROUP begegnen Sie einem Unternehmen, dessen Management sich auf keine Abenteuer einlässt, Ihnen aber solche im Sinne des Sammelns individueller beruflicher Erfahrungen erlaubt – auf Basis größtmöglichen Vertrauens, unter Anerkennung überdurchschnittlicher Leistungen und im Rahmen maximaler Arbeitsplatzsicherheit, wie es nur ein diversifiziertes und finanzstarkes Privatunternehmen bieten kann. Darüber hinaus werden Sie staunen, wie wir traditionelle Werte mit modernem Denken verbinden. Zum Beispiel indem wir unsere Leistungen in höchstmöglicher Qualität erbringen. Oder indem wir nach bester Unternehmertradition Verantwortung für unsere Mitarbeiterinnen

WALTER GROUP (LKW WALTER + CONTAINEX) 6330 Kufstein, Zellerstraße 1 Ansprechperson: Ciara Drechsler Tel.: 02236/606-4021 E-Mail: drechsler@walter-group.com career.walter-group.com


© BIRGIT & PETER KAINZ/FAKSIMILE DIGITAL, TRAIMAK/SHUTTERSTOCK.COM

KARRIERE

Arbeiten beim Marktführer der Gebäudetechnik Außergewöhnliche Menschen für innovative Leistungen – bereichern auch Sie unser Team!

UNSERE OFFENEN

TOP-STELLEN:

• Projektleiter/in • Techniker/in • Servicetechniker/in • Technische/r Zeichner/in • Monteur/in • Schweißer/in • Lehrlinge (Technisches Zeichnen, Installations- & Gebäudetechnik)

ENTGELTLICHE EINSCHALTUNG

Mehr Infos zu offenen Stellen finden Sie unter: www.ortner-anlagen.at/jobsinnsbruck

A

ls Tiroler Traditionsunternehmen sind wir stolz auf unsere Entwicklung in den vergangenen 115 Jahren. 1903 gründete Ignaz Ortner einen kleinen Handwerksbetrieb in Innsbruck. Drei Familiengenerationen später hat sich die Ortner Ges.m.b.H. als Teil der IGO-Ortner Gruppe zum österreichischen Marktführer in der technischen Gebäudeausrüstung, dem industriellen Anlagenbau und der Umwelttechnik entwickelt. Mit Standorten in Innsbruck, Lienz, Wien sowie München und Appenzell setzen wir mittlerweile auch international innovative Projekte um. Wir sind Partner für besonders anspruchsvolle Bauvorhaben, unsere Kunden vielfältig: von regionalen Pharmaunternehmen über die tirol kliniken zu Projekten im Bereich Büro & Verwaltung mit PEMA I & II, Sportstätten wie den FC Bayern Campus in München oder Kultureinrichtungen wie das eben fertiggestellte Haus der Musik in Innsbruck.

Zuverlässigkeit, Loyalität und Vertrauen Das sind die Werte, die unsere Firmenkultur beschreiben – nach innen wie nach außen. Die Loyalität der Belegschaft zeigt sich auch in den Dienstjahren. Wir sind stolz, 36

auch heuer wieder mehrere über 40-jährige Dienstjubiläen feiern zu dürfen. Sicherheit durch Weiterentwicklung Als lernende Organisation ist es unsere Aufgabe und unser Ziel, technische Neuerungen auch in Zukunft in maßgeschneiderte Lösungen umzusetzen. Wesentlicher Faktor dafür und gleichzeitig für den Erfolg von Ortner sind das Know-how und die Einsatzbereitschaft unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die ihre Erfahrung von Generation zu Generation weitergeben. Darüber hinaus bieten wir unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gezielte Schulungsprogramme über die hauseigene IGO Academy. Unser Ziel ist es, individuelle Karrieren zu fördern und gemeinsam mit unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern eine erfolgreiche Zukunft sicherzustellen. Ortner Ges.m.b.H. Dr. Stumpf Straße 2, 6020 Innsbruck Tel.: 0512/224 91 0 E-Mail: jobs.ibk@ortner-anlagen.at www.ortner-anlagen.at www.igo-ortner.at


KARRIERE

UNSERE OFFENEN

TOP-STELLEN:

• Werbetechniker/in • Grafiker/in • Druckvorstufentechniker/in • Auftragsbearbeitung Vertriebsinnendienst

© AXEL SPRINGER, FRANZ OSS (3)

Bei Fragen zu den offenen Stellen senden Sie eine Mail an budweiser@pixelproject.at

Mit modernster Technik und bestem Know-how zum perfekten Ergebnis: Das Team von Pixel Project scheut auch keine kreativen und technischen Herausforderungen.

Herausforderung auf hohem Niveau Top-Qualität und Nachhaltigkeit sind bei Pixel Project oberste Priorität. Jetzt suchen die Innsbrucker Werbetechniker Verstärkung, um auch in Zukunft auf höchstem Niveau bei den Besten mitzumischen. tiert. Denn was gestern noch revolutionär war, ist heute schon Standard. Zum anderen sind das Know-how und der Einsatz unserer Mitarbeiter unsere wichtigste Ressource.“ Lohnende Herausforderung Mit der Vielzahl von Produkten und Services, die Pixel Project bietet, gleicht kein Auftrag dem anderen. Mitarbeiter müssen daher ebenso viel Kreativität wie Flexibilität mitbringen. „Einsatz und Können wird bei uns aber auch entsprechend entlohnt“, versichert der Betriebsleiter. Neben fairer Bezahlung erwarten die Top-Arbeitskräfte aus den Bereichen Grafik, Werbetechnik und Büroorganisation bei Pixel auch ein hervorragendes Betriebsklima und ein amikaler Umgangston. Gegenseitige Unterstützung gehört zum Arbeitsalltag – egal ob unter Kollegen oder durch Vorgesetzte.

„Ein ‚Sie‘ ist bei uns ebenso fehl am Platz wie große Hierarchien. Bei uns herrscht eine absolute Open Door Policy“, sagt Budweiser. „Wir arbeiten Hand in Hand, um gemeinsam das bestmögliche Produkt zu kreieren, und freuen uns über Verstärkung, die uns dabei unterstützt.“ Pixel Project GmbH Valiergasse 15, 6020 Innsbruck Tel.: 0512/27 88 67-0 E-Mail: office@pixelproject.at www.pixelproject.at ENTGELTLICHE EINSCHALTUNG

N

ur gut ausgebildete Mitarbeiter führen zum Erfolg: Mit dieser Philosophie hat sich Pixel Project zu einem der größten Werbetechnik-Anbieter Westösterreichs entwickelt. Anstatt aggressiver Expansion setzt das Unternehmen auf gesundes, nachhaltiges Wachstum – der Ausbau des Betriebs erfolgt Hand in Hand mit Erweiterungen der Personal- und Infrastruktur. Pixel Project arbeitet am neuesten Stand der Technik und mit umweltverträglichen Verfahren in allen Bereichen – vom Bedrucken von Schildern und Planen über Textildruck und LED-Technik bis hin zu Großprints, Foliendruck, Beklebung und noch vielem mehr. „Ziel ist es, unser bereits sehr hohes Qualitätsniveau noch weiter zu steigern“, erklärt Patrick Budweiser, Betriebsleiter von Pixel Project. „Dazu haben wir zum einen in modernste Anlagen inves-

37


KARRIERE

Strong metals. Strong careers.

© CERATIZIT (2)

Werden Sie Teil einer der erfolgreichsten Unternehmensgruppen Tirols.

UNSERE OFFENEN

TOP-STELLEN:

• IT Consultant Applications w/m • SAP Berater/in für Variantenkonfiguration • Entwicklungsingenieur/in • Zerspanungstechniker/in Mehr Infos zu offenen Stellen finden Sie unter: jobs.plansee.com/jobs.ceratizit.com

P ENTGELTLICHE EINSCHALTUNG

lansee und CERATIZIT sind zwei Unternehmen der Plansee Group, einer internationalen Unternehmensgruppe in der Metallbranche, mit weltweit rund 14.000 Mitarbeitern an 50 Produktionsstandorten. Wir sind für unsere Kunden der Experte für Komponenten aus unseren starken Metallen Molybdän und Wolfram. Unsere Produkte sorgen dafür, dass Smartphones, Werkzeugmaschinen und Computertomographen verlässlich funktionieren.

Zahlreiche Weiterentwicklungsmöglichkeiten Wir sind groß genug für vielfältige Karrieremöglichkeiten und klein genug, dass jeder einzelne Mitarbeiter etwas bewegen kann. Große Freiräume, ein vielfältiges Weiterbildungsangebot und zielgruppenspezifische 38

Entwicklungsprogramme ermöglichen es unseren Mitarbeitern, sich kontinuierlich weiterzuentwickeln. Egal ob am Standort Reutte oder an einem unserer Standorte weltweit – es gibt zahlreiche Herausforderungen und Entwicklungsmöglichkeiten für Fach- und Führungskräfte.

Aufgabenfeld in einem technologiegetriebenen Unternehmen. Wir bieten für jeden die passende Einstiegsmöglichkeit – von der eigenen Berufsausbildung über Praktika und Abschlussarbeiten bis hin zu einem Direkteinstieg für Berufseinsteiger und Profis. Kommen Sie zu uns!

Vielfalt als Erfolgsfaktor Wir arbeiten mit Menschen aus unterschiedlichen Kulturen und sehen das multikulturelle Miteinander als Bereicherung für unser Denken und unser Handeln. Um auch weiterhin so erfolgreich zu sein, suchen wir laufend engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Ob Werkstoffwissenschaftler, Chemiker, Ingenieure, Techniker, Betriebswirtschaftler, MarketingExperten oder Juristen – bei uns finden Sie ein ebenso vielfältiges wie anspruchsvolles

Plansee SE / CERATIZIT Austria GmbH Metallwerk-Plansee-Straße 71, 6600 Reutte Simone Linser-Guem, Recruiting Services Tel.: 05672/600 2855 E-Mail: Simone.Linser-Guem@plansee.com www.plansee.com www.ceratizit.com


KARRIERE

Ihre Geschichte. Unsere Story!

© PROMEDIA (4)

ProMedia Kommunikation – wir suchen Videoprofis und Mediendesigner.

Liveset beim internationalen Wettergipfel

Bewegtbild ist das neue Wort War früher die Schrift zentral für die Informationsvermittlung, so ist es heute das Bild. Und die Digitalisierung unserer Welt hat die Für Liveübertragungen kommen mobile Schnittplätze und Satellitenübertragungswägen zum Einsatz.

Bedeutung von Videobotschaften potenziert. Bewegtbilder bewegen, begeistern und sorgen für Emotionen. Deshalb hat ProMedia bereits vor vielen Jahren der Kommunikationsarbeit multimediale Beine gemacht, produziert heute redaktionell geprägte Beiträge genauso wie Imagefilme, Reportagen oder kurze Infomercials und Erklärvideos. Und platziert diesen Content mit digitalem Know-how und technologischem Vorsprung erfolgreich weit über die Grenzen Österreichs hinaus. Internationale Videoproduktionen Im Rahmen internationaler Events betreut ProMedia den Bereich Multimedia-PR – von TV-Studios im Tirol Berg bei Ski-Weltmeisterschaften bis zu aktuellen Videoproduktionen bei den Olympischen Spielen in London oder

UNSERE OFFENEN

TOP-STELLEN:

• Mediendesigner/in • Videoprofi (w/m)

Mehr Infos zu offenen Stellen finden Sie unter: www.pro.media

Sotschi bzw. bei Events in alpinen Tourismusregionen reicht diese Palette. Zudem organisiert ProMedia u. a. auch den Internationalen Wettergipfel und ist dabei für alle Liveschaltungen bzw. Überspielungen von rund 35 TVSendern aus ganz Europa zuständig.

ProMedia Kommunikation GmbH Brunecker Str. 1, 6020 Innsbruck Tel.: 0512/214004-12 E-Mail: presse@pro.media www.pro.media

ENTGELTLICHE EINSCHALTUNG

P

roMedia wurde vor über 20 Jahren von Journalisten als klassische PRAgentur gegründet. So haben wir begonnen, die Pressegeschichten unserer Partner aus Tourismus, Lifestyle, Kultur, Industrie und Gewerbe zu erzählen. Heute agieren wir auch als multimedial versierter Content-Publisher, entwickeln komplexe Kommunikationsstrategien, produzieren trimedial (Text, Fotografie, Grafik, Animation, Audio und Video), platzieren öffentlichkeitsstark Storys mit modernsten Technologien, kreieren aber auch Events mit hohen Reichweiten.

39


KARRIERE

STIHL Tirol wächst weiter

© ALEX GRETTER FOTOGRAFIE (2)

Der High-Tech-Gartengeräte-Hersteller STIHL Tirol (vormals VIKING) kann dank Markenwechsel und Standortausbau in Tirol viele zusätzliche Stellen anbieten.

UNSERE OFFENEN

TOP-STELLEN:

• Leiter/in Lean und Shopfloor Management • Cloud/IoT Spezialist/in • Technische/r Einkäufer/in • Qualitätsmanager/in Lieferanten • Fertigungsplaner/in Mehr Infos zu offenen Stellen finden Sie unter: jobs.stihl.at

ENTGELTLICHE EINSCHALTUNG

D

er Grundstein für den Erfolg des Tiroler Gartengeräte-Herstellers STIHL Tirol, der vor kurzem noch VIKING hieß, wurde 1981 in Kufstein gelegt. Heute produziert STIHL Tirol erfolgreich Gartengeräte wie Rasenmäher, Mähroboter oder Rasentraktoren im Premium-Segment. Am Firmensitz in Langkampfen arbeiten inzwischen an die 600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gemeinsam daran, erfolgreiche und innovative Produkte einzuführen. 2017 wurde ein Umsatz von 381,8 Millionen € erzielt. Seit 1992 gehört das Unternehmen zur deutschen STIHL Gruppe. Innerhalb dieser ist der Standort in Langkampfen das RasenmäherKompetenzzentrum und der maßgebliche Fertigungsstandort für Akku-Produkte. 40

Zusätzliche Stellen durch Erweiterungsbau Durch den im letzten Jahr begonnenen Erweiterungsbau werden 100 zusätzliche Jobs geschaffen. Unsere Teams zeichnen sich durch Fachwissen, hohe soziale Kompetenz, verantwortungsvolles Handeln, Engagement und Eigeninitiative aus. Besonders gefragt sind derzeit Fachkräfte mit Ausbildungsschwerpunkt Maschinenbau, Mechatronik, Elektrotechnik, Kunststofftechnik, IT, aber auch Wirtschaftsingenieure und Wirtschaftswissenschaftler. Generell freuen wir uns über Persönlichkeiten mit Leidenschaft und Freude, mit Ecken und Kanten, die statt Ellenbogen lieber ihren Kopf benutzen. Attraktive Zusatzleistungen Neben einem tollen Team bieten wir u. a. in-

dividuelle Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten (z. B. berufsbegleitendes Studieren), eine betriebliche Pensionskasse, einen Fitnessraum sowie einen Kantinen- und Fahrtkostenzuschuss. Zudem können wir durch unsere vielfältigen Arbeitszeitmodelle für unsere MitarbeiterInnen eine gute Vereinbarkeit von Beruf und Freizeit ermöglichen. STIHL Tirol GmbH Hans-Peter-Stihl-Str. 5, 6336 Langkampfen Tel.: 05372/6972-0 E-Mail: jobs@stihl.at jobs.stihl.at


KARRIERE

Die Magazinmacher

© AXEL SPRINGER (2)

Die TARGET GROUP ist auf Magazine spezialisiert. Gesucht werden Experten in den Bereichen Magazingrafik und Anzeigenverkauf.

zu einem Special-Interest-Verlag entwickelt, der die unterschiedlichsten Themen aufgreift und hochqualitative Magazine produziert, die sowohl für den Leser als auch für die jeweilige Branche relevant sind. Flexible und sichere Jobs Für diesen wachsenden Geschäftszweig suchen wir derzeit Verstärkung im Bereich Anzeigenund Kundenberatung. Hier geht es sowohl um die Betreuung von bestehenden Kunden als auch um die Akquise von Neukunden. Auch in der Abteilung Grafik werden neue Köpfe gesucht, die Erfahrung im Layouten von Magazinen haben und mit Genauigkeit und Kreativität punkten. In enger Zusammenarbeit mit Redaktion und Anzeigenverkauf werden hier Projekte in einem jungen, motivierten Team abgewickelt. Viele Extras Die TARGET GROUP ist ein eigenständiges Tochterunternehmen der Moser Holding AG. Durch diese Konstellation wird ermöglicht,

dass Ihnen einerseits die flexiblen Strukturen des Verlags zugutekommen und Sie trotzdem Teil von Tirols größtem Medienhaus sind. Mitarbeiter der TARGET GROUP kommen unter anderem in den Genuss von zahlreichen Sozialleistungen und Gesundheitsangeboten des „MOHO Vital“-Programms.

UNSERE OFFENEN

TOP-STELLEN:

• Magazingrafiker/in • Anzeigen- und Kundenberater/in Teilzeit ENTGELTLICHE EINSCHALTUNG

A

ls Marktführer in Tirol realisiert die TARGET GROUP seit 2006 Magazin-Projekte in Print und digital. Egal ob Mitarbeiterzeitschrift, Geschäftsbericht oder Kundenmagazin: Unser Leistungsspektrum umfasst alle Bereiche von der Konzeption bis zur Drucklegung. Derzeit arbeiten rund 30 Mitarbeiter in unserem Unternehmen. Bekannt ist die TARGET GROUP auch als Verleger von erfolgreichen Eigentiteln wie dem 6020 Stadtmagazin oder Urlaub in Tirol. Gerade in diesem Bereich haben wir uns

TARGET GROUP Publishing GmbH Brunecker Straße 3 6020 Innsbruck karriere@target-group.at www.target-group.at

41


KARRIERE

Berufe fürs Leben

© TIROL KLINIKEN/BERGER (3)

Sie wünschen sich einen vielseitigen Beruf mit Sinn, Verantwortung und Aufstiegsmöglichkeiten? Dann starten Sie jetzt mit den tirol kliniken Ihre Karriere im Pflegebereich!

Die tirol kliniken ermöglichen die Spezialisierung auf verschiedene Fachbereiche.

E

s gibt viele Gründe, eine Karriere im Gesundheitsbereich einzuschlagen: Zukunftssicherheit, vielfältige Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten und der Kontakt mit Menschen sind nur ein paar davon. Gerade die Pflege eröffnet besonders viele Möglichkeiten für alle, die sich einen spannenden Beruf mit Sinn, Verantwortung und Aufstiegschancen wünschen: Pflegeberufe bieten nicht nur Jobsicherheit,

42

sondern auch flexible Zeitgestaltung, ein attraktives Gehalt und abwechslungsreiche Aufgaben. Vielseitige Möglichkeiten Kaum ein Berufsfeld ist so vielseitig und dynamisch wie die Pflege: Vom Akutbereich mit den vielen Spezialisierungen bis hin zur Langzeitpflege und der Übernahme von Führungsaufgaben ist alles möglich – bei den tirol kliniken sogar innerhalb eines

einzigen Unternehmens. Gerit Mayer, Abteilungsleitung Personalentwicklung & Personalmarketing der tirol kliniken: „Man kann sich bei uns z. B. für den Notfallbereich entscheiden, oder aber auch für die LandesPflegeklinik. Ganz unterschiedliche Bereiche, die den Interessen und der Persönlichkeit der MitarbeiterInnen entsprechen. Man kann auch innerhalb des Unternehmens wechseln, Neues ausprobieren und Zusatzqua-


KARRIERE

UNSERE AUSBILDUNGSMÖGLICHKEITEN:

Pflegeberufe bieten Jobsicherheit, flexible Zeitgestaltung, ein attraktives Gehalt und abwechslungsreiche Aufgaben.

lifikationen erwerben.“ Das wird auch gerne gesehen, betont Beate Czegka, Abteilungsvorstand Pflegemanagement: „Der Bereich, in den man wechselt, profitiert immer von den Erfahrungen, die man mitbringt, und man selber profitiert vom neuen Umfeld und Wissen.“ Individuelle Karriere mit den tirol kliniken Nicht nur fachlich können sich unsere MitarbeiterInnen immer wieder verändern – auch hierarchisch stehen alle Türen offen. Dank der hohen Durchlässigkeit im Pflegebereich ist es möglich, sich beispielsweise auch ohne Matura von der Pflegeassistenz bis in die Pflegedirektion weiterzuentwickeln. Neben zahlreichen Weiterbildungsmöglichkeiten gibt es an den tirol kliniken deshalb auch ein maßgeschneidertes Führungskräfteentwicklungsprogramm. Die überdurchschnittlich flexiblen Arbeitszeiten ermöglichen es, den Beruf an die eigene Lebenssituation anzupassen: Die tirol kliniken bieten vielfältige Arbeitszeitmodelle, wodurch sich

auch Familie oder ein weiterführendes Studium gut mit dem Beruf vereinbaren lassen. Dabei helfen auch Sozialleistungen wie zusätzliche freie Tage, ein Betriebskindergarten, ein internes Beratungszentrum sowie die Möglichkeit, Bildungskarenzen und Sabbaticals in die Berufslaufbahn einzubauen. Aus- und Weiterbildung Mit dem AZW und der fh gesundheit können die tirol kliniken zudem erstklassige Ausbildungseinrichtungen in unmittelbarer Nähe bieten. Wer sich spezialisieren will, kann sich beispielsweise in einjährigen akademischen Lehrgängen vertiefend mit Fachbereichen wie Kinder- und Jugendlichenpflege, psychiatrischer Pflege und Intensivpflege beschäftigen. Für Einsteiger gibt es die Ausbildungen Pflegeassistenz und Pflegefachassistenz am AZW sowie das von der fh gesundheit in ganz Tirol angebotene Bachelor-Studium Gesundheits- und Krankenpflege, das seit Oktober die bisherige Diplompflege-Ausbildung ablöst.

Einstiegsgehalt für Diplomierte Gesundheits- und Krankenpfleger: ab 2.600 € pro Monat brutto.

Im Mittelpunkt steht der Mensch.

tirol kliniken GmbH Anichstraße 35, 6020 Innsbruck www.karriere.tirol-kliniken.at AZW Ausbildungszentrum West für Gesundheitsberufe der tirol kliniken GmbH Innrain 98, 6020 Innsbruck www.azw.ac.at fhg – Zentrum für Gesundheitsberufe Tirol GmbH Innrain 98, 6020 Innsbruck www.fhg-tirol.ac.at

ENTGELTLICHE EINSCHALTUNG

Von Langzeitpflege bis Akutbereich ist alles möglich.

Voraussetzung für die einjährige Ausbildung Pflegeassistenz sind neun erfolgreich absolvierte Schulstufen und eine abgeschlossene Lehre. Die zweijährige Ausbildung Pflegefachassistenz setzt zehn erfolgreich absolvierte Schulstufen voraus. Weitere Voraussetzungen für beide Ausbildungen sind gute Deutschkenntnisse sowie das Bestehen eines mehrstufigen Aufnahmeverfahrens. Zum dreijährigen Bachelor-Studium Gesundheits- und Krankenpflege berechtigt neben der Matura auch eine einschlägige Vorbildung (z. B. Pflegeassistenz) plus Ergänzungsprüfungen in Deutsch, Englisch und Biologie. Im Moment wird der Studiengang in Innsbruck (nächster Starttermin: März 2019) und Schwaz angeboten, nächsten Herbst kommen die Standorte Kufstein, Lienz, Reutte und Zams dazu.

43


KARRIERE

Wir MACHEN Urlaub

ENTGELTLICHE EINSCHALTUNG

R

eisende soll man nicht aufhalten, heißt es. Kann man auch nicht. Zu groß ist die Neugier auf das Neue, das Unbekannte. Unbändig der Drang, eine andere Richtung einzuschlagen. Vielleicht bist du gerade an diesem Punkt im Leben und suchst nach einem neuen Ziel – nach einer neuen beruflichen Herausforderung. Wie wäre es mit Stans und uns? In unserer Tiroler Firmenzentrale machen wir seit mehr als 30 Jahren Urlaub. Die Betonung liegt allerdings auf dem Wörtchen „machen“. Jeden Tag planen und organisieren wir Reisen und haben uns so zum führenden Spezialisten für Gruppenreisen in ganz Europa entwickelt. Sei es eine Wanderung auf Madeira, eine Rundreise durch Polen oder eine Kreuzfahrt in Kroatien – mit den unterschiedlichsten Reisen in über 20 verschiedene Destinationen kreieren wir für unsere Kunden maßgeschneiderte Lösungen. Damit stets alles reibungslos läuft, sind wir mit unseren 15 Außenstellen direkt vor Ort. Wir sind immer auf der Suche nach begeisterungsfähigen Mitarbeitern, die gerne 44

© TRAVEL EUROPE (3)

Nächster Halt auf deiner beruflichen Reise: Stans in Tirol!

über den eigenen Tellerrand blicken, fasziniert sind von anderen Ländern und Kulturen und im Bestfall nicht nur Tirolerisch sprechen. Uns macht vor allem der Spirit eines globalen Unternehmens und gleichzeitig unsere familiäre Atmosphäre als Arbeitgeber so attraktiv. Was dich bei uns erwartet Neben der abwechslungsreichen Arbeit und unserem attraktiven Gleitzeitmodell kannst du dich auf kostenlose Verpflegung im nahegelegenen Gasthof, regelmäßige Firmenveranstaltungen, wie z. B. Grillabende und Wander- und Skitage, sowie auf zahlreiche weitere Benefits freuen. Wir begleiten dich von Anfang an Ein neuer Arbeitsplatz ist spannend und aufregend. Wir begleiten dich von Anfang an, um dir den Start in deinen neuen Berufsalltag bei uns zu erleichtern. Unsere Einschulung besteht aus zwei Teilen und macht dich mit deinen neuen Aufgaben sowie unserer Software bekannt.

UNSERE OFFENEN

TOP-STELLEN:

• Sales Assistant Frankreich (w/m) • Sales Assistant Spanien (w/m) • Mitarbeiter im Hoteleinkauf (w/m) • Mitarbeiter im Einkauf für Transporte und Leistungen (w/m) • Accountant (w/m) Mehr Infos zu offenen Stellen finden Sie unter: karriere.traveleurope.cc

TRAVEL EUROPE Reiseveranstaltungs GmbH Unterdorf 37a, 6135 Stans Tel.: 05242/6900 E-Mail: karriere@traveleurope.cc www.traveleurope.cc karriere.traveleurope.cc


KARRIERE

© ADOBESTOCK

Entdecken Sie mit unseren Experten Ihre Potenziale und Möglichkeiten und nehmen Sie die Zukunft selbst in die Hand.

Bildungsconsulting: Bilden Sie Ihre Zukunft! Unsere Experten bieten Beratung für Bildung, Beruf und Personal.

Berufsorientierung und Berufsberatung Wie finde ich die Ausbildung, das Studium, den Beruf, die Branche, das Unternehmen, die zu mir passen? Bei etwa 2.000 Berufsbildern und über 160 möglichen Lehrberufen kann man schon mal den Überblick verlieren! Bei der Berufs-Safari und den Berufs-Festivals bekommen Jugendliche Berufe zum Ausprobieren und Anfassen und somit Orientierung im Berufs-Dschungel. Die Online-Plattform berufsreise.at stellt alle Angebote für Jugendliche übersichtlich, leicht zugänglich und kostenlos bereit. So können sie in die Welt von rund 2.000 Berufen eintauchen und mit den Video-Tagesabläufen die Berufe hautnah er-

leben. Worauf es beim Einstieg ins Berufsleben ankommt, erfahren Schüler in unserem Bewerbungsworkshop oder beim Career-Day. Wer seine Karriere gezielt planen möchte, entdeckt mit der Potenzialanalyse seine persönlichen Interessen, Stärken und Fähigkeiten. Ob mit der Talent-Card für Jugendliche oder der POTENZIALANALYSE Bildung und Beruf für Erwachsene – unsere Berufs-Experten beraten zu konkreten Ausbildungsmöglichkeiten und erarbeiten mit Ihnen konkrete Schritte, mit denen Sie Ihre persönlichen Berufsziele erreichen können. Personalberatung und Unternehmensentwicklung Sie sind auf der Suche nach geeigneten Arbeitskräften und möchten diese auch langfristig an Ihr Unternehmen binden? Präsentieren Sie sich auch nach außen hin als attraktiver Arbeitgeber und nutzen Sie das Wissen unserer Experten und ihre Erfahrung über die besten Instrumente bei der Personalauswahl, bei der Entwicklung Ihrer Mitarbeiter und beim Ausbau Ihres Unternehmens. Neben unseren Workshops zum Thema Recruiting (Personalbeschaffung) oder zu Bewerbungsgesprächen bieten wir mit der Potenzialanalyse ein wissenschaftliches Instrument zur Ermittlung der besten Fach- und Führungskräfte. Sie wollen Ihr Unternehmen durch Training, Beratung und Coaching Ihrer Mitarbeiter und Führungskräfte in die Zukunft führen?

Das Bildungsconsulting hat dafür ein praxisorientiertes Programm entwickelt: Das NEWEXCELLENCE-Modell erklärt in Reifegraden, wie sich Mitarbeiter und Teams, aber auch die gesamte Organisation orientieren und qualifizieren sollen, um erfolgreich zu bleiben. Die eigene Zukunft selbst in die Hand nehmen Entdecken Sie mit unseren Experten Ihre Potenziale und Möglichkeiten und nehmen Sie die Zukunft selbst in die Hand. Rüsten Sie Ihr Unternehmen für die Anforderungen von morgen und gestalten Sie strategisch und professionell Ihr Team und Ihre Strukturen nach Ihren Zielvorstellungen. Wenden Sie sich vertrauensvoll an das Team im Bildungsconsulting der Tiroler Wirtschaftskammer – bilden Sie Ihre Zukunft, wir begleiten Sie dabei!

Bildungsconsulting der TIROLER Wirtschaftskammer Egger-Lienz-Straße 116, WIFI Campus A, 6020 Innsbruck Mag. Wolfgang Sparer, MAS Tel.: 05 90 90 5-7600 E-Mail: wolfgang.sparer@wktirol.at www.bildungsconsulting.at

ENTGELTLICHE EINSCHALTUNG

D

as Bildungsconsulting der Tiroler Wirtschaftskammer begleitet professionell Personen auf dem Weg in den für sie richtigen Beruf: Vom Jugendlichen auf der Suche nach der richtigen Ausbildung über den Erwachsenen bei der Planung seiner Karriere bis zu Betrieben bei der Auswahl der geeigneten Bewerber auf offene Stellen, bei der Förderung ihrer Mitarbeiter und beim Ausbau ihres Unternehmens. Höchste Qualität in der Beratung garantiert das IBOBB-Qualitätssiegel für anbieterneutrale Information und Beratung. Über 9.000 Jugendliche nutzen jährlich unser Angebot zur Berufsorientierung und rund 1.800 Menschen zwischen 13 und 65 Jahren werden jährlich von unseren Experten zu Bildung, Beruf und Personalfragen beraten.

45


KLÜGER WERDEN MIT

KLÜGER WERDEN MIT …

FLORIAN NIEDWOROK Raum neu denken

Florian Niedworok über die Antwort der Architektur auf neue Arbeitswelten D A S I N T E R V I E W F Ü H R T E H A R I S KO V A C E V I C .

© ROBIN PEER

H Zur Person

Neben seinem Stadterneuerungsprojekt Pocket Mannerhatten in Wien versucht Florian Niedworok gesellschaftliche Veränderungen und Herausforderungen der Arbeitswelt innovativ zu meistern. Der Architekt absolvierte sein Studium in Innsbruck und lebt heute in Tirol und Wien. Er gibt architektonische Antworten auf gesellschaftliche Fragen, dabei steht die Nachhaltigkeit, insbesondere der soziale Aspekt, im Vordergrund.

46

err Niedworok, was verändert sich an unseren Arbeitsplätzen? FLORIAN NIEDWOROK: Es gibt Veränderungen auf technologischer und gesellschaftlicher Ebene, die sich auch am Arbeitsplatz zeigen: Die Digitalisierung eröff net uns viele neue Möglichkeiten, räumlich flexibel zu arbeiten. Hinzu kommt der kulturelle Wandel, bei dem das Individuum den Wert der Arbeit neu definiert und Unternehmen ihre Organisationsformen verändern: Hierarchische Strukturen weichen Formen der Selbstorganisation, Kooperation und Kommunikation. Die Automatisierung ermöglicht es, vieles Maschinen zu überlassen. Kreative Tätigkeiten werden aber weiterhin von Menschen verrichtet. Der Arbeitsplatz muss sich verändern. Wie soll er aussehen? Diesen Umständen muss Rechnung getragen werden: Das klassische Büro und der Besprechungsraum können teilweise noch ihren Zweck erfüllen, reichen aber nicht. Verschiedene Arbeitsund Kommunikationsbereiche, wie Lounge, Café oder Workshopbereiche ermöglichen eine ganz andere Form der Zusammenarbeit. Also entstehen neue Bürotypen. Viele Menschen wollen in Zeiten der Individualisierung einer Arbeit nachgehen, die sie erfüllt und mit der sie sich verwirklichen können. Sie arbeiten eventuell selbstständig, haben einen Teilzeitjob und ihr Alltag ist entsprechend vielfältig. Sie benötigen gute Infrastruktur, inspirierende Räume und den Dialog mit anderen Kolle-

gen. Auch große Unternehmen mieten Plätze in Coworking Spaces, weil sie die Vorteile erkannt haben und nutzen möchten. Sie haben das Wundervoll in Innsbruck mitgestaltet. Wollten Sie diese Ideen dort verwirklichen? Ganz genau. Das Wundervoll ist ein Coworking Space, bei dem meine Projektpartnerin Iris Marweld-Stoll und

„Kreative Tätigkeiten werden weiterhin von Menschen verrichtet.“ ich versucht haben, all diesen Veränderungen Rechnung zu tragen. Wir haben dort drei Raumwelten als Bürobereiche definiert: Im Bereich WunderTat findet man den klassischen Arbeitsplatz, wobei man auch verschiedene Steh-, Sitz und Tischmöglichkeiten zur Auswahl hat und sich zwischen unterschiedlichen Arbeitsplätzen entscheiden kann. Es gibt flexible Raumelemente, wie rollende Regale und Trolleys, die auf verschiedene Situationen angepasst werden können. Das Rendez-Wunder ist der Raumbereich, in dem man

verschiedene Kommunikationsräume vorfindet: Einen Besprechungstisch, ein Café, eine Lounge mit einer Couchecke und Sitznischen. Die dritte Raumwelt haben wir für die Arbeitspause reserviert: Im WunderSpiel findet man Raum für Entspannung oder Bewegung. Natürlich gibt es auch Infrastrukturräume: einen Druckerraum, Seminarräume und eine Küche. Das Wundervoll ist für kreative Selbstständige gedacht, die sich einen Arbeitsplatz mieten und davon profitieren wollen, mit Menschen aus anderen Branchen zusammenzukommen, um in einer professionellen Infrastruktur zusammenzuarbeiten. Wie passt Home-Office in dieses Konzept? Zuhause können viele Kriterien, die ich erwähnt habe, nicht oder nur schwer erfüllt werden. Dort triff t man kaum andere Menschen und durch die Verbindung von Arbeitsplatz und Wohnraum findet man kaum Platz für Erholung. Dennoch, glaube ich, ist es eine gute Ergänzung, um im Alltag flexibel zu sein und z. B. kurzzeitig etwas abzuschließen. Wo ist eigentlich Ihr Arbeitsplatz? Ich habe viele verschiedene. Ich arbeite gerne in einem Gemeinschaftsbüro zusammen mit anderen kreativen Menschen in Wien und in Tirol. Wenn es der Terminplan erfordert, arbeite ich auch unterwegs, im Zug, in einem Café bzw. auch vor Ort beim Kunden. Vielen Dank für das Gespräch.


dein herz schlägt für brillante technik? UNSERE LEHRE. DEIN RHYTHMUS. LEHRE.SWAROVSKI.COM

SWA_Anzeige_TopTirolKarriere_Image190x261_102018_OK.indd 1

05.10.18 09:09


243.300

10.725 Lehrlinge

Unselbständig Beschäftigte

12,5 Mrd. €

Warenexporte

44.800

Unternehmen

14,9 Mrd. €

Lohn- und Gehaltszahlungen

28,9 Mrd. €

Bruttowertschöpfung (2016)

LEISTUNGEN DER TIROLER UNTERNEHMEN Tiroler Wirtschaftskammer · Wilhelm-Greil-Straße 7 · 6020 Innsbruck T 05 90 90 5-0 · M office@wktirol.at