Issuu on Google+

Mach mit beim Osterrätsel Seite 19

Eine tolle Blume selbst nähen Seite 16 zeuskids.de | nrz.de

DAS

Schutzgebühr 2,20 €

NACHRICHTENMAGAZIN FÜR SCHÜLER

April 2014

Dein Song: Hannah verpasst den Sieg Köln. Mit ihrem selbstge-

schriebenen Lied „Oh my, my, my“ überzeugte Hannah zwar die Jury, aber nicht das Publikum. Beim Wettbewerb „Dein Song“ verpasste die 15-Jährige aus Duisburg den Sieg. Zum Songschreiber des Jahres 2014 wählten die Fernsehzuschauer den 10-jährigen Pier Luca aus Stuttgart.

Bleib ruhig, wir knuddeln eine Runde! Kuscheln gibt es nicht nur bei Menschen, sondern auch bei Elefanten. Das haben jetzt Forscher herausgefunden. Die Forscher haben in dem asiatischen Land Thailand fast ein ganzes Jahr lang 26 in Gefangenschaft lebende Elefanten beobachtet. Dabei ist ihnen aufgefallen, dass Elefanten

einen Artgenossen bei Stress trösten, indem sie mit ihm kuscheln. Die Elefanten streicheln ihm dann mit dem Rüssel über das Gesicht oder stecken dem Artgenossen den eigenen Rüssel in den Mund. Bei der Kuschelaktion geben die Elefanten auch beruhigende Töne von sich. FOTO: DPA

Hannah hatte die Jury bereits in der ersten Runde überzeugt: Sie schickte die Duisburgerin direkt ins Finale. Dort sang sie ihr Lied live mit dem Duo „Mrs. Greenbird“. Die Jury war erneut begeistert, Roman Lob sagte: „Das ist ein Radio-Hit.“ Doch die Zuschauer entschieden anders. 5000 Euro Talentförderung bekommt nun Pier Luca.

Zu jung zum Fußball-Profi Die Fifa will den FC Barcelona wegen einiger Spielerkäufe bestrafen Von Kerstin Wördehoff

laubt. Zum Beispiel müssen die Eltern des Spielers mit ihm in die neue Stadt ziehen. Der Spieler muss mindestens 16 Jahre alt sein und der Verein, in dem er vorher gespielt hat, darf nur 50 Kilometer vom neuen Club entfernt sein.

Barcelona. Klar, jedes Kind, das richtig gut Fußball spielen kann und später einmal Fußballprofi werden möchte, träumt davon, schon so früh wie möglich bei einem der großen Clubs zu spielen. Und auch die wollen gute Spieler natürlich so schnell wie möglich zu sich in den Verein holen.

Zwei Transferperioden ohne Barça Einer der besten Clubs der Welt, der FC Barcelona, hat in den vergangenen fünf Jahren zehn Spieler zu sich geholt, die zum Zeitpunkt ihres Wechsels jünger als 18 Jahre waren. Dafür hat der Verein nun von der Fifa eine harte Strafe kassiert. Barça, so wird der Club auch genannt, darf in den nächsten beiden Transferperioden, das sind Zeiträume, in denen Spieler den Verein wechseln können, keine neuen Spieler zu sich

Der FC Barcelona hat Ärger wegen seiner minderjährigen Spieler. FOTO: GETTY

holen. Was ist denn da passiert? Die Fifa hat sehr strenge Regeln, wenn es darum geht, dass Vereine Sportler, die noch nicht erwachsen sind, unter Vertrag nehmen möchten. Nur in speziellen Ausnahmen ist ein Wechsel er-

Verein kann Einspruch einlegen Bei Barça wurden bei den zehn Spielern, um die es geht, nicht alle diese Ausnahmen erfüllt. Ein junger Kicker heißt Lee Seung Woo. Er kam mit 14 Jahren aus dem Land Korea nach Spanien. Schon jetzt wird er der neue „Lionel Messi“ genannt. Barça hat ein Fußballinternat, die Masía, in dem sich der Verein besonders gut um Kinder kümmert. Auch Lionel Messi ist mit 13 in dieses gegangen. Deshalb hoffte der Verein darauf, dass die Fifa eine Ausnahme macht. Das ist nicht geschehen. Barça kann aber noch gegen das FifaUrteil einen Einspruch einlegen.

Kann noch lachen: Hannah mit dem Duo Mrs Greenbird. FOTO: ZDF

1,4 Millionen Euro für einen Hund bezahlt Peking. Der Hund, den ein

Mann im Land China für 1,4 Millionen Euro gekauft haben soll, war echt kein Schnäppchen. Bei dem Mann handelt es sich um einen Makler. Das ist jemand, der mit Hunden Handel betreibt. Der Hund ist ein goldfarbener Tibet Mastiff. Das ist eine Rasse, die bei reichen Chinesen sehr beliebt sein soll. Es gibt einige Leute, die glauben, das der Kauf ein Schwindel war. Viele Züchter würden so den Wert ihrer Hunde gegenseitig in die Höhe treiben, sagen sie.


2

Inhalt

3 Politik verstehen K Geschichte: Warum die Halbinsel Krim schon seit Jahrhunderten umkämpft ist. Seite 4 K Uli Hoeneß: Der ehemalige FC-Bayern-Präsident hat Steuern hinterzogen und muss ins Gefängnis. Wie viel und was genau Steuern sind ... Seite 5

Oh... Oh... Osterei? Freut ihr euch schon auf die Osterferien? Zwei Wochen schulfrei und mittendrin kommt der Osterhase. Die Redaktion unseres Nachrichtenmagazins hat natürlich auch etwas zum Osterfest geschrieben. Sabrina zum Beispiel hat mit drei Kindern darüber gesprochen, was sie an Ostern immer machen, ob und wie sie das Fest feiern. Kerstin hat sich mit Osterfeuern beschäftigt und beschrieben, worauf man achten sollte bei den lodernden Flammen. Beides lest ihr auf Seite 14. Und ich? Ich habe zusammen mit Kerstin Eier versteckt. Denn die Eiersuche ist doch wohl der größte Spaß an Ostern. Oder etwa nicht? Manche Eier haben wir so gut versteckt, dass wir sie zwischenzeitlich selbst nicht wiederfinden konnten. Warum die Eier aber trotzdem nicht irgendwann anfangen zu müffeln und weshalb wir das gemacht haben, steht auf Seite 19. Viel Spaß mit der Ausgabe wünscht Andreas

7 Welt erkunden K Rätselhaft: Flug MH 370 ist verschwunden. Vermutlich ist das Flugzeug abgestürzt. Experten suchen es. Seite 7 K Rekordverdächtig: 250.000 Menschen singen zusammen. Seite 7 K Abgestimmt: Schau nach, welcher Artikel gewonnen hat, und stimme ab für deinen Favoriten in der Mai-Ausgabe. Seite 8

11 Neues entdecken K Stadien: Ein Architekt erzählt, was beim Bau eines Fußballtempels wichtig ist. Viele neue Stadien entstehen für die Fußball-WM. Seite 9 K Schulserie: Dieses Mal waren wir zu Besuch in der Zooschule in Duisburg. Was das ist, steht auf Seite 11 K Ostern-Spezial: Worauf du beim Osterfeuer achten musst – Wie Kinder Ostern feiern – So backst du ein Osternest. Seite 14

15 Freizeit erleben K Mitmachen: Werde Statist bei Yakari live – dem Musical mit dem kleinen Indianer aus der TV-Serie. Seite 15 K Zauberhaft: Eine echte Zauberschule gibt’s in Eversberg. Seite 16 K Handgemacht: Beim Nähkurs lernen Kinder mit Nadel, Faden und Nähmaschine umzugehen. Mit Anleitung! Seiten 16 K Zuhören: Ein Dirigent erzählt, warum Kinder im Konzert kaum lauter sind als Erwachsene. Seiten 17

Impressum Redaktion: Harald Heuer (Leitung, V.i.S.d.P.) Dr. Andrea Dahms (Online) Anschrift: ZeusMedienwelten Schederhofstraße 55 – 57 45145 Essen Sekretariat: Gaby Menke E-Mail: redaktion@zeuskids.de Online: FUNKE DIGITAL GmbH & Co. KG Anzeigenleitung und verantwortlich für Anzeigen: Karin Hilbert, Anschrift wie Anzeigen Anzeigen und Vertrieb: FUNKE MEDIEN NRW GmbH, 45128 Essen, Friedrichstraße 34 – 38; Fax 0201/804-2418 E-Mail: anzeigenzentrale@funkemedien.de Leserservice: Telefon: 0 18 02 / 40 40 70* Fax: 0 18 02 / 40 40 80* E-Mail: leserservice@funkemedien.de * 6 Cent pro Anruf / Fax aus dem Festnetz der Deutschen Telekom, aus dem Mobilfunknetz max. 42 Cent pro Minute Verlag: FUNKE MEDIEN NRW GmbH, 45128 Essen, Friedrichstraße 34 – 38, Telefon: 0201/8040 Geschäftsführer: Manfred Braun, Thomas Ziegler Druck: Druckzentrum Hagen GmbH, 58099 Hagen, Hohensyburger Str.67 Zur Herstellung des Nachrichtenmagazins wird Recycling-Papier verwendet.

20 Sport treiben K Bouldern: Ohne Sicherung auf künstliche Felsbrocken klettern. Seite 20 K Fußball: Bayern ist Meister. Ist die Bundesliga jetzt langweilig? – Vereine gegen Torlinientechnik. Seite 21 K Tischtennis: Wie Top-Spieler Timo Boll gegen Roboter spielt. Seite 21

23 Stars sehen K Song Contest: Eine Frau mit Vollbart tritt an. Seite 23

Du willst mehr Nachrichten? Dann lies die tägliche Kinderseite in der NRZ

Dein Nachr nächstes ichte ersche nmagazin int am 9

.Mai!


Politik verstehen

3 Schimpfwörter von Politikerin Tymoschenko Kiew. Immer wenn es Streit

gibt, sagen wütende Menschen Dinge, die sie besser nicht hätten sagen sollen. Dies ist im Konflikt um die Krim jetzt auch der ukrainischen Politikerin Julija Tymoschenko passiert. In einem Telefonat hat sie den russischen Präsidenten Wladimir Putin beschimpft. Sie hat gedroht, ihm „in die Stirn zu schießen“. Das Gespräch wurde von jemandem, der wahrscheinlich aus Russland kommt, abgehört und aufgenommen. Es wurde auf Youtube ins Internet gestellt und von russischen Medien gezeigt und kritisiert. Zwei Jungen beobachten an einem Bahnhof auf der Krim, wie russische Soldaten ihre Panzer von Zügen abladen, um sie auf der Halbinsel zu stationieren.

Die einen fliehen, die anderen freuen sich Die Krim hat sich gegen die Ukraine und für Russland entschieden Von Kerstin Wördehoff Krim. Nun ist es nach vielen Protesten

und hitzigen Gesprächen unter Politikern tatsächlich passiert: Die Halbinsel Krim gehört seit dem 21. März nicht mehr zum Land Ukraine, sondern zu Russland. Dies entschieden die Einwohner der Krim durch eine Wahl, einem so genannten Referendum. Dabei haben sich 95,5 Prozent der Bürger für einen Anschluss an Russland entschieden. Damit sind die Probleme zwischen dem Westen (Europa und USA) und der Ukraine auf der einen Seite sowie Russland auf der anderen noch lange nicht aus der Welt geschafft. Die Ukraine und der Westen er-

WORTSCHATZ Annexion (gesprochen Anekzion) Bei einer Annexion wird ein Gebiet von einem fremden Land unter Zwang übernommen. Das Gebiet wird von Soldaten besetzt und anschließend dem eigenen Land hinzugefügt, ohne dass das Land, zu dem dieses Gebiet vorher gehört hat, damit einverstanden war.

Der Politiker Vladimir Konstantinov aus dem Parlament der Krim freut sich über seinen neuen russischen Ausweis. FOTOS (3): DPA

Diese Krim-Bewohnerin wechselt am Bankautomaten ihr ukrainisches Geld in russisches Geld, den Rubel.

kennen die Wahl nicht an. Sie vermuten, dass die russischen Soldaten, die von Wladimir Putin auf die Krim geschickt wurden, die Menschen so eingeschüchtert haben, dass sie gar nicht zur Wahl gegangen sind oder aus Angst für Russland gestimmt haben. Darum spricht der Westen von einer Annexion der Krim und keinem einfachen Beitritt.

in die Ukraine geflohen. Die Soldaten, die für die Ukraine im Dienst auf der Krim waren, müssen sich nun entscheiden, ob sie zur russischen Armee wechseln wollen oder nicht. Tun sie das nicht, müssen sie die Krim verlassen.

Menschen verlassen ihr Zuhause Für die Menschen, die auf der Halbinsel Krim leben, verändert sich vieles. Einige, die sich weiter als Ukrainer fühlen, haben Angst, beschimpft zu werden. Manche haben deshalb ihr Zuhause verlassen und sind aufs Festland, also

Viele Bewohner der Krim sind aber auch sehr glücklich darüber, dass sie zu Russland gehören. Sie lassen sich lächelnd einen russischen Pass geben, tauschen ihr Geld schnell in die russische Währung, den Rubel um, und schwenken stolz russische Fahnen. Die Leute auf der Krim sind sehr arm und erhoffen sich, dass es ihnen als Teil von Russland schnell besser geht.

Hat böse Schimpfwörter benutzt: Julija Tymoschenko. FOTO:DPA

In der Aufnahme soll Tymoschenko auch gesagt haben, dass sie die acht Millionen Russen, die noch in der Ukraine leben, durch eine Atombombe töten möchte. Gesprächsteile erfunden Die Politikerin hat bestätigt, dass sie über Putin geschimpft hat. Die Sache mit den Russen und der Atombombe habe sie aber nicht gesagt. Das hätten Leute später am Computer dem Gespräch hinzugefügt, um sie schlecht aussehen zu lassen. Egal, ob sie alles so gesagt hat oder nicht: Viele Leute sind empört über die Politikerin, die in der kommenden Wahl der Ukraine Präsidentin werden möchte. „Es gibt Grenzen in Sprache und Denken, die nicht überschritten werden dürfen“, findet zum Beispiel Angela Merkel.

Warum ist die Krim so ein besonderer Platz, um den sich so viele Länder streiten? Auf der nächsten Seite erfahrt ihr mehr über die Geschichte der Halbinsel.


Welt erkunden

8

Im Internet abstimmen!

Stimmt ab für euren Favoriten Im Internet gibt es jeden Monat eine Online-Abstimmung. Unter www.zeuskids.de könnt ihr entscheiden, welcher von zwei Artikeln am 9. Mai im nächsten Zeuskids-Nachrichtenmagazin erscheinen soll. Rechts lest ihr den Gewinner des vergangenen Votings. Für die nächste Ausgabe könnt ihr jetzt neu abstimmen. Wählt zwischen:

Ein Hund bei der Zahnärztin in der Tierklinik. FOTOS (2): DPA

A: In der Tierklinik Wenn Menschen einen Unfall oder eine ernste Krankheit haben, müssen sie ins Krankenhaus. Bei Tieren ist das genauso. In der Poliklinik für kleine Haustiere in Berlin sind die 20 Tierärzte rund um die Uhr für ihre tierischen Patienten da. Egal ob ein Dackel humpelt oder eine Katze einen Legostein verschluckt hat. Interessant? Dann stimme ab! B: Spannende Mischwesen Flechten haben keine schönen Blüten. Auf den ersten Blick sehen viele ein bisschen langweilig aus. Dabei sind sie alles andere als das! Flechten sind Mischwesen, aus Pilzen und Algen zum Beispiel. Sie wachsen oft an Stellen, wo Pflanzen keine Chance hätten. Wenn du mehr über Flechten wissen möchtest, dann entscheide dich für diesen Artikel.

Wie Norah lernt, ein Clown zu sein Besuch an einer Clownschule

Konstanz. Norah Krähenmann möchte

Hut verfolgen

gern Clown werden. Deshalb geht sie auf eine besondere Schule in der Stadt Konstanz. Dort bringen die Trainer Norah und ihren Mitschülern bei, wie man sich als Clown richtig bewegt – und so Menschen zum Lachen bringt.

Als es bei den meisten sehr gut klappt, dürfen sie noch eine andere Übung machen. Dazu legen alle einen Hut vor sich auf den Boden und treten ein paar Schritte zurück. Norah geht auf den Hut zu und versucht, ihn hochzuheben. Weil sie aber gleichzeitig dagegen tritt, sieht es so aus, als fliege der Hut vor ihr weg. Immer wieder verfolgt sie den Hut durch die Turnhalle, bis sie ihn schließlich aufhebt. „Puh“, macht sie ganz laut. Und tut so, als ob sie sich sehr da-

Stolpern Manchmal übt die Gruppe eine Sache sehr lange, bis es endlich klappt. Zum Beispiel wie man richtig stolpert. Norah läuft dazu immer wieder durch die kleine Turnhalle, in der sie mit ihrem Kurs übt. Sie schaut sich im Raum um, guckt in die Luft und bleibt plötzlich mit einem Fuß am anderen hängen. Sie stolpert, macht zwei Schritte nach vorn und fängt sich dann wieder. „Oh“, sagt sie und macht große Augen. Denn sie spielt ja einen Clown, dem gerade ein Missgeschick passiert ist.

Echt wirken Auch die anderen Teilnehmer im ClownKurs laufen durch die Turnhalle. Weil es sehr viele sind, entsteht ein richtiges Gewusel. Einmal stoßen sogar zwei Clowns zusammen, weil sie so konzentriert auf ihre Füße geschaut haben. „Das Stolpern darf aber nicht so aussehen, als wäre es Absicht“, sagt der Lehrer.

rüber freuen würde, dass sie den Hut endlich gefangen hat.

Rote Nase Wenn Norah übt, zieht sie sich manchmal ein gelbes Hemd an und trägt eine rote Nase aus Gummi. Dann sieht sie schon aus wie ein richtiger Clown. Sie kann ihre Augen groß aufreißen und viele Grimassen ziehen. Normalerweise arbeitet Norah als Lehrerin in einer Grundschule in unserem Nachbarland Schweiz. Aber eigentlich will sie Gesundheits-Clown werden. Das sind besondere Clowns, die zum Beispiel in Krankenhäusern arbeiten. Sie möchte Menschen, die krank sind oder denen vielleicht auch ein bisschen langweilig ist, zum Lachen bringen. „Aber auf Knopfdruck komisch zu sein, ist ganz schön schwer“, sagt Norah. Muss man denn arg lustig sein, wenn man Clown werden will? „Nein“, sagt Norah: „Jeder Mensch kann ein Clown sein.“

Lustig laufen

Clownschülerin Norah Krähenmann: Bislang ist sie von Beruf Lehrerin. FOTOS: DPA

An einer Schule wie der in Konstanz lässt sich zudem manches lernen: sich lustig anzuziehen, auf ungewöhnliche Art zu laufen oder mit Bällen zu jonglieren. Aber es helfe, ein fröhlicher Mensch zu sein, verrückte Ideen zu haben und auch keine Angst davor zu haben, albern zu sein, sagt Norah.

Lachen hilft gegen Schwierigkeiten Warum das so ist, erklärt der Chef eines Clown-Vereins

Schon mal gesehen? Schön sind Flechten nicht, aber nützlich.

Manchmal lacht man so sehr, dass einem richtig die Bauchmuskeln wehtun. Und trotzdem fühlt sich das richtig gut an. „Lachen ist gesund“, sagt Reinhard Horstkotte, der einen Clownverein leitet. Wer über etwas lacht, kann manchmal andere Dinge vergessen.

Zum Beispiel Sachen, die ihn traurig machen oder belasten. „Man kann einfach Spaß haben und den Moment genießen.“ Manchmal bringt Lachen auch Erleichterung. Wenn man sich etwa mit dem besten Freund oder der besten Freundin gestritten hat. „Wenn man

sich ausspricht und zusammen über den Streit lachen kann, geht es einem wieder gut“. Oder wer zum Beispiel auf dem Heimweg stolpert und hinfällt. Wer sich über sein Missgeschick nicht ärgert, sondern darüber lachen muss, für den ist der Sturz nicht mehr so schlimm.


Freizeit erleben

15

Yakari braucht dich: Spiele mit beim Musical! Wir bringen einen Leser auf die Bühne Von Andreas Graw Essen. Du tanzt gerne? Wolltest schon

längst mal auf einer richtig großen Bühne vor Publikum stehen? Wenn du jetzt auch noch den Indianer-Jungen Yakari magst, kannst du dich freuen. Denn Yakari kommt in die Stadt Essen. Dort, im Colosseum Theater, wird Yakari als Musical aufgeführt. Mit etwas Glück kannst du dabei sein. Auf der Bühne, im Indianerkostüm. Wir verlosen eine Rolle im Musical! Das Musical orientiert sich an einigen frühen Folgen der Fernsehserie. Komponiert hat es Thomas Schwab. Mit dabei

Yakari als Fernseh-Figur. FOTO: KIKA

sind viele Figuren, die aus der Fernsehserie bekannt sind – allerdings gespielt von echten Menschen. Indianer-Rolle Einer davon könntest du sein. Gesucht wird ein Kind, das die Rolle eines Indianers spielt. Der YakariDancecoach wird vor der Aufführung mit dir üben. Du lernst hinter der Bühne viele Schauspieler kennen. Yakari, kleiner Donner und andere stehen dir mit Tipps zur Seite und proben mit dir für deinen Auftritt. Wie du dich bewirbst, steht rechts auf dieser Seite. 90 000 Zuschauer Schon mehr als 90 000 Zuschauer haben die Show gesehen. Es handelt davon, wie Yakari versucht, das Pony kleiner Donner als Freund zu gewinnen. Doch auch Gespannter Bogen ist an dem Pony interessiert. Mit viel Musik und aufwändigen Kostüme geht die Yakari-Show über die Bühne. Yakari Live am Samstag, 3. Mai, im Colosseum Theater Essen. Info: www.yakari-musical.de

i

Yakari mit kleiner Donner: So sehen die beiden auf der Musical-Bühne aus. FOTO: BECCY

SO BEWIRBST DU DICH Alter: Du solltest zwischen 8 und 12 Jahre alt sein. Zeit: Am Aufführungstag musst du von 10 Uhr bis zum Nachmittag im Colosseum-Theater in Essen sein. Begleitung: Eine Aufsichtsperson muss dich begleiten. Fähigkeiten: Gut ist es, wenn du

schon Tanz-, Sing-, oder SchauspielErfahrung hast. Bewerbung: Schreibe uns, warum gerade du die Rolle bekommen solltest und schicke uns ein Foto von dir an: redaktion@zeuskids.de oder per Post an Zeus, Schederhofstr. 45, 45145 Essen

In Eversberg auf den Spuren von Harry Potter Liebevoll eingerichtete Zauberschule ist einmalig in der Region. Premieren-Kinder sind begeistert Eversberg. Dunkel, geheimnisvoll und

keinen Besen mitbringen dürft, nur Haustiere sind erlaubt!“ Dann lässt er ein Glühwürmchen durch den Körper einer Schülerin wandern: in das eine Ohr hinein, aus dem anderen wieder heraus.

von unheimlichen Geräuschen erfüllt – so sind die Räume der „Zauberschule Wildhox“. Die gibt es nicht wie bei Harry Potter im Film, sondern in Eversberg. Das ist eine kleine Stadt im Sauerland. Die Hexe Gaga Gu, Professor Deville und Magister Madó sind die Lehrer der Schule. Deren Schüler sind, ganz so wie bei Harry Potter, in dunkle Roben gekleidet und haben Zauberstäbe in den Händen.

In Eversberg gibt es die echte Zauberschule Wildhox.

Workshops und Kindergeburtstag Die Zauberschule Wildhox gehört Marc Dolle, der als Zauberer auch als Magic Marc bekannt ist. Er hat die Schule erst vor Kurzem im Keller seines Hauses eröffnet. „Vor zwei Jahren

wusste ich nicht, dass ich heute der Direktor einer eigenen Zauberschule sein werde“, freut er sich. In Wildhox können Kinder in Workshops das Zaubern erlernen, ihren Kindergeburtstag feiern oder sich einfach durch die

FOTO: ANNIKA PILGRIM

schaurigen Räume führen lassen. „Wer von euch hat schon wieder seinen Zauberstab vergessen?“, donnert Magister Madó sechs Schülern entgegen. „Und ihr wisst, dass ihr noch

Kobold treibt sein Unwesen Alle Räume der Schule sind düster gestaltet. Der Klassenraum ist durch einen Geheimgang mit einem Essenssaal verbunden. An einer Ahnengalerie, in der ein Kobold sein Unwesen treibt, geht es vorbei am Büro des Schulleiters in den Kerker, in dem Zauberschüler ihr Leben als weiße Häschen fristen. „Das ist viel cooler als Playstation“, freuen sich die Zauberlehrlinge. Die Zauberschule findet ihr übrigens im Internet unter www.zauberschule-wildhox.de.


16

Freizeit erleben

Näh dir eine Blume

„Wir machen’s selber!“

Material Stoff, 1 Essteller, 1 Untertasse, Schere, NaVon Andreas Graw del, Faden, Stift, Knopf

Vom guten Gefühl, etwas eigenhändig Genähtes zu tragen

Ratter, ratter macht die Nähmaschine. Leise klingt dagegen das Schnippschnapp der Schere und die Nadeln pieksen die Mädchen vollkommen geräuschlos in den Stoff. Es gibt viel zu tun beim Nähkurs für Kinder. Jede Menge Arbeitsschritte sind nötig, bis eine schicke Tasche fertig ist. Selbst genäht!

Breite den Stoff mit der Rückseite nach oben aus. Lege den Teller darauf und male drumherum mit einem Buntstift. Das Gleiche machst du auch mit der Untertasse.

Schneide den ßen Kreis kleinen und den gro Anschlies. mit der Schere au Faden ins n de ßend kannst du d am Ende un eln fäd Nadelöhr ein verknoten.

Gaspedal und Rückwärtsgang „Tina, kommst du gleich zu mir?“ Moment. Kursleiterin Tina Deinert hat viel zu tun. Immer nur ein Kind darf an der Nähmaschine arbeiten, damit Tina ein Auge darauf haben kann. „Als erstes muss man verriegeln“, erzählt Laura (10), die seit drei Monaten bei Tina näht. Verriegeln? Einmal vorwärts, einmal rückwärts nähen. Dann kann der Faden nicht rausflutschen. „Du musst den Stoff gar nicht ziehen“, erklärt Tina. Marina ist 11 Jahre alt und weiß längst: „Mit den Händen muss man nur lenken, der Stoff bewegt sich, wenn man das Pedal tritt.“ Das Pedal befindet sich unter dem Tisch und Tina erklärt die Maschine gern wie ein Auto: Gaspedal, Vorwärtsgang, Rückwärtsgang. Eine Bremse gibt es nicht. Deswegen müssen die fünf Nachwuchs-Schneiderinnen aufpassen, dass sie nicht über den Stoff hinaus nähen. Denn dann können sich die Fäden verheddern.

Zeichnen, schneiden, stecken Während Laura mit der ratternden Nähmaschine an einer Wende-Tasche näht, schneiden Maxine und Sofia Jetzt nähst du mit ungefähr zwei Zentimeter großen Stichen Stoff aus für eine kleine rot-weiss kaam Rand des großen Stoffkreises rierte Tasche in Portemonnaie-Größe. entlang, mit etwas kleineren Stichen „Erst kann ich es immer kaum glauben, dass ich so etwas Tolles selber machst du das gleiche beim kleinen Kreis. machen kann“, sagt Sofia. Anzeichnen, Ausschneiden und dann mit Nadeln zusammenstecken. Das sind die wesentlichen Schritte, bevor es endlich ans Nähen geht. Nach und nach bringt Tina den Kindern die wichtigen Techniken bei. Bald, sagt sie, können sie dann zum Beispiel Als nächstes nimmst du beide Enden des Fadens und ziehst. Es entsteht ein Säckchen. Verknote die Fäden. Anschließend drückst du die beiden Säckchen platt, sodass sie aussehen wie ein kleines rundes Kissen. Durch Zupfen modellierst du sie.

Immer nur ein Mädchen näht, hier Laura: So kann Tina gut aufpassen.FOTO: ANDREAS GRAW

Fertig: Marina zeigt ihre Wende-Tasche. Krempelt man sie um, ist sie schwarz.

Schnipp schnapp: Maxine fertigt ein kleines Täschchen.

eine Hose nach Schnittmuster nähen. Die Mädchen sind Tinas erster Nähkurs. Ihr Do-it-yourself-Café „Rockalilly“ gibt es erst seit Januar. „Do it yourself“ ist englisch und heißt „Mach’ es selber“. Jeder kann dort im AtelierRaum gegen eine Gebühr an einer von vier Nähmaschinen kreativ werden. Mehrmals in der Woche bietet Tina Kinder-Nähkurse an, Intensiv-Kurse gibt es in den

Ferien. Und was ist so toll am Nähen?

Lege die beiden Stoffteile aufeinander und nähe sie mit zwei bis drei Stichen in der Mitte zusammen. Nicht vergessen: Einen Knoten ans Faden-Ende machen.

Berufswunsch: Designerin „Ich nähe hier einmal pro Woche“, sagt Marina, „und manchmal auch zuhause. Oft sagen Freunde zum Beispiel: Wo hast du das denn her? Dann sage ich: Habe ich selbst gemacht. Das ist toll.“ Marina möchte übrigens später einmal Designerin werden. Info: www.rockalilly.de

Fehlt noch der Knopf. Den nähst du in der Mitte auf deine Blüte. Fertig. Deine Blume kannst du jetzt im Haar tragen, an ein Kleid nähen oder du machst eine Brosche daraus. Fällt dir noch eine Verwendung ein?


Sport treiben

21 TorlinienTechnik, nein danke! Frankfurt/Main. War der Ball

drin oder nicht? Diese Frage wird man sich in der FußballBundesliga auch demnächst noch öfter stellen. Manchmal springt der Ball im Spiel kurz vor oder kurz hinter der Torlinie auf. Das geht oft so schnell, dass sich der Schiedsrichter falsch entscheidet. Er gibt also ein Tor, obwohl der Ball nicht drin war – oder umgekehrt. Signale aus dem Ball Seit einiger Zeit wird deshalb über technische Hilfsmittel geredet, zum Beispiel über Kameras im Stadion oder einen besonderen Chip im Ball. Der sendet Signale an den Schiedsrichter, wenn der Ball über die Linie fliegt. All dies zusammen nennt man Torlinien-Technologie.

Feiern ohne Meisterschale So früh ist noch keine Fußball-Mannschaft Deutscher Meister geworden. Sieben Spieltage vor Saisonende wurde der FC Bayern München uneinholbar Erster. Die glänzende Trophäe wird den Spielern allerdings erst am letzten Spieltag überreicht – am 10. Mai in München. Danach fahren die

Spieler oft mit mehreren Autos durch die Straßen. Ziel ist dann ein großer Platz in der Stadt. Dort stellen sich die Profis auf einen Balkon und lassen sich von den Fans feiern. Spannend ist die Bundesliga übrigens dennoch weiterhin. Denn, wer absteigt, ist noch vollkommen offen.

Sportlicher Roboter? Tischtennis-As Timo Boll besser als die Maschine Agilus

Bei manchen Fußball-Spielen werden solche Hilfsmittel bereits eingesetzt: etwa bei der Weltmeisterschaft im Sommer oder bei Spielen in Großbritannien. Vertreter der ProfiVereine in Deutschland stimmten jetzt darüber ab. Dabei kam heraus: In der Bundesliga wird es vorerst keine Torlinien-Technologie geben.

Berlin. Timo Boll schmettert. Er hechtet

dem Ball hinterher. Doch was er auch macht, sein Gegner hat fast immer einen besseren Schlag parat. Dabei gehört Timo Boll zu den besten Tischtennis-Spielern der Welt. Seit Kurzem ist dieses besondere Duell in einem Video im Internet zu sehen. Timo Bolls Gegner hat einen eigenartigen Namen: Agilus. Kein Wunder, Agilus ist nämlich kein Mensch, sondern ein Roboter. Ein Roboter, der Tischtennis spielt? Das klingt aufregend. Doch so einfach ist das nicht. Bei dem Video wurde nämlich ein bisschen getrickst. Ein RoboterHersteller aus Deutschland will damit Werbung für seine Roboter machen. Sie werden eigentlich nicht zum Tischtennis-Spielen eingesetzt, sondern picken in Firmen etwa Dinge vom Fließband. Mit einem Tischtennis-Profi mithalten, können Agilus und ähnliche Maschinen noch nicht. Doch Roboter, die Tischtennis-Bälle hin und her spielen, gibt es tatsächlich. Auch wenn sie dabei eher wie Anfänger aussehen. Dahinter steckt eine komplizierte Technik. Oft benutzen Forscher dazu besondere

Agilus gegen Boll: Das funktioiert nur mit Tricks für einen Werbefilm.

Kameras. Während des Spiels nehmen sie mehrere Dinge auf: etwa wie schnell und hoch der Ball fliegt. Hohes Tempo macht Agilus zu schaffen Diese Informationen leiten die Kameras an einen Computer weiter. Der rechnet aus, wo der Ball ungefähr aufspringen wird. Nun sagt er dem Roboter, was er zu tun hat: Wohin er sich bewegen soll. Wie er den Schläger halten und wie fest er schlagen soll etwa. Wenn alles gut läuft, schlägt der Roboter den Ball zurück auf die Platte. Am besten natürlich auf die richtige Seite. Manche Dinge machen den Robotern das Spielen aber noch schwer, wie das Tempo. Je fester der Tischtennis-Spieler schlägt, desto

FOTO:DPA

schneller fliegt der Ball. Desto weniger Zeit hat der Roboter also, die Flugbahn des Balles zu berechnen. Auch die Kameras müssen ziemlich schnell sein, damit sie alles Wichtige aufzeichnen. Dazu kommt: Jeder Ball fliegt beim Tischtennis etwas anders. Je nachdem, wie man den Schläger beim Schlagen hält. Davon hängt mit ab, wie der Ball am Ende abspringt. Das alles müssen nicht nur echte Tischtennis-Spieler beachten, sondern auch Roboter. Spielt man ihnen die Bälle langsam und im hohen Bogen zu, können sie mithalten. Doch wenn Timo Boll ernst macht, haben sie keine Chance – zumindest heutzutage noch nicht.

Hier wurde die neue Technik getestet. An den Pfosten sind Sensoren. Sie geben Bescheid, wenn der Ball über der Linie ist.FOTO: DPA

SPALTEN-WITZ Vater und Sohn unterhalten sich. Der Sohn sagt: „Ich verstehe nicht, warum ich Englisch lernen soll.“ Antwortet der Vater: „Aber Kind, die halbe Welt spricht Englisch!“ Sagt der Sohn: „Ja eben! Genügt das nicht?“ Frederik Adams (9)


DEINE NRZ - Probeausgabe April