Issuu on Google+

DE

ERLEBNISWELT FURI. Hängebrücke, Kräuter, Gärten, Schluchten

RUNDWEG FURI

2

Von Furi aus führt ein ausgeschildeter Wanderweg zur Hängebrücke, die nichts für nicht schwindelfreie Personen ist (90 m hoch, 100 m lang). Dieser Rundweg, von Furi zur Hängebrücke bis zum Gletschergarten und zurück, dauert 1 Std. 15 Min. und eignet sich gut für Familien. Von der Hängebrücke hat man einen atemberaubenden Blick hinunter zur Gornera, deren tosendes Gletscherwasser sich zu Tale wälzt. Die Hängebrücke ermöglicht den einfachen Zugang zum Gletschergarten Dossen, sowie zur «Schweizer Familie»-Feuerstelle mit Spielplatz. Für nicht schwindelfreie Personen besteht die Möglichkeit die Hängebrücke zu umgehen.

SCHWEIZER FAMILIE  FEUERSTELLE Die Feuerstelle mit Waldspielplatz ist der perfekte Ausflugsort für Familien und ist von der Bergstation Furi in 15 Minuten zu Fuss erreichbar. Hier erwartet Familien und Wanderer ein Kinderspielplatz, Tische und Bänke sowie eine mit Brennholz ausgerüstete Feuerstelle. Etwas weiter oben im Lärchen- und Arvenwald befindet sich der Gletschergarten.

3

GORNERSCHLUCHT  UNTERHALB FURI

4

Für jedermann Die Gornerschlucht ist eine einzigartige Naturschönheit. Man kann im Sommer den unteren Teil der tosenden Gornerschlucht bis nach Blatten ohne Hilfsmittel durchqueren (gebührenpflichtig). Ein unvergessliches Naturschauspiel, nur 20 Minuten entfernt von Zermatt. Der untere Teil der Schlucht ist sehr einfach und eignet sich daher sehr gut für Familien. Für Abenteurer Der obere Teil der Schlucht kann mit Kletterausrüstung in 3 bis 4 Stunden durchquert werden. Die Kletterroute misst ca. 1 km. Der dynamische Klettersteig führt über natürliche Gesteinsformationen und über fest an den Felsen verankerten Hilfsmitteln. Die obere Schlucht darf nur mit einem Bergführer durchquert werden.

RICOLA KRÄUTERGARTEN

5

Ein halbstündiger Spaziergang zum malerisch gelegenen Weiler Blatten führt zum Ricola Kräutergarten, der neben Heu-Stadeln und der Kapelle Blatten liegt. Die spannende Welt der berühmten Ricola Kräuter zieht Gross und Klein in ihren Bann. Der kreisförmig angelegte und didaktisch gestaltete Kräutergarten bietet Unterhaltung, bei der man mittels Informationstafeln auch beobachten und lernen kann.

ABENTEUERLICH AUFREGEND FAMILIÄR NATURBELASSEN INTERESSANT GIGANTISCH TOSEND ATEMBERAUBEND FEURIG STEINIG

Zermatt Tourismus CH-3920 Zermatt Tel. +41 (0)27 966 81 00 info@zermatt.ch www.zermatt.ch

zermatt.ch Faltblatt-Gletschergarten-DE-FR-EN-JP.indd 1-5

19.07.13 15:15


h bac

h 1

1

B

A

Gle

C B

A

GLETSCHERGARTEN

G

s le t

ch

GLETSCHERGARTEN

c ts

he

Schweizer Familie Feuerstelle

or

t er

rt

or

rg g C

Fu

D

Fu

rg g

bac

D

3

HÄNGEBRÜCKE

Schweizer Familie Feuerstelle

3 MATTERHORN GLACIER PARADISE TROCKENER STEG

HÄNGEBRÜCKE

SCHWARZSEE 2

Ritti

1

Töpfe, Schliffe, Findlinge Der Gletschergarten in Zermatt präsentiert eine urtümliche Bergwelt. Man hört das Wasser rauschen. Pionierbäume, hauptsächlich Lärchen sowie einige Arven, spenden Schatten und Findlinge liegen im Gehölz. Die Gletschertöpfe entstanden durch bis zu 200 km / h schnell fliessendes Schmelzwasser, das Geröll und Sand mitführte. Hinweistafeln erklären die Mechanismen der Erosion. Felsnasen und Felsplatten weisen eindrückliche Gletscherschliffe auf.

Ze

a rm

alp

FURI

tt

MATTERHORN GLACIER PARADISE

A Der polierte Serpentinfels B Die «Zwillings»-Gletschertöpfe C Der Giltsteinbruch D Die Gletschertopfgruppe

Spielplatz

TROCKENER STEG

Moos a rm

Ze2

Umleitung Hängebrücke

r Ze

SCHWARZSEE

tt

Restaurant Hotel

ZUM SEE

BLATTEN

5

RICOLA KRÄUTERGARTEN

4

ma

tt

u Zm

tt

b

GORNERSCHLUCHT

r Ze Faltblatt-Gletschergarten-DE-FR-EN-JP.indd 6-10

fel

ZMUTT

Feuerstelle

Ritti

Sta

h

Furi, das ist die Gegend, die zum Wandern, zum Besuch eines der vielen gemütlichen Restaurants und zum Entdecken der zahlreichen Angebote einlädt. Oberhalb von Furi (1'953 m ü. M), zu Fuss rund 30 Minuten von der Bergstation entfernt, befindet sich der Gletschergarten Dossen – ein Zeuge der letzten grossen Eiszeit. Der sich zurückziehende Gornergletscher, zweitgrösster Gletscher der Alpen, gab an dieser Stelle Gletschertöpfe frei. Sie entstanden durch Schmelzwasser, das durch Gletscherspalten zum Gletscherbett hinunter floss. Dieses Schmelzwasser vereinigte sich zu Strömen und bildete Wasserwirbel, die Gletschertöpfe auswuschen. Hier lässt sich zudem ein ehemaliger Giltsteinbruch – auch als Speckstein bekannt – bewundern. Aus dem weichen Stein wurden Wärme speicherndes Geschirr und kunstvoll gearbeitete Öfen gefertigt, die auch heute noch in vielen Oberwalliser Stuben zu sehen sind.

2

ac

GLETSCHERGARTEN DOSSEN

ma

tt

lp

19.07.13 15:15


Erlebniswelt Furi