Page 45

45

Grußwort

So viel Anfang wie nie zuvor

„Soviel Anfang war nie.“ Dieses Zitat vom amerikanischen Dichter Walt Whitman ist an der Hausfassade des Strand-Campus unserer Zeppelin Universität zu lesen. Nun feiert die ZU in diesem Herbst bereits ihren achten Geburtstag, und der Anfang liegt somit einige Jahre zurück. Dennoch hatte ich gerade in den vergangenen Monaten den Eindruck, dass in vielen Bereichen der Zeppelin Universität so viel Anfang wie nie zuvor war: Zunächst erreichte die Universität im Februar die Nachricht, den Hauptpreis im bundesweiten Förderprogramm „Mehr als Forschung und Lehre – Hochschulen in der Gesellschaft“ vom Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft und der Stiftung Mercator gewonnen zu haben – verbunden nicht nur mit der Auszeichnung, gesellschaftlich engagierteste Universität Deutschlands zu sein, sondern auch mit einem Preisgeld von 200.000 Euro. Anfang Mai erschienen die Ergebnisse des Hochschulrankings des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE), in dem alle Studienprogramme der Universität unter die Top-6 in ihren jeweiligen Disziplinen bewertet wurden. Und Ende Mai erreichte die Universität die Empfehlung des Wissenschaftsrates zur Verleihung des eigenständigen Promotionsrechts. Als dann im Sommer der Gemeinderat der Stadt Friedrichshafen auch die Voraussetzungen für die infrastrukturelle Entwicklung der Universität geschaffen hat, wurde dieser permanente Anfang nochmals sehr deutlich: Im Fallenbrunnen, unweit des Strand-Campus der ZU, wird in den nächsten Jahren ein Kreativ-Quartier entstehen, das viel mehr sein wird als eine „Lehr- und Forschungseinrichtung“. Das Ziel: ein ­Zusammenspiel von Kultur und Kunst, Forschung und Lehre, Ausbildung, Wohnen und Gastronomie, Arbeiten und Leben. Wir freuen uns bereits sehr auf den Baubeginn noch in diesem Jahr. Als Vorsitzender des Vorstands der ZU-Stiftung, die Trägerin der Universität ist, freut es mich außerordentlich, dass wir in den vergangenen Monaten zahlreiche neue Freunde und Förderer gewinnen konnten. Exemplarisch möchte ich nur einige wenige nennen: die Tognum AG für den Aufbau des neuen Europäischen Zentrums für Nachhaltigkeitsforschung, die Kienbaum Management Consultants für den Bereich Public Management & Governance und die Bausparkasse Schwäbisch Hall für ein großes Forschungsprojekt in den Wirtschaftswissenschaften. Unsere Universität lebt von einem solchen starken Netzwerk aus Freunden und Förderern, für das die ZeppelinStiftung, die ZF Friedrichshafen AG, die Zeppelin GmbH und der Unternehmer Siegfried Weishaupt als Gründungsförderer die Basis gelegt haben. Mit diesem neuen Medium – dem Magazin auf – wird sich die Zeppelin Universität noch stärker als bisher auf die wichtigen „Zwischenfragen“ der Wissenschaftler fokussieren, und weniger auf schnelle, zumeist oberflächliche Antworten. Es geht um die Möglichkeit für unsere Leser, die oft zu kurze Meldung zu einem Forschungsergebnis näher zu konkretisieren. Und damit auch die beeindruckende Forschungsleistung der Wissenschaftler der ZU zu entdecken. Ich wünsche Ihnen viel Vergnügen bei der Lektüre!

Ihr Ernst Susanek Vorsitzender des Vorstands der ZU-Stiftung

Profile for Zeppelin Universität

auf #01 | Macht und Mitsprache  

„auf – Medium für Zwischenfragen der Zeppelin Universität“ ist ein monothematisches Wissensmagazin und erscheint zwei Mal jährlich jeweils i...

auf #01 | Macht und Mitsprache  

„auf – Medium für Zwischenfragen der Zeppelin Universität“ ist ein monothematisches Wissensmagazin und erscheint zwei Mal jährlich jeweils i...