Page 14

14

fassadenBAUKULTUR

BAUKULTUR 4_2019

DYNAMISCHES GEFLECHT Wasserturm in Luxemburg

Im Sommer 2018 wurde der spektakuläre Wasserturm der Architekten Jim Clemes Associates seiner Bestimmung übergeben. Mit einer Höhe von 68,5 m bietet er ein Fassungsvermögen von 1.000 m3 und behauptet sich mit eindrücklicher visueller Präsenz gegenüber der umliegenden Bebauung eines Industrie- und Gewerbegebietes inmitten eines vielbefahrenen Autobahnkreuzes. Das von LICHT KUNST LICHT entwickelte Beleuchtungskonzept unterstreicht diese Präsenz und macht die Struktur und Farbigkeit der äußeren Gebäudehülle weithin sichtbar. Wassertürme, im Französischen poetisch „Chateaux d‘eau“ genannt, sind in ihrer Häufigkeit eine Besonderheit der luxemburgischen Infrastruktur. Angelegt als Wasserreservoirs und Brunnenbauten sichern sie die Trinkwasserversorgung im hügeligen Binnenland. Zugleich sind sie Landmarken und Wegweiser, die für Ortskundige und Durchreisende gleichermaßen Orientierung und Identität schaffen. Eine ausgezeichnete Trinkwasserqualität hat in der Bevölkerung einen sehr hohen Stellenwert, da das Trinkwasser direkt aus natürlichen Quellen und ohne weitere chemische Behandlung zu den Verbrauchern gelangt. Funktion und Eleganz Außerhalb der Stadt Luxemburg gelegen, entsteht der neue Stadtteil Ban de Gasperich. Frühe Erhebungen zeigten, dass die Kapazitäten des nahegelegenen Wasserturms „Tubishaff“ in Cessingen mehr als ausgeschöpft waren und der Bau eines neuen Reservoirs

unbedingt erforderlich war. Aus dem folglich ausgelobten Architekturwettbewerb für einen Neubau ging das Architekturbüro Jim Clemes Associates als Sieger hervor. Der Entwurf umgibt den funktionalen Kern des Wasserturms mit einem dynamisch wirkenden Geflecht aus flachen, weiß beschichteten Aluminiumbändern, das in einem Abstand von etwa 50 cm die Betonwand elegant umhüllt. Beleuchtungskonzept Die Anstrahlung des Turmes erfolgt aus einer bodennahen Position und belegt die Gebäudehülle mit einem weichen Lichtschleier, der das Objekt in all seinen Facetten und Dimensionen erlebbar macht. Die Lichtfarbe spielt hierbei eine tragende Rolle. Die Asso-

rechts Bei Dunkelheit hebt eine kaltweiße Beleuchtung den Wasserturm in seiner makellosen Frische hervor

ziation mit Erfrischung durch kühles Wasser war dabei der konzeptionelle Ausgangspunkt der Überlegungen. Die Farbe Weiß steht in unserem Kulturkreis für Reinheit und unverfälschte

Ausgabe 4_2019: fassadenBAUKULTUR  

Schwerpunkte: Innovative Fassadenlösungen, Textiles Bauen | AIV Stuttgart: Jahreshauptversammlung 2019 | Münsterländer AIV: Schlaun-Wettbewe...

Ausgabe 4_2019: fassadenBAUKULTUR  

Schwerpunkte: Innovative Fassadenlösungen, Textiles Bauen | AIV Stuttgart: Jahreshauptversammlung 2019 | Münsterländer AIV: Schlaun-Wettbewe...

Advertisement