Page 1

Frühling / Spring 2016

MANU SCHMUCK Spannende Romantik MARIA RZEWUSKA Im Reiz des Besonderen


2

INHORGENTA.DE INHORGENTA-BLOG.DE INHORGENTA.COM/TICKETS


REDAKTION INHORGENTA MUNICH M&M Uhren Pica Design Rzewuska - Designerschmuck ZeitForm Networks

33 – 48 32 52 22 – 24 6– 7

SCHMUCK & UHREN Amberwood Andrea Pineros Andrea Vaggione Andrew Gold Neilson Aniol Antje Liebscher Bernd Wolf Chiara De Filippis Deja Vu Doris Gassmann DUR Schmuck Ernstes Design Farah Qureshi Franziska Rappold Galatée Pestre

IMPRESSUM Herausgeber | Zeitform Medien GmbH Kulturpark Freiburg Haslacher Str. 43 79115 Freiburg Tel Fax Mail

+49 761 76 77 69 0 +49 761 76 77 69 9 verlag@zeitform-medien.de

48 38 40 39 30 – 31 18 – 19 16 – 17 40 60 – 61 28 – 29 5,56 – 57 55, 63 39 21 43

Gerullis Seliger INHORGENTA MUNICH Jewellery Fairs UBM Kasia Wójcik Kreuchauff Design M&M Uhren MANU Schmuck Mara Irsara Maren Düsel Maria Cuesta Maceira Maria Diana Meri Karapetyan Miriam Gonnissen Monika Herre Natalia Warwas

Geschäftsführung | Stefan Sinn Tel +49 761 76 77 69 1 Mail sinn@zeitform-medien.de

12 – 13 2 62 45 20 64 8– 9 38 46 48 41 41 42 54 42

P & A Detlef Menard Peter Burger PICA Design Rolf Cremer Rzewuska - Designerschmuck Sabina Bernardelli Sofia Beilharz Step by Step Taehee In Tezer Tomoko Tokuda Unikke Design Violetta Elisa Seliger Yoko Takirai 7pm Leather Jewels

10 – 11 14 – 15 53 58 – 59 25 45 47 50 – 51 43 26 – 27 47 44 49 44 46

Frühling / Spring 2016

Herausgeber | Stefan Sinn Tel +49 761 76 77 69 1 Mail sinn@zeitform-medien.de V.i.S.d.P. Stefan Sinn Art Direktion | Matthias Gänswein Tel +49 761 76 77 69 6 Mail layout@zeitform-medien.de

MANU SCHMUCK Spannende Romantik MARIA RZEWUSKA Im Reiz des Besonderen

Titelseite MANU Schmuck Foto Conny Ehm Photography

Schmuck: Andrea Vaggione

3


Editorial Liebe Leserinnen, liebe Leser, mit den Vorbereitungen auf die Messen kommt Aufbruch-

blick in das Branchennetzwerk ZeitForm-Networks mit

stimmung auf und die ist in diesen Zeiten besonders

den innovativen 360° Präsentationen erhalten Sie in dieser

wichtig. Nie zuvor veränderten sich die Rahmenbedin-

Ausgabe auf den Seiten 6 und 7.

gungen schneller, selten dramatischer. In Echtzeit erleben wir, wie sich lange zurückliegende Ereignisse und Ent-

In unserem Messespezial auf den Seiten 33–48 stellen

wicklungen in alle Lebensbereiche hinein auswirken. Und

wir Ihnen eine kleine Auswahl der anerkanntermaßen

es scheint, je länger man diesen Vorgang ausgeblendet

weltweit größten Sammlung an innovativen Schmuckent-

hat, umso härter treffen einen die Resultate.

würfen vor, die Sie auf der Inhorgenta erleben können.

Es ist daher sehr zu begrüßen, wenn sich die Messelei-

Wie sich das Schmuckerlebnis in einer ungewöhnlichen

tung in München entschlossen hat, diesen Wandel zum

Umgebung verwandeln kann, zeigt die Ausstellung von

Thema zu machen und ihn aktiv mit zu begleiten und zu

Maria Rzewuska in einer Kunstgalerie. Auf den Seiten

gestalten. Neben den eher atmosphärischen Veränderungen

22–24 zeigen wir, wie die Entwürfe in Kombination mit

in den Hallen A1 und B1, in denen uns neue aufwändige

Fotografien harmonieren können, in diesem Fall mit Auf-

Konzepte erwarten, sind es aber vor allem die inhalt-

nahmen von Marc Lagrange.

lichen Angebote mit denen die Inhorgenta punkten will. Dass neue Ansätze große Aufmerksamkeit hervorbringen, Unter dem Motto: Bewährtes bewahren und Neues

sieht man auch an M&M Uhren, die bereits im neuen Jahr

wagen, wird die Digitalisierung entsprechend themati-

für ihre ‚Moonphase’ Uhr mit dem German Design Award

siert. So erwartet w in der Halle C2 ein eigenes Areal, der

2016 ausgezeichnet wurden.

'Webcampus', auf dem virtuelle Kommunikationsmöglichkeiten vorgestellt werden. Auch auf der Seminarfläche

In diesen spannenden Zeiten wünschen wir Ihnen Gelas-

wird man sich im Rahmenprogramm mit Vorträgen zum

senheit und den nötigen Mut, Neues zu wagen.

Thema Digitalisierung auseinandersetzen. Wir präsentieren im Eingang zum Webcampus (C2 Stand

Herzlichst,

434/541) unsere Vorstellung eines benutzerorientierten Print- und Online-Kommunikationskonzepts für Schmuck und Uhren, dessen Fokus auf bestmöglicher Darstellung und einfachster Bedienbarkeit liegt. Einen kleinen Ein-

Stefan Sinn

Dear reader, With the preparations for the trade shows an atmosphere of

seems the longer you have been cutting out this process the

departure is evolving and these days it seems of particular

harder one is hit by the results.

importance. Living conditions never before were changing so fast, rarely in such a dramatic way.

Therefore it is very appreciable that the fair management

We are experiencing in real-time how long gone events and

Munich decided to make this change its subject and actively

developments are affecting all our aspects of life. And it

associate and shape this process.

4


Besides the more atmospheric changes in the halls A1 and B1, where new and elaborate concepts are waiting for us, it is particularly through the content propositions how Inhorgenta wants to score points. In keeping with the motto: safeguard the proven and dare the new, we accordingly see the thematisation of the digitalising. Like this in hall C2 we are awaited with an own areal „webcampus“, where virtual communication possibilities are being introduced. Likewise in the seminar area’s accompanying program we’ll set our wits to lectures about the subject of digitalising. At the entrance to webcampus (C2 Stand 434/541) we present our perception of an user orientated print- and online communication concept for jewellery and watches, focusing on a best possible display and simplest operability. You’ll get a brief glimpse of ZeitForm-Networks with its innovative 360° presentations on page 6 and 7 in this magazine. In our trade show special on page 33 – 48 we’ll present to you a small selection of the generally acknowledged worldwide largest collection of innovative jewellery design you may experience at Inhorgenta. The way experiencing jewellery can transform within an unusual surrounding is shown at the exhibition of Maria Rzewuska at an art gallery. On pages 22–24 we portray how blueprint design can harmonize in a combination with images, in this case the photographs of Marc Lagrange. How a new approach can create great attention is also shown with M&M watches, whose “Moonphase” model has been awarded with this year’s German Design Award 2016. In these exciting times we wish you serenity and all the necessary courage to dare the new. Yours sincerely, Stefan Sinn

5


Anfassen - Drehen - Mehr Erkennen

6


auf www.zeitform-networks.de

1

2

3

4

5

6

7

8

9

Ausschnitt aus der 360°-Rotation Extract of the 360°-Rotation

"Moonphase" by M&M Uhren

Schönen Schmuck oder spannende Uhren möchte

Grab - Rotate - More to discover at www.zeitform-networks.de

man anfassen und von allen Seiten betrachten. Das ist

Beautiful jewellery or exciting watches - one would want

natürlich. Auf www.zeitform-networks.de erleben Sie

to touch and view from all angles. This is natural. At www.

Schmuck- und Uhrenpräsentationen, die keine Wünsche

zeitform-networks.de you’ll experience presentations of

offen lassen: Bildschirmfüllende 360° Rundum-Ansichten

jewellery and watches which leave no wish unanswered:

in brillanter Auflösung und per 'AugenKlick' freigestellt -

full screen 360° view all-around at brilliant resolution and

eben ganz natürlich.

cropped per eye-click - just entirely natural.

7


Fotos & Gestaltung www.rainerschaele.de

INHORGENTA MĂœNCHEN 12. - 15. Februar 2016 Halle C2 > Gang D/E > Stand 408/507

Postfach 100 311 > 31753 Hameln > Tel. +49 ( 0) 51 51 70 53 > Fax +49 ( 0) 51 51 45 772 > www.manuschmuck.de > info@manuschmuck.de


9


10


11


GERULLIS SELIGER

FLORENZ FREIBURG Tel.: +49 (0) 761 77 33 5 ·  Mobil: +49 (0) 171 607 01 25 reinerseliger@t-online.de www.gerullis-seliger.de

INHORGENTA MÜNCHEN 2016 Halle C2, Gang B, Stand 214

12

Kollektion "Opera", Ohrstecker/Anhänger, 750 Gold Collection "Opera", earrings/pendant, 750 gold


Kollektion "Grazia", Anh채nger, Silber, Feingold plattiert Collection "Grazia", Pendant, silver, fine gold plated

13


halsschmuck - gold, silber, platin, graugold, opal, koralle, chromodiopsid, brillant

INHORGENTA 2016 C2 219 14

peter burger 路 im grund 10 路 69118 heidelberg 路 fon 0 62 21 / 80 57 85 peter.burger.schmuck@icloud.com 路 www.peterburger-schmuck.de


15


Unsere neuen Kollektionen

Romantische Schmuckstücke mit zarten Blüten verzaubern Ihre Kunden in diesem Frühjahr. Die Designlinie Aqua steht unter dem Leitmotiv Wasser - dem Lebenselexier und Quell der Lebendigkeit. Im Wechselspiel dazu steht unsere Designlinie Concave mit sanft nach innen gewölbten Schalen. Umrahmt werden diese von funkelndem Spinell, leuchtendem Granat, strahlendem Zirkonia oder Diamant in Pavéfassung. Ob in klarer Formensprache oder romantisch – Ihre Kunden werden begeistert sein. Einzigartig und unverwechselbar Die Einzigartigkeit und Ästhetik unserer Kollektionen mit hohem Wiedererkennungswert und der überzeugende Bernd Wolf Markenauftritt machen es Ihnen leicht, neue Stammkunden zu gewinnen. Mit unserer Verbindung von Silber mit Goldauflage in Premium-Qualität bieten wir Ihnen hochwertige, mit Liebe zum Detail gefertigte Schmuckstücke in einem idealen Preisniveau.

Exzellenter Service Mit 30 Jahren Erfahrung im Einzelhandel wissen wir was zählt, um erfolgreich zu verkaufen. Wir erfüllen individuelle Kundenwünsche schnell und zuverlässig und bieten Ihnen in jeder Hinsicht optimale Verkaufsunterstützung. Umfassende Werbemittel – vom Frühjahrsprospekt bis zum Weihnachtsflyer – stehen für Ihre Aktionen zur Verfügung. Unseren Juwelieren bieten wir in diesem Jahr ein großes Fotodisplay für das Schaufenster. Gold aus zertifizierten Quellen Das Gold, das wir verarbeiten, stammt aus zertifizierten Quellen. Es wird unter Einhaltung von Umweltschutzmaßnahmen und Achtung von Menschenrechten gewonnen. Unser Geschenk für Neukunden Profitieren Sie von unserem Neukunden-Aktionspaket mit attraktivem Werbekostenzuschuss. Wir freuen uns auf Sie!

Aus der Bernd Wolf Manufaktur mit Lifetime Service Inhorgenta München 12. - 15.2.2016 Halle B2 A101 JGF Europe Freiburg 19. - 22.3.2016 Halle 2 G06 JCK Las Vegas 3.6. - 6.6.2016 Mandalay Bay DC605

Wittentalstraße 3 D-79252 Stegen Tel. 0 76 61 - 98 66 - 66 Fax 0 76 61 - 98 66 - 55 info@berndwolf.de

www.berndwolf.de


17


INHORGENTA MUNICH 12. – 15. Februar 2016 » HALLE C2 218, Gang B

ANTJE LIEBSCHER

DESIGN | KONZEPT | SCHMUCK Kutschergasse 8 D- 67346 Speyer www.antjeliebscher.com schmuck@antjeliebscher.de tel +49 (0) 6232 29 21 69 fax +49 (0) 6232 87 73 69 mobil+49 (0) 0172 907 36 23

18


Passend zu den Ketten von Antje Liebscher gibt es Ohrschmuck in vielfältigen Variationen.

Matching the chains of Antje Liebscher, there are earrings in many variations.

Ob Stecker, Creole oder romantischen Hänger... Typisch für den Schmuck von Antje Liebscher: Die Kombinationsmöglichkeiten sind unendlich. Jedes Ketten-Modell findet sein passendes Paar.

As a plug, Creole or romantic pendant. That's typical for jewelry of Antje Liebscher: The combination possibilities are unlimited. So each chain model will be matching pair.

19


20


Inhorgenta M端nchen 12.2.-15.2.2016 Halle C 2 / B 217

Franziska Rappold Schmuck Maria-Theresia-Str. 5

79102 Freiburg

Tel. +49-(0)761-7 04 31 53

Fax +49-(0)761-7 04 31 59

info@franziska-rappold.de

www.franziska-rappold.de

werkstatt f端r gestaltung - stuttgart


Š Maria Rzewuska

22


Schmuckaustellung

Im Reiz des Besonderen Fßr Maria Rzewuska ist Schmuck Kunst im Raum. Daher war es nur folgerichtig, bis aus dem Kontakt zur Leiterin einer Galerie, die Idee entstand, diese beiden Metiers miteinander zu kombinieren. Jewellery Exhibition: The appeal of the special Maria Rzewuska considers jewellery as art in a room. Therefore it was only logical that out of a contact with a gallery’s director these two professions were linked together.

23


Es muss schon Schmuck mit außergewöhnlichem Charakter sein, wenn sich Kunstgaleristen dazu entscheiden, ihn auszustellen. Am Beispiel der Exponate von Maria Rzewuska und der Galerie Borowski in Königswinter hat das besonders gut harmoniert.

© Maria Rzewuska

Hier trafen zwei Akteure aufeinander, die die Leidenschaft für lebensfrohe und ausdrucksstarke Objekte eint. Die Galeristin Magdalena Borowski, aus der bekannten Glaskünstlerfamilie, deren Werke man in internationalen Museen, privaten Sammlungen und ausgesuchten Galerien findet und Maria Rzewuska, seit Jahren erfolgreiche Kooperationspartnerin für hochwertige Schmuckdesigner. Das kunstgerechte Ambiente der Galerie, das hier zur Verfügung stand, war zusätzlich noch mit opulenter Fotokunst von Marc Lagrange ausgestattet. Das war der perfekte Rahmen für die skulpturalen Schmuck-Objekte von Maria Rzewuska. Die Designer sind nicht nur für ihre ausgefallenen Schmuckkreationen aus ungewöhnlichen Materialien bekannt, sie besitzen auch Erfahrungen mit Stoffdesign, was in den Arbeiten auch deutlich zum Ausdruck kommt.

© Maria Rzewuska

Der große Erfolg der Ausstellung belegt, wie lohnenswert es sein kann, sich darüber Gedanken zu machen, neue Kunden auch einmal über unkonventionelle Wege zu erreichen.

It has to be jewellery of an outstanding character to make an art gallerist decide to exhibit it. Using the example of Maria Rzewuska’s creations and the gallery Borowski in Königswinter, it has worked in a particular harmonising way.

© Maria Rzewuska

Here two activists have met – sharing a passion for lively and expressive objects. Gallerist Magdalena Borowski, coming from a well-known family of glass artists whose work you’ll find in international museums, private collections and assorted galleries and Maria Rzewuska, since years a successful collaborator of high value jewellery designers. The art specific ambience of the available gallery had been enriched with the opulent photographic art of Marc Lagrange. Like this it was the perfect stage for the sculptural jewellery objects of Maria Rzewuska. The designers are not only known for their exceptional jewellery creations made of unusual materials but they also are experienced with textile design which distinctly is expressed in the work. The big success of the exhibition proves how rewarding it can be to think about reaching your clients via more unconventional ways.

© Maria Rzewuska

24


www.rzewuska-designerschmuck.de

LuPinART

IJT Tokyo 20. – 23.01.2016 JCK Las Vegas 03.06. – 06.06.2016

JCK Tucson 03. – 07.02.2016

Inhorgenta Munich 12. – 15.02.2016

Tendence Frankfurt 27.08. – 30.08.2016

UBM Hong Kong 15.09. – 19.09.2016


Inhorgenta 12.2. – 15.2.2016 Halle B2 Stand 117 Gang A

Tezer GmbH | Oppenheimer Landstr. 90 | 60596 Frankfurt | Tel.+49-69-30850716 | Fax.+49-69-30850715 | info@tezer-design.de | www.tezer-design.de


INHORGENTA MÜNCHEN | Halle C2 Gang E Stand 531 | www.aniol.de

30


31


German Design Award 2016 M&M Germany Georg Plum, Designer und Geschäftsführer der M&M GmbH freut sich: "Der German Design Award als internationale Auszeichnung ist für uns eine grosse Ehre - er ist eine Wertschätzung unserer Entwurfsleistung und eine Bestätigung für den Weg, den wir mit M&M erfolgreich eingeschlagen haben.” Der German Design Award zählt zu den anerkanntesten Design-Wettbewerben weltweit. Die Auszeichmung in der Kategorie „Excellent Product Design – Luxury Goods“ zeigt Georg Plum erneut, dass sich eigenständiges Design und hohe gestalterische Qualität auszahlen. Trotz vieler Auszeichnungen in früheren Jahren, ist jeder Preis für M&M so wichtig und bedeutend wie die erste Red Dot Auszeichnung in 1996 und immer wieder eine grosse Freude für das Unternehmen. Himmlisch und ausgezeichnet: Die M&M MOON Zum 40. Geburtstag von M&M Germany präsentierte Chefdesigner Georg Plum die M&M MOON im letzten Jahr erstmals auf der Inhorgenta München. Eine spannende, moderne Mondphasenuhr in unterschiedlichen Ausführungen. Aus Edelstahl oder Edelstahl IP vergoldet, verfügt dieses bis 5atm wasserdichte Unisex-Modell über ein Mondphasenwerk mit Zeiger- Datums-, Monats-, Wochen- und Tagesanzeige. Die Besonderheit dieser Uhr ist, dass sie, neben der Mondphase mit diversen Zusatzanzeigen ausgestattet, durch ihr für M&M charakteristisches klares Design überzeugt. Insbesondere die Datumsanzeige, lupenartig hervorgehoben durch einen kleinen Metallkreis am Ende des vierten Zeigers erzeugt einen Reiz des gewissen Etwas, weitaus spannender als ein üblich banales Datumsfenster. Das kratzfeste Saphirglas und feinste Rindlederarmbänder unterstreichen den elegant-sportlichen Auftritt. www.MM-Germany.com

32

Georg Plum, designer and MD of M&M GmbH is pleased: “For us it is a great honour to receive The German Design Award: an international appreciation of our design results and a confirmation of the successful route we took with M&M.” The German Design Award is one of the internationally most esteemed design competitions worldwide. The award in the category „Excellent Product Design – Luxury Goods“ confirms for Georg Plum again, that individual design paired with a highly artistic-creative quality are worthwhile. For all awards in former years each distinction is as important and significant for M&M as the first “Red Dot Award” in 1996 and it is always a big treat for the company. Heavenly and awarded: the M&M MOON For the 40th anniversary of M&M Germany chief designer Georg Plum presented the M&M MOON last year for the first time at the Inhorgenta Munich. An exciting, modern moon phase watch in various designs. Made of premium steel or gold-plated high-grade steel this up to 5atm waterproof unisex model is equipped with clock hand, date-, month-, week- and day display. The convincing feature of this watch is, besides its moon phase and being equipped with various additional displays, its distinct M&M clear design. In particular the calendar indication, emphasised in a zoom like metal circle at the end of the fourth clock hand, creates a much more gripping attraction than the usual date display window. The scratchproof sapphire glass and finest neat’s leather watchstrap underline the elegant-sportive performance.


Inhorgenta Munich 2016

INHORGENTA MUNICH 2016: Der angesagte Treffpunkt für die Schmuck- und Uhrenbranche

INHORGENTA MUNICH 2016: The announced meeting point for the jewelry and watch industry

Vom 12. bis 15. Februar 2016 wird das Gelände der Messe München erneut zu einem der bedeutendsten Schauplätze der Schmuck- und Uhrenbranche. Die 43. INHORGENTA MUNICH öffnet ihre Tore zu einer faszinierenden Welt von Schmuck und Uhren. An vier Tagen erlebt das internationale Fachpublikum die gesamte Vielfalt und Bandbreite der Branche.

The exhibition grounds of Messe München will once more turn into one of the major showplaces of the jewelry and watch industry from February 12 to 15, 2016. The 43rd INHORGENTA MUNICH will open its gates to the fascinating world of jewelry and watches. During four days, the international trade audience will experience the industry in all its diversity and depth. »read more page 36–37

© Messe München GmbH

33


© Messe München GmbH

Bewährtes bewahren und Neues wagen Eines ist geblieben: Die INHORGENTA MUNICH ist seit über 40 Jahren professioneller Partner der Branche und begleitet die Teilnehmer seitdem kompetent auf dem Weg in die Zukunft. Als Plattform für etablierte Marken und neue Talente deckt sie in sechs Messehallen alle branchenrelevanten Segmente ab: von Schmuck und Uhren, losen Edelsteinen und Perlen bis hin zu Verpackungslösungen und neuen Technologien für den Ladenbau. Doch die INHORGENTA MUNICH bietet weitaus mehr: Ein facettenreiches Rahmenprogramm greift aktuelle Branchenentwicklungen auf und ebnet den Weg in die Zukunft. Zahlreiche neue Angebote und Highlights warten auf die Besucher der diesjährigen INHORGENTA MUNICH: Als Herzstück der Messe gilt die Halle B1 „Fine Jewelry“. In einem neuen Ambiente aus Goldtönen und atmosphärischer Lichtgestaltung präsentieren die Aussteller ihre erlesenen Schmuckkollektionen. Die neue Trauringwelt zeigt Schmuck für den schönsten Tag im Leben. Renommierte Manufakturen wie August Gerstner, Max Kemper, Wörner, Steidinger, Breuning und viele mehr stellen hier ihre Klassiker und originelle Designs vor. Wer sich ins Zentrum der Halle begibt, trifft auf den geschwungenen Laufsteg, der sich organisch in das Gesamtkonzept der Halle einfügt. Eleganz, Exklusivität und große Namen versprechen die Live-FashionShows an drei Messetagen in Halle B1 „Fine Jewelry“. Hier vereint sich Designermode von Talbot Runhof mit feinsten Schmuckstücken unserer Aussteller. Die INHORGENTA JEWELRY SHOW findet am 12. Februar 2016 ab 18 Uhr mit Topmodel Nadja Auermann statt. Die Kreationen

34

des Münchner Modelabels bilden den perfekten Rahmen für die funkelnden Preziosen. Weitere Jewelry Shows finden am Samstag, den 13. Februar 2016 und Sonntag, den 14. Februar 2016 jeweils um 13 Uhr und 16:30 Uhr statt. Die Branche unter der Lupe Gegenüber dem Trendforum in Halle C2 geht es genauso inspirierend weiter. Auf der Seminarfläche widmen sich Experten neuen Herausforderungen und informieren Besucher gezielt über Möglichkeiten, sich auch in Zeiten des digitalen Wandels erfolgreich am Markt zu positionieren. Wer als Juwelier zur Marke werden will, besucht die Vorträge des Juwelier Symposiums am Freitag, 12. Februar 2016. Hier erfahren Besucher nicht nur, wie sie ihr Schaufenster perfekt gestalten können, sondern auch, wie sich Social Media und E-Commerce-Strategien für die Kundengewinnung und Kundenbindung nutzen lassen. Das 3. International Pearl Forum nimmt Besucher mit auf eine Reise in die Heimat der Perlen. Wer mehr über Geschichte, Züchtung und Verarbeitungstechniken erfahren möchte, lässt sich von den Experten gedanklich in die Südsee entführen. Neue Trends im Bereich Wearables und 3D-Design lernen Besucher im Vortrag zu neuen Technologien in der Schmuckgestaltung kennen. Im Future Marketing Summit erfahren Besucher mehr über neue Instrumente zur gezielten Verkaufsförderung. Virtual Reality und Neuromarketing spielen dabei ebenso eine Rolle wie E-Commerce-Strategien. Den Wandel gestalten: Die Digitalisierung als Herausforderung und Chance Das Internet mit zahllosen Geschäftsmodellen hat auch die Schmuck- und Uhrenbranche stark verändert und


© Messe München GmbH

bestehende Handelsstrukturen aufgebrochen. Im Spannungsfeld zwischen stationärem Geschäft und unlimitiertem Online-Shopping liegt die Zukunft des Handels. Wie diese Herausforderung dem Juwelier neue Möglichkeiten eröffnet, zeigt der erste Web Campus der INHORGENTA MUNICH. Hier werden vom 12. bis 15. Februar 2016 die Weichen für einen wirkungsvollen Online-Auftritt der Branche gestellt. Die Trendschmiede der INHORGENTA MUNICH: Das Trendforum in Halle C2 Professionell inszeniert und kuratiert von der Berliner Top-Designerin Sarah Illenberger setzt sich das Trendforum in Halle C2 „Contemporary Design & Vision“ mit Tendenzen und Entwicklungen in der Schmuck- und Uhrenbranche auseinander. Passend dazu hat Art-Direktor Mirko Borsche das WHAT´S NEXT-Magazin entworfen. Neue Strömungen in Mode, Kunst und Architektur untermalen die Ausstellung. Alles unter dem Leitbild „Individuell. Inspirierend. Innovativ.“ Das Herz des zeitgenössischen Schmuckdesigns schlägt in Halle C2 In Halle C2 präsentieren Schmuckdesigner und junge Talente ihre innovativen Kreationen. Ausgefallene Designs und ein spannender Materialmix machen diese Kleinserien zu besonderen Kostbarkeiten, die es zu entdecken gilt. Zudem steht diese Halle für hochwertiges Design mit außergewöhnlicher Strahlkraft. Premium Designer wie Angela Hübel, Nicole Walger oder Andrea Frahm zeigen ihre Kollektionen. Aber auch Newcomer, wie zum Beispiel die Gewinnerin des 24. Internationalen Schmuckwettbe-

werbs „Classic“ des Legnica Jewellery Festivals SILVER 2015 in Polen – die junge Designerin Taehee In – stellen ihre Kunstwerke dem internationalen Fachpublikum vor. Talentierten Nachwuchs entdecken und fördern Für alle Jungdesigner, die noch auf der Suche nach einem passenden Arbeitgeber sind, veranstaltet die INHORGENTA MUNICH am Montag, den 15. Februar 2016 den ersten INHORGENTA Career Day. Die vielseitigen Vorträge von Vertretern aus Unternehmen und Verbänden bereiten optimal auf den Berufsstart vor und sollten von jedem besucht werden, der den Einstieg in die Branche sucht. Wer zwischen all den spannenden Eindrücken und Programmpunkten Erholung sucht, kann sich in einem der zahlreichen Restaurants kulinarisch verwöhnen lassen. Das Fine Jewelry Restaurant von Käfer in Halle B1 „bietet erlesene Speisen vor exotischer Kulisse und die BuddhaBar in Halle A1 „Timepieces“ begrüßt ihre Gäste mit asiatischen Köstlichkeiten. Am Abend laden die After-Work Parties ab 18 Uhr am Eingang West zu Live-Musik und erfrischenden Getränken ein.

INHORGENTA MUNICH 2016 Messe München 12. bis 15. Februar 2016 www.inhorgenta.com Öffnungszeiten Freitag bis Sonntag: 09:00 bis 18:00 Uhr Montag: 09:00 bis 17:00 Uhr

35


© Messe München GmbH

Retaining what has proven its worth while venturing into new territories One thing has not changed over time: INHORGENTA MUNICH has been the industry's professional partner for more than 40 years and has ever since accompanied the participants in a competent manner on their way into the future. As a platform for established brands and new talents, it covers all segments relevant for the industry in six exhibition halls: ranging from jewelry and watches to loose precious stones and pearls through to packaging solutions and new shopfitting technologies. However, INHORGENTA MUNICH offers a lot more: a multifaceted Supporting Program picks up on current industry developments and paves the way for the future. At this year's INHORGENTA MUNICH, visitors may expect a great number of new offers and highlights: "Fine Jewelry" Hall B1 is regarded as the trade show’s centerpiece. Exhibitors present their exquisite jewelry collections in a new ambiance characterized by gold shades and an atmospheric lighting design. The new world of wedding bands displays jewelry for the most beautiful day in life. Here, well-known manufacturers like August Gerstner, Max Kemper, Wörner, Steidinger, Breuning and many more, present their classics and their original designs. Visitors arriving at the center of the Hall will encounter the curved catwalk which organically fits in the Hall's overall concept. The live fashion show taking place in “Fine Jewelry” Hall B1 on three days of the trade show promises elegance, exclusivity and prestigious names. Here, designer fashion by Talbot Runhof and finest jewelry from our exhibitors join together. The INHORGENTA JEWELRY

36

SHOW will take place on February 12, 2016 from 06:00 p.m. with top model Nadja Auermann. The creations of the Munich fashion label form a perfect setting for the sparkling jewels. Further jewelry shows will take place on Saturday, February 13, 2016 and on Sunday, February 14, 2016, at 01:00 p.m. and 4:30 p.m. on each day. The industry under the magnifying glass The ambiance is just as inspiring in front of the Trend Forum in Hall C2. On the seminar space experts devote themselves to new challenges and inform visitors in a well-targeted manner about possibilities of positioning themselves successfully in the market even in times of digital change. Those jewelers who plan to establish themselves as a brand will attend the lectures given at the Jewelers' Symposium on Friday, February 12, 2016. Here, visitors do not only learn how to design their shop window displays but also how to use social media and e-commerce strategies in order to acquire and retain new customers. The 3rd International Pearl Forum takes visitors on a trip to the home of the pearls. Those who would like to learn more about their history, cultivation and the techniques applied to process them will be prepared to follow the experts on a mental excursion to the South Sea. In the lecture on new technologies in jewelry design, visitors become acquainted with new trends in the Wearables segment and with 3D design. At the Future Marketing Summit, visitors learn more about new tools for selective sales promotion. In this context, virtual reality and neuromarketing play a role just like e-commerce strategies.


© Messe München GmbH

Shaping change: digitalization as a challenge and an opportunity The Internet with its countless business models has significantly changed the jewelry and watch industry and broken up existing trade patterns. The future of trade rests in the field of tension between store-based retailing and unlimited online shopping. The first Web Campus of INHORGENTA MUNICH will show how this challenge opens up new possibilities for the jeweler. From February 12 to 15, 2016 the Web Campus will set the course for an effective online presence for the industry. INHORGENTA MUNICH's creative hotbed for trends: the Trend Forum in Hall C2 Professionally put on stage and curated by Berlin top designer Sarah Illenberger, the Trend Forum in "Contemporary Design & Vision" Hall C2 deals with trends and developments in the jewelry and watch industry. Along the same lines, Art Director Mirko Borsche has designed the WHAT´S NEXT magazine. New currents in the world of fashion, art and architecture accompany the exhibition. Everything under the leitmotiv "Individual. Inspiring. Innovative.“. The heart of contemporary jewelry design beats in Hall C2 Jewelry designers and young talents showcase their innovations in Hall C2. Fancy designs and an exciting mix of materials turn these small series into special treasures for all those who wish to discover them. In addition, Hall C2 is synonymous for high-end design with an exceptional radiance. Premium designers like Angela Hübel, Nicole Walger or Andrea Frahm will present their collections. However, newcomers as for example the winner

of the 24th International Jewellery Competition "Classic" of the Legnica Jewellery Festival SILVER 2015 in Poland – the young designer Taehee In – will introduce their pieces of art to the international trade audience. Discover and promote talented young professionals INHORGENTA MUNICH will organize the first INHORGENTA Career Day for all young designers in search of a suitable employer on Monday, February 15, 2016. The wide-ranging lectures given by representatives from companies and associations are an ideal preparation for entering into professional life and should be attended by all those who would like to embark on a career in the jewelry and watch industry. Those who are longing for relaxation between all the exciting impressions and agenda highlights can treat themselves to culinary delights in one of the numerous restaurants. The Käfer Restaurant in "Fine Jewelry" Hall B1 offers fine dishes in front of an exotic setting, and the Buddha Bar in "Timepieces" Hall A1 welcomes its guests with Asian delicacies. In the evenings, starting from 06:00 p.m., the After Work Parties in the West Entrance invite visitors to live music and refreshing drinks. INHORGENTA MUNICH 2016 Messe München February, 12 to 15, 2016 www.inhorgenta.com Opening Hours Friday through Sunday: 09:00 a.m. to 06:00 p.m. Monday: 09:00 a.m. to 05:00 p.m.

37


Andrea Piñeros 1972 Geboren in Bogotá, Kolumbien Born in Bogotá, Colombia 1999 Schmuckdesign Studium in Paris Majored in Jewellery Design, Paris Seit 2002 Lehrerin für fortgeschritte Schmucktechniken. AFEDAP, Paris Teacher of Advanced Jewellery techniques. AFEDAP, Paris Seit 2010 Unabhängige Schmuckdesignerin mit eigenem Atelier Independent jewellery creator © Earrings Tatlin // Photo : weweje at her own studio » Die Arbeiten der Pariser Schmuckdesignerin Andrea Piñeros zeichnen sich durch Andrea Piñeros die Verschmelzung von Kunst und Design aus. Dabei wird sie von organischen For27, rue des couronnes men und architektonischen Strukturen inspiriert, die während dem Herstellungs75020 Paris, Frankreich prozess des reduzierten, einzigartigen Schmucks entstehen. 2013 wurde sie vom MAD Museum Of Arts and Design New York eingeladen ihre Arbeiten zu präsentie+33 (0) 6 16 49 10 04 ren, 2014 folgten die ersten Präsentationen in Asien, Japan. « atelier.andreapineros@gmail.com » Based in Paris, Andrea Piñeros defines her work in the crossing of art and design. She www.andreapineros.fr is inspired by the organic forms and the architectural structures, creating minimalist and unique form jewels. In 2013 she was invited to show her work in MAD Museum Of Halle C2 Stand 304/405 Nr.22 Arts and Design in New York and in 2014 she did her first movements towards Asia, in particular Japan. «

MARA IRSARA 1977 Geboren in Bruneck (BZ) Italien Born in Brunico (BZ) Italy 1996 – 2002 Architekturstudium in Venedig Degree in Architecture in Venice  2009 – 2011 Master of Arts an der London Metropolitan University "The Cass" MA by Project at “The Cass” London Met 2014 Beginn der Schmuckherstellung start of professional activities © Photo: Michael DePasquale

» Die "intelligente Hand" leitet einen produktiven Prozess ein, der zwischen der idealen Form und dem künstlerischen Endprodukt vermittelt. Durch Variationen, Drehungen, Spiegelungen und Translationen entsteht eine Formensprache, die durch breitgefächerte Einflüsse stimuliert wird. Diese Theorie der "konstanten Variablen" kann beim Herstellen nie zu einer sterilen Methode führen. « » My work is based on primordial forms and their use as poetic elements. The forms are investigated according to principle of structures and arrangement. This process constructs a language of forms with persistent variables, the “variable constants”, essential to the creation process and incessantly producing variations on a theme. «

38

Mara Irsara 69a Colvestone Crescent E8 2LJ London, Vereinigtes Königreich +44 (0) 794 718 73 13 info@marairsara.com www.marairsara.com Halle C2 Stand 304/405 Nr.10


GOLDNEILSON 2005 – 2015 Schmuckfotograf Jewellery photographer 2013 – 2016 Schmuckherstellung und Micro- Pave Steinfassungen Jewellery manufacture and micro-­ pave stone setting  2015 Gründung der Schmuckmarke GOLDNEILSON Launched GOLDNEILSON jewellery brand 2015 Professional Jeweller magazine UK Kollektion des Jahres - Coalescence Professional Jeweller magazine UK © Coalescence - Diamond Tri Ring // GOLDNEILSON 2015 Collection of the year - Coalescence » Bei Goldneilson handelt es sich um eine einzigartige Marke, die von Andrew Gold GOLDNEILSON Neilson gegründet wurde. Er hatte die Vision zeitgenössischen Schmuck mit Hilfe von 10 Newton Place modernsten Technologien zu verwirklichen: Es vergingen 18 Monate, bis er durch Glasgow G61 4RJ, Schottland seine Ausbildung und Forschung das gewünschte Ergebnis erzielen konnte. Alle Schmuckstücke werden von Hand mit einem Laser hergestellt und dadurch zu Uni+44 (0) 14 12 49 08 13 katen. Alle Steinfassungen und Gravierungen werden im eigenen Studio mit Hilfe der Info@goldneilson.com Micro-Pave Technik angefertigt. « www.goldneilson.com » GOLDNEILSON is a unique brand by founder, Andrew Gold Neilson. He had a vision to create one of a kind, fine hand made contemporary jewellery pieces using cutting Halle C2 Stand 304/405 Nr.9 edge technologies. It has taken him 18 months of study and research to bring this to fruition. All his pieces are laser fabricated by hand making each one completely unique. All stone settings and gravings are carried out in his studio using micropave techniques. «

Farah Qureshi Seit 2000 Dozentin für Schmuck Jewellery Lecturer Seit 2013 Atelier in der JeDeCo Gallery, London studio at the JeDeCo Gallery, London  Seit 2014 Aussteller an der INHORGENTA MUNICH (British Pavillon) exhibitor at INHORGENTA MUNICH (British Pavillon)

© Photo: Agi Kolman

»Bei Farah Qureshi handelt es sich um eine Londoner Marke, die ihren Schmuck weltweit vertreibt. Die Stücke sind von der botanischen Natur und von der Reiselust der Designerin inspiriert, egal ob es sich hierbei um die Royal Botanic Gardens oder den Australischen Outback handelt. Ihre Arbeiten zelebrieren die feinen, erlesenen Dinge des Lebens und spüren diese auf, denn jeder benötigt ein einzigartiges Schmuckstück nur für sich selbst… « » Farah Qureshi is a jewelry brand based in London and sold worldwide. The key pieces are inspired by botanical nature and the designers love of travel, from Kew gardens to the Australian outback. Her work celebrates the finer things in life and seeks them out. Everyone needs a special piece of jewelry just for them… «

JeDeCo Gallery 1.17 First Floor- Oxo Tower Wharf Bargehouse Street London SE1 9PH, Vereinigtes Königreich +44 (0) 785 565 17 73 farah@farahqureshi.co.uk www.farahqureshi.co.uk Halle C2 Stand 304/405 Nr.3

39


CHIARA DE FILIPPIS 1978 Geboren in Rom, Italien Born in Rome, Italy 1991 – 1996 Diplom in Geisteswissenschaften am Gaetano de Sanctis-Institut, Rom humanities diploma, Gaetano de Sanctis institute, Rome 2003 – 2007 Ausbildung im Atelier von Roberto Gelli, Florenz apprenticeship in Roberto Gelli’s workshop, Florence 2008 Neugründung der Marke Chiara De Filippis startup Chiara De Filippis brand » Durch eine praxisnahe Ausbildung, lange interkontinentale Reisen und dem CHIARA DE FILIPPIS Gespür für das Experimentelle, hat sie eine Kreativität entwickelt, die sich in Via S.Giovanni 13 R ihrem Schmuck und den Goldschmiede-Arbeiten abzeichnet. Hierbei bewegt sie 50124 Florenz, Italien sich deutlich zwischen Klassik und Moderne, ohne sich dabei von vorgegebenen Grenzen einengen zu lassen. Ihr philosophisches und naturalistisches Wesen fin+ 33 (0) 333 596 02 26 det Ausdruck in einer unerlässlichen Schlichtheit. « chiara@chiaradefilippis.it » Through an education "in the shop", long intercontinental journeys and a taste for www.chiaradefilippis.it experimentation, she developed a creativity that we discover in her jewelry, goldsmith creations that sway between classic and contemporary canons, at the same time free Halle C2 Stand 304/405 Nr.26 from formal bonds of style. Her inspirations of philosophical and naturalistic character find their expression in an essential simplicity. « © Prélude. Au Jardin des muguets Collection. Ring in 925 Sterling Silver // Photo: Federica Cioccoloni

Andrea Vaggione Bijoux Contemporains 1972 Geboren in Córdoba, Argentinien Born in Córdoba, Argentina 1996 Examen als Produktdesignerin, Argentinien Graduation as product designer, Argentina  2005–2010 Arbeit in Barcelona Working experience in Barcelona © Photo: Vincent Ramet

2012 Schmuckatelier in Lyon, Frankreich Jewelry atelier in Lyon, France

» Schmuck von Andrea Vaggione vereint feines Handwerk und künstlerisches Design. Die Motive entstammen der Botanik mit ihrer permanenten Transformation und ihren ewigen Kreisläufen von Geburt und Wiedergeburt. Unermüdlich studiert die Designerin die Muster der Natur, ihre Proportionen und Blütenstände. Sie sieht die Natur als ein Symbol der Kontinuität. « » Her jewelry embodies the encounter between craftsmanly skills, art and design. This delicate and refined work, inspired by botany and plants, focuses on the concepts of permanent transformation, perpetual motion, birth and rebirth. Her work is a reflection on nature and flowers as a symbol of continuity. «

40

Andrea Vaggione Bijoux Contemporains Lyon, Frankreich + 33 (0) 6 49 02 60 48 contact@andreavaggione.com www.andreavaggione.com Halle C2 Stand 304/405 Nr.12


Maria Diana 1998 Abschluss in Architektur an der Politecnico di Torino Turin, Italien Degree in Architecture, Politecnico di Torino Turin, Italy 2013 Eröffnung des "Maria Diana Atelier", Rom Opening of “Maria Diana Atelier”, Rome

© Photo: Federica Cioccoloni photographer

 2014 Gewinner beim Wettbewerb "Premio Idea innovativa – La nuova imprendito- rialità al femminile” Winner of the contest “Premio Idea innovativa – La nuova imprenditorialità al femminile”

» Das Ziel von Maria Diana’s Schmuck ist es das Neue zu entdecken, ohne dabei die Form aus den Augen zu verlieren. Mit dem Wunsch neue Ausdrucksgrenzen zu erkunden, liefert Maria Diana eine moderne Interpretation durch die Verwendung von unkonventionellen Materialien für klassischen Schmuck wie zum Beispiel Perlenhalsketten, ausschließlich für die feminine Welt bestimmt. Ihre Armbänder und Halsketten bestehen aus Keramikperlen mit Gold- und Platineinlagen. « » The jewels by Maria Diana aim to innovate without neglecting style. Wishing to explore new frontiers in expression, Maria Diana provides a modern interpretation, using non-conventional material, for classical and exclusively feminine jewels, such as pearl necklaces. Her bracelets and necklaces are made of ceramic beads with inserts in gold and platinum. «

Maria DIANA 5, Via Giovanni Paolo Pannini 00196 Rom, Italien +39 06 4547 2414 info@mariadiana.it www.mariadiana.it Halle C2 Stand 304/405 Nr.2

Meri Karapetyan 1989 Geboren in Verin Getashen, Armenien Born in Verin Getashen, Armenia 2006 – 2015 Master Studium BWL in Ingolstadt und Master und Bachelor Studium Marketing in Armenien Master in Business Adminstration in Ingolstadt and Master and Bachelor studies in Marketing in Armenia 2013 – 2015 Erfahrungen bei der BMW Group, Audi AG, Telefonica Deutschland GmbH © Meri Karapetyan Experiences at BMW Group, Audi AG, Telefonica Deutschland GmbH » Meri Karapetyan ist ein innovatives Sozialunternehmen im Bereich des luxuMeri Karapetyan riösen und edlen Schmuck. Die Attraktivität des Unternehmens besteht in den Josef-Wirth-Weg 21 einzigartigen Designs, begrenzter Produktion, zertifizierten hochwertigen Edel80939 München, Deutschland steinen und "ethischen Diamanten". Darüber hinaus bietet das Unternehmen dem Luxus-Segment exklusive Designs aus feinsten Metallen gefertigt. « +49 (0) 89 12 22 07 39 info@merikarapetyan.com » Meri Karapetyan is an innovative social enterprise in the field of luxury and fine www.merikarapetyan.com jewelry. The attractiveness of the company consists of its unique designs, offering limited production, certified high quality precious gemstones and "ethical diamonds" Halle C2 Stand 304/405 Nr.27 with Kimberley Process certification, using only precious metals. «

41


Miriam Gonnissen 1977 Geboren in Herrenberg, Deutschland Born in Herrenberg, Germany 2004 – 2013 Ausbildung zur Goldschmiedin, an schliessend Studium “Schmuck und Objekte der Alltagskultur“an der Hoch- schule fuer Gestaltung in Pforzheim Education as a goldsmith, subsequent studying at Pforzheim University school of Design  2015 Eigenes Atelier in Pforzheim, Deutschland Own Studio in Pforzheim, germany © Name: Konstruktion, Material: Silber, gelb vergoldet // Photo: Miriam Gonnissen

» Die alltägliche Auseinandersetzung zwischen Kunst und kommerziellem Design macht sich innerhalb eines Wechselspiels in Ihren Kollektionen "Inversion" und "Konstruktion" bemerkbar. Diese basieren auf einer ständigen Umkehrung in Material, Form und Farbe. Jedes Teil hat einen Gegenspieler, jeder Pol einen Gegenpol. « » The daily involvement and work within the jewellery industry and the manufacturing of jewellery by handcraft gives her inspiration for her own work. Two different worlds, dependant on one another, are fascinating her. This alternation characterises her work and appears in an inversion in shape, material and colour. «

Miriam Gonnissen | Jewellery Maximilianstraße 16 75172 Pforzheim, Deutschland +49 (0) 176 61 15 63 19 Miriam.Gonnissen@gmail.com www.miriamgonnissen.de Halle C2 Stand 304/405 Nr.18

Natalia Warwas 1989 Geboren in Oppeln, Polen Born in Opole, Poland 2008 – 2013 Master-Abschluss an der Akademie der Bildenden Künste in Danzig Master of Arts at the Academy of Fine Arts in Gdansk  2014 Eigene Werkstatt Own studio 2008 Doktoratsstudium an der Akademie der Bildenden Künste in Danzig Doctoral studies at the Academy of Fine Arts in Gdansk » Der Effekt des Schmucks beruht auf mehrstündiger Arbeit mit dem höchsten SilNatalia Warwas ber in kreisenden Bewegungen auf Stricknadeln. Die Form ist zärtlich und griffsGombrowicza 49 ympathisch was im Kontrast zum verwendeten Material steht. Die Schmuck-TechOpole, Polen nik ist ein Augenzwinkern in Richtung der verschwindenden Tradition des Nähens oder Häkelns, welche zwischen den Generationen weitergegeben wird. « +48 60 932 99 06 nataliawarwas@o2.pl » The jewellery forms are the result of long hours of work with silver of the highest www.nataliawarwas.com hallmark using circular weaving technique on knitting needles. Its outcome is pleasant in touch and contrasting with the material it is made of. This technique is a nod Halle C2 Stand 304/405 Nr.14 to the fading tradition of transmitting crocheting skills across generations. « © necklace no.4 // natalia.warwas

42


Galatée Pestre 1986 Geboren in Paris, Frankreich Born in Paris, France 2003 – 2009 Ausbildung zur Metal/Goldschmiedin an der ENSAAMA-Olivier de Serres, und der AFEDAP education in metal/goldsmithing at the ENSAAMA-Olivier de Serres, and the AFEDAP  2010 Studio in den "Ateliers de Paris" Resident of the "Ateliers de Paris" 2011 © Galatée Pestre » Galatée Pestre verwandelt alltägliche Symbole in schönen und interaktiven Schmuck. Bestehend aus Gold, Silber und Edelstahl, wurden ihre Stücke zur Herzensangelegenheit. In ihrem persischen Studio gestalten die Designer ihre Kollektionen mit Spontanität und Freude. Sie hält ihre Schmuckstücke leicht, anmutig, als auch außergewöhnlich, manchmal sogar amüsant… Jetzt liegt es an dir, die Geschichte zu erzählen! « » Galatée Pestre turns daily signs into fine and interactive jewels. Made of gold, silver or stainless steel, her jewelry gets to the heart of the matter. In her Parisian workshop, the jeweller designs her collections with spontaneity and joy. She makes her pieces light and graceful, as well as remarkable, sometimes amusing… Now it is up to you to tell the story!«

Erhalt eines Stipendiums durch die Stadt Paris und das INMA Obtaining of a grant given by the City of Paris and the INMA Galatée Pestre 20 rue du Bourg-Tibourg 75004 Paris, Frankreich +33 (0) 6 81 49 42 76 galateepestre@gmail.com www.galateepestre.com Halle C2 Stand 304/405 Nr.20

Taehee In 1981 Geboren in Pusan, Süd-Korea Born in Pusan, South Korea 2001 Staatsexamen vom Kunsthandwerk für Edelmetall state examination for crafts of precious metal  2004 – 2009 Studium an der FH Trier, FB Edelstein und Schmuckdesign in Idar-Oberstein studies at FH Trier, stone and jewelry design in Idar-Oberstein © Photo: Taehee In // Größe (size) : ca. 6 x 7 x 2,5 cm

seit 2009 Freischaffend Freelancer » Gefangen in Gewohnheiten bleibt wenig Raum für Kreativität. So wird schon von Taehee In Beginn an jegliche Individualität im Keim erstickt. Daher versuche ich in meinen Mörikestr.5 Arbeiten den gewohnten Weg der vermeintlichen Vollkommenheit und Vertraut75217 Birkenfeld, Deutschland heit zu verlassen und neue kreative Pfade zu entdecken. So erhält jedes meiner Stücke einen individuellen Charakter, gepaart mit meiner persönlichen Note. « +49 (0) 151 22 86 41 04 info@taeheein.com Trapped in habits, there is only little space for creativity. So from the start any indiviwww.taeheein.com duality is nipped in the bud. That’s why I try to leave the path of perfection and familiarity in my work. I want to discover new creative ways. As a consequence, every piece Halle C2 Stand 304/405 Nr.1 I create receives an individual character, paired with a personal note. «

43


Unikke Design 2007 – 2012 Studium an der Wirtschaftsuniversität Krakau Studies - Cracow University of Economics 2010 – 2011 Ausbildung in einem Krakauer Atelier vocational training - Atelier in Cracow  2011 Dritter Platz am Polish Patriotic Jewellery Design Wettbewerb 3rd place - Polish Patriotic Jewellery Design Competition

© Unikke Design Olga Guzik

2011

» Unikke Design-Schmuck ist eine permanente Suche nach neuen Lösungen, die eine Kombination von traditionellen Goldschmiede-Techniken mit neuen, überraschenden Materialien wie Nylon oder echten Kugeln, zulassen. Die Hauptidee hinter der Marke ist es, konstant vor den Trends ein innovatives aber funktionales Design zu schaffen. Die letzten Kollektionen wurden von den Möglichkeiten des 3D-Drucks beeinflusst. « » Unikke Design jewellery is a constant search for new solutions that combine traditional goldsmithing techniques with new, unexpected materials like nylon or real bullets. The main idea of the brand is to be constantly ahead of the trends and create innovative, but functional design. Last collections was inspired by the possibilities of 3D printing. «

Gründung der Marke Unikke Design Start of Unikke Design brand

Unikke Design Olga Guzik Spokojna 26/4 30-054 Krakau, Polen +48 506 075 358 unikke@unikkedesign.com www.unikkedesign.com Halle C2 Stand 304/405 Nr.5

YOKO TAKIRAI JEWELLERY 1971 Geboren in Tokio, Japan Born in Tokyo, Japan 1994 – 1997 Ausbildung in der USA und Florenz, Italien Education in the US and Florence, Italy

 2002 Gründung von TAKIRAI DESIGN - zeitgenössischer Schmuck, Florenz Founded TAKIRAI DESIGN - contemporary jewellery, Florence 2015 Gründung von YOKO TAKIRAI JEWELLERY mit Pietro Pellitteri und Luigi Pellitteri Founded YOKO TAKIRAI JEWELLERY with Pietro Pellitteri and Luigi Pellitteri » Yoko Takirai’s Schmuck bringt neue Konzepte des Raums zum Ausdruck. Manchmal rätselhaft in der Form, enthülllt der Schmuck erst seine leichte und elegante YOKO TAKIRAI JEWELLERY Wirkung, wenn er mit dem Körper eins wird. Dank der Hingabe zur Forschung, Viale Europa, 453A schafft es ihr Schmuck klare, elegante und komfortable Formen zu erreichen.« 51039 Quarrata Pistoia, Italien » Yoko Takirai's jewelry conveys expressions of new concepts of space. Sometimes enigmatic in their shape, her jewelry unveils itself when it becomes one with the body, +39 05 7373 4032 revealing lightness and elegance. Thanks to a devotion to workshop research, her info@yokotakirai.com jewelry manages to achieve forms, which are pure, elegant and comfortable. « www.yokotakirai.com © Yoko Takirai Jewellery

Halle C2 Stand 304/405 Nr.17

44


Sabina Bernardelli 1982 Geboren in Rom, Italien Born in Rome, Italy 2002 – 2006 Universität von Rom "La Sapienza" BA-Abschluss in Geschichte der Gegenwartskunst. University of Rome "La Sapienza" BA in History of contemporary art Seit 2014 Besitzerin von Sabina Bernardelli Schmuck Studio Owner of Sabina Bernardelli Jewelry Studio © Photo: Federica Cioccoloni photographer

» Sabina Bernardelli's Kreationen sind das Ergebnis aus vielen Erfahrungen in wichtigen Handwerkskunst-Workshops. Jedes Stück wird mit verschiedenen Techniken handgefertigt. Die Kombination verschiedener Materialien (Edelmetalle, Plexiglas, Ebenholz), zusammen mit kontinuierlichen technischen und künstlerischen Experimenten, zeichnen Ihre Arbeit aus.« » Sabina Bernardelli's creations are the result of a series of apprenticeship in important craftmanship workshops. Each piece is handcrafted using dufferent techniques. The combination of different materials ( precious metals, plexiglass, ebony), along with a continuous technical and artistic experimentation is one of characteristics of Sabina's work.«

Sabina Bernardelli Piazzale Tiburtino 21 00185 Rom, Italien +39 06 4341 4455 sabina@sabinalab.com sabinabernardelli.com Halle C2 Stand 304/405 Nr.19

Kasia Wójcik 1985

Geboren in Gdynia, Polen born in Gdynia, Poland

2004 – 2009 Adam Mickiewicz Universität in Posen, Polen Psychologie) Adam Mickiewicz University in Poznan, Poland (psychology) 2008 – 2012 Strzeminski Academy of Fine Arts in Lodz, Polen (Schmuckdesign) Strzeminski Academy of Fine Arts in Lodz, Poland (jewellery design) © Kasia Wójcik

2013 Entwicklung der eigenen Schmuckmarke developing own jewellery brand » Meine Aufgabe ist es, modernes Design mit dem Goldschmiede-Handwerk zu kombinieren. Jedes meiner Stücke wird in meinem Warschauer Studio von Hand Kasia Wójcik gefertigt. Jedes einzelne von ihnen erhält meine gesamte Aufmerksamkeit, meine Warschau, Polen Konzentration und meine Präzision. Geometrische und plastische Formen faszinieren mich. Ich untersuche genau ihren Aufbau und die Beschaffenheit, sowie die +48 79 575 56 00 Art, wie sie das Licht reflektieren. Jedes Projekt ist ein Teil von mir und bringt mich kwojcik@junedsgn.com in meiner Entwicklung weiter. « www.junedsgn.com » My mission is to combine modern design with the goldsmith's artisanry. I craft each piece by hand, in my Warsaw studio. Each of them gets my attention, focus and precision. Halle C2 Stand 304/405 Nr.15 Geometrics and sculpture forms fascinate me. I examine their composition and texture or the way they reflect light. Each project is a part of me and leads me a bit further on. «

45


7pm Leather Jewel 1996 Abschluss am VAKALO Art and Design College Graduation at VAKALO Art and Design College 2002 – 2008 Zusammenarbeit mit dem britischen Innenarchitektur-Studio Laura Ashley Collaboration with the British Interior Design company Laura Ashley

© 7pm Leather Jewel

2013 – 2014

» Zwischenmenschliche Beziehungen, der Körper, die Natur und die Art, wie sie einander beeinflussen, sind der Ausgangspunkt meiner Inspiration. Jedoch begeistert mich auch die geometrische, städtische Umgebung von Athen, wo ich lebe und arbeite. Mich fasziniert insbesondere beides, die Kreation von organischen als auch geometrischen Formen, weil sie die Kurven des weiblichen Körpers hervorheben und betonen. « » Human relations, the body, nature and the way they interact are my main source of inspiration. However, I am also inspired by the geometric urban environment of Athens in which I live and work. I find creating both organic and geometrical forms particularly fascinating as they highlight and accentuate the curves of the feminine body.«

Zusammenarbeit mit der FashionDesignerin Elena Pavlou collaborations with Fashion Designer Elena Pavlou

7pm Leather Jewel Prevezis 79 Ilion 13123 Athen, Griechenland + 30 201 505 94 41 info@7pm.gr www.7pm.gr Halle C2 Stand 304/405 Nr.13

Maren Düsel 1983 Geboren in Bamberg, Deutschland Born in Bamberg, Germany 2007 Leonardo DaVinci Arbeitsstipen- dium, San Sebastian, Spanien Leonardo DaVinci Grant, San Sebastian, Spain 2007 – 2013

Hochschule Düsseldorf Studiengang Applied Art & Design University of Applied Sciences Düsseldorf, Germany

© Kette (necklace) „T-line“ , 1080mm x 4mm// Photo: Melanie Warnstaedt

Seit 2013 Eigenes Atelier in Düsseldorf Own Studio in Düsseldorf » Für Maren Düsel ist die Frage nach der Materialität und das Ausloten von mal Maren Düsel mehr mal weniger subtilen Materialkontrasten Ausgangspunkt, um eine wirkungsDüsselthalerstrasse 1A volle Gesaltung zu erziehlen. Anhand dieser Kompositionen werden, mit meist Düsseldorf, Deutschland reduzierter Formensprache, Spannungen erzeugt, die visuelle wie haptische Neugierde wecken und führen zu einem Spiel mit der Wahrnehmung. « +49 176 70 04 17 57 info@marenduesel.com » The work of Maren Düsel is constantly searching for the right materials, arising the queswww.marenduesel.com tion how subtle or obvious a material contrast can be to achieve an effective and bold design. The Compositions, based on a minimalistic language of form, strive to evoke tenHalle C2 Stand 304/405 Nr.25 sion which produce both visual and haptic curiosity which leads to a play with perception.«

46


TOMOKO TOKUDA 1979 Geboren in Tokio, Japan Born in Tokyo, Japan 2001 – 2002 Institution superior of Art and Design (LISAA) in Paris, Frankreich Institution superior of Art and Design (LISAA) at Paris, France  2005 2014 – 2016 © Necklace LOTUS //Photo: Tomoko Tokuda » 2004 habe ich auf einem Mailänder Antiquitäten Markt alte Uhren entdeckt, die lieblos in verstaubten Boxen verpackt waren. Diese alten Uhren hatten einen ganz besonderen Charme und ich fragte mich, ob sie nicht noch für irgendwas gut sein könnten. Also wollte ich einem „Ding“, das aufgrund des Alters unbrauchbar wurde, einem beschädigtem „Ding“, einem „Ding“ das schon wieder vergessen wurde zu neuem Glanz verhelfen. Hierbei entstand die Hauptmotivation, einzigartige Stücke von Tomoko Tokuda zu produzieren. « » In 2004 at Milan, I met old watches casually packed into a box covered with dust in the antique market. There was a special shine in the old watches and I was wondering if these cannot be used again by any means. I wanted to apply new light to a thing that was not able to be used by becoming old, a thing that is broken, and a thing that has been forgotten again. And this was the main motivation to produce unique pieces of Tomoko Tokuda. «

Mode Schule Carlo Secoli Mailand, Italien Fashion School Carlo Secoli at Milan, Italy Gründung der Marke Tomoko Tokuda - Handgefertigter Schmuck Start Tomoko Tokuda (jand made jewels brand)

Tomoko Tokuda Via Inganni Angelo, 52 20147 Milan Italy +39 34 9189 6202 tt@tomokotokuda.com www.tomokotokuda.com Halle C2 Stand 304/405 Nr.24

Sofia Beilharz 1981 geboren in Filderstadt, Deutschland Born in Filderstadt 2002 – 2006 Goldschmiedeausbildung, Leipzig, Deutschland goldsmith apprenticeship, Leipzig, Germany 2007 – 2011 Bachelor & Master an der University of Applied Sciences, Düsseldorf Deutschland Bachelor & Master at the University of Applied Sciences, Düsseldorf Germany © Sofia Beilharz // Photo: Melanie Warnstaedt

seit 2013 Selbständig mit Atelier in Düsseldorf independent jewellery designer, Düsseldorf » In den Stücken von Sofia Beilharz ist die Geometrie stets Ausgangspunkt. Häufig Sofia Beilharz sind es klare und reduzierte Formen, die sich von der Zweidimensionalität hin zur Düsselthalerstraße 1a Dreidimensionalität bewegen und entfalten. Sie loten die Beziehung von Einfachheit 40211 Düsseldorf, Deutschland und Komplexität. aus und beschreiben den Übergang zwischen den Dimensionen. Körper und Bewegung der Trägerin spielen dabei eine wichtige Rolle. « +49 (0) 211 98 70 59 69 info@sofiabeilharz.de » In the works of Sofia Beilharz geometry is always the starting point. Very often clear www.sofiabeilharz.dem and reduced forms turn from the two- into the three-dimensional. They reflect and illustrate the relationship between simplicity and complexity when they shift from one Halle C2 Stand 304/405 Nr.23 dimension into the other. Body and movement of the wearer are crucial for the final effect of the jewellery. «

47


Maria Cuesta Maceira 1980 Geboren in Barinas, Venezuela Born in Barinas, Venezuela 1998 – 2011 Studium des Bauzeichners und der Inge- nieurstechnik für öffentliche Bauvorhaben She began the studies of Delineation and Technical Engineering of Public Works 2013

Le Arti Orafe Schmuckschule, Florenz – Metallgravur und zeitgenössischer Schmuck Le Arti Orafe jewelry school, in Florence, – engraving metal and contemporary jewelry.

2014 Ausstellung im Kunstsaal Bronzo, Teneriffa expose in the room of art Bronzo, Tenerife » MCM Schmuck ist eine zeitgenössische Schmuckmarke, die neue Technologien Maria j. cuesta maceira wie 3D Design und Druck mit alten Schmuck Herstellungsprozessen wie dem GraCalle Verodes, 32, vieren kombiniert. Silber und Holz sind Materialien, die unter anderem in meinen Provinz Santa Cruz de Tenerife, Spanien Kollektionen behandelt werden. « » MCM Jewelry is a contemporary jewelry brand that integrates new technologies like +34 699 57 10 86 3D design, printing and ancient jewelry-making techniques such as engraving. Silver maria@mcmjoyas.com and wood are amongst some of the materials highlighted by the collections.« www.mcmjoyas.com © Maria Cuesta Maceira

Halle C2 Stand 304/405 Nr.4

AMBERWOOD 1983 Geboren in Katowice, Polen Born in Katowice, Poland 2003 – 2008 Studium an der Academy of Fine Arts Studies at the Academy of Fine Arts

© Amberwood Marta Wlodarska

2010

Gründung des Amberwood Ateliers start of Amberwood atelier

Seit 2014

Zusammenarbeit mit W.Kruk (größter polnischer Schmuckhersteller) cooperation with W. Kruk ( biggest polish jewellery company)

» Wann werden wir den Ursprung des Bernstein Mutter-Baums erfahren? Könnte er Bernsteinholz genannt werden? In einzigartigen, handgefertigten Schmuckstücken, verbinde ich echt natürlichen baltischen Bernstein mit verschiedenen Arten von Holz, Silber, Leinen, Leder und Federn. Ich will damit die innere Schönheit dieser organischen Materialien ans Licht bringen. « » When we will know the origins of the mother-tree of amber? Could it be called Amberwood? In individual, hand made pieces of jewellery I combine real natural Baltic amber with various species of wood, silver, linen, leather and feathers. I want to show the inner beauty of these organic materials.«

Amberwood Marta Wlodarska ul. Misjonarzy Oblatów 31D/9 40-129 Katowice, Polen +48 50 198 33 21 www.amberwood.pl studio@amberwood.pl Halle C2 Stand 304/405 Nr.25

48


Ohrschmuck, Silber Earrings, silver

VIOLETTA ELISA SELIGER

Anhänger, Silber Pendant, silver

INHORGENTA 2016 | HALLE C2 214 · GANG B | FORUM KONZEPTE

info@violettaelisaseliger.de · www.violettaelisaseliger.de Tel +49 (0) 228 98 14 97 34 · Mobil +49 (0) 176 65 76 76 22

49


Step by Step Design GmbH Alte Landstrasse 115 CH - 8800 Thalwil Telefon +41 44 721 17 72 Telefax +41 44 721 17 73 Web www.stepbystep.ch E-mail info@stepbystep.ch

50


12.02. – 15.02.2016 INHORGENTA MUNICH Halle C2 · Stand 422

Durch seine elastische Innenstruktur ist die Kette dehnbar. Die leicht geschwungenen Einzelelemente können sich zu einem puristischen Reif formieren oder weich "schlängeln". The Snaking Chain is intended to be worn casually and can be placed around the neck without the use of a latch. The necklace can either be worn in one or multiple layers, draped puristically around the neck, or snake sleekly along the body.

51


Neues von PICA Design Schmuckverpackung »PURE« und »Stein anthrazit« Ein Schmuckbehältnis bezogen mit einem mattschwarzen Papier, ein kräftiger Leinenzwirn umwickelt einen Umschlag aus silbern schimmerndem Karton – manufakturell gefertigt und zusammen gefügt. Die PICA Neuheit „PURE“ zeigt eindrucksvoll, dass weniger oft mehr ist. Die besondere und puristische Anmutung entsteht durch den Umschlag aus FSC-zertifiziertem Karton der Büttenpapierfabrik Gmund am Tegernsee. Die fein aufeinander abgestimmten Farbtöne der Serie „Gmund 925“ haben eine reduzierte, aber kostbar anmutende Farbgebung. Der Karton ist zudem robust und behält dauerhaft seine schimmernde Oberfläche. Der Leinenzwirn knüpft eine Kartonscheibe an den Umschlag. Ein einfacher Knoten schafft Verbindung und ist gleichermaßen ein gestalterisches Element. Um Schachtel und Umschlag geführt, erhält dann der Zwirn durch eine Wicklung um den Verschluss seine Straffung. Die Schönheit dieses schlichten Objekts liegt in der Choreographie seiner Handhabung: Der Zwirn wird mit einer Handbewegung vom Verschluss gewickelt und führt sogleich die Hand um Schachtel und Umschlag. Die Verbindung löst sich und das Innere der Schachtel wird freigegeben. Das Öffnen ist so einfach wie selbstverständlich und doch ist diesem Vorgang ein zeremonielles Moment inne, das die Präsentation einer Kostbarkeit initiiert. Schmuck ist Symbol für Verbindung. Mit "PURE" hat PICA ein Behältnis geschaffen, das diesen Gedanken in sich trägt. PICA stellt das neue Design auf der Inhorgenta 2016 in 4 Größen und 3 Farben vor. STEIN ANTHRAZIT MIT FASEREINSCHLÜSSEN Ein Klassiker unter den PICA Produkten ist die Steinverpackung. Seit mehr als 10 Jahren vertreibt PICA die Behältnisse aus handgeschöpftem Papier in zwei Farben und unterschiedlichen Größen. „Die von der Natur geschaffenen Formen haben mich durch ihre dynamische Formensprache inspiriert,“ so Susanne Weege, Inhaberin von PICA Design. Der asymmetrische Aufbau, die fließende Linienführung und weiche Formgebung machen den PICA-Stein zu einem besonderen Blickfang in jedem Schaufenster. Die Verpackung wird mit einer passenden Schaumstoffeinlage geliefert und bietet so auch eine stilvolle und

52

unverwechselbare Möglichkeit zum Einpacken und Aufbewahren. In diesem Frühjahr bietet PICA den Stein neben den klassischen Farben grau und schwarz zusätzlich in anthrazit mit Fasereinschlüssen an. Die neuen Behältnisse in sechs Größen komplettieren die außergewöhnliche Produktgruppe. JEWELLERY PACKAGING »PURE« A box is coated in a matt black paper and wrapped in a silver shining sleeve - it is then hand tied with firm linen cord. Made by the renowned fine paper manufacturer, Büttenpapierfabrik Gmund, the premium quality card sleeve provides a crisp, elegant finish. We have simplified the classic Japanese envelope closure and made it an integral part of the design. The linen cord has been knotted and passed through the centre of the closure, which is fixed to the sleeve. To hold the elements together, simply wrap the cord around the box and sleeve and tighten around the closure. The beauty of the box is in the choreography of the opening. With one gesture the cord is unthreaded from its closure and passes around the box and sleeve to release the lid of the box. The box naturally and ceremoniously opens to reveal the treasure inside. Jewellery is a symbol of union. Our new design "PURE” is a perfect expression of this idea. PICA will present the new design in four different sizes and three colours at Inhorgenta Munich 2016. Stone – anthracite-veined paper The Stone Box is a classic among the PICA products. For more than 10 years PICA has been selling the boxes of handmade paper in different sizes in black and grey. “The organic shapes inspired me since they reflect the harmony of nature”, says Susanne Weege, the owner of PICA Design. With their asymmetric and soft shapes and flowing lines the PICA Stones are a genuine eye-catcher in every shop window. Supplied with foam inlay the Stones also are a stylish and unique packaging. This spring PICA offers the Stone additionally in anthraciteveined hand-scooped paper in six sizes complementing this extraordinary product group.


Inhorgenta M端nchen 12.2. - 15.2.2016 T +49 (0) 5151 23447 F +49 (0) 5151 959247

info@pica-design.de www.pica-design.de

Halle C2 | Gang D/E | Stand 408/507 Halle A2 | Gang D | Stand 419


Monika HerrĂŠ Edelsteine, 925er Silber, handgearbeitet, galvanisch vergoldet

Messen 2016:

Inhorgenta, 12. - 15. Februar 2016, Halle C 2, 623 Gang F

Tendence Frankfurt, 27. - 30. August 2016

Monika HerrĂŠ

Telefon: 01781665768

Karl-Marx-Allee 59

10243 Berlin

Mineralientage MĂźnchen, 28. - 30. Oktober 2016

E-Mail: info@monikaherre.com

www.monikaherre.com


MADE IN GERMANY

Halle B2

Stand 302/401

Gang C/D

St.-Georg-Str. 35 I 49584 F端rstenau Tel.: +49 5901 305993 I Fax: +49 5901 305994 www.ernstesdesign.de


die Sterne vom Himmel!

Dieses Versprechen lässt DUR Schmuck in seinem NACHTRING Wirklichkeit werden. Stellen Sie sich eine wolkenlose Nacht über den Dächern Ihrer Stadt vor. DUR Schmuck hat den glitzernden Nachthimmel über Ihrer Lieblingsstadt eingefangen: Die Kristalle und funkelnden Steine im DUR Lavasand glitzern wie die Sterne und lassen Träume wahr werden. Nach mehreren Jahren der Entwicklung hat die Nordeutsche Schmuckmarke nun wieder einmal eine Kombination von Sterlingsilber mit Naturmaterialien erfunden, die die Trägerin verzaubert. Die edle Symbiose der Stoffe sorgt für einen Look der den NACHTRING einzigartig macht. Die feinen Konturen aus Silber sorgen für den Feinschliff der Kollektion und lassen diese individuell weiterentwickelbar werden: „Jede Stadt, jede regionale Besonderheit, jedes Motiv lässt sich durch unser Designteam in Zusammenarbeit mit regionalen Juwelieren weiterentwickeln“, so Dieter Rühaak, Geschäftsführer der Marke DUR. Das geschützte Design ist dabei schon jetzt ein voller Erfolg: Hundepfoten im Strandsand und Stadtsilhouetten im Lavasand sorgen mit Ihrem Funkeln für Begeisterung. So tragen Sie immer ein Stück Ihrer Lieblingsstadt ganz nah bei sich.

» www.dur-schmuck.de

Für Sie vor Ort:

INHORGENTA MUNICH: HALLE B2 STAND D.402 AMBIENTE FRANKFURT: HALLE 9.2 STAND F15 56

„ ich hole dir


58


VIEW

Inhorgenta München 12. – 15. Februar 2016 Halle A .1 – Gang C/D Stand 340 / 439 Telefon (0 43 83) 51 82 56 E-Mail bestellung @ rolf- cremer.de

www. rolf- cremer.de


61


Schmuckmesse

für Europa Einzigartig International

JGF Europe - die Schmuck und

Edelsteinmesse

19. – 22. März 2016 Messe Freiburg • Deutschland

Unterstützende Organisation:

UBM Asia Ltd T: (852) 2516 2192 / 2516 2194 F: (852) 3749 7344 E: visitjgf-hk@ubm.com UBM EMEA T: (31 20) 40 99 585 F: (31 20) 36 22 616 E: visitjgfeurope@ubm.com

www.JGF-Europe.com


MADE IN GERMANY

Halle B2

Stand 302/401

Gang C/D

St.-Georg-Str. 35 I 49584 F端rstenau Tel.: +49 5901 305993 I Fax: +49 5901 305994

www.ernstesdesign.de


INHORGENTA, STAND A1/130 JGF FREIBURG, STAND 2 H11

DESIGN

ZeitForm Magazin 01/2016  
ZeitForm Magazin 01/2016  

international magazine for jewellery & watches

Advertisement