Page 1

Das Monats programm d es CVJM Kreisv erband Moe rs e.V. und des CVJ M Moers e.V .

online unter: www.cvjm-moers.de

4. Quartal 2012


In Eigener Sache Liebe Leserin, lieber Leser, die Sommerferien mit ihren Freizeiten liegen hinter uns, die Berichte über die Maßnahmen finden sich im Heft wieder. Für das restliche Jahr sind im Bereich Segelarbeit noch das Absegeln und die zwei Herbsttörns in den Herbstferien mit anschließender Rückholung der Ninive nach Duisburg geplant. Die

Inhaltsangabe An(ge)dacht Der Geist weht! Berichte: Botter- Valken Törn Einladung Mitarbeiterschulung Kinderfreizeit Wenn Engel reisen

Seite 18/17 5 11 14-15

Mitarbeiterdank

7

NL 30 ijSail

6

Segel Haus Freizeit

4

Vorstellung Ralf Kochskämper

8

Fotos

2,10

Geburtstage

13

Impressum

13

Ausschreibungen hierzu werden im Büro erstellt. Interessierte erhalten sie durch telefonische Anfrage oder per Mail an: buero@ cvjm-moers.de. In der Geschäftsstelle sind zwei neue Mitarbeitende tätig. Silke Werner als Bürofee, die sich im nächsten Zeffi vorstellen wird und Ralf Kochskämper, der als Jugendreferent für den CVJM Kreisverband und projektmäßig auch für den CVJM Moers seit dem 1. September 2012 mit halber Stelle tätig ist. Ein herzliches Willkommen beiden Neuen. Die Vorstellung von Ralf Kochskämper findet sich im Heft.

I N H A L T E

Weitere Änderungen in der Jugendarbeit stehen an: Ute Hoffmann wechselt nach über sieben Jahren beim CVJM Neukirchen zum CVJM Mülheim. Ulrich Dannfeld, seit über zwanzig Jahren bei der Gemeindejugend in Moers, wechselt zum Jahresbeginn zur Grafschafter Diakonie in den Bereich Altenarbeit. Beide Stellen werden als Vollzeitstellen zur Wiederbesetzung ausgeschrieben. An dieser Stelle herzlichen Dank für die Zusammenarbeit mit dem Ortsverein Moers und dem Kreisverband. Auch in diesem Jahr bedanken wir uns bei Allen, die uns mit Rat, Tat und Gebet geholfen und mitgetragen haben. Wir wünschen Ihnen einen guten Herbst, eine gesegnete Advents- und Weihnachtszeit. Ihr Redaktionsteam

3


Segel- Haus Freizeit

B E R I C H T E

4

Nee was für ein Theater. Um genau zu sein ein Puppentheater welches das diesjährige Motto der Segel-Haus-Freizeit darstellte. Aber auch die beste Show ist einmal zu Ende. So auch unsere diesjährige „Sailing Show“ im wunderschönen Friesland. Bei einem ausverkauften Hause lieferte das 38 köpfige Ensemble der Segelfreizeit eine faszinierende Performance, bei der auch der „Bühnenbildner“ durch gute Wettereffekte und eine schützende Hand an so manch einer Stelle zu einem gelungenen Auftritt beitrug. Neben altbewährten Programmelementen hat es auch in diesem Jahr die ein oder andere Überraschungspremiere in Form von neuen Spielen oder auch interessanten Diskussionsrunden gegeben. Dank des hervorragenden CateringServices war für das leibliche Wohl während des Auftrittmarathons bes-

tens gesorgt. Fünfzehn Darsteller haben ihre Bühnenreife, in Form von Segelscheinen, mit Erfolg erlangt. Unser traditionsreiches Theatergebäude, in Sneek direkt am Houkesloot gelegen, mit dem renovierten Backstagebereich sorgte bei den alteingesessenen Darstellern für Heimatgefühle. Aber auch die vielen Stars der Sailing Show, die ihre Uraufführung auf einer NL10 bestritten, hatten eindeutig ihren Spaß. Alles in allem war diese Freizeit also auch ein voller Erfolg und wir können eine Verlängerung der Spielzeit im kommenden Jahr kaum erwarten. Um mit den weisen Worten eines grünen Fernsehmoderators zu schließen bleibt uns nur noch ein lautes „Applaus Applaus Applaus“.


Botter- Valken Törn Unterwegs - Dies war das Motto, unter dem wir NL20er in diesem Jahr die ersten beiden Wochen der Sommerferien verbracht haben. Und tatsächlich waren wir unterwegs mit 14 Teilnehmern und 7 Mitarbeitern quer durch die friesischen Gewässer, mit unserer NINIVE, natürlich mit JONA im Schlepptau, der Persante und noch drei geliehenen Valken, fast ohne festes Ziel. Das einzige Ziel war Heeg auf der Hinfahrt und Moers auf der Rückfahrt. Neben lustigen, lehrreichen und schönen Momenten auf dem Wasser oder in Sneek und einem spaßigen Tag im Schwimmbad in Joure gab es viele gute Segel-Schüler, von denen ein paar auch am Ende der Freizeit eine Prüfung gefahren sind und bestanden haben. Es lief zwar am Ende unter dem Motto:„ Hu Glück gehabt, hätte keinen Fehler mehr machen dürfen!“ Aber es zählt ja nur das Ergebnis. An den Abenden wurde wie

üblich gesungen, Geschichten angehört, Gruppenspiele gespielt und vieles mehr. In zahlreichen Gesprächsrunden an Abenden über Gott, Gut und Böse und christliche Seefahrten war schön zu beobachten, wie sich die

B E R I C H T E

Meinungen aller und vor allem die verschiedenen Ansichten der jüngeren Teilnehmer und die der älteren Teilnehmer vermischten. Im Ganzen kann man wohl von einer gut gelungenen NL20 2012 sprechen und sich schon voller Freude auf das nächste Jahr freuen!

Stephan Caspers

5


NL30 2012 –

B E R I C H T E

6

ijSail

Erstens kommt es anders, zweitens als man denkt: Ursprünglich als Botter-ValkenTörn geplant, wurde die NL30 dieses Jahr kurzerhand zur reinen BotterWaddenzee-Tour. Die zehn Besatzungsmitglieder zwischen 16 und 33 erlebten mit Ninive und Jona eine abwechslungsreiche Reise von Makkum über die westfriesischen Inseln und Harlingen nach Hindeloopen, Stavoren und Woudsend. Die Feinheiten der Strom- und Gezeitennavigation, auch bei Nacht, meisterten im Laufe der Zeit alle mindestens ge-

– Leider

geil!

nauso gut wie Dummschwätzen und Klugscheißen. Zur tollen Stimmung an Bord trug nicht zuletzt das sonnige Wetter bei. Wenn der Wind einmal nicht wehte, dann konnte die Gelegenheit zu einem akrobatischen Sprung vom Baum ins Wasser genutzt werden. Die übrigen Segelpausen wurden häufig mit Gesellschaftsspielen gefüllt. Wie es sich im Watt anbietet, standen auch Inseltage mit Radtour und Strandbesuch auf dem Programm. In Den Oever traf die Gruppe auf einen Klipper mit der Artistik-AG eines bayerischen Gymnasiums an Bord, auf Ameland auf ein segelndes Musikfestival und davor auf


NL30 2012 –

ijSail

Robben. An dieser Stelle dürfen der Besuch im OKA 18 auf Terschelling und die auf Vlieland gefundene Flaschenpost nicht unerwähnt bleiben. Gegen Ende ward auch die sprichwörtliche Handbreit Wasser unter dem Kiel verloren: Durchaus absichtlich, denn Trockenfallen hat seinen ganz speziellen Reiz, besonders mit einer ausgedehnten Fotosession. Alle Erlebnisse wurden immer eng von Lesungen aus dem Buch »Nimm zuerst ein kleines Boot« begleitet.

– Leider

geil!

beim Grillen oder bei den anderen (zeitweise scharf gewürzten) Gaumenfreuden, stets abgerundet von himmlischen Nachspeisen. Bleibt nur eins zu sagen: Leider geil, nächstes Jahr wieder! Moers

B E R I C H T E

Das Essen kam nicht zu kurz, ob

EIN GANZ HERZLICHES DANKESCHÖN AN ALLE HELFENDEN HÄNDE!

Die Sommerferien sind vorbei und nun, im September, hält schon wieder der Herbst Einzug. Am 15. September hat das letzte Freizeitnachtreffen stattgefunden und alle Sommerfreizeiten sind abgeschlossen. Es war eine wirklich tolle Saison und das natürlich nur dank vieler, vieler helfender Hände, ob

in der Küche, an der Nähmaschine, auf dem Fahrrad oder auf dem Segelboot, im Eichenkreuzheim oder in Friesland. Euch allen möchte der Kreisverband an dieser Stelle ganz herzlich danken. Es ist wirklich bemerkenswert, wie Ihr Euch eingebracht habt!

7


Hallo

B E R I C H T E

8

zusammen

Ich bin Ralf Kochskämper aus Oberhausen und seit September der Kreisjugendreferent des CVJM Moers. Ich bin 46 Jahre alt, verheiratet und habe einen 17– jährigen Sohn. Ich habe eine Ausbildung in Kreativer Kirchlicher Kinder- und Jugendarbeit gemacht und war dafür u.a 2 Jahre mit meiner Frau in Kanada. Anschließend haben wir mehrere Jahre unter dem Namen „ARK“- Puppenpower und Musik, Konzerte gegeben, Auftritte im Fernsehen gehabt, Mitarbeiterschulungen in verschiedenen Gemeinden und Werken durchgeführt und Programme auf Freizeiten geleitet. Seit unser Sohn eingeschult wurde, haben wir für verschiedene Gemeinden im Bereich Kinder- und Jugendarbeit gearbeitet. In Hamburg ergab es sich, dass mir von einer evangelischen Freikirche angeboten wurde, mit Fortbildungen und einem Vikariat als Pastor zu arbeiten. Dort habe ich dann als Jugendpastor gearbeitet und danach, vor 7 Jahren, habe ich eine Stelle als Pastor der Freikirche in Oberhausen angetreten. Im Laufe der Zeit ist mir klar geworden, dass ich wieder in die Kreative Kirchliche Kinder- und Jugendarbeit

zurück will. Als Weiterbildung bin ich jetzt an der Hochschule in Nijmegen ins dritte Studienjahr Kulturelle Sozialpädagogik in Teilzeit eingestiegen. Ich freue mich sehr, hier sein zu dürfen und hoffe, dass wir gemeinsam die Angebote im Kreisverband und den Ortsvereinen weiterhin ansprechend, kreativ und erfolgreich durchführen werden. Ich staune über das reichhaltige Freizeitangebot, die breite Basis an kompetenten Mitarbeitern und die lange, gute Geschichte des CVJM im Kreis Moers. Gleichzeitig weiß ich auch schon um die eine oder andere Herausforderung, die vor uns steht. Lasst uns aufeinander zugehen, uns gegenseitig unterstützen und inspirieren, dann wird es mit Gottes Hilfe positiv weitergehen und wir werden neue junge Teilnehmer und Mitarbeiter für die Arbeiten des CVJM gewinnen können. In diesem Sinne, bis dem nächst, Ralf Kochskämper.


Tel. : 02841/21212 Fax : 02841/1732012

Hier könnte Ihre Werbung stehen. Informationen in der Geschäftsstelle. Tel. 02841/26073 E-Mail: zeffi@cvjm-moers.de


10


Terminplan Oktober 2012

November 2012

Fr 12

KV: ab 20.00 Uhr Stammtisch im Bahnhof Hülsdonk

Fr 09

KV: ab 20.00 Uhr Stammtisch im Bahnhof Hülsdonk

Fr 20

Herbstferien vom 9. bis 20. Oktober, Herbsttörns

Do 15

KV: Kreisvertetung in Hochstraß

Dezember 2012 Fr 14 Fr 22 So 24

KV: ab 20.00 Uhr Stammtisch im Bahnhof Hülsdonk Beginn der Weihnachtsferien KV: 11.00 Uhr Heiligabendfrühstück

Mitarbeiterschulung H57

Hast du schonmal darüber nachgedacht Mitarbeiter zu werden oder dir macht es Spass für Kinder und Jugendliche ein Nachmittagsprogramm in deiner Gemeinde zu organisieren, aber du weisst nicht wie das gehen soll? Dann ist die Mitarbeitschulung des Kreisverbandes genau das richtige.

Bereits zum 57. mal werden hier an fünf Wochenende von Dezember bis Mai Themen wie Spielepädagogik, Glaubenskurs, Rechtskunde und kreative Gottesdienstgestaltung vermittelt und ausprobiert. Mehr Informationen findest du in der Geschäftsstelle (Tel. 02841/ 26073 | buero@cvjm-moers.de)

11


Haagstr. 11 47441 Moers Tel.: 02841/26073

Fair gehandelte Produkte aus der Dritten Welt Z.B. Kaffee, Tee, Süßwaren und Schreibwaren Donnerstags: Freitags: Sonntags:

15 bis 18 Uhr im Laden 09 bis 13 Uhr am Peschkenhaus am Neumarkt nach den Gottesdiensten in Moers-Vinn und Moers-Hülsdonk


Geburtstage/ Impressum Wir gratulieren zum Ge- burtstag und wünschen ein neues Lebensjahr unter dem Segen unseres Herrn: Oktober Ernst- Friedrich Mechmann (11.10.) Stefanie Schaap (22.10.) Thomas Kraft (23.10.) Amelie Müller (23.10.)

Gesa Wagner (09.11.) Thomas Vutz (13.11.) Gerhard Wehrmeyer(16.11.) Ina Weidtkamp (29.11.)

Dezember Jens-Hendrik Mechmann November (03.12.) Tobias Schaap (03.11.) SebastiUlrich Vutz (09.11.) an Seidler (03.12.) Rudi SpruyImpressum Redaktion, Layout und Webauftenburg tritt: (14.12.) Hartmut Schaap, Tobias Schaap Meike Hartmann (15.12.) Verantwortlich im Sinne des Pres- Hartmut Schaap (20.12.) serechtes: Hartmut Schaap Stefanie Weidtkamp (24.12.) Ernst Günter van der Werth Anschrift: (26.12.) CVJM Geschäftsstelle Helmut Bruckhaus (30.12.) Haagstr. 11, 47441 Moers Miriam Voß (30.12.) Tel.: (02841) 26073 Fax: 26079 E-Mail: zeffi@cvjm-moers.de Web: www.cvjm-moers.de Bankverbindung: Tel. : 02841/21212 KD-Bank eG Dortmund BLZ: 350 601 90 Kontonr.: 10 11934 010

Fax : 02841/1732012

O R T S V E R E I N M O E R S

Druck: Hier könnte Ihre Werbung stehen. www.Gemeindebriefdruckerei.de Martin-Luther-Weg 1 29393 Gr. Oesingen Informationen in der Geschäftsstelle.

Tel. 02841/26073 Auflage: 450 Exemplare E-Mail: zeffi@cvjm-moers.de Das ZEFFI wird der Umwelt zu liebe auf Umweltpapier gedruckt!

13


Kinderfreizeit - Wenn Engel

B E R I C H T E

14

... dann scheint bekanntlich die Sonne. Sollte dieses alte Sprichwort stimmen, dann waren in diesem Jahr auf der Niederrhein-Expedition nur Engel unterwegs. Ob man da nun dran glaubt, oder die sieben Tage strahlender Sonnenschein nach anfänglich so verregneten Sommerferien einfach ein

reisen...

Glücksfall waren, können wir nicht beurteilen. Sie denken sicherlich auch schon, dass muss ja eine langweilige Reise gewesen sein, wenn der Bericht schon mit dem Wetter beginnt. Nein, das war sie ganz und gar nicht und da hat der Sonnenschein besonders zu beigetragen. Er hat uns die Möglichkeit geboten, gemeinsam ausgiebig das Gelände des Eichenkreuzheimes zu genießen. Es konnten die Draußen-Duschen aktiviert und das Brot aus dem


Kinderfreizeit - Wenn Engel

Erdofen draußen genossen werden. Ganz ungestört war es möglich, den Innenhof mit einem Spielfeld (Twister) zu bemalen und weitere Großspiele zu zimmern. Aber natürlich sind wir nicht nur am Eichenkreuzheim geblieben. Beispielsweise haben wir alle zusammen (18 Kinder zwischen 9 und 13 Jahren und 6 ehrenamtliche MitarbeiterInnen) die anstrengende „Tour der Leidenschaft“ zum Eyller See bestritten, bei der weniger die zu bestehenden Aufgaben das Problem waren, als die gnadenlos scheinende Sonne, die unsere ganze Kraft kostete. Was waren wir froh, als wir am Ziel endlich

reisen...

ins Wasser springen konnten. Wenn wir abends müde und hungrig waren vom Basteln oder von spannenden Ausflügen, freuten wir uns immer ganz besonders auf ein herzhaftes und schmackhaftes Essen, zubereitet von unserer Bärbel Höschen. Sie hat uns in dieser Woche wirklich hervorragend umsorgt; was nicht zuletzt dadurch bestätigt wird, dass uns Eltern beim Nachtreffen letzte Woche fragten, welche Sterneköchin wir denn auf der Freizeit gehabt hätten - die Kinder hätten sooo geschwärmt.

B E R I C H T E

Einen Wehmutstropfen hat es bei all diesen positiven Eindrücken jedoch gegeben: ein Mädchen hat sich leider gleich zu Beginn der Freizeit den Arm gebrochen, aber auch sie konnte schon zum Nachtreffen wieder ohne Gips kommen und versicherte uns, wie alle anderen Kinder, dass Sie sich schon sehr auf die Freizeit im nächsten Jahr freue. Eine schönere Rückmeldung, kann es doch gar nicht geben. Meike Hartmann

15


16


Der Geist Weht 2. Teil die Gabe des Schöpfers und Vaters, die Gabe des Vaters. Wie ist es zu erklären, dass in den industrialisierten, reichen Ländern Gruppen mit verschiedenen Namen, mit verschiedener Führung und Zielsetzung, jedoch mit klaren gemeinsamen Anliegen ständig zunehmen: damit die Entschlossenheit, einen Beitrag zu leisten für eine freiere, gerechtere, menschlichere Welt!? Es ist der Geist des Herrn, der weht. Da, wo er weht, bewegt er die Menschen guten Willens in industrialisierten Ländern. Jeder versucht es an seinem Ort und auf seine Weise, um seinen Beitrag zu leisten für eine freiere, gerechtere, menschlichere Welt. Es ist der Geist des Herrn, der weht. Er zeigt den Weg auf zur Einheit der Basisgemeinschaften, den ersten Legionen der ar-

men Welt. Er zeigt den Weg auf, um jene neuen Menschen der reichen Länder zu einen, damit sie für morgen eine freiere, gerechtere, menschlichere Welt bereiten. Es ist der Geist des Herrn, der weht. Er sagt: Die Liebe, die Liebe ist stärker als Hass. Die Liebe wird einmal den Hass besiegen.

A N G E D A C H T

Aus: Hélder Câmara: Haben ohne festzuhalten. Texte für eine bessere Welt. © Piper Verlag GmbH, München 2009. Hélder Câmara (1909– 1999) war Erzbischof von Olinda und Recife. Er gründete die ersten kirchlichen Basisgemeinden in Brasilien und gehörte zu den profiliertesten Vertretern der Befreiungstheologie.

17


Der Geist

A N G E D A C H T

18

Wer Augen zum Sehen hat, Ohren zum Hören, erkennt doch von selbst die Zeichen

weht!

terdrücker, vor denen sie keine Angst mehr haben. Wer Augen zum Sehen hat, Ohren zum Hören, erkennt doch von selbst die Zeichen der Hoffnung. Wer Augen zum Sehen hat, der Hoffnung. Ohren zum Hören, Sie scheinen gering, erkennt mit Gewissheit vielleicht sogar lächerlich. eindeutige Zeichen der HoffWer Augen zum Sehen hat, nung. Ohren zum Hören, Die Schwachen erkennen erkennt mit Gewissheit ihre Stärke die Zeichen der Hoffnung. und Unbesiegbarkeit in dem Wenn aber Gott Daviden Maß, hilft, als sie zusammenhalten und macht er Goliath zittern. sich vereinen, Wenn nun Gott den Kindern nicht um die Rechte der anhilft, dern zu treten, bringen sie Riesen zu Fall. sondern nur, um zu verhinWer Augen zum Sehen hat, dern, dass man Ohren zum Hören, ihre grundlegenden Rechte erkennt mit Gewissheit mit Füßen tritt, die Zeichen der Hoffnung. Rechte, die kein Geschenk Wie soll ich der Regierungen die große Neuigkeit deuten: oder der Mächtigen sind. Die Schwachen entdecken Sie sind Geschenk des sich, Schöpfers und Vaters! werden auf einmal Die Grundrechte der Völker stark und unbesiegbar dieser Erde ohne jeden Wahnsinn von sind kein Geschenk der ReWaffengewalt. gierungen, Sie werden die Waffen nie noch der Mächtigen. brauchen. Die Grundrechte der Völker Denn diese Waffen, wer hat dieser Erde sie gemacht? sind ein Geschenk des VaEs waren die Riesen, die Un- ters,


www.sparkasse-am-niederrhein.de

schluss Produktab online! jetzt auch

Gutes noch besser: Die Internet-Filiale Ihrer Sparkasse.

Haben Sie schon unsere neue Internet-Filiale besucht? Neu sind sowohl Optik als auch Technik. Das Online-Banking ist nun direkt in den Web-Auftritt Ihrer Sparkasse am Niederrhein integriert. Zusätzlich haben Sie die Möglichkeit, online Produkte abzuschließen. Wenn’s um Geld geht – Sparkasse.


Wir sind Ihre Bank. Die Bank fßr Kirche und Diakonie – KD-BANK ist eine Genossenschaftsbank mit christlichen Wurzeln und Werten, die Institutionen aus Kirche und Diakonie betreut. Auch Privatpersonen, die unsere christlichen Werte teilen, sind herzlich willkommen. Der verantwortungsbewusste Umgang mit den ihr anvertrauten Geldern ist fßr eine Bank, die kirchlichen und diakonischen Einrichtungen gehÜrt und deren Gelder verwaltet, besonders wichtig. Sie kÜnnen sich sicher sein, dass die Bank fßr Kirche und Diakonie auch die Kundengelder, die nicht als Kredite an Kirche und Diakonie herausgelegt werden, bestmÜglich unter der Berßcksichtigung nachhaltiger Kriterien anlegt.              KD-BANK.de oder rufen Sie uns an. Wir beraten Sie gern.

Bank fßr Kirche und Diakonie eG – KD-BANK www.KD-BANK.de  Fon 0231 - 58444 - 0  Info@KD-BANK.de

ZEFFI | 4. Quartal 2012  

Zeffi- Das Monatsprogramm des CVJM Kreisverband Moers e.V. und des CVJM Moers e.V. | 4. Quartal 2012 | Segelhausfreizeit | Botter Valken Tör...