Page 1

H 1884

Mitteilungsblatt Nr. 3

e

gr

V.

SPORT

RE

B G

REIN VE

CHERS I F

ME N E.0 8 ü n d e t 19

III. Quartal 2011

Beim Oberweserangeln am Sonntag, den 21. August 2011, reichten wenige Fische für´s Ehrenfoto - denn bis auf einige Jugendliche fingen die Mitglieder des SFV nicht besonders gut. Thomas Pfeil (oben) hatte jedoch dennoch viel Spaß mit diesem herrlichen Weser-Karpfen an der Stipprute. Bericht auf Seite 10 und 11.


Angelpunkte

Inhaltsverzeichnis Vorstandsangelegenheiten Änderungen an den Gewässerstrecken Formular zur Bankeinzugsermächtigung

3 4

Fachbereichsangelegenheiten Seniorenangeln 2011 Bremer-Butjer-Angeln 2011 Süß-gegen-Salz 2011

5 6 7

Aal-Angeln 2011 Oberweserangeln Jugend 2011

8 9

Oberweserangeln Senioren 2011 Projekt “Habenhauser Jugendfarm”

10 11

Karpfen- / Brassenangeln Jugend 2011 Paddy´s Jugendseite

12 13

Aal-Besatz mit EU-Mitteln

14

Terminangelegenheiten Termine Senioren / Jugend 2011 Termine Meeresfischen 2011 Anmeldeformular Meeresfischen 2011

15 16 16

Angelegentliches Ausfüllhilfe zur Beitragsüberweisung Das SFV-Beitragsmodell

17 18

Impressum

19

eMail-Newsletter Maximal ein bis zwei Mails pro Monat mit aktuellen Hinweisen und Neuigkeiten rund um den Verein und das Hobby: Wenn Ihr Interesse an regelmäßigen News auf Eurem MailServer habt, sendet mir bitte eine kurze Mitteilung an: schmidt@sfv-bremen.de. Gruß vom Englischen Berg, Ingo Schmidt - Referent für Pressearbeit 2


Vorstandsangelegenheiten

Änderungen an den Gewässerstrecken In der Vergangenheit gab es drei Veränderungen bezüglich unserer Gewässerstrecken. Ochtum: Durch die Flughafenerweiterung wurde vor vielen Jahren die Ochtum umgeleitet. In diesem Bereich war unsere Fischereierlaubnis unterbrochen durch die “Flughafengrenze Nord” sowie “Flughafengrenze Süd”. Von nun an können wir den umgeleiteten Teil ebenfalls befischen. Allerdings nur bis Höhe Grollander See einschließlich dem Graben, in dem die Stuhrer Angler ihre Boote Do

ve

nto

rsc on tra

Eduard-Schopf-Allee

es ca rp

e

Grollander See

Flughafen Bremen

Ach terf e

ldw

eg

liegen haben - die alte Ochtum gehört weiterhin zum Bereich des SFV Bremen-Stuhr! Wallgraben: Am Wallgraben wurde e s s tra eine Einschränkn-S hre ü B nung auf Höhe All-vo n ie Da tenheim aufgehoben. Das Kreuz markiert den Uferabschnitt, an dem die Schutzzone vorher angelegt war.

Wümme: Die Wümme am Hexenberg kann auf der linken Seite von der “Brücke Ebbensiek” bis zum Schild “Fischereigrenze” befischt werden. Ferner befindet sich am Wümme-Südarm eine weitere Schutzzone, in der das Angeln ganzjährig verboten ist.

Am Hexenberg

We g

vo r

Der Weide de

m

Wi sch e

Am

Ho

weg

n

l ler

de

ich

5


Vorstandsangelegenheiten

Formular zur Bankeinzugsermächtigung

Für das gewünschte Beitragsjahr bitte das Formular bis zum vorherigen 15.11. einreichen. Hiermit ermächtige(n) ich/wir den SFV-Bremen bis zum schriftlichen Widerruf, die in nachstehender Tabelle angekreuzten Beträge zu Lasten meines/unseres Kontos durch Lastschrift einzuziehen.

Pos.

Gebührenart

Betrag

1

Nur Jahresbeitrag

49,00 €

2

Jahresbeitrag plus ein Gewässer

3

Jahresbeitrag plus alle Vereinsgewässer ohne Weser Pacht IV (Block I)

4

Jahresbeitrag plus alle Vereinsgewässer mit Weser Pacht IV (Block II)

5

Hafenschein Hemelinger Häfen

*

Bitte ankreuzen

70,00 € 88,00 €

109,00 €

5,00 €

*Gewässernummer: 1. Weser Pacht IV / 2. Wümme / 3. Ochtum / 4. Große Brake / 5. Werdersee / 6. Wallgraben / 7. Piepe / 8. Vahrer See / 9. Bultensee / 10. Ikensdammsee / 11. Unisee

Bank: (Name des kontoführenden Kreditinstituts)

BLZ: Kontonummer: Mitgliedsnr. / Name:

/

Kontoinhaber: (Falls abweichend)

Die Einzugsermächtigung tritt in Kraft für das Mitgliedsjahr 20..... Wenn mein / unser Konto die erforderliche Deckung nicht aufweisen sollte, besteht seitens der kontoführenden Bank keine Verpflichtung zur Einlösung.

_________________________ Ort, Datum 4

_____________________________________ Unterschrift

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ :_ _

Bitte hier abtrennen, ausfüllen, unterzeichnen und an den SFV-Bremen senden.


Fachbereichsangelegenheiten

Seniorenangeln 2011 Die Vielfalts-Palette fiel zwar etwas geringer aus, als beim Bremer-Butjer-Angeln, aber das störte beim Grillen niemanden mehr... Zum Senioren-Angeln am Sonntag, den 17. Juli 2011, erschienen elf Vereinskameraden am Dreyer Hafen. Nach der Begrüßung suchten sich die Ü50-Teilnehmer sowie Vorstandsmitglieder beliebige Angelplätze am Seeufer, natürlich in Ruf- bzw. Besuchweite, denn schließlich wollte man sich bei all der Angelei auch fachlich austauschen. Zielfisch war in der Zeit von 7.00 bis 11.00 Uhr jede zu beangelnde Fischart - der jeweils größte Vertreter sollte prämiert werden.

Bei all der Quasselei wurde trotzdem gut gefangen Schön, wenn man Quatschen und Angeln gleichermaßen beherrscht: „Hauptsächlich Barsche und Rotaugen landeten nach dem Angeln am Wiegeplatz“, fasst Günther Tschey das Tagesergebnis zusammen. „Ich durfte einen schönen Karpfen drillen und einige ordentliche Brassen waren auch dabei.“ Ein kleiner Wehrmutstropfen war die geringe Teilnehmerzahl: „Vielleicht hat das Sauwetter manchem "Alten" das Kommen vergällt“, vermutet Horst

Werner. „Gutes Wetter beschert meistens guten Zulauf.“ Es wäre schön, wenn in Zukunft wieder mehr Senioren an dieser Vereinsveranstaltung teilnehmen würden, bei dem man sich so herrlich über Angelerfolge oder gemeinsame vergangene und mögliche kommende Erlebnisse am Wasser unterhalten kann.

Freude über schöne Fänge (v. l.): Horst Werner, Klaus Piée, Joachim Heuer, Marcel Nickel, Sibylle und Günther Tschey, Adolf Hauschild, und Malte Stelling - Torsten Adam und Günter Bookmeyer fehlen.

So schlecht war das Wetter gar nicht: Joachim musste seinen Fang mit dem Regenschirm vor der Sonne schützen...

5


Fachbereichsangelegenheiten

Bremer-Butjer-Angeln 2011

So viele Fänger wie lange nicht beim Bremer-ButjerAngeln: Paddel, Heiner Stehmeier, Oliver Fuhrmann, Harald Rosig, Jonny Warnken, Florian Ficht, Timo Grönert, Ingo Schmidt, Carsten Jöckel, Malte Stelling, Adolf Hauschild, Marcel Nickel, Markus Heitmann, Max Köhrmann, Horst Riemer und Horst Hacke (von links).

6

Vor dem Fischen herrschte allgemeine Ungewissheit darüber, wie der Angeltag an der “Diva” Dreyer Hafen enden würde - denn ein Wetterwechsel kündigte sich an.

Gesucht wurde wie immer der größte Fisch seiner Art, auch z. B. ein Ukelei findet so möglicherweise den Weg zum Wiegeplatz. Und gefangen wurde außerordentlich gut!

Zum Bremer-Butjer-Angeln am 18. Juni 2011 zählte unser Vorsitzender Joachim Heuer 33 Teilnehmer. Einige Angelfreunde äußerten im Vorfeld ihren Unmut: Sie konnten berufsbedingt an einem Sonnabend nicht teilnehmen. Die Terminwahl resultierte aus Überschneidungen mit Veranstaltungen anderer Vereine und bleibt eine Ausnahme.

Ein Ukelei war zwar nicht dabei, aber unsere Angler holten in der Zeit von 7.00 bis 11.00 Uhr zahlreiche Schuppenträger aus dem Wasser: Brassen, Karpfen, Rotauge, Rotfeder, Barsche, Aland und Güster registrierte Marcel Nickel an der Fischwaage. Besonders erfolgreich waren Oliver Fuhrmann, Adolf Hauschild und Horst Hacke. Das gemeinsame Angelerlebnis bescherte allen Rutenträgern viel Spaß, nicht zuletzt beim Grillen und bei der Tombola. Ein Weg zum Dreyer Hafen lohnt allemal und hoffentlich nächstes Mal auf´m Sonntag...

Überraschend beißfreudige Fische im Dreyer Hafen


Fachbereichsangelegenheiten

Süß-gegen-Salz 2011 Wie das Fangergebnis vermuten lässt, waren die Bedingungen nicht ideal: Viel Wind und manchmal Regen sowie Fische, die eine enorme Appetitlosigkeit an den Tag legten. Am Sonnabend, den 2. Juli 2011, versammelten sich wie im vergangenen Jahr 23 Vereinsmitglieder zum zweiten Durchgang des “Süß-gegenSalz” am Dreyer Hafen. Das “Salz-gegen-Süß”Angeln war bereits am 14. Mai als Bootsangeln auf der „MS-Kehrheim II“ in Laboe ausgetragen worden. Nun fischte man in der fließenden Weser von 8.00 bis 11.30 Uhr auf Friedfisch. Vierzehn Fänger brachten insgesamt 17.500 g Brassen, Güster, Alande oder Rotaugen zur Waage. Der gesamte Fang wurde an einen freudigen Abnehmer zum Verzehr abgegeben. - Trotz der schlechten

Bedingungen fingen einige Angler recht gut Weil die Veranstaltung für alle Vereinsmitglieder offen ist, waren auch einige "Spaßangler" dabei. So Oberspaßangler Oliver Fuhrmann, der mit

4.200 g das beste Ergebnis erzielte. Bei schnödem aber trockenem Wetter, Bratwurst und gekühlten Getränken wurde in einer gemütlichen Runde reichlich gefachsimpelt. Nach einer knappen halben Stunde hatte Sibylle

Tschey die Auswertung fertig und die Ergebnisse standen fest: Die drei erfolgreichsten Angler aus beiden Veranstaltungen waren Günther Tschey (wie auch im letzten Jahr), Joachim Jahnke und Folkard Boyer. Als Anreiz, an beiden Veranstaltungen teilzunehmen, gab es wieder drei schöne Sachpreise und eine kleine Tombola für alle Teilnehmer. Für das kommende Jahr wünsche ich mir entschieden bessere Sicht! Regen ist ja nicht schlimm, aber dieser Wind treibt einem die Tränen in die Augen... Ingo Schmidt

Spaß hatten alle, aber sie freuten sich am meisten! Von rechts die erfolgreichsten drei Angler aus beiden Veranstaltungen: Günther Tschey, Joachim Jahnke und Folkard Boyer. Danach die besten des Tages in Reihenfolge: Oliver Fuhrmann, Michael Beer und Carsten Jöckel.

7


Fachbereichsangelegenheiten

Aal-Angeln 2011 „An so gute Aal-Fänge kann ich mich bei einem Vereins-Angeln nicht erinnern“, war mein erster Gedanke an diesem Sonntag Morgen am Dreyer Hafen.

Die Aal-Nacht optimal genutzt (in Reihen-folge v. r.): Joachim Heuer (6 Aale/2622 g), Frank Riße (6/1721 g), Uwe Siemann (4/ 1329 g), Heinz Bobrink (3/1120 g) und Norbert Hedeman (3/1041 g).

Zum Aal-Angeln am Sonnabend, den 30. Juli, erschienen ab 19.00 Uhr 34 Vereinsmitglieder am Treffpunkt. Nach der Begrüßung durch Joachim Heuer und Marcel Nickel machten sich die Aal-Jäger auf den Weg zu einem Angelplatz ihrer Wahl; ganz gleich ob Bremer Vereinsgewässer, oder im Bereich der Fischerei-Pachtgemeinschaft Weser IV. Um 7.00 Uhr morgens wollten sie den Aal-König 2011 ermitteln.

Die Eindrücke der Nacht konnten unterschiedlicher kaum sein 8

Es war trocken, leider aber bewölkt, wenig warm und ein unangenehmer Wind fegte über Wasser und Wiesen, so dass viele Angler morgens fröstelnd, missmutig moserten. Bis auf Marcel Nickel! Seine Aal-Nacht verbrachte er im T-Shirt, windgeschützt am Torfkanal: „Kalt? Mir war nicht kalt! Und lange hörten wir Live-Musik vom Haus am Walde.” Paddel erzielte einen persönlichen Rekord: „Sieben Fischarten habe ich beim Aal-Angeln noch nie gefangen“, berichtet unser Jugendwart. „Aal, Aland, Barsch, Güster, Kaulbarsch, Schleie und Zander gingen mir an den Haken.“ Für einen Platz auf dem Ehrenfoto reichte sein Fang jedoch nicht! Die dicksten Fische brachte einmal mehr Joachim Heuer auf die Waage - sechs Aale mit einem stattlichen Gewicht von 2.622 g küren ihn, wie auch im vergangenen Jahr, zum Aal-König. Das Gesamtergebnis kann sich darüber hinaus sehen lassen, denn Marcel zählte 20 Fänger mit insgesamt 50 Aalen! Im kommenden Jahr starten die Angler übrigens bereits um 19.30 Uhr.


Fachbereichsangelegenheiten

Oberweserangeln Jugend 2011

“So große Brassen habe ich bei einer Vereins-Veranstaltung noch nie gefangen”, kommentiert Mario Stephan seinen Erfolg. Die Fangquote bei den Jugendlichen lag bei 100 %! Alle fünf Teilnehmer brachten Fisch zur Waage. Besonders strahlten Marco Knüppel, Marius Pieper und Mario Stephan, die dicke Brassen an ihrem Platz fanden - und auch fingen! Marius Pieper erzielte mit zwei Brassen 5.430 g Gesamtgewicht.

Strahlen konnten auch die jüngeren Angler Max Köhrmann und Norman Zilian, die zwar nicht mit so großen Fischen aufwarteten, dafür aber bei der Tombola schöne Preise abräumen durften.

Unsere Jugendlichen waren alle erfolgreich: Marco Knüppel, Mario Stephan, Marius Pieper, Max Köhrmann und Norman Zilian (in Reihenfolge von links) mit Jugendwart Paddel.

Bei Marco Knüppel blieb die Digitalanzeige der Fischwaage gar erst bei 9.300 g stehen.

Die Jungangler ernteten respektvolle Blicke 9


Fachbereichsangelegenheiten

Oberweserangeln Senioren 2011

Alle hatten mächtig Lust zum Angeln - einzig die Fische hatten immer noch mehr als einen schlechten Tag erwischt... Wenig Fisch

gefangen, aber

die anderen: Oliver

Fuhrmann, Thomas Pfeil, Daniel Singh, Roger Knoblauch und Marcel Nickel (in Reihenfolge von links).

Zum Oberweserangeln am Sonntag, den 21. August 2011, begrüßte strahlender Sonnenschein die 30 Senioren und fünf Jugendliche am AnglerheimWeser beim Englischen Berg in Thedinghausen. Geangelt wurde wie immer von 7.00 Uhr bis 11.00 Uhr im Bereich der Fischerei-Pachtgemeinschaft Weser IV zwischen Horstedt und dem Fähranleger in Hagen / Grinden - Ahsen / Oetzen. Zielfisch: Brassen, Güster, Aland und Rotauge an beliebigen Plätzen mit beliebiger Angelart, bei einem Haken an einer Rute.

10

Die Fänge waren bescheiden: Weser auf und Weser abwärts gingen hauptsächlich kleine Fische an den Köder, oder man musste froh sein, wenn sich überhaupt etwas an der Rute tat.

Wenig reichte für´s Top-Ergebnis Oliver Fuhrmann erzielte mit 2.380 g das größte Gewicht. Thomas Pfeil hingegen hatte Spaß mit einem Karpfen an der Stipprute: “Ungefähr eine halbe Stunde bin ich am Weserufer rauf und runter gelaufen, die Kopfrute in der Hand”, beschreibt der Karpfenstipper seinen Drill. “Aber dieser Fisch hat mir den Vormittag gerettet.”


Fachbereichsangelegenheiten

Projekt “Habenhauser Jugendfarm” Im Winter startete ein Kurs für Angelbegeisterte mit Theorie und Knotenkunde. Seit März üben sich Mädchen und Jungs immer mittwochs am Werdersee. Im Herbst des vergangenen Jahres rief die Kinder- und Jugendfarm Habenhausen Kinder in der Zeitung zum Angelprojekt am Werdersee auf. Paddel wunderte sich darüber und fragte nach: Es kam heraus, dass sich niemand um eine Angelerlaubnis bemüht hatte! Kurzerhand bot er seine Dienste an und leitet nun eine Angelgruppe mit zehn Kindern im Alter zwischen acht und zwölf Jahren. Mitte Juli verbrachte Paddel mit der Gruppe einen Tag mit Übernachtung am Anglerheim Weser: Am 13.7. habe ich mit Kindern von der Jugendfarm eine Angeltour zum Angelheim Weser gestartet. Nachdem eine Unmenge von Angelgerät und Fressalien in den Autos verstaut war, ging die Reise mit sechs Jungs und Betreuer Manni los. Gleich nach der Ankunft wurden die Betten verteilt, das Angelgeschirr startklar gemacht und die Heimregeln kundgetan. Nun waren die Jungs nicht mehr zu halten - man wollte Fische fangen, also ab zum Wasser!

Nach kurzer Zeit wurden die ersten Fische gefangen

Die großen wurden gleich verwertet. Ehrenvorsitzender Peter Jürgensen besuchte uns am Wasser und brachte Süßigkeiten und Schlüsselanhänger des Vereins. Diese Gabe wurde mit viel Hurra entgegen genommen! Auch kam Landwirtin Waltraud vom Nachbarhof vorbei und hat spontan alle Kinder zur Hofbesichtigung eingeladen! Sie sollten mal sehen, wo und wie die Milch hergestellt wird. Das war schon sehr nett von Waltraud! Anschließend gab es noch frische Kuhmilch fürs Abendbrot. Nach dem Grillen ging´s wieder zum Angeln. Die Jungs wollten die ganze Nacht durchangeln! Das hätten sie auch, aber starker Regen blies zum Rückzug! Aber im Heim ging der Spaß weiter. Um Punkt 5 Uhr marschierten zwei Jungs bei Regen zum Angeln. Hut ab! Die haben auch noch Fisch mitgebracht. Nach dem Frühstück war dann Großreinemachen angesagt und wir fuhren wieder zur Farm, Na, die Jungs hatten bestimmt viel zu erzählen... Petri Heil wünscht Paddel

Am Abend brachte Paddel so manche Gruselgeschichte von Wilhelm dem Geist zum Besten, was zur Folge hatte, dass die Jungs nicht mehr alleine nach draussen wollten;-) Alle waren von der Ausfahrt begeistert! Wir werden bestimmt noch mal eine Reise zum schönen Angelheim starten!

11


Fachbereichsangelegenheiten

Karpfen- / Brassenangeln Jugend 2011 Als ich am Sonnabend, den 27. August, um 5.00 Uhr morgens aus meinen warmen Bett aufstand und einen Blick aus dem Fenster wagte, wollte ich mich gleich wieder ins Bett kuscheln!

Schirme waren Pflicht an diesem Morgen

Sebastian Heuer, Normen Zilian, Matthias Loeber und Daniel Götz (v. l.) Normen erwischte den größten Brassen und seinen ersten maßigen Barsch!

Warum? Es regnete in strömen bei gerade mal 14 Grad Celsius! Aber ich bin ja kein Weichei! Schnell gefrühstückt und ab zum Werdersee, wo auch schon die kampferprobten Karpfenjäger warteten! Punkt 7.00 Uhr flogen Haken mit Boilies und Mais bestückt in die Werderseefluten.

Aber es dauerte doch eine ganze Zeit, bis der erste Fisch anbiss. Leider kein Karpfen, aber ein SUPER Brassen mit genau 56 cm Länge. Der glückliche Fänger: Normen Zilian. Er freute sich wie ein Stint! Die Freude wuchs noch mehr, als er seinen ersten maßigen Barsch landen konnte! Da war sein zweiter Mordsbrassen von 53 cm Länge gar nicht mehr so interessant! Petri Heil, Normen! Als Sebastian Heuer die riesigen Brassen sah, kam ihm sein gerade mal maßiger Fisch wie ein Köderfischchen vor. Aber der 2. Platz war ihm sicher. Nach der Verlosung von Ruten und Rollen fing es auch gleich wieder an zu regnen! Schnell noch ein 3-Fach “Petri Heil” ins Firmament gerufen und ab ging es nach Hause! Spaß hatten alle an diesen doch kalten und nassen Angeltag. Petri Heil wünscht euer

12


Fachbereichsangelegenheiten

Paddy´s Jugendseite Hallo Jungangler, ich bin Paddy, der Paddelbarsch! Ich möchte auf dieser regelmäßigen Jugendseite künftig eure großartigen Fänge, Neuigkeiten für die Jungend oder AngelTipps präsentieren. Wenn Ihr also einen gewaltigen, ungewöhnlichen oder schönen Fang landet bzw. diesen als besonderes Erlebnis in Erinnerung behalten habt, sendet bitte ein Fangfoto (Fisch & Fänger) mit Namen und ggf. kleinem Begleittext an schmidt@sfv-bremen.de. Ich freue mich auf Eure Zusendungen! Euer Paddy

Hier könnt ihr was gewinnen! Und zwar eine ´cherrywood` Feederrute von Berkley. Länge: 4,50 m mit vier Wechselspitzen. Gebraucht, aber fast wie neu. Was müsst ihr tun? PREISFRAGE: Wie viele Paddelbarsche haben sich in diesem Bremer Sportangler versteckt? (Einschließlich dieser Seite.)

Am 16.07.2011 gingen mein Vater und ich zum Angeln an den Unisee. Ich hatte einen Pop-Up Boillie montiert und auf ein mal piepte der Bissanzeiger wie verrückt und ich schlug an. Ich drillte und pumpte, aber der Fisch wehrte sich heftig. Als ich ihn dann endlich nach 10- minütigem

harten Drill ans Ufer holen wollte, zog er in die Schnur von meinem Vater, aber ich konnte ihn trotzdem sicher landen. Es war ein schöner großer Schuppenkarpfen. Er war 56 Zentimeter lang und etwa 6 Pfund schwer. Ich freute mich, weil das mein aller erster Karpfen überhaupt war.

Antworten bitte NUR per eMail an schmidt@sfv-bremen.de. Einsendeschluss ist der 10. Oktober 2011. Unter den richtigen Einsendungen verlosen wir die Feederrute. Der Gewinner wird per eMail benachrichtigt und allen anderen mit der korrekten Antwort bekannt gegeben. (Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.)

13


Fachbereichsangelegenheiten

Aal-Besatz mit EU-Mitteln

Portionsweise werden die Jungaale nach ihrer Ankunft abgefüllt und zügig zu ihrem künftigen Heimatgewässer transportiert.

Ambitionierte Sportfischer der Vereine SFV Bremen e. V. und Fischerei- und GewässerschutzVerein Lilienthal u. Umgebung e. V. nahmen am Freitag, den 8. Juli 2011, erwartungsvoll eine AalLieferung in Empfang.

nehmen dürfen. Ralf Gerken (Foto unten) vom Landesfischerei-Verband Niedersachsen hat sich federführend durch die Formulare gequält und vor allem dabei die Fristen im Blick behalten: “Viele Verbände und Genossenschaften haben diese Fördermöglichkeit noch gar nicht realisiert oder den richtigen Zeitpunkt verpasst”, erklärt der Verbandsmitarbeiter. “Im nächsten Jahr wird es sicherlich mehr Antragsteller geben. Um 12.15 Uhr rollte der Lieferwagen der Aal-Versandstelle Halstenbek auf den Parkplatz gegenüber dem Borgfelder Landhaus mit 220 kg Farmaal im Tank. Jeweils 110 kg der Jungfische sollten schnellst möglich in Wümme /Wörpe sowie an 25 Besatzstellen des Bremer Vereins ausgebracht werden.

Die Besonderheit: Bis zu 60 % der Besatzkosten für unsere niedersächsischen Gewässer stammen aus einem EU-Förderprogramm.

Die Europäische Kommission fördert seit diesem Jahr Aal-Besatz Weil das Aal-Aufkommen durch Umwelteinflüsse und Verbauung der natürlichen Wanderwege rückläufig ist, stellt die EU Geldmittel zur Verfügung. Die Schwierigkeit besteht darin, dass lediglich Fischereigenossenschaften oder Verbände die Antragstellung vor14

Dass wir keine Zuschüsse für die Bremer Gewässer bekommen, findet Ralf Klanke ärgerlich, aber nicht schlimm: “Wir werden die zuständigen Stellen weiter bedrängen und hoffen, dass wir ab 2012 auch Fördermittel erhalten.”


Terminangelegenheiten

Termine Senioren 2011 Datum

Was

Wann

Wo

25.09.2011

Abangeln

06.00 - 07.00 Uhr

Anglerheim Weser

30.10.2011

Hecht-/ Raubfischangeln 06.30 - 07.00 Uhr Dreyer Hafen / Unisee

Referent f端r Fischereiveranstaltungen: Joachim Heuer, Tel.: 04203 / 6630

Termine Jugend 2011 Datum

Was

Wann

Wo

25.09.2011

Abangeln

06.00 - 07.00 Uhr

Anglerheim Weser

08.10.2011

Forellenangeln

30.10.2011

Hecht- u. Raubfisch

10.00 Uhr 06.30 - 07.00 Uhr

Bitte telefonisch anmelden! Dreyer Hafen und Unisee

Jugendreferent: Paddel (Rainer Precht), Tel.: 0421 / 8 35 67 80 Sprecht bitte auch mit dem Anrufbeantworter!

15


Terminangelegenheiten

Termine Meeresangeln 2011

15.10.2011 „Vereins-Naturköderangeln“ „MS Hai IV" Heiligenghafen, Treffen: Linzer Str. (Uni) um 3:45 Uhr. Kosten: 48 € + Würmer Anmeldung bitte mit Wurmbestellung. Überweisung bis 30.09.2011! Stichwort: „Naturköderangeln 15.10.2011”. 12.11.2011

„Vereins-Brandungsangeln" Treffen: Linzer Str. (Uni), 8:30 Uhr. Kosten: 25 € + Würmer. Anmeldung bitte mit Wurmbestellung schriftlich und Überweisung bis 30.10.2011! Stichwort: „Vereins-Brandungsangeln 12.11.2011“.

Es werden nur schriftliche Anmedldungen mit pünktlicher Überweisung berücksichtigt! Fragen und Köderbestellung an Günther Tschey, Tel.: 04202 / 638884, eMail: hochseeangeln@sfvbremen.de. Überweisungen an: Günther Tschey, KSK Verden, BLZ: 291 526 70, Kontonr.: 12467072. Bei der Überweisung bitte unbedingt unter Verwendungszweck angeben: "Name der Veranstaltung"!

Es werden nur schriftliche Anmeldungen mit pünktlicher Überweisung berücksichtigt!

15.10.2010 Vereins-Naturköderangeln 12.11.2011 Vereins-Brandungsangeln

Wattwürmer

Stück

Seeringelwürmer

Gramm

Wattwürmer

Stück

Seeringelwürmer

Gramm

50 Wattwürmer kosten 11,00 € / 100 g Seeringelwürmer kosten 7,00 € Vorname:

Name:

Str. / Nr.:

PLZ / Ort:

Datum:

Unterschrift:

16

______________________

Anmeldeformular Meeresfischen 2011


2 = Gewässerbeitrag in €

4 = Gesamtbetrag in €

6 = Kontonummer

5 = Name und Anschrift

3 = Bezeichnung des Gewässers oder Block I bzw. Block II

1 = Mitgliedsnummer

8 = Eigene Bankverbindung

BITTE IMMER NAME; MITGLIEDSNUMMER UND GEWÄSSER ANGEBEN!

(Bitte bei “3” eintragen, oder die Block-Bezeichnung!)

Die Bezeichnung der Gewässer (die Gewässergebühr für jedes dieser Gewässer beträgt einzeln 21,00 €): Weser Pacht VI, Wümme, Ochtum, Große Brake, Werdersee, Wallgraben, Piepe, Vahrer See, Bultensee,Ikensdammsee und Unisee.

Angelegentliches

Ausfüllhilfe zur Beitragsüberweisung

Beispiel für das Ausfüllen des Überweisungsträgers:

1 = Mitgliedsnummer 5 = Name und Anschrift 2 = Beitragshöhe in € 6 = eigene Kontonummer 3 = Bezeichnung der Gewässer * 7 = Datum und Unterschrift 4 = Gesamtbetrag in € 8 = Bankverbindung u. Bankleitzahl * Wenn ihr einen Block wählt, dann bitte Block I oder Block II eintragen.

Bei Verlust des vorgefertigten Überweisungsträgers kann jeder andere Überweisungsträger verwendet werden.

17


Angelegentliches

Das SFV-Beitragsmodell Rechnungsbeispiele für Senioren/innen mit Vereinsbeitrag plus Gewässergebühr: Nur Jahresvereinsbeitrag 49,00 € Gewässergebühr für je einen Gewässerbereich 21,00 € Vereinsbeitrag plus ein Gewässer (egal ob Vereinsgewässer o. Weser Pacht IV) 70,00 € Vereinsbeitrag plus alle Vereinsgewässer ohne Weser Pacht IV (Block I) 88,00 € Vereinsbeitrag plus alle Vereinsgewässer mit Weser Pacht IV (Block II) 109,00 € Rechnungsbeispiele für Jugendliche mit Vereinsbeitrag plus Gewässergebühr: Nur Jahresvereinsbeitrag Gewässergebühr für je einen Gewässerbereich Vereinsbeitrag plus ein Gewässer (egal ob Vereinsgewässer o. Weser Pacht IV) Vereinsbeitrag plus alle Vereinsgewässer ohne Weser Pacht IV (Block I) Vereinsbeitrag plus alle Vereinsgewässer mit Weser Pacht IV (Block II)

15,00 € 10,00 € 25,00 € 35,00 € 45,00 €

Das Block-Modell Block I: Im Block I ist der Jahresvereinsbeitrag enthalten und alle SFV-Vereinsgewässer. (Die Weser im Bereich der Fischerei-Pachtgemeinschaft Weser IV ist darin nicht enthalten!) Senioren/innen: Der Block I kostet 39,00 € zzgl. 49,00 € Jahresvereinsbeitrag = 88,00 € Jugendliche: Der Block I kostet 20,00 € zzgl. 15,00 € Jahresvereinsbeitrag = 35,00 € Block II: Im Block II ist der Jahresvereinsbeitrag enthalten, alle SFV-Vereinsgewässer sowie die Weser im Bereich der Fischerei-Pachtgemeinschaft Weser IV. Senioren/innen: Der Block II kostet 60,00 € zzgl. 49,00 € Jahresvereinsbeitrag = 109,00 € Jugendliche: Der Block II kostet 30,00 € zzgl. 15,00 € Jahresvereinsbeitrag = 45,00 € Die Gebühr für den Hafenerlaubnisschein “Hemelinger Häfen” beträgt 5,00 €. Die Gewässerbereiche: Weser, Wümme, Ochtum, Große Brake, Werdersee, Wallgraben, Piepe, Vahrer See, Bultensee, Ikensdammsee, Unisee (bitte bei 3 = Bezeichnung des Gewässers oder Block I bzw. Block II eintragen). Achtung! Betrifft Fanglisten: Die Erlaubnisscheine werden erst ausgegeben, wenn die Fanglisten bis zum 10. Januar in der Geschäftsstelle eingegangen sind; per Post oder eMail. Bitte Namen und Mitgliedsnummer deutlich auf den Fanglisten vermerken. Auch Fehlmeldungen unbedingt einreichen.

18


Sportfischer-Verein Bremen e. V., Hohentorstr. 63/65, 28199 Bremen Postvertriebsstück H 1884 - Deutsche Post AG, Entgelt bezahlt.

Der Bremer Sportangler Der Sportfischer-Verein Bremen ist Mitglied im: Verband Deutscher Sportfischer e. V. (VDSF) Landessportbund (LSB) Landesfischereiverband Bremen e. V. (LFV) BUND Landesverband Bremen Geschäftsstelle: Hohentorstraße 63 / 65 28199 Bremen Telefax: 0421 / 5 97 95 23 eMail: mail@sfv-bremen.de URL: www.sfv-bremen.de Geschäftszeiten: Di + Do von 17.00 - 19.00 Uhr Bankverbindung: Sparkasse Bremen Kto.-Nr.: 1139609 BLZ: 290 501 01 Ust.-IdNr.: DE 114438641 Registergericht: Amtsgericht Bremen Registernr.: 2019 Der Bremer Sportangler erscheint vierteljährlich. Der Bezugspreis ist im Mitgliedsbeitrag enthalten. Auflage: 1.900 Stück Herausgeber: SFV Bremen e. V. Hohentorstr. 63 / 65, 28199 HB

Mitteilungsblatt des Sportfischer-Verein Bremen e. V.

1. Vorsitzender: Joachim Heuer Bottroper Str. 8, 28844 Weyhe Tel.: 04203 / 66 30 2. Vorsitzender: Heiner Stehmeier Arster Landstr. 65 a, 28279 HB, Tel.: 0421 / 82 39 99 heiner.stehmeier@nord-com.net 1. Schatzmeister: Werner Bokelmann, Heissenbüttler Damm 1, 27729 Hambergen Tel.: 04793 / 26 90 2. Schatzmeisterin: Ingrid Heuer, Kontakt: s. J. Heuer 1. Schriftführer: Torsten Adam Tannenstr. 15, 28816 Stuhr Tel.: 0421 / 8 35 74 65 2. Schriftführer: Klaus Piée Wartburgweg 2, 28816 Stuhr Tel.: 0421 / 8 09 15 20 1. Referent f. Gewässerschutz: Ralf Klanke, Steinhäuser Str. 42 28195 HB, Tel.: 0421 / 1655235 Mobil: 0173 / 6 03 57 95 gewaesserschutz@sfv-bremen.de

2. Ref. f. Fischereiveranstaltungen Nicht benannt. Referent f. Meeresfischen: Günther Tschey, Uphuser Heerstr.3, 28832 Achim, Tel.: 04202 / 638884, hochseeangeln@sfv-bremen.de 1. Referent f. Fischereischutz: Holm Mauruschat, ChristianHolsten-Weg 9, 28357 Bremen Tel.: 0421 / 27 27 29 fischereischutz@sfv-bremen.de 2. Referent f. Fischereischutz: Michael Rabba, Marienwerder Str. 70, 28237 Bremen Tel.: 0421 / 61 74 63 fischereischutz@sfv-bremen.de Referent f. Naturschutz: Helmut Trocha, Augsburgerstr. 41 28215 HB, Tel.: 0421 / 37 38 22 Referent f. Jugendarbeit: Rainer Precht, Rosenblumweg 55, 28279 Bremen Tel.: 0421 / 8 35 67 80 rainerprecht@sfv-bremen.de

Heimverwalter: Joachim Maaß, 2. Referent f. Gewässerschutz Arster Damm 64 a, 28277 Bremen Wilfried Just, Treskowstr. 23, 28205 Tel.: 0421 / 17 89 64 43 HB, Tel.: 0421 / 7 28 83 Mobil: 0170 / 5 54 27 78 Mobil: 0172 / 4 22 43 31 Referent f. Pressearbeit: 1. Ref. f. Fischereiveranstaltungen: Ingo Schmidt, Englischer Berg 47, Kommissarisch Joachim Heuer, 27321 Thedinghausen Tel.: 04204 / 9 14 20 76 Kontakt: s. o. Schmidt@sfv-bremen.de Druck: An der Riede 2, 28816 Stuhr

Der Bremer Sportangler  

Mitteilungsblatt des Sportfischer-Vereins Bremen e. V.

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you