__MAIN_TEXT__
feature-image

Page 1

90. Ausgabe KW 24 12. Juni 2013

S ta d t n a c h r i c h t e n

Jahrhundert-Hochwasser 2013

Fotos: Foto-Team Richter und Stadtmarketing Kolbermoor

Die Badesaison 2013 hat begonnen

lbe

ric

hten-ko

www.stadtnachrichten-kolbermoor.de

adtnach

rmoo

r

e Ausgabe ab sofort au ch im Internet als epaper!

st

Die Stadtnachrichten als Mitteilungsblatt der Stadt Kolbermoor werden an s채mtliche Haushalte verteilt, um alle B체rgerinnen und B체rger zu informieren.

e www . d Aktuell .


Stadtnachrichten K O L B ER M O O R Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

Ausgabe 90 · Seite

Gemeinsam im Kampf gegen das Hochwasser

die Stadt Kolbermoor hat in der Nacht von 02. auf 03. Juni das schlimmste Hochwasser in ihrer Ge­ schichte erlebt. Das Aus­ maß der Schäden ist enorm. Viele Bürgerinnen und Bürger sind massiv betroffen und haben Ver­ luste an Hab und Gut hin­ zunehmen. Ich bedaure dies sehr. In dieser Nacht hat sich aber auch gezeigt, wie wichtig es ist, dass sich Bür­ gerinnen und Bürger ehren­ amtlich für unsere Stadt engagieren und in einer solchen Notsituation füreinander da sind. Ohne die tatkräftige und ehrenamtliche Arbeit zahlreicher Helfer wäre diese Situation so nicht zu bewältigen und das Ausmaß der Schäden weitaus größer gewesen. In dieser Nacht haben mich die Hilfsbereitschaft und der Einsatz der Kolbermoorer Bürgerinnen und Bürger, aber auch vieler Ortsfremder tief beeindruckt. Deshalb möchte ich an dieser Stelle allen ehrenamtlichen Hel­ ferinnen und Helfern meinen herzlichen Dank und ein „Vergelt’s Gott“ aussprechen. Besonders möchte ich allen Mitgliedern unserer Freiwilligen Feuerwehr von Kolbermoor und Pullach danken. Den Frauen und Männern der Wehren wurde viel abverlangt. Neben den zu treffenden Entscheidungen, den einzuleitenden und durchzu­ führenden Maßnahmen waren alle Einsatzkräfte nicht nur enor­ men Druck, sondern auch großen Gefahren ausgesetzt. Die Einsatzleitstelle unserer Feuerwehr hat zudem alle weiteren Einsatzgruppen wie etwa zahlreiche Fremdwehren, das THW, das Bayerische Rote Kreuz, die Bergwacht, aber auch Polizei und Bundeswehr koordiniert und zielgerichtet an den Unglücks­ orten eingesetzt. Deshalb gilt mein besonderer Dank allen Aktiven und generell allen Hilfskräften. Nachdem ich immer wieder gefragt wurde, wie man sich bei den Hilfskräften der Freiwilligen Feuerwehr für ihren Einsatz bedan­ ken kann, so gibt es die Möglichkeit einer Spende auf das Konto: Feuerwehrverein Kolbermoor e.V., Sparkasse RosenheimBad Aibling, BLZ 711 500 00, Kto.-Nr. 714 659 oder Kreisfeuerwehrverband Rosenheim, Sparkasse RosenheimBad Aibling, BLZ 711 500 00, Kto.-Nr. 500 808 217. Ihr Peter Kloo, 1. Bürgermeister

Fotos: Foto-Team Richter und Stadtmarketing Kolbermoor

3


4

Seite · Ausgabe 90

Die Bauverwaltung informiert:

Bekanntmachungen A. Satzungsbeschluss für den Bebauungsplan der Innenentwicklung Nr. 67„Glasberg“ im beschleunigten Verfahren. I. Der Stadtrat der Stadt Kolbermoor hat am 15.05.2013 in öffentlicher Sitzung den Bebauungsplan Nr. 67 „Glasberg“ als Satzung beschlos­ sen. Dieser Bebauungsplan bedurfte keiner Genehmigung, da er aus dem rechtsverbindlichen Flächennutzungsplan entwickelt wurde. Dieser Beschluss wird hiermit gemäß § 10 Abs. 3 Baugesetzbuch (BauGB) ortsüblich bekannt gemacht. Der Bebauungsplan tritt mit dieser Bekanntmachung in Kraft. II. Jedermann kann den Bebauungsplan in der Fassung vom 15.05.2013 ab Veröffentlichung dieser Bekanntmachung im Rathaus Kolbermoor, 83059 Kolbermoor, Rathausplatz 1, Zimmer 210, II. Stock einsehen und über dessen Inhalt Auskunft verlangen. III. Auf die Voraussetzungen für die Geltendmachung der Verletzung von Verfahrens- und Formvorschriften und von Mängeln der Abwä­ gung sowie die Rechtsnachfolgen des § 215 Abs. 1 BauGB wird hin­ gewiesen. Unbeachtlich werden demnach eine nach § 214 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 bis 3 BauGB beachtliche Verletzung der dort bezeichneten Verfahrens- und Formvorschriften, eine unter Berücksichtigung des § 214 Abs. 2 BauGB beachtliche Verletzung der Vorschriften über das Verhältnis des Bebauungsplanes und des Flächennutzungsplanes und nach § 214 Abs. 3 Satz 2 BauGB beachtliche Mängel des Abwägungs­ vorgangs, wenn sie nicht innerhalb eines Jahres seit Bekanntmachung des Bebauungsplanes schriftlich gegenüber der Stadt geltend ge­ macht worden sind. Der Sachverhalt, der die Verletzung oder den Mangel begründen soll, ist darzulegen. Des Weiteren wird auf die Vorschriften des § 44 Abs. 3 Satz 1 und 2 und Abs. 4 des Baugesetz­ buches über die fristgemäße Geltendmachung etwaiger Entschädi­ gungsansprüche für Eingriffe in eine bisher zulässige Nutzung durch diesen Bebauungsplan und über das Erlöschen von Entschädigungs­ ansprüchen hingewiesen. B. Auslegung eines Bebauungsplanes im vereinfachten Bebauungs­ planverfahren (§ 13 Abs. 2 i. V. m. § 3 Abs. 2 BauGB). Der Bauausschuss der Stadt Kolbermoor hat am 14.05.2013 in öffent­ licher Sitzung beschlossen, für das Gebiet Nr. 25 „Westlich der CarlJordan-Straße“ die textlichen Festsetzungen des Bebauungsplanes in Bezug auf die Errichtung von Nebenanlagen zu ergänzen. Die text­ lichen Festsetzungen sind von der Bauverwaltung der Stadt Kolber­ moor ausgearbeitet worden. Der Änderungsentwurf des Bebauungs­ planes mit den aktualisierten Festsetzungen und Begründung in der Fassung vom 14.05.2013 liegt in der Zeit vom 03.06.2013 bis 03.07. 2013 im Rathaus Kolbermoor, Rathausplatz 1, 83059 Kolbermoor, Zi. 210, II. Stock öffentlich aus. Während der Auslegungsfrist können Stellungnahmen abgegeben werden, nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen können bei der Beschlussfassung über den Bebau­ ungsplan unberücksichtigt bleiben. Von einer Umweltprüfung und einem Umweltbericht wird abgesehen. Ein Antrag nach § 47 der Ver­ waltungsgerichtsordnung ist unzulässig, soweit mit ihm Einwendun­ gen geltend gemacht werden, die vom Antragsteller im Rahmen der Auslegung nicht oder verspätet geltend gemacht wurden, aber hätten geltend gemacht werden können. C. Auslegung eines Bebauungsplanes im vereinfachten Bebauungs­ planverfahren (§ 13 Abs. 2 i. V. m. § 3 Abs. 2 BauGB). Der Bauaus­ schuss der Stadt Kolbermoor hat am 14.05.2013 in öffentlicher Sit­ zung beschlossen, für das Gebiet Nr. 7 „Rechts der Mangfall“ im Bereich der Grundstücke Fl. Nrn. 1348, 1349 und 1352 Gem. Kolber­ moor, Staatsstraße 18/20 und Pfarrer-Birnkammer-Straße den Bebau­ ungsplan zu ändern. Der Bebauungsplanänderungsentwurf ist vom Architekturbüro q:arc Architektur/Design, Dipl.-Ing. Architekt (FH) M. Rapp; Danziger Straße 145, 10407 Berlin, ausgearbeitet worden. Der Änderungsentwurf des Bebauungsplanes mit Begründung in der Fas­ sung vom 02./10.05. 2013 liegt in der Zeit vom 03.06.2013 bis 03.07. 2013 im Rathaus Kolbermoor, Rathausplatz 1, 83059 Kolbermoor, Zi. 210, II. Stock öffentlich aus. Während der Auslegungsfrist können Stellungnahmen abgegeben werden, nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen können bei der Beschlussfassung über den Bebau­ ungsplan unberücksichtigt bleiben. Von einer Umweltprüfung und einem Umweltbericht wird abgesehen. Ein Antrag nach § 47 der

Stadtnachrichten K O L B ER M O O R ­ erwaltungsgerichtsordnung ist unzulässig, soweit mit ihm Einwen­ V dungen geltend gemacht werden, die vom Antragsteller im Rahmen der Auslegung nicht oder verspätet geltend gemacht wurden, aber hätten geltend gemacht werden können. D. Auslegung eines Bebauungsplanes im vereinfachten Bebauungs­ planverfahren (§ 13 Abs. 2 i. V. m. § 3 Abs. 2 BauGB). Der Bauausschuss der Stadt Kolbermoor hat am 14.05.2013 in öffent­ licher Sitzung beschlossen, für das Gebiet Nr. 7 „Rechts der Mangfall“ im Bereich der Grundstücke Fl. Nrn. 1348, 1349 und 1352 Gem. Kolbermoor, Staatsstraße 18/20 und Pfarrer-Birnkammer-Straße den Bebauungsplan zu ändern. Der Bebauungsplanänderungsentwurf ist vom Architekturbüro q:arc Architektur/Design, Dipl.-Ing. Architekt (FH) M. Rapp; Danziger Str. 145, 10407 Berlin, ausgearbeitet worden. Der Änderungsentwurf des Bebauungsplanes mit Begründung in der Fassung vom 02./10.05.2013 liegt in der Zeit vom 03.06.2013 bis 03.07.2013 im Rathaus Kolbermoor, Rathausplatz 1, 83059 Kolber­ moor, Zi. 210, II. Stock öffentlich aus. Während der Auslegungsfrist können Stellungnahmen abgegeben werden, nicht fristgerecht abge­ gebene Stellungnahmen können bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan unberücksichtigt bleiben. Von einer Umweltprüfung und einem Umweltbericht wird abgesehen. Ein Antrag nach § 47 der Verwaltungsgerichtsordnung ist unzulässig, soweit mit ihm Einwen­ dungen geltend gemacht werden, die vom Antragsteller im Rahmen der Auslegung nicht oder verspätet geltend gemacht wurden, aber hätten geltend gemacht werden können. E. Auslegung eines Bebauungsplanes im vereinfachten Bebau­ ungsplanverfahren (§ 13 Abs. 2 i. V. m. § 3 Abs. 2 BauGB). Der Bauausschuss der Stadt Kolbermoor hat am 14.05.2013 in öffentlicher Sitzung beschlossen, für das Gebiet Nr. 5 „Südlich der Staatsstraße“ im Bereich der Grundstücke Fl. Nrn. 1451/32 und 1468/2 Gem. Kolbermoor, Staatsstraße 34 den Bebauungs­ plan zu ändern. Der Bebauungsplanänderungsentwurf ist vom Architekturbüro Petzenhammer, Architekten und Stadtplaner, Rosenheimer Str. 1, 83043 Bad Aibling, ausgearbeitet worden. Der Änderungsentwurf des Bebauungsplanes mit Begründung in der Fassung vom 22.05.2013 sowie der Bericht zur schalltech­ nischen Untersuchung vom 15.05.2013 liegt in der Zeit vom 03.06.2013 bis 03.07.2013 im Rathaus Kolbermoor, Rathausplatz 1, 83059 Kolbermoor, Zi. 210, II. Stock öffentlich aus. Während der Auslegungsfrist können Stellungnahmen abgegeben werden, nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen können bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan unberücksichtigt bleiben. Von einer Umweltprüfung und einem Umweltbericht wird abgesehen. Ein Antrag nach § 47 der Verwaltungsgerichts­ ordnung ist unzulässig, soweit mit ihm Einwendungen geltend gemacht werden, die vom Antragsteller im Rahmen der Ausle­ gung nicht oder verspätet geltend gemacht wurden, aber hätten geltend gemacht werden können. F. über die Auslegung eines Bebauungsplanes im vereinfachten Bebauungsplanverfahren (§ 13 Abs. 2 i. V. m. § 3 Abs. 2 BauGB). Der Bauausschuss der Stadt Kolbermoor hat am 26.02.2013 in öffentlicher Sitzung beschlossen, für das Gebiet Nr. 7 „Rechts der Mangfall“ im Bereich des Grundstücks Fl. Nr. 1359/3 Gem. Kolbermoor, Friedenstr.1 den Bebauungsplan zu ändern. Der Bebauungsplanänderungsentwurf ist vom Architekturbüro Pet­ zenhammer, Architekten und Stadtplaner, Rosenheimer Str. 1, 83043 Bad Aibling, ausgearbeitet worden. Der Änderungsent­ wurf des Bebauungsplanes mit Begründung in der Fassung vom 12.02.2013 liegt in der Zeit vom 25.03.2013 bis 25.04.2013 im Rathaus Kolbermoor, Rathausplatz 1, 83059 Kolbermoor, Zi. 210, II. Stock öffentlich aus. Während der Auslegungsfrist können Stellungnahmen abgegeben werden, nicht fristgerecht abgege­ bene Stellungnahmen können bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan unberücksichtigt bleiben. Von einer Um­ weltprüfung und einem Umweltbericht wird abgesehen. Ein Antrag nach § 47 der Verwaltungsgerichtsordnung ist unzulässig, soweit mit ihm Einwendungen geltend gemacht werden, die vom Antragsteller im Rahmen der Auslegung nicht oder verspä­ tet geltend gemacht wurden, aber hätten geltend gemacht wer­ den können. Stadt Kolbermoor, Mai 2013 – Peter Kloo, 1. Bürgermeister


Stadtnachrichten K O L B ER M O O R

Ausgabe 90 · Seite

5

Festkonzert am 22. Juni im Mareissaal:

150 Jahre Concordia Die Concordia Kolbermoor lädt ein zu ihrem Festkonzert am 22. Juni 2013 um 20:00 Uhr in den Mareissaal. Vorgetragen werden volkstümliche Lieder, Operettenmelodien und Schlager von alt bis modern. Mitwirkende Chöre sind die Concordia, der Gesangverein Schweinfurt „Gemeinde Garten­ stadt e.V.“ und der Männerchor Bad Aibling. Solistisch treten Brita Halder (Sopran) und Herbert Gruber (Tenor) auf. Musikali­ sche Begleitung erfolg von Felix Spreng (Klavier), Veronika Rohr und Theresa Plomer (Geige) sowie Cornelia Rohr (Cello). Der Eintrittspreis beträgt 13,00 Euro, für Fördermitglieder 11,00 Euro. Die Karten sind bereits im Vorverkauf bei Haushaltswaren Mittendor­ fer in der Rosenheimer Str. erhältlich. Schirmherr dieser Veranstal­ tung ist Bürgermeister Peter Kloo. Angelika Fabian

Einnahmen zugunsten Hochwasseropfer:

Musikschul-Open-Air Zum 150-jährigen Stadtjubiläum wird das Open Air der Musik­ schule Kolbermoor am Freitag, den 21. Juni um 19.00 Uhr im neuen Rathauspark stattfinden. Mit dabei sind die Kinder- und Jugendchöre, das Drachenorche­ ster, der Projektchor zusammen mit der Combo „Jazzed married“ sowie das Akkordeonorchester. Die Musikschulband „Beutesche­ ma“ wird mit Rock und Pop wieder für einen fetzigen Abschluss sorgen. Zu einem gelungenen Konzertabend fehlt im Ambiente des schön gestalteten neuen Rathausparks nun nur noch das richtige laue, abendliche Sommerwetter. Für kleine Brotzeiten und Getränke sorgt der Förderverein der Musikschule. Der Eintritt ist frei. Spenden werden dankbar angenommen. Die Einnahmen werden dieses Mal Kolbermoorer Hochwasserop­ fern zugeführt. Musikschule, Günther Obermeier

Wanderausstellung gastiert in Kolbermoor:

„Junge Kunst 2013“ „Junge Kunst 2013“, die Wanderausstellung im Landkreis ­Rosenheim, die heuer bereits zum siebten Mal stattfindet, wird mit einer Vernissage am Montag, den 24. Juni um 18.30 Uhr im neuen Rathaus Kolbermoor eröffnet. „Junge Kunst 2013“ ist eine Veranstaltung mit Unterstützung des Landkreises Rosenheim, konzipiert und organisiert durch die Kreisjugendarbeit Rosenheim. Junge Leute, die sich kreativ mit den unterschiedlichsten Ausdrucksformen der bildenden Kunst auseinander setzen, zeigen etwa 30 Arbeiten, die von der Collage über Zeichnung, Acryl- und Dispersionsleinwänden, Fotos bis zur Skulptur diverse Techniken umfasst. Es ist eine Ausstellung von jungen, nicht akademischen Künst­ lern, die sich mit ihren Ausdrucksmitteln und Inhalten mitteilen wollen. Sie suchen im Publikum den Gesprächspartner, um über ihre Erfahrungen, Ängste, Probleme und Auseinanderset­ zungen mit dem Leben und der Umwelt zu kommunizieren. Besonders ausdrucksvoll sind die Arbeiten der „Kinder vom Dali bis Picasso“ im Alter von 3 – 13 Jahre, die nicht am natur­ treuen Abbilden orientiert sind, sondern die eigene Phantasie und das eigene Weltverständnis aufs Blatt bringen. Die „Junge Kunst 2013“ ist im Rathaus Kolbermoor vom 24. Juni. bis 14. Juli zu den Öffnungszeiten des Rathauses zu sehen. Kreisugendarbeit Rosenheim


6

Stadtnachrichten K O L B ER M O O R

Seite · Ausgabe 90

Aktuelles zum Stadtbus (Teil 9):

Bus-Ausstattung nun fix

Geburtstage 12.06.-27.06.2013 (Gratulationen zum 80., 85. und 90. Geburtstag und dann jährlich) 13.06. 14.06. 17.06. 17.06. 17.06. 17.06. 19.06. 19.06. 20.06. 22.06. 23.06. 24.06. 24.06. 25.06.

Baumann Johann Spielvogel Maria Bachl Kreszenz Frank Ernst Hagenrainer Katharina Mikolasch Gertrud Gottner Johanna Rößner Irmgard Hallermaier Elisabeth Mayer Erna Stieb Eva Bartl Gertrud Miethanner Katharina Reuner Günter

92. Geburtstag 80. Geburtstag 85. Geburtstag 80. Geburtstag 91. Geburtstag 92. Geburtstag 80. Geburtstag 95. Geburtstag 85. Geburtstag 80. Geburtstag 85. Geburtstag 93. Geburtstag 85. Geburtstag 80. Geburtstag

Jubilare, die keine Veröffentlichung an dieser Stelle in den Stadtnachrichten Kolbermoor wünschen, bitten wir, dies im Rathaus unter der Telefonnummer 080312968-38 mit zu teilen. Peter Kloo Christian Poitsch 1. Bürgermeister Kultur- & Stadtmarketing

Wie angekündigt, werden wir nun regelmäßig in den Stadtnach­ richten über den Fortgang der Vorbereitungen zur Einführung des Stadtbusses berichten. Was zwischenzeitlich passiert ist: Wie bereits berichtet, wurden die beiden Fahrzeuge, die ab Herbst als Stadtbuslinie durch Kolbermoor fahren sollen, bereits bestellt. Am 21. Mai sind 1. Bürgermeister Peter Kloo, Stadtrat Günter Schirmer, der Ver­ kehrsplaner Herr Kroll sowie drei Mitarbeiter aus Bauhof und Verwaltung zum Fahrzeughersteller TS Fahrzeugtechnik nach Harth-Pöllnitz, in der Nähe von Gera, gefahren. Bei dieser Fahrt ging es neben einer Werksbesichtigung in erster Linie um die Festlegung von Ausstattung und Gestaltung der Fahrzeuge. Das Unternehmen TS Fahrzeugtechnik, das recht jung am Markt ist, hat sich auf den Umbau von Midi-Bussen speziali­ siert. Seit 2004 sind dort ca. 500 Fahrzeuge umgebaut worden. Derzeit sind dort etwa 35 Mitarbeiter beschäftigt. Das Unterneh­ men führt sämtliche Leistungen mit ausgewählten Facharbeitern selber aus, so dass von den Ingenieurleistungen, über die KfzElektroplanungen, Mechaniker-, Sattler- und Lackierarbeiten letztlich alles aus einer Hand kommt. Im Werk war bereits das Gerippe für eines der bestellten Busse in Arbeit. Vor Ort wurden zahlreiche Details zur Technik der Fahrzeuge diskutiert: Von der Klimaanlage, der Heizungsanlage und der Elektrik wurde alles bis ins Kleinste besprochen. Ebenso waren aber auch Fragen zu beantworten wie zum beispiel „Wie sollen die Haltestangen verlaufen und wo sind die Haltstellenwunsch­ tasten anzubringen? Wie viele Halteschlaufen und wie viele Nothammer sollen die Fahrzeuge haben? Wie sind die Schalter für den Fahrer angeordnet?“ Besprochen wurden natürlich auch die Lackierung des Fahrzeu­ ges, des Daches, der Klimahaube bis hin zur Lackierung des Frontgrills. Ebenso mussten Entscheidungen zu den Sitzschalen sowie deren farbliche Gestaltung und der Sitzgarnitur getroffen werden. Aus welchen Materialien werden Boden und Wände gestattet und welche Farben sollen sie erhalten? Im Ergebnis sind sich Alle schnell einig geworden, denn eins war Allen wichtig: Der Bus soll im Stadtgebiet gesehen werden und so richtig auffallen. Deshalb wird der Bus bunt… grün, blau, gelb, rot, auch etwas orange wird dabei sein… Stadt Kolbermoor, Hauptamt Geschäftsführer TS ­Fahrzeugtechnik, Torsten Schengber mit Bürgermeister Peter Kloo und Stadtrat Schirmer

Das ‚Gerippe’ eines Busses


Stadtnachrichten K O L B ER M O O R

Ausgabe 90 · Seite

7

Führung zur Stadt- und Industriegeschichte:

150 Jahre Kolbermoor Zum Kolbermoorer Stadtjubiläum werden in diesem Jahr vom Stadtmarketing auch verstärkt Führungen angeboten, die näch­ ste ist am Donnerstag, den 20. Juni. Unter der Überschrift „2013: 15O Jahre Kolbermoor – 15O Jahre Industrialisierung“ wird auf die Entstehung Kolbermoors, den Bau der Baumwollspinnerei, Stadtentwicklung und die Industrie­ geschichte des Mangfalltals eingegangen. Auch auf die histori­ sche Arbeitersiedlung wird eingegangen. Die Führung dauert etwa zwei Stunden, Start und Ziel ist der Rat­ hausplatz vor dem neuen Rathaus. Gebühr: 4,– €/ermäßigt 3,– €. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, ist eine Anmeldung erforderlich und zwar bei der vhs Kolbermoor, Telefon (08031) 98338, email info@vhs-kolbermoor.de oder unter www.vhs-kolbermoor.de Stadt Kolbermoor, Stadtmarketing

Grüne LIste vor ort an der Westtangente:

führenden Schulen oder ihren Ausbildungs- und Arbeitsplätzen fahren. Hier hätte man ansetzen können. Die Westumgehung kostet den Steuerzahler so viel Geld – circa 74 Millionen Euro, und ist damit die teuerste Autobahnzufahrt, die jemals gebaut wurde – dass die nächsten 25 Jahre alle Kolbermoorer und ­Rosenheimer Bürger kostenlos mit dem öffentlichen Personen­ nahverkehr hätten fahren können. Diese Westumgehung bringt also für die hier lebende Bevölkerung nichts, denn sie ist letzt­ endlich für den Fernverkehr konzipiert. Im Gegenteil, wir werden uns noch wundern, dass gerade die Zu- und Abfahrten für die Bewohner mehr ­Verkehr bringen werden. Gleichzeitig wird der Druck steigen, weitere Industrie- und Gewerbegebiete entlang der Westumgehung anzusiedeln.“

Die Befürchtung wächst Kolbermoor ist in den letzten Jahren stetig gewachsen. Die Zahl der Einwohner ist mittlerweile auf 18140 angestiegen, vor 10 Jahren waren es noch 17680. Es hat sich herumgesprochen: Kolbermoor ist lebenswert! Landschaft, Freizeitwert, Infrastruk­ tur, Alles passt, nur der Verkehr ist und bleibt ein Thema in und am Ortsrand von Kolbermoor. Der Verkehr, genauer die riesigen Straßenbauprojekte, waren daher Hauptthema beim letzten Treffen der „Grünen“ in Kolber­ moor. Die beiden Stadträtinnen Else Huber und Andrea Rosner, konnten Peter Rutz, Landtagskandidat von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN für Rosenheim West, zu einem Ortstermin beim Brief­ verteilungszentrum an der Staatsstraße begrüßen. Rutz an die Anwesenden: „Ich bin hier her gekommen, um noch einmal auf das – nun deutlich sichtbare – Straßenmammutprojekt, nämlich die Westumgehung, hinzuweisen. Alle Beteiligungen und Ein­ wände, insbesondere der „Grünen“ und vom Bund Naturschutz wurden abgewiesen. Das Projekt ist durch, auch wenn die ­Finanzierung noch nicht steht. Viele Bürger, darunter neu zuge­ zogene bekommen jetzt erst mit, was hier am Entstehen ist. Eine breite Schneise durch die Landschaft, mit gigantischen Brücken über das Aicher-Gelände und zwei riesigen Einschleifungen in die bisherige Straßenführung. Rückstaus sind hier vorprogram­ miert!“ Rutz weiter: „Kolbermoor hat viele Pendler, die zu weiter­

Von links: Else Huber, Peter Rutz, Andrea Rosner „Ich kann nur alle Bürgerinnen und Bürger aufrufen: Macht Euch schlau! Wehrt Euch gegen derartige Großprojekte, denn das nächste kommt mit großen Schritten auf uns zu. Ich spreche von der B15neu, die wieder in den neuen Bundesverkehrswe­ geplan 2015 aufgenommen werden soll.“ Beim anschließenden „Grünen-Treffen“ kristallisierte sich her­ aus, dass so manchen Kolbermoorern nicht klar ist, dass die B15neu nichts mit der Westumgehung zu tun hat, sondern, dass hier eine weitere Trasse am Ortsrand von Kolbemoor, über Loh­ holz kommend, geplant ist. Katharina Kristen, Grüne Liste Kolbermoor und BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN


8

Stadtnachrichten K O L B ER M O O R

Seite · Ausgabe 90

V e r a n s ta lt u n g s k a l e n d e r Donnerstag, 13. Juni

Samstag, 22. Juni

14:00 Tanznachmittag der AWO Kolbermoor Mareissaal 14:30 Leseabenteuer für Kinder vhs Kolbermoor mit Dagmar Levin 20:00 Wolfgang Ambros-Duo Kesselhaus

09:30 Feier der Firmung 14:30 Feier der Firmung 20:00 150 Jahre MGV Concordia – Jubiläumskonzert

Hl. Dreifaltigkeit Wiederkunft Christi Mareissaal

Donnerstag, 27. Juni

Samstag, 15. Juni 12:00 Barmherzigkeit im 21. Jahrhundert? Ev.-Luth. Kreuzkirche 19:00 150 Jahr Kolbermoorer Schützen Mareissaal

19:00 125 Jahre FFW Pullach – Festzelt Pullach Weinfest mit Barbetrieb 20:00 Blasmusik im Rosengarten Rosengarten Alte Spinnerei

Sonntag, 16. Juni

Samstag, 29. Juni

19:00 150 Jahr Kolbermoorer Schützen

Mareissaal

Dienstag, 18. Juni 17:00 vhs: St. Leonhardsquelle – Führung

Mittwoch, 19. Juni 18:00 Stadtratssitzung

Rathaus – Sitzungssaal

Donnerstag, 20. Juni 18:00 15O Jahre Kolbermoor – Führung Rathaus Kolbermoor

Freitag, 21. Juni 19:00 Open Air der Musikschule Park am neuen Rathaus 20:00 Starke Frauen im Landkreis Evangelisches Schwerpunkte und Perspektiven Gemeindehaus

Lesung Krimi mit Dagmar Levin im Mangfalltreff:

19:00 125-Jahre FFW Pullach – Festabend Festzelt Pullach 22:00 125 Jahre FFW Pullach – Ballonglühen Festzelt Pullach

Sonntag, 30. Juni 10:00 125-Jahre FFW Pullach – Festsonntag

Festzelt Pullach

Montag, 01. Juli 18:30 125 Jahre FFW Pullach – Kessel- und Ochsenfleischessen

Festzelt Pullach

Heimat- und Industrie-Museum Kolbermoor Öffnungszeiten: Samstag & Sonntag 14:00 bis 17:00 Uhr Noch bis 28. Juli: Sonderausstellung „150 Jahre Post in Kolbermoor“

Kochen im Mangfalltreff:

Krimi auf der Terrasse

Linsen-Risotto mit Filet

Die Krimi-Lesungen mit Dagmar Levin werden fortgesetzt. Das hoffentlich sommerliche Wetter nutzend, findet die nächste KrimiLesung auf der Terrasse des Bürgerhauses statt, nur bei Regen wird in die Cafeteria ausgewichen. Unter dem Motto „Mords Ge­ schichten“ führt uns Dagmar Levin in die Welt der kriminellen Machenschaften in ihrer einzigartigen Levin’schen Lesart. Termin ist Montag, der 17. Juni, 19.00 Uhr. Mitzubringen sind gute Laune, kriminelles Gespür, aufmerksames Gespannt-Sein und Zeit zum Lauschen. Voranmeldungen erbeten unter Tel. (08031) 2319257. Dagmar Badura, Mangfalltreff, Bürgerhaus Kolbermoor

Beim nächsten Kochen im Mangfalltreff, Bürgerhaus Kolber­ moor in der Von-Bippen-Straße 21, gibt es Linsen-Risotto mit Filet. Termin ist Donnerstag, der 20. Juni. Ab 11 Uhr können alle Hobbyköche und Interessierte beim Kochen mithelfen. An­ schließend wird das zusammen vorbereitete Mahl bei einem gemeinsamen Mittagessen verzehrt. „Gast-Esser“ herzlich will­ kommen! Der Unkostenbeitrag beträgt 2 €. Voranmeldung bis Mittwoch 19.06. unter (08031) 2319257 zur besseren Planung. Dagmar Badura, Martina Protze, Mangfalltreff, Bürgerhaus Kolbermoor


Das Gesundheits-Magazin für Sie!

THERAPIE ZENTRUM

Alte Spinnerei

WWW.TZAS.DE

THERAPIE ZENTRUM

Alte Spinnerei

Top-Thema

Kopfschmerzen BEHANDLUNGSMÖGLICHKEITEN DER PHYSIOTHERAPIE

Kommen Sie

GesunD Durch Den

sommer Physiotherapie

Ergotherapie

Logopädie

KRANKENGYMNASTIK MANUELLE THERAPIE LYMPHDRAINAGE OSTEOPATHISCHE TECHNIKEN

IN DER PÄDIATRIE IN DER HANDTHERAPIE IN DER ORTHOPÄDIE IN DER NEUROLOGIE

BEI KINDERN U. JUGENDLICHEN BEI ERWACHSENEN BEI SCHLUCKSTÖRUNGEN BEI PARKINSON


TOP-Thema

Behandlungsmöglichkeiten der PhysiotheraPie Bei

Kopfschmerzen halswirbelsäulen- oder kiefergelenksbeschwerden sowie physische und emotionale spannungen sind oft eine der vielen möglichen ursachen für sporadisch auftretende oder chronische kopfschmerzen, unter denen ca. 70 % der deutschen Bevölkerung leiden. sie gehören mit zu den häufi gsten gesundheitlichen einschränkungen, mit denen wir uns auseinandersetzen müssen. neben der medikamentösen Behandlung gibt es weitere möglichkeiten, die schmerzen positiv zu beeinfl ussen.

THERAPIE ZENTRUM

Alte Spinnerei

Wie kann die Physiotherapie helfen? Nach Diagnosestellung des Haus-, Fach- oder Zahnarztes kann die Physiotherapie die meisten Spannungskopfschmerzen (ICD10 – G44.2) erfolgreich behandeln und Ihnen zeigen, was Sie selber unternehmen können, damit diese nicht wieder auftreten. Durch individuell angepasste Behandlungstechniken wie z.B. manuelle Therapie, osteopathische Techniken, Kiefergelenksbehandlung oder klassische Massagen können die Symptome positiv beeinflusst werden. auslöser: halswirbelsäule Bestehen etwa Halswirbelsäulenbeschwerden, durch die Kopfschmerzen ausgelöst werden (oberes HWS – Syndrom) kann durch Wärmevorbehandlung, Massage oder Manuelle Therapie daran gearbeitet werden, die tiefe haltende Muskulatur neben der Halswirbelsäule zu trainieren. Denn auf Dauer ist nur eine kräftige bzw. intakte Muskulatur in der Lage, eine Fehlhaltung zu kompensieren. auslöser: Zahn- oder kiefergelenksfehlstellung Bei der Diagnose craniomandibuläre Dysfunktion (CMD), bei der es sich um eine Zahn- oder Kiefergelenksfehlstellung handelt, können Verspannungen der Kiefermuskulatur entstehen, die

massive Kopfschmerzen auslösen können. Eine speziell dafür weitergebildeter Physiotherapeut kann den Funktionszustand der betroffenen Muskeln und Kiefergelenke durch spezielle Therapieformen positiv beeinflussen. Vorbeugen und Vermeiden Ein großer Teil der Behandlung befasst sich aber auch mit dem Vorbeugen und Vermeiden der Schmerzen sowie mit dem Erstellen eines Eigenmanagement – Programms. So werden Entspannungs-, Dehnund Kräftigungsübungen erlernt und Haltungskorrekturen erarbeitet, die im täglichen Leben angewendet werden können, um den physischen Ursprung der Kopfschmerzen zu verringern. Häufig kann schon nach den ersten Behandlungen eine deutliche Verbesserung erreicht werden. kopfschmerz – ein weites Feld, bei dem die Physiotherapie ihren Beitrag leisten kann, um den Betroffenen linderung zu verschaffen. IK


Von Mensch zu Mensch... In modernen Räumen in der historischen „Alten Spinnerei“ freut sich ein Team aus Therapeuten darauf, Behandlungen auf dem neuesten Stand des medizinischen Wissens speziell für Sie anbieten zu können.

Wir möchten, dass Ihre Behandlung schnell Erfolge zeigt! Deshalb bieten wir ein interdisziplinäres Therapieangebot durch ein spezialisiertes und hoch motiviertes Team an mittlerweile drei Standorten an. In Zusammenarbeit mit Ihrem Arzt entwickeln wir einen individuellen Behandlungsplan, der optimal auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist. So können bestmögliche Behandlungserfolge erzielt werden.

Fachbereich Physiotherapie Das „Therapiezentrum Alte Spinnerei“ bietet ein umfangreiches physiotherapeutisches Therapieangebot, das dem Stand der neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse entspricht. Alle Therapeutinnen/-en sind in den einzelnen Therapiemethoden geschult und haben zertifizierte Lehrgänge absolviert. So ist es möglich, einen individuellen Behandlungsplan in Zusammenarbeit mit Ihrem Arzt zu erstellen.

Fachbereich Ergotherapie Ziel der ergotherapeutischen Behandlung ist es, den Menschen nach einer Krankheit, mit einem Entwicklungsrückstand oder mit einer Behinderung in ein selbständiges Leben (zurück)zuführen. Über spezifische Aktivitäten und Therapiemethoden wird die individuelle Handlungsfähigkeit im täglichen Leben oder im Beruf entwickelt, wiedererlangt oder erhalten.

Fachbereich Logopädie Eine logopädische Behandlung wird bei vielen Kommunikations- und Schluckstörungen notwendig. Sie umfasst die Diagnostik, individuelle Beratung sowie Behandlung der Störung. In unserer Praxis werden Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit Sprach-, Sprech-, Stimm- und Schluckstörungen behandelt.

Unsere Räume sind barrierefrei zu erreichen. Gerne übernehmen wir auch Hausbesuche. Alle Kassen und Privat. Es stehen ausreichend Parkplätze zur Verfügung

THERAPIE ZENTRUM

Alte Spinnerei


BehandlungsBereiche der

LoGopÄDIe logopädie bei kindern Wird durch Eltern, Erzieher oder andere nahestehende Personen eine Auffälligkeit in der Sprache des Kindes bemerkt, kann der Haus- oder Kinderarzt einen Behandlungsbedarf feststellen und für z.B. folgende Störungsbilder verordnen: • Sprachentwicklungsstörungen • Artikulationsstörungen (z.B. Lispeln) • Redeflussstörungen z.B. Stottern und Poltern • Störung der Mundmotorik und der mimischen Muskulatur • auditive Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörung (AVWS) • Sprechangst und Mutismus In der logopädischen Behandlung mit Kindern werden zunächst die Förderschwerpunkte ermittelt und anschließend Inhalte spielerisch erarbeitet und trainiert. Die Freude am Spiel stellt bei Kindern die beste Garantie für eine anhaltende Therapiemotivation dar.

SO FINDEN SIE UNS

logopädie bei erwachsenen Durch einen Schlaganfall kann dem Patienten die Fähigkeit zu sprechen, zu verstehen, zu lesen und zu schreiben vollständig oder teilweise genommen werden. Möglicherweise ist der Erkrankte auch nicht mehr in der Lage normal zu essen und zu trinken oder eine Gsichtslähmung erschwert das Sprechen zusätzlich. In diesen und folgenden weiteren Fällen wird eine logopädische Behandlung notwendig: • neurologisch bedingte Störung der Sprache (Aphasien) • neurologisch bedingte Störung des Sprechens (Dysarthrien, Sprechapraxien) • Störung des Schluckaktes (Dysphagien) • Organische und funktionelle Stimmstörungen (Dysphonien) In den ersten Behandlungen werden die genauen Merkmale der Störung festgestellt und Ziele der Therapie

formuliert, um anschließend eine individuell angepasste Therapie planen zu können. Gleichzeitig erhalten auch Angehörige der Patienten durch den Therapeuten fachspezifische Beratung zum Umgang mit der neuen Situation und Anregungen für den Alltag. Die Therapie kann in der Fachpraxis oder bei eingeschränkter Mobilität auch in der häuslichen Umgebung durchgeführt werden. IK

Wir suchen motivierte Mitarbeiter! Sie eine spannende Perspektive? Aktuelle Stellenausschreibungen:

THERAPIE Alte Spinnerei Therapiezentrum ZENTRUM Telefon: 08031 – 589 42 60 Alte Spinnerei Spinnereiinsel 3c . 83059 Kolbermoor info@tzas.de . www.tzas.de

© 2013 Kraenzlein GbR / www.kraenzlein.eu

- Ergotherapeut/in in Vollzeit und Teilzeit - Physiotherapeut/in in Vollzeit und Teilzeit Bewerben Sie sich auf eine der ausgeschriebenen Stellen oder gerne auch initiativ. Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen und darauf, Sie vielleicht bald in unserem Team begrüßen zu dürfen.


Stadtnachrichten K O L B ER M O O R

Ausgabe 90 · Seite

13

Mangfalltreff Bürgerhaus Kolbermoor · Von-Bippen-Str. 21/Zugang Ludwigstraße Veranstaltungsprogramm ab 12. Juni 2013 Tag

Uhrzeit

Raum

Veranstalter

regelmäßige Angebote (nicht in den Schulferien) montags 09.00-11.00 Cafeteria Antje Eisenhut ab 15.00 Cafeteria Mangfalltreff dienstags 20.00-21.00 Gruppenraum Frau Wisuschil donnerstags ab 19.30 Gruppenraum Schachklub ganzjährige regelmäßige Angebote (nicht an Feiertagen) montags 08.00-14.00 Beratungsbüro Caritas dienstags 15.00-18.00 Cafeteria Mangfalltreff mittwochs 09.00-13.00 Gruppenraum Nachbarschaftshilfe weitere Angebote Mi, 12.06. 13.00-16.00 Beratungsbüro Caritas Mo, 17.06. 19.00 Cafeteria Dagmar Levin Mi, 19.06. 13.00-17.00 Beratungsbüro Caritas Do, 20.06. 09.00-12.00 Beratungsbüro Sozialdienst kath. Frauen Do, 20.06. 11.00-12.00 Gruppenraum Andrea Rosner Do, 20.06. 11.00-13.00 Cafeteria Mangfalltreff Mo, 24.06. 19.00-21.00 Gruppenraum Belinda Geis Di, 25.06. 09.00-16.00 Beratungsbüro Caritas Mi, 26.06. 19.00 Cafeteria Mangfalltreff

Veranstaltung der VR Bank Kolbermoor:

„Sparen–Helfen–Gewinnen“ Wolfgang Klinghuber, Geschäftsführer der VR Bank Kolbermoor, freute sich, über 200 Gäste sowie Vertreter der Kolbermoorer Vereine und Einrichtungen im Mareissal in Kolbermoor zu be­ grüßen. „In diesem Jahr haben wir ein besonderes Jubiläum, denn die VR Bank Kolbermoor kann ihr 120-jähriges Bestehen feiern“, so Klinghuber. Bevor die Verteilung der Spenden vorgenommen wurde, schil­ derte Wolfgang Klinghuber, dass die jährlich zur Verfügung ste­ henden Mittel den Gewinnsparern der VR Bank RosenheimChiemsee eG zu verdanken sind. „Vom monatlichen Lospreis in Höhe von fünf Euro werden vier Euro gespart und ein Euro eingesetzt. Mit jedem Los werden zusätzlich karitative und mild­ tätige Einrichtungen unterstützt.“ Bei der Verteilung achtet die VR Bank darauf, dass abwechselnd alle gemeinnützigen Einrich­ tungen in den Genuss von Spenden kommen. So konnte Wolfgang Klinghuber an zahlreiche ortsansässige Vereine und gemeinnützige Einrichtungen Spenden im Gesamt­ wert von über 5.250 Euro überreichen. Werner Schrottenloher, ehemaliger Filialdirektor der Raiffeisen­ bank Kolbermoor, gab einen Einblick in die 120-jährige Geschich­ te der heutigen VR Bank Kolbermoor, die im November 1892 gegründet wurde. Für die abwechslungsreiche Unterhaltung sorgte die Musikkapel­ le „Mangfallblos’n“ und die Rock’n’Roll Formation „Sensation of Formation“ des TSG Inntal. Der Auftritt des Künstlers Perry & Eve

Thema offene Mutter-Kind-Gruppe „Lesespaß-Buchkoffer“ für Kinder von 1-3 Jahren mit ihren Eltern Sängerrunde Kolbermoor Schachspiel Sozialpsychiatrischer Dienst: Beratung, Haus- und Klinikbesuche, Nachbetreuung, Angehörigenberatung, betreute Wohnformen Anmeldung unter 08031/20380 Seniorencafé und Büchertauschbörse Betreuungsgruppe für Menschen mit demenziellen Erkrankungen Beratung bei Fragen zur Pflege zu Hause Krimilesung Beratung für pflegende Angehörige Anmeldung unter 08061/35040 Schwangerschafts- und Familienfragen Anmeldung unter 08031/31412 Sprechstunde der Senioren- und Behindertenbeauftragen Kochen: Linsen-Risotto mit Filet Anmeldung erforderlich 08031/2319257 Borderline Aufbaugruppe für Betroffene Anmeldung unter 08062/7251388 Schuldnerberatung Anmeldung unter 08061/35040 Treffen der Teilnehmer und Interessierten der Talente-Tauschbörse Kolbermoor

begeisterte die Zuschauer mit pfiffiger Zauberei und einer un­ vergesslichen Bauchredner-Show, bei der auch die Gäste im Saal mit eingebunden wurden. Mit einer Sonderverlosung von attraktiven Preisen, gestiftet von der VR Bank Kolbermoor und den Verbundpartnern Allianz, Bausparkasse Schwäbisch Hall und der R+V Versicherung, ­endete der unterhaltsame und kurzweilige Abend. Text: VR Bank Kolbermoor, Foto: Hoffmann

Von links: Moderator Sebastian Friesinger, Geschäftsführer der VR Bank Kolbermoor Wolfgang Klinghuber, Georg ­Wagenstaller, FFW Pullach; Monika Singhammer, Trachten­verein „d`Mangfalltaler“; Werner Gmeiner, Schützengesellschaft Bavaria und Wendelstein; Gabriele Endter, Nachbarschaftshilfe Kolbermoor; Dagmar Badura, Kolbermoorer Tafel; Heinrich Seyfried, Stadtsingschule; Wast Voit, Trachtenverein „Immergrün“ und ­Geschäftsstellenleiter der Heubergstraße Tunca Tuncali.


14

Seite · Ausgabe 90

Stadtnachrichten K O L B ER M O O R

Freiwillige Feuerwehr Kolbermoor:

In der „Mäuseburg“ des SV-DJK Kolbermoor:

Im Dienste der Bevölkerung

Hexenfest zum Walpurgistag

Seit über 115 Jahren leisten Kolbermoorer Frauen und Männer Dienst bei der Feuerwehr. Neben vielen Übungen und Sonder­ ausbildungen sind die Feuerwehrfrauen und –männer zu jeder Tages- und Nachtzeit einsatzbereit. Egal ob Feiertag oder tief in der Nacht. Vom undichten Fahrzeugtank bis zum Brand eines Wohnkomplexes wird ihnen viel abverlangt. Ehrenamtlich und freiwillig im Dienst am Nächsten – am Bürger der Stadt – oder an dem, der ihre Hilfe benötigt.

Organisiert von den fünf Gruppenleiterinnen der „Mäuseburg“ des SV-DJK Kolbermoor feierten am Walpurgistag alle Kinder der Eltern-Kind-, Wald-, Spiel- und Kreativgruppen der Mäuse­ burg gemeinsam mit ihren Geschwistern, den Eltern und eini­ gen Omas ein fröhliches Hexenfest. Zum Beginn versammelten sich Alle unterm großen Fallschirm und banden mit Hexen-Tüchern eine lange Hexenschlange. Dabei tönten lustige Hexenlieder über den Platz. Nach dem Binden der Hexen­ besen, dem Ritt über den Sportplatz und den dazugehö­ rigen Spielen versammelten sich Alle beim Hexenkessel am Lagerfeuer und verspeisten die gemeinsam ­gekochte HexenGemüse-Suppe. Als die großen und kleinen Hexenfestbesu­ cher satt und müde waren, leerte sich der „Hexen-Ver­ sammlungsplatz“ und wurde wieder zum Fußballplatz. Für das neue „Mäuseburg­jahr“ sind jederzeit Voranmeldungen möglich. Für die Eltern-KindGruppen bei Brigitte Petzinger, Telefon 98229, für die Spielgruppe bei Anja Landmann, Telefon 59760, für die Kreativgruppe bei Elfriede Briechle, Telefon 59620, und für die Waldgruppe bei Regina Petz, Telefon 50068. Brigitte Petzinger

Dafür stehen wir – die Feuerwehrler der Stadt Kolbermoor. Be­ reits ab 12 Jahren geht es bei uns mit der Jugendfeuerwehr los. Unsere Mannschaft besteht derzeit aus 8 Frauen und 64 Män­ nern, davon sind 13 Jungs und Mädchen in der Jugendfeuer­ wehr. Im Jahr 2012 haben wir 215 Einsätze bewältigt und auch 2013 sind wir motiviert dabei und freuen uns darüber unseren Mitmenschen helfen zu können. Wir üben jeden Montag ab 19 Uhr und freuen uns ganz besonders über neue Gesichter. Text: Stefan Klimke. Foto: FFW Kolbermoor


Stadtnachrichten K O L B ER M O O R

Ausgabe 90 · Seite

15

Das Stadtmarketing Kolbermoor informiert:

Meldung zur Sportlerehrung Das Stadtmarketing Kolbermoor veranstaltet am 12. Oktober 2013 in der Sporthalle der Pauline-Thoma-Mittelschule die 2. Kolbermoorer Sportlergala. Eingebettet in ein umfangreiches und unterhaltsames Rahmenprogramm werden dabei erfolg­ reiche Kolbermoorer Sportlerinnen und Sportler geehrt. Die Veranstaltung findet alle 2 Jahre statt. Alle Vereine, Verbände und auch Privatpersonen sind hiermit aufgerufen, erfolgreiche Sportler und Teams bis spätestens ­Freitag, den 28. Juni 2013 zu melden. Geehrt werden Aktive der örtlichen Vereine und auch Kolber­ moorer Sportler, die außerhalb der Kolbermoorer Einrichtungen entsprechende Erfolge erzielt haben. Die Auswahlkriterien für eine Ehrung wurden folgendermaßen festgelegt: – 1. Platz bei Bayerischen/Süddeutschen Meisterschaften – 1. bis 3. Platz bei Deutschen Meisterschaften – Teilnahme an EM, WM oder Olympischen Spielen – besondere herausragende sportliche Leistungen. Bei der Sportlerehrung 2013 werden Leistungen berücksichtigt, die im Zeitraum von Oktober 2011 bis einschließlich September 2013 erbracht worden sind. Meldungen bitte an Stadtmarketing Kolbermoor, Monika Rothmayer und Christian Poitsch, Kolbermoorer Straße 30 b, 83059 Kolbermoor, stadtmarketing@kolbermoor.de. Stadtmarketing

Neues aus der Stadtbücherei Veranstaltungshinweis:

Do You Want To Practice English???”

Der nächste Englisch-Stammtisch findet am Donnerstag, den 20. Juni von 19.00 bis 20.30 Uhr in der Stadtbücherei statt. Unsere Öffnungszeiten: Dienstag: 10.00 – 13.00 Uhr Mittwoch: 14.00 – 18.30 Uhr Donnerstag: 14.00 – 18.30 Uhr Freitag: 14.00 – 18.30 Uhr Jeden 1. Samstag im Monat 10.00 – 13.00 Uhr Besuchen Sie uns – wir freuen uns auf Sie! Das Büchereiteam

Musikschule startet ins neue Schuljahr:

Die Anmeldungen laufen Die Anmeldungen für das neue Musikschuljahr ab September 2013 sind noch bis 21. Juni, immer Montag, Mittwoch, Donnerstag und Freitag von 10 bis 12.30 Uhr und zusätzlich Mittwoch Nach­ mittag von 14 bis 15.30 Uhr in der Musikschule Kolbermoor, Zim­ mer 4, 1. Stock. Am Dienstag sind keine Anmeldungen möglich. Neu im Programm der Musikschule ist ein Gutscheinsystem für be­ rufstätige Erwachsene. Man kauft einen Gutschein über 18, 12 oder 6 Unterrichtsstunden und „arbeitet“ diesen dann über das Schuljahr bei einer bestimmten Lehrkraft ab. Die Unterrichtszeiten sind dabei flexibel. Ebenfalls neu wird das Fach „Instrumentale Grundausbil­ dung“ (IGA) eingeführt. Es ist für Kinder im Alter von ca. 7 Jahren (2. Klasse) als Vorbereitung auf Instrumente gedacht, die erst später erlernt werden können. Mit dem idealen Einstiegsinstrument Melo­ dika werden wichtige Grundlagen des Instrumentalspiels wie z. B. Rhythmus und Hören gelegt. Musikschule Kolbermoor

Stabilisierungsphase

Sie sind nach einem Krankenhausaufenthalt noch für ­einige Zeit auf Hilfe angewiesen und können nicht ­alleine nach Hause? Wir bieten Ihnen für Ihren persön­lichen Stabilisierungsfortschritt ein individuelles und mobilisie­ rendes Pflegekonzept an. Text/Foto: A.Schopp


16

Seite · Ausgabe 90

Stadtnachrichten K O L B ER M O O R

Demnächst Kursbeginn bei der vhs: Geocaching – GPS-gestützte „Schatzsuche“ für Kinder und Jugendliche

Auf einen spannenden Vormittag mit Geo-Caching und Pit Fürleger dürfen sich Kinder und Jugendliche von etwa 10 bis 14 Jahren am Samstag, den 15. Juni, von 10 bis 13 Uhr freuen. Geo-Caching heißt, mit Hilfe von GPS – also satellitengestütz­ ter Positionsbestimmung - ein Ziel oder Versteck zu finden. Wo es genau hingeht, wird erst im Laufe des Tages deutlich. Bei der von Pit Fürleger ausgewählten Tour handelt es sich näm­ lich um ein „Multi-Cache“, das heißt Station für Station sind Aufgaben oder Rätsel zu lösen, die erst wieder die Zielkoordi­ naten für das nächste Rätsel liefern. Nur so viel sei verraten: die „Schnitzeljagd“ findet im Stadtgebiet von Rosenheim statt. GPS-Geräte werden vom Kursleiter zur Verfügung gestellt; nach einer Einführung geht es dann gleich los. Ein interessan­ ter, lehrreicher und lustiger Tag, bei dem auch Teamgeist und Kreativität gefördert werden.

VERKAUFE

Führung durch die „St. Leonhards-Quelle“

Die St. Leonhards-Vertriebs GmbH & Co. KG ist ein Mineralwas­ serabfüller mit Sitz in Bad Leonhardspfunzen bei Rosenheim. St. Leonhards vertreibt acht verschiedene Wässer aus sechs unter­ schiedlichen Quellen und ist mit einem Anteil von etwa 58% Marktführer für Mineral- und Quellwasser im Naturkosthandel. Im Laufe dieser Betriebsführung erfahren Sie Wissenswertes und Interessantes über die Reinheit und Qualität des Wassers, sowie den Weg, den es von der Quelle bis ins Glas zurück legt. Dienstag, 18. Juni, 17.00 Uhr, Eintritt frei – Anmeldung erfor­ derlich.

Inklusion – Gleiche Chancen für Menschen mit und ohne Behinderung!

Im Vorfeld des vom VdK veranstalteten 1. Kolbermoorer Inklusi­ onstages am 6. Juli bietet die vhs Kolbermoor zwei Vorträge zum Thema an: Martin Indlekofer, Referent des VdK Bayern, spricht am Mittwoch, den 26. Juni um 19 Uhr im Rathaus Kolbermoor über das Konzept „Inklusion“. Dessen zentrales Anliegen besteht in dem gemeinsamen Aufwachsen von Kindern und Jugendlichen mit und ohne Behinderung. Inklusion soll die Ausgrenzung von Menschen verhindern und Diskriminierungen bekämpfen. Die Forderung, dass jeder Mensch von Anfang an in der Gesellschaft teilhaben kann, ist nicht nur Wunsch, sondern auch geltendes Menschenrecht und wirft gleichzeitig in der praktischen Arbeit oft Fragen auf. Ganz praktisch erläutert Bettina Brühl von der Privaten Schule Inntal das Thema: In Niederaudorf wird zum Herbst 2013 ein zukunftsweisendes Schulkonzept Wirklichkeit: In zwei jahrgangs­ gemischten Schulklassen – alt bewährt und mit modernsten wissenschaftlichen und pädagogischen Erkenntnissen weiter entwickelt – lernen alle zusammen, miteinander und voneinan­ der. Und zwar wirklich alle: Hochbegabt oder Spätzünder – be­ hindert oder sportlich – großer Träumer oder offener Erfinder. Ermöglicht wird dies mit einem einzigartigen pädagogischen Konzept, weiter entwickelt aus der Konduktiven Förderung nach Petö. Gegründet wird die Schule von FortSchritt Rosenheim e.V., einem Verein von Eltern mit Kindern mit Körperbehinderung. Dieser Vortrag findet am 3. Juli um 19 Uhr im Rathaus Kolber­ moor statt. Anmeldung und ausführliche Informationen im vhs-Büro, Tele­ fon (08031) 98338 oder unter www.vhs-kolbermoor.de, wo Sie das gesamte Programm der vhs finden. vhs Kolbermoor

Panasonic LCD TV 81 cm, mit FB, VB 150,– €, Tel. 08031-2204970

KAUFE Antikes Glas, Porzellan, Volkskunst, Postkarten, altes Geld, Uhren, Radios, Bronze- und Holzfiguren, Bilder – zahle bar, Tel. 0171-5223127 Rentner sucht günstig/kostenlos Flohmarktzeug (wird abgeholt), Tel. 08031-2204970 Alte Rennräder der 1960/70/80/90er Jahre od. älter Tel. 08031-2209054

Nächster Redaktionsschluss: Mo. 17. Juni, 9 Uhr!!! Nächster Erscheinungstermin: Mi. 26. Juni 2013

IMPRESSUM

Stadtnachrichten Kolbermoor

Verantwortlicher Herausgeber: Stadt Kolbermoor · 1. Bürgermeister Peter Kloo Rathausplatz 1 · 83059 Kolbermoor · Tel. (08031) 2968-100 Redaktionsleitung: Stadtmarketing Kolbermoor, Christian Poitsch eMail: redaktion@stadtnachrichten-kolbermoor.de Berichte/Texte geben inhaltlich die Meinung des jeweiligen Autors/ Verfassers wieder, nicht die der Redaktionsleitung oder des Heraus­ gebers. Für unverlangt eingereichte Artikel, Manuskripte oder Fotos wird keine Haftung übernommen. Redaktion/Herausgeber behalten sich grundsätzlich die Veröffentlichung und/oder Kürzung von Artikeln vor. Anzeigen-Redaktion · Gestaltung und Druck: Kainz Werbe GmbH · Dismas-Reheis-Straße 4 · 83059 Kolbermoor Tel. 08031 30453-0 · Fax 08031 30453-29 Anzeigenvertrieb: Kainz Werbe GmbH, Tel. 08031 304530 eMail: werbung@stadtnachrichten-kolbermoor.de Verantwortlich für den Anzeigeninhalt ist der jeweilige Auftraggeber. Für den Inhalt der Berichte/Texte/Inserate wird keine Haftung übernom­ men. Die Wiedergabe von Textteilen, Fotos oder Inseraten – auch auszugs­ weise – ist nur mit schriftlicher Genehmigung des Herausgebers gestattet. Auflage · Verteilung · Erscheinung: 8.500 Stück, kostenlos an sämtliche Haushalte, erscheint alle 14 Tage. Verteilung durch: MODO Werbung GmbH · Fraunhoferstraße 6 83059 Kolbermoor, Tel. 08031 3532080 • Fax 3542434


Stadtnachrichten K O L B ER M O O R

Angebot für die Sommerferien:

Ferienbetreuung Schulkinder haben 12 Wochen jährlich Ferien – berufstätige Eltern aber nur 6 Wochen Urlaub. Daraus resultiert die Notwendigkeit, einer Kinderferien-Betreuung, vor allem für Eltern, die zugezogen sind, und sich in diesem Punkt auf keine familiäre Hilfe stützen können. Diese Lücke schließen Stadt und vhs Kolbermoor, indem sie eine Betreuung für Schulkinder organisieren. Damit wollen sie vorrangig berufstätige oder alleinerziehende Eltern unterstützen, für die die Kinderbetreu­ ung in den Schulferienzeiten ohne unterstützende Angebote nicht zu bewältigen ist. Allein in den Sommerferien 2013 werden vier Wochen für Schulkinder im Alter von 6 bis 11 Jahren angeboten. Sorglosigkeit für die Eltern, lustige und abwechslungsreiche Ferien für die Kinder: Die qualifizierten Betreuerinnen überlegen sich viele Aktionen für je­ des Wetter, für drinnen und draußen. Das Gemeindehaus der evange­ lischen Kreuzkirche bietet dazu die idealen Bedingungen: viel Platz und einen Garten für Spiele, Kreatives und für die verschiedensten Aktivitäten: Spielen, lesen, basteln, toben, reden, lachen und vieles mehr – „Schließlich sind ja Ferien!“ Auch das gemeinsame Essen ge­ hört dazu – für die Mittagsverpflegung wird gesorgt. Das Angebot gilt jeweils an den Werktagen von 7.30 bis 15.30 Uhr und umfasst als „Rundum-Sorglos-Paket“ auch die Mittagsverpfle­ gung. Nach Absprache können die Kinder früher abgeholt werden, wenn nur eine halbtägige Betreuung erforderlich und gewünscht ist. Pro Tag (also acht Stunden) wird eine Unkostengebühr von etwa 23 € erhoben. In der Gebühr sind die Betreuung, die Mit­ tagsverpflegung und ein Spielegeld enthalten; die Buchung ist immer wochenweise möglich. In den Sommerferien 2013 werden folgende Betreuungswochen angeboten: 31.07. bis 02.08.2013: 3 Arbeitstage Kosten: 70 € 05.08. bis 09.08.2013: 5 Arbeitstage Kosten: 115 € 02.09. bis 06.09.2013: 5 Arbeitstage Kosten: 115 € 09.09. bis 11.09.2013: 3 Arbeitstage Kosten: 70 € Anmeldung und weitere Informationen bei der vhs Kolbermoor, Rathausplatz 1, Tel. 98338 sowie beim Anmeldetag zum Ferien­ programm des Stadtjugendforums am 12.07.2013 im Mareis­ saal. Das Anmeldeformular steht zum download bereit unter www.kolbermoor.de. vhs Kolbermoor

Ausgabe 90 · Seite

17

Einer der drei ältesten Vereine Kolbermoors:

150 Jahre Schützen Das Jubiläumsprogramm umfasst Jubiläumsfeier mit Preisver­ teilung der Stadtmeisterschaft, Jubiläumsschießen und B&WPokal am 15. Juni, Festgottesdienst und Festumzug am 16. Juni. Die Schützengesellschaft Bavaria und Wendelstein feiert heuer ihr stolzes 150-jähriges Bestehen. Das Gründungsjahr der Wen­ delsteinschützen ist mit 1863 datiert. Die heutige Schützenge­ sellschaft Bavaria und Wendelstein ist somit in ihren Wurzeln genauso alt wie Kolbermoor selbst. Der Verein hatte bei der Gründung 30 Mitglieder. Diese wurde am Faschingsdienstag 1863 mit einem großen Festzug durch die junge Gemeinde gefeiert. Die Scheibenschützengesellschaft „Bavaria“ wurde 1864 gegründet, damals mit 25 Mitgliedern. Nach der Machtübernahme der Nationalsozialisten im Jahr 1933 wurden auch die Kolbermoorer Vereine ein Opfer der Gleich­ schaltung und der Parteidiktatur. Es entstand auf Anweisung der heutige Verein „Bavaria und Wendelstein Kolbermoor e.V. Bereits 1894 wurde von der Scheibenschützengesellschaft „Bavaria“ ei­ ne Vereinsfahne angeschafft, welche sich noch heute im Besitz der Schützengesellschaft befindet. Mit Stolz und Würde werden auch die beiden Schützenkönigsketten, „Wendelsteinkette“ (1924) und die „Bavariakette“ (1926), jährlich bei der Königspro­ klamation den Schützenkönigen überreicht. Seit 1994 gibt es auch für den Schützennachwuchs eine Jugendkette.

Das Jahr 1924 war für die Wendelsteinschützen ein heraus­ ragendes und ereignisreiches Jahr. Im Mareissaal wurde das 1. Gauschiessen des Schützengaues Rosenheim abgehalten. Auch das 2. Gauschiessen des Gaues wurde 1934 ebenfalls im Mareissaal ausgerichtet. Es beteiligten sich über 150 Schützen. Nach einer wahren Schiessstandodyssee durch zahlreiche Kol­ bermoorer Gaststätten, fand der Verein ab 1974 im Speicher vom heutigen Mareis eine feste Heimat. Nach der Renovierung des Mareisgebäudes (1985 – 1990) zog der Verein in das reno­ vierte Kellergewölbe um, in dem auch heute noch ein aktives Schützenleben stattfindet. Im Jahre 2010 hat sich der Verein dazu entschlossen, die Schießstätte zu modernisieren, so wurden die Seilzuganlagen durch eine moderne elektronische Schießanlage ersetzt, die auf dem aktuellsten Stand der Technik ist. Derzeit ist der Verein sportlich sehr erfolgreich, vor allem die Pistolenmannschaft kann sich Jahr für Jahr steigern und bestrei­ tet ihre Wettkämpfe ab nächster Saison in der Bezirksliga. Rainer Niedermaier


18

Seite · Ausgabe 90

Kirchen Katholische Pfarrei Heilige Dreifaltigkeit Rainerstraße 6, 83059 Kolbermoor Telefon (08031) 400710, Telefax: (08031) 4007126 eMail: hl-dreifaltigkeit.kolbermoor@ebmuc.de Seelsorgeteam: Pfarrer Maurus D. Scheurenbrand, Pastoralreferen­ tin Monika Langer, Pastoralreferentin Martina Mauder, Pfarrer i.R. Josef Stigloher zur Seelsorgsmithilfe Öffnungszeiten des Büros: Dienstag – Donnerstag 09.00 Uhr – 12.00 Uhr Unsere Gottesdienste: Sonntag 08.40 Uhr Beichtgelegenheit Sonntag 09.00 Uhr Pfarrgottesdienst Sonntag 18.30 Uhr Abendmesse Dienstag 09.00 Uhr Messe Donnerstag 18.30 Uhr Abendmesse, anschl. Aussetzung und Anbetung bis 19.25 Uhr Freitag 09.00 Uhr Messe Regelmäßige Termine: Montag bis Samstag jeweils 17.45 Uhr Rosenkranzgebet Montag 20.00 Uhr Gebets- und Bibelkreis im Jugendheim Donnerstag 19.30 Uhr Kirchenchorprobe im Pfarrsaal Freitag 15.30 Uhr Bücherei /Bücherstüberl Sonntag 10.00 Uhr Bücherei /Bücherstüberl —————————————————————————————————————— Katholische Pfarrei Wiederkunft Christi Heubergstraße 36, 83059 Kolbermoor Telefon: (08031) 230940, Fax: (08031) 2309420 email: wiederkunft-christi.kolbermoor@ebmuc.de Seelsorgeteam: Pfarradministrator Maurus D. Scheurenbrand, Pastoralreferentin Monika Langer, Pastoralreferentin Martina Mauder, Pfarrer i.R. Josef Stigloher zur Seelsorgsmithilfe Öffnungszeiten des Büros: Dienstag–Freitag 09.00 Uhr–12.00, Donnerstag zusätzlich 14.00–17.00 Uhr Unsere Gottesdienste Samstag 18.00 Uhr Rosenkranz 18.30 Uhr Vorabendmesse Sonntag 10.30 Uhr Pfarrgottesdienst Montag 18.00 Uhr Rosenkranz 18.30 Uhr Abendmesse Mittwoch 09.00 Uhr Messe Regelmäßige Termine: Montag 19.30 Uhr Kirchenchorprobe in der Bücherei Mittwoch 15.00 Uhr Kinderchorprobe Donnerstag 16.00 Uhr – 18.00 Uhr Bücherei Sonntag 09.30 Uhr – 10.30 Uhr Bücherei —————————————————————————————————————— Evangelisch-Lutherisches Pfarramt Kreuzkirche, Carl-Jordan-Straße 5 · 83059 Kolbermoor Tel. (08031) 91205 · Fax (08031) 299953 E-Mail: kreuzkirche.kolbermoor@t-online.de www.kolbermoor-evangelisch.de Gottesdienst – Sonntag, 10.00 Uhr in der Kreuzkirche jeden 1. Sonntag im Monat mit Abendmahl —————————————————————————————————————— Jehovas Zeugen Kolbermoor Spitzsteinstraße 2 · 83059 Kolbermoor Versammlungszeiten: Jeden Donnerstag 19.00 Uhr: Versammlungsbibelstudium, Theokratische Predigtdienstschule und Dienstzusammenkunft Jeden Samstag 18.00 Uhr: Biblischer Vortrag und Wachtturmstudium

Stadtnachrichten K O L B ER M O O R

Öffnungszeiten Rathaus Kolbermoor Rathausplatz 1, 83059 Kolbermoor Telefon (08031) 2968-100, Fax (08031) 2968-143 info@stadt-kolbermoor.de, www.kolbermoor.de Bürgerbüro: Montag – Freitag 07.30 – 12.30 Montag – Mittwoch 14.00 – 16.00 Donnerstag 14.00 – 18.00 Verwaltung: nur nach Terminvereinbarung Stadtbücherei: Dienstag 10.00 – 13.00 Mittwoch – Freitag 14.00 – 18.30 1. Samstag im Monat 10.00 – 13.00 vhs: Montag – Mittwoch 09.00 – 12.30 Geschäftsstelle: Donnerstag 14.00 – 18.00 Stadt Kolbermoor Wasserwerk: Montag – Donnerstag: 07.00 – 12.00 & 12.30 - 16.00 Freitag: 07.00 - 12.00 Telefon: (08031) 3549614 · Mobil 0172-8247118 Geigelsteinstraße 8 · 83059 Kolbermoor Störungsdienst/Notruf: 0173-8644444 Wasserhärte: 20° Grad Dt. Härte · Härtebereich: hart Städtischer Bauhof: Telefon: (08031) 35496-0 Geigelsteinstraße 8 · 83059 Kolbermoor Öffnungszeiten Wertstoffhof: Montag und Freitag: 09.00 - 12.00 und 13.00 - 18.00 Mittwoch: 13.00 - 18.00 Samstag: 09.00 - 13.00 Dienstag und Donnerstag geschlossen Telefon: (08031) 35496-18 Störungsdienst der Stadt: 0173-8644444

Uhr Uhr Uhr Uhr Uhr Uhr Uhr Uhr

Uhr Uhr

Uhr Uhr Uhr

Apotheken-Notdienst Kolbermoor 12.06.2013 Mangfall-Apotheke 08031/93232, Bahnhofstr. 3, 83059 Kolbermoor 13.06.2013 Linden-Apotheke 08061/1066, Lindenstr. 4, 83043 Bad Aibling 14.06.2013 Wendelstein-Apotheke 08031/91236, Rosenheimer Str. 16, 83059 Kolbermoor 15.06.2013 Sebastian-Apotheke 08061/7908, Kirchzeile 6, 83043 Bad Aibling 16.06.2013 Optymed-Apotheke an der alten Spinnerei 8 08031/409520, 83059 Kolbermoor 17.06.2013 Apotheke am Stadtcenter 08031/3040411, Brixstr. 4, 83022 Rosenheim 18.06.2013 Marien-Apotheke 08061/1770, Marienplatz 9, 83043 Bad Aibling 19.06.2013 Apotheke Buchner 08031/67905, Panger Str. 30, 83026 Rosenheim 20.06.2013 Kur-Apotheke 08061/2304, Bahnhofstr. 8, 83043 Bad Aibling 21.06.2013 Bahnhof-Apotheke 08031/13242, Bahnhofstr. 5, 83022 Rosenheim 22.06.2013 Rosen-Apotheke 08061/7258, Rosenheimer Str. 4, 83043 Bad Aibling 23.06.2013 Inntal-Apotheke 08031/268200, Kufsteiner Str. 122, 83026 Rosenheim 24.06.2013 Mangfall-Apotheke 08031/93232, Bahnhofstr. 3, 83059 Kolbermoor 25.06.2013 Linden-Apotheke 08061/1066, Lindenstr. 4, 83043 Bad Aibling 26.06.2013 Wendelstein-Apotheke 08031/91236, Rosenheimer Str. 16, 83059 Kolbermoor 27.06.2013 Sebastian-Apotheke 08061/7908, Kirchzeile 6, 83043 Bad Aibling

Jeweils von 08:00 bis 08:00 Uhr


Ausgezeichneter ­Katastrophenschutz FloodSax®

FLO – VE 5 Säcke € 59,– inkl. MwSt.

Präventive Vorsorge für den Ernstfall.

Preisgekrönter Hoch­ wasserschutz mit einfachster ­Handhabung. Ihre Vorteile: l geringe Transport- und ­Entsorgungskosten l Einfache Lagerung ­(vakuumverpackt) l aktiviert sich ganz einfach mit Wasser l anpassungsfähig und ­formverändernd l sauberer und einfacher ­Gebrauch, auch im Haushalt l biologisch abbaubar


Profile for Hans Peter

90 Kolbermoorer Stadtnachrichten  

90 Kolbermoorer Stadtnachrichten  

Advertisement

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded